Casio | PX-770 | Bedienungsanleitung (Vollversion) | Casio PX-770 PX-870 Bedienungsanleitung (Vollversion)

Casio PX-770 PX-870 Bedienungsanleitung (Vollversion)
DE
PX-870
PX-770
BEDIENUNGSANLEITUNG (Vollversion)
Lesen Sie bitte vor der ersten Benutzung des Digitalpianos
unbedingt die getrennte BEDIENUNGSANLEITUNG, um sich
mit der Grundbedienung vertraut zu machen.
Die Illustrationen in dieser Bedienungsanleitung zeigen das PX-870.
PX870/770-G-3A
Inhalt
Vorbereitung ....................................................................................................... DE-49
Montieren des Ständers............................................ DE-49
Anschließen des Kabels ........................................... DE-53
Anbringen des Notenhalters........................................ DE-54
Entfernen des Schutzklebebands von der Tastatur.... DE-54
Allgemeine Anleitung .....................DE-3
FUNCTION-Taste.......................................................... DE-4
Automatische Fortsetzung und Bedienungssperre........ DE-4
Über Musiknoten-Daten................................................. DE-4
Netzsteckdose.................................DE-5
Ein- oder Ausschalten des Stroms ................................ DE-5
Rücksetzen des Digitalpianos auf die
Werksvorgaben ............................................................. DE-5
Spielen mit verschiedenen
Klangfarben.....................................DE-6
Wählen und Spielen einer Klangfarbe ........................... DE-6
Ändern der Klangfarben-Eigenschaften für
akustisches Klavier (PX-870) ........................................ DE-7
Mischen von zwei Klangfarben...................................... DE-8
Verwenden von Effekten ............................................... DE-9
Benutzen der Digitalpiano-Pedale ............................... DE-10
Benutzen des Metronoms............................................ DE-11
Aufteilen der Tastatur für Duettspiel ............................ DE-12
Verwenden der vorinstallierten Songs
(Konzertspiel, Musikbibliothek,
Demo-Stücke)................................DE-14
Durchführen der Demo-Wiedergabe ........................... DE-14
Konzertspiel................................................................. DE-14
Üben mit einem Konzertspiel-Song ............................. DE-14
Musikbibliothek ............................................................ DE-16
Wiedergeben eines ausgewählten
Musikbibliothek-Songs................................................. DE-16
Üben mit einem Song aus der Musikbibliothek ........... DE-17
Wiedergeben von Audiodaten von einem
USB-Flash-Drive (PX-870) .......................................... DE-17
Aufnahme und Wiedergabe .........DE-18
Aufnehmen mit dem eingebauten MIDI-Recorder ....... DE-18
Bedienung mit der MIDI REC-Taste ............................ DE-18
Aufnehmen auf einem USB-Flash-Drive
(Audiorecorder) (PX-870) ............................................ DE-21
Anschließen von Kopfhörern .....................................DE-55
Anschließen eines Audiogeräts oder Verstärkers......DE-55
Mitgeliefertes und optionales Zubehör.......................DE-56
Konfigurieren von Einstellungen
über die Tastatur...........................DE-25
Einstellungen über die Tastatur vornehmen ................ DE-25
Für Einstellungen verwendete Tasten der Tastatur..... DE-26
Parameterliste.............................................................. DE-28
Hallsimulator (PX-870) ............................................. DE-28
Hall (Reverb) (PX-770)............................................. DE-28
Klangfarbenwahl ...................................................... DE-28
Chorus...................................................................... DE-28
Brillanz ..................................................................... DE-28
Mischbalance ........................................................... DE-28
Pedal Bereich links................................................... DE-28
Dämpfergeräusch..................................................... DE-28
Hammerdynamik (PX-870)....................................... DE-28
Saitenresonanz (PX-870)......................................... DE-28
Deckelsimulator (PX-870) ........................................ DE-28
Tasten-betätigungs-geräusch (PX-870) ................... DE-29
Tastenloslassgeräusch (PX-870) ............................. DE-29
Layer-Klangfarbenwahl ............................................ DE-29
Duettmodus.............................................................. DE-29
Musikbibliothek-Songwahl
(MUSIC LIBRARY SELECT).................................... DE-30
Tempo (TEMPO)...................................................... DE-30
Takt (BEAT) ............................................................. DE-30
METRONOME TEMPO............................................ DE-30
METRONOME BEAT ............................................... DE-30
CONCERT PLAY a............................................. DE-30
LISTEN..................................................................... DE-30
LESSON................................................................... DE-30
PLAY ........................................................................ DE-30
CONCERT PLAY SELECT (Song)
(SELECT +/–)........................................................... DE-30
CONCERT PLAY VOLUME (VOLUME +/–) ............ DE-30
Musikbibliothek-Songlautstärke ............................... DE-30
Metronom-Lautstärke ............................................... DE-30
Temperierung........................................................... DE-31
Temperierungs-Basisnote ........................................ DE-31
Temperierungswahl.................................................. DE-31
Anschlagdynamik ..................................................... DE-31
Transponierung ........................................................ DE-31
A-Stimmung ............................................................. DE-31
Oktav-verschiebung ................................................. DE-31
Tastaturlautstärke .................................................... DE-31
USB-Flash-Drive-Modus .......................................... DE-32
Local Control ............................................................ DE-32
Sendekanal .............................................................. DE-32
Audiorecorder-Lautstärke (PX-870) ......................... DE-32
Bestätigungston ....................................................... DE-32
Bedientafelsperre ..................................................... DE-32
USB-Flash-Drive-Modus (PX-870)........................... DE-33
Formatieren (PX-870) .............................................. DE-33
Speichern (PX-870).................................................. DE-33
Laden (PX-870)........................................................ DE-33
DE-1
Inhalt
Löschen (PX-870) .................................................... DE-33
Lautsprecher-Ausgang (PX-870) ............................. DE-33
Kopfhörermodus (PX-870) ....................................... DE-33
Lautstärke-Sync-Equalizer (PX-870) ....................... DE-33
Automatische Fortsetzung ....................................... DE-33
Verbinden mit einer Applikation (APP-Funktion) ......... DE-34
USB-Flash-Drive (PX-870) ............DE-35
Speichern von standardmäßigen Audiodaten
(WAV-Dateien) auf einem USB-Flash-Drive................ DE-36
Anschließen und Entfernen eines USB-Flash-Drives
an das bzw. vom Digitalpiano...................................... DE-37
Formatieren eines USB-Flash-Drives.......................... DE-37
Speichern eines aufgenommenen Songs auf
einem USB-Flash-Drive............................................... DE-38
Laden von Songdaten von einem USB-Flash-Drive
in den Speicher des Digitalpianos ............................... DE-40
Daten auf einem USB-Flash-Drive löschen................. DE-41
Einfache Wiedergabe eines Songs von einem
USB-Flash-Drive.......................................................... DE-42
Fehleranzeigen............................................................ DE-43
Anschließen an einen
Computer.......................................DE-45
Mindestsystemanforderungen an den Computer ........ DE-45
Digitalpiano an den Computer anschließen................. DE-45
MIDI verwenden .......................................................... DE-46
Übertragen von Songdaten mit einem Computer ........ DE-46
Referenz.........................................DE-57
Störungsbeseitigung.................................................... DE-57
Technische Daten........................................................ DE-58
Anhang .............................................. A-1
Liste der Klangfarben .......................................................A-1
Konzertspiel-Liste ............................................................. A-1
Musikbibliothek-Liste ........................................................ A-1
MIDI Implementation Chart
In dieser Bedienungsanleitung genannte Firmen- und
Produktnamen sind eventuell eingetragene Marken
anderer Firmen.
DE-2
Allgemeine Anleitung
• Die Illustrationen in dieser Bedienungsanleitung zeigen das PX-870.
PX-870
Vorderseite
PX-770
1
1
2
2
bo
5
3
3
4
4
6
5
6
7
7
8
8
9
9
bp
Unterseite
Rückseite
bk
bl
(Nur PX-870)
bm
bn
(PX-870)
bn
(PX-770)
DE-3
Allgemeine Anleitung
*VORSICHT
• Achten Sie beim Spielen auf der Tastatur darauf, dass die Abdeckung ganz geöffnet sein muss. Wenn die
Abdeckung nicht vollständig geöffnet ist, kann sie sich plötzlich schließen und Ihre Finger einklemmen.
HINWEIS
• Die hier fett gedruckten Bezeichnungen sind im Text dieser Anleitung stets durch Fettdruck hervorgehoben.
 P (Strom)
 GRAND PIANO (Flügeltaste)
 VOLUME (Lautstärkeregler)
 E.PIANO 1 (Elektropiano-1-Taste)
 FUNCTION (Funktionstaste)
 Pedalbuchse
 METRONOME (Metronomtaste)
 USB-Flash-Drive-Port (nur PX-870)
 <PX-870>
AUDIO REC (Tonaufnahmetaste)
<PX-770>
REVERB (Halltaste)
 USB-Port
 MIDI REC (MIDI-Aufnahmetaste)
 PHONES/OUTPUT (Kopfhörer-/Ausgangsbuchsen)
 a-Taste
 Stromlampe
 Gleichspannungsbuchse
(PX-870: DC 24V, PX-770: DC 12V)
FUNCTION-Taste
Die FUNCTION-Taste wird in Kombination mit anderen Tasten und
Tastaturtasten verwendet.
Zum Ändern einer Einstellung wird die FUNCTION-Taste gedrückt
gehalten, während die Taste oder Tastaturtaste betätigt wird, der die
vorzunehmende Einstellung zugeordnet ist.
 Beim Drücken einer Taste meldet das Digitalpiano mit einem
Piepton die aktuelle Einstellung.
 Ein langer Piepton zeigt an, dass eine Einstellung ausgeschaltet
wird.
HINWEIS
• Näheres zur Bedienung und den Einstellungen siehe „Konfigurieren von Einstellungen über die Tastatur“ auf
Seite DE-25.
Automatische Fortsetzung und Bedienungssperre
Sie können das Digitalpiano so konfigurieren, dass seine Einstellungen beim Ausschalten gespeichert und beim
Wiedereinschalten zurückgerufen werden (automatische Fortsetzung). Zum Schutz vor versehentlicher Betätigung
können die Tasten gesperrt werden (Bedienungssperre). Näheres siehe „Parameterliste“ auf den Seiten DE-28 DE-33.
Über Musiknoten-Daten
Sie können mit einem Computer Musiknoten-Daten von der CASIO Website herunterladen. Weitere Informationen
finden Sie unter der nachstehenden URL-Adresse.
http://world.casio.com/
DE-4
Netzsteckdose
Wenn der Ständer fertig montiert ist, schalten Sie das
Digitalpiano ein. Näheres siehe „Vorbereitung“ auf
Seite DE-49.
2.
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die Taste P (Strom) zum
Einschalten des Digitalpianos.
Ein- oder Ausschalten des
Stroms
1.
Schalten Sie mit Taste P (Strom) den Strom
des Digitalpianos ein.
• Dies deaktiviert die Ausschaltautomatik.
HINWEIS
• Wenn das Digitalpiano nach den obigen Schritten
das nächste Mal ausgeschaltet wird, ist die
Ausschaltautomatik danach wieder aktiviert.
• Die Stromlampe beginnt zu leuchten und das
Digitalpiano schaltet sich ein. Der Einschaltvorgang
dauert circa 5 Sekunden.
2.
Zum Ausschalten des Digitalpianos halten
Sie P (Strom) bitte gedrückt, bis die
Stromlampe erlischt.
HINWEIS
• Drücken von P (Strom) zum Ausschalten des
Stroms schaltet das Digitalpiano in einen
Bereitschaftsstatus. Auch im Bereitschaftsstatus
fließt im Digitalpiano noch ein geringer Strom.
Wenn Sie das Digitalpiano längere Zeit nicht zu
benutzen gedenken sowie im Falle eines
heranziehenden Gewitters ziehen Sie bitte
unbedingt den Netzstecker aus der Steckdose.
Rücksetzen des Digitalpianos
auf die Werksvorgaben
Führen Sie die nachstehende Anleitung aus, wenn Sie
die gespeicherten Daten und Einstellungen des
Digitalpianos auf ihre Anfangsvorgaben zurücksetzen
möchten.
1.
2.
3.
Ausschaltautomatik
Um Strom zu sparen, besitzt das Digitalpiano eine
Ausschaltautomatik, die den Strom ausschaltet, wenn
eine bestimmte Zeitdauer ohne weitere Bedienung
verstreicht. Die Ansprechzeit der Ausschaltautomatik
beträgt circa vier Stunden.
• Mit dem folgenden Vorgehen können Sie die
Ausschaltautomatik auch vorübergehend
deaktivieren.
■ Ausschaltautomatik deaktivieren
1.
Drücken Sie bei eingeschaltetem Digitalpiano
die Taste P (Strom), um es auszuschalten.
Schalten Sie das Digitalpiano aus.
Halten Sie die Tasten FUNCTION, MIDI REC
und E.PIANO 1 gedrückt und drücken Sie
dabei P (Strom).
Halten Sie die Tasten FUNCTION, MIDI REC
und E.PIANO 1 gedrückt, bis die E.PIANO 1Lampe, dann die GRAND PIANO-Lampe und
dann die R-Lampe zu blinken beginnen.
• Nach einiger Zeit stoppt das Blinken.
4.
Geben Sie die Tasten FUNCTION, MIDI REC
und E.PIANO 1 dann wieder frei.
• Das Digitalpiano initialisiert sein internes System.
Nach einer kurzen Weile ist das Digitalpiano dann
benutzbar.
HINWEIS
• Näheres zum Ein- und Ausschalten finden Sie unter
„Ein- oder Ausschalten des Stroms“ (Seite DE-5).
DE-5
Spielen mit verschiedenen Klangfarben
Wählen und Spielen einer Klangfarbe
Dieses Digitalpiano besitzt 19 vorinstallierte Klangfarben. *1
*2
*1: Die Namen der Klangfarben sind über den Tasten angegeben, denen sie zugeordnet sind.
*2: Diese sechs Klangfarben sind in dieser Bedienungsanleitung zusammenfassend als „Piano-Klangfarben“
bezeichnet. Die Klangfarben CONCERT, MELLOW und BRIGHT sind zusammenfassend als „GRAND PIANOKlangfarben“ bezeichnet.
Eine Klangfarbe wählen
1.
Wählen Sie die gewünschte Klangfarbe.
 Zum Wählen von GRAND PIANO CONCERT
oder E.PIANO 1
• Drücken Sie Taste GRAND PIANO oder
E.PIANO 1.
• Die Kontrolllampe der gewählten
Klangfarbe leuchtet.
 Zum Wählen einer der anderen Klangfarben
• Drücken Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die Tastaturtaste für die
gewünschte Klangfarbe.
HINWEIS
• Manche Tasten können mit mehr als einer
Klangfarbe belegt sein. In diesem Falle schaltet
jedes Drücken der Taste zum jeweils nächsten
Klang der Belegung weiter. Durch Pieptöne wird
angezeigt, welcher der Klänge mit der Taste
gewählt wurde.
Beispiel: Weiterschalten zu MODERN, ROCK und
JAZZ
MODERN: (1 Piepton)
ROCK: (2 Pieptöne)
JAZZ: (3 Pieptöne)
• Die ersten drei der 19 vorinstallierten Klangfarben
des Digitalpianos sind Konzertflügel-Klangfarben.
Jede Klangfarbe hat eine ausgeprägte eigene
Charakteristik und Sie sollten jeweils die
Klangfarbe wählen, die am besten zum gespielten
Song und Ihren persönlichen Präferenzen passt.
Klangfarbenname Charakteristik
2.
DE-6
Stellen Sie mit dem VOLUME-Regler die
Lautstärke ein.
CONCERT
Dies ist eine komplette
Konzertflügel-Klangfarbe für
dynamische und natürliche
Klangänderungen. Diese Klangfarbe
wurde auf die Wiedergabe von
Dämpfer-, Resonanz- und anderen
Klaviernuancen optimiert, womit sie
ideale Eignung für praktisch jeden
Klaviervortrag bietet.
MELLOW
Ein warm und dezent wirkender
Konzertflügelklang.
BRIGHT
Ein heller und klarer
Konzertflügelklang.
Spielen mit verschiedenen Klangfarben
Bassklang (BASS)
Wählen von Klang BASS (LOWER) in Schritt 1 des
obigen Vorgehens legt die Bassklangfarbe auf den
unteren Bereich (linke Seite) der Tastatur. Dem oberen
Bereich (rechte Seite) wird die Klangfarbe zugewiesen,
die beim Drücken der Taste BASS gewählt war.
• Mit dem BASS-Klang können Sie die Tastatur
effektiv auf zwei verschiedene Klangfarben
aufteilen.
Teilungspunkt
Unterer Bereich
BASS
Oberer Bereich
JAZZ ORGAN
(Aktuell gewählte Klangfarbe)
HINWEIS
• Zum Zurückschalten der Tastatur auf eine einzige
Klangfarbe wählen Sie bitte einen anderen Klang als
BASS.
• Sie können BASS nicht bei Aufnahme auf Spur 2
wählen.
• Sie können über die Einstellungen vorgeben, dass
der Hall von Klangfarbe BASS (LOWER) bei
niedergehaltenem Dämpfer- oder Sostenuto-Pedal
gehalten wird. Näheres finden Sie unter „Pedal
Bereich links“ (Seite DE-28).
Ändern der KlangfarbenEigenschaften für akustisches
Klavier (PX-870)
Die Klangfarben des Digitalpianos besitzen
vorprogrammierte Elemente, die das charakteristische
Nachklingen eines akustischen Klaviers erzeugen
(ACOUSTIC SIMULATOR). Jedes dieser Elemente
kann getrennt auf eine von vier Stufen eingestellt
werden.
 HAMMER RESPONSE
Stellt die Zeitverzögerung zwischen dem
Anschlagen der Taste und dem tatsächlichen
Erklingen der Note ein.
Einstellungen
1: Schnell 2: Konzertflügel-Feeling
3: Etwas langsamer 4: Langsam
 STRING RESONANCE
Passt den charakteristischen Nachhall
(Saitenresonanz) eines akustischen Klaviers an.
Sie können die Nachhall an den gespielten Song
oder den eigenen Geschmack anpassen.
Einstellungen
1: Unterdrückt 2: Leicht unterdrückt
3: Hall 4: Starker Hall
 LID SIMULATOR
Stellt ein, wie der Klang je nach Öffnungszustand
eines Konzertflügeldeckels nachklingt.
Einstellungen
1: Deckel zu 2: Deckel etwas geöffnet
3: Deckel ganz geöffnet 4: Deckel entfernt
1.
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die Taste mit der
gewünschten Klangfarbe.
• Jedes Drücken der Tastaturtaste schaltet zur jeweils
nächsten Option für die betreffende Einstellung
weiter. Das Digitalpiano erzeugt ein Piepmuster, das
die aktuell gewählte Option anzeigt:
Ein Piep: Option 1 3 Zwei Pieps: Option 2 3
Drei Pieps: Option 3 3 Vier Pieps: Option 4 3
Ein Piep: Option 1, usw.
DE-7
Spielen mit verschiedenen Klangfarben
Zusätzlich zu den Pianoklangfarben sind auch die
nachstehenden Elemente verfügbar.
 KEY OFF SIMULATOR
Bewirkt, dass die Noten beim Freigeben der
Tastaturtasten abklingen.
 KEY-ON ACTION NOISE*
Erzeugt das mechanische Betätigungsgeräusch, das
bei sehr leichtem Anschlagen der Tasten eines
akustischen Pianos zu hören ist.
 KEY-OFF ACTION NOISE*
Erzeugt das mechanische Betätigungsgeräusch, das
beim Freigeben der Tasten eines akustischen Pianos
zu hören ist.
Mischen von zwei Klangfarben
Nach dem folgenden Vorgehen können Sie zwei
Klangfarben für gleichzeitige Wiedergabe mischen
(überlagern).
Beim Wählen der beiden zu mischenden Klangfarben
wird der zuerst gewählte Klang als Hauptklangfarbe
und der zweite Klang als Zumischklangfarbe
bezeichnet.
1.
• Näheres zur Benutzung der Tastaturtasten für
Einstellungen siehe „Für Einstellungen verwendete
Tasten der Tastatur“ (Seite DE-26).
• Mit jedem Drücken der Tastaturtaste wechselt die
Einstellung zwischen ein und aus.
* Es ist auf alle Pianoklangfarben außer ROCK PIANO
und JAZZ PIANO anwendbar. Näheres siehe
„Parameterliste“ auf den Seiten DE-28 - DE-33.
HINWEIS
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die Mischklang-Wahltaste.
2.
• Wenn Sie die ACOUSTIC SIMULATOR-Einstellung
ändern, wird die neu angewandte Einstellung
gespeichert. Zum Zurücksetzen der
Pianoklangfarben auf die Einstellungen der
Anfangsvorgabe deaktivieren Sie bitte die
automatische Fortsetzung und schalten Sie dann den
Strom aus und wieder ein.
Halten Sie die FUNCTION-Taste gedrückt
und drücken Sie dabei die Taste der
zuzumischenden Klangfarbe.
GRAND PIANO BRIGHT
STRINGS 2
3.
Zum Zurückschalten auf die ursprüngliche
Klangfarbe drücken Sie bitte bei gedrückt
gehaltener FUNCTION-Taste die
Mischklang-Wahltaste (was den MischklangModus beendet).
HINWEIS
• Die Klangfarbe BASS ist nicht mit einer anderen
Klangfarbe mischbar.
• Bei Aufnahme auf Spur 2 ist der Mischbetrieb nicht
möglich.
DE-8
Spielen mit verschiedenen Klangfarben
Lautstärkebalance der beiden
gemischten Klangfarben abgleichen
1.
Verwenden von Effekten
Regeln Sie die Lautstärkebalance der
einander überlagerten Klangfarben durch
Drücken der unten gezeigten Tastaturtasten
bei gedrückt gehaltener FUNCTION-Taste.
Hallsimulator (PX-870) : Lässt die Noten nachhallen.
Hall (PX-770)
Chorus
: Verleiht den Noten
zusätzliche Breite.
• Näheres zur Benutzung der Tastaturtasten für
Einstellungen siehe „Für Einstellungen verwendete
Tasten der Tastatur“ (Seite DE-26).
Einen Hallsimulator auflegen (PX-870)
1.
C1
C2
C3
C4
C5
C6
C7
C8
Mitte
Lautstärke der
Zumischklangfarbe
(Zweite gewählte Klangfarbe)
Lautstärke der
Hauptklangfarbe
(Erste gewählte Klangfarbe)
• Zum Zurückstellen der Lautstärkebalance auf die
Vorgabeeinstellung halten Sie bitte die FUNCTIONTaste gedrückt und drücken Sie dabei beide Tasten
gleichzeitig.
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die Tastaturtaste, der der
Name des gewünschten Hallsimulators
zugeordnet ist.
HallsimulatorName
Beschreibung
DUTCH CHURCH
Amsterdamer Kirche mit
musiktauglicher Akustik
STANDARD HALL
Standardmäßiger Konzertsaal
BERLIN HALL
Klassischer Konzertsaal in Berliner
Arena
FRENCH
CATHEDRAL
Große gotische Kathedrale in Paris
Hall auflegen (PX-770)
1.
Jedes Drücken der REVERB-Taste schaltet
den Hall ein bzw. aus.
• Der Hall wird aufgelegt, wenn er eingeschaltet ist.
■ Halltyp wählen
1.
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die Tastaturtaste für den
gewünschten Halltyp.
1: Zimmer
2: Kleiner Saal
3: Großer Saal
4: Stadion
DE-9
Spielen mit verschiedenen Klangfarben
Auflegen von Chorus auf eine Klangfarbe
1.
Schalten Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste mit der ChorusTastaturtaste durch die verfügbaren
Einstellungen.
Benutzen der DigitalpianoPedale
Das Digitalpiano ist mit drei Pedalen ausgestattet:
Dämpfer-, Soft- und Sostenuto-Pedal
• Bei jedem Drücken der Chorus-Tastaturtaste meldet
das Digitalpiano wie in der nachstehenden Tabelle
gezeigt mit Pieptönen die gewählte Einstellung.
• Chorus
Anzahl Pieptöne
Einstellung
1 (lang)
1 (kurz)
2
3
4
Aus (OFF)
Leichter Chorus-Effekt
Mittelstarker Chorus-Effekt
Tiefer Chorus
Flanger (Zischeffekt)
Über DSP
DSP ermöglicht die digitale Erzeugung komplexer
akustischer Effekte. Bei jedem Einschalten des
Digitalpianos wird der DSP den einzelnen Klangfarben
zugewiesen.
Soft-Pedal
Dämpferpedal
Sostenuto-Pedal
Pedalfunktionen
 Dämpferpedal
Durch Betätigen des Dämpferpedals beim Spielen
klingen die gespielten Noten anhaltend nach. Auch
Halbpedal-Bedienung (nicht ganz durchgetretenes
Pedal) wird unterstützt.
• Wenn eine der GRAND PIANO-Klangfarben oder
die MODERN-Piano-Klangfarbe gewählt ist,
bewirkt das Treten des Dämpferpedals eine
Dämpferresonanz, die der bei einem akustischen
Konzertflügel ähnelt.
 Sostenuto-Pedal
Auf Treten dieses Pedals werden nur die Noten der bei
getretenem Pedal angeschlagenen Tasten gehalten, bis
das Pedal wieder freigegeben wird.
 Soft-Pedal
Dieses Pedal bedämpft Noten, die nach dem Treten des
Pedals auf der Tastatur gespielt werden, und lässt sie
weicher klingen.
HINWEIS
• Wenn das Treten des Pedals nicht den gewünschten
Effekt erzeugt, ist möglicherweise das Pedalkabel
nicht richtig angeschlossen. Siehe Schritt 1 unter
„Anschließen des Kabels“ (Seite DE-53).
DE-10
Spielen mit verschiedenen Klangfarben
Deaktivieren der DämpfergeräuschAusgabe
Das Dämpfergeräusch ist ein leicht metallisches
Klingen, das auftritt, wenn der Dämpfer eines
akustischen Pianos beim Treten des Dämpferpedals
von den Saiten abhebt. Die Dämpferresonanz des
Digitalpianos umfasst normalerweise auch das
Dämpfergeräusch, dessen Ausgabe kann aber durch
die nachstehende Bedienung deaktiviert werden. Das
Dämpfergeräusch kann auf die vier Piano-Klangfarben
(drei GRAND PIANO-Klangfarben und MODERN)
aufgelegt werden.
1.
Benutzen des Metronoms
1.
Drücken Sie die METRONOME-Taste.
• Dies startet das Metronom.
• Die Lampe blinkt bei jedem Schlag.
2.
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die Tastaturtaste
METRONOME BEAT.
• Gehen Sie bei weiter gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste zu Schritt 3 weiter.
3.
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die DämpfergeräuschTastaturtaste.
Halten Sie die FUNCTION-Taste gedrückt
und drücken Sie dabei die BEATTastaturtaste (0 bis 9), die dem gewünschten
Takt entspricht.
• Näheres zur Benutzung der Tastaturtasten für
Einstellungen siehe „Für Einstellungen verwendete
Tasten der Tastatur“ (Seite DE-26).
• Mit jedem Drücken der Taste wechselt die
Einstellung und das Digitalpiano gibt wie unten
beschrieben einen Piepton aus.
– Langer Piepton: Dämpfergeräusch-Ausgabe
deaktiviert
– Kurzer Piepton: Dämpfergeräusch-Ausgabe
aktiviert
• Sie können einen Taktwert im Bereich von 0 bis 9
(Schläge pro Takt) einstellen. In jedem Takt ertönt auf
den ersten Schlag ein Klingelton und die restlichen
Schläge werden durch Klicks markiert. Wenn Sie 0
einstellen, werden ohne Klingelton durchgehend
Klicks ausgegeben. Diese Einstellung ist günstig zum
Üben mit konstantem Takt.
4.
Geben Sie die FUNCTION-Taste frei und
halten Sie sie dann wieder gedrückt, wobei
Sie die Tastaturtaste METRONOME TEMPO
drücken.
• Gehen Sie bei weiter gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste zu Schritt 5 weiter.
DE-11
Spielen mit verschiedenen Klangfarben
5.
Stellen Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste mit den TEMPO-Tasten
einen Tempowert im Bereich von 20 bis 255
Schlägen pro Minute ein.
Einstellen der Metronom-Lautstärke
Die nachstehende Einstellung kann jederzeit
unabhängig davon vorgenommen werden, ob das
Metronom wiedergegeben wird.
1.
Weisen Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste mit den
Metronomlautstärke-Tasten einen
Lautstärkewert im Bereich von 0 bis 42 an.
• Näheres zur Benutzung der Tastaturtasten für
Einstellungen siehe „Für Einstellungen verwendete
Tasten der Tastatur“ auf Seite DE-26.
• Jedes Drücken einer der Tasten + und – erhöht bzw.
vermindert den Metronom-Lautstärkewert um 1.
HINWEIS
• Jedes Drücken einer der Tasten + und – erhöht bzw.
vermindert den Tempowert um 1.
• Sie können auch über die Tempowert-Eingabetasten
(0 bis 9) einen bestimmten Tempowert eingeben.
• Geben Sie für den Tempowert drei Stellen ein.
Beispiel: Zum Einstellen von 20 als Tempo 0, 2 und
dann 0 drücken.
6.
Drücken Sie Taste METRONOME zum
Ausschalten des Metronoms.
HINWEIS
• Wenn Sie mit den Tastatur-Zifferntasten (0 bis 9) den
Takt und/oder das Tempo eingeben und die Werte
im jeweils zulässigen Bereich liegen, gibt das
Digitalpiano beim Freigeben der FUNCTION-Taste
einen hohen Piepton aus. Wenn ein Wert nicht im
zulässigen Bereich liegt, ertönt ein tiefes Tonsignal.
• Sie können einen Tempowert auch anstelle der
Schritte 4 und 5 des obigen Vorgehens wie
nachstehend beschrieben eingeben.
– Stellen Sie bei gedrückt gehaltener FUNCTIONTaste mit den TEMPO-Tastaturtasten einen
Tempowert im Bereich von 20 bis 255 (Schläge pro
Minute) ein.
• Gleichzeitiges Drücken der Tasten + und – in Schritt
5 des obigen Vorgehens schaltet auf das Tempo des
Konzertspiel-Songs oder Musikbibliothek-Songs (im
Falle eines aufgenommenen Songs das Tempo beim
Aufnehmen des Songs), der auf dem Digitalpiano
zuletzt gewählt war.
• Zum Zurückstellen auf die Anfangsvorgabe drücken
Sie + und – bitte gleichzeitig.
Aufteilen der Tastatur für
Duettspiel
Sie können die Tastatur so in der Mitte teilen, dass die
linke und rechte Seite den gleichen Umfang haben. Das
äußere Pedal links ist das Dämpferpedal für die linke
Seite und das äußere Pedal rechts das Dämpferpedal
für die rechte Seite.
Tastatur
Teilungspunkt
Linke Tastatur
C3
C4
(mittleres C)
C5
Rechte Tastatur
C6
C3
C4
C5
C6
(mittleres C)
Die linke und rechte Seite der Tastatur haben dann
exakt den gleichen Umfang. Das linke Pedal wird zum
Dämpferpedal für die linke Seite und das rechte Pedal
zum Dämpferpedal für die rechte Seite.
Pedale
Dämpferpedal für linke
Dämpferpedal für rechte
Seite
Seite
Dämpferpedal für linke und rechte Seite
Der Duettmodus eignet sich hervorragend für den
Unterricht, wobei z.B. der Lehrer auf der linken Seite
und der Schüler denselben Song auf der rechten Seite
spielt.
HINWEIS
• Nur das Dämpferpedal für die Tastatur der rechten
Seite unterstützt Halbpedal-Bedienung.
DE-12
Spielen mit verschiedenen Klangfarben
1.
Wählen Sie die für das Duett gewünschte
Piano-Klangfarbe.
Beispiel: GRAND PIANO (BRIGHT)
2.
Zum Weiterschalten zwischen den
nachstehenden Duettmodus-Einstellungen
drücken Sie bitte bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die Duettmodus-Taste.
Aus
Ein
Pan: Gibt den Klang des linken Tastaturbereichs über
den linken und den Klang des rechten
Tastaturbereichs über den rechten Lautsprecher
aus.
Ändern der Oktaven der DuettTastaturbereiche
Sie können die Bereiche der linken und rechten
Tastatur in Oktaveneinheiten gegenüber der
Vorgabeeinstellung abändern. Dies ist z.B. praktisch,
falls der Bereich der Vorgabeeinstellung nicht
ausreicht, wenn ein Spieler den Part der linken Hand
und der andere den Part der rechten Hand spielt.
1.
WICHTIG!
• Wenn Ein oder Pan für den Duettmodus gewählt ist,
können die Einstellungen für Oktavverschiebung
und Transponierung nicht geändert werden.
• Wenn „Pan“ für den Duettmodus gewählt ist, können
die Einstellungen für Hallsimulator, Hall und Chorus
nicht geändert werden.
Drücken Sie bei gedrückt gehaltenen Tasten
FUNCTION und GRAND PIANO die
Tastaturtaste für das C, das auf C4 (mittleres
C) des linken Tastaturbereichs liegen soll.
Gehen Sie bei weiter gedrückt gehaltenen
Tasten FUNCTION und GRAND PIANO zum
nachstehenden Schritt 2.
• Dies lässt die C4 zugewiesene Note erklingen und
ändert die Oktave der linken Tastatur.
Beispiel: Drücken der Tastaturtaste des am weitesten
links liegenden Cs (C4) weist den unten
gezeigten Bereich zu.
Linke Tastatur
C4
C5
C6
Rechte Tastatur
C7
C3
C4
C5
C6
(Gedrückte Taste)
1 Oktave höher als bei der
Anfangseinstellung
2.
Unverändert
Drücken Sie bei weiter gedrückt gehaltenen
Tasten FUNCTION und GRAND PIANO die
Tastaturtaste für das C, das auf C4 (mittleres
C) des rechten Tastaturbereichs liegen soll.
• Dies lässt die C4 zugewiesene Note erklingen und
ändert die Oktave der rechten Tastatur.
HINWEIS
• Beenden des Duettmodus und anschließendes
erneutes Wählen von Ein oder Pan für den
Duettmodus setzt die Tastaturbereiche auf ihre
Vorgabeeinstellungen zurück.
DE-13
Verwenden der vorinstallierten Songs
(Konzertspiel, Musikbibliothek, Demo-Stücke)
Beim Digitalpiano sind 10 Klavier- und OrchesterStücke (Concert Play 1 bis 10) und 60 Klaviersolos
(Music Library 1 bis 60) vorinstalliert.
Mit Konzertspiel können Sie zu einer
Orchesterbegleitung mitspielen. Die Musikbibliothek
ermöglicht das Üben berühmter Klavierstücke.
WICHTIG!
• Bei jedem Wechseln zu einem anderen Song lädt
das Digitalpiano die Songdaten. Bitte beachten Sie,
dass die Tastenbedienung während des
Ladevorgangs deaktiviert ist. Beim Wechseln des
Songs während des Spielens auf der Tastatur kann
die Notenausgabe aussetzen.
Durchführen der DemoWiedergabe
1.
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die METRONOME-Taste.
• Dies spielt alle Konzertspiel- (Listen) und
Musikbibliothek-Songs der Reihe nach fortlaufend
ab.
• Sie können während der Wiedergabe eines Songs auf
der Tastatur mitspielen. Der Tastatur wird die
Klangfarbe zugewiesen, die für den
wiedergegebenen Song vorprogrammiert ist.
2.
Zum Zurückgehen zum vorherigen DemoSong drücken Sie bitte bei gedrückt
gehaltener FUNCTION-Taste die MIDI RECTaste oder die AUDIO REC-Taste (REVERBTaste beim PX-770).
• Zum Weitergehen zum nächsten Demo-Song
drücken Sie bitte bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die MIDI REC-Taste.
• Zum Zurückgehen zum vorherigen Demo-Song
drücken Sie bitte bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die AUDIO REC-Taste
(REVERB-Taste beim PX-770).
• Eine Liste der Songs finden Sie auf Seite A-1.
3.
Drücken Sie erneut die a-Taste, um die
Wiedergabe der vorinstallierten Songs zu
stoppen.
HINWEIS
• Drücken der METRONOME-Taste bei gedrückt
gehaltener FUNCTION-Taste während der
laufenden Konzertspiel-Wiedergabe springt zum
ersten Musikbibliothek-Song. Dieselbe Bedienung
bei laufender Musikbibliothek-Wiedergabe springt
zum ersten Konzertspiel-Song.
DE-14
• Außer dem oben beschriebenen Wählen eines Songs
und Stoppen der Wiedergabe ist bei DemoWiedergabe keine Bedienung möglich.
Konzertspiel
Konzertspiel enthält Aufnahmen eines LiveOrchesters, die Sie zum Mitspielen zu einer
authentischen Begleitung verwenden können.
Sie können Konzertspiel auch zum Üben in drei
Schritten heranziehen.
Schritt 1: LISTEN
Hören Sie der Piano- und Orchester-Wiedergabe zu,
um sich mit der Musik vertraut zu machen.
Schritt 2: LESSON
Üben Sie den Konzertspiel-Pianopart.
• Sie können den Part der linken oder rechten Hand
eines vorinstallierten Songs abschalten und auf
dem Piano mitspielen.
Schritt 3: PLAY
Spielen Sie zur Orchesterbegleitung mit.
• Konzertspiel enthält reelle Aufnahmen von einem
Orchester. Dadurch können sich die Klänge der
Instrumente von den bei diesem Piano wählbaren
Klangfarben (Seite DE-6) unterscheiden. Dies
bedeutet auch, dass die Konzertspiel-Wiedergabe
auch Atem- und Aufführungsgeräusche enthält.
Üben mit einem KonzertspielSong
Einen Konzertspiel-Song anhören (LISTEN)
1.
Halten Sie die FUNCTION-Taste gedrückt
und scrollen Sie mit den Tastaturtasten
CONCERT PLAY SELECT + und – durch die
Songnummern (1 bis 10).
• Näheres zu den Konzertspiel-Songs siehe
„Konzertspiel-Liste“ auf Seite A-1.
Verwenden der vorinstallierten Songs (Konzertspiel, Musikbibliothek, Demo-Stücke)
2.
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die Tastaturtaste LISTEN.
• Dies ruft den Hören-Modus zum Anhören der
Klavier- und Orchester-Aufführung auf.
• Das Wiedergabetempo ist fix und kann bei der
Wiedergabe im Hören-Modus nicht geändert
werden.
Den Pianopart üben (LESSON)
VORBEREITUNG
• Wenn Sie möchten, können Sie das Tempo der
Wiedergabe ändern. Näheres finden Sie unter
„Konfigurieren von Einstellungen über die
Tastatur“ (Seite DE-25).
HINWEIS
• Bei bestimmten Konzertspielstücken sind
Tempowechsel im Arrangement enthalten. Dadurch
kann das Wiedergabetempo zeitweise schneller oder
langsamer als das eingestellte Tempo sein.
1.
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die Tastaturtaste LESSON.
• Dies ruft den Lektion-Modus auf, der einfaches
Mitspielen mit dem Pianopart ermöglicht.
3.
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die Tastaturtaste
CONCERT PLAY a zum Starten der
Wiedergabe.
• Die Wiedergabe stoppt automatisch, wenn das Ende
des Songs erreicht ist.
4.
Zum Stoppen der Wiedergabe drücken Sie
bitte bei gedrückt gehaltener FUNCTIONTaste wieder die Tastaturtaste CONCERT
PLAY a.
2.
HINWEIS
Wählen Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste mit der a-Taste den
auszuschaltenden Part.
• Das Drücken der Taste schaltet den betreffenden Part
ein (Lampe leuchtet) bzw. aus (Lampe erloschen).
• Wenn Sie möchten, können Sie die Lautstärke der
Wiedergabe anpassen. Näheres finden Sie unter
„Konfigurieren von Einstellungen über die
Tastatur“ (Seite DE-25).
Beide Parts
ein
Linke Hand
3.
Part für rechte
Hand aus
Part für linke
Hand aus
Rechte Hand
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die Tastaturtaste
CONCERT PLAY a.
• Dies startet die Wiedergabe ohne den in Schritt 2
ausgeschalteten Part.
4.
Spielen Sie den fehlenden Part auf der
Tastatur.
5.
Zum Stoppen der Wiedergabe drücken Sie
bitte bei gedrückt gehaltener FUNCTIONTaste wieder die Tastaturtaste CONCERT
PLAY a.
DE-15
Verwenden der vorinstallierten Songs (Konzertspiel, Musikbibliothek, Demo-Stücke)
Zur Orchesterbegleitung mitspielen
(PLAY)
1.
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die Tastaturtaste PLAY.
• Dies ruft den Wiedergabemodus auf, der den
Orchesterpart ohne den Pianopart wiedergibt.
2.
Wiedergeben eines
ausgewählten
Musikbibliothek-Songs
1.
Die Songnummer eines zum Abspielen
gewünschten Songs können Sie der
„Musikbibliothek-Liste“ auf Seite A-1
entnehmen.
2.
Halten Sie zum Wechseln auf einen anderen
Song die FUNCTION-Taste gedrückt und
geben Sie dabei mit den MUSIC LIBRARY
SELECT-Tasten (+, –, 0 bis 9) die Nummer
des gewünschten Songs ein.
• Jedes Drücken von einer der Tasten + und – erhöht
bzw. vermindert die Songnummer um 1.
• Sie können auch durch Eingeben eines Wertes von
0 bis 9 eine Musikbibliothek-Songnummer einstellen.
• Geben Sie die Songnummer mit zwei Stellen ein.
Beispiel: Zum Eingeben von Song 5 drücken Sie 0 und
dann 5.
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die Tastaturtaste
CONCERT PLAY a zum Starten der
Wiedergabe.
• Das Wiedergabetempo ist fix und kann bei der
Wiedergabe im Wiedergabemodus nicht geändert
werden.
3.
4.
Spielen Sie den Pianopart auf der Tastatur.
Zum Stoppen der Wiedergabe drücken Sie
bitte bei gedrückt gehaltener FUNCTIONTaste wieder die Tastaturtaste CONCERT
PLAY a.
3.
Drücken Sie die a-Taste.
• Damit startet die Wiedergabe des Songs.
Musikbibliothek
Sie können die Musikbibliothek zum genüsslichen
Musikhören und zum Üben von Pianosongs nutzen.
• Die Musikbibliothek enthält 60 Songs mit Nummern
von 1 bis 60.
• Sie können darüber hinaus bis zu 10 Songs* von
einem Computer in den Speicher des Digitalpianos
importieren und ihnen MusikbibliothekSongnummern von 61 bis 70 zuweisen.
* Sie können Musikdaten aus dem Internet
herunterladen und dann vom Computer an den
Speicher des Digitalpianos übertragen. Näheres
finden Sie unter „Übertragen von Songdaten mit
einem Computer“ auf Seite DE-46.
DE-16
4.
Zum Stoppen der Wiedergabe drücken Sie
erneut a.
• Die Wiedergabe stoppt automatisch, wenn das Ende
des Songs erreicht ist.
HINWEIS
• Gleichzeitiges Drücken der Tasten + und – in Schritt
2 des obigen Vorgehens stellt Songnummer 1 ein.
• Sie können auch das Wiedergabetempo und die
Lautstärke des Songs anpassen. Näheres finden Sie
unter „Konfigurieren von Einstellungen über die
Tastatur“ auf Seite DE-25.
Verwenden der vorinstallierten Songs (Konzertspiel, Musikbibliothek, Demo-Stücke)
Üben mit einem Song aus der
Musikbibliothek
Sie können den Part der linken oder rechten Hand
eines Songs abschalten und auf dem Piano mitspielen.
HINWEIS
• Die Musikbibliothek enthält eine Reihe von Duetten.
Wenn ein Duett gewählt ist, können Sie den Ton des
ersten Klavierparts (Primo) oder zweiten
Klavierparts (Secondo) abschalten und mit dem
Song mitspielen.
• Bei bestimmten Musikbibliothekstücken sind
Tempowechsel im Arrangement enthalten. Dadurch
kann das Wiedergabetempo zeitweise schneller oder
langsamer als das eingestellte Tempo sein.
VORBEREITUNG
• Wählen Sie den zu übenden Song und stellen Sie das
Tempo ein. Siehe Schritt 3 unter „Benutzen des
Metronoms“ (Seite DE-11).
• Eine Reihe von Stücken enthalten Tempowechsel
zur Erzeugung bestimmter musikalischer Effekte.
1.
Wählen Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste mit der a-Taste den
auszuschaltenden Part.
• Das Drücken der Taste schaltet den betreffenden Part
ein (Lampe leuchtet) bzw. aus (Lampe erloschen).
Beide Parts
ein
Part für rechte
Hand aus
Wiedergeben von Audiodaten
von einem USB-Flash-Drive
(PX-870)
Mit dem Digitalpiano können Sie Audiodaten (WAVDateien*) abspielen, die auf einem handelsüblichen
USB-Flash-Drive gespeichert sind.
Näheres finden Sie unter „USB-Flash-Drive (PX-870)“
auf Seite DE-35.
* Linear-PCM, 16 Bit, 44,1 kHz, Stereo
VORBEREITUNG
• Bereiten Sie den USB-Flash-Drive mit den
aufgezeichneten Daten auf dem Audiorecorder des
Digitalpianos vor. Näheres finden Sie unter
„Aufnehmen auf einem USB-Flash-Drive
(Audiorecorder) (PX-870)“ auf Seite DE-21.
• Sie können auch mit einem Computer die
abzuspielenden Audiodaten (WAV-Datei) auf dem
USB-Flash-Drive speichern. Näheres finden Sie
unter „Speichern von standardmäßigen Audiodaten
(WAV-Dateien) auf einem USB-Flash-Drive“ auf
Seite DE-36.
• Stecken Sie den USB-Flash-Drive mit den
abzuspielenden Daten in den USB-Flash-Drive-Port
des Digitalpianos.
1.
Part für linke
Hand aus
• Dies schaltet auf Wiedergabebereitschaft.
2.
Linke Hand
2.
Rechte Hand
Drücken Sie die a-Taste.
4.
Spielen Sie den fehlenden Part auf der
Tastatur.
Zum Stoppen der Wiedergabe drücken Sie
erneut a.
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste eine MUSIC LIBRARY
SELECT-Tastaturtaste.
• Drücken der Plustaste (+) scrollt vorwärts durch die
Songdatei-Namen (TAKE01.WAV, TAKE02.WAV,
etc.). Drücken der Minustaste (–) scrollt rückwärts.
• Sie können eine Datei auch wählen, indem Sie mit
den Nummern-Tastaturtasten (0 bis 9) die
Dateinummer (1 bis 99) direkt eingeben. Das
Digitalpiano piept, wenn zur eingegebenen Nummer
keine Datei vorhanden ist.
• Dies startet die Wiedergabe ohne den in Schritt 1
ausgeschalteten Part.
3.
Drücken Sie ein- oder zweimal die AUDIO
REC-Taste, damit die AUDIO REC-Lampe
leuchtet.
3.
Drücken Sie die a-Taste.
• Damit startet die Wiedergabe des gewählten Songs.
4.
Zum Stoppen der Wiedergabe des Songs
drücken Sie bitte die a-Taste.
DE-17
Aufnahme und Wiedergabe
Sie können die von Ihnen gespielten Noten mit dem
MIDI-Recorder des Digitalpianos aufnehmen und
später wieder abspielen. Wenn Sie einen
handelsüblichen USB-Flash-Drive in den USB-FlashDrive-Port des Digitalpianos stecken, erfolgt die
Aufnahme und Wiedergabe von Audiodaten im bzw.
aus dem USB-Flash-Drive (Audiorecorder).
Speicherung der Aufnahmedaten
• Durch Starten einer neuen Aufnahme werden die
zuvor im Speicher aufgenommenen Daten gelöscht.
• Falls während einer Aufnahme der Strom ausfällt,
werden alle Daten der Spur mit der laufenden
Aufnahme gelöscht.
WICHTIG!
Aufnehmen mit dem
eingebauten MIDI-Recorder
Spuren (Tracks)
Die Aufzeichnung von Daten erfolgt in so genannten
Spuren (Tracks), wobei jeder Song zwei Spuren
umfasst: Spur 1 und Spur 2. Sie können die Spuren
separat aufnehmen und dann kombinieren, um sie als
einen einzigen Song gemeinsam abzuspielen.
Spur 1
Aufnahme
Während der
Wiedergabe. . .
• CASIO COMPUTER CO., LTD. übernimmt keine
Gewähr für etwaige Schäden, entgangene Gewinne
oder Ansprüche dritter Personen, die aus dem
Verlust von Aufnahmedaten resultieren, die durch
Fehlbetrieb, eine Reparatur oder andere Ursachen
gelöscht worden sind.
Bedienung mit der MIDI RECTaste
Mit der MIDI REC-Taste kann in der nachstehenden
Reihenfolge durch die Aufnahmeoptionen geschaltet
werden.
Leuchtet
Blinken
Aus
Aufnahmebereitschaft
Normal
Song
Spur 2
Aufnahme
Wiedergabebereitschaft
Speicherkapazität
• Sie können im Speicher des Digitalpianos circa 5.000
Noten speichern.
• Bei knapp gewordenem Speicherplatz beginnt die
MIDI REC-Lampe schnell zu blinken.
• Die Aufnahme stopp automatisch, wenn die
maximale Zahl der speicherbaren Noten
überschritten ist.
Aufgenommene Daten
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Spiel auf der Tastatur
Auf der Tastatur gespielte Klangfarbe
Takt (nur Spur 1)
Tempo-Einstellung (nur Spur 1)
Mischklang-Einstellung (nur Spur 1)
Duett (nur Spur 1)
Temperierung (nur Spur 1)
Tastaturlautstärke (nur Spur 1)
Chorus (nur Spur 1)
Brillanz (nur Spur 1)
PX-870: Hallsimulator (nur Spur 1)
PX-770: Halleinstellung (nur Spur 1)
PX-870: Akustiksimulator (nur Spur 1)
PX-770: Dämpfergeräusch Ein/Aus (nur Spur 1)
DE-18
Aufnehmen auf einer bestimmten
Songspur
Nach Aufnahme von einer Spur eines Songs kann die
andere Spur bei gleichzeitiger Wiedergabe der
Aufnahme auf der ersten Spur aufgenommen werden.
1.
Drücken Sie ein- oder zweimal die MIDI RECTaste, damit die MIDI REC-Lampe blinkt.
• Die Lampe L beginnt zu blinken, was anzeigt, dass
das Digitalpiano bereit für Aufnahme auf Spur 1 ist.
Aufnahme und Wiedergabe
2.
Wählen Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste mit der a-Taste die zu
bespielende Spur.
• Überzeugen Sie sich, dass die Anzeigelampe für die
Aufnahmespur blinkt.
Spur 1: L-Lampe
Spur 2: R-Lampe
Beispiel: Spur 1 gewählt
3.
Wählen Sie die Klangfarbe und Effekte (nur
Spur 1), mit denen die Aufnahme erfolgen
soll.
Aufnehmen auf einer Spur bei laufender
Wiedergabe der anderen Spur
1.
Drücken Sie die MIDI REC-Taste, damit
deren Lampe leuchtet.
2.
Wählen Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste mit der a-Taste die
beim Aufnehmen wiederzugebende Spur.
3.
Drücken Sie die MIDI REC-Taste, damit
deren Lampe blinkt.
• Klangfarbe (Seite DE-6)
• Effekte (Seite DE-9)
HINWEIS
• Die L-Lampe beginnt zu blinken.
4.
• Wenn während der Aufnahme das Metronom
wiedergegeben werden soll, Takt und Tempo
einstellen und dann die METRONOME-Taste
drücken. Näheres finden Sie unter „Benutzen des
Metronoms“ auf Seite DE-11.
4.
Wählen Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste mit der a-Taste die zu
bespielende Spur.
• Überzeugen Sie sich, dass die Anzeigelampe für die
Aufnahmespur blinkt.
Beispiel: Abhören von Spur 1 bei Aufnahme auf Spur 2
Drücken Sie die a-Taste oder starten Sie
die Wiedergabe.
• Die Aufnahme startet automatisch.
5.
Drücken Sie zum Stoppen der Aufnahme die
a-Taste.
• Dadurch wechseln die Lampen der MIDI REC-Taste
und der bespielten Spur von Blinken auf konstantes
Leuchten.
• Zum Wiedergeben der gerade aufgezeichneten Spur
drücken Sie bitte die a-Taste.
6.
Wenn Sie die Aufnahme oder deren
Wiedergabe beenden möchten, drücken Sie
dazu die MIDI REC-Taste, damit die
dazugehörige Lampe erlischt.
Leuchtet (Wiedergabe)
Blinkt (Aufnahmebereitschaft)
5.
Wählen Sie die Klangfarbe und Effekte (nur
Spur 1), die Sie für die Aufnahme verwenden
möchten.
6.
Drücken Sie die a-Taste oder starten Sie
die Wiedergabe.
• Dies startet die Wiedergabe der bespielten Spur und
die Aufnahme auf der anderen Spur.
• Wenn Sie bei laufender Aufnahme noch einmal neu
ab Anfang aufnehmen möchten, halten Sie dazu bitte
die MIDI REC-Taste gedrückt, bis das Digitalpiano
einen Piepton ausgibt. Dies verwirft die aktuellen
Aufnahmedaten und schaltet auf
Aufnahmebereitschaft.
7.
Drücken Sie zum Stoppen der Aufnahme die
a-Taste.
DE-19
Aufnahme und Wiedergabe
Wiedergabe aus dem Speicher des
Digitalpianos
1.
Drücken Sie die MIDI REC-Taste, damit
deren Lampe leuchtet.
Löschen aufgenommener Daten
Nach dem folgenden Vorgehen kann eine einzelne
Spur eines Songs getrennt gelöscht werden.
WICHTIG!
• Durch den nachstehenden Vorgang werden
sämtliche Daten der gewählten Spur gelöscht. Bitte
beachten Sie, dass die Löschung nicht rückgängig
gemacht werden kann. Vergewissern Sie sich, dass
Sie die Daten im Speicher des Digitalpianos nicht
mehr benötigen, bevor Sie die folgenden Schritte
ausführen.
HINWEIS
1.
Drücken Sie ein- oder zweimal die MIDI RECTaste, damit die MIDI REC-Lampe blinkt.
2.
Wählen Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste mit der a-Taste die zu
löschende Spur.
3.
Drücken Sie die MIDI REC-Taste, bis deren
Lampe leuchtet.
• Wenn bereits beide Spuren eines Songs bespielt sind,
können Sie, wenn Sie möchten, auch eine Spur
ausschalten und nur die andere Spur wiedergeben.
2.
Drücken Sie die a-Taste.
• Dies startet die Wiedergabe des Songs und/oder der
gewählten Spur.
HINWEIS
• Sie können während der Wiedergabe einer Spur das
Tempo ändern.
• Drücken Sie erneut die a-Taste, um die
Wiedergabe zu stoppen.
• Die Lampe der in Schritt 2 dieses Vorgehens
gewählten Spur beginnt zu blinken.
Beispiel: Wenn Spur 2 zum Löschen gewählt ist
Aus
4.
Blinkt: Löschbereitschaft
Drücken Sie bitte erneut bei gedrückt
gehaltener FUNCTION-Taste die a-Taste.
• Dies löscht die gewählte Spur und schaltet auf
Aufnahme-Bereitschaft.
• Durch Drücken der MIDI REC-Taste, durch das
deren Lampe erlischt, kann der Löschvorgang
jederzeit abgebrochen werden.
HINWEIS
• Ab Schritt 3 ist nur noch die a-Taste des
Digitalpianos verwendbar, bis der Löschvorgang in
Schritt 4 konkret ausgeführt wird. Mit anderen
Tasten ist keine Bedienung möglich.
DE-20
Aufnahme und Wiedergabe
Aufnehmen auf einem USBFlash-Drive (Audiorecorder)
(PX-870)
1.
• Wenn Sie einen USB-Flash-Drive anschließen, muss
das Digitalpiano den USB-Flash-Drive zunächst
„mounten“ (einhängen) und für den Datenaustausch
vorbereiten. Beachten Sie bitte, dass der Betrieb des
Digitalpianos momentan deaktiviert ist, während die
Mountsequenz für einen USB-Flash-Drive abläuft.
Während des laufenden Mountvorgangs blinken die
L/R-Lampen des Digitalpianos. Es kann 10 oder 20
Sekunden oder auch länger dauern, bis ein USBFlash- Drive gemountet ist. Versuchen Sie nicht, das
Digitalpiano zu bedienen, während noch eine
Mountsequenz läuft (d.h. die L/R-Lampen blinken).
Ein USB-Flash-Drive muss bei jedem Anschließen an
das Digitalpiano neu gemountet werden.
Was Sie auf dem Digitalpiano spielen, wird als
Audiodaten (WAV-Dateien*) im USB-Flash-Drive
aufgenommen. Wenn Sie zur Wiedergabe von Daten
aus dem Songspeicher auf dem Digitalpiano
mitspielen, wird Ihr Spiel auf der Tastatur zusammen
mit der Wiedergabe aus dem Speicher im USB-FlashDrive aufgezeichnet.
* Linear-PCM, 16 Bit, 44,1 kHz, Stereo
Aufnahmekapazität
Stecken Sie den USB-Flash-Drive in den
USB-Flash-Drive-Port des Digitalpianos.
2.
Drücken Sie ein- oder zweimal die AUDIO
REC-Taste, damit die AUDIO REC-Lampe
blinkt.
3.
Zum Starten der Aufnahme drücken Sie bitte
die a-Taste oder starten Sie die
Wiedergabe.
• 99 Dateien (TAKE01.WAV bis TAKE99.WAV)
• Maximal circa 25 Minuten Aufnahme pro Datei.
Aufgenommene Daten
• Aufgenommen wird alles, was auf dem Digitalpiano
gespielt wird, sowie die Betätigungsgeräusche.*
• Getrenntes Aufnehmen einzelner Parts wird nicht
unterstützt.
* Wenn keine Betätigungsgeräusche aufgenommen
werden sollen, schalten Sie sie bitte aus. Siehe
„ Bestätigungston“ in der „Parameterliste“ auf den
Seiten DE-28 bis DE-33.
Dies startet die Aufnahme auf dem USB-Flash-Drive.
• Die Aufnahme kann auch durch Betätigen eines
Pedals oder eine andere Bedienung gestartet werden.
• Wenn Sie bei laufender Aufnahme noch einmal neu
ab Anfang aufnehmen möchten, halten Sie dazu bitte
die AUDIO REC-Taste gedrückt, bis das Digitalpiano
einen Piepton ausgibt. Dies verwirft die aktuellen
Aufnahmedaten und schaltet auf
Aufnahmebereitschaft.
Speicherung der Aufnahmedaten
Jeder neuen Aufnahme von Audiodaten im USB-FlashDrive wird automatisch ein neuer Dateiname
zugewiesen, so dass bereits vorhandene Daten nicht
überschrieben werden.
Aufnehmen des Spiels auf dem
Digitalpiano (Audiorecorder)
VORBEREITUNG
• Der USB-Flash-Drive muss auf dem Digitalpiano
formatiert werden, um ihn benutzen zu können.
Näheres finden Sie unter „USB-Flash-Drive (PX870)“ auf Seite DE-35.
HINWEIS
• Entnehmen Sie den USB-Flash-Drive nicht aus dem
USB-Flash-Drive-Port, während die AUDIO RECLampe blinkt. Anderenfalls wird die Aufnahme
unterbrochen und die Daten können beschädigt
werden.
4.
Zum Stoppen der Aufnahme drücken Sie bitte
erneut die a-Taste oder die AUDIO RECTaste.
• Falls Sie die Aufnahme fortsetzen möchten, führen
Sie bitte die Bedienung ab Schritt 2 dieses Vorgangs
aus. Wenn Sie abspielen möchten, was Sie
aufgenommen haben, führen Sie bitte die Bedienung
ab Schritt 3 von „Abspielen von Daten von einem
USB-Flash-Drive“ aus (Seite DE-22). Zum Beenden
des Audio-Aufnahme/Wiedergabe-Betriebs drücken
Sie bitte die AUDIO REC-Taste, damit deren Lampe
erlischt.
DE-21
Aufnahme und Wiedergabe
Aufnehmen des Spiels auf dem
Digitalpiano bei laufender
Datenwiedergabe vom MIDI-Recorder
(Audiorecorder)
1.
2.
3.
Abspielen von Daten von einem USBFlash-Drive
1.
Drücken Sie ein- oder zweimal die AUDIO
REC-Taste, damit die AUDIO REC-Lampe
leuchtet.
2.
Wählen Sie den abzuspielenden Song.
Drücken Sie ein- oder zweimal die MIDI RECTaste, damit die MIDI REC-Lampe leuchtet.
Wenn Sie die zuletzt aufgenommene Datei abspielen
möchten, gehen Sie bitte direkt zu Schritt 3.
Halten Sie die FUNCTION-Taste gedrückt
und drücken Sie dabei die a-Taste zum
Wählen der Wiedergabespur.
 Den vorherigen Song wählen
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener FUNCTION-Taste
die Musikbibliothek-Songwahltaste Minus (–).
Jedes Drücken scrollt um einen Song zurück.
Drücken Sie ein- oder zweimal die AUDIO
REC-Taste, damit die AUDIO REC-Lampe
blinkt.
 In Reihenfolge der Dateinummern scrollen
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener FUNCTION-Taste
die Musikbibliothek-Songwahltaste Plus (+).
Jedes Drücken scrollt um einen Song weiter.
 Eine Dateinummer einstellen
4.
5.
Stellen Sie mit den Musikbibliothek-SongwahlZifferntasten (0 bis 9) die gewünschte Dateinummer
(1 bis 99) ein. (TAKE01.WAV, TAKE02.WAV etc.)
Das Digitalpiano gibt einen Piepton aus, wenn keine
Datei mit der eingestellten Nummer vorhanden ist.
Zum Starten der Aufnahme drücken Sie bitte
die a-Taste oder starten Sie die
Wiedergabe.
3.
• Dies startet simultan die Wiedergabe des auf dem
MIDI-Recorder aufgenommenen Inhalts und die
Aufnahme auf dem USB-Flash-Drive.
Starten Sie die Wiedergabe mit der aTaste.
4.
Zum Stoppen der Wiedergabe des Songs
drücken Sie bitte die a-Taste.
Zum Stoppen von Wiedergabe und
Aufnahme drücken Sie bitte die a-Taste.
• Falls Sie die Aufnahme fortsetzen möchten, führen
Sie bitte die Bedienung ab Schritt 2 von „Aufnehmen
des Spiels auf dem Digitalpiano (Audiorecorder)“
(Seite DE-21) aus. Wenn Sie abspielen möchten, was
Sie aufgenommen haben, führen Sie bitte die
Bedienung ab Schritt 3 von „Abspielen von Daten
von einem USB-Flash-Drive“ aus (Seite DE-22). Zum
Beenden des Audio-Aufnahme/Wiedergabe-Betriebs
drücken Sie bitte die AUDIO REC-Taste, damit deren
Lampe erlischt.
DE-22
Aufnahme und Wiedergabe
Einstellen des AudiorecorderLautstärkepegels
Löschen einer Audiodatei aus einem
USB-Flash-Drive
Nach dem folgenden Vorgehen können Sie den
Lautstärkepegel von Audiodaten einstellen, die auf
einem USB-Flash-Drive gespeichert sind.
Dateien können einzeln gelöscht werden.
1.
• Durch den nachstehenden Vorgang werden
sämtliche Daten der gewählten Datei gelöscht. Bitte
beachten Sie, dass die Löschung nicht rückgängig
gemacht werden kann. Vergewissern Sie sich, dass
Sie die Daten im Speicher des Digitalpianos nicht
mehr benötigen, bevor Sie die folgenden Schritte
ausführen.
Stellen Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste mit den AudiorecorderLautstärke-Tastaturtasten den
Lautstärkepegel ein.
• Näheres zur Benutzung der Tastaturtasten für
Einstellungen siehe „Für Einstellungen verwendete
Tasten der Tastatur“ (Seite DE-26).
• Jedes Drücken einer der Tasten + (Erhöhen) und
– (Vermindern) ändert den Lautstärkewert um 1.
WICHTIG!
1.
Drücken Sie ein- oder zweimal die AUDIO
REC-Taste, damit die AUDIO REC-Lampe
leuchtet.
2.
Wählen Sie den zu löschenden Song.
HINWEIS
• Zum Zurückstellen auf die Vorgabeeinstellung
drücken Sie die Tastaturtasten + und – bitte
gleichzeitig.
Wenn Sie die zuletzt aufgenommene Datei löschen
möchten, gehen Sie bitte direkt zu Schritt 3.
 Den vorherigen Song wählen
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener FUNCTION-Taste
die Musikbibliothek-Songwahltaste Minus (–).
Jedes Drücken scrollt um einen Song zurück.
 In Reihenfolge der Dateinummern scrollen
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener FUNCTION-Taste
die Musikbibliothek-Songwahltaste Plus (+).
Jedes Drücken scrollt um einen Song weiter.
 Eine Dateinummer einstellen
Stellen Sie mit den Musikbibliothek-SongwahlZifferntasten (0 bis 9) die gewünschte Dateinummer
(1 bis 99) ein. (TAKE01.WAV, TAKE02.WAV etc.)
Das Digitalpiano gibt einen Piepton aus, wenn keine
Datei mit der eingestellten Nummer vorhanden ist.
3.
Drücken Sie die AUDIO REC-Taste, damit
die AUDIO REC-Lampe blinkt.
4.
Halten Sie die AUDIO REC-Taste gedrückt,
bis die beiden Lampen L und R blinken.
DE-23
Aufnahme und Wiedergabe
5.
Drücken Sie bitte erneut bei gedrückt
gehaltener FUNCTION-Taste die a-Taste.
• Durch Drücken der AUDIO REC-Taste, durch das
deren Lampe erlischt, kann der Löschvorgang
jederzeit abgebrochen werden.
HINWEIS
• Bei Aufnahme einer neuen Datei wird dieser
automatisch die nächste neue Dateinummer in der
Folge der auf dem USB-Flash-Drive gespeicherten
Dateien zugewiesen, auch wenn eine vorherige
Nummer nicht belegt ist (weil die Datei gelöscht
wurde). Wenn ein USB-Flash-Drive z.B. bereits
Dateien mit den Nummern 01, 02, 04, 07 und 08
enthält, erhält die nächste auf dem USB-Flash-Drive
aufgenommene Datei die Dateinummer 09.
DE-24
Konfigurieren von Einstellungen über die Tastatur
Außer zum Wählen von Klangfarben und Songs
(Konzertspiel oder Musikbibliothek) dient die
FUNCTION-Taste in Kombination mit den
Tastaturtasten auch zum Konfigurieren von Effekt-,
Anschlagsdynamik- und anderen Einstellungen.
Einstellungen über die
Tastatur vornehmen
1.
2.
3.
Lesen Sie unter „Parameterliste“ auf den
Seiten DE-28 - DE-33 die vorzunehmende
Einstellung nach und merken Sie sich die
Einzelheiten.
Lesen Sie unter „Für Einstellungen
verwendete Tasten der Tastatur“ auf Seite
DE-26 die Lage der Tasten zum
Konfigurieren der gewünschten Einstellungen
nach.
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die Tastaturtaste, der die
gewünschte Einstellung zugeordnet ist.
• Das Digitalpiano gibt einen Bestätigungston aus,
nachdem es die Einstellung konfiguriert hat.
Beispiel: Drücken Sie zum Absenken der KonzertspielLautstärke die CONCERT PLAY VOLUMEMinustaste (–).
CONCERT PLAY
VOLUME-Taste –
4.
Geben Sie die FUNCTION-Taste wieder frei,
um die Einstellung abzuschließen.
HINWEIS
• Sie können das Digitalpiano so einstellen, dass in
Schritt 3 kein Bestätigungston ertönt. Näheres finden
Sie unter „ Bestätigungston“ unter
„Parameterliste“ auf den Seiten DE-28 - DE-33.
Bedienungsweisen für Einstellungen
über die Tastatur
Beim Konfigurieren von Einstellungen mit den
Tastaturtasten werden vier verschiedene
Bedienungsweisen verwendet: Typ A, Typ B, Typ C
und Typ D.
Typ A : Direkteingabe
Beispiel: Drücken der JAZZ ORGAN-Tastaturtaste zum
Wählen der JAZZ ORGAN-Klangfarbe
Typ B : Anheben und Absenken einer Einstellung
mit den Tastaturtasten + und –
• Durch Gedrückthalten einer Taste erhöht bzw.
vermindert sich die Einstellung mit erhöhter
Geschwindigkeit.
• Zum Zurückstellen auf die Vorgabeeinstellung
drücken Sie beide Tasten gleichzeitig.
Typ C : Eingeben eines Wertes über die TastaturZifferntasten (0 bis 9).
• Drücken Sie zum Eingeben eines zweistelligen
Werts 0 und dann 2. Drücken Sie zum Eingeben
eines dreistelligen Werts 0, 2 und dann 0.
Typ D : Umschalten oder Weiterschalten von
Einstellungen durch Drücken einer
Tastaturtaste
• Wenn Sie eine Taste drücken, meldet das
Digitalpiano durch Piepen, welche Einstellung
gewählt wird.
• Ein langer Piepton gibt an, dass die betreffende
Einstellung ausgeschaltet wird.
Beispiel: Wenn Chorus ausgeschaltet ist und Sie zweimal
die Chorus-Tastaturtaste drücken, piept das
Digitalpiano zweimal und meldet damit, dass die
Einstellung Mittelstarker Chorus gewählt wurde.
HINWEIS
• Welche Bedienungsweise für die jeweilige
Einstellung geeignet ist, finden Sie unter
„Bedienungsweise“ in der „Parameterliste“ auf den
Seiten DE-28 - DE-33.
DE-25
Konfigurieren von Einstellungen über die Tastatur
Für Einstellungen verwendete Tasten der Tastatur
• Die Nummern  bis  entsprechen der Nummerierung in der „Parameterliste“ auf den Seiten DE-28 - DE-33.
[Linke Tastatur]
Lautsprecher-Ausgang (PX-870)
Lautstärke-Sync-Equalizer (PX-870)
Local Control
Hallsimulator (PX-870)
Hall (PX-770)
Löschen (PX-870)
Pedal Bereich links
Saitenresonanz (PX-870)
Formatieren (PX-870)
OFF/ON
OFF/ON
OFF/ON
(C1)
(C2)
−
OFF/ON
+
OFF/ON
OFF/ON
Deckelsimulator (PX-870)
Laden
(PX-870)
Speichern
Kopfhörermodus (PX-870)
Hammerdynamik (PX-870)
Sendekanal
(PX-870)
Dämpfergeräusch
USB-Flash-Drive-Modus (PX-870)
Chorus
USB-Flash-Drive-Modus
[Gesamt]
[Mittlere linke Tastatur]
PLAY
LESSON
CONCERT PLAY SELECT (Song)
LISTEN
CONCERT PLAY VOLUME
Tastenbetätigungsgeräusch (PX-870)
Musikbibliothek-Songwahl/Tempo-/Takt-/
Temperierungswahl
−
OFF/ON
+
− +
(C3)
OFF/ON
CONCERT PLAY a (Song)
Tastenloslassgeräusch (PX-870)
DE-26
(C4)
Konfigurieren von Einstellungen über die Tastatur
[Mittlere rechte Tastatur]
Temperierung
METRONOME BEAT
Layer-Klangfarbenwahl
METRONOME TEMPO
Basisnote
Anschlagsdynamik
Klangfarbe
(C5)
(C6)
[Gesamt]
[Rechte Tastatur]
Oktavverschiebung
A-Stimmung
Tastaturlautstärke
Musikbibliothek-Songlautstärke
Metronomlautstärke
Mischbalance
Transponierung
Brillanz
Audiorecorder-Lautstärke (PX-870)
Bestätigungston
−
+
−
+ − + − + −
+ −
+ −
+
−
+ − +
OFF/ON
(C7)
(C8)
OFF/ON
OFF/ON
Duettmodus
Automatische Fortsetzung
Bedientafelsperre
DE-27
Konfigurieren von Einstellungen über die Tastatur
Parameterliste
■ Klangfarben
Parameter
 Hallsimulator
(PX-870)
 Hall (Reverb)
(PX-770)
Einstellungen
Bedienungsweise
(Seite
DE-25)
Beschreibung
Aus, DUTCH
CHURCH bis
FRENCH
CATHEDRAL
Vorgabe:
STANDARD
HALL
A
Legt den Hallsimulator von Noten
fest. (Seite DE-9)
Aus, 1 bis 4
Vorgabe: 2
A
Stellt den Hall der Noten ein.
(Seite DE-9)
A
Weist der Tastatur eine Klangfarbe
zu. (Seite DE-6)
 Klangfarbenwahl Siehe Seite DE-6.
Vorgabe:
GRAND PIANO
(CONCERT)
Bemerkungen
 Chorus
Aus, 1 bis 4
Vorgabe: Aus
D
Stellt den Umfang der
Notenverstimmung ein. (Seite
DE-9)
 Brillanz
–3 bis 0 bis 3
Vorgabe: 0
B
• Zum Zurückstellen der Einstellung auf ihre
Stellt die Brillanz der Noten ein.
Anfangsvorgabe (0) drücken Sie [+] und [–]
Drücken von [+] macht Noten
bitte gleichzeitig.
heller und härter. Drücken von [–]
macht Noten lieblicher und
weicher.
 Mischbalance
–24 bis 0 bis 24
Vorgabe: –10
B
Bestimmt die Lautstärkebalance
zwischen der Haupt- und der
Zumischklangfarbe. (Seite DE-8)
 Pedal Bereich
Aus, Ein
Vorgabe: Aus
D
Wenn im eingeschalteten Zustand
Klangfarbe BASS (LOWER)
gewählt ist, wird bei Betätigung
des Dämpferpedals oder
Sostenuto-Pedals anhaltend Hall
auf Klangfarbe BASS (LOWER)
aufgelegt. (Seite DE-7)
D
Aktiviert/deaktiviert die
Dämpfergeräusch-Ausgabe. (Seite
DE-11)
D
Legt die Zeitverzögerung zwischen
dem Anschlagen der Taste und
dem tatsächlichen Erklingen der
Note fest. Je höher der Wert, desto
größer die Zeitverzögerung.
(Seite DE-7)
D
Stellt die für ein akustisches
Klavier charakteristische
Saitenresonanz ein. Ein größerer
Wert ergibt einen höheren
Resonanzpegel. (Seite DE-7)
D
Legt den Öffnungszustand für den
Deckeleffekt fest. (Seite DE-7)
links
 Dämpfergeräusch Aus, Ein
Vorgabe: Ein
 Hammerdynamik Aus, 1 bis 4
(PX-870)
Vorgabe:
Von Klangfarbe
abhängig
 Saitenresonanz Aus, 1 bis 4
(PX-870)
Vorgabe:
Von Klangfarbe
abhängig
 Deckelsimulator 1 bis 4
(PX-870)
DE-28
Vorgabe:
Von Klangfarbe
abhängig
• Drücken Sie zum Zurücksetzen der
Einstellung auf ihre Anfangsvorgabe
(–10) gleichzeitig [+] und [–].
Konfigurieren von Einstellungen über die Tastatur
Parameter
 Tastenbetätigungsgeräusch
(PX-870)
 Tastenloslassgeräusch
(PX-870)
 Layer-
Einstellungen
Bedienungsweise
(Seite
DE-25)
Bemerkungen
Aus, Ein
Vorgabe: Ein
D
Aktiviert oder deaktiviert die
Erzeugung des mechanischen
Betätigungsgeräuschs, das bei sehr
leichtem Anschlagen der Tasten
eines akustischen Pianos zu hören
ist.
Aus, Ein
Vorgabe: Ein
D
Aktiviert oder deaktiviert die
Erzeugung des mechanischen
Betätigungsgeräuschs, das beim
Loslassen der Tasten eines
akustischen Pianos zu hören ist.
Aus, Ein
D
Aktiviert oder deaktiviert den
Klangmischbetrieb. (Seite DE-8)
• BASS (LOWER) kann nicht mit anderen
Klangfarben gemischt werden.
• Für Aufnahme auf Spur 2 der
Recorderfunktion wird die Vornahme von
Klangmischeinstellungen nicht unterstützt.
D
Aktiviert oder deaktiviert den
Duettmodus. (Seite DE-12)
• Wenn Pan eingestellt ist, sind die
Hallsimulator- (PX-870), Hall- (PX-770) und
Chorus-Effekte nicht verwendbar.
Klangfarbenwahl Vorgabe: Aus
 Duettmodus
Beschreibung
Aus, Ein, Pan
Vorgabe: Aus
DE-29
Konfigurieren von Einstellungen über die Tastatur
■ Song/Metronom
Parameter
Einstellungen
 Musikbibliothek- 1 bis 70
Songwahl
(MUSIC
LIBRARY
SELECT)
 Tempo
(TEMPO)
 Takt (BEAT)
Bedienungsweise
(Seite
DE-25)
Beschreibung
Bemerkungen
Vorgabe: 1
B
C
Wählt ein Stück aus der
Musikbibliothek. (Seite DE-16)
• Diese Einstellung kann bei laufender
Aufnahme nicht geändert werden.
20 bis 255
Vorgabe: 120
B
C
Legt das Tempo von Songs im
Konzertspiel-Lektion-Modus,
Musikbibliothek-Songs,
Metronom, Aufnahme und
Wiedergabe usw. fest.
(Seite DE-11)
• Bei Aufnahme stellt gleichzeitiges Drücken
von + und – den Wert 120 ein.
0 bis 9
Vorgabe: 4
C
Legt die Zahl der
Metronomschläge pro Takt fest.
(Seite DE-11)
• Im Konzertspiel-LISTEN- und PLAY-Modus
kann das Tempo nicht geändert werden.
–
Ruft einen Einstellmodus zum
Eingeben des Metronomtempos
mit Tastaturtasten auf. Geben Sie
Tempowerte mit den  TEMPOTastaturtasten ein. (Seite DE-11)
• Im Konzertspiel-LISTEN- und PLAY-Modus
kann das Tempo nicht geändert werden.
–
Ruft einen Einstellmodus zum
Eingeben des Metronomschläge
pro Takt mit Tastaturtasten auf.
Geben Sie Taktwerte mit den 
BEAT-Tastaturtasten ein. (Seite
DE-11)
 METRONOME –
TEMPO
 METRONOME –
BEAT
 CONCERT
Wiedergabe, Stopp D
Schaltet einen Konzertspiel-Song
zwischen Wiedergabe und Stopp
um. (Seite DE-14)
• Diese Einstellung kann bei laufender
Aufnahme nicht geändert werden.
 LISTEN
–
A
Ruft den Konzertspiel-HörenModus auf. (Seite DE-14)
• Diese Einstellung kann bei laufender
Aufnahme nicht geändert werden.
 LESSON
–
A
Ruft den Konzertspiel-LektionModus auf. (Seite DE-15)
• Diese Einstellung kann bei laufender
Aufnahme nicht geändert werden.
 PLAY
–
A
Ruft den KonzertspielWiedergabemodus auf. (Seite
DE-16)
• Diese Einstellung kann bei laufender
Aufnahme nicht geändert werden.
 CONCERT
1 bis 10
B
Weist eine KonzertspielSongnummer an. (Seite DE-14)
• Diese Einstellung kann bei laufender
Aufnahme nicht geändert werden.
B
Stellt den Lautstärkepegel für
Konzertspiel-Wiedergabe ein.
• Diese Einstellung kann bei laufender
Aufnahme nicht geändert werden.
B
Stellt den Lautstärkepegel für
Wiedergabe aus der
Musikbibliothek ein.
• Diese Einstellung kann bei laufender
Aufnahme nicht geändert werden.
B
Legt die Metronom-Lautstärke fest.
(Seite DE-12)
PLAY a
PLAY SELECT Vorgabe: 1
(Song)
(SELECT +/–)
 CONCERT
0 bis 42
Vorgabe: 32
PLAY
VOLUME
(VOLUME +/–)
 Musikbibliothek- 0 bis 42
Songlautstärke
 MetronomLautstärke
DE-30
Vorgabe: 42
0 bis 42
Vorgabe: 36
Konfigurieren von Einstellungen über die Tastatur
■ Tastatur
Parameter
 Temperierung Temperierung:
 Temperierungs- 0 bis 16
Basisnote
Basisnote:
 Temperierungs- C bis B
wahl
Bedienungsweise
(Seite DE-25)
Einstellungen
Vorgaben:
Temperierung: 0
(Gleichstufige
Temperierung)
Basisnote: C
<Wählen einer Temperierung>
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste wie unten
beschrieben die entsprechenden
Tastaturtasten.
1. Drücken Sie die  TemperierungTastaturtaste.
2. Wählen Sie mit den 
Temperierungswahl-Tastaturtasten
die gewünschte Temperierung.
• Falls Sie von hier direkt zur Wahl
der Basisnote weitergehen
möchten, geben Sie die
FUNCTION-Taste bitte frei und
setzen Sie mit dem
nachstehenden Vorgehen fort.
<Wählen einer Basisnote>
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste wie unten
beschrieben die entsprechenden
Tastaturtasten.
1. Drücken Sie die  BasisnoteTastaturtaste.
2. Drücken Sie die Tastaturtaste der
Note, die Sie als Basisnote
wünschen. Sie können jede Note
aus einem beliebigen Register
anweisen.
 Anschlagdynamik Aus, 1 bis 3
Sie können die
Skala
(Temperierung) der
Tastatur von der
standardmäßigen
gleichstufig
temperierten
Stimmung auf eine
andere, für z.B.
indische Musik,
arabische Musik,
klassische Stücke
usw. geeignetere
Skala umstellen.
• Bei Wahl einer
anderen
Temperierung als
„Gleichstufig“ ist
auch die Basisnote
(Basisnote der
Temperierung des
aufgeführten
Songs) einzustellen.
• Weiteres zum
Thema
Temperierung
finden Sie in der
Sachliteratur zur
Musiktheorie.
Bemerkungen
<Temperierungen>
0: Gleichstufig /
1: Reines Dur /
2: Reines Moll /
3: Pythagoräisch /
4: Kirnberger 3 /
5: Werckmeister /
6: Mitteltönig /
7: Rast /
8: Bayati /
9: Hijaz /
10: Saba /
11: Dashti /
12: Chahargah /
13: Segah /
14: Gurjari Todi /
15: Chandrakauns /
16: Charukeshi
D
Gibt die relative
• Beim Drücken der Tastaturtaste
Stärke des
ertönen Pieptöne, die die
Tastenanschlags
aktuelle Einstellung angeben.
vor.
Einmal (lang): Aus
Einstellen eines
Einmal (kurz): 1
kleineren Wertes
Zweimal: 2
ergibt ein leichteres
Dreimal: 3
Ansprechen für
kraftvollen Sound.
B
Erhöht bzw. senkt
die Tonhöhe des
Digitalpianos in
Halbtonschritten.
Vorgabe: 2
 Transponierung –12 bis 0 bis 12
Beschreibung
Vorgabe: 0
• Die Transponierungseinstellung
kann im Duettmodus nicht
geändert werden.
• Durch Anheben der DigitalpianoTonhöhe können sich
Verzerrungen bei den obersten
Noten des Bereichs ergeben.
 A-Stimmung
415,5 Hz bis 440,0 Hz B
bis 465,9 Hz
Vorgabe: 440,0 Hz
Hebt bzw. senkt die • Zum Umschalten zwischen den
Grundtonhöhe des
beiden nachstehenden
Digitalpianos in
Einstellungen halten Sie bitte die
0,1-Hz-Schritten
FUNCTION-Taste gedrückt und
gegenüber der
drücken Sie dabei gleichzeitig die
Standardtonhöhe
A-Stimmtasten (+ und –) in der
A4 = 440,0 Hz.
Tastatur.
440,0 Hz (1 Piepton)
442,0 Hz (2 Pieptöne)
 Oktav-
–2 bis 0 bis 2
Vorgabe: 0
B
Tastaturumfang in
Oktavenschritten
ändern.
B
Stellt die
Lautstärkepegel
aller Parts ein, die
über die Tastatur
gesteuert werden.
verschiebung
 Tastaturlautstärke 0 bis 42
Vorgabe: 42
DE-31
Konfigurieren von Einstellungen über die Tastatur
■ MIDI- und andere Einstellungen
Parameter
 USB-Flash-
Einstellungen
Bedienungsweise
(Seite
DE-25)
Beschreibung
Bemerkungen
MIDI, Speicherung D
Vorgabe: MIDI
• Nach Ändern dieser Einstellung auf
Wenn das Digitalpiano über ein
Speicherung blinken die Lampen GRAND
USB-Kabel an einen Computer
PIANO, E.PIANO 1 und R und alle anderen
angeschlossen wird, wechselt es
Lampen erlöschen.
automatisch in den MIDI-Modus.
• Der Digitalpiano-Betrieb ist dabei
Wählen Sie Speicherung beim
vollständig deaktiviert.
Speichern von Songdaten aus dem
• Die Tastaturtaste für den USB-GerätRecorderspeicher auf einem
Modus dient zum Weiterschalten zwischen
Computer und beim Laden von
den MIDI- und Speichermodi.
Computer-Songdaten in den
Speicher des Digitalpianos. (Seite
DE-46)
 Local Control
Aus, Ein
Vorgabe: Ein
D
Wählen von „Aus“ für Local
Control schaltet die Klangquelle
des Digitalpianos aus, so dass beim
Anschlagen einer Taste kein Ton
erzeugt wird.
 Sendekanal
1 bis 16
Vorgabe: 1
B
Legt einen der MIDI-Kanäle (1 bis
16) als den Sendekanal fest, der
zum Senden von MIDI-Meldungen
an externe Geräte verwendet wird.
B
Sie können den Lautstärkepegel
• Der Lautstärkepegel kann bei laufender
von Audiodaten einstellen, die auf
Aufnahme nicht geändert werden.
einem USB-Flash-Drive
gespeichert sind.
D
Wählen von „Aus“ deaktiviert die • Diese Einstellung wird auch nach
Ausschalten des Digitalpianos beibehalten.
Ausgabe des Bestätigungstons
beim Drücken einer Tastaturtaste
mit gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste.
D
Wählen von „Ein“ für diese
Einstellung sperrt die Tasten
(außer Taste P (Strom) und zum
Entsperren benötigte Tasten) des
Digitalpianos, so dass keine
Bedienung möglich ist.
Aktivieren Sie die
Bedienungssperre, um vor Folgen
einer unbeabsichtigten
Tastenbetätigung geschützt zu
sein.
Drive-Modus
 Audiorecorder- 00 bis 42
Lautstärke
(PX-870)
Vorgabe: 42
 Bestätigungston Aus, Ein
Vorgabe: Ein
 Bedientafelsperre Aus, Ein
Vorgabe: Aus
DE-32
Konfigurieren von Einstellungen über die Tastatur
Parameter
 USB-FlashDrive-Modus
(PX-870)
 Formatieren
(PX-870)
 Speichern
(PX-870)
Einstellungen
Bedienungsweise
(Seite
DE-25)
Beschreibung
Bemerkungen
Aus, Ein
Vorgabe: Aus
–
USB-Flash-Drive-Modus.
Aus, Ein
Vorgabe: Aus
–
Formatiert einen USB-Flash-Drive.
Aus, Ein
Vorgabe: Aus
–
Speichert Daten auf einem USB-Flash-Drive.
–
Lädt Daten von einem USB-Flash-Drive in den Songspeicher des Digitalpianos.
Aus, Ein
Vorgabe: Aus
–
Löscht USB-Flash-Drive-Daten.
Aus, Ein
Vorgabe: Aus
D
Wenn für diese Einstellung Ein
gewählt ist, wird der Ton auch bei
angeschlossenem Kopfhörer an die
Lautsprecher ausgegeben.
D
Wenn für diese Einstellung Ein
gewählt ist, erfolgt die
Kopfhörerwiedergabe der
akustischen Pianoklänge mit
natürlicher wirkendem Klangbild.
D
Nimmt automatisch eine auf den
Lautstärkepegel abgestimmte
Timbre-Kompensation vor. Diese
Funktion sorgt dafür, dass die
Bass- und/oder Hochtonanteile
auch bei niedrigen LautstärkeEinstellungen angemessen zur
Geltung kommen.
D
Wenn für diese Einstellung Ein
• Die nachstehenden Einstellungen werden
gewählt ist, speichert das
auch dann nicht gespeichert, wenn die
Digitalpiano beim Ausschalten
automatische Fortsetzung aktiviert ist.
seine Einstellungen und stellt diese
Duettmodus
beim nächsten Einschalten wieder
Gemischt
her.
Musikstück-LR-Einstellung (Part)
Wenn Aus gewählt ist, werden die
Local Control
Einstellungen bei jedem
Einschalten des Digitalpianos auf
die Anfangsvorgaben
zurückgestellt.
 Laden (PX-870) Aus, Ein
Vorgabe: Aus
 Löschen
(PX-870)
 LautsprecherAusgang
(PX-870)
 Kopfhörermodus Aus, Ein
(PX-870)
 Lautstärke-
Vorgabe: Ein
Aus, Weak,
Sync-Equalizer Normal, Strong
Vorgabe: Normal
(PX-870)
 Automatische
Fortsetzung
Aus, Ein
Vorgabe: Aus
•
•
•
•
Aus: Keine Entzerrung
Weak: Schwache Entzerrung
Normal: Normale Entzerrung
Strong: Starke Entzerrung
DE-33
Konfigurieren von Einstellungen über die Tastatur
Verbinden mit einer
Applikation (APP-Funktion)
Sie können das Digitalpiano mit einem Smartphone,
Tablet oder anderen Smartgerät verbinden. Zur
Unterstützung beim Üben durch Anzeige von
Musiknoten und rollende Pianoanzeige ist eine
spezielle App verfügbar.
Downloaden der Spezial-App
Gehen Sie zur nachstehenden Website, um die App
herunterzuladen und auf Ihrem Smartgerät zu
installieren.
http://web.casio.com/app/en/
DE-34
USB-Flash-Drive (PX-870)
Das Digitalpiano unterstützt die folgenden USB-FlashDrive-Operationen.
 Direkte Aufnahme des Tastaturspiels als
Audiodaten (.WAV) auf dem USB-Flash-Drive
 Siehe „Aufnehmen auf einem USB-Flash-Drive
(Audiorecorder) (PX-870)“ (Seite DE-21).
 Direkte Wiedergabe von Audiodaten (.WAV) auf
einem USB-Flash-Drive
 Siehe „Speichern von standardmäßigen
Audiodaten (WAV-Dateien) auf einem USBFlash-Drive“ (Seite DE-36) und „Wiedergeben
von Audiodaten von einem USB-Flash-Drive
(PX-870)“ (Seite DE-17).
 Speichern aufgenommener Songdaten (.MID) mit
dem Songrecorder auf einem USB-Flash-Drive
 Siehe „Speichern eines aufgenommenen Songs
auf einem USB-Flash-Drive“ (Seite DE-38)
 Laden von auf einem USB-Flash-Drive
gespeicherten Songdaten (.MID, .CM2) auf eine
Anwender-Songnummer des Digitalpianos
 Siehe „Laden von Songdaten von einem USBFlash-Drive in den Speicher des Digitalpianos“
(Seite DE-40)
 Direkte Wiedergabe von Songdaten (.MID, .CM2)
von einem USB-Flash-Drive
 Siehe „Einfache Wiedergabe eines Songs von
einem USB-Flash-Drive“ (Seite DE-42).
 Siehe „Formatieren eines USB-Flash-Drives“ (Seite
DE-37).
 Siehe „Daten auf einem USB-Flash-Drive löschen“
(Seite DE-41)
■ Unterstützte USB-Flash-Drives
Kapazität: 32 GB oder niedriger empfohlen
■ Vom Digitalpiano unterstützte Datentypen
.MID : Kann im Digitalpiano-Speicher, auf einem
USB-Flash-Drive oder auf einem (über USB
verbundenen) Computer gespeichert werden.
.CM2 : Kann im Digitalpiano-Speicher, auf einem
USB-Flash-Drive oder auf einem (über USB
verbundenen) Computer gespeichert werden.
.CSR : Kann im Digitalpiano-Speicher oder auf einem
(über USB verbundenen) Computer
gespeichert werden.
.WAV: Kann auf einem USB-Flash-Drive gespeichert
werden.
■ Datenformate und Kapazitäten für Speichern
und Laden
Unterstützte
Funktionen
Datentyp
Anwendersongs (Seite
DE-46)
Mit Songrecorder
aufgenommene Songs
(Seite
DE-18)
Beschreibung
Speichern Laden aus
(Dateiname-Erweiterung) auf USBUSBFlashFlashDrive
Drive
Einer der folgenden
Musikdatentypen
1. Daten im CASIOFormat (CM2)
2. Standard-MIDIDateien (MID)
(SMF-Format 0 oder 1)
Mit diesem Digitalpiano
aufgezeichnete
Songdaten (MID)
–
O
O*
–
* Können in eine Standard-MIDI-Datei (SMF-Format
0, Dateiname-Erweiterung .MID) konvertiert und
gespeichert werden.
WICHTIG!
• Der Betrieb des obigen USB-Flash-Drive-Typs
wurde bestätigt, ist aber nicht in jedem Falle
gewährleistet.
• Benutzen Sie einen USB-Flash-Drive mit FAT
(FAT32)-Format.
• Ein USB-Flash-Drive, der vom Computer als
mehrere Laufwerke erkannt wird, ist eventuell nicht
verwendbar.
• Ein USB-Flash-Drive, der vom Computer als CDROM erkannt wird, wird nicht unterstützt.
• Ein USB-Flash-Drive mit einer Virenschutzfunktion
und/oder Sicherheitsfunktionen wird nicht
unterstützt.
HINWEIS
• Da Audiodaten direkt auf einen USB-Flash-Drive
gespeichert und von diesem abgespielt werden
können, ist es nicht erforderlich, sie im Speicher des
Digitalpianos zu speichern oder in diesen zu laden.
DE-35
USB-Flash-Drive (PX-870)
Speichern von
standardmäßigen Audiodaten
(WAV-Dateien) auf einem USBFlash-Drive
Durch Aufnahme mit dem Audiorecorder des
Digitalpianos wird ein Ordner mit dem Namen
AUDIO auf dem USB-Flash-Drive erzeugt. WAVDateien werden im AUDIO-Ordner gespeichert, wobei
ihnen automatisch Namen von TAKE01.WAV bis
TAKE99.WAV zugewiesen werden. Sie können auch
einen USB-Flash-Drive an einen Computer
anschließen, die Namen von Dateien mit Audiodaten
(WAV-Dateien) auf das Format „TAKEXX.WAV“*
ändern und diese dann in den AUDIO-Ordner
bewegen. Dadurch können sie auf dem Digitalpiano
abgespielt werden.
* XX = 01 bis 99
USB-Flash-Drive
\AUDIO
.WAV-Dateien
TAKE01.WAV
TAKE02.WAV
TAKE99.WAV
Näheres zur Wiedergabe finden Sie unter
„Wiedergeben von Audiodaten von einem USB-FlashDrive (PX-870)“ (Seite DE-17).
Wichtige Hinweise zur Handhabung von
USB-Flash-Drive und USB-Flash-DrivePort
WICHTIG!
• Beachten Sie unbedingt die Hinweise und
Vorsichtsmaßregeln in der Begleitdokumentation
des USB-Flash-Drives.
• Vermeiden Sie die Verwendung eines USB-FlashDrives in den nachstehend genannten Fällen. Bei
Vorliegen solcher Bedingungen können die Daten
auf dem USB-Flash-Drive beschädigt werden.
– Bereiche mit hohen Temperaturen, hoher
Feuchtigkeit oder korrosiven Gasen
– Bereiche mit starker elektrostatischer Ladung oder
digitalem Rauschen
• Entfernen Sie den USB-Flash-Drive nicht, solange
dieser noch mit Daten beschrieben wird oder Daten
von ihm geladen werden. Anderenfalls können die
Daten auf dem USB-Flash-Drive und der USBFlash-Drive-Port beschädigt werden.
• Stecken Sie nie etwas anderes als einen USBFlash-Drive in den USB-Flash-Drive-Port. Dies
könnte eine Beschädigung zur Folge haben.
• Ein USB-Flash-Drive kann bei sehr langer
Benutzung warm werden. Dies ist normal und kein
Hinweis auf ein Funktionsproblem.
• Wenn sich statische Elektrizität von Ihrer Hand oder
einem USB-Flash-Drive in den USB-Flash-DrivePort entlädt, kann dies eine Störung des
Digitalpianos verursachen. Schalten Sie in solchen
Fällen das Digitalpiano aus und anschließend wieder
ein.
Urheberrechte
Ihnen ist gestattet, Aufnahmen für den eigenen
Privatgebrauch zu verwenden. Ein vom
Urheberrechtsinhaber nicht genehmigtes
Vervielfältigen einer Audio- oder Musikformatdatei
ist nach dem Urheberrecht und internationalen
Abkommen streng verboten. Weiterhin ist es nach
dem Urheberrecht und internationalen Abkommen
streng verboten, solche Dateien im Internet Dritten
verfügbar zu machen, unabhängig davon, ob dies
entgeltlich oder unentgeltlich erfolgt. CASIO
COMPUTER CO., LTD. übernimmt keine Haftung für
eine etwaige nach dem Urheberrecht unrechtmäßige
Benutzung dieses Digitalpianos.
DE-36
USB-Flash-Drive (PX-870)
Anschließen und Entfernen
eines USB-Flash-Drives an
das bzw. vom Digitalpiano
Formatieren eines USB-FlashDrives
WICHTIG!
WICHTIG!
• Stecken Sie nie ein anderes Gerät als einen USBFlash-Drive in den USB-Flash-Drive-Port.
• Wenn Sie einen USB-Flash-Drive anschließen,
muss das Digitalpiano den USB-Flash-Drive
zunächst „mounten“ (einhängen) und für den
Datenaustausch vorbereiten. Beachten Sie bitte,
dass der Betrieb des Digitalpianos momentan
deaktiviert ist, während die Mountsequenz für einen
USB-Flash-Drive abläuft. Während des laufenden
Mountvorgangs blinken die L/R-Lampen des
Digitalpianos. Es kann 10 oder 20 Sekunden oder
auch länger dauern, bis ein USB-Flash-Drive
gemountet ist. Versuchen Sie nicht, das Digitalpiano
zu bedienen, während noch eine Mountsequenz
läuft (d.h. die L/R-Lampen blinken). Ein USB-FlashDrive muss bei jedem Anschließen an das
Digitalpiano neu gemountet werden.
■ Einsetzen eines USB-Flash-Drives
1.
Stecken Sie den USB-Flash-Drive wie unten
in der Illustration gezeigt in den USB-FlashDrive-Port des Digitalpianos.
• Schieben Sie den USB-Flash-Drive vorsichtig bis zum
Anschlag in den Port. Wenden Sie beim Einstecken
des USB-Flash-Drives keine übermäßige Kraft auf.
• Ein USB-Flash-Drive muss auf dem Digitalpiano
formatiert werden, um ihn erstmals benutzen zu
können.
• Vergewissern Sie sich vor dem Formatieren eines
USB-Flash-Drives, dass auf diesem keine wichtigen
Daten gespeichert sind.
• Die von diesem Digitalpiano vorgenommene
Formatierung ist eine „Schnellformatierung“. Wenn
Sie alle Daten auf dem USB-Flash-Drive vollständig
löschen möchten, formatieren Sie ihn bitte auf einem
Computer oder anderen geeigneten Gerät.
<Unterstützte USB-Flash-Drives>
Dieses Digitalpiano unterstützt auf FAT32 formatierte
USB-Flash-Drives. Wenn ein USB-Flash-Drive für ein
anderes Dateisystem formatiert ist, formatieren Sie ihn
bitte mit der Windows Formatierfunktion auf FAT32
um. Verwenden Sie nicht die Schnellformatierung.
■ Ordnerstruktur-Diagramm des USB-FlashDrives
Durch Formatieren eines USB-Flash-Drives auf dem
Digitalpiano werden automatisch die im
nachstehenden Diagramm gezeigten Ordner erzeugt.
USB-Flash-Drive
\
\MUSICLIB
USB-Flash-Drive-Port
.MID-Dateien oder .CM2-Dateien
\61
\62
USB-Flash-Drive
\70
AAAA.MID
BBBB.CM2
CCCC.MID
■ Entfernen eines USB-Flash-Drives
1.
Vergewissern Sie sich, dass kein
Datenaustauschvorgang läuft, und ziehen Sie
den USB-Flash-Drive dann geradlinig heraus.
\AUDIO
.WAV-Dateien
TAKE01.WAV
TAKE02.WAV
TAKE99.WAV
1.
Stecken Sie den zu formatierenden USBFlash-Drive in den USB-Flash-Drive-Port des
Digitalpianos.
DE-37
USB-Flash-Drive (PX-870)
2.
Schlagen Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die Tastaturtaste an, die
dem USB-Flash-Drive-Modus zugeordnet ist.
4.
Drücken Sie die a-Taste.
• Dies startet die Formatierung.
• Wenn die Formatierung abgeschlossen ist, erlöschen
die L/R-Lampen und das Digitalpiano beendet den
Formatiervorgang.
• Die L/R-Lampen beginnen zu blinken.
Blinken
Erloschen
Formatierung
gestartet
Formatierung
beendet
HINWEIS
• Das Formatieren eines USB-Flash-Drives mit großer
Kapazität kann mehrere Minuten dauern.
Blinken
3.
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die Tastaturtaste für
Formatieren des USB-Flash-Drives.
• Die AUDIO REC-Lampe beginnt zu leuchten.
Speichern eines
aufgenommenen Songs auf
einem USB-Flash-Drive
Nach dem folgenden Vorgehen können Sie Daten, die
Sie auf dem Digitalpiano aufgenommen haben, als
MIDI-Datei (SMF-Format 0) auf einen USB-Flash-Drive
abspeichern.
1.
Stecken Sie den USB-Flash-Drive in den
USB-Flash-Drive-Port des Digitalpianos.
2.
Schlagen Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die Tastaturtaste an, die
dem USB-Flash-Drive-Modus zugeordnet ist.
• Die L/R-Lampen beginnen zu blinken.
Leuchtet
Blinken
• Zum Abbrechen des Formatiervorgangs halten Sie
bitte die FUNCTION-Taste gedrückt und drücken
Sie dabei die Taste des USB-Flash-Drive-Modus.
Blinken
DE-38
USB-Flash-Drive (PX-870)
3.
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die Tastaturtaste für
Speichern auf dem USB-Flash-Drive.
• Die MIDI REC-Lampe beginnt zu leuchten.
5.
Drücken Sie die a-Taste.
• Dies startet den Datenspeichervorgang.
• Wenn der Speichervorgang beendet ist, erlöschen die
L/R-Lampen, was anzeigt, dass der USB-FlashDrive-Modus wieder geschlossen wurde.
Blinken
Erloschen
Speichern
gestartet
Speichern
beendet
■ Speicherorte für USB-Flash-Drive-Daten
(Datei)
Leuchtet
• Zum Beenden des Speichervorgangs halten Sie bitte
die FUNCTION-Taste gedrückt und drücken Sie
dabei die Taste des USB-Flash-Drive-Modus.
4.
Halten Sie die FUNCTION-Taste gedrückt
und wählen Sie dabei mit den MUSIC
LIBRARY SELECT-Tastaturtasten eine
Songnummer (61 bis 70).
Das obige Vorgehen speichert Pianodaten in einem
Ordner mit dem Namen MUSICLIB auf dem USBFlash-Drive.
• Der MUSICLIB-Ordner wird automatisch beim
Formatieren des USB-Flash-Drives auf dem
Digitalpiano erzeugt (Seite DE-37).
• Bitte beachten Sie, dass Dateien, die sich nicht im
MUSICLIB-Ordner befinden, von diesem
Digitalpiano nicht geladen oder gelöscht werden
können.
• Der Ordner „MUSICLIB“ enthält Unterordner mit
Namen von „61“ bis „70“. Die Daten werden in dem
Unterordner gespeichert, dessen Name der in Schritt
4 des obigen Vorgangs eingegebenen Songnummer
entspricht.
• Das Digitalpiano gibt einen kurzen Piepton aus,
wenn Sie eine korrekte Songnummer eingeben, und
einen langen Piepton, wenn die Songnummer nicht
korrekt ist.
DE-39
USB-Flash-Drive (PX-870)
Laden von Songdaten von
einem USB-Flash-Drive in den
Speicher des Digitalpianos
3.
Schlagen Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die Tastaturtaste an, die
dem USB-Flash-Drive-Modus zugeordnet ist.
• Die L/R-Lampen beginnen zu blinken.
Nach dem nachstehenden Vorgehen können Sie
Anwendersongdaten (Seite DE-46) von einem USBFlash-Drive in die Musikbibliothek (Songnummern 61
bis 70) des Digitalpianos laden. Danach können Sie den
Anwendersong abspielen oder für Lektionen
verwenden.
HINWEIS
• Das Laden von Songdaten aus einem USB-FlashDrive weist diese der entsprechenden
Anwendersong-Nummer zu. Beispielsweise weist
Laden der Songdaten 61 aus einem USB-Flash-Drive
diese im Speicher des Digitalpianos der
Anwendersong-Nummer 61 zu. Danach können Sie
den Song durch Wählen von Anwendersong 61
(Musikbibliothek) wählen.
Speicher des Digitalpianos
USB-Flash-Drive
\PIANO
\
\MUSICLIB
\61
\62
\70
1.
Blinken
.MID-Dateien oder
.CM2-Dateien
<Geladene
Daten>
\MUSICLIB
.MID-Dateien
oder .CM2Dateien
\61
\62
4.
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die Tastaturtaste für Laden
aus dem USB-Flash-Drive.
• Die GRAND PIANO-Lampe beginnt zu leuchten.
\70
Kopieren Sie die zu ladende Datei auf dem
Computer in einen der nummerierten
Unterordner (61 bis 70) im Ordner
„MUSICLIB“ auf dem USB-Flash-Drive.
• Die Nummern in den Namen der Unterordner
entsprechen den Anwendersongnummern des
Digitalpianos (61 bis 70).
2.
Stecken Sie den USB-Flash-Drive in den
USB-Flash-Drive-Port des Digitalpianos.
Leuchtet
• Zum Abbrechen des Ladevorgangs halten Sie bitte
die FUNCTION-Taste gedrückt und drücken Sie
dabei die Taste des USB-Flash-Drive-Modus.
DE-40
USB-Flash-Drive (PX-870)
5.
Halten Sie die FUNCTION-Taste gedrückt
und wählen Sie dabei mit den MUSIC
LIBRARY SELECT-Tastaturtasten eine
Songnummer (61 bis 70).
Daten auf einem USB-FlashDrive löschen
Mit dem folgenden Vorgehen können Sie Songdaten
löschen, die im Ordner „MUSICLIB“ auf einem USBFlash-Drive gespeichert sind.
1.
Stecken Sie den USB-Flash-Drive in den
USB-Flash-Drive-Port des Digitalpianos.
2.
Schlagen Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die Tastaturtaste an, die
dem USB-Flash-Drive-Modus zugeordnet ist.
• Die L/R-Lampen beginnen zu blinken.
• Das Digitalpiano gibt einen kurzen Piepton aus,
wenn Sie eine korrekte Songnummer eingeben, und
einen langen Piepton, wenn die Songnummer nicht
korrekt ist.
• Durch Wählen von Songnummer 00 werden die 10
Dateien von 61 bis 70 als Stapel in den Songspeicher
des Digitalpianos geladen.
6.
Drücken Sie die a-Taste.
Blinken
3.
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die Tastaturtaste für
Löschen des USB-Flash-Drives.
• Die E.PIANO 1-Lampe beginnt zu leuchten.
• Dies startet das Laden der Daten in den
Anwendersong-Bereich der Musikbibliothek.
• Wenn alle Daten geladen sind, erlöschen die L/RLampen und das Digitalpiano beendet den
Ladevorgang.
Blinken
Erloschen
Laden startet
Laden beendet
• Zum Abspielen der geladenen Songdaten beenden
Sie bitte den USB-Flash-Drive-Modus (ausschalten)
und drücken Sie dann Taste a.
Leuchtet
• Zum Beenden des Löschvorgangs halten Sie bitte die
FUNCTION-Taste gedrückt und drücken Sie dabei
die Taste des USB-Flash-Drive-Modus.
DE-41
USB-Flash-Drive (PX-870)
4.
Halten Sie die FUNCTION-Taste gedrückt
und wählen Sie dabei mit den MUSIC
LIBRARY SELECT-Tastaturtasten die
Songnummer (61 bis 70).
Einfache Wiedergabe eines
Songs von einem USB-FlashDrive
Das folgende Vorgehen ermöglicht das Abspielen eines
Anwendersongs (Seite DE-46), der auf einem USBFlash-Drive gespeichert ist, ohne den Song dazu in den
Musikbibliothekspeicher (Songnummern 61 bis 70) des
Digitalpianos laden zu müssen.
1.
• Sie können unter den Songdaten im MUSICLIBOrdner einen beliebigen der ersten 00 bis 99 Songs,
die nach Dateinamen sortiert sind, zur Wiedergabe
auswählen.
• Das Digitalpiano gibt einen kurzen Piepton aus,
wenn Sie eine korrekte Songnummer eingeben, und
einen langen Piepton, wenn die Songnummer nicht
korrekt ist.
5.
Drücken Sie die a-Taste.
• Damit startet das Löschen der gewählten Daten.
• Wenn der Löschvorgang beendet ist, erlöschen die
L/R-Lampen, was anzeigt, dass der USB-FlashDrive-Modus wieder geschlossen wurde.
Blinken
Kopieren Sie die Daten, die Sie auf dem
Digitalpiano abspielen möchten, auf dem
Computer in den MUSICLIB-Ordner des
USB-Flash-Drives.
2.
Stecken Sie den USB-Flash-Drive in den
USB-Flash-Drive-Port des Digitalpianos.
3.
Schlagen Sie bei gedrückt gehaltener
FUNCTION-Taste die Tastaturtaste an, die
dem USB-Flash-Drive-Modus zugeordnet ist.
Erloschen
• Die L/R-Lampen beginnen zu blinken.
4.
Löschen gestartet
Drücken Sie die a-Taste.
• Damit startet die Wiedergabe der Songdaten.
• Drücken Sie erneut die a-Taste, um die
Wiedergabe zu stoppen.
Löschen beendet
5.
Wenn Sie zu einem anderen Song wechseln
möchten, halten Sie dazu bitte die
FUNCTION-Taste gedrückt und wählen Sie
dann mit den MUSIC LIBRARY SELECTTastaturtasten Plus (+) und Minus (–) den
Song, den Sie hören möchten.
• Drücken Sie die Taste Plus (+) oder Minus (–), um
durch die Songdatei-Namen zu scrollen.
• Sie können auch durch Eingeben eines Wertes von 0
bis 9 eine Musikbibliothek-Songnummer einstellen.
• Geben Sie die Songnummer mit zwei Stellen ein.
Beispiel: Zum Eingeben von Song 5 drücken Sie 0 und
dann 5
6.
DE-42
Um die Funktion für USB-Flash-DriveSongwiedergabe zu verlassen, halten Sie
bitte die FUNCTION-Taste gedrückt und
drücken Sie dabei die Taste des USB-FlashDrive-Modus.
USB-Flash-Drive (PX-870)
Fehleranzeigen
Nachstehend ist gezeigt, wie die Lampen den Fehlertyp anzeigen, wenn durch ein Datenübertragungsproblem oder
aus anderen Ursachen ein Fehler auftritt.
Lampen
Fehlertyp
No Media
No File
No Data
Ursache
1. Der USB-Flash-Drive ist nicht
an den USB-Flash-Drive-Port
des Digitalpianos
angeschlossen.
2. Der USB-Flash-Drive wurde
während eines laufenden
Betriebsvorgangs entnommen.
3. Der USB-Flash-Drive ist
schreibgeschützt.
4. Der USB-Flash-Drive ist mit
Virenschutz-Software
bestückt.
Im Ordner „MUSICLIB“ ist keine
ladbare Datei oder im Ordner
„AUDIO“ keine abspielbare
Datei.
Sie versuchen, auf einem USBFlash-Drive abzuspeichern, ohne
dass zu speichernde Daten
vorhanden sind.
Abhilfe
1. Stecken Sie den USB-FlashDrive korrekt in den USBFlash-Drive-Port.
2. Entnehmen Sie den USB-FlashDrive nicht, solange noch ein
Betriebsvorgang läuft.
3. Entschützen Sie den USBFlash-Drive.
4. Verwenden Sie einen USBFlash-Drive ohne VirenschutzSoftware.
Bewegen Sie die zu ladende Datei
in den Ordner „MUSICLIB“ oder
die abzuspielende Datei in den
Ordner „AUDIO“ (Seiten DE-36
und DE-38).
Nehmen Sie etwas auf, bevor Sie
zu speichern versuchen.
Der USB-Flash-Drive enthält
bereits eine Nur-Lesen-Datei mit
dem versuchten Namen.
Read Only
Media Full
File Full
Not SMF01
• Ändern Sie den Namen und
speichern Sie dann die neuen
Daten.
• Entfernen Sie bei der bereits
vorhandenen USB-Flash-DriveDatei das Nur-Lesen-Attribut
und überschreiben Sie sie mit
den neuen Daten.
• Verwenden Sie einen anderen
USB-Flash-Drive.
Der freie Speicherplatz auf dem
Löschen Sie einige der Dateien auf
USB-Flash-Drive reicht nicht aus. dem USB-Flash-Drive, um Platz
für neue Daten freizumachen
(Seite DE-41), oder verwenden Sie
einen anderen USB-Flash-Drive.
1. Der USB-Flash-Drive enthält
1. Löschen Sie einige der Dateien
zu viele Dateien.
auf USB-Flash-Drive, um Platz
für neue Daten freizumachen.
2. Im Ordner „AUDIO“ befindet 2. Löschen Sie die WAV-Datei im
sich eine Datei mit dem
Ordner „AUDIO“.
Namen TAKE99.WAV.
Sie haben versucht, Songdaten
Dieses Digitalpiano unterstützt
mit SMF-Format 2 abzuspielen.
nur die Wiedergabe der SMFFormate 0 und 1.
Size Over
Das Datenvolumen auf dem USB- Dieses Digitalpiano kann nur
Flash-Drive ist für Wiedergabe zu Songdatendateien mit einer
groß.
maximalen Größe bis 90 kByte
abspielen.
Wrong Data
1. Die Daten auf dem USB-Flash- —
Drive sind beschädigt.
2. Der USB-Flash-Drive enthält
Daten, die von diesem
Digitalpiano nicht unterstützt
werden.
DE-43
USB-Flash-Drive (PX-870)
Lampen
Fehlertyp
Convert
Format
Media R/W
DE-44
Ursache
Der freie Platz im DigitalpianoSpeicher reicht zum Konvertieren
eines MIDI-Recorder-Songs in
SMF-Daten und Speichern der
Daten auf einem USB-Flash-Drive
nicht aus.
1. Das Format des USB-FlashDrives ist mit diesem
Digitalpiano nicht kompatibel.
2. Der USB-Flash-Drive ist
beschädigt.
Der USB-Flash-Drive ist
beschädigt.
Abhilfe
Verringern Sie die Größe der
Songdaten.
Beispiel:
Löschen Sie nicht mehr benötigte
Spuren.
1. Formatieren Sie den USBFlash-Drive auf dem
Digitalpiano.
2. Verwenden Sie einen anderen
USB-Flash-Drive.
Verwenden Sie einen anderen
USB-Flash-Drive.
Anschließen an einen Computer
Sie können das Digitalpiano an einen Computer
anschließen und MIDI-Daten zwischen den beiden
Geräten austauschen. Sie können Wiedergabedaten
vom Digitalpiano an handelsübliche Musiksoftware
senden, die auf dem Computer läuft, oder MIDI-Daten
vom Computer zur Wiedergabe an das Digitalpiano
senden.
2.
• Verwenden Sie ein USB-Kabel 2.0 oder 1.1 mit USBSteckern Typ A auf B.
USB-Port des Digitalpianos
USB-Kabel
(USB 2.0 oder 1.1,
Stecker A auf B)
Mindestsystemanforderungen
an den Computer
Nachstehend sind die Mindestanforderungen genannt,
die das Computersystem für das Senden und
Empfangen von MIDI-Daten erfüllen muss. Bitte
vergewissern Sie sich, dass der Computer diesen
Bedingungen entspricht, bevor Sie das Digitalpiano
anschließen.
 Betriebssystem
Windows Vista *1
Windows 7 *2
Windows 8.1 *3
Windows 10 *4
macOS (OS X/Mac OS X) 10.7, 10.8, 10.9, 10.10, 10.11,
10.12
*1: Windows Vista (32 Bit)
*2: Windows 7 (32 Bit, 64 Bit)
*3: Windows 8.1 (32 Bit, 64 Bit)
*4: Windows 10 (32 Bit, 64 Bit)
Schließen Sie den Computer nach dem
Starten über ein handelsübliches USB-Kabel
an das Digitalpiano an.
Stecker Typ A
Stecker Typ B
USB-Port des Computers
3.
Schalten Sie das Digitalpiano ein.
• Falls dies das erste Mal ist, dass Sie das Digitalpiano
an den Computer anschließen, wird auf dem
Computer automatisch die zum Senden und
Empfangen erforderliche Treibersoftware installiert.
4.
Starten Sie die im Handel erhältliche
Musiksoftware auf dem Computer.
5.
Wählen Sie in den Einstellungen der
Musiksoftware „CASIO USB-MIDI“ als MIDIStandardgerät.
• Näheres zum Wählen des MIDI-Geräts finden Sie in
der Benutzerdokumentation der verwendeten
Musiksoftware.
 USB-Port
WICHTIG!
WICHTIG!
• Schließen Sie das Gerät auf keinen Fall an einen
Computer an, der die obigen Bedingungen nicht
erfüllt. Anderenfalls besteht die Möglichkeit, dass
beim Computer Probleme auftreten.
Digitalpiano an den Computer
anschließen
WICHTIG!
• Bitte befolgen Sie exakt die Schritte der
nachstehenden Anleitung. Bei falscher
Anschlussweise kann das Senden und Empfangen
von Daten unmöglich sein.
1.
• Bitte schalten Sie unbedingt das Digitalpiano ein,
bevor Sie die Musiksoftware auf dem Computer
starten.
HINWEIS
• Sobald die Verbindung erfolgreich hergestellt
werden kann, können Sie das USB-Kabel
angeschlossen lassen, wenn Sie den Computer und/
oder das Digitalpiano ausschalten.
• Nähere Einzelheiten zu den technischen Daten und
Anschlüssen im Zusammenhang mit dem Senden
und Empfangen von MIDI-Daten mit diesem
Digitalpiano finden Sie im neuesten Support-Info
auf der Website unter der folgenden Adresse.
http://world.casio.com/
Schalten Sie das Digitalpiano aus und starten
Sie dann den Computer.
• Starten Sie noch nicht die Musiksoftware auf dem
Computer!
DE-45
Anschließen an einen Computer
MIDI verwenden
2.
Ändern Sie den USB-Gerät-Modus des
Digitalpianos auf Speicherung.
Was ist MIDI?
Die Abkürzung MIDI steht für „Musical Instrument
Digital Interface“ und ist die Bezeichnung eines
weltweiten Standards für Digitalsignale und
Verbinder, der es ermöglicht, zwischen
Musikinstrumenten und Computern (Maschinen)
verschiedener Hersteller Musikdaten auszutauschen.
HINWEIS
• Näheres zur MIDI-Implementation finden Sie auf
der CASIO-Website unter:
http://world.casio.com/.
• Schlagen Sie bei gedrückt gehaltener FUNCTIONTaste die Tastaturtaste für den USB-Gerät-Modus an.
• Nach dem Ändern dieser Einstellung blinken die
Lampen GRAND PIANO, E.PIANO 1 und R und
alle anderen Lampen sind erloschen.
• Näheres finden Sie unter „USB-Flash-Drive-Modus“
auf Seite DE-32.
Siehe „Sendekanal“ und „Local Control“ auf Seite
DE-32.
Übertragen von Songdaten mit
einem Computer
Die in diesem Abschnitt beschriebenen Vorgehen
ermöglichen das Übertragen von RecorderSpeicherdaten zur Speicherung an einen Computer
und das Laden von Songs in den AnwendersongSpeicher (Musikbibliothek 61 bis 70).
WICHTIG!
• Ein Ausschalten des Digitalpianos während des
Speicherns oder Ladens von Daten kann zur Folge
haben, dass alle aktuell im Speicher des
Digitalpianos gespeicherten Daten (aufgenommene
Songs usw.) gelöscht werden. Achten Sie daher
darauf, dass während eines Speicher- oder
Ladevorgangs nicht versehentlich der Strom
ausgeschaltet wird. Wenn Daten gelöscht wurden,
kann das Hochstarten des Digitalpianos beim
nächsten Wiedereinschalten (Seite DE-5) länger
dauern als dies normalerweise der Fall ist.
1.
Führen Sie die Schritte 1 bis 3 der Anleitung
unter „Digitalpiano an den Computer
anschließen“ auf Seite DE-45 aus.
DE-46
3.
Nehmen Sie am Computer die zum Anzeigen
der Computer-Speichergeräte erforderliche
Bedienung vor.
Falls Ihr Computer unter
diesem Betriebssystem
läuft:
Tun Sie dies:
Windows Vista,
Windows 7
Doppelklicken Sie auf
„Computer“.
Windows 8.1,
Windows 10
Öffnen Sie einen Ordner.
Klicken Sie im
Navigationsfenster auf „PC“.
Mac OS
Überspringen Sie Schritt 3 und
doppelklicken Sie auf
„PIANO“ auf dem MacDesktop.
• Der Speicher dieses Digitalpianos erscheint als
„PIANO“ unter „Geräte mit Wechselmedien“.
Anschließen an einen Computer
4.
Doppelklicken Sie auf „PIANO“.
• „PIANO“ enthält Ordner mit den Namen
„MUSICLIB“ und „RECORDER“.
Speicher des Digitalpianos
\PIANO
\MUSICLIB
.MID-Dateien oder .CM2-Dateien
\61
\62
\70
\RECORDER
.CSR-Datei (nur Daten von einem Song)
• Um vom Computer einen Anwendersong an das
Digitalpiano zu übertragen, öffnen Sie bitte den
Ordner „MUSICLIB“ und legen Sie den Song in
einem der nummerierten Unterordner (61 bis 70) ab.
Jeder Unterordner entspricht einer MusikbibliothekNummer: Unterorder 61 z.B. entspricht
Musikbibliothek 61.
• Wenn Sie z.B. Songdaten in Unterordner 61
speichern, werden diese vom Digitalpiano als
Musikbibliothek-Songdaten 61 behandelt.
• Zum Speichern von Recordersongdaten (.CSR) auf
einem Computer kopieren Sie die .CSR-Datei bitte in
den RECORDER-Ordner des Computers. Um
gesicherte Songdaten (.CSR) wieder in den Speicher
des Digitalpianos zu geben, kopieren Sie sie bitte in
den RECORDER-Ordner.
Datentyp
Ordnername
Anwendersongs MUSICLIB
RecorderSpeicherdaten
Dateiname und
Erweiterung*
.MID: Daten in SMFFormat (Format 0/1)
.CM2: Daten im CASIO
Originalformat
RECORDER BIDREC01.CSR: Daten im
CASIO Originalformat
* Bevor Sie mit einem Speicher- oder Ladevorgang
beginnen, kontrollieren Sie bitte, dass die
Dateinamenerweiterung den Angaben in dieser
Spalte entspricht.
Bei Songs, die mit der Recorderfunktion des
Digitalpianos aufgenommen wurden, ändern Sie
bitte den Dateinamen auf einen Namen und eine
Erweiterung aus dieser Spalte.
WICHTIG!
• Die Konfiguration der anfänglichen Vorgabe für
Windows Vista, Windows 7, Windows 8.1 und
Windows 10 ist auf Ausblenden von DateinamenErweiterungen eingestellt. Führen Sie auf dem
Computer zum Anzeigen der DateinamenErweiterungen die folgende Bedienung aus.
• Zum Anzeigen von Dateinamen-Erweiterungen
unter Windows Vista oder Windows 7
1. Öffnen Sie die Ordneroptionen durch Klicken auf
[Start], [Systemsteuerung], [Darstellung und
Anpassung] und dann [Ordneroptionen].
2. Klicken Sie auf das Register [Ansicht]. Entfernen Sie
in der Liste [Erweiterte Einstellungen] die
Markierung des Kontrollkästchens von
[Erweiterungen bei bekannten Dateitypen
ausblenden].
3. Klicken Sie auf [OK].
• Zum Anzeigen von Dateinamen-Erweiterungen
unter Windows 8.1 oder Windows 10
1. Öffnen Sie einen Ordner.
2. Klicken Sie auf das [Ansicht]-Menü und wählen Sie
das Kontrollkästchen von
[Dateinamenerweiterungen] in der Gruppe
[Ein-/Ausblenden].
■ Zum Laden eines Songs in den
Anwendersong-Speicher (Musikbibliothek
61 bis 70)
1. Öffnen Sie den MUSICLIB-Ordner.
2. Kopieren Sie die Songdatei (.MID oder .CM2) in den
nummerierten Unterordner (61 bis 70) mit der
Nummer des Musikbibliothek-Orts, auf den der
Song geladen werden soll.
• Falls zwei Dateien mit den
Dateinamenerweiterungen .MID und .CM2 im
MUSICLIB-Ordner vorhanden sind, werden nur
die Daten von .MID in den AnwendersongSpeicher geladen.
DE-47
Anschließen an einen Computer
■ Zum Übertragen von RecorderSpeicherdaten zwischen dem Digitalpiano
und dem Computer
Zum Übertragen der aktuellen Daten im
Recorderspeicher des Digitalpianos kopieren Sie bitte
die Inhalte des RECORDER-Ordners auf den
Computer.
Zum Zurückgeben von zuvor auf dem Computer
gespeicherten Recorderdaten in den Recorderspeicher
kopieren Sie sie bitte in den RECORDER-Ordner
zurück (was den aktuellen Inhalt des RECORDEROrdners ersetzt).
5.
Stellen Sie den USB-Gerät-Modus nach
Ende des Dateikopierbetriebs wieder auf
MIDI.
• Falls Sie einen Macintosh benutzen, führen Sie bitte
den Auswerfvorgang aus (in den Papierkorb ziehen).
• Drücken Sie bei gedrückt gehaltener FUNCTIONTaste die betreffende Tastaturtaste. Näheres finden
Sie unter „USB-Flash-Drive-Modus“ auf Seite DE-32.
• Durch das Zurückstellen des USB-Gerät-Modus auf
MIDI werden die Inhalte von MUSICLIB in den
Anwendersong-Speicher und die Inhalte von
RECORDER in den Recorderspeicher geladen.
WICHTIG!
• Wenn die Lampen GRAND PIANO, E.PIANO 1 und
L/R sämtlich leuchten und alle anderen Lampen
erloschen sind, zeigt dies einen
Datenkonvertierungsfehler an.
Urheberrechte
Die Rechte der Urheber und Urheberrechtsinhaber
von Musik, Bildern, Computerprogrammen,
Datenbanken und anderen Daten sind durch das
Urheberrecht geschützt. Es ist Ihnen nur gestattet,
solche Werke für persönlichen und nicht
gewerblichen Gebrauch zu kopieren. Jede zu anderen
Zwecken erfolgende Vervielfältigung (einschließlich
Konvertierung des Datenformats), Modifizierung,
Übertragung von Reproduktionen, Verteilung über ein
Netzwerk oder sonstiger vom Urheberrechtsinhaber
nicht genehmigter Gebrauch kann
Entschädigungsansprüche und eine strafrechtliche
Verfolgung wegen Verletzung des Urheberrechts und
der persönlichen Rechte des Urhebers zur Folge
haben. Stellen Sie bitte sicher, dass Sie
urheberrechtlich geschützte Werke stets nur unter
Beachtung der dafür gültigen Bestimmungen des
Urheberrechts vervielfältigen oder anderweitig
gebrauchen.
DE-48
Vorbereitung
Montieren des Ständers
VORBEREITUNG
• Kontrollieren Sie bitte, ob alle unten gezeigten Teile
vorhanden sind, bevor Sie mit der Montage
beginnen.
• Das zur Montage benötigte Werkzeug ist bei diesem
Ständer nicht enthalten. Es ist Ihnen überlassen, für
die Montage einen großen
Kreuzschlitzschraubenzieher (+) bereitzulegen.
B
C
*VORSICHT
• Das Montieren des Ständers sollte auf ebenem
Boden und durch mindestens zwei Personen
erfolgen.
• Achten Sie darauf, sich beim Montieren nicht die
Finger zwischen den Teilen einzuklemmen.
• Breiten Sie unter dem Ständer Filz oder anderen
Stoff aus, um direkten Kontakt des Gummis an den
Enden der Beine mit der Bodenfläche zu vermeinen.
Bei direktem Kontakt des Gummis mit dem Boden
kann der Boden verfärbt, angegriffen oder
anderweitig beschädigt werden.
• Wenn Sie das Digitalpiano auf dem Boden ablegen,
ist eine weiche Unterlage zu verwenden (Decke,
Kissen o.ä.). Legen Sie das Digitalpiano nicht direkt
auf den Boden.
E
A
D
HINWEIS
F
J
• Bitte gehen Sie beim Montieren des Ständers
unbedingt gemäß Anleitung vor.
G
K
VORBEREITUNG
H
L
I






Seitentafel ........................... ×1
Seitentafel ........................... ×1
Rückplatte ........................... ×1
Rücktafel (PX-870).............. ×1
Pedaleinheit ........................ ×1
Schrauben (PX-870) ........... ×8






• Ziehen Sie das Pedaleinheitkabel aus der
Pedaleinheit .
E
Schrauben........................... ×2
Schrauben........................... ×4
Stützwinkel.......................... ×2
Schraubenkappen............... ×2
Schraubenkappen............... ×6
Clips .................................... ×2
WICHTIG!
• Entfernen Sie das Klebeband, mit dem die
Tastaturabdeckung arretiert ist, nicht bevor die
Montage beendet ist. Wenn das Klebeband entfernt
wird, kann sich die Tastaturabdeckung während der
Montage öffnen und schließen, wodurch die Gefahr
besteht, sich die Hände oder Finger zu verletzen.
• Verwenden Sie keine anderen als die mit dem
Ständer mitgelieferten Schrauben. Anderenfalls
besteht die Gefahr, dass der Ständer und/oder das
Digitalpiano beschädigt wird.
• Die Schrauben befinden sich in einem Plastikbeutel
im Verpackungsmaterial.
• Wenn Teile fehlen oder beschädigt sind, wenden Sie
sich bitte an den örtlichen CASIO Kundendienst.
DE-49
Vorbereitung
1.
Entnehmen Sie die vier Schrauben (zwei an
jedem Ende) aus der Rückplatte .
C
WICHTIG!
Stoßverbinder
• Halten Sie beim Einsetzen
einer Schraube in einen
Stoßverbinder mit dem Finger
das Stoßverbinderloch auf der
Rückseite der Rückplatte  zu,
damit der Stoßverbinder nicht
aus dem Loch geschoben wird.
B
2.
Bringen Sie die Seitentafeln  und  an der
Rückplatte  an. Sichern Sie die Seitentafeln
 und  mit den in Schritt 1 entnommenen
Schrauben an der Rückplatte .
A
C
C
WICHTIG!
PX-870
• Vergewissern Sie sich, dass bei der Rückplatte 
die Kante mit der Schraubenlöcherreihe nach
unten gerichtet ist.
B
C
A
Schraubenlöcher
• Bringen Sie die Seitentafeln so an, dass die
Rückplatte  mit der Seite, in die die Stoßverbinder
eingesetzt werden, zur Rückseite des Ständers
gerichtet ist.
• Wenn das Eindrehen einer Schraube in einen
Stoßverbinder Schwierigkeiten bereitet, richten Sie
den Stoßverbinder bitte durch Drehen mit einem
Schraubenzieher passend aus.
DE-50
3-1. Wenn Piano und Ständer nicht an einer
Wand aufgestellt werden sollen, müssen die
Kippschutzlaschen am Boden der
Seitentafeln  und  nach außen versetzt
werden. Entfernen Sie die beiden Schrauben
(je eine auf der Außenseite jeder Seitentafel),
die die Laschen halten, und versetzen Sie die
Laschen wie in der Abbildung gezeigt nach
außen. Bringen Sie nach dem Versetzen der
Kippschutzlaschen wieder die Schrauben an,
mit denen sie befestigt waren, ziehen Sie die
Schrauben aber noch nicht ganz fest.
[Innenseite der Seitentafeln]
Vorbereitung
3-2. Wenn Piano und Ständer an einer Wand
6.
aufgestellt werden sollen, lösen Sie bitte die
zwei Schrauben (eine auf der Außenseite
jeder Seitentafel), mit denen die Laschen
befestigt sind. Die Schrauben brauchen in
diesem Falle nicht entfernt zu werden.
Setzen Sie die Stützwinkel  in den Spalt
zwischen Kippschutzlasche und Seitentafel
ein.
J
J
• In diesem Falle brauchen die Schrauben nicht
entfernt zu werden. Sie müssen nur gelockert
werden.
4.
Setzen Sie die Pedaleinheit  mit ihren
beiden Enden auf die Winkel  auf und
sichern Sie sie mit den Schrauben .
Verkleiden Sie sie mit den Schraubenkappen
.
G
7.
E
G
Drücken Sie die Pedaleinheit zum Boden hin
an und ziehen Sie die in Schritt 5 provisorisch
angezogenen Schrauben fest.
I
5.
Ziehen Sie die im obigen Schritt 3 gelösten
Schrauben von der Außenseite der
Seitentafeln  und  her provisorisch an.
DE-51
Vorbereitung
9.
(Nur PX-870)
8.
Sichern Sie die Rücktafel  an der
Rückplatte .
Schieben Sie von der Rückseite des
montierten Ständers her das Piano in die
Nuten von Seitentafel  und Seitentafel .
• Bitte beachten Sie, dass das Piano damit noch nicht
am Ständer befestigt ist. Gehen Sie daher im Weiteren
behutsam vor, damit das Piano nicht vom Ständer
fällt.
• Setzen Sie die Rücktafel  so auf die Kabeleinheit ,
dass sie sich vor den drei Schraubenlaschen der
Pedaleinheit befindet.
• Drehen Sie die Schrauben  in die fünf Löcher in der
Rücktafel  ein.
C
FX 5
D
• Gehen Sie zur Vorderseite des Digitalpianos und
ziehen Sie die unten in der Illustration gezeigten drei
Schrauben  zuverlässig fest.
10. Sichern Sie das Piano mit den Schrauben 
von vorn und hinten am Ständer.
[Vorderseite]
[Rückseite]
H
FX 3
H
DE-52
Vorbereitung
11. Vergewissern Sie sich, dass die sechs
2.
Schrauben, mit denen die Seitentafeln  und
 befestigt sind, fest angezogen sind, und
decken Sie die Köpfe der Schrauben mit
Schraubenkappen  ab.
Stecken Sie den Stecker des mit dem
Digitalpiano mitgelieferten Netzadapters in
die Gleichspannungsbuchse (PX-870:
24VDC, PX-770: 12VDC).
Netzadapterstecker
K
Mitgelieferter Netzadapter
3.
Anschließen des Kabels
Schließen Sie das Netzkabel des mit dem
Digitalpiano mitgelieferten Netzadapters wie
unten in der Illustration gezeigt an eine
Haushaltssteckdose an.
Haushaltssteckdose
1.
Richten Sie den Stecker des Kabels der
Pedaleinheit wie unten in der Illustration
gezeigt aus und schließen Sie ihn an die
Pedalbuchse am Boden des Pianos an.
a. Schieben Sie den Stecker ganz bis zum Anschlag in
die Buchse.
b. Sichern Sie das Pedalkabel mit den Clips  an zwei
Stellen an der Seitentafel .
Netzadapter
Netzkabel
a.
b.
L
DE-53
Vorbereitung
Anbringen des Notenhalters
PX-870
1.
Bringen Sie den Notenhalter an, indem Sie
ihn mit den Stiften in die Löcher oben auf
dem Piano einsetzen.
Entfernen des
Schutzklebebands von der
Tastatur
An den Vorderkanten der Tastaturtasten ist ein
Schutzklebeband angebracht, um die Tasten auf dem
Transport zu schützen. Entfernen Sie das
Schutzklebeband, bevor Sie das Digitalpiano benutzen.
• Ziehen Sie das Schutzklebeband wie in der
Abbildung gezeigt durch behutsames Ziehen ab.
PX-770
1.
Schieben Sie den Notenhalter unter die
beiden Schrauben oben auf dem Piano und
ziehen Sie die Schrauben dann fest.
• Falls einzelne Tasten nach dem Entfernen des Bands
hochstehen, drücken Sie sie bitte in ihre
Normalpositionen zurück.
DE-54
Vorbereitung
Anschließen von Kopfhörern
Vorderseite
PHONES/OUTPUT-Buchsen
Anschließen eines
Audiogeräts oder Verstärkers
Sie können an das Digitalpiano ein Audiogerät oder
einen Musikinstrument-Verstärker anschließen und
den Ton über externe Lautsprecher wiedergeben
lassen, was eine höhere Lautstärke und bessere
Klangqualität ermöglicht.
WICHTIG!
Stereo-Klinkenstecker
Schließen Sie im Fachhandel erhältliche Kopfhörer an
die PHONES/OUTPUT-Buchsen an. Durch
Anschließen eines Kopfhörers an eine der PHONES/
OUTPUT-Buchsen wird die Wiedergabe über die
Lautsprecher abgeschaltet, wodurch auch spät nachts
geübt werden kann, ohne damit andere zu stören. Zum
Schutz des eigenen Gehörs ist bei der Benutzung eines
Kopfhörers darauf zu achten, dass die Lautstärke nicht
zu hoch eingestellt ist.
HINWEIS
• Schieben Sie den Kopfhörerstecker jeweils bis zum
Anschlag in die PHONES/OUTPUT-Buchse. Bei
nicht weit genug eingeschobener Klinke erfolgt die
Wiedergabe nur über eine Seite des Kopfhörers.
• Wenn der Stecker eines Kopfhörers nicht in die
PHONES/OUTPUT-Buchsen passt, verwenden Sie
bitte einen im Handel erhältlichen geeigneten
Zwischenstecker.
• Ziehen Sie beim Abtrennen eines Kopfhörers, der
über einen Zwischenstecker angeschlossen ist, bitte
auch den Zwischenstecker ab. Anderenfalls bleiben
die Lautsprecher bei der Wiedergabe
stummgeschaltet.
• Vor dem Anschließen eines Geräts an das
Digitalpiano ist stets mit dem VOLUME-Regler die
Lautstärke niedrig einzustellen. Nach dem
Anschließen kann die Lautstärke wieder
wunschgemäß eingestellt werden.
• Wenn Sie an das Digitalpiano ein anderes Gerät
anschließen, lesen Sie bitte unbedingt die
dazugehörige Benutzerdokumentation.
An eine der PHONES/OUTPUT-Buchsen des Digitalpianos
Cinchstecker
AUX IN-Eingang usw. des Audioverstärkers
RIGHT/Rechter Kanal (Rot)
LEFT/Linker Kanal (Weiß)
Stereo-Klinkenstecker
Gitarrenverstärker
Keyboardverstärker usw.
Cinchstecker (weiß)
INPUT 1
INPUT 2
Cinchstecker (rot)
Cinchbuchse
Standardstecker
Anschließen von Audiogeräten (Abb. )
Verbinden Sie die Geräte wie in Abbildung  gezeigt
mit handelsüblichen Anschlusskabeln (Klinkenstecker
× 1, Cinchstecker × 2). Vergewissern Sie sich, dass das
Kabel zum Anschließen an das Digitalpiano einen
Stereo-Klinkenstecker besitzt. Wenn Sie ein Kabel mit
Mono-Klinkenstecker verwenden, wird nur einer der
beiden Stereokanäle übertragen. Normalerweise ist der
Eingangswahlschalter des Audiogeräts auf den mit
dem Digitalpiano belegten Anschluss (AUX IN etc.) zu
schalten. Die Lautstärke wird mit dem VOLUMERegler des Digitalpianos eingestellt.
Anschließen eines MusikinstrumentVerstärkers (Abb. )
Schließen Sie das Anschlusskabel* an einen der in
Abbildung  gezeigten Verstärkertypen an.
Stellen Sie die Lautstärke mit dem VOLUME-Regler
des Digitalpianos ein.
* Digitalpiano : Stereo-Klinkenstecker
Verstärker : Zum Einspeisen der Signale des
linken und rechten Kanals. Wenn Sie
nur einen der beiden Stecker
anschließen, wird nur einer der
beiden Stereokanäle übertragen.
HINWEIS
• Ändern Sie die Kopfhörermodus-Einstellung auf
AUS, wenn Sie das Digitalpiano an eine
Audioanlage oder einen Verstärker anschließen.
(Nur PX-870)
DE-55
Vorbereitung
Mitgeliefertes und optionales
Zubehör
Verwenden Sie ausschließlich das für dieses
Digitalpiano angegebene Zubehör.
Bei Verwendung von nicht zulässigem Zubehör
besteht Brand-, Stromschlag- und Verletzungsgefahr.
HINWEIS
• Näheres über separat für dieses Produkt erhältliches
Zubehör finden Sie im CASIO Katalog, der beim
Fachhändler verfügbar ist, und auf der CASIO
Website unter folgender Adresse (URL):
http://world.casio.com/
DE-56
Referenz
Störungsbeseitigung
Problem
Kein Ton beim Spielen auf der
Tastatur.
Abhilfe
1.
2.
3.
1.
Verstellen Sie den VOLUME-Regler gegen „MAX“.
Ziehen Sie alle Stecker aus den PHONES/OUTPUT-Buchsen.
Schalten Sie Local Control ein.
Tonhöhe des Digitalpianos
Ändern Sie die eingestellte Transponierung auf „0“. Oder schalten Sie den
stimmt nicht.
Strom aus und wieder ein.
2. Ändern Sie die eingestellte Stimmung auf 440,0 Hz. Oder schalten Sie den
Strom aus und wieder ein.
3. Ändern Sie die Oktavverschiebung auf 0.
4. Ändern Sie die eingestellte Temperierung auf „0: Gleichstufig“, was der heute
üblichen Standardstimmung entspricht.
Die Pedalbetätigung hat keinen Kontrollieren Sie die Ausrichtung des Steckers der Pedaleinheit und sorgen Sie
Effekt.
dafür, dass er bis zum Anschlag eingesteckt ist.
Klangfarben und/oder Effekte
Schalten Sie die automatische Fortsetzung aus und schalten Sie dann den
sind nicht normal. Das Problem Strom aus und wieder ein.
ist auch nach Aus- und
Wiedereinschalten nicht
behoben.
Siehe
Seite
 DE-6
 DE-55
 DE-32
 DE-31
 DE-31
 DE-31
 DE-31
 DE-53
 DE-33
Beispiel: Die Stärke einer Note
bleibt unverändert, auch wenn
der Tastendruck variiert wird.
Nach dem Anschließen des
1. Vergewissern Sie sich, dass das USB-Kabel an Digitalpiano und Computer
 DE-45
Digitalpianos an den Computer
angeschlossen ist und dass das richtige Gerät in den Einstellungen der
keine Datenübertragung
Musiksoftware des Computers gewählt ist.
möglich.
2. Schalten Sie das Digitalpiano aus und schließen Sie die Musiksoftware auf
dem Computer. Schalten Sie das Digitalpiano dann wieder ein und starten Sie
die Musiksoftware auf dem Computer neu.
Speichern oder Laden von
Siehe „Fehleranzeigen“.
 DE-43
Daten auf bzw. aus einem USBFlash-Drive nicht möglich.
Es dauert lange, bis das
Die Speicherformatierung nach dem Einschalten nimmt etwa 20 Sekunden in
 DE-46
Digitalpiano nach dem
Anspruch. Warten Sie, bis der Formatiervorgang beendet ist. Bitte vermeiden Sie
Einschalten benutzbar ist.
möglichst, das Digitalpiano auszuschalten, solange noch eine Datenübertragung
mit einem Computer läuft.
Dies ist eine unvermeidliche Nebenwirkung des digitalen Samplings* und kein Anzeichen
Klangfarbe und Lautstärke
für Fehlbetrieb.
klingen etwas unterschiedlich
je nachdem, wo auf der
* Im unteren, mittleren und oberen Tonbereich des Original-Musikinstruments werden
Tastatur gespielt wird.
multiple Proben entnommen. Dadurch kann sich zwischen den Tonbereichen eine sehr
geringe Abweichung in der Klangqualität und Lautstärke ergeben.
Beim Drücken einer Taste wird Die kann unter anderem bei gleichzeitiger Erzeugung von mehreren Parts bei Verwendung
die aktuell erzeugte Note
einer Mischklangfarbe, im Duettmodus, bei Wiedergabe eines vorprogrammierten Songs
momentan unterbrochen oder
und bei Aufnahme auftreten. Wenn unter solchen Bedingungen eine Taste gedrückt wird,
die angelegten Effekte
ändert sich automatisch die für den Klang programmierte Effekteinstellung, wodurch Noten
verändern sich etwas.
momentan aussetzen können oder die Wirkung der Effekte etwas verändert werden kann.
Ich muss alle Daten und
Halten Sie die Tasten FUNCTION, MIDI REC und E.PIANO 1 gedrückt und schalten Sie
Einstellungen des Digitalpianos dabei mit der Stromtaste den Strom ein.
auf die Werksvorgaben
zurücksetzen.
Ich muss eine bestimmte
Halten Sie die FUNCTION-Taste gedrückt und drücken Sie dabei gleichzeitig die
Einstellung auf ihre
Tastaturtasten + und – der Einstellung.
Werksvorgabe zurücksetzen.
DE-57
Referenz
Technische Daten
Modell
PX-870BK/PX-870BN/PX-870WE
PX-770BK/PX-770BN/PX-770WE
Tastatur
Piano-Tastatur mit 88 Tasten (mit Anschlagsdynamik)
Piano-Tastatur mit 88 Tasten (mit Anschlagsdynamik)
Max. Polyphonie
256 Noten
128 Noten
Klangfarben
19 Typen
• Mischklangfarbe (außer Bassklangfarben)
19 Typen
• Mischklangfarbe (außer Bassklangfarben)
Akustiksimulator
Dämpferresonanz (Dämpfergeräusch ein/aus),
Hammerdynamik, Saitenresonanz, Deckelsimulator,
Key-Off-Simulator, Tastenbetätigungsgeräusch,
Tastenloslassgeräusch
Dämpferresonanz (Dämpfergeräusch ein/aus),
Hammerdynamik
Effekte
Brillanz (–3 bis 0 bis 3), Hallsimulator (4 Typen),
Chorus (4 Typen), DSP, Kopfhörermodus,
Lautstärke-Sync-Equalizer
Brillanz (–3 bis 0 bis 3), Hall (4 Typen),
Chorus (4 Typen), DSP
Metronom
• Schläge pro Takt: 0 bis 9
• Tempobereich: 20 bis 255
• Schläge pro Takt: 0 bis 9
• Tempobereich: 20 bis 255
Duettmodus
Anpassbarer Tonbereich (–2 bis 2 Oktaven)
Anpassbarer Tonbereich (–2 bis 2 Oktaven)
Konzertspiel
•
•
•
•
•
•
•
•
Musikbibliothek
• Songs: 60; 10 Download-Songs (bis maximal 90 KB pro
Song, bis maximal 900 KB/10 Songs gesamt)*
* Auf Basis 1 KB = 1024 Byte
• Song-Lautstärke: Regelbar
• Part Ein/Aus: L, R
• Songs: 60; 10 Download-Songs (bis maximal 90 KB pro
Song, bis maximal 900 KB/10 Songs gesamt)*
* Auf Basis 1 KB = 1024 Byte
• Song-Lautstärke: Regelbar
• Part Ein/Aus: L, R
Recorderfunktion
MIDI-Recorder
• Modi: Echtzeit-Aufnahme, Wiedergabe
• Songs: 1
• Spuren: 2
• Kapazität: Circa 5.000 Noten gesamt
• Aufnahmespeicher: Eingebauter Flash-Speicher
MIDI-Recorder
• Modi: Echtzeit-Aufnahme, Wiedergabe
• Songs: 1
• Spuren: 2
• Kapazität: Circa 5.000 Noten gesamt
• Aufnahmespeicher: Eingebauter Flash-Speicher
Songs: 10
Song-Lautstärke: Regelbar
Part Ein/Aus: L, R (nur im Lektion-Modus)
3 Modi: LISTEN, LESSON, PLAY
Songs: 10
Song-Lautstärke: Regelbar
Part Ein/Aus: L, R (nur im Lektion-Modus)
3 Modi: LISTEN, LESSON, PLAY
Audiorecorder
• Echtzeit-Aufnahme und Wiedergabe mit USB-Flash-Drive;
Linear-PCM, 16 Bit, 44,1 kHz, Stereo .WAV-Format
• Songs: 99 Dateien
• Maximal circa 25 Minuten Aufnahme pro Datei.
• Audiodatei-Lautstärke: Regelbar
Pedale
Dämpfer (nahtlose Halbpedal-Bedienung unterstützt),
Sostenuto, Soft
Dämpfer (Halbpedal-Bedienung unterstützt), Sostenuto,
Soft
Andere Funktionen
• Anschlagdynamik: 3 Stufen, Aus
• Transponierfunktion: 2 Oktaven (–12 bis 0 bis +12)
• Stimmfunktion: 415,5 Hz bis 440,0 Hz bis 465,9 Hz
(0,1-Hz-Schritte)
• Temperierung: Gleichstufig + 16 weitere Stimmungen
• Oktavverschiebung: 4 Oktaven (–2 bis 0 bis +2)
• Bedientafelsperre
• Anschlagdynamik: 3 Stufen, Aus
• Transponierfunktion: 2 Oktaven (–12 bis 0 bis +12)
• Stimmfunktion: 415,5 Hz bis 440,0 Hz bis 465,9 Hz
(0,1-Hz-Schritte)
• Temperierung: Gleichstufig + 16 weitere Stimmungen
• Oktavverschiebung: 4 Oktaven (–2 bis 0 bis +2)
• Bedientafelsperre
MIDI
16-fach multitimbral (Receive)
16-fach multitimbral (Receive)
USB-Speicher
• Unterstützte Kapazität: 32 GB oder niedriger empfohlen –
• Funktionen: SMF-Wiedergabe, Speichern
aufgenommener Songs, Importieren von Songdaten,
Formatieren, Wiedergabe und Speichern von Audiodaten
Ein-/
Ausgangsanschlüsse
•
•
•
•
•
PHONES/OUTPUT-Buchsen: Stereo-Klinkenbuchse × 2
Netzadapteranschluss: 24 V Gs
USB-Port: Typ B
USB-Flash-Drive-Port: Typ A
Pedalbuchse
•
•
•
•
PHONES/OUTPUT-Buchsen: Stereo-Klinkenbuchse × 2
Netzadapteranschluss: 12 V Gs
USB-Port: Typ B
Pedalbuchse
Lautsprecher
φ12 cm × 2 + φ4 cm × 2 (Ausgang: 20 W + 20 W)
φ12 cm × 2 (Ausgang: 8 W + 8 W)
Stromversorgung
Netzadapter: AD-E24250LW
• Ausschaltautomatik: Circa 4 Stunden; deaktivierbar
Netzadapter: AD-A12150LW
• Ausschaltautomatik: Circa 4 Stunden; deaktivierbar
Leistungsaufnahme
24 V = 20 W
12 V = 18 W
Abmessungen
Piano und Ständer: 139,3 (B) × 29,9 (T) × 80,1 (H) cm
Piano und Ständer: 139,1 (B) × 29,9 (T) × 79,8 (H) cm
Gewicht
Piano und Ständer: Circa 34,3 kg
Piano und Ständer: Circa 31,5 kg
• Änderungen der technischen Daten und des Designs ohne Vorankündigung vorbehalten.
DE-58
Anhang
Song-Nr.
Liste der Klangfarben
22
Songname
Praeludium 1 BWV 846 [Das Wohltemperierte Klavier 1]
23
Le Coucou
Programmwechsel
Bankwahl MSB
24
Gavotte
GRAND PIANO CONCERT
0
0
25
Sonatina Op.36-1 1st Mov.
GRAND PIANO MELLOW
1
0
26
Sonatine Op.20-1 1st Mov.
Klangfarbenname
GRAND PIANO BRIGHT
2
0
27
Sonate K.545 1st Mov.
MODERN PIANO
3
0
28
Sonate K.331 3rd Mov. “Turkish March”
ROCK PIANO
4
0
29
Rondo K.485
JAZZ PIANO
5
0
30
Für Elise
ELEC.PIANO 1
6
0
31
Marcia alla Turca
ELEC.PIANO 2
7
0
32
Sonate Op.13 “Pathétique” 1st Mov.
FM E.PIANO
8
0
33
Sonate Op.13 “Pathétique” 2nd Mov.
60’S E.PIANO
9
0
34
Sonate Op.13 “Pathétique” 3rd Mov.
HARPSICHORD
10
0
35
Sonate Op.27-2 “Moonlight” 1st Mov.
VIBRAPHONE
11
0
36
Rhapsodie 2
STRINGS 1
12
0
37
Waltz Op.39-15 (Duet)
STRINGS 2
13
0
38
Liebesträume 3
PIPE ORGAN
14
0
39
Blumenlied
JAZZ ORGAN
15
0
40
La Prière d’une Vierge
ELEC.ORGAN 1
16
0
41
Csikos Post
ELEC.ORGAN 2
17
0
42
Humoresque Op.101-7
BASS (LOWER)
18
0
43
Melodie [Lyrische Stücke Heft 2]
44
Sicilienne Op.78
Konzertspiel-Liste
Song-Nr.
Songname
1
Je Te Veux
2
Vltava (Má vlast)
3
Canon
4
Tableaux d’Une Exposition “Promenade”
5
Piano Concerto No.20 K.466 2nd Mov.
6
Polovetzian Dance (Prince Igor)
7
Sonate K.331 1st Mov.
8
Violin Concerto 1st Mov.
9
Jesus, Bleibet Meine Freude
10
Melody In F
Musikbibliothek-Liste
Song-Nr.
45
Berceuse [Dolly] (Duet)
46
Arabesque 1
47
La Fille aux Cheveux de Lin [Préludes]
48
Passepied [Suite bergamasque]
49
Gymnopédie 1
50
Je Te Veux
51
Salut d’Amour
52
The Entertainer
53
Maple Leaf Rag
54
L’arabesque [25 Etüden Op.100]
55
La Styrienne [25 Etüden Op.100]
56
Ave Maria [25 Etüden Op.100]
57
Le retour [25 Etüden Op.100]
58
La chevaleresque [25 Etüden Op.100]
59
No.13 [Études de Mécanisme Op.849]
60
No.26 [Études de Mécanisme Op.849]
Songname
01
Nocturne Op.9-2
02
Fantaisie-Impromptu Op.66
03
Étude Op.10-3 “Chanson de l’adieu”
04
Étude Op.10-5 “Black Keys”
05
Étude Op.10-12 “Revolutionary”
06
Étude Op.25-9 “Butterflies”
07
Prélude Op.28-7
08
Valse Op.64-1 “Petit Chien”
09
Valse Op.64-2
10
Moments Musicaux 3
11
Impromptu Op.90-2
12
Marche Militaire 1 (Duet)
13
Frühlingslied [Lieder Ohne Worte Heft 5]
14
Fröhlicher Landmann [Album für die Jugend]
15
Von fremden Ländern und Menschen [Kinderszenen]
16
Träumerei [Kinderszenen]
17
Tambourin
18
Menuet BWV Anh.114
[Clavierbüchlein der Anna Magdalena Bach]
19
Inventio 1 BWV 772
20
Inventio 8 BWV 779
21
Inventio 13 BWV 784
A-1
Key’s
Ch’s
After
Touch
Control
Change
Pitch Bender
Note ON
Note OFF
Velocity
True voice
0, 32
1
5
6, 38
7
10
11
16
17
18
19
64
65
66
67
O
X
X
X
O
X
X
X
X
X
X
O
X
O
O
X
X
X
O 9nH v = 1 - 127
O 8nH v = 0 - 127
0 - 127
Mode 3
X
Default
Messages
Altered
Mode
Note
Number
1 - 16
1 - 16
Default
Changed
Transmitted
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
X
O
O 9nH v = 1 - 127
X 9nH v = 0, O 8nH v = 0 - 127
0 - 127
0 - 127*1
Mode 3
X
1 - 16
1 - 16
Recognized
Remarks
Version : 1.0
Bank select
Modulation
Portamento Time
Data entry LSB, MSB*2
Volume
Pan
Expression
DSP Parameter0*2
DSP Parameter1*2
DSP Parameter2*2
DSP Parameter3*2
Damper
Portamento Switch
Sostenuto
Soft pedal
*1: Hängt von der Klangfarbe ab.
MIDI Implementation Chart
Basic
Channel
Function
Model PX-870/770
X
O
X
O
X
X
: Clock
: Commands
: Local ON/OFF
: All notes OFF
: Active Sense
: Reset
System
Real Time
*2: Nähere Details siehe MIDI-Implementation auf http://world.casio.com/.
*3: Nur Note ein
*4: Dieses Instrument behandelt einen Hallsimulator als Hall (Reverb).
Mode 2 : OMNI ON, MONO
Mode 4 : OMNI OFF, MONO
Mode 1 : OMNI ON, POLY
Mode 3 : OMNI OFF, POLY
X
O
O
X
X
X
X
X
X
O
0 - 127
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
Remarks
Aux
Messages
X
X
X
: Song Pos
: Song Sel
: Tune
System
Common
O
O
:True #
X
X
X
X
X
X
X
X
O
X
O
X
X
O
System Exclusive
Program
Change
76
77
78
80
81
82
83
84
88
91
93
100, 101
120
121
*2
Vibrato rate
Vibrato depth
Vibrato delay
DSP Parameter4*2
DSP Parameter5*2
DSP Parameter6*2
DSP Parameter7*2
Portamento Control
High resolution velocity prefix*3
Reverb send*4
Chorus send
RPN LSB, MSB*2
All sound off
Reset all controller
O : Yes
X : No
MA1707-A
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising