Juno JBD177D6 Benutzerhandbuch

Juno JBD177D6 Benutzerhandbuch
DE
Benutzerin‐
formation
Dampfgarer
JBD177D6
2
INHALTSVERZEICHNIS
Sicherheitshinweise
Sicherheitsanweisungen
Gerätebeschreibung
Bedienfeld
Vor der ersten Inbetriebnahme
Täglicher Gebrauch
Uhrfunktionen
2
4
6
8
10
10
13
Automatikprogramme
Verwendung des Zubehörs
Zusatzfunktionen
Tipps und Hinweise
Reinigung und Pflege
Fehlersuche
Energieeffizienz
15
17
19
21
42
44
46
Änderungen vorbehalten.
SICHERHEITSHINWEISE
Lesen Sie vor der Montage und dem Gebrauch des Geräts
zuerst die Gebrauchsanleitung. Bei Verletzungen oder
Schäden infolge nicht ordnungsgemäßer Montage oder
Verwendung des Geräts übernimmt der Hersteller keine
Haftung. Bewahren Sie die Anleitung immer an einem sicheren
und zugänglichen Ort zum späteren Nachschlagen auf.
Sicherheit von Kindern und schutzbedürftigen
Personen
•
•
•
•
•
•
Das Gerät kann von Kindern ab 8 Jahren und Personen mit
eingeschränkten physischen, sensorischen oder geistigen
Fähigkeiten oder mit mangelnder Erfahrung und/oder
mangelndem Wissen nur dann verwendet werden, wenn sie
durch eine für ihre Sicherheit zuständige Person
beaufsichtigt werden oder in die sichere Verwendung des
Geräts eingewiesen wurden und die mit dem Gerät
verbundenen Gefahren verstanden haben.
Kinder dürfen nicht mit dem Gerät spielen.
Halten Sie sämtliches Verpackungsmaterial von Kindern fern
und entsorgen Sie es auf angemessene Weise.
Halten Sie Kinder und Haustiere während des Betriebs oder
der Abkühlphase vom Gerät fern. Berührbare Teile sind heiß.
Falls Ihr Gerät mit einer Kindersicherung ausgestattet ist,
empfehlen wir, diese einzuschalten.
Kinder dürfen keine Reinigung und Wartung ohne
Beaufsichtigung durchführen.
3
•
Kinder bis zu 3 Jahren sind während des Betriebs unbedingt
von dem Gerät fernzuhalten.
Allgemeine Sicherheit
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Die Montage des Geräts und der Austausch des Kabels
muss von einer Fachkraft vorgenommen werden.
WARNUNG: Das Gerät und die zugänglichen Geräteteile
werden während des Betriebs heiß. Seien Sie vorsichtig und
berühren Sie niemals die Heizelemente. Halten Sie Kinder
unter 8 Jahren vom Gerät fern, wenn sie nicht ständig
beaufsichtigt werden.
Verwenden Sie zum Anfassen des Zubehörs und der Töpfe
wärmeisolierende Handschuhe.
Trennen Sie das Gerät vor Wartungsarbeiten von der
Stromversorgung.
Vergewissern Sie sich, dass das Gerät ausgeschaltet ist,
bevor Sie die Lampe austauschen, um einen Stromschlag zu
vermeiden.
Reinigen Sie das Gerät nicht mit einem Dampfstrahlreiniger.
Benutzen Sie zum Reinigen der Glastür keine scharfen
Scheuermittel oder Metallschwämmchen; sie könnten die
Glasfläche verkratzen und zum Zersplittern der Scheibe
führen.
Wenn das Netzkabel beschädigt ist, muss es vom Hersteller,
seinem autorisierten Kundenservice oder einer
gleichermaßen qualifizierten Person ausgetauscht werden,
um Gefahren durch elektrischen Strom zu vermeiden.
Ziehen Sie die Einhängegitter erst vorne und dann hinten von
der Seitenwand weg und nehmen Sie sie heraus. Führen Sie
zum Einsetzen der Einhängegitter die obigen Schritte in
umgekehrter Reihenfolge durch.
Verwenden Sie ausschließlich den für dieses Gerät
empfohlenen KT Sensor.
4
SICHERHEITSANWEISUNGEN
Montage
WARNUNG! Nur eine
qualifizierte Fachkraft darf den
elektrischen Anschluss des
Geräts vornehmen.
•
• Entfernen Sie das gesamte
Verpackungsmaterial.
• Montieren Sie ein beschädigtes Gerät
nicht und benutzen Sie es nicht.
• Halten Sie sich an die mitgelieferte
Montageanleitung.
• Seien Sie beim Bewegen des Gerätes
vorsichtig, da es sehr schwer ist. Tragen
Sie stets Sicherheitshandschuhe und
festes Schuhwerk.
• Ziehen Sie das Gerät nicht am Griff.
• Die Mindestabstände zu anderen
Geräten und Küchenmöbeln sind
einzuhalten.
• Stellen Sie sicher, dass das Gerät
unterhalb von bzw. zwischen sicheren
Konstruktionen montiert wird.
• Die Seiten des Geräts dürfen nur an
Geräte oder Einheiten in gleicher Höhe
angrenzen.
•
Elektrischer Anschluss
•
•
•
•
•
WARNUNG! Brand- und
Stromschlaggefahr.
• Alle elektrischen Anschlüsse sind von
einem geprüften Elektriker vorzunehmen.
• Das Gerät muss geerdet sein.
• Stellen Sie sicher, dass die elektrischen
Daten auf dem Typenschild den Daten
Ihrer Stromversorgung entsprechen.
Wenden Sie sich anderenfalls an eine
Elektrofachkraft.
• Schließen Sie das Gerät unbedingt an
eine sachgemäß installierte
Schutzkontaktsteckdose an.
• Verwenden Sie keine
Mehrfachsteckdosen oder
Verlängerungskabel.
• Achten Sie darauf, Netzstecker und
Netzkabel nicht zu beschädigen. Falls
das Netzkabel des Geräts ersetzt
werden muss, lassen Sie diese Arbeit
•
durch unseren autorisierten
Kundendienst durchführen.
Achten Sie darauf, dass das Netzkabel
die Gerätetür nicht berührt oder in ihre
Nähe gelangt, insbesondere wenn die
Tür heiß ist.
Alle Teile, die gegen direktes Berühren
schützen, sowie die isolierten Teile
müssen so befestigt werden, dass sie
nicht ohne Werkzeug entfernt werden
können.
Stecken Sie den Netzstecker erst nach
Abschluss der Montage in die
Steckdose. Stellen Sie sicher, dass der
Netzstecker nach der Montage noch
zugänglich ist.
Falls die Steckdose lose ist, schließen
Sie den Netzstecker nicht an.
Ziehen Sie nicht am Netzkabel, wenn Sie
das Gerät vom Netzstrom trennen
möchten. Ziehen Sie stets am
Netzstecker.
Verwenden Sie nur geeignete
Trenneinrichtungen: Überlastschalter,
Sicherungen (Schraubsicherungen
müssen aus dem Halter entfernt werden
können), Erdschlüsse, Kontakte.
Die elektrische Installation muss eine
Trenneinrichtung aufweisen, mit der Sie
das Gerät allpolig von der
Stromversorgung trennen können. Die
Trenneinrichtung muss mit einer
Kontaktöffnungsbreite von mindestens
3 mm ausgeführt sein.
Das Gerät entspricht den EWGRichtlinien.
Gebrauch
WARNUNG! Verletzungs-,
Verbrennungs-, Stromschlagoder Explosionsgefahr.
• Dieses Gerät ist ausschließlich zur
Verwendung im Haushalt bestimmt.
• Nehmen Sie keine technischen
Änderungen am Gerät vor.
• Die Lüftungsöffnungen dürfen nicht
abgedeckt werden.
5
• Lassen Sie das Gerät bei Betrieb nicht
unbeaufsichtigt.
• Schalten Sie das Gerät nach jedem
Gebrauch aus.
• Gehen Sie beim Öffnen der Tür
vorsichtig vor, wenn das Gerät in Betrieb
ist. Es kann heiße Luft austreten.
• Bedienen Sie das Gerät nicht mit
feuchten oder nassen Händen oder
wenn es mit Wasser in Kontakt
gekommen ist.
• Üben Sie keinen Druck auf die geöffnete
Gerätetür aus.
• Benutzen Sie das Gerät nicht als
Arbeits- oder Abstellfläche.
• Öffnen Sie die Gerätetür vorsichtig. Bei
der Verwendung von Zutaten, die
Alkohol enthalten, kann ein AlkoholLuftgemisch entstehen.
• Achten Sie beim Öffnen der Tür darauf,
dass keine Funken oder offenen
Flammen in das Geräts gelangen.
• Platzieren Sie keine entflammbaren
Produkte oder Gegenstände, die mit
entflammbaren Produkten benetzt sind,
im Gerät, auf dem Gerät oder in der
Nähe des Geräts.
WARNUNG! Das Gerät könnte
beschädigt werden.
• Um Beschädigungen und Verfärbungen
der Emailbeschichtung zu vermeiden:
– Stellen Sie feuerfestes Geschirr oder
andere Gegenstände nicht direkt auf
den Boden des Geräts.
– Legen Sie keine Alufolie direkt auf
den Boden des Geräts.
– Stellen Sie kein Wasser in das heiße
Gerät.
– Lassen Sie nach dem Ausschalten
des Geräts kein feuchtes Geschirr
oder feuchte Speisen im
Backofeninnenraum stehen.
– Gehen Sie beim Herausnehmen oder
Einsetzen der Innenausstattung
sorgfältig vor.
• Verfärbungen der Emailbeschichtung
haben keine Auswirkung auf die Leistung
des Geräts.
• Verwenden Sie für feuchte Kuchen das
tiefe Blech. Fruchtsäfte können
bleibende Flecken verursachen.
• Dieses Gerät ist nur zum Kochen
bestimmt. Jeder andere Gebrauch ist als
bestimmungsfremd anzusehen, zum
Beispiel das Beheizen eines Raums.
• Die Backofentür muss bei Betrieb stets
geschlossen sein.
• Ist das Gerät hinter einer Möbelfront
(z.B. einer Tür) installiert, achten Sie
darauf, dass die Tür während des
Gerätebetriebs nicht geschlossen wird.
Hinter einer geschlossenen Möbelfront
können sich Hitze und Feuchtigkeit
ansammeln und das Gerät, Gehäuse
oder den Boden beschädigen. Schließen
Sie die Möbelfront nicht, bevor das
Gerät nach dem Gebrauch vollständig
abgekühlt ist.
Dampfgaren
WARNUNG!
Verbrennungsgefahr sowie
Risiko von Schäden am Gerät.
• Freigesetzter Dampf kann
Verbrennungen verursachen:
– Öffnen Sie während des
Dampfgarens nicht die Gerätetür.
– Öffnen Sie die Gerätetür vorsichtig
nach dem Dampfgaren.
Reinigung und Pflege
WARNUNG! Verletzungs-,
Brandgefahr sowie Risiko von
Schäden am Gerät.
• Schalten Sie das Gerät immer aus und
ziehen Sie den Netzstecker aus der
Steckdose, bevor Reinigungsarbeiten
durchgeführt werden.
• Vergewissern Sie sich, dass das Gerät
abgekühlt ist. Es besteht die Gefahr,
dass die Glasscheiben brechen.
• Ersetzen Sie die Türglasscheiben
umgehend, wenn sie beschädigt sind.
Wenden Sie sich an den autorisierten
Kundendienst.
• Gehen Sie beim Aushängen der Tür
vorsichtig vor. Die Tür ist schwer!
6
• Reinigen Sie das Gerät regelmäßig, um
eine Verschlechterung des
Oberflächenmaterials zu verhindern.
• Reinigen Sie das Gerät mit einem
weichen, feuchten Tuch. Verwenden Sie
ausschließlich Neutralreiniger. Benutzen
Sie keine Scheuermittel, scheuernde
Reinigungsschwämmchen,
Lösungsmittel oder Metallgegenstände.
• Falls Sie ein Backofenspray verwenden,
befolgen Sie bitte unbedingt die
Anweisungen auf der Verpackung.
• Reinigen Sie die katalytische
Emailbeschichtung (falls vorhanden)
nicht mit Reinigungsmitteln.
• Verwenden Sie dazu eine Lampe mit der
gleichen Leistung.
Backofenbeleuchtung
Service
• Die Leuchtmittel in diesem Gerät sind
nur für Haushaltsgeräte geeignet.
Benutzen Sie diese nicht für die
Raumbeleuchtung.
• Wenden Sie sich zur Reparatur des
Geräts an einen autorisierten
Kundendienst.
• Verwenden Sie ausschließlich
Originalersatzteile.
WARNUNG!
Stromschlaggefahr.
Entsorgung
WARNUNG! Verletzungs- und
Erstickungsgefahr.
• Trennen Sie das Gerät von der
Stromversorgung.
• Schneiden Sie das Netzkabel in der
Nähe des Geräts ab, und entsorgen Sie
es.
• Entfernen Sie das Türschloss, um zu
verhindern, dass sich Kinder oder
Haustiere im Gerät einschließen.
• Trennen Sie das Gerät von der
Stromversorgung, bevor Sie die Lampe
austauschen.
GERÄTEBESCHREIBUNG
Gesamtansicht
1
2
3
4
5
5
4
9
3
6
2
1
7
8
1
2
3
4
5
6
7
8
9
Bedienfeld
Elektronischer Programmspeicher
Wassertank
Backofenbeleuchtung
Heizelement
Ventilator
Dampfgenerator mit Abdeckung
Einhängegitter, herausnehmbar
Einschubebenen
7
Zubehör
Zum Backen und Braten oder zum
Auffangen von austretendem Fett.
Kombirost
KT Sensor
Für Kochgeschirr, Kuchenformen, Braten.
Zum Messen des Garfortschritts.
Backblech
Schwamm
Für Kuchen und Plätzchen.
Zur Entfernung von Restwasser aus dem
Dampfgenerator.
Brat- und Fettpfanne
8
BEDIENFELD
Elektronischer Programmspeicher
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Bedienen Sie das Gerät über die Sensorfelder.
1
2
3
4
Sensorfeld
Funktion
Beschreibung
-
DISPLAY
Anzeige der aktuellen Geräteeinstellungen.
EIN/AUS
Ein- und Ausschalten des Geräts.
OPTIONEN
Einstellen einer Ofenfunktion oder eines Automatikprogramms.
FAVORITEN-PROGRAMM
Speichern Ihres bevorzugten Programms. Über dieses Feld können Sie direkt auf Ihr bevorzugtes Programm zugreifen, selbst wenn das Gerät ausgeschaltet ist.
TEMPERATUR/
SCHNELLAUFHEIZUNG
Einstellen und Anzeigen der Temperatur des Backofeninnenraums oder des KT Sensors (sofern vorhanden). Halten Sie die Taste drei Sekunden lang
gedrückt, um die Schnellaufheizfunktion ein- oder
auszuschalten. Wenn das Gerät ausgeschaltet ist,
lässt sich die Temperatureinstellung der ersten
Ofenfunktion direkt auswählen.
NACH OBEN/
NACH UNTEN
Menünavigation nach oben oder nach unten.
OK
Bestätigen der Auswahl oder Einstellung.
BACKOFENBELEUCHTUNG
Ein- und Ausschalten der Beleuchtung.
5
6
7
8
9
Sensorfeld
9
10
Funktion
Beschreibung
UHR
Einstellen der Uhrfunktionen.
KURZZEIT-WECKER
Einstellen von Kurzzeit-Wecker.
Display
A
B
G
C
F
E
D
A. Symbol der Ofenfunktion
B. Anzeige der Temperatur/Tageszeit
C. Uhrzeit-/Restwärme-Anzeige/KurzzeitWecker
D. Restwärmeanzeige
E. Anzeigen für die Uhrfunktionen
F. Aufheizanzeige/Anzeige für die
Schnellaufheizung
G. Nummer einer Ofenfunktion/eines
Programms
Weitere Anzeigen auf dem Display:
Symbol
/
/
Name
Beschreibung
Funktionen
Auswahl einer Ofenfunktion.
Automatikprogramm
Auswahl eines Automatikprogramms.
Favoriten
Das Programm Favoriten wird ausgeführt.
kg/g
Ein Automatikprogramm mit Gewichtseingabe ist eingeschaltet.
Std./Min.
Es ist eine Uhrfunktion eingeschaltet.
Temperatur/Schnellaufheizung
Die Funktion ist eingeschaltet.
Temperatur
Anzeige der aktuellen Temperatur.
Temperatur
Die Temperatur kann geändert werden.
KT Sensor
Der KT Sensor ist in die Buchse eingesteckt.
Backofenbeleuchtung
Sie haben die Lampe ausgeschaltet.
Kurzzeit-Wecker
Der Kurzzeitwecker ist eingeschaltet.
10
Anzeige für die
Schnellaufheizung
Display auf. Die Balken zeigen an, ob die
Gerätetemperatur steigt oder sinkt.
Wenn Sie eine Backofenfunktion
einschalten, leuchten die Balken
Die Anzeige erlischt, sobald das Gerät die
eingestellte Temperatur erreicht hat.
im
VOR DER ERSTEN INBETRIEBNAHME
WARNUNG! Siehe Kapitel
"Sicherheitshinweise".
Siehe Kapitel „Reinigung und
Pflege“.
Einstellen der Tageszeit siehe
Kapitel „Uhrfunktionen“.
Erste Reinigung
Nehmen Sie die Zubehörteile und die
herausnehmbaren Einhängegitter aus dem
Gerät.
Reinigen Sie das Gerät und die
Zubehörteile vor der ersten Inbetriebnahme.
Setzen Sie das Zubehör und die
herausnehmbaren Einhängegitter wieder in
ihrer ursprünglichen Position ein.
TÄGLICHER GEBRAUCH
• Im manuellen Modus
• Mit Automatikprogrammen
WARNUNG! Siehe Kapitel
"Sicherheitshinweise".
Bedienung des Geräts
Sie können das Gerät wie folgt bedienen:
Ofenfunktionen
Ofenfunktion
Anwendung
Vital-Dampf
Für Gemüse, Fisch, Kartoffeln, Reis, Nudeln oder besondere Beilagen.
Intervall Plus
Für Gerichte mit einem hohen Feuchtigkeitsgehalt, zum
Pochieren von Fisch und für die Zubereitung von Eierstich
und Terrinen.
Intervall-Dampf
Zum Backen von Brot und Braten von großen Fleischstücken sowie zum Aufwärmen von gekühlten und gefrorenen
Speisen.
ÖKO Dampfgaren
Wenn Sie diese Funktion während des Garvorgangs einschalten, können Sie den Energieverbrauch optimieren.
Weitere Informationen zu den empfohlenen Einstellungen
finden Sie in den Kochtabellen der entsprechenden Funktion.
11
Ofenfunktion
Anwendung
Feuchte Heißluft
Auch für Backwaren in Backformen auf einer Einschubebene. Zum Energiesparen während des Garvorgangs. Diese
Funktion muss gemäß den Kochtabellen verwendet werden, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Weitere Informationen zu den empfohlenen Einstellungen finden Sie
in den Kochtabellen.
Heißluft mit
Ringheizkörper
Zum Backen auf bis zu drei Einschubebenen und zum Dörren von Lebensmitteln.Stellen Sie eine 20 - 40 °C niedrigere Backofentemperatur als bei Ober-/Unterhitze ein.
Pizzastufe
Zum Backen auf einer Ebene für Gerichte mit einer intensiveren Bräunung und einem knusprigen Boden. Stellen Sie
eine 20 - 40 °C niedrigere Backofentemperatur als bei
Ober-/Unterhitze ein.
Bio-Garen
Zum Zubereiten von besonders zarten und saftigen Braten.
Ober-/Unterhitze
Zum Backen und Braten auf einer Ebene.
Tiefkühlgerichte
Lässt Fertiggerichte wie Pommes frites, Kroketten und
Frühlingsrollen schön knusprig werden.
Heißluftgrillen
Zum Braten größerer Fleischstücke oder von Geflügel mit
Knochen auf einer Einschubebene. Auch zum Gratinieren
und Überbacken.
Grillstufe 2
Zum Grillen flacher Lebensmittel in größeren Mengen und
zum Toasten von Brot.
Grillstufe 1
Zum Grillen flacher Lebensmittel und zum Toasten von
Brot.
Warmhalten
Zum Warmhalten von Speisen.
Auftauen
Diese Funktion kann zum Auftauen von Tiefkühlgerichten
wie z. B. Gemüse und Obst verwendet werden. Die Auftauzeit hängt ab von der Menge und Größe der Tiefkühlgerichte.
Unterhitze
Zum Backen von Kuchen mit knusprigen Böden und zum
Einkochen von Lebensmitteln.
12
Ofenfunktion
Anwendung
ÖKO Braten
Wenn Sie diese Funktion während des Garvorgangs einschalten, können Sie den Energieverbrauch optimieren.
Weitere Informationen zu den empfohlenen Einstellungen
finden Sie in den Kochtabellen der entsprechenden Funktion (Heißluftgrillen).
Dampfreinigung
Zum Reinigen des Ofeninnenraums mit Dampf.
Die Lampe wird bei einigen
Ofenfunktionen und einer
Temperatur unter 60 °C
automatisch ausgeschaltet.
Einstellen der Backofenfunktion
oder
1. Schalten Sie das Gerät mit
ein.
Das Display zeigt die voreingestellte
Temperatur, das Symbol und die Nummer
der Backofenfunktion an.
2. Berühren Sie zum Einstellen der
Backofenfunktion
oder
.
, oder warten Sie fünf
3. Berühren Sie
Sekunden, bis sich das Gerät
automatisch einschaltet.
Haben Sie das Gerät
eingeschaltet, aber keine
Backofenfunktion und kein
Programm ausgewählt, schaltet
sich das Gerät automatisch
nach 20 Sekunden wieder aus.
1. Berühren Sie .
Die Temperatur-/Zeit-Anzeige zeigt die
Backofentemperatur an.
2. Berühren Sie
, um zur Anzeige der
eingestellten Temperatur
zurückzukehren, oder warten Sie fünf
Sekunden, bis diese automatisch
angezeigt wird.
Schnellaufheizfunktion
Geben Sie kein Gargut in den
Backofen, wenn die Funktion
Schnellaufheizung eingeschaltet
ist.
Die Funktion Schnellaufheizung steht nicht
bei allen Ofenfunktionen zur Verfügung. Es
ertönt ein akustisches Signal, wenn die
Schnellaufheizung nicht für die eingestellte
Funktion verfügbar ist. Hierzu müssen aber
die Alarmsignale im Menü
„Einstellungen“ eingeschaltet worden sein.
Siehe „Verwenden des Menüs
Einstellungen“.
Ändern der Temperatur
Die Schnellaufheizfunktion verkürzt die
Aufheizzeit.
Berühren Sie
oder
, um die
Temperatur in Schritten von 5 °C zu
ändern.
Sobald das Gerät die eingestellte
Temperatur erreicht hat, ertönt drei Mal ein
Signalton, und die Aufheiz-Anzeige erlischt.
Zum Einschalten der Funktion
Schnellaufheizung berühren und halten Sie
länger als drei Sekunden lang gedrückt.
Wenn Sie die Funktion Schnellaufheizung
einschalten, blinken die Balken im Display
nacheinander und
leuchtet auf, um
anzuzeigen, dass die Funktion in Betrieb ist.
Abfragen der Temperatur
Sie können die Temperatur während einer
laufenden Funktion oder eines laufenden
Programms abfragen.
13
Dampfgaren
Die Abdeckung des Wassertanks befindet
sich im Bedienfeld.
WARNUNG! Füllen Sie kein
Wasser direkt in den
Dampfgenerator!
Verwenden Sie keine anderen
Flüssigkeiten als Wasser.
Verwenden Sie kein gefiltertes
(entmineralisiertes) oder
destilliertes Wasser.
1. Drücken Sie auf den Deckel des
Wassertanks, um ihn zu öffnen.
2. Füllen Sie den Wassertank mit 800 ml
Wasser.
Der Wasservorrat reicht für ca. 50
Minuten.
3. Schieben Sie den Wassertank in seine
ursprüngliche Position.
4. Schalten Sie das Gerät ein.
5. Wählen Sie die Dampffunktion (siehe
Tabelle „Ofenfunktionen“) und die
Temperatur.
6. Berühren Sie, falls erforderlich,
zum
Einstellen der Funktionen DAUER
oder ENDE
(siehe „Einstellen von
ENDE“ bzw. „Einstellen der DAUER“).
Nach ca. 2 Minuten ist der erste Dampf
sichtbar. Kurz bevor das Gerät die
eingestellte Temperatur erreicht, ertönt ein
akustisches Signal. Am Ende der Garzeit
ertönt das akustische Signal erneut.
7. Berühren Sie , um das akustische
Signal und das Gerät auszuschalten.
Wenn der Dampfgenerator leer
ist, ertönt ein Signalton.
Nehmen Sie nach dem Abkühlen des
Geräts das restliche Wasser aus dem
Dampfgenerator mit dem Schwamm auf.
Falls erforderlich, reinigen Sie den
Dampfgenerator mit etwas Essig. Lassen
Sie das Gerät bei geöffneter Gerätetür
vollständig trocknen.
UHRFUNKTIONEN
Tabelle der Uhrfunktionen
Uhrfunktion
Anwendung
TAGESZEIT
Anzeigen oder Ändern der Tageszeit. Sie können die Uhrzeit
nur ändern, wenn das Gerät eingeschaltet ist.
DAUER
Einstellen der Einschaltdauer für das Gerät.
ENDE
Einstellen, wann das Gerät ausgeschaltet werden soll.
ZEITVORWAHL
Kombination von DAUER und ENDE.
SET+GO
Mit dieser Funktion werden die gewünschten Einstellungen
gespeichert, damit das Gerät durch ein einmaliges Berühren
des Sensorfeldes zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt
eingeschaltet werden kann.
KURZZEIT-WECKER
Einstellen einer Countdownzeit. Diese Funktion wirkt sich
nicht auf den Betrieb des Backofens aus. Sie können den
KURZZEIT-WECKER jederzeit einstellen, auch wenn das
Gerät ausgeschaltet ist.
14
Uhrfunktion
00:00
GARZEITMESSER
Anwendung
Einstellen des Garzeitmessers zum Anzeigen, wie lange das
Gerät bereits in Betrieb ist. Diese Funktion hat keine Auswirkung auf den Gerätebetrieb. Der Garzeitmesser wird gleichzeitig mit dem Backofen eingeschaltet. Der GARZEITMESSER wird nicht eingeschaltet, wenn DAUER und ENDE eingestellt sind.
Einstellen und Ändern der Zeit
Einstellen von ENDE
Warten Sie nach dem ersten Anschluss an
die Stromversorgung, bis das Display und
12:00 anzeigt. "12“ blinkt.
1. Stellen Sie eine Backofenfunktion und
die Temperatur ein.
2. Berühren Sie
wiederholt, bis
blinkt.
3. Stellen Sie das Ende mit
oder
ein und drücken Sie
oder
zur
Bestätigung. Stellen Sie zuerst die
Minuten und dann die Stunden ein.
Nach Ablauf der eingestellten Zeit ertönt 2
Minuten lang ein Signalton.
und die
eingestellte Zeit blinken im Display. Das
Gerät wird automatisch ausgeschaltet.
4. Zum Ausschalten des Signaltons
berühren Sie ein Sensorfeld oder öffnen
Sie die Backofentür.
5. Schalten Sie das Gerät aus.
1. Berühren Sie zum Einstellen der
Stunde(n)
oder
.
oder .
2. Berühren Sie
3. Berühren Sie zum Einstellen der
Minuten
oder
.
4. Berühren Sie
oder .
Das Display zeigt die neue Uhrzeit an.
Berühren Sie zum Ändern der Tageszeit
wiederholt, bis blinkt.
Einstellen der DAUER
1. Stellen Sie eine Backofenfunktion und
die Temperatur ein.
2. Berühren Sie
wiederholt, bis
blinkt.
3. Stellen Sie die Minuten für die DAUER
mit
oder
ein.
. Andernfalls wird die
4. Berühren Sie
DAUER nach 5 Sekunden automatisch
gestartet.
5. Stellen Sie die Stunden für die DAUER
oder
ein.
mit
6. Berühren Sie
. Die DAUER wird nach
5 Sekunden automatisch gestartet.
Nach Ablauf der eingestellten Zeit ertönt 2
und die
Minuten lang ein Signalton.
eingestellte Zeit blinken im Display. Das
Gerät wird ausgeschaltet.
7. Zum Ausschalten des Signaltons
berühren Sie ein Sensorfeld oder öffnen
Sie die Backofentür.
8. Schalten Sie das Gerät aus.
Einstellen der ZEITVORWAHL
1. Stellen Sie eine Backofenfunktion und
die Temperatur ein.
2. Berühren Sie
wiederholt, bis
blinkt.
3. Verwenden Sie zum Einstellen der
DAUER in Minuten
oder
.
4. Berühren Sie
.
5. Berühren Sie zum Einstellen der DAUER
in Stunden
oder
.
6. Berühren Sie . Das Gerät schaltet auf
das Einstellen der ENDE-Zeit um.
Im Display blinkt .
7. Stellen Sie das ENDE mit
oder
ein und drücken Sie
oder
zur
Bestätigung. Stellen Sie zuerst die
Minuten und dann die Stunden ein.
15
Das Gerät schaltet sich später automatisch
ein, gart für die eingestellte DAUER und
stoppt um die eingestellte ENDE-Zeit. Zur
eingestellten Zeit ertönt 2 Minuten lang ein
akustisches Signal.
und die eingestellte
Zeit blinken im Display. Das Gerät wird
automatisch ausgeschaltet.
8. Zum Ausschalten des Signaltons
berühren Sie ein Sensorfeld oder öffnen
Sie die Backofentür.
9. Schalten Sie das Gerät aus.
Ist die Zeitvorwahl eingeschaltet,
werden das Symbol der
mit einem
Backofenfunktion,
Punkt und
permanent
angezeigt. Der Punkt in der
Uhrzeit-/Restwärme-Anzeige
zeigt an, welche Uhrfunktion
eingeschaltet ist.
Einstellen von SET + GO
Die Funktion SET+GO lässt sich nur bei
eingestellter DAUER einschalten.
1. Stellen Sie eine Backofenfunktion (oder
ein Programm) und die Temperatur ein.
2. Stellen Sie die DAUER ein.
wiederholt, bis
im
3. Berühren Sie
Display blinkt.
4. Berühren Sie
, um die Funktion SET
+GO einzustellen.
Im Display werden die Symbole
und
mit einer Anzeige angezeigt. Diese Anzeige
gibt an, welche Uhrfunktion eingeschaltet
ist.
5. Starten Sie die Funktion SET+GO durch
Berühren eines Sensorfelds (außer EIN/
AUS).
Einstellen des KURZZEITWECKERS
1. Berühren Sie .
und „00“ blinken im Display.
2. Verwenden Sie , um zwischen den
Optionen zu wechseln. Stellen Sie
zuerst die Sekunden und dann die
Minuten und Stunden ein.
3. Drücken Sie
oder
, um den
KURZZEIT-WECKER einzustellen und
zur Bestätigung.
4. Berühren Sie
. Andernfalls wird der
KURZZEIT-WECKER nach fünf
Sekunden automatisch gestartet.
Nach Ablauf der eingestellten Zeit ertönt 2
Minuten lang ein Signalton und 00:00 sowie
blinken im Display.
5. Zum Ausschalten des Signaltons
berühren Sie ein Sensorfeld oder öffnen
Sie die Backofentür.
GARZEITMESSER
1. Berühren Sie zum Zurücksetzen des
Garzeitmessers
wiederholt, bis
im
Display blinkt.
2. Berühren Sie
, bis im Display
„00:00“ erscheint und der
Garzeitmesser wieder mit dem
Hochzählen beginnt.
AUTOMATIKPROGRAMME
WARNUNG! Siehe Kapitel
"Sicherheitshinweise".
25 Automatikprogramme sind gespeichert.
Verwenden Sie ein Automatikprogramm
oder -rezept, wenn Sie nicht wissen, wie ein
Gericht zubereitet wird, oder keine
Erfahrung damit haben. Das Display zeigt
die voreingestellten Garzeiten für die
einzelnen Automatikprogramme an.
16
Automatikprogramme
Programmnummer
Programmname
1
GEMÜSE
2
KARTOFFELGRATIN
3
BAUERNBROT
4
BRÖTCHEN
5
FISCH
6
FORELLE, POCHIERT
7
GERMKNÖDEL
8
KALBSHAXE
9
REIS
10
LASAGNE
11
GÄRSTUFE
12
RINDERSCHMORBRATEN
13
SCHWEINEBRATEN
14
KALBSBRATEN
15
LAMMBRATEN
16
REH-/HIRSCHBRATEN
17
HÄHNCHEN
18
PIZZA
19
QUICHE LORRAINE
20
ZITRONENKUCHEN
21
KÄSEKUCHEN
22
CANNELLONI
23
TIEFKÜHLKUCHEN
24
TIEFKÜHLPIZZA
25
TIEFKÜHL-KARTOFFELZUBEREITUNGEN
Automatikprogramme
1. Schalten Sie das Gerät ein.
2. Berühren Sie
.
Das Display zeigt , ein Symbol und die
Nummer des Automatikprogramms an.
3. Berühren Sie
oder
, um das
Automatikprogramm auszuwählen.
4. Berühren Sie
oder warten Sie fünf
Sekunden, bis das Gerät automatisch
eingeschaltet wird.
17
5. Nach Ablauf der Zeit ertönt zwei
Minuten ein akustisches Signal. Das
Symbol
blinkt.
6. Zum Ausschalten des Signaltons
berühren Sie ein Sensorfeld oder öffnen
Sie die Backofentür.
7. Schalten Sie das Gerät aus.
Automatikprogramme mit
Gewichtseingabe
Wenn Sie das Fleischgewicht eingeben,
berechnet das Gerät die Gardauer
automatisch.
1. Schalten Sie das Gerät ein.
2. Berühren Sie
.
3. Berühren Sie
oder
, um das
Programm mit Gewichtseingabe
einzustellen.
Das Display zeigt folgendes an: die
Gardauer, das Symbol Dauer , ein
Standardgewicht und die Gewichtseinheit
(kg, g).
4. Berühren Sie
, oder warten Sie fünf
Sekunden, bis die Einstellungen
automatisch übernommen werden.
Das Gerät wird eingeschaltet.
5. Sie können das Standardgewicht mit
oder
ändern. Berühren Sie
.
6. Nach Ablauf der Zeit ertönt zwei
Minuten lang ein Signalton und
blinkt.
7. Zum Ausschalten des Signaltons
berühren Sie ein Sensorfeld oder öffnen
Sie die Backofentür.
8. Schalten Sie das Gerät aus.
Automatikprogramme mit KT
Sensor (ausgewählte Modelle)
Die Kerntemperatur der Speisen ist eine
Standardtemperatur, die in Programmen
mit KT Sensor festgelegt ist. Das Programm
endet, wenn die eingestellte
Kerntemperatur erreicht ist.
1. Schalten Sie das Gerät ein.
2. Berühren Sie
wiederholt, bis das
anzeigt.
Display
3. Setzen Sie den KT Sensor ein. Siehe
„Kerntemperatursensor (KT Sensor)“.
4. Berühren Sie
oder
, um das
Programm für den KT Sensor
einzustellen.
Im Display werden die Garzeit,
und
angezeigt.
5. Berühren Sie
, oder warten Sie fünf
Sekunden, bis die Einstellungen
automatisch übernommen werden.
Nach Ablauf der Zeit ertönt zwei Minuten
lang ein Signalton und
blinkt.
6. Zum Ausschalten des Signaltons
drücken Sie ein Sensorfeld oder öffnen
Sie die Backofentür.
7. Schalten Sie das Gerät aus.
VERWENDUNG DES ZUBEHÖRS
WARNUNG! Siehe Kapitel
"Sicherheitshinweise".
KT Sensor
Zwei Temperaturen sind einzustellen: Die
Backofentemperatur und die
Kerntemperatur.
Der KT Sensor misst die Kerntemperatur im
Inneren des Fleisches. Das Gerät wird
ausgeschaltet, sobald das Fleisch die
eingestellte Temperatur erreicht hat.
VORSICHT! Verwenden Sie nur
den mitgelieferten KT Sensor
oder ein Originalersatzteil.
Der KT Sensor muss während
des Garvorgangs im Fleisch und
der Stecker in der Buchse
bleiben.
1. Schalten Sie das Gerät ein.
2. Stecken Sie die Spitze des KT Sensors
auf dem Griff) in
(mit dem Symbol
die Mitte des Fleischstücks.
18
3. Stecken Sie den Stecker des KT
Sensors in die Buchse an der
Vorderseite des Geräts.
Im Display blinkt , und die voreingestellte
Kerntemperatur wird angezeigt. Die
Temperatur beträgt 60 °C beim ersten
Gebrauch und die jeweils zuletzt
eingestellte Temperatur bei darauf
folgenden Einsätzen.
Wenn Sie den Stecker des KT
Sensors in die Buchse stecken,
löschen Sie die Einstellungen für
die Uhrfunktionen.
4. Berühren Sie
oder
, um die
Kerntemperatur einzustellen.
5. Berühren Sie
, oder die Einstellungen
werden automatisch nach 5 Sekunden
gespeichert.
Sie können die
Kerntemperatur nur
einstellen, wenn das Symbol
blinkt. Wenn vor
Einstellung der
Kerntemperatur
im
Display angezeigt wird, aber
nicht blinkt, berühren Sie
und
oder
, um einen
neuen Wert einzustellen.
6. Stellen Sie die Backofenfunktion und
Temperatur ein.
Das Display zeigt die aktuelle
Kerntemperatur und das Aufheizsymbol
an.
Während das Gerät die voraussichtliche
Dauer berechnet, wird im Display der Wert
des Garzeitmessers angezeigt. Nach der
ersten Berechnung wird im Display die
ungefähre Gardauer angezeigt.
Das Gerät berechnet während des Garens
laufend die Dauer der Garzeit. Das Display
wird regelmäßig mit neuen Garzeitwerten
aktualisiert.
Wenn Sie mit dem KT Sensor
garen, können Sie die im Display
angezeigte Temperatur ändern.
Wenn Sie den KT Sensor in die
Buchse eingesteckt und eine
Backofenfunktion und eine
Temperatur eingestellt haben,
wird im Display die aktuelle
Kerntemperatur angezeigt.
Berühren Sie
wiederholt, um
die anderen drei Temperaturen
abzurufen:
• Die eingestellte
Kerntemperatur
• Die aktuelle
Backofentemperatur
• Die aktuelle
Kerntemperatur
Wenn das Fleisch die eingestellte
Kerntemperatur erreicht hat, ertönt zwei
Minuten lang ein akustisches Signal und die
Kerntemperatur und
blinken. Das Gerät
wird ausgeschaltet.
7. Berühren Sie ein Sensorfeld, um das
akustische Signal abzuschalten.
8. Ziehen Sie den Stecker des KT Sensors
aus der Buchse heraus und nehmen Sie
das Fleisch aus dem Ofen.
WARNUNG! Seien Sie beim
Herausnehmen des KT Sensors
vorsichtig. Er ist heiß. Es besteht
Verbrennungsgefahr.
Einsetzen des Zubehörs
VORSICHT! Verwenden Sie mit
der Funktion Vital-Dampf nicht
das Backblech oder das tiefe
Blech.
Kombirost:
19
Schieben Sie den Kombirost zwischen die
Führungsschienen der Einhängegitter, mit
den Füßen nach unten zeigend.
Kombirost und tiefes Blech zusammen:
Schieben Sie das tiefe Blech zwischen die
Führungsschienen der Einhängegitter und
den Kombirost in die Führungsschienen
darüber. Achten Sie darauf, dass die Füße
nach unten zeigen.
Tiefes Blech:
Schieben Sie das tiefe Blech zwischen die
Führungsschienen der Einhängegitter.
Die kleine Einkerbung auf der
Oberseite erhöht die Sicherheit.
Diese Einkerbungen dienen
auch als Kippsicherung. Durch
den umlaufend erhöhten Rand
des Rosts ist das Kochgeschirr
gegen Abrutschen vom Rost
gesichert.
ZUSATZFUNKTIONEN
Verwenden der Funktion
„Bevorzugtes Programm“:
Mit dieser Funktion können Sie Ihre
bevorzugten Einstellungen für Temperatur
und Dauer bei Backofenfunktionen oder programmen speichern.
1. Stellen Sie die Temperatur und die
Dauer für eine Backofenfunktion oder
ein Programm ein.
länger als drei
2. Berühren Sie
Sekunden. Ein akustisches Signal
ertönt.
3. Schalten Sie das Gerät aus.
• Berühren Sie , um die Funktion
einzuschalten. Das Gerät schaltet Ihr
bevorzugtes Programm ein.
Sie können die Dauer und die
Temperatur bei
eingeschalteter Funktion
ändern.
• Berühren Sie , um diese Funktion
auszuschalten. Das Gerät schaltet Ihr
bevorzugtes Programm aus.
Verwenden der Kindersicherung
Die Kindersicherung verhindert ein
versehentliches Bedienen des Geräts.
1. Schalten Sie zum Einschalten der
Funktion das Gerät mit
aus. Stellen
Sie keine Ofenfunktion ein.
2. Berühren Sie 2 Sekunden lang
gleichzeitig
und
.
Ein akustisches Signal ertönt.
20
SAFE wird im Display angezeigt.
Zum Ausschalten der Kindersicherung
wiederholen Sie Schritt 2.
Verwenden der Tastensperre
Ein akustisches Signal ertönt.
Loc wird im Display angezeigt.
Zum Ausschalten der Funktion wiederholen
Sie Schritt 3.
Sie können das Gerät bei
eingeschalteter Tastensperre
ausschalten. Wenn Sie das
Gerät ausschalten, wird auch
die Tastensperre ausgeschaltet.
Diese Funktion lässt sich nur bei
eingeschaltetem Gerät einschalten.
Die Tastensperre verhindert ein
versehentliches Verstellen der
Backofenfunktion.
1. Schalten Sie zum Einschalten der
Funktion das Gerät ein.
2. Schalten Sie eine Backofenfunktion ein
oder wählen Sie eine Einstellung.
3. Berühren Sie 2 Sekunden lang
gleichzeitig
und
.
Verwenden des Einstellmenüs
Mit dem Einstellmenü können Sie
Funktionen im Hauptmenü ein- und
ausschalten. Das Display zeigt SET und die
Nummer der Einstellung an.
Beschreibung
Mögliche Einstelloption
1
SET+GO
EIN/AUS
2
RESTWÄRMEANZEIGE
EIN/AUS
3
TASTENTÖNE1)
KLICK/BEEP/AUS
4
ALARMSIGNALE
EIN/AUS
5
SERVICE-MENÜ
-
6
ZURÜCK ZUM AUSLIEFERZUSTAND
JA/NEIN
1) Der Ton des Sensorfelds EIN/AUS lässt sich nicht ausschalten.
1. Wenn das Gerät eingeschaltet ist,
berühren Sie
und berühren Sie es
erneut und halten Sie es drei Sekunden
gedrückt.
Das Display zeigt SET1 an, wobei die
„1“ blinkt.
2. Berühren Sie zum Einstellen
oder
.
3. Berühren Sie
.
oder
, um die
4. Berühren Sie
eingestellte Option zu ändern.
5. Berühren Sie
.
Berühren Sie zum Beenden des
oder halten Sie
Einstellungsmenüs
gedrückt.
Abschaltautomatik
Das Gerät wird aus Sicherheitsgründen
nach einiger Zeit automatisch
ausgeschaltet, wenn eine Backofenfunktion
eingeschaltet ist und Sie die Einstellungen
nicht ändern.
Temperatur (°C)
Abschaltzeit (Std.)
30 - 115
12.5
120 - 195
8.5
200 - 230
5.5
Berühren Sie nach der automatischen
Abschaltung ein Sensorfeld, um das Gerät
wieder einzuschalten.
21
berühren (außer EIN/AUS), schaltet
das Display für die nächsten 10
Sekunden auf Tageshelligkeit um.
– Wenn das Gerät ausgeschaltet ist
und Sie den Kurzzeit-Wecker
einstellen. Sobald der
Kurzzeitwecker abgelaufen ist,
schaltet das Display zurück auf
Nachthelligkeit.
Die Abschaltautomatik
funktioniert nicht mit den
Funktionen: KT Sensor,
Backofenbeleuchtung, BioGaren, Dauer, Ende,
Zeitvorwahl.
Helligkeit des Displays
Das Displays verfügt über zwei
Helligkeitsstufen:
• Nachthelligkeit - Ist das Gerät
ausgeschaltet, verringert sich die
Helligkeit des Displays zwischen 22:00
und 06:00 Uhr.
• Tageshelligkeit:
– Wenn das Gerät eingeschaltet ist.
– Wenn Sie eines der Sensorfelder
während der Nachthelligkeit
Kühlgebläse
Wenn das Gerät in Betrieb ist, wird
automatisch das Kühlgebläse eingeschaltet,
um die Geräteflächen zu kühlen. Nach dem
Abschalten des Geräts kann das
Kühlgebläse weiterlaufen, bis das Gerät
abgekühlt ist.
TIPPS UND HINWEISE
WARNUNG! Siehe Kapitel
"Sicherheitshinweise".
Die Temperaturen und
Backzeiten in den Tabellen sind
nur Richtwerte. Sie sind
abhängig von den Rezepten,
der Qualität und der Menge der
verwendeten Zutaten.
Innenseite der Tür
•
•
•
Bei einigen Modellen finden Sie an der
Innenseite der Tür:
• Die Nummerierung der Einschubebenen.
• Informationen über die Ofenfunktionen,
Empfehlungen für Einschubebenen und
Temperaturen für die Zubereitung
gängiger Gerichte.
Dampfgaren
• Verwenden Sie nur hitze- und
korrosionsbeständiges Kochgeschirr
oder Garbehälter aus Chromstahl (nur
ausgewählte Modelle).
• Die richtigen Einschubebenen sind in der
folgenden Tabelle aufgeführt. Die
•
•
•
•
Einschubebenen werden von unten nach
oben gezählt.
Wenn Sie länger als 30 Minuten oder
große Mengen garen, geben Sie bei
Bedarf Wasser hinzu.
Geben Sie das Gargut in passendem
Kochgeschirr auf die Roste. Achten Sie
darauf, dass zwischen den Rosten ein
Abstand vorhanden ist, damit der Dampf
um das Kochgeschirr zirkulieren kann.
Entfernen Sie nach jedem Gebrauch das
Wasser aus der Wasserschublade, den
Schlauchverbindungen und dem
Dampfgenerator. Siehe Kapitel
„Reinigung und Pflege“.
Die Tabellen enthalten Angaben für
typische Gerichte.
Beginnen Sie mit einem kalten Gerät,
außer bei abweichenden Angaben in den
Tabellen.
Orientieren Sie sich an einem ähnlichen
Rezept, wenn Sie die Einstellungen für
Ihr eigenes Rezept nicht finden.
Beim Garen von Reis verwenden Sie ein
Verhältnis von Wasser zu Reis von 1,5: 1
– 2 : 1, da Reis Wasser aufnimmt.
22
Dampfwassertabelle
Dauer (Min.)
Wasser in der Wasserschublade (ml)
15 - 20
300
30 - 40
600
50 - 60
800
Vital-Dampf/ÖKO Dampf
Stellen Sie die Speisen in geeignetem
Kochgeschirr auf die Kombiroste. Lassen
Sie ausreichend Abstand zwischen dem
Kochgeschirr, sodass sich der Dampf über
alle Speisen ausbreiten kann.
WARNUNG! Öffnen Sie nicht
die Gerätetür, wenn die Funktion
in Betrieb ist. Es besteht
Verbrennungsgefahr.
Die Funktion eignet sich sowohl für frische
als auch für tiefgefrorene Lebensmittel. Zum
Garen, Aufwärmen, Auftauen, Pochieren
oder Blanchieren von Gemüse, Fleisch,
Fisch, Nudeln, Reis, Mais, Grieß und Eiern.
Sie können ein komplettes Menü in einem
Durchgang zubereiten. Damit jedes Gericht
richtig gegart wird, wählen Sie dafür
Speisen mit ähnlichen Garzeiten. Füllen Sie
so viel Wasser ein, wie für das Gericht mit
der größten Wassermenge erforderlich ist.
Sterilisieren
• Mit dieser Funktion können Sie Behälter
(z. B. Babyflaschen) sterilisieren.
• Stellen Sie saubere Behälter in die Mitte
des Rosts auf der ersten
Einschubebene. Achten Sie darauf, dass
die Öffnungen in einem kleinen Winkel
nach unten zeigen.
• Füllen Sie die Wasserschublade mit der
maximalen Wassermenge und stellen
Sie eine Dauer von 40 Min. ein.
Gemüse
Gargut
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Wasser in
der
Wasserschublade
(ml)
Artischocken
96
50 - 60
2
800
Auberginen
96
15 - 25
2
450
Blumenkohl,
ganz
96
35 - 45
2
600
Blumenkohl,
Röschen
96
25 - 30
2
500
Brokkoli, ganz
96
30 - 40
2
550
Brokkoli, Röschen
96
20 - 25
2
400
23
Gargut
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Wasser in
der
Wasserschublade
(ml)
Pilzscheiben
96
15 - 20
2
400
Erbsen
96
20 - 25
2
450
Fenchel
96
35 - 45
2
600
Möhren
96
35 - 45
2
600
Kohlrabi,
Streifen
96
30 - 40
2
550
Paprika, Streifen
96
20 - 25
2
400
Lauch, Ringe
96
25 - 35
2
500
Grüne Bohnen
96
35 - 45
2
550
Feldsalat, Rosetten
96
20 - 25
2
450
Rosenkohl
96
30 - 40
2
550
Rote Beete
96
70 - 90
2
800 +
400
Schwarzwurzel
96
35 - 45
2
600
Sellerie, gewürfelt
96
25 - 35
2
500
Grüner Spargel
96
25 - 35
2
500
Weißer Spargel
96
35 - 45
2
600
Spinat
96
15
2
350
Tomaten
schälen
96
15
2
350
Weiße Gartenbohnen
96
30 - 40
2
500
Wirsing
96
20 - 25
2
400
24
Gargut
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Wasser in
der
Wasserschublade
(ml)
Zucchinischeiben
96
15 - 20
2
350
Beilagen
Gargut
Temperatur (°C)
Dauer
(Min.)
Ebene
Wasser in
der Wasserschublade
(ml)
Dampfnudeln
96
30 - 40
2
600
Kartoffelknödel
96
35 - 45
2
600
Kartoffeln mit
Schale, mittelgroß
96
45 - 55
2
750
Reis (Wasser/Reis-Verhältnis 1,5:1)
96
35 - 40
2
600
Salzkartoffeln, geviertelt
96
35 - 40
2
600
Semmelknödel
96
35 - 45
2
600
Bandnudeln,
frisch
96
20 - 25
2
450
Polenta
(Flüssigkeitsverhältnis
3:1)
96
45 - 50
2
750
25
Fisch
Gargut
Temperatur (°C)
Dauer
(Min.)
Ebene
Wasser in
der Wasserschublade
(ml)
Forelle, ca.
250 g
85
30 - 40
2
550
Garnelen,
frisch
85
20 - 25
2
450
Garnelen,
gefroren
85
30 - 40
2
550
Lachsfilets
85
25 - 35
2
500
Lachsforelle,
ca. 1000 g
85
40 - 45
2
600
Muscheln
96
20 - 30
2
500
Flaches
Fischfilet
80
15
2
350
Fleisch
Gargut
Temperatur (°C)
Dauer
(Min.)
Ebene
Wasser in
der Wasserschublade
(ml)
Gekochter Schinken, 1000 g
96
55 - 65
2
800 + 150
Hähnchenbrust,
pochiert
90
25 - 35
2
500
Hähnchen, pochiert, 1000 1200 g
96
60 - 70
2
800 + 150
Kalbs-/Schweinerücken ohne Knochen, 800 - 1000
g
90
80 - 90
2
800 + 300
Kasseler, pochiert
90
90 - 110
2
800 + 300
Tafelspitz
96
110 120
2
800 + 700
Chipolatas (kleine
Schweinswürstchen)
80
15 - 20
2
400
26
Eier
Gargut
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Wasser in
der Wasserschublade
(ml)
Eier, hart gekocht
96
18 - 21
2
500
Eier, mittelhart gekocht
96
13 - 16
2
450
Eier, weich
gekocht
96
11 - 12
2
400
Heißluftgrillen und Vital-Dampf
nacheinander
• Lassen Sie den Backofen auf ca. 80 °C
abkühlen. Um den Backofen schneller
abzukühlen, lassen Sie die Backofentür
in der ersten Stellung etwa 15 Minuten
offen.
• Starten Sie die Funktion Vital-Dampf.
Garen Sie alles zusammen fertig.
Durch die Kombination verschiedener
Funktionen können Sie Fleisch, Gemüse
und Beilagen nacheinander garen. Alle
Speisen können dann gleichzeitig serviert
werden.
• Um das Gargut anzubraten, verwenden
Sie die Funktion Heißluftgrillen.
• Geben Sie dann das vorbereitete
Gemüse und die Beilagen in ofenfestes
Geschirr und stellen Sie es mit dem
Braten in den Backofen.
Gargut
Maximale Wassermenge: 800
ml.
Heißluftgrillen (erster Schritt:
Fleisch garen)
Vital-Dampf (zweiter Schritt: Gemüse hinzufügen)
Temperatur (°C)
Dauer
(Min.)
Ebene
Temperatur (°C)
Dauer
(Min.)
Ebene
Roastbeef
1 kg
Rosenkohl, Polenta
180
60 - 70
Fleisch: 1
96
40 - 50
Fleisch: 1
Gemüse:
3
Schweinebraten
1 kg
Kartoffeln,
Gemüse,
Soße
180
60 - 70
Fleisch: 1
96
30 - 40
Fleisch: 1
Gemüse:
3
27
Gargut
Kalbsbraten 1 kg
Reis, Gemüse
Heißluftgrillen (erster Schritt:
Fleisch garen)
Vital-Dampf (zweiter Schritt: Gemüse hinzufügen)
Temperatur (°C)
Dauer
(Min.)
Ebene
Temperatur (°C)
Dauer
(Min.)
Ebene
180
50 - 60
Fleisch: 1
96
30 - 40
Fleisch: 1
Gemüse:
3
Intervall Plus
Etwa 300 ml Wasser zugeben.
Gargut
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Pudding/Flan in Por-
90
35 - 40
2
Gebackene Eier1)
90
30 - 40
2
Terrine1)
90
40 - 50
2
Fischfilet, dünn
85
15 - 25
2
Fischfilet, dick
90
25 - 35
2
Kleiner Fisch bis 350
g
90
25 - 35
2
Fisch bis 1000 g
90
35 - 45
2
tionsschalen1)
1) Bei geschlossener Tür noch eine halbe Stunde nachziehen lassen.
Aufwärmen
Gargut
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Knödel
85
25 - 35
2
Nudelauflauf
85
20 - 25
2
Reis
85
20 - 25
2
Tellergerichte
85
20 - 25
2
Intervall-Dampf
Etwa 300 ml Wasser zugeben.
28
Gargut
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Schweinebraten
1000 g
160 - 180
90 - 100
2
Roastbeef 1000 g
180 - 200
60 - 90
2
Kalbsbraten 1000 g
180
80 - 90
2
Hackbraten, roh,
500 g
180
30 - 40
2
Geräucherter
Schweinerücken
600-1000 g (2 Stunden durchziehen lassen)
160 - 180
60 - 70
2
Hähnchen 1000 g
180 - 200
50 - 60
2
Ente 1500 - 2000 g
180
70 - 90
2
Gans 3000 g
170
130 - 170
1
Kartoffelgratin
160 - 170
50 - 60
2
Nudelauflauf
190
40 - 50
2
Lasagne, frisch
180
45 - 55
2
Verschiedene Brote
500 - 1000 g
180 - 190
45 - 50
2
Brötchen 40 - 60 g
180 - 210
30 - 40
2
Backfertige Brötchen
200
20 - 30
2
Backfertige Baguettes 40 - 50 g
200
20 - 30
2
Backfertige Baguettes 40 - 50 g, gefroren
200
25 - 35
2
Backen
• Ihr Backofen backt oder brät unter
Umständen anders als Ihr früheres
Gerät. Passen Sie Ihre normalen
Einstellungen (Temperatur, Garzeiten)
und die Einschubebenen an die Werte in
den Tabellen an.
• Der Hersteller empfiehlt, bei der ersten
Zubereitung die niedrigere Temperatur
einzustellen.
• Wenn Sie die Einstellungen für ein
bestimmtes Rezept nicht finden können,
suchen Sie nach einem ähnlichen
Rezept.
• Sie können die Backzeit um 10 – 15
Minuten verlängern, wenn Kuchen auf
mehreren Ebenen gebacken werden.
• Kuchen und kleine Backwaren mit
verschiedenen Höhen bräunen zunächst
nicht immer gleichmäßig. Ändern Sie in
solchen Fällen nicht die
Temperatureinstellung. Im Verlauf des
Backens gleichen sich die Unterschiede
wieder aus.
29
• Bei längeren Backzeiten können Sie den
Backofen etwa 10 Minuten vor Ablauf
der Zeit ausschalten und die Restwärme
nutzen.
Wenn Sie gefrorene Lebensmittel in den
Backofen geben, können sich die
Backbleche beim Backen verformen.
Nachdem die Backbleche abgekühlt sind,
hebt sich die Verformung wieder auf.
Backtipps
Backergebnis
Mögliche Ursache
Abhilfe
Die Unterseite des Kuchens
ist zu hell.
Die Einschubebene ist nicht
richtig.
Stellen Sie den Kuchen auf
eine tiefere Einschubebene.
Der Kuchen fällt zusammen
(wird feucht, klumpig oder
streifig).
Die Backofentemperatur ist
zu hoch.
Stellen Sie beim nächsten
Kuchen eine etwas niedrigere
Backofentemperatur ein.
Der Kuchen fällt zusammen
(wird feucht, klumpig oder
streifig).
Die Backzeit ist zu kurz.
Stellen Sie eine längere
Backzeit ein. Die Backzeit
lässt sich nicht durch eine
höhere Temperatur verringern.
Der Kuchen fällt zusammen
(wird feucht, klumpig oder
streifig).
Der Teig enthält zu viel Flüssigkeit.
Weniger Flüssigkeit verwenden. Beachten Sie die Rührzeiten, vor allem beim Einsatz
von Küchenmaschinen.
Der Kuchen ist zu trocken.
Die Backofentemperatur ist
zu niedrig.
Stellen Sie beim nächsten
Kuchen eine höhere Backofentemperatur ein.
Der Kuchen ist zu trocken.
Die Backzeit ist zu lang.
Stellen Sie beim nächsten
Kuchen eine kürzere Backzeit
ein.
Der Kuchen ist unregelmäßig
gebräunt.
Die Backofentemperatur ist
zu hoch und die Backzeit zu
kurz.
Stellen Sie eine niedrigere
Backofentemperatur und eine längere Backzeit ein.
Der Kuchen ist unregelmäßig
gebräunt.
Der Teig ist ungleich verteilt.
Verteilen Sie den Teig gleichmäßig auf dem Backblech.
Der Kuchen ist nach der eingestellten Zeit nicht fertig gebacken.
Die Backofentemperatur ist
zu niedrig.
Stellen Sie beim nächsten
Kuchen eine etwas höhere
Backofentemperatur ein.
30
Backen auf einer Einschubebene:
Backen in Formen
Gargut
Funktion
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Gugelhupf/
Brioche
Heißluft mit
Ringheizkörper
150 - 160
50 - 70
1
Sandkuchen/
Früchtekuchen
Heißluft mit
Ringheizkörper
140 - 160
70 - 90
1
Fatless sponge
cake/Biskuit
(ohne Butter)
Heißluft mit
Ringheizkörper
140 - 150
35 - 50
2
Fatless sponge
cake/Biskuit
(ohne Butter)
Ober-/Unterhitze
160
35 - 50
2
Tortenboden Mürbeteig
Heißluft mit
Ringheizkörper
170 - 1801)
10 - 25
2
Tortenboden
Rührteig
Heißluft mit
Ringheizkörper
150 - 170
20 - 25
2
Apple pie/Apfelkuchen (2 Formen Ø 20 cm,
diagonal versetzt)
Heißluft mit
Ringheizkörper
160
60 - 90
2
Apple pie/Apfelkuchen (2 Formen Ø 20 cm,
diagonal versetzt)
Ober-/Unterhitze
180
70 - 90
1
Käsekuchen
Ober-/Unterhitze
170 - 190
60 - 90
1
1) Backofen vorheizen.
Kuchen/Gebäck/Brot auf Backblechen
Gargut
Funktion
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Hefezopf/Hefekranz
Ober-/Unterhitze
170 - 190
30 - 40
3
Christstollen
Ober-/Unterhitze
160 - 1801)
50 - 70
2
31
Gargut
Funktion
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Brot (Roggenbrot):
1. Erster Teil
des Backvorgangs.
2. Zweiter Teil
des Backvorgangs.
Ober-/Unterhitze
1. 2301)
2. 160 - 180
1. 20
2. 30 - 60
1
Windbeutel/
Blätterteig
Ober-/Unterhitze
190 - 2101)
20 - 35
3
Biskuitrolle
Ober-/Unterhitze
180 - 2001)
10 - 20
3
Streuselkuchen
(trocken)
Heißluft mit
Ringheizkörper
150 - 160
20 - 40
3
Mandel-/
Zuckerkuchen
Ober-/Unterhitze
190 - 2101)
20 - 30
3
Obstkuchen
(auf Hefeteig/
Heißluft mit
Ringheizkörper
150
35 - 55
3
Ober-/Unterhitze
170
35 - 55
3
Obstkuchen mit
Mürbeteig
Heißluft mit
Ringheizkörper
160 - 170
40 - 80
3
Hefekuchen mit
empfindlichen
Belägen (z. B.
Quark, Sahne,
Pudding)
Ober-/Unterhitze
160 - 1801)
40 - 80
3
Rührteig)2)
Obstkuchen
(auf Hefeteig/
Rührteig)2)
1) Backofen vorheizen.
2) Verwenden Sie ein tiefes Blech.
Gebäck
Gargut
Funktion
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
Ebene
MürbeteigPlätzchen
Heißluft mit
Ringheizkörper
150 - 160
10 - 20
3
32
Gargut
Funktion
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Short bread/
Mürbeteiggebäck/Feingebäck
Heißluft mit
Ringheizkörper
140
20 - 35
3
Short bread/
Mürbeteiggebäck/Feingebäck
Ober-/Unterhitze
1601)
20 - 30
3
Rührteigplätzchen
Heißluft mit
Ringheizkörper
150 - 160
15 - 20
3
Eiweißgebäck/
Baiser
Heißluft mit
Ringheizkörper
80 - 100
120 - 150
3
Makronen
Heißluft mit
Ringheizkörper
100 - 120
30 - 50
3
Hefekleingebäck
Heißluft mit
Ringheizkörper
150 - 160
20 - 40
3
Blätterteiggebäck
Heißluft mit
Ringheizkörper
170 - 1801)
20 - 30
3
Brötchen
Heißluft mit
Ringheizkörper
1601)
10 - 25
3
Brötchen
Ober-/Unterhitze
190 - 2101)
10 - 25
3
Small cakes/
Törtchen (20
Stück pro
Blech)
Heißluft mit
Ringheizkörper
1501)
20 - 35
3
Small cakes/
Törtchen (20
Stück pro
Blech)
Ober-/Unterhitze
1701)
20 - 30
3
1) Backofen vorheizen.
Aufläufe und Überbackenes
Gargut
Funktion
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Nudelauflauf
Ober-/Unterhitze
180 - 200
45 - 60
1
33
Gargut
Funktion
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Lasagne
Ober-/Unterhitze
180 - 200
25 - 40
1
Gemüseauf-
Heißluftgrillen
160 - 170
15 - 30
1
Überbackene
Baguettes
Heißluft mit
Ringheizkörper
160 - 170
15 - 30
1
Süße Aufläufe
Ober-/Unterhitze
180 - 200
40 - 60
1
Fischaufläufe
Ober-/Unterhitze
180 - 200
30 - 60
1
Gefülltes Gemüse
Heißluft mit
Ringheizkörper
160 - 170
30 - 60
1
lauf1)
1) Backofen vorheizen.
Feuchte Heißluft
Gargut
Lebensmittel
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Nudelauflauf
180 - 200
45 - 60
2
Lasagne, frisch
180 - 200
45 - 60
2
Kartoffelgratin
190 - 210
55 - 80
2
Süßer Auflauf
180 - 200
45 - 60
2
Gugelhupf oder Brioche
160 - 170
50 - 70
1
Hefezopf/Hefekranz
170 - 190
40 - 50
2
Streuselkuchen (trocken)
160 - 170
20 - 40
3
Hefekleingebäck
160 - 170
20 - 40
2
Backen auf mehreren Ebenen
Die Funktion Heißluft mit Ringheizkörper
verwenden.
Kuchen/Gebäck/Brot auf Backblechen
Gargut
Windbeutel/
Eclairs
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
160 - 1801)
25 - 45
Ebene
2 Ebenen
3 Ebenen
1/4
-
34
Gargut
Streuselkuchen,
trocken
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
150 - 160
30 - 45
Ebene
2 Ebenen
3 Ebenen
1/4
-
1) Backofen vorheizen.
Plätzchen/small cakes/Törtchen/Gebäck/Brötchen
Gargut
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
Mürbeteigplätzchen
150 - 160
Short bread/
Mürbeteiggebäck/Feingebäck
Ebene
2 Ebenen
3 Ebenen
20 - 40
1/4
1/3/5
140
25 - 45
1/4
1/3/5
Rührteigplätzchen
160 - 170
25 - 40
1/4
-
Eiweißgebäck,
Baiser
80 - 100
130 - 170
1/4
-
Makronen
100 - 120
40 - 80
1/4
-
Hefekleingebäck
160 - 170
30 - 60
1/4
-
Blätterteiggebäck
170 - 1801)
30 - 50
1/4
-
Brötchen
180
20 - 30
1/4
-
Small cakes/
Törtchen (20
Stück pro
Blech)
1501)
23 - 40
1/4
-
1) Backofen vorheizen.
Bio-Garen
Benutzen Sie diese Funktion zum Garen
magerer, zarter Fleisch- und Fischstücke
mit Kerntemperaturen von bis zu 65 °C. Die
Funktion eignet sich nicht für Rezepte wie
Schmorbraten oder fettigen
Schweinebraten. Sie können den KT
Sensor verwenden, um sicher zu gehen,
dass das Fleisch die richtige
Kerntemperatur hat (siehe KT SensorTabelle).
In den ersten 10 Minuten können Sie eine
Backofentemperatur von 80 °C bis 150 °C
einstellen. Die Standardtemperatur beträgt
90 °C. Nach der Einstellung der Temperatur
behält der Backofen eine Temperatur von
80 °C bei. Verwenden Sie diese Funktion
nicht für Geflügel.
Garen Sie bei Verwendung
dieser Funktion stets ohne
Deckel.
35
1. Das Fleisch in einer Pfanne auf dem
Kochfeld auf jeder Seite 1-2 Minuten
sehr heiß anbraten.
2. Das Fleisch zusammen mit der heißen
Bratpfanne auf den Kombirost im
Backofen stellen.
3. Stecken Sie den KT Sensor in das
Fleisch.
4. Wählen Sie die Funktion Bio-Garen aus
und stellen Sie die gewünschte
Kerntemperatur ein.
Gargut
Menge
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Roastbeef/Filet
1000 - 1500 g
120
120 - 150
1
Rinderfilet
1000 - 1500 g
120
90 - 150
3
Kalbsbraten
1000 - 1500 g
120
120 - 150
1
Steaks
200 - 300 g
120
20 - 40
3
Pizzastufe
Gargut
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Pizza (dünner Boden)
200 - 2301)2)
15 - 20
2
Pizza (mit viel Belag)
180 - 200
20 - 30
2
Obststörtchen
180 - 200
40 - 55
1
Spinatquiche
160 - 180
45 - 60
1
Quiche Lorraine
170 - 190
45 - 55
1
Schweizer Flan
170 - 190
45 - 55
1
Käsekuchen
140 - 160
60 - 90
1
Apfelkuchen, gedeckt
150 - 170
50 - 60
1
Gemüsekuchen
160 - 180
50 - 60
1
Fladenbrot
2301)
10 - 20
2
Blätterteigquiche
160 - 1801)
45 - 55
2
Flammekuchen (Pizza-ähnliches Gericht
aus dem Elsass)
2301)
12 - 20
2
Piroggen (Russische
Version der Calzone)
180 - 2001)
15 - 25
2
1) Backofen vorheizen.
2) Verwenden Sie ein tiefes Blech.
36
Braten
• Benutzen Sie zum Braten
hitzebeständiges Geschirr (beachten Sie
die Angaben des Herstellers).
• Große Bratenstücke können direkt im
tiefen Blech (falls vorhanden) oder auf
dem Kombirost über dem tiefen Blech
gebraten werden.
• Braten Sie magere Fleischstücke in
einem Bräter mit Deckel. So bleibt das
Fleisch saftig.
• Alle Fleischarten, die gebräunt werden
können oder eine knusprige Kruste
bekommen, können in einem Bräter
ohne Deckel gebraten werden.
• Wir empfehlen, Fleisch und Fisch erst ab
1 kg im Backofen zu braten.
• Um ein Einbrennen von austretendem
Fleischsaft oder Fett zu vermeiden,
etwas Flüssigkeit in das tiefe Blech
geben.
• Braten nach Bedarf wenden (nach 1/2 2/3 der Garzeit).
• Große Bratenstücke und Geflügel mit
dem Bratensaft mehrmals während der
Bratzeit übergießen. Dadurch erzielen
Sie ein besseres Bratergebnis.
• Sie können das Gerät ca. 10 Minuten
vor Ende der Bratzeit ausschalten und
die Restwärme nutzen.
Brat-Tabellen
Rindfleisch
Gargut
Menge
Funktion
Temperatur (°C)
Dauer
(Min.)
Ebene
Schmorbraten
1 - 1,5 kg
Ober-/
Unterhitze
230
120 - 150
1
Roastbeef oder
Filet: blutig
je cm Dicke
Heißluftgrillen
190 - 2001)
5-6
1
Roastbeef oder
Filet: rosa
je cm Dicke
Heißluftgrillen
180 - 1901)
6-8
1
Roastbeef oder
Filet: durch
je cm Dicke
Heißluftgrillen
170 - 1801)
8 - 10
1
Gargut
Menge
(kg)
Funktion
Temperatur (°C)
Dauer
(Min.)
Ebene
Schulter/
Nacken/Schinkenstück
1 - 1.5
Heißluftgrillen
160 - 180
90 - 120
1
Kotelett/Rippchen
1 - 1.5
Heißluftgrillen
170 - 180
60 - 90
1
Hackbraten
0.75 - 1
Heißluftgrillen
160 - 170
50 - 60
1
1) Backofen vorheizen.
Schweinefleisch
37
Gargut
Menge
(kg)
Funktion
Temperatur (°C)
Dauer
(Min.)
Ebene
Schweinshaxe
(vorgekocht)
0.75 - 1
Heißluftgrillen
150 - 170
90 - 120
1
Kalb
Gargut
Menge (kg)
Funktion
Temperatur (°C)
Dauer
(Min.)
Ebene
Kalbsbraten
1
Heißluftgrillen
160 - 180
90 - 120
1
Kalbshaxe
1.5 - 2
Heißluftgrillen
160 - 180
120 - 150
1
Gargut
Menge (kg)
Funktion
Temperatur (°C)
Dauer
(Min.)
Ebene
Lammkeule/
Lammbraten
1 - 1.5
Heißluftgrillen
150 - 170
100 - 120
1
Lammrücken
1 - 1.5
Heißluftgrillen
160 - 180
40 - 60
1
Gargut
Menge (kg)
Funktion
Temperatur (°C)
Dauer
(Min.)
Ebene
Hasenrücken/-keule
bis 1
Ober-/
Unterhitze
2301)
30 - 40
1
Reh-/
Hirschrücken
1.5 - 2
Ober-/
Unterhitze
210 - 220
35 - 40
1
Reh-/
Hirschkeule
1.5 - 2
Ober-/
Unterhitze
180 - 200
60 - 90
1
Gargut
Menge (kg)
Funktion
Temperatur (°C)
Dauer
(Min.)
Ebene
Geflügelteile
je 0,2 - 0,25
Heißluftgrillen
200 - 220
30 - 50
1
Hähnchenhälfte
je 0,4 - 0,5
Heißluftgrillen
190 - 210
35 - 50
1
Lamm
Wild
1) Backofen vorheizen.
Geflügel
38
Gargut
Menge (kg)
Funktion
Temperatur (°C)
Dauer
(Min.)
Ebene
Hähnchen,
Poularde
1 - 1.5
Heißluftgrillen
190 - 210
50 - 70
1
Ente
1.5 - 2
Heißluftgrillen
180 - 200
80 - 100
1
Gans
3.5 - 5
Heißluftgrillen
160 - 180
120 - 180
1
Pute
2.5 - 3.5
Heißluftgrillen
160 - 180
120 - 150
1
Pute
4-6
Heißluftgrillen
140 - 160
150 - 240
1
Gargut
Menge (kg)
Funktion
Temperatur (°C)
Dauer
(Min.)
Ebene
Fisch
1 - 1.5
Ober-/
Unterhitze
210 - 220
40 - 60
1
Fisch (gedämpft)
Grillstufe 1
• Benutzen Sie den Grill immer mit der
höchsten Temperatureinstellung.
• Schieben Sie den Rost gemäß den
Empfehlungen in der Grilltabelle in die
entsprechende Einschubebene.
• Schieben Sie zum Auffangen von Fett
das Blech immer in die erste
Einschubebene.
• Grillen Sie nur flache Fleisch- oder
Fischstücke.
• Heizen Sie den leeren Backofen immer 5
Minuten lang mit der Grill-Funktion vor.
VORSICHT! Grillen Sie immer
bei geschlossener Backofentür.
Grillstufe 1
Gargut
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Erste Seite
Zweite Seite
Roastbeef
210 - 230
30 - 40
30 - 40
2
Rinderfilet
230
20 - 30
20 - 30
3
Schweinerücken
210 - 230
30 - 40
30 - 40
2
Kalbsrücken
210 - 230
30 - 40
30 - 40
2
Lammrücken
210 - 230
25 - 35
20 - 25
3
Fisch, 500 1000 g
210 - 230
15 - 30
15 - 30
3/4
39
Grillstufe 2
Gargut
Dauer (Min.)
Ebene
Erste Seite
Zweite Seite
Burgers/Frikadellen
8 - 10
6-8
4
Schweinefilet
10 - 12
6 - 10
4
Würstchen
10 - 12
6-8
4
Filet/Kalbssteaks
7 - 10
6-8
4
Toast/Toast
1-3
1-3
5
Überbackener Toast
6-8
-
4
Gargut
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Pizza, gefroren
200 - 220
15 - 25
2
Pizza American, gefroren
190 - 210
20 - 25
2
Pizza, gekühlt
210 - 230
13 - 25
2
Pizzasnacks, gefroren
180 - 200
15 - 30
2
Pommes frites, dünn
200 - 220
20 - 30
3
Pommes frites, dick
200 - 220
25 - 35
3
Kroketten
220 - 230
20 - 35
3
Rösti
210 - 230
20 - 30
3
Lasagne/Cannelloni,
frisch
170 - 190
35 - 45
2
Lasagne/Cannelloni,
gefr.
160 - 180
40 - 60
2
Ofengebackener Käse
170 - 190
20 - 30
3
Hähnchenflügel
190 - 210
20 - 30
2
Tiefkühlgerichte
Tiefgefrorene Fertiggerichte
Gargut
Funktion
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Pizza, gefroren
Ober-/Unterhitze
gemäß Herstelleranweisungen
gemäß Herstelleranweisungen
3
40
Gargut
Funktion
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Pommes Fri-
Ober-/Unterhitze oder Heißluftgrillen
200 - 220
gemäß Herstelleranweisungen
3
Baguettes
Ober-/Unterhitze
gemäß Herstelleranweisungen
gemäß Herstelleranweisungen
3
Obstkuchen
Ober-/Unterhitze
gemäß Herstelleranweisungen
gemäß Herstelleranweisungen
3
tes1) (300 - 600
g)
1) Pommes Frites zwischendurch 2 bis 3 Mal wenden.
Auftauen
• Nehmen Sie die Lebensmittel aus der
Verpackung und stellen Sie sie auf
einem Teller.
• Verwenden Sie die erste Einschubebene
von unten.
• Bedecken Sie die Lebensmittel nicht mit
einer Schüssel oder einem Teller, da
dadurch die Auftauzeit verlängert
werden könnte.
Gargut
Menge
(kg)
Auftauzeit
(Min.)
Zusätzliche Auftauzeit
(Min.)
Bemerkungen
Hähnchen
1
100 - 140
20 - 30
Hähnchen auf eine umgedrehte Untertasse und diese auf eine große
Platte legen. Nach der Hälfte der
Zeit wenden.
Fleisch
1
100 - 140
20 - 30
Nach der Hälfte der Zeit wenden.
Fleisch
0,5
90 - 120
20 - 30
Nach der Hälfte der Zeit wenden.
Forelle
0,15
25 - 35
10 - 15
-
Erdbeeren
0,3
30 - 40
10 - 20
-
Butter
0,25
30 - 40
10 - 15
-
Sahne
2 x 0,2
80 - 100
10 - 15
Sahne im leicht gefrorenen Zustand
aufschlagen.
Kuchen
1,4
60
60
-
Einkochen - Unterhitze
• Verwenden Sie nur handelsübliche
Einweckgläser gleicher Größe.
• Verwenden Sie keine Gläser mit
Schraub- oder Bajonettdeckeln und
keine Metalldosen.
• Verwenden Sie für diese Funktion die
erste Einschubebene von unten.
41
• Stellen Sie nicht mehr als sechs 1 Liter
fassende Einweckgläser auf das
Backblech.
• Füllen Sie alle Gläser gleich hoch und
verschließen Sie sie mit einer Klammer.
• Die Gläser dürfen sich nicht berühren.
• Füllen Sie etwa 1/2 Liter Wasser in das
Backblech, um ausreichend Feuchtigkeit
im Backofen zu erhalten.
• Sobald die Flüssigkeit in den ersten
Gläsern zu perlen beginnt (dies dauert
bei 1-Liter-Gläsern ca. 35-60 Minuten),
Backofen ausschalten oder die
Temperatur auf 100 °C zurückschalten
(siehe Tabelle).
Beerenobst
Gargut
Temperatur (°C)
Einkochen bis
Perlbeginn (Min.)
Weiterkochen bei
100 °C (Min.)
Erdbeeren/Blaubeeren/Himbeeren/reife
Stachelbeeren
160 - 170
35 - 45
-
Gargut
Temperatur (°C)
Einkochen bis
Perlbeginn (Min.)
Weiterkochen bei
100 °C (Min.)
Birnen/Quitten/
Zwetschgen
160 - 170
35 - 45
10 - 15
Gargut
Temperatur (°C)
Einkochen bis
Perlbeginn (Min.)
Weiterkochen bei
100 °C (Min.)
Karotten1)
160 - 170
50 - 60
5 - 10
Gurken
160 - 170
50 - 60
-
Mixed Pickles
160 - 170
50 - 60
5 - 10
Kohlrabi/Erbsen/
Spargel
160 - 170
50 - 60
15 - 20
Steinobst
Gemüse
1) Nach dem Ausschalten im Backofen stehen lassen.
Dörren - Heißluft mit
Ringheizkörper
• Sie erzielen ein besseres Ergebnis, wenn
Sie nach halber Dörrzeit den Backofen
ausschalten, öffnen und am besten über
Nacht auskühlen lassen.
• Verwenden Sie mit Butterbrot- oder
Backpapier belegte Bleche.
Gemüse
Gargut
Temperatur
(°C)
Dauer (Std.)
Bohnen
60 - 70
6-8
Ebene
1 Ebene
2 Ebenen
3
1/4
42
Gargut
Temperatur
(°C)
Dauer (Std.)
Paprika
60 - 70
Suppengemüse
Pilze
Kräuter
Ebene
1 Ebene
2 Ebenen
5-6
3
1/4
60 - 70
5-6
3
1/4
50 - 60
6-8
3
1/4
40 - 50
2-3
3
1/4
Temperatur
(°C)
Dauer (Std.)
Ebene
Pflaumen
60 - 70
Aprikosen
Obst
Gargut
1 Ebene
2 Ebenen
8 - 10
3
1/4
60 - 70
8 - 10
3
1/4
Apfelscheiben
60 - 70
6-8
3
1/4
Birnen
60 - 70
6-9
3
1/4
REINIGUNG UND PFLEGE
WARNUNG! Siehe Kapitel
"Sicherheitshinweise".
Hinweise zur Reinigung
• Feuchten Sie ein weiches Tuch mit
warmem Wasser und etwas
Reinigungsmittel an, und reinigen Sie
damit die Vorderseite des Geräts.
• Reinigen Sie die Metalloberflächen mit
einem geeigneten Reinigungsmittel.
• Reinigen Sie den Geräteinnenraum nach
jedem Gebrauch. Fettansammlungen
und Speisereste könnten einen Brand
verursachen. Bei der Brat- und
Fettpfanne ist das Risiko besonders
hoch.
• Entfernen Sie hartnäckige
Verschmutzungen mit speziellen
Backofenreinigern.
• Reinigen Sie alle Zubehörteile nach
jedem Gebrauch und lassen Sie sie
trocknen. Feuchten Sie ein weiches
Tuch mit warmem Wasser und etwas
Reinigungsmittel an.
• Zubehörteile mit Antihaftbeschichtung
dürfen nicht mit aggressiven
Reinigungsmitteln, scharfkantigen
Gegenständen oder im Geschirrspüler
gereinigt werden. Andernfalls kann die
Antihaftbeschichtung beschädigt
werden.
Entfernen von Einhängegittern
Lassen Sie das Gerät vor Wartungsarbeiten
unbedingt abkühlen. Es besteht
Verbrennungsgefahr.
Entfernen Sie zur Reinigung des Backofens
die Einhängegitter.
1. Ziehen Sie die Einhängegitter vorsichtig
nach oben und aus der vorderen
Aufhängung heraus.
1
3
2
2. Ziehen Sie das Einhängegitter vorne von
der Seitenwand weg.
43
3. Ziehen Sie die Gitter aus der hinteren
Aufhängung heraus.
Führen Sie zum Einsetzen der
Einhängegitter die oben aufgeführten
Schritte in umgekehrter Reihenfolge durch.
Dampfreinigung
Sie können den Beginn der
Reinigung mit der Funktion
„Ende“ verzögern. Siehe
„Einstellen von ENDE“.
Entfernen Sie grobe Rückstände von Hand.
1. Füllen Sie ca. 250 ml Wasser vermischt
mit 3 Esslöffel Essig in den
Dampfgenerator.
2. Wählen Sie die Funktion
Dampfreinigung. Weiteres hierzu finden
Sie unter „Ofenfunktionen“.
Im Display werden die Dauer und die
Standardtemperatur angezeigt.
, um die Reinigung zu
3. Berühren Sie
starten.
Nach Abschluss der Dampfreinigung ertönt
ein Signalton. Berühren Sie ein Sensorfeld,
um den Signalton abzustellen.
4. Wischen Sie das Gerät mit einem
weichen Tuch aus. Entfernen Sie das
Wasser mit dem Schwamm aus dem
Dampfgenerator, und wischen Sie ihn
trocken.
Lassen Sie die Gerätetür ca. 1 Stunde
offen, damit das Gerät vollständig trocknen
kann.
Dampferzeugungssystem
VORSICHT! Durch chemische
Entkalkungsmittel können
Schäden am Email entstehen.
Folgen Sie den Anweisungen
des Herstellers.
1. Füllen Sie zur Reinigung der
Wasserschublade und des
Dampfgenerators das Wasser-EssigGemisch (ca. 250 ml) über die
Wasserschublade in den
Dampfgenerator. Warten Sie ca. 10
Minuten.
2. Saugen Sie das Essigwasser mit dem
Schwamm auf.
3. Geben Sie klares Wasser (100-200 ml)
in die Wasserschublade, um das
Dampferzeugungssystem zu spülen.
4. Entfernen Sie das Wasser mit dem
Schwamm aus dem Dampfgenerator,
und wischen Sie ihn trocken.
5. Lassen Sie die Tür offen stehen, bis das
Gerät vollständig getrocknet ist.
Aus- und Einbauen der Tür
Die Backofentür und die inneren
Glasscheiben können zur Reinigung
ausgebaut werden. Die Anzahl der
Glasscheiben variiert je nach Modell.
WARNUNG! Gehen Sie beim
Aushängen der Tür vorsichtig
vor. Die Tür ist schwer.
1. Öffnen Sie die Tür vollständig.
2. Drücken Sie auf die Klemmhebel (A) an
beiden Türscharnieren.
VORSICHT! Den
Dampfgenerator nach jeder
Benutzung trocknen. Saugen
Sie das Wasser mit einem
Schwamm auf.
Beseitigen Sie die
Kalkrückstände mit
Essigwasser.
A
A
3. Schließen Sie die Backofentür bis zur
ersten Öffnungsstellung (Winkel ca. 70
Grad).
44
4. Fassen Sie die Tür mit beiden Händen
seitlich an und ziehen Sie sie schräg
nach oben vom Gerät weg.
5. Legen Sie die Tür mit der Außenseite
nach unten auf ein weiches Tuch und
eine stabile Fläche, damit sie keine
Kratzer bekommt.
6. Fassen Sie die Türabdeckung (B) an der
Oberkante der Tür an beiden Seiten an.
Drücken Sie sie nach innen, um den
Schnappverschluss zu lösen.
2
B
1
7. Ziehen Sie die Türabdeckung nach
vorne, um sie abzunehmen.
8. Fassen Sie die Glasscheiben der Tür
nacheinander am oberen Rand an und
ziehen Sie sie nach oben aus der
Führung.
9. Reinigen Sie die Glasscheiben mit
Wasser und Seife. Trocknen Sie die
Glasscheibe sorgfältig ab.
Nach der Reinigung müssen die
Backofentür und die Glasscheiben wieder
eingebaut werden. Führen Sie die oben
aufgeführten Schritte in umgekehrter
Reihenfolge durch. Setzen Sie zuerst die
FEHLERSUCHE
WARNUNG! Siehe Kapitel
"Sicherheitshinweise".
kleinere Scheibe ein und dann die größere
Scheibe.
Austauschen der Lampe
Legen Sie ein Tuch unten in den Garraum
des Geräts. Auf diese Weise schützen Sie
die Glasabdeckung der Backofenlampe
und den Innenraum des Backofens.
WARNUNG!
Stromschlaggefahr! Schalten Sie
die Sicherung aus, bevor Sie die
Lampe austauschen.
Die Lampe und die
Glasabdeckung der Lampe
können heiß werden.
1. Schalten Sie das Gerät aus.
2. Entfernen Sie die Sicherungen aus dem
Sicherungskasten, oder schalten Sie
den Schutzschalter aus.
Obere Lampe
1. Drehen Sie die Glasabdeckung der
Lampe gegen den Uhrzeigersinn, und
nehmen Sie sie ab.
2. Entfernen Sie den Metallring und
reinigen Sie die Glasabdeckung.
3. Ersetzen Sie die Lampe durch eine
geeignete, bis 300 °C hitzebeständige
Lampe.
4. Stecken Sie den Metallring auf die
Glasabdeckung.
5. Bringen Sie die Glasabdeckung wieder
an.
45
Was tun, wenn ...
Störung
Mögliche Ursache
Abhilfe
Der Backofen kann nicht eingeschaltet oder bedient werden.
Der Backofen ist nicht oder
nicht ordnungsgemäß an die
Spannungsversorgung angeschlossen.
Prüfen Sie, ob der Backofen
ordnungsgemäß an die
Spannungsversorgung angeschlossen ist (siehe Anschlussplan, falls vorhanden).
Der Backofen heizt nicht.
Der Backofen ist ausgeschaltet.
Schalten Sie den Backofen
ein.
Der Backofen heizt nicht.
Die Uhr ist nicht eingestellt.
Stellen Sie die Uhr ein.
Der Backofen heizt nicht.
Die erforderlichen Einstellungen wurden nicht vorgenommen.
Vergewissern Sie sich, dass
die Einstellungen korrekt
sind.
Der Backofen heizt nicht.
Die Abschaltautomatik ist
eingeschaltet.
Siehe „Abschaltautomatik“.
Der Backofen heizt nicht.
Die Kindersicherung ist eingeschaltet.
Siehe „Verwenden der Kindersicherung“.
Der Backofen heizt nicht.
Die Sicherung ist durchgebrannt.
Vergewissern Sie sich, dass
die Sicherung der Grund für
die Störung ist. Brennt die Sicherung wiederholt durch,
wenden Sie sich an eine zugelassene Elektrofachkraft.
Die Lampe funktioniert nicht.
Die Lampe ist defekt.
Tauschen Sie die Lampe aus.
Während das Gerät ausgeschaltet ist, zeigt das Display
die Uhrzeit nicht an.
Das Display ist ausgeschaltet.
Berühren Sie
und
gleichzeitig, um das Display
wieder einzuschalten.
Der KT-Sensor funktioniert
nicht.
Der Stecker des Kerntemperatursensors steckt nicht ordnungsgemäß in der Buchse.
Stecken Sie den Stecker des
Kerntemperatursensors so
weit wie möglich in die Buchse ein.
Die Zubereitung der Gerichte
dauert zu lange oder sie garen zu schnell.
Die Temperatur ist zu niedrig
oder zu hoch.
Passen Sie ggf. die Temperatur an. Folgen Sie den Anweisungen in der Bedienungsanleitung.
Dampf und Kondenswasser
schlagen sich auf den Speisen und im Garraum nieder.
Die Speisen standen zu lange
im Backofen.
Lassen Sie die Speisen nach
Beendigung des Gar- oder
Backvorgangs nicht länger
als 15 - 20 Minuten im Backofen stehen.
46
Störung
Mögliche Ursache
Abhilfe
Das Display zeigt „C2“ an.
Sie möchten die Funktion
Auftauen starten, haben aber
nicht den Stecker des Kerntemperatursensors aus der
Buchse entfernt.
Ziehen Sie den Stecker des
Kerntemperatursensors aus
der Buchse.
Im Display erscheint ein Fehlercode, der nicht in der Tabelle steht.
Ein Fehler in der Elektrik ist
aufgetreten.
• Schalten Sie den Backofen über die Haussicherung oder den Schutzschalter im Sicherungskasten aus und wieder
ein.
• Wenn der Fehlercode erneut im Display erscheint,
wenden Sie sich an den
Kundendienst.
Servicedaten
Wenn Sie das Problem nicht selbst lösen
können, wenden Sie sich an den Händler
oder einen autorisierten Kundendienst.
Typenschild befindet sich am Frontrahmen
des Garraums. Entfernen Sie das
Typenschild nicht vom Garraum.
Die vom Kundendienst benötigten Daten
finden Sie auf dem Typenschild. Das
Wir empfehlen, hier folgende Daten zu notieren:
Modell (MOD.)
.........................................
Produktnummer (PNC)
.........................................
Seriennummer (S.N.)
.........................................
ENERGIEEFFIZIENZ
Produktdatenblatt und Informationen gemäß EU 65-66/2014
Herstellername
Juno
Modellidentifikation
JBD177D6
Energieeffizienzindex
92.9
Energieeffizienzklasse
A
Energieverbrauch bei Standardbeladung, Ober-/Unterhitze
0.93 kWh/Programm
Energieverbrauch bei Standardbeladung, Heißluft
0.79 kWh/Programm
47
Anzahl der Garräume
1
Wärmequelle
Strom
Fassungsvermögen
70 l
Backofentyp
Einbau-Backofen
Gewicht
38.5 kg
EN 60350-1 - Elektrische Kochgeräte für
den Hausgebrauch - Teil 1: Herde,
Backöfen, Dampfgarer und Grillgeräte Verfahren zur Messung der
Gebrauchseigenschaften.
Energie sparen
Das Gerät verfügt über
Funktionen, mit deren Hilfe Sie
beim täglichen Kochen Energie
sparen können.
Allgemeine Tipps
Achten Sie darauf, dass die Backofentür
während des Betriebs vollständig
geschlossen ist, und öffnen Sie sie nicht
öfter als erforderlich.
Verwenden Sie Kochgeschirr aus Metall,
um mehr Energie zu sparen.
Heizen Sie, wenn möglich, den Backofen
nicht vor, bevor Sie die Speisen
hineingeben.
Beträgt die Garzeit mehr als 30 Minuten,
reduzieren Sie die Ofentemperatur je nach
Gardauer 3 - 10 Minuten vor Ablauf des
Garvorgangs auf die Mindesttemperatur.
Durch die Restwärme des Backofens
werden die Speisen weiter gegart.
Restwärme
Die Heizelemente werden bei einem
Programm mit den aktivierten Optionen
Dauer oder Ende und einer Garzeit von
länger als 30 Minuten bei einigen
Ofenfunktionen automatisch 10 % früher
ausgeschaltet.
Der Ventilator und die Lampe bleiben
eingeschaltet.
Warmhalten von Speisen
Wählen Sie die niedrigste
Temperatureinstellung, wenn Sie die
Restwärme zum Warmhalten von Speisen
nutzen möchten. Das Display zeigt die
Restwärmeanzeige oder die Temperatur an.
Garen bei ausgeschalteter
Backofenbeleuchtung
Schalten Sie die Lampe während des
Garvorgangs aus, und nur dann ein, wenn
Sie sie benötigen.
Ausschalten des Displays
Bei Bedarf können Sie das Display komplett
und
ausschalten. Berühren Sie
gleichzeitig, bis das Display erlischt. Auf
dieselbe Weise wird das Gerät
eingeschaltet.
Nutzen Sie die Restwärme, um andere
Speisen aufzuwärmen.
Garen mit Heißluft
Nutzen Sie, wenn möglich, die
Garfunktionen mit Heißluft, um Energie zu
sparen.
UMWELTTIPPS
Recyceln Sie Materialien mit dem Symbol
. Entsorgen Sie die Verpackung in den
entsprechenden Recyclingbehältern.
Recyceln Sie zum Umwelt- und
48
Gesundheitsschutz elektrische und
elektronische Geräte. Entsorgen Sie Geräte
mit diesem Symbol nicht mit dem
Hausmüll. Bringen Sie das Gerät zu Ihrer
örtlichen Sammelstelle oder wenden Sie
sich an Ihr Gemeindeamt.
*
49
50
51
867316624-B-392016
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement