Electrolux | KOCBH20X | User manual | Electrolux KOCBH20X Benutzerhandbuch

Electrolux KOCBH20X Benutzerhandbuch
KOCBH20X
DE
Dampfgarer
Benutzerinformation
2
www.electrolux.com
INHALTSVERZEICHNIS
1. SICHERHEITSHINWEISE..................................................................................3
2. SICHERHEITSANWEISUNGEN........................................................................ 5
3. GERÄTEBESCHREIBUNG................................................................................ 7
4. BEDIENFELD..................................................................................................... 8
5. VOR DER ERSTEN INBETRIEBNAHME.........................................................10
6. TÄGLICHER GEBRAUCH................................................................................10
7. UHRFUNKTIONEN...........................................................................................18
8. AUTOMATIKPROGRAMME.............................................................................19
9. VERWENDUNG DES ZUBEHÖRS.................................................................. 19
10. ZUSATZFUNKTIONEN.................................................................................. 23
11. TIPPS UND HINWEISE..................................................................................25
12. REINIGUNG UND PFLEGE........................................................................... 42
13. FEHLERSUCHE............................................................................................. 46
14. MONTAGE......................................................................................................48
15. ENERGIEEFFIZIENZ..................................................................................... 50
WIR DENKEN AN SIE
Vielen Dank, dass Sie sich für ein Gerät von Electrolux entschieden haben. Sie
haben ein Produkt gewählt, hinter dem jahrzehntelange professionelle Erfahrung
und Innovation stehen. Bei der Entwicklung dieses großartigen und eleganten
Geräts haben wir an Sie gedacht. So haben Sie bei jedem Gebrauch die
Gewissheit, dass Sie stets großartige Ergebnisse erzielen werden.
Willkommen bei Electrolux.
Besuchen Sie uns auf unserer Website, um:
Sich Anwendungshinweise, Prospekte, Fehlerbehebungs- und ServiceInformationen zu holen:
www.electrolux.com/webselfservice
Ihr Produkt für einen besseren Service zu registrieren:
www.registerelectrolux.com
Zubehör, Verbrauchsmaterial und Original-Ersatzteile für Ihr Gerät zu kaufen:
www.electrolux.com/shop
REPARATUR- UND KUNDENDIENST
Bitte verwenden Sie ausschließlich Original-Ersatzteile für Ihre Produkte.
Halten Sie folgende Angaben bereit, wenn Sie sich an den Kundendienst
wenden: Modell, Produktnummer (PNC), Seriennummer.
Diese Informationen finden Sie auf dem Typenschild.
Warnungs-/Sicherheitshinweise
Allgemeine Informationen und Empfehlungen
Informationen zum Umweltschutz
Änderungen vorbehalten.
DEUTSCH
1.
3
SICHERHEITSHINWEISE
Lesen Sie vor der Montage und dem Gebrauch des
Geräts zuerst die Bedienungsanleitung. Bei
Verletzungen oder Schäden infolge nicht
ordnungsgemäßer Montage oder Verwendung
übernimmt der Hersteller keine Haftung. Bewahren Sie
die Anweisungen zum Nachschlagen an einem sicheren
und zugänglichen Ort auf.
1.1 Sicherheit von Kindern und schutzbedürftigen
Personen
•
•
•
•
•
•
•
•
Das Gerät kann von Kindern ab 8 Jahren und
Personen mit eingeschränkten physischen,
sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder mit
mangelnder Erfahrung und/oder mangelndem Wissen
nur dann verwendet werden, wenn sie durch eine für
ihre Sicherheit zuständige Person beaufsichtigt
werden oder in die sichere Verwendung des Geräts
eingewiesen wurden und die mit dem Gerät
verbundenen Gefahren verstanden haben.
Kinder zwischen 3 und 8 Jahren und Personen mit
schweren Behinderungen oder Mehrfachbehinderung
müssen vom Gerät ferngehalten werden, wenn sie
nicht ständig beaufsichtigt werden.
Halten Sie Kinder unter 3 Jahren vom Gerät fern,
wenn sie nicht ständig beaufsichtigt werden.
Kinder dürfen nicht mit dem Gerät spielen.
Halten Sie sämtliches Verpackungsmaterial von
Kindern fern und entsorgen Sie es auf angemessene
Weise.
Halten Sie Kinder und Haustiere während des
Betriebs oder der Abkühlphase vom Gerät fern.
Berührbare Teile sind heiß.
Falls Ihr Gerät mit einer Kindersicherung ausgestattet
ist, empfehlen wir, diese einzuschalten.
Kinder dürfen keine Reinigung und Wartung ohne
Beaufsichtigung durchführen.
4
www.electrolux.com
1.2 Allgemeine Sicherheit
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Die Montage des Geräts und der Austausch des
Kabels muss von einer Fachkraft vorgenommen
werden.
WARNUNG: Das Gerät und die zugänglichen
Geräteteile werden während des Betriebs heiß. Seien
Sie vorsichtig und berühren Sie niemals die
Heizelemente.
Verwenden Sie zum Anfassen des Zubehörs und der
Töpfe wärmeisolierende Handschuhe.
Ziehen Sie bitte vor jeder Wartungsmaßnahme den
Netzstecker aus der Steckdose.
Vergewissern Sie sich, dass das Gerät ausgeschaltet
ist, bevor Sie die Lampe austauschen, um einen
Stromschlag zu vermeiden.
Reinigen Sie das Gerät nicht mit einem
Dampfstrahlreiniger.
Benutzen Sie keine scharfe Scheuermittel oder
Metallschwämmchen zum Reinigen der Glastür; sie
können die Glasfläche verkratzen und zum
Zersplittern der Scheibe führen.
Wenn das Netzkabel beschädigt ist, muss es vom
Hersteller, seinem autorisierten Kundenservice oder
einer gleichermaßen qualifizierten Person
ausgetauscht werden, um Gefahren durch
elektrischen Strom zu vermeiden.
Ziehen Sie die Einhängegitter erst vorne und dann
hinten von der Seitenwand weg und nehmen Sie sie
heraus. Führen Sie zum Einsetzen der Einhängegitter
die obigen Schritte in umgekehrter Reihenfolge durch.
DEUTSCH
5
2. SICHERHEITSANWEISUNGEN
2.1 Montage
WARNUNG!
Die Montage des Geräts darf
nur von einer qualifizierten
Fachkraft durchgeführt
werden.
•
•
•
•
•
•
•
•
Entfernen Sie das gesamte
Verpackungsmaterial.
Montieren Sie ein beschädigtes Gerät
nicht und benutzen Sie es nicht.
Halten Sie sich an die mitgelieferte
Montageanleitung.
Seien Sie beim Umsetzen des
Gerätes vorsichtig, da es sehr schwer
ist. Tragen Sie stets
Sicherheitshandschuhe und festes
Schuhwerk.
Ziehen Sie das Gerät nicht am Griff.
Die Mindestabstände zu anderen
Geräten und Küchenmöbeln sind
einzuhalten.
Montieren Sie das Gerät an einem
sicheren und geeigneten Ort, der den
Montageanforderungen entspricht.
Das Gerät ist mit einem elektrischen
Kühlsystem ausgestattet. Es muss an
die Stromversorgung angeschlossen
werden.
2.2 Elektrischer Anschluss
•
•
•
•
•
•
•
WARNUNG!
Brand- und
Stromschlaggefahr.
•
•
•
•
•
•
Alle elektrischen Anschlüsse sind von
einem geprüften Elektriker
vorzunehmen.
Das Gerät muss geerdet sein.
Stellen Sie sicher, dass die Daten auf
dem Typenschild mit den elektrischen
Nennwerten der Netzspannung
übereinstimmen.
Schließen Sie das Gerät unbedingt an
eine ordnungsgemäß installierte
Schutzkontaktsteckdose an.
Verwenden Sie keine
Mehrfachsteckdosen oder
Verlängerungskabel.
Achten Sie darauf, Netzstecker und
Netzkabel nicht zu beschädigen. Falls
das Netzkabel des Geräts ersetzt
•
werden muss, lassen Sie diese Arbeit
durch unseren autorisierten
Kundendienst durchführen.
Achten Sie darauf, dass das
Netzkabel die Gerätetür nicht berührt
oder in ihre Nähe gelangt,
insbesondere wenn die Tür heiß ist.
Alle Teile, die gegen direktes
Berühren schützen, sowie die
isolierten Teile müssen so befestigt
werden, dass sie nicht ohne
Werkzeug entfernt werden können.
Stecken Sie den Netzstecker erst
nach Abschluss der Montage in die
Steckdose. Stellen Sie sicher, dass
der Netzstecker nach der Montage
noch zugänglich ist.
Falls die Steckdose lose ist, schließen
Sie den Netzstecker nicht an.
Ziehen Sie nicht am Netzkabel, wenn
Sie das Gerät von der
Stromversorgung trennen möchten.
Ziehen Sie stets am Netzstecker.
Verwenden Sie nur geeignete
Trenneinrichtungen: Überlastschalter,
Sicherungen (Schraubsicherungen
müssen aus dem Halter entfernt
werden können),
Fehlerstromschutzschalter und
Schütze.
Die elektrische Installation muss eine
Trenneinrichtung aufweisen, mit der
Sie das Gerät allpolig von der
Stromversorgung trennen können. Die
Trenneinrichtung muss mit einer
Kontaktöffnungsbreite von
mindestens 3 mm ausgeführt sein.
Das Gerät entspricht den ECRichtlinien.
2.3 Verwendung
WARNUNG!
Verletzungs-,
Verbrennungs-,
Stromschlag- oder
Explosionsgefahr.
•
•
Dieses Gerät ist ausschließlich zur
Verwendung im Haushalt bestimmt.
Nehmen Sie keine technischen
Änderungen am Gerät vor.
6
www.electrolux.com
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Die Lüftungsöffnungen dürfen nicht
abgedeckt werden.
Lassen Sie das Gerät bei Betrieb
nicht unbeaufsichtigt.
Schalten Sie das Gerät nach jedem
Gebrauch aus.
Gehen Sie beim Öffnen der Tür
vorsichtig vor, wenn das Gerät in
Betrieb ist. Es kann heiße Luft
austreten.
Bedienen Sie das Gerät nicht mit
feuchten oder nassen Händen oder
wenn es mit Wasser in Kontakt
gekommen ist.
Üben Sie keinen Druck auf die
geöffnete Gerätetür aus.
Benutzen Sie das Gerät nicht als
Arbeits- oder Abstellfläche.
Öffnen Sie die Gerätetür vorsichtig.
Wenn Sie Zutaten mit Alkohol
verwenden, kann ein AlkoholLuftgemisch entstehen.
Achten Sie beim Öffnen der Tür
darauf, dass keine Funken oder
offenen Flammen in das Gerät
gelangen.
Laden Sie keine entflammbaren
Produkte oder Gegenstände, die mit
entflammbaren Produkten benetzt
sind, in das Gerät und stellen Sie
solche nicht in die Nähe oder auf das
Gerät.
WARNUNG!
Risiko von Schäden am
Gerät.
•
•
Um Beschädigungen und
Verfärbungen der Emailbeschichtung
zu vermeiden:
– Stellen Sie feuerfestes Geschirr
oder andere Gegenstände nicht
direkt auf den Boden des Geräts.
– Legen Sie keine Alufolie direkt auf
den Boden des Garraums.
– Füllen Sie kein Wasser in das
heiße Gerät.
– Lassen Sie nach Abschluss des
Garvorgangs kein feuchtes
Geschirr oder feuchte Speisen im
Gerät stehen.
– Gehen Sie beim Herausnehmen
oder Einsetzen des Zubehörs
sorgfältig vor.
Verfärbungen der Email- oder
Edelstahlbeschichtung haben keine
•
•
•
•
Auswirkung auf die Leistung des
Geräts.
Verwenden Sie für feuchte Kuchen
das tiefe Blech. Fruchtsäfte können
bleibende Flecken verursachen.
Dieses Gerät ist nur zum Kochen
bestimmt. Jeder andere Gebrauch ist
als bestimmungsfremd anzusehen,
zum Beispiel das Beheizen eines
Raums.
Die Backofentür muss beim Betrieb
geschlossen sein.
Ist das Gerät hinter einer Möbelfront
(z.B. einer Tür) installiert, achten Sie
darauf, dass die Tür während des
Gerätebetriebs nicht geschlossen
wird. Hinter einer geschlossenen
Möbelfront können sich Hitze und
Feuchtigkeit ansammeln und das
Gerät, Gehäuse oder den Boden
beschädigen. Schließen Sie die
Möbelfront nicht, bevor das Gerät
nach dem Gebrauch vollständig
abgekühlt ist.
2.4 Dampfgaren
WARNUNG!
Verbrennungsgefahr sowie
Risiko von Schäden am
Gerät.
•
Freigesetzter Dampf kann
Verbrennungen verursachen:
– Öffnen Sie während des
Dampfgarens nicht die Gerätetür.
– Öffnen Sie die Gerätetür
vorsichtig nach dem Dampfgaren.
2.5 Reinigung und Pflege
WARNUNG!
Verletzungs-, Brandgefahr
sowie Risiko von Schäden
am Gerät.
•
•
Schalten Sie das Gerät immer aus
und ziehen Sie den Netzstecker aus
der Steckdose, bevor
Reinigungsarbeiten durchgeführt
werden.
Vergewissern Sie sich, dass das
Gerät abgekühlt ist. Es besteht die
Gefahr, dass die Glasscheiben
brechen.
DEUTSCH
•
Ersetzen Sie die Türglasscheiben
umgehend, wenn sie beschädigt sind.
Wenden Sie sich an den autorisierten
Kundendienst.
Gehen Sie beim Aushängen der Tür
vorsichtig vor. Die Tür ist schwer!
Reinigen Sie das Gerät regelmäßig,
um eine Verschlechterung des
Oberflächenmaterials zu verhindern.
Reinigen Sie das Gerät mit einem
weichen, feuchten Tuch. Verwenden
Sie ausschließlich Neutralreiniger.
Benutzen Sie keine Scheuermittel,
scheuernde
Reinigungsschwämmchen,
Lösungsmittel oder
Metallgegenstände.
Falls Sie ein Backofenspray
verwenden, befolgen Sie die
Anweisungen auf der Verpackung.
Reinigen Sie die katalytische
Emailbeschichtung (falls vorhanden)
nicht mit Reinigungsmitteln.
•
•
•
•
•
2.6 Innenbeleuchtung
•
2.7 Service
•
•
Wenden Sie sich zur Reparatur des
Geräts an einen autorisierten
Kundendienst.
Verwenden Sie ausschließlich
Originalersatzteile.
2.8 Entsorgung
WARNUNG!
Verletzungs- und
Erstickungsgefahr.
•
•
WARNUNG!
Stromschlaggefahr.
•
•
nur für Haushaltsgeräte geeignet.
Benutzen Sie diese nicht für die
Raumbeleuchtung.
Trennen Sie das Gerät von der
Stromversorgung, bevor Sie die
Lampe austauschen.
Verwenden Sie dazu eine Lampe mit
der gleichen Leistung .
•
Die Leuchtmittel oder die
Halogenlampe in diesem Gerät sind
Trennen Sie das Gerät von der
Stromversorgung.
Schneiden Sie das Netzkabel in der
Nähe des Geräts ab, und entsorgen
Sie es.
Entfernen Sie das Türschloss, um zu
verhindern, dass sich Kinder oder
Haustiere im Gerät einschließen.
3. GERÄTEBESCHREIBUNG
3.1 Gesamtansicht
1
2
3
4
12
11
5
4
3
2
1
5
6
7
10
9
8
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
Bedienfeld
Elektronischer Programmspeicher
Wassertank
Heizelement
Backofenbeleuchtung
Ventilator
Behälter für die AquaReinigungsfunktion
Einhängegitter, herausnehmbar
Ablaufschlauch
Wasserauslassventil
Einschubebenen
Dampfeinlass
7
8
www.electrolux.com
3.2 Zubehör
•
•
•
Kombirost
Für Kochgeschirr, Kuchenformen,
Braten.
Backblech
Für Kuchen und Plätzchen.
Brat- und Fettpfanne
Zum Backen und Braten oder zum
Auffangen von abtropfendem Fett.
4. BEDIENFELD
4.1 Elektronischer Programmspeicher
1
2 3 4 5
6
7 8 9 10 11
Bedienen Sie den Ofen über die Sensorfelder.
Sensor‐
feld
1
2
3
5
7
8
Anmerkung
EIN/AUS
Ein- und Ausschalten des Backofens.
Ofenfunktionen
oder Koch-As‐
sistent
Berühren Sie das Sensorfeld einmal, um eine
Ofenfunktion oder folgendes Menü zu wählen:
Koch-Assistent. Berühren Sie das Sensorfeld
erneut, um zwischen den Menüs Ofenfunktio‐
nen und Koch-Assistent umzuschalten. Zum
Ein- oder Ausschalten der Backofenbeleuch‐
tung das Feld 3 Sekunden lang drücken.
Zurück
Menünavigation eine Ebene zurück. Zum An‐
zeigen des Hauptmenüs das Feld 3 Sekunden
lang berühren.
Temperaturaus‐ Zum Einstellen der Temperatur oder zur Anzei‐
wahl/ Schnellauf‐ ge der aktuellen Temperatur im Ofen. Halten
heizung
Sie das Feld 3 Sekunden gedrückt, um folgen‐
de Funktion ein- oder auszuschalten: Schnell‐
aufheizung.
4
6
Funktion
-
Favoriten
Speichern und Aufrufen der bevorzugten Pro‐
gramme.
Display
Anzeige der aktuellen Ofeneinstellungen.
Nach oben
Menünavigation nach oben.
Nach unten
Menünavigation nach unten.
DEUTSCH
Sensor‐
feld
Funktion
9
Anmerkung
Uhr- und Zusatz‐ Zum Einstellen verschiedener Funktionen. Bei
funktionen
aktivierter Ofenfunktion das Sensorfeld zur Ein‐
stellung des Timers oder der folgenden Funkti‐
onen drücken: Tastensperre, Favoriten, Heat +
Hold, Set + Go.
9
10
11
Kurzzeit-Wecker
Einstellen der Funktion Kurzzeit-Wecker.
OK
Bestätigen der Auswahl oder Einstellung.
4.2 Display
A
B
C
E
D
A.
B.
C.
D.
E.
Ofenfunktion
Tageszeit
Aufheiz-Anzeige
Temperatur
Die Dauer oder das Ende einer
Funktion
Weitere Anzeigen auf dem Display:
Symbol
Funktion
Kurzzeit-Wecker
Die Funktion ist eingeschaltet.
Tageszeit
Im Display wird die aktuelle Uhrzeit
angezeigt.
Dauer
Im Display wird die erforderliche
Gardauer angezeigt.
Ende
Das Display zeigt die Uhrzeit an, zu
der die Gardauer endet.
Temperatur
Das Display zeigt die Temperatur
an.
Zeitanzeige
Das Display zeigt an, wie lange die
Ofenfunktion in Betrieb ist. Drücken
Sie
und
gleichzeitig, um die
Zeit zurückzustellen.
Aufheiz-Anzeige
Das Display zeigt die Temperatur im
Backofen an.
Schnellaufheizung
Die Funktion ist eingeschaltet. Sie
verkürzt die Aufheizzeit.
10
www.electrolux.com
Symbol
Funktion
Gewichtsautomatik
Das Display zeigt, dass die Ge‐
wichtsautomatik eingeschaltet ist,
oder dass das Gewicht geändert
werden kann.
Heat + Hold
Die Funktion ist eingeschaltet.
5. VOR DER ERSTEN INBETRIEBNAHME
WARNUNG!
Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
1. Drücken Sie
oder
Wert einzustellen.
2. Mit
, um den
bestätigen.
5.1 Erste Reinigung
5.3 Vorheizen
Nehmen Sie die Zubehörteile und die
herausnehmbaren Einhängegitter aus
dem Backofen.
Entfernen Sie alle Zubehörteile und
heizen Sie den Backofen vor der ersten
Inbetriebnahme vor.
Siehe Kapitel „Reinigung und Pflege“.
1. Stellen Sie folgende Funktion ein:
Reinigen Sie den Backofen und die
Zubehörteile vor der ersten
Inbetriebnahme.
Setzen Sie das Zubehör und die
herausnehmbaren Einhängegitter wieder
in ihrer ursprünglichen Position ein.
und die
Ober-/Unterhitze
Höchsttemperatur.
2. Lassen Sie den Backofen 1 Stunde
lang eingeschaltet.
3. Stellen Sie folgende Funktion ein:
5.2 Erstanschluss
Nach dem Netzanschluss oder nach
einem Stromausfall müssen die Sprache,
der Kontrast und die Helligkeit des
Displays sowie die Uhrzeit eingestellt
werden.
Heißluft
und die
Höchsttemperatur.
4. Lassen Sie den Backofen 15 Minuten
lang eingeschaltet.
Der Backofen kann während des
Vorheizens Geruch und Rauch
verströmen. Sorgen Sie für eine
ausreichende Raumbelüftung.
6. TÄGLICHER GEBRAUCH
WARNUNG!
Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
6.1 Navigation in den Menüs
1. Schalten Sie den Backofen ein.
oder
, um die
2. Drücken Sie
Menüoption einzustellen.
3. Drücken Sie
, um das Untermenü
aufzurufen oder die Einstellung zu
bestätigen.
Mit
können Sie von
jedem Punkt aus zurück in
das Hauptmenü springen.
6.2 Überblick über die Menüs
Hauptmenü
Symbol/Menü‐
punkt
Anwendung
Liste der Ofenfunktio‐
Ofenfunktionen nen.
DEUTSCH
Symbol/Menü‐
punkt
Rezepte
Favoriten
Anwendung
Liste mit Automatik‐
programmen.
Koch-Assistent
Tageszeit ein‐
stellen
Zeitanzeige
Schnellaufhei‐
zung
Heat + Hold
Liste der zusätzlichen
Ofenfunktionen.
Empfohlene Ofenein‐
stellungen für eine
große Auswahl an
Speisen. Wählen Sie
die Speise und star‐
ten Sie den Garvor‐
gang. Temperatur
und Gardauer sind
nur Richtlinien für gu‐
te Ergebnisse und
können eingestellt
werden. Sie sind ab‐
hängig von den Re‐
zepten, der Qualität
und der Menge der
verwendeten Zuta‐
ten.
Untermenü von: Grundeinstellungen
Symbol/Menü‐
punkt
Set + Go
Liste mit Ihren bevor‐
zugten Garprogram‐
men.
Zum Konfigurieren
Grundeinstellun‐ des Geräts.
gen
Sonderfunktio‐
nen
Symbol/Menü‐
punkt
Zeitverlänge‐
rung
Einstellen einer
Funktion und spätere
Aktivierung durch
Drücken auf ein Sym‐
bol auf dem Bedien‐
feld.
Warmhalten von
Speisen für 30 Minu‐
ten nachdem der
Garvorgang beendet
ist.
Ein- und Ausschalten
der Funktion Zeitver‐
längerung.
Stufenweises Einstel‐
len des Kontrastes
der Anzeige.
Helligkeit
Stufenweises Einstel‐
len der Helligkeit der
Anzeige.
Einstellen der Spra‐
Sprache einstel‐ che für die Anzeige.
len
Lautstärke
Tastentöne
Einstellen der aktuel‐
len Uhrzeit.
Steht diese Funktion
auf EIN, verkürzt sich
die Aufheizzeit.
Beschreibung
Kontrast
Beschreibung
Steht diese Funktion
auf EIN, wird die ak‐
tuelle Uhrzeit ange‐
zeigt, sobald das Ge‐
rät ausgeschaltet
wird.
11
Einstellen der Laut‐
stärke für Tastentöne
und Signale.
Ein- und Ausschalten
der Töne der Sensor‐
felder. Der Ton des
Sensorfelds Ein/Aus
lässt sich nicht aus‐
schalten.
Alarmsignale
Ein- und Ausschalten
der Alarmsignale.
DEMO-Betrieb
Aktivierungs-/Deakti‐
vierungscode: 2468.
Service
Anzeige der Softwa‐
reversion und Konfi‐
guration.
12
www.electrolux.com
Symbol/Menü‐
punkt
Werkseinstel‐
lungen
Beschreibung
Zurücksetzen aller
Einstellungen auf die
Werkseinstellungen.
6.3 Ofenfunktionen
Ofenfunktion
Heißluft
Feuchtigkeit,
niedrig
Pizzastufe
Ofenfunktion
Grillstufe
Heißluftgrillen
Anwendung
Zum Backen auf bis
zu drei Einschubebe‐
nen gleichzeitig und
zum Dörren.Stellen
Sie eine 20 - 40 °C
niedrigere Backofen‐
temperatur ein als für
die Funktion Ober-/
Unterhitze.
Zum Backen von Brot
und Braten von gro‐
ßen Fleischstücken
sowie zum Aufwärmen
von gekühlten und ge‐
frorenen Speisen.
Zum Backen auf einer
Ebene für Gerichte mit
einer intensiveren
Bräunung und einem
knusprigen Boden.
Stellen Sie eine 20 40 °C niedrigere Back‐
ofentemperatur ein als
für die Funktion Ober-/
Unterhitze.
Zum Backen und Bra‐
ten auf einer Ebene.
Ober-/Unterhit‐ Weitere Informationen
zu folgenden Themen
ze (Ober-/
Unterhitze) / finden Sie im Kapitel
Aqua-Reini‐ „Pflege und Reini‐
gung“: Aqua-Reini‐
gung
gung
Lässt Fertiggerichte
wie Pommes frites,
Tiefkühlgerich‐ Kroketten und Früh‐
lingsrollen schön
te
knusprig werden.
Unterhitze
Anwendung
Zum Grillen flacher
Lebensmitteln und
zum Toasten von Brot.
Zum Braten größerer
Fleischstücke oder
von Geflügel mit Kno‐
chen auf einer Ein‐
schubebene. Zum
Gratinieren und Über‐
backen.
Zum Backen von Ku‐
chen mit knusprigen
Böden und zum Einko‐
chen von Lebensmit‐
teln.
DEUTSCH
Ofenfunktion
Anwendung
Diese Funktion ist ent‐
wickelt worden, um
Feuchte Heiß‐ während des Garvor‐
gangs Energie zu spa‐
luft
ren. Die Kochanleitun‐
gen finden Sie im Ka‐
pitel „Hinweise und
Tipps“, Feuchte Heiß‐
luft.. Die Backofentür
sollte während des
Garvorgangs ge‐
schlossen bleiben, da‐
mit die Funktion nicht
unterbrochen wird. So
wird gewährleistet,
dass der Backofen mit
der höchsten Energie‐
effizienz arbeitet.
Wenn Sie diese Funk‐
tion nutzen, kann die
Temperatur im Gar‐
raum von der einge‐
stellten Temperatur
abweichen. Die Rest‐
wärme wird verwen‐
det.Die Heizleistung
kann reduziert wer‐
den. Die allgemeinen
Energiesparempfeh‐
lungen finden Sie im
Kapitel „Energieeffizi‐
enz“, unter Energie
sparen.Diese Funktion
wurde verwendet, um
die Energieeffizienz‐
klasse gemäß EN
60350-1 zu erfüllen.
Wenn Sie diese Funk‐
tion verwenden, schal‐
tet sich die Backofen‐
beleuchtung automa‐
tisch nach 30 Sekun‐
den aus.
Ofenfunktion
Regenerieren
13
Anwendung
Das Aufwärmen von
Speisen mit Dampf
verhindert die Aus‐
trocknung der Oberflä‐
che. Die Hitze wird
sanft und gleichmäßig
verteilt und belebt den
Geschmack sowie das
Aroma der Speisen,
als ob sie frisch zube‐
reitet wären. Mit dieser
Funktion können Sie
die Speisen direkt auf
einem Teller aufwär‐
men. Sie können meh‐
rere Teller gleichzeitig
auf verschiedenen
Einschubebenen auf‐
wärmen.
6.4 Sonderfunktionen
Ofenfunktion
Anwendung
Zum Warmhalten von
Speisen.
Warmhalten
Teller wärmen
Zum Vorwärmen von
Tellern vor dem Ser‐
vieren.
Einkochen
Zum Einkochen von
Gemüse (z.B. Gur‐
ken).
Dörren
Zum Dörren von
Obst, Gemüse und
Pilzen in Scheiben.
Gärstufe
Zur Verkürzung der
Gehzeit des Hefe‐
teigs. Dadurch wird
die Oberfläche vor
dem Austrocknen be‐
wahrt und der Teig
elastisch gehalten.
14
www.electrolux.com
Ofenfunktion
Anwendung
Speise
Hähnchenflügel,
frisch
Zum Zubereiten von
besonders zarten und
Niedertempera‐ saftigen Braten.
tur Garen
Brot backen
Auftauen
Überbacken
Verwenden Sie diese
Funktion, um Brot
und Brötchen auf pro‐
fessionelle Art zu ba‐
cken: knusprig, braun
und mit glänzender
Kruste.
Hähnchenflügel,
gefroren
Hähnchen
Hähnchenschen‐
kel, frisch
Hähnchenschen‐
kel, gefroren
Hähnchen, halbiert
Zum Auftauen von
Lebensmitteln (Ge‐
müse und Obst). Die
Auftauzeit hängt ab
von der Menge und
Größe der Tiefkühl‐
gerichte.
Speisekategorie: Fleisch
Für Gerichte wie La‐
sagne oder Kartoffel‐
gratin. Zum Gratinie‐
ren und Überbacken.
Blutig
Speise
Rinderschmorbra‐
Rind
ten
Hackbraten
Roastbeef
Rosa
Durch
6.5 Koch-Assistent
Rippchen
Speisekategorie: Fisch/Meeresfrüchte
Schweinshaxe,
vorgekocht
Speise
Fisch
Fisch, gebacken
Schweinefleisch
Schweinerücken
Fischstäbchen
Schweinenacken
Fischfilet, gefroren
Schweineschulter
Fisch, klein, gegrillt
Fisch, gegrillt
Lachs, ganz
-
Kalbshaxe
Kalb
Geflügelbrust
-
Kalbsrücken
Kalbsbraten
Speisekategorie: Geflügel
Speise
Schinkenstück
Lammkeule
Lamm
Lammrücken
Lammrücken, rosa
DEUTSCH
Speise
Speise
Hase
• Hasenkeule
• Hasenrücken
Wild
Reh/Hirsch
• Reh-/Hirsch‐
keule
• Reh-/Hirschrü‐
cken
Reh-/Hirschbraten
Speisekategorie: Ofengerichte
Speise
Lasagne/Cannello‐ ni, gefr.
Apfelkuchen, ge‐
deckt
-
Biskuit
-
Apfelkuchen
-
Käsekuchen,
Backform
-
Brioche
-
Sandkuchen
-
Linzertorte/Tarte
-
Wähe, süß
-
Mandelkuchen
-
Muffins
-
Gemüsegratin
-
Kleingebäck
-
Süßer Auflauf
-
Feingebäck
-
Windbeutel
-
Blätterteig-Klein‐
gebäck
-
Eclairs
-
Makronen
-
Mürbeteig-Plätz‐
chen
-
Christstollen
-
Speisekategorie: Pizza/Quiche
Speise
Pizza, dünn
Pizza, extra Belag
Pizza, gefroren
Pizza
Pizza American,
gefroren
Pizza, gekühlt
Pizzasnacks, ge‐
froren
Apfelstrudel, gefro‐ ren
Biskuitteig
Baguettes, über‐
backen
-
Kuchen auf Blech
Flammkuchen
-
-
Wähe, pikant
-
Käsekuchen,
Backblech
Quiche Lorraine
-
Brownies
-
Pikante Torte
-
Biskuitrolle
-
Hefekuchen
-
Streuselkuchen
-
Zuckerkuchen
-
Speisekategorie: Kuchen/Kleingebäck
Speise
Gugelhupf
-
Hefeteig
15
16
www.electrolux.com
3. Drücken Sie
zur Bestätigung.
4. Wählen Sie eine Ofenfunktion.
Speise
Mürbeteig
Tortenboden
Obstkuchen
Tortenboden aus
Rührteig
7. Drücken Sie
zur Bestätigung.
Obstkuchen aus
Mürbeteig
6.7 Einstellen einer
Dampffunktion
Obstkuchen aus
Rührteig
Die Abdeckung des Wassertanks
befindet sich im Bedienfeld.
Hefeteig
Speisekategorie: Brot/Brötchen
Speise
Brötchen
Brötchen, gefroren
Ciabatta
Hefekranz
Brot
5. Drücken Sie
zur Bestätigung.
6. Stellen Sie die Temperatur ein.
Butterzopf
Fladenbrot
Speisekategorie: Beilagen
Speise
Pommes frites,
dünn
-
Pommes frites,
dick
-
Pommes frites, ge‐ froren
Kroketten
-
Kartoffelspalten
-
Rösti
-
1. Drücken Sie auf den Deckel des
Wassertanks, um ihn zu öffnen.
2. Füllen Sie 900 ml Wasser in den
Wassertank.
Der Wasservorrat reicht für ca. 55 60 Minuten.
3. Schieben Sie den Wassertank in
seine ursprüngliche Position.
4. Schalten Sie den Backofen ein.
5. Stellen Sie eine Dampfgarfunktion
und die Temperatur ein.
6. Stellen Sie, falls erforderlich, eine der
beiden folgenden Funktionen ein:
Dauer
oder Ende
.
Ist der Dampfgenerator leer,
ertönt ein Signalton.
Muss das Gewicht geändert
werden, stellen Sie den
neuen Wert mit
ein.
WARNUNG!
Verwenden Sie nur kaltes
Leitungswasser. Verwenden
Sie kein gefiltertes
(entmineralisiertes) oder
destilliertes Wasser. Es
dürfen keine anderen
Flüssigkeiten außer Wasser
verwendet werden. Füllen
Sie keine brennbaren oder
alkoholischen Flüssigkeiten
in den Wassertank.
oder
6.6 Einstellen einer
Ofenfunktion
1. Schalten Sie den Backofen ein.
2. Wählen Sie das Menü
Ofenfunktionen.
Am Ende der Garzeit ertönt ein
akustisches Signal.
7. Schalten Sie den Backofen aus.
8. Leeren Sie den Wassertank nach
dem Dampfgaren. Beachten Sie die
Reinigungsfunktion Entleeren des
Tanks.
DEUTSCH
VORSICHT!
Der Backofen ist heiß.
Es besteht
Verbrennungsgefahr.
Seien Sie beim
Entleeren des
Wassertanks vorsichtig.
9. Nach dem Dampfgaren kann der
Dampf auf dem Boden des Garraums
kondensieren. Trocknen Sie den
Garraumboden erst, wenn der
Backofen abgekühlt ist.
Zum vollständigen Trocknen die
Backofentür offen lassen.
WARNUNG!
Warten Sie nach jedem
Gebrauch der
Dampfgarfunktion
mindestens 60 Minuten,
damit ein Auslaufen von
heißem Wasser aus dem
Wasserauslassventil
vermieden wird.
17
6.10 Entleeren des
Wasserbehälters
VORSICHT!
Vergewissern Sie sich, dass
der Ofen abgekühlt ist, bevor
Sie den Wasserbehälter
entleeren.
Leeren Sie den Wasserbehälter nach
jedem Dampfgaren.
1. Bereiten Sie den Ablaufschlauch (C)
vor, der in dem Beutel mit der
Gebrauchsanleitung enthalten ist.
Schließen Sie das Verbindungsstück
(B) an ein Ende des Ablaufschlauchs
an.
A
B
C
6.8 Anzeige Wassertank leer
Das Display zeigt Wassermenge nicht
ausreichend an und es ertönt ein
akustisches Signal, wenn der Tank leer
und ein Wiederauffüllen erforderlich ist.
Weitere Informationen finden Sie im
Kapitel „Täglicher Gebrauch“, Einstellen
einer Dampffunktion.
6.9 Anzeige Wasserbehälter
voll
Wenn das Display Wassertank voll
anzeigt, können Sie dampfgaren.
Bei vollem Wassertank ertönt ein
akustisches Signal.
Wenn Sie zu viel Wasser in
den Tank füllen, leitet der
Sicherheitsauslass das
überschüssige Wasser in
den Boden des Backofens.
Saugen Sie das Wasser mit
einem Schwamm auf, oder
wischen Sie es mit einem
Tuch weg.
2. Legen Sie das andere Ende des
Ablaufschlauchs (C) in einen
Behälter. Der Behälter sollte tiefer als
das Auslassventil (A) positioniert
sein.
3. Öffnen Sie die Backofentür und
stecken Sie das Verbindungsstück
(B) in das Auslassventil (A).
4. Drücken Sie immer wieder auf das
Verbindungsstück, während Sie den
Wasserbehälter leeren.
Im Behälter kann sich
noch Wasser befinden,
obwohl das Display
folgendes anzeigt:
Wassermenge nicht
ausreichend.
Warten Sie, bis kein
Wasser mehr aus dem
Wasserauslassventil
austritt.
18
www.electrolux.com
5. Sobald kein Wasser mehr austritt,
trennen Sie das Verbindungsstück
vom Ventil.
Verwenden Sie das
abgelassene Wasser nicht
zum erneuten Befüllen des
Wasserbehälters.
6.11 Aufheiz-Anzeige
Der Balken leuchtet im Display auf,
sobald Sie eine Ofenfunktion
einschalten. Der Balken zeigt an, dass
die Temperatur ansteigt. Wenn die
Temperatur erreicht wurde, ertönt der
Summer 3-mal, der Balken blinkt und
erlischt.
6.12 Schnellaufheizung
Geben Sie kein Gargut in
den Backofen, wenn die
Funktion Schnellaufheizung
eingeschaltet ist.
Zum Einschalten der Funktion halten Sie
3 Sekunden lang gedrückt. Das
Anzeigesymbol für Aufheizen wechselt
im Display.
Diese Funktion ist nicht verfügbar für
einige Ofenfunktionen.
6.13 Restwärme
Sobald Sie den Backofen ausschalten,
wird im Display die Restwärme
angezeigt. Die Restwärme kann zum
Warmhalten von Speisen genutzt
werden.
Diese Funktion verkürzt die Aufheizzeit.
7. UHRFUNKTIONEN
7.1 Tabelle der Uhrfunktionen
Uhrfunktion
KurzzeitWecker
Anwendung
Zum Einstellen eines
Countdowns (max. 2
Std. 30 Min.). Diese
Funktion wirkt sich
nicht auf den Betrieb
des Backofens aus.
Schalten Sie die Funk‐
tion mit
ein. Drü‐
cken Sie
oder
,
um die Minuten einzu‐
stellen, und
Starten.
zum
Dauer
Einstellen der Ein‐
schaltdauer des Ofens
(max. 23 Std. 59 Min.).
Ende
Zum Einstellen der
Abschaltzeit einer
Ofenfunktion (max. 23
Stunden 59 Minuten).
5 Sekunden nachdem Sie die Zeit für
eine Uhrfunktion eingestellt haben wird
diese Zeit heruntergezählt.
Benutzen Sie die
Uhrfunktionen Dauer, Ende,
schaltet der Ofen die
Heizelemente nach 90 % der
eingestellten Zeit aus. Mit
der vorhandenen
Restwärme wird der
Garvorgang fortgesetzt, bis
die eingestellte Zeit
abgelaufen ist (3 bis 20
Minuten).
7.2 Einstellen der
Uhrfunktionen
Bevor Sie die Funktionen
Dauer, Ende nutzen,
müssen Sie die Ofenfunktion
und Temperatur festlegen.
Der Ofen schaltet
automatisch ab.
Sie können die Funktionen
Dauer und Ende gleichzeitig
verwenden, wenn der Ofen
zu einem bestimmten
späteren Zeitpunkt
automatisch ein- und
ausgeschaltet werden soll.
1. Stellen Sie eine Ofenfunktion ein.
DEUTSCH
19
2. Drücken Sie
wiederholt, bis im
Display die gewünschte Uhrfunktion
und das entsprechende Symbol
anzeigt werden.
3. Stellen Sie eine höhere Temperatur
als 80 °C ein.
3. Drücken Sie
oder
, um die
gewünschte Zeit einzustellen.
5. Drücken Sie
zur Bestätigung.
Nach Ablauf der Funktion ertönt ein
Signalton.
Die Funktion bleibt eingeschaltet, wenn
Sie zu anderen Ofenfunktionen
wechseln.
4. Mit
bestätigen.
Nach Ablauf der Zeit ertönt ein Signalton.
Der Ofen schaltet sich ab. Im Display
erscheint eine Meldung.
5. Drücken Sie ein beliebiges Symbol,
um das Signal abzustellen.
7.3 Heat + Hold
Voraussetzungen für die Funktion:
4. Drücken Sie
wiederholt, bis das
Display Heat + Hold anzeigt.
7.4 Zeitverlängerung
Die Funktion Zeitverlängerung bewirkt,
dass die Ofenfunktion nach Ablauf von
Dauer weiterläuft.
Die eingestellte Temperatur beträgt
mehr als 80 °C.
Die Funktion Dauer ist eingestellt.
Anwendbar auf alle
Ofenfunktionen mit Dauer
oder Gewichtsautomatik.
Die Funktion Heat + Hold hält zubereitete
Speisen 30 Minuten bei 80 °C warm. Sie
wird nach Ablauf des Back- oder
Bratvorgangs eingeschaltet.
1. Nach Ablauf der Gardauer ertönt ein
Signalton. Drücken Sie ein beliebiges
Symbol.
Im Display erscheint die Meldung.
Sie können die Funktion im Menü
Grundeinstellungen ein- oder
ausschalten.
2. Drücken Sie
•
•
1. Schalten Sie den Backofen ein.
2. Wählen Sie die Ofenfunktion.
zur Bestätigung oder
zum Abbrechen.
3. Stellen Sie die Dauer der Funktion
ein.
4. Drücken Sie
.
8. AUTOMATIKPROGRAMME
WARNUNG!
Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
8.1 Rezepte mit
Rezeptautomatik
Der Ofen stellt eine Reihe von Rezepten
zur Verfügung, die Sie verwenden
können. Die Rezepte sind fest
einprogrammiert und können nicht
geändert werden.
1. Schalten Sie den Backofen ein.
2. Wählen Sie das Menü Rezepte .
Drücken Sie
zur Bestätigung.
3. Wählen Sie die Kategorie und das
Gericht. Drücken Sie
zur
Bestätigung.
4. Wählen Sie ein Rezept aus. Drücken
Sie
zur Bestätigung.
9. VERWENDUNG DES ZUBEHÖRS
WARNUNG!
Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
9.1 Einsetzen des Zubehörs
Kombirost:
Schieben Sie den Kombirost zwischen
die Führungsschienen der
20
www.electrolux.com
Einhängegitter, mit den Füßen nach
unten zeigend.
Die kleine Einkerbung auf
der Oberseite erhöht die
Sicherheit. Diese
Einkerbungen dienen auch
als Kippsicherung. Durch
den umlaufend erhöhten
Rand des Rosts ist das
Kochgeschirr gegen
Abrutschen vom Rost
gesichert.
9.2 Dampfgarzubehör
Backblech/ Brat- und Fettpfanne:
Schieben Sie das Backblech /Brat- und
Fettpfanneh zwischen die
Führungsschienen der Einhängegitter.
Die Zubehörteile für das
Dampfgaren sind nicht im
Lieferumfang des Backofens
enthalten. Weitere
Informationen erhalten Sie
von Ihrem Händler vor Ort.
Diätbräter für das Dampfgaren
Der Bräter besteht aus einer
Glasschüssel und einem Deckel mit einer
Aussparung für das Injektionsrohr (C)
und einem Stahlrost, der auf den Boden
des Bräters gelegt wird.
Glasschüssel (A)
Kombirost und Backblech /Brat- und
Fettpfanne zusammen:
Schieben Sie das Backblech /die Bratund Fettpfanne zwischen die
Führungsschienen der Einhängegitter
und den Kombirost in die
Führungsschienen darüber.
Deckel (B)
DEUTSCH
21
Injektor und Injektionsrohr
C
D
•
Geben Sie keine kalten Flüssigkeiten
in den Bräter, wenn dieser heiß ist.
•
Stellen Sie den Bräter nicht auf einer
heißen Kochfläche ab.
•
Reinigen Sie den Bräter nicht mit
Scheuerschwämmen oder
Scheuermitteln wie z. B.
Scheuerpulver.
„C“ ist das Injektionsrohr zum
Dampfgaren, „D“ der Injektor für das
Garen mit direktem Dampf.
Injektionsrohr (C)
Injektor für das Garen mit direktem
Dampf (D)
Stahlrost (E)
•
Stellen Sie den heißen Bräter nicht
auf eine kalte/nasse Fläche.
22
www.electrolux.com
9.3 Dampfgaren im Diätbräter
Legen Sie das Gargut auf den Stahlrost
im Bräter und setzen Sie den Deckel auf.
1. Führen Sie das Injektionsrohr in die
spezielle Aussparung im Deckel des
Diätbräters ein.
C
2. Setzen Sie den Bräter in die zweite
Einschubebene von unten ein.
3. Stecken Sie das andere Ende des
Injektionsrohrs in den Dampfeinlass.
Achten Sie darauf, dass das
Injektionsrohr nicht geknickt wird und
nicht mit den oberen Heizelementen des
Backofens in Berührung kommt.
4. Stellen Sie den Backofen auf die
Betriebsart „Dampfgaren“ ein.
9.4 Garen mit direktem Dampf
Legen Sie das Gargut auf den Stahlrost
des Bräters. Geben Sie etwas Wasser
dazu.
VORSICHT!
Der Deckel wird bei dieser
Funktion nicht verwendet.
WARNUNG!
Seien Sie beim Umgang mit
dem Injektor vorsichtig,
wenn der Backofen in
Betrieb ist. Bei der
Handhabung des Injektors
im heißen Backofen sollten
Sie Topfhandschuhe
verwenden. Nehmen Sie
den Injektor aus dem
Backofen, wenn Sie die
Dampfgarfunktion nicht
verwenden.
Das Injektionsrohr wurde
speziell für das Garen von
Lebensmitteln entwickelt und
enthält keine Schadstoffe.
1. Stecken Sie den Injektor (D) in das
Injektionsrohr (C). Führen Sie das
andere Ende in den Dampfeinlass
ein.
2. Setzen Sie den Bräter in die erste
oder zweite Einschubebene von
unten ein.
Achten Sie darauf, dass das
Injektionsrohr nicht geknickt wird und
nicht mit den oberen Heizelementen des
Backofens in Berührung kommt.
3. Stellen Sie den Backofen auf die
Betriebsart „Dampfgaren“ ein.
Für das Garen von Hähnchen, Ente,
Pute, Zicklein oder großen Fischstücken
stecken Sie den Injektor (D) direkt in den
DEUTSCH
Hohlraum des Garguts. Achten Sie
darauf, dass die Öffnungen nicht
blockiert werden.
23
Weitere Informationen finden Sie in den
Kochtabellen mit empfohlenen
Einstellungen für das Dampfgaren im
Abschnitt „Tipps und Hinweise“.
10. ZUSATZFUNKTIONEN
10.1 Favoriten
Sie können Ihre bevorzugten
Einstellungen, wie Dauer, Temperatur
oder Ofenfunktion speichern. Diese
können Sie über das folgende Menü
abrufen: Favoriten. Sie können 20
Programme speichern.
Speichern eines Programms
1. Schalten Sie den Backofen ein.
2. Stellen Sie eine Ofenfunktion oder
ein Automatikprogramm ein:
3. Drücken Sie
wiederholt, bis das
Display folgendes anzeigt:
SPEICHERN.
bestätigen.
4. Mit
Im Display wird der erste freie
Speicherplatz angezeigt.
5. Mit
bestätigen.
6. Geben Sie den Namen für das
Programm ein.
Der erste Buchstabe blinkt.
7. Drücken Sie
oder
, um den
Buchstaben zu ändern.
8. Drücken Sie
.
Der nächste Buchstabe blinkt.
9. Wiederholen Sie bei Bedarf Schritt 7.
10. Zum Speichern halten Sie
gedrückt.
Sie können einen Speicherplatz auch
überschreiben. Wenn das Display den
ersten freien Speicherplatz anzeigt,
drücken Sie
oder
und drücken
Sie
, um ein bestehendes Programm
zu überschreiben.
Den Namen des Programms können Sie
in folgendem Menü ändern: Programm
umbenennen.
Einschalten des Programms
1. Schalten Sie den Backofen ein.
2. Wählen Sie das Menü Favoriten.
3. Drücken Sie
zur Bestätigung.
4. Wählen Sie den Namen Ihres
bevorzugten Programms.
5. Drücken Sie
zur Bestätigung.
Drücken Sie
, um direkt in das Menü
Favoriten zu gelangen:
10.2 Verwenden der
Kindersicherung
Wenn die Kindersicherung eingeschaltet
ist, kann der Ofen nicht versehentlich
eingeschaltet werden.
1. Drücken Sie , um das Display
einzuschalten.
und
gleichzeitig
2. Halten Sie
gedrückt, bis auf dem Display eine
Meldung .
Zum Ausschalten der Kindersicherung
wiederholen Sie Schritt 2.
24
www.electrolux.com
10.3 Tastensperre
•
Diese Funktion verhindert ein
versehentliches Verstellen der
Ofenfunktion. Sie lässt sich nur bei
eingeschaltetem Backofen einschalten.
•
1. Schalten Sie den Backofen ein.
2. Stellen Sie eine Ofenfunktion ein
oder nehmen Sie eine Einstellung
vor.
wiederholt, bis das
3. Drücken Sie
Display folgendes anzeigt:
Tastensperre.
4. Mit
bestätigen.
zum Ausschalten der
Drücken Sie
Funktion. Im Display erscheint eine
Meldung. Drücken Sie
dann
erneut und
zur Bestätigung.
Wenn Sie den Ofen
ausschalten, wird die
Funktion auch
ausgeschaltet.
10.4 Set + Go
Mit der Funktion können Sie eine
Ofenfunktion (oder ein Programm)
einstellen und diese später durch
Berühren eines beliebigen Symbols
einschalten.
1. Schalten Sie den Backofen ein.
2. Stellen Sie eine Ofenfunktion ein.
3. Drücken Sie
wiederholt, bis das
Display folgendes anzeigt: Dauer.
4. Stellen Sie die Dauer ein.
10.5 Abschaltautomatik
Der Backofen wird aus
Sicherheitsgründen nach einiger Zeit
automatisch ausgeschaltet, wenn eine
Ofenfunktion eingeschaltet ist und Sie
die Einstellungen nicht ändern.
Temperatur (°C)
Abschaltzeit
(Std.)
30 - 115
12.5
120 - 195
8.5
200 - 245
5.5
250 - Höchststufe
1.5
Die Abschaltautomatik funktioniert nicht
mit den Funktionen
Backofenbeleuchtung, Dauer, Ende.
10.6 Helligkeit des Displays
Die Helligkeit des Displays ändert sich in
zwei Stufen:
•
wiederholt, bis das
5. Drücken Sie
Display folgendes anzeigt: Set + Go.
bestätigen.
6. Mit
Berühren Sie ein beliebiges Symbol
(außer ) zum Starten der Funktion Set
+ Go. Die eingestellte Ofenfunktion wird
gestartet.
Nach Ablauf der Zeit ertönt ein Signal.
Während die
Ofenfunktion in Betrieb
ist, ist Tastensperre
eingeschaltet.
Mit dem Menü
Grundeinstellungen
können Sie die Funktion
Set + Go ein- und
ausschalten.
•
Nachthelligkeit - Ist der Ofen
ausgeschaltet, verringert sich die
Helligkeit des Displays zwischen
22:00 and 06:00 Uhr.
Tageshelligkeit:
– Wenn der Backofen eingeschaltet
ist.
– Wenn Sie eines der Symbole
während der Nachthelligkeit
berühren (außer EIN/AUS),
schaltet das Display für die
nächsten 10 Sekunden auf
Tageshelligkeit um.
– Wenn der Backofen
ausgeschaltet ist und Sie die
Funktion Kurzzeit-Wecker
einstellen. Sobald die Funktion
DEUTSCH
beendet ist, schaltet das Display
zurück auf Nachthelligkeit.
10.7 Kühlgebläse
Wenn der Backofen in Betrieb ist, wird
das Kühlgebläse automatisch
eingeschaltet, um die Ofenoberflächen
zu kühlen. Nach dem Abschalten des
Backofens kann das Kühlgebläse
weiterlaufen, bis der Ofen abgekühlt ist.
25
10.8 Sicherheitsthermostat
Ein unsachgemäßer Gebrauch des
Ofens oder defekte Bestandteile können
zu einer gefährlichen Überhitzung
führen. Um dies zu verhindern, ist der
Backofen mit einem
Sicherheitsthermostat ausgestattet, der
die Stromzufuhr unterbrechen kann. Die
Wiedereinschaltung des Backofens
erfolgt automatisch bei Temperaturabfall.
11. TIPPS UND HINWEISE
WARNUNG!
Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
Die Temperaturen und
Backzeiten in den Tabellen
sind nur Richtwerte. Sie sind
abhängig von den Rezepten,
der Qualität und der Menge
der verwendeten Zutaten.
11.1 Garempfehlungen
Der Backofen hat fünf Einschubebenen.
Die Ebenen werden vom Boden des
Backofens aus gezählt.
Ihr Backofen backt oder brät unter
Umständen anders als Ihr früherer
Backofen. Die nachstehenden Tabellen
enthalten die standardmäßigen
Temperatureinstellungen, die Gardauer
und die Einschubebene.
Finden Sie für ein bestimmtes Rezept
keine konkreten Angaben, orientieren
Sie sich an einem ähnlichem Rezept.
Der Backofen ist mit einem speziellen
System ausgestattet, das die Luft
zirkulieren lässt und den Dampf ständig
wiederverwendet. Mit diesem System
macht das Garen mit Dampf Ihre
Speisen innen weich und außen
knusprig. So verringert sich die Gardauer
und der Energieverbrauch.
Backen von Kuchen
Die Backofentür nicht öffnen, bevor 3/4
der Backzeit abgelaufen ist.
Wenn Sie zwei Backbleche gleichzeitig
nutzen, lassen Sie eine Ebene
dazwischen frei.
Garen von Fleisch und Fisch
Setzen Sie bei Speisen mit hohem
Fettgehalt eine Brat- und Fettpfanne ein,
damit keine hartnäckigen Flecken im
Backofen verbleiben.
Lassen Sie das Fleisch vor dem
Anschneiden etwa 15 Minuten ruhen,
damit der Fleischsaft nicht ausläuft.
Um die Rauchbildung beim Braten im
Backofen zu vermindern, geben Sie
etwas Wasser in die Brat- und
Fettpfanne. Um die Kondensierung des
Rauchs zu vermeiden, geben Sie jedes
Mal, wenn das Wasser verdampft ist,
erneut Wasser in die Brat- und
Fettpfanne.
Garzeiten
Die Garzeiten hängen von der Art des
Garguts, seiner Konsistenz und der
Menge ab.
Beobachten Sie den Garfortschritt.
Finden Sie heraus, welche
Geräteeinstellungen (Garstufe,
Gardauer, usw.) für Ihr Kochgeschirr,
Ihre Rezepte und die von Ihnen
zubereiteten Garmengen am besten
geeignet sind.
26
www.electrolux.com
11.2 Backen und braten
Kuchen
Speise
Ober-/Unterhitze
Heißluft
Tempera‐ Ein‐
Tempera‐ Ein‐
tur (°C)
schubebe‐ tur (°C)
schubebe‐
ne
ne
Dauer
(Min.)
Bemer‐
kungen
Rührteig
170
2
160
3 (2 und
4)
45 - 60
In einer
Kuchen‐
form
Mürbeteig
170
2
160
3 (2 und
4)
20 - 30
In einer
Kuchen‐
form
Butter‐
milch-Kä‐
sekuchen
170
1
165
2
80 - 100
In einer
Kuchen‐
form (26
cm)
Strudel/
Stollen
175
3
150
2
60 - 80
Auf dem
Backblech
Marmela‐
denku‐
chen
170
2
165
2 (links
und
rechts)
30 - 40
In einer
Kuchen‐
form (26
cm)
Stollen/
160
Üppiger
Früchteku‐
chen
2
150
2
90 - 120
In einer
Kuchen‐
form (20
cm)
Backofen
10 Minu‐
ten vorhei‐
zen
Rosinen‐
kuchen
175
1
160
2
50 - 60
In einer
Brotform
Backofen
10 Minu‐
ten vorhei‐
zen
Plätzchen/ 140
Feinge‐
bäck
3
140 - 150
3
25 - 45
Auf dem
Backblech
Baisers –
eine Ebe‐
ne
3
120
3
80 - 100
Auf dem
Backblech
120
DEUTSCH
Speise
Ober-/Unterhitze
Heißluft
Tempera‐ Ein‐
Tempera‐ Ein‐
tur (°C)
schubebe‐ tur (°C)
schubebe‐
ne
ne
Dauer
(Min.)
Bemer‐
kungen
27
Baisers –
zwei Ebe‐
nen
-
-
120
2 und 4
80 - 100
Auf dem
Backblech
Backofen
10 Minu‐
ten vorhei‐
zen
Brötchen
190
3
190
3
12 - 20
Auf dem
Backblech
Backofen
10 Minu‐
ten vorhei‐
zen
Eclairs –
eine Ebe‐
ne
190
3
170
3
25 - 35
Auf dem
Backblech
Eclairs –
zwei Ebe‐
nen
-
-
170
2 und 4
35 - 45
Auf dem
Backblech
Törtchen
180
2
170
2
45 - 70
In einer
Kuchen‐
form (20
cm)
Üppiger
Obstku‐
chen
160
1
150
2
110 - 120
In einer
Kuchen‐
form (24
cm)
Englischer 170
Biskuitku‐
chen á la
Victoria
1
160
2 (links
und
rechts)
30 - 50
In einer
Kuchen‐
form (20
cm)
28
www.electrolux.com
Brot und Pizza
Speise
Ober-/Unterhitze
Heißluft
Tempera‐ Ein‐
Tempera‐ Ein‐
tur (°C)
schubebe‐ tur (°C)
schubebe‐
ne
ne
Dauer
(Min.)
Bemer‐
kungen
Weißbrot
190
1
190
1
60 - 70
1-2
Stück, 0,5
kg pro
Stück
Backofen
10 Minu‐
ten vorhei‐
zen
Roggen‐
brot
190
1
180
1
30 - 45
In einer
Brotform
Brot/Bröt‐
chen
190
2
180
2 (2 und
4)
25 - 40
6 - 8 Bröt‐
chen auf
einem
Backblech
Backofen
10 Minu‐
ten vorhei‐
zen
Pizza
230 - 250
1
230 - 250
1
10 - 20
Auf einem
Backblech
oder ei‐
nem tiefen
Blech
Backofen
10 Minu‐
ten vorhei‐
zen
Scones
200
3
190
3
10 - 20
Auf dem
Backblech
Backofen
10 Minu‐
ten vorhei‐
zen
Dauer
(Min.)
Bemer‐
kungen
40 - 50
In einer
Auflauf‐
form
Flans
Speise
Ober-/Unterhitze
Heißluft
Tempera‐ Ein‐
Tempera‐ Ein‐
tur (°C)
schubebe‐ tur (°C)
schubebe‐
ne
ne
Nudelauf‐
lauf
200
2
180
2
DEUTSCH
Speise
Ober-/Unterhitze
Heißluft
Tempera‐ Ein‐
Tempera‐ Ein‐
tur (°C)
schubebe‐ tur (°C)
schubebe‐
ne
ne
Dauer
(Min.)
Bemer‐
kungen
29
Gemüse‐
auflauf
200
2
175
2
45 - 60
In einer
Auflauf‐
form
Quiche
180
1
180
1
50 - 60
In einer
Auflauf‐
form
Backofen
10 Minu‐
ten vorhei‐
zen
Lasagne,
frisch
180 - 190
2
180 - 190
2
25 - 40
In einer
Auflauf‐
form
Backofen
10 Minu‐
ten vorhei‐
zen
Cannelloni 180 - 190
2
180 - 190
2
25 - 40
In einer
Auflauf‐
form
Backofen
10 Minu‐
ten vorhei‐
zen
Dauer
(Min.)
Bemer‐
kungen
Fleisch
Speise
Ober-/Unterhitze
Heißluft
Tempera‐ Ein‐
Tempera‐ Ein‐
tur (°C)
schubebe‐ tur (°C)
schubebe‐
ne
ne
Rind
200
2
190
2
50 - 70
Auf dem
Kombirost
Schweine‐ 180
fleisch
2
180
2
90 - 120
Auf dem
Kombirost
Kalb
190
2
175
2
90 - 120
Auf dem
Kombirost
Roast‐
210
beef, eng‐
lisch, blu‐
tig
2
200
2
50 - 60
Auf dem
Kombirost
30
www.electrolux.com
Speise
Ober-/Unterhitze
Heißluft
Tempera‐ Ein‐
Tempera‐ Ein‐
tur (°C)
schubebe‐ tur (°C)
schubebe‐
ne
ne
Dauer
(Min.)
Bemer‐
kungen
Roast‐
210
beef, eng‐
lisch, rosa
2
200
2
60 - 70
Auf dem
Kombirost
Roast‐
210
beef, eng‐
lisch,
durch
2
200
2
70 - 75
Auf dem
Kombirost
Schweine‐ 180
schulter
2
170
2
120 - 150
Mit
Schwarte
Schweins‐ 180
haxe
2
160
2
100 - 120
2 Stück
Lamm
190
2
175
2
110 - 130
Keule
Hähnchen 220
2
200
2
70 - 85
Ganze
Pute
180
2
160
2
210 - 240
Ganze
Ente
175
2
220
2
120 - 150
Ganze
Gans
175
2
160
1
150 - 200
Ganzer
Hasenbra‐ 190
ten
2
175
2
60 - 80
Zerlegter
Hase
190
2
175
2
150 - 200
Zerlegter
Fasan
190
2
175
2
90 - 120
Ganzer
Dauer
(Min.)
Bemer‐
kungen
Fisch
Speise
Ober-/Unterhitze
Heißluft
Tempera‐ Ein‐
Tempera‐ Ein‐
tur (°C)
schubebe‐ tur (°C)
schubebe‐
ne
ne
Forelle/
190
Seebrasse
2
175
2
40 - 55
3 - 4 Fi‐
sche
Thunfisch/ 190
Lachs
2
175
2
35 - 60
4 - 6 Filets
11.3 Grillstufe
Den leeren Backofen 3
Minuten vorheizen.
DEUTSCH
Speise
Menge
Stück
Menge
(kg)
Tempera‐ Dauer (Min.)
tur (°C)
1. Seite
2. Seite
Ein‐
schubebe‐
ne
Filetsteaks 4
0.8
Max.
12 - 15
12 - 14
4
Beefs‐
teaks
0.6
Max.
10 - 12
6-8
4
Grillwürste 8
-
Max.
12 - 15
10 - 12
4
Schweins‐ 4
kotelett
0.6
Max.
12 - 16
12 - 14
4
Hähn‐
chen, 2
halbe
2
1.0
Max.
30 - 35
25 - 30
4
Kebabs
4
-
Max.
10 - 15
10 - 12
4
Hähn‐
4
chenbrust‐
filet
0.4
Max.
12 - 15
12 - 14
4
Hambur‐
ger
6
0.6
Max.
20 - 30
-
4
Fischfilet
4
0.4
Max.
12 - 14
10 - 12
4
Belegte
4-6
Toastbrote
-
Max.
5-7
-
4
Toast
-
Max.
2-4
2-3
4
4
4-6
31
11.4 Heißluftgrillen
Rindfleisch
Speise
Menge
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
Einschubebe‐
ne
Roastbeef oder Fi‐ je cm Dicke
let, englisch1)
190 - 200
5-6
1 oder 2
Roastbeef oder Fi‐ je cm Dicke
let, medium1)
180 - 190
6-8
1 oder 2
Roastbeef oder Fi‐ je cm Dicke
let, durch1)
170 - 180
8 - 10
1 oder 2
1) Backofen vorheizen.
32
www.electrolux.com
Schweinefleisch
Speise
Menge (kg)
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
Einschub‐
ebene
Schulter, Nacken,
Schinkenstück
1 - 1.5
160 - 180
90 - 120
1 oder 2
Kotelett, Spareribs 1 - 1.5
170 - 180
60 - 90
1 oder 2
Hackbraten
0.75 - 1
160 - 170
50 - 60
1 oder 2
Schweinshaxe
(vorgegart)
0.75 - 1
150 - 170
90 - 120
1 oder 2
Kalb
Speise
Menge (kg)
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
Einschubebe‐
ne
Kalbsbraten
1
160 - 180
90 - 120
1 oder 2
Kalbshaxe
1.5 - 2
160 - 180
120 - 150
1 oder 2
Speise
Menge (kg)
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
Einschubebe‐
ne
Lammkeule,
Lammbraten
1 - 1.5
150 - 170
100 - 120
1 oder 2
Lammrücken
1 - 1.5
160 - 180
40 - 60
1 oder 2
Speise
Menge (kg)
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
Einschubebe‐
ne
Geflügelteile
je 0,2 - 0,25
200 - 220
30 - 50
1 oder 2
Hähnchenhälf‐
ten
je 0,4 - 0,5
190 - 210
35 - 50
1 oder 2
Hähnchen,
Poularde
1 - 1.5
190 - 210
50 - 70
1 oder 2
Ente
1.5 - 2
180 - 200
80 - 100
1 oder 2
Gans
3.5 - 5
160 - 180
120 - 180
1 oder 2
Pute
2.5 - 3.5
160 - 180
120 - 150
1 oder 2
Pute
4-6
140 - 160
150 - 240
1 oder 2
Speise
Menge (kg)
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
Einschubebe‐
ne
Fisch, ganz
1 - 1.5
210 - 220
40 - 60
1 oder 2
Lamm
Geflügel
Fisch
DEUTSCH
33
11.5 Feuchte Heißluft
Beachten Sie für beste Ergebnisse die
unten in der Tabelle aufgeführten
Empfehlungen.
Speise
Zubehör
Temperatur
(°C)
Einschub‐ Dauer (Min.)
ebene
Süße Bröt‐
Backblech oder tiefes
chen, 12 Stück Blech
180
2
20 - 30
Brötchen, 9
Stück
Backblech oder tiefes
Blech
180
2
30 - 40
Pizza, gefro‐
ren, 0,35 kg
Kombirost
220
2
10 - 15
Biskuitrolle
Backblech oder tiefes
Blech
170
2
25 - 35
Brownie
Backblech oder tiefes
Blech
175
3
25 - 30
Soufflè, 6
Stück
Keramikförmchen auf
Kombirost
200
3
25 - 30
Biskuitboden
Biskuitform auf Kombi‐
rost
180
2
15 - 25
Englischer
Backform auf Kombirost 170
Sandwichku‐
chen à la Victo‐
ria
2
40 - 50
Fisch, ge‐
dämpft, 0,3 kg
Backblech oder tiefes
Blech
180
3
20 - 25
Fisch, 0,2 kg
Backblech oder tiefes
Blech
180
3
25 - 35
Fischfilet, 0,3
kg
Pizzapfanne auf Kombi‐ 180
rost
3
25 - 30
Fleisch, po‐
chiert, 0,25 kg
Backblech oder tiefes
Blech
200
3
35 - 45
Schaschlik, 0,5 Backblech oder tiefes
kg
Blech
200
3
25 - 30
Plätzchen, 16
Stück
Backblech oder tiefes
Blech
180
2
20 - 30
Makronen, 20
Stück
Backblech oder tiefes
Blech
180
2
25 - 35
Muffins, 12
Stück
Backblech oder tiefes
Blech
170
2
30 - 40
34
www.electrolux.com
Speise
Zubehör
Temperatur
(°C)
Einschub‐ Dauer (Min.)
ebene
Gebäck, pi‐
kant, 16 Stück
Backblech oder tiefes
Blech
180
2
25 - 30
Mürbeteigge‐
bäck, 20 Stück
Backblech oder tiefes
Blech
150
2
25 - 35
Törtchen, 8
Stück
Backblech oder tiefes
Blech
170
2
20 - 30
Gemüse, ge‐
dämpft, 0,4 kg
Backblech oder tiefes
Blech
180
3
35 - 45
Vegetarisches
Omelett
Pizzapfanne auf Kombi‐ 200
rost
3
25 - 30
4
25 - 30
Gemüse, medi‐ Backblech oder tiefes
terran, 0,7 kg
Blech
11.6 Niedertemperatur Garen
Benutzen Sie diese Funktion zum Garen
magerer, zarter Fleisch- und
Fischstücke. Die Funktion eignet sich
nicht für Rezepte wie Schmorbraten oder
fettigen Schweinebraten.
In den ersten 10 Minuten können Sie
eine Backofentemperatur von 80 °C bis
150 °C einstellen. Die
Standardtemperatur beträgt 90 °C. Nach
der Einstellung der Temperatur behält
der Backofen eine Temperatur von 80 °C
bei. Verwenden Sie diese Funktion nicht
für Geflügel.
Garen Sie bei Verwendung
dieser Funktion stets ohne
Deckel.
1. Das Fleisch in einer Pfanne auf dem
Kochfeld auf jeder Seite 1-2 Minuten
sehr heiß anbraten.
2. Das Fleisch in der heißen Bratpfanne
auf den Kombirost im Backofen
stellen.
3. Wählen Sie die Funktion
Niedertemperatur Garen.
Stellen Sie die Temperatur auf 120 °C.
Speise
Dauer
(Min.)
Einschub‐
ebene
Roastbeef, 1 1,5 kg
120 - 150 1
180
Speise
Dauer
(Min.)
Einschub‐
ebene
Rinderfilet, 1 1,5 kg
90 - 150
3
Kalbsbraten, 1
- 1,5 kg
120 - 150 1
Steaks, 0,2 0,3 kg
20 - 40
3
11.7 Einkochen
Verwenden Sie nur handelsübliche
Einweckgläser gleicher Größe.
Verwenden Sie keine Gläser mit
Schraub- oder Bajonettdeckeln und
keine Metalldosen.
Verwenden Sie für diese Funktion die
erste Einschubebene von unten.
Stellen Sie nicht mehr als sechs 1 Liter
fassende Einweckgläser auf das
Backblech.
Füllen Sie alle Gläser gleich hoch und
verschließen Sie sie mit einer Klammer.
Die Gläser dürfen sich nicht berühren.
Füllen Sie etwa 1/2 Liter Wasser in das
Backblech, um ausreichend Feuchtigkeit
im Backofen zu erhalten.
DEUTSCH
Sobald die Flüssigkeit in den ersten
Gläsern zu perlen beginnt (dies dauert
bei 1-Liter-Gläsern ca. 35-60 Minuten),
Backofen ausschalten oder die
35
Temperatur auf 100 °C zurückschalten
(siehe Tabelle).
Beerenobst
Speise
Temperatur (°C)
Erdbeeren/Blau‐
160 - 170
beeren/Himbeeren/
reife Stachelbeeren
Einkochen bis
Perlbeginn (Min.)
Weiterkochen bei
100 °C (Min.)
35 - 45
-
Steinobst
Speise
Temperatur (°C)
Einkochen bis
Perlbeginn (Min.)
Weiterkochen bei
100 °C (Min.)
Birnen/Quitten/
Zwetschgen
160 - 170
35 - 45
10 - 15
Speise
Temperatur (°C)
Einkochen bis
Perlbeginn (Min.)
Weiterkochen bei
100 °C (Min.)
Karotten1)
160 - 170
50 - 60
5 - 10
Gurken
160 - 170
50 - 60
-
Mixed Pickles
160 - 170
50 - 60
5 - 10
Kohlrabi/Erbsen/
Spargel
160 - 170
50 - 60
15 - 20
Gemüse
1) Nach dem Ausschalten im Backofen stehen lassen.
11.8 Dörren
•
•
Verwenden Sie mit Butterbrot- oder
Backpapier belegte Bleche.
Sie erzielen ein besseres Ergebnis,
wenn Sie nach halber Dörrzeit den
Backofen ausschalten, öffnen und am
besten über Nacht auskühlen lassen.
Gemüse
Speise
Temperatur
(°C)
Dauer (Std.)
Bohnen
60 - 70
Paprika
Einschubebene
1 Ebene
2 Ebenen
6-8
3
1/4
60 - 70
5-6
3
1/4
Suppengemü‐
se
60 - 70
5-6
3
1/4
Pilze
50 - 60
6-8
3
1/4
36
www.electrolux.com
Speise
Temperatur
(°C)
Dauer (Std.)
40 - 50
Einschubebene
1 Ebene
2 Ebenen
2-3
3
1/4
Temperatur
(°C)
Dauer (Std.)
Einschubebene
Pflaumen
60 - 70
Aprikosen
Kräuter
Obst
Speise
1 Ebene
2 Ebenen
8 - 10
3
1/4
60 - 70
8 - 10
3
1/4
Apfelscheiben
60 - 70
6-8
3
1/4
Birnen
60 - 70
6-9
3
1/4
11.9 Heißluft + Dampf
Kuchen und Kleingebäck
Speise
Temperatur Dauer (Min.) Ein‐
(°C)
schub‐
ebene
Bemerkungen
Apfelkuchen1)
160
60 - 80
2
In einer Kuchenform (20
cm)
Obsttörtchen
175
30 - 40
2
In einer Kuchenform (26
cm)
Früchtekuchen
160
80 - 90
2
In einer Kuchenform (26
cm)
Biskuit
160
35 - 45
2
In einer Kuchenform (26
cm)
Panettone1)
150 - 160
70 - 100
2
In einer Kuchenform (20
cm)
Rosinenkuchen1) 160
40 - 50
2
In einer Brotform
Kleine Kuchen
150 - 160
25 - 30
3 (2 und
4)
Auf dem Backblech
Plätzchen
150
20 - 35
3 (2 und
4)
Auf dem Backblech
Hefegebäck1)
180 - 200
12 - 20
2
Auf dem Backblech
Brioches1)
180
15 - 20
3 (2 und
4)
Auf dem Backblech
1) Backofen 10 Min. vorheizen.
DEUTSCH
37
Flans
Speise
Temperatur Dauer
(°C)
(Min.)
Einschub‐ Bemerkungen
ebene
Gemüse, gefüllt
170 - 180
30 - 40
1
In einer Auflaufform
Lasagne
170 - 180
40 - 50
2
In einer Auflaufform
Kartoffelgratin
160 - 170
50 - 60
1 (2 und 4) In einer Auflaufform
Fleisch
Speise
Menge (kg)
Tempe‐
Dauer
ratur (°C) (Min.)
Einschub‐ Bemerkungen
ebene
Schweinebra‐
ten
1.0
180
90 - 110
2
Auf dem Kombi‐
rost
Kalb
1.0
180
90 - 110
2
Auf dem Kombi‐
rost
Roastbeef blutig
1.0
210
45 - 50
2
Auf dem Kombi‐
rost
Roastbeef - ro‐ 1.0
sa
200
55 - 65
2
Auf dem Kombi‐
rost
Roastbeef durch
1.0
190
65 - 75
2
Auf dem Kombi‐
rost
Lamm
1.0
175
110 - 130 2
Keule
Hähnchen
1.0
200
55 - 65
2
Ganz
Pute
4.0
170
180 - 240 2
Ganz
Ente
2.0 - 2.5
170 - 180 120 - 150 2
Ganz
Gans
3.0
160 - 170 150 - 200 1
Ganz
Hasenbraten
-
170 - 180 60 - 90
zerlegt
2
Fisch
Speise
Menge
(kg)
Tempera‐
tur (°C)
Dauer
(Min.)
Einschub‐ Bemerkungen
ebene
Forelle
1.5
180
25 - 35
2
3-4 Fische
Thunfisch
1.2
175
35 - 50
2
4-6 Filets
Hecht
-
200
20 - 30
2
-
11.10 Garen im Diätbräter
Verwenden Sie die Funktion: Heißluft +
Dampf.
38
www.electrolux.com
Gemüse
Speise
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
Einschubebene
Brokkoli, Röschen
130
20 - 25
2
Aubergine
130
15 - 20
2
Blumenkohl, Röschen
130
25 - 30
2
Tomaten
130
15
2
Spargel, weiß
130
25 - 35
2
Spargel, grün
130
35 - 45
2
Zucchini
130
20 - 25
2
Karotten
130
35 - 40
2
Fenchel
130
30 - 35
2
Kohlrabi
130
25 - 30
2
Paprika, Streifen
130
20 - 25
2
Sellerie, Scheiben
130
30 - 35
2
Speise
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
Einschubebene
Gekochter Schinken
130
55 - 65
2
Hähnchenbrust, pochiert
130
25 - 35
2
Kassler (geräucherter
Schweinerücken)
130
80 - 100
2
Speise
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
Einschubebene
Forelle
130
25 - 30
2
Lachsfilet
130
25 - 30
2
Speise
Temperatur
(°C)
Dauer (Min.)
Einschubebene
Reis
130
35 - 40
2
Kartoffeln mit Schale, mit‐
telgroß
130
50 - 60
2
Salzkartoffeln, geviertelt
130
35 - 45
2
Polenta
130
35 - 45
2
Fleisch
Fisch
Beilagen
DEUTSCH
39
11.11 Pizzastufe
Den leeren Backofen 10
Minuten vorheizen.
Speise
Temperatur (°C)
Dauer
(Min.)
Einschub‐
ebene
Bemerkungen
Pizza (dünner
Boden)
200 - 220
15 - 25
1
Auf dem Back‐
blech
Pizza (mit viel
Belag)
200 - 220
20 - 30
1
Auf dem Back‐
blech
Mini-Pizza
200 - 220
15 - 20
1
Auf dem Back‐
blech
Apfelkuchen
150 - 170
50 - 70
1
In einer Kuchen‐
form (20 cm)
Tarte
170 - 190
35 - 50
1
In einer Kuchen‐
form (26 cm)
Zwiebelkuchen 200 – 220
20 – 30
2
Auf dem Back‐
blech
11.12 Regenerieren
Den leeren Backofen 10
Minuten vorheizen.
Speise
Temperatur (°C) Dauer (Min.)
Einschubebene
Auflauf/Gratin
130
15 - 25
2
Nudeln und Soße
130
10 - 15
2
Beilagen (z. B. Reis,
Kartoffeln, Nudeln)
130
10 - 15
2
Tellergerichte
130
10 - 15
2
Fleisch
130
10 - 15
2
Gemüse
130
10 - 15
2
11.13 Brot backen
Den leeren Backofen 10
Minuten vorheizen.
40
www.electrolux.com
Speise
Menge
(kg)
Temperatur Dauer (Min.) Einschubebe‐ Bemerkun‐
(°C)
ne
gen
Weißbrot
1.0
180 - 190
45 - 60
2
1 - 2 Stück,
500 g pro
Stück
Brötchen
0.5
190 - 210
20 - 30
2 (2 und 4)
6 - 8 Bröt‐
chen auf ei‐
nem Back‐
blech
Roggenbrot
1.0
180 - 200
50 - 70
2
1 - 2 Stück,
500 g pro
Stück
Focaccia
-
190 - 210
20 - 25
2
Auf dem
Backblech
11.14 Informationen für
Prüfinstitute
Tests gemäß IEC 60350-1.
Speise
Funktion
Zubehör Ein‐
schu
bebe‐
ne
Tem‐
pera‐
tur
(°C)
Dauer (Min.)
Bemerkungen
Kleiner
Kuchen
Ober-/
Unterhitze
Back‐
blech
3
170
20 - 30
20 kleine Kuchen
auf ein Back‐
blech legen.
Kleiner
Kuchen
Heißluft /
Umluft
Back‐
blech
3
150 160
20 - 35
20 kleine Kuchen
auf ein Back‐
blech legen.
Kleiner
Kuchen
Heißluft /
Umluft
Back‐
blech
2 und
4
150 160
20 - 35
20 kleine Kuchen
auf ein Back‐
blech legen.
Apfelku‐
chen
Ober-/
Unterhitze
Kombi‐
rost
2
180
70 - 90
2 Formen (20 cm
Durchmesser) di‐
agonal versetzt
verwenden.
Apfelku‐
chen
Heißluft /
Umluft
Kombi‐
rost
2
160
70 - 90
2 Formen (20 cm
Durchmesser) di‐
agonal versetzt
verwenden.
DEUTSCH
41
Speise
Funktion
Zubehör Ein‐
schu
bebe‐
ne
Tem‐
pera‐
tur
(°C)
Dauer (Min.)
Bemerkungen
Biskuit
ohne
Butter
Ober-/
Unterhitze
Kombi‐
rost
2
170
40 - 50
Kuchenform ver‐
wenden (26 cm
Durchmesser)
Backofen 10
Min. vorheizen.
Biskuit
ohne
Butter
Heißluft /
Umluft
Kombi‐
rost
2
160
40 - 50
Kuchenform ver‐
wenden (26 cm
Durchmesser)
Backofen 10
Min. vorheizen.
Biskuit
ohne
Butter
Heißluft /
Umluft
Kombi‐
rost
2 und
4
160
40 - 60
Kuchenform ver‐
wenden (26 cm
Durchmesser)
Diagonal ver‐
setzt.
Backofen 10
Min. vorheizen.
Mürbe‐
teigge‐
bäck
Heißluft /
Umluft
Back‐
blech
3
140 150
20 - 40
-
Mürbe‐
teigge‐
bäck
Heißluft /
Umluft
Back‐
blech
2 und
4
140 150
25 - 45
-
Mürbe‐
teigge‐
bäck
Ober-/
Unterhitze
Back‐
blech
3
140 150
25 - 45
-
Toast
4-6
Stück
Grillstufe
Kombi‐
rost
4
Max.
2-3 Minuten
Backofen 3 Min.
auf der ersten vorheizen.
Seite, 2-3 Mi‐
nuten auf der
zweiten Seite
Kombi‐
4
rost und
Fettpfan‐
ne
Max.
20 - 30
Hambur‐ Grillstufe
ger aus
Rind‐
fleisch
6 Stück,
0,6 kg
Kombirost in die
vierte und Fett‐
pfanne in die
dritte Einschub‐
ebene des Back‐
ofens einschie‐
ben. Nach der
Hälfte der Gar‐
dauer die Speise
wenden.
Backofen 3 Min.
vorheizen.
42
www.electrolux.com
12. REINIGUNG UND PFLEGE
WARNUNG!
Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
12.1 Hinweise zur Reinigung
Feuchten Sie ein weiches Tuch mit
warmem Wasser und einem milden
Reinigungsmittel an, und reinigen Sie
damit die Vorderseite des Ofens.
Reinigen Sie die Metalloberflächen mit
einem speziellen Reinigungsmittel.
Reinigen Sie den Innenraum des
Backofens nach jedem Gebrauch.
Fettansammlungen und Speisereste
könnten einen Brand verursachen. Für
die Grillpfanne ist das Risiko besonders
hoch.
Reinigen Sie alle Zubehörteile nach
jedem Gebrauch und lassen Sie sie
trocknen. Feuchten Sie ein weiches Tuch
mit warmem Wasser und etwas
Reinigungsmittel an. Reinigen Sie die
Zubehörteile nicht im Geschirrspüler.
Entfernen Sie hartnäckige
Verschmutzungen mit einem speziellen
Backofenreiniger.
Zubehörteile mit Antihaftbeschichtung
dürfen nicht mit aggressiven
Reinigungsmitteln, scharfkantigen
Gegenständen oder im Geschirrspüler
gereinigt werden. Andernfalls kann die
Antihaftbeschichtung beschädigt werden.
Es kann sich Feuchtigkeit im Ofen oder
an den Glastüren niederschlagen. Um
die Kondensation zu reduzieren,
schalten Sie den Ofen 10 Minuten vor
dem Garen ein.Wischen Sie die
Feuchtigkeit im Garraum nach jedem
Gebrauch ab.
12.2 Öfen mit Edelstahl- oder
Aluminiumfront
Reinigen Sie die Backofentür nur mit
einem feuchten Tuch oder Schwamm.
Trocknen Sie sie mit einem weichen
Tuch ab.
Verwenden Sie keine Stahlwolle, Säuren
oder Scheuermittel, da diese die
Oberflächen beschädigen können.
Reinigen Sie das Bedienfeld auf gleiche
Weise.
12.3 Reinigen der Türdichtung
Die Türdichtung muss regelmäßig
überprüft werden. Die Türdichtung ist im
Rahmen des Garraums angebracht.
Nehmen Sie den Ofen nicht in Betrieb,
wenn die Türdichtung beschädigt ist.
Wenden Sie sich an den autorisierten
Kundendienst.
Lesen Sie in den allgemeinen
Informationen zur Reinigung nach, was
bei der Reinigung der Türdichtung
beachtet werden muss.
12.4 Entfernen der
Einhängegitter
Nehmen Sie die Einhängegitter.
VORSICHT!
Vorsicht beim
Herausnehmen der
Einhängegitter.
1. Ziehen Sie das Einhängegitter vorne
von der Seitenwand weg.
2. Ziehen Sie das Einhängegitter hinten
von der Seitenwand weg und
nehmen Sie es heraus.
1
2
DEUTSCH
Führen Sie zum Einsetzen der entfernten
Zubehörteile die oben beschriebenen
Schritte in umgekehrter Reihenfolge
durch.
Während der Reinigung
kann es vorkommen, dass
etwas Wasser aus dem
Dampfeinlass in den
Garraum tropft. Setzen Sie
eine Fettpfanne in die
Einschubebene direkt unter
dem Dampfeinlass ein,
damit kein Wasser auf den
Boden des Garraums
tropfen kann.
12.5 Aqua-Reinigung
Bei dieser Reinigungsfunktion werden
mithilfe von Feuchtigkeit Fett- und
Speisereste aus dem Backofen entfernt.
1. Geben Sie 300 ml Wasser in die
Garraumvertiefung im Boden des
Backofens.
2. Stellen Sie folgende Funktion ein: .
3. Stellen Sie die Temperatur auf 90 °C
ein.
4. Lassen Sie den Backofen 30 Minuten
lang eingeschaltet.
5. Schalten Sie den Backofen aus und
lassen Sie ihn abkühlen.
6. Nach dem Abkühlen: Reinigen Sie
den Ofen mit einem weichen Tuch.
WARNUNG!
Vergewissern Sie sich,
dass der Backofen
abgekühlt ist, bevor Sie
ihn anfassen. Es besteht
Verbrennungsgefahr.
Nach einiger Zeit können sich im Inneren
des Backofens Kalkablagerungen bilden.
Um dem entgegenzuwirken, reinigen Sie
die Backofenteile, die für die
Dampferzeugung zuständig sind. Leeren
Sie den Wasserbehälter nach jedem
Dampfgaren.
Wasserarten
•
•
•
12.6 Reinigen des
Wasserbehälters
WARNUNG!
Füllen Sie während des
Reinigungsvorgangs kein
Wasser in den
Wasserbehälter.
43
Weiches Wasser mit geringem
Kalkgehalt - vom Hersteller
empfohlen, da die Reinigung weniger
oft durchgeführt werden muss.
Leitungswasser - kann verwendet
werden, wenn das Wasser gefiltert
bzw. enthärtet wird.
Hartes Wasser mit hohem
Kalkgehalt - wirkt sich nicht negativ
auf den Ofenbetrieb aus, erhöht
jedoch die Häufigkeit der notwendigen
Reinigung.
KALKMENGENTABELLE DER WHO (Weltgesundheitsorganisation)
Kalkablage‐
rungen
Wasserhärte
0 - 60 mg/l
0-6
0-3
Weich
75 Zyklen – 2,5
Monate
60 - 120 mg/l
6 - 12
3-7
Mittlere Härte
50 Zyklen – 2
Monate
(Französische (Deutsche
Wasserhärte‐ Wasserhärte‐
grade)
grade)
Wasserklassi‐ Entkalkung
fizierung
durchführen
alle
44
www.electrolux.com
Kalkablage‐
rungen
Wasserhärte
120 - 180 mg/l
12 - 18
8 - 10
Hart oder kalk‐
haltig
40 Zyklen – 1,5
Monate
über 180 mg/l
über 18
über 10
Sehr hart
30 Zyklen – 1
Monat
(Französische (Deutsche
Wasserhärte‐ Wasserhärte‐
grade)
grade)
1. Geben Sie 850 ml Wasser und 50 ml
(fünf Teelöffel) Zitronensäure in den
Wasserbehälter. Schalten Sie den
Ofen aus und warten Sie ca. 60
Minuten.
2. Schalten Sie dann den Ofen ein und
stellen Sie die Funktion Heißluft +
Dampf ein. Stellen Sie die
Temperatur auf 230 °C. Schalten Sie
den Backofen nach 25 Minuten aus
und lassen Sie ihn 15 Minuten
abkühlen.
3. Schalten Sie dann den Ofen ein und
stellen Sie die Funktion Heißluft +
Dampf ein. Stellen Sie die
Temperatur zwischen 130 und 230
°C ein. Schalten Sie den Ofen nach
10 Minuten aus.
Lassen Sie das Gerät abkühlen und
entleeren Sie den Behälter. Siehe
„Entleeren des Wasserbehälters“.
4. Spülen Sie den Wasserbehälter aus,
und wischen Sie eventuelle
Kalkrückstände im Backofen mit
einem Tuch ab.
5. Reinigen Sie den Ablaufschlauch per
Hand mit einer warmen Seifenlauge.
Um Schäden zu vermeiden, sollten
keine Sprays und keine
säurehaltigen oder ähnliche
Reinigungsmittel verwendet werden.
12.7 Aus- und Einbauen der
Tür
Die Backofentür ist mit drei Glasscheiben
ausgestattet. Die Backofentür und die
inneren Glasscheiben können zur
Reinigung ausgebaut werden. Lesen Sie
die gesamte Anleitung "Aus- und
Einbauen der Tür", bevor Sie die
Glasscheiben entfernen.
Wasserklassi‐ Entkalkung
fizierung
durchführen
alle
Die Backofentür kann sich
schließen, wenn Sie
versuchen, die Glasscheiben
zu entfernen, bevor Sie die
Backofentür abnehmen.
VORSICHT!
Benutzen Sie den Backofen
nicht ohne die Glasscheiben.
1. Öffnen Sie die Backofentür
vollständig und suchen Sie nach dem
Scharnier auf der rechten Seite der
Tür.
2. Benutzen Sie einen
Schraubenzieher, um den rechten
Scharnierhebel zu heben und zu
drehen.
3. Suchen Sie nach dem Scharnier links
von der Tür.
DEUTSCH
45
6. Legen Sie die Backofentür auf ein
weiches Tuch auf einer stabilen
Fläche.
7. Fassen Sie die Türabdeckung (B) an
der Oberkante der Tür an beiden
Seiten an. Drücken Sie sie nach
innen, um den Klippverschluss zu
lösen.
2
B
4. Heben und drehen Sie den Hebel
ganz am linken Scharnier.
5. Schließen Sie die Backofentür halb
bis zur ersten Raststellung.
Anschließend heben und ziehen Sie
sie die Tür nach vorn aus der
Aufnahme heraus.
1
8. Ziehen Sie die Türabdeckung nach
vorne, um sie abzunehmen.
9. Halten Sie die Oberkanten der
Türglasscheiben fest und ziehen Sie
sie vorsichtig nacheinander heraus.
Beginnen Sie mit der obersten
Glasscheibe. Achten Sie darauf,
dass die Glasscheiben vollständig
aus den Halterungen gezogen
werden.
10. Reinigen Sie die Glasscheiben mit
Wasser und Spülmittel. Trocknen Sie
die Glasscheiben sorgfältig ab.
Reinigen Sie die Glasscheiben nicht
im Geschirrspüler.
Wenn die Reinigung abgeschlossen ist,
bauen Sie die Glasscheiben und die
Backofentür ein.
Achten Sie beim Wiedereinsetzen der
Glasscheiben (A und B) auf die richtige
Reihenfolge. Überprüfen Sie das
Symbol/den Aufdruck auf der Seite der
Glasscheibe. Jede Glasscheibe sieht
anders aus, um den Aus- und Einbau zu
erleichtern..
Bei korrektem Einbau macht die
Türabdeckung ein Klickgeräusch.
46
www.electrolux.com
A
1. Schalten Sie den Backofen aus.
Warten Sie, bis der Backofen abgekühlt
ist.
2. Trennen Sie den Ofen von der
Netzversorgung.
3. Breiten Sie ein Tuch auf dem
Garraumboden aus.
B
VORSICHT!
Halogenlampen immer mit
einem Tuch anfassen, um
ein Einbrennen von Fett
(Fingerabdrücke) zu
vermeiden.
Rückwandlampe
Achten Sie darauf, die mittlere
Glasscheibe richtig in die Aufnahmen
einzusetzen.
A
B
1. Drehen Sie die Glasabdeckung der
Lampe, und nehmen Sie sie ab.
2. Reinigen Sie die Glasabdeckung.
3. Ersetzen Sie die Lampe durch eine
geeignete, bis 300 °C
hitzebeständige Lampe.
4. Bringen Sie die Glasabdeckung
wieder an.
.
12.8 Austauschen der Lampe
WARNUNG!
Stromschlaggefahr.
Die Lampe kann heiß sein.
13. FEHLERSUCHE
WARNUNG!
Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
13.1 Was tun, wenn ...
Störung
Mögliche Ursache
Abhilfe
Der Backofen kann nicht
eingeschaltet oder bedient
werden.
Der Backofen ist nicht oder
nicht ordnungsgemäß an
die Spannungsversorgung
angeschlossen.
Prüfen Sie, ob der Back‐
ofen ordnungsgemäß an
die Spannungsversorgung
angeschlossen ist (siehe
Anschlussplan, falls vor‐
handen).
Der Backofen heizt nicht.
Der Backofen ist abge‐
schaltet.
Schalten Sie den Backofen
ein.
DEUTSCH
47
Störung
Mögliche Ursache
Abhilfe
Der Backofen heizt nicht.
Die Uhr ist nicht eingestellt. Stellen Sie die Uhr ein.
Der Backofen heizt nicht.
Die erforderlichen Einstel‐ Vergewissern Sie sich,
lungen wurden nicht vorge‐ dass die Einstellungen
nommen.
richtig sind.
Der Backofen heizt nicht.
Die Abschaltautomatik ist
eingeschaltet.
Siehe „Abschaltautoma‐
tik“.
Der Backofen heizt nicht.
Die Kindersicherung ist
eingeschaltet.
Siehe „Verwenden der Kin‐
dersicherung“.
Der Backofen heizt nicht.
Die Tür ist nicht richtig ge‐
schlossen.
Schließen Sie die Tür sorg‐
fältig.
Der Backofen heizt nicht.
Die Sicherung ist durchge‐
brannt.
Vergewissern Sie sich,
dass die Sicherung der
Grund für die Störung ist.
Brennt die Sicherung wie‐
derholt durch, wenden Sie
sich an eine zugelassene
Elektrofachkraft.
Die Beleuchtung funktio‐
niert nicht.
Die Lampe ist defekt.
Tauschen Sie die Lampe
aus.
Es befindet sich Wasser im Der Wassertank ist zu voll. Schalten Sie den Backofen
Ofen.
aus und wischen Sie das
Wasser mit einem Tuch
bzw. Schwamm auf.
Die Funktion Dampfgaren
wird nicht ausgeführt.
Im Wassertank ist kein
Wasser.
Füllen Sie den Wasser‐
tank.
Die Funktion Dampfgaren
wird nicht ausgeführt.
Die Öffnung wird durch
Kalkablagerungen blo‐
ckiert.
Überprüfen Sie die Dampf‐
einlassöffnung. Entfernen
Sie die Kalkablagerungen.
Das Entleeren des Was‐
Im Backofen haben sich
sertanks dauert länger als Kalkablagerungen gebil‐
drei Minuten, oder es tritt
det.
Wasser aus der Dampfein‐
lassöffnung aus.
Reinigen Sie den Wasser‐
tank. Weitere Informatio‐
nen finden Sie unter „Rei‐
nigen des Wassertanks“.
Im Display erscheint ein
Fehlercode, der nicht in
der Tabelle steht.
•
Ein Fehler in der Elektrik
ist aufgetreten.
•
Schalten Sie den Back‐
ofen über die Haussi‐
cherung oder den
Schutzschalter im Si‐
cherungskasten aus
und wieder ein.
Wenn der Fehlercode
erneut im Display er‐
scheint, wenden Sie
sich an den Kunden‐
dienst.
48
www.electrolux.com
Störung
Mögliche Ursache
Abhilfe
Dampf und Kondenswas‐
ser schlagen sich auf den
Speisen und im Garraum
nieder.
Die Speisen standen zu
lange im Backofen.
Lassen Sie die Speisen
nach Beendigung des Garoder Backvorgangs nicht
länger als 15 - 20 Minuten
im Backofen stehen.
Das Gerät ist eingeschal‐
tet, heizt aber nicht auf.
Der Ventilator funktioniert
nicht. Im Display erscheint
"Demo".
Der Demo-Modus ist ein‐
geschaltet.
Siehe „Grundeinstellun‐
gen“ im Kapitel „Täglicher
Gebrauch“.
13.2 Servicedaten
Wenn Sie das Problem nicht selbst lösen
können, wenden Sie sich an Ihren
Händler oder einen autorisierten
Kundendienst.
Die vom Kundendienst benötigten Daten
finden Sie auf dem Typenschild. Das
Typenschild befindet sich am
Frontrahmen des Garraums. Entfernen
Sie das Typenschild nicht vom Garraum.
Wir empfehlen, hier folgende Daten zu notieren:
Modell (MOD.)
.........................................
Produktnummer (PNC)
.........................................
Seriennummer (S.N.)
.........................................
14. MONTAGE
WARNUNG!
Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
DEUTSCH
49
14.1 Einbau
548
21
80
60
min. 550
520
20
600
114
18
min. 560
6
589
595±1
60
198
6
3
518
20
548
70
21
min. 550
60
520
20
580
18
114
min. 560
589
198
60
595±1
9
518
20
14.2 Befestigung des Geräts im
Möbel
A
B
14.3 Elektrischer Anschluss
Der Hersteller haftet nicht für
Schäden, die aufgrund der
Nichtbeachtung der in den
Sicherheitshinweisen
beschriebenen
Sicherheitsvorkehrungen
entstehen.
Das Gerät wird mit einem Netzstecker
und Netzkabel geliefert.
50
www.electrolux.com
14.4 Kabel
Einsetzbare Kabeltypen für Montage
oder Austausch:
H07 RN-F, H05 RN-F, H05 RRF, H05
VV-F, H05 V2V2-F (T90), H05 BB-F
Näheres zum Kabelquerschnitt siehe
Gesamtleistung auf dem Typenschild.
Weitere Informationen finden Sie in der
Tabelle:
Gesamtleistung
(W)
Kabelquerschnitt
(mm²)
maximal 1380
3 x 0.75
Gesamtleistung
(W)
Kabelquerschnitt
(mm²)
maximal 2300
3x1
maximal 3680
3 x 1.5
Die Erdleitung (gelb/grünes Kabel) muss
2 cm länger sein als die Phasenleitung
und der Nullleiter (blaues und braunes
Kabel).
15. ENERGIEEFFIZIENZ
15.1 Produktdatenblatt und Informationen gemäß EU 65-66/2014
Herstellername
Electrolux
Modellidentifikation
KOCBH20X
Energieeffizienzindex
81.2
Energieeffizienzklasse
A+
Energieverbrauch bei Standardbeladung, Ober-/
Unterhitze
0.93 kWh/Programm
Energieverbrauch bei Standardbeladung, Umluft
0.69 kWh/Programm
Anzahl der Garräume
1
Wärmequelle
Strom
Volumen
72 l
Backofentyp
Einbau-Backofen
Gewicht
30.8 kg
EN 60350-1 - Elektrische Kochgeräte für
den Hausgebrauch - Teil 1: Herde,
Backöfen, Dampfgarer und Grillgeräte Verfahren zur Messung der
Gebrauchseigenschaften
15.2 Energie sparen
Der Backofen verfügt über
Funktionen, mit deren Hilfe
Sie beim täglichen Kochen
Energie sparen können.
Allgemeine Tipps
Achten Sie darauf, dass die Backofentür
während des Ofenbetriebs richtig
geschlossen ist. Die Gerätetür darf
während des Garvorgangs nicht zu oft
geöffnet werden. Halten Sie die
Türdichtung sauber und stellen Sie
sicher, dass sie sich fest in der richtigen
Position befindet.
Verwenden Sie Kochgeschirr aus Metall,
um mehr Energie zu sparen
DEUTSCH
Heizen Sie, wenn möglich, den Backofen
nicht vor, bevor Sie die Speisen
hineingeben.
Beträgt die Garzeit mehr als 30 Minuten,
reduzieren Sie die Ofentemperatur je
nach Gardauer 3-10 Minuten vor Ablauf
des Garvorgangs auf die
Mindesttemperatur. Durch die
Restwärme des Backofens werden die
Speisen weiter gegart.
Nutzen Sie die Restwärme, um andere
Speisen aufzuwärmen.
Halten Sie die Unterbrechungen beim
Backen so kurz wie möglich, wenn Sie
bei einem Mal mehrere Speisen
zubereiten.
Garen mit Heißluft
Nutzen Sie, wenn möglich, die
Garfunktionen mit Heißluft, um Energie
zu sparen.
Restwärme
Die Heizelemente werden bei einem
Programm mit den aktivierten Optionen
Dauer oder Ende und einer Garzeit von
länger als 30 Minuten bei einigen
Ofenfunktionen automatisch früher
ausgeschaltet.
51
Der Ventilator und die Lampe bleiben
eingeschaltet.
Warmhalten von Speisen
Wählen Sie die niedrigste
Temperatureinstellung, wenn Sie die
Restwärme zum Warmhalten von
Speisen nutzen möchten. Die
Restwärmeanzeige oder Temperatur
werden auf dem Display angezeigt.
Garen bei ausgeschalteter
Backofenbeleuchtung
Schalten Sie die Lampe während des
Garvorgangs aus. Schalten Sie sie nur
ein, wenn Sie sie benötigen.
Feuchte Heißluft
Diese Funktion ist entwickelt worden, um
während des Garvorgangs Energie zu
sparen.
Bei Verwendung dieser Funktion schaltet
sich die Lampe automatisch nach 30
Sekunden aus. Sie können die Lampe
wieder einschalten, aber dadurch werden
die erwarteten Energieeinsparungen
reduziert.
16. UMWELTTIPPS
Recyceln Sie Materialien mit dem
Entsorgen Sie Geräte mit diesem Symbol
Symbol . Entsorgen Sie die
Verpackung in den entsprechenden
Recyclingbehältern. Recyceln Sie zum
Umwelt- und Gesundheitsschutz
elektrische und elektronische Geräte.
nicht mit dem Hausmüll. Bringen Sie
das Gerät zu Ihrer örtlichen
Sammelstelle oder wenden Sie sich an
Ihr Gemeindeamt.
*
867348793-A-462018
www.electrolux.com/shop
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising