AEG L87695WD User manual

AEG L87695WD User manual
EN
DE
User Manual
Washer Dryer
Benutzerinformation
Wasch-Trockner
2
37
L 87695 WD
2
www.aeg.com
CONTENTS
1. SAFETY INFORMATION...........................................................................................3
2. SAFETY INSTRUCTIONS.......................................................................................... 5
3. PRODUCT DESCRIPTION........................................................................................ 7
4. CONTROL PANEL.....................................................................................................8
5. PROGRAMMES ...................................................................................................... 11
6. CONSUMPTION VALUES.......................................................................................17
7. OPTIONS................................................................................................................. 17
8. SETTINGS................................................................................................................ 19
9. DAILY USE - WASHING ONLY...............................................................................19
10. DAILY USE - DRYING ONLY................................................................................ 23
11. DAILY USE - WASHING & DRYING.....................................................................25
12. HINTS AND TIPS...................................................................................................27
13. CARE AND CLEANING........................................................................................ 29
14. TROUBLESHOOTING...........................................................................................32
15. TECHNICAL DATA............................................................................................... 36
FOR PERFECT RESULTS
Thank you for choosing this AEG product. We have created it to give you
impeccable performance for many years, with innovative technologies that help
make life simpler features you might not find on ordinary appliances. Please
spend a few minutes reading to get the very best from it.
Visit our website for:
Get usage advice, brochures, trouble shooter, service information:
www.aeg.com
Register your product for better service:
www.registeraeg.com
Buy Accessories, Consumables and Original spare parts for your appliance:
www.aeg.com/shop
CUSTOMER CARE AND SERVICE
Always use original spare parts.
When contacting our Authorised Service Centre, ensure that you have the
following data available: Model, PNC, Serial Number.
The information can be found on the rating plate.
Warning / Caution-Safety information
General information and tips
Environmental information
Subject to change without notice.
ENGLISH
1.
3
SAFETY INFORMATION
Before the installation and use of the appliance,
carefully read the supplied instructions. The
manufacturer is not responsible if an incorrect
installation and use causes injuries and damages. Always
keep the instructions with the appliance for future
reference.
1.1 Children and vulnerable people safety
WARNING!
Risk of suffocation, injury or permanent
disability.
•
•
•
•
•
•
•
•
This appliance can be used by children aged from 8
years and above and persons with reduced physical,
sensory or mental capabilities or lack of experience
and knowledge if they have been given supervision or
instruction concerning use of the appliance in a safe
way and understand the hazards involved.
Do not let children play with the appliance.
Children of less than 3 years should be kept away
unless continuously supervised.
Keep all packaging away from children.
Keep all detergents away from children.
Keep children and pets away from the appliance door
when it is open.
If the appliance has a child safety device, we
recommend you activate it.
Cleaning and user maintenance shall not be made by
children without supervision.
1.2 General Safety
•
•
•
Do not change the specification of this appliance.
The appliance can be installed as freestanding or
below the kitchen counter with correct space.
Do not install the appliance behind a lockable door, a
sliding door or a door with a hinge on the opposite
4
www.aeg.com
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
side, where the appliance door can not be fully
opened.
Connect the mains plug to the mains socket only at
the end of the installation. Make sure that there is
access to the mains plug after the installation.
The ventilation openings in the base (if applicable)
must not be obstructed by a carpet.
Ensure you have good ventilation in the installation
room to avoid the back flow of gases into the room
from appliances burning other fuels, including open
fires.
Exhaust air must not be discharged into a flue which is
used for exhausting fumes from appliances burning
gas or other fuels (if applicable).
The operating water pressure (minimum and
maximum) must be between 0,5 bar (0,05 MPa) and 8
bar (0,8 MPa).
Obey the maximum load volume of 9 kg (refer to the
“Programme chart” chapter).
The appliance is to be connected to the water mains
using the new supplied hose-sets. Old hose sets must
not be reused.
If the supply cord is damaged, it must be replaced by
the manufacturer, its Authorised Service Centre or
similarly qualified persons in order to avoid a hazard.
Wipe away lint that has accumulated around the
appliance.
Items that have been soiled with substances such as
cooking oil, acetone, alcohol, petrol, kerosene, spot
removers, turpentine, waxes and wax removers should
be washed in hot water with an extra amount of
detergent before being dried in the wash dryer.
Do not use the appliance if industrial chemicals have
been used for cleaning.
Do not dry unwashed items in the wash dryer.
Items such as foam rubber (latex foam), shower caps,
waterproof textiles, rubber backed articles and clothes
ENGLISH
•
•
•
•
•
•
•
5
or pillows fitted with foam rubber pads should not be
dried in the wash dryer.
Fabric softeners, or similar products, should be used
as specified by the fabric softener instructions.
Remove all objects from pockets such as lighters and
matches.
Never stop the wash dryer before the end of the
drying cycle unless all items are quickly removed and
spread out so that the heat is dissipated.
The final part of a wash dryer cycle occurs without
heat (cool down cycle) to ensure that the items are left
at a temperature that ensures that the items will not
be damaged.
Do not use water spray and steam to clean the
appliance.
Clean the appliance with a moist soft cloth. Only use
neutral detergents. Do not use abrasive products,
abrasive cleaning pads, solvents or metal objects.
Before maintenance, deactivate the appliance and
disconnect the mains plug from the mains socket.
2. SAFETY INSTRUCTIONS
2.1 Installation
• Remove all the packaging and the
transit bolts.
• Keep the transit bolts. When you
move the appliance again you must
block the drum.
• Always be careful when you move the
appliance because it is heavy. Always
wear safety gloves.
• Do not install or use a damaged
appliance.
• Obey the installation instruction
supplied with the appliance.
• Do not install or use the appliance
where the temperature is less than 0
°C or where it is exposed to the
weather.
• Make sure that the floor where you
install the appliance is flat, stable,
heat resistant and clean.
• Do not install the appliance where the
appliance door can not be fully
opened.
• Always move the appliance vertically.
• The rear surface of the appliance
must be put against the wall.
• Make sure that there is air circulation
between the appliance and the floor.
• Adjust the feet to have the necessary
space between the appliance and the
carpet.
• When the appliance is put in its
permanent position, check if it is fully
level with the aid of a spirit level. If it
is not, adjust the feet until it is.
2.2 Electrical Connection
WARNING!
Risk of fire and electrical
shock.
• The appliance must be earthed.
6
www.aeg.com
• Always use a correctly installed
shockproof socket.
• Do not use multi-plug adapters and
extension cables.
• Do not pull the mains cable to
disconnect the appliance. Always pull
the mains plug.
• Do not touch the mains cable or the
mains plug with wet hands.
• Only for UK and Ireland: The
appliance has a 13 amp mains plug. If
it is necessary to change the fuse in
the mains plug, use a 13 amp ASTA
(BS 1362) fuse.
• This appliance complies with the
E.E.C. Directives.
2.3 Water Connection
• Make sure not to cause damage to
the water hoses.
• Before you connect the appliance to
new pipes or pipes not used for a
long time, let the water flow until it is
clean.
• The first time you use the appliance,
make sure that there is no leakage.
2.4 Use
WARNING!
Risk of injury, electrical
shock, fire, burns or damage
to the appliance.
• Use this appliance in a household
only.
• Do not change the specification of
this appliance.
• Do not put flammable products or
items that are wet with flammable
products in, near or on the appliance.
• Do not touch the glass of the door
while a programme operates. The
glass can be hot.
• Do not dry the damaged items which
contain padding or fillings.
• If you have washed your laundry with
a stain remover start an extra rinse
cycle before you start a drying cycle.
• Make sure that you remove all metal
objects from the laundry.
• Only dry fabrics which are applicable
to dry in the washer-dryer. Follow the
instructions on the fabric label.
• Plastic items are not heat resistant.
– If you use a detergent ball,
remove it before you set the
drying programme.
– Do not use a detergent ball when
you set a non-stop programme.
WARNING!
Risk of injury or damage to
the appliance.
• Do not sit or stand on the open door.
• Do not dry dripping wet clothes in the
appliance.
2.5 Disposal
• Disconnect the appliance from the
mains supply.
• Cut off the mains cable and discard it.
• Remove the door catch to prevent
children and pets to get closed in the
appliance.
ENGLISH
7
3. PRODUCT DESCRIPTION
3.1 Appliance overview
1
2
3
4
1
2
3
4
5
6
7
Worktop
Detergent dispenser
Control panel
Door handle
Rating plate
Drain pump filter
Feet for the appliance level
5
6
7
3.2 How to activate the child
safety device
To close the door, turn the device
anticlockwise until the groove is vertical.
This device prevents children or pets to
be closed in the drum.
3.3 Fixing plate kit
(4055171146)
Turn the device clockwise, until the
groove is horizontal.
You cannot close the door.
Available from your authorized dealer.
If you install the appliance on a plinth,
secure the appliance in the fixing plates.
Read carefully the instructions supplied
with the accessory.
8
www.aeg.com
4. CONTROL PANEL
4.1 Control panel description
1
2
3
Ontkreuk
Katoen
Opfrissen
Synthetica
Défroissage
Blanc/Couleurs
Rafraîchir
Synthétiques
Strijkvrij
Eco
Repassage Facile
Fijne Was
Super Eco
Non Stop
60 Min.
Wol/Zijde
Laine/Soie
Katoen/Coton
4
Droogtijd
5
Minuterie
20 Min. - 3 kg
Spoelen
Synthetica
Rinçage
Synthétiques
Wol/Laine
Droogtegraad
Niveau de
Séchage
Délicats
Aan/Uit
Centrif./Pompen
TPM
Essorage/Vidange
Temp.°C
Marche/Arrêt
12
Aan/Uit - Marche/Arrêt button
Programme knob
Display
Droogtegraad - Niveau de Séchage
button
5 Droogtijd - Minuterie button
6 Start/Pauze - Départ/Pause button
7 Startuitstel - Départ Différé button
1
2
3
4
T/min.
11
Vlekken/
Voorwas
Extra
Spoelen
Taches/Prélav. Rinçage +
10
9
Tijd Besparen Startuitstel
Gain de
Temps
8
Start/Pauze
Départ
Différé
Départ/Pause
7
6
8 Tijd Besparen - Gain de Temps
button
9 Extra Spoelen - Rinçage+ button
10 Vlekken/Voorwas - Taches/Prélavage
button
11 TPM. - T/min. button
12 Temp.°C button
4.2 Display
A
B
C
P
The display shows:
D
E
O
F
G H I
N
J
M
K
L
ENGLISH
9
Temperature of the set programme
A
Cold water
Spin speed of the set programme
B
No Spin symbol1)
Rinse hold symbol
1) Only available for SPIN/DRAIN programme.
The phase symbols
When a programme is set, all the symbols of the phases related to the programme
come on.
When the programme starts, only the symbol of the phase in operation flashes.
When the programme is completed, the symbol of the last phase is on.
C
Prewash phase
Washing phase
Rinse phase
Spin phase
D
E
F
The drying symbol comes on when you set a drying programme.
The steam symbol comes on when you set a Steam programme.
The anti-crease symbol comes on when you set a drying programme.
You cannot open the appliance door when the symbol is on. You can
open the door only when the symbol goes off.
G
If the programme is completed but the symbol stays on:
• The «Rinse hold» function is on.
• There is water in the drum.
H
The child safety lock symbol comes on when this device is activated.
I
The delay start symbol comes on when you set the delay start function.
10
www.aeg.com
Programme time (washing and/or drying phase)
When the programme starts, the programme time decreases with
steps of 1 minute.
Delay start
When you press the delay start button, the display shows the delay
start time
Alarm codes
If the appliance has a malfunction, the display shows alarm codes.
Refer to «Troubleshooting».
J
The display shows this message for some seconds when:
• You cannot set a function with the washing programme.
• You try to change the washing programme while it operates.
When the programme is completed.
Dryness level symbols: they come on when you set an automatic drying.
Extra dry level symbol
K
Store dry level symbol
Iron dry level symbol
L
The drying time symbol comes on when you set the a drying programme.
M
The detergent overdosing symbol comes on at the end of the cycle
when the appliance detects too much detergent.
Graphic bars
The empty indicator bar appears only if the related function is available for the set programme.
The indicator bar fills accordingly to the set functions.
If you make a wrong selection the message Err indicates that the selection is not possible.
ENGLISH
11
The Tijd Besparen - Gain de Temps symbol comes on when you set
one of the programme duration.
N
Shortened time
Extra Quick
The Extra Spoelen - Rinçage+ symbol comes on when this function is
activated.
O
The value shows the total number of the rinses.
The indicator bar is fully filled when you set the maximum number of
rinses.
The Vlekken - Taches symbol comes on when you activate the function.
P
The Voorwas - Prélavage symbol comes on when this function is activated.
The indicator bar is not fully filled when you set only one of the functions.
The indicator bar is fully filled when you set the two functions.
5. PROGRAMMES
5.1 Programme Chart
Programme
Temperature
range
Maximum load
Maximum spin
speed
Programme description
(Type of load and soil level)
Washing programmes
Katoen - Blanc/
Couleurs
95°C - Cold
Synthetica - Synthétiques
60°C - Cold
9 kg
1600 rpm
White cotton and coloured cotton. Normal soil and
light soil.
4 kg
1200 rpm
Synthetic items or mixed fabric items. Normal soil.
12
www.aeg.com
Programme
Temperature
range
Strijkvrij - Repassage Facile
60°C - Cold
Fijne Was - Délicats
40°C - Cold
Wol/Zijde Laine/Soie
40°C - Cold
20 Min. - 3 kg
40°C - 30°C
Spoelen - Rinçage
Cold
Centrif./Pompen
- Essorage/
Maximum load
Maximum spin
speed
Programme description
(Type of load and soil level)
4 kg
800 rpm
Synthetic items to be gentle washed. Normal and
4 kg
1200 rpm
Delicate fabrics as acrylics, viscose, polyester
items. Normal soil.
2 kg
1200 rpm
Machine washable wool, hand washable wool and
3 kg
1200 rpm
Cottons and synthetics items with light soil level
or worn only once.
9 kg
1600 rpm
To rinse and spin the laundry. All fabrics.
9 kg
1600 rpm
To spin the laundry and to drain the water in the
drum. All fabrics.
light soil.1)
delicate fabrics with «hand washing» care symbol.2)
Vidange3)
Drying programmes
1 kg
Drying programme for woollen.
3 kg
Drying programme for synthetic items.
7 kg
Drying programme for cotton items.
Wol - Laine
Synthetica - Synthétiques
Katoen - Coton
1 kg
Non Stop 60 Min. 1200 rpm
30°C
Complete programme composed of washing phase
+ drying phase for a small load size of mixed fabrics
(cottons and synthetics items).
Washing programmes
Super Eco
Cold
3 kg
1200 rpm
Mixed fabric (cotton and synthetic items).4)
ENGLISH
Programme
Temperature
range
Eco5)
60°C - 40°C
Maximum load
Maximum spin
speed
Programme description
(Type of load and soil level)
9 kg
1600 rpm
White cotton and colour-fast cotton. Normal soil.
The energy consumption decreases and the time of
the washing programme is extended.
Steam programmes6)
Steam can be used for dried, washed or worn once laundry. These programmes can
reduce creases and odours and make your laundry more soft.
Do not use any detergent. If necessary, remove stains by washing or using localized
stain removal.
Steam programmes do not perform any hygienic cycle.
Do not set a Steam programme with these types of items:
• items where it is not specified on the care label as being suitable for tumble drying.
• all items with plastic, metal, wooden parts or alike.
1.5 kg
Opfrissen - Rafraîchir
40°C
13
Steam programme for cotton and synthetic items.
This cycle removes odours from the laundry.7)
14
www.aeg.com
Programme
Temperature
range
Maximum load
Maximum spin
speed
Programme description
(Type of load and soil level)
1.5 kg
Steam programme for cotton and synthetic items.
This cycle helps to dewrinkle the laundry.
Ontkreuk - Défroissage
40°C
1) To reduce the creases of the laundry, this cycle regulates the water temperature and performs a soft
wash and spin phase. The appliance adds some rinses. This programme is not compatible with drying.
2) During this cycle the drum rotates slowly to ensure a gentle washing. It can seem that the drum
doesn't rotate or doesn't rotate properly. Consider this as a normal functioning of the appliance.
3) Set the spin speed. Make sure it agrees with the laundry. If you set No Spin option the only drain
phase is available.
4) This programme is for daily use and has lowest energy and water consumption maintaining a good
washing performance.
5) The washing programme Eco at 60ºC with a load of 9 kg and the drying programme Katoen - Coton
are the reference programmes for the data entered in the energy label, in compliance with EEC 92/75
standards.
The water temperature of the washing phase may differ from the temperature declared
for the selected programme.
6) If you set a Steam programme with dried laundry, at the end of the cycle the laundry could be humid.
It is better to expose the items to the fresh air for about 10 minutes to let the humidity dry. When the
programme is completed, quickly remove the laundry from the drum. After a steam cycle, items may to
be ironed anyway, but with less effort!
7) Steam does not remove animal odours.
Programme options compatibility
Programme
VlekkTijd
en/
Extra BespaVoorSpoeren was len Gain
Taches/
Rinde
Prélav- çage+ 2) Temp
age1)
s3)
TPM. T/min.
Startuitstel
- Départ
Différé
Katoen - Blanc/Couleurs
■
■
■
■
■
■
Synthetica - Synthétiques
■
■
■
■
■
■
Strijkvrij - Repassage
Facile
■
■
■4)
■
■
■
Fijne Was - Délicats
■
■
■
■
■
■
Wol/Zijde - Laine/Soie
■
■
20 Min. - 3 kg
■
■
■
ENGLISH
Programme
TPM. T/min.
Spoelen - Rinçage
■
Centrif./Pompen - Essorage/Vidange
■
Super Eco
■
■
Eco
■
■
15
Tijd
VlekkExtra Bespaen/
VoorSpoeren was len Gain
Taches/
Rinde
Prélav- çage+ 2) Temp
s3)
age1)
Startuitstel
- Départ
Différé
■
■
■
■
■
■
■
■
■ 5)
■
■
1) If you use liquid detergent, set a programme without Prewash. The Stain option is not available with a
temperature lower then 40°C.
2) If the Permanent Extra Rinse option is activated, the appliance adds some additional rinses. In the
Rinse programme, if you set a low spin speed the appliance performs delicate rinses and a short spin.
3) If you set a shorter duration, we recommend that you decrease the quantity of the load. It is possible
to load fully the appliance, however the washing results are reduced.
4) Only the Prewash option is available.
5) For this programme you can set only the Extra Quick duration.
5.2 Programmes for automatic drying
Dryness Level
Extra Dry
For towelling materials
Cupboard Dry1)
For items to put away
Iron Dry
Suitable for ironing
Type of fabric
Load
Cottons and Linen
(bathrobes, bath towels, etc)
up to 7 kg
Cottons and Linen
(bathrobes, bath towels, etc)
up to 7 kg
Synthetics and mixed fabrics
(jumpers, blouses, underwear, household linen)
up to 3 kg
Cottons and Linen
(sheets, tablecloths, shirts,
etc)
up to 7 kg
1) Hints for test institute The test performance, in accordance with EN 50229, must be carried out with
a FIRST drying load of 6 kg (load composition : pillowcase and towels) by setting the AUTOMATIC CUPBOARD DRY programme for Cotton. The SECOND drying load of 3 kg (load composition: 3 sheets and
towels) must be tested by setting the AUTOMATIC CUPBOARD DRY programme for Cotton.
16
www.aeg.com
5.3 Programmes for timed drying
Dryness Level
Type of fabric
Load
(kg)
Extra Dry
Cottons and Linen
For towelling materials (bathrobes, bath towels, etc)
Cupboard Dry
For items to put away
Cottons and Linen
(bathrobes, bath towels, etc)
Spin
speed
(rpm)
Suggested
duration
(mins)
7
1600
240 - 250
5
1600
140 - 160
2
1600
85 - 95
7
1600
230 - 240
5
1600
130 - 150
2
1600
75 - 85
Cupboard Dry
For items to put away
Synthetics and mixed fabrics
(jumpers, blouses, underwear, household linen)
3
1200
135 - 145
1
1200
40 - 50
Iron Dry
Suitable for ironing
Cottons and Linen
(sheets, tablecloths, shirts,
etc)
7
1600
210 - 230
5
1600
100 - 120
2
1600
65 - 75
1
1200
110 - 130
Wool dry
Wool
(wool jumpers)
5.4 Woolmark Apparel Care Blue
• The wool wash cycle of this machine
has been approved by The Woolmark
Company for the washing of wool
garments labelled as «hand wash»
provided that the garments are
washed according to the instructions
issued by the manufacturer of this
washing machine. Follow the garment
care label for drying and other
laundry instructions. M1144
• The wool drying cycle of this machine
has been approved by The Woolmark
Company for the drying of wool
garments labelled as «hand wash»
provided that the garments are dried
according to the instructions issued
by the manufacturer of this machine.
Follow the garment care label for
other laundry instructions. M1224
In UK, Eire, Hong Kong and India the
Woolmark symbol is a certification
trademark.
ENGLISH
17
6. CONSUMPTION VALUES
The data of this table are approximate. Different causes can change the
data: the quantity and type of laundry, the water and ambient temperature.
At programme start the display shows the duration programme for the
maximum load capacity.
During the washing phase the programme duration is automatically calculated and can be greatly reduced if the laundry load is lower than the
maximum load capacity (e.g. Cotton 60°C, maximum load capacity 9 kg,
the programme duration exceeds 2 hours; real load 1 kg, the programme duration don’t reach 1 hour).
When the appliance is calculating the real programme duration a dot
blinks in the display.
Programmes
Load
(kg)
Energy
consumption (kWh)
Water consumption (litre)
Cottons 60 °C
Eco
Cotton Energy Saving Pro-
Approximate programme duration
(minutes)
9
1.6
69
168
9
1.05
70
230
Cottons 40 °C
9
1.0
69
164
Synthetics 40 °C
4
0.6
48
105
Delicates 40 °C
4
0.7
58
86
Wool/Handwash 30 °C
2
0.35
57
61
gramme 60 °C 1)
1) «Cotton Energy Saving programme » at 60°C with a load of 9 kg is the reference programme for the
data entered in the energy label, in compliance with EEC 92/75 standards.
7. OPTIONS
7.1 Aan/Uit - Marche/Arrêt
Press this button to activate or deactivate
the appliance. A tune sounds when the
appliance is activated.
The AUTO Stand-by function
automatically deactivates the appliance
to decrease the energy consumption
when:
• You do not use the appliance for 5
minutes before you pressStart/Pauze Départ/Pause button.
All setting are cancelled.
Press the button Aan/Uit - Marche/
Arrêt to activate the appliance again.
Set again the washing programme
and all possible functions.
• After 5 minutes from the end of the
washing programme
Refer to 'At the end of the
programme'
7.2 Programme knob
Turn this knob to set a programme. The
related programme indicator comes on.
18
www.aeg.com
7.3 Temp.°C
7.6 Extra Spoelen - Rinçage+
Press this button to change the default
Press button Extra Spoelen - Rinçage+ to
add rinsing phases to a programme.
temperature. When the display shows
Use this function for persons allergic to
detergents and in areas where the water
is soft.
and
, the appliance does not heat
the water.
7.4 TPM. - T/min.
Press this button to:
• Decrease the maximum speed of the
spin phase of the programme.
The display shows only
the spin speeds available
with the set programme.
• Deactivate the spin phase.
• Activate the Rinse Hold function.
Set this function to prevent fabric
creases. The appliance does not drain
the water when the programme is
completed.
7.7 Tijd Besparen - Gain de
Temps
With this option you can decrease the
programme duration.
• Press this button one time to set
'Shortened duration' for items with
daily soil.
• Press this button two times to set
'Extra Quick' for items with almost no
soil.
Some programmes accept
only one of the two options.
7.5 Vlekken/Voorwas - Taches/
Prélavage
7.8 Startuitstel - Départ
Différé
Press this button to add the stain and/or
a prewash phase to a programme.
With this option you can delay the start
of a programme from 30 minutes to 20
hours.
Press the button again and again to
activate one or two options. The related
symbol and the indicator bar comes on
in the display.
• Vlekken - Taches: Use this option for
laundry with hard stains to remove.
When you set this option, put the
stain remover into compartment
This function increases the
programme duration.
.
This option is not
available with a
temperature lower than
40° C.
• Voorwas - Prélavage: Use this option
to add a prewash phase before the
washing phase.
We recommend that you use this
option when you have laundry with a
high level of soil.
The set of this option
increases the programme
duration.
The display shows the related indicator
and delay time.
7.9 Start/Pauze - Départ/Pause
Press button Start/Pauze - Départ/Pause
to start or interrupt a programme.
7.10 Droogtegraad - Niveau
de Séchage
Press this button to set one of 3
automatic dryness levels proposed by
the appliance. The display shows the
symbol of the set level:
•
Iron dry – laundry to be ironed
•
Cupboard dry – laundry to be put
in store
•
Extra dry – laundry to be fully
dried
You cannot set all
automatic levels for each
type of fabrics.
ENGLISH
7.11 Droogtijd - Minuterie
19
You cannot set all time
values for different types of
fabrics.
Press this button to set the time that suits
the fabrics you have to dry. The display
shows the set value.
Each time you press this button the time
value increases by 5 minutes.
8. SETTINGS
8.1 Acoustic signals
The acoustic signals operate when:
• You activate the appliance.
• You deactivate the appliance.
• You press the buttons.
• The programme is completed.
• The appliance has a malfunction.
To deactivate/activate the acoustic
signals, press Vlekken - Taches / Voorwas
- Prélavage and Extra Spoelen - Rinçage
+ at the same time for 6 seconds.
If you deactivate the
acoustic signals, they
continue operate when the
appliance has a malfunction.
8.2 Child Lock
With this option you can prevent that the
children play with the control panel.
the same time until the indicator
comes on/goes off.
You can activate this option:
• After you press Start/Pauze - Départ/
Pause : the options and the
programme knob are locked.
• Before you press Start/Pauze Départ/Pause : the appliance cannot
start.
8.3 Permanent Extra Rinse
With this option you can permanently
have an extra rinse when you set a new
programme.
• To activate/deactivate this option
press Tijd Besparen - Gain de Temps
and Startuitstel - Départ Différé at the
same time until the indicator Extra
Spoelen - Rinçage+ comes on/goes
off.
• To activate/deactivate this option,
press Temp.°C and TPM - T/min. at
9. DAILY USE - WASHING ONLY
9.1 Before first use
1. Put a small quantity of detergent in
the compartment for washing phase.
2. Set and start a programme for cotton
at the highest temperature without
laundry.
This removes all possible dirt from the
drum and the tub.
9.2 Loading the laundry
1. Open the appliance door
2. Put the laundry in the drum, one item
at a time.
3. Shake the items before you put them
in the appliance.
Make sure not to put too much laundry
in the drum.
4. Close the door.
20
www.aeg.com
CAUTION!
1
Make sure that no laundry stays between
the seal and the door. There is a risk of
water leakage or damage to the laundry.
2
9.3 Filling the detergent and
additives
3. To use powder detergent, turn the
flap up.
A
Compartment for prewash phase,
soak programme or stain remover.
Compartment for washing phase.
Compartment for liquid additives
(fabric conditioner, starch).
Maximum level for quantity of liquid
additives.
Flap for powder or liquid detergent.
4. To use liquid detergent, turn the flap
down.
B
Always obey the instructions
that you find on the
packaging of the detergent
products.
9.4 Check the position of the
flap
1. Pull out the detergent dispenser until
it stops.
2. Press the lever down to remove the
dispenser.
ENGLISH
With the flap in the
position DOWN:
• Do not use
gelatinous or thick
liquid detergents.
• Do not put more
liquid detergent than
the limit showed in
the flap.
• Do not set the
prewash phase.
• Do not set the delay
start function.
5. Measure out the detergent and the
fabric conditioner.
6. Carefully close the detergent
dispenser.
Make sure that the flap does not cause a
blockage when you close the drawer.
9.5 Activating the appliance
1. Open the water tap.
2. Connect the mains plug to the mains
socket.
3. Press button Aan/Uit - Marche/Arrêt
to activate the appliance.
A short tune sounds.
9.6 Setting a programme
1. Turn the programme knob and set
the programme:
• The related programme indicator
comes on.
• The indicator of Start/Pauze Départ/Pause flashes.
• The display shows: the default
temperature, the spin speed, the
indicators of the programme
phases and the programme
duration.
2. If necessary, change the
temperature, the spin speed, the
cycle duration, or add available
options. When you activate an
option, the indicator of the set
option comes on.
If you set something
incorrect, the display shows
the message Err.
21
9.7 Starting a programme
without the delay start
Press button Start/Pauze - Départ/Pause
to start the programme.
The relevant indicator stops to flash and
stays on.
On the display the indicator of the phase
is operation starts to flash.
The programme starts, the door is
locked. The display show the indicator
.
The drain pump can operate
for a short time when the
appliance fills water.
9.8 Behaviour of the appliance
After approximately 15
minutes from the start of the
programme:
• The appliance adjusts
automatically the cycle
time to the laundry you
have put in the drum to
have perfect washing
results in the minimum
necessary time.
• The display shows the
new time value.
9.9 Starting a programme with
the delay start
1. Press button Startuitstel - Départ
Différé again and again until the
display shows the number of minutes
or hours of delay.
The related indicator comes on.
2. Press button Start/Pauze - Départ/
Pause.
The appliance starts the countdown of
the delay start.
When the countdown is completed, the
programme starts automatically.
Before you press button
Start/Pauze - Départ/Pause
to start the appliance, you
can cancel or change the set
of the delay start.
22
www.aeg.com
9.10 Cancelling the delay start
To cancel the delay start:
1. Press button Start/Pauze - Départ/
Pause to set the appliance to pause.
The related indicator flashes.
2. Press button Startuitstel - Départ
Différé repeatedly until the display
shows .
3. Press button Start/Pauze - Départ/
Pause again to start the programme
immediately.
9.11 Interrupting a
programme and changing a
function
You can change only some options
before they operate.
1. Press button Start/Pauze - Départ/
Pause.
The related indicator flashes.
2. Change the function set.
3. Press the button Start/Pauze Départ/Pause again.
The programme continues.
9.12 Cancelling a running
programme
1. Press button Aan/Uit - Marche/Arrêt
to cancel the programme and to
deactivate the appliance.
2. Press button Aan/Uit - Marche/Arrêt
again to activate the appliance.
Now, you can set a new washing
programme.
Before starting the new
programme the appliance
could drain the water. In this
case, make sure that the
detergent is still in the
detergent compartment, if
not fill the detergent again.
9.13 Opening the door
If the temperature and level
of the water in the drum are
too high and the drum still
rotates you cannot open the
door.
While a programme or the delay start
operates, the appliance door is locked.
1. Press button Start/Pauze - Départ/
Pause.
In the display the related door lock
indicator goes off.
2. Open the appliance door.
3. Close the door and press button
Start/Pauze - Départ/Pause.
The programme or the delay start
continues.
9.14 End of cycle
When the programme has finished, the
appliance stops automatically. The
acoustic signal operates (if it is active).
In the display
comes on and the door
locked indicator
goes off.
The indicator of Start/Pauze - Départ/
Pause button goes off.
1. Press button Aan/Uit - Marche/Arrêt
to deactivate the appliance.
After five minutes from the end of the
programme, the energy saving function
automatically deactivates the appliance.
When you activate the
appliance again, the display
show the end of the last set
programme. Turn the
programme knob to set a
new cycle.
2. Remove the laundry from the
appliance.
3. Make sure that the drum is empty.
4. Keep the door ajar, to prevent
mildew and odours
9.15 Draining water out after
end of cycle
The washing programme is completed,
but there is water in the drum:
The drum turns regularly to prevent the
creases in the laundry.
The door lock indicator
door stays locked.
is on. The
ENGLISH
You must drain the water to open the
door:
1. If necessary, decrease the spin
speed.
2. Press the Start/Pauze - Départ/Pause
button.
The appliance drains the water and
spins.
3. When the programme is completed
goes
and the door lock indicator
off, you can open the door .
4. Press Aan/Uit - Marche/Arrêt some
seconds to deactivate the appliance.
23
• You do not use the appliance for 5
minutes before you press Start/Pauze
- Départ/Pause button.
Press the button Aan/Uit - Marche/
Arrêt to activate the appliance again.
• After 5 minutes from the end of the
washing programme
Press the button Aan/Uit - Marche/
Arrêt to activate the appliance again.
The display shows the end of the last
set programme.
Turn the programme knob to set a
new cycle.
The appliance drains and
spins automatically after
approximately18 hours.
9.16 AUTO Stand-by option
The AUTO Stand-by option automatically
deactivates the appliance to decrease
the energy consumption when:
10. DAILY USE - DRYING ONLY
WARNING!
Refer to Safety chapters.
10.1 Preparation to drying
1. Press button Aan/Uit - Marche/Arrêt
for some seconds to activate the
appliance
2. Load the laundry one item at a time.
3. Turn the programme dial to the
drying programme applicable for the
items to dry.
The display shows a minimum time value
and the following symbols:
The drying symbol comes on.
The anti-crease symbol comes on.
When drying a big amount
of laundry, to have good
drying performances, make
sure that the laundry itself is
not rolled up and that is
uniformly distributed in the
drum.
To have best performances
in drying when you wash the
laundry set a spin cycle at
the maximum speed allowed
for your type of items.
You can dry your laundry in two ways:
10.2 Automatic drying
1. Press button Droogtegraad - Niveau
de Séchage repeatedly until a black
line appears under one of the
dryness level symbol:
The drying time symbol comes on.
Extra dry level
Cupboard dry level
24
www.aeg.com
Iron dry level
The drying time symbol goes off
The display shows a time value,
calculated on a default load size. If the
amount of your laundry is more or less
than the default size, the appliance
adjusts automatically the time value
during the cycle.
2. Press button Start/Pauze - Départ/
Pause to start the programme. In the
display:
The door locked symbol comes on.
The drying symbol starts to flash.
The symbol of the set level stays on
(e.g. Cupboard dry).
The other level symbols go off.
The display updates regularly the drying
cycle time (every minute).
You cannot set all levels for
all kind of laundry (refer to
"Programmes for automatic
drying" table) .
10.3 Timed drying
1. Press button Droogtijd - Minuterie
repeatedly to set the time value (see
the «Drying Programme» table).
The drying symbol comes on.
The anti-crease symbol comes on.
The drying time symbol comes on.
Set time value.
Each time you press this button the time
value increases by 5 minutes. The display
shows the set time value.
After some seconds the set time value on
the display changes: the appliance
calculates also the duration of the anticrease and the cooling phases.
Final time value.
2. Press Start/Pauze - Départ/Pause to
start the programme. The text bar
tells that the appliance is drying. The
display shows the new time value
every minute.
The drying symbol starts to flash.
The door locked symbol comes on.
If you set the time value of
only 10 minutes, the
appliance performs only a
cooling phase.
10.4 At the end of the drying
programme
1. The appliance stops automatically.
2. The acoustic signals operate (if they
are active).
3. In the display comes on.
4. The indicator of button Start/Pauze Départ/Pause goes off.
5. The last minutes of the drying cycle
the appliance performs the anticrease phase.
The anti-crease symbol
flashes.
The door is still locked (the symbol
is on).
6. Press button Aan/Uit - Marche/Arrêt
for some seconds to deactivate the
appliance.
ENGLISH
8. Remove the laundry from the
appliance. Make sure that the drum
is empty.
9. Keep the door ajar, to prevent
mildew and odours.
10. Close the water tap.
After some minutes from
the end of the
programme, the energy
saving function
automatically
deactivates the
appliance.
7. When the door locked light
off you can open the door.
25
goes
11. DAILY USE - WASHING & DRYING
WARNING!
Refer to Safety chapters.
11.1 NON-STOP programme
WARNING!
Do not put a plastic device/
ball for the detergent into
the drum.
1. Press button Aan/Uit - Marche/Arrêt
for some seconds to activate the
appliance .
2. Load the laundry one item at a time.
3. Put the detergent and the additives
in the appropriate compartment.
4. Turn the programme dial to the
washing programme. The display
shows the symbols of the different
washing phases.
5. Set the available options.
WARNING!
Do not set a spin speed
lower than the automatic
speed of the set
programme.
11.2 Washing and Drying at
automatic levels
1. Press button Droogtegraad - Niveau
de Séchage repeatedly until the
black line appears under one of the
dryness level symbol.
The iron dry level
The cupboard dry level
The extra dry level
The drying symbol comes on.
The anti-crease symbol comes on.
The display shows that the appliance is
ready to start.
The time value on the display is the
duration of both cycles washing and
drying, calculated on a default load
size.
To have a good drying the
appliance does not let you
set a too low spin speed for
the items to be washed and
dried.
2. Press button Start/Pauze - Départ/
Pause to start the programme.
The set dryness level symbol stays
on (e.g. Cupboard dry). The others
level symbols go off.
The door locked symbol comes on.
The display shows the new time value
each minute.
The last minutes of the
drying cycle the appliance
performs the anti-crease and
the cooling phases.
26
www.aeg.com
11.3 Washing and Timed
drying
WARNING!
Do not put a plastic device/
ball for the detergent into
the drum.
1. Press button Droogtijd - Minuterie
repeatedly to set the drying time
value:
The drying symbol comes on.
The anti-crease symbol comes on.
The drying time symbol comes on.
The display shows the set drying value
time .
Set drying time value.
Each time you press this button the time
value increases by 5 minutes.
To have a good drying we
suggest you to do not set a
too low spin speed for the
items to be washed and
dried.
2. After some seconds the display
shows the total duration of the
cycles:
Final time value (washing + drying
+ anti-crease + cooling phases)
If you set a drying time of
only 10 minutes, the final
time value includes also the
anti-crease and the cooling
phases.
3. Press button Start/Pauze - Départ/
Pause to start the programme.
The door is locked.
The display shows the new time value
each minute.
11.4 At the end of the drying
programme
1. The appliance stops automatically.
2. The acoustic signals operate (if they
are active).
3. In the display comes on.
4. The indicator of button Start/Pauze Départ/Pause goes off.
5. The last minutes of the drying cycle
the appliance performs the anticrease phase.
flashes.
The anti-crease symbol
The door is still locked (the symbol
is on).
6. Press button Aan/Uit - Marche/Arrêt
for some seconds to deactivate the
appliance.
After some minutes from
the end of the
programme, the energy
saving function
automatically
deactivates the
appliance.
7. When the door locked light
goes
off you can open the door.
8. Remove the laundry from the
appliance. Make sure that the drum
is empty.
9. Keep the door ajar, to prevent
mildew and odours.
10. Close the water tap.
11.5 Fluff in the fabrics
During the washing and/or drying phase,
some types of fabric, (sponge, wool,
sweatshirt) could release fluff.
The released fluff could stick to the
fabrics during the next cycle.
This inconvenient increases with
technical fabrics.
To prevent the fluff in your laundry, we
recommend that you:
• To do not wash dark fabrics after you
washed and dried light coloured
fabrics (new sponge, wool, sweatshirt )
and the contrary.
• To dry this type of fabrics at open air
when they are washed the first time.
ENGLISH
• To clean the drain filter.
• After the drying phase, clean the
empty drum, the gasket and the door
with a wet cloth.
11.6 How to remove the fluff
in the garments
To remove the fluff inside the drum, set a
special programme:
27
1. Empty the drum.
2. Clean the drum, the gasket and the
door with a wet cloth.
3. Set the rinse programme.
4. Press at the same time TPM - T/min.
and Extra Spoelen - Rinçage + to
activate the cleaning function until
the display shows CLE.
5. Press Start/Pauze - Départ/Pause to
start the programme.
12. HINTS AND TIPS
WARNING!
Refer to Safety chapters.
12.1 The laundry load
• Divide the laundry in: white, coloured,
synthetics, delicates and wool.
• Obey the washing instructions that
are on the laundry care labels.
• Do not wash together white and
coloured items.
• Some coloured items can discolour
with the first wash. We recommend
that you wash them separately for the
first times.
• Button up pillowcases, close zippers,
hooks and poppers. Tie up belts.
• Empty the pockets and unfold the
items.
• Turn inside out multilayered fabrics,
wool and items with painted
illustrations.
• Remove hard stains.
• Wash with a special detergent heavy
soil stains.
• Be careful with the curtains. Remove
the hooks or put the curtains in a
washing bag or pillowcase.
• Do not wash in the appliance laundry
without hems or with cuts. Use a
washing bag to wash small and/or
delicate items (e.g. underwired bras,
belts, tights, etc. ).
• A very small load can cause balance
problems with the spin phase. If this
occurs, adjust manually the items in
the tub and start the spin phase
again.
12.2 Stubborn stains
For some stains, water and detergent is
not sufficient.
We recommend that you remove these
stains before you put the items in the
appliance.
Special stain removers are available. Use
the special stain remover that is
applicable to the type of stain and fabric.
12.3 Detergents and additives
• Only use detergents and additives
specially made for washing machines:
– powder detergents for all types of
fabric,
– powder detergents for delicate
fabrics (40 °C max) and woollens,
– liquid detergents, preferably for
low temperature wash
programmes (60 °C max) for all
types of fabric, or special for
woollens only.
• Do not mix different types of
detergents.
• To help the environment, do not use
more than the correct quantity of
detergent.
• Obey the instructions that you find on
the on packaging of these products.
• Use the correct products for the type
and colour of the fabric, the
programme temperature and the
level of soil.
• If your appliance has not the
detergent dispenser with the flap
device, add the liquid detergents with
a dosing ball (supplied by the
detergent's manufacturer).
28
www.aeg.com
12.4 Ecological hints
• Set a programme without the
prewash phase to wash laundry with
normal soil.
• Always start a washing programme
with the maximum load of laundry.
• If necessary, use a stain remover when
you set a programme with a low
temperature.
• To use the correct quantity of the
detergent, check the water hardness
of your domestic system
12.5 Water hardness
If the water hardness in your area is high
or moderate, we recommend that you
use a water softener for washing
machines. In areas where the water
hardness is soft it is not necessary to use
a water softener.
To know the water hardness in your area,
contact your local water authority.
Use the correct quantity of the water
softener. Obey the instructions that you
find on the packaging of the product.
12.6 Drying hints
Prepare the drying cycle
• Open the water tap.
• Do a check if the connection of the
drain hose is correct. Refer to
installation chapter for more
information.
• For the maximum laundry load of the
drying programmes, refer to the
drying programmes table.
12.7 Items not to dry
Do not set a drying programme for
this laundry:
• Very delicate items.
• Synthetic curtains.
• Pieces of clothing with metal inserts.
• Nylon stockings.
• Quilts.
• Bed covers.
• Duvets.
• Anoraks.
• Sleeping bags
• Fabrics with residue of hair sprays, nail
solvents or similar.
• Garments with foam-rubber or
materials similar to foam-rubber.
12.8 Garment labels
When you dry the laundry, obey the
indications on the labels of the
manufacturers:
•
= The item can be tumble dried
•
= The drying cycle is at high
temperature
•
= The drying cycle is at reduced
temperature
•
= The item can not be tumble
dried.
12.9 Drying cycle duration
The drying time can change depending
on:
• speed of the last spin
• dryness level
• type of laundry
• weight of the load size
12.10 Additional drying
If, at the end of the drying programme,
the laundry is still damp, set a short
drying cycle again.
WARNING!
To avoid creases of fabrics
or shrinks of the clothing
do not over dry the
laundry.
12.11 General Tips
Refer to the «Drying programmes» table
to find the average drying times.
The experience will help you to dry the
laundry in a more correct way. Take note
of the duration drying time of the cycles
done before.
To avoid the static charge at the end of
the drying cycle:
1. Use fabric conditioner in the washing
cycle.
2. Use special fabric conditioner for
tumble dryers.
When the drying programme is
completed remove the laundry in a short
time.
ENGLISH
29
13. CARE AND CLEANING
13.3 Maintenance wash
WARNING!
Refer to Safety chapters.
With the low temperature programmes it
is possible that some detergent stays in
the drum. Make regularly a maintenance
wash. To do this:
13.1 External cleaning
Clean the appliance only with soap and
warm water. Fully dry all the surfaces.
• Remove the laundry from the drum.
• Set the cotton programme with the
highest temperature with a small
quantity of detergent.
CAUTION!
Do not use alcohol, solvents
or chemical products.
13.4 Door seal
13.2 Descaling
If the water hardness in your area is high
or moderate, we recommend that you
use a water descaling product for
washing machines.
Regularly examine the drum to prevent
limescale and rust particles.
To remove rust particles use only special
products for washing machine. Do this
separately from the laundry wash.
Regularly examine the seal and remove
all objects from the inner part.
Always obey the instructions
that you find on the
packaging of the product.
13.5 Cleaning the detergent dispenser
1.
2.
1
2
30
www.aeg.com
3.
4.
13.6 Cleaning the inlet hose and the valve filter
1.
2.
1
2
3
3.
4.
45°
20°
13.7 Cleaning the drain filter
WARNING!
Do not clean the drain filter
if the water in the appliance
is hot.
ENGLISH
1.
2.
2
1
1
2
1
3.
4.
1
5.
6.
1
7.
2
2
8.
1
2
31
32
www.aeg.com
9.
2
1
13.8 Emergency drain
Because of a malfunction, the appliance
cannot drain the water.
If this occurs, do steps (1) through (9) of
'Cleaning the drain filter'. If necessary,
clean the pump.
When you drain the water with the
emergency drain procedure, you must
activate again the drain system:
1. When you drain the water with the
emergency drain procedure, you
must activate again the drain system:
Put 2 litres of water in the main wash
compartment of the detergent
dispenser.
2. Start the programme to drain the
water
0° C, remove the remaining water from
the inlet hose and the drain pump.
1. Disconnect the mains plug from the
mains socket.
2. Close the water tap.
3. Put the two ends of the inlet hose in
a container and let the water flow out
of the hose.
4. Empty the drain pump. Refer to the
emergency drain procedure.
5. When the drain pump is empty,
install the inlet hose again.
WARNING!
Make sure that the
temperature is more than 0
°C before you use the
appliance again.
The manufacturer is not
responsible for damages
caused by low temperatures.
13.9 Frost precautions
If the appliance is installed in an area
where the temperature can be less than
14. TROUBLESHOOTING
WARNING!
Refer to Safety chapters.
With some problems, the acoustic
signals operate and the display shows
an alarm code:
14.1 Introduction
•
The start of the appliance does not occur
or it stops during operation.
- The appliance does not fill with
water properly.
•
First try to find a solution to the problem
(refer to the table). If not, contact the
Authorised Service Centre.
- The appliance does not drain
the water.
•
- The appliance door is open or
not closed correctly. Please check the
door!
•
- The mains supply is unstable.
Wait until the mains supply is stable.
ENGLISH
•
- No communication between
electronic elements of the appliance.
Switch off and switch on again.
•
- The anti-flood device is on.
Disconnect the appliance and close
the water tap. Contact the Authorised
Service Centre.
33
WARNING!
Deactivate the appliance
before you do the checks.
14.2 Possible failures
Problem
Possible solution
The programme does
not start.
Make sure that the mains plug is connected to the mains socket.
Make sure that the appliance door is closed.
Make sure that there is not a damaged fuse in the fuse box.
Make sure that the Start/Pause has been pressed.
If the delay start is set, cancel the setting or wait for the end of
countdown.
Deactivate the Child Lock function if it is on.
The appliance does not
fill with water properly.
Make sure that the water tap is open.
Make sure that the pressure of the water supply is not too low.
For this information, contact your local water authority.
Make sure that the water tap is not clogged.
Make sure that the filter of the inlet hose and the filter of the
valve are not clogged. Refer to “Care and cleaning”.
Make sure that the inlet hose has no kinks or bends.
Make sure that the connection of the water inlet hose is correct.
The appliance does not
fill with water and drain
immediately.
Make sure that the drain hose is in the correct position. The
hose may be too low.
The appliance does not
drain the water.
Make sure that the sink spigot is not clogged.
Make sure that the drain hose has no kinks or bends.
Make sure that the drain filter is not clogged. Clean the filter, if
necessary. Refer to 'Care and cleaning'.
Make sure that the connection of the drain hose is correct.
Set the drain programme if you set a programme without drain
phase.
34
www.aeg.com
Problem
Possible solution
Set the drain programme if you set an option which ends with
water in the tub.
The spin phase does not
operate or the washing
cycle lasts longer than
usually.
Set the spin programme.
Make sure that the drain filter is not clogged. Clean the filter, if
necessary. Refer to 'Care and cleaning'.
Adjust manually the items in the tub and start the spin phase
again. This problem may be caused by balance problems.
There is water on the
floor.
Make sure that the couplings of the water hoses are tight and
there is not water leakages.
Make sure that the drain hose have no damages.
Make sure you use the correct detergent and the correct quantity of it.
You cannot open the appliance door.
Make sure that the washing programme is finished.
Set the drain or the spin programme if there is water in the
drum.
Make sure that the appliance receives electrical power.
This problem may be caused by a failure of the appliance.
Contact the Authorised Service Centre. If you need to open
the door, please read carefully «Emergency door opening».
The appliance makes an
unusual noise.
Make sure the levelling of the appliance is correct. Refer to 'Installation'.
Make sure that the packaging and/or the transit bolts are removed. Refer to 'Installation'.
Add more laundry in the drum. The load may be too small.
The cycle is shorter than
the time displayed.
The appliance calculates a new time according to the laundry
load. See the ‘Consumption Values’ chapter.
The cycle is longer than
the time displayed.
An unbalanced laundry load increases the duration time. This
is a normal behaviour of the appliance.
The washing results are
not satisfactory.
Increase the detergent quantity or use a different detergent.
Use special products to remove the stubborn stains before you
wash the laundry.
Make sure that you set the correct temperature.
ENGLISH
Problem
35
Possible solution
Decrease the laundry load.
You cannot set an option.
Make sure that you press only the wanted button(s).
The appliance does not
dry or does not dry correctly.
Turn the water tap on.
Make sure the drain filter is not clogged.
Reduce the laundry load.
Make sure you have set the correct cycle. if necessary ,set
again a short drying time.
The laundry is full of different colours fluff.
The fabrics washed in the previous cycle released fluff of a different colour:
• The drying phase helps to eliminate some fluff.
• Clean the clothes with a fluff remover.
In case of an excessive amount of fluff in the drum run the special programme to clean it (refer to “Fluff in the fabrics" for
more details).
After the check, activate the appliance. The programme continues from the point of
interruption.
If the problem occurs again, contact the Authorised Service Centre.
If the display shows other alarm codes. Deactivate and activate the appliance. If the
problem continues, contact the Authorised Service Centre.
14.3 Emergency door opening
In case of power failure or appliance
failure the appliance door remains
locked. The washing programme
continues, when the power is restored. If
the door remains locked in case of
failure, it is possible to open it using the
emergency unlock feature.
Before opening the door:
CAUTION!
Make sure that the water
temperature and the
laundry are not hot. Wait
till they cool down, if
necessary.
CAUTION!
Make sure that the drum is
not rotating. Wait till the
drum stops rotating, if
necessary.
Make sure that the water
level inside the drum is not
too high. Proceed with an
emergency drain, if
necessary (refer to
«Emergency drain» in
«Care and cleaning»
chapter).
To open the door, proceed as follows:
1. Press the button Aan/Uit - Marche/
Arrêt to switch the appliance off.
2. Disconnect the mains plug from the
mains socket.
3. Open the filter flap.
4. Keep the emergency unlock trigger
pulled downward and, at the same
time, open the appliance door.
36
www.aeg.com
5. Take out the laundry and then close
the appliance door.
6. Close the filter flap.
15. TECHNICAL DATA
Dimension
Width/ Height/ Depth/
Total depth
600 mm/ 850 mm/ 605 mm/ 639 mm
Electrical connection
Voltage
Overall power
Fuse
Frequency
230 V
2200 W
10 A
50 Hz
Level of protection against ingress of solid particles
and moisture ensured by the protective cover, except where the low voltage equipment has no protection against moisture
IPX4
Water supply pressure
Minimum
Maximum
0,5 bar (0,05 MPa)
8 bar (0,8 MPa)
Maximum wash load
Cotton
9 kg
Maximum dry load
Cotton
Synthetics
7 kg
3 kg
Spin Speed
Maximum
1600 rpm
16. ENVIRONMENT CONCERNS
Recycle the materials with the symbol .
Put the packaging in applicable
containers to recycle it. Help protect the
environment and human health and to
recycle waste of electrical and electronic
appliances. Do not dispose appliances
marked with the symbol with the
household waste. Return the product to
your local recycling facility or contact
your municipal office.
DEUTSCH
37
INHALTSVERZEICHNIS
1. SICHERHEITSINFORMATIONEN.......................................................................... 38
2. SICHERHEITSANWEISUNGEN.............................................................................. 41
3. GERÄTEBESCHREIBUNG.......................................................................................42
4. BEDIENFELD........................................................................................................... 43
5. PROGRAMME .........................................................................................................47
6. VERBRAUCHSWERTE............................................................................................. 52
7. OPTIONEN.............................................................................................................. 53
8. EINSTELLUNGEN....................................................................................................54
9. TÄGLICHER GEBRAUCH - NUR WASCHEN........................................................ 55
10. TÄGLICHER GEBRAUCH - NUR TROCKNEN.................................................... 59
11. TÄGLICHER GEBRAUCH - WASCHEN UND TROCKNEN................................61
12. TIPPS UND HINWEISE..........................................................................................63
13. REINIGUNG UND PFLEGE...................................................................................65
14. FEHLERSUCHE......................................................................................................69
15. TECHNISCHE DATEN.......................................................................................... 73
FÜR PERFEKTE ERGEBNISSE
Danke, dass Sie sich für dieses AEG-Produkt entschieden haben. Wir haben es
geschaffen, damit Sie viele Jahre von seiner ausgezeichneten Leistung und den
innovativen Technologien, die Ihnen das Leben erleichtern, profitieren können.
Es ist mit Funktionen ausgestattet, die in gewöhnlichen Geräten nicht vorhanden
sind. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit zum Lesen, um seine Vorzüge
kennen zu lernen.
Besuchen Sie uns auf unserer Website, um:
Anwendungshinweise, Prospekte, Fehlerbehebungs- und ServiceInformationen zu erhalten:
www.aeg.com
Ihr erworbenes Produkt zu registrieren, um den besten Service dafür zu
gewährleisten:
www.registeraeg.com
Zubehör, Verbrauchsmaterial und Original-Ersatzteile für Ihr Gerät zu
erwerben:
www.aeg.com/shop
REPARATUR- UND KUNDENDIENST
Bitte verwenden Sie ausschließlich Original-Ersatzteile für Ihre Produkte.
Halten Sie folgende Angaben bereit, wenn Sie sich an den Kundendienst wenden
Modell, Produktnummer (PNC), Seriennummer.
Diese Informationen finden Sie auf dem Typenschild.
Warnungs-/ Sicherheitshinweise
Allgemeine Informationen und Empfehlungen
Informationen zum Umweltschutz
Änderungen vorbehalten.
38
1.
www.aeg.com
SICHERHEITSINFORMATIONEN
Lesen Sie vor der Montage und dem Gebrauch des
Geräts zuerst die Gebrauchsanleitung. Der Hersteller
übernimmt keine Verantwortung für Verletzungen und
Beschädigungen durch unsachgemäße Montage.
Bewahren Sie die Gebrauchsanleitung griffbereit auf.
1.1 Sicherheit von Kindern und schutzbedürftigen
Personen
WARNUNG!
Erstickungs- und Verletzungsgefahr sowie
Gefahr einer dauerhaften Behinderung.
•
•
•
•
•
•
•
•
Das Gerät kann von Kindern ab 8 Jahren und
Personen mit eingeschränkten physischen,
sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder mit
mangelnder Erfahrung und/oder mangelndem Wissen
nur dann verwendet werden, wenn sie durch eine für
ihre Sicherheit zuständige Person beaufsichtigt
werden oder in die sichere Verwendung des Geräts
eingewiesen wurden und die mit dem Gerät
verbundenen Gefahren verstanden haben.
Kinder dürfen nicht mit dem Gerät spielen.
Halten Sie Kinder unter 3 Jahren vom Gerät fern,
wenn sie nicht ständig beaufsichtigt werden.
Alle Verpackungsmaterialien von Kindern fernhalten.
Alle Reinigungsmittel von Kindern fernhalten.
Halten Sie Kinder und Haustiere vom geöffneten
Gerät fern.
Falls Ihr Gerät mit einer Kindersicherung ausgestattet
ist, empfehlen wir, diese einzuschalten.
Wartung oder Reinigung des Geräts dürfen nicht von
Kindern ohne Aufsicht erfolgen.
1.2 Allgemeine Sicherheit
•
Nehmen Sie keine technischen Änderungen am Gerät
vor.
DEUTSCH
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
39
Das Gerät kann freistehend oder unter einer
Küchenarbeitsplatte in einer Nische mit den
entsprechenden Abmessungen montiert werden.
Das Gerät darf nicht hinter einer verschließbaren Tür,
einer Schiebetür oder einer Tür mit einem Scharnier,
das dem des Gerätes gegenüber liegt und eine
vollständige Öffnung der Gerätetür verhindert,
aufgestellt werden.
Stecken Sie den Netzstecker erst nach Abschluss der
Montage in die Steckdose. Stellen Sie sicher, dass der
Netzstecker nach der Montage noch zugänglich ist.
Die Lüftungsöffnungen im Gerätesockel (falls
vorhanden) dürfen nicht von einem Teppichboden
blockiert werden.
Der Raum, in dem das Gerät aufgestellt wird, muss
gut belüftet sein, damit keine Gase in den Raum
zurückströmen, die von offenem Feuer oder von
anderen Geräten stammen, die mit Brennstoffen
arbeiten.
Die Abluft darf nicht über denselben Abzug abgeleitet
werden, durch den der Dunstabzug von mit Gas oder
sonstigen Brennstoffen betriebenen Geräten
gewährleistet wird (falls zutreffend).
Der Betriebswasserdruck (Mindest- und Höchstdruck)
muss zwischen 0,5 bar (0,05 MPa) und 8 bar (0,8 MPa)
liegen.
Beachten Sie die maximale Beladungsmenge von 9 kg
(siehe Kapitel „Programmtabelle“).
Das Gerät muss mit den mitgelieferten neuen
Schläuchen an die Wasserversorgung angeschlossen
werden. Alte Schläuche dürfen nicht wieder
verwendet werden.
Wenn das Netzkabel beschädigt ist, muss es vom
Hersteller, seinem autorisierten Kundenservice oder
einer gleichermaßen qualifizierten Person
ausgetauscht werden, um Gefahrenquellen zu
vermeiden.
40
www.aeg.com
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Wischen Sie die um das Gerät ggf. angesammelten
Flusen weg.
Wäschestücke, die mit Speiseöl verschmutzt sind oder
die mit Aceton, Alkohol, Kerosin, Fleckentfernern,
Terpentin und Wachsentfernern behandelt worden
sind, müssen vor dem Trocknen im Wasch-Trockner in
heißem Wasser und zusätzlichem Waschmittel
gewaschen werden.
Verwenden Sie das Gerät nicht, wenn es mit
Industriechemikalien gereinigt wurde.
Trocknen Sie keine ungewaschenen Wäschestücke im
Wasch-Trockner.
Artikel wie Schaumgummi (Latexschaumgummi),
Duschhauben, imprägnierte Textilien,
gummibeschichtete Wäschestücke und Kleider oder
Kissen mit Schaumgummipolster dürfen nicht im
Wasch-Trockner getrocknet werden.
Weichspüler oder ähnliche Produkte dürfen nur
entsprechend den Herstelleranweisungen benutzt
werden.
Entfernen Sie alle Gegenstände, wie Feuerzeuge und
Streichhölzer, aus den Taschen.
Wenn Sie den Wasch-Trockner vor dem Ende des
Trockengangs anhalten müssen, entnehmen Sie bitte
sofort die gesamte Wäsche und breiten Sie diese zur
Wärmeableitung aus.
Der letzte Teil eines Wasch-Trockner-Programms
findet ohne Hitze statt (Abkühlzyklus), um
sicherzustellen, dass die Wäsche auf einer Temperatur
bleibt, bei der sie nicht beschädigt wird.
Reinigen Sie das Gerät nicht mit einem Wasser- oder
Dampfstrahl.
Reinigen Sie das Gerät mit einem weichen, feuchten
Tuch. Verwenden Sie ausschließlich Neutralreiniger.
Benutzen Sie keine Scheuermittel, scheuernde
Reinigungsschwämmchen, Lösungsmittel oder
Metallgegenstände.
DEUTSCH
•
41
Schalten Sie das Gerät immer aus und ziehen Sie den
Netzstecker aus der Steckdose, bevor
Reinigungsarbeiten durchgeführt werden.
2. SICHERHEITSANWEISUNGEN
2.1 Montage
• Entfernen Sie die
Verpackungsmaterialien und die
Transportschrauben.
• Bewahren Sie die Transportschrauben
auf. Wenn Sie das Gerät umsetzen,
müssen Sie die Trommel blockieren.
• Seien Sie beim Umsetzen des Geräts
vorsichtig, denn es ist schwer. Tragen
Sie stets Sicherheitshandschuhe.
• Stellen Sie ein beschädigtes Gerät
nicht auf und benutzen Sie es nicht.
• Halten Sie sich an die mitgelieferte
Montageanleitung.
• Stellen Sie das Gerät nicht an einem
Ort auf, an dem die Temperatur unter
0 °C absinken kann oder an dem es
Witterungseinflüssen frei ausgesetzt
ist.
• Stellen Sie sicher, dass der Boden, auf
dem das Gerät aufgestellt wird, eben,
hitzebeständig und sauber ist.
• Stellen Sie das Gerät nicht an einem
Ort auf, an dem die Tür nicht
vollständig geöffnet werden kann.
• Das Gerät darf ausschließlich stehend
transportiert oder umgesetzt werden.
• Die Geräterückseite muss gegen die
Wand zeigen.
• Stellen Sie sicher, dass die Luft
zwischen Gerät und Boden zirkulieren
kann.
• Stellen Sie die Füße so ein, dass der
dazu erforderliche Abstand zwischen
Gerät und Boden vorhanden ist.
• Überprüfen Sie den waagrechten
Stand des Geräts mit einer
Wasserwaage, wenn es an seinen
endgültigen Platz gestellt wird.
Richten Sie es gegebenenfalls mit
den Schraubfüßen waagerecht aus.
2.2 Elektrischer Anschluss
WARNUNG!
Brand- und
Stromschlaggefahr.
• Das Gerät muss geerdet sein.
• Schließen Sie das Gerät nur an eine
ordnungsgemäß installierte
Schutzkontaktsteckdose an.
• Verwenden Sie keine
Mehrfachsteckdosen oder
Verlängerungskabel.
• Ziehen Sie nicht am Netzkabel, wenn
Sie das Gerät von der
Stromversorgung trennen möchten.
Ziehen Sie stets am Netzstecker.
• Fassen Sie das Netzkabel oder den
Netzstecker nicht mit nassen Händen
an.
• Nur für GB und Irland: Das Gerät
besitzt einen Netzstecker mit einer 13
A Sicherung. Muss die Sicherung im
Netzstecker ausgetauscht werden,
setzen Sie eine 13 A Sicherung des
Typs ASTA (BS 1362) ein.
• Das Gerät entspricht den EWGRichtlinien.
2.3 Wasseranschluss
• Achten Sie darauf, die
Wasserschläuche nicht zu
beschädigen.
• Bevor Sie neue oder lange Zeit nicht
benutzte Schläuche an das Gerät
anschließen, lassen Sie Wasser durch
die Schläuche fließen, bis es sauber
austritt.
• Achten Sie darauf, dass beim ersten
Gebrauch des Geräts keine
Undichtheiten vorhanden sind.
2.4 Gebrauch
WARNUNG!
Verletzungs-, Stromschlag-,
Brand-, Verbrennungsgefahr
sowie Risiko von Schäden
am Gerät.
• Das Gerät ist ausschließlich für die
Verwendung im Haushalt vorgesehen.
• Nehmen Sie keine technischen
Änderungen am Gerät vor.
42
www.aeg.com
• Platzieren Sie keine entflammbaren
Produkte oder Gegenstände, die mit
entflammbaren Produkten benetzt
sind, im Gerät, auf dem Gerät oder in
der Nähe des Geräts.
• Berühren Sie während des Betriebs
nicht das Türglas. Das Glas kann sehr
heiß sein.
• Beschädigte Wäschestücke mit
Wattierungen oder Füllungen dürfen
nicht im Gerät getrocknet werden.
• Für Wäsche, die mit einem
Fleckenentferner behandelt wurde,
muss vor dem Trocknen ein
zusätzlicher Spülgang durchgeführt
werden.
• Achten Sie darauf, dass alle
Metallobjekte aus der Wäsche
entfernt wurden.
• Trocknen Sie nur Textilien, die für den
Wasch-Trockner geeignet sind.
Beachten Sie die Pflegehinweise auf
dem Textiletikett.
• Kunststoffteile sind nicht
hitzebeständig.
– Wenn Sie eine Dosierkugel
verwenden, muss diese vor dem
Start des Trockenprogramms
entfernt werden.
– Verwenden Sie keine Dosierkugel,
wenn Sie ein Non-StopProgramm einstellen.
WARNUNG!
Verletzungsgefahr sowie
Risiko von Schäden am
Gerät.
• Setzen oder stellen Sie sich niemals
auf die geöffnete Gerätetür.
• Trocknen Sie keine tropfnassen
Wäschestücke im Gerät.
2.5 Entsorgung
• Trennen Sie das Gerät von der
Stromversorgung.
• Schneiden Sie das Netzkabel ab, und
entsorgen Sie es.
• Entfernen Sie das Türschloss, um zu
verhindern, dass sich Kinder oder
Haustiere in dem Gerät einschliessen.
3. GERÄTEBESCHREIBUNG
3.1 Geräteübersicht
1
2
3
4
5
6
7
1
2
3
4
5
6
7
Arbeitsplatte
Waschmittelschublade
Bedienfeld
Türgriff
Typenschild
Filter der Ablaufpumpe
Schraubfüße zum Ausrichten des
Geräts
DEUTSCH
3.2 Einschalten der
Kindersicherung
43
Zum Schließen der Tür drehen Sie die
Vorrichtung gegen den Uhrzeigersinn,
bis sich die Einkerbung in senkrechter
Lage befindet.
Diese Vorrichtung sorgt dafür, dass
Kinder oder Haustiere nicht in der
Trommel eingeschlossen werden
können.
3.3 Satz Fixierplatten
(4055171146)
Drehen Sie die Vorrichtung im
Uhrzeigersinn, bis sich die Einkerbung in
waagerechter Lage befindet.
Die Tür lässt sich nicht schließen.
Sie erhalten den Bausatz bei Ihrem
autorisierten Händler.
Wenn Sie das Gerät auf einem Sockel
aufstellen, befestigen Sie es mithilfe der
Fixierplatten.
Lesen Sie die mit dem Zubehör
gelieferte Gebrauchsanleitung sorgfältig
durch.
4. BEDIENFELD
4.1 Bedienfeldbeschreibung
1
2
Ontkreuk
3
Katoen
Défroissage
Blanc/Couleurs
Opfrissen
Synthetica
Rafraîchir
Synthétiques
Strijkvrij
Eco
Repassage Facile
Super Eco
Fijne Was
Non Stop
60 Min.
Wol/Zijde
Laine/Soie
Katoen/Coton
5
Minuterie
20 Min. - 3 kg
Rinçage
Aan/Uit
Marche/Arrêt
Centrif./Pompen
TPM
Essorage/Vidange
Temp.°C
12
Taste Aan/Uit - Marche/Arrêt
Programmwahlschalter
Display
Taste Droogtegraad - Niveau de
Séchage
5 Taste Droogtijd - Minuterie
6 Taste Start/Pauze - Départ/Pause
7 Taste Startuitstel - Départ Différé
1
2
3
4
4
Droogtijd
Spoelen
Synthetica
Synthétiques
Wol/Laine
Droogtegraad
Niveau de
Séchage
Délicats
T/min.
11
Vlekken/
Voorwas
Extra
Spoelen
Taches/Prélav. Rinçage +
10
9
Tijd Besparen Startuitstel
Gain de
Temps
8
Départ
Différé
7
Start/Pauze
Départ/Pause
6
8 Taste Tijd Besparen - Gain de Temps
9 Taste Extra Spoelen - Rinçage+
10 Taste Vlekken/Voorwas - Taches/
Prélavage
11 Taste TPM. - T/min.
12 Taste Temp.°C
44
www.aeg.com
4.2 Display
A
B
C
D
P
E
F
O
G H I
N
J
M
K
L
Im Display wird folgendes angezeigt:
Temperatur des gewählten Programms
A
Kaltwasser
Schleuderdrehzahl des eingestellten Programms
B
Symbol Kein Schleudern1)
Symbol Spülstopp
1) Nur verfügbar für das Programm Schleudern/Pumpen.
Symbole für die Waschphasen
Wenn ein Programm eingestellt ist, leuchten alle Symbole für die Phasen des Programms auf.
Beim Start des Programms blinkt nur das Symbol der aktuell laufenden Phase.
Nach Ende des Programms leuchtet das Symbol der letzten Phase.
C
Vorwaschgang
Hauptwaschgang
Spülgang
Schleudergang
D
Dieses Trockensymbol leuchtet auf, wenn Sie ein Trockenprogramm
auswählen.
E
Dieses Dampfsymbol leuchtet auf, wenn Sie ein Dampfprogramm
auswählen.
DEUTSCH
F
45
Dieses Knitterschutzsymbol leuchtet auf, wenn Sie ein Trockenprogramm auswählen.
Sie können die Gerätetür nicht öffnen, solange dieses Symbol leuchtet. Sie können die Tür erst öffnen, wenn das Symbol erlischt.
G
Wenn das Symbol nicht erlischt, obwohl das Programm beendet ist:
• Die „Spülstopp-Funktion“ ist eingeschaltet.
• Es befindet sich Wasser in der Trommel.
H
Das Symbol für die Kindersicherung erscheint, wenn diese Funktion
eingeschaltet ist.
I
Das Zeitvorwahlsymbol leuchtet auf, wenn Sie die Funktion Zeitvorwahl eingestellt haben.
Programmdauer (Wasch- und/oder Trockengang)
Wenn das Programm beginnt, verringert sich die angezeigte Zeit in
Minutenschritten.
Zeitvorwahl
Wenn Sie die Zeitvorwahl-Taste drücken, zeigt das Display die verbleibende Zeit bis zum Programmstart an.
J
Alarmcodes
Bei einer Störung des Geräts erscheinen im Display Alarmcodes.
Siehe hierzu „Fehlersuche“.
Diese Meldung erscheint einige Sekunden lang im Display, wenn:
• Sie versuchen, eine Funktion einzustellen, die für das gewählte
Waschprogramm nicht zur Verfügung steht.
• Sie versuchen, ein laufendes Waschprogramm zu ändern.
Das Programm beendet ist.
Trockengrad-Symbole: Leuchten auf, wenn Sie die Funktion Automatiktrocknen
einstellen.
Symbol Extratrocken
K
Symbol Schranktrocken
Symbol Bügeltrocken
L
Dieses Trockenzeitsymbol leuchtet auf, wenn Sie ein Trockenprogramm auswählen.
46
www.aeg.com
Dieses Symbol für die Waschmittelüberdosierung leuchtet am Ende
des Programms auf, wenn das Gerät eine zu große Menge Waschmittel feststellt.
M
Anzeigebalken
Der leere Anzeigebalken erscheint nur, wenn die entsprechende
Funktion für das Programm verfügbar ist.
Der Anzeigebalken füllt sich entsprechend der eingestellten Funktionen.
Wenn Sie eine falsche Funktion wählen, erkennen Sie an der Anzeige
Err, dass die Auswahl nicht möglich ist.
Das Symbol Tijd Besparen - Gain de Temps leuchtet, wenn Sie die
Programmdauer einstellen.
N
Verkürzte Programmdauer
Extra Kurz
Das Symbol Extra Spoelen - Rinçage+ erscheint, wenn diese Funktion eingeschaltet ist.
O
Die Zahl steht für die Gesamtzahl der Spülgänge.
Der Anzeigebalken ist komplett gefüllt, wenn Sie die maximale Anzahl an Spülgängen einstellen.
Das Symbol Vlekken - Taches erscheint, wenn diese Funktion eingeschaltet ist.
P
Das Symbol Voorwas - Prélavage erscheint, wenn diese Funktion eingeschaltet ist.
Der Anzeigebalken ist nicht ganz gefüllt, wenn Sie nur eine der Funktionen einstellen.
Der Anzeigebalken ist vollständig gefüllt, wenn Sie beide Funktionen
einstellen.
DEUTSCH
47
5. PROGRAMME
5.1 Programmübersicht
Programm
Temperaturbereich
Maximale Bela- Programmbeschreibung
dung
(Beladung und Verschmutzungsgrad)
Maximale
Schleuderdrehzahl
Waschprogramme
Katoen - Blanc/
Couleurs
95 °C - Kalt
Synthetica - Synthétiques
60 °C - Kalt
Strijkvrij - Repassage Facile
60 °C - Kalt
Fijne Was - Délicats
40 °C - Kalt
Wol/Zijde Laine/Soie
40 °C - Kalt
20 Min. - 3 kg
40 °C - 30 °C
Spoelen - Rinçage
Kalt
Centrif./Pompen
- Essorage/
9 kg
1600 U/min
Weiße und bunte Baumwollwäsche. Normal und
leicht verschmutzt.
4 kg
1200 U/min
Pflegeleichtes oder Mischgewebe. Normal verschmutzt.
4 kg
800 U/min
Pflegeleichte Textilien, die sanft gewaschen wer-
4 kg
1200 U/min
Feinwäsche aus Acryl, Viskose, Polyester. Normal
verschmutzt.
2 kg
1200 U/min
Waschmaschinenfeste Wolle, handwaschbare
Wolle und Feinwäsche mit dem „Handwäsche“-
den sollen. Normal und leicht verschmutzt.1)
Pflegesymbol.2)
3 kg
1200 U/min
Teile aus Baumwolle oder Synthetik, die leicht
verschmutzt sind oder nur einmal getragen wurden.
9 kg
1600 U/min
Spülen und Schleudern der Wäsche. Alle Gewebearten.
9 kg
1600 U/min
Schleudern der Wäsche und Abpumpen des in der
Trommel verbliebenen Wassers. Alle Gewebearten.
Vidange3)
Trockenprogramme
48
www.aeg.com
Programm
Temperaturbereich
Maximale Bela- Programmbeschreibung
dung
(Beladung und Verschmutzungsgrad)
Maximale
Schleuderdrehzahl
1 kg
Trockenprogramm für Wollwäsche.
3 kg
Trockenprogramm für pflegeleichte Wäsche.
7 kg
Trockenprogramm für Baumwollwäsche.
1 kg
1200 U/min
Komplettprogramm bestehend aus Wasch- und
Trockengang bei geringer Beladung mit Mischfasern
(Baumwolle und Synthetik).
3 kg
1200 U/min
Mischgewebe (Baumwolle und Synthetik).4)
9 kg
1600 U/min
Weiße und farbechte Baumwollwäsche. Normal
verschmutzt. Der Energieverbrauch verringert sich
und die Dauer des Waschprogramms wird verlängert.
Wol - Laine
Synthetica - Synthétiques
Katoen - Coton
Non-Stop 60
Min.
30 °C
Waschprogramme
Super Eco
Kalt
Eco5)
60 °C - 40 °C
Dampfprogramme6)
Dampf kann für getrocknete, gewaschene oder einmal getragene Wäsche benutzt
werden. Diese Programme können Falten und Gerüche reduzieren und machen Ihre
Wäsche glatter.
Verwenden Sie kein Waschmittel. Entfernen Sie Flecken bei Bedarf durch Waschen
oder einen an der entsprechenden Stelle angewendeten Fleckentferner.
Dampfprogramme sind keine Hygieneprogramme.
Für folgende Kleidungsstücke dürfen Sie das Dampfprogramm nicht benutzen:
• Wäsche, die laut Kleidungsetikett nicht trocknergeeignet ist.
• Wäsche mit Besätzen aus Kunststoff, Metall, Holz o. Ä.
1.5 kg
Opfrissen - Rafraîchir
40 °C
Dampfprogramm für Baumwolle und pflegeleichte
Wäsche. Dieses Programm beseitigt Gerüche aus
der Wäsche.7)
DEUTSCH
Programm
Temperaturbereich
49
Maximale Bela- Programmbeschreibung
dung
(Beladung und Verschmutzungsgrad)
Maximale
Schleuderdrehzahl
Dampfprogramm für Baumwolle und pflegeleichte
Wäsche. Dieses Programm hilft bei der Beseitigung
von Falten in der Wäsche.
1.5 kg
Ontkreuk - Défroissage
40 °C
1) Um Knitterfalten in der Wäsche zu reduzieren, reguliert dieser Waschgang die Wassertemperatur und
führt einen schonenden Wasch- und Schleudergang aus. Das Gerät führt zusätzliche Spülgänge aus. Dieses Programm kann nicht mit dem Trockenprogramm kombiniert werden.
2) Während dieses Programms dreht sich die Trommel langsam, um einen schonenden Waschgang zu
gewährleisten. Die Trommel scheint sich nicht oder nicht ordnungsgemäß zu drehen. Dies ist eine normale Funktion des Geräts.
3) Stellen Sie die Schleuderdrehzahl ein. Achten Sie darauf, dass sie für die Wäsche geeignet ist. Wenn
Sie die Option Kein Schleudern auswählen, ist nur das Abpumpprogramm verfügbar.
4) Dieses Programm ist für den täglichen Gebrauch geeignet. Es hat den niedrigsten Energie- und Wasserverbrauch und erzielt ein gutes Waschergebnis.
5) Das Waschprogramm Eco bei 60 °C mit einer Beladung von 9 kg und das Trockenprogramm Katoen Coton sind in Übereinstimmung mit EWG 92/75 die Referenzprogramme für die im Energielabel eingetragenen Werte.
Die Wassertemperatur in der Waschphase kann von der für das ausgewählte Programm
angegebenen Temperatur abweichen.
6) Wenn Sie ein Dampfprogramm für trockene Wäsche anwenden, wird sich diese nach Programmende
möglicherweise etwas feucht anfühlen. Hängen Sie die Wäsche am besten 10 Minuten an der frischen
Luft auf, um die Feuchtigkeit entweichen zu lassen. Nehmen Sie nach Ablauf des Programms die Wäsche
schnell aus der Trommel. Nach einem Dampfprogramm lässt sich die Wäsche leichter bügeln!
7) Dampf beseitigt keine Tiergerüche.
Mögliche Programmkombinationen
Programm
VlekkTijd
en/
Extra BespaVoorSpoeren was len Gain
Taches/
Rinde
Prélav- çage+ 2) Temp
age1)
s3)
TPM. T/min.
Startuitstel
- Départ
Différé
Katoen - Blanc/Couleurs
■
■
■
■
■
■
Synthetica - Synthétiques
■
■
■
■
■
■
Strijkvrij - Repassage
Facile
■
■
■4)
■
■
■
Fijne Was - Délicats
■
■
■
■
■
■
50
www.aeg.com
Tijd
VlekkExtra Bespaen/
VoorSpoeren was len Gain
Taches/
Rinde
Prélav- çage+ 2) Temp
s3)
age1)
Programm
TPM. T/min.
Wol/Zijde - Laine/Soie
■
20 Min. - 3 kg
■
Spoelen - Rinçage
■
Centrif./Pompen - Essorage/Vidange
■
Super Eco
■
■
Eco
■
■
Startuitstel
- Départ
Différé
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■
■ 5)
■
1) Wenn Sie Flüssigwaschmittel benutzen, wählen Sie ein Programm ohne Vorwäsche. Die Flecken-Option ist bei Temperaturen unter 40 °C nicht verfügbar.
2) Ist die Funktion Extra Spülen eingeschaltet, führt das Gerät zusätzliche Spülgänge aus. Wenn Sie im
Spülprogramm eine niedrige Schleuderdrehzahl einstellen, werden Schonspülgänge und ein kurzer
Schleudergang durchgeführt.
3) Wenn Sie die Programmdauer verkürzen, empfehlen wir Ihnen die Wäschemenge zu verringern. Das
Gerät kann zwar voll beladen werden, aber es werden keine optimalen Waschergebnisse erzielt.
4) Es steht nur die Option Vorwäsche zur Verfügung.
5) Bei diesem Programm können Sie nur die Option Extra Kurz wählen.
5.2 Programme für das Automatiktrocknen
Trockengrad
Gewebetyp
Beladung
Extra Trocken
Für Frotteewaren
Baumwolle und Leinen
(Bademäntel, Badetücher
usw.)
bis zu 7 kg
Baumwolle und Leinen
Schranktrocken1)
(Bademäntel, Badetücher
Für Wäschestücke, die sofort in den usw.)
Schrank kommen
Pflegeleichtes und Mischgewebe
(Pullover, Blusen, Unterwäsche, Haushaltswäsche)
bis zu 7 kg
bis zu 3 kg
DEUTSCH
Trockengrad
Gewebetyp
Beladung
Bügeltrocken
Bügeltrocken
Baumwolle und Leinen
(Betttücher, Tischtücher,
Hemden usw.)
bis zu 7 kg
51
1) Hinweise für Prüfinstitute Die Prüfung muss nach EN 50229 mit einer ERSTEN Trocknerbeladung von
6 kg durchgeführt werden (Zusammensetzung der Wäsche: Kopfkissenbezug und Handtücher). Hierzu ist
das AUTOMATIKPROGRAMM SCHRANKTROCKEN für Baumwolle zu wählen. Die ZWEITE Trocknerbeladung von 3 kg (Zusammensetzung der Wäsche: 3 Laken und Handtücher) ist mit dem AUTOMATIKPROGRAMM SCHRANKTROCKEN für Baumwolle zu testen.
5.3 Programme für das zeitgesteuerte Trocknen
Trockengrad
Gewebetyp
Extra Trocken
Für Frotteewaren
Baumwolle und Leinen
(Bademäntel, Badetücher
usw.)
Beladung
(kg)
Schleu- Vorgeschladerdreh- gene Dauer
zahl (U/ (Min.)
min)
7
1600
240 - 250
5
1600
140 - 160
2
1600
85 - 95
7
1600
230 - 240
5
1600
130 - 150
2
1600
75 - 85
Schranktrocken
Für Wäschestücke, die
sofort in den Schrank
kommen
Baumwolle und Leinen
(Bademäntel, Badetücher
usw.)
Schranktrocken
Für Wäschestücke, die
sofort in den Schrank
kommen
Pflegeleichtes und Mischgewebe
(Pullover, Blusen, Unterwäsche, Haushaltswäsche)
3
1200
135 - 145
1
1200
40 - 50
Bügeltrocken
Bügeltrocken
Baumwolle und Leinen
(Betttücher, Tischtücher,
Hemden usw.)
7
1600
210 - 230
5
1600
100 - 120
2
1600
65 - 75
1
1200
110 - 130
Wolle trocknen
Wolle
(Wollpullover)
52
www.aeg.com
5.4 Woolmark Apparel Care Blau
Angaben des Maschinenherstellers
gewaschen wird. Beachten Sie die auf
dem Kleidungsetikett angegebene
empfohlenen Art der Behandlung und
die Trocknungshinweise. M1144
• Das Trockenprogramm Wolle dieser
Maschine wurde von der Firma
Woolmark auf das Trocknen von
Wolltextilien mit der
Pflegekennzeichnung
„Handwäsche“ getestet und
zugelassen, vorausgesetzt, dass die
Wäsche gemäß der Anleitung auf
dem Kleidungsetikett und gemäß den
Angaben des Maschinenherstellers
getrocknet wird. Beachten Sie die auf
dem Kleidungsetikett angegebene
empfohlene Art der Behandlung.
M1224
In Großbritannien, Irland, Hongkong und
Indien ist das Woolmark-Symbol ein
zertifiziertes Warenzeichen.
• Das Waschprogramm Wolle dieser
Maschine wurde von der Firma
Woolmark auf das Waschen von
Wolltextilien mit der
Pflegekennzeichnung
„Handwäsche“ getestet und
zugelassen, vorausgesetzt, dass die
Wäsche gemäß der Anleitung auf
dem Kleidungsetikett und gemäß den
6. VERBRAUCHSWERTE
Bei den in dieser Tabelle angegebenen Werten handelt es sich um
Richtwerte. Folgende Faktoren können diese Werte verändern: Die Wäscheart und -menge, die Wasser- und Raumtemperatur.
Am Programmstart zeigt das Display die Programmdauer für die maximale Beladung an.
Während der Waschphase wird die Programmdauer automatisch berechnet und verringert sich möglicherweise beträchtlich, wenn die Wäsche weniger wiegt als die maximal zulässige Beladung. Zum Beispiel
beträgt die maximale Beladung bei Baumwolle 60 °C 9 kg und die Programmdauer überschreitet 2 Stunden. Wiegt die tatsächliche Beladung
1 kg, verringert sich die Programmdauer auf unter 1 Stunde.
Während das Gerät die tatsächliche Programmdauer berechnet, blinkt
ein Punkt im Display.
Programme
Beladung
(kg)
Energieverbrauch
(kWh)
Wasserverbrauch (Liter)
Ungefähre Programmdauer (in Minuten)
Baumwolle 60 °C
9
1.6
69
168
Eco
Baumwolle-Energiespar-
9
1.05
70
230
programm bei 60 °C 1)
DEUTSCH
Programme
Beladung
(kg)
EnergieWasserververbrauch brauch (Li(kWh)
ter)
53
Ungefähre Programmdauer (in Minuten)
Baumwolle 40 °C
9
1.0
69
164
Pflegeleicht 40 °C
4
0.6
48
105
Feinwäsche 40 °C
4
0.7
58
86
Wolle/Handwäsche 30 °C
2
0.35
57
61
1) „Baumwolle-Energiesparprogramm“ bei 60 °C mit einer Beladung von 9 ist in Übereinstimmung mit
EG 92/75 das Referenzprogramm für die auf dem Energielabel eingetragenen Werte.
7. OPTIONEN
7.1 Aan/Uit - Marche/Arrêt
7.4 TPM. - T/min.
Drücken Sie diese Taste, um das Gerät
ein- oder auszuschalten. Wird das Gerät
eingeschaltet, ist eine Tonfolge zu hören.
Drücken Sie diese Taste, um:
• Die maximale Schleuderdrehzahl des
Programms verringern.
Die Funktion AUTO Standby schaltet das
Gerät in den folgenden Fällen
automatisch aus, um den
Energieverbrauch zu verringern:
Das Display zeigt nur die
Schleuderdrehzahlen an,
die mit dem eingestellten
Programm verfügbar
sind.
• Schalten Sie den Schleudergang aus.
• Schalten Sie die Funktion Spülstopp
ein.
Stellen Sie diese Funktion ein, um
Knitterfalten zu vermeiden. Das Gerät
pumpt das Wasser am Ende des
Programms nicht ab.
• Wenn Sie nicht innerhalb von 5
Minuten die Taste Start/Pauze Départ/Pause drücken.
Alle Einstellungen werden gelöscht.
Drücken Sie die TasteAan/Uit Marche/Arrêt, um das Gerät wieder
einzuschalten.
Stellen Sie das Waschprogramm und
die gewünschten Funktionen erneut
ein.
• 5 Minuten nach Ende eines
Waschprogramms
Siehe „Am Programmende“.
7.2 Programmwahlschalter
Drehen Sie diesen Schalter, um ein
Programm einzustellen. Die
entsprechende Programmanzeige
leuchtet auf.
7.3 Temp.°C
Drücken Sie die Taste zum Ändern der
Standardtemperatur. Wenn das Display
und
anzeigt, heizt das Gerät das
Wasser nicht auf.
7.5 Vlekken/Voorwas - Taches/
Prélavage
Drücken Sie diese Taste, um einem
Programm eine Fleckenbehandlungsoder Vorwäsche-Phase hinzuzufügen.
Drücken Sie die Taste mehrmals, um eine
oder beide Optionen einzuschalten. Im
Display erscheint das entsprechende
Symbol und der Anzeigebalken.
• Vlekken - Taches: Verwenden Sie
diese Option für Wäsche mit schwer
zu entfernenden Flecken.
Bei Wahl dieser Option geben Sie
den Fleckentferner in das Fach
.
Mit dieser Funktion verlängert sich die
Programmdauer.
54
www.aeg.com
Diese Option ist bei
Temperaturen unter 40
°C nicht verfügbar.
• Voorwas - Prélavage: Wählen Sie
diese Option, um vor dem
Hauptwaschgang einen
Vorwaschgang durchzuführen.
Wir empfehlen Ihnen, diese Option
zum Waschen von stark verschmutzter
Wäsche zu verwenden.
Durch das Einschalten
dieser Option verlängert
sich die Programmdauer.
7.6 Extra Spoelen - Rinçage+
Drücken Sie die Taste Extra Spoelen Rinçage+, um einem Programm weitere
Spülgänge hinzuzufügen.
Diese Funktion empfiehlt sich in
Gebieten mit weichem Wasser und für
Menschen, die unter
Waschmittelallergien leiden.
7.7 Tijd Besparen - Gain de
Temps
Auf dem Display erscheint die
entsprechende Anzeige und die
Zeitvorwahl.
7.9 Start/Pauze - Départ/Pause
Drücken Sie die Taste Start/Pauze Départ/Pause, um ein Programm zu
starten oder zu unterbrechen.
7.10 Droogtegraad - Niveau
de Séchage
Drücken Sie diese Taste, um einen der 3
voreingestellten Trockengrade
auszuwählen. Auf dem Display erscheint
das Symbol des eingestellten
Trockengrads:
•
Bügeltrocken – Wäsche, die
gebügelt werden soll
•
Schranktrocken – Wäsche, die in
den Schrank gelegt werden soll
•
Extratrocken – Wäsche, die
vollständig getrocknet werden soll
Es können nicht alle
Automatikstufen für jede
Wäscheart eingestellt
werden.
Mit dieser Option können Sie die
Programmdauer verkürzen.
• Drücken Sie diese Taste einmal, um
die Programmdauer für normal
verschmutzte Wäsche zu verkürzen.
• Drücken Sie diese Taste zweimal, um
Extra Kurz für nur gering verschmutzte
Wäsche einzustellen.
Bei einigen Programmen
kann jeweils nur eine dieser
beiden Optionen eingestellt
werden.
7.11 Droogtijd - Minuterie
Drücken Sie diese Taste zum Einstellen
der Trockenzeit für die jeweilige zu
trocknende Wäscheart. Auf dem Display
erscheint die eingestellte Trockenzeit.
Durch jeden Tastendruck erhöht sich die
Trockenzeit um 5 Minuten.
Es können nicht alle
Trockenzeiten für
verschiedene Wäschearten
eingestellt werden.
7.8 Startuitstel - Départ
Différé
Mit dieser Option können Sie den Start
eines Programms um 30 Minuten bis 20
Stunden verzögern.
8. EINSTELLUNGEN
8.1 Signaltöne
Es ertönen akustische Signale, wenn:
• Sie das Gerät einschalten.
•
•
•
•
Sie das Gerät ausschalten.
Sie eine Taste drücken.
Das Programm beendet ist.
Eine Störung des Geräts vorliegt.
DEUTSCH
Zum Ein-/Ausschalten der akustischen
Signale drücken Sie Vlekken - Taches /
Voorwas - Prélavage und Extra Spülen Rinçage + 6 Sekunden lang gleichzeitig.
Sind die akustischen Signale
ausgeschaltet, ertönen sie
nur noch dann, wenn eine
Störung vorliegt.
8.2 Kindersicherung
Diese Option verhindert, dass Kinder mit
dem Bedienfeld spielen.
• Drücken Sie zum Ein-/Ausschalten
dieser Option Temp. °C und TPM - T/
min. gleichzeitig, bis die Anzeige
aufleuchtet/erlischt.
Sie können diese Option einschalten:
55
• Nachdem Sie Start/Pauze - Départ/
Pause gedrückt haben: Die Optionen
und der Programmwahlschalter sind
gesperrt.
• Bevor Sie Start/Pauze - Départ/Pause
drücken: Das Gerät kann nicht starten.
8.3 Extra Spülen dauerhaft
einschalten
Wenn Sie diese Option wählen, ist bei
jeder neuen Programmauswahl die
Funktion Extra Spülen eingeschaltet.
• Drücken Sie zum Ein-/Ausschalten
dieser Option Tijd Besparen - Gain de
Temps und Startuitstel - Départ
Différé gleichzeitig, bis die Anzeige
Extra Spoelen - Rinçage+
aufleuchtet/erlischt.
9. TÄGLICHER GEBRAUCH - NUR WASCHEN
9.1 Reinigen Sie vor dem
ersten Gebrauch
1. Geben Sie eine kleine
Waschmittelmenge in das
Waschmittelfach für die
Hauptwäsche.
2. Stellen Sie ein Koch-/BuntwäscheProgramm mit der höchsten
Temperatur ein und starten Sie das
Programm mit leerer Trommel.
So werden alle eventuellen
Verunreinigungen aus Trommel und
Bottich entfernt.
9.2 Einfüllen der Wäsche
1. Öffnen Sie die Gerätetür
2. Geben Sie jedes Wäschestück
einzeln in die Trommel.
3. Schütteln Sie jedes Wäschestück
leicht aus, bevor Sie es in das Gerät
legen.
Achten Sie darauf, nicht zu viel Wäsche
einzufüllen.
4. Schließen Sie die Tür.
ACHTUNG!
Vergewissern Sie sich, dass keine
Wäschestücke zwischen Dichtung und
Tür eingeklemmt sind. Ansonsten
besteht das Risiko eines Wasseraustritts
oder die Wäsche kann beschädigt
werden.
56
www.aeg.com
9.3 Einfüllen von Wasch- und
Pflegemitteln
A
4. Drehen Sie die Klappe nach unten,
wenn Sie Flüssigwaschmittel
verwenden.
Fach für Vor-, Einweichwaschmittel
oder Fleckentferner.
Fach für die Hauptwäsche.
B
Fach für flüssige Pflegemittel
(Weichspüler, Stärke).
Maximaler Füllstand für flüssige
Pflegemittel.
Klappe für Waschpulver oder
Flüssigwaschmittel.
Halten Sie sich immer an die
Anweisungen auf der
Verpackung der
Waschmittelprodukte.
9.4 Überprüfen Sie die
Position der Klappe
1. Ziehen Sie die Waschmittelschublade
bis zum Anschlag heraus.
2. Drücken Sie den Hebel nach unten
und ziehen Sie die Schublade heraus.
1
2
3. Drehen Sie die Klappe nach oben,
wenn Sie Waschpulver verwenden.
Klappe in der unteren
Position:
• Verwenden Sie keine
Gelwaschmittel oder
Flüssigwaschmittel
mit dicker Konsistenz.
• Füllen Sie nicht mehr
Flüssigwaschmittel
ein als bis zur
Markierungslinie auf
der Klappe.
• Stellen Sie nicht den
Vorwaschgang ein.
• Stellen Sie nicht die
Zeitvorwahl ein.
5. Messen Sie Waschmittel und
Weichspüler ab.
6. Schließen Sie die
Waschmittelschublade vorsichtig.
Achten Sie darauf, dass die Klappe beim
Schließen der Waschmittelschublade
nicht blockiert.
DEUTSCH
9.5 Einschalten des Geräts
1. Öffnen Sie den Wasserhahn.
2. Stecken Sie den Netzstecker in die
Netzsteckdose.
3. Drücken Sie die Taste Aan/Uit Marche/Arrêt, um das Gerät
einzuschalten.
Es ertönt ein kurzes Signal.
9.6 Einstellen eines
Programms
1. Stellen Sie das Programm durch
Drehen des Programmwahlschalters
ein:
• Die entsprechende
Programmkontrolllampe leuchtet
auf.
• Die Kontrolllampe Start/Pauze Départ/Pause blinkt.
• Im Display wird die
Standardtemperatur, die
Schleuderdrehzahl, die
Phasenanzeige und die
Programmdauer angezeigt.
2. Ändern Sie ggf. die Temperatur,
Schleuderdrehzahl und die
Programmdauer, oder fügen Sie zur
Auswahl stehende Optionen hinzu.
Die Kontrolllampe der gewählten
Option leuchtet auf, sobald die
Option eingeschaltet wird.
Wenn Sie einen Fehler
machen, erscheint im
Display die Meldung Err.
9.7 Starten eines Programms
ohne Zeitvorwahl
Drücken Sie die Taste Start/Pauze Départ/Pause, um das Programm zu
starten.
Die entsprechende Kontrolllampe hört
auf zu blinken und leuchtet dauerhaft.
Auf dem Display blinkt die Kontrolllampe
des aktiven Waschgangs.
Das Programm startet, die Tür ist
verriegelt. Auf dem Display erscheint die
Anzeige
.
Die Ablaufpumpe kann sich
während des Wasserzulaufs
eine kurze Zeit einschalten.
57
9.8 Verhalten des Gerätes
Etwa 15 Minuten nach dem
Start des Programms:
• Das Gerät stellt
automatisch die
Programmdauer für die
Menge der eingefüllten
Wäsche in der Trommel
ein, um perfekte
Waschergebnisse in
kurzer Zeit zu erzielen.
• Das Display zeigt die
neue Dauer an.
9.9 Starten eines Programms
mit Zeitvorwahl
1. Drücken Sie die Taste Startuitstel Départ Différé wiederholt, bis das
Display die Zeit in Minuten oder
Stunden anzeigt.
Die entsprechende Anzeige leuchtet auf.
2. Drücken Sie die Taste Start/Pauze Départ/Pause.
Das Gerät zählt die Zeit herunter.
Nach Ablauf der Zeitvorwahl startet das
Programm automatisch.
Sie können die Einstellung
der Zeitvorwahl vor dem
Einschalten des Geräts mit
der Taste Start/Pauze Départ/Pause jederzeit
abbrechen oder ändern.
9.10 Abbrechen der
Zeitvorwahl
Abbrechen der Zeitvorwahl:
1. Drücken Sie die Taste Start/Pauze Départ/Pause, um die Maschine in
den Pausenmodus zu schalten.
Die zugehörige Kontrolllampe blinkt.
2. Drücken Sie die Taste Startuitstel Départ Différé wiederholt, bis im
Display angezeigt wird.
3. Drücken Sie die Taste Start/Pauze Départ/Pause erneut, um das
Programm sofort zu starten.
58
www.aeg.com
9.11 Unterbrechen eines
Programms und Ändern einer
Funktion
Einige Optionen können nur geändert
werden, bevor sie durchgeführt werden.
1. Drücken Sie die Taste Start/Pauze Départ/Pause.
Die zugehörige Kontrolllampe blinkt.
2. Ändern Sie die eingestellte Funktion.
3. Drücken Sie die Taste Start/Pauze Départ/Pause erneut.
Das Programm wird fortgesetzt.
9.12 Abbrechen eines
laufenden Programms
1. Drücken Sie die Taste Aan/Uit Marche/Arrêt, um das Programm
abzubrechen und das Gerät
auszuschalten.
2. Drücken Sie die Taste Aan/Uit Marche/Arrêt erneut, um das Gerät
einzuschalten.
Anschließend können Sie ein neues
Waschprogramm einstellen.
Vor dem Start des neuen
Programms pumpt das
Gerät möglicherweise
Wasser ab. Prüfen Sie in
diesem Fall, ob sich noch
Waschmittel im Fach
befindet. Füllen Sie
anderenfalls Waschmittel
ein.
9.13 Öffnen der Tür
Wenn die Wassertemperatur
und der Wasserstand in der
Trommel zu hoch sind, und
die Trommel sich noch
dreht, lässt sich die Tür nicht
öffnen.
Während ein Programm oder die
Zeitvorwahl aktiv ist, ist die Tür verriegelt.
1. Drücken Sie die Taste Start/Pauze Départ/Pause.
Das Türverriegelungssymbol erlischt im
Display.
2. Öffnen Sie die Gerätetür.
3. Schließen Sie die Tür und drücken
Sie die Taste Start/Pauze - Départ/
Pause.
Das Programm bzw. die Zeitvorwahl läuft
weiter.
9.14 Programmende
Wenn das Programm beendet ist,
schaltet sich das Gerät automatisch aus.
Falls Signaltöne eingeschaltet sind,
ertönt ein Signalton.
Im Display leuchtet
Türverriegelung
und die Anzeige
erlischt.
Die Kontrolllampe der Taste Start/Pauze
- Départ/Pause erlischt.
1. Drücken Sie die Taste Aan/Uit Marche/Arrêt, um das Gerät
auszuschalten.
Fünf Minuten nach Ende des Programms
schaltet die Energiesparfunktion das
Gerät automatisch aus.
Wenn Sie das Gerät wieder
einschalten, sehen Sie im
Display das Ende des letzten
Programms. Drehen Sie den
Programmwahlschalter, um
ein neues Programm
einzustellen.
2. Nehmen Sie die Wäsche aus dem
Gerät.
3. Vergewissern Sie sich, dass die
Trommel leer ist.
4. Lassen Sie die Tür offen, damit sich
kein Schimmel und keine
unangenehmen Gerüche bilden.
9.15 Abpumpen des Wassers
nach dem Programmende
Das Waschprogramm ist beendet, aber
es steht Wasser in der Trommel:
Die Trommel dreht sich regelmäßig, um
Knitterfalten in der Wäsche zu
vermeiden.
Die Anzeige Türverriegelung
leuchtet. Die Tür bleibt verriegelt.
DEUTSCH
59
Sie müssen das Wasser abpumpen, um
die Tür öffnen zu können:
automatisch ausgeschaltet, um den
Energieverbrauch zu senken:
1. Reduzieren Sie, falls erforderlich, die
Schleuderdrehzahl.
2. Drücken Sie die Taste Start/Pauze Départ/Pause.
Das Gerät pumpt das Wasser ab und
schleudert.
3. Wenn das Programm beendet ist und
• Wenn Sie nicht innerhalb von 5
Minuten die Taste Start/Pauze Départ/Pause drücken.
Drücken Sie die Taste Aan/Uit Marche/Arrêt, um das Gerät wieder
einzuschalten.
• 5 Minuten nach Ende eines
Waschprogramms.
Drücken Sie die Taste Aan/Uit Marche/Arrêt, um das Gerät wieder
einzuschalten.
Im Display wird das Ende des zuletzt
eingestellten Programms angezeigt.
Drehen Sie den
Programmwahlschalter, um ein neues
Programm einzustellen.
die Türverriegelungsanzeige
erlischt, können Sie die Tür öffnen.
4. Halten Sie die Taste Aan/Uit Marche/Arrêt einige Sekunden
gedrückt, um das Gerät
auszuschalten.
Nach etwa 18 Stunden
pumpt das Gerät
automatisch das Wasser ab
und schleudert.
9.16 Option AUTO Standby
Über die Option AUTO Standby wird das
Gerät in den folgenden Fällen
10. TÄGLICHER GEBRAUCH - NUR TROCKNEN
WARNUNG!
Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
10.1 Vorbereitung des
Trockengangs
1. Halten Sie die Aan/Uit - Marche/
Arrêt-Taste einige Sekunden lang
gedrückt, um das Gerät
einzuschalten
2. Füllen Sie die Wäsche Stück für Stück
ein.
3. Drehen Sie den
Programmwahlschalter auf das
geeignete Trockenprogramm.
Das Display zeigt die Mindestzeit und
folgende Symbole an:
Das Trockenzeitsymbol leuchtet auf.
Wenn Sie große
Wäschemengen trocknen,
achten Sie darauf, dass die
Wäschestücke nicht
eingerollt und gleichmäßig
in der Trommel verteilt sind,
um ein gutes
Trockenergebnis zu erzielen.
Wählen Sie die für die
Wäscheart maximal
zulässige Schleuderdrehzahl,
um eine optimale
Trockenleistung zu erzielen.
Sie können die Wäsche auf zwei Arten
trocknen:
Das Trockensymbol leuchtet auf.
10.2 Automatiktrocknen
Das Knitterschutzsymbol leuchtet
auf.
1. Drücken Sie die Taste Droogtegraad
- Niveau de Séchage wiederholt, bis
unter einem der Trockengrad-
60
www.aeg.com
Symbole eine schwarze Linie
erscheint.
Trockengrad Extratrocken
Trockengrad Schranktrocken
Trockengrad Bügeltrocken
Das Trockenzeitsymbol erlischt
Das Display zeigt eine anhand einer
Standardbeladung berechnete
Trockenzeit an. Weicht die
Wäschemenge von der
Standardbeladung ab, dann passt das
Gerät automatisch die Trockenzeit
während des Trockengangs an.
2. Drücken Sie die Taste Start/Pauze Départ/Pause, um das Programm zu
starten. Im Display:
Das Türverriegelungssymbol leuchtet auf.
Das Trockensymbol beginnt zu
blinken.
Das Symbol des ausgewählten
Trockengrads (z.B. Schranktrocken)
bleibt eingeschaltet.
Alle anderen Trockengradsymbole
erlöschen.
Die Dauer des Trockengangs wird
regelmäßig (im Minutentakt) im Display
aktualisiert.
Es können nicht alle
Trockengrade für alle
Wäschearten eingestellt
werden (siehe Tabelle
„Programme für das
Automatiktrocknen“).
10.3 Zeitgesteuertes Trocknen
1. Drücken Sie die Taste Droogtijd Minuterie wiederholt, um die
Trockenzeit einzustellen (siehe
Tabelle „Trockenprogramme“).
Das Trockensymbol leuchtet auf.
Das Knitterschutzsymbol leuchtet
auf.
Das Trockenzeitsymbol leuchtet auf.
Eingestellte Trockenzeit.
Durch jeden Tastendruck erhöht sich die
Trockenzeit um 5 Minuten. Die
eingestellte Trockenzeit erscheint auf
dem Display.
Die eingestellte Trockenzeit ändert sich
nach einigen Sekunden im Display: das
Gerät berechnet auch die Dauer der
Knitterschutz- und Abkühlphase.
Gesamtdauer.
2. Drücken Sie Start/Pauze - Départ/
Pause, um das Programm zu starten.
Die Textzeile zeigt an, dass sich das
Gerät in der Trockenphase befindet.
Die verbleibende Trockenzeit wird im
Minutentakt im Display aktualisiert.
Das Trockensymbol beginnt zu
blinken.
Das Türverriegelungssymbol leuchtet auf.
Wenn Sie nur 10 Minuten für
die Trocknung einstellen,
führt das Gerät lediglich
eine Abkühlphase aus.
10.4 Am Ende des
Trockenprogramms
1. Das Gerät wird automatisch
ausgeschaltet.
2. Falls Signaltöne aktiviert sind, ertönt
ein Signalton.
3. Im Display erscheint .
4. Die Kontrolllampe der Taste Start/
Pauze - Départ/Pause erlischt.
5. Bei den letzten Minuten des
Trockenprogramms handelt es sich
um die Knitterschutzphase.
DEUTSCH
Das Knitterschutzsymbol
blinkt.
Die Tür ist noch verriegelt (das
Symbol
leuchtet).
6. Halten Sie die Aan/Uit - Marche/
Arrêt-Taste einige Sekunden lang
gedrückt, um das Gerät
auszuschalten.
Einige Minuten nach
Ende des Programms
schaltet die
Energiesparfunktion das
Gerät automatisch aus.
61
7. Sobald die Anzeige für die
Türverriegelung
erlischt, kann
die Tür geöffnet werden.
8. Nehmen Sie die Wäsche aus dem
Gerät. Vergewissern Sie sich, dass
die Trommel leer ist.
9. Lassen Sie die Tür offen, damit sich
kein Schimmel und keine
unangenehmen Gerüche bilden.
10. Schließen Sie den Wasserhahn.
11. TÄGLICHER GEBRAUCH - WASCHEN UND
TROCKNEN
WARNUNG!
Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
11.1 NON-STOP Programm
WARNUNG!
Legen Sie keinen
Dosierbehälter mit
Waschmittel in die Trommel.
1. Halten Sie die Aan/Uit - Marche/
Arrêt-Taste einige Sekunden lang
gedrückt, um das Gerät
einzuschalten.
2. Füllen Sie die Wäsche Stück für Stück
ein.
3. Füllen Sie das Waschmittel und die
Pflegemittel in die entsprechenden
Fächer.
4. Drehen Sie den
Programmwahlschalter auf das
Waschprogramm. Das Display zeigt
die Symbole der verschiedenen
Waschgänge an.
5. Stellen Sie die verfügbaren Optionen
ein.
WARNUNG!
Stellen Sie keine
Schleuderdrehzahl ein, die
niedriger als die
automatische Drehzahl des
eingestellten Programms ist.
11.2 Waschen und Trocknen
mit Automatikstufen
1. Drücken Sie die Taste Droogtegraad
- Niveau de Séchage wiederholt, bis
unter einem der TrockengradSymbole eine schwarze Linie
erscheint.
Bügeltrocken
Schranktrocken
Extratrocken
Das Trockensymbol leuchtet auf.
Das Knitterschutzsymbol leuchtet
auf.
Das Display zeigt an, dass das Gerät
startbereit ist.
Die auf dem Display angezeigte Dauer
ist die anhand einer Standardbeladung
berechnete Dauer des Wasch- und
Trockengangs.
62
www.aeg.com
Um ein gutes
Trockenergebnis zu erzielen,
können Sie für die zu
waschende und trocknende
Wäsche keine zu niedrige
Schleuderdrehzahl
einstellen.
2. Drücken Sie die Taste Start/Pauze Départ/Pause, um das Programm zu
starten.
Das Symbol des ausgewählten
Trockengrads (z.B. Schranktrocken)
bleibt eingeschaltet. Alle anderen
Trockengradsymbole erlöschen.
Das Türverriegelungssymbol leuchtet auf.
Die verbleibende Trockenzeit wird im
Minutentakt im Display aktualisiert.
Bei den letzten Minuten des
Trockenprogramms handelt
es sich um die Knitterschutzund Abkühlphase.
11.3 Waschen und
zeitgesteuertes Trocknen
WARNUNG!
Legen Sie keinen
Dosierbehälter mit
Waschmittel in die Trommel.
1. Drücken Sie die Taste Droogtijd Minuterie wiederholt, um die
Trockenzeit einzustellen.
Das Trockensymbol leuchtet auf.
Das Knitterschutzsymbol leuchtet
auf.
Das Trockenzeitsymbol leuchtet auf.
Im Display wird die eingestellte
Trockenzeit eingeblendet.
Einstellen der Trockenzeit.
Durch jeden Tastendruck erhöht sich die
Trockenzeit um 5 Minuten.
Um ein gutes
Trockenergebnis zu erzielen,
empfehlen wir für die zu
waschende und trocknende
Wäsche keine zu niedrige
Schleuderdrehzahl
einzustellen.
2. Das Display zeigt nach einigen
Sekunden die Gesamtdauer des
Trockengangs an:
Gesamtdauer (Waschen + Trocknen + Knitterschutz + Abkühlphase)
Wenn Sie nur 10 Minuten für
die Trocknung einstellen,
schließt die Gesamtdauer
auch die Knitterschutz- und
Abkühlphase ein.
3. Drücken Sie die Taste Start/Pauze Départ/Pause, um das Programm zu
starten.
Die Tür ist verriegelt.
Die verbleibende Trockenzeit wird im
Minutentakt im Display aktualisiert.
11.4 Am Ende des
Trockenprogramms
1. Das Gerät wird automatisch
ausgeschaltet.
2. Falls Signaltöne aktiviert sind, ertönt
ein Signalton.
3. Im Display erscheint .
4. Die Kontrolllampe der Taste Start/
Pauze - Départ/Pause erlischt.
5. Bei den letzten Minuten des
Trockenprogramms handelt es sich
um die Knitterschutzphase.
Das Knitterschutzsymbol
blinkt.
Die Tür ist noch verriegelt (das
Symbol
leuchtet).
6. Halten Sie die Aan/Uit - Marche/
Arrêt-Taste einige Sekunden lang
DEUTSCH
gedrückt, um das Gerät
auszuschalten.
Einige Minuten nach
Ende des Programms
schaltet die
Energiesparfunktion das
Gerät automatisch aus.
7. Sobald die Anzeige für die
Türverriegelung
erlischt, kann
die Tür geöffnet werden.
8. Nehmen Sie die Wäsche aus dem
Gerät. Vergewissern Sie sich, dass
die Trommel leer ist.
9. Lassen Sie die Tür offen, damit sich
kein Schimmel und keine
unangenehmen Gerüche bilden.
10. Schließen Sie den Wasserhahn.
11.5 Flusen in der Wäsche
Während des Wasch- und/oder
Trockengangs können sich bei
bestimmten Textilarten
(Schwammtücher, Wolle oder
Sweatshirts) Flusen ablösen.
Die abgelösten Flusen können an den
Wäschestücken im nächsten Programm
anhaften.
Dieses Problem verstärkt sich bei
technischem Gewebe.
Um Flusen in Ihrer Kleidung zu
vermeiden, wird Folgendes empfohlen:
63
• Waschen Sie keine dunklen Textilien,
nachdem Sie hell gefärbte
Wäschestücke (insbesondere neue
Schaumstoffe, Wolle und Sweatshirts)
gewaschen und getrocknet haben
und umgekehrt.
• Lassen Sie diese Textilarten beim
erstmaligen Waschen an der Luft
trocknen.
• Reinigen Sie den Ablauffilter.
• Reinigen Sie nach der Trockenphase
die leere Trommel, die Dichtung und
die Tür gründlich mit einem feuchten
Tuch.
11.6 So entfernen Sie Flusen in
den Wäschestücken
Starten Sie ein spezielles Programm, um
die Flusen aus der Trommel zu
entfernen:
1. Leeren Sie die Trommel.
2. Reinigen Sie die Trommel, die
Dichtung und die Tür gründlich mit
einem feuchten Tuch.
3. Wählen Sie das Programm „Spülen“.
4. Schalten Sie die Reinigungsfunktion
durch gleichzeitiges Drücken der
Tasten TPM - T/min. und Extra
Spülen - Rinçage + ein, bis im
Display CLE angezeigt wird.
5. Drücken Sie Start/Pauze - Départ/
Pause, um das Programm zu starten.
12. TIPPS UND HINWEISE
WARNUNG!
Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
12.1 Beladung
• Teilen Sie die Wäsche auf, in:
Kochwäsche, Buntwäsche, Synthetik,
Feinwäsche und Wolle.
• Halten Sie sich an die Anweisungen
auf den Kleidungsetiketten.
• Waschen Sie weiße und bunte
Wäsche nicht zusammen.
• Manche farbigen Textilien können
beim ersten Waschen färben. Wir
empfehlen, sie deshalb die ersten
Male separat zu waschen.
• Knöpfen Sie Kopfkissen zu und
schließen Sie Reißverschlüsse, Haken
und Druckknöpfe. Schließen Sie
Gürtel.
• Leeren Sie die Taschen und falten Sie
die Wäscheteile auseinander.
• Wenden Sie mehrlagige Textilien,
Wolle und bedruckte Wäschestücke
vor dem Waschen.
• Entfernen Sie hartnäckige Flecken.
• Waschen Sie stark verschmutzte
Bereiche mit einem speziellen
Waschmittel.
• Seien Sie vorsichtig mit Gardinen.
Entfernen Sie die Haken, oder stecken
Sie die Gardinen in einen Beutel oder
Kopfkissenbezug.
64
www.aeg.com
• Waschen Sie keine ungesäumten
Wäschestücke und Wäschestücke mit
Schnitten im Stoff in der Maschine.
Waschen Sie kleine und/oder
empfindliche Wäschestücke, wie
Bügel-BHs, Gürtel, Strumpfhosen
usw., in einem Wäschenetz.
• Eine sehr geringe Beladung kann in
der Schleuderphase Probleme
verursachen. Verteilen Sie die
Wäschestücke in diesem Fall mit der
Hand neu und starten Sie die
Schleuderphase erneut.
12.2 Hartnäckige Flecken
Für manche Flecken sind Wasser und
Waschmittel nicht ausreichend.
Wir empfehlen, diese Flecken zu
entfernen, bevor Sie die entsprechenden
Textilien in das Gerät geben.
Spezial-Fleckentferner sind im Handel
erhältlich. Verwenden Sie einen SpezialFleckentferner, der für den jeweiligen
Fleckentyp und Gewebetyp geeignet ist.
12.3 Wasch- und Pflegemittel
• Verwenden Sie nur speziell für
Waschmaschinen bestimmte Waschund Pflegemittel.
– Waschpulver für alle
Gewebearten,
– Waschpulver für Feinwäsche
(höchstens 40 °C) und Wolle,
– Flüssigwaschmittel, vorzugsweise
für Programme mit niedrigen
Temperaturen (max. 60 °C) für alle
Gewebearten oder nur speziell für
Wolle.
• Mischen Sie nicht verschiedene
Waschmittel.
• Verwenden Sie der Umwelt zuliebe
nicht mehr als die angegebene
Waschmittelmenge.
• Halten Sie sich an die Anweisungen
auf der Verpackung dieser Produkte.
• Verwenden Sie die korrekten
Produkte für Art und Farbe des
Gewebes, Programmtemperatur und
Verschmutzungsgrad.
• Ist Ihr Gerät nicht mit einer Klappe in
der Waschmittelschublade
ausgerüstet, geben Sie das
Flüssigwaschmittel in eine
Dosierkugel (vom Hersteller des
Waschmittels).
12.4 Umwelttipps
• Stellen Sie zum Waschen normal
verschmutzter Wäsche ein Programm
ohne Vorwäsche ein.
• Waschen Sie immer mit der
angegebenen maximalen Beladung.
• Benutzen Sie ggf. einen
Fleckentferner, wenn Sie ein
Programm mit niedriger Temperatur
auswählen.
• Erkundigen Sie sich nach der
Wasserhärte Ihres Hausanschlusses,
um die richtige Waschmittelmenge
verwenden zu können.
12.5 Wasserhärte
Wenn die Wasserhärte Ihres
Leitungswassers hoch oder mittel ist,
empfehlen wir die Verwendung eines
Enthärters für Waschmaschinen. In
Gegenden mit weichem Wasser ist die
Zugabe eines Enthärters nicht
erforderlich.
Wenden Sie sich an Ihr örtliches
Wasserversorgungsunternehmen, um die
Wasserhärte in Ihrem Gebiet zu erfahren.
Verwenden Sie die richtige Menge
Wasserenthärter. Halten Sie sich an die
Anweisungen auf der Verpackung des
Produkts.
12.6 Tipps zum Trocknen
Vorbereiten des Trockengangs
• Öffnen Sie den Wasserhahn.
• Der Wasserablaufschlauch muss
richtig angeschlossen sein. Näheres
siehe „Montage“.
• Informationen zur Höchstbeladung für
die Trockenprogramme entnehmen
Sie bitte der Tabelle
„Trockenprogramme“.
12.7 Wäschestücke, die nicht
getrocknet werden sollen
Stellen Sie kein Trockenprogramm für
folgende Wäschearten ein:
• Besonders empfindliche Gewebe.
• Synthetikvorhänge.
• Kleidungsstücke mit Metalleinsätzen.
DEUTSCH
•
•
•
•
•
•
•
Nylonstrümpfe.
Steppdecken.
Bettdecken.
Daunen.
Anoraks.
Schlafsäcke.
Gewebe mit Resten von Haarsprays,
Nagellackentferner oder ähnlichen
Lösungsmitteln.
• Kleidungsstücke aus Schaumgummi
oder ähnlichen schwammartigen
Materialien.
12.8 Pflegekennzeichen
Bitte befolgen Sie beim Trocknen von
Wäsche die Anweisungen auf den
Kleidungsetiketten des Herstellers:
•
= Kann im Trockner getrocknet
werden
•
= Trocknen bei hohen
Temperaturen
•
= Trocknen bei niedrigen
Temperaturen
•
= Kann nicht im Trockner
getrocknet werden.
12.9 Dauer des Trockengangs
Die Trockenzeit hängt ab von:
• Drehzahl des letzten Schleudergangs
• Trockengrad
• Wäscheart
65
• Gewicht der Beladung
12.10 Zusätzlicher
Trockengang
Ist die Wäsche am Ende eines
Trockenprogramms noch zu feucht,
wählen Sie noch einen kurzen
Trockengang.
WARNUNG!
Die Wäsche nicht zu stark
trocknen. Das vermeidet
Knitterfalten und/oder das
Einlaufen der Wäsche.
12.11 Allgemeine Tipps
Die durchschnittlichen Trockenzeiten
können Sie der Tabelle
„Trockenprogramme“ entnehmen.
Diese hilft Ihnen, Ihre Wäsche je nach
Gewebetyp optimal zu trocknen. Bitte
beachten Sie die Trockenzeit bereits
durchgeführter Trockengänge.
Zur Vermeidung elektrostatischer
Aufladung nach dem Trocknen:
1. Verwenden Sie beim Waschen einen
Weichspüler.
2. Verwenden Sie ein spezielles
Pflegemittel für Wäschetrockner.
Nehmen Sie nach Ablauf des
Trockenprogramms die Wäsche schnell
aus der Trommel.
13. REINIGUNG UND PFLEGE
WARNUNG!
Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
13.2 Entkalken
13.1 Reinigen der Außenseiten
Wenn die Wasserhärte Ihres
Leitungswassers hoch oder mittel ist,
empfehlen wir die Verwendung eines
Entkalkers für Waschmaschinen.
Reinigen Sie das Gerät nur mit warmem
Wasser und mit etwas Spülmittel. Reiben
Sie alle Oberflächen sorgfältig trocken.
Überprüfen Sie regelmäßig, dass sich
kein Kalk und keine Rostpartikel in der
Trommel absetzen.
ACHTUNG!
Verwenden Sie keinen
Alkohol, keine Lösungsmittel
und keine Chemikalien.
Verwenden Sie zur Entfernung von Rost
nur Spezialprodukte für
Waschmaschinen. Führen Sie die
Entkalkung nicht gleichzeitig mit einer
Wäsche durch.
Halten Sie sich immer an die
Anweisungen auf der
Verpackung des Produkts.
66
www.aeg.com
13.3 Waschgang zur Pflege
der Maschine
13.4 Türdichtung
Bei Waschprogrammen mit niedrigen
Temperaturen kann etwas Waschmittel in
der Trommel zurückbleiben. Führen Sie
regelmäßig einen Waschgang zur Pflege
der Maschine durch:
• Nehmen Sie die Wäsche aus der
Trommel.
• Starten Sie ein Programm für Koch-/
Buntwäsche mit der maximalen
Temperatur und einer kleinen Menge
Waschmittel.
Überprüfen Sie die Türdichtung
regelmäßig und entfernen Sie ggf. darin
verfangene Gegenstände.
13.5 Reinigen der Waschmittelschublade
1.
2.
1
2
3.
4.
DEUTSCH
13.6 Reinigen des Zulaufschlauchs und Ventilfilters
1.
2.
1
2
3
3.
4.
45°
20°
13.7 Reinigen des Ablauffilters
WARNUNG!
Reinigen Sie den Ablauffilter
nicht, wenn das Wasser im
Gerät heiß ist.
1.
2.
2
1
1
2
1
67
68
www.aeg.com
3.
4.
1
5.
2
6.
1
2
7.
8.
1
2
9.
2
1
DEUTSCH
13.8 Notentleerung
Das Gerät kann aufgrund einer
Funktionsstörung das Wasser nicht
abpumpen.
In diesem Fall führen Sie die Schritte (1)
bis (9) unter „Reinigen des
Ablauffilters“ durch. Reinigen Sie bei
Bedarf die Pumpe.
Wenn Sie das Wasser über die
Notentleerung ablassen, müssen Sie das
Abpumpsystem wieder einschalten:
1. Wenn Sie das Wasser über die
Notentleerung ablassen, müssen Sie
das Abpumpsystem wieder
einschalten: Gießen Sie zwei Liter
Wasser in das Waschmittelfach für
die Hauptwäsche.
2. Starten Sie das Programm, um das
Wasser abzupumpen.
69
unter 0 °C sinken kann, entfernen Sie das
im Zulaufschlauch und in der
Ablaufpumpe verbliebene Wasser.
1. Ziehen Sie den Netzstecker aus der
Netzsteckdose.
2. Schließen Sie den Wasserhahn.
3. Stecken Sie die beiden Enden des
Zulaufschlauchs in einen Behälter
und lassen Sie das Wasser aus dem
Schlauch fließen.
4. Leeren Sie die Ablaufpumpe. Siehe
Notentleerungsverfahren.
5. Befestigen Sie den Zulaufschlauch
wieder, wenn die Ablaufpumpe
entleert ist.
WARNUNG!
Stellen Sie sicher, dass die
Temperatur über 0 °C liegt,
bevor Sie das Gerät wieder
einschalten.
Der Hersteller ist nicht für
Schäden verantwortlich, die
auf zu niedrige
Temperaturen
zurückzuführen sind.
13.9 Frostschutzmaßnahmen
Falls das Gerät in einem Bereich
installiert ist, in dem die Temperatur
14. FEHLERSUCHE
WARNUNG!
Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
14.1 Einleitung
Das Gerät startet nicht oder stoppt
während des Betriebs.
Versuchen Sie zunächst selbst eine
Lösung für das Problem zu finden (siehe
Tabelle). Wenn Sie keine Lösung finden,
wenden Sie sich an den autorisierten
Kundendienst.
Bei einigen Problemen ertönt ein
Signalton und im Display wird ein
Alarmcode angezeigt:
•
- Der Wassereinlauf in das Gerät
funktioniert nicht ordnungsgemäß.
•
- Das Gerät pumpt das Wasser
nicht ab.
•
- Die Gerätetür steht offen oder
ist nicht richtig geschlossen.
Überprüfen Sie bitte die Tür!
•
- Die Stromzufuhr ist nicht
konstant. Warten Sie, bis die
Netzspannung wieder konstant ist.
•
- Keine Kommunikation zwischen
den elektronischen Bauteilen des
Geräts. Schalten Sie das Gerät aus
und wieder ein.
•
- Das Aqua-Control-System ist
eingeschaltet. Schalten Sie das Gerät
aus und drehen Sie den Wasserhahn
zu. Wenden Sie sich an den
autorisierten Kundendienst.
WARNUNG!
Schalten Sie das Gerät aus,
bevor Sie die
Überprüfungen vornehmen.
70
www.aeg.com
14.2 Mögliche Störungen
Problem
Mögliche Abhilfe
Das Programm startet
nicht.
Vergewissern Sie sich, dass der Netzstecker in die Netzsteckdose eingesteckt ist.
Vergewissern Sie sich, dass die Tür geschlossen ist.
Vergewissern Sie sich, dass im Sicherungskasten keine Sicherung ausgelöst hat.
Überzeugen Sie sich, dass Start/Pause gedrückt wurde.
Wenn die Zeitvorwahl eingestellt ist, brechen Sie die Zeitvorwahl ab oder warten Sie, bis sie abgelaufen ist.
Schalten Sie die Kindersicherung aus, falls sie eingeschaltet ist.
Der Wassereinlauf in das
Gerät funktioniert nicht
ordnungsgemäß.
Vergewissern Sie sich, dass der Wasserzulauf geöffnet ist.
Vergewissern Sie sich, dass der Wasserdruck der Wasserversorgung nicht zu niedrig ist. Diese Information erhalten Sie von Ihrem Wasserversorger.
Vergewissern Sie sich, dass der Wasserzulauf nicht verstopft ist.
Überzeugen Sie sich, dass der Filter des Zulaufschlauchs und
der Filter des Ventils nicht verstopft sind. Siehe „Reinigung
und Pflege“.
Vergewissern Sie sich, dass der Zulaufschlauch nicht geknickt
oder zu stark gekrümmt ist.
Vergewissern Sie sich, dass der Wasserzulaufschlauch ordnungsgemäß angebracht ist.
Das Wasser, das in das
Vergewissern Sie sich, dass sich der Ablaufschlauch in der richGerät einläuft, wird sofort tigen Höhe befindet. Der Schlauch ist möglicherweise zu nieabgepumpt.
drig positioniert.
Das Gerät pumpt das
Wasser nicht ab.
Vergewissern Sie sich, dass der Siphon nicht verstopft ist.
Vergewissern Sie sich, dass der Ablaufschlauch nicht geknickt
oder zu stark gekrümmt ist.
Vergewissern Sie sich, dass der Ablauffilter nicht verstopft ist.
Reinigen Sie ggf. den Filter. Siehe „Reinigung und Pflege“.
Vergewissern Sie sich, dass der Wasserablaufschlauch ordnungsgemäß angebracht ist.
Haben Sie ein Programm ohne Abpumpphase gewählt, stellen
Sie das Abpumpprogramm ein.
DEUTSCH
Problem
71
Mögliche Abhilfe
Haben Sie ein Programm mit Spülstopp gewählt, stellen Sie
das Abpumpprogramm ein.
Das Gerät schleudert
nicht oder das Waschprogramm dauert länger
als gewöhnlich.
Stellen Sie das Schleuderprogramm ein.
Vergewissern Sie sich, dass der Ablauffilter nicht verstopft ist.
Reinigen Sie ggf. den Filter. Siehe „Reinigung und Pflege“.
Verteilen Sie die Wäschestücke mit der Hand neu und starten
Sie die Schleuderphase erneut. Das Problem kann durch eine
Unwucht verursacht worden sein.
Es befindet sich Wasser
auf dem Boden.
Vergewissern Sie sich, dass alle Wasseranschlüsse vollkommen
dicht sind, sodass kein Wasser austreten kann.
Vergewissern Sie sich, dass der Wasserablaufschlauch keine
Beschädigungen aufweist.
Verwenden Sie ein geeignetes Waschmittel in der richtigen
Menge.
Die Tür des Geräts lässt
sich nicht öffnen.
Vergewissern Sie sich, dass das Waschprogramm beendet ist.
Stellen Sie das Abpump- oder Schleuderprogramm ein, wenn
sich noch Wasser in der Trommel befindet.
Stellen Sie sicher, dass das Gerät mit Spannung versorgt wird.
Das Problem kann durch eine Gerätestörung verursacht worden sein. Wenden Sie sich an den autorisierten Kundendienst.
Wenn Sie die Tür öffnen müssen, lesen Sie sorgfältig „Öffnen
der Tür im Notfall“.
Das Gerät macht ungewöhnliche Geräusche.
Stellen Sie sicher, dass das Gerät richtig ausgerichtet ist. Siehe
hierzu „Montage“.
Überzeugen Sie sich, dass das Verpackungsmaterial und/oder
die Transportsicherungen entfernt wurden. Siehe hierzu
„Montage“.
Füllen Sie mehr Wäsche ein. Die Beladung ist möglicherweise
zu gering.
Das Programm ist kürzer
als die angezeigte Zeit.
Das Gerät berechnet eine neue Programmdauer entsprechend
der Beladung. Siehe Abschnitt „Verbrauchswerte“.
Das Programm ist länger
als die angezeigte Zeit.
Wenn die Wäsche ungleich in der Trommel verteilt ist, verlängert sich die Programmdauer. Dies ist ein normales Verhalten
des Geräts.
72
www.aeg.com
Problem
Mögliche Abhilfe
Die Waschergebnisse
sind nicht zufriedenstellend.
Erhöhen Sie die Waschmittelmenge oder benutzen Sie ein anderes Waschmittel.
Entfernen Sie vor dem Waschgang hartnäckige Flecken mit einem Spezialprodukt.
Achten Sie darauf, die richtige Temperatur einzustellen.
Verringern Sie die Beladung.
Sie können keine Option
einstellen.
Achten Sie darauf, dass Sie nur die gewünschte(n) Taste(n)
drücken.
Das Gerät trocknet nicht
oder nicht richtig.
Drehen Sie den Wasserhahn auf.
Vergewissern Sie sich, dass der Ablauffilter nicht verstopft ist.
Verringern Sie die Wäschemenge.
Vergewissern Sie sich, dass Sie das richtige Programm eingestellt haben. Wenn nicht, stellen Sie erneut eine kurze Trockenzeit ein.
Die Wäsche ist voller ver- Im vorherigen Waschgang haben sich andersfarbige Flusen
schiedenfarbiger Flusen. von der Wäsche gelöst.
• Der Trockengang entfernt einige dieser Flusen.
• Reinigen Sie die Wäschestücke mit einem Flusenentferner.
Befindet sich eine sehr große Menge Flusen in der Trommel,
starten Sie das Spezialprogramm, um die Trommel zu reinigen
(siehe „Flusen in der Wäsche“).
Schalten Sie das Gerät nach der Überprüfung wieder ein. Das Programm wird an der Stelle
fortgesetzt, an der es unterbrochen wurde.
Tritt das Problem erneut auf, wenden Sie sich an den autorisierten Kundendienst.
Wenn im Display andere Alarmcodes angezeigt werden. Schalten Sie das Gerät aus und
wieder ein. Tritt das Problem weiterhin auf, wenden Sie sich an den autorisierten
Kundendienst.
14.3 Öffnen der Tür im Notfall
Im Falle eines Stromausfalls oder einer
Gerätestörung bleibt die Tür verriegelt.
Das Waschprogramm wird fortgesetzt,
sobald die Stromversorgung wieder
hergestellt wird. Bleibt die Tür wegen
einer Störung verriegelt, kann sie mit der
Notentriegelungsfunktion geöffnet
werden.
Vor dem Öffnen der Tür:
ACHTUNG!
Achten Sie darauf, dass
das Wasser und die
Wäsche nicht heiß sind.
Wenn nötig, warten Sie,
bis sich Wäsche und
Wasser abgekühlt haben.
DEUTSCH
ACHTUNG!
Vergewissern Sie sich, dass
die Trommel sich nicht
dreht. Warten Sie sonst,
bis die Trommel zum
Stillstand gekommen ist.
73
2. Ziehen Sie den Netzstecker aus der
Netzsteckdose.
3. Öffnen Sie die Filterklappe.
4. Drücken Sie den Auslöser für die
Notfallentriegelung nach unten und
öffnen Sie gleichzeitig die Gerätetür.
Stellen Sie sicher, dass der
Wasserstand in der
Trommel nicht zu hoch ist.
Führen Sie, falls
erforderlich, eine
Notentleerung durch
(siehe „Notentleerung“ im
Abschnitt „Reinigung und
Pflege“).
Öffnen Sie die Tür folgendermaßen:
1. Schalten Sie das Gerät durch
Drücken der Taste Aan/Uit - Marche/
Arrêt aus.
5. Nehmen Sie die Wäsche heraus und
schließen Sie die Gerätetür.
6. Schließen Sie die Filterklappe.
15. TECHNISCHE DATEN
Abmessungen
Breite/Höhe/Tiefe/
Gesamttiefe
600 mm/ 850 mm/ 605 mm/ 639 mm
Elektrischer Anschluss
Spannung
Gesamtleistung
Sicherung
Frequenz
230 V
2200 W
10 A
50 Hz
Die Schutzverkleidung gewährleistet einen Schutz
gegen das Eindringen von festen Fremdkörpern
und Spritzwasser (Feuchtigkeit), außer an den Stellen, an denen das Niederspannungsgerät keinen
Schutz gegen Feuchtigkeit besitzt
IPX4
Wasserdruck
Mindestwert
Höchstwert
0,5 bar (0,05 MPa)
8 bar (0,8 MPa)
Maximale Beladung
Baumwolle
9 kg
Max. Trockenladung
Baumwolle
Pflegeleicht
7 kg
3 kg
Schleuderdrehzahl
Höchstwert
1600 U/min
16. UMWELTTIPPS
Recyceln Sie Materialien mit dem Symbol
. Entsorgen Sie die Verpackung in den
entsprechenden Recyclingbehältern.
Recyceln Sie zum Umwelt- und
Gesundheitsschutz elektrische und
elektronische Geräte. Entsorgen Sie
Geräte mit diesem Symbol nicht mit
dem Hausmüll. Bringen Sie das Gerät zu
74
www.aeg.com
Ihrer örtlichen Sammelstelle oder
wenden Sie sich an Ihr Gemeindeamt.
*
DEUTSCH
75
132925843-B-062015
www.aeg.com/shop
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement