Casio | AP-200 | Bedienungsanleitung | Casio AP-200 Bedienungsanleitung

G
BEDIENUNGSANLEITUNG
Bitte bewahren Sie alle Informationen für spätere Referenz auf.
Sicherheitsmaßregeln
Bevor Sie die Verwendung des Pianos
versuchen, lesen Sie unbedingt die separaten
„Vorsichtsmaßregeln hinsichtlich der Sicherheit“.
AP200G1A
Wichtig!
Bitte beachten Sie die folgenden wichtigen Informationen, bevor Sie dieses Produkt verwenden.
• Bevor Sie das den Netzadapter AD-12 für die Stromversorgung dieses Produkts verwenden, überprüfen Sie
unbedingt zuerst auf Beschädigungen. Kontrollieren Sie besonders sorgfältig das Stromkabel auf Schnitte,
Bruch, freiliegende Drähte und andere gravierende Schäden. Lassen Sie niemals Kinder einen gravierend
beschädigten Netzadapter verwenden.
• Dieses Produkt ist nicht für Kinder unter 3 Jahren ausgelegt.
• Verwenden Sie nur den CASIO Netzadapter AD-12.
• Der Netzadapter ist kein Spielzeug.
• Trennen Sie immer den Netzadapter ab, bevor Sie das Produkt reinigen.
Diese Markierung trifft nur auf EU-Länder zu.
Manufacturer:
CASIO COMPUTER CO.,LTD.
6-2, Hon-machi 1-chome, Shibuya-ku, Tokyo 151-8543, Japan
Responsible within the European Union:
CASIO EUROPE GmbH
Bornbarch 10, 22848 Norderstedt, Germany
Inhalt
Montieren des Ständers ...........................................................................................G-24
Auspacken ................................................................ G-24
Anschließen des Pedalkabels ...................................G-26
Ständer montieren .................................................... G-24
Anbringen des Notenhalters......................................G-26
Allgemeine Anleitung ....................... G-2
TONE/SETTING-Taste ............................................... G-3
Konfigurieren von Einstellungen
über die Tastatur.............................G-18
Speichern von Einstellungen und Bedienungssperre .... G-3
Einstellungen über die Tastatur vornehmen .............G-18
Netzsteckdose................................... G-4
Benutzen des Netzadapters ....................................... G-4
Anschlüsse........................................ G-5
Anschließen eines Kopfhörers.................................... G-5
Anschließen eines Audiogeräts oder Verstärkers....... G-5
Mitgeliefertes und optionales Zubehör........................ G-5
Spielen mit verschiedenen
Klangfarben....................................... G-6
Wählen und Spielen einer Klangfarbe ........................ G-6
Einstellen der Brillanz einer Klangfarbe...................... G-8
Mischen von zwei Klangfarben (Layer-Funktion)........ G-8
Verwenden von Effekten............................................. G-9
Benutzen der Digital-Piano-Pedale............................. G-9
Benutzen des Metronoms......................................... G-10
Spielen eines Klavierduetts ...................................... G-11
Für Einstellungen verwendete Tasten der Tastatur....G-19
Parameterliste ...........................................................G-20
Klangfarbenwahl ....................................................G-20
Brillanz (BRILLIANCE)...........................................G-20
Nachhall (REVERB)...............................................G-20
Chorus ...................................................................G-20
Songwahl (SONG SELECT) ..................................G-20
Tempo (TEMPO) ...................................................G-20
Metronomtakt (METRONOME BEAT) ...................G-20
Songlautstärke.......................................................G-20
Metronomlautstärke ...............................................G-20
Anschlagsdynamik (TOUCH RESPONSE)............G-21
Keyboard-Tonhöhe (Transponierung) ...................G-21
Keyboard-Stimmung (Tuning)................................G-21
Sendekanal............................................................G-22
Local Control..........................................................G-22
Bestätigungston .....................................................G-22
Einstellungenspeicher............................................G-22
Bedienungssperre..................................................G-22
Anschluss an den MIDI-Anschluss............................G-23
Wiedergeben der
vorprogrammierten Songs............. G-12
Referenz...........................................G-27
Wiedergeben aller vorprogrammierten Songs .......... G-12
Störungsbeseitigung .................................................G-27
Wiedergeben eines ausgewählten
Musikbibliothek-Songs.............................................. G-12
Technische Daten .....................................................G-28
Vorsichtsmaßregeln zur Benutzung ..........................G-29
Üben mit einem Song aus der Musikbibliothek......... G-13
Anhang............................................... A-1
Aufnahme und Wiedergabe ........... G-14
Klangfarbenliste .......................................................... A-1
Spuren (Tracks) ........................................................ G-14
Songliste ..................................................................... A-1
Aufnehmen Ihres Spiels auf der Tastatur ................. G-15
Wiedergabe aus dem Digital-Piano-Speicher........... G-16
MIDI Implementation Chart
Löschen aufgenommener Daten .............................. G-17
Die in dieser Anleitung verwendeten Firmenund Produktnamen sind eventuell eingetragene
Marken anderer Inhaber.
G-1
Allgemeine Anleitung
Unterseite
1
Vorderseite
Rückseite
23 4
5
Vorderseite
6
7
bo
8
9
bk
bl
bm
bn
G-2
bp
Allgemeine Anleitung
VORSICHT
• Achten Sie beim Spielen auf der Tastatur darauf, dass die Abdeckung ganz geöffnet sein muss. Wenn die Abdeckung nicht
vollständig geöffnet ist, kann sie sich plötzlich schließen und Ihre Finger einklemmen.
HINWEIS
• Die hier gezeigten Bezeichnungen sind im Text dieser Anleitung stets durch Fettdruck hervorgehoben.
1 Kopfhörerbuchse (PHONES)
9 LR-Taste (LR)
2 DC 12 V-Anschluss
bk Recordertaste (RECORDER)
3 MIDI-Eingang (MIDI IN)
bl Metronomtaste (METRONOME)
4 MIDI-Ausgang (MIDI OUT)
bm Flügeltaste (klassisch)
(GRAND PIANO (CLASSIC))
5 Pedalbuchse
6 Lautstärkeregler (VOLUME)
bn Flügeltaste (modern)
(GRAND PIANO (MODERN))
7 Klangfarbe/Einstellung-Taste (TONE/SETTING)
bo Stromkontrolllampe
8 Songtaste (SONG X/„)
bp Stromtaste (POWER)
TONE/SETTING-Taste
Die TONE/SETTING-Taste dient zum Konfigurieren einer Reihe von Digital-Piano-Einstellungen. Für die TONE/
SETTING-Taste gilt im Wesentlichen das Folgende.
z Zum Ändern einer Einstellung wird die TONE/SETTINGTaste gedrückt gehalten, während die Taste betätigt wird,
der die zu wählende Einstellung zugeordnet ist.
Wenn Sie eine Tastaturtaste zum Konfigurieren einer
Einstellung drücken, ertönt ein Bestätigungston.
Beispiel: „Wählen einer Klangfarbe über die Tasten der
Tastatur“ auf Seite G-7.
z Näheres zur Bedienung und den Einstellungen siehe „Konfigurieren von Einstellungen über die Tastatur“ auf
Seite G-18.
Speichern von Einstellungen und Bedienungssperre
Sie können die aktuellen Einstellungen des Digital-Pianos speichern und die Tasten zum Schutz vor
Bedienungsfehlern sperren. Näheres finden Sie unter „bq Einstellungenspeicher“ und „br Bedienungssperre“ auf
Seite G-22.
G-3
Netzsteckdose
Das Digital-Piano ist für den Betrieb mit dem normalen
Haushaltsstrom konstruiert. Schalten Sie das DigitalPiano bitte unbedingt aus, wenn es nicht benutzt wird.
Benutzen des Netzadapters
* Benutzen des Clips
■ Clip befestigen
Pressen Sie das Ende des Clips wie in der Illustration
gezeigt durch Drücken auf (a) in den Schlitz. Drücken
Sie den Clip dabei so tief in den Schlitz, dass er fest
einrastet.
Verwenden Sie ausschließlich den für Benutzung mit
diesem Digital-Piano bestimmten Netzadapter (AD-12).
Sichern Sie das Adapterkabel mit dem Clip neben dem
Netzadapteranschluss*.
Schlitz
Ende
¨á©
Clip
Netzadapter
AD-12
12-VGleichspannungsanschluss
■ Clip lösen
Drücken Sie wie in der Illustration gezeigt in
Pfeilrichtung auf (b).
¨â©
Haushaltsstromnetz
HINWEIS
• Näheres zum Anbringen des Clips finden Sie unter
Schritt 8 auf Seite G-26.
Bitte beachten Sie die nachstehenden
Vorsichtsmaßregeln, um einer Beschädigung des
Netzkabels vorzubeugen.
Während des Gebrauchs
• Ziehen Sie nicht mit übermäßiger Kraft am Kabel.
• Ziehen Sie nicht wiederholt am Kabel.
• Verdrehen Sie das Kabel nicht am Stecker oder
Anschluss.
• Das Netzkabel darf während des Gebrauchs nicht
straff gespannt werden.
Beim Bewegen
• Trennen Sie vor dem Bewegen des Digital-Pianos
unbedingt den Netzadapter von der Netzsteckdose.
Bei der Lagerung
• Sie können das Netzkabel aufwickeln und bündeln,
es darf aber nicht um den Netzadapter gewickelt
werden.
WICHTIG!
• Stellen Sie sicher, dass das Digital-Piano ausgeschaltet
ist, bevor Sie den Netzadapter anschließen oder
abtrennen.
• Bei langem Gebrauch wird der Netzadapter fühlbar
warm. Dies ist normal und stellt keinen Fehlbetrieb dar.
G-4
Anschlüsse
WICHTIG!
• Vor Vornahme von Anschlüssen am Digital-Piano ist
stets die Lautstärke mit dem VOLUME-Regler
abzusenken. Nach dem Anschließen kann die Lautstärke
wieder wunschgemäß eingestellt werden.
Standard-Stereoklinke
An PHONESBuchse des
Digital-Pianos
Anschließen eines Kopfhörers
AUX IN-Eingang etc. des
Audioverstärkers
RIGHT/Rechter
Kanal (Rot)
LEFT/Linker
Kanal (Weiß)
Stiftstecker
Stiftbuchse
Stiftstecker
(rot)
Gitarrenverstärker
Keyboard-Verstärker usw.
INPUT 1
Kopfhörerbuchse (PHONES)
INPUT 2
Stiftstecker
(weiß)
Kopfhörer
Standardstecker
■ Anschließen von Audiogeräten (Abb. 1)
Standard-Stereoklinke
Schließen Sie einen im Fachhandel erhältlichen
Kopfhörer an die PHONES-Buchse an. Durch
Anschließen eines Kopfhörers an die PHONES-Buchse
wird die Wiedergabe über die Lautsprecher
abgeschaltet, wodurch auch spät nachts geübt werden
kann, ohne damit andere zu stören. Zum Schutz des
eigenen Gehörs ist bei der Benutzung eines Kopfhörers
darauf zu achten, dass die Lautstärke nicht zu hoch
eingestellt ist.
HINWEIS
• Schieben Sie den Kopfhörerstecker bis zum Anschlag in
die PHONES-Buchse. Bei nicht weit genug
eingeschobener Klinke erfolgt die Wiedergabe nur über
eine Seite des Kopfhörers.
Anschließen eines
Audiogeräts oder Verstärkers
Sie können an das Digital-Piano ein Audiogerät oder
einen Musikinstrument-Verstärker anschließen und
den Ton über externe Lautsprecher wiedergeben
lassen, was eine höhere Lautstärke und bessere
Klangqualität ermöglicht.
Verbinden Sie die Geräte wie in Abbildung 1 gezeigt
mit handelsüblichen Anschlusskabeln
(Standardstecker × 1, Stiftstecker × 2). Vergewissern Sie
sich, dass das Kabel zum Anschließen an das DigitalPiano einen Stereo-Standardstecker besitzt. Wenn Sie
ein Kabel mit Mono-Standardstecker verwenden, wird
nur einer der beiden Stereokanäle übertragen.
Normalerweise ist der Eingangswahlschalter des
Audiogeräts auf den mit dem Digital-Piano belegten
Anschluss (AUX IN etc.) zu schalten. Die Lautstärke
wird mit dem VOLUME-Regler des Digital-Pianos
eingestellt.
■ Anschließen eines MusikinstrumentVerstärkers (Abb. 2)
Schließen Sie das Anschlusskabel* an einen der in
Abbildung 2 gezeigten Verstärkertypen an.
Stellen Sie die Lautstärke am VOLUME-Regler des
Digital-Pianos ein.
* Digital-Piano: Stereo-Standardstecker
Verstärker: Verstärkt die Signale des linken und
rechten Kanals. Wenn Sie nur einen der
beiden Stecker anschließen, wird nur
einer der beiden Stereokanäle
übertragen.
Mitgeliefertes und optionales
Zubehör
Verwenden Sie ausschließlich das für dieses DigitalPiano angegebene Zubehör. Bei Verwendung von nicht
zulässigem Zubehör besteht Brand-, Stromschlag- und
Verletzungsgefahr.
G-5
Spielen mit verschiedenen Klangfarben
VOLUME
TONE/SETTING
SONG / POWER
METRONOME
GRAND PIANO
Wählen und Spielen einer
Klangfarbe
Dieses Digital-Piano besitzt 11 vorprogrammierte
Klangfarben.
* Sie können diese Klangfarben über die Tasten der
Tastatur wählen. Die Namen der zugeordneten
Klangfarbe sind über der jeweiligen Taste
angegeben. Näheres zum Wählen dieser
Klangfarben siehe „Wählen einer Klangfarbe über
die Tasten der Tastatur“ auf Seite G-7.
1.
Schalten Sie das Digital-Piano mit der
POWER-Taste ein.
WICHTIG!
• Beim Einschalten des Digital-Pianos läuft zunächst ein
Startvorgang ab, um das System zu initialisieren.
Während der Systeminitialisierung blinken etwa sechs
Sekunden die Lampen der LR-Taste, um anzuzeigen,
dass die Systeminitialisierung läuft.
2.
Wählen Sie die gewünschte Klangfarbe.
z Drücken Sie eine der GRAND PIANO-Tasten zum
Wählen von modernem (MODERN) oder
klassischem (CLASSIC) Sound.
• Die Lampe über der aktuell gewählten Taste
leuchtet.
z Näheres zu anderen wählbaren Klangfarben siehe
„Wählen einer Klangfarbe über die Tasten der
Tastatur“ auf Seite G-7.
3.
Stellen Sie mit dem VOLUME-Regler die
Lautstärke ein.
4.
Spielen Sie probeweise etwas auf dem
Digital-Piano.
G-6
HINWEIS
• Flügel-Klangfarben (MODERN, CLASSIC)
Das Digital-Piano besitzt insgesamt 11
vorprogrammierte Klangfarben. Die Klangfarben
MODERN und CLASSIC sind in Stereo gesampelte
Klangfarben, die über die GRAND PIANO-Tasten
gewählt werden können. Probieren Sie die GRAND
PIANO-Klangfarben aus, um sich mit deren
Besonderheiten und Charakteristik vertraut zu machen.
Klangfarbenname Charakteristik
MODERN
Diese Klangfarbe bietet einen hell
und hart wirkenden Flügelklang.
Lautstärke und Timbre dieser
Klangfarbe zeichnen sich durch
schnelles Ansprechen auf die
Anschlagstärke und relativ
starken Nachhall aus. Dieser
Klang eignet sich besonders für
dynamische und spritzige
Darbietungen.
CLASSIC
Dies ist ein natürlicher
Pianoklang, der dem eines
akustischen Flügels sehr nahe
kommt. Nachhall und andere
Effekte sind auf ein Minimum
reduziert, was die Wirkung der
Pedalbedienung (akustische
Resonanz) zur feinfühligen
Differenzierung des
musikalischen Ausdrucks
verbessert. Dieser Klang eignet
sich besonders für den Unterricht
und zum Üben.
Spielen mit verschiedenen Klangfarben
Wählen einer Klangfarbe über die Tasten der Tastatur
ʬʊʽ
MODERN
ɹʳʁʍɹ
VARIATION
CLASSIC ʚʴɲ˂ʁʱʽ
GRAND
PIANO
ɺʳʽʓʞɬʘ
±1
ʝʠʳʟɳʽ
VIBRAPHONE
²2
ʃʒʴʽɺʃ
STRINGS
²
2
BASS
(LOWER)
ʣ˂ʃᴥͲᬩ᥂ᴦ
ELEC PIANO
ɲʶɹʒʴʍɹʞɬʘ
HARPSICHORD
ʙ˂ʡʁɽ˂ʓ
PIPE ORGAN
ʛɮʡɴʵɶʽ
TONE/SETTING-Taste
1.
±
1
Klangfarben-Einstelltasten
Schlagen Sie bei gedrückt gehaltener TONE/
SETTING-Taste die Tastaturtaste an, der die
gewünschte Klangfarbe zugeordnet ist.
Beispiel: Pfeifenorgel (Pipe Organ)
■ Bassklänge (BASS 1, BASS 2)
Wenn Sie in Schritt 1 der obigen Anleitung eine der beiden Bassklangfarben (BASS 1, BASS 2) auf der rechten Seite
der Klangfarbe-Einstelltasten wählen, wird die gewählte Klangfarbe dem unteren Bereich (linke Seite) der Tastatur
zugewiesen. Dem oberen Bereich (rechte Seite) wird die Klangfarbe zugewiesen, die beim Drücken der Taste BASS
1 oder BASS 2 gewählt war.
• Mit den Tasten BASS 1 und BASS 2 kann die Tastatur effektiv auf zwei verschiedene Klangfarben aufgeteilt
werden.
Splitpunkt
Unterer Bereich
BASS 1
Oberer Bereich
PIPE ORGAN
(Aktuell gewählte Klangfarbe)
HINWEIS
• Zum Zurückschalten der Tastatur auf eine einzige Klangfarbe wählen Sie bitte einen anderen Klang als BASS 1 oder BASS 2.
• Bei Aufnahme auf Spur 2 sind BASS 1 und BASS 2 nicht wählbar.
G-7
Spielen mit verschiedenen Klangfarben
Einstellen der Brillanz einer
Klangfarbe
1.
Weisen Sie bei gedrückt gehaltener TONE/
SETTING-Taste mit den BRILLIANCETasten einen Brillanzwert im Bereich von –3
bis 3 an.
Mischen von zwei Klangfarben
(Layer-Funktion)
Nach dem folgenden Vorgehen können Sie zwei
Klangfarben für gleichzeitige Wiedergabe mischen
(überlagern).
1.
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener TONE/
SETTING-Taste gleichzeitig die
Tastaturtasten der beiden zu mischenden
Klangfarben.
Beispiel: Mischen von HARPSICHORD und STRINGS
Für diesen Klangfarbentyp:
Folgende
Tastaturtaste drücken:
Sanfter und weicher
T
Heller und härter
S
HINWEIS
• Zum Zurückstellen einer Klangfarbe auf die
Vorgabeeinstellung drücken Sie gleichzeitig T und S.
HARPSICHORD
STRINGS
2.
Zum Beenden des Zumischens wählen Sie
bitte durch Drücken der GRAND PIANOTaste oder gemäß Vorgehen unter „Wählen
einer Klangfarbe über die Tasten der
Tastatur“ (Seite G-7) eine andere Klangfarbe.
HINWEIS
• Die Klangfarben BASS 1 und BASS 2 können nicht mit
anderen Klangfarben gemischt werden.
• Bei Aufnahme auf Spur 2 ist der Mischbetrieb nicht
möglich.
G-8
Spielen mit verschiedenen Klangfarben
Verwenden von Effekten
Nachhall (Reverb) . . . Lässt die Noten nachhallen.
Chorus (Chorus) . . . . Verleiht den Noten zusätzliche
Breite.
Benutzen der Digital-PianoPedale
Das Digital-Piano ist mit drei Pedalen ausgestattet:
Dämpferpedal, Soft-Pedal und Sostenuto-Pedal
Konfigurieren der Nachhall- und
Choruseffekt-Einstellungen
1.
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener TONE/
SETTING-Taste die REVERB- oder
CHORUS-Taste der Tastatur.
Soft-Pedal
Dämpferpedal
Sostenuto-Pedal
Pedalfunktionen
OFF
1
2
3
4
CHORUS-Wahltasten
z Dämpferpedal
Durch Betätigen des Dämpferpedals beim Spielen
klingen die gespielten Noten anhaltend nach.
• Wenn als Klangfarbe GRAND PIANO (MODERN,
CLASSIC, VARIATION) gewählt ist, bewirkt das
Pedal ein Nachklingen (akustische Resonanz) wie
beim Dämpferpedal eines akustischen
Konzertflügels.
z Soft-Pedal
Dieses Pedal bedämpft Noten, die nach dem Treten
des Pedals auf der Tastatur gespielt werden, und
lässt sie weicher klingen.
Beispiel: Wählen von Nachhall 4
• Nachhallwert
Um dies zu tun:
Diese Einstellung wählen:
Nachhall
ausschalten
OFF
Nachhall
einschalten
1: Zimmer
2: Kleiner Saal
3: Großer Saal
4: Stadion
z Sostenuto-Pedal
Auf Treten dieses Pedals werden nur die Noten der
bei getretenem Pedal angeschlagenen Tasten
gehalten, bis das Pedal wieder freigegeben wird.
• Chorus-Wert
Um dies zu tun:
Diese Einstellung wählen:
Chorus
ausschalten
OFF
Chorus
einschalten
1: Leichter Chorus-Effekt
2: Mitelstarker Chorus-Effekt
3: Tiefer Chorus-Effekt
4: Flanger (Zischeffekt)
G-9
Spielen mit verschiedenen Klangfarben
Benutzen des Metronoms
1.
Drücken Sie die METRONOME-Taste.
• Dies startet das Metronom.
• Die Lampe über der SONG X/„-Taste blinkt
synchron zum Taktsignal des Metronoms.
2.
4.
Zum Ändern des Takts wählen Sie bei
gedrückt gehaltener TONE/SETTING-Taste
mit einer der METRONOME BEAT-Tasten
die gewünschte Takteinstellung.
Drücken Sie zum Ausschalten des
Metronoms die METRONOME-Taste oder
SONG X/„-Taste.
HINWEIS
• Zum Zurückstellen der Tempoeinstellung auf das
Vorgabetempo des aktuell gewählten MusikbibliothekStücks drücken Sie in Schritt 3 gleichzeitig die Tasten +
und –. Drücken von + und – bei Aufnahme stellt den
Tempowert auf 120 zurück.
Einstellen der Metronomlautstärke
HINWEIS
• Die nachstehende Einstellung kann jederzeit unabhängig
davon vorgenommen werden, ob das Metronom
wiedergegeben wird.
1.
• Sie können für den Takt einen Taktwert von 0, 2, 3, 4
oder 6 einstellen. Wenn Sie 0 einstellen, werden ohne
Klingelton durchgehend Klicks ausgegeben. Diese
Einstellung ist günstig zum Üben mit konstantem
Tempo.
3.
Stellen Sie bei gedrückt gehaltener TONE/
SETTING-Taste mit den TEMPO-Tasten
einen Tempowert im Bereich von 20 bis 255
Schlägen pro Minute ein.
• Jedes Drücken einer der Tasten + und – erhöht bzw.
vermindert den Tempowert um 1.
• Sie können auch über die Werteingabetasten (0 bis 9)
einen bestimmten Wert eingeben. Geben Sie dabei
unbedingt alle drei Stellen ein.
Beispiel: Zum Eingeben von „96“ die Tasten 0, 9 und 6
drücken.
G-10
Weisen Sie bei gedrückt gehaltener TONE/
SETTING-Taste mit den METRONOME
VOLUME-Tasten einen Lautstärkewert im
Bereich von 0 bis 42 an.
• Näheres zur Benutzung der Tastaturtasten für
Einstellungen siehe „Für Einstellungen verwendete
Tasten der Tastatur“ auf Seite G-19.
• Jedes Drücken der T- oder S-Taste erhöht bzw.
vermindert den Metronomlautstärkewert um 1.
HINWEIS
• Zum Zurückstellen auf die Vorgabeeinstellung drücken
Sie gleichzeitig T und S.
Spielen mit verschiedenen Klangfarben
Ändern der Tastaturoktaven
Spielen eines Klavierduetts
Mit dem Duettmodus können Sie die Klaviertastatur in
der Mitte auftrennen, damit zwei Personen im Duett
spielen können. Die linke und rechte Seite der Tastatur
haben dann exakt den gleichen Umfang. Das linke
Pedal wird zum Dämpferpedal für die linke Seite und
das rechte Pedal zum Dämpferpedal für die rechte
Seite.
Der Duettmodus eignet sich hervorragend für die
Unterricht, wobei z.B. der Lehrer auf der linken Seite
und der Schüler den selben Song auf der rechten Seite
spielt.
Sie können den Bereich der linken und rechten
Tastatur in Oktaveneinheiten gegenüber der
Vorgabeeinstellung abändern. Dies ist z.B. praktisch,
wenn der Bereich der Vorgabeeinstellung nicht
ausreicht, wenn ein Spieler den Part der linken Hand
und der andere den Part der rechten Hand spielt.
1.
Tastatur
Drücken Sie bei gedrückt gehaltenen
MODERN- und CLASSIC GRAND PIANOTasten die Tastaturtaste des Cs, auf das C4
(mittleres C) der linken Tastatur gelegt
werden soll.
Splitpunkt
Linke Tastatur
C3
C4
(mittleres C)
C5
Rechte Tastatur
C6
C3
C4
C5
C6
(mittleres C)
Pedale
Dämpferpedal für linke
Dämpferpedal für rechte
Seite
Seite
Dämpferpedal für linke
und rechte Seite
1.
Beispiel: Drücken der Tastaturtaste des am weitesten
links liegenden Cs weist den unten gezeigten
Bereich zu.
Linke Tastatur
Drücken Sie eine der GRAND PIANO-Tasten
(MODERN oder CLASSIC) zum Wählen der
für das Duett gewünschten Piano-Klangfarbe.
C4
C5
C6
Rechte Tastatur
C7
C3
C4
C5
C6
(Gedrückte Taste)
1 Oktave höher als bei der
Anfangseinstellung
HINWEIS
• Sie können für Duette nur die Klangfarbe MODERN
oder CLASSIC verwenden.
2.
Drücken Sie gleichzeitig die GRAND PIANOTasten MODERN und CLASSIC.
• Dies ruft den Duettmodus auf und trennt die
Tastatur auf. Die GRAND PIANO-Lampe leuchtet
kurz auf, was anzeigt, dass der Duettmodus aktiviert
ist.
3.
Zum Verlassen des Duettmodus drücken Sie
eine der GRAND PIANO-Tasten MODERN
oder CLASSIC.
2.
Unverändert
Drücken Sie bei gedrückt gehaltenen
MODERN- und CLASSIC GRAND PIANOTasten die Tastaturtaste des Cs, auf das C4
(mittleres C) der rechten Tastatur gelegt
werden soll.
HINWEIS
• Sie können die Tastaturen durch Verlassen und erneutes
Aufrufen des Duettmodus auf die Bereiche der
Vorgabeeinstellung zurückstellen.
WICHTIG!
• Das Digital-Piano verlässt den Duettmodus auch, wenn
Sie in Schritt 3 eine Klangfarbe mit der TONE/SETTINGTaste und den Tastaturtasten wählen.
• Bei Aufnahme kann der Duettmodus nicht verwendet
werden.
G-11
Wiedergeben der vorprogrammierten Songs
TONE/SETTING
SONG / LR
WICHTIG!
• Nach dem Wählen eines vorprogrammierten Songs kann
es einige Sekunden dauern, bis die Songdaten
eingelesen sind. Während die Daten geladen werden,
sind Tastaturtasten und Tastenbedienung deaktiviert.
Wenn Sie während des Spielens auf der Tastatur einen
Song wählen, setzt die Tonausgabe der gespielten Noten
aus.
Wiedergeben aller
vorprogrammierten Songs
Das Digital-Piano besitzt eine Musikbibliothek mit 60
vorprogrammierten Stücken. Sie können die 60 Stücke
der Reihe nach von Anfang bis Ende abspielen lassen.
1.
Wiedergeben eines
ausgewählten
Musikbibliothek-Songs
1.
Schlagen Sie in der Songliste auf Seite A-1
die Songnummer des abzuspielenden Songs
nach.
2.
Halten Sie zum Wechseln auf einen anderen
Song die TONE/SETTING-Taste gedrückt
und geben Sie dabei mit den SONG
SELECT-Tasten die Nummer des
gewünschten Songs ein.
Drücken Sie bei gedrückt gehaltener TONE/
SETTING-Taste die SONG X/„-Taste.
• Dies startet den Demo-Wiederholbetrieb, bei dem alle
vorprogrammierten Stücke von 01 bis 60 fortlaufend
der Reihe nach abgespielt werden.
• Sie können während der Wiedergabe eines Songs auf
der Tastatur mitspielen. Der Tastatur wird die
Klangfarbe zugewiesen, die für den
wiedergegebenen Song vorprogrammiert ist.
• Sie können während der Demo-Wiedergabe einen
bestimmten Titel wählen. Näheres siehe Schritt 2
unter „Wiedergeben eines ausgewählten
Musikbibliothek-Songs“.
2.
Drücken Sie erneut die SONG X/„-Taste,
um die Demo-Wiedergabe der
vorprogrammierten Songs zu stoppen.
HINWEIS
• Außer dem oben beschriebenen Wählen eines Songs und
Stoppen der Wiedergabe ist bei Demo-Wiedergabe keine
Bedienung möglich.
• Bei Wiedergabe von vorprogrammierten Songs werden
keine MIDI-Daten der betreffenden Stücke ausgegeben.
G-12
• Jedes Drücken der Taste + oder – erhöht bzw.
vermindert die Songnummer um 1.
• Sie können auch über die Werteingabetasten (0 bis 9)
eine bestimmte Songnummer eingeben. Geben Sie
dabei unbedingt beide Stellen ein.
Beispiel: Zum Wählen von Song 08 geben Sie 0 und
dann 8 ein.
WICHTIG!
• Bitte verhalten Sie zwischen dem Drücken von + und –
jeweils einen Moment. Bei zu schnell aufeinander
folgender Betätigung von + und – werden
möglicherweise nicht alle Eingaben erfasst.
Wiedergeben der vorprogrammierten Songs
3.
Drücken Sie die SONG X/„-Taste.
• Damit startet die Wiedergabe des Songs.
4.
Drücken Sie zum Stoppen der Wiedergabe
erneut die SONG X/„-Taste.
• Die Wiedergabe stoppt automatisch, wenn das Ende
des Songs erreicht ist.
HINWEIS
• Gleichzeitiges Drücken von + und – stellt die
Songnummer 01 ein.
• Sie können auch das Wiedergabetempo und die
Lautstärke des Songs anpassen. Näheres siehe
„Konfigurieren von Einstellungen über die Tastatur“ auf
Seite G-18.
• Bei Wiedergabe von vorprogrammierten Songs werden
keine MIDI-Daten der betreffenden Stücke ausgegeben.
Üben mit einem Song aus der
Musikbibliothek
Sie können den Part der linken oder rechten Hand
eines Songs abschalten und auf dem Piano mitspielen.
HINWEIS
• Die Musikbibliothek enthält auch Duettstücke
(Songnummern 12, 37 und 45). Wenn ein Duett gewählt
ist, können Sie den Ton des ersten Klavierparts <Primo>
oder zweiten Klavierparts <Secondo> abschalten und
mit dem Song mitspielen.
• Eine Reihe von Stücken enthalten Tempowechsel zur
Erzeugung bestimmter musikalischer Effekte.
VORBEREITUNG
• Wählen Sie den zu übenden Song und stellen Sie das
Tempo ein. Siehe „Konfigurieren von Einstellungen über
die Tastatur“ auf Seite G-18.
1.
Drücken Sie zum Ausschalten eines Parts die
LR-Taste.
• Wiederholtes Drücken der LR-Taste schaltet die PartEinstellungen in der folgenden Reihenfolge weiter.
Die Anzeigelampen über der Taste zeigen an,
welcher Part ausgeschaltet ist.
Linke
Hand
Rechte
Hand
Beide Parts
ein
2.
Rechtshändiger Part aus
Linkshändiger
Part aus
Drücken Sie die SONG X/„-Taste.
• Dies startet die Wiedergabe ohne den in Schritt 1
ausgeschalteten Part.
3.
Spielen Sie den fehlenden Part auf der
Tastatur.
4.
Drücken Sie zum Stoppen der Wiedergabe
erneut die SONG X/„-Taste.
G-13
Aufnahme und Wiedergabe
SONG / LR
RECORDER
METRONOME
Sie können die gespielten Noten im Speicher des
Digital-Pianos für späteres Abspielen speichern.
Spuren (Tracks)
Die Aufzeichnung von Daten erfolgt in so genannten
Spuren (Tracks), wobei jeder Song zwei Spuren
umfasst: Spur 1 und Spur 2. Sie können die Spuren
separat aufnehmen und dann kombinieren, um sie als
einen einzigen Song gemeinsam abzuspielen.
Spur 1
Aufnahme
Während der
Wiedergabe. . .
Song
Spur 2
Aufnahme
■ Speicherkapazität
• Sie können im Speicher des Digital-Pianos circa
5.000 Noten speichern.
• Wenn die restliche Speicherkapazität 100 Noten
oder weniger beträgt, beginnt zur Warnung die
Spurlampe schnell zu blinken.
• Die Aufnahme stopp automatisch, wenn die
maximale Zahl der speicherbaren Noten
überschritten ist.
■ Aufgenommene Daten
• Spiel auf der Tastatur
• Verwendete Klangfarbe
• Pedalbetätigungen
• Nachhall- und Chorus-Einstellungen (nur Spur 1)
• Tempo-Einstellung (nur Spur 1)
• Mischklang-Einstellung (nur Spur 1)
G-14
■ Speicherung der Aufnahmedaten
• Durch Starten einer neuen Aufnahme werden die
zuvor im Speicher aufgenommenen Daten gelöscht.
• Falls während einer Aufnahme der Strom ausfällt,
werden alle Daten der Spuren der laufenden
Aufnahme gelöscht.
WICHTIG!
• CASIO COMPUTER CO., LTD. übernimmt keine Gewähr
für etwaige Schäden, entgangene Gewinne oder
Ansprüche dritter Personen, die aus dem Verlust von
Aufnahmedaten resultieren, die durch Fehlbetrieb, eine
Reparatur oder andere Ursachen gelöscht worden sind.
■ Benutzen der RECORDER-Taste
Mit der RECORDER-Taste kann in der nachstehenden
Reihenfolge durch die Aufnahmeoptionen geschaltet
werden.
WiedergabeBereitschaft
Leuchtet
AufnahmeBereitschaft
Blinkt
Normal
Aus
Aufnahme und Wiedergabe
Aufnehmen Ihres Spiels auf
der Tastatur
Nach Aufnahme von einer Spur eines Songs kann die
andere Spur bei gleichzeitiger Wiedergabe der
Aufnahme auf der ersten Spur aufgenommen werden.
4.
• Die Aufnahme startet automatisch.
5.
Drücken Sie zweimal die RECORDER-Taste,
damit deren Lampe blinkt.
Drücken Sie zum Stoppen der Aufnahme
erneut die SONG X/„-Taste.
• Dadurch wechseln die Lampen der Tasten
RECORDER und LR von Blinken auf konstantes
Leuchten.
• Zum Wiedergeben der gerade aufgenommenen Spur
drücken Sie die SONG X/„-Taste.
Aufnehmen einer bestimmten Spur eines
Songs
1.
Beginnen Sie auf dem Digital-Piano zu
spielen.
6.
Wenn Sie die Aufnahme oder deren
Wiedergabe beenden möchten, drücken Sie
dazu die RECORDER-Taste, damit die
dazugehörige Lampe erlischt.
• Die Lampe L beginnt zu blinken, was anzeigt, dass
das Digital-Piano bereit für Aufnahme auf Spur 1 ist.
2.
Wählen Sie mit der LR-Taste die Spur, auf
der die Aufnahme erfolgen soll.
• Überzeugen Sie sich, dass die Anzeigelampe für die
Aufnahmespur blinkt.
Spur 1: L-Lampe
Spur 2: R-Lampe
Beispiel: Spur 1 gewählt
3.
Wählen Sie die Klangfarbe und Effekte (nur
Spur 1), mit denen die Aufnahme erfolgen
soll.
• Klangfarbe (Seite G-6)
• Effekt (Seite G-9)
HINWEIS
• Wenn während der Aufnahme das Metronom
wiedergegeben werden soll, Takt und Tempo einstellen
und dann die METRONOME-Taste drücken. Näheres
siehe „Benutzen des Metronoms“ auf Seite G-10.
G-15
Aufnahme und Wiedergabe
Aufnehmen einer Songspur bei der
Wiedergabe der anderen Spur
1.
Drücken Sie die RECORDER-Taste, damit
deren Lampe leuchtet.
2.
Drücken Sie die LR-Taste, bis nur die Lampe
der wiederzugebenden Spur leuchtet.
3.
Drücken Sie die RECORDER-Taste, damit
deren Lampe blinkt.
• Die L-Lampe beginnt zu blinken.
4.
Wählen Sie mit der LR-Taste die Spur, auf
der die Aufnahme erfolgen soll.
• Überzeugen Sie sich, dass die Anzeigelampe für die
Aufnahmespur blinkt.
Beispiel: Abhören von Spur 1 bei Aufnahme auf Spur 2
Leuchtet (Wiedergabe)
Blinkt (Aufnahmebereitschaft)
5.
Wählen Sie die Klangfarbe und Effekte (nur
Spur 1), die Sie für die Aufnahme verwenden
möchten.
6.
Drücken Sie die SONG X/„-Taste oder
spielen Sie etwas auf der Tastatur.
• Dies startet die Wiedergabe der bespielten Spur und
die Aufnahme auf der anderen Spur.
7.
G-16
Drücken Sie zum Stoppen der Aufnahme die
SONG X/„-Taste.
Wiedergabe aus dem DigitalPiano-Speicher
1.
Drücken Sie die RECORDER-Taste, damit
deren Lampe leuchtet.
HINWEIS
• Wenn bereits beide Spuren eines Songs bespielt sind,
können Sie, wenn Sie möchten, auch eine Spur
ausschalten und nur die andere Spur wiedergeben. Ob
eine Spur ein- oder ausgeschaltet ist, kann an den
Lampen über der LR-Taste abgelesen werden.
Wiederholtes Drücken der LR-Taste schaltet der Reihe
nach durch die möglichen Ein/Aus-Einstellungen der
Spuren.
2.
Drücken Sie die SONG X/„-Taste.
• Dies startet die Wiedergabe des Songs und/oder der
gewählten Spur.
HINWEIS
• Sie können während der Wiedergabe einer Spur das
Tempo ändern.
• Drücken Sie zum Stoppen der Wiedergabe erneut die
SONG X/„-Taste.
Aufnahme und Wiedergabe
Löschen aufgenommener
Daten
Nach dem folgenden Vorgehen kann eine einzelne
Spur eines Songs getrennt gelöscht werden.
WICHTIG!
• Durch den nachstehenden Vorgang werden sämtliche
Daten der gewählten Spur gelöscht. Bitte beachten Sie,
dass die Löschung nicht rückgängig gemacht werden
kann. Vergewissern Sie sich, dass Sie die Daten im
Speicher des Digital-Pianos nicht mehr benötigen, bevor
Sie die folgenden Schritte ausführen.
1.
Drücken Sie die RECORDER-Taste, damit
deren Lampe leuchtet.
2.
Drücken Sie erneut die RECORDER-Taste,
damit deren Lampe blinkt.
3.
Wählen Sie mit der LR-Taste die zu
löschende Spur.
• Die Lampe der gewählten Spur beginnt zu blinken.
4.
Halten Sie die RECORDER-Taste gedrückt,
bis die Lampe von Blinken auf konstantes
Leuchten wechselt.
Beispiel: Löschen von Spur 2
5.
Drücken Sie die LR-Taste.
• Dies löscht die gewählte Spur und schaltet auf
Wiedergabe-Bereitschaft.
• Zum Abbrechen des Vorgangs bitte die RECORDERTaste anstelle der LR-Taste drücken.
HINWEIS
• Ab Schritt 4 sind nur die Tasten LR und RECORDER des
Digital-Pianos verwendbar, bis der Löschvorgang in
Schritt 5 konkret ausgeführt wird. Über andere Tasten ist
keine Bedienung möglich.
G-17
Konfigurieren von Einstellungen über die Tastatur
TONE/SETTING
Außer dem Wählen von Klangfarben und
Musikbibliothek-Titeln dient die TONE/SETTINGTaste in Kombination mit den Tastaturtasten auch zum
Konfigurieren von Effekt-, Anschlagsdynamik- und
anderen Einstellungen.
Einstellungen über die
Tastatur vornehmen
1.
Schlagen Sie unter „Parameterliste“ auf Seite
G-20 die vorzunehmende Einstellung nach
und merken Sie sich die Einzelheiten.
2.
Schlagen Sie unter „Für Einstellungen
verwendete Tasten der Tastatur“ auf Seite
G-19 die Lage der Tasten zum Konfigurieren
der gewünschten Einstellungen nach.
3.
Schlagen Sie bei gedrückt gehaltener TONE/
SETTING-Taste die Tastaturtaste an, der die
gewünschte Einstellung zugeordnet ist.
• Das Digital-Piano gibt einen Bestätigungston aus,
nachdem es die Einstellung konfiguriert hat.
Beispiel: Drücken Sie zum Transponieren der Tonhöhe
um einen Halbton einmal die Tastaturtaste T.
Transponiertaste T
4.
Geben Sie die TONE/SETTING-Taste wieder
frei, um die Einstellung abzuschließen.
HINWEIS
• Sie können das Digital-Piano so konfigurieren, dass in
Schritt 3 kein Bestätigungston ausgegeben wird. Näheres
siehe „bp Bestätigungston“ unter „Parameterliste“ auf
Seiten G-20 - G-22.
■ Bedienungsweisen für Einstellungen über
die Tastatur
Beim Konfigurieren von Einstellungen mit den
Tastaturtasten werden drei verschiedene
Bedienungsweisen verwendet: Typ A, Typ B und
Typ C.
Typ A: Direkteingabe
Beispiel: Drücken der STRINGS-Tastaturtaste zum
Wählen der STRINGS-Klangfarbe
Typ B: Anheben und Absenken einer Einstellung
mit den Tastaturtasten + und – oder T und S
• Durch Gedrückthalten einer Taste erhöht bzw.
vermindert sich die Einstellung mit erhöhter
Geschwindigkeit.
• Zum Zurückstellen auf die Vorgabeeinstellung
drücken Sie beide Tasten gleichzeitig.
Typ C: Eingeben von Werten mit den Zifferntasten
(0 bis 9)
Beispiel: Zum Eingeben von „120“ die Tasten 1, 2
und 0 drücken.
HINWEIS
• Welche Bedienungsweise für die jeweilige Einstellung
geeignet ist, finden Sie unter „Bedienungsweise“ in der
„Parameterliste“ auf Seite G-20.
G-18
Konfigurieren von Einstellungen über die Tastatur
Für Einstellungen verwendete Tasten der Tastatur
• Die Nummern 1 bis br entsprechen der Nummerierung in der „Parameterliste“ auf Seite G-20.
[Linke Tastatur]
1Klangfarbenwahl
5Songwahl
[Gesamt]
[Mittlere Tastatur]
6Tempo
7Metronomtakt
3Nachhall (Reverb)
bkAnschlagsdynamik
2Brillanz
[Rechte Tastatur]
OFF
1
2
3
4
−
+
OFF ON
OFF ON OFF ON OFF
ON
4Chorus
blKeyboard-Tonhöhe (Transponierung)
bmKeyboard-Stimmung (Tuning)
8Songlautstärke
9Metronomlautstärke
bnSendekanal
boLocal Control
bpBestätigungston
bq Einstellungenspeicher
brBedienungssperre
G-19
Konfigurieren von Einstellungen über die Tastatur
Parameterliste
■ Klangfarben
Parameter
Einstellungen
Bedienungsweise
(Seite G-18)
Beschreibung
1
Klangfarbenwahl
2
Brillanz
–3 bis 0 bis 3
(BRILLIANCE) Vorgabe: 0
3
Nachhall
(REVERB)
Aus (OFF), 1 bis 4 A
Vorgabe: 2
Stellt den Nachhall der
Noten ein.
(Seite G-9)
4
Chorus
Aus (OFF), 1 bis 4 A
Vorgabe: Aus
Stellt den Umfang der
Notenverstimmung ein.
(Seite G-9)
Siehe Seite G-6.
A
Vorgabe: GRAND
PIANO
(MODERN)
B
Bemerkungen
Weist der Tastatur eine
Klangfarbe zu.
(Seite G-6)
Stellt die Brillanz der
Noten ein.
(Seite G-8)
• Chorus ist im Duettmodus nicht
verfügbar.
• Bei Mischklangfarben (Layer) wird Chorus
nur auf die als zweite gewählte Klangfarbe
des Mischklangs aufgelegt.
• Wenn Chorus eingeschaltet wird,
während eine Bassklangfarbe gewählt ist,
wird der Effekt nur auf den Bassklang
aufgelegt. Chorus hat keinen Effekt auf die
Klangfarbe des oberen Bereichs.
■ Song/Metronom
Parameter
Einstellungen
Bedienungsweise
(Seite G-18)
Beschreibung
Bemerkungen
5
Songwahl
(SONG
SELECT)
01 bis 60
Vorgabe: 01
B (+/–)
C (0 bis 9)
Wählt ein Stück aus der
Musikbibliothek.
(Seite G-12)
6
Tempo
(TEMPO)
020 bis 255
Vorgabe: 120
B (+/–)
C (0 bis 9)
Legt das Tempo von
• Geben Sie beim Einstellen von Werten mit
Musikbibliothek-Songs,
den Zifferntasten (0 bis 9) stets drei Stellen
Metronom, Aufnahme und ein.
Wiedergabe usw. fest.
Beispiel: Um 90 einzugeben, 0, 9, 0 drücken
(Seite G-10)
(Führungsnull erforderlich).
• Bei Aufnahme stellt gleichzeitiges
Drücken von + und – den Wert 120 ein.
7
Metronomtakt 0, 2, 3, 4, 6
(METRONOME Vorgabe: 4
BEAT)
A
Legt die
• Die Metronomtakt-Einstellung kann bei
Metronomschlagzahl fest.
laufender Wiedergabe eines
(Seite G-10)
Musikbibliothek-Songs nicht geändert
werden.
8
Songlautstärke 00 bis 42
Vorgabe: 42
B
Stellt den Lautstärkepegel
• Diese Einstellung kann bei laufender
für Wiedergabe aus der
Aufnahme nicht geändert werden.
Musikbibliothek ein.
9
Metronomlaut- 00 bis 42
stärke
Vorgabe: 36
B
Legt die
Metronomlautstärke fest.
(Seite G-10)
G-20
• Geben Sie beim Einstellen von Werten mit
den Zifferntasten (0 bis 9) stets beide
Stellen ein.
Beispiel: Um 8 einzugeben, 0, 8 drücken
(Führungsnull erforderlich).
• Diese Einstellung kann bei laufender
Aufnahme nicht geändert werden.
Konfigurieren von Einstellungen über die Tastatur
■ Tastatur
Parameter
bk Anschlagsdynamik
(TOUCH
RESPONSE)
Einstellungen
Aus (OFF), 1 bis 3 A
Vorgabe: 2
bl Keyboard-
–12 bis 0 bis 12
Tonhöhe
Vorgabe: 0
(Transponierung)
bm KeyboardStimmung
(Tuning)
Bedienungsweise
(Seite G-18)
–99 bis 0 bis 99
Vorgabe: 0
Beschreibung
Bemerkungen
Gibt die relative Stärke des
Tastenanschlags vor.
Einstellen eines kleineren
Wertes ergibt ein leichteres
Ansprechen für
kraftvollen Sound.
B
Erhöht bzw. senkt die
Tonhöhe des DigitalPianos in
Halbtonschritten.
• Die Tonhöhe kann nicht bei laufender
Musikbibliothek-Wiedergabe oder im
Duettmodus transponiert werden.
• Durch Anheben der Digital-PianoTonhöhe können sich Verzerrungen bei
den obersten Noten im Umfang einer
Klangfarbe ergeben.
B
Hebt bzw. senkt die
Grundtonhöhe des Digital• Die Tonhöhe-Stimmung kann bei
Pianos in 1-Cent-Schritten
laufender Wiedergabe eines
(100 Cent = 1 Halbton)
Musikbibliothek-Songs nicht geändert
gegenüber der
werden.
Standardtonhöhe A4 =
440 Hz.
G-21
Konfigurieren von Einstellungen über die Tastatur
■ MIDI- und andere Einstellungen
Parameter
Einstellungen
Bedienungsweise
(Seite G-18)
Beschreibung
Bemerkungen
bn Sendekanal
01 bis 16
Vorgabe: 01
B
Legt einen der MIDIKanäle (1 bis 16) als den
Sendekanal fest, der zum
Senden von MIDIMeldungen an externe
Geräte verwendet wird.
bo Local Control
Aus, Ein
Vorgabe: Ein
A
Wählen von „Aus“ für
Local Control schaltet die
Klangquelle des DigitalPianos aus, so dass beim
• Die Local Control-Einstellung kann bei
Anschlagen einer Taste
laufender Wiedergabe eines
kein Ton erzeugt wird.
Musikbibliothek-Songs nicht geändert
Schalten Sie Local Control
werden.
aus, wenn die Klänge nur
auf dem angeschlossenen
MIDI-Gerät erzeugt
werden sollen.
bp Bestätigungston
Aus, Ein
Vorgabe: Ein
A
Wählen von „Aus“
• Diese Einstellung wird auch nach
deaktiviert die Ausgabe
Ausschalten des Digital-Pianos
des Bestätigungstons beim
beibehalten.
Drücken einer
• Die Datensicherung-Einstellung kann bei
Tastaturtaste bei gedrückt
laufender Musikbibliothek- und
gehaltener TONE/
Metronom-Wiedergabe sowie bei
SETTING-Taste.
Aufnahme nicht geändert werden.
bq Einstellungen-
Aus, Ein
Vorgabe: Aus
A
Wenn für diese
• Zum Löschen des aktuellen Inhalts im
Einstellung „Ein“ gewählt
Einstellungenspeicher schalten Sie den
ist, speichert das DigitalEinstellungenspeicher bitte aus und
Piano die aktuellen
wieder ein.
Einstellungen*1 und stellt • Die Einstellung des
diese beim nächsten
Einstellungenspeichers kann bei laufender
Einschalten wieder her.
Musikbibliothek- und MetronomWenn „Aus“ gewählt ist,
Wiedergabe, im Duett-Modus und bei
werden die
laufender Aufnahme nicht geändert
Einstellungen*2 bei jedem
werden.
Einschalten des Digital*1 Folgende Einstellungen werden nicht
Pianos auf die
gespeichert.
Anfangsvorgaben
• Duettmodus
zurückgestellt.
• Musikstück-LR-Einstellung (Part)
• Local Control
*2 Außer Bestätigungston-Ein/AusEinstellung.
Aus, Ein
Vorgabe: Aus
A
Wählen von „Ein“ für
diese Einstellung sperrt
die Tasten (außer
Netztaste und zum
Entsperren benötigte
Tasten) des Digital-Pianos, • Die Bedienungssperre-Einstellung kann
so dass keine Bedienung
bei laufender Musikbibliothek- und
möglich ist.
Metronom-Wiedergabe sowie bei
Aktivieren Sie die
Aufnahme nicht geändert werden.
Bedienungssperre, um vor
Folgen einer
unbeabsichtigten
Tastenbetätigung
geschützt zu sein.
speicher
br Bedienungssperre
G-22
Konfigurieren von Einstellungen über die Tastatur
Anschluss an den MIDIAnschluss
■ Was ist MIDI?
MIDI ist ein Standard für Digitalsignale und
Anschlüsse, der es Musikinstrumenten, Computern
und anderen Geräten ermöglicht, unabhängig vom
jeweiligen Hersteller Daten miteinander
auszutauschen.
HINWEIS
• Näheres zur MIDI-Implementation siehe:
http://world.casio.com/
■ MIDI-Anschlüsse
Anschließen eines geeigneten Computers oder anderen
externen MIDI-Geräts an die MIDI OUT/IN-Buchsen
des Digital-Pianos ermöglicht es, MIDI-Meldungen
zwischen den Geräten austauschen und auf der
Tastatur gespielte Noten auf dem angeschlossenen
Gerät aufzuzeichnen und wiederzugeben.
Computer
USB-Port
Im Fachhandel erhältliche
USB-MIDI-Schnittstelle
MIDI IN
MIDI OUT
OUT
IN
Im Fachhandel erhältliches
MIDI-Kabel
MIDI OUT/IN-Buchsen am
Boden des Pianos
■ MIDI-Einstellungen
Zum Konfigurieren der MIDI-Einstellungen kann das
unter „Konfigurieren von Einstellungen über die
Tastatur“ (Seite G-18) beschriebene Vorgehen
verwendet werden. Eine Beschreibung der
Einstellungen und entsprechende Informationen
finden Sie auf Seite G-22.
G-23
Montieren des Ständers
VORSICHT
Auspacken
VORBEREITUNG
• Das zur Montage benötigte Werkzeug ist bei diesem
Ständer nicht enthalten. Es ist Ihnen überlassen, für die
Montage einen großen Kreuzschlitzschraubenzieher (+)
bereitzulegen.
A
C
B
• Das Montieren des Ständers sollte gemeinsam durch
mindestens zwei Personen erfolgen.
• Dieser Ständer sollte auf ebenem Boden montiert
werden.
• Entfernen Sie das Klebeband, mit dem die
Tastaturabdeckung arretiert ist, nicht bevor die Montage
beendet ist. Wenn das Klebeband entfernt wird, kann
sich die Tastaturabdeckung während der Montage
öffnen und schließen, wodurch die Gefahr besteht, sich
die Hände oder Finger zu verletzen.
• Achten Sie darauf, sich beim Montieren nicht die Finger
zwischen den Teilen einzuklemmen.
Ständer montieren
D
Teil
1.
Anzahl
E
F
G
4
H
2
I
J
2
K
1
6
Befestigen Sie die Seitentafeln A und B am
Querteil D. Sichern Sie die Seitenteile mit
vier Schrauben E.
• Schieben Sie beim Installieren von Teil 2 die Halter
3 in die Schlitze an beiden Enden des Querteils D.
Wenn die Halter 3 nicht bis zum Anschlag in die
Enden des Querteils D eingeschoben sind, fluchten
die Schrauben E nicht mit den Schraubenlöchern in
den Haltern 3, wodurch die Schraubengewinde
beschädigt werden können.
• Decken Sie die Schraubenköpfe mit den Kappen J ab.
1
4
J
WICHTIG!
• Falls etwas fehlt oder Teile beschädigt sind, wenden Sie
sich bitte an eine CASIO Kundendienststelle.
• Bitte beachten Sie, dass die Verwendung von dafür nicht
freigegebenen Teilen oder Bauteilen eine Beschädigung
des Ständers und/oder Digital-Pianos zur Folge haben
kann.
A
E
B
3
2
2.
Schieben Sie die Rücktafel C in die Nuten 4
in den Seitentafeln.
C
4
G-24
J
D
z Bevor Sie mit der Montage des Ständers beginnen,
lösen Sie bitte das Band 1, mit dem das Pedalkabel
auf der Rückseite des Querteils D gebündelt ist, und
strecken Sie das Kabel aus.
1
E
Montieren des Ständers
3.
Befestigen Sie mit den beiden Schrauben I
die oberen linken und rechten Kanten der
Rücktafel C an den Haltern 5 der
Seitentafeln A und B.
6.
• Schieben Sie vor dem Installieren der Schraube an
Stelle 6 den Clip G auf die Schraube I.
Setzen Sie das Piano auf den Ständer auf.
9
9
5
6
G
I
4.
I
• Dabei sollten die Schrauben am Boden des Pianos 8
in die Aussparungen in den Ständerhaltern 9
greifen.
Sichern Sie dann den Boden der Rücktafel C
mit den sechs Schrauben F.
A
B
Halter-Aussparung
C
8
Rückseite des
Pianos
9
Ständer-Seitentafel
F
5.
Stellen Sie die Höheneinstellschraube 7 zur
Abstützung so ein, das sich das Querteil D
beim Betätigen der Pedale nicht nach unten
durchbiegt.
7.
Sichern Sie das Piano mit den beiden
Flügelschrauben H auf dem Ständer.
H
D
7
WICHTIG!
• Die Flügelschrauben verhindern, dass das Piano vom
Ständer rutscht. Benutzen Sie das Piano auf keinen Fall,
ohne die Flügelschrauben angebracht zu haben.
WICHTIG!
• Wenn die Pedale getreten werden, ohne die Höhe an der
Höheneinstellschraube 7 passend eingestellt zu haben,
kann das Querteil D beschädigt werden. Stellen Sie
sicher, dass die Höheneinstellschraube 7 richtig
eingestellt ist, bevor Sie die Pedale benutzen.
G-25
Montieren des Ständers
8.
Befestigen Sie den Adapterkabelclip K
neben dem 12-V-Gleichspannungsanschluss.
• Näheres zum Sichern des Kabels finden Sie unter
„Netzsteckdose“ auf Seite G-4.
12-V-Gleichspannungsanschluss
K
Anschließen des Pedalkabels
1.
Halten Sie den Pedalstecker wie in der
Illustration gezeigt und stecken Sie ihn in die
Pedalbuchse am Boden des Digital-Pianos.
• Sichern Sie das Pedalkabel mit dem Clip G.
Pedalstecker
G
G-26
Anbringen des Notenhalters
1.
Bringen Sie den Notenhalter an, indem Sie
ihn mit den Stiften in die Löcher oben auf
dem Piano einsetzen.
Referenz
Störungsbeseitigung
Problem
Ursache
Abhilfe
Siehe Seite
1. Der VOLUME-Regler ist auf „MIN“
gestellt.
1. Verstellen Sie den VOLUME-Regler
in Richtung „MAX“.
) G-6
2. An das Digital-Piano ist ein Kopfhörer
angeschlossen.
2. Ziehen Sie den Kopfhörerstecker
vom Digital-Piano ab.
) G-5
3. MIDI Local Control ist ausgeschaltet.
3. Schalten Sie Local Control ein.
) G-22
1. Die Tonhöhe des Digital-Pianos ist
nicht auf „0“ eingestellt.
1. Ändern Sie die Tonhöhe-Einstellung
auf „0“ oder schalten Sie das DigitalPiano aus und wieder ein.
) G-21
2. Das Digital-Piano ist nicht korrekt
gestimmt.
2. Passen Sie die Stimmung des Digital- ) G-21
Pianos an oder schalten Sie es aus
und dann wieder ein.
Kein Ton, wenn ein
vorprogrammierter
oder
aufgenommener
Song abgespielt
werden soll
1. Der VOLUME-Regler ist auf „MIN“
gestellt.
1. Verstellen Sie den VOLUME-Regler
in Richtung „MAX“.
) G-6
2. An das Digital-Piano ist ein Kopfhörer
angeschlossen.
2. Ziehen Sie den Kopfhörerstecker
vom Digital-Piano ab.
) G-5
Kein Ton von
angeschlossener
externer MIDIKlangquelle beim
Spielen auf dem
Digital-Piano
1. Der Sendekanal des Digital-Pianos
stimmt nicht mit dem Sendekanal der
externen MIDI-Klangquelle überein.
1. Stellen Sie die SendekanalEinstellungen von Digital-Piano und/
oder externer MIDI-Klangquelle auf
denselben Kanal ein.
) G-22
2. Die Lautstärke- oder AusdruckEinstellung der externen Klangquelle
ist auf „0“ eingestellt.
2. Passen Sie die Lautstärke- und
Ausdruckseinstellungen der externen
Klangquelle an.
) Bedienungsanleitung der
externen
Klangquelle
Tasten sprechen
nicht an.
Bedienungssperre eingeschaltet.
Schalten Sie die Bedienungssperre aus
oder schalten Sie das Digital-Piano aus
und dann wieder ein.
) G-22
Klangfarbe, Tempo
und andere
Einstellungen
werden beim
Einschalten des
Digital-Pianos nicht
initialisiert.
Der Einstellungenspeicher ist
eingeschaltet.
Schalten Sie den Einstellungenspeicher
aus.
) G-22
Klangfarbe und
Lautstärke klingen
etwas
unterschiedlich je
nachdem, wo auf der
Tastatur gespielt
wird.
Dies ist eine unvermeidliche Nebenwirkung der digitalen Abtastung * und kein Anzeichen für
Fehlbetrieb.
* Im unteren, mittleren und oberen Tonbereich des Original-Musikinstruments werden multiple
Proben entnommen. Dadurch können sich zwischen den Tonbereichen sehr geringe Abweichungen
in der Klangqualität und Lautstärke ergeben.
Beim Drücken einer
Taste wird die aktuell
erzeugte Note
momentan
unterbrochen oder
die angelegten
Effekte verändern
sich etwas.
Die kann unter anderem bei gleichzeitiger Erzeugung von mehreren Parts bei Verwendung einer
Mischklangfarbe, im Duettmodus, bei Wiedergabe eines vorprogrammierten Songs und bei Aufnahme
auftreten. Wenn unter solchen Bedingungen eine Taste gedrückt wird, ändert sich automatisch die für
den Klang programmierte Effekteinstellung, wodurch Noten momentan aussetzen können oder die
Wirkung der Effekte etwas verändert werden kann.
Kein Ton beim
Spielen auf der
Tastatur
Tonhöhe des DigitalPianos stimmt nicht
G-27
Referenz
Technische Daten
Modell
AP-200
Tastatur
Piano-Tastatur mit 88 Tasten (mit Touch Response)
Max. Polyphonie
128 Noten
Klangfarben
11
• Layer (außer Bassklangfarben)
• Split (Bassklangfarben nur unterer Bereich)
Effekte
Brillanz (–3 bis 0 bis 3), Nachhall (4 Typen), Chorus (4 Typen), akustische Resonanz
Metronom
• Schläge pro Takt: 0, 2, 3, 4, 6
• Tempobereich: 20 bis 255
Duett
Anpassbarer Tonbereich (–2 bis 0 bis 1 Oktaven)
Musikbibliothek
• Anzahl Songs: 60
• Songlautstärke: Regelbar
• Part Ein/Aus: L, R
Recorder
•
•
•
•
•
Pedale
Dämpferpedal, Soft-Pedal und Sostenuto-Pedal
Andere Funktionen
•
•
•
•
MIDI
16-fach multitimbral (Receive)
Ein-/Ausgänge
• PHONES-Buchse: Stereo-Standardbuchsen × 2
Ausgangsimpedanz: 170 Ω
Ausgangsspannung: 5,6 V max. (effektiv)
• Spannungsversorgung: 12 V DC
• Midi-Ausgang/Eingang (MIDI OUT/IN)
• Pedalbuchse
Lautsprecher
φ 12 cm × 2 (Belastbarkeit 8 W + 8 W)
Stromversorgung
Netzadapter: AD-12
Leistungsaufnahme
12 V
Abmessungen
Digital-Piano und Ständer: 139,5 (B) × 43,2 (T) × 83,8 (H) cm
Gewicht
Digital-Piano und Ständer: circa 37,5 kg
Funktionen: Echtzeit-Aufnahme, Wiedergabe
Anzahl Songs: 1
Anzahl Spuren: 2
Kapazität: Ca. 5.000 Noten gesamt
Aufnahmedatenschutz: Eingebauter Flash-Speicher
Anschlagwahl: 3 Typen, Aus
Transponierungsfunktion: ±1 Oktaven (–12 bis 0 bis 12)
Stimmfunktion: A4 = 440,0 Hz ±99 Cent (variabel)
Bedienungssperre
18 W
• Änderungen der technischen Daten und des Designs ohne Vorankündigung vorbehalten.
G-28
Referenz
Vorsichtsmaßregeln zur
Benutzung
Bitte lesen und beachten Sie die nachstehenden
Vorsichtsmaßregeln zur Benutzung des Gerätes.
■ Aufstellung
Vermeiden Sie bei der Aufstellung die folgenden
Orte:
• Orte mit direkter Sonnenbestrahlung und hoher
Feuchtigkeit
• Orte mit übermäßigen Temperaturen
• Nahe an Radios, Fernsehgeräten, Videorecordern
oder Empfängern
Die obigen Geräte verursachen keine
Funktionsprobleme dieses Gerätes, es können aber
durch dieses Gerät Ton- und Bildstörungen bei
anderen in der Nähe befindlichen Geräten
auftreten.
■ Pflege durch den Benutzer
• Ein Vervielfältigen des Inhalts dieser Anleitung,
ganz oder teilweise, ist nicht gestattet. Außer für
den eigenen privaten Gebrauch ist eine
Verwendung des Inhalts dieser Anleitung gemäß
Urheberrecht nur mit Genehmigung durch CASIO
zulässig.
• CASIO ÜBERNIMMT KEINERLEI GEWÄHR FÜR
ETWAIGE SCHÄDEN (EINSCHLIESSLICH,
ABER NICHT BEGRENZT AUF,
ENTSCHÄDIGUNG FÜR ENTGANGENE
GEWINNE, UNTERBRECHUNGEN DES
GESCHÄFTSBETRIEBS UND VERLORENE
INFORMATIONEN), DIE SICH AUS DER
BENUTZUNG ODER NICHTBENUTZBARKEIT
DIESER ANLEITUNG ODER DES PRODUKTS
ERGEBEN KÖNNTEN, AUCH WENN CASIO
AUF DIE MÖGLICHKEIT SOLCHER SCHÄDEN
HINGEWIESEN WORDEN IST.
• Änderungen des Inhalts dieser
Bedienungsanleitung ohne Vorankündigung
vorbehalten.
• Verwenden Sie niemals Benzol, Alkohol,
Verdünner oder andere chemische Mittel zum
Reinigen dieses Gerätes.
• Wischen Sie das Gerät und die Tastatur zum
Reinigen mit einem weichen Tuch ab, das in einer
milden, neutralen Reinigungsmittellösung
angefeuchtet wurde. Wringen Sie das Tuch vor
dem Abwischen gründlich aus.
■ Mitgeliefertes und optionales Zubehör
Verwenden Sie ausschließlich das für dieses Gerät
angegebene Zubehör. Bei Verwendung von nicht
zulässigem Zubehör besteht Brand-, Stromschlagund Verletzungsgefahr.
■ Schweißlinien
Im Finish des Gehäuses sind möglicherweise Linien
erkennbar. Dies sind sogenannte „Schweißlinien“,
die aus dem Kunststoffformprozess zurückbleiben.
Es handelt sich nicht um Risse oder Kratzer.
■ Musikinstrument-Etikette
Bitte nehmen Sie stets Rücksicht auf Ihre
Umgebung, wenn Sie dieses Gerät benutzen.
Besonders wenn Sie spät nachts noch spielen,
denken Sie bitte daran, die Lautstärke so weit
zurückzunehmen, dass andere nicht gestört werden.
Weitere Maßnahmen für das Spielen zu später
Stunde sind, das Fenster zu schließen und einen
Kopfhörer zu benutzen.
G-29
Anhang
Klangfarbenliste
Songliste
Programmänderung
Bankwahl MSB
Maximale
Polyfonie
GRAND PIANO
(MODERN)
0
48
64
GRAND PIANO
(CLASSIC)
0
49
64
GRAND PIANO
(VARIATION)
0
50
128
Klangfarbenname
Nr
Songname
01
Nocturne Op.9-2
02
Fantaisie-Impromptu Op.66
03
Étude Op.10-3 “Chanson de l’adieu”
04
Étude Op.10-5 “Black Keys”
05
Étude Op.10-12 “Revolutionary”
06
Étude Op.25-9 “Butterflies”
ELEC PIANO 1
4
48
128
07
Prélude Op.28-7
ELEC PIANO 2
5
48
64
08
Valse Op.64-1 “Petit Chien”
HARPSICHORD
6
48
128
09
Valse Op.64-2
VIBRAPHONE
11
48
128
10
Moments Musicaux 3
PIPE ORGAN
19
48
128
11
Impromptu Op.90-2
STRINGS
49
48
128
12
Marche Militaire 1 (Duet)
BASS 1
32
48
128
13
Frühlingslied [Lieder Ohne Worte Heft 5]
BASS 2
32
49
64
14
Fröhlicher Landmann [Album für die Jugend]
15
Von fremden Ländern und Menschen [Kinderszenen]
16
Träumerei [Kinderszenen]
17
Tambourin
18
Menuet BWV Anh.114 [Clavierbüchlein der Anna Magdalena
Bach]
19
Inventio 1 BWV 772
20
Inventio 8 BWV 779
21
Inventio 13 BWV 784
22
Praeludium 1 BWV 846 [Das Wohltemperierte Klavier 1]
23
Le Coucou
24
Gavotte
25
Sonatina Op.36-1 1st Mov.
26
Sonatine Op.20-1 1st Mov.
27
Sonate K.545 1st Mov.
28
Sonate K.331 3rd Mov. “Turkish March”
29
Rondo K.485
30
Für Elise
31
Marcia alla Turca
32
Sonate Op.13 “Pathétique” 1st Mov.
33
Sonate Op.13 “Pathétique” 2nd Mov.
34
Sonate Op.13 “Pathétique” 3rd Mov.
35
Sonate Op.27-2 “Moonlight” 1st Mov.
36
Rhapsodie 2
37
Waltz Op.39-15 (Duet)
38
Liebesträume 3
39
Blumenlied
40
La Prière d’une Vierge
41
Csikos Post
42
Humoresque Op.101-7
43
Melodie [Lyrische Stücke Heft 2]
44
Sicilienne Op.78
45
Berceuse [Dolly] (Duet)
46
Arabesque 1
47
La Fille aux Cheveux de Lin [Préludes]
48
Passepied [Suite bergamasque]
49
Gymnopédie 1
50
Je Te Veux
51
Salut d’Amour
52
The Entertainer
53
Maple Leaf Rag
54
L’arabesque [25 Etüden Op.100]
55
La Styrienne [25 Etüden Op.100]
56
Ave Maria [25 Etüden Op.100]
57
Le retour [25 Etüden Op.100]
58
La chevaleresque [25 Etüden Op.100]
59
No.13 [Études de Mécanisme Op.849]
60
No.26 [Études de Mécanisme Op.849]
A-1
MIDI Implementation Chart
Model AP-200
Function
Transmitted
Recognized
Basic
Channel
Default
Changed
1 - 16
1 - 16
1 - 16
1 - 16
Mode
Default
Messages
Altered
Mode 3
X
Mode 3
X
21 - 108
0 - 127
0 - 127*1
Note
Number
True voice
Velocity
Note ON
Note OFF
After
Touch
Key’s
Ch’s
O 9nH v = 1 - 127
X 8nH v = 64
O 9nH v = 1 - 127
X 9nH v = 0.8nH V =**
X
X
X
O
X
O
O
X
X
O
X
X
X
X
X
X
O
O
O
X
X
X
X
X
X
X
X
O
X
X
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O 0 - 127
O 0 - 127
System Exclusive
O
O
System
Common
: Song Pos
: Song Sel
: Tune
X
X
X
X
X
X
System
Real Time
: Clock
: Commands
O
O
X
X
Aux
: Local ON/OFF
: All notes OFF
: Active Sense
: Reset
X
O
X
X
X
O
O
X
Pitch Bender
0,32
1
6, 38
7
10
11
16
17
18
19
64
66
67
76
77
78
80
81
82
83
91
93
100, 101
120
121
Control
Change
Program
Change
Messages
Version : 1.0
Remarks
*1: Hängt von der Klangfarbe ab.
**: Kein Zuammenhang
Bank select
Modulation
Data entry
Volume
Pan
Expression
DSP Parameter0*2
DSP Parameter1*2
DSP Parameter2*2
DSP Parameter3*2
Damper
Sostenuto
Soft pedal
Vibrato rate
Vibrato depth
Vibrato delay
DSP Parameter4*2
DSP Parameter5*2
DSP Parameter6*2
DSP Parameter7*2
Reverb send
Chorus send
RPN LSB, MSB*3
All sound off
Reset all controller
:True #
Remarks
Mode 1 : OMNI ON, POLY
Mode 3 : OMNI OFF, POLY
*4, *5
*2: Nähere Details siehe MIDI-Implementation auf http://world.casio.com/.
*3: Pitch Bend-Empfindlichkeit, Feinstimmung, Grobstimmung, Modulationstiefe, Null
*4: „Universal Real-time Exclusive Messages“: Hauptlautstärke, Hauptbalance, MasterFeinstimmung, Master-Grobstimmung, Reverb-Parameter, Chorus-Parameter, GM
System-Meldung
*5: „System Exclusive Message“ dieses Modells
• Näheres zu den Fußnoten 3 bis 5 siehe MIDI-Implementation auf http://world.casio.com/.
Mode 2 : OMNI ON, MONO
Mode 4 : OMNI OFF, MONO
O : Yes
X : No
Die Recycling-Marke zeigt an, dass die Verpackung den
Umweltschutzbestimmungen in Deutschland entspricht.
C
MA0712-A Printed in China
AP200G1A
Download PDF

advertising