Electrolux | GKW78TCCN | User manual | Electrolux GK78TCCN Benutzerhandbuch

Glaskeramikkochfeld
GEBRAUCHSANWEISUNG
GK 78TC CN
GKW 78TC CN
GK 78TC O
GK 80TC PL CN
315 8243 00 / 03.06
CH
Sehr geehrte Kundin,
sehr geehrter Kunde
Bitte lesen Sie diese Gebrauchsanweisung sorgfältig
durch. Beachten Sie vor allem den Abschnitt «Sicherheitshinweise».
Bewahren Sie diese Gebrauchsanweisung zum späteren Nachschlagen auf und geben Sie sie an eventuelle Nachbesitzer des Gerätes weiter.
Mit dem Warndreieck und/oder durch die Signalwörter «Achtung!», «Vorsicht!» sind
Hinweise hervorgehoben, die für Ihre Sicherheit oder für die Funktionsfähigkeit des Gerätes wichtig sind. Bitte unbedingt beachten.
Für eventuell auftretende Störungen enthält diese Gebrauchsanweisung Hinweise zur selbständigen Behebung, siehe Abschnitt «Abhilfe bei Störungen».
Sollten diese Hinweise nicht ausreichen, haben Sie
jederzeit zwei Anlaufstellen, bei denen Ihnen weitergeholfen wird:
• Die Kundendienststelle in Ihrer Nähe (siehe Abschnitt «Kundendienst») oder
Service-Helpline
1. Dieses Zeichen leitet Sie Schritt für Schritt beim
Bedienen dieses Gerätes.
2. . . .
3. . . .
Nach diesem Zeichen erhalten Sie ergänzende Informationen zur Bedienung und praktischen Anwendung des Gerätes.
0848 848 111
Hier erhalten Sie Antwort auf jede Frage, die die
Ausstattung und den Einsatz Ihres Gerätes betrifft.
Natürlich nehmen wir auch gerne Wünsche, Anregungen und Kritik entgegen. Unser Ziel ist es, zum
Nutzen unserer Kunden unsere Produkte und
Dienstleistungen weiter zu verbessern.
Mit diesem Zeichen sind Tips und Hinweise
zum wirtschaftlichen und umweltschonenden
Einsatz des Gerätes gekennzeichnet.
•
Bei technischen Problemen steht Ihnen unser
Kundendienst jederzeit zur Verfügung (Adressen
und Telefonnummern finden Sie im Abschnitt
«Kundendienst»).
Beachten Sie dazu auch den Abschnitt «Service».
Wir bitten Sie, die Gebrauchsanweisung aufmerksam durchzulesen und
anschliessend die ausgefüllte Garantiekarte direkt
an unseren Kundendienst in Mägenwil zu senden. Besten Dank.
2
Inhaltsverzeichnis
Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
5
Elektrische Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sicherheit für Kinder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sicherheit während der Benutzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sicherheit beim Reinigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
So vermeiden Sie Schäden am Gerät . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
5
5
5
5
5
Entsorgung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
6
Gerätebeschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
7
Bedienfeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Digitale Anzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sicherheitsabschaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
7
8
9
Vor dem ersten Gebrauch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
10
Bedienung des Kochfeldes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
10
TOUCH-CONTROL-Sensortasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Gerät einschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Gerät ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kochstufenwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Heizleistung einstellen/ verändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Warmhaltestufe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Zweikreiszone ein- und ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bräterzone ein- und ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Stop+Go-Funktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kochzone ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Restwärmeanzeige . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Heissanzeige (GK mit weissem Glas) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kochen mit der Ankochautomatik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kochen ohne Ankochautomatik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kindersicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kindersicherung einschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kindersicherung überwinden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kindersicherung ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Timer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Abschaltautomatik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Abschaltautomatik vorzeitig beenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kurzzeitmesser . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
10
10
11
11
11
11
12
12
12
13
13
13
14
15
16
16
16
16
17
18
19
19
Anwendungen, Tabellen und Tipps . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
20
Kochgeschirr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Tipps zur Energie-Einsparung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Tipps zum Kochen mit und ohne Ankochautomatik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anhaltswerte zum Kochen mit der Ankochautomatik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
20
21
22
23
Reinigung und Pflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
24
Kochfeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Leichte Verschmutzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Festklebende Verschmutzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Spezielle Verschmutzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Rahmen des Kochfeldes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
24
24
25
25
25
Abhilfe bei Störungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
26
Was tun wenn . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
27
3
Installationsanweisung GK 78TC CN / GKW 78TC CN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
28
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Richtlinien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sicherheitshinweise für den Installateur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Elektrischer Anschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Ausbau des Glaskeramikkochfeldes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einbau in die Küchenarbeitsplatte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
28
28
29
29
29
30
30
Installationsanweisung GK 78TC O . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
31
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Richtlinien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sicherheitshinweise für den Installateur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Elektrischer Anschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Ausbau des Glaskeramikkochfeldes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einbau in die Küchenarbeitsplatte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einbau in Stein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
31
31
32
32
32
33
33
Installationsanweisung GK 80TC PL CN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
34
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Richtlinien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sicherheitshinweise für den Installateur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Elektrischer Anschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Ausbau des Glaskeramikkochfeldes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einbau in die Küchenarbeitsplatte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
34
34
35
35
35
36
36
Service . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
37
Bevor Sie den Kundendienst anfordern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Wenn Sie den Kundendienst in Anspruch nehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
37
37
Kundendienst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
39
Servicestellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Ersatzteilverkauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Fachberatung / Verkauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Garantie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
39
39
39
39
4
Sicherheitshinweise
Die Sicherheit dieses Gerätes entspricht den anerkannten Regeln der Technik und den geltenden Sicherheitsvorschriften. Dennoch sehen wir uns veranlasst, Sie mit folgenden Sicherheitshinweisen vertraut zu machen.
Elektrische Sicherheit
Montage und Anschluss des neuen Gerätes dürfen nur durch einen zugelassenen Elektrofachmann vorgenommen werden.
Für die elektrische Sicherheit müssen Einbaugeräte in
normgerechte, passende Einbauschränke/Arbeitsplatten eingebaut werden.
Aus Sicherheitsgründen dürfen Reparaturen am Gerät, insbesondere an stromführenden Teilen, nur durch
Elektrofachkräfte oder geschulte Kundendiensttechniker durchgeführt werden, da sonst erhebliche Gefahren für den Benutzer entstehen könnten. Wenden Sie
sich im Störungsfall direkt an unseren Kundendienst.
Wenn Störungen am Gerät, Brüche, Sprünge oder
Risse auftreten:
- schalten Sie alle Kochzonen aus,
- schalten Sie die Sicherung für das Kochfeld ab
bzw. nehmen Sie diese heraus.
Wird eine Glaskeramik in unmittelbarer Nähe einer
Radio-, TV- oder sonstigen Sendeanlage betrieben,
muss abgeklärt werden, ob die Bedienung gewährleistet ist.
Bei einem Netzausfall werden alle Einstellungen und
Anzeigen gelöscht.
Sicherheit für Kinder
Wenn Sie kochen und braten, werden die Kochzonen
heiss. Halten Sie deshalb Kleinkinder grundsätzlich
fern.
Größere Kinder nur unter Anleitung und Aufsicht am
Gerät arbeiten lassen.
Um ein unbeabsichtigtes Einschalten durch Kleinkinder und Haustiere zu verhindern, empfehlen wir, die
Kindersicherung zu aktivieren.
Sicherheit während
der Benutzung
Dieses Gerät darf nur für das haushaltsübliche Kochen und Braten von Speisen verwendet werden.
Verwenden Sie das Kochfeld nicht zum Beheizen des
Raumes.
Vorsicht bei Anschluss von Elektrogeräten an Steckdosen in Gerätenähe. Anschlussleitungen dürfen nicht
an heisse Kochstellen gelangen.
Überhitzte Fette und Öle entzünden sich schnell.
Wenn sie Speisen in Fett oder Öl (z.B. Pommes frites)
zubereiten, bleiben Sie bitte in der Nähe.
Keine temperaturempfindlichen und feuergefährlichen Stoffe (z.B. Reinigungsmittel, Spraydosen) in
Schubladen oder Fächer unter dem Einbaugerät aufbewahren.
Schalten Sie nach jedem Gebrauch die Kochzonen
aus.
Wird ein heißer Topf auf eine kalte Kochzone gestellt
und es erhitzt sich dadurch die Kochzone, so zeigt dies
die Restwärmeanzeige nicht an.
Sicherheit beim
Reinigen
Das Kochfeld darf nur im handwarmen oder kalten Zustand gereinigt werden. Dieser Zustand ist erreicht,
wenn die leicht grünliche Farbe im Kochzonenbereich
verschwunden ist (GK mit weissem Glas) und die
Restwärmenazeigen erloschen sind.
Die Reinigung des Gerätes mit einem Dampfstrahloder Hochdruckreiniger ist aus Sichheitsgründen nicht
zugelassen.
So vermeiden Sie
Schäden am Gerät
Verwenden Sie das Kockfeld (Kochzone) erst als Arbeits- oder Abstellfläche, wenn die Heissanzeige (GK
mit weissem Glas = grünliche Verfärbung im Kochzonenbereich) nicht mehr sichtbar und die Restwärme
anzeige erloschen sind.
Betreiben Sie die Kochzonen nicht mit leerem oder
ohne Kochgeschirr.
Glaskeramik ist unempfindlich gegen Temperaturschock und sehr widerstandsfähig, jedoch nicht unzerbrechlich. Besonders spitze und harte Gegenstände,
die auf die Kochfläche fallen, können sie beschädigen.
Benutzen Sie keine Töpfe aus Gusseisen oder mit beschädigten Böden, die rauh sind und Grate aufweisen.
Beim Verschieben können Kratzer entstehen.
Stellen Sie keine Pfannen oder Töpfe auf den Rahmen
des Kochfeldes. Es können Kratzer und Lackschäden
entstehen.
Achten Sie darauf, dass keine säurehaltigen Flüssigkeiten, z.B. Essig, Zitrone oder kalklösende Mittel auf
den Rahmen des Kochfeldes gelangen, da sonst
matte Stellen entstehen.
5
Wenn Zucker oder eine Zubereitung mit Zucker auf die
heisse Kochzone gelangt und schmilzt, entfernen Sie
diese sofort, noch im heissen Zustand, mit einem Reinigunggschaber. Erkaltet die Masse kann es beim Entfernen zu Oberflächenschäden kommen.
Halten Sie alle Gegenstände und Materialien, die anschmelzen können, von der Glaskeramikfläche fern,
z.B. Kunststoffe, Aluminiumfolien oder Herdfolien.
Sollte doch etwas auf der Glaskeramikfläche anschmelzen, muss dieses, ebenfalls sofort, mit dem
Reinigungsschaber entfernt werden.
Entsorgung
Verpackungsmaterial
Die Verpackungsmaterialien sind umweltverträglich und wiederverwertbar. Die Kunststoffteile sind gekennzeichnet, z. B. >PE<, >PS<
etc. Entsorgen Sie die Verpackungsmaterialien entsprechend ihrer Kennzeichnung bei
den kommunalen Entsorgungsstellen in den
dafür vorgesehenen Sammelbehältern.
Altgerät
Das Symbol
auf dem Produkt oder seiner
Verpackung weist darauf hin, dass dieses Produkt nicht als normaler Haushaltsabfall zu behandeln ist, sondern an einem Sammelpunkt
für das Recycling von elektrischen und elektronischen Geräten abgegeben werden muss.
Durch Ihren Beitrag zum korrekten Entsorgen
dieses Produkts schützen Sie die Umwelt und
die Gesundheit Ihrer Mitmenschen. Umwelt
und Gesundheit werden durch falsches Entsorgen gefährdet. Weitere Informationen über
das Recycling dieses Produkts erhalten Sie
von Ihrem Rathaus, Ihrer Müllabfuhr oder dem
Geschäft, in dem Sie das Produkt gekauft haben.
Wohin mit den Altgeräten?
Überall dort wo neue Geräte verkauft werden
oder Abgabe bei den offiziellen S.EN.SSammelstellen oder offiziellen S.EN.S-Recyclern.
Die Liste der offiziellen S.EN.S-Sammelstellen findet sich unter www.sens.ch.
Warnung: Damit von dem ausgedienten Gerät keine Gefahr mehr ausgehen kann, vor der
Entsorgung unbrauchbar machen.
Dazu Gerät von der Netzversorgung trennen und das Netzanschlusskabel vom Gerät entfernen.
6
Wenn Sie Spezialgeschirr verwenden, (z.B. Dampfkochtopf, Simmertopf, WOK u.s.w.), beachten Sie bitte
die Herstellerangaben.
Vermeiden Sie das Leerkochen von Töpfen und Pfannen. Die Böden könnten dabei zerstört und das Glaskeramikfeld beschädigt werden.
Gerätebeschreibung
Ausstattung Kochfeld
Kochzone Glaskeramikplatte
1
Zweikreis-Kochzone
Ø 180/120-140 mm
2
Kochzone
Ø
210 mm
3
Bräterzone
Ø
165x290 mm
4
Kochzone
Ø
145 mm
5
Bedienfeld
3
2
1
4
5
Bedienfeld
Kochstufenwahl
hinten links
Kochstufenwahl
hinten rechts
vorne links
hinten links
Sensorfeld
Zweikreis
Sensorfeld
“Ein/Aus”
Sensorfeld
“Stop+Go”
Kontrolllampe
Zweikreis
Kochstufenwahl
vorne links
Kontrolllampe
Bräterzone
vorne rechts
hinten rechts
“Timer” mit
Kontrollanzeigen
Sensorfeld
Bräterzone
Kochstufenwahl
vorne rechts
Anzeige für Kochstufe / Restwärme
7
Digitale Anzeigen
Die vier Anzeigefelder, die den vier Kochzonen zugeordnet sind, zeigen:
•
nach dem Einschalten
•
bei Anwahl der Warmhaltestufe
•
bis
•
•
je nach gewählter Kochstufe
bei Ankochautomatik
bei Restwärme
•
bei eingeschalteter Kindersicherung
•
bei Fehlfunktion
•
8
Sicherheitsabschaltung ist aktiv
Sicherheitsabschaltung
Kochfeld
Wird nach dem Einschalten des Kochfeldes nicht innerhalb von ca. 10 Sekunden bei einer Kochzone eine
Kochstufe eingestellt, schaltet das Kochfeld automatisch ab.
Werden ein oder mehrere Sensorfelder länger als ca.
10 Sekunden durch Gegenstände (Topf, Lappen o.ä.)
verdeckt, ertönt ein Signal und das Kochfeld schaltet
automatisch ab.
Werden alle Kochzonen ausgeschaltet, schaltet sich
das Kochfeld nach ca. 10 Sekunden automatisch aus.
Bedienfeld
Werden bei ausgeschaltetem Gerät ein oder mehrere
Sensorfelder des Bedienfeldes länger als 10 Sekunden verdeckt, ertönt ein Signalton.
Der Signalton schaltet sich automatisch ab, wenn die
Sensorfelder nicht mehr verdeckt sind.
Kochzonen
Wird eine der Kochstellen nach einer bestimmten Zeit
nicht ausgeschaltet oder die Kochstufe nicht verändert, schaltet sich die entsprechende Kochzone automatisch ab.
(wie “Heiß”) in
Vorhandene Restwärme wird mit
den digitalen Anzeigen der entsprechenden Kochzonen angezeigt.
Die Kochstellen schalten sich ab bei:
•
Kochstufe
u, 1 - 2 nach 6 Stunden
•
Kochstufe
3-4
nach 5 Stunden
•
Kochstufe
5
nach 4 Stunden
•
Kochstufe
6-9
nach 1,5 Stunden
Sollte sich eine oder mehrere Kochzonen vor
Ablauf der angegebenen Zeiten abschalten,
siehe Kapitel “Was tun, wenn …“.
9
Vor dem ersten Gebrauch
Erstes Reinigen
Das Glaskeramikkochfeld feucht abwischen um mögliche Fertigungsspuren zu beseitigen.
Achtung: Benutzen Sie keine scharfen,
scheuernden Reinigungsmittel! Die Oberfläche könnte beschädigt werden.
Bedienung des Kochfeldes
TOUCH−CONTROL−
Sensortasten
Zur Bedienung der Touch Control-Sensorfelder berühren Sie das gewünschte Feld mit Ihrer Fingerspitze
steil von oben, bis entsprechende Anzeigen aufleuchten oder erlöschen, bzw. die gewünschte Funktion
ausgeführt wird.
Vergewissern Sie sich, dass Sie beim Bedienen nur ein Sensorfeld berühren. Wird der Finger zu flach aufgelegt, wird evtl. das unterhalb
liegende Sensorfeld mit angesprochen.
Gerät einschalten
Das komplette Gerät wird mit dem Sensorfeld “Ein/
eingeschaltet.
Aus”
Das Sensorfeld “Ein/Aus” ca. zwei Sekunden lang berühren.
Die digitalen Anzeigen zeigen
an.
Nachdem das Sensorfeld “Ein/Aus” zum Einschalten Ihres Gerätes betätigt wurde, muss
innerhalb von ca. 10 Sekunden bei einer Kochzone eine Kochstufe
eingestellt oder mit
dem Timer eine Zeit eingestellt werden (Eieruhr-Funktion). Das Gerät schaltet sich sonst
aus Sicherheitsgründen wieder aus.
10
Gerät ausschalten
Zum kompletten Ausschalten des Gerätes Sensorbetätigen.
feld “Ein/Aus”
Das Sensorfeld “Ein/Aus” ca. eine Sekunde lang berühren.
Nach dem Abschalten einer einzelnen Kochzone oder des gesamten Kochfeldes wird vorhandene Restwärme mit
(wie “Heiß”) in
den digitalen Anzeigen der entsprechenden
Kochzonen angezeigt.
Kochstufenwahl
Zum Einstellen bzw. Verstellen der Kochstufe ( bis )
für die gewählte Kochzone.
Mit dem Sensorfeld Kochstufenwahl
erhöhen.
die Kochstufe
Mit dem Sensorfeld Kochstufenwahl
verringern.
die Kochstufe
Heizleistung einstellen/
verändern
Anzeige
Heizleistung in %
9
8
100 %
65 %
7
46 %
kurz antippen, wird die
1. Wenn Sie die Taste
Heizleistung um einen Schritt verringert.
6
5
32 %
25 %
wird die
4
19 %
16 %
3. Halten Sie die Tasten
oder
gedrückt, wenn
Sie die Heizleistung um einen grösseren Wert verändern wollen.
3
2
1
u
3%
Mit den Tasten
können Sie die entsprechenden
Kochzonen in der Heizleitung verringern oder mit
wieder erhöhen.
2. Bei jedem kurzen Antippen der Taste
Heizleistung um einen Schritt erhöht.
11 %
6%
Warmhaltestufe
Alle 4 Kochzonen sind mit einer Warmhaltestufe
ausgestattet. Mit dem Sensorfeld Kochstufenwahl
die Warmhaltestufe einstellen.
11
Zweikreiszone ein− und
ausschalten
Wird eine grössere Kochzone benötigt, kann ein grösserer Heizkreis der Zweikreis-Kochzone zugeschaltet
werden.
1. Die gewünschte Kochzone mit
einstellen.
2. Zweikreis-Kochzone mit der entsprechenden
Kochzonenwahltaste auswählen und gewünschte
Kochstufe einstellen ( bis ).
3. Sensorfeld “Zweikreiszone“ drücken.
Der grössere Heizkreis wird zugeschaltet. Die Kontrolllampe “Zweikreis-Kochzone“ leuchtet.
4. Zum Ausschalten des grösseren Heizkreises Sensorfeld “Zweikreiszone“ erneut drücken.
Bräterzone ein− und
ausschalten
1. Die gewünschte Kochstufe einstellen ( bis ).
2. Zum Ein- oder Ausschalten der Bräterzone berühren Sie das Sensorfeld Bräterzone , bis die Kontrolllampe aufleuchtet oder erlischt.
Stop+Go−Funktion
Bei Betätigung des Sensorfeldes “Stop+Go” werden
alle eingeschalteten Kochzonen gleichzeitig auf die
Warmhaltestufe zurückgeschaltet. Die Kontrolllampe
des Sensorfeldes “Stop+Go” leuchtet. Die Warmhaltestufe wird im Display mit angezeigt.
Bei erneuter Betätigung des Sensorfeldes “Stop+Go”
werden die vorher gewählten Kochstufen wieder eingestellt, die Kontrolllampe erlischt.
Der Timer wird durch die Stop+Go-Funktion
nicht angehalten. War eine Ankochautomatik
mit der Aufheizphase
gewählt, wird diese
durch die Stop+Go-Funktion beendet und
nach erneutem Betätigen des Sensorfeldes
“Stop+Go” auf die vorher gewählte Kochstufe
zurückgestellt.
12
Kochzone ausschalten
1. Zum Ausschalten die Sensorfelder Kochstufenwahl
und
gleichzeitig berühren oder mit
Sensorfeld Kochstufenwahl
stellen.
auf Null zurück-
2. Wenn Sie alle Kochzonen gleichzeitig ausschalten
wollen, berühren Sie während zwei Sekunden die
Taste Ein/Aus .
Restwärmeanzeige
Nach dem Abschalten einer einzelnen Kochzone oder
des gesamten Kochfeldes wird vorhandene Rest(wie “Heiß”) in den digitalen Anzeigen
wärme mit
der entsprechenden Kochzonen angezeigt.
Auch nach dem Ausschalten der Kochzone erlischt die
Restwärmeanzeige erst, wenn die Kochzone bis auf
ca. 60 C abgekühlt ist.
Achtung! Solange die Restwärmeanzeige
leuchtet, besteht Verbrennungsgefahr.
Achtung! Bei einem Stromausfall erlischt
und damit der Hinweis auf
auch Symbol
vorhandene Restwärme. Die Möglichkeit sich
zu verbrennen besteht jedoch weiter. Dieses
können Sie durch aufmerksames Beobachten
vermeiden.
Heissanzeige
(GK mit weissem Glas)
Jede Kochzone verfügt über eine Heissanzeige. Diese
Zone leuchtet grünlich. Sobald die Zone auf ca. 120 C
abgekühlt ist, ist sie wieder weiss.
Achtung! Solange die Kochzone grünlich ist
und die Restwärmeanzeige leuchtet, besteht
Verbrennungsgefahr.
Nach dem Ausschalten der Kochzone verschwindet
die grünliche Farbveränderung erst, wenn die Kochzone auf ca. 120 C abgekühlt ist. Die RestwärmeAnzeigelampe erlischt erst, wenn die Kochzone auf
ca. 80 C abgekühlt ist.
Sie können die Resthitze/-wärme zum
Schmelzen und Warmhalten von Speisen benutzen.
13
Kochen mit der An−
kochautomatik
Alle vier Kochzonen des Kochfeldes sind in zehn Stufen regelbar und sind mit einer Ankochautomatik ausgestattet:
, kleinste Ankochstufe
, höchste Ankochstufe
, Ankochfunktion.
Wenn Sie die von Ihnen gewünschte Kochstufe mit
wählen, arbeitet
dem Sensorfeld Kochstufenwahl
die Kochzone für eine bestimmte Zeit mit der vollen
Leistung und schaltet automatisch auf die eingestellte
Fortkochstufe zurück.
Die Dauer des automatischen Ankochstoßes ist abhängig von der gewählten Fortkochstufe.
berühren, um die
1. Sensorfeld Kochstufenwahl
gewünschte Kochstufe bis
einzustellen. Die
eingestellte Kochstufe wird zunächst angezeigt.
Nach 5 Sekunden erscheint anstelle der Kochstufe (= Ankochautomatik) in der Anzeige. Nach
Ablauf der Ankochzeit wird wieder die Kochstufe
angezeigt.
Abfragen der eingestellten Ankochstufe:
Berühren Sie einmal kurz die Plustaste
, die
gewählte Ankochstufe wird angezeigt.
Wenn Sie während der Automatik-Funktion
eine höhere Stufe wählen, z.B. von nach ,
wird die Ankochzeit angepasst. Wählen Sie
eine niedrigere Stufe, wird die Ankochzeit sofort beendet.
Kochen mit Ankochautomatik ist nur bei einer
kalten oder mässig warmen Kochzone möglich. Ist eine Kochzone beim Einschalten bereits heiss (Anzeige
), kann nicht mit Ankochautomatik gearbeitet werden.
•
Anhaltswerte zum Kochen mit der Ankochautomatik siehe Seite 23.
•
Tipps zum Kochen mit und ohne Ankochautomatik
siehe Seite 22.
14
Kochen ohne Ankoch−
automatik
Wenn Sie die Kochzone ohne Ankochautomatik nutzen wollen, dann wählen Sie die gewünschte Kochstufe mit dem Sensorfeld Kochstufenwahl
1. Sensorfeld Kochstufenwahl
gewünschte Kochstufe bis
.
berühren, um die
( )einzustellen.
Mit den Sensorfeldern Kochstufenwahl
und
len.
können Sie die Stufe jederzeit verstel-
15
Kindersicherung
Mit der Kindersicherung kann das Kochfeld gegen unerwünschte Benutzung gesichert werden.
Kindersicherung einschalten
Zum Einschalten der Kindersicherung muss das Gerät
eingeschaltet sein, es darf aber keine Kochzone eingeschaltet sein.
1. Das Sensorfeld
ren.
ca. drei Sekunden lang berüh-
Zur Bestätigung ertönt ein Signalton.
2. Ein beliebiges Sensorfeld Kochstufenwahl
rühren.
be-
In den Anzeigen erscheint , die Kindersicherung ist
aktivert. Das Gerät schaltet nach einigen Sekunden
automatisch ab.
Kindersicherung überwinden
Die Kindersicherung kann für die einmalige Benutzung
des Gerätes (bis zum nächsten Ausschalten des Gerätes) überwunden werden. Beim nächsten Einschalten ist die Kindersicherung automatisch wieder aktiv.
1. Das Gerät einschalten.
Bei aktiver Kindersicherung wird
angezeigt.
2. Gleichzeitig zwei beliebige Sensorfelder Kochstufenwahl
und
berühren.
Zur Bestätigung ertönt ein Signalton. Die Kindersicherung ist bis zum Ausschalten des Gerätes überwunden, das Kochfeld kann normal benutzt werden.
Kindersicherung ausschalten
1. Das Gerät einschalten.
Bei aktiver Kindersicherung wird
2. Das Sensorfeld
ren.
angezeigt.
ca. drei Sekunden lang berüh-
Zur Bestätigung ertönt ein Signalton.
3. Ein beliebiges Sensorfeld Kochstufenwahl
rühren.
be-
Die Anzeigen werden dunkel, die Kindersicherung ist
ausgeschaltet. Das Gerät schaltet nach einigen Sekunden automatisch ab.
16
Timer
Sie können den Timer auf zwei Arten benutzen:
-
als Abschaltautomatik. Sie stellen für eine Kochzone eine Gardauer ein, nach deren Ablauf schaltet sich die Kochzone automatisch ab. Diese Funktion kann für mehrere Kochzonen gleichzeitig
genutzt werden.
-
als Kurzzeitmesser ohne Schaltfunktion (“Eieruhr”), nach Ablauf der eingestellten Zeitdauer ertönt ein akustisches Signal.
Wird eine Kochzone ausgeschaltet wird die
eingestellte Timer-Funktion mit ausgeschaltet.
Wird zusätzlich zu einem eingestellten Kurzzeitmesser an dieser Kochzone eine Kochstufe eingestellt, wird die Kochzone nach Ablauf der eingestellten Zeit ausgeschaltet.
17
Abschaltautomatik
Die Kochzone(n), für die Sie die Abschaltautomatik
anwenden wollen, muss (müssen) eingeschaltet sein.
1. Mit dem Sensorfeld Timer auswählen, für welche
Kochzone die Abschaltautomatik eingestellt werden soll.
Durch einmaliges Berühren des Sensorfeldes Timer
wird im Uhrzeigersinn die erste aktive Kochzone ausgewählt, die zugehörige Kontrolllampe blinkt schnell.
Dabei entspricht z.B. die linke hintere Kontrolllampe
der linken hinteren Kochzone. In der Timer-Anzeige
erscheint
.
Durch wiederholtes Berühren des Sensorfeldes Timer
wird die nächste aktive Kochzone ausgewählt.
2. Während die Kontrolllampe schnell blinkt, mit den
Sensorfeldern Timereinstellung
oder
für
diese Kochzone die gewünschte Zeitdauer bis
zum automatischen Abschalten einstellen (z.B. 15
Minuten).
Nach wenigen Sekunden wird die Abschaltautomatik aktiviert.
Die Kontrolllampe blinkt jetzt langsamer und die Restgardauer wird während des Ablaufs im Display angezeigt. Ist die Abschaltautomatik bei mehreren Kochzonen eingestellt, so gilt dies für die Kochzone mit der
kürzesten Restgardauer. Die Kontrolllampen der übrigen Kochzonen mit eingestellter Abschaltautomatik
leuchten. Zum Anzeigen der Restgardauer einer dieser Kochzonen, muss diese mit dem Sensorfeld Timer
ausgewählt werden, die entsprechende Kontrolllampe
blinkt dann schnell.
Zum Verstellen der Restgardauer muss die gewünschte Kochzone mit dem Sensorfeld Timer ausgewählt werden. Die dazugehörige Kontrolllampe blinkt
dann schneller. Die Verstellung erfolgt mit den Sensorfeldern Timereinstellung
oder
.
Nach Ablauf der eingestellten Gardauer schaltet die
Kochzone automatisch ab und es ertönt für zwei Minu.
ten ein akustisches Signal, die Timeranzeige blinkt
3. Sensorfeld Timer berühren, um das Signal abzustellen.
Zur schnelleren Einstellung, berühren Sie eines der Sensorfelder Timereinstellung
oder
solange, bis der gewünschte Wert erreicht ist. Wird zuerst das Sensorfeld Timereinstellung
betätigt, beginnt die Zeiteinstellung bei 99 Minuten, wird zuerst das
betätigt, beSensorfeld Timereinstellung
ginnt die Zeiteinstellung bei 1 Minute.
18
Abschaltautomatik vorzeitig
beenden
Sie haben zwei Möglichkeiten die Abschaltautomatik
vorzeitig abzuschalten:
Kochzone und Timer gleichzeitig abschalten
1. Mit dem Sensorfeld Kochstufenwahl
die gewünschte Kochzone auf Null zurückstellen: Kochzone und Timer schalten ab.
Timer ausschalten - Kochzone bleibt aktiv
1. Mit dem Sensorfeld Timer die gewünschte Kochzone auswählen. Die entsprechende Kontrolllampe blinkt dann schneller.
2. Mit dem Sensorfeld Timereinstellung
stellen:
-
nur Timer schaltet ab.
-
Kochzone bleibt in Betrieb.
Timer auf
Kurzzeitmesser
Zur Nutzung des Kurzzeitmessers muss das Gerät
eingeschaltet sein, es darf aber keine Kochzone eingeschaltet sein.
1. Sensorfeld Timer berühren.
In der Timer-Anzeige erscheint
.
2. Mit den Sensorfeldern Timereinstellung
oder
die gewünschte Zeitdauer einstellen.
Nach wenigen Sekunden wird der Kurzzeitmesser aktiviert und die Restzeitdauer wird angezeigt.
Zum Verstellen der Restzeitdauer das Sensorfeld Timer berühren und mit den Sensorfeldern für die Timereinstellung
oder
die Einstellung ändern.
Nach Ablauf der eingestellten Zeitdauer ertönt ein aku.
stisches Signal und die Timeranzeige blinkt
3. Sensorfeld Timer berühren, um das Signal abzustellen.
19
Anwendungen, Tabellen und Tipps
Kochgeschirr
Je besser der Topf, um so besser das Kochergebnis.
•
•
•
•
•
Gutes Kochgeschirr erkennen Sie am Topf- bzw.
Pfannenboden: der Boden sollte so dick und plan
wie möglich sein.
Achten Sie beim Neukauf von Töpfen oder Pfannen auf den Bodendurchmesser. Hersteller geben
oft den oberen Durchmesser des Geschirrandes
an.
Geschirr mit Aluminium- oder Kupferböden kann
metallische Verfärbungen auf der Glaskeramikfläche hinterlassen, die nur schwer oder gar nicht
mehr zu entfernen sind.
Benutzen Sie keine Töpfe aus Gusseisen oder mit
beschädigten Böden, die rauh sind oder Grate aufweisen. Beim Verschieben können bleibende
Kratzer entstehen.
Im kalten Zustand sind die Topfböden üblicherweise leicht ca. 01-05 mm nach innen gewölbt
(konkav). Sie dürfen nicht nach aussen gewölbt
(konvex) sein.
•
Töpfe und Pfannen sollen nicht kleiner sein als die
Kochzone und möglichst nicht grösser als 2 -4 cm
über Kochplattendurchmesser.
•
Benutzen Sie keine Backbleche oder Konservenbüchsen als Kochgeschirr.
•
Benutzen Sie nur Kochgeschirr mit sauberen Böden.
20
konvex
konkav
Tipps zur Energie−Ein −
sparung
Sie sparen wertvolle Energie, wenn Sie nachstehende Punkte beachten:
•
•
•
•
•
•
•
•
Töpfe und Pfannen grundsätzlich vor dem Einschalten der Kochzone aufsetzen.
Nur geeignetes Koch- und Bratgeschirr mit glattem, ebenem Boden verwenden.
Töpfe und Pfannen, wenn möglich immer mit dem
Deckel verschliessen.
Topfboden und Kochzonen sollen gleich gross
oder grösser sein. Beachten Sie die speziellen
Hinweise über Kochgeschirr.
Verschmutzte Kochzonen und Geschirrböden erhöhen den Stromverbrauch.
Kochzonen vor Ende der Kochzeit ausschalten um
die Restwärme zu nutzen.
Restwärme der Kochzonen auch zum Warmhalten
von Speisen oder zum Schmelzen nutzen.
Bei Verwendung eines Schnellkochtopfes verkürzt
sich die Garzeit um bis zu 50%.
21
Tipps zum Kochen mit
und ohne Ankochauto−
matik
Die automatische Ankochfunktion eignet sich für:
•
Gerichte, die kalt aufgesetzt werden, bei hoher
Leistung erhitzt werden und auf der Fortgarstufe
nicht ständig beobachtet werden müssen,
•
Gerichte, die in die heiße Pfanne gegeben werden.
Die automatische Ankochfunktion eignet sich
nicht für:
•
Gulasch, Rouladen und ähnliche Schmorgerichte,
die bis zum Erreichen der richtigen Bräunung unter häufigem Wenden angebraten, aufgegossen
und fertiggeschmort werden,
•
Klösse, Nudelgerichte mit viel Flüssigkeit,
•
das Garen mit Schnellkochtöpfen,
•
sehr große Mengen Suppen/Eintöpfe mit mehr als
2 Litern Flüssigkeit.
Allgemeine Hinweise:
•
Beim Kochen ohne Ankochautomatik empfehlen
wir zum Ankochen/Anbraten der Speisen eine
hohe Stufe einzustellen (mit der
-T aste) und
anschließend auf der entsprechenden Fortgarstufe fertiggaren zu lassen.
•
22
Beobachten Sie die ersten Kochvorgänge! Dabei
können Sie feststellen, welche Kochstufe für ”Ihre
Gerichte” in der von ”Ihnen gewöhnlich zubereiteten Menge” mit ”Ihrem Kochgeschirr” optimal ist.
Sie wissen dann bald die Vorzüge der Automatik
zu schätzen und erhalten ein sicheres Gefühl für
Ihr neues Kochfeld.
Anhaltswerte zum Kochen mit der
Ankochautomatik
Die Angaben in der folgenden Tabelle sind Richtgrössen. Welche Leistungseinstellung für die Kochvorgänge erforderlich ist, hängt von der Qualität der Töpfe und von der Art und Menge der Lebensmittel ab.
Tabelle: Kochen und Braten
Schalter–
stellung
Ankochzeit
der
Automatik *
(Min.)
Ankochen
Anbraten
Fritieren
9
8
Garvorgang
4,5
7
3,5
6
2,0
5
10,2
geeignet für
Ankochen großer Flüssigkeitsmengen,
Spätzle kochen,
Anbraten von Fleisch,
(Gulasch anbraten, Schmorbraten)
Starkes
Braten
Steaks, Lendenstücke,
Kartoffelpuffer,
Bratwürste,
Pfannkuchen/Flädle
Braten
Schnitzel/Koteletts,
Leber, Fisch,
Frikadellen, Spiegeleier
Kochen
Kochen bis 1,5 l Flüssigkeit,
Kartoffeln, Gemüse
4
6,5
3
4,8
2
1,7
Dämpfen,
Dünsten
Quellen
1
1,0
Schmelzen
Butter schmelzen,
Gelatine auflösen,
Schokolade schmelzen
u
0,5
Warmhalten
Warmhalten von Speisen
Dämpfen und Dünsten von kleineren
Mengen Gemüse,
Quellen von Reis und
Milchgerichten
*) beim Kochen ohne Automatik kann die Ankochzeit individuell gewählt werden.
Wir empfehlen, beim Ankochen oder Anbraten
auf die Ankochstufe “9” zu stellen und Speisen
mit einer längeren Garzeit anschließend auf
der entsprechenden Fortgarstufe fertiggaren
zu lassen.
23
Reinigung und Pflege
Bitte auf einwandfrei gereinigte Topfböden
achten. Sie können einen Metallknäuel und ein
Glaskeramikreinigungsmittel (z.B SigolinChrom) verwenden. Topfboden gut nachspülen.
Die Reinigung des Kochfeldes ist viel einfacher, da sich beim Kochen keine Schmutzrückstände vom Topfboden lösen und auf das
Kochfeld übertragen (einbrennen) können.
Kochfeld
Achtung: Das Kochfeld darf nur im handwarmen oder kalten Zustand gereinigt werden.
Dieser Zustand ist erreicht, wenn die Restwärmeanzeigen erloschen sind.
Reinigungsmittel dürfen nicht auf die heisse
Glaskeramikfläche gelangen! Alle Reinigungsmittel müssen nach der Reinigung mit
ausreichend klarem Wasser entfernt werden,
da sie beim Wiederaufheizen ätzend wirken
können!
Verwenden Sie keine aggressiven Reinigungsmittel, wie z.B. Grill- oder Backofensprays, grobe Scheuermittel bzw. kratzende
Topfreiniger.
Reinigen Sie die Glaskeramik-Kochfläche
nach jedem Gebrauch, wenn sie noch handwarm oder kalt ist. So vermeiden Sie das Festbrennen von Verschmutzungen.
Kalk- und Wasserränder, Fettspritzer und metallisch schimmernde Verfärbungen mit einem
handelsüblichen Glaskeramikreiniger entfernen, z.B. mit «Sidol-Edelstahlglanz», «StahlFix», «WK-Top», «Sigolin Chrom» oder «Cillit».
Leichte
Verschmutzungen
1. Glaskeramikfläche mit einem feuchten Tuch und
ein wenig Handspülmittel abwischen.
2. Anschliessend mit einem sauberen Tuch trockenreiben. Es dürfen keine Reinigungsmittelrückstände auf der Oberfläche verbleiben.
3. Die gesamte Glaskeramikfläche einmal in der Woche mit einem handelsüblichen Glaskeramikreiniger gründlich reinigen.
4. Danach die Glaskeramikfläche mit ausreichend
klarem Wasser abwischen und mit einem sauberen fusselfreien Tuch trockenreiben.
24
Festklebende
Verschmutzungen
1. Zur Entfernung von übergekochten Speisen oder
festgeklebten Spritzern einen Glas-Klingenschaber benutzen.
2. Den Glas-Klingenschaber schräg zur Glaskeramkfläche ansetzen.
3. Verschmutzungen mit gleitender Klinge entfernen.
Glas-Klingenschaber und Glaskeramikreiniger erhalten Sie im Fachhandel.
Spezielle
Verschmutzungen
1. Eingebrannten Zucker, geschmolzenen Kunststoff, Aluminiumfolie oder andere schmelzbare
Materialien sofort, noch im heissem Zustand,
mit einem Glas-Klingenschaber entfernen.
Achtung: Beim Hantieren mit dem Glas-Klingenschaber auf der heissen Kochzone besteht Verbrennungsgefahr!
2. Anschliessend das abgekühlte Kochfeld normal
reinigen.
Sollte die Kochzone mit darauf geschmolzenen Materialien bereits abgekühlt sein, erwärmen Sie diese nochmals vor der Reinigung.
Kratzer oder dunkle Flecken in der Glaskeramikfläche, die z.B. durch scharfkantige Topfböden entstanden sind, lassen sich nicht entfernen. Sie beeinträchtigen jedoch die
Funktionsfähigkeit des Kochfeldes nicht.
Rahmen des
Kochfeldes
Achtung! Keinen Essig, Zitrone oder kalklösende Mittel auf den Muldenrahmen bringen,
es entstehen sonst matte Stellen.
1. Rahmen mit einem feuchten Tuch und ein wenig
Handspülmittel abwischen.
2. Eingetrocknete Verschmutzungen mit nassem
Tuch einweichen. Anschliessend wegwischen und
trockenreiben.
25
Abhilfe bei Störungen
Überprüfen Sie bitte, ob Sie anhand nachfolgender Hinweise kleinere Störungen am Gerät selbst beheben können.
Helfen diese Informationen im konkreten Fall nicht weiter, setzen Sie sich bitte mit dem Kundendienst in Verbindung.
Warnung! Reparaturen am Gerät dürfen nur von Fachkräften durchgeführt werden. Durch unsachgemässe
Reparaturen können erhebliche Gefahren für den Benutzer entstehen. Wenden Sie sich im Reparaturfall
an Ihren Fachhändler oder an den Kundendienst.
Was tun wenn . . .
.... die Kochzonen nicht funktionieren?
Überprüfen Sie, ob
- die entsprechende Kochzone eingeschaltet
ist,
- die richtige Leistungsstufe eingestellt ist,
- die Sicherungen in der Hausinstallation
(Sicherungskasten) ausgelöst haben.
Sollten die Sicherungen mehrfach auslösen,
wenden Sie sich bitte an einen Fachmann.
.... wenn Störungen am Gerät, Brüche, Sprünge
oder Risse auftreten?
- schalten Sie alle Kochzonen aus,
- schalten Sie die Sicherung für das Kochfeld ab
bzw. nehmen Sie diese heraus.
.... wenn das Gerät irrtümlich auf Demo-Modus gestellt wurde?
Demo-Modus ausschalten:
1. Ein/AUS-Taste berühren, bis ein regelmässiges
PEEP zu hören ist.
2. +/- der Zone vorne links und +/- der Zone vorne
rechts gleichzeitig berühren - kurzer PEEP - nach
3 Sekunden nochmals kurzer PEEP.
3. Timer-T aste berühren.
4. In der Timer-Anzeige erscheint ein «d.». Plusttaste neben der Timer-Anzeige berühren, bis der
Punkt erlischt und warten bis die Elektronik abschaltet.
Sollte das Glaskeramikkochfeld einen Glasbruch aufweisen, so geben Sie bitte der Kundendienststelle die
dreistellige Zahl, welche sich auf der Glasplatte befindet, an.
26
Was tun wenn . . .
Problem
Mögliche Ursache
Die Kochzonen lassen sich Seit dem Einschalten des Geräts sind
nicht einschalten oder
mehr als 10 Sekunden vergangen
funktionieren nicht
Die Kindersicherung ist eingeschaltet
Abhilfe
Gerät wieder einschalten
Kindersicherung deaktivieren
(siehe Kapitel „Kindersicherung”)
Mehrere Sensorfelder wurden
gleichzeitig berührt.
Nur ein Sensorfeld berühren
Sicherheitsabschaltung hat ausgelöst
Eventuell auf dem Bedienfeld liegende
Gegenstände (z.B. Topf, Lappen o.ä.)
entfernen. Gerät wieder einschalten
Die Stop+Go-Funktion ausschalten
Die Kochzonen lassen sich
nicht regulieren
Signalton ertönt bei
ausgeschaltetem Gerät
Die Restwärme-Anzeige
zeigt nichts an
Die Stop+Go-Funktion ist
eingeschaltet.
Das Bedienfeld ist durch Gegenstände
ganz oder teilweise bedeckt
Die Kochzone ist nur kurz in Betrieb
gewesen und daher noch nicht 90C
heiss
Die Ankoch-Automatik
schaltet sich nicht ein
Die Kochzone hat noch Restwärme
Kochzone abkühlen lassen
Die höchste Kochstufe ist eingestellt
Die höchste Kochstufe hat die gleiche
Leistung wie die Ankoch-Automatik
Die Kochstufe wurde mit dem
Sensorfeld eingestellt
Das Ein/Aus Sensorfeld wurde
verdeckt, z.B. durch einen Lappen
1. Kochzone ausschalten
2. Kochzone über das Sensorfeld
einstellen
Keine Gegenstände auf dem
Bedienfeld ablegen
Überhitzungschutz der Kochzone ist
ausgelöst
Kochzone ausschalten.
Kochzone wieder einschalten
Signalton ertönt und Gerät
schaltet sich ein und nach
5 Sek. wieder aus;
nach 5 Sek. ertönt ein
weiterer Signalton
leuchtet
und Zahl wird angezeigt Fehler in der Elektronik
und Minus wird
angezeigt
zu starke Lichteinstrahlung auf dem
Bedienfeld, zum Beispiel helles
Sonnenlicht
Gegenstände entfernen
Sollte die Kochzone 100C heiss sein,
den Kundendienst rufen
Gerät einige Minuten vom Netz trennen
(Sicherung der Hausinstallation
herausnehmen)
Wird nach dem Einschalten wieder
angezeigt, den Kundendienst rufen
Bedienfeld kurz abschatten, zum
Beispiel mit der Hand. Signalton ertönt,
Gerät schaltet sich aus. Gerät (wieder)
einschalten.
Wenn Ihnen diese Informationen nicht weiterhelfen, wenden Sie sich bitte an einen Fachmann.
Wenn Sie aufgrund von Fehlbedienungen den Kundendienst in Anspruch nehmen, kann der Besuch des Kundendienst-T echnikers auch während der Garantiezeit nicht kostenlos erfolgen.
27
Installationsanweisung GK 78TC CN GKW 78TC CN GK 78TC O GK 80TC PL CN
Installationsanweisung
GK 78TC CN / GKW 78TC CN
Achtung! Montage und Anschluss des neuen Gerätes dürfen nur durch einen konzessionierten
Fachmann vorgenommen werden.
STOP
Beschädigte Glaskeramikkochfelder mit Rissen
oder Brüchen in der Glaskeramikfläche dürfen nicht
angeschlossen werden.
Technische Daten
Gerätemasse
Breite
Tiefe
Höhe
766 mm
506 mm
47 mm
Ausschnittmasse
Breite
Tiefe
Radius
750 mm
490 mm
R5
Leistungsaufnahme
Kochzone vorne links
Kochzone hinten links
Kochzone hinten rechts
Kochzone vorne rechts
Heizkörperspannung
Gesamtanschlusswert
Verlust Stand- by
1800/900 W
2300 W
2600/1500 W
1200 W
400 V ~50 Hz
7.9 kW
1.0 W
Richtlinien
Dieses Gerät entspricht den EG-Richtlinien
73/23/EWG Niederspannungsrichtlinie einschliesslich Änderung 90/683/EWG
89/336/EWG EMV-Richtlinie einschliesslich Änderung 92/31/EWG
93/68/EWG CE-Kennzeichnungsrichtlinie
28
Sicherheitshinweise für
den Installateur
Dieses Gerät entspricht bezüglich des Schutzes gegen Feuergefahr dem Typ Y (EN 60 335-2-6). Nur Geräte dieses
Typs dürfen einseitig an nebenstehende Hochschränke oder
Wände eingebaut werden.
Beim Einbau in brennbares Material sind die NIN 2000, Kapitel 4.2.2 und die Brandschutzrichtlinien und deren Verordnungen der Vereinigung kantonaler Feuerversicherungen
zwingend einzuhalten.
Begrenzung dieser Raum-Breite 550 mm, Höhe 20 mm ab
Unterseite des Kochfeldes, Tiefe 560 mm von hinten bei einer Tischtiefe von 600 mm. Brennbare Wände und Decken
müssen oberhalb der Kochflächen gemäss dem für das betreffende Ortsgebiet zuständigen, feuerpolizeilichen Organ,
feuerhemmend verkleidet sein.
Elektrischer Anschluss
1.
Der Elektroanschluss muss von einem konzessionierten Installateur ausgeführt werden.
2.
Der Netzanschluss des Glaskeramikkochfeldes hat mit
dem vorhandenen Anschlusskabel und entsprechend
dem Anschlussschema (Fig.5) zu erfolgen. Es ist in der
festverlegten Hausinstallation eine Trennvorrichtung
mit mindestens 3 mm Kontaktöffnung vorzusehen, die
das Gerät gleichzeitig und allpolig vom Netz trennt entsprechend der NIN 2000.
Fig.5
Beim Auswechseln der Netzanschlussleitung muss
aus Sicherheitsgründen das Original Anschlusskabel mit der Ersatzeilnummer 387 2452 00/2 verwendet werden.
3.
Achtung! Im Servicefall muss das Gerät vom Netz getrennt werden.
Evtl. vorhandene Schutzfolien auf der Glaskeramikkochfläche abziehen.
Nach dem Anschliessen an die Stromversorgung
sind alle Kochzonen zur Prüfung der Betriebsbereitschaft nacheinander in Maximalstellung kurz (ca.
30 Sekunden) einzuschalten.
Ausbau des
Glaskeramikkochfeldes
1.
2.
Glaskeramikkochfeld stromfrei machen.
Sicherstellen, ob das Glaskeramikkochfeld mit Spannkrallen oder mit Schnappfeder eingebaut ist.
3.
Beim Einbau mit Schnappfedern seitlich im Bereich der
Befestigungsfedern einen sauberen Spachtel als
Schutz auf die Abdeckung legen, dann mit Stechbeutel
unter den Rahmen fahren und anheben.
29
Einbau in die Küchen−
arbeitsplatte
i
Notieren Sie vor dem Einbau die Seriennummer
vom Typenschild des Gerätes in die Gebrauchsanweisung unter Kapitel “Service”. Diese Nummer
wird bei Serviceanforderungen benötigt und ist im
Originaltypenschild auf der Unterseite des Gerätes
nach dem Einbau nicht mehr zugänglich.
Fig.1
min. 50 mm
20 mm
Fig.2
Einbau
1.
Der seitliche Abstand des Kochfeldes zu einem Hochschrank muss mindestens 50 mm, zur Rückwand mindestens 50 mm betragen (Fig.1).
2.
Arbeitsplatte nach vorgeschriebenem Ausschnittmass
ausschneiden (Fig.2). Die Toleranzmasse dürfen nicht
überschritten werden. Genau an der Anrisslinie sägen.
Empfehlung: Ausschnitt mit Stahlnadel anreissen. Linie
abkleben um ein Splittern des Belages beim Schneiden
zu verhindern.
Die Ausschnittfläche der Arbeitsplatte mit geeignetem
Lack gegen Feuchtigkeit versiegeln.
3.
Die Arbeitsplatte im Ausschnittbereich gut reinigen.
4.
Bei gefliesten Arbeitsflächen müssen die Fugen im Auflagebereich des Kochfeldes mit Fugenmaterial voll ausgefüllt sein.
5.
Dann die Schnappfedern (Detail A) im Ausschnitt an
den bezeichneten Positionen mit Schrauben (Fig.3) befestigen. Die Abwinkelung der Federn dient als
Anschlag auf der Arbeitsplatte. Bei Natur-, Kunststeinoder Keramikplatten können die Federn angeklebt werden mit SK Steinkleber Art.Nr. 374 0710-02/9 (Einbauzubehör Glaskeramikkochfelder).
6.
Dichtung im Auflagerahmen auf einwandfreien Sitz und
lückenlose Auflage prüfen. Bitte keine zusätzliche Silikon-Dichtungsmasse auftragen, da im Falle eines Ausbaus des Glaskeramikkochfeldes die Dichtung einerseits und die Abdeckungsoberfläche andererseits
Schaden nehmen können.
7.
Glaskeramikkochfeld von oben in den Ausschnitt einlegen, zentrieren und fest andrücken, bis die Federn einschnappen.
8.
Das Glaskeramik-Kochfeld kann z.B. bei Arbeitsplatten
aus Stein (zusätzlich) mit 6 Spannkrallen in der Küchen-Arbeitsplatte befestigt werden. Die Spannkrallen
liegen dem Kochfeld lose bei.
9.
Der Berührungsschutz muss durch den Einbau gewährleistet sein.
10. Unter dem Kochfeld muss ein freier Abstand von mindestens 20 mm vorhanden sein (Fig.1).
Schubladen dürfen nur mit einem TSB 0 (Temperaturund Berührungsschutz, Einbauzubehör Glaskeramik)
unter dem Kochfeld montiert sein (Fig.4).
30
Fig.3
Fig.4
Ï
Ï
Ï
Ï
min. 50 mm min. 50 mm
Detail A
20 mm
Installationsanweisung GK 78TC O
Achtung! Montage und Anschluss des neuen Gerätes dürfen nur durch einen konzessionierten
Fachmann vorgenommen werden.
STOP
Beschädigte Glaskeramikkochfelder mit Rissen
oder Brüchen in der Glaskeramikfläche dürfen nicht
angeschlossen werden.
Technische Daten
Gerätemasse
Breite
Tiefe
Höhe
Radius
770 mm
510 mm
44 mm
R7
Ausschnittmasse
Breite
Tiefe
Radius
776 / 750 mm
516 / 490 mm
R 10 / R 5
Leistungsaufnahme
Kochzone vorne links
Kochzone hinten links
Kochzone hinten rechts
Kochzone vorne rechts
Heizkörperspannung
Gesamtanschlusswert
Verlust Stand- by
1700/700 W
2300 W
2600/1500 W
1200 W
230 V ~50 Hz
7.9 kW
1.0 W
Richtlinien
Dieses Gerät entspricht den EG-Richtlinien
73/23/EWG Niederspannungsrichtlinie einschliesslich Änderung 90/683/EWG
89/336/EWG EMV-Richtlinie einschliesslich Änderung 92/31/EWG
93/68/EWG CE-Kennzeichnungsrichtlinie
31
Sicherheitshinweise für
den Installateur
Dieses Gerät entspricht bezüglich des Schutzes gegen Feuergefahr dem Typ Y (EN 60 335-2-6). Nur Geräte dieses
Typs dürfen einseitig an nebenstehende Hochschränke oder
Wände eingebaut werden.
Beim Einbau in brennbares Material sind die NIN 2000, Kapitel 4.2.2 und die Brandschutzrichtlinien und deren Verordnungen der Vereinigung kantonaler Feuerversicherungen
zwingend einzuhalten.
Begrenzung dieser Raum-Breite 550 mm, Höhe 20 mm ab
Unterseite des Kochfeldes, Tiefe 560 mm von hinten bei einer Tischtiefe von 600 mm. Brennbare Wände und Decken
müssen oberhalb der Kochflächen gemäss dem für das betreffende Ortsgebiet zuständigen, feuerpolizeilichen Organ,
feuerhemmend verkleidet sein.
Elektrischer Anschluss
1.
Der Elektroanschluss muss von einem konzessionierten Installateur ausgeführt werden.
2.
Der Netzanschluss des Glaskeramikkochfeldes hat mit
dem vorhandenen Anschlusskabel und entsprechend
dem Anschlussschema (Fig.5) zu erfolgen. Es ist in der
festverlegten Hausinstallation eine Trennvorrichtung
mit mindestens 3 mm Kontaktöffnung vorzusehen, die
das Gerät gleichzeitig und allpolig vom Netz trennt entsprechend der NIN 2000.
Beim Auswechseln der Netzanschlussleitung muss
aus Sicherheitsgründen das Original Anschlusskabel mit der Ersatzeilnummer 387 2452 00/2 verwendet werden.
3.
Achtung! Im Servicefall muss das Gerät vom Netz getrennt werden.
Evtl. vorhandene Schutzfolien auf der Glaskeramikkochfläche abziehen.
Nach dem Anschliessen an die Stromversorgung
sind alle Kochzonen zur Prüfung der Betriebsbereitschaft nacheinander in Maximalstellung kurz (ca.
30 Sekunden) einzuschalten.
Ausbau des
Glaskeramikkochfeldes
1.
2.
3.
32
Glaskeramikkochfeld / elektronische Steuerung stromfrei machen.
Die bauseits angebrachte Silikon Fugen-Dichtmasse
mit geeignetem Messer dem Glasrand entlang in der
kompletten Fugentiefe aufschneiden. Das Glaskeramikkochfeld von unten an der Unterbauschale mit
Schraubenzieher vorsichtig anheben.
Bei erneutem Einbau ist zu beachten, dass die alte Silikon-Masse und das Moosgummiband komplett sauber
entfernt und ein neues Moosgummiband zur Schlagdämpfung wieder montiert wird (erhältlich beim Ersatzteilverkauf Nr. 374 24 15007). Der Einbau erfolgt gemäss «Einbau in Stein».
Fig.5
Einbau in die Küchen−
arbeitsplatte
i
Notieren Sie vor dem Einbau die Seriennummer
vom Typenschild des Gerätes in die Gebrauchsanweisung unter Kapitel “Service”. Diese Nummer
wird bei Serviceanforderungen benötigt und ist im
Originaltypenschild auf der Unterseite des Gerätes
nach dem Einbau nicht mehr zugänglich.
Fig.1
min. 50 mm
20 mm
Fig.2
Ï
Ï
Ï
Ï
min. 50 mm min. 50 mm
20 mm
Einbau in Stein
1.
Der seitliche Abstand des Kochfeldes zu einem Hochschrank muss mindestens 50 mm, zur Rückwand mindestens 50 mm betragen (Fig.1).
2.
Arbeitsplatte nach vorgeschriebenem Ausschnittmass
ausschneiden (Fig.2+3). Die Toleranzmasse dürfen
nicht überschritten werden.
3.
Die Arbeitsplatte im Ausschnitt und im Falz gut reinigen.
4.
Beiligendes Moosgummiband muss (zur Schlagdämfpung und zur Verhinderung, dass auf keinen Fall Silikon-Fugendichtmittel beim Ausfugen unter das Glas
laufen kann) auf die Ausschnitt-Auflagefläche aufgeklebt werden.
5.
Glaskeramikkochfeld vorsichtig in den Ausschnitt legen
und ausrichten, damit nach allen Seiten eine gleich
grosse Fuge entsteht. Das Glaskeramikkochfeld wird
nicht befestigt!
Fig.3
Bei nicht korrektem Einbau würde der Ausbau im
Servicefall erschwert, das Glaskeramikkochfeld
und die Arbeitsplatte können dadurch beschädigt
werden.
6.
i
Glaskeramik und Arbeitsplatte im Fugenbereich (z.B.
mit Isopropyl-Alkohol S-150 und fusselfreiem Tuch) reinigen und die Fuge mit einem temperaturbeständigen
(midestens 160 C) Silikon-Fugendichtungsmittel (z.B.
Pactan 6076 anthrazit) ausfüllen.
Da die Glaskeramikscheibe und der Arbeitsplattenausschnitt einer gewissen Masstoleranz unterliegen, kann die Fugenbreite variiren (min. 2 mm).
7.
Der Berührungsschutz muss durch den Einbau gewährleistet sein.
8.
Unter dem Kochfeld muss ein freier Abstand von mindestens 20 mm vorhanden sein (Fig.1).
Schubladen dürfen nur mit einem TSB 0 (Temperaturund Berührungsschutz, Einbauzubehör Glaskeramik)
unter dem Kochfeld montiert sein (Fig.4).
Fig.4
33
Installationsanweisung
GK 80TC PL CN
Achtung! Montage und Anschluss des neuen Gerätes dürfen nur durch einen konzessionierten
Fachmann vorgenommen werden.
STOP
Beschädigte Glaskeramikkochfelder mit Rissen
oder Brüchen in der Glaskeramikfläche dürfen nicht
angeschlossen werden.
Technische Daten
Gerätemasse
Breite
Tiefe
Höhe
828 mm
548 mm
51 mm
Ausschnittmasse
Breite
Tiefe
Radius
780 - 810 mm
500 - 530 mm
R5
Leistungsaufnahme
Kochzone vorne links
Kochzone hinten links
Kochzone hinten rechts
Kochzone vorne rechts
Heizkörperspannung
Gesamtanschlusswert
Verlust Stand- by
1800/900 W
2300 W
2600/1500 W
1200 W
400 V ~50 Hz
7.9 kW
1.0 W
Richtlinien
Dieses Gerät entspricht den EG-Richtlinien
73/23/EWG Niederspannungsrichtlinie einschliesslich Änderung 90/683/EWG
89/336/EWG EMV-Richtlinie einschliesslich Änderung 92/31/EWG
93/68/EWG CE-Kennzeichnungsrichtlinie
34
Sicherheitshinweise für
den Installateur
Ausbau des
Glaskeramikkochfeldes
Dieses Gerät entspricht bezüglich des Schutzes gegen Feuergefahr dem Typ Y (EN 60 335-2-6). Nur Geräte dieses
Typs dürfen einseitig an nebenstehende Hochschränke oder
Wände eingebaut werden.
1.
Beim Einbau in brennbares Material sind die NIN 2000, Kapitel 4.2.2 und die Brandschutzrichtlinien und deren Verordnungen der Vereinigung kantonaler Feuerversicherungen
zwingend einzuhalten.
2.
Glaskeramikkochfeld und Einbauherd, Rechaud,
Schaltkasten oder elektronische Steuerung stromfrei
machen.
Klemmkrallen lösen und 90o abdrehen, Glaskeramik anheben.
Begrenzung dieser Raum-Breite 550 mm, Höhe 20 mm ab
Unterseite des Kochfeldes, Tiefe 560 mm von hinten bei einer Tischtiefe von 600 mm. Brennbare Wände und Decken
müssen oberhalb der Kochflächen gemäss dem für das betreffende Ortsgebiet zuständigen, feuerpolizeilichen Organ,
feuerhemmend verkleidet sein.
Elektrischer Anschluss
1.
Der Elektroanschluss muss von einem konzessionierten Installateur ausgeführt werden.
2.
Der Netzanschluss des Glaskeramikkochfeldes hat mit
dem vorhandenen Anschlusskabel und entsprechend
dem Anschlussschema (Fig.5) zu erfolgen. Es ist in der
festverlegten Hausinstallation eine Trennvorrichtung
mit mindestens 3 mm Kontaktöffnung vorzusehen, die
das Gerät gleichzeitig und allpolig vom Netz trennt entsprechend der NIN 2000.
Fig.5
Beim Auswechseln der Netzanschlussleitung muss
aus Sicherheitsgründen das Original Anschlusskabel mit der Ersatzeilnummer 387 2452 00/2 verwendet werden.
3.
Achtung! Im Servicefall muss das Gerät vom Netz getrennt werden.
Evtl. vorhandene Schutzfolien auf der Glaskeramikkochfläche abziehen.
Nach dem Anschliessen an die Stromversorgung
sind alle Kochzonen zur Prüfung der Betriebsbereitschaft nacheinander in Maximalstellung kurz (ca.
30 Sekunden) einzuschalten.
35
Einbau in die Küchen−
arbeitsplatte
i
Fig.1
min. 50 mm
Notieren Sie vor dem Einbau die Seriennummer
vom Typenschild des Gerätes in die Gebrauchsanweisung unter Kapitel “Service”. Diese Nummer
wird bei Serviceanforderungen benötigt und ist im
Originaltypenschild auf der Unterseite des Gerätes
nach dem Einbau nicht mehr zugänglich.
Ï
Ï
Ï
Ï
min. 50 mm min. 50 mm
20 mm
Fig.2
Einbau
1.
Der seitliche Abstand des Kochfeldes zu einem Hochschrank muss mindestens 50 mm, zur Rückwand mindestens 50 mm betragen (Fig.1).
2.
Arbeitsplatte nach vorgeschriebenem Ausschnittmass
ausschneiden (Fig.2). Die Toleranzmasse dürfen nicht
überschritten werden.
Die Ausschnittfläche der Arbeitsplatte mit geeignetem
Lack gegen Feuchtigkeit versiegeln.
3.
Die Arbeitsplatte im Ausschnittbereich gut reinigen.
4.
Dichtung im Auflagerahmen auf einwandfreien Sitz und
lückenlose Auflage prüfen. Bitte keine zusätzliche Silikon-Dichtungsmasse auftragen, da im Falle eines Ausbaus des Glaskeramikkochfeldes die Dichtung einerseits und die Abdeckungsoberfläche andererseits
Schaden nehmen können.
5.
Glaskeramik-Kochfeld in Ausschnitt legen und ausrichten.
6.
Mit den mitgelieferten Klemmkrallen seitlich, vorne und
hinten mit der Arbeitsplatte verspannen (Pos.1/Fig.3).
7.
Der Berührungsschutz muss durch den Einbau gewährleistet sein.
8.
Unter dem Kochfeld muss ein freier Abstand von mindestens 20 mm vorhanden sein (Fig.1).
Schubladen dürfen nur mit einem TSB 0 (Temperaturund Berührungsschutz, Einbauzubehör Glaskeramik)
unter dem Kochfeld montiert sein (Fig.4).
Fig.3
Pos.1
Fig.4
36
20 mm
Service
Der gut ausgebaute Electrolux-Kundendienst steht allen unseren Kunden zur Verfügung.
Bevor Sie den Kunden−
dienst anfordern
Überzeugen Sie sich, dass keine Fehlbedienung vorliegt.
Bitte beachten Sie das Kapitel Abhilfe bei Störungen.
Wenn Sie den
Kundendienst in
Anspruch nehmen
Notieren Sie die folgenden Angaben, die Sie auf dem
Typenschild Ihres Gerätes finden:
- Serie-Nummer
- Modellbezeichnung
- Prod.-Nummer
- Im Falle eines Glasbruchs:
- Die dreistellige Zahl, welche sich auf der Glasplatte befindet.
Serie-Nummer
Prod-Nr . Serie-Nummer
Modell-Bezeichnung
Bitte geben Sie diese Daten immer an bei:
- Kundendienstanfoderungen
- Ersatzteil- oder Zubehörbestellung
- technischen Rückfragen
-
Notieren Sie Ihre Beobachtungen genau, dies erleichtert die Vorbereitungen und die Arbeit unseres Servicetechnikers.
-
Wählen Sie die Service Nr. 0848 848 111. Ihr Anruf
wird automatisch zur nächstgelegenen Servicestelle geleitet.
-
Seien Sie bitte zu Hause, wenn der Servicetechniker kommt, denn er ist auf Ihre Informationen angewiesen.
37
38
Kundendienst
Servicestellen
Points de service
Servizio dopo vendita
5506 Mägenwil/Zürich
Industriestr. 10
1028 Préverenges
Le Trési 6
6916 Grancia
Zona Industriale E
9014 St. Gallen
Zürcherstrasse 204 e
4127 Birsfelden
Hauptstr. 52
Service-Helpline
0848 848 111
service@electrolux.ch
6032 Emmen
Buholzstrasse 1
7000 Chur
Comercialstrasse 19
3063 Ittigen/Bern
Ey 5
Ersatzteilverkauf
Point de vente
de rechange
Vendita pezzi di
ricambio
5506 Mägenwil
Industriestrasse 10
Tel. 0848 / 848 023
5506 Mägenwil
Industriestrasse 10
Tél. 0848 / 848 023
5506 Mägenwil
Industriestrasse 10
Tel. 0848 / 848 023
Sie können Ersatzteile, Zubehör
und Pflegemittel on-line bestellen
bei http://www.electrolux.ch
Vous pouvez commander des
pièces détachées, des accessoires
et des produits d’entretien en ligne
sur http://www.electrolux.ch
Ricambi, accessori e prodotti di
pulizia si possono ordinare
direttamente sul sito internet
http://www.electrolux.ch
Fachberatung /
Verkauf
Demonstration /
Vente
Consulente (cucina) /
Vendita
8048 Zürich
Badenerstrasse 587
Tel. 044 / 405 81 11
8048 Zürich
Badenerstrasse 587
Tél. 044 / 405 81 11
8048 Zürich
Badenerstrasse 587
Tel. 044 / 405 81 11
Garantie
Garantie
Garanzia
Für jedes Produkt gewähren wir ab
Verkauf bzw. Lieferdatum an den
Endverbraucher eine Garantie von
2 Jahren (Ausweis durch Garantieschein, Faktura oder Verkaufsbeleg).
Die Garantieleistung umfasst die
Kosten für Material, Arbeits- und
Reisezeit.
Nous octroyons sur chaque produit
2 ans de garantie à partir de la date
de livraison ou de la mise en service
au consommateur (documenté au
moyen d’une facture, d’un bon de
garantie ou d’un justificatif d’achat).
Notre garantie couvre les frais de
mains d’œuvres et de déplacement,
ainsi que les pièces de rechange.
Per ogni prodotto concediamo una
garanzia di 2 anni a partire dalla data
di consegna o dalla sua messa in
funzione (fa stato la data della
fattura, del certificato di garanzia o
dello scontrino d’acquisto).
Nella garanzia sono comprese le
spese di manodopera, di viaggio e
del materiale.
Die Garantieleistung entfällt bei
Nichtbeachtung der Gebrauchsanweisung und Betriebsvorschriften, unsachgerechter Installation,
sowie bei Beschädigung durch
äussere Einflüsse, höhere Gewalt,
Eingriffe Dritter und Verwendung von
Nicht-Original Teilen.
Les conditions de garantie ne sont
pas valables en cas d’intervention
d’un tiers non autorisé, de l’emploi de
pièces de rechange non originales,
d’erreurs
de
maniement
ou
d’installation dues à l’inobservation
du mode d’emploi, et pour des
dommages causés par des influences extérieures ou de force
majeure.
Dalla copertura sono esclusi il
logoramento ed i danni causati da
agenti esterni, intervento di terzi,
utilizzo di ricambi non originali o dalla
inosservanza delle prescrizioni
d’istallazione ed istruzioni per l’uso.
39
www.electrolux.com
www.electrolux.ch
40
Download PDF

advertising