Aeg-Electrolux FAVÖKO User manual

Aeg-Electrolux FAVÖKO User manual
FAVORIT ÖKO
Benutzerinformation
Geschirrspüler
2
Verehrter Kunde!
Vielen Dank, dass Sie sich für eines unserer Qualitätsprodukte entschieden haben.
Dieses Gerät bietet Ihnen eine perfekte Synthese aus funktionellem Design und
wegweisender Spitzentechnologie.
Überzeugen Sie sich selbst von dem Entwicklungsvorsprung unserer Produkte, die
bei Leistungsfähigkeit und Bedienung eine absolute Spitzenposition einnehmen.
Besonderer Wert wurde zudem auf so wichtige Aspekte wie Umweltfreundlichkeit
und Energieersparnis gelegt, die integraler Bestandteil aller unserer Produkte sind.
Lesen Sie dieses Bedienhandbuch aufmerksam durch, um Ihr Gerät optimal und
über lange Zeit zuverlässig nutzen und alle Bedienvorgänge korrekt und Zeit
sparend ausführen zu können. Bewahren Sie das Handbuch zur späteren
Bezugnahme an einem sicheren Ort auf und händigen Sie es im Verkaufsfall dem
zukünftigen Besitzer aus.
Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem neuen Gerät.
In dieser Benutzerinformation werden folgende Symbole verwendet:
Wichtige Hinweise zur Sicherheit von Personen und Informationen zur Vermeidung
von Geräteschäden
Allgemeine Hinweise und Ratschläge
Hinweise zum Umweltschutz
Inhalt
3
117975220-00-05122007
Inhalt
Gebrauchsanleitung
5
Sicherheitshinweise
Bestimmungsgemäßer Gebrauch
Allgemeine Sicherheitshinweise
Kindersicherung
Aufstellung
5
5
6
6
6
Produktbeschreibung
7
Bedienblende
Funktionstasten
Einstellmodus
Töne
8
9
10
10
Erste Benutzung
11
Einstellen des Wasserenthärters
Manuelle Einstellung
Elektronische Einstellung
11
12
12
Verwendung von Geschirrspülsalz
13
Verwendung von Klarspülmittel
Einstellung der Klarspüldosierung
14
15
Täglicher Gebrauch
16
Laden von Besteck und Geschirr
Unterkorb
Besteckkorb
Biergläser und Champagnergläser
Oberkorb
Höhenverstellung des Oberkorbs
16
18
18
19
21
22
Gebrauch von Reinigern
Füllen Sie Reiniger ein
23
23
Multitab Funktion
Ein-/Abschalten der Multitab Funktion
24
25
Spülprogramme
26
4
Inhalt
Wählen und starten Sie ein Spülprogramm
27
Entladen des Geschirrspülers
29
Reinigung und Pflege
Filterreinigung
Reinigung der Sprüharme
Reinigung der Außenseiten
Reinigung des Geräteinneren
Längerer Gerätestillstand
Frostschutzmaßnahmen
Transport des Gerätes
30
30
31
31
31
32
32
32
Was tun, wenn...
32
Technische Daten
35
Hinweise für Prüfinstitute
35
Installationsanweisungen
37
Aufstellung
37
Installation als Einbaugeschirrspüler (unter einer Arbeitsplatte oder einer Spüle)
37
Ausrichten
38
Wasseranschluss
38
Wasserschlauch mit Sicherheitsventil
39
Anschluss des Ablaufschlauchs
40
Elektrischer Anschluss
41
Umweltschutz
Verpackungsmaterial
42
42
Änderungen vorbehalten
Sicherheitshinweise
5
Gebrauchsanleitung
Sicherheitshinweise
Lesen Sie zu Ihrer Sicherheit und für die optimale Geräteanwendung vor der
Installation und dem Gebrauch des Gerätes die vorliegenden Sicherheitshinweise
aufmerksam durch, einschließlich der Ratschläge und Warnungen. Es ist wichtig,
dass zur Vermeidung von Fehlern und Unfällen alle Personen, die das Gerät benutzen, mit der Bedienung und den Sicherheitsvorschriften vertraut sind. Heben
Sie die Bedienungsanleitungen gut auf, die bei einem Weiterverkauf des Gerätes
dem neuen Besitzer zu übergeben sind, so dass jeder während der gesamten
Lebensdauer der Maschine über den Gebrauch und die Sicherheitseinrichtungen
informiert ist.
Bestimmungsgemäßer Gebrauch
• Dieser Geschirrspüler ist nur zum Reinigen von spülmaschinenfestem Haushaltsgeschirr bestimmt.
• Keine Lösungsmittel in den Geschirrspüler geben. Es besteht Explosionsgefahr.
• Messer und andere spitze Gegenstände müssen mit der Spitze unten in den
Besteckkorb oder waagerecht in den oberen Korb gelegt werden.
• Nur für Geschirrspüler geeignete Produkte (Klarspül-, Reinigungsmittel und Salz)
verwenden.
• Nicht die Tür während des Gerätebetriebs öffnen; es kann heißer Dampf austreten.
• Kein Geschirr vor dem Ende des Spülgangs aus dem Geschirrspüler entnehmen.
• Ziehen Sie nach dem Gebrauch den Netzstecker und drehen Sie den Wasserhahn
zu.
• Wenden Sie sich für Reparaturen und Wartung nur an Fachkräfte der autorisierten Kundendienststellen und verlangen Sie stets Original -Ersatzteile.
• Versuchen Sie unter keinen Umständen, das Gerät selbst zu reparieren. Reparaturen durch unerfahrene Personen können zu schwerwiegenden Fehlfunktionen
und Verletzungen führen. Wenden Sie sich an den lokalen Kundendienst. Bestehen Sie immer auf Original-Ersatzteilen.
6
Sicherheitshinweise
Allgemeine Sicherheitshinweise
• Spülmittel für Geschirrspüler können Verbrennungen an Augen, Mund und Kehle
verursachen. Sie können lebensgefährlich sein! Halten Sie sich immer an die
Sicherheitsanweisungen der Spülmittelhersteller.
• Das Wasser in Ihrem Geschirrspüler ist kein Trinkwasser. In der Maschine können
immer Spülmittelrückstände vorhanden sein.
• Sorgen Sie dafür, dass die Tür des Geschirrspülers außer beim Be- und Entladen
immer geschlossen ist. So verhindern Sie, dass jemand über die offene Tür stolpern und sich verletzen kann.
• Setzen oder stellen Sie sich nie auf die offene Tür.
Kindersicherung
• Dieses Gerät ist nur für den Gebrauch durch Erwachsene bestimmt. Der Geschirrspüler darf nicht von unbeaufsichtigten Kindern benutzt werden.
• Halten Sie das Verpackungsmaterial von Kindern fern. Erstickungsgefahr.
• Spülmittel außer Reichweite von Kindern aufbewahren.
• Halten Sie Kinder vom geöffneten Geschirrspüler fern.
Aufstellung
• Kontrollieren Sie das Gerät auf Transportschäden. Nehmen Sie niemals ein
schadhaftes Gerät in Betrieb. Verständigen Sie Ihren Händler, wenn Ihr Geschirrspüler beschädigt ist.
• Entfernen Sie vor dem Gebrauch das gesamte Verpackungsmaterial.
• Der elektrische Anschluss des Gerätes und alle sonstigen Installationsarbeiten
dürfen nur von qualifizierten Fachkräften ausgeführt werden.
• Aus Sicherheitsgründen dürfen keine Änderungen an den technischen Merkmalen oder dem Produkt selbst vorgenommen werden.
• Benutzen Sie den Geschirrspüler nie mit einem beschädigten Netzkabel oder
einem defekten Wasserschlauch; oder wenn die Bedienblende, die Arbeitsfläche
oder der Sockel defekt sind, so dass das Geräteinnere frei zugänglich ist. Wenden
Sie sich zur Vermeidung von Unfällen an den lokalen Kundendienst.
• Die Seiten des Geschirrspülers dürfen auf keinen Fall angebohrt werden, da dadurch die hydraulischen und elektrischen Bauteile beschädigt werden können.
Produktbeschreibung
7
WARNUNG!
Halten Sie sich für den elektrischen und den Wasseranschluss strikt an die Anweisungen der betreffenden Abschnitte.
Produktbeschreibung
1
2
3
4
5
6
7
8
9
Oberkorb
Einstellung der Wasserhärtestufe
Salzbehälter
Behälter für Reinigungsmittel
Dosiergerät für Klarspülmittel
Typenschild
Filter
Unterer Sprüharm
Oberer Sprüharm
8
Bedienblende
10 Arbeitsplatte
Bedienblende
1
2
3
4
5
6
7
Ein-/Aus-Taste
Programmwahltasten
Zeitvorwahl-Taste
MULTITAB Taste
Kontrolllampen
Digital-Display
Funktionstasten
Kontrolllampen
Vorspülen
Leuchtet während der Vorspülphase.
HAUPTSPÜLGANG
Leuchtet während der Reinigungsphase.
SPÜLGANG
Leuchtet während der Klarspülphase.
Bedienblende
9
Kontrolllampen
TROCKNEN
Leuchtet während der Trockenphase
.
ENDE
Leuchtet nach dem Ende des Spülprogramms
auf.
SALZ
Leuchtet auf, sobald Spezialsalz nachgefüllt
werden muss. 1)
KLARSPÜLER
Leuchtet auf, sobald Klarspülmittel nachgefüllt
werden muss. 1)
WASSERHAHN GESCHLOSSEN
Leuchtet auf, wenn kein Wasser in den Geschirrspüler läuft.
FILTER
Leuchtet hin und wieder auf, um Sie an die Reinigung der Filter zu erinnern. Prüfen Sie die Filter
und reinigen Sie diese, falls nötig.
TÜR GEÖFFNET
Leuchtet auf, wenn die Tür des Geschirrspülers
nicht richtig geschlossen ist.
1) Die Salz- und Klarspülmittel-Kontrolllampen leuchten nie während eines Spülprogramms auf, selbst wenn Salz
oder Klarspülmittel nachgefüllt werden müssen.
Im Digital-Display wird Folgendes angezeigt:
• der Härtegrad, auf den der Wasserenthärter eingestellt ist,
• die ungefähre Restlaufzeit des laufenden Programms,
• das Ein-/Abschalten des Klarspüldosierers (Nur mit aktiver Funktion Multitab),
• das Ende des Spülprogramms (im Digital-Display erscheint eine Null),
• der Ablauf der Zeitvorwahl,
• Fehlercodes im Fall von Fehlfunktionen des Geschirrspülers,
• Ein-/Abschalten der Töne.
Funktionstasten
Mit diesen Tasten können folgende Funktionen eingestellt werden:
• die Einstellung des Wasserenthärters,
• das Abbrechen eines Spülprogramms oder einer laufenden Zeitvorwahl,
• das Ein-/Abschalten der Klarspülmitteldosierung, wenn die Multitab Funktion
aktiv ist,
10
Bedienblende
• Ein-/Abschalten der Töne.
Einstellmodus
Das Gerät befindet sich im Einstellmodus, wenn alle Kontrolllampen der Programmtasten leuchten.
Denken Sie daran, dass sich der Geschirrspüler:
• beim Auswählen eines Spülprogramms
• bei der Einstellung des Wasserenthärters
• beim Aktivieren/Deaktivieren der Klarspülmitteldosierung
• beim Ein-/Abschalten der Töne
im Einstellmodus befinden MUSS.
Wenn eine Programmkontrolllampe leuchtet, ist das zuletzt ausgeführte Programm
noch eingestellt.
In diesem Fall muss das Programm gelöscht werden, um zum Einstellmodus zurückzukehren.
Löschen eines eingestellten oder laufenden Programms: Drücken Sie gleichzeitig die beiden Programmtasten über dem Wort RESET, bis die Kontrolllampen
aller Programmwahltasten aufleuchten. Das Programm ist gelöscht und das Gerät
befindet sich wieder im Einstellmodus.
Töne
Damit besser erkennbar ist, welche Operationen der Geschirrspüler ausführt, wurden Töne eingeführt:
• bei Programmende
• Auslösen eines Alarms aufgrund einer Fehlfunktion.
Werkseitige Einstellung: Töne eingeschaltet.
Mithilfe der Funktionstasten können Töne ausgeschaltet werden.
1. Drücken Sie die Ein-/Aus-Taste. Das Gerät muss sich im Einstellmodus befinden.
2. Drücken Sie gleichzeitig die Funktionstasten A und B und halten Sie sie solange
gedrückt, bis die Kontrolllampen der Funktionstasten A, B und C zu blinken
beginnen.
Erste Benutzung
11
3. Drücken Sie Funktionstaste C. Jetzt erlöschen die Kontrolllampen der Tasten
A und B, während die Kontrolllampe der Funktionstaste C weiter blinkt. Im
Digital-Display wird die aktuelle Einstellung angezeigt.
= Töne ausgeschaltet
= Töne eingeschaltet
4. Drücken Sie zur Änderung der Einstellung erneut Funktionstaste C: Im DigitalDisplay wird jetzt die neue Einstellung angezeigt.
5. Zur Speicherung des Vorgangs schalten Sie den Geschirrspüler bitte aus.
Erste Benutzung
Vor der ersten Benutzung Ihres Geschirrspülers:
• Vergewissern Sie sich, dass der elektrische und der Wasseranschluss den Installationsanweisungen entsprechen
• Entfernen Sie alles Verpackungsmaterial aus dem Geräteinneren
• Stellen Sie den Wasserenthärter ein
• Gießen Sie 1 Liter Wasser in den Salzbehälter und füllen Sie ihn dann mit Salz
für Geschirrspüler
• Füllen Sie das Klarspüldosiergerät mit Klarspülmittel
Bei Verwendung von Reinigertabs wie: "3 in 1", "4 in 1", "5 in 1" etc. wählen Sie
bitte die Multitab Funktion (siehe hierzu "Multitab Funktion").
Einstellen des Wasserenthärters
Der Geschirrspüler ist mit einem Wasserenthärter ausgestattet, der die im Wasser
enthaltenen Minerale und Salze zurückhält, die den Gerätebetrieb negativ und
nachhaltig beeinträchtigen können.
Je höher der Mineral- und Salzgehalt ist, um so härter ist Ihr Wasser. Die
Wasserhärte wird in gleichwertigen Skalen gemessen, Deutsche Wasserhärtegrade
(°dH), Französische Grade (°TH) und mmol/l (Millimol pro Liter - internationale Einheit der Wasserhärte).
12
Einstellen des Wasserenthärters
Der Enthärter muss entsprechend der Wasserhärte Ihres Gebietes eingestellt werden. Ihr lokales Wasserwerk kann Sie über die Härte Ihres Leitungswassers informieren.
Wasserhärte
Einstellung der
Wasserhärtestufe
Zusatz von
Salz
°dH
°TH
mmol/l
Manuell
Elektronisch
51 - 70
91 - 125
9,1 - 12,5
2
Stufe 10
Ja
43 - 50
76 - 90
7,6 - 8,9
2
Stufe 9
Ja
37 - 42
65 - 75
6,5 - 7,5
2
Stufe 8
Ja
29 - 36
51 - 64
5,1 - 6,4
2
Stufe 7
Ja
23 - 28
40 - 50
4,0 - 5,0
2
Stufe 6
Ja
19 - 22
33 - 39
3,3 - 3,9
2
Stufe 5
Ja
15 - 18
26 - 32
2,6 - 3,2
1
Stufe 4
Ja
11 - 14
19 - 25
1,9 - 2,5
1
Stufe 3
Ja
4 - 10
7 - 18
0,7 - 1,8
1
Stufe 2
Ja
<4
<7
< 0,7
1
Stufe 1
Nein
Der Wasserenthärter muss sowohl: manuell mit dem Härtebereichsschalter, und
elektronisch.
Manuelle Einstellung
Der Wasserenthärter ist werkseitig auf Härtestufe 2 eingestellt.
1. Öffnen Sie die Tür des Geschirrspülers.
2. Entfernen Sie den Unterkorb aus dem
Geschirrspüler.
3. Stellen Sie den Härtebereichsschalter
auf Härtestufe 1 oder 2 (siehe Tabelle).
4. Setzen Sie den Unterkorb wieder ein.
Elektronische Einstellung
Der Wasserenthärter ist werkseitig auf Härtestufe 5 eingestellt.
Verwendung von Geschirrspülsalz
13
1. Drücken Sie die Ein-/Aus-Taste. Der Geschirrspüler muss sich im Einstellmodus
befinden.
2. Drücken Sie gleichzeitig die Tasten A und B und halten Sie diese solange gedrückt, bis die Kontrolllampen der Tasten A, B und C zu blinken beginnen.
3. Drücken Sie Taste A. Die Kontrolllampen der Tasten B und C erlöschen, während
die Kontrolllampe der Taste A weiter blinkt. Im Digital-Display wird die aktuelle
Stufe angezeigt.
Beispiele:
wird angezeigt = Stufe 5
wird angezeigt = Stufe 10
4. Drücken Sie zur Änderung der Härtestufe Taste A. Mit jedem Druck auf die Taste
wechselt die Stufe. Die verfügbaren Stufen sind in der Tabelle aufgeführt.
Beispiele: Ist die aktuelle Härtestufe 5, wird durch einmaliges Drücken von
Taste A Härtestufe 6 ausgewählt. Ist die aktuelle Härtestufe 10, wird durch
einmaliges Drücken der Taste A Härtestufe 1 ausgewählt.
5. Schalten Sie mit der Ein-/Aus-Taste den Geschirrspüler aus, um die ausgewählten Optionen zu speichern.
Verwendung von Geschirrspülsalz
WARNUNG!
Verwenden Sie ausschließlich Spezialsalz für Geschirrspüler. Alle anderen Salzarten,
die nicht eigens für Geschirrspüler bestimmt sind, insbesondere Speisesalz, führen
zu Schäden des Wasserenthärters. Füllen Sie den Salzbehälter erst kurz vor dem
Start eines kompletten Spülprogramms. Das verhindert, dass verschüttetes Salz
oder Salzwasser für längere Zeit auf dem Geräteboden bleibt und Korrosion verursacht.
Einfüllen:
1. Öffnen Sie die Tür, entfernen Sie den Unterkorb und schrauben Sie die
Verschlusskappe des Salzbehälters nach links ab.
2. Gießen Sie 1 Liter Wasser in den Salzbehälter (das ist nur vor der ersten
Benutzung erforderlich) .
14
Verwendung von Klarspülmittel
3. Füllen Sie den Behälter mithilfe des
mitgelieferten Trichters mit Salz.
4. Die Verschlusskappe wieder anbringen und sicherstellen, dass kein Salz
auf dem Gewinde oder der Dichtung
vorhanden ist.
5. Schrauben Sie die Verschlusskappe
nach rechts bis zum Anschlag zu. Ein
Klicken zeigt an, dass die Kappe fest
verschlossen ist.
Seien Sie unbesorgt, wenn beim Einfüllen Wasser aus dem Salzbehälter ausfließt;
das ist ganz normal.
Die Salzkontrolllampe kann noch 2-6 Stunden nach dem Nachfüllen von Salz
leuchten, vorausgesetzt, der Geschirrspüler bleibt eingeschaltet. Bei Verwendung
von Salz, das sich langsamer auflöst, kann dieser Vorgang länger dauern. Der Gerätebetrieb wird dadurch nicht beeinträchtigt.
Verwendung von Klarspülmittel
WARNUNG!
Nur Marken-Klarspülmittel für Geschirrspülmaschinen verwenden.
Füllen Sie nie andere Produkte (Reinigungsmittel für Geschirrspüler, Flüssigreiniger)
in den Behälter für Klarspülmittel. Das Gerät kann dadurch beschädigt werden.
Klarspülmittel sind eine Garantie für ein perfektes Spülergebnis und flecken- und
streifenfreies Trocknen.
Das Klarspülmittel wird automatischen beim letzten Spülgang zugesetzt.
Verwendung von Klarspülmittel
15
1. Drücken Sie auf die
Entriegelungstaste (A), um den Behälter zu öffnen.
2. Füllen Sie das Klarspülmittel in den
Behälter. Der maximale Füllstand wird
durch die Markierung "max" angezeigt.
Das Dosiergerät fasst ca. 110 ml Klarspülmittel; die Menge reicht je nach
der Dosiereinstellung für 16 bis 40
Spülzyklen.
3. Vergewissern Sie sich nach jedem Füllen, dass der Deckel geschlossen ist.
Wischen Sie verschüttetes Klarspülmittel
sofort mit einem saugfähigen Tuch auf, um übermäßige Schaumbildung beim folgenden Spülzyklus zu vermeiden.
Einstellung der Klarspüldosierung
Stellen Sie je nach gewünschtem End- und Trockenergebnis die Klarspülmitteldosierung mit dem 6-Stufenschalter ein (Stufe 1 geringste Dosierung, Stufe 6
maximale Dosierung).
Die Dosierung ist werkseitig auf Stufe 4 eingestellt.
16
Täglicher Gebrauch
Erhöhen Sie die Dosierung, wenn auf dem Geschirr nach dem Spülen Wassertropfen oder
Kalkflecken zurückbleiben.
Verringern Sie die Dosierung, wenn weißliche
Streifen auf dem Geschirr oder ein bläulicher
Überzug auf Gläsern und Messerklingen zu
sehen sind.
Täglicher Gebrauch
• Kontrollieren Sie, ob der Geschirrspüler mit Salz oder Klarspülmittel aufgefüllt
werden muss.
• Laden Sie das Besteck und Geschirr in den Geschirrspüler.
• Füllen Sie Reinigungsmittel ein.
• Wählen Sie ein für Besteck und Geschirr geeignetes Spülprogramm.
• Starten Sie das Spülprogramm.
Laden von Besteck und Geschirr
Schwämme, Putzlappen und Gegenstände, die Wasser aufsaugen, dürfen nicht im
Geschirrspüler gewaschen werden.
• Vor dem Laden des Geschirrs:
– Speisereste und Abfall entfernen.
– Töpfe mit angebrannten Speiseresten einweichen
Laden von Besteck und Geschirr
17
• Beachten Sie beim Laden des Geschirrs und Bestecks folgendes:
– Geschirr und Besteck dürfen nicht die Drehung der Sprüharme behindern.
– mit der Öffnung nach unten einlegen, so dass sich in den Behältern kein
Wasser ansammeln kann.
– Geschirr und Besteckteile dürfen nicht ineinander liegen oder sich gegenseitig
abdecken.
– Gläser dürfen sich zur Vermeidung von Bruchschäden nicht berühren.
– Kleine Gegenstände in den Besteckkorb legen.
• Kunststoffgeschirr und Töpfe mit Antihaftbeschichtung neigen dazu, Wassertropfen zurückzuhalten; diese Art Geschirr trocknet deshalb schlechter als
Porzellan und Edelstahl.
• Leichte Gegenstände (Kunststoffschüsseln usw.) so in dem Oberkorb anordnen,
dass sie nicht verrutschen können.
Folgendes Geschirr und Besteck ist zum Waschen im Geschirrspüler
ungeeignet:
• Besteck mit Holz-, Horn-, Porzellan- oder
Perlmuttgriffen.
• Nicht hitzebeständige Kunststoffteile.
• Älteres Besteck, dessen Klebeverbindungen
temperaturempfindlich sind.
• Geklebte Geschirr- oder Besteckteile.
• Zinn- bzw. Kupfergegenstände.
• Bleikristallglas.
• Rostempfindliche Stahlteile.
• Frühstücksbrettchen.
• Gegenstände aus Kunstfasern.
beschränkt geeignet:
• Waschen Sie Steingut nur dann im Geschirrspüler, wenn es vom Hersteller als geschirrspülerfest deklariert wird.
• Glasierte Muster können bei häufigem Waschen ihren Glanz verlieren.
• Silber- und Aluminiumteile tendieren beim
Waschen zum Verfärben: Speisereste wie Eiweiß, Eigelb und Senf verfärben Silber und
hinterlassen darauf oft Flecken. Entfernen Sie
daher sofort Speisereste von Silberbesteck,
wenn es nicht sofort nach dem Gebrauch gewaschen wird.
Öffnen Sie die Tür und ziehen Sie die Körbe zum Laden des Geschirrs heraus.
18
Laden von Besteck und Geschirr
Unterkorb
Größeres und stark verschmutztes Geschirr im
Unterkorb einordnen.
Der hintere Tellereinsatz kann zum Einordnen
von Töpfen, Pfannen und Schüsseln umgeklappt werden.
Besteckkorb
WARNUNG!
Messer mit langer Klinge in aufrechter Stellung stellen eine potentielle Gefahr dar.
Langes und/oder scharfes Besteck wie Tranchiermesser müssen waagerecht in den
Oberkorb gelegt werden. Seien Sie vorsichtig beim Laden oder Herausnehmen von
scharfen Gegenständen wie Messern.
Damit alle in den Besteckkorb eingestellten Teile vom Wasser umspült werden
können, beachten Sie bitte:
Laden von Besteck und Geschirr
1. Stecken Sie das Besteckgitter auf den
Besteckkorb.
2. Gabeln und Löffel mit dem Griff nach
unten in den Besteckkorb stellen.
Für größere Gegenstände wie
Schneebesen eine Hälfte des Besteckgittters entfernen.
Biergläser und Champagnergläser
Bis zu vier Weizenbiergläser, Pilsgläser etc.
können in die Bierglashalter auf der linken
Seite im unteren Korb eingehängt werden.
Die Bierglashalter lassen sich bei Bedarf hochklappen.
19
20
Laden von Besteck und Geschirr
Die Bierglashalter können durch 2 Tassenablagen ersetzt werden, die gesondert mitgeliefert werden und auch als Champagnerglashalter dienen können.
1. Die Bierglashalter zum Herausnehmen nach oben ziehen und leicht von
unten auf die Haken drücken.
2. Die Tassenablagen an den horizontalen Leisten A oder B mit den Haken
befestigen.
3. Die Tassenablagen lassen sich auf die
gleiche Weise herausnehmen wie die
Bierglashalter.
4. Für Weizenbiergläser mit normaler
Größe bringt man die Bierglashalter
an der horizontalen Leiste A an, und
für deutlich kürzere Gläser an Leiste B.
Die Leisten zum Anbringen der Bierglashalter
oder Tassenablagen lassen sich bei Bedarf entfernen.
1. Die Leisten mit den Daumen nach hinten
drücken (siehe Abbildung).
Laden von Besteck und Geschirr
2. Drücken Sie die Leisten wieder nach
vorn, bis sie einrasten.
WARNUNG!
Achtung: Verletzungsgefahr: Die Leisten
nicht mit der ganzen Hand anfassen; halten Sie Ihre Hand als Abstützung unter die
Leiste am unteren Korb.
Oberkorb
Laden Sie kleineres, empfindliches Geschirr
und lange, scharfe Besteckteile in den Oberkorb.
• Stellen Sie das Geschirr so auf und unter
die hochklappbaren Tassenablagen, dass sie
sich nicht berühren und gut vom Wasser
umspült werden können.
• Für größeres Geschirr können die Tassenablagen nach oben umgeklappt werden.
• Stellen oder hängen Sie Kelchgläser in
die Schlitze der Tassenablagen.
21
22
Laden von Besteck und Geschirr
• Für langstielige Gläser die Glasauflage
nach rechts umklappen, sonst nach links
weggeklappt lassen.
• Die Stachelreihe auf der linken Seite des
Oberkorbs ist zweiteilig und lässt sich
beiseite klappen.
Stachelreihe nicht umgeklappt: Stellen
Sie Gläser, große Tassen usw. in den
Oberkorb.
Stachelreihe umgeklappt: mehr Platz für
Essteller.
Höhenverstellung des Oberkorbs
Maximale Geschirrhöhe im:
Oberkorb
Unterkorb
Bei angehobenem Oberkorb
22 cm
30 cm
Bei abgesenktem Oberkorb
24 cm
29 cm
Die Höhenverstellung des Oberkorbs ist auch bei beladenem Korb möglich.
Oberkorb anheben / absenken:
Gebrauch von Reinigern
23
1. Den Korb ganz herausziehen.
2. Den Oberkorb am Griff halten, bis zum
Anschlag anheben und dann senkrecht absenken.
Der Oberkorb rastet in der unteren
oder oberen Position ein.
WARNUNG!
Schließen Sie nach dem Laden immer die
Tür des Geschirrspülers; eine offene Tür
stellt stets eine Unfallgefahr dar.
Vergewissern Sie sich vor dem Schließen der Tür, dass die Sprüharme beim Drehen
nicht durch Geschirr behindert werden.
Gebrauch von Reinigern
Verwenden Sie ausschließlich Reinigungsmittel für Geschirrspülmaschinen.
Befolgen Sie die Herstellerangaben für Dosierung und Aufbewahrung auf den
Packungen.
Die Verwendung der richtigen Dosierung der Reinigungsmittel trägt zum Schutz
der Umwelt bei.
Füllen Sie Reiniger ein
1. Öffnen Sie den Deckel.
24
Multitab Funktion
2. Füllen Sie den Behälter für Reinigungsmittel (1) mit Reiniger. Achten
Sie auf die Dosiermarkierungen:
20 = ca. 20 g Reiniger
30 = ca. 30 g Reiniger.
3. Bei Programmen mit Vorspülen zusätzlichen Reiniger (5/10 g) in die Vorspülkammer (2) füllen.
Das Reinigungsmittel wird in der
Vorspülphase verwendet.
4. Legen Sie Reinigertabletten in das
Fach (1)
5. Schließen Sie den Deckel und drücken
Sie ihn an, bis er einrastet.
Reinigertabletten
Reinigertabletten der verschiedenen Hersteller lösen sich mit unterschiedlicher
Schnelligkeit auf. Einige Reinigertabletten
erreichen aus diesem Grund nicht ihre
volle Waschkraft bei kurzen Spülprogrammen. Benutzen Sie daher bei Verwendung
von Reinigungstabletten längere Spülprogramme, um sicher zu sein, dass alle
Reinigungsmittelreste beseitigt werden.
Multitab Funktion
Dieses Gerät ist mit der "Multitab Funktion" ausgestattet. Sie ermöglicht die Verwendung von "Multitab" Kombi-Reinigungstabletten.
Bei diesen Produkten handelt es sich um Reiniger mit kombinierten Reinigungs-,
Klarspül- und Salzfunktionen. Je nach Art der verwendeten Tabletten ("3 in 1", "4
in 1", "5 in 1" etc.) können sie auch andere Zusätze enthalten.
Stellen Sie sicher, dass diese Reinigungstabletten für Ihre Wasserhärte geeignet
sind. Siehe hierzu die Herstellerangaben.
Diese Funktion kann bei allen Spülprogrammen angewählt werden. Bei der Anwahl
dieser Funktion wird der Zufluss von Klarspüler und Salz von den betreffenden
Multitab Funktion
25
Behältern automatisch gesperrt; die Kontrolllampen für Klarspüler und Salz sind
ebenfalls deaktiviert.
Wählen Sie vor dem Start eines Spülprogramms die "Multitab Funktion".
Nach der Auswahl bleibt diese Funktion (die betreffende Kontrolllampe leuchtet)
auch für die folgenden Spülprogramme aktiv.
Bei Verwendung der "Multitab Funktion" kann sich die Dauer der Programme ändern. In diesem Fall wird die Anzeige der Restlaufzeit des laufenden Programms im
Digital-Display automatisch aktualisiert.
Nach dem Programmstart kann die "Multitab Funktion" NICHT mehr geändert werden. Wenn Sie die "Multitab Funktion" aufheben möchten, müssen Sie zunächst
das Programm löschen und dann die "Multitab Funktion" abschalten.
In diesem Fall müssen Sie ein Spülprogramm (und die gewünschten Optionen) neu
einstellen.
Ein-/Abschalten der Multitab Funktion
Drücken Sie die Multitab Taste: Die entsprechende Kontrolllampe leuchtet. Dies
zeigt an, dass die Funktion aktiv ist.
Drücken Sie zum Abschalten der Funktion erneut Taste Multitab: die Kontrolllampe
erlischt.
Sollte das Geschirr nicht trocken genug sein, empfehlen wir Folgendes:
1. Füllen Sie den Klarspüldosierer mit Klarspüler auf.
2. Schalten Sie den Klarspüldosierer ein.
3. Bringen Sie den Klarspüldosierer in Stellung 2.
• Das Ein-/Abschalten der Klarspülmitteldosierung ist nur bei aktiver "Funktion
Multitab" möglich.
Ein-/Abschalten der Klarspülerdosierung
1. Drücken Sie die Ein-/Aus-Taste. Der Geschirrspüler muss sich im Einstellmodus
befinden.
2. Drücken Sie gleichzeitig die Tasten A und B solange, bis die Kontrolllampen der
Tasten A, B und C zu blinken beginnen.
3. Drücken Sie Taste B. Die Kontrolllampen der Tasten A und C erlöschen, während
die Kontrolllampe der Taste B weiter blinkt. Im Digital-Display wird die aktuelle
Einstellung angezeigt:
= Klarspüldosierer abgeschaltet.
26
Spülprogramme
= Klarspüldosierer eingeschaltet.
4. Drücken Sie zum Wechseln der Einstellung erneut Taste B. Im Digital-Display
wird die neue Einstellung angezeigt.
5. Schalten Sie mit der Ein-/Aus-Taste den Geschirrspüler aus, um die ausgewählten Optionen zu speichern.
Wenn Sie wieder zu normalen Reinigungsmitteln zurückkehren möchten, vergessen Sie nicht:
1. Die " Multitab Funktion" auszuschalten.
2. Den Klarspüler- und Salzbehälter wieder zu füllen.
3. Die Wasserhärte auf die höchste Härtestufe einzustellen und 1 normalen Spülgang ohne Geschirr auszuführen.
4. Die Wasserhärte entsprechend der Wasserhärte Ihres Gebietes einzustellen.
5. Einstellung der Klarspüldosierung.
Spülprogramme
Programmbeschreibung
Geschirr,
Besteck,
Töpfe und
Pfannen
16 - 18
Wassermenge (Liter)
9
Stark verschmutzt
12 - 23
0,9
INTENSIV.
CARE 70°
1,5 -1,7
Energie (kWh)
Geschirr
und Besteck
1,1 - 1,7
Leicht verschmutzt
30
Dauer (in Minuten)
30 MIN 3)
90 - 130
Geschirr,
Besteck,
Töpfe und
Pfannen
140 - 150
Trocknen
Klarspülen
Normal
und stark
verschmutzt
2)
1/2 x
AUTOMATIC
Verbrauchswerte
1)
Zwischenklarspülgang
Art der Beladung
Hauptspülgang
Grad der
Verschmutzung
Vorspülen
Programm
Wählen und starten Sie ein Spülprogramm
Programmbeschreibung
Wassermenge (Liter)
12 - 13
14 - 15
Geschirrspüler
teilweise
gefüllt
(wird im
Tagesverlauf vollständig gefüllt)5)
4
Energie (kWh)
0,8 -0,9
Beliebig
1,0 - 1,2
Empfindliches Geschirr und
Gläser
0,1
Dauer (in Minuten)
Normal
verschmutzt
150 - 160
Geschirr
und Besteck
60 - 70
Trocknen
Klarspülen
Normal
verschmutzt
12
ECO 50° 4)
Verbrauchswerte
1)
Zwischenklarspülgang
Art der Beladung
Hauptspülgang
Grad der
Verschmutzung
Vorspülen
Programm
27
1) Die Verbrauchswerte sind Richtwerte, die von dem Druck und der Temperatur des Wassers, den Schwankungen
der Stromversorgung und der Geschirrmenge abhängen.
2) Während des automatischen Spülprogramms wird der Verschmutzungsgrad des Geschirrs durch den Grad der
Wassertrübung bestimmt. Programmdauer, Wasser- und Stromverbrauch sind unterschiedlich; je nachdem, ob
der Geschirrspüler ganz oder teilweise beladen ist und ob das Geschirr nur leicht oder stärker verschmutzt ist.
Die Wassertemperatur wird automatisch auf 45° C bis 70° C eingestellt.
3) Ideal, wenn der Geschirrspüler nur teilweise beladen ist. Dies ist das perfekte tägliche Spülprogramm für eine
4-köpfige Familie, die lediglich das Frühstücks- und Abendessensgeschirr samt Besteck spülen möchte.
4) Testprogramm für Prüfinstitute.
5) Für dieses Programm ist kein Reinigungsmittel erforderlich
Wählen und starten Sie ein Spülprogramm
Wählen Sie das Spülprogramm und die Zeitvorwahl bei etwas geöffneter Tür. Der
Programmstart oder der Ablauf der Zeitvorwahl setzen erst nach dem Schließen
der Tür ein. Bis dahin kann die getroffene Auswahl geändert werden.
28
Wählen und starten Sie ein Spülprogramm
1. Kontrollieren Sie, dass die Körbe richtig beladen sind und die Sprüharme beim
Drehen nicht behindert werden.
2. Vergewissern Sie sich, dass der Wasserhahn geöffnet ist.
3. Drücken Sie die Ein-/Aus-Taste: Alle Lampen der Programmwahltasten leuchten auf (Einstellmodus).
4. Drücken Sie die Taste des gewünschten Programms (siehe die Tabelle
"Spülprogramme").
Wenn ein Programm ausgewählt ist, leuchtet die entsprechende Kontrolllampe auf.
Die jeweilige Programmkontrolllampe und das Symbol rechts neben dem DigitalDisplay leuchten.
Schließen Sie die Tür des Geschirrspülers, das Programm startet automatisch. Das
Symbol rechts neben dem Digital-Display leuchtet weiterhin, und die Kontrolllampen der einzelnen Phasen erlöschen bis auf die Kontrolllampe für die aktuelle Phase.
Einstellen und Starten des Programms mit der Zeitvorwahl-Taste
1. Drücken Sie nach Auswahl des Spülprogramms die Zeitvorwahltaste, bis die
blinkende Stundenzahl der Zeitvorwahl auf dem Digitaldisplay erscheint. Sie
können eine Startverzögerung von 1 bis 19 Stunden wählen.
2. Schließen Sie die Tür des Geschirrspülers, der Ablauf der Zeitvorwahl beginnt
automatisch.
Die Zahl auf dem Display blinkt nicht mehr, sondern leuchtet kontinuierlich.
3. Der Ablauf der Zeitvorwahl nimmt in Schritten von jeweils 1 Stunde ab.
4. Das Öffnen der Tür unterbricht den Ablauf der Zeitvorwahl.
5. Nach Ablauf der Zeitvorwahl beginnt das Spülprogramm automatisch.
Ist die Funktion Zeitvorwahl eingestellt, leuchtet das Symbol rechts neben dem
Digital-Display nicht. Nach Ablauf der Zeitvorwahl beginnt das Spülprogramm automatisch und das Symbol rechts neben dem Digital-Display leuchtet.
Die Auswahl des Spülprogramms und der Startvorwahl kann auch bei geschlossener
Tür erfolgen. Bitte denken Sie daran, dass Sie nach dem Drücken einer
Programmtaste NUR 3 Sekunden Zeit haben, um ein anderes Programm oder die
Zeitvorwahl zu wählen; danach startet das gewählte Programm automatisch.
Abbrechen der "Zeitvorwahl" und / oder eines Spülprogramms
• Wenn Sie mit der Zeitvorwahl eine Startverzögerung eingestellt haben und diese
löschen wollen, müssen Sie den Geschirrspüler zurücksetzen.
Entladen des Geschirrspülers
29
• Wenn Sie die Zeitvorwahl löschen, wird auch das eingestellte Spülprogramm
gelöscht. In diesem Fall müssen Sie erneut ein Spülprogramm einstellen. Soll ein
neues Spülprogramm gewählt werden, kontrollieren Sie, ob der Reinigungsmittelbehälter gefüllt ist.
WARNUNG!
Unterbrechen oder löschen Sie ein laufendes Spülprogramm NUR, wenn es absolut
notwendig ist. Achtung! Beim Öffnen der Tür kann heißer Dampf entweichen. Öffnen Sie die Tür vorsichtig.
Unterbrechen eines laufenden Spülprogramms:
• Öffnen Sie die Tür des Geschirrspülers; das Programm hält an. Schließen Sie die
Tür des Geschirrspülers; das Programm wird an dem Punkt fortgesetzt, an dem
es unterbrochen wurde.
• Drücken Sie die Ein-/Aus-Taste. Alle Kontrolllampen erlöschen. Drücken Sie die
Ein-/Aus-Taste erneut; das Programm wird an dem Punkt fortgesetzt, an dem
es unterbrochen wurde.
Ende des Spülprogramms
• Der Geschirrspüler stoppt automatisch, und ein Signalton zeigt das Ende des
Spülprogramms an.
• Die Kontrolllampe für Programmende leuchtet.
• Die Kontrolllampe für das gerade abgelaufene Programm leuchtet weiterhin.
• Im Digital-Display erscheint eine Null.
1. Schalten Sie mit der Ein-/Aus-Taste den Geschirrspüler aus.
2. Öffnen Sie die Tür des Geschirrspüler einen Spaltbreit und warten Sie einige
Minuten, bevor Sie das Geschirr entnehmen; auf diese Weise kühlt das Geschirr
rascher ab und die Trockenwirkung wird verbessert.
Entladen des Geschirrspülers
• Heißes Geschirr ist stoßempfindlich.
Lassen Sie daher das Geschirr abkühlen, bevor Sie es aus dem Gerät entnehmen.
• Entladen Sie zuerst den Unter- und dann den Oberkorb; dadurch wird vermieden,
dass Wasser von dem Oberkorb auf das Geschirr im Unterkorb tropft.
• Auf den Wänden und der Tür des Geschirrspülers kann sich Kondenswasser absetzen, da sich Edelstahl schneller als Geschirr abkühlt.
30
Reinigung und Pflege
VORSICHT!
Nach dem Ende des Spülprogramms sollten Sie den Netzstecker des Gerätes ziehen
und den Wasserhahn schließen.
Reinigung und Pflege
Filterreinigung
Die Filter müssen regelmäßig kontrolliert und gereinigt werden. Schmutzige Filter
beeinträchtigen das Spülergebnis.
WARNUNG!
Vergewissern Sie sich vor dem Reinigen der Filter, dass die Maschine ausgeschaltet
ist.
1. Öffnen Sie die Tür, entfernen Sie den Unterkorb.
2. Die Filtersystem des Geschirrspülers
umfasst einen Grobfilter (A), einen
Mikrofilter (B) und ein Filtersieb. Entriegeln Sie das Filtersystem mit dem
Griff des Mikrofilters und ziehen Sie
das Filtersystem heraus.
3. Drehen Sie den Griff um 1/4 Umdrehung nach links und ziehen Sie das
Filtersystem heraus.
4. Fassen Sie den Grobfilter (A) am
Handgriff und ziehen Sie ihn aus dem
Mikrofilter (B).
5. Reinigen Sie alle Filter sorgfältig unter
fließendem Wasser.
Reinigung und Pflege
31
6. Nehmen Sie das Filtersieb aus dem
Spülraumboden und reinigen Sie
beide Seiten sorgfältig.
7. Setzen Sie das Filtersieb wieder in den
Spülraumboden ein und vergewissern
Sie sich, dass es fest sitzt.
8. Setzen Sie den Grobfilter (A) in den
Mikrofilter (B) ein und drücken Sie die
beiden Filter zusammen.
9. Das Filtersystem einsetzen und durch
Drehen des Griffs nach rechts bis zum
Anschlag verriegeln. Achten Sie darauf, dass das Filtersieb nicht über den Spülraumboden hervorragt.
WARNUNG!
Benutzen Sie den Geschirrspüler nie ohne Filter. Falsches Einsetzen der Filter führt
zu schlechten Spülergebnissen und kann Schäden am Gerät verursachen.
Reinigung der Sprüharme
Versuchen Sie NIE, die Sprüharme auszubauen.
Eventuell durch Schmutz verstopfte Löcher der Sprüharme mit einem Partystick
reinigen.
Reinigung der Außenseiten
Reinigen Sie die Außenseiten und die Bedienblende des Gerätes mit einem weichen
feuchten Tuch. Benutzen Sie bei Bedarf nur neutrale Reinigungsmittel. Benutzen
Sie keine Scheuermittel, Metallschwämmchen oder Lösungsmittel (Azeton, Trichloräthylen usw.).
Reinigung des Geräteinneren
Reinigen Sie die Gummidichtungen der Türen und des Reinigungsmittel- und Klarspülerbehälters regelmäßig mit einem feuchten Tuch.
Alle 3 Monate sollten Sie das Spülprogramm für stark verschmutztes Geschirr ohne
Geschirr, aber mit Verwendung von Spülmitteln ausführen.
32
Was tun, wenn...
Längerer Gerätestillstand
Vor einem längerem Stillstand des Geschirrspülers sollten Sie folgende Vorsichtsmaßnahmen ergreifen:
1. Ziehen Sie den Netzstecker und schließen Sie den Wasserhahn.
2. Öffnen Sie die Tür einen Spaltbreit, um dem Entstehen unangenehmer Gerüche
vorzubeugen.
3. Reinigen Sie das Geräteinnere.
Frostschutzmaßnahmen
Stellen Sie den Geschirrspüler nicht in einem Raum auf, in dem die Temperatur
unter 0°C absinkt. Sollte dies nicht vermeidbar sein, die Maschine entleeren, die
Gerätetür schließen, den Wasserzulaufschlauch entfernen und entleeren.
Transport des Gerätes
Halten Sie sich bei einem Transport des Gerätes (Umzug usw.) an folgende Anweisungen:
1. Netzstecker ziehen.
2. Den Wasserhahn schließen.
3. Den Wasserzulauf- und den Ablaufschlauch abnehmen.
4. Ziehen Sie das Gerät zusammen mit den Schläuchen heraus.
Lassen Sie das Gerät beim Transport nicht umkippen.
Was tun, wenn...
Der Geschirrspüler startet nicht oder hält während des Betriebs an. Einige Störungen sind durch nachlässige Instandhaltung oder Versehen bedingt und können
mithilfe der in der folgenden Tabelle beschriebenen Maßnahmen ohne Hilfe des
Kundendienstes behoben werden.
Schalten Sie den Geschirrspüler ab und führen Sie folgende Kontrollen durch.
Was tun, wenn...
Fehlercode und Störung
• Die Kontrolllampe für das laufende Programm blinkt ständig
•
wird im Digital-Display angezeigt.
• unterbrochener Signalton
Der Geschirrspüler füllt kein Wasser ein.
33
Mögliche Ursachen und Abhilfe
• Der Wasserhahn ist blockiert oder durch Kalkablagerungen verstopft.
Den Wasserhahn reinigen.
• Der Wasserhahn ist geschlossen. Drehen Sie
den Wasserhahn auf.
• Der Filter (soweit vorhanden) in der Schlauchverschraubung des Wasserzulaufs ist verstopft.
Reinigen Sie den Filter in der Schlauchverschraubung.
• Der Wasserzulaufschlauch ist nicht richtig
verlegt oder gequetscht.
Den Anschluss des Ablaufschlauchs kontrollieren.
• Die Kontrolllampe für das laufende Programm blinkt ständig
•
wird im Digital-Display angezeigt.
• unterbrochener Signalton
Der Geschirrspüler pumpt nicht ab.
• Die Kontrolllampe für das laufende Programm blinkt ständig
•
wird im Digital-Display angezeigt.
• unterbrochener Signalton
• Der Siphon ist verstopft.
Den Siphon reinigen.
• Der Wasserzulaufschlauch ist nicht richtig
verlegt oder geknickt oder gequetscht.
Den Anschluss des Ablaufschlauchs kontrollieren.
• Schließen Sie den Wasserhahn und wenden
Sie sich an den lokalen Kundendienst.
Aquasafe-Einrichtung ist ausgelöst.
Das Programm startet nicht.
• Tür des Geschirrspülers nicht richtig geschlossen. Schließen Sie die Tür des Geschirrspülers.
• Netzstecker nicht eingesteckt. Netzstecker
einstecken.
• Die Sicherung der Hausinstallation ist durchgebrannt.
Sicherung ersetzen.
• Zeitvorwahl eingestellt.
Löschen Sie die Zeitvorwahl, wenn das Geschirr sofort gewaschen werden soll.
Schalten Sie nach diesen Kontrollen das Gerät ein: Das Programm wird an dem
Punkt fortgesetzt, an dem es unterbrochen wurde.
34
Was tun, wenn...
Wenden Sie sich an den Kundendienst, wenn die Störung fortbesteht oder erneut
auftritt.
Sollten Fehler auftreten, die nicht in der o. a. Tabelle behandelt werden, rufen Sie
bitte den Kundendienst und halten Sie folgende Angaben bereit: Modell (Mod.),
Produktnummer (PNC) und Seriennummer (S.N.).
Diese Daten sind aus dem Typenschild auf der Seite der Geschirrspülertür ersichtlich.
Notieren Sie diese Nummern hier, um sie stets bei Bedarf zur Hand zu haben:
Modell (Mod.). : . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Produkt-Nummer (PNC) :. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Serien-Nr. (S.N.). : . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Das Spülergebnis ist nicht zufriedenstellend
Das Geschirr ist nicht sauber
• Wahl eines falschen Spülprogramms.
• Geschirr falsch geladen, so dass das Spülwasser nicht alle Teile des Geschirrs erreicht hat.
Die Körbe dürfen nicht überladen werden.
• Falsche Beladung behindert die Drehung der
Sprüharme.
• Die Filter im Spülraumboden sind verstopft
oder falsch eingesetzt.
• Zu hohe oder zu geringe Reinigungsmitteldosierung.
• Bei Kalkbelägen auf dem Geschirr; der Salzbehälter ist leer oder falsche Einstellung des
Wasserenthärters.
• Ablaufschlauch falsch verlegt.
• Verschlusskappe des Salzbehälters nicht richtig geschlossen.
Das Geschirr ist nass und glanzlos
• Es wurde kein Klarspüler verwendet.
• Der Behälter für Klarspüler ist leer.
Schlieren, Streifen, milchige Flecken oder blauschimmernder Belag auf Gläsern und Geschirr
• Klarspülerdosierung reduzieren.
Eingetrocknete Wassertropfen auf Gläsern und
Geschirr
• Klarspülerdosierung erhöhen.
• Die Ursache kann beim Reinigungsmittel liegen. Wenden Sie sich an den Kundendienst
des Herstellers.
Technische Daten
35
Wenn die Störungen nach diesen Kontrollen fortbestehen, wenden Sie sich an den
Kundendienst.
Technische Daten
Abmessungen
Breite x Höhe x Tiefe (cm)
60 x 85 x 63,5
Elektrischer Anschluss - AnDie Daten der elektrischen Anschlusswerte finden sich auf dem
schlussspannung - Gesamtleis- Typenschild auf der Geschirrspülertür
tung - Sicherung
Wasserdruck
Mindestdruck - Höchstdruck
(MPa)
0,05 - 0,8
Fassungsvermögen
Maßgedecke
12
Höchst- Gewicht
kg
45
Hinweise für Prüfinstitute
Die Prüfung muss nach EN 60704bei voller Beladung mit dem Testprogramm
(siehe Tabelle "Spülprogramme") durchgeführt werden.
Die Prüfung muss nach EN 50242mit vollem Salz- und Klarspülmittelbehälter und
mit dem Testprogramm (siehe "Spülprogramme") durchgeführt werden.
Volle Beladung: 12 Maßgedecke
Reinigungsmitteldosierung:
5 g + 25 g (Typ B)
Klarspülereinstellung:
Position 4 (Typ III)
36
Hinweise für Prüfinstitute
Einordnungsbeispiele:
Oberkorb 1)
Unterkorb mit Besteckkorb2)
Besteckkorb
1) Eventuell auf der linken Seite vorhandene Tassenablagen oder Besteckkörbe entfernen.
2) Bei Bedarf können die Tassenablagen auf der linken Seite und/oder die Bierglashalter entfernt werden.
Aufstellung
37
Installationsanweisungen
Aufstellung
WARNUNG!
Der elektrische Anschluss des Gerätes und alle sonstigen Installationsarbeiten dürfen nur von qualifizierten Elektrikern und Installateuren ausgeführt werden.
Entfernen Sie vor dem Aufstellen der Maschine das gesamte Verpackungsmaterial.
Das Gerät möglichst in der Nähe eines Wasserhahns und eines Wasserablaufs aufstellen.
Installation als Einbaugeschirrspüler (unter einer Arbeitsplatte oder
einer Spüle)
Die Arbeitsplatte des Geschirrspülers ist abnehmbar. Dadurch kann das Gerät als
Einbauvariante unter einem passenden Spülbecken bzw. einer bereits vorhandenen
Arbeitsplatte installiert werden, vorausgesetzt, die Abmessungen des Einbauraumes entsprechen den in der folgenden Abbildung angegebenen Maßen.
Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
38
1. Entfernen Sie die Arbeitsplatte des
Geschirrspülers, indem Sie die beiden
hinteren Befestigungsschrauben abschrauben, die Arbeitsplatte von hinten nach vorn schieben und aus den
vorderen Schienen herausheben.
2. Richten Sie den Geschirrspüler mit den einstellbaren Füßen horizontal aus und
schieben Sie ihn in die Einbaunische.
Stellen Sie beim Einschieben des Gerätes in den Einbauraum sicher, dass die
Schläuche für die Wasserzufuhr und den Abfluss nicht geknickt oder eingeklemmt
werden.
Bei allen Arbeiten, die den Zugang zu den inneren Bauteilen erfordern, muss zuvor
der Netzstecker gezogen werden.
Vergewissern Sie sich nach der Installation des Geschirrspülers, dass er für einen
Servicetechniker im Falle einer Reparatur gut zugänglich ist.
Soll der Geschirrspüler nicht mehr als Einbauvariante genutzt werden, ist die
Arbeitsplatte wieder anzubringen.
Der Sockel solcher Geräte ist nicht einstellbar.
Ausrichten
Korrektes Ausrichten ist die Voraussetzung dafür, dass die Tür wasserdicht schließt.
Bei richtiger Ausrichtung darf die Tür beim Öffnen auf keiner Seite des Küchenmöbels anstoßen. Die Geräteausrichtung ggf. durch Anziehen oder Lockern der
Stellfüße nachstellen.
Wasseranschluss
Das Gerät möglichst an eine Kaltwasserleitung anschließen. Bei einem Anschluss
an eine Warmwasserzufuhr darf die zulässige Wassertemperatur nicht 60°C überschreiten. Warmwasserversorgung ist bei sehr schmutzigem Geschirr nicht immer
wirksam, da dabei das Spülprogramm stark gekürzt wird.
Die Kopplungsmutter des Wasserschlauchs des Geschirrspülers ist für ein
Rohrgewinde 3/4" ausgelegt oder für spezielle Schnellkupplungen wie zum Beispiel
Press-block.
39
Der Wasserdruck muss innerhalb des Bereichs der in den "Technischen Daten" aufgeführten Werten liegen. Ihr Wasserwerk kann Sie über die durchschnittlichen
Druckwerte in Ihrem Gebiet informieren.
Der Wasserzulaufschlauch darf beim Anschluss nicht geknickt, gequetscht oder
verdreht werden.
Der Zulauf- und Ablaufschlauch können nach rechts oder links verlegt werden, um
die Installation mit Klemmmuttern zu erleichtern.
Die Klemmmutter muss zur Vermeidung von Lecks richtig angebracht werden.
(Achtung! NICHT alle Geschirrspülermodelle werden mit Zulauf- und Ablaufschläuchen mit Klemmmutter geliefert. In diesem Fall ist die genannte Verlegung nicht
möglich). Falls der Geschirrspüler mit neuen oder lange Zeit nicht benutzten
Schläuchen angeschlossen wird, vor dem Anschluss des Zulaufschlauchs einige
Minuten lang Wasser durch denselben fließen lassen.
BENUTZEN Sie KEINE Anschlussschläuche von Altgeräten.
Das Gerät ist mit einer Sicherheitsvorrichtung versehen, die verhindert, dass das
im Geschirrspüler verwendete Wasser in das Trinkwassersystem zurücklaufen kann.
Das Gerät entspricht den gültigen Vorschriften für Installationsarbeiten.
Wasserschlauch mit Sicherheitsventil
Nach dem Anschluss des doppelwandigen Wasserschlauchs befindet sich das Sicherheitsventil in der Nähe des Wasserhahns. Der Wasserschlauch steht daher nur
während der Versorgung des Geschirrspülers unter Druck. Sobald der Wasserschlauch zu lecken beginnt, unterbricht das Sicherheitsventil die Wasserversorgung.
Berücksichtigen Sie bei der Verlegung des Wasserschlauchs:
• Das Elektrokabel des Sicherheitsventils befindet sich in dem doppelwandigen
Wasserschlauch. Den Wasserschlauch oder das Sicherheitsventil nicht in Wasser
tauchen.
• Ziehen Sie sofort den Netzstecker, wenn der Wasserschlauch oder das Sicherheitsventil beschädigt ist.
• Ein Wasserschlauch mit Sicherheitsventil darf nur von einer Fachkraft oder dem
Kundendienst ersetzt werden.
40
WARNUNG!
Warnung! Gefährliche Spannung.
Anschluss des Ablaufschlauchs
Das Ende des Ablaufschlauchs kann wie folgt angeschlossen werden:
1. An einen Siphon; dabei den Schlauch an der Unterseite der Arbeitsplatte befestigen. Dadurch wird verhindert, dass Abwasser aus dem Siphon in das Gerät
zurückfließen kann.
2. An ein Standrohr mit Entlüftungsöffnung und Innendurchmesser von mindestens 4 cm.
Der Abwasseranschluss muss sich in einer
Höhe von mindestens 30 cm und maximal
100 cm vom Boden des Geschirrspülers befinden.
Der Ablaufschlauch kann nach rechts oder
links verlegt werden.
Stellen Sie sicher, dass der Ablaufschlauch
nicht geknickt oder gequetscht wird, da das
den Wasserablauf behindern kann.
Der Spülbeckenstöpsel darf während des Abpumpens des Gerätes nicht eingesetzt
sein, da dadurch das Wasser wieder in die Maschine gesaugt werden kann.
Bei Verwendung eines Verlängerungsschlauchs darf dessen Länge maximal 2 Meter
betragen; der Innendurchmesser des Verlängerungsschlauchs darf nicht kleiner als
der des Ablaufschlauchs sein.
Ebenso darf der Innendurchmesser der Verbindungen für den Anschluss an den
Ablauf nicht kleiner sein als der Durchmesser des mitgelieferten Schlauchs.
Elektrischer Anschluss
41
Wenn der Ablaufschlauch an einen Siphon
unter einem Becken angeschlossen wird,
muss die gesamte Kunststoffmembran
(A) entfernt werden. Wird die Membran
nicht vollständig entfernt, setzt sich der Ablaufschlauch im Laufe der Zeit durch Ablagerungen von Speiseresten im Siphon zu.
Unsere Geräte verfügen über eine Sicherheitseinrichtung, die den Rückfluss von
Schmutzwasser in die Maschine verhindert. Falls der Siphon Ihrer Spüle mit einem
"Rückschlagventil" ausgestattet ist, kann dadurch der Ablauf Ihres Geschirrspülers
beeinträchtigt werden. Sie sollten das Ventil daher entfernen.
Zur Vermeidung von Undichtigkeiten müssen die Wasseranschlüsse vollkommen
dicht sein.
Elektrischer Anschluss
WARNUNG!
Die Sicherheitsbestimmungen schreiben die Erdung des Gerätes verbindlich vor.
Kontrollieren Sie vor der ersten Benutzung des Gerätes, dass die Netzspannung und
-frequenz mit den auf dem Typenschild angegebenen Anschlusswerten übereinstimmen.
Die Nennwerte der Sicherung sind ebenfalls aus dem Typenschild ersichtlich.
Benutzen Sie für den Netzstecker immer eine berührungssichere Steckdose. Vielfachsteckdosen, Steckverbinder und Verlängerungskabel dürfen nicht verwendet
werden.
Es besteht Brandgefahr durch Überhitzung.
Lassen Sie ggf. die Steckdose versetzen. Wenden Sie sich für einen eventuellen
Austausch des Netzkabels an den Kundendienst.
Der Stecker muss auch nach der Installation des Geschirrspülers zugänglich sein.
Um das Netzkabel von der Steckdose zu trennen, ziehen Sie stets am Netzstecker.
Niemals am Netzkabel ziehen.
Der Hersteller übernimmt keine Haftung für Unfälle, die aus der Missachtung dieser
Vorschrift entstehen sollten.
42
Umweltschutz
Umweltschutz
Das Symbol
auf dem Produkt oder seiner Verpackung weist darauf hin, dass
dieses Produkt nicht als normaler Haushaltsabfall zu behandeln ist, sondern an
einem Sammelpunkt für das Recycling von elektrischen und elektronischen Geräten
abgegeben werden muss. Durch Ihren Beitrag zum korrekten Entsorgen dieses
Produkts schützen Sie die Umwelt und die Gesundheit Ihrer Mitmenschen. Umwelt
und Gesundheit werden durch falsches Entsorgen gefährdet. Weitere
Informationen über das Recycling dieses Produkts erhalten Sie von Ihrem Rathaus,
Ihrer Müllabfuhr oder dem Geschäft, in dem Sie das Produkt gekauft haben.
Verpackungsmaterial
Das Verpackungsmaterial ist umweltfreundlich und recycelbar. Kunststoffteile sind
mit internationalen Abkürzungen wie z. B. >PE<, >PS< usw. gekennzeichnet. Entsorgen Sie das Verpackungsmaterial in den dafür vorgesehenen Behältern der
städtischen Müllabfuhr.
WARNUNG!
Vor der Entsorgung von Altgeräten:
• Netzstecker ziehen.
• Das Netzkabel abtrennen und entsorgen.
• Das Türschloss entfernen. Damit verhindern Sie, dass spielende Kinder sich einschließen und gefährden können.
43
www.electrolux.com
117975220-00-05122007
www.aeg-electrolux.de
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement