Bauknecht | WA07IDUFW | Instruction for Use | Bauknecht WA07IDUFW Benutzerhandbuch

Bauknecht WA07IDUFW Benutzerhandbuch
VOR DER INBETRIEBNAHME DES GERÄTES
Damit Sie den größtmöglichen Nutzen aus Ihrem Gerät ziehen, lesen Sie bitte die Bedienungsanleitung
aufmerksam durch und bewahren Sie sie griffbereit auf.
SICHERHEITSVORSCHRIFTEN
• Finger oder Fremdkörper dürfen niemals in den
Luftein-/auslass des Innen-&Außengeräts
gesteckt werden.
• Niemals den Luftein- oder -auslass an Innengerät
und Außengerät zustellen.
• Erwachsene mit eingeschränkten physischen,
sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder
einem Mangel an Erfahrung oder Kenntnis des
Geräts sowie Kinder sollten dieses Gerät nicht
ohne Aufsicht oder vorherige Anleitung durch
eine für ihre Sicherheit verantwortliche Person
benutzen. Das Gerät darf ohne Aufsicht nicht
von Kleinkindern oder behinderten Personen
bedient werden.
• Kinder müssen so überwacht werden, dass sie
nicht mit dem Gerät (und nicht mit der
Fernbedienung) spielen können.
• Die elektrische Installation und ReparaturWartungsarbeiten müssen von einer
qualifizierten Fachkraft gemäß den
Herstellerangaben und den gültigen örtlichen
Sicherheitsbestimmungen durchgeführt werden.
Reparieren Sie das Gerät nicht selbst und
tauschen Sie keine Teile aus, wenn dies im
Bedienungshandbuch nicht ausdrücklich
angegeben ist.
• Ziehen Sie nicht am Netzkabel, um das Gerät
von der Stromversorgung zu trennen. Das
Netzkabel nicht verdrehen, knicken und keinem
Druck aussetzen. Sicherstellen, dass es nicht
gebrochen ist.
• Berühren Sie das Netzkabel, den
Sicherungsschütz und die Notaus-Taste niemals
mit feuchten Händen.
SICHERHEITSHINWEISE ZUM KLIMAGERÄT
• Stellen Sie keine Gegenstände auf das
Außengerät.
• Das Klimagerät von der Stromversorgung
trennen, wenn es für längere Zeit nicht benutzt
wird. Auch bei Gewitter oder Stürmen mit
Blitzen muss das Gerät von der
Stromversorgung getrennt werden.
• Dieses Produkt enthält florierte Treibhausgase,
die durch das Kyoto-Protokoll abgedeckt sind,
da sich dieses Kältemittelgas in einem
hermetisch abgeschlossenen System befindet.
Kältemittelgas: R410a besitzt ein globales
Erwärmungspotential (GWP) 1975.
Bitte befolgen Sie die unten angegebenen
Anweisungen ganz genau:
• Eine längere und direkte Aussetzung an Kaltluft
ist der Gesundheit abträglich. Es wird
empfohlen, die Lüfterklappen so einzustellen,
dass ein direkter Kaltluftstrom vermieden wird,
der im Raum reflektiert wird.
• Wenn das Gerät eine Störung hat, schalten Sie
bitte zuerst das Gerät mit der EIN/AUS-Taste an
der Fernbedienung an und ziehen Sie
anschließend den Netzstecker aus der
Steckdose.
• Das Klimagerät nicht zu oft ein- und ausschalten,
da es sonst Schaden nehmen kann.
4
HINWEISE ZUM UMWELTSCHUTZ
ENTSORGEN DES GERÄTES
• Das Gerät ist entsprechend der europäischen
Richtlinie 2002/96/CE zur Entsorgung von
elektrischen und elektronischen Geräten
(WEEE) gekennzeichnet.
• Indem Sie sicherstellen, dass dieses Gerät
korrekt entsorgt wird, helfen Sie mit,
potentiellen negativen Folgen für Umwelt und
menschliche Gesundheit vorzubeugen:
• Dieses Gerät bestehen aus recyclingfähigem
oder wieder verwertbarem Material. Es muss
gemäß den örtlichen Vorschriften entsorgt
werden. Vor dem Entsorgen/Verschrotten den
Netzstecker ziehen und das Netzkabel
durchschneiden, um das Gerät unbrauchbar zu
machen.
• Wenden Sie sich für weitere Informationen
hinsichtlich Entsorgung, Wiederverwertung und
Recycling des Gerätes an die zuständigen lokalen
Behörden, an die städtische Müllabfuhr oder an
Ihren Fachhändler, bei dem Sie das Gerät
erworben haben.
• Das Symbol
auf dem Produkt oder der
beiliegenden Produktdokumentation weist
darauf hin, dass dieses Gerät nicht als normaler
Hausmüll behandelt werden darf. Es muss an
einer örtlichen Sammelstelle für Altgeräte
abgegeben werden, wo Elektro- und
Elektronikgeräte gelagert und recycelt werden.
ENTSORGEN DES
VERPACKUNGSMATERIALS
• Die Verpackung ist zu 100% wieder verwertbar
und ist mit dem Recycling-Symbol
gekennzeichnet
. Werfen Sie das
Verpackungsmaterial deshalb nicht einfach fort,
sondern entsorgen Sie es auf die von den
verantwortlichen Stellen festgelegte Weise.
5
PRODUKTBESCHREIBUNG
Außengerät
11. Lufteinlass
12. Leitungen und Netzkabel
13. Ablaufschlauch
Hinweis: Das Kondenswasser läuft im Modus
COOLING (KÜHLEN) ab oder im Modus
DRY (Trocknen).
14. Luftauslass
Innengerät
1. Lufteinlass
2. Frontblende
3. Anzeigenblende
4. Luftauslass
5. Schaltkasten
6. Notaus-Taste
7. Vertikale Lüfterklappe
8. Horizontale Lüfterklappe
9. Luftfilter
10. Fernbedienung
Die Abbildungen in der Bedienungsanleitung beziehen sich auf Außenansichten der Standardmodelle; Form
und Design können sich modellabhängig ändern.
6
BESCHREIBUNG DER ANZEIGEN DER
BEDIENBLENDE
Temperaturanzeige (1)
Zeigt die eingestellte Temperatur an.
Betriebsanzeige (2)
Leuchtet im Heizmodus.
Sie blinkt während des Auftauvorgangs der Außeneinheit.
Timer-Anzeige (3)
Leuchtet während der eingestellten Zeit.
Sie geht aus, wenn der Timer abgestellt wird.
7
FUNKTIONEN UND ANZEIGEN DER
FERNBEDIENUNG
1.
EIN-/AUS-TASTE
Mit dieser Taste wird das Gerät ein- und
ausgeschaltet.
2. TASTE MODE (Betriebsart)
Zur Auswahl der Betriebsart.
3. TASTE FAN (Lüfter)
Zur Wahl der Lüfterdrehzahl in der Reihenfolge
Auto, hoch, mittel oder niedrig.
4-5. TASTE "TEMPERATURE" (Temperatur)
Zur Auswahl der Raumtemperatur. Zur
Einstellung des Timers im Timer-Modus und der
Echtzeituhr (akt. Uhrzeit).
6. TASTE "6TH SENSE" (6. SINN)
Ein- oder Ausschalten der Betriebsart 6th Sense.
7. TASTE SWING (Schwenken)
Ein-/Ausschalten der vertikalen
Belüftungsklappen und Einstellung des
Luftstroms nach oben oder unten.
8. TASTE SLEEP (Schlaf)
Ein- oder Ausschalten des Schlaf-Modus.
9. TASTE "AROUND U" (Persl. Umgebung)
Wenn Sie diese Taste drücken, überträgt die
Fernbedienung ein Signal über die aktuelle
umgebende Raumtemperatur an das Innengerät,
und zwar alle 10 Minuten. Bewahren Sie bitte
daher die Fernbedienung an einer Stelle auf, die
zur einwandfreien Übertragung dieses Signals
zum Innengerät geeignet ist. Einmal drücken zum
Einstellen, und zum Löschen der Funktion erneut
drücken.
10. TASTE TIMER ON/CLOCK
(Einschaltzeit/Uhr)
Einstellung der Uhrzeit. Programmierung oder
Abschaltung des Timers ON (Einschaltzeit).
11 TASTE TIIMER OFF (Ausschaltzeit)
Programmierung oder Abschaltung des Timers
OFF (Ausschaltzeit).
q
e
w
u
y
a
h
r
t
i
d
f
o
g
s
12. TASTE JET (Schnellkühlen)
Ein- oder Ausschalten der Schnellkühlung.
13. TASTE DIM (Displaybeleuchtung)
Zum Ein-/Ausschalten der Displaybeleuchtung
am Innengerät.
14. TASTE POWER SAVE (ENERGIESPAREN)
Ein- oder Ausschalten des Energiesparmodus.
15. TASTE SUPER SILENT (Superleise)
Ein- oder Ausschalten des Superleise-Modus.
Diese Funktion ist nur bei einigen Modellen
verfügbar. Bei Modellen ohne diese Funktion gibt
es diese Taste nicht an der Fernbedienung.
ANZEIGEN AM DISPLAY DER
FERNBEDIENUNG
Anzeige COOLING (Kühlen)
Anzeige Sleep 1 (Nachtbetrieb) (Anzahl der Anzeigen je nach Modell)
Anzeige DRY (Luftentfeuchtung)
Anzeige Sleep 2 (Nachtbetrieb) (Anzahl der Anzeigen je nach Modell)
Symbol “FAN ONLY” für
ausschließlichen Lüfterbetrieb
Anzeige Sleep 3 (Nachtbetrieb) (Anzahl der Anzeigen je nach Modell)
Anzeige Sleep 4 (Nachtbetrieb) (Anzahl der Anzeigen je nach Modell)
Anzeige HEATING (Heizen)
Anzeige “Around U” (Persönliche Umgebung)
Lüfterdrehzahl-Automatik
Anzeige Jet
Lüfterdrehzahl-höchste Stufe
Lüfterdrehzahl-mittlere Stufe
Signalübertragung
ON
OFF
Lüfterdrehzahl-niedrige Stufe
Anzeige Super Silent (Superleise)
Anzeige “6th Sense”
Anzeige Timereinstellung
Anzeige aktuelle Uhrzeit
Display Temperatureinstellung
Anzeige “Power Save” (Energiesparen)
8
AUFBEWAHRUNG DER FERNBEDIENUNG
UND TIPPS FÜR DEN EINSATZ
Einlegen der Batterien
1. Führen Sie einen Stift ein,drücken Sie leicht auf
den Batteriedeckel und schieben Sie ihn zum
Abnehmen wie gezeigt in Pfeilrichtung.
2. Setzen Sie 2 AAA Batterien (1,5 V) in das Fach
ein. Auf die richtige Polung achten.
3. Das Batteriefach der Fernbedienung schließen.
Entfernen der Batterien
Batteriedeckel in Pfeilrichtung abnehmen.
Drücken Sie leicht mit den Fingern auf den Pluspol
der Batterie und ziehen Sie die Batterien dann aus
dem Fach. Dieser Vorgang darf nur von
Erwachsenen ausgeführt werden. Kinder dürfen
die Batterien nicht aus der Fernbedienung nehmen
(Verschluckgefahr).
Entsorgung der Batterien
Bitte entsorgen Sie die Batterien an den
ausgewiesenen Sammelstellen Ihrer Gemeinde.
Vorsichtsmaßnahmen
• Bitte mischen Sie beim Batterietausch keine
neuen mit alten Batterien oder unterschiedliche
Batterietypen, da dies zu Fehlfunktionen an der
Fernbedienung führen kann.
• Wird die Fernbedienung über einen längeren
Zeitraum nicht benutzt, nehmen Sie die
Batterien zur Vermeidung eines Austretens von
Batteriesäure in die Fernbedienung heraus.
• Benutzen Sie die Fernbedienung innerhalb der
effektiven Reichweite. Halten Sie die
Fernbedienung mindestens 1 Meter von einem
Fernseher oder einem HiFi-Gerät entfernt.
• Funktioniert die Fernbedienung nach Einlegen
der neuen Batterien nicht, nehmen Sie die
Batterien heraus und legen Sie diese nach etwa
30 Sekunden wieder ein. Besteht die Störung
trotzdem weiter, setzen Sie neue Batterien ein.
• Richten Sie die Fernbedienung zur Bedienung
des Geräts auf den Signalempfänger für eine
gute Empfangs-Sensibilität.
• Bei der Signalübertragung mit der
Fernbedienung blinkt das Symbol
1 Sekunde
lang. Zur Empfangsbestätigung gibt das Gerät
einen Signalton ab.
Signalempfänger
• Die Fernbedienung kann die Klimaanlage bis zu
einer Entfernung von 7 Metern steuern.
• Nach jedem Batteriewechsel der Fernbedienung
ist diese automatisch auf die Betriebsart "Heat
Pump" (Heizen Pumpe) geschaltet.
9
BETRIEBSART - BESCHREIBUNG
Betriebsarten:
1. Auswahl der Betriebsart
Bei jedem Drücken der Betriebsart-Taste MODE
wird der Funktionsstatus in der folgenden
Reihenfolge verändert:
COOLING (Kühlen) → DRY(Luftentfeuchtung) →
FAN ONLY (nur Lüfter) → HEATING (Heizen)
↑
Bei Klimaanlagen mit der ausschließlichen Funktion
COOLING (Kühlen) ist die Betriebsart HEATING
(Heizen) nicht verfügbar.
4
2. Belüftung (FAN)
Bei jedem Drücken der Taste "FAN" (Lüfter) wird
die Lüfterdrehzahl in der folgenden Reihenfolge
verändert:
Auto → High (Hoch) → Medium (Mittel) → Low (Niedrig)
↑
In der Betriebsart "FAN ONLY" (nur Lüfter) sind
nur die Stufen "High" (Hoch),"Medium" (Mittel) und
"Low" (Niedrig) verfügbar.
In der Betriebsart "DRY" (Luftentfeuchtung) , wird
die Lüfterdrehzahl bei "Auto" automatisch
eingestellt; die Taste "FAN" (Lüfter) ist in diesem
Fall nicht aktiv.
1
3. Temperatur einstellen
Ein Mal drücken, um die
Temperatureinstellung um 1 °C anzuheben
Ein Mal drücken, um die
Temperatureinstellung um 1 °C zu senken
18°C~32°C
DRY (Luftentfeuchtung)
+/-7°C
2
Warten Sie während der Zeit des Wechsels
zwischen den Betriebsarten einige Sekunden lang
und wiederholen Sie den Vorgang, falls das Gerät
nicht gleich reagiert.
Nach der Auswahl des Heizmodus beginnt der
Luftstrom allerdings erst nach circa 2-5 Minuten.
Bereich der verfügbaren Einstelltemperatur
*HEATING, COOLING
3
FAN ONLY (Nur Lüfter) Einstellung nicht möglich
*Hinweis: Bei Klimaanlagen mit der
ausschließlichen Funktion COOLING (Kühlen)
ist die Betriebsart HEATING (Heizen) NICHT
verfügbar.
4. Einschalten
Drücken Sie die Taste
. Wenn das Gerät
das Signal empfängt, leuchtet die
BETRIEBSANZEIGE am Display des Innengeräts
auf.
10
RICHTUNG DES LUFTSTROMS
5. Luftstromsteuerung
Der vertikale Luftstrom wird nach dem Einschalten
des Gerätes automatisch entsprechend der
gewählten Betriebsart geregelt.
Durch Drücken der Taste "PENDELN" auf der
Fernbedienung kann der Luftstrom auch manuell
eingestellt werden.
Betriebsart
Luftstromrichtung
KÜHLEN, TROCKNEN
horizontal
* HEIZUNG, NUR
LÜFTER
abwärts
* Der Heizungsmodus ist nur bei Modellen mit
Wärmepumpen verfügbar.
Steuerung des vertikalen Luftstroms (mit der
Fernbedienung)
Steuern Sie mit der Fernbedienung den
Luftaustrittswinkel.
Pendelnder Luftstrom
Durch einmaliges Drücken der Taste "PENDELN"
beginnt die vertikale Belüftungsklappe, automatisch
auf- und abwärts zu pendeln.
Gewünschte Luftstromrichtung
Durch erneutes Drücken der Taste "PENDELN"
bleibt die Belüftungsklappe in der aktuellen
Position stehen.
Horizontale Luftstromsteuerung (manuell)
Verstellen Sie die Luftleitbleche der horizontalen
Belüftungsklappe zur Änderung des Luftstroms wie
gezeigt.
Hinweis: Das hier gezeigt Gerät kann von Ihrer
Ausführung abweichen.
A - Verstellen Sie die vertikale Belüftungsklappe
nicht mit der Hand. Das Gerät kann beschädigt
werden. Ist dies doch einmal passiert, schalten
Sie das Gerät aus und trennen Sie es kurz vom
Netz.
B - Die vertikale Belüftungsklappe sollte in den
Betriebsarten KÜHLEN oder TROCKNEN
nicht für längere Zeit ganz nach unten zeigen,
um das Herauslaufen von Kondenswasser zu
vermeiden.
Verstellhebel für die
horizontale Belüftungsklappe
11
BESCHREIBUNGEN DER BETRIEBSARTEN
UND FUNKTIONEN
Modus 6th SENSE (6. Sinn) (nicht gültig für
Mehrfachsysteme)
Wenn Sie die Taste
drücken, geht das Gerät
direkt in die Betriebsart 6th sense (6. Sinn),
unabhängig davon, ob das Gerät ein- oder
ausgeschaltet ist. In dieser Betriebsart werden
Temperatur und Lüfterdrehzahl automatisch
anhand der aktuellen Raumtemperatur eingestellt.
Die Betriebsart und Temperatur werden
abhängig von der Raumtemperatur geregelt.
Wärmepumpenmodelle
Innen
raumtemperatur
2! °C oder
darunter
21°C-23°C
23°C-26°C
Über 26 °C
Betriebs
Zieltemperatur
art
HEATING
22°C
(Heizen)
FAN ONLY (Nur
Lüfter)
Raumtemperaturse
DRY
nkung um 1.5 °C
(Luftentfeuchtung) nach Betrieb oder
3 Minuten
COOLING
(Kühlen)
26°C
Taste nicht aktiv in den Betriebsarten "Jet"
und "Sleep"
Hinweis: Temperatur, Luftstrom und Richtung
werden in der Betriebsart „6th Sense“ automatisch
gesteuert. Wenn Sie sich jetzt noch nicht wohl
fühlen, kann mit der Fernbedienung eine Erhöhung
oder Senkung um bis zu 7 °C eingestellt werden.
Was können Sie in der Betriebsart 6th Sense
tun?
Ihr Gefühl
Ungemütlich, da Luftstrom nicht
geeignet.
Ungemütlich, da Luftstromrichtung
nicht geeignet.
Taste
Einstellverfahren
Lüfterdrehzahl des Innengerätes wechselt immer
zwischen Hoch, Mittel und Niedrig hin und her,
wenn diese Taste gedrückt wird.
Bei einmaligem Drücken schwenkt die vertikale
Lüfterklappe, um die vertikale Luftstromrichtung zu
ändern. Bei erneutem Drücken hört das Schwenken
auf. Näheres zur horizontalen Luftstromrichtung
siehe das Kapitel "Steuerung der Luftstromrichtung".
12
Funktion CLOCK ("Zeit einstellen")
Sie können die aktuelle Uhrzeit durch Drücken der
Taste TIMER ON/CLOCK (Einschaltzeit/Uhr)
einstellen; benutzen Sie dann die Tasten
und
, um die richtige Zeit zu erhalten, drücken Sie
die Taste erneut, und nun ist die aktuelle Uhrzeit
eingestellt.
Modus “Sleep” (Nachtbetrieb)
Der SLEEP Nachtbetriebmodus kann in den
Betriebsarten COOLING (Kühlen), HEATING
(Heizen) oder DRY (Luftentfeuchtung)
eingestellt werden.
Diese Funktion sorgt für ein angenehmes
Raumklima, wenn Sie schlafen.
Nach einem Betrieb von 8 Stunden stellt das Gerät
automatisch den Betrieb ein.
Die Lüfterdrehzahl ist automatisch auf eine
niedrige Drehzahl eingestellt.
Bei jedem Drücken der Taste SLEEP wird der
Funktionsstatus in der folgenden Reihenfolge
verändert:
SLEEP 1→SLEEP 2→SLEEP 3→SLEEP 4→NORMAL
↑
SLEEP für Erwachsene (Modus 1)
Die eingestellte Temperatur erhöht sich um
maximal 2°C, falls das Gerät 2 Stunden lang
konstant in der Betriebsart COOLING (Kühlen)
betrieben und wird und bleibt dann konstant.
Die eingestellte Temperatur senkt sich um maximal
2°C, falls das Gerät 2 Stunden lang in der
Betriebsart HEATING (Heizen) betrieben wird und
bleibt dann konstant.
SLEEP für ältere Personen (Modus 2):
Die eingestellte Temperatur erhöht sich um 2°C,
falls das Gerät 2 Stunden lang konstant in der
Betriebsart COOLING (Kühlen) betrieben wird,
senkt sich nach 6 Stunden um 1°C, und senkt sich
nach 7 Stunden um 1°C.
Die eingestellte Temperatur senkt sich um 2°C,
falls das Gerät 2 Stunden lang konstant in der
Betriebsart HEATING (Heizen) betrieben wird,
erhöht sich nach 6 Stunden um 1°C, und erhöht
sich nach 7 Stunden um 1°C.
SLEEP für Jugendliche/Teenager (Modus 3):
Die eingestellte Temperatur erhöht sich um 1°C,
falls das Gerät 1 Stunde lang in der Betriebsart
COOLING (Kühlen) betrieben wird, erhöht sich
um 2°C nach 2 Stunden, senkt sich dann um 2°C
nach 6 Stunden, und senkt sich dann um 1°C nach
7 Stunden.
Die eingestellte Temperatur senkt sich um 2°C,
13
falls das Gerät 1 Stunde lang in der Betriebsart
HEATING (Heizen) betrieben wird, senkt sich um
2°C nach 2 Stunden, erhöht sich um 2°C nach 6
Stunden, und erhöht sich um 2°C nach 7 Stunden.
SLEEP für Kinder (Modus 4):
Die eingestellte Temperatur bleibt konstant.
Hinweis: Bei Klimaanlagen mit der ausschließlichen
Funktion COOLING (Kühlen) ist die Betriebsart
HEATING (Heizen) NICHT verfügbar.
Betriebsart "Jet" (Schnellkühlen)
• Die Betriebsart JET (Schnellkühlen) dient dazu,
das Schnellkühlen oder Schnellheizen zu starten
oder zu stoppen. Schnellkühlen erfolgt bei
hoher Lüfterdrehzahl und ändert die eingestellte
Temperatur automatisch auf 18 °C.
Schnellheizen erfolgt bei automatischer
Lüfterdrehzahl und ändert die eingestellte
Temperatur automatisch auf 32 °C.
• In der Betriebsart JET können die Timer und die
Luftstromrichtung eingestellt werden. Wenn Sie
die Betriebsart JET verlassen möchten, drücken
Sie eine der folgenden Tasten JET , MODE
(Betriebsart), FAN (Lüfter), ON/OFF (Ein/Aus)
oder TEMPERATURE SETTING
(Temperatureinstellung), dann kehrt das Display
in die ursprüngliche Betriebsart zurück.
Hinweis:
• Die Tasten SLEEP und 6th Sense sind nicht
verfügbar in der Betriebsart JET.
• Das Gerät arbeitet in der Betriebsart JET weiter,
wenn Sie diesen Modus nicht durch Drücken
einer der erwähnten Tasten verlassen.
14
Funktion "Timer"
Es empfiehlt sich, den Timer durch Drücken der
Taste TIMER ON/CLOCK (Einschaltzeit/Uhr)
einzustellen, um eine behagliche Raumtemperatur
zu haben, wenn Sie nach Hause kommen. Die
Ausschaltzeit (Timer Off) kann auch automatisch
eingestellt werden, damit Sie nachts ungestört
schlafen; drücken Sie dazu die Taste TIMER OFF.
So stellen Sie die Einschaltzeit ein (TIMER ON)
Die Taste TIMER ON/CLOCK kann für die
Einstellung der Timerprogrammierung benutzt
werden, um das Gerät auf die gewünschte Zeit
einzustellen.
Erhöhen
ON
I) Drücken Sie die Taste TIMER ON/CLOCK 3
Sekunden lang, wenn "ON 12:00" an der
LCD.Anzeige blinkt, dann können Sie die Taste
oder
drücken, um die gewünschte Zeit für das
Einschalten des Geräts zu wählen.
Senken
Drücken Sie die Taste
oder
ein Mal, um
die Zeiteinstellung um 1 Minute anzuheben oder zu
senken.
Drücken Sie die Taste
oder
5 Sekunden
lang, um die Zeiteinstellung um 10 Minuten
anzuheben oder zu senken.
Drücken Sie die Taste
oder
längere Zeit,
um die Zeiteinstellung um 1 Stunde anzuheben
oder zu senken.
Hinweis: Wird für 10 Sekunden nach dem Drücken
der Taste TIMER ON/CLOCK (Einschaltzeit) die Zeit
nicht eingestellt, verlässt die Fernbedienung
automatisch den Modus "TIMER ON".
II) Wird die gewünschte Zeit an der LCD-Anzeige
angezeigt, drücken Sie zur Bestätigung die Taste
TIMER ON/CLOCK (Einschaltzeit/Uhr).
Ein Signalton ertönt. "ON" (Ein) hört auf zu blinken.
Die TIMER-Anzeige am Innengerät leuchtet auf .
III) Nachdem die eingestellte Zeit 5 Sekunden lang
angezeigt wurde, wird die Uhrzeit an der LCDAnzeige der Fernbedienung anstatt der
eingestellten Einschaltzeit angezeigt.
Deaktivieren der Einschaltzeit TIMER ON
Drücken Sie die Taste TIMER ON/CLOCK erneut; es
ertönt ein Signal, und die Anzeige "TIMER ON"
(Einschaltzeit) erlischt. Die Funktion ist jetzt gelöscht.
Hinweis: Die Einstellung der Ausschaltzeit TIMER
OFF erfolgt in ähnlicher Weise; damit können Sie
das Gerät so einstellen, dass es sich automatisch zu
der von Ihnen gewünschten (eingestellten) Zeit
ausschaltet.
15
Funktion Around U (Persl. Umgebung)
Beim Drücken dieser Taste wird
angezeigt, die
Fernbedienung überträgt die aktuelle umgebende
Raumtemperatur an das Innengerät, und das Gerät
funktioniert auf der Basis dieser Temperatur, damit
Sie sich behaglicher fühlen.
Bewahren Sie bitte daher die Fernbedienung an
einer Stelle auf, die zur einwandfreien Übertragung
dieses Signals zum Innengerät geeignet ist.
Einmal drücken zum Einstellen, und zum Löschen
der Funktion erneut drücken.
DIM-Funktion (Helligkeitsregelung)
Drücken Sie diese Taste zum Ein- oder Ausschalten
der Displaybeleuchtung an der Frontblende des
Innengerätes.
Funktion POWER SAFE (ENERGIESPAREN)
Die Betriebsart POWER SAVE (Energiesparen) ist
verfügbar in den Betriebsarten COOLING
(Kühlen), HEATING (Heizen), DRY
(Luftentfeuchtung) und FAN ONLY (nur Lüfter).
Beim Drücken dieser Taste wird
an der
Fernbedienung angezeigt.
Bei der Funktion POWER SAVE (Energiesparen) in
den Betriebsarten COOLING (Kühlen), HEATING
(Heizen) und DRY (Luftentfeuchten) stellt das
Gerät die Temperatur 25 °C bei niedriger
Lüfterdrehzahl ein.
Bei der Funktion POWER SAVE (Energiesparen) in
der Betriebsart FAN ONLY (nur Lüfter) ist das
Gerät auf niedrige Lüfterdrehzahl eingestellt.
Zum Löschen dieser Funktion die Betriebsart
ändern oder die Energiespartaste (Power Safe)
erneut drücken.
Hinweis: Lüfterdrehzahl und Temperatur können
in dieser Betriebsart nicht eingestellt werden.
Funktion SUPER SILENT (Superleise)
Drücken Sie die Taste
, damit das Gerät sehr
leise arbeitet und Sie eine ruhige und komfortable
Raumatmosphäre erhalten.
wird an der
Fernbedienung angezeigt.
Hinweis: Die Funktion SUPER SILENT
(Superleise) wird ausgeschaltet, wenn die Taste
MODE (Betriebsart) gedrückt wird.
Unter Umständen ist diese Funktion bei einigen
Modellen nicht verfügbar.
16
NOTBETRIEB
In Notsituationen oder bei fehlender
Fernbedienung kann das Gerät durch Drücken der
Taste Ein/Aus, die sich am Innengerät befindet,
bedient werden.
• Einschalten des Gerätes: wenn diese Taste bei
ausgeschaltetem Gerät gedrückt wird, startet es
in der Betriebsart 6th SENSE.
• Ausschalten des Gerätes: wenn diese Taste bei
eingeschaltetem Gerät gedrückt wird, hört das
Gerät auf zu arbeiten.
Ein/Aus-Schalter
SCHUTZ
Betriebsbedingung
Das Schutzgerät kann auslösen und das Gerät in den unten
aufgeführten Fällen anhalten.
Heizen
Kühlen (Cooling)
Entfeuchten
(Dehumidifying)
Eigenschaften der Betriebsart KÜHLEN (COOLING)
Frostschutz
Sobald die Temperatur des Wärmetauschers des
Innengerätes auf oder unter 0° abfällt, schaltet der
Kompressor zum Schutz des Gerätes ab.
Die Außentemperatur liegt über 24 °C.
Die Außentemperatur liegt unter -10 °C.
Die Raumtemperatur liegt über 27 °C.
Die Außentemperatur liegt über *43 °C.
Die Raumtemperatur liegt unter 21 °C.
Eigenschaften der Betriebsart HEIZEN (HEATING)
Vorwärmen
Um das Ausströmen von Kaltluft zu verhindern, sind, 2-5
Minuten erforderlich, um das Innengerät zu Beginn der
Betriebsart HEIZEN (HEATING) vorzuwärmen. Während
des Vorwärmvorgangs läuft der Lüfter des Innengerätes nicht.
Die Raumtemperatur liegt unter 18 °C.
* Bei Modellen mit Tropentauglichkeit (T3) ist der
Temperaturpunkt 52°C anstatt 43°C. Falls die Klimaanlage in
der Betriebsart COOLING (Kühlen) oder DRY (Trocknen)
läuft, und Tür oder Fenster längere Zeit geöffnet sind bei
einer relativen Luftfeuchtigkeit über 80%, dann kann
Tauwasser aus dem Auslass tropfen.
Abtauen
In der Betriebsart HEATING (HEIZEN) taut das Gerät
automatisch ab, um den Wirkungsgrad zu erhöhen. Dieser
Vorgang dauert in der Regel 6-10 Minuten. Während des
Abtauvorgangs hört der Lüfter auf zu laufen und die
Betriebsanzeige blinkt. Ist der Abtauvorgang beendet, kehrt
das Gerät automatisch in die Betriebsart HEATING
(HEIZEN) zurück.
Geräusche
• Installieren Sie das Gerät an einem Platz, der das
Gewicht gut aufnehmen und für eine große Laufruhe
sorgen kann.
• Installieren Sie das Außengerät an einem Platz, an dem
der austretende Luftstrom und der Betrieb die Nachbarn
nicht stören.
• Stellen Sie vor dem Luftauslass des Außengerätes keine
Gegenstände ab, da dies den Geräuschpegel erhöht.
Störungsmodus
Da alle Innengeräte nur ein einziges Außengerät benutzen,
kann dieses Außengerät nur mit dem gleichen Modus laufen
(Kühlen oder Heizen). Wird also ein Modus eingestellt, der
nicht dem Modus entspricht, mit dem das Außengerät
gerade läuft, dann tritt der Störungsmodus auf. Im folgenden
wird eine Szene mit Störungsmodus beschrieben.
Eigenschaften des Schutzgerätes
Warten Sie mindestens 3 Minuten lang vor dem Neustart
des Gerätes, nachdem der Betrieb anhielt oder die
Betriebsart während des laufenden Betriebs geändert
wurde. Nach dem Anschluss des Gerätes an die
Netzversorgung und dem sofortigen Einschalten des
Gerätes kann es zu einer Verzögerung von 20 Sekunden
kommen, bevor das Gerät den Betrieb aufnimmt. Ist der
Vorgang beendet, drücken Sie die Taste EIN/AUS erneut
zum Neustart. Falls der Timer gelöscht wurde, muss er
erneut eingestellt werden.
Kühlen
Trocknen
Kühlen
v
v
Trocknen v
v
x
x
Heizen
Gebläse v
v
x: Störungsmodus - v: normal
Heizen
x
x
v
x
Gebläse
v
v
x
v
Das Außengerät läuft stets mit dem Modus des Innengeräts,
das zuerst eingeschaltet wurde. Wenn der Einstellmodus
des nachfolgenden Innengeräts deshalb eine Störung hat,
sind 3 Signaltöne zu hören, und das problematische
Innengerät wird in diesem Fall automatisch abgeschaltet.
17
WARTUNG
Innengerät-Frontblende reinigen
1. Gerät von der Stromversorgung trennen
Gerät erst ausschalten, dann den Netzstecker
aus der Steckdose ziehen.
2. Ausbau der Frontblende
Frontblende in Pfeilrichtung öffnen (Abb. A).
Kräftig an den Aussparungen an beiden Enden
der Frontblende ziehen und diese abnehmen
(Abb. B).
3. Frontblende reinigen
Mit einem weichen, trockenen Tuch abwischen.
Lauwarmes Wasser (unter 40 °C) zum Reinigen
verwenden, wenn das Gerät sehr schmutzig ist.
Nach der Reinigung trocknen lassen.
4. Frontblende wieder einsetzen und
schließen.
Frontblende nach unten drücken und schließen.
Hinweis:
• Zum Reinigen des Gerätes keine
Substanzen wie Benzin oder Scheuerpulver
verwenden.
• Kein Wasser auf das Innengerät tropfen
lassen
Gefahr! Elektroschock!
Abb. A
Abb. B
Luftfilter reinigen
Nach circa 100 Betriebsstunden muss der Luftfilter
gereinigt werden. Läuft das Klimagerät in extrem
staubiger Umgebung, muss der Luftfilter alle zwei
Wochen gereinigt werden.
1. Gerät von der Stromversorgung trennen
Gerät erst ausschalten, dann den Netzstecker
aus der Steckdose ziehen.
2. Luftfilter herausnehmen (Abb. C).
1. Frontblende öffnen.
2. Griff des Filters vorsichtig drücken.
3. Filter herausschieben.
3. Luftfilter reinigen (Abb.D)
Ist der Filter sehr schmutzig, kann er mit
Warmwasser und etwas Neutralreiniger
gereinigt werden.
Nach der Reinigung trocknen lassen.
4. Filter wieder einsetzen und schließen.
Hinweis:
• Zur Vermeidung von Verletzungen die
Lamellen des Innengeräts nach dem
Filterausbau nicht anfassen.
• Keinesfalls versuchen, dass Innere des
Klimageräts selbst zu reinigen.
• Den Filter nicht in der Waschmaschine
reinigen.
Abb. C
Abb. D
18
FEHLERSUCHE
Oft haben Probleme während des Betriebs eine geringfügige Ursache. Bitte die folgende
Tabelle nachsehen und prüfen, bevor Sie den Kundendienst rufen. Dies kann Zeit und
Kosten sparen.
Störung
Gerät funktioniert
nicht
Prüfung
• Hat das Schutzgerät ausgelöst oder ist die Sicherung durchgebrannt?
• Bitte 3 Minuten warten, dann Gerät neu starten. Schutzgerät kann das
verhindern.
• Sind die Batterien der Fernbedienung schwach?
• Ist der Netzstecker nicht richtig eingesteckt?
Keine Kühlung oder • Ist der Luftfilter verschmutzt?
• Sind die Luftein- und Luftausgänge der Klimaanlage blockiert?
Aufwärmung der
• Ist die Temperatureinstellung richtig eingestellt?
Luft
• Sind die Türen oder Fenster offen?
Ineffiziente
Regelung
• Gab es starke Interferenzen (durch eine große statische Entladung,Probleme mit
der Netzspannung)? Ist der Betrieb des Gerätes nicht normal, ziehen Sie den
Netzstecker des Gerätes aus der Steckdose und stecken Sie ihn nach 2-3
Sekunden wieder ein.
Gerät funktioniert
nicht sofort
• Beim Ändern der Betriebsart während des Betriebs kommt es zu einer 3minütigen Verzögerung.
Seltsamer Geruch
• Dieser Geruch kommt von Quellen wie Möbeln, Zigaretten usw., der vom Gerät
angesaugt und mit der Luft ausgeblasen wird.
Geräusch von
laufendem Wasser
• Normales Verhalten durch den Fluss des Kältemittels im Klimagerät.
• In der Betriebsart HEATING (Heizen) Geräusche beim Abtauen.
Knacken
• Das Geräusch kann durch Ausdehnen oder Zusammenziehen der Frontblende
aufgrund von Temperaturänderungen bedingt sein.
Nebel tritt aus dem
Auslass aus
• Ist bei niedriger Temperatur Nebel im Raum vorhanden? Normales Verhalten, da
aus dem Innengerät in den Betriebsarten COOLING (Kühlen) oder DRY
(Trocknen) Kaltluft austritt.
Die Betriebsanzeige
blinkt, aber der
• Das Gerät wechselt gerade von der Betriebsart Heizen in die Betriebsart
Lüfter des
Abtauen. Die Anzeige erlischt und kehrt zurück in den Heizmodus.
Innengeräts stoppt.
Hinweis: Sind die Probleme weiterhin vorhanden, schalten Sie bitte das Gerät aus und
trennen Sie es von der Stromversorgung, kontaktieren Sie dann das nächste autorisierte
Whirlpool Service-Center. Versuchen Sie keinesfalls, das Gerät selbst zu transportieren, zu
reparieren, zu zerlegen oder zu modifizieren.
19
INSTALLATIONS- SERVICE
Vor der Installation
1. Bitte lesen Sie diese Anleitung vor der
Installation durch.
2. Das Gerät darf nur durch eine qualifizierte
Fachkraft unter Einhaltung der nationalen
Elektro-Vorschriften und Anweisungen des
vorliegenden Handbuchs aufgestellt werden.
3. Jede Änderung des Aufstellorts muss von einem
Fachmann vorgenommen werden.
4. Prüfen Sie vor der Installation, dass das Produkt
nicht beschädigt ist.
5. Stellen Sie das Gerät mit den am geringsten
beweglichen Teilen des Innengeräts mindestens
2,5 Meter über dem Boden oder dem
Aufstellort auf.
6. Nach der Installation muss der Verbraucher das
Gerät korrekt in Übereinstimmung mit den
Angaben in dieser Anweisung betreiben und die
Anweisung zum Nachlesen bei Wartungen oder
Reparaturen griffbereit aufbewahren.
SICHERHEITSVORSCHRIFTEN
1. Der Netzanschluss muss der angegeben
Anschlussspannung entsprechen und
ausschließlich für das Gerät bestimmt sein. Die
normale Betriebsspannung beträgt 90%-110%
der Nennspannung. Der Querschnitt des
Netzkabels muss die Anforderungen erfüllen.
2. Die Stromversorgung des Benutzers muss
einen dauerhaften Erdungsanschluss haben. Das
Erdungskabel darf nicht an folgende Leitungen
angeschlossen werden: 1) Wasserzuleitung, 2)
Gasleitung, 3) Abwasserleitung 4) Andere
Rohrleitungen, die von einem Fachmann für
bedenklich erklärt wurden
3. Für sichere Erdung sorgen. Das Erdungskabel
muss von einem Fachmann an die
Erdungsanlage des Gebäudes angeschlossen
werden. Das Gerät muss mit einem
Erdschlussschutz- und einem Luftschalter mit
ausreichender Kapazität ausgerüstet sein. (siehe
folgende Tabelle). Der Luftschalter muss auch
über eine magnetische und thermische
Auslösevorrichtung als Kurzschluss- und
Überlastungsschutz verfügen.
Typ
Wechselrichte
Modell
6. Es sollte ein allpoliger Trennschalter mit einer
Mindestkontaktöffnung von 3 mm auf der fest
verlegten Netzleitung installiert sein.
7. Gefahr eines Elektroschocks mit u.U.
tödlichem Ausgang! Alle Geräteanschlüsse sind
vor der Wartung von der Stromversorgung zu
trennen.
8. Der Anschluss zwischen Innen- und
Außengerät und Netzkabel muss in
Übereinstimmung mit dem Schaltplan
vorgenommen werden, der mit dem Gerät
geliefert wird.
9. Nach beendeter Installation dürfen die
elektrischen Komponenten für die Benutzer
nicht mehr zugänglich sein.
10. Zum Bewegen und Installlieren des Gerätes
sind zwei oder mehr Personen erforderlich, da
es sehr schwer ist.
11. Sorgen Sie nach dem Auspacken des
Klimageräts dafür, dass Kinder keinesfalls mit
dem Verpackungsmaterial in Berührung
kommen.
12. Das Kältemittel R410a verursacht einen sehr
hohen Druck im System; gehen Sie daher bei
Aufstellung und Reparatur des Geräts
besonders vorsichtig vor.
13. Bitte sorgen Sie dafür, dass die Klimaanlage
einen eigenen Stromkreis hat und keine
anderen elektrischen Geräte an diesem
Stromkreis angeschlossen sind.
Erforderliche Leistung
des Luftschalters
WA20ODU 30A
WA24ODU 30A
4. Das Netzkabel muss für den korrekten
Anschluss lang genug sein. Benutzen Sie kein
Verlängerungskabel für die Stromversorgung.
5. Ein beschädigtes Netzkabel darf aus
Sicherheitsgründen nur vom Hersteller, einem
Vertragshändler oder einer Fachkraft
ausgewechselt werden.
20
INSTALLATIONSANLEITUNG
Installationsplan
Der Abstand von der Wand sollte
mindestens 150 mm betragen
Der Abstand zur Decke
sollte mindestens 150 mm betragen
Der Abstand von der Wand
sollte mindestens 150 mm betragen
Innengerät
Der Abstand zum Boden mindestens
2500 mm betragen
Außengerät
WA24ODU
WA20ODU
Mehr als 100 mm
Mehr als 100 mm
Mehr als 200 mm,
wenn sich auf
beiden Seiten
Gegenstände
befinden
Mehr als 100 mm
Mehr als 200 mm,
wenn sich auf beiden
Seiten Gegenstände
befinden
Mehr als
100 mm
'
&
Ablaufschlauch
Ablaufschlauch
%
$
Mehr als eine Regel
Mehr als 500 mm, wenn die Rückseite,
beide Seiten und die Oberseite offen sind
Mehr als eine Regel
Mehr als 500 mm, wenn die
Rückseite, beide Seiten und
die Oberseite offen sind
Mehr als 350 mm
Mehr als 350 mm
HINWEIS: Die Abbildung zeigt ein stark vereinfachtes System. Ihr eigenes Gerät kann völlig anders
aussehen. Die Kabel-Installation muss den regionalen Vorschriften entsprechen und darf nur von
autorisiertem Fachpersonal durchgeführt werden.
21
Die beste Lage auswählen
Lage zur Einstellung des Innengeräts
• Kein Gegenstand darf den Luftaustritt blockieren. Die
Luft muss ungehindert in jede Ecke des Raums
strömen können.
• Leitungen und Wandöffnung müssen sich leicht
anbringen lassen.
• Den erforderlichen Abstand von Decke und Wand
gemäß Installationsplan einhalten.
• Der Luftfilter muss leicht erreichbar sein.
• Gerät und Fernbedienung 1 m oder mehr von
Fernseh- und Radiogeräten usw. entfernt halten.
• Zur Vermeidung des Effektes einer Fluoreszenzlampe
das Gerät so weit wie möglich davon entfernt
aufstellen.
• Keine Gegenstände in der Nähe des Luftauslasses
aufstellen, diese könnten ihn zusetzen.
• Der Aufstellungsort muss das Gewicht tragen können
und darf Laufgeräusche und Vibrationen nicht
verstärken.
• Das Innengerät darf nicht in Bereichen aufgestellt
werden, die für Wäschewaschen/-trocknen genutzt
werden.
Innengerät
Die Höhe sollte
unter 10 m liegen
Die Rohrlänge
beträgt 3-20 m
Aufstellort für Außengerät
• Der Platz muss geeignet und gut belüftet sein.
• Die Aufstellung darf nicht in der Nähe leicht
entzündlicher Gase (Leck) sein.
• Den erforderlichen Abstand zur Wand gemäß
Installationsplan einhalten.
• Die Entfernung zwischen Innen- und Außeneinheit
sollte 5 Meter und kann nach zusätzlicher Befüllung
mit Kältemittel maximal 15 Meter betragen.
• Die Außeneinheit darf nicht in der Nähe von Fetten,
Schmutz oder Abgasleitungen montiert werden.
• Das Gerät darf nicht zur Straße hin aufgestellt werden,
da es durch Schmutzwasser/Schlamm verunreinigt
werden kann.
• Der Untergrund muss stabil sein, damit die
Betriebsgeräusche nicht lauter werden.
• Der Luftauslass darf nicht behindert werden.
• Der Aufstellungsort muss für das Gewicht und die
Vibrationen des Außengerätes ausgelegt sein und eine
sichere Installation ermöglichen.
• Abwasser darf nicht zu einem Problem werden.
Außengerät
Außengerät
Die Höhe sollte
unter 10 m liegen
Die Rohrlänge
beträgt 3-20 m
Inneneinheit
Modell
Standardleitung
Länge
(m)
Grenzwert der
Grenzwert der
Grenzwert
Leitungslänge Gesamtleitungslänge der Erhöhung
für jede
(m)
Differenz H
Inneneinheit (m)
(m)
WA20ODU
5+5
20
40
10
WA24ODU
5+5+5
20
60
10
22
Zusätzliche
Kältemittelfüllung
(g/m)
15 (Wenn die gesamte
Leitungslänge mehr als
15 m beträgt)
15 (Wenn die gesamte
Leitungslänge mehr als
20 m beträgt)
INSTALLATION DER INNENEINHEIT
1. Installation der Montageplatte
• Suchen Sie eine geeignete Stelle zur Montage
Markierung an der mittleren
der Platte entsprechend dem Aufstellort der
Inneneinheit und den Leitungen.
• Die Montageplatte muss mit einer Wasserwaage
oder einem Lot exakt waagerecht montiert
werden.
• Die Wandbohrungen für die Befestigung der
Montageplatte müssen 32 mm tief sein.
• Die Kunststoffstopfen in die Bohrung stecken,
dann die Montageplatte mit
Gewindeschneidschrauben befestigen.
• Sicherstellen, dass die Montageplatte gut befestigt ist.
Bohren Sie nun die Öffnung für die Leitungen.
Wasserwaage
Inneneinheit
2. Bohren Sie die Bohrung für die Leitungen
• Wählen Sie für die Bohrung eine Stelle passend
zur Montageplatte.
• Bohren Sie das Loch in die Wand. Das Loch
sollte leicht nach unten und nach außen geneigt
sein.
• Eine Buchse durch die Wandöffnung installieren,
damit die Wand sauber bleibt.
Außeneinheit
HINWEIS: Ihre Montageplatte kann anders aussehen als die hier gezeigte Version. Die
Installationsmethode ist jedoch identisch.
Buchse der Wandöffnung
(vom Benutzer vorzubereiten,
Hartpolythen)
5 mm
(Neigung nach unten)
3. Installation der Leitungen des Innengeräts
• Führen Sie die Leitungen (für Kälteflüssigkeit und
Gas) sowie die Kabel von außen durch die
Wandbohrung ein. Alternativ können Sie auch
zunächst die Inneneinheit anschließen und dann die Leitungen von innen nach außen verlegen.
• Prüfen Sie, ob das Kunststoffteil in Richtung der Leitungen abgesägt werden muss (siehe unten).
Richtung der Leitungen
Nut
Plastikteil
Sägen Sie das Plastikteil
entlang der Nut ab
4
1
3
2
HINWEIS:
Werden die Leitungen in Richtung 1, 2 oder 4 verlegt, muss das entsprechende Plastikteil vom Boden der
Inneneinheit abgesägt werden.
• Drainageschlauch nach Anschluss der Leitungen nach Bedarf anschließen. Dann das Netzkabel
anschließen.
Nach dem Anschluss die Leitungen, das Kabel und den Drainageschlauch mit Thermo-Isoliermaterial
umwickeln.
HINWEIS: Während der Installation nicht an die Netzversorgung anschließen.
23
WICHTIG:
Leitungsanschlüsse - thermische Isolierung:
Umwickeln Sie die Leitungsanschlüsse mit Isoliermaterial und fixieren Sie es mit Klebeband.
Mit Vinyl-Klebeband umwickelt
Thermische Isolierung
Wärmeisolierung der Leitungen:
a. Drainageschlauch unter die Leitung setzen.
b. Isoliermaterial: Polytethenschaum über 6 mm
Stärke.
Große Leitung
HINWEIS: Drainageschlauch (vom Kunden
vorzubereiten).
Thermisch
isolierte Leitung
Netzanschlusskabel
• Der Drainageschlauch sollte für ein problemloses
Ausfließen nach unten zeigen. Der Ablassschlauch
darf nicht geknickt oder verdreht sein, muss
möglichst gerade verlaufen und darf nicht am Ende
in Wasser getaucht werden. Wird ein
Verlängerungsschlauch an die Drainage
angeschlossen, muss dieser ebenfalls thermisch
isoliert sein, wenn er durch die Inneneinheit
verläuft.
• Wird die Leitung nach rechts ausgerichtet, sollten
Leitung, Netzkabel und Drainageschlauch thermisch
isoliert und an der Rückseite des Gerätes befestigt
werden.
Kleine Leitung
Drainageschlauch
(vom Kunden vorzubereiten)
Anschluss der Leitungen:
a. Schließen Sie die Leitungen der Inneneinheit mit
Hilfe zweier Rohrzangen an. Besonders auf das
Anzugsmoment wie unten genannt achten, um zu
verhindern, dass Leitungen, Stecker und Muttern
deformiert oder beschädigt werden.
b. Zunächst mit Hand anziehen und dann mit den
Werkzeugen festziehen.
Größe der Leitung
Anzugsmoment
Breite der Nut
Mindeststärke
Flüssigkeitsseitig (1/4 Zoll)
1,5~2 kg.m
17 mm
0,5 mm
Gasseitig (3/8 Zoll)
3,1~3,5 kg.m
22 mm
0,7 mm
Gasseitig (1/2 Zoll)
5,0~5,5 kg.m
24 mm
0,8 mm
Gasseitig (5/8 Zoll)
6,0~6,5 kg.m
27 mm
0,8 mm
24
4. Kabel anschließen
• Innengerät
1) Frontblende öffnen, Abdeckplatte durch Lösen der
Schraube abnehmen.
2) Schließen Sie die Litzen des Stromkabels an den
Klemmen der Inneneinheit exakt wie folgt an.
3) Sichern Sie das Kabel mit der Kabelschelle an der
Klemmenleiste.
4) Abdeckplatte wieder aufsetzen und Schraube
festziehen.
Abdeckplatte
Netzkabel
HINWEIS: (Je nach Modell) Um für den Anschluss an
die Klemmleiste der Inneneinheit zu gelangen, muss
das Gehäuse abmontiert werden.
Frontblende
Klemme (Innen)
Küchenmöbel
Innengerät
• Außengerät
1) Öffnen Sie die Klappe der Außeneinheit durch Lösen der Schraube. Lösen Sie die Kabelklemme und
schließen Sie die Kabel an die Anschlüsse am Klemmenbrett einzeln gemäß Innengerät-Anschluss an.
2) Sichern Sie das Kabel mit der Kabelschelle an der Klemmenleiste.
3) Setzen Sie die Klappe wieder in der ursprünglichen Position ein und ziehen Sie die Schraube fest.
HINWEIS: (Je nach Modell) Um für den Anschluss an die Klemmleiste der Inneneinheit zu gelangen, muss
das Gehäuse abmontiert werden.
WA20ODU
Netzkabel
Anschlusskabel
Zur Stromversorgung
Zur Einheit A
Anschlusskabel
Zur Einheit B
Stromversorgung
Innengerät
Außengerät
25
WA24ODU
Anschlusskabel
Zur Einheit A
Anschlusskabel
Zur Einheit B
Anschlusskabel
Zur Einheit C
power
cord
Zur Stromversorgung
Innengerät
Außengerät
Stromversorgung
VORSICHT:
1. Achten Sie darauf, dass die Kabelfarben und Klemmen der Außeneinheit und mit denen der InnenraumEinheit übereinstimmen.
2. Sehen Sie für die Klimaanlage einen eigenen Stromkreis vor. Näheres zur Verkabelung siehe den
Schaltplan des Gerätes.
3. Stellen Sie sicher, dass der Kabelquerschnitt wie folgt mit der Tabelle übereinstimmt. Der Bereich des
Kabel-Mindestquerschnitts muss mit Konstruktion 245 IEC 57 übereinstimmen.
4. Prüfen Sie nach der Installation, ob alle Litzen/Kabel fest montiert sind. Das Kabel ist mit einer
Kabelschelle gut zu befestigen.
5. In feuchter oder nasser Umgebung muss zusätzlich ein Kriechstromschalter installiert werden.
Kabelspezifikationen
Modell
Netzkabel (Außen.)
Netzanschlusskabel
Hauptstromversorgung
(Hinweis)
WA20ODU
H05RN-F,3G 2.5mm2
H07RN-F, 4G 0,75 mm²
An Außen.
WA24ODU
H05RN-F,3G 4.0mm2
H07RN-F, 4G 0,75 mm²
An Außen.
26
INSTALLATION DER AUSSENEINHEIT
1. Ablassventil und Drainageschlauch installieren
In der Betriebsart Heizen tropft Kondenswasser aus
der Außeneinheit. Aus Gründen der Sauberkeit und
des Umweltschutzes sollten Sie ein Ablassventil und
einen Drainageschlauch verlegen, um das
Kondenswasser gezielt abzuleiten. Montieren Sie das
Ablassventil direkt am Boden der Außeneinheit und
schließen Sie einen Ablaufschlauch an wie in der
Abbildung rechts gezeigt.
Gehäuse
2. Installation und Montage der Außeneinheit
Mit den Schrauben und Muttern fest auf einem
Ablassventil
ebenen und stabilen Boden befestigen. Bei Wandoder Dachmontage muss der Montageuntergrund
für die Einheit stabil genug sein, um ein Vibrieren
Drainageschlauch
oder Wackeln bei starkem Wind zu verhindern.
(vom Kunden vorzubereiten)
3. Außengerät Anschluss der Rohrleitungen
• Kappen vom 2- und 3-Wegeventil entfernen.
• Rohrleitungen an das 2- und 3-Wegeventil separat mit dem erforderlichen Anzugsmoment
anschließen.
4. Kabelanschluss der Außeneinheit (siehe vorherige Seite)
27
ABSAUGEN DER LUFT
Feuchte Luft im Kältemittelkreislauf kann zu Fehlfunktionen des Kompressors führen. Nach der Montage
der Außen- und Inneneinheit muss der Kältemittelkreislauf entlüftet werden. Benutzen Sie dazu eine
Vakuumpumpe, wie unten gezeigt.
Hinweis: Da der Systemdruck hoch ist und der Umweltschutz berücksichtigt werden muss, darf das
Kältemittel nicht direkt an die Umgebungsluft frei gesetzt werden.
An die Inneneinheit anschließen
Plan, 3-Wegeventil
Offene Position
An das Außengerät
anschließen
Unterdruckpumpe
Spindel
Nadel
einheit
Innen
Fließrichtung des
Kältemittels
2-Wegeventil
Kappe der
Wartungsöffnung
Ventilkern
3-Wegeventil
(6) 1/4 Drehung öffnen
(7) Drehen, um das Ventil ganz zu öffnen
Ventilkappe
(7) Drehen, um das
Ventil ganz zu öffnen
Wartungsöffnung
(1) Drehen
(1) Drehen
(8) Festziehen
(8) Festziehen
(2) Drehen
(8) Festziehen
Ventilkappe
So entfernen Sie die Luft aus den Leitungen:
1. Kappen von den 2- und 3-Wegeventilen los schrauben und abnehmen.
2. Kappe vom Wartungsventil los schrauben und abnehmen.
3. Den flexiblen Schlauch der Unterdruckpumpe an dem Wartungsventil anschließen.
4. Die Unterdruckpumpe 10-15 Minuten laufen lassen, bis ein absoluter Unterdruck von 10 mm Hg
erreicht ist.
5. Während die Unterdruckpumpe läuft, den Niederdruckknopf am Krümmer der Unterdruckpumpe
schließen. Jetzt die Unterdruckpumpe abschalten.
6. Das 2-Wegeventil um eine 1/4 Umdrehung öffnen und nach 10 Sekunden wieder schließen. Alle
Anschlüsse mit Flüssigseife oder einem elektronischen Leckprüfer auf Undichtigkeiten prüfen.
7. Die Ventilschäfte der 2- und 3-Wegeventile drehen. Den flexiblen Schlauch der Unterdruckpumpe
entfernen.
8. Alle Ventilkappen wieder aufsetzen und festziehen.
28
KUNDENDIENST
• Ihre vollständige Anschrift;
• Ihre Telefonnummer.
Bevor Sie den Kundendienst rufen:
1. Versuchen Sie bitte zunächst, das Problem selbst
anhand der Beschreibungen in Abschnitt "Hinweise
zur Fehlersuche" ("Erst einmal selbst prüfen") zu
lösen.
2. Schalten Sie das Gerät aus und wieder ein, um
festzustellen, ob die Störung behoben ist.
Müssen Reparaturen ausgeführt werden,
kontaktieren Sie das Kundendienst-Center (Hier
ist die Verwendung von Originalersatzteilen und
eine korrekt durchgeführte Reparatur garantiert).
Sie müssen die Original-Rechnung vorlegen.
Die Nichtbeachtung dieser Vorschriften kann
die Sicherheit und die Qualität des Produktes
beeinträchtigen.
Sollte der Fehler nach Durchführung der
oben genannten Prüfungen weiterhin
bestehen, kontaktieren Sie bitte den
Kundendienst.
Geben Sie dabei bitte Folgendes an:
• Eine kurze Beschreibung der Störung;
• das exakte Modell der Klimaanlage;
• die Servicenummer (dies ist die Zahl unter dem
Wort "SERVICE" auf dem Service-Typenschild,
das sich seitlich oder unten am Innengerät
befindet). Die Servicenummer finden Sie auch
auf dem Garantieschein;
29
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising