GESCHIRRSPÜLER
ZDS 100
D
Bedienungsanleitung
Inhalt
Wichtige Hinweise
3
Entsorgung
3
Wirtschaftliches und umweltschonendes Spülen
3
Installationsanweisung
Arbeitsplatte entfernen
Justierung
Anschluss des Wasserzulaufschlauches
Anschluss des Wasserablaufschlauches
Elektroanschluss
4
4
4
4
5
5
Gerätebeschreibung
6
Die Bedienungsblende
7
Vor der ersten Inbetriebnahme
Wasserenthärteranlage
Einfüllen des regenerierenden Salzes
Klarspülmittel
8
8
9
9
Im täglichen Gebrauch
Besteck und Geschirr einordnen
Unterkorb
Besteckkorb
Oberkorb
Höhenverstellung des oberen Korbes
Reinigerzugabe
10
10
10
10
11
11
12
Verschiedene Reinigungsmittel
13
Spülprogramme
14
Spülprogramm starten
15
Pflege und Reinigung
Reinigung der Siebe
Längerer Stillstand des Gerätes
Frostgefahr
Transport des Gerätes
16
16
16
16
16
Was tun, wenn...
Kundendienst und Ersatzteile
17
18
Hinweise für Prüfinstitute
19
Technische Daten
Abmessungen
Breite
Höhe mit Arbeitsplatte
Höhe ohne Arbeitsplatte
max. Tiefe
max. Tiefe bei geöffneter Türe
Elektroanschluss
Betriebsspannung/Frequenz
Gesamtleistung
Sicherung
Die Nennwerte für den Stromanschluss sind auf dem Typenschild
an der Tür angegeben.
Leitungswasserdruck
min.
max.
Fassungsvermögen
45 cm
85 cm
82 cm
63 cm
118.5 cm
50 kPa (0.5 bar)
800 kPa (8 bar)
9 Maßgedecke
Dieses Gerät entspricht den folgenden EG Richtlinien:
- 73/23/EWG vom 19.02.73 - Niederspannungsrichtlinie
-89/336/EWG vom 03.05.89 (einschließlich Änderungsrichtlinie 92/31/EWG) - EMV-Richtlinie
2
Wichtige Hinweise
Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung sorgfältig zusammen mit dem Gerät auf, damit Sie sie auch in Zukunft zu Rate
ziehen können. Sollten Sie das Gerät verkaufen oder Dritten überlassen oder es im Falle eines Umzuges in der alten
Wohnung lassen, so sorgen Sie dafür, dass das Gerät komplett mit diesem Heft übergeben wird, damit der neue Besitzer
sich über die Arbeitsweise des Gerätes und die diesbezüglichen Hinweise informieren kann.
Diese Hinweise dienen der Sicherheit und sollten daher vor der Installation und Inbetriebnahme aufmerksam gelesen
werden.
Installation
●
Kontrollieren, dass das Gerät keine Transportschäden
erlitten hat. Niemals ein schadhaftes Gerät in Betrieb
nehmen.
Wenn Ihr Geschirrspüler beschädigt ist, verständigen Sie
Ihren Händler.
●
Aus Sicherheitsgründen niemals etwas am Geschirrspüler
ändern.
●
Die Anpassung der Strom- und Wasserleitungen für den
Anschluss des Geräts nur von qualifiziertem Fachpersonal
ausführen lassen.
●
Darauf achten, dass der Geschirrspüler nicht auf dem
Stromkabel oder den Wasserzu- und Ablaufschläuchen
steht.
●
Die Seiten des Geschirrspülers dürfen auf keinen Fall
angebohrt werden, da sonst die hydraulischen
Komponenten zwischen Behälter und Seitenwand
beschädigt werden können.
●
Setzen oder stellen Sie sich nicht auf die geöffnete Tür, das
Gerät könnte kippen.
●
Ziehen Sie nach dem Gebrauch den Netzstecker aus der
Steckdose, und drehen Sie den Wasserhahn ab.
●
Reparaturen nur von Fachpersonal ausführen lassen.
Unsachgemäße Eingriffe können zu ernsthaften Gefahren
führen.
Für Reparatureingriffe wenden Sie sich an die für Ihren
Bereich zuständige Kundendienststelle. Verlangen Sie stets
Original -Ersatzteile.
Entsorgung
Verpackungsmaterial des Geschirrspülers gemäß der
geltenden Abfallentsorgungsvorschriften entsorgen. Alle
verwendeten Materialien sind recyclefähig.
●
Dieses Gerät ist nur für den Gebrauch durch Erwachsene
bestimmt
Die Kunststoffteile sind mit internationalen Abkürzungen
gekennzeichnet:
>PE<
steht für Polyäthylen, z.B. die Verpackungsfolie
>PS<
steht für Polystyrol, z.B. die Schutzfüllung im Karton
(absolut CFC-frei)
>POM< steht für Polyoxymethylen, z.B. Kunststoffklemmen.
●
Kinder dürfen auf keinen Fall am Bedienfeld oder mit dem
Gerät selbst spielen.
Die Kartons sind aus Altpapier und sind in den entsprechenden
Altpapierbehältern zu entsorgen.
●
Verpackungsteile können für Kinder gefährlich sein.
Erstickungsgefahr!
Wenn Sie das Gerät eines Tages endgültig außer Betrieb
setzen wollen, sorgen Sie dafür, dass es wirklich nicht mehr
benutzbar ist.
Sicherheit von Kindern
Verpackungsteile von Kindern fernhalten.
●
Das Wasser in der Maschine ist kein Trinkwasser.
Spülmittelreste im Gerät stellen eine Gefahr für Kinder dar,
die deshalb vom geöffneten Geschirrspüler fern gehalten
werden müssen.
●
Spülmittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Hinweis! Da sich Kinder eventuell zum Spielen im Gerät
einschließen oder sich in andere gefährlichen Situationen
bringen könnten, immer das Stromkabel abschneiden und
entfernen. Den Schließmechanismus der Tür zerstören, damit
die Tür nicht mehr verriegelt werden kann.
Die Geschirrspülmaschine in der entsprechenden
Müllsammelanlage der Gemeinde entsorgen.
Während des Gebrauchs
●
●
Die Geschirrspülmaschine ist für das Spülen üblichen
Haushaltsgeschirrs ausgelegt.
Gegenstände, die in Kontakt mit Benzin, Lack, Eisen- und
Stahlspänen, korrosiven Chemikalien (Säuren oder Basen)
gekommen sind, dürfen nicht in der Geschirrspülmaschine
gespült werden.
Wirtschaftliches und
umweltschonendes
Spülen
Die Gerätetür während des Betriebs nicht öffnen, besonders
in der Heißspülphase, bei der heißes Wasser aus dem
Gerät heraustreten kann. Der Geschirrspüler ist in jedem
Fall mit einer Sicherheitssperre versehen, die den Betrieb
beim öffnen der Tür sofort abbricht.
●
Verwenden Sie ausschließlich für Haushaltsspülmaschinen
geeignete Reinigungsmittel (Salz, Spülmittel, Klarspüler
usw.).
●
Achten Sie darauf, daß die Tür des Geschirrspülers, außer
beim Ein- und Ausräumen von geschirr stets geschlossen
ist. So vermeiden Sie, daß jemand über die geöffnete Tür
stolpern und sich verletzen kann.
●
Nach dem Einordnen oder Herausnehmen des Geschirrs
sollten Sie die Tür schließen, da eine offene Tür eine
Gefahrenquelle darstellt.
3
●
Prüfen, dass die Wasserenthärtungsanlage richtig
eingestellt ist.
●
Geschirr nicht unter fließendem Wasser vorspülen.
●
Immer das richtige Spülprogramm in Funktion zu Geschirrund Schmutzart wählen.
●
Auf keinen Fall Spülmittel, Spülmaschinensalz und
Klarspüler überdosieren.
Betriebsanleitungen in diesem Handbuch sowie die
Angaben der Spülmittelhersteller beachten.
Installationsanweisung
Sie sollten die beim Elektroanschluss des Gerätes
anfallenden Arbeiten von einem fachkundigen und
zugelassenen Elektriker ausführen lassen.
Anschluss des Wasserzulaufschlauches
Dieser Geschirrspülautomat kann an Kalt- oder Warmwasser
bis 60°C angeschlossen werden. Es ist jedoch
empfehlenswert, einen Kaltwasseranschluss zu wählen.
Beim Warmwasseranschluss werden die Spülzeiten erheblich
kürzer, jedoch könnte das Spülergebnis besonders bei stark
verschmutztem Geschirr beeinträchtigt werden.
Lassen Sie die beim Wasseranschluss des Gerätes
entstehenden Arbeiten von einem fachkundigen und
zugelassenen Installateur ausführen.
Stellen Sie die Maschine in der Nähe eines Wasserzu- und
ablaufes auf.
Schließen Sie den Wasserzulaufschlauch an einen
Wasserhahn mit einem 3/4"-Anschlußgewinde oder an eine
Wasserschlauchschnellkupplung (Pressblock) an.
Arbeitsplatte entfernen
Prüfen Sie, dass der Wasserdruck des Versorgungsnetzes den
angegebenen "Technischen Daten" entspricht.
Die Maschine lässt sich auch unter eine vorhandene
Tischplatte oder unter eine Spülenabdeckung einbauen; hierzu
brauchen Sie nur die beiden hinteren Befestigungsschrauben
der Arbeitsplatte zu lösen. Arbeitsplatte anheben, aus den
vorderen Klammen lösen und von hinten herausziehen.
Vermeiden Sie Knicke oder Quetschungen des
Zulaufschlauches, da dadurch der Wasserzulauf verlangsamt
oder verhindert werden kann.
Das an der Maschine angeschlossenen Schlauchende kann
durch Lockern der Klemmschelle beliebig orientiert werden.
Klemmschelle wieder gut festziehen, damit kein Wasser
ausläuft. (Es wird darauf hingewiesen, dass einige Modelle
Schläuche ohne Klemmschellen haben, die deshalb nicht
verstellt werden können).
570-
820
600
Wenn der Geschirrspüler an neue oder lange Zeit ungenutzte
Schläuche angeschlossen wird, lassen Sie das Wasser vor
dem Anschluss einige Minuten lang laufen, um eventuell
vorhandene Sand- oder Rostspuren auszuspülen, die den
Filter an der Zulaufleitung verstopfen könnten.
450
IN04
Die Höhe und die Nivellierung durch die Schraubfüße
einstellen und das Gerät einbauen.
Zum Anschluss keine alten, bereits benutzen Schläuche
verwenden.
Achten Sie bitte beim Einschieben des Gerätes darauf, dass
die Schläuche und das Netzkabel nicht geknickt werden.
Der Geschirrspüler ist mit Sicherheitseinrichtungen
ausgestattet, die das Zurücklaufen des Wassers in die
Trinkwasserleitung verhindern und den geltenden
Sicherheitsbestimmungen entsprechen.
Bei allen Eingriffen an internen Bauteilen ist vorher der Stecker
herauszuziehen.
Sicherstellen, dass der Geschirrspüler nach der Installation für
den Kundenservice leicht zugänglich ist.
Wichtig!
Die Anschlüsse des Zulaufschlauches müssen fest
angezogen sein. Prüfen Sie, bevor das Gerät in seine
endgültige Position gebracht wird, ob kein Wasser
austritt! Auch geringe Mengen können im Laufe der Zeit
große Schäden verursachen.
Falls der Geschirrspüler zu einem späteren Zeitpunkt
freistehend installiert werden soll, ist die Originalplatte
abzubauen.
Die Fußleiste ist bei freistehender Installation nicht verstellbar.
Justierung
Die Justierung ist Voraussetzung dafür, dass die Tür richtig
wasserdicht ist.
Sicherstellen, dass die Tür des Geschirrspülers richtig und
ohne seitliche Reibung schließt.
Die Stellfüßchen so lange drehen, bis sich die Tür optimal
schließt.
4
Anschluss des Wasserablaufschlauches
Elektroanschluss
Der Wasserablaufschlauch kann angeschlossen werden:
Die Nennwerte für den Stromanschluss sind auf dem
Typenschild an der Tür angegeben.
Bevor Sie den Stecker in die Steckdose stecken, Folgendes
prüfen:
1. am Syphonverschluss des Spülbeckens, mit einer
Schlauchschelle;
2. am Rand des Spülbeckens durch den Krümmer (es wird
darauf hingewiesen, dass dieser einigen Geschirrspülermodellen beiliegt);
1. Prüfen, dass die auf dem Schild angegebene
Netzspannung mit den tatsächlich vorhandenen Werten
übereinstimmt.
3. an einem festen Wandanschluss mit Ablaufbelüftung, und
mit einem Innendurchmesser von mindestens 4 cm.
2. Zähler, Begrenzungsventile, Stromleitung und
Anschlussbuchse sind für die Maximallast ausgelegt.
Sicherstellen, dass die Buche und der Stecker ohne
Reduzierer, Doppelstecker, Adapter usw.
zusammenpassen. Andernfalls lassen Sie die Buchse
auswechseln.
Der Anschluss des Wasserablaufes muss mindestens 30 cm
und darf höchstens 100 cm über dem Fußboden liegen.
Der Schlauch kann beliebig nach rechts oder links geführt
werden.
Knicke oder Quetschungen des Ablaufschlauches sind zu
verhindern, da dies den Wasserablauf verlangsamen oder
blockieren kann.
Zum Abtrennen des Geschirrspülers vom Netz den Stecker
herausziehen.
Eine eventuelle Verlängerung des Ablaufschlauches darf 2 m
nicht übersteigen und ihr Innendurchmesser darf nicht kleiner
sein, als der des Ablaufschlauches am Gerät.
Achtung!
Der Stecker muss auch nach dem Einbau des
Geschirrspülers zugänglich sein.
Auch bei eventuellen Anschluss-Stücken für den
Schlauchanschluss darf der Innendurchmesser nicht kleiner
als der des Ablaufschlauches sein. Der Verlängerungsschlauch
soll am Boden liegen, und nur beim Ablauf emporsteigen.
Wenn das Stromkabel ausgewechselt werden muss,
wenden Sie sich bitte an den Kundendienst.
Achtung!
Im Sinne der Unfallverhütungsvorschriften ist der
Geschirrspüler an einen funktionstüchtigen
Erdleiter anzuschließen.
Falls das Gerät nicht ordnungsgemäß geerdet wird,
übernimmt der Hersteller keine Haftung.
CS18
Wichtig!
Unsere Geräte sind mit einer Rücklaufsicherung ausgestattet,
die das Geschirrspülmaschine verhindert.Wenn im
Ablaufsyphon Ihres Spülbeckens ein Rückschlagventil
eingebaut ist, so kann dies den korrekten Abwasserablauf der
Geschirrspülmaschine verhindern. Deshalb empfehlen wir,
dieses Rückschlagventil zu entfernen.
5
Gerätebeschreibung
1.
Geschirrkorbarretierung
2.
Härtebereichsschalter
3.
Salzbehälter
4.
Behälter für Reiniger
5.
Bedienblende
6.
Typenschild
7.
Behälter für Klarspüler
8.
Siebe
9.
Unterer Sprüharm
10. Oberer Sprüharm
11. Oberer Geschirrkorb
12. Arbeitsplatte
IN154
6
Die Bedienungsblende
Betriebskontrolllampe
Referenzmarke für die
Programmeinstellung
Programmübersicht
Handgriff
Start Löschen-Kontrolllampe
Programmwähler
Kontrollllampen
Taste Start Löschen
Programmwähler und Betriebskontrolllampe:
Kontrolllampen: haben folgende Bedeutung:
Die Wahl eines Spülprogramms erfolgt durch Drehen des
Programmwählers, im oder gegen den Uhrzeigersinn, bis die
Referenzmarke auf dem Programmwähler, auf der Position
des gewünschten Programms (Siehe Tabelle
"Spülprogramme") steht (Position Ein). Die
Betriebskontrolllampe leuchtet auf.
Die Kontrolllampen der Programmschritte, die in diesem
Programm ausgeführt werden blinken.
Reinigen: leuchtet auf, wenn Spül- und
Klarspülphase laufen.
Trocknen: leuchtet auf, wenn die Trocknungsphase
läuft.
Ende: leuchtet auf, wenn das Spülprogramm
beendet ist
Um das Gerät auszuschalten, muss der Programmwähler
gedreht werden, bis die Referenzmarke auf dem
Programmwähler, auf der Position der Betriebskontrolllampe
(Position Aus) steht. Die Betriebskontrolllampe erlischt.
und hat folgende Anzeigefunktionen:
- Einstellung der Stufe des Wasserenthärters,
- Funktionsstörungen.
Zusätzlich kann die Stufe des Wasserenthärters eingestellt
werden (Siehe entsprechenden Abschnitt).
Wenn ein Spülprogramm eingestellt wird, blinken die
betreffenden Kontrolllampen auf.
Taste "Start/Löschen": Nach der Wahl des
Wenn das Programm startet, gehen die Kontrolllampen aus.
Nur die Kontrolllampe der gerade laufenden Phase leuchtet
kontinuierlich.
Spülprogramms muss diese Taste gedrückt werden, um den
den Spülvorgang zu starten.
Die Kontrolllampe oberhalb der Taste (Start/LöschenKontrolllampe) leuchtet.
Mit dieser Taste kann die Einstellung eines laufendes
Spülprogramms gelöscht werden.
7
Vor der ersten Inbetriebnahme
Vor dem erstmaligen Einschalten des Geschirrspülers
Folgendes vornehmen:
b) Elektronische Einstellung
(Bei abgeschalteter Maschine)
Der Geschirrspüler ist werkseitig auf Stufe 5 eingestellt.
1. Sicherstellen, dass die Strom- und Wasseranschlüsse den
Installationsanweisungen entsprechen
1. Halten Sie die Taste Start/Löschen gedrückt und drehen
Sie den Programmwähler im Uhrzeigersinn bis auf die
Position des ersten einstellbaren Programms. Die
Betriebskontrolllampe und die Kontrolllampe Start/Löschen
beginnen zu blinken. Dies zeigt an, dass die Funktion zur
Einstellung des Wasserenthärters aktiviert ist.
Gleichzeitig beginnt die Kontrolllampe Ende zu blinken.
2. Das Verpackungsmaterial aus dem Gerät nehmen
3. Wasserenthärtungsanlage einstellen
4. 1 Liter Wasser in den Salzbehälter geben und mit Salz
nachfüllen
5. Klarspüler einfüllen.
Die aktuell eingestellte Regenerierstufe wird durch die
entsprechende Anzahl an Blinkimpulsen der Kontrolllampe
Ende und einer Pause von ca. 5 Sekunden angezeigt
(siehe Tabelle).
Beispiel: 5 Blinkimpulse + Pause + 5 Blinkimpulse etc...=
Stufe 5
Wasserenthärteranlage
Wasser enthält je nach Standort mehr oder weniger Kalk- und
Mineralsalze, die sich am Geschirr ablagern und zu
Fleckenbildungen führen. Je höher der Salzgehalt, um so
härter ist das Wasser.
Der Geschirrspülautomat ist mit einem Wasserenthärter
ausgestattet, der durch Anwendung eines besonderen Salzes
kalkfreies Wasser zum Geschirrspülen liefert.
Die Wasserhärte wird durch äquivalente Skalen wie z.B.
deutsche Grade (°dH), französische Grade (°TH) oder in
mmol/l (Millimol pro Liter - internationele Einheit der
Wasserhärte) gemessen.
Der Enthärter ist entsprechend der Wasserhärte an Ihrem
Wohnort einzustellen. Das zuständige Wasserwerk kann Sie
über die Wasserhärte informieren.
2. Um die Stufe zu ändern, Taste Start/Löschen drücken.
Bei jedem Tastendruck wird die Regenerierstufe geändert
(zur Auswahl einer anderen Stufe, siehe Tabelle).
Beispiel:
ist die Stufe 5 eingestellt und die Taste Start/Löschen
wird 1-mal gedrückt, wird dadurch die Stufe 6 eingestellt.
ist die Stufe 10 eingestellt und die Taste Start/Löschen
wird 1-mal gedrückt, wird dadurch die Stufe 1 eingestellt.
Die Kontrolllampe Ende bleibt für ca. 5 Sekunden
erloschen und blinkt dann entsprechend der neu
eingestellten Stufe.
Der Wasserenthärter muss auf zwei Arten eingestellt werden:
Entweder manuell durch Drehen des Härtebereichsschalters
oder elektronisch durch Betätigen des Programmwählers und
der Taste Start/Löschen.
3. Um die Einstellung zu speichern schalten Sie entweder das
Gerät auf Aus oder warten etwa 1 Minute, bis das Gerät
automatisch wieder in der Programmwahlphase steht.
a) Mechanische Einstellung
1. Tür des Geschirrspülers öffnen.
2. Unteren Geschirrkorb aus dem Geschirrspüler
herausnehmen.
3. Härtebereichsschalter auf
1 oder 2 drehen (siehe
Tabelle).
4. Unteren Geschirrkorb
wieder einsetzen.
Der Härtebereichsschalter
wird im Werk auf position 2
eingestellt.
AA07
mechanisch
elektronisch
Anzahl der Blinkimpulse
der Kontrolllampe
"Ende"
IV
2
Stufe 10
10
Ja
7,6 - 8,9
IV
2
Stufe 9
9
Ja
65 - 75
6,5 - 7,5
IV
2
Stufe 8
8
Ja
29 - 36
51 - 64
5,1 - 6,4
IV
2
Stufe 7
7
Ja
23 - 28
40 - 50
4,0 - 5,0
IV
2
Stufe 6
6
Ja
19 - 22
33 - 39
3,3 - 3,9
III
2
Stufe 5
5
Ja
15 - 18
26 - 32
2,6 - 3,2
III
1
Stufe 4
4
Ja
11 - 14
19 - 25
1,9 - 2,5
II
1
Stufe 3
3
Ja
4 - 10
7 - 18
0,7 - 1,8
I/II
1
Stufe 2
2
Ja
<4
<7
< 0,7
I
1
Stufe 1
1
Nein
Wasserhärte
°dH
°TH
mmol/l
Bereich
51 - 70
91 - 125
9,0 - 12,5
43 - 50
76 - 90
37 - 42
Einstellung der
Härtestufe
8
Anwendung
von
Spezialsalz
Einfüllen des regenerierenden Salzes
Klarspülmittel
Verwenden Sie ausschließlich Spezialsalz für
Geschirrspülmaschinen. Sonstige Salzarten enthalten
Anteile von anderen Stoffen, die auf die Dauer den
Wasserenthärter beschädigen können.
Das beim Einfüllen verschüttete Salz kann
korrosionsfördernd sein. Deshalb sollte Salz erst kurz vor
einem Programmstart eingefüllt werden.
Dieses Mittel macht das Geschirr glänzend und begünstigt
dessen Trocknung.
Es wird während des warmen Klarspülgangs automatisch
eingegossen. Der im Inneren der Türe eingebaute Behälter hat
ein Fassungsvermögen von ca. 110 ml Klarspülmittel, das je
nach eingestellter Dosierung für 16 - 40 Spülgänge ausreicht.
Einfüllen:
Einfüllen von Klarspülmittel
1. Ziehen Sie den unteren Korb heraus und drehen Sie den
Salzbehälter 90° nach links und ziehen sie ihn heraus.
1. Deckel des Klarspülerbehälters mit der Taste (A) öffnen.
2. Das Klarspülmittel in die Einfüllöffnung gießen, bis der
Behälter ganz voll ist. Das maximale Füllniveau ist an der
Markierung "max" abzulesen.
2. Ein Liter Wasser in den Behälter geben (dies ist nur das
erste Mal notwendig).
3. Den Behälter mit Hilfe des
mitgelieferten Trichters mit
Salz füllen.
4. Nachdem Sie das
Gewinde und die Dichtung
von Salzresten befreit
haben, schrauben Sie die
Verschlusskappe
sorgfältig zu.
Ein hörbares "Klick" am
Ende meldet, dass die
Kappe richtig verschlossen ist.
LE
SA UT
ZO LT
SA LZ
SA L
SE
BR10
SR14
BR16
Deckel zurück klappen und zudrücken, bis dieser
einrastet.
Füllen Sie kein Reinigungsmittel in den Behälter für den
Klarspüler.
Nun einfach regelmäßig Salz im Behälter nachfüllen.
Um Sie daran zu erinnern,
hat Ihre Spülmaschine auf
der Verschlusskappe des
Saalzbehälters einen grünen
Anzeiger; wenn er
verschwindet, muss Salz
nachgefüllt werden.
Um eine übermäßige Schaumbildung beim nächsten
Spülgang zu vermeiden, ist danebengelaufenes
Klarspülmittel mit einem Lappen zu entfernen.
Dosierung
Die Dosiereinstellung beeinflusst Glanz und
Trocknungsergebnis. Hierzu die Flüssigkeitsmenge durch den
im Inneren der Einfüllöffnung befindlichen Sechsstellen-Wähler
einstellen. (Minimum-Position 1, Maximum-Position 6).
SR22
Vom Werk ist die Dosierung
auf "4" eingestellt.
Der Salzbehälter enthält immer Wasser. Es ist also normal,
dass dieses bei Salzeinfüllung überläuft.
Wenn am gespülten Geschirr
Wassertropfen oder weiße
Kalkflecken bleiben, die
Dosierung erhöhen.
Wenn das Geschirr
weißliche, klebrige Streifen
aufweist, die Dosierung
verringern.
BR12
Füllen Sie Klarspüler nach,
wenn die Anzeige (B) hell wird.
BR11
9
Im täglichen Gebrauch
●
●
●
●
●
Kontrollieren, ob Salz und Klarspüler nachgefüllt werden
muss.
Besteck und Geschirr im Geschirrspüler einordnen.
Reinigungsmittel für Geschirrspüler einfüllen.
Für Besteck und Geschirr geeignetes Spülprogramm
auswählen.
Spülprogramm starten.
Besteck und Geschirr einordnen
Schwämme, Haushaltstücher und alle Gegenstände, die
sich mit Wasser vollsaugen können, dürfen nicht im
Geschirrspüler gereinigt werden.
●
Bevor Sie das Geschirr einordnen, sollten Sie:
- grobe Speisereste entfernen.
- Töpfe mit angebrannten Speiseresten einweichen.
●
Beachten Sie beim Einordnen des Geschirrs und Bestecks:
- Geschirr und Besteck dürfen die Sprüharme nicht
behindern, sich zu drehen.
- Hohlgefäße wie Tassen, Gläser, Töpfe usw. mit der Öffnung
nach unten einordnen, damit sich in Mulden oder tiefen
Böden kein Wasser ansammeln kann.
- Geschirr und Besteckteile dürfen nicht ineinander liegen
oder sich gegenseitig abdecken.
- Um Glasschäden zu vermeiden, dürfen Gläser sich nicht
berühren.
- Kleine Gegenstände in den Besteckkorb legen.
●
Kunststoffgeschirr und teflonbeschichtete Töpfe
tendieren dazu, Wassertropfen verstärkt zurück zu
halten, deshalb trocknet diese Art Geschirr etwas
schlechter als Porzellan und Edelstahl.
Zum Spülen im Geschirrspüler ist folgendes Besteck/Geschirr
nicht geeignet:
●
●
●
●
●
●
●
●
bedingt geeignet:
Bestecke mit Holz-, Horn-, Porzellan- oder Perlmuttgriffen
nicht hitzebeständige Kunststoffteile.
Älteres Besteck, dessen Kitt temperaturempfindlich ist.
Geklebte Geschirr- oder Besteckteile.
Zinn- bzw. Kupfergegenstände.
Bleikristallglas.
Rostempfindliche Stahlteile.
Holz-/Frühstücksbrettchen.
Kunstgewerbliche Gegenstände.
●
●
●
●
Steingutgeschirr nur im Geschirrspüler spülen, wenn es vom
Hersteller ausdrücklich als dafür geeignet ausgewiesen ist.
Aufglasurdekore können nach sehr häufigem maschinellen
Spülen verblassen.
Silber- und Aluminiumteile neigen beim Spülen zu
Verfärbungen. Speisereste wie z.B. Eiweiß, Senf
verursachen oft Verfärbungen bzw. Flecken auf Silber.
Silber deshalb immer gleich von Speiseresten säubern,
wenn es nicht unmittelbar nach Gebrauch gespült wird.
Einige Glasarten können nach vielen Spülgängen trüb
werden.
Tür öffnen und die Körbe herausziehen.
Besteckkorb
Unterkorb
Messer mit langer Klinge in aufrechter Lage sind
potentielle Gefahrenquellen.
Lange und/oder scharfe Bestecke sowie gebogene Messer
sollten horizontal in den oberen Korb eingeordnet werden.
Beim Einordnen oder Herausnehmen scharfer
Gegenstände wie z.B. Messer vorsichtig vorgehen.
Im unteren Geschirrkorb werden Töpfe, Deckel, Teller,
Salatschüsseln, Besteck usw. eingeordnet.
Vorlegeteller und große Deckel sind vorzugsweise am Rand
des Korbes zu verteilen, wobei darauf zu achten ist, dass die
Sprüharme in seiner Bewegung nicht behindert wird.
Das Besteck sollte in dem Besteckkorb so eingeordnet
werden, dass die Griffe nach unten zeigen. Falls diese unten
herausragen und dabei den unteren Sprüharm blockieren, so
ist das Besteck umgedreht zu stellen.
Für eine bessere Reinigung wird empfohlen, die Löffel mit
anderem Besteck zu mischen, damit sie nicht ineinander fallen
können.
Silberbesteck sollte nicht
zusammen mit anderen
Metallen gespült werden.
UI61
UI24
Für bessere Leistungen
empfehlen wir den
mitgelieferten Trennbelag zu
verwenden (wenn es die
Form und die Größe des
Bestecks gestatten).
10
UI76
Oberkorb
Höhenverstellung des oberen Korbes
Im Oberkorb werden Tassen, Gläser, Salatschüsseln,
Untertassen, Dessertteller bis zu einem Durchmesser von
24 cm eingeordnet.
Wenn üblicherweise große Teller verwendet werden, können
sie im unteren Geschirrkorb eingeordnet werden, wobei der
obere Geschirrkorb höher gestellt werden muss.
Auf und unterhalb der
klappbaren Tassenauflagen
eingestellte Teile anordnen,
damit das Wasser überall gut
hinkommt. Einstellen hoher
Teile lassen sich die
Tassenauflagen
hochklappen.
Maximale Höhe des Geschirrs im
Oberkorb
Unterkorb
bei angehobenem Oberkorb
20 cm
31 cm
bei abgesenktem Oberkorb
24 cm
27 cm
Die Höhenverstellung ist folgendermaßen
durchzuführen:
Gläser mit langem Stiel
können umgedreht in den
höheren Tassenfächern
eingehängt werden.
1. Die vorderen Arretierungen (A) des oberen Geschirrkorbes
nach außen drehen und den Korb herausziehen.
In den oberen Geschirrkorb
kommen vorzugsweise
leichte Gegenstände, wie
Plastikschüsseln usw.
Beschweren Sie diese Teile
mit anderen Geschirrteilen.
2. Den Geschirrkorb in der höheren Stellung einschieben und
die Arretierungen (A) nach vorne drehen.
Wenn der obere Korb in der
oberen Position ist, kann
das Tassenfach bzw. die
Tassenfächer nicht
verwendet werden.
Warnung!
Prüfen Sie nach dem Einordnen des Geschirrs, ob die
Sprüharme sich frei drehen Können.
RC01
Schließen Sie nach dem Einorden des Geschirrs immer
die Tür, da eine offene Tür eine Gefahrenquelle darstellt.
11
Reinigerzugabe
Verwenden Sie ausschließlich spülmaschinengeeignete
flüssige, pulver- oder tablettenförmige Reinigungsmittel.
Durch eine angemessene Verwendung von Spülmitteln
wird auch die Umwelt geschont.
Reiniger einfüllen, bevor das Spülprogramm eingestellt
wird.
Der Reiniger wird während des Spülvorgangs eingegeben.
Bitte beachten Sie die Angaben zur Dosierung und
Aufbewahrung des Reinigers auf der Packung.
Spülmittel einfüllen
1. Falls der Deckel verschlossen ist; Entriegelungsknopf (1)
drücken. Deckel springt auf.
2. Reiniger in den Behälter für Reinigungsmittel (2) füllen. Als
Dosierhilfe dienen die Markierungslinien:
20 = entspricht ca. 20 g Reiniger
30 = entspricht ca. 30 g Reiniger
DE19
DE22
3. Bei allen Programmen mit Vorspülphase muss eine kleine
Menge Reinigungsmittel (5/10 g) in die Kammer (3) des
Fachs gefüllt werden. Dieser Reiniger wird bereits beim
Vorspülen wirksam.
4. Deckel zurückklappen und zudrücken, bis der Verschluss
einrastet.
12
Verschiedene Reinigungsmittel
Reinigertabletten
Verwendung von "3-in-1"
Reinigungsmittel
Reinigertabletten lösen sich etwas langsamer auf, deshalb
kann es vorkommen, das sich bestimmte Reinigertabletten bei
kurzen Spülprogrammen nicht vollständig auflösen und ihre
Reinigungskraft nicht voll entfalten. Wenn Sie diese Produkte
verwenden, sollten Sie längere Spülprogramme einstellen, um
sicher zu sein, dass Reinigungsmittelreste vollständig entfernt
werden
Allgemeine Hinweise
Bei diesen Produkten handelt es sich um Reinigungsmittel mit
kombinierten Reinigungsmittel-, Klarspül- und Salzfunktionen.
1. Vor Verwendung dieser Produkte müssen Sie zunächst
prüfen, ob das Wasser in Ihrem Haushalt die richtige
Härte zur Benutzung dieser Produkte aufweist, wie es
die Anweisungen des Reinigungsmittelherstellers
empfehlen (siehe Produktverpackung).
Legen Sie die Tabletten niemals in die Trommel oder den
Besteckkorb, da dadurch die Geschirrspülleistung
verringert wird. Legen Sie die Tabletten immer in den
Reinigungsmitteldosierer.
2. Folgen Sie immer den Anweisungen des
Reinigungsmittelherstellers, wenn Sie diese Produkte
verwenden.
Kompaktreiniger
3. Wenn bei Ihrer ersten Verwendung von "3 in 1" Produkten
irgendwelche Probleme auftreten sollten, setzen Sie sich
doch bitte mit der Kundendienststelle des
Reinigungsmittelherstellers in Verbindung (Telefon-Nummer
auf der Produktverpackung).
Reinigungsmittel für Geschirrspüler lassen sich anhand ihrer
chemischen Zusammensetzung in zwei Grundtypen einteilen:
- herkömmliche, alkalische Reiniger mit ätzenden Bestanteilen
- niederalkalische Kompakteiniger mit natürlichen Enzymen.
Spezielle Hinweise
50°C-Spülprogramme in Verbindung mit Kompaktreinigern
entlasten die Umwelt uns schonen Ihr Geschirr, denn diese
Spülprogramme sind speziell auf die schmutzlösenden
Eigenschaften der Enzyme in Kompaktreiniger abgestimmt.
deshalb erzielen 50°C-Spülprogramme in Verbindung mit
Kompaktreinigern die gleichen Reinigungsergebnisse, die
sonst nur mit 65°C-Programmen erreicht werden.
Wenn Sie Kombinationsprodukte verwenden, stellen Sie die
niedrigste Wasserhärtungseinstellung ein. (Weitere
Informationen finden Sie in "Wasserenthärteranlage").
Wenn Sie auf eine Standard-Reinigungsmittelverwendung
umstellen wollen, gehen Sie bitte wie folgt vor:
●
Füllen Sie wieder die Salz- und Klarspülerfächer.
●
Schalten Sie die Wasserhärte auf die höchstmögliche
Einstellung und führen Sie bis zu drei Normalprogrammen
ohne Ladung durch
●
Stellen Sie dann Wasserhärte auf die für Ihre Gegend
erforderliche Einstellung (siehe "Wasserenthärteranlage").
Kombinierte Reiniger
Wenn Sie Reiniger verwenden, die bereits einen Klarspüler
beinhalten, müssen Sie diesen Reiniger in den
Reinigungsmitteldosierer füllen.
In diesem Fall muss der Klarspülerdosierer leer sein. Wenn
noch Klarspüler im Dosierer ist, erst warten, bis dieser
verbraucht ist, bevor Sie kombinierte Reiniger verwenden.
HINWEIS: Wenn Sie kombinierte Reinigunsmittel mit
HINWEIS: Wenn Sie kombinierte Reinigunsmittel mit
Spül- und Klarspülfunktion verwenden, müssen Sie
keinen Klarspüler in den entsprechenden Dosierer füllen.
Das Spezialsalz für Geschirrspüler muss hingegen
verwendet werden.
In diesem Fall leuchtet die Klarspüler-Kontrolllampe auf,
wenn die Maschine eingeschaltet ist (nicht alle
Geschirrspülermodelle haben diese KlarspülerKontrolllampe).
Spül- und Klarspül- und Salzfunction verwenden,
müssen Sie weder Salz, noch Klarspüler in die jeweiligen
Dosierer füllen.
In diesem Fall leuchten die Klarspüler- und SalzKontrolllampe auf, wenn die Maschine eingeschaltet ist
(nicht alle Geschirrspülermodelle haben diese Klarspülerund Salz-Kontrolllampe).
13
Spülprogramme
Programm
Intensiv 70°
Normal 65°
(1) Quick
65° A 30I
(2) Eco 50°
Vorspülen
Verschmutzungsgrad
und
Geschirrart
Position
Programmwähler
Programmbeschreibung
(3) Verbrauchswerte
Programmdauer
(in Minuten)
Stromverbrauch
(in kWh)
Wasserverbrauch
(in Liter)
A
Vorspülen warm
Hauptspülen 65°C
2 Klarspülgange lau
1 Klarspülgang warm
Trocknung
115 - 130
1,6 - 1,8
19 - 21
Normal verschmutzt.
Geschirr, Besteck und
Kochtöpfe
B
Vorspülen kalt
Hauptspülen 65°C
2 Klarspülgange lau
1 Klarspülgang warm
Trocknung
105 - 115
1,3 - 1,5
20 - 25
Frischer Schmutzt.
Geschirr und Besteck
C
Hauptspülen 65°C
1 Klarspülgang warm
25 - 35
0,7 - 0,8
8
D
Vorspülen kalt
Hauptspülen 50°C
1 Klarspülgang kalt
1 Klarspülgang warm
Trocknung
E
1 Spülgang kalt, um das
Antrocknen von Speiseresten zu
vermeiden.
Bei diesem Programm muss
kein Reinigungsmittel eingefüllt
werden.
Stark verschmutzt.
Geschirr, Besteck und
Kochtöpfe
Normal verschmutzt.
Geschirr und Besteck
Alles.
Teilladung (im Laufe
des Tages ganz
aufzufüllen).
118 - 128 0,75 - 0,8
12
< 0,1
13 - 15
4
(1) Ideal für das Geschirr vom Frühstück und vom Abendessen (frischer Schmutz). Kurzer Spülgang.
Dieses Programm wurde speziell für Teller, Tassen und Geschirr von Frühstück und Abendessen eines 4-Personen-Haushalts
entwickelt.
(2) Vergleichsprogramm für Prüfnorm EN 50242 (siehe "Hinweise für Prüfinstitute"). Dieses Programm wurde für den Einsatz von
enzymhaltigen Spülmitteln entwickelt und bietet die Möglichkeit, bei geringerem Energieverbrauch dieselben Spülergebnisse
zu erzielen, die sonst nur bei Programmen mit Wassertemperaturen von 65°C und mit herkömmlichen Spülmitteln möglich
sind. Die Dauer der Spül- und Trockenphase wurde verlängert, um die niedrigere Temperatur auszugleichen.
(3) Diese Angaben gelten nur als Richtwert und sind vom Druck und Temperatur des Leitungswassers sowie von den
Spannungsänderungen abhängig.
14
Spülprogramm starten
1. Überprüfen Sie, ob...
6. Am Ende des Spülprogramms
Geschirr und Besteck im Geschirrspüler so eingeordnet
sind, dass die Sprüharme sich frei drehen können.
Die Maschine hält automatisch an.
Wenn der Spülvorgang beendet ist, leuchtet die
Kontrolllampe "Ende" auf.
Schalten Sie die Maschine aus, indem Sie den
Programmwähler auf die Position Aus bringen.
Die Betriebskontrolllampe erlischt.
2. Wasserhahn ganz aufdrehen
Öffnen Sie die Tür. Warten Sie einige Minuten, bevor Sie
das Geschirr entnehmen: dadurch vermeiden Sie
Verbrennungen und die Trocknung wird begünstigt.
3. Schließen Sie die Tür des
Geschirrspülautomaten
7. Geschirr ausräumen
4. Programm einstellen und starten
Heißes Geschirr ist stoßempfindlich. Geschirr deshalb vor
dem Ausräumen abkühlen lassen.
Drehen Sie den Programmwähler, bis die Referenzmarke
für den Programmstart auf dem gewünschten
Spülprogramm steht (siehe Tabelle "Spülprogramme").
Um zu vermeiden, daß Wassertropfen vom oberen Korb
auf das Geschirr im interen Korb fallen, ist es
empfehlenswert, zuerst den unteren und dann den
oberen Korb zu entleeren.
Betriebskontrolllampe leuchtet auf.
Die Kontrolllampen der jeweiligen Programmphasen
blinken.
Eventuell vorhandenes Kondenswasser an den
Innenwänden und an der Tür des Geschirrspülers ist auf
den Trockenvorgang zurückzuführen, bei dem der
Restdampf vom Geschirr auf die kälteren Wände
weitergegeben wird.
Drücken Sie die "Start Löschen"-Taste, startet das
eingestellte Programm automatisch und die "Start
Löschen"-Kontrolllampe leuchtet.
In der Programmablauf-Anzeige wird der aktuelle
Programmabschnitt angezeigt.
Achtung!
Es wird empfohlen, nach jedem Spülvorgang den
Wasserhahn zu schließen und den Stecker heraus zu
ziehen.
HINWEIS: Es ist nicht möglich, die Einstellung eines
laufenden Programms nur durch Drehen des
Programmwählers auf die Position eines anderen
Programms zu verändern. Wenn Sie das laufende
Programm wechseln wollen, muss die Einstellung des
laufenden Programms gelöscht werden (siehe "Löschen
eines laufenden Programms").
HINWEIS: Das Spülprogramm beginnt nur wenn die Taste
"Start Löschen" gedrückt ist. Bis zu diesem Moment ist
es möglich die Auswahl zu wechseln.
5. Abbrechen oder Löschen eines
laufenden Programms
Ein laufendes Programm nur dann abbrechen oder
löschen, wenn es unbedingt erforderlich ist.
Achtung! Beim Öffnen der Tür kann heißer Dampf
entweichen. Tür vorsichtig öffnen.
Abbrechen eines laufenden Programms
Tür des Geschirrspülers öffnen; daraufhin wird das
Programm abgebrochen. Beim erneuten Schließen der
Tür wird das Programm an derselben Stelle wieder
aufgenommen.
Löschen eines laufenden Programms
Drücken Sie zum Abbrechen eines laufenden Programms
die Taste "Start Löschen" für ca. 5 Sekunden.
Die Kontrolllampe der Taste "Start Löschen" erlischt und
die Kontrollampen der Programmphasen blinken.
Das Programm ist nun gelöscht und ein neues
Spülprogramm kann gewählt werden.
Wenn Sie ein neues Spülprogramm starten wollen,
überprüfen Sie, ob Reinigungsmittel im Behälter ist
15
Pflege und Reinigung
Die Bedienungsblende sollte regelmäßig mit einem weichen,
feuchten Tuch gereinigt werden. Es dürfen nur neutrale
Reinigungsmittel und keine Scheuermittel oder Lösungsmittel,
wie Azeton, Trichloräthylen usw. verwendet werden.
Wichtig!
Ohne Siebe darf auf keinen Fall gespühlt werden.
Falsch oder schlecht eingesetzte Siebe könne die Ursache für
schlechte Spülergebnisse sein.
Reinigen Sie die Gummidichtungen der Türe und des Spülbzw. Klarspülmittelbehälters mit einem feuchten Tuch.
Nehmen Sie einmal jährlich, oder auch häufiger, ein
Spülprogramm bei leerer Maschine, mit Zugabe von Spülmittel
oder besser eines handelsüblichen Spezialproduktes für die
Spülautomatenpflege vor.
NIEMALS versuchen, die
oberen Sprüharme zu
entfernen.
Eventuell verstopfte Düsen
mit einem Zahnstocher
reinigen.
Reinigung der Siebe
Die Siebe muss regelmäßig kontrolliert und gereinigt werden.
Verschmutzte Siebe beeinträchtigen das Spülergebnis.
1. Tür öffnen, Unterkorb herausnehmen.
MA40
2. Das Siebsystem des Geschirrspülers besteht aus
Grobsieb (A), Mikrofilter (B) und Flächensieb (C).
Mit Griff des Mikrofilters das Siebsystem entriegeln und
entnehmen.
Längerer Stillstand des Gerätes
Bei längerem Stillstand des Geschirrspülautomaten:
1. Stecker aus der Steckdose ziehen und Wasserhahn
abdrehen.
2. Die Gerätetür halb offen lassen, um die Bildung von
unangenehmen Gerüchen zu vermeiden.
3. Das Innere des Gerätes reinigen.
Frostgefahr
3. Griff etwa um /4 Umdrehung entgegen dem Uhrzeigersinn
schwenken und herausnehmen.
1
Wird das Gerät Temperaturen unter Null ausgesetzt, den
Wasserzulaufschlauch abnehmen und entleeren.
Stellen Sie den Geschirrspüler vor dem Starten eines
Programms in einen Raum über 0°C.
Transport des Gerätes
Vermeiden Sie während des Transportes eine zu starke
Neigung des Gerätes.
MA39
4. Grobsieb (A) an der Grifföse fassen und aus dem Mikrofilter
(B) herausziehen.
5. Alle Siebe unter fließendem Wasser gründlich reinigen.
6. Flächensieb (C) aus dem Spülraumboden nehmen und auf
beiden Seiten gründlich reinigen.
7. Flächensieb (C) wieder in den Spülraumboden einsetzen.
8. Grobsieb (A) in den Mikrofilter (B) einsetzen und
zusammenstecken.
9. Siebkombination einsetzen und durch Schwenken des Griffs
im Uhrzeigersinn bis zum Anschlag verriegeln. Darauf
achten, dass das Flächensieb nicht über den
Spülraumboden heraussteht.
16
Was tun, wenn...
Versuchen Sie mit Hilfe der hier aufgeführten Hinweise kleinere Störungen am Geschirrspüler selbst zu beheben.
Bevor Sie daher den Kundendienst rufen, gehen Sie die folgende Liste von möglichen Fehlerquellen durch.
...Fehlermeldungen angezeigt werden
Der Geschirrspüler nicht startet oder während des Betriebs stecken bleibt.
Alarme werden signalisiert durch:
- andauerndes Blinken der Kontrolllampe "Start Löschen",
- eine Folge von Blinkimpulsen und Pausen der Kontrolllampe "Ende" (wie in der Tabelle beschrieben).
Öffnen Sie die Tür und nehmen folgende Kontrollen vor.
Störung
Mögliche Ursache
Abhilfe
- andauerndes Blinken der
Kontrolllampe "Start Löschen"
Wasserhahn ist verstopft oder verkalkt.
Wasserhahn reinigen.
- 1 einzelner Blinkimpuls der
Kontrolllampe "Ende"
Wasserhahn ist geschlossen.
Wasserhahn öffnen.
Sieb (falls vorhanden) in der
Schlauchverschraubung am Wasserhahn ist
verstopft.
Sieb in der Schlauchverschraubung
reinigen.
Wasserzulaufschlauch ist nicht korrekt verlegt.
Schlauchverlegung überprüfen.
- andauerndes Blinken der
Kontrolllampe "Start Löschen"
Der Siphon ist verstopft.
Siphon reinigen.
- 2 einzelne Blinkimpulse der
Kontrolllampe "Ende"
Wasserablaufschlauch ist nicht korrekt verlegt.
Schlauchverlegung überprüfen.
Es läuft kein Wasser in den
Geschirrspüler.
Geschirrspüler pumpt kein Wasser
ab.
Nach diesen Kontrollen das Spülprogramm erneut zu starten; die Tür schließen und die Taste Start Löschen drücken. Das
Programm läuft ab dem Punkt weiter, an dem er unterbrochen wurde. Wenn hingegen erneut eine Störung gemeldet wird, wenden
Sie sich an den Kundendienst.
Wenn Alarme auftreten, die nicht in der Tabelle aufgeführt sind, wenden Sie sich bitte an den Kundendienst.
...es Probleme beim Betrieb des Geschirrspülers gibt
Störung
Programm startet nicht
Pfeifendes Geräusch beim Spülen
Mögliche Ursache
Abhilfe
Geschirrspülertür ist nicht richtig geschlossen.
Tür schließen.
Netzstecker ist nicht eingesteckt.
Netzstecker einstecken.
Sicherung der Hausinstallation ist nicht in
Ordnung.
Sicherung ersetzen.
Das Pfeifen ist unbedenklich.
Anderen Markenreiniger verwenden.
17
...das Spülergebnis nicht zufriedenstellend ist
Das Geschirr wird nicht sauber
●
●
●
●
●
●
●
●
Es wurde nicht das richtige Spülprogramm gewählt.
Geschirr war so eingeordnet, dass das Spülwasser nicht alle Teile erreicht hat. Die Geschirrkörbe dürfen nicht überladen sein.
Die Sprüharme können sich nicht frei drehen.
Siebe im Spülraumboden sind nicht sauber oder falsch eingesetzt.
Es wurde kein Reinigungsmittel verwendet oder zu wenig dosiert.
Bei Kalkbelägen auf dem Geschirr: Vorratsbehälter für das Spezialsalz ist leer oder die Wasserenthärtungsanlage ist falsch
eingestellt.
Die Verschlusskappe des Salbehälters ist nicht richtig geschlossen.
Ablaufschlauch ist nicht korrekt verlegt.
Das Geschirr wird nicht trocken und bleibt ohne Glanz
●
●
Es wurde kein Klarspüler verwendet.
Vorratsbehälter für den Klarspüler ist leer.
Auf Gläsern und Geschirr sind Schlieren, Streifen, milchige Flecken oder blauschimmernder Belag
●
Klarspülerdosierung niedriger einstellen.
Auf Gläsern und Geschirr sind angetrocknete Wassertropfen
●
●
Klarspülerdosierung höher einstellen.
Der Reiniger kann die Ursache sein. Kontaktieren Sie den Kundenberater des Reinigungsmittelherstellers.
Wenn die Funktionsstörung nach Überprüfung dieser
Fehlerquellen nicht behoben werden kann, rufen Sie den
nächsten autorisierten Kundendienst und geben Sie die
Fehlerart, die Modellbezeichnung (Mod.), die PNC-Nummer
(PNC) und die Seriennummer (S.N.) an. Sie können diese dem
Typenschild des Geschirrspülautomaten entnehmen (siehe
Abbildung).
Damit Sie die Nummern bei
der Hand haben, empfehlen
wir, sie hier einzutragen:
Mod. : . . . . . . . . . . . . . . . . .
PNC : . . . . . . . . . . . . . . . . .
S.N. : . . . . . . . . . . . . . . . . . .
RA08
Kundendienst und Ersatzteile
Dieses Produkt sollte ausschließlich durch einen Fachmann
gewartet werden, und es dürfen nur Original-Ersatzteile
verwendet werden. Versuchen Sie unter keinen Umständen
das Gerät selbst zu reparieren.
Reparaturen, die nicht von Fachleuten ausgeführt werden,
können zu Verletzungen oder ernsthaften Fehlfunktionen an
Ihrem Gerät führen.
Wenden Sie sich an Ihre zuständige Kundendienststelle.
Bestehen Sie immer auf Original-Ersatzteile.
Für Deutschland: Sie können Ersatzteile, Zubehör und
Pflegemittel on-line bestellen bei.
http://www.zanussi.de
Für Österreich: Sie können Ersatzteile, Zubehör und
Pflegemittel für Ihr ZANUSSI Gerät über dass Internet
bestellen.
Ersatzteile Online finden Sie auf unserer Homepage:
http://www.zanussi.at unter der Rubrik "Service".
18
Hinweise für Prüfinstitute
Die Prüfung nach EN 60704 muss bei voller Beladung mit dem Testprogramm (siehe Tabelle "Spülprogramme") durchgeführt
werden.
Die Prüfung nach EN 50242 muss mit vollem Salzbehälters des Wasserenthärters, mit vollem Vorratsbehälter für Klarspüler und
mit dem Testprogramm (siehe Tabelle "Spülprogramms") durchgeführt werden.
Oberen Korb laden
ohne die kleine runde Schüssel
und die Salatschüssel
(die Gläserhalterung oben)
Beladung:
9 Standard-Maßgedecke
Klarspülereinstellung:
Position 4 (Typ III)
Reinigerdosierung:
5 g + 20 g (Typ B)
Oberen Korb laden
mit der kleinen runden Schüssel
und der Salatschüssel
(die Gläserhalterung oben)
Unteren Korb laden
Besteckkorb laden
Tassenfächer: Position A
19
From the Electrolux Group. The World’s No.1 choice.
Die Electrolux-Gruppe ist der weltweit größte Hersteller von gas- und strombetriebenen Geräten für die Küche, zum Reinigen und für Forst und Garten. Jedes Jahr
verkauft die Electrolux-Gruppe in über 150 Ländern der Erde über 55 Millionen Produkte (Kühlschränke, Herde, Waschmaschinen, Staubsauger, Motorsägen und
Rasenmäher) mit einem Wert von rund 14 Mrd. USD.
152958 75/0
Änderungen vorbehalten
01/05
Download PDF

advertising