AEG 47755IQ-WN, 47755IQ-MN User manual

AEG 47755IQ-WN, 47755IQ-MN User manual
47745IQ
DE Benutzerinformation
2
www.aeg.com
INHALT
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
SICHERHEITSINFORMATIONEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
SICHERHEITSHINWEISE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
GERÄTEBESCHREIBUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
VOR DER ERSTEN INBETRIEBNAHME . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
KOCHFELD - TÄGLICHER GEBRAUCH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
KOCHFELD - PRAKTISCHE TIPPS UND HINWEISE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
KOCHFELD - REINIGUNG UND PFLEGE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
BACKOFEN - TÄGLICHER GEBRAUCH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
BACKOFEN - UHRFUNKTIONEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
VERWENDUNG DES ZUBEHÖRS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
BACKOFEN - PRAKTISCHE TIPPS UND HINWEISE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
BACKOFEN - REINIGUNG UND PFLEGE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
WAS TUN, WENN … . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
MONTAGE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
FÜR PERFEKTE ERGEBNISSE
Danke, dass Sie sich für dieses AEG Produkt entschieden haben. Wir haben es geschaffen,
damit Sie viele Jahre von seiner ausgezeichneten Leistung und den innovativen Technologien,
die Ihnen das Leben erleichtern, profitieren können. Es ist mit Funktionen ausgestattet, die in
gewöhnlichen Geräten nicht vorhanden sind. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit zum
Lesen, um seine Vorzüge kennen zu lernen.
Besuchen Sie uns auf unserer Website, um:
Anwendungshinweise, Prospekte, Fehlerbehebungs- und Service-Informationen zu
erhalten:
www.aeg.com
Ihr erworbenes Produkt zu registrieren, um den besten Service dafür zu
gewährleisten:
www.aeg.com/productregistration
Zubehör, Verbrauchsmaterial und Original-Ersatzteile für Ihr Gerät zu erwerben:
www.aeg.com/shop
KUNDENDIENST UND -BETREUUNG
Bitte verwenden Sie ausschließlich Original-Ersatzteile für Ihre Produkte.
Halten Sie folgende Angaben bereit, wenn Sie sich an den Kundendienst wenden
(diese Informationen finden Sie auf dem Typenschild): Modell, Produktnummer (PNC),
Seriennummer.
Warnungs-/ Sicherheitshinweise.
Allgemeine Hinweise und Ratschläge
Hinweise zum Umweltschutz
Änderungen vorbehalten.
DEUTSCH
3
1. SICHERHEITSINFORMATIONEN
Lesen Sie vor der Montage und Verwendung des Geräts sorgfältig die mitgelieferte Anleitung. Der Hersteller haftet nicht für Verletzungen oder Schäden, die
durch eine fehlerhafte Montage entstehen. Bewahren
Sie die Anleitung zum Nachschlagen auf.
1.1 Sicherheit von Kindern und schutzbedürftigen
Personen
WARNUNG!
Es besteht Erstickungsgefahr, das Risiko von Verletzungen oder permanenten Behinderungen.
• Dieses Gerät kann dann von Kindern ab 8 Jahren, von
Personen mit eingeschränkten körperlichen, sensorischen oder geistigen Fähigkeiten sowie von Personen
ohne bisherige Erfahrung im Umgang mit solchen
Geräten bedient werden, wenn sie dabei von einer
Person, die für ihre Sicherheit verantwortlich ist, beaufsichtigt werden.
• Kinder dürfen nicht mit dem Gerät spielen.
• Halten Sie das Verpackungsmaterial von Kindern fern.
• Halten Sie Kinder und Haustiere vom Gerät fern,
wenn es in Betrieb oder in der Abkühlphase ist. Berührbare Teile sind heiss.
• Falls Ihr Gerät mit einer Kindersicherung ausgestattet
ist, empfehlen wir, diese einzuschalten.
• Reinigung und Wartung des Geräts darf nicht von
Kindern ohne Aufsicht erfolgen.
1.2 Allgemeine Sicherheit
• Das Gerät und die zugänglichen Geräteteile werden
während des Betriebs heiß. Berühren Sie nicht die
Heizelemente.
• Schalten Sie das Gerät nicht über eine externe Zeitschaltuhr oder eine separate Fernsteuerung ein.
4
www.aeg.com
• Kochen mit Fett oder Öl auf einem unbeaufsichtigten
Kochfeld ist gefährlich und kann zu einem Brand führen.
• Versuchen Sie nicht einen Brand mit Wasser zu löschen, sondern schalten Sie das Gerät aus und bedecken Sie die Flamme mit einem Deckel oder einer
Feuerlöschdecke.
• Legen Sie keine Gegenstände auf dem Kochfeld ab.
• Benutzen Sie zum Reinigen des Gerätes keinen
Dampfreiniger.
• Legen Sie keine Metallgegenstände wie Messer, Gabeln, Löffel oder Topfdeckel auf die Oberfläche des
Kochfelds, da diese heiß werden können.
• Schalten Sie das Gerät sofort ab, wenn Sie Risse auf
der Glaskeramikfläche feststellen. Stromschlaggefahr!
• Schalten Sie die Kochzone nach dem Gebrauch ab
und verlassen Sie sich nicht auf die Topferkennung.
• Seien Sie beim Anfassen der Aufbewahrungsschublade vorsichtig. Sie kann heiß werden.
• Ziehen Sie die Einhängegitter erst vorne und dann
hinten von der Seitenwand weg und nehmen Sie sie
heraus. Führen Sie zum Einsetzen der Einhängegitter
die obigen Schritte in umgekehrter Reihenfolge
durch.
• Benutzen Sie keine Scheuermittel oder Metallschwämmchen zum Reinigen der Ofenglastür; sie
können die Glasfläche verkratzen und zum Zersplittern der Scheibe führen.
2.
SICHERHEITSHINWEISE
DEUTSCH
2.1 Montage
WARNUNG!
Nur eine qualifizierte Fachkraft
darf den elektrischen Anschluss
des Geräts vornehmen.
• Entfernen Sie das gesamte Verpackungsmaterial.
• Stellen Sie ein beschädigtes Gerät
nicht auf und benutzen Sie es nicht.
• Halten Sie sich an die mitgelieferte
Montageanleitung.
• Seien Sie beim Umsetzen des Geräts
vorsichtig, denn es ist schwer. Tragen
Sie stets Sicherheitshandschuhe.
• Ziehen Sie das Gerät nicht am Türgriff.
• Die Mindestabstände zu anderen Geräten und Küchenmöbeln sind einzuhalten.
• Stellen Sie sicher, dass das Gerät unterhalb von bzw. zwischen sicheren
Konstruktionen montiert wird.
• Die Seiten des Geräts dürfen nur an
Geräte oder Einheiten in gleicher Höhe angrenzen.
• Stellen Sie das Gerät nicht auf einem
Sockel auf.
• Installieren Sie das Gerät nicht direkt
neben einer Tür oder unter einem
Fenster. So kann heißes Kochgeschirr
nicht herunterfallen, wenn die Tür
oder das Fenster geöffnet wird.
Elektrischer Anschluss
WARNUNG!
Brand- und Stromschlaggefahr.
• Alle elektrischen Anschlüsse sind von
einem geprüften Elektriker vorzunehmen.
• Das Gerät muss geerdet werden.
• Stellen Sie sicher, dass die elektrischen Daten auf dem Typenschild den
Daten Ihrer Stromversorgung entsprechen. Wenden Sie sich andernfalls an
eine Elektrofachkraft.
• Das Gerät darf ausschließlich an eine
ordnungsgemäß installierte Schutzkontaktsteckdose angeschlossen werden.
• Verwenden Sie keine Mehrfachsteckdosen oder Verlängerungskabel.
5
• Achten Sie darauf, Netzstecker und
Netzkabel nicht zu beschädigen. Wenden Sie sich zum Austausch des beschädigten Netzkabels an den Kundendienst oder einen Elektriker.
• Achten Sie darauf, dass das Netzkabel
die Gerätetür nicht berührt, insbesondere wenn die Tür heiß ist.
• Alle Teile, die gegen direktes Berühren schützen sowie die isolierten Teile
müssen so befestigt werden, dass sie
nicht ohne Werkzeug entfernt werden
können.
• Stecken Sie den Netzstecker erst nach
Abschluss der Montage in die Steckdose. Stellen Sie sicher, dass der Netzstecker nach der Montage noch zugänglich ist.
• Falls die Steckdose lose ist, schließen
Sie den Netzstecker nicht an.
• Ziehen Sie nicht am Netzkabel, um
das Gerät von der Spannungsversorgung zu trennen. Ziehen Sie dazu immer direkt am Netzstecker.
• Verwenden Sie immer die richtigen
Trenneinrichtungen: Überlastschalter,
Sicherungen (Schraubsicherungen
müssen aus dem Halter entfernt werden können), Fehlerstromschutzschalter und Schütze.
• Die elektrische Installation muss eine
Trenneinrichtung aufweisen, mit der
Sie das Gerät allpolig von der Stromversorgung trennen können. Die
Trenneinrichtung muss mit einer Kontaktöffnungsbreite von mindestens 3
mm ausgeführt sein.
2.2 Gebrauch
WARNUNG!
Es besteht Verletzungs-, Verbrennungs- und Stromschlaggefahr.
• Das Gerät ist für die Verwendung im
Haushalt vorgesehen.
• Nehmen Sie keine technischen Änderungen am Gerät vor.
• Die Lüftungsöffnungen dürfen nicht
abgedeckt werden.
• Lassen Sie das Gerät bei Betrieb nicht
unbeaufsichtigt.
• Das Gerät nach jedem Gebrauch ausschalten.
6
www.aeg.com
• Während des Betriebs wird das Geräteinnere heiß. Berühren Sie nicht die
Heizelemente im Geräteinnern. Verwenden Sie zum Anfassen des Zubehörs und der Töpfe wärmeisolierende
Handschuhe.
• Gehen Sie beim Öffnen der Tür vorsichtig vor, wenn das Gerät in Betrieb
ist. Es kann heiße Luft austreten.
• Bedienen Sie das Gerät nicht mit
feuchten oder nassen Händen oder
wenn es mit Wasser in Kontakt gekommen ist.
• Üben Sie keinen Druck auf die geöffnete Gerätetür aus.
• Schalten Sie das Gerät nicht über eine
externe Zeitschaltuhr oder eine separate Fernsteuerung ein.
• Halten Sie die Tür immer geschlossen,
wenn das Gerät in Betrieb ist.
• Legen Sie kein Besteck und keine
Topfdeckel auf die Kochzonen. Sie
werden heiß.
• Schalten Sie die Kochzonen nach jedem Gebrauch aus.
• Benutzen Sie das Gerät nicht als Arbeits- oder Abstellfläche.
• Hat die Geräteoberfläche einen
Sprung, trennen Sie das Gerät umgehend von der Spannungsversorgung.
Dies dient zur Vermeidung eines
Stromschlags.
• Benutzer mit einem Herzschrittmacher
müssen einen Mindestabstand von 30
cm zu den Induktionskochzonen einhalten, wenn das Gerät in Betrieb ist.
WARNUNG!
Es besteht Explosions- und
Brandgefahr.
• Erhitzte Öle und Fette können brennbare Dämpfe freisetzen. Halten Sie
Flammen und erhitzte Gegenstände
beim Kochen mit Fetten und Ölen von
diesen fern.
• Die von sehr heißem Öl freigesetzten
Dämpfe können eine Selbstzündung
verursachen.
• Bereits verwendetes Öl kann Lebensmittelreste enthalten und schon bei
niedrigeren Temperaturen als frisches
Öl einen Brand verursachen.
• Platzieren Sie keine entflammbaren
Produkte oder Gegenstände, die mit
entflammbaren Produkten benetzt
sind, im Gerät, auf dem Gerät oder in
der Nähe des Geräts.
• Achten Sie beim Öffnen der Tür darauf, dass keine Funken oder offenen
Flammen in das Geräts gelangen.
• Öffnen Sie die Gerätetür vorsichtig.
Bei der Verwendung von Zutaten, die
Alkohol enthalten, kann ein AlkoholLuftgemisch entstehen.
• Löschen Sie eine Flamme nicht mit
Wasser. Schalten Sie das Gerät aus
und bedecken Sie die Flamme mit einem Deckel oder einer Feuerlöschdecke.
WARNUNG!
Das Gerät könnte beschädigt
werden.
• Um Beschädigungen oder Verfärbungen der Emailbeschichtung zu vermeiden:
– Stellen Sie Kochgeschirr oder andere Gegenstände nicht direkt auf den
Boden des Gerätes.
– Legen Sie keine Alufolie direkt auf
den Boden des Gerätes.
– Stellen Sie kein Wasser in das heiße
Gerät.
– Lassen Sie nach dem Ausschalten
des Geräts kein feuchtes Geschirr
oder feuchte Speisen im Backofeninnenraum stehen.
– Gehen Sie beim Herausnehmen
oder Einsetzen der Innenausstattung sorgfältig vor.
• Verfärbungen der Emailbeschichtung
haben keine Auswirkung auf die Leistung des Geräts. Sie stellen keinen
Mangel im Sinne des Gewährleistungsrechtes dar.
• Verwenden Sie für feuchte Kuchen die
Brat- und Fettpfanne. Fruchtsäfte können bleibende Flecken verursachen.
• Stellen Sie kein heißes Kochgeschirr
auf das Bedienfeld.
• Lassen Sie das Kochgeschirr nicht leerkochen.
• Lassen Sie keine Gegenstände oder
Kochgeschirr auf das Gerät fallen. Die
Oberfläche könnte beschädigt werden.
• Schalten Sie die Kochzonen nur ein,
wenn sich kein Kochgeschirr darauf
DEUTSCH
befindet, oder wenn das Kochgeschirr
leer ist.
• Legen Sie keine Alufolie auf das Gerät.
• Kochgeschirr aus Gusseisen oder Aluminiumguss oder mit beschädigten
Böden kann die Glaskeramikoberfläche verkratzen. Heben Sie das Kochgeschirr stets an, wenn Sie es auf dem
Kochfeld umsetzen möchten.
2.3 Reinigung und Pflege
WARNUNG!
Risiko von Verletzungen, Brand
oder Beschädigungen am Gerät.
• Schalten Sie vor Reinigungsarbeiten
immer das Gerät aus und ziehen Sie
den Netzstecker aus der Steckdose.
• Vergewissern Sie sich, dass das Gerät
abgekühlt ist. Zusätzlich besteht die
Gefahr, dass die Glasscheiben brechen.
• Ersetzen Sie die Glasscheiben der Tür
umgehend, wenn sie beschädigt sind.
Wenden Sie sich hierzu an den Kundendienst.
• Gehen Sie beim Aushängen der Tür
sorgsam vor. Die Tür ist schwer!
• Reinigen Sie das Gerät regelmäßig,
um eine Abnutzung des Oberflächenmaterials zu verhindern.
• Fett- oder Speisereste im Gerät können einen Brand verursachen.
• Reinigen Sie das Geräts mit einem
weichen, feuchten Tuch. Verwenden
Sie nur neutrale Reinigungsmittel. Benutzen Sie keine Scheuermittel, scheuernde Reinigungsschwämmchen, Lösungsmittel oder Metallgegenstände.
• Falls Sie ein Backofenspray verwenden, befolgen Sie bitte unbedingt die
Anweisungen auf der Verpackung.
7
• Reinigen Sie die katalytische Emailbeschichtung (falls vorhanden) nicht mit
Reinigungsmitteln.
2.4 Innenbeleuchtung
• Die Leuchtmittel in diesem Gerät sind
nur für Haushaltsgeräte geeignet. Benutzen Sie sie nicht für die Raumbeleuchtung.
WARNUNG!
Stromschlaggefahr.
• Trennen Sie das Gerät von der Stromversorgung, bevor Sie die Lampe austauschen.
• Verwenden Sie dazu eine Lampe mit
der gleichen Leistung.
2.5 Entsorgung
WARNUNG!
Verletzungs- und Erstickungsgefahr.
• Trennen Sie das Gerät von der Stromversorgung.
• Schneiden Sie das Netzkabel ab und
entsorgen Sie es.
• Entfernen Sie das Türschloss, um zu
verhindern, dass sich Kinder oder
Haustiere in dem Gerät einschließen.
2.6 Kundendienst
• Wenden Sie sich zur Reparatur des
Geräts an den Kundendienst. Wir
empfehlen nur Originalersatzteile zu
verwenden.
8
www.aeg.com
3. GERÄTEBESCHREIBUNG
3.1 Allgemeine Übersicht
1 2
3 4
5
1 Kochzonen-Einstellknöpfe
1
2 Temperaturanzeige
3 Backofen-Temperaturwahlknopf
4 Elektronischer Programmspeicher
6
7
4
10
3
8
2
5 Backofen-Einstellknopf
6 Heizelement
7 Backofenlampe
8 Ventilator und Heizelement
9 Typenschild
10 Einschubebenen
1
9
3.2 Kochfeldanordnung
1
2
210 mm
140 mm
1 Induktionskochzone 2100 W, mit
Power-Funktion 3700 W
2 Induktionskochzone 1400 W, mit
Power-Funktion 2500 W
3 Induktionskochzone 1800 W, mit
Power-Funktion 2800 W
140 mm
4 Bedienfeld
180 mm
5 Induktionskochzone 1400 W, mit
Power-Funktion 2500 W
5
4
3
3.3 Zubehör
• Rost
Für Kochgeschirr, Kuchenformen, Braten.
• Backblech
Für Kuchen und Plätzchen.
• Fettpfanne
Zum Backen und Braten oder zum
Auffangen von austretendem Fett.
• Herausnehmbare Teleskopauszüge
Zum Einsetzen von Rosten oder Backblechen.
• Schublade
Die Schublade befindet sich unterhalb
des Garraums.
DEUTSCH
9
4. VOR DER ERSTEN INBETRIEBNAHME
WARNUNG!
Siehe Sicherheitshinweise.
VORSICHT!
Fassen Sie zum Öffnen der Backofentür den Griff immer in der
Mitte an.
Nach etwa 5 Sekunden hört die Anzeige
auf zu blinken und zeigt die eingestellte
Uhrzeit an.
Drücken Sie zum Ändern der
,
Uhrzeit mehrmals die Taste
bis die Uhranzeige zu blinken beginnt. Die Funktionen „Dauer“
und „Ende“
dürfen nicht
gleichzeitig eingestellt werden.
4.1 Erste Reinigung
• Entfernen Sie alle Zubehörteile und
die herausnehmbaren Auszüge (falls
vorhanden).
• Reinigen Sie das Gerät vor der ersten
Inbetriebnahme.
Siehe Kapitel „Reinigung und
Pflege“.
4.2 Einstellen der Uhrzeit
Sie müssen die Uhrzeit einstellen,
bevor Sie den Backofen benutzen können.
Nach dem elektrischen Anschluss des
Geräts oder bei einem Stromausfall
blinkt die Uhranzeige.
Stellen Sie die Uhrzeit mit den Tasten +
oder - ein.
Drücken Sie zum Benutzen des Geräts
den Knopf. Der Knopf kommt dann heraus.
4.3 Vorheizen
Heizen Sie das leere Gerät vor, um Fettreste zu verbrennen.
1.
Stellen Sie die Funktion
und die
Höchsttemperatur ein.
2. Lassen Sie das Gerät eine Stunde
lang eingeschaltet.
3.
Stellen Sie die Funktion
und die
Höchsttemperatur ein.
4. Lassen Sie das Gerät zehn Minuten
lang eingeschaltet.
5.
Stellen Sie die Funktion
und die
Höchsttemperatur ein.
6. Lassen Sie das Gerät zehn Minuten
lang eingeschaltet.
Das Zubehör kann heißer als sonst werden. Das Gerät kann Geruch und Rauch
verströmen. Das ist normal. Sorgen Sie
für eine ausreichende Belüftung.
5. KOCHFELD - TÄGLICHER GEBRAUCH
WARNUNG!
Siehe Sicherheitshinweise.
5.1 Kochstufen
Kochzonen-Einstellknopf
0
Funktion
Stellung „Aus“
10 www.aeg.com
Kochzonen-Einstellknopf
1-9
B
Funktion
Kochstufen
(1 - niedrigste Kochstufe, 9 - höchste Kochstufe)
Power-Funktion
1.
Drehen Sie den Einstellknopf auf die
gewünschte Kochstufe.
2. Zum Beenden des Kochvorgangs
muss der Einstellknopf auf die Position „0“ gedreht werden.
5.2 Anzeigen der Kochstufen
Die jeweiligen Anzeigen geben an,
welche Funktionen aktiviert sind.
Anzeige
Beschreibung
Die Kochzone ist ausgeschaltet
-
Die Kochzone ist eingeschaltet
Power-Funktion
Anzeige
Beschreibung
Eine Kochzone ist noch
heiß (Restwärme).
Das Kochgeschirr ist ungeeignet oder zu klein bzw.
es befindet sich kein
Kochgeschirr auf der
Kochzone.
Die Abschaltautomatik ist
in Betrieb
5.3 Ein-/Ausschalten der
Power-Funktion
Die Power-Funktion stellt den Kochzonen zusätzliche Leistung zur Verfügung,
z.B. um eine große Menge Wasser
schnell zum Kochen zu bringen. Drehen
Sie zum Einschalten der Power-Funktion
im
den Einstellknopf nach rechts, bis
Display angezeigt wird. Die Power-Funktion wird für höchstens 10 Minuten eingeschaltet. Danach schaltet die Induktions-Kochzone automatisch auf die
höchste Kochstufe. Drehen Sie den
Knopf gegen den Uhrzeigersinn, um die
Funktion auszuschalten.
Eine Störung ist aufgetreten.
5.4 Power-Management
Das Power-Management verteilt die verfügbare Leistung zwischen zwei Kochzonen, die ein Paar bilden (siehe Abbildung). Die Power-Funktion erhöht die
Leistung einer Kochzone des Paars auf
das Maximum und verringert gleichzeitig
die Leistung der zweiten Kochzone. Die
Anzeige der reduzierten Kochzone
wechselt zwischen den beiden Kochstufen.
5.5 Automatische Abschaltung
Das Kochfeld wird in folgenden Fällen
automatisch ausgeschaltet:
• Alle Kochzonen sind ausgeschaltet
.
• Das Bedienfeld ist mehr als 10 Sekunden mit verschütteten Lebensmitteln
oder einem Gegenstand bedeckt
(Topf, Tuch usw.). Ein akustisches Signal ertönt und das Kochfeld schaltet
ab. Entfernen Sie den Gegenstand
oder reinigen Sie das Bedienfeld.
DEUTSCH
• Das Kochfeld wird zu heiß (z.B. durch
einen leergekochten Topf). Bevor Sie
das Kochfeld erneut benutzen können,
muss die Kochzone erst abkühlen.
• Sie verwenden ungeeignetes Kochgeschirr. Im Display wird das Symbol
angezeigt und die Kochzone wird automatisch nach 2 Minuten ausgeschaltet.
• Eine Kochzone wurde nicht ausgeschaltet bzw. die Kochstufe wurde
nicht geändert. Nach einiger Zeit (sie-
11
he Tabelle) wird im Display das Symangezeigt und das Kochfeld
bol
ausgeschaltet.
Kochstufe
-
Abschaltzeit
6,0 Std.
5,0 Std.
4,0 Std.
-
1,5 Std.
6. KOCHFELD - PRAKTISCHE TIPPS UND HINWEISE
Benutzen Sie für die InduktionsKochzonen nur geeignetes Kochgeschirr.
6.1 Kochgeschirr für
Induktionskochzonen
Beim Induktionskochen erzeugt
ein leistungsstarkes elektromagnetisches Feld nahezu ohne Wartezeit Hitze im Kochgeschirr.
Kochgeschirrmaterial
• Geeignet: Gusseisen, Stahl, Stahlemail, Edelstahl, Boden aus mehreren
Schichten verschiedener Materialien
(vom Hersteller als geeignet gekennzeichnet).
• Nicht geeignet: Aluminium, Kupfer,
Messing, Glas, Keramik, Porzellan.
Kochgeschirr eignet sich für
Induktionskochfelder, wenn:
• Wasser sehr schnell auf einer Kochzone kocht, die auf die höchste Stufe geschaltet ist.
• Ein Magnet am Boden des Kochgeschirrs haften bleibt.
Der Boden des Kochgeschirrs
muss so dick und so flach wie
möglich sein.
Abmessungen des Kochgeschirrs: Induktionskochzonen
passen sich bis zu einem gewissen Grad automatisch an die
Größe des Kochgeschirrbodens
an. Der magnetische Teil des
Kochgeschirrbodens muss jedoch einen Mindestdurchmesser
von ca. 3/4 der Kochzone aufweisen.
6.2 Betriebsgeräusche
Es gibt verschiedene
Betriebsgeräusche:
• Knackgeräusch Das Kochgeschirr besteht aus unterschiedlichen Materialien (Sandwichkonstruktion).
• Pfeifen: Sie benutzen eine oder mehrere Kochzonen mit hohen Leistungsstufen und das Kochgeschirr besteht
aus unterschiedlichen Materialien
(Sandwichkonstruktion).
• Brummen: Eine oder mehrere Kochzonen sind auf eine hohe Leistungsstufe
gestellt.
• Klicken: Bei elektronischen Schaltvorgängen.
• Rauschen, Surren: Der Ventilator läuft.
Die Geräusche sind normal und weisen
nicht auf einen Defekt hin.
12 www.aeg.com
• Setzen Sie das Kochgeschirr
vor dem Einschalten der Kochzone auf.
6.3 Energiesparen
• Decken Sie Kochgeschirr,
wenn möglich, mit einem Deckel ab.
6.4 Anwendungsbeispiele zum Kochen
Koch
stufe
Verwendung:
1
Warmhalten von gegarten Spei- Nach
Legen Sie einen Deckel auf
sen.
Bedarf das Kochgeschirr.
1-2
Soße Hollandaise, Schmelzen
5 - 25
von: Butter, Schokolade, Gelatine.
Gelegentlich umrühren.
1-2
Stocken: Lockere Omeletts, gebackene Eier.
10 - 40
Legen Sie einen Deckel auf
das Kochgeschirr.
2-3
Köcheln von Reis und Milchgerichten, Erhitzen von Fertiggerichten.
25 - 50
Mindestens doppelte Menge Flüssigkeit zum Reis geben, Milchgerichte zwischendurch umrühren.
3-4
Dünsten von Gemüse, Fisch,
Fleisch.
20 - 45
Einige Esslöffel Flüssigkeit
hinzugeben.
4-5
Dampfgaren von Kartoffeln.
20 - 60
Max. ¼ l Wasser für 750 g
Kartoffeln verwenden.
4-5
Kochen größerer Speisemengen, Eintopfgerichte und Suppen.
60 150
Bis zu 3 l Flüssigkeit plus Zutaten.
6-7
Mildes Braten: Schnitzel, Cordon bleu, Kotelett, Frikadellen,
Bratwürste, Leber, Mehlschwitze, Eier, Eierkuchen, Krapfen.
Nach
Nach der Hälfte der Zeit
Bedarf wenden.
7-8
Braten bei starker Hitze: Rösti,
Lendenstücke, Steaks.
5 - 15
9
Aufkochen großer Mengen Wasser, Nudeln kochen, Anbraten von
Fleisch (Gulasch, Schmorbraten), Frittieren von Pommes frites.
Bei den Angaben in der folgenden Tabelle handelt es sich um Richtwerte.
Dauer
(Min.)
Tipps
Nach der Hälfte der Zeit
wenden.
Die Power-Funktion ist ideal für das Erhitzen großer Flüssigkeitsmengen.
7. KOCHFELD - REINIGUNG UND PFLEGE
WARNUNG!
Siehe Sicherheitshinweise.
Reinigen Sie das Gerät nach jedem Gebrauch.
Achten Sie immer darauf, dass der Boden des Kochgeschirrs sauber ist.
Kratzer oder dunkle Flecken in
der Glaskeramik beeinträchtigen
die Funktionsfähigkeit des Geräts nicht.
DEUTSCH
So entfernen Sie Verschmutzungen:
1. – Sofort entfernen: geschmolzener
Kunststoff, Frischhaltefolie und zuckerhaltige Lebensmittel. Andernfalls können die Verschmutzungen
das Gerät beschädigen. Verwenden Sie einen speziellen Reinigungsschaber für Glas. Den Reinigungsschaber schräg zur Glasfläche ansetzen und über die Oberfläche bewegen.
– Entfernen, wenn das Gerät abgekühlt ist: Kalk- und Wasserrän-
13
der, Fettflecken und glänzende
Metallverfärbungen. Verwenden
Sie hierfür einen speziellen Reiniger für Glaskeramik oder Edelstahl.
2. Reinigen Sie das Gerät mit einem
feuchten Tuch und etwas Spülmittel.
3. Reiben Sie das Gerät abschließend
mit einem sauberen Tuch trocken.
8. BACKOFEN - TÄGLICHER GEBRAUCH
WARNUNG!
Siehe Sicherheitshinweise.
8.1 Ein- und Ausschalten des
Geräts
1.
Drehen Sie den Backofen-Einstellknopf auf die gewünschte Backofenfunktion.
2. Drehen Sie den Temperaturwahlknopf auf eine Temperatur.
Die Temperatur-Kontrolllampe
leuchtet, solange die Temperatur im
Gerät ansteigt.
3. Drehen Sie zum Ausschalten des
Geräts den Backofen-Einstellknopf
und den Temperaturwahlknopf in
die Position Aus.
8.2 Sicherheits-Thermostat
Um eine gefährliche Überhitzung (durch
unsachgemäßen Gebrauch des Gerätes
oder defekte Bestandteile) zu vermeiden, ist der Backofen mit einem Sicherheits-Thermostat ausgestattet, der die
Stromversorgung unterbricht. Die Wiedereinschaltung des Ofens erfolgt automatisch bei Temperaturabfall.
8.3 Kühlgebläse
Wenn das Gerät in Betrieb ist, schaltet
sich das Kühlgebläse automatisch ein,
um die Geräteoberfläche zu kühlen.
Wenn Sie das Gerät ausschalten, stoppt
das Kühlgebläse.
8.4 Ofenfunktionen
Backofenfunktion
Anwendung
Position AUS
Das Gerät ist ausgeschaltet.
Backofenlampe
Zum Einschalten der Backofenlampe, wenn keine Garfunktion eingeschaltet ist.
Ober-/Unterhitze
Die Hitze kommt von den Heizelementen oben und
unten im Backofen. Zum Backen und Braten auf einer
Ebene.
Unterhitze
Die Hitze kommt nur von unten. Zum Backen von Kuchen mit krossen Böden.
14 www.aeg.com
Backofenfunktion
Anwendung
Heißluft
Zum gleichzeitigen Garen von verschiedenen Gerichten. Zum Zubereiten von in Sirup eingelegten Früchten und zum Dörren von Pilzen und Obst.
Heißluft mit
Ringheizkörper
Zum Braten oder zum Braten und Backen von Speisen
mit derselben Gartemperatur auf mehreren Ebenen
gleichzeitig, ohne dass es zu einer Aromaübertragung
kommt. Wenn Sie diese Funktion einschalten, stellen
Sie die Backofentemperatur um 20-40 °C niedriger
ein, als die Standardtemperatur, die Sie bei Ober-/
Unterhitze verwenden.
Bio-Garen
Zum Bräunen von Brot, Kuchen und Gebäck sowie
zum Backen.
Heißluftgrillen
Das Grillelement und der Ventilator schalten sich abwechselnd ein und aus, sodass die Heißluft um die
Speisen zirkuliert. Zum Garen größerer Fleischstücke.
Die Höchsttemperatur für diese Funktion ist 210
°C.
Pizzastufe
Das untere Heizelement liefert direkte Hitze an die
Pizza-, Quiche- oder Pastetenböden, während das
Gebläse die Luft um den Belag bzw. die Füllung zirkulieren lässt.
Auftauen
Zum Auftauen gefrorener Lebensmittel. Der Temperaturwahlknopf muss ausgeschaltet sein.
9. BACKOFEN - UHRFUNKTIONEN
9.1 Elektronischer Programmspeicher
1
2
1
1 Funktionsanzeigen
2 Zeitanzeige
3 Taste +
4 Auswahltaste
hr min
5
4
Uhrfunktion
Tageszeit
5 Taste -
3
Anwendung
Zum Einstellen, Ändern oder Abfragen der Tageszeit.
DEUTSCH
Uhrfunktion
Kurzzeitwecker
15
Anwendung
Zum Einstellen einer Kurzzeit. Diese Funktion hat keine Auswirkung auf den Backofenbetrieb.
Dauer
Einstellen der Einschaltdauer für das Gerät.
Ende
Einstellen der Abschaltzeit für das Gerät.
Mit den Funktionen Dauer und
Ende können Sie festlegen, wann
sich das Gerät ein- und ausschalten soll. Legen Sie zuerst die
Dauer und dann das Ende fest.
9.2 Einstellen der
Uhrfunktionen
1.
Stellen Sie eine Backofenfunktion
und die gewünschte Temperatur für
die eingestellte „Dauer“
und das
ein. Für den
eingestellte „Ende“
Kurzzeitwecker
ist diese Einstellung nicht erforderlich.
2. Drücken Sie mehrmals die Auswahltaste, bis die Anzeige für die erforderliche Uhrfunktion im Display
blinkt.
3.
Drücken Sie + oder -, um die gewünschte Uhrfunktion einzustellen.
Die von Ihnen eingestellte Uhrfunktion wird im Display angezeigt. Nach
Ablauf der eingestellten Zeit blinkt
die Anzeige, und es ertönt zwei Minuten lang ein Signalton.
Bei den Funktionen „Dauer“
und „Ende“
wird das Gerät
automatisch ausgeschaltet.
4. Drücken Sie eine beliebige Taste,
um den Signalton abzustellen.
5. Drehen Sie den Backofen-Einstellknopf und den Temperaturwahlknopf in die Position „Aus“.
9.3 Ausschalten der
Uhrfunktionen
1.
hr min
Drücken Sie die Auswahltaste so oft,
bis die gewünschte Funktionsleuchte
blinkt.
2. Halten Sie die Taste - gedrückt.
Die Uhrfunktion schaltet sich nach
einigen Sekunden aus.
10. VERWENDUNG DES ZUBEHÖRS
WARNUNG!
Siehe Sicherheitshinweise.
16 www.aeg.com
10.1 Einsetzen des Backblechs
Schieben Sie das Backblech, vorne und
hinten mittig ausgerichtet, in die Mitte
des Garraums. Dies stellt sicher, dass die
Wärme vor und hinter dem Backblech
zirkulieren kann. Stellen Sie sicher, dass
das Backblech wie in der Abbildung gezeigt, mit dem abgeschrägten Rand
nach hinten eingesetzt ist.
WARNUNG!
Schieben Sie das Backblech nicht
komplett an die Rückwand des
Garraums. Dies würde verhindern, dass die Wärme um das
Backblech zirkuliert. Die Speisen
könnten besonders im hinteren
Teil des Backblechs anbrennen.
10.2 Einsetzen des Backofenzubehörs
Setzen Sie die Einschubteile so ein, dass
sich die doppelten Seitenkanten im hinteren Teil des Backofens befinden und
nach unten zeigen. Schieben Sie die Einschubteile zwischen die Führungsstäbe
einer der Einschubebenen.
Gleichzeitiges Einsetzen des Rostes
und der tiefen Fettpfanne
Legen Sie den Rost auf die tiefe Fettpfanne. Schieben Sie die tiefe Fettpfanne zwischen die Führungsstäbe einer der
Einschubebenen.
DEUTSCH
17
10.3 Teleskopauszüge
1.
Ziehen Sie den rechten und den linken Auszug heraus.
2.
Setzen Sie den Kombirost auf die
Auszüge, und schieben Sie diese
vorsichtig in das Gerät.
Achten Sie darauf, die Auszüge
ganz in das Gerät zu schieben, bevor Sie die Backofentür schließen.
°C
°C
Die Auszüge erleichtern das Einsetzen und Herausnehmen der
Roste. Bewahren Sie die Montageanleitung der Auszüge für die
zukünftige Verwendung auf.
VORSICHT!
Reinigen Sie die Auszüge nicht
im Geschirrspüler. Ölen oder fetten Sie die Auszüge nicht.
VORSICHT!
Sie können die Teleskopauszüge
in andere Einschubebenen außer
Ebene 4 einsetzen.
11. BACKOFEN - PRAKTISCHE TIPPS UND HINWEISE
VORSICHT!
Verwenden Sie für sehr feuchte
Kuchen ein tiefes Backblech.
Obstsäfte können bleibende Flecken auf der Emailoberfläche
verursachen.
• Das Gerät hat vier Einschubebenen.
Die Einsatzpositionen werden vom Boden des Backofens aus gezählt.
• Sie können auf bis zu zwei Einschubebenen gleichzeitig garen. Roste in
Ebene 1 und 3 einsetzen.
• Es kann sich Feuchtigkeit im Gerät
oder an den Glastüren niederschla-
18 www.aeg.com
gen. Das ist normal. Beim Öffnen der
Tür während des Betriebs stets in sicherer Entfernung zum Gerät stehen.
Um die Kondensation zu reduzieren,
vor dem Garen den Backofen immer
10 Minuten vorheizen.
• Nach jedem Gebrauch des Geräts die
Feuchtigkeit abwischen.
• Keine Gegenstände direkt auf den
Backofenboden stellen und das Kochgeschirr nicht mit Alu-Folie bedecken,
da dadurch das Garergebnis beeinträchtigt und die Emailbeschichtung
beschädigt werden kann.
• Setzten Sie bei Speisen mit hohem
Fettgehalt eine Fettpfanne ein, damit
keine dauerhaften Flecken im Backofen verbleiben.
• Das Fleisch vor dem Anschneiden
mindestens 15 Minuten ruhen lassen,
damit der Fleischsaft nicht ausläuft.
• Um die Rauchbildung beim Braten im
Backofen zu vermindern, gießen Sie
ein wenig Wasser in die Fettpfanne.
Um Kondensierung des Rauchs zu vermeiden, Wasser zugeben, wenn die
Fettpfanne ausgetrocknet ist.
11.3 Garzeiten
11.1 Backen von Kuchen
• Backofen vor dem Backen ca. 10 Min.
vorheizen.
• Die Backofentür nicht öffnen, bevor
3/4 der Backzeit abgelaufen ist.
• Wenn Sie zwei Backbleche gleichzeitig
nutzen, lassen Sie eine Ebene dazwischen frei.
Die Garzeiten hängen von der Art, Menge und Konsistenz des Gargutes ab.
Überprüfen Sie die Leistung zu Beginn
des Garens. Finden Sie die besten Einstellungen (Heizstufe, Garzeit usw.) für
Ihre Brat- und Backformen und Ihre persönlichen Rezepte und Mengen heraus,
wenn Sie das Gerät benutzen.
11.2 Garen von Fleisch und
Fisch
• Braten Sie keine Stücke, die weniger
als 1 kg wiegen. Fleischstücke unter 1
kg werden zu trocken.
11.4 Ober-/Unterhitze
Speise
Blechtyp und Einschubebene
Vorheizzeit
(Min.)
Temperatur
(°C)
Garzeit/
Backzeit
(Min.)
Feingebäck
(250 g)
Emailliertes Blech
auf Ebene 3
-
150
25 - 30
Flacher Kuchen (1000 g)
Emailliertes Blech
auf Ebene 2
10
160 - 170
30 - 35
Hefekuchen
mit Äpfeln
(2000 g)
Emailliertes Blech
auf Ebene 3
-
170 - 190
40 - 50
Apfelkuchen
2 runde Alumini(1200+1200 g) umbleche (Durchmesser: 20 cm) auf
Ebene 1
15
180 - 200
50 - 60
Törtchen (500
g)
10
160 - 180
25 - 30
Emailliertes Blech
auf Ebene 2
DEUTSCH
Blechtyp und Einschubebene
Vorheizzeit
(Min.)
Temperatur
(°C)
Garzeit/
Backzeit
(Min.)
Biskuit, ohne
Butter (350 g)
1 rundes Aluminiumblech (Durchmesser: 26 cm) auf
Ebene 1
10
160 - 170
25 - 30
Blechkuchen
in der Fettpfanne (1500
g)
Emailliertes Blech
auf Ebene 2
-
160 - 170
45 - 551)
Hähnchen,
ganz (1350 g)
Rost auf Ebene 2,
Backblech auf
Ebene 1
-
200 - 220
60 - 70
Geflügelhälften (1300 g)
Rost auf Ebene 3,
Backblech auf
Ebene 1
-
190 - 210
30 - 35
Schweineschnitzel (600
g)
Rost auf Ebene 3,
Backblech auf
Ebene 1
-
190 - 210
30 - 35
20
230 - 250
10 - 15
Speise
Gefüllte Torte Emailliertes Blech
(800 g)
auf Ebene 2
Gefüllter Hefekuchen
(1200 g)
Emailliertes Blech
auf Ebene 2
10 - 15
170 - 180
25 - 35
Pizza (1000 g)
Emailliertes Blech
auf Ebene 2
10 - 15
200 - 220
30 - 40
Käsekuchen
(2600 g)
Emailliertes Blech
auf Ebene 2
-
170 - 190
60 - 70
Schweizer Ap- Emailliertes Blech
felkuchen
auf Ebene 1
(1900 g)
10 - 15
200 - 220
30 - 40
Stollen (2400
g)
Emailliertes Blech
auf Ebene 2
10 - 15
170 - 180
55 - 652)
Quiche Lorraine (1000 g)
1 rundes Blech
(Durchmesser: 26
cm) auf Ebene 1
10 - 15
220 - 230
40 - 50
Bauernbrot
(750 + 750 g)
2 runde Aluminiumbleche (Durchmesser: 20 cm) auf
Ebene 1
183)
180 - 200
60 - 70
Rumänischer
Biskuitkuchen
(600 + 600 g)
2 runde Aluminiumbleche (Durchmesser: 25 cm) auf
Ebene 2
10
160 - 170
40 - 50
19
20 www.aeg.com
Blechtyp und Einschubebene
Vorheizzeit
(Min.)
Temperatur
(°C)
Garzeit/
Backzeit
(Min.)
Rumänischer
Biskuitkuchen
- traditionelle
Art (600 + 600
g)
2 runde Aluminiumbleche (Durchmesser: 20 cm) auf
Ebene 2
-
160 - 170
30 - 40
Hefebrötchen
(800 g)
Emailliertes Blech
auf Ebene 2
10 - 15
200 - 210
10 - 15
Biskuitrolle
(500 g)
Emailliertes Blech
auf Ebene 1
10
150 - 170
15 - 20
Baiser (400 g)
Emailliertes Blech
auf Ebene 2
-
100 - 120
40 - 50
Streuselkuchen (1500 g)
Emailliertes Blech
auf Ebene 3
10 - 15
180 - 190
25 - 35
Biskuit (600 g)
Emailliertes Blech
auf Ebene 3
10
160 - 170
25 - 35
Butterkuchen
(600 g)
Emailliertes Blech
auf Ebene 2
10
180 - 200
20 - 25
Speise
1) Lassen Sie den Kuchen nach dem Ausschalten des Geräts noch 7 Minuten im Backofen.
2) Lassen Sie den Kuchen nach dem Ausschalten des Geräts noch 10 Minuten im Backofen.
3) Stellen Sie eine Vorheiztemperatur von 250 °C ein.
11.5 Umluft
Gargut
Blechtyp und
Einschubebene
Vorheizzeit
(Minuten)
Temperatur
(°C)
Garzeit/Backzeit (Minuten)
Feingebäck
(250 g)
Emailliertes
Blech auf
Ebene 3
10
140 - 150
20 - 30
Feingebäck
(250 + 250 g)
Emailliertes
Blech auf
Ebene 1 und
3
10
140 - 150
25 - 30
Feingebäck
(250 + 250 +
250 g)
Emailliertes
Blech auf
Ebene 1, 2
und 3
10
150 - 160
30 - 40
Flacher Kuchen (500 g)
Emailliertes
Blech auf
Ebene 2
10
150 - 160
30 - 35
Flacher Kuchen (500 +
500 g)
Emailliertes
Blech auf
Ebene 1 und
3
10
150 - 160
35 - 45
DEUTSCH
Gargut
Blechtyp und
Einschubebene
21
Vorheizzeit
(Minuten)
Temperatur
(°C)
Garzeit/Backzeit (Minuten)
Flacher Kuchen (500 +
500 + 500 g)
Emailliertes
Blech auf
Ebene 1, 2
und 4 1)
10
155 - 165
40 - 50
Hefekuchen
mit Äpfeln
(2000 g)
Emailliertes
Blech auf
Ebene 3
-
170 - 180
40 - 50
Apfelkuchen
(1200 + 1200
g)
2 runde Aluminiumbleche
(Durchmesser:
20 cm) auf
Ebene 2
-
165 - 175
50 - 60
Törtchen (500
g)
Emailliertes
Blech auf
Ebene 2
10
150 - 160
20 - 30
Törtchen (500
+ 500 g)
Emailliertes
Blech auf
Ebene 1 und
3
10
150 - 160
30 - 40
Törtchen (500 Emailliertes
+ 500 + 500 g) Blech auf
Ebene 1, 2
und 4 1)
10
150 - 160
35 - 45
Biskuit, ohne
Butter (350 g)
1 rundes Aluminiumblech
(Durchmesser:
26 cm) auf
Ebene 1
10
150 - 160
20 - 30
Blechkuchen
in der Fettpfanne (1200
g)
Emailliertes
Blech auf
Ebene 2
-
150 - 160
30 - 35 2)
Hähnchen,
ganz (1300 g)
Rost auf Ebene 2, Backblech auf
Ebene 1
-
170 - 180
40 - 50
Schweinebraten (800 g)
Rost auf Ebene 2, Backblech auf
Ebene 1
-
170 - 180
45 - 50
Gefüllter Hefekuchen
(1200 g)
Emailliertes
Blech auf
Ebene 2
20 - 30
150 - 160
20 - 30
22 www.aeg.com
Gargut
Blechtyp und
Einschubebene
Vorheizzeit
(Minuten)
Temperatur
(°C)
Garzeit/Backzeit (Minuten)
Pizza (1000 +
1000 g)
Emailliertes
Blech auf
Ebene 1 und
3
-
180 - 200
30 - 40
Pizza (1000 g)
Emailliertes
Blech auf
Ebene 2
-
190 - 200
25 - 35
Käsekuchen
(2600 g)
Emailliertes
Blech auf
Ebene 1
-
160 - 170
40 - 50
10 - 15
180 - 200
30 - 40
10
150 - 160
35 - 40 2)
Schweizer Ap- Emailliertes
felkuchen
Blech auf
(1900 g)
Ebene 2
Stollen (2400
g)
Emailliertes
Blech auf
Ebene 2
Quiche Lorraine (1000 g)
1 rundes
Blech (Durchmesser: 26
cm) auf Ebene
2
10 - 15
190 - 210
30 - 40
Bauernbrot
(750 + 750 g)
2 runde Aluminiumbleche
(Durchmesser:
20 cm) auf
Ebene 1
15 - 20 3)
160 - 170
40 - 50
Rumänischer
Biskuitkuchen
(600 + 600 g)
2 runde Aluminiumbleche
(Durchmesser:
25 cm) auf
Ebene 2
10 - 15
155 - 165
40 - 50
Rumänischer
Biskuitkuchen
- traditionelle
Art (600 + 600
g)
2 runde Aluminiumbleche
(Durchmesser:
20 cm) auf
Ebene 2
-
150 - 160
30 - 40
Hefebrötchen
(800 g)
Emailliertes
Blech auf
Ebene 3
15
180 - 200
10 - 15
Hefebrötchen
(800 + 800 g)
Emailliertes
Blech auf
Ebene 1 und
3
15
180 - 200
15 - 20
DEUTSCH
Blechtyp und
Einschubebene
Gargut
23
Vorheizzeit
(Minuten)
Temperatur
(°C)
Garzeit/Backzeit (Minuten)
Biskuitrolle
(500 g)
Emailliertes
Blech auf
Ebene 3
10
150 - 160
15 - 25
Baiser (400 g)
Emailliertes
Blech auf
Ebene 2
-
110 - 120
30 - 40
Baiser (400 +
400 g)
Emailliertes
Blech auf
Ebene 1 und
3
-
110 - 120
45 - 55
Baiser (400 +
400 + 400 g)
Emailliertes
Blech auf
Ebene 1, 2
und 4 1)
-
115 - 125
55 - 65
Streuselkuchen (1500 g)
Emailliertes
Blech auf
Ebene 3
-
160 - 170
25 - 35
Biskuit (600 g)
Emailliertes
Blech auf
Ebene 2
10
150 - 160
25 - 35
Butterkuchen
(600 + 600 g)
Emailliertes
Blech auf
Ebene 1 und
3
10
160 - 170
25 - 35
1) Wenn der Kuchen auf Einschubebene 4 fertig ist, herausnehmen, den Kuchen von
Ebene 1 dort hinstellen und nochmals 10 Minuten backen.
2) Lassen Sie den Kuchen nach dem Abschalten noch 7 Minuten im Backofen.
3) Stellen Sie eine Vorheiztemperatur von 250 °C ein.
11.6 Heißluft
Gargut
Blechtyp und Einschubebene
Vorheizzeit (Minuten)
Temperatur
(°C)
Garzeit/
Backzeit (Minuten)
Feingebäck
(250 g)
Emailliertes Blech,
Einschubebene 3
10
150 - 160
20 - 30
Feingebäck
(250 + 250 g)
Emailliertes Blech,
Einschubebene 1 und
3
10
140 - 150
25 - 30
Feingebäck
(250 + 250 +
250 g)
Emailliertes Blech,
Einschubebene 1, 2
und 4
10
150 - 160
30 - 35
Flacher Kuchen (1000 g)
Emailliertes Blech,
Einschubebene 2
10
150 - 160
30 - 40
24 www.aeg.com
Vorheizzeit (Minuten)
Temperatur
(°C)
Garzeit/
Backzeit (Minuten)
Emailliertes Blech,
Einschubebene 1 und
3
10
140 - 150
45 - 55
Flacher Kuchen (1000 +
1000 + 1000
g)
Emailliertes Blech,
Einschubebene 1, 2
und 4
10
140 - 150
55 - 65
Hefekuchen
mit Äpfeln
(2000 g)
Emailliertes Blech,
Einschubebene 3
10
170 - 180
40 - 50
Apfelkuchen
(1200 + 1200
g)
2 runde Aluminiumbleche (Durchmesser:
20 cm), Einschubebene 2 und 3
10
170 - 180
50 - 60
Törtchen (500 Emailliertes Blech,
g)
Einschubebene 3
10
140 - 150
30 - 35
Törtchen (500 Emailliertes Blech,
+ 500 g)
Einschubebene 1 und
3
10
140 - 150
25 - 30
Törtchen (500 Emailliertes Blech,
+ 500 + 500
Einschubebene 1, 2
g)
und 4
10
150 - 160
25 - 30
Biskuit (ohne
Butter) (350
g)
1 rundes Aluminiumblech (Durchmesser:
26 cm), Einschubebene 3
10
150 - 160
30 - 40
Blechkuchen
in der Fettpfanne (1200
g)
Emailliertes Blech,
Einschubebene 3
-
150 - 160
40 - 50 1)
Hähnchen,
ganz (1400 g)
Rost auf Ebene 2,
Backblech auf Ebene
1
-
170 - 190
50 - 60
SchweineRost auf Ebene 3,
schnitzel (600 Backblech auf Ebene
g)
1
-
180 - 200
30 - 40
Gargut
Blechtyp und Einschubebene
Flacher Kuchen (1000 +
1000 g)
Gefüllte Torte (800 g)
Emailliertes Blech,
Einschubebene 2
15
230 - 250
10 - 15
Gefüllter Hefekuchen
(1200 g)
Emailliertes Blech,
Einschubebene 3
20 - 30
160 - 170
20 - 30
Pizza (1000 +
1000 g)
Emailliertes Blech,
Einschubebene 1 und
3
-
180 - 200
50 - 60
DEUTSCH
Gargut
Blechtyp und Einschubebene
Vorheizzeit (Minuten)
Temperatur
(°C)
Garzeit/
Backzeit (Minuten)
Käsekuchen
(2600 g)
Emailliertes Blech,
Einschubebene 2
-
150 - 170
60 - 70
Schweizer
Apfelkuchen
(1900 g)
Emailliertes Blech,
Einschubebene 3
15
180 - 200
30 - 40
Stollen (2400
g)
Emailliertes Blech,
Einschubebene 3
10
150 - 170
50 - 60 2)
15
210 - 230
35 - 45
15 3)
180 - 190
50 - 60
10
150 - 170
40 - 50
-
160 - 170
30 - 40
Quiche Lor1 rundes Blech
raine (1000 g) (Durchmesser: 26
cm), Einschubebene
2
Bauernbrot
(750 + 750 g)
2 runde Aluminiumbleche (Durchmesser:
20 cm), Einschubebene 3
Rumänischer 2 runde AluminiumbBiskuitkuchen leche (Durchmesser:
(600 + 600 g) 25 cm), Einschubebene 2
25
Rumänischer
Biskuitkuchen
auf traditionelle Art (600
+ 600 g)
2 runde Aluminiumbleche (Durchmesser:
20 cm), Einschubebene 2
Rosinenbrötchen (800 g)
Emailliertes Blech,
Einschubebene 3
10
180 - 200
10 - 15
Rosinenbrötchen (800 +
800 g)
Emailliertes Blech,
Einschubebene 1 und
3
10
180 - 200
15 - 20
Schweizer
Biskuitrolle
(500 g)
Emailliertes Blech,
Einschubebene 3
10
150 - 170
10 - 15
Baiser (400 g) Emailliertes Blech,
Einschubebene 2
-
100 - 120
50 - 60
Baiser (400 +
400 g)
Emailliertes Blech,
Einschubebene 1 und
3
-
100 - 120
55 - 65
Baiser (400 +
400 + 400 g)
Emailliertes Blech,
Einschubebene 1, 2
und 4
-
115 - 125
65 - 75
Streuselkuchen (1500 g)
Emailliertes Blech,
Einschubebene 2
10
170 - 180
20 - 30
26 www.aeg.com
Gargut
Biskuit (600
g)
Blechtyp und Einschubebene
Vorheizzeit (Minuten)
Temperatur
(°C)
Garzeit/
Backzeit (Minuten)
10
150 - 170
20 - 30
10
150 - 170
20 - 30
Emailliertes Blech,
Einschubebene 2
Butterkuchen Emailliertes Blech,
(600 + 600 g) Einschubebene 1 und
3
1) Lassen Sie den Kuchen nach dem Abschalten noch 7 Minuten im Backofen.
2) Lassen Sie den Kuchen nach dem Abschalten noch 10 Minuten im Backofen.
3) Stellen Sie eine Vorheiztemperatur von 230 °C ein.
11.7 Bio-Garen
Speise
Blechtyp und
Einschubebene
Vorheizzeit
(Minuten)
Temperatur (°C)
Garzeit/Backzeit (Minuten)
Feingebäck
(250 g)
Emailliertes
Blech auf Ebene 2
20 1)
150 - 160
20 - 25
Flacher Kuchen (500 g)
Emailliertes
Blech auf Ebene 2
20 1)
160 - 170
35 - 40
Pizza (1000
g)
Emailliertes
Blech auf Ebene 2
20 1)
200 - 210
30 - 40
Biskuitrolle
(500 g)
Emailliertes
Blech auf Ebene 2
20 1)
160 - 170
20 - 30
Baiser (400
g)
Emailliertes
Blech auf Ebene 2
10 1)
110 - 120
50 - 60
Biskuit (600
g)
Emailliertes
Blech auf Ebene 2
20 1)
160 - 170
25 - 30
Butterkuchen (600 g)
Emailliertes
Blech auf Ebene 2
20 1)
160 - 170
25 - 30
-
220 - 230
45 - 55
Hähnchen,
Rost auf Ebene
ganz (1200 g)
2 2)
1) Temperaturwahlknopf auf 250 °C stellen.
2) Schieben Sie das Backblech in die erste Einschubebene unter den Rost.
DEUTSCH
27
11.8 Heißluftgrillen
Garzeit/Backzeit (Minuten)
Einschubebene
Vorheizzeit
(Minuten)
Temperatur
(°C)
Toast (500 g)
3
10
230
3-5
Geflügelhälften (1200 g)
2
-
200
25 + 25
Schweineschnitzel (500
g)
2
-
230
20 + 20
Gargut
11.9 Pizza-Funktion
Gargut
Blechtyp und Einschubebene
Vorheizzeit (Minuten)
Temperatur
(°C)
Garzeit/
Backzeit
(Minuten)
Apfelkuchen
(1200 + 1200
g)
2 runde Aluminiumbleche (Durchmesser: 20
cm) auf Ebene 2
-
170 - 180
50 - 60
Hähnchen,
ganz (1400 g)
Ebene 2
-
165 - 175
55 - 65
Geflügelhälften (1350 g)
Ebene 2
-
165 - 175
30 - 35
Pizza (1000 +
1000 g)
Emailliertes oder Aluminiumblech auf Ebene 1
und 2 1)
-
180 - 200
30
Pizza (1000 g)
Emailliertes Blech auf
Ebene 2
-
190 - 200
25 - 35
Quiche Lorraine (1000 g)
Ebene 2
10 - 15
210 - 220
20 - 30
1) Setzen Sie die Bleche nach 20 Minuten in die jeweils andere Ebene ein.
Informationen zu
Acrylamiden
Wichtig! Nach neuesten
wissenschaftlichen Erkenntnissen kann
die Bräunung von Lebensmitteln,
speziell bei stärkehaltigen Produkten,
eine gesundheitliche Gefährdung durch
Acrylamid verursachen. Daher
empfehlen wir, bei möglichst niedrigen
Temperaturen zu garen und die Speisen
nicht zu stark zu bräunen.
28 www.aeg.com
12. BACKOFEN - REINIGUNG UND PFLEGE
WARNUNG!
Siehe Sicherheitshinweise.
• Feuchten Sie ein weiches Tuch mit
warmem Wasser und etwas Reinigungsmittel an und reinigen Sie damit
die Vorderseite des Geräts.
• Verwenden Sie zum Reinigen der Metalloberflächen ein handelsübliches
Reinigungsmittel.
• Reinigen Sie den Innenraum des Backofens nach jedem Gebrauch. So lassen sich Verschmutzungen leichter
entfernen und es kann nichts einbrennen.
• Entfernen Sie hartnäckige Verschmutzungen mit einem speziellen Backofenreiniger.
• Reinigen Sie alle Zubehörteile nach jedem Gebrauch und lassen Sie sie
trocknen. Feuchten Sie ein weiches
Tuch mit warmem Wasser und etwas
Spülmittel an.
• Zubehörteile mit Antihaftbeschichtung
dürfen nicht mit aggressiven Reinigungsmitteln, scharfkantigen Gegenständen oder im Geschirrspüler gereinigt werden. Die Antihaftbeschichtung
kann dadurch zerstört werden.
12.1 Einschubgitter
Die Einschubgitter können zur Reinigung
der Seitenwände entfernt werden.
Entfernen des Einschubgitters
1. Ziehen Sie das Einschubgitter vorne
von der Seitenwand weg.
2. Ziehen Sie das Einschubgitter hinten
von der Seitenwand weg, um es zu
entfernen.
Einsetzen der Einschubgitter
Führen Sie zum Einsetzen der Einschubgitter die obigen Schritte in umgekehrter Reihenfolge durch.
Die abgerundeten Enden des
Einschubgitters müssen nach vorne zeigen!
12.2 Backofendecke
Sie können das Grillelement nach unten
klappen, damit Sie die Backofendecke
leichter reinigen können.
WARNUNG!
Schalten Sie das Gerät aus, bevor Sie das Grillelement nach unten klappen. Das Gerät muss abgekühlt sein. Es besteht Verbrennungsgefahr.
1.
Lösen Sie die Befestigungsschraube
des Grillelements. Verwenden Sie
beim ersten Mal einen Schraubendreher.
2. Ziehen Sie das Grillelement vorsichtig nach unten.
3. Reinigen Sie die Backofendecke mit
einem weichen Tuch, warmem Wasser und einem Reinigungsmittel und
lassen Sie sie trocknen.
DEUTSCH
4.
Führen Sie zum Einsetzen des Grillelements die obigen Schritte in umgekehrter Reihenfolge durch.
29
WARNUNG!
Zur Reinigung der Glastür müssen die Glasscheiben vorher abgekühlt sein. Es besteht Gefahr,
dass die Glasscheiben zerbrechen.
WARNUNG!
Vergewissern Sie sich, dass das
Grillelement ordnungsgemäß
eingesetzt ist und nicht herunterfallen kann.
WARNUNG!
Wenn die Türglasscheiben beschädigt sind oder Kratzer aufweisen, werden sie brüchig und
können zerspringen. Um dies zu
verhindern, müssen Sie sie ersetzen. Weitere Informationen erhalten Sie beim Kundendienst.
12.3 Reinigen der Backofentür
Die Backofentür ist mit zwei hintereinander angebrachten Glasscheiben ausgestattet. Um die Reinigung zu erleichtern,
können Sie die Backofentür abnehmen.
WARNUNG!
Wenn Sie versuchen, die innere
Glasscheibe abzunehmen, solange die Backofentür noch am Gerät montiert ist, kann diese zuklappen.
Ausbauen von Backofentür und Glasscheibe
1.
Klappen Sie die Backofentür ganz
auf und greifen Sie an die beiden
Türscharniere.
30 www.aeg.com
1
1
2.
Heben Sie die Hebel an den beiden
Scharnieren an und klappen Sie sie
nach vorne.
3.
Schließen Sie die Backofentür bis
zur ersten Raststellung (halb). Anschließend ziehen Sie sie nach vorn
aus der Halterung heraus.
4.
Legen Sie die Backofentür auf einer
ebenen Fläche auf eine Decke. Entfernen Sie mit einem Schraubendreher die beiden Schrauben von der
unteren Türkante.
Bewahren Sie die Schrauben gut
auf.
DEUTSCH
5.
3
2
2
6.
7.
Reinigen Sie die Glasscheibe mit Wasser
und Seife. Trocknen Sie sie sorgfältig ab.
31
Öffnen Sie die Innentür mit einem
Holz- oder Kunststoffspachtel oder
einem ähnlichen Werkzeug. Halten
Sie die äußere Tür fest und schieben Sie die Innentür zur Oberkante
der Tür hin.
Heben Sie die Innentür an.
Reinigen der Innenseite der Tür.
WARNUNG!
Reinigen Sie die Glasscheibe nur
mit Wasser und Spülmittel. Aggressive Reinigungsmittel, Fleckenentferner und scharfkantige
Gegenstände (z.B. Messer oder
Schaber) können das Glas beschädigen.
Einbauen von Backofentür und Glasscheibe
Nach der Reinigung muss die Backofentür wieder eingebaut werden. Führen Sie
dabei die Schritte zum Ausbau in umgekehrter Reihenfolge aus.
4
4
6
5
5
12.4 Herausnehmen der
Schublade
Die Schublade unterhalb des Backofens
lässt sich zur leichteren Reinigung herausnehmen.
Herausnehmen der Schublade
1. Ziehen Sie die Schublade bis zum
Anschlag heraus.
32 www.aeg.com
2.
Heben Sie die Schublade langsam
an.
3. Ziehen Sie die Schublade vollständig
heraus.
Einsetzen der Schublade
Um die Schublade wieder einzusetzen,
führen Sie die Schritte oben in umgekehrter Reihenfolge durch.
WARNUNG!
Bewahren Sie keine entflammbaren Materialien wie Reinigungsmaterial, Plastiktüten, Ofenhandschuhe, Papier oder Reinigungssprays usw. in der Schublade auf.
Diese Schublade kann heiß werden, wenn der Backofen in Betrieb ist. Es besteht Brandgefahr.
12.5 Backofenlampe
WARNUNG!
Vorsicht beim Austausch der
Backofenlampe. Es besteht die
Gefahr eines elektrischen
Schlags.
• Entfernen Sie die Sicherungen aus
dem Sicherungskasten, oder schalten
Sie den Schutzschalter aus.
Legen Sie ein Tuch auf den Backofenboden, um die Lampe und
das Glas zu schützen.
Austauschen der Backofenlampe
Die Glasabdeckung der Backofenlampe befindet sich an der Rückwand des Backofeninnenraums.
Drehen Sie die Glasabdeckung der
Lampe gegen den Uhrzeigersinn
und nehmen Sie sie ab.
2. Reinigen Sie die Glasabdeckung.
3. Tauschen Sie die Backofenlampe
gegen eine geeignete 300 °C hitzebeständige Backofenlampe aus.
1.
Verwenden Sie dazu eine Backofenlampe mit der gleichen Leistung.
4. Bringen Sie die Glasabdeckung wieder an.
Bevor Sie die Backofenlampe
austauschen:
• Schalten Sie den Backofen aus.
13. WAS TUN, WENN …
Problem
Mögliche Ursache
Abhilfe
Das Gerät funktioniert
überhaupt nicht.
Die Sicherung im Sicherungskasten hat ausgelöst.
Überprüfen Sie die Sicherung. Wenn die Sicherung mehrmals ausgelöst hat, wenden Sie
sich an einen qualifizierten Elektriker.
Das Gerät funktioniert
überhaupt nicht.
Die Kindersicherung
Siehe den Abschnitt
oder die Tastenverriege- „Bedienung des Gelung ist aktiviert.
räts“.
Das Gerät funktioniert
überhaupt nicht.
Das Gerät ist nicht eingeschaltet.
Schalten Sie das Gerät
ein.
Der Backofen heizt nicht
auf.
Die erforderlichen Einstellungen wurden nicht
vorgenommen.
Vergewissern Sie sich,
dass die Einstellungen
richtig sind.
Die Backofenlampe
leuchtet nicht.
Die Backofenlampe ist
defekt.
Wechseln Sie die Backofenlampe aus.
DEUTSCH
Problem
Mögliche Ursache
33
Abhilfe
Dampf und Kondenswas- Die Speisen standen zu
ser schlagen sich auf den lange im Backofen.
Speisen und im Backofen nieder.
Speisen nach Beendigung des Gar- oder
Backvorgangs nicht länger als 15-20 Minuten im
Backofen lassen.
Das Display zeigt
„12.00“ und „LED“ an.
Es gab einen Stromausfall.
Stellen Sie die Uhr ein.
Die Restwärmeanzeige
leuchtet nicht.
Die Kochzone ist nicht
heiß, da sie nur kurze
Zeit in Betrieb war.
War die Kochzone lange
genug eingeschaltet, um
heiß zu sein, wenden Sie
sich bitte an Ihren Kundendienst.
Die Kochzone reduziert
die Kochstufe auf
.
Ein oder mehrere Sensorfelder wurden bedeckt oder auf dem Bedienfeld befinden sich
Wasser- oder Fettflecken.
Entfernen Sie den Gegenstand. Reinigen Sie
das Bedienfeld.
Bei ausgeschaltetem Ge- Ein oder mehrere Senrät ertönt ein Signalton. sorfelder wurden bedeckt.
Entfernen Sie den Gegenstand.
Die Kochstufe ändert
sich.
Die Funktion Power-Ma- Siehe Abschnitt „Powernagement ist eingeschal- Management“.
tet.
Das Display zeigt
an.
Die Abschaltautomatik
wurde ausgelöst.
Schalten Sie das Gerät
aus und wieder ein.
Das Display zeigt
an.
Der Überhitzungsschutz
für die Kochzone wurde
aktiviert.
Schalten Sie die Kochzone aus und wieder ein.
Das Display zeigt
an.
Es befindet sich kein
Kochgeschirr auf der
Kochzone.
Stellen Sie Kochgeschirr
auf die Kochzone.
Das Display zeigt
an.
Ungeeignetes Kochgeschirr.
Verwenden Sie geeignetes Kochgeschirr.
Das Display zeigt
an.
Der Durchmesser des
Kochgeschirrbodens ist
für die Kochzone zu
klein.
Stellen Sie das Kochgeschirr auf eine kleinere
Kochzone.
34 www.aeg.com
Problem
Mögliche Ursache
Das Display zeigt
eine Zahl an.
und Im Gerät ist ein Fehler
aufgetreten.
Das Gerät funktioniert
Der Demo-Modus ist aküberhaupt nicht.
tiviert.
• Das Display zeigt
an, wenn Sie das Gerät
an die Stromversorgung anschließen.
• Das Display zeigt nicht
an, wenn Sie eine
Kochzone ohne Kochgeschirr einschalten.
Wenn Sie das Problem nicht selbst lösen
können, wenden Sie sich an Ihren Fachhändler oder Kundendienst.
Die vom Kundendienst benötigten Daten finden Sie auf dem Typenschild. Das
Abhilfe
Trennen Sie das Gerät
eine Zeit lang vom Netz.
Schalten Sie die Sicherung im Sicherungskasten der Hausinstallation
aus. Schalten Sie die Sicherung wieder ein.
Schließen Sie das Gerät
wieder an die Stromverersorgung an. Wenn
neut aufleuchtet, benachrichtigen Sie den
Kundendienst.
Trennen Sie das Gerät
eine Zeit lang vom Netz.
Schalten Sie die Sicherung wieder ein. Schließen Sie das Gerät wieder
an die Stromversorgung
an. Führen Sie innerhalb
von 4 Sekunden folgende Schritte aus:
1. Drehen Sie den
Schalter für die vordere rechte Kochzone entgegen dem
Uhrzeigersinn auf die
niedrigste Stufe.
2. Drehen Sie den
Schalter auf die Position 0.
Ein akustisches Signal ertönt. Der Demo-Modus
ist deaktiviert.
Typenschild befindet sich am Frontrahmen des Garraums.
Wir empfehlen, dass Sie folgende Daten hier notieren:
Modell (MOD.)
.........................................
Produktnummer (PNC)
.........................................
Seriennummer (S.N.)
.........................................
DEUTSCH
35
14. MONTAGE
WARNUNG!
Siehe Sicherheitshinweise.
14.1 Standort des Geräts
B
A
Abmessungen
Tiefe
600 mm
Gesamtleistung
10435 W
Spannung
230 V
Frequenz
50 Hz
14.3 Ausrichten
Richten Sie das Gerät mit den unten angebrachten Schraubfüßen so aus, dass
sich die Oberfläche des Kochfelds auf einer Ebene mit den angrenzenden Oberflächen befindet.
Sie können Ihr freistehendes Gerät neben oder zwischen Küchenmöbel sowie
in einer Ecke aufstellen.
Mindestabstände
Abmessungen
mm
A
690
B
150
14.4 Elektroinstallation
14.2 Technische Daten
Abmessungen
Höhe
858 mm
Breite
500 mm
Der Hersteller haftet nicht für
Schäden, die aufgrund der Nichtbeachtung der Sicherheitsvorkehrungen des Kapitels „Sicherheitshinweise“ entstehen.
Das Gerät wird ohne Netzstecker und
Netzkabel geliefert.
Einsetzbarer Kabeltyp: H05 RR-F mit ausreichendem Querschnitt.
Das Netzkabel darf die in der Abbildung gezeigten Geräteteile
nicht berühren.
36 www.aeg.com
15. UMWELTTIPPS
Recyceln Sie Materialien mit dem
Symbol . Entsorgen Sie die
Verpackung in den entsprechenden
Recyclingbehältern.
Recyceln Sie zum Umwelt- und
Gesundheitsschutz elektrische und
elektronische Geräte. Entsorgen Sie
Geräte mit diesem Symbol nicht
mit dem Hausmüll. Bringen Sie das
Gerät zu Ihrer örtlichen Sammelstelle
oder wenden Sie sich an Ihr
Gemeindeamt.
DEUTSCH
37
38 www.aeg.com
DEUTSCH
39
892941311-B-342012
www.aeg.com/shop
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement