Progress | PWY1000 | User manual | Progress PWY1000 Benutzerhandbuch

benutzerinformation
Waschautomat
PWY 1000
2 progress
1
1. Bedienblende
2. Öffnungsgriff des Deckels
3. Höhenverstellbare Füße
2
3
Bedienblende
1
2
3
4
1. Programmwahlschalter : Auf der Position Aus, ist die Maschine ausgeschaltet. Auf
einer anderen Position ist die Maschine stromversorgt und ein Programm ist gewählt.
2. Tasten und ihre Funktionen : Wahl der Schleuderdrehzahl oder der Optionen Spülstopp durch mehrmaliges Drücken der Taste Schleudern. Wahl einer oder mehrerer
Optionen durch mehrmaliges Drücken der Tasten Kurz/Vorwäsche oder Plus Spülen.
3. Programmablauf anzeigen : Anzeige der laufenden Programmphase.
4. Taste Start/Pause : Start oder Pause des Waschprogramms.
progress 3
1.
Waschmittelbehälter
1
2.
2
3
4
3.
4.
5.
Weichspüler (Markierung MAX nicht
überschreiten M )
Bleiche kann bei Kochwäscheprogrammen ohne Vorwäsche verwendet
werden - 1/4 bis 1 Messbecher verdünnte Bleiche (Markierung MAX nicht überschreiten)
Hauptwäsche
Vorwäsche
Anzeige für zuviel Weichspüler und
Chlorbleiche (bei Überfüllung)
5
Hinweise
Lesen Sie sie daher bitte vor dem Anschluss
und der Benutzung Ihrer Waschmaschine
genau durch. Diese Bedienungsanleitung ist
Bestandteil Ihrer Waschmaschine und muss
daher sicher aufbewahrt werden.
Achtung
• Personen (einschließlich Kinder), die aufgrund ihrer physischen, sensorischen oder
geistigen Fähigkeiten oder ihrer Unerfahrenheit oder Unkenntnis nicht in der Lage
sind, das Gerät sicher zu benutzen, sollten
dieses Gerät nicht ohne Aufsicht oder Anweisung durch eine verantwortliche Person benutzen.
• Ändern Sie nicht bzw. versuchen Sie nicht,
die technischen Merkmale dieses Gerätes
zu ändern, um sich nicht in Gefahr zu begeben.
• Vor jedem Waschvorgang Geldstücke, Sicherheitsnadeln, Broschen, Schrauben
usw. entfernen. Sie können schwere
Schäden verursachen, wenn Sie in der
Wäsche verbleiben.
• Verwenden Sie die empfohlene Waschmittelmenge.
• Legen Sie kleine Sachen wie Strümpfe,
Gürtel usw. zusammen in einen kleinen
Leinenbeutel oder in einen Kopfkissenbezug.
• Nach dem Gebrauch des Gerätes den
Stecker aus der Steckdose ziehen und
den Wasserzulaufhahn schließen.
• Vor der Reinigung und Wartung der
Waschmaschine muss diese stets von der
Stromversorgung getrennt werden.
• Wäsche mit Korsettstangen, saumlose
oder zerrissene Gewebe nicht in die
Waschmaschine geben.
Aufstellung
• Bei Anlieferung der Maschine diese sofort
auspacken bzw. auspacken lassen. Den
Allgemeinzustand überprüfen. Eventuelle
Reklamationen müssen schriftlich auf dem
Lieferschein vermerkt werden, von dem
Sie einen Durchschlag erhalten.
• Vor Anschluss oder Benutzung des Gerätes müssen alle Transportsperren von diesem entfernt werden. Eine unvollständige
Entfernung der für den Transport angebrachten Schutzvorrichtungen kann zur Beschädigung des Gerätes oder angrenzender Möbel führen.
• Die für den Wasseranschluss des Geräts
notwendigen Arbeiten dürfen ausschließlich durch eine Installateur-Fachkraft ausgeführt werden.
• Falls Änderungen an der elektrischen Anlage Ihrer Wohnung für den Anschluss der
Maschine vorzunehmen sind, muss dies
durch eine Elektrofachkraft erfolgen.
• Nach der Installation des Gerätes sicherstellen, dass es nicht auf dem Stromkabel
steht.
4 progress
• Falls die Maschine auf einem Teppichboden steht, sicherstellen, dass dieser nicht
die Lüftungsöffnungen im unteren Geräteteil verdeckt.
• Das Gerät muss an eine Steckdose mit
vorschriftsmäßiger Erdung angeschlossen
werden.
• Vor dem Anschluss des Gerätes die Anweisungen im Kapitel "Elektrischer Anschluss" aufmerksam lesen.
• Die Ersetzung des Stromkabels darf ausschließlich durch den Kundendienst erfolgen.
• Der Hersteller des Gerätes haftet nicht für
Schaden, die durch eine unsachgemäße
Installation entstehen.
Frostschutzmaßnahmen
Ist die Waschmaschine Temperaturen unter
0°C ausgesetzt, sind folgende Vorsichtsmaßnahmen zu treffen :
• Den Wasserhahn schließen und den Wasserzulaufschlauch abschrauben.
• Das Ende dieses und des Ablaufschlauchs
in eine Bodenwanne legen.
• Das Programm Abpumpen wählen und bis
zum Schluss laufen lassen.
• Das Gerät durch Drehen des Programmwahlschalters auf die Position "Aus"
ausschalten.
• Den Gerätestecker aus der Steckdose ziehen.
• Den Wasserzulaufschlauch wieder anschrauben und den Ablaufschlauch wieder anbringen.
Das in den Schläuchen verbliebene Wasser
wird auf diese Weise beseitigt, wodurch
Frostbildung und Schäden an der Maschine
verhindert werden.
Vor der erneuten Inbetriebnahme des Gerätes sicherstellen, dass es in einem Raum mit
Temperaturen über 0°C aufgestellt wird.
Gebrauch
• Ihr Gerät ist für den normalen Hausgebrauch bestimmt. Es darf nicht für gewerbliche, industrielle oder sonstige bestimmungsfremde Zwecke verwendet werden,
sondern einzig und allein zum Waschen,
Spülen und Schleudern von Wäsche.
• In die Maschine ausschließlich Wäschestücke geben, die gewaschen werden
dürfen. Siehe hierzu die Pflegehinweise auf
den Etiketten.
• Keine Wäschestücke in die Waschmaschine geben, die mit Benzin, Alkohol, Trichlorethylen usw. fleckenbehandelt wurden.
Bei Benutzung dieser Mittel zur Fleckenentfernung muss gewartet werden, bis keine Dämpfe mehr freigesetzt werden, bevor
die Wäsche in die Trommel gegeben wird.
• Ihre Maschine ist für den Gebrauch durch
Erwachsene bestimmt. Kinder dürfen die
Tasten und Knöpfe nicht betätigen und die
Maschine nicht als Spielzeug benutzen.
Durchführung des Waschvorgangs
Erstmalige Benutzung
• Stellen Sie sicher, dass die Stromund
Wasseranschlüsse den Installationsanleitungen entsprechen.
• Entnehmen Sie die Polystyrolteile und
alle anderen Elemente aus der Trommel.
• Führen Sie einen Waschgang bei
90°C ohne Wäsche, aber mit Waschmittel, zur Reinigung des Bottichs aus.
progress 5
Täglicher Gebrauch
Einfüllen der Wäsche
• Den Maschinendeckel öffnen.
• Die Trommel
durch Druck auf
die Verriegelungstaste A öffnen : die beiden
Laschen werden automatisch entsperrt.
• Die Wäsche einführen, die Trommel und
den Deckel Ihrer Waschmaschine wieder
verschließen.
A
Warnung! Vor dem Schließen des
Maschinendeckels sicherstellen, dass
die Wäschetrommel korrekt
geschlossen ist :
• die beiden Laschen müssen gesperrt,
• die Verriegelungstaste A darf nicht
mehr eingedrückt sein.
Waschmitteldosierung
Geben Sie das Waschpulver in die Fächer
der Hauptwäsche
und Vorwäsche
,
falls Sie die Option “Vorwäsche” gewählt haben. Füllen Sie bei Bedarf Weichspüler in das
Fach und Bleichmittel in das Fach
(für
Kochwäscheprogramme ohne Vorwäsche).
Wahl des Waschprogramms
Den Programmwahlschalter auf das gewünschte Programm drehen. Die Kontrolllampe der Taste «Start/Pause» blinkt Grün.
Falls Sie den Programmwahlschalter während eines laufenden Waschprogramms auf
ein anderes Programm drehen, wird die neue
Programmwahl ignoriert. Die Taste «Start/
Pause» blinkt mehrere Sekunden Rot.
Wahl der Schleuderdrehzahl
Drücken Sie die Taste «Schleudern » zum
Ändern der Schleuderdrehzahl, wenn Sie Ihre Wäsche mit einer anderen als der von der
Maschine vorgeschlagenen Drehzahl schleudern möchten. Sie können auch die Option «Ohne Schleudern», «Spülstopp» oder «Nacht Silence Plus»1)wählen.
Die max. Schleuderdrehzahlen sind :
1) Modellabhängig.
für Koch-/Buntwäsche, Wolle : 1000 U/min,
für Pflegeleicht : 900 U/min, für Feinwäsche :
700 U/min.
Nach Programmende müssen Sie bei gewählter Option «Spülstopp» oder «Nacht Silence Plus», ein Programm «Schleudern» oder «Abpumpen» zum Beenden des
Waschvorgangs wählen.
Wahl der gewünschten Option
Die verschiedenen Optionen werden nach
der Programmwahl und vor Betätigung der
Taste «Start/Pause» gewählt (siehe Programmtabelle). Drücken Sie auf die gewünschte/n Taste/n; die entsprechenden
Kontrolllampen leuchten auf. Durch erneutes
Drücken schalten sich die Kontrolllampen
aus. Ist eine dieser Optionen nicht mit dem
ausgewählten Programm kompatibel, so
blinkt die Taste «Start/Pause» Rot.
Option «Vorwäsche»
Die Waschmaschine führt eine Vorwäsche
bei max. 30°C aus.
Option «Kurz»
Je nach Programmwahl wird die Waschzeit
reduziert.
Option «Plus Spülen»
Die Waschmaschine fügt während des Programmablaufs einen oder mehrere Spülgänge hinzu. Diese Option empfiehlt sich bei sehr
empfindlicher Haut und in Gegenden mit
sehr weichem Wasser.
Bei Bedarf : Drücken Sie die Taste «Plus
Spülen». Die Option ist ausschließlich für das
gewählte Programm aktiv.
Ständig : Drücken Sie einige Sekunden lang
die Tasten «Kurz / Vorwäsche» und «Plus
Spülen». Die Option bleibt ständig aktiviert,
selbst wenn Sie das Gerät von der Stromversorgung abschalten. Zum Ausschalten
der Option den beschriebenen Vorgang
nochmals ausführen.
Programmstart
Drücken Sie die Taste «Start/ Pause», um
das Waschprogramm zu starten; die Kontrolllampe leuchtet Grün auf.
Es ist normal, dass sich der Programmwahlschalter während des Programmablaufs
6 progress
nicht dreht. Die Kontrolllampe für das laufende Programm leuchtet.
Mögliche Maßnahmen während des
Waschprogramms
Hinzufügen von Wäsche innerhalb der
ersten 10 Minuten
Die Taste «Start/Pause» drücken : die entsprechende Kontrolllampe blinkt während
der Pause Grün. Der Deckel kann erst etwa
2 Minuten nach dem Abschalten der Waschmaschine geöffnet werden. Drücken Sie diese Taste erneut, um mit dem Programm fort
zu fahren.
Änderung des laufenden Programms
Vor der Durchführung von Änderungen am
laufenden Waschprogramm muss die
Waschmaschine durch Drücken der Taste «Start/Pause» auf Pause gestellt werden.
Ist eine Änderung nicht möglich, so blinkt die
Taste «Start/Pause» mehrere Sekunden Rot.
Möchten Sie das Programm dennoch ändern, muss das laufende Programm gelöscht
werden (siehe nächster Punkt).
Löschen des Programm
Zum Löschen eines Programms den Programmwahlschalter auf die Position «Aus»
drehen.
Programmende
Die Waschmaschine schaltet sich automatisch ab; die Kontrolllampe der Taste «Start/
Pause» schaltet sich aus und die Kontrolllampe «Ende» leuchtet. Der Deckel kann erst
etwa 2 Minuten nach dem Abschalten der
Waschmaschine geöffnet werden. Drehen
Sie den Programmwahlschalter auf die Position «Aus»
. Entnehmen Sie die Wäsche.
Ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose
und schließen Sie den Wasserzulaufhahn.
Stand-by
Wird die stromversorgte Maschine vor einem
Programmstart oder am Programmende 10
Minuten nicht betätigt, geht sie in Stand-by.
Alle Anzeigelämpchen erlöschen und
die «Start/ Pause»-Taste blinkt langsam.
Zur Unterbrechung des Stand-by-Modus
einfach eine Taste drücken oder den Programmwahlschalter drehen.
Programmtabelle
Programm / Wäscheart
Beladung
Mögliche Optionen
Koch-/Buntwäsche (30° - 95°) : Weiß- oder
Buntwäsche, z. B. normal verschmutzte Arbeitskleidung, Bett-, Tisch-, Leibwäsche,
Handtücher.
5,0 kg
Spülstopp, Vorwäsche, Kurz, Plus
Spülen
Koch-/Buntwäsche E1)(60°) : Weiß- oder
Buntwäsche, z. B. normal verschmutzte Arbeitskleidung, Bett-, Tisch-, Leibwäsche,
Handtücher.
5,0 kg
Spülstopp, Vorwäsche, Plus Spülen
Pflegeleicht (40° - 60°) : Synthetikgewebe,
Leibwäsche, bunte Gewebe, bügelfreie Hemden, Blusen.
2,5 kg
Spülstopp, Vorwäsche, Kurz, Plus
Spülen
Feinwäsche (30° - 40°) : Alle empfindlichen
Gewebe wie z.B. Gardinen.
2,5 kg
Spülstopp, Vorwäsche, Kurz, Plus
Spülen
Wolle (30° - 40°) : Für Maschinenwäsche ge- 1,0 kg
eignete Wolle mit Pflegehinweis “Echte Wolle,
waschmaschinengeeignet”, läuft nicht ein.
Spülen : Handgewaschene Wäsche kann mit
diesem Programm gespült werden.
5,0kg
Abpumpen : Das Wasser wird nach einem
Spülstopp (oder Nacht Silence Plus) abgepumpt.
5,0 kg
Spülstopp
Spülstopp, Plus Spülen
progress 7
Programm / Wäscheart
Schleudern : Nach einem Spülstopp (oder
Nacht Silence Plus) wird ein Schleudergang
bei 500 bis 1000 U/min ausgeführt.
Beladung
Mögliche Optionen
5,0 kg
1) Bezugsprüfprogramm nach Norm CEI 456 (Programm Koch-/Buntwäsche 60° E) : 49 L / 0,95 kWh /
160 min
Reinigung und Pflege
Vor der Reinigung stets die elektrische
Stromversorgung des Gerätes unterbrechen.
Fremdkörperfalle
Die Fremdkörperfalle im Sockelbereich regelmäßig reinigen :
Entkalkung des Gerätes
Bei Kalkbildung einen nicht korrosiven Entkalker speziell für Waschmaschinen benutzen. Befolgen Sie die Packungsangaben für
Dosierung und Häufigkeit der Entkalkungsvorgänge.
Außenflächen des Gerätes
Reinigen Sie die Außenflächen der Waschmaschine mit lauwarmem Wasser und einem
milden Reinigungsmittel. Auf keinen Fall Alkohol, Lösungsmittel oder ähnliche Produkte
verwenden.
Wasserzulaufsiebe
Zum Reinigen der Siebe wie folgt verfahren :
Waschmittelbehälter
Für die Reinigung wie folgt verfahren :
Was tun bei Betriebsstörungen
Das Gerät wurde vom Hersteller zahlreichen
Tests unterzogen. Falls dennoch Betriebsstörungen auftreten sollten, sehen Sie bitte
die nachstehende Tabelle ein, bevor Sie den
Kundendienst anfordern.
Störungen
Ursachen
Waschmaschine startet
nicht oder kein Wasserzulauf :
• •das Gerät ist nicht richtig angeschlossen, die elektrische Anlage funktioniert nicht,
• der Gerätedeckel und die Trommellaschen sind nicht richtig geschlossen,
• das Programm wurde nicht richtig gestartet,
• es liegt ein Stromausfall vor,
• es erfolgt kein Wasserzulauf,
• der Wasserhahn ist geschlossen,
• der Wasserzulauf ist verstopft,
• ein roter Punkt erscheint auf dem Wasserzulaufhahn.
Wasser läuft in die Maschine ein, aber sofort
wieder ab :
• der Haltebogen des Ablaufschlauchs ist zu tief befestigt (siehe Abschnitt
Installation).
8 progress
Störungen
Ursachen
Waschmaschine schleudert nicht oder pumpt
nicht ab :
• der Ablaufschlauch ist verstopft oder gekrümmt,
• das Flusensieb ist verstopft,
• die Unwuchtkontrolle wurde aktiviert: schlechte Wäscheverteilung in der
Trommel,
• das Programm «Abpumpen» oder die Option «Nacht Silence
Plus» oder «Spülstopp» wurden gewählt,
• Falsche Höhe des Ablaufschlauchs.
Auf dem Boden rund um
die Waschmaschine
steht Wasser :
•
•
•
•
zuviel Waschmittel ließ Schaum austreten,
das Waschmittel ist nicht für Waschmaschinen geeignet,
der Haltebogen des Ablaufschlauchs ist nicht richtig befestigt,
der Wasserzulaufschlauch ist undicht.
Waschergebnis nicht zufriedenstellend :
•
•
•
•
das Waschmittel ist nicht für Waschmaschinen geeignet,
zu viel Wäsche in der Trommel,
das Waschprogramm ist ungeeignet,
zu wenig Waschmittel.
Maschinenschwingungen, lautes Betriebsgeräusch :
• die Transportsperren wurden nicht vollständig vom Gerät entfernt (siehe
Abschnitt Entfernen der Transportsperren),
• das Gerät ist nicht nivelliert und unstabil,
• das Gerät steht zu nahe an der Wand oder an Möbeln,
• die Wäsche ist nicht richtig in der Trommel verteilt,
• ungenügende Beladung.
Waschgang dauert viel
zu lang :
•
•
•
•
•
der Wasserzulauf ist verstopft,
Stromausfall oder kein Wasserzulauf,
der Thermoschutz des Motors wurde ausgelöst,
die Temperatur des zulaufenden Wassers ist geringer als gewöhnlich,
das Sicherheitssystem der Schaumerfassung wurde aktiviert (zuviel
Waschmittel) und die Waschmaschine hat den Schaum abgelassen,
• die Unwuchtkontrolle wurde aktiviert: eine Zusatzphase wurde hinzugefügt, um die Wäsche besser in der Trommel zu verteilen.
Die Maschine bleibt wäh- • Probleme mit der Strom- und oder Wasserversorgung,
rend eines Waschpro• ein Spülstop wurde programmiert,
gramms stehen :
• die Laschen der Trommeltür sind geöffnet.
Der Deckel öffnet sich
nicht während des Programmablaufs :
• die Kontrolllampe «sofortige Öffnung»1) leuchtet nicht,
• zu hohe Temperatur des Laugenbads,
• der Deckel wird 1 bis 2 Minuten nach Programmende entriegelt1)
Die Taste «Start/Pause»2) blinkt Rot3):
• der Deckel ist nicht richtig geschlossen.
Die Taste «Start/Pause» 2) blinkt Rot3):
•
•
•
•
•
Die Taste «Start/Pause»2) blinkt Rot3):
• Der Wasserhahn ist geschlossen,
• fehlende Wasserversorgung.
Weichspüler fließt während der Füllung des
Waschmittelbehälters direkt in die Trommel :
• Die MAX-Markierung wurde überschritten.
das Flusensieb ist verstopft,
der Ablaufschlauch ist verstopft oder gekrümmt,
der Ablaufschlauch liegt zu hoch (siehe «Installation»),
die Ablaufpumpe ist verstopft,
der Siphon der Anlage ist verstopft.
1) Modellabhängig.
2) Bei einigen Modellen werden Signaltöne ausgegeben.
3) Nach Behebung der eventuellen Störungsursachen die Taste «Start/Pause» drücken, um das
unterbrochene Programm fortzusetzen.
progress 9
Wasch- und Veredelungsmittel
Verwenden Sie nur Wasch- und Veredelungsmittel, die für die Verwendung in einem
Waschautomaten geeignet sind. Es wird davon abgeraten, gleichzeitig mehrere Waschmitteltypen zu verwenden, da hierdurch die
Textilien beschädigt werden können.
Waschpulver kann ohne weitere Einschränkungen verwendet werden. Flüssigwasch-
mittel nur verwenden, wenn kein Vorwaschgang angewählt wird. Bei allen Programmen
ohne Vorwäsche kann das Waschmittel auch
in eine Dosierkugel gefüllt werden, die direkt
in die Trommel gelegt wird. WaschmittelTabs oder Capsules dürfen ausschließlich in
die Waschmittelschublade gegeben werden.
Technische Daten
ABMESSUNGEN
Höhe
Breite
Tiefe
850 mm
400 mm
600 mm
SPANNUNG / FREQUENZ
GESAMTLEISTUNGSAUFNAHME
230 V / 50 Hz
2300 W
WASSERDRUCK
Minimum
Maximum
0,05 MPa (0,5 bar)
0,8 MPa (8 bars)
Anschluss an die Wasserversorgung
Typ 20x27
Installation
Vor der ersten Inbetriebnahme müssen die
für den Transport angebrachten Schutzvorrichtungen unbedingt vom Gerät entfernt
werden. Sie sind für zukünftige Transporte
aufzubewahren: wird ein Gerät ohne diese
Transportsperren befördert, kann dies zur
Beschädigung von Innenteilen, zu Undichtigkeiten, Betriebsstörungen sowie Verformungen durch Stöße führen.
Entfernen der Transportsperren
Auspacken
3
1
2
5
6
3
1
3
4
2
1
2
4
4
Gehen Sie wie in Abbildung 4 gezeigt vor,
wenn Sie die Ausrichtung der Waschmaschine mit angrenzenden Möbeln beibehalten
wollen.
10 progress
Wasserzulauf
1
2
3
achten, dass sie nicht herunter fallen kann.
Es muss unbedingt ein Lufteinlass am Ende
des Ablaufschlauchs vorgesehen werden,
um Geruchsbildung zu vermeiden.
Warnung!
Setzen Sie bei Bedarf den Zulaufschlauch
wie in Abbildung 1 gezeigt um. Lösen Sie
dazu den Klemmring und bringen Sie den
Zulaufschlauch so an, dass er nach unten
zeigt (siehe Abbildung 1). Ziehen Sie den
Ring wieder fest und vergewissern Sie sich,
dass keine Undichtigkeiten auftreten. Den
Wasserhahn öffnen. Auf Dichtheit überprüfen. Der Wasserzulaufschlauch kann nicht
verlängert werden. Sollte er zu kurz sein, bitte
den Kundendienst anfordern.
Wasserablauf
Die Nutmutter am Schlauchende ist für alle
gängigen Siphonarten geeignet. Die Nutmutter mit Hilfe der mit dem Gerät gelieferten
Befestigungsschelle am Siphon fixieren 2).
Den Haltebogen am Ablaufschlauch montieren. Die Gruppe in einer Höhe zwischen 70
und 100 cm an eine Abflussleitung anschließen (oder in ein Waschbecken legen). Darauf
Der Ablaufschlauch darf auf keinen Fall verlängert werden. Sollte er zu kurz sein, bitte
Fachpersonal anfordern.
Elektrischer Anschluss
Diese Waschmaschine muss mit 230 V Einphasenstrom versorgt werden. Die Stromfestigkeit der Hauptsicherung überprüfen: 10
A bei 230 V. Das Gerät darf nicht mit einer
Verlängerung oder einer Mehrfachsteckdose
an die Stromversorgung angeschlossen werden. Die Erdung muss den einschlägigen Bestimmungen entsprechen.
Aufstellung
Das Gerät in einem
belüfteten Raum auf
einen ebenen, festen
Untergrund stellen.
Darauf achten, dass
das Gerät nicht die Wand oder angrenzende
Möbel berührt.
Eine korrekt ausgeführte Nivellierung verhindert Schwingungen, laute Geräusche und
das “Springen” des Gerätes während des
Betriebs.
Umwelt
Entsorgung des Gerätes
Alle mit dem Symbol
gekennzeichneten Materialien sind recyclebar. Sie
sind bei einer speziellen Recycling-Sammelstelle (das zuständige Gemeindeamt
kann Auskunft geben) abzugeben.
Bei der Verschrottung des Gerätes sind
alle Teile zu entfernen, die eine Gefährdung darstellen könnten: schneiden Sie
das Stromkabel dicht am Gerät ab.
Das Symbol
auf dem Produkt oder
seiner Verpackung weist darauf hin,
dass dieses Produkt nicht als normaler
Haushaltsabfall zu behandeln ist, sondern an einem Sammelpunkt für das Recycling von elektrischen und elektronischen Geräten abgegeben werden
2) Modellabhängig.
muss. Durch Ihren Beitrag zum korrekten Entsorgen dieses Produkts schützen
Sie die Umwelt und die Gesundheit Ihrer
Mitmenschen. Umwelt und Gesundheit
werden durch falsches Entsorgen gefährdet. Weitere Informationen über das
Recycling dieses Produkts erhalten Sie
von Ihrem Rathaus, Ihrer Müllabfuhr
oder dem Geschäft, in dem Sie das Produkt gekauft haben.
progress 11
• Die Waschmittelmenge der Wasserhärte (s. Abschnitt «Waschmitteldosierung»), der Beladung und dem Verschmutzungsgrad der Wäsche anpassen.
Umweltschutz
Für einen möglichst geringen Wasserund Energieverbrauch bitte folgende
Hinweise unbedingt beachten :
• Die Maschine stets voll beladen und
teilweise Beladungen vermeiden.
• Die Funktionen Vorwäsche oder Einweichen ausschließlich bei sehr
schmutziger Wäsche benutzen.
Garantiebedingungen
Der Endabnehmer dieses Geräts (Verbraucher) hat bei einem Kauf dieses Geräts von
einem Unternehmer (Händler) in Deutschland
im Rahmen der Vorschriften über den Verbrauchsgüterkauf gesetzliche Rechte, die
durch diese Garantie nicht eingeschränkt
werden. Diese Garantie räumt dem Verbraucher also zusätzliche Rechte ein. Dies vorausgeschickt, leisten wir, Electrolux Vertriebs GmbH, gegenüber dem Verbraucher
Garantie dieses Gerät für den Zeitraum von
24 Monaten ab Übergabe zu den folgenden
Bedingungen:
1. Mit dieser Garantie haften wir dafür, dass
dieses neu hergestellte Gerät im Zeitpunkt der Übergabe vom Händler an den
Verbraucher die in unserer Produktbeschreibung für dieses Gerät aufgeführten
Eigenschaften aufweist. Ein Mangel liegt
nur dann vor, wenn der Wert oder die
Gebrauchstauglichkeit dieses Geräts erheblich gemindert ist. Zeigt sich der Mangel nach Ablauf von sechs (6) Monaten ab
dem Übergabezeitpunkt, so hat der Verbraucher nachzuweisen, dass das Gerät
bereits im Übergabezeitpunkt mangelhaft
war. Nicht unter diese Garantie fallen
Schäden oder Mängel aus nicht vorschriftsmäßiger Handhabung sowie
Nichtbeachtung der Einbauvorschriften
und Gebrauchsanweisungen.
2. Dieses Gerät fällt nur dann unter diese
Garantie, wenn es von einem Unternehmer in einem der Mitgliedstaaten der Europäischen Union gekauft wurde, es bei
Auftreten des Mangels in Deutschland
betrieben wird und Garantieleistungen
auch in Deutschland erbracht werden
können. Mängel müssen uns innerhalb
3.
4.
5.
6.
von zwei (2) Monaten nach dessen
Kenntnis angezeigt werden.
Mängel dieses Geräts werden wir innerhalb angemessener Frist nach Mitteilung
des Mangels unentgeltlich beseitigen; die
zu diesem Zweck erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten werden
von uns getragen. Über diese Nachbesserung hinausgehende Ansprüche werden durch diese Garantie dem Verbraucher nicht eingeräumt.
Bei Großgeräten (stationär betriebene
Geräte) ist im Garantiefall unter der für
den Endabnehmer kostengünstigen Rufnummer 0180 3 22 66 223) die nächstgelegene Kundendienststelle zu benachrichtigen, von der Ort, Art und Weise der
Garantieleistungen festgelegt werden.
Nachbesserungsarbeiten werden, soweit
möglich, am Aufstellungsort, sonst in unserer Kundendienstwerkstatt durchgeführt.
Garantieleistungen bewirken weder eine
Verlängerung noch einen Neubeginn der
Garantiezeit für dieses Gerät; ausgewechselte Teile gehen in unser Eigentum
über.
Mängelansprüche aus dieser Garantie
verjähren in zwei (2) Jahren ab dem Zeitpunkt der Übergabe des Geräts vom
Händler an den Verbraucher, der durch
Original-Kaufbeleg (Kassenzettel, Rechnung) zu belegen ist; wenn dieses Gerät
gewerblich oder - bei Waschgeräten und
Wäschetrocknern - in Gemeinschaftsanlagen genutzt wird, beträgt die Verjährungsfrist sechs (6) Monate.
3) 0,09 EUR/Min aus dem deutschen Festnetz (u.U. abweichend aus Mobilfunk)
12 progress
Electrolux Vertriebs GmbH
Muggenhofer Straße 135
D-90429 Nürnberg
Kundendienst
Wichtig! Tritt eine Störung auf, so prüfen Sie
bitte zunächst, ob Sie auch die in dieser
Gebrauchsanweisung enthaltenen Hinweise
und Ratschläge beachtet haben, bevor Sie
den Kundendienst rufen.
Störung
Wenn Sie für eine Störung keinen Hinweis in
der Gebrauchsanweisung finden, so verständigen Sie bitte unseren Technischen
Kundendienst.
Die Service-Hotline ist der direkte Draht zu allen
Kundendienststellen in Deutschland:
Service-Hotline
0180 3 22 66 22
0,09 EUR/Min aus dem deutschen Festnetz
(u.U. abweichend aus Mobilfunk)
Servicezeiten :
Mo-Do 8-18 Uhr
Fr 8-17 Uhr
PNC-Nr.: ............................................
Störungsmeldung
Angaben bei einer Störung:
1. Vollständige Anschrift
2. Telefonnummer mit Vorwahl
3. PNC-Nummer
4. Serien-Nummer (S.N.)
Die PNC- und Serien-Nummer finden Sie
auf dem Geräte-Typschild.
Die Angabe der beiden Nummern macht
dem Kundendienst eine gezielte Ersatzteilvorbereitung möglich.
Übertragen Sie deshalb die Nummern vom
Typschild gleich in diese Gebrauchsanweisung.
S.N. : .................................................
Warnung! Elektrogeräte dürfen nur durch Elektro-Fachkräfte repariert werden, da
durch unsachgemäße Reparaturen erhebliche Folgeschäden entstehen könne
progress 13
14 progress
progress 15
www.progress-hausgeraete.de
ANC 108 4427 00 - 12/08
Download PDF

advertising