AEG | FAV54700W/133.4705 | User manual | Aeg FAV54700W/133.4705 Benutzerhandbuch

Aeg FAV54700W/133.4705 Benutzerhandbuch
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:01 Pagina 1
ÖKO_FAVORIT 54700
Geschirrspülautomat
Afwasmachine
Gebrauchsanweisung
Gebruiksaanwijzing
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:01 Pagina 2
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde!
Lesen Sie bitte diese Benutzerinformation sorgfältig durch.
Beachten Sie vor allem die Sicherheitshinweise auf den ersten Seiten
dieser Benutzerinformation! Bewahren Sie bitte die Benutzerinformation
zum späteren Nachschlagen auf. Geben Sie sie an eventuelle
Nachbesitzer des Gerätes weiter.
Mit dem Warndreieck und/oder durch Signalwörter (Warnung!,
Vorsicht!, Achtung!) sind Hinweise hervorgehoben, die für Ihre
Sicherheit oder für die Funktionsfähigkeit des Gerätes wichtig sind.
Bitte unbedingt beachten.
Dieses Zeichen oder numerierte Handlunganweisungen leiten Sie Schritt
für Schritt beim Bedienen des Gerätes.
Nach diesem Zeichen erhalten Sie ergänzende Informationen zur
Bedienung und praktischen Anwendung des Gerätes.
Mit dem Kleeblatt sind Tips und Hinweise zum wirtschaftlichen und
umweltschonenden Einsatz des Gerätes gekennzeichnet.
Für eventuell auftretende Störungen enthält die Gebrauchsanweisung
Hinweise zur selbständigen Behebung, siehe Abschnitt "Was tun,
wenn...".
Sollten diese Hinweise nicht ausreichen, wenden Sie sich bitte an Ihre
nächstgelegene Kundendienststelle.
Bei technischen Problemen steht Ihnen unser Kundendienst jederzeit zur
Verfügung (Adressen und Telefonnummern finden Sie im separat
mitgelieferten Verzeichnis "Garantiebedingungen/Kundendienststellen").
Beachten Sie dazu den Abschnitt "Service".
2
Gedruckt auf umweltschonend hergestelltem Papier.
Wer ökologisch denkt, handelt auch so ...
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:01 Pagina 3
Inhaltsverzeichnis
Gebrauchsanweisung
4
Entsorgung
7
Wirtschaftlich und umweltbewußt spülen
7
Geräteansicht und Bedienblende
8
Vor der ersten Inbetriebnahme
Wasserenthärter einstellen
Spezialsalz für Wasserenthärter einfüllen
Klarspülmittel einfüllen
Klarspülerdosierung einstellen
11
11
13
14
15
Im täglichen Gebrauch
16
Besteck und Geschirr einordnen
Besteck einordnen
Töpfe, Pfannen und große Teller einordnen
Tassen, Gläser und Kaffeeservice einordnen
Oberkorb in der Höhe verstellen
16
17
18
18
19
Reinigungsmittel einfüllen
Bio-Spülprogramme und Kompaktreiniger
20
21
Programm auswählen (Programmtabelle)
Starten des Spülprogramms
Am Ende des Spülprogramms
Löschung/Ändern des Programms
Geschirrspüler ausschalten
Geschirr ausräumen
22
24
24
24
25
25
Pflege und Reinigung
Reinigung der Siebe
Was tun, wenn...
26
26
28
Technische Daten
31
Hinweise für Prüfinstitute
32
Kundendienst
33
Aufstell- und Anschlußanweisung
Anschließen des Geschirrspülers
Wasseranschluß
Wasserablauf
Wasserschutzsystem
Elektrischer Anschluß
34
35
35
36
37
38
3
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:01 Pagina 4
Gebrauchsanweisung
Sicherheitshinweise
Die Sicherheit von AEG-Elektrogeräten entspricht den anerkannten Regeln
der Technik und dem Gerätesicherheitsgesetz. Dennoch sehen wir uns als
Hersteller veranlaßt, Sie mit folgenden Sicherheitshinweisen vertraut zu
machen:
Aufstellung, Anschluß, Inbetriebnahme
●
Der Geschirrspüler darf nur stehend transportiert werden.
●
Überprüfen Sie den Geschirrspüler auf Transportschäden. Ein beschädigtes
Gerät auf keinen Fall anschließen. wenden Sie sich im Schadensfall an
Ihren Lieferanten.
●
Vergewissern Sie sich vor Inbetriebnahme, daß die auf dem Typschild des
Geräts angegebene Nennspannung und Stromart mit Netzspannung und
Stromart am Aufstellort übereinstimmen. Die erforderliche elektrische
Absicherung ist ebenfalls dem Typschild zu entnehmen.
●
Wie der Geschirrspüler ordnungsgemäß aufgestellt und angeschlossen wird,
lesen Sie im Kapitel "Aufstell- und Anschlußanweisung".
Vielfachstecker /-kupplungen und Verlängerungskabel dürfen nicht
verwendet werden.
Sicherheit von Kindern
4
●
Kinder erkennen oft nicht die Gefahren, die im Umgang mit Elektrogeräten
liegen. Sorgen Sie daher für die notwendige Aufsicht und lassen Sie Kinder
nicht mit dem Geschirrspüler spielen - es besteht die Gefahr, daß Kinder
sich einschließen (Erstickungsgefahr!).
●
Verpackungsteile (z.B. Folien, Styropor) können für Kinder gefährlich sein.
Erstickungsgefahr! Verpackungsteile von Kindern fernhalten.
●
Spülmittel können Verätzungen in Augen, Mund und Rachen verursachen
oder sogar zum Ersticken führen! Beachten Sie die Sicherheitshinweise der
Hersteller der Spül- und Reinigungsmittel.
●
Das Wasser in der Spülmaschine ist kein Trinkwasser. Falls noch
Spülmittelreste im Gerät sein sollten besteht Verätzungsgefahr!
●
Bei Entsorgung des Geschirrspülers: Netzstecker ziehen, Netzkabel
abschneiden und beseitigen. Türschloß zerstören, so daß die Tür nicht
mehr schließt.
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:01 Pagina 5
Allgemeine Sicherheit
●
Reparaturen am Geschirrspüler dürfen nur von Fachkräften durchgeführt
werden. Durch unsachgemäße Reparaturen können erhebliche Gefahren
für den Benutzer entstehen. Wenden Sie sich im Reparaturfall an unseren
Kundendienst oder an Ihren Fachhändler.
●
Geschirrspüler nie in Betrieb nehmen, wenn Netzkabel, Zu- /Ablaufschlauch
beschädigt sind oder Bedienblende, Arbeitsplatte oder der
Sockelbereich so beschädigt sind, daß das Gerät offen zugänglich ist.
●
Wenn die Anschlußleitung beschädigt ist, oder durch eine längere
Zuleitung ausgetauscht werden soll, muß diese (erhältlich im AEG
Kundendienst) durch einen von AEG autorisierten Kundendienst ersetzt
werden.
●
Netzstecker nie am Kabel aus der Steckdose ziehen, sondern immer am
Stecker.
●
Umbauten oder Veränderungen am Geschirrspüler sind aus
Sicherheitsgründen nicht zulässig.
●
Achten Sie darauf, daß die Tür des Geschirrspülers, außer beim Ein- und
Ausräumen von Geschirr stets geschlossen ist. So vermeiden Sie, daß
jemand über die geöffnete Tür stolpern und sich verletzen kann.
Spitze Messer und scharfkantige Besteckteile müssen in den Oberkorb
gelegt oder mit der Spitze nach unten in den Besteckkorb gestellt werden.
●
5
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:01 Pagina 6
Bestimmungsgemäße Verwendung
6
●
Spülen Sie mit dem Geschirrspüler nur Haushaltsgeschirr. Wird das Gerät
zweckentfremdet oder falsch bedient, wird vom Hersteller keine Haftung
für eventuelle Schäden übernommen.
●
Vergewissern Sie sich vor Verwendung von Spezialsalz, Reinigungs- sowie
Klarspülmittel, daß der Hersteller dieser Produkte deren Einsatz in
Haushaltsgeschirrspülern ausdrücklich erlaubt.
●
Keine Lösungsmittel in den Geschirrspüler geben. Explosionsgefahr!
●
Das Wasserschutzsystem schützt zuverlässig vor Wasserschäden.
Dafür müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:
- Netzanschluß muß auch bei ausgeschaltetem Geschirrspüler bestehen
bleiben.
- Geschirrspüler muß ordnungsgemäß installiert sein.
- Wasserhahn immer zudrehen, wenn der Geschirrspüler längere Zeit nicht
beaufsichtigt ist, z.B. Urlaubreise.
●
Setzen oder stellen Sie sich nicht auf die geöffnete Tür, das Gerät könnte
kippen.
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:01 Pagina 7
Entsorgung
Verpackungmaterial entsorgen
Entsorgen Sie das Verpackungsmaterial des Geschirrspülautomaten sachgerecht.
Alle verwendeten Verpackungsmaterialien sind umweltverträglich und
wiederverwertbar.
● Kunststoffteile sind mit international genormten Abkürzungen
gekennzeichnet:
- >PE< für Polyethylen, z. B. Verpackungsfolien
- >PS< für Polystyrol, z. B. Polsterteile (grundsätzlich FCKW-frei)
- >POM< für Polyoxymethylen, z. B. Kunststoffklammern
● Kartonteile sind aus Altpapier hergestellt und sollten der
Altpapiersammlung mitgegeben werden.
Altgerät entsorgen
Wenn Sie den Geschirrspüler eines Tages endgültig außer Betrieb nehmen,
bringen Sie ihn bitte zu einem Recyclingcenter oder zum Fachhändler, der ihn
gegen einen geringen Unkostenbeitrag zurücknimmt.
Wirtschaftlich und umweltbewußt spülen
●
Schließen Sie den Geschirrspüler nur dann an Warmwasser an, wenn Sie
eine moderne Warmwasseranlage haben.
●
Stellen Sie die Wasserenthärtungsanlage korrekt ein.
●
Spülen Sie das Geschirr nicht unter fließendem Wasser vor.
●
Spülen Sie das Geschirr erst, wenn die Geschirrkörbe voll beladen sind.
●
Wählen Sie stets ein Spülprogramm, das der Art des Geschirrs sowie dem
Verschmutzungsgrad angepaßt ist (siehe "Programmübersicht").
7
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:01 Pagina 8
Geräteansicht und Bedienblende
1. Oberer Sprüharm
2. Salzbehälter
3. Behälter für Reiniger
8
1
4. Bedienblende
5. Behälter für Klarspüler
7
6. Siebe
7. Unterer Sprüharm
2
6
3
5
8. Oberer Korb
4
IN95
Bedienblende
12
8
3
4
5
1. Betriebskontrollampe
3. Programmtasten
2. ElN/AUS-Taste
4. Grifföffnung
6
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:01 Pagina 9
5. Programmablaufanzeige
Wenn ein Programm eingestellt wird, leuchten alle Kontrollampen der dafür
vorgesehenen Phasen auf.
Nach dem Programmstart leuchtet jeweils die Lampe neben dem
Programmschritt, der gerade abläuft.
Vorspülen
Reinigen
Spülen
Trocknen
6. Signalanzeigen
Die Signalanzeigen haben folgende Bedeutung:
SALZ
Spezialsalz nachfüllen.
KLARSPÜLER
Klarspüler nachfüllen.
9
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:01 Pagina 10
Um die verschiedenen Vorgänge der Geschirrspülmaschine zu
verdeutlichen, sind Signaltöne vorgesehen.
Kurzer Signalton "Befehl angenommen"
Wenn eine Taste gedrückt wird, ertönt ein kurzes Tonsignal, der anzeigt, daß
der Befehl angenommen ist.
Langer Signalton "Programm wird ausgeführt"
Ein langer Signalton bedeutet, daß das Programm gestartet wird.
Signalton in kurzen Abständen für "Programmende"
Ein Signalton in kurzen Abständen bedeutet, daß das Programm beendet ist.
"Alarm -Signalton"
Die Geschirrspülmaschine ist mit einem Alarmsystem ausgestattet, das bei
Störungen einschaltet. In diesem Fall ertönt ein Intervallton.
Alarm abschalten
Die "Normal 65°"-Programmtaste drücken, gedrückt halten und gleichzeitig
die Geschirrspülmaschine mit der "EIN/AUS"-Taste starten. Die "Normal 65°"Programmtaste weiterhin gedrückt halten, mindestens 3 Sekunden abwarten
bis ein intermittierendes Signalton ertönt. Wenn der Signalton erlischt, ist die
Funktion disaktiviert.
SO282
Um die Alarm-Tonsignal-Funktion wiederherzustellen muß der soeben
beschriebene Vorgang wiederholt werden.
Die Einstellung bleibt gespeichert auch nachdem die
Geschirrspülmaschine ausgeschaltet worden ist.
Das Ein- oder Ausschalten der Signaltöne muß vor Programmbeginn
erfolgen. Es bleibt auch bei ausgeschalteten Maschine gespeichert.
10
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:01 Pagina 11
Vor der ersten Inbetriebnahme
Nachdem der Geschirrspüler korrekt aufgestellt und installiert wurde, müssen
Sie ihn zuerst betriebsbereit machen.
Führen Sie vor der ersten Inbetriebnahme folgende Schritte durch:
- Transportsicherung entfernen;
- Wasserenthärter einstellen;
- Spezialsalz für Wasserenthärter einfüllen;
- Klarspüler einfüllen.
Ausführliche Informationen zu den einzelnen Punkten finden Sie in den
nachfolgenden Kapiteln.
Wasserenthärter einstellen
Um Kalkablagerungen auf Geschirr und im Geschirrspüler zu verhindern, muß
das Geschirr mit weichem, d.h. kalkarmen Wasser gespült werden. Daher hat der
Geschirrspüler einen Wasserenthärter, in dem Leitungswasser ab einer Härte von
4°d (deutscher Grad) mit Hilfe von Spezialsalz entkalkt wird.
Über Wasserhärte und Härtebereich in Ihrem Wohngebiet informiert Sie
das zuständige Wasserwerk.
Wasserenthärter gemäß Tabelle auf die Stufe einstellen, die der
Wasserhärte in Ihrem Wohngebiet entspricht. Der Wasserenthärter kann
in 5 Stufen eingestellt werden.
in mmol/l
Bereich
Anwendung von
Regeneriersalz
Stufe
in °dH
Wasserhärte
40 - 50
7,1 - 9,0
IV
JA
5
VORSPÜLEN
23 - 39
4,0 - 7,0
III/IV
JA
4
QUICK 50°
12 - 22
2,1 - 3,9
II/III
JA
3
ENERGIE SPAR 50°
5 - 11
0,8 - 2,0
I/II
JA
2
NORMAL 65°
unter 4
unter 0,7
I
NEIN
1
INTENSIV 70°
Programmtaste
BIO
Der Wasserenthärter ist auf Stufe 3 voreingestellt.
Falls Ihre Wasserhärte zur Stufe 1 gehört, benötigen Sie kein Salz, weil
das Wasser weich genug ist (wird die Stufe 1 eingestellt, bleibt die SalzKontrollampe stets gelöscht).
Das Salz ab Stufe 2 verwenden.
11
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:02 Pagina 12
Wenn Sie den Geschirrspüler auf eine andere Stufe einstellen möchten, gehen
Sie wie folgt vor:
Die Geschirrspülmaschine muß zur Einstellung bereit sein.
1. Die "INTENSIV 70°"- und "NORMAL
65°"- Programmtasten drücken,
gedrückt halten und gleichzeitig
die EIN/AUS-Taste drücken.
2. Die "INTENSIV 70°"- und "NORMAL
65°"- Programmtasten weiterhin
gedrückt halten und ungefähr 5
Sekunden abwarten. Eine der
Kontrollampen der Programmtasten
(jedes Programm entspricht einer
Wasserhärtestufe) leuchtet auf.
3. Die "INTENSIV 70°"-Programmtaste
sooft drücken bis die gewünschte
Wasserhärtestufe, gekennzeichnet
durch das Aufleuchten der
entsprechenden Programmtaste,
erreicht ist.
4. Nach ungefähr 5 Sekunden erlischt
die Programm-Kontrollampe der
entsprechenden Stufe. Dies
bedeutet, daß der Vorgang
gespeichert worden ist.
12
SO283
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:02 Pagina 13
Spezialsalz für Wasserenthärter einfüllen
Verwenden Sie nur Spezialsalz für Geschirrspüler. Füllen Sie niemals
andere salzarten (z.B. Speisesalz) oder Geschirrspülreiniger in den
Salzvorratsbehälter. Dies würde den Wasserenthärter zerstören.
Überzeugen Sie sich vor jedem Salzeinfüllen, daß Sie wirklich eine
Packung Spezialsalz in der Hand haben.
Füllen Sie Spezialsalz ein:
- Vor der ersten Inbetriebnahme des Geschirrspülers.
- Wenn auf der Bedienblende die Kontrollanzeige SALZ leuchtet.
Ist die Wasserhärte in Ihrem Wohngebiet unter 4°d, brauchen Sie kein
Spezialsalz einfüllen.
1. Tür öffnen, Unterkorb
herausnehmen.
LE
SA LT
SA LZ
SA L
SE
2. Verschlußkappe des
Salzvorratsbehälters entgegen
dem Uhrzeigersinn aufdrehen.
3. Nur bei Erstinbetriebnahme:
Salzvorratsbehälter mit Wasser
füllen (ca. 0,5 l).
SR14
4. Mitgelieferten Trichter auf
Öffnung des Vorratsbehälters
stecken. Spezialsalz durch
Trichter in Vorratsbehälter
einfüllen. Fassungsvermögen je
nach Körnung ca. 1,0 - 1,5 kg.
Vorratsbehälter nicht mit
Spezialsalz überfüllen.
Das beim Einfüllen des Spezialsalzes verdrängte Wasser läuft aus dem
Salzvorratsbehälter in den Boden des Spülraums. Dies ist unbedenklich,
da dieses Wasser beim Start des nächsten Spülprogramms abgepumpt
wird.
13
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:02 Pagina 14
5. Öffnung des Vorratsbehälters von Salzresten säubern.
6. Verschlußkappe im Uhrzeigersinn bis zum Anschlag zudrehen sonst
gelangt Spezialsalz ins Spülwasser. Trübe Gläser könnten die Folge
sein.
7. Wenn Sie nicht unmittelbar nach dem Salzeinfüllen Ihr Geschirr
spülen sollten Sie das Programm VORSPÜLEN laufen lassen. dadurch
werden übergelaufenes Salzwasser und Salzkörner ausgespült.
Je nach Körnung kann es einige Stunden dauern, bis das Salz sich im
Wasser aufgelöst hat und die Kontrollanzeige SALZ wieder erlischt.
Die Einstellung des Wasserenthärters und damit der Salzverbrauch
sind abhängig von der örtlichen Wasserhärte.
Klarspüler einfüllen
Durch den Klarspüler erhält man fleckenfreies, glänzendes Geschirr und klare
Gläser.
Verwenden Sie nur Marken-Klarspüler für Geschirrspüler. Füllen Sie
niemals andere Mittel (z.B. Essigessenz) oder Geschirrspülreiniger in den
Vorratsbehälter für Klarspüler. Dies würde das Gerät beschädigen.
Füllen Sie Klarspüler ein:
- Vor Inbetriebnahme des Geschirrspülers
- Wenn auf der Bedienblende, bei vollintegrierten Geschirrspülern im
Anzeigefeld die Kontrollanzeige KLARSPÜLER leuchtet.
Der Behälter für Klarspüler ist auf der Innenseite der Geschirrspülern.
14
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:02 Pagina 15
1. Tür öffnen.
2. Deckel des Vorratsbehälters um 1/4
Umdrehung entgegen dem
Uhrzeigersinn drehen und
abnehmen.
3. Klarspüler einfüllen; maximal bis
zur gestrichelten Linie, das
entspricht einer Füllmenge
von ca. 150 ml.
A
BR01
4. Deckel wieder einsetzen und im
Uhrzeigersinn festdrehen.
B
m
a
x 6 5 4 3
2 1
5. Wenn Klarspüler danebengelaufen
ist, mit einem Lappen wegwischen.
Sonst bildet sich beim Spülen
zuviel Schaum.
BR03
Klarspülerdosierung einstellen
Beim Geschirrspülen wird aus dem Vorratsbehälter Klarspüler ins
Spülwasser abgegeben. Die Dosierung können Sie von 1-6, entsprechend
1-6 cm3 Klarspüler, einstellen. Vom Werk ist die Dosierung auf "3"
eingestellt. Dosierung nur dann verändern, wenn das Spülergebnis nicht
wie gewünscht ist (siehe unter "Was tun, wenn...").
1. Deckel des Vorratsbehälters um 1/4
Umdrehung entgegen dem
Uhrzeigersinn drehen und
abnehmen.
C
3. Deckel wieder einsetzen und
im Uhrzeigersinn festdrehen.
4. Wenn Klarspüler ausgelaufen ist,
mit einem Lappen wegwischen.
x
6 5 4 3
2 1
m
a
2. Dosierung mit einem Messer- oder
Schraubendreherspitze einstellen.
BR02
15
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:02 Pagina 16
Im täglichen Gebrauch
●
●
●
●
●
Muß Spezialsalz oder Klarspüler nachgefüllt werden?
Besteck und Geschirr in Geschirrspüler einordnen
Reinigungsmittel für Geschirrspüler einfüllen
Für Besteck und Geschirr geeignetes Spülprogramm auswählen
Spülprogramm starten
Besteck und Geschirr einordnen
Schwämme, Haushaltstücher und alle Gegenstände, die sich mit Wasser
vollsaugen können, dürfen nicht im Geschirrspüler gereinigt werden.
Zum Spülen im Geschirrspüler ist folgendes Besteck/Geschirr
bedingt geeignet:
nicht geeignet:
●
●
16
●
Bestecke mit Holz-, Horn-, Porzellanoder Perlmuttgriffen
●
nicht hitzebeständige
Kunststoffteile
●
älteres Besteck, dessen Kitt
temperaturempfindlich ist
●
geklebte Geschirr- oder Besteckteile
●
Zinn- bzw. Kupfergegenstände
●
Bleikristallglas
●
rostempfindliche Stahlteile
●
Holz-/Frühstücksbrettchen
●
kunstgewerbliche Gegenstände
●
Steingutgeschirr nur im
Geschirrspüler spülen, wenn es vom
Hersteller ausdrücklich als dafür
geeignet ausgewiesen ist.
●
Aufglasurdekore können nach sehr
häufigem maschinellen Spülen
verblassen.
●
Silber- und Aluminiumteile neigen
beim Spülen zu Verfärbungen.
Speisereste wie z.B. Eiweiß, Eigelb,
Senf verursachen oft Verfärbungen
bzw. Flecken auf Silber. Silber
deshalb immer gleich von
Speiseresten säubern, wenn es nicht
unmittelbar nach Gebrauch gespült
wird.
●
Einige Glasarten können nach vielen
Spülgängen trüb werden.
Bevor Sie das Geschirr einordnen, sollten Sie:
- grobe Speisereste entfernen.
- Töpfe mit eingebrannten Speiseresten einweichen.
Beachten Sie beim Einordnen des Geschirrs und Bestecks:
- Geschirr und Besteck dürfen die Sprüharme nicht behindern, sich zu
drehen.
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:02 Pagina 17
- Hohlgefäße wie Tassen, Gläser, Töpfe usw. mit der Öffnung nach unten
einordnen, damit sich in Mulden oder tiefen Böden kein Wasser
ansammeln kann
- Geschirr und Besteckteile dürfen nicht ineinander liegen oder sich
gegenseitig abdecken
- um Glasschäden zu vermeiden, dürfen Gläser sich nicht berühren
- kleine Gegenstände (z.B. Deckel) in den Besteckkorb legen
Besteck einordnen
Lange, spitze Besteckteile stellen im
Besteckkorb, besonders für Kinder
eine Gefahrenquelle dar (siehe
Sicherheitshinweise).
Damit alle Besteckteile vom Wasser
umspült werden, sollten Sie
1. kurze Messer, Gabeln und Löffel
mit dem Griff nach unten in den
Gittereinsatz des Besteckkorbs
stellen.
2. Löffel und Gabel nicht ineinander
legen.
Der Gittereinsatz kann auch
abgeklappt werden (siehe Abb.).
Um gespültes Besteck leichter
entnehmen zu können, ist es
möglich, den Besteckkorb
aufzuklappen.
UI25
Damit der Besteckkorb beim
Herausnehmen nicht aufklappen
kann, sollten Sie den zweiteiligen
Griff mit der Hand immer ganz
umfassen.
1. Besteckkorb auf Tisch oder
Arbeitsplatte stellen
2. beide Griffteile
auseinanderklappen
3. Besteck herausnehmen
4. beide Griffteile
zusammenklappen.
UI20
17
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:02 Pagina 18
Töpfe, Pfannen und große
Teller einordnen
Größeres und stark verschmutztes
Geschirr im Unterkorb einordnen.
Um größeres Geschirr leichter
einordnen zu können, ist es
möglich, die beiden
rückwärtigen Tellerhalten leicht
und rasch umzuklappen.
UI12
Tellerhalten leicht anheben und
nach hinten klappen.
UI18
Tassen, Gläser und
Kaffeeservice einordnen
Kleineres, empfindliches Geschirr und
lange, spitze Besteckteile im
Oberkorb einordnen.
●
Geschirrteile auf und unter den
Tassenauflagen gegeneinander
versetzt anordnen, damit das
Spülwasser alle Geschirrteile
erreicht.
●
Für hohe Geschirrteile läßt sich die
linke Tassenauflage hochklappen.
US60
18
Wenn auch Teller in den
oberen Korb eingeordnet
werden bitte nur die rechte
Seite des Korbs benutzen.
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:02 Pagina 19
Oberkorb in der Höhe verstellen
Maximale Höhe des Geschirrs im
Oberkorb
Unterkorb
bei hochgestelltem Oberkorb
20 cm
31 cm
bei normalgestelltem Oberkorb
24 cm
27 cm
1. Oberkorb bis zum Anschlag
herausziehen.
A
2. Die vorderen Arretierungen (A)
zur Seite klappen.
3. Oberkorb aus den Schienen
herausziehen.
4. Oberkorb mit den unteren Rollen
in die Schienen einschieben.
RC01
5. Arretierungen wieder nach
vorne klappen.
Bei hochgestelltem Oberkorb sind die Tassenauflagen nicht benutzbar.
19
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:02 Pagina 20
Reinigungsmittel einfüllen
Verwenden Sie nur Reinigungsmittel für Geschirrspüler.
Füllen Sie Reinigungsmittel ein:
- Vor Beginn eines Spülprogramms (nicht beim Programm Vorspülen).
Das Reinigungsmittel wird während des Programms ins Spülwasser
abgegeben.
Beachten Sie bitte die Dosier- und Lagerempfehlungen der Hersteller
auf den Verpackungen der Reinigungsmittel.
Der Behälter für Reinigungsmittel ist auf der Innenseite der Tür.
1. Falls der Deckel verschlossen ist:
Verschlußhebel (D) nach vorne
drücken.
Der Deckel springt auf.
M
M IN
AX
2. Reiniger in den Behälter für
Reinigungsmittel füllen. Als
Dosierhilfe dienen die
Markierungslinien. "MIN"
entspricht ca. 15 ml, "MAX"
entspricht ca. 30 ml Reiniger.
D
DE07
3. Den Deckel zudrücken, bis der
Verschluß einrastet.
DE02
Bei sehr stark verschmutztem Geschirr füllen Sie zusätzlich
Reinigungsmittel in die Deckelmulde. Dieser Reiniger wird bereits im
Vorspülen wirksam.
20
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:02 Pagina 21
Spülprogramme mit Biophase und Kompaktreiniger
Reinigungsmittel für Geschirrspüler lassen sich anhand ihrer chemischen
Zusammensetzung in zwei Grundtypen einteilen:
- herkömmliche, alkalische Reiniger mit ätzenden Bestandteilen
- niederalkalische Kompaktreiniger mit natürlichen Enzymen.
Spülprogramme mit Biophase in Verbindung mit Kompaktreinigern
entlasten die Umwelt und schonen Ihr Geschirr, denn sie sind speziell
auf die schmutzlösenden Eigenschaften der Enzyme im Kompaktreiniger
abgestimmt. Deshalb erzielen Spülprogramme mit Biophase in.
Verbindung mit Kompaktreinigern bereits bei 50°C die gleichen
Reinigungsergebnisse, die sonst nur mit 65°C-Programmen erreicht
werden.
Bei Programmen mit Biophase wird das Spülwasser kurzzeitig auf 60°C
erhitzt, damit der Aktivsauerstoff wirksam wird.
Reinigertabletten verschiedener Hersteller lösen sich unterschiedlich
schnell auf. Daher können einige Reinigertabletten in Kurzprogrammen
nicht die ganze Reinigungskraft entfalten. Verwenden Sie deshalb bei
solchen Reinigertabletten Normalprogramme mit Vorspülen.
21
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:02 Pagina 22
Programm auswählen (Programmtabelle)
Programm
INTENSIV
70°
*
22
Art und Ausmaß
der Verschmutzung
Stark verschmutztes Geschirr mit
anhaftenden, vorwiegend
stärkehaltigen Speiseresten (z.B. Nudeln,
Reis, Grieß, Kartoffeln, Eier, Soße,
Bratfleisch).
Geschirrart
Zu drückende
Tasten
EIN
AUS
Töpfe und
verschiedenartiges
Geschirr
NORMAL
65°
Normal verschmutztes Geschirr mit
anhaftenden, vorwiegend stärkehaltigen
Speiseresten (z.B. Nudeln, Reis, Grieß,
Kartoffeln, Eier, Soße, Bratfleisch).
ENERGIESPAR 50°
Normal bis stark verschmutztes Geschirr
mit anhaftenden, vorwiegend
stärkehaltigen Speiseresten (z.B. Nudeln,
Reis, Grieß, Kartoffeln, Eier, Soße,
Bratfleisch).
Töpfe und
verschiedenartiges
Geschirr
EIN
AUS
* QUICK
50°
Normal bis leicht verschmutztes Geschirr
ohne anhaftende und stärkehaltigen
Speisereste (z.B. Getränke, Gebäck und
Süßigkeiten, Salat, Aufschnitt, Käse).
Kaffee- und
Dessertgeschirr
EIN
AUS
VORSPÜLEN
Benutztes Geschirr, das im
Geschirrspüler gesammelt und zu einem
späteren Zeitpunkt gespült werden soll.
EIN
AUS
EIN
AUS
Dies ist ein Sonderprogramm zum Kurzspülen von leicht verschmutzten Tellern Gläsern
und Tassen (Töpfe ausgenommen). Es ist möglich, das Geschirr nach dem Schnellprogramm sofort
wiederzuverwenden. Aufgrund der Programmkürze ist hier kein Trocknungsvorgang vorgesehen.
BIO
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:02 Pagina 23
Verbrauchswerte
Programmbeschreibung
**
Programmdauer
in Minuten
Stromverbrauch
in kWh
Wasserverbrauch
in Liter
Vorspülen 55°C
Hauptspülen 70°C
2 Klarspülgange kalt
1 Klarspülgang 65°C
Trocknung
105 ÷ 115
1,4
18
Vorspülen 40°C
Hauptspülen 65°C
1 Klarspülgang kalt
1 Klarspülgang 65°C
Trocknung
90 ÷ 100
1,2
15
Vorspülen kalt
Hauptspülen 50°C
1 Klarspülgang kalt
1 Klarspülgang 60°C
Trocknung
135 ÷ 145
0,8
14
Hauptspülen 50°C
1 Klarspülgang kalt
1 Klarspülgang 55°C
35 ÷ 45
0,7
11
10
0,1
8
1 Klarspülgang kalt, um das
Antrocknen von Speiseresten
zu vermeiden
**
Diese Angaben gelten nur als Richtwert und sind vom Druck und Temperatur des , von der Geschirrmenge
in den Körben sowie von den Spannungsänderungen abhängig.
23
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:02 Pagina 24
Starten des Spülprogramms
1. Überprüfen Sie, ob Geschirr und Besteck im Geschirrspüler so
eingeordnet sind, daß die Sprüharme sich frei drehen können.
2. Wasserhahn ganz aufdrehen.
3. EIN/AUS-Taste drücken.
4. Die gewünschte Programmtaste drücken; die für diesen Zyklus
vorgesehenen Programmablaufanzeiger leuchten auf.
5. Die Türklappe schließen. Das eingestellte Programm wird nach 5
Sekunden gestartet.
Der Programmbeginn wird durch ein Signalton bestätigt und alle
Programmablaufanzeigen, mit Ausnahme der Anzeige der laufenden
Programmphase, erlöschen.
Wichtiger Hinweis!
Die Einstellung des Spülprogrammes kann auch bei geschlossener
Tür erfolgen.
In diesem Falle läuft das Gerät 5 Sekunden nach dem Drücken der
zuletzt benutzten Taste automatisch an.
Am Ende des Spülprogramms
1. Die Maschine hält automatisch an und ein Intervallton meldet, daß
das Programm beendet ist.
Löschung/Ändern des Programms
Die Löschfunktion funktioniert sowohl bei offener als auch bei
geschlossener Türklappe.
1. Während der Programmeinstellung bei offener oder vor Ablauf der 5
Sekunden bei geschlossener Türklappe kann eine bereits ausgeführte
Einstellung durch ein Drücken auf die EIN/AUS-Taste gelöscht werden.
2. Nach Programmbeginn muß zur Löschung des Spülprogramms die
entsprechende Programmtaste 5 Sekunden lang gedrückt werden.
Danach ist die Geschirrspülmaschine bereit für eine neue
Programmeingabe.
24
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:02 Pagina 25
Geschirrspüler ausschalten
Geschirrspüler erst ausschalten, wenn die Programmablaufanzeige erlischt.
1. EIN/AUS-Taste drücken. Anzeige der EIN/AUS-Taste erlischt.
Beim Öffnen der Tür, unmittelbar nach Programmende, kann
heißer Dampf austreten.
2. Tür vorsichtig öffnen.
Geschirr ausräumen
●
Heißes Geschirr ist stoßempfindlich. Geschirr dashalb vor dem
Ausräumen abkühlen lassen.
●
Geschirr trocknet schneller, wenn Sie die Tür nach Programmende für
einen Moment ganz öffnen und dann angelehnt lassen.
●
Lassen Sie am Programmende das Geschirr zum besseren Trocknen
und zum Abkühlen noch ca. 15 Minuten im Geschirrspüler.
●
Zuerst Unterkorb, dann Oberkorb ausräumen. Dadurch vermeiden Sie,
daß Restwasser vom Oberkorb auf das Geschirr im Unterkorb tropft
und Wasserflecken zurückläßt.
25
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:02 Pagina 26
Pflege und Reinigung
Auf keinen Fall handelsübliche Möbelpflege- oder aggressive
Reinigungsmittel verwenden.
● Bedienteile des Geschirrspülers bei Bedarf nur mit einem weichen
Lappen und warmem, klarem Wasser reinigen.
● Sprüharme brauchen nicht gereinigt zu werden.
● Innenbehälter, Türdichtung und Wasserzulauf gelegentlich auf
Verschmutzungen kontrollieren und gegebenfalls reinigen.
Reinigung der Siebe
Die Siebe im Spülraumboden
sind in hohem Grade
selbstreingend.
Trotzdem sollten diese gelegentlich
kontrolliert und gereinigt werden.
Verschmutzte Siebe beeinträchtigen
das Spülergebnis.
1. Tür öffen, Unterkorb
herausnehmen.
MA15
2. Das Siebsystem des Geschirrspülers
besteht aus Grob-/Feinsieb,
Mikrofilter und Flächensieb. Mit Griff
des Mikrofilters das Siebsystem
entriegeln und entnehmen.
3. Griff etwa um 1/4 Umdrehung
entgegen dem Uhrzeigersinn
schwenken und herausnehmen.
MA17
4. Grob-/Feinsieb (1/2) an der Grifföse
fassen und aus dem Mikrofilter (3)
herausziehen.
5. Alle Siebe unter fließendem Wasser
gründlich reinigen.
6. Flächensieb (4) aus dem
Spülraumboden nehmen und auf
beiden Seiten gründlich reinigen.
MA16
26
4
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:02 Pagina 27
7. Flächensieb wieder in den
Spülraumboden einsetzen.
8. Grob-/Feinsieb in den Mikrofilter
einsetzen und zusammenstecken.
9. Siebkombination einsetzen und
durch Schwenken des Griffs im
Uhrzeigersinn bis zum Anschlag
verriegeln. Darauf achten, daß das
Flächensieb nicht über den
Spülraumboden heraussteht.
Ohne Siebe darf keinen Fall
gespült werden.
27
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:02 Pagina 28
Was tun, wenn...
Versuchen Sie mit Hilfe der hier aufgeführten Hinweise kleinere Störungen
am Geschirrspüler selbst zu beheben. Wenn Sie bei einer der hier
aufgeführten Störungen oder zu Behebung eines Bedienfehlers den
Kundendienst in Anspruch nehmen, erfolgt der Besuch des KundendienstTechnikers auch während der Garantiezeit nicht kostenlos.
...Fehlermeldungen angezeigt werden
Blinkt auf der Bedienblende die Kontrollampe des laufenden Spülprogramms
und gleichzeitig eine der Anzeigen auf, die in der nachfolgenden Tabelle
beschreiben sind, können Sie den Fehler eventuell selbst beheben.
Störung
Mögliche Ursache
Abhilfe
Wasserhahn geschlossen.
Vorspülen und Spülen
Kontrollampen
blinken
Reinigen und Spülen
Kontrollampen blinken
Blinken in der
Programmablaufanzeige
andere Kontrollampen
Keine Wasserversorgung.
Beheben Sie die Störung.
Der Zulaufschlauch ist
geknickt.
Der Ablaufschlauch ist
geknickt.
Richten Sie ihn gerade.
Der Abfluß ist eventuell
verstopft.
Entfernen Sie die
Verstopfung.
Die Verlängerung des
Abflußschlauchs sitzt nicht
richtig.
Befolgen Sie die
Anweisungen zum
Anschluß an der Abwasser.
Sonstige Störungen
Bitte Kundendienst
verständigen und die
Fehleranzeige nennen.
Nach Behebung der Fehler, ein Spülprogramm wählen und starten. Wird der
Fehler erneut angezeigt, verständigen Sie den Kundendienst.
28
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:02 Pagina 29
...es Probleme beim Betrieb des Geschirrspülers gibt.
Störung
Die Maschine startet nicht
Größere Lärmentwicklung
während des Betriebs
Mögliche Ursache
Abhilfe
Die Gerätetür ist nicht
richtig geschlossen.
Schließen Sie die Tür.
Der Stecker ist nicht
korrekt in der Steckdose
eingesteckt.
Stecker richtig einstecken.
Das Gerät ist nicht
eingeschaltet.
Gerät einschalten.
Keine Spannung an der
Steckdose vorhanden.
Sicherung prüfen.
Die Siebe sind verstopft.
Reinigen Die Siebe (siehe
"Pflege und Reinigung").
Die Sprüharme rotieren
nicht.
Stellen Sie sicher, daß das
Geschirr richtig eingeordnet
wurde
Das Geschirr schlägt
gegeneinander.
Siehe "Besteck und Geschirr
einordnen"
Die Sprüharme stoßen
gegen das Geschirr.
Stellen Sie sicher, daß das
Geschirr richtig eingeordnet
wurde
29
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:02 Pagina 30
...das Spülergebnis nicht zufriedenstellend ist.
Das Geschirr wird nicht sauber
- Es wurde nicht das richtige Spülprogramme gewählt.
- Geschirr war so eingeordnet, daß das Spülwasser nicht alle teile erreicht
hat. Die Geschirrkörbe dürfen nicht überladen sein.
- Siebe im Spülraumboden sind nicht sauber oder falsch eingesetzt.
- Es wurde kein Marken-Reinigungsmittel verwendet oder zu wenig dosiert.
- Bei Kalkbelägen auf dem Geschirr: Vorratsbehälter für das Spezialsalz ist
leer oder die Wasserenthärtungsanlage ist falsch eingestellt.
- Ablaufschlauch ist nicht korrekt verlegt.
Das Geschirr wird nicht trocken und bleibt ohne Glanz
- Es wurde kein Marken-Klarspüler verwendet.
- Vorratsbehälter für den Klarspüler ist leer.
Auf Gläsern und Geschirr sind Schlieren, Streifen, milchige Flecken oder
blauschimmernder Belag
- Klarspülerdosierung niedriger einstellen.
Auf Gläsern und Geschirr sind angetrocknete Wassertropfen
- Klarspülerdosierung höher einstellen.
- Der Reiniger kann die Ursache sein. Kontaktieren Sie den Kundenberater
des Reinigungsmittelherstellers.
30
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:02 Pagina 31
Technische Daten
Abmessungen
Breite
Höhe mit Arbeitsplatte
Höhe ohne Arbeitsplatte
max. Tiefe
max. Tiefe bei geöffneter Türe
Betriebsspannung/Frequenz
Leistungsaufnahme Umwälzpumpe
Leistungsaufnahme Heizelement
Gesamtleistung
Leitungswasserdruck
Fassungsvermögen
45 cm
85 cm
82 cm
60 cm
115,2 cm
230 V - 50 Hz
200 W
2100 W
2300 W
min.
max.
50 kPa (0.5 bar)
800 kPa (8 bar)
9 Maßgedecke
Dieses Gerät entspricht den folgenden EG Richtlinien:
- 73/23/EWG vom 19.02.73 - Niederspannungsrichtlinie
- 89/336/EWG. vom 03.05.89 (einschließlich aller
Änderungsrichtlinien) EMV-Richtlinie.
31
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:03 Pagina 32
Hinweise für Prüfinstitute
Prüfnorm
EN 50242
Vergleichsprogramme:
- Energie Spar 50°
Fassungsvermögen
9 Maßgedecke einschl. Servicegeschirr
Klarspülmittelwähler einstellen
Position 4
Reinigerdosierung
- 5 g in die Deckenmulde
- 20 g in den Behälter für Reinigungsmittel
UI51
US65
Einordnungsbeispiel:
Unterkorb
32
Einordnungsbeispiel:
Oberkorb
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:03 Pagina 33
Kundendienst
Im Kapitel "Abhilfe bei Störungen" sind die wichtigsten Fehlerquellen
zusammengestellt, die Sie selbst beheben können.
Wenn Sie trotzdem für einen der aufgeführten Hinweise oder aufgrund von
Fehlbedienung den Kundendienst in Anspruch nehmen, so erfolgt der Besuch
des Kundendienst-Technikers auch während der Garantiezeit nicht kostenlos.
Wenn Sie für eine Störung keinen Hinweis in dieser Gebrauchsanweisung
finden, wenden Sie sich bitte an den Kundendienst.
Geben Sie dem Kundendienst die E-Nr. (Erzeugnis-Nr.) und die F-Nr.
(Fertigungs-Nr.) an, die Sie auf dem Typschild finden. Es befindet sich am
rechten Innenrand der Tür.
Mod.
..
No.
Prod.
......
..
......
Ser.
No.
...
......
E- NR ...... F-NR ......
Damit Sie die Nummer bei der Hand haben, empfehlen wir, sie hier einzutragen.
E-Nr. ..........................................
E-Nr. ..........................................
Diese Angaben ermöglichen eine gezielte Ersatzteilvorbereitung, so daß der
Geschirrspüler beim ersten Technikerbesuch wieder instandgesetzt werden kann.
Mehrkosten wegen eventuell mehrfacher Anfahrten des KundendienstTechnikers entfallen dadurch.
33
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:03 Pagina 34
Aufstell- und Anschlußanweisung
Aufstellen des Geschirrspülers
Stellen Sie die Maschine möglichst in der Nähe eines Wasserhahns und eines
Ablaufanschlusses auf.
Um ein einwandfries Schließen und Abdichtung der Tür zu erhalten, muß die
Maschine fest und waagerecht auf dem Boden stehen. Hierzu
verstellen Sie die Schraubfüße, bis die Maschine waagerecht steht.
Wollen Sie Ihren Geschirrspüler unter eine Küchenarbeitsplatte schieben, so
können Sie die Abdeckung des Gerätes abnehmen.
● Beide vordere Schrauben lösen.
● Arbeitsplatte anheben, von den hinteren Befestigung lösen und abnehmen.
Anpassen der Arbeitsplatte
Sie können die Arbeitsplatte um 25 mm vorwärts und rückwärts verschieben,
damit die Front der Maschine mit den Küchenmöbeln bündig ist. Hierzu die
beiden vorderen Befestigungsschrauben lösen, die Arbeitsplatte in die
gewünschte Stellung bringen und die Schrauben wieder anziehen (siehe
Abb.).
570-
820
600
450
IN02
34
IN04
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:03 Pagina 35
Anschließen des Geschirrspülers
Wasseranschluß
Der Geschirrspüler hat Sicherheitseinrichtungen, die den Rückfluß von
Spülwasser in das Trinkwasser-Leitungsnetz verhindern und den geltenden
wassertechnischen Sicherheitsvorschriften entsprechen.
Der Geschirrspüler kann an Kaltwasser und an Warmwasser bis max. 60°C
angeschlossen werden.
● Der Geschirrspüler darf nicht an offene Warmwassergeräte und
Durchlauferhitzer angeschlossen werden.
●
Zulässiger Wasserdruck
Niedrigster zulässiger Wasserdruck:
0,5 bar (= 5 N/cm2 = 50 kPa)
Unter 0,5 bar Wasserdruck ziehen Sie
bitte den Kundendienst zu Rate.
Höchster zulässiger Wasserdruck:
8 bar (= 80 N/cm2 = 0,8 MPa)
Bei mehr als 8 bar Wasserdruck muß ein
Druckminderventil vorgeschaltet werden
(bei Ihrem Fachhändler zu beziehen).
Zulaufschlauch anschließen
Der Zulaufschlauch darf beim Anschließen nicht geknickt, gequetscht
oder in sich verschlungen sein.
Zulaufschlauch mit der Schlauchverschraubung (DIN 259) an einen
Wasserhahn mit Außengewinde (3/4 Zoll) angeschließen. Die passenden
Dichtringe liegen bei. Verwenden Sie keine anderen Dichtungen!
Kunststoffmutter der Schlauchverschraubung nur von Hand anziehen.
●
Damit die Wasserentnahme in der Küche nicht eingeschränkt wird,
empfehlen wir, einen zusätzlichen Wasserhahn zu installieren oder an
den vorhandenen Wasserhahn ein Abzweigstück anzubauen.
●
Benötigen Sie einen längeren Zulaufschlauch als den mitgelieferten,
dürfen nur vom Fachhandel angebotenen VDE-zugelassene
kompletten Schlauchsätze verwendet werden.
35
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:03 Pagina 36
Wasserablauf
Ablaufschlauch
Der Ablaufschlauch darf nicht geknickt, gequetscht oder in sich
verschlungen sein.
●
Anschluß des Ablaufschlauches:
-maximal zulässige Höhe: 1 Meter.
-minimal erforderliche Höhe 30 cm über der Geräteunterkante.
Verlängerungsschläuche
● Verlängerungsschläuche sind über den Fachhandel oder unseren
Kundendienst zu beziehen. Der Innendurchmesser der
Verlängerungsschläuche muß 19 mm betragen, damit die
Gerätefunktion nicht gestört wird.
min 4 cm
Verlängerungsschläuche dürfen höchstens 2 Meter waagrecht verlegt
sein. Die maximal zulässige Höhe für den Anschluß des
Ablaufschlauches beträgt dann 85 cm.
min 30 cm
max 100 cm
+ 2 m max
max 100 cm
Ø 18
Ø 21
18
Ø
Ø
21
●
CS01
Der Verlängerungsschlauch soll am Boden liegen und nur beim Auslauf
emporsteigen.
Anschlußtechnik
Zulauf- und Ablaufschläuche sowie das Netzkabel müssen seitlich vom
Geschirrspüler angeschlossen werden, da hinter dem Gerät kein Platz dafür
ist.
36
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:03 Pagina 37
Wasserschutzsystem
Zum Schutz gegen Wasserschäden ist der Geschirrspüler mit einem
Wasserschutzsystem ausgestattet.
An der Bodenwanne
diese Vorrichtung schaltet die Wasserzufuhr bei einer Undichtheit
innerhalb des Gerätes ab.
Die Schutzvorrichtung ist nur im eingeschalteten Zustand aktiv.
●
Schaltet die Sicherheitsvorrichtung ein, die Spülen-Kontrollampe
blinkt. In diesem Fall schließen Sie den Wasserhahn und rufen
Sie den Kundendienst.
Am Zulaufschlauch
● Am Zulaufschlauch befindet sich ein Elektroventil, das bei
ausgeschalteten Gerät das Wasser direkt am Wasserhahn absperrt.
37
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:03 Pagina 38
Elektrischer Anschluß
Gemäß den technischen Anschlußbedingungen der Elektrizitätsunternehmen
darf ein Festanschluß an das elektrische Netz nur von einem zugelassenen
Elektroinstallateur durchgeführt werden.
Achten Sie beim Anschluß auf die VDE-Bestimmungen und gegebenenfalls
auf die Zusatzbestimmungen der örtlichen Elektrizitätswerke. Nach dem
Einbau dürfen spannungsführende Teile und betriebsisolierte Leitungen mit
dem Prüffinger nach EN 60335/DIN VDE 0700 nicht berührbar sein.
Für den elektrischen Anschluß finden Sie die Angaben auf dem Typschild. Es
befindet sich am rechten Innenrand der Tür.
Vergewissern Sie sich vor dem Anschließen, daß die auf dem Typschild des
Geräts angegebene Nennspannung und Stromart mit Netzspannung und
Stromart am Aufstellort übereinstimmen. Die erforderliche elektrische
Absicherung ist ebenfalls auf dem Typschild zu entnehmen.
Um den Geschirrspüler vom Netz zu trennen, Netzstecker ziehen. Ist das Gerät
durch einen festen Anschluß mit dem Netz verbunden, so muß es durch
Installationsmaßnahmen vom Netz getrennt werden (SicherungenSchraubsicherungen herausnehmen, LS-Schalter, Fehlerstrom-Schutzschalter
oder dgl., die eine Kontaktöffnungsweite von > 3 mm besitzen).
38
152985 59/2 de-nl 1-12-1999 10:04 Pagina 76
AEG Hausgeräte GmbH
Postfach 1036
D-90327 Nürnberg
http://www.aeg.hausgeraete.de
© Copyright by AEG
de
nl
152985 59/2
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising