Electrolux | RH330LD | User manual | Electrolux RH340LD Benutzerhandbuch

Electrolux RH340LD Benutzerhandbuch
MANUAL
miniBar
RH 136D
RH 137D
RH 330LD
RH 340LD
RH 341LD
RH 355LD
RH 356LD
RH 360LD
RH 361LD
Sprache: Deutsch
Typ H20 / 60
821 2675 -10
T.B. 05/98
INHALTSVERZEICHNIS
1.0
VORWORT
3
2.0
FÜR IHRE SICHERHEIT
3
3.0
GARANTIE UND KUNDENDIENST 3
4.0
INSTALLATION
5.0
BEDIENUNGSANLEITUNG
2.1
2.2
4.1
4.2
4.3
4.4
4.5
4.6
4.7
4.8
4.9
5.1
5.2
5.3
5.4
5.5
5.6
5.7
5.8
5.9
5.10
5.11
5.12
Warn- und Sicherheitshinweise
Kühlmittel
Zweck des Manuals
Benötigte Werkzeuge/Materialien
Auspacken
Reinigung
Einbau
Befestigung
Netzanschluß
Wechsel des Schleppscharnieres
Türanschlag wechseln
Inbetriebnahme
Temperaturregelung
Automatische Abtaufunktion
Eisbereitung
Öffnungskontrolleinrichtung
Beleuchtung
Umwelthinweise
Entsorgung
Energiesparhinweise
Konformitätserklärung
Check Liste
Technische Daten
2
3
3
4
4
4
4
4
5
6
7
7
8
9
9
9
9
9
10
11
12
12
12
12
13
14
1.0
VORWORT
Mit der miniBar von Electrolux haben Sie eine gute Wahl getroffen. Wir sind
davon überzeugt, daß Sie Ihr neues Gerät in jeder Hinsicht voll zufrieden
stellen wird.
Die lautlos arbeitende miniBar entspricht hohen Qualitätsanforderungen und
gewährleistet einen effizienten Umgang mit Ressourcen und Energien im
gesamten Lebenslauf, bei Herstellung, Nutzung und Entsorgung.
Bevor Sie die miniBar in Betrieb nehmen, lesen Sie bitte die
Installations-und Bedienungsanleitung sorgfältig durch.
2.0
2.1
FÜR IHRE SICHERHEIT
Warn- und Sicherheitshinweise
Ÿ
Ÿ
Ÿ
Ÿ
Ÿ
Ÿ
2.2
Kinder schützen! Bei Entsorgung der miniBar, alle Kühlschranktüren
demontieren und die Ablageroste im Kühlgerät belassen.
Ein versehentliches Einschließen oder Ersticken wird verhindert.
Das Absorberaggregat niemals öffnen, es steht unter hohem Druck.
Niemals explosive Stoffe, z.B. Feuerzeuggas, Benzin, Äther
oder dergleichen in der miniBar aufbewahren.
Die miniBar muß so aufgestellt werden, daß zufälliges Berühren des
Aggregates (wird im Betrieb heiß) unmöglich ist.
Das Gerät muß, nach den jeweiligen Ländervorschriften, an eine
vorschriftsmäßig geerdete Steckdose angeschlossen werden.
Servicearbeiten dürfen nur von einem autorisierten Kundendienst
durchgeführt werden.
Kühlmittel
Als Kühlmittel wird Ammoniak verwendet.
Es handelt sich um eine natürliche Verbindung, die auch in Haushaltsreinigern enthalten ist (1 Liter Salmiakreiniger enthält bis zu 200g Ammoniak
ca. doppelt soviel wie im Kühlgerät enthalten ist).
Bei einer eventuell auftretenden Leckage (leicht erkennbar wegen des
unangenehmen Geruchs):
Ÿ Das Gerät abschalten (ggf. Netzstecker ziehen).
Ÿ Den Raum gut durchlüften.
Ÿ Das Hotelpersonal informieren.
Zur Sicherheit des Hotelgastes und Personals wurde gutachterlich festgestellt, daß keine Beinträchtigung der Gesundheit besteht.
3.0
GARANTIE UND KUNDENDIENST
Garantieabwicklungen erfolgen nach den landesüblichen Bedingungen.
Im Garantie- oder Servicefall wenden Sie sich bitte an unseren
Kundendienst.
Ersatzteile können ebenfalls europaweit von unseren Kundendienststellen
bezogen werden.
Bei Kontakten mit dem Kundendienst geben Sie bitte immer das Modell,
Produkt- , Seriennummer ggf. MLC- Code an! Diese Informationen finden
Sie auf dem Typenschild im Innenraum des Gerätes.
z.B.
3
4.0
4.1
4.2
4.3
INSTALLATION
Zweck dieses Manuals
Dieses Manual zeigt Ihnen, wie Sie:
Ÿ die miniBar richtig installieren
Ÿ die miniBar richtig in Betrieb setzen
Ÿ die Wartung und Funktion sicherstellen
Ÿ bei Störungen selbst vorgehen können
Benötigte Werkzeuge / Materialien
Für die erste Inbetriebnahme benötigen Sie folgende Gegenstände:
mildes Reinigunsmittel
Auspacken
Beim Auspacken kontrollieren, ob die Ware keine Mängel aufweist.
Ÿ Transportschäden unmittelbar dem Transportunternehmen melden.
Ÿ Kontrollieren, ob die auf dem Typenschild angegebene Spannung mit
der Netzspannung übereinstimmt.
Je nach Ausstattung liegen folgende Teile in der miniBar :
4.4
Reinigung
Bevor Sie die miniBar in Betrieb setzen, empfiehlt es sich, die miniBar
von innen und außen zu reinigen.
Ÿ Benutzen Sie ein weiches Tuch, lauwarmes Wasser mit einem milden
Reinigungsmittel.
Ÿ Anschließend die miniBar mit klarem Wasser nachwaschen und gut
abtrocknen.
Ÿ In jährlichen Abständen, das Kühlschrankaggregat mit einem Pinsel
oder weichen Lappen von Staub befreien.
WARNUNG:
Ÿ
Ÿ
Zur Vermeidung von Materialverschlechterungen:
Ÿ Verwenden Sie keine Seife, oder scharfe, körnige bzw.
sodahaltige Reinigungsmittel.
Die Türdichtung nicht mit Öl oder Fett in Berührung bringen.
Die Zylinderschlösser sind werkseitig dauerhaft geschmiert.
4
4.5
Einbau
Die folgenden Bilder (A,B,C,D) zeigen vier verschiedene Einbaumöglichkeiten für die miniBar.
1 = Ventilationsgitter
2 = Zuluft
3 = Abluft
Bemerkung: Die Ventilationsgitter (1) müssen einen freien Querschnitt
von min. 200cm2 haben.
A.)
B.)
C.)
D.)
Warnung:
Bitte schenken Sie folgenden Punkten hohe Aufmerksamkeit, um eine
optimale Kühlleistung und niedrigen Stromverbrauch zu gewährleisten:
Ÿ die miniBar nicht in unmittelbarer Nähe einer Heizquelle aufstellen
und nicht der direkten Sonnenbestrahlung aussetzen.
Ÿ eine ungehinderte Luftzirkulation des Kühlaggregates muß gewährleistet
sein.
Ÿ das die Lüftungsgitter, z.B. durch Dekoration oder Kleidungsstücke,
nicht abgedeckt sind.
Ÿ die miniBar ist unbedingt waagerecht aufzustellen.
5
4.6
4.6.1
Befestigung
RH356LDE
1. Schraube eindrehen.
4.6.2
RH136, RH137, RH330, RH340, RH341, RH360, RH361
Die miniBar ist mit den unteren Scharnieren mit dem Möbelstück zu
verschrauben.
1. Schraube eindrehen.
4.6.3
2. Kappe aufsetzen.
2. Kappe aufsetzen.
Alte Version RH136, RH137
1. Schraube eindrehen.
6
4.7
Netzanschluß
Die miniBar muß, nach den jeweiligen
Ländervorschriften, an eine
vorschriftsmäßig geerdete Steckdose
angeschlossen werden.
Ÿ
Ÿ Vor Inbetriebnahme, kontrollieren Sie, ob
die auf demTypenschild angegebene
Spannung mit der Netzspannung übereinstimmt. Sollte dieses nicht der Fall sein,
schließen Sie das Gerät nicht an! Wenden Sie
sich an den zuständigen Händler.
4.8
Wechsel des Schleppscharnieres
(möglich bei RH330, RH340, RH341, RH360, RH136, RH137)
1.
2.
1.
2.
3.
4.
Abstandsmaße Möbeltür (A)
1.
mm
A
2.
mm
1. Die Möbeltür (A) darf im geschlossenen 2. Möbeltür und miniBar-Tür
Zustand nicht auf dem Möbelumbau
müssen einen Abstand
aufliegen (Abstand 1-2mm).
von 6-8mm haben.
7
4.9
Türanschlag wechseln
( RH136D, RH137D, RH330, RH340, RH341,
RH 360, RH 361)
L
1.
R
2.
3.
2.
1.
4.
5.
6.
7.
R
L
1.
2.
8.
12.
9.
10.
13.
8
11.
5.0
5.1
BEDIENUNGSANLEITUNG
Inbetriebnahme
Ÿ Einstecken des Gerätesteckers in die
vorschriftmäßig geerdete Steckdose.
Ÿ Die miniBar erreicht ihre
Betriebstemperatur nach einigen Stunden.
Die miniBar arbeitet lautlos!
5.2
Temperaturregelung
min.
5.3
Die miniBar ist mit einer elektronischen
Temperaturregelung ausgestattet.
Der Thermostatbedienknopf ist im
hinteren Teil des Innenbehälters montiert.
(RH 355LD, RH 356 LD: Thermostatknopf
im ungekühlten Lagerfach).
max.
Automatische Abtaufunktion
Ÿ 15 Std. nach Inbetriebnahme erfolgt die erste Abtauphase, die
2 Std. beträgt.
Ÿ Danach arbeitet das Gerät jeweils 22 Std. denen 2 Std. Abtauzeit folgen.
T
T
T
S
S
Die Eisschicht darf niemals gewaltsam
entfernt, oder das Abtauen mit dem
Heizstrahler beschleunigt werden.
5.4
Eisbereitung
B
A
1.
2.
max.
3.
4.
Zu Bild 3: Bei allen miniBars ist die Eisschale (A) wie gezeigt auf die linke
Seite der Verdampferplatte (B) zu stellen. Die Ausnahme bildet der
RH356, bei diesem Modell ist die Eisschale auf die rechte Seite der
Verdampferplatte zu stellen.
Die Dauer der Eisbereitung beträgt, bei einer durchschnittlichen
Umgebungstemperatur von 25°C, ca. 2-4 Std.
9
5.5
Türöffnungskontrolleinrichtung (TÖK)
Die folgende Beschreibungen sind nür gülig für Geräte mit TÖK.
Die TÖK zeigt mit Hilfe eines roten Punktes im Sichtfenster (A, Punkt 3),
daß die miniBar-Tür geöffnet wurde.
1. Die miniBar öffnen, den Inhalt des Schrankes überprüfen und ggf.
die miniBar wieder auffüllen.
2. Die miniBar schließen.
RH356
Alle anderen Modelle
2.
2.
A
A
1.
3. TÖK-Schlüssel einstecken und
nach rechts drehen.
1.
3. TÖK-Schlüssel einstecken und
nach links drehen.
Die rote Markierung ist nun nicht mehr sichtbar.
4. TÖK-Schlüssel abziehen.
5.5.1
Türöffnungskontrolleinrichtung
(elektrisch durch Reedkontakt)
Durch öffnen der miniBar wird ein magnetisch betätigter Näherungsschalter
(2) an der Kühlschrankunterseite aktiviert (FIG.1).
Dadurch wird ein potentialfreier Schaltkontakt zur Verfügung gestellt.
Achtung: Elektrische Grenzwerte beachten!
Der miniBar-Anschluß für die Verdrahtung
befindet sich an der Geräterückseite,
3-polige Klemmleiste (1).
1 = Klemmleiste
2 = Näherungsschalter
A = blau (Öffner)
B = schwarz (Schließer)
C = weiß
FIG. 1
10
5.6
5.6.1
Beleuchtung
RH356LD / LDE
Der RH356LD ist mit einer Niederspannungsbeleuchtung ausgestattet.
Ÿ Die Beleuchtung des Kühlfachs wird über einen Sensor bei der
Türöffnung eingeschaltet.
Ÿ Die Beleuchtung des ungekühlten Lagerfaches wird manuell durch den in
der Lampe integrierten Schalter geschaltet.
Glühlampe wechseln:
1.
2.
5.6.2
1. Netzstecker
ziehen.
2. Reflektorscheibe
demontieren.
4. Neue Glühlampe
einsetzen.
5. Reflektorscheibe einclipsen.
90°
3. Defekte Glühlampe
demontieren.
Beleuchtung
(alle anderen Modelle)
Ÿ Die Beleuchtung des Kühlfachs wird über einen Sensor bei der
Türöffnung eingeschaltet.
Glühlampe wechseln:
1. Netzstecker
ziehen.
4. Neue Glühlampe
einsetzen.
2. Reflektorscheibe
herausclipsen.
3. Defekte Glühlampe
demontieren.
5. Reflektorscheibe
einclipsen.
Für Ersatzglühlampen wenden Sie sich bitte
an die Electrolux Kundendienststellen.
11
5.7
Umwelthinweise
Die von Electrolux Siegen GmbH hergestellten miniBars sind frei von
FCKW und FKW.
Im Kühlaggregat wird als Kältemittel Ammoniak (natürliche Verbindung aus
Wasserstoff und Stickstoff) verwendet. Als Treibmittel für die Isolierung aus
PU-Schaum kommt das ozonunschädliche Cyclopentan zum Einsatz.
5.8
Entsorgung
Um die stoffliche Verwertung der recyclingfähigen Verpackungsmaterialien
sicherzustellen, sind diese den ortsüblichen Sammelsystemen zuzuführen.
Das Gerät ist einem entsprechenden Entsorgungsunternehmen zu überlassen, welches eine sachgerechte Verwertung der recyclingfähigen Anteile
und ordnungsgemäßen Entsorgung des Restes gewährleistet.
5.9
Energiesparhinweise
Ÿ
Ÿ
Ÿ
Ÿ
Ÿ
Ÿ
5.10
Bei einer durchschnittlichen Zimmertemperatur von ca. 22°C ist es ausreichend, die miniBar auf mittlerer Thermostatstellung zu betreiben.
Wenn möglich, immer vorgekühlte Waren einlagern.
Die miniBar nicht der direkten Sonnenbestrahlung aussetzen und
nicht in unmittelbarer Nähe einer Heizquelle aufstellen.
Eine ungehinderte Luftzirkulation des Kühlschrankaggregates muß
gewährleistet sein.
Bei Warenentnahme, die miniBar nur kurzzeitig öffnen.
Die miniBar ca. 12Std. vor der Bestückung in Betrieb setzen.
Konformitätserklärung
12
5.11
Check Liste
1. Problem: Keine Kühlung (das Aggregat auf der Rückseite des Gerätes ist kalt).
Mögliche Ursache
Selbsthilfe
a.) Der Thermostat steht auf “0”.
a.) Temperaturregelung auf
mittlere Stellung bringen.
b.) Der Gerätestecker ist nicht
eingesteckt.
b.) Gerätestecker einstecken.
c.) An der Steckdose liegt keine
Spannung an.
c.) Haussicherung überprüfen.
autorisierter Service
d.) Die Elektronik oder
Senorfühler defekt.
d.) Neue Elektronik bzw.
Sensor einbauen.
e.)Heizpatrone defekt.
e.) Neue Heizpatrone
einbauen.
f.) Gerät befindet sich in der
Abtauphase.
f.) Siehe 5.3
Bedienungsanleitung.
2. Problem: Keine Kühlung ( das Aggregat ist warm).
Mögliche Ursache
Selbsthilfe
a.) Das Gerät steht nicht in der
Waage.
a.) Das Gerät mit Hilfe einer
Wasserwaage ausrichten.
b.) Das Gerät ist erst vor kurzer
Zeit eingeschaltet worden.
b.) Das Gerät einschalten und
5-6 Std. in Betrieb lassen.
c.) Kühlaggregat defekt.
autorisierter Service
c.) Überprüfen ob
Reparatur lohnt, wenn
nicht Gerät tauschen.
3. Problem: Schlechte Kühlleistung.
Mögliche Ursache
Selbsthilfe
a.) Die Belüftung des
Kühlaggregates ist nicht ausreichend.
a.) Prüfen ob die
Ventilationsgitter nicht abgedeckt sind. Prüfen ob das
Gerät vorschriftsmäßig
(Installationsanweisung 4.5)
eingebaut ist.
b.) Gerät ist der direkten
Sonnenbestrahlung ausgesetzt.
b.) Installationsanweisung 4.5
beachten.
c.) Die Kühlschranktür schließt
nicht dicht.
c.) Einbau gemäß 4.5
überprüfen.
d.) Dauerbeleuchtung bei
geschlossener Tür.
e.) Der Kühlschrank wurde vor
kurzer Zeit aufgefüllt.
e.) Kühlschrank nach 5-6
Stunden auf Kühlung überprüfen.
autorisierter Service
c.) Türmagnet
vorhanden?
Neue Tür einbauen.
d.) Sensor Beleuchtung
austauschen. Eventuell
neue Tür einbauen.
4. Problem: Frostbildung im Kühlschrank.
Mögliche Ursache
Selbsthilfe
autorisierter Service
a.) Die Kühlschranktür schließt
nicht dicht ab.
a.) Einbau gemäß 4.5
überprüfen.
a.) Türmagnet vorhanden?
Neue Tür einbauen.
13
5.12
Technische Daten
Modell
RH330LD
RH340LD
RH341LD
RH355LD
Einbau
Einbau
Stand / Einbau
Standmodell
Gehäuse
Metall
Metall
Metall
Holz
Bruttoinhalt (Liter)
30
40
40
55
gekühlt / ungekühlt
30 / -
40 / -
40 / -
35 / 20
522x384x412
554x401x446
554x401x449
780x420x445
65
65
65
Abmessungen (mm)
(H x B xT)
Anschlußleistung (W) 65
Stromverbrauch
kWh / 24h*
0,7
0,8
0,8
0,8
Nettogewicht (kg)
11
14
15
26
Modell
RH356LDE
RH356LD
RH360LD
RH361LD
Einbau
Standmodell
Stand / Einbau
Stand / Einbau
Gehäuse
Metall
Metall
Metall
Metall
Bruttoinhalt (Liter)
56
56
60
60
gekühlt / ungekühlt
40 / 16
40 / 16
60 / -
60 / -
658x450x503
721x450x505
563x486x474
563x486x474
65
80
80
Abmessungen (mm)
(H x B x T)
Anschlußleistung (W) 65
Stromverbrauch
kWh / 24h*
0,9
0,9
1,0
1,45
Nettogewicht (kg)
21
24,5
20
23
RH136D
RH137D
Stand / Einbau
Stand / Einbau
Gehäuse
Metall
Metall
Bruttoinhalt (Liter)
30
40
gekühlt / ungekült
30 / -
40 / -
522x384x411
554x401x446
Modell
Abmessungen (mm)
(H x B x T)
Anschlußleistung (W) 65
65
Stromverbrauch
kWh/ 24h*
0,7
0,8
Nettogewicht (kg)
11
14
* Durchschnittlicher Stromverbrauch gemessen bei einer durchschnittlichen
Umgebungstemperatur von 25°C im Jahresmittel.
Technische Änderungen vorbehalten!
14
Electrolux GmbH
In der Steinwiese 16
D-57074 Siegen
Phone: +49-(0) 271 / 692 0
Fax: +49-(0) 271 / 692 300
www.electrolux.com/minibar
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising