Privileg COMPACT2 User manual

Privileg COMPACT2 User manual
Geschirrspüler
Gebrauchsanweisung
156 995 610
Sehr geehrte Kundin,
sehr geehrter Kunde
vielen Dank für Ihren Einkauf bei Quelle.
Überzeugen Sie sich selbst: auf unsere
Produkte ist Verlass.
Damit Ihnen die Bedienung leicht fällt,
haben wir eine ausführliche Anweisung
beigelegt. Sie soll Ihnen helfen, schnell
mit Ihrem neuen Geschirrspüler vertraut zu werden. Bitte lesen Sie diese
Anweisung vor der Inbetriebnahme aufmerksam durch und beachten Sie auch
die angeführten Sicherheitshinweise.
Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem neuen Geschirrspüler.
Ihre Quelle
Transportschaden
Eines sollten Sie auf jeden Fall sofort
überprüfen: ob Ihr Gerät unbeschädigt
bei Ihnen angekommen ist. Falls Sie einen Transportschaden feststellen, nehmen Sie das Gerät im Zweifelsfall nicht
in Betrieb, sondern wenden Sie sich bitte an die Quelle-Verkaufsstelle, bei der
Sie das Gerät gekauft haben, oder an
das Regionallager, das es angeliefert
hat.
Die Telefonnummer finden Sie auf dem
Kaufbeleg bzw. auf dem Lieferschein.
2
Hotline ☎ / Quelle direkt
Sollten die in der Gebrauchsanweisung
angeführten Hinweise nicht ausreichen,
helfen Ihnen kompetente Fachleute weiter.
Rufen Sie uns an:
Montag - Freitag von 8.00 - 20.00 Uhr
Samstag von 9.00 - 14.00 Uhr
Info-Telefon 0180 - 52 54 757
Inhaltsverzeichnis
Seite
Verpackungsentsorgung.........................................................................................4
Hinweise zum Umweltschutz..................................................................................4
Sicherheitshinweise und Warnungen ..................................................................5-6
Wirtschaftlich und umweltbewusst spülen..............................................................7
Wasserschutzsystem..............................................................................................7
Gerätebeschreibung...............................................................................................8
Allgemeine Ratschläge...........................................................................................9
Aufstellen des Gerätes .........................................................................................10
Verpackungsteile entfernen und Sieb einsetzen .......................................10
Aufstellung .................................................................................................10
Bei Frostgefahr ..........................................................................................10
Anschluss des Gerätes....................................................................................11-13
Wasseranschluss .......................................................................................11
Wasserablauf.............................................................................................12
Elektrischer Anschluss...............................................................................13
Inbetriebnahme ...............................................................................................14-20
Vor der ersten Inbetriebnahme ..................................................................14
Regeneriersalz - zur Wasserenthärtung ....................................................15
Einstellung des Wasserenthärters........................................................16-17
Zugaberegler für Klarspüler .......................................................................18
Reinigerfach...............................................................................................19
Reinigertabletten........................................................................................20
Bedienung ............................................................................................................21
Bedienfeld..................................................................................................21
Geschirrspüler befüllen und entleeren ............................................................22-23
Einstellen der Programme...............................................................................24-25
Wartung und Pflege..............................................................................................26
Bei Auftreten eines Fehlers.............................................................................27-28
Kundendienst .......................................................................................................29
Programmablauf / Verbrauchswerte................................................................30-31
Technische Daten/Abmessungen.........................................................................32
Information für Testinstitute ..................................................................................33
Gewährleistung ....................................................................................................36
3
Verpackungsentsorgung
Verpackungen und Packhilfsmittel von
Quelle Elektro-Großgeräten sind mit
Ausnahme von Holzwerkstoffen recyclingfähig und sollen grundsätzlich der
Wiederverwertung zugeführt werden.
Als Packhilfsmittel sind bei Quelle nur
recyclingfähige Kunststoffe zugelassen,
z. B.:
– Verpackungen von Großgeräten
können Sie bei der Anlieferung der
Geräte unseren Vertragsspediteuren
zurückgeben. Diese veranlassen
dann die Weitergabe zur Verwertung
bzw. Entsorgung.
Falls Sie davon nicht Gebrauch gemacht
haben, empfehlen wir Ihnen:
– Papier, Pappe- und Wellpappeverpackungen sollten in die entsprechenden Sammelbehälter gegeben
werden.
In den Beispielen steht
PE für Polyethylen** 02 =^ PE-HD
04 =^ PE-LD
PP für Polypropylen
PS für Polystyrol
– Kunststoffverpackungsteile sollten
ebenfalls in die dafür vorgesehenen
Sammelbehälter gegeben werden.
Solange solche in Ihrem Wohngebiet
noch nicht vorhanden sind, können
Sie diese Materialien zum Hausmüll
geben.
Hinweise zum Umweltschutz
Das Altgerät ist vor der
Verschrottung funktionsuntüchtig zu machen, d.h.
das Netzkabel muss entfernt
werden. Ebenso muss der
Türverschluss unbrauchbar
gemacht werden, damit Kinder sich
nicht selbst einschließen können.
Dieses Produkt darf am Ende seiner
Lebensdauer nicht über den normalen
Haushaltsabfall entsorgt werden,
sondern muss an einem Sammelpunkt
für das Recycling von elektrischen und
4
elektronischen Geräten abgegeben
werden. Das Symbol auf dem Produkt,
der Gebrauchsanleitung oder der Verpackung weist darauf hin.
Die Wertstoffe sind ihrer Kennzeichnung
wiederverwertbar. Mit der Wiederverwendung, der stofflichen Verwertung
oder anderen Formen der Verwertung
von Altgeräten leisten Sie einen
wichtigen Beitrag zum Schutze unserer
Umwelt.
Bitte erfragen Sie bei der Gemeindeverwaltung die zuständige Entsorgungsstelle.
Sicherheitshinweise und Warnungen
Bewahren Sie diese Gebrauchsanweisung sorgfältig auf, damit Sie sie auch
in Zukunft zu Rate ziehen können.
Sollten Sie das Gerät verkaufen oder Dritten überlassen, so sorgen Sie
dafür, dass das Gerät komplett mit der Gebrauchsanweisung
übergeben wird, damit der neue Besitzer sich über die Arbeitsweise des
Gerätes und die diesbezüglichen Hinweise informieren kann.
Diese Hinweise dienen der Sicherheit und sollten daher vor der Installation
und Inbetriebnahme aufmerksam gelesen werden.
Installation und Service
●
●
●
●
●
●
Sämtliche Installations- und Wartungsarbeiten müssen von ausgebildeten
Fachleuten durchgeführt werden.
Sollten diese Arbeiten durch nicht
qualifiziertes Personal ausgeführt
werden, kann die einwandfreie
Funktion der Maschine beeinträchtigt
werden und zu Personen- oder
Sachschäden führen. Vor Wartungsarbeiten ist die Maschine vom Stromnetz zu trennen. Dazu den Netzstecker
aus der Steckdose ziehen.
●
●
●
Der Wasseranschluss erfolgt über
ein gut zugängliches Absperrventil.
Das Stromkabel muss an eine
geerdete Schutzkontaktsteckdose
angeschlossen werden, die gut
zugänglich ist. Eine feste Elektroinstallation darf nur durch einen
zugelassenen Elektriker erfolgen.
Stellen Sie sicher, dass das Stromkabel nicht angeschnitten oder
anderweitig beschädigt ist und dass
es nicht eingeklemmt oder geknickt
wird, wenn die Spülmaschine bei der
Installation oder Wartung bewegt wird.
Bei Aufstellung des Geschirrspülers
direkt neben einem Gas- oder
Kohleherd muss zum Schutz der
Arbeitsplatte eine wärmeisolierende
Platte zwischen Herd und Geschirrspüler angebracht werden.
Versuchen Sie keinesfalls, das Gerät
selbst zu reparieren. Reparaturen,
die nicht von Fachleuten ausgeführt
werden, könnten zu schweren
Unfällen oder Betriebsstörungen
führen. Wenden Sie sich an die für
Ihren Bereich zuständige Kundendienststelle.
Kindersicherheit
●
Vielfachstecker/ -kupplungen und
Verlängerungskabel dürfen nicht
verwendet werden.
Netzstecker nie am Kabel aus der
Steckdose ziehen, sondern am
Stecker.
Wenn die Anschlussleitung des
Geschirrspülers beschädigt ist,
muss diese vom autorisierten
Kundendienst ersetzt werden.
●
●
●
Die Spülmaschine darf nur von
Erwachsenen bedient werden.
Achten Sie darauf, dass Kinder nicht
unbeaufsichtigt mit der Maschine
spielen.
Bitte beachten Sie, dass die Kunststoffbeutel der Verpackung für Kleinkinder gefährlich sein können.
Alle Spülmittel sind an einem Ort
aufzubewahren, der Kindern nicht
zugänglich ist.
Achten Sie darauf, dass Kinder nicht
auf der offenen Tür sitzen oder stehen.
5
Sicherheitshinweise und Warnungen
Während des Betriebs
●
●
●
●
●
●
Diese Spülmaschine ist ausschließlich
für Haushaltsgegenstände bestimmt,
die spülmaschinenfest sind. Die
Nutzung für andere Zwecke kann zu
Personen- oder Sachschäden führen
und die Garantie verliert ihre Gültigkeit.
Vermeiden Sie es, die Tür während
des Betriebs zu öffnen, da heiße
Dämpfe ausströmen können.
Vergewissern Sie sich vor Verwendung
von Spezialsalz, Reinigungs- sowie
Klarspülmittel, dass der Hersteller
dieser Produkte deren Einsatz in
Haushaltsgeschirrspülern ausdrücklich
erlaubt.
Scharfe Messer sind so zu platzieren,
dass ihre Spitzen nicht nach oben
zeigen. Sie liegen am besten waagerecht im Geschirrkorb.
Falls Sie Geschirr vor dem Programmende aus der Maschine entnehmen,
muss es sorgfältig abgespült werden,
um Spülmittelreste zu entfernen.
Die Spülmaschine ist mit einem
Sicherheitssystem gegen Wasserschäden ausgestattet. Die folgenden
Anforderungen müssen erfüllt sein:
- Die Geschirrspülmaschine muss
an das Stromnetz angeschlossen
bleiben, wenn sie ausgeschaltet
wird.
- Die Geschirrspülmaschine muss
korrekt installiert sein.
- Den Wasserhahn zudrehen, wenn
die Maschine über einen längeren
Zeitraum nicht benutzt wird.
●
6
Wenn die Spülmaschine zu viel
Wasser erhält oder Wasser verliert,
ist sofort das Absperrventil zu
schließen und die Stromversorgung
zu unterbrechen, indem Sie das
Stromkabel aus der Steckdose
ziehen oder die Sicherung entfernen.
Beim Herausziehen des Stromkabels immer den Stecker greifen
und nicht am Kabel ziehen.
●
●
●
●
●
Öffnen Sie niemals die Tür des
Gerätes während des Betriebes. Ist
dies jedoch aus zwingenden Gründen
erforderlich, so muss die Geschirrspülmaschine vorher ausgeschaltet
werden.
Achtung! Es kann je nach Programmphase heißer Dampf austreten.
Das Wasser im Spülraum ist kein
Trinkwasser.
Gegenstände, die mit Benzin, Lack,
Eisen- oder Stahlspänen, korrosiven
Chemikalien (Säuren oder Basen)
in Kontakt gekommen sind, dürfen
nicht in der Geschirrspülmaschine
gespült werden.
Schwämme, Haushaltstücher und alle
Gegenständer, die sich mit Flüssigkeit
vollsaugen können, dürfen nicht im
Geschirrspüler gereinigt werden.
Folgende Artikel sind nur dann zum
Spülen in der Geschirrspülmaschine
geeignet, wenn sie als „spülmaschinenfest” gekennzeichnet sind: Besteck
mit Holz- oder Horngriffen, mit
geklebten Teilen, Bronzebesteck,
Pfannen mit Holzgriffen, Artikel aus:
Aluminium, Kristall, Bleiglas, Plastik,
antike oder fein bemalte Keramikgegenstände. Im Zweifelsfalle fragen
Sie beim Hersteller des entsprechenden Artikels nach. Es ist nicht
empfehlenswert, Silberbesteck und
Besteck aus rostfreiem Stahl zusammen in der Geschirrspülmaschine
zu spülen, da zwischen den beiden
Materialien eine chemische Reaktion
entstehen kann.
Wirtschaftlich und umweltbewusst spülen
●
●
●
●
●
Schließen Sie den Geschirrspüler
nur dann an Warmwasser an, wenn
Sie eine Warmwasseranlage haben,
die nicht elektrisch beheizt wird.
Stellen Sie die Wasserenthärtungsanlage korrekt ein.
Spülen Sie das Geschirr nicht unter
fließendem Wasser vor.
Wählen Sie die Spülprogramme nach
Art und Verschmutzungsgrad des
Geschirrs.
Wählen Sie ein Rapid-Programm,
wenn die Speisereste nicht angetrocknet sind und eine geringe
Trocknung ausreicht.
●
●
Dosieren Sie Reinigungsmittel,
Spezialsalz und Klarspüler nicht
höher als von den Produktherstellen
und in dieser Gebrauchsanweisung
empfohlen wird.
Die Verwendung von ReinigerTabletten kann im Sinne der Umwelt
nur bedingt empfohlen werden, da
diese in der Regel für die Reinigung
von 12-Maßgedecken ausgerichtet
sind.
Wasserschutzsystem
Zum Schutz gegen Wasserschäden ist
der Geschirrspüler mit einem Wasserschutzsystem ausgestattet.
Das Wasserschutzsystem reagiert,
●
bei eventuellen Undichtigkeiten im
Geschirrspüler
●
wenn das Wasser im Spülraum
unkontrolliert ansteigt
Dieses Sicherheitssystem arbeitet auch,
wenn die Maschine ausgeschaltet ist.
Sie muss allerdings an das Stromnetz
angeschlossen sein.
7
Gerätebeschreibung
ProgrammWähler
Taste
Start/Reset
Taste StartzeitVorwahl
Türgriff
Typschild
Wasserzulaufschlauch
Wasserablaufschlauch
Netzanschlusskabel
8
Allgemeine Ratschläge
1
Achten Sie darauf, dass beim Auspacken
des Gerätes folgendes Zubehör vorhanden ist:
– Ein Trichter zum Einfüllen von Salz (1)
– Krümmer für Ablaufschlauch (2)
4
Anwendungsbereich
2
Dieser Geschirrspüler ist nur für die
Reinigung von Haushaltsgeschirr
geeignet. Bei Verwendung für andere
Zwecke können Schäden am Gerät
entstehen, und die Garantie erlischt.
Wenn das Gerät während einer längeren
Zeit nicht benutzt wird: Die Tür einen Spalt
(Raststellung) öffnen und Sie vermeiden
einen muffigen und schlechten Geruch
im Gerät.
REINIGER FÜR GESCHIRRSPÜLER IST
GEFÄHRLICH
Wenn eine Person Reiniger für Geschirrspüler geschluckt hat, müssen ihr sofort
1–2 Gläser Wasser oder Milch verabreicht
werden. VERSUCHEN SIE NICHT, EIN
ERBRECHEN HERBEIZUFÜHREN!
Wenn jemand Reiniger in die Augen bekommen hat, müssen sie sofort mit reichlich Wasser ausgespült werden. Bei Unfällen mit Reiniger für Geschirrspüler ist
immer ein Arzt aufzusuchen.
Achten Sie darauf, dass der gefährliche
Reiniger sicher und außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt wird und
keinesfalls auf der Spüle.
9
Aufstellen des Gerätes
Verpackungsteile entfernen und
Sieb einsetzen
Griff herunterdrücken und Tür öffnen.
Verpackungsteile und Transportsicherungsmaterial entfernen.
Achten Sie darauf, dass Kinder nicht mit
dem Verpackungsmaterial spielen können.
Aufstellung
Die Geschirrspülmaschine ist für die
Installation auf einer Küchenarbeitsplatte
oder für den Einbau vorgesehen. Damit
sie einwandfrei arbeiten kann, ist darauf
zu achten, dass sie standsicher und waagerecht steht. Ihre Höhe kann mit den
einstellbaren Füßen um jeweils 5 mm
justiert werden. Einbaumaße gemäß
Abbildung.
Bei Frostgefahr
Wenn die Geschirrspülmaschine in Räumen
aufgestellt wird, in denen die Temperatur
zeitweise unter 0° C fällt, kann die geringe
Wassermenge, die in Teilen der Maschine
verbleibt, gefrieren und die Maschine
beschädigen. Um dies zu verhindern,
gehen Sie wie folgt vor:
1. Schließen Sie den Wasserzulauf zum
Geschirrspüler.
2. Entfernen Sie die Schläuche für den
Wasserzulauf und -ablauf.
3. Stellen Sie sicher, dass sich grobes
Salz im Behälter des Wasserenthärters
befindet.
Die Maschine darf nur in geschlossenen
Räumen bei normaler Raumtemperatur
verwendet und gelagert werden. Der
Hersteller ist nicht verantwortlich für
etwaige Frostschäden.
10
Anschluss des Gerätes
Wasseranschluss
Das andere, mit dem Gerät
verbundene, Ende des Anschlussschlauchs kann in alle Richtungen
gedreht werden. Hierzu löst man
die Befestigungsmutter, dreht den
Schlauch in die gewünschte Richtung
und schraubt die Mutter wieder fest.
Sicherstellen, das die Mutter fest
angezogen ist, bevor die Maschine
in Position gebracht wird.
Benutzen Sie nur den Zulaufschlauch, der mit dem Geschirrspüler ausgeliefert wird. Benutzen
Sie keinesfalls einen alten Zulaufschlauch.
Der Geschirrspüler hat Sicherheitseinrichtungen,
die den Rückfluss von Spülwasser in das
Trinkwasser-Leitungsnetz verhindern und den
geltenden wassertechnischen Sicherheitsvorschriften entsprechen.
Die Temperatur des zugeführten Wassers sollte
nicht über 65°C liegen. Der Druck sollte zwischen
0,8 - 10 bar betragen. Der Geschirrspüler
darf nicht an offene Warmwassergeräte und
Durchlauferhitzer angeschlossen werden.
Es ist wichtig, dass ein Absperrhahn in der Nähe
des Gerätes vorhanden ist. Es gibt sowohl
Spezialmischbatterien mit Anschluss für
Geschirrspüler als auch Erweiterungssätze
für ältere Mischbatterien.
Der Wasserzulaufschlauch ist mit einer
Überwurfmutter (3/4”) ausgestattet, die am
Wasserhahn angeschlossen werden muss.
Anschlussmutter der Schlauchverschraubung nur von Hand anziehen.
Achtung! Ist der Zulaufschlauch beschädigt,
sofort Netzstecker ziehen.
Der Wasserzulaufschlauch ist 1,5 m lang. Er
darf nicht gekürzt werden.
In die Verschraubung am Zulaufschlauch muss
zum Abdichten eine Gummidichtung eingelegt
werden, wenn sie nicht bereits vorhanden ist.
Danach ist der Zulaufschlauch am Wasserhahn
fest anzuschrauben.
Wenn der Schlauch zu lang ist, wird er aufgerollt und mit Klebstreifen an der Rückseite
des Gerätes zusammengeklebt.
Wenn der Schlauch zu kurz ist, dann wenden
Sie sich bitte an den Quelle-Kundendienst.
Niemals den vorinstallierten Zulaufschlauch
verlängern! Nur einen neuen, durchgehenden
Schlauch vom Geräteanschluss bis zum
Wasserhahn mit einem Berstdruck von mind.
60 bar verwenden!
Jede Quelle-Kundendienststelle hält für Sie
passendes Schlauchverlängerungsmaterial
bereit und berät Sie gern!
Nach jedem Spülprogramm ist der
Wasserhahn zu schließen!
11
Anschluss des Gerätes
Wasserablauf
Bei Standgeräten, die nicht am Siphon
angeschlossen werden, kann der
Ablaufschlauch mit dem beiliegenden
Krümmer in ein Spülbecken eingehängt
werden.
●
Krümmer auf den Ablaufschlauch
stecken.
●
Ablaufschlauch gegen Abrutschen
vom Spülbeckenrand sichern.
Der Schlauch darf an keiner Stelle höher
als 75 cm über der Stellfläche des
Geschirrspülers hinausragen. Wenn
er höher verlegt wird, kann die Funktion
der Maschine beeinträchtigt werden.
Es ist auch wichtig, dass der Durchmesser des Schlauches nirgends
weniger als 13 mm beträgt.
Wenn der Geschirrspüler am Spülbeckensiphon angeschlossen wird und
unterhalb des Spülbeckens steht muss
der Ablaufschlauch unbedingt mittels
des mitgelieferten Krümmerformstücks
bis zur Arbeitsplatte hochgeführt
werden (siehe Bild).
Die Aufhängeöse des Krümmerformstücks
dient zur Befestigung unter der Arbeitsplatte Des Hochführen des Ablaufschlauches
verhindert, dass Abwasser aus dem
Spülbecken in den Geschirrspüler läuft.
Schlauchlänge
Bei einer evtl. notwendigen Schlauchverlängerung muss ein gleichartiger
Schlauch verwendet werden (erhältlich
beim Kundendienst).
Verlegen der Schläuche
Wird der Ablaufschlauch am Siphon
angeschlossen, so muss die Verbindung
mit einer Schlauchschelle gesichert
werden.
12
Wasserzu- und -ablaufschlauch sind
weitgehend knickfrei zu verlegen.
Überzeugen Sie sich davon, dass auch
beim Einschieben des Spülers an seinen
endgültigen Platz, die Schläuche nicht
geknickt oder gequetscht werden und
nach den Seiten im Sockelrücksprung
verlegt sind.
Anschluss des Gerätes
Elektrischer Anschluss
Ihr Geschirrspülautomat ist für 230 Volt
Wechselstrom ausgelegt. Er hat ein dreiadriges Kabel mit Schukostecker. Der
Anschluss muss über eine vorschriftsmäßig installierte Schuko-Steckdose
erfolgen, die mit 10 Ampere abgesichert
sein muss.
Der Anschlusswert beträgt 1,18 kW.
Das Gerät entspricht den VDE-Vorschriften.
Besondere Vorschriften des örtlichen
Elektrizitätswerkes sind genauestens zu
beachten.
Wichtig! Das Stromanschlusskabel muss
nach Aufstellung des Gerätes leicht
zugänglich sein.
13
Inbetriebnahme
Vor der ersten Inbetriebnahme
Verpackungsteile, Transportsicherungsmaterial, Klebebänder usw. entfernen.
Geringe Wasserrückstände im Spüler
stammen von der Endkontrolle im Werk.
● Spezialsalz für Wasserenthärter
einfüllen
● Wasserenthärter einstellen
● Klarspüler einfüllen
Wenn Sie 3 in 1 Reiniger verwenden,
beachten Sie folgendes:
● weder Spezialsalz noch Klarspüler
einfüllen.
● Wasserenthärter auf den Wasserhärte - Bereich ”1” einstellen.
● Klarspülerdosierung auf ”1” einstellen.
● Vor Spülprogrammbeginn 3 in 1
Reiniger in den Behälter für Reinigungsmittel geben.
● die Verwendung vor 3 in 1 Reiniger
kann das Trocknungsergebnis
beeinflussen.
● Lesen Sie den Abschnitte
„Verwendung von 3 in 1 Reiniger”.
14
Inbetriebnahme
Regeneriersalz einfüllen – zur
Wasserenthärtung
Um die Ablagerung von Kalk auf dem
Geschirr oder im Inneren der Maschine
zu verhindern, muss die Maschine mit
weichem Wasser mit geringem Kalkgehalt betrieben werden.
Nur Spezialsalz verwenden, das für
Haushaltsgeschirrspüler geeignet ist.
Wenn Sie keinen 3 in 1 Reiniger
verwenden, füllen Sie Spezialsalz ein:
● Vor der ersten Inbetriebnahme des
Geschirrspülers.
● Wenn auf dem Bedienfeld die Kontrollanzeige für Spezialsalz leuchtet.
Bei einer Wasserhärte bis 4°dH braucht
kein Regenerier-Salz eingefüllt werden.
Über 4°dH muss Regenerier-Salz eingefüllt werden, um Kalkablagerungen auf
Geschirrteilen zu vermeiden.
Marken-Regeneriersalz für Geschirrspülautomaten verwenden.
Gehen Sie dabei wie folgt vor:
1. Deckel des Salzbehälters, im Spülbottich rechts hinten, abschrauben.
2. Füllen Sie den Salzbehälter mit
Wasser (nur beim ersten Befüllen).
3. Trichter aufsetzen und Salz einfüllen.
4. Salzrückstände entfernen und
Deckel wieder zudrehen.
5. Um die Edelstahlteile vor übergelaufenem Salzwasser zu schützen
muss unmittelbar nach dem
Befüllen ein Spülgang erfolgen.
Je nach Körnung kann es einige
Stunden dauern, bis das Salz sich im
Wasser aufgelöst hat und die Kontrollanzeige für Spezialsalz wieder erlischt.
Informationen zur Einstellung des Wasserenthärters finden Sie im Abschnitt
”Einstellung des Wasserenthärters”.
15
Inbetriebnahme
Einstellung des Wasserenthärters
Stellen Sie den Wasserenthärter gemäß
der folgenden Tabelle auf den Kalkgehalt
Ihres Leitungswassers ein.
Den exakten Härtegrad Ihres Leitungswassers erfahren Sie bei Ihrem örtlichen
Wasserversorgungsbetrieb.
Der Wasserenthärter hat 10 verschiedene
Einstellungen:
*) Einstellung ab Werk
Härtegrad des Wassers
°d 1)
mmol/l 2)
> 24
> 4,2
22 - 24
3,9 - 4,2
20 - 22
3,6 - 3,9
18 - 20
3,2 - 3,6
16 - 18
2,8 - 3,2
13 - 16
2,3 - 2,8
10 - 13
1,8 - 2,3
7 - 10
1,2 - 1,8
4-7
0,7 - 1,2
unter 4
unter 0,7
Einstellung des
Wasserenthärters
Anzahl der
Blinkimpulse
10
9
8
7
6
5*
4
3
2
1
10
9
8
7
6
5
4
3
2
1
kein Salz erforderlich
1) Deutsche Härte für den Härtegrad des Wassers
2) millimol, internationale Einheit für die Wasserhärte
Bei der folgenden Einstellung muss die Spülmaschine ausgeschaltet und alle
gestarteten Programme müssen beendet bzw. gelöscht sein (Programmanzeigen
dürfen nicht leuchten). Informationen zum Löschen des Programms finden Sie
im Abschnitt ”Einstellen der Programme”.
Der Geschirrspüler ist werkseitig auf
Stufe 5 eingestellt.
1. Drücken Sie die Start-Taste und
halten Sie diese gedrückt.
2. Programm-Wähler im Uhrzeigersinn
bis zum ersten Programm drehen.
Wenn die Anzeigen über der StartTaste und für die Kontrolllampe
”ENDE” beginnen zu blinken,
können Sie die Taste loslassen.
16
- Die Anzahl der Blinkimpulse der
Kontrolllampe ”ENDE” entspricht
der Einstellung der Wasserhärte.
- Diese Blinksequenz wird nach
Pausen von einigen Sekunden
mehrmals wiederholt.
Inbetriebnahme
Start-Taste
ProgrammWähler
Kontrolllampe
”ENDE”
3. Um die Stufe zu ändern, Taste
”START” drücken. Bei jedem Tastendruck wird die Regenerierstufe um 1
erhöht.
Nach Erreichen des Härtegrades 10
springt die Maschine wieder auf 1
zurück.
4. Um die Einstellung zu speichern,
drehen Sie den Programm-Wähler
auf Aus-Position, wenn der gewünschte
Härtegrad erreicht ist.
Wenn die Einstellung 1 gewählt wurde,
leuchtet die Anzeige für Salz nicht.
17
Inbetriebnahme
Zugaberegler für Klarspüler
A
18
Nur Spezial-Klarspüler für Geschirrspülautomaten verwenden.
Ein Klarspüler gewährleistet, dass Wasser
und Schmutz besser ablaufen und führt
zu saubererem Geschirr und schnellerem
Trocknen. Zu viel Klarspüler führt zu
Streifenbildung, zu wenig Klarspüler zu
hellen Flecken. Das Klarspülfach hat ein
Fassungsvermögen von etwa 150 ml.
Diese Menge reicht je nach Dosierung
für etwa 60 Spülgänge. Stellen Sie die
Dosierung gemäß dem Härtegrad ihres
Wassers ein.
Wenn Sie keinen 3 in 1 Reiniger
verwenden, füllen Sie Klarspüler ein:
●
Vor der ersten Inbetriebnahme des
Geschirrspülers.
●
Wenn in der Klarspülmittel - Anzeige
«A» keine Dunkelfärbung mehr
sichtbar ist.
Sie können eine Dosierung zwischen 1 - 6
wählen, das entspricht 1 - 6 ml Klarspüler.
Die Voreinstellung ab Werk beträgt 1.
Beginnen Sie mit einer kleinen Einstellung
und erhöhen Sie bei Bedarf, indem Sie
den Pfeil drehen.
1. Öffnen sie das Fach, indem Sie auf
den Klappenverschluss drücken und
heben Sie die Klappe hoch.
2. Füllen Sie Klarspüler langsam genau
bis zur gestrichelten Markierung ”max”
ein.
3. Wischen Sie übergelaufenen Klarspüler
sorgfältig ab.
4. Schließen Sie die Klappe bis sie
einrastet.
Der Zugaberegler für Klarspüler darf nicht
mit flüssigem Spülmittel gefüllt werden.
Inbetriebnahme
Reinigerfach
Nur Markenreiniger für Geschirrspülautomaten verwenden.
Maschinenspülen ist ein chemischer
Prozess, wobei das Maschinenspülmittel
für das Resultat eine wichtige Rolle spielt.
Immer ein erprobtes Maschinenspülmittel
verwenden und absolut kein Handspülmittel.
Das Reinigungsmittel muss vor Programmbeginn eingefüllt werden. Öffnen sie das
Fach, indem Sie auf den Klappenverschluss
drücken. Füllen Sie den Reiniger gemäß
den Hinweisen auf der Verpackung in das
Fach ein und schließen Sie die Klappe.
Das Vorwaschmittel ist bei Bedarf in das
linke kleinere Fach einzufüllen. Dieses
Reinigungsmittel wird bereits beim Vorspülen verwendet. Stellen Sie sicher,
dass sich die Klappe frei öffnen kann.
Phosphatfreie Kompaktspülmittel
Die Wirkungsweise der verschiedenen
Reiniger ist unterschiedlich. Beachten Sie
deshalb bitte grundsätzlich die Dosierempfehlungen des Reinigerherstellers.
Bei der Verwendung phosphatfreier Kompaktspülmittel ist besonders auf eine
einwandfreie Wasserenthärtung zu achten.
Andernfalls kann das Reinigungsergebnis
durch Belagbildung nachteilig beeinträchtigt
werden.
Sie sollten deshalb die Enthärtungsanlage
Ihres Geschirrspülers bei Verwendung
phosphatfreier Kompaktspülmittel auch
in Weichwassergebieten (ab 4˚dH) mit
Regeneriersalz versorgen.
19
Inbetriebnahme
Reinigertabletten
Reinigertabletten verschiedener Hersteller
lösen sich unterschiedlich schnell auf.
Daher können einige Reinigertabletten
in Kurzprogrammen nicht die ganze
Reinigungskraft entfalten. Verwenden
Sie deshalb bei Reinigertabletten
Normalprogramme mit Vorspülen.
Hinweis
Die Verwendung von ReinigerTabletten kann im Sinne der Umwelt
nur bedingt empfohlen werden, da
diese in der Regel für die Reinigung
von 12 Maßgedecken ausgerichtet
sind.
Verwendung von 3-in-1 Reinigern
Bei diesen Produkten handelt es sich
um Reiniger mit kombinierten Klarspülund Salzfunktionen.
1. Prüfen Sie, ob die Reiniger für Ihre
Wasserhärte geeignet sind.
Herstellerangabe beachten.
2. Reiniger ausschließlich in den
Behälter für Reinigungsmittel geben.
Wenn Sie 3 in 1 Reiniger verwenden,
kann es auf Grund unterschiedlicher
Qualitätsstandards der Reiniger
vorkommen, dass das Geschirr nicht
ausreichend trocken wird. Gehen Sie
dann wie folgt vor (siehe Kapitel
„Zugaberegler für Klarspüler”):
20
●
●
●
●
●
●
Klarspüler in den Vorratsbehälter
(falls dieser leer ist) einfüllen.
Klarspülerdosierung mechanisch
auf ”2” einstellen.
Klarspülerzulauf einschalten. Wenn
Sie keine 3-in-1 Produkte mehr
verwenden wollen, gehen Sie bitte
wie folgt vor:
Füllen Sie wieder die Behälter für
Salz und Klarspüler.
Schalten Sie den Wasserhärter auf
die höchstmögliche Einstellung und
führen Sie drei Normalzyklen ohne
Ladung durch.
Stellen Sie dann die Wasserhärte
auf die örtliche Wasserhärte ein.
Verwendung von 4-in-1 Reinigern
Wenn Sie 4-in-1 Reinigungsmittel
verwenden, bei denen in die ”3in1”
Formel auch ein Mittel gegen Glaskorrosion integriert wurde, befolgen
Sie bitte dieselbe Vorgehensweise
wie für ”3-in1” Reinigungsmittel.
Bedienung
Bedienfeld
ProgrammablaufAus-Position Anzeige und
Betriebs-Anzeige Kontrollleuchten
ProgrammWähler
Taste StartzeitVorwahl
Taste Start
Durch Drehen des Programmwählers nach rechts oder links, wählen Sie das
Spülprogramm. Die Betriebsanzeige leuchtet. Die Lampen der Programmschritte,
die in diesem Programm ausgeführt werden blinken in der ProgrammablaufAnzeige. Um das Gerät auszuschalten, muss der Programmwähler gedreht
werden, bis die Referenzmarke auf dem Programmwähler, auf der Position der
Betriebskontrolllampe (Position AUS) steht. Die Betriebskontrolllampe erlischt.
Zusätzlich kann die Stufe des Wasserenthärters eingestellt werden (Siehe
entsprechenden Abschnitt).
Programm-Wähler
Taste Start/Reset
Die Taste dient nicht nur zum Start des eingestellten Programms, sondern auch
zur Einstellung des Wasserenthärters und zum Abbrechen (Reset) eines
laufenden Programms.
Programmablaufanzeige
Wenn das gewünschte Programm eingestellt wurde, blinken die Lampen der
Programmschritte, die in diesem Programm ausgeführt werden.
●
Wenn das Programm angelaufen ist, wird der jeweilige aktuelle Programmschritt angezeigt, der gerade abgearbeitet wird.
●
Am Programmende leuchtet die Lampe ENDE.
Die Lampe ENDE hat folgende Anzeigefunktionen:
●
Einstellung der Stufe des Wasserenthärters
●
Funktionsstörungen.
Die Kontrolllampe SALZ leuchtet:
Es muss Spezialsalz ein- bzw. nachgefüllt werden. Die Kontrollleuchte SALZ
leuchtet nie während des Programmablaufs.
●
21
Geschirrspüler befüllen und entleeren
Spül- und Besteckkorb
Einfüllen des Geschirrs
Spülkorb
Besteckkorb
Die nebenstehende Illustration zeigt die
mit sechs Maßgedecken befüllte Maschine.
Auch wenn Ihr Geschirr nicht exakt
diesen Gedecken entspricht, werden
Sie gute Reinigungsergebnisse erzielen,
wenn Sie die folgenden Hinweise
beachten.
● Gläser, Tassen und Schalen immer
auf den Kopf stellen.
● Tiefe Teller (Schalen etc.) immer so
neigen, dass das Wasser ablaufen
kann.
● Stellen Sie sicher, dass sich die
einzelnen Teile nicht berühren. Dies
gilt insbesondere für den Besteckkasten – aneinander liegende Löffel
können nicht korrekt gespült werden.
Das Wasser muss alle verschmutzten
Stellen erreichen können.
● Stellen Sie sich, dass Besteck mit
längeren Griffen oder andere schmale
Teile nicht durch Öffnungen des
Besteckkorbs rutschen und dadurch
den Sprüharm an der Drehung
hindern.
● Besteck aus Silber und Edelstahl ist
voneinander zu trennen. Wenn sich
diese Metalle berühren, entsteht
eine chemische Reaktion, die das
Silber verfärbt.
● Porzellan mit Dekor auf der Glasur
kann durch Spülen in der Maschine
beschädigt werden. Dasselbe gilt
für Besteck mit Holz- oder Kunststoffgriffen.
Achten Sie beim Kauf von Haushaltswaren darauf, dass die Teile
für Spülmaschinen geeignet sind.
22
●
●
●
●
●
●
●
Gegenstände aus Silber und
Aluminium tendieren dazu, sich in
der Spülmaschine zu verfärben.
Speisereste von Eiern und Senf
führen oft zu Verfärbungen und
Flecken auf Silber. Entfernen Sie
derartige Speisereste daher sofort
von den Gegenständen, wenn sie
nicht direkt nach dem Gebrauch
gespült werden.
Nicht alle Gegenstände aus Kunststoff sind für die Spülmaschine
geeignet. Im Zweifelsfall sollten
Sie ein Einzelteil spülen, um festzustellen, ob die Kunststoffteile für
die Spülmaschine geeignet sind
oder sie von Hand spülen.
Für das Reinigen empfindlicher
Gegenstände wählen Sie das
Programm mit der niedrigsten
Wassertemperatur.
Substanzen wie Tomatenketchup,
die starke Farbstoffe enthalten,
können das Innere des Geschirrspülers vorübergehend verfärben.
Scharfe Messer sind so zu platzieren,
dass ihre Spitzen nicht nach oben
zeigen. Sie liegen am besten waagerecht im Spülkorb.
Bei Bedarf können Abdeckung des
Besteckkorbs abgenommen werden.
Entladen
Heißes Geschirr ist stoßempfindlich.
Lassen Sie das Geschirr vor dem
Entladen daher abkühlen.
Das Geschirr trocknet schneller, wenn
die Tür nach Beenden des Spülprogramms für einen kurzen Moment vollständig geöffnet wird und angelehnt
bleibt.
Die Tassen können auf 2 unterschiedlichen Ebenen untergebracht
werden.
23
Einstellen der Programme
Start des Programms
1. Feste Speiseresten abkratzen oder
abspülen.
2. Geschirrspüler befüllen.
(Siehe Spülkorb und Beladen).
3. Die richtige Menge Reiniger in das
Reinigerfach füllen und die Klappe
schließen.
4. Tür schließen.
5. Wählen Sie das gewünschte Programm (siehe Programmübersicht).
Die Programmablauf-Anzeige
blinkt.
6. Start-Taste drücken. Die Kontrollleuchte der Start-Taste leuchtet und
das Spülprogramm beginnt. Die Programmablauf-Anzeige informiert Sie
über den aktuellen Programmablauf.
7. Nach Ende des Programms die
Filter auf Rückstände überprüfen.
Vorübergehender Stopp des
Programms
1. Tür öffnen. Das Programm stoppt.
2. Tür schließen, das Programm läuft
nach etwa sechs Sekunden weiter.
Öffnen Sie die Tür während des
Betriebs vorsichtig, da heiße Dämpfe
ausströmen können.
Abbruch bzw. Löschen des
Programms
Ein laufendes Programm nur dann
abbrechen oder löschen, wenn es
unbedingt erforderlich ist.
Achtung! Beim Öffnen Tür kann heißer
Dampf entweichen. Tür vorsichtig öffnen.
1. Die Start-Taste drücken und gedrückt
halten, bis die Kontrollleuchte der
Start-Taste erlischt.
2. Lassen Sie die Taste los. Die Programmablauf-Anzeige blinkt.
3. Programm-Wähler auf Aus-Position
drehen. Das Programm wurde abgebrochen bzw. gelöscht und ein neues
Programm kann gewählt werden.
Durch alleiniges Drehen des
Programm-Wählers auf die AusPosition oder durch ein vorzeitiges
Türöffnen wird ein gewähltes Spülprogramm nur unterbrochen, nicht
abgebrochen. Nach erneutem
Einschalten wird das Spülprogramm
fortgesetzt.
Abbruch des Trockenzyklus
Wenn Sie nicht möchten, dass der
Trockenzyklus bis zum Ende läuft,
können Sie ihn abbrechen.
1. Die Start-Taste drücken und gedrückt halten. Wenn die Programmablauf-Anzeige blinkt
können, Sie die Taste loslassen.
2. Tür öffnen. Der Trockenzyklus wird
abgebrochen.
24
Einstellen der Programme
Kurzanweisung
Die wichtigsten Handgriffe bei der Inbetriebnahme des Gerätes sind folgende:
Einstellung des verzögerten
Starts
1. Wasserzulauf- und -ablaufschlauch
anschließen.
Der Programmstart kann um 3 Stunden
verzögert werden.
1. Wählen Sie das gewünschte
Programm. Die ProgrammablaufAnzeige blinkt.
2. Drücken Sie die Taste ”StartzeitVorwahl”. Die Leuchte der Taste
leuchtet.
3. Drücken Sie die Start-Taste. Die
Programmablauf-Anzeige erlischt.
Nach Ablauf von 3 Stunden startet
das Spülprogramm.
2. Netzstecker in die Steckdose
einstecken.
3. Wasserhahn öffnen.
4. Wasserhärtebereich einstellen.
5. Klarspüler und Spezialsalz einfüllen.
6. Geschirrspülerkorb füllen und wieder
einschieben.
7. Reiniger dosieren.
8. Tür schließen.
9. Programmwähler auf das gewünschte
Programm einstellen. Die Betriebskontrolllampe leuchtet.
Eventuell eine Startzeitverzögerung
von 3 Stunden wählen.
10. START/RESET-Taste drücken: das
eingestellte Programm startet automatisch. Die ProgrammablaufAnzeige zeigt stets den Programmabschnitt an, der gerade abgearbeitet
wird.
11. Das Programm ist beendet, wenn
in der Programmablauf-Anzeige
ENDE leuchtet. Programmwähler
auf die Position AUS bringen: die
Betriebskontrolllampe erlischt.
Ausschalten des verzögerten
Starts:
Drücken Sie die Taste ”StartzeitVorwahl”, die Leuchte der Taste
erlischt.
Das gewünschte Programm startet
dann sofort.
Abschalten der Spülmaschine
Schalten Sie die Spülmaschine aus,
wenn die Anzeige ”ENDE” leuchtet.
1. Programm-Wähler auf Aus-Position
drehen. Alle Leuchten erlöschen.
Öffnen Sie die Tür direkt nach Ende
des Programms vorsichtig, da heiße
Dämpfe ausströmen können.
12. Tür öffnen und einige Minuten leicht
geöffnet lassen. Geschirr entnehmen.
Tür noch kurze Zeit offen lassen,
bis die Feuchtigkeit entwichen ist.
13. Sprüharm, Grobfilter, Feinfilter
überprüfen, gegebenenfalls reinigen.
25
Wartung und Pflege
Sprüharm 1
Feinfilter 3
Alle Öffnungen des Sprüharms müssen
freigehalten werden. Eine verstopfte
Öffnung kann die Reinigungswirkung
stark beeinträchtigen. Wenn der Sprüharm gereinigt werden muss, lösen Sie
die Mutter gegen den Uhrzeigersinn,
entfernen Sie die Unterlegscheibe und
heben Sie den Sprüharm ab. Reinigen
Sie die Öffnungen und entfernen Sie
eventuelle Lebensmittelreste.
Auch dieser Filter muss saubergehalten
werden. Ein verschmutzter oder verstopfter Filter beeinträchtigt die Reinigungsleistung. Der Feinfilter kann einfach
herausgehoben werden, wenn der Grobfilter entfernt ist.
Grobfilter/Mikrofilter 2
Mit dem Grobfilter werden größere
Gegenstände wie Zahnstocher oder
Eierschalenreste aufgefangen. Stellen
Sie sicher, dass der Grobfilter immer
sauber ist. Drehen Sie den Grobfilter
gegen den Uhrzeigersinn. Heben Sie
ihn heraus und reinigen Sie ihn unter
fließendem Wasser.
26
Reinigung des Geschirrspülers
Reinigen Sie die Außenflächen der
Maschine mit einem milden (nicht
scheuernden) Haushaltsreiniger.
Entfernen Sie Reste des Reinigungsmittels mit einem feuchten Tuch.
Verwenden Sie keine Reinigungsmittel, die Alkohol, Verdünnungsmittel
oder ähnliche Substanzen enthalten.
Bei Auftreten eines Fehlers
Hinweise zur Behebung
kleinerer Störungen
Wasser nach Programmende
nicht abgepumpt
(bevor ein Fachmann zu Rate
gezogen wird)
Sollte einmal eine Störung auftreten,
prüfen Sie bitte, ehe Sie den Kundendienst rufen, ob Sie die in der Gebrauchsanweisung enthaltenen Hinweise
beachtet haben. Wenn Sie für Störungen, die nicht durch ein defektes
Gerät verursacht wurden, den
Kunden-dienst rufen, muss der
Monteuraufwand des Kundendienstes
bezahlt werden.
• Wurde die Tür geöffnet, bevor das
Programm beendet war und die
Anzeige für Programmende leuchtet?
• Ist der Ablaufschlauch korrekt verlegt
(Siehe Abschnitt ”Anschluss des
Gerätes”) bzw. nicht geknickt?
• Ist der Siphon des Spülbeckens
verstopft?
Das Programm startet nicht
•
•
•
•
Ist die Tür korrekt geschlossen?
Ist die Start-Taste gedrückt?
Ist der Wasserhahn geöffnet?
Ist der Geschirrspüler an das Stromnetz angeschlossen?
• Ist die Sicherung intakt?
• Ist die Taste für den verzögerten
Start gedrückt?
• Ist das vorige Programm beendet?
(Siehe Abschnitt ”Einstellen der
Programme”).
Die Geschirrspülmaschine
nimmt kein Wasser auf
• Ist der Wasserhahn geöffnet?
• Ist die Wasserversorgung Ihres
Hauses unterbrochen?
• Ist der Wasserschlauch geknickt
oder blockiert?
• Ist der Filter im Zulaufschlauch
verstopft?
• Ist der Wasserdruck zu niedrig?
Das Reinigungsergebnis ist
mangelhaft
• Wurde der Sprüharm an seiner
Drehung gehindert?
• Sind die Öffnungen des Sprüharms
verstopft?
• Wurde das Geschirr zu eng
eingeräumt?
• Sind die Filter verstopft?
• Sind die Filter korrekt eingesetzt?
• Haben Sie genügend Reiniger
verwendet?
• Ist der Salzbehälter korrekt
verschlossen?
• Haben Sie ein Programm mit zu
niedriger Temperatur gewählt?
• Ist der Behälter für den Klarspüler
leer?
• Ist der Ablaufschlauch korrekt verlegt?
(Siehe Abschnitt ”Anschluss des
Gerätes”)
Sichtbare Kalkablagerungen oder
weißer Belag auf dem Geschirr
• Ist der Salzbehälter leer oder ist der
Wasserenthärter nicht korrekt
eingestellt?
• Ist die Einstellung für den Klarspüler
zu niedrig dosiert?
27
Bei Auftreten eines Fehlers
Der Geschirrspüler verursacht
laute Geräusche
• Stößt das Geschirr aneinander?
• Stößt der Sprüharm gegen das
Geschirr?
Pfeifgeräusche beim Reinigen
• Dies ist kein Fehler, versuchen Sie
es mit einem anderen Reiniger.
Das Geschirr ist nicht richtig
trocken und glänzt nicht
• Ist der Behälter für den Klarspüler
leer?
• Ist das Geschirr zu lange im
Geschirrspüler geblieben?
Die Tür ist schwer zu schließen
• Ist der Geschirrspüler waagerecht
aufgestellt?
Die START-Kontrolllampe blinkt
und die Anzeige ENDE leuchtet
ca. all 4 Sekunden einmal auf.
(Probleme mit Wasserzulauf).
• Ist der Wasserhahn geöffnet?
• Ist der Filter im Zulaufschlauch
verstopft?
• Ist der Zulaufschlauch geknickt oder
blockiert?
• Sind die Filter verstopft?
Die START-Kontrolllampe blinkt
und die Anzeige ENDE leuchtet
ca. all 4 Sekunden zweimal
hintereinander.
(Probleme mit Wasserablauf).
• Ist der Siphon verstopft?
• Ist der Ablaufschlauch geknickt oder
eingeklemmt?
• Sind die Filter verstopft?
Löschen der Fehleranzeige: Nachdem
der Fehler behoben ist, Gerät aus- und
wieder einschalten. Die Fehleranzeige
ist nun gelöscht, das Programm wird
fortgesetzt.
Tritt der Fehler erneut auf: Zuerst Wasserhahn schließen, dann Netzstecker
ziehen.
Bei Festanschluss: Sicherung ausschalten bzw, herausdrehen. Zur
Fehlermeldung den Kundendienst
anrufen.
28
Kundendienst
Wichtig!
Tritt eine Störung auf, so prüfen Sie
bitte zunächst, ob Sie auch die in dieser Gebrauchsanweisung enthaltenen
Hinweise und Ratschläge beachtet haben,
bevor Sie den Kundendienst rufen.
Störung
Wenn Sie für eine Störung keinen Hinweis in der Gebrauchsanweisung finden,
so verständigen Sie bitte unseren
– Technischen Kundendienst –
”Profectis”
Die Kundendienst-Adressen der
nächstgelegenen Servicestelle finden
Sie im aktuellen Quelle-Katalog oder
im Internet unter:
Deutschland
www.quelle.de
www.profectis.de
Österreich
www.quelle.at
Die Telefonnummer für den Kundendienst in Österreich entnehmen Sie
bitte dem örtlichen Telefonbuch oder
dem aktuellen Quelle-Katalog.
Störungsmeldung
Angaben bei einer Störung:
a)
Vollständige Anschrift
b)
Telefonnummer mit Vorwahl
c)
Produkt-Nummer
d)
Privileg-Nummer
Die Produkt- und Privileg-Nummer
finden Sie auf dem Geräte-Typenschild, das an der Geräterückwand
angebracht ist.
Die Angabe der beiden Nummern macht
dem Kundendienst eine gezielte Ersatzteilvorbereitung möglich.
Übertragen Sie deshalb die Nummern
vom Typenschild gleich in diese Gebrauchsanweisung.
Produkt-Nr. ...............
Privileg-Nr. ................
Die Service-Hotline ist der direkte
Draht zu allen Kundendienststellen
in Deutschland:
Service-Hotline
0180 – 5 60 60 20
Ersatzteilbestellung
0180 – 5 13 60 20
Telekom, 0,12 /Min. (Stand 01/02)
Achtung!
Elektrogeräte dürfen nur durch Elektro-Fachkräfte repariert werden, da durch
unsachgemäße Reparaturen erhebliche Folgeschäden entstehen können.
29
Programmablauf / Verbrauchswerte
Beladung
Intensiv
mit Vorreinigen
Stark verschmutztes Geschirr, Pfannen und
Töpfe mit angetrockneten und stärkehaltigen
Speiseresten
70˚
Normal
mit Vorreinigen
Normal verschmutztes Geschirr mit angetrockneten und stärkehaltigen Speiseresten
65˚
Bio 2)
mit Vorreinigen
Normal verschmutztes Geschirr mit angetrockneten und stärkehaltigen Speiseresten
55˚
Rapid
ohne Vorreinigen
Leicht verschmutztes Geschirr mit angetrockneten und nicht stärkehaltigen
Speiseresten
50˚
Glas
ohne Vorreinigen
Leicht verschmutztes Geschirr mit angetrockneten und nicht stärkehaltigen
Speiseresten
40˚
Temperatur
Programme
2) Dieses 55°C Programm ist das Bezugsprogramm für die Angaben
auf dem Energie-Etikett gemäß Richtlinie 97/75/EWG.
30
Programmablauf / Verbrauchswerte
Verbrauch 1)
Reinigen
Zwischenspülen
Klarspülen
Trocknung
Strom kW/h
Wasser Ltr.
Reinigungszeit
mit Trocknen
in Minuten
Trockenzeit
in Minuten
Zeit
Vorreinigen
Ablauf
55˚
70˚
ja
2x
70˚
ja
1,15
9
117
13
kalt
65˚
ja
70˚
ja
0,80
7
94
13
kalt
55˚
ja
64˚
ja
0,63
7
157
54
nein
50˚
ja
55˚
nein
0,40
6
36
0
nein
40˚
ja
55˚
nein
0,35
6
30
0
1) Die Verbrauchswerte wurden unter Normalbedingungen berechnet.
Die Werte können je nach Wassertemperatur und Füllungsgrad der
Maschine schwanken.
Alle Programmschritte beginnen mit einer Wasserablaufsequenz.
Reiniger in Tablettenform eignet sich nicht für das
Rapid- und das Glasprogramm.
31
Technische Daten / Abmessungen
Gesamthöhe
Gesamtbreite
Gesamttiefe
Gesamttiefe bei geöffneter Türe
Gesamtgewicht
Fassungsvermögen
Energieeffizienz
Reinigungswirkung
Trockenwirkung
Heizung
Ablaufpumpe
Umwälzpumpe
Spannung
Sicherung, HLS-Automat
Gesamtanschluss
Wasserdruck mindestens
Wasserdruck maximal
447 mm
546 mm
490 mm
820 mm
22 kg
6 Maßgedecke
A
A
B
1100 Watt
23 Watt
80 Watt
230 Volt~ 50 Hz
10 Ampere
1180 Watt
0,8 bar
10 bar
Bei Wasserdruck über 10 bar muss ein Druckminderventil vorgeschaltet werden. Auskunft erteilt der
Quelle-Kundendienst.
Gerät nur senkrecht transportieren (z.B. bei
Wohnungswechsel).
Das Gerät entspricht den Sicherheitsbestimmungen
des VDE und den Forderungen des Gesetzes über
technische Arbeitsmittel.
Das Gerät ist entsprechend den DVGW-Vorschriften
gebaut und besitzt die nötigen Sicherheitseinrichtungen.
32
Information für Testinstitute
Der Salzbehälter und der Behälter für Klarspüler müssen gemäß der
Bedienungsanleitung gefüllt werden.
Bevor Messungen durchgeführt werden, muss der Geschirrspüler ein oder zwei
komplette Programme mit Reiniger und sauberem Geschirr durchlaufen.
Teststandard:
Kapazität:
Beladen des Spülkorbs:
Testprogramm:
Reiniger (IEC Typ B):
Klarspüler (Typ III):
Wasserdruck:
Wasserabfluss:
EN 50242 und EN 60704
6 Maßgedecke gemäß EN 50242
gemäß Abbildung unter
Bioprogramm 55° C
9 Gramm in das Reinigerfach
+ 5 Gramm in das Vorreinigerfach
Einstellung 3
Minimum 0,8 bar, Maximum 10 bar
Installation gemäß Abbildung unter
33
34
35
Gewährleistung
Bei allen technischen Geräten von QUELLE
beheben wir eventuelle Mängel im Rahmen
der gesetzlichen Gewährleistungspflicht. Im
Gewährleistungsfall wenden Sie sich bitte an
eine QUELLE-Verkaufsstelle in Ihrer Nähe, an
den Technischen Kundendienst PROFECTIS
oder rufen Sie bei einer unserer Service-Hotlines
an. Die Bedingungen und die Telefonnummern
hierzu finden Sie im Service-Teil des QUELLEHauptkataloges.
QUELLE AG
90762 Fürth
Geschirrspüler Compakt
Produkt-Nr. 713.632-8
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement