ZANKER HF69142 User manual

ZANKER HF69142 User manual
DE
Benutzerin‐
formation
Herd
HF69142
Inhaltsverzeichnis
Sicherheitsinformationen
Sicherheitsanweisungen
Gerätebeschreibung
Vor der ersten Inbetriebnahme
Kochfeld - Täglicher Gebrauch
Kochfeld – Tipps und Hinweise
Kochfeld - Reinigung und Pflege
2
4
6
7
7
8
9
Backofen - Täglicher Gebrauch
Backofen - Uhrfunktionen
Backofen – Hinweise und Tipps
Backofen - Reinigung und Pflege
Fehlersuche
Montage
Energieeffizienz
9
11
12
23
25
26
28
Änderungen vorbehalten.
Sicherheitsinformationen
Lesen Sie vor der Montage und dem Gebrauch des Geräts zuerst die
Gebrauchsanleitung. Der Hersteller übernimmt keine Verantwortung für
Verletzungen und Beschädigungen durch unsachgemäße Montage.
Bewahren Sie die Gebrauchsanleitung griffbereit auf.
Sicherheit von Kindern und schutzbedürftigen Personen
WARNUNG!
Erstickungs- und Verletzungsgefahr sowie Gefahr einer
dauerhaften Behinderung.
•
•
•
•
•
Das Gerät kann von Kindern ab 8 Jahren und Personen mit
eingeschränkten physischen, sensorischen oder geistigen Fähigkeiten
oder mit mangelnder Erfahrung und/oder mangelndem Wissen nur dann
verwendet werden, wenn sie durch eine für ihre Sicherheit zuständige
Person beaufsichtigt werden oder in die sichere Verwendung des Geräts
eingewiesen wurden und die mit dem Gerät verbundenen Gefahren
verstanden haben.
Kinder dürfen nicht mit dem Gerät spielen.
Alle Verpackungsmaterialien von Kindern fernhalten.
Halten Sie Kinder und Haustiere während des Betriebs oder der
Abkühlphase vom Gerät fern. Zugängliche Teile sind heiß.
Wartung oder Reinigung des Geräts dürfen nicht von Kindern ohne
Aufsicht erfolgen.
Allgemeine Sicherheit
•
2
Nur eine qualifizierte Fachkraft darf den Elektroanschluss des Geräts
vornehmen und das Kabel austauschen.
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Schalten Sie das Gerät nicht über eine externe Zeitschaltuhr oder eine
separate Fernsteuerung ein.
Kochen mit Fett oder Öl auf einem unbeaufsichtigten Kochfeld ist
gefährlich und kann zu einem Brand führen.
Versuchen Sie nicht einen Brand mit Wasser zu löschen, sondern
schalten Sie das Gerät aus und bedecken Sie die Flamme mit einem
Deckel oder einer Feuerlöschdecke.
Legen Sie keine Gegenstände auf dem Kochfeld ab.
Benutzen Sie zum Reinigen des Geräts keinen Dampfreiniger.
Legen Sie keine Metallgegenstände wie Messer, Gabeln, Löffel oder
Topfdeckel auf die Oberfläche des Kochfelds, da diese heiß werden
können.
Schalten Sie das Gerät sofort ab, wenn Sie Risse auf der Glaskeramik-/
Glasfläche feststellen. Stromschlaggefahr!
Der Geräteinnenraum wird während des Betriebs heiß. Berühren Sie nicht
die Heizelemente im Geräteinnern. Verwenden Sie zum Anfassen des
Zubehörs und der Töpfe wärmeisolierende Handschuhe.
Trennen Sie das Gerät vor Wartungsarbeiten von der Stromversorgung.
Vergewissern Sie sich, dass das Gerät ausgeschaltet ist, bevor Sie die
Lampe austauschen, um einen Stromschlag zu vermeiden.
Benutzen Sie keine scharfen Scheuermittel oder Metallschwämmchen
zum Reinigen der Glastür; sie könnten die Glasfläche verkratzen und zum
Zersplittern der Scheibe führen.
Wenn das Netzkabel beschädigt ist, muss es vom Hersteller, seinem
autorisierten Kundenservice oder einer gleichermaßen qualifizierten
Person ausgetauscht werden, um Gefahrenquellen zu vermeiden.
Seien Sie beim Anfassen der Aufbewahrungsschublade vorsichtig. Sie
kann heiß werden.
Ziehen Sie die Einhängegitter erst vorne und dann hinten von der
Seitenwand weg und nehmen Sie sie heraus. Führen Sie zum Einsetzen
der Einhängegitter die obigen Schritte in umgekehrter Reihenfolge durch.
Gemäß den Verdrahtungsregeln muss bei Festverdrahtung eine
Vorrichtung zur Trennung des Gerätes von der Spannungsversorgung
vorhanden sein.
3
Sicherheitsanweisungen
Montage
•
WARNUNG! Nur eine qualifizierte
Fachkraft darf den elektrischen
Anschluss des Geräts vornehmen.
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Entfernen Sie das Verpackungsmaterial.
Stellen Sie ein beschädigtes Gerät nicht auf und
benutzen Sie es nicht.
Halten Sie sich an die mitgelieferte
Montageanleitung.
Seien Sie beim Umsetzen des Geräts vorsichtig,
denn es ist schwer. Tragen Sie stets
Sicherheitshandschuhe.
Ziehen Sie das Gerät nicht am Türgriff.
Das Küchenmöbel und die Einbaunische müssen
die passenden Abmessungen aufweisen.
Die Mindestabstände zu anderen Geräten und
Küchenmöbeln sind einzuhalten.
Stellen Sie sicher, dass das Gerät unterhalb von
bzw. zwischen sicheren Konstruktionen montiert
wird.
Einige Teile des Geräts sind stromführend. Das
Küchenmöbel muss auf allen Seiten mit dem Gerät
abschließen, um einen Kontakt mit stromführenden
Teilen zu vermeiden.
Die Seiten des Geräts dürfen nur an Geräte oder
Einheiten in gleicher Höhe angrenzen.
Stellen Sie das Gerät nicht auf einem Sockel auf.
Installieren Sie das Gerät nicht direkt neben einer
Tür oder unter einem Fenster. So kann heißes
Kochgeschirr nicht herunterfallen, wenn die Tür oder
das Fenster geöffnet wird.
Bringen Sie einen Kippschutz an, um das Umkippen
des Geräts zu verhindern. Siehe hierzu das Kapitel
Montage.
Elektrischer Anschluss
WARNUNG! Brand- und
Stromschlaggefahr.
•
•
•
•
•
4
Alle elektrischen Anschlüsse sind von einem
geprüften Elektriker vorzunehmen.
Das Gerät muss geerdet sein.
Stellen Sie sicher, dass die elektrischen Daten auf
dem Typenschild den Daten Ihrer Stromversorgung
entsprechen. Wenden Sie sich andernfalls an eine
Elektrofachkraft.
Schließen Sie das Gerät nur an eine
ordnungsgemäß installierte Schutzkontaktsteckdose
an.
Verwenden Sie keine Mehrfachsteckdosen oder
Verlängerungskabel.
•
•
•
•
•
•
•
Achten Sie darauf, dass das Netzkabel die
Gerätetür nicht berührt oder in ihre Nähe gelangt,
insbesondere wenn die Tür heiß ist.
Alle Teile, die gegen direktes Berühren schützen
sowie die isolierten Teile müssen so befestigt
werden, dass sie nicht ohne Werkzeug entfernt
werden können.
Stecken Sie den Netzstecker erst nach Abschluss
der Montage in die Steckdose. Stellen Sie sicher,
dass der Netzstecker nach der Montage noch
zugänglich ist.
Falls die Steckdose lose ist, schließen Sie den
Netzstecker nicht an.
Ziehen Sie nicht am Netzkabel, wenn Sie das Gerät
von der Stromversorgung trennen möchten. Ziehen
Sie stets am Netzstecker.
Verwenden Sie nur geeignete Trennvorrichtungen:
Überlastschalter, Sicherungen (Schraubsicherungen
müssen aus dem Halter entfernt werden können),
Fehlerstromschutzschalter und Schütze.
Die elektrische Installation muss eine
Trenneinrichtung aufweisen, mit der Sie das Gerät
allpolig von der Stromversorgung trennen können.
Die Trenneinrichtung muss mit einer
Kontaktöffnungsbreite von mindestens 3 mm
ausgeführt sein.
Schließen Sie die Gerätetür ganz, bevor Sie den
Netzstecker in die Steckdose stecken.
Verwendung
WARNUNG! Es besteht Verletzungsund Verbrennungsgefahr.
Stromschlaggefahr.
•
•
•
•
•
•
•
•
Das Gerät ist ausschließlich für die Verwendung im
Haushalt vorgesehen.
Nehmen Sie keine technischen Änderungen am
Gerät vor.
Die Lüftungsöffnungen dürfen nicht abgedeckt
werden.
Lassen Sie das Gerät bei Betrieb nicht
unbeaufsichtigt.
Schalten Sie das Gerät nach jedem Gebrauch aus.
Gehen Sie beim Öffnen der Tür vorsichtig vor, wenn
das Gerät in Betrieb ist. Es kann heiße Luft
austreten.
Bedienen Sie das Gerät nicht mit feuchten oder
nassen Händen oder wenn es mit Wasser in
Kontakt gekommen ist.
Benutzen Sie das Gerät nicht als Arbeits- oder
Abstellfläche.
WARNUNG! Brand- und
Explosionsgefahr!
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Erhitzte Öle und Fette können brennbare Dämpfe
freisetzen. Halten Sie Flammen und erhitzte
Gegenstände beim Kochen mit Fetten und Ölen von
diesen fern.
Die von sehr heißem Öl freigesetzten Dämpfe
können eine Selbstzündung verursachen.
Bereits verwendetes Öl kann Lebensmittelreste
enthalten und schon bei niedrigeren Temperaturen
eher einen Brand verursachen als frisches Öl.
Platzieren Sie keine entflammbaren Produkte oder
Gegenstände, die mit entflammbaren Produkten
benetzt sind, im Gerät, auf dem Gerät oder in der
Nähe des Geräts.
Achten Sie beim Öffnen der Tür darauf, dass keine
Funken oder offenen Flammen in das Geräts
gelangen.
Öffnen Sie die Gerätetür vorsichtig. Bei der
Verwendung von Zutaten, die Alkohol enthalten,
kann ein Alkohol-Luftgemisch entstehen.
WARNUNG! Das Gerät könnte
beschädigt werden.
Um Beschädigungen oder Verfärbungen der
Emailbeschichtung zu vermeiden:
– Stellen Sie feuerfestes Geschirr oder andere
Gegenstände nicht direkt auf den Boden des
Geräts.
– Stellen Sie kein Wasser in das heiße Gerät.
– Lassen Sie nach dem Ausschalten des Geräts
kein feuchtes Geschirr oder feuchte Speisen im
Backofeninnenraum stehen.
– Gehen Sie beim Herausnehmen oder
Einsetzen der Innenausstattung sorgfältig vor.
Verfärbungen der Emailbeschichtung haben keine
Auswirkung auf die Leistung des Geräts. Sie stellen
keinen Mangel im Sinne des
Gewährleistungsrechtes dar.
Verwenden Sie für feuchte Kuchen das tiefe Blech.
Fruchtsäfte können bleibende Flecken verursachen.
Stellen Sie kein heißes Kochgeschirr auf das
Bedienfeld.
Lassen Sie das Kochgeschirr nicht leerkochen.
Lassen Sie keine Gegenstände oder Kochgeschirr
auf das Gerät fallen. Die Oberfläche könnte
beschädigt werden.
Schalten Sie die Kochzonen niemals ein, wenn sich
kein Kochgeschirr darauf befindet, oder wenn das
Kochgeschirr leer ist.
Legen Sie keine Alufolie auf das Gerät oder direkt
auf den Boden des Geräts.
Kochgeschirr aus Gusseisen oder Aluminiumguss
oder mit beschädigten Böden kann zu Kratzern
•
führen. Heben Sie das Kochgeschirr stets an, wenn
Sie es auf der Kochfläche umsetzen möchten.
Dieses Gerät ist nur zum Kochen bestimmt. Jeder
andere Gebrauch ist als bestimmungsfremd
anzusehen, zum Beispiel das Beheizen eines
Raums.
Reinigung und Pflege
WARNUNG! Verletzungs-,
Brandgefahr sowie Risiko von Schäden
am Gerät.
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Schalten Sie vor Wartungsarbeiten immer das Gerät
aus.
Ziehen Sie den Netzstecker aus der Netzsteckdose.
Vergewissern Sie sich, dass das Gerät abgekühlt
ist. Es besteht die Gefahr, dass die Glasscheiben
brechen.
Ersetzen Sie die Türglasscheiben umgehend, wenn
sie beschädigt sind. Wenden Sie sich an den
Kundendienst.
Gehen Sie beim Aushängen der Tür vorsichtig vor.
Die Tür ist schwer!
Reinigen Sie das Gerät regelmäßig, um eine
Abnutzung des Oberflächenmaterials zu verhindern.
Fett- oder Speisereste im Gerät können einen Brand
verursachen.
Reinigen Sie das Gerät mit einem weichen,
feuchten Tuch. Verwenden Sie ausschließlich
Neutralreiniger Benutzen Sie keine Scheuermittel,
scheuernde Reinigungsschwämmchen,
Lösungsmittel oder Metallgegenstände.
Falls Sie ein Backofenspray verwenden, befolgen
Sie bitte unbedingt die Anweisungen auf der
Verpackung.
Reinigen Sie die katalytische Emailbeschichtung
(falls vorhanden) nicht mit Reinigungsmitteln.
Innenbeleuchtung
•
Die Leuchtmittel in diesem Gerät sind nur für
Haushaltsgeräte geeignet. Benutzen Sie sie nicht
für die Raumbeleuchtung.
WARNUNG! Stromschlaggefahr.
•
Trennen Sie das Gerät von der Stromversorgung,
bevor Sie die Lampe austauschen.
Verwenden Sie dazu eine Lampe mit der gleichen
Leistung.
•
Entsorgung
WARNUNG! Verletzungs- und
Erstickungsgefahr.
5
•
•
Trennen Sie das Gerät von der Stromversorgung.
Schneiden Sie das Netzkabel ab, und entsorgen Sie
es.
•
Entfernen Sie das Türschloss, um zu verhindern,
dass sich Kinder oder Haustiere in dem Gerät
einschliessen.
Gerätebeschreibung
Allgemeine Übersicht
1
2 3 4
5
6
5
4
3
2
1
10
7
8
9
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Backofen-Einstellknopf
Elektronischer Programmspeicher
Temperaturwahlknopf
Betriebskontrolllampe/-symbol/-anzeige
Kochfeld-Einstellknöpfe
Heizelement
Lampe
Einhängegitter, herausnehmbar
Ventilator
Einschubebenen
Kochfeldanordnung
1
2
145 mm
170 mm
265 mm
140/210 mm
6
3
1 Kochzone 1200 W
2 Dampfauslass - die Anzahl und Position variiert je
nach Modell
3 Kochzone 1500/2400 W
4 Kochzone 1200 W
5 Restwärmeanzeige
6 Kochzone 1000/2200 W
145 mm
5
4
Zubehör
•
•
•
•
•
6
Kombirost
Für Kochgeschirr, Kuchenformen, Braten.
Backblech
Für Kuchen und Plätzchen.
Brat- und Fettpfanne
Zum Backen und Braten oder zum Auffangen von
abtropfendem Fett.
Teleskopauszüge
Für Roste und Backbleche.
Schublade
Die Schublade befindet sich unterhalb des
Garraums.
Vor der ersten Inbetriebnahme
WARNUNG! Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
Drücken Sie
wiederholt, bis die Kontrolllampe für die
Tageszeit-Funktion blinkt.
Gehen Sie zum Einstellen der neuen Uhrzeit wie unter
„Einstellen der Uhrzeit“ beschrieben vor.
Erste Reinigung
Nehmen Sie die Zubehörteile und die herausnehmbaren
Einhängegitter aus dem Gerät.
Siehe Kapitel „Reinigung und Pflege“.
Reinigen Sie das Gerät vor dem ersten Gebrauch.
Setzen Sie das Zubehör und die herausnehmbaren
Einhängegitter wieder in ihrer ursprünglichen Position
ein.
Einstellen der Uhrzeit
Die Uhrzeit muss vor der Inbetriebnahme des
Backofens eingestellt werden.
Die Anzeige für die Tageszeit-Funktion blinkt, wenn Sie
das Gerät an die Stromversorgung anschließen, nach
einem Stromausfall und wenn der Timer nicht eingestellt
ist.
Stellen Sie die Uhrzeit mit den Tasten
oder
ein.
Nach etwa 5 Sekunden hört die Anzeige auf zu blinken
und zeigt die eingestellte Uhrzeit an.
Vorheizen
Heizen Sie das leere Gerät vor, um Fettreste zu
verbrennen.
und die
1. Stellen Sie die Funktion
Höchsttemperatur ein.
2. Lassen Sie das Gerät 1 Stunde lang eingeschaltet.
3. Stellen Sie die Funktion
und die
Höchsttemperatur ein.
4. Lassen Sie das Gerät 15 Minuten lang
eingeschaltet.
und die
5. Stellen Sie die Funktion
Höchsttemperatur ein.
6. Lassen Sie das Gerät 15 Minuten lang
eingeschaltet.
Das Zubehör kann heißer werden als bei normalem
Gebrauch. Das Gerät kann Geruch und Rauch
verströmen. Das ist normal. Sorgen Sie für eine
ausreichende Raumbelüftung.
Ändern der Uhrzeit
Sie können die Uhrzeit nicht ändern,
während die Funktionen Dauer
Ende
oder
eingeschaltet sind.
Kochfeld - Täglicher Gebrauch
WARNUNG! Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
Kochstufe
Stellung Aus
Drehen Sie den Einstellknopf auf die gewünschte
Kochstufe.
Zum Beenden des Kochvorgangs muss der
Einstellknopf in die Stellung Aus gedreht werden.
Zweikreis-Zone
Ein- und Ausschalten der äußeren Heizkreise
Kochstufen
Die Kochflächen können an die Größe des
Kochgeschirrs angepasst werden.
Symbole
1-9
Nutzen Sie die Restwärme, um den
Energieverbrauch zu senken. Schalten
Sie die Kochzone ca. 5-10 Minuten vor
Ende des Garvorgangs aus.
Funktion
Einschalten des äußeren Heizkreises: Drehen Sie den
Knopf im Uhrzeigersinn über einen leichten Widerstand
7
hinweg auf die Position
. Drehen Sie den Knopf
dann gegen den Uhrzeigersinn auf die gewünschte
Kochstufe.
Ausschalten des äußeren Heizkreises: Drehen Sie den
Knopf auf die Position AUS. Die Kontrolllampe erlischt.
Restwärmeanzeige
WARNUNG! Es besteht
Verbrennungsgefahr durch Restwärme.
Die Anzeige leuchtet auf, wenn eine Kochzone heiß ist.
Kochfeld – Tipps und Hinweise
WARNUNG! Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
Kochgeschirr
•
•
•
Der Boden des Kochgeschirrs sollte so
dick und flach wie möglich sein.
Setzen Sie das Kochgeschirr vor dem Einschalten
der Kochzone auf.
Nutzen Sie die Restwärme, um die Speisen warm
zu halten oder zu schmelzen.
Kochgeschirrboden und Kochzone sollten gleich
groß sein.
Anwendungsbeispiele zum Kochen
Kochgeschirr aus Stahlemaille oder mit
Aluminium- oder Kupferböden kann
Verfärbungen der
Glaskeramikoberfläche verursachen.
Bei den Angaben in der folgenden
Tabelle handelt es sich um Richtwerte.
Energie sparen
•
Decken Sie Kochgeschirr, wenn möglich, mit einem
Deckel ab.
Kochstufe
8
Verwendung:
Dauer
(Min.)
Hinweise
1
Warmhalten von gegarten Speisen.
Nach
Bedarf
Legen Sie einen Deckel auf das Kochgeschirr.
1-2
Sauce Hollandaise, Schmelzen von:
Butter, Schokolade, Gelatine.
5 - 25
Gelegentlich umrühren.
1-2
Stocken: Lockere Omeletts, gebackene
Eier.
10 - 40
Mit Deckel garen.
2-3
Köcheln von Reis und Milchgerichten,
Erhitzen von Fertiggerichten.
25 - 50
Mindestens doppelte Menge Flüssigkeit zum Reis geben, Milchgerichte
zwischendurch umrühren.
3-4
Dünsten von Gemüse, Fisch, Fleisch.
20 - 45
Einige Esslöffel Flüssigkeit hinzugeben.
4-5
Dampfgaren von Kartoffeln.
20 - 60
Max. ¼ l Wasser für 750 g Kartoffeln
verwenden.
4-5
Kochen größerer Speisemengen, Eintopfgerichte und Suppen.
60 - 150
Bis zu 3 l Flüssigkeit plus Zutaten.
Kochstufe
Verwendung:
Dauer
(Min.)
Hinweise
6-7
Bei geringer Hitze anbraten: Schnitzel,
Cordon bleu, Kotelett, Frikadellen,
Bratwürste, Leber, Mehlschwitze, Eier,
Pfannkuchen, Donuts.
Nach
Bedarf
Nach der Hälfte der Zeit wenden.
7-8
Braten bei starker Hitze: Rösti, Lendenstücke, Steaks.
5 - 15
Nach der Hälfte der Zeit wenden.
9
Aufkochen von Wasser, Nudeln kochen, Anbraten von Fleisch (Gulasch, Schmorbraten), Frittieren von Pommes frites.
Kochfeld - Reinigung und Pflege
WARNUNG! Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
Reinigen des Kochfelds
•
Allgemeine Informationen
•
•
•
•
•
Reinigen Sie das Kochfeld nach jedem Gebrauch.
Achten Sie immer darauf, dass der Boden des
Kochgeschirrs sauber ist.
Kratzer oder dunkle Flecken auf der Oberfläche
beeinträchtigen die Funktionsfähigkeit des
Kochfelds nicht.
Verwenden Sie einen Spezialreiniger zur Reinigung
der Kochfeldoberfläche.
Verwenden Sie einen speziellen Reinigungsschaber
für Glas.
•
Folgendes muss sofort entfernt werden:
geschmolzener Kunststoff, Plastikfolie,
zuckerhaltige Lebensmittel. Andernfalls können die
Verschmutzungen das Kochfeld beschädigen. Den
speziellen Reinigungsschaber schräg zur Glasfläche
ansetzen und über die Oberfläche bewegen.
Folgendes kann nach ausreichender Abkühlung des
Kochfelds entfernt werden: Kalk- und Wasserränder,
Fettspritzer und metallisch schimmernde
Verfärbungen. Reinigen Sie das Kochfeld mit einem
feuchten Tuch und etwas Spülmittel. Wischen Sie
das Kochfeld nach der Reinigung mit einem
weichen Tuch trocken.
Backofen - Täglicher Gebrauch
WARNUNG! Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
Ein- und Ausschalten des Backofens
Je nach Modell besitzt Ihr Gerät
Knopfsymbole, Kontrolllampen oder
Anzeigen:
• Die Anzeige leuchtet während der
Aufheizphase des Backofens auf.
• Die Lampe leuchtet, während der
Backofen in Betrieb ist.
• Das Symbol zeigt an, ob der Knopf
eine der Kochzonen, die
Ofenfunktionen oder die Temperatur
regelt.
1. Drehen Sie den Einstellknopf auf die gewünschte
Ofenfunktion.
2. Drehen Sie den Temperaturwahlknopf auf die
gewünschte Temperatur.
3. Drehen Sie zum Ausschalten des Backofens den
Backofen-Einstellknopf und den
Temperaturwahlknopf in die Position Aus.
9
Ofenfunktionen
Symbol
Ofenfunktion
Anwendung
Stellung Aus
Das Gerät ist ausgeschaltet.
Heißluft mit Ringheizkörper
Zum Backen auf bis zu 2 Einschubebenen gleichzeitig und zum
Dörren.Stellen Sie eine 20 - 40 °C niedrigere Backofentemperatur
als bei Ober-/Unterhitze ein.
Ober-/Unterhitze
Zum Backen und Braten auf einer Einschubebene.
Pizzastufe
Zum Backen auf einer Ebene für Gerichte mit einer stärkeren Bräunung und einem knusprigen Boden. Stellen Sie eine 20 - 40 °C niedrigere Backofentemperatur als bei Ober-/Unterhitze ein.
Heißluftgrillen
Zum Braten von größeren Fleischstücken oder Geflügel mit Knochen auf einer Einschubebene. Auch zum Gratinieren und Überbacken.
Grillstufe 2
Zum Grillen flacher Lebensmittel in größeren Mengen und zum
Toasten von Brot.
Bio-Garen
Zum Backen in Formen und zum Dörren auf einer Einschubebene
bei niedrigen Temperaturen.
Auftauen
Zum Auftauen von tiefgefrorenen Lebensmitteln.
Backofenlampe
Einschalten der Backofenlampe, ohne dass eine Garfunktion eingeschaltet ist.
Kühlgebläse
Wenn das Gerät in Betrieb ist, wird automatisch das
Kühlgebläse eingeschaltet, um die Geräteflächen zu
kühlen. Nach dem Abschalten des Geräts läuft das
Kühlgebläse weiter, bis das Gerät abgekühlt ist.
Einsetzen des Backofenzubehörs
Tiefes Blech:
Schieben Sie das tiefe Blech zwischen die
Führungsstäbe der Einhängegitter.
10
Kombirost und tiefes Blech zusammen:
Schieben Sie das tiefe Blech zwischen die
Führungsstäbe der Einhängegitter und den Kombirost
auf die Führungsstäbe darüber.
Setzen Sie den Kombirost so auf die Auszüge, dass die
Füße nach unten zeigen.
•
•
Alle Zubehörteile besitzen kleine
Kerben oben auf der rechten und
linken Seite, um die Sicherheit zu
erhöhen. Diese Einkerbungen dienen
auch als Kippsicherung.
Durch den umlaufend erhöhten
Rahmen des Rostes ist das
Kochgeschirr zusätzlich gegen
Abrutschen gesichert.
Setzen Sie das Backblech oder das tiefe Blech auf die
Auszüge.
Teleskopauszüge - Einsetzen des
Backofenzubehörs
Bewahren Sie die Montageanleitung der
Teleskopauszüge für die zukünftige
Verwendung auf.
Legen Sie den Kombirost auf das tiefe Blech. Setzen
Sie den Kombirost und das tiefe Blech auf die
Teleskopauszüge.
Die Teleskopauszüge erleichtern das Einsetzen und
das Herausnehmen der Roste.
Backofen - Uhrfunktionen
Display
A
B
C
A) Funktionsanzeigen
B) Zeitanzeige
C) Funktionsanzeige
11
Tasten
Taste
Funktion
Beschreibung
MINUS
Einstellen der Zeit.
UHR
Einstellen einer Uhrfunktion.
PLUS
Einstellen der Zeit.
Tabelle der Uhrfunktionen
Uhrfunktion
Anwendung
Tageszeit
Zum Einstellen, Ändern oder Abfragen der Uhrzeit.
Kurzzeit-Wecker
Zum Einstellen einer Countdown-Zeit. Diese Funktion hat keine Auswirkung auf
den Gerätebetrieb.
Dauer
Zum Einstellen der Garzeit für den Backofen.
Ende
Zum Einstellen der Uhrzeit, zu der der Backofen ausgeschaltet werden soll.
Sie können die Funktionen Dauer
und Ende
gleichzeitig verwenden,
um festzulegen, wie lange das Gerät
eingeschaltet sein soll und wann es
ausgeschaltet werden soll. So können
Sie bewirken, dass das Gerät erst nach
Ablauf einer bestimmten Zeit
eingeschaltet wird. Stellen Sie zuerst die
Dauer
und dann das Ende
ein.
Einstellen der Uhrfunktionen
Für Dauer
und Ende
stellen Sie eine
Ofenfunktion und die gewünschte Gartemperatur ein.
Für den Kurzzeit-Wecker
erforderlich.
ist diese Einstellung nicht
1. Drücken Sie mehrmals , bis die Anzeige für die
erforderliche Uhrfunktion blinkt.
2. Drücken Sie
oder , um die Zeit für die
gewünschte Uhrfunktion einzustellen.
Backofen – Hinweise und Tipps
WARNUNG! Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
12
Die Uhrfunktion ist eingeschaltet. Die von Ihnen
eingestellte Uhrfunktion wird im Display angezeigt.
Im Fall des Kurzzeit-Weckers zeigt das
Display die verbleibende Zeit an.
3. Nach Ablauf der eingestellten Zeit blinkt die
Anzeige der Uhrfunktion und es ertönt ein
akustisches Signal. Drücken Sie eine beliebige
Taste, um den Signalton abzustellen.
4. Drehen Sie den Backofen-Einstellknopf und den
Temperaturwahlknopf in die Position Aus.
Bei den Funktionen Dauer
und
Ende
wird das Gerät automatisch
ausgeschaltet.
Ausschalten der Uhrfunktionen
1. Drücken Sie so oft , bis die Anzeige für die
gewünschte Funktion blinkt.
gedrückt.
2. Halten Sie
Nach einigen Sekunden wird die Uhrfunktion
ausgeschaltet.
Die Temperaturen und Backzeiten in den
Tabellen sind nur Richtwerte. Sie sind
abhängig von den Rezepten, der Qualität
und der Menge der verwendeten
Zutaten.
Backen
•
•
•
Ihr Backofen backt oder brät unter Umständen
anders als Ihr früheres Gerät. Passen Sie Ihre
normalen Einstellungen (Temperatur, Garzeiten)
und die Einschubebenen an die Werte in den
Tabellen an.
Der Hersteller empfiehlt bei der ersten Zubereitung
die niedrigere Temperatur einzustellen.
Wenn Sie die Einstellungen für ein bestimmtes
Rezept nicht finden können, suchen Sie nach einem
ähnlichen Rezept.
•
Sie können die Backzeit um 10 – 15 Minuten
verlängern, wenn Kuchen auf mehreren Ebenen
gebacken werden.
• Kuchen und kleine Backwaren mit verschiedenen
Höhen bräunen zunächst nicht immer gleichmäßig.
Ändern Sie in solchen Fällen nicht die
Temperatureinstellung. Im Verlauf des Backens
gleichen sich die Unterschiede wieder aus.
• Bei längeren Backzeiten können Sie den Backofen
etwa 10 Minuten vor Ablauf der Zeit ausschalten
und die Restwärme nutzen.
Wenn Sie gefrorene Lebensmittel in den Backofen
geben, können sich die Backbleche beim Backen
verformen. Nachdem die Backbleche abgekühlt sind,
hebt sich die Verformung wieder auf.
Backtipps
Backergebnis
Mögliche Ursache
Abhilfe
Die Unterseite des Kuchens ist zu
hell.
Die Einschubebene ist nicht richtig.
Stellen Sie den Kuchen auf eine tiefere Einschubebene.
Der Kuchen fällt zusammen (wird
feucht, klumpig oder streifig).
Die Backofentemperatur ist zu hoch.
Stellen Sie beim nächsten Kuchen
eine etwas niedrigere Backofentemperatur ein.
Der Kuchen fällt zusammen (wird
feucht, klumpig oder streifig).
Die Backzeit ist zu kurz.
Stellen Sie eine längere Backzeit
ein. Die Backzeit lässt sich nicht
durch eine höhere Temperatur verringern.
Der Kuchen fällt zusammen (wird
feucht, klumpig oder streifig).
Der Teig enthält zu viel Flüssigkeit.
Weniger Flüssigkeit verwenden
Beachten Sie die Rührzeiten, vor allem beim Einsatz von Küchenmaschinen.
Der Kuchen ist zu trocken.
Die Backofentemperatur ist zu niedrig.
Stellen Sie beim nächsten Kuchen
eine höhere Backofentemperatur
ein.
Der Kuchen ist zu trocken.
Die Backzeit ist zu lang.
Stellen Sie beim nächsten Kuchen
eine kürzere Backzeit ein.
Der Kuchen ist unregelmäßig gebräunt.
Die Backofentemperatur ist zu hoch
und die Backzeit zu kurz.
Stellen Sie eine niedrigere Backofentemperatur und eine längere
Backzeit ein.
Der Kuchen ist unregelmäßig gebräunt.
Der Teig ist ungleich verteilt.
Verteilen Sie den Teig gleichmäßig
auf dem Backblech.
Der Kuchen ist nach der eingestellten Zeit nicht fertig gebacken.
Die Backofentemperatur ist zu niedrig.
Stellen Sie beim nächsten Kuchen
eine etwas höhere Backofentemperatur ein.
13
•
Bio-Garen
•
Verwenden Sie diese Funktion zum Backen in
Formen und zum Dörren von Lebensmitteln auf
einer Einschubebene bei niedrigen Temperaturen.
Speise
Backen Sie nur jeweils in einer Form oder auf einem
Blech.
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Plätzchen
180 - 190
10 - 201)
Gebäck Brandteig
180 - 190
30 - 40 1)
Gebäck Mürbeteig
180 - 190
25 - 35 1)
Baiser
80 - 100
120 - 150
1) Backofen vorheizen.
Heißluft mit Ringheizkörper
Backen auf einer Ebene
Backen in Formen
Speise
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Gugelhupf oder Brioche
150 - 160
50 - 70
2
Sandkuchen/Früchtekuchen
140 - 160
50 - 90
1-2
Biskuit (fettfrei)
150 - 1601)
25 - 40
3
Tortenboden - Mürbeteig
170 - 1801)
10 - 25
2
Tortenboden - Rührteig
150 - 170
20 - 25
2
Apfelkuchen (2 Formen, Ø 20 cm, diagonal versetzt)
160
60 - 90
2-3
1) Backofen vorheizen.
Kuchen/Gebäck/Brot auf Backblechen
Speise
Dauer (Min.)
Ebene
Streuselkuchen (trocken)
150 - 160
20 - 40
3
Obstkuchen (auf Hefeteig/Rührteig)1)
150
35 - 55
3
Obstkuchen mit Mürbeteig
160 - 170
40 - 80
3
1) Verwenden Sie ein tiefes Blech.
14
Temperatur (°C)
Plätzchen
Speise
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Mürbeteigplätzchen
150 - 160
10 - 20
3
Mürbeteiggebäck/Feingebäck
140
20 - 35
3
Rührteigplätzchen
150 - 160
15 - 20
3
Eiweißgebäck, Baiser
80 - 100
120 - 150
3
Makronen
100 - 120
30 - 50
3
Hefekleingebäck
150 - 160
20 - 40
3
Blätterteiggebäck
170 - 1801)
20 - 30
3
Brötchen
1601)
10 - 35
3
Kleine Kuchen (20 pro Blech)
1501)
20 - 35
3
1) Backofen vorheizen.
Tabelle für Aufläufe und Gratins
Speise
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Überbackene Baguettes
160 - 1701)
15 - 30
1
Gefülltes Gemüse
160 - 170
30- 60
1
1) Backofen vorheizen.
Backen auf mehreren Ebenen
Kuchen/Gebäck/Brot auf Backblechen
Speise
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
2 Ebenen
Windbeutel/Eclairs
160 - 1801)
25 - 45
2/4
Streuselkuchen, trocken
150 - 160
30 - 45
2/4
1) Backofen vorheizen.
Plätzchen/small cakes/Gebäck/Brötchen
Speise
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
2 Ebenen
Mürbeteigplätzchen
150 - 160
20 - 40
2/4
Mürbeteiggebäck/Feingebäck
140
25 - 45
2/4
Rührteigplätzchen
160 - 170
25 - 40
2/4
15
Speise
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
2 Ebenen
Eiweißgebäck, Baiser
80 - 100
130 - 170
2/4
Makronen
100 - 120
40 - 80
2/4
Hefekleingebäck
160 - 170
30 - 60
2/4
Blätterteiggebäck
170 - 1801)
30 - 50
2/4
Brötchen
1801)
25- 40
2/4
Kleine Kuchen (20 pro Blech)
1501)
20 - 40
2/4
1) Backofen vorheizen.
Backen mit Ober-/Unterhitze auf einer Ebene
Backen in Formen
Speise
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Gugelhupf oder Brioche
160 - 180
50 - 70
2
Sandkuchen/Früchtekuchen
150 - 170
50 - 90
1-2
Biskuit (fettfrei)
1701)
25 - 40
3
Tortenboden - Mürbeteig
190 - 2101)
10 - 25
2
Tortenboden - Rührteig
170 - 190
20 - 25
2
Apfelkuchen (2 Formen, Ø 20 cm, diagonal versetzt)
180
60 - 90
1-2
Pikante Torte (z. B. Quiche Lorraine)
180 - 220
35 - 60
1
Käsekuchen
160 - 180
60 - 90
1-2
1) Backofen vorheizen.
Kuchen/Gebäck/Brot auf Backblechen
Speise
16
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Hefezopf/Hefekranz
170 - 190
40 - 50
2
Christstollen
160 - 1801)
50 - 70
2
Brot (Roggenbrot):
1. Erster Teil des Backvorgangs.
2. Zweiter Teil des Backvorgangs.
1.
2301)
1-2
2.
160 - 1801)
1.
2.
Windbeutel/Eclairs
190 - 2101)
20
30 - 60
20 - 35
3
Speise
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Biskuitrolle
180 - 2001)
10 - 20
3
Streuselkuchen (trocken)
160 - 180
20 - 40
3
Mandel-/Zuckerkuchen
190 - 2101)
20 - 30
3
Obstkuchen (auf Hefeteig/Rührteig)2)
170
35 - 55
3
Obstkuchen mit Mürbeteig
170 - 190
40 - 60
3
Hefekuchen mit empfindlichen Belägen (z. B.
Quark, Sahne, Pudding)
160 - 1801)
40 - 80
3
Pizza (mit viel Belag)
190 - 2101)
30 - 50
1-2
Pizza (dünner Boden)
220 - 2501)
15 - 25
1-2
Ungesäuertes Brot
230 - 250
10 - 15
1
Obsttörtchen (CH)
210 - 230
35 - 50
1
1) Backofen vorheizen.
2) Verwenden Sie ein tiefes Blech.
Plätzchen
Speise
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Mürbeteigplätzchen
170 - 190
10 - 20
3
Mürbeteiggebäck/Feingebäck
1601)
20 - 35
3
Rührteigplätzchen
170 - 190
20 - 30
3
Eiweißgebäck, Baiser
80 - 100
120 - 150
3
Makronen
120 - 130
30 - 60
3
Hefekleingebäck
170 - 190
20 - 40
3
Blätterteiggebäck
190 - 2101)
20 - 30
3
Brötchen
190 - 2101)
10 - 55
3
Kleine Kuchen (20 pro Blech)
1701)
20 - 30
3-4
1) Backofen vorheizen.
Tabelle für Aufläufe und Gratins
Speise
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Nudelauflauf
180 - 200
45 - 60
1
Lasagne
180 - 200
35 - 50
1
17
Speise
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Gemüsegratin
180 - 2001)
15 - 30
1
Überbackene Baguettes
200 - 2201)
15 - 30
1
Süße Aufläufe
180 - 200
40 - 60
1
Fischaufläufe
180 - 200
40 - 60
1
Gefülltes Gemüse
180 - 200
40 - 60
1
1) Backofen vorheizen.
Pizzastufe
Speise
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Pizza (dünner Boden)1)
200 - 2302)
10 - 20
1-2
Pizza (mit viel Belag)1)
180 - 200
20 - 35
1-2
Obsttörtchen
170 - 200
35 - 55
1-2
Spinatquiche
160 - 180
45 - 60
1-2
Quiche Lorraine (herzhafte Torte)
170 - 190
45 - 55
1-2
Schweizer Flan
170 - 200
35 - 55
1-2
Käsekuchen
140 - 160
60 - 90
1-2
Apfelkuchen, gedeckt
150 - 170
50 - 60
1-2
Gemüsekuchen
160 - 180
50 - 60
1-2
Ungesäuertes Brot
230 - 2502)
10 - 20
2-3
Blätterteigquiche
160 - 1802)
45 - 55
2-3
Flammkuchen
230 - 2502)
12 - 20
2-3
Piroggen (Russische Version der Calzone)
180 - 2002)
15 - 25
2-3
1) Verwenden Sie ein tiefes Blech.
2) Backofen vorheizen.
Braten
•
•
•
18
Benutzen Sie zum Braten hitzebeständiges Geschirr
(beachten Sie die Angaben des Herstellers).
Große Bratenstücke können direkt im tiefen Blech
(falls vorhanden) oder auf dem Kombirost über dem
tiefen Blech gebraten werden.
Braten Sie magere Fleischstücke in einem Bräter
mit Deckel. So bleibt das Fleisch saftig.
•
•
•
•
Alle Fleischarten, die gebräunt werden können oder
eine knusprige Kruste bekommen, können in einem
Bräter ohne Deckel gebraten werden.
Wir empfehlen, Fleisch und Fisch erst ab 1 kg im
Backofen zu braten.
Um ein Einbrennen von austretendem Fleischsaft
oder Fett zu vermeiden, etwas Flüssigkeit in das
tiefe Blech geben.
Braten nach Bedarf wenden (nach 1/2 - 2/3 der
Garzeit).
•
Große Bratenstücke und Geflügel mit dem
Bratensaft mehrmals während der Bratzeit
übergießen. Dadurch erzielen Sie ein besseres
Bratergebnis.
•
Sie können das Gerät ca. 10 Minuten vor Ende der
Bratzeit ausschalten und die Restwärme nutzen.
Braten mit Ober-/Unterhitze
Rindfleisch
Speise
Menge
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Schmorbraten
1 - 1,5 kg
200 - 230
105 - 150
1
Roastbeef oder Filet: englisch
je cm Dicke
230 - 2501)
6-8
1
Roastbeef oder Filet: medium
je cm Dicke
220 - 230
8 - 10
1
Roastbeef oder Filet: durch
je cm Dicke
200 - 220
10 - 12
1
Dauer (Min.)
Ebene
1) Backofen vorheizen.
Schweinefleisch
Speise
Menge
Temperatur (°C)
Schulter, Nacken, Schinkenstück
1 - 1,5 kg
210 - 220
90 - 120
1
Kotelett, Rippchen
1 - 1,5 kg
180 - 190
60 - 90
1
Hackbraten
750 g - 1 kg
170 - 190
50 - 60
1
Schweinshaxe (vorgekocht)
750 g - 1 kg
200 - 220
90 - 120
1
Kalb
Speise
Menge
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Kalbsbraten1)
1 kg
210 - 220
90 - 120
1
Kalbshaxe
1,5 - 2 kg
200 - 220
150 - 180
1
1) Im geschlossenen Bräter.
Lamm
Speise
Menge
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Lammkeule, Lammbraten
1 - 1,5 kg
210 - 220
90 - 120
1
Lammrücken
1 - 1,5 kg
210 - 220
40 - 60
1
Wild
Speise
Menge
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Hasenrücken, Hasenkeule
bis zu 1 kg
220 - 2401)
30 - 40
1
Reh-/Hirschrücken
1,5 - 2 kg
210 - 220
35 - 40
1
19
Speise
Reh-/Hirschkeule
Menge
1,5 - 2 kg
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
200 - 210
90 - 120
Ebene
1
1) Backofen vorheizen.
Geflügel
Speise
Menge
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Geflügelteile
je 200 - 250 g
220 - 250
20 - 40
1
Halbes Hähnchen
je 400 - 500 g
220 - 250
35 - 50
1
Hähnchen, Poularde
1 - 1,5 kg
220 - 250
50 - 70
1
Ente
1,5 - 2 kg
210 - 220
80 - 100
1
Gans
3,5 - 5 kg
200 - 210
150 - 180
1
Pute
2,5 - 3,5 kg
200 - 210
120 - 180
1
Pute
4 - 6 kg
180 - 200
180 - 240
1
Fisch
Speise
Fisch, ganz
Menge
1 - 1,5 kg
Temperatur
(°C)
210 - 220
Dauer (Min.)
40 - 70
Ebene
1
Braten mit Heißluftgrillen
Rindfleisch
Speise
Menge
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Roastbeef oder Filet: englisch
je cm Dicke
190 - 2001)
5-6
1
Roastbeef oder Filet: medium
je cm Dicke
180 - 190
6-8
1
Roastbeef oder Filet: durch
je cm Dicke
170 - 180
8 - 10
1
1) Backofen vorheizen.
Schweinefleisch
Speise
20
Menge
Temperatur (°C)
160 - 180
Dauer (Min.)
90 - 120
Ebene
Schulter, Nacken, Schinkenstück
1 - 1,5 kg
1
Kotelett, Rippchen
1 - 1,5 kg
170 - 180
60 - 90
1
Hackbraten
750 g - 1 kg
160 - 170
50 - 60
1
Schweinshaxe (vorgekocht)
750 g - 1 kg
150 - 170
90 - 120
1
Kalb
Speise
Menge
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Kalbsbraten
1 kg
160 - 180
90 - 120
1
Kalbshaxe
1,5 - 2 kg
160 - 180
120 - 150
1
Lamm
Speise
Menge
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Lammkeule, Lammbraten
1 - 1,5 kg
150 - 170
100 - 120
1
Lammrücken
1 - 1,5 kg
160 - 180
40 - 60
1
Geflügel
Speise
Menge
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Ebene
Geflügelteile
je 200-250 g
200 - 220
30 - 50
1
Halbes Hähnchen
je 400 - 500 g
190 - 210
35 - 50
1
Hähnchen, Poularde
1 - 1,5 kg
190 - 210
50 - 70
1
Ente
1,5 - 2 kg
180 - 200
80 - 100
1
Gans
3,5 - 5 kg
160 - 180
120 - 180
1
Pute
2,5 - 3,5 kg
160 - 180
120 - 150
1
Pute
4 - 6 kg
140 - 160
150 - 240
1
Grillen, Allgemeines
WARNUNG! Grillen Sie immer bei
geschlossener Backofentür.
•
•
•
•
•
Benutzen Sie den Grill immer mit der höchsten
Temperatureinstellung.
Schieben Sie den Rost gemäß den Empfehlungen
in der Grilltabelle in die entsprechende
Einschubebene.
Schieben Sie zum Auffangen von Fett die Brat- und
Fettpfanne immer in die erste Einschubebene.
Grillen Sie nur flache Fleisch- oder Fischstücke.
Heizen Sie den leeren Backofen immer 5 Minuten
lang mit der Grill-Funktion vor.
Der Grillbereich befindet sich in der Mitte des Rostes.
21
Grillstufe 2
Speise
Temperatur (°C)
Dauer (Min.)
Erste Seite
Zweite
Seite
Ebene
Zweite Seite
Frikadellen
max. 1)
9 - 15
8 - 13
4
Schweinefilet
max.
10 - 12
6 - 10
4
Würstchen
max.
10 - 12
6-8
4
Filetsteaks, Kalbssteaks
max.
7 - 10
6-8
4
Toast
max. 1)
1-4
1-4
4-5
Überbackener Toast
max.
6-8
-
4
1) Backofen vorheizen
•
Auftauen
•
•
Entfernen Sie das Verpackungsmaterial. Richten
Sie das Gericht auf einem Teller an.
Decken Sie es nicht mit einer Schüssel oder einem
Teller ab. Dadurch kann sich die Auftauzeit
verlängern.
Speise
22
Nutzen Sie die erste Einschubebene ganz unten.
Menge
Auftauzeit (Min.)
Zusätzliche
Auftauzeit
(Min.)
Bemerkungen
Hähnchen
1 kg
100 - 140
20 - 30
Hähnchen auf eine umgedrehte Untertasse und diese auf eine große Platte
legen. Nach der Hälfte der Zeit wenden.
Fleisch
1 kg
100 - 140
20 - 30
Nach der Hälfte der Zeit wenden.
Fleisch
500 g
90 - 120
20 - 30
Nach der Hälfte der Zeit wenden.
Forelle
150 g
25 - 35
10 - 15
-
Erdbeeren
300 g
30 - 40
10 - 20
-
Butter
250 g
30 - 40
10 - 15
-
Sahne
2 x 200 g
80 - 100
10 - 15
Sahne im leicht gefrorenen Zustand
aufschlagen.
Kuchen
1,4 kg
60
60
-
Backofen - Reinigung und Pflege
WARNUNG! Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
Hinweise zur Reinigung
•
•
•
•
•
•
Feuchten Sie ein weiches Tuch mit warmem
Wasser und etwas Reinigungsmittel an, und
reinigen Sie damit die Vorderseite des Geräts.
Reinigen Sie die Metalloberflächen mit einem
handelsüblichen Reinigungsmittel.
Reinigen Sie den Geräteinnenraum nach jedem
Gebrauch. Fettansammlungen und Speisereste
könnten einen Brand verursachen. Bei der Brat- und
Fettpfanne ist das Risiko besonders hoch.
Entfernen Sie hartnäckige Verschmutzungen mit
einem speziellen Backofenreiniger.
Reinigen Sie alle Zubehörteile nach jedem
Gebrauch und lassen Sie sie trocknen. Feuchten
Sie ein weiches Tuch mit warmem Wasser und
etwas Spülmittel an.
Zubehörteile mit Antihaftbeschichtung dürfen nicht
mit aggressiven Reinigungsmitteln, scharfkantigen
Gegenständen oder im Geschirrspüler gereinigt
werden. Andernfalls kann die Antihaftbeschichtung
beschädigt werden.
2. Ziehen Sie das Einhängegitter hinten von der
Seitenwand weg und nehmen Sie es heraus.
Geräte mit Edelstahl- oder Aluminiumfront:
Reinigen Sie die Backofentür nur mit
einem nassen Schwamm und trocknen
Sie sie mit einem weichen Tuch ab.
Verwenden Sie keine Stahlwolle, Säuren
oder Scheuermittel, da diese die
Oberflächen beschädigen können.
Reinigen Sie das Bedienfeld auf gleiche
Weise.
1
2
Entfernen von Einhängegittern
Entfernen Sie zur Reinigung des Backofens die
Einhängegitter.
1. Ziehen Sie das Einhängegitter vorne von der
Seitenwand weg.
Die Haltestifte der Teleskopauszüge
müssen nach vorne zeigen.
Führen Sie zum Einsetzen der Einhängegitter die oben
aufgeführten Schritte in umgekehrter Reihenfolge durch.
ACHTUNG! Achten Sie darauf, dass
der längere Befestigungsdraht vorne ist.
Die Enden der beiden Drähte müssen
nach hinten zeigen. Eine fehlerhafte
Montage kann die Emaille beschädigen.
23
Abnehmen der Backofentür
Um die Reinigung zu erleichtern, können Sie die
Backofentür abnehmen.
2. Ziehen Sie die Türabdeckung nach vorne, um sie
abzunehmen.
3. Fassen Sie die Türgläser nacheinander am oberen
Rand an. Ziehen Sie sie nach oben aus der
Führung.
2
1
4. Reinigen Sie die Glasscheiben.
Zum Anbringen der Glasscheiben, führen Sie die
Schritte zum Ausbau in umgekehrter Reihenfolge aus.
Austauschen der Lampe
Legen Sie ein Tuch unten in den Garraum des Geräts.
Auf diese Weise schützen Sie die Glasabdeckung der
Backofenlampe und den Innenraum des Backofens.
1. Öffnen Sie die Tür vollständig.
2. Drücken Sie den Schieber, bis Sie ein Klicken
hören.
3. Schließen Sie die Tür, bis der Schieber einrastet.
4. Hängen Sie die Tür aus.
Um die Tür zu entfernen, ziehen Sie sie erst aus
der einen und dann aus der anderen Seite heraus.
Nach der Reinigung muss die Backofentür in
umgekehrter Reihenfolge wieder eingebaut werden.
Achten Sie darauf, dass die Tür beim Einsetzen hörbar
einrastet. Drücken Sie nötigenfalls kräftig gegen die Tür.
Abnehmen und Reinigen der Türglasscheiben
Das Türglas Ihres Geräts kann sich in
Art und Form von den Beispielen in
diesen Abbildungen unterscheiden. Auch
die Anzahl der Scheiben kann variieren.
1. Fassen Sie die Türabdeckung (B) an der
Oberkante der Tür an beiden Seiten an. Drücken
Sie sie nach innen, um den Schnappverschluss zu
lösen.
2
B
1
24
WARNUNG! Stromschlaggefahr!
Schalten Sie die Sicherung aus, bevor
Sie die Lampe austauschen.
Die Lampe und die Glasabdeckung der
Lampe können heiß werden.
1. Schalten Sie das Gerät aus.
2. Entfernen Sie die Sicherungen aus dem
Sicherungskasten, oder schalten Sie den
Schutzschalter aus.
Backofenlampe an der Rückwand
Die Glasabdeckung der Backofenlampe
befindet sich an der Rückwand des
Backofeninnenraums.
1. Drehen Sie die Glasabdeckung der Lampe gegen
den Uhrzeigersinn, und nehmen Sie sie ab.
2. Reinigen Sie die Glasabdeckung.
3. Ersetzen Sie die Lampe durch eine geeignete, bis
300 °C hitzebeständige Backofenlampe.
Verwenden Sie eine Backofenlampe mit der
gleichen Leistung.
4. Bringen Sie die Glasabdeckung wieder an.
Herausnehmen der Schublade
WARNUNG! In der Schublade kann
bei Benutzung des Backofens ein
Wärmestau entstehen. Bewahren Sie
keine brennbaren Gegenstände, wie
Reinigungsmittel, Plastiktüten,
Topfhandschuhe, Papier,
Reinigungssprays usw. in der Schublade
auf.
2. Heben Sie die Schublade leicht an und ziehen Sie
sie aus den Führungen.
Einsetzen der Schublade:
1. Zum Einsetzen der Schublade, setzen Sie die
Schublade auf die Führungen. Achten Sie darauf,
dass die Arretierungen korrekt in den Führungen
einrasten.
2. Senken Sie die Schublade ab in die Waagerechte
und schieben Sie sie ein.
Die Schublade unterhalb des Backofens lässt sich zur
leichteren Reinigung herausnehmen.
1. Ziehen Sie die Schublade bis zum Anschlag
heraus.
2
1
Fehlersuche
WARNUNG! Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
Was tun, wenn ...
Problem
Mögliche Ursache
Abhilfe
Das Gerät lässt sich nicht einschalten.
Das Gerät ist nicht oder nicht ordnungsgemäß an die Spannungsversorgung angeschlossen.
Prüfen Sie, ob das Gerät ordnungsgemäß an die Spannungsversorgung angeschlossen ist.
Das Gerät lässt sich nicht einschalten.
Die Sicherung hat ausgelöst.
Vergewissern Sie sich, dass die Sicherung der Grund für die Störung
ist. Löst die Sicherung wiederholt
aus, wenden Sie sich an eine zugelassene Elektrofachkraft.
Restwärmeanzeige leuchtet nicht.
Die Kochzone ist nicht heiß, da sie
nur kurze Zeit in Betrieb war.
War die Kochzone lange genug eingeschaltet, um heiß zu sein, wenden Sie sich an den autorisierten
Kundendienst.
Der äußere Heizkreis lässt sich
nicht einschalten.
Der Backofen heizt nicht.
Schalten Sie zuerst den inneren
Heizkreis ein.
Der Backofen ist ausgeschaltet.
Schalten Sie den Backofen ein.
25
Problem
Mögliche Ursache
Abhilfe
Der Backofen heizt nicht.
Die Uhr ist nicht eingestellt.
Stellen Sie die Uhrzeit ein.
Der Backofen heizt nicht.
Die erforderlichen Einstellungen
wurden nicht vorgenommen.
Vergewissern Sie sich, dass die
Einstellungen richtig sind.
Die Lampe funktioniert nicht.
Die Lampe ist defekt.
Tauschen Sie die Lampe aus.
Das Display zeigt „12.00“ an.
Es gab einen Stromausfall.
Stellen Sie die Uhrzeit neu ein.
Dampf und Kondenswasser schlagen sich auf den Speisen und im
Garraum nieder.
Die Speisen standen zu lange im
Backofen.
Speisen nach Beendigung des Garoder Backvorgangs nicht länger als
15 - 20 Minuten im Backofen stehen
lassen.
Servicedaten
Wenn Sie das Problem nicht selbst lösen können,
wenden Sie sich an den Händler oder einen
autorisierten Kundendienst.
Die vom Kundendienst benötigten Daten finden Sie auf
dem Typenschild. Das Typenschild befindet sich am
Frontrahmen des Garraums. Entfernen Sie das
Typenschild nicht vom Garraum.
Wir empfehlen, hier folgende Daten zu notieren:
Modell (MOD.)
.........................................
Produktnummer (PNC)
.........................................
Seriennummer (S.N.)
.........................................
Montage
WARNUNG! Siehe Kapitel
Sicherheitshinweise.
Technische Daten
Abmessungen
Höhe
847 - 867 mm
Breite
596 mm
Tiefe
600 mm
B
Standort des Geräts
Sie können Ihr freistehendes Gerät neben oder
zwischen Küchenmöbel sowie in einer Ecke aufstellen.
26
A
A
Mindestabstände
Abmessungen
mm
A
2
B
685
Ausrichten des Geräts
ACHTUNG! Achten Sie darauf, den
Kippschutz in der richtigen Höhe
anzubringen.
Stellen Sie sicher, dass die Fläche hinter dem Gerät
glatt ist.
Richten Sie das Gerät mit den unten angebrachten
Schraubfüßen so aus, dass sich die Oberfläche des
Geräts auf einer Ebene mit den angrenzenden
Oberflächen befindet.
Kippschutz
ACHTUNG! Bringen Sie den
Kippschutz an, um zu verhindern, dass
das Gerät bei einer falschen Beladung
umfällt. Der Kippschutz funktioniert nur,
wenn das Gerät ordnungsgemäß
aufgestellt wurde.
Ihr Gerät ist mit den Symbolen, die in
den Abbildungen ersichtlich sind,
gekennzeichnet (sofern vorhanden). Sie
sollen Sie daran erinnern, dass der
Kippschutz montiert werden muss.
1. Stellen Sie die korrekte Höhe des Geräts ein, bevor
Sie den Kippschutz anbringen.
2. Bringen Sie den Kippschutz in einem Abstand von
77 mm zur Geräteoberfläche und 49 mm zur linken
Geräteseite in der runden Öffnung an dem
Befestigungsteil an. Siehe Abbildung.
Verschrauben Sie ihn in festem Material oder
benutzen Sie eine geeignete Verstärkung (Wand).
3. Die Öffnung befindet sich auf der linken Seite der
Rückwand. Siehe Abbildung. Heben Sie die
Vorderseite des Geräts (1) an und schieben Sie es
in die Mitte zwischen den angrenzenden
Küchenmöbeln (2). Ist der Abstand zwischen den
angrenzenden Küchenmöbeln breiter als das
Gerät, müssen Sie die seitlichen Abstände
anpassen, damit das Gerät mittig steht.
49 mm
77 mm
1
2
27
Elektrischer Anschluss
Das Gerät wird ohne Netzstecker und Netzkabel
geliefert.
WARNUNG! Der Hersteller haftet
nicht für Schäden, die aufgrund der
Nichtbeachtung der in den
Sicherheitshinweisen beschriebenen
Sicherheitsvorkehrungen entstehen.
Einsetzbare Kabeltypen: H07 RN-F, H05 RN-F, H05
RR-F, H05 VV-F, H05 V2V2-F (T90), H05 BB-F.
Energieeffizienz
Produktdatenblatt und Backofeninformationen gemäß EU 65-66/2014
Herstellername
Zanker
Modellidentifikation
HF69142
Energieeffizienzindex
100.0
Energieeffizienzklasse
A
Energieverbrauch bei Standardbeladung, Ober-/Unterhitze
0.95 kWh/Programm
Energieverbrauch bei Standardbeladung, Heißluft
0.85 kWh/Programm
Anzahl der Garräume
1
Hitzequelle
Strom
Fassungsvermögen
72 l
Backofentyp
Backofen in einem freistehenden Herd
Gewicht
47.5 kg
EN 60350-1 - Elektrische Kochgeräte für den
Hausgebrauch - Teil 1: Herde, Backöfen, Dampfgarer
und Grillgeräte - Verfahren zur Messung der
Gebrauchseigenschaften.
Backofen - Energie sparen
Das Gerät verfügt über Funktionen, mit deren Hilfe Sie
beim täglichen Kochen Energie sparen können.
•
Allgemeine Tipps
– Achten Sie darauf, dass die Backofentür
während des Betriebs vollständig geschlossen
ist, und öffnen Sie sie nicht öfter als
erforderlich.
– Verwenden Sie Kochgeschirr aus Metall, um
Energie zu sparen.
•
•
– Wenn immer möglich, geben Sie die Speisen in
den kalten Backofen.
– Beträgt die Garzeit länger als 30 Minuten,
reduzieren Sie die Ofentemperatur je nach
Gardauer 3 - 10 Minuten vor Ablauf des
Garvorgangs auf die Mindesttemperatur. Durch
die Restwärme des Backofens werden die
Speisen weiter gegart.
– Nutzen Sie die Restwärme, um andere Speisen
aufzuwärmen.
Garen mit Heißluft - wenn immer möglich,
verwenden Sie die Heißluftfunktion, um Energie zu
sparen.
Warmhalten von Speisen - wenn Sie die Restwärme
zum Warmhalten von Speisen nutzen möchte,
wählen Sie die niedrigste Temperatureinstellung.
UMWELTTIPPS
Geräte. Entsorgen Sie Geräte mit diesem Symbol
nicht mit dem Hausmüll. Bringen Sie das Gerät zu Ihrer
örtlichen Sammelstelle oder wenden Sie sich an Ihr
Gemeindeamt.
Recyceln Sie Materialien mit dem Symbol .
Entsorgen Sie die Verpackung in den entsprechenden
Recyclingbehältern. Recyceln Sie zum Umwelt- und
Gesundheitsschutz elektrische und elektronische
28
*
29
30
31
www.electrolux.com/shop
867307408-A-312014
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement