Casio | LK-73 | Bedienungsanleitung | Casio LK-73 Bedienungsanleitung

Casio LK-73 Bedienungsanleitung
MIDI
MIDI
1
4
7
MODE
START/STOP
2
5
TRANSPOSE/TUNE/MIDI
3
6
LEFT/TRACK 1
Zifferntasten
RIGHT/TRACK 2
[+]/[–]
Was ist MIDI?
Die Abkürzung MIDI steht für “Musical Instrument Digital
Interface” und ist die Bezeichnung eines weltweiten
Standards für Digitalsignale und Steckverbinder, die einen
Austausch von musikalischen Daten zwischen
Musikinstrumenten und Computern (Maschinen)
ermöglichen, die von verschiedenen Herstellern hergestellt
wurden. MIDI-kompatible Geräte können den KeyboardTastendruck, die Tastenfreigabe, die Klangfarbenänderung
und andere Daten als Meldungen austauschen.
Obwohl Sie keine speziellen Kenntnisse über MIDI
benötigen, um dieses Keyboard für sich alleine verwenden zu
können, so ist für die MIDI-Operationen doch ein spezielles
Wissen erforderlich. Dieser Abschnitt enthält eine Übersicht
über MIDI, die Ihnen bei der Bedienung helfen wird.
MIDI-Anschlüsse
Die MIDI-Meldungen werden über die MIDI OUT-Buchse
einer Maschine mit Hilfe eines MIDI-Kabels an die MIDI INBuchse einer anderen Maschine ausgegeben. Um z.B. eine
Meldung von diesem Keyboard an eine andere Maschine zu
senden, müssen Sie ein MIDI-Kabel verwenden, um die MIDI
OUT-Buchse dieses Keyboards mit der MIDI IN-Buchse der
anderen Maschine zu verbinden. Um die MIDI-Meldungen
zurück an dieses Keyboard zu senden, müssen Sie ein MIDIKabel verwenden, um die MIDI OUT-Buchse der anderen
Maschine mit der MIDI IN-Buchse dieses Keyboards zu
verbinden.
Um einen Computer oder ein anderes MIDI-Gerät für die
Aufnahme und Wiedergabe der auf diesem Keyboard
erzeugten MIDI-Daten verwenden zu können, müssen Sie die
MIDI IN- und MIDI OUT-Buchsen beider Maschinen
verbinden, um Daten senden und empfangen zu können.
641A-G-053A
1
Computer oder anderes MIDI-Greät
Š Um die MIDI THRU-Funktion eines angeschlossenen
Computers, Sequenzers oder anderen MIDI-Gerätes zu
verwenden, unbedingt LOCAL CONTROL dieses
Keyboards ausschalten (Seite G-54).
MIDI-Kanäle
MIDI gestattet das gleichzeitige Senden der Daten von
mehreren Teilen, wobei jeder Teil über einen separaten MIDIKanal gesandt wird. Es gibt 16 MIDI-Kanäle, die von 1 bis 16
nummeriert sind, und die MIDI-Kanal-Daten sind immer
eingeschlossen, wenn Sie Daten (Tastendruck,
Tonhöhenbeugungsoperation usw.) austauschen.
Sowohl die Sendemaschine als auch die Empfangsmaschine
müssen auf den gleichen Kanal eingestellt sein, damit die
Empfangseinheit die Daten richtig empfangen und spielen
kann. Falls z.B. die Empfangsmaschine auf Kanal 2 eingestellt
ist, dann empfängt sie nur MIDI Kanal 2 Daten, und alle
anderen Kanäle werden ignoriert.
G-51
MIDI
von einem unterschiedlichen Hersteller erfolgt.
Dieses Keyboard entspricht dem General MIDI Standard,
sodass es an einen Computer oder ein anderes Gerät
angeschlossen werden und für die Wiedergabe von General
MIDI-Daten, die im Fachhandel erstanden, vom Internet
heruntergeladen oder von einer anderen Quelle erhalten
wurden, verwendet werden kann.
Änderung der MIDIEinstellungen
Dieses Keyboard verfügt über Multi-Klangfarben-Fähigkeit,
d.h. es kann Meldungen über alle 16 MIDI-Kanäle empfangen
und gleichzeitig bis zu 16 Teile wiedergeben.
Die auf diesem Keyboard ausgeführten Keyboard- und
Pedaloperationen werden ausgesandt, indem ein MIDI-Kanal
(1 bis 16) gewählt und danach die entsprechende Meldung
gesandt wird.
General MIDI
Wie wir bereits gesehen haben, ermöglicht MIDI den
Austausch von musikalischen Daten zwischen Geräten, die
von unterschiedlichen Herstellern hergestellt wurden. Diese
musikalischen Daten bestehen nicht aus den eigentlichen
Noten, sondern aus Informationen darüber, ob eine Taste
gedrückt oder freigegeben wurde, und der
Klangfarbennummer.
Falls z.B. Klangfarbe 1 auf einem von der Firma A
hergestellten Keyboard gleich PIANO ist, wogegen
Klangfarbe 1 auf einem Keyboard der Firma B gleich BASS ist,
dann wird durch das Senden der Daten von dem Keyboard
der Firma A an das Keyboard der Firma B ein Ergebnis
erhalten, das vollständig unterschiedlich von dem Original
ist. Falls ein Computer, Sequenzer oder anderes Gerät mit
automatischer Begleitfunktion verwendet wird, um die
musikalischen Daten für das Keyboard der Firma A zu
erzeugen, das 16 Teile (16 Kanäle) aufweist, und danach diese
Daten an das Keyboard der Firma B gesandt werden, das nur
10 Teile (10 Kanäle) empfangen kann, dann können die nicht
empfangenen Teile auch nicht gehört werden.
Der Standard für die Klangfarben-Nummerierungssequenz,
die Anzahl der Pads und andere allgemeine Faktoren, die die
Klangquellen-Konfiguration bestimmen, die von der
Herstellern in aller Welt vereinbart wurden, wird als General
MIDI bezeichnet.
Der General MIDI Standard definiert die KlangfarbenNummerierungssequenz, die SchlagzeugklangNummerierungssequenz, die Anzahl der verwendbaren
MIDI-Kanäle und andere allgemeine Faktoren, die die
Klangquellen-Konfiguration bestimmen. Daher können die
auf einer General MIDI-Klangquelle erzeugten musikalischen
Daten unter Verwendung von ähnlichen Klangfarben und
identischen Nuancen wie das Original wiedergegeben
werden, auch wenn die Wiedergabe auf einer Klangquelle
G-52
Sie können dieses Keyboard in Kombination mit einem
externen Sequenzer, Synthesizer oder anderem MIDI-Gerät
verwenden, um mit im Fachhandel erhältlicher General
MIDI-Software mitzuspielen. Dieser Abschnitt beschreibt,
wie die erforderlichen MIDI-Einstellungen auszuführen sind,
wenn Sie dieses Keyboard an ein externes Gerät anschließen.
TRANSPOSE/TUNE/MIDI-Taste
Mit jedem Drücken der TRANSPOSE/TUNE/MIDI-Taste
wird zyklisch durch eine von insgesamt 12
Einstellungsanzeigen weitergeschaltet:
Transponierungsanzeige, Abstimmungsanzeige und 10
MIDI-Einstellungsanzeigen. Falls Sie versehentlich über die
gewünschte Anzeige weiterschalten, die TRANSPOSE/
TUNE/MIDI-Taste erneut drücken, bis Sie wiederum die
gewünschte Anzeige erhalten. Achten Sie auch darauf, dass
die Einstellungsanzeige automatisch von dem Display
gelöscht wird, wenn Sie für etwa fünf Sekunden keine
Operation ausführen.
GM Mode (GM-Modus) (Vorgabe: aus)
J on (ein)
Dieses Keyboard spielt General MIDI-Daten von einem
Computer oder anderem externen Gerät. MIDI IN CHORD
JUDGE kann nicht verwendet werden, wenn GM MODE
eingeschaltet ist.
J oFF (aus)
MIDI IN CHORD JUDGE kann verwendet werden.
1.
Die TRANSPOSE/TUNE/MIDI-Taste drücken,
bis die GM MODE-Anzeige erscheint.
Beispiel:
Wenn GM MODE ausgeschaltet ist
641A-G-054A
MIDI
Keyboard-Tasten verwendet wird. Sie können einen Kanal
von 1 bis 8 als den Navigations-Kanal wählen. Da Sie diese
Einstellung die Daten eines beliebigen Kanals der im
Fachhandel erhältlichen MIDI-Software verwenden lässt, um
die Keyboard-Tasten zu beleuchten, können Sie analysieren,
wie unterschiedliche Teile eines Arrangements gespielt
werden.
2.
Die [+]- und [–]- oder die [0]- und [1]-Taste
verwenden, um die Einstellung ein- oder
auszuschalten.
1.
Die TRANSPOSE/TUNE/MIDI-Taste drücken,
bis die NAVIGATE CHANNEL-Anzeige
erscheint.
Beispiel:
Um GM MODE einzuschalten
2.
Die [+]-, [–]- und Zifferntasten [1] bis [8]
verwenden, um die Kanalnummer zu ändern.
Beispiel:
Um Kanal 2 zu spezifizieren
1
Leuchtet
Keyboard Channel (Keyboard-Kanal)
Der Keyboard-Kanal ist der Kanal, der verwendet wird, um
die MIDI-Meldungen von diesem Keyboard an ein externes
Gerät zu senden. Sie können einen beliebigen Kanal von 1 bis
16 als den Keyboard-Kanal spezifizieren.
1.
Die TRANSPOSE/TUNE/MIDI-Taste drücken,
bis die KEYBOARD CHANNEL-Anzeige
erscheint.
Š Der Navigations-Kanal ändert automatisch auf 1, wenn Sie
MIDI IN CHORD JUDGE einschalten.
J Ausschalten von bestimmten Klängen während
der Wiedergabe von empfangenen MIDI-Daten
Navigations-Kanal ein/aus
1.
2.
Vor der Wiedergabe von MIDI-Daten, die
RIGHT/TRACK 2-Taste drücken.
Š Dadurch wird der Ton des Navigations-Kanals
ausgeschaltet, wobei jedoch die Keyboard-Tasten
weiterhin in Abhängigkeit von den Daten des
Kanals aufleuchten, wenn diese empfangen
werden. Die RIGHT/TRACK 2-Taste erneut
drücken, um den Kanal wieder einzuschalten.
Die [+]-, [–]- und Zifferntasten verwenden, um
die Kanalnummer zu ändern.
Beispiel:
Um Kanal 4 zu spezifizieren
Nächst niedriger Kanal von dem Navigations-Kanal
ein/aus
1.
Navigate Channel (Navigations-Kanal)
(Vorgabe: 4)
Wenn MIDI-Meldungen von einem externen Gerät für die
Wiedergabe von diesem Keyboard empfangen werden, ist
der Navigations-Kanal der Kanal, dessen Notendaten auf
dem Display erscheinen und der für die Bleuchtung der
641A-G-055A
Vor der Wiedergabe von MIDI-Daten, die LEFT/
TRACK 1-Taste drücken.
Š Dadurch wird der Ton des Kanals, dessen
Nummer um eins niedriger als die des
Navigations-Kanals ist, ausgeschaltet, wobei
jedoch die Keyboard-Tasten weiterhin in
Abhängigkeit von den Daten des Kanals
aufleuchten, wenn diese empfangen werden. Die
LEFT/TRACK 1-Taste erneut drücken, um den
Kanal wieder einzuschalten.
G-53
MIDI
Beispiel:
Falls der Navigations-Kanal der Kanal 4 ist, wird
durch den obigen Vorgang der Kanal 3
ausgeschaltet. Falls der Navigations-Kanal der
Kanal 1 oder 2 ist, dann wird durch den obigen
Vorgang der Kanal 8 ausgeschaltet.
MIDI IN Chord Judge (Vorgabe: aus)
J on (ein)
Wenn eine Akkordspezifikationsmethode mit dem MODESchalter gewählt wird, werden die Akkorde durch die an der
MIDI IN-Buchse eingegebenen Keyboard-Kanal-Notendaten
spezifiziert.
J on (ein)
Alle auf dem Keyboard gespielten Daten ertönen von der
internen Klangquelle und werden gleichzeitig als MIDIMeldungen von der MIDI OUT-Buchse ausgegeben.
J oFF (aus)
Alle auf dem Keyboard gespielten Daten werden als MIDIMeldungen an der MIDI OUT-Buchse ausgegeben, ohne dass
sie von der internen Klangquelle ertönen. LOCAL CONTROL
immer ausschalten, wenn Sie die MIDI THRU-Funktion eines
Computers oder eines anderen externen Gerätes verwenden.
Achten Sie auch darauf, dass kein Ton von dem Keyboard
erzeugt wird, wenn LOCAL CONTROL ausgeschaltet und
kein externes Gerät angeschlossen ist.
1.
J oFF (aus)
Beispiel:
MIDI IN CHORD JUDGE ist ausgeschaltet.
1.
Wenn LOCAL CONTROL eingeschaltet ist
Die TRANSPOSE/TUNE/MIDI-Taste drücken,
bis die MIDI IN CHORD JUDGE-Anzeige
erscheint.
2.
2.
Die TRANSPOSE/TUNE/MIDI-Taste drücken,
bis die LOCAL CONTROL-Anzeige erscheint.
Die [+]- und [–]-Taste oder [0]- und [1]-Taste
verwenden, um die Einstellung ein- oder
auszuschalten.
Die [+]- und [–]-Taste oder [0]- und [1]-Taste
verwenden, um die Einstellung ein- oder
auszuschalten.
Beispiel:
Um LOCAL CONTROL auszuschalten
Beispiel:
Einschalten von MIDI IN CHORD JUDGE
Š MIDI IN CHORD JUDGE wird automatisch ausgeschaltet,
wenn Sie den Navigations-Kanal auf einen anderen Kanal
als 01 ändern.
Local Control (Vorgabe: ein)
Diese Einstellung bestimmt, ob das Keyboard und die
Klangquelle dieses Keyboards intern verbunden sind oder
nicht. Bei Aufnahme auf einem an die MIDI IN/OUT-Buchse
des Keyboards angeschlossenen Computer oder externen
Gerät ist es nützlich, wenn Sie LOCAL CONTROL
ausschalten.
G-54
641A-G-056A
MIDI
Beispiel:
Um ACCOMP MIDI OUT einzuschalten
Touch Curve (Vorgabe: 0)
J 0
Normale Anschlagkurve
LOCAL CONTROL ein
Die auf dem Keyboard
gespielten Noten ertönen
von der internen
Klangquelle und werden
als MIDI-Meldungen an
der MIDI OUT-Buchse
ausgegeben.
LOCAL CONTROL aus
Die auf dem Keyboard
gespielten Noten werden
als MIDI-Meldungen an
der MIDI OUT-Buchse
ausgegeben, ertönen aber
nicht direkt von der
internen Klangquelle. Die
MIDI THRU-Buchse des
angeschlossenen Gerätes
kann verwendet werden,
um die MIDI-Meldungen
zurückzuführen und von
der Klangquelle des
Keyboards ertönen zu
lassen.
J 1
Lauter als normaler Ton, auch wenn nur geringer Druck beim
Drücken der Keyboard-Tasten ausgeübt wird. Wenn die
Anschlagdynamik ausgeschaltet ist, wird der Sound mit einer
lauteren Lautstärke als normal erzeugt.
1.
2.
Die TRANSPOSE/TUNE/MIDI-Taste drücken,
bis die TOUCH CURVE SELECT-Anzeige
erscheint.
Die [+]- und [–]-Taste oder die [0]- und [1]-Taste
verwenden, um die Einstellung zu ändern.
Beispiel:
Accomp MIDI Out (Vorgabe: aus)
Um Anschlagkurve 1 zu wählen
J on (ein)
Die automatische Begleitung wird von dem Keyboard
gespielt und die entsprechende MIDI-Meldung wird an der
MIDI OUT-Buchse ausgegeben.
SUSTAIN/ASSIGNABLE JACK
J oFF (aus)
Die MIDI-Meldungen der automatischen Begleitung werden
an der MIDI OUT-Buchse nicht ausgegeben.
1.
Die TRANSPOSE/TUNE/MIDI-Taste drücken,
bis die ACCOMP MIDI OUT-Anzeige erscheint.
Beispiel:
Wenn ACCOMP MIDI OUT ausgeschaltet ist
J SUS (Sustain)
Spezifiziert einen Sustain*1-Effekt, wenn das Pedal
niedergedrückt wird.
J SoS (Sostenuto)
Spezifiziert einen Sostenuto*2-Effekt, wenn das Pedal
niedergedrückt wird.
J SFt (Soft)
2.
Die [+]- und [–]-Taste oder die [0]- und [1]-Taste
verwenden, um die Einstellung ein- oder
auszuschalten.
641A-G-057A
Spezifiziert eine Verminderung der Lautstärke des Sounds,
wenn das Pedal niedergedrückt wird.
G-55
MIDI
J rHy (Rhythmus)
Spezifiziert eine Betätigung der START/STOP-Taste, wenn
das Pedal niedergedrückt wird.
1.
Die TRANSPOSE/TUNE/MIDI-Taste drücken,
bis die SUSTAIN/ASSIGNABLE JACK-Anzeige
erscheint.
Sound Range Shift (Vorgabe: ein)
J on (ein)
Verschiebt die Klangfarben des niedrigen Bereichs um eine
Oktave nach unten und “072 PICCOLO” um eine Oktave
nach oben.
Beispiel:
Wenn Sustain gegenwärtig eingestellt ist
J oFF (aus)
Spiel die Klangfarben des niedrigen Bereichs und “072
PICCOLO” mit ihren normalen Pegeln.
2.
1.
Die [+]- und [–]- oder die [0]-, [1]-, [2]- und [3]Taste verwenden, um die Einstellung zu
ändern.
Die TRANSPOSE/TUNE/MIDI-Taste drücken,
bis die SOUND RANGE SHIFT-Anzeige
erscheint.
Beispiel:
Um Rhythmus zu wählen
2.
Die [+]- und [–]-Taste oder die [0]- und [1]-Taste
verwenden, um die Einstellung zu ändern.
Beispiel:
*1. Sustain
Bei Piano-Klangfarben und anderen abklingenden
Sounds, dient das Pedal als eine Art Dämpferpedal,
wobei die Sounds länger angehalten werden als das
Pedal gedrückt wird. Bei Orgel-Klangfarben und
anderen kontinuierlichen Sounds, ertönen die auf dem
Keyboard gespielten Noten bis zur Freigabe des Pedals.
In jedem dieser beiden Fällen, wird der Sustain-Effekt
auch an alle Noten angelegt, die bei gedrücktem Pedal
gespielt werden.
*2. Sostenuto
Dieser Effekt wirkt auf die gleiche Weise wie Sustain,
ausgenommen, dass er nur auf Noten angewandt wird,
die gespielt werden, nachdem das Pedal niedergedrückt
wird.
Um SOUND RANGE SHIFT auszuschalten
Meldungen
Unter dem MIDI-Standard ist eine große Anzahl an
Meldungen definiert. Dieser Abschnitt beschreibt die
einschlägigen Meldungen, die von diesem Keyboard gesandt
und empfangen werden können. Ein Asteriskus wird
verwendet, um Meldungen zu markieren, die das gesamte
Keyboard betreffen. Meldungen ohne Asteriskus
beeinflussen nur einen bestimmten Kanal.
Note ein/aus
Diese Meldung sendet Daten, wenn eine Taste gedrückt
(NOTE ON) oder freigegeben (NOTE OFF) wird.
Eine NOTE ON/OFF-Meldung schließt eine Notennummer
(um die Note anzugeben, deren Taste gedrückt oder
freigegeben wird) und die Velocity (Keyboard-Tastendruck
als Wert von 1 bis 127) ein. NOTE ON Velocity wird immer
verwendet, um die relative Lautstärke der Note zu
bestimmen. Dieses Keyboard empfängt keine NOTE OFF
Velocity-Daten.
Wenn Sie eine Taste auf diesem Keyboard drücken oder
freigeben, wird die entsprechende NOTE ON- oder NOTE
OFF-Meldung von der MIDI OUT-Buchse ausgesandt.
G-56
641A-G-058A
MIDI
Control Change (Steuerungsänderung)
Diese Meldung fügt Effekte hinzu, wie z.B. die während des
Spielens auf dem Keyboard angelegten Vibrato- und
Lautstärkeänderungen. Die CONTROL CHANGE-Daten
schließen eine Steuerungsnummer (um den Effekttyp zu
identifizieren) und einen Steuerungswert (um den Ein/AusStatus und die Tiefe des Effekts zu spezifizieren) ein.
Nachfolgend ist eine Liste der Daten aufgeführt, die unter
Verwendung von CONTROL CHANGE gesandt oder
empfangen werden können.
Š Die Tonhöhe einer Note hängt von der verwendeten
Klangfarbe ab, wie es in der “Noten-Tabelle” auf Seite A-1
dargestellt ist. Wenn dieses Keyboard eine Notennummer
empfängt, die außerhalb ihres Bereichs für diese
Klangfarbe liegt, wird diese Note durch die gleiche Note in
der nächsten verfügbaren Oktave ersetzt.
Program Change (Programmänderung)
Diese ist die Meldung für die Klangfarbenwahl. PROGRAM
CHANGE kann Klangfarbendaten in dem Bereich von 0 bis
127 enthalten.
Eine PROGRAM CHANGE Meldung wird durch die MIDI
OUT-Buchse dieses Keyboards ausgesandt, wenn Sie manuell
die Klangfarbennummer ändern. Durch den Empfang einer
PROGRAM CHANGE Meldung von einer externen Maschine
wird die Einstellung der Klangfarbe an diesem Keyboard
geändert.
Š Dieses Keybord unterstützt 128 Klangfarben in dem
Bereich von 0 bis 127. Kanal 10 ist jedoch ein Kanal nur für
Perkussion, und die Kanäle 0, 8, 16, 24, 25, 32, 40, 48 und
62 entsprechen den neun Schlagzeug-Set-Sounds dieses
Keyboards.
Pitch Bend (Tonhöhenbeugung)
Diese Meldung enthält Tonhöhenbeugungs-Informationen
für glattes Erhöhen oder Vermindern der Tonhöhe während
des Spielens auf dem Keyboard. Dieses Keyboard sendet
keine Tonhöhenbeugungs-Daten, kann aber solche Daten
empfangen.
641A-G-059A
Effekt
Steuerungsnummer
Modulation
1
Volume (Lautstärke)
7
Pan (Panorama)
10
Expression (Ausdruck)
11
Hold 1
64
Sostenuto
66
Soft Pedal
67
RPN*
100 / 101
Data Entry (Dateneingabe)
6/38
Bezeichnet nur empfangene Meldungen
* RPN steht für Registrierte Parameter-Nummer, bei der es
sich um eine spezielle Steuerungsänderungsnummer
handelt, die bei Kombination von mehreren
Steuerungsänderungen verwendet wird. Der zu
steuernde Parameter wird unter Verwendung der
Steuerungswerte der Steuerungsnummer 100 und 101
gewählt, worauf die Einstellungen unter Verwendung
der Steuerungswerte von DATA ENTRY
(Steuerungsnummer 6 und 38) ausgeführt werden.
Dieses Keyboard verwendet RPN, um den
Tonhöhenbeugungs-Sensor des Keyboards (TonhöhenÄnderungsbreite in Abhängigkeit von den
Beugungsdaten), die Transponierung (in
Halbtoneinheiten eingestellte Gesamtstimmung des
Keyboards) und die Stimmung (die gesamte
Feinabstimmung dieses Keyboards) von einem anderen
externen MIDI-Gerät zu steuern.
Š Die durch Verwendung des Fußpedals angelegten Effekte
Sustain (Steuerungsnummer 64), Sostenuto
(Steuerungsnummer 66) und Soft (Steuerungsnummer 67)
werden ebenfalls angelegt.
G-57
MIDI
All Sound off (Alle Klänge ausgeschaltet)
Diese Meldung erzwingt ein Ausschalten des gesamten über
den gegenwärtigen Kanal erzeugten Sounds, unabhängig
davon, wie der Sound erzeugt wird.
All Notes off (Alle Noten ausgeschaltet)
Diese Meldung schaltet alle Notendaten aus, die von einem
externen Gerät gesendet werden und auf dem Kanal ertönen.
Š Alle Noten, die unter Verwendung eines Sustain-Pedals
oder Sostenuto-Pedals angehalten werden, ertönen
weiterhin, bis das Pedal freigegeben wird.
Reset all Controllers
(Alle Controller zurückstellen)
Diese Meldung initialisiert die Tonhöhenbeugungs und alle
anderen Steuerungsänderungen.
System Exclusive* (System-exklusiv)
Diese Meldung wird für die Steuerung von Systemexklusiven Einstellungen verwendet, bei welchen es sich um
Klangfarben-Feineinstellungen handelt, die einzigartig für
eine bestimmte Maschine sind. Ursprünglich waren die
System-exklusiven Einstellungen einzigartig für ein
bestimmtes Modell, sind aber nun auch universell Systemexklusive Einstellungen, die auf Maschinen zutreffen, die
andere Modelle sind und sogar von verschiedenen
Herstellern hergestellt werden.
Nachfolgend sind die System-exklusiven Meldungen
aufgeführt, die von diesem Keyboard unterstützt werden.
J GM SYSTEM ON ([F0][7E][7F][09][01][F7])
GM SYSTEM ON wird von einer externen Maschine
verwendet, um das GM-System dieses Keyboards
einzuschalten (GM steht für General MIDI).
Š GM SYSTEM ON benötigt längere Zeit als andere
Meldungen für die Verarbeitung. Wenn daher GM
SYSTEM ON in einem Sequenzer gespeichert ist, können
mehr als 100 msek. bis zur nächsten Meldung benötigt
werden.
J GM SYSTEM OFF ([F0][7E][7F][09][02][F7])
GM SYSTEM OFF wird von einer externen Maschine
verwendet, um das GM-System dieses Keyboards
auszuschalten.
G-58
641A-G-060A
Störungsbeseitigung
Störungsbeseitigung
Problem
Kein Keyboard-Sound
Mögliche Ursache
Abhilfe
Siehe Seite
1. Problem mit der
Stromversorgung.
1. Das Netzgerät richtig
anschließen, auf richtige Polung
(+/–) der Batterien achten und
sicherstellen, dass die Batterien
nicht verbraucht sind.
Seiten
G-13, G-14
2. Die Stromversorgung ist nicht
eingeschaltet.
2. Die POWER-Taste drücken, um
die Stromversorgung
einzuschalten.
Seite G-18
3. Lautstärke-Einstellung zu
niedrig.
3. Den VOLUME-Schieberegler
verwenden, um die Lautstärke
zu erhöhen.
Seite G-18
4. Der MODE-Schalter ist auf
Position CASIO CHORD oder
FINGERED gestellt.
4. Normales Spielen auf der
Seite G-22
Begleitseite der Tastatur ist nicht
möglich, wenn der MODESchalter auf CASIO CHORD
oder FINGERED gestellt ist. Die
Einstellung des MODE-Schalters
auf NORMAL ändern.
5. LOCAL CONTROL ist
ausgeschaltet.
5. LOCAL CONTROL einschalten.
6. Beide Parameter einstellen.
6. Die VOLUME- und
EXPRESSION-Einstellungen der
MIDI-Daten wurden auf 0
geändert.
Eines der folgenden Symptome bei
Niedrige Batteriespannung
Batteriebetrieb
Š Stromversorgungs-Kontrolllampe
blass
Š Instrument schaltet nicht ein
Š Display flimmert, ist blass oder kann
nur schwer abgelesen werden
Š Ungewöhnlich niedrige Lautsprecher/
Kopfhörer-Lautstärke
Š Verzerrungen im ausgegebenen Sound
Š Manchmalige Unterbrechung des
Sounds beim Spielen mit hoher
Lautstärke
Š Plötzlicher Stromausfall beim Spielen
mit hoher Lautstärke
Š Flimmern oder Verblassen des
Displays, wenn mit hoher Lautstärke
gespielt wird
Š Kontinuierliche Sound-Ausgabe
nachdem Sie eine Taste freigeben
Š Eine vollständig unterschiedliche
Klangfarbe ertönt
Š Ein abnormales Rhythmuspattern und
Song Bank Musikstück wird gespielt
Š Abblenden der Keyboard-Leuchten,
wenn Noten ertönen
Š Stromausfall, verzerrter Klang oder
niedrige Lautstärke, wenn von einem
angeschlossenen Computer oder
MIDI-Gerät wiedergegeben wird
641A-G-061A
Die Batterien erneuern oder das
Netzgerät verwenden.
Seite G-54
Seite G-57
Seiten
G-13, G-14
G-59
Störungsbeseitigung
Problem
Mögliche Ursache
Abhilfe
Siehe Seite
Die automatische Begleitung ertönt nicht. Begleitungslautstärke auf 000
eingestellt.
Den ACCOMP VOLUME-Taste
verwenden, um die Lautstärke zu
erhöhen.
Seite G-27
Die Sound-Ausgabe ändert nicht, wenn
der Tastendruck geändert wird.
Anschlagdynamik ist
ausgeschaltet.
Taste für Anschlagdynamik
Seite G-49
(TOUCH RESPONSE) drücken, um
diese einzuschalten.
Tastenbeleuchtung verbleibt
eingeschaltet.
Keyboard wartet auf das Spielen
der richtigen Note während des
Spielens von Stufe 1 oder Stufe 2.
1. Die beleuchtete Taste drücken,
um mit dem Spielen von Stufe 1
oder Stufe 2 fortzusetzen.
Seiten
G-33, G-34
2. Die START/STOP-Taste
drücken, um das Spielen von
Stufe 1 oder Stufe 2 zu beenden.
Seiten
G-33, G-34
Seite G-15
Die Tasten sind beleuchtet, es wird
aber`kein Sound erzeugt.
Die Stromeinschaltwarnung
erinnert Sie daran, dass die
Stromversorgung eingeschaltet
belassen wurde, ohne dass eine
Operation ausgeführt wurde.
Einen beliebigen Knopf oder eine
Keyboard-Taste drücken, um
wiederum die normale
Stromversorgung zu erhalten.
Wenn mit einem anderen MIDIInstrument gespielt wird, stimmen die
Tasten oder Stimmungen nicht überein.
Die Transponierung oder
Stimmung ist auf einen anderen
Wert als 00 eingestellt.
Die TRANSPOSE/TUNE/MIDISeiten
Taste verwenden, um die
G-49, G-50
zutreffenden Einstellungsanzeigen
anzuzeigen, und sowohl die
Transponierung als auch die
Stimmung auf 00 einstellen.
Automatische Begleitung oder Rhythmus Eine andere Spur als Spur 1 ist als
kann nicht aufgenommen werden.
Aufnahmespur gewählt.
Die Spurwahltasten verwenden,
um Spur 1 zu wählen. (Spur 2 ist
die Melodienspur.)
Seite G-37
Wenn General MIDI-Daten mit einem
Falsche SOUND RANGE SHIFTComputer wiedergegeben werden,
Einstellung
stimmen die wiedergegebenen Noten
nicht mit den Noten überein, die beim
Drücken der beleuchteten Tasten erzeugt
werden.
Die TRANSPOSE/TUNE/MIDTaste verwenden, um die SOUND
RANGE SHIFT-Anzeige
anzuzeigen, und die Einstellung
korrigieren.
Seite G-56
Spielen auf dem Keyboard erzeugt einen Die MIDI THRU-Funktion des
unnatürlichen Sound, wenn an einen
Computers ist eingeschaltet.
Computer angeschlossen.
Die MIDI THRU-Funktion des
Computers oder LOCAL
CONTROL auf dem Keyboard
ausschalten.
Seite G-54
Akkord-Begleitungsdaten können auf
einem Computer nicht aufgezeichnet
werden.
ACCOMP MIDI OUT einschalten.
Seite G-55
G-60
ACCOMP MIDI OUT ist
ausgeschaltet.
641A-G-062A
Technische Daten
Technische Daten
Modell:
LK-73
Keyboard:
73 Tasten der Normalgröße, 6 Oktaven (mit ein/ausschaltbarer Anschlagdynamik)
Tastenbeleuchtungssystem:
Kann ein- oder ausgeschaltet werden (bis zu 10 Tasten können gleichzeitig beleuchtet
werden)
Klangfarben:
137 (128 General MIDI-Klangfarben + 9 Schlagzeug-Klangfarben); mit Mischklangfarbe
und Split (Tastatur-Auftrennung)
Rhythmusinstrument-Klangfarben:
61
Polyfonie:
maximal 24 Noten (12 für bestimmte Klangfarben)
Automatische Begleitung
Rhythmuspattern:
100
Tempo:
Variabel (216 Schritte, = 40 bis 255)
Akkorde:
3 Greifverfahren (CASIO CHORD, FINGERED, FULL RANGE CHORD)
Rhythmus-Controller:
START/STOP, INTRO, NORMAL/FILL-IN, VAR/FILL-IN, SYNCHRO/ENDING
Begleitlautstärke:
0 bis 127 (128 Schritte)
3-Stufen-Lernfunktion:
Wiedergabe:
3 Übungen (Stufe 1, 2, 3)
Wiederholte Wiedergabe eines Musikstücks
Song Bank
Anzahl der Musikstücke:
100
Controller:
PLAY/PAUSE, STOP, FF, REW, LEFT/TRACK 1, RIGHT/TRACK 2
Musikalische
Informationsfunktion:
Klangfarbe, automatische Begleitung, Song Bank Nummern und Namen; NotenzeilenSchreibweise, Tempo, Metronom, Takt- und Beatnummer, Schritt-Übungs-Anzeige,
Akkordname, Dynamische Markierung, Greifvorgang, Oktavenmarkierung, PedalOperation
Metronom:
Ein/Aus
Beat-Spezifikation:
1 bis 6
Song-Speicher
Songs:
2
Aufnahmespuren:
2
Aufnahmemethoden:
Echtzeit, schrittweise
Speicherkapazität:
Ca. 5.200 Noten (gesamt für zwei Songs)
MIDI:
16 Multi-Klangfarben-Empfang, GM Level 1 Standard
Andere Funktionen
Transponierung:
25 Schritte (–12 Halbtöne bis +12 Halbtöne)
Stimmung:
101 Schritte (A4 = etwa 440 Hz ±50 Cent)
Anschlüsse
MIDI-Anschlüsse:
IN, OUT
Sustain/zuordnungsbare
Buchse:
Klinkenbuchse (Sustain, Sostenuto, Soft, Rhythmus-Start/Stop)
Kopfhörer/Ausgangsbuchse:
Stereo-Klinkenbuchse
Ausgangsimpedanz:
100
Ausgangsspannung:
Max. 4 V (effekt.)
Stromversorgungsbuchse:
641A-G-063A
9 V Gleichspannung
G-61
Technische Daten
Stromversorgung:
2-Weg
Batterien:
6 Monozellen
Batterielebensdauer:
Ca. 5 Stunden Dauerbetrieb mit Manganbatterien
Netzgerät:
AD-5
Ausschaltautomatik:
Schaltet die Stromversorgung etwa 6 Minuten nach der letzten Tastenbetätigung aus.
Arbeitet nur bei Batteriebetrieb, kann aber auch ausgeschaltet werden.
Lautsprecher-Ausgang:
3W+3W
Leistungsaufnahme:
9V
Abmessungen:
116,2 × 42,1 × 14,2 cm
Gewicht:
Ca. 8,7 kg (ohne Batterien)
7,7W
Š Änderungen des Designs und der technischen Daten ohne Vorankündigung vorbehalten.
G-62
641A-G-064A
Pflege Ihres Keyboards
Pflege Ihres Keyboards
J Hitze, Feuchtigkeit und direkte Sonnenbestrahlung vermeiden.
Das Gerät niemals für längere Zeit direkter Sonnenbestrahlung aussetzen und die Nähe von Kilmaanlagen sowie extrem warme
Orte vermeiden.
J Niemals in der Nähe eines Fernsehers oder Radios verwenden.
Dieses Instrument kann zu Bild- oder Tonstörungen bei Fernseh- oder Rundfunkempfang führen. In einem solchen Fall, das
Instrument entfernt von dem Fernseher oder Radio aufstellen.
J Niemals Lack, Verdünner oder ähnliche Chemikalien für das Reinigen verwenden.
Das Keyboard mit einem in milder Seifenwasserlösung oder neutralem Waschmittel angefeuchteten Lappen reinigen. Den Lappen
in das Lösungsmittel tauchen und danach gut auswringen, so dass er fast trocken ist.
J Niemals in Gebieten mit extremen Temperaturen verwenden.
Extreme Wärme kann dazu führen, dass die Zeichen auf dem LC-Display blass werden und nur noch schwer abgelesen werden
können. Diese Bedingung sollte sich von alleine berichtigen, wenn das Keyboard auf eine normale Temperatur zurückgebracht
wird.
Š Sie können vielleicht Linien im Finish des Gehäuses dieses Keyboards feststellen. Diese Linien sind das Ergebnis des Formprozesses
für das Plastikmaterial des Gehäuses. Es handelt sich dabei um keine Risse oder Brüche, so dass Sie sich darüber keine Sorgen
machen müssen.
641A-G-065A
G-63
641A-G-066A
Anhang
Anhang
Noten-Tabelle
1.
2.
3.
4.
Klangfarbennummer
Maximale Polyfonie
Bereichstyp
Empfohlener Klangbereich für General MIDI
Š Die Bedeutung des Bereichstyps ist rechts beschrieben.
Š Die Tonhöhe der mit einem Asteriskus gekennzeichneten Klangfarben ändert nicht, welche Taste auf dem Keyboard auch immer
gedrückt wird.
Š Die Perkussionsounds (Klangfarbennummer 128 bis 136) haben maximal 12-notige Polyfonie).
Š Durch das Einschalten von SOUND RANGE SHIFT (Seite G-56) wird die Klangfarbe (072 PICCOLO) des Bereichstyps B um
eine Oktave verschoben.
641A-G-067A
A-1
Anhang
A-2
641A-G-068A
Anhang
Schlagzeug-Sound-Liste
641A-G-069A
A-3
Anhang
Tabellen der gegriffenen Akkorde
A-4
641A-G-070A
Anhang
641A-G-071A
A-5
Anhang
Rhythmus-Liste
A-6
641A-G-072A
641A-G-073A
641A-G-074A
641A-G-075A
641A-G-076A
641A-G-077A
641A-G-078A
641A-G-079A
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising