AEG | T75380AH2 | User manual | Aeg T75380AH2 User Manual

LAVATHERM 75380AH2
DE Benutzerinformation
EN User manual
2
26
2
www.aeg.com
INHALT
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
SICHERHEITSHINWEISE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
GERÄTEBESCHREIBUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
ZUBEHÖR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
BEDIENFELD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
VOR DER ERSTEN INBETRIEBNAHME . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
PROGRAMME . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
GEBRAUCH DES GERÄTS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
TIPPS UND HINWEISE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
REINIGUNG UND PFLEGE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
FEHLERSUCHE UND KUNDENDIENST . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
TECHNISCHE DATEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
MONTAGE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
FÜR PERFEKTE ERGEBNISSE
Danke, dass Sie sich für dieses AEG Produkt entschieden haben. Wir haben es geschaffen,
damit Sie viele Jahre von seiner ausgezeichneten Leistung und den innovativen Technologien,
die Ihnen das Leben erleichtern, profitieren können. Es ist mit Funktionen ausgestattet, die in
gewöhnlichen Geräten nicht vorhanden sind. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit zum
Lesen, um seine Vorzüge kennen zu lernen.
Besuchen Sie uns auf unserer Website, um:
Anwendungshinweise, Prospekte, Fehlerbehebungs- und Service-Informationen zu
erhalten:
www.aeg.com
Ihr erworbenes Produkt zu registrieren, um den besten Service dafür zu
gewährleisten:
www.aeg.com/productregistration
Zubehör, Verbrauchsmaterial und Original-Ersatzteile für Ihr Gerät zu erwerben:
www.aeg.com/shop
KUNDENDIENST UND -BETREUUNG
Bitte verwenden Sie ausschließlich Original-Ersatzteile für Ihre Produkte.
Halten Sie folgende Angaben bereit, wenn Sie sich an den Kundendienst wenden
(diese Informationen finden Sie auf dem Typenschild): Modell, Produktnummer (PNC),
Seriennummer.
Warnungs-/ Sicherheitshinweise.
Allgemeine Hinweise und Ratschläge
Hinweise zum Umweltschutz
Änderungen vorbehalten.
DEUTSCH
1.
3
SICHERHEITSHINWEISE
Lesen Sie vor der Montage und dem Gebrauch des Geräts zuerst die Gebrauchsanleitung. Der Hersteller übernimmt keine Verantwortung für Verletzungen und
Beschädigungen durch unsachgemäße
Montage. Bewahren Sie die Gebrauchsanleitung griffbereit auf.
1.1 Sicherheit von Kindern und
schutzbedürftigen Personen
WARNUNG!
Es besteht Erstickungs- und Verletzungsgefahr sowie die Gefahr
einer dauerhaften Behinderung.
• Das Gerät kann durch Kinder ab 8 Jahren und Personen mit eingeschränkten
physischen, sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder mit mangelnder
Erfahrung/mangelndem Wissen benutzt werden, wenn sie durch eine für
ihre Sicherheit zuständige Person beaufsichtigt werden oder von dieser
Person Anweisungen erhielten, wie
das Gerät sicher zu bedienen ist.
• Kinder dürfen nicht mit dem Gerät
spielen.
• Alle Verpackungsmaterialien von Kindern fernhalten.
• Halten Sie alle Reinigungsmittel von
Kindern fern.
• Halten Sie Kinder und Haustiere vom
geöffneten Gerät fern.
• Wartung oder Reinigung des Geräts
dürfen nicht von Kindern ohne Aufsicht erfolgen.
•
•
•
•
•
•
•
•
1.2 Montage
• Entfernen Sie das gesamte Verpackungsmaterial.
• Stellen Sie ein beschädigtes Gerät
nicht auf und benutzen Sie es nicht.
• Halten Sie sich an die mitgelieferte
Montageanleitung.
• Stellen Sie sicher, dass der Boden, auf
dem das Gerät aufgestellt wird, eben,
hitzebeständig und sauber ist.
• Das Gerät darf nicht an einem Ort aufgestellt oder verwendet werden, an
•
•
dem die Temperatur unter 5 °C absinken oder auf über 35 °C steigen kann.
Das Gerät darf nicht hinter einer verschließbaren Tür, einer Schiebetür
oder einer Tür mit einem Scharnier,
das dem des Gerätes gegenüber liegt
und eine vollständige Öffnung der
Gerätetür verhindert, aufgestellt werden.
Seien Sie beim Umsetzen des Geräts
vorsichtig, denn es ist schwer. Tragen
Sie stets Sicherheitshandschuhe.
Transportieren oder bewegen Sie das
Gerät stets aufrecht.
Die Geräterückseite muss gegen die
Wand zeigen.
Stellen Sie sicher, dass die Luft zwischen Gerät und Boden zirkulieren
kann.
Wenn das Gerät auf einem Teppichboden aufgestellt wird, stellen Sie sicher, dass die Lüftungsschlitze im Gerätesockel nicht blockiert werden (falls
zutreffend).
Die Abluft darf nicht über denselben
Abzug abgeleitet werden, durch den
der Dunstabzug von mit Gas oder
sonstigen Brennstoffen betriebenen
Geräten gewährleistet wird. (falls zutreffend)
Wenn der Wäschetrockner auf einer
Waschmaschine aufgestellt wird, muss
die Befestigung mithilfe des Bausatzes
Wasch-Trocken-Säule erfolgen. Der
Bausatz Wasch-Trocken Säule, der bei
Ihrem autorisierten Lieferanten erhältlich ist, kann nur für die in der mitgelieferten Anleitung aufgeführten Geräte verwendet werden. Lesen Sie die
Anleitung aufmerksam vor der Montage (siehe Montageanleitung).
Der Raum, in dem der Trockner aufgestellt wird, muss gut belüftet sein, damit keine Gase in den Raum zurückströmen, die von offenem Feuer oder
von anderen Geräten, die mit Brennstoffen arbeiten, stammen.
Das Gerät kann freistehend oder unter
einer Küchenarbeitsplatte in einer Nische mit den entsprechenden Abmessungen montiert werden (siehe Montageanleitung).
4
www.aeg.com
• Überprüfen Sie den waagrechten
Stand des Geräts mit einer Wasserwaage, wenn es an seinen endgültigen Platz gestellt wird. Richten Sie es
gegebenenfalls mit den Schraubfüßen
waagerecht aus.
Elektrischer Anschluss
WARNUNG!
Brand- und Stromschlaggefahr.
• Das Gerät muss geerdet sein.
• Stellen Sie sicher, dass die elektrischen Daten auf dem Typenschild den
Daten Ihrer Stromversorgung entsprechen. Wenden Sie sich andernfalls an
eine Elektrofachkraft.
• Das Gerät darf ausschließlich an eine
ordnungsgemäß installierte Schutzkontaktsteckdose angeschlossen werden.
• Verwenden Sie keine Mehrfachsteckdosen oder Verlängerungskabel.
• Achten Sie darauf, Netzstecker und
Netzkabel nicht zu beschädigen. Falls
das Netzkabel des Geräts ersetzt werden muss, lassen Sie dies durch unseren Kundendienst durchführen.
• Stecken Sie den Netzstecker erst nach
Abschluss der Montage in die Steckdose. Stellen Sie sicher, dass der Netzstecker nach der Montage noch zugänglich ist.
• Ziehen Sie nicht am Netzkabel, um
das Gerät von der Spannungsversorgung zu trennen. Ziehen Sie dazu immer direkt am Netzstecker.
• Fassen Sie das Netzkabel oder den
Netzstecker nicht mit nassen Händen
an.
• Das Gerät entspricht den EWG-Richtlinien.
1.3 Gebrauch
WARNUNG!
Bei unsachgemäßer Verwendung
besteht Verletzungs- und Stromschlaggefahr, und das Gerät
könnte beschädigt werden.
• Das Gerät ist ausschließlich für die
Verwendung im Haushalt vorgesehen.
• Nehmen Sie keine technischen Änderungen am Gerät vor.
• Während der letzten Phase (Abkühlphase) des Trockengangs wird keine
Wärme zugeführt, um Wäschestücke
vor Beschädigung zu schützen.
Wenn die Trockentrommel vor dem
Ende des Trockengangs angehalten
werden muss, entnehmen Sie sofort
die gesamte Wäsche aus der Trommel
und breiten Sie diese zur Wärmeableitung aus.
• Wenn Sie Weichspüler oder ähnliche
Produkte benutzen, beachten Sie unbedingt die auf der Verpackung angegebenen Herstelleranweisungen.
• Benutzen Sie das Gerät niemals ohne
Filter. Reinigen Sie den Flusenfilter vor
oder nach jedem Gebrauch.
• Wischen Sie die um das Gerät ggf. angesammelten Flusen weg.
• Beschädigte Wäschestücke mit Wattierungen oder Füllungen dürfen nicht
im Gerät getrocknet werden.
• Artikel wie Schaumgummi (Latexschaumgummi), Duschhauben, imprägnierte Textilien, gummibeschichtete Wäschestücke, Kleider oder Kissen mit Schaumgummipolster dürfen
in dem Gerät nicht getrocknet werden.
• Wäschestücke, die mit Speiseöl verschmutzt oder mit Aceton, Alkohol,
Benzin, Kerosin, Fleckentfernern, Terpentin, Wachsen oder Wachsentfernern behandelt worden sind, müssen
vor dem Trocknen in heißem Wasser
und unter Zugabe einer höheren
Waschmitteldosierung gewaschen
werden.
• Trocknen Sie keine Wäschestücke im
Gerät, die chemisch gereinigt wurden.
• Vergewissern Sie sich, dass sich keine
Feuerzeuge oder Streichhölzer in den
Taschen von Wäschestücken befinden.
• Nur Textilien trocknen, die für Wäschetrockner geeignet sind. Beachten
Sie die Pflegehinweise auf dem Textiletikett.
• Trocknen Sie keine ungewaschenen
Wäschestücke im Gerät.
• Für Wäsche, die mit einem Fleckenentferner behandelt wurde, muss vor
DEUTSCH
•
•
•
•
dem Trocknen ein zusätzlicher Spülgang durchgeführt werden.
Das Kondenswasser darf nicht getrunken oder für das Zubereiten von Speisen verwendet werden. Dies kann bei
Mensch und Tier gesundheitliche
Schäden hervorrufen.
Setzen oder stellen Sie sich niemals
auf die geöffnete Gerätetür.
Beachten Sie die maximale Beladungsmenge von 8 kg (siehe Kapitel
„Programmtabelle“).
Trocknen Sie keine tropfnassen Wäschestücke im Trockner.
1.4 Reinigung und Pflege
WARNUNG!
Andernfalls besteht Verletzungsgefahr und das Gerät könnte beschädigt werden.
• Schalten Sie vor Reinigungsarbeiten
immer das Gerät aus und ziehen Sie
den Netzstecker aus der Steckdose.
• Reinigen Sie das Gerät nicht mit einem Wasser- oder Dampfstrahl.
• Reinigen Sie das Gerät mit einem weichen, feuchten Tuch. Verwenden Sie
ausschließlich Neutralreiniger. Benut-
5
zen Sie keine Scheuermittel, scheuernde Reinigungsschwämmchen, Lösungsmittel oder Metallgegenstände.
1.5 Entsorgung
WARNUNG!
Verletzungs- und Erstickungsgefahr.
• Trennen Sie das Gerät von der Stromversorgung.
• Schneiden Sie das Netzkabel ab und
entsorgen Sie es.
• Entfernen Sie das Türschloss, um zu
verhindern, dass sich Kinder oder
Haustiere in dem Gerät einschließen.
Kompressor
WARNUNG!
Das Gerät könnte beschädigt
werden.
• Das Kompressorsystem des Wäschetrockners ist mit einem speziellem Mittel gefüllt, das keine Fluorchlorkohlenwasserstoffe enthält. Das System muss
dicht bleiben. Eine Beschädigung des
Systems kann zu einem Leck führen.
6
www.aeg.com
2. GERÄTEBESCHREIBUNG
1
2
3
4
11
5
10
6
9
7
8
1 Wasserbehälter
7 Schraubfüße
2 Bedienfeld
8 Zugangstür zum Wärmetauscher
3 Einfülltür (Türanschlag wechselbar)
9 Abdeckung des Wärmetauscherfil-
4 Hauptfilter
5 Schiebetaste zum Öffnen der Wärmetauschertür
6 Luftschlitze
ters
10 Verriegelungsknopf
11 Typenschild
DEUTSCH
7
3. ZUBEHÖR
3.1 Bausatz Wasch-TrockenSäule
geleert. Der Wasserbehälter muss im
Gerät bleiben.
Der Schlauch muss mindestens 50 cm
und höchstens 1 m über dem Boden installiert werden. Der Schlauch darf keine
Schleife bilden. Kürzen Sie den Schlauch
bei Bedarf.
Lesen Sie aufmerksam die dem Zubehör
beiliegende Anleitung.
3.3 Sockel mit Schublade
Zubehörbezeichnung: SKP11, STA8,
STA9
Sie erhalten den Bausatz bei Ihrem Vertragshändler. Der Bausatz Wasch-Trocken-Säule kann nur mit den in der Broschüre aufgeführten Waschmaschinen
verwendet werden. Siehe beiliegende
Broschüre.
Lesen Sie aufmerksam die dem Zubehör
beiliegende Anleitung.
3.2 Bausatz zur Ableitung des
Kondenswassers
Zubehörbezeichnung: PDSTP10.
Sie erhalten den Bausatz bei Ihrem Vertragshändler.
Damit wird das Gerät auf eine höhere
Ebene gebracht und das Be- und Entladen erleichtert.
Die Schublade kann zur Aufbewahrung
von Wäsche benutzt werden, z. B. für
Handtücher, Reinigungsprodukte u.v.m.
Lesen Sie aufmerksam die dem Zubehör
beiliegende Anleitung.
3.4 Trockenkorb
Zubehörbezeichnung: DK11.
Erhältlich bei Ihrem lizenzierten Händler
(kann bei einigen Modellen des Wäschetrockners angebracht werden)
Zubehör für die Ableitung des Kondenswassers in ein Waschbecken, einen Siphon, einen Gully o. ä.. Nach der Montage wird der Wasserbehälter automatisch
Zubehörbezeichnung: RA5, RA6, RA11,
RA12
8
www.aeg.com
Erhältlich bei Ihrem lizenzierten Händler
(kann bei einigen Modellen des Wäschetrockners angebracht werden). Informieren Sie sich bei Ihrem Händler oder auf
der Website, ob das Zubehör mit Ihrem
Gerät kompatibel ist.
Trockenkorb zum sicheren Trocknen im
Wäschetrockner von:
• Turnschuhen
• Wolle
• Stofftieren
• Dessous
Lesen Sie aufmerksam die dem Zubehör
beiliegende Anleitung.
4. BEDIENFELD
1
2
3
4
1 Programmwahlschalter
2 Taste Ein/Aus (Aan/Uit)
5
6
7
8
Symbol
9
10 11 12
Beschreibung
Gemäßigter zusätzlicher Trockengrad
3 Programmanzeigen
4 Taste Trocken Plus (Drogen Plus)
5 Taste Reverse Plus
7 Taste Signal (Zoemer)
Maximaler zusätzlicher Trockengrad
8 Taste Zeitwahl (Droogtijd)
Reverse Plus
6 Taste Knitterschutz (Anti-kreuk)
9 Taste Zeitvorwahl (Startuitstel)
10 Display
11 Taste Start/Pause
12 Kontrolllampen: Wasserbehälter lee-
ren, Hauptfilter reinigen, Wärmetauscherfilter reinigen
m/
m
Dauer des Knitterschutzes
Trockenphasenanzeige
Kühlphasenanzeige
Knitterschutzphasenanzeige
4.1 Display
Kindersicherung
eingeschaltet
Symbol
Beschreibung
Standard-Trockengrad
Zeitvorwahl
Anzeige der Programmdauer
DEUTSCH
Symbol
Beschreibung
Symbol
Eingestelltes
Zeitprogramm
(10 Min. - 2 Std.)
-
-
9
Beschreibung
Eingestellte Zeitvorwahl (30 Min. 20 Std.)
5. VOR DER ERSTEN INBETRIEBNAHME
Reinigen Sie die Trommel des Wäschetrockners mit einem feuchten Tuch oder
stellen Sie ein kurzes Programm ein (z. B.
30 Minuten Zeitprogramm), für das Sie
das Gerät mit feuchten Tüchern beladen.
Zu Beginn eines Trocknungszyklus (3-5
Min.) kann ein etwas höherer Geräusch-
pegel vorhanden sein. Dieser wird vom
Kompressoranlauf erzeugt, was bei Geräten, die mit einem Kompressor ausgestatteten sind normal ist wie z.B. Kühlund Gefrierschränke.
6. PROGRAMME
Programme
Beladung
1)
Wäscheart
Verfügbare Funktionen
Baumwolle (Katoen)
Extratrocken
(Extra
Droog)
Schranktrocken (Kastdroog) 2)3)
Bügeltrocken (Strijkdroog) 2)
Jeans
8 kg
Zum Trocknen von Kleidungsstücken aus Baumwolle. Trockengrad:
Extratrocken.
alle außer:
Reverse
Plus und
Zeitwahl
(Droogtijd)
8 kg
Zum Trocknen von Kleidungsstücken aus Baumwolle. Trockengrad:
Schranktrocken.
alle außer:
Reverse
Plus und
Zeitwahl
(Droogtijd)
8 kg
Zum Trocknen von Kleidungsstücken aus Baumwolle. Trockengrad:
Bügeltrocken.
alle außer:
Reverse
Plus und
Zeitwahl
(Droogtijd)
8 kg
Zum Trocknen von Freizeitkleidung alle außer:
wie Jeans, Sweatshirts mit unterReverse
schiedlicher Materialstärke (z. B. am Plus und
Kragen, an den Manschetten und
Zeitwahl
Nähten).
(Droogtijd)
Pflegesymbol
10 www.aeg.com
Programme
Bettwäsche
(Beddengoed)
Daunenkissen (Kussens)
Zeitprogramm (Tijd)
Mix Extra
Kurz (Kort)
Beladung
Wäscheart
Verfügbare Funktionen
3 kg
Zum Trocknen von Bettwäsche wie:
Einzel-/Doppelbettlaken, Kissenbezügen, Tagesdecken.
alle außer:
Reverse
Plus und
Zeitwahl
(Droogtijd)
3 kg
alle außer:
Reverse
Zum Trocknen von Bettdecken in
Plus , KnitNormal- oder Übergröße und Kopf- terschutz
kissen (mit Federn-, Daunen- oder
(Antisynthetischer Füllung).
kreuk) und
Zeitwahl
(Droogtijd)
8 kg
Zum Trocknen der Wäsche in einer
alle außer:
benutzerdefinierten Zeit. Die ZeitTrocken
dauer ist entsprechend der WäPlus (Droschemenge einzustellen. Zum
gen Plus)
Trocknen eines einzelnen Teils oder
und Regeringer Wäschemengen sollten
verse Plus
kurze Zeiten ausgewählt werden.
3 kg
Zum Trocknen von Textilien aus
Baumwolle und Synthetikgeweben
bei niedriger Temperatur.
1)
alle außer:
Reverse
Plus und
Zeitwahl
(Droogtijd)
Mischgewebe (Synthetica)
Extratrocken
(Extra
Droog)
Zum Trocknen von Kleidungsstü3,5 kg cken aus Synthetik. Trockengrad:
Extratrocken.
alle außer
Zeitwahl
(Droogtijd)
Schranktrocken (Kastdroog) 2)
Zum Trocknen von Kleidungsstü3,5 kg cken aus Synthetik. Trockengrad:
Schranktrocken.
alle außer
Zeitwahl
(Droogtijd)
BügeltroZum Trocknen von Kleidungsstücken (Strijkd- 3,5 kg cken aus Synthetik. Trockengrad:
roog)
Bügeltrocken.
alle außer
Zeitwahl
(Droogtijd)
Pflegesymbol
DEUTSCH
Programme
Beladung
1)
Wäscheart
Verfügbare Funktionen
Zum Trocknen von pflegeleichten
Textilien (z. B. Hemden und Blusen); das Bügeln wird erheblich er1 kg leichtert. Die Ergebnisse können je
(oder nach Gewebeart und -veredelunLeichtbügeln
5
gen unterschiedlich ausfallen. Le(Strijkvrij)
Hem- gen Sie die Kleidung direkt in den
den) Trockner. Nehmen Sie die Textilien
nach dem Trocknen sofort aus dem
Trockner und hängen Sie sie auf
Kleiderbügel.
alle außer:
Reverse
Plus und
Zeitwahl
(Droogtijd)
2 kg
Zum Trocknen von Outdoorkleidung, Sport- und Florgewebe, imprägnierten und atmungsaktiven
Jacken, Jacken mit herausnehmbarem Fleeceteil oder Innenwattierung.
alle außer
Reverse
Plus , Knitterschutz
(Antikreuk) und
Zeitwahl
(Droogtijd)
2 kg
Zum Trocknen von dünner, bügelfreier Sportkleidung aus Polyester
oder Mikrofaser.
alle außer:
Reverse
Plus und
Zeitwahl
(Droogtijd)
Zum Trocknen von Seide und Damenwäsche mit Warmluft und sanfter Bewegung.
alle außer:
Reverse
Plus , Knitterschutz
(Antikreuk) und
Zeitwahl
(Droogtijd)
Outdoor
(Sport Intensief)
Sportkleidung (Sportkleding)
Seide (Zijde/
Lingerie)
1 kg
11
Pflegesymbol
12 www.aeg.com
Programme
Wolle (Wol)
Beladung
1)
1 kg
Wäscheart
Verfügbare Funktionen
Pflegesymbol
Zum Trocknen von Textilien aus
Wolle. Die Kleidungsstücke werden
weich und anschmiegsam. Wir
empfehlen, die Wäsche sofort nach
dem Programmende zu entnehmen.
Um den Restfeuchtegrad der Wäsche zu erhöhen oder zu reduzieren, verwenden Sie die Funktion
Trocken
Trocken Plus (Drogen Plus) .
Plus (DroDer Trockengang für Textilien aus
gen Plus) ,
Wolle wurde von The Woolmark
Signal (ZoCompany als Trockenmethode für
emer) ,
maschinenwaschbare Wolltextilien
Zeitwahl
anerkannt, sofern dabei die Waschund Trockenhinweise im Etikett und (Droogtijd)
4), Zeitvordie Pflegehinweise des Herstellers
dieses Geräts beachtet werden.
wahl
M1221. In Großbritannien, Irland,
(StartuitsHongkong und Indien ist das the
tel)
Woolmark Symbol ein zertifiziertes
Warenzeichen.
1) Höchstgewicht der trockenen Wäsche
2) Nur für Prüfinstitute:
Verwenden Sie für die Leistungsprüfung die im Dokument EN 61121 angegebenen
Standardprogramme. Ist der Restfeuchtegrad der Wäsche nicht zufriedenstellend,
wählen Sie das Programm und die Funktion Trocken Plus (Drogen Plus) .
Die Flusensiebe des Wärmetauschers müssen nach 3 Trockengängen gereinigt werden.
3) In Übereinstimmung mit der EU-Richtlinie 932/2012
ist „ Schranktrocken (Kastdroog) “ das Standardprogramm „Baumwolle“.
Es ist zum Trocknen feuchter Baumwollwäsche bei optimalem Energieverbrauch
geeignet.
4) Nur mit Trockenkorb – siehe ZUBEHÖR
DEUTSCH
13
7. GEBRAUCH DES GERÄTS
Trocknen Sie nicht mehr Wäsche
als das maximale Fassungsvermögen von 8kg.
7.1 Vorbereiten der Wäsche
Nur Textilien trocknen, die für
Wäschetrockner geeignet sind.
Vergewissern Sie sich, dass die
Wäsche für Wäschetrockner geeignet ist. Achten Sie auf das
Pflegesymbol an den Kleidungsstücken.
Pflegesymbol
Eigenschaften
7.2 Einfüllen der Wäsche
1.
2.
3.
Ziehen Sie die Gerätetür auf.
Legen Sie die Wäsche locker ein.
Schließen Sie die Gerätetür.
VORSICHT!
Die Wäsche nicht zwischen Gerätetür und Gummidichtung einklemmen.
Kann im Wäschetrockner
getrocknet werden
7.3 Einschalten des Gerätes
Kann im Trockner mit Standardtemperatur getrocknet
werden
Schalten Sie das Gerät mit der Ein/Aus
(Aan/Uit) -Taste ein oder aus. Wenn das
Gerät eingeschaltet ist, erscheinen auf
dem Display einige Anzeigen.
Kann im Trockner mit reduzierter Temperatur getrocknet werden
Kann nicht im Wäschetrockner getrocknet werden
Bereiten Sie die Wäsche vor:
• Reißverschlüsse schließen, Bettbezüge
zuknöpfen, lose Gürtel oder Bänder (z.
B. von Schürzen) zusammenbinden,
damit die Wäsche sich nicht verheddert
• darauf achten, dass die Taschen leer
sind und Metallgegenstände (Heftklammern, Sicherheitsnadeln usw.)
entfernen
• Wäschestücke mit zwei Stoffschichten
nach links wenden (z. B. sollte bei mit
Baumwolle gefütterten Anoraks die
Baumwollschicht außen liegen)
Trocknen Sie nur:
• Baumwolle und Leinen mit Baumwolle
(Katoen) -Programmen
• Mischgewebe mit Mischgewebe (Synthetica) -Programmen
• Textilien mit dunklen Farben getrennt
von Textilien mit hellen Farben - Textilien könnten sonst abfärben
• Trikotwäsche und Strickwaren nur mit
den entsprechenden Programmen die Wäschestücke könnten sonst einlaufen
7.4 Standby-Automatik
Die automatische Standbyfunktion schaltet das Gerät automatisch in folgenden
Fällen aus, um den Energieverbrauch zu
senken:
• Wenn die Start/Pause -Taste nicht innerhalb von 5 Min. betätigt wird.
• 5 Min. nach Programmende.
Drücken Sie die Ein/Aus (Aan/Uit) -Taste,
um das Gerät einzuschalten.
14 www.aeg.com
7.5 Einstellen eines
Programms
7.7 Funktion Trocken Plus
(Drogen Plus)
Mit dieser Funktion wird die Wäsche
stärker getrocknet. Es stehen 3 Optionen zur Verfügung:
- Die zum Programm gehörende
Standardauswahl.
— Auswahl für eine etwas stärker
getrocknete Wäsche.
— Auswahl für eine noch stärker
getrocknete Wäsche.
7.8 Funktion Reverse Plus
Wählen Sie das gewünschte Programm
mit dem Programmwahlschalter aus. Die
mögliche Programmdauer erscheint im
Display.
Die angegebene Trockenzeit bezieht sich auf eine Beladung mit
5 kg für Baumwoll- und Jeansprogramme. Für andere Programme bezieht sich die Trockenzeit auf die empfohlene Beladungsmenge. Die Trockenzeit
für Baumwoll- und Jeansprogramme ist länger, wenn die Beladung 5 kg übersteigt.
7.6 Sonderfunktionen
Zusammen mit dem Programm können
Sie eine oder mehrere Sonderfunktionen
einstellen.
Drücken Sie entsprechende Taste, um
die Funktion zu aktivieren oder zu deaktivieren.
Zum sanften Trocknen empfindlicher
und temperaturempfindlicher Textilien
(z. B. Acryl, Viskose). Mit dieser Funktion
kommt die Wäsche beinahe knitterfrei
aus der Maschine. Für Textilien mit dem
auf dem Etikett.
Symbol
7.9 Funktion Knitterschutz
(Anti-kreuk)
Verlängert die Knitterschutzphase (30
Minuten) am Ende des Trockenprogramms auf 90 Minuten. Diese Funktion
schützt die Textilien vor Knitterfalten.
Während der Knitterschutzphase kann
Wäsche entnommen werden.
7.10 Funktion Signal (Zoemer)
Wenn die Funktion Signal aktiviert ist, ertönt das Signal:
• am Programmende
• zu Beginn und Ende der Knitterschutzphase
• bei einer Unterbrechung des Programms
Das Signal ist standardmäßig aktiviert.
Mit dieser Funktion können Sie den Ton
ein- oder ausschalten.
7.11 Funktion Zeitwahl
(Droogtijd)
Ist die Funktion aktiviert, leuchtet die
LED über der Taste auf oder das Symbol
erscheint auf dem Display.
Nur zusammen mit dem Zeitprogramm
(Tijd) . Damit kann die Dauer des Trockenprogramms von min. 10 Min. bis
max. 2 Stunden (in Schritten von 10 Min.)
eingestellt werden.
DEUTSCH
7.12 Funktion Zeitvorwahl
(Startuitstel)
15
7.14 Starten eines Programms
Zur Verzögerung des Programmstarts um mindestens 30 Minuten
bis höchstens 20 Stunden.
1.
Wählen Sie ein Trockenprogramm
und Funktionen.
2. Drücken Sie die Taste Zeitvorwahl
(Startuitstel) wiederholt, bis die gewünschte Startzeitverzögerung im
Display angezeigt wird (z. B.
,
wenn das Programm nach einer Verzögerung von 12 Stunden gestartet
werden soll.)
3.
Drücken Sie die Taste Start/Pause ,
um die Funktion Zeitvorwahl (Startuitstel) zu aktivieren. Auf dem Display wird angezeigt, wie viel Zeit
noch bis zum Programmstart verbleibt.
7.13 Funktion Kindersicherung
Die Kindersicherung kann eingeschaltet
werden, um zu verhindern, dass Kinder
mit dem Gerät spielen. Wenn die Kindersicherung eingeschaltet ist, sind alle
Tasten sowie der Programmwahlschalter
gesperrt (diese Funktion sperrt nicht die
Ein-/Aus- -Taste). Zum Einschalten der
Kindersicherung drücken Sie die Tasten
Trocken Plus (Drogen Plus) und Reverse
im
Plus gleichzeitig, bis das Symbol
Display erscheint. Zum Ausschalten drücken Sie die obigen Tasten erneut, bis
das Symbol im Display erlischt.
Die Kindersicherung kann eingeschaltet
werden:
• Bevor Sie die Taste Start/Pause drücken - das Gerät kann nicht starten
• Nachdem Sie die Taste Start/Pause
gedrückt haben - alle Tasten und der
Programmwahlschalter sind deaktiviert.
Zur Aktivierung eines Programms drücken Sie die Taste Start/Pause . Die LED
über der Taste wechselt die Farbe und
leuchtet nun rot.
7.15 Ändern eines Programms
Zum Ändern eines Programms drücken
Sie die Taste Ein/Aus (Aan/Uit) , um das
Gerät auszuschalten. Drücken Sie Ein/
Aus (Aan/Uit) , um das Gerät einzuschalten, und stellen Sie dann das Programm
ein.
7.16 Am Ende des Programms
Nach Abschluss des Trockenprogramms
blinkt das Symbol im Display. Ist die
Funktion Signal (Zoemer) eingeschaltet,
ertönt etwa eine Minute lang eine akustische Signalfolge.
So entnehmen Sie die Wäsche:
1. Halten Sie die Ein/Aus (Aan/Uit) Taste 2 Sekunden gedrückt, um das
Gerät auszuschalten.
2. Öffnen Sie die Gerätetür.
3. Entnehmen Sie die Wäsche.
4. Schließen Sie die Gerätetür.
Nach jedem Trockenprogramm:
• Filter reinigen
• Behälter leeren
(Siehe Kapitel REINIGUNG UND PFLEGE.)
8. TIPPS UND HINWEISE
8.1 Umwelttipps
• Benutzen Sie keinen Weichspüler für
Wäsche, die Sie anschließend in den
Trockner geben. Im Wäschetrockner
wird die Wäsche automatisch weich.
• Das Kondenswasser kann als destilliertes Wasser verwendet werden, z. B.
16 www.aeg.com
•
•
•
•
•
•
zum Bügeln mit einem Dampfbügeleisen. Reinigen Sie das Kondensat zuvor
(z. B. mit einem Kaffeefilter), um eventuelle Rückstände oder Flusen zu entfernen.
Halten Sie die Lüftungsschlitze unten
am Gerät stets frei.
Halten Sie sich an die in der Programmtabelle aufgeführten Füllmengen.
Achten Sie darauf, dass am Installationsort des Geräts eine gute Luftzirkulation herrscht.
Reinigen Sie den Hauptfilter nach jedem Trockenprogramm.
Reinigen Sie die Wärmetauscherfilter,
wenn die entsprechende Kontrolllampe auf dem Bedienfeld leuchtet.
Schleudern Sie die Wäsche vor dem
Trocknen gut.
8.2 Wasserhärte und
Leitfähigkeit
Die Wasserhärte kann sich von Ort zu
Ort unterscheiden. Die Wasserhärte
wirkt sich auf die Leitfähigkeit und die
Funktionsweise des Leitfähigkeitssensors
aus. Wenn Sie den Wert der Leitfähigkeit
des Wassers kennen, können Sie den
Sensor für bessere Trockenergebnisse
einstellen.
So ändern Sie die Einstellung des Leitfähigkeitssensors:
1. Drehen Sie den Programmwahlschalter auf ein verfügbares Programm.
2. Drücken Sie gleichzeitig die Tasten
Trocken Plus (Drogen Plus) und Knitterschutz (Anti-kreuk) . Halten Sie die
Tasten gedrückt, bis eines dieser
Symbole im Display erscheint:
–
geringe Leitfähigkeit <
300 μS/cm
–
mittlere Leitfähigkeit
300-600 μS/cm
–
hohe Leitfähigkeit > 600
μS/cm
3. Drücken Sie die Taste Start/Pause
wiederholt, bis der gewünschte
Grad eingestellt ist.
4. Drücken Sie gleichzeitig die Tasten
Trocken Plus (Drogen Plus) und Knitterschutz (Anti-kreuk) , um die Einstellung zu speichern.
8.3 Anzeige
„Kondenswasserbehälter voll“
Die Kontrolllampe ist standardmäßig aktiviert. Sie leuchtet am Ende des Programms oder wenn der Wasserbehälter
voll ist. Wenn Sie den Bausatz zur externen Ableitung des Kondenswassers installiert haben, kann die Kontrolllampe
deaktiviert werden.
Ein- oder Ausschalten der Anzeige:
1. Drehen Sie den Programmwahlschalter auf ein verfügbares Programm.
2. Halten Sie die Tasten Trocken Plus
(Drogen Plus) und Signal (Zoemer)
gleichzeitig gedrückt, bis die korrekte Einstellung angezeigt wird:
– Die Kontrolllampe ist aus und das
erscheint - Die
Symbol
Kontrolllampe ist dauerhaft ausgeschaltet
– Die Kontrolllampe leuchtet und
erscheint das Symbol
Die Kontrolllampe ist eingeschaltet
9. REINIGUNG UND PFLEGE
9.1 Reinigen des Hauptfilters
Am Ende eines jeden Programms leuchtet die Kontrolllampe (Hauptfilter reinigen), um darauf hinzuweisen, dass der
Hauptfilter gereinigt werden muss.
Der Filter hält Flusen zurück. Die
Flusen lösen sich während des
Trockengangs von der Wäsche.
DEUTSCH
So reinigen Sie den Hauptfilter:
1
1.
2.
Öffnen Sie die Tür.
Ziehen Sie den Filter heraus.
3.
Öffnen Sie den Filter.
4.
Reinigen Sie den Filter mit der
feuchten Hand.
5.
Reinigen Sie den Filter bei Bedarf
mit einer Bürste und warmem Wasser.
Schließen Sie den Filter.
2
17
18 www.aeg.com
6.
Entfernen Sie die Flusen vom Filtersockel. Hierfür können Sie einen
Staubsauger benutzen.
7. Setzen Sie den Filter in den Filtersockel.
VORSICHT!
Benutzen Sie den Trockner niemals ohne Hauptfilter oder mit
einem beschädigten oder verstopften Filter.
Reinigen Sie den Hauptfilter
nach jedem Trockenprogramm.
Ein verstopfter Filter verlängert
den Trockengang und erhöht
den Energieverbrauch.
Ist der Kondensatbehälter voll, bricht
das Programm automatisch ab und die
Kontrolllampe Kondensatbehälter leeren
leuchtet. Zur Fortsetzung des Programms leeren Sie den Kondensatbehälter und drücken Sie die Starttaste.
Sie können auch den Bausatz zur
externen Ableitung des Kondenswassers installieren (siehe
Kapitel: ZUBEHÖR).
9.2 Leeren des
Kondensatbehälters
Der Kondensatbehälter muss nach jedem Trockengang entleert werden.
So leeren Sie den Kondensatbehälter:
1.
Ziehen Sie den Kondensatbehälter
heraus und halten Sie ihn waagerecht.
2.
Ziehen Sie die Kunststoffverbindung
heraus und entleeren Sie den Kondensatbehälter in ein Waschbecken.
3. Schieben Sie die Kunststoffverbindung ein und setzen Sie den Kondensatbehälter ein.
WARNUNG!
Vergiftungsgefahr! Das Kondenswasser darf nicht getrunken oder
für die Zubereitung von Speisen
verwendet werden.
Das Kondenswasser kann als destilliertes Wasser verwendet werden, z. B. zum Bügeln mit einem
Dampfbügeleisen. Filtern Sie das
Kondenswasser gegebenenfalls
(z. B. mit einem Kaffeefilter), um
eventuelle Rückstände oder Flusen zurückzuhalten.
9.3 Reinigen der
Wärmetauscherfilter
Wenn die Anzeige (Wärmetauscherfilter
reinigen) leuchtet, müssen die Filter gereinigt werden.
Das Reinigungsintervall der Filter hängt
vom Wäschetyp und der -menge ab.
Trocken Sie stets die maximale Beladungsmenge, reinigen Sie die Filter
nach jedem dritten Trockengang.
DEUTSCH
19
So reinigen Sie die Filter:
1.
2.
Öffnen Sie die Einfülltür.
Schieben Sie den Entriegelungsknopf am unteren Rand der Einfülltür
zur Seite und öffnen Sie die Wärmetauschertür.
3.
Drehen Sie die Verriegelung, um die
Wärmetauscherabdeckung zu öffnen.
4.
Klappen Sie die Abdeckung des
Wärmetauscherfilters nach unten.
5.
Ziehen Sie den Hauptfilter nach
oben. Halten Sie den Wärmetauscherfilter fest und ziehen Sie ihn aus
dem unteren Fach heraus.
20 www.aeg.com
6.
Drücken Sie auf den Haken, um den
Filter zu öffnen.
7.
Reinigen Sie den Filter mit der
feuchten Hand. Reinigen Sie den Filter bei Bedarf mit einer Bürste und
warmem Wasser.
Schließen Sie den Filter.
8.
Reinigen Sie den kleinen Filter im
Sockel.
DEUTSCH
VORSICHT!
Benutzen Sie den Wäschetrockner nie mit von Flusen zugesetzten Wärmetauscherfiltern. Dies
könnte zur Beschädigung des
Wäschetrockners führen. Außerdem erhöht sich auch der Energieverbrauch.
Verwenden Sie für die Reinigung
des Wärmetauscherfachs keine
scharfen Gegenstände.
Benutzen Sie den Trockner nie
ohne Filter.
9.4 Reinigen der Trommel
WARNUNG!
Ziehen Sie vor der Reinigung des
Geräts den Netzstecker.
Verwenden Sie einen handelsüblichen
neutralen Reiniger zur Reinigung der
Trommelinnenflächen und Wäscheab-
21
9.
Entfernen Sie, je nach Bedarf, alle 6
Monate die Flusen aus dem Wärmetauscherfach. Hierfür können Sie einen Staubsauger benutzen.
10.
Setzen Sie den kleinen Filter und
den Wärmetauscherfilter wieder
ein.
11.
Schließen Sie die Wärmetauscherabdeckung.
12.
Verriegeln Sie die Abdeckung, bis
sie einrastet.
13.
Schließen Sie die Abdeckung des
Wärmetauscherfilters.
14.
Schließen Sie die Wärmetauschertür.
15.
Setzen Sie den Hauptfilter wieder
ein.
weiser. Trocknen Sie die gereinigten Flächen mit einem weichen Tuch.
VORSICHT!
Verwenden Sie keine Scheuermittel oder Metallschwämmchen
zum Reinigen der Trommel.
9.5 Bedienfeld und Gehäuse
reinigen
Verwenden Sie einen handelsüblichen
neutralen Reiniger zur Reinigung des Bedienfelds und Gehäuses.
Verwenden Sie zur Reinigung ein feuchtes Tuch. Trocknen Sie die gereinigten
Flächen mit einem weichen Tuch.
VORSICHT!
Verwenden Sie keine Möbelreiniger oder Reinigungsmittel, die
eine Korrosion des Geräts verursachen können.
22 www.aeg.com
10. FEHLERSUCHE UND KUNDENDIENST
10.1 Fehlersuche
Problem1)
Das Gerät
funktioniert
nicht.
Mögliche Ursache
Abhilfe
Der Wäschetrockner ist nicht
an die Stromversorgung angeschlossen.
Stecken Sie den Netzstecker in
die Steckdose. Kontrollieren
Sie die Sicherung der Hausinstallation.
Die Einfülltür ist offen.
Schließen Sie die Einfülltür.
Die Ein/Aus -Taste wurde nicht
gedrückt.
Drücken Sie die Ein/Aus -Taste.
Die Start/Pause -Taste wurde
nicht gedrückt.
Drücken Sie die Start/Pause Taste.
Das Gerät befindet sich im
Standby-Modus.
Drücken Sie die Ein-/Aus -Taste.
Es wurde ein falsches Programm eingestellt.
Wählen Sie ein geeignetes Programm. 2)
Der Filter ist verstopft.
Reinigen Sie den Filter. 3)
Die Funktion Trocken Plus war
auf minimal gestellt.
Stellen Sie die Funktion Trocken Plus auf mittel oder maximal.
Die Wärmetauscherfilter sind
Nicht zufrie- verstopft.
denstellende TrockenDie Beladung des Geräts ist zu
ergebnisse. hoch.
Die Einfülltür schließt
nicht.
Reinigen Sie die Wärmetauscherfilter. 3)
Stellen Sie sicher, dass das maximale Fassungsvermögen
nicht überschritten wurde.
Das Lüftungsgitter ist verstopft.
Reinigen Sie das Lüftungsgitter
am Boden des Geräts.
Die Innenflächen der Trommel
sind verschmutzt.
Reinigen Sie die Innenflächen
der Trommel.
Die Wasserhärte ist zu hoch.
Stellen Sie die entsprechende
Wasserhärte ein.4).
Der Filter ist nicht eingerastet.
Setzen Sie den Filter korrekt
ein.
Zwischen der Tür und der Dich- Laden Sie die Wäsche richtig in
tung ist Wäsche eingeklemmt. die Trommel.
DEUTSCH
Problem1)
Mögliche Ursache
23
Abhilfe
Sie haben nach dem Programmstart versucht, das Programm oder die Funktion zu
ändern.
Schalten Sie den Wäschetrockner aus und wieder ein. Wählen
Sie ein neues Programm.
Die Funktion, die Sie einschalten möchten, lässt sich nicht
mit dem ausgewählten Programm kombinieren.
Schalten Sie den Wäschetrockner aus und wieder ein. Wählen
Sie ein neues Programm.
Keine Trommelbeleuch- Defekte Trommelbeleuchtung.
tung.5)
Kontaktieren Sie den Kundendienst und lassen Sie die Trommelbeleuchtung austauschen.
Err (Fehler)
auf dem
Display.
Ungewöhnlicher Zeitablauf im
Display.
Die voraussichtliche ProDieser Vorgang erfolgt autogrammdauer wird unter Berücksichtigung der Menge und matisch; es handelt sich nicht
des Feuchtegrades der Wäsche um eine Gerätestörung.
errechnet.
Das Programm ist
ausgeschaltet.
Der Wasserbehälter ist voll.
Leeren Sie den Behälter3), drücken Sie die Taste Start/Pause .
Es befindet sich nicht genügend Wäsche in der Trommel.
Wählen Sie ein Zeitprogramm.
Die Zeitdauer ist entsprechend
der Wäschemenge einzustellen. Zum Trocknen eines einzelnen Teils oder geringer Wäschemengen sollten kurze Zeiten ausgewählt werden.
Die Wäsche ist zu trocken.
Wählen Sie ein Zeitprogramm
oder eine höhere Trocknungsstufe (z. B. Extratrocken ).
Der Filter ist verstopft.
Reinigen Sie den Filter.
Die Beladung des Geräts ist zu
hoch.
Stellen Sie sicher, dass das maximale Fassungsvermögen
nicht überschritten wurde.
Die Raumtemperatur ist zu
hoch, es handelt sich nicht um
eine Gerätestörung.
Falls möglich, senken Sie die
Raumtemperatur.
Der Trockengang
ist zu kurz.
Der Trockengang
Die Wäsche wurde nicht genug Schleudern Sie die Wäsche
ist zu lang.6) geschleudert.
richtig.
1) Das Display zeigt eine Fehlermeldung an (z. B. E51): Schalten Sie den Wäschetrockner
aus und wieder ein. Wählen Sie ein neues Programm. Drücken Sie die Start/Pause Taste. Funktioniert das Gerät nicht? - Wenden Sie sich an den Kundendienst unter
Angabe des Fehlercodes.
2) Lesen Sie die Programmbeschreibung - siehe PROGRAMME
3) Siehe Kapitel REINIGUNG UND PFLEGE
4) Siehe Abschnitt WASSERHÄRTE im Kapitel TIPPS UND HINWEISE
24 www.aeg.com
5) Nur Trockner mit Trommelbeleuchtung.
6) Hinweis: Nach spätestens 5 Stunden wird der Trockengang automatisch abgebrochen
(siehe Kapitel Ende des Trockengangs).
11. TECHNISCHE DATEN
Höhe x Breite x Tiefe
850 x 600 x 600 mm (maximal 640 mm)
Trommelvolumen
118 Liter
maximale Tiefe bei geöffneter Einfülltür
1090 mm
maximale Breite bei geöffneter Einfüll950 mm
tür
Höhenverstellbarkeit
850 mm (+ 15 mm - Fußeinstellung)
Gewicht des Geräts
50 kg
Max. Fassungsvermögen
8 kg
Elektrische Spannung
230 V
Frequenz
50 Hz
Erforderliche Sicherung
5A
Gesamte Leistungsaufnahme
950 W
Energie-Effizienzklasse
A+
Energieverbrauch kWh/Trockengang
1)
2,65 kWh
Jährlicher Energieverbrauch2)
308 kWh
Leistungsaufnahme im Ein-Zustand
0,44 W
Leistungsaufnahme im Aus-Zustand
0,44 W
Verwendungsart
Haushalt
Zulässige Umgebungstemperatur
+ 5 °C bis + 35 °C
1) 8 kg Baumwollwäsche, geschleudert mit 1000 U/min gemäß EN 61121
2) Jährlicher Energieverbrauch in kWh, ausgehend von 160 Trockenprogrammen im
Standard-Baumwollprogramm bei voller Beladung und bei Teilbeladung sowie des
Verbrauchs der Betriebsarten mit geringer Leistungsaufnahme.. Der tatsächliche
Energieverbrauch pro Trockenprogramm ist abhängig von der Nutzung des Gerätes
(VERORDNUNG (EU) Nr. 392/2012).
DEUTSCH
25
12. MONTAGE
12.1 Auspacken
VORSICHT!
Entfernen Sie vor dem Gebrauch das gesamte Verpackungsmaterial.
Entfernen der Styroporteile:
1. Öffnen Sie die Einfülltür.
2. Ziehen Sie den Kunststoffschlauch
mit den Styroporteilen aus der
Trommel heraus.
12.2 Montage als Einbaugerät
Das Gerät kann freistehend oder unter
einer Küchenarbeitsplatte in einer Nische mit den entsprechenden Abmessungen montiert werden (siehe Abbildung).
600 mm
> 850 mm
600 mm
12.3 Türanschlag der Einfülltür
wechseln
Die Höhe des Wäschetrockners ist verstellbar. Justieren Sie dazu die Füße (siehe Abbildung).
Die Einfülltür kann vom Benutzer an der
gegenüberliegenden Seite angebracht
werden. So kann die Wäsche in einigen
Fällen einfacher eingelegt und entnommen werden. (Siehe separates Blatt.)
15mm
13. UMWELTTIPPS
Recyceln Sie Materialien mit dem
Symbol . Entsorgen Sie die
Verpackung in den entsprechenden
Recyclingbehältern.
Recyceln Sie zum Umwelt- und
Gesundheitsschutz elektrische und
elektronische Geräte. Entsorgen Sie
Geräte mit diesem Symbol nicht
mit dem Hausmüll. Bringen Sie das
Gerät zu Ihrer örtlichen Sammelstelle
oder wenden Sie sich an Ihr
Gemeindeamt.
26 www.aeg.com
CONTENTS
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
SAFETY INSTRUCTIONS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
PRODUCT DESCRIPTION . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
ACCESSORIES . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
CONTROL PANEL . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
BEFORE FIRST USE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
PROGRAMMES . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
USING THE APPLIANCE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
HINTS AND TIPS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
CARE AND CLEANING . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
TROUBLE SHOOTER AND SERVICE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
TECHNICAL INFORMATION . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
INSTALLATION . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
27
29
30
31
32
32
36
38
39
45
46
47
FOR PERFECT RESULTS
Thank you for choosing this AEG product. We have created it to give you impeccable
performance for many years, with innovative technologies that help make life simpler –
features you might not find on ordinary appliances. Please spend a few minutes reading to get
the very best from it.
Visit our website for:
Get usage advice, brochures, trouble shooter, service information:
www.aeg.com
Register your product for better service:
www.aeg.com/productregistration
Buy Accessories, Consumables and Original spare parts for your appliance:
www.aeg.com/shop
CUSTOMER CARE AND SERVICE
We recommend the use of original spare parts.
When contacting Service, ensure that you have the following data available.
The information can be found on the rating plate. Model, PNC, Serial Number.
Warning / Caution-Safety information
General information and tips
Environmental information
Subject to change without notice.
ENGLISH
1.
27
SAFETY INSTRUCTIONS
Before the installation and use of the appliance, carefully read the supplied instructions. The manufacturer is not responsible if an incorrect installation and
use causes injuries and damages. Always
keep the instructions with the appliance
for future reference.
1.1 Children and vulnerable
people safety
WARNING!
Risk of suffocation, injury or permanent disability.
• This appliance can be used by children aged from 8 years and above
and persons with reduced physical,
sensory or mental capabilities or lack
of experience and knowledge if they
have been given supervision or instruction for the operation of the appliance by a person who is responsible
for their safety.
• Do not let children play with the appliance.
• Keep all packaging away from children.
• Keep all detergents away from children.
• Keep children and pets away from the
appliance door when it is open.
• Cleaning and user maintenance shall
not be made by children without supervision.
1.2 Installation
• Remove all the packaging.
• Do not install or use a damaged appliance.
• Obey the installation instruction supplied with the appliance.
• Make sure that the floor where you install the appliance is flat, stable, heat
resistant and clean.
• Do not install or use the appliance
where the temperature is less than 5°C
or higher than 35°C.
• Do not install the appliance behind a
lockable door, a sliding door or a door
with a hinge on the opposite side,
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
where the appliance door can not be
fully opened.
Always be careful when you move the
appliance because it is heavy. Always
wear safety gloves.
Always move the appliance vertically.
The rear surface of the appliance must
be put against the wall.
Make sure that there is air circulation
between the appliance and the floor.
Make sure the carpet does not obstruct the ventilation openings in the
base of the appliance (if applicable).
Exhaust air must not be discharged into a flue which is used for exhausting
fumes from appliances burning gas or
other fuels. (if applicable)
If the tumble dryer is put on top of a
washing machine, use the stacking kit.
The stacking kit, available from your
authorized vendor, can be used only
with the appliance specified in the instructions, supplied with the accessory. Read it carefully before installation
(Refer to the Installation leaflet).
Ensure you have good ventilation in
the installation room to avoid the back
flow of gases into the room from appliances burning other fuels, including
open fires.
The appliance can be installed as freestanding or below the kitchen counter
with correct space (Refer to the Installation leaflet).
When the appliance is put in its permanent position, check if it is fully level with the aid of a spirit level. If it is
not, adjust the feet until it is.
Electrical connection
WARNING!
Risk of fire and electrical shock.
• The appliance must be earthed.
• Make sure that the electrical information on the rating plate agrees with
the power supply. If not, contact an
electrician.
• Always use a correctly installed shockproof socket.
28 www.aeg.com
• Do not use multi-plug adapters and
extension cables.
• Make sure not to cause damage to the
mains plug and to the mains cable.
Should the appliance power supply
cable need to be replaced, this must
be carried out by our Service Centre.
• Connect the mains plug to the mains
socket only at the end of the installation. Make sure that there is access to
the mains plug after the installation.
• Do not pull the mains cable to disconnect the appliance. Always pull the
mains plug.
• Do not touch the mains cable or the
mains plug with wet hands.
• This appliance complies with the
E.E.C. Directives.
1.3 Use
WARNING!
Risk of fire, explosion, electric
shock or damage to the appliance
• Use this appliance in a household only.
• Do not change the specification of this
appliance.
• The final part of the drying cycle occurs without heat (cool down cycle) to
ensure that the items will not be damaged.
If you stop the appliance before the
end of the drying cycle, immediately
remove and spread out all items, so
that the heat can dissipate.
• If you use fabric softener or similar
products, obey the instructions on the
packaging.
• Do not run the appliance without a filter. Clean the lint filter before or after
each use.
• Wipe away lint that has accumulated
around the appliance.
• Do not dry the damaged items which
contain padding or fillings.
• Do not dry items such as foam rubber
(latex foam), shower caps, waterproof
textiles, rubber backed articles and
clothes or pillows fitted with foam rubber pads..
• Before drying items that have been in
contact with substances such as cooking oil, acetone, alcohol , petrol, kerosene, spot removers, turpentine, waxes and wax removers, wash them in
hot water with an extra amount of detergent.
• Do not dry items in the appliance if industrial chemicals have been used for
cleaning.
• Make sure that no gas lighters or
matches have been left in the pockets
of the clothing.
• Only dry fabrics which are applicable
to dry in the tumble dryer. Follow the
instructions on the fabric label.
• Do not dry not washed items in the
appliance.
• If you have washed your laundry with a
stain remover start an extra rinse cycle
before you start the dryer.
• Do not drink or prepare food with the
condensed water. It can cause health
problems to people and pets.
• Do not sit or stand on the open door.
• Obey the maximum load volume of 8
kg (refer to the “Programme chart”
chapter).
• Do not dry dripping wet clothes in the
tumble dryer.
1.4 Care and Cleaning
WARNING!
Risk of injury or damage to the
appliance.
• Before maintenance, deactivate the
appliance and disconnect the mains
plug from the mains socket.
• Do not use water spray and steam to
clean the appliance.
• Clean the appliance with a moist soft
cloth. Only use neutral detergents. Do
not use abrasive products, abrasive
cleaning pads, solvents or metal objects.
1.5 Disposal
WARNING!
Risk of injury or suffocation.
• Disconnect the appliance from the
mains supply.
ENGLISH
• Cut off the mains cable and discard it.
• Remove the door catch to prevent
children and pets to get closed in the
appliance.
29
• The compressor and its system in the
tumble dryer is filled with the special
agent which is free from fluoro-chlorohydrocarbons. This system must stay
tight. The damage of the system can
cause a leakage.
Compressor
WARNING!
Risk of damage of the appliance.
2. PRODUCT DESCRIPTION
1
2
3
4
11
5
10
6
9
7
8
1 Water container
7 Adjustable feet
2 Control panel
8 Heat exchanger door
3 Load door (reversible)
9 Heat exchanger filters cover
4 Primary filter
5 Sliding button to open the heat exchanger door
6 Airflow slots
10 Lock knob
11 Rating plate
30 www.aeg.com
3. ACCESSORIES
3.1 Stacking kit
in loop. Decrease the length of the hose
if necessary.
Read carefully the instructions supplied
with the accessory.
3.3 Pedestal with the drawer
Accessory name: SKP11, STA8, STA9
Available from your authorized vendor.
Stacking kit can be used only with the
washing machines specified in the leaflet. See the leaflet attached.
Read carefully the instructions supplied
with the accessory.
3.2 Draining kit
Accessory name: PDSTP10.
It is available from your authorized vendor.
To put the appliance higher at the level
which helps to easy load and remove the
laundry.
The drawer can be used for laundry storage e.g. : towels, cleaning products and
more.
Read carefully the instructions supplied
with the accessory.
3.4 Drying rack
Accessory name: DK11.
It is available from your authorized vendor (can be attached to some types of
the tumble dryers)
The accessory for through draining of
the condensed water into a basin, siphon, gully, etc. After the installation,
the water container is drained automatically. The water container must stay in
the appliance.
The installed hose must be on the height
from minimum of 50 cm to maximum of
1 m from floor level. The hose cannot be
Accessory name: RA5, RA6, RA11, RA12
It is available from your authorized vendor (can be attached to some types of
the tumble dryers). Do the check with
the vendor or on the web site if the accessory is compatible with your appliance.
ENGLISH
Drying rack accessory let to dry safely in
the tumble dryer:
• sport shoes
• wool
31
• soft toys
• lingerie
Read carefully the instructions supplied
with the accessory.
4. CONTROL PANEL
1
2
3
4
5
6
7
1 The programme dial
8
Symbol
2 The On/Off (Aan/Uit) push button
10 11 12
Description
moderate extra
dryness
3 Programme indicators
4 The Dry Plus (Drogen Plus) push but-
ton
5 The Reverse Plus push button
6 The Anticrease (Anti-kreuk) push
button
7 The Buzzer (Zoemer) push button
9
maximum extra
dryness
reverse plus
m/
m
anti-crease time
8 The Time Drying (Droogtijd) push
drying cycle
phase indicator
9 The Delay Start (Startuitstel) push
cooling cycle
phase indicator
button
button
10 The display
11 The Start/Pause push button
crease guard cycle phase indicator
12 The indication lamps: drain the wa-
ter container, clean the primary filter,
clean the heat exchanger filters
child lock activated
delay start
4.1 Display
Symbol
cycle time indication
Description
default dryness
level
-
time programme
selection (10 min.
- 2h.)
32 www.aeg.com
Symbol
Description
delay start selection (30 min. 20h.)
-
5. BEFORE FIRST USE
Clean the tumble dryer drum with a
moist cloth or set a short programme
(e.g. 30 minutes time programme) with
the load of moist cloths.
At the beginning of drying cycle (3-5
min.) there could be a slightly higher
sound level. It is because of start of the
compressor that is normal for compressor powered appliances such: refrigerators, freezers .
6. PROGRAMMES
Programmes
Load
1)
Properties
Available
functions
Cottons (Katoen)
Extra Dry
(Droog)
Cupboard
Dry (Kastdroog) 2)3)
Iron Dry
(Strijkdroog)
2)
8 kg
8 kg
8 kg
To dry cotton pieces of clothing.
Drying level: extra dry.
all except:
Reverse
Plus and
Time Drying
(Droogtijd)
To dry cotton pieces of clothing.
Drying level: cupboard dry.
all except:
Reverse
Plus and
Time Drying
(Droogtijd)
To dry cotton pieces of clothing.
Drying level: applicable to iron.
all except:
Reverse
Plus and
Time Drying
(Droogtijd)
Fabric
mark
ENGLISH
Programmes
Jeans
Bed Linen
(Beddengoed)
Pillows (Kussens)
Time (Tijd)
Extra Quick
Mixed (Mix
Extra Kort)
Load
1)
Properties
Available
functions
all except:
Reverse
Plus and
Time Drying
(Droogtijd)
8 kg
To dry leisure clothing such as
jeans, sweat-shirts of different material thicknesses (e.g. at the neck,
cuffs and seams).
3 kg
all except:
Reverse
To dry bed linen such as: single and
Plus and
double sheet, pillowcase, bedTime Dryspread.
ing
(Droogtijd)
3 kg
To dry single or double duvet and
pillows (with feather, down or synthetic fillings).
all except:
Reverse
Plus and
Anticrease
(Antikreuk) and
Time Drying
(Droogtijd)
8 kg
To dry laundry with the time set by
the user. The time value must be
related to the load. To dry one item
or small quantities of the laundry
we recommend to use short times.
all except:
Dry Plus
(Drogen
Plus) and
Reverse
Plus
To dry cotton and synthetic fabrics,
uses low temperature.
all except:
Reverse
Plus and
Time Drying
(Droogtijd)
3 kg
Synthetics (Synthetica)
Extra Dry
(Droog)
To dry synthetic pieces of clothing.
3,5 kg
Drying level: extra dry.
all except
Time Drying
(Droogtijd)
Cupboard
Dry (Kastdroog) 2)
To dry synthetic pieces of clothing.
3,5 kg
Drying level: cupboard dry.
all except
Time Drying
(Droogtijd)
Iron Dry
(Strijkdroog)
To dry synthetic pieces of clothing.
3,5 kg
Drying level: applicable to iron.
all except
Time Drying
(Droogtijd)
33
Fabric
mark
34 www.aeg.com
Programmes
Easy Iron
(Strijkvrij)
Active Wear
(Sport Intensief)
Sports
(Sportkleding)
Silk/Lingerie
(Zijde/Lingerie)
Load
1)
Properties
Available
functions
To dry easy care fabrics such shirts
all except:
and blouses; for minimum ironing
Reverse
effort. The results can be different
1 kg
Plus and
for to the different types of fabric
(or 5
and its finish. Put fabrics in the tum- Time Dryshirts)
ing
ble dryer straight. After the cycle,
(Droogtijd)
immediately remove dried fabrics
and put on a cloths hanger.
2 kg
all except
Reverse
To dry outdoor pieces of clothing,
Plus and
technical, sports, pile fabrics, water- Anticrease
proof and breathable jackets, shell
(Antijacket teamed with a removable
kreuk) and
fleece or inner insulation.
Time Drying
(Droogtijd)
2 kg
To dry sportswear, thin and light
fabrics, microfiber, polyester, which
are not ironed.
all except:
Reverse
Plus and
Time Drying
(Droogtijd)
To dry silk/lingerie with warm air
and gentle movement.
all except:
Reverse
Plus and
Anticrease
(Antikreuk) and
Time Drying
(Droogtijd)
1 kg
Fabric
mark
ENGLISH
Programmes
Wool (Wol)
Load
1)
1 kg
Properties
To dry the cloths made of wool .
The cloths become soft and cosy.
We recommend to remove the
cloths immediately after the programme end.
To increase or to decrease the level
of the remaining moisture of the
laundry you can use the function
Dry Plus (Drogen Plus) .
The wool drying cycle of this machine has been approved by The
Woolmark Company for the drying
of machine washable wool products
provided that the products are
washed and dried according to the
instructions on the garment label
and those issued by the manufacturer of this machine. M1221. In UK,
Eire, Hong Kong and India the
Woolmark symbol is a certification
trademark.
Available
functions
35
Fabric
mark
Dry Plus
(Drogen
Plus) , Buzzer (Zoemer) , Time
Drying
(Droogtijd)
4), Delay
Start (Startuitstel)
1) maximal weight of dry clothes
2) For test institutes only:
To make a performance test use the standard programmes which are specified in the EN
61121 document. If is necessary to correct the remaining moisture level of the laundry,
adjust the programme with the Dry Plus (Drogen Plus) function .
You must clean the heat exchanger filters after each 3 cycles.
3) In accordance to EU Regulation 932/2012
The “ Cupboard Dry (Kastdroog) ” is the “Standard Cotton Programme” .
It is applicable to dry wet cotton laundry with the most satisfactory energy consumption.
4) Only with the drying rack — see chapter ACCESSORIES
36 www.aeg.com
7. USING THE APPLIANCE
7.1 Preparing the laundry
Dry only the laundry applicable
to dry in the tumble dryer. Make
sure if the laundry is applicable
to dry in the tumble dryer. Do
the check of the fabric mark on
the clothes.
Fabric Property
mark
Applicable to dry in the
tumble dryer
Applicable to dry in the
tumble dryer at standard
temperature
Applicable to dry in the
tumble dryer at decreased
temperature
Not applicable to dry in the
tumble dryer
Correctly prepare the laundry:
• close zips, button up duvet covers and
attach loose ties or ribbons (e.g. ribbons of aprons) - laundry can tangle
• make sure the pockets are empty - remove metal items (paper clips, safety
pins, etc.).
• turn items with 2 fabric layers inside
out (e.g. cotton lined anoraks, the cotton fabric layer must be external).
Dry only:
• cotton and linen with Cottons (Katoen)
programmes
• synthetic and mixtures with Synthetic
(Synthetica) programmes
• separately the strong coloured textiles
and the light coloured textiles - colours can bleed
• cotton jersey and knitwear only with
the applicable programmes - items
can shrink
Do not put more laundry than
the maximum load which is 8kg.
7.2 Loading the laundry
1.
2.
Pull the appliance door
Load loosely the laundry.
3.
Close the appliance door.
CAUTION!
Do not lock the laundry in between the appliance door and
rubber seal.
7.3 Switching on the appliance
Push the On/Off (Aan/Uit) button to activate or to deactivate the appliance.
When the appliance is on, some indications come in to the view on the display.
7.4 Auto stand-by function
To decrease the energy consumption,
the automatic stand-by function deactivates the appliance:
• if the Start/Pause button was not
pushed in the time of 5 minutes.
• after 5 minutes from the programme
end.
Push the On/Off (Aan/Uit) button to activate the appliance.
7.5 Setting a programme
Use the programme dial to set the programme. The possible time to complete
the programme come into view on the
display.
ENGLISH
The drying time you see is related to the load of 5 kg for cotton
and jeans programmes. For the
other programmes the drying
time is related to the recommended loads. The drying time of the
cotton and jeans programmes
with the load more than 5 kg is
longer.
7.6 Special functions
Together with the programme you can
set 1 or more special functions.
To activate or deactivate the function
push the applicable push button.
37
from creases. Laundry can be removed
during the anticrease phase.
7.10 The Buzzer (Zoemer)
function
When the buzzer function is activated
you can hear the buzzer at the:
• cycle end
• anti-crease phase start and end
• cycle interruption
The buzzer function is by default always
on. You can use this function to activate
or deactivate the sound.
7.11 The Time Drying
(Droogtijd) function
When the function is activated the LED
above the push button or symbol on the
display comes into view.
7.7 The Dry Plus (Drogen Plus)
function
This function helps to get the laundry
more dried. There are 3 possible selections:
- the default selection which is related to the programme.
— the selection to get the laundry
lightly dried.
— the selection to get the laundry
more dried.
7.8 The Reverse Plus function
To dry more lightly the sensitive and
temperature sensitive textiles (e.g. acrylic, viscose). This function helps also to
decrease the creases on the laundry. For
on the fabric
fabrics with the symbol
label.
7.9 The Anticrease (Antikreuk) function
Extends anticrease phase (30 minutes) at
the end of the drying cycle to 90 minutes. This function prevents laundry
Operates only with the Time (Tijd) programme. Lets the user to set special
time of drying programme from minimum 10 min. to maximum of 2 hours (in
10 min. steps).
7.12 The Delay Start
(Startuitstel) function
Let to delay the start of a drying
programme from minimum of 30
minutes to maximum of 20 hours.
1.
Set the drying programme and functions.
2. Push the Delay Start (Startuitstel)
button again and again until the
necessary time of the delay come into the view on the display (e.g.
if the programme has to start after
12 hours.)
3.
To activate the Delay Start (Startuitstel) function, push the Start/Pause
button. The time to start decreases
on the display.
7.13 Child lock function
The child lock can be set to prevent the
children to play with the appliance. The
child lock function locks all push buttons
and the programme dial (this function
does not lock On/Off (Aan/Uit) button).
To activate the child lock function push
the Dry Plus (Drogen Plus) and Reverse
Plus buttons at the same time until the
38 www.aeg.com
symbol
come into view on the display. To deactivate push again the
above buttons until the symbol go out of
view.
You can activate the child lock function:
• before you push the Start/Pause button - the appliance cannot start
• after you push the Start/Pause button
- all the push buttons and the programme dial are deactivated
7.14 Starting a programme
ance. Push the On/Off (Aan/Uit) to activate the appliance and then set the programme again.
7.16 At the end of programme
When the drying cycle is completed, the
symbol flashes on the display. If the
Buzzer (Zoemer) function is on, an acoustic signal sounds intermittently for one
minute.
To remove the laundry:
1. Push the On/Off (Aan/Uit) button for
2 seconds to deactivate the appliance.
2. Open the appliance door.
3. Remove the laundry.
4. Close the appliance door.
After each drying cycle:
To activate the programme push the
Start/Pause button. The LED above the
push button changes the colour to red.
7.15 Change a programme
• clean the filter
• drain the water container
(See chapter CARE AND CLEANING.)
To change a programme, push the On/
Off (Aan/Uit) button to deactivate appli-
8. HINTS AND TIPS
8.1 Ecological hints
• Spin good the laundry before drying.
• Do not use fabric softener to wash and
then dry. In the tumble dryer laundry
becomes soft automatically.
• Use the condensate as distilled water,
e.g. for steam ironing. If it is necessary
clean the condensate before (e.g. with
a coffee filter) to remove possible
small pieces of fluff.
• Always keep the airflow slots on the
bottom of the appliance clear.
• Use the load volumes which are specified in the programmes chapter.
• Make sure that is good airflow in the
appliance installation position.
• Clean the primary filter after each drying cycle.
• Clean the heat exchanger filters when
the applicable indicator comes into
the view on the control panel.
8.2 Water hardness and
conductivity
Water hardness can be different for different locations. Water hardness has an
effect on the water conductivity and the
operation of the conductivity sensor in
the appliance. If you know the value of
the water conductivity you can adjust the
sensor to dry with the better results.
To change the sensor conductivity:
1. Turn the programme dial to available programme.
2. Push at the same time the Dry Plus
(Drogen Plus) and the Anticrease
(Anti-kreuk) buttons. Hold down until
one of the symbols go into view on
the display:
ENGLISH
–
low conductivity <300 μS/
cm
–
moderate conductivity
300-600 μS/cm
–
high conductivity >600
μS/cm
3. Push the Start Pause button again
and again until you set necessary
level.
4. To memorise the setting push at the
same time the Dry Plus (Drogen
Plus) and the Anticrease (Anti-kreuk)
buttons.
8.3 Water container full —
indication
39
the cycle or when the water container is
full. When you use an external equipment to drain the container, the LED can
be off.
To activate or deactivate the indication:
1. Turn the programme dial to available programme.
2. Push at the same time the Dry Plus
(Drogen Plus) and Buzzer (Zoemer)
buttons and hold down until you see
the correct setting:
– the LED is off and the symbol
goes into the view - The
LED is permanently off
– the LED is on and the symbol
goes into the view - The
LED is activated
By default the indication LED is always
on. It comes into the view at the end of
9. CARE AND CLEANING
The filter collects the fluff. The
fluff occurs while the cloths are
dried in the tumble dryer.
9.1 Cleaning the primary filter
At the end of each cycle the applicable
indicator (clean the primary filter) is on to
tell you that the primary filter must be
cleaned.
To clean the primary filter:
1.
2.
Open the door.
Pull the filter.
40 www.aeg.com
1
3.
Open the filter.
4.
Use a moist hand to clean the filter.
5.
If necessary clean the filter with
warm water using a brush.
Close the filter.
2
6.
Remove fluff from the filter socket.
For this a vacuum cleaner can be
used.
7. Put the filter inside the filter socket.
CAUTION!
Do not operate the tumble dryer
without the primary filter or with
damaged or blocked filter.
Clean the primary filter after each
drying cycle. Clogged filter increases the cycle time and causes higher energy consumption.
9.2 Draining the condensed
water container
Drain the condensed water container after each drying cycle.
If the condensed water container is full,
the programme breaks off automatically
and the drain the condensed water container LED is on. To continue the pro-
ENGLISH
gramme, drain the condensed water
container and press the start button.
41
To drain the condensed water
container automatically you can
install draining accessory (see
chapter: ACCESSORIES)
To drain the condensed water container:
1.
Pull the condensed water container
and keep it in horizontal position.
Move the plastic connection out and
drain the condensed water container
into a sink or equivalent receptacle.
3. Move plastic connection in and install water container.
2.
WARNING!
Risk of poisoning. The condensed water is not applicable to
drink or to prepare food.
The condensed water can be
used as distilled water, e.g. for
steam ironing. If necessary filter
the condensed water (e.g. with a
coffee filter) to remove possible
residue and small pieces of fluff.
9.3 Cleaning the heat
exchanger filters
If the applicable indicator (clean the heat
exchanger filters) is on, the filters must
be cleaned.
The frequency to clean the filters is related to the laundry type and its quantity.
If you dry with the maximum load, clean
the filters after each 3 cycles.
To clean the filters:
1.
2.
Open the loading door.
Move the release button on the bottom of the door opening and open
the heat exchanger door.
42 www.aeg.com
3.
Turn the blockage to unlock the heat
exchanger cover.
4.
Lower the heat exchanger filters cover.
5.
Lift the primary filter. Hold the heat
exchanger filter and pull it out from
the bottom compartment.
ENGLISH
43
6.
Push the hook to open the filter.
7.
Use a moist hand to clean the filter.
If necessary clean the filter with
warm water using a brush.
Close the filter.
8.
Clean the small filter from the base
44 www.aeg.com
9.
CAUTION!
Do not operate the tumble dryer
when the heat exchanger filters
are blocked with fluff. This could
cause the damage to the tumble
dryer. This also increases energy
consumption.
Do not use sharp objects to
clean the heat exchanger compartment.
Do not operate the tumble dryer
without the filters.
9.4 Cleaning the drum
WARNING!
Disconnect the appliance before
you clean it.
Use a standard neutral soap detergent
to clean the inner surface of the drum
If necessary, one time for each 6
months, remove the fluff from the
heat exchanger compartment. You
can use a vacuum cleaner.
10.
Put the small filter and heat exchanger filter back.
11.
Close the heat exchanger cover.
12.
Lock the blockage until it snaps.
13.
Close the heat exchanger filters
cover.
14.
Close the heat exchanger door.
15.
Put the primary filter.
and drum ribs. Dry the cleaned surfaces
with a soft cloth.
CAUTION!
Do not use abrasive materials or
steel wool to clean the drum.
9.5 Cleaning the control panel
and housing
Use a standard neutral soap detergent
to clean the control panel and housing.
Use a moist cloth to clean. Dry the
cleaned surfaces with a soft cloth.
CAUTION!
Do not use furniture cleaning
agents or cleaning agents which
can cause corrosion to clean the
appliance.
ENGLISH
45
10. TROUBLE SHOOTER AND SERVICE
10.1 Troubleshooting
Problem1)
Possible cause
The tumble dryer is not connected to mains supply.
Remedy
Connect in at mains socket.
Check fuse in fuse box (domestic installation).
The loading door is opened.
Close the loading door.
The tumble
The On/Off button was not
Push the On/Off button.
dryer does
pushed.
not operate.
The Start/Pause button was not
Push the Start/Pause button.
pushed.
Unsatisfactory drying
results.
The door
does not
close.
Err (Error)
on the display.
No drum
light 5)
The appliance is in the standby
mode.
Push the On/Off button.
Incorrect programme selection.
Do the selection of the applicable programme. 2)
The filter is clogged.
Clean the filter. 3)
The Dry Plus function was in
minimum mode.
Change the Dry Plus function
to the moderate or maximum
mode.
The heat exchanger filters are
clogged.
Clean the heat exchanger filters. 3)
Too high volume of the load.
Obey the maximum load volume.
The airflow grill is clogged.
Clean the airflow grill in the
bottom of the appliance.
Dirt on the inner surface of the
drum.
Clean the inner surface of the
drum.
Too high water hardness.
Set applicable water hardness4).
The filter not locked in the position.
Put the filter in the correct position.
The laundry is locked between
the door and the seal.
Put the load correctly in the
drum.
You try to change the programme or the function after
the start of the cycle.
Turn the tumble dryer off and
on. Make the new selection.
The function you try to activate
Turn the tumble dryer off and
is not applicable with the selecon. Make the new selection.
ted programme.
Defective drum light.
Contact the service centre to
replace the drum light.
46 www.aeg.com
Problem1)
Possible cause
Abnormally
elapsing
time on the
display.
The time to end is calculated
on the basis of the volume and
dampness of the laundry.
The automatic procedure —
this is not the appliance malfunction.
Programme
inactive.
The water container is full.
Drain the water container3) ,
push the Start/Pause button.
Too small laundry volume.
Do the selection of time programme. The time value must
be related to the load. To dry
one item or small quantities of
the laundry we recommend to
use short times.
The laundry is too dry.
Do the selection of time programme or higher drying level
(e.g. Extra Dry )
The filter is clogged.
Clean the filter.
Too high volume of the load.
Obey the maximum load volume.
Remedy
Drying cycle
too short.
Drying cycle The laundry not spun sufficientSpin correctly the laundry.
too long 6) ly.
Very high room temperature this is not the appliance malfunction.
If possible, lower the room
temperature.
1) If there is an error message on the display (e.g. E51): Turn the tumble dryer off and on.
Make a selection of the new programme. Push the Start/Pause button. Does not
operate? - contact the service centre and give the error code.
2) follow the programme description — see PROGRAMMES chapter
3) see CARE AND CLEANING chapter
4) see section WATER HARDNESS in HINTS AND TIPS chapter
5) Only the tumble dryers with drum light.
6) Note: After maximum 5 hours the drying cycle ends automatically (see Drying cycle
complete section).
11. TECHNICAL INFORMATION
height x width x depth
850 x 600 x 600 mm (maximal 640 mm)
drum volume
118 l
maximum depth with the load door
opened
1090 mm
maximum width with the load door
opened
950 mm
ENGLISH
adjustable height
850 mm (+ 15 mm - feet regulation)
the appliance weight
50 kg
maximum load volume
8 kg
voltage
230 V
frequency
50 Hz
necessary fuse
5A
total power
950 W
energy efficiency class
A+
energy consumption kWh/cycle 1)
2,65 kWh
annual energy consumption2)
308 kWh
left—on mode power absorption
0,44 W
off mode power absorption
0,44 W
type of use
Domestic
permitted ambient temperature
+ 5°C to + 35°C
47
1) 8 kg of cotton, centrifuged at 1000 rpm with reference to EN 61121
2) Energy consumption per year in kWh, based on 160 drying cycles of the standard cotton
programme at full and partial load, and the consumption of the low-power modes.
Actual energy consumption per cycle will depend on how the appliance is used
(REGULATION (EU) No 392/2012).
12. INSTALLATION
12.1 Unpacking
CAUTION!
Before use all parts of the transport
packaging must be removed.
To remove the polystyrene blockages:
1. Open the load door.
2. Pull plastic hose with the polystyrene
blockages out from the drum.
It is possible to adjust the height of the
tumble dryer. To do that adjust the feet
(see picture).
48 www.aeg.com
600 mm
15mm
> 850 mm
600 mm
12.2 Installation under a
counter
12.3 The load door reversal
The appliance can be installed as freestanding or below the kitchen counter
with correct space (see picture).
The load door can be installed by the
user in the opposite side. It can help to
easily put and remove the laundry or if
there is a limit to install the appliance.
(see separate leaflet).
13. ENVIRONMENT CONCERNS
Recycle the materials with the
symbol . Put the packaging in
applicable containers to recycle it.
Help protect the environment and
human health and to recycle waste
of electrical and electronic
appliances. Do not dispose
appliances marked with the symbol
with the household waste. Return the
product to your local recycling
facility or contact your municipal
office.
ENGLISH
49
50 www.aeg.com
ENGLISH
51
136927550-A-252013
www.aeg.com/shop
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Related manuals

Download PDF

advertising