LG | HU143.U31 | Owner's Manual | LG HU123.U31 Benutzerhandbuch

LG HU123.U31 Benutzerhandbuch
LG
LG
Luft-Wasser-Wärmepumpe
MONTAGEANLEITUNG
Modelle: AH Series
DEUTSCH
WICHTIG
• Bitte lesen Sie diese Montageanleitung vor der Montage
des Gerätes vollständig durch.
• Die Montage darf nur durch qualifiziertes Personal und
muss gemäß den nationalen Bestimmungen für elektrische
Anschlüsse erfolgen.
• Bitte bewahren Sie diese Montageanleitung nach dem
Lesen zum späteren Gebrauch auf.
Luft-Wasser-Wärmepumpe - Montageanleitung
INHALTSVERZEICHNIS
LIEFERUMFANG..................................................................................................................5
LIEFERUMFANG INNENGERÄT ..................................................................................................5
LIEFERUMFANG AUSSENGERÄT...............................................................................................5
EINLEITUNG ........................................................................................................................6
1. SICHERHEITSHINWEISE................................................................................................7
ACHTUNG.....................................................................................................................................7
WARNHINWEISE ZUR MONTAGE.........................................................................................7
WARNHINWEISE ZUM BETRIEB...........................................................................................8
VORSICHT ...................................................................................................................................9
VORSICHTSHINWEISE ZUR MONTAGE...............................................................................9
VORSICHTSHINWEISE ZUM BETRIEB.................................................................................9
2. ALLGEMEINE INFORMATIONEN ................................................................................10
INFORMATIONEN ZUM MODELL ..............................................................................................10
ZUBEHÖRTEILE ........................................................................................................................12
VON LG ELECTRONICS ZUGELASSENE ZUBEHÖRTEILE .............................................12
VON DRITTHERSTELLERN ZUGELASSENE ZUBEHÖRTEILE .........................................12
BEISPIEL EINER TYPISCHEN MONTAGE ................................................................................13
FALL 1 ...................................................................................................................................13
FALL 2 ...................................................................................................................................14
FALL 3 ...................................................................................................................................15
KREISLAUFDIAGRAMM.............................................................................................................16
KÄLTEMITTELKREISLAUF...................................................................................................16
WASSERKREISLAUF ..........................................................................................................17
TEILE UND ABMESSUNGEN ...................................................................................................19
INNENGERÄT (EXTERN) ....................................................................................................19
INNENGERÄT (INTERN) ......................................................................................................20
AUSSENGERÄT (EXTERN) ................................................................................................21
STEUERUNGSKOMPONENTEN ..............................................................................................24
REGLERKASTEN: INNENGERÄT........................................................................................24
BEDIENUNGSFELD..............................................................................................................25
ANSCHLUSSSCHALTPLAN INNENGERÄT.........................................................................25
SCHALTPLAN: INNENGERÄT..............................................................................................25
ANSCHLUSSSCHALTPLAN: AUßENGERÄT.......................................................................25
ANSCHLUSSSCHALTPLAN: INNEN- UND AUßENGERÄT ......................................................26
2 Luft-Wasser-Wärmepumpe
3. AUSSENGERÄTEMONTAGE .......................................................................................30
VORAUSSETZUNGEN ZUR MONTAGE DES AUSSENGERÄTES ...........................................30
LOCH IN DIE WAND BOHREN .................................................................................................30
MONTAGE IN KÜSTENGEBIETEN ............................................................................................31
VORSICHTSHINWEISE IM WINTER UND BEI JAHRESZEITLICH BEDINGTEN WINDEN .....31
4. INNENGERÄTEMONTAGE ...........................................................................................32
VORAUSSETZUNGEN ZUR MONTAGE DES INNENGERÄTES ..............................................32
ALLGEMEINE HINWEISE ....................................................................................................32
WARTUNGSABSTAND .........................................................................................................32
WANDMONTAGE .................................................................................................................33
WASSERVOLUMEN UND KAPAZITÄT DER WASSERPUMPE ..........................................34
WASSERVOLUMEN UND EXPANSIONSBEHÄLTERDRUCK .............................................35
WASSERQUALITÄT..............................................................................................................36
VORAUSSETZUNGEN ZUR MONTAGE DES ZUBEHÖRS.......................................................37
THERMOSTAT.......................................................................................................................37
FERN-LUFTTEMPERATURSENSOR ..................................................................................37
BRAUCHWASSERTANK UND BAUSATZ FÜR BRAUCHWASSERTANK/BAUSATZ FÜR
SOLARANLAGE ...................................................................................................................38
2-WEGE-VENTIL(3-WEGE-VENTIL) ....................................................................................40
5. ANSCHLUSS DER ROHRLEITUNGEN UND KABEL AM AUSSENGERÄT ..............41
6. ANSCHLUSS DER ROHRLEITUNGEN UND KABEL AM INNENGERÄT ..................52
ANSCHLUSS DER WASSERROHRE UND WASSERKREISLAUF ...........................................52
ALLGEMEINE HINWEISE ....................................................................................................52
ANSCHLUSS DER WASSERROHRE UND WASSERKREISLAUF .....................................52
WASSERBEFÜLLUNG .........................................................................................................54
ROHRISOLIERUNG .............................................................................................................54
Montageanleitung 3
DEUTSCH
KÄLTEMITTELROHR .................................................................................................................41
VORAUSSETZUNGEN FÜR ROHRLÄNGE UND ERHÖHUNG ..........................................41
VORBEREITUNG FÜR ROHRLEITUNGEN .........................................................................42
ROHRANSCHLÜSSE AM INNENGERÄT ............................................................................43
ROHRANSCHLÜSSE AM AUßENGERÄT ..........................................................................43
ELEKTRISCHE ANSCHLÜSSE..................................................................................................46
TECHNISCHE DATEN DER ANSCHLÜSSE ........................................................................46
TECHNISCHE DATEN DES TRENNSCHALTERS ...............................................................47
ANSCHLUSS VON NETZKABEL UND ANSCHLUSSKABELN............................................47
ABSCHLIESSENDE ARBEITEN ................................................................................................49
ROHRBIEGUNG ..................................................................................................................49
DICHTIGKEITSPRÜFUNG UND LEERPUMPEN ......................................................................50
VORBEREITUNG..................................................................................................................50
DICHTIGKEITSPRÜFUNG....................................................................................................50
LEERPUMPEN .....................................................................................................................51
ELEKTRISCHE ANSCHLÜSSE..................................................................................................55
ALLGEMEINE HINWEISE.....................................................................................................55
HINWEISE ZUR ANSCHLUSSLEISTE ................................................................................55
ANSCHLÜSSE AM INNENGERÄT ......................................................................................56
KABELANSCHLÜSSE AM ELEKTRISCHEN ERHITZER.....................................................58
7. MONTAGE VON ZUBEHÖR...........................................................................................59
VOR DER MONTAGE .................................................................................................................59
THERMOSTAT ...........................................................................................................................59
ALLGEMEINE INFORMATIONEN.........................................................................................59
KABELANSCHLÜSSE AM THERMOSTAT ...........................................................................60
LETZTE PRÜFUNGEN .........................................................................................................61
BRAUCHWASSERTANK UND BAUSATZ FÜR BRAUCHWASSERTANK/BAUSATZ FÜR
SOLARANLAGE .........................................................................................................................62
ALLGEMEINE INFORMATIONEN.........................................................................................62
MONTAGE DES BRAUCHWASSERTANKS..........................................................................63
MONTAGE DES BAUSATZES FÜR DEN BRAUCHWASSERTANK ....................................64
KABELANSCHLÜSSE AM BRAUCHWASSERTANK-ERHITZER .......................................66
MONTAGE DES BAUSATZES FÜR DIE SOLARANLAGE....................................................67
POTENTIALFREIER KONTAKT..................................................................................................67
FERN-TEMPERATURSENSOR..................................................................................................67
3-WEGE-VENTIL ........................................................................................................................68
KABELANSCHLÜSSE AM 3-WEGE-VENTIL .......................................................................68
LETZTE PRÜFUNGEN .........................................................................................................68
2-WEGE-VENTIL ........................................................................................................................69
ALLGEMEINE INFORMATIONEN.........................................................................................69
KABELANSCHLÜSSE AM 2-WEGE-VENTIL .......................................................................69
LETZTE PRÜFUNGEN .........................................................................................................69
8. EINRICHTUNG DES SYSTEMS ...................................................................................70
EINSTELLEN DER DIP-SCHALTER...........................................................................................70
ALLGEMEINE INFORMATIONEN.........................................................................................70
INFORMATIONEN ZU DIP-SCHALTERN .............................................................................71
EINSTELLUNGEN AM BEDIENUNGSFELD..............................................................................74
EINSTELLUNGSMODUS AUFRUFEN ................................................................................74
ZUSAMMENFASSUNG ........................................................................................................75
ALLGEMEINE EINSTELLUNGEN .......................................................................................81
EINSTELLUNGSBEREICH TEMPERATUR .........................................................................82
EINSTELLEN DER TEMPERATURREGELUNG ETC. .........................................................83
9. PRÜFPUNKTE, WARTUNG UND STÖRUNGSBEHEBUNG ........................................88
CHECKLISTE VOR INBETRIEBNAHME ....................................................................................88
WARTUNG ..................................................................................................................................89
STÖRUNGSBEHEBUNG ...........................................................................................................90
BEHEBUNG VON STÖRUNGEN WÄHREND DES BETRIEBS ...........................................90
4 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Lieferumfang
Lieferumfang
Vielen Dank, dass Sie sich für die LG Electronics Luft-Wasser-Wärmepumpe
entschieden
haben. Bitte überprüfen Sie vor der Montage des Gerätes die Lieferung auf Vollständigkeit.
Komponente
Abbildung
Innengerät
LIEFERUMFANG INNENGERÄT
Menge
Komponente
Abbildung
Menge
1
Absperrventil
2
1
Montageplatte
1
LG
LG
Montageanleitu
ng
Air-to-Water Heat Pump
INSTALLATION MANUAL
Montageschablone
LG
LG
Benutzerhandb
uch
Löcher für Bolzenschrauben (mindestens M8)
Air-to-Water Heat Pump
Owner's Manual
1
Montageschabl
one
1
LIEFERUMFANG AUSSENGERÄT
Komponente
Außengerät
U3 Chassis
(Heizleistung des Gerätes: 12
kW, 14 kW, 16 kW)
Außengerät
AHUW096A1(U4 Chassis)
(Heizleistung des
Gerätes: 9 kW)
Menge
1
DEUTSCH
Außengerät
UE1 Chassis
(Heizleistung des
Gerätes: 9 kW)
Abbildung
1
1
Montageanleitung 5
Einleitung
Einleitung
Diese Montageanleitung dient enthält Informationen und Anleitungen zur Arbeitsweise, Montage und Prüfung des
.
Um Bedienungsfehler und mögliche Risiken zu vermeiden, sollten Sie diese Anleitung vor der Montage sorgfältig
lesen. Diese Bedienungsanleitung ist in neun Kapitel unterteilt. Jedes dieser Kapitel behandelt verschiedene
Montageverfahren. Eine Zusammenfassung finden Sie in der folgenden Tabelle.
Kapitel
Kapitel 1
Kapitel 2
Kapitel 3
Kapitel 4
Kapitel 5
Kapitel 6
Inhalt
• Warnungen und Vorsichtshinweise zur Sicherheit.
• Dieses Kapitel enthält Informationen zur Sicherheit von Personen.
Dieses Kapitel sollte UNBEDINGT sorgfältig gelesen werden.
• Grundlegende Informationen zum
.
• Modellkennzeichnung, Informationen zum Zubehör, Abbildungen zum Kältemittel- und
Wasserkreislauf, Bauteile und Abmessungen, elektrische Anschlussschaltpläne usw.
• Dieses Kapitel enthält wichtige Informationen zur Funktionsweise des
.
• Montageanleitungen für das Außengerät.
• Montageort, Hindernisse am Montageort usw.
• Montageanleitungen für das Innengerät.
• Montageort, Hindernisse am Montageort usw.
• Voraussetzungen zur Montage des Zubehörs.
• Installation von Rohrleitungen (für Kältemittel) und Kabelanschlüsse am Außengerät.
• Kältemittelrohranschlüsse zwischen Innengerät und Außengerät.
• Elektrische Anschlüsse am Außengerät.
• Installation von Rohrleitungen (für Wasser) und Kabelanschlüsse am Innengerät.
• Wasserrohranschlüsse zwischen Innengerät und vorhandenen UnterbodenWasserrohrleitungen.
• Elektrische Anschlüsse am Innengerät.
• Einrichtung und Konfiguration des Systems.
• Da zahlreiche Steuerungseinstellungen des
über das Bedienungsfeld
vorgenommen werden können, sollte dieses Kapitel sorgfältig gelesen werden, um die
vielfältigen Funktionen des
kennenzulernen.
• Detaillierte Informationen zum Bedienungsfeld und zum Vornehmen der
Steuerungseinstellungen finden Sie im separaten BETRIEBSHANDBUCH.
Kapitel 7
• Informationen zu unterstützten Zubehörteilen
• Technische Daten, Voraussetzungen und Beschreibungen zu Kabelanschlüssen.
• Bitte machen Sie sich vor dem Kauf von Zubehörteilen mit den technischen Daten vertraut.
Kapitel 8
• Tests und Prüfpunkte während des Testbetriebs.
Kapitel 9
• Beschreibung der Prüfpunkte vor Inbetriebnahme.
• Hinweise zur Störungsbehebung und zur Wartung sowie eine Liste der Fehlerkennung zur
Behebung von Störungen.
ANMERKUNG: ÄNDERUNGEN AM INHALT DIESER ANLEITUNG BLEIBEN OHNE VORHERIGE
ANKÜNDIGUNG VORBEHALTEN. AKTUELLE INFORMATIONEN FINDEN SIE AUF DER LG
ELECTRONICS WEBSITE UNTER www.lgservice.com
6 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Sicherheitshinweise
1. Sicherheitshinweise
Um Verletzungen des Benutzers oder anderer Personen sowie Sachschäden zu vermeiden, müssen die
folgenden Anleitungen befolgt werden.
■ Lesen Sie vor der Montage des Gerätes dieses Handbuch sorgfältig durch.
■ Die hier angegebenen Vorsichtshinweise sollten beachtet werden, da sie wichtige sicherheitsrelevante
Informationen enthalten.
■ Ein unsachgemäßer Betrieb unter Missachtung der Anleitungen kann zu Verletzungen oder
Beschädigungen führen. Die Schweregrade werden durch folgende Symbole gekennzeichnet.
ACHTUNG
Dieses Symbol bedeutet Lebensgefahr oder Gefahr schwerer Verletzungen.
VORSICHT
Dieses Symbol bedeutet Verletzungsgefahr oder Gefahr von Sachschäden.
■ Die Bedeutungen von Symbolen in diesem Handbuch lauten wie folgt.
Darf nicht ausgeführt werden.
Die Anleitung sollte befolgt werden.
ACHTUNG
■ Montage
Verwenden Sie niemals einen
defekten Überlastungsschalter oder
einen mit zu geringer Nennleistung.
Dieses Gerät sollte möglichst an
eine eigene Steckdose
angeschlossen werden.
Die Frontblende sowie die
Abdeckung der Reglerkastens
müssen gut befestigt werden.
• Es besteht Brand- oder
Stromschlaggefahr.
Das Netzkabel niemals
verändern oder verlängern.
• Es besteht Brand- oder
Stromschlaggefahr.
• Es besteht Brand- oder
Stromschlaggefahr.
Das Gerät stets an einen separaten
Stromkreis mit Überlastungsschalter
anschließen.
• Unsachgemäße Anschlüsse
oder Montage bergen Brandund Stromschlaggefahr.
Das Gerät darf niemals
selbst (vom Kunden)
montiert, demontiert oder
neu montiert werden.
• Ansonsten besteht Brand-,
Stromschlag-, Explosionsoder Verletzungsgefahr.
Das Gerät muss immer
geerdet werden.
• Es besteht Brand- oder
Stromschlaggefahr.
Nur Überlastungsschalter und
Sicherungen mit geeigneter
Nennleistung verwenden.
• Es besteht Brand- oder
Stromschlaggefahr.
Gehen Sie beim Auspacken
und bei der Montage
sorgsam vor.
• Scharfe Kanten bergen
Verletzungsgefahren. Achten Sie
insbesondere auf die Kanten des
Gerätes und die Lamellen am
Wärmetauscher.
Montageanleitung 7
DEUTSCH
• Es besteht Brand- oder
Stromschlaggefahr.
Elektrische Anschlüsse sollten
nur vom Händler, Verkäufer,
einem qualifizierten Elektriker
oder zugelassenen
Servicebetrieb vorgenommen
werden.
Sicherheitshinweise
Die Montage sollte nur vom
Händler oder einem
zugelassenen Servicebetrieb
vorgenommen werden.
• Ansonsten besteht Brand-,
Stromschlag-, Explosionsoder Verletzungsgefahr.
Das Gerät nicht auf einem
defekten Montagestandfuß
anbringen.
• Es besteht die Gefahr von
Verletzungen, Unfällen oder
Schäden am Gerät.
■ Betrieb
Das Gerät nicht über einen längeren
Zeitraum bei sehr hoher
Luftfeuchtigkeit oder bei geöffneten
Türen und Fenstern betreiben.
• Die Feuchtigkeit kann kondensieren
und die Einrichtung beschädigen.
Den Netzstecker niemals während des
Betriebs anschließen oder abziehen.
• Es besteht Brand- oder
Stromschlaggefahr.
Es muss gewährleistet werden,
dass das Netzkabel während
des Betriebs nicht abgezogen
oder beschädigt werden kann.
• Es besteht Brand- oder
Stromschlaggefahr.
Das Gerät niemals mit
feuchten Händen berühren.
• Es besteht Brand- oder
Stromschlaggefahr.
Der Montageort darf im
Laufe der Zeit nicht an
Stabilität verlieren.
• Falls der Untergrund nachgibt,
könnte das Gerät herunterfallen und
Sachschäden, Fehlfunktionen oder
Verletzungen verursachen.
Es dürfen keine
Gegenstände auf das
Netzkabel gestellt werden.
• Es besteht Brand- oder
Stromschlaggefahr.
Das Netzkabel nicht in der Nähe von Heizgeräten
oder sonstigen Wärmequellen verlegen.
• Es besteht Brand- oder
Stromschlaggefahr.
Es darf kein Wasser in die
elektrischen Bauteile
eindringen.
Keine brennbaren Gase oder
Flüssigkeiten in Gerätenähe
lagern oder verwenden.
• Es besteht die Gefahr von Bränden,
Geräteausfällen oder Stromschlägen.
• Es besteht die Gefahr von
Bränden oder Geräteausfällen.
• Sauerstoffmangel könnte die
Folge sein.
Falls brennbares Gas austritt,
drehen Sie vor dem Einschalten
des Gerätes das Gas ab und
öffnen Sie zum Lüften ein Fenster.
Bei ungewöhnlichen Geräuschen oder
bei austretendem Rauch sofort den
Überlastungsschalter ausschalten und
das Netzteilkabel abziehen.
Halten Sie das Gerät an und schließen Sie
bei Sturm oder Unwetter die Fenster. Falls
möglich, nehmen Sie das Gerät vom
Fenster, bevor ein Unwetter beginnt.
• Es besteht Explosions- oder
Brandgefahr.
Die vordere Abdeckung des Innengerätes
während des Betriebs niemals
öffnen.(Einen evtl. vorhandenen
elektrostatischen Filter nicht berühren.)
• Es besteht die Gefahr von
Verletzungen, Stromschlägen
oder Geräteausfällen.
Bei gleichzeitigem Betrieb zusammen
mit z. B. einem Ofen sollte der Raum
regelmäßig gelüftet werden.
• Es besteht Brand- oder
Stromschlaggefahr.
8 Luft-Wasser-Wärmepumpe
• Es besteht Brand- oder
Stromschlaggefahr.
Falls das Gerät mit Wasser in
Berührung gekommen ist (überflutet
oder eingetaucht), verständigen
einem zugelassenen Servicebetrieb.
• Es besteht Brand- oder
Stromschlaggefahr.
Vor der Reinigung oder Wartung des
Gerätes die Hauptstromversorgung
unterbrechen.
• Es besteht die Gefahr von
Stromschlägen.
Das Gerät nicht über einen
längeren Zeitraum in einem
geschlossenen Raum betreiben.
• Es besteht die Gefahr von
Sachschäden, Geräteausfällen
und Stromschlägen.
Es darf kein Wasser direkt in
das Gerät eindringen.
• Ansonsten besteht die Gefahr
von Bränden, Stromschlägen
oder Schäden am Gerät.
Es muss gewährleistet werden,
dass niemand auf das Außengerät
tritt oder darüber fällt.
• Ansonsten besteht die Gefahr von
Verletzungen und Schäden am Gerät.
Sicherheitshinweise
Vorsichtshinweise bei längerem Nichtbetrieb des Gerätes
• Falls das Gerät über einen längeren Zeitraum nicht betrieben wird, wird
dringend empfehlen, DAS NETZTEIL DES GERÄTES NICHT
AUSZUSCHALTEN.
• Falls keine Stromversorgung vorhanden ist, können bestimmte Funktionen
zum Schutz des Gerätes nicht ausgeführt werden (z. B. Maßnahmen gegen
Verstopfung der Wasserpumpe).
VORSICHT
■ Montage
Überprüfen Sie das Gerät
nach der Montage oder nach
Reparaturarbeiten immer auf
Gaslecks (Kältemittel).
Das Gerät nicht an einem
Ort mit direktem Seewind
montieren (salzhaltige Luft).
• Eine zu geringe Kältemittelmenge • Es besteht Korrosionsgefahr.
kann zu Geräteausfällen führen.
Korrosion, kann, besonders an den
Lamellen des Kondensators und
Verdampfers, zu Fehlfunktionen
oder verminderter Leistung führen.
Das Gerät so montieren, dass umliegende
Nachbarn nicht durch warme Abluft oder
Lärm des Außengerätes belästigt werden.
• So vermeiden Sie Streitfälle mit den Nachbarn.
Das Gerät muss immer
waagerecht montiert
werden.
• Ansonsten können Vibrationen
oder Wasserlecks auftreten.
Das Gerät sollte nur von mindestens zwei
Personen angehoben oder getragen werden.
• Ansonsten besteht Verletzungsgefahr.
■ Betrieb
• Es besteht die Gefahr von
Gesundheitsschäden.
Verwenden Sie zur Reinigung nur
ein weiches Tuch. Keine starken
Reiniger oder Lösemittel verwenden.
Das Gerät nicht für besondere
Zwecke verwenden, z. B. zur
Kühlung von Lebensmitteln oder
Kunstgegenständen. Bei diesem
Gerät handelt es sich um ein
Haushaltsgerät und nicht um ein
Präzisions-Kühlsystem.
• Es besteht die Gefahr von
Sachschäden oder -verlusten.
Nicht auf das Gerät treten
oder Gegenstände darauf
stellen.(Außengeräte)
• Es besteht die Gefahr von Bränden, • Es besteht Verletzungsgefahr
Stromschlägen oder Schäden an
sowie die Gefahr von
den Kunststoffteilen des Gerätes.
Fehlfunktionen.
Der Luftauslass darf nicht
verdeckt werden.
• Ansonsten besteht die Gefahr
von Fehlfunktionen.
Niemals die Hand oder
andere Gegenstände in das
laufende Gerät einführen.
• Scharfe Kanten und sich
bewegende Teile im Innern des
Gerätes bergen
Verletzungsgefahren.
Bei der Reinigung oder Wartung des Klimagerätes eine stabile Fensterbank oder Leiter
verwenden.
• Achten Sie auf mögliche Verletzungsgefahren.
Montageanleitung 9
DEUTSCH
Das Gerät darf im
Kühlungsbetrieb nicht über
einen längeren Zeitraum auf
einem kalten Untergrund
aufgestellt werden.
Allgemeine Informationen
2. Allgemeine Informationen
Das
mit seiner professioneller Umkehr-Technologie eignet sich für Anwendungen wie
Bodenheizungen, zur Unterbodenkühlung oder Warmwassererzeuger.
Durch den Einsatz verschiedener Zubehörteile kann der Anwendungsbereich erweitert werden.
Dieses Kapitel enthält allgemeine Informationen zum
Montagemöglichkeiten.
mit verschiedenen
Lesen Sie dieses Kapitel mit nützlichen Informationen vor der Montage sorgfältig durch.
Informationen zum Modell
Modellnummer
A
H
W
—
0
9
6
A
0
Seriennummer (N : Nordic Model)
Gehäusebezeichnung
Elektrische Nennleistungen
6: Einphasig 220~240V AC, 50 Hz
8: Dreiphasig 380~415V AC, 50 Hz
Heizleistung (kW)
09 : 9kW 12 : 12kW
14 : 14kW
Modelltyp
W: Umkehr-Wärmepumpe
Komponente
N: Innengerät
16 : 16kW
H: Wärmepumpe
U: Außengerät
—: Gerät
Luft-Wasser-Wärmepumpe für R410A
A
H
N
W
0
9
A
0
6
A
0
Seriennummer
Gehäusebezeichnung
Erhitzerleistung (kW)
04 : 4kW
06 : 6kW
Nennleistungen Erhitzer
6: Einphasig 220~240V AC, 50 Hz
8: Dreiphasig 380~415V AC, 50 Hz
A: Dreiphasig 220 V AC 50 Hz
Heizleistung (kW)
09 : 9kW 12 : 12kW 14 : 14kW 16 : 16kW
Modelltyp
W: Umkehr-Wärmepumpe H: Wärmepumpe
Gerätetyp
N: Innengerät U: Außengerät —: Aktivieren
Luft-Wasser-Wärmepumpe für R410A
10 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Allgemeine Informationen
Modellname und entsprechende Informationen
Modellname
Integrierter elektrischer
Erhitzer (kW)
Aktivieren
Außengerät
Innengerät
AH-W096A0
AH-W126A0
AHUW096A0
AHUW126A0
AHNW096A0
AHNW126A0
4(2+2)
AH-W146A0
AHUW146A0
AHNW146A0
6(3+3)
AH-W166A0
-
AHUW166A0
AHNW166A0
AHUW096A1
AHNW09604A1
4(2+2)
-
6(3+3)
AHUW096AN
AHNW09606A0
AHNW09A06A0
AHNW09806A0
-
AHUW128A1
-
AHNW16606A1
AHNW16A06A1
AHNW16806A1
AHUW148A1
AHNW16606A1
AHNW16A06A1
AHUW168A1
AHNW16806A1
AHNW16606A1
AHNW16A06A1
AHNW16806A1
Stromquelle
(Elektrischer Erhitzer)
6(3+3)
6(2+2+2)
6(3+3)
6(2+2+2)
6(3+3)
6(2+2+2)
*1
*1
Kühlung (kW)
8.6
14
Stromquelle
(Gerät)
14
14
16
14
9
9
3N~ 220V 50Hz
9
8.6
3N~ 380V-415V 50Hz
1~ 220V-240V 50Hz
3N~ 220V 50Hz
12
17.8
3N~ 380V-415V 50Hz
1~ 220V-240V 50Hz
3N~ 220V 50Hz
3N~ 380V-415V 50Hz
14
16.1
3N~ 380V-415V 50Hz
1~ 220V-240V 50Hz
3N~ 220V 50Hz
3N~ 380V-415V 50Hz
16
15.1
3N~ 380V-415V 50Hz
1~ 220V-240V 50Hz
6(2+2+2)
Leistung
Heizung (kW)
9
12
1~ 220V-240V 50Hz
3N~ 380V-415V 50Hz
*1 : getestet unter Eurovent-Heizbedingungen
(Wassertemperatur 30°C → 35°C bei einer äußeren Umgebungstemperatur von 7°C/6°C)
*2: getestet unter Eurovent-Kühlungsbedingungen
(Wassertemperatur 23°C → 18°C bei einer äußeren Umgebungstemperatur von 35°C/24°C)
3 : Sämtliche Geräte wurden unter Normatmosphärendruck getestet.
DEUTSCH
Montageanleitung 11
Allgemeine Informationen
Zubehörteile
Zur Erweiterung des Funktionsumfangs des
erhältlich.
sind verschiedene ‘Zubehörgeräte’
Diese werden abhängig vom Hersteller nach ‘Zubehör’ und ‘Dritthersteller-Zubehör’ unterteilt.
Zubehör ist bei LG Electronics, Dritthersteller-Zubehör beim entsprechenden Hersteller erhältlich.
Von LG Electronics zugelassene Zubehörteile
Komponente
Zweck
Modell
BrauchwassertankMontagebausatz
Für den Betrieb mit einem
Brauchwassertank
PHLTA
Fern-Lufttemperatursensor
Steuerung nach Lufttemperatur
PQRSTA0
Potentialfreier Kontakt
Für den Empfang eines externen
Ein- und Aus-Signals
PQDSA
Solarheizungsanlage
Für den Betrieb mit einer
Solarheizungsanlage
PHLLA
PHS02060310 : 200 Liter, Einzel-Heizspule,
Elektrischer Erhitzer 1Ø 230V 50 Hz 3kW
Brauchwassertank
Zur Erzeugung und Lagerung von
Warmwasser
PHS02060320 : 200 Liter, Doppel-Heizspule,
Elektrischer Erhitzer 1Ø 230V 50 Hz 3kW
PHS03060310 : 300 Liter, Einzel-Heizspule,
Elektrischer Erhitzer 1Ø 230V 50 Hz 3kW
PHS03060320 : 300 Liter, Doppel-Heizspule,
Elektrischer Erhitzer 1Ø 230V 50 Hz 3kW
Von Drittherstellern zugelassene Zubehörteile
Komponente
Zweck
Solarheizungsanlage
Zur Erzeugung von zusätzlicher
Heizenergie für den Wassertank
Thermostat
Steuerung nach Lufttemperatur
Technische Daten
Nur Heizung (230V AC oder 24V AC)
Kühlung/Heizung (230V AC oder 24V AC
mit Betriebsmodusschalter)
Zur Steuerung des Wasserkreislaufs für Dreiadrig, SPDT (Einpoliger
Wechselschalter), 230V AC
3-Wege-Ventil und Regler die Warmwasser-Heizung oder
Bodenheizung
2-Wege-Ventil und Regler
Steuerung des Wasserflusses im
Lüfterspulen-Gerät
12 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Zweiadrig, NO (Normal Open) oder NC
(Normal Closed), 230V AC
Allgemeine Informationen
Beispiel einer typischen Montage
VORSICHT
Falls das
zusätzlich zu einem bereits vorhandenen Erhitzer installiert wird, sollten
Erhitzer und
nicht gleichzeitig betrieben werden.
Falls die Wassertemperatur über 55°C ansteigt, wird die Anlage angehalten, um mechanische Schäden am Gerät zu
vermeiden.
Detaillierte Informationen zum Anschluss der Kabel und Wasserrohre erhalten Sie bei Ihrer Fachmontagewerkstatt.
Es werden verschiedene Montagebeispiele gezeigt. Bei diesen Beispielen handelt es sich um mögliche Arten der
Montage, die an die Gegebenheiten am jeweiligen Standort angepasst werden muss.
FALL 1: : Anschluss der Wärmestrahler für Heizung und Kühlung
(Unterboden-Rohrleitungen, Ventilator-Luftkühler und Heizkörper)
Außengerät
Innengerät
Außengerät
Innengerät
Ventilator- Bodenheizungskreislauf
Luftkühler
Hinweis:
Heizung
• 2-Wege-Ventil
- Es sollte unbedingt ein 2-Wege-Ventil montiert werden, um im Kühlungsmodus die Bildung von
Kondenswasser in unteren Gerätebereich und auf dem Heizkörper zu vermeiden.
- Typ und technische Daten des 2-Wege-Regelventils sollten mit den Angaben in den Kapiteln 4
und 7 der Montageanleitung des
übereinstimmen.
- Das 2-Wege-Ventil sollte auf der Zuführungsseite des Kollektors montiert werden.
• Umleitventil
- Um einen ausreichenden Wasserfluss zu gewährleisten, sollte ein Umleitventil am Kollektor
montiert werden.
- Durch das Umleitventil sollte ein Mindest-Wasserfluss garantiert werden. Der Mindest-Wasserfluss
wird in einer Kennkurve der Wasserpumpe beschrieben.
Hohe Temperatur
Raum-Thermostat (Montageort)
Absperrventil
Niedrige Temperatur
2-Wege Regelventil
(Montageort)
Umleitventil (Montageort)
Montageanleitung 13
DEUTSCH
• Raum-Thermostat
- Typ und technische Daten des Thermostats sollten mit den Angaben in den Kapiteln 4 und 7 der
Montageanleitung des
übereinstimmen.
Allgemeine Informationen
FALL 2: Anschluss des Brauchwassertanks
Außengerät
Innengerät
Außengerät
Innengerät
Ventilator- Bodenheizungskreislauf Heizung
Luftkühler
Warmwasser
Brauchwassertank
Stadtwasser
Hinweis:
• Brauchwassertank
- Der Tank sollte mit einem internen elektrischen Erhitzer ausgestattet sein, um in der kalten
Jahreszeit ausreichend Wärme zu erzeugen.
• 3-Wege-Ventil
- Typ und technische Daten des 3-Wege-Ventils sollten mit den Angaben in den Kapiteln 4 und 7
der Montageanleitung des
übereinstimmen.
Hohe Temperatur
Raum-Thermostat (Montageort)
Niedrige Temperatur
2-Wege-Ventil
(Montageort)
Absperrventil
Umleitventil (Montageort)
14 Luft-Wasser-Wärmepumpe
3-Wege-Ventil
(Montageort)
Allgemeine Informationen
FALL 3: Anschluss der thermischen Solaranlage
Außengerät
Innengerät
Außengerät
Innengerät
Solar-Wärmequelle
Ventilator- Bodenheizungskreislauf Heizung
Luftkühler
Warmwasser
Brauchwassertank
Stadtwasser
Hinweis:
• Brauchwassertank
- Der Tank sollte einen zusätzlichen indirekten Wärmetauscher besitzen, um über die thermische
Solaranlage ausreichend Wärme zu erzeugen.
Hohe Temperatur
Raum-Thermostat (Montageort)
Niedrige Temperatur
2-Wege-Ventil (Montageort)
3-Wege-Ventil
(Montageort)
Absperrventil
Umleitventil (Montageort)
Pumpe (Montageort)
Montageanleitung 15
DEUTSCH
• Pumpe
- Maximaler Stromverbrauch der Pumpe sollte weniger als 0.25 kW betragen.
Allgemeine Informationen
Kreislaufdiagramm
Da es sich bei dem
um eine Luft-Wasser-Wärmepumpe handelt, besitzt die Anlage
zwei unterschiedliche Flüssigkeitskreisläufe: ein Kältemittel- und ein Wasserkreislauf.
Der Kältemittelkreislauf (zwischen Außengerät und Innengerät) und der Wasserkreislauf (zwischen
Innengerät und Unterboden-Wasserrohrleitungen bzw. Heizkörper-Wasserrohren) werden in der
folgenden Abbildung dargestellt.
Kältemittelkreislauf
INNENGERÄT
AUSSENGERÄT
FLÜSSIGKEITSSEITE
Th2
EEV
3-WegeWartungsventil
Th6
Th7
Th8
Wärmetauscher
des Außengerätes
Plattenwärmetauscher des
Innengerätes
Niederdruckschalter
Th3
GASSEITE
3-WegeWartungsventil
Th4
Rückschlagventil
Akkumulator
Th5
Hochdruckschalter
KOMPRESSOR
KÜHLUNG
HEIZEN
Beschreibung
Kategorie
Innengerät
Symbol
Leiterplatinenanschluss
Anmerkungen
Th1
Fern-Lufttemperatursensor
CN_ROOM
- Optionales Zubehör (separat erhältlich)
- Nicht in der Abbildung
Th2
Th3
Temperatursensor Einlass-Verdampfer
Temperatursensor Auslass-Verdampfer
Temperatursensor KompressorAnsaugrohr
Temperatursensor KompressorAuslassrohr
CN_PIPE
CN_PIPE/O
- Bedeutung basierend auf Kühlungsmodus.
Th4
Th5
Außengerät
Beschreibung
CN_TH3
CN_TH3
- Th4 und Th5 werden an den vierpoligen
Anschluss CN_TH3 angeschlossen.
Th6
Temperatursensor Kondensator
CN_TH2
Th7
Außentemperatursensor
CN_TH2
- Die Beschreibungen beziehen sich auf
den Kühlungsmodus.
- Th6 und Th7 werden an den vierpoligen
Anschluss CN_TH2 angeschlossen.
Th8*1
Mittlerer Temperatursensor Kondensator
CN_TH3
- Th8 wird an den vierpoligen Anschluss
CN_TH3 angeschlossen.
EEV
Elektronisches Drosselventil
CN_LEV1
*1: Gültige Modelle: AHUW128A1, AHUW148A1 und AHUW168A1
16 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Montageanleitung 17
Grundmontage
(
(IDU
+ ODU))
Innengerät (Hydro-Bausatz)
DEUTSCH
Unterbodenheizung
Fern-Raumtemperatursensor
Heizung
Brauchwassertank
ist installiert
(Brauchwassertank
ist erforderlich)
Stadtwasserr
Dusche
Thermische Solaranlage
ist angeschlossen
(Bausatz für Solaranlage
ist erforderlich)
Komponenten
der
Solaranlage
THERMISCHE
SOLARANLAGE
Sonnenkollektor
Allgemeine Informationen
Wasserkreislauf
VentilatorLuftkühler
Allgemeine Informationen
Beschreibung
Kategorie
Symbol
Temperatursensor Kältemittel (Gasseite)
TH2
Temperatursensor Kältemittel
(Flüssigkeitsseite)
TH3
TH4
TH5
F/S
Innengerät
Leiterplatinenanschluss
- Bedeutung basierend auf Kühlungsmodus.
CN_PIPE
Einlass-Wassertemperatursensor
Zwischen-Wassertemperatursensor
Anmerkungen
CN_PIPE/OUT
CN_TH3
- TH3, TH4 und TH5 werden an den sechspoligen
Anschluss CN_TH3 angeschlossen.
Auslass-Wassertemperatursensor
Strömungsschalter
CN_FLOW1
Elektrischer Erhitzer
- Die Heizleistung wird in zwei Stufen unterteilt:
teilweise Leistung von E/HEAT(A) und volle
Leistung von E/HEAT(A) + E/HEAT(B).
CN_E/HEAT(A)
- Die Stromversorgung (230V AC 50 Hz) von
CN_E/HEAT(B) E/HEAT(A) und E/HEAT(B) erfolgt über eine externe
Stromquelle über einen Relais-Anschluss und
Schutzschalter.
W_PUMP1
Interne Wasserpumpe
CN_W/PUMP(A)
EXP/TANK
Ausgleichbehälter
E/HT
TH8
CTR/PNL
2WAY V/V_1
W/TANK
B/HT
Wasserheizung
Beschreibung
TH1
Fern-Lufttemperatursensor
Bedienungsfeld (oder
‘
‘Fernbedienung’)
Steuerung des Wasserflusses im
Lüfterspulen-Gerät
Brauchwassertank
Elektrischer Erhitzer
- Flussregelung für Wasser, das das
Innengerät verlässt.
- Umschalten der Strömungsrichtung
zwischen Unterboden und Wassertank
Vom Innengerät und B/HT des W/TANK
STADTWASSER
zu erwärmendes Wasser
DUSCHE
Wasserzuführung für den Endverbraucher
TH6
Wassertemperatursensor W/TANK
3WAY V/V_1
- Die Stromversorgung (230V AC 50 Hz) der internen
Wasserpumpe erfolgt über den Anschluss.
(kein Anschluss) - Ausgleich für Volumenänderungen von erwärmtem Wasser,
- Optionales Zubehör (separat erhältlich)
CN_ROOM
- Modell: PQRSTA0
CN_REMO
CN_2WAY(A)
3WAY V/V_2
- Zubehör und Montage am Einsatzort durch
Dritthersteller (separat erhältlich)
- Erzeugen und Lagerung von warmem Brauchwasser
durch LWWP oder integrierten elektrischen Erhitzer- Zubehör und Montage am Einsatzort durch
CN_B/HEAT(A) Dritthersteller (normalerweise im W/TANK integriert)
- Für zusätzliche Wasser-Heizleistung.
CN_3WAY(A)
SolarHeizung
W_PUMP/2
THERMISCHE
SOLARANLAGE
Externe Wasserpumpe
- Zubehör und Montage am Einsatzort durch
Dritthersteller (separat erhältlich)
- 3-Wege-Ventil mit einpoligem Wechselschalter
(SPDT) möglich.
(kein Anschluss) - Montage am Einsatzort
(kein Anschluss) - Montage am Einsatzort
Wassertemperatursensor Solarheizung
- Flussregelung für Wasser, das von der
THERMISCHEN SOLARANLAGE erwärmt
und umgewälzt wird.
- Umschalten der Strömungsrichtung
zwischen THERMISCHER
SOLARANLAGE und W/TANK
- Zubehör und Montage am Einsatzort durch
Dritthersteller (separat erhältlich)
- Zweiadriges 2-Wege-Ventil NO oder NC wird
unterstützt.
(no connector)
CN_TH4
TH7
- Integriert im Innengerät
CN_3WAY(B)
- TH6 und TH7 werden an den vierpoligen Anschluss
CN_TH4 angeschlossen.
- TH6 ist Teil des Brauchwassertank-Bausatzes.
(Modell: PHLTA)
- TH7 ist Teil des Bausatzes für die Solaranlage
(Modell: PHLLA)
- Zubehör und Montage am Einsatzort durch
Dritthersteller (separat erhältlich)
- 3-Wege-Ventil mit einpoligem Wechselschalter
(SPDT) möglich.
- Zubehör und Montage am Einsatzort durch
Dritthersteller (separat erhältlich)
CN_W/PUMP(B) - Falls die Wasserpumpe der THERMISCHEN
SOLARANLAGE den Kreislauf nicht aufrecht erhält,
kann eine externe Wasserpumpe installiert werden.
- Diese Anlage besitzt u. U. folgende
Komponenten: Sonnenkollektor, Sensoren,
Thermostate, Zwischen-Wärmetauscher,
- Zubehör und Montage am Einsatzort durch
Wasserpumpe usw.
(kein Anschluss) Dritthersteller (separat erhältlich)
- Zur Nutzung des von der THERMISCHEN
SOLARANLAGE erzeugten Warmwassers
muss der Endverbraucher eine LG LWWPSolaranlage installieren.
18 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Allgemeine Informationen
Teile und Abmessungen
Innengerät (extern)
315
315.3
850
490
DEUTSCH
474
Beschreibung
Nein
1
2
(Gerät: mm)
Tür
Name
Anmerkungen
Um das Bedienungsfeld zu nutzen, muss die Klappe geöffnet werden.
Griff
Abdecken und Freigeben des vorderen Gehäuseteils.
Montageanleitung 19
Allgemeine Informationen
Innengerät (intern)
305
39
66
848
474
52
109
76
81
100
474
75.1
Beschreibung
Nein
1
2
3
4
5
6
7
Name
Kältemittelrohr
Kältemittelrohr
Einlass-Wasserrohr
Auslass-Wasserrohr
Bedienungsfeld
Wasserpumpe
Sicherheitsventil
(Gerät: mm)
Anmerkungen
8'
Wärme-Schutzschalter
9
10
11
12
13
14
Reglerkasten
Strömungsschalter
Platten-Wärmetauscher
Druckmesser
Ausgleichbehälter
Luftschlitz
Ø15.88mm
Ø9.52mm
1-Zoll PT-Stecker
1-Zoll PT-Stecker
Integrierte Fernbedienung
Max. Druckhöhe 7,5 / 6,5 Meter
Wird bei Wasserdruck von 3 bar geöffnet
Unterbrechen der Stromversorgung des elektrischen Erhitzers bei 90 Grad (kann bei 55 Grad
manuell wiederhergestellt werden)(Modelle: AHNW096A0, AHNW09606A0)
Unterbrechen der Stromversorgung des elektrischen Erhitzers bei 90 Grad (kann bei 55 Grad
manuell wiederhergestellt werden)(Modelle: AHNW09A06A0, AHNW09806A0)
Leiterplatine und Anschlussleiste
Mindest-Arbeitsbereich bei 15 LpM
Wärmetausch-Betrieb zwischen Kältemittel und Wasser
Anzeige des Drucks im Wasserkreislauf
Ausgleich für Volumenänderungen von erwärmtem Wasser
Entlüftung bei der Befüllung mit Wasser
15
Elektrischer Erhitzer
Siehe Seite 12
16
17
18
Schmutzfänger
Absperrventil
Tragegriff
Filtern und Sammeln von Partikeln im Wasserkreislauf
Wasserfluss während des Rohranschlusses freigeben bzw. unterbrechen
Dient zum Transport des Gerätes
8
Wärme-Schutzschalter
20 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Allgemeine Informationen
Außengerät (extern)
4 Öffnungen für Dübelschrauben
Heizleistung des
Gerätes:
12 kW, 14 kW, 16 kW
U3 Chassis
(Einheit: mm)
490
Träger
DEUTSCH
Beschreibung
Nein
1
2
3
Name
Wartungsventil Flüssigkeitsseite
Wartungsventil Gasseite
Abluftgitter
Montageanleitung 21
Allgemeine Informationen
Heizleistung des
Gerätes: 9 kW
UE1 Chassis
4 Öffnungen für Dübelschrauben
(Einheit: mm)
Beschreibung
Nein
1
2
3
4
Name
Wartungsventil Flüssigkeitsseite
Wartungsventil Gasseite
Abluftgitter
Abdeckung
22 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Allgemeine Informationen
Heizleistung des
Gerätes: 9 kW
U4 Chassis
4 Öffnungen für Dübelschrauben
(Einheit: mm)
.
Träger
Nein
1
2
3
DEUTSCH
Beschreibung
Name
Wartungsventil Flüssigkeitsseite
Wartungsventil Gasseite
Abluftgitter
Montageanleitung 23
Allgemeine Informationen
Steuerungskomponenten
Reglerkasten Innengerät
1Ø elektrischen Erhitzers
3Ø elektrischen Erhitzers
1
9
6
7
7
6
5
2
4
3
11
10
9
9
2
1
2
Beschreibung
Nein
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
Name
Abwärtstransformator
Anschlussleiste
Schutzschalter für Gerät
Schutzschalter für WassertankErhitzer (optional)
Relais
Relais
(optional für Wassertank-Erhitzer)
Hauptplatine
Träger für potentialfreien Kontakt
Magnetkontakt
Gekapselter Leistungsschalter des
Gerätes
Gekapselter Leistungsschalter
des Wassertank-Erhitzers (optional)
24 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Anmerkungen
Heruntertransformieren der Spannung (230V AC → 24V AC)
Die Anschlussleiste ermöglicht den einfachen Anschluss der Feldverdrahtung
Der Schutzschalter schützt das Gerät gegen Überlastungen oder Kurzschlüsse
Der Schutzschalter schützt den Wassertank-Erhitzer im Brauchwassertank
gegen Überlastungen oder Kurzschlüsse
Die Hauptplatine (PCB, Printed Circuit Board) regelt die Funktionen des Gerätes
Träger zur Montage eines potentialfreien Kontaktes (separat erhältlich)
Der Leistungsschalter schützt das Gerät gegen Überlastung
Der Leistungsschalter schützt den Wassertank-Erhitzer im
Brauchwassertank gegen Überlastung
Allgemeine Informationen
Bedienungsfeld
14
1
1
0
2
8
3
9
4
10
5
11
6
12
7
13
2
3
4
Beschreibung
Name
Anzeigefeld
Tasten zur Temperatureinstellung
Taste zum Ein-/Ausschalten des leisen Betriebs
Betriebswahltaste
Taste zum Aktivieren/Deaktivieren der Wasserheizung
ESC-Taste
Richtungstaste (Auf, Ab, Links, Rechts)
Netzschalter
Funktionswahltaste
Taste für Temperatureinstellung
Taste für Temperaturanzeige
Programmiertaste
Taste Set/Clear
Druckmesser
DEUTSCH
Nein
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
Anschlussschaltplan Innengerät
- Siehe Anschlussschaltplan im Innern des Reglerkastens.
Schaltplan: Innengerät
- Siehe Schaltplan hinter der Frontblende.
Anschlussschaltplan: Außengerät
- Siehe Anschlussschaltplan im Außengerät.
Montageanleitung 25
Allgemeine Informationen
1~
230V
50Hz
Anschlussschaltplan: Innen- und Außengerät (einschließlich Kabelanschlüsse)
(Innengerät : Elektrischen Erhitzers 1Ø, Außengerät : 1Ø)
26 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Allgemeine Informationen
M/C
M/C
1~
230V
50Hz
M/C
MCCB
3
MCCB
3~
220V
50Hz
or
3~
380V
50Hz
Anschlussschaltplan: Innen- und Außengerät (einschließlich Kabelanschlüsse)
(Innengerät : Elektrischen Erhitzers 3Ø, Außengerät : 1Ø)
DEUTSCH
Montageanleitung 27
Allgemeine Informationen
28 Luft-Wasser-Wärmepumpe
MCCB
M/C
M/C
M/C
3~
380V
50Hz
1~
220V
50Hz
3
MCCB
3~
220V
50Hz
Anschlussschaltplan: Innen- und Außengerät (einschließlich Kabelanschlüsse)
(Innengerät : Elektrischen Erhitzers 3Ø 220V, Außengerät : 3Ø)
Allgemeine Informationen
M/C
M/C
3~
380V
50Hz
M/C
MCCB
3
1~
220V
50Hz
MCCB
Anschlussschaltplan: Innen- und Außengerät (einschließlich Kabelanschlüsse)
(Innengerät : Elektrischen Erhitzers 3Ø 380-415V, Außengerät : 3Ø)
DEUTSCH
Montageanleitung 29
Außengerätemontage
3. Außengerätemontage
Das Außengerät des
Außenbereich montiert.
wird zum Austausch von erwärmter mit der Umgebungsluft im
Daher muss ein geeigneter Standort für das Außengerät unter Beachtung der besonderen
Bedingungen gewählt werden.
Dieses Kapitel enthält Anleitungen zur Montage des Außengerätes, zum Verlegen der Anschlüsse
zum Innengerät sowie Hinweise bei der Montage in Küstengebieten.
Voraussetzungen zur Montage des Außengerätes
• Falls eine Markise gegen direkte
Sonneneinstrahlung oder Regen über dem
Gerät angebracht wird, sollte die
Wärmeabstrahlung des Wärmetauschers nicht
gehindert werden.
• Die durch Pfeilmarkierungen angegebenen
Abstände vor, hinter und an den Seiten des
Gerätes müssen eingehalten werden.
• Tiere und Pflanzen dürfen dem warmen
Luftstrom nicht ausgesetzt sein.
• Berücksichtigen Sie das Gewicht des
Außengerätes und wählen Sie einen
Montageort, an dem Vibrationen und Lärm
gering gehalten werden.
• Benachbarten Anwohner Personen sollten am
Montageort nicht durch warme Abluft und Lärm
belästigt werden.
Son
nen
ble
n
de
Za
Hinun o
de der
rni
ss
300
e
600
700
(Mindest-Wartungsabstände: mm)
Loch in die Wand bohren
30 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Wand
Innengerät
Außengerät
5~7mm
• Falls zum Verlegen der der Rohrleitung
zwischen Innengerät und Außengerät ein Loch
in die Wand gebohrt werden muss, gehen Sie
bitte nach den folgenden Anleitungen vor.
- Bohren Sie eine 70 mm-Öffnung für die
Rohrleitungen mit einem Kernbohrer.
- Die Rohrleitungsöffnung sollte zum
Außengerät hin leicht geneigt sein, sodass
kein Regen in das Innengerät eindringen
kann.
Außengerätemontage
Montage in Küstengebieten
VORSICHT
1. Die Luft-Wasser-Wärmepumpe sollte NICHT in Gebieten montiert werden, an denen korrosive Gase wie z. B. Säuren oder
alkalische Gase auftreten können.
2. Das Gerät nicht an einem Ort mit direktem Seewind montieren (salzhaltige Luft). Es besteht Korrosionsgefahr. Korrosion kann,
besonders an den Lamellen des Wärmetauschers des Außengerätes, zu Fehlfunktionen oder verminderter Leistung führen.
3. Falls das Außengerät in einem Küstengebiet montiert wird, sollte ein direkter Seewind vermieden werden.Ansonsten müssen
zusätzliche Maßnahmen zur Verhinderung von Korrosion am Wärmetauscher vorgenommen werden.
Fall 1.. Falls das Außengerät in einem Küstengebiet montiert wird, sollte ein direkter Seewind vermieden werden. Montieren Sie
das Außengerät entgegen der Seewindrichtung.
Seewind
Seewind
Fall 2.. Falls das Außengerät in Seewindrichtung montiert wird, errichten Sie einen Windschutz, um den Seewind abzufangen.
• Der Windschutz sollte robust genug sein, um den Seewind
Windschutz
abzufangen, etwa aus Beton.
• Höhe und Breite des Windschutzes sollten mindestens
150% des Außengerätes betragen.
Seewind
• Es sollte ein Abstand von mindestens 700 mm zum
Außengerät eingehalten werden, um einen ausreichenden
Luftstrom zu gewährleisten.
VORSICHT
Vorsichtshinweise im Winter und bei jahreszeitlich bedingten Winden
• In Schneegebieten oder an sehr kalten Orten müssen ausreichende Schutzmaßnahmen getroffen werden, um den
ordnungsgemäßen Betrieb des Gerätes zu gewährleisten.
• Achten Sie im Winter auf starke Winde oder Schneefall, auch in anderen Gebieten.
• Installieren Sie Ansaug- und Auslassrohrleitungen so, dass kein Schnee oder Regen in das Gerät eindringen kann.
• Montieren Sie das Außengerät so, dass Schnee nicht direkt auf das Gerät fallen kann. Wenn sich Schnee im
Lufteinlass ansammelt und gefriert, können Fehlfunktionen auftreten. Montieren Sie in Gebieten mit Schneefall eine
Abdeckung.
• Montieren Sie das Außengerät in Gebieten mit viel Schneefall auf einem Stand ca. 500 mm höher als die mittlere
Schneefallhöhe (durchschnittlicher jährlicher Schneefall).
• Falls sich mehr als 100 mm Schnee auf dem Außengerät ansammelt, sollte der Schnee vor dem Betrieb beseitigt
werden.
1. Die Höhe des H-Rahmens muss mindestens der doppelten Schneehöhe entsprechen, die Breite sollte nicht mehr
als die Breite des Gerätes betragen.(Ansonsten könnte sich Schnee ansammeln)
2. Ansaug- und Auslassöffnung des Außengerätes möglichst nicht gegen den Wind ausrichten.
Montageanleitung 31
DEUTSCH
1. Falls die beschriebenen Anforderungen bei der Montage in Küstengebieten nicht eingehalten werden können, setzen Sie
sich bitte mit LG Electronics in Verbindung, um weitere Hinweise zum Korrosionsschutz zu erhalten.
2. Staub- und Salzverunreinigungen am Wärmetauscher sollten regelmäßig (mindestens jährlich) mit Wasser gereinigt
werden.
Außengerätemontage
4. Innengerätemontage
Das Innengerät des
wird im Innenbereich montiert, so dass sowohl der Anschluss der
Unterboden-Wasserrohre als auch des Kältemittelrohrs vom Außengerät möglich ist.
Dieses Kapitel enthält Voraussetzungen an den Standort.
Des Weiteren finden Sie Hinweise zur Montage von Dritthersteller-Zubehör.
Voraussetzungen zur Montage des Innengerätes
An den Montageort sind bestimmte Voraussetzungen erforderlich, wie z. B. Wartungsabstände,
Wandmontage, Länge und Höhe der Wasserrohre, Gesamt-Wassermenge, Einrichtung des
Expansionsbehälters und Wasserqualität.
Allgemeine Hinweise
Vor der Montage des Innengerätes sollten die folgenden Punkte beachtet werden.
- Der Montageort sollte vor Wettereinflüssen geschützt sein wie Regen, Schnee, Luftzug oder
Frost.
- Wählen Sie einen Ort, an dem kein Wasser vorhanden oder ein ausreichender Abfluss
gewährleistet wird.
- Es müssen ausreichende Wartungsabstände eingehalten werden.
- Es sollten sich keine brennbaren Stoffe in der Umgebung des Innengerätes befinden.
- Mäuse dürfen nicht in das Innengerät gelangen oder Kabel beschädigen.
- Es dürfen keine Gegenstände vor das Innengerät gestellt werden, um die Luftzirkulation um das
Innengerät sicherzustellen.
- Unter dem Innengerät dürfen sich keine Gegenstände befinden, die bei einem unerwarteten
Wasseraustritt beschädigt werden können.
- Bei einem Anstieg des Wasserdrucks auf 3 bar sollte ein Wasserabfluss installiert werden, damit
Wasser über ein Sicherheitsventil abfließen kann.
Wartungsabstand
250
• Die durch Pfeilmarkierungen angegebenen Abstände unter,
an den Seiten und über dem Gerät müssen eingehalten
werden.
• Zur einfacheren Wartung und zum Verlegen der
Rohrleitungen sollte größere Abstände gewählt werden.
200
200
1300
• Falls die Mindest-Wartungsabstände nicht eingehalten
werden, könnte die Luftzirkulation gehindert und interne
Komponenten des Innengerätes durch Überhitzung
beschädigt werden.
(Mindest-Wartungsabstände: mm)
32 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Außengerätemontage
Wandmontage
Schritt 1. Lösen Sie die acht Schrauben und nehmen Sie die vordere Abdeckung des Innengerätes
ab. Halten Sie die Abdeckung zum Abnehmen an den Tragegriffen links und rechts. Heben
Sie die Abdeckung dann gerade nach oben ab. Nehmen Sie zum Befestigen der vorderen
Abdeckung die abgenommenen Seitenhalterungen der Abdeckung ab und ziehen Sie
NUR die beiden Schrauben auf der Unterseite fest.
Untere
Schrauben
Entfernen
Schritt 2. Halten Sie die "Montageschablone" an die Wand
und markieren Sie die Löcher für die Schrauben.
Die Montageschablone hilft Ihnen beim Festlegen
der geeigneten Positionen für die Schrauben.
Montageschablone
Löcher für Bolzenschrauben (mindestens M8)
VORSICHT
Die Montageschablone sollte möglichst gerade ausgerichtet werden. Ansonsten können Stützplatte und
Innengerät nicht richtig befestigt werden.
Schritt 3. Nehmen Sie die Innengerätemontage von der
Wand.
Befestigen Sie die Stützplatte mit den
Schrauben an den angezeichneten Positionen.
Für eine feste Montage des Innengerätes
sollten ausschließlich Dübelschrauben der
Größe M8 bis M11 verwendet werden.
(Ha
ll m
ark
s)
Schritt 4. Hängen Sie das Innengerät an die
Stützplatte. Halten Sie das
Innengerät dabei an den
Tragegriffen links und rechts fest.
VORSICHT
Das Innengerät sollte immer von mindestens zwei
Personen angehoben werden.
Das Gewicht des Innengerätes beträgt etwa 55 kg.
Montageanleitung 33
DEUTSCH
ANMERKUNG
Falls keine M8- bis M11-Dübelschrauben verwendet werden, können wahlweise acht kleinere Löcher um
jedes vorhandene größere Loch gebohrt werden.Es sollten jedoch vorzugsweise Dübelschrauben der
Größe M8 bis M11 verwendet werden.
Innengerätemontage
Wasservolumen und Kapazität der Wasserpumpe
Das Modell
ist je nach Produktleistung mit einer entsprechenden Wasserpumpe
ausgestattet. Die Wasserpumpe kann in drei Stufen eingestellt werden (Maximal/Mittel/Minimal),
sodass die Standard-Drehzahl der Wasserpumpe bei hohen Betriebsgeräuschen durch den
Wasserkreislauf angepasst werden kann.
In den meisten Fällen wird jedoch empfohlen, die Maximaldrehzahl einzustellen.
ANMERKUNG
Wasserpumpendrehzahl
Um einen ausreichenden Wasserfluss zu gewährleisten, sollte die Wasserpumpendrehzahl nicht auf
‘Min.’ eingestellt werden. Dies kann zu einem unerwarteten Flussratenfehler CH14 führen.
Heizleistung des Gerätes: 9 kW
8.0
7.5
Hydraulischer Druckabfall (mH2O)
7.0
6.5
6.0
5.5
5.0
4.5
4.0
3.5
3.0
2.5
2.0
Med.
1.5
Max.
1.0
12
0.5
0.0
0
10
20
30
40
50
60
70
80
90
100
110
80
90
100
110
Wasserdurchfluss (l/Min.)
Heizleistung des Gerätes: 12 kW, 14 kW, 16 kW
8.0
7.5
7.0
Hydraulischer Druckabfall (mH2O)
6.5
6.0
5.5
5.0
4.5
Max.
4.0
3.5
Med.
3.0
2.5
2.0
1.5
15
1.0
0.5
0.0
0
10
20
30
40
50
60
70
Wasserdurchfluss (l/Min.)
Max.: hohe Drehzahleinstellung
Mit.: niedrige Drehzahleinstellung
Achtung: Die Einstellung eines Wasserdurchflusses außerhalb der Kurve kann zu Beschädigungen oder
Fehlfunktionen des Gerätes führen.
: Betriebsabschaltungsbereich
34 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Innengerätemontage
Wasservolumen und Expansionsbehälterdruck
Das im
Druck von 1 bar.
besitzt einen Expansionsbehälter mit 8 Liter Fassungsvermögen für einen
Dies bedeutet, dass nach der Grafik für den Volumendruck ein standardmäßiges GesamtWasservolumen von 230 Liter möglich ist. Falls das Gesamt-Wasservolumen auf Grund von
Änderungen der Konfiguration geändert werden muss, sollte der Fülldruck für einen störungsfreien
Betrieb angepasst werden.
- Das minimale Gesamt-Wasservolumen beträgt 20 Liter.
- Der Fülldruck wird durch das Gesamt-Wasservolumen bestimmt. Falls sich das Innengerät in der
höchsten Position des Wasserkreislauft befindet, ist keine Anpassung erforderlich.
- Um den Fülldruck anzupassen, verwenden Sie Stickstoffgas eines zugelassenen Herstellers.
Fülldruck im Expansionsbehälter (bar)
2.4
2.1
1.7
1.4
1.0
0.7
0.3
20
60
100
140
180
220
260
Maximales Gesamt-Wasservolumen (Liter)
300
340
Der Fülldruck im Expansionsbehälter wird wie folgt angepasst:
Schritt 2. Der Fülldruck wird nach folgender Gleichung berechnet.
Fülldruck [bar] = (0,1*H + 0,3) [bar] wobei H: Abstand zwischen Innengerät und höchstem
Wasserrohr
0.3: Mindest-Wasserdruck für störungsfreien Betrieb
Schritt 3. Das Fassungsvermögen des Expansionsbehälters ist geringer als bei der gezeigten
Montage.
Bitte installieren Sie einen zusätzlichen Expansionsbehälter am äußeren Wasserkreislauf.
Tabelle Fassungsvermögen-Höhe
V < 230 Liter V ≥ 230 Liter
H < 7 Meter
Fall B
Fall A
H≥7 Meter
Fall A
Fall C
H: Abstand zwischen Innengerät und höchstem Wasserrohr
V: Gesamt-Wasservolumen der gezeigten Montage
Montageanleitung 35
DEUTSCH
Schritt 1. Siehe Tabelle "Fassungsvermögen-Höhe".
Bei einer Montage wie im Fall A, fahren Sie mit Schritt 2 fort.
Sollte Fall B zutreffen, nehmen Sie keine Änderungen vor.
(Es ist keine Einstellung des Fülldrucks erforderlich.)
Sollte Fall C zutreffen, fahren Sie mit Schritt 3 fort.
Innengerätemontage
Wasserqualität
Die Wasserqualität sollte die EU-Richtlinie EN 98/83 erfüllen.
Die folgende Tabelle zeigt die erforderlichen Mengen gelöster chemischer Inhaltsstoffe.
Detaillierte Hinweise zur Wasserqualität können Sie der EU-Richtlinie EN 98/83 entnehmen.
Einstellung
Acrylamid
Antimon
Arsen
Benzol
Benzo-(a)-Pyren
Bor
Bromat
Kadmium
Chrom
KupferZyanid
1,2-Dichlorethan
Epichlorhydrin
Wert
0.10 µg/l
5.0 µg/l
10 µg/l
1.0 µg/l
0.010 µg/l
1.0 mg/l
10 µg/l
5.0 µg/l
50 µg/l
2.0 mg/l
50 µg/l
3.0 µg/l
0.10 µg/l
Einstellung
Fluorid
Blei
Quecksilber
Nickel
Stickstoff
Nitrit
Pestizide
Pestizide — Gesamt
Polyzyklischer aromatischer Kohlenwasserstoff
Selen
Tetrachloroethen und Trichloroethen
Trihalomethan — Gesamt
Vinylchlorid
Wert
1.5 mg/l
10 µg/l
1.0 µg/l
20 µg/l
50 mg/l
0.50 mg/l
0.10 µg/l
0.50 µg/l
0.10 µg/l
10 µg/l
10 µg/l
100 µg/l
0.50 µg/l
VORSICHT
• Falls das Gerät an einem vorhandenen hydraulischen Wasserkreislauf angeschlossen wird, müssen
die hydraulischen Rohrleitungen unbedingt gereinigt werden, um Rückstände und Kalk zu entfernen.
• Es sollte unbedingt ein Schmutzfänger im Wasserkreislauf installiert werden, um Leistungsverluste zu
vermeiden.
• Vom Monteur sollte eine chemische Behandlung zur Vermeidung von Rost durchgeführt werden.
36 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Innengerätemontage
Voraussetzungen zur Montage des Zubehörs
In diesem Abschnitt werden die Voraussetzungen an den Montageort beschrieben, an dem das
Zubehör montiert wird.
Detaillierte Anleitungen zur Montage von Zubehör (einschließlich Daten von unterstütztem Zubehör,
Kabelanschlüsse, Leiterplatinen-Einstellungen zur Konfiguration des Zubehörs usw.) werden in
einem weiteren Kapitel gesondert behandelt.
Thermostat
VORSICHT
1. Thermostate mit 230V-Wechselstrom 24V-Wechselstrom NIEMALS gleichzeitig verwenden.
Ansonsten können Kurzschlüsse verursacht werden, und der Trennschalter kann ausgelöst werden.
2. Bestimmte elektromechanische Thermostate verfügen über interne Verzögerungen zum Schutz des
Kompressors.In diesem Fall erfolgt ein Betriebsartwechsel nach einer unerwarteten Verzögerung.
Bitte lesen Sie diese Anleitung zum Thermostat sorgfältig durch, falls das Gerät zu langsam arbeitet.
3. Die Einstellung eines Temperaturbereichs über ein Thermostat unterscheidet sich von der Einstellung
über das Gerät. Die eingestellte Temperatur zur Heizung oder Kühlung sollte innerhalb des
eingestellten Temperaturbereichs des Gerätes liegen.
4. Es wird dringend empfohlen, das Thermostat an dem Ort zu montieren, an dem die Hauptheizung erfolgt.
Für einen störungsfreien Betrieb sollten folgende Standorte vermieden werden:
• Höhe über dem Boden ca. 1,5 Meter.
• Der Thermostat sollte nicht an einem Ort montiert werden, der durch eine geöffnete Tür
verdeckt wird.
• Der Thermostat sollte nicht an einem Ort montiert werden, an dem äußere Wärmeeinflüsse
herrschen können. (wie z. B. über einem Heizkörper oder einem geöffneten Fenster)
Fern-Lufttemperatursensor
Die Aufgaben sowie die Voraussetzungen zur Montage des Fern-Lufttemperatursensors sind ähnlich
zu denen des Thermostats.
• Weitere Voraussetzungen finden Sie auf der vorherigen Seite, den Voraussetzungen für den
Thermostat.
Bereich mit direkter
Sonneneinstrahlung
Bereich mit direkter
Sonneneinstrahlung
ja
ja
nein
nein
nein
1,5 Meter
152,40cm
(1,5 M)
Anschlusskabel
(unter 15 M)
nein
nein
nein
Thermostat
Fern-Lufttemperatursensor
Montageanleitung 37
DEUTSCH
• Auf Grund der Länge des Anschlusskabels des Fern-Lufttemperatursensors sollte der Abstand
zwischen dem Innengerät und dem Sensor maximal 15 Meter betragen.
Innengerätemontage
Brauchwassertank Und Bausatz Für Brauchwassertank/bausatz
Für Solaranlage
Zur Montage des Brauchwassertanks müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:
• Der Brauchwassertank sollte auf einem flachen Untergrund aufgestellt werden.
• Die Wasserqualität sollte die EU-Richtlinie EN 98/83 erfüllen.
• Da es sich bei diesem Wassertank um einen Brauchwassertank handelt (indirekter Wärmetausch),
sollte kein Frostschutzmittel wie Ethylenglykol eingesetzt werden.
• Es wird dringend empfehlen, den Innenbereich des Brauchwassertanks nach der Montage zu
reinigen.
• Dadurch wird die Erzeugung von sauberem Warmwasser gewährleistet.
• Die Wasserzuführung sollte sich in der Nähe des Brauchwassertanks befinden und der
Wasserabfluss sollte zur Wartung leicht zugänglich sein.
• Stellen Sie die Temperaturregelung des Brauchwassertanks auf den Maximalwert ein.
Bei der Montage des Brauchwassertanks mit einem Brauchwassertank-Bausatz oder einem Bausatz
für die Solaranlage müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:
• Der Brauchwassertank sollte unterhalb oder auf gleicher Höhe des Innengerätes montiert werden.
• Der Brauchwassertank sollte unterhalb der thermischen Solaranlage aufgestellt werden.
• Der Abstand zum Sensor des Brauchwassertanks bzw. dem Sonnenwärme-Sensor sollte maximal
5 Meter betragen.
• Falls in der Nähe des Sensorkabels ein Netzkabel verläuft, sollte das Sensorkabel mindestens 5
cm vom Netzkabel entfernt verlegt werden, um elektrische Störungen zu vermeiden.
Sonnenwärme-Sensor
(unter 12 m)
3-Wege-Ventil
(Montageort)
Wassertank-Sensor
Wasser-Auslass
(unter 12 m)
Wasser-Einlass
Pumpe
(Montageort)
Wasser-Auslass
Wasser-Einlass
Wassertank
38 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Thermische
Solaranlage
(Montageort)
Sonnenkollektor
(Montageort)
Innengerätemontage
ACHTUNG
Montage der Umwälzpumpe
Wenn der
zusammen mit einem Brauchwassertank betrieben wird, wird DRINGEND
empfohlen, eine Umwälzpumpe zu installieren, um ein Überlaufen von Kaltwasser am Ende der
Warmwasserzufuhr zu vermeiden und die Wassertemperatur im Brauchwassertank gleichbleibend zu
halten.
- Die Umwälzpumpe sollte betrieben werden, wenn kein Brauchwasser benötigt wird.
Daher sollte die Umwälzpumpe über eine externe Zeitplanprogrammierung bei Bedarf ein- und
ausgeschaltet werden.
- Die Betriebsdauer der Umwälzpumpe wird wie folgt ermittelt:
Betriebsdauer [Minuten] = k * V * R
k: 1,2 - 1,5 empfohlen. (Falls die Pumpe vom Tank entfernt installiert wurde, muss ein höherer Wert
gewählt werden)
V: Fassungsvermögen des Brauchwassertanks [Liter]
R: Der Wasserfluss der Pumpe [Liter pro Minute] richtet sich nach der Pumpenleistungskurve.
- Die Pumpe sollte gestartet werden, bevor Brauchwasser benötigt wird.
Warmwasserzuführung
Dusche
(Ende der
Warmwasserzuführung)
Umwälzpumpe
Wasser-Auslass
Wasser-Einlass
Brauchwassertank
Sperrventil
Externe
Zeitplanprogrammierung
DEUTSCH
Stadtwasser
Montageanleitung 39
Innengerätemontage
2-Wege-Ventil(3-Wege-Ventil)
Das 2-Wege-Ventil( 3-Wege-Ventil ) sollte zwischen Innengerät und Wassertank installiert werden.
• Bei nicht ausreichendem Abstand kann das 2-Wege-Ventil(3-Wege-Ventil ) teilweise im Innengerät
installiert werden, indem der Bodenbereich des Innengerätes ausgeschnitten wird.
Vor dem Schnitt
Nach dem Schnitt
ACHTUNG
Mäuse dürfen nicht in das Innengerät gelangen oder Kabel beschädigen.
VORSICHT
Nach dem Ausschneiden des unteren Innengerätes müssen alle Grate vollständig entfernt werden.
Grate bergen Verletzungsgefahr.
Das 2-Wege-Ventil sollte zwischen Innengerät und Wassereintrittspunkt am Unterboden installiert
werden. Die folgende Abbildung enthält eine genaue Darstellung.
Ventilator-Luftkühler
2-Wege-Ventil
(Montageort)
Wasser-Auslass
Bereich, in dem
2-Wege-Ventil installiert ist
Wasser-Einlass
40 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Unterboden
Innengerätemontage
5. Anschluss der Rohrleitungen und Kabel am Außengerät
In diesem Kapitel werden die Kältemittelrohranschlüsse und die elektrischen Kabelanschlüsse am
Außengerät beschrieben.
Die meisten Arbeitsschritte sind ähnlich zu denen eines LG Klimagerätes.
Kältemittelrohre
Bei der Installation der Kältemittelrohre müssen bestimmte Voraussetzungen bzgl. Rohrlänge und
Erhöhung eingehalten werden. Nachdem alle Voraussetzungen erfüllt wurden, sind bestimmte
Vorbereitungen erforderlich. Daraufhin kann der Anschluss des Verbindungsrohrs vom Außengerät zum
Innengerät beginnen.
Voraussetzungen für Rohrlänge und Erhöhung
Modell
9kW
12kW
14kW
16kW
Rohrgröße(mm)
(Durchmesser: Ø)
Gas
15.88(5/8")
Flüssigkeit
9.52(3/8")
Normal
7.5
Max.
50
Normal
0
Max.
30
*Zusätzliches
Kältemittel
(g/m)
30
15.88(5/8")
9.52(3/8")
7.5
50
0
30
60
Länge A(m)
Innengerät
A
B
Erhöhung B(m)
Ein Siphon ist nicht
erforderlich, wenn das
Außengerät in einer
höheren Lage als das
Innengerät montiert wird.
Außengerätunit
A
Außengerät
B
Innengerät
Hinweis:
Tragen Sie auf dem F-Gas-Etikett am Außengerät die Menge der enthaltenen fluorierten Treibhausgase ein
(Dieser Hinweis zum F-Gas-Etikett ist u. U. nicht für Ihr Produkt oder Markt gültig.)
Herstellungsbetrieb (Siehe Etikett des Modellnamens)
Montagebetrieb (Nach Möglichkeit neben den Wartungsanschlüssen zum Hinzufügen oder Entfernen von
Kältemittel anbringen)
Gesamtbefüllung ( + )
Montageanleitung 41
DEUTSCH
VORSICHT
1. Die Standard-Rohrlänge beträgt 7,5 m. Bis zu einer Länge von 15 m ist keine zusätzliche
Kältemittelbefüllung erforderlich. Falls die Rohrlänge mehr als 15 m beträgt, muss das System
gemäß der Tabelle mit zusätzlichem Kältemittel befüllt werden.
• Beispiel: Bei der Montage des 16 kW-Modells in einer Entfernung von 50 m müssen gemäß
der folgenden Berechnung 2100g Kältemittel hinzugefügt werden: (50-15) x 60g = 2100g
2. Die Nennleistung des Gerätes richtet sich nach der Standard-Rohrlänge und der maximal
möglichen Länge, je nach Zuverlässigkeit während des Betriebs.
3. Bei unsachgemäßer Kältemittelbefüllung besteht die Gefahr von Störungen beim Betrieb.
4. Alle 5-7 Meter sollte ein Ölabscheider montiert werden.
Anschluss der Rohrleitungen und Kabel am Außengerät
Vorbereitung für Rohrleitungen
Die Vorbereitung der Rohrleitungen erfolgt in fünf Schritten. Eine Hauptursache für Kältemittellecks sind
unsachgemäße Bördelungsarbeiten. Bördelungen müssen sorgfältig und nach den folgenden Schritten erfolgen.
Schritt 1. Rohre und Kabel schneiden.
• Verwenden Sie den Einbausatz für Rohrleitungen bzw.
die bei Ihrem örtlichen Händler erworbenen Rohre.
• Messen Sie den Abstand zwischen Innen- und
Außengerät.
• Schneiden Sie die Rohre etwas länger als den
gemessenen Abstand zu.
Kupferrohr
Geneigt Uneben Rau
90°
Schritt 2. Schnittgrate entfernen
Rohr
• Entfernen Sie alle Grate von der Schnittstelle der
Rohrleitungen.
• Halten Sie das Rohrende nach unten, damit keine
Grate in das Rohr fallen können.
Reibahle
Nach unten halten
Schritt 3. Schraubenmutter einsetzen
• Nehmen Sie die Schraubenmuttern am
Innengerät und Außengerät ab.
• Setzen Sie die Schraubenmuttern in das
entgratete Rohr.
• Nach der Bördelung können keine Muttern in das
Rohr eingesetzt werden.
Schraubenmutter
Kupferrohr
Schritt 4. Bördelung
• Bördelungen müssen wie folgt mit einem
Bördelgerät für R-410A-Kältemittel vorgenommen
werden, wie in der Abbildung gezeigt.
Außendurchmesser
mm
inch
6.35
1/4
9.52
3/8
12.7
1/2
15.88
5/8
19.05
3/4
"A"
mm
1.1 ~ 1.3
1.5 ~ 1.7
1.6 ~ 1.8
1.6 ~ 1.8
1.9 ~ 2.1
Griff
Schiene
Schiene
"A"
Bügel
Konus
Kupferrohr
Spannbügel
Rote Pfeilmarkierung
• Halten Sie das Kupferrohr fest in einer Form mit den
in der unteren Tabelle gezeigten Abmessungen fest.
Step 5. Überprüfung
Rundum glatt
Das Innere glänzt ohne Kratzer
• Vergleichen Sie die Bördelung mit der Abbildung
rechts.
= Unsachgemäße Bördelung =
• Wenn die Bördelung offensichtlich beschädigt ist,
schneiden Sie diesen Teil ab und wiederholen Sie
die Bördelung.
Rundum
gleiche Länge
42 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Schräg Beschädigte Rissig Ungleiche
Oberfläche
Stärke
Anschluss der Rohrleitungen und Kabel am Außengerät
Rohranschlüsse am Innengerät
Der Rohranschluss am Innengerät erfolgt in zwei Schritten. Lesen Sie die folgenden Anleitungen sorgfältig.
Schritt 1. Vorbefestigung.
• Richten Sie die Mitte der Rohre aus und ziehen
Sie die Schraubenmutter mit der Hand fest.
Schritt 2. Befestigung.
• Ziehen Sie die Schraubenmutter mit einem
Schraubenschlüssel fest.
Rohrleitungen der
Innenanlage
Schraubenmutter
Rohrleitungen
• Drehmomente.
Außendurchmesser
mm
Zoll
6.35
1/4
9.52
3/8
12.7
1/2
15.88
5/8
19.05
3/4
Drehmoment
kgf·m
1.8 ~ 2.5
3.4 ~ 4.2
5.5 ~ 6.6
6.6 ~ 8.2
9.9 ~ 12.1
Maulschlüssel (fixiert)
Schraubenmutter
Anschlussrohr
Drehmomentschlüssel
Rohrleitungen
der Innenanlage
Rohranschlüsse am Außengerät (Heizleistung des Gerätes:
9kW(U4 Chassis), 12kW, 14kW, 16kW)
Der Rohranschluss am Außengerät erfolgt in fünf Schritten, einschließlich Einstellung der
Leiterplatine.
Schritt 1. Laufrichtung der Rohre festlegen.
• Die Rohre sind in vier Richtungen anschließbar
• Die Richtungen werden in der Abbildung rechts gezeigt.
DEUTSCH
Nach hinten
Nach
hinten
Zur Seite
Nach vorn
Nach unten
Nach vorn
Nach unten
Zur Seite
Schritt 2. Laufrichtung der Rohre
festlegen:Nach unten
verlaufend
• Falls die Rohre nach unten verlaufen, brechen
Sie das Durchführungsstück im Auffangbecken
heraus.
Vorgestanzte
Rohrführung
Auffangbecken
Montageanleitung 43
Anschluss der Rohrleitungen und Kabel am Außengerät
Schritt 3. Befestigung
• Richten Sie die Mitte der Rohre aus und ziehen
Sie die Schraubenmutter mit der Hand fest.
• Ziehen Sie die Schraubenmutter mit einem
Schraubenschlüssel bis zum Klicken fest.
• Drehmomente.
Außendurchmesser
mm
Zoll
6.35
1/4
9.52
3/8
12.7
1/2
15.88
5/8
19.05
3/4
Kontinuierlich
Drehmoment
kgf·m
1.8 ~ 2.5
3.4 ~ 4.2
5.5 ~ 6.6
6.6 ~ 8.2
9.9 ~ 12.1
Drehmomentschlüssel
Schritt 4. Eindringen von Fremdkörpern
vermeiden
Außengerät
• Dichten Sie alle Rohrdurchführungen mit Kitt
oder anderer Isolierung (separat erhältlich) gut
ab, wie in der Abbildung rechts gezeigt.
• Falls Insekten oder Kleintiere in das
Außengerät eindringen, können Kurzschlüsse
im Reglerkasten verursacht werden.
• Die Rohre verlegen. Dazu den Verbindungsteil
des Innengerätes mit einer Isolation umwickeln
und mit zwei Klebebändern fixieren.
• Eine ausreichende Wärmeisolierung ist
äußerst wichtig.
Rohrleitungen der
Flüssigkeitsseite
Rohrleitungen der
Luftseite
Anschlusskabel
Ablassschlauch
(falls erforderlich)
Anschlussrohr
ACHTUNG
Während des Betriebs darf die
Seitenblende nicht entfernt und der
DIP-Schalter nicht umgestellt werden.
44 Luft-Wasser-Wärmepumpe
5
4
3
2
1
ON
• Bei einer Rohrlänge von über 15 m sollte die
Leiterplatine nach den folgenden Richtlinien
eingestellt werden.
1. Öffnen Sie die Reglerabdeckung des
Außengerätes.
2. Stellen Sie Schalter 4 des 5-poligen DIPSchalters in die Position ‘EIN’.
3. Schließen Sie die Abdeckung und
überprüfen Sie den Betrieb des Gerätes.
Kitt oder Isolierung (separat erhältlich)
DIP SW2
Schritt 5. Einstellungen der Leiterplatine
bei einer Rohrlänge von über
15 m (falls erforderlich)
Anschluss der Rohrleitungen und Kabel am Außengerät
Rohranschlüsse am Außengerät
(Heizleistung des Gerätes: 9 kW)
• Richten Sie die Mitte der Rohre aus und
ziehen Sie die Schraubenmutter mit der Hand
fest.
• Ziehen Sie die Mutter dann mit einem
Drehmomentschlüssel bis zum Klicken fest.
- Beachten Sie beim Anziehen der
Schraubenmutter den Richtungspfeil auf dem
Drehmomentschlüssel.
Außendurchmesser
mm
Zoll
Ø6.35
1/4
Ø9.52
3/8
Ø12.7
1/2
Ø15.88
5/8
Ø19.05
3/4
Drehmoment
kgf.m
1.8~2.5
3.4~4.2
5.5~6.6
6.3~8.2
9.9~12.1
Außengerät
Rohrleitungen
der Luftseite
Rohrleitungen der
Flüssigkeitsseite
Drehmomentschlüsselwrench
Richten Sie die Mitte der Rohre aus und ziehen
Sie die Schraubenmutter mit der Hand fest.
DEUTSCH
Montageanleitung 45
Anschluss der Rohrleitungen und Kabel am Außengerät
Elektrische Anschlüsse
Es müssen zwei Kabeltypen am Außengerät angeschlossen werden:
Ein ‘Netzkabel’ und ein ‘Anschlusskabel’.
Das Netzkabel dient zur Stromversorgung des Außengerätes.
Dieses Kabel wird normalerweise zwischen einer externen Stromquelle (z. B. ein Hauptstromverteiler im
Haus) und dem Außengerät angeschlossen. Das Anschlusskabel hingegen wird zwischen Außengerät und
Innengerät angeschlossen und dient zur Stromversorgung des Innengerätes sowie zur Kommunikation
zwischen Außengerät und Innengerät. Die Kabelanschlüsse am Außengerät erfolgen in vier Schritten.
Überprüfen Sie vor den Kabelanschlüssen, ob die technischen Daten der Anschlussleitung geeignet sind
und die folgenden Richtlinien und Vorsichtshinweise GENAU beachtet werden.
Technische Daten der Anschlüsse
Technische Daten des Netzkabels : Das am Außengerät angeschlossene Netzkabel sollte der
Richtlinie IEC 60245 oder HD 22.4 S4 entsprechen(Kabel mit Gummi-Isolation, Typ 60245 IEC 66 oder
H07RN-F)
Einphasig (Ø)
GN
Dreiphasig (Ø)
GN
/YL
/YL
20
mm
20
mm
Sollte das Netzkabel beschädigt sein, muss es vom Hersteller, vom Servicebetrieb oder von
ausgebildetem Fachpersonal durch ein spezielles Kabel ausgetauscht werden.
Anschlussdaten des Netzkabels und entsprechende Vorsichtshinweise:
Für die Kabelanschlüsse an die Netzanschlussleiste sollten runde Anschlussösen verwendet
werden.
Runde Anschlussöse
Netzkabel
Falls keine Anschlussösen vorhanden sind, gehen Sie wie folgt vor.
• Es dürfen keine Kabel unterschiedlicher Stärke an der Anschlussklemme befestigt werden.
(Bei starker Wärmeentwicklung könnte sich eines der Kabel lösen.)
• Mehrere Kabel gleicher Stärke müssen wie in der Abbildung gezeigt angeschlossen werden.
Technische Daten des Anschlusskabels: Das am Innengerät und Außengerät angeschlossene
Anschlusskabel sollte dem IEC 60335-1-Standard entsprechen (Gummiisolierung, Typ H07RN-F,
Zulassung durch HAR oder SAA).
GN
Sollte das Netzkabel beschädigt sein, muss es vom Hersteller bzw. vom
Servicebetrieb durch ein spezielles Kabel ausgetauscht werden.
/YL
20
mm
46 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Anschluss der Rohrleitungen und Kabel am Außengerät
Technische Daten des Trennschalters
• Die Stromquelle sollte die für die LWWP erforderliche Spannung zur Verfügung stellen.
• Einen zugelassen Überlastungsschalter zwischen Stromquelle und Gerät installieren.
Zur ordnungsgemäßen Trennen der Stromzufuhr muss ein Trenngerät installiert werden.
• Leistung des Trennschalters empfohlen.
• Separate Stromversorgung für Hauptgerät und Erhitzer.
Technische Daten der elektrischen Hauptkomponenten.
Modelle
Innengerät
Außengerät
AHNW096A0
AHUW096A0
Kompressor
Netzteil
AHNW09604A1 AHUW096A1
RLA
(A)
FLA
(A)
Leistung
(kW)
9.7
15
2+2
AHNW126A0
AHUW126A0
17.0
25
AHNW146A0
AHUW146A0 220-240V
17.0
27
AHNW166A0
AHUW166A0
17.0
27
9.7
15
1~
50Hz
Elektrischer Erhitzer
Netzteil
RLA
(A)
MOP & Trennschalter
Brauchwassertank-Erhitzer
Leistung
(kW)
Netzteil
FLA
(A)
8.3
1Ø 230V
3+3
12.5
Für Wärmepumpe
MOP Trennschalter
(A)
(A)
23.9
20
40.3
40
23.9
20
Für elektrischen Erhitzer
(ohne B/Erhitzer)
MOP Trennschalter
(A)
(A)
Für elektrischen Erhitzer
(mit B/Erhitzer)
MOP
(A)
Trennschalter
(A)
27
30
45
40
41
40
53
50
37
30
49
40
22
20
38
30
41
40
53
50
37
30
49
40
AHNW09606A0
AHNW09A06A0 AHUW096AN
AHNW09806A0
AHNW16606A1
3+3
AHNW16A06A1 AHUW168A1
5.3
3N~
AHNW16A06A1 AHUW148A1 380-415V
AHNW16806A1
3+3
5.0
9.9
50Hz
AHNW16606A1
AHNW16A06A1 AHUW128A1
15.8
3Ø 400V
8.7
1Ø 230V
12.5
4.0
AHNW16806A1
230V
12.5
15.8
3Ø 400V
8.7
22
20
38
30
1Ø 230V
12.5
41
40
53
50
3Ø 220V
15.8
37
30
49
40
3Ø 400V
8.7
22
20
38
30
1Ø 230V
12.5
41
40
53
50
3Ø 220V
15.8
37
30
49
40
3Ø 400V
8.7
22
20
38
30
2+2+2
3+3
1Ø
3
3Ø 220V
2+2+2
AHNW16806A1
AHNW16606A1
3Ø 220V
2+2+2
2+2+2
14.0
13.3
11.1
13
13
10
Hinweise:
1. MCA / MOP
MCA = (1.25 x Last1) + Last2 + Last3
MOP = (2.25 x Last1) + Last2 + Last3
- Last1 : Nennstrom des leistungsstärksten Motors
(Kompressor oder anderer Motor)
- Last2 : Summe der Stromstärke aller anderen Motoren
- Last3 : weitere Nennlasten mit mindestens 1,0 A
4. Der RLA wird während des Testbetriebs jedes einzelnen Kompressors ermittelt.
MCA : Mindeststromstärke Schaltkreis (A)
MOP : Maximaler Nenn-Überspannungsschutz
RLA : Nennlaststrom (A)
FLA : Volllaststrom (A)
B/Erhitzer: Brauchwassertank-Erhitzer
2. Wahl des Kabeltyps je nach MCA
3. Es wird ein ELCB-Trennschalter empfohlen (Erdschlussschalter)
Schritt 1. : Lösen Sie die Schrauben und nehmen Sie die Seitenblende vom Außengerät ab.
Schritt 2. : Schließen Sie das Netzkabel am Anschluss für die Hauptstromversorgung und das
Anschlusskabel an die Anschlussleiste an.
Weitere Hinweise finden Sie in der folgenden Abbildung. Beim Anschluss eines
Erdungskabels sollte das Kabel eine Querschnittsfläche von mindestens 1,6mm_
aufweisen, um die Sicherheit zu gewährleisten. Das Erdungskabel wird an den
Anschluss mit dem Symbol ( ) an die Anschlussleiste angeschlossen.
Schritt 3. : Verwenden Sie Kabelklemmen, um ein Verrutschen des Netz- und
Anschlusskabels zu verhindern.
Schritt 4. : Befestigen Sie die Seitenblende mit den Schrauben am Außengerät.
Montageanleitung 47
DEUTSCH
Anschluss von Netzkabel und Anschlusskabeln
Anschluss der Rohrleitungen und Kabel am Außengerät
Anschlussleiste
(für Anschlusskabel)
Anschluss für
Hauptstromversorgung
(für Netzkabel)
Kabelklemme
Kabelklemme
Seitenblende
Isolierung
Stellen Sie beim Anschluss des Netzkabels sicher, dass in den
herausgebrochenen Öffnungen Gummiringe eingesetzt werden.
VORSICHT
Wenn die folgenden Voraussetzungen gegeben sind, können die Kabelanschlüsse
vorgenommen werden.
1. Befestigen Sie die separate Stromquelle für die Luft-Wasser-Wärmepumpe.
Entsprechende Informationen finden Sie im Anschlussschaltplan (an der Innenseite des
Reglerkastens des Innengerätes).
2. Es muss ein zugelassener Überlastungsschalter zwischen Stromquelle und Außengerät installiert werden.
3. In seltenen Fällen können sich die Schrauben zur Befestigung der internen Anschlussleitungen
auf Grund von Vibrationen bei Transport des Gerätes lösen. Überprüfen Sie die Schrauben und
stellen Sie sicher, dass sie fest angezogen sind. Lockere Anschlussleitungen könnten
ansonsten durchbrennen.
4. Überprüfen Sie die technischen Daten der Stromquelle, wie z. B. Phase, Spannung und Frequenz.
5. Überprüfen Sie, ob eine ausreichende elektrische Kapazität vorhanden ist.
6. Stellen Sie sicher, dass die Anfangsspannung höher als 90 Prozent der auf dem Hinweisschild
angegebenen Nenn-Spannung ist.
7. Stellen Sie sicher, dass die Kabeldicke den Angaben der Stromquelle entspricht. (Zu beachten
ist das Verhältnis zwischen Kabellänge und Kabelstärke.)
8. Bei der Montage an nassen oder feuchten Standorten muss ein Schutzschalter (elektrischer
Überlastungsschalter) installiert werden.
9. Bei Spannungsabweichungen der Stromversorgung durch z. B. plötzliche Spannungsanstiegen
oder -abfällen können folgende Störungen auftreten.
• Vibrationen eines Magnetschalters (häufiges Ein- und Ausschalten)
• Physikalische Beschädigungen von Komponenten, die über einen Magnetschalter gesteuert werden
• Durchbrennen der Sicherung
• Fehlfunktionen von Überlastungsschutzgeräten oder anderen Steuerungsalgorithmen.
• Fehlfunktionen beim Kompressorstart
48 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Anschluss der Rohrleitungen und Kabel am Außengerät
Abschließende Arbeiten
Nach dem Anschluss der Rohre und elektrischen Kabel müssen die Rohre gebogen und einige Tests
durchgeführt werden. Die Dichtigkeitsprüfung sollte besonders sorgfältig durchgeführt werden, da ein Leck des
Kältemittels eine direkte Minderung der Leistung zur Folge hat.
Leckstellen lassen sich zudem nach der vollständigen Montage nur schwer ermitteln.
Rohrbiegungen
Rohr
Ablassschlauch
(nicht verwendet)
Klebeband
(schmal)
Mit Klebeband
umwickeln (breit)
Biegen Sie die Rohre, indem Sie den
Seal a small
Anschlusskabel
und Kältemittelrohr (zwischen
opening around
Innengerät
undwith
Außengerät) mit Isolation
the pipings
gum type
umwickeln
undsealer.
diese mit zwei Klebebändern
fixieren.
Klebeband
1. Kältemittelrohr, Netzkabel
und Anschlusskabel
mit Klebeband von unten nach oben
befestigen. Fixieren Sie die gebundenen
Rohrleitungen entlang der Wand.
2. Einen Siphon formen, um das Eindringen von
Wasser in den Raum und in elektrische
Bauteile zu verhindern.
3. Rohrleitungen mit Hilfe von Schellen o. ä. an
der Wand befestigen.
Rohrleitungen mit Klebeband umwickeln
1. Rohre, Anschlusskabel und Netzkabel von unten nach oben mit Klebeband befestigen. Bei einer
Reihenfolge von oben nach unten könnte Regen in die Rohre oder Kabel gelangen.
2. Die gebundenen Rohrleitungen mit Schellen o. ä. entlang der Außenwand befestigen.
3. Ein Siphon verhindert das Eindringen von Wasser in die Elektrik.
Klebeband
Ablassschlauch
(nicht verwendet)
Klebeband
Kleinere
Seal
a small
Lücken
opening
um die
aroundmit
Rohre
thez.B.
pipings
Silikon
with gum type sealer.
abdichten.
Siphon
Trap
Anschlusskabel
Kältemittelrohre
Netzkabel
Siphon
• Ein Siphon verhindert das Eindringen von
Wasser in die Elektrik.
Montageanleitung 49
DEUTSCH
Kleinere
Seal
a small
Lücken
opening
um
die Rohre
around
mit
the pipings
z.B.
Silikon with
gum type sealer.
abdichten.
Anschluss der Rohrleitungen und Kabel am Außengerät
Dichtigkeitsprüfung und Leerpumpen
Luft und Feuchtigkeit im Kühlsystem haben unerwünschte Auswirkungen, wie im Folgenden aufgeführt.
1. Der Druck im System steigt.
2. Betriebsstrom steigt.
3. Leistung von Kühlung (bzw. Erwärmung) sinkt.
4. Feuchtigkeit im Kühlkreislauf kann gefrieren und die Kapillarrohre verstopfen.
5. Wasser kann Korrosion von Teilen im Kühlsystem verursachen.
Daher müssen Innen- und Außengerät sowie das Anschlussrohr auf Leckstellen überprüft und
leergepumpt werden, um nicht kondensierbare Gase und Feuchtigkeit aus dem System zu
entfernen.
Vorbereitung
• Sicherstellen, dass jedes Rohr (Flüssigkeits- und Luftseite) zwischen Innen- und Außengerät richtig
verbunden sind und die Verkabelung für den Testbetrieb durchgeführt wurde. Entfernen Sie die
Wartungsventilkappen sowohl von der Gas- als auch von der Flüssigkeitsseite des Außengerätes. Achten
Sie darauf, dass beide Wartungsventile auf Flüssigkeits- und Luftseite des Außengerätes zu diesem
Zeitpunkt geschlossen sind.
Dichtigkeitsprüfung
• Mehrwegeventil (mit Druckmessern) und
Trockenstickstoff-Gasflasche mit den Füllschläuchen
an diesem Wartungsanschluss anschließen.
VORSICHT
Zur Dichtigkeitsprüfung muss ein
Mehrwegeventil verwendet werden.
Falls keines verfügbar ist kann auch ein
Absperrventil verwendet werden. Der
Hebel "Hi" des 3-Wege-Ventils muss stets
geschlossen sein.
• Das System darf mit max. 3,0 MPa
Trockenstickstoffgas belastet werden. Das
Flaschenventil muss bei einem Druck von 3,0
MPa geschlossen werden. Als nächstes mit
Flüssigseife nach Leckstellen suchen.
2. Wenn keine Leckstellen am System
festgestellt wurden, senken Sie den
Stickstoffdruck durch Abnehmen des
Füllschlauchanschlusses von der Gasflasche.
Wenn der Systemdruck wieder normal ist,
muss der Schlauch von der Gasflasche
abgenommen werden.
Innengerät
Außengerät
VORSICHT
Um das Eindringen von flüssigem Stickstoff in
das Kühlsystem zu verhindern, muss die
Oberseite der Gasflasche beim Druckaufbau des
Systems höher gelegen sein als die Unterseite.
1. Die Gasflasche wird normalerweise in
aufrechter Position verwendet. Alle
Rohrverbindungen (Innen und Außen) und
Wartungsventile der Luft- und
Flüssigkeitsseite auf Lecks prüfen. Blasen
weisen auf ein Leck hin. Die Seife muss mit
einem sauberen Tuch abgewischt werden.
50 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Mehrwegeventil
Lo
Hi
Druckmesser
Füllschlauch
Stickstoff-Gasflasche
(in aufrechter
Standposition)
Anschluss der Rohrleitungen und Kabel am Außengerät
Leerpumpen
1. Das zuvor beschriebene Ende des Füllschlauchs
an die Vakuumpumpe anschließen, um
Rohrleitung und Innengerät leer zu pumpen. Die
Hebel "Lo" und "Hi" des Mehrwegeventils
müssen geöffnet sein. Die Vakuumpumpe
starten. Die Dauer des Leerpumpens variiert bei
unterschiedlichen Längen der Rohrleitung und
der Pumpenleistung. Die folgende Tabelle zeigt
die erforderliche Zeit für ein Leerpumpen.
Innengerät
Erforderliche Zeit für ein Leerpumpen mit einer
0,11m_/Std. Vakuumpumpe
Länge der Rohrleitung
Länge der Rohrleitung
mehr als 10 m
weniger als 10 m
Außengerät
30 Min. oder länger
60 Min. oder länger
0,5 Torr oder weniger
2. Die Hebel "Lo" und "Hi" des Mehrwegeventils bei
gewünschtem Vakuumdruck schließen und die
Vakuumpumpe ausschalten.
Mehrwegeventil
Abschließend
Lo
Hi
Geöffnet
Druckmesser
Geöffnet
Vakuumpumpe
DEUTSCH
1. Den Ventilgriff der Flüssigkeitsseite mit einem
Wartungsventilschlüssel entgegen dem
Uhrzeigersinn vollständig öffnen.
2. Ventilgriff des Ventils der Gasseite entgegen
dem Uhrzeigersinn vollständig öffnen.
3. Den an der Luftseite angeschlossenen
Füllschlauch etwas vom Wartungsanschluss
lösen, um den Druck zu senken, und dann den
Schlauch abnehmen.
4. Schraubenmutter und Kappen mit einem
Verstellschlüssel wieder am Wartungsanschluss
der Luftseite fest anziehen. Dieser Vorgang ist
sehr wichtig, um Lecks am System zu
vermeiden.
5. Ventilkappen wieder auf die Wartungsventile der
Luft- und Flüssigkeitsseite setzen und
festziehen.
Die Entlüftung mit Vakuumpumpe ist
abgeschlossen.
Das Klimagerät ist nun für einen Testbetrieb
bereit.
Montageanleitung 51
Anschluss der Rohrleitungen und Kabel am Innengerät
6. Anschluss der Rohrleitungen und Kabel am Innengerät
In diesem Kapitel werden die Wasserrohranschlüsse und die elektrischen Kabelanschlüsse am
Innengerät beschrieben. Es werden die Anschlüsse des Wasserrohrs und des Wasserkreislaufs, die
Wasserbefüllung und die Rohrisolierung beschrieben. Des Weiteren werden die Kabelanschlüsse,
die Anschlüsse an der Anschlussleiste, am Außengerät und am elektrischen Erhitzer beschrieben.
Der Anschluss von Zubehör, wie z. B. Brauchwassertank, Thermostat, 3-Wege- und 2-Wege-Ventile,
werden in einem weiteren Kapitel gesondert behandelt.
Anschluss der Wasserrohre und Wasserkreislauf
Allgemeine Hinweise
Vor dem Anschluss des Wasserkreislaufs sollten die folgenden Punkte beachtet werden.
• Es müssen ausreichende Wartungsabstände eingehalten werden.
• Wasserrohre und Anschlüsse sollten mit Wasser gereinigt werden.
• Bei der Montage einer zusätzlichen Wasserpumpe, falls die Kapazität der Wasserpumpe für das
• System nicht ausreichend ist, sollten ausreichende Abstände eingehalten werden.
• Das Gerät beim Befüllen mit Wasser niemals an die Stromversorgung anschließen.
Anschluss der Wasserrohre und Wasserkreislauf
Begriffserklärungen:
• Wasserrohre: Rohre, in denen Wasser fließt.
• Anschluss des Wasserkreislaufs: Anschlüsse zwischen dem Gerät und den Wasserrohren bzw.
zwischen verschiedenen Rohren.
In diese Kategorie fallen zum Beispiel Anschlussventile oder Rohrkrümmer.
Die Konfiguration des Wasserkreislaufs wird in Kapitel 2 beschrieben.
Sämtliche Anschlüsse sollten gemäß der Abbildung erfolgen.
Bei der Installation der Wasserrohre sollten die folgenden Punkte beachtet werden.
• Zum Schutz vor Verunreinigungen sollte beim Einführen oder Aufsetzen von Wasserrohren das
Ende einer Rohrleitung mit einer Schutzkappe verschlossen werden.
• Beim Zuschneiden oder bei Lötarbeiten eines Rohres sollte der Innenbereich des Rohres nicht
beschädigt werden. Zum Beispiel dürfen keine Lötrückstände oder Grate in das Rohr gelangen.
• Zum Abfluss von Wasser über das Sicherheitsventil sollten Abfluss-Rohrleitungen installiert
werden.Dieser Fall kann eintreten, wenn der interne Druck über 3,0 bar ansteigt und Wasser im
Innengerät über das Ablassrohr abgelassen wird.
Beim Anschluss der Wasserrohre sollten die folgenden Punkte beachtet werden.
• Rohrmuffen (z. B. L-förmige Rohrkrümmer, T-förmige Abzweigmuffen oder Reduzierstücke)
sollten fest montiert werden, um Wasserlecks zu vermeiden.
• Anschlussverbindungen sollten mit Teflonband, Gummiringen, Dichtungsmittel usw. abgedichtet
werden.
• Es sollten geeignete Werkzeuge und Montageverfahren eingesetzt werden, um mechanische
Schäden der Anschlüsse zu vermeiden.
• Die Öffnungsdauer der Ventile zur Flussregelung (z. B. 3-Wege-Ventil oder 2-Wege-Ventil) sollte
maximal 90 Sekunden betragen.
• Der Ablassschlauch sollte mit den Abfluss-Rohrleitungen verbunden werden.
52 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Anschluss der Rohrleitungen und Kabel am Innengerät
ACHTUNG
Installation von Absperrventilen
• Beim Zusammenbau der zwei Absperrventile, die im ‘LWWP-Montagebausatz (AET69364401)’
enthalten sind, ist beim Öffnen und Schließen des Ventils über die Drehhebel ein ploppendes
Geräusch zu hören. Dieses Geräusch ist normal und wird durch entweichendes Stickstoffgas im
Ventil erzeugt. Das Stickstoffgas dient zur Qualitätssicherung.
• Vor der Befüllung mit Wasser sollten diese beiden Absperrventile am Wassereinlass- und
Auslassrohr des Innengerätes montiert werden.
Wasserkondensation am Boden
Im Kühlungsbetrieb muss die Wassertemperatur unbedingt über 16°C gehalten werden.
Ansonsten könnte sich Kondenswasser am Boden ansammeln.
Falls sich der Untergrund in einer feuchten Umgebung befindet, sollte die Wassertemperatur nicht
unter 18°C eingestellt werden.
Wasserkondensation auf dem Heizkörper
Im Kühlungsbetrieb darf kann Kaltwasser in den Heizkörper gelangen.
Falls Kaltwasser in den Heizkörper gelangt, könnte sich Kondenswasser auf den Oberflächen des
Heizkörpers ansammeln.
Abfluss
Im Kühlungsbetrieb kann Kondenswasser in den Bodenbereich des Innengerätes tropfen. In
diesem Fall sollte ein Abfluss installiert werden (zum Beispiel ein Behälter für Kondenswasser).
DEUTSCH
Montageanleitung 53
Anschluss der Rohrleitungen und Kabel am Innengerät
Wasserbefüllung
Halten Sie sich zur Wasserbefüllung an das folgende Verfahren.
Schritt 1. Öffnen Sie sämtliche Ventile des gesamten Wasserkreislaufs.
Es sollte nicht nur das Innengerät mit Wasser befüllt werden, sondern auch der
Unterboden-Wasserkreislauf, der Kreislauf des Brauchwassertanks, der Kreislauf des
Ventilator-Luftkühlers und jeder weitere
Wasserkreislauf der Anlage.
Schritt 2. Schließen Sie die Wasserzuführung am
Abflussventil und am Füllventil an der Seite
des Absperrventils an.
VORSICHT
Es darf kein Wasserleck am Abfluss und Füllventil
vorhanden sein.
Wasser-Einlass
Es sollte eine wie im vorherigen Abschnitt
beschriebene Dichtigkeitsprüfung durchgeführt werden.
Wasser-Auslass
Schritt 3. Beginnen Sie die Wasserbefüllung. Während der Wasserbefüllung sollten die folgenden
Punkte beachtet werden.
• Die Wasserzuführung sollte mit einem Druck von etwa 2,0 bar erfolgen.
• Der Aufbau des Wasserdrucks bei der Zuführung von 0 bar bis 2,0 bar dauert mindestens
eine Minute. Eine plötzliche Wasserzuführung kann zu einem Wasserüberlauf über das
Sicherheitsventil führen.
• Öffnen Sie die Schutzkappe der Entlüftung, um eine Entlüftung zu gewährleisten.
Falls sich Luft im Wasserkreislauf befindet, können die Leistung des Systems abnehmen,
Geräusche im Wasserrohr entstehen und es können mechanische Schäden an den
Oberflächen der elektrischen Erhitzerspulen auftreten.
Schritt 4. Die Wasserzuführung sollte beendet werden, wenn der Druckmesser an der Vorderseite
des Bedienungsfeldes 2,0 bar anzeigt.
Schritt 5. Schließen Sie Abflussventil und Füllventil.
Warten Sie 20-30 Sekunden und beobachten Sie, ob sich der Wasserdruck stabilisiert.
Schritt 6. Falls die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind, fahren Sie mit Schritt 7 fort (Rohrisolierung).
Ansonsten weiter mit Schritt 3.
• Druckmesser zeigt 2,0 bar an. Beachten Sie, dass der Druck nach Durchführung von
Schritt 5 in manchen Fällen auf Grund des Wasserstandes im Expansionsbehälter ansteigt.
• Es ist kein Geräusch einer Entlüftung hörbar oder es treten keine Wassertropfen aus der
Entlüftungsöffnung aus.
Rohrisolierung
Der Zweck einer Isolierung der Wasserrohre ist:
• Vermeidung von Wärmeverlusten an die Umgebung
• Vermeidung von Kondenswasserbildung auf den Oberflächen der Rohre im Kühlungsbetrieb
54 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Anschluss der Rohrleitungen und Kabel am Innengerät
Elektrische Anschlüsse
Allgemeine Hinweise
Vor den Kabelanschlüssen am Innengerät sollten die folgenden Punkte beachtet werden.
• Elektrische Komponenten am Montageort wie Netzschalter, Trennschalter, Anschlussleitungen
oder Reglerkästen sollten den vorgeschriebenen Richtlinien oder Gesetzen entsprechen.
• Die Stromversorgung muss ausreichend sein, um die Anlage einschließlich Außengerät,
elektrischer Erhitzer, Wassertank-Erhitzer usw. zu betreiben. Die Leistung der Sicherung sollte
basierend auf dem Stromverbrauch gewählt werden.
• Die Hauptstromversorgung sollte über eine separate Leitung erfolgen.
Es dürfen keine weiteren Geräte an die Hauptstromversorgung angeschlossen werden,
beispielsweise einer Waschmaschine oder eines Staubsaugers.
VORSICHT
• Bevor und während die Kabelanschlüsse vorgenommen werden, sollte die Hauptstromversorgung
unterbrochen werden.
• Beim Einrichten oder Ändern der Kabelanschlüsse sollte die Hauptstromversorgung unterbrochen
werden und die Erdungsleitung sollte zur Sicherheit angeschlossen werden.
• Der Montageort sollte nicht durch Tiere zugänglich sein. Mäuse können zum Beispiel die Kabel
beschädigen, Frösche könnten in das Innengerät gelangen und schwerwiegende Stromunfälle
verursachen.
• Sämtliche Netzanschlüsse sollten mit Hilfe einer Wärmeisolierung vor Kondenswasserbildung
geschützt werden.
• Sämtliche elektrischen Anschlüsse sollten den vorgeschriebenen Richtlinien oder Gesetzen
entsprechen.
• Eine Erdungsleitung sollte separat angeschlossen werden. Das Gerät darf nicht an ein
Kupferrohr, an einem Stahlrahmen der Veranda, an der Stadtwasserrohrleitung oder an anderen
leitenden Materialien angeschlossen werden.
• Sämtliche Kabel sollten fest mit einer Kabelklemme zusammengebunden werden.
(Falls Sie keine Kabelklemme zur Hand haben, sollten separat erhältliche Kabelbinder verwendet
werden.)
DEUTSCH
A
B
C
Öffnung A, B: für Netzleitung (an die Anschlussleiste des Reglerkastens angeschlossenes Kabel)
Öffnung C: für Gleichstromleitung (an die Leiterplatine des Reglerkastens angeschlossenes Kabel)
Montageanleitung 55
Anschluss der Rohrleitungen und Kabel am Innengerät
Hinweise zur Anschlussleiste(1Ø elektrischen Erhitzers)
Es werden folgende Symbole verwendet:
- L, L1, L2: Phasenleiter (230V AC)
- N: Neutralleiter (230V AC)
- BR: Braun, WE: Weiß, BL: Blau, SW: Schwarz
Anschlussleiste 1
Umkehr des Wasserkreislaufs für die
thermische Solaranlage für den Wechsel
zwischen Unterbodenheizung und
Brauchwassertank-Heizung
Stromversorgung der
Wasserpumpe zur
3-WEGE-VENTIL
(B)
1
L
BR
2
L1
WH
3
N
BL
WASSER
PUMPE
(B)
4
5
L
N
BR
BL
WASSER
TANKERHITZER
6
7
L
N
BR
BL
3-WEGE-VENTIL
(A)
8
L
BR
9
L1
WH
10
N
BL
Ein- und Ausschalten des
Brauchwassertank-Erhitzers
Umkehren des Wasserkreislaufs,
entweder mit oder ohne
Sonnenwärme-Heizung
Anschlussleiste 2
Wasserkreislauf für
Ventilator-Luftkühler öffnen
oder schließen
AUSSENGERÄT
12
11
1(L) (2(N)
(BR) BL
13
3
BK
2-WEGE-VENTIL
(A)
14
L1
BR
15
L2
WH
16
N
BL
THERMOSTAT
(Standard: 230 V AC)
17
L
BR
18
N
BL
19
L1
WH
20
L2
BK
Stromversorgung des Innengerätes und
Verbindung
Anschluss für Thermostat
(230V AC oder 24V AC)
Unterstützte Typen: Nur Heizung oder
Heizung/Kühlung
Stromversorgung des
Innengerätes
Gerät und Verbindung
Anschlussleiste 1
Anschlussleiste 2
Anschlussleiste 3
Anschluss einer externen
Stromversorgung für den elektrischen
Erhitzer des Brauchwassertanks
EXTERNE STROMVERSORGUNG EXTERNE STROMVERSORGUNG
(MIT TANK E-ERHITZER)
(INTERNER E-ERHITZER)
3
2
1
4
L
N
L
N
BR
BL
BR
BL
Anschluss einer externen
Stromversorgung für den internen
elektrischen Erhitzer
56 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Anschlussleiste 3
Anschluss der Rohrleitungen und Kabel am Innengerät
Hinweise zur Anschlussleiste(3Ø elektrischen Erhitzers)
Es werden folgende Symbole verwendet:
- L, L1, L2: Phasenleiter (230V AC)
- N: Neutralleiter (230V AC)
- BR: braun, WE: White, BL: Blau, SW: Schwarz
Anschlussleiste 1
Umkehr des Wasserkreislaufs für die
thermische Solaranlage für den Wechsel
zwischen Unterbodenheizung und
Brauchwassertank-Heizung
Stromversorgung der
Wasserpumpe zur
3-WEGE-VENTIL
(B)
1
L
BR
2
L1
WH
3
N
BL
WASSER
PUMPE
(B)
4
5
L
N
BR
BL
WASSER
TANKERHITZER
6
7
L
N
BR
BL
3-WEGE-VENTIL
(A)
8
L
BR
9
L1
WH
10
N
BL
Ein- und Ausschalten des
Brauchwassertank-Erhitzers
Umkehren des Wasserkreislaufs,
entweder mit oder ohne
Sonnenwärme-Heizung
Anschlussleiste 2
Anschlussleiste 1
Wasserkreislauf für
Ventilator-Luftkühler öffnen
oder schließen
AUSSENGERÄT
12
11
1(L) (2(N)
(BR) BL
13
3
BK
14
L1
BR
15
L2
WH
16
N
BL
17
L
BR
18
N
BL
19
L1
WH
20
L2
BK
Anschlussleiste 2
Stromversorgung des Innengerätes und
Verbindung
Anschluss für Thermostat
(230V AC oder 24V AC)
Unterstützte Typen: Nur Heizung oder
Heizung/Kühlung
DEUTSCH
Stromversorgung des
Innengerätes
Gerät und Verbindung
THERMOSTAT
(Standard: 230 V AC)
2-WEGE-VENTIL
(A)
Anschlussleiste 3
Anschluss einer externen
Stromversorgung für den elektrischen
Erhitzer des Brauchwassertanks
EXTERNE STROMVERSORGUNG
(MIT TANK E-ERHITZER)
1
L
BR
2
N
BL
EXTERNE STROMVERSORGUNG
(INTERNER E-ERHITZER)
3
4
5
R
S
T
BR
BK
GY
Anschlussleiste 3
Anschluss einer externen
Stromversorgung für den internen
elektrischen Erhitzer
Montageanleitung 57
Anschluss der Rohrleitungen und Kabel am Innengerät
VORSICHT
L
N
Bei einer Länge von über 40 Metern sollte
eine separate Datenleitung verwendet
werden.
Separate
Leitung
Netzteil
Abgeschirmtes
Kabel
Datenleitung
Anschlüsse am Innengerät
1(L) 2(N) 3
Anschlussleiste
des Außengerätes
1
2
3
Anschlussleiste
des Außengerätes
1
2
3
1Ø Elektrischen Erhitzers
3Ø Elektrischen Erhitzers
Kabelanschlüsse am elektrischen Erhitzer
VORSICHT
Technische Daten des Netzkabels : Das am Außengerät angeschlossene Netzkabel sollte der
Richtlinie IEC 60245 oder HD 22.4 S4 entsprechen(Kabel mit Gummi-Isolation, Typ 60245 IEC 66 oder
H07RN-F)
Einphasig (Ø)
GN
Dreiphasig (Ø)
GN
/YL
/YL
20
mm
20
mm
Sollte das Netzkabel beschädigt sein, muss es vom Hersteller, vom Servicebetrieb oder von
ausgebildetem Fachpersonal durch ein spezielles Kabel ausgetauscht werden.
Externe Stromversorgung (eine
separate Stromversorgung für das
Innengerät und das Außengerät)
L N
L
N
R
T
S
1Ø Elektrischen Erhitzers
58 Luft-Wasser-Wärmepumpe
L
N
3Ø Elektrischen Erhitzers
Montage von Zubehör
7. Montage von Zubehör
Zur Erweiterung des Funktionsumfangs und zur Verbesserung der Bedienfreundlichkeit können am
verschiedene Zubehörgeräte angeschlossen werden.
Dieses Kapitel enthält technische Daten zu unterstütztem Dritthersteller-Zubehör sowie Anleitungen
zum Anschluss an das
.
Dieses Kapitel enthält ausschließlich Hinweise zu Dritthersteller-Zubehör. Hinweise zu von LG
Electronics unterstütztem Zubehör finden Sie in der Montageanleitung des jeweiligen Zubehörs.
Vor der Montage
ACHTUNG
Vor der Montage sollten die folgenden Punkte beachtet werden
• Die Hauptstromversorgung muss während der Installation von Dritthersteller-Zubehör
unterbrochen werden.
• Dritthersteller-Zubehör sollte mit den angegebenen technischen Daten kompatibel sein.
• Zur Montage sollten geeignete Werkzeuge verwendet werden.
• Montagearbeiten niemals mit feuchten Händen durchführen.
Thermostat
Der Thermostat wird normalerweise zur Steuerung des Gerätes gemäß der Lufttemperatur
verwendet. Falls ein Thermostat am Gerät angeschlossen ist, wird der Betrieb des Gerätes über
dieses Thermostat gesteuert.
Allgemeine Informationen
unterstützt die folgenden Thermostate.
Typ
Leistung
230 V AC
24 V AC
Elektrisch
(2)
230 V AC
24 V AC
Auswahl
Unterstützt
Nur Heizung (3)
Ja
Heizung/Kühlung (4)
Ja
Heating Only (3)
Ja
Heizung/Kühlung (4)
Ja
Nur Heizung (3)
Ja
Heizung/Kühlung (4)
Ja
Nur Heizung (3)
Ja
Heizung/Kühlung (4)
Ja
DEUTSCH
Mechanisch
(1)
(1) : Dieser Thermostat besitzt keinen elektrischen Schaltkreis, sodass keine Stromversorgung erforderlich ist.
(2) : Dieser Thermostat besitzt elektrische Schaltkreise für z. B. die Anzeige, LEDs oder einem Summer, sodass
eine Stromversorgung erforderlich ist.
(3) : Abhängig von der durch den Bediener eingestellten Heiztemperatur erzeugt der Thermostat Signale wie
‘Heizung EIN' oder 'Heizung AUS’.
(4) : Abhängig von der durch den Bediener eingestellten Heiz- oder Kühltemperatur erzeugt der Thermostat
Signale wie ‘Heizung EIN' oder 'Heizung AUS’ bzw. ‘Kühlung EIN' oder 'Kühlung AUS’.
Montageanleitung 59
Anschluss der Rohrleitungen und Kabel am Innengerät
VORSICHT
Einsatz eines Heiz-/Kühlthermostats
• Das Heiz-/Kühlthermostat muss einen Schalter zum Umschalten des ‘Betriebsmodus’ besitzen.
• Für das Heiz-/Kühlthermostat müssen Heiz- und Kühltemperatur unabhängig voneinander eingestellt werden können.
• Falls eine der genannten Voraussetzungen nicht erfüllt ist, kann das Gerät nicht ordnungsgemäß betrieben werden.
• Das Heiz-/Kühlthermostat muss ein Signal zum Kühlen bzw. Heizen senden, sobald eine Temperatureinstellung
erreicht wurde. Es darf keine Verzögerung beim Senden von Kühl- oder Heizsignalen auftreten.
Kabelanschlüsse am Thermostat
Führen Sie die Schritte 1 bis 6 aus.
Schritt 1. Nehmen Sie die vordere Abdeckung des Innengerätes ab und öffnen Sie den Reglerkasten.
Schritt 2. Ermitteln Sie die Daten zur Stromversorgung des Thermostats. Fahren Sie bei 230V AC mit Schritt 4 fort.
Fahren Sie bei 24V AC mit Schritt 3 fort.
Schritt 3. Suchen Sie die Anschlusskabel A und C des Thermostats. Trennen Sie Kabel A und C, und schließen Sie
Kabel B und C an.
Zweitens:
B und C
anschließen
anschlie en
B
Zweitens:
B und C
anschließen
anschlie en
C
A
C
A
B
Erstens:
A und C
trennen
Verwendung eines 1Ø elektrischen
Erhitzers
Erstens:
A und C
trennen
Verwendung eines 3Ø elektrischen
Erhitzers
Schritt 4. Falls das Thermostat nur für den Heizbetrieb geeignet ist, fahren Sie mit Schritt 5 fort. Fahren Sie bei einem
Heiz-/Kühlthermostat mit Schritt 6 fort.
Schritt 5. Suchen Sie die Anschlussleiste und schließen Sie das Kabel wie folgt an. Fahren Sie nach dem Anschluss mit
Schritt 6 fort.
THERMOSTAT
(Standardeinstellung: 230 V AC)
17
L
BR
(L)
18
19
N
L1
BL
WH
(N)
20
L2
BK
(H)
ACHTUNG
Mechanischer Thermostat
Die Anschlussleitung (N) darf nicht an einen mechanischen Thermostat
angeschlossen werden, da dieser keine Stromversorgung benötigt.
VORSICHT
Keine externe Stromversorgung herstellen
Die Anschlussleitungen (L) und (N) sind ausschließlich zum Betrieb
Mechanischer Thermostat
elektrischer Thermostate erforderlich.
Externe Netzanschlüsse niemals an Ventile, Ventilator-Luftkühler usw.
Thermostat nur für den
anschließen. Ansonsten kann die Leiterplatine des Innengerätes
Heizbetrieb
schwerwiegend beschädigt werden.
(L) : Phasensignal von der Leiterplatine zum Thermostat
(N) : Neutralsignal von der Leiterplatine zum Thermostat
(H) : Heizsignal vom Thermostat zur Leiterplatine
60 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Montage von Zubehör
Schritt 6. Suchen Sie die Anschlussleiste und schließen Sie das Kabel wie folgt an.
ACHTUNG
THERMOSTAT
(Standardeinstellung: 230 V AC)
17
L
BR
(L)
18
N
BL
19
L1
WH
20
L2
BK
(C)
(N)
(H)
Mechanischer Thermostat
Die Anschlussleitung (N) darf nicht an einen mechanischen Thermostat
angeschlossen werden, da dieser keine Stromversorgung benötigt.
VORSICHT
Keine externe Stromversorgung herstellen
Die Anschlussleitungen (L) und (N) sind ausschließlich zum Betrieb
elektrischer Thermostate erforderlich.
Thermostat
Externe Netzanschlüsse niemals an Ventile, Ventilator-Luftkühler usw.
Thermostat für den Heizanschließen. Ansonsten kann die Leiterplatine des Innengerätes
/Kühlthermostat
schwerwiegend beschädigt werden.
(L) : Phasensignal von der Leiterplatine zum Thermostat
(N) : Neutralsignal von der Leiterplatine zum Thermostat
(C) : Kühlsignal vom Thermostat zur Leiterplatine
(H) : Heizsignal vom Thermostat zur Leiterplatine
Letzte Prüfungen
• DIP-Schalterstellungen:
Stellen Sie DIP-Schalter Nr. 8 auf ‘EIN’.
Ansonsten wird der Thermostat nicht vom Gerät
erkannt.
• Bedienungsfeld:
- Das ‘Thermostat’-Symbol wird auf dem
Bedienungsfeld angezeigt.
- Es sind keine Tasteneingaben möglich.
Thermostat-Symbol
ANMERKUNG
Bedienung des Thermostats über das Bedienungsfeld
Nach der Installation eines Thermostats stehen folgende Funktionen zur Verfügung
Taste SET TEMP
•
Taste VIEW TEMP
•
DEUTSCH
•
Taste zur Einstellung der Temperatur (*)
•
Aktivieren/Deaktivieren des Brauchwasserheizers
•
Leiser Betrieb Ein/Aus
(*) : Die eingestellte Temperatur dient nur zum Aktivieren und Deaktivieren des elektrischen Erhitzers
verwendet.Das Gerät wird nicht nach der über das Bedienungsfeld eingestellten Temperatur ein- und
ausgeschaltet. Es wird über das Signal des Thermostats ein- und ausgeschaltet.
Nach der Installation eines Thermostats stehen folgende Funktionen NICHT zur Verfügung:
•
Auswahl des Betriebsmodus (Kühlen/Heizen/Wetterabhängig)
•
Auswahl des Betriebsmodus (Kühlen/Heizen/Wetterabhängig)
•
Betrieb Ein/Aus
Montageanleitung 61
Montage von Zubehör
Brauchwassertank und Bausatz für Brauchwassertank/Bausatz für Solaranlage
Zum Aufbau eines Brauchwasserkreislaufs sind ein 3-Wege-Regelventil und ein BrauchwassertankBausatz erforderlich.
Falls am Montageort bereits eine thermische Solaranlage montiert ist, ist ein Bausatz für die
Solaranlage zum Anschluss der thermischen Solaranlage – an den – Brauchwassertank – an das –
erforderlich.
Allgemeine Informationen
unterstützt die folgenden 3-Wege-Ventile.
Typ
Leistung
SPDT 230V AC
3
Anschlussleitungen
(1)
Auswahl
Unterstützt
Auswahl “Fluss A” zwischen
“Fluss A” und “Fluss B” (2)
Ja
Auswahl “Fluss B” zwischen
“Fluss A” und “Fluss B” (3)
Ja
(1) : SPDT = Einpoliger Wechselschalter.
Die drei Anschlussleitungen setzen sich aus Phasenleiter 1 (zur Auswahl von Fluss A),
Phasenleiter 2 (zur Auswahl von Fluss B) sowie dem Neutralleiter (allgemein) zusammen.
(2) : “Fluss A” bedeutet ‘Wasserkreislauf vom Innengerät zum Unterboden-Wasserkreislauf.’
(3) : “Fluss B” bedeutet ‘Wasserkreislauf vom Innengerät zum Brauchwassertank’.
62 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Montage von Zubehör
Montage des Brauchwassertanks
Detaillierte Informationen zur Montage des Brauchwassertanks finden Sie in der Montageanleitung
des Brauchwassertanks.
PHS02060310(LGRTV200E) / PHS03060310(LGRTV300E)
1.1/2" BSP x ø22
ADAPTER
3/4" BSP
Buchse L=70 mm
ANODE
ISOLIERUNG
ÜBERDRUCKVENTIL
THERMISTORBUCHSE
ISOLIERUNG
ANODE
THERMOSTAT
HEIZELEMENT
SPULE
REGLERKASTEN
ABFLUSS
Buchse L=60 mm
PHS02060320(LGRTV200VE) / PHS03060320(LGRTV300VE)
1.1/2" BSP x ø22
ADAPTER
3/4" BSP
Buchse L=70 mm
ANODE
DEUTSCH
ISOLIERUNG
ÜBERDRUCKVENTIL
THERMISTORBUCHSE
ANODE
SPULE
ISOLIERUNG
THERMOSTAT
HEIZELEMENT
SPULE
REGLERKASTEN
ABFLUSS
3/4 "BSP
Buchse L=60 mm
Montageanleitung 63
Montage von Zubehör
Montage des Bausatzes für den
Brauchwassertank
Führen Sie die Schritte 1 bis 6 aus.
Schritt 1. Suchen Sie den Relais-Unterbrecher und den Schutzschalter
(MCCB) des Bausatzes. Schrauben Sie beides am Reglerkasten
fest. (Symbol in der Abbildung)
Schritt 2. Verbinden Sie ‘CN_B/HEAT(A)’ (weißer Anschluss) der
Leiterplatine des Innengerätes über das enthaltene Kabel mit
dem Relais-Unterbrecher (Symbol in der Abbildung).
Schritt 3. Verbinden Sie Relais-Unterbrecheranschlüsse Nr. 2 und 6 mit
Erdschlussschalteranschlüssen Nr. 2 und 4. (Symbol in der
Abbildung)
B
A
C D
A
VORSICHT
Polarität prüfen
• Verbinden Sie Relais-Unterbrecheranschluss Nr. 2 an
Erdschlussschalteranschluss Nr. 2
• Verbinden Sie Relais-Unterbrecheranschluss Nr. 6 an
Erdschlussschalteranschluss Nr. 4
Schritt 4. Verbinden Sie Relais-Unterbrecheranschlüsse
Nr. 4 und 8 mit Anschlussleiste 1 Anschlüsse
6 und 7. (Symbol in der Abbildung)
Polarität prüfen
• Verbinden Sie Relais-Unterbrecheranschluss Nr. 4 mit Anschlussleiste 1 Anschluss 6
• Verbinden Sie Relais-Unterbrecheranschluss Nr. 8 mit Anschlussleiste 1 Anschluss 7
Schritt 5. 1Ø Elektrischen Erhitzers
→ Verbinden Sie Erdschlussschalteranschluss Nr. 1 und 3 mit
Anschlussleiste 3 Anschlüsse 3 und 4. (Symbol in der Abbildung)
3Ø Elektrischen Erhitzers
→ Verbinden Sie Erdschlussschalteranschluss Nr. 1 und 3 mit
Anschlussleiste 3 Anschlüsse 1 und 2. (Symbol in der Abbildung)
Polarität prüfen
1Ø Elektrischen Erhitzers
• Verbinden Sie Erdschlussschalteranschluss Nr. 1 mit Anschlussleiste 3 Anschluss 3
• Verbinden Sie Erdschlussschalteranschluss Nr. 3 mit Anschlussleiste 3 Anschluss 4
3Ø Elektrischen Erhitzers
• Verbinden Sie Erdschlussschalteranschluss Nr. 1 mit Anschlussleiste 3 Anschluss 1
• Verbinden Sie Erdschlussschalteranschluss Nr. 3 mit Anschlussleiste 3 Anschluss 2
1
E
1Ø Elektrischen Erhitzers
A
D
C
A
3
E
2
0
4
6
1
8
3Ø Elektrischen Erhitzers
Belegung der RelaisUnterbrecheranschlüsse
2
4
Pinbelegung
Schutzschalter (MCCB)
Hinweis:
Bei bestimmten Modellen wird ein gekapselter Leistungsschalter anstelle eines Schutzschalters eingesetzt.
64 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Montage von Zubehör
Schritt 6. Suchen Sie den Sensor des Brauchwassertanks. Schließen Sie diesen an ‘CN_TH4’ (roter Anschluss) der
Leiterplatine des Innengerätes (Symbol in der Abbildung).
Das Sensorkabel sollte durch die Öffnungen für Sensoren geführt werden (Symbole und in der Abbildung).
Der Sensor muss fest an der Sensoröffnung des Brauchwassertanks befestigt werden.
VORSICHT
Montage des Sensors
Setzen Sie den Sensor in den Sensorsteckplatz ein und schrauben Sie ihn fest.
A
B
1Ø Elektrischen Erhitzers
C
D
Sanitary Water
Tank
A
B
C
D
Sanitary Water
Tank
Montageanleitung 65
DEUTSCH
3Ø Elektrischen Erhitzers
Montage von Zubehör
Kabelanschlüsse am Brauchwassertank-Erhitzer
Schritt 1. Nehmen Sie die Abdeckung des Erhitzers des Brauchwassertanks ab. Diese befindet sich
an der Seite des Tasks.
Schritt 2. Suchen Sie die Anschlussleiste und schließen Sie die Kabel wie folgt an.
Anschlussleitungen befinden sich am Montageort.
(L): Phasensignal von der Leiterplatine zum Erhitzer
(N): Neutralsignal von der Leiterplatine zum Erhitzer
ACHTUNG
Technische Daten der Anschlüsse
• Die Querschnittsfläche der Anschlussleitung sollte 5mm2 betragen.
Einstellen der Thermostat-Temperatur
• Für einen störungsfreien Betrieb wird empfohlen, die Temperatur des Thermostats auf die
Maximaltemperatur einzustellen (Symbol in der Abbildung).
1Ø Elektrischen Erhitzers
3Ø Elektrischen Erhitzers
WATER
TANK
HEATER
7
6
N
L
BR
BL
(L)
(N)
A
66 Luft-Wasser-Wärmepumpe
WATER
TANK
HEATER
7
6
N
L
BR
BL
(L)
(N)
A
Montage von Zubehör
Montage des Bausatzes für die Solaranlage
Schritt 1. Überprüfen Sie den Durchmesser der vorinstallierten Rohrleitungen. (Symbole
und
)
Schritt 2. Falls der Durchmesser der vorinstallierten Rohre vom Durchmesser des Bausatzes für die
Solaranlage abweicht, muss der der Durchmesser der Rohrleitung vergrößert bzw.
verkleinert werden.
Schritt 3. Schließen Sie nach Schritt 2 die Rohrleitung am Bausatz für die Solaranlage an.
Schritt 4. Schließen Sie den Sonnenwärme-Sensor an ‘CN_TH4’ (roter Anschluss) der Leiterplatine
des Innengerätes an. Falls der am Brauchwassertank ein Sensor angeschlossen ist,
trennen Sie den Sensor zunächst von der Leiterplatine.
Sonnenwärme-Sensor
(unter 12 m)
3-Wege-Ventil
(Montageort)
Wasser-Auslass
Wassertank-Sensor
(unter 12 m)
Wasser-Einlass
Pumpe
(Montageort)
Wasser-Auslass
Thermische
Solaranlage
(Montageort)
Sonnenkollektor
(Montageort)
Wasser-Einlass
Wassertank
Potentialfreier Kontakt
LG Potentialfreier Kontakt ist eine Lösung zur automatischen Steuerung von Klimagerätesystemen
durch den Bediener.
Montage des potentialfreien Kontaktes
• Weitere Informationen zur Installation des potentialfreien Kontaktes finden Sie in der
Montageanleitung des potentialfreien Kontaktes.
• Hinweise zur Einrichtung des Systems finden Sie in Kapitel 8. (Sonder-Funktionsprogramm Nr. 6)
Fern-Temperatursensor
Der Fern-Temperatursensor kann zur Ermittlung der Temperatur an jedem beliebigen Ort montiert
werden.
Montage des Fern-Temperatursensors
• Weitere Informationen zur Installation des Fern-Temperatursensors finden Sie in der
Montageanleitung des Fern-Temperatursensors.
• Hinweise zur Einrichtung des Systems finden Sie in Kapitel 8. (Sonder-Funktionsprogramm Nr. 3)
Montageanleitung 67
DEUTSCH
Mit anderen Worten ein Schalter zum Ein- und Ausschalten von Geräten nach Empfang eines
externen Signals, wie z. B. von einem Hardwareschlüssel oder von Tür- oder
Fensterkontaktschaltern, wie sie insbesondere in Hotels eingesetzt werden.
Montage von Zubehör
3-Wege-Ventil
Kabelanschlüsse am 3-Wege-Ventil
Führen Sie die Schritte 1 bis 2 aus.
Schritt 1. Nehmen Sie die vordere Abdeckung des Innengerätes ab und öffnen Sie den
Reglerkasten.
Schritt 2. Suchen Sie die Anschlussleiste und schließen Sie das Kabel wie folgt an.
3-WEGE-VENTIL
(A)
8
9
10
L
L1
N
BR
WH
BL
(W)
(U)
(N)
ACHTUNG
• Über das 3-Wege-Ventil sollte der Wassertank-Kreislauf gewählt
werden, falls die Stromversorgung über Anschlussleitung (W) und
Anschlussleitung (N) erfolgt.
• Über das 3-Wege-Ventil sollte der Unterboden-Kreislauf gewählt
werden, falls die Stromversorgung über Anschlussleitung (W) und
Anschlussleitung (N) erfolgt.
3-WEGE-VENTIL
(W) : Phasensignal (Wassertank-Heizung) von der Leiterplatine zum 3-Wege-Ventil
(U) : Phasensignal (Unterbodenheizung) von der Leiterplatine zum 3-Wege-Ventil
(N) : Neutralsignal von der Leiterplatine zum 3-Wege-Ventil
Letzte Prüfungen
• Strömungsrichtung:
- Das Wasser sollte vom Wasserauslass des Innengerätes zum Wassereinlass des
Brauchwassertanks fließen, falls die Brauchwassertank-Heizung gewählt wurde.
- Um die Strömungsrichtung zu kontrollieren, prüfen Sie die Temperatur am Wasserauslass des
Innengerätes und am Wassereinlass des Brauchwassertanks.
- Bei korrektem Anschluss sollten diese Temperaturen fast gleich sein, vorausgesetzt die
Wärmeisolierung der Wasserrohre wurde sachgemäß vorgenommen.
• Geräusche oder Vibrationen der Wasserrohre bei der Bedienung des 3-Wege-Ventils
- Auf Grund des Schwappeffektes oder Hohlsog-Effektes können bei der Bedienung des 3-WegeVentils Geräusche oder Vibrationen der Wasserrohre auftreten.
- Überprüfen Sie in diesem Fall folgende Punkte:
• Wurde der Wasserkreislauf (sowohl der Unterboden-Wasserkreislauf als auch der
Brauchwassertank-Kreislauf) vollständig befüllt?
Ansonsten ist eine zusätzliche Wasserbefüllung erforderlich.
• Bei zu schneller Bedienung der Ventile können Geräusche und Vibrationen auftreten.
Die optimale Dauer zum Öffnen eines Ventils beträgt 60-90 Sekunden.
68 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Montage von Zubehör
2-Wege-Ventil
Zur Steuerung des Wasserkreislaufs im Kühlungsbetrieb ist ein 2-Wege-Ventil erforderlich.
Mit Hilfe eines 2-Wege-Ventils kann der Wasserkreislauf im Kühlungsmodus in die UnterbodenRohrleitungen umgeleitet werden, falls ein Ventilator-Luftkühler für den Kühlungsbetrieb installiert wurde.
Allgemeine Informationen
unterstützt die folgenden 2-Wege-Ventile.
Typ
Leistung
Auswahl
Unterstützt
NO 2Drähte (1)
230V AC
Geschlossener Wasserkreislauf
Ja
Offener Wasserkreislauf
Ja
NO 2Drähte (2)
230V AC
Geschlossener Wasserkreislauf
Ja
Offener Wasserkreislauf
Ja
(1) : Normal Open-Typ. OHNE Stromversorgung ist das Ventil geöffnet.
(Bei vorhandener Stromversorgung wird das Ventil geschlossen.)
(2) : Normal Closed-Typ. OHNE Stromversorgung ist das Ventil geschlossen. (Bei vorhandener
Stromversorgung wird das Ventil geöffnet.)
Kabelanschlüsse am 2-Wege-Ventil
Führen Sie die Schritte 1 bis 2 aus.
Schritt 1. Nehmen Sie die vordere Abdeckung des Innengerätes ab und öffnen Sie den Reglerkasten.
Schritt 2. Suchen Sie die Anschlussleiste und schließen Sie das Kabel wie folgt an.
2-WEGE-VENTIL
(A)
16
14
15
N
L1
L2
BL
BR
WH
(NEIN) (NC)
(N)
ACHTUNG
Kabelanschlüsse
• Zum Schließen des Ventils im Kühlungsmodus sollte Typ Normal Open an
die Anschlussleitungen (NO) und (N) angeschlossen werden.
• Zum Schließen des Ventils im Kühlungsmodus sollte Typ Normal Open an
die Anschlussleitungen (NO) und (N) angeschlossen werden.
(NO): Phasensignal (für Normal Open-Typ) von der Leiterplatine zum 2-Wege-Ventil
(NC): Phasensignal (für Normal Closed-Typ) von der Leiterplatine zum 2-Wege-Ventil
(N): Neutralsignal von der Leiterplatine zum 2-Wege-Ventil
Letzte Prüfungen
• Strömungsrichtung:
- Im Kühlungsmodus sollte kein Wasser in die Unterboden-Rohrleitungen fließen.
- Um die Strömungsrichtung zu kontrollieren, prüfen Sie die Temperatur am Wassereinlass der
Unterboden-Rohrleitungen.
- Bei korrekten Kabelanschlüssen sollte diese Temperatur im Kühlungsmodus unter 6°C liegen.
Montageanleitung 69
DEUTSCH
2-Wege-Ventil
VORSICHT
Kondenswasser
• Bei unsachgemäßen Kabelanschlüssen kann sich Kondenswasser am Boden
bilden. Falls am Unterboden-Wasserkreislauf ein Heizkörper angeschlossen
ist, kann sich Kondenswasser auf der Oberfläche des Heizkörpers bilden.
Einrichtung des Systems
8. Einrichtung des Systems
Da das
für den Einsatz in verschiedensten Umgebungen entwickelt wurde, ist eine
ordnungsgemäße Einrichtung des Systems unerlässlich.
Bei unsachgemäßer Konfiguration ist kein störungsfreier Betrieb möglich oder die Leistung des
Systems wird verringert.
Einstellen der DIP-Schalter
VORSICHT
Vor der Einstellung der DIP-Schalter muss die Stromversorgung unterbrochen werden
• Bei jedem Einstellen der DIP-Schalter muss die Stromversorgung getrennt werden, um
Stromschläge zu vermeiden.
Allgemeine Informationen
AUS
EIN
1
2
3
4
5
6
7
8
AUS ist ausgewählt
EIN ist ausgewählt
70 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Einrichtung des Systems
Informationen zu DIP-Schaltern
Beschreibung
Betriebsart bei installierter
Zentralsteuerung
Einstellung
1
Als Hauptgerät
1
Als Nebengerät
2
Innengerät + Außengerät
installiert
3
2
Informationen zum
installierten Zubehör
3
Innengerät + Außengerät +
Brauchwassertank installiert
1
2
3
2
3
Innengerät + Außengerät +
Brauchwassertank +
Thermische Solaranlage
installiert
4
Hohe Temperatur
4
Niedrige Temperatur
5
KEINE externe Wasserpumpe
installiert
Stufe des Notfallbetriebs
Informationen zur
installierten externen
Wasserpumpe
Standardeinstellung
4
5
5
Externe Wasserpumpe installiert
6
7
6
6
Informationen zum
installierten Thermostat
Leistungsstufe 1
7
6
7
7
Elektrischer Erhitzer wird
nicht verwendet
8
KEIN Thermostat installiert
8
Thermostat installiert
8
Montageanleitung 71
DEUTSCH
Auswahl der Leistung
des elektrischen Erhitzers
Leistungsstufe 2
Einrichtung des Systems
ANMERKUNG
Im Notfall
• Begriffserklärungen
- Störung: eine Störung, durch die der Systembetrieb u. U. angehalten wird, der jedoch
vorübergehend ohne professionelle Wartung mit Einschränkungen wieder aufgenommen
werden kann.
- Fehler: eine Störung, durch die der Systembetrieb u. U. angehalten wird, und der NUR nach
einer professionellen Wartung wieder aufgenommen werden kann.
- Notfallbetrieb: vorübergehender Heizbetrieb bei einer Systemstörung.
• Voraussetzungen für eine 'Störung'
- Im Gegensatz zu Klimageräten werden Luft-Wasser-Wärmepumpen normalerweise während
der gesamten Winterzeit ohne Unterbrechung betrieben.
- Bei einer Störung des Systems, die sich für den Systembetrieb und zur Erhaltung der
Heizleistung nicht schwerwiegend auswirkt, kann das System bei Bedarf vorübergehend im
Notfallbetrieb betrieben werden.
• Schweregrade einer Störung
- Eine Störung wird je nach Schweregrad in zwei Klassen unterteilt: Leichte und schwerwiegende
Störungen
- Leichte Störung: Es wurde eine Störung im Innengerät festgestellt. Diese Störung ist in den
meisten Fällen auf einen Sensorfehler zurückzuführen. Das Außengerät wird im Notfallbetrieb
betrieben, der durch DIP-Schalter Nr. 4 auf der Leiterplatine des Innengerätes aktiviert wird.
- Schwerwiegende Störung: Es wurde eine Störung im Außengerät festgestellt. Bei einer
Störung des Außengerätes wird der elektrische Erhitzer im Innengerät im Notfallbetrieb
betrieben.
- Andere Störung: es liegt eine Störung einer Komponente vor, wie z. B. die Heizung des
Wassertanks. Die fehlerhafte Komponente wird in diesem Fall als nicht vorhanden angesehen.
• Stufe des Notfallbetriebs
- Bei einer Störung des Systems wird der Betrieb angehalten und es ist eine Entscheidung des
Anwenders erforderlich: Anruf beim Kundendienst oder Starten des Notfallbetriebs.
- Um den Notfallbetrieb zu starten, muss der Anwender lediglich die Taste EIN / AUS drücken.
- Der Notfallbetrieb kann in zwei unterschiedlichen Stufen erfolgen: Mit hoher oder mit niedriger
Temperatur.
- Im Notfallbetrieb kann die Zieltemperatur nicht eingestellt werden.
DIPSchalter
Zieltemperatur
ZielZielAuslass-Wasser Raumtemperatur Brauchwasserte
mperatur
Hohe Temperatur
AUS
50°C
24°C
70°C
Niedrige Temperatur
EIN
30°C
19°C
50°C
72 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Einrichtung des Systems
• Im Notfallbetrieb stehen folgende Funktionen zur Verfügung :
-
Betrieb Ein/Aus
-
Taste VIEW TEMP (*)
-
Taste zur Einstellung der Temperatur (*)
Aktivieren/Deaktivieren des Brauchwasserheizers
(*) : Die vom fehlerhaften Sensor ermittelte Temperatur wird als ‘- -’ angezeigt.
(*) : Die eingestellte Temperatur dient nur zum Aktivieren und Deaktivieren des elektrischen
Erhitzers verwendet. Das Gerät wird nicht nach der über das Bedienungsfeld eingestellten
Temperatur ein- und ausgeschaltet. Es wird über das Signal des Thermostats ein- und
ausgeschaltet.
• Im Notfallbetrieb stehen die folgenden Funktionen NICHT zur Verfügung :
-
Auswahl des Betriebsmodus (Kühlen/Heizen/Wetterabhängig)
-
Zeitprogrammierung
-
Taste SET TEMP
-
Leiser Betrieb Ein/Aus
• Der Notfallbetrieb wird nach einer Unterbrechung der Stromversorgung nicht automatisch
wiederhergestellt.
Im Normalbetrieb werden nach einer Unterbrechung der Stromversorgung die Einstellungen des
Gerätes wiederhergestellt und das Gerät wird automatisch neu gestartet.
Zum Schutz des Gerätes wird es im Notfallbetrieb jedoch nicht automatisch neu gestartet.
Daher muss das Gerät nach einer Unterbrechung der Stromversorgung im Notfallbetrieb vom
Anwender neu gestartet werden.
Montageanleitung 73
DEUTSCH
• Wiederkehrende Störung: Leichte oder schwerwiegende Störung einer Komponente
Liegt gleichzeitig eine leichte (bzw. schwerwiegende) Störung einer Komponente vor, wird die
leichte (bzw. schwerwiegende) Störung bevorzugt behandelt und das System wird bei einer
leichten (bzw. schwerwiegenden) Störung betrieben.
Im Notfallbetrieb ist daher in manchen Fällen keine Brauchwasserheizung möglich.
Falls das Brauchwasser im Notfallbetrieb nicht erwärmt wird, überprüfen Sie den
Brauchwassersensor sowie die entsprechenden Kabelanschlüsse.
Einrichtung des Systems
Einstellungen am Bedienungsfeld
Einstellungsmodus aufrufen
VORSICHT
Der Einstellungsmodus dient zur detaillierten Einstellung der Funktionen über das Bedienungsfeld.
Bei unsachgemäßen Einstellungen im Einstellungsmodus besteht die Gefahr von
Gerätestörungen, Verletzungen oder Sachschäden.
Die Einstellungen sollten von einem ausgebildeten Monteur vorgenommen werden. Bei
Einstellungen oder Änderungen, die von unqualifizierten Personen vorgenommen wurden, haftet
die jeweilige Person für sämtliche Folgen.
In diesem Fall erlischt ebenfalls der Garantieanspruch.
Sie die Funktionswahltaste drei
1 Halten
Sekunden lang gedrückt, um den
Einstellungsmodus aufzurufen.
Funktionskennung Wert
(Beim ersten Aufrufen des
Einstellungsmodus wird eine
Funktionskennung am unteren Rand der
LCD-Anzeige eingeblendet.)
Drücken Sie diese Taste nochmals, um
die Funktionskennung von 01 nach 2A
zu ändern.
Richten Sie sich dabei nach der Tabelle
der Einstellungskennungen auf der
folgenden Seite.
74 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Einrichtung des Systems
Zusammenfassung
Beispielanzeige einer Funktionskennung
Funktionskennung Wert Nr. 1 Wert Nr. 2
Code
1
2
3
Komponente
Funktion
Beschreibung
Hinweis
Wert Nr. 1 Standardeinstellung
Bereich
Hinweis
Wert Nr. 2 Standardeinstellung
Bereich
Funktion
Beschreibung
Hinweis
Wert Nr. 1 Standardeinstellung
Bereich
Hinweis
Wert Nr. 2 Standardeinstellung
Bereich
Funktion
Beschreibung
Hinweis
Wert Nr. 1
Hinweis
4
Wert Nr. 1
Standardeinstellung
Bereich
Hinweis
Wert Nr. 2 Standardeinstellung
Bereich
Anmerkung
-
-
-
DEUTSCH
Standardeinstellung
Bereich
Hinweis
Wert Nr. 2 Standardeinstellung
Bereich
Funktion
Beschreibung
Beschreibung
Testbetrieb
Sofortiger Kühlungsbetrieb zur Befüllung mit zusätzlichem Kältemittel
01
Dreiminütige Verzögerung aufheben
Beschreibung
01
Anschluss Fern-Lufttemperatursensor
Anschlussinformationen zum Fern-Lufttemperatursensor
01: KEIN Fern-Lufttemperatursensor angeschlossen und NICHT verwendet
02: Fern-Lufttemperatursensor angeschlossen und verwendet
01
01~02
Umschalten zwischen Celsius und Fahrenheit
Anzeige der Temperatur in Celsius oder Fahrenheit
01: Celsius
02: Fahrenheit
01
01~02
-
-
Montageanleitung 75
Einrichtung des Systems
Code
Komponente
Beschreibung
Einstellen der Temperatur
Einstellen der Temperatur nach der aktuellen Lufttemperatur
Beschreibung
oder der aktuellen Auslass-Wassertemperatur
01: Lufttemperatur
02: Auslass-Wassertemperatur
Hinweis Die Lufttemperatur kann NUR bei vorhandenem Fern-Lufttemperatursensor
Wert Nr.1
als eingestellte Temperatur übernommen werden
Anschluss wurde hergestellt und Funktionskennung wurde von 03 nach 02 geändert.
k
Anmerkung
Funktion
5
Standardeinstellung
Bereich
Hinweis
Wert Nr.2 Standardeinstellung
Bereich
6
7
11
12
02
01~02
Automaischer potentialfreier Kontakt
Funktion
Einstellung des Automatikstarts des potentialfreien Kontaktes.
Beschreibung
Falls ein Thermostat verwendet wird, sollte der Wert von „2“ nach „1“ geändert werden
01: Automatikstart AUS
Hinweis
02: Automatikstart EIN
Wert Nr.1
02
Standardeinstellung
01~02
Bereich
Hinweis
Wert Nr.2 Standardeinstellung
Bereich
Funktion
Adressierung
Beschreibung
Adressenzuweisung bei installierter Zentralsteuerung
Hinweis
00
Wert Nr.1 Standardeinstellung
00~FF
Bereich
Hinweis
Wert Nr.2 Standardeinstellung
Bereich
Einstellen der Lufttemperatur im Kühlungsmodus
Funktion
Festlegen des Bereichs für die 'Einstellung der Lufttemperatur' im Kühlungsmodus
Beschreibung
Hinweis Obergrenze des Einstellungsbereichs
30°C
Wert Nr.1 Standardeinstellung
24~30°C
Bereich
Hinweis Untergrenze des Einstellungsbereichs
18°C
Wert Nr.2 Standardeinstellung
18~22°C
Bereich
Funktion
Einstellen der Auslass-Wassertemperatur im Kühlungsmodus
Festlegen des Bereichs für die 'Einstellung der
Beschreibung
Auslass-Wassertemperatur' im Kühlungsmodus
Hinweis Obergrenze des Einstellungsbereichs
24°C
Wert Nr.1 Standardeinstellung
20~25°C
Bereich
Hinweis Untergrenze des Einstellungsbereichs (Ventilator-Luftkühler vorhanden)
06°C
Wert Nr.2 Standardeinstellung
06~18°C
Bereich
-
76 Luft-Wasser-Wärmepumpe
-
-
Die 'Einstellung der
Lufttemperatur'
dient zur
Einstellung der
Zieltemperatur für
die Raumluft.
Die 'Einstellung der
AuslassWassertemperatur'
wird vorgenommen,
wenn die
Zieltemperatur der
Wassertemperatur
am Auslass (des
Innengerätes)
eingestellt werden
soll.
Einrichtung des Systems
Code
12
13
Komponente
Hinweis
Funktion Standardeinstellung
Bereich
Funktion
Beschreibung
Hinweis
Wert Nr.1 Standardeinstellung
Bereich
Hinweis
Wert Nr.2 Standardeinstellung
Bereich
Funktion
Beschreibung
14
Hinweis
Wert Nr.1 Standardeinstellung
Bereich
Hinweis
Wert Nr.2 Standardeinstellung
Bereich
Funktion
Beschreibung
15
Anmerkung
Festlegen des Bereichs für die 'Einstellung der AuslassWassertemperatur des Brauchwassertanks' im Brauchwasser-Heizbetrieb
Obergrenze des Einstellungsbereichs
50°C
50~80°C
Untergrenze des Einstellungsbereichs
40°C
30~40°C
Einstellen der Temperatur zum Ein-/Ausschalten des elektrischen Erhitzers
Nr. 6 = Aus
Nr. 6 = Aus
Nr. 7 = Ein
Nr. 7 = Ein
Hinweis
Wert Nr.1 Standardeinstellung
Bereich
Hinweis
Value #2 Standardeinstellung
Bereich
Funktion
Einstellen der
DIP-Schalter
Beschreibung
Einstellung der Leistungsstufe 1 für Einstellung der Leistungsstufe 2 für
den elektrischen Erhitzer
den elektrischen Erhitzer
Außenlufttemperatur, bei der der
Grund-Außenlufttemperatur
Hinweis elektrische Erhitzer mit Leistungsstufe
Wert Nr.1
1 eingeschaltet wird.
0°C
Standardeinstellung
-15~18°C
Bereich
Wert Nr.2
Hinweis
Standardeinstellung
Bereich
Nicht belegt
-
Die 'Einstellung der
Lufttemperatur'
dient zur
Einstellung der
Zieltemperatur für
die Raumluft.
Die 'Einstellung der
AuslassWassertemperatur'
wird vorgenommen,
wenn die
Zieltemperatur der
Wassertemperatur
am Auslass (des
Innengerätes)
eingestellt werden
soll.
Die 'Einstellung der
AuslassWassertemperatur
des
Brauchwassertanks
' dient zur
Einstellung der
Wassertemperatur
im
Brauchwassertank.
Die DIPSchalterstellungen
werden in Kapitel 8
der
Montageanleitung
beschrieben.
Temperaturabweichung (bedeutet
'wie viel kälter als die Grundtemperatur
der Außenluft?')
0°C
0~33°C
Montageanleitung 77
DEUTSCH
21
Beschreibung
Untergrenze des Einstellungsbereichs (Ventilator-Luftkühler NICHT vorhanden)
16°C
16~18°C
Einstellen der Lufttemperatur im Heizmodus
Festlegen des Bereichs für die 'Einstellung der Lufttemperatur' im Heizmodus
Obergrenze des Einstellungsbereichs
30°C
24~30°C
Untergrenze des Einstellungsbereichs
16°C
16~22°C
Einstellen der Auslass-Wassertemperatur im Heizmodus
Festlegen des Bereichs für die 'Einstellung der
Auslass-Wassertemperatur' im Heizmodus
Obergrenze des Einstellungsbereichs
55°C
37~55°C
Untergrenze des Einstellungsbereichs
15°C
15~36°C
Einstellen der Auslass-Wassertemperatur des
Brauchwassertanks für Brauchwasserheizung
Einrichtung des Systems
Code
22
Komponente
Hinweis
Wert Nr.2 Standardeinstellung
Bereich
Funktion
Beschreibung
23
Hinweis
Wert Nr.1 Standardeinstellung
Bereich
Hinweis
Wert Nr.2 Standardeinstellung
Bereich
Funktion
Beschreibung
24
25
26
Beschreibung
Einstellen der Abschalt-Temperatur im Kühlungsmodus
Funktion
(einschließlich Einstellung des Ventilator-Luftkühlers)
Ermittlung der Auslass-Wassertemperatur bei
ausgeschaltetem Gerät. Diese Funktion dient zum
Beschreibung
Schutz vor Kondensation am Boden im Kühlungsmodus.
Abschalt-Temperatur. Wert Nr. 1 wird übernommen, wenn Wert Nr.
Hinweis
2 '01' lautet (d. h. Ventilator-Luftkühler installiert).
Wert Nr.1 Standardeinstellung
16°C
Bereich
16~25°C
Feststellen, ob ein Ventilator-Luftkühler installiert ist. '01' bedeutet
'KEIN Ventilator-Luftkühler installiert', '00' bedeutet 'Ventilator-Luftkühler installiert.'
00
00 (Installiert) - 01 (NICHT installiert)
Einstellen des Außentemperaturbereichs
im wetterabhängigen Betrieb
Einstellen der maximalen/minimalen Außentemperatur
im wetterabhängigen Betrieb
Obergrenze des Einstellungsbereichs
-10°C
-20~05°C
Untergrenze des Einstellungsbereichs
15°C
10~20°C
Einstellen des Innentemperaturbereichs
im wetterabhängigen Betrieb
Einstellen der maximalen/minimalen Innentemperatur
im wetterabhängigen Betrieb
Untergrenze des Einstellungsbereichs
37~55°C
20~30°C
Untergrenze des Einstellungsbereichs
16°C
16~29°C
Hinweis
Wert Nr.1 Standardeinstellung
Bereich
Hinweis
Wert Nr.2 Standardeinstellung
Bereich
Funktion
Einstellen der Auslass-Wassertemperatur im wetterabhängigen Betrieb
Einstellen der maximalen/minimalen Auslass-Wassertemperatur
Beschreibung
Außentemperatur im wetterabhängigen Betrieb
Hinweis Obergrenze des Einstellungsbereichs
Wert Nr.1 Standardeinstellung
55°C
35~55°C
Bereich
Hinweis Untergrenze des Einstellungsbereichs
Wert Nr.2 Standardeinstellung
15°C
15~34°C
Bereich
Funktion
Einstellen des Desinfektionsbetriebs
Beschreibung
Einstellen der Startzeit/Dauer des Desinfektionsbetriebs
Hinweis Desinfektionsbetrieb aktivieren/deaktivieren (00: Deaktivieren, 01: Aktivieren)
Wert Nr.1 Standardeinstellung
00
00~01
Bereich
78 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Anmerkung
k
-
-
-
-
Die
Brauchwasserheizun
g sollte aktiviert sein
Wenn die
Brauchwasserheizun
g deaktiviert ist,
Einrichtung des Systems
Code
Komponente
Hinweis
Wert Nr.1 Standardeinstellung
Bereich
Hinweis
Wert Nr.2 Standardeinstellung
Bereich
Funktion
Beschreibung
27
28
Hinweis
Wert Nr.1 Standardeinstellung
Bereich
Hinweis
Wert Nr.2 Standardeinstellung
Bereich
Funktion
Beschreibung
Hinweis
Wert Nr.1 Standardeinstellung
Bereich
Hinweis
Wert Nr.2 Standardeinstellung
Bereich
Funktion
Beschreibung
Hinweis
Wert Nr.1
Standardeinstellung
Bereich
Hinweis
29
Wert Nr.2
Anmerkung
Wenn die
Brauchwasserheizu
ng deaktiviert ist,
kann der
Desinfektionsbetrieb
nicht gestartet
werden, auch wenn
Wert Nr. 1 für
Kennung 26 auf ’01’
eingestellt wurde.
• Für den
Desinfektionsbetri
eb muss die
Brauchwasserheiz
ung aktiviert sein.
Einstellen der Werte für den Brauchwasser-Heizbetrieb
Hinweise zu den einzelnen Wert finden Sie weiter unten
Temperaturabweichung zu Wert Nr. 2 von Funktionskennung 28
05°C
01~20°C
Vom Kompressorkreislauf der LWWP erzeugte Maximaltemperatur
48°C
40~48°C
Nur bei
vorhandenem
Einstellen der Werte für den Brauchwasser-Heizbetrieb
Brauchwasserta
Hinweise zu den einzelnen Wert finden Sie weiter unten
nk verfügbar.
Temperaturabweichung von der Ziel-Brauchwassertemperatur.
(Dieser Wert ist bei häufigem Ein- und Ausschalten des Wassertank-Erhitzers erforderlich)
03°C
02~04°C
Ermittlung der vorrangigen Beheizung des Brauchwassertanks
bzw. der Unterbodenheizung
00
00~01
Standardeinstellung
Bereich
Funktion
Verschiedene Einstellungen
Beschreibung
Feststellen, ob der elektrische Erhitzer und die Wasserheizung ein- oder ausgeschaltet sind.
Hinweis 00: Betrieb des elektrischen Erhitzers und des Brauchwassertank-Erhitzers
01: NUR Betrieb des Brauchwassertank-Erhitzers
Wert Nr.1
00
Standardeinstellung
00~01
Bereich
Hinweis Nicht belegt
Wert Nr.2 Standardeinstellung
Bereich
-
Montageanleitung 79
DEUTSCH
2A
Beschreibung
Startdatum (Sonntag: 1, Montag: 2, ···· , Samstag: 7)
06
01~07
Startzeit (24-Stunden) (00-23)
23
00~23
Einstellen des Desinfektionsbetriebs
Einstellen der Desinfektionstemperatur
Maximale Heiztemperatur
70°C
40~80°C
Maximale Heizdauer in Minuten
10min
05~60min
Einrichtung des Systems
Code
Komponente
Funktion
Beschreibung
Hinweis
Wert Nr.1
2B
Wert Nr.3
Standardeinstellung
Bereich
Hinweis
Standardeinstellung
Bereich
Hinweis
Wert Nr.3
Beschreibung
Betriebsdauer der Brauchwasserheizung
Ermitteln der Betriebsdauer: Einschaltzeit der Brauchwassertank-Heizung,
Ausschaltzeit der Brauchwassertank-Heizung und Verzögerung bis zum
Schnell-Erhitzer-Betrieb.
Diese Dauer gibt an, wie lange die Brauchwassertank-Heizung eingeschaltet
bleibt.
30 Min.
5 bis 95 Min. (in Schritten zu 5 Min.)
Diese Dauer gibt an, wie lange die Brauchwassertank-Heizung unterbrochen
wird. Diese Unterbrechung wird auch als Pause zwischen den Heizzyklen des
Brauchwassertanks bezeichnet.
180 Min.
0 bis 600 Min. (in Schritten zu 30 Min.)
Diese Dauer gibt an, wie lange der Schnell-Erhitzer im BrauchwasserHeizbetrieb ausgeschaltet bleibt.
Anmerkung
-
20 Min.
Standardeinstellung
Bereich 20 bis 95 Min. (in Schritten zu 5 Min.)
❊ Bestimmte Anzeigen sind von den DIP-Schalterstellungen der Platine des Innengerätes abhängig
80 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Einrichtung des Systems
Allgemeine Einstellungen
• Function Code 01: Testbetrieb
Nach einer zusätzlichen Kältemittelbefüllung sollte ein Testbetrieb durchgeführt werden.
Zur Kältemittelbefüllung muss das Gerät im Kühlungsmodus betrieben werden.
Im Testbetrieb wird das Gerät 18 Minuten lang im Kühlungsmodus betrieben.
Hinweis: • Der Testbetrieb wird beim Drücken einer beliebigen Taste abgebrochen.
• Nach dem 18-minütigen Testbetrieb schaltet sich das Gerät automatisch AUS.
• Funktionskennung 02: Dreiminütige Verzögerung aufheben
Nur Service.
• Funktionskennung 03: Anschluss Fern-Lufttemperatursensor
Falls ein Fern-Lufttemperatursensor zur Steuerung des Gerätes nach der aktuellen Temperatur der
Raumluft installiert ist, sollten die Verbindungsdaten am Gerät angezeigt werden.
Hinweis: Falls ein Fern-Lufttemperatursensor installiert wurde, diese Funktionskennung jedoch
nicht korrekt eingestellt wird, kann das Gerät nicht nach der aktuellen Temperatur der
Raumluft gesteuert werden.
• Function Code 04: Umschalten zwischen Celsius und Fahrenheit
Anzeige der Temperatur in Celsius oder Fahrenheit.
• Funktionskennung 05: Einstellen der Temperatur
Das Gerät kann gemäß der Lufttemperatur oder nach der aktuellen Auslass-Wassertemperatur
betrieben werden. Die Temperatur wird nach der aktuellen Lufttemperatur bzw. AuslassWassertemperatur eingestellt.
Hinweis: Die Einstellung der Temperatur gemäß der aktuellen Lufttemperatur ist NUR möglich,
wenn eine Verbindung zum Fern-Lufttemperatursensor hergestellt wurde und die
Funktionskennung 03 auf 02 eingestellt wurde.
• Funktionskennung 07: Adressierung
Bei einer angeschlossenen Zentralsteuerung erfolgt die Adressierung über diese Funktion.
Montageanleitung 81
DEUTSCH
• Funktionskennung 06: Automaischer potentialfreier Kontakt
Mit Hilfe dieser Funktion können Innengeräte mit potentialfreiem Kontakt im automatischen oder
manuellen Betrieb über die Fernbedienung bedient werden.
Falls ein Thermostat verwendet wird, sollte der Wert von „2“ nach „1“ geändert werden
Einrichtung des Systems
Einstellungsbereich Temperatur
• Funktionskennung 11: Einstellen der Lufttemperatur im Kühlungsmodus
Ermittlung des eingestellten Temperaturbereichs zur Kühlung, wenn die Temperatur nach der
aktuellen Lufttemperatur eingestellt wurde.
ANMERKUNG
Nur möglich bei angeschlossenem Fern-Lufttemperatursensor
• Zubehör PQRSTA0 sollte installiert sein.
• Zudem sollte Funktionskennung 03 korrekt eingestellt sein.
• Funktionskennung 12: Einstellen der Auslass-Wassertemperatur im Kühlungsmodus
Ermittlung des eingestellten Temperaturbereichs zur Kühlung, wenn die Temperatur nach der
aktuellen Auslass-Wassertemperatur eingestellt wurde.
ANMERKUNG
Wasserkondensation am Boden
• Im Kühlungsbetrieb muss die Wassertemperatur unbedingt über 16°C gehalten werden.
Ansonsten könnte sich Kondenswasser am Boden ansammeln.
• Falls sich der Untergrund in einer feuchten Umgebung befindet, sollte die Wassertemperatur
nicht unter 18°C eingestellt werden.
ANMERKUNG
Wasserkondensation auf dem Heizkörper
• Im Kühlungsbetrieb darf kann Kaltwasser in den Heizkörper gelangen. Falls Kaltwasser in den
Heizkörper gelangt, könnte sich Kondenswasser auf den Oberflächen des Heizkörpers
ansammeln.
• Funktionskennung 13: Einstellen der Lufttemperatur im Heizmodus
Ermittlung des eingestellten Temperaturbereichs zur Heizung, wenn die Temperatur nach der
aktuellen Lufttemperatur eingestellt wurde.
VORSICHT
Nur möglich bei angeschlossenem Fern-Lufttemperatursensor
• Zubehör PQRSTA0 sollte installiert sein.
• Zudem sollte Funktionskennung 03 korrekt eingestellt sein.
• Funktionskennung 14: Einstellen der Auslass-Wassertemperatur im Heizmodus
Ermittlung des eingestellten Temperaturbereichs zur Heizung, wenn die Temperatur nach der
aktuellen Auslass-Wassertemperatur eingestellt wurde.
• Funktionskennung 15: Einstellen der Auslass-Wassertemperatur des Brauchwassertanks
Ermittlung des eingestellten Temperaturbereichs zur Heizung des Wassertank-Auslasses.
ANMERKUNG
Nur bei vorhandenem Brauchwassertank verfügbar
• Es sollten ein Brauchwassertank und ein Brauchwassertank-Bausatz installiert sein.
• DIP-Schalter Nr. 2 und 3 sollten korrekt eingestellt werden.
82 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Einrichtung des Systems
Einstellen der Temperaturregelung
• Funktionskennung 21: Einstellen der Temperatur zum Ein-/Ausschalten des elektrischen Erhitzers
Elektrischen Erhitzer mit Leistungsstufe 1 betreiben: DIP-Schalter Nr. 6 und 7 in der Position ‘AUSEIN’:
- Wert Nr. 1: Außenlufttemperatur, bei der der elektrische Erhitzer mit Leistungsstufe 1
eingeschaltet wird.
- Wert Nr. 2: nicht verwendet.
- Beispiel: Wenn Wert Nr. auf ‘-1’ und DIP-Schalter Nr. 6 und 7 auf ‘AUS-EIN’ eingestellt sind, wird
der elektrische Erhitzer mit halber Leistung betrieben, sobald die Temperatur der Außenluft unter 1°C fällt und die aktuelle Auslass-Wassertemperatur bzw. die Temperatur der Raumluft weit unter
die Auslass-Zieltemperatur bzw. die Zieltemperatur der Raumluft abfällt.
Volle Leistung des elektrischen Erhitzers: DIP-Schalter Nr. 6 und 7 in der Position ‘AUS-AUS’:
- Wert Nr. 1: Grundtemperatur der Außenluft.
- Wert Nr. 2: Temperaturabweichung (bedeutet 'wieviel kälter als die Grundtemperatur der
Außenluft?')
- Beispiel: Wenn Wert Nr. 1 auf ‘-1’ und Wert Nr. 2 auf ‘3’, und wenn DIP-Schalter Nr. 6 und 7 auf
‘AUS-AUS‘ eingestellt sind, wird der elektrische Erhitzer mit voller Leistung betrieben, wenn die
Temperatur der Außenluft unter -4°C fällt (-4 = Wert Nr. 1 – Wert Nr. 2) und die aktuelle AuslassWassertemperatur oder die Temperatur der Raumluft weit unter die Auslass-Zieltemperatur oder
die Zieltemperatur der Raumluft abfällt.
ANMERKUNG
Montage eines Ventilator-Luftkühlers
• Falls ein Ventilator-Luftkühler verwendet wird, sollte ein entsprechendes 2-Wege-Ventil installiert
und an der Platine des Innengerätes angeschlossen werden.
• Falls Wert Nr. 2 auf ’00’ eingestellt wird, jedoch KEIN Ventilator-Luftkühler oder 2-Wege-Ventil
installiert ist, können Störungen beim Betrieb des Gerätes auftreten.
Funktionskennungen 23 und 24: Einstellen der wetterabhängigen Betriebsart
Montageanleitung 83
DEUTSCH
• Funktionskennung 22: Einstellen der Abschalt-Temperatur im Kühlungsmodus (einschließlich
Einstellung des Ventilator-Luftkühlers)
Ermittlung der Auslass-Wassertemperatur bei ausgeschaltetem Gerät. Diese Funktion dient zum
Schutz vor Kondensation am Boden im Kühlungsmodus.
- Wert Nr. 1: Abschalt-Temperatur. Wert Nr. 1 wird übernommen, wenn Wert Nr. 2 '01' lautet (d. h.
Ventilator-Luftkühler installiert).
- Wert Nr. 2: Feststellen, ob ein Ventilator-Luftkühler installiert ist. '01' bedeutet 'KEIN VentilatorLuftkühler installiert', '00' bedeutet 'Ventilator-Luftkühler installiert.'
- Beispiel: If Value #1 is set as ‘10’ and Value #2 is ’01’ and actually FCU is NOT installed in the
water loop, the product stop operation in cooling mode when the leaving water temperature is
below 10 °C.
- Beispiel: If Value #1 is set as ‘10’ and Value #2 is ’00’ and actually FCU is installed in the water
loop, the Value #1 is not used and the product do NOT stop operation in cooling mode when the
leaving water temperature is below 10 °C.
Einrichtung des Systems
• Funktionskennungen 23, 24 und 25: Einstellen des wetterabhängigen Betriebs
Im wetterabhängigen Betrieb wird das Gerät automatisch nach der aktuellen Temperatur der
Außenluft auf die Zieltemperatur eingestellt (Auslass-Wasser oder Raumluft).
- Werte Nr. 1 und Nr. 2 der Funktionskennung 23: Temperaturbereich der Außenluft
- Werte Nr. 1 und Nr. 2 der Funktionskennung 24: Automatisch eingestellter ZielRaumtemperaturbereich
- Werte Nr. 1 und Nr. 2 der Funktionskennung 25: Automatisch eingestellter AuslassZieltemperaturbereich
Hinweis: Der wetterabhängige Betrieb ist nur im Heizmodus möglich.
Automatisch
einstellbare
Zieltemperatur
Wert Nr. 1 der
Funktionskennung
24 oder 25
Temperaturprofil im
wetterabhängigen
Betrieb
Wert Nr. 2 der
Funktionskennung
24 oder 25
Wert Nr. 1 der
Funktionskennung 23
84 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Wert Nr. 2 der
Funktionskennung 23
Temperatur
Außenluft
Einrichtung des Systems
• Funktionskennungen 26 und 27: Einstellen des Desinfektionsbetriebs
Der Desinfektionsbetrieb ist besonderer Betriebsmodus für den Brauchwassertank, um Viren im
Tank abzutöten und vorzubeugen.
- Wert Nr. 1 der Funktionskennung 26: Desinfektionsbetrieb aktivieren oder deaktivieren. ’00’
bedeutet deaktivieren, ’01’ bedeutet aktivieren.
- Wert Nr. 2 der Funktionskennung 26: Ermitteln des Datums während des Desinfektionsbetriebs.
’01’ bedeutet Sonntag, ’02’ bedeutet Montag, … und ’06’ bedeutet Samstag.
- Wert Nr. 3 der Funktionskennung 26: Ermitteln der Uhrzeit während des Desinfektionsbetriebs.
’00’ bedeutet 0:00 Uhr, ’01’ bedeutet 1:00 Uhr, … , ’22’ bedeutet 22:00 Uhr und ’23’ bedeutet
23:00 Uhr.
- Sonntag, ’02’ bedeutet Montag, … und ’06’ bedeutet Samstag.
- Wert Nr. 1 der Funktionskennung 27: Zieltemperatur des Desinfektionsbetriebs.
- Wert Nr. 2 der Funktionskennung 27: Dauer des Desinfektionsbetriebs.
Wassertemperatur
(im Brauchwassertank)
Temperaturprofil im
Desinfektionsbetrieb
Wert Nr. 1 der
Funktionskennung 27
Wert Nr. 2 der
Funktionskennung 27
Wert Nr. 2 der
Funktionskennung 26
Uhrzeit
ANMERKUNG
ANMERKUNG
Die Brauchwasserheizung sollte aktiviert sein
• Wenn die Brauchwasserheizung deaktiviert ist, kann der
Desinfektionsbetrieb nicht gestartet werden, auch wenn
Wert Nr. 1 für Kennung 26 auf ’01’ eingestellt wurde.
• Für den Desinfektionsbetrieb muss die
Brauchwasserheizung aktiviert sein.(by button input or
scheduler programming)
Drücken Sie mehrmals die Taste
, um die
Heizung des Brauchwassertanks zu aktivieren
<Brauchwasserheizung deaktivieren>
<Brauchwasserheizung deaktivieren>
Montageanleitung 85
DEUTSCH
Werte der Funktionskennung 26
• Die Einstellung ’00’ für Wert Nr. 1 der Funktionskennung 26 bedeutet ‘Desinfektionsbetrieb
deaktivieren’, Werte Nr. 2 und Nr. 3 werden nicht verwendet.
• Die Einstellung ’01’ für Wert Nr. 1 bedeutet ‘Desinfektionsbetrieb aktivieren’. Auf Grund der
begrenzten Breite der Anzeige des Bedienungsfeldes wird anstelle von Wert Nr. 1 der Wert Nr.
2 angezeigt, und anstelle von Wert Nr. 2 wird Wert Nr. 3 angezeigt.
Einrichtung des Systems
Funktionskennungen 28 und 29: Einstellen der Werte für den Brauchwasser-Heizbetrieb
Beschreibung der einzelnen Einstellungen:
- Wert Nr. 1 der Funktionskennung 28: Temperaturabweichung zu Wert Nr. 2 der Funktionskennung 28.
- Wert Nr. 2 der Funktionskennung 28: Vom Kompressorkreislauf der LWWP erzeugte
Maximaltemperatur
- Beispiel: If Value #1 is set as ‘5’ and Value #2 is set as ’48’, then Session A (see the graph) will be
started when the water tank temperature is below 45°…. If temperature is above 48 °…, then Session B
will be started.
- Wert Nr. 1 der Funktionskennung 29: Temperaturabweichung von der Ziel-Brauchwassertemperatur.
- Dieser Wert ist bei häufigem Ein- und Ausschalten des Wassertank-Erhitzers erforderlich.
- Wert Nr. 2 der Funktionskennung 29: Ermittlung der vorrangigen Beheizung des Brauchwassertanks
bzw. der Unterbodenheizung
- Beispiel: If user’s target temperature is set as ’70’ and Value #1 is set as ‘3’, then the water tank heater
will be turned off when the water temperature is above 73 °C.
- Bei einer Wassertemperatur von unter 70°C wird der Wassertank-Erhitzer eingeschaltet.
- Beispiel: If Value #2 is set as ‘0’, that means heating priority is on sanitary water heating, sanitary water
is heated by AWHP compressor cycle and water heater. In this case the under floor can not be heated
while sanitary water heating.
- Falls Wert Nr. 2 jedoch auf ‘1’ eingestellt wurde, wird die Unterbodenheizung vorrangig beheizt, der
Brauchwassertank wird AUSSCHLIESSLICH über die Wasserheizung beheizt.
In diesem Fall wird die Unterbodenheizung während der Beheizung des Brauchwassers nicht
abgeschaltet.
Wassertemperatur
(im Brauchwassertank)
Abschalttemperatur
Wasserheizung
Wert Nr. 1 der
Funktionskennung 29:
Ziel-Brauchwassertemperatur
(vom Bediener eingestellt)
Wert Nr. 2 der
Funktionskennung 28:
Wert Nr. 1 der
Funktionskennung 28:
Starttemperatur für
Brauchwasserheizung
Sitzung A
Sitzung C
Sitzung B
Sitzung D
Uhrzeit
Sitzung A: Heizung über LWWP-Kompressorkreislauf
Sitzung B: Heizen über Wasserheizung
Sitzung C: Keine Heizung (Wasserheizung ist ausgeschaltet)
Sitzung D: Heizen über Wasserheizung
ANMERKUNG
Eine deaktivierte Brauchwasserheizung kann nicht betrieben werden.
Die Brauchwasserheizung wird über die Taste (
) aktiviert/deaktiviert.
Wenn das Symbol (
) auf dem Bedienungsfeld angezeigt wird, ist die Brauchwasserheizung
aktiviert. (by button input or scheduler programming)
86 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Einrichtung des Systems
• Funktionskennung 2A: Verschiedene Einstellungen
- Wert Nr. 1 der Funktionskennung 2A: Feststellen, ob elektrischer Erhitzer und BrauchwassertankErhitzer ein- oder ausgeschaltet sind.
- Wert Nr. 2 der Funktionskennung 2A: Nicht verwendet.
- Beispiel: Falls Wert Nr. 1 auf ‘0’ eingestellt wurde, werden der elektrische Erhitzer und der
Brauchwassertank-Erhitzer über eine Steuerlogik ein- und ausgeschaltet. Falls Wert Nr. 1 auf ‘1’
eingestellt wurde, wird der elektrische Erhitzer niemals eingeschaltet, sondern es wird
ausschließlich die Wasserheizung über eine Steuerlogik ein- und ausgeschaltet.
• Funktionskennung 2B: Zeitsteuerung der Brauchwasserheizung
Ermitteln der folgenden Betriebszeiten:
Die Einschaltzeit der Brauchwassertank-Heizung, die Ausschaltzeit der Brauchwassertank-Heizung
und die Verzögerung Uhrzeit für den Schnell-Erhitzerbetrieb.
- Wert Nr. 1 der Funktionskennung 2B: Festlegen der Dauer, wie lange die BrauchwassertankHeizung ohne Unterbrechung betrieben wird.
- Wert Nr. 2 der Funktionskennung 2B: Festlegen der Dauer, wie lange die BrauchwassertankHeizung nicht betrieben wird. Diese Unterbrechung wird auch als Pause zwischen den Heizzyklen
des Brauchwassertanks bezeichnet.
- Wert Nr. 3 der Funktionskennung 2B: Festlegen der Dauer, wie lange der Schnell-Erhitzer im
Brauchwasser-Heizbetrieb nicht betrieben wird.
- Beispiel einer Zeitsteuerungskurve:
Brauchwassertank-Heizung 1
wird aktiviert
0
Schnell-Erhitzer wird
aktiviert
1
0
Brauchwassertank-Heizung 1
wird benötigt
0
Schnell-Erhitzerbetrieb
2B.01
2B.02
2B.01
2B.02
DEUTSCH
2B.02
BrauchwassertankHeizbetrieb
1
0
1
2B.03
2B.03
0
Zeit
❈ 1=aktiv / 0=nicht aktiv
Montageanleitung 87
Prüfpunkte, Wartung und Störungsbehebung
9. Prüfpunkte, Wartung und Störungsbehebung
Falls bisher keine Störungen eingetreten sind, kann das Gerät nun in Betrieb genommen werden, um die
Vorzüge des
zu genießen.
Gehen Sie vor der Inbetriebnahme die in diesem Kapitel beschriebenen Prüfpunkte durch.
Hier finden Sie ebenfalls einige Hinweise zur Wartung und Störungsbehebung.
Checkliste vor Inbetriebnahme
VORSICHT
Das Gerät vor der Änderung der Kabelanschlüsse oder vor der Wartung immer ausschalten
Nein
Kategorie
Komponente
1
Feldverdrahtung
Strom
2
Schutzgeräte
3
Erdung
4
Netzteil
5
Kabelanschlüsse der Anschlussleiste
6
Charged water pressure
7
Entlüftung
Wasserdruck
8
Absperrventil
9
Umleitventil
10
Wandmontage
Wartung der Bauteile
11
12
Montage des Gerätes
Kältemittelleck
13
88 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Abfluss
Prüfpunkt
• Sämtliche Schalter, die Kontakte mit unterschiedlichen Polungen besitzen,
sollten unter Beachtung der vorgeschriebenen Richtlinien oder Gesetze fest
angeschlossen werden.
• Kabelanschlüsse sollten ausschließlich von ausgebildetem Fachpersonal
vorgenommen werden.
• Kabelanschlüsse und separat erhältliche elektrische Bauteile sollten den
europäischen und örtlichen Bestimmungen entsprechen.
• Kabelanschlüsse sollten nach dem Anschlussschaltplan vorgenommen werden,
der diesem Gerät beiliegt.
• Es sollte ein Schutzschalter (Erdschlussschalter) mit 30 mA installiert werden.
• Der Schutzschalter im Reglerkasten des Innengerätes sollte vor Inbetriebnahme
des Gerätes eingeschaltet werden.
• Es sollte eine Erdungsleitung angeschlossen werden. Die Erdungsleitung
niemals an ein Gasrohr, Wasserrohr, einem metallischen Gegenstand des
Gebäudes, an einen Überspannungsschutz o.ä. anschließen.
• Verwenden Sie eine separate Netzleitung.
• Anschlüsse an der Anschlussleiste (im Reglerkasten des Innengerätes) sollten
ausreichend befestigt werden.
• Nach der Wasserbefüllung sollte der Druckmesser (an der Vorderseite des
Innengerätes) einen Druck von 2,0 bis 2,5 bar anzeigen. Der Maximaldruck
sollte 3,0 bar nicht übersteigen.
• Während der Wasserbefüllung sollte das System über die Entlüftungsöffnung
entlüftet werden.
• Falls beim Drücken auf die Spitze (an der Oberseite der Öffnung) kein Wasser
austritt, wurde die Entlüftung noch nicht abgeschlossen.
• Bei optimal entlüftetem System spritzt das Wasser beim Drücken auf die Spitze
wie eine Fontäne heraus. Vorsicht beim Testen der Entlüftung. Spritzwasser
könnte auf Ihre Kleidung gelangen.
• Die beiden Absperrventile (an den Rohrenden des Wassereinlasses und
Wasserauslasses des Innengerätes) sollten geöffnet sein.
• Es sollte ein Umleitventil montiert werden, so dass ein ausreichender
Wasserfluss gewährleistet wird. Bei einem zu geringen Wasserfluss besteht die
Gefahr eines Fehlers des Strömungsschalters (CH14).
• Bei unzureichend fester Wandmontage des Innengerätes können Vibrationen
oder Betriebsgeräusche des Innengerätes auftreten.
• Falls das Innengerät nicht ausreichend befestigt wird, könnte das Gerät
während des Betriebs herunterfallen.
• Im Innengerät sollten sich keine offensichtlich beschädigten Bauteile befinden.
• Durch Kältemittellecks wird die Leistung des Gerätes vermindert. Verständigen
Sie bei einer Leckstelle einen Monteur für LG Klimageräte.
• Im Kühlungsbetrieb kann Kondenswasser in den Bodenbereich des
Innengerätes tropfen. In diesem Fall sollte ein Abfluss installiert werden (zum
Beispiel ein Behälter für Kondenswasser).
Prüfpunkte, Wartung und Störungsbehebung
Wartung
Für eine optimale Leistung des
sollte das Gerät regelmäßig überprüft und gewartet werden.
Es wird empfohlen, mindestens einmal pro Jahr die folgende Checkliste abzuarbeiten.
VORSICHT
Trennen Sie vor Wartungsarbeiten die Hauptstromversorgung
Nein
Kategorie
Wasserdruck
1
2
Wasser-
Schmutzfänger (Wasserfilter)
Sicherheitsventil
3
4
Komponente
Strom
Kabelanschlüsse der
Anschlussleiste
Prüfpunkt
• Im Normalbetrieb sollte der Druckmesser (an der Vorderseite des
Innengerätes) einen Druck von 2,0 bis 2,5 bar anzeigen.
• Bei einem Druck unter 0,3 bar sollte Wasser nachgefüllt werden.
• Schließen Sie die Absperrventile und nehmen Sie den
Schmutzfänger heraus. Reinigen Sie den Schmutzfänger.
• Beim Auseinandernehmen des Schmutzfängers könnte Wasser
herausfließen.
• Öffnen Sie den Hebel des Sicherheitsventils und überprüfen Sie, ob
Wasser durch den Ablassschlauch abfließt.
• Schließen Sie das Sicherheitsventil nach der Überprüfung wieder.
• Überprüfen Sie die Anschlussleiste auf lockere oder defekte
Anschlüsse.
DEUTSCH
Montageanleitung 89
Prüfpunkte, Wartung und Störungsbehebung
Störungsbehebung
Falls das
nicht störungsfrei oder gar nicht arbeitet, prüfen Sie folgende Punkte.
VORSICHT
Trennen Sie vor der Störungsbehebung die Hauptstromversorgung
Behebung von Störungen während des Betriebs
Nein
1
2
3
4
5
Störung
Ursache
• Falsche Einstellung der
Zieltemperatur.
• Unzureichende
Wasserbefüllung.
• Überprüfen Sie den Druckmesser und füllen Sie Wasser nach, bis
der Druckmesser einen Druck von 2,0 bis 2,5 bar anzeigt.
• Wasserfluss ist gering.
• Überprüfen Sie, ob der Schmutzfänger stark verunreinigt ist. In
diesem Fall sollte der Schmutzfänger gereinigt werden.
• Überprüfen Sie, ob die Drehzahl der internen Wasserpumpe NICHT
auf ‘Hoch’ eingestellt ist. Die Drehzahl sollte auf ‘Hoch’ eingestellt
werden.
• Überprüfen Sie, ob die Druckanzeige einen Druck von mindestens
0,3 bar aufweist.
• Überprüfen Sie, ob das Wasserrohr durch Verunreinigungen oder
Kalkablagerungen verstopft ist.
• Temperatur am
Wassereinlass ist zu hoch.
• Bei einer Temperatur des Wassereinlasses über 55°C wird das
Außengerät zum Schutz des Systems abgeschaltet.
• Temperatur am
Wassereinlass ist zu
niedrig.
• Bei einer Temperatur des Wassereinlasses unter 5°C wird das
Außengerät zum Schutz des Systems abgeschaltet. Warten Sie, bis
die Temperatur des Wassereinlasses durch das Innengerät erhöht
wurde.
• Entlüftung wurde nicht
beendet.
• Öffnen Sie die Schutzkappe der Entlüftung und füllen Sie Wasser
nach, bis der Druckmesser einen Druck von 2,0 bis 2,5 bar anzeigt.
• Falls beim Drücken auf die Spitze (an der Oberseite der Öffnung)
kein Wasser austritt, wurde die Entlüftung noch nicht
abgeschlossen. Bei optimal entlüftetem System spritzt das Wasser
beim Drücken auf die Spitze wie eine Fontäne heraus.
• Wasserdruck ist gering.
• Überprüfen Sie, ob die Druckanzeige einen Druck von mindestens
0,3 bar aufweist.
• Überprüfen Sie, ob Ausgleichbehälter und Druckmesser störungsfrei
arbeiten.
• Es wurde zu viel Wasser
nachgefüllt.
• Öffnen Sie den Hebel des Sicherheitsventils und lassen Sie mehr
Wasser ab, bis der Druckmesser einen Druck von 2,0 bis 2,5 bar
anzeigt.
• Ausgleichbehälter ist beschädigt.
• Ersetzen Sie den Ausgleichbehälter.
• Der thermische
Schutzschalter des
Wassertank-Erhitzers
wurde ausgelöst.
• Öffnen Sie die Seitenblende des Brauchwassertanks und drücken
Sie die Reset-Taste des thermischen Schutzschalters.
(Detaillierte Informationen finden Sie in der Montageanleitung des
Brauchwassertanks.)
• Brauchwasserheizung
wurde deaktiviert.
• Drücken Sie die Taste ( ) und überprüfen Sie, ob das
Symbol ( ) auf dem Bedienungsfeld angezeigt wird.
Unzureichende Heizung
oder Kühlung.
Das Außengerät arbeitet
nicht, trotz korrekter
Stromversorgung
(Informationen auf dem
Bedienungsfeld).
Geräusche der
Wasserpumpe
Wasser wird durch den
Ablassschlauch
abgelassen.
Brauchwasser wird nicht
beheizt
Lösung
• Stellen Sie die korrekte Zieltemperatur ein.
• Überprüfen Sie, ob die Temperatur nach der aktuellen Wasser- oder
Lufttemperatur eingestellt wird. Siehe Funktionskennungen 03 und
05.
90 Luft-Wasser-Wärmepumpe
Prüfpunkte, Wartung und Störungsbehebung
Behebung von Störungen während des Betriebs
KennBeschreibung
Nr.
01 Störung des Raumluft-Fernsensors
Ursache
02
Störung des Kältemittelsensors (Einlass)
06
Störung des Kältemittelsensors (Auslass)
08
Störung des Wassertank-Sensors
13
Störung des Sonnenwärme-Sensors
16
Störung der Sensoren
• Störung der Leiterplatine
17
Störung des Sensors am Wassereinlass
• Sensorfehler
18
Störung des Sensors am Wasserauslass
19
Störung des Wasser-Zwischensensors
03
Schlechte Verbindung zwischen
Bedienungsfeld und Innengerät
• Falscher Anschluss zwischen
Sensor und Leiterplatine
• Falscher Anschluss zwischen
Sensor und Leiterplatine
• Störung der Leiterplatine
• Sensorfehler
05
Schlechte Verbindung zwischen
Innengerät und Außengerät
53
Programmfehler der Leiterplatine (EEPROM)
14
Störung des Strömungsschalters
15
Überhitzung des Wasserrohrs
20
Thermosicherung ist beschädigt
• Die Kabel zwischen Bedienungsfeld und
Platine des Innengerätes müssen fest
angeschlossen sein
• Die Ausgangsspannung der Leiterplatine
sollte 12 Vdc betragen
• Der Übertragungsanschluss
wurde getrennt
• Die Anschlusskabel wurden
falsch angeschlossen
• Die Verbindungsleitung wurde
• Die Kabel zwischen Bedienungsfeld und
unterbrochen
Platine des Innengerätes müssen fest
• Die Außengeräteplatine arbeitet angeschlossen sein
ungewöhnlich
• Die Leiterplatine des Innengerätes
arbeitet ungewöhnlich
• Elektrischer oder mechanischer
• Dieser Fehler ist unzulässig
Schaden am EEPROM
• Der Strömungsschalter ist
während des Betriebs der
internen Wasserpumpe geöffnet
• Der Strömungsschalter ist
• Der Strömungsschalter sollte geschlossen
während des Betriebs der
sein, wenn die interne Wasserpumpe
internen Wasserpumpe
betrieben wird oder DIP-Schalter Nr. 5 auf
geschlossen
der Leiterplatine des Innengerätes auf EIN
• Der Strömungsschalter sollte
eingestellt ist
geschlossen sein, wenn die
interne Wasserpumpe betrieben • Der Strömungsschalter sollte geöffnet
werden, wenn die interne Wasserpumpe
wird oder DIP-Schalter Nr. 5 auf
der Leiterplatine des Innengerätes nicht betrieben wird
auf EIN eingestellt ist
• Störungen beim Betrieb des
elektrischen Erhitzers
• Falls die elektrische Erhitzersteuerung
störungsfrei arbeitet, liegt die maximale
• Auslass-Wassertemperatur über Auslass-Wassertemperatur bei 62°C.
72°C
• Thermosicherung wurde auf Grund
von Überhitzung des elektrischen
• Dieser Fehler tritt nicht auf, wenn die
Erhitzers ausgelöst
Temperatur des elektrischen Erhitzertanks
• Mechanischer Fehler der
nicht über 90°C ansteigt.
Thermosicherung
• Anschlussleitung ist beschädigt
Montageanleitung 91
DEUTSCH
09
Normalzustand
• Widerstand: 10 kOhm bei 25°C (nicht
angeschlossen) → für RaumluftFernsensor
• Widerstand: 5 kOhm bei 25°C (nicht
angeschlossen) → für alle Sensoren MIT
AUSNAHME des Raumluft-Fernsensors
• Spannung: 2,5 Vdc bei 25°C
(angeschlossen) (für alle Sensoren)
• Die unterschiedlichen Temperaturen
entnehmen Sie bitte der Tabelle der
Widerstands-Temperaturen
Note
92 Luft-Wasser-Wärmepumpe
P/No.: MFL63285302
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising