Electrolux | EDI97170W | User manual | Electrolux EDI97170W User Manual

user manual
benutzerinformation
Iron AidTM
Iron AidTM
EDI97170W
2 electrolux
Electrolux. Thinking of you.
Share more of our thinking at www.electrolux.com
CONTENTS
Important safety information
Environment
Product description
Control panel
What is shown in the display
Before first use
Sorting and preparing laundry
Starting up for the first time
Iron AidTM Steam System
Starting an Iron AidTM programme
2
4
5
6
6
6
7
7
8
12
Drying
14
Starting a drying programme
16
Drying rack
17
Cleaning and maintenance
18
What to do if ...
21
Technical data
23
Machine settings
24
Hints for test institutes
24
Installation
25
Service
27
Subject to change without notice
IMPORTANT SAFETY INFORMATION
Important! Only operate the Iron Aid
programmes with distilled water!
Mains water causes damage to the appliance.
Important! In the interest of your safety
and to ensure the correct use, before
installing and first using the appliance,
read this user manual carefully,
including its hints and warnings. To
avoid unnecessary mistakes and
accidents, it is important to ensure that
all people using the appliance are
thoroughly familiar with its operation
and safety features. Save these
instructions and make sure that they
remain with the appliance if it is moved
or sold, so that everyone using it
through its life will be properly
informed on appliance use and safety.
- Please read the instruction book before using this appliance.
General safety
• It is dangerous to alter the specifications
or attempt to modify this product in any
way.
• This appliance is not intended for use by
persons (including children) with reduced
physical, sensory or lack of experience
and knowledge, unless they have been
given supervision or instruction concerning use of the appliance by a person responsible for their safety.
• Make sure that small pets do not climb into the drum. To avoid this, please check
into the drum before using.
• Any objects such as coins, safety pins,
nails, screws, stones or any other hard,
sharp material can cause extensive damage and must not be placed into the machine.
• In order to avoid danger of fires caused
by excessive drying, do not use appliance to dry the following items: cushions,
quilts and the like (these items accumulate heat).
• Items such as foam rubber (latex foam),
shower caps, waterproof textiles, rubber
backed articles and clothes or pillows fitted with foam rubber pads should not be
dried in the tumble dryer.
• Always unplug the appliance after use,
clean and maintenance.
• Under no circumstances should you attempt to repair the machine yourself. Repairs carried out by inexperienced persons may cause injury or serious malfunctioning. Contact your local Service Centre. Always insist on genuine spare parts.
• Items that have been soiled with substances such as cooking oil acetone, petrol,
kerosene, spot removers, turpentine, waxes and wax removers should be washed
in hot water with an extra amount of detergent before being dried in the tumble
dryer.
• Danger of explosion: never tumble dry
items that have been in contact with in-
electrolux 3
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
flammable solvents (petrol, methylated
spirits, dry cleaning fluid and the like). As
these substance are volatile, they could
cause an explosion. Only tumble dry
items washed with water.
Risk of fire: items that have been spotted or soaked with vegetable or cooking
oil constitute a fire hazard and should not
be placed in the tumble dryer.
If you have washed your laundry with
stain remover you must execute an extra
rinse cycle before loading your tumble dryer.
Please make sure that no gas lighters or
matches have accidentally been left in
pockets of garments to be loaded into appliance
When removing from the socket, never
pull the mains plug by the cable, instead
take a hold of the plug.
The height adjustable screw feet must
never be removed.
Manifold plugs, couplings and extension
cables must not be used. Risk of fire
from overheating!
Do not spray down the appliance with
jets of water. Risk of electric shock!
Do not lean on the open door. The appliance may tip over.
Once the drying cycle or Iron Aid programme has been interrupted, the laundry and drum may be hot. Risk of burns!
Take care when removing the laundry.
Take care when interrupting the Iron Aid
programme: Do not open the machine
door during the steam phase. Hot steam
may result in burns. The display shows a
message to indicate the steam phase.
The final part of a drying cycle occurs without heat (cool down cycle) to ensure that
the items are left at a temperature that ensures that the items will not be damaged.
Caution – Hot surface:
Do not touch the back of the appliance
while it is operating.
Warning! Never stop a tumble dry
before the end of the drying cycle
unless all items are quickly removed and spread out so that the
heat is dissipated. Risk of fire!
• Risk of electric shock! Do not spray
down the appliance with jets of water.
Installation
• This appliance is heavy. Care should be
taken when moving it.
• When unpacking the appliance, check
that it is not damaged. If in doubt, do not
use it and contact the Service Centre.
• All packaging must be removed before
use. Serious damage can occur to the
product and to property if this is not adhered to. See relevant section in the user
manual.
• The final part of a tumble dryer cycle occurs without heat ( cool down cycle ) to
ensure that the items are left at a temperature that ensures that items will not be
damaged.
• Any electrical work required to install this
appliance should be carried out by a qualified electrician or competent person.
• Care must be taken to ensure that the appliance does not stand on the electrical
supply cable.
• If the machine is situated on a carpeted
floor, please adjust the feet in order to allow air to circulate freely under the appliance.
• After having installed the appliance,
check that it is not pressing or standing
on its electrical supply cable.
• If the tumble dryer is placed on top of a
washing machine, it is compulsory to use
the stacking kit (optional accessory).
Use
• The appliance is intended for drying and
steam treatment of standard laundry in domestic applications.
• This appliance is designed for domestic
use. It must not be used for purposes other than those for which it was designed.
• Only dry fabrics which are designed to be
machine dried. Follow the instructions on
each garment label.
• Do not dry unwashed items in the tumble
dryer.
• Do not overload the appliance. See the
relevant section in the user manual.
• Clothes which are dripping wet should
not be placed in the dryer.
• Garments which have been in contact
with volatile petroleum products should
not be machine dried. If volatile cleaning
fluids are used, care should be taken to
4 electrolux
•
•
•
•
•
•
•
•
ensure that the fluid is removed from the
garment before placing in the machine.
When using dry-cleaning sets: only use
those products which are declared as suitable for the dryer by the manufacturer.
Clean the micro-fine filter and fine strainer
after each drying cycle or Iron Aid programme.
Do not use the machine without a lint filter or with a damaged lint filter. Risk of fire!
Only fill the water reservoir for steam treatment with distilled water. Do not use tap
water or any additives! The condensed
water from this appliance’s condensed
water container can also be used, if it is
filtered first (e. g. with a coffee filter).
Clean the heat exchanger regularly.
Never pull the power supply cable to remove the plug from the socket; always
take hold of the plug itself.
Never use the tumble dryer if the power
supply cable, the control panel, the working surface or the base are damaged so
that the inside of the tumble dryer is accessible.
With stacked washer and Iron Aid appliance: do not place objects on the appliance. These may fall off during operation.
• The lamp cover for the interior light must
be screwed down tightly.
• Fabric softeners, or similar products
should be used as specified by the fabric
softener instructions.
• Caution - hot surface : Do not touch
the door light cover surface when the
light is switched on.
Child safety
• This machine is not intended for use by
young children or infirm persons without
supervision.
• Children should be supervised to ensure
that they do not play with the appliance.
• The packaging components (e.g. plastic
film, polystyrene) can be dangerous to children - danger of suffocation! Keep them
out of children’s reach.
• Keep all detergents in a safe place out of
children’s reach.
• Make sure that children or pets do not
climb into the drum.
ENVIRONMENT
The symbol
on the product or on its
packaging indicates that this product may
not be treated as household waste. Instead
it should be taken to the appropriate
collection point for the recycling of electrical
and electronic equipment. By ensuring this
product is disposed of correctly, you will
help prevent potential negative
consequences for the environment and
human health, which could otherwise be
caused by inappropriate waste handling of
this product. For more detailed information
about recycling of this product, please
contact your local council, your household
waste disposal service or the shop where
you purchased the product.
Old appliance
Warning!
Remove mains plug from socket when you
have no further use for the machine. Cut off
mains cable and dispose of together with
plug. Destroy loading door hook. Children
cannot then lock themselves in the machine
and put their lives at risk.
Packaging material
The packaging materials are environmentally friendly and can be recycled. The plastic
components are identified by markings, e.g.
>PE<, >PS<, etc. Please dispose of the
packaging materials in the appropriate container at the community waste disposal facilities.
Environmental tips
• In the dryer, laundry becomes fluffy and
soft. Fabric softeners are not therefore
needed when washing.
• Your dryer will function most economically if you:
– always keep the ventilation slots on the
base of the dryer unobstructed;
– use the loading volumes specified in
the programme overview;
electrolux 5
– ensure you have good ventilation in the
installation room;
– clean the micro-fine filter and fine strainer after each drying cycle;
– spin the laundry well before drying.
Energy consumption depends on spinning speed set in washing machine.
Higher spinning speed - lower energy
consumption.
PRODUCT DESCRIPTION
1
6
7
8
2
9
10
3
11
4
12
5
13
14
1
2
3
4
5
6
Control panel
Fluff filters
Loading door (reversible)
Ventilation grille
Adjustable feet
Water recirculation valve/filter, Filler
neck for steam water tank
7 Drawer with condensed water container
8
9
10
11
12
13
14
Drum light
Drying rack
Push button for base door opening
Rating Plate
Heat exchanger
Drainage hose for water tank
Heat exchanger door
6 electrolux
CONTROL PANEL
1
2
3
5
1
2
3
4
4
6
– FILTER
– CONTAINER
5 Function buttons
6 START/PAUSE button
Programme knob and On/Off switch
Display
DELAY TIMER button
Maintenance displays
– HEAT EXCHANGER
WHAT IS SHOWN IN THE DISPLAY
1
2
3
4
5
6
7
9 10 11 12 13
1
2
3
4
5
6
7
LOAD
DRYNESS
Start time preselection
Drying
Iron Aid programme
Cooling
Anticrease
8
9
10
11
12
13
14
8
14
Degree of dryness Display
DELICATE
Child safety device
Steam water tank indicator
BUZZER
Steam display
Start time /programme duration display
BEFORE FIRST USE
In order to remove any residues which may
have been produced during production,
wipe the dryer drum with a damp cloth or
carry out a brief drying cycle (30 MIN) with
damp cloths in the machine.
1. Turn the programme knob to
TIME .
2. Press the TIME button repeatedly until
0.30 appears in the display.
3. Press the START/PAUSE button.
electrolux 7
SORTING AND PREPARING LAUNDRY
Sorting laundry
• Sort by fabric type:
– Cotton/linen for programmes in
COTTONS programme group.
Drying in the tumble
dryer possible in principle
Dry at normal temperature
Important! Do not place in the appliance
any wet laundry which is not specified on
the care label as being suitable for tumbledrying.
This appliance can be used for all wet laundry items which are labelled as suitable for
tumble-drying.
• Do not dry new, coloured textiles together with light-coloured laundry items. Textile colours may bleed.
• Do not dry cotton jersey and knitwear
with the EXTRA programme. Items may
shrink!
• Wool and wool-like textiles can be dried
using the
WOOL programme. Before
the drying cycle spin the woollen textiles
as well as possible (max. 1200 rpm). Only
dry woollen textiles together which are
similar or the same with respect to material, colour and weight. Please dry heavy
laundry items made of wool separately.
Special notes about Iron Aid
Caution!
• The following textiles cannot be treated
using an Iron Aid programme: woollen
knitwear, leather, textiles with large metal,
wooden or plastic parts, textiles with rusting metal parts, oilskins or wax cotton garments.
• To smooth or freshen laundry with an
Iron Aid programme, sort laundry by size,
– Mixed fibres and synthetics for programmes in the
SYNTHETICS programme group.
• Sorting by care label. The care labels
mean:
Dry at reduced temperature (press DELICATE
button!)
Drying in the tumble
dryer not possible
weight, material and colour. Only smooth
textiles together that are similar in terms
of size, weight, material and colour.
• Do not dry new, coloured textiles together with light-coloured laundry items. Colours may fade (check colour fastness of
fabric when damp in an inconspicuous
area).
• Do not use dry cleaning sets such as dryel in combination with Iron Aid programmes.
Preparing laundry
• To avoid laundry becoming tangled:
close zips, button up duvet covers and
tie loose ties or ribbons (e.g. of aprons).
• Empty pockets. Remove metal items (paper clips, safety pins, etc).
• Turn items with double-layered fabrics inside out (e.g. with cotton-lined anoraks,
the cotton layer should be outermost).
These fabrics will then dry better.
Special notes about Iron Aid
• Before treating garments with an Iron Aid
programme, remove stains by washing or
using localised stain removal.
• Turn items with double-layered fabrics inside out (e.g. with cottonlined anoraks,
the cotton layer should be outermost).
These fabrics will then dry better.
STARTING UP FOR THE FIRST TIME
Switching appliance on / switching light on.
Turn the programme selector to any programme. The appliance has been switched
on. When the loading door is opened, the
drum is illuminated. Opening loading door /
loading laundry
1. Open loading door: Push against the
loading door (push point )
8 electrolux
2. Load your laundry (do not force it in/ overload the machine).
Caution! Be careful not to trap laundry
in between the loading door and
rubber seal.
3. Close loading door securely. Lock must
audibly lock.
IRON AIDTM STEAM SYSTEM
Fill water tank
You must fill up the water tank before using
an Iron Aid programme for the first time.
Use the distilled water provided if there is
not yet any condensed water from previous
drying programmes (see chapter on "Cleaning and Maintenance, Emptying condensed
water container"). If, after an Iron Aid programme is selected, the
water tank indicator on the display lights up, you will
need to fill up the water tank with distilled
water. Otherwise, you will not be able to
start any Iron Aid programme.
Caution! Important! Only fill the water
tank with distilled or fully desalinated
water. Do not use tap water or
additives! You can also use the
condensed water from the tank, as
long as you filter it first (use the canister
supplied with the filter fitted: see figure
opposite).
1. Pull drawer containing condensed water
container out a little (1),
1
2. Push down the water tank’s filler neck
(1) and pull out it (2).
1
2
3. Fill with distilled water from the canister
provided, up to the MAX mark inside the
container.
electrolux 9
To activate recirculation set valve to the ON
position. To do that:
1. Pull drawer containing condensed water
container out a little (1). Behind the drawer there is water tank’s filler neck (2).
max
2
4. Push filler neck and drawer with condensed water container back in.
When dry, all textiles not specifically prohibited in the chapter ‘Sorting and preparing
laundry’ may be treated with the Iron Aid
Steam System. Wet textiles may only be treated if they are labelled as suitable for dry programmes.
1
2. Turn the valve to the ON position. Water
will be supplied by the water circuit directly to the steam water tank filling it automatically during the next drying cycle.
Water recirculation system
This system allows you to automatically use
for an Iron Aid Steam cycle the condensed
water collected in the condense water tank
during a drying cycle.
Caution! The water in the condense
water tank will never automatically fill
the steam water tank. The water
recirculation system works only if it is
supplied by water arising during
standard drying cycles.
To activate this system turn the valve to the
ON position. When the valve is ON the
steam water tank will be filled during the
next drying cycle. Water will be supplied by
the water circuit directly to the steam water
tank filling it automatically.
The steam water tank is empty. Please fill it
and then press START/PAUSE
If valve is closed (OFF position) recirculation system does not work.
1.0 kg
BUZZER
COTTON
Additional
functions / options
LOAD
Programmes
max. load
(weight when dry)
Overview of Iron Aid programmes
•
•
Application/properties
For 1- 6 cotton shirts. Min. 80% natural fibres (cotton, linen etc).
wet,
dry
Additional
functions / options
BUZZER
Application/properties
LOAD
Programmes
max. load
(weight when dry)
10 electrolux
SYNTHETICS
1.0 kg
•
•
For 1- 6 synthetic shirts. Max. 20% natural fibres (cotton, linen etc).
wet,
dry
COTTON
3.0 kg
•
•
For smoothing cotton garments. Min.
80% natural fibres (cotton, linen etc).
wet,
dry
SYNTHETICS
1.5 kg
•
•
For smoothing easy-care garments.
Max. 20% natural fibres (cotton, linen
etc).
wet,
dry
•
For one suit or up to two suit jackets or
pairs of trousers or similar garments. Also suitable for removing odours. For
dry garments only
REFRESH
2.5 kg
•
All information on applications is
for guidance only. Smoothing results may vary depending on the selected programme and especially
the fittings and material properties
of the textile. The results can be improved if necessary by using different programmes and steam volumes. For example, some textiles
containing more than 20% synthetics but with the right fittings may behave more like cotton textiles in an
Iron Aid programme. You may therefore get better smoothing results
by selecting a cotton Iron Aid programme.
Given the wide range of different
textile grades and properties that
can be manufactured today using
different mechanical and chemical
processes, we recommend running
the first few Iron Aid programmes
at low steam levels and with a
small number of garments that are
as similar as possible. Later, you
can carefully start to vary the conditions of Iron Aid programmes to
learn from experience how to get
the best results from the volume of
laundry loaded, the quality of the
textiles and the most suitable
steam levels and Iron AidTM programmes. Please also note the accompanying ‘Textile Guide’.
electrolux 11
Programme
COTTON
SYNTHETICS
COTTON
SYNTHETICS
REFRESH
LOAD
Loading volume
MIN
MED
MAX
1 - 2 shirts
MIN
MED
MAX
1 - 2 shirts
MIN
MED
MAX
0.5 - 1 kg
MIN
MED
MAX
0.2 - 0.5 kg
MIN
MED
MAX
1 pair of trousers
3 - 4 shirts
DURATION
dry [min.]1)
DURATION
wet [min.]1)
20-23
41-51
14-17
24-49
13-16
53-64
12-16
43-53
5 - 6 shirts
3 - 4 shirts
5 - 6shirts
1 - 2 kg
2 - 3 kg
0.5 - 1 kg
1 - 1.5 kg
1 jacket
12-16
1 suit
1) exact programme times appear in the display once the machine has performed wet/dry recognition (approx. 2 min.)
All information provided on selecting the steam level and corresponding load are suggestions only. In
some cases, using a higher steam
level or smaller load may give better results. The
REFRESH programme is a gentle Iron Aid programme for nonwashable textiles.
Any distortion to the shape of a garment which might occur in few cases, can be remedied by ironing.
Selecting the programme
Use the programme selector to set the programme you require. The estimated programme duration (in minutes) appears in
the multi-display.
Select steam level
LOAD (LOAD)
To achieve the best results, different steam
levels are required for different volumes of
laundry.
The LOAD button is used to set the required steam level: MIN , MED or MAX .
All Iron Aid programmes, apart from the
REFRESH programme, automatically recognise the remaining dampness in clothes.
When laundry is wet, a drying cycle is activated first if required.
The table shows the steam levels appropriate for the selected load, under LOAD .
1. Press the LOAD button repeatedly until
the desired steam level ( MIN , MED or
MAX ) is shown in the display.
If the LOAD button is not pressed after an
Iron Aid programme is selected, then medium steam level ( MED ) is selected automatically. If you select the
REFRESH programme, MIN is selected automatically.
12 electrolux
Important: If in doubt, always select a
lower steam level first until you have
more experience with load volumes, fabric types and the corresponding optimum steam level. If too high a steam
level is selected, garments may lose
their shape. If too low a steam level is
selected, creases may remain.
Selecting additional functions
The additional functions available for the
Iron Aid programmes are BUZZER (BUZZER), DELAY (DELAY) and the CHILD LOCK.
1. Select the programme and additional
functions.
2. Press the DELAY button as many times
as necessary until the required start delay appears on the display, e.g.
if the programme is to be started in 12 hours.
3. To activate the delay timer, press the
START/PAUSE button. The amount of
time remaining until the programme is
set to start is continuously displayed
(e.g.
,
,
,…
etc).
If the display is showing
and you press the button again, the
time delay will be cancelled. The display will show
and then the duration
of the selected programme.
BUZZER (BUZZER)
The appliance is supplied with the BUZZER
function activated. When the drying cycle has finished, an intermittent acoustic signal will sound. Each time a button is pressed or a programme is changed using the
programme knob, an audible signal is also
set to sound. The button is used to switch
the function on or off. When the function is
active, the BUZZER
symbol appears in
the display.
DELAY (DELAY)
With the DELAY button, you can delay
the start of a programme by between
30 minutes (
) and a
maximum of 20 hours (
).
CHILD LOCK
The child lock can be set to prevent a programme being accidentally started or a programme in operation being accidentally
changed. The child safety device locks all
buttons and the programme knob. The
child safety device can be activated or deactivated by holding down the BUZZER and
TIME buttons simultaneously for 5 seconds.
• Before programme is started: Appliance
cannot be used
• After programme is started: Programme
in operation cannot be changed
The symbol
appears in the display to indicate that the child safety device is activated. The child safety device is not deactivated once the programme comes to an end.
If you want to set a new programme, you
must first deactivate the child safety device.
STARTING AN IRON AIDTM PROGRAMME
Press the START/PAUSE button. The programme is started. First, the drying phase indicator appears in the display. The display
will also show the programme duration for
the selected Iron Aid programme, not including the additional drying phase. With wet
laundry, after a few minutes the appliance
will show the correct programme duration
for the Iron Aid programme including the preceding drying programme. As soon as the
right level of dryness is reached, the Iron
Aid programme will start automatically. The
steam indicator shows the progress of the
Iron Aid programme in the display. The individual steam phases are shown by animated clouds of steam.
electrolux 13
Caution! Important: During the steam
phases that form part of the Iron Aid
programme and also the anti-crease
phase (represented by animated
clouds of steam in the display), the
loading door cannot be opened. Risk
of burns!
If the
water tank indicator lights up
when you select an Iron Aid programme,
the programme cannot be started. You will
need to fill the water tank first (see section
on ‘Cleaning and maintenance,filling water
tank’.)
It is normal for the appliance to make
noises during an Iron Aid or drying programme if garments with hard parts,
such as metal buttons, are put in the
drum.
Changing a programme
To change a programme which has been selected by mistake once the programme has
started, first turn the programme selector to
O OFF and then reset the programme.
The programme can no longer be
changed directly once the programme
has started. If you nevertheless attempt
to change the programme with the programme knob or an additional function
button (except the BUZZER button),
the START/PAUSE button and
will flash in the display. The drying programme is not however affected by this.
Putting in extra items or taking items out before end of programme
1. Open door.
2. Load or remove laundry items.
3. Close door securely.
4. Press the START/PAUSE button to continue the drying cycle.
Iron Aid programme complete /
removing laundry
After the Iron Aid phase has ended,
is illuminated and the icon
AN-
TICREASE appears in the display. If the
BUZZER has been activated, an audible signal sounds at regular intervals.
The Iron Aid programme is automatically followed by an anti-crease phase, including brief steam phases, which lasts
around 90 minutes.
The drum rotates during the anti-crease
phase. This keeps the laundry loose and
free of creases. It can be removed at any
point during the anti-crease phase, except
during steam phases (look for steam animation in the display!). Laundry should be removed as quickly as possible.
1. Open the loading door to remove the
laundry.
2. Before removing the laundry, remove
fluff from the micro-fine filter. It is best to
use a damp hand for this purpose. (See
“Cleaning and maintenance” section.)
3. Remove laundry one garment at a time.
4. Turn the programme knob to O OFF .
Important! After each drying cycle
– Clean the micro-fine filter and fine filter
– Drain the condensed water container
(See section “Cleaning and maintenance”.)
5. Close door.
Caution! To retain the effects of the
Iron Aid treatment, clothes must be removed one garment at a time during
the anticrease phase and hung immediately on a clothes hanger to dry (for at
least 5-15 mins, depending on fabric
and selected steam level). Do up the
buttons and tug the garment into
shape, paying particular attention to
cuffs and seams.
14 electrolux
DRYING
Care symbols
Application/properties
TIME
DRYNESS
DELICATE
Additional
functions /
options
BUZZER
Programmes
max. load
(weight when dry)
Overview of drying programmes
COTTON
7 kg
•
•
•
-
Thorough drying of thick or multilayered fabrics, e.g.
terry towelling items, bathrobes.
CUPBOARD
7 kg
•
•
•
-
Thorough drying of fabrics of even thicknesses, e.g.
terry towelling items, knitwear, towels.
DAMP
7 kg
•
•
•
-
For normal thickness cotton or linen laundry, e.g.
bedding, table linen .
EXTRA
SYNTHETICS
3 kg
•
•
•
-
Thorough drying of thick or multilayered fabrics, e.g.
pullovers, bedding, table linen.
CUPBOARD
3 kg
•
•
•
-
For thin fabrics which are not ironed e.g. easy care
shirts, table linen, baby clothes, socks, lingerie with
bones or wires.
DAMP
3 kg
•
•
•
-
For thin textiles which are still to be ironed, e.g. knitted items, shirts.
EXTRA
SPECIAL
TIME
7 kg
•
•
-
•
For further drying of individual items of laundry or for
small volumes of less than 1kg. You can select a programme duration from 10 mins to 3 hrs in 10-minute steps.
SILK
1 kg
•
a
u
t
o
•
-
Special programme for drying silk using warm air
and gentle movement. .
1)
1)
1)
WOOL &
SPORT SHOES
1 kg
•
a
u
t
o
-
•
Care symbols
Application/properties
TIME
DRYNESS
DELICATE
Additional
functions /
options
BUZZER
Programmes
max. load
(weight when dry)
electrolux 15
For drying woollen fabrics after they have been washed, using warm air at minimum mechanical load (Follow section “Sorting and preparing washing”). Recommendation: Remove fabrics immediately after drying, as no anticrease programme follows.
For gentle drying of one pair of sport shoes, washed
and spindried at 1000 rpm.
You can select a programme duration from 30 mins
to 3 hrs in 10-minute steps.
1) Press the DELICATE button.
Selecting the programme
Use the programme selector to set the programme you require. The estimated programme duration (in minutes) appears in
the multi-display.
DRYNESS (DRYNESS)
Selecting additional functions
You can choose from the additional functions DRYNESS (DRYNESS), DELICATE
(DELICATE), BUZZER (BUZZER) and TIME
(TIME ), (if a TIME programme has been selected). The symbols of the functions available for the selected programme are shown
in the display.
If laundry comes out of the machine too
damp after a standard drying programme,
you can increase the drying result by using
the DRYNESS function. Laundry becomes
drier as you move from MIN to MAX.
1. Press the DRYNESS button repeatedly
until the desired dryness level ( MIN ,
MED or MAX ) is shown in the display. If
another programme has been selected,
AUTO flashes in the display.
If wool or silk comes out of the machine too
damp at the end of a
WOOL or
SILK programme, you can dry it again by restarting the appropriate programme, this
time with the DRYNESS function selected
and dryness level MIN , MED or MAX . In
the case of a drying cycle with relatively dry
laundry, the length of the programme cycle
displayed at the beginning is corrected after
a while.
16 electrolux
Caution! Caution: Make sure that by
selecting the DRYNESS function, you
do not over-dry your wool or silk.
DELICATE (DELICATE)
For especially gentle drying of sensitive fabrics with the care label and for temperaturesensitive textiles (e.g. acrylic, viscose). Programme is executed with reduced heat.
DELICATE is only suitable for use with
loads of up to 3kg.
1. Press the DELICATE button. The DELICATE symbol appears in the display.
TIME (TIME)
To select the programme duration after setting the
TIME programme. You can select a programme duration from 10 minutes
to 3 hours in 10-minute steps. (corresponding to the
COOLING (COOLING) programme).
1. Turn the programme knob to the
TIMED PROGRAMME. The
minutes is in the display
2. Press the TIME button repeatedly until
the desired programme duration is
shown in the display, e.g.
for a programme of 20 minutes.
If the programme duration is not selected,
the duration is automatically set to 10 mins.
BUZZER (BUZZER)
See chapter "Iron AidTM Steam System" ,
section "Selecting additional functions BUZZER "
DELAY (DELAY)
See chapter "Iron AidTM Steam System" ,
section "Selecting additional functions - DELAY "
CHILD LOCK
See chapter "Iron AidTM Steam System" ,
section "Selecting additional functions CHILD LOCK"
STARTING A DRYING PROGRAMME
Press the START/PAUSE button. The programme is started. The programme progress display shows drying progress. The
symbols for
DRYING and
COOLING
appear in the display one after the other.
The number of droplets in the dryness indicator gradually goes down as the drying
process progresses.
Changing a programme
To change a programme which has been selected by mistake once the programme has
started, first turn the programme selector to
O off and then reset the programme.
The programme can no longer be
changed directly once the programme
has started. If you nevertheless attempt
to change the programme with the programme knob or an additional function
button (except the BUZZER button),
the START/PAUSE button and
will flash in the multi-display. The drying
programme is not however affected by
this.
Removing laundry or loading laundry
when necessary
Warning! Laundry and drumcan become hot. Risk of burns!
1. Open loading door
2. Load or remove laundry items.
3. Close the door securely. Lock must audibly lock.
4. Press the START/PAUSE button to continue the drying cycle.
Drying cycle complete / removing
laundry
Once the drying programme has finished,
CREASE GUARD lights up in the disBUZZER is activated, an audiplay. If the
ble signal sounds at regular intervals.
The drying cycle is automatically followed by a anti-crease phase which
lasts around 30 minutes.
The drum rotates at intervals during this
phase. This keeps the laundry loose and
free of creases. It can be removed at any
time during the anti-crease phase. (The laundry should be taken out towards the end of
electrolux 17
the anti-crease phase at the latest to prevent creases from forming.)
1. Open door.
2. Before removing the laundry, remove
fluff from the micro-fine filter. It is best to
use a damp hand for this purpose. (See
“Cleaning and maintenance” section.)
3. Remove laundry.
4. Turn the programme knob to O off.
5. Important! After each drying cycle
– Clean the micro-fine filter and fine filter
– Drain the condensed water container
(See section “Cleaning and maintenance”.)
6. Close door.
DRYING RACK
Special equipment for gentle drying washable woollens and sport shoes. Incomparable for drying wet woollens - eliminated
movement, protection from matting.
For drying rack unpacking see Installation chapter.
Important! Before drying rack installation
check the dryer drum. It must be empty!
Sport shoes cannot be dry without the drying rack - drum damage.
Installation and use
1. Open the loading door.
2. Insert the rack carefully resting its two
support brackets on the front of plastic
flange.
3. Place the woollens or pair of sport
shoes on the rack.
4. Select the suitable rack drying programme and drying time.
5. Press the START/PAUSE button.
6. When cycle is finished open the loading
door and remove the woollens or shoes.
7. Turn the programme selector to OFF.
8. Take out the drying rack of the drum.
Drying tips
• for the best drying result spread the woollens out loosely on the drying rack and
roll it up
• do not squash and fold the woollens
• open support and put sport shoes on it
18 electrolux
• the insoles should be placed beside the
shoes on the drying rack and the shoelaces should be tied
CLEANING AND MAINTENANCE
Cleaning lint filters
To ensure that the appliance works perfectly, the lint filters in the door and in front of
the drum must be cleaned after every Iron
AidTM or drying cycle.
Caution! Important. Never operate the
dryer without the lint filter or with a
damaged or blocked lint filter.
1. Open loading door
4. Remove fluff from lint filter, preferably using a damp hand for this purpose.
5. Replace the filter.
2. Use a damp hand to clean the microfine filter, which is built into the lower
part of the loading aperture.
3. After a period of time, a patina due to detergent residue on laundry forms on the
filters. When this occurs, clean the filters
with warm water using a brush. Remove
the filter from the door pulling it out. It
can be positioned with the tooth facing
to the left or to the right). After cleaning
do not forget to put it back.
Cleaning the water recirculation valve/
filter
Caution! Remove and clean Steam
Water Filter every 6 months
The valve/filter is placed behind the tank handle - see chapter "Product description".
electrolux 19
1. Push down the water tank’s filler neck
(1) and pull out it (2).
1
Emptying the condensed water
container
Empty condensed water container after every drying cycle. If the condensed water container is full, an active programme will break
off automatically and the
icon display will
light up. In order to continue the programme, the condensed water container
must first be emptied.
Warning! The condensed water is
not suitable for drinking or for
preparing foodstuffs.
2
2. Clean the valve/filter under warm water.
1. Pull drawer containing condensed water
container all the way out (1) and pull up
the condensed water container’s drainage pipe as far as it will go (2).
2.
1.
3. Re-insert the valve/filter.
4. Turn the valve/filter in ON position.
Clean the door seal
Wipe the door seal using a damp cloth immediately after the Iron Aid or drying cycle.
2. Pour out the condensed water into a basin or similar container.
3. Push drainage pipe in and refit condensed water container.
If the programme has been interrupted
as a result of the condensed water container being full: Press the START/
PAUSE button to continue the drying cycle.
20 electrolux
The condensed water container has a
volume of approx. 4 litres. This is sufficient for around 7 kg of laundry which
has previously been spun at 1000 revolutions/ minute.
4. The condensed water can be used as
distilled water, e.g. for steam irons. However, first filter the condensed water to
remove any residues and small pieces
of fluff.
3. Clean fluff from the inside of the door
and the heat exchanger front chamber.
Wipe the door seal with a damp cloth.
4. Turn both lock washers inwards.
Using the attached canister to filter:
Pour the water out of the container
straight through the filter at the top of
the canister.
Cleaning heat exchanger
If the
HEAT EXCHANGER is displayed,
the heat exchanger needs to be cleaned.
Caution! Operating when the heat
exchanger is blocked with fluff can
damage the dryer. This also increases
energy consumption.
5. Use the handle to pull the heat exchanger out of the base and carry it horizontally to prevent any remaining water from
spilling.
1. Open door.
2. Open door in plinth. To do this, press
the release button on the bottom of the
door aperture and open the door in the
plinth to the left.
6. To empty the heat exchanger, hold vertically over a washing-up bowl.
Caution! Do not use sharp objects to
clean. The heat exchanger could
develop leaks.
7. Clean heat exchanger.
electrolux 21
It is best to use a brush or to rinse thoroughly with a hand-held shower.
8. Replace heat exchanger and lock into
place (turn both lock washers outwards
until they snap into place).
9. Close door in plinth.
The appliance will not operate if the
HEAT EXCHANGER indicator is still lit.
Caution! Never operate the dryer
without the heat exchanger.
side of the drum. The degree to which
the laundry has been dried is then no
longer detected reliably. The laundry is
damper than expected when removed
from the appliance.
Use a standard domestic cleaner (e.g. vinegar-based cleaner) to wipe down the inside
of the drum and drum ribs.
Clean control panel and housing
Caution! Do not use furniture cleaners
or aggressive cleaning agents to clean
the machine.
Cleaning the drum
Caution! Do not use abrasives or steel
wool to clean the drum.
Lime in the water or cleaning agents
may form a barely visible lining on the in-
Use a damp cloth to wipe down the control
panel and housing.
WHAT TO DO IF ...
Troubleshooting by yourself
If during operation, the error code E plus
number or letter) appears on the multi-display: Switch the appliance off and on again.
Problem
Dryer does not work.
IronAid programme does
not start. the
water
tank indicator lights up.
After a IronAid programme, garments are
not sufficiently smooth.
Reset programme. Press the START/
PAUSE button. If the error appears again,
please contact the Customer Care Department, stating the error code
Possible cause
Remedy
Mains plug is not plugged in or
fuse is not working correctly.
Plug in at mains socket. Check
fuse in fuse box (domestic installation).
Loading door is open.
Close loading door.
Have you pressed the START/
PAUSE button?
Press the START/PAUSE button
again.
Water tank is empty.
Fill water tank.
Recirculation valve is closed (OFF
position)
Turn the recirculation valve to ON
position.
Wrong programme selected
(e.g.
SYNTHETICS instead
of
COTTON ).
Note the composition of the fabric.
Too low a LOAD level set.
Set a higher LOAD level.
Too many garments in machine,
or garments that are too different.
Load the machine with fewer garments, or only similar ones.
Clothes are not removed until the
anti-crease phase is finished.
Remove clothes quickly one at a
time from the machine as soon as
possible after the start of the anticrease phase.
Garments not hung on clothes
hangers and/or not tugged into
shape.
Hang garments on clothes hangers, do up buttons and tug garments into shape.
22 electrolux
Multi-layered garments tend to
lose their shape.
Reshape multi-layered garments
by ironing after they come out of
the machine.
After a IronAid programme, there are no
creases left in the garments.
The IronAid programme has the ef- Iron creases in again after the Ironfect of smoothing garments.
Aid programme.
Drying results unsatisfactory.
Wrong programme selected.
Select a different programme the
next time you dry (see “Programme overview” chapter).
Lint filters clogged.
Clean lint filters.
Fluff filter clogged.
Clean fluff filter.
Heat exchanger clogged with lint.
Clean heat exchanger.
Overloading of laundry.
Observe recommended loading
volumes.
Ventilation slots in base area covered up.
Uncover ventilation slots in base
area.
Residue on inside surface of drum
or drum ribs.
Clean inside surface of drum and
drum ribs.
Make an adjustment using the
DRYNESS function (see chapter ”Drying”)
Conductance of water at installation site differs from standard setting of machine.
Re-programme standard setting
for degree of drying (see ‘Programming options’ chapter).
When a button is pressed
- no reaction of the machine.
Drying protection. After the start of
the programme, the option can no
longer be set.
Turn the programme knob to
OFF . Set the programme again.
Drum light does not work.
Programme selector in OFF position.
Turn programme selector to any
programme.
Defective light bulb.
Replace light bulb (see next section).
Displayed programme
time changes erratically
or stays unchanged for a
long time.
Programme time is corrected autoAutomatic process; this is not a
matically depending on type and
machine fault.
volume of laundry and level of
dampness.
Programme inactive,
CONTAINER display illuminated.
Condensed water container is full.
Drying cycle ends shortly
after programme
starts.
ANTICREASE
display illuminated.
Select time programme or higher
Not enough washing loaded or
EXTRA inwashing loaded is too dry for selec- drying level (e.g.
ted programme.
stead of
CUPBOARD ).
Empty Condensed water container , then start programme with
START/PAUSE button.
Drying cycle lasts an unusually long time. Note:
After up to 5 hours the
Lint filter clogged.
drying cycle ends automatically (see ‘End of drying cycle’).
Clean lint filter.
Fluff filter clogged.
Clean fluff filter.
Load volume too big.
Reduce load volume.
electrolux 23
Discoloration
Laundry insufficiently spun.
Laundry must be adequately spun.
Particularly high room temperature. Temporary switching off of
the compressor to avoid overload.
Automatic process, there is no
fault with the appliance. If possible, lower the room temperature.
Colour fastness of textiles.
Check colour fastness of textiles.
Only treat textiles together if they
are a similar colour.
1. Unscrew cover above the bulb (this can
be found directly behind the loading aperture, at the top; refer to “Description of
machine” section.)
2. Replace defective bulb.
3. Screw cover back down.
Check the correct positioning of o-ring gasket before screwing back the door light cover. Do not operate the dryer when missing oring gasket on door light cover.
Changing the bulb for interior lighting
Only use a special bulb which is designed
specially for dryers. The special bulb can be
obtained from your local Service Force centre.
Warning! When the appliance is
switched on, the interior lighting
switches itself off after 4 minutes when
the door is open.
Warning! Do not use standard bulbs!
These develop too much heat and may
damage the machine!
Warning! For safety reasons, the cover
must be screwed down tightly. If this is
not done, the dryer must not be
operated.
Warning! Before replacing the bulb,
disconnect the mains plug.
TECHNICAL DATA
This appliance conforms with the following EU Directives:
– 2006/95/EC dated 12.12.2006 Low Voltage Directive
– 89/336/EEC dated 03.05.1989 EMC Directive inclusive of Amending Directive
92/31/EEC
– 93/68/EEC dated 22.07.1993 CE Marking Directive
Height x width x depth
85 x 60 x 58 cm
Drum volume
108 l
Depth with loading door open
109 cm
Height can be adjusted by
1.5 cm
Weight when empty
Loading volume (depends on
approx. 46 kg
programme)1)
max. 7 kg
Voltage
230V
Required fuse
16A
Total power
2350
Energy efficiency class
B
Energy consumption (7 kg of cotton, predrained at 1000 rpm) 2)
3,9
Use
Domestic
Permissible ambient temperature
+ 5°C to + 35°C
24 electrolux
Consumption values
The consumption values have been established under standard conditions. They may deviate when
the machine is operated in domestic circumstances.
Programme
Energy consumption in kWh
COTTON CUPBOARD DRY2)
4,0 (7 kg load pre-drained at 800 rpm)
3,9 (7 kg load pre-drained at 1000 rpm)
3,6 (7 kg load pre-drained at 1400 rpm)
COTTON IRON DRY2)
3.3 (7 kg load pre-drained at 1000 rpm)
SYNTHETICS CUPBOARD
DRY2)
1,3 (7 kg load pre-drained at 1200 rpm)
1) Different loading volume data may be needed in some countries as a result of different measuring methods.
2) in accordance with EN 61121
MACHINE SETTINGS
Setting
Implementation
BUZZER permanent off
1. Turn the programme selector to any programme.
2. Press simultaneously the DRYNESS and DELICATE buttons
and hold down for approx. 5 seconds.
3. The buzzer is by default always off. You can use BUZZER button to activate or deactivate sound but machine does not memorize your selection.
Water hardness
Water contains, a variable
quantity of limestone and mineral salts of which quantities
vary according to geographical locations thus varying its
conductivity values.
Relevant variations of the conductivity of the water compared to those prefixed by the
factory could slightly influence
the residual humidity of the
laundry at the end of the cycle. Your dryer allows you to
regulate the sensitivity of the
drying sensor based on conductivity values of the water.
1. Turn the programme selector to any programme.
2. Press simultaneously the DELICATE and START/PAUSE buttons and hold down for approx. 5 seconds. The current setting
is on the display:
–
low conductivity <300 micro S/cm
–
medium conductivity 300-600 micro S/cm
–
high conductivity >600 micro S/cm
3. Press the START/PAUSE button sequentially until you set desired level.
4. To memorize setting press simultaneously the the DELICATE
and START/PAUSE buttons or turn knob to O OFF position
HINTS FOR TEST INSTITUTES
Parameters possible to checked by the
Test Institutes:
• Energy consumption (corrected with final
humidity) during the cupboard dry cotton
cycle with nominal load.
• Energy consumption (corrected with final
humidity) during the cupboard dry cotton
cycle with half load.
• Final humidity (during cupboard dry cotton, iron dry cotton and cupboard dry
easy care)
• Condensation efficiency (corrected with final humidity) during cupboard dry cotton
cycle with nominal and half load
All the cycles have to be checked in accordance with EN 61121 (Tumble dryers for
household use – Methods for measuring
the performance).
electrolux 25
INSTALLATION
Appliance positioning
• It is recommended that, for your convenience, the machine is positioned close to
your washing machine.
• The tumble dryer must be installed in a
clean place, where dirt does not build up.
• Air must be able to circulate freely all
round the appliance. Do not obstruct the
front ventilation grille or the air intake
grilles at the back of the machine.
• To keep vibration and noise to a minimum when the dryer is in use, it should
be placed on a firm, level surface.
• Once in its permanent operating position,
check that the dryer is absolutely level
with the aid of a spirit level. If it is not,
raise or lower the feet until it is.
• The feet must never be removed. Do not
restrict the floor clearance through deeppile carpets, strips of wood or similar.
This might cause heat built-up which
would interfere with the operation of the
appliance.
Important!
• The hot air emitted by the tumble dryer
can reach temperatures of up to 60°C.
The appliance must therefore not be installed on floors which are not resistant to
high temperatures.
• When operating the tumble dryer, the
room temperature must not be lower
than +5°C and higher than +35°C, as it
may affect the performance of the appliance.
• Should the appliance be moved, it must
be transported vertically.
• The appliance must not be installed behind the lockable door, a sliding door a
door with a hinge on the opposite side to
that of the appliance in such a way that a
full opening of the dryer is restricted.
Removing transport safety packaging
Caution!
Before use all parts of the transport packaging must be removed.
1. Open loading door
2. Pull off adhesive strips from inside machine on top of drum.
3. Remove foil hose and polystyrene padding from the machine.
Drying rack unpacking
Caution! Before appliance use all
packaging parts and drying rack must
be removed from the drum. The inside
of the drum must be clean.
1 2
4
3
To unpack the rack:
1. Remove middle polystyrene part by pulling it.
26 electrolux
Loosen polystyrene parts 3 and 4.
4. Remove left polystyrene part by pulling
it. Inside this part there is a canister for
filling distilled water tank for steam programme purposes.
2. Lift slightly rack and take it carefully out
from the drum.
Electrical connection
Details on mains voltage, type of current
and the fuses required should be taken
from the type plate. The type plate is fitted
near the loading aperture (see “Product description” chapter).
Connect the machine to an earthed
socket, in accordance with current wiring regulations.
3. Remove right polystyrene part by pulling
it. Inside this part there is a bottle of distilled water for steam programme purposes.
Warning! The manufacturer
declines any responsibility for
damage or injury through failure to
comply with the above safety
precautions.
Should the appliance power supply
cable need to be replaced, this
must be carried out by our Service
Center.
Warning! The plug must be
accessible after installing the
machine.
electrolux 27
Door reversal
To make it easier to load or unload the laundry, the door can be reversed.
Warning! The door must only be
reversed by an authorised service
engineer.
Please contact your local Service Force Centre. The engineer will carry out the door reversal at your cost.
Special accessories
• Stacking kit
These intermediate installation kits can
be used to arrange the dryer and a washing machine (60 cm wide, front loaded)
as a space-saving washer/dryer stack.
The washing machine is at the bottom
and the dryer is at the top.
Read carefully the instructions supplied
with the kit.
Available from your Service Force Centre or your specialist dealer
• Draining kit
Installation kit for direct draining of the condensed water into a basin, siphon, gully,
etc. The water reservoir then no longer
has to be drained, it must however remain in its intended position in the machine.
Fixed hose has to be on the suitable
height from minimum of 50 cm to maximum of 1 m from floor level and cannot
be looped. If possible shorten the draining hose.
Read carefully the instructions supplied
with the kit.
Available from your Service Force Centre or your specialist dealer
• Pedestal with the drawer
To situate the dryer at the optimal height
and have some additional space to store
(e.g. laundry).
Read carefully the instructions supplied
with the kit.
Available from your Service Force Centre or your specialist dealer
SERVICE
If there are technical faults, first check if you
can remedy the problem yourself with the
help of the operating instructions - see chapter What to do if….
If you cannot remedy the problem on your
own, get in touch with the Customer Care
Department or one of our service partners.
To assist you quickly, these data are necessary:
– Model description
– Product number (PNC)
– Serial number (S No. is on rating plate
stuck to the product - to find it see chapter
Product description ))
– Type of failure
– Any error messages shown by the display.
So that you have the necessary reference
numbers from your appliance at hand, we
recommend that you write them in here:
Model description: ........................................
PNC:
........................................
S No:
........................................
28 electrolux
Electrolux. Thinking of you.
Mehr zu unserem Denken finden Sie unter www.electrolux.com
INHALT
Wichtige Sicherheitshinweise
Entsorgung
Gerätebeschreibung
Bedienblende
Display-Anzeigen
Vor der ersten Inbetriebnahme
Sortieren und Vorbereiten der Wäsche
Erste Inbetriebnahme
Iron AidTM-Dampfsystem
Ein Iron AidTM-Programm starten
28
30
31
32
32
33
33
34
34
40
Trocknen
Trockenprogramm starten
Trockeneinsatz
Reinigung und Wartung
Was tun, wenn ...
Technische Daten
Programmiermöglichkeiten
Hinweise für Prüfinstitute
Aufstellen
Kundendienst
41
43
44
45
49
51
52
53
53
56
Änderungen vorbehalten
WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE
Wichtig! Die Iron Aid-Programme
dürfen nur mit destilliertem Wasser
betrieben werden!
Leitungswasser verursacht Schäden
am Gerät.
Wichtig! Lesen Sie zu Ihrer Sicherheit
und für eine optimale Nutzung des
Geräts vor der Installation und dem
ersten Gebrauch die vorliegende
Benutzerinformation aufmerksam
durch, einschließlich der Ratschläge
und Warnungen. Es ist wichtig, dass
zur Vermeidung von Fehlern und
Unfällen alle Personen, die das Gerät
benutzen, mit der Bedienung und den
Sicherheitsvorschriften vertraut sind.
Heben Sie die Benutzerinformation gut
auf und übergeben Sie sie bei einem
Weiterverkauf des Geräts dem neuen
Besitzer, so dass jeder während der
gesamten Lebensdauer des Geräts
über Gebrauch und Sicherheit
informiert ist.
Allgemeine Sicherheitshinweise
• Aus Sicherheitsgründen dürfen keine Änderungen am Gerät vorgenommen werden.
• Personen (einschließlich Kinder), die aufgrund ihrer physischen, sensorischen
oder geistigen Fähigkeiten oder ihrer Unerfahrenheit oder Unkenntnis nicht in der
Lage sind, das Gerät sicher zu benutzen,
•
•
•
•
•
•
dürfen dieses Gerät nicht ohne Aufsicht
oder Anweisung durch eine für ihre Sicherheit verantwortliche Person benutzen.
Stellen Sie sicher, dass keine kleinen
Haustiere in die Trommel klettern. Kontrollieren Sie daher vor dem Gebrauch die
Trommel.
Alle harten und scharfen Gegenstände
wie Münzen, Sicherheitsnadeln, Nägel,
Schrauben usw. können das Gerät
schwer beschädigen und gehören nicht
in die Maschine.
Trocknen Sie zur Vermeidung von Brandgefahr durch zu langes Trocknen keine
der folgenden Wäschestücke in dem Gerät: Kissen, Bettdecken und ähnliche Dinge (die Wärme speichern können).
Artikel wie Schaumgummi (Latexschaumgummi), Duschhauben, imprägnierte Textilien, gummibeschichte Wäschestücke,
Kleider oder Kissen mit Schaumgummipolster dürfen in dem Gerät nicht getrocknet werden.
Nach dem Trocknen und zum Reinigen
und Warten des Gerätes immer den Netzstecker ziehen.
Versuchen Sie unter keinen Umständen,
das Gerät selbst zu reparieren. Reparaturen durch unerfahrene Personen können
zu Verletzungen und schweren Funktionsstörungen führen. Wenden Sie sich an Ihren Kundendienst. Bestehen Sie immer
auf Original-Ersatzteilen.
electrolux 29
• Wäschestücke, die mit Speisöl verschmutzt sind oder die mit Aceton, Benzin, Kerosin, Fleckentfernern, Terpentin
und Wachsentfernern behandelt worden
sind, müssen vor dem Trocknen in dem
Wäschetrockner in heißem Wasser und
zusätzlichem Waschmittel gewaschen
werden.
• Explosionsgefahr: Trocknen Sie niemals Wäschestücke im Gerät, die mit entflammbaren Stoffen (Benzin, Alkohol, Trockenreinigungsmittel oder ähnlichem) in
Berührung gekommen sind. Da diese
Stoffe flüchtig sind, besteht Explosionsgefahr. Trocknen Sie nur mit Wasser gewaschene Wäschestücke.
• Brandgefahr: Wäschestücke, die mit
Speise- oder Pflanzenöl befleckt oder getränkt sind, stellen eine Brandgefahr dar
und gehören nicht in die Trockentrommel.
• Für Wäsche, die mit Fleckenentferner behandelt wurde, muss vor dem Trocknen
ein zusätzlicher Spülgang durchgeführt
werden.
• Vergewissern Sie sich, dass keine Feuerzeuge oder Streichhölzer in den Taschen
von Wäschestücken geblieben sind, bevor Sie die Wäsche in die Trockentrommmel legen.
• Ziehen Sie den Netzstecker nie am Kabel
aus der Steckdose, sondern immer am
Stecker.
• Die höhenverstellbaren Schraubfüße dürfen niemals entfernt werden.
• Vielfachstecker, Kupplungen und Verlängerungskabel dürfen nicht benutzt werden. Brandgefahr durch Überhitzen!
• Das Gerät nicht mit einem Wasserstrahl
abspritzen. Stromschlaggefahr!
• Stützen Sie sich nicht auf der geöffneten
Tür ab. Das Gerät könnte kippen.
• Nach einer Unterbrechung des Trockenprogramms oder des Iron Aid-Programms können Wäsche und Trommel
heiß sein Verbrennungsgefahr! Vorsicht
beim Entnehmen der Wäsche.
• Vorsicht beim Unterbrechen des Iron AidProgramms Öffnen Sie die Tür des Gerätes nicht während der Bedampfungsphase. Heißer Dampf kann zu Verbrennungen führen. Im Display erscheint eine Anzeige als Hinweis auf die Bedampfungsphase.
• Der letzte Abschnitt eines Trockenprogramms läuft ohne Erwärmung ab (Abkühlphase), um die Wäschestücke vor Beschädigung durch hohe Temperaturen zu
schützen.
•
Vorsicht – Heiße Oberfläche:
Die Rückseite des Gerätes während des
Betriebs nicht berühren.
Warnung! Wenn Sie die Trockentrommel vor dem Zyklusende anhalten müssen, sofort die gesamte Wäsche entnehmen und zur Wärmeableitung ausbreiten. Brandgefahr!
• Stromschlaggefahr! Das Gerät nicht
mit einem Wasserstrahl abspritzen.
Aufstellen
• Dieses Gerät ist schwer. Vorsicht beim
Transport.
• Überprüfen Sie beim Auspacken, dass
das Gerät nicht beschädigt ist. In Zweifelsfällen benutzen Sie es nicht, sondern wenden Sie sich an den Kundendienst.
• Vor Inbetriebnahme das gesamte Verpackungsmaterial zu entfernen. Bei Missachtung dieser Anweisung können ernsthafte
Schäden am Produkt und in der Wohnung entstehen. Siehe den entsprechenden Abschnitt in der Benutzerinformation.
• Der letzte Teil eines Trocknerzyklusses findet ohne Hitze statt (Abkühlzyklus), um sicherzustellen, dass die Wäsche auf einer
Temperatur bleibt, bei der sie nicht beschädigt wird.
• Der elektrische Anschluss des Gerätes
darf nur von qualifizierten Elektrikern oder
einer Fachkraft ausgeführt werden.
• Achten Sie bei der Aufstellung darauf,
dass das Gerät nicht auf dem Netzkabel
steht.
• Wird die Maschine auf einem Teppichboden aufgestellt, stellen Sie mit den
Schraubfüßen die Höhe so ein, dass ausreichende Luftzirkulation unter dem Gerät
gewährleistet ist
• Vergewissern Sie sich nach dem Aufstellen des Gerätes, dass es nicht auf dem
Netzkabel steht.
• Wird die Trockentrommel auf einer
Waschmaschine installiert, muss der Auftisch-Bausatz (Zubehör) verwendet werden.
30 electrolux
Täglicher Gebrauch
• Das Gerät ist zum Trocknen und Bedampfen von normaler Wäsche im Haushalt bestimmt.
• Dieses Gerät ist zur Verwendung im Haushalt bestimmt. Es darf nicht für andere
Zwecke benutzt werden.
• Trocknen Sie nur Textilien, die für Maschinenwäsche geeignet sind Beachten Sie
die Pflegesymbole auf den Textiletiketten.
• Trocknen Sie keine ungewaschenen Wäschestücke im Trockner.
• Überfüllen Sie das Gerät nicht. Siehe den
entsprechenden Abschnitt in der Benutzerinformation.
• Tropfnasse Kleidung darf nicht in den Wäschetrockner geladen werden.
• Textilien, die mit flüchtigen Erdölerzeugnissen in Kontakt gekommen sind, dürfen
nicht in dem Gerät getrocknet werden.
Wenn flüchtige Reinigungsflüssigkeiten
verwendet wurden, müssen diese Flüssigkeiten ausgewaschen werden, bevor das
Kleidungsstück in das Gerät gegeben
wird.
• Bei Verwendung von TrockenreinigungsSets: Benutzen Sie nur Produkte, die
vom Hersteller als trocknergeeignet deklariert werden.
• Reinigen Sie den Mikrofein- und den Feinfilter nach jedem Trockengang oder Iron
Aid-Programm.
• Benutzen Sie das Gerät nicht ohne Flusenfilter oder mit beschädigtem Flusenfilter. Brandgefahr!
• Befüllen Sie den Wassertank für die
Dampfbehandlung nur mit destilliertem
Wasser. Verwenden Sie weder Leitungswasser noch irgendwelche Zusätze! Das
Kondenswasser aus dem Kondensatbehälter dieses Gerätes kann auch verwen-
•
•
•
•
•
•
•
det werden, wenn es vorher gefiltert wurde (z. B. mit einem Kaffeefilter).
Reinigen Sie den Wärmetauscher regelmäßig.
Ziehen Sie niemals am Netzkabel, um
den Stecker aus der Steckdose zu ziehen; sondern immer am Stecker.
Benutzen Sie den Wäschetrockner niemals, wenn das Stromkabel, die Bedienblende, die Arbeitsplatte oder der Sockel
beschädigt ist, so dass das Geräteinnere
frei liegt.
Verwendung als Wasch-Trocken-Säule:
Legen Sie keine Gegenstände auf dem
Gerät ab. Diese können während des Betriebs herunterfallen.
Die Lampenabdeckung für die Innenbeleuchtung muss fest verschraubt sein.
Weichspüler oder ähnliche Produkte dürfen nur entsprechend den Herstelleranweisungen benutzt werden.
Vorsicht - Heiße Oberfläche : Berühren Sie bei eingeschalteter Innenbeleuchtung nicht die Abdeckung der Glühlampe.
Sicherheit von Kindern
• Dieses Gerät darf ohne Aufsicht nicht von
kleinen Kindern oder Behinderten bedient
werden.
• Kinder sollten sorgsam beaufsichtigt werden, so dass sie nicht dem Gerät spielen
können.
• Verpackungen (z.B. Folien, Polystyrol)
können eine Gefahr für Kinder darstellen Erstickungsgefahr! Halten Sie solche Materialien von Kindern fern.
• Bewahren Sie Waschmittel außer Reichweite von Kindern auf.
• Stellen Sie sicher, dass Kinder oder Kleintiere nicht in die Trommel klettern.
ENTSORGUNG
Das Symbol
auf dem Produkt oder
seiner Verpackung weist darauf hin, dass
dieses Produkt nicht als normaler
Haushaltsabfall zu behandeln ist, sondern
an einem Sammelpunkt für das Recycling
von elektrischen und elektronischen
Geräten abgegeben werden muss. Durch
Ihren Beitrag zum korrekten Entsorgen
dieses Produkts schützen Sie die Umwelt
und die Gesundheit Ihrer Mitmenschen.
Umwelt und Gesundheit werden durch
falsches Entsorgen gefährdet. Weitere
Informationen über das Recycling dieses
Produkts erhalten Sie von Ihrem Rathaus,
Ihrer Müllabfuhr oder dem Geschäft, in dem
Sie das Produkt gekauft haben.
Altgeräte
Warnung!
electrolux 31
Ziehen Sie den Netzstecker, wenn das Gerät nicht mehr verwendet wird. Schneiden
Sie das Netzkabel ab und entsorgen Sie es
zusammen mit dem Stecker. Entfernen Sie
die Türverriegelung. Damit verhindern Sie,
dass spielende Kinder sich einschließen
und gefährden können.
Verpackungsmaterial
Das Verpackungsmaterial ist umweltfreundlich und wiederverwertbar. Die Kunststoffteile sind gekennzeichnet, z.B. >PE<, >PS<
etc. Entsorgen Sie die Verpackungsmaterialien entsprechend ihrer Kennzeichnung bei
den kommunalen Entsorgungsstellen in den
dafür vorgesehenen Sammelbehältern.
Umwelttipps
• Die Wäsche wird im Trockner flauschig
und weich. Weichspüler beim Waschen
ist deshalb nicht nötig.
• Ihr Trockner arbeitet am wirtschaftlichsten, wenn Sie:
– darauf achten, dass die Lüftungsschlitze im Gerätesockel immer frei sind;
– die in der Programmtabelle aufgeführten Füllmengen einhalten;
– auf gute Raumbelüftung achten;
– den Mikrofein- und den Feinfilter nach
jedem Trockengang reinigen;
– die Wäsche vor dem Trocknen ausreichend schleudern.
Der Energieverbrauch ist abhängig von
der an der Waschmaschine eingestellten Schleuderdrehzahl. Je höher die
Schleuderdrehzahl, umso geringer der
Energieverbrauch.
GERÄTEBESCHREIBUNG
1
6
7
8
2
9
10
3
11
4
12
5
13
14
1 Bedienblende
2 Flusenfilter
32 electrolux
3
4
5
6
Einfülltür (Türanschlag wechselbar)
Lufteinlassgitter
Einstellbare Schraubfüße
Ventil/Filter des Wasserrückführungssystems, Einfüllstutzen für Wassertank
7 Schublade mit Kondensatbehälter
8 Trommelbeleuchtung
9
10
11
12
13
14
Trockeneinsatz
Taste zum Öffnen der Sockeltür
Typenschild
Wärmetauscher
Ablaufschlauch für Wasserbehälter
Tür zum Wärmetauscher
BEDIENBLENDE
1
2
3
5
1
2
3
4
4
6
– FILTER
– BEHÄLTER
5 Funktionstasten
6 START/PAUSE-Taste
Programm-Wahlschalter ON/OFF
Display
Zeitvorwahl-Taste
Wartungsanzeigen
– WÄRMETAUSCHER
DISPLAY-ANZEIGEN
1
2
3
4
5
6
7
9 10 11 12 13
1
2
3
4
5
6
7
MENGE
TROCKENGRAD
Startzeit-Vorwahl
Zeit
Iron Aid-Programm
Kühlen
Knitterschutz
8
9
10
11
12
13
14
8
14
Trocknungsgrad-Anzeige
SCHON
Kindersicherung einstellen
Wassertank-Anzeige
SUMMER
Bedampfungs-Anzeige
Anzeige von Startzeit/Programmdauer
electrolux 33
VOR DER ERSTEN INBETRIEBNAHME
Reinigen Sie die Trommel des Trockners
mit einem feuchten Tuch oder führen Sie
ein kurzes Trockenprogramm (30 MIN) mit
feuchter Wäsche aus, um alle fertigungsbedingten Rückstände aus der Trommel zu entfernen.
1. Drehen Sie den Programm-Wahlschalter
auf
TIME (ZEITWAHL).
2. Drücken Sie die Taste TIME (ZEITWAHL)
so oft, bis 0.30 im Display angezeigt wird
3. Drücken Sie die Taste START/PAUSE.
SORTIEREN UND VORBEREITEN DER WÄSCHE
Sortieren der Wäsche
• Sortieren nach Gewebeart:
– Baumwolle/Leinen für Programme in
COTTON
der Programmgruppe
(BAUMWOLLE) .
Trocknen im Wäschetrockner grundsätzlich
möglich
Trocknen mit normaler
Temperatur
Wichtig! Geben Sie keine nasse Wäsche in
das Gerät, die nicht laut Pflegekennzeichnung für die Trocknung in einem Trockner
geeignet ist.
In diesem Gerät können alle Wäschestücke
getrocknet werden, die entsprechend den
Pflegehinweisen trocknergeeignet sind.
• Trocknen Sie neue farbige Textilien nicht
zusammen mit hellen Wäschestücken.
Die Farben können unter Umständen
"ausbluten".
• Trocknen Sie Trikotwäsche und Strickwaren nicht mit dem Programm EXTRA . Die
Textilien können einlaufen!
• Wolle und woll-ähnliche Textilien lassen
sich mit dem Programm
WOOL
(WOLLE) trocknen Vor dem Trockenvorgang sollten auch Textilien aus Wolle so
gut wie möglich geschleudert werden
(max. 1200 U/min). Trocknen Sie nur Wolltextilien zusammen, die ähnliche Eigenschaften bezüglich Material, Farbe und
Gewicht aufweisen. Schwere Wäschestücke aus Wolle sollten einzeln getrocknet
werden.
Besondere Hinweise über Iron Aid
Vorsicht!
– Mischgewebe und Synthetics für Programme in der Programmgruppe
SYNTHETICS (SYNTHETIK) .
• Sortieren nach Wäschehinweisen. Die
Pflegekennzeichen bedeuten:
Trocknen mit niedriger
Temperatur (drücken
Sie die DELICATE
(FEINWÄSCHE) -Taste!)
Trocknen im Wäschetrockner nicht zulässig
• Die folgenden Textilien dürfen nicht mit einem Iron Aid-Programm behandelt werden: Gestrickte Wollkleidungsstücke, Leder, Textilien mit größeren Metall-, Holzoder Plastikteilen, Textilien mit rostenden
Metallteilen, Öljacken oder Kleidungsstücke aus gewachster Baumwolle.
• Zum Glätten oder Auffrischen der Wäsche mit einem Iron Aid-Programm sortieren Sie die Wäschestücke nach Größe,
Gewicht, Material und Farbe. Glätten Sie
nur solche Textilien zusammen, die bezüglich Größe, Gewicht, Material und Farbe
ähnliche Eigenschaften aufweisen.
• Trocknen Sie neue farbige Textilien nicht
zusammen mit hellen Wäschestücken.
Die Textilien könnten abfärben (Farbechtheit unter Feuchtigkeitseinfluss an unauffälliger Stelle prüfen).
• Verwenden Sie keine Trockenreinigungssets (wie Dryel) in Kombination mit Iron
Aid-Programmen.
Vorbereiten der Wäsche
• Um Wäscheknäuel zu verhindern: Reißverschlüsse schließen, Kopfkissenbezüge zuknöpfen, lose Gürtel oder Bänder (z. B.
von Schürzen) zusammenbinden.
• Taschen leeren. Metallteile entfernen (z.
B. Büroklammern, Sicherheitsnadeln).
34 electrolux
• Gefütterte Kleidung nach links wenden (z.
B. sollte bei mit Baumwolle gefütterten
Anoraks die Baumwollschicht außen liegen). Diese Gewebe trocknen dann besser.
Besondere Hinweise über Iron Aid
• Vor der Behandlung von Kleidungsstücken mit einem Iron Aid-Programm Fle-
cken durch Waschen oder lokale Fleckenbehandlung entfernen
• Gefütterte Kleidung nach links wenden (z.
B. sollte bei mit Baumwolle gefütterten
Anoraks die Baumwollschicht außen liegen). Diese Gewebe trocknen dann besser.
ERSTE INBETRIEBNAHME
Einschalten des Gerätes / der Trommelbeleuchtung.
Drehen Sie den Programm-Wahlschalter
auf ein beliebiges Programm. Das Gerät ist
jetzt eingeschaltet. Die Trommelbeleuchtung wird beim Öffnen der Tür eingeschaltet. Einfülltür öffnen / Wäsche einfüllen
1. Öffnen Sie die Einfülltür: Drücken Sie dazu kräftig gegen die Einfülltür (Druckpunkt)
2. Legen Sie die Wäsche locker in die Trommel (überfüllen Sie das Gerät nicht)
Vorsicht! Vorsicht! Achten Sie darauf,
dass die Wäsche nicht zwischen Tür
und Gummidichtung eingeklemmt wird.
3. Drücken Sie die Tür fest zu. Das
Schloss muss hörbar einrasten.
IRON AIDTM-DAMPFSYSTEM
Wassertank auffüllen
Vor der ersten Inbetriebnahme eines Iron
Aid-Programms muss zuerst der Wassertank aufgefüllt werden. Verwenden Sie dazu
das mitgelieferte destillierte Wasser, wenn
noch kein Kondensatwasser aus vorangegangenen Trockenprogrammen zur Verfügung steht (vgl. Kapitel '"Reinigung und Wartung, Kondensatbehälter entleeren"). Wenn
nach der Auswahl eines Iron Aid-Pro-
gramms die Wassertank-Anzeige
im
Display leuchtet, ist der Wassertank mit destilliertem Wasser auffüllen. Sonst kannn kein
Iron Aid-Programm starten.
electrolux 35
Vorsicht! Wichtig! Füllen Sie den
Wassertank nur mit destilliertem oder
vollentsalztem Wasser. Verwenden Sie
weder Leitungswasser noch
irgendwelche Zusätze! Sie können
auch das Kondensat aus dem
Kondensatbehälter verwenden, sofern
Sie es vorher filtern (verwenden Sie
dazu die mitgelieferte Kanne mit dem
eingebauten Filter: siehe
nebenstehende Abbildung).
1. Ziehen Sie die Schublade mit dem Kondensatbehälter ein Stück heraus (1).
1
2. Drücken Sie den Einfüllstutzen (1) des
Wassertanks nach unten und ziehen Sie
ihn heraus (2).
1
2
3. Füllen Sie den Wassertank mit destilliertem Wasser aus der mitgelieferten Kanne bis zur MAX-Markierung.
max
4. Schieben Sie den Einfüllstutzen und die
Schublade mit dem Kondensatbehälter
wieder zurück.
Im trockenen Zustand dürfen alle Textilien,
die im Kapitel 'Sortieren und Vorbereiten
der Wäsche' nicht ausdrücklich ausgeschlossen wurden, mit dem Iron Aid-Dampfsystem behandelt werden Nasse Textilien
dürfen nur dann behandelt werden, wenn
sie als geeignet für Trockenprogramme gekennzeichnet sind.
Wasserrückführungssystem
Dieses System macht es möglich, das während eines Trockenprogramms im Kondensatbehälter gesammelte Wasser automatisch für ein Iron Aid-Dampfprogramm zu verwenden.
Vorsicht! Der Wassertank wird niemals
automatisch mit dem Wasser des
Kondensatbehälters gefüllt. Das
Wasserrückführungssystem funktioniert
nur, wenn es mit Wasser versorgt wird,
das bei normalen Trockenvorgängen
anfällt.
Um dieses System zu aktivieren, schalten
Sie das Ventil in die Stellung ON. Wenn sich
das Ventil in der Stellung ON befindet, wird
der Wassertank beim nächsten Trockenvorgang mit Wasser gefüllt. Dann wird Wasser
aus dem Wasserkreislauf direkt in den Wassertank geleitet und füllt diesen automatisch.
Um die Wasserrückführung zu aktivieren,
müssen Sie das Ventil auf ON drehen. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
1. Ziehen Sie die Schublade mit dem Kondensatbehälter ein Stück heraus (1). Hinter der Schublade befindet sich der Einfüllstutzen des Wasserbehälters (2).
36 electrolux
2
1
2. Drehen Sie das Ventil auf ON. Beim
nächsten Trockenvorgang wird Wasser
aus dem Wasserkreislauf direkt in den
Wassertank geleitet und füllt diesen automatisch.
Der Wassertank ist leer. Bitte füllen und
dann START/PAUSE drücken.
Wenn das Ventil geschlossen ist (Position OFF), arbeitet das Wasserrückführungssystem nicht.
Iron Aid-Programmtabelle
Programme
Max. Wäschemenge
(Trockengewicht)
LOAD
SIGNAL (BUZZER)
Zusatzfunktionen/Optionen
COTTON (BAUMWOLLE)
1,0 kg
•
•
Für 1- 6 Baumwollhemden. Mindestens 80% Naturfasern (Baumwolle, Leinen, usw.).
nass,
trocken
SYNTHETICS
(SYNTHETIK)
1,0 kg
•
•
Für 1- 6 Hemden aus Mischgewebe.
20% Naturfasern (Baumwolle, Leinen,
usw.).
nass,
trocken
COTTON (BAUMWOLLE)
3,0 kg
•
•
Zum Glätten von Kleidungsstücken aus
Baumwolle. Mindestens 80% Naturfasern (Baumwolle, Leinen, usw.).
nass,
trocken
SYNTHETICS
(SYNTHETIK)
1,5 kg
•
•
Zum Glätten von Kleidungsstücken aus
pflegeleichten Stoffen. 20% Naturfasern (Baumwolle, Leinen, usw.).
nass,
trocken
•
Für einen ganzen Anzug, zwei Sackos,
mehrere Hosen oder ähnliche Kleidungsstücke. Auch geeignet zur Beseitigung von Gerüchen. Nur für trockene
Kleidungsstücke
REFRESH (Auffrischen)
2,5 kg
•
Alle Informationen zur Anwendung
dienen nur zur Orientierung. Die
Glättungsergebnisse können abhängig vom gewählten Programm
und insbesondere von der Verarbeitung und von den Materialeigen-
Anwendung/Eigenschaften
schaften der Textilien unterschiedlich ausfallen. Die Ergebnisse lassen sich gegebenenfalls durch Anwendung anderer Programme und
Bedampfungsmengen verbessern.
Manche Textilien mit mehr als 20 %
electrolux 37
Synthetik-Anteil, aber entsprechender Verarbeitung, können sich in einem Iron Aid-Programm eher wie
Baumwolltextilien verhalten. Daher
erhalten Sie möglicherweise bei diesen Kleidungsstücken ein besseres
Glättungsergebnis, wenn Sie ein
Iron Aid-Baumwollprogramm wählen.
In Anbetracht der breiten Palette
an unterschiedlichen Textilqualitäten und -eigenschaften, die heutzutage mittels verschiedener mechanischer und chemischer Prozesse
hergestellt werden können, ist es
empfehlenswert, die ersten Iron AidProgramme mit niedrigen Bedampfungsstufen und mit wenigen möglichst gleichartigen Kleidungsstücken durchzuführen. Später sollten
die Bedingungen bei den Iron AidProgrammen vorsichtig variiert werden, um gute Erfahrungswerte mit
der Beladungsmenge, der Qualität
der Textilien, der geeigneten Bedampfungsstufen sowie dem jeweiligen Iron Aid TM-Programm zu erhalten. Beachten Sie auch das dem
Gerät beigelegte Beiblatt 'Textilpflege-Übersicht'.
38 electrolux
Programm
LOAD
Füllmenge
MIN
MED
MAX
1 - 2 Hemden
COTTON (BAUMWOLLE)
MIN
MED
MAX
1 - 2 Hemden
SYNTHETICS
(SYNTHETIK)
MIN
MED
MAX
0,5 -1 kg
COTTON (BAUMWOLLE)
MIN
MED
MAX
0,2 -0,5 kg
SYNTHETICS
(SYNTHETIK)
REFRESH (Auffrischen)
MIN
MED
MAX
3 - 4 Hemden
DAUER
trocken [min.] 1)
DAUER
nass [min.] 1)
20÷23
41÷51
14÷17
24÷49
13÷16
53÷64
12÷16
43÷53
5 - 6 Hemden
3 - 4 Hemden
5 - 6 Hemden
1 -2 kg
2 -3 kg
0,5 -1 kg
1 -1,5 kg
1 Hose
1 Jacke
12÷16
1 Anzug
1) Die genauen Programmzeiten werden nach Ablauf der Nass-/Trocken-Erkennung im Display angezeigt (ca. 2
Minuten)
Alle Informationen zur Auswahl der
Bedampfungsstufen und der entsprechenden Füllmenge sind Vorschläge. In manchen Fällen können
durch Verwendung einer größeren
Bedampfungsstufe oder einer geringeren Füllmenge bessere Ergebnisse erzielt werden. Das
REFRESH
(Auffrischen) -Programm ist ein
sanftes Iron Aid-Programm für
nicht waschbare Textilien. In seltenen Fällen kann Formverzug entstehen. Durch nachträgliches Aufbügeln kann die Kleidung wieder in
Form gebracht werden.
Programm wählen
Wählen Sie mit dem Programm-Wahlschalter das gewünschte Programm. Die voraussichtliche Programmdauer (in Minuten) wird
im Multi-Display angezeigt.
Auswahl der Bedampfungsstufe
( LOAD )
Um beste Ergebnisse zu erzielen, sind für
unterschiedliche Wäschemengen entsprechend unterschiedliche Bedampfungsmengen erforderlich.
Die Taste LOAD wird verwendet, um die benötigte Bedampfungsstufe einzustellen:
MIN , MED oder MAX .
REAlle Iron Aid-Programme (außer dem
FRESH (Auffrischen) -Programm) erkennen
automatisch die Restfeuchte in den Kleidungsstücken. Wenn die Wäsche nass ist,
wird bei Bedarf zuerst ein Trockengang
durchgeführt.
In der Tabelle sind die für die ausgewählte
Füllmenge geeigneten Bedampfungsstufen
in der Spalte LOAD angegeben.
electrolux 39
1. Drücken Sie die Taste LOAD so oft, bis
die gewünschte Bedampfungsstufe
( MIN , MED oder MAX ) im Display angezeigt wird.
Wahlschalter ein Signal. Mit der Taste können Sie die Funktion an- oder abschalten.
Bei aktivem Summer erscheint das SIGNAL
(BUZZER)
-Symbol auf dem Display.
DELAY
Mit der Taste DELAY kann der Programmstart um 30 Minuten (
) bis maximal 20 Stunden (
) verzögert werden.
Wird nach Auswahl eines
Iron Aid-Programms die Taste LOAD nicht gedrückt,
wählt das Gerät automatisch die mittlere Bedampfungsstufe ( MED ). Wenn Sie das Programm
REFRESH (Auffrischen) wählen,
wird MIN automatisch ausgewählt.
Wichtig: Wählen Sie im Zweifelsfall zuerst eine geringere Bedampfungsstufe,
bis Sie mehr Erfahrung mit Füllmengen,
Art der Textilien und der entsprechenden optimalen Bedampfungsmenge haben. Wird eine zu große Bedampfungsstufe gewählt, kann Formverzug auftreten Wird eine zu geringe Bedampfungsstufe gewählt, können Falten zurückbleiben.
Auswahl von Zusatzfunktionen
Die Zusatzfunktionen für die
Iron Aid-Programme sind SIGNAL (BUZZER) , DELAY
und die KINDERSICHERUNG.
SIGNAL (BUZZER)
Das Gerät wird mit deaktiviertem SIGNAL
geliefert. Nach Ablauf des Tro(BUZZER)
ckenpogramms ertönt ein intermittierendes
akustisches Signal. Darüber hinaus ertönt
bei jedem Drücken einer Taste oder Wechseln des Programms über den Programm-
1. Wählen Sie das Programm und die Zusatzfunktionen.
2. Drücken Sie die Taste DELAY so oft, bis
die gewünschte Startverzögerung auf
dem Display angezeigt wird, z. B.
, wenn das Programm in 12
Stunden anlaufen soll.
3. Drücken Sie Taste START/PAUSE , um
die Zeitvorwahl zu aktivieren. Die verbleibende Zeit bis zum Programmstart wird
fortlaufend angezeigt (z. B.
,
,
,
…
usw.).
Zeigt das Display
an
und Sie drücken erneut die Taste, wird
die Zeitvorwahl wieder aufgehoben.
und dann die DauDas Display zeigt
er des gewählten Programms an.
KINDERSICHERUNG
Die Kindersicherung soll ein versehentliches
Starten, Verändern oder Löschen eines Programms verhindern. Die Kindersicherung
sperrt alle Tasten und den Programm-Wahlschalter. Die Kindersicherung kann aktiviert
oder deaktiviert werden, indem die Tasten
SIGNAL (BUZZER) und ZEITWAHL 5 Sekunden lang gleichzeitig gedrückt werden.
• Vor dem Programmstart: Das Gerät kann
nicht in Betrieb gesetzt werden
• Nach dem Programmstart: Das laufende
Programm kann nicht geändert werden
Das Symbol
wird auf dem Display angezeigt und gibt an, dass die Kindersicherung
aktiv ist. Die Kindersicherung wird nach Programmende nicht automatisch aufgehoben.
Wenn Sie ein neues Programm starten
möchten, müssen Sie zuvor die Kindersicherung deaktivieren.
40 electrolux
EIN IRON AIDTM-PROGRAMM STARTEN
Drücken Sie die Taste START/PAUSE. Das
Programm läuft an. Als erstes erscheint die
Trockenphasen-Anzeige auf dem Display.
Außerdem zeigt das Display die Programmdauer für das ausgewählte Iron Aid-Programm, jedoch ohne die zusätzliche Trockenphase, an. Bei nasser Wäsche zeigt
das Gerät nach ein paar Minuten die korrekte Programmdauer für das Iron Aid-Programm, einschließlich des vorgeschalteten
Trockenprogramms, an Sobald der geeignete Trockengrad erreicht ist, startet das Iron
Aid-Programm automatisch. Die Bedampfungs-Anzeige zeigt den Ablauf des Iron AidProgramms auf dem Display an. Die einzelnen Bedampfungsphasen werden durch animierte Dampfwolken angezeigt.
Vorsicht! Wichtig: Während der
Bedampfungsphasen, die Teil des Iron
Aid-Programms sind, und auch
während der Knitterschutzphase (die
durch animierte Dampfwolken auf dem
Display dargestellt wird) lässt sich die
Einfülltür nicht öffnen.
Verbrennungsgefahr!
Wenn die
Wassertank-Anzeige am Display leuchtet, nachdem Sie ein Iron Aid-Programm ausgewählt haben, kann das Programm nicht gestartet werden. Sie müssen
zuerst den Wassertank auffüllen (siehe hierzu das Kapitel 'Reinigung und Wartung', 'Befüllen des Wasserbehälters'.)
Geräusche während eines Iron Aidoder Trockenprogramms sind normal,
wenn Kleidungsstücke mit harten Teilen wie Metallknöpfen in die Trommel
gegeben wurden.
Ändern eines Programms
Um ein irrtümlich gewähltes Programm
nach dem Start zu ändern, drehen Sie zuerst den Programm-Wahlschalter auf O Aus
und dann auf ein neues Programm.
Nach dem Programmstart kann ein Programm nicht mehr direkt geändert werden. Sollten Sie trotzdem versuchen,
das Programm mit dem ProgrammWahlschalter oder einer weiteren Funktionstaste (außer der BUZZER (SIGNAL) -Taste) zu ändern, so blinkt die
START/PAUSE -Taste und die Buchstaben
auf dem Display. Das Trockenprogramm wird davon jedoch
nicht beeinflusst.
Wäsche vor Programmende nachlegen
oder entnehmen
1. Öffnen Sie die Tür.
2. Wäsche einfüllen oder entnehmen.
3. Drücken Sie die Tür fest zu.
4. Drücken Sie die Taste START/PAUSE ,
um das Trockenprogramm fortzusetzen.
Iron Aid-Programm beendet / Wäsche
entnehmen
Nachdem die Iron Aid-Phase beendet ist,
leuchtet
und das Symbol
KNITTERSCHUTZ wird auf dem Display
angezeigt. Wenn das
BUZZER (SIGNAL)
-Signal aktiviert wurde, ertönt in regelmäßigen Abständen ein akustisches Signal.
Auf das Iron Aid-Programm folgt automatisch ein Knitterschutzprogramm,
einschließlich kurzer Bedampfungsphasen, das ca. 90 Minuten dauert.
Die Trommel dreht sich während der Knitterschutzphase. Die Wäsche bleibt dadurch locker und knitterfrei. Sie kann jederzeit während der Knitterschutzphase entnommen
werden, außer während der Bedampfungsphasen (achten Sie bitte auf die Dampfanimation im Display!) Die Wäsche sollte so
schnell wie möglich entnommen werden.
1. Öffnen Sie die Einfülltür, um die Wäsche
zu entnehmen.
2. Entfernen Sie die Flusen vom Mikrofeinfilter, bevor Sie die Wäsche entnehmen.
Am besten machen Sie das mit angefeuchteter Hand. (Siehe hierzu das Kapitel "Reinigung und Wartung".)
3. Entnehmen Sie die Wäsche Stück für
Stück.
4. Drehen Sie den Programm-Wahlschalter
auf O Aus .
Wichtig! Nach jedem Trockenprogramm
– Den Mikrofein- und den Feinfilter reinigen
– Entleeren Sie den Kondensatbehälter
(siehe Kapitel "Reinigung und Wartung".)
5. Schließen Sie die Tür.
electrolux 41
Vorsicht! Um das Ergebnis der Iron AidBehandlung zu bewahren, müssen die
Kleidungsstücke zügig Stück für Stück
während der Knitterschutzphase entnommen und sofort zum Trocknen auf
einen Kleiderbügel gehängt werden (für
mindestens 5 bis 15 Minuten, je nach
Material und gewählter Bedampfungsstufe). Schließen Sie die Knöpfe und ziehen Sie das Kleidungsstück in Form,
achten Sie hierbei besonders auf Manschetten und Nähte.
TROCKNEN
Trockenprogramme im Überblick
Max. Wäschemenge
(Trockengewicht)
SIGNAL (BUZZER)
FEINWÄSCHE
DRYNESS (TROCKENGRAD)
ZEITWAHL
EXTRA
7 kg
•
•
•
-
Durchtrocknen von dicken oder mehrlagigen
Textilien wie z. B. Frotteehandtüchern, Bademänteln, Baumwolle.
CUPBOARD
(SCHRANKTROCKEN)
7 kg
•
•
•
-
Durchtrocknen von dicken Textilien wie z. B.
Frotteehandtüchern, Handtüchern, Baumwolle.
DAMP
(LEICHTTROCKEN)
7 kg
•
•
•
-
Für normale Koch-Buntwäsche aus Baumwolle oder Leinen, z. B. Bett-, Tischwäsche.
3 kg
•
•
•
-
Intensives Trocknen von dicken oder mehrlagigen Textilien wie z. B. Pullover, Bett-, Tischwäsche.
EXTRA
Anwendung/Eigenschaften
Pflegesymbole
Programme
SYNTHETICS (SYNTHETIK)
COTTON (BAUMWOLLE)
Zusatzfunktionen/Optionen
1)
CUPBOARD
(SCHRANKTROCKEN)
3 kg
•
•
•
-
Für dünne Textilien, die nicht gebügelt werden müssen, z. B. bügelfreie Hemden, Tischwäsche, Babykleidung, Socken, Damenunter- 1)
wäsche mit Korsettstangen oder Drahteinlagen.
DAMP
(LEICHTTROCKEN)
3 kg
•
•
•
-
Für dünne Textilien, die noch gebügelt werden müssen, z. B. Strickwaren, Hemden.
1)
42 electrolux
ZEITWAHL
7 kg
•
•
-
•
SILK (SEI-
1 kg
•
A
u
t
o
•
-
Sonderprogramm zum Trocknen von Seide
mit Warmluft und sanfter Bewegung. .
•
Zum Trocknen von Wollkleidung nach dem
Waschen mit Warmluft und minimaler mechanischer Belastung (Siehe Abschnitt "Sortieren
und Vorbereiten der Wäsche"). Empfehlungen: Entnehmen Sie die Wäsche sofort nach
dem Trocknen, da kein Knitterschutzprogramm folgt.
Für sanftes Trocknen von Sportschuhen (ein
Paar), die gewaschen und mit 1000 U/min geschleudert wurden.
Sie können eine Programmdauer von 30 Minuten bis 3 Stunden in 10-Minuten-Schritten
wählen.
WOOL &
SPORT
SHOES (mit
EINSATZ)
1 kg
•
A
u
t
o
-
Pflegesymbole
ZEITWAHL
DRYNESS (TROCKENGRAD)
FEINWÄSCHE
SIGNAL (BUZZER)
Anwendung/Eigenschaften
Zum Trocknen von einzelnen Wäschestücken
oder kleiner Wäschemengen mit einem Gewicht von weniger als 1 kg. Sie können eine
Programmdauer von 10 Minuten bis 3 Stunden in 10-Minuten-Schritten wählen.
DE)
SONDERPROGRAMME
Max. Wäschemenge
(Trockengewicht)
Programme
Zusatzfunktionen/Optionen
1) Drücken Sie wiederholt die Taste FEINWÄSCHE .
Programm wählen
Wählen Sie mit dem Programm-Wahlschalter das gewünschte Programm. Die voraussichtliche Programmdauer (in Minuten) wird
im Multi-Display angezeigt.
Auswahl von Zusatzfunktionen
Sie haben die Wahl zwischen den Sonderfunktionen DRYNESS (TROCKENGRAD) ,
DELICATE (FEINWÄSCHE) , BUZZER (SIG-
electrolux 43
NAL) und TIME (ZEITWAHL) (wenn ein TIME
(ZEITWAHL) -Programm ausgewählt wurde). Die Symbole der für das ausgewählte
Programm verfügbaren Funktionen werden
auf dem Display angezeigt.
DRYNESS (TROCKENGRAD)
Wenn die Wäsche nach einem Standardtrockenprogramm noch zu feucht ist, können
Sie das Trocknungsergebnis mithilfe der
Funktion DRYNESS (TROCKENGRAD) verbessern. Der Trockengrad der Wäsche erhöht sich von MIN zu MAX.
1. Drücken Sie die Taste DRYNESS (TROCKENGRAD) so oft, bis der gewünschte
Trockengrad ( MIN , MED oder MAX ) im
Display angezeigt wird. Wurde ein anderes Programm gewählt, leuchtet AUTO
auf dem Display.
Wenn nach dem Ende eines
WOOL
SILK (SEIDE) -Pro(WOLLE) - oder
gramms die Wolle oder Seite zu feucht ist,
können Sie das Programm erneut starten
und die Funktion DRYNESS (TROCKENGRAD) mit Trockenstufe MIN , MED oder
MAX zuschalten. Bei einem Trockengang
mit relativ trockener Wäsche wird die zu Beginn angezeigte Programmdauer nach einiger Zeit korrigiert.
Vorsicht! Vorsicht: Achten Sie bei
Auswahl der Funktion DRYNESS
(TROCKENGRAD) darauf, die Wolle
oder Seide nicht zu übertrocknen.
DELICATE (FEINWÄSCHE)
Für besonders sanftes Trocknen empfindlicher Fasern mit dem entsprechenden Wäschehinweis und für temperaturempfindliche Textilien (z. B. Acryl, Viskose). Bei diesem Programm ist die Hitze verringert. DELICATE (FEINWÄSCHE) ist nur für Füllmengen bis zu 3 kg geeignet.
1. Drücken Sie wiederholt die Taste DELICATE (FEINWÄSCHE) . Das Symbol
DELICATE (FEINWÄSCHE) wird auf dem
Display angezeigt.
TIME (ZEITWAHL)
Auswahl der Programmdauer nach der Einstellung eines
TIME (ZEITWAHL) -Programms: Sie können eine Programmdauer
von 10 Minuten bis 3 Stunden in 10-MinutenSchritten wählen. (entspricht dem Programm
Abkühlen ).
1. Drehen Sie den Programm-Wahlschalter
auf
ZEITPROGRAMM. Das Symbol
Minuten wird auf dem
Display angezeigt.
2. Drücken Sie die Taste TIME (ZEITWAHL)
so oft, bis die die gewünschte Programmdauer auf dem Display eingeblendet wird, z. B.
ein Programm von 20 Minuten.
Wird keine Programmdauer eingegeben,
wählt das Gerät automatisch eine Dauer
von 10 Minuten.
BUZZER (SIGNAL)
Siehe das Kapitel "Iron AidTM-Dampfsystem", "Auswahl von Zusatzfunktionen - BUZZER (SIGNAL) "
DELAY
Siehe das Kapitel "Iron AidTM-Dampfsystem", "Auswahl von Zusatzfunktionen - DELAY "
KINDERSICHERUNG
Siehe das Kapitel "Iron AidTM-Dampfsystem", "Auswahl von Zusatzfunktionen - KINDERSICHERUNG"
TROCKENPROGRAMM STARTEN
Drücken Sie die Taste START/PAUSE. Das
Programm läuft an. Die Programmablauf-Anzeige zeigt den Ablauf des TrockenproTROCKgramms an. Die Symbole für
NEN und
ABKÜHLEN werden nacheinander auf dem Display angezeigt. Die An-
zahl der Tropfen in der Trocknungsgradanzeige reduziert sich mit fortschreitendem
Trocknungsvorgang.
44 electrolux
Ändern eines Programms
Um ein irrtümlich gewähltes Programm
nach dem Start zu ändern, drehen Sie zuerst den Programm-Wahlschalter auf O Aus
und dann auf ein neues Programm.
Nach dem Programmstart kann ein Programm nicht mehr direkt geändert werden. Sollten Sie trotzdem versuchen,
das Programm mit dem ProgrammWahlschalter oder einer weiteren Funktionstaste (außer der BUZZER (SIGNAL) -Taste) zu ändern, so blinkt die
START/PAUSE -Taste und die Buchstaben
auf dem Multi-Display. Das
Trockenprogramm wird davon jedoch
nicht beeinflusst.
Wäsche bei Bedarf entnehmen oder
einlegen
Warnung! Achtung! Wäsche und Trommel können heiß werden. Verbrennungsgefahr!
1. Öffnen Sie die Einfülltür
2. Wäsche einfüllen oder entnehmen.
3. Schließen Sie die Tür. Das Schloss
muss hörbar einrasten.
4. Drücken Sie die Taste START/PAUSE ,
um das Trockenprogramm fortzusetzen.
Programmende / Entnehmen der
Wäsche
Sobald das Trockenprogramm beendet ist,
leuchtet
KNITTERSCHUTZ auf dem Dis-
play. Wenn das
BUZZER (SIGNAL) -Signal aktiviert ist, ertönt in regelmäßigen Abständen ein akustisches Signal.
Dem Trockenvorgang folgt automatisch
ein 30 Minuten dauerndes Knitterschutzprogramm.
Die Trommel dreht sich in dieser Phase in
kurzen Abständen. Die Wäsche bleibt dadurch locker und knitterfrei. Sie kann während des Knitterschutzprogramms jederzeit
entnommen werden. (Die Wäsche sollte spätestens nach dem Ende des Knitterschutzprogramms entnommen werden, um Knitterbildung zu vermeiden.)
1. Öffnen Sie die Tür.
2. Entfernen Sie die Flusen vom Mikrofeinfilter, bevor Sie die Wäsche entnehmen.
Am besten machen Sie das mit angefeuchteter Hand. (Siehe hierzu das Kapitel "Reinigung und Wartung".)
3. Entnehmen Sie die Wäsche.
4. Drehen Sie den Programm-Wahlschalter
auf O Aus .
5. Wichtig! Nach jedem Trockenprogramm
– Den Mikrofein- und den Feinfilter reinigen
– Entleeren Sie den Kondensatbehälter
(siehe Kapitel "Reinigung und Wartung".)
6. Schließen Sie die Tür.
TROCKENEINSATZ
Spezialeinsatz zum behutsamen Trocknen
von waschbaren Wollsachen und Sportschuhen. Neuartige Methode zum Trocknen nasser Wollsachen – die Wäschestücke
werden nicht bewegt und sind dadurch vor
dem Verfilzen geschützt.
Informationen zum Auspacken des
Trocknereinsatzes finden Sie im Kapitel
Installation .
Wichtig! Überprüfen Sie vor dem Einsetzen
des Trocknereinsatzes bitte die Trommel
des Trockners. Sie muss leer sein!
Sportschuhe dürfen nicht ohne Trocknereinsatz getrocknet werden. Andernfalls kann
die Trommel beschädigt werden.
Installation und Gebrauch
1. Öffnen Sie die Einfülltür.
2. Setzen Sie den Einsatz vorsichtig so ein,
dass die beiden Halterungen an der Vorderseite des Kunststoffflansches aufliegen.
electrolux 45
• Klappen Sie den Träger auf und stellen
Sie die Sportschuhe darauf
3. Legen Sie die Wollsachen auf den Einsatz bzw. stellen Sie ein Paar Sportschuhe darauf.
4. Wählen Sie ein für den Trocknereinsatz
geeignetes Programm und die Trockendauer.
5. Drücken Sie die Taste Start/Pause.
6. Wenn der Trockengang abgeschlossen
ist, öffnen Sie die Einfülltür und nehmen
die Wollsachen oder die Schuhe heraus.
7. Drehen Sie den Programmwähler auf O
(Aus).
8. Nehmen Sie den Trocknereinsatz aus
der Trommel heraus.
• Die Einlegesohlen müssen neben die
Schuhe auf den Trocknereinsatz gelegt
und die Schnürsenkel müssen gebunden
werden
Tipps zum Trocknen
• Die besten Ergebnisse beim Trocknen erzielen Sie, wenn Sie die Wollsachen locker auf dem Einsatz ausbreiten
• Drücken oder falten Sie die Wollsachen
nicht
REINIGUNG UND WARTUNG
Flusenfilter reinigen
Die Flusenfilter in der Tür und an der Vorderseite der Trommel müssen nach jedem Iron
AidTM- oder Trockengang gereinigt werden,
um einen einwandfreien Betrieb des Geräts
zu gewährleisten.
46 electrolux
Vorsicht! Wichtig. Benutzen Sie den
Trockner nie ohne oder mit einem
beschädigten oder verstopften
Flusenfilter.
1. Öffnen Sie die Einfülltür
Reinigen des Ventil-/Filterelements des
Wasserrückführungssystems
2. Streichen Sie mit einer feuchten Hand
über den Mikrofeinfilter, der auf dem unteren Rand der Einfüllöffnung angeordnet ist.
3. Nach einer gewissen Zeit bildet sich ein
weißlicher Belag auf den Filtern, der
durch Waschmittelrückstände in der Wäsche verursacht wird. Reinigen Sie in diesem Fall die Filter mit warmem Wasser
und einer Bürste. Nehmen Sie den Filter
in der Einfülltür nach oben heraus. Der
Filter kann mit nach links oder rechts gerichteter Griff-Öffnung eingebaut werden. Vergessen Sie nicht, den Filter
nach dem Reinigen wieder einzusetzen.
Vorsicht! Entnehmen und reinigen Sie
den Dampfwasserfilter alle 6 Monate.
Das Ventil-/Filterelement befindet sich hinter
dem Tankgriff - siehe Kapitel „Gerätebeschreibung“.
1. Drücken Sie den Einfüllstutzen (1) des
Wassertanks nach unten und ziehen Sie
ihn heraus (2).
1
2
2. Reinigen Sie das Ventil-/Filterelement unter warmem Wasser.
4. Entfernen Sie die Flusen mit angefeuchteter Hand von dem Flusensieb.
5. Setzen Sie den Filter wieder ein.
electrolux 47
hen Sie das Ablaufrohr des Behälters vollständig nach oben (2).
2.
1.
3. Setzen Sie das Ventil-/Filterelement wieder ein.
4. Drehen Sie das Ventil-/Filterelement in
die Position ON.
Reinigen der Türdichtung
Wischen Sie die Türdichtung mit einem
feuchten Tuch sofort nach dem Ende des
Iron Aid-Programms ab.
Kondensatbehälter entleeren
Der Kondensatbehälter muss nach jedem
Trockengang entleert werden. Wenn der
Kondenswasserbehälter voll ist, wird ein laufendes Programm automatisch abgebroBEHÄLTER
chen und die Warnleuchte
leuchtet. Um das Programm fortzusetzen,
muss zuerst der Kondensatbehälter geleert
werden.
Warnung! Das Kondenswasser ist
kein Trinkwasser und nicht für die
Zubereitung von Lebensmitteln
geeignet.
1. Ziehen Sie die Schublade mit dem Kondensatbehälter ganz heraus (1) und zie-
2. Gießen Sie das Kondensat in ein Becken oder einen Behälter.
3. Schieben Sie das Ablaufrohr wieder hinein und schieben Sie den Kondensatbehälter wieder an seinen Platz.
Falls das Programm wegen des vollen
Behälters abgebrochen worden ist: Drücken Sie die Taste START/PAUSE , um
das Trockenprogramm fortzusetzen.
Der Kondensatbehälter hat ein Fassungsvermögen von ca. 4 Litern. Das
reicht für ca. 7 kg Wäsche aus, die zuvor mit 1000 U/min geschleudert worden ist.
4. Das Kondensat kann als destilliertes
Wasser z. B. für Dampfbügeleisen verwendet werden. Vorher muss das Kondenswasser jedoch gefiltert werden, um
Rückstände und Flusenreste zu beseitigen.
48 electrolux
Verwenden der mitgelieferten Kanne
zum Filtern: Gießen Sie das Wasser
aus dem Behälter direkt durch den Filter, der sich oben auf der Kanne befindet.
5. Ziehen Sie den Wärmetauscher am Griff
aus dem Sockel und halten Sie ihn möglichst gerade, um zu verhindern, dass
verbliebenes Wasser verschüttet wird.
Den Wärmetauscher reinigen
WÄRMETAUWenn die Warnleuchte
SCHER leuchtet, muss der Wärmetauscher
gereinigt werden:
Vorsicht! Der Betrieb mit verstopftem
Wärmetauscher kann den Trockner
beschädigen. Dadurch erhöht sich
auch der Energieverbrauch.
1. Öffnen Sie die Tür.
2. Öffnen Sie die Sockeltür. Drücken Sie dazu den Entriegelungskopf am unteren
Rand der Einfüllöffnung und öffnen Sie
die Sockeltür nach links.
6. Zum Leeren des Wärmetauschers halten Sie ihn senkrecht über ein Spülbecken.
Vorsicht! Verwenden Sie für die
Reinigung keine scharfen
Gegenstände. Der Wärmetauscher
könnte undicht werden.
7. Den Wärmetauscher reinigen.
Hierfür verwenden Sie am besten eine
Bürste oder eine Handbrause.
8. Setzen Sie den Wärmetauscher wieder
ein und befestigen Sie ihn (drücken Sie
beide Sicherungsscheiben nach unten,
bis sie einrasten).
9. Schließen Sie die Sockeltür.
Solange die Anzeigeleuchte
WÄRMETAUSCHER leuchtet, funktioniert
das Gerät nicht.
3. Entfernen Sie Flusen von der Innenseite
der Tür und aus dem Raum vor dem Wärmetauscher. Wischen Sie die Türdichtung mit einem feuchten Tuch ab.
4. Drehen Sie beide Sicherungsscheiben
nach innen.
Vorsicht! Benutzen Sie den Trockner
nie ohne Wärmetauscher.
electrolux 49
Reinigen der Trommel
Vorsicht! Vorsicht! Benutzen Sie keine
Scheuermittel oder
Metallschwämmchen zum Reinigen der
Trommel.
Kalk im Wasser und Rückstände von
Waschmitteln bilden einen kaum sichtbaren Belag auf der Innenseite der
Trommel. Der Trockengrad der Wäsche kann daher beim Trocknen nicht
mehr zuverlässig festgestellt werden.
Die Wäsche ist beim Entnehmen aus
dem Trockner feuchter als erwartet.
Wischen Sie mit einem üblichen Haushaltsreinigungsmittel (z. B. Reiniger auf Essigbasis) die Innenseite der Trommel und die
Trommelrippen ab.
Reinigen von Bedienblende und
Gehäuse
Vorsicht! Vorsicht! Verwenden Sie
zum Reinigen des Gehäuses keine
Möbelreiniger oder andere aggressive
Reinigungsmittel.
Wischen Sie mit einem feuchten Tuch die
Bedienblende und das Gehäuse ab.
WAS TUN, WENN ...
Kleine Störungen selbst beheben
Wenn während des Betriebs der Fehlercode e r r (zusammen mit einer Zahl oder einem Buchstaben) auf dem Multi-Display angezeigt wird: Schalten Sie das Gerät aus
Problem
Der Trockner läuft nicht.
Das Iron Aid-Programm
startet nicht. Die Anzeige
für den Wassertank
leuchtet.
Nach einem Iron Aid-Programm sind die Kleidungsstücke nicht glatt
genug.
und wieder ein. Das Programm neu einstellen. Drücken Sie wiederholt die Taste
START/PAUSE . Tritt der Fehler erneut auf,
wenden Sie sich an den Kundendienst. Geben Sie dabei den Fehlercode an.
Mögliche Ursache
Abhilfe
Netzstecker nicht eingesteckt oder
Sicherung durchgebrannt.
Netzstecker in die Steckdose stecken. Die Sicherung der Hausinstallation kontrollieren.
Einfülltür geöffnet.
Die Tür schließen.
Haben Sie die Taste START/PAUSE gedrückt?
Drücken Sie die Taste START/
PAUSE erneut.
Der Wasserbehälter ist leer.
Füllen des Wasserbehälters.
Rückführungsventil ist geschlossen (Stellung OFF)
Rückführungsventil auf ON drehen.
Falsches Programm ausgewählt
(z. B.
SYNTHETICS (SYNTHETIK) anstatt
COTTON (BAUMWOLLE) ).
Achten Sie auf die Zusammensetzung des Gewebes.
Zu geringe Füllmenge unter LOAD
gewählt.
Höhere Füllmenge unter LOAD
wählen.
Zu viele Kleidungsstücke oder zu
unterschiedliche Kleidungsstücke
ins Gerät eingefüllt.
Weniger Kleidungsstücke bzw.
gleichartige Kleidungsstücke ins
Gerät einfüllen.
Kleidungsstücke wurden erst nach
Ende des Knitterschutzprogramms entnommen.
Kleidungsstücke schnell Stück für
Stück aus dem Gerät entnehmen,
nachdem die Knitterschutzphase
gestartet wurde.
50 electrolux
Kleidungsstücke wurden nicht auf
Bügeln aufgehängt und/oder nicht
in Form gezogen.
Kleidungsstücke auf Bügel hängen, Knöpfe schließen und Kleidung in Form ziehen.
Mehrlagige Textilien neigen zu
Formverzug.
Mehrlagige Kleidungsstücke können Sie gleich nach Entnahme aus
dem Trockner durch Bügeln wieder in Form bringen.
Nach einem Iron Aid-Programm sind keine Bügelfalten mehr in den Kleidungsstücken.
Das Iron Aid-Programm glättet die
Kleidungsstücke.
Bügeln Sie die Bügelfalten nach
dem Iron Aid-Programm wieder hinein.
Nicht zufriedenstellende
Trockenergebnisse.
Wahl eines falschen Programms.
Bei der nächsten Trocknung ein anderes Programm wählen (siehe Kapitel "Programmtabelle").
Flusenfilter verstopft.
Flusenfilter reinigen.
Flusensieb verstopft.
Flusensieb reinigen.
Wärmetauscher durch Flusen verstopft.
Den Wärmetauscher reinigen.
Falsche Füllmenge.
Die empfohlenen Füllmengen beachten.
Lüftungsschlitze am Gerädeboden
bedeckt.
Lüftungsschlitze am Gerädeboden
freilegen.
Rückstände auf der Innenfläche
Innenfläche der Trommel und
der Trommel oder den TrommelripTrommelrippen reinigen.
pen.
Nehmen Sie mit der Funktion DRYNESS (TROCKENGRAD) eine Anpassung vor (siehe Kapitel "Trocknen").
Der Leitwert der Wasserversorgung vor Ort weicht von der Standardeinstellung des Gerätes ab.
Standardeinstellung für den Trockengrad neu programmieren (siehe Abschnitt "Trockenprogramme").
Wäscheschutz. Nach dem ProBeim Drücken einer Tasgrammstart kann die Option nicht
te reagiert das Gerät nicht.
mehr angewählt werden.
Drehen Sie den Programm-Wahlschalter auf Aus . Das Programm
neu wählen.
Trommelbeleuchtung
funktioniert nicht.
Programm-Wahlschalter in Stellung Aus .
Drehen Sie den Programm-Wahlschalter auf ein beliebiges Programm.
Lampe druchgebrannt.
Die Lampe ersetzen (siehe nächsten Abschnitt).
Die angezeigte ProDie Programmdauer wird automagrammdauer ändert sich
tisch je nach Wäscheart, Wäscheunregelmäßig oder für lanmenge und Feuchtegrad korrigiert.
ge Zeit überhaupt nicht.
Das ist ein automatischer Vorgang; und kein Gerätefehler.
Programm bleibt stehen,
die Anzeige
BEHÄLTER leuchtet.
Kondensatbehälter leeren, dann
das Programm mit der Taste
START/PAUSE starten.
Kondensatbehälter voll.
electrolux 51
Der Trockenzyklus hält
kurz nach dem Programmstart an. Anzeige
KNITTERSCHUTZ
leuchtet.
Zu wenig Wäsche eingelegt oder
Wäsche für das gewählte Programm zu trocken.
Ein Zeitprogramm oder eine höhere Trocknungsstufe wählen (z.
EXTRA anstatt
CUPB.
BOARD (SCHRANKTROCKEN) ):
Trockenzyklus dauert ungewöhnlich lange. Hinweis: Nach bis zu 5 Stunden endet der Trockenzyklus automatisch (siehe
"Ende des Trockenzyklus").
Flusenfilter verschmutzt.
Flusenfilter reinigen.
Flusensieb verstopft.
Flusensieb reinigen.
Trommel überladen.
Verringern der Wäschemenge.
Wäsche unzureichend geschleudert.
Die Wäsche vor dem Trocknen
ausreichend schleudern.
Zu hohe Raumtemperatur. Zeitwei- Das erfolgt automatisch und ist keilige Abschaltung des Kompresne Gerätestörung. Falls möglich
sors als Überlastungsschutz.
die Raumtemperatur senken.
Verfärbungen
Farbechtheit der Textilien.
Austausch der Lampe der
Trommelbeleuchtung
Benutzen Sie nur für Trockner geeignete
Lampen. Die Speziallampen erhalten Sie
beim Kundendienst, ET-Nr. 112 552 000-5.
Warnung! Die Trommelbeleuchtung
schaltet sich bei geöffneter Tür
automatisch nach 4 Minuten ab.
Warnung! Keine Standardglühlampen
verwenden! Diese entwickeln zu viel
Hitze und können das Gerät
beschädigen!
Warnung! Ziehen Sie den Netzstecker,
bevor Sie die Lampe ersetzen.
Textilien auf Farbechtheit prüfen.
Textilien nur gemeinsam behandeln, wenn sie ähnliche Farben aufweisen.
ter der Einfüllöffnung oben; siehe Abschnitt "Gerätebeschreibung".)
2. Die defekte Lampe ersetzen.
3. Die Abdeckung wieder anschrauben.
Überprüfen Sie die O-Ringdichtung auf korrekten Sitz, bevor Sie die Abdeckung anschrauben. Benutzen Sie den Trockner
nicht, wenn die O-Ringdichtung an der Abdeckung der Trommelbeleuchtung fehlt.
Warnung! Aus Sicherheitsgründen
muss die Abdeckung fest
angeschraubt sein. Anderenfalls darf
der Trockner nicht in Betrieb
genommen werden.
1. Schrauben Sie die Abdeckung über der
Glühbirne ab (sie befindet sich direkt hin-
TECHNISCHE DATEN
Dieses Gerät entspricht den folgenden EG-Richtlinien:
– 2006/95/EEC vom 12.12.2006 Niederspannungsrichtlinie
– 89/336/EEC vom 03.05.1989 EMV-Richtlinie und Änderungsverordnung
92/31/EEC
– 93/68/EEC vom 22.07.1993 Richtlinie zur CE-Kennzeichnung
Höhe x Breite x Tiefe
85 x 60 x 58 cm
52 electrolux
Trommelvolumen
108 l
Tiefe bei geöffneter Tür
109 cm
Höhenverstellbarkeit
1,5 cm
Leergewicht
ca. 46 kg
Füllmenge (je nach Programm)
1)
max. 7 kg
Elektrische Spannung
230V
Erforderliche Sicherung
16A
Gesamte Leistungsaufnahme
2350
Energieeffizienzklasse
B
Energieverbrauch (7 kg Baumwolle, geschleudert bei 1000 U/min) 2)
3,9
Einsatzbereich
Haushalt
Zulässige Umgebungstemperatur
5°C bis + 35°C
Verbrauchswerte
Die Verbrauchswerte wurden unter Standardbedingungen ermittelt. Sie können unter Haushaltsbedingungen unterschiedlich sein.
Programm
Energieverbrauch in kWh
COTTON (BAUMWOLLE) CUPBOARD
(SCHRANKTROCKEN) BAUMWOLLE
SCHRANKTROCKEN 2)
4,0 (Füllmenge 7 kg, geschleudert bei 800 U/min)
3,9 (Füllmenge 7 kg, geschleudert bei 1000 U/min)
3,6 (Füllmenge 7 kg, geschleudert bei 1400 U/min)
COTTON (BAUMWOLLE) BÜGELTROCKEN 2)
3.3 (Füllmenge 7 kg, geschleudert bei 1000 U/min)
SYNTHETICS (SYNTHETIK) CUPBOARD
(SCHRANKTROCKEN) MISCHGEWEBE
SCHRANKTROCKEN 2)
1,3 (Füllmenge 7 kg, geschleudert bei 1200 U/min)
1) In einigen Ländern können Angaben der Füllmenge aufgrund unterschiedlicher Messmethoden abweichen.
2) gemäß EN 61121
PROGRAMMIERMÖGLICHKEITEN
Einstellung
BUZZER (SIGNAL) dauerhaft deaktiviert
Implementierung
1. Drehen Sie den Programmwähler auf ein beliebiges Programm.
2. Drücken Sie die Tasten DRYNESS und DELICATE und halten Sie diese ca. 5 Sekunden lang gedrückt.
3. Das Signal ist nun standardmäßig deaktiviert. Mit der Taste BUZZER können Sie das Signal aktivieren oder deaktivieren. Das Gerät speichert die Einstellung jedoch nicht.
electrolux 53
Wasserhärte
Wasser enthält unterschiedliche Mengen an Kalkstein und
Mineralsalzen, die sich je nach
geografischem Standort ändern und somit zu unterschiedlichen Leitfähigkeitswerten führen.
Beträchtliche Abweichungen
der Leitfähigkeit des Wassers
von den werkseitig voreingestellten Werten können die
Restfeuchte der Wäsche nach
der Trocknung leicht beeinflussen. Sie können die Empfindlichkeit des Feuchtigkeitssensors entsprechend den Leitwerten wie folgt einstellen.
1. Drehen Sie den Programmwähler auf ein beliebiges Programm.
2. Drücken Sie die Tasten DELICATE und START/PAUSE und
halten Sie diese ca. 5 Sekunden lang gedrückt. Die aktuelle Einstellung wird auf dem Display angezeigt:
–
geringe Leitfähigkeit <300 micro S/cm
–
mittlere Leitfähigkeit 300-600 micro S/cm
–
hohe Leitfähigkeit >600 micro S/cm
3. Drücken Sie die Taste START/PAUSE mehrmals hintereinander, bis die gewünschte Stufe angezeigt wird.
4. Zum Speichern der Einstellung drücken Sie gleichzeitig die Tasten DELICATE und START/PAUSE oder drehen Sie den Programmwähler auf die O AUS Position
HINWEISE FÜR PRÜFINSTITUTE
Von den Prüfinstituten zu prüfende Parameter:
• Energieverbrauch (Korrektur entsprechend Feuchtegrad) beim Programm
BAUMWOLLE SCHRANKTROCKEN bei
Standardbeladung.
• Energieverbrauch (Korrektur entsprechend Feuchtegrad) beim Programm
BAUMWOLLE SCHRANKTROCKEN bei
halber Beladung.
• Feuchtegrad (beim Programm BAUMWOLLE SCHRANKTROCKEN, BAUM-
WOLLE BÜGELTROCKEN und MISCHGEWEBE SCHRANKTROCKEN)
• Kondensationseffizienz (Korrektur entsprechend Feuchtegrad) beim Programm
BAUMWOLLE SCHRANKTROCKEN bei
Standardbeladung und halber Beladung
Alle Programme sind nach IEC 61121 (Wäschetrockner für den Hausgebrauch; – Verfahren zur Messung der Gebrauchseigenschaften) zu prüfen:
AUFSTELLEN
Wichtig! Das Gerät muss aufrecht stehend
transportiert werden.
Aufstellen der Maschine
• Aus praktischen Gründen sollte der Trockner neben der Waschmaschine aufgestellt werden.
• Der Wäschetrockner muss in einem sauberen staubfreien Raum installiert werden.
• Am Gerät muss genügend Freiraum für
die Luftzirkulation vorhanden sein. Die vorderen Lüftungsgitter und die hinteren Lufteinlassgitter dürfen nicht verstellt werden.
• Das Gerät auf festem ebenem Boden aufstellen, um Vibrationen und das Betriebsgeräusch so gering wie möglich zu halten.
• Kontrollieren Sie nach dem Aufstellen den
waagrechten Stand des Gerätes mit einer
Wasserwaage. Richten Sie es gegebenenfalls mit den Schraubfüßen aus.
• Die Schraubfüße dürfen nicht entfernt werden. Auf keinen Fall den Bodenabstand
durch Florteppiche, Holzleisten oder ähnliche Materialien einschränken. Der mögliche Hitzestau kann den Gerätebetrieb beeinträchtigen.
Wichtig!
Die vom Wäschetrockner austretende Heißluft kann Temperaturen bis zu 60°C erreichen. Das Gerät muss daher auf hochtemperaturbeständigen Böden aufgestellt werden.
Während des Betriebs des Trockners muss
die Raumtemperatur im Bereich von +5 °C
54 electrolux
und +35 °C liegen, andernfalls wird die Funktion des Gerätes beeinträchtigt.
1 2
Wichtig! Das Gerät darf nur aufrecht
stehend transportiert werden, wenn es
versetzt werden muss.
Wichtig! Das Gerät darf nicht hinter einer
verschließbaren Tür, einer Schiebetür oder
einer Tür mit einem Scharnier, das dem des
Gerätes gegenüber liegt, installiert werden.
Entfernen der Transportsicherungen
Vorsicht!
Entfernen Sie vor dem Gebrauch das gesamte Verpackungsmaterial.
1. Öffnen Sie die Einfülltür
2. Ziehen Sie das Klebeband innen an der
Trommeloberseite ab.
3. Entfernen Sie den Folienschlauch und
den Polystyrolblock aus dem Gerät.
4
3
So packen Sie den Trocknereinsatz aus:
1. Ziehen Sie das mittlere Schutzelement
aus Polystyrol heraus.
Lösen Sie die Polystyrolteile 3 und 4.
Trocknereinsatz auspacken
Vorsicht! Entfernen Sie vor dem
Gebrauch des Gerätes das gesamte
Verpackungsmaterial und nehmen Sie
den Trocknereinsatz aus der Trommel
heraus. Die Innenfläche der Trommel
muss sauber sein.
2. Heben Sie den Trocknereinsatz leicht an
und nehmen Sie ihn vorsichtig aus der
Trommel heraus.
electrolux 55
ist neben der Einfüllöffnung angebracht (siehe Kapitel "Gerätebeschreibung").
Warnung! Der Hersteller übernimmt
keinerlei Haftung für Schäden oder
Verletzungen, die durch Missachtung
der vorstehenden Sicherheitshinweise
entstehen.
Falls das Netzkabel des Geräts ersetzt
werden muss, lassen Sie dies durch unseren Kundendienst durchführen.
3. Ziehen Sie das rechte Schutzelement
aus Polystyrol heraus. In diesem Schutzelement befindet sich eine Flasche destilliertes Wasser für das Dampfprogramm.
Warnung! Nach der Installation des
Geräts muss das Netzkabel leicht
zugänglich sein.
Wechsel des Türanschlags
Warnung! Ziehen Sie den Netzstecker,
bevor Sie den Türanschlag wechseln.
1. Öffnen Sie die Einfülltür.
2. Das Türscharnier A von der Frontseite
des Gerätes abschrauben und die Einfülltür abnehmen.
3. Die Abdeckplatten B entfernen. Stecken Sie dazu einen Schraubenzieher
in die Schlitze (siehe Abbildung), drücken Sie leicht nach unten und hebeln
Sie die Abdeckplatten heraus.
4. Ziehen Sie das linke Schutzelement aus
Polystyrol heraus. In diesem Schutzelement befindet sich ein Kanister zum Befüllen des Tanks mit dem destillierten
Wasser für das Dampfprogramm.
Elektrischer Anschluss
Angaben über Netzspannung, Stromart und
die erforderliche Absicherung sind dem Typenschild zu entnehmen. Das Typenschild
A
C
B
D
A
C
4. Drücken Sie mit einem geeigneten Werkzeug auf die Rastung des Schließklobens C , um ihn zu lösen und herauszunehmen. Setzen Sie ihn dann auf der ge-
56 electrolux
5.
6.
7.
8.
9.
10.
genüberliegenden Seite um 180° gedreht ein.
Die Türscharniere A von der Einfülltür abschrauben, um 180° drehen und auf
der gegenüber liegenden Seite wieder
anschrauben.
Die Abdeckplatten B um 180° drehen
und auf der gegenüberliegenden Seite
wieder einsetzen.
Die Abdeckplatten D von der Frontseite
des Gerätes abschrauben, um 180° drehen und auf der gegenüberliegenden
Seite anschrauben.
Das Türschloss E abschrauben, etwas
nach unten drücken und von der Gerätevorderseite abnehmen.
Den Rastknopf von Abdeckung F unten
eindrücken, Abdeckung etwas nach unten drücken und aus Gerätevorderwand herausnehmen.
Das Türschloss E auf die entgegengesetzte Seite umsetzen und die Türverriegelung festschrauben.
E
G
11. Die Abdeckung F auf der anderen Seite
einsetzen und den Rastknopf einrasten
lassen.
12. Die Einfülltür mit den Scharnieren in die
Aussparungen auf der Gerätefrontseite
einsetzen und festschrauben.
Hinweise zum Berührungsschutz: Das
Gerät ist nur nach dem Einsetzen aller Kunststoffteile wieder betriebssicher.
Sonderzubehör
Folgendes Sonderzubehör können Sie beim
Electrolux Kundendienst oder Ihrem Fachhändler bestellen:
Zwischenbausätze für Waschmaschine und
Iron Aid-Trockner als Wasch-Trocken-Säule:
Mit diesem Bausatz können Sie den Iron AidTrockner mit einem Electrolux-Waschautomaten (60 cm breit, Frontbeladung) zu einer
platzsparenden Wasch-Trocken-Säule kombinieren. Der Waschautomat befindet sich
unten, der Iron Aid-Trockner oben. Es stehen zwei Versionen zur Verfügung:
• ohne Ablageplatte
• mit ausziehbarer Ablageplatte
Lesen Sie die dem Bausatz beiliegende Aufstellanweisung sorgfältig durch.
F
E
F
G
KUNDENDIENST
Prüfen Sie bei einer technischen Störung zunächst, ob Sie anhand der Bedienungsanleitungen den Fehler selbst beheben können
(siehe Kapitel Was tun, wenn….)
Können Sie die Störung nicht selbst abstellen, wenden Sie sich an den Kundendienst
oder an Ihren Fachhändler.
Um Ihnen schnell helfen zu können, benötigen wir folgende Angaben:
– Modellbeschreibung
– Produktnummer (PNC)
– Seriennummer (diese Nummer finden Sie
auf dem Typenschild, das auf Produkt befestigt ist - im Kapitel Gerätebeschreibung
finden Sie nähere Informationen).
electrolux 57
– Art der Störung
– Eventuelle Fehlermeldungen, die das Gerät anzeigt
Tragen Sie die Gerätenummern hier ein, sodass Sie sie immer zur Hand haben:
Modellbeschreibung:
Produkt-Nr.
(PNC):
Serien-Nr. (SNo.):
58 electrolux
electrolux 59
www.electrolux.com/shop
136906372-A-302010
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising