Panasonic PTDW7000E, PTD7700E Operating instructions

Panasonic PTDW7000E, PTD7700E Operating instructions
Bedienungsanleitung
DLP™ Projektor für die kommerzielle Verwendung
ON
POWER
PT-D7700E
PT-DW7000E
DEUTSCH
Modell-Nr.
OFF
AUTO
SETUP
RGB
RGB
VIDEO
S-VIDEO
MENU
FREEZE
1
AUX
2
SHUTTER
SHUT
PAGE UP
ENTER
PAGE DOWN
ON SCREEN
1
STD
2
4
FUNC
1
5
7
LENS
8
OSD
3
SYSTEM
SEL
D.ZOOM
6
BRIGHT
NEXT
ASPECT
LIGHT
ID ALL
Computer
Numetric
CONTRAST
9
0
USER
ID SET
LASER ON/OFF
Projector
Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung vollständig durch, bevor Sie dieses Gerät in Betrieb nehmen.
TQBJ 0147-3
Sehr geehrter Panasonic-Kunde:
Dieses Handbuch enthält alle Bedienungsvorgänge, die Sie benötigen werden. Wir hoffen, dass es Ihnen dabei
helfen wird, das optimale Leistungsvermögen Ihres neuen Produktes zu erlangen, und dass Sie mit Ihrem
Panasonic DLP™ Projektor vollständig zufrieden sein werden.
Die Seriennummer Ihres Produkts ist an dessen Rückseite angegeben. Sie sollten die Seriennummer an der weiter
unten dafür vorgesehenen Stelle eintragen und mit diesem Handbuch aufbewahren, da Sie diese bei erforderlichen
Wartungsarbeiten angeben müssen.
Modell Nr. PT-D7700E / PT-DW7000E
Seriennummer:
Wichtige Hinweise zur Sicherheit
WARNUNG: DIESES GERÄT MUSS GEERDET WERDEN.
WARNUNG: Um Beschädigungen und damit Feuer- oder Stromschlaggefahr zu
vermeiden, setzen Sie dieses Gerät niemals Regen oder Feuchtigkeit aus.
Verordnung 3. GSGV hinsichtlich der Informationen über Geräuschentwicklung an
Maschinen vom 18. Januar 1991: Der Schaltdruckpegel an der Position des Bedieners ist
gleich oder weniger als 70 dB (A) gemäß ISO 7779.
WARNUNG:
1) Ziehen Sie den Netzstecker von der Netzdose ab, wenn dieses Gerät für längere Zeit nicht verwendet werden soll.
2) Um elektrische Schläge zu vermeiden, entfernen Sie niemals Abdeckungen. Im Inneren des Gerätes befinden
sich keine vom Anwender zu wartende Teile. Überlassen Sie alle Wartungsarbeiten dem qualifizierten
Kundendienstpersonal.
3) Entfernen Sie niemals den Erdungskontakt des Netzsteckers. Dieses Gerät ist mit einem dreipoligen
Netzstecker mit Erdung versehen. Dieser Netzstecker passt nur in eine geerdete Netzdose. Dies ist eine
Sicherheitsmaßnahme. Falls der Netzstecker nicht in die Netzdose passt, wenden Sie sich bitte an einen
Elektriker. Heben Sie niemals den Zweck des geerdeten Netzsteckers auf.
2
Wichtig: Geformter Netzstecker (nur für Großbritannien)
BITTE LESEN SIE DEN FOLGENDEN TEXT FÜR IHRE SICHERHEIT AUFMERKSAM DURCH.
Dieses Gerät wird für Ihre Sicherheit und Bequemlichkeit mit einem geformten, dreipoligen
Netzstecker geliefert. Eine 13 A Sicherung ist in diesen Stecker eingesetzt. Sollte diese
Sicherung jemals erneuert werden müssen, stellen Sie bitte sicher, dass die Ersatzsicherung
einen Nennwert von 13 A aufweist und von ASTA, BSI oder BS1362 genehmigt ist. Achten Sie
auf dem Gehäuse der Sicherung auf die ASTA-Markierung
oder die BSI-Markierung
.
Falls der Stecker eine abnehmbare Sicherungsabdeckung aufweist, müssen Sie diese
Abdeckung nach dem Austauschen der Sicherung wieder anbringen. Falls Sie die
Sicherungsabdeckung verlieren, dürfen Sie den Stecker nicht verwenden, bis Sie eine
Ersatzabdeckung beschafft haben. Eine Ersatzsicherungsabdeckung kann bei einem
autorisierten Kundendienst erstanden werden.
Falls der angebrachte geformte Stecker nicht in die Netzdose in Ihrem Heim passt, dann
sollten die Sicherung entfernt und der Stecker aus Sicherheitsgründen abgeschnitten
und entsorgt werden. Es besteht ernsthafte Stromschlaggefahr, wenn der abgeschnittene
Stecker in eine 13 A Netzdose eingesteckt wird.
Falls ein neuer Stecker angebracht wird, beachten Sie bitte unbedingt den folgenden
Verdrahtungscode.
Im Zweifelfall wenden Sie sich bitte an einen qualifizierten Elektriker.
DEUTSCH
WARNUNG: DIESES GERÄT MUSS GEERDET WERDEN.
WICHTIG: Die Drähte in diesem Netzkabel weisen den folgenden Farbcode auf:
Grün und Gelb:
Erdung
Blau:
Neutral
Braun:
Spannungsführend
Falls die Farben der Drähte in dem Netzkabel dieses Gerätes nicht mit den Farbmarkierungen
der Kontakte Ihres Netzsteckers übereinstimmen, gehen Sie wie folgt vor.
Der mit den Farben Grün und Gelb markierte Draht muss an den mit den Buchstaben E oder
dem Erdungssymbol
gekennzeichneten bzw. mit der Farbe Grün oder Grün und Gelb
markierten Kontakt des Netzsteckers angeschlossen werden.
Der mit der Farbe Blau markierte Draht muss an den mit dem Buchstaben N oder der Farbe
Schwarz markierten Kontakt des Netzsteckers angeschlossen werden.
Der mit der Farbe Braun gekennzeichnete Draht muss an den mit dem Buchstaben L oder
der Farbe Rot gekennzeichneten Kontakt des Netzsteckers angeschlossen werden.
Falls Sie die Sicherung erneuern müssen, gehen Sie wie
folgt vor. Öffnen Sie das Sicherungsfach mit einem
Schraubendreher, und tauschen Sie die Sicherung aus.
Sicherung
3
Inhalt
Wichtige Hinweise zur Sicherheit ............................2
Sicherheitsmaßregeln................................................5
Zubehör.......................................................................7
Vorsichtsmaßnahmen bei der Handhabung ............8
Beispiele für die Systemerweiterung .......................9
Bezeichnung und Funktion der Bedienelemente ..10
Fernbedienung ................................................................10
Vorderseite und Seite des Projektors..............................12
Rückansicht des Hauptgerätes .......................................13
Bedienelemente an der Rückseite ..................................13
Seitliche Anschlüsse .......................................................14
Verwendung der Fernbedienung ............................15
Einsetzen der Trockenzellen ...........................................15
Wirksamer Bereich der Fernbedienung...........................15
Einstellen der Projektor-Identifikations-Nummer in der Fernbedienung ..16
Verwendung der Fernbedienung als PC-Maus ...............17
Verwendung einer verdrahteten Fernbedienung.............17
Installation ................................................................18
Einstellung der Nivellierfüße............................................18
Projektionsart ..................................................................18
Installationsgeometrie .....................................................18
Projektionsentfernungen gemäß Typ der Projektionsobjektive (Option)...19
Anschlüsse ...............................................................22
Bevor Sie mit den Anschlüssen beginnen.......................22
Beispiel für den Anschluss von VIDEO-Geräten .............23
Beispiel für den Anschluss von Personal Computern .....24
Beispiel für den Anschluss eines Signalwahlgerätes ......25
Installation eines Eingangsmoduls (Option) .........26
Installieren des Eingangsmoduls.....................................26
Anschließen der Signale an das Eingangsmodul............28
Anschließen eines Signals an das SD-SDI-Eingangsmodul.....29
Anschließen eines Signals an das HD/SD-SDI-Eingangsmodul ....30
Anschließen von Signale an das DVI-D-Eingangsmodul .........31
Anbringen und Abnehmen des Projektionsobjektivs (Option)...32
Anbringen des Projektionsobjektivs ................................32
Abnehmen des Projektionsobjektivs ...............................32
Projektion..................................................................33
Stromversorgung des Projektors .....................................33
Ausführung von Einstellungen und Wahlvorgängen .......33
Ausschalten des Projektors.............................................34
Einstellen des Objektivs..........................................35
Einstellen des Objektivfokus, des Objektivzooms und der
Objektivverschiebung (optische Verschiebung)......................35
Einstellbereich nach der Objektivpositionierung (optische Verschiebung) ..35
Einstellen des Objektivs bei Ungleichheiten bei der Fokussierung..36
Automatische Einstellung (AUTO SETUP) ............37
Registrierung der Eingangssignaldaten ................38
Registrierung von neuen Daten.......................................38
Umbenennen der registrierten Signale............................38
Löschen der Daten registrierter Signale.............................39
Hilfsspeicher (Neben-speicher) .......................................40
Verwendung der FREEZE-Funktion .......................42
Verwendung der SHUTTER-Funktion.....................42
Verwendung der Digital-Zoomfunktion [- D.ZOOM +] ....42
On-Screen-Menüs ....................................................43
Struktur den Menüanzeigen ............................................43
Grundlegenden Operationen auf der Menüanzeige ........44
Rückkehr an die vorhergehende Anzeige .......................44
Die Menüeinträge werden in grauen Buchstaben angezeigt ..44
Einstellung der Menüeinträge..........................................44
Rückstellung auf die Werksvorgabe ................................44
Einstellung des Bildes.............................................45
Umschalten des Bildmodus.............................................45
Einstellen von Kontrast / Helligkeit / Farbe / Tint.............46
Registrieren der Bildmodus-Einstellungen als Voreinstellung ..47
Einstellung von DYNAMISCH IRIS .................................48
Einstellung der Farbtemperatur .......................................49
Bildschärfe / Gamma / NR (Rauschunterdrückung) ........50
Anzeigen eines mit der sRGB-Norm kompatiblen Bilds ..50
4
Einstellung der Position ..........................................51
Verschiebung ..................................................................51
Größeneinstellung ...........................................................52
Einstellung der Taktphase...............................................53
Berichtigung der TRAPEZKORREKTUR ........................54
Verwendung von „ERWEITERTES MENÜ“ ............55
DIGITAL CINEMA REALITY (ECHTES DIGITALES KINOERLEBNIS) ..55
Austastungseinstellung ...................................................56
Einstellung der Eingangsauflösung .................................57
Einstellung der CLAMP POSITION .................................58
Einstellung des Kantenübergangs...................................59
RASTER POSITION........................................................61
Änderung der Anzeigesprache ...............................62
Änderung des Systemformats ................................63
Optionale Einstellungen ..........................................64
Einstellung der Identifikationsnummer (ID) .....................64
Installationseinstellung ....................................................65
Lampenwahl ....................................................................66
Leuchtstärke der Lampe..................................................66
RS232C-EINST (Einstellvorgang für die Kommunikationsbedingungen)..67
Position der On-Screen-Anzeigen...................................67
Systeminformation...........................................................67
Einstellung der Farbanpassung.......................................68
Einstellung der Farbanpassung unter Verwendung eines Kolorimeters...69
Videoeinstellung ..............................................................70
DVI EDID (nur bei installiertem
Eingangsmodul ET-MD77DV) .........................................70
Automatische Einstellung ................................................70
Ausgangsauflösung (nur D7700E) ..................................71
Automatisches Signal......................................................71
Lüftersteuerung ...............................................................71
B-IN-B..............................................................................72
Einstellung von FUNC1 ...................................................73
Kennwort .........................................................................73
Verwendung der seriellen Anschlüsse ..................74
Anschlussbeispiele .........................................................74
Stiftbelegung und Signalbezeichnung .............................74
Kommunikationsbedingungen (Werkseinstellung) ..........74
Grundformat ....................................................................74
Steuerungsbefehle ..........................................................75
Kabelspezifikationen .......................................................75
Verwendung des REMOTE2- Anschlusses............76
Anzeige des internen Testmusters.........................77
Zyklus der angezeigten internen Testmuster ..................77
RS-422 Steuerungsfunktionen................................77
Einstellung von „SICHERHEIT“ ..............................78
Eingeben des Passworts.................................................78
Ändern des Passworts ....................................................79
Eingeben von Text ..........................................................79
Ändern des Textes ..........................................................79
Verwendung von „CP OPTION“..............................80
Einstellen der On-Screen-Anzeigefunktion .....................80
Einstellung des Systemformats .......................................81
Verwendung der Netzwerkfunktion (Option) .....82
Grundeinstellung der Netzwerkfunktion ..........................83
Zugriff von dem Web-Browser.........................................85
Rücksetzen der Netzwerkmodul-Einstellung auf die
Werkseinstellung .............................................................95
Anzeige der Monitorlampe ......................................96
Reinigen und Austauschen des Luftfilters ............97
Reinigungsvorgang .........................................................97
Austauschen der Lampeneinheit ...........................98
Zeitpunkt für den Austausch der Lampeneinheit.............98
Vorgehen beim Auswechseln der Lampeneinheit ...........99
Bevor Sie sich an einen Kundendienst wenden .101
Technische Daten ..................................................102
Anhang....................................................................104
Außenabmessungen..............................................105
Sicherheitsmaßregeln
WARNUNG
Schalten Sie, falls es zu einem Problem kommt (z. B. Bildausfall), oder Sie Rauch bzw.
ungewöhnlichen Geruch an dem Projektor feststellen, unverzüglich das Gerät aus, und ziehen
Sie den Netzstecker von der Steckdose ab.
• Setzen Sie in diesen Fällen nicht den Betrieb des Projektors fort, da es anderenfalls zu Feuer- oder
Stromschlaggefahr kommen kann.
• Achten Sie darauf, dass kein Rauch mehr austritt, und wenden Sie sich danach zur Reparatur an einen
autorisierten Kundendienst.
• Versuchen Sie niemals Reparaturen an dem Projektor selbst auszuführen, da dies sehr gefährlich ist.
Stellen Sie den Projektor nur auf einer Unterlage auf, die das Gesamtgewicht des
Projektors abstützen kann.
• Falls der Einbauort nicht über ausreichende Festigkeit verfügt, kann der Projektor herunterfallen oder umkippen,
wodurch ernsthafte Verletzungen oder Beschädigungen verursacht werden können.
• Die Einbauarbeiten (wie zum Beispiel die Deckenmontage) sollten von einem qualifizierten Techniker
ausgeführt werden.
• Falls der Einbau nicht richtig ausgeführt wird, besteht Verletzungs- und Stromschlaggefahr.
Falls Fremdmaterial oder Wasser in den Projektor eindringen, der Projektor fallen
gelassen oder das Gehäuse beschädigt wird, schalten Sie unverzüglich die
Stromversorgung aus, und ziehen Sie den Netzstecker von der Netzdose ab.
• Fortgesetzter Betrieb des Projektors unter diesen Bedingungen kann zu Feuer- und Stromschlaggefahr führen.
• Wenden Sie sich zur Reparatur an einen autorisierten Kundendienst.
Decken Sie niemals den Luftfilter, den Lufteinlass und den Luftauslass ab.
DEUTSCH
• Anderenfalls kann der Projektor überhitzt werden, was zu Feuer oder Beschädigung des Projektors führen kann.
Überlasten Sie niemals die Netzdose.
• Falls die Stromversorgung zu einer Überlastung der Netzdose führt (zum Beispiel bei der Verwendung mehrerer
Adapter), kann es zu Überhitzung und damit zu Feuergefahr kommen.
Nehmen Sie niemals Abdeckungen ab, und führen Sie keinerlei Modifikationen aus.
• Im Inneren des Projektors liegen Hochspannungen an, die zu Feuer- und Stromschlaggefahr führen können.
• Für Inspektionen, Einstellungen und Reparaturarbeiten wenden Sie sich bitte immer an einen autorisierten
Kundendienst.
Reinigen Sie regelmäßig den Netzstecker, um Ansammlung von staub an dessen
Kontakten zu vermeiden.
• Falls sich Staub an den Kontakten des Netzsteckers ansammelt, kann bei entsprechender Luftfeuchtigkeit die
Isolation beeinträchtigt werden, wodurch es zu Feuergefahr kommt. Ziehen Sie daher regelmäßig den
Netzstecker von der Netzdose ab, und reinigen Sie seine Kontakte mit einem trockenen Tuch.
• Falls Sie den Projektor für längere Zeit nicht verwenden, ziehen Sie den Netzstecker von der Netzdose ab.
Achten Sie darauf, dass das Netzkabel und der Netzstecker niemals beschädigt werden.
• Beschädigen Sie niemals das Netzkabel, führen Sie daran keine Modifikationen aus, ordnen Sie das Netzkabel
niemals in der Nähe einer Wärmequelle an, biegen Sie das Netzkabel nicht übermäßig ab, verdrehen Sie es nicht,
stellen Sie niemals schwere Gegenstände darauf ab und spulen Sie das Netzkabel niemals in einem Bündel auf.
• Falls ein beschädigtes Netzkabel verwendet wird, besteht Stromschlag-, Kurzschluss- und Feuergefahr.
• Falls erforderlich, wenden Sie sich für die Reparatur des Netzkabels an einen autorisierten Kundendienst.
Berühren Sie das Netzkabel niemals mit nassen Händen.
• Anderenfalls kann es zu Stromschlaggefahr kommen.
Stecken Sie den Netzstecker bis zum Anschlag in die Netzdose ein.
• Falls der Netzstecker nicht richtig eingesteckt wird, kann es zu Stromschlag oder Überhitzung kommen.
• Verwenden Sie niemals einen beschädigten Netzstecker oder eine von der Wand abgelöste Netzdose.
Stellen Sie den Projektor niemals auf instabilen Unterlagen auf.
• Falls der Projektor auf einer geneigten oder instabilen Unterlage abgestellt wird, kann er herunterfallen oder
umkippen, wodurch es zu Verletzungen oder Beschädigungen kommen kann.
Schützen Sie den Projektor vor Wasser, und achten Sie darauf, dass der Projektor nicht
nass wird.
• Anderenfalls kann es zu Feuer- oder Stromschlaggefahr kommen.
5
Sicherheitsmaßregeln
Nicht die Lampeneinheit zerlegen.
• Wenn der Lampenteil bricht, kann dies Verletzungen zur Folge haben.
Stellen Sie niemals mit Flüssigkeiten gefüllte Behälter auf dem Projektor ab.
• Falls Wasser auf den Projektor verschüttet wird oder in dessen Inneres gelangt, kann es zu Feuer- oder
Stromschlaggefahr kommen.
• Falls Wasser in das Innere des Projektors gelangt, wenden Sie sich unverzüglich an einen autorisierten Kundendienst.
Führen Sie kein Fremdmaterial in den Projektor ein.
• Führen Sie keine metallische Gegenstände oder brennbare Objekte in den Projektor ein, und achten Sie darauf,
dass solche Gegenstände und Objekte nicht auf den Projektor fallen, da es anderenfalls zu Feuer- oder
Stromschlaggefahr kommt.
Nachdem Sie die Batterie aus der Fernbedienung entfernt haben, halten Sie diese
außerhalb der Reichweite von Kleinkindern.
• Es kann zum Tode durch Erstickung kommen, wenn die Batterie versehentlich verschluckt wird.
• Falls die Batterie verschluckt wurde, wenden Sie sich unverzüglich an einen Arzt.
Achten Sie darauf, dass der positive und negative Pol der Batterie niemals in Kontakt mit
metallischen Objekten wie Halsketten oder Haarnadeln kommt.
• Falls Sie die obige Vorsichtsmaßnahme nicht einhalten, kann die Batterie auslaufen, überhitzen, bersten oder
Feuer fangen.
• Bewahren Sie die Batterie in einem Plastikbeutel entfernt von metallischen Objekten auf.
Achten Sie auf Isolierung der Batterie mittels Isolierband, bevor Sie diese entsorgen.
• Falls die Batterie in Kontakt mit metallischen Objekten oder anderen Batterien kommt, kann sie Feuer fangen oder explodieren.
Das Austauschen der Lampeneinheit darf nur von einem qualifizierten Techniker
ausgeführt werden.
• Die Lampeneinheit weist einen hohen Innendruck auf. Sie kann leicht beschädigt werden, wenn damit gegen
harte Objekte gestoßen oder die Lampeneinheit fallen gelassen wird, wodurch es zu Verletzungen und
Fehlbetrieb kommen kann.
Vorsicht
Stellen Sie den Projektor niemals an einem feuchten oder staubigen Ort auf, und
vermeiden Sie Aufstellungsorte mit Rauch- oder Dampfentwicklung.
• Die Verwendung des Projektors unter solchen Bedingungen, kann zu Feuer- und Stromschlaggefahr führen.
Wenn Sie das Netzkabel abtrennen, ziehen Sie immer am Netzstecker und niemals direkt
am Netzkabel.
• Falls Sie direkt an dem Netzkabel ziehen, kann das Kabel beschädigt werden, wodurch es zu Feuer-,
Kurzschluss- und ernsthafter Stromschlaggefahr kommen kann.
Trennen Sie immer alle Kabel ab, bevor Sie den Projektor an einen anderen Ort
transportieren.
• Falls Sie den Projektor mit noch angeschlossenen Kabeln transportieren, können die Kabel beschädigt werden
und zu Feuer- und Stromschlaggefahr führen.
Stellen Sie niemals schwere Gegenstände auf dem Projektor ab.
• Falls Sie diesen Punkt nicht einhalten, kann der Projektor sein Gleichgewicht verlieren und herunterfallen,
wodurch es zu Beschädigung oder Verletzungen kommen kann.
Schließen Sie die Batterie niemals kurz, erhitzen oder demontieren Sie diese nicht, und
werfen Sie die Batterie niemals in das Wasser oder ein Feuer.
• Falls Sie diesen Punkt nicht einhalten, kann die Batterie überhitzt werden, auslaufen, bersten oder Feuer
fangen, wodurch es zu Verbrennungen oder anderen Verletzungen kommen kann.
Achten Sie beim Einsetzen der Batterie auf richtige Polarität (+ und -).
• Falls Sie die Batterie falsch einsetzen, kann diese explodieren oder auslaufen, sodass es zu einem Feuer bzw.
zu Verschmutzung des Batteriefaches und dessen Umgebung kommen kann.
Verwenden Sie nur die spezifizierte Batterie.
• Falls die falsche Batterie verwendet wird, kann diese explodieren oder auslaufen, wodurch ein Feuer, Verletzungen,
Verbrennungen oder Verschmutzungen des Batteriefachs und dessen Umgebung verursacht werden können.
6
Blicken Sie niemals in das Objektiv, während der Projektor verwendet wird.
• Von dem Objektiv des Projektors wird en starker Lichtstrahl emittiert. Falls Sie direkt in diesen Lichtstrahl
blicken, kann Ihr Sehvermögen verletzt oder beschädigt werden.
Bringen Sie Ihre Hände und andere Objekte niemals in die Nähe des Luftauslasses.
• Aus dem Luftauslass tritt heiße Luft aus. Bringen Sie daher niemals Ihre Hände, Ihr Gesicht oder andere
hitzeempfindliche Objekte in dessen Nähe.
Keine alte Lampeneinheit verwenden.
• Der Lampenteil kann brechen.
Die Lampeneinheit darf nur nach vollständiger Abkühlung ausgetauscht werden, da es
anderenfalls zu Verbrennungen kommt.
Ziehen Sie als Vorsichtsmaßnahme den Netzstecker von der Netzdose ab, bevor Sie den
Projektor reinigen.
• Anderenfalls kann es zu elektrischen Schlägen kommen.
Lassen Sie die Innenseite des Projektors mindestens einmal jährlich von einem
Kundendienst reinigen.
• Falls sich Staub im Inneren des Projektors ansammelt, kann es zu Feuer oder Betriebsproblemen kommen.
• Die Innenseite des Projektors sollte vor Beginn der feuchten Jahreszeit gereinigt werden. Wenden Sie sich dazu
an den nächsten autorisierten Kundendienst. Erfragen Sie den Preis für die Reinigungsarbeiten bei dem
autorisierten Kundendienst.
DEUTSCH
Greifen Sie niemals in die Öffnungen neben dem optischen Objektiv, da während der
Horizontal- oder Vertikalbewegung des Objektivs Verletzungsgefahr besteht.
Falls das Gerät nicht mehr repariert werden kann, bringen Sie dieses zu Ihrem
Fachhändler oder einer Recyclingfirma, um Umweltbelastung zu vermeiden.
Zubehör
Überprüfen Sie, dass das gesamte unten aufgeführte Zubehör mit Ihrem Projektor mitgeliefert wurde.
Fernbedienung:
[N2QAGB000024 x 1]
ON
POWER
Netzkabel
für Großbritanien
[K2CM3FZ00003 x 1]
Kabel für Fernbedienung
[15m, K1EA03NA0001 x 1]
Trockenbatterien für
Fernbedienung (Mignon)
OFF
AUTO
SETUP
RGB
RGB
VIDEO
S-VIDEO
MENU
FREEZE
1
AUX
2
SHUTTER
SHUT
PAGE UP
Netzkabel
für Kontinentaleuropa
[K2CT3FZ00003 x 1]
ENTER
PAGE DOWN
ON SCREEN
1
STD
2
4
FUNC
1
5
7
LENS
8
OSD
3
SYSTEM
SEL
D.ZOOM
6
BRIGHT
ASPECT
LIGHT
ID ALL
Computer
Numetric
CONTRAST
9
NEXT
0
USER
ID SET
LASER ON/OFF
Projector
7
Vorsichtsmaßnahmen bei der Handhabung
Vorsichtsmaßnahmen
beim Transport
Das Projektionsobjektiv ist empfindlich gegenüber
Erschütterungen und Stößen. Achten Sie vor einem
Transport unbedingt darauf, das Objektiv abzunehmen.
Vorsichtmaßnahmen bei
der Installation
Befolgen Sie unbedingt die folgenden Vorsichtsmaßregeln,
wenn Sie dieses Produkt installieren.
Vermeiden Sie die Aufstellung dieses
Produkts an einem Ort, der Erschütterungen
oder Stößen ausgesetzt ist.
Falls der Projektor an einem Ort installiert wird, an den
Erschütterungen von dem Antrieb eines Schiffes oder
Kraftfahrzeuges übertragen werden, können die auf dieses
Produkt übertragenen Erschütterungen und Stöße zu
Beschädigung der internen Teile und damit zu einem Ausfall
des Gerätes führen. Installieren Sie daher dieses Produkt nur
an einem Ort, der frei von Erschütterungen und Stößen ist.
Installieren Sie den Projektor nicht in der
Nähe von Hochspannungsleitungen oder
Stromquellen.
Dieses Produkt kann Interferenzen ausgesetzt werden,
wenn es in der Nähe von Hochspannungsleitungen oder
Stromquellen installiert wird.
Stellen Sie den Projektor niemals auf
einer Vinylfolie oder einem Teppich ab.
Falls eine Vinylfolie an den Luftfiltereinlass angesaugt
wird und diesen verstopft, kann die Innentemperatur des
Projektors ansteigen, wodurch die Schutzschaltung
anspricht und die Stromversorgung ausschaltet.
Für die Deckenmontage wenden Sie sich
unbedingt an einen spezialisierten Techniker.
Falls dieses Produkt an der Decke montiert werden
soll, besorgen Sie sich bitte die optionale
Deckenhalterung (für hohe Decke: Modell Nr. ETPKD75) (für niedrige Decke: Modell Nr. ETPKD75S) und wenden Sie sich für die Installation
an einen spezialisierten Techniker.
Der Projektor darf nicht mehr als 2 700 m
über dem Meeresspiegel aufgestellt werden.
Wenn Sie den Projektor über einem
Meeresspiegel von mehr als 1 400 m
benutzen, stellen Sie die “KÜHLGEBLÄSE”
bitte wie auf Seite 71 beschrieben auf
“HOCHLAND” ein.
Andernfalls kann sich die Lebensdauer des
Geräts verkürzen.
Vorsichtsmaßnahmen bei
der Verwendung
Betrachten von klaren Bildern:
• Die Zuschauer können keine klaren Bilder mit
hohem Kontrast sehen, wenn das Außenlicht oder
die Innenbeleuchtung die Oberfläche der Bildwand
beeinflusst. Schließen Sie daher die Vorhänge oder
Jalousien, schalten Sie die Beleuchtung in der
Nähe des Bildschirms aus, oder treffen Sie andere
geeignete Maßnahmen.
• In selten Fällen kann es in Abhängigkeit von den
Umweltbedingungen zu Welligkeit der Bildwand
kommen, die durch die warme Luft von dem
Luftauslass verursacht wird.
Berühren Sie niemals die Oberfläche
des Projektionsobjektivs mit den
nackten Händen.
Falls Fingerdrücke oder Flecke auf der Oberfläche des
Projektionsobjektivs verbleiben, werden diese vergrößert
und auf die Bildwand projiziert. Halten Sie daher Ihre
Hände entfernt von dem Objektiv. Schützen Sie das
Objektiv immer mit dem mitgelieferten Objektivdeckel,
wenn der Projektor nicht verwendet wird.
Bildwand
Falls die Bildwand Flecke, Unebenheiten oder Verfärbungen
aufweist, können keine klare Bilder betrachtet werden. Bei
der Handhabung der Bildwand achten Sie darauf, dass keine
flüchtige Mittel aufgetragen bzw. Unebenheiten oder Flecken
verursacht werden.
Lampe
Eine Quecksilberlampe mit hohem Innendruck wird als
Lichtquelle für dieses Produkt verwendet. Eine HochdruckQuecksilberlampe weist die folgenden Eigenschaften auf:
• Sie kann auf Grund von Stößen, Fehlern oder
Alterung auf Grund der Betriebsstunden mit einem
lauten Knall bersten oder die nutzbare
Lebensdauer beenden.
• Die nutzbare Lebensdauer einer Quecksilberlampe
variiert gemäß den individuellen Unterschiedenen und
Bedingungen währen der Verwendung.
Insbesondere wird die Lebensdauer durch häufiges
und/oder wiederholtes Ein- und Ausschalten der
Stromzufuhr beträchtlich verkürzt.
• In seltenen Fällen kann die Lampe kurz nach der
ersten Beleuchtung bersten.
• Die Möglichkeit eines Berstens nimmt zu, wenn die
Lampe über die vorgeschriebene Austauschdauer
hinaus verwendet wird.
Entsorgung
Um das Produkt zu entsorgen, wenden Sie sich an Ihren
Fachhändler oder an einen Sondermüllplatz.
Reinigung und Wartung
Ziehen Sie unbedingt den Netzstecker von der Netzdose ab, bevor Sie Reinigungsarbeiten an dem Projektor ausführen.
Reinigen Sie das Gehäuse mit einem weichen und trockenen Tuch.
Falls Flecken nur schwierig entfernt werden können, verwenden Sie ein in milder (neutraler) Waschlösung angefeuchtetes und gut
ausgewrungenes Ruch für das Reinigen des Gehäuses, und wischen Sie danach mit einem trockenen Tuch nach. Falls chemische
Reinigungsmittel verwendet werden, befolgen Sie die damit mitgelieferten Instruktionen.
Reinigen Sie die Oberfläche des Objektivs niemals mit einem flusenbehafteten oder
staubigen Tuch.
Falls Staub an dem Objektiv anhaftet, wird dieser vergrößert auf die Bildwand projiziert. Verwenden Sie ein
weiches und sauberes Tuch, um den Staub abzuwischen.
8
Beispiele für die Systemerweiterung
Der Projektor ist mit einer Anzahl von Anschlüssen und optionalem Zubehör ausgerüstet, um verschiedene
Systemerweiterungen ausführen zu können.
Nachfolgend sind einige Beispiele für die Systemerweiterung aufgeführt:
System 2
Stapeln zweier Projektoren mit den
Stapelhalterungen kann die
Bildhelligkeit verdoppeln.
Die optionale Halterung für die Montage auf
hoher oder niedriger Decke gestattet eine
flexible Anpassung des Projektors an
individuelle Vorführbedingungen.
System 3
System 4
DEUTSCH
System 1
Ein mit einem DVI-D-Eingangsmodul
(Option) ausgerüsteter PC kann an den
Projektor angeschlossen werden, um die
Computerbilder betrachten zu können
(Bilder mit hoher Auflösung).
Der Anschluss eines Signalwahlgerätes
gestattet die Einspeisung einer Vielzahl von
Videoquellen an dem Projektor.
Steuerungs-PC
Digital-Tuner oder DVD-Player
Signalwahlgerät
(Option)
Videorecorder
POWER
OFF
ON
OFF
1
2
INPUT SELECT
3
4
5
VP
6
ON/OFF
Signal Selector TW-SWS
J
9
Bezeichnung und Funktion der Bedienelemente
Fernbedienung
ON
POWER
OFF
AUTO
SETUP
RGB
RGB
VIDEO
S-VIDEO
MENU
FREEZE
1
AUX
2
SHUTTER
SHUT
PAGE UP
ENTER
PAGE DOWN
ON SCREEN
1
STD
2
4
FUNC
5
OSD
3
SYSTEM
SEL
D.ZOOM
1
6
BRIGHT
7
LENS
8
ASPECT
LIGHT
ID ALL
Numetric
<Wenn der Betriebsmoduswähler
Projektor eingestellt ist>
auf
Fernbedienungs-Betriebskontrollleuchte
Die Leuchte blinkt bei jedem Drücken einer
Fernbedienungstaste.
Stromeinschalttaste ( I ) (Seite 33)
Schaltet die Stromversorgung ein, wenn der MAIN
POWER-Schalter auf Position „I“ gestellt ist.
Stromausschalttaste ( ) (Seite 34)
Schaltet die Stromversorgung aus, wenn der MAIN
POWER-Schalter auf Position „I“ gestellt ist.
Taste für automatisches Setup (AUTO SET UP)
(Seite 37)
Drücken Sie diese Taste, während ein Bild projiziert
wird, um die Bildposition auf der Bildwand automatisch
zu korrigieren. Wenn die automatische Setup-Funktion
aktiviert ist, erscheint die Meldung „AUSFÜHREN...“ auf
der Bildwand.
Eingangswahltaste (RGB1, RGB2, AUX, VIDEO,
S-VIDEO)
Verwenden Sie diese Taste, um zyklisch zwischen
den RGB1-, RGB2-, AUX- (Moduleingang),
VIDEO- und S-VIDEO-Eingängen umzuschalten.
Verschlusstaste (SHUTTER) (Seite 42)
Drücken Sie diese Taste, um das Bild
vorübergehend auszublenden.
Menütaste (MENU) (Seite 44)
Mit dieser Taste kann das Hauptmenü angezeigt
oder gelöscht werden. Durch Drücken dieser Taste
können Sie auch auf die vorhergehende Anzeige
zurückkehren, wenn das Menü angezeigt wird.
Einfriertaste (FREEZE) (Seite 42)
Drücken Sie diese Taste, um das Bild temporär
einzufrieren.
Pfeiltasten (
) (Seite 44)
Verwenden Sie diese Tasten, um einen Eintrag auf
der Menüanzeige zu wählen, die Einstellung zu
ändern oder den Pegel einzustellen.
Sie werden auch für die Eingabe des Passworts im
Menüeintrag „SICHERHEIT“ verwendet.
10
9
NEXT
Computer
CONTRAST
0
USER
ID SET
LASER ON/OFF
Projector
Eingabetaste (ENTER) (Seite 44)
Drücken Sie diese Taste, um Ihre Menüwahl oder
Ablauffunktion einzugeben.
Taste für Bildwandanzeige (ON SCREEN)
Mit dieser Taste können Sie die BildwandAnzeigefunktion ein- oder ausschalten.
Standardtaste (STD) (Seite 44)
Drücken Sie diese Taste, um die werksseitigen
Vorgabeeinstellungen wieder herzustellen.
Systemwahltaste (SYSTEM SELECTOR) (Seite 63)
Eine Systemumstellung kann ausgeführt werden.
Taste für Funktion 1 (FUNC1) (Seite 73)
Mit dieser Taste können Sie die Funktionen
steuern, die unter „FUNC1“ in der Anzeige „Option“
des Hauptmenüs eingestellt wurden.
Digitalzoomtasten (- D.ZOOM +) (Seite 42)
Mit diesen Tasten können Sie auf jeden
gewünschten Bildausschnitt einzoomen.
Objektivtaste (LENS) (Seite 35)
Drücken Sie diese Taste, um auf den Einstellmodus für
das Projektionsobjektiv zu schalten.
Kontrasttaste (CONTRAST) (Seite 46)
Drücken Sie diese Taste, um auf den Modus für
die Bildkontrasteinstellung zu schalten.
Helligkeitstaste (BRIGHT) (Seite 46)
Drücken Sie diese Taste, um auf den Modus für
die Schwarzpegeleinstellung zu schalten.
Weiterschalttaste (NEXT)
Wenn mehrere Signalwahlgeräte an das
Hauptgerät in diesem System angeschlossen sind,
können Sie mit dieser Taste auf das zweite und
weitere Signalwahlgerät umschalten. Bei
gedrückter ID Set-Taste ändert jedes Drücken der
Taste den Wert der Zehnerstelle.
Seitenverhältnistaste (ASPECT)
Mit dieser Taste können Sie das Seitenverhältnis
des Bildes auf 4:3, 16:9 umschalten.
P
FF
ct
/O
je
N
O
R
SE
LA
T
T
H
LIG
8
R
B
S
N
LE
5
C
N
FU 1
E
E
R
1
4
D
T
S
2
C
S
O
N
N
W
O
D
P
U
PA
GE
R
TE
EN
7
6
IG
H
L
E
S
M
O
SY
STE
M
N
3
D O
S .Z
O D
SHUT
T
X
E
N
C
O
N
T
SHUTTER
9
R
A
S
T
0
ID
LL
A
R
E
S
U
AUX
CT
PE
AS
FREEZE
T
MENU
SE
S-VIDEO
ID
VIDEO
2
ro
AUTO
SETUP
RGB
1
or
OFF
C
POWER
o
Nu mpu
me te
tric r
ON
RGB
PA
GE
O
EGE
IDA
VP
E
GNU
PAE
M
-V
S
R
G
F
F
O
N
O
P
W
O
E
R
PAGE DOWN
1
B
R
G
B
TO P
U U
A T
E
S
2
ENTER
EO
ID
X
U
A
ZE
EE
FR
H
S
R
E
TT
U
T
H
U
S
PAGE UP
ON SCREEN
1
STD
2
4
FUNC
5
OSD
3
SYSTEM
SEL
D.ZOOM
6
BRIGHT
7
LENS
9
8
NEXT
ASPECT
LIGHT
ID ALL
Computer
Numetric
CONTRAST
0
USER
ID SET
LASER ON/OFF
Projector
Beleuchtungstaste (LIGHT) (
Klicktaste )
Wenn diese Taste gedrückt wird, leuchtet die
Anzeige der Fernbedienungstaste auf.
Die Anzeige erlischt etwa 30 Sekunden nach dem
Beenden der Verwendung der Fernbedienung.
Anwendertaste (USER)
Drücken Sie diese Taste, um die SpeicherUnteranzeige für die Signalregistrierung
anzuzeigen.
Taste für alle Identifikationen (ID ALL)
(Seite 16‚64)
Wenn zwei oder mehrerer Hauptgeräte in dem
System verwendet werden, können Sie mit dieser
Taste auf den gleichzeitigen Steuerungsmodus mit
einer einzigen Fernbedienung umschalten.
Taste für Einstellung der Identifikation (ID SET)
(Seite 16‚64)
Wenn zwei oder mehrerer Hauptgeräte in dem
System verwendet werden, spezifiziert diese Taste
die Identifikation (ID) der Fernbedienung.
Fernbedienungs-Kabelanschluss (Seite 17)
Um den Kabelausgang zu verwenden, verbinden
Sie die Fernbedienung und das Hauptgerät mit
dem mitgelieferten Kabel.
Fernbedienungs-Empfangsfenster
Richten Sie diesen Sender auf das
Fernbedienungs-Empfangsfenster des
Hauptgerätes, wenn Sie dieses steuern möchten.
<Wenn der Betriebsmoduswähler
Computer gestellt ist>
auf
Tasten für nächste/vorhergehende Seite (PAGE
UP/PAGE DOWN)
Diese Tasten entsprechen den PAGE UP/PAGE
DOWN-Tasten der PC-Tastatur.
-Tasten (
) (Seite 17)
Diese Tasten entsprechen den linken und rechten
Maustasten.
Eingabetaste (ENTER)
Bewegt den Mauscursor.
Zifferntasten (0 – 9)
Diese Tasten spezifizieren in einem System, das
zwei oder mehr Einheiten dieses Projektors
verwendet, oder in einem System, dass eine
zusätzliche Signalauswahl verwendet eine
bestimmte Projektoreinheit oder den Input der
Signalauswahl. Sie werden auch für die Eingabe
der ID-Nummer verwendet, wenn die ID gewählt
wird, sowie für die Eingabe des Passworts, wenn
eine Passworteingabe für das
Kundendienstpersonal erforderlich ist.
Betriebsmoduswähler (Computer/Numerische
Tasten, Projektor) (Seite 17)
Stellen Sie diesen Wahlschalter auf die rechte
Position für die Steuerung des Projektors bzw. auf
die linke Position für die Steuerung des PC oder
die Verwendung der Zifferntasten.
Klicktaste (Seite 17)
Diese Taste entspricht der linken Maustaste, wenn
der Betriebsmodus auf Computer eingestellt ist.
Hinweis • Um die Fernbedienung als Maus zu
verwenden, kaufen Sie bitte einen
optionalen Wireless-Maus-Receiver
(Modellnummer: ET-RMRC2)
• Die AUX-Taste für das Umschalten des
Einganges ist deaktiviert, wenn das
optionale Eingangsmodul nicht
angeschlossen ist.
11
DEUTSCH
1
Bezeichnung und Funktion der Bedienelemente
Vorderseite und Seite des Projektors
Seitliche Anschl sse
(Seite 14)
Netzanschluss (AC IN) (Seite 33)
Schließen Sie das mitgelieferte Netzkabel an
diesen Anschluss an.
Schließen Sie kein anderes Kabel an diesen
Anschluss an.
Hauptstromschalter (MAIN POWER) (Seite 33)
Verwenden Sie diesen Schalter, um die
Stromversorgung des Projektors vom Netz ein- „I“
oder auszuschalten „O“.
Diebstahlsicherung
Schließen Sie an diesen Sicherungsport ein im
Fachhandel erhältliches Diebstahlsicherungskabel
(z.B. von Kensington) an. Diese Verriegelung ist mit
dem Kensington Microsaver Security System
kompatibel. Für Einzelheiten wenden Sie sich bitte
an folgende Kontaktadresse Kensington
Technology Group ACCO Brands Inc.
2885 Campus Drive San Mateo, CA 94403
Tel (650)572-2700 Fax (650)572-9675
http://www.kensington.com/
http://www.gravis.com/
Fernbedienungs-Empfangsfenster (Vorderseite)
(Seite 15)
Dieses Fenster empfängt den von der
Fernbedienung emittierten Signalstrahl.
Stromversorgungs-Kontrollleuchte (Seite 33)
Diese Leuchte leuchtet in Rot, wenn der MAIN
POWER-Schalter auf Position „I“ (eingeschaltet)
gestellt ist. Sie wechselt auf Grün, wenn die „I“Taste auf der Fernbedienung oder dem Hauptgerät
gedrückt wird.
Kontrollleuchte für Lampeneinheit 1 (LAMP1)
(Seite 96)
Diese Leuchte leuchtet auf, wenn die
Lampeneinheit 1 ausgetauscht werden muss. Sie
blinkt auch, wenn es in dem Lampenschaltkreis zu
einer ungewöhnlichen Bedingung kommt.
Projektionsobjektiv (Option)
Mit diesem Objektiv werden die Bilder auf die
12
Bildwand projiziert.
Verriegelungstaste für Objektivdeckel
Mit dieser Taste kann der abnehmbare
Objektivdeckel (Option) verriegelt oder entriegelt
werden.
Temperatur-Kontrollleuchte (TEMP) (Seite 96)
Das Leuchten oder Blinken dieser Kontrollleuchte
zeigt eine ungewöhnliche Bedingung der internen
Temperatur an.
Kontrollleuchte für Lampeneinheit 2 (LAMP2)
(Seite 96)
Diese Leuchte leuchtet auf, wenn die
Lampeneinheit 2 ausgetauscht werden muss. Sie
blinkt auch, wenn es in dem Lampenschaltkreis zu
einer ungewöhnlichen Bedingung kommt.
Luftfilter (Seite 97)
Nivellierfüße (Seite 18)
Verwenden Sie diese Füße, um den Projektor zu
nivellieren. (Die Nivellierfüße befinden sich links
und rechts an der Vorder- und Rückseite.)
Rückansicht des Hauptgerätes
Bedienelemente an der Rückseite
AUTO
SETUP
RGB 1
RGB 2
VIDEO
S-VIDEO
AUX
SHUTTER
LENS
Abdeckung der Lampeneinheit
Unter dieser Tür ist die Lampeneinheit eingebaut.
Fernbedienungs-Empfangsfenster (Rückseite)
(Seite 15)
Auch hier kann der von der Fernbedienung
kommende Signalstrahl empfangen werden.
Stromeinschalttaste ( I ) (Seite 33)
Mit dieser Taste wird die Stromversorgung
eingeschaltet.
Stromausschalttaste ( ) (Seite 34)
Mit dieser Taste wird die Stromversorgung
ausgeschaltet.
Taste für automatisches Setup (AUTO SETUP)
(Seite 37)
Drücken Sie diese Taste, während ein Bild
projiziert wird, um die Bildposition auf der Bildwand
automatisch zu korrigieren. Während die
automatische Setup-Funktion aktiviert ist, erscheint
die Meldung „EXECUTING...“ auf der Bildwand.
RGB1-Taste (RGB1) (Seite 33)
Mit dieser Taste wird auf den RGB1-Eingang
geschaltet.
RGB2-Taste (RGB2) (Seite 33)
Mit dieser Taste wird auf den RGB2-Eingang
geschaltet.
Reservetaste (AUX) (Seite 33)
Mit dieser Taste wird auf den Eingang des
optionalen Eingangsmoduls geschaltet.
Video-Taste (VIDEO) (Seite 33)
Mit dieser Taste wird auf den Video-Eingang
geschaltet.
ENTER
S-Video-Taste (S-VIDEO) (Seite 33)
Mit dieser Taste wird auf den S-Video-Eingang
geschaltet.
Verschlusstaste (SHUTTER) (Seite 42)
Drücken Sie diese Taste, um das Bild
vorübergehend auszublenden.
Menütaste (MENU) (Seite 44 und 80-81)
Drücken Sie diese Taste, um das Hauptmenü
anzuzeigen oder zu löschen. Durch Drücken dieser
Taste können Sie auch auf die vorhergehende Anzeige
zurückkehren, wenn das Menü angezeigt wird.
Menüs können angezeigt werden, indem die
MENU-Taste bei deaktivierter On-ScreenAnzeigefunktion mindestens 3 Sekunden lang
gedrückt gehalten wird.
Objektivtaste (LENS) (Seite 35)
Drücken Sie diese Taste, um auf den
Einstellmodus für den Objektivfokus, das Zoom
und die Verschiebung (Position) zu schalten.
Eingabetaste (ENTER) (Seite 44)
Drücken Sie diese Taste, um Ihre Menüwahl oder
Ablauffunktion einzugeben.
Pfeiltasten (
) (Seite 44)
Verwenden Sie diese Tasten zur Wal eines
Eintrags in der Menüanzeige, zur Änderung der
Einstellung und zur Einstellung des Pegels.
Sie werden auch für die Eingabe des Passwort im
Menüeintrag „SICHERHEIT“ verwendet.
13
DEUTSCH
MENU
Bezeichnung und Funktion der Bedienelemente
Seitliche Anschlüsse
RS-232C (G) / RS-422 (R)
IN
OUT
REMOTE 1
S-VIDEO
IN
IN
OUT
R/PR
S-Video-Eingangsbuchse (S-VIDEO IN) (Seite
22 und 23)
Eine Eingangsbuchse für die S-Video-Signale (4polige Mini-DIN-Buchse).
Diese Buchse entspricht den S1-Signalen und
schaltet gemäß der Größe der Eingangssignale
automatisch zwischen 16:9 und 4:3 um.
Video-Eingangsbuchse (VIDEO IN) (Seite 23 )
Eine Eingangsbuchse (BNC) für die Videosignale.
Video-Ausgangsbuchse (VIDEO OUT) (Seite 23)
Eine Ausgangsklemme (aktiver Durchgang) für
Videosignale. (BNC)
RGB(YPBPR)1-Eingangsbuchsen (Seite 24 und 25)
Eingangsbuchsen (BNC) für die Eingabe der RGBund YPBPR-Signale.
RGB(YPBPR)2-Eingangsanschluss (Seite 24)
Eingangsbuchse (15-poliger D-SUBBuchsenanschluss) für die Eingabe der RGB- oder
YPBPR-Signale.
14
RS-232C (G) / RS-422 (R)
IN
REMOTE 2
VIDEO
G/Y
OUT
RGB 1 IN
B/PB SYNC/HD
SERIAL
RGB 2 IN
VD
Fernbedienungs-Ein-/Ausgangsbuchse 1
(REMOTE1 IN/OUT) (Seite 17)
Wenn zwei oder mehrere Hauptgeräte in dem
System verwendet werden, können diese mit dem
Fernbedienungskabel angeschlossen und
gesteuert werden (M3-Buchse).
Fernbedienungsanschluss 2 (REMOTE2) (Seite 76)
Der Anwender kann das Hauptgerät fernsteuern,
indem ein externer Steuerkreis an diesen
Anschluss angeschlossen wird (9-poliger D-SUBBuchsenanschluss).
Serieller Eingang (SERIAL IN)
(Seite 23-25, 67, 74, und 75)
Bei diesem Anschluss handelt es sich um einen
RS-232C/RS-422 Eingang (Umschalten
erforderlich) für den Anschluss eines PCs und die
externe Steuerung des Hauptgerätes (9-poliger DSUB-Buchsenanschluss).
Serieller Ausgang (SERIAL OUT)
(Seite 24, 25, 67, 74 und 75)
Bei diesem Anschluss handelt es sich um einen
RS-232C/RS-422 Ausgangsbuchse (Umschalten
erforderlich), der die Signale an den seriellen
Eingang (9-poliger D-SUB-Steckeranschluss)
liefert.
Verwendung der Fernbedienung
1. Öffnen Sie den Batteriefachdeckel.
Öffnen Sie den Deckel in der Reihenfolge der
Schritte
und
.
Wirksamer Bereich der
Fernbedienung
Sie sollten die Fernbedienung auf das
Fernbedienungs-Empfangsfenster entweder an der
Vorderseite oder an der Rückseite des Projektors
richten (Abb. 1). Anderenfalls können Sie die
Fernbedienung auch auf die Bildwand richten, die
dann die Befehle an das Empfangsfenster an der
Vorderseite des Projektors reflektiert, wie es in Abb. 2
dargestellt ist.
Der wirksame Bereich der Fernbedienung beträgt etwa
7 Meter von dem Empfangsfenster an der Vorder- oder
Rückseite.
(Vorderseite)
(Rückseite)
30˚
2. Setzen Sie die Trockenzellen ein.
Fernbedienung
Setzen Sie die Trockenzellen mit der im Batteriefach
)ein.
angegebenen Polarität (
und
Mitgelieferte Mignon-Trockenzellen
(Seite
zuerst einsetzen).
30˚
30˚
[Draufsicht]
30˚
Fernbedienung
Fernbedienung
15˚
15˚
Fernbedienung
DEUTSCH
Einsetzen der Trockenzellen
Wenn Sie die mitgelieferten Mignon-Trockenzellen in
das Batteriefach der Fernbedienung einsetzen, achten
Sie auf richtige Polarität.
15˚
[Seitenansicht]
15˚
Abb. 1
3. Schließen Sie den Batteriefachdeckel.
Bildwand
Bringen Sie den Batteriefachdeckel über dem
Batteriefach an, und schieben Sie ihn in die
Rastposition.
Projektor
FernbedienungsEmpfangsfenster
(Vorderseite)
FernbedienungsEmpfangsfenster
(Rückseite)
Fernbedienung
Abb. 2
Zur Beachtung • Lassen Sie die Fernbedienung nicht
fallen.
• Setzen Sie die Fernbedienung keiner
Flüssigkeit aus.
• DVerwenden Sie keine NiCd-Batterien.
Hinweis • Wenn Sie die Fernbedienung auf die
Bildwand richten, kann der nutzbare
Bereich auf Grund der
Reflexionsverluste der Bildwand
reduziert werden.
• Die Fernbedienung arbeitet vielleicht
nicht richtig, wenn sich ein Hindernis in
dem Lichtweg befindet.
• Der Fernbedienungsempfänger kann
vielleicht nicht richtig arbeiten, wenn
starke Beleuchtung von
Leuchtstoffröhren vorherrscht. Ordnen
Sie den Projektor sorgfältig so an,
dass die FernbedienungsEmpfangsfenster keinem direkten
starken Licht ausgesetzt sind.
15
Verwendung der Fernbedienung
Einstellen der Projektor-Identifikations-Nummer in der Fernbedienung
Jeder Projektor weist seine eigene Identifikations-Nummer (ID-Nummer) auf, und die ID-Nummer des zu
steuernden Projektors muss im Voraus in der Fernbedienung eingestellt werden, damit der Anwender die
Fernbedienung verwenden kann. Vor dem Versand wurde die ID-Nummer des Projektors auf „ALLES“
eingestellt, sodass Sie die ID ALL-Taste der Fernbedienung benutzen können, wenn Sie nur einen einzigen
Projektor verwenden.
ID-Einstellvorgang
Bringen Sie den Betriebsmodus-Wahlschalter in die Stellung „Computer“.
Drücken Sie die ID SET-Taste, und verwenden Sie innerhalb von fünf Sekunden die
NEXT-Taste, um die Ziffer für die Zehnerstelle der ID-Nummer einzugeben, die
bereits in dem Projektor eingestellt ist, und verwenden Sie danach eine der
Zifferntasten (0 – 9), um die Ziffer für die Einerstelle einzugeben.
Bringen Sie den Betriebsmodus-Wahlschalter in die Stellung „Projector“.
Falls Sie jedoch die ID ALL-Taste drücken, kann der Projektor unabhängig von der ID-Nummer des
Projektors gesteuert werden (gleichzeitiger Steuerungsmodus).
Zur Beachtung • Drücken Sie niemals die ID SET-Taste versehentlich oder unvorsichtig, da die ID-Nummer auf
der Fernbedienung auch eingestellt werden kann, wenn sich kein Projektor in der Nähe
befindet.
Falls Sie die ID SET-Taste drücken, kehrt die ID-Nummer auf die vor dem Drücken der ID SETTaste eingestellten ID-Nummer zurück, wenn Sie nicht die NEXT-Taste und eine Zifferntaste
innerhalb von fünf Sekunden nach dem Drücken der ID SET-Taste betätigen.
• Die von Ihnen spezifizierte ID-Nummer wird in der Fernbedienung abgespeichert, bis Sie zu
einem späteren Zeitpunkt eine andere ID-Nummer eingeben. Die abgespeicherte ID-Nummer
wird jedoch gelöscht, wenn die Batterien der Fernbedienung erschöpft sind. Nach dem
Austauschen der Trockenzellen, müssen Sie die gleiche ID-Nummer erneut einstellen.
16
Verwendung der Fernbedienung als PC-Maus
Betriebsmodus-Wahlschalter
ON
POWER
Stellen Sie den Knopf auf die Position „Computer“.
• ENTER-Taste
Drücken Sie die vordere, hintere, linke oder rechte
Kante der Taste, um den Mauscursor nach oben,
unten, links oder rechts zu verschieben.
• Taste für Rechtsklick ( )
Diese Taste kann als rechte Maustaste verwendet
werden.
• Taste für Linksklick ( )
Diese Taste kann als linke Maustaste verwendet
werden.
• PAGE UP-Taste
Diese Taste kann als die PAGE UP-Taste der PCTastatur verwendet werden.
• PAGE DOWN-Taste
Diese Taste kann als die PAGE DOWN-Taste der PCTastatur verwendet werden.
• Klicktaste
Diese Taste kann als linke Maustaste verwendet
werden.
OFF
AUTO
SETUP
RGB
RGB
VIDEO
S-VIDEO
MENU
FREEZE
1
AUX
2
SHUTTER
Taste für
Linksklick ( )
SHUT
PAGE UP-Taste
ENTER-Taste
PAGE UP
ENTER
Taste für Rechtsklick( )
PAGE DOWN-Taste
PAGE DOWN
ON SCREEN
1
STD
2
4
FUNC
5
3
OSD
SYSTEM
SEL
D.ZOOM
1
6
BRIGHT
7
CONTRAST
9
8
LENS
NEXT
ASPECT
LIGHT
ID ALL
0
USER
ID SET
LASER ON/OFF
Computer
BetriebsmodusWahlschalter
Projector
P
/O FF
ID
SE
T
0
R
A
S
T
CT
PA
GE
EN
TE
R
P
U
1
4
S
S
N
LE
1
E
D
T
S
2
C
R
E
NC
N
7
6
T
X
E
N
8
M
O
5
3
HT
D O
S .Z
O D
IG
N
BR
FU
M
TE
S L
Y
S SE
C
ASPE
O
r
te
pu
om
C
R ON
R
E
S
U
SE
L
T
AL
9
ID
N
W
O
D
LIG
HT
N
LA
Num
etric
O
ro
je
cto
r
Numetric
T
U
H
S
PA
GE
E
GNU
PAE
M
O
EGE
IDA
VP
2
1
N
O
P
W
O
E
R
R
G
F
F
O
B
R
G
B
-V
S
ID
EO
X
U
A
SH
UT
TE
R
TO P
U U
A T
E
S
FR
EE
ZE
Klicktaste
• Um die Fernbedienung als Maus
verwenden zu können, kaufen Sie bitte
einen optionalen Maus-Funkempfänger
(Modell Nr.: ET-RMRC2).
DEUTSCH
Hinweis
Verwendung einer verdrahteten Fernbedienung
Wenn mehrere Hauptgeräte in einem System
angeschlossen sind, verbinden Sie die Geräte mit dem
mitgelieferten Fernbedienungskabel, um mehrere
Hauptgeräte gleichzeitig mit einer einzigen
Fernbedienung über die REMOTE1 IN/OUT-Buchse
bedienen zu können. Die Verwendung der
verdrahteten Fernbedienung ist besonders dann
vorteilhaft, wenn Hindernisse im Lichtweg stehen oder
die Geräte externer Beleuchtung ausgesetzt sind.
Fernbedienungskabel
(mitgeliefert)
ON
POWER
OFF
AUTO
SETUP
RGB
RGB
VIDEO
S-VIDEO
1
AUX
2
SHUTTER
MENU
SHUT
FREEZE
PAGE UP
RS-232C (G) / RS-422 (R)
IN
OUT
REMOTE 1
S-VIDEO
IN
VIDEO
IN
OUT
R/PR
G/Y
ENTER
RS-232C (G) / RS-422 (R)
IN
REMOTE 2
OUT
RGB 1 IN
B/PB SYNC/HD
SERIAL
PAGE DOWN
RGB 2 IN / RGB 1 OUT
VD
ON SCREEN
1
STD
2
4
FUNC
5
OSD
3
SYSTEM
SEL
D.ZOOM
1
6
BRIGHT
7
LENS
8
ASPECT
LIGHT
ID ALL
Numetric
Seitliche Anschlüsse
Mit Sekundärprojektor
verbinden
9
NEXT
Computer
CONTRAST
0
USER
ID SET
LASER ON/OFF
Projector
Fernbedienung
17
Installation
Einstellung der Nivellierfüße
Sie können die vier an der Unterseite des Projektors angebrachten Nivellierfüße (mit einem Einstellbereich von
jeweils 0 mm bis 33 mm) verwenden, um den Projektor zu nivellieren, wenn die Unterlage nicht waagerecht ist.
< Vorderseite >
< Seite >
Nivellierfüße
Projektionsart
Dieser Projektor kann in jeder der vier rechts
gezeigten Projektionsarten verwendet werden. Wählen
Sie die in Abhängigkeit von der Situation am besten
geeignete Projektionsart.
Wählen Sie die in Abhängigkeit von der Situation an
Ihrem Aufstellungsort am besten geeignete
Projektionsart. Verwenden Sie das OPTIONEN-Menü
der Menüanzeige, um die gewünschte Projektionsart
zu wählen. (siehe Seite 65)
Frontprojektion
Tischaufstellung
Deckenmontage
(Vorgabeposition)
Rückprojektion
Tischaufstellung
Deckenmontage
Installationsgeometrie
Wenn Sie die Projektor- und Bildwandgeometrie planen, siehe die folgende Abbildung und die Informationen auf
der nächsten Seite als Referenz. Nachdem Sie den Projektor grob positioniert haben, können Sie die
Feineinstellung der Bildgröße und der vertikalen Bildposition mit dem motorbetriebenen Zoomobjektiv und dem
Objektivverstellmechanismus ausführen.
H
L
314
L
86
438—558
Mit optionaler Deckenhalterung
(ET-PKD75)
(Einheiten: mm)
Draufsicht
140
(Einheiten: mm)
SW
Seitenansicht
L1
237
175
SH
117
Bildwand
L
H
Bildwand
L :Projektionsentfernung
SH :Bildhöhe
SW :Bildbreite
H :Vertikaler Abstand zwischen waagerechter
Objektivmitte und Unterkante des projizierten Bildes
Für Modell PT-D7700E: H = 0 bis SH
Für Modell PT-DW7000E: H = –0,18 x SH bis 1,18 x SH
18
Objektiv
ET-D75LE1
ET-D75LE2
ET-D75LE3
ET-D75LE4
ET-D75LE5
ET-D75LE8
468
Abmessung L1(ungefährer Wert)
102
86,5
90
113,9
190
242
Projektionsentfernungen gemäß Typ der Projektionsobjektive (Option)
Jeder Typ der optionalen Projektionsobjektive weist eine unterschiedliche Projektionsentfernung auf, um die
gleiche Bildgröße zu erzielen. Wählen und kaufen Sie ein Projektionsobjektiv, das am besten für Ihre Zwecke
geeignet ist, indem Sie die folgenden Tabellen und die Projektionsentfernungen nach Typ (Zoll) der
Projektionsobjektive auf den nächsten Seiten
beachten.
Bildwand
SH
L : Projektionsentfernung
SH: Effektive Bildwandhöhe
L
Projektionsentfernungen nach Typ der Projektionsobjektive (für PT-D7700E)
• Für ein Bildwand-Seitenverhältnis von 4:3
Einheiten: m
Projektionsentfernung (L)
Zoomobjektive
Bildwandabmessungen
70
80
90
100
120
150
200
250
300
350
400
500
600
1,066 1,422
1,219 1,625
1,371 1,828
1,524 2,032
1,828 2,438
2,286 3,048
3,048 4,064
3,810 5,080
4,572 6,096
5,334 7,112
6,096 8,129
7,620 10,160
9,144 12,192
2,07
2,38
2,68
2,99
3,60
4,53
6,06
7,59
9,13
10,66
12,19
15,26
18,33
2,77
3,18
3,59
4,00
4,82
6,05
8,10
10,15
12,19
14,24
16,29
20,39
24,49
2,80
3,21
3,62
4,04
4,86
6,09
8,15
10,21
12,27
14,32
16,38
20,50
24,61
4,21
4,83
5,45
6,07
7,30
9,15
12,24
15,33
18,41
21,50
24,58
30,76
36,93
4,23
4,84
5,46
6,08
7,31
9,16
12,25
15,34
18,42
21,51
24,60
30,77
36,94
7,09
8,13
9,16
10,19
12,25
15,34
20,50
25,65
30,81
35,96
41,12
51,42
61,73
7,10
8,13
9,16
10,19
12,26
15,35
20,50
25,66
30,81
35,97
41,12
51,43
61,74
11,37
13,01
14,65
16,29
19,57
24,49
32,69
40,88
49,08
57,28
65,47
81,87
98,26
11,09
12,73
14,37
16,01
19,29
24,21
32,40
40,60
48,80
57,00
65,19
81,59
97,98
• Für ein Bildwand-Seitenverhältnis von 16:9
21,14
24,22
27,29
30,36
36,50
45,72
61,08
76,44
91,79
107,15
122,51
153,23
183,95
1,02
1,18
1,34
1,50
1,81
2,29
3,08
3,87
4,66
-----------------
Einheiten: m
Projektionsentfernung (L)
Zoomobjektive
Bildwandabmessungen
Objektiv mit
Bildwan
festem Fokus
dgröße Effektive Effektive ET-D75LE1
ET-D75LE3
ET-D75LE4
ET-D75LE8
ET-D75LE2
(2,0-3,0 :1)
(Zoll) Höhe
(3,0-5,0 :1)
(5,0-8,0 :1)
(8,0-15,0 :1)
(1,5-2,0 :1)
Breite
ET-D75LE5
(SH)
(SW) Minimum Maximum Minimum Maximum Minimum Maximum Minimum Maximum Minimum Maximum (0,8 : 1)
70
80
90
100
120
150
200
250
300
350
400
500
600
Hinweis
0,871
1,549
0,996
1,771
1,120
1,992
1,245
2,214
1,494
2,657
1,868
3,321
2,491
4,428
3,113
5,535
3,736
6,641
4,358
7,748
4,981
8,855
6,226 11,069
7,472 13,282
2,26
2,60
2,93
3,27
3,93
4,94
6,61
8,28
9,95
11,62
13,29
16,63
19,97
3,03
3,47
3,92
4,36
5,26
6,60
8,83
11,06
13,29
15,53
17,76
22,22
26,69
3,06
3,51
3,96
4,40
5,30
6,65
8,89
11,13
13,37
15,61
17,85
22,33
26,82
4,60
5,27
5,95
6,62
7,96
9,98
13,34
16,70
20,07
23,43
26,79
33,51
40,24
4,61
5,28
5,96
6,63
7,97
9,99
13,35
16,71
20,08
23,44
26,80
33,53
40,25
7,74
8,86
9,99
11,11
13,35
16,72
22,34
27,95
33,57
39,18
44,80
56,03
67,26
7,75 12,40 12,12
8,87 14,19 13,90
9,99 15,97 15,69
11,11 17,76 17,47
13,36 21,33 21,05
16,73 26,69 26,40
22,34 35,61 35,33
27,96 44,54 44,26
33,57 53,47 53,19
39,19 62,40 62,12
44,80 71,33 71,05
56,03 89,19 88,91
67,26 107,04 106,77
23,06
26,41
29,76
33,10
39,79
49,83
66,56
83,29
100,02
116,75
133,49
166,95
200,41
1,12
1,29
1,47
1,64
1,98
2,50
3,36
4,22
5,08
-----------------
• Die hier aufgeführten Projektionsentfernungen weisen einen Fehler von ±5% auf.
• Trapezverzerrungen werden korrigiert, indem die Bildwandgröße kleiner als die Original-Bildwandgröße wird.
19
DEUTSCH
Objektiv mit
Bildwan
festem Fokus
dgröße Effektive Effektive ET-D75LE1
ET-D75LE3
ET-D75LE4
ET-D75LE8
ET-D75LE2
(2,0-3,0 :1)
(Zoll) Höhe
(3,0-5,0 :1)
(5,0-8,0 :1)
(8,0-15,0 :1)
(1,5-2,0 :1)
Breite
ET-D75LE5
(SH)
(SW) Minimum Maximum Minimum Maximum Minimum Maximum Minimum Maximum Minimum Maximum (0,8 : 1)
Installation
Projektionsentfernungen gemäß Typ der
Projektionsobjektive (Option) (Fortsetzung)
Projektionsentfernungen nach Typ der Projektionsobjektive (für PT-DW7000E)
• Für ein Bildwand-Seitenverhältnis von 16:9
Einheiten: m
Projektionsentfernung (L)
Zoomobjektive
Bildwandabmessungen
Objektiv mit
Bildwan
festem
Fokus
dgröße Effektive Effektive ET-D75LE1
ET-D75LE3
ET-D75LE4
ET-D75LE8
ET-D75LE2
(2,0-3,0
:1)
(Zoll) Höhe
(3,0-5,0 :1)
(5,0-8,0 :1)
(8,0-15,0 :1)
(1,5-2,0 :1)
Breite
ET-D75LE5
(SH)
(SW) Minimum Maximum Minimum Maximum Minimum Maximum Minimum Maximum Minimum Maximum (0,8 : 1)
70
80
90
100
120
150
200
250
300
350
400
500
600
Hinweis
20
0,871
1,549
0,996
1,771
1,120
1,992
1,245
2,214
1,494
2,657
1,868
3,321
2,491
4,428
3,113
5,535
3,736
6,641
4,358
7,748
4,981
8,855
6,226 11,069
7,472 13,282
2,32
2,66
3,01
3,35
4,04
5,06
6,78
8,49
10,20
11,91
13,63
17,05
20,48
3,10
3,56
4,02
4,48
5,39
6,77
9,05
11,34
13,63
15,92
18,21
22,78
27,36
3,14
3,60
4,06
4,52
5,44
6,81
9,11
11,41
13,71
16,01
18,30
22,90
27,49
4,72
5,41
6,10
6,79
8,17
10,23
13,68
17,13
20,57
24,02
27,47
34,36
41,25
4,73
5,42
6,11
6,80
8,18
10,24
13,69
17,14
20,58
24,03
27,48
34,37
41,26
7,94
9,09
10,24
11,39
13,69
17,15
22,90
28,66
34,42
40,17
45,93
57,44
68,95
7,94 12,71 12,43
9,09 14,54 14,26
10,25 16,38 16,09
11,40 18,21 17,92
13,70 21,87 21,58
17,15 27,36 27,08
22,91 36,51 36,23
28,67 45,67 45,39
34,42 54,82 54,54
40,18 63,97 63,69
45,93 73,13 72,85
57,45 91,43 91,16
68,96 109,74 109,47
23,65
27,08
30,51
33,94
40,80
51,10
68,25
85,40
102,55
119,70
136,85
171,16
205,46
1,15
1,33
1,50
1,68
2,03
2,56
3,45
4,33
5,21
-----------------
• Die hier aufgeführten Projektionsentfernungen weisen einen Fehler von ±5% auf.
• Trapezverzerrungen werden korrigiert, indem die Bildwandgröße kleiner als die Original-Bildwandgröße wird.
Falls der Projektor mit einer nicht in dieser Anleitung aufgeführten Bildwandgröße verwendet wird, überprüfen Sie
die Abmessung der Diagonalen (Zoll) Ihrer Bildwand, und berechnen Sie die Projektionsentfernung unter
Verwendung der folgenden Formeln.
Berechnungsformeln für die Projektionsentfernung nach Objektivtyp (für PT-D7700E)
ET-D75LE1
(1,5–2,0 :1)
ET-D75LE2
(2,0–3,0 :1)
Zoom
objektiv
ET-D75LE3
(3,0–5,0 :1)
ET-D75LE4
(5,0–8,0 :1)
ET-D75LE8
(8,0–15,0 :1)
Objektiv
mit
festem
Fokus
ET-D75LE5
(0,8:1)
Formel für Projektionsentfernung (L)
Einheit: m
4:3
Minimale Entfernung: L=0,0307 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,0760
Maximale Entfernung: L=0,0410 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,1004
16:9
Minimale Entfernung: L=0,0334 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,0760
Maximale Entfernung: L=0,0446 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,1004
4:3
Minimale Entfernung: L=0,0412 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,0795
Maximale Entfernung: L=0,0617 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,1064
16:9
Minimale Entfernung: L=0,0448 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,0795
Maximale Entfernung: L=0,0672 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,1064
4:3
Minimale Entfernung: L=0,0617 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,0958
Maximale Entfernung: L=0,1031x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,1216
16:9
Minimale Entfernung: L=0,0672 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,0958
Maximale Entfernung: L=0,1123 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,1216
4:3
Minimale Entfernung: L=0,1031 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,1158
Maximale Entfernung: L=0,1639 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,1013
16:9
Minimale Entfernung: L=0,1123 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,1158
Maximale Entfernung: L=0,1786 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,1013
4:3
Minimale Entfernung: L=0,1640 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,3862
Maximale Entfernung: L=0,3072 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,3598
16:9
Minimale Entfernung: L=0,1786 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,3862
Maximale Entfernung: L=0,3346 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,3598
4:3
L= 0,0158 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,0835
16:9
L= 0,0172 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,0835
DEUTSCH
Modellnummer des Projektionsobjektives Seitenverhältnis
Berechnungsformeln für die Projektionsentfernung nach Objektivtyp (für PT-DW7000E)
Modellnummer des Projektionsobjektives Seitenverhältnis
Zoom
objektiv
Objektiv
mit festem
Fokus
Formel für Projektionsentfernung (L)
Einheit: m
ET-D75LE1
(1,5–2,0 :1)
16:9
Minimale Entfernung: L=0,0343 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,0760
Maximale Entfernung: L=0,0458 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,1004
ET-D75LE2
(2,0–3,0 :1)
16:9
Minimale Entfernung: L=0,0460 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,0795
Maximale Entfernung: L=0,0689 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,1064
ET-D75LE3
(3,0–5,0 :1)
16:9
Minimale Entfernung: L=0,0689 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,0958
Maximale Entfernung: L=0,1151 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,1216
ET-D75LE4
(5,0–8,0 :1)
16:9
Minimale Entfernung: L=0,1151 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,1158
Maximale Entfernung: L=0,1831 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,1013
ET-D75LE8
(8,0–15,0 :1)
16:9
Minimale Entfernung: L=0,1831 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,3862
Maximale Entfernung: L=0,3430 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,3598
ET-D75LE5
(0,8:1)
16:9
L= 0,0176 x Bildwanddiagonale (Zoll) – 0,0835
21
Anschlüsse
Bevor Sie mit den Anschlüssen beginnen
Bevor Sie mit den Anschlüssen beginnen, lesen Sie die Bedienungsanleitung des anzuschließenden Gerätes
aufmerksam durch.
Schalten Sie den Netzschalter des Gerätes aus, bevor Sie die Kabel anschließen.
Falls ein erforderliches Verbindungskabel nicht mit dem Gerät mitgeliefert wird, oder wenn kein optionales Kabel
für den Anschluss des Gerätes zur Verfügung steht, bereiten Sie ein erforderliches Systemanschlusskabel
passen für das Gerät vor.
Videosignale mit zu viel Jitter können zu einem zufälligen Wackeln oder zu Welligkeit des Bildes auf der
Bildwand führen. In diesem Fall muss ein Zeitbasis-Korrekturgerät (TBC = Time Base Corrector) abgeschlossen
werden.
Der Projektor nimmt die folgenden Signale an: Video, S-Video, Analog-RGB und Digitalsignale von dem PC.
Manche PC-Modelle können an den Projektor nicht angeschlossen werden.
Die Stiftbelegung und die Signalbezeichnungen der S-VIDEO IN-Buchse sind in dem folgenden Diagramm
dargestellt.
Stift-Nr.
Signal
Erdung
(Luminanzsignal)
Erdung (Farbsignal)
Luminanzsignal
Farbsignal
Außenansicht
Die Stiftbelegung und die Signalbezeichnungen des RGB2-Eingangsanschlusses sind in dem folgenden
Diagramm dargestellt.
Stift-Nr.
Außenansicht
22
Signal
R/PR
G/G · SYNC/Y
B/PB
SDA
HD/SYNC
VD
SCL
und
sind nicht belegt.
,
~
und
sind Erdungsstifte (GND).
und
sind nur wirksam, wenn der PC über
die entsprechenden Funktionen verfügt.
Beispiel für den Anschluss von VIDEO-Geräten
Videorecorder
(Zeitbasisberichtigung integriert)
Farbmonitor
Steuerungs-PC
S-VIDEO
IN
VIDEO
IN
OUT
R/PR
RS-232C (G) / RS-422 (R)
IN
REMOTE 2
G/Y
RGB 1 IN
B/PB SYNC/HD
OUT
SERIAL
RGB 2 IN
VD
DEUTSCH
RS-232C (G) / RS-422 (R)
IN
OUT
REMOTE 1
Rot (angeschlossen an die PR-Buchse)
Blau (angeschlossen an die PB-Buchse)
Grün (angeschlossen an die Y-Buchse)
Videorecorder
Hochauflösender Videorecorder
(Zeitbasisberichtigung eingeschlossen)
Zur Beachtung • Wenn Sie einen Videorecorder anschließen, verwenden Sie unbedingt einen mit eingebautem TBC
(Time Base Corrector = Zeitbasisberichtiger), oder verwenden Sie einen TBC zwischen dem
Projektor und dem Videorecorder.
• Falls nicht standardgemäße Burstsignale angeschlossen sind, kann das Bild verzerrt werden.
Schließen Sie in diesem Fall einen TBC zwischen dem Projektor und dem Videorecorder an.
23
Anschlüsse
Beispiel für den Anschluss von Personal Computern
Steuerungs-PC
PC
PC
I/F
RS-232C (G) / RS-422 (R)
IN
OUT
REMOTE 1
S-VIDEO
IN
OUT
IN
G/Y
OUT
R/PR
G/Y
SERIAL
RGB 2 IN
VD
RS-232C (G) / RS-422 (R)
IN
REMOTE 2
VIDEO
IN
OUT
RGB 1 IN
B/PB SYNC/HD
RS-232C (G) / RS-422 (R)
IN
OUT
REMOTE 1
S-VIDEO
IN
R/PR
RS-232C (G) / RS-422 (R)
IN
REMOTE 2
VIDEO
RGB 1 IN
B/PB SYNC/HD
OUT
SERIAL
RGB 2 IN
VD
Zur Beachtung • Wenn die Hauptstromversorgung des Hauptgerätes ausgeschaltet ist, schalten Sie auch die
Stromversorgung des PC aus.
Hinweis
24
• Für die Spezifikationen der RGB-Signale, die von dem PC angelegt werden können, siehe das
Datenblatt auf Seite 104.
• Falls Ihr PC mit einer Fortsetzungsfunktion (letzte Speicherposition) ausgerüstet ist, kann der
Computer vielleicht nicht richtig arbeiten, bis die Fortsetzungsfunktion deaktiviert ist.
Beispiel für den Anschluss eines Signalwahlgerätes
Videorecorder
(Zeitbasisberichtigung integriert)
Notebook-Computer
Steuerungs-PC
Signalwahlgerät
POWER
OFF
1
ON
2
INPUT SELECT
3
4
5
OFF
VP
6
ON/OFF
Signal Selector TW-SWS
Digital-Tuner
RS-232C (G) / RS-422 (R)
OUT
IN
REMOTE 1
VIDEO
OUT
IN
R/PR
RS-232C (G) / RS-422 (R)
OUT
IN
REMOTE 2
G/Y
RGB 1 IN
B/PB SYNC/HD
SERIAL
RGB 2 IN
VD
DEUTSCH
S-VIDEO
IN
DVD-Player
OUT
RS-232C (G) / RS-422 (R)
OUT
IN
REMOTE 1
S-VIDEO
IN
Hinweis
VIDEO
IN
OUT
R/PR
RS-232C (G) / RS-422 (R)
IN
REMOTE 2
G/Y
RGB 1 IN
B/PB SYNC/HD
OUT
SERIAL
RGB 2 IN
VD
• Wenn mehrere Signale des gleichen Typs umgeschaltet und in RGB1 IN eingespeist werden (wenn
beispielsweise mehrere Signale hoher Auflösung zum Gebrauch umgeschaltet werden), verwenden
Sie dazu ein Spezial-Signalwahlgerät. Wenn das Signalwahlgerät über ein RS-232C-Kabel an den
Projektor angeschlossen wird, können die Signale entsprechend der jeweils am Signalwahlgerät
gewählten Eingangsbuchse unabhängig voneinander verwendet werden.
• Lesen Sie die Bedienungsanleitung des Signalwahlgerätes aufmerksam durch.
25
Installation eines Eingangsmoduls (Option)
Installieren des Eingangsmoduls
Typen der Eingangsmodule (Option)
Bereiten Sie im Voraus einen Eingangsmodul (Option) vor, der kompatibel mit den Eingangssignalen des System ist.
Modul
SD-SDI
Eingangsmodul
HD/SD-SDI
Eingangsmodul
Modul-Modell
Nr
ET-MD77SD1
ET-MD77SD3
Anschluss
BNC Eingang x 1
BNC Ausgang x 1
Gemäß SMPTE259M : 480i, 576i
RJ-45 Eingang x 1
10BASE-T/100BASE-TX
BNC Eingang x 1
BNC Ausgang x 1
Gemäß SMPTE259M : 480i, 576i
Gemäß SMPTE292M :
720/60p, 720/59,94p, 720/50p
1 035/60i, 1 035/59,94i, 1 080/60i, 1 080/59,94i
1 080/50i, 1 080/24sF, 1 080/23,98sF, 1 080/30p
1 080/29,97p, 1 080/25p, 1 080/24p, 1 080/23,98p
RJ-45 Eingang x 1
10BASE-T/100BASE-TX
DVI-D 24p
Eingang x 1
DVI-DEingangsmodul
NetzwerkModul
ET-MD77DV
ET-MD77NT
Unterstützte Signalformate
DVI-D Single-Link gemäß HDCP (*1), Gemäß DVI 1.0
EDID1 :
480p, 576p, 720/60p, 720/59,94p, 720/50p
1 080/60i, 1 080/59,94i, 1 080/50i, 1 080/24sF,
1 080/23,98sF
1 080/30p, 1 080/29,97p, 1 080/25p, 1 080/24p,
1 080/23,98p
EDID2 :
Angezeigte Auflösung VGA - UXGA (non-interlaced)
Bildpunkt-Taktfrequenz 25 - 162MHz
RJ-45 Eingang x 1
10BASE-T/100BASE-TX
RJ-45 Eingang x 1
10BASE-T/100BASE-TX
*1...HDCP (High-bandwidth Digital Content Protection)
Bei HDCP handelt es sich um eine Norm zur Codierung von Digitalbildsignalen, die zum Schutz von digitalem
Programminhalt entwickelt wurde. Die DVI/HDMI-Ausgangssignale des HDCP-kompatiblen Gerätes wurden
zwar zum Schutz des Inhalts gemäß den HDCP-Spezifikationen codiert, doch ist das DVI-Eingangsmodul zu
einer normalen Anzeige der Digitalbilder im Stande, da es den HDCP-Spezifikationen entspricht.
26
Installationsvorgang
Trennen Sie die Stromversorgung ab, bevor Sie das Eingangsmodul installieren.
Abdeckung des Slots
DEUTSCH
Entfernen Sie die Abdeckung des Slots.
Entfernen Sie zwei Schrauben.
Setzen Sie das Eingangsmodul ein.
Eingangsmodul
Slot
Befestigen Sie das Eingangsmodul.
Registrieren Sie das Eingangssignal.
Bei diesem Projektor muss der Typ des
Eingangssignals nach dem Installieren des
Eingangsmoduls registriert werden. (Für
Einzelheiten über das Registrieren der
Eingangssignale siehe Seite 38 – 41.)
Ziehen Sie die zwei Schrauben fest.
27
Installation eines Eingangsmoduls (Option)
Anschließen der Signale an das Eingangsmodul
Wenn der Projektor installiert wird, müssen Sie die Signale in Abhängigkeit von der anzuschließenden Ausrüstung
an das Eingangsmodul anschließen.
Für den richtigen Signalanschluss, beachten Sie das folgende Diagramm.
Professioneller
Digital-Videorecorder
SDI-Signal
HD/SD-SDI Eingangsmodul
ET-MD77SD3
DVD-Player
Videorecorder hoher
Auflösung
DVISignal
PC
DVI-D Eingangsmodul
ET-MD77DV
Netzwerkmodul
ET-MD77NT
LAN
10BASE-T/
100BASE-TX
28
SD-SDI Eingangsmodul
ET-MD77SD1
Projektor
Anschließen eines Signals an das SD-SDI-Eingangsmodul
SD-SDI Eingangsmodul (option) ET-MD77SD1 (für 480i/576i)
SD-SDI Module
ET-MD77SD1
IN
SERIAL
SD-SDI-Signal
OUT
LAN
SD-SDI-Signal-Ausgang
(Durchschleifung)
LAN-Anschluss
(10BASE-T / 100BASE-TX)
Siehe Seite 82 für Einzelheiten
zur Netzwerkfunktion.
DEUTSCH
Professioneller
Digital-Videorecorder
• Setzen Sie ein Eingangsmodul ein, das geeignet für die Eingangssignalspezifikationen ist.
• Stellen Sie normalerweise die SYSTEM SELECTOR-Taste auf die Position „AUTO“.
Bei Zuleitung eines unstabilen Signals kann es vorkommen, dass die automatische Feststellung versagt.
Falls dies eintritt, schalten Sie auf ein mit dem Signalformat kompatibles System um, indem Sie die SYSTEM
SELECTOR-Taste verwenden.
• Verwenden Sie die SYSTEM SELECTOR-Taste, um die Systeme des Eingangsmoduls umzuschalten,
welches zwei Typen von Signalspezifikationen unterstützt. Nach dem Umschalten werden die
Eingangssignale auf der Bildwand angezeigt und danach automatisch gelöscht.
AUTO
480i
576i
29
Installation eines Eingangsmoduls (Option)
Anschließen eines Signals an das HD/SD-SDI-Eingangsmodul
HD/SD-SDI Eingangsmodul (option) ET-MD77SD3 (für HD/SD)
HD/SD-SDI
Module
ET-MD77SD3
IN
SERIAL
HD-SDI- oder
SD-SDI-Signal
OUT
LAN
HD-SDI- oder
SD-SDI-Signal-Ausgang
(Durchschleifung)
LAN-Anschluss
(10BASE-T / 100BASE-TX)
Siehe Seite 82 für Einzelheiten
zur Netzwerkfunktion.
Professioneller
Digital-Videorecorder
• Setzen Sie das Eingangsmodul ein, das den Eingangssignalspezifikationen entspricht.
• Normalerweise stellen Sie die SYSTEM SELECTOR-Taste auf die Position „AUTO“.
• Jedes beliebige Signalformat kann durch Umschalten mit der Systemwahltaste (SYSTEM SELECTOR)
gewählt werden, die die unten aufgeführten 9 Typen (15 Formate) von HD-Signalen (gemäß SMPTE292M)
und 2 Typen von SD-Signalen (gemäß SMPTE259M) unterstützt. Während des Wahlvorgangs erscheinen
das Eingangssignal und andere Informationen auf dem Bildschirm und werden automatisch gelöscht.
AUTO
576i
1 080/60i
480i
1 035/60i
720/50p
720/60p
1 080/24sF
1 080/24p
1 080/25p
1 080/50i
1 080/30p
• Bei Zuleitung eines unstabilen Signals kann es vorkommen, dass die automatische Feststellung versagt. Falls
dies eintritt, schalten Sie auf ein mit dem Signalformat kompatibles System um, indem Sie die SYSTEM
SELECTOR-Taste verwenden.
• Verwenden Sie ein 5CFB oder noch hochwertigeres Kabel für den Anschluss, um die Bildinformationen
ohne Fehler zu übertragen.(Beispiel: 5CFB, 5CFTX, 7CFB usw.)
30
Anschließen von Signale an das DVI-D-Eingangsmodul
DVI-D Eingangsmodul (option) ET-MD77DV
DVI-D IN
DVI-D-Signal
PC mit DVI-Ausgang
• Die Stiftbelegung und die Signalbezeichnungen des
DVI-D-Eingangs sind in der rechten Tabelle aufgeführt.
Außenansicht
LAN
LAN-Anschluss
(10BASE-T / 100BASE-TX)
Siehe Seite 82 für Einzelheiten
zur Netzwerkfunktion.
DVD-Player oder
High-Vision-Videorecorder
mit DVD/HDMI-Buchse
Stift-Nr.
DEUTSCH
DVI Module
ET-MD77DV
Stift-Nr.
Signal
Signal
T.M.D.S-Daten 2–
T.M.D.S-Daten 2+
+5V
T.M.D.S-Daten 2 / 4
Erdung
Abschirmung
Feststellung einer
Steckererwärmung
T.M.D.S-Daten 0–
T.M.D.S-Daten 0+
DDC-Takt
T.M.D.S-Daten 0/5
DDC-Daten
Abschirmung
T.M.D.S-Daten 1–
T.M.D.S-Daten 1+
T.M.D.S-Daten 1/3
TMDS-Takt Abschirmung
Abschirmung
T.M.D.S clock+
T.M.D.S clock–
• The DVI-D signal input module supports only a single link.
• Für den Anschluss an ein HDMI-kompatibles Gerät ist ein HDMI-DVI-Wandlerkabel erforderlich.
• Die EDID-Moduseinstellung muss dem anzuschließenden Gerät entsprechend gewählt werden. (Siehe Seite 70.)
• Es ist zwar möglich, das DVI-D-Eingangsmodul mit einem HDMI- oder DVI-kompatiblen Gerät zu verbinden, doch
kann es bei bestimmten Geräten vorkommen, dass die Bilder nicht erscheinen oder andere Probleme beim Betrieb
auftreten.
31
Anbringen und Abnehmen des Projektionsobjektivs (Option)
Anbringen des
Projektionsobjektivs
Abnehmen des
Projektionsobjektivs
Während Sie die Verriegelungstaste an
dem Objektivdeckel drücken, ziehen
Sie den Deckel nach vorne ab, um ihn
zu entfernen.
Während Sie die Verriegelungstaste an
dem Objektivdeckel drücken, ziehen
Sie den Deckel nach vorne ab, um ihn
zu entfernen.
Verriegelungstaste der Linsenabdeckung
Ziehen und Entfernen Sie den
Staubschutz von der Rückseite der
Projektionslinsen-Abdeckung.
Bringen Sie die (orangefarbene)
Markierung auf dem Projektionsobjektiv
mit der Markierung (
) am Projektor zur
Deckung, schieben Sie das Objektiv in die
Objektivfassung ein, und drehen Sie es
dann im Uhrzeigersinn, bis es hörbar
einrastet.
Verriegelungstaste der Linsenabdeckung
Halten Sie die Verriegelungstaste
eingedrückt, drehen Sie das
Projektionsobjektiv im
Gegenuhrzeigersinn, und ziehen es
dann aus der Objektivfassung.
Markierung (orangefarben)
Verriegelungstaste der Projektionslinse
Passen Sie die Nase der
Projektionslinsen-Abdeckung in die dafür
am Projektor vorgesehene Aussparung
ein, halten Sie die Verriegelungstaste
eingedrückt, und bringen Sie die
Projektionslinsen-Abdeckung an.
Nase der Linsenabdeckung
Verriegelungstaste der Linsenabdeckung
32
Projektion
AUTO
SETUP
ON
POWER
AUTO
SETUP
RGB
VIDEO
S-VIDEO
MENU
FREEZE
1
RGB 1
RGB 2
VIDEO
S-VIDEO
OFF
RGB
AUX
2
SHUTTER
AUX
SHUT
SHUTTER
PAGE UP
-
ENTER
LENS
ENTER
MENU
PAGE DOWN
ON SCREEN
1
STD
2
4
FUNC
5
OSD
3
SYSTEM
SEL
D.ZOOM
1
6
BRIGHT
7
-
LENS
8
ASPECT
LIGHT
ID ALL
Numetric
Schließen Sie das mitgelieferte Netzkabel
an. (220 V - 240 V~, 50 Hz/60 Hz)
Drücken Sie die mit „I“ markierte Seite
des MAIN POWER-Schalters, um die
Stromversorgung einzuschalten.
Die Stromkontrollleuchte an dem Projektor beginn rot
zu blinken. Nach einer kurzen Periode leuchtet die
Kontrollleuchte mit Dauerlicht, und der Projektor wird
auf den Bereitschaftsmodus geschaltet.
Drücken Sie die „I“ -Taste [an dem
Hauptgerät oder auf der
Fernbedienung].
Die Stromkontrollleuchte leuchtet grün auf, und
bald wird das Bild auf die Bildwand projiziert.
Ausführung von Einstellungen
und Wahlvorgängen
Stellen Sie den Fokus des Objektivs
grob ein (siehe Seite 35).
Drücken Sie die LENS-Taste an der Haupteinheit
oder auf der Fernbedienung, um die
Fokuseinstellungsanzeige zu erhalten. Drücken
Sie danach die
-Tasten, um das Bild
scharf einzustellen.
Wählen und stellen Sie die
Projektionsart ein (siehe Seite 65).
Wählen Sie das Eingangssignal, indem
Sie die Eingangswahltaste [an dem
Hauptgerät oder auf der Fernbedienung]
drücken, um zwischen RGB1, RGB2,
VIDEO, S-VIDEO und AUX umzuschalten.
Stellen Sie die Neigung des Hauptgerätes
an der rechten und linken Vorder- oder
Rückseite ein (siehe Seite 18).
Drücken Sie die LENS-Taste zwei oder
drei Mal, um die Objektivverschiebung
einzustellen (siehe Seite 35).
0
USER
ID SET
LASER ON/OFF
Projector
Drücken Sie die AUTO SETUP-Taste [an
dem Hauptgerät oder auf der
Fernbedienung], wenn das RGB- Signal
als Eingangssignal verwendet wird.
Passen Sie die Bildgröße an die Größe
der Bildwand an (siehe Seite 35).
Drücken Sie zwei Mal die LENS-Taste, und stellen
Sie das Zoom des Objektivs auf dem
Zoomobjektiv-Einstellmenü ein.
Drücken Sie die LENS-Taste, und
stellen Sie den Fokus des Objektivs auf
dem Objektivfokus-Einstellmenü ein.
Zeigen Sie erneut das Zoomeinstellmenü
an, und stellen Sie das Zoom des
Objektivs ein, sodass die Bildgröße an
die Bildwandgröße angepasst wird (siehe
Seite 35).
Hinweis
• Falls die Stromversorgung des Projektors bei etwa
0°C eingeschaltet wird, ist vielleicht eine
Warmlaufzeit von etwa fünf Minuten erforderlich,
bevor mit der Projektion begonnen werden kann.
Die Temperaturkontrollleuchte (TEMP) leuchtet
während der Warmlaufperiode.
Wenn das Warmlaufen beendet ist, erlischt die
Temperaturkontrollleuchte (TEMP), und das Bild wird
auf die Bildwand projiziert.
• Falls die Umgebungstemperatur sehr niedrig ist und
die Warmlaufzeit fünf Minuten übersteigt, stellt die
Steuerung dies als abnormale Bedingung fest und
schaltet die Stromversorgung automatisch aus. Falls
dies eintritt, heben Sie die Umgebungstemperatur auf
0°C oder höher an, schalten Sie die
Hauptstromversorgung ein, und schalten Sie danach
die Stromversorgung ein „I“.
• Die AUX-Taste ist deaktiviert, wenn das optionale
Eingangsmodul nicht angeschlossen ist.
33
DEUTSCH
Stromversorgung des Projektors
9
NEXT
Computer
CONTRAST
Projektion
ON
AUTO
SETUP
POWER
OFF
AUTO
SETUP
RGB
RGB
VIDEO
S-VIDEO
MENU
FREEZE
1
AUX
2
SHUTTER
RGB 1
RGB 2
VIDEO
S-VIDEO
AUX
SHUT
SHUTTER
PAGE UP
ENTER
LENS
MENU
ENTER
PAGE DOWN
ON SCREEN
1
STD
2
4
FUNC
5
OSD
3
SYSTEM
SEL
D.ZOOM
1
6
BRIGHT
7
LENS
8
9
NEXT
ASPECT
LIGHT
ID ALL
Computer
Numetric
CONTRAST
0
USER
ID SET
LASER ON/OFF
Projector
Ausschalten des Projektors
Drücken Sie die „ “-Taste.
Wählen Sie „AUSFÜHREN“ mit der oder
-Taste, und drücken Sie die
ENTER-Taste. (Sie können auch erneut
die „ “-Taste drücken)
Die Bildprojektion stoppt, und die Farbe der
Stromkontrollleuchte des Hauptgerätes wechselt
auf Orange. (Das Kühlgebläse arbeitet weiterhin.)
Warten Sie, bis die Stromkontrollleuchte
des Hauptgerätes auf Rot wechselt (d.h.
bis das Kühlgebläse stoppt) (ca. 4
Minuten lang).
Während das Kühlgebläse noch arbeitet, schalten
Sie niemals den MAIN POWER-Schalter aus, und
ziehen Sie niemals den Netzstecker des
Netzkabels des Projektors von der Netzdose ab.
Drücken Sie die mit „O“ markierte Seite
des MAIN POWER-Schalters, um die
Stromversorgung des Projektors
auszuschalten.
34
Hinweis
• Die Projektionslampe schaltet sich nicht ein, wenn die
Stromversorgung während der Abkühlphase nach dem
Ausschalten der Stromversorgung wieder eingeschaltet
wird. Schalten Sie zum Einschalten der Lampe die
Stromversorgung erneut dann ein, wenn die Lampe
sich ausreichend abgekühlt hat.
• Der Projektor weist auch im Bereitschaftsmodus nach
dem Stoppen des Kühlgebläses eine
Leistungsaufnahme von etwa 12 Watt auf (die
Stromkontrollleuchte leuchtet in Rot).
• Falls Sie die Stromversorgung des Projektors wieder
einschalten, nachdem die Hauptstromversorgung
versehentlich ausgeschaltet wurde, verbleiben die
Projektionslampen vielleicht ausgeschaltet. Bitte
schalten Sie die Stromversorgung erst nach einer
ausreichenden Warteperiode wieder ein.
Einstellen des Objektivs
Einstellen des Objektivfokus, des Objektivzooms und der
Objektivverschiebung (optische Verschiebung)
Falls die Scharfeinstellung (Fokus), die Zoomeinstellung oder die Positionierung des auf die Bildwand projizierten
Bildes nicht zufrieden stellend ist, auch wenn der Projektor richtig gegen die Bildwand gerichtet ist, können Sie
den Fokus, das Zoom oder die vertikale bzw. horizontale Position des Bildes einstellen.
Drücken sie die LENS-Taste auf der
Fernbedienung oder an der Steuertafel
des Hauptgerätes.
OBJEKTIV
FOKUS
Durch das Drücken dieser Taste wird die
Einstellanzeige in der Reihenfolge
„OBJEKTIVFOKUS“, „OBJEKTIVZOOM“ und
„OBJEKTIVSHIFT“ geändert.
OBJEKTIV
ZOOM
Wählen Sie einen Eintrag, und stellen
Sie diesen unter Verwendung der
-Tasten ein.
OBJEKTIV
SHIFT
Vorsicht
DEUTSCH
Achten Sie darauf, dass Ihre Finger nicht
zwischen dem Objektiv und der Verkleidung
eingeklemmt werden, wenn Sie das Objektiv
verschieben.
Hinweis
• Das Zoomobjektiv-Einstellmenü wird nur angezeigt,
wenn ein Objektiv mit Zoomfunktion verwendet wird.
Einstellbereich nach der Objektivpositionierung (optische Verschiebung)
Verstellen Sie das Objektiv nicht über den Bereich des Verschiebungsbereichs, da dies eine Veränderung des
Brennpunkts bewirken kann. Diese Begrenzung dient zum Schutz des Projektors.
Unter Verwendung der Standard-Projektionsposition als Referenz gestattet die Funktion für Verschiebung der
optischen Achse eine Justierung der Projektionsposition innerhalb der in den nachfolgenden Abbildungen
gezeigten Bereiche.
0,3H
Projizierte
Leinwandbreite
0,3H
0,70V
0,2V
0,2V
Projizierte
Leinwandhöhe
0,3H
Projizierte
Leinwandbreite
0,70V
Standard
-Projektionsposition
0,2V
0,50V
0,1V
0,1V
Standard
-Projektionsposition
0,2V
0,1V
Projizierte
Leinwandhöhe
0,50V
PT-DW7000E
0,1V
PT-D7700E
0,3H
35
Einstellen des Objektivs
Einstellen des Objektivs bei Ungleichheiten bei der Fokussierung
Wenn das Bild in irgendeinem Teil des Displays nicht fokussiert ist, stellen Sie das Objektiv durch Drehen der
Einstellschrauben ein, bis eine gleichmäßige Fokussierung erreicht ist.
Entfernen Sie den Objektivdeckel und das
Objektiv (auf Seite 32 Bezug nehmen).
Lockern Sie die drei Feststellschrauben um ca. zwei
Drehungen, welche die Objektivhalterung befestigen.
Objektivhalterung
Feststellschrauben
a
• Werkzeug: Allen-Sechkantsteckschlüssel oder AllenSchlüssel (Innensechskantschlüssel, 2,5 mm)
Bringen Sie das in Schritt
Objektiv wieder an.
ausgebaute
Stellen Sie das Objektiv durch Drehen der
Einstellschrauben ,
und
gegen den
Uhrzeigersinn ein.
c
• Werkzeug: Allen-Sechkantsteckschlüssel oder AllenSchlüssel (Innensechskantschlüssel, 2,5 mm)
b
Stellen Sie die Schrauben
,
und
nach dem Einbau des Objektivs ein.
Die Anleitungsschritte zwischen den Klammern beziehen sich auf die Deckenmontage.
V oben ist nicht
fokussiert.
V unten ist nicht
fokussiert.
H rechts ist nicht
fokussiert.
Im
(Im
Gegenuhrzeigersinn
Gegenuhrzeigersinn drehen
drehen)
(
)
(
H links ist nicht
fokussiert.
)
(
)
Im
Im
Gegenuhrzeigersinn (Im
Gegenuhrzeigersinn (Im
drehen
Gegenuhrzeigersinn drehen
Gegenuhrzeigersinn
(
)
drehen)
(
)
drehen)
Im
Im
Gegenuhrzeigersinn (Im
Gegenuhrzeigersinn
(Im
drehen
Gegenuhrzeigersinn Gegenuhrzeigersinn drehen
(
)
(
)
drehen)
drehen)
(Zum Beispiel)
Wenn das Bild im oberen Teil des Displays nicht fokussiert ist (V oben):
Drehen Sie die Einstellschrauben
und
geringfügig
gegen den Uhrzeigersinn, während Sie die Ungleichheit der
Fokussierung in den oberen und unteren Bildbereichen
überprüfen.
Hinweis
36
• Stellen Sie sicher, dass die
Feststellschrauben vor dem Transport
des Gerätes festgezogen sind.
Vup
H
H
left
right
Vbottom
Automatische Einstellung (AUTO SETUP)
Die automatische Einstellfunktion stellt die Auflösung, die Taktphase und die Bildposition automatisch ein, wenn
Analog-RGB-Signale mit Punktstruktur, wie zum Beispiel Computer-Signale, eingespeist werden. (Die
automatische Einstellung arbeitet nicht, wenn andere Signale oder Bewegtbilder als Analog-RGB-Signale
eingespeist werden.)
Es wird empfohlen, dass Sie nur Bilder mit einem hellen weißen Rahmen am Umfang, der Zeichen in klarem
Kontrast von Schwarz und Weiß usw. enthält, einspeisen, wenn sich das System in dem automatischen
Einstellmodus befindet. Vermeiden Sie das Einspeisen von Bildern mit Halbtönen oder Gradationen, wie zum
Beispiel Photographien und Computer-Grafiken.
• Die Meldung „NORMAL BEENDET“ erscheint, wenn die Einstellung normal beendet wird.
• Die „CLOCK PHASE (Taktphase)“ kann verschoben werden, auch wenn die Einstellung normal
beendet wird. In diesem Fall sollten Sie die „CLOCK PHASE (Taktphase)“ manuell einstellen.
• Falls ein Bild mit unscharfen Kanten oder ein dunkles Bild eingespeist wird, erscheint die Meldung
„N. NORMAL BEENDET“, wodurch angezeigt wird, dass die automatische Einstellung nicht
erfolgreich ausgeführt wurde.
In diesem Fall stellen Sie die Einträge „AUFLOESUNG (Eingang)“, „CLOCK PHASE (Taktphase)“
und „SHIFT (Verschiebung)“ manuell ein.
• Für spezielle Signale und seitlich gedehnte (oder Landschaft) Signale wie 16:9 sollte die Einstellung
gemäß „AUTO SETUP“ aus dem Optionsmenü erfolgen.
• Die automatische Einstellung steht vielleicht nicht zur Verfügung, abhängig von dem Maschinentyp
des Personal Computers.
• Die automatische Einstellung steht für das Synchronsignal von C-SYNC und G-SYNC vielleicht nicht
zur Verfügung.
• Während der automatischen Einstellung können mehrere Sekunden lang Verzerrungen im Bild
auftreten. Dabei handelt es sich jedoch nicht um eine Funktionsstörung.
• Für jedes eingespeiste Signal ist eine Einstellung erforderlich.
• Die automatische Einstellung kann abgebrochen werden, indem Sie die MENU-Taste während der
automatischen Einstellung drücken.
DEUTSCH
Hinweis
37
Registrierung der Eingangssignaldaten
Registrierung der Eingangssignaldaten Sie müssen die Eingangssignaldaten registrieren, da diese beim Versand
des Projektors nicht registriert sind.
Registrierung von neuen Daten
Wenn ein neues Signal eingespeist wird, drücken Sie die MENU-Taste auf der Fernbedienung oder an der
Steuertafel des Hauptgerätes. Nach Registrierung der Signaldaten wird das HAUPTMENÜ angezeigt.
Hinweis • Die Daten von bis zu 96 Eingangssignalen können registriert werden.
• Signale, die das eingesetzte Eingangsmodul unterstützen, können eingespeist und ihre Daten
registriert werden.
• Für die Speichernummern stehen 12 Seiten zur Verfügung (auf jeder Seite können bis zu 8
Dateneinträge, von A bis L, registriert werden), wobei die Registrierung der Daten automatisch unter
der jeweils niedrigsten nicht belegten Speichernummer erfolgt. Falls kein freier Speicherplatz
vorhanden ist, werden die Daten der jeweils ältesten Signale im Speicher der Reihe nach durch die
neuen Daten überschrieben.
• Die Namen der registrierten Daten werden automatisch durch die Bezeichnungen der Eingangssignale
und die Speichernummern festgelegt.
Umbenennen der registrierten Signale
Drücken Sie die MENU-Taste.
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
Das HAUPTMENÜ wird angezeigt.
Wählen Sie „SIGNALLISTE“ mit den
-Tasten.
/
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
Drücken Sie die ENTER-Taste.
SIGNALLISTE
A1:SVGA72-A1
A2:SVGA72-A2
A3:SVGA72-A3
A4:SVGA72-A4
A5:SVGA72-A5
A6:SVGA72-A6
A7:SVGA72-A7
A8:SVGA72-A8
RGB1
RGB1
RGB1
RGB1
RGB1
RGB1
RGB1
RGB1
–––
–––
–––
–––
–––
–––
–––
–––
Die SIGNALLISTE-Anzeige erscheint. Die
Speicherliste enthält 96 Dateneinträge auf ihren 12
Seiten (je acht auf den Seiten A bis L).
Wählen Sie das Signal, dessen Details
angezeigt werden sollen, mit den
Tasten
und .
, ,
:WÄHLEN
ENTER:STATUS STD:LÖSCHEN
Drücken Sie die ENTER-Taste.
REG. SIGNALSTATUS
NAME:
SPEICHERNUMMER:
S.S-NUMMER:
EINGABENUMMER:
fH:
fV:
SYNC-STATUS:
ENTER:UMBENENNEN
38
SVGA72-A2
A2
–––
RGB1
48.08kHz
72.17Hz
H(POS)
V(POS)
Die REG. SIGNALSTATUS-Anzeige erscheint.
Hinweis • Die Bezeichnung des Eingangssignals, die
Speichernummer, die SignalwählerEingangsnummer, der
Eingangsanschluss, die Frequenz und das
Synchronsignal werden automatisch
ermittelt und angezeigt.
• Nach Drücken der MENU-Taste wird an
die SIGNALLISTE-Anzeige zurückgekehrt.
VERÄNDER.DES BEZUGS F.REG.SIG.
NAME:
SPEICHERNUMMER:
S.S-NUMMER:
EINGABENUMMER:
fH:
fV:
SYNC-STATUS:
MENU:ABBRECHEN
:ZEICHEN
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Die VERÄNDER. DES BEZUGS F. REG. SIG.Anzeige erscheint.
SVGA72-A2
A2
––
RGB1
48.08kHz
72.17Hz
H(POS)
V(POS)
:SPALTE VERSCH.
ENTER:EINGABE
Wählen Sie jedes Zeichen mit den
/
-Tasten, und drücken Sie die Taste
oder , um das gewählte Zeichen bzw.
die gewählte Ziffer einzugeben (um die
automatisch angezeigte Bezeichnung
zu löschen, drücken Sie die STDTaste). Nach beendeter Eingabe der
neuen Signalbezeichnung drücken Sie
die ENTER-Taste.
Nach der Registrierung wird an die REG.
SIGNALSTATUS-Anzeige zurückgekehrt.
Hinweis • Wenn Sie statt der ENTER-Taste die
MENU-Taste drücken, wird die neue
Signalbezeichnung nicht registriert,
sondern die automatisch angezeigte
Signalbezeichnung bleibt erhalten.
Drücken Sie die MENU-Taste.
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
Das HAUPTMENÜ wird angezeigt.
Wählen Sie „SIGNALLISTE“ mit den
-Tasten.
/
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
Drücken Sie die ENTER-Taste.
SIGNALLISTE
A1:SVGA72-A1
A2:SVGA72-A2
A3:SVGA72-A3
A4:SVGA72-A4
A5:SVGA72-A5
A6:SVGA72-A6
A7:SVGA72-A7
A8:SVGA72-A8
RGB1
RGB1
RGB1
RGB1
RGB1
RGB1
RGB1
RGB1
–––
–––
–––
–––
–––
–––
–––
–––
Die SIGNALLISTE-Anzeige erscheint. Die
Speicherliste enthält 96 Dateneinträge auf ihren 12
Seiten (je acht auf den Seiten A bis L).
Wählen Sie das Signal, dessen Daten
gelöscht werden sollen, mit den Tasten
und .
, ,
:WÄHLEN
ENTER:STATUS STD:LÖSCHEN
Drücken Sie die STD-Taste.
REGI. SIGNAL LÖSCHEN
OK?
NAME:
SPEICHERNUMMER:
S.S-NUMMER:
EINGABENUMMER:
fH:
fV:
SYNC-STATUS:
SVGA72-A2
A2
–––
RGB1
48.08kHz
72.17Hz
H(POS)
V(POS)
Die REGI.SIGNAL LÖSCHEN-Anzeige erscheint.
Wenn die Daten nicht gelöscht werden sollen,
drücken Sie die MENU-Taste, um an die
SIGNALLISTE-Anzeige zurückzukehren.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Die Daten des in Schritt
werden gelöscht.
gewählten Signals
ENTER:AUSFÜHREN MENU:ABBRECHEN
39
DEUTSCH
Löschen der Daten registrierter Signale
Registrierung der Eingangssignaldaten
Hilfsspeicher (Neben-speicher)
Der Projektor ist mit einer SUB MEMORY (Hilfsspeicher)-Funktion ausgestattet, um mehrere Bildeinstellungsdaten
registrieren zu können, auch wenn es sich dabei hinsichtlich der Frequenz und der Synchronisierungssignalquelle
um das gleiche Signal handelt.
Verwenden Sie diese Funktion, wenn der Anwender die Bildqualität einstellen muss, wie zum Beispiel die
Umschaltung des Seitenverhältnisses und den Weißabgleich der gleichen Signalquelle.
Der Hilfsspeicher enthält alle Daten, die durch Signale verändert werden können, wie Bildseitenverhältnis und
Anzeigeeinstelldaten (HELLIGKEIT, KONTRAST, usw.).
Registrieren im Hilfsspeicher
Ein neues Signal kann im Hilfsspeicher nicht registriert werden. Ein neues Signal muss der Signalregistrierung
unterzogen werden.
Drücken Sie in der normalen Anzeige
(keine Menüanzeige) die „USER“-Taste.
LISTE DER SUBMEMORIES
1- 1:SXGA60-A1
1- 2:SXGA60-A2
1- 3: – – –
1- 4: – – –
1- 5: – – –
1- 6: – – –
1- 7: – – –
1- 8: – – –
(Es erscheint eine „Hilfsspeicherregistrierung
prüfen“ Anzeige, wenn der Hilfsspeicher nicht
registriert wurde.) Die Anzeige zeigt eine Liste der
im Hilfsspeicher registrierten Einträge für das
gegenwärtig eingegebene Signal.
Wählen Sie die HILFSSPEICHERNummer, die mit der Tasten
, ,
und
in der „LISTE DER
SUBMEMORIES“ gespeichert wurde.
Drücken Sie die „ENTER“-Taste.
:WÄHLEN
ENTER:ÄNDERN STD:LÖSCHÈN
Es erscheint eine Anzeige „Registrierte Signale
ändern”.
SUBMEMORY REG.?
NAME:
SXGA60-A1
SPEICHERNUMMER:
––
S.S-NUMMER:
–––
EINGANGSNUM.:
RGB1
fH:
48.00kHz
fV:
60.00Hz
SYNC-STATUS:
H(POS)
V(POS)
Drücken Sie die „ENTER“-Taste.
Hinweis
• Um ein registriertes Signal umzubenennen, führen
Sie Schritt
auf Seite 39 aus.
ENTER:AUSFÜHREN MENU:ABBRECHEN
Vorgang zum Umschalten auf Hilfsspeicher
Drücken Sie in der normalen Anzeige (keine Menüanzeige) die „USER“-Taste.
Die Anzeige zeigt eine Liste der im Hilfsspeicher registrierten Einträge für das gegenwärtig eingegebene
Signal.
Wählen Sie das zu wechselnde Hilfsspeicher-Signal mit den
aus der „LISTE DER SUBMEMORIES“.
Drücken Sie die „ENTER“-Taste.
Das Signal wird zu dem in Schritt
,
,
und
gewähltem Signal gewechselt.
Löschen von Hilfsspeicher
Der gegenwärtig gewählte HILFSSPEICHER wird durch das Drücken der Standard-Taste (STD) in der
"SIGNALLISTE" oder der "LISTE DER SUBMEMORIES" gelöscht.
40
Tasten
On-Screen-Anzeigen
Eingangsumschaltung / Signalumschaltung
Dies zeigt den registrieren Signalnamen in der Statusanzeige für die Signalumschaltung an.
NAME:
RGB
SPEICHERNUMMER:A1 (1-2)
S.S-NUMMER:
–––
EINGANGSNUM.:
RGB1
Einzelheiten des registrierten Signals
NAME:
SXGA60-A1
SPEICHERNUMMER:?? (1-2)
S.S-NUMMER:
–––
EINGANGSNUM.:
RGB1
fH:
48.00kHz
fV:
60.00Hz
SYNC-STATUS:
H(POS)
V(POS)
ENTER:UMBENENNEN
Die Bezeichnung kann durch die NEBENSPEICHER-Einträge eingestellt werden.
SPEICHERNUMMER: A1 (1-2)
Zeigt die NEBENSPEICHER-Nummer
Die Stelle, an der die
Adressencodesignale (A1, A2, ... H7
und H8) registriert sind.
DEUTSCH
REG. SIGNALSTATUS
Hinweis
Restriktionen
Die maximale Anzahl der NEBEN-SPEICHER-Einträge, die für den Projektor registriert werden können, ist 96
einschließlich des Grundsignals.
41
Verwendung der FREEZE-Funktion
Drücken Sie die FREEZE-Taste auf der Fernbedienung, um zwischen einem Standbild und einem Bewegtbild
umzuschalten.
Standbild
Bewegtbild
Verwendung der SHUTTER-Funktion
Wenn der Projektor für einen bestimmten Zeitraum, wie beispielsweise während einer Besprechungspause, nicht
verwendet wird, steht ein Verschlussmodus zur Verfügung, mit dem der Anwender die Abbildungen vorübergehend
ausblenden kann.
Drücken Sie die „SHUTTER“-Taste auf der Fernbedienung oder an dem Hauptgerät.
Das Bild wird ausgeschaltet.
Drücken Sie erneut die „SHUTTER“-Taste.
Das Bild wird wieder angezeigt.
Verwendung der Digital-Zoomfunktion [- D.ZOOM +]
Sie können auf einen Ausschnitt des auf der Bildwand angezeigten Bildes einzoomen, indem sie die [- D.ZOOM +]Tasten der Fernbedienung verwenden. Diese Funktion ist besonders nützlich, um ein bestimmtes Objekt während
einer Präsentation hervorzuheben.
Drücken Sie die [- D.ZOOM +]-Taste der
Fernbedienung.
Product
E
D
18
5%
A
122
47 13%
C 76
1999
2000
%
A
110
122
110%
B
131
106
81%
C
64
76
119%
D
42
47
112%
E
26
-5
18
-1
69%
368
368
100%
32%
29%
21%
B
106
ADJ
TOTAL
2
A
110
B
131
C
64
D
42
E
26
Das Bild wird eingezoomt.
Ändern Sie die Vergrößerung mit der [D.ZOOM +]-Taste.
Der Vergrößerungsmaßstab kann innerhalb des
Bereiches von 1,0x bis 3,0x eingestellt werden.
Verwenden Sie die
-Tasten,
um das vergrößerte Bild zu
verschieben.
Um wieder das ursprüngliche Bild zu
erhalten, drücken Sie die „MENU“Taste.
32%
Zur Beachtung • Der digital gezoomte Zustand kann nicht gespeichert werden.
• Falls das Eingangssignalformat während des Digitalzoommodus geändert wird, verlässt der
Projektor die Digitalzoomfunktion.
42
On-Screen-Menüs
Struktur den Menüanzeigen
Menüs werden vielseitig für das Konfigurieren, Einstellen oder Neukonfigurieren des Projektors verwendet. Die
Menüstruktur ist wie folgt:
HAUPTMENÜ
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
BILD (Seiten 45-50)
BILD
BILDMODUS
FARBE
TINT
FARBTON
GAMMA
KONTRAST
HELLIGKEIT
BILDSCHÄRFE
NR
DYNAMISCH IRIS
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
:MENUE SELECT
:ÄNDERN ENTER:REGISTER
SIGNALLISTE (Seiten 38 und 39)
SIGNALLISTE
RGB1
RGB1
RGB1
RGB1
RGB1
RGB1
RGB1
RGB1
–––
–––
–––
–––
–––
–––
–––
–––
:WÄHLEN
ENTER:STATUS STD:LÖSCHEN
TESTBILDER (Seite 77)
OPTIONEN (Seiten 64-73)
OPTIONEN
PROJECTOR ID
EINSTELLUNG
LAMPENWAHL
LAMPEN LSTG.
RS232C-EINST.
OSD-POSITION
SYSTEMINFORMATION
COLOR MATCHING
VIDEO-EINST.
AUTO SETUP
2
FRONT-TISCH
DOPPEL
HOCH
2
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
ERWEITERTES MENÜ (Seiten 55-61)
ERWEITERTES MENÜ
DIGITAL CINEMA REALITY
FORMAT
BLANKING
AUFLOESUNG
CLAMP POSITION
EDGEBLENDING
SYNC.TERM
RASTER POSITION
AUTO
SMPTE
EIN
75
:MENUE SELECT
:ÄNDERN
SPRACHE(LANGUAGE) (Seite 62)
OPTIONEN
:MENUE SELECT
:ÄNDERN
POSITION
SHIFT
GRÖSSE
STANDARD
CLOCK PHASE
0
TRAPEZKORREKTUR
AUS
:MENUE SELECT
:ÄNDERN
AUSGANGS AUFLÖSUNG
AUTOM.SIGNAL
LUEFTER KONTROLLE
B-IN-B
FUNC1
DVI EDID
PASSWORT
POSITION (Seiten 51-54)
DEUTSCH
SICHERHEIT (Seite 78)
A1:SVGA72-A1
A2:SVGA72-A2
A3:SVGA72-A3
A4:SVGA72-A4
A5:SVGA72-A5
A6:SVGA72-A6
A7:SVGA72-A7
A8:SVGA72-A8
DYNAMIK
50
30
STANDARD
2.2
32
32
6
2
1
SXGA+
EIN
NORMAL
ANWENDER1
B-IN-B
EDID2(PC)
SPRACHE(LANGUAGE)
ENGLISH
DEUTSCH
FRANÇAIS
ESPAÑOL
ITALIANO
:WÄHLEN
ENTER:EINGABE
43
On-Screen-Menüs
Grundlegenden Operationen
auf der Menüanzeige
Drücken Sie die MENU-Taste.
Das Hauptmenü (MAIN MENU) erscheint auf der
Bildwand.
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
Wählen Sie den gewünschten Eintrag mit
der - oder -Taste.
Die gewählten Einträge werden in Blau angezeigt.
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
Drücken Sie die ENTER-Taste, um Ihre
Wahl zu bestätigen.
Dadurch öffnet das Untermenü für die gewählte
Option (Beispiel: BILD-Menü).
DYNAMIK
50
30
STANDARD
2.2
32
32
6
2
1
:MENUE SELECT
:EINST.
Heben Sie den einzustellenden Eintrag mit
der - oder -Taste hervor, und ändern
oder stellen Sie danach den Parameterwert
mit der - oder -Taste ein.
Für Einträge wie „FARBE“, „TINT“ , „KONTRAST“
und „HELLIGKEIT“ wird eine individuelle
Einstellanzeige mit einer individuellen Balkengrafik,
wie nachfolgend dargestellt, angezeigt, wenn Sie die
ENTER-Taste drücken.
KONTRAST
32
• Falls Sie für etwa fünf Sekunden keine der Tasten drücken,
nachdem die individuelle Einstellanzeige angezeigt wurde, kehrt die
Anzeige auf die vorhergehende Seite zurück.
44
• Wenn das Menü (MENU) auf der Bildwand angezeigt wird,
drücken Sie die MENU-Taste, um auf die vorhergehende
Seite zurückzukehren.
Wenn die MENU-Taste gedrückt wird, während das
HAUPTMENÜ angezeigt wird, werden alle Menüanzeigen
gelöscht.
Die Menüeinträge werden
in grauen Buchstaben
angezeigt
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
BILD
BILDMODUS
FARBE
TINT
FARBTON
GAMMA
KONTRAST
HELLIGKEIT
BILDSCHÄRFE
NR
DYNAMISCH IRIS
Rückkehr an die
vorhergehende Anzeige
• Manche Menüeinträge sind für bestimmte an den
Projektor angelegte Signalformate nicht gültig.
Die Menüeinträge, die nicht eingestellt oder verwendet
werden können, werden in grauen Buchstaben angezeigt
und können nicht gewählt werden.
Einstellung der Menüeinträge
Die untere Promptzeile unterscheidet sich in jedem Menü,
abhängig von der gewählten Menüoption:
• Ein Prompt „
ÄNDERN“ erscheint, wenn Sie die
Einstellung ändern.
• Ein Prompt „
EINST.“ erscheint für eine
separate Balkengrafik.
• Wenn die
- und
-Tasten über oder unter den
Funktionen der Bildschirme the „OPTIONEN“
angezeigt werden, zeigt dies an, dass weitere
Einstellungen (Funktionen) verfügbar sind.
Rückstellung auf die
Werksvorgabe
Die Standardtaste (STD) wird verwendet, um alle Einstellwerte
des Projektors auf die Vorgabelpegel zurückzustellen, die zum
Zeitpunkt des Versands am Werk eingestellt waren. Diese Taste
ist zu drücken, nachdem die entsprechende
Einstellmodusanzeige angezeigt wurde.
• Wenn die Menüanzeige angezeigt wird:
Die Anzeige „STANDARD“ erscheint in der oberen
rechten Ecke des Menüs.
BILD
BILDMODUS
FARBE
TINT
FARBTON
GAMMA
KONTRAST
HELLIGKEIT
BILDSCHÄRFE
NR
DYNAMISCH IRIS
:MENUE SELECT
:EINST.
STANDARD
DYNAMIK
50
30
STANDARD
2.2
32
32
6
2
1
Einstellung des Bildes
Umschalten des Bildmodus
Der Anwender kann auf den gewünschten Bildmodus schalten, der geeignet für die verwendete Bildquelle und das
Umfeld, unter welchem der Projektor verwendet wird, ist.
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
Drücken Sie die MENU-Taste
Das „HAUPTMENÜ“ wird angezeigt.
Wählen Sie „BILD“ mit den
Tasten.
-
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
DYNAMIK
50
30
STANDARD
2.2
32
32
6
2
1
:MENUE SELECT
:ÄNDERN ENTER:REGISTER
BILDMODUS
DYNAMIK
GRAPHIK
ANWENDER
STANDARD
KINO
NATÜRLICH
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Die BILD-Anzeige wird angezeigt.
Wählen Sie „BILDMODUS“ mit den
-Tasten.
Schalten Sie den „BILDMODUS“ mit
den
-Tasten um.
DYNAMIK: Das Bild wird geeignet für die
Verwendung in gut beleuchteten
Bereichen.
GRAPHIK: Das Bild wird geeignet für den Eingang
von einem Personal Computer.
ANWENDER: Die Parameter „FARBTON“ und
„GAMMA“ können eingestellt
werden.
STANDARD: Das Bild wird geeignet für
allgemeine Bewegtbilder.
KINO: Das Bild wird geeignet für Filmquellen.
NATÜRLICH: Das Bild entspricht sRGB.
• Die Werksvorgaben sind „GRAPHIK“ für das RGBSystem und „STANDARD“ für bewegte Bilder.
• Wenn Sie bei Wahl von „BILDMODUS“ die ENTERTaste drücken, kann der momentan gewählte
Bildmodus gespeichert und als Voreinstellung
verwendet werden, wenn neue Signale eingespeist
werden. Dabei werden die Einstellungen der
Parameter „FARBTON“ und „GAMMA“ gespeichert.
45
DEUTSCH
BILD
BILDMODUS
FARBE
TINT
FARBTON
GAMMA
KONTRAST
HELLIGKEIT
BILDSCHÄRFE
NR
DYNAMISCH IRIS
Einstellung des Bildes
Das gewünschte Bild kann erhalten werden, indem Sie den folgenden Vorgang einhalten.
Einstellen von Kontrast / Helligkeit / Farbe / Tint
Einstellvorgang – einstellen des Bildes (Farbintensität)
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
Drücken Sie die MENU-Taste.
BILD
BILDMODUS
FARBE
TINT
FARBTON
GAMMA
KONTRAST
HELLIGKEIT
BILDSCHÄRFE
NR
DYNAMISCH IRIS
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Das HAUPTMENÜ wird angezeigt.
Wählen Sie „BILD“ mit den
Tasten.
DYNAMIK
50
30
STANDARD
2.2
32
32
6
2
1
KONTRAST
/
-
Die BILD-Anzeige wird angezeigt.
Wählen Sie „KONTRAST“ mit den
-Tasten.
/
Drücken Sie die ENTER-Taste.
32
Die individuelle KONTRAST-Einstellanzeige wird
angezeigt.
Stellen Sie den Pegel mit den
Tasten ein.
/
-
Die Funktion der Taste ändert in Abhängigkeit von dem
Eintrag, wie es in der folgenden Tabelle dargestellt ist.
Wiederholen Sie die Schritte ,
und
um „HELLIGKEIT“, „FARBE“ oder „TINT“
einzustellen.
Die individuelle Einstellanzeige kann mit der
Fernbedienung für „KONTRAST“ und
„HELLIGKEIT“ angezeigt werden. Beziehen Sie
sich auf die folgende Tabelle:
Um die neuen Bildmodus-Einstellungen
zu registrieren und als Voreinstellung zu
verwenden, führen Sie das Verfahren ab
Schritt
auf der nächsten Seite aus.
Bedienung
Eintrag
Einstellung
Einstellbereich
Maximalwert 63
KONTRAST
Drücken Sie die
Drücken Sie die
Taste.
Taste.
Erhöht die Bildhelligkeit, sodass das Bild klarer wird.
HELLIGKEIT
Drücken Sie die
Drücken Sie die
Taste.
Taste.
Erhöht die Helligkeit der dunklen (schwarzen) Bildstellen.
FARBE
Drücken Sie die
Drücken Sie die
Taste.
Taste.
Vertieft die Farben.
Maximalwert 100
Schwächt die Farben.
Minimalwert 0
Drücken Sie die
Drücken Sie die
Taste.
Taste.
Stellt die Hautfarbe in Richtung einer rötlichen Farbe ein.
Maximalwert 60
TINT
Vermindert die Bildhelligkeit, sodass das Bild schwächer wird. Minimalwert 0
Maximalwert 63
Verringert die Helligkeit der dunklen (schwarzen) Bildstellen. Minimalwert 0
Bemerkungen
Verwenden Sie die
CONTRAST-Taste auf der
Fernbedienung.
Verwenden Sie die BRIGHTTaste auf der Fernbedienung.
Stellt die Hautfarbe in Richtung einer grünlichen Farbe ein. Minimalwert 0
Hinweis • Falls Sie für etwa fünf Sekunden keine Taste betätigen, während die individuelle Einstellanzeige
angezeigt wird, kehrt die Anzeige auf die „BILD“-Anzeige zurück.
46
Registrieren der Bildmodus-Einstellungen als Voreinstellung
Die Bildeinstellungen, die durch Ausführung des Einstellverfahrens (auf der vorigen Seite) vorgenommen wurden,
können registriert werden.
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
Drücken Sie die MENU-Taste.
Das HAUPTMENÜ wird angezeigt.
Wählen Sie „BILD“ mit den
Tasten.
/
-
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
Drücken Sie die ENTER-Taste.
DYNAMIK
50
30
STANDARD
2.2
32
32
6
2
1
ALS GRUNDEINSTELLUNG
FÜR DYNAMISCH SPEICHERN?
AUSFÜHREN
ABBRECHEN
Die BILD-Anzeige erscheint.
DEUTSCH
BILD
BILDMODUS
FARBE
TINT
FARBTON
GAMMA
KONTRAST
HELLIGKEIT
BILDSCHÄRFE
NR
DYNAMISCH IRIS
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Wählen Sie „AUSFÜHREN“ mit den
/ -Tasten.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Hinweis • Wenn der registrierte Bildmodus gewählt wird, nachdem die Bildmodus-Einstellungen als Voreinstellung
registriert worden sind, erfolgt die Anzeige der neuen Signale mit den registrierten Einstellungen.
47
Einstellung des Bildes
Einstellung von DYNAMISCH IRIS
Diese Funktion sorgt dafür, dass das Bild stets mit dem optimalen Kontrast angezeigt wird, indem Blende und
Signal automatisch korrigiert werden, um die am besten geeignete Anpassung an das jeweilige Bild zu erzielen.
DYNAMISCH IRIS
1
2
3
ANWENDER
AUS
DYNAMISCH IRIS
AUTO.IRIS
MANUELLE IRIS
DYNAMISCH GAMMA
2
AUS
1
Drücken Sie die / -Tasten auf der
BILD-Anzeige, um „DYNAMISCH IRIS“
zu wählen.
Wählen Sie die gewünschte Einstellung
von „DYNAMISCH IRIS“ mit den / Tasten.
Ausmaß von Blendenkorrektur und Signalkorrektur
1: Niedrig, 2 (Zwischenwert), 3: Hoch
ANWENDER: (siehe unten), AUS: Keine Korrektur
Um eine Feinjustierung des gewählten
Korrekturausmaßes vorzunehmen,
wählen Sie „ANWENDER“ in Schritt .
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Die DYNAMISCH IRIS-Anzeige erscheint.
:MENUE SELECT
:ÄNDERN
Wählen Sie „AUTO.IRIS“, „MANUELLE
IRIS“ oder „DYNAMISCH GAMMA“ mit
den / -Tasten.
Justieren Sie das Korrekturausmaß mit
den / -Tasten.
AUTO.IRIS
(Automatische Einstellung der Blendenöffnung)
1: Niedrig 2: (Zwischenwert) 3: Hoch
AUS: Keine automatische Korrektur
MANUELLE IRIS
(Einstellung einer festen Blendenöffnung)
AUS: Keine feste Irisblende 1: Niedrig
2-62: (Zwischenwert) 63: Hoch
DYNAMIC GAMMA
(Einstellung des Ausmaßes der Signalkorrektur)
1: Niedrig 2: (Zwischenwert) 3: Hoch
AUS: Keine automatische Korrektur
Hinweis • Der Kontrast ist auf den Höchstwert eingestellt, wenn für „DYNAMISCH IRIS“ die Einstellung „3“
gewählt wurde.
48
Einstellung der Farbtemperatur
Einstellverfahren (wird während der Projektion der einzustellenden Signale ausgeführt)
Drücken Sie die MENU-Taste.
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
Wählen Sie „BILD“ mit den
Tasten.
-
Drücken Sie die ENTER-Taste.
DYNAMIK
50
30
STANDARD
2.2
32
32
6
2
1
Die BILD-Anzeige wird angezeigt.
Wählen Sie „FARBTON“ mit den / Tasten.
Wählen Sie die gewünschte Einstellung
mit den / -Tasten.
„MIEDRIG“ „MITTEL“ „HOCH“ „STANDARD“
„ANWENDER1“ und „ANWENDER2“.
:MENUE SELECT
:ÄNDERN
<Weitere Einstellung des gewünschten Weißabgleichs>
FARBE
WEISSWERT
SCHWARZWERT
WEISSWERT
R
G
B
/
Wählen Sie „ANWENDER1“ oder
„ANWENDER2“ in Schritt .
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Wählen Sie „WEISSWERT“ oder
„SCHWARZWERT“ mit den / -Tasten.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
255
255
255
Die WEISSWERT, SCHWARZWERT-Anzeige
wird angezeigt.
Wählen Sie „R“, „G“ oder „B“ mit den
/ -Tasten.
Stellen Sie den Pegel mit den / Tasten ein.
Eintrag
R (Rot)
G (Grün)
B (Blau)
Bedienung
Einstellung
Drücken Sie die
Taste
Vertieft das Rot.
Drücken Sie die
Taste
Schwächt das Rot.
Drücken Sie die
Taste
Vertieft das Grün.
Drücken Sie die
Taste
Schwächt das Grün.
Drücken Sie die
Taste
Vertieft das Blau.
Drücken Sie die
Taste
Schwächt das Blau.
Bemerkungen
Maximalwert 255
Minimalwert 0
Hinweis • Alle Farben werden nicht richtig angezeigt, wenn nicht die richtigen Einstellungen ausgeführt werden.
Falls die Einstellung nicht erfolgreich ist, drücken Sie die Standardtaste (STD), wenn die individuelle
Einstellanzeige angezeigt wird, um die werksseitige Vorgabeeinstellung nur für den angezeigten
Eintrag wieder herzustellen.
• Die Farbtemperatur kann für das interne Testmuster nicht eingestellt werden (siehe Seite 77).
Projizieren Sie unbedingt das Eingangssignal, wenn Sie die Farbtemperatur einstellen.
• Bei Wahl einer anderen Einstellung als „AUS“ für „COLOR MATCHING“ ist „FARBTON“ fest auf
„ANWENDER1“ eingestellt.
• „STANDARD“ kann nicht gewählt werden, wenn „BILDMODUS“ auf „ANWENDER“ eingestellt ist.
49
DEUTSCH
BILD
BILDMODUS
FARBE
TINT
FARBTON
GAMMA
KONTRAST
HELLIGKEIT
BILDSCHÄRFE
NR
DYNAMISCH IRIS
Das HAUPTMENÜ wird angezeigt.
Einstellung des Bildes
Bildschärfe / Gamma / NR (Rauschunterdrückung)
Einstellvorgang
Drücken Sie die MENU-Taste.
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
BILD
BILDMODUS
FARBE
TINT
FARBTON
GAMMA
KONTRAST
HELLIGKEIT
BILDSCHÄRFE
NR
DYNAMISCH IRIS
Das HAUPTMENÜ wird angezeigt.
Wählen Sie „BILD“ mit den
Tasten.
/
-
Drücken Sie die ENTER-Taste.
DYNAMIK
50
30
STANDARD
2.2
32
32
6
2
1
Die BILD-Anzeige wird angezeigt.
Wählen Sie den gewünschten Eintrag
aus der folgenden Tabelle mit den
/ -Tasten.
Schalten Sie die Einstellung mit den
/ -Tasten um.
Für die Einträge und Einzelheiten siehe die
folgende Tabelle.
:MENUE SELECT
:EINST.
Einstelleinträge
Operation
Einstellung
Bildschärfe
Sorgt für einen scharfen Umriss des
Bildes.
0 bis 7 für das RGB System und das HD
System (Werksvorgabe: 2)
0 bis 15 für das SD System (Werksvorgabe: 6)
Schaltet die Gammamodi um.
5 Einstellungen: STANDARD, ANWENDER1,
ANWENDER2, 2.2 und 2.5
(Werksvorgabe ist: STANDARD)
Gammawahl
NR
(Rauschunterdrückung)
Hinweis
Schaltet den Rauschunterdrückungs- Vier Typen: OFF (keine Korrektur), 1 (niedrig),
Effektmodus um.
2 (mittel), 3 (hoch) (Werksvorgabe: 2)
• Rauschunterdrückung kann nicht bei Analog-RGB-Eingang, DVI-Eingang oder Netzwerk-Eingang
eingestellt werden.
• Um „ANWENDER1“ und „ANWENDER2“ als Gamma-Einstellung wählen zu können, wird separat
erhältliche Software benötigt. Einzelheiten hierzu erfahren Sie von Ihrem Fachhändler.
Anzeigen eines mit der sRGB-Norm kompatiblen Bilds
sRGB ist die internationale Farbreproduktionsnorm (IEC61966-2-1), die von der IEC (Internationale
Elektrotechnische Kommission) eingerichtet wurde.
Führen Sie das nachfolgende Einstellverfahren aus, um eine hochwertigere Farbreproduktion gemäß sRGBNorm zu erhalten.
1. Stellen Sie die Farbanpassungs-Einstellung auf "AUS".
2. Drücken Sie die
-Tasten im „BILD“-Menü und wählen Sie „BILDMODUS“.
Stellen Sie mit den
-Tasten auf „NATÜRLICH“ ein.
3. Wählen Sie „FARBE“ mit den
-Tasten.
Drücken Sie die STD-Taste (Standard) auf der Fernbedienung, um die
Werkseinstellung wiederherzustellen. Verfahren Sie auf die gleiche Weise, um die
Werkseinstellungen für „TINT“, „FARBTON“ und „GAMMA“ wiederherzustellen.
Hinweis • sRGB ist nur freigegeben, wenn das RGB Signal ansteht.
50
Einstellung der Position
Sie können die gewünschte Position erhalten, indem Sie den folgenden Vorgang befolgen.
Verschiebung
Diese Funktion gestattet es dem Anwender, die Bildposition vertikal oder horizontal einzustellen, wenn die Position
des projizierten Bildes auf der Bildwand verschoben ist, der Projektor aber richtig mit der Bildwand ausgerichtet ist.
Einstellvorgang
Drücken Sie die MENU-Taste.
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
Dadurch wird das HAUPTMENÜ angezeigt.
Wählen Sie „POSITION“ mit den
Tasten.
/
-
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
Drücken Sie die ENTER-Taste.
POSITION
SHIFT
GRÖSSE
STANDARD
CLOCK PHASE
0
TRAPEZKORREKTUR
Die POSITION-Anzeige wird angezeigt.
/
-
DEUTSCH
Wählen Sie „SHIFT“ mit den
Tasten.
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
Drücken Sie die ENTER-Taste.
SHIFT
V:
H:
0
0
Die SHIFT-Anzeige wird angezeigt.
Stellen sie die Position mit den /
/ / -Tasten ein.
Drücken Sie die MENU-Taste drei Mal.
Die On-Screen-Anzeigen erscheinen, und die
normale Anzeige wird wieder angezeigt.
:EINST.
<Für horizontale (rechts und links) Einstellung>
DrŸcken Sie die
-Taste,
DrŸcken Sie die
-Taste,
um das Bild nach rechts
um das Bild nach links zu
zu verschieben.
verschieben.
<Für vertikale (oben und unten) Einstellung>
DrŸcken Sie die
-Taste,
DrŸcken Sie die
-Taste,
um das Bild nach oben zu
um das Bild nach unten
verschieben.
zu verschieben.
51
Einstellung der Position
Größeneinstellung
Einstellvorgang
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
Drücken Sie die MENU-Taste.
Dadurch wird das HAUPTMENÜ angezeigt.
Wählen Sie „POSITION“ mit den
Tasten.
/
-
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
POSITION
SHIFT
GRÖSSE
STANDARD
CLOCK PHASE
0
TRAPEZKORREKTUR
Die POSITION-Anzeige wird angezeigt.
Wählen Sie „GRÖSSE“ mit den / Tasten.
Verwenden Sie die / -Tasten zur
Wahl des gewünschten Größenmodus.
Einzelheiten zu den verschiedenen Größenmodi
finden Sie weiter unten.
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
ZOOM
INTERLOCKED:
V:
H:
HV:
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
AUS
100 %
100 %
100 %
Die GRÖSSE-Einstellanzeige wird angezeigt.
Wählen Sie den gewünschten Eintrag
mit den / -Tasten.
Führen Sie die Einstellung mit den
/ -Tasten aus.
:MENUE SELECT
:ÄNDERN
Hinweis • Selbst wenn "DIREKT" im Bildgrößen-Modus gewählt ist, werden die einzelnen Einstellungs-Menüs
nicht angezeigt.
Größenmodi
• STANDARD: Die Bilder werden angezeigt, ohne dass das Seitenverhältnis der Eingangssignale geändert wird.
• DIREKT: Die Bilder werden angezeigt, ohne die Auflösung der Eingangssignale zu ändern.
• ZOOM: Die Bilder können mit verschiedenen Vergrößerungen angezeigt werden. Der Anwender kann die Bilder
mit einer Vergrößerung von 50% bis 999% anzeigen, wobei der Bezugspunkt oben links auf der
Bildwand eingestellt ist.
• 16:9 (nur D7700E): Die Bilder werden mit einem Seitenverhältnis von 16:9 angezeigt.
• 4:3 (nur DW7000E): Die Bilder werden mit einem Seitenverhältnis von 4:3 angezeigt.
• S4:3 (nur D7700E): Die Bilder werden auf 75% der Originalgröße verkleinert, ohne dass das Seitenverhältnis der
Eingangssignale geändert wird. Dieser Modus wird verwendet, wenn 4:3 Bilder auf eine 16:9
Bildwand projiziert werden.
• H FIT (nur DW7000E) : Die Bilder werden mit der gesamten Bildpunktzahl des Panels in horizontaler Richtung
angezeigt. Signale mit einem Seitenverhältnis, bei dem die Bilder höher sind als beim
Seitenverhältnis 16:9, werden am unteren Rand beschnitten angezeigt.
52
• HV FIT: Die Bilder werden mit der gesamten Bildpunktzahl des Panels angezeigt.
Falls das Seitenverhältnis der Eingangssignale von dem des Panels verschieden ist, werden die Bilder
angezeigt, indem diese auf das Seitenverhältnis des Panels umgewandelt werden (4:3 für PT-D7700E
und 16:9 für PT-DW7000E).
• VID AUTO: Der Projektor identifiziert die in die Bildsignale eingebettete Video-Identifikation (VID) und zeigt das
Bild an, in dem die Bildwandgröße automatisch zwischen 4:3 und 16:9 umgeschaltet wird.
Diese Funktion ist wirksam für Video- und S-Video-Eingänge.
• S1 AUTO: Der Projektor identifiziert das S1-Signal und zeigt das Bild an, indem die Bildwandgröße automatisch
zwischen 4:3 und 16:9 umgeschaltet wird.
Diese Funktion ist wirksam für den S-Video-Eingang.
• VID AUTO (PRIOR.): Der Projektor identifiziert die oben erwähnten VID- oder S1-Signale und zeigt das Bild an,
indem er automatisch die Bildwandgröße 4:3 oder 16:9 wählt, abhängig von den
festgestellten VID- oder S1-Signalen.
Diese Funktion ist wirksam für den S-Video-Eingang.
DEUTSCH
Hinweis: Manche Größenmodi stehen für bestimmte Typen der Eingangssignale nicht zur Verfügung.
• RGB1 und RGB2 Eingangssignale: VID AUTO, S1 AUTO oder VID AUTO (PRIOR.) können nicht
ausgewählt werden.
• VIDEO Eingangssignale: STANDARD, S1 AUTO oder VID AUTO (PRIOR.) können nicht ausgewählt werden.
• Für ein NTSC-Signal mit VIDEO- oder S-VIDEO-Eingang: STANDARD kann nicht ausgewählt werden.
Einstellung der Taktphase
Die Einstellung der Taktphase sorgt für die optimale Bildqualität, wenn das Bild flimmert oder einen Lichthof an
seinem Umfang aufweist.
Einstellvorgang
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
Drücken Sie die MENU-Taste.
Dadurch wird das HAUPTMENÜ angezeigt.
Wählen Sie „POSITION“ mit den
Tasten.
/
-
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
POSITION
SHIFT
GRÖSSE
STANDARD
CLOCK PHASE
0
TRAPEZKORREKTUR
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Die POSITION-Anzeige wird angezeigt.
Wählen Sie „CLOCK PHASE“ mit den
/ -Tasten.
Stellen Sie die Taktphase mit den /
-Tasten ein.
Der Wert ändert von 0 bis 31.
Hinweis • Es kann vielleicht kein optimaler Wert erhalten werden, wenn der Ausgang des PC, an den der
Signaleingang angelegt wird, instabil ist.
• Kein optimaler Wert kann erhalten werden, wenn die Gesamtzahl Punkten nicht korrekt ist.
• Die Taktphase kann nur eingestellt werden, wenn das RGB-Eingangssignal mit RGB1 und RGB2 IN
angelegt wird.
53
Einstellung der Position
Berichtigung der TRAPEZKORREKTUR
Die Trapezverzerrungen können nur entlang den horizontalen Grenzen des Bildes berichtigt werden.
Einstellvorgang
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
Drücken Sie die MENU-Taste.
Dadurch wird das HAUPTMENÜ angezeigt.
Wählen Sie „POSITION“ mit den
Tasten.
/
-
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
POSITION
SHIFT
GRÖSSE
STANDARD
CLOCK PHASE
0
TRAPEZKORREKTUR
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Die POSITION-Anzeige wird angezeigt.
Wählen Sie „TRAPEZKORREKTUR“ mit
den / -Tasten.
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
TRAPEZKORREKTUR
TRAPEZVERZ.
LINEARITÄT
Drücken Sie die ENTER-Taste.
63
63
Die TRAPEZKORREKTUR-Anzeige wird
angezeigt.
Stellen Sie „TRAPEZVERZ.“ horizontal
mit den / -Tasten ein.
Der Wert ändert von 0 bis 127.
:EINST.
Stellen Sie die vertikale „LINEARITÄT“
mit den / -Tasten ein.
Der Wert ändert von 0 bis 127.
Hinweis • Stellen Sie die „LINEARITÄT“ nach „TRAPEZKORREKTUR“ ein.
Der variable Bereich für „LINEARITÄT“ ändert gemäß Einstellwert für „TRAPEZKORREKTUR“.
• Drücken Sie die Standardtaste (STD) auf der Fernbedienung, um die Werksvorgabe
(„TRAPEZVERZ.“: 63, „LINEARITÄT“: 63) wieder herzustellen.
• Der eingestellte Wert wird auch in anderen Eingangssignalen reflektiert.
• Die Trapezverzerrungen können bis zu ±40˚ Winkelgrad einer Neigung des Projektors gegenüber der
Bildwand korrigiert werden. (Wenn ein Fixfokus-Objektiv verwendet wird, liegt der Erhöhungswinkel
innerhalb von ±19°, und wenn ein LE1-Objektiv verwendet wird, liegt er innerhalb von ±34°.)
54
Verwendung von „ERWEITERTES MENÜ“
DIGITAL CINEMA REALITY (ECHTES DIGITALES KINOERLEBNIS)
Erhöht die vertikale Auflösung, wenn das PAL (oder SECAM) 576i Eingangssignal oder das NTSC 480i
Eingangssignal angelegt wird.
Einstellvorgang
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
Die Computeranzeige „HAUPTMENÜ“ erscheint.
Wählen Sie „ERWEITERTES MENÜ“ mit
den
-Tasten.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
AUTO
SMPTE
EIN
75
Hinweis • Im DIGITAL CINEMA REALITY-Modus
nimmt die Bildqualität ab, wenn 30p FIXED
oder 25p FIXED gewählt wird, wenn das
Signal kein 2:2-Pull-down-Signal ist.
Die Computeranzeige „ERWEITERTES MENÜ “
erscheint.
Wählen Sie „DIGITAL CINEMA
REALITY“ mit den
-Tasten.
OFF: Filmverarbeitung nicht erzwungen
AUTO: Führt automatische Feststellung und
Kinofilm-Einstellung durch. (Wersvorgabe)
30p FIXED: Die erzwungene Filmverarbeitung
(2:2-Pull-down) wird durchgeführt,
wenn ein 480i-Signal anliegt.
25p FIXED: Die erzwungene Filmverarbeitung
(2:2-Pull-down) wird durchgeführt,
wenn ein 576i-Signal anliegt.
DEUTSCH
ERWEITERTES MENÜ
DIGITAL CINEMA REALITY
FORMAT
BLANKING
AUFLOESUNG
CLAMP POSITION
EDGEBLENDING
SYNC.TERM
RASTER POSITION
Drücken Sie die MENU-Taste.
55
Verwendung von „ERWEITERTES MENÜ“
Austastungseinstellung
Die Austastungseinstellung führt eine Feinabstimmung des von einem Videorecorder oder einem anderen Gerät
projizierten Bildes aus, wenn Rauschstörungen an den Kanten der Bildwand erscheinen, oder wenn das Bild etwas
von der Bildwand abweicht.
Einstellvorgang
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
Drücken Sie die MENU-Taste.
Dadurch wird das HAUPTMENÜ angezeigt.
Wählen Sie „ERWEITERTES MENÜ “
mit den / -Tasten.
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
ERWEITERTES MENÜ
DIGITAL CINEMA REALITY
FORMAT
BLANKING
AUFLOESUNG
CLAMP POSITION
EDGEBLENDING
SYNC.TERM
RASTER POSITION
Drücken Sie die ENTER-Taste.
AUTO
SMPTE
EIN
75
Die ERWEITERTES MENÜ -Anzeige wird
angezeigt.
Wählen Sie „BLANKING“ mit den
Tasten.
/
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
BLANKING
OBEN
UNTEN
LINKS
RECHTS
Drücken Sie die ENTER-Taste.
0
0
0
0
:MENUE SELECT
:EINST.
56
Die BLANKING-Einstellanzeige wird angezeigt.
Wählen Sie den gewünschten Eintrag
für die Einstellung mit den
/ Tasten.
Stellen Sie die Austastung mit den
/ -Tasten ein.
Der Wert ändert von 0 bis 511.
<Wenn die obere Austastung des Bildes
(Oberseite) berichtigt wird>
Drücken Sie die - oder
-Taste, um die
Austastzone nach oben
bzw. nach unten zu
verschieben.
<Wenn die untere Austastung des Bildes
(Unterseite) berichtigt wird >
Drücken Sie die - oder
-Taste, um die
Austastzone nach oben
bzw. unten zu
verschieben.
<Wenn die linke Austastung des Bildes (linke
Seite) berichtigt wird >
Drücken Sie die - oder
-Taste, um die
Austastzone nach rechts
bzw. links zu verschieben.
<Wenn die rechte Austastung des Bildes
(rechte Seite) berichtigt wird >
Drücken Sie die - oder
-Taste, um die
Austastzone nach rechts
bzw. links zu verschieben.
-
Einstellung der Eingangsauflösung
Die Einstellung der Eingangsauflösung führt zu optimaler Bildqualität, wenn das Bild flimmert oder einen Lichthof
an seinem Umfang aufweist.
Einstellvorgang
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
Drücken Sie die MENU-Taste.
Dadurch wird das HAUPTMENÜ angezeigt.
Wählen Sie „ERWEITERTES MENÜ “
mit den / -Tasten.
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
Drücken Sie die ENTER-Taste.
AUTO
SMPTE
EIN
75
Die ERWEITERTES MENÜ -Anzeige wird
angezeigt.
Wählen Sie „AUFLOESUNG“ mit den
/ -Tasten.
DEUTSCH
ERWEITERTES MENÜ
DIGITAL CINEMA REALITY
FORMAT
BLANKING
AUFLOESUNG
CLAMP POSITION
EDGEBLENDING
SYNC.TERM
RASTER POSITION
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
AUFLOESUNG
GESAMTPIXEL
ANZEIGEPIXEL
GESAMTZEILEN
ANZEIGEZEILEN
:MENUE SELECT
:EINST.
Hinweis
Drücken Sie die ENTER-Taste.
1056
832
666
624
Die AUFLOESUNG-Anzeige wird angezeigt.
Wählen Sie einen der folgenden
Einträge mit den / -Tasten, und
stellen Sie diesen mit den / -Tasten
ein.
„GESAMTPIXEL“, „ANZEIGEPIXEL“,
„GESAMTZEILEN“ und „ANZEIGEZEILEN“.
Jeder Eintrag zeigt als Antwort auf den Typ des
Eingangssignals automatisch einen Wert an. Falls
vertikale Streifen auf der Bildwand erscheinen,
oder das Bild teilweise fehlt, erhöhen oder
vermindern Sie den angezeigten Wert, während
Sie die Bildwand beobachten, um den optimalen
Wert zu erhalten.
• Die oben erwähnten vertikalen Streifen erscheinen nicht auf der Bildwand, wenn alle Signale
eingegeben werden.
• Das Bild kann während der Einstelloperation verzerrt werden, was jedoch keinen Fehler darstellt.
• Die Eingangsauflösung kann nur eingestellt werden, wenn das RGB-Eingangssignal mit RGB1 und
RGB2 IN angelegt wird.
57
Verwendung von „ERWEITERTES MENÜ“
Einstellung der CLAMP POSITION
Verwenden Sie die Einstellung der CLAMP POSITION, um den optimalen Wert zu erhalten, wenn dunkle Bereiche
des Bildes unterdrückt oder in Grün angezeigt werden.
Einstellvorgang
Drücken Sie die MENU-Taste.
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
Dadurch wird das Hauptmenü (MAIN MENU)
angezeigt.
Wählen Sie „ERWEITERTES MENÜ“ mit
den / -Tasten.
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
ERWEITERTES MENÜ
DIGITAL CINEMA REALITY
FORMAT
BLANKING
AUFLOESUNG
CLAMP POSITION
EDGEBLENDING
SYNC.TERM
RASTER POSITION
Drücken Sie die ENTER-Taste.
AUTO
SMPTE
EIN
75
Die ERWEITERTES MENÜ-Anzeige wird
angezeigt.
Wählen Sie „CRAMP POSITION“ mit
den / -Tasten.
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
CLAMP POSITION
POSITION
Drücken Sie die ENTER-Taste.
1
Die CLAMP POSITION-Anzeige wird angezeigt.
Führen Sie die Einstellung mit den
/ -Tasten aus.
Der Wert ändert von 1 bis 255.
:MENUE SELECT
:EINST.
Optimaler Wert für die Einstellung der CLAMP POSITION
• Falls die dunklen Bereiche unterdrückt werden:
Der optimale Wert ist der Punkt, an dem die dunklen
Bereiche verbessert werden.
• Falls die dunklen Bereiche in Grün erscheinen:
Der optimale Wert ist der Punkt, an dem die grünen
Beeiche dunkel und klar werden.
Hinweis • Die Klemmposition kann nur eingestellt werden, wenn das RGB-Eingangssignal mit RGB1 und RGB2
IN angelegt wird.
58
Einstellung des Kantenübergangs
Dieser Projektor weist eine Funktion auf, welche ein Verstecken der Bildübergänge bei mehreren Bildwänden gestattet.
Einstellvorgang
Drücken Sie die MENU-Taste.
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
Wählen Sie „ERWEITERTES MENÜ“ mit
den / -Tasten.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
AUTO
SMPTE
Die ERWEITERTES MENÜ-Anzeige wird angezeigt.
Wählen Sie „EDGEBLENDING.“ mit den
/ -Tasten.
Wählen Sie „AUS“, „EIN“ oder
„ANWENDER“ mit den / -Tasten.
EIN
75
AUS: Wenn mehrere Bildwände nicht verwendet
werden sollen.
EIN: Wenn das Tilting im Geräteinneren für das
Tilting des Kantenübergangsbereichs
verwendet werden soll.
ANWENDER: Wenn ein bestimmtes Tilting für das
Tilting des Kantenübergangsbereichs
verwendet werden soll.
(Um diese Einstellungen zu
aktivieren, wird separat erhältliche
Software benötigt. Einzelheiten hierzu
erfahren Sie von Ihrem Fachhändler.)
:MENUE SELECT
:ÄNDERN
ENTER:UNTERMENÜ
EDGEBLENDING
OBEN
START
AUS
BREITE
UNTEN
START
AUS
BREITE
LINKS
START
AUS
BREITE
RECHTS
START
AUS
BREITE
MARKIERUNG
HELLIGKEIT JUSTIEREN
Drücken Sie die ENTER-Taste.
0
128
0
128
0
128
0
128
AUS
Die EDGEBLENDING -Anzeige wird angezeigt.
Spezifizieren Sie den einzustellenden
Bereich mit den
/ -Tasten.
Übergang an der Oberseite: Stellen Sie „OBEN“ auf „EIN“ ein.
Übergang an der Unterseite: Stellen Sie „UNTEN“ auf „EIN“ ein.
Übergang an der linken Seite: Stellen Sie „LINKS“ auf „EIN“ ein.
Übergang an der rechten Seite: Stellen Sie „RECHTS“ auf „EIN“ ein.
:MENUE SELECT
:EINST. ENTER:ÄNDERN
Drücken Sie die ENTER-Taste, um
zwischen „EIN“ und „AUS“ umzuschalten.
Stellen Sie die Korrekturbreite und die
Startposition mit den / -Tasten ein.
<Anzeige der Einstellmarkierungen>
Wählen Sie „MARKIERUNG“ mit den / -Tasten.
Drücken Sie die „ENTER“-Taste, um
ihn auf „EIN“ zu stellen.
Der optimale Punkt liegt an der Stelle,
an der diese beiden Linien überlappen.
Hinweis
rote Linie grüne Linie
grüne Linie rote Linie
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Einstellmarkierung
Wenn „MARKIERUNG“ auf „EIN“ eingestellt ist, wird die
Einstellmarkierung für die Bildposition angezeigt.
Der optimale Punkt ist die Position, an der die rote Linie eines
Rahmens die grüne Linie des anderen Rahmens überlappt.
Anmerkung:
Die Korrekturbreiten der verbundenen Rahmen müssen immer den
gleichen Wert aufweisen.
Der optimale Übergang kann nicht erzielt werden, wenn die
verbundenen Rahmen unterschiedliche Korrekturbreiten aufweisen.
59
DEUTSCH
ERWEITERTES MENÜ
DIGITAL CINEMA REALITY
FORMAT
BLANKING
AUFLOESUNG
CLAMP POSITION
EDGEBLENDING
SYNC.TERM
RASTER POSITION
Dadurch wird das HAUPTMENÜ angezeigt.
Verwendung von „ERWEITERTES MENÜ“
Einstellung des Kantenübergangs (Fortsetzung)
Wählen Sie „HELLIGKEIT
JUSTYIEREN“ mit den / -Tasten.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
HELLIGKEIT JUSTIEREN
HELLIGKEIT INNEN
6
HELLIGKEIT AUßEN
6
OBEN
UNTEN
LINKS
RECHTS
Projektionsfläche
0
0
0
0
Die Anzeige „HELLIGKEIT JUSTIEREN” erscheint.
Kantenübergangsbreite (rechts)
Helligkeitseinstellung (rechts)
Markierung
HELLIGKEIT INNEN HELLIGKEIT AUSSEN
Wählen Sie „HELLIGKEIT INNEN“ mit
den / -Tasten..
Stellen Sie den Berichtigungswert (0255) mit den / -Tasten ein.
Wählen Sie mit den / -Tasten den
oberen, unteren, rechten, linken Bereich.
Stellen Sie die Breite (0-255), innerhalb
der keine HELLIGKEIT INNENKorrektur vorgenommen werden soll,
mit den / -Tasten ein.
Wählen Sie „HELLIGKEIT AUßEN“ mit
den / -Tasten.
Stellen Sie den Berichtigungswert (0255) mit den / -Tasten ein.
Hinweis • Bei der Einstellung HELLIGKEIT JUSTIEREN handelt es sich um eine Funktion, die die
Erhöhung der Helligkeitsstufe in Bereichen, an denen die verschiedenen Bilder bei
Konfiguration von mehreren Bildwänden mit Hilfe der Kantenübergangs-Funktion überlappen,
weniger auffallend macht. Der optimale Punkt liegt an der Stelle, an der nach Ausführung der
HELLIGKEIT INNEN-Korrektur der gleiche Korrekturbetrag für die Helligkeitsstufen in den
Bereichen, innerhalb derer die Bilder überlappen, und in den Bereichen, innerhalb derer die
Bilder nicht überlappen, erhalten wird. Falls nach Ausführung der HELLIGKEIT INNENKorrektur nur das Umfeld der Ränder zwischen den Bereichen, innerhalb derer die Bilder
überlappen, und den Bereichen, innerhalb derer die Bilder nicht überlappen, heller wird,
justieren Sie anschließend die obere, untere, linke und rechte Breite. Falls andererseits als
Ergebnis der Breiteneinstellungen nur das Umfeld der Ränder dunkler geworden ist, führen Sie
anschließend die HELLIGKEIT AUSSEN-Korrektur aus.
• Wenn ein hinterer Bildschirm oder ein Bildschirm mit hoher Verstärkung verwendet wird, kann
es je nach Betrachtungsposition vorkommen, dass die Bildfugen nicht durchgehend erscheinen.
60
RASTER POSITION
Wenn die gesamte Projektionsfläche, innerhalb der das Bild des Eingangssignals angezeigt werden kann, nicht
verwendet werden soll, kann das Bild auf eine beliebige Position innerhalb der Projektionsfläche verschoben werden.
Einstellvorgang
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
ERWEITERTES MENÜ
DIGITAL CINEMA REALITY
FORMAT
BLANKING
AUFLOESUNG
CLAMP POSITION
EDGEBLENDING
SYNC.TERM
RASTER POSITION
RASTER POSITION
V:
H:
Drücken Sie die MENU-Taste.
Die Computeranzeige „HAUPTMENÜ“ erscheint.
Wählen Sie „ERWEITERTES MENÜ “
mit den
-Tasten.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
AUTO
SMPTE
EIN
75
Die Computeranzeige „ERWEITERTES MENÜ “
erscheint.
Wählen Sie „RASTER POSITION“ mit
den
-Tasten.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
0
0
Die RASTER POSITION-Anzeige erscheint.
DEUTSCH
Justieren Sie die Position mit den
Tasten , ,
und .
Drücken Sie die MENU-Taste dreimal.
Die On-Screen-Anzeigen verschwinden, und die
normale Anzeige erscheint wieder.
PT-D7700E
<Bei Anzeige von Bildmaterial mit einem Seitenverhältnis von 5:4
(bei Einspeisung von SXGA-Signalen)>
Drücken Sie die -Taste,
um das Bild nach rechts
zu verschieben.
Drücken Sie die -Taste,
um das Bild nach links zu
verschieben.
<Bei Anzeige von Bildmaterial mit einem Seitenverhältnis von 16:9
(bei Einspeisung von Signalen des Formats HDTV oder 480p bzw. bei Wahl von „16:9“ im Modus SIZE)>
Drücken Sie die -Taste,
um das Bild nach oben zu
verschieben.
Drücken Sie die -Taste,
um das Bild nach unten
zu verschieben.
PT-DW7000E
<Bei Anzeige von Bildmaterial mit einem Seitenverhältnis von 4:3>
Drücken Sie die -Taste,
um das Bild nach rechts
zu verschieben.
Drücken Sie die -Taste,
um das Bild nach links zu
verschieben.
61
Änderung der Anzeigesprache
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SPRACHE
ENGLISH
DEUTSCH
FRANÇAIS
ESPAÑOL
ITALIANO
:WÄHLEN
ENTER:EINGABE
Drücken Sie die MENU-Taste.
Die Computeranzeige „HAUPTMENÜ“ erscheint.
Wählen Sie „SPRACHE(LANGUAGE)“
mit den / -Tasten.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Die Anzeige „SPRACHE” erscheint.
Wählen Sie die gewünschte Sprache
mit den / -Tasten.
Drücken Sie die ENTER-Taste, um Ihre
Wahl zu bestätigen.
Danach wechselt die Anzeige der gewählten
Sprache auf Hellgrün.
Die Menüs, Einstelleinträge, Einstellanzeigen und
Steuertastenbezeichnungen werden in der vom
Anwender gewählten Sprache angezeigt.
Die verfügbaren Sprachen sind: , Englisch
(ENGLISH), Deutsch (DEUTSCH), Französisch
(FRANÇAIS), Spanisch (ESPAÑOL), Italienisch
(ITALIANO), Japanisch (
), Chinesisch (
), Russisch (
) und Koreanisch (
).
Hinweis • Das On-Screen-Display des Projektors
wurde vor dem Versand auf Englisch
eingestellt.
62
Änderung des Systemformats
Durch Drücken der SYSTEM SELECTOR-Taste an der Fernbedienung oder Verwendung der Menüanzeige (Seite
81) können die folgenden Änderungen dem S-Video-/Videoeingangssignal bzw. dem momentan gewählten
Eingangsmoduls entsprechend vom Benutzer vorgenommen werden.
Die Bezeichnung des gewählten Systems wie RGB, YPBPR und AUTO wird oben links auf der Bildwand angezeigt
und verschwindet automatisch.
S Video / Videoklemmen-Eingangssignal
Für die Einstellung
AUTO1
:
AUTO1
NTSC
PAL60
Für die Einstellung
AUTO1
:
AUTO2
NTSC
PAL
SECAM
NTSC4.43
PAL-M
PAL-N
„AUTO 1“: Es wird automatisch zwischen NTSC, PAL, SECAM, NTSC4.43 und PAL60 ausgewählt.
„AUTO 2“: Es wird automatisch zwischen NTSC, PAL-M und PAL-N ausgewählt.
Eingangsmodul
:
ET-MD77SD3
:
AUTO
576i
AUTO
1 080/60i
480i
480i
1 035/60i
720/50p
576i
720/60p
1 080/24sF
1 080/24p
1 080/25p
1 080/50i
DEUTSCH
ET-MD77SD1
1 080/30p
Wenn die Standardtaste (STD) während der Änderung des Systemmodus (mit der SYSTEM SELECTORTaste) gedrückt wird, kehrt der Projektor automatisch auf AUTO1, AUTO2 oder AUTO zurück.
RGB1/RGB2-Anschluss-Eingangssignale
Für 720p, 1 180i Eingang: RGB
YPBCR
Für 480i, 576i, 480p, 576p Eingang: RGB
YCbCr
Für andere als die obigen Signale arbeitet die SYSTEM SELECTOR-Taste nicht.
63
Optionale Einstellungen
Einstellung der Identifikationsnummer (ID)
Der Projektor weist eine Einstellfunktion für die ID-Nummer auf, die es dem Anwender ermöglicht, zwei oder
mehrere Projektoren gleichzeitig oder separat mit einer einzigen Fernbedienung zu steuern. Die ID-Nummer ist
als Vorgabe auf „ALLE“ eingestellt. Daher muss die ID-Nummer nicht eingestellt werden, wenn nur ein
Projektor verwendet wird.
Einstellvorgang
Drücken Sie die MENU-Taste.
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
Dadurch wird das HAUPTMENÜ angezeigt.
Wählen Sie „OPTIONEN“ mit den
Tasten.
/
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
OPTIONEN
PROJECTOR ID
EINSTELLUNG
LAMPENWAHL
LAMPEN LSTG.
RS232C-EINST.
OSD-POSITION
SYSTEMINFORMATION
COLOR MATCHING
VIDEO-EINST.
AUTO SETUP
:MENUE SELECT
:ÄNDERN
Drücken Sie die ENTER-Taste.
2
FRONT-TISCH
DOPPEL
HOCH
2
AUS
Die OPTIONEN-Anzeige wird angezeigt.
Wählen Sie „PROJECTOR ID“ mit den
/ -Tasten, und ändern Sie den Wert
mit den / -Tasten (ALLE, 1, 2, ... 64).
Drücken Sie die MENU-Taste zwei Mal.
Dadurch ist der Einstellvorgang abgeschlossen;
die On-Screen-Anzeigen verschwinden, und die
normale Anzeige erscheint wiederum.
Hinweis • Die ID-Nummer kann auf „ALLE“ eingestellt oder aus „1“ bis „64“ gewählt werden.
• Falls den Projektoren ID-Nummern gegeben werden, müssen ihren Fernbedienungen die gleichen IDNummern zugeordnet werden.
• Falls die ID-Nummer eines Projektors auf „ALLE“ eingestellt ist, dann kann dieser Projektor durch die
Fernbedienung oder den PC mit beliebiger ID-Nummer gesteuert werden.
Falls mehrere Projektoren verwendet werden und die ID-Nummer mancher dieser Projektoren auf
„ALLE“ eingestellt ist, dann können diese nicht separat von den Projektoren mit anderen ID-Nummern
gesteuert werden.
Für Einzelheiten über die Einstellung der ID-Nummer der Fernbedienung siehe Seite 16.
64
-
Installationseinstellung
Die Projektionsart kann in Abhängigkeit von der Installation des Projektors gewählt werden. Falls das Bild umgewendet
oder seitenverkehrt angezeigt wird, ändern Sie die Projektionsart unter Einhaltung der folgenden Abbildungen A bis D.
A: Frontprojektion bei Bodenmontage (Front – Bodenmontage) B: Frontprojektion bei Deckenmontage (Front – Deckenmontage)
DEUTSCH
C: Rückprojektion bei Bodenmontage (Rückseite – Bodenmontage) D: Rückprojektion bei Deckenmontage (Rückseite – Deckenmontage)
Wählen Sie die Einstellung, indem Sie die On-Screen-Anzeigen unter Verwendung der Tasten der Fernbedienung
oder der Steuertafel des Hauptgerätes anzeigen.
Einstellvorgang
Drücken Sie die MENU-Taste.
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
Dadurch wird das HAUPTMENÜ angezeigt.
Wählen Sie „OPTIONEN“ mit den
Tasten.
/
-
/
-
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
OPTIONEN
PROJECTOR ID
EINSTELLUNG
LAMPENWAHL
LAMPEN LSTG.
RS232C-EINST.
OSD-POSITION
SYSTEMINFORMATION
COLOR MATCHING
VIDEO-EINST.
AUTO SETUP
:MENUE SELECT
:ÄNDERN
Drücken Sie die ENTER-Taste.
2
FRONT-TISCH
DOPPEL
HOCH
2
AUS
Die OPTIONEN-Anzeige wird angezeigt.
Wählen Sie „EINSTELLUNG" mit den
Tasten, und wählen Sie danach die
Projektionsart mit den / -Tasten.
Mit jedem Drücken der
- oder
Taste wird die
Projektionsart gemeinsam mit ihrer Anzeige
zyklisch in der folgenden Reihenfolge
umgeschaltet:
FRONT – TISCH
FRONT – DECKE
RÜCK – DECKE
RÜCK – TISCH
Drücken Sie die MENU-Taste zwei Mal.
Die On-Screen-Anzeigen verschwinden, und die
normale Anzeige erscheint wiederum.
65
Optionale Einstellungen
Lampenwahl
Die beiden Lampen in dem Projektor können entweder
in dem DOPPEL- oder in dem EINZELN-Modus
verwendet werden, abhängig von den Anforderungen
des Anwenders und den Betrachtungsbedingungen.
In dem EINZELN-Modus kann der Projektor
automatisch zwischen einer Lampe und der anderen
umschalten, oder eine der Lampen kann spezifiziert
LAMPENWAHL
LAMPE 1
LAMPE 2
EINZELN
DOPPEL
werden.
“LAMPE 1”: Eine Lampe leuchtet.
(Es wird immer die Lampeneinheit 1 benutzt)
“LAMPE 2”: Eine Lampe leuchtet.
(Es wird immer die Lampeneinheit 2 benutzt)
“EINZELN”: Eine der Lampen leuchtet.
(Es wird automatisch die Lampe mit den
geringeren Betriebsstunden ausgewählt)
Hinweis
• Wenn eine der Einstellungen „EINZELN“, „LAMPE
1“ oder „LAMPE 2“ gewählt wird, schaltet der
Projektor die andere Lampe ein, wenn eine
gegenwärtig verwendete Lampe erlischt oder
ausgeschaltet wird, weil die Lampenleuchtdauer
der Lampe 1 500 Stunden überschreitet (bei
Einstellung von „LAMPEN LSTG.“ auf „HOCH“).
Wenn „DOPPEL“ gewählt wird und eine der beiden
Lampen erlischt oder ausgeschaltet wird, weil die
Lampenleuchtdauer für eine der beiden Lampen
1 500 Stunden überschreitet, leuchtet die andere
Lampe weiter, deren Lampenleuchtdauer 1 500
nicht überschritten hat.
Wenn die Lampenleuchtdauer für beide Lampen
1 500 Stunden überschreitet, wird der Projektor
in den Standby-Modus geschaltet.
• Wählen Sie „LAMPE 1“ oder „LAMPE 2“
entsprechend der entsprechenden Lampeneinheit,
wenn nur eine Lampe montiert ist. In dem „LAMPE
1“- oder „LAMPE 2“-Modus wird die andere Lampe
eingeschaltet, falls die entsprechende Lampe nicht
installiert ist.
• Beim Umschalten der Lampenwahl wird das Bild
während der Lampenumschaltung nicht angezeigt
(7-25 Sek.)
Bei Verwendung von Lampeneinheiten mit langer
Lebensdauer (Seite 98) beträgt die
Lampenleuchtdauer 4 000 Stunden.
66
Leuchtstärke der Lampe
Die Leuchtstärke der Projektionslampe kann in
Abhängigkeit von den Anforderungen des Anwenders
oder den Betrachtungsbedingungen geändert werden.
LAMPEN LSTG.
NIEDRIG
HOCH
NIEDRIG: Wird eingestellt, wenn eine hohe Helligkeit
nicht notwendig ist.
HOCH: Wird eingestellt, wenn eine hohe Helligkeit
notwendig ist.
Hinweis • Bei Einstellung auf „NIEDRIG“ ist es
möglich, die Stromaufnahme und die
Betriebsgeräusche zu verringern und
die Verwendungszeit der Lampe zu
verlängern.
• Bei Verwendung von Lampeneinheiten
mit langer Lebensdauer wird
automatisch die Einstellung „NIEDRIG“
aktiviert.
RS232C-EINST
(Einstellvorgang für die
Kommunikationsbedingungen)
Drücken Sie die MENU-Taste.
/
-
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
2
9
Verwenden Sie die / -Tasten, um
„RS232C-EINST.“ zu wählen.
“1”: Obere linke Ecke der Bildwand
“2”: Linke Seite der Bildwand
“3”: Untere linke Ecke der Bildwand
“4”: Oberseite der Bildwand
“5”: Mitte der Bildwand
“6”: Unterseite der Bildwand
“7”: Obere rechte Ecke der Bildwand
“8”: Rechte Seite der Bildwand
“9”: Untere rechte Ecke der Bildwand
2
FRONT-TISCH
DOPPEL
HOCH
2
3FARBEN
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Die RS232C-EINST.-Anzeige wird angezeigt.
38400
EVEN
38400
EVEN
MASTER
A
MASTER
:MENUE SELECT
:ÄNDERN
Verwenden Sie die / -Tasten, um die
Kommunikationsbedingungen zu
wählen.
Drücken Sie die
/ -Tasten, um die
Einstellung zu bestätigen.
Drücken Sie die MENU-Taste drei Mal.
Systeminformation
Sie können die Systeminformation des Projektors anzeigen.
SYSTEMINFORMATION
ROM-VERSION:
1.00
PROJEKTOR STD:
1200h
LAMPE1
ART:
LAD7700
NIEDRIG:
300h
HOCH:
0h
GESAMMT:
300h
LAMPE2
ART:
LAD7700
NIEDRIG:
300h
HOCH:
0h
GESAMMT:
300h
ENTER: NÄCHSTE SEITE
• Drücken Sie die ENTER-Taste, um auf die nächste
Seite weiterzuschalten.
SYSTEMINFORMATION
EINSCHALT ZAEHLER
EINSCHALTUNGEN:
100
LAMPE1 EINSCHALT.:
50( 1)
LAMPE2 EINSCHALT.:
50( 1)
AUX:
MD75DV: DN
ANZAHL DER REG. SIGN.:
1/64
ENTER: NÄCHSTE SEITE
Die On-Screen-Anzeige verschwindet, und das
System kehrt auf die normale Anzeige zurück.
67
DEUTSCH
Drücken Sie die ENTER-Taste.
RS232C-EINST.
(IN) BAURATE
(IN) PARITÄT
(OUT) BAURATE
(OUT) PARITÄT
VPS-SYSTEM
GRUPPE
1
8
Die OPTIONEN-Anzeige wird angezeigt.
OPTIONEN
PROJECTOR ID
EINSTELLUNG
LAMPENWAHL
LAMPEN LSTG.
RS232C-EINST.
OSD-POSITION
SYSTEMINFORMATION
COLOR MATCHING
VIDEO-EINST.
AUTO SETUP
Der Anwender kann die Position der On-ScreenAnzeigen spezifizieren.
OSD-POSITION
Dadurch wird das HAUPTMENÜ angezeigt.
Wählen Sie „OPTIONEN“ mit den
Tasten.
Position der On-ScreenAnzeigen
Optionale Einstellungen
Einstellung der Farbanpassung
Werden mehrere Geräte gleichzeitig verwendet, dann gestattet dieser Projektor eine Korrektur der Differenz in den
Farben zwischen den Geräten.
Einstellvorgang
Drücken Sie die MENU-Taste.
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
OPTIONEN
PROJECTOR ID
EINSTELLUNG
LAMPENWAHL
LAMPEN LSTG.
RS232C-EINST.
OSD-POSITION
SYSTEMINFORMATION
COLOR MATCHING
VIDEO-EINST.
AUTO SETUP
Das HAUPTMENÜ wird angezeigt.
Wählen Sie „OPTIONEN“ mit den
Tasten.
/
-
Drücken Sie die ENTER-Taste.
2
FRONT-TISCH
DOPPEL
HOCH
2
3FARBEN
Die OPTIONEN-Anzeige wird angezeigt.
Wählen Sie „COLOR MATCHING“ mit
den / -Tasten.
Wählen Sie „3FARBEN“ mit den / Tasten.
:MENUE SELECT
:ÄNDERN
ENTER:UNTERMENÜ
COLOR MATCHING:3FARBEN
R
G
B
AUTO TESTPATTERN
AUS
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Wählen Sie „R“, „G“ und „B“ mit den
/ -Tasten.
3FARBEN:R
R
G
B
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Ändern Sie die Werte mit den /
Tasten.
2048
0
0
-
Der Einstellbereich beträgt 0 bis 2 048.
Hinweis • Bei Wahl von „7FARBEN“ in Schritt
:MENUE SELECT
:EINST.
können die 7 Farben „R“, „G“, „B“, „Cy“
(Cyan), „Mg“ (Magenta), „Ye“ (Gelb) und
„Wh“ (Weiß) eingestellt werden.
Hinweis
Einstellung
• Effekte der Korrektur der Einstellfarbe
·Beim Abstimmen der Korrekturfarbe, die gleich der Einstellfarbe ist: Die Helligkeit der Einstellfarbe ändert.
·Beim Abstimmen der Korrekturfarbe ROT: ROT wird zu der Einstellfarbe hinzugefügt oder von dieser reduziert.
·Beim Abstimmen der Korrekturfarbe GRÜN: GRÜN wird zu der Einstellfarbe hinzugefügt oder von dieser reduziert.
·Beim Abstimmen der Korrekturfarbe BLAU: BLAU wird zu der Einstellfarbe hinzugefügt oder von dieser reduziert.
• Diese Einstellung sollte von einer mit dem Projektor vertrauten Person oder einem Kundendiensttechniker a
usgeführt werden, da für eine erfolgreiche Einstellung hohes Können erforderlich ist.
• Drücken Sie die STD-Taste (Standard), um wiederum die Werksvorgaben für alle Einträge zu erhalten.
• Bei Wahl einer anderen Einstellung als „AUS“ für „COLOR MATCHING“ ist „FARBTON“ fest auf „ANWENDER1“
eingestellt.
68
Einstellung der Farbanpassung unter Verwendung eines
Kolorimeters
Mit Hilfe eines Kolorimeters, das zur Messung der Dreieckskoordinaten und der Luminanz im Stande ist, können
die Farben „R“, „G“, „B“, „Cy“ (Cyan), „Mg“ (Magenta), „Ye“ (Gelb) und „Wh“ (Weiß) auf die jeweils gewünschten
Farbtöne geändert werden.
<Eingeben der aktuellen Luminanz und
Dreieckskoordinaten>
Drücken Sie die MENU-Taste.
Das HAUPTMENÜ wird angezeigt.
Wählen Sie „OPTIONEN“ mit den
Tasten.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
/
Die OPTIONEN-Anzeige erscheint.
Wählen Sie „COLOR MATCHING“ mit
den / -Tasten.
Wählen Sie „MESSEN“ mit den / Tasten.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
-
Verwenden Sie das Kolorimeter zur
Messung der Luminanz (Y) und der
MESS MODUS
Dreieckskoordinaten
(x, y).
MESS DATEN
ZIEL DATEN
WählenAUTO
SieTESTPATTERN
die gewünschten
Farben mit
EIN
den / -Tasten, und stellen Sie ihre
Werte mit den / -Tasten ein.
Nach beendeter Eingabe aller
erforderlichen Daten drücken Sie die
MENU-Taste.
Die MESS MODUS-Anzeige erscheint.
MESS MODUS
MESS DATEN
ZIEL DATEN
AUTO TESTPATTERN
EIN
MESS MODUS
MESS DATEN
ZIEL DATEN
AUTO TESTPATTERN
<Eingeben der Koordinaten einer gewünschten Farbe>
Wählen Sie „ZIEL DATEN“ mit den
/ -Tasten.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
EIN
Die ZIEL DATEN-Anzeige erscheint.
ZIEL DATEN
R, G, B
Cy, Mg, Ye, Wh
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
Wählen Sie „MESS DATEN“ mit den
/ -Tasten.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Die MESS DATEN-Anzeige erscheint.
MESS DATEN
Bk
Y
x
y
R
Y
x
y
G
Y
x
y
:MENUE SELECT
:EINST.
5
0.313
0.329
2126
0.640
0.330
7152
0.300
0.600
Wählen Sie „R“, „G“, „B“, oder „Cy“,
„Mg“, „Ye“, „Wh“ mit den / -Tasten.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Die ZIEL DATEN:R,G,B-Anzeige (bzw. die ZIEL
DATEN: Cy,Mg,Ye,Wh-Anzeige) erscheint.
ZIEL DATEN:R,G,B
R
x
y
G
x
y
B
x
y
0.630
0.340
0.310
0.595
0.155
0.070
:MENUE SELECT
:EINST.
Wählen Sie die gewünschten Farben mit
den / -Tasten, und geben Sie ihre
Koordinaten mit den / -Tasten ein.
Nach beendeter Eingabe aller
erforderlichen Daten drücken Sie die
MENU-Taste.
69
DEUTSCH
Die MESS MODUS-Anzeige erscheint.
Optionale Einstellungen
Videoeinstellung
Diese Funktion gestattet es dem Anwender, das
Signalsystem entsprechend des angeschlossenen
Geräts auszuwählen.
Wählen Sie „VIDEO-EINST.“ in der
Anzeige „OPTIONEN“, und drücken Sie
die ENTER-Taste.
Die Anzeige "VIDEO-EINST" erscheint.
Verwenden Sie die
oder
-Tasten,
um „VIDEO“ oder „S VIDEO“ zu wählen.
Verwenden Sie die
oder
-Tasten,
um „AUTO 1" oder „AUTO 2"
“AUTO1”: Das System wird automatisch aus NTSC,
PAL, SECAM, NTSC4.43 und PAL60
ausgewählt.
“AUTO2”: Das System wird automatisch aus NTSC,
PAL-M und PAL-N ausgewählt.
DVI EDID
(nur bei installiertem Eingangsmodul ET-MD77DV)
Wählen Sie diejenige EDID-Moduseinstellung, die
dem anzuschließenden Gerät entspricht.
Wählen Sie „DVI EDID.“ in der Anzeige
„OPTIONEN“, und drücken Sie die
ENTER-Taste.
Verwenden Sie die
oder
-Tasten,
um „EDID1“ oder „EDID2” zu wählen.
Automatische Einstellung
(nur RGB-Signaleingang)
Verwenden Sie diese Einstellung für ein bestimmtes
oder verlängertes (16:9 usw.) Signal.
Drücken Sie die MENU-Taste.
Dadurch wird das Hauptmenü (MAIN MENU)
angezeigt.
Wählen Sie „OPTIONEN“ mit den
Tasten.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Verwenden Sie die / -Tasten, um
„AUTO SETUP“ zu wählen.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Die AUTO SETUP -Anzeige wird angezeigt.
Verwenden Sie die / -Tasten, um
auf den gewünschten Modus zu
schalten.
„STANDARD“: Empfang von Signalen mit einem
Seitenverhältnis von 4:3 oder 5:4.
Empfang von Signalen mit einem
„BREIT“:
Seitenverhältnis von 16:9 (Breitformat).
„ANWENDER“: Empfang von Signalen mit einer
bestimmten horizontalen Auflösung
(Anzahl der horizontal angezeigten
Bildpunkte).displayed dots)
Modus
Zutreffende Auflösung
640 x 400, 640 x 480, 800 x 600, 832 x
624, 960 x 720, 1 024 x 768, 1 152 x 864,
STANDARD
1 152 x 870, 1 280 x 960, 1 280 x 1 024,
1 600 x 1 200, 1 400 x 1 050
720 x 400, 848 x 480, 1 280 x 720,
1 120 x 750, 1 376 x 768, 1 600 x 1 024
Unterstützte Eingangssignalformate
480p, 576p, 720/60p, 720/59,94p, 720/50p,
1 080/60i, 1 080/59,94i, 1 080/50i, 1 080/24sF,
EDID1
1 080/23,98sF, 1 080/30p, 1 080/29,97p,
1 080/25p, 1 080/24p, 1 080/23,98p
Angezeigte Auflösung:
VGA-UXGA (non-interlaced)
EDID2
Bildpunkt-Taktfrequenz:
25 MHz - 162 MHz
Hinweis • Zwischenzeilensignale werden selbst bei
Wahl des Modus EDID2 nicht unterstützt.
70
-
Die OPTIONEN-Anzeige wird angezeigt.
BREIT
Modus
/
Falls „ANWENDER“ gewählt wurde,
geben Sie die horizontale Auflösung
der Signalquelle unter „Anzahl der
horizontal angezeigten Bildpunkte“ mit
den / -Tasten ein.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Die automatische Einstellung wird ausgeführt.
Die Meldung „AUSFÜHREN...“ („Automatische
Einstellung“) erscheint während der automatischen
Einstellung.
Wenn die Einstellung beendet ist, kehrt das
System auf die Eingangsanzeige zurück.
Ausgangsauflösung
(nur D7700E)
Automatisches Signal
Wenn das Gerät auf Konferenzen oder bei anderen
Anlässen verwendet wird, bei denen unregistrierte
Signale häufig eingespeist werden müssen, kann die
Anzeigeposition des Bilds automatisch justiert werden,
ohne dass die AUTO SET UP-Taste auf der
Fernbedienung jedes Mal gedrückt zu werden braucht.
Bilder, die auf einen Bildschirm (für SXGA) mit einem
Seitenverhältnis von 5:4 projiziert werden, können mit
der SXGA-Auflösung angezeigt werden.
Drücken Sie die MENU-Taste.
Drücken Sie die MENU-Taste.
Das HAUPTMENÜ wird angezeigt.
Das HAUPTMENÜ wird angezeigt.
Wählen Sie „OPTIONEN“ mit den
Tasten.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
/
-
Wählen Sie „OPTIONEN“ mit den
Tasten.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
/
Die OPTIONEN-Anzeige erscheint.
Die OPTIONEN-Anzeige erscheint.
Wählen Sie „AUSGANGS
AUFLÖSUNG“ mit den /
Wählen Sie „AUTOM.SIGNAL“ mit den
/ -Tasten.
-Tasten.
OPTIONEN
OPTIONEN
SXGA+
EIN
NORMAL
ANWENDER1
B-IN-B
EDID2(PC)
:MENUE SELECT
:ÄNDERN
Drücken Sie die / -Tasten, um
zwischen „SXGA+“ und „SXGA“
umzuschalten.
SXGA+ (1 400 x 1 050):
Für Bildprojektion auf einen Bildschirm mit
einem Seitenverhältnis von 4:3.
SXGA (1 280 x 1 024):
Für Bildprojektion auf einen Bildschirm mit
einem Seitenverhältnis von 5:4.
AUSGANGS AUFLÖSUNG
AUTOM.SIGNAL
LUEFTER KONTROLLE
B-IN-B
FUNC1
DVI EDID
PASSWORT
SXGA+
EIN
NORMAL
ANWENDER1
B-IN-B
EDID2(PC)
DEUTSCH
AUSGANGS AUFLÖSUNG
AUTOM.SIGNAL
LUEFTER KONTROLLE
B-IN-B
FUNC1
DVI EDID
PASSWORT
-
:MENUE SELECT
ENTER:ÄNDERN
Drücken Sie die / -Tasten, um
zwischen „EIN“ und „AUS“
umzuschalten.
Wenn bei Wahl der Einstellung „EIN“ unregistrierte
Signale eingespeist werden, wird die automatische
Einstellung automatisch aktiviert.
Lüftersteuerung
Stellen Sie auf “HOCHLAND”, wenn Sie den Projektor
über einem Meeresspiegel von mehr als 1 400 m
benutzen.
LUEFTER KONTROLLE
NORMAL
HOCHLAND
71
Optionale Einstellungen
B-IN-B
Dieser Eintrag wird für die Einstellung der
Bedingungen für Bild-in-Bild verwendet.
OPTIONEN
AUSGANGS AUFLÖSUNG
AUTOM.SIGNAL
LUEFTER KONTROLLE
B-IN-B
FUNC1
DVI EDID
PASSWORT
:MENUE SELECT
:ÄNDERN
SXGA+
EIN
NORMAL
ANWENDER1
B-IN-B
EDID2(PC)
ENTER:UNTERMENÜ
B-IN-B:ANWENDER1
HAUPTFENSTER:
RGB1
GRÖSSE
POSITION
NEBENFENSTER:
VIDEO
GRÖSSE
POSITION
BILDSPERRE:
HAUPTFENSTER
TYPE:
NEBENFENSTER
LINEALITÄT
HAUPTFENSTER
:MENUE SELECT
:ÄNDERN
Verwenden Sie die
-Tasten, um
„AUS“, „ANWENDER 1“, „ANWENDER 2“
oder „ANWENDER 3“ zu wählen.
Wenn Sie eine andere Einstellung als „AUS“ wählen,
kann das Untermenü durch Drücken der Taste ENTER
angezeigt werden.
Hauptfenster
• NEBENFENSTER:
Die Eingangsbuchse für das Hilfsfenster wird
angezeigt.
Sie können die
-Tasten verwenden, um die
Eingangsbuchse zu wählen.
GRÖSSE: Der Anwender kann die Anzeigegröße
des Hilfsfensters zwischen 10% und
100% spezifizieren.
POSITION: Der Anwender kann die Anzeigeposition
des Hilfsfensters auf der Bildwand
spezifizieren.
• BILDSPERRE:
Der Anwender kann das Fenster wählen, an welches
die Vollbildverriegelung angelegt werden soll.
„HAUPTFENSTER“: Die Vollbildverriegelung ist für die
Eingangssignale eingestellt, die für
das Hauptfenster spezifiziert sind.
„NEBENFENSTER“: Die Vollbildverriegelung ist für die
Eingangssignale eingestellt, die
für das Hilfsfenster spezifiziert
sind.
• TYPE:
Der Anwender kann das Fenster mit Priorität wählen,
wenn zwei Fenster überlappt werden.
„HAUPTFENSTER“: Das Hauptfenster wird mit Priorität
angezeigt.
„NEBENFENSTER“: Das Hilfsfenster wird mit Priorität
angezeigt.
• LINEALITÄT:
Der Anwender kann das Fenster wählen, an welches
die Linearitätskorrektur angelegt werden soll, wenn die
B-IN-B-Funktion und die TrapezverzerrungsBerichtigungsfunktion gleichzeitig verwendet werden.
„HAUPTFENSTER“: Die Linearitätskorrektur wird an
das Hauptfenster angelegt.
„NEBENFENSTER“: Die Linearitätskorrektur wird an
das Hilfsfenster angelegt.
Hinweis • Die B-IN-B-Funktion steht vielleicht nicht
NEBENFENSTER
• HAUPTFENSTER:
Die Eingangsbuchse für das Hauptfenster wird
angezeigt. Sie können die
-Tasten
verwenden, um die Eingangsbuchse zu wählen.
GRÖSSE: Der Anwender kann die Anzeigegröße
des Hauptfensters zwischen 10% und
100% spezifizieren.
POSITION: Der Anwender kann die
Anzeigeposition des Hauptfensters auf
der Bildwand spezifizieren.
72
zur Verfügung, abhängig von den
Eingangssignalen und den gewählten
Eingangsbuchsen.
• Die Bildeinstellwerte des Hauptfensters,
wie zum Beispiel Bildmodus, Gammawahl
und Farbtemperatureinstellung für das
Hauptfenster, werden angewendet.
• Im normalen Bildschirm (wenn das Menü
nicht angezeigt wird) können die
-Tasten verwendet werden, um die Größe
und Position des Hauptfensters und des
Hilfsfensters umzuschalten, wenn die BIN-B-Funktion eingeschaltet ist.
Liste B in B
AUX
SD
HD
EDID1-SD
EDID1-HD
1
2
3
4
EDID2
ET-MD77DV
ET-MD77SD3
ET-MD77SD1
S-VIDEO-Eingang
VIDEO-Eingang
YPbPr-Eingang
YCbCr-Eingang
RGB-Eingang
RGB2
YPbPr-Eingang
Hauptfenster:
YCbCr-Eingang
Nebenfenster:
RGB-Eingang
RGB1
RGB-Eingang
YCbCr-Eingang
RGB1
YPbPr-Eingang
RGB-Eingang
RGB2
YCbCr-Eingang
YPbPr-Eingang
VIDEO-Eingang
S-VIDEO-Eingang
ET-MD77SD1
SD
1
HD
2
ET-MD77SD3
AUX
ET-MD77DV
EDID1-SD
3
EDID1-HD
4
EDID2
DEUTSCH
: B-in-B-Kombinationen sind aktiviert.
: B-in-B-Kombinationen sind deaktiviert.
1 480i, 576i
2 720/60p, 720/50p, 1 035/60i, 1 080/60i, 1 080/50i, 1 080/24sF, 1 080/30p, 1 080/25p, 1 080/24p
3 480p, 576p
4 720/60p, 720/50p, 1 080/60i, 1 080/50i, 1 080/24sF, 1 080/30p, 1 080/25p, 1 080/24p
Einstellung von FUNC1
Der Anwender kann die Funktion der FUNC1-Taste
der Fernbedienung spezifizieren.
FUNC 1
B-IN-B
Kennwort
Diese Funktion wird nur vom Kundendienstpersonal
verwendet.
Geben Sie das Passwort mit den Zifferntasten (0 bis 9)
der Fernbedienung ein und drücken Sie zur
Bestätigung der Eingabe die ENTER-Taste.
LAMPEN LSTG.
GRÖSSE
„B-IN-B“: Ermöglicht die Einstellung der B-IN-B-Funktion
auf AUS, ANWENDER 1, ANWENDER 2 oder
ANWENDER 3. (siehe Seite 72).
„LAMPEN LSTG.“: Ermöglicht die Umschaltung
zwischen hoher und niedriger
Lampenleistung (siehe Seite 66).
„GRÖSSE“: Ermöglicht die Wahl der Bildgröße (siehe
Seite 52).
73
Verwendung der seriellen Anschlüsse
Das Hauptgerät ist mit SERIAL-Anschlüssen im Anschlussabschnitt an der Seite des Gerätes ausgerüstet, die dem RS232C Standard entsprechen.Es ist auch ein serieller Ausgang vorhanden, um die Steuerung mehrerer Projektoren zu
ermöglichen.
Anschlussbeispiele
Einzelner Projektor
Mehrere Projektoren
<Anschlussabschnitt an Projektor 1> <Anschlussabschnitt an Projektor 2>
<Anschlussabschnitt an der Projektorseite> PC
9-poliger D-SUB- 9-poliger D-SUBAnschluss (Buchse) Anschluss (Stecker)
9-poliger D-SUB-Anschluss (Buchse)
RS-232C (G)
RS-422 (R)
IN
RS-232C (G)
RS-422 (R)
OUT
PC
SERIAL
RS-232C (G)
RS-422 (R)
9-poliger D-SUBAnschluss (Stecker)
9-poliger D-SUB- 9-poliger D-SUBAnschluss (Buchse) Anschluss (Stecker)
Kommunikationskabel
IN
RS-232C (G)
RS-422 (R)
OUT
RS-232C (G)
RS-422 (R)
SERIAL
IN
RS-232C (G)
RS-422 (R)
OUT
SERIAL
9-poliger D-SUB9-poliger D-SUB9-poliger D-SUBAnschluss (Stecker) Anschluss (Buchse) Anschluss (Stecker)
Kommunikationskabel
Kommunikationskabel
Stiftbelegung und Signalbezeichnung
Stift-Nr.Signalbezeichnung Beschreibung
NC
Daten senden
TXD
Daten empfangen
RXD
Intern verbunden
Erdung
GND
NC
CTS
Serieller Eingangsanschluss
Intern verbunden
RTS
NC
9-poliger D-SUB-Anschluss
(Buchse), Außenansicht
9-poliger D-SUB-Anschluss Stift-Nr. Signalbezeichnung Beschreibung
(Stecker), Außenansicht
NC
RXD
TXD
GND
RTS
CTS
Serieller
Ausgangsanschluss
Daten empfangen
Daten senden
NC
Erdung
NC
Intern verbunden
NC
Kommunikationsbedingungen (Werkseinstellung)
Signalpegel
Synchronisierungsmethode
Baudrate
Parität
Zeichenlänge
Stoppbit
X-Parameter
S-Parameter
Gemäß RS-232C
Start/Stopp-Synchronisierung
9 600 bps
Keine
8 Bit
1 Bit
Keine
Keine
Grundformat
Die Übertragung von dem Computer beginnt mit STX, worauf die ID, der Befehl, der Parameter und ETX in dieser
Reihenfolge gesendet werden. Die Parameter werden in Abhängigkeit von den Einzelheiten der Steuerung hinzugefügt.
STX
A D
(2 Byte)
Start
(1 Byte)
I1
I2
;
C1
C2
C3
:
P1
P2
Pn
ETX
Zwei IDZeichen
(2 Byte)
Ende
Doppelpunkt
Semikolon
(1 Byte)
(1 Byte)
(1 Byte)
3 Befehlszeichen
Parameter
ZZ, 1 bis 64 und 0A bis 0Z
(3 Byte)
(nicht definierte Länge)
ID-Bezeichnung
Zur Beachtung • Nach dem Einschalten der Lampe kann für 10 bis 60 Sekunden keinerlei Befehl geschickt oder empfangen
werden. Versuchen Sie nach Ablauf dieser Zeitspanne einen Befehl zu verschicken.
• Wenn mehrere Befehle gesandt werden, warten Sie unbedingt auf ein Ansprechen des Projektors, bevor Sie den
nächsten Befehl senden. Wenn Befehle ohne Parameter gesandt werden, ist der Doppelpunkt (:) nicht erforderlich.
Hinweis • Bei Übertragung eines falschen Befehls wird der Fehlerstatus „ER401“ oder „ER402“ vom Projektor
an den PC übertragen.
• Die von der RS-232C Schnittstelle unterstützte Projektor-ID ist ZZ(ALL) und eine Gruppe von 1 bis 64 und 0A bis 0Z.
• Falls ein Befehl mit spezifizierter Projektor-ID gesandt wird, antwortet der Projektor nur in den folgenden Fällen:
Wenn diese mit der Projektor-ID übereinstimmt.
Wenn die ID-Spezifikation gleich ALL ist, und VPS-SYSTEM den Master darstellt, oder
wenn die ID-Spezifikation die Gruppe ist, und Gruppe den Master darstellt.
74
Steuerungsbefehle
Falls Sie den Projektor von einem Computer aus steuern, stehen die folgenden Befehle zur Verfügung:
Befehl
Bemerkungen
Funktion des Befehls
PON
Strom „EIN“
POF
Strom „AUS“
Im Bereitschaftsmodus sind andere Befehle als „PON“ ungültig.
• Während die Lampe eingeschaltet ist und gesteuert wird, wird der
„PON“-Befehl nicht angenommen.
IIS
Umschalten des
Eingangsmodus
Parameter
VID = VIDEO
RG1 = RGB1
SVD = S-VIDEO
RG2 = RGB2
Status
QSL
Anfrage für
0 = DOPPEL
Lampenbeleuchtungs- 1 = EINZELN
status
2 = LAMPE 1
„SINGLE“ verwendet die Lampe
(LAMPE 1 oder LAMPE 2) mit der kürzeren Lebensdauer.
3 = LAMPE 2
Parameter
LPM
Aktiver Lampenmodus 0 = DOPPEL
1 = EINZELN
SET ID
2 = Nur LAMPE 1 ist eingeschaltet
3 = Nur LAMPE 2 ist eingeschaltet
Einstellung der
Lampenleistung
Parameter
0 = HOCH, 1 = NIEDRIG
DEUTSCH
OLP
Hinweis • Falls Sie eine ausführliche Befehlsliste benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler.
Kabelspezifikationen
<Anschluss an einen PC>
Computer
(DTE-Spezifikationen)
Projektor
1
NC
NC
1
2
2
3
3
4
NC
NC
5
6
4
5
NC
NC
6
7
7
8
8
9
NC
NC
9
Zur Beachtung • Um den Computer an den SERIAL-Anschluss anzuschließen, bereiten Sie ein entsprechendes
Kommunikationskabel vor, das an Ihren Personal Computer passt.
75
Verwendung des REMOTE2- Anschlusses
;
;
Mit Verwendung des an der Seite des Hauptgerätes angebrachten REMOTE2 Anschlusses kann der Projektor von
einer Steuertafel usw. aus bedient werden, in einer Entfernung in der das Infrarotsignal der Fernbedienung nicht
empfangen werden kann.
Beispiel eines Steuertafel-Layouts
Fernbedienungsanschluss
Externe Steuerung
Fernbedienungsanschluss/Externe Steuerung
Ein
Bereitschaft
Lampe
RGB1
VIDEO
RGB2
S-VIDEO
In einem anderen Raum angeordnete
Steuertafel
Aufstellung des Projektors im Konferenzsaal
Stiftbelegung und Steuerung
Schließen Sie unbedingt die Stifte
und
für die Steuerung kurz.
Bezeichnung der
Anschlüsse (Buchsen)
Außenansicht des 9-poligen
D-SUB-Anschlusses (Buchse)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
GND
POWER
RGB1
RGB2
VIDEO
S-VIDEO
AUX
SHUTTER
RST / SET
Geöffnet (H) Kurzgeschlossen (L)
OFF
Sonstige
Sonstige
Sonstige
Sonstige
Sonstige
OFF
GND
ON
RGB1
RGB2
VIDEO
S-VIDEO
AUX
ON
Gesteuert von der
Fernbedienung
Gesteuert von externem
Kontakt
Hinweis • Die POWER-, RGB- und VIDEO-Taste auf der Fernbedienung und dem Projektor arbeiten nicht, wenn
die Stifte
und
kurzgeschlossen sind. Zusätzlich wird der Steuerbereich der Haupteinheit der
diesen Funktionen, Fernbedienungstasten und RS-232C Befehlen entspricht deaktiviert.
76
Anzeige des internen Testmusters
Der Projektor verfügt über acht verschiedene Typen von internen Testmustern, die eine bequeme Überprüfung des
Gerätezustands ermöglichen.
Um die Testmuster anzuzeigen, befolgen Sie die folgenden Schritte.
Hinweis • Die Ergebnisse der Einstellungen der Position, Größe und anderen Faktoren wird auf den Testmustern
nicht reflektiert. Zeigen Sie unbedingt das Eingangssignal an, bevor Sie die verschiedenen Arten der
Einstellungen ausführen.
Drücken Sie die MENU-Taste.
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
Dadurch wird das HAUPTMENÜ angezeigt.
Wählen Sie „TESTBILDER“ mit den / Tasten.
Suchen Sie durch die verschiedenen
Typen von Testmustern mit den / Tasten.
:MENUE SELECT
:ÄNDERN
MENU-Anzeige
+
Eingangsanzeige
MENU-Anzeige
+
Alles Wei§
MENU-Anzeige
+
Alles Schwarz
MENU-Anzeige
+
Flagge
MENU-Anzeige
+
Fenster
(Inversion)
MENU-Anzeige
+
Fenster
MENU-Anzeige
+
Flagge (Inversion)
DEUTSCH
Zyklus der angezeigten internen Testmuster
MENU-Anzeige
+
Fokus
MENU-Anzeige
+
Farbbalken
RS-422 Steuerungsfunktionen
Der RS-232C Anschluss des Projektors kann auch als RS-422 Steuerungsanschluss verwendet werden.
Werksseitig ist der RS-232C Steuerungsanschluss gewählt.
VORSICHT
Ziehen Sie für die
Konvertierung der RS-422
Steuerfunktionen einen
Wartungstechniker zu Rate.
77
Einstellung von „SICHERHEIT“
Die Sicherheitsfunktion dieses Gerätes umfasst eine Passwort-Eingabeanzeige und ermöglicht die Einstellung und
Anzeige der URL des Unternehmens des Anwenders unter den projizierten Bildern.
Drücken Sie die MENU-Taste.
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
Das HAUPTMENÜ wird angezeigt.
Wählen Sie „SICHERHEIT“ mit den
/ -Tasten.
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
Drücken Sie die ENTER-Taste.
PASSWORT
Die PASSWORT-Anzeige erscheint.
:EINGABE
ENTER:EINGABE
SICHERHEIT
PASSWORT
PASSWORT ÄNDERN
TEXTAUSGABE
TEXTWECHSEL
<Nur beim erstmaligen Gebrauch>
Drücken Sie die Tasten
,
,
,
,
,
,
und
in dieser Reihenfolge, und drücken Sie
anschließend die ENTER-Taste.
<Wenn das Passwort bereits einmal geändert wurde>
Geben Sie das neue Passwort ein, und drücken Sie
anschließend die ENTER-Taste.
Hinweis • Bei der Eingabe des Passworts
EIN
EIN
erscheinen Sternzeichen an Stelle der
tatsächlichen Zeichen des Passworts.
:MENUE SELECT
:ÄNDERN
Eingeben des Passworts
Die PASSWORT-Anzeige kann nach dem Einschalten der Stromzufuhr angezeigt werden. Falls ein falsches
Passwort eingegeben wird, sind alle Bedienungsvorgänge mit Ausnahme der Betätigung der Ausschalttaste (
und der Objektiveinstellungen gesperrt.
SICHERHEIT
PASSWORT
PASSWORT ÄNDERN
TEXTAUSGABE
TEXTWECHSEL
EIN
EIN
)
Wählen Sie „PASSWORT“ mit den
/ -Tasten.
Schalten Sie „PASSWORT“ mit den
/ -Tasten um.
EIN: Die Eingabe des Passworts ist freigegeben.
AUS: Die Eingabe des Passworts ist gesperrt.
:MENUE SELECT
:ÄNDERN
78
Ändern des Passworts
Das Passwort kann geändert werden.
SICHERHEIT
PASSWORT
PASSWORT ÄNDERN
TEXTAUSGABE
TEXTWECHSEL
EIN
Wählen Sie „PASSWORT ÄNDERN“ mit
den / -Tasten.
EIN
Drücken Sie die ENTER-Taste.
PASSWORT
NEU
Die PASSWORT-Anzeige erscheint.
Stellen Sie das Passwort mit den
Tasten , ,
und
ein.
BESTÄTIG
Bis zu acht Tasten können als Passwort eingestellt
werden.
:EINGABE
ENTER:EINGABE
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Geben Sie das gleiche Passwort zur
Bestätigung erneut ein.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Hinweis
DEUTSCH
• Bei der Eingabe des Passworts erscheinen
Sternzeichen an Stelle der tatsächlichen Zeichen
des Passworts.
Eingeben von Text
Der jeweils eingegebene Text kann permanent unter den projizierten Bildern angezeigt werden.
SICHERHEIT
PASSWORT
PASSWORT ÄNDERN
TEXTAUSGABE
TEXTWECHSEL
EIN
EIN
Wählen Sie „TEXTAUSGABE“ mit den
/ -Tasten.
Wählen Sie „EIN“ oder „AUS“ mit den
/ -Tasten.
EIN: Die Textausgabe ist freigegeben.
AUS: Die Textausgabe ist gesperrt.
Ändern des Textes
Bei Einstellung von „TEXTAUSGABE“ auf „EIN“ können die angezeigten Textzeichen geändert werden.
SICHERHEIT
PASSWORT
PASSWORT ÄNDERN
TEXTAUSGABE
TEXTWECHSEL
TEXTWECHSEL
EIN
EIN
Wählen Sie „TEXTWECHSEL“ mit den
/ -Tasten.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Die TEXTWECHSEL-Anzeige erscheint.
Wählen Sie die Textposition mit den
/ -Tasten, und die Textzeichen mit den
/ -Tasten.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Der angezeigte Text wird entsprechend geändert.
79
Verwendung von „CP OPTION“
An der Steuertafel an der Rückwand des Hauptgerätes können Sie die On-Screen-Anzeige ein- und ausschalten
sowie die „SYSTEM SELECTOR“-Einstellung ändern.
Einstellen der On-Screen-Anzeigefunktion
Einstellvorgang
Halten Sie die MENU-Taste ca. 3
Sekunden lang gedrückt.
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
CP OPTION
Wenn die On-Screen-Anzeige momentan
ausgeschaltet ist, erscheint daraufhin die OnScreen-Anzeige, und der Eintrag „CP OPTION“
wird dem HAUPTMENÜ hinzugefügt.
Wählen Sie „CP OPTION“ mit den
Tasten.
/
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
CP OPTION
OSD
SYSTEM AUSWAHL
Drücken Sie die ENTER-Taste.
EIN
Die CP OPTION-Anzeige erscheint.
Wählen Sie „OSD“ mit den
/ Tasten.
Wählen Sie „EIN“ oder „AUS“ mit den
/ -Tasten.
:MENUE SELECT
:ÄNDERN
80
EIN: Die On-Screen-Anzeige ist eingeschaltet.
AUS: Die On-Screen-Anzeige ist ausgeschaltet.
-
Einstellung des Systemformats
Einstellvorgang
Halten Sie die MENU-Taste ca. 3
Sekunden lang gedrückt.
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
CP OPTION
Wenn die On-Screen-Anzeige momentan
ausgeschaltet ist, erscheint daraufhin die OnScreen-Anzeige, und der Eintrag „CP OPTION“
wird dem HAUPTMENÜ hinzugefügt.
CP OPTION
OSD
SYSTEM AUSWAHL
EIN
Wählen Sie „SYSTEM AUSWAHL“ mit
den / -Tasten.
AUTO1
AUTO1
Die SYSTEM AUSWAHL-Anzeige erscheint.
DEUTSCH
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
:MENUE SELECT
:ÄNDERN
SYSTEM AUSWAHL
VIDEO
S-VIDEO
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Wählen Sie einen der folgenden
Eingänge für die Einstellung des
Systemformats mit den / -Tasten:
„RGB1“, „RGB2“, „VIDEO“, „S-VIDEO“ oder „AUX“.
Hinweis • Nur die Eingänge, für die das
:MENUE SELECT
:ÄNDERN ENTER:AUSFÜHREN
Systemformat gewählt werden kann,
werden angezeigt.
Wählen Sie das gewünschte
Systemformat mit den / -Tasten.
Hinweis • Einzelheiten zu den verfügbaren
Systemformaten finden Sie im Abschnitt
„Änderung des Systemformats“ auf Seite
63.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
81
Verwendung der Netzwerkfunktion (Option)
Das als Sonderzubehör erhältliche Eingangsmodul (ET-MD77NT, ET-MD77DV, ET-MD77SD1 oder ET-MD77SD3) ist
mit einer Netzwerkfunktion ausgestattet, die eine Steuerung des Projektors über den Web-Browser eines PC ermöglicht.
Zusätzlich führt Netzwerkfunktion auch die automatische E-Mail-Sendefunktion aus. Es kann Mail an eine vorbestimmte
E-Mail-Adresse senden, wenn es z Fehlbetrieb des Systems kommt oder die Betriebstunden der Lampe den
eingestellten Wert erreicht haben.
Anschlussbeispiel
Zum Gebrauch der Netzwerkfunktion ist ein LAN-Kabel erforderlich.
PC
Projektor
LAN-Kabel (gerade)
LAN-Kabel (gerade)
Hub
• Ein Web-Browser ist erforderlich, um diese Funktion verwenden zu können. Stellen Sie daher sicher, dass ein
Web-Browser in dem System zur Verfügung steht.
• Verwenden Sie Microsoft Windows 98SE/Me/NT4.0/2000/XP als Betriebssystem für Ihren Personal Computer.
• Als Web-Browser sollte Internet Explorer 6.0 oder später bzw. Netscape Communicator 7.0 oder später
verwendet werden.
• Um die E-Mail-Funktion zu verwenden, muss die Kommunikation mit einem E-Mail-Server etabliert sein. Achten
Sie daher darauf, dass die E-Mail-Funktion in Ihrem System zur Verfügung steht.
• Verwenden Sie ein gerades, isoliertes LAN-Kabel, dass Kategorie 5 oder eine höhere Kategorie unterstützt.
• Die Länge des LAN-Kabels darf nicht mehr als 100 m betragen.
Bezeichnung und Funktion der Teile im Zusammenhang mit der Netzwerkfunktion
LAN-Anschluss (10Base-T/100Base-TX)
Schließen Sie hier das LAN-Kabel an.
Network Module
ET-MD77NT
LAN 10/100-Lampe (gelb)
Diese Lampe leuchtet auf, wenn ein 100Base-TXAnschluss hergestellt ist.
LAN
LAN LINK/ACT-Lampe (grün)
Diese Lampe leuchtet auf, wenn ein
LAN-Kabel angeschlossen ist, und sie
blinkt, wenn Signale momentan
empfangen oder übertragen werden.
Zur Beachtung
• Falls der LAN-Anschluss mit elektrostatisch aufgeladenen Händen (oder Körper) berührt wird, kann es auf Grund
der Entladung der statischen Elektrizität zu einem Fehler kommen.
Berühren Sie daher niemals die metallischen Teile des LAN-Anschlusses oder des LAN-Kabels.
82
Grundeinstellung der Netzwerkfunktion
Einstellvorgang
Drücken Sie die MENU-Taste.
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
Dadurch wird das HAUPTMENÜ angezeigt.
Wählen Sie „OPTIONEN“ mit den
Tasten.
/
-
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
OPTIONEN
PROJECTOR ID
EINSTELLUNG
LAMPENWAHL
LAMPEN LSTG.
RS232C-EINST.
OSD-POSITION
SYSTEMINFORMATION
COLOR MATCHING
VIDEO-EINST.
NETZW.-EINST.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
2
FRONT-TISCH
DOPPEL
HOCH
2
Die OPTIONEN-Anzeige wird angezeigt.
Verwenden Sie die / -Tasten, um
„NETZW.-EINST.“ zu wählen.
3FARBEN
NETZW.-EINST.
HOSTNAME
DHCP
IP ADRESSE
PORT
NET MASKE
GATEWAY
MAC ADRESSE
SPEICHERN
:MENUE SELECT
ENTER:EINST.
DEUTSCH
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
Drücken Sie die ENTER-Taste.
PROJECTOR
AUS
192.168. 0. 8
80
255.255.255. 0
192.168. 0. 1
00.00.00.00.00.00
Die NETZW.-EINST.-Anzeige wird angezeigt.
Wählen Sie die Einträge mit den / Tasten, und drücken Sie die ENTERTaste, um die Einstellung zu ändern.
Wählen Sie „SPEICHERN“ mit den / Tasten, und drücken Sie die ENTER-Taste
zwei Mal.
Hinweis • Die Netzwerkeinstellungen werden in dem im Projektor installierten Eingangsmodul
gespeichert. Nach einem Austausch des Eingangsmoduls müssen diese Einstellungen daher
erneut vorgenommen werden.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
83
Verwendung der Netzwerkfunktion (Option)
Grundeinstellung der Netzwerkfunktion (Fortsetzung)
Eintrag
HOSTNAME
Funktion
Beschreibung
Zeigt den Hostname und
Nehmen Sie ggf. erforderliche €nderungen vor,
die Einstellung an.
wenn der DHCP-Server verwendet werden soll.
Stellen Sie den DHCP-Eintrag auf ON, wenn eine IP-Adresse
DHCP
DHCP-Kundenfunktion
unter Verwendung des DHCP-Servers automatisch erhalten
werden soll. Stellen Sie diesen Eintrag auf OFF ein, wenn der
DHCP-Server nicht verwendet wird.
IP ADRESSE
PORT
Zeigt die IP-Adresse und
Geben Sie die IP-Adresse ein, wenn der DHCP-Server
Einstellung an.
nicht verwendet wird.
Anzeige und Einstellung der
Normalerweise wird Port 80 verwendet.
Portnummer fŸr die Verbindung
€ndern Sie gegebenenfalls die Werte.
mit dem Internetbrowser.
NET MASKE
GATEWAY
Zeigt die Netzwerkmaske und
Geben Sie die Netzwerkmaske ein, wenn der
die Einstellung an.
DHCP-Server nicht verwendet wird.
Zeigt die Gateway-Adresse und
Geben Sie die Gateway-Adresse ein, wenn der
die Einstellung an.
DHCP-Server nicht verwendet wird.
Zeigt die MAC-Adresse (Media Access Control Address) an,
MAC ADRESSE
Zeigt die MAC-Adresse an.
die geeignet fŸr das NetzwerkgerŠt ist. Diese Funktion ist
vielleicht erforderlich, wenn der DHCP-Server verwendet wird.
• Bevor Sie den DHCP-Server verwenden, achten Sie darauf, dass der DHCP-Server bereits funktioniert.
• Für Einzelheiten über die IP-Adresse, die Netzwerkmaske und das Gateway wenden Sie sich bitte an Ihren
Netzwerk-Administrator.
84
Zugriff von dem Web-Browser
Aktivieren Sie den Web-Browser in dem Personal Computer.
Geben Sie die von dem Projektor eingestellte IP-Adresse in das URLEingabefeld
des Web-Browsers ein.
Geben Sie „user1“ in das Anwendernamenfeld ein, und geben Sie „panasonic“
(Kleinbuchstaben) in das Kennwortfeld ein.
DEUTSCH
Drücken Sie auf OK, wodurch die oberste Seite erschent.
Seite für Passwort-Änderung
Klicken Sie auf [Change password].
Eingabefeld für altes Passwort
Eingabefeld für neues Passwort
Eingabefeld für neues Passwort
(zur Bestätigung erneut eingeben)
Schaltfläche für
Löschen aller
eingegebenen Zeichen
Schaltfläche für Registrierung der
Passwort-Änderung
Hinweis
• Vermeiden Sie die gleichzeitige Aktivierung von zwei oder mehreren Web-Browsern für die Einstellungen oder Steuerungsaktionen.
• Ändern Sie zuerst das Kennwort.
85
Verwendung der Netzwerkfunktion (Option)
Seite für grundlegende Steuerung
Dies ist die erste Seite, die bei Zugriff auf den Projektor über ein Internet-Suchprogramm erscheint.
Um auf eine andere Seite umzuschalten, klicken Sie zunächst auf [Projector control], und dann auf [Basic control].
Schaltfläche für Steuerung
Klicken Sie auf diesen
Eintrag, wodurch die
Steuerungsseite für
den Projektor erscheint.
Aktualisierungstaste
Nach Klicken auf
diesen Eintrag
erscheint die Seite für
Aktualisierung der
Projektor-Firmware.
Schaltfläche für
E-Mail-Einstellung
Klicken Sie auf diesen Eintrag,
wodurch eine Seite für die EMail-Einstellung erscheint.
Schaltfläche für Netzwerkeinstellung
Klicken Sie auf diesen Eintrag,
wodurch eine Netzwerk
Einstellseite für die IPAdresse
und andere Einträge erscheint.
Schaltfläche für Änderung
des Kennworts
Informationstaste zur
Überwachung
Wenn Sie diese Funktion
anklicken, wird der Status
des Projektors angezeigt.
Ein- und Ausschalten
der Stromzufuhr
Verschluss-Steuerung
On-Screen-Anzeige
(OSD) Ein/Aus
Umschaltung des Systemtyps
86
Verwenden Sie diese
Schaltflächen zur Wahl
des Eingangssignals.
Seite für Detailsteuerung
Um die Seite für Detailsteuerung anzuzeigen, klicken Sie zunächst auf [Projector control], und dann auf [Detail control].
Der On-Screen-Status wird
angezeigt, auch wenn die
On-Screen-Anzeige des
Projektors ausgeschaltet ist.
Objektiveinstellung
Menüanzeige
Testmuster-Anzeige
DEUTSCH
Durch Drücken dieser Schaltflächen werden der Projektor gesteuert
und die On-Screen-Beschreibungen auf der rechten Seite der
Steuerungsseite aktualisiert, wenn die Steuerung beendet ist.
Diese Schaltfläche
aktualisiert die On-ScreenBeschreibungen auf der
rechten Seite der
Steuerungsseite mit den
neuesten Informationen.
Monitorinformationsseite
Um die Seite für Detailsteuerung anzuzeigen, klicken Sie zunächst auf [Projector control], und dann auf [Status information].
Auf dieser Seite wird der aktuelle Projektorstatus für die unten aufgelisteten Einträge angezeigt.
Zeigt den EingangsumschaltStatus an.
Zeigt die Temperatur der
Ansaugluft des Projektors an.
Zeigt die Temperatur im
Inneren des Projektors an.
Zeigt die Temperatur am
Auslass des Projektors an.
Zeigt die Betriebsstunden
der Lampe an.
Zeigt die Betriebsstunden
des Projektors an.
Zeigt den Typ des
Projektors an.
Zeigt die Firmware-Version des
Hauptgerätes des Projektors an.
Zeigt die Selbst-DiagnoseInformationen an.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
87
Verwendung der Netzwerkfunktion (Option)
Seite für Fehlerinformationen
Wenn die Anzeige
auf der Seite für Statusinformationen erscheint, klicken Sie darauf, um die Fehlerdetails anzuzeigen.
OK: Normaler Betriebszustand
FAILED: Auftreten einer Störung
Hinweis
• Je nach Art des Fehlerzustands wird der Projektor möglicherweise zu seinem Schutz auf den Bereitschaftsmodus geschaltet.
Wenn die Anzeige [FAILED] (VERSAGT) für einen Posten erschienen ist
Parameter
Beschreibung
MAIN CPU BUS
FAN
Eine Störung der Mikroprozesser-Schaltung ist aufgetreten. Bitte konsultieren Sie Ihren Fachhändler.
Eine Störung des Ventilators oder seiner Antriebsschaltung ist aufgetreten.
Bitte konsultieren Sie Ihren Fachhändler.
OPTICS MODULE
Die Temperatur im Inneren des Projektors ist zu hoch.Möglicherweise wird der Projektor an
TEMPERATURE
einem Ort mit hoher Umgebungstemperatur betrieben, z.B. in der Nähe eines Heizgerätes.
INPUT AIR TEMPERATURE
Die Lufteinlasstemperatur ist zu hoch. Möglicherweise wird der Projektor an einem
Ort mit hoher Umgebungstemperatur betrieben, z.B. in der Nähe eines Heizgerätes.
OUTPUT AIR TEMPERATURE Die Auslasslufttemperatur ist zu hoch. Die Entlüftungsschlitze des
LAMP REMAIN TIME
LAMP STATUS
Projektors sind u.U. blockiert.
Die aufgelaufene Gesamtbetriebzeit der Lampe hat ihren Grenzwert
erreicht, so dass die Lampe ausgewechselt werden muss.
Die Lampe hat sich nicht eingeschaltet. Bitte warten Sie, bis sich die Lampe
ausreichend abgekühlt hat, bevor Sie den Projektor wieder einschalten.
APERTURE (CONTRAST-SHUTTER) In der Kontrastverschluss-Schaltung ist eine Störung aufgetreten. Bitte
nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Fachhändler auf.
SHUTTER (MUTE-SHUTTER) In der Verschlussschaltung ist eine Störung aufgetreten. Bitte nehmen Sie
Kontakt mit Ihrem Fachhändler auf.
OPTICS MODULE TEMP.SENSOR
Eine Störung des Sensors für Temperaturerfassung im Inneren des
Projektors ist aufgetreten. Bitte konsultieren Sie Ihren Fachhändler.
INPUT AIR TEMP.SENSOR
Eine Störung des Sensors für Erfassung der Lufteinlasstemperatur ist
aufgetreten.Bitte konsultieren Sie Ihren Fachhändler.
OUTPUT AIR TEMP.SENSOR
Im Sensor für Erfassung der Auslasslufttemperatur ist eine Störung
aufgetreten. Bitte nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Fachhändler auf.
BATTERY
Die Stützbatterie ist erschöpft.Bitte konsultieren Sie Ihren Fachhändler.
88
Seite für E-Mail-Einrichtung
Wenn bei diesem Projektor ein Problem auftritt oder die Betriebszeit der Lampe den Einstellwert erreicht hat, kann eine
E-Mail-Nachricht automatisch an eine oder zwei (maximal) im Voraus eingestellte E-Mail-Adressen gesandt werden. Um
die Seite für E-Mail-Einrichtung anzuzeigen, klicken Sie zunächst auf [Projector Control], und dann auf [E-mail set up].
Wählen Sie „Enable“, um die
E-Mail-Funktion zu verwenden.
Geben Sie die IP-Adresse oder den Servernamen des E-Mail-Servers (SMTP) ein.
Wenn der Servername eingegeben wird, muss der DNS-Server eingestellt werden.
Geben Sie die E-MailAdresse des Projektors ein.
(maximal 63 Zeichen)
Der Anwender kann die Ansprechtemperatur für das
Senden der Temperaturwarn- Mail modifizieren.
Falls die Temperatur über den Einstellwert ansteigt,
sendet die Steuerung die Temperaturwarn-Mail aus.
Geben Sie die E-MailAdresse des gewüschten
Empfangs ein.
Der Anwender kann das minimale
Zeitintervall für die
Temperaturwarn-Mail modifizieren.
Der Vorgabewert beträgt 60
Minuten. In diesem Fall kann der
Anwender für 60 Minuten nach
dem Sender der vorhergehenden
Temperaturwarn-Mail keine
weitere Mail senden, auch wenn
die eingestellte Warntemperatur
wiederum ereicht wird.
Wählen Sie die Bedingungen
für das Senden der E-Mail aus.
ERROR:
Ein Fehler wurde bei der
Selbstdiagnose festgestellt.
LAMP1 RUNTIME:
Die restliche Lebensdauer der
Lampe hat den im Eingabefeld
eingestellten Wert erreicht.
LAMP2 RUNTIME:
Die restliche Lebensdauer der
Lampe hat den im Eingabefeld
eingestellten Wert erreicht.
INPUT AIR TEMPERATURE:
Die Einlasslufttemperatur hat
den im Eingabefeld
eingestellten Wert erreicht.
OUTPUT AIR TEMPERATURE:
Die Auslasstemperatur hat den
im Eingabefeld eingestellten
Wert erreicht.
Einstellung des Zeitintervalls für
regelmäßige Warnmeldungen (E-MailNachrichten werden an den angekreuzten
Wochentagen/Zeitpunkten übertragen.)
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
89
DEUTSCH
Der Anwender kann zum Beispiel
den Aufstellungsort des Projektors
eingeben, sodass der Empfänger
den Absender der E-Mail einfach
identifizieren kann.
(maximal 63 Zeichen)
Verwendung der Netzwerkfunktion (Option)
Geben Sie die E-Mail-Adresse
des Empfängers ein, wenn zwei
E-Mail-Adressen verwendet
werden sollen. Geben Sie diese
Adresse nicht ein, wenn die
zweite E-Mail-Adresse nicht
verwendet werden soll.
Aktivieren Sie die entsprechenden
Kontrollkästchen, um Mail in
regelmäßigen Abständen an zwei
E-Mail-Adressen zu senden. Mail
wird dann an den eingestellten
Wochentagen zu den eingestellten
Zeitpunkten gesendet.
Schaltfläche für Aktualisierung
der Einstellungen
Wählen Sie die Bedingungen für das Senden der E-Mail aus.
ERROR: Ein Fehler wurde bei der Selbstdiagnose festgestellt.
LAMP1 RUNTIME: Die restliche Lebensdauer der Lampe hat den im
Eingabefeld eingestellten Wert erreicht.
LAMP2 RUNTIME: Die restliche Lebensdauer der Lampe hat den im
Eingabefeld eingestellten Wert erreicht.
INPUT AIR TEMPERATURE: Die Einlasslufttemperatur hat den im
Eingabefeld eingestellten Wert erreicht.
OUTPUT AIR TEMPERATURE: Die Auslasstemperatur hat den im
Eingabefeld eingestellten Wert erreicht.
Seite für Einrichtung des DNS-Servers
Um die Seite für Einrichtung des DNS-Servers anzuzeigen, klicken Sie zunächst auf [Network set up], und dann auf [DNS server set up].
Primäre DNS-Serveradresse
Für Eingabe verfügbare
Zeichen:
Ziffern (0_9), Punkt (.)
(Beispiel: 192.168.0.253)
Sekundäre DNSServeradresse
Für Eingabe verfügbare
Zeichen:
Ziffern (0_9), Punkt (.)
(Beispiel: 192.168.0.254)
Schaltfläche für Aktualisierung
der Einstellungen
90
Seite für Einrichtung des POP-Servers
Auf dieser Seite wird der POP-Server eingestellt, wenn eine POP-Beglaubigung für das Senden von Mail erforderlich ist.
Um die Seite für Einrichtung des POP-Servers anzuzeigen, klicken Sie zunächst auf [Network set up], und dann auf [POP server set up].
Wählen Sie „Enable“ für diese
Einstellung nur dann, wenn eine
Berechtigung zum Senden von
E-Mail erforderlich ist.
Eingabefeld für POP-Servername
Für Eingabe verfügbare Zeichen:
Alphanumerische Zeichen (A-Z,
a-z, 0-9), Bindestrich (-), Punkt (.)
Eingabefeld für POPServerBenutzername
Eingabefeld für POPServerPasswort
DEUTSCH
Schaltfläche für Aktualisierung
der Einstellungen
Ping-Test-Seite
Auf dieser Seite kann überprüft werden, ob das Netzwerk mit dem E-Mail-Server, POP-Server, DNS-Server usw.
verbunden ist.
Um die Seite für Einrichtung des Ping-Test, klicken Sie zunächst auf [Network set up], und dann auf [Ping test].
Geben Sie die IP-Adresse
des Servers ein, der getestet
werden soll.
Schaltfläche für Ausführung
des Tests.
Diese Anzeige erscheint,
wenn die Verbindung
erfolgreich aufgebaut wurde.
Diese Anzeige erscheint,
wenn der Aufbau der
Verbindung versagt hat.
91
Verwendung der Netzwerkfunktion (Option)
Inhalt der gesendeten Mail
• Nach Herstellen der E-Mail-Einstellungen wird eine Mail mit dem nachstehenden Inhalt gesendet.
Subject: Panasonic projector report(CONFIGURE)
=== Panasonic projector report(CONFIGURE) ===
Projector Type
: D7700
– – – – – E-mail setup data – – – – –
TEMPERATURE WARNING SETUP
MINIMUM TIME
at [ 60] minutes interval
INPUT AIR TEMPERATURE Over [ 35C / 95F ]
ERROR
[ON ]
LAMP1 RUNTIME
[OFF ]
at REMAIN
LAMP1 RUNTIME
[OFF ]
at REMAIN
LAMP2 RUNTIME
[OFF ]
at REMAIN
LAMP2 RUNTIME
[OFF ]
at REMAIN
INPUT AIR TEMPERATURE [OFF ]
PERIODIC REPORT
Sunday [ OFF ]
Monday [ OFF ]
Thursday [ OFF ]
Friday [ OFF ]
00:00
04:00
08:00
12:00
16:00
20:00
[OFF ]
[OFF ]
[OFF ]
[OFF ]
[OFF ]
[OFF ]
01:00
05:00
09:00
13:00
17:00
21:00
Tuesday [ OFF ]
Saturday [ OFF ]
[OFF ]
[OFF ]
[OFF ]
[OFF ]
[OFF ]
[OFF ]
– – – – – check system – – – – –
MAIN CPU BUS
FAN
OPTICS MODULE TEMPERATURE
INPUT AIR TEMPERATURE
OUTPUT AIR TEMPERATURE
LAMP2 REMAIN TIME
LAMP1 REMAIN TIME
•
•
•
[200]
[100]
[200]
[100]
02:00
06:00
10:00
14:00
18:00
22:00
[
[
[
[
[
[
[
OK
OK
OK
OK
OK
OK
OK
[OFF ]
[OFF ]
[OFF ]
[OFF ]
[ON ]
[OFF ]
H
H
H
H
Wednesday [ ON ]
03:00
07:00
11:00
15:00
19:00
23:00
[OFF ]
[OFF ]
[OFF ]
[OFF ]
[OFF ]
[OFF ]
]
]
]
]
]
]
]
• Bei Auftreten eines Fehlers wird eine Mail mit dem nachstehenden Inhalt gesendet.
Subject: Panasonic projector report(ERROR)
=== Panasonic projector report(ERROR) ===
Projector Type
: D7700
– – – – – check system – – – – –
MAIN CPU BUS
[
OK
FAN
[
OK
OPTICS MODULE TEMPERATURE [
OK
INPUT AIR TEMPERATURE
[
OK
OUTPUT AIR TEMPERATURE
[
OK
LAMP2 REMAIN TIME
[
OK
LAMP1 REMAIN TIME
[
OK
LAMP2 STATUS
[
OK
LAMP1 STATUS
[ FAILED
OPTICS MODULE TEMP.SENSOR [
OK
INPUT AIR TEMP.SENSOR
[
OK
OUTPUT AIR TEMP.SENSOR
[
OK
BATTERY
[
OK
(Error code 00 40 00 00)
Input air temperature
: 27 degC / 80 degF
Output air temperature : 65 degC /149 degF
SET RUNTIME
1857 H
POWER ON
248 times
LAMP1 ON
177 times
LAMP1 LOW
0 H
LAMP1 HIGH
68 H
LAMP2 ON
183 times
LAMP2 LOW
0 H
LAMP2 HIGH
75 H
LAMP1 REMAIN 1432 H
LAMP2 REMAIN 1425 H
– – – – – Network configuration – – – – –
IP address 192.168.0.8
MAC address 00:00:00:00:00:00
Wed Jan 26 18:54:31 2005
– – – – – Memo – – – – –
92
]
]
]
]
]
]
]
]
]
]
]
]
]
Seite für Uhreinstellung
Um die Seite für Uhreinstellung anzuzeigen, klicken Sie zunächst auf [Network set up], und dann auf [Adjust clock].
Wahl der Zeitzone
Schaltfläche für Aktualisierung
der Zeitzonen-Einstellung
Eingabefeld für neues Datum
Schaltfläche für Aktualisierung der
Einstellungen von Uhrzeit und Datum
Eingabefeld für neue Uhrzeit
Hinweis
DEUTSCH
• Falls unmittelbar nach Einstellung der gegenwärtigen Uhrzeit eine falsche Uhrzeit angezeigt wird, ist die
Stützbatterie der eingebauten Uhr erschöpft und muss ausgewechselt werden. Bitte wenden Sie sich zum
Austausch der Batterie an den Fachhändler, bei dem Sie den Projektor erworben haben.
Netzwerk-Einstellseite
Zur Freigabe der DHCP-ClientFunktion wählen Sie die
Einstellung „ON“.
Geben Sie die IP-Adresse ein,
wenn der DHCP-Server nicht
verwendet wird.
Geben Sie hier die Portnummer
ein. Normalerweise wird Port 80
verwendet.
Geben Sie die Netzwerkmaske
ein, wenn der DHCP-Server
nicht verwendet wird.
Geben Sie Gateway-Adresse
ein, wenn der DHCP-Server
nicht verwendet wird.
Geben Sie hier den Projektornamen ein. Bei Bedarf, z.B.
wenn der DHCP-Server verwendet werden soll, geben Sie
hier den Hostnamen ein.
93
Verwendung der Netzwerkfunktion (Option)
Seite für Firmware-Aktualisierung
(Die Aktualisierung der Firmware muss von einer Person mit den entsprechenden Fachkenntnissen ausgeführt werden.)
Geben Sie hier den Dateinamen der
zu aktualisierenden Firmware ein.
Klicken Sie nach Eingabe des
Dateinamens auf die Schaltfläche
[Upload]. Daraufhin startet die
Datenübertragung.
Der Übertragungsvorgang
beansprucht mehrere Sekunden.
Die tatsächliche Zeitdauer richtet sich
nach den Netzwerkbedingungen.
Zeigt die aktuelle Version an.
Zeigt die aktualisierte Version an.
Vergleichen Sie die aktualisierte
Version mit der aktuellen
Version, und klicken Sie auf die
Schaltfläche [Write], falls alles in
Ordnung ist. Daraufhin startet
das Überschreiben der
Versionsdaten.
Während die Versionsdaten
überschrieben werden, darf die
Stromzufuhr nicht ausgeschaltet
werden.
• Während des Überschreibens der Daten erscheinen Meldungen wie die nachstehend abgebildeten Meldungen.
• Nach beendetem Überschreiben der Versionsdaten erscheint die nachstehend abgebildete Meldung.
94
Rücksetzen der Netzwerkmodul-Einstellung auf die
Werkseinstellung
Verwenden Sie den folgenden Vorgang, um alle Einstellungen des Netzwerkmoduls, wie zum Beispiel die IPAdresse, das Kennwort und die E-Mail-Einstellung, auf die Werkseinstellungen zurückzustellen.
Einstellvorgang
Drücken Sie die MENU-Taste.
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
Das „HAUPTMENÜ“ wird angezeigt.
Wählen Sie „OPTIONEN“ mit den
-Tasten.
/
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
Drücken Sie die ENTER-Taste.
2
FRONT-TISCH
DOPPEL
HOCH
Die OPTIONEN-Anzeige wird angezeigt.
Wählen Sie „NETZW.-EINST.“ mit den
-Tasten.
2
DEUTSCH
OPTIONEN
PROJECTOR ID
EINSTELLUNG
LAMPENWAHL
LAMPEN LSTG.
RS232C-EINST.
OSD-POSITION
SYSTEMINFORMATION
COLOR MATCHING
VIDEO-EINST.
NETZW.-EINST.
3FARBEN
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMEN
NETZW.-EINST.
HOSTNAME
DHCP
IP ADRESSE
PORT
NET MASKE
GATEWAY
MAC ADRESSE
Drücken Sie die ENTER-Taste.
PROJECTOR
AUS
192.168. 0. 8
80
255.255.255. 0
192.168. 0. 1
00.00.00.00.00.00
Die „NETZW.-EINST.“-Anzeige wird angezeigt.
Wählen Sie „SPEICHERN“ mit den
-Tasten.
SPEICHERN
:MENUE SELECT
ENTER:EINST.
MÖCHTEN SIE ALLE
NETZWERKEINSTELLUNGEN IN DEN
AUSLIEFERZUSTAND SETZEN ?
AUSFÜHREN
ABBRECHEN
:WÄHLEN ENTER:EINGABE
Halten Sie die Standardtaste (STD) der
Fernbedienung 3 Sekunden lang gedrückt.
Daraufhin erscheint eine Aufforderung zur
Bestätigung.
Um die Rückstellung abzubrechen, drücken Sie die
Menütaste (MENU). Daraufhin erscheint die Anzeige
NETZW.-EINST.
Drücken Sie die ENTER-Taste.
Die IP-Adresse, das Kennwort, die E-MailEinstellung und alle übrigen Einstellungen der
Netzwerkfunktion werden auf die
Werkseinstellungen zurückgestellt.
95
Anzeige der Monitorlampe
Drei Kontrollleuchten sind oben an der Frontseite des Hauptgerätes angeordnet, um den Anwender über die
Lampenaustauschzeit und ungewöhnliche Innentemperatur zu informieren. Diese Kontrollleuchten zeigen den
abnormalen Zustand durch kombiniertes Blinken und/oder Aufleuchten an. Schalten Sie ggf. die Stromversorgung
aus, und treffen Sie die in der unteren Tabelle aufgeführten Maßnahmen.
TEMP
LAMP1
LAMP2
POWER
Lampenkontrollleuchte 2 (LAMP2)
Lampenkontrollleuchte 1 (LAMP1)
Temperaturkontrollleuchte (TEMP)
Bezeichnung der
Kontrollleuchte
Leuchtenanzeige
Information
Leuchtet in Rot Warmlaufstatus
(Lampeneinheit
ON)
Temperaturkontrollleuchte
TEMP
Prüfpunkt
• Haben Sie die
• Warten Sie ungefähr fünf
Stromversorgung
Minuten lang im gegenwärtigen
eingeschaltet,
Betriebszustand.
während die
• Installieren Sie die Einheit an einem
Umgebungstemperatur Ort mit einer Umgebungstemperatur
niedrig was (ca. 0 °C)? zwischen 0 bis 40 °C.
hohe Innentemperatur • Überprüfen Sie,
ob die
(WARNUNG)
Lüftungsschlitze
versperrt sind.
• Ist die
Blinkt in Rot hohe Innentemperatur Raumtemperatur zu hoch?
• Überprüfen Sie den
(2 Mal)
(in Bereitschaft)
Luftfilter auf
Verstopfung.
Blinkt in Rot
(3 Mal)
Das Kühlgebläse
hat gestoppt.
Abhilfemaßnahme
• Entfernen Sie das Objekt, das die
Lüftungsschlitze verdeckt.
• Bringen Sie den Projektor an einen Ort mit
einer Temperatur von 0 bis 40˚C und einer
Luftfeuchtigkeit von 20 bis 80%
(keine Kondensation).
• Schalten Sie den MAIN POWER- Schalter
gemäß Beschreibung auf Seite 34 aus, und
reinigen Si den Luftfilter (siehe Seite 97)
• Schalten Sie den Schalter der
Stromversorgung (MAIN POWER) gemäß
Beschreibung auf Seite 34 aus, und wenden
Sie sich an Ihren Fachhändler.
Wurde die Meldung
• Diese Lampenkontrollleuchte leuchtet
„LAMPE WECHSELN“
auf, wenn die Lampeneinheit für 1 300
Zeigt an, dass es Zeit auf der Bildwand
Betriebsstunden (3 800 Stunden bei
Verwendung von Lampeneinheiten mit
Leuchtet in Rot für ein Austauschen angezeigt, als Sie die
langer Lebensdauer) verwendet wurde.
der Lampeneinheit ist. Stromversorgung des
Projektors eingeschaltet Lassen Sie die Lampeneinheit von
haben?
Ihrem Fachhändler austauschen.
Lampenkontrollleuchte
LAMP1
LAMP2
• Haben Sie die
Stromversorgung
• Warten Sie, bis sich die Lampe
unmittelbar nach dem abgekühlt hat, und schalten Sie
Ausschalten erneut
die Stromversorgung dann ein.
eingeschaltet?
Es wurde ein Fehler im • In dem
Blinkt in Rot Lampenschaltkreis
Lampenschaltkreis ist
• Schalten Sie den
es zu einem Fehler
(3 Mal)
festgestellt.
MAIN POWER-Schalter gemäß
gekommen.
Beschreibung auf Seite 34 aus,
• Prüfen Sie ob
und wenden Sie sich an Ihren
Spannungsschwankungen
(oder Spannungseinbrüche) Fachhändler.
vorliegen.
Zur Beachtung • Halten Sie unbedingt den auf Seite 33-34 beschriebene Vorgang (Ein- oder Ausschalten der
Stromversorgung) ein, wenn Sie die Stromversorgung ein- oder ausschalten, um die geeigneten
Maßnahmen auf Grund der Anzeige der Temperaturkontrollleuchte (TEMP) und der
Lampenkontrollleuchte (LAMP) auszuführen.
96
Reinigen und Austauschen des Luftfilters
Falls sich zu viel Staub in dem Luftfilter ansammelt, steigt die Temperatur im Inneren des Hauptgerätes an, und die
Temperaturkontrollleuchte (TEMP) beginnt zu blinken, sodass die Stromversorgung schließlich ausgeschaltet wird.
Reinigen Sie das Luftfilter etwa alle 100 Betriebsstunden, abhängig von dem Aufstellungsort des Projektors.
Reinigungsvorgang
Schalten Sie die Hauptstromversorgung aus, und ziehen Sie den Netzstecker von
der Netzdose ab.
Schalten Sie die Stromversorgung aus, indem Sie den auf Seite 34 beschriebenen Vorgang (Ausschalten
der Stromversorgung) beachten, und ziehen Sie danach den Netzstecker von der Netzdose ab.
Zerlegen Sie das Luftfilter.
DEUTSCH
Erfassen Sie das Luftfilter an der Unterseite mit der Hand,
und ziehen Sie danach das Luftfilter gegen sich aus dem
Hauptgerät heraus.
Reinigen Sie das Luftfilter.
Entfernen Sie den angesammelten Staub mit einem
Staubsauger.
Zur Beachtung • Achten Sie darauf, dass das Luftfilter
selbst nicht in den Staubsauger gesaugt
wird.
Luftfilter
Montieren Sie das Luftfilter.
Bringen Sie das Luftfilter an, und bauen Sie dieses danach durch sinngemäße Umkehr des in Schritt
beschriebenen Vorgangs ein.
Zur Beachtung • Das Luftfilter muss in den Projektor eingesetzt sein, wenn der Projektor verwendet wird. Die
Verwendung des Projektors ohne eingesetztes Luftfilter, kann zu Fehlbetrieb führen, da
Schmutz und Staub in den Projektor gesaugt wird.
Hinweis • Falls Sie den anhaftenden Staub nicht vollständig entfernen können, muss das Luftfilter ausgetauscht
werden. Wenden Sie sich dafür an Ihren Fachhändler. Zusätzlich ist zu erwähnen, dass gleichzeitig
mit dem Austausch der Lampeneinheit auch das Luftfilter ausgetauscht werden soll.
97
Austauschen der Lampeneinheit
Vorsicht
Vor dem Austauschen der Lampeneinheit ist eine ausreichende Wartezeit
einzuhalten, damit sich die Lampe abkühlen kann.
Vorsichtsmaßregeln beim Austauschen
der Lampeneinheit
Bei der Handhabung der Lampe ist Vorsicht
geboten. Die Lampe kann bersten, wenn mit
einem festem Gegenstand dagegen geschlagen
oder die Lampe fallen gelassen wird, da die
Glühbirne unter hohem Druck steht.
Eine verwendete Lampeneinheit kann bersten,
wenn sie grob behandelt wird.
Stellen Sie die aufgelaufene Zeit nicht zurück,
ausgenommen wenn die Lampeneinheit durch
eine neue ersetzt wurde.
Wenn die Lampe nach dem Zeitpunkt zum
Auswechseln weiter verwendet wird, kann die
Lampe brechen.
Für das Austauschen der Lampeneinheit ist ein
Kreuzschlitzschraubendreher erforderlich.
Bei der Verwendung des Schraubendrehers ist
darauf zu achten, dass dieser nicht aus der
Hand rutscht.
Zur Beachtung • Die Lampeneinheit ist als optionales
Teil erhältlich. Wenden Sie sich dafür
an Ihren Fachhändler.
Modellnummer der Ersatzlampeneinheit:
ET-LAD7700 (eine Glühbirne),
ET-LAD7700W (zwei Glühbirnen)
Nennwert: 300 W
Modellnummer der LanglebensdauerLampeneinheit:
ET-LAD7700L (eine Glühbirne),
ET-LAD7700LW (zwei Glühbirnen)
Nennwert: 160 W
• Andere als die spezifizierten
Lampeneinheiten können nicht
verwendet werden. Verwenden Sie
unbedingt die spezifizierten
Lampeneinheiten.
Zeitpunkt für den Austausch
der Lampeneinheit
Die als Lichtquelle verwendete Lampe weist eine
bestimmte Lebensdauer auf. Die Lebensdauer der in
dem Hauptgerät als Lichtquelle verwendeten Lampe
beträgt 1 500 Betriebsstunden 1 (wenn Lampenleistung
auf „HOCH“ und Lampenwahl auf „DOPPEL“ eingestellt
sind). Es kann jedoch vorkommen, dass die Lampe noch
vor Ablauf der 1 500 Betriebsstunden 1 erlischt,
abhängig von den Eigenschaften der individuellen
Lampen und den Betriebsbedingungen (die Lebensdauer
der Lampen kann durch die Häufigkeit der Verwendung
und das Intervall zwischen den Verwendungen reduziert
werden). Daher wird dem Anwender dringend empfohlen,
einer Ersatzlampe bereit zu halten.
Falls Ihre Lampe nach 1 300 Betriebsstunden 2 (bei
Einstellung von „LAMPEN LSTG.“ auf „HOCH“), nicht
ausgetauscht wird, dann erfolgt das Ausschalten der
Stromversorgung nach 1 500 Betriebsstunden 1
automatisch, worauf auf den Bereitschaftsstatus
geschaltet wird. Nach 1 500 Betriebsstunden 1 wird die
Stromversorgung nach etwa 10 Minuten automatisch
ausgeschaltet, wonach diese in den Bereitschaftsstatus
geschaltet wird, auch wenn Sie ein erneutes Einschalten
der Stromversorgung versuchen.
Anzeige nach 1 300 Betriebsstunden 2
(bei Einstellung von „LAMPEN
LSTG.“ auf „HOCH“)
Falls die Lampeneinheit für 1 300
Betriebsstunden 2 verwendet wurde, leuchtet die
Lampenkontrollleuchte (LAMP1 oder LAMP2) auf,
auch wenn sich das Gerät in dem
Bereitschaftsstatus befindet.
Eine On-Screen-Anzeige erscheint für etwa 30
Sekunden, wie sie in dem rechten Diagramm dargestellt
ist, und empfiehlt das Austauschen der Lampeneinheit.
(Die Anzeige in dem unteren Diagramm verschwindet
nach etwa 30 Sekunden, oder wenn eine Steuertaste an
der Rückseite des Hauptgerätes oder auf der
Fernbedienung betätigt wird.)
Nach 1 500 Betriebsstunden 1 erscheint die On-ScreenAnzeige nicht, wenn nicht die MENU-Taste betätigt wird.
LAMPE WECHSELN
98
1 Bei Verwendung von Lampeneinheiten mit
langer Lebensdauer beträgt die
Lampenleuchtdauer 4 000 Stunden.
2 Bei Verwendung von Lampeneinheiten mit
langer Lebensdauer beträgt die
Lampenleuchtdauer 3 800 Stunden.
Vorgehen beim Auswechseln der Lampeneinheit
Vorsicht • Nach 1 500 Betriebsstunden (4 000 Stunden bei Verwendung von Lampeneinheiten mit langer
Lebensdauer) der gleichen Lampe, kann das Gerät nur für etwa 10 Minuten betrieben werden. Die
Schritte 9 bis 15 müssen innerhalb von zehn Minuten beendet werden.
1. Schalten Sie die Stromversorgung aus, indem Sie die auf den Seiten 33 bis 34
beschrieben Schritte befolgen, und ziehen Sie den Netzstecker von der Netzdose ab;
danach stellen Sie sicher, dass sich die Umgebung der Lampeneinheit abgekühlt hat.
2. Verwenden Sie einen
Kreuzschlitzschraubendreher, und
entfernen Sie damit die 7
Befestigungsschrauben der
Abdeckung der Lampeneinheit von der
Rückseite des Projektors.
3. Nehmen Sie die Tür der Lampeneinheit
von dem Hauptgerät ab.
Befestigungsschrauben
4. Lösen Sie die beiden
Befestigungsschrauben der Lampeneinheit
mit einem Kreuzschlitzschraubendreher so
weit, dass sich die Schrauben unbehindert
drehen lassen. Danach halten Sie den
Handgriff der Lampeneinheit und ziehen
diese vorsichtig aus dem Projektor heraus.
Vorsicht
Die Lampeneinheit ist nach der
Verwendung sehr heiß.
Lampeneinheit 2
Handgriff
Befestigungsschrauben
der Lampeneinheit
DEUTSCH
Abdeckung der Lampeneinheit
Lampeneinheit 1
Befestigungsschrauben
der Lampeneinheit
Sie können sich Verbrennungen zuziehen, wenn
Sie die noch heiße Lampeneinheit berühren.
5. Installieren Sie eine neue Lampeneinheit.
6. Verwenden Sie einen Kreuzschlitzschraubendreher, um die beiden LampeneinheitBefestigungsschrauben jeder Lampeneinheit fest anzuziehen.
7. Bringen Sie die Abdeckung der
Lampeneinheit an, und verwenden Sie
danach einen Kreuzschlitzschraubendreher,
um die 7 Befestigungsschrauben der
Abdeckung der Lampeneinheit festzuziehen.
Vorsicht • Installieren Sie die Lampeneinheit und
deren Abdeckung richtig. Falls nicht richtig
installiert, spricht eine Schutzschaltung an,
sodass die Stromversorgung nicht
eingeschaltet werden kann.
Befestigungsschrauben
Abdeckung der Lampeneinheit
99
Austauschen der Lampeneinheit
8. Stecken Sie den Netzstecker an die Netzdose an, und drücken Sie danach den MAIN
POWER-Schalter.
Vorsicht • Falls die Stromversorgung auch bei auf „I“ gestelltem MAIN POWER-Schalter nicht eingeschaltet
werden kann Stromkontrollleuchte (rot) leuchtet nicht, drehen Sie den MAIN POWER-Schalter auf
die Position „O“, bestätigen Sie die richtige Installation der Lampeneinheit und deren Abdeckung,
und schalten Sie den Hauptstromschalter danach wieder ein.
9. Drücken Sie die „I“ (POWER) -Taste, sodass das Bild auf die Bildwand projiziert wird.
10. Drücken Sie die MENU-Taste, um das
HAUPTMENÜ (MAIN MENU)
anzuzeigen, und betätigen Sie danach
die / -Tasten, um den Cursor zu
verschieben und „OPTIONEN“ zu
wählen.
11. Drücken Sie die ENTER-Taste, um die
OPTIONEN-Anzeige aufzurufen, und
wählen Sie dann „SYSTEM
INFORMATION“ mit den / -Tasten.
HAUPTMENÜ
BILD
POSITION
ERWEITERTES MENÜ
SPRACHE (LANGUAGE)
OPTIONEN
TESTBILDER
SIGNALLISTE
SICHERHEIT
OPTIONEN
PROJECTOR ID
EINSTELLUNG
LAMPENWAHL
LAMPEN LSTG.
RS232C-EINST.
OSD-POSITION
SYSTEM INFORMATION
COLOR MATCHING
VIDEO-EINST.
AUTO SETUP
2
FRONT-TISCH
DOPPEL
HOCH
2
3FARBEN
:MENUE SELECT
ENTER:UNTERMENÜ
12. Drücken Sie die ENTER-Taste.
Die SYSTEM INFORMATION-Anzeige erscheint.
13. Betätigen und halten Sie die ENTERTaste an dem Projektor oder auf der
Fernbedienung für etwa drei
Sekunden gedrückt.
Der Eintrag „LAMPENZAEHLER LOESCHEN“
wird hinzugefügt.
14. Wählen Sie die Lampe, die ausgewechselt
wurde, mit den / -Tasten.
LAMPE1: Austauschen der LAMPENEINHEIT 1
LAMPE2: Austauschen der LAMPENEINHEIT 2
15. Drücken Sie die ENTER-Taste. Wenn „OK?“
angezeigt wird, drücken Sie die ENTER-Taste.
Die Betriebsstunden der angegebenen Lampe
werden auf Null zurückgesetzt.
Wenn mehr als eine Lampeneinheit
ausgewechselt wurde, wiederholen Sie das obige
Verfahren ab Schritt 14.
100
SYSTEM INFORMATION
ROM-VERSION:
1.00
PROJEKTOR STD:
1433h
LAMPE1
ART:
LAD7700
NIEDRIG:
0h
HOCH:
1433h
GESAMMT: 1433h
LAMPE2
ART:
LAD7700
NIEDRIG:
0h
HOCH:
1100h
GESAMMT: 1100h
LAMPENZAEHLER LOESCHEN
LAMPE1
LAD7700
1433h
LAD7700L
0h
LAMPE2
LAD7700
1100h
LAD7700L
0h
:WÄHLEN
ENTER:AUSFÜHREN
LAMPENZAEHLER LOESCHEN
LAMPE1
LAD7700
1433h
LAD7700L
0h
LAMPE2
LAD7700
1100h
LAD7700L
0h
OK?
Sie nochmals
Bevor Sie sich an einen Kundendienst wenden …überprüfen
die folgenden Punkte.
Symptom
Prüfpunkt
Kein Bild erscheint auf
der Bildwand
• Ist der Objektivdeckel am Objektiv angebracht?
• Ist der Bildeingang richtig angeschlossen?
• Ist der Eingangswähler auf den richtigen Eingang eingestellt?
• Arbeitet das an den Projektor angeschlossene Gerät normal?
• Wird die Verschlussfunktion verwendet? (Siehe Seite 42.)
Bild auf Bildwand ist
unscharf
• Ist das Objektiv scharf eingestellt? (Siehe Seite 35.)
• Ist die Projektionsentfernung richtig? (Siehe Seite 19-20.)
• Ist das Objektiv verschmutzt?
• Ist der Projektor im rechten Winkel zur Bildwand angeordnet? (Siehe Seite 18.)
Farbe blass/
Farbton schlecht
• Sind die Farbstärke und der Farbton richtig eingestellt? (Siehe Seite 46.)
• Ist das an den Projektor angeschlossene Gerät richtig eingestellt?
Fernbedienung
funktioniert nicht
• Sind die Batterien verbraucht?
• Sind die Batterien mit richtiger Polarität eingesetzt? (Siehe Seite 15.)
• Befindet sich ein Hindernis zwischen der Fernbedienung und dem SignalstrahlEmpfangsfenster? (Siehe Seite 15.)
• Versuchen Sie die Fernbedienung außerhalb ihres wirksamen Bereichs zu
verwenden? (Siehe Seite 15.)
• Wird der Fernbedienungsanschluss 2 (REMOTE2) für die externe Steuerung
verwendet? (Siehe Seite 76.)
• Wird der Betrieb der Fernbedienung durch ein externes Licht beeinträchtigt?
• Wurde die Bedienung der ID-Einstellung richtig ausgeführt? (Siehe Seite 16 und 64.)
Abnormales Bild auf der
Bildwand
• Ist der Eingangswähler auf die richtige Position gestellt? (Siehe Seite 63.)
• Wurde das richtige Signalsystem gewählt? (Siehe Seite 63.)
• Liegt an der Signalquelle ein Fehler vor, wie zum Beispiel ein schlechtes Videoband?
• Speisen Sie ein Signal ein, das mit dem Projektor nicht kompatibel ist? (Siehe Seite 104.)
Bilder vom PC werden
nicht projiziert
• Ist das Kabel zu lang?
• Ist das richtige Signalziel für das Bild des Notebook-Computers eingestellt?
• Verwenden Sie die Fn - und F3 -Tasten für die Einstellung. (Für Einzelheiten siehe
die Bedienungsanleitung des Computers.)
DEUTSCH
Stromversorgung kann
nicht eingeschaltet
werden
• Ist der Netzstecker richtig an die Netzdose angesteckt?
• Ist der MAIN POWER-Schalter auf Position „O“ gestellt?
• Liegt eine Spannung an der Netzdose an?
• Leuchtet oder blinkt die Temperaturkontrollleuchte (TEMP) an der Vorderseite des
Projektors? (Siehe Seite 96.)
• Leuchtet oder blinkt die Lampenkontrollleuchte (LAMP) an der Vorderseite des
Projektors? (Siehe Seite 96.)
• Ist die Abdeckung der Lampeneinheit richtig angebracht?
• Wurde die Bedienung der ID-Einstellung richtig ausgeführt? (Siehe Seite 16 und 64.)
101
Technische Daten
Modell-Nr.
PT-D7700E
Stromversorgung:
Leistungsaufnahme:
DLP panel
Panelgröße:
Anzahl der Pixel:
Number of pixels
TM
220 V–240 V~, 50 Hz/60 Hz
800 W (etwa 15 W in Bereitschaft ohne Betrieb des Kühlgebläses)
Typ 0,95 (Seitenverhältnis 4:3)
Drei DMD™ Elemente, Typ DLP™
3 x 1 470 000 Pixel
(1 400 x 1 050 Bildpunkte)
Objektiv:
Motorbetriebenes Zoom:
Motorbetriebe Scharfeinstellung:
Zutreffende Abtastfrequenz:
Für Videosignal (einschließlich S-Video):
Für RGB-Signal:
Für DVI-D-Signal:
Für YPBPR-Signal:
Farbsystem:
2 Glühbirnen x 300 W UHM-Lampe
7 000 lm
Projektionsart:
Kontrastverhältnis:
Schnittstellen:
Eingangsmodul-Anschlussslot:
RGB1 Eingangsanschluss:
6 000 lm
Horizontal 15,73 kHz/15,63 kHz,Vertikal 59,94 Hz/50 Hz
Horizontal 15 kHz – 100 kHz, vertikal 24 Hz – 120 Hz,
Panasonic Intelligent Auto Scanning System (PIAS)
Bildpunkt-Taktfrequenz 20 MHz – 162 MHz
EDID1 480p, 576p, 720/60p,
EDID2 1 Angezeigte Auflösung:
720/59,94p, 720/50p
VGA-UXGA
1 080/60i, 1 080/59,94i,
(non-interlaced)
1 080/50i, 1 080/24sF,
Bildpunkt-Taktfrequenz :
1 080/23,98sF
25 MHz - 162 MHz
1 080/30p, 1 080/29,97p,
1 080/25p, 1 080/24p,
1 080/23,98p
[480i], horizontal 15,73 kHz, vertikal 59,94 Hz
[480p], horizontal 31,5 kHz, vertikal 59,94 Hz
[576i], horizontal 15,63 kHz, vertikal 50 Hz
[576p], horizontal 31,25 kHz, vertikal 50 Hz
[720/60p], horizontal 45 kHz, vertikal 60 Hz
[1 035/60i], horizontal 33,75 kHz, vertikal 60 Hz
[1 080/60i], horizontal 33,75 kHz, vertikal 60 Hz
[1 080/50i], horizontal 28,13 kHz, vertikal 50 Hz
[1 080/24p], horizontal 27 kHz, vertikal 24 Hz
[1 080/30p], horizontal 33,75 kHz, vertikal 30 Hz
[1 080/25p], horizontal 28,13 kHz, vertikal 25 Hz
[1 080/24sF], horizontal 27 kHz, vertikal 48 Hz
• HD/SYNC, VD Anschlüsse entsprechen nicht 3 Wert
Zusammensetzung SYNC.
7 Standards (NTSC/NTSC4.43/PAL/PAL-N/PAL-M/SECAM/PAL60)
Bildwandgröße:
Seitenverhältnis der Bildwand:
Typ 0,85 (Seitenverhältnis 16:9)
Drei DMD™ Elemente, Typ DLP™
3 x 1 049 088 Pixel
(1 366 x 768 Bildpunkte)
Option
Projektionslampe
Optischer Ausgang:
PT-DW7000E
Typ 70 (Zoll) – Typ 600 (Zoll)
4:3
Wählbar über Menü aus Vorderseite / Rückseite / Deckenmontage und Bodenmontage
4 000:1 (bei Einstellung von „DYNAMISCH IRIS“ auf „3“)
Ein System für Eingangsmodul-Anschlussslot
1 Satz, BNC x 5
[For YPBPR-Eingang]
Y: 1,0 Vs-s einschließlich Synchronsignal, PBPR: 0,7 Vs-s, 75 Ω
Für G-SYNC: 1,0 Vs-s, 75 Ω
HD/SYNC: 75 Ω, 1,4 – 5 Vs-s, positive/negative Polarität automatisch eingestellt
VD: 75 Ω, 1,4 – 5 Vs-s, positive/negative Polarität automatisch eingestellt
[für RGB-Eingang] 0,7 Vs-s, 75 Ω
1.Zwischenzeilensignale werden selbst bei Wahl des Modus EDID2 nicht unterstützt.
102
16:9
Video-Eingang/Ausgang:
S-Video-Eingang:
Serieller Eingang/Ausgang:
Fernbedienungs-Eingang/Ausgang 1:
Fernbedienung 2:
1 Satz hoher Auflösung, 15-pol. D-SUB (Buchse)
[für YPBPR-Eingang]
Y: 1,0 Vs-s, einschließlich Synchronsignal, PBPR: 0,7 Vs-s, 75 Ω
PBPR: 0.7 Vs-s 75 Ω
[für RGB-Eingang] 0,7 Vs-s, 75 Ω Für G-SYNC: 1,0 Vs-s, 75 Ω
HD/SYNC: TTL, hohe Impedanz, positive/negative Polarität automatisch eingestellt
VD: TTL, hohe Impedanz, positive/negative Polarität automatisch eingestellt
• HD/SYNC- und VD-Anschlüsse sind jedoch mit dem direkten
dreiwertigen Synchronsignal (SYNC) nicht kompatibel.
1 Satz BNC
1,0 Vs-s, 75 Ω (Aktiviert durch den Video-Ausgang)
1 Satz 4-pol. Mini-DIN
Y 1,0 Vs-s, C 0,286 Vs-s, 75 Ω kompatibel mit S1-Signalen
9-pol- D-SUB (Buchse), gemäß RS-232C
Verwendet für Steuerung durch Personal Computer
Je 1 Satz für M3 Buchsen
Kabelfernbedienung, verwendet für Link-Steuerung
9-pol. D-SUB (Buchse)
Verwendet für externe Steuerung
Länge des Netzkabels:
2,5 m
Gehäuse:
Kunstharz
Außenabmessungen:
Breite 530 mm x Höhe 200 mm x Tiefe 569 mm
22 k
Gewicht:
Zul. Betriebstemperatur:
2.Umgebungstemperatur:
0 °C bis 40 °C (0 °C bis 35 °C bei Einstellung der Leuchtstärke
der Lampe auf [HOCH] und Lampenwahl auf [DOPPEL])
Luftfeuchtigkeit: 10 bis 80% (ohne Kondensation)
Fernbedienung:
Stromversorgung:
Betriebsbereich:
Gewicht:
Außenabmessungen:
Zubehör
Aufhängevorrichtung (für hohe Decken)
Aufhängevorrichtung (für niedrige Decken)
Doppelbefestigung
Tragegriff
Projektionslinse
DVI-D-Eingangsmodul
Netzwerk-Modul
SD-SDI Eingangsmodul
HD/SD-SDI Eingangsmodul
Ersatzlampeneinheit
Langlebensdauer-Lampeneinheit
Kabelloser Mausempfänger
(ohne Objektiv)
3 V Gleichspannung (zwei Mignon-Trockenzellen)
Ca. 7 m (vor dem Signalstrahlempfänger)
110 (einschließlich Trockenzellen)
Breite 50 mm x Dicke 31 mm x Tiefe 181 mm
: ET-PKD75
: ET-PKD75S
: ET-DFD75
: ET-HAD75
: ET-D75LE1, ET-D75LE2, ET-D75LE3, ET-D75LE4,
ET-D75LE5, ET-D75LE8
: ET-MD77DV
: ET-MD77NT
: ET-MD77SD1
: ET-MD77SD3
: ET-LAD7700 (single bulb), ET-LAD7700W (double bulbs)
: ET-LAD7700L (single bulb), ET-LAD7700LW (double bulbs)
: ET-RMRC2
2.Wenn der Projektor in großer Höhe (1 400 bis 2 700 m) verwendet wird, sollte der Wert für die zulässige
Umgebungstemperatur um 5 °C gesenkt werden.
103
DEUTSCH
Schnittstellen:
RGB2-Eingang:
Anhang
<Kompatible RGB/YPBPR -Signale>
Die folgende Tabelle spezifiziert den Typ der RGB/YPBPR-Signale, die mit diesem Projektor kompatibel sind.
RGB-Signale können auch in dem Bereich von fH = 15 kHz – 100 kHz, fV = 24 HZ – 120 HZ, Bildpunkttakt = 20
MHz – 162 MHz, eingegeben werden.
Anzeigemodus
VGA400
VGA480
SVGA
XGA
MXGA
SXGA
SXGA+
UXGA
MAC16
MAC21
1080 / 60i
720 / 60p
480i
576i
480p
576p
Anzahl der angezeigten Bildpunkte
Zutreffende Eingangssignaldaten Horizontale Abtastfrequenz (kHz) Vertikale Abtastfrequenz (Hz)
24,8
56,4
640 x 400
31,5
70,1
640 x 400
31,5
59,9
640 x 480
35,0
66,7
640 x 480
37,9
72,8
640 x 480
37,5
75,0
640 x 480
43,3
85,0
640 x 480
32,1
51,0
800 x 600
35,2
56,3
800 x 600
37,9
60,3
800 x 600
48,1
72,1
800 x 600
46,9
75,0
800 x 600
53,7
85,1
800 x 600
48,4
60,0
1 024 x 768
56,5
70,1
1 024 x 768
60,0
75,0
1 024 x 768
65,5
81,6
1 024 x 768
68,7
85,0
1 024 x 768
35,5
86,8
1 024 x 768i
80,7
100,8
1 024 x 768
94,0
120,0
1 024 x 768
63,9
70,0
1 152 x 864
67,5
75,0
1 152 x 864
77,1
85,0
1 152 x 864
50,1
60,1
1 120 x 750
32,6
80,0
1 120 x 750i
52,4
50,0
1 280 x 1 024
64,0
60,0
1 280 x 1 024
78,2
71,7
1 280 x 1 024
80,0
75,0
1 280 x 1 024
91,2
85,0
1 280 x 1 024
46,2
86,0
1 280 x 1 024i
47,6
88,9
1 280 x 1 024i
65,2
60,0
1 400 x 1 050
78,8
72,0
1 400 x 1 050
82,2
75,0
1 400 x 1 050
75,0
60,0
1 600 x 1 200
49,7
74,6
832 x 624
68,6
75,0
1 152 x 870
33,75
60,0
1 920 x 1 080i
45,0
60,0
1 280 x 720
15,7
59,9
720 x 480i
15,6
50,0
720 x 576i
31,5
59,9
720 x 483
31,25
50,0
720 x 576
Hinweis • Beim Modell PT-D7700E beträgt die Anzahl der angezeigten Bildpunkte 1 400 x 1 050. Bei
Einspeisung von Signalen, deren Anzahl von Bildpunkten von den in der obigen Tabelle aufgelisteten
Daten abweicht, werden diese für die Anzeige in Signale mit 1 400 x 1 050 Bildpunkten umgewandelt.
• Beim Modell PT-DW7000E beträgt die Anzahl der angezeigten Bildpunkte 1 366 x 768. Bei
Einspeisung von Signalen, deren Anzahl von Bildpunkten von den in der obigen Tabelle aufgelisteten
Daten abweicht, werden diese für die Anzeige in Signale mit 1 366 x 768 Bildpunkten umgewandelt.
• Das Zeichen „i“ nach der Anzahl der angezeigten Bildpunkte steht für Interlacing-Signal.
• Flimmern tritt in Bildern auf, wenn Halbbildsignale angeschlossen werden.
104
Außenabmessungen
DEUTSCH
200
29
540
<Einheit in mm>
530
105
Hinweis:
Der Kauf dieses Gerätes berechtigt zur Verwendung dieser Software (eingebauter Mikrocomputer und im ROM
aufgezeichnete Informationen), wobei jedoch das Urheberrecht beim Hersteller verbleibt. Reverse Engineering,
Änderung oder Modifikation der Software ist verboten.
Fehlbetrieb, der auf solche Aktionen zurückzuführen ist, wird von der Garantie nicht abgedeckt.
Warenzeichen
• Digital Light Processing, DLP und Digital Micromirror Device (DMD) sind eingetragene Warenzeichen der Fa.
Texas Instruments.
• VGA und XGA sind Warenzeichen der International Business Machines Corporation.
• S-VGA ist ein eingetragenes Warenzeichen der Video Electronics Standards Association.
• „Microsoft Windows“ ist ein eingetragenes Warenzeichen der Microsoft Corporation (U.S.A) in den USA und
anderen Ländern.
• „Netscape“ und „Netscape Navigator“ sind eingetragene Warenzeichen der Netscape Communications
Corporation in den USA und anderen Ländern.
• HDMI, das HDMI-Logo und High-Definition Multimedia Interface sind Warenzeichen bzw. eingetragene
Warenzeichen von HDMI Licensing LLC.
• Patent Nr. 5.717.422
Alle anderen aufgeführten Warenzeichen sind das Eigentum der entsprechenden Inhaber.
Matsushita Electric Industrial Co., Ltd
©
Web Site : http://www.panasonic.co.jp/global/
2005 Matsushita Electric Industrial Co., Ltd. All Rights Reserved.
M0704-4035
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement