Aeg-Electrolux CA FAMOSA CF500 Benutzerhandbuch

Aeg-Electrolux CA FAMOSA CF500 Benutzerhandbuch
CF 500
Kaffee-Espresso-Vollautomat
Fully Automatic Espresso-Maker
Gebrauchsanweisung
Operating instructions
1
D
C
E
B
F
A
S
G
R
H
Q
P
O
J
N
K
M
L
A
D
B
C
E
2
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
14
15
13
3
16/B
16/A
17
20
19
18
21
D
A
B
C
22
4
23
d
d Ausstattung (Bild 1)
A
B
C
D
E
F
G
H
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
Ein-/Austaste
Frischwassertank, Deckel
Wasserfilter (im Wassertank)
Einfüllöffnung für Kaffeepulver
mit Deckel (Pulvereinwurf)
Tassenablage
Bohnenbehälter mit Deckel (innenliegend: Mahlgradeinstellung)
Drehwähler für Dampf und
Heißwasser (Dampfwähler)
Höhenverstellbare Düse für Milchaufschäumer, Dampf und Heißwasser
(s. auch Bild 2)
Tropfgitter
Tropfschale
Tresterschublade mit Tresterbehälter
höhenverstellbarer Auslauf mit
Auslaufrohren
Typschild (auf der Geräteunterseite)
Schwimmer Tropfschale
Programmwähler (mit P-Taste)
Drehwähler für Wassermenge
Kaffeewähler (mit Wahltaste)
Display
Programmwähler (Bild 1/P)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
Kaffeeauswahl
Kaffeetemperatur
Abschaltautomatik
Spülen
Reinigen
Entkalken
Wasserhärte/Wasserfilter
Sprache
Zähler/Bezüge
Milchaufschäumer (Bild 2)
A
B
C
D
E
Knopf zur Schaumregulierung
Ansaugstück
Milchaustrittsöffnung
Verbindungsstück
Flexoschlauch
Kaffeewähler (Bild 1/R)
1x Normal
1x Stark
1x Extra stark
2x Normal
1x Pulver
2x Pulver
5
d
Sehr geehrte Kundin,
sehr geehrter Kunde,
lesen Sie bitte diese Gebrauchsanweisung sorgfältig durch. Beachten Sie vor
allem die Sicherheitshinweise! Bewahren Sie die Gebrauchsanleitung zum
späteren Nachschlagen auf und geben
Sie sie an eventuelle Nachbesitzer des
Gerätes weiter.
•
•
•
•
•
•
•
6
Die Funktion Ihres Vollautomaten
garantiert Ihnen
einfachste Bedienung, bei der Kaffeezubereitung ebenso wie bei der Wartung und Pflege. Die Anzeigen im
Display führen Sie dabei Schritt für
Schritt.
Der vorzügliche, individuelle Geschmack wird erreicht durch
das Vorbrühsystem: vor dem eigentlichen Brühvorgang wird das Kaffeemehl
angefeuchtet, um das gesamte Aroma
auszuschöpfen,
die individuell einstellbare Wassermenge pro Tasse zwischen kurzem
Espresso und „langem“ Kaffee mit
Crema,
die individuell einstellbare Kaffeetemperatur, mit der der Kaffee gebrüht
wird,
die Wahlmöglichkeit zwischen einer
normalen oder starken Tasse Kaffee,
den auf die Röstung der Bohnen einstellbaren Mahlgrad,
und nicht zuletzt durch die garantierte
Crema, jenes Schaumkrönchen, das den
Espresso-Kaffee für Kenner so unvergleichbar macht.
Übrigens: Die Kontaktzeit des Wassers
mit dem Kaffeemehl ist bei EspressoKaffee wesentlich kürzer als bei herkömmlichem Filterkaffee. Damit werden weniger Bitterstoffe aus dem
Kaffeemehl herausgelöst, was den
Espresso-Kaffee viel bekömmlicher
macht!
Inhaltsverzeichnis
Sicherheitshinweise
1.
Vor der ersten Inbetriebnahme
1.1. Gerät aufstellen
1.2. Kabelfach (Bild 3)
1.3. Programmwähler (Bild 1/P)
2.
Vor der Kaffeezubereitung
2.1. Wassertank füllen (Bild 5)
2.2. Bohnenbehälter füllen (Bild 6)
2.3. Mahlgrad einstellen (Bild 7)
2.4. Gerät einschalten (Bild 8)
2.5. Sprache einstellen
2.6. Wasserhärte einstellen
2.7. Wasserfilter einsetzen (Bild 4)
2.8. Gerät „Spülen“
2.9. Abschaltautomatik einstellen
3.
Kaffeezubereitung
3.1. Wassermenge einstellen (Bild 10)
3.2. Kaffeeart auswählen
3.2.1. Eine Tasse normaler Kaffee von
Bohnen (Bild 11)
3.2.2. Eine Tasse starker Kaffee von
Bohnen
3.2.3. Eine Tasse extra starker Kaffee
von Bohnen
3.2.4. Zwei Tassen normaler Kaffee von
Bohnen
3.2.5. Eine oder zwei Tassen Kaffee von
Kaffeepulver
3.3.
4.
5.
6.
7.
Kaffeetemperatur einstellen
Milch aufschäumen (Bilder 13-17)
Heißwasserzubereitung
Gerät ausschalten
Wassertank, Tropfschale und Tresterbehälter leeren (Bilder 18-20)
8.
Reinigung
8.1. Reinigungvonaußen(Bilder18-22)
8.2. Reinigung von innen
9.
Gerät entkalken
10. Was tun, wenn ...
11. Der Umwelt zuliebe
12. Im Service-Fall
d
1 Sicherheitshinweise
• Das Gerät darf nur an ein Stromnetz
angeschlossen werden, dessen Spannung, Stromart und Frequenz mit den
Angaben auf dem Typschild (siehe
Unterseite des Gerätes) übereinstimmen!
• Kinder nie unbeaufsichtigt das Gerät
bedienen lassen.
• Die Zuleitung nie mit heißen Geräteteilen in Berührung bringen.
• Den Netzstecker nie an der Zuleitung
aus der Steckdose ziehen!
• Das Gerät nicht in Betrieb nehmen,
wenn:
– die Zuleitung beschädigt ist oder
– das Gehäuse sichtbare Beschädigungen aufweist.
• Kaffeeauslauf, Schwenkdüse und Tassenablage werden funktionsbedingt
während des Betriebes heiß. Kinder
fernhalten!
• Nur kaltes Wasser in den Wassertank
einfüllen, kein heißes Wasser, Milch
oder andere Flüssigkeiten.
• Keine gefrorenen oder karamelisierten
Kaffeebohnen in den Bohnenbehälter
geben, nur geröstete Kaffeebohnen!
Entfernen Sie Fremdkörper aus den
Kaffeebohnen. Sonst kann keine
Garantie übernommen werden.
• Nur Kaffeepulver in den Pulvereinwurf
geben.
• Reinigungs- und Entkalkungshinweise
beachten.
• Vor Wartung oder Reinigung Gerät
ausschalten und Netzstecker ziehen!
• Gerät nicht in Wasser tauchen.
• Keine Flüssigkeit durch die Entlüftungslöcher der Tassenablage in das
Gehäuse eindringen lassen.
• Geräteteile nicht im Geschirrspüler reinigen.
• Gerät nicht unnötig eingeschaltet lassen.
• Gerät nicht Witterungseinflüssen aussetzen.
Das Gerät weder öffnen noch reparieren. Durch unsachgemäße Reparaturen
können erhebliche Gefahren für den
Benutzer entstehen.
Reparaturen an Elektrogeräten dürfen
nur von Fachkräften durchgeführt
werden.
Bei einer evtl. erforderlichen Reparatur,
einschließlich Ersatz der Netzzuleitung,
wenden Sie sich bitte an den Fachhändler, bei dem Sie das Gerät erworben haben, oder an die AEG Serviceline.
Keinesfalls das Gerät mit der Post versenden - Gefahr von Transportschäden,
für die keine Garantie übernommen
werden kann!
Wird das Gerät zweckentfremdet oder
falsch bedient, kann keine Haftung für
eventuelle Schäden oder Garantie
übernommen werden - ebenso, wenn
Reinigungs- und Entkalkungsprogramm nicht umgehend nach der
Anzeige im Display und nach den
Angaben in dieser Gebrauchsanweisung durchgeführt werden.
;
Dieses Gerät entspricht den folgenden
EG-Richtlinien:
• 73/23/EWG vom 19.02.1973 „Niederspannungsrichtlinie“, einschließlich
Änderungsrichtlinie 93/68/EWG
• 89/336/EWG vom 03.05.1989 „EMVRichtlinie“, einschließlich Änderungsrichtlinie 92/31/EWG
7
d
1. Vor der ersten Inbetriebnahme
1.1. Gerät aufstellen
Wählen Sie einen geeigneten, waagerechten, stabilen, unbeheizten, trockenen Untergrund. Achten Sie auf gute
Luftzirkulation.
Achtung: Wenn das Gerät aus der
Kälte kommend in einem warmen
Raum aufgestellt wird, ca. 2 Stunden
mit dem Einschalten warten!
1.2. Kabelfach (Bild 3)
Ihr Gerät besitzt ein Kabelfach an der
Rückseite. Falls die Zuleitung zu lang
ist, können Sie nicht benötigtes Kabel
in das Kabelfach schieben.
1.3. Programmwähler (Bild 1/P)
Mit dem Programmwähler können auf
den Positionen 1-9 verschiedene Funktionen ausgeführt oder überprüft werden.
Position 1: Kaffeeauswahl
Stellen Sie den Programmwähler
immer auf diese Position, wenn Sie
Kaffee zubereiten wollen.
Position 2: Kaffeetemperatur
In dieser Position können Sie die Kaffeetemperatur von NORMAL auf HOCH
einstellen.
Position 3: Abschaltautomatik
In dieser Position können Sie einstellen,
wann sich das Gerät automatisch
abschalten soll. Das Gerät verfügt über
6 Zeitstufen.
Position 4: Spülen
Wird eine zusätzliche Spülung gewünscht, kann diese auf Position 4
durchgeführt werden (siehe Punkt2.8.).
Position 5: Reinigen
Wenn die Anzeige „GERÄT REINIGEN“
im Display erscheint, muss das Gerät
mit einer Reinigungstablette gereinigt
werden. Das Reinigungsprogramm
läuft automatisch ab. Folgen Sie den
Anweisungen im Display (siehe Punkt
8.2.)
8
Position 6: Entkalken
Wenn die Anzeige „GERÄT ENTKALKEN“
im Display erscheint, muß das Gerät
mit einem Entkalkungsmittel entkalkt
werden. Das Entkalkungsprogramm
läuft automatisch ab. Folgen Sie den
Anweisungen im Display (siehe Punkt
9.)
Position 7: Wasserhärte/Wasserfilter
In dieser Position kann die Härte des
verwendeten Wassers eingestellt werden (siehe Punkt 2.6.).
Position 8: Sprache
In dieser Position können Sie die Sprache einstellen, in der die Anzeigen im
Display erscheinen sollen. Sie können
folgende Sprachen wählen: deutsch,
englisch, französisch, italienisch, spanisch oder holländisch.
Position 9: Zähler/Bezüge
In dieser Position können verschiedene
Funktionen abgefragt werden.
Durch wiederholtes Drücken der PTaste des Programmwählers werden
Hinweise zur Häufigkeit des Gebrauchs
und zum Grad der Verkalkung der
Reihe nach angezeigt:
– Anzahl Kaffeebezüge
– Anzahl Entkalkungen
– Anzahl Reinigungen
– Anzahl Heißwasserbezüge
– Anzahl Dampfbezüge
– Anzahl Filterwechsel
– Grad der Verkalkung:
0%, 25%, 50%, 75%, 100%
2. Vor der Kaffeezubereitung
2.1. Wassertank füllen (Bild 5)
Erscheint die Anzeige „WASSERTANK
FÜLLEN“ im Display, muß der Wassertank nachgefüllt werden.
0 Öffnen Sie den Deckel (Bild 1/B) und
entnehmen Sie den Wassertank am
Tragegriff. Bitte nur mit kaltem, klarem
Wasser und nicht über die Markierung
MAX befüllen.
d
0 Den Wassertank wieder in das Gerät
einsetzen und nach unten drücken, bis
er einrastet, so daß das Ventil an der
Unterseite geöffnet wird.
Um immer einen aromatischen Kaffee
zu erhalten, sollten Sie:
• das Wasser im Wassertank täglich
wechseln,
• kein Mineralwasser oder destilliertes
Wasser verwenden und
• den Wassertank mindestens einmal pro
Woche in normalem Spülwasser (nicht
im Geschirrspüler) reinigen. Anschließend mit Frischwasser nachspülen.
2.2. Bohnenbehälter füllen
(Bild 6)
Sie können sowohl Espresso- als auch
Filterkaffee-Bohnen verwenden!
0 Öffnen Sie den Deckel des Bohnenbehälters (Bild 1/F) und befüllen Sie den
Behälter mit gerösteten Kaffeebohnen
(keine gefrorenen oder karamelisierte
Bohnen). Achten Sie darauf, daß keine
Fremdkörper in den Bohnenbehälter
gelangen.
0 Schließen Sie den Deckel wieder.
3
Bei der ersten Inbetriebnahme:
Der erste Brühvorgang wird mit der
Anzeige „BOHNEN FÜLLEN“ abgebrochen. Das Gerät ist erst nach dem zweiten Kaffeebezug bereit, weil der Kaffeekanal zunächst mit Kaffeepulver
gefüllt werden muß. Lösen Sie deshalb
zwei Brühvorgänge aus (siehe Kapitel
3, Kaffeezubereitung).
2.3. Mahlgrad einstellen (Bild 7)
Um den Bohnen das volle Aroma zu
entlocken, können Sie den Mahlgrad je
nach Röstung der Bohnen einstellen.
Die Mahlgradeinstellung finden Sie auf
der hinteren rechten Seite im Bohnenbehälter.
Achtung: Der Mahlgrad darf nur bei
laufendem Mahlwerk verstellt werden.
Ausgehend von der werksseitigen,
mittleren Einstellung drehen Sie den
Stellknopf für dunklere Bohnen im
Uhrzeigersinn (gröberer Mahlgrad),
für hellere Bohnen gegen den Uhrzeigersinn (feinerer Mahlgrad).
2.4. Gerät einschalten (Bild 8)
0 Schalten Sie das Gerät mit der
Ein/Aus-Taste (Bild 1/A) ein.
Bei der ersten Inbetriebnahme:
Zum Zeichen, daß das System aufgefüllt werden muß, erscheint im Display
„SYSTEM FÜLLEN, WASSERBEZUG“.
0 Stellen Sie eine leere Tasse unter die
Düse (Bild 1/H).
0 Drehen Sie den Dampfwähler (Bild 1/G)
gegen den Uhrzeigersinn auf die Position „Heißwasser“. Im Display
erscheint die Anzeige „SYSTEM FÜLLT“.
Nach einigen Sekunden wird dieser
Vorgang gestoppt, im Display erscheint
„DAMPF-WÄHLER AUF NULL“. Anschließend blinkt die Anzeige „GERÄT HEIZT“.
0 Stellen Sie eine leere Tasse unter den
Kaffeeauslauf (Bild 1/M).
Wenn das Gerät die Kaffeetemperatur
erreicht hat, erscheint die Anzeige
„GERÄT SPÜLEN, TASTE DRÜCKEN“.
0 Drücken Sie die Taste des Kaffeewählers, um den Spülvorgang zu starten.
Der Spülvorgang wird automatisch gestoppt. Im Display erscheint die zuletzt
gewählte Kaffeeart, z.B. „1x NORMAL,
TASTE DRÜCKEN“. Das Gerät ist wieder
für den Kaffeebezug bereit (siehe
Punkt 3.)
2.5. Sprache einstellen
0 Drehen Sie den Programmwähler (Bild
1/P) auf die Position 8. Im Display
erscheint die Anzeige „SPRACHE
DEUTSCH“.
0 Drücken Sie die P-Taste des Programmwählers (Bild 1/P) so oft, bis im Display
die gewünschte Sprache erscheint.
0 Drehen Sie den Programmwähler wieder auf die Position 1, um die gewünschte Sprache zu speichern.
9
d
2.6. Wasserhärte einstellen
Ihr Gerät kann auf die Härte des verwendeten Wassers eingestellt werden.
Die Einstellung der richtigen Wasserhärte ist notwendig, damit die automatische Verkalkungsanzeige einwandfrei funktionieren kann (siehe
auch Punkt 9.).
Hinweis: Die Wasserhärte muß nur vor
dem ersten Gebrauch oder bei Verwendung einer anderen Wasserqualität
eingestellt werden.
Verwenden Sie das beigelegte Aquadur® Teststäbchen zur Bestimmung der
örtlichen Wasserhärte und folgen Sie
den Anweisungen auf der Verpackung
der Teststäbchen. Oder: Fragen Sie Ihr
Wasserwerk nach dem Härtegrad!
Das Gerät verfügt über 4 Härtestufen,
werksseitig ist die mittlere Stufe 3 eingestellt (entspricht 16°-23° Grad deutscher Härte).
Diese Einstellung können Sie wie folgt
verändern:
0 Programmwähler (Bild 1/P) auf die
Position 7 stellen. Im Display erscheint
„WASSERHÄRTE, STUFE 3“.
0 Die P-Taste des Programmwählers so
oft drücken, bis die gewünschte Wasserhärte (1-4) oder „AUS“ oder „FILTER“
im Display erscheint.
Bei Wasserhärte 2 erscheint im Display
die Anzeige „WASSERHÄRTE, STUFE 2“.
0 Drehen Sie den Programmwähler wieder auf die Position 1, um den angezeigten Wert zu speichern. Das Gerät
ist nun bereit für den Kaffeebezug.
Erscheint im Display die Anzeige
„STUFE-“, ist keine Wasserhärte eingestellt. Der Entkalkungsalarm erscheint
nie. Diese Stufe darf nur bei hauseigenen Wasser-Enthärtungsanlagen verwendet werden.
Wenn Sie einen Wasserfilter benutzen,
wählen Sie die Einstellung „FILTER“. Das
Gerät erkennt dann automatisch, wann
der Filter ausgewechselt werden muß.
Beachten Sie hierzu auch das folgende
Kapitel 2.7. Wasserfilter einsetzen.
10
2.7. Wasserfilter einsetzen
0
0
0
0
0
3
Das Gerät ist mit einem Wasserfilter
ausgestattet. Mit Hilfe dieses Wasserfilters werden dem Leitungswasser
geschmacksstörende Stoffe, wie zum
Beispiel Chlor, weitgehend entzogen.
Außerdem wird der Kalkgehalt im Wasser durch den Einsatz des Wasserfilters
stark vermindert. So kann sich das
Aroma Ihres Kaffees voll entfalten.
Wird das Gerät mit Wasserfilter betrieben, empfehlen wir, es ein bis zwei Mal
pro Jahr zu entkalken.
Einsetzen und Wechsel des
Wasserfilters (Bild 4)
Den beiliegenden Wasserfilter aus der
Plastikverpackung herausnehmen und
unter fließendem Wasser gründlich
ausspülen.
Den Deckel über dem Wassertank (Bild
1/B) hochklappen.
Den Wasserfilter in die Haltevorrichtung am Boden des Wassertanks einsetzen und im Uhrzeigersinn drehen
(Bild 4). Achten Sie auf den richtigen
Sitz des Filters! Der Filter muß vollständig eingedreht sein, andernfalls wird
seine Wirkung verringert.
Den Wassertank mit Leitungswasser
füllen und einsetzten (Bild 5).
Die Filterpatrone mit mindestens einem
halben Wassertank durchspülen. Verfahren Sie dabei, wie im Kapitel 5.
Heißwasserzubereitung beschrieben.
Das Wasser kann eine leichte Verfärbung aufweisen (nicht gesundheitsschädlich).
Das Leitungswasser wird gefiltert,
sobald es von der Pumpe angesaugt
wird.
Das Gerät verfügt über eine automatische Filterüberwachung. Wenn die Anzeige „FILTER WECHSELN“ im Display
erscheint, muß der Filter im Wassertank gewechselt werden.
Nachdem der neue Filter eingesetzt
wurde, den Programmwähler auf die
Position 7, Wasserhärte, stellen.
d
0 Drücken Sie die P-Taste des Programmwählers ca. 2 Sekunden lang. Die
Anzeige „FILTER WECHSELN“ im Display
wird gelöscht.
Wird kein neuer Filter eingesetzt, muß
die richtige Wasserhärte eingestellt
werden (siehe Pkt. 2.6), sonst verkalkt
das Gerät. Sie gefährden damit Ihre
Garantieansprüche und das Gerät kann
Schaden nehmen!
Beachten Sie bitte, daß die Filterpatrone entweder nach dem Aufbrühen
von ca. 500 Tassen Kaffee (oder nach
6 Wochen, je nach dem, was früher
eintritt) gewechselt werden muß. Die
Patrone kann nicht gereinigt werden,
sie muß durch eine neue ersetzt werden.
Achtung: Unabhängig von der Häufigkeit der Brühvorgänge muß der Wasserfilter spätestens nach 2 Monaten
unbedingt gewechselt werden, um die
Bildung von Bakterien im Filter zu vermeiden.
Einen neuen Wasserfilter können
Sie entweder im Fachhandel (E-Nr.
900 084 951/4) oder beim Kundendienst (ET-Nr. 900 084 951/4) erwerben.
2.8. Gerät „Spülen“
Durch das Spülen wird Restwasser aus
dem System entfernt, so daß der darauffolgende Kaffee mit frischem Wasser zubereitet wird.
0 Stellen Sie eine leere Tasse unter die
Auslaufrohre (Bild 1/M).
0 Drehen Sie den Programmwähler (Bild
1/P) auf die Position 4. Im Display
erscheint die Anzeige „SPÜLEN,
P-TASTE DRÜCKEN“.
Der Spülvorgang wird automatisch
gestoppt. Im Display erscheint dann die
Anzeige „P-WÄHLER DREHEN AUF
POS.1“.
0 Drehen Sie den Programmwähler auf
die Position 1. Im Display erscheint
wieder die zuletzt gewählte Kaffeeart.
Das Gerät ist nun bereit für die Kaffeezubereitung.
2.9. Abschaltautomatik
einstellen
Wird das Gerät längere Zeit nicht
benutzt, so schaltet es sich aus Gründen der Sicherheit und Energieersparnis automatisch ab.
Sie können zwischen 5 Zeitstufen wählen (automatische Abschaltung nach 1
bis 5 Stunden) oder die Abschaltautomatik deaktivieren. Werksseitig ist
die mittlere Stufe 2 (Abschaltung
nach 2 Stunden) eingestellt.
Diese Einstellung können Sie wie folgt
verändern:
0 Programmwähler (Bild 1/P) auf die
Position 3 stellen. Im Display erscheint
„GERÄT AUTOM. AUS NACH 2 STD“.
0 Drücken Sie die P-Taste des Programmwählers so oft, bis die gewünschte Zeit,
nach der sich das Gerät ausschalten
soll, im Display erscheint.
0 Drehen Sie den Programmwähler wieder auf die Position 1, um den angezeigten Wert zu speichern.
Wenn im Display die Anzeige „- Std“ erscheint, ist die Abschaltautomatik nicht
aktiviert. Das Gerät bleibt dann immer
eingeschaltet, bis es mit der Ein-/Austaste (Bild 1/A) ausgeschaltet wird.
3. Kaffeezubereitung
Obwohl Sie mit Ihrem Vollautomaten
Espresso-Kaffee zubereiten, wird vereinfacht im folgenden von Kaffee
gesprochen.
Hinweis: Der folgende Prozeß läuft
nach Drücken der Taste des Kaffeewählers (Bild 1/R) vollautomatisch ab:
Mahlen, Portionieren, Pressen, Vorbrühen, Brühen und Auswerfen des aufgebrühten Kaffeemehls.
Diesen Prozeß können Sie jederzeit
stoppen, indem Sie die Taste des Kaffeewählers erneut drücken.
Bewahren Sie Ihre Tassen mit der Öffnung nach unten auf der Tassenablage
(Bild 1/E) auf. Durch die Öffnungen der
Tassenablage tritt Dampf aus, der die
Tassen anwärmt!
11
d
Der Auslauf (Bild 1/M) ist höhenverstellbar und kann so auf verschiedene
Tassengrößen eingestellt werden. Greifen Sie dazu mit Daumen und Zeigefinger den Auslauf an den seitlichen
Riffelungen und bewegen Sie ihn nach
oben oder nach unten (Bild 9).
Achtung: Verbrennungsgefahr!
3.1. Wassermenge einstellen
(Bild 10)
Mit dem Drehwähler (Bild 1/Q) läßt
sich die Wassermenge pro Tasse einstellen.
Wählen Sie je nach Geschmack einen
„kurzen“ Espresso (Drehwähler gegen
den Uhrzeigersinn drehen) oder einen
„langen“ Kaffee mit Crema (Drehwähler
im Uhrzeigersinn drehen).
Hinweis: Sie können die Wassermenge
auch während des Brühvorganges verändern. Drehen Sie den Drehwähler
während des Brühvorgangs langsam
von der größten Menge gegen den
Uhrzeigersinn, bis der Kaffeeauslauf
bei der gewünschten Füllmenge
unterbrochen wird. Beim Bezug von
zwei Tassen Kaffee wird die Wassermenge in etwa verdoppelt.
Hinweis: Während das Gerät aufheizt,
erscheint die Anzeige „GERÄT HEIZT“
im Display (Bild 1/S).
3.2. Kaffeeart auswählen
0 Stellen Sie den Programmwähler auf
die Position 1. Im Display erscheint die
zuletzt gewählte Kaffeeart.
0 Stellen Sie eine leere Tasse zentral
unter die Auslaufrohre.
3.2.1. Eine Tasse normaler Kaffee
von Bohnen (Bild 11)
0 Drehen Sie den Kaffeewähler (Bild 1/R),
bis im Display die Anzeige „1x NORMAL“ erscheint und drücken Sie die
Wahltaste des Kaffeewählers.
3.2.2. Eine Tasse starker Kaffee von
Bohnen
0 Drehen Sie den Kaffeewähler (Bild 1/R),
bis im Display die Anzeige „1x STARK“
erscheint und drücken Sie die Wahltaste des Kaffeewählers.
12
0
0
0
0
0
0
3.2.3. Eine Tasse extra starker
Kaffee von Bohnen
Drehen Sie den Kaffeewähler (Bild 1/R),
bis im Display die Anzeige „1x EXTRA
STARK“ erscheint und drücken Sie die
Wahltaste des Kaffeewählers.
3.2.4. Zwei Tassen normaler Kaffee
von Bohnen
Stellen Sie jeweils eine Tasse unter
eines der beiden Auslaufrohre.
Hinweis: Die richtige Position der Tassen geben die beiden Löcher im Tropfgitter (Bild 1/J) vor, da diese direkt
unter den Auslaufrohren liegen.
Drehen Sie den Kaffeewähler (Bild 1/R),
bis im Display die Anzeige „2x NORMAL“ erscheint und drücken Sie die
Wahltaste des Kaffeewählers.
3.2.5. Eine oder zwei Tassen Kaffee
von Kaffeepulver (Bild 12)
Mit dieser Funktion können Sie z.B.
entkoffeinierten Kaffee aufbrühen.
Achtung: Bitte kein zu feines Kaffeemehl verwenden, da sonst die Brüheinheit verstopfen kann.
Stellen Sie eine oder zwei Tassen unter
die Auslaufrohre.
Öffnen Sie den Deckel (Bild 1/D) und
füllen Sie die gewünschte Menge Kaffeepulver für eine oder zwei Tassen in
den Pulvereinwurf (Bild 12).
Deckel wieder schließen.
Drehen Sie den Kaffeewähler (Bild 1/R),
bis im Display die Anzeige „1x PULVER“
oder „2x PULVER“ erscheint und drücken
Sie die Wahltaste des Kaffeewählers.
Hinweis: Maximal 2 Portionen Kaffeepulver einfüllen. Der Pulvereinwurf für
Kaffeepulver ist kein Vorratsbehälter.
Nichts anderes außer Kaffeepulver einfüllen! Kein Instantpulver (sofort löslicher Kaffee) einwerfen.
3.3. Kaffeetemperatur einstellen
0 Drehen Sie den Programmwähler auf
die Position 2. Im Display erscheint
„TEMPERATUR NORMAL“.
0 Drücken Sie die P-Taste des Programmwählers. Im Display erscheint die
Anzeige „TEMPERATUR HOCH“.
d
0 Drehen Sie den Programmwähler auf
die Position 1, um den angezeigten
Wert zu speichern.
0
4. Milch aufschäumen
(Bilder 13 bis 17)
Heißer Dampf kann sowohl zum Aufschäumen von Milch für Cappuccino
als auch zum Erhitzen von Flüssigkeiten verwendet werden.
3
Für eine Portion Cappuccino füllen Sie
eine große Tasse zu ½ bis 2/3 mit
Espresso und geben anschließend die
aufgeschäumte Milch dazu.
Verwenden Sie stets kühle und frische
(fettarme) Milch, um ein optimales
Aufschäumergebnis zu erzielen.
0
0
0
4.1. Aufschäumen von Milch
0
0
0
0
3
Im Display erscheint die zuletzt
gewählte Kaffeeart.
Schließen Sie den Milchaufschäumer
an die Dampfdüse an (Bild 13):
Den Knopf zur Schaumregulierung
(Bild 2/A) in das Ansaugstück (Bild 2/B)
einsetzen und fest andrücken.
Das Ansaugstück in das Verbindungsstück (Bild 2/D) einstecken, die Milchaustrittsöffnung (Bild 2/C) an das
Verbindungsstück aufsetzen.
Den gesamten Milchaufschäumer auf
die Dampfdüse fest aufstecken, bis die
rote Dichtung der Dampfdüse nicht
mehr sichtbar ist. Dabei den Griff zur
Höhenverstellung der Dampfdüse vorsichtig gegendrücken.
Füllen Sie kalte Milch in den mitgelieferten Behälter. Wenn Sie Milch aus
dem mitgelieferten Behälter aufschäumen, wird der Flexoschlauch nicht
benötigt. Der Milchbehälter wird direkt
an den Milchaufschäumer angeschlossen (Bild 14).
Sie können die Milch mit Hilfe des
Flexoschlauches (Bild 2/E) auch direkt
aus der Verkaufsverpackung ansaugen.
Die Verkaufsverpackung darf jedoch
nicht höher als die Milchaufschäum-
0
düse sein. Der Flexoschlauch muß nach
unten in die Verkaufsverpackung hineinführen.
Schließen Sie den Flexoschlauch an die
Aufschäumsdüse an und führen Sie das
andere Ende des Flexoschlauches in die
kalte Milch (Bild 17).
Stellen Sie eine leere Tasse unter die
Aufschäumdüse (Bild 23).
Drehen Sie den Dampfwähler im Uhrzeigersinn auf die Position „Dampf“
(Bild 16/A). Das Gerät wird aufgeheizt.
Im Display erscheint „GERÄT HEIZT“.
Nach kurzer Zeit erscheint die Anzeige
„DAMPF BEREIT“.
Drücken Sie die Wahltaste des Kaffeewählers. Im Display erscheint die
Anzeige „DAMPF“.
Wichtig: Mit dem Knopf zur Schaumregulierung (Bild 2/A) können Sie die
Schaumbildung (mehr oder weniger
Luftzufuhr) und die Temperatur der
Milch nach Ihrem Geschmack einstellen (Bild 15/A, B, C). Drehen Sie dazu
den Knopf langsam nach rechts oder
links, bis Sie das gewünschte Ergebnis
erzielen.
Bild 15/A: maximaler Schaum/
warme Milch
Bild 15/B: Ventil geschlossen/
kein Schaum
Bild 15/C: weniger Schaum/
heiße Milch
Sie stoppen die Dampfzufuhr,
– indem Sie den Dampfwähler gegen
den Uhrzeigersinn wieder in die OStellung bringen oder
– die Wahltaste des Kaffeewählers
drücken. Im Display erscheint
„DAMPF-WÄHLER, AUF NULL“.
Im Display erscheint die zuletzt
gewählte Kaffeeart.
Reinigen Sie den Milchaufschäumer
nach dem Aufschäumen bitte besonders gründlich (siehe hierzu das Kapitel
8., Reinigung).
13
d
4.2. Erhitzen von Flüssigkeiten
0
0
0
0
0
14
Das Gerät ist bereit, wenn im Display
der zuletzt gewählte Kaffee erscheint.
Schließen Sie den Milchaufschäumer
an die Dampfdüse an, wie im Kapitel
4.1. „Aufschäumen von Milch“ beschrieben (Bild 13).
Achtung: Beim Erhitzen von Flüssigkeit muß das Ansaugstück (Bild 2/B)
immer montiert und der Knopf zur
Schaumregulierung immer geschlossen sein (Bild 15/B)! Heißes Wasser
könnte sonst seitlich aus dem Verbindungsstück (Bild 2/D) herausspritzen.
Verbrennungsgefahr!
Drehen Sie den Dampfwähler auf die
Position „Dampf“. Das Gerät wird
aufgeheizt. Im Display erscheint
"GERÄT HEIZT". Nach kurzer Zeit
erscheint im Display "DAMPF BEREIT".
Tauchen Sie die Düse etwa bis zur
Hälfte in das Gefäß mit der zu
erhitzenden Flüssigkeit, so daß die
Luftzufuhr nicht behindert wird.
Drücken Sie die Taste des Kaffeewählers. Im Display erscheint die Anzeige
"DAMPF".
Sie stoppen die Dampfzufuhr,
– indem Sie den Dampfwähler gegen
den Uhrzeigersinn wieder in die 0Stellung bringen, oder
– die Wahltaste des Kaffeewählers
drücken. Im Display erscheint
"DAMPF-WÄHLER, AUF NULL".
Im Display erscheint wieder der zuletzt
gewählte Kaffee.
Reinigen Sie den Milchaufschäumer
bitte nach dem Erhitzen besonders
gründlich (siehe hierzu das Kapitel 8.,
Reinigung).
5. Heißwasserzubereitung
Die Heißwasserfunktion können Sie
zum Vorwärmen von Tassen, zur Zubereitung von Instantgetränken oder Tee
verwenden. Achtung: Verbrennungsgefahr!
Das Gerät ist bereit, wenn im Display
der zuletzt gewählte Kaffee erscheint.
0 Schließen Sie den Milchaufschäumer
an die Dampfdüse an, wie im Kapitel
4.1., „Aufschäumen von Milch“, beschrieben (Bild 13).
Achtung: Beim Heißwasserbezug muß
das Ansaugstück (Bild2/B) immer montiert und der Knopf zur Schaumregulierung immer geschlossen sein (Bild
15/B)! Heißes Wasser könnte sonst seitlich aus dem Verbindungsstück (Bild 2/
D)herausspritzen. Verbrennungsgefahr!
0 Drehen Sie den Dampfwähler (Bild 1/G)
gegen den Uhrzeigersinn auf die Position „Heißwasser“ (Bild 16/B).
0 Sie stoppen die Heißwasserzufuhr,
indem Sie den Dampfwähler im Uhrzeigersinn wieder in die O-Stellung
bringen. Im Display erscheint die
zuletzt gewählte Kaffeeart.
6. Gerät ausschalten
0 Drücken Sie den Ein-/Ausschalter
(Bild 1/A) und schalten Sie das Gerät
aus. Das Display (Bild 1/S) erlischt.
7. Wassertank, Tropfschale und
Tresterbehälter leeren
(Bilder 18-20)
Hinweis: Die folgenden Tätigkeiten
sollten Sie täglich ausführen!
0 Entnehmen Sie den Wassertank (Bild 5)
und schütten Sie das Restwasser weg.
Verwendenen Sie täglich frisches Wasser.
Am Ende eines Tages, spätestens jedoch, wenn der rote Schwimmer (Bild
1/O) am Tropfblech hinten sichtbar
wird, sollten Sie Tropfschale und Tresterbehälter leeren. Lassen Sie das Gerät dabei eingeschaltet.
d
0 Heben Sie die Tropfschale leicht an und
ziehen Sie sie vorsichtig nach vorne aus
dem Gerät heraus (Bild 18).
0 Entnehmen Sie den Tresterbehälter und
leeren Sie ihn (Bild 19).
0 Drücken auf die Punkte an der linken
oder rechten Seite des Tropfgitters und
entnehmen Sie das Tropfgitter (Bild
20). Schütten Sie das Restwasser aus
der Tropfschale weg.
0 Reinigen Sie anschließend Tropfschale,
Tropfgitter sowie Tresterschublade und
Tresterbehälter.
8. Reinigung
8.1. Reinigung von außen
(Bilder 18 - 22)
Wassertank: Mindestens einmal pro
Woche in normalem Spülwasser reinigen, nicht im Geschirrspüler. Anschließend mit klarem Wasser nachspülen.
Tropfgitter, Tropfschale und Tresterschublade: Nach Benutzung in normalem Spülwasser, nicht im Geschirrspüler
reinigen (Bilder 18-20).
Tresterbehälter: Nach Benutzung, er
ist geschirrspülertauglich!
Milchaufschäumer:
Achtung: Reinigen Sie alle Teile, die
mit Milch in Berührung gekommen
sind, unmittelbar nach dem Gebrauch
in normalem Spülwasser!
Beachten Sie dabei, daß Sie nicht
nur alle Einzelteile des Milchaufschäumers (Bild 22/B, C, D), sondern
vor allem auch den Knopf zur
Schaumregulierung (Bild 22/A)
gründlich reinigen. Während des Aufschäumvorgangs können sich Milchrückstände in der Fuge am Knopf (Bild
22/A „Pfeil”) bilden. Da diese Rückstände das Aufschäumergebnis beeinträchtigen können, bitten wir Sie,
die im Bild mit ”Pfeil” gekennzeichnete Stelle besonders gründlich zu
reinigen. Spülen Sie die Teile anschließend mit klarem Wasser nach und
trocknen Sie sie ab.
Geben Sie diese Teile nicht in die
Geschirrspülmaschine, da sonst die
Dichtungen beschädigt werden.
Auslauf und Auslaufrohre: Nach Bedarf mit einem feuchten Tuch reinigen.
Einfüllöffnung für Kaffeemehl: Nach
Bedarf mit einem feuchten Tuch reinigen. Anschließend trocken nachwischen.
Gehäuse: Nach Bedarf mit einem
feuchten Tuch reinigen, auch die
innenliegenden Gehäuseteile, die erst
nach Entnahme der Tropfschale
zugänglich werden (Bild 21).
Bohnenbehälter: Von Zeit zu Zeit mit
einem trockenen Tuch reinigen.
8.2. Reinigung von innen
Achtung: Verwenden Sie nur original
AEG-Reinigungstabletten! Sie sind
beim Kundendienst (ET-Nr. 663 910
480) oder im Fachhandel (E-Nr. 950
078 803) erhältlich.
Für die regelmäßige Reinigung der
innenliegenden Bauteile besitzt Ihr
Gerät ein Reinigungsprogramm (Dauer
ca. 15 min.). Die Brüheinheit muß bei
diesem Gerät zur Reinigung nicht ausgebaut werden.
Erscheint die Anzeige „GERÄT REINIGEN“ im Display (Bild 1/S), sollten Sie
das Reinigunsprogramm wie unten
beschrieben durchführen. Die Reinigung kann auch vorher durchgeführt
werden. Sie können Ihr Gerät jedoch
weiterhin benutzen und das Reinigungsprogramm später durchführen.
Sie gefährden damit jedoch Ihre
Garantieansprüche, denn das Gerät
(und damit auch der Kundendienst)
erkennt die verspätete Reinigung!
Führen Sie eine Reinigung folgendermaßen durch:
0 Stellen Sie den Programmwähler auf
die Position 5 (Reinigen). Im Display
erscheint die Anzeige „REINIGEN,
P-TASTE DRÜCKEN“.
0 Füllen Sie den Wassertank bis zur
Maximal-Markierung.
15
d
0 Drücken Sie die P-Taste des Programmwählers. Im Display erscheint die
Anzeige "TROPFSCHALE LEEREN,
P-TASTE DRÜCKEN". Leeren Sie die
Tropfschale und stellen Sie ein großes
Gefäß unter den Kaffeeauslauf.
0 Drücken Sie jetzt die P-Taste des Programmwählers. Das Reinigungsprogramm wird gestartet.
Nach kurzer Zeit erscheint im Display
"TABLETTE IN PULVEREINWURF, PTASTE DRÜCKEN".
0 Geben Sie nun eine original AEG-Reinigungstablette in den Pulvereinwurf
(Bild 1/D).
0 Drücken Sie die P-Taste des Programmwählers. Im Display erscheint die
Anzeige „REINIGUNG LÄUFT“.
In kurzen Intervallen wird nun Wasser
durch das System gepumpt, so daß mit
Hilfe der Reinigungstablette Rückstände von Kaffee im Inneren gelöst
werden.
0 Wenn zwischenzeitlich die Anzeige
„TROPFSCHALE LEEREN“ leuchtet, leeren Sie die Tropfschale und den Tresterbehälter und setzen Sie sie wieder ein.
Im Display erscheint dann die Anzeige
„REINIGUNG, P-TASTE DRÜCKEN“.
0 Drücken Sie die P-Taste des Programmwählers. Das Reinigungsprogramm wird
fortgesetzt. Im Display erscheint wieder die Anzeige „REINIGUNG LÄUFT“.
Das Reinigungsprogramm ist beendet,
wenn im Display die Anzeige „P-WÄHLER AUF POS. 1“ erscheint.
Drehen Sie den Programmwähler auf
die Position 1. Im Display erscheint die
zuletzt gewählte Kaffeeart.
Wenn Sie überprüfen möchten, ob und
wie oft bisher eine Reinigung durchgeführt wurde:
0 Drehen Sie den Programmwähler (Bild
1/P) auf die Position 9.
0 Drücken Sie die P-Taste des Programmwählers so oft, bis im Display die
Anzeige „ZÄHLER/REINIGEN ...“
erscheint. Die Zahl dahinter gibt an,
wie oft ein Reinigungsprogramm
durchgeführt wurde.
16
9. Gerät entkalken
0
0
0
0
Für die regelmäßige Entkalkung besitzt
Ihr Gerät ein Entkalkungsprogramm
(Dauer ca. 40 min.). Erscheint im Display die Anzeige „GERÄT ENTKALKEN“,
sollten Sie das Entkalkungsprogramm
wie unten beschrieben durchführen.
Sie können Ihr Gerät jedoch weiterhin
benutzen und das Entkalkungsprogramm später durchführen. Sie gefährden damit jedoch Ihre Garantieansprüche, denn das Gerät (und damit
auch der Kundendienst) erkennt die
verspätete Entkalkung!
Die Entkalkung kann auch vorher
durchgeführt werden, ohne daß die
Anzeige „ENTKALKEN“ in Display
erscheint.
Achtung: Auf keinen Fall Kalklöser auf
Ameisensäure-Basis verwenden sowie
Essig und reine Zitronensäure, da diese
das Gerät beschädigen können. Pulverförmige Mittel sind nicht zu empfehlen. Verwenden Sie ausschließlich AEGEntkalkungsstabletten.
Bei Verwendung anderer Entkalkungsmittel übernimmt AEG keine Haftung
für evtl. Schäden. Entkalkungsstabletten erhalten Sie im Fachhandel (E-Nr.
900 195 537/7) oder unter der AEG
Serviceline.
Drehen Sie den Programmwähler (Bild
1/P) auf die Position 6 (Entkalken).
Im Display erscheint die Anzeige
„ENTKALKEN, P-TASTE DRÜCKEN“.
Drücken Sie die P-Taste des Programmwählers, um den Entkalkungsvorgang
zu starten. Im Display erscheint
„TROPFSCHALE LEEREN, P-TASTE
DRÜCKEN“. Anschließend leuchtet die
Anzeige „ENTKALKERMITTEL,
IN WASSERTANK“.
Füllen Sie das Entkalkungsgemisch bis
zur Markierung (ca. 500 ml) in den
Wassertank.
Drücken Sie die P-Taste des Programmwählers erneut. Im Display erscheint
"GEFÄSS UNTER DÜSE STELLEN, PTASTE DRÜCKEN“.
d
0 Stellen Sie ein leeres Gefäß unter die
Düse und entleeren Sie es bei Bedarf.
Die aus der Düse austretende Flüssigkeit darf nicht in die Tropfschale gelangen, weil diese sonst überläuft.
0 Drücken Sie die P-Taste des Programmwählers, um den Entkalkungsvorgang
zu starten. Im Display erscheint die Anzeige "ENTKALKUNG LÄUFT".
In kurzen Intervallen wird nun die Entkalkerlösung durch das System gepumpt. Der erste Teil des Entkalkungsgemischs wird über das Dampfrohr und
der zweite Teil direkt in die Auffangschale gepumpt.
0 Wenn zwischenzeitlich das Gefäß voll
wird, leeren Sie es aus.
Wenn im Display die Anzeige „TROPFSCHALE LEEREN“ erscheint, leeren Sie
die Tropfschale und setzen Sie diese
wieder ein. Im Display erscheint dann
die Anzeige „ENTKALKUNG LÄUFT“.
0 Wenn zwischenzeitlich die Anzeige
„WASSERTANK FÜLLEN“ erscheint, spülen Sie den Wassertank aus. Füllen Sie
den Wassertank mit Frischwasser und
setzen Sie ihn wieder in das Gerät.
Wenn der Entkalkungsvorgang beendet
ist, erscheint im Display „P-WÄHLER
DREHEN AUF POS. 1“. Danach erscheint
im Display die Anzeige „GERÄT SPÜLEN,
TASTE DRÜCKEN“.
0 Drücken Sie die Wahltaste des Kaffeewählers, um den Spülgang auszulösen.
Am Ende des Spülgangs erscheint im
Display die zuletzt gewählte Kaffeeart.
Das Gerät ist wieder bereit für den Kaffeebezug.
Wenn Sie überprüfen möchten, ob und
wie oft das Gerät bereits entkalkt
wurde:
0 Drehen Sie den Programmwähler (Bild
1/P) auf die Position 9.
0 Drücken Sie die P-Taste des Programmwählers so oft, bis im Display die
Anzeige „ZÄHLER/ENTKALKEN...“
erscheint. Die Zahl dahinter gibt an,
wie oft das Gerät entkalkt wurde.
Bei Betrieb mit Wasserfilter
Vor dem jährlichen oder halbjährlichen Entkalken muß der Wasserfilter
entfernt werden.
0 Stellen Sie eine Wasserhärte ein, z.B.
Stufe 3, wie im Kapitel 2.6. beschrieben. Nur so läßt sich das Entkalkungsprogramm starten.
0 Setzen Sie nach dem Entkalken einen
neuen Wasserfilter ein.
0 Stellen Sie den Programmwähler (Bild
1/P) auf die Position 7 und wählen Sie
die Einstellung „FILTER“.
Wenn kein Wasserfilter verwendet wird:
Stellen Sie die entsprechende Wasserhärte ein, damit das Gerät keinen
Schaden nimmt.
10. Was tun, wenn ...
• kein Kaffee aus den Auslaufrohrentritt:
– Richtigen Sitz des Wassertanks prüfen!
– Wassertank auffüllen!
– Richtigen Sitz der Tropfschale prüfen!
• der Kaffee nur tropfenweise aus den
Auslaufrohren tritt:
– Mahlgrad gröber stellen.
• zu wenig Schaum beim Milchaufschäumen entsteht?
– Stets kühle und frische (fettarme)
Milch verwenden!
– Geeignetes Gefäß verwenden (z.B.
Kännchen)!
– Gefäß gegebenenfalls kalt stellen!
– Milchaufschäumer reinigen!
• die Kaffeetemperatur zu niedrig ist?
– Tassen mit Dampf oder Heißwasser
vorwärmen!
– Kaffeetemperatur höher einstellen
(siehe Kapitel 3.3.).
Vorsicht: Zucker und Milch senken
die Kaffeetemperatur!
– Gerät entkalken.
17
d
• die Kaffeezubereitung nach dem Mahlen abgebrochen wird und im Display
die Anzeige „BOHNEN FÜLLEN“
erscheint?
– Bohnenbehälter auffüllen, denn die
Brüheinheit hat erkannt, daß zu
wenig Bohnen gemahlen wurden
und daraufhin den Brühzyklus abgebrochen.
• der Tresterbehälter im Gerät festhängt?
– Tropfschale mit Tresterschublade,
herausziehen, Tresterbehälter vorsichtig aus dem Gerät entnehmen.
Tropfschale mit Tresterschublade,
aber ohne Tresterbehälter wieder
einsetzen und warten, bis der Prozeß
abgeschlossen ist und im Display die
zuletzt gewählte Kaffeeart erscheint.
Danach Tropfschale mit Tresterbehälter und Tresterschublade einsetzen!
• im Display die Anzeige "SYSTEM FÜLLEN, WASSERBEZUG" erscheint, obwohl
Wasser eingefüllt ist?
– Halten Sie ein Gefäß unter die
Schwenkdüse. Drehen Sie den
Dampfwähler (Bild 1/G) gegen den
Uhrzeigersinn auf die Position
„Heißwasser“ (Bild 17/B). Drücken
Sie sofort im Anschluss die Wahltaste des Kaffeewählers. Warten Sie,
bis der Wasserfluss stoppt. Drehen
Sie den Dampfwähler wieder in die
0-Stellung (beachten Sie bei der CF
400 bitte die Hinweise zur Heißwasserzubereitung).
Erscheint die Anzeige erneut, liegt
möglicherweise eine Verstopfung vor.
1. Bei Verstopfung des Siebes:
– Nehmen Sie das Gerät vom Netz.
Ziehen Sie die Tresterschublade heraus. Fassen Sie in das Gerät. Sie ertasten oben hinten eine bewegliche
Klappe. Hinter dieser Klappe befindet sich das runde Sieb. Wischen Sie
das Sieb mit einem trockenen Tuch
sauber. Setzen Sie die Tresterschublade wieder ein und füllen Sie das
System mit Wasser wie oben
beschrieben.
18
•
•
•
•
2. Bei Verstopfung im Inneren:
– Entnehmen Sie Wassertank und Tresterschublade und kippen Sie das
Gerät auf die Rückseite. Bewegen Sie
ruckartig den höhenverstellbaren
Auslauf (Bild 9). Gerät wieder aufstellen, Tresterschublade und Wassertank einsetzen. Füllen Sie das
System mit Wasser wie oben
beschrieben.
Im Display die Anzeige „SERVICE 1“
erscheint?
– Das Gerät bzw. die Umgebungstemperatur ist zu kalt.
Gerät ausstecken. Ca. 2 Stunden
warten, bevor das Gerät erneut eingeschaltet wird! Wird diese Störung
weiterhin angezeigt, wenden Sie sich
bitte an den Kundendienst.
Im Display die Anzeigen „SERVICE 5“
oder „SERVICE 8“ erscheinen?
– Gerät ausschalten, Netzstecker herausziehen, wieder einstecken und
Gerät wieder einschalten. Wird diese
Störung dann nicht mehr angezeigt,
ist das Gerät wieder betriebsbereit.
Wird diese Störung weiterhin angezeigt, wenden Sie sich bitte an den
Kundendienst!
die Mühle laute Geräusche verursacht?
– Mühle auf Fremdkörperuntersuchen.
Gegebenenfalls vom Kundendienst
prüfen lassen.
das Gerät transportiert werden soll?
– Originalverpackung als Transportschutz aufbewahren.
– Gerät gegen Stöße sichern.
– Bei Frostgefahr vor einem Transport das Heizsystem leerdampfen:
– Gefäß unter die Düse stellen.
– Gerät ausschalten und den Dampfwähler (Bild 1/G) im Uhrzeigersinn
auf die Position „Dampf“ stellen.
– Taste des Kaffeewählers (Bild 1/R)
einige Sekunden lang drücken. Im
Display erscheint die Anzeige „SYSTEM LEERT“.
Dampf tritt aus dem Dampfrohr,
das Gerät schaltet automatischaus.
– Bohnenbehälter, Wassertank und
Auffangschale entleeren.
d
1. Entsorgung
12. Im Service-Fall
2
Verpackungsmaterial
Die Verpackungsmaterialien sind umweltverträglich und wiederverwertbar.
Die Kunststoffteile sind gekennzeichnet, z.B. >PE<, >PS< etc. Entsorgen Sie
die Verpackungsmaterialien entsprechend ihrer Kennzeichnung bei den
kommunalen Entsorgungsstellen in den
dafür vorgesehenen Sammelbehältern.
2
Altgerät
Das Symbol
auf dem Produkt
oder seiner Verpackung weist darauf
hin, dass dieses Produkt nicht als normaler Haushaltsabfall zu behandeln ist,
sondern an einem Sammelpunkt für
das Recycling von elektrischen und
elektronischen Geräten abgegeben
werden muss. Durch Ihren Beitrag zum
korrekten Entsorgen dieses Produkts
schützen Sie die Umwelt und die
Gesundheit Ihrer Mitmenschen. Umwelt
und Ge-sundheit werden durch falsches Entsorgen gefährdet. Weitere
Informationen über das Recycling dieses Produkts erhalten Sie von Ihrem
Rathaus, Ihrer Müllabfuhr oder dem
Geschäft, in dem Sie das Produkt
gekauft haben.
W
Bei einer evtl. erforderlichen Reparatur,
einschließlich Ersatz der Netzzuleitung,
wenden Sie sich bitte zunächst telefonisch an unsere Serviceline AEGElectrolux.
Für Deutschland: 01805-22 83 84*:
*aus dem Festnetz der Deutschen Telekom Euro 0,12/Min.
Für Österreich:
Für Reparaturservice: 0810-955 400*
Für Produktservice: 0810-955 200*
*aus dem Festnetz der TELEKOM AUSTRIA Euro 0,10/Min
Originalverpackung inklusive Aufschäumteile unbedingt aufbewahren.
Um Transportschäden zu vermeiden,
muss das Gerät sicher verpackt sein.
Die Garantiezeit beträgt 2 Jahre nach
Kaufdatum. Die Garantiezeit ist auf
6 Monate beschränkt, wenn das Gerät
gewerblich genutzt wird. Unter gewerblicher Nutzung werden mehr als
3000 Brühzyklen pro Jahr verstanden.
Besuchen Sie unsere Cafamosa Webseite. Hier erhalten Sie Informationen
rund um das Thema Kaffee sowie weitere Tipps zur Handhabung der Cafamosa:
www.aeg-hausgeraete.de/cafamosa/
19
AEG Hausgeräte GmbH
Muggenhofer Straße 135
D-90429 Nürnberg
http://www.aeg-hausgeraete.de
© Copyright by AEG
822 949 213 – 02 - 0305
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement