AEG ÖKO_SANTO.SUPER.2873-6.KA, ÖKO_SANTO.SUPER.3273-6KA User manual

AEG ÖKO_SANTO.SUPER.2873-6.KA, ÖKO_SANTO.SUPER.3273-6KA User manual
ÖKO_SANTO SUPER
Stand-Kühlautomaten electronic
Gebrauchsanweisung
818 14 12-01/9
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
bevor Sie Ihr neues Kältegerät in Betrieb nehmen, lesen Sie bitte diese
Gebrauchsanweisung aufmerksam durch. Sie enthält wichtige Informationen zum sicheren Gebrauch, zum Aufstellen und zur Pflege des
Gerätes.
Bewahren Sie bitte die Gebrauchsanweisung zum späteren Nachschlagen auf. Geben Sie sie an eventuelle Nachbesitzer des Gerätes weiter.
Diese Gebrauchsanweisung ist für mehrere technisch vergleichbare
Modelle mit unterschiedlicher Ausstattung bestimmt. Beachten Sie
bitte nur die Hinweise, die Ihre Geräteausführung betreffen.
Mit dem Warndreieck und/oder durch Signalwörter (Warnung!, Vorsicht!, Achtung!) sind Hinweise hervorgehoben, die für Ihre Sicherheit
oder für die Funktionsfähigkeit des Gerätes wichtig sind. Bitte unbedingt beachten.
0 Dieses Zeichen leitet Sie Schritt für Schritt beim Bedienen des Gerätes.
1
3
Nach diesem Zeichen erhalten Sie ergänzende Informationen zur
Bedienung und praktischen Anwendung des Gerätes.
2
Mit dem Kleeblatt sind Tips und Hinweise zum wirtschaftlichen und
umweltschonenden Einsatz des Gerätes gekennzeichnet.
Erläuterungen zu Fachbegriffen, die in der Gebrauchsanweisung verwendet werden, finden Sie ganz zum Schluß im Abschnitt "Fachbegriffe".
Für evtl. auftretende Störungen enthält die Gebrauchsanweisung Hinweise zur selbständigen Behebung, siehe Abschnitt "Was tun, wenn ...".
Sollten diese Hinweise nicht ausreichen, steht Ihnen unser Kundendienst jederzeit zur Verfügung.
Gedruckt auf umweltschonend hergestelltem Papier
– wer ökologisch denkt, handelt auch so ...
2
818 14 12-01/9
Inhalt
Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Entsorgung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Information zur Geräteverpackung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Entsorgung von Altgeräten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Gerät transportieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Transportschutz entfernen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Aufstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Aufstellort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Das Kältegerät braucht Luft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Gerät ausrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Elektrischer Anschluß . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
10
10
11
11
11
Türanschlag wechseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Öffnen der Tür . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Gerätebeschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Geräteansicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bedienblende . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Tasten zur Temperatureinstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Temperaturanzeige . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
15
15
16
16
17
Vor Inbetriebnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Inbetriebnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Temperatur einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
COOLMATIC . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
COOLMATIC-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Gerät abschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Innenausstattung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Abstellflächen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Flaschenablage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Variable Innentür . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Flaschenhalter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
818 14 12-01/9
19
19
20
20
20
3
Inhalt
Richtig lagern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Abtauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Der Kühlraum taut automatisch ab . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Reinigung und Pflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Tips zur Energie-Einsparung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Was tun, wenn ... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Abhilfe bei Störungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Lampe auswechseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Betriebsgeräusche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Bestimmungen, Normen, Richtlinien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Fachbegriffe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Kundendienst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
4
818 14 12-01/9
1 Sicherheit
Die Sicherheit unserer Kältegeräte entspricht den anerkannten Regeln
der Technik und dem Gerätesicherheitsgesetz. Dennoch sehen wir uns
veranlaßt, Sie mit folgenden Sicherheitshinweisen vertraut zu machen:
Bestimmungsgemäße Verwendung
• Das Kältegerät ist für die Verwendung im Haushalt bestimmt. Es eignet sich zum Kühlen von Lebensmitteln. Wird das Gerät zweckentfremdet oder falsch bedient, kann vom Hersteller keine Haftung für
eventuelle Schäden übernommen werden.
• Umbauten oder Veränderungen am Kältegerät sind aus Sicherheitsgründen nicht zulässig.
• Sollten Sie das Kältegerät gewerblich oder für andere Zwecke als zum
Kühlen von Lebensmitteln benutzen, beachten Sie bitte die für Ihren
Bereich gültigen gesetzlichen Bestimmungen.
Vor der ersten Inbetriebnahme
• Überprüfen Sie das Kältegerät auf Transportschäden. Ein beschädigtes
Gerät auf keinen Fall anschließen! Wenden Sie sich im Schadensfall
bitte an den Lieferanten.
Kältemittel
Das Gerät enthält im Kältemittelkreislauf das Kältemittel Isobutan
(R600a), ein Naturgas mit hoher Umweltverträglichkeit, das jedoch
brennbar ist.
• Achten Sie beim Transportieren und Aufstellen des Gerätes darauf,
daß keine Teile des Kältemittelkreislaufs beschädigt werden.
• Bei Beschädigung des Kältemittelkreislaufs:
– offenes Feuer und Zündquellen unbedingt vermeiden;
– den Raum, in dem das Gerät steht, gut durchlüften.
Sicherheit von Kindern
• Verpackungsteile (z. B. Folien, Styropor) können für Kinder gefährlich
sein. Erstickungsgefahr! Verpackungsmaterial von Kindern fernhalten!
• Ausgediente Altgeräte bitte vor der Entsorgung unbrauchbar machen.
Netzstecker ziehen, Netzkabel durchtrennen, eventuell vorhandene
Schnapp- oder Riegelschlösser entfernen oder zerstören. Dadurch
verhindern Sie, daß sich spielende Kinder im Gerät einsperren (Erstikkungsgefahr!) oder in andere lebensgefährliche Situationen geraten.
818 14 12-01/9
5
Sicherheit
• Kinder können Gefahren, die im Umgang mit Haushaltsgeräten liegen, oft nicht erkennen. Sorgen Sie deshalb für die notwendige Aufsicht und lassen Sie Kinder nicht mit dem Gerät spielen!
Im Alltagsbetrieb
• Behälter mit brennbaren Gasen oder Flüssigkeiten können durch Kälteeinwirkung undicht werden. Explosionsgefahr! Lagern Sie keine
Behälter mit brennbaren Stoffen, wie z.B. Spraydosen, FeuerzeugNachfüllkartuschen etc. im Kältegerät.
• Keine Elektrogeräte (z. B. elektrische Eismaschinen, Rührgeräte etc.)
im Kältegerät betreiben.
• Vor Reinigungsarbeiten das Gerät grundsätzlich abschalten und den
Netzstecker ziehen oder Sicherung in der Wohnung abschalten bzw.
herausdrehen.
• Netzstecker immer am Stecker aus der Steckdose ziehen, nie am Kabel.
Im Störungsfall
• Sollte einmal eine Störung am Gerät auftreten, sehen Sie bitte zuerst
in dieser Gebrauchsanweisung unter "Was tun, wenn ..." nach. Falls
die dort aufgeführten Hinweise nicht weiterhelfen, führen Sie bitte
keine weiteren Arbeiten selbst aus.
• Kältegeräte dürfen nur von Fachkräften repariert werden. Durch
unsachgemäße Reparaturen können erhebliche Gefahren entstehen.
Wenden Sie sich im Reparaturfall bitte an Ihren Fachhändler oder an
unseren Kundendienst.
6
818 14 12-01/9
Entsorgung
Information zur Geräteverpackung
Alle verwendeten Werkstoffe sind umweltverträglich! Sie können
gefahrlos deponiert oder in der Müllverbrennungsanlage verbrannt
werden!
Zu den Werkstoffen: Die Kunststoffe können auch wiederverwertet
werden und sind folgendermaßen gekennzeichnet:
>PE< für Polyäthylen, z. B. bei der äußeren Hülle und den Beuteln im
Innern.
>PS< für geschäumtes Polystyrol, z. B. bei den Polsterteilen, grundsätzlich FCKW-frei.
Die Kartonteile werden aus Altpapier hergestellt und sollten auch wieder zur Altpapiersammlung gegeben werden.
Entsorgung von Altgeräten
Aus Umweltschutzgründen müssen Kältegeräte fachgerecht entsorgt
werden. Dies gilt für Ihr bisheriges Gerät und - nachdem es eines Tages
ausgedient hat - auch für Ihr neues Gerät.
1
Warnung! Ausgediente Altgeräte bitte vor der Entsorgung unbrauchbar machen. Netzstecker ziehen, Netzkabel durchtrennen, eventuell
vorhandene Schnapp- oder Riegelschlösser entfernen oder zerstören.
Dadurch verhindern Sie, daß sich spielende Kinder im Gerät einsperren
(Erstickungsgefahr!) oder in andere lebensgefährliche Situationen geraten.
Entsorgungshinweise:
• Das Gerät darf nicht mit dem Haus- oder Sperrmüll entsorgt werden.
• Der Kältemittelkreislauf, insbesondere der Wärmetauscher an der
Geräterückseite, darf nicht beschädigt werden.
• Auskunft über Abholtermine oder Sammelplätze erhalten Sie bei der
örtlichen Stadtreinigung oder der Gemeindeverwaltung.
818 14 12-01/9
7
Gerät transportieren
Um das Gerät zu transportieren sind zwei Personen erforderlich. Zum
besseren Greifen sind vorne am Gerätesockel und hinten an der Geräteoberseite je zwei Eingriffe vorhanden.
0 In die Eingriffe an den in der Abbildung dargestellten Positionen greifen und Gerät transportieren.
0 Um das Gerät an den endgültigen Standort zu schieben, vorsichtig
oben an die obere Tür drücken und das Gerät etwas nach hinten kippen.
Das Gewicht wird dadurch auf die hinteren Rollen verlagert, wodurch
sich das Gerät leicht schieben läßt.
Transportschutz entfernen
Das Gerät sowie Teile der Innenausstattung sind für den Transport
geschützt.
0 Alle Klebebänder sowie Polsterteile aus dem Geräteinnenraum entfernen.
Eventuelle Kleberückstände können Sie mit Reinigungs- oder Waschbenzin entfernen.
0 An den Türinnenseiten die Dichtungsschutzteile von der Türdichtung
entfernen.
3
8
818 14 12-01/9
Transportschutz entfernen
0 Transportschutzteil am Türlager bei geöffneter Tür herausnehmen.
0 Sicherungsteile bis zur Verdickung
am Rand der Abstellfläche nach
vorn schieben.
0 Abstellfläche so weit nach vorn
ziehen, bis sie sich nach unten
abschwenken läßt und die Sicherungsteile aus den Führungen
genommen werden können.
818 14 12-01/9
9
Aufstellen
Aufstellort
Das Gerät soll in einem gut belüfteten und trockenen Raum stehen.
Die Umgebungstemperatur wirkt sich auf den Stromverbrauch aus.
Daher sollte das Gerät
– nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein;
– nicht an Heizkörpern, neben einem Herd oder sonstigen Wärmequellen stehen;
– nur an einem Ort stehen, dessen Umgebungstemperatur der Klimaklasse entspricht, für die das Gerät ausgelegt ist.
Die Klimaklasse finden Sie auf dem Typschild, das sich links im Innenraum des Gerätes befindet.
Nachstehende Tabelle zeigt, welche Umgebungstemperatur welcher
Klimaklasse zugeordnet ist:
Klimaklasse
für Umgebungstemperatur von
SN
+10 bis +32 °C
N
+16 bis +32 °C
ST
+18 bis +38 °C
T
+18 bis +43 °C
Ist die Aufstellung neben einer Wärmequelle unvermeidbar, sind folgende seitliche Mindestabstände einzuhalten:
– zu Elektroherden 3 cm;
– zu Öl- und Kohleherden 30 cm.
Können diese Abstände nicht eingehalten werden, ist eine Wärmeschutzplatte zwischen Herd und Kältegerät erforderlich.
10
818 14 12-01/9
Aufstellen
Das Kältegerät braucht Luft
Die Luftzuführung erfolgt unter der
Tür durch die Lüftungsschlitze im
Sockel, die Entlüftung entlang der
Rückwand nach oben. Damit die Luft
zirkulieren kann, diese Lüftungsöffnungen niemals abdecken oder verstellen.
Achtung! Falls das Gerät z. B. unter
einem Oberschrank aufgestellt wird,
muß ein Abstand von mindestens
10 cm zwischen Oberkante Gerät
und dem darüber angebrachten
Möbel eingehalten werden.
Gerät ausrichten
0 Das Gerät muß einen waagerechten und festen Stand haben. Bodenunebenheiten bitte ausgleichen durch Ein- oder Herausdrehen der beiden Verstellfüße vorne.
Elektrischer Anschluß
Für den elektrischen Anschluß ist eine vorschriftsmäßig installierte
Schutzkontakt-Steckdose erforderlich. Die elektrische Absicherung
muß mindestens 10 Ampere betragen.
Ist die Steckdose nach dem Aufstellen des Geräts nicht mehr zugänglich, muß eine geeignete Maßnahme in der Elektroinstallation sicherstellen, daß das Gerät vom Netz getrennt werden kann (z. B. Sicherung,
LS-Schalter, Fehlerstrom-Schutzschalter oder dergleichen mit einer
Kontaktöffnungsweite von mindestens 3 mm).
0 Vor Inbetriebnahme am Typschild des Gerätes überprüfen, ob
Anschlußspannung und Stromart mit den Werten des Stromnetzes am
Aufstellort übereinstimmen.
Z. B.:
AC 220 ... 240 V 50 Hz oder
220 ... 240 V~50 Hz
(d. h. 220 bis 240 Volt Wechselstrom, 50 Hertz)
Das Typschild befindet sich links im Innenraum des Gerätes.
818 14 12-01/9
11
Türanschlag wechseln
Der Türanschlag kann von rechts (Lieferzustand) nach links gewechselt
werden, falls der Aufstellort dies erfordert.
1
Warnung! Während des Türanschlagwechsels darf das Gerät nicht am
Stromnetz angeschlossen sein. Vorher Netzstecker ziehen.
Tür öffnen und Sockelblende
nach vorne abziehen. Türlagerabdeckung auf der Sockelblende
von links nach rechts umsetzen.
Tür schließen.
0 Bei geschlossener Tür Kreuzschlitzschrauben aus unterem Türlager herausschrauben und
Türlager nach unten abnehmen.
0 Türbeschlag vom Türlager abnehmen (1, 2). Lagerzapfen von der
rechten in die linke Bohrung
umsetzen (3). Mitgelieferten Türbeschlag auf Lagerzapfen aufsetzen (4, 5).
12
818 14 12-01/9
Türanschlag wechseln
0 Türbeschlag unten rechts aus der
Tür herausnehmen (1). Türlagerabdeckung von links nach rechts
umsetzen (2). Mitgelieferten Türbeschlag unten links in die Tür
einsetzen (3).
Tür vorsichtig nach vorne abnehmen und beiseite stellen.
0 Oberen Lagerzapfen nach links
umsetzen.
0 Tür vorsichtig auf oberen Lagerzapfen aufschieben und schließen.
818 14 12-01/9
13
0 Unteres Türlager mit Lagerzapfen
links unten in Tür einsetzen und
festschrauben.
0 Türgriff von links nach rechts
umsetzen und Bohrungen mit
den beiliegenden Lochabdeckstiften verschließen.
0 Tür öffnen und Sockelblende
aufsetzen.
Öffnen der Tür
Wird die Tür des in Betrieb befindlichen Geräts geschlossen, so läßt sie
sich nicht sofort wieder öffnen, da zunächst ein Vakuum entsteht, das
die Tür bis zum Druckausgleich geschlossen hält. Nach einigen Minuten
können Sie die Tür wieder öffnen.
Ist Ihr Gerät mit einem QUICK-Türöffner ausgestattet - einer im Türgriff
integrierten Öffnungsmechanik - so
ist ein leichtes Türöffnen jederzeit
möglich.
14
818 14 12-01/9
Gerätebeschreibung
Geräteansicht
(verschiedene Modelle)
Bedienblende
Butter-/Käsefach mit Klappe
Türabstellfächer
Variable Ablagebox
Flaschenfach
Obst-/Gemüseschalen
Abstellflächen
Flaschenablage
Allzweckbox
Typschild
818 14 12-01/9
15
Gerätebeschreibung
Bedienblende
1
2
3
4
5
6
Netzkontrollanzeige (grün)
Taste EIN/AUS
Temperaturanzeige
Tasten zur Temperatureinstellung
Anzeige für eingeschaltete COOLMATIC-Funktion (gelb)
Taste COOLMATIC
Tasten zur Temperatureinstellung
Die Temperatureinstellung erfolgt durch die Tasten
WÄRMER und KÄLTER.
Die Tasten stehen in Verbindung mit der Temperaturanzeige.
• Durch Druck auf eine der beiden Tasten WÄRMER oder KÄLTER wird
die Temperaturanzeige von der IST-Temperatur (ein Lämpchen leuchtet) auf die SOLL-Temperatur (ein Lämpchen blinkt) umgeschaltet.
• Mit jedem weiteren Druck auf eine der beiden Tasten wird die SOLLTemperatur um jeweils ein Anzeigefeld weiter gestellt.
• Wird keine Taste gedrückt, schaltet die Temperaturanzeige nach kurzer Zeit (ca. 5 sec.) automatisch wieder auf die IST-Temperatur
zurück.
SOLL-Temperatur bedeutet:
Die Temperatur, die im Kühlraum vorhanden sein soll, kann auf die in
der Anzeige vorhandenen Temperaturen eingestellt werden. Die SOLLTemperatur wird blinkend angezeigt.
IST-Temperatur bedeutet:
Die Temperaturanzeige zeigt die Temperatur an, die momentan tatsächlich im Kühlraum vorhanden ist. Die IST-Temperatur wird durch Leuchten eines Lämpchens angezeigt.
16
818 14 12-01/9
Temperaturanzeige
Die Temperaturanzeige kann mehrere Informationen anzeigen.
• Bei normalem Betrieb wird die Temperatur angezeigt, die momentan
im Kühlraum vorhanden ist (IST-Temperatur), das entsprechende
Lämpchen leuchtet.
• Ist die Temperatur im Kühlraum wärmer als der Anzeigebereich der
Temperaturanzeige, sind alle Lämpchen der Temperaturanzeige erloschen.
• Ist die Temperatur im Kühlraum kälter als der Anzeigebereich der
Temperaturanzeige, leuchtet das Lämpchen für die niedrigste Anzeige
(+2 ) weiter.
• Während der Temperatureinstellung wird die im Moment eingestellte
Temperatur blinkend angezeigt (SOLL-Temperatur).
• Liegt eine Störung am Gerät vor, die eine Temperaturerfassung nicht
mehr ermöglicht, blinken alle Lämpchen der Temperaturanzeige.
Vor Inbetriebnahme
Lassen Sie das Gerät vor Anschluß an das Netz und vor der ersten Inbetriebnahme 30 Minuten stehen, wenn es aufrecht transportiert wurde.
Nach liegendem Transport muß das Gerät vor Inbetriebnahme 4 Stunden stehen, damit das Öl zum Kompressor zurückfließen kann. Andernfalls könnte der Kompressor beschädigt werden.
0 Das Geräteinnere und alle Ausstattungsteile bitte vor Erstinbetriebnahme reinigen (siehe Abschnitt "Reinigung und Pflege").
1
Inbetriebnahme
0 Netzstecker in die Steckdose stecken.
0 Taste EIN/AUS drücken.
Die grüne Netzkontrollanzeige leuchtet.
0 Gewünschte Temperatur für den Kühlraum einstellen (siehe Abschnitt
"Temperatur einstellen").
3
Da die Lagertemperatur im Kühlraum schnell erreicht wird, können Sie
gleich nach dem Einschalten Kühlgut einlagern.
818 14 12-01/9
17
Temperatur einstellen
Mit den Tasten WÄRMER bzw. KÄLTER können Sie die gewünschte Temperatur im Kühlraum einstellen.
0 Auf eine der Tasten WÄRMER oder KÄLTER drücken.
Die Temperaturanzeige schaltet um und zeigt blinkend die momentan
eingestellte SOLL-Temperatur an.
0 Zum Verstellen auf wärmere Temperaturen die Taste WÄRMER drücken.
Zum Verstellen auf kältere Temperaturen die Taste KÄLTER drücken. Die
Temperaturanzeige zeigt sofort die geänderte Einstellung an.
Mit jedem Tastendruck wird die Temperatur um jeweils ein Anzeigefeld
weitergestellt.
Hinweis: Aus ernährungswissenschaftlicher Sicht ist für den Kühlraum
+5 °C als ausreichend kalte Lagertemperatur anzusehen.
3
Wenn nach erfolgter Temperatureinstellung die Tasten nicht mehr
gedrückt werden, schaltet die Temperaturanzeige nach kurzer Zeit (ca.
5 sec.) um und zeigt wieder die momentan im Kühlraum vorhandene
IST-Temperatur an. Die Anzeige wechselt von Blinken zu kontinuierlichem Leuchten.
COOLMATIC
COOLMATIC-Taste
Die Coolmatic-Funktion eignet sich zum schnellen Abkühlen größerer Kühlgutmengen im Kühlraum, z. B. Getränke,
Salate anläßlich einer Party oder Hochzeit.
0 Durch Drücken der Taste COOLMATIC wird die Coolmatic-Funktion eingeschaltet. Die gelbe Anzeige leuchtet.
Die COOLMATIC-Funktion sorgt jetzt für intensives Kühlen. Dabei wird
automatisch eine SOLL-Temperatur von +2 °C vorgegeben. Nach Ablauf
von 6 Stunden wird die COOLMATIC-Funktion selbsttätig beendet. Die
gelbe Anzeige erlischt. Die ursprünglich eingestellte SOLL-Temperatur
ist dann wieder maßgebend und die Temperaturanzeige zeigt die
momentane Kühlraumtemperatur.
0 Durch erneutes Drücken der Taste COOLMATIC kann die CoolmaticFunktion jederzeit manuell beendet werden. Die gelbe Anzeige erlischt.
18
818 14 12-01/9
Gerät abschalten
0 Zum Abschalten die Taste EIN/AUS drücken, bis die Netzkontrollanzeige
erlischt.
Hinweis:
Die Einstellung des Geräts kann bei gezogenem Netzstecker oder fehlender Stromversorgung nicht geändert werden.
Nach Anschluß an das Stromnetz nimmt das Gerät wieder den Zustand
an, den es bei Netzunterbrechung hatte.
0
0
0
0
Soll das Gerät für längere Zeit außer Betrieb genommen werden:
Gerät abschalten, dazu Taste EIN/AUS drücken, bis die Netzkontrollanzeige erlischt.
Netzstecker ziehen oder Sicherung abschalten bzw. herausdrehen.
Geräteinnenraum gründlich reinigen (siehe Abschnitt "Reinigung und
Pflege").
Tür anschließend geöffnet lassen, um Geruchsbildung zu vermeiden.
Innenausstattung
Abstellflächen
0 Eine Abstellfläche bitte unbedingt in die untersten Führungen über die
Obst- und Gemüseschalen einschieben. Sie muß immer in dieser Stellung verbleiben, damit Obst und Gemüse länger frisch bleiben.
Die übrigen Abstellflächen sind
höhenverstellbar:
0 Dazu die Abstellfläche soweit
nach vorne ziehen, bis sie sich
nach oben oder unten abschwenken und herausnehmen läßt.
0 Das Einsetzen in eine andere Höhe
bitte in umgekehrter Reihenfolge vornehmen.
818 14 12-01/9
19
Innenausstattung
Hohes Kühlgut einstellen:
0 Die vordere Hälfte der zweiteiligen Vario-Glasabstellfläche herausnehmen und in eine andere
Ebene einschieben. Dadurch
gewinnen Sie Raum, um auf der
darunterliegenden Abstellfläche
hohes Kühlgut abzustellen.
Flaschenablage
Flaschen mit dem Flaschenhals
nach vorne in die Ablage legen.
Achtung: Nur ungeöffnete Flaschen waagrecht lagern.
Zur Lagerung angebrochener Flaschen kann die Flaschenablage
schräggestellt werden.
0 Dazu die Flaschenablage soweit
nach vorne ziehen, bis sie sich
nach oben abschwenken läßt, und
dann die vordere Auflage in die
nächsthöhere Ebene einschieben.
Variable Innentür
Je nach Erfordernis können die Türabstellfächer nach oben herausgenommen und in andere Aufnahmen umgesetzt werden.
Flaschenhalter
Bei einigen Modellen ist im Flaschenfach ein Flaschenhalter eingesetzt. Er
dient als Kippschutz für einzelne Flaschen und ist seitlich verschiebbar.
20
818 14 12-01/9
Richtig lagern
Im Kühlraum ergeben sich, physikalisch bedingt, unterschiedliche Temperaturbereiche. Der kälteste Bereich
befindet sich auf der untersten
Abstellfläche über den Obst- und
Gemüseschalen. Wärmere Bereiche
sind die oberen Abstellflächen und
die Abstellfächer an der Tür. An welcher Stelle im Kühlraum geeignete
Temperaturen für verschiedene Arten
von Lebensmitteln vorliegen, zeigt
nebenstehendes Einordnungsbeispiel.
Tip: Lebensmittel sollen immer abgedeckt oder verpackt in den Kühlraum, um Austrocknen und Geruchsoder Geschmacksübertragung auf
anderes Kühlgut zu vermeiden.
Zum Verpacken eignen sich:
– Frischhaltebeutel und -folien aus
Polyäthylen;
– Kunststoffbehälter mit Deckel;
– Spezielle Hauben aus Kunststoff mit Gummizug;
– Aluminiumfolie.
Abtauen
Der Kühlraum taut automatisch ab
Der Abtauprozeß im Kühlraum beginnt automatisch, sobald der Kompressor stillsteht.
Das Tauwasser wird in der Ablaufrinne an der Rückwand des Kühlraumes aufgefangen, durch das Ablaufloch in die Auffangschale am Kompressor geleitet und dort verdunstet.
818 14 12-01/9
21
Reinigung und Pflege
Aus hygienischen Gründen sollte das Geräteinnere, einschließlich
Innenausstattung, regelmäßig gereinigt werden.
1
0
0
0
0
Warnung!
• Das Gerät darf während der Reinigung nicht am Stromnetz angeschlossen sein. Stromschlaggefahr! Vor Reinigungsarbeiten Gerät
abschalten und Netzstecker ziehen oder Sicherung abschalten bzw.
herausdrehen.
• Das Gerät nie mit Dampfreinigungsgeräten reinigen. Feuchtigkeit
könnte in elektrische Bauteile gelangen, Stromschlaggefahr! Heißer
Dampf kann zu Schäden an Kunststoffteilen führen.
• Das Gerät muß trocken sein, bevor Sie es wieder in Betrieb nehmen.
Achtung!
• Ätherische Öle und organische Lösungsmittel können Kunststoffteile
angreifen, z. B.
– Saft von Zitronen- oder Apfelsinenschalen;
– Buttersäure;
– Reinigungsmittel, die Essigsäure enthalten.
Solche Substanzen nicht mit den Geräteteilen in Kontakt bringen.
• Keine scheuernden Reinigungsmittel verwenden.
Kühlraum abschalten und den Netzstecker ziehen oder Sicherung
abschalten bzw. herausdrehen.
Gerät einschließlich Innenausstattung mit einem Lappen und lauwarmem Wasser reinigen. Eventuell etwas handelsübliches Geschirrspülmittel beigeben.
Anschließend mit klarem Wasser nachwischen und trockenreiben.
Das Tauwasser-Ablaufloch an der Rückwand des Kühlraumes kontrollieren. Ein verstopftes Tauwasser-Ablaufloch mit Hilfe eines Drahtes frei
machen.
Staubablagerungen am Verflüssiger verringern die Kühlleistung und
erhöhen den Energieverbrauch. Deshalb einmal im Jahr den Verflüssiger
an der Geräterückseite mit einer weichen Bürste oder mit dem Staubsauger vorsichtig reinigen.
0 Nachdem alles trocken ist, Gerät wieder in Betrieb nehmen.
2
22
818 14 12-01/9
2
Tips zur Energie-Einsparung
• Das Gerät nicht in der Nähe von Herden, Heizkörpern oder anderen
Wärmequellen aufstellen. Bei hoher Umgebungstemperatur läuft der
Kompressor häufiger und länger.
• Ausreichende Be- und Entlüftung am Gerätesockel und an der Geräterückseite gewährleisten. Lüftungsöffnungen niemals abdecken.
• Keine warmen Speisen in das Gerät stellen. Warme Speisen erst
abkühlen lassen.
• Tür nur so lange wie nötig geöffnet lassen.
• Die Temperatur nicht kälter als nötig einstellen.
• Den Verflüssiger an der Geräterückseite immer sauber halten.
Was tun, wenn ...
Abhilfe bei Störungen
Möglicherweise handelt es sich bei einer Störung nur um einen kleinen
Fehler, den Sie anhand nachfolgender Hinweise selbst beheben können.
Führen Sie keine weiteren Arbeiten selbst aus, wenn nachstehende
Informationen im konkreten Fall nicht weiterhelfen.
1
Warnung! Reparaturen am Kältegerät dürfen nur von Fachkräften
durchgeführt werden. Durch unsachgemäße Reparaturen können
erhebliche Gefahren für den Benutzer entstehen. Wenden Sie sich im
Reparaturfall an Ihren Fachhändler oder an unseren Kundendienst.
Störung
Mögliche Ursache
Gerät ist nicht eingeschaltet.
Abhilfe
Gerät einschalten.
Netzstecker ist nicht eingeNetzstecker einstecken.
Gerät arbeitet nicht, grüne steckt oder lose.
Netzkontrollanzeige und
Sicherung hat ausgelöst
Sicherung überprüfen,
Temperaturanzeige sind
oder
ist
defekt.
gegebenenfalls erneuern.
dunkel.
Steckdose ist defekt.
818 14 12-01/9
Störungen am Stromnetz
behebt Ihr Elektrofachmann.
23
Was tun, wenn ...
Störung
Mögliche Ursache
Abhilfe
Bitte im Abschnitt "TempeTemperatur ist nicht richtig
ratur einstellen" nachseeingestellt.
hen.
Tür war längere Zeit geöff- Tür nur so lange wie nötig
net.
geöffnet lassen.
Die Kühlraumtemperatur
ist nicht ausreichend.
Innerhalb der letzten 24
Stunden wurden größere
Mengen warmer Lebensmittel eingelagert.
Taste COOLMATIC drücken.
Das Gerät steht neben
einer Wärmequelle.
Bitte im Abschnitt "Aufstellort" nachsehen.
Lampe ist defekt.
Bitte in diesem Abschnitt
Innenbeleuchtung funktio- Achtung: Nach 20 Minuten
nachsehen unter "Lampe
schaltet die Innenbeleuchniert nicht.
auswechseln".
tung automatisch ab.
Starke Reifbildung im
Gerät, evtl. auch an der
Türdichtung.
Türdichtung ist undicht
(evtl. nach Türanschlagwechsel).
An den undichten Stellen
Türdichtung vorsichtig mit
einem Foen erwärmen
(nicht wärmer als ca.
50 °C). Gleichzeitig die
erwärmte Türdichtung von
Hand so in Form ziehen,
daß sie wieder einwandfrei
anliegt.
Gerät steht nicht gerade.
Vordere Verstellfüße nachjustieren.
Gerät hat Kontakt mit der
Wand oder mit anderen
Ungewöhnliche Geräusche. Gegenständen.
Ein Teil, z. B. ein Rohr, an
der Geräterückseite
berührt ein anderes Geräteteil oder die Wand.
Nach Drücken der Taste
COOLMATIC oder nach
Dies ist normal, es liegt
Änderung der Temperaturkeine Störung vor.
einstellung läuf der Kompressor nicht sofort an.
24
Gerät etwas wegrücken.
Gegebenenfalls dieses Teil
vorsichtig wegbiegen.
Der Kompressor läuft nach
einiger Zeit selbsttätig an.
818 14 12-01/9
Was tun, wenn ...
Lampe auswechseln
3
Die Innenbeleuchtung schaltet sich bei geöffneter Tür aus Sicherheitsgründen nach 20 Minuten automatisch ab. Beim nächsten Öffnen der
Tür schaltet sie sich wieder ein.
1
Warnung! Stromschlaggefahr! Vor dem Lampenwechsel Gerät abschalten und den Netzstecker ziehen oder Sicherung abschalten bzw. herausdrehen.
Lampendaten: 220-240 V, max. 20 W, Fassung: E 14
Achtung!
Bei Ersatz der Lampe nur eine
Lampe mit passendem Glasdurchmesser von mindestens 18 mm einbauen, damit ein guter Sitz an der
Gummidichtung gewährleistet ist.
Bezugsquelle: Fachhandel oder
AEG Kundendienst.
0 Zum Abschalten des Gerätes die Taste EIN/AUS drücken, bis die Netzkontrollanzeige erlischt.
0 Netzstecker ziehen.
0 Zum Auswechseln der Lampe
Kreuzschlitzschraube herausdrehen und Lampenabdeckung nach
unten abnehmen.
0 Defekte Lampe auswechseln.
0 Lampenabdeckung wieder einsetzen und Kreuzschlitzschraube eindrehen.
818 14 12-01/9
25
Betriebsgeräusche
Folgende Geräusche sind charakteristisch für Kältegeräte:
• Klicken
Immer wenn der Kompressor ein- oder ausschaltet, ist ein Klicken zu
hören.
• Summen
Sobald der Kompressor arbeitet, können Sie ihn summen hören.
• Blubbern/Plätschern
Wenn Kältemittel in dünne Rohre einströmt, können Sie ein blubberndes oder plätscherndes Geräusch hören. Auch nach dem Abschalten des Kompressors ist dieses Geräusch noch kurze Zeit hörbar.
Bestimmungen, Normen, Richtlinien
Das Kältegerät ist für den Haushalt bestimmt und wurde unter Beachtung der für diese Geräte geltenden Normen hergestellt. Bei der Fertigung wurden insbesondere die nach dem Gerätesicherheitsgesetz
(GSG), der Unfallverhütungsvorschrift für Kälteanlagen (VBG 20) und
den Bestimmungen des Verbandes Deutscher Elektrotechniker (VDE)
notwendigen Maßnahmen getroffen.
Der Kältekreislauf wurde auf Dichtheit geprüft.
;
Dieses Gerät entspricht den folgenden EG-Richtlinien:
– 73/23/EWG vom 19.2.1973 - Niederspannungsrichtlinie
– 89/336/EWG vom 3.5.1989
(einschließlich Änderungsrichtlinie 92/31/EWG) - EMV-Richtlinie
Fachbegriffe
• Kältemittel
Flüssigkeiten, die zur Kälteerzeugung verwendet werden können,
nennt man Kältemittel. Sie haben einen verhältnismäßig niedrigen
Siedepunkt, so niedrig, daß die Wärme der im Kältegerät lagernden
Lebensmittel das Kältemittel zum Sieden bzw. Verdampfen bringen
kann.
• Kältemittelkreislauf
Geschlossenes Kreislaufsystem, in dem sich das Kältemittel befindet.
Der Kältemittelkreislauf besteht im wesentlichen aus Verdampfer,
Kompressor, Verflüssiger sowie aus Rohrleitungen.
26
818 14 12-01/9
• Verdampfer
Im Verdampfer verdampft das Kältemittel. Wie alle Flüssigkeiten
benötigt Kältemittel zum Verdampfen Wärme. Diese Wärme wird dem
Geräteinnenraum entzogen, der dadurch abkühlt. Deshalb ist der Verdampfer im Geräteinnenraum angeordnet oder unmittelbar hinter
der Innenwand eingeschäumt und dadurch nicht sichtbar.
• Kompressor
Der Kompressor sieht aus wie eine kleine Tonne. Er wird von einem
eingebauten Elektromotor angetrieben und ist hinten im Sockelbereich des Gerätes untergebracht. Aufgabe des Kompressors ist es,
dampfförmiges Kältemittel aus dem Verdampfer abzuziehen, zu verdichten und zum Verflüssiger weiterzuleiten.
• Verflüssiger
Der Verflüssiger hat meist die Form eines Gitters. Im Verflüssiger wird
das vom Kompressor verdichtete Kältemittel verflüssigt. Dabei wird
Wärme frei, die über die Oberfläche des Verflüssigers an die Umgebungsluft abgegeben wird. Der Verflüssiger ist deshalb außen, meist
an der Geräterückseite angebracht.
Kundendienst
Wenn Sie bei einer Störung keine Abhilfe in dieser Gebrauchsanweisung finden, wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler oder an unseren Kundendienst. Anschriften bzw. Telefonnummern sind im
beiliegenden Heft „Garantiebedingungen/Kundendienststellen" aufgeführt.
Gezielte Ersatzteilvorbereitung kann unnötige Wege und Kosten ersparen. Geben Sie deshalb bitte folgende Daten Ihres Gerätes an:
• Modellbezeichnung
• Erzeugnis-Nummer (PNC)
• Fertigungs-Nummer (S-No.)
Diese Angaben finden Sie auf dem Typschild links an der Innenseite des
Gerätes. Damit Sie die Daten schnell bei der Hand haben, empfehlen
wir, sie hier einzutragen.
Hinweis: Ungerechtfertigter Kundendienstruf ist auch während der
Garantiezeit kostenpflichtig.
818 14 12-01/9
27
AEG Hausgeräte GmbH
Postfach 1036
D-90327 Nürnberg
http://www.aeg.hausgeraete.de
© Copyright by AEG
818 1412– 01/9 - 1299
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement