Casio GV-20 User manual

Casio GV-20 User manual
Digitalkamera
GV-20
Bedienungsanleitung
Wir möchten uns bei dieser Gelegenheit
dafür bedanken, dass Sie sich für diese
kompakte CASIO Digitalkamera mit
eingebautem Farbmonitor entschieden
haben, die Sie sowohl für die
Bildaufnahme als auch für die Wiedergabe
verwenden können. Bevor Sie diese
Kamera verwenden, lesen Sie bitte die in
dieser Bedienungsanleitung enthaltenen
Sicherheitshinweise durch, und bewahren
Sie diese danach für spätere
Nachschlagzwecke sorgfältig auf.
G
EINLEITUNG
EINLEITUNG
Auspacken
Vergewissern Sie sich, dass alle untenstehend gezeigten Komponenten bei der Kamera mitgeliefert wurden. Sollte eines der
Zubehörteile fehlen, nehmen Sie unverzüglich mit Ihrem Händler Kontakt auf.
Kamera
Speicherkarte (8MB CompactFlash-Karte)
Objektivdeckel/Deckelhalter
Beim Kauf in die Kamera eingesetzt.
Alkali-Batterien
(4 Mignon-Batterien)
USB-Kabel
Tragegurt
Grundlegende Referenz
(Spanisch, Deutsch, Portugiesisch, Chinesisch, Arabisch)
Bedienungsanleitung (Englisch)
2
CD-ROM
Bedienungsanleitung der
gebundelten Software
EINLEITUNG
Vorsichtshinweise ....................................................... 18
Inhalt
2
Allgemeine Vorsichtshinweise
Vorsichtsmaßnahmen hinsichtlich von Datenfehlern
Betriebsbedingungen
Kondensationsbildung
Hinweise zur Hintergrundleuchte der Kamera…
Vorsichtshinweise zum Objektiv
EINLEITUNG
Auspacken .................................................................... 2
18
19
20
20
21
21
Schnellanleitung ........................................................... 6
Vorbereitungen
Aufnehmen von Bildern
Wiedergabe
Löschen von Bildern
6
7
8
9
22
Allgemeine Hinweise .................................................. 22
Vorderseite
Rückseite
Anschlüsse und Schnittstellen
Unterseite
Merkmale ..................................................................... 11
Wasserdichtheit und Staubbeständigkeit .................. 12
Betriebsumfeld
Vorsichtsmaßnahmen hinsichtlich des Betriebs
Wischen Sie die Kamera trocken,
wenn diese nass geworden ist.
Vorsichtsmaßnahmen hinsichtlich des
Verwendungsortes
Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen
Inspektion der O-Ringe
Falls Sie Schmutz an einem O-Ring feststellen …
Vor der Aufbewahrung Ihrer Kamera nach deren
Verwendung ...
ERSTE ORIENTIERUNG
22
23
24
24
13
13
Anzeigen am Monitor-Bildschirm ............................... 25
14
Anzeigeleuchten ......................................................... 27
14
15
16
16
Verwendung der mitgelieferten Zubehörteile ............ 28
Änderung des Inhalts des Monitorbildschirms
Anbringen des Tragegurtes
Anbringen des Objektivdeckels
27
28
29
Stromversorgung ........................................................ 30
Einlegen der Batterien
Hinweise zur Handhabung der Batterien
Batteriezustandsanzeige
Verwendung mit Netzstrom
Ein- und Ausschalten der Kamera
Energiespar-Einstellungen
17
3
30
34
34
35
37
37
EINLEITUNG
Speicherkarten ........................................................... 38
Einsetzen einer Speicherkarte in die Kamera
Herausnehmen der Speicherkarte aus der Kamera
Formatieren einer Speicherkarte
Vorsichtshinweise zur Speicherkarte
Aufnahme eines Bildes unter Verwendung
der Szenen des Best-Shot-Modus ............................. 53
38
39
41
42
Aufnahme eines Movies (Movie-Modus) ................... 55
Spezifizieren des Bildformats und der
Bildauflösung .............................................................. 56
Eingabe des gegenwärtigen Datums und der
Uhrzeit ........................................................................ 42
Einstellen des Datums und der Uhrzeit
Wahl des Datumsformats
45
Belichtungskompensation .......................................... 57
43
44
Wahl des Weißabgleichs ............................................ 58
60
AUFZEICHNUNG VON BILDERN
Einfache Schnappschussaufnahmen ........................ 45
Hinweise zum Monitor-Bildschirm des REC-Modus
Vorsichtshinweise zum Aufzeichnen
Aufzeichnen von Bildern bei niedriger
Batteriespannung
WIEDERGABE
Grundlegende Bedienungsschritte für die
Wiedergabe ................................................................ 60
46
46
Wiedergabe einer Filmsequenz ................................. 61
47
Vergrößern des Wiedergabebilds .............................. 61
Verwendung des Zoom-Objektivs .............................. 47
9-Bild-Gruppenanzeige .............................................. 62
Wahl einer spezifischen Abbildung in der
9-Bild-Gruppenanzeige
Verwendung des Blitzlichts ........................................ 48
Anzeigen für Blitzlicht-Betriebszustand
Vorsichtshinweise zur Verwendung des Blitzlichts
49
49
Aufnahme von Makro-Bildern .................................... 50
64
63
LÖSCHEN VON ABBILDUNGEN
Verwendung des optischen Suchers ......................... 51
Löschen der angezeigten Abbildung ......................... 64
Aufnahme fortlaufender Bilder
(Serienaufnahmenmodus) ......................................... 52
Löschen aller Bilder ................................................... 65
Aufnahme mit dem Selbstauslöser ............................ 53
4
EINLEITUNG
66
Verwendung einer Speicherkarte zum
Bilddatentransfer ........................................................ 75
BILDVERWALTUNG
Speicherkarten-Daten
DCF-Protokoll
Dateistruktur der Speicherkarte
Von der Kamera unterstützte Bilddateien
Vorsichtshinweise zur Verwendung eine
Speicherkarte im Computer
Ordner und Dateien ................................................... 66
Ordner
Dateien
66
66
Die DPOF-Funktion .................................................... 67
Konfigurieren der Druckfunktion für ein
bestimmtes Bild
Drucken aller Bilder
67
68
77
Verwendung der Kamera als eine PC-Kamera ......... 78
Anschließen an einen Computer
Andere Anforderungen
Vorsichtsmaßnahmen hinsichtlich des
PC-Kameramodus
PRINT Image Matching .............................................. 69
70
76
76
77
77
ANDERE EINSTELLUNGEN
81
Ändern der Display-Sprache ...................................... 70
Ein- und Ausschalten des Bestätigungstons ............. 70
78
79
80
REFERENZ
SET UP-Menü ............................................................ 81
Spezifizierung der Öffnungsanzeige .......................... 71
Störungssuche ........................................................... 82
Wahl des USB-Modus ................................................ 71
Mitteilungen
85
Technische Daten ....................................................... 87
72
ANSCHLUSS AN EINE EXTERNE
KOMPONENTE
Übertragung von Bildern auf einen Computer ........... 73
USB-Anschluss
Anschließen an einen Computer
Abtrennen des USB-Kabels
73
73
75
5
EINLEITUNG
Schnellanleitung
Vorbereitungen
1
Setzen Sie die Batterien und die Speicherkarte ein.
1
2
2
(Seiten 30, 38)
3
4
5
6
1
* Überprüfen Sie den O-Ring und seine Kontaktflächen auf anhaftenden Sand,
Schmutz oder Fremdmaterial, und wischen Sie diesen/dieses ggf. ab.
2
Die gegenwärtige Uhrzeit und das Datum eingeben.
6
(Seite 42)
EINLEITUNG
Aufnehmen von Bildern (Seite 45)
3
Richten Sie die Kamera
auf das Objekt, und
verwenden Sie den
Monitorbildschirm oder
den optischen Sucher
zur Auswahl des
Bildausschnittes.
4
2
1
Drücken Sie den
Verschlussauslöser.
Richten Sie den Regler
mit
(Schnappschussmodus)
aus.
Stellen Sie den POWER
ON/OFF-Schalter auf ON.
7
EINLEITUNG
Wiedergabe (Seite 60)
3
Verwenden Sie die Tasten [+]
(vorwärts) und [–] (rückwärts),
um durch die Bilder zu scrollen.
2
1
Richten Sie den
Regler mit
(Wiedergabemodus)
aus.
Stellen Sie den
POWER ON/OFFSchalter auf ON.
8
EINLEITUNG
Löschen von Bildern (Seite 64)
3
Verwenden Sie die
Tasten [+] und [–], um
das Bild anzuzeigen,
das Sie löschen
möchten.
4
6
Drücken Sie die
WB -Taste.
Drücken Sie den
Verschlussauslöser,
um das Bild zu löschen.
2
5
Richten Sie den Regler mit
(Wiedergabemodus)
aus.
Überprüfen Sie das
gegenwärtig angezeigte
Bild, um sicherzustellen,
dass Sie dieses wirklich
löschen möchten.
1
• Falls Sie den Vorgang
abbrechen möchten, drücken
Sie die DISP-Taste.
Stellen Sie den POWER
ON/OFF-Schalter auf ON.
9
EINLEITUNG
• Der USB-Treiber (Massenspeicher) verwendet Software der Phoenix Technologies Ltd.
Compatibility Software Copyright C 1997
Phoenix Technologies Ltd. Alle Rechte vorbehalten.
• Weitere in dieser Anleitung verwendete Firmen-, Produkt- und Dienstleistungsbezeichnungen können
ebenfalls Warenzeichen oder Schutzmarken anderer
Unternehmen sein.
WICHTIG!
• Änderung des Inhalts dieser Anleitung ohne Vorankündigung vorbehalten.
• CASIO COMPUTER CO., LTD. übernimmt keine Verantwortung für Schäden oder Verluste, die auf die
Verwendung dieser Anleitung zurückzuführen sind.
• Die CASIO COMPUTER CO., LTD. übernimmt keine
Verantwortung für irgend welche Verluste oder Ansprüche dritter Parteien, die auf die Verwendung der
GV-20 zurückzuführen sind.
• CASIO COMPUTER CO., LTD. übernimmt keine Verantwortung für Schäden oder Verluste, die auf das
Löschen von Daten aufgrund von Fehlbetrieb, Reparaturen oder den Austausch der Batterien zurückzuführen sind. Unbedingt alle wichtigen Daten auf andere Medien kopieren, um dem Verlust von Daten vorzubeugen.
• Diese Digitalkamera ermöglicht die Aufnahme von Bildern vor Ihre persönliche Verwendung. Verwenden
Sie diese Digitalkamera niemals so, dass das Urheberrecht oder andere Rechte dritter Parteien beeinträchtigt werden.
• Windows, Internet Explorer und DirectX sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corporation.
• Macintosh ist ein eingetragenes Warenzeichen der
Apple Computer, Inc.
• CompactFlashTM und das
-Logo sind eingetragene
Warenzeichen der SanDisk Corporation.
10
EINLEITUNG
• 2-Megapixel-CCD
Der 2-Megapixel CCD-Bildsensor (insgesamt 2,14 Millionen Pixel) bietet nicht nur hohe Auflösung, sondern erstellt
auch Bilder, die für einfache Bearbeitung und Handhabung
auf einem PC geeignet sind.
Merkmale
• Wasserdichtheit
Ihre Kamera entspricht dem Standard IEC 60529 [Grad
des durch das Gehäuse gegebenen Schutzes (IP-Code)]
IP66/IP67.
Dies bedeutet, dass Sie die Kamera praktisch überall hin
mitnehmen können, ohne sich darüber Gedanken machen
zu müssen, dass die Kamera nass wird. Im Weiteren ist die
Kamera so konstruiert, dass Sand, Staub und Schmutz
nicht eindringen können.
• Festfokusobjektiv für schnellen Betrieb
Der Festfokus eliminiert den Bedarf einer Objektivbewegung, wodurch die Startzeit und die Aufnahmezeit
verkürzt werden. Und der Zoombetrieb wird digital ausgeführt.
• Robuste, stoßsicher Konstruktion
G-SHOCK Technologie wurde verwendet, um die wohl robusteste Kamera zu erstellen. Ihre neue Digitalkamera
stellt eine erregend neue Entwicklung bei der Evolution der
Digitalabbildung dar.
• Serienaufnahmen- und Movie-Modi
Ein Serienaufnahmenmodus mit schneller Bildfolge liefert
scharfe Aufnahmen bei schnellen Aktionen, wogegen der
Movie-Modus gerade das Richtige für die Aufnahme von
Sportereignissen ist.
• Best-Shot
Die Best-Shot-Funktion schließt neue Szenenbeispiele
ein, die Ski- und Meeresabbildungen einschließen. Wählen
Sie einfach ein Szenenbeispiel, das dem Typ des aufzunehmenden Bildes entspricht, und die Kamera sorgt automatisch für das Setup von herrlich schönen Bildern.
• Eingebauter PC-Kameramodus
Verbinden Sie diese Kamera über das USB-Kabel mit einem Computer, um digitale Videoaufnahmen in Echtzeit an
Ihren Computer senden zu können. Perfekt für Internetund andere PC-Kamera-Applikationen.
• Mini-USB-Port
Der Mini-USB-Port dieser Kamera unterstützt den neuen
USB-Standard für stark erweiterte Vielseitigkeit. Und der
Anschluss lässt sich wie immer einfach ausführen.
11
EINLEITUNG
• Design rule for Camera File System (Designregel für Kamera-Dateisystem) (DCF)
DCF unterstützt bessere Kompatibilität für die Bildübertragung zwischen verschiedenen Geräten.
Wasserdichtheit und Staubbeständigkeit
Die Kamera ist auch so konstruiert, um den folgenden
Wasserdichtheits- und Staubbeständigkeits-Standards zu
entsprechen. Das Leistungsvermögen kann aber unter den
nachfolgend beschriebenen Bedingungen nicht garantiert
werden.
• Digital Print Order Format (Digitales Druckordnerformat)
(DPOF)
Die DPOF-Unterstützung lässt Sie die Druckspezifikationen für das Ausdrucken von Bildern unter Verwendung des digitalen DPE-Dienstes vornehmen.
IEC 60529
[Grad des durch das Gehäuse gegebenen Schutzes (IPCode)]
IP66/IP67
• EPSON PRINT Image Matching (EPSON Druckbildanpassung)
Dieses Produkt unterstützt PRINT Image Matching. Die
kombinierte Verwendung von PRINT Image Matching und
PRINT Image Matching 2 hilft den Fotografen bei der Verwendung von Digitalkameras, Druckern und Software die
Bilder genauer nach ihren Vorstellungen herzustellen.
Wasserdichtheit
• Wasser tritt nicht in das Gehäuse ein, wenn dieses bei
Standardtemperatur bis zu einer Tiefe von 1 Meter in einen
mit Frischwasser gefüllten Behälter für etwa 30 Minuten
eingetaucht wird (Eintauchbeständigkeit).
• Direkte Wasserspritzer aus beliebiger Richtung dringen
nicht in das Gehäuse ein.
• Photo Loader 2 und Photohands mitgeliefert
Ihre Kamera wird mit der jüngsten Version von Photo
Loader geliefert, der wohl beliebtesten Applikation, welche
die Bilder automatisch von Ihrer Kamera auf Ihren PC
überträgt. Eingeschlossen ist auch eine Funktion, die automatisch Bilder als Anhang zu E-Mail-Nachrichten mitsendet. Ebenfalls eingeschlossen ist Photohands, eine Applikation für das schnelle und einfache Retuschieren von
Bildern.
Staubbeständigkeit
• Partikel mit einem Durchmesser von 75 µm oder weniger
dringen nicht in das Gehäuse ein.
12
EINLEITUNG
Betriebsumfeld
Dies ist keine Unterwasserkamera!
Da die Kamera wasserdicht, staubbeständig und stoßsicher
ist, können Sie diese auch mit nassen Händen bedienen; Sie
können die Kamera auch mit Wasser waschen und sogar in
den unten aufgeführten Bereichen verwenden.
•
•
•
•
•
Verwenden Sie diese
Kamera niemals in Bereichen, wo sie hohem
Wasserdruck ausgesetzt
ist, waschen Sie die
Kamera niemals mit hohem
Wasserdruck, und belassen
Sie die Kamera niemals für
längere Zeit eingetaucht in
Wasser. Tauchen Sie auch
die Kamera niemals in
Salzwasser, in ein Swimmingpool oder in eine
Thermalquelle ein.
Am Strand
In der Nähe eines Swimmingpools
Am Ufer eines Flusses
Auf einer Skipiste
Im Regen
Vorsichtsmaßnahmen hinsichtlich des
Betriebs
• Achten Sie immer darauf, dass der Batteriefachdeckel und
die Buchsenabdeckung richtig geschlossen sind.
Batteriefachdeckel
Tauchen Sie die Kamera
niemals in eine Flüssigkeit
ein, die Seife oder Waschmittel enthält.
Buchsenabdeckung
Waschmittel
Seife
Badezusatz
13
EINLEITUNG
• Im Regen
Die Kamera ist so konstruiert, dass sie mäßig starkem Regen von etwa 10 mm pro Stunde oder weniger bis etwa 15
mm pro Stunde widerstehen kann.
Öffnen Sie niemals den Batteriefachdeckel oder die
Buchsenabdeckung im Regen oder mit nassen Händen.
Wischen Sie die Kamera trocken, wenn
diese nass geworden ist.
• Das auf der Kamera nach dem Nasswerden verbleibende
Wasser kann sich an den Stoßstellen zwischen den Reglern und dem Kameragehäuse usw. ansammeln. Falls Sie
die nasse Kamera herum tragen, kann das Wasser aus
den Stoßstellen austreten, sodass Ihre Kleidung oder Ihre
Tragetasche nass wird. Wischen Sie daher sorgfältig alles
verbleibende Wasser von der nassen Kamera ab.
• Waschen
Sie dürfen diese Kamera in einem schwachen Strom von
sauberem Frischwasser von einem normalen Wasserhahn
im Haushalt unter den folgenden Bedingungen waschen.
Auslassdurchmesser: 20 mm
Maximaler Druck: 98 kPa (1 kg/cm2)
Vorsichtsmaßnahmen hinsichtlich des
Verwendungsortes
Reiben Sie die Kamera leicht mit Ihren Händen, und verwenden Sie niemals eine Bürste oder ein anderes Untensiel.
Beachten Sie die folgenden Vorsichtsmaßnahmen, wenn
Sie die Kamera an den angegebenen Orten verwenden.
• Am Strand oder in der Nähe eines Swimmingpools
Stellen Sie die Kamera niemals direkt im Sand ab. Sollte
jemals Salzwasser, Wasser aus einem Swimmingpool
oder Sand auf die Kamera gelangen, spülen Sie die Kamera mit Frischwasser in einem Waschbecken oder anderen
Behälter ab.
WICHTIG!
• Die obigen Vorsichtsmaßnahmen sind nicht ausschließlich. Auch wenn Sie die obigen Vorsichtsmaßnahmen befolgen, kann nicht ausgeschlossen werden, dass es bei bestimmten Bedingungen zu Problemen mit dem Kamerabetrieb kommt. Die Reparatur
der Kamera ist vielleicht nicht mehr möglich oder kann
Ihnen verrechnet werden, wenn festgestellt wird, dass
das Problem auf falsche Behandlung der Kamera zurückzuführen ist.
14
EINLEITUNG
• Obwohl die Kamera stoßsicher gegenüber dem Fallenlassen und bei normalem täglichen Betrieb auftretenden Stößen konstruiert ist, kann es zu ernsthaften Beschädigungen kommen, wenn die Kamera sehr grob behandelt, geworfen oder aus übermäßiger Höhe fallen gelassen wird.
Auch wenn ein Fallenlassen nicht zu Funktionsproblemen
führt, können dadurch Kratzer oder kosmetische Schäden
an der Kamera verursacht werden.
• Um richtige Wasserdichtheit sicherzustellen, sollten Sie
die O-Ringe für den Batteriefachdeckel und die Buchsenabdeckung unabhängig von ihrem Zustand alle zwei Jahre
austauschen lassen. Achten Sie darauf, dass Ihnen für das
Austauschen der O-Ringe eine Gebühr verrechnet wird.
Für das Austauschen der O-Ringe wenden Sie sich bitte an
den nächsten autorisierten CASIO Kundendienst.
Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen
• Auch nur ein sehr feines Stück von Fremdmaterial (ein einzelnes Haar, ein einzelnes Sandkorn usw.) auf den O-Ringen des Batteriefachdeckels oder der Buchsenabdeckung
kann zu unvollständiger Dichtung und Problemen führen,
wenn die Kamera in Wasser eingetaucht wird. Wenn Sie
den Batteriefachdeckel oder die Buchsenabdeckung
schließen, verwenden Sie ein weiches, trockenes Tuch,
um alle Wassertropfen, Sand, Schmutz usw. abzuwischen.
• Wenn sich Salzwasser, Waschmittel, Sand, Schlamm oder
ähnliche Verunreinigungen auf der Kamera befinden,
spülen Sie die Kamera mit Frischwasser in einem
Waschbecken oder anderen Behälter ab. Verwenden Sie
kein laufendes Wasser von einem Wasserhahn, da sonst
die Gefahr besteht, dass der Schmutz oder Sand unter die
Tasten oder in andere Öffnungen eindringt. Achten Sie
immer darauf, dass der Batteriefachdeckel und die
Buchsenabdeckung richtig geschlossen sind.
• Verwenden Sie ein weiches, trockenes Tuch, um das verbleibende Wasser von der Kamera abzuwischen, wenn
diese nass wurde.
* Tragen Sie niemals die nasse Kamera herum. Anderenfalls besteht das Risiko von internen Kurzschlüssen.
* Feuchtigkeit auf der Kamera kann bei sehr kaltem Wetter einfrieren. Auf der Kamera belassenes Eis kann zu Fehlbetrieb führen.
Gestatten Sie daher niemals Feuchtigkeit auf der Kamera, wenn
es zu Frosttemperaturen kommt.
15
EINLEITUNG
Inspektion der O-Ringe
Falls Sie Schmutz an einem O-Ring feststellen …
Der Batteriefachdeckel und die Buchsenabdeckung sind mit
Gummidichtungen versehen, die als „O-Ringe“ bezeichnet
sind und das Eindringen von Wasser in die Kamera verhindern. Auch sehr feine Stücke von Fremdmaterial (ein einzelnes Haar, ein einzelnes Sandkorn usw.) auf den O-Ringen
können zu unvollständiger Dichtung und zu einem Eindringen von Wasser in das Innere führen. Achten Sie darauf,
dass in das Innere der Kamera eindringendes Wasser zu
nicht mehr reparierbaren Schäden führen kann. Überprüfen
Sie daher periodisch die O-Ringe, die O-Ring-Nuten und die
Kontaktflächen auf Risse, Verformung, Schmutz und Staub.
Verwenden Sie ein weiches, trockenes Tuch, um allen
Schmutz und Staub von den O-Ringen und ihren Kontaktflächen abzuwischen.
Batteriefachdeckel
• Entfernen Sie vorsichtig den O-Ring. Verwenden Sie einen
in Wasser angefeuchteten Wattebausch, um den Schmutz
aus der O-Ring-Nut und von der Kontaktfläche abzuwischen.
• Waschen Sie den O-Ring in Wasser, trocknen Sie ihn, und
setzen Sie ihn danach wieder in die O-Ring-Nut ein.
• Stellen Sie sicher, dass der O-Ring richtig und vollständig
in die Nut eingesetzt wird.
WICHTIG!
• Ziehen Sie niemals mit übermäßiger Kraft an dem ORing, und versuchen Sie niemals ein Aufweiten des
O-Ringes.
• Tragen Sie niemals Fett oder Öl auf einem O-Ring
auf.
• Verwenden Sie niemals einen spitzen Gegenstand für
das Entfernen eines O-Ringes. Anderenfalls kann der
O-Ring beschädigt werden, was zu einem Eindringen
von Wasser führen kann.
• Übermäßiges Verdrehen eines O-Ringes kann zu Eintritt von Wasser führen. Handhaben Sie die O-Ringe
daher immer sorgfältig.
Buchsenabdeckung
Kontaktfläche
O-Ring
Kontaktfläche
O-Ring-Nut
O-Ring
16
EINLEITUNG
1. Tauchen Sie die Kamera in Wasser ein, und
• Lassen Sie einen O-Ring austauschen, wenn dieser
Risse, Verformung oder Beschädigung aufweist. Sie
sollten die O-Ringe auch alle zwei Jahre erneuern lassen, unabhängig von ihrem Zustand. Bringen Sie Ihre
Kamera zum nächsten CASIO Kundendienst, und lassen Sie die O-Ringe austauschen. Achten Sie darauf,
dass Ihnen für das Austauschen der O-Ringe eine Gebührt verrechnet wird. Falls Sie Ihre Kamera häufig an
Orten verwenden, an welchen Sie Wasser, Sand oder
Staub ausgesetzt wird, empfehlen wir Ihnen, dass Sie
die O-Ringe einmal pro Jahr austauschen lassen.
waschen Sie sie.
• Füllen Sie einen Eimer oder einen anderen Behälter
mit Wasser, und tauchen Sie die Kamera ein. Reiben
Sie mit Ihren Fingern leicht an der Kamera, um Staub,
Schmutz, Sand und anderes Material zu entfernen.
• Reiben Sie jedoch niemals an den Oberflächen des
Objektivs, des Suchers, des Monitorbildschirms oder
des Blitzlichts, wenn sich Schmutz auf der Kamera
befindet.
2. Wischen Sie die Kamera trocken.
• Verwenden Sie ein reines, trockenes, weiches Tuch,
um die Kamera damit abzuwischen, und lassen Sie
die Kamera danach im Schatten trocknen.
• Legen Sie die Kamera zum Trocknen niemals in direktes Sonnenlicht.
Vor der Aufbewahrung Ihrer Kamera
nach deren Verwendung ...
Nachdem Sie Ihre Kamera an einem Ort verwendet hatten,
an welchem sie Sand, Schlamm oder Wasser ausgesetzt
wurde, sollten Sie die Kamera waschen, bevor Sie den
Batteriefachdeckel oder die Buchsenabdeckung öffnen.
WICHTIG!
• Verwenden Sie niemals Waschmittel, heißes Wasser
oder stark laufendes Wasser für das Reinigen der Kamera. Anderenfalls kann es zu Wassereintritt und
Fehlbetrieb kommen.
• Schütteln Sie niemals die Kamera, um das Wasser zu
entfernen, und verwenden Sie auch niemals einen
Trockner oder eine andere Wärmequelle für das
Trocknen der Kamera.
• Legen Sie niemals die Kamera zum Trocknen in einen
Wäschetrockner ein.
• Falls Ihre Kamera stark verschmutzt ist, wenden Sie
sich bitte an den nächsten autorisierten CASIO Kundendienst.
WICHTIG!
• Verwenden Sie reines Leitungswasser mit einer Temperatur von 30°C oder weniger für das Waschen der
Kamera.
• Das Innere der Kamera ist nicht wasserbeständig.
Achten Sie daher darauf, dass der Batteriefachdeckel
und die Buchsenabdeckung richtig geschlossen sind,
bevor Sie die Kamera waschen.
17
EINLEITUNG
• Die Kamera vor Wasser und anderen Flüssigkeiten schützen, und darauf achten, dass die Kamera nicht nass wird.
Feuchtigkeit kann zu Feuer- und Stromschlaggefahr führen. Die Kamera niemals im Freien bei Regen oder
Schnee, in Meeresnähe oder am Strand, im Badezimmer
usw. verwenden.
• Wenn ein Fremdkörper oder Wasser in die Kamera gelangen sollte, sofort die Stromversorgung ausschalten, das
Netzgerät aus der Wandsteckdose ziehen und den
Verkaufshändler bzw. eine CASIO-Kundendienstwerkstatt
zu Rate ziehen. Wenn die Kamera unter diesen Bedingungen weiterhin verwendet wird, besteht Feuer- und
Stromschlaggefahr.
• Im Fall von Rauchbildung oder dem Auftreten von ungewöhnlichen Gerüchen an der Kamera sofort die Stromversorgung ausschalten und das Netzgerät aus der Wandsteckdose ziehen. Wenn die Kamera unter diesen Bedingungen weiterhin verwendet wird, besteht Feuer- und
Stromschlaggefahr. Nachdem kein Rauch mehr austritt,
die Kamera einer CASIO-Kundendienstwerkstatt zwecks
Reparatur übergeben. Niemals versuchen, den Schaden
selbst zu beheben.
• Mindestens einmal jährlich das Netzgerät aus der Wandsteckdose ziehen und die Steckerkontakte sowie deren
Umgebung reinigen. Eine Ansammlung von Staub an den
Steckerklemmen stellt eine Feuersgefahr dar.
Vorsichtshinweise
Allgemeine Vorsichtshinweise
Bitte beachten Sie unbedingt die folgenden wichtigen Vorsichtsmaßnahmen, wenn Sie die GV-20 verwenden.
Die in dieser Anleitung verwendeten Ausdrücke “diese Kamera” und “die Kamera” beziehen sich auf die Digitalkamera
CASIO GV-20.
• Niemals versuchen, Bilder aufzunehmen oder das eingebaute Display zu verwenden, während Sie ein Fahrzeug
steuern oder während Sie gehen, da dies ein erhöhtes Unfallrisiko darstellt.
• Niemals versuchen, das Kameragehäuse zu öffnen oder
Reparaturen selbst durchzuführen. Beim Berühren der unter
hoher Spannung stehenden Innenteile besteht
Stromschlaggefahr. Wartung und Reparaturen sind einer
autorisierten CASIO-Kundendienstwerkstatt zu überlassen.
• Niemals das Blitzlicht in Richtung eines Fahrzeuglenkers
auslösen, da dies den Fahrer blenden und einen Unfall
verursachen kann.
• Niemals das Blitzlicht auslösen, wenn es sich nahe an den
Augen einer Person befindet. Bei zu geringer Entfernung
kann die hohe Leuchtstärke des Blitzlichts Sehschäden
verursachen, besonders bei Kleinkindern. Bei Verwendung
des Blitzlichts muss sich die Kamera mindestens einen
Meter von den Augen der Person entfernt befinden.
18
EINLEITUNG
• Bei einer Beschädigung des Kameragehäuses durch Fallenlassen oder unsachgemäße Behandlung sofort die
Stromversorgung ausschalten, das Netzgerät aus der
Wandsteckdose ziehen und eine CASIO-Kundendienstwerkstatt zu Rate ziehen.
• Die Kamera niemals in einem Flugzeug oder in anderen
Bereichen verwenden, in denen dies verboten ist. Bei
Nichtbeachtung kann dies einen Unfall verursachen.
• Eine Beschädigung oder Funktionsstörung dieser Kamera
kann dazu führen, dass die im Speicher enthaltenen Bilddaten gelöscht werden. Aus diesem Grund stets eine
Sicherungskopie anfertigen, indem die Daten in den Speicher eines PC übertragen werden.
• Während Bilder aufgenommen werden, niemals den Deckel
des Batteriefachs öffnen, das Netzgerät von der Kamera
abziehen oder aus der Wandsteckdose ziehen. Wenn dies
nicht beachtet wird, ist nicht nur ein Speichern des Bildes
unmöglich, sondern es können auch andere, bereits im
Speicher enthaltene Bilddaten verfälscht werden.
Vorsichtsmaßnahmen hinsichtlich von
Datenfehlern
• Ihre Digitalkamera ist aus digitalen Präzisionskomponenten hergestellt. Jeder der folgenden Vorgänge
ist mit dem Risiko verbunden, dass die Daten im Speicher
der Kamera korrumpiert werden.
— Öffnen des Batteriefachdeckels oder Abtrennen des
Netzgerätes, während die Daten gespeichert werden.
— Entfernen der Speicherkarte, während die Bildaufnahme ausgeführt wird.
— Entfernen der Batterien, Abtrennen des Netzgerätes,
Öffnen des Batteriefachdeckels oder Entfernen der
Speicherkarte, während die Betriebsleuchte noch
leuchtet, nachdem die Stromversorgung der Kamera
ausgeschaltet wurde.
— Abtrennen des Datenkommunikationskabels.
— Verwendung von Batterien mit niedriger Spannung.
— Andere abnormale Bedienungsvorgänge.
Jeder der obigen Vorgänge kann dazu führen, dass die Meldung KARTENFEHLER! oder UNFORMATIERT am
Monitorbildschirm erscheint. Für Informationen darüber, was
Sie tun müssen, wenn diese Meldungen erscheinen, siehe
Seite 86.
19
EINLEITUNG
Betriebsbedingungen
Kondensationsbildung
• Diese Kamera ist für den Betrieb innerhalb eines
Temperaturbereichs von 0°C bis 40°C ausgelegt.
• Die Kamera nicht in den nachfolgenden aufgeführten Bereichen verwenden oder aufbewahren:
— Bereiche mit direkter Sonneneinstrahlung.
— In der Nähe von Klimaanlagen, Heizgeräten und anderen Stellen, die starken Temperaturschwankungen unterworfen sind.
— Im Innern eines geschlossenen Fahrzeugs, insbesondere beim Parken in praller Sonne.
— Bereiche mit starken Vibrationen.
• Falls die Kamera an einem kalten Tag in einen warmen
Raum gebracht oder einem plötzlichen Temperaturwechsel ausgesetzt wird, kann sich an der Außenseite oder an
Innenteilen Kondensation bildet. Dies kann eine Funktionsstörung der Kamera verursachen; aus diesem Grund sind
Umgebungsbedingungen, die Kondensationsbildung verursachen, möglichst zu vermeiden.
• Um Kondensationsbildung zu vermeiden, ist die Kamera in
einen Plastikbeutel einzulegen, bevor sie an einen sehr
viel wärmeren oder kälteren Ort gebracht wird. Die Kamera
im Plastikbeutel belassen, bis sich die darin befindliche
Luft der Umgebungstemperatur angepasst hat. Sollte sich
Kondensation gebildet haben, die Batterien aus der Kamera herausnehmen und den Batteriefachdeckel einige Stunden geöffnet lassen.
20
EINLEITUNG
Hinweise zur Hintergrundleuchte der Kamera…
Vorsichtshinweise zum Objektiv
• Fingerabdrücke, Staub und jede andere Verschmutzung
verhindert eine korrekte Aufzeichnung der Bilder. Niemals
das Objektiv mit bloßen Händen berühren. Staubpartikel
auf dem Objektiv können mit Hilfe einer Blasebürste oder
durch Pusten entfernt werden. Danach die Oberfläche des
Objektivs mit einem weichen Objektiv-Reinigungstuch abwischen.
• Die Kamera ist mit einer Fluoreszenz-Lichtquelle ausgestattet, die als Hintergrundleuchte für die Flüssigkristallanzeige (LCD) dient.
• Die normale Lebensdauer der Hintergrundleuchte beträgt
ungefähr sechs Jahre, wenn die Kamera etwa zwei Stunden pro Tag verwendet wird.
• Wenn das LCD-Bild ungewöhnlich dunkel erscheint, die
Kamera zu Ihrem Verkaufshändler bzw. einer CASIOKundendienstwerkstatt bringen, um die Lichtquelle auswechseln zu lassen. Dieser Austausch wird dem Kunden in
Rechnung gestellt.
• Bei sehr niedrigen Temperatur kann eine etwas längere Zeit
erforderlich sein, bis die Hintergrundleuchte normal funktioniert, oder es können rötliche Streifen im Display erscheinen. Dies ist jedoch keine Funktionsstörung; bei höheren
Temperaturen ist wieder ein normaler Betrieb möglich.
21
ERSTEERSTE
ORIENTIERUNG
ORIENTIERUNG
Dieses Kapitel enthält wichtige Informationen, die vor der ersten Verwendung der Kamera durchgelesen werden müssen.
Allgemeine Hinweise
Die nachfolgenden Abbildungen enthalten die Bezeichnungen aller Bedienungselemente, wie zum Beispiel, Tasten und Schalter,
dieser Kamera.
Vorderseite
Normal/Makro-Wahlschalter
[+]-/[–]-Tasten
(Seite 50)
Freigabe der
Buchsenabdeckung
Verschlussauslöser
(Seite 45)
(Seite 24)
Blitzlicht
(Seite 48)
Buchsenabdeckung
Belichtungssensor
(Seite 24)
(Seite 49)
Selbstauslöserleuchte
Objektiv
(Seiten 28, 53)
(Seite 21)
22
ERSTE ORIENTIERUNG
Rückseite
Betriebsleuchte
(Blitzlicht/
Neun-Bilder)-Taste
(Zoom/
Vergrößerung)-Taste
(Seiten 48, 62)
(Seiten 47, 61)
(Seite 28)
WB
(Weißabgleich/Lösch)-Taste
(Seiten 58, 64)
Sucher
(Seite 51)
Batteriefachdeckel
(Seite 30)
Monitorbildschirm
(Seite 25)
Knopf des Batteriefachdeckels
(Seite 30)
POWER ON/OFFSchalter (Seite 37)
Regler (Seite 45)
Aufnahmemodi
Stromleuchte
(Seite 27)
DISP-Taste
(Seite 27)
SET UP
PC
Freigabe des Batteriefachdeckels
(Seite 30)
23
Selbstauslösermodus ........... 53
Movie-Modus ........................ 55
Serienaufnahmenmodus ...... 52
Best-Shot-Modus .................. 53
Schnappschussmodus ......... 45
Wiedergabemodus ............... 60
Setup-Modus .................. 70, 81
PC-Modus ....................... 73, 78
ERSTE ORIENTIERUNG
Anschlüsse und Schnittstellen
Unterseite
Bohrung für Stativgewinde
USB-Schnittstelle
(Seiten 72, 73, 78)
DC IN 6V-Anschluss
(Seite 35)
Öffnen und Schließen der Buchsenabdeckung
■ Öffnen
Freigabe der
Buchsenabdeckung
■ Schließen
Buchsenabdeckung
Zum Öffnen
hier ziehen.
24
ERSTE ORIENTIERUNG
Anzeigen am Monitor-Bildschirm
Nachfolgend werden die einzelnen Anzeigen und Symbole beschrieben, die am Monitor-Bildschirm erscheinen.
● Aufnahmemodi
Diese Kamera ist mit den folgenden Aufnahmemodi ausgerüstet: Schnappschussmodus, Serienaufnahmenmodus,
Selbstauslösermodus, Movie-Modus, Best-Shot-Modus.
Fokussiermodus-Indikator
Weißabgleichindikator
Keine : AutoFocus
Keine : Auto
Zoomfaktor
: Makro
: Tageslicht
Speicherkapazität (verbleibende Anzahl der zu
speichernden Abbildungen)
Blitzlichtmodus-Indikator
Keine : Automatisches Blitzlicht
: Blitzlicht ausgeschaltet
Bildauflösung
: Blitzlicht eingeschaltet
H : HOCH (FINE)
N : NORMAL
Bildformat
1600 x1200 Pixel
800 x 600 Pixel
Zeigt die Movie-Aufnahme an.
Batteriezustandsanzeige
Warnhinweis
„Keine Speicherkarte“
EV-Wert
Datum und Uhrzeit
Diese Informationen werden
eine Sekunde lang angezeigt
und verschwinden dann wieder.
25
: Schatten
: Glühlampe
: Neonlampe
ERSTE ORIENTIERUNG
● Wiedergabemodus
Wiedegabezoom
● SETUP-Modus
Dateinummer
Bildauflösung
H : HOCH (FINE)
N : NORMAL
Benennung
Bildformat
1600 x1200 Pixel
800 x 600 Pixel
DCFIndikator
Datum und
Uhrzeit
Bedienungsanleitung
Batteriezustandsanzeige
26
ERSTE ORIENTIERUNG
Änderung des Inhalts des Monitorbildschirms
Anzeigeleuchten
Die Kamera ist mit drei Anzeigeleuchten ausgestattet: einer
Betriebsleuchte, einer Stromleuchte und einer
Selbstauslöserleuchte. Diese Leuchten zeigen den aktuellen Betriebsstatus der Kamera durch Aufleuchten, Blinken
und Farbänderung an.
Mit jedem Drücken der DISP-Taste in einem Aufnahmemodus oder Wiedergabemodus wird der Inhalt des Monitorbildschirms wie folgt geändert.
■ Aufnahmemodi
■ Stromleuchte
Aufnahmeinformationen eingeschaltet
(Seite 25)
DISP
Falls diese Leuchte:
Grün blinkt
Grün leuchtet
Die Kamera ist eingeschaltet und
bereit für die Aufnahme.
Rot blinkt
Die Batteriespannung ist niedrig.
Aufnahmeinformationen ausgeschaltet
Monitorbildschirm ausgeschaltet*
Bedeutet dies:
Die Stromversorgung der Kamera
wird hochgefahren oder heruntergefahren.
* In dem Makromodus, Serienaufnahmenmodus oder
Movie-Modus können Sie den Monitorbildschirm nicht
ausschalten.
■ Wiedergabemodus
Stromleuchte
DISP
Wiedergabeinformationen eingeschaltet
(Seite 26)
Wiedergabeinformationen ausgeschaltet
27
ERSTE ORIENTIERUNG
■ Betriebsleuchte
Verwendung der mitgelieferten Zubehörteile
Falls diese Leuchte:
Bedeutet dies:
Bernsteinfarben blinkt
Das Blitzlicht wird aufgeladen.
Anbringen des Tragegurtes
Bernsteinfarben
leuchtet
Das Blitzlicht ist betriebsbereit.
Bringen Sie den Tragegurt gemäß Abbildung an der Gurtstange an.
Grün blinkt
Ein Movie wird aufgenommen oder
der Countdown des Selbstauslösers wird ausgeführt.
Rot blinkt
Problem mit der Speicherkarte.
• Entfernen Sie den
Tragegurt von der
Schnalle, bevor Sie
diesen installieren.
Betriebsleuchte
■ Selbstauslöserleuchte
Falls diese Leuchte:
Rot blinkt
Bedeutet dies:
Schnalle
Der Countdown des Selbstauslösers wird ausgeführt.
• Die Schnalle und der
Tragegurt müssen richtig
ausgerichtet sein, um
miteinander verbunden
werden zu können. Falls die
Verbindung mit Problemen
behaftet ist, drehen Sie den
Tragegurt um 180 Grad.
Selbstauslöserleuchte
28
Tragegurt
ERSTE ORIENTIERUNG
■ Verwendung des Tragegurtes
Der Tragegurt kann einfach an der Schnalle angebracht und
von dieser gelöst werden. Das Ende des Tragegurtes ist mit
einem Schnappverschluss versehen, sodass Sie diesen für
das Anbringen an einer Taschen oder an einem anderen
Gegenstand abtrennen können.
Anbringen des Objektivdeckels
Bringen Sie den Objektivdeckel am Objektiv an, wenn Sie
die Kamera nicht verwenden.
Objektivdeckel
Gewebebefestigungsband
Schnappverschluss
Schnalle
WICHTIG!
• Wenn Sie die Kamera verwenden, führen Sie Ihre
Hand immer unter dem Tragegurt ein, um ein versehentliches Fallenlassen zu vermeiden.
• Der mitgelieferte Tragegurt dient nur für die Verwendung mit dieser Kamera. Verwenden Sie ihn niemals
für andere Zwecke.
• Schwingen Sie niemals die Kamera an dem Tragegurt.
• Die Schnalle und der Tragegurt müssen richtig ausgerichtet sein, um miteinander verbunden werden zu
können. Falls die Verbindung mit Problemen behaftet
ist, drehen Sie den Tragegurt um 180 Grad.
Deckelhalter
Tragegurt
• Bringen Sie den Objektivdeckel an dem Deckelhalter an
dem Riemen an, um ein Verlieren des Objektivdeckels zu
vermeiden.
• Die Wasserdichtheit der Kamera wird nicht beeinträchtigt,
wenn Sie den Objektivdeckel abnehmen.
29
ERSTE ORIENTIERUNG
2. Schieben Sie die
Stromversorgung
Freigabe des Batteriefachdeckels in die
durch einen Pfeil
angegebene Richtung.
Ihre Kamera kann auf zwei Arten mit Strom versorgt werden:
entweder Mignonzellen oder Netzstrom.
Bei der Kamera wird ein Satz Alkalibatterien im Mignon-Format mitgeliefert. Alle anderen, unten aufgeführten Teile sind
separat erhältlich.
Knopf des
Batteriefachdeckels
3
3. Drehen Sie den Knopf
■ Batterien
• Vier Alkalibatterien im Mignon-Format: LR6
• Vier Lithiumbatterien im Mignon-Format: FR6
• Vier aufladbare Nickel-Metall-Hydrid-Batterien im
Mignon-Format: NP-H3
des Batteriefachdeckels in die Einstellung , und öffnen Sie
den Batteriefachdeckel.
■ Netzstrom
• Netzgerät: AD-C620/C630
• Netz-/Ladegerät: BC-3HA
4. Setzen Sie neue
Batterien gemäß
Abbildung ein.
Einlegen der Batterien
Vor dem Einlegen bzw. Ersetzen von Batterien sich vergewissern, dass die Stromversorgung ausgeschaltet ist.
1. Bevor Sie den Batteriefachdeckel öffnen, wischen Sie sorgfältige Sand und Feuchtigkeit
von der Kamera ab, um sicherzustellen, dass
diese nicht in das Innere des Batteriefaches
gelangen.
30
2
Freigabe des
Batteriefachdeckels
ERSTE ORIENTIERUNG
5. Überprüfen Sie den
Kontaktfläche
WICHTIG!
O-Ring und die
Kontaktfläche des
Batteriefaches, um
sicherzustellen,
dass diese nicht
beschädigt und frei
von Schmutz und
Staub sind.
• Verwenden Sie niemals Manganbatterien für die
Stromversorgung der Kamera. Verwenden Sie nur
den spezifizierten Typ von Mignon-Batterien.
• Öffnen Sie niemals den Batteriefachdeckel, wenn die
Betriebsleuchte blinkt. Anderenfalls kann die Bildaufnahmeoperation versagen, wobei sogar die
Speicherkarte beschädigt werden kann.
• Öffnen Sie niemals den Batteriefachdeckel an einem
Ort, an dem Wasser vorhanden ist. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass Wasser in das Innere der Kamera eindringt, wodurch diese beschädigt werden
kann, sodass eine Reparatur unmöglich wird.
• Falls Sie die Kamera von einem warmen Raum an einen kalten Ort im Freien bringen, kann sich ein Druck
im Inneren der Kamera aufbauen, der das Öffnen des
Batteriefachdeckels schwierig macht.
• Falls Sie einen beschädigten oder verschmutzten ORing verwenden, kann die Wasserdichtheit aufgehoben werden, sodass Wasser in das Innere der Kamera eindringen kann, wodurch es zu einer Beschädigung kommen kann, die nicht mehr repariert werden
kann.
• Wenn der O-Ring beschädigt oder verformt wird, bringen Sie die Kamera zum nächsten autorisierten
CASIO Kundendienst, und lassen Sie den O-Ring
austauschen. Achten Sie darauf, dass Ihnen für das
Austauschen des O-Ringes eine Gebühr verrechnet
wird.
O-Ring
6. Schließen Sie den
Batteriefachdeckel richtig,
und drehen Sie den Knopf
des Batteriefachdeckels
auf die Position .
• Drehen Sie den Knopf, bis der
Batteriefachdeckel richtig einrastet.
Für Informationen über das Laden der Speicherkarte siehe
Seite 38.
31
ERSTE ORIENTIERUNG
● Hinweise zur Batterielebensdauer
• Die Batterielebensdauer wird stark von der Verwendung
des Blitzlichts, der Zoomfunktion und anderen Funktionen
beeinflusst; ebenso ist die Einschaltdauer der Kamera von
Bedeutung.
Die untenstehenden Angaben zur Batterielebensdauer repräsentieren die Zeitspannen, die bei einer StandardUmgebungstemperatur (25°C) vergehen, bis die Stromversorgung zur Kamera wegen einer zu schwachen Batterie automatisch abgeschaltet wird. Diese Zeiten bedeuten nicht,
dass die Batterien während der angegebenen Zeitdauer funktionieren. Niedrige Umgebungstemperaturen und fortgesetzte
Verwendung reduzieren die Lebensdauer der Batterien.
VORSICHT!
• Die Batterielebensdauer hängt stark von dem Hersteller ab. Wir empfehlen daher die Verwendung der
Mignon-Alkalibatterien MX1500 DURACELL ULTRA
mit diesem Produkt.
Aufladbare NickelAlkalibatterien im Lithiumbatterien
Metall-HydridMignon-Format
im MignonBattierien im Mignon(LR6)
Format (FR6)
Format (NP-H3)
Fortlaufende
bis zu 200
bis zu 340
bis zu 200
Wiedergabe
Minuten
Minuten
Minuten
● Nützliche Hinweise zum Verlängern der
Batterielebensdauer
Betriebsart
• Bei Nichtverwendung des Blitzlichts dieses mit der
Taste ausschalten(Seite 48).
• Um ein Entleeren der Batterien zu vermeiden, wenn vergessen wird, die Kamera auszuschalten, können die
Energiespar-Einstellungen (auf Seite 37) aktiviert werden.
Fortlaufende bis zu 130 Minuten bis zu 300 Minuten bis zu 160 Minuten
(650 Aufnahmen) (1500 Aufnahmen) (800 Aufnahmen)
Aufnahme
• Diese Zahlen sind als Annäherungswerte zu betrachten.
• Die obigen Angaben basieren auf den folgenden Batterietypen:
Alkalibatterien: MX1500 DURACELL ULTRA
Lithium: Energizer
● Lebensdauer der Alkalibatterien
Die tatsächliche Lebensdauer von Alkalibatterien hängt von
mehreren Faktoren ab: Batteriehersteller, Lagerzeit vor der
Verwendung, Umgebungstemperatur während der Aufnahme und Aufnahmebedingungen. Normalerweise wird die
Verwendung von Lithium-Batterien oder Ni-MH-Batterien
empfohlen, die eine längere Lebensdauer als Alkalibatterien
aufweisen. Die nachfolgenden Beispiele zeigen auf, welchen Einfluss unterschiedliche Bedingungen auf die
Batterielebensdauer haben.
• Die Angaben basieren auf einem fortgesetzten Aufnahmevorgang unter den nachfolgenden Bedingungen:
Blitzlicht ausgeschaltet
Normaltemperatur (25°C)
• Eine Aufnahme pro Minute unter den obenstehenden Bedingungen reduziert die Batterielebensdauer um ein Fünftel der vorgenannten Werte.
32
ERSTE ORIENTIERUNG
● Hinweise zu aufladbaren Batterien
Die folgenden Beispiele zeigen, wie die Lebensdauer von
Alkalibatterien unter verschiedenen Bedingungen ändert.
Verwenden Sie nur solche Nickel-Metall-Hydrid-Batterien
(NP-H3), die von Ihrem Verkaufshändler für diese Kamera
empfohlen wurden. Bei Verwendung von anderen
aufladbaren Batterien ist eine einwandfreie Funktion der Kamera nicht mehr gewährleistet.
Netz-/Ladegerät : BC-3HA
Nickel-Metall-Hydrid-Batterien (4 pro Satz)/
Schnellladegerät : BC-1HB4
Nickel-Metall-Hydrid-Batterien (4 pro Satz) : NP-H3P4
Beispiel 1: Gelegentliche Verwendung der Kamera verkürzt
die Batterielebensdauer.
Bedingungen
• Temperatur: 25°C
• Eine Zyklus-Wiederholung mit einer Aufnahme pro Minute während 10 Minuten, gefolgt von einer
Wiedergabezeit von einer Minute, dann neun Minuten
Ausschaltzeit.
• Blitzlicht eingeschaltet
Ungefähre Batterielebensdauer: 160 Minuten (146 Aufnahmen)
WICHTIG!
• Unbedingt alle vier Batterien im Satz verwenden, sowohl beim Aufladen als auch beim Betrieb der Kamera. Wenn Batterien verschiedener Marken gemischt
werden, kann dies die Batterielebensdauer verkürzen
und eine Funktionsstörung der Kamera verursachen.
• Ein Aufladen von Batterien ist nicht möglich, wenn
sich diese noch in der Kamera befinden.
Beispiel 2: Niedrige Temperaturen verkürzen die Batterielebensdauer.
Bedingungen
• Temperatur: 0°C
• Eine Zyklus-Wiederholung mit einer Aufnahme pro Minute während 10 Minuten, gefolgt von einer
Wiedergabezeit von einer Minute, dann neun Minuten
Ausschaltzeit.
• Blitzlicht eingeschaltet
Ungefähre Batterielebensdauer: 25 Minuten (23 Aufnahmen)
33
ERSTE ORIENTIERUNG
● Die Batterien müssen vor direkter Hitzeeinwirkung geschützt werden, und dürfen beim Entsorgen nicht in ein Feuer geworfen werden,
da Explosionsgefahr besteht.
● Verbrauchte Batterien neigen zum Auslaufen,
was schwere Schäden an der Kamera verursachen kann. Sobald bemerkt wird, dass die
Batterien verbraucht sind, sie unverzüglich
aus der Kamera entfernen.
Hinweise zur Handhabung der Batterien
Vorsicht!
● Eine unsachgemäße Handhabung der Batterien
kann ein Auslaufen oder Bersten verursachen,
wodurch die Kamera stark beschädigt werden
könnte. Um Probleme bei der Handhabung von
Batterien zu vermeiden, müssen die nachfolgenden Hinweise unbedingt beachtet werden.
• Sich stets vergewissern, dass die Plus- und
Minuspole (+) bzw. (–) in die korrekte Richtung
weisen, wie dies an der Kamera angezeigt ist.
Ein inkorrektes Einlegen der Batterien kann
ein Auslaufen oder Bersten verursachen, was
zu Verletzungsgefahr und zur Beschädigung
anderer Gegenstände führen könnte.
• Niemals alte mit neuen Batterien mischen.
Wenn dies nicht beachtet wird, können die
Batterien auslaufen oder bersten, was zu
Feuergefahr und Verletzungen führen kann.
• Niemals Batterien unterschiedlicher Typen
mischen.
• Nur Alkali-Batterien des Typs LR6, LithiumBatterien des Typs FR6 oder Ni-MHTrockenzellen (Nickel-Metall-Hydrid) in dieser Kamera verwenden.
● Niemals versuchen, Alkali-Batterien aufzuladen oder zu zerlegen; ebenso darf kein direkter Kontakt zwischen den beiden Polen einer
Batterie hergestellt werden.
• Wenn die Kamera für länger als zwei Wochen nicht verwendet werden soll, sind die Batterien herauszunehmen.
• Die zur Stromversorgung der Kamera verwendeten Batterien erwärmen sich normalerweise während des Betriebs.
Batteriezustandsanzeige
Nachfolgend wird dargestellt, wie sich die Batteriezustandsanzeige am Monitor-Bildschirm mit dem Verbrauch von
Batteriespannung verändert. Wenn die Batterien schwächer
werden, alle vier Batterien sofort auswechseln. Sollte die
Kamera auch mit Batteriepegel
weiterhin verwendet
werden, wird die Stromversorgung zur Kamera automatisch
abgeschaltet.
Batteriekapazität
MonitorBildschirm
34
Hoch
Niedrig
ERSTE ORIENTIERUNG
Verwendung mit Netzstrom
Um die Kamera über eine Wandsteckdose zu betreiben,
muss das Netzgerät wie untenstehend gezeigt angeschlossen werden.
Netzgerät
1. Bevor Sie die Buchsenabdeckung öffnen, wischen Sie vorsichtig Sand und Feuchtigkeit
von der Kamera ab, um sicherzustellen, dass
diese nicht in das Innere der Kamera gelangen.
DC IN 6V
(Netzanschluss)
• Netzgerät: AD-C620/C630 (Sonderzubehör)
2. Schieben Sie die Freigabe der Buchsenab-
• Netz-/Ladegerät: BC-3HA (Sonderzubehör)
Modell BC-3HA ist ein Netzgerät, das auch als Ladegerät
für Nickel-Metall-Hydrid-Batterien im Mignon-Format dient.
Vier aufladbare Nickel-Metall-Hydrid-Batterien werden mitgeliefert. Diese Netz-/Ladegerät-Einheit kann an jeder
Haushaltssteckdose verwendet werden, die für 100 bis
240 V ausgelegt ist.
deckung auf die Position , und öffnen Sie danach die Buchsenabdeckung.
3. Stecken Sie das Netzgerät an die DC IN 6 VBuchse an.
WICHTIG!
• Achten Sie darauf, dass die Kamera nicht wasserdicht
ist, während die Buchsenabdeckung geöffnet ist. Halten Sie daher die Kamera entfernt von Sand und Wasser.
• Nachdem Sie fertig sind, schließen Sie die Buchsenabdeckung richtig, und schieben Sie die Freigabe der
Buchsenabdeckung auf die Position .
35
ERSTE ORIENTIERUNG
■ Vorsichtshinweise zum Netzgerät
Vorsicht!
• Sollte das Kabel des Netzgerätes beschädigt
sein (Stromleiter liegen blank), ziehen Sie eine
autorisierte CASIO-Kundendienstwerkstatt zu
Rate. Ein beschädigtes Netzgerätkabel kann
ein Feuer und/oder einen Elektroschock verursachen.
• Niemals eine Steckdose verwenden, deren zulässige Spannung außerhalb des am Netzgerät
vermerkten Nennwerts liegt. Wenn dies nicht
beachtet wird, kann ein Feuer oder ein Stromschlag die Folge sein. Verwenden Sie nur das
für diese Kamera spezifizierten Netzgerät.
• Darauf achten, dass das Kabel des Netzgerätes nicht durchtrennt oder anderweitig beschädigt wird; keine schwere Gegenstände darauf
stellen, und das Kabel vor Hitzeeinwirkung
schützen. Ein beschädigtes Netzkabel kann
ein Feuer und einen Stromschlag verursachen.
• Niemals versuchen, das Kabel des Netzgerätes zu modifizieren; ebenso darf es nicht geknickt, verdreht oder gestreckt werden. Bei
Nichtbeachtung besteht die Gefahr eines Feuers und Elektroschocks.
• Das Netzgerät niemals mit feuchten Händen
berühren, da dies einen Stromschlag verursachen kann.
• Verlängerungskabel und Wandsteckdosen
dürfen nicht überlastet werden. Bei Nichtbeachtung besteht die Gefahr eines Feuers und
Elektroschocks.
• Vor dem Anschließen bzw. Abziehen des Netzgerätes
stets die Stromversorgung zur Kamera absschalten.
• Stets die Kamera ausschalten, bevor das Netzgerät abgezogen wird, selbst wenn die Kamera mit Batterien versehen ist. Im anderen Fall schaltet sich die Kamera automatisch aus, sobald das Netzgerät abgezogen wird. Ebenso
kann die Kamera beschädigt werden, wenn vor dem Abziehen des Netzgerätes die Kamera nicht ausgeschaltet wird.
• Das Netzgerät erhitzt sich nach längerer Verwendungszeit.
Dies ist durchaus normal und stellt keine Funktionsstörung
dar.
• Nach der Verwendung der Kamera diese ausschalten und
das Netzgerät aus der Wandsteckdose herausziehen.
• Die Kamera schaltet automatisch auf Netzbetrieb um sobald das Netzgerät mit der Kamera verbunden wird.
• Wenn die Kamera mit einem Computer verbunden ist, stets
das Netzgerät verwenden.
36
ERSTE ORIENTIERUNG
Ein- und Ausschalten der Kamera
Energiespar-Einstellungen
Verwenden Sie den POWER ON/OFF-Schalter zum Einund Ausschalten der Kamera.
Abschaltautomatik
Die Abschaltautomatik spart wertvollen Batteriestrom ein,
indem sie die Kamera automatisch ausschaltet, wenn Sie
für eine bestimmte Zeitdauer keine Operation ausführen.
Diese Zeitdauer hängt von dem Modus ab, auf den die Kamera geschaltet ist.
POWER ON/OFF-Schalter
Modus
ON (EIN) : Stromversorgung eingeschaltet
OFF (AUS) : Stromversorgung ausgeschaltet
WICHTIG!
• Falls die Stromversorgung der Kamera durch die Abschaltautomatikfunktion ausgeschaltet wird, schieben
Sie den POWER ON/OFF-Schalter auf die Position
OFF, und danach wiederum zurück auf die Position
ON.
Zeitdauer bis zum Ansprechen der
Abschaltautomatik
Schnappschuss
Serienaufnahme
Selbstauslöser
Movie
2 Minuten
Wiedergabe
Setup
PC-Anschluss
5 Minuten
• Die Abschaltautomatik-Funktion wird unter den folgenden Bedingungen automatisch deaktiviert:
— Während der USB-Port der Kamera mit einem
Computer oder einem anderen externen Gerät verbunden ist, oder während die Kamera von einem
externen Gerät gesteuert wird.
— Während das Netzgerät mit der Kamera verbunden ist.
37
ERSTE ORIENTIERUNG
Einsetzen einer Speicherkarte in die Kamera
Speicherkarten
Diese Kamera verwendet zur Bildspeicherung eine
Speicherkarte (CompactFlash-Karte (CF TYPE I)).
1. Bevor Sie den Batteriefachdeckel öffnen,
wischen Sie vorsichtig
Sand oder Feuchtigkeit
von der Kamera ab, um
sicherzustellen, dass
diese nicht in das
Innere der Kamera
gelangen.
WICHTIG!
• Achten Sie darauf, dass diese Kamera keinen Mikrodrive für die Bilddatenspeicherung unterstützt.
• Sich vergewissern, dass die Stromversorgung zur Kamera ausgeschaltet ist, bevor die Speicherkarte eingeschoben oder herausgenommen wird.
• Beim Einsetzen einer Speicherkarte in die Kamera
darauf achten, dass die Karte in der vorgesehenen
Richtung eingeschoben wird. Darauf achten, dass die
korrekte Seite nach oben weist, dann das entsprechend markierte Ende zuerst in die Kamera einschieben.
2. Schieben Sie die
Freigabe des Batteriefachdeckels in die
durch einen Pfeil
angegebene Richtung.
3. Drehen Sie den Knopf
des Batteriefachdeckels auf die Einstellung , und öffnen Sie
danach den Batteriefachdeckel.
38
Knopf des
Batteriefachdeckels
3
2
Batteriefachdeckel
Freigabe des
Batteriefachdeckels
ERSTE ORIENTIERUNG
4. Stellen Sie sicher, dass
Nuten
Herausnehmen der Speicherkarte aus
der Kamera
die Nuten an der
Speicherkarte (welche
die Rückseite der
Speicherkarte angeben)
gegen die Frontseite
der Kamera gerichtet
sind, und setzen Sie die
Karte vorsichtig und
bis zum Anschlag in
den Slot ein.
1. Bevor Sie den Batteriefachdeckel öffnen, wischen Sie
sorgfältig Sand und Feuchtigkeit von der Kamera ab, um
sicherzustellen, dass diese
nicht in das Innere der
Kamera gelangen.
2. Schieben Sie die Freigabe des
5. Schließen Sie sorgfältig
Batteriefachdeckels in die durch
einen Pfeil angegebene Richtung.
den Batteriefachdeckel,
und drehen Sie den Knopf
des Batteriefachdeckels
auf die Position , um
den Batteriefachdeckel zu
sichern.
3. Drehen Sie den Knopf des
Batteriefachdeckels auf die
Einstellung , und öffnen Sie
danach den Batteriefachdeckel.
• Schalten Sie unbedingt die Kamera aus, bevor Sie
eine Speicherkarte einsetzen oder entfernen.
4. Drücken Sie die Kartenaus-
• Richten Sie die Speicherkarte richtig aus, wenn Sie
diese einsetzen. Versuchen Sie niemals die Karte unter Kraftanwendung in den Slot einzuschieben, wenn
Sie einen Widerstand spüren.
wurftaste an dem mit ●
markierten Punkt. Dadurch
wird die Auswurftaste aus der
Kamera ausgefahren.
39
Auswurftaste
ERSTE ORIENTIERUNG
5. Drücken Sie die Kartenaus-
WICHTIG!
wurftaste bis zum Anschlag
hinein.
• Es dürfen nur Speicherkarten in diese Kamera eingesetzt werden. Die Verwendung eines anderen Kartentyps kann eine Funktionsstörung verursachen.
• Sollte Flüssigkeit oder ein anderer Fremdkörper in
den Speicherkartenschlitz gelangen, sofort die Stromversorgung ausschalten und das Netzgerät abziehen,
dann den Fachhändler oder eine CASIOKundendienstwerkstatt zu Rate ziehen.
• Niemals die Speicherkarte auswerfen, wenn der Karten-Einschub nach unten weist. Wenn dies nicht beachtet wird, kann die Speicherkarte herausfallen, was
eine Verfälschung der gespeicherten Bilddaten zur
Folge haben kann.
• Entfernen Sie niemals die Karte aus der Kamera,
während die Betriebsleuchte blinkt. Anderenfalls kann
die Bildspeicheroperation versagen, und die Speicherkarte kann sogar beschädigt werden.
6. Entfernen Sie die Speicherkarte von der Kamera.
7. Schließen Sie richtig den
Batteriefachdeckel, und
drehen Sie den Knopf des
Batteriefachdeckels auf die
Position , um den Batteriefachdeckel zu sichern.
• Drehen Sie den Knopf, bis die
Verriegelung des Batteriefachdeckels richtig einrastet.
40
ERSTE ORIENTIERUNG
Formatieren einer Speicherkarte
Um alle auf einer Karte gespeicherten Daten zu löschen,
kann die Karte neu formatiert werden.
WICHTIG!
• Die beim Formatieren einer Speicherkarte gelöschten
Daten können nicht wiedergewonnen werden! Überprüfen und bestätigen Sie aus diesem Grund, dass die
auf der Speicherkarte befindlichen Daten nicht mehr
benötigt werden, bevor die Karte formatiert wird.
1. Schalten Sie die Kamera ein, und richten Sie
danach den Regler mit der Position SET UP
aus.
2. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um „LÖSCHEN/FORMAT.“ zu wählen, und drücken Sie
danach den Verschlussauslöser.
3. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um
„FORMATIEREN“ zu wählen, und drücken Sie
danach den Verschlussauslöser.
4. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um „JA“
zu wählen, und drücken Sie danach den
Verschlussauslöser.
41
Um dies auszuführen:
Wählen Sie diese Option:
Abbrechen des Vorganges ohne
Formatierung
NEIN
Formatierung der Speicherkarte
JA
ERSTE ORIENTIERUNG
Vorsichtshinweise zur Speicherkarte
Eingabe des gegenwärtigen Datums und
der Uhrzeit
• Abbildungen können nur dann mit dieser Kamera aufgezeichnet werden, wenn eine Speicherkarte eingesetzt ist.
• Unbedingt nur die von CASIO hergestellten CompactFlashKarten verwenden. Bei Verwendung anderer Speicherkarten ist eine einwandfreie Funktion der Kamera nicht mehr
gewährleistet.
• Elektrostatische Ladung, elektrisches Rauschen und andere Phänomene können dazu führen, dass Daten korrumpiert oder sogar verloren werden. Fertigen Sie daher immer Sicherungskopien wichtiger Daten auf einem anderen
Medium (MO-Disk, Computer-Festplatte usw.) an.
• Falls sich eine Speicherkarte ungewöhnlich zu verhalten
beginnt, können Sie den Normalbetrieb wieder herstellen,
indem Sie die Speicherkarte nochmals formatieren. Wir
empfehlen Ihnen jedoch, dass Sie immer mehr als eine
Speicherkarte mit sich führen, wenn Sie die Kamera entfernt von Ihrem Haus oder Büro verwenden.
• Wir empfehlen Ihnen das Formatieren einer Speicherkarte,
bevor Sie diese das erste Mal nach dem Kauf verwenden,
oder wenn die Karte die Ursache für abnormale Bilder zu
sein scheint.
• Bevor Sie mit der Formatierungsoperation beginnen,
schließen Sie das Netzgerät für die Stromversorgung an,
oder setzen Sie einen neuen Satz frischer Alkali- oder
Lithiumbatterien in die Kamera ein. Stromunterbrechung
während der Formatierungsoperation kann zu fehlerhafter
Formatierung führen und sogar die Speicherkarte beschädigen, sodass diese unbrauchbar wird.
Stellen Sie unbedingt das Datum und die Zeit an der Kamera
ein, bevor Sie diese für die Aufnahme von Bildern verwenden.
Das Datum und die Zeit, wie es/sie von der Uhr der Kamera
eingehalten wird, werden für die Dateinamen, Dateiinformationen und andere Zwecke verwendet.
WICHTIG!
• Datums- und Zeitdaten werden gelöscht, wenn die
Kamera ungefähr 24 Stunden ohne Batterie- oder
Netzstromversorgung belassen wird. In diesem Fall
muss die Stromversorgung wiederhergestellt und die
neuen Datums- und Zeitangaben eingegeben werden,
bevor die Kamera verwendet wird.
• Wenn das Uhrzeit-Display blinkt, weist dies darauf hin,
dass die Zeit- und Datumseinstellungen (Uhr) gelöscht
wurden. In diesem Fall sind die auf der nächsten Seite
gegebenen Anweisungen auszuführen, um die korrekten Zeit- und Datumseingaben erneut einzugeben.
• Wenn die eingebaute Uhr der Kamera nicht auf das
gegenwärtige Datum und die Uhrzeit eingestellt wird,
werden alle Aufnahme mit der Voreingabezeit versehen, die wahrscheinlich nicht mit dem gegenwärtigen
Datum bzw. der Uhrzeit übereinstimmt. Aus diesem
Grund unbedingt die korrekte Uhrzeit einstellen, bevor
die Kamera verwendet wird.
42
ERSTE ORIENTIERUNG
Einstellen des Datums und der Uhrzeit
Um dies auszuführen:
1. Schalten Sie die Kamera ein, und richten Sie
danach den Regler mit der Position SET UP
aus.
2. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um „DA-
Änderung der Zahl an der
gegenwärtig hervorgehobenen
Position
[+] oder [–]
lungen zu registrieren.
3. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um
„UHR“ zu wählen, und drücken Sie danach den
Verschlussauslöser.
4. Wählen und stellen Sie jeden Posten ein, um
das Datum und die Zeit einzustellen.
Jahr
Verschlussauslöser
5. Drücken Sie die DISP-Taste, um Ihre Einstel-
TUM“ zu wählen, und drücken Sie danach den
Verschlussauslöser.
Stunden
Drücken Sie diese Taste:
Verschieben der Hervorhebung
zwischen den Einstellungen
Minuten
Tag
Monat
43
ERSTE ORIENTIERUNG
Wahl des Datumsformats
1. Schalten Sie die Kamera ein, und richten Sie
danach den Regler mit der Position SET UP
aus.
2. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um „DATUM“ zu wählen, und drücken Sie danach den
Verschlussauslöser.
3. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um
„STIL“ zu wählen, und drücken Sie danach den
Verschlussauslöser.
4. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um den
gewünschten Stil zu wählen, und drücken Sie
danach den Verschlussauslöser.
Beispiel: Oktober 18
MONAT/TAG: 10/18
TAG/MONAT: 18/10
44
AUFZEICHNUNG
VON BILDERN
AUFZEICHNUNG VON BILDERN
3. Wählen Sie den Bildausschnitt am Monitor-
In diesem Kapitel werden die grundlegenden Schritte zur
Durchführung von Aufnahmen erläutert.
bildschirm.
Einfache Schnappschussaufnahmen
Verwenden Sie den Schnappschussmodus für die Aufnahme von einfachen Schnappschüssen. Ihre Kamera stellt die
Verschlusszeit und die Blende automatisch in Abhängigkeit
von der Helligkeit des Objektes ein.
1. Schieben Sie den
• Der Scharfeinstellbereich der Kamera beträgt etwa 60
cm bis unendlich (∞).
POWER ON/OFFSchalter auf die
Position ON.
• Sie können den Bildausschnitt entweder mit dem
Monitorbildschirm oder mit dem optischen Sucher
wählen (Seite 51).
• Dadurch erscheint ein
Bild oder eine Meldung
am Monitorbildschirm.
• Wenn Sie den optischen Sucher für die Wahl des Bildausschnittes verwenden, können Sie den Monitorbildschirm mit der DISP-Taste ausschalten, um wertvollen Batteriestrom zu sparen.
2. Richten Sie den Regler
mit
(Schnappschussmodus) aus.
4. Drücken Sie den
Verschlussauslöser etwa
bis zur Hälfte nieder, um
die Belichtung zu verriegeln (AE Lock).
45
Verschlussauslöser
AUFZEICHNUNG VON BILDERN
• Wenn Sie diesen Schritt
ausführen, achten Sie
darauf, dass Ihre Finger
nicht das Objektiv oder
einen der Sensoren
abdecken.
Hinweise zum Monitor-Bildschirm des
REC-Modus
• Das am Monitor-Bildschirm im REC-Modus gezeigte Bild
ist eine vereinfachte Abbildung, die zum Zusammenstellen
des Bildausschnitts dient. Die tatsächliche Abbildung wird
in Übereinstimmung mit der an der Kamera gegenwärtig
eingestellten Bildqualität aufgenommen. Das auf der
Speicherkarte aufgezeichnete Bild weist eine weit höhere
Auflösung und eine bessere Detailzeichnung auf als das
im REC-Modus am Monitorbildschirm angezeigte Bild.
• Gewisse Helligkeitspegel des Objekts können dazu führen,
dass sich die Ansprechzeit des Monitor-Bildschirms im
REC-Modus verlangsamt, was unter Umständen elektrostatische Störungen am Monitor-Bildschirm verursacht.
5. Drücken Sie den
Verschlussauslöser
vollständig nieder, um das
Bild aufzunehmen.
• Aufgenommene Abbildungen werden vorübergehend
in einem Pufferspeicher abgelegt, und werden dann
zu der in der Kamera installierten Speicherkarte übertragen. Solange Speicherplatz im Pufferspeicher zur
Verfügung steht, können Abbildungen aufgenommen
und abgespeichert werden.
Vorsichtshinweise zum Aufzeichnen
• Niemals die Abdeckung des Batteriefachs öffnen, das
Netzgerät von der Kamera abziehen oder das Netzgerät
aus der Wandsteckdose entfernen, während die Betriebsleuchte grün blinkt. Wenn dies nicht beachtet wird, ist nicht
nur ein Abspeichern der gegenwärtigen Aufnahme unmöglich, sondern es können auch andere, bereits auf der
Speicherkarte registrierte Bilddaten verfälscht werden.
• Während eines Bildspeichervorgangs der Kamera niemals
die Batterien herausnehmen, das Netzgerät abziehen oder
die Speicherkarte entfernen.
• Die Anzahl der in der Kamera speicherbaren Abbildungen hängt vom Speichermedium und der verwendeten Bildqualität-Einstellung (Seite 56) ab.
• Um ein Bewegen der Hand zu vermeiden, ist der
Verschlussauslöser sanft niederzudrücken.
• Wenn die vorhandene Beleuchtung schlecht ist, verwenden Sie ein Stativ, um ein Verwackeln der Aufnahme durch die Handbewegung zu verhindern.
46
AUFZEICHNUNG VON BILDERN
• Leuchtstoffröhren flackern mit einer Frequenz, die vom
menschlichen Auge nicht zu erkennen ist. Bei Verwendung
der Kamera unter diesen Beleuchtungsbedingungen können bei aufgezeichneten Bildern gewisse Abweichungen
bei Helligkeit und Farbtönen auftreten.
Verwendung des Zoom-Objektivs
Sie können die Digital-Zoomfunktion Ihrer Kamera verwenden, um die Bildmitte einzuzoomen. Durch die Ausführung
einer Zoomoperation wird der Zoomfaktor zwischen 2X und
1X umgeschaltet.
1. Drücken Sie die
Aufzeichnen von Bildern bei niedriger
Batteriespannung
Taste in dem Aufnahmemodus, um den Zoomfaktor zu ändern.
Normalerweise speichert die Kamera die aufzunehmenden
Bilder vorübergehend in einem Pufferspeicher, und überträgt diese danach auf die Speicherkarte. Dies wird ausgeführt, um die Wartezeit zwischen den Aufnahmen zu verküram Monitorzen. Falls jedoch der Batteriepegel durch
bildschirm angezeigt wird, umgeht die Kamera den Pufferspeicher und speichert die Bilder direkt auf der Speicherkarte ab. Dadurch wird das Warteintervall zwischen den Aufnahmen etwas länger als gewohnt.
-Taste
(Zoom/Vergrößerung)
Zoomfaktor
47
• Mit jedem Drücken der
-Taste wird zwischen den zwei verfügbaren Zoomfaktoren umgeschaltet, wobei die jeweilige Einstellung am Monitorbildschirm angezeigt wird.
• Achten Sie darauf, dass das Digital-Zoom im MovieModus deaktiviert ist.
• Verwendung des Digital-Zooms führt zu Bildern mit
800 x 600 Pixel, unabhängig davon, ob Sie als Bildgröße 1600 x 1200 Pixel oder 800 x 600 Pixel gewählt
haben (Seite 56).
AUFZEICHNUNG VON BILDERN
• Bei jedem Drücken der
-Taste werden die verfügbaren Blitzlicht-Modi in der angegebenen Reihenfolge
angezeigt.
Verwendung des Blitzlichts
In diesem Abschnitt werden die verschiedenen Blitzlicht-Einstellungen erläutert, die je nach Art des aufzuzeichnenden
Bilds eingestellt werden können.
1. Drücken Sie die
Auszuführende Funktion:
Automatische Auslösung des
Blitzlicht wenn erforderlich
-Taste
in einem Aufnahmemodus, um zyklisch durch
die Einstellungen des
Blitzlichtmodus zu schalten, bis der gewünschte
Blitzlichtmodus am
Monitorbildschirm angezeigt wird.
Blitzlicht wird bei jeder
Aufnahme ausgelöst
Blitzlicht ist ausgeschaltet
-Taste
(Blizlicht/
Neun-Bilder)
Blitzlichtmodusindikator
48
Diese Einstellung wählen:
Keine Anzeige
AUFZEICHNUNG VON BILDERN
Anzeigen für Blitzlicht-Betriebszustand
Vorsichtshinweise zur Verwendung des
Blitzlichts
Sie können der derzeitigen Status des Blitzlichts herausfinden, indem Sie den Monitorbildschirm und die Betriebsleuchte überprüfen.
• Darauf achten, dass das Blitzleuchte und die Sensoren
nicht mit den Fingern berührt oder blockiert werden. Bei
Nichtbeachtung kann dies eine Verschmutzung dieser
Komponenten und eine Funktionsstörung bei Blitzlichtbetrieb verursachen.
Betriebsleuchte
Blitzlicht
Belichtungssensor
Monitorbildschirm
• Wer wirksame Bereich des eingebauten Blitzlichts beträgt
etwa 0,6 m bis 2 m (bei vollständig geöffnete Blende).
Achten Sie darauf, dass Sie außerhalb der oben erwähnten Bereiche vielleicht nicht das gewünschte Ergebnis mit
dem Blitzlicht erhalten können.
• Abhängig von den Betriebsbedingungen (verwendeter
Batterietyp, Temperatur usw.) kann es bis zu 10 Sekunden
dauern, bis das Blitzlicht wieder aufgeladen ist.
• Das Blitzlicht zündet nicht in dem Serienaufnahmenmodus
oder in dem Movie-Modus. Dies wird durch
am
Monitorbildschirm angezeigt.
■ Betriebsleuchte
Falls die Betriebsleuchte
Folgendes ausführt:
Bedeutet dies:
Bernsteinfarben blinkt
Blitzlicht wird aufgeladen.
Rot blinkt
Blitzlicht kann aus irgend einem
Grund nicht aufgeladen werden.
■ Monitorbildschirm
wird am Monitorbildschirm angezeigt, wenn der automatische Blitzlichtmodus gewählt ist.
49
AUFZEICHNUNG VON BILDERN
• Das Blitzlicht wird nicht aufgeladen, wenn die Batteriespannung für einen Ladevorgang zu niedrig ist. In diesem
Fall wird das
-Symbol (Blitzlicht ausgeschaltet) angezeigt; dies weist darauf hin, dass das Blitzlicht unter Umständen nicht korrekt ausgelöst wird, was die Belichtung
des Bilds beeinträchtigen kann. Bei Anzeige dieses Warnsymbols die Batterien unverzüglich austauschen.
• Im Blitzlicht-Modus wird ein Weißabgleich durchgeführt;
Sonnenlicht, Leuchtstoffröhren oder andere Beleuchtungsquellen in der näheren Umgebung können die Farbtöne
der aufgezeichneten Abbildung beeinträchtigen.
Aufnahme von Makro-Bildern
Unter Verwendung des unter dem Objektiv an der Frontseite
der Kamera angeordneten Wahlschalters können Sie zwischen Normal- und Makro-Aufnahme (Nahaufnahme) umschalten.
Die folgende Tabelle beschreibt die beiden verfügbaren Einstellungen dieses Wahlschalters.
Um dies auszuführen:
Wählen Sie diese
Einstellung:
Aufnahme von Normalbildern in einer
Entfernung von etwa 60 cm bis
unendlich (Normal)
Aufnahme von Nahaufnahmen in einer
Entfernung von etwa 10 cm (Makro)
• Die oben angegebenen Entfernungen gelten von der Oberfläche des Objektivs der Kamera bis zum Objekt.
50
AUFZEICHNUNG VON BILDERN
Verwendung des optischen Suchers
Beachten Sie die folgenden Punkte, wenn Sie den optischen
Sucher zur Wahl des Bildausschnittes verwenden.
Normal/Makro-Wahlschalter
• Falls Sie den Makro-Modus wählen, erscheint der
-Indikator am Monitorbildschirm.
• Normalerweise sollten Sie den Normal/Makro-Wahlschalter auf Position
belassen.
Wenn das Objekt
nahe ist.
51
Sucherrahmen
AUFZEICHNUNG VON BILDERN
Der im Sucher sichtbare Rahmen zeigt das Bild an, wie es in
einer Entfernung von etwa drei Metern aufgenommen wird.
Wenn das Objekt näher oder weiter entfernt als drei Meter
ist, wird das aufgenommene Bild unterschiedlich von dem im
Sucherrahmen gesehenen Bild.
Wenn Sie ein Objekt aufnehmen, dass näher als 10 cm zum
Objektiv liegt, stellen Sie den Normal/Makro-Wahlschalter
auf
.
Aufnahme fortlaufender Bilder
(Serienaufnahmenmodus)
Der Serienaufnahmenmodus nimmt Bilder auf, so lange Sie
den Verschlussauslöser gedrückt halten. Achten Sie darauf,
dass die Länge des Intervalls zwischen den einzelnen Bildern von der Bildqualitätseinstellung abhängt.
1. Richten Sie den Regler mit
(Serienauf-
nahmenmodus) aus.
• Falls Sie auf den Makro-Modus oder den Serienaufnahmenmodus schalten, wird der Monitorbildschirm automatisch eingeschaltet. Verwenden Sie den Monitorbildschirm in diesen Modi zur Wahl des Bildausschnittes.
2. Halten Sie den Verschlussauslöser gedrückt,
um die gewünschten Bilder aufzunehmen.
• Mit dem Abspeichern der Bilder auf der Speicherkarte
wird begonnen, sobald Sie den Verschlussauslöser
freigeben.
WICHTIG!
• Das Blitzlicht zündet nicht während des Serienaufnahmenmodus.
• Sie können den Selbstauslöser nicht in Kombination
mit dem Serienaufnahmenmodus verwenden.
• Die Serienaufnahme ist deaktiviert, während der
Batterieindikator am Monitorbildschirm angezeigt wird.
• Entfernen Sie niemals die Batterien oder die
Speicherkarte aus der Kamera, und trennen Sie niemals das Netzgerät ab, während die Bilder im Speicher abgespeichert werden.
52
AUFZEICHNUNG VON BILDERN
Aufnahme eines Bildes unter Verwendung
der Szenen des Best-Shot-Modus
Aufnahme mit dem Selbstauslöser
Der Selbstauslöser führt einen Countdown von 10 Sekunden
aus, bevor der Verschluss ausgelöst wird.
1. Richten Sie den Regler mit
Durch die Wahl einer der 18 Best-Shot-Szenen wird die Kamera automatisch für die Aufnahme eines ähnlichen Typs
von Bild eingestellt.
(Selbstauslöser-
■ Aufnahmebeispiel
modus) aus.
2. Wählen Sie den Bildausschnitt, und drücken Sie
danach den
Verschlussauslöser.
• Die Selbstauslöserleuchte
blinkt und der Verschluss löst
nach etwa 10 Sekunden aus.
• Der Monitorbildschirm wird
ausgeschaltet, während der
Countdown ausgeführt wird.
Selbstauslöserleuchte
Wählen Sie „PORTRAIT“, um das Bild einer Person
mit vertikaler (Portrait) Ausrichtung aufzunehmen.
■ Kompositionsumriss
Durch die Wahl bestimmter BestShot-Szenen erscheint ein
Kompositionsumriss am
Monitorbildschirm. Verwenden
Sie den Kompositionsumriss zur
Wahl Ihres Bildausschnittes, um
richtige Balance zu erhalten.
• Sie können den Countdown
des Selbstauslösers jederzeit
unterbrechen, indem Sie den
Verschlussauslöser bei
blinkender Selbstauslöserleuchte drücken.
Kompositionsumriss
Beispiel: Portrait
53
AUFZEICHNUNG VON BILDERN
1. Richten Sie den Regler mit
HINWEISE
(Best-Shot-
Modus) aus.
• Die Best-Shot-Szenen wurden nicht unter Verwendung dieser Kamera aufgenommen. Sie sind nur als
Beispiele aufgeführt.
• Die unter Verwendung einer Best-Shot-Szene aufgenommenen Bilder ergeben auf Grund der Aufnahmebedingungen und anderer Faktoren vielleicht nicht die
erwarteten Ergebnisse.
• Die erste Szene, die erscheint, wenn Sie den BestShot-Modus aufrufen, ist die zuletzt angezeigte Szene, als Sie diesen Modus verlassen hatten.
• Im Best-Shot-Modus können sie die Belichtungskompensation (EV-Verschiebung) nicht verwenden.
• Nachdem Sie eine Best-Shot-Szene gewählt haben,
können Sie auf eine andere Szene wechseln, indem
Sie die Tasten [+] und [–] verwenden.
2. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um die zu
verwendende Best-Shot-Szene zu wählen, und
drücken Sie danach den Verschlussauslöser.
3. Wählen Sie den Bildausschnitt, und drücken
Sie danach den Verschlussauslöser.
54
AUFZEICHNUNG VON BILDERN
WICHTIG!
Aufnahme eines Movies (Movie-Modus)
• Das Blitzlicht zündet nicht während der Movie-Aufnahme.
• Um eine AVI-Datei unter Windows 98 oder 2000 anzuzeigen, installieren Sie DirectX von der mit der Kamera mitgelieferten CD-ROM.
Sie können Movies mit einer Länger von bis zu 10 Sekunden
aufnehmen.
• Dateiformat: AVI
Das AVI-Format entspricht dem Motion-JPEG-Format, das
von der Open DML Group eingeführt wurde. Achten Sie
jedoch darauf, dass diese Kamera keine Audiodaten unterstützt.
• Bildgröße: 320 x 240 Pixel
• Movie-Größe
Speicherkapazität: Ca. 300 KB pro Sekunde
Maximale Länge pro Movie: 10 Sekunden
1. Richten Sie den Regler mit
(Movie-Modus)
aus.
2. Drücken Sie den Verschlussauslöser vollständig nieder, um mit der Aufnahme zu beginnen.
• Die Aufnahme wird für 10 Sekunden fortgesetzt.
• Sie können die Movie-Aufnahme jederzeit vor Ablauf
der 10 Sekunden unterbrechen, indem Sie erneut den
Verschlussauslöser drücken. Zu diesem Zeitpunkt
wird mit der Speicherung des Movies auf der
Speicherkarte begonnen.
55
AUFZEICHNUNG VON BILDERN
WICHTIG!
Spezifizieren des Bildformats
und der Bildauflösung
• Die in der Tabelle angegebenen Werte sind als Annäherungswerte zu verstehen, und sind von der Art
der aufgenommenen Bilder und anderen Faktoren abhängig.
• Um die Anzahl der Bilder zu bestimmen, die auf einer
Karte mit einer unterschiedlichen Kapazität gespeichert werden können, sind die Kapazitäten der Tabelle mit dem entsprechenden Wert zu multiplizieren.
• Die maximale Anzahl der am Monitorbildschirm angezeigten Bilder beträgt 999.
Bildformat und Bildauflösung können entsprechend des aufzunehmenden Bildtyps spezifiziert werden.
1. Richten Sie den Regler mit SET UP aus.
2. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um
„GRÖSSE/QUALITÄT“ zu wählen, und drücken
Sie danach den Verschlussauslöser.
3. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um die
gewünschte Einstellung zu wählen, und
drücken Sie danach den Verschlussauslöser.
■ Einstellung der Bildgröße/Qualität
Bildgröße
(Pixel)
1600
x
1200
800
x
600
Qualität
Dateigröße
HOCH (FINE)
850KB
NORMAL
600KB
HOCH (FINE)
200KB
NORMAL
150KB
56
AUFZEICHNUNG VON BILDERN
[+]: Erhöht den EV-Wert. Ein höherer EV-Wert wird am
besten für hellfarbige Objekte und Objekte mit Gegenlicht verwendet.
Belichtungskompensation
Wenn als Belichtungsmodus die Einstellung Belichtungsautomatik, Belichtung mit Verschlusszeitenvorwahl oder Belichtung mit Blendenvorwahl gewählt wird, kann der Wert für
die Belichtungskompensation (EV-Wert) innerhalb des untenstehend gezeigten Bereichs eingegeben werden, um für ungünstige Belichtungsbedingungen zu kompensieren. Diese
Funktion kann dazu verwendet werden, bei Aufnahmen mit
Gegenlicht, indirekter Innenbeleuchtung, einem dunklen Hintergrund usw. bessere Ergebnisse zu erzielen.
Bereich des EV-Werts: –2 EV bis +2 EV
Abstufung: 1/3 EV
[–]: Vermindert den EV-Wert. Ein niedrigerer EV-Wert
wird am besten für dunkelfarbige Objekte und für
Aufnahmen im Freien an einem klaren Tag verwendet.
1. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–] in einem
Aufnahmemodus, um die Belichtungskompensation (EV-Verschiebung) auszuführen.
• Dadurch erscheint der Belichtungskompensationswert am Monitorbildschirm.
Belichtungskompensationsindikator
57
• Um die Belichtungskompensation auf ihre StandardVorgabeeinstellung zurückzustellen, verwenden Sie die
Tasten [+] und [–], um die Einstellung am Monitorbildschirm
verschwindet.
zu ändern, bis
AUFZEICHNUNG VON BILDERN
2. Wählen Sie den Bildausschnitt, und drücken
Wahl des Weißabgleichs
Sie danach den Verschlussauslöser.
Die Wahl des korrekten Weißabgleichs hilft dabei, die Farben des Bildobjekts unter den vorhandenen Lichtverhältnissen natürlicher erscheinen zu lassen.
WICHTIG!
• Bei Aufnahmen mit sehr schwacher oder sehr starker
Beleuchtung können auch nach Durchführung der
Belichtungskompensation unter Umständen keine befriedigenden Ergebnisse erhalten werden.
1. Drücken Sie die WB
-Taste in einem
Aufnahmemodus, um die Einstellung des
Weißabgleichs zu ändern.
• Mit jedem Drücken der WB
-Taste wird am Monitorbildschirm in der folgenden Reihenfolge zyklisch
durch die Weißabgleicheinstellungen geschaltet.
58
AUFZEICHNUNG VON BILDERN
Keine (Auto)
: Der Weißabgleich wird automatisch
eingestellt.
(Tageslicht)
: Für Aufnahmen im Freien im
Sonnenlicht
(Schatten)
: Für Aufnahmen im Freien im
Schatten
(Glühlampe)
: Für Aufnahmen unter rötlicher
Glühlampenbeleuchtung
(Neonlampe)
: Für Aufnahmen unter
Leuchtstoffröhrenbeleuchtung
59
WIEDERGABE
WIEDERGABE
Zur Wiedergabe der abgespeicherten Bilder kann der eingebaute Monitor-Bildschirm an der Kamera verwendet werden.
HINWEIS
• Um ein schnelleres Scrollen der aufgezeichneten Bilder zu ermöglichen, wird die zuerst am Monitor-Bildschirm erscheinende Abbildung mit einer etwas niedrigeren Auflösung gezeigt, d.h. die Bildqualität entspricht nicht ganz dem tatsächlichen Display-Bild.
Das tatsächliche Display-Bild wird etwa drei Sekunden nach der Vorbetrachtungsaufnahme aufgerufen.
Dies gilt allerdings nicht für Aufnahmen, die von einer
anderen Digital-Kamera kopiert wurden.
Grundlegende Bedienungsschritte
für die Wiedergabe
Die nachfolgenden Schritte zum Scrollen der im Kameraspeicher registrierten Aufnahmen verwenden.
1. Richten Sie den Regler mit
(Wiedergabe-
modus) aus.
2. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um am
Monitorbildschirm durch die Bilder zu
scrollen.
[+]
[+]
[–]
[–]
Um dies auszuführen:
Drücken Sie diese Taste:
Vorwärts scrollen
[+]
Rückwärts scrollen
[–]
60
WIEDERGABE
Wiedergabe einer Filmsequenz
Vergrößern des Wiedergabebilds
Die nachfolgenden Schritte zur Wiedergabe einer im Filmaufnahmen-Modus (Movie) aufgenommenen Bildersequenz
verwenden.
Führen Sie den folgenden Vorgang aus, um das gegenwärtig am Monitorbildschirm angezeigte Bild zu zoomen.
1. Richten Sie den Regler mit
1. Richten Sie den Regler mit
(Wiedergabe-
(Wiedergabe-
modus) aus.
modus) aus.
2. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um
2. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um durch
durch die Bilder zu scrollen, bis das gewünschte Bild angezeigt wird.
die Movies im Kameraspeicher zu scrollen, bis
Sie das gewünschte Movie gefunden haben.
3. Drücken Sie die
Movie-Modus-Indikator
-Taste, um das gegenwärtig angezeigte Bild zu vergrößern.
2-fach
3. Drücken Sie den Verschlussauslöser, um das
• Mit jedem Drücken der
-Taste wird der
Zoomfaktor zwischen 1X und 2X umgeschaltet.
Movie wieder zu geben.
• Drücken Sie die Taste
oder
Movie-Wiedergabe zu stoppen.
, um die
61
WIEDERGABE
Drücken Sie diese Taste:
9-Bild-Gruppenanzeige
Scrollen des vergrößerten
Bildes nach rechts.
Um dies auszuführen:
[+]
Scrollen des vergrößerten
Bildes nach links.
Mit den nachfolgenden Schritten können neun Bilder gleichzeitig am Monitor-Bildschirm angezeigt werden.
[–]
Freigabe der Bildvergrößerung.
1. Richten Sie den Regler mit
Verschlussauslöser
(Wiedergabe-
modus) aus.
WICHTIG!
2. Drücken Sie die
• Sie können ein Movie-Bild nicht vergrößern.
-Taste.
• Dadurch wird die 9-Bild-Anzeige erhalten.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
[+]
[–]
Um dies auszuführen:
10
11
12
13
14
15
16
17
18
[+]
[–]
19
20
22
23
21
24
25
26
27
Drücken Sie diese Taste:
Vorwärts scrollen
[+]
Rückwärts scrollen
[–]
3. Um die 9-Bild-Anzeige zu verlassen, drücken
Sie eine beliebige Taste mit Ausnahme der
Tasten [+], [–] und DISP.
62
WIEDERGABE
3. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um den
Wahl einer spezifischen Abbildung in der
9-Bild-Gruppenanzeige
Wahlrahmen an das anzuzeigende Bild zu verschieben, und drücken Sie danach den
Verschlussauslöser.
1. Zeigen Sie die 9-Bild-Anzeige an.
• Dadurch wird die Version des gewählten Bildes in voller Größe angezeigt.
2. Drücken Sie die DISP-Taste.
• Dadurch erscheint der Wahlrahmen am Display.
63
LÖSCHEN
VON ABBILDUNGEN
LÖSCHEN VON ABBILDUNGEN
Sie können die Bilder individuell (angezeigtes Bild) oder alle
im Speicher abgelegten Bilder, die nicht geschützt sind, löschen.
Löschen der angezeigten Abbildung
Die nachfolgenden Schritte zum Löschen der Abbildung verwenden, die gegenwärtig am Monitor-Bildschirm angezeigt
wird.
WICHTIG!
• Achten Sie darauf, dass ein gelöschtes Bild nicht wieder hergestellt werden kann. Sobald Sie ein Bild gelöscht haben, ist dieses für immer verschwunden.
Stellen Sie daher sicher, dass Sie ein Bild wirklich
nicht mehr benötigen, bevor Sie dieses löschen. Besonders beim Löschen aller Bilder, sollten Sie alle Bilder im Speicher der Kamera überprüfen, bevor Sie mit
dem Löschvorgang fortsetzen.
1. Richten Sie den Regler mit
(Wiedergabe-
modus) aus.
2. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um
durch die Bilder zu scrollen, bis das zu löschende Bild angezeigt wird.
3. Drücken Sie die WB
64
-Taste.
LÖSCHEN VON ABBILDUNGEN
4. Eine Meldung erscheint, um zu bestätigen, ob
Löschen aller Bilder
Sie das angezeigte Bild wirklich löschen
möchten.
Der folgende Vorgang löscht alle ungeschützten Bilder, die
sich gegenwärtig im Speicher befinden.
• Falls Sie den Vorgang abbrechen möchten, ohne das
Bild zu löschen, drücken Sie die DISP-Taste.
1. Richten Sie den Regler mit SET UP aus.
5. Drücken Sie den Verschlussauslöser, um das
2. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um „LÖ-
Bild zu löschen.
SCHEN/FORMAT.“ zu wählen, und drücken Sie
danach den Verschlussauslöser.
HINWEIS
• Die Kamera hält keine Leerstellen in ihrem Speicher
ein. Wenn Sie ein Bild löschen, werden die nachfolgenden Bilder aufgerückt, um die Leerstelle zu füllen.
Die Dateinamen werden jedoch nicht geändert.
Aufnahmenummer
DCF Dateiname
100-1
100-2
100-3
100-4
100-0001
100-0002
100-0003
100-0004
3. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um
„ALLE LÖSCHEN“ zu wählen, und drücken Sie
danach den Verschlussauslöser.
4. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um „JA“
zu wählen, und drücken Sie danach den
Verschlussauslöser.
• Um die Löschoperation abzubrechen, ohne etwas zu
löschen, wählen Sie „NEIN“ an Stelle von „JA“, und
drücken Sie danach den Verschlussauslöser.
Aufnahmenummer
DCF Dateiname
100-1
100-2
100-3
100-0001
100-0002
100-0004
65
BILDVERWALTUNG
BILDVERWALTUNG
Dieser Abschnitt enthält Informationen darüber, wie die Bilder im Speicher gespeichert werden. Er erläutert auch, wie
Sie die Druckeinstellungen spezifizieren können.
Dateien
Die den Dateien zugeordneten Bezeichnungen basieren auf
dem gegenwärtigen Datum, wie nachstehend erläutert.
Ordner und Dateien
Beispiel: 26. Aufnahme am 7. November
Ihre Kamera erstellt automatisch ein Verzeichnis der Ordner
auf der Speicherkarte, um die Bilder darin speichern zu können.
Monat
Tag
Ordner
Ein Ordner wird automatisch angelegt, wenn das erste Bild
an einem bestimmten Tag aufgenommen wird. Die dem Ordner zugeordnete Bezeichnung basiert auf dem aktuellen Datum, wie nachstehend beschrieben. Eine Speicherkarte
kann gleichzeitig bis zu 900 Ordner enthalten (dies ist abhängig von der Speicherkapazität).
11070026.JPG
Extension (.JPG/.AVI)
Laufende Nummer
Beispiel: Ein am 19. Juli angelegter Ordner, der als 100.
Ordner auf der Speicherkarte registriert wird.
• Zusätzlich zu den Bilddateien enthalten Speicherkarten
eine Anzahl von weiteren Dateien, die vom System für die
Bildverwaltung verwendet werden.
• Die tatsächliche Anzahl von Dateien, die auf einer
Speicherkarte registriert werden können, hängt von der
Speicherkapazität der Karte, den verwendeten Einstellungen für die Bildauflösung usw. ab.
Monat
Tag
100_0719
Unterstreichungszeichen
Laufende Nummer
• Für weitere Einzelheiten zum Aufbau der Ordner und der
Speicherkarte sich auf den Abschnitt “Verwendung einer
Speicherkarte zum Bilddatentransfer” auf Seite 75 beziehen.
66
BILDVERWALTUNG
Konfigurieren der Druckfunktion für ein
bestimmtes Bild
Die DPOF-Funktion
Die Abkürzung „DPOF“ steht für „Digital Print
Order Format“ (Digitales Druckfolge-Format),
das dazu verwendet wird, auf einer Speicherkarte oder einem anderen Medium aufzuzeichnen, welche - und wieviele - Abbildungen
der Digitalkamera ausgedruckt werden sollen.
Danach kann das Ausdrucken auf einem
DPOF-kompatiblen Drucker oder bei einem
professionellen Print-Shop erfolgen, in Übereinstimmung mit den auf der Speicherkarte
registrierten Bildern und der gewünschten Anzahl von Kopien.
Mit diesem Kamera sollten Sie die Bilder immer wählen, indem Sie diese am Monitorbildschirm anzeigen.
Spezifizieren Sie die Bilder nicht durch die Dateinamen, ohne den Dateiinhalt anzuzeigen.
1. Richten Sie den Regler mit SET UP aus.
2. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um
„DRUCKAUFTRAG“ zu wählen, und drücken
Sie danach den Verschlussauslöser.
3. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um
„BILDAUSWAHL“ zu wählen, und drücken Sie
danach den Verschlussauslöser.
■ DPOF-Einstellungen
Bilder, Anzahl der Kopien, Datum
• Falls die DPOF-Einstellungen nicht bereits auf der
Speicherkarte konfiguriert sind, überspringen Sie den
Schritt 4 und setzen mit Schritt 5 fort.
67
BILDVERWALTUNG
4. Falls die DPOF-Einstellungen bereits auf der
• Manche Drucker unterstützen vielleicht das Ausdrucken
des Datumstempels nicht.
Speicherkarte konfiguriert sind, verwenden
Sie die Tasten [+] und [–], um „RÜCKSETZEN“
oder „BEARBEITEN“ zu wählen, und drücken
Sie danach den Verschlussauslöser.
Um dies auszuführen:
• Wiederholen Sie die Schritte 5 bis 7, um die Einstellungen für andere Bilder zu konfigurieren, wenn Sie
dies wünschen.
8. Drücken Sie die DISP-Taste, um den Vorgang
Wählen sie diese Option:
zu beenden.
Löschen der bestehenden
Einstellungen
RÜCKSETZEN
Bearbeiten der bestehenden
Einstellungen
BEARBEITEN
Drucken aller Bilder
1. Richten Sie den Regler mit SET UP aus.
5. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um das
zu druckende Bild zu wählen, und drücken Sie
danach den Verschlussauslöser.
2. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um
„DRUCKAUFTRAG“ zu wählen, und drücken
Sie danach den Verschlussauslöser.
6. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um die
Anzahl der zu druckenden Kopien zu spezifizieren, und drücken Sie danach den
Verschlussauslöser.
3. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um
7. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um zu
• Falls die DPOF-Einstellungen nicht bereits auf der
Speicherkarte konfiguriert sind, überspringen Sie den
Schritt 4 und setzen mit Schritt 5 fort.
„ALLE BILDER“ zu wählen, und drücken Sie
danach den Verschlussauslöser.
spezifizieren, ob Sie den Datumstempel in das
Bild einfügen möchten oder nicht, und
drücken Sie danach den Verschlussauslöser.
68
BILDVERWALTUNG
4. Falls die DPOF-Einstellungen bereits auf der
PRINT Image Matching
Speicherkarte konfiguriert sind, verwenden
Sie die Tasten [+] und [–], um „RÜCKSETZEN“
oder „BEARBEITEN“ zu wählen, und drücken
Sie danach den Verschlussauslöser.
Um dies auszuführen:
Dieses Produkt unterstützt PRINT
Image Matching. Die kombinierte Verwendung von PRINT Image Matching
und PRINT Image Matching 2 hilft den
Fotografen bei der Verwendung von
Digitalkameras, Druckern und Software die Bilder genauer nach ihren
Vorstellungen herzustellen.
Wählen Sie diese Option:
Löschen der bestehenden
Einstellungen
RÜCKSETZEN
Bearbeiten der bestehenden
Einstellungen
BEARBEITEN
Die SEIKO EPSON Corporation hält das Urheberrecht für PRINT Image Matching und
PRINT Image Matching 2.
5. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um die
Anzahl der zu druckenden Kopien zu spezifizieren, und drücken Sie danach den
Verschlussauslöser.
6. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um zu
spezifizieren, ob Sie den Datumstempel auf
dem Bild einfügen möchten oder nicht, und
drücken sie danach den Verschlussauslöser.
• Manche Drucker unterstützen vielleicht nicht das
Drucken des Datumstempels.
7. Drücken Sie die DISP-Taste, um den Vorgang
zu beenden.
69
ANDERE
EINSTELLUNGEN
ANDERE EINSTELLUNGEN
Ändern der Display-Sprache
Ein- und Ausschalten des Bestätigungstons
Sie können den folgenden Vorgang verwenden, um eine von
sechs Sprachen als die Anzeigesprache zu wählen.
Führen Sie die folgenden Schritte aus, um den
Bestätigungston für die Tastenbetätigung ein- oder auszuschalten.
1. Richten Sie den Regler mit SET UP aus.
1. Richten Sie den Regler mit SET UP aus.
2. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um
2. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um
„SPRACHE“ zu wählen, und drücken Sie danach den Verschlussauslöser.
„SUMMER“ zu wählen, und drücken Sie danach den Verschlussauslöser.
3. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um die
3. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um die
gewünschte Einstellung zu wählen, und
drücken Sie danach den Verschlussauslöser.
Um diese Sprache zu spezifizieren:
Wählen Sie diese Option:
Englisch
ENGLISH
Spanisch
ESPAÑOL
Deutsch
DEUTSCH
Französisch
FRANÇAIS
Italienisch
ITALIANO
Japanisch
JAPANESE
gewünschte Einstellung zu wählen, und
drücken Sie danach den Verschlussauslöser.
Um dies auszuführen:
70
Wählen Sie diese Option:
Einschalten des Bestätigungstons
EIN
Ausschalten des Bestätigungstons
AUS
ANDERE EINSTELLUNGEN
Spezifizierung der Öffnungsanzeige
Wahl des USB-Modus
Verwenden Sie den folgenden Vorgang, um das Format der
Öffnungsanzeige zu spezifizieren, die beim Ein-oder Ausschalten der Kamera erscheint.
Der USP-Port Ihrer Kamera unterstützt sowohl die Massenspeicherklasse als auch die Bildklasse. Verwenden Sie den
folgenden Vorgang, um den Modus zu wählen, der zu dem
Typ der von Ihnen benötigten USB-Verbindung passt.
1. Richten Sie den Regler mit SET UP aus.
1. Richten Sie den Regler mit SET UP aus.
2. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um
2. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um
„ÖFFNUNG“ zu wählen, und drücken Sie danach den Verschlussauslöser.
„USB“ zu wählen, und drücken Sie danach den
Verschlussauslöser.
3. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um die
3. Verwenden Sie die Tasten [+] und [–], um die
gewünschte Öffnungsanzeige zu wählen, und
drücken Sie danach den Verschlussauslöser.
gewünschte Einstellung zu wählen, und
drücken Sie danach den Verschlussauslöser.
Um dies auszuführen:
Wählen Sie diese Option:
Anzeige der Öffnungsanzeige 1
mit dem Ein- oder Ausschalten
der Stromversorgung
TYP 1
Anzeige der Öffnungsanzeige 2
mit dem Ein- oder Ausschalten
der Stromversorgung
TYP 2
Ausschalten der Öffnungsanzeige (keine Anzeige)
Um dies auszuführen:
Wählen Sie diese Option:
Speichern der aufgenommenen
Bilder auf der Festplatte eines
Computers (Massenspeicherklasse, Seite 73)
LAUFWERK
Verwendung der Kamera als
PC-Kamera für Videokonferenz
(Bildklasse, Seite 78)
PC-KAMERA
AUS
WICHTIG!
• Verwenden Sie immer das Netzgerät für die Stromversorgung der Kamera, wenn Sie Daten über eine USBVerbindung übertragen.
71
ANSCHLUSSANSCHLUSS
AN EINE
EXTERNE KOMPONENTE
AN EINE EXTERNE KOMPONENTE
Diese Kamera ist mit einer USB-Schnittstelle (USB-Port) ausgestattet, die den Anschluss an einen Computer gestattet.
USB-Schnittstelle
(USB-Port)
Computer
Seite 73
Seite 78
WICHTIG!
• Bevor irgendwelche Anschlüsse vorgenommen werden, unbedingt die Kamera und das anzuschließende Gerät ausschalten.
• Für weitere Informationen zum Anschluss beziehen Sie sich bitte auf die Dokumentation, die bei der anzuschließenden
Komponente mitgeliefert wurde.
• Wenn die gleiche Abbildung an einem Computer-Bildschirm über eine sehr lange Zeit angezeigt wird, kann dies ein “Einbrennen” des Bilds am Bildschirm verursachen. In diesem Fall ist auch nach dem Abklemmen der Kamera ein schwaches
Geisterbild am Bildschirm zu sehen. Aus diesem Grund ist es zu vermeiden, das gleiche Bild über längere Zeiträume
anzuzeigen.
• Diese Kamera unterstützt einen über Kabel durchgeführten Datentransfer zu anderen CASIO-Digitalkameras nicht.
• Sie können diese Kamera nicht an einen seriellen Port (RS-232C oder RS-422) eines Computers anschließen.
72
ANSCHLUSS AN EINE EXTERNE KOMPONENTE
WICHTIG!
Übertragung von Bildern auf einen Computer
• Der PC-Modus dieser Kamera ist vielleicht nicht mit
bestimmten Computern kompatibel.
• Richtiger Betrieb kann nicht Gewähr leistet werden,
wenn die Kamera an einen USB-Hub oder eine USBErweiterungsplatine angeschlossen ist.
Die mit Ihrer Kamera mitgelieferte CD-ROM enthält eine Kopie von Photo Loader, einer Applikation, die Sie den Inhalt
des Speichers der Kamera schnell und einfach an Ihren
Computer übertragen lässt. Sie können die Kamera an einen
mit USB-Port ausgerüsteten Computer anschließen. Sie
können die Bilder auch unter Verwendung der Speicherkarte
übertragen, wenn Ihr Computer mit einem Lesegerät für
Speicherkarten ausgerüstet ist.
Anschließen an einen Computer
1. Installieren Sie den USB-Treiber auf einem mit
USB-Anschluss
USB-Port ausgerüsteten Computer.
Falls Ihr Computer über einen USB-Port verfügt, können Sie
diesen mit dem USB-Port der Kamera verbinden, um die
Bilddaten schnell und einfach übertragen zu können. Verwenden Sie für den Anschluss an einen Computer das mit
der Kamera mitgelieferte USB-Kabel.
Das erste Mal, wenn Sie die Kamera an Ihren Computer anschließen, müssen Sie den USB-Treiber installieren. Danach wird die Kamera zu einem Peripheriegerät (KartenLese/Schreibgerät), das von Ihrem Computer bei jedem
Anschluss erkannt wird.
Durch das Installieren von Photo Loader auf Ihrem Computer wird die Bildübertragung weiter erleichtert. Für vollständige Einzelheiten über das Installieren und die Verwendung
des USB-Treibers und von Photo Loader siehe die mit der
Software mitgelieferte Dokumentation.
• Installieren Sie auch die Photo Loader Applikation, die
automatische Bilddatenübertragung ermöglicht und
Werkzeuge für die Bildverwaltung enthält.
• Für Informationen über das Installieren des Treibers
siehe die separate „Bedienungsanleitung der
gebundelten Software“.
2. Wählen Sie „LAUFWERK“ als den USB-Modus
der Kamera (Seite 71).
3. Öffnen Sie die Buchsenabdeckung, und verwenden Sie danach das USB-Kabel, um die
Kamera mit dem Computer zu verbinden.
73
ANSCHLUSS AN EINE EXTERNE KOMPONENTE
USB-Kabel
(mitgeliefert)
5. Importieren Sie die Bilder auf den Computer.
Kleiner Stecker
(Mini-B)
6. Nachdem die Bilddatenübertragung beendet
USB-Schnittstelle
(USB-Port)
ist, trennen Sie das USB-Kabel ab.
• Für Einzelheiten siehe „Abtrennen des USB-Kabels“
(Seite 75).
USB-Schnittstelle
(USB-Port)
• Gegen Sie vorsichtig vor, wenn Sie das USB-Kabel an die
Kamera anschließen. Der USB-Port und der Kabelstecker
weisen spezielle Form auf, um richtige Positionierung sicherzustellen.
• Schließen Sie das USB-Kabel richtig an die Ports an, und
stecken Sie die Stecker bis zum Anschlag ein. Richtiger
Betrieb kann nicht Gewähr leistet werden, wenn die Anschlüsse nicht richtig ausgeführt wurden.
• Die Kamera wird über das USB-Kabel nicht mit Strom versorgt. Nach dem Anschließen des Kabels schalten Sie die
Kamera ein.
• Niedrige Batteriespannung kann zu einem plötzlichen Abschalten der Kamera während der Datenkommunikation
führen. Verwenden Sie daher immer das optionale Netzgerät für die Stromversorgung der Kamera, wenn Sie eine
Datenkommunikation mit einem Computer ausführen.
• Trennen Sie das USB-Kabel niemals während der Datenkommunikation ab. Anderenfalls können die Daten korrumpiert werden.
Großer Stecker
(USB)
4. Schieben sie den POWER ON/OFF-Schalter auf
ON, und richten Sie danach den Regler mit PC
(PC-Modus) aus.
• In dem PC-Modus sind alle Tasten, einschließlich des
POWER ON/OFF-Schalters, deaktiviert.
• Der Monitorbildschirm wird ausgeschaltet, und die
Betriebsleuchte leuchtet grün.
74
ANSCHLUSS AN EINE EXTERNE KOMPONENTE
Abtrennen des USB-Kabels
Verwendung einer Speicherkarte zum
Bilddatentransfer
Windows XP, Me, oder 98
Zusätzlich zu den in vorherigen Kapiteln beschriebenen
Kabelverbindungen können Daten zwischen Ihrer Kamera
und einem Computer ausgetauscht werden, indem der
Datenzugriff direkt auf die Speicherkarte erfolgt. Die auf der
mitgelieferten CD-ROM enthaltene Photo Loader-Software
liest die auf der Speicherkarte aufgezeichneten Abbildungen
automatisch, und speichert sie dann in Ordnern auf der Festplatte des Computers. Der nachfolgende Abschnitt enthält
allgemeine Informationen, die sich auf den Direktzugriff von
Bilddaten auf der Speicherkarte beziehen.
Gewisse Einzelheiten können dabei geringfügig verschieden sein, abhängig von der Art des Computers, den Sie verwenden.
Trennen Sie das USB-Kabel von der Kamera ab, und schalten Sie danach die Kamera aus.
• Nach Beendigung der Datenkommunikation über einen
USB-Anschluss, verwenden Sie einen der nachfolgend
vorgeschriebenen Vorgänge, um das USB-Kabel abzutrennen.
• Sie können die Kamera nicht ausschalten, während das
USB-Kabel angeschlossen ist. Trennen Sie das USB-Kabel ab, bevor Sie die Kamera ausschalten.
Windows 2000
Klicken Sie auf die Kartendienste in der Taskleiste auf der
Bildschirmanzeige Ihres Computers, und deaktivieren Sie
die der Kamera zugeordnete Laufwerksnummer. Danach
trennen Sie das USB-Kabel von der Kamera ab, und schalten Sie danach die Kamera aus.
■ Für Computer, die mit einem Einschub für CompactFlashKarten ausgestattet sind
Schieben Sie einfach die Speicherkarte in den Schlitz des
CompactFlash-Karteneinschubs am Computer ein.
Macintosh
Ziehen Sie die Kamera im Sucher in den Papierkorb. Danach trennen Sie das USB-Kabel von der Kamera ab, und
schalten Sie danach die Kamera aus.
75
ANSCHLUSS AN EINE EXTERNE KOMPONENTE
■ Für Computer, die mit einem Einschub für PC-Karten
ausgestattet sind
In diesem Fall muss ein separat erhältlicher CASIO PC Card
Adapter (CA-10) gekauft werden. Für Hinweise zur Verwendung beziehen Sie sich bitte auf die beim Adapter mitgelieferte Bedienungsanleitung.
Speicherkarten-Daten
Die mit dieser Kamera aufgenommenen Abbildungen werden zusammen mit anderen Daten auf der Speicherkarte
unter Verwendung des DCF-Protokolls (“Design rule for
Camera File system” = Design-Richtlinien für KameradatenSysteme) registriert. Das DCF-Protokoll erleichtert den Austausch von Bilddaten und weiteren Informationen zwischen
Digitalkameras und anderen Komponenten.
CA-10
DCF-Protokoll
Mit Hilfe dieses Protokolls ist ein Austausch von Bildern zwischen DCF-Komponenten (Digitalkameras, Drucker usw.)
möglich. Das DCF-Protokoll definiert das Format für Bilddateien und die Verzeichnis-Struktur der Speicherkarte; auf
diese Weise können die Abbildungen auch bei Verwendung
einer DCF-Kamera eines anderen Herstellers betrachtet
bzw. auf einem DCF-Drucker ausgedruckt werden. Zusätzlich zur Unterstützung des DCF-Protokolls werden Ordnerund Bilddateien-Bezeichnungen von Ihrer CASIO-Digitalkamera mit dem Datum versehen, was das Daten-Management wesentlich erleichtert.
■ Anderer Computer
Um Zugriff auf den Inhalt einer Speicherkarte auf einem
Computer zu ermöglichen, der über keinen Einschub für
eine CompactFlash-Karte oder eine PC-Karte verfügt, verwenden Sie ein im Fachhandel erhältliches Schreib/Lesegerät für PC-Karten in Kombination mit dem separat erhältlichen CASIO PC Card Adapter (CA-10). Für Hinweise zur
Verwendung beziehen Sie sich bitte auf die beim Schreib-/
Lesegerät für PC-Karten und dem CASIO PC Card Adapter
mitgelieferten Bedienungsanleitungen.
CA-10
76
ANSCHLUSS AN EINE EXTERNE KOMPONENTE
Dateistruktur der Speicherkarte
<¥DCIM¥>
100_MMDD
MMDD0001.JPG
MMDD0002.JPG
MMDD0003.AVI
Von der Kamera unterstützte Bilddateien
• Mit der CASIO Digitalkamera GV-20 aufgenommene Bilddateien.
• Bilddateien, die dem DCF-Protokoll entsprechen.
(Primär-Ordner)
(Haupt-Bildordner)
(Haupt-Bilddatei)
(Haupt-Bilddatei)
(Haupt-Bewegtbilddatei)
...
* Bestimmte DCF-Funktionen werden vielleicht nicht unterstützt.
* Es kann lange Zeit dauern, bis ein mit einem anderen Typ
von Kamera aufgenommenes Bild angezeigt wird.
101_MMDD
102_MMDD
(Haupt-Bildordner)
(Haupt-Bildordner)
...
<¥MISC¥>
AUTPRINT.MRK
(DPOF-Dateiordner)
(DPOF-Datei)
Vorsichtshinweise zur Verwendung eine
Speicherkarte im Computer
• Wenn Sie den Inhalt einer Speicherkarte auf der Festplatte
eines Computers, einer MO-Disk oder einem anderen Medium abspeichern, übertragen Sie die Daten unbedingt in
DCIM-Ordner-Einheiten. Die Änderung des DCIM-Namens
auf ein Datum oder einen ähnlichen Namenstyp ist ein guter Weg, um mehrere DCIM-Ordner zu verwalten. Wenn
Sie jedoch einen Ordner zurück auf die Speicherkarte der
Kamera übertragen, ändern Sie dessen Namen unbedingt
zurück auf DCIM. Diese Kamera erkennt keinen anderen
Ordnernamen als DCIM.
■ Ordner- und Datei-Inhalte
• Primär-Ordner
Inhalt: Alle von der Digitalkamera verwendeten Dateien.
• Haupt-Bildordner
Inhalt: Die von der Kamera aufgenommenen Bilddateien.
• Haupt-Bilddatei
Inhalt: Die von der Kamera aufgenommenen Einzelbilddateien.
• Haupt-Bewegtbilddatei
Inhalt: Die von der Kamera aufgenommenen Filmbilder
• DPOF-Dateiordner
Inhalt: DPOF-Dateien
77
ANSCHLUSS AN EINE EXTERNE KOMPONENTE
• Obiges trifft auch zu für die Namen der Ordner innerhalb
des DCIM-Ordners. Diese Namen müssen auf die von der
Kamera zugeordneten Namen zurückgestellt werden,
wenn Sie den Ordner für die Wiedergabe auf der Kamera
zurück in die Speicherkarte kopieren.
• Wir empfehlen auch dringend, dass Sie nach der Datenübertragung von einer Speicherkarte auf ein externes
Speichermedium die Speicherkarte neu formatieren und
ihren Inhalt löschen, bevor Sie diese für die Speicherung
weiterer Bilder verwenden.
Verwendung der Kamera als eine PC-Kamera
Sie können Ihre Kamera an einen PC anschließen und die
Kamera als PC-Kamera für Videokonferenzen, WebChatting usw. verwenden.
WICHTIG!
• Der Betrieb des PC-Kamera-Modus wird für den
Apple Macintosh nicht unterstützt.
Anschließen an einen Computer
1. Installieren Sie den USB-Treiber auf einem mit
USB-Port ausgerüstetem Computer.
• Falls Sie den USB-Treiber bereits gemäß Vorgang
unter „Übertragung von Bilder auf einen Computer“
auf Seite 73 installiert haben, müssen Sie hier den
Treiber nicht nochmals installieren.
• Für Informationen über das Installieren des Treibers
siehe die separate „Bedienungsanleitung der
gebundelten Software“.
2. Wählen Sie „PC-KAMERA“ als den USB-Modus
der Kamera (Seite 71).
3. Öffnen Sie die Buchsenabdeckung, und verwenden Sie danach das USB-Kabel, um die
Kamera an den Computer anzuschließen.
78
ANSCHLUSS AN EINE EXTERNE KOMPONENTE
USB-Kabel
(mitgeliefert)
6. Nachdem Sie fertig sind, trennen Sie das USB-
Kleiner Stecker
(Mini-B)
Kabel ab.
USB-Schnittstelle
(USB-Port)
• Für Einzelheiten siehe „Abtrennen des USB-Kabels“
(seite 75).
Andere Anforderungen
USB-Schnittstelle
(USB-Port)
Sie müssen sich auch eine Videokonferenz-Software beschaffen und diese installieren, um die Kamera als PC-Kamera verwenden zu können.
Großer Stecker
(USB)
Beispiel: Microsoft NetMeeting
Zusätzlich sind für eine Videokonferenz auch Netzwerkgeräte wie ein Modem und ein Terminaladapter, sowie Lautsprecher, Mikrofon usw. erforderlich.
4. Schieben Sie den POWER ON/OFF-Schalter
auf ON, und richten Sie danach den Regler mit
PC (PC-Modus) aus.
• In dem PC-Modus sind alle Tasten, einschließlich des
POWER ON/OFF-Schalters, deaktiviert.
• Der Monitorbildschirm wird ausgeschaltet, und die
Betriebsleuchte leuchtet grün.
5. Verwenden Sie die PC-Kamera mit dem Computer für Internet-Konferenzen oder ähnliche
Zwecke.
79
ANSCHLUSS AN EINE EXTERNE KOMPONENTE
Vorsichtsmaßnahmen hinsichtlich des
PC-Kameramodus
• Diese Kamera wird von Ihrem Computer über das USBKabel nicht mit Strom versorgt. Die Kamera muss daher
von ihrer eigenen Stromversorgung den Strom beziehen.
• Nehmen Sie die Einstellungen für die Bildgröße und die
Bildrate an Ihrem Computer vor.
• Verwenden Sie die in der mit Ihrer PC-Kameraapplikation
mitgelieferten Dokumentation beschriebenen Vorgänge,
um die PC-Kameraoperationen auszuführen.
• Für Informationen darüber, ob Sie die Standbilder und
Movies der PC-Kamera speichern können, siehe die Anwenderdokumentation, die mit der von Ihnen verwendeten
PC-Kameraapplikation mitgeliefert wird.
WICHTIG!
• Der PC-Kameramodus dieser Kamera ist vielleicht mit
bestimmten Computern nicht kompatibel.
• Der Betrieb kann nicht Gewähr leistet werden, wenn
die Kamera an den USB-Hub oder eine USBErweiterungsleiterplatte angeschlossen ist.
80
REFERENZ
REFERENZ
SET UP-Menü
Nachfolgend sind die im SET UP-Menü verfügbaren
Einstellungen aufgeführt.
Benennung
LÖSCHEN / FORMAT.
Einstellungen
ALLE LÖSCHEN /
FORMATIEREN
GRÖSSE / QUALITÄT
1600 x 1200 / HOCH (FINE)
1600 x 1200 / NORMAL
800 x 600
/ HOCH (FINE)
800 x 600
/ NORMAL
SUMMER
EIN / AUS
DRUCKAUFTRAG
BILDAUSWAHL / ALLE BILDER
DATUM
STIL / UHR
ÖFFNUNG
TYP 1 / TYP 2 / AUS
SPRACHE
ENGLISH / ESPANÕL /
DEUTSCH / FRANÇAIS /
ITALIANO / JAPANESE
USB
LAUFWERK / PC-KAMERA
81
REFERENZ
Problem
Mögliche Ursache
Abhilfe
Die Stromversorgung kann
nicht eingeschaltet werden.
1. Die Batterien sind nicht richtig ausgerichtet.
2. Die Batterien sind entladen.
3. Der falsche Typ von Netzgerät wird verwendet.
1. Richten Sie die Batterien richtig aus (Seite 30).
2. Die Batterien komplett auswechseln (Seite 30).
3. Verwenden Sie nur das Netzgerät AD-C620/
C630.
Die Stromversorgung der
Kamera wird plötzlich
ausgeschaltet.
1. Die Ausschaltautomatik wurde aktiviert (Seite
37).
2. Die Batterien sind entladen.
1. Schalten Sie die Stromversorgung wieder ein.
-Anzeige am MonitorBildschirm leuchtet auf.
Batterien zu schwach.
Die Batterien komplett auswechseln (Seite 30).
Keine Aufnahme beim
Drücken des
Auslöserknopfs
1. Der Regler ist nicht auf einen Aufnahmemodus
gestellt.
2. Das Blitzlicht wird aufgeladen .
1. Stellen Sie den Regler auf einen Aufnahmemodus
ein.
2. Warten Sie, bis das Aufladen des Blitzlichts
beendet ist.
3. Löschen Sie nicht mehr benötigte Bilder, oder
verwenden Sie eine andere Speicherkarte.
4. Setzen Sie eine Speicherkarte in die Kamera
ein.
3. Die Meldung „SPEICHER VOLL“ wird am
Monitorbildschirm angezeigt.
4. Keine Speicherkarte in die Kamera eingesetzt.
Aufnehmen
Stromversorgung
Störungssuche
Die Stromversorgung der
Kamera wird während des
Countdowns des
Selbstauslösers
ausgeschaltet.
Die Batterien sind entladen.
2. Die Batterien komplett auswechseln (Seite 30).
Die Batterien komplett auswechseln (Seite 30).
82
Wiedergabe
Aufnehmen
REFERENZ
Problem
Mögliche Ursache
Abhilfe
Das Bild am Monitorbildschirm
ist unscharf.
1. Der Makro-Modus
wird für Landschafts- oder
Portraitaufnahmen verwendet.
1. Stellen Sie den Normal/Makro-Wahlschalter für
Landschafts- oder Portraitaufnahmen auf
(Normal).
2. Stellen Sie den Normal/Makro-Wahlschalter für
Makrobilder auf
(Makro).
2. Der Normal-Modus
verwendet.
wird für Makrobilder
Die aufgenommenen Bilder
werden nicht im Speicher
abgespeichert.
1. Die Stromversorgung der Kamera wird
ausgeschaltet, bevor die Speicheroperation
beendet ist.
2. Abdeckung des Speicherkarten-Einschubs
wurde geöffnet, bevor die Bilddaten komplett
abgespeichert wurden
1. Falls der
-Indikator am Monitorbildschirm
angezeigt wird, ersetzen Sie die Batterien
möglichst sofort durch einen neuen Satz.
2. Die Abdeckung des Speicherkarten-Einschubs
geschlossen halten, bis der BilddatenSpeichervorgang abgeschlossen ist.
Die Farbe des
Wiedergabebildes am
Monitorbildschirm ist
unterschiedlich von der
Farbe während der
Aufnahme.
1. Sonnenlicht oder Licht einer anderen Lichtquelle
scheint während der Aufnahme direkt in das
Objektiv.
2. Bildauflösungs-Einstellung
1. Positionieren Sie die Kamera so, dass das
Sonnenlicht während der Aufnahme nicht direkt
in das Objektiv scheint.
2. Für die Aufnahme einen höheren Bildauflösungswert
einstellen.
Die Tasten [+] und [–] sind
deaktiviert, während die 9Bild-Gruppe am MonitorBildschirm angezeigt wird.
Sie betätigen die Tasten [+] und [–], während sich
die Kamera noch im Scroll-Modus befindet.
Warten, bis der Bilddurchlauf abgeschlossen ist,
bevor die Tasten [+] und [–] gedrückt werden.
Die Bilder werden nicht
wieder gegeben.
Eine Speicherkarte mit Nicht-DCF-Bildern, die auf
einer anderen Kamera aufgenommen wurde, ist in
die Kamera eingesetzt.
Diese Kamera kann Nicht-DCF-Bilder, die auf einer
anderen Digitalkamera auf einer Speicherkarte
aufgezeichnet wurden, nicht wieder geben.
83
Sonstiges
REFERENZ
Problem
Mögliche Ursache
Abhilfe
Alle Tasten und Schalter
sind deaktiviert.
Durch elektrostatische Ladung, Stöße usw.
verursachte Probleme, während die Kamera an ein
anderes Gerät angeschlossen war.
Entfernen Sie die Batterien der Kamera, trennen
Sie das Netzgerät ab, setzen Sie die Batterien
wieder ein, und schalten Sie die Stromversorgung
erneut ein.
Monitorbildschirm ist
ausgeschaltet.
1. Das USB-Kabel ist angeschlossen.
1. Nachdem Sie sichergestellt haben, dass der
Computer nicht auf die Speicherkarte zugreift,
trennen Sie das USB-Kabel ab.
2. Drücken Sie die DISP-Taste, um den
Monitorbildschirm einzuschalten.
2. Der Monitorbildschirm ist in einem
Aufnahmemodus ausgeschaltet.
Nach dem Anschluss an
einen Computer mit dem
USB-Kabel können keine
Bilder übertragen und keine
PC-Kameraoperationen
ausgeführt werden.
1. Der falsche USB-Modus wurde gewählt.
2. Der USB-Treiber ist nicht installiert.
3. Die Kamera wurde ausgeschaltet.
84
1. Wählen Sie den USB-Modus, welcher der
auszuführenden Operation entspricht (Seite 71).
2. Installieren Sie den USB-Treiber gemäß
„Bedienungsanleitung der gebundelten Software“.
3. Schalten Sie die Kamera ein (Seite 37).
REFERENZ
Mitteilungen
Beispiel:
Die mit 100_1214 und 100_ABCD benannten
Ordner weisen die gleiche Seriennummer (100)
auf, wodurch dieser Fehler verursacht wird. Durch
Zugriff auf die Speicherkarte ändern Sie die
Seriennummer eines der Ordner auf einen
dreistelligen Wert.
Die Batteriespannung ist niedrig.
KEINE BILDER
AUF DIESER
SPEICHERKARTE!
Es sind keine Bilder im Speicher abgespeichert.
RECORD-FEHLER
Die Bilddaten-Speicheroperation hat versagt.
Nehmen Sie das Bild nochmals auf.
DECODE-FEHLER
• Das Bild weist ein Format (JPG, AVI) auf, das
von dieser Kamera nicht unterstützt wird.
• Die Bilddatei ist korrumpiert oder weist einen Typ
auf, der von dieser Kamera nicht angezeigt
werden kann.
DCF ERROR
(DCF-FEHLER)
DIAL ERROR
(DIAL-FEHLER)
Zeigt an, dass der Regler zwischen zwei
Einstellungen (Icons) positioniert ist. Positionieren
Sie den Regler richtig auf der Einstellung, die Sie
verwenden möchten.
SPEICHER VOLL
• Keine weiteren Bilder können unter den
GRÖSSE / QUALITÄT
gegenwärtigen Einstellungen für Bildqualität und
ÄNDERN ODER
Bildgröße abgespeichert werden, aber weiter
UNERWÜNSCHTE
Aufnahme ist mit unterschiedlichen Einstellungen
BILDER LÖSCHEN.
möglich. Ändern Sie die Einstellungen für
Bildqualität und Bildgröße, oder löschen Sie nicht
mehr benötigte Bilder (Seite 64).
• Der Speicher ist voll. Falls Sie weitere Bilder
aufnehmen möchten, müssen Sie zuerst nicht
mehr benötigte Bilder löschen (Seite 64).
• Diese Meldung erscheint auch nach der
Datenübertragung von einem Computer auf eine
Speicherkarte, wenn ein DCIM-Ordner oder eine
andere erforderliche Daten (Seite 77) nicht erstellt
werden kann, da auf der Speicherkarte nicht
ausreichender Speicherplatz vorhanden ist.
Verwenden Sie Ihren Computer, um Speicherplatz
zu schaffen, indem Sie nicht mehr benötigte
Dateien löschen.
Zeigt an, dass der DCIM-Ordner zwei oder
mehrerer Ordner mit der gleichen Seriennummer
enthält (auf Grund der Verwendung Ihres Computers für die Übertragung der Ordner auf die
Speicherkarte usw.). Verwenden Sie Ihren Computer für den Zugriff auf die Speicherkarte, und
ändern Sie die Seriennummern der Ordner, sodass
jeder Ordner seine eigene Seriennummer aufweist.
85
REFERENZ
UNFORMATIERT
FORMAT
VERSCHL.
SPEICHERKARTE
EINSETZEN
KARTENFEHLER!
KAMERA NEU
STARTEN. FALLS
MELDUNG WIEDER
ERSCHEINT, KARTE
NEU FORMATIEREN
FORMAT
VERSCHL.
1. Drücken Sie den Verschlussauslöser, um das
Bild zu löschen.
• Bevor Sie mit der Formatierungsoperation
beginnen, schließen Sie das Netzgerät für die
Stromversorgung an, oder setzen Sie einen
neuen Satz frischer Alkali- oder Lithiumbatterien
ein. Stromunterbrechung während der
Formatierungsoperation kann zu fehlerhafter
Formatierung führen, und sogar die
Speicherkarte beschädigen, sodass diese
unbrauchbar wird.
• Die Meldung „KEINE BILDER AUF DIESER
SPEICHERKARTE!“ erscheint am Monitorbildschirm,
nachdem die Formatierungsoperation beendet wurde.
Dies weist darauf hin, dass das Formatieren
erfolgreich beendet wurde.
Die Speicherkarte ist nicht fortamtiert. Formatieren
Sie die Speicherkarte (Seite 41).
Es ist keine Speicherkarte in die Kamera
eingesetzt. Setzen Sie eine Speicherkarte in die
Kamera ein (Seite 38).
Mit der Speicherkarte trat ein Problem auf. Führen
Sie die folgenden Schritte aus, um dieses zu
beichtigen.
Wichtig!
Durch Ausführung dieses Vorganges werden alle
Dateien auf der Speicherkarte gelöscht. Bevor
Sie daher fortsetzen, versuchen Sie eine
Übertragung der wieder herstellbaren Dateien
auf einen Computer oder ein anderes
Speichergerät.
86
REFERENZ
Bewegtbilderr (320 x 240 Pixel)
Technische Daten
Bezeichnung ...................... Digitalkamera
Speicherkapazität
Ca. 300 KB/Sekunde
Aufnahmezeit
10 Sekunden pro Bewegtbildfolge
• Die obigen Zahlen sind ungefähre Werte.
Modell ................................. GV-20
Dateiformat für
aufgenommenes Bild ........ Standbilder: JPEG (Exif. Ver. 2.1),
DCF-Standard (Design rule for
Camera File system), Mit DPOF
kompatibel Bewegtbilder: AVI (Motion
JPEG)
Bildlöschung ...................... Einzelnes Bild; alle Bilder im Speicher
(mit Bildschutz)
Aufnahmemedium ............. CompactFlash-Karte (Typ I)
Objektiv .............................. F2,8; f = 4,6 mm (entspricht einem 35mm-Objektiv einer 35-mm-Kamera)
Effektive Pixel .................... 2 Millionen
Aufnahmeelement ............. 1/3,2-Zoll CCD (Gesamte Pixel: 2,14
Millionen)
Bildaufzeichnungsformat ... 1600 x 1200 Pixel, 800 x 600 Pixel
Computerausgabe-Bildgröße
Bildgröße
(Pixel)
Zoom ................................... Digitales Zoom: 2X
Bildgröße 800 x 600 Pixel bei
Verwendung des Digital-Zooms
Qualität
Dateigröße
1600
x
1200
HOCH (FINE)
850KB
Fokus .................................. Festfokus mit Makromodus
NORMAL
600KB
800
x
600
HOCH (FINE)
200KB
Fokussierbereich .............. Normaler Fokus: Ca. 60 cm bis ∞
......................................... Makro-Fokus:
Ca. 10 cm
NORMAL
150KB
Belichtungssteuerung
Belichtungsmessung: ...... Mittenbetont durch CCD
Belichtung: ...................... Programm-AE
Belichtung
skompensation: ............... –2EV bis +2EV (in 1/3 EV-Einheiten)
Verschluss ......................... Elektronischer CCD-Verschluss;
mechanischer Verschluss; 1 bis 1/
1500 Sekunde
Blende ................................. F2,8 bis F9,7, automatische
Umschaltung
87
REFERENZ
Weißbalance ....................... Automatisch, fest (4 Modi)
Batterielebensdauer
Die nachfolgend aufgeführten Werte geben die Betriebsstunden vor dem
Versagen der Batterien bei normaler Betriebstemperatur (25°C) an. Diese
Werte dienen nur als Referenz und gewährleisten nicht, dass ein bestimmter
Batteriesatz die angegebene Lebensdauer aufweist. Niedrige Temperaturen
verkürzen die Batterielebensdauer.
Selbstauslöser ................... 10 Sekunden
Eingebautes Blitzlicht
Blitzlichtmodi: .................. AUTO, OFF, ON
Blitzbereich: .................... Ca. 0,6 bis 2 m
Aufnahmefunktionen ........ Normal, Serienaufnahmen, Movie,
Selbstauslöser, Makro, Best-Shot
Monitor ................................ 1,6-Zoll TFT, LCD-Farbmonitor
(61.380 Pixel, 279 x 220)
Sucher ................................. LCD-Monitor oder optischer Sucher
MignonLithiumbatterien
FR6
Typ der
Operation
MignonAlkalibatterien
LR6
Kontinuierliche
Wiedergabe
bis zu 200 Minuten bis zu 340 Minuten bis zu 200 Minuten
Kontinuierliche
Aufnahme
bis zu 130 Minuten bis zu 300 Minuten bis zu 160 Minuten
(bis zu 1500
(bis zu 800
(bis zu 650
Aufnahmen)
Aufnahmen)
Aufnahmen)
Mignon-Ni-MHBatterien NP-H3
Uhr ....................................... Eingebaute Quarz-Digitaluhr für Zeitund Datumsaufnahme und
Speicherung mit Bilddaten;
automatischer Kalender bis 2049
• Die obigen Zahlen sind ungefähre Werte.
• Die obigen Richtlinien beruhen auf den folgenden Batterietypen:
Alkali:
MX1500 (Mignon) DURACELL ULTRA
Lithium: Energizer
• Die Batterielebensdauer variiert mit der Marke.
Ein/Ausgangsbuchsen ..... USB-Schnittstelle (Mini-B), Buchse für
Netzgerät
Die Werte für die kontinuierliche Aufnahme bezeichnen die Anzahl der
Aufnahmen ohne Blitzlicht. Die Anzahl der Aufnahmen hängt davon ab, ob
das Blitzlicht verwendet wird oder ein- bzw. ausgeschaltet ist.
Stromversorgung .............. Vier Mignon-Alkalibatterien oder
Lithiumbatterien; vier aufladbare
Mignon-Nickel-Metallhydrid-Batterien
(NP-H3); Netzgerät (AD-C620/C630);
Netz/Ladegerät (BC-3HA)
Leistungsaufnahme .......... Ca. 5,9 W
Abmessungen (B x H x T) ... 100,5(B) x 74,0(H) x 49,0(T) mm
Gewicht ............................... Circa 250g (ohne Batterien)
88
REFERENZ
Normalzubehör .................. 8MB CompactFlash-Speicherkarte;
Tragegurt; Objektivdeckel;
Deckelhalter; USB-Kabel; CD-ROM;
vier Alkali-Batterien LR6;
Bedienungsanleitung (Englisch);
Bedienungsanleitung der gebundelten
Software; Grundlegende Referenz
(Spanisch, Deutsch, Portugiesisch,
Chinesisch, Arabisch)
• Diese Kamera weist keine separate Batterie für die Speisung ihrer
Uhr auf. Die Uhreinstellungen werden gelöscht, wenn die
Stromversorgung der Kamera für etwa 24 Stunden unterbrochen
wird (wenn die Batterien verbraucht werden und die Kamera nicht
über das Netzgerät an eine Netzdose angeschlossen ist). Nach
Wiederherstellung der Stromversorgung, entweder durch
Einsetzen neuer Batterien oder durch das Anschließen an eine
Netzdose, müssen Sie nochmals die richtige Zeit und das richtige
Datum einstellen.
• Die in diese Kamera eingebaute Flüssigkristallanzeige ist ein
Präzisionsteil mit einer Pixelrate von 99,99%. Dies bedeutet aber
auch, dass 0,01% der Pixel nicht aufleuchten oder immer leuchtend
bleiben.
WICHTIG!
Bitte bewahren Sie Ihre Anleitung und alle Informationen
griffbereit für spätere Nachschlagzwecke auf.
CASIO ELECTRONICS CO., LTD.
Unit 6, 1000 North Circular Road
London NW2 7JD. U.K.
89
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement