LG | 55WL30MS-D | User guide | LG 47WL30MS-D Benutzerhandbuch

LG 47WL30MS-D Benutzerhandbuch
BENUTZERHANDBUCH
MONITOR SIGNAGE
Bitte lesen Sie dieses Handbuch aufmerksam durch, bevor Sie das
Gerät zum ersten Mal verwenden, und bewahren Sie es zur späteren
Verwendung auf.
MONITOR SIGNAGE-MODELLE
42WL30MS
47WL30MS
55WL30MS
60WL30MS
www.lg.com
2
INHALTSVERZEICHNIS
DEUTSCH
DEU
INHALTSVERZEICHNIS
4
5
LIZENZEN
24
Verwenden des Netzwerks
24
- Herstellung der Verbindung mit einem
kabelgebundenen Netzwerk
MONTAGE UND
VORBEREITUNG
5
Auspacken
6
Optionales Zubehör
7
Teile
8
Montage des Standfußes
8
Anschließen der Lautsprecher
9
Anwendung des Montagekabelbinders
10
IR-Empfänger
10
Portrait Layout
11
Wandmontage
13
FERNBEDIENUNG
15
VERWENDEN DES MONITORS
15
Anschluss eines PCs
15
- Anschließen des RGB
16
- Anschließen des DVI
16
- HDMI-Anschluss
17
- Display Port-Anschluss
17
- IR-Empfängerverbindung
18
Einstellen des Bildschirms
18
- Auswahl eines Bildmodus
18
- Anpassen der Bildoptionen
19
- Anpassen der Optionen für die Ver-
25
- Netzwerkstatus
26
Verwenden von Meine Medien
26
- Anschließen von USB-Speichergeräten
und Verwenden des Signage-Geräts
28
- Durchsuchen von Dateien
30
- Wiedergabe von Filmen
33
- Anzeigen von Fotos
36
- Wiedergabe von Musik
39
- Inhaltsliste betrachten
40
- DivX® VOD-Anleitung
41
- Verwenden von PIP/PBP
42
ANPASSEN VON
EINSTELLUNGEN
42
Zugriff auf die Hauptmenüs
43
- Einstellungen im Menü BILD
46
- Einstellungen im Menü AUDIO
47
- Einstellungen im Menü ZEIT
48
- Allgemeine Bedienung
52
- Bild ID
53
- Einstellungen im Menü NETZWERK
54
HERSTELLEN VON
VERBINDUNGEN
55
Anschluss an HD-Receiver, DVD-Player,
Camcorder, Kamera, Spielekonsole oder
wendung als PC-Bildschirm
19
Ändern der Toneinstellung
19
- Auswahl eines Audio-Modus
20
- Anpassen der Audio-Optionen
20
Verwenden von Zusatzoptionen
20
- Verwenden der Eingangsliste
21
- Einstellung des Formats
24
UNTERHALTUNG
Videorekorder
55
- AV(CVBS)-Anschluss
55
- Komponenten-Anschluss
56
- HDMI-Anschluss
56
- DVI-Anschluss
57
Anschließen eines USB-Geräts
57
Verbinden mit dem LAN
58
Anschluss über Verkettung
58
- DVI-Kabel
INHALTSVERZEICHNIS
FEHLERBEHEBUNG
62
TECHNISCHE DATEN
75
IR-CODES
76
RS-232C-STEUERUNG
76
Anschließen des Kabels
76
RS-232C-Konfigurationen
76
Kommunikationsparameter
77
Befehlsreferenzliste
79
Übertragungs-/Empfangsprotokoll
DEU
DEUTSCH
59
3
4
LIZENZEN
DEUTSCH
DEU
LIZENZEN
Die unterstützten Lizenzen sind von Modell zu Modell verschieden. Weitere Informationen zu den Lizenzen
erhalten Sie unter www.lg.com.
Die Begriffe HDMI und HDMI High-Definition Multimedia Interface sowie das
HDMI-Logo sind Marken oder eingetragene Marken von HDMI Licensing, LLC in
den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.
ÜBER DIVX-VIDEO: DivX® ist ein digitales Videoformat der Firma DivX, LLC,
einem Tochterunternehmen der Rovi Corporation. Dieses Gerät ist offiziell DivX
Certified®; es wurde zur Bestätigung, dass es DivX-Videos wiedergibt, gründlich
überprüft. Weitere Informationen und Software-Tools zum Konvertieren von
Dateien in das DivX-Format finden Sie unter divx.com.
ÜBER DIVX VIDEO-ON-DEMAND: Dieses DivX Certified® Gerät muss
registriert werden, damit Sie gekaufte DivX Video-on-Demand-Inhalte (VOD)
wiedergeben können. Um einen Registrierungscode zu erhalten, rufen Sie
im Einstellungsmenü des Geräts den Bereich „DivX VOD“ auf. Weitere
Informationen darüber, wie Sie Ihre Registrierung abschließen, finden Sie unter
vod.divx.com.
DivX Certified® zur Wiedergabe von DivX®-Videos bis zu HD 1080p,
einschließlich Premium-Inhalte.
DivX®, DivX Certified® sowie die entsprechenden Logos sind Marken der Rovi
Corporation oder ihrer Tochterunternehmen und werden unter Lizenz verwendet.
Abgedeckt durch ein oder mehrere der folgenden US-Patente: 7.295.673;
7.460.668; 7.515.710; 7.519.274
In Lizenz von Dolby Laboratories gefertigt. Dolby und das Doppel-D-Symbol sind
Warenzeichen von Dolby Laboratories.
HINWEIS
yySchäden durch die Verwendung des Geräts in übermäßig staubigen Umgebungen werden nicht von der
Garantie gedeckt.
MONTAGE UND VORBEREITUNG
5
Auspacken
Prüfen Sie, ob folgende Artikel in der Verpackung enthalten sind. Falls Zubehör fehlt, wenden Sie sich bitte
an den Händler, bei dem Sie das Produkt erworben haben. Die Abbildungen im Handbuch unterscheiden
sich möglicherweise von Ihrem Produkt und dem Zubehör.
Netzkabel
Fernbedienung und
Batterien
IR-Empfänger
CD(Benutzerhandbuch,
SuperSign Software/
Benutzerhandbuch)/ Karte
RGB-Kabel
Magnetplatte
Montagekabelbinder
* Zwei Kabelbinder sind im Lieferumfang des Modells 60WL30MS
enthalten.
VORSICHT
yyUm die Sicherheit und Lebensdauer des Produkts sicherzustellen, verwenden Sie keine Fälschungen.
Durch Fälschungen verursachte Beschädigungen sind nicht von der Garantie abgedeckt.
yy
HINWEIS
yyDas im Lieferumfang enthaltene Zubehör ist modellabhängig.
yyÄnderungen an den Produktspezifikationen oder am Inhalt dieses Handbuchs sind im Zuge von Aktualisierungen der Produktfunktionen vorbehalten.
DEU
DEUTSCH
MONTAGE UND VORBEREITUNG
6
MONTAGE UND VORBEREITUNG
Optionales Zubehör
DEUTSCH
DEU
Optionale Zubehörteile zur Produktverbesserung können ohne vorherige Ankündigung geändert und neue
Zubehörteile hinzugefügt werden. Die Abbildungen im Handbuch unterscheiden sich möglicherweise von
Ihrem Gerät und dem Zubehör.
Standfuß
ST-420T(42WL30MS)
ST-470T(47WL30MS)
ST-550T(55WL30MS)
ST-550T(60WL30MS)
Lautsprecher
SP-2100
Schrauben
Schrauben
Durchmesser 4,0 mm x Steigung 0,7 mm
x Länge 14 mm (inkl. Spannscheibe)
Durchmesser 4,0 mm
x Steigung 0,7 mm
x Länge 8 mm (inkl.
Spannscheibe)
Standfußsatz
Media Player
NC1000/NC1100
NA1000/NA1100
Kabelhalter
/Kabelbinder
Schrauben
Durchmesser 4,0 mm
x Steigung 1,6 mm x
Länge 10 mm
Lautsprechersatz
Schrauben
CD(Benutzerhandbuch)/
Karte
Media Player-Kit
HINWEIS
yyKabelhalter/Kabelbinder sind in einigen Ländern und für einige Modelle möglicherweise nicht verfügbar.
Optionales Zubehör ist nicht bei allen Modellen im Lieferumfang enthalten.
yy
MONTAGE UND VORBEREITUNG
7
Teile
DEU
DEUTSCH
1
2
3
4
5
6
Bildschirmtasten
Nr.
Anschlussfeld
Beschreibung
1
Zur Programmauswahl.
2
Regelt die Lautstärke.
3
Zeigt das aktuelle Signal und den Modus an.
Drücken Sie diese Taste, um die Anzeige automatisch anzupassen (im RGB-Modus verfügbar)
4
Öffnet und schließt die Hauptmenüs und speichert Ihre Eingaben.
5
Ändert die Eingangsquelle.
6
Schaltet den Strom ein und aus.
8
MONTAGE UND VORBEREITUNG
Montage des Standfußes
DEUTSCH
DEU
- Nicht für alle Modelle zutreffend.
1 Breiten Sie ein weiches Tuch auf einem Tisch
aus und legen Sie denFernseher mit dem
Bildschirm nach unten auf dem Tuch ab.
Anschließen der
Lautsprecher
- Nicht für alle Modelle zutreffend.
1 Schließen Sie vor dem Installieren der
Lautsprecher ein Eingangssignalkabel
an. Verwenden Sie zum Organisieren und
Befestigen der Kabel einen Kabelbinder.
2 Befestigen Sie den Lautsprecher mit einer
2 Befestigen Sie den Standfuß mit den
Schrauben auf der Rückseite desFernsehers,
wie in der Abbildung gezeigt.
Schraube wie dargestellt. Schließen Sie dann
das Lautsprecherkabel an. Stellen Sie sicher,
dass das Stromkabel nicht an eine Steckdose
angeschlossen ist.
3 Schließen Sie die Lautsprecher an. Achten Sie
auf die richtige Polarität.
MONTAGE UND VORBEREITUNG
55WL30MS
DEU
DEUTSCH
Anwendung des Montagekabelbinders
Schließen Sie zunächst das zu verwendende
Eingangssignalkabel an.
Führen Sie den Kabelbinder gemäß der Abbildung
in die untere Öffnung an der Rückseite ein.
42WL30MS
60WL30MS
47WL30MS
9
10
MONTAGE UND VORBEREITUNG
IR-Empfänger
DEUTSCH
DEU
Hierdurch kann ein Fernbedienungssensor an der
von Ihnen gewünschten Stelle platziert werden.
Der IR-Empfänger enthält einen Magneten.
Befestigen Sie die Magnetplatte an der
gewünschten Position am Produkt. Es wird
empfohlen sie wie in der Abbildung unten
anzubringen.
Verwendung des Kensington-Sicherheitssystems
Der Anschluss des Kensington-Sicherheitssystems
befindet sich an der Rückseite des Monitors.
Weitere Informationen zur Installation und
Verwendung finden Sie im Handbuch, das im
Lieferumfang des Kensington-Sicherheitssystems
enthalten ist, oder auf der Website unter http://
www.kensington.com.
Schließen Sie das Kabel des KensingtonSicherheitssystems am Monitor und an einem
Tisch an.
HINWEIS
Portrait Layout
Zur Installation im Hochformat drehen Sie den Monitor von der Vorderseite gesehen 90 Grad gegen
den Uhrzeigersinn.
Das Kensington-Sicherheitssystem ist
yy
optional. Weiteres Zubehör erhalten Sie bei
den meisten Elektrohändlern.
MONTAGE UND VORBEREITUNG
Wandmontage
11
VORSICHT
10 cm
10 cm
10 cm
10 cm
10 cm
Wenn Sie den Monitor an der Wand montieren,
befestigen Sie die Wandhalterung (optional) an der
Rückseite des Monitor-Geräts.
Wenn Sie den Monitor mit der optionalen
Wandhalterung
montieren wollen, befestigen Sie diese sorgfältig,
um ein Herunterfallen zu vermeiden.
1 Verwenden Sie Schrauben und eine
Wandmontageplatte, die der VESA-Norm
entsprechen.
2 Wenn Sie Schrauben verwenden, die länger
sind als in der Norm vorgeschrieben, kann der
Monitor beschädigt werden.
3 Wenn Sie ungeeignete Schrauben verwenden,
kann das Produkt beschädigt werden oder von
der Wand fallen. In diesem Fall übernimmt LG
Electronics keine Haftung.
4 Nutzen Sie die folgende VESA-Norm.
785 mm oder mehr
yy
* Befestigungsschraube: Durchmesser 6,0 mm
x Steigung 1,0 mm x Länge 10 mm
Trennen Sie erst das Netzkabel, bevor Sie
yy
den Monitor bewegen oder installieren. Ansonsten besteht Stromschlaggefahr.
Wenn Sie den Monitor an einer Decke oder
yy
Wandschräge montieren, kann er herunterfallen und zu schweren Verletzungen führen.
Verwenden Sie eine autorisierte Wandhalteyy
rung von LG, und wenden Sie sich an Ihren
Händler vor Ort oder an qualifiziertes Fachpersonal.
Ziehen Sie die Schrauben nicht zu fest an,
yy
da dies Beschädigungen am Monitor hervorrufen und zum Erlöschen Ihrer Garantie
führen könnte.
Verwenden Sie die Schrauben und Wandyy
halterungen, die der VESA-Norm entsprechen. Schäden oder Verletzungen, die durch
unsachgemäße Nutzung oder die Verwendung von ungeeignetem Zubehör verursacht
werden, fallen nicht unter die Garantie.
HINWEIS
yyDer Wandmontagesatz beinhaltet eine Installationsanleitung und die notwendigen Teile.
yyDie Wandhalterung ist optional. Zusätzliches Zubehör erhalten Sie bei Ihrem Elektrohändler.
yyDie Schraubenlänge hängt von der Wandbefestigung ab. Verwenden Sie unbedingt Schrauben der
richtigen Länge.
yyWeitere Informationen können Sie den im Lieferumfang der Wandbefestigung enthaltenen Anweisungen entnehmen.
DEU
DEUTSCH
Lassen Sie für eine ausreichende Belüftung
seitlich und zur Wand einen Abstand von 10 cm.
Detaillierte Montageanweisungen erhalten Sie von
Ihrem Händler oder in der Montageanleitung der
optionalen Wandmontagehalterung.
12
MONTAGE UND VORBEREITUNG
Befestigen des Geräts an der Wand (optional)
DEUTSCH
DEU
(Abhängig vom Modell)
1 Setzen Sie die Ringschrauben oder Halte-
rungen und Schrauben an der Rückseite des
Geräts ein, und befestigen Sie sie.
- Wenn an den Ringschraubenpositionen
Schrauben eingesetzt sind, entfernen Sie
zunächst die Schrauben.
2 Montieren Sie die Wandhalterungen mit den
Schrauben an der Wand.
Stimmen Sie die Position der Wandhalterung
auf die Ringschrauben an der Rückseite des
Geräts ab.
3 Verbinden Sie die Ringschrauben und Wandhalterungen fest mit einem stabilen Seil.
Achten Sie darauf, dass das Seil horizontal
verläuft.
VORSICHT
Achten Sie darauf, dass Kinder nicht auf das
yy
Gerät klettern oder sich daran hängen.
HINWEIS
Verwenden Sie eine Haltevorrichtung oder
yy
einen Schrank, der stark und groß genug ist,
um das Gerät sicher abzustützen.
Halterungen, Schrauben und Seile sind optiyy
onal. Zusätzliches Zubehör erhalten Sie bei
Ihrem Elektrohändler.
WARNUNG
Wenn Sie ein Produkt an einem nicht
yy
ausreichend gesicherten Standort
aufbauen, besteht die Gefahr, dass es
herunterfällt.Viele Unfälle, besonders
solche, die Kindern passieren, lassen sich
vermeiden, wenn Sie folgende einfache
Sicherheitsvorkehrungen treffen:
»» Verwenden Sie die vom Hersteller des
Produkts empfohlenen Gehäuse und
Standfüße.
»» Bauen Sie das Produkt nur an oder auf
Möbelstücken auf, die das Gewicht des
Produkts tragen können.
»» Stellen Sie sicher, dass das Produkt an
den Kanten der tragenden Möbelstücke
nicht hervorsteht.
»» Bauen Sie das Produkt nicht an oder
auf hohen Möbelstücken wie Schränken
oder Bücherregalen auf, ohne sowohl
das Möbelstück als auch das Produkt
ausreichend zu sichern.
»» Stellen Sie das Produkt nicht auf ein Tuch
aus Stoff oder einem ähnlichen Material,
das zwischen dem Produkt und dem
tragenden Möbelstück liegt.
»» Erklären Sie Ihren Kindern, wie gefährlich
es ist, auf Möbelstücke zu klettern, um
das Produkt oder die Fernbedienung
dafür zu erreichen.
FERNBEDIENUNG
13
Die Beschreibungen in diesem Handbuch basieren auf den Tasten der Fernbedienung. Lesen Sie dieses
Handbuch bitte aufmerksam durch, und verwenden Sie den Monitor bestimmungsgemäß.
Um die Batterien zu wechseln, öffnen Sie das Batteriefach, wechseln Sie die Batterien (1,5 V-AAA), legen
Sie die und -Pole entsprechend der Kennzeichnung im Fach ein, und schließen Sie das Batteriefach.
Gehen Sie zum Herausnehmen der Batterien in umgekehrter Reihenfolge vor.
VORSICHT
Verwenden Sie niemals alte zusammen mit
yy
neuen Batterien, da dies Schäden an der
Fernbedienung hervorrufen kann.
Stellen Sie sicher, dass die Fernbedienung
yy
auf den Sensor am Monitor gerichtet ist.
(EIN/AUS)
ENERGY SAVING( )
(ENERGIESPAREN)
Anpassen der Bildschirmhelligkeit zur Senkung des Stromverbrauchs.
Schaltet den Monitor ein und
aus.
MONITOR ON/OFF
Schaltet mehrere Monitore
gleichzeitig ein oder aus.
INPUT (EINGANG)
Wählt den Eingangsmodus.
3D
Diese Tastenauswahl gilt nicht.
1/a/A
Wechsel zwischen Zahlen
und Buchstaben.
Zahlen- und Buchstabentasten
Eingabe von Zahlen oder
Buchstaben, je nach Einstellung.
ARC
Auswählen des Formats.
(Lautstärkeregelung)
Regelt die Lautstärke.
CLEAR
Löschen eingegebener Zahlen
oder Buchstaben.
PSM
Auswahl des BildstatusModus.
Taste BRIGHTNESS
(HELLIGKEIT)
Passen Sie die Helligkeit durch
Drücken der Tasten „Nach
oben“ bzw. „Nach unten“ auf
der Fernbedienung an.
Im USB-Modus können Sie mit
dem OSD-Menü zur nächsten
Dateiliste wechseln.
MUTE (STUMM)
Stellt den Ton aus.
BACK
ID
TILE
EXIT
DEU
DEUTSCH
FERNBEDIENUNG
14
FERNBEDIENUNG
DEUTSCH
DEU
INFO ⓘ
Zeigt Informationen zum Eingang an.
SETTINGS
Öffnet und schließt die Hauptmenüs und speichert Ihre
Eingaben.
OK
Wählt Menüs oder
Einstellungen und speichert
Ihre Eingabe.
BACK (ZURÜCK)
Mit dieser Taste kann der Benutzer innerhalb der interaktiven Benutzerfunktion einen
Schritt zurückgehen.
AUTO
Automatisches Anpassen
der Bildposition und Erhöhen
der Bildstabilität (nur RGBEingang)
W.BAL
Öffnet das Menü
„Weißabgleich“.
S.MENU
(SuperSign-Menütaste)
Diese Tastenauswahl gilt
nicht.
Navigation buttons
Scrolls through menus or
options.
EXIT (AUSGANG)
Beendet alle Einblendungen
auf dem Bildschirm und zeigt
wieder das volle Monitorbild
an.
Diese Tastenauswahl gilt
nicht.
TILE
Auswählen des TILE Modus
ID ON/OFF (ID EIN/AUS)
Wenn die Bild-ID-Nummer der
Set ID entspricht, können Sie
den gewünschten Monitor im
Mehrfachbildschirm-Modus
steuern.
USB-Menütasten
Steuert die Medienwiedergabe.
VERWENDEN DES MONITORS
15
Anschluss eines PCs
Anschließen des RGB
Ihr Monitor unterstützt Plug & Play*.
Überträgt das analoge Videosignal von Ihrem PC
an den Monitor. Verbinden Sie den PC und den
Monitor wie in der folgenden Abbildung mithilfe des
15-poligen D-Sub-Kabels.
Wählen Sie die RGB-Eingangsquelle.
* Plug & Play: Mit dieser Funktion kann der Monitor
mit einem PC verwendet werden, ohne dass ein
Treiber installiert werden muss.
Rückseite des Produkts.
HINWEIS
Für optimale Bildqualität wird empfohlen, den
yy
HDMI-Anschluss des Monitors zu verwenden.
Zur Einhaltung der geltenden Normen veryy
wenden Sie für das Gerät ein geschirmtes
Signalschnittstellenkabel, z. B. ein 15-poliges-D-Sub-Kabel und ein DVI-Kabel mit
Ferritkern.
Wenn Sie den kalten Monitor einschalten,
yy
kann das Bild flackern. Dies ist normal.
Es können rote, grüne oder blaue Punkte auf
yy
dem Bildschirm erscheinen. Dies ist normal.
Wenn das Kabel länger als das mitgelieferte
yy
D-Sub-Signalkabel (15-polig) ist, können
bestimmte Bilder verschwommen aussehen.
Macintosh-Adapter
(nicht enthalten)
PC/MAC
(nicht enthalten)
VORSICHT
Schließen Sie das Einyy
gangskabel an, und
sichern Sie es, indem
Sie die Schrauben im
Uhrzeigersinn festziehen.
Drücken Sie nicht über einen längeren Zeityy
raum mit dem Finger auf den Bildschirm,
da dies zu temporären Verzerrungen führen
kann.
Um ein Einbrennen zu vermeiden, lassen
yy
Sie nicht über einen längeren Zeitraum
stehende Bilder auf dem Bildschirm anzeigen. Verwenden Sie nach Möglichkeit einen
Bildschirmschoner.
HINWEIS
Verwenden Sie den Macinyy
tosh-Standardadapter, da
im Handel auch inkompatible Adapter erhältlich sind.
(anderes Signalsystem).
Bei Apple-Computern ist möglicherweise ein
yy
Adapter erforderlich, um diesen Monitor zu
verbinden. Wenn Sie weitere Informationen
benötigen, rufen Sie bei Apple an, oder besuchen Sie die Apple-Website.
DEU
DEUTSCH
VERWENDEN DES MONITORS
16
VERWENDEN DES MONITORS
DEUTSCH
DEU
Anschließen des DVI
HDMI-Anschluss
Überträgt das digitale Videosignal von Ihrem PC
an den Monitor. Verbinden Sie den PC und den
Monitor wie in der Abbildung mithilfe des DVIKabels.
Wählen Sie am Monitor die DVI-Eingangsquelle.
Überträgt digitale Video- und Audiosignale vom PC
an den Monitor. Verbinden Sie den PC mithilfe des
HDMI-Kabels mit dem Monitor, wie in der folgenden Abbildung gezeigt.
Wählen Sie die HDMI-Eingangsquelle.
Rückseite des Produkts.
Rückseite des Produkts.
PC
(nicht enthalten)
(nicht enthalten)
(nicht enthalten)
HINWEIS
Verwenden Sie ein High-Speed-HDMI™yy
Kabel.
Wenn Sie den Ton nicht im HDMI-Modus
yy
hören, prüfen Sie die PC-Umgebung. Bei
einigen PCs müssen Sie die Standardaudioausgabe manuell auf HDMI umstellen.
Um den HDMI-PC-Modus zu verwenden,
yy
müssen Sie für PC/DTV den PC-Modus wählen.
Wenn Sie HDMI PC verwenden, kann es zu
yy
Kompatibilitätsproblemen kommen.
VERWENDEN DES MONITORS
17
IR-Empfängerverbindung
Überträgt digitale Video- und Audiosignale vom PC
an den Monitor. Verbinden Sie den PC, wie in der
folgenden Abbildung gezeigt, mithilfe des Display
Port-Kabels mit dem Monitor.
Wählen Sie die Display Port-Eingangsquelle.
Ermöglicht die Verwendung einer kabelgebundenen Fernbedienung oder einer IR-Empfängererweiterung.
Rückseite des Produkts.
Rückseite des Produkts.
PC
(nicht enthalten)
HINWEIS
Stellen Sie sicher, dass das Stromkabel nicht
yy
an eine Steckdose angeschlossen ist.
DEU
DEUTSCH
Display Port-Anschluss
18
VERWENDEN DES MONITORS
DEUTSCH
DEU
Einstellen des Bildschirms
Anpassen der Bildoptionen
Auswahl eines Bildmodus
Anpassen der einfachen und erweiterten Optionen
jedes Bildmodus für optimale Darstellung.
Anzeige von Bildern mit optimalen Einstellungen
durch Wahl eines der voreingestellten Bildmodi.
1 Drücken Sie die Taste SETTINGS, um zu den
1 Drücken Sie die Taste SETTINGS, um zu den
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu
3 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu
3 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu
4 Drücken Sie die Navigationstasten, um zum
Hauptmenüs zu gelangen.
BILD zu gelangen, und drücken Sie OK.
Bildmodus zu gelangen, und drücken Sie OK.
4 Drücken Sie die Navigationstasten, um zum
gewünschten Bildmodus zu gelangen, und
drücken Sie OK.
Modus
BILD zu gelangen, und drücken Sie OK.
Bildmodus zu gelangen, und drücken Sie OK.
gewünschten Bildmodus zu gelangen, und
drücken Sie OK.
5 Wählen Sie die folgenden Optionen, stellen Sie
diese ein, und drücken Sie OK.
Beschreibung
Lebhaft
Optimiert Kontrast, Helligkeit, Farbe
und Schärfe, um das Videobild an eine
geschäftliche Umgebung anzupassen.
Standard
Passt das Bild an eine normale Umgebung an.
Kino
Optimiert das Videobild für ein kinoähnliches Erlebnis bei der Spielfilmwiedergabe.
Sport
Hebt Primärfarben wie weiß, grasgrün
oder himmelblau hervor, um das Videobild für schnelle und dynamische Aktionen zu optimieren.
Spiel
Hauptmenüs zu gelangen.
Optimiert das Videobild für schnelle
Bildbewegungen wie bei Computer- oder
Konsolenspielen.
Option
Passt die Bildschirmhelligkeit durch
Steuerung der LCD-Beleuchtung an.
Wenn Sie die Helligkeit verringern,
wird der Bildschirm dunkler, und der
Stromverbrauch reduziert sich ohne
Verlust des Videosignals.
Kontrast
Erhöht oder verringert den Verlauf
des Videosignals. Stellen Sie den
Kontrast ein, wenn es zu einer Sättigung der hellen Bildanteile kommt.
Helligkeit
Zur Einstellung des Signalgrundpegels des Bilds. Stellen Sie die Helligkeit ein, wenn es zu einer Sättigung
der dunklen Bildanteile kommt.
Schärfe
Zur Einstellung der Kantenschärfe
an den Übergängen zwischen hellen
und dunklen Bereichen des Bilds. Je
niedriger der eingestellte Wert, desto
weicher erscheint das Bild.
Farbe
Zur Anpassung der Intensität aller
Farben.
Tint
Zur Anpassung der Balance zwischen
den Farben rot und grün.
Farbtemp.
Die Einstellung „warm“ verstärkt
wärmere Farben wie Rottöne, die Einstellung „kühl“ lässt das Bild bläulich
erscheinen.
5 Drücken Sie abschließend EXIT (Ausgang).
Um zum vorherigen Menü zurückzukehren,
drücken Sie BACK (Zurück).
Beschreibung
Beleuchtung.
VERWENDEN DES MONITORS
Bild Zurücksetzen
Zur Anpassung der erweiterten
Optionen. Siehe weitere
Informationen zu erweiterten
Optionen Siehe S.��.
Setzt die Optionen auf die Standardeinstellung zurück.
6 Drücken Sie abschließend EXIT (Ausgang).
Um zum vorherigen Menü zurückzukehren,
drücken Sie BACK (Zurück).
Ändern der Toneinstellung
Auswahl eines Audio-Modus
Tonwiedergabe mit optimalen Einstellungen durch
Wahl eines voreingestellten Audio-Modus.
1 Drücken Sie die Taste SETTINGS, um zu den
Hauptmenüs zu gelangen.
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu AUDIO zu gelangen, und drücken Sie OK.
3 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu Ton-
Anpassen der Optionen für die
Verwendung als PC-Bildschirm
Anpassen der Optionen jedes Bildmodus für optimale Darstellung.
Diese Funktion ist im Modus RGB[PC] veryy
fügbar.
Modus zu gelangen, und drücken Sie OK.
4 Drücken Sie die Navigationstasten, um zum
gewünschten Audio-Modus zu gelangen, und
drücken Sie OK.
Modus
Wählen Sie diesen Modus aus, wenn Sie
eine standardmäßige Tonqualität wünschen.
Musik
Wählen Sie diesen Modus aus, wenn Sie
Musik hören möchten.
Kino
Wählen Sie diesen Modus aus, wenn Sie
Spielfilme ansehen.
Sport
Wählen Sie diesen Modus aus, wenn Sie
ein Sportereignis ansehen.
Spiel
Wählen Sie diesen Modus aus, wenn Sie
Videospiele spielen.
1 Drücken Sie die Taste SETTINGS, um zu den
Hauptmenüs zu gelangen.
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu
BILD zu gelangen, und drücken Sie OK.
3 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu Anzeige zu gelangen, und drücken Sie OK.
4 Wählen Sie die folgenden Optionen, stellen Sie
diese ein, und drücken Sie OK.
Option
Beschreibung
Auflösung
Wahl der richtigen Auflösung.
Auto Konfig.
Automatische Einstellung von Position,
Größe und Taktrate des Bildschirms.
Während der Konfiguration flimmert das
angezeigte Bild möglicherweise einige
Sekunden lang.
Position/
Anpassung der Optionen nach der auGröße/Tak- tomatischen Konfiguration bei unklarem
trate
Bild, insbesondere bei zitternden Zeichen.
Grundeinstellung
Setzt die Optionen auf die Standardeinstellung zurück.
5 Drücken Sie abschließend EXIT (Ausgang).
Um zum vorherigen Menü zurückzukehren,
drücken Sie BACK (Zurück).
Beschreibung
Standard
5 Drücken Sie abschließend EXIT (Ausgang).
Um zum vorherigen Menü zurückzukehren,
drücken Sie BACK (Zurück).
DEU
DEUTSCH
Erweiterte
Steuerung
19
20
VERWENDEN DES MONITORS
Anpassen der Audio-Optionen
DEUTSCH
DEU
Anpassen der Optionen jedes Audio-Modus für
optimale Tonqualität.
1 Drücken Sie die Taste SETTINGS, um zu den
Hauptmenüs zu gelangen.
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu AUDIO zu gelangen, und drücken Sie OK.
3 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu TonModus zu gelangen, und drücken Sie OK.
4 Drücken Sie die Navigationstasten, um zum
gewünschten Audio-Modus zu gelangen, und
drücken Sie OK.
5 Wählen Sie die folgenden Optionen, stellen Sie
Verwenden von Zusatzoptionen
Verwenden der Eingangsliste
Auswahl einer Eingangsquelle
1 Drücken Sie auf INPUT (EINGANG), um die
Liste mit Eingangssignalen anzuzeigen.
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu
einem der Eingangssignale zu gelangen, und
drücken Sie OK.
Input source
AV
diese ein, und drücken Sie OK.
Option
Beschreibung
Infinite
Sound
Die Infinity Sound-Option von LG bietet
5.1-Kanal-Stereo-Sound mit zwei Lautsprechern.
Höhen
Steuert die dominierenden Töne in
der Tonausgabe. Wenn Sie die Höhen
aufdrehen, wird der höhere Frequenzbereich der Tonausgabe verstärkt.
Bässe
Steuert die sanfteren Töne in der
Tonausgabe. Wenn Sie die Bässe
aufdrehen, erhöht sich der niedrigere
Frequenzbereich der Tonausgabe.
Grundeinstellung
Setzt den Audio-Modus auf die Standardeinstellung zurück.
6 Drücken Sie abschließend EXIT (Ausgang).
Um zum vorherigen Menü zurückzukehren,
drücken Sie BACK (Zurück).
Description
Wiedergabe von Videos über einen
Videorekorder oder andere externe
Geräte.
Komponente Wiedergabe von Inhalten von
einem DVD-Player oder anderen
externen Geräten oder über Digitalempfänger.
RGB
Stellt eine PC-Anzeige auf dem
Bildschirm dar.
HDMI
Wiedergabe von Inhalten von
einem PC, einem DVD-Player oder
Digitalempfänger oder anderen
HD-Geräten.
DVI-D
Wiedergabe von Inhalten von
einem PC, einem DVD-Player oder
Digitalempfänger oder anderen
HD-Geräten.
Display Port
Wiedergabe von Inhalten von
einem PC, einem DVD-Player oder
Digitalempfänger oder anderen
HD-Geräten.
USB
Spielt die auf dem USB-Gerät
gespeicherte Multimediadatei ab.
Signage
Gibt Multimediadateien aus dem
internen Speicher wieder.
21
VERWENDEN DES MONITORS
Einstellung des Formats
MODE
AV
Komponente
o
Nur Scannen
x
DVI
HDMI
Display Port
PC
DTV
PC
DTV
PC
DTV
PC
o
o
o
o
o
o
o
o
o
x
o
x
o
x
o
x
Format
16:9
RGB
1:1
x
x
o
x
o
x
o
x
o
4:3
o
o
o
o
o
o
o
o
o
Zoom
o
o
x
o
x
o
x
o
x
Kino-Zoom 1
o
o
x
o
x
o
x
o
x
HINWEIS
Sie können die Bildgröße auch über die Hauptmenüs ändern.
yy
Ab einer Videosignal-Auflösung von 720p oder höher schaltet das Gerät in den „Just Scan“-Modus um.
yy
DEU
DEUTSCH
Ändern der Bildgröße, um das Bild in einer optimalen Größe anzuzeigen, durch Drücken von ARC während
des Fernsehens.
22
VERWENDEN DES MONITORS
VORSICHT
DEUTSCH
DEU
Wenn auf dem Bildschirm über einen längeren Zeitraum ein stehendes Bild angezeigt wird, brennt
yy
sich dieses ein und führt zu einer dauerhaften Veränderung des Bildschirms. Dieses „Einbrennen“
wird nicht durch die Garantie abgedeckt.
Wenn Sie Ihren Monitor nicht verwenden, schalten Sie ihn aus, oder aktivieren Sie einen
yy
Bildschirmschoner auf dem PC oder dem System, um ein Einbrennen des Bildes zu vermeiden.
»» Es wird empfohlen, den Monitor nach 16 Stunden ununterbrochenen Betriebs für 2 Stunden
auszuschalten.
Wird das Format über einen längeren Zeitraum auf 4:3 eingestellt, kann es in dem Letterbox-Bereich
yy
des Bildschirms zum Einbrennen kommen.
Was versteht man unter Einbrennen des
Glass
BM
BM
CF
CF
BM
CF
CF
OC
PI
LC
Glass
BM
CF
PI
TFT Layers
BM
CF
ITO or MoTi Pixel Layer
GlassCF
BM
CF
OC
PI
LC
PI
TFT Layers
Glass
I D : UPM123
PW : ******
I D : UPM123
PW : ******
I D : UPM123
PW : ******
I D : UPM123
PW : ******
Bildes?
Wenn ein LCD-Bildschirm über einen längeren
Zeitraum (12 Stunden oder länger) ein
statisches Bild anzeigt, kann dies zu einem
Spannungsunterschied zwischen den Elektroden
führen, die die Flüssigkristalle steuern.
Wenn der Spannungsunterschied zwischen den
Elektroden im Laufe der Zeit immer größer wird,
werden die Flüssigkristalle dünner, und auf dem
Bildschirm verbleibt ein „Phantombild“, wenn das
Bild geändert wird.
Wie kann ich ein Einbrennen des Bildes
verhindern?
Vermeiden Sie es, ein statisches Bild mit hohem
Kontrast anzuzeigen.
Ändern Sie das Bild regelmäßig.
VERWENDEN DES MONITORS
23
- 4:3: Mit der folgenden Auswahl können Sie das
Original-4:3-Format nutzen, links, und rechts auf
dem Bildschirm erscheinen graue Balken.
- Nur Scannen: Bei Auswahl dieser Option wird das
Bild auf die optimale Größe ohne Verluste eingestellt. Hinweis: Wenn das Originalbild verrauscht
ist, können Sie das Rauschen an der Kante sehen.
- Zoom: Mit folgender Auswahl haben Sie die Möglichkeit, ein Bild ohne Veränderungen anzusehen,
wobei das Bild den gesamten Bildschirm füllt. Jedoch wird das Bild oben und unten abgeschnitten.
Nur Scannen
- 1:1: Das Format ist nicht vom Original aus eingestellt. (Nur Display Port (PC), HDMI (PC), DVI-D
(PC), RGB (PC))
- Kino-Zoom 1: Wählen Sie „Kino-Zoom“, wenn
Sie das Bild mit den korrekten Proportionen anzeigen möchten. Hinweis: Beim Vergrößern bzw.
Verkleinern des Bilds wird dieses möglicherweise verzerrt.
DEU
DEUTSCH
- 16:9: Mit folgender Auswahl haben Sie die Möglichkeit, das Bild horizontal in linearer Proportion anzupassen, damit es den gesamten Bildschirm ausfüllt
(nützlich beim Betrachten von DVDs im Format
4:3).
24
UNTERHALTUNG
DEUTSCH
DEU
UNTERHALTUNG
Verwenden des Netzwerks
Herstellung der Verbindung
mit einem kabelgebundenen
Netzwerk
Verbinden Sie das Display über den LAN-Port wie
in der folgenden Abbildung mit einem LAN (Local
Area Network), und nehmen Sie die Netzwerkeinrichtung vor.
Unterstützt nur kabelgebundene Verbindungen.
Nach Herstellen der physischen Verbindung
müssen Sie eventuell die Netzwerkeinrichtung
des Displays anpassen. Bei den meisten privaten
Netzwerken wird das Display automatisch und
ohne weitere Einstellungen verbunden.
Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem
Internetdienstanbieter oder aus Ihrem Routerhandbuch.
LAN
Router
@
Internet
Internet
LAN
WAN
ETHERNET
Cable modem
VORSICHT
yy
Schließen Sie an den LAN-Port kein modulares Telefonkabel an.
yy
Da mehrere Verbindungsmethoden möglich
sind, sollten Sie sich an die Spezifikationen
Ihres Telekommunikations- oder Internetdienstanbieters halten.
So nehmen Sie die Netzwerkeinstellungen vor:
(Auch wenn das Display bereits automatisch verbunden wurde, schadet ein nochmaliges Ausführen der Einrichtung nicht).
1 Drücken Sie die Taste SETTINGS, um zu den
Hauptmenüs zu gelangen.
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu
NETZWERK zu gelangen, und drücken Sie
OK.
3 Drücken Sie die Navigationstasten, um Netz-
werkeinst. auszuwählen, und drücken Sie OK.
4 Bei bereits vorgenommener Netzwerkeinrichtung wählen Sie Zurücksetzen. Die neuen
Verbindungseinstellungen überschreiben die
aktuelle Netzwerkeinrichtung.
5 Wählen Sie Automatische IP-Einstellung
oder Manuelle IP-Einstellung aus.
- Bei Auswahl von Manuelle IP-Einstellung
drücken Sie die Navigations- und Zifferntasten. IP-Adressen müssen manuell eingegeben werden.
- Automatische IP-Einstellung: Wählen Sie
diese Option, wenn im LAN (Local Area Network) über eine kabelgebundene Verbindung
ein DHCP-Server (Router) angeschlossen ist.
In diesem Fall wird dem Display automatisch
eine IP-Adresse zugewiesen. Wenn Sie einen
Breitbandrouter bzw. ein Breitbandmodem
verwenden, das über eine Funktion für einen
DHCP-Server (Dynamic Host Configuration
Protocol) verfügt. Die IP-Adresse wird automatisch festgelegt.
6 Drücken Sie abschließend EXIT (AUSGANG).
VORSICHT
yy
Das Menü „Netzwerkeinrichtung“ ist erst verfügbar, wenn das Display mit dem Netzwerk
verbunden ist.
yy
Da mehrere Verbindungsmethoden möglich
sind, sollten Sie sich an die Spezifikationen
Ihres Telekommunikations- oder Internetdienstanbieters halten.
UNTERHALTUNG
HINWEIS
Tipps für die Netzwerkeinrichtung
Verwenden Sie für dieses Display ein LANyy
Standardkabel. Cat5 oder besser mit einem
RJ45-Stecker.
Viele Probleme mit der Netzwerkverbindung,
yy
die während der Einrichtung auftreten, können durch Zurücksetzen des Routers bzw.
des Modems gelöst werden. Nach der Verbindung des Displays mit dem Heimnetzwerk
müssen Sie das Gerät kurz ausschalten und/
oder das Netzkabel des Routers bzw. Kabelmodems für das Heimnetzwerk ziehen.
Schalten Sie das Gerät dann wieder ein,
und/oder stecken Sie das Netzkabel wieder
in die Steckdose.
Je nach Internetdienstanbieter und deren
yy
Nutzungsbedingungen kann die Anzahl der
Geräte, die für die Internetdienste vorgesehen sind, variieren. Details erfahren Sie von
Ihrem Internetdienstanbieter.
LG ist nicht für Fehlfunktionen des Displays
yy
und/oder der Internetverbindung verantwortlich, die durch Kommunikationsfehler im
Rahmen der Internetverbindung oder durch
andere Geräte auftreten.
LG ist nicht für Internetverbindungsprobleme
yy
verantwortlich.
Möglicherweise treten unerwünschte Eryy
gebnisse auf, wenn die Geschwindigkeit
der Netzwerkverbindung nicht den Anforderungen des Inhalts entspricht, auf den Sie
zugreifen möchten.
Einige Internetverbindungsvorgänge sind
yy
eventuell nicht möglich, wenn der Internetdienstanbieter, der Ihre Internetverbindung
bereitstellt, diese Vorgänge nicht unterstützt.
Für Gebühren, die der Internetdienstanbieter
yy
Ihnen in Rechnung stellt (insbesondere Verbindungsgebühren), haben Sie aufzukommen.
Für die kabelgebundene Verbindung mit dieyy
sem Display ist ein 10 Base-T- oder 100 Base-TX LAN-Anschluss erforderlich. Wenn Ihr
Internetdienst eine solche Verbindung nicht
unterstützt, können Sie das Display nicht mit
dem Internet verbinden.
Für die Verwendung des DSL-Dienstes ist
yy
ein DSL-Modem erforderlich. Für die Verwendung des Kabelmodemdienstes ist ein
Kabelmodem erforderlich. Abhängig von der
Zugriffsmethode und dem Abonnementvertrag mit Ihrem Internetdienstanbieter können Sie die für dieses Display vorgesehene
Internetverbindung eventuell nicht nutzen,
oder die Anzahl der Geräte, die gleichzeitig
auf das Internet zugreifen können, ist beschränkt. (Wenn Ihr Internetdienstanbieter
das Abonnement auf ein Gerät beschränkt,
kann das Display möglicherweise nicht auf
das Internet zugreifen, wenn bereits ein PC
an das Netzwerk angeschlossen ist.)
Abhängig von den Richtlinien und Beschränyy
kungen Ihres Internetdienstanbieters ist die
Verwendung eines Routers möglicherweise
nicht zulässig. Details erfahren Sie direkt von
Ihrem Internetdienstanbieter.
Netzwerkstatus
1 Drücken Sie die Taste SETTINGS, um zu den
Hauptmenüs zu gelangen.
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu
NETZWERK zu gelangen, und drücken Sie
OK.
3 Drücken Sie die Navigationstasten, um Netzwerkstatus auszuwählen.
4 Drücken Sie OK, um den Netzwerkstatus zu
prüfen.
5 Drücken Sie abschließend EXIT (Ausgang).
Option
Einstellung
Test
Schließen
Beschreibung
Kehren Sie zum Menü für die Netzwerkeinrichtung zurück.
Testen Sie den aktuellen Netzwerkstatus, nachdem Sie das Netzwerk
eingestellt haben.
Kehren Sie zum vorherigen Menü
zurück.
DEU
DEUTSCH
yy
Wenn Sie direkt über das Display auf das Internet zugreifen möchten, sollte die Internetverbindung ständig eingeschaltet sein.
yy
Wenn Sie nicht auf das Internet zugreifen
können, prüfen Sie die Netzwerkbedingungen über einen PC in Ihrem Netzwerk.
yy
Wenn Sie Netzwerkeinrichtung verwenden,
prüfen Sie das LAN-Kabel, oder prüfen Sie,
ob DHCP im Router aktiviert ist.
yy
Wenn Sie die Netzwerkeinrichtung nicht
fertig stellen, funktioniert das Netzwerk möglicherweise nicht ordnungsgemäß.
25
26
UNTERHALTUNG
DEUTSCH
DEU
Verwenden von Meine
Medien
Anschließen von USBSpeichergeräten und Verwenden
des Signage-Geräts
Schließen Sie USB-Speichergeräte wie einen
USB-Flash-Speicher oder eine externe Festplatte
an den Monitor an, oder verwenden Sie Signage
(internes Speichergerät), und nutzen Sie die Multimediafunktionen.
Schließen Sie wie in der Abbildung unten dargestellt einen USB-Flash-Speicher oder einen USBSpeicherkartenleser an den Monitor an, um den
Bildschirm MEINE MEDIEN anzuzeigen.
oder
VORSICHT
yy
Schalten Sie das Display nicht aus, und
entfernen Sie nicht das USB-Speichergerät,
solange das Menü „EMF (Meine Medien)“
aktiviert ist. Dies könnte zu Dateiverlust oder
Beschädigung des USB-Speichergeräts
führen.
yy
Sichern Sie die auf dem USB-Speichergerät
enthaltenen Dateien regelmäßig, da es zu
einem Verlust oder Schäden an Dateien
kommen kann, was nicht von der Garantie
abgedeckt wird.
yy
Wenn ein internes Speichergerät an den
Monitor angeschlossen ist, wird empfohlen,
USB-Speichergeräte ausschließlich für das
Kopieren von Dateien zu verwenden.
yy
Das Kopieren einer Datei vom USB-Speichergerät auf Signage (internes Speichergerät) kann je nach Größe der Datei einige Zeit
in Anspruch nehmen.
Tipps zur Verwendung von USB-Speichergeräten
yy
Es kann nur ein USB-Speichergerät erkannt
werden.
yy
Falls das USB-Speichergerät über einen
USB-Hub angeschlossen wird, wird das
Gerät nicht erkannt.
yy
Ein USB-Speichergerät mit automatischem
Erkennungsprogramm wird möglicherweise
nicht erkannt.
yy
Ein USB-Speichergerät, das einen eigenen
Treiber verwendet, wird möglicherweise nicht
erkannt.
yy
Die Dauer, bis ein USB-Speichergerät erkannt wird, hängt vom jeweiligen Gerät ab.
yy
Schalten Sie das Display nicht ab bzw.
ziehen Sie das USB-Gerät nicht aus der
Buchse, wenn das angeschlossene USBSpeichergerät in Betrieb ist. Wenn ein
solches Gerät plötzlich getrennt oder aus der
Buchse gezogen wird, können die gespeicherten Daten oder das USB-Speichergerät
beschädigt werden.
yy
Schließen Sie kein USB-Speichergerät an,
das nicht ordnungsgemäß vom PC getrennt
wurde. Das Gerät kann verursachen, dass
das Produkt nicht ordnungsgemäß funktioniert oder Daten nicht wiedergegeben
werden können. Denken Sie stets daran,
nur solche USB-Speicher zu verwenden,
auf denen Musikdateien, Bilddateien oder
Filmdateien gespeichert sind.
yy
Bitte verwenden Sie nur USB-Speicher,
die mit dem FAT32-Dateisystem bzw. dem
NTFS-Dateisystem formatiert wurden, das
vom Windows-Betriebssystem verwendet
wird. Falls ein Speicher mit einem anderen
Dateisystem formatiert wurde, das nicht von
Windows unterstützt wird, wird der Speicher
möglicherweise nicht erkannt.
yy
Schließen Sie das USB-Speichergerät,
sofern es eine externe Stromversorgung
benötigt (mehr als 0,5 A), an die Stromversorgung an. Ansonsten wird das Gerät möglicherweise nicht erkannt.
yy
Verbinden Sie einen USB-Speicher mit dem
vom Hersteller gelieferten Kabel.
yy
Einige USB-Speichergeräte werden möglicherweise nicht unterstützt oder funktionieren nicht störungsfrei.
UNTERHALTUNG
yy
Es wird empfohlen, ein zertifiziertes USBSpeichergerät und -Kabel zu verwenden.
Andernfalls kann es passieren, dass das
USB-Speichergerät nicht erkannt wird oder
die Wiedergabe fehlerhaft ist.
yy
Zur Wiedergabe der von SuperSign Manager
bereitgestellten und gespeicherten Dateien
kann nur ein USB-Speicherstick verwendet
werden. Mit USB-Festplatten oder -Mehrfachkartenlesern ist eine Wiedergabe nicht
möglich.
yy
Die von SuperSign Manager bereitgestellten
und gespeicherten Dateien können nur auf
einem Speichergerät wiedergegeben werden, das mit FAT32 formatiert ist.
yy
Ein USB-3.0-Speichergerät funktioniert möglicherweise nicht.
yy
Entfernen Sie nicht das Signage-Gerät
(internes Speichergerät), oder schalten Sie
nicht die Anzeige aus, während Sie eine
Datei vom USB-Gerät auf das SignageGerät kopieren oder eine Datei auf dem
Signage-Gerät löschen. Das Gerät kann
möglicherweise beschädigt oder das System
beeinträchtigt werden.
yy
Die Funktionen zum Kopieren und Löschen
sind u.U. nicht verfügbar, wenn Sie ein USBGerät, das mit dem NTFS-Dateisystem des
Windows-Betriebssystems formatiert wurde,
oder ein schreibgeschütztes Speichergerät
verwenden.
yy
Wenn sich die Dateien der Inhaltsliste
auf dem Speichergerät befinden, das
am Monitor angeschlossen ist, wird der
Inhalt wiedergeben, wenn der Monitor
eingeschaltet wird. Sind sowohl das
USB-Speichergerät als auch das interne
Speichergerät am Monitor angeschlossen,
gibt der Monitor den Inhalt des zuletzt
erkannten Speichergeräts wieder.
DEU
DEUTSCH
yy
Die Art der Dateizuordnung des USB-Speichergeräts ist ähnlich wie bei Windows XP,
und der Dateiname kann bis zu 100 Zeichen
beinhalten.
yy
Sichern Sie wichtige Dateien, denn es besteht die Möglichkeit, dass Daten auf einem
USB-Speicher beschädigt werden. LG übernimmt keine Verantwortung für entstehende
Datenverluste.
yy
Wenn eine USB-Festplatte ohne externe
Stromversorgung verbunden wird, wird das
USB-Gerät möglicherweise nicht erkannt.
Stellen Sie deshalb sicher, dass die externe
Stromversorgung angeschlossen ist.
- Verwenden Sie zur externen Stromversorgung bitte ein entsprechendes Netzteil. Für
ein USB-Kabel einer externen Stromversorgung kann keine Garantie gewährt werden.
yy
Falls Ihr USB-Speichergerät mehrere Partitionen hat oder Sie ein USB-Lesegerät für
verschiedene Speicherkartentypen verwenden, können Sie bis zu 4 Partitionen oder
USB-Speichergeräte verwenden.
yy
Wenn sich ein USB-Speicher in einem USBMehrfachkartenleser befindet, wird möglicherweise die Datenträgerbezeichnung nicht
erkannt.
yy
Falls das USB-Speichergerät nicht ordnungsgemäß funktioniert, trennen Sie das
Gerät und schließen es erneut an.
yy
Wie schnell ein USB-Speicher erkannt wird,
ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich.
yy
Falls das USB-Gerät im Standby-Modus angeschlossen wurde, wird die entsprechende
Festplatte automatisch geladen, wenn das
Display eingeschaltet wird.
yy
Die empfohlene Speicherkapazität beträgt
max. 1 TB für eine externe USB-Festplatte
und max. 32 GB für einen USB-Speicher.
yy
Eine höhere als die empfohlene Kapazität
kann die Funktionsweise des jeweiligen
Geräts beeinträchtigen.
yy
Falls eine mit einer Energiesparfunktion
ausgestattete externe USB-Festplatte nicht
funktioniert, schalten Sie die Festplatte aus
und wieder ein.
yy
USB-Speichergeräte unter der Version USB
2.0 werden ebenfalls unterstützt. Jedoch
kann es sein, dass diese in der Filmliste
nicht ordnungsgemäß funktionieren.
yy
In einem Ordner können maximal 999 Dateien oder Unterordner gespeichert werden.
27
28
UNTERHALTUNG
Durchsuchen von Dateien
DEUTSCH
DEU
Suche nach einer Datei auf einem USB-Speicheroder Signage-Gerät (internes Speichergerät).
1 Öffnen Sie das Hauptmenü mit der Taste SETTINGS (EINSTELLUNGEN).
2 Wählen Sie die Option „Suchen“, um zu MEINE
2
1
USB
Laufwerk 1
Seite 1/1
001
002
003
004
005
009
010
011
012
013
Gerät ändern
Musikliste
Inhaltsverzeichnis
4 Wenn eine Verbindung mit einem USB-Spei-
chergerät besteht, erscheint die Anzeige wie
unten abgebildet. Drücken Sie die Navigationstasten, um zu USB oder Signage zu gelangen,
und drücken Sie OK.
Wählen Sie das Gerät aus.
USB
Signage
Vorherig
Zur Fotoliste
007
014
Nummern ändern
008
015
Ansicht
Markierungsmodus
016
SEITE
Seitenwechsel
Ausgang
5
Nr.
Fotoliste
006
Bewegen
gewünschten Filmliste, Fotoliste, Musikliste
oder Inhaltsverzeichnis zu gelangen, und drücken Sie OK.
Filmliste
4
Seite 1/1
Fotoliste
MEDIEN zu gelangen, und drücken Sie OK.
3 Wählen Sie die Option „Suchen“, um zur
3
Beschreibung
1
Übergeordneter Ordner
2
Aktuelle Seite/Gesamtseiten
3
Inhalt des Ordners 1
4
Aktuelle Seite/Gesamtseiten des Inhalts im
Ordner 1
5
Taste auf der Fernbedienung
Fernbedienungstaste
Beschreibung
Rote Taste Auswahl von USB- oder Signage-Gerät.
Grüne
Taste
Drücken Sie die grüne Taste, um zwischen
Fotoliste -> Musikliste, Musikliste ->
Inhaltsliste, Inhaltsliste -> Filmliste oder
Filmliste -> Fotoliste hin- und herzuschalten.
Gelbe
Taste
Methode zur Ansicht als 5 große Miniaturbilder oder einfache Liste.
Blaue
Taste
Wechseln in den Markierungsmodus.
UNTERHALTUNG
Unterstützte Dateiformate
Unterstützte Dateiformate
DAT, MPG, MPEG, VOB, AVI, DIVX, MP4,
MKV, TS, TRP, TP, ASF, WMV, FLV)
Spielfilm (*.mpg/*.mpeg/*dat/*.ts/*.trp/*.tp/*.
vob/*.mp4/*.mov/*.mkv/*.divx/*.avi/*.asf/*.
wmv/*.flv/*.avi (motion-jpeg)/*.
mp4 (motion-jpeg)/*.mkv (motion-jpeg))
unterstützte Datei
Videoformat: DivX3.11, DivX4, DivX5, DivX6,
Xvid1.00, Xvid1.01, Xvid1.02, Xvid1.03,
Xvid1.10 beta-1/beta-2,
Mpeg-1, Mpeg-2, Mpeg-4, H.264/AVC, VC1,
JPEG, Sorenson H.263
Audio-Format: Dolby Digital, AAC, Mpeg,
MP3, LPCM, HE-AAC, ADPCM, WMA
Bitrate: im Bereich von 32 kbit/s bis 320
kbit/s (MP3)
Format externer Untertitel: *.smi/*.srt/*.
sub (MicroDVD, Subviewer 1.0/2.0)/*.ass/*.
ssa/*.txt (TMPlayer)/*.psb (PowerDivX)
Foto
Format interner Untertitel: nur XSUB (das
in DivX6-Dateien verwendete Untertitelformat)
JPEG
Baseline: 64 x 64 bis 15.360 x 8.640
Progressiv: 64 x 64 bis 1.920 x 1.440
Sie können nur JPEG-Dateien wiedergeben.
Nicht unterstützte Dateien werden als vordefinierte Symbole angezeigt.
Dateierweiterung
Element
Eigenschaften
jpeg
jpg
jpe
Unterstütztes
Dateiformat
yy SOF0: Baseline
yy SOF1:
Extend
Sequential
yy SOF2: Progressive
Bildgröße
yy Min.: 64 x 64
yy Max. – Normal: 15360
(B) x 8640 (H)
yy Progressive: 1920
(B) x 1440 (H)
MP3
Bitrate 32 bis 320
yy Abtastrate MPEG1 Layer3: 32 kHz,
44,1 kHz, 48 kHz
yy Abtastrate MPEG2 Layer3: 16 kHz,
22,05 kHz, 24 kHz
yy Abtastrate MPEG2.5 Layer3: 8 kHz,
11,025 kHz, 12 kHz
Inhalt (bei Dateierweiterungen: *.cts/ *.cse
Verwend- Spielfilm
ung von
SuperSign Dateierweiterungen: *.mpg/*.mpeg/*.dat/*.
Manager) ts/*.trp/*.tp/*.vob/*.mp4/*.mov/*.mkv/*.avi/*.
asf/*.wmv/*.avi (motion-JPEG)/*.mp4 (motionJPEG)/*.mkv (motion-JPEG)
Videoformat: MPEG1, MPEG2, MPEG4, H.264/
AVC, DivX 3.11, DivX 4.12, DivX 5.x, DivX 6,
Xvid 1.00, Xvid 1.01, Xvid 1.02, Xvid 1.03, Xvid
1.10-beta1/2, JPEG, VC1 (WVC1/WMV3)
Audioformat: MP2, MP3, Dolby Digital, LPCM,
AAC, HE-AAC, LPCM, ADPCM, WMA, MP3
DateiElement Eigenschaferweiteten
rung
Foto
JPEG
JPG
PNG
BMP
Musik MP3
Unterstütztes
Dateiformat
yy SOF0:
Baseline
yy SOF1:
Extend
Sequential
yy SOF2: Progressive
Bildgröße
yy Min: 64 x 64
yy Typ: Max.:
1366 x 768
Bitrate
32 Kbit/s bis
320 Kbit/s
32 kHz, 44.1
kHz, 48 kHz
(MPEG1 L3)
Abtastrate
16 kHz, 22.05
kHz, 24 kHz
(MPEG2 L3)
8kHz, 11.025
kHz, 12 kHz
(MPEG2.5 L3)
DEU
DEUTSCH
Typ
Movie
(Spielfilm)
Musik
29
30
UNTERHALTUNG
Markierungsmodus – USB-Gerät
Wiedergabe von Filmen
DEUTSCH
DEU
Wiedergabe von Videodateien, die auf einem
USB-Speichergerät oder Signage-Gerät (internes
Speichergerät) gespeichert sind.
1 Öffnen Sie das Hauptmenü mit der Taste SETTINGS (EINSTELLUNGEN).
Seite 1/2
Filmliste
USB
Markierungsmodus
003
001. - B01.mp4
01:00
004
005
002. - B02.mp4
02:00
006
Seite 1/1
004. - B04.mp4
04:00
005. - B05.mp4
05:00
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu
MEINE MEDIEN zu gelangen, und drücken Sie
OK.
007
003. - B03.mp4
03:00
Bewegen
Wdg markiert
Auf Signage-Gerät kopieren
Markieren
Alle markieren
Löschen
SEITE
Seitenwechsel
Markierungsmodus beenden
3 Gehen Sie mithilfe der Navigationstasten zur
Filmliste, und drücken Sie OK.
Markierungsmodus – Signage-Gerät
4 Wenn eine Verbindung mit einem USB-Spei-
chergerät besteht, erscheint die Anzeige wie
unten abgebildet. Drücken Sie die Navigationstasten, um zu USB oder Signage zu gelangen,
und drücken Sie OK.
Seite 1/2
Filmliste
Markierungsmodus
Signage
001. - B01.mp4
01:00
003
004
002. - B02.mp4
02:00
005
006
007
Seite 1/1
003. - B03.mp4
03:00
004. - B04.mp4
04:00
005. - B05.mp4
05:00
Wählen Sie das Gerät aus.
Bewegen
USB
Wdg markiert
Löschen
Markieren
Alle markieren
SEITE
Seitenwechsel
Markierungsmodus beenden
Signage
Menü
Vorherig
5 Drücken Sie die Navigationstasten, um zum
gewünschten Ordner zu gelangen, und drücken Sie OK.
gewünschten Datei zu gelangen, und drücken
Sie OK.
Seite 1/2
Filmliste
003
USB
001. - B01.mp4
01:00
004
005
006
002. - B02.mp4
02:00
007
Wdg markiert Gibt die ausgewählten Videodateien
wieder.
Nach der Wiedergabe einer Videodatei wird automatisch die nächste
ausgewählte Datei wiedergegeben.
Auf SignageGerät kopieren
Löschen
6 Drücken Sie die Navigationstasten, um zur
Beschreibung
Kopiert eine Videodatei und verschiebt
sie in Signage. (Diese Funktion ist nur
mit USB-Speichergeräten verfügbar.)
Löscht eine Videodatei.
Alle markieren Markiert alle Videodateien auf dem
Bildschirm.
Markierungsmodus beenden
Drücken Sie EXIT (Ausgang), um den
Markierungsmodus zu beenden.
Seite 1/1
003. - B03.mp4
03:00
004. - B04.mp4
04:00
005. - B05.mp4
05:00
HINWEIS
Bewegen
Gerät ändern
Zur Fotoliste
Nummern ändern
Wiedergeben SEITE
Markierungsmodus
Seitenwechsel
Ausgang
yy
Sie können Dateien nur von einem USBGerät auf ein Signage-Gerät (internes
Speichergerät) kopieren.
UNTERHALTUNG
7 Wenn ein Video wiedergeben wird, können Sie
01:02:30 / 02:30:25
ꕗ
ꕖ
ꕘ
ꕚ
Fernbedienungstaste
ꕙ
MENU
Option
Schließen
Ausgang
Beschreibung
Beendet die Wiedergabe
Gibt ein Video wieder
Hält die Wiedergabe an oder nimmt
diese wieder auf
Führt einen Rücklauf in einer Datei aus
Führt einen Vorlauf in einer Datei aus
ENERGY
SAVING
SETTINGS
ZURÜCK
EXIT
oder
Drücken Sie die Taste mehrmals,
um die Helligkeit des Bildschirms zu
erhöhen.
Zeigt das Menü „Option“ an.
Blendet das Menü auf dem Vollbildschirm aus.
Zur Filmliste zurückkehren.
Springt während der Wiedergabe zu
einem bestimmten Punkt. Die Zeitposition dieses Punktes wird in der Statusleiste angezeigt. In einigen Dateien
funktioniert diese Funktion eventuell
nicht ordnungsgemäß.
Tipps zur Wiedergabe von Videodateien
yyBestimmte, vom Benutzer erzeugte Untertitel
funktionieren möglicherweise nicht ordnungsgemäß.
yyEinige Sonderzeichen werden in den Untertiteln nicht unterstützt.
yyHTML-Tags werden in den Untertiteln nicht
unterstützt.
yyUntertitel in anderen Sprachen außer den
unterstützten Sprachen sind nicht verfügbar.
yyAuf dem Bildschirm kann es beim Wechseln
der Audiosprache zu vorübergehenden Unterbrechungen kommen (Bild wird angehalten,
schnellere Wiedergabe usw.).
yyEine beschädigte Spielfilmdatei wird möglicherweise nicht ordnungsgemäß wiedergegeben, oder einige der Player-Funktionen sind
nicht verfügbar.
yySpielfilmdateien, die durch bestimmte Encoder
erstellt wurden, werden möglicherweise nicht
ordnungsgemäß wiedergegeben.
yyBei Dateien mit nicht ineinander verschachtelter Video- und Audio-Struktur wird entweder
Video oder Audio abgespielt.
yyHD-Videos mit einer Auflösung von maximal
1920 x 1080 bei 25/30 Bildern/Sek. bzw.
1280 x 720 bei 50/60 Bildern/Sek. werden abhängig von der Bildwiederholrate unterstützt.
yyHD-Videos mit einer Auflösung von mehr
als 1920 x 1080 bei 25/30 Bildern/Sek. bzw.
1280 x 720 bei 50/60 Bildern/Sek. werden
abhängig von der Bildwiederholrate möglicherweise nicht ordnungsgemäß wiedergegeben.
yyAndere Filmdateitypen und -formate als die angegebenen funktionieren möglicherweise nicht
ordnungsgemäß.
yyDie maximale Bitrate für abspielbare Spielfilmdateien beträgt 20 Mbit/s. (außer Motion
JPEG: 10 Mbit/s)
yyLG garantiert keine einwandfreie Wiedergabe
von Profilen, die in H.264/AVC mit Level 4.1
oder höher codiert wurden.
yyDTS-Audio wird nicht unterstützt.
yyDie Wiedergabe von Spielfilmdateien mit einer
Dateigröße von mehr als 30 GB wird nicht
unterstützt.
yyEine DivX-Videodatei und die zugehörige Untertiteldatei müssen im selben Ordner gespeichert sein.
yyDer Name der Videodatei und der Name der
Untertiteldatei müssen identisch sein, damit
die Wiedergabe funktioniert.
yyDie Wiedergabe eines Videos über eine USBVerbindung, die keine hohe Übertragungsgeschwindigkeit unterstützt, funktioniert möglicherweise nicht ordnungsgemäß.
yyDateien, die mit GMC (Global Motion Compensation) codiert wurden, können möglicherweise
nicht wiedergegeben werden.
DEU
DEUTSCH
folgende Einstellungen vornehmen:
31
32
UNTERHALTUNG
Videooptionen
Sync
DEUTSCH
DEU
1 Drücken Sie SETTINGS (EINSTELLUNGEN),
um zu den Popup-Menüs zu gelangen.
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu
Wählen Sie die Video-Wiedergabe aus.,
Wählen Sie die Video-Einstellungen aus.
oder Wählen Sie die Audio-Einstellungen
aus. zu gelangen,und drücken Sie OK.
HINWEIS
yy
Die Werte für Optionen, die in der Filmliste
geändert werden, haben keinen Einfluss auf
die Fotoliste oder die Musikliste.Daher werden sie durch Werte für Optionen, die in der
Fotoliste oder Musikliste geändert werden,
nicht beeinflusst.
yy
Die Werte für Optionen, die in der Fotoliste
und der Musikliste geändert werden, beeinflussen sich gegenseitig.
yy
Wird die Wiedergabe einer Videodatei gestoppt, wird die erneute Wiedergabe wieder
an dem Punkt fortgesetzt, an dem zuvor
gestoppt wurde.
Wählen Sie Wählen Sie die Video-Wiedergabe
aus., um auf folgende Menüs zuzugreifen:
Menü
Picture Size
(Bildgröße)
Audio Language (Audiosprache)
Beschreibung
Wählt das gewünschte Bildformat
für die Spielfilmwiedergabe aus.
Ändert während der Spielfilmwiedergabe
die Sprachgruppe. Bei Dateien
mit nur einer Audiospur kann diese Option
nicht ausgewählt werden.
Subtitle Language (Untertitelsprache)
Sprache
Schaltet die Untertitel ein/aus.
Codeseite
Ist bei SMI-Untertiteln aktiviert und
ermöglicht die Auswahl der Sprache
innerhalb der Untertitelung.
Ermöglicht die Auswahl einer Schriftart für den Untertitel.
Bei der Standardauswahl wird dieselbe Schriftart wie für das allgemeine
Menü verwendet.
Position
Größe
Repeat (Wiederholung)
Zur Einstellung der zeitlichen Synchronisierung der Untertitel während
der Spielfilmwiedergabe von -10 Sekunden bis +10 Sekunden in Schritten
von 0,5 Sekunden.
Verändert die Position des Untertitels
während der Spielfilmwiedergabe
nach oben oder unten.
Zur Auswahl der gewünschten Untertitelgröße während der Spielfilmwiedergabe.
Zum Ein- bzw. Ausschalten der
Wiederholungsfunktion der Spielfilmwiedergabe. Wenn diese Option
eingeschaltet ist, wird die Datei innerhalb des Ordners wiederholt wiedergegeben. Auch wenn die wiederholte
Wiedergabe ausgeschaltet ist, kann
die Datei erneut wiedergegeben
werden, wenn der Dateiname dem der
vorherigen Datei ähnelt.
HINWEIS
yy
Innerhalb einer Untertiteldatei können nur
10.000 Synchronisierungsblöcke unterstützt
werden.
yy
Sie können die Bildgröße beim Abspielen
von Videos anpassen, indem Sie die Taste
ARC drücken.
yy
Untertitel in Ihrer Sprache sind nur verfügbar,
wenn die entsprechende Sprache im OSDMenü eingestellt wurde.
yy
Je nach Sprache der Untertiteldateien
können die Optionen für die Codepage
deaktiviert sein.
yy
Wählen Sie für die Untertiteldateien eine
passende Codepage aus.
Weitere Informationen zum Menü Wählen Sie die
Video-Einstellungen aus. finden Sie im Abschnitt
CUSTOMIZE SETTINGS (ANPASSEN VON
EINSTELLUNGEN). Siehe S.43
Weitere Informationen zum Menü Wählen Sie die
Audio-Einstellungen aus. finden Sie im Abschnitt
CUSTOMIZE SETTINGS (ANPASSEN VON
EINSTELLUNGEN). Siehe S.46
33
UNTERHALTUNG
Markierungsmodus – USB-Gerät
Anzeigen von Fotos
1 Öffnen Sie das Hauptmenü mit der Taste SET-
Seite 1/2
Fotoliste
USB
Markierungsmodus
003
004
005
006
007
Seite 1/1
001
002
003
004
005
006
007
010
011
012
013
014
015
016
008
009
TINGS (EINSTELLUNGEN).
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu
MEINE MEDIEN zu gelangen, und drücken Sie
OK.
Markierte anzeigen
Auf Signage-Gerät kopieren
017
Markieren
Bewegen
Alle markieren
Löschen
SEITE
018
Seitenwechsel
Markierungsmodus beenden
3 Gehen Sie mithilfe der Navigationstasten auf
Fotoliste, und drücken Sie OK.
Markierungsmodus – Signage-Gerät
4 Wenn eine Verbindung mit einem USB-Spei-
chergerät besteht, erscheint die Anzeige wie
unten abgebildet. Drücken Sie die Navigationstasten, um zu USB oder Signage zu gelangen,
und drücken Sie OK.
Wählen Sie das Gerät aus.
Seite 1/2
Fotoliste
USB
Markierungsmodus
003
004
005
006
007
001
002
003
004
005
006
007
010
011
012
013
014
015
016
Bewegen
USB
Markierte anzeigen
Signage
Löschen
Menü
Markierte
anzeigen
Vorherig
5 Drücken Sie die Navigationstasten, um zum
gewünschten Ordner zu gelangen, und drücken Sie OK.
Auf SignageGerät kopieren
Löschen
6 Drücken Sie die Navigationstasten, um zur
gewünschten Datei zu gelangen, und drücken
Sie OK.
Seite 1/1
008
017
Markieren
Alle markieren
SEITE
Beschreibung
Zeigt die ausgewählte Fotodatei an.
Kopiert eine Fotodatei und verschiebt
sie nach Signage. (Diese Funktion ist
nur mit USB-Speichergeräten verfügbar.)
Löscht eine Fotodatei.
Alle markieren Alle Fotodateien auf dem Bildschirm
markieren.
Markierungsmodus beenden
Markierungsmodus beenden.
Seite 1/2
003
004
005
006
007
Seite 1/1
HINWEIS
001
002
003
004
005
006
007
008
009
010
011
012
013
014
015
016
017
018
Bewegen
Gerät ändern
Zur Musikliste
Nummern ändern
Ansicht
Markierungsmodus
SEITE
Seitenwechsel
Ausgang
018
Seitenwechsel
Markierungsmodus beenden
Fotoliste
USB
009
yy
Sie können Dateien nur von einem USBGerät auf ein Signage-Gerät (internes
Speichergerät) kopieren.
DEU
DEUTSCH
Anzeige von Fotodateien, die auf einem USBSpeichergerät oder Signage-Gerät (internes Speichergerät) gespeichert sind.
34
UNTERHALTUNG
7 Wenn ein Video wiedergeben wird, können Sie
DEUTSCH
DEU
Drücken Sie die Taste mehrmals,
um die Helligkeit des Bildschirms zu
erhöhen.
folgende Einstellungen vornehmen:
Option
2/13
Dia-Show
ꕖ
BGM
Optionen
ꕗ
ꔦ

MENU
Option
Schließen
yyWährend der Wiedergabe der
Hintergrundmusik kann der
Musikordner nicht geändert
werden.
yySie können nur den auf dem
Gerät gespeicherten MP3Ordner anzeigen, aus dem
das aktuelle Foto wiedergegeben wird.
Anzahl der ausgewählten Fotos
Option
Beschreibung
Startet oder beendet eine Dia-Show der
ausgewählten Fotos.
Wenn keine Fotos ausgewählt wurden,
werden alle Fotos aus dem aktuell
angezeigten Ordner in der Dia-Show
angezeigt.
Um die Geschwindigkeit der Dia-Show
festzulegen, wählen Sie Option aus.
Schaltet die Hintergrundmusik ein oder
aus. Um einen Ordner für die Hintergrundmusik festzulegen, wählen Sie
Option aus.
Sie können die Zeiteinstellung mit der
Taste SETTINGS an der Fernbedienung anpassen.
Dreht Fotos um 90°, 180°, 270°, 360°
im Uhrzeigersinn.
HINWEIS

yyDie Bildgröße wird nur bis zu
einer bestimmten Größe unterstützt. Fotos, deren Breite
die Breite der unterstützten
Auflösungsgröße überschreitet, können nicht gedreht werden.
Zeigt das Foto in zwei- oder vierfacher
Vergrößerung an.
HINWEIS
yyFotos mit einer Auflösung von
960 x 540 oder darunter können nicht vergrößert werden.
HINWEIS
Ausgang
Dia-Show
BGM
yy Dia-Geschw.: Wählen Sie die
Geschwindigkeit der Dia-Show aus
(Schnell, Mittel, Langsam).
yy TransitionEffect(Übergangseffek
te): Ansichtsmodus für die Dia-Show
festlegen.
yy BGM: Wählt einen Musikordner für
die Hintergrundmusik aus.
Schließen
Schließt das Fenster „Optionen“.
Um die Optionen anzuzeigen, drücken
Sie OK.
Ausgang
Zur Fotoliste zurückkehren.
Fotooptionen
1 Drücken Sie SETTINGS, um das Menü Option
anzuzeigen.
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu
Wählen Sie die Foto-Ansicht aus., Wählen Sie die Video-Einstellungen aus.oder
Wählen Sie die Audio-Einstellungen aus. zu
gelangen,und drücken Sie OK.
HINWEIS
yy
Werte für Optionen, die in der Filmliste
geändert werden, haben keinen Einfluss auf
die Fotoliste und die Musikliste.
yy
Werte für Optionen, die in der Fotoliste bzw.
der Musikliste geändert werden, werden
entsprechend in der Fotoliste und der
Musikliste geändert, jedoch nicht in der
Filmliste.
UNTERHALTUNG
35
Bei Auswahl von Wählen Sie die Foto-Ansicht-Einstellungen aus:
gen.
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu den Optionen für die erforderlichen Anpassungen zu gelangen.
Option „Übergangseffekte“
Option
Beschreibung
Gleiten
Schiebt das aktuelle Dia als Übergang zum nächsten Dia zur Seite.
Stufen
Lässt das aktuelle Dia als Übergang zum nächsten Dia Stufenform annehmen.
Tür öffnen/
schließen
Lässt das aktuelle Dia als Übergang zum nächsten Dia wie eine sich öffnende oder schließende Tür aussehen.
Rollladen
Lässt das aktuelle Dia als Übergang zum nächsten Dia wie einen Rollladen, der heruntergezogen wird, aussehen.
Schließen
Das aktuelle Foto verschwindet und das nächste Foto wird langsam angezeigt.
Weitere Informationen zum Menü Wählen Sie die Video-Einstellungen aus. finden Sie im Abschnitt
CUSTOMIZE SETTINGS (ANPASSEN VON EINSTELLUNGEN). Siehe S.43
Weitere Informationen zum Menü Wählen Sie die Audio-Einstellungen aus. finden Sie im Abschnitt
CUSTOMIZE SETTINGS (ANPASSEN VON EINSTELLUNGEN). Siehe S.46
DEU
DEUTSCH
1 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu Dia-Geschw wählen, Übergangseffekte oder BGM zu gelan-
36
UNTERHALTUNG
Markierungsmodus – USB-Gerät
Wiedergabe von Musik
DEUTSCH
DEU
Anzeige von Fotodateien, die auf einem USB-Speichergerät oder Signage-Gerät (internes Speichergerät) gespeichert sind.
1 Öffnen Sie das Hauptmenü mit der Taste SETTINGS (EINSTELLUNGEN).
Seite 1/2
Musikliste
USB
Markierungsmodus
003
001. - B01.mp3
01:00
004
005
002. - B02.mp3
02:00
006
Seite 1/1
003. - B03.mp3
03:00
004. - B04.mp3
04:00
005. - B05.mp3
05:00
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu
MEINE MEDIEN zu gelangen, und drücken Sie
OK.
007
Bewegen
Wdg markiert
Löschen
Auf Signage-Gerät kopieren
Markieren
Alle markieren
Seite
Seitenwechsel
Markierungsmodus beenden
3 Gehen Sie mithilfe der Navigationstasten zur
Musikliste, und drücken Sie OK.
Markierungsmodus – Signage-Gerät
4 Wenn eine Verbindung mit einem USB-Spei-
chergerät besteht, erscheint die Anzeige wie
unten abgebildet. Drücken Sie die Navigationstasten, um zu USB oder Signage zu gelangen,
und drücken Sie OK.
Seite 1/2
Musikliste
Markierungsmodus
Signage
001. - B01.mp3
01:00
003
004
002. - B02.mp3
02:00
005
006
007
Seite 1/1
003. - B03.mp3
03:00
004. - B04.mp3
04:00
005. - B05.mp3
05:00
Wählen Sie das Gerät aus.
USB
Bewegen
Wdg markiert
Signage
Löschen
Menü
Markieren SEITE
Alle markieren
Beschreibung
Wdg markiert Markierte Musikdatei anzeigen.
Vorherig
5 Drücken Sie die Navigationstasten, um zum
gewünschten Ordner zu gelangen, und drücken
Sie OK.
6 Drücken Sie die Navigationstasten, um zur
gewünschten Datei zu gelangen, und drücken
Sie OK.
Auf SignageGerät kopieren
Löschen
Kopiert eine Musikdatei und verschiebt
sie nach Signage. (Diese Funktion ist
nur mit USB-Speichergeräten verfügbar.)
Löscht eine Musikdatei.
Alle markieren Markiert alle Musikdateien auf dem
Bildschirm.
Markierungsmodus beenden
Markierungsmodus beenden.
Seite 1/2
Musikliste
003
USB
001. - B01.mp3
01:00
004
005
006
002. - B02.mp3
02:00
007
Seite 1/1
003. - B03.mp3
03:00
004. - B04.mp3
04:00
HINWEIS
005. - B05.mp3
05:00
Bewegen
Gerät ändern
Zur Liste
Nummern ändern
Seitenwechsel
Markierungsmodus beenden
Wiedergeben SEITE
Markierungsmodus
Seitenwechsel
Ausgang
yy
Sie können Dateien nur von einem USBGerät auf ein Signage-Gerät (internes
Speichergerät) kopieren.
UNTERHALTUNG
7 Wenn Sie Musik hören, können Sie folgende
Tipps zum Abspielen von Musikdateien
Diese Einheit unterstützt keine ID3-Tags, die
yy
in MP3-Dateien eingebettet sind.
Seite 1/2
Musikliste
USB
003
004
005
006
007
Seite 1/2
HINWEIS
001. - B01.mp3
01:00
002. - B02.mp3
02:00
003. - B03.mp3
03:00
004. - B04.mp3
04:00
002. - B02.mp3
ꕗ
ꕖ
ꕘ
005. - B05.mp3
05:00
00:40 / 02:00
ꕚ
ꕙ
Fernbedienungstaste
Wdg. m. Foto
MENU
Option
Schließen
Ausgang
Beschreibung
Die Wiedergabe der Datei wird angehalten, und es wird zurück zur Musikliste
gewechselt.
Gibt eine Musikdatei wieder.
Hält die Wiedergabe an oder nimmt
diese wieder auf
Springt zur nächsten Datei
Springt zur vorherigen Datei
Grüne Taste Starten Sie die Wiedergabe der ausgewählten Musikdateien, und wechseln
Sie dann zur Fotoliste.
ENERGY
Drücken Sie die Taste mehrmals, um die
Helligkeit des Bildschirms zu erhöhen.
SAVING
(ENERGIESPAREN)
SETTINGS Zeigt das Menü Option an.
(EINSTELLUNGEN)
Schließt das Fenster „Option“.
ZURÜCK
Um die Optionen anzuzeigen, drücken
Sie OK.
EXIT
Kehrt zur Musikliste zurück.
(Ausgang)
Springt während der Wiedergabe zu eioder
nem bestimmten Punkt. Die Zeitposition
dieses Punktes wird in der Statusleiste
angezeigt. In einigen Dateien funktioniert diese Funktion eventuell nicht
ordnungsgemäß.
yy
Eine beschädigte oder fehlerhafte Musikdatei wird nicht wiedergegeben, sondern in der
Wiedergabezeit wird 00:00 angezeigt.
yy
Musik, die von einem Bezahldienst mit Urheberrechtsschutz heruntergeladen wurde,
wird nicht wiedergegeben, sondern zeigt in
der Wiedergabezeit unpassende Informationen an.
yy
Wenn Sie die Taste OK oder r drücken, wird
der Bildschirmschoner gestoppt.
yy
Die Tasten PLAY(s), Pause(t), r, w,
v auf der Fernbedienung sind in diesem
Modus ebenfalls verfügbar.
yy
Mithilfe der Taste w können Sie die nächste
Musikdatei auswählen. Mithilfe der Taste
v können Sie die vorherige Musikdatei
auswählen.
Dateiname
002. B02.mp3
► 00:31 / 04:04
Verstrichene Zeit/Dauer
DEU
DEUTSCH
Einstellungen vornehmen:
37
38
UNTERHALTUNG
Musikoptionen
DEUTSCH
DEU
1 Drücken Sie SETTINGS, um zu den PopupMenüs zu gelangen.
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu Set
Audio Play (Audio-Wiedergabe-Einstellungen) oder Set Audio (Audio-Einstellungen)
zu gelangen,und drücken Sie OK.
HINWEIS
yy
Werte für Optionen, die in der Filmliste
geändert werden, haben keinen Einfluss auf
die Fotoliste und die Musikliste.
yy
Werte für Optionen, die in der Fotoliste
bzw. der Musikliste geändert werden,
werden entsprechend in der Fotoliste und
der Musikliste geändert, jedoch nicht in der
Filmliste.
Bei Auswahl der Set Audio Play (Audio-Wiedergabe):
1 Drücken Sie die Navigationstasten, um Wiederholung oder Zufällig auszuwählen.
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu den
Optionen für die erforderlichen Anpassungen
zu gelangen.
Weitere Informationen zum Menü Wählen Sie die
Audio-Einstellungen aus. finden Sie im Abschnitt
CUSTOMIZE SETTINGS (ANPASSEN VON
EINSTELLUNGEN). Siehe S.46
UNTERHALTUNG
39
Markierungsmodus – USB-Gerät
Inhaltsliste betrachten
Inhaltsverzeichnis
USB
Markierungsmodus
test1.cts
07/01/2011
1 Öffnen Sie das Hauptmenü mit der Taste SET-
003
004
005
test2.cts
07/01/2011
006
007
Seite 1/1
test3.cts
07/01/2011
test4.cts
07/01/2011
test5.cts
07/01/2011
TINGS (EINSTELLUNGEN).
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu
Bewegen
MEINE MEDIEN zu gelangen, und drücken Sie
OK.
3 Gehen Sie mithilfe der Navigationstasten zur
Inhaltsverzeichnis, und drücken Sie OK.
Auf Signage-Gerät kopieren
chergerät besteht, erscheint die Anzeige wie
unten abgebildet. Drücken Sie die Navigationstasten, um zu USB oder Signage zu gelangen,
und drücken Sie OK.
Inhaltsverzeichnis
Markierungsmodus
003
Signage
test1.cts
07/01/2011
004
test2.cts
07/01/2011
005
006
Signage
Vorherig
gewünschten Ordner zu gelangen, und drücken
Sie OK.
6 Drücken Sie die Navigationstasten, um zur
gewünschten Datei zu gelangen, und drücken
Sie OK.
Seite 1/2
Inhaltsverzeichnis
test1.cts
07/01/2011
006
test2.cts
07/01/2011
007
Seite 1/1
test3.cts
07/01/2011
test4.cts
07/01/2011
test5.cts
07/01/2011
Bewegen
Gerät ändern
Zur Filmliste
Nummern ändern
Wiedergeben SEITE
Markierungsmodus
Seitenwechsel
Ausgang
test4.cts
07/01/2011
Markieren
Markierungsmodus beenden
SEITE
Seitenwechsel
Ausgang
Menü
Beschreibung
Auf SignageGerät kopieren
Kopiert eine Inhaltsdatei und verschiebt sie nach Signage. (Diese
Funktion ist nur mit USB-Speichergeräten verfügbar.)
Löschen
5 Drücken Sie die Navigationstasten, um zum
Seite 1/1
test3.cts
07/01/2011
Bewegen
USB
005
007
test5.cts
07/01/2011
Löschen
004
Seitenwechsel
Markierungsmodus – Signage-Gerät
Wählen Sie das Gerät aus.
003
SEITE
Ausgang
Seite 1/2
4 Wenn eine Verbindung mit einem USB-Spei-
USB
Markieren
Markierungsmodus beenden
Löschen
Markierungsmodus beenden
Exit
(Ausgang)
Löscht eine Inhaltsdatei.
Markierungsmodus beenden.
Schließt das OSD.
HINWEIS
yy
Während der Wiedergabe von Mediendateien aus der Inhaltsliste sind nur die Schaltflächen ZURÜCK, EXIT (BEENDEN) und
„Lautstärke“ verfügbar. Bei Auswahl der
Schaltflächen ZURÜCK oder EXIT (BEENDEN) wird die Wiedergabe der Mediendateien angehalten und wieder die Inhaltsliste
aufgerufen.
yy
Wenn sich der Ordner „AutoPlay“ im USBSpeichergerät befindet, und die Dateiformate
in diesem Ordner unterstützt werden, werden
die Dateien beim Anschluss des USB-Geräts
an den Monitor automatisch wiedergegeben.
yy
Sie können Dateien nur von einem USBGerät auf ein Signage-Gerät (internes
Speichergerät) kopieren.
DEU
DEUTSCH
Seite 1/2
Wiedergabe der gespeicherten Dateien mithilfe
der Option Export (Exportieren) in SuperSign
Manager.
40
UNTERHALTUNG
DivX® VOD-Anleitung
DEUTSCH
DEU
DivX® VOD-Registrierung
Um gekaufte oder geliehene DivX® VOD-Inhalte
wiedergeben zu können, müssen Sie Ihr Gerät auf
der Website www.divx.com/vod mit dem zehnstelligen DivX-Registrierungscode anmelden.
1 Drücken Sie die Taste SETTINGS, um zu den
Hauptmenüs zu gelangen.
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu Meine Medien zu gelangen, und drücken Sie OK.
DivX® VOD-Abmeldung
Melden Sie vom Gerät aus auf der Website www.
divx.com/vod mit dem achtstelligen DivX-Deaktivierungscode ab.
1 Drücken Sie die Taste SETTINGS, um zu den
Hauptmenüs zu gelangen.
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu Meine Medien zu gelangen, und drücken Sie OK.
3 Drücken Sie die blaue Taste.
4 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu
Deaktivierung zu gelangen, und drücken Sie
OK.
3 Drücken Sie die blaue Taste.
4 Drücken Sie die Navigationstasten, um zum
DivX Registrierungscode zu gelangen, und
drücken Sie OK.
5 Zeigen Sie den Registrierungscode Ihres Displays an.
6 Drücken Sie abschließend EXIT (Ausgang).
5 Drücken Sie die Navigationstasten, um Ja zur
Bestätigung auszuwählen.

Abmeldungscode:
********
Endgültige Abmeldung unter http://vod.divx.com
Registrierung fortsetzen?
Ja
Um zum vorherigen Menü zurückzukehren,
drücken Sie BACK (Zurück).
Nein
6 Drücken Sie abschließend EXIT (Ausgang).
Sie müssen Ihr Gerät zunächst registrieren, um DivXgeschützte Videos wiedergeben zu können.
Registrierungscode: **********
Registrierung unter http://vod.divx.com
Um zum vorherigen Menü zurückzukehren,
drücken Sie BACK (Zurück).
Schließen
HINWEIS
yyMöglicherweise funktionieren einige Tasten
nicht, während Sie den Registrierungscode
prüfen.
yyWenn Sie den DivX-Registrierungscode eines
anderen Geräts verwenden, können Sie die
geliehene oder gekaufte DivX-Datei nicht
abspielen. Verwenden Sie nur den Ihrem TVGerät zugewiesenen DivX-Registrierungscode.
yyVideo- oder Audiodateien, die nicht durch den
Standard-DivX-Codec konvertiert werden, sind
möglicherweise beschädigt oder werden nicht
abgespielt.
yyDer DivX VOD-Code ermöglicht die Aktivierung
von bis zu 6 Geräten unter einem Account.
HINWEIS
Nach erfolgter Abmeldung müssen Sie Ihr
yy
Gerät erneut registrieren, um DivX® VODInhalte wiedergeben zu können.
41
UNTERHALTUNG
Verwenden von PIP/PBP
5 Wählen Sie das Symbol PIP oder PBP aus der
Wiedergabeliste aus.
DEU
DEUTSCH
Zur Anzeige von Videos und Bildern auf dem
USB-Gerät auf einem einzelnen Monitor durch
Unterteilung in Haupt- und Unteranzeigen. (Siehe
S.51)
1 Drücken Sie die Taste SETTINGS, um
Bedienung aufzurufen, und drücken Sie OK.
2 Drücken Sie zur Auswahl von PIP oder PBP
auf PIP/PBP, und drücken Sie anschließend
OK.
01:02:30 / 02:30:25
ꕗ
ꕖ
ꕘ
ꕚ
ꕙ
MENU
Option
Schließen
Ausgang
< Movie List >
PIP/PBP
Zurück
Bewegen
Modus
Ein
Position
PIP
Größe
PBP
3 Wählen Sie unter „Meine Medien“ die Option
„Filmliste“ oder „Fotoliste“ aus. (Wenn PIP/
PBP ausgewählt ist, sind die Musik- und
Inhaltslisten deaktiviert.)
2/13
Dia-Show
ꕖ
BGM
ꔦ
ꕗ
MENU
Option
Schließen
Ausgang
< Photo List >
Filmliste
Fotoliste
Musikliste
Inhaltsverzeichnis
6 Wählen Sie für den Ton entweder „Main“ oder
„Sub“ aus. Vor der Verwendung der PIP- oder
PBP-Funktion müssen Sie die Tonausgabe
auswählen.
Tonausgang wählen.
4 Wählen Sie die gewünschte Datei aus, und
Ja
drücken Sie OK.
7 Die Unteranzeige wird auf der Hauptanzeige
Seite 1/2
Fotoliste
003
USB
004
005
006
007
Seite 1/1
001
002
003
004
005
006
007
008
009
010
011
012
013
014
015
016
017
018
Bewegen
Gerät ändern
Zur Musikliste
Nummern ändern
Nein
Ansicht
Markierungsmodus
SEITE
Seitenwechsel
Ausgang
angezeigt.
42
ANPASSEN VON EINSTELLUNGEN
DEUTSCH
DEU
ANPASSEN VON EINSTELLUNGEN
Zugriff auf die Hauptmenüs
1 Drücken Sie die Taste SETTINGS, um zu den Hauptmenüs zu gelangen.
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu einem der folgenden Menüs zu
gelangen, und drücken Sie OK.
3 Drücken Sie die Navigationstasten, um zur gewünschten Einstellung oder
Option zu gelangen, und drücken Sie OK.
4 Drücken Sie abschließend EXIT (Ausgang)
Um zum vorherigen Menü zurückzukehren, drücken Sie BACK (Zurück).
BILD (Siehe S.43)
Passt die Bildgröße, die
Bildqualität oder den Bildeffekt an
OPTION (Siehe S.48)
Passt die allgemeinen Einstellungen an
AUDIO (Siehe S.46)
Passt die Tonqualität, den
Toneffekt oder die Lautstärke
an
BILD
AUDIO
ZEIT
OPTION
NETZWERK
MEINE MEDIEN
NETZWERK (Siehe S.53)
Legt die Netzwerkeinrichtung fest.
ZEIT (Siehe S.47)
Stellt Uhrzeit und Datum oder
die Timerfunktion ein.
MEINE MEDIEN
(Siehe S.26)
Gibt auf Ihrem USBSpeichergerät gespeicherte Filme, Fotos
und Musikdateien
wieder
ANPASSEN VON EINSTELLUNGEN
Einstellungen im Menü BILD
BILD
zu gelangen.
• Format: 16:9
• Energie sparen
: Aus
• Einfache Helligkeitssteuerung : Aus
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu BILD zu gelangen, und drücken Sie OK.
•
Smart Energy Saving
• Bildmodus
: Aus
: Standard
• Beleuchtung.
3 Drücken Sie die Navigationstasten, um zur gewünschten
Einstellung oder Option zu gelangen, und drücken Sie OK.
- Um zur vorherigen Stufe zurückzukehren, drücken Sie
BACK (Zurück).
4 Drücken Sie abschließend EXIT (Ausgang).
Um zum vorherigen Menü zurückzukehren, drücken Sie
BACK (Zurück).
70
• Kontrast
100
• Helligkeit
50
• Schärfe
50
• Farbe 60
• Tint 0
R
G
• Farbtemp.
0
W
C
• Erweiterte Steuerung
• Bild Zurücksetzen
• Anzeige
In der folgenden Tabelle werden die verfügbaren Bildeinstellungen beschrieben:
Einstellung
Format
ren
Energie
������������
spa�
Einfache Hellig�
keitssteuerung
Beschreibung
Ändert die Bildgröße, um Bilder in optimaler Größe anzuzeigen.
Stellt die Helligkeit des Bildschirms automatisch entsprechend der Umgebung ein.
Option
Aus
Deaktiviert die Energiesparfunktion
Minimum/Mittel/
Maxim
Dient zur Auswahl der Helligkeit der Beleuchtung.
Video stumm
Der Bildschirm wird in 3 Sekunden ausgeschaltet.
Regelt die Beleuchtung abhängig vom festgelegten Zeitplan.
Modus
Aus
Deaktiviert die Funktion „Einfache Helligkeitssteuerung“.
Ein
Aktiviert die Funktion „Einfache Helligkeitssteuerung“.
HINWEIS
y y„Einfache Helligkeitssteuerung“ ist deaktiviert, wenn die aktuelle Uhrzeit nicht festgelegt ist.
y y„Einfache Helligkeitssteuerung“ ist deaktiviert, wenn „Energie sparen“ auf „Maximum“ eingestellt ist.
y yEs können bis zu sechs Zeitpläne einrichtet werden. Diese werden in aufsteigender Reihenfolge angeordnet.
y yFalls mehr als sechs Zeitpläne hinzugefügt werden, wird der neuste Zeitplan automatisch
gelöscht.
y yZeitpläne können durch Drücken der Taste OK gelöscht werden.
y yDoppelte Zeitpläne werden nicht hinzugefügt, der Beleuchtungswert ändert sich jedoch.
y yWird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Smart Energy
Saving
OK
DEU
DEUTSCH
1 Drücken Sie die Taste SETTINGS, um zu den Hauptmenüs
Bewegen
43
Regelt Beleuchtung und Kontrast abhängig von der Bildschirmhelligkeit.
Option
Aus
Deaktiviert die Funktion „Intelligenter Stromsparbetrieb“
Ein
Aktiviert die Funktion „Intelligenter Stromsparbetrieb“ für sparsamen
Stromverbrauch je nach Einstellung der Energiesparrate
44
ANPASSEN VON EINSTELLUNGEN
Einstellung
DEUTSCH
DEU
Bildmodus
Beschreibung
Wählt einen der voreingestellten Bildmodi aus, oder passt die Optionen in den jeweiligen Modi für
eine optimale Bildschirmleistung des Monitors an. Sie können auch die erweiterten Optionen in
jedem Modus anpassen.
Die verfügbaren Bildmodi sind je nach Monitor unterschiedlich.
Modus
Anzeige
(Nur im RGB-PCModus)
Lebhaft
Optimiert Kontrast, Helligkeit, Farbe und Schärfe, um das Videobild an eine
geschäftliche Umgebung anzupassen.
Standard
Passt das Bild an eine normale Umgebung an.
Kino
Optimiert das Videobild für ein kinoähnliches Erlebnis bei der Spielfilmwiedergabe.
Sport
Hebt Primärfarben wie weiß, grasgrün oder himmelblau hervor, um das Videobild für schnelle und dynamische Aktionen zu optimieren.
Spiel
Optimiert das Videobild für schnelle Bildbewegungen wie bei Computer- oder
Konsolenspielen.
Diese Option ist nur aktiviert, wenn an Ihrem PC die Signalquelle auf Analog (RGB-PC) und die
Auflösung auf 1024x768, 1280x768, 1360x768 oder 1366x768 gestellt ist.
Option
Auflösung
Wählt die passende Auflösung. Die empfohlene Auflösung für jedes Modell
finden Sie unter „Technische Daten“ Siehe S.<?>.
Auto Konfig.
Automatische Einstellung von Position, Uhr und Taktrate des Bildschirms.
Während der Konfiguration flimmert das angezeigte Bild möglicherweise einige
Sekunden lang.
Position/Größe/
Taktrate
Anpassung der Optionen nach der automatischen Konfiguration bei unklarem
Bild, insbesondere bei zitternden Zeichen.
Grundeinstellung Setzt die Optionen auf die Standardeinstellung zurück.
Optionen für den Bildmodus
Einstellung
Beschreibung
Beleuchtung.
asst die Bildschirmhelligkeit durch Steuerung der LCD-Beleuchtung an. Wenn Sie die HelP
ligkeit verringern, wird der Bildschirm dunkler, und der Stromverbrauch reduziert sich ohne
Verlust des Videosignals.
Kontrast
Erhöht oder verringert den Verlauf des Videosignals. Stellen Sie den Kontrast ein, wenn es
zu einer Sättigung der hellen Bildanteile kommt.
Helligkeit
Zur Einstellung des Signalgrundpegels des Bilds. Stellen Sie die Helligkeit ein, wenn es zu
einer Sättigung der dunklen Bildanteile kommt.
Schärfe
Zur Einstellung der Kantenschärfe an den Übergängen zwischen hellen und dunklen Bereichen des Bilds. Je niedriger der eingestellte Wert, desto weicher erscheint das Bild.
Farbe
Zur Anpassung der Intensität aller Farben.
Tint
Zur Anpassung der Balance zwischen den Farben Rot und Grün.
Farbtemp.
Die Einstellung „warm“ verstärkt wärmere Farben wie Rottöne, die Einstellung „kühl“ lässt das
Bild bläulich erscheinen.
Erweiterte Steuerung
Zur Anpassung der erweiterten Optionen.
Bild zurücksetzen
Setzt die Optionen auf die Standardeinstellung zurück.
ANPASSEN VON EINSTELLUNGEN
45
Erweiterte Bildoptionen
Beschreibung
Passt den Kontrast optimal an die Helligkeit des Bildschirms an. Das
Bild wird durch Aufhellen heller Bildanteile und Abdunkeln dunkler Bildanteile verbessert.
(Diese Funktion ist in den folgenden Modi verfügbar: AV, Component, HDMI-DTV, DVI-DTV)
Dynamische Farbe
(Aus/Tief/Hoch)
Stellt die Farben für ein lebendigeres, satteres und klareres Bild ein. Mit Hilfe dieser Funktion
werden
der Farbton, die Sättigung und die Leuchtkraft erhöht, sodass die Farben Rot, Blau, Grün und
Weiß klarer erscheinen. (Diese Funktion ist in den folgenden Modi verfügbar: AV, Component,
HDMI-DTV, DVI-DTV)
Reines Weiss
(Aus/Tief/Hoch)
Macht den weißen Bereich des Bildschirms heller und weißer.
Hautfarbe
Erkennt den Hautbereich des Videos und passt ihn an die natürliche Hautfarbe an.
Rauschunterdrückung
(Aus/Tief/Mittel/Hoch)
Dient zum Entfernen von Bildrauschen bis zu einem gewissen Punkt, ohne das Originalbild zu
beeinträchtigen. (Diese Funktion ist in den folgenden Modi verfügbar: AV, Component, HDMIDTV, DVI-DTV)
Dig. Rauschunterdr.
(Aus/Tief/Mittel/Hoch)
Mit dieser Option wird Bildrauschen reduziert, das beim Erstellen von digitalen Videosignalen
entsteht.
Gamma
(Tief/Mittel/Hoch)
Legen Sie Ihren eigenen Gammawert fest.
Bei hohen Gammawerten ist das Bild auf dem Monitor weißlich. Bei geringen Gammawerten
werden die Bilder mit hohem Kontrast angezeigt.
Schwarzwert
(Tief/Hoch)
»» Gering: Die Darstellung des Bildes wird dunkler.
»» Hoch: Die Darstellung des Bildes wird heller.
Kontrast und Helligkeit des Bildes werden anhand des Schwarzwerts des Bildes angepasst.
(Diese Funktion ist in den folgenden Modi verfügbar: AV, Component, HDMI-DTV, DVI-DTV)
HINWEIS
Wenn die Einstellung „Bildmodus“ im Bildmenü auf Klar, Standard, Kino, Sport oder Spiel steht,
yy
werden die folgenden Menüs automatisch eingestellt.
Im RGB/HDMI-PC/DVI-PC-Modus können Sie Schärfe, Farbe und Tint nicht anpassen.
yy
Bei Verwendung der Funktion „Intelligenter Stromsparbetrieb“ kommt es auf dem Monitor möglicheryy
weise bei Standbildern zu einer Sättigung der hellen Bereiche.
Wird die Funktion „Energie sparen“ auf „Minimum“, „Mittel“ oder „Maxim“ gestellt, wird die Funktion
yy
„Intelligenter Stromsparbetrieb“ deaktiviert.
DEU
DEUTSCH
Einstellung
Dynamischer
Kontrast
(Aus/Tief/Mittel/Hoch)
46
ANPASSEN VON EINSTELLUNGEN
Einstellungen im Menü AUDIO
DEUTSCH
DEU
AUDIO
1 Drücken Sie die Taste SETTINGS, um zu den Hauptmenüs
zu gelangen.
• Klare Stimme II
• Balance
• Ton-Modus
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu AUDIO zu gelanEinstellung oder Option zu gelangen, und drücken Sie OK.
- Um zur vorherigen Stufe zurückzukehren, drücken Sie
BACK (Zurück).
OK
ꔋ
0
L
R
: Standard
• Infinite Sound: Aus
gen, und drücken Sie OK.
3 Drücken Sie die Navigationstasten, um zur gewünschten
Bewegen
: Aus
• Höhen
50
• Bässe
50
• Grundeinstellung
• Digital Audio Input
• Lautsprecher
: Ein
4 Drücken Sie abschließend EXIT (Ausgang).
Um zum vorherigen Menü zurückzukehren, drücken Sie
BACK (Zurück).
In der folgenden Tabelle werden die verfügbaren Audio-Optionen beschrieben:
Einstellung
Beschreibung
Klare Stimme II
Durch Filterung des menschlichen Klangbereichs aus den übrigen Klangbereichen sind menschliche Stimmen deutlicher zu hören.
Balance
Passt die Balance zwischen linkem und rechtem Lautsprecher Ihrer Raumumgebung an.
Ton-Modus
Die beste Tonqualität wird automatisch entsprechend dem aktuellen Videotyp ausgewählt.
Modus
Standard
Das ansprechendste und natürlichste Audio.
Musik
Wählen Sie diese Option, um den ursprünglichen Sound beim
Wiedergeben von Musik zu genießen.
Kino
Wählen Sie diese Option, um großartigen Sound zu genießen.
Sport
Wählen Sie diese Option beim Ansehen von Sportsendungen.
Spiel
Für dynamischen Sound beim Spielen.
HINWEIS
Wenn die Tonqualität oder die Lautstärke nicht dem von Ihnen gewünschten Standard entspricht, wird der Einsatz eines separaten Home Theaters oder Verstärkers empfohlen, um den
unterschiedlichen Benutzerumgebungen gerecht zu werden.
Option
Infinite Sound
Die Infinity Sound-Option von LG bietet 5.1-Kanal-Stereo-Sound
mit zwei Lautsprechern.
Höhen
Steuert die dominierenden Töne in der Tonausgabe. Wenn Sie
die Höhen aufdrehen, erhöht sich der höhere Frequenzbereich
der Tonausgabe.
Bässe
Sorgt für eine weichere Tonausgabe.
Wenn die Bässe verstärkt werden, erhöht sich auch die Ausgangsfrequenz.
Grundeinstellung
Setzt den Audio-Modus auf die Standardeinstellung zurück.
Digital Audio
Input
HDMI/DisplayPort: Gibt den Ton des digitalen Signals von HDMI- und Display-Anschlüssen über
Monitorlautsprecher aus.
Audio In: Gibt den Ton über den Lautsprecher am Monitor wieder, indem die HDMI- und DisplayAusgänge mit dem Audio-Eingang verbunden werden.
Lautsprecher
EIN: Aktiviert den Lautsprecher am Monitor. (* Der Lautsprecher am Monitor ist separat erhältlich.)
AUS: Deaktiviert den Lautsprecher am Monitor. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie externe
Lautsprecher nutzen.
ANPASSEN VON EINSTELLUNGEN
Einstellungen im Menü ZEIT
1 Drücken Sie die Taste SETTINGS, um zu den Hauptmenüs
zu gelangen.
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu ZEIT zu gelangen,
und drücken Sie OK.
3 Drücken Sie die Navigationstasten, um zur gewünschten
Bewegen
OK
• Uhr
• Ausschaltzeit
ꔋ
: Aus
• Einschaltzeit
: Aus
• Sleep Timer
: Aus
• Einschaltverzögerung
: Aus
• Autom. Aus
: Ein
• Autom. Bereitschaftsbetrieb : Ein
Einstellung oder Option zu gelangen, und drücken Sie OK.
- Um zur vorherigen Stufe zurückzukehren, drücken Sie
BACK (Zurück).
4 Drücken Sie abschließend EXIT (Ausgang).
Um zum vorherigen Menü zurückzukehren, drücken Sie
BACK (Zurück).
In der folgenden Tabelle werden die verfügbaren Zeiteinstellungen beschrieben:
Einstellung
Beschreibung
Uhr
Stellt die Uhrzeit-Funktion ein.
Ein-/Ausschaltzeit
Stellt die Uhrzeit ein, zu der der Monitor eingeschaltet/ausgeschaltet wird.
Sleep Timer
Legt fest, nach Ablauf welcher Zeitdauer sich der Monitor ausschaltet. Wenn Sie den Monitor
aus- und wieder
einschalten, wird der Sleep Timer deaktiviert.
Einschaltverzögerung
Wenn mehrere Monitore angeschlossen sind, werden diese nacheinander mit einer gewissen
Verzögerung eingeschaltet, um eine Überlastung zu verhindern.
Autom. Aus
Wenn die Funktion „Autom. Aus“ aktiviert und kein Eingangssignal vorhanden ist, schaltet sich
das Gerät nach 15 Minuten automatisch aus.
Autom.
Wenn Sie den Monitor länger als 4 Stunden nicht verwenden, wechselt dieser automatisch in
Bereitschaftsbetrieb den Standby-Modus.
HINWEIS
Die Ein-/Ausschaltzeit kann für bis zu sieben Zeitpläne gespeichert werden. Der Monitor wird jeweils
yy
zur voreingestellten Zeit ein- bzw. ausgeschaltet. Wenn in der Zeitplanliste mehrere Zeiten voreingestellt sind, wird der jeweils nächstliegende Zeitpunkt berücksichtigt.
Nach Festlegung der Ein- bzw. Ausschaltzeit treten diese Funktionen täglich zur angegebenen Zeit in
yy
Kraft.
Die zeitgebundene Ausschaltfunktion funktioniert nur dann ordnungsgemäß, wenn die Gerätezeit
yy
korrekt eingestellt ist.
Wenn die festgelegten Zeiten zum Ein- und Ausschalten identisch sind, hat die Ausschaltzeit Prioriyy
tät über die Einschaltzeit, wenn das Gerät eingeschaltet ist. Die Einschaltzeit hat Priorität, wenn das
Gerät ausgeschaltet ist.
DEU
DEUTSCH
ZEIT
47
48
ANPASSEN VON EINSTELLUNGEN
Allgemeine Bedienung
DEUTSCH
DEU
Bedienung
1 Drücken Sie die Taste SETTINGS, um zu den Hauptmenüs
zu gelangen.
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu OPTION zu
gelangen, und drücken Sie OK.
3 Drücken Sie die Navigationstasten, um zur gewünschten
Einstellung oder Option zu gelangen, und drücken Sie OK.
- Um zur vorherigen Stufe zurückzukehren, drücken Sie
BACK (Zurück).
Bewegen
• Sprache (Language)
OK
ꔋ
• ISM Methode
: Normal
• DPM-Auswahl
: Ein
• Ausfallsicherung
: Aus
• Werkseinstellung
• Set ID
:1
• Kachel Modus
• PIP/PBP
• Tastensperre
: Aus
• USB Content Recovery : Aus
• Produkt-/Dienstinfo
4 Drücken Sie abschließend EXIT (Ausgang).
Um zum vorherigen Menü zurückzukehren, drücken Sie
BACK (Zurück).
In der folgenden Tabelle werden die verfügbaren Optionseinstellungen beschrieben:
Einstellung
Beschreibung
Sprache
(Language)
Dient zur Auswahl der Sprache, in der die Steuerungselemente angezeigt werden.
ISM Methode
Wenn der Monitor für längere Zeit ein festgefrorenes oder statisches Bild von einem PC/einem
Videospiel anzeigt, kann sich dies „einbrennen“ und als „Phantombild“ dauerhaft sichtbar bleiben.
Vermeiden Sie daher die längere Anzeige stehender Bilder auf dem Bildschirm.
Einstellung
DPM-Auswahl
Normal
Wenn voraussichtlich kein „Einbrennen“ auftritt, lassen Sie den Modus auf
„Normal“ stehen.
Orbiter
Kann helfen, Phantombilder zu verhindern. Am besten ist es jedoch, statische
Bilder auf dem Bildschirm zu vermeiden. Um ein dauerhaftes Bild auf dem
Bildschirm zu vermeiden, bewegt sich der Bildschirm alle 2 Minuten.
Invertierung
Diese Funktion kehrt die Panelfarbe des Bildschirms um. Sie wird automatisch
alle 30 Minuten umgekehrt.
Weiss-Gen.
Weissbild füllt den Bildschirm mit intransparenter weißer Farbe. So lassen sich
in den Bildschirm eingebrannte Bilder entfernen. Bei fortgeschrittenem Einbrennstatus kann es möglich sein, dass sich das Phantombild nicht vollständig
mit „Weissbild“ entfernen lässt.
Der Anwender kann den Energiespar-Modus ein- oder ausschalten.
HINWEIS
yy„Energie sparen“ kann auf „Aus“ eingestellt werden oder die Zeitspanne vor der Aktivierung
des Modus „Energie sparen“ auf 5 Sek./10 Sek./15 Sek./1 Min./3 Min./5 Min./10 Min.
yyAbhängig von Ihrer Umgebung kann dies einen Unterschied ausmachen.
yyWird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Ausfallsicherung
Wenn es kein Eingangssignal gibt, wird automatisch zu einem anderen Eingang mit Signal
gewechselt.
Einstellung
Werkseinstellung
Aus
Stoppt den automatischen Wechsel der Eingangsquelle.
Automatisch
Wechselt zu einer anderen Eingangsquelle mit Videosignal, wenn von der aktuellen Eingangsquelle kein Videosignal empfangen wird.
Manuell
Wählt die Priorität der Eingansquelle für den automatischen Wechsel aus.
Wenn mehrere Eingansquellen gefunden werden, wird die Eingangsquelle mit
der höheren Priorität ausgewählt.
Wählen Sie diese Option, um zu den standardmäßigen Werkseinstellungen zurückzukehren.
ANPASSEN VON EINSTELLUNGEN
Einstellung
49
Beschreibung
Sie können jedem Produkt eine eindeutige Kennnummer bzw. ID (Namenszuordnung) zuweisen, wenn mehrere Produkte zur Anzeige angeschlossen sind. Geben Sie mithilfe der Taste die
Nummer ein (1 bis 255), und kehren Sie zurück. Mit der zugewiesenen Kennung (ID) können Sie
jedes Produkt im Produktsteuerungsprogramm separat steuern.
Kachel Modus
Kachel Modus
Um diese Funktion zu verwenden:
- Muss eine Anzeige mit verschiedenen anderen Geräten erfolgen.
- Müssen Sie eine Funktion nutzen, die mit Verteiler und DVI angeschlossen
werden kann.
Gehen Sie in den Teil Modus, wählen Sie Teil-Ausrichtung, und stellen Sie die
Kennung des Geräts an der jeweiligen Position ein.
* Erst nach Drücken der SET-Taste werden die Einstellungen gespeichert.
- Teil Modus: Spalte x Zeile (S = Größe 1 bis 15, Z = Größe 1 bis 15)
- 15 x 15 verfügbar.
- Es kann sowohl ein integrierter Bildschirm als auch eine Einzelanzeige konfiguriert werden.
Auto Konfig.
Stellt Position, Uhr und Taktrate des Bildschirms automatisch ein.
Während der Konfiguration flimmert das angezeigte Bild möglicherweise einige Sekunden lang.
Position
Verschieben Sie die Anzeigeposition in horizontaler und vertikaler Richtung.
Größe
Stellt die horizontale und vertikale Größe der Anzeige entsprechend der
Einfassung ein.
Natürlich
Damit das Bild natürlich aussieht, wird der Teil zwischen den Bildschirmen
weggelassen.
Grundeinstellung Funktion zum Initialisieren und Beenden des Tile Modus.
Alle Tile-Einstellungen werden beendet, wenn der Tile Modus beendet wird,
und der Bildschirm wieder in dem Vollbildmodus wechselt.
PIP/PBP
Zur Anzeige von Videos und Bildern auf dem USB-Gerät auf einem einzelnen Monitor durch
Unterteilung in Haupt- und Unteranzeigen.
Option
Modus
Stellt die Art der sekundären Anzeige ein.
*AUS: Deaktiviert die sekundäre Anzeige.
*PIP (Picture In Picture) (BIB (Bild im Bild)): Zeigt die sekundäre Anzeige in
der Hauptanzeige an.
*PBP (Picture By Picture) (BFB (Bild für Bild)): Zeigt die sekundäre Anzeige
neben der Hauptanzeige an.
Position
Ändert die Position der Unteranzeige (oben links, unten links, oben rechts,
unten rechts). Die Standardposition ist unten rechts.
Größe
Passt die Größe der Unteranzeige an (Größe 0 bis 10). Standardgröße im
PIP-Modus (Größe: 0) ist 480 x 270; maximale Größe 10 ist 960 x 540.
HINWEIS
Die Optionen „Position“ und „Größe“ sind nur im BIB-Modus aktiviert.
Tastensperre
Schaltet die Tastenfunktion am Gerät ein bzw. aus. Bei aktivierter Tastensperre funktionieren die
Tasten am Gerät nicht.
USB Content
Recovery
Gibt Inhalte auf einem USB-Stick erneut wieder, falls nach einer Unterbrechung der Stromzufuhr
während der Wiedergabe die Stromversorgung wieder hergestellt ist.
(Diese Funktion wird genauso ausgeführt, wenn ein USB-Stick getrennt und dann wieder angeschlossen wurde.)
Produkt-/
Dienstinfo
Zeigt Modellbezeichnung, Softwareversion, Seriennummer, IP-Adresse, MAC-Adresse, Info
interner Speicher., und Homepage an.
DEU
DEUTSCH
Set ID
50
ANPASSEN VON EINSTELLUNGEN
Teil Modus
DEUTSCH
DEU
Diesem Monitor können zusätzliche Monitore als Teile hinzugefügt werden, um einen großen, geteilten Bildschirm zu erstellen.
• Aus:
Wenn die Option Teil
Modus deaaktiviert ist
• 1X2:
Mit 2 Monitoren
ID 1
• 3X3:
Mit 9 Monitoren
• 2X2:
Mit 4 Monitoren
ID 2
ID 1
ID 2
ID 1
ID 2
ID 3
ID 3
ID 4
ID 4
ID 5
ID 6
ID 7
ID 8
ID 9
Teil ID
• 4X4:
Mit 16 Monitoren
• 5X5:
Mit 25 Monitoren
ID 1
ID 2
ID 3
ID 4
ID 1
ID 2
ID 3
ID 4
ID 5
ID 5
ID 6
ID 7
ID 8
ID 6
ID 7
ID 8
ID 9
ID 10
ID 9
ID 10
ID 11
ID 12
ID 11
ID 12
ID 13
ID 14
ID 15
ID 13
ID 14
ID 15
ID 16
ID 16
ID 17
ID 18
ID 19
ID 20
ID 21
ID 22
ID 23
ID 24
ID 25
Teil Modus - Natürlicher Modus
Wenn dieser Modus aktiv ist, wird der Teil des Bildes ausgelassen, der normalerweise in der Lücke zwischen den Monitoren erscheinen würde.
Vorher
Nachher
ANPASSEN VON EINSTELLUNGEN
PIP/PBP
HINWEIS
yyDer Nebenbildschirm wird nur bei Verwendung
eines USB-Geräts unterstützt.
Nebenbildschirm
USB
Modus
*PIP (Picture In Picture, Bild im Bild): Zeigt die
Nebenbildschirmanzeige auf dem Hauptbildschirm an.
*PBP (Picture By Picture, Bild für Bild): Zeigt die
Nebenbildschirmanzeige neben dem Hauptbildschirm
an.
Nebenbildschirm
Hauptbildschirm
PIP
PBP
Position
Stellt die Position des Nebenbildschirms ein (oben
links, unten links, oben rechts, unten rechts).
oben links
oben rechts
unten links
unten rechts
Hauptbildschirm
Stellt die Größe des Nebenbildschirms ein (Größe
0 bis 10).
PBP
960x1080
10: 960x540
PIP
0:
480x270
< 1920x1080 >
X
Komponente
O
RGB
O
HDMI/ DVI
O
yyGröße und Position können nur im PIP-Modus
geändert werden.
yyWenn die PBP-Funktion ausgewählt ist, wird die
Option „Format“ im Menü BILD deaktiviert (festgelegt auf 16:9).
yyWährend der Verwendung der PIP/PBP-Funktion
ist die Funktion „Kachel Modus“ nicht verfügbar.
yyVor der Verwendung der PIP- oder PBP-Funktion
müssen Sie die Tonausgabe auswählen. (Wählen
Sie entweder „Hauptbildschirm“ oder „Nebenbildschirm“ aus.)
yyFalls im Tonwahlfeld weder Hauptbildschirm noch
Nebenbildschirm gewählt und das OSD entweder
nach Ablauf einer bestimmten Zeit oder durch Drücken von Beenden oder Zurück ausgeblendet wird,
wird der PIP/PBP-Nebenbildschirm nicht aktiviert.
yyWährend der Verwendung der PIP- oder PBPFunktion können Sie den Ton nicht ändern. Zum
Ändern des Tons muss PIP/PBP neu gestartet
werden.
yyDie Bildqualität des Nebenbildschirms richtet sich
nach den im Hauptmenü eingestellten Werten,
nicht den Werten auf dem USB-Gerät.
yyWenn Sie Videos abspielen, die Sie im PIP/PBPModus ausgewählt haben, werden die Videos
wiederholt nacheinander wiedergegeben.
yyDie Tasten unten funktionieren im PIP-Modus.
Taste
Größe
AV
Foto
Film
DEU
DEUTSCH
Hierüber werden Videos und Fotos auf dem USBGerät auf einem einzelnen Monitor, angezeigt,
indem sie auf Haupt- und Nebenbildschirm verteilt
werden. (Siehe S.41)
51
52
ANPASSEN VON EINSTELLUNGEN
Bild ID
DEUTSCH
DEU
Mit der Bild ID können Sie die Einstellungen
eines bestimmten Geräts (Bildschirms) ändern,
indem Sie einen einzelnen IR-Empfänger für
Multi-Vision verwenden. Zwischen einem Monitor
mit Infrarot-Empfänger und anderen Monitoren,
die über Audiokabel verbunden sind, kann eine
Verbindung hergestellt werden. Jedes Gerät wird
durch seine Set ID identifiziert. Beachten Sie beim
Zuweisen der Bild ID per Fernbedienung, dass nur
Bildschirme mit derselben Bild ID und Set ID über
die Fernbedienung bedient werden können.
3 Wenn Sie die linke oder rechte Pfeiltaste
drücken oder wiederholt die Ein-Taste betätigen, wechselt die Bild ID zwischen Aus und 1
- 4. Wählen Sie die gewünschte ID aus.
Bild ID
◀
AUDIO
(RGB/DVI)
RS-232C OUT
RS-232C OUT
RS-232C OUT
RS-232C IN
RS-232C IN
RS-232C IN
Aus
▶
Schließen
REMOTE
CONTROL IN
1 Weisen Sie die Set ID wie unten dargestellt
den installierten Monitoren zu:
IR-Empfänger
Audiokabel
Bild ID
Aus Schließen
2 x 2 Multi-Vision (Gesamtanzahl Set IDs: 4)
Die Set IDs werden wie in der Abbildung
zugewiesen.
2 Zum Zuweisen der Bild ID drücken Sie die rote
Ein-Taste auf Ihrer Fernbedienung.
Wenn Sie die Set ID jedem Gerät mit Multiyy
Vision zuweisen und anschließend die Bild ID
über die rote Taste auf Ihrer Fernbedienung
auswählen, wird dieser Tastenbefehl für
das Gerät mit derselben Set ID und Bild ID
angezeigt. Ein Gerät mit anderen Set IDs
und Bild IDs kann nicht über IR-Signale
bedient werden.
In der Installationsanleitung finden Sie
yy
weitere Informationen zur Zuweisung der
Total Set ID.
HINWEIS
Wenn z. B. die Bild ID auf 2 gesetzt wurde,
yy
kann der obere, linke Bildschirm (Set ID: 2)
über IR-Signale bedient werden.
Sie können die Einstellungen für die
yy
Menüs BILD, AUDIO, ZEIT, NETZWERK
und Meine Medien oder die Schnelltasten
auf der Fernbedienung für jedes Gerät
verändern.
Wenn Sie die grüne Aus-Taste für die Bild
yy
IDs drücken, werden die Bild IDs für alle
Geräte deaktiviert. Wenn Sie dann eine
beliebige Taste auf der Fernbedienung
drücken, nehmen alle Geräte den Betrieb
wieder auf.
Die Bild-ID wird deaktiviert, wenn Sie das
yy
Menü MEINE MEDIEN verwenden.
ANPASSEN VON EINSTELLUNGEN
Einstellungen im Menü NETZWERK
1 Drücken Sie die Taste SETTINGS, um zu den Hauptmenüs
zu gelangen.
2 Drücken Sie die Navigationstasten, um zu NETZWERK zu
gelangen, und drücken Sie OK.
Bewegen
• Playername vergeben
OK
ꔋ
• Netzwerkeinst.
: Kabelgebunden
• Netzwerkstatus
: Nicht verbunden
• Server-IP-Einstellungen für den Player
• Server-IP-Status
: Nicht verbunden
3 Drücken Sie die Navigationstasten, um zur gewünschten
Einstellung oder Option zu gelangen, und drücken Sie OK.
- Um zur vorherigen Stufe zurückzukehren, drücken Sie
BACK (Zurück).
4 Drücken Sie abschließend EXIT (Ausgang).
Um zum vorherigen Menü zurückzukehren, drücken Sie
BACK (Zurück).
In der folgenden Tabelle werden die verfügbaren Optionseinstellungen beschrieben:
Einstellung
Beschreibung
Playername
vergeben
Legt den in SuperSign Manager verwendeten Playernamen fest (bis zu 20 Zeichen).
Netzwerkeinst.
Konfiguriert die Netzwerkeinrichtung
Netzwerkstatus
Zeigt den Netzwerkstatus an
- Verbindung mit Internet hergestellt: Extern verbunden
- Verbindung mit dem Heimnetzwerk hergestellt: Nur intern verbunden
- Nicht verbunden: Wenn keine Netzwerkverbindung besteht
Server-IPEinstellungen für
den Player
Stellt die IP-Adresse des Computers (Servers) ein, auf dem SuperSign Manager installiert ist.
Server-IP-Status
Zeigt den Status der Verbindung mit dem Server an.
- Nicht verbunden: Wenn keine Netzwerkverbindung zum SuperSign-Server besteht
- Warten auf Bestätigung: Wenn die Netzwerkverbindung zum SuperSign-Server aufgebaut wurde,
der Server den Zugang aber nicht bestätigt
- Abgewiesen: Wenn die Netzwerkverbindung zum SuperSign-Server aufgebaut wurde, der Server
den Zugang aber abgewiesen hat
- Verbindung mit Internet hergestellt: Wenn die Netzwerkverbindung zum SuperSign-Server
aufgebaut wurde und der Server den Zugang bestätigt hat
VORSICHT
Bei der Einstellung des Playernamens kann es zu einer Eingabeverzögerung kommen, wenn Sie die
yy
Tasten auf der Fernbedienung anhaltend drücken.
DEU
DEUTSCH
NETZWERK
53
54
HERSTELLEN VON VERBINDUNGEN
DEUTSCH
DEU
HERSTELLEN VON VERBINDUNGEN
Schließen Sie mehrere externe Geräte auf der Rückseite des Monitors an.
1 Wählen Sie das gewünschte externe Gerät aus, und verbinden Sie es, wie in der folgenden Abbildung
gezeigt, mit dem Monitor.
2 Überprüfen Sie den Anschlusstyp des externen Geräts.
3 Gehen Sie zur entsprechenden Abbildung, und überprüfen Sie die Anschlussdetails.
HD Receiver
AV
COMPONENT
HDMI
DVI-D
DVD
AV
COMPONENT
HDMI
DVI-D
Speaker
PC
RGB
HDMI
DVI-D
Display Port
LAN
VCR
AV
COMPONENT
HDMI
DVI-D
USB
Camcorder/Camera
AV
COMPONENT
HDMI
DVI-D
Gaming device
AV
COMPONENT
HDMI
HINWEIS
yyWenn Sie eine Spielekonsole mit dem Monitor verbinden, verwenden Sie das mit der Konsole mitgelieferte
Kabel.
yyWir empfehlen Ihnen, den mitgelieferten optionalen Lautsprecher zu verwenden.
HERSTELLEN VON VERBINDUNGEN
Verbinden Sie einen HD-Receiver, DVD-Player
oder Videorekorder mit dem Monitor, und wählen
Sie den entsprechenden Eingangsmodus aus.
Komponenten-Anschluss
Überträgt analoge Video- und Audiosignale von einem externen Gerät an den Monitor. Verbinden Sie
das externe Gerät mithilfe des 15-PIN-RCA-Kabels
mit dem Monitor, wie in der folgenden Abbildung
gezeigt. Verwenden Sie das Komponenten-Kabel,
um Bilder im Vollbildmodus anzuzeigen.
Rückseite des Produkts.
AV(CVBS)-Anschluss
Überträgt analoge Video- und Audiosignale von
einem externen Gerät an den Monitor. Verbinden
Sie das externe Gerät mithilfe des 15-poligen
RCA-Kabels mit dem Monitor, wie in der folgenden
Abbildung gezeigt.
Rückseite des Produkts.
VIDEO
OUT
AUDIO
OUT
(nicht
enthalten)
(nicht enthalten)
(nicht
enthalten)
HINWEIS
(nicht enthalten)
Beim Anschließen an den Komponentenyy
Anschluss mithilfe der gemeinsamen
Schnittstelle muss der Anschluss mit der
Eingangsquelle übereinstimmen. Ansonsten
kann es zu Geräuschen kommen.
DEU
DEUTSCH
Anschluss an HD-Receiver,
DVD-Player, Camcorder,
Kamera, Spielekonsole
oder Videorekorder
55
56
HERSTELLEN VON VERBINDUNGEN
DEUTSCH
DEU
HDMI-Anschluss
DVI-Anschluss
Überträgt digitale Video- und Audiosignale von einem
externen Gerät an den Monitor. Verbinden Sie das
externe Gerät, wie in der folgenden Abbildung gezeigt, mithilfe des HDMI-Kabels mit dem Monitor.
Überträgt digitale Videosignale von einem
externen Gerät an den Monitor. Verbinden Sie
das externe Gerät, wie in der folgenden Abbildung
gezeigt, mithilfe des DVI-Kabels mit dem Monitor.
Schließen Sie ein optionales Audiokabel an, um
ein Audiosignal zu übertragen.
Rückseite des Produkts.
Rückseite des Produkts.
(nicht enthalten)
(nicht
enthalten)
(nicht enthalten)
HINWEIS
yyVerwenden Sie ein High-Speed-HDMI™-Kabel.
yyHigh-Speed-HDMI™-Kabel sind für die Übertragung von HD-Signalen bis zu 1080p und
höher getestet.
HERSTELLEN VON VERBINDUNGEN
Verbinden mit dem LAN
Verbinden Sie ein USB-Speichergerät wie einen
USB-Flash-Speicher, eine externe Festplatte,
einen MP3-Player oder einen USB-Kartenleser
für Speicherkarten mit dem Monitor, und greifen
Sie auf das USB-Menü zu, um verschiedene
Multimediadateien zu verwenden.
A Verwendung eines Routers (Switch)
LAN
Wechseln
Produkt
PC
Network
B Verwendung des Internets.
LAN
Network
oder
Produkt
PC
DEU
DEUTSCH
Anschließen eines USB-Geräts
57
58
HERSTELLEN VON VERBINDUNGEN
Anschluss über Verkettung
DEUTSCH
DEU
Dieser Anschluss wird als Ausgang für das digitale Videosignal bei Übertragung von einem PC auf mehrere
Monitore verwendet.
Zum Anschließen mehrerer Monitore sind mehrere DVI-Kabel erforderlich.
1 Verbinden Sie die Eingänge Ihres PCs und des Monitors 1 mithilfe des DVI-Kabels.
2 Verbinden Sie den Ausgang von Monitor 1 und den Eingang von Monitor 2 mit einem weiteren DVIKabel.
3 Gehen Sie beim Anschließen der anderen Monitore nach demselben Verfahren vor.
DVI-Kabel
Produkt 1
Produkt 2
Produkt 3
DVI-Kabel
(nicht enthalten)
HINWEIS
Bei DVI können im Allgemeinen bis zu 12 Monitore über den DVI-OUT-Anschluss (bei empfohlener
yy
Auflösung) angeschlossen werden, wenn das Signal stabil ist und eine ausreichende Menge an Kabeln verfügbar ist. Wenn Sie mehr Monitore anschließen möchten, wird empfohlen, einen Verteiler zu
verwenden.
Wird der Kachel Modus über DVI-Kabel konfiguriert, kann nur der Monitor HDCP-verschlüsselte Inhalyy
te abspielen, der als erstes Signale empfängt. (HDCP wird vom DVI-OUT-Anschluss nicht unterstützt.)
Ist das Kabel zwischen dem Produkt und Ihrem PC zu lang, verwenden Sie den DVI-Verstärker (RGB)
yy
oder das DVI-Glasfaserkabel (RGB).
Werden Eingangssignale über das HDMI- oder DP-Kabel empfangen, ist es nicht möglich, mehrere
yy
Monitore über den DVI-OUT-Anschluss zu verbinden.
FEHLERBEHEBUNG
59
Es wird kein Bild angezeigt.
Problem
Lösung
Ist das Netzkabel des Geräts
yy Überprüfen Sie, ob das Netzkabel ordnungsgemäß an eine Steckdose
angeschlossen?
angeschlossen ist.
Wird die Meldung „Außer Spezi- yy Das Signal des PCs (Grafikkarte) befindet sich außerhalb des vertikafikation“ angezeigt?
len oder horizontalen Frequenzbereichs des Geräts. Stellen Sie den
Frequenzbereich gemäß den technischen Daten in diesem Handbuch
ein.
* Maximale Auflösung : 1920 x 1080 mit 60 Hz
Wird die Meldung „Signalkabel yy Das Signalkabel zwischen PC und Gerät ist nicht angeschlossen.
prüfen“ angezeigt?
Überprüfen Sie das Signalkabel.
yy Drücken Sie zur Prüfung des Eingangssignals die Taste INPUT (EINGANG) auf der Fernbedienung.
Wenn das Gerät angeschlossen wird, erscheint die Meldung „Unknown Product“ (Unbekanntes
Gerät).
Problem
Haben Sie den Treiber installiert?
Lösung
yy Prüfen Sie, ob die Funktion Plug&Play unterstützt wird. Einzelheiten
dazu finden Sie in der Bedienungsanleitung der Grafikkarte.
Es erscheint die Meldung „Tastensperre Ein“.
Problem
Lösung
Die Meldung „Tastensperre Ein“ yy Die Sperre verhindert eine unbeabsichtigte Änderung der OSDerscheint, wenn Sie auf die
Einstellungen. Um die Sperre aufzuheben, gehen Sie zu 'Menü' und anMenütaste drücken.
schließend zu 'Option', und deaktivieren Sie die Option 'Tastensperre'.
v
DEU
DEUTSCH
FEHLERBEHEBUNG
60
FEHLERBEHEBUNG
Es wird kein normales Bild angezeigt.
DEUTSCH
DEU
Problem
Lösung
Ist der Bildschirm falsch positio- yy Analoges D-Sub-Signal: Drücken Sie auf der Fernbedienung die Taste
niert?
„AUTO“, um automatisch den optimalen Bildschirmstatus für den aktuellen Modus auszuwählen. Wenn die Einstellung nicht Ihren Vorstellungen entspricht, wählen Sie im OSD-Menü [BILD] > [Bildschirm] > [Position].
yy Überprüfen Sie, ob die Auflösung und Frequenz der Grafikkarte vom
Gerät unterstützt werden. Wenn die Frequenz außerhalb des Bereichs
liegt, stellen Sie sie im Menü „Display Setting“ (Display-Einstellung)
auf den empfohlenen Wert.
Sind im Hintergrund dünne Lini- yy Analoges D-Sub-Signal: Drücken Sie auf der Fernbedienung die Taste
en zu sehen?
„AUTO“, um automatisch den optimalen Bildschirmstatus für den aktuellen Modus auszuwählen. Wenn die Einstellung nicht Ihren Vorstellungen entspricht, wählen Sie im OSD-Menü [BILD] > [Bildschirm] > [Größe].
Es erscheint horizontales Rau- yy Analoges D-Sub-Signal: Drücken Sie auf der Fernbedienung die Taste
schen, oder die Zeichen wirken
„AUTO“, um automatisch den optimalen Bildschirmstatus für den akunscharf.
tuellen Modus auszuwählen. Wenn die Einstellung nicht Ihren Vorstellungen entspricht, wählen Sie im OSD-Menü [BILD] > [Bildschirm] > [Taktrate].
Der Bildschirm wird nicht normal yy Das Eingangssignalkabel ist nicht ordnungsgemäß am Signaleingang
angezeigt.
angeschlossen. Schließen Sie das Signalkabel an der entsprechenden Quelle für das Eingangssignal an.
Auf dem Gerät wird ein Nachbild angezeigt.
Problem
Wenn das Gerät ausgeschaltet
wird, erscheint ein Nachbild.
Lösung
yy Wenn Sie über längere Zeit ein Standbild anzeigen, können die Pixel
schnell beschädigt werden. Verwenden Sie den Bildschirmschoner.
yy Wenn nach einem sehr kontrastreichen Bild (schwarzweiß oder grau)
ein dunkles Bild auf dem Bildschirm angezeigt wird, kann dies zum
Einbrennen von Bildern führen.
Dies ist bei einem LCD-Bildschirm normal.
FEHLERBEHEBUNG
61
Die Audiofunktion funktioniert nicht.
Kein Ton?
Der Ton ist zu dumpf.
Der Ton ist zu leise.
Lösung
yy Überprüfen Sie, ob das Audiokabel ordnungsgemäß angeschlossen
ist.
yy Passen Sie die Lautstärke an.
yy Überprüfen Sie, ob der Ton ordnungsgemäß eingestellt ist.
yy Wählen Sie die entsprechende Einstellung zum Abstimmen des Tons
aus.
y
y Passen Sie die Lautstärke an.
Die Bildschirmfarbe ist nicht normal.
Problem
Lösung
Der Bildschirm hat eine zu ge- yy Legen Sie die Anzahl der Farben auf mehr als 24 Bit (True Color) fest.
ringe Farbauflösung (16 FarWählen Sie unter Windows „Systemsteuerung“ - „Anzeige“ - „Einstelben).
lungen“ - „Farbtabelle“ aus.
Die Bildschirmfarbe ist nicht sta- yy Überprüfen Sie den Verbindungsstatus des Signalkabels. Oder setzen
bil, oder das Bild ist einfarbig.
Sie die Grafikkarte des PCs erneut ein.
Werden auf dem Bildschirm
yy Auf dem Bildschirm werden u. U. einige Pixel (rot, grün, weiß oder
schwarze Punkte angezeigt?
schwarz) angezeigt, was auf die Eigenschaften des LCD-Bildschirms
zurückgeführt werden kann. Diese sind keine Fehlfunktionen des
LCD.
Das Gerät funktioniert nicht ordnungsgemäß.
Problem
Das Gerät wird plötzlich abgeschaltet.
Lösung
yy Ist der Sleep Timer eingestellt?
yy Überprüfen Sie die Steuerungseinstellungen der Stromversorgung.
Die Stromversorgung ist unterbrochen.
DEU
DEUTSCH
Problem
62
TECHNISCHE DATEN
DEUTSCH
DEU
TECHNISCHE DATEN
42WL30MS
LCD-Bildschirm
Bildschirmtyp
Videosignal
Pixelabstand
Maximale Auflösung
Empfohlene Auflösung
Horizontale Frequenz
Vertikale Frequenz
Synchronisierungstyp
Eingangsanschluss
Stromversorgung Nennspannung
Stromverbrauch
Umgebungsbedingungen
Temperatur im Betrieb
Luftfeuchtigkeit im Betrieb
Temperatur bei Lagerung
Luftfeuchtigkeit bei Lagerung
1064,67 mm Wide (42 Zoll) TFT (Thin Film Transistor)
LCD-Bildschirm (Liquid Crystal Display, Flüssigkristallanzeige)
Bilddiagonale (sichtbarer Bereich): 1064,67 mm
0,4833 mm (H) x 0,4833 mm (V)
1920 x 1080 mit 60 Hz
- Je nach Betriebssystem oder Videokarte wird diese Option möglicherweise nicht unterstützt.
1920 x 1080 mit 60 Hz
- Je nach Betriebssystem oder Videokarte wird diese Option möglicherweise nicht unterstützt.
RGB: 30 kHz bis 83 kHz
HDMI/DVI-D/DP: 30 kHz bis 83 kHz
RGB: 50 Hz bis 75 Hz
HDMI/DVI-D/DP: 56 Hz bis 60 Hz
Separat Sync., Composite-Sync., Digital
15-poliges D-Sub, DVI, HDMI, DP, Audio, Speaker, IR,
USB, RS-232C, LAN
- Mit dem RGB-Kabel können Sie eine Verbindung mit
dem Ausgangsanschluss des AV (CVBS) oder einer
Komponente herstellen.
100-240 V~, 50/60 Hz, 1,3 A
Eingeschaltet: ca. 90 W. typ.
Ruhemodus (RGB): ≤ 0,5 W
Ruhemodus (DP) : ≤ 0,7 W (nur Monitor)
Ausgeschaltet: ≤ 0,5 W
0 °C bis 40 °C
10 % bis 80 %
-20 °C bis 60 °C
5 % bis 95 %
Die oben aufgeführten Spezifikationen können sich aus Gründen der Funktionsverbesserung ohne Vorankündigung ändern.
TECHNISCHE DATEN
63
DEU
DEUTSCH
Abmessungen
(Breite x Höhe x
Tiefe) / Gewicht
963,36 mm x 562 mm x 79 mm / 9,04 kg
963,36 mm x 626,1 mm x 235,1 mm / 10,18 kg
963,36 mm x 562 mm x 79 mm / 9,86 kg
963,36 mm x 626,1 mm x 235,1 mm / 11,0 kg
* Nur für Modelle verfügbar, die die Lautsprecher unterstützen.
Audio
RMS-Audioausgabe
Eingangsempfindlichkeit
Lautsprecherimpedanz
10 W + 10 W (R + L)
0,7 Veff
8Ω
Die oben aufgeführten Spezifikationen können sich aus Gründen der Funktionsverbesserung ohne Vorankündigung ändern.
64
TECHNISCHE DATEN
DEUTSCH
DEU
47WL30MS
LCD-Bildschirm
Bildschirmtyp
Videosignal
Pixelabstand
Maximale Auflösung
Empfohlene Auflösung
Horizontale Frequenz
Vertikale Frequenz
Synchronisierungstyp
Eingangsanschluss
Stromversorgung Nennspannung
Stromverbrauch
Umgebungsbedingungen
Temperatur im Betrieb
Luftfeuchtigkeit im Betrieb
Temperatur bei Lagerung
Luftfeuchtigkeit bei Lagerung
1192,78 mm Wide (47 Zoll) TFT (Thin Film Transistor)
LCD-Bildschirm (Liquid Crystal Display, Flüssigkristallanzeige)
Bilddiagonale (sichtbarer Bereich): 1192,78 mm
0,5415 mm (H) x 0,5415 mm (V)
1920 x 1080 mit 60 Hz
- Je nach Betriebssystem oder Videokarte wird diese Option möglicherweise nicht unterstützt.
1920 x 1080 mit 60 Hz
- Je nach Betriebssystem oder Videokarte wird diese Option möglicherweise nicht unterstützt.
RGB: 30 kHz bis 83 kHz
HDMI/DVI-D/DP: 30 kHz bis 83 kHz
RGB: 50 Hz bis 75 Hz
HDMI/DVI-D/DP: 56 Hz bis 60 Hz
Separat Sync., Composite-Sync., Digital
15-poliges D-Sub, DVI, HDMI, DP, Audio, Speaker, IR,
USB, RS-232C, LAN
- Mit dem RGB-Kabel können Sie eine Verbindung mit
dem Ausgangsanschluss des AV (CVBS) oder einer
Komponente herstellen.
100-240 V~, 50/60 Hz, 1,3 A
Eingeschaltet: ca. 100 W. typ.
Ruhemodus (RGB): ≤ 0,5 W
Ruhemodus (DP) : ≤ 0,7 W
Ausgeschaltet: ≤ 0,5 W
0 °C bis 40 °C
10 % bis 80 %
-20 °C bis 60 °C
5 % bis 95 %
Die oben aufgeführten Spezifikationen können sich aus Gründen der Funktionsverbesserung ohne Vorankündigung ändern.
TECHNISCHE DATEN
65
DEU
DEUTSCH
Abmessungen
(Breite x Höhe x
Tiefe) / Gewicht
1075 mm x 624,8 mm x 84,5 mm / 12,3 kg
1075 mm x 693,1 mm x 263,9 mm / 13,75 kg
1075 mm x 624,8 mm x 84,5 mm / 13,05 kg
1075 mm x 693,1 mm x 298,3 mm / 14,5 kg
* Nur für Modelle verfügbar, die die Lautsprecher unterstützen.
Audio
RMS-Audioausgabe
Eingangsempfindlichkeit
Lautsprecherimpedanz
10 W + 10 W (R + L)
0,7 Veff
8Ω
Die oben aufgeführten Spezifikationen können sich aus Gründen der Funktionsverbesserung ohne Vorankündigung ändern.
66
TECHNISCHE DATEN
DEUTSCH
DEU
55WL30MS
LCD-Bildschirm
Bildschirmtyp
Videosignal
Pixelabstand
Maximale Auflösung
Empfohlene Auflösung
Horizontale Frequenz
Vertikale Frequenz
Synchronisierungstyp
Eingangsanschluss
Stromversorgung Nennspannung
Stromverbrauch
Umgebungsbedingungen
Temperatur im Betrieb
Luftfeuchtigkeit im Betrieb
Temperatur bei Lagerung
Luftfeuchtigkeit bei Lagerung
1387,80 mm Wide (55 Zoll) TFT (Thin Film Transistor)
LCD-Bildschirm (Liquid Crystal Display, Flüssigkristallanzeige)
Bilddiagonale (sichtbarer Bereich): 1387,80 mm
0,630 mm (H) x 0,630 mm (V)
1920 x 1080 mit 60 Hz
- Je nach Betriebssystem oder Videokarte wird diese Option möglicherweise nicht unterstützt.
1920 x 1080 mit 60 Hz
- Je nach Betriebssystem oder Videokarte wird diese Option möglicherweise nicht unterstützt.
RGB: 30 kHz bis 83 kHz
HDMI/DVI-D/DP: 30 kHz bis 83 kHz
RGB: 50 Hz bis 75 Hz
HDMI/DVI-D/DP: 56 Hz bis 60 Hz
Separat Sync., Composite-Sync., Digital
15-poliges D-Sub, DVI, HDMI, DP, Audio, Speaker, IR,
USB, RS-232C, LAN
- Mit dem RGB-Kabel können Sie eine Verbindung mit
dem Ausgangsanschluss des AV (CVBS) oder einer
Komponente herstellen.
100-240 V~, 50/60 Hz, 1,8 A
Eingeschaltet: ca. 140 W. typ.
Ruhemodus (RGB): ≤ 0,5 W
Ruhemodus (DP) : ≤ 0,7 W
Ausgeschaltet: ≤ 0,5 W
0 °C bis 40 °C
10 % bis 80 %
-20 °C bis 60 °C
5 % bis 95 %
Die oben aufgeführten Spezifikationen können sich aus Gründen der Funktionsverbesserung ohne Vorankündigung ändern.
TECHNISCHE DATEN
67
DEU
DEUTSCH
Abmessungen
(Breite x Höhe x
Tiefe) / Gewicht
1244,4 mm x 719,9 mm x 82,2 mm / 18,06 kg
1244,4 mm x 787,8 mm x 269,4 mm / 20,2 kg
1244,4 mm x 719,9 mm x 82,2 mm / 18,88 kg
1244,4 mm x 787,8 mm x 269,4 mm / 21,02 kg
* Nur für Modelle verfügbar, die die Lautsprecher unterstützen.
Audio
RMS-Audioausgabe
Eingangsempfindlichkeit
Lautsprecherimpedanz
10 W + 10 W (R + L)
0,7 Veff
8Ω
Die oben aufgeführten Spezifikationen können sich aus Gründen der Funktionsverbesserung ohne Vorankündigung ändern.
68
TECHNISCHE DATEN
DEUTSCH
DEU
60WL30MS
LCD-Bildschirm
Bildschirmtyp
Videosignal
Pixelabstand
Maximale Auflösung
Empfohlene Auflösung
Horizontale Frequenz
Vertikale Frequenz
Synchronisierungstyp
Eingangsanschluss
Stromversorgung Nennspannung
Stromverbrauch
Umgebungsbedingungen
Temperatur im Betrieb
Luftfeuchtigkeit im Betrieb
Temperatur bei Lagerung
Luftfeuchtigkeit bei Lagerung
1513,397 mm Wide (60 Zoll) TFT (Thin Film Transistor)
LCD-Bildschirm (Liquid Crystal Display, Flüssigkristallanzeige)
Bilddiagonale (sichtbarer Bereich): 1513,397 mm
0,687 mm (H) x 0,687 mm (V)
1920 x 1080 mit 60 Hz
- Je nach Betriebssystem oder Videokarte wird diese Option möglicherweise nicht unterstützt.
1920 x 1080 mit 60 Hz
- Je nach Betriebssystem oder Videokarte wird diese Option möglicherweise nicht unterstützt.
RGB: 30 kHz bis 83 kHz
HDMI/DVI-D/DP: 30 kHz bis 83 kHz
RGB: 50 Hz bis 75 Hz
HDMI/DVI-D/DP: 56 Hz bis 60 Hz
Separat Sync., Composite-Sync., Digital
15-poliges D-Sub, DVI, HDMI, DP, Audio, Speaker, IR,
USB, RS-232C, LAN
- Mit dem RGB-Kabel können Sie eine Verbindung mit
dem Ausgangsanschluss des AV (CVBS) oder einer
Komponente herstellen.
100-240 V~, 50/60 Hz 2,2 A
Eingeschaltet: ca. 180 W. typ.
Ruhemodus (RGB): ≤ 0,5 W
Ruhemodus (DP) : ≤ 0,7 W
Ausgeschaltet: ≤ 0,5 W
0 °C bis 40 °C
10 % bis 80 %
-20 °C bis 60 °C
5 % bis 95 %
Die oben aufgeführten Spezifikationen können sich aus Gründen der Funktionsverbesserung ohne Vorankündigung ändern.
TECHNISCHE DATEN
69
DEU
DEUTSCH
Abmessungen
(Breite x Höhe x
Tiefe) / Gewicht
1353,8 mm x 781,4 mm x 68,3 mm / 23,12 kg
1353,8 mm x 849,4 mm x 293,8 mm / 25,26 kg
1353,8 mm x 781,4 mm x 68,3 mm / 23,94 kg
1353,8 mm x 849,4 mm x 293,8 mm / 26,08 kg
* Nur für Modelle verfügbar, die die Lautsprecher unterstützen.
Audio
RMS-Audioausgabe
Eingangsempfindlichkeit
Lautsprecherimpedanz
10 W + 10 W (R + L)
0,7 Veff
8Ω
Die oben aufgeführten Spezifikationen können sich aus Gründen der Funktionsverbesserung ohne Vorankündigung ändern.
70
TECHNISCHE DATEN
Abmessungen
(Einheit: mm)
42WL30MS
962,2
79
14,4
50,5
19
562
14,4
626,1
148,7
235,1
381,7
200
200
DEUTSCH
DEU
Die Abbildungen im Handbuch unterscheiden sich möglicherweise von Ihrem Gerät und dem Zubehör.
Angaben zu den Schraubengrößen erhalten Sie im Abschnitt „Wandmontage“. ��������������
( Siehe S.11 )
Die oben aufgeführten Spezifikationen können sich aus Gründen der Funktionsverbesserung ohne Vorankündigung ändern.
TECHNISCHE DATEN
71
Abmessungen
(Einheit: mm)
47WL30MS
1075
84,5
14,4
51,9
19
624,8
693,1
14,4
263,9
107,1
337,5
400
400
Die oben aufgeführten Spezifikationen können sich aus Gründen der Funktionsverbesserung ohne Vorankündigung ändern.
DEU
DEUTSCH
Die Abbildungen im Handbuch unterscheiden sich möglicherweise von Ihrem Gerät und dem Zubehör.
Angaben zu den Schraubengrößen erhalten Sie im Abschnitt „Wandmontage“. ��������������
( Siehe S.11 )
72
TECHNISCHE DATEN
Abmessungen
(Einheit: mm)
55WL30MS
49,5
1244,4
14,4
82,2
19
719,8
14,4
787,8
295,6
422,2
157,6
400
400
DEUTSCH
DEU
Die Abbildungen im Handbuch unterscheiden sich möglicherweise von Ihrem Gerät und dem Zubehör.
Angaben zu den Schraubengrößen erhalten Sie im Abschnitt „Wandmontage“. ��������������
( Siehe S.11 )
Die oben aufgeführten Spezifikationen können sich aus Gründen der Funktionsverbesserung ohne Vorankündigung ändern.
TECHNISCHE DATEN
73
Abmessungen
(Einheit: mm)
60WL30MS
68,3
55,1
14,4
1353,8
19
781,4
849,4
14,4
293,8
131
189,9
476,9
400
400
Die oben aufgeführten Spezifikationen können sich aus Gründen der Funktionsverbesserung ohne Vorankündigung ändern.
DEU
DEUTSCH
Die Abbildungen im Handbuch unterscheiden sich möglicherweise von Ihrem Gerät und dem Zubehör.
Angaben zu den Schraubengrößen erhalten Sie im Abschnitt „Wandmontage“. ��������������
( Siehe S.11 )
74
TECHNISCHE DATEN
DTV-Modus
Unterstützter Modus RGB (PC)
DEUTSCH
DEU
Auflösung
Horizontale
Frequenz (kHz)
Vertikale
Frequenz (Hz)
640 x 350
31,469
70,8
720 x 400
31,468
70,8
640 x 480
31,469
59,94
640 x 480
37,5
75
800 x 600
37,879
60,317
800 x 600
46,875
75
832 x 624
49,725
74,55
1024 x 768
48,363
60
1024 x 768
60,123
75,029
1280 x 720
44,772
59,855
1366 x 768
47,7
60
1280 x 1024
63,981
60,02
1280 x 1024
79,98
75,02
1680 x 1050
65,290
59,954
1920 x 1080
67,5
60
Auflösung
Komponente
HDMI/
Display Port
(DTV)
480i
o
x
576i
o
x
480p
o
o
576p
o
o
720p
o
o
1080i
o
o
1080p
o
o
HINWEIS
HDMI/DVI/Display Port (PC) unterstützter
PC-Auflösungen sind gemäß Option für die
yy
Angabe des Eingangs im RGB- und HDMI/
DVI/Display Port-Eingangsmodus verfügbar: 640 x 480/60 Hz, 1280 x 720/60 Hz,
1920 x 1080/60 Hz und DTV-Auflösungen:
480 p, 720 p, 1080 p.
Modus
Auflösung
Horizontale
Frequenz (kHz)
Vertikale
Frequenz (Hz)
640 x 480
31,469
59,94
800 x 600
37,879
60,317
1024 x 768
48,363
60
1280 x 720
44,772
59,855
1366 x 768
47,7
60
1280 x 1024
63,981
60,02
1680 x 1050
65,290
59,954
1920 x 1080
67,5
60
HINWEIS
Vertikale Frequenz: Zur optimalen Monitoryy
anzeige für den Benutzer sollte das Bild wie
bei einer fluoreszierenden Lichtquelle zehnmal pro Sekunde aktualisiert werden. Die
vertikale Frequenz oder Bildwiederholrate ist
die Anzahl der Bildwechsel pro Sekunde. Die
Einheit lautet Hz.
Horizontale Frequenz: Das horizontale Interyy
vall ist die für die Anzeige einer horizontalen
Zeile benötigte Zeit. Wenn die Zahl 1 durch
das horizontale Intervall geteilt wird, kann die
Anzahl der horizontal angezeigten Zeilen pro
Sekunde als horizontale Frequenz bezeichnet werden. Die Einheit lautet kHz.
IR-CODES
DEU
DEUTSCH
IR-CODES
Diese Funktion steht nicht bei allen Modellen zur Verfügung.
yy
Je nach Modell werden einige Tastencodes nicht unterstützt.
yy
Code (Hexa)
08
Funktion
HINWEIS
TASTE DER FERNBEDIENUNG
Power
0B
INPUT
TASTE DER FERNBEDIENUNG
C4
MONITOR ON
TASTE DER FERNBEDIENUNG
C5
MONITOR OFF
95
ENERGY SAVING (
DC
3D
10 bis 19
Zifferntasten
32
1/a/A
TASTE DER FERNBEDIENUNG
2F
CLEAR
TASTE DER FERNBEDIENUNG
02
Volume
TASTE DER FERNBEDIENUNG
03
Volume
TASTE DER FERNBEDIENUNG
79
ARC
TASTE DER FERNBEDIENUNG
99
AUTO
TASTE DER FERNBEDIENUNG
09
MUTE
TASTE DER FERNBEDIENUNG
E0
BRIGHTNESS
(
OBEN)
TASTE DER FERNBEDIENUNG
E1
BRIGHTNESS
(
UNTEN)
TASTE DER FERNBEDIENUNG
4D
PSM
TASTE DER FERNBEDIENUNG
AA
INFO ⓘ
TASTE DER FERNBEDIENUNG
5F
W.BAL
TASTE DER FERNBEDIENUNG
43
SETTINGS
TASTE DER FERNBEDIENUNG
40
Oben ▲
TASTE DER FERNBEDIENUNG
41
Unten ▼
TASTE DER FERNBEDIENUNG
07
Links ◄
TASTE DER FERNBEDIENUNG
06
Rechts ►
TASTE DER FERNBEDIENUNG
3F
S.MENU
TASTE DER FERNBEDIENUNG
44
OK
TASTE DER FERNBEDIENUNG
28
BACK
TASTE DER FERNBEDIENUNG
5B
EXIT
TASTE DER FERNBEDIENUNG
TASTE DER FERNBEDIENUNG
TASTE DER FERNBEDIENUNG
bis
TASTE DER FERNBEDIENUNG
TASTE DER FERNBEDIENUNG
7E
7B
TASTE DER FERNBEDIENUNG
)
TILE
TASTE DER FERNBEDIENUNG
B1
TASTE DER FERNBEDIENUNG
B0
TASTE DER FERNBEDIENUNG
BA
TASTE DER FERNBEDIENUNG
8F
TASTE DER FERNBEDIENUNG
TASTE DER FERNBEDIENUNG
8E
75
72
Rote Taste
TASTE DER FERNBEDIENUNG
71
Grüne Taste
TASTE DER FERNBEDIENUNG
63
Gelbe Taste
TASTE DER FERNBEDIENUNG
61
Blaue Taste
TASTE DER FERNBEDIENUNG
76
RS-232C-STEUERUNG
DEUTSCH
DEU
RS-232C-STEUERUNG
Verwenden Sie dieses Verfahren, um mehrere Produkte an einen einzelnen PC anzuschließen. Sie
yy
können mehrere Produkte gleichzeitig verwenden, wenn Sie sie an einen einzelnen PC anschließen.
Die Set ID im Menü „Option“ muss zwischen 1 und 255 liegen und darf nicht mehrmals vorkommen.
yy
Anschließen des Kabels
Schließen Sie das RS-232C-Kabel wie in der Abbildung dargestellt an.
Das RS-232C-Protokoll wird für die Kommunikation zwischen PC und Produkt verwendet. Von Ihrem
yy
PC aus können Sie das Produkt ein-/ausschalten, eine Eingangsquelle wählen oder das OSD-Menü
anpassen.
RS-232C-Kabel
(nicht enthalten)
PC
Gerät 1
Gerät 2
Gerät 3
Gerät 4
RS-232C-Konfigurationen
7-adrige Konfigurationen (Standard RS-232C-Kabel)
PC
RXD
TXD
GND
DTR
DSR
RTS
CTS
2
3
5
4
6
7
8
3-adrige Konfigurationen (Nicht Standard)
Set
3
2
5
6
4
8
7
PC
TXD
RXD
GND
DSR
DTR
CTS
RTS
D-Sub 9 D-Sub 9
(Buchse) (Buchse)
Kommunikationsparameter
Baudrate: 9600 BPS
yy
Datenlänge: 8 Bit
yy
Prüfbit: Ohne
yy
Stoppbit: 1 Bit
yy
Flusssteuerung: Ohne
yy
Übertragungscode: ASCII-Code
yy
Verwenden Sie ein Überkreuz-Kabel (Reverse-Kabel).
yy
RXD
TXD
GND
DTR
DSR
RTS
CTS
2
3
5
4
6
7
8
Set
3
2
5
6
4
7
8
TXD
RXD
GND
DSR
DTR
CTS
RTS
D-Sub 9 D-Sub 9
(Buchse) (Buchse)
RS-232C-STEUERUNG
77
Befehlsreferenzliste
DATEN
(Hexadezimal)
2
01. Ein/Aus k
a
00 bis 01
02. Signalquellen-Auswahl
x
b
Siehe „Signalquellen-Auswahl“.
03. Format k
c
Siehe „Format“.
04. Energie sparen
j
q
Siehe „Energie sparen“.
05. Bildmodus d
x
Siehe „Bildmodus“.
06. Kontrast k
g
00 bis 64
07. Helligkeit k
h
00 bis 64
08. Schärfe k
k
00 bis 64
09. Farbe k
i
00 bis 64
10. Farbton k
j
00 bis 64
11. Farbtemperatur x
u
00 bis 64
12. H-Position
f
q
00 bis 64
13. V-Position
f
r
00 bis 64
14. H-Größe
f
s
00 bis 64
15. Automatische Konfiguration
j
u
01
16. Balance k
t
00 bis 64
17. Ton-Modus d
y
Siehe „Ton-Modus“.
18. Höhen
k
r
00 bis 64
19. Bässe
k
s
00 bis 64
20. Lautsprecher d
v
00 bis 01
21. Lautstärke stumm k
e
00 bis 01
22. Lautstärkeregelung k
f
00 bis 64
23. Zeit 1 (Jahre/Monate/Tage)
f
a
Siehe „Zeit 1“.
24. Zeit 2 (Stunden/Minuten/Sekunden)
f
x
Siehe „Zeit 2“.
25. Ausschaltzeit (Wiederholungsmodus/Zeit)
f
e
Siehe „Ausschaltzeit“.
26. Einschaltzeit (Wiederholungsmodus/Zeit)
f
d
Siehe „Einschaltzeit“.
27. Einschaltzeit – Eingang
f
u
Siehe „Einschaltzeit – Eingang“.
28. Sleep Timer f
f
00 bis 08
29. Einschaltverzögerung
f
h
00 bis 64
30. Autom. Bereitschaftsbetrieb
m
n
00 bis 01
31. Autom. Aus
f
g
00 bis 01
32. Sprache f
i
Siehe „Sprache“.
33. Betriebsanzeige (Bereitschaftsanzeige)
f
o
00 bis 01
34. Betriebsanzeige
f
p
00 bis 01
DEU
DEUTSCH
BEFEHL
1
78
RS-232C-STEUERUNG
BEFEHL
DEUTSCH
DEU
DATEN
(Hexadezimal)
1
2
j
p
Siehe „ISM-Methode“.
36. Ausfallsicherung auswählen
m
i
00 bis 02
37. Ausfallsicherung – SignalquellenAuswahl
m
j
Siehe „Ausfallsicherung – Signalquellen-Auswahl“.
38. Grundeinstellung f
K
00 bis 02
39. Kachel Modus d
d
00 bis 01
40. Kachel Modus überprüfen
d
z
FF
41. Kachel ID
d
i
Siehe „Kachel ID“.
42. Kachel H Position (Horizontal) d
e
00 bis 32
43. Kachel V Position (Vertikal) d
f
00 bis 32
44. Kachel H Größe (Horizontal) d
g
00 bis 32
45. Kachel V-Größe (Vertikal) d
h
00 bis 32
46. Natürlicher Modus (im Kachel
Modus)
d
j
00 bis 01
47. DPM-Auswahl
f
j
00 bis 01
48. Lüftersteuerung
d
o
00 bis 03
49. LÜFTER-Fehlerprüfung
d
w
FF
50. Temperaturwert
d
n
FF
51. Fernbedienungssperre/Tastensperre
k
m
00 bis 01
52. Taste
m
c
Siehe „Taste“.
53. OSD-Auswahl k
l
00 bis 01
54. Ablesen der Betriebszeit d
l
FF
55. Seriennummer Überprüfen f
y
FF
56. Softwareversion
f
z
FF
57. Weißabgleich – Rotverstärkung
j
m
00 bis FE
58. Weißabgleich – Grünverstärkung
j
n
00 bis FE
35. ISM-Modus j
o
00 bis FE
60. Beleuchtung
m
g
00 bis 64
61. Steuerung von Ein-/Ausschalten
des PCs
d
t
00 bis 01
62. PC Ein/Aus
d
s
00 bis 01
63. Easy Brightness Control Mode
s
s
s
m
k
m
s
v
t
d
00 bis 01
59. Weißabgleich – Blauverstärkung
64. Easy Brightness Control Schedule
65. Statusprüfung
66. BLU Maintenance
67. Stummschaltung Bildschirm
Siehe „Easy Brightness Control Schedule“
Siehe „Statusprüfung“
00 bis 01
00 bis 01
Hinweis: Während des USB-Betriebs, z. B. DivX oder EMF, werden keine Befehle außer Ein/Aus (k a)
yy
und Taste (m c) ausgeführt und als NG behandelt.
Je nach Modell werden einige Befehle nicht unterstützt.
yy
Der ‘f f’-Befehl, der den Status eines bestimmten Befehls angibt, zeigt das OSD nicht an, um
yy
Kompatibilität mit SuperSign zu gewährleisten.
RS-232C-STEUERUNG
79
Übertragungs-/Empfangsprotokoll
[Command1][Command2][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
* [Command1]: Erster Befehl zum Steuern des Sets.
* [Command2]: Zweiter Befehl zum Steuern des Sets.
* [Set ID]: Set ID, mit der Sie kommunizieren möchten. Geben Sie [Set ID] = „00 (0x00)“ ein, um mit allen Sets
unabhängig von ihren Set ID-Nummern zu kommunizieren.
* [Data]: Daten, die an das Gerät übermittelt werden.
* [Data1]: Daten, die an das Gerät übermittelt werden.
* [Data2]: Daten, die an das Gerät übermittelt werden.
* [Data3]: Daten, die an das Gerät übermittelt werden.
* [Cr]: Zeilenschaltung. ASCII-Code „0x0D“.
* [ ]: ASCII-Code-Leerzeichen „0x20“
Bestätigung
[Command2][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
* Wenn das Gerät die Daten ordnungsgemäß empfängt, sendet es eine Bestätigung (ACK) im obigen Format.
Wenn sich die Daten im Lesemodus befinden, bedeutet dies, dass die Daten den aktuellen Status zeigen.
Wenn sich die Daten im Lesemodus befinden, werden einfach die Daten angegeben, die vom PC gesendet
wurden.
* �����������������������������������������������������������������������������������������������������������
Wenn ein Befehl mit der Set ID „00“ (= 0x00) gesendet wird, werden diese Daten zu allen Monitor-Sets über����������������������������������������������������������������������������������������������������������
tragen, die wiederum eine Bestätigung (ACK) senden.
* Wenn der Datenwert „FF“ im Steuermodus über RS-232C gesendet wird, kann der aktuelle Einstellwert einer
Funktion überprüft werden (nur bei einigen Funktionen).
* Je nach Modell werden einige Befehle nicht unterstützt.
DEU
DEUTSCH
Übertragung
80
RS-232C-STEUERUNG
01. Ein/Aus (Befehl: k a)
Ein-/Ausschalten des Displays.
DEUTSCH
DEU
Übertragung
[k][a][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00: Aus
01: Ein
Bestätigung
[a][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
* Nur wenn der Monitor vollständig eingeschaltet ist,
wird das Bestätigungssignal ordnungsgemäß zurückgegeben.
* Zwischen den Übertragungs- und Bestätigungssignal kann eine gewisse Verzögerung liegen.
04. Energie sparen (Befehl: j q)
Einstellen der Energiesparfunktion.
Übertragung
[j][q][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00: Aus
01: Minimum
02: Mittel
03. Maximum
04: Automatisch
05. Bildschirm aus
Bestätigung
[q][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
02. Auswahl der Signalquelle (Befehl: x b)
Auswahl der Signalquelle für das Display.
Übertragung
[x][b][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 20: Eingang (AV)
40: Component
60: RGB
70: DVI-D (PC)
80: DVI-D (DTV)
90: HDMI (HDMI1) (DTV)
A0: HDMI (HDMI1) (PC)
C0: Display Port (DTV)
D0: Display Port (PC)
91: HDMI2/SDI (DTV)
A1: HDMI2/SDI (PC)
B0: SuperSign
Bestätigung
[b][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
05. Bildmodus (Befehl: d x)
Auswahl des Bildmodus.
Übertragung
[d][x][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00: Lebhaft
01: Standard
02. Kino
03. Sport
04: Spiel
Bestätigung
[x][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
* Je nach Modell werden einige Eingangssignale
möglicherweise nicht unterstützt.
03. Format (Befehl: k c)
Zur Einstellung des Bildformats.
Übertragung
[k][c][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 01: 4:3
02: 16:9
04: Zoom
(AV, Component, HDMI/DVI-D/Display Port DTV)
09: Nur Scannen (720p oder mehr)
(Component, HDMI/DVI-D/Display Port DTV)
* RGB-, DVI-D-, HDMI/Display Port-PC-Modus (1:1)
10 bis 1F: Kino-Zoom 1 bis 16
(AV, Component, HDMI/DVI-D/Display Port DTV)
* Welche Datentypen verfügbar sind, hängt vom
Eingangssignal ab. Weitere Informationen finden Sie
im Benutzerhandbuch im Abschnitt über Format.
* Das Format ist abhängig davon, wie der Eingang
des Modells konfiguriert ist.
Bestätigung
[c][ ][Set ID][ ][OK/NG][Daten][x]
06. Kontrast (Befehl: k g)
Einstellen des Kontrasts auf dem Bildschirm.
Übertragung
[k][g][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00 bis 64: Kontrast 0 bis 100
Bestätigung [g][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
RS-232C-STEUERUNG
07. Helligkeit (Befehl: k h)
Einstellen der Helligkeit auf dem Bildschirm.
Daten 00 bis 64: Helligkeit 0 bis 100
Bestätigung
[h][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
08. Schärfe (Befehl: k k)
Zur Einstellung der Schärfe auf dem Bildschirm.
* Diese Funktion ist nur bei AV/Component-Eingang
verfügbar.
Übertragung
[k][k][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00 bis 64: Schärfe 0 bis 100
Bestätigung
[k][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
09. Farbe (Befehl: k i)
Zur Einstellung der Farbe auf dem Bildschirm.
* Diese Funktion ist nur bei AV/Component-Eingang
verfügbar.
Übertragung
[k][i][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00 bis 64: Farbe 0 bis 100
Bestätigung
[i][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
10. Farbton (Befehl: k j)
Zur Einstellung des Farbtons auf dem Bildschirm.
* Diese Funktion ist nur bei AV/Component-Eingang
verfügbar.
Übertragung
[k][j][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00 bis 64: Farbton R50 bis G50
Bestätigung
[j][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
11. Farbtemperatur (Befehl: x u)
Einstellung der Farbtemperatur des Bildschirms.
Übertragung
[x][u][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00 bis 64: Warm 50 bis Kalt 50
Bestätigung
[u][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
12. H-Position (Horizontal) (Befehl: f q)
Einstellen der horizontalen Bildschirmposition.
* Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn der Kachel
Modus auf „Aus“ eingestellt ist.
* Der Betriebsbereich variiert je nach Auflösung des
RGB-Eingangs.
(Nur verfügbar für RGB-PC-Eingang.)
Übertragung
[f][q][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00 bis 64: min. -50 (links) bis max. 50 (rechts)
Bestätigung
[q][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
DEU
DEUTSCH
Übertragung
[k][h][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
81
82
RS-232C-STEUERUNG
DEUTSCH
DEU
13. V Position (Befehl: f r)
Einstellen der vertikalen Bildschirmposition.
* Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn der Kachel
Modus auf „Aus“ eingestellt ist.
* Der Betriebsbereich variiert je nach Auflösung des
RGB-Eingangs.
(Nur verfügbar für RGB-PC-Eingang.)
Übertragung
[f][r][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
16. Balance (Befehl: k t)
Zur Einstellung der Balance.
Übertragung
[k][t][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00 bis 64: Links 50 bis Rechts 50
Bestätigung
[t][ ][Set ID][ ][OK/NG][Daten][x]
Daten 00 bis 64: min. -50 (unten) bis max. 50 (oben)
Bestätigung
[r][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
14. H-Größe (Horizontal) (Befehl: f s)
Einstellen der horizontalen Bildschirmgröße.
* Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn der Kachel
Modus auf „Aus“ eingestellt ist.
* Der Betriebsbereich variiert je nach Auflösung des
RGB-Eingangs.
(Nur verfügbar für RGB-PC-Eingang.)
Übertragung
[f][s][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
00 - 64: Min. -50 (reduzieren) - Max. 50 (erweitern)
17. Ton-Modus (Befehl: d y)
Auswahl des Ton-Modus.
Übertragung
[d][y][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 01: Standard
02: Musik
03: Kino
04: Sport
05. Spiel
Bestätigung
[y][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
Bestätigung
[s][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
15. Autom. Konfiguration (Befehl: j u)
Zur automatischen Anpassung der Bildposition und
zum Minimieren instabiler Bilder.
(Nur verfügbar für RGB-PC-Eingang.)
Übertragung
[j][u][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 01: Einstellen
Bestätigung
[u][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
18. Höhen (Befehl: k r)
Einstellen der Werte für die Höhen.
Übertragung
[k][r][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00 bis 64: Höhen 0 bis 100
Bestätigung
[r][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
RS-232C-STEUERUNG
19. Bässe (Befehl: k s)
Einstellen der Werte für Bässe.
Daten 00 bis 64: Bässe 0 bis 100
Bestätigung
[s][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
20. Lautsprecher (Befehl: d v)
Auswahl von „Lautsprecher ein/aus“.
Übertragung
[d][v][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00: Aus
01: Ein
Bestätigung
[v][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
22. Lautstärkeregelung (Befehl: k f)
Einstellen der Wiedergabelautstärke.
Übertragung
[k][f][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00 bis 64: Lautstärke 0 bis 100
Bestätigung [f][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
23. Zeit 1 (Jahr/Monat/Tag) (Befehl: f a)
Einstellen der Werte für Zeit 1 (Jahr/Monat/Tag).
Übertragung
[f][a][ ][Set ID][ ][Data1][ ][Data2][ ][Data3][Cr]
Daten 1 00 bis 14: 2010 bis 2030
Daten 2 01 bis 0C: Januar bis Dezember
Daten 3 01 bis 1F: 1 bis 31
* Geben Sie „fa [Set ID] ff“ ein, um die aktuellen Werte für Zeit 1 (Jahr/Monat/Tag) zu prüfen.
Bestätigung [a][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data1][Data2][Data3][x]
21. Lautstärke stumm (Befehl: k e)
Aktivierung/Deaktivierung der Stummschaltung.
Übertragung
[k][e][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00: Stumm (Lautstärke aus)
01: Aktuelle Lautstärke (Lautstärke ein)
Bestätigung [e][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
24. Zeit 2 (Stunde/Minute/Sekunde) (Befehl: f x)
Zum Einstellen der Werte für ZEIT 2(Stunde/ Minute/
Sekunde).
Übertragung
[f][x][ ][Set ID][ ][Data1][ ][Data2][ ][Data3][Cr]
Daten 1 00 bis 17: 00 bis 23 Stunden
Daten 2 00 bis 3B: 00 bis 59 Minuten
Daten 3 00 bis 3B: 00 bis 59 Sekunden
* Geben Sie „fx [Set ID] ff“ ein, um die aktuellen Werte für Zeit 2 (Stunde/Minute/Sekunde) zu prüfen.
** Dieser Befehl funktioniert nicht, wenn nicht zuvor
Zeit 1 (Jahr/Monat/Tag) eingestellt wurde.
Bestätigung [x][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data1][Data2][Data3][x]
DEU
DEUTSCH
Übertragung
[k][s][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
83
84
RS-232C-STEUERUNG
DEUTSCH
DEU
25. Ausschaltzeit (Wiederholungsmodus/Zeit) (Befehl: f e)
Einstellen der Funktion „Ausschaltzeit (Wiederholungsmodus/Zeit)“.
Übertragung
[f][e][ ][Set ID][ ][Data1][ ][Data2][ ][Data3][Cr]
Daten 1
1. F1 bis F7 (Daten lesen)
F1: 1. Ausschaltzeitdaten lesen
F2: 2. Ausschaltzeitdaten lesen
F3: 3. Ausschaltzeitdaten lesen
F4: 4. Ausschaltzeitdaten lesen
F5: 5. Ausschaltzeitdaten lesen
F6: 6. Ausschaltzeitdaten lesen
F7: 7. Ausschaltzeitdaten lesen
2. E1 bis E7 (einen Index löschen), E0 (alle Indexeinträge löschen)
E0: Alle Ausschaltzeitdaten löschen
E1: 1. Ausschaltzeitdaten löschen
E2: 2. Ausschaltzeitdaten löschen
E3: 3. Ausschaltzeitdaten löschen
E4: 4. Ausschaltzeitdaten löschen
E5: 5. Ausschaltzeitdaten löschen
E6: 6. Ausschaltzeitdaten löschen
E7: 7. Ausschaltzeitdaten löschen
3. 01 bis 0C (Wochentag für Ausschaltzeit festlegen)
00: Aus
01: Einmal
02. Täglich
03: Montag bis Freitag
04: Montag bis Samstag
05: Samstag bis Sonntag
06. Sonntag
07. Montag
08. Dienstag
09. Mittwoch
0A. Donnerstag
0B. Freitag
0C. Samstag
Daten 2 00 bis 17: 00 bis 23 Stunden
Daten 3 00 bis 3B: 00 bis 59 Minuten
* Um die Liste der Ausschaltzeiten zu lesen oder zu
löschen, legen Sie für [Data2] und [Data3] FFH fest.
(Beispiel 1: fe 01 f1 ff ff - 1. Ausschaltzeitdaten lesen.)
(Beispiel 2: fe 01 f1 ff ff - 1. Ausschaltzeitdaten löschen.)
(Beispiel 3: fe 01 04 02 03 - Legen Sie die Ausschaltzeit auf „Montag bis Samstag, 02:03“ fest.)
* Diese Funktion wird nur unterstützt, wenn 1 (Jahr/
Monat/Tag) und 2 (Stunde/Minute/Sekunde) eingestellt sind.
Bestätigung
[e][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data1][Data2][Data3][x]
26. Einschaltzeit (Wiederholungsmodus/Zeit) (Befehl:
f d)
Einstellen der Funktion „Einschaltzeit (Wiederholungsmodus/Zeit)“.
Übertragung
[f][d][ ][Set ID][ ][Data1][ ][Data2][ ][Data3][Cr]
Daten 1
1. F1 bis F7 (Daten lesen)
F1: 1. Einschaltzeitdaten lesen
F2: 2. Einschaltzeitdaten lesen
F3: 3. Einschaltzeitdaten lesen
F4: 4. Einschaltzeitdaten lesen
F5: 5. Einschaltzeitdaten lesen
F6: 6. Einschaltzeitdaten lesen
F7: 7. Einschaltzeitdaten lesen
2. E1 bis E7 (einen Index löschen), E0 (alle Indexeinträge löschen)
E0: Alle Einschaltzeitdaten löschen
E1: 1. Einschaltzeitdaten löschen
E2: 2. Einschaltzeitdaten löschen
E3: 3. Einschaltzeitdaten löschen
E4: 4. Einschaltzeitdaten löschen
E5: 5. Einschaltzeitdaten löschen
E6: 6. Einschaltzeitdaten löschen
E7: 7. Einschaltzeitdaten löschen
3. 01 bis 0C (Wochentag für Einschaltzeit festlegen)
00: Aus
01: Einmal
02. Täglich
03: Montag bis Freitag
04: Montag bis Samstag
05: Samstag bis Sonntag
06. Sonntag
07. Montag
08. Dienstag
09. Mittwoch
0A. Donnerstag
0B. Freitag
0C. Samstag
Daten 2 00 bis 17: 00 bis 23 Stunden
Daten 3 00 bis 3B: 00 bis 59 Minuten
* Um die Liste der Ausschaltzeiten zu lesen oder zu
löschen, legen Sie für [Data2] und [Data3] FFH fest.
(Beispiel 1: fd 01 f1 ff ff - 1. Einschaltzeitdaten lesen.)
(Beispiel 2: fd 01 f1 ff ff - 1. Einschaltzeitdaten löschen.)
(Beispiel 3: fd 01 04 02 03 - Legen Sie die Einschaltzeit auf „Montag bis Samstag, 02:03“ fest.)
* Diese Funktion wird nur unterstützt, wenn 1 (Jahr/
Monat/Tag) und 2 (Stunde/Minute/Sekunde) eingestellt sind.
Bestätigung
[d][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data1][Data2][Data3][x]
RS-232C-STEUERUNG
Übertragung
[f][u][ ][Set ID][ ][Data1][Cr]
[f][u][ ][Set ID][ ][Data1][Data2][Cr]
Daten (Geplante Aufnahme hinzufügen)
20: Eingang (AV)
40: Component
60. RGB
70: DVI-D
90: HDMI (HDMI1)
C0: Display Port
91: HDMI2/SDI
B0: SuperSign
Daten 1 (Geplante Aufnahme ändern)
1. F1 bis F7 (Daten lesen)
F1: Eingang für 1. geplante Aufnahme auswählen
F2: Eingang für 2. geplante Aufnahme auswählen
F3: Eingang für 3. geplante Aufnahme auswählen
F4: Eingang für 4. geplante Aufnahme auswählen
F5: Eingang für 5. geplante Aufnahme auswählen
F6: Eingang für 6. geplante Aufnahme auswählen
F7: Eingang für 7. geplante Aufnahme auswählen
Data2
20: Eingang (AV)
40: Component
60: RGB
70: DVI-D
90: HDMI (HDMI1)
C0: Display Port
91: HDMI2/SDI
B0: SuperSign
* Um den Eingang zur Planung einer Aufnahme auszulesen, geben Sie als [Data2] FFH ein.
Wenn beim Lesen oder Ändern der Zeitplandaten für
[Data1] kein Zeitplan verfügbar ist, wird der Text „NG“
angezeigt und die Aktion abgebrochen.
(Beispiel 1: fu 01 60 - Jeden Eingang für geplante
Aufnahmen um eine Zeile nach unten verschieben,
und den Eingang für die 1. geplante Aufnahme im
RGB-Modus speichern.)
(Beispiel 2: fu 01 f1 ff - Eingang für 1. geplante Aufnahme auslesen.)
(Beispiel 3: fu 01 f3 20 - Eingang für den 3. Dateneingang für geplante Aufnahme auf aktuelle Einschaltzeit und AV-Eingang ändern.)
Wenn kein dritter Zeitplan verfügbar ist, wird der Text
„NG“ angezeigt und die Aktion abgebrochen.
* Diese Funktion wird nur unterstützt, wenn 1 (Jahr/
Monat/Tag), 2 (Stunde/Minute/Sekunde), Einschaltzeit (Wiederholungsmodus/Zeit) eingestellt sind.
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Bestätigung
[u][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
[u][ ][ID festlegen][ ][OK/NG][Data1][Data2][x]
28. Ausschaltzeit (Befehl: f f)
Einstellen der Ausschaltzeit.
Übertragung
[f][f][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00: Aus (Sleep Timer aus)
01: 10 Min.
02: 20 Min.
03: 30 Min.
04: 60 Min.
05: 90 Min.
06: 120 Min.
07: 180 Min.
08: 240 Min.
Bestätigung
[f][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
29. Einschaltverzögerung (Befehl: f h)
Einstellen der Verzögerung beim Einschalten des
Geräts. (Einheit: Sekunde)
Übertragung
[f][h][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00 bis 64: min. 0 bis max. 100 (Sek.)
Bestätigung
[h][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
30. Autom. Bereitschaftsbetrieb (Befehl: m n)
Auswahl der Funktion „Autom. Bereitschaftsbetrieb“.
Übertragung
[m][n][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00: Aus (Kein Aus nach 4 Stunden)
01: 4 Stunden (Aus nach 4 Stunden)
Bestätigung
[n][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
DEU
DEUTSCH
27. Einschaltzeit – Eingang (Befehl: f u)
Auswahl eines externen Eingangs für die aktuelle
Festlegung der Einschaltzeit und Hinzufügen einer
geplanten Aufnahme oder Ändern einer vorhandenen
geplanten Aufnahme.
85
86
RS-232C-STEUERUNG
31. Autom. Aus (Befehl: f g)
Einstellen der Funktion „Autom. aus“.
DEUTSCH
DEU
Übertragung
[f][g][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00: Aus (Kein Aus nach 15 Minuten)
01: 15 min. (Aus nach 15 Minuten)
Bestätigung
[g][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
34. Betriebsanzeige (Befehl: f p)
Einstellen der Funktion „Betriebsanzeige“.
Übertragung
[f][p][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00: Aus
01: Ein
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Bestätigung
[p][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
32. Sprache (Befehl: f i)
Festlegen der OSD-Sprache.
Übertragung
[f][i][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00: Tschechisch
01: Dänisch
02: Deutsch
03: Englisch
04: Spanisch (EU)
05: Griechisch
06: Französisch
07: Italienisch
08: Niederländisch
09: Norwegisch
0A: Portugiesisch
0B: Portugiesisch (BR)
0C: Russisch
0S: Finnisch
0E: Schwedisch
0F: Koreanisch
10: Chinesisch (Mandarin)
11: Japanisch
12: Yue Chinesisch (Kantonesisch)
35. ISM-Modus (Befehl: j p)
Auswahl einer ISM Methode zum Vermeiden des
Einbrennens von Bildern auf dem Bildschirm.
Übertragung
[j][p][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 01: Invertierung
02: Orbiter
04: Weiss-Gen.
08. Normal
Bestätigung
[p][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
Bestätigung
[i][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
33. Betriebsanzeige (Bereitschaftsanzeige) (Befehl: f
o)
Einstellen der Funktion „Betriebsanzeige (Bereitschaftsanzeige)“.
Übertragung
[f][o][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00: Aus
01: Ein
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Bestätigung
[o][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
36. Ausfallsicherung auswählen (Befehl: m i)
Einstellen der Funktion „Ausfallsicherung“.
Übertragung
[m][i][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00: Aus
01: Automatisch
02: Manuell
Bestätigung
[i][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
RS-232C-STEUERUNG
Übertragung
[m][j][ ][Set ID][ ][Data1][ ][Data2][ ][Data3][Cr]
[ ][Data4][ ][Data5][Cr]
Daten 1 bis 5 (Priorität 1 bis 5)
60: RGB
70: DVI-D
90: HDMI (HDMI1)
C0: Display Port
91: HDMI2/SDI
* Die Anzahl der Datenelemente hängt vom Modell ab.
40. Kachel Modus überprüfen (Befehl: d z)
Zum Überprüfen des Status des Kachel Modus
Übertragung
[d][z][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten FF: Status des Kachel Modus überprüfen
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Bestätigung
[z][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data1][Data2][Data3][x]
Daten 1 00: Kachel Modus aus
01: Kachel Modus ein
Daten 2 00 bis 0F: Kachelzeile
Daten 3 00 bis 0F: Kachelspalte Bestätigung
[j][ ][SetID][ ][OK/NG][Data1][Data2][Data3][Data4]
[ ][Data5][x]
41. Kachel ID (Befehl: d i)
Festlegen der Kachel ID
38. Grundeinstellung (Befehl: f k)
Um die Einstellungen für Bild, Bildschirm oder Audio
zurückzusetzen oder um die Werkseinstellungen wiederherzustellen.
(„Display zurücksetzen“ kann nur im RGB-Eingangsmodus durchgeführt werden.)
Übertragung
[f][k][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00: Bild zurücksetzen
01: Bildschirm zurücksetzen
02: Werkseinstellung
03: Audio zurücksetzen (Audio Grundeinstellung)
Übertragung
[d][i][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 01 bis E1: Kachel ID 01 bis 225**
FF: Kachel ID prüfen
** Daten können nicht über (Kachelspalte) x (Kachelzeile) eingestellt werden.
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Bestätigung
[i][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
* NG wird zurückgegeben, wenn Daten über (Kachelspalte) x (Kachelzeile) liegen, außer 0xFF.
Bestätigung
[k][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
39. Kachel Modus (Befehl: d d)
Festlegen eines Kachel Modus und der Werte für die
Anzahl von Spalten und Zeilen, in denen die Kacheln
angeordnet sind.
Übertragung
[d][d][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00 bis FF: 1. Byte – Kachelzeile
2. Byte – Kachelspalte
*00, 01, 10, 11 bedeutet Kachel Modus Aus.
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Bestätigung
[d][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
42. Kachel H Position (Horizontal) (Befehl: d e)
Zum Anpassen der horizontalen Kachelposition.
* Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn beim Kachel
Modus die Option „Natürlich“ auf „Aus“ gestellt und
der Kachel Modus auf „Ein“ eingestellt ist.
Übertragung
[d][e][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00 bis 32: -50 (links) bis 0 (rechts)
* Werte für Links/Rechts sind abhängig von Kachel
H-Größe.
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Bestätigung
[e][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
DEU
DEUTSCH
37. Signalquelle Ausfallsicherung auswählen (Befehl:
m j)
Auswahl der Signalquelle für automatisches Schalten.
* Diese Befehl ist nur verfügbar, wenn der Modus
„Ausfallsicherung (Automatisch)“ auf „Benutzerdefiniert“ eingestellt ist.
87
88
RS-232C-STEUERUNG
DEUTSCH
DEU
43. Kachel V Position (Vertikal) (Befehl: d f)
Zum Anpassen der vertikalen Kachelposition.
* Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn beim Kachel
Modus die Option „Natürlich“ auf „Aus“ gestellt und
der Kachel Modus auf „Ein“ eingestellt ist.
Übertragung
[d][f][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 0 bis 32: 0 (unten) bis 50 (oben)
* Werte für Unten/Oben sind abhängig von der vertikalen Kachelgröße.
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
46. Natürlicher Modus (im Kachel Modus) (Befehl: d j)
Um das Bild natürlich anzuzeigen, wird der Teil des
Bildes ausgelassen, der normalerweise in der Lücke
zwischen den Monitoren erscheinen würde.
Übertragung
[d][j][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00: Aus
01: Ein
Bestätigung
[j][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
Bestätigung
[f][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
44. Kachel H Größe (Horizontal) (Befehl: d g)
Einstellen der horizontalen Kachelgröße.
* Stellen Sie die Kachel H-Position auf 0x32 ein,
bevor Sie die Kachel H-Größe einstellen.
* Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn beim Kachel
Modus die Option „Natürlich“ auf „Aus“ gestellt und
der Kachel Modus auf „Ein“ eingestellt ist.
Übertragung
[d][g][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00 bis 32: 0 bis 50
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Bestätigung
[g][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
47. DPM-Auswahl (Befehl: f j)
Einstellen der DPM-Funktion (Bildschirm-Energiesparmodus).
Übertragung
[f][j][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00: Aus
01: Ein
Dateneinstellungen variieren je nach Modell – siehe
unten.
Daten 00: Aus
01: 5 Sek.
02: 10 Sek.
03: 15 Sek.
04: 1 Min.
05: 3 Min.
06: 5 Min.
07: 10 Min.
Bestätigung
[j][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
45. Kachel V-Größe (Vertikal) (Befehl: d h)
Einstellen der vertikalen Kachelgröße.
* Stellen Sie die Kachel V-Position auf 0x00 ein,
bevor Sie die Kachel V-Größe einstellen.
* Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn beim Kachel
Modus die Option „Natürlich“ auf „Aus“ gestellt und
der Kachel Modus auf „Ein“ eingestellt ist.
Übertragung
[d][h][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00 bis 32: 0 bis 50
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Bestätigung
[h][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
48. Lüftersteuerung (Befehl: d o)
Einstellen des Lüftermodus.
Übertragung
[d][o][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00: Auto
01: Ein
02: Manuell
03: Aus
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Bestätigung
[o][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
RS-232C-STEUERUNG
49. Lüfter-Fehlerprüfung (Befehl: d w)
Prüfen von Lüfterfehlern.
Daten FF: Status lesen
Bestätigung
[w][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
Daten 00: Lüfterfehler
01: Lüfter OK
02: Modell ohne Lüfter
50. Temperaturwert (Befehl: d n)
Prüfen der Innentemperatur.
Übertragung
[d][n][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten FF: Status prüfen
Bestätigung
[n][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
[n][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data1][Data2][Data3][x]
52. Taste (Befehl: m c)
Senden eines Tastencodes der IR-Fernbedienung.
Übertragung
[m][c][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten IR_KEY_CODE
Bestätigung
[c][ ][Set ID][ ][OK/NG][Daten][x]
Informationen zu Tastencodes siehe IR-Code.
* Je nach Modell werden einige Tastencodes nicht
unterstützt.
53. OSD-Auswahl (Befehl: k l)
Ein-/Ausschalten von OSD (Bildschirmmenü).
Übertragung
[k][l][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00: Aus
01: Ein
Bestätigung
[l][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
* Temperaturwert wird hexadezimal dargestellt
51. Fernbedienungssperre/Tastensperre
(Befehl: k m)
Wenn die Tasten der Fernbedienung und die Tasten
der Vorderseite im Bereitschaftsmodus gesperrt sind,
kann das Gerät nicht mit der Fernbedienung oder
der Ein-/Aus-Taste an der Vorderseite eingeschaltet
werden.
Übertragung
[k][m][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00: Aus (Sperre aus)
01: Ein (Sperre Ein)
* Die Anzeige wird nicht durch Betätigen der Ein-/
Ausschalttaste der Fernbedienung oder der Vorderseite der Anzeige eingeschaltet, wenn die Tastensperre im Bereitschaftsmodus aktiviert ist.
Bestätigung
[m][ ][Set ID][ ][OK/NG][Daten][x]
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
54. Ablesen der Betriebszeit (Befehl: d l)
Prüfen des Verwendungszeitraums des Panels.
Übertragung
[d][l][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten FF: Status lesen
Bestätigung
[l][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
* Zurückgegebene Daten geben Betriebsstunden im
Hexadezimalformat an.
DEU
DEUTSCH
Übertragung
[d][w][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
89
90
RS-232C-STEUERUNG
55. Seriennummer überprüfen (Befehl: f y)
Prüfen der Seriennummern.
DEUTSCH
DEU
Übertragung
[f][y][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten FF: Seriennummer des Produkts prüfen
Bestätigung
[y][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
58. Weißabgleich – Grünverstärkung (Befehl: j n)
Einstellen von Weißabgleich – Grünverstärkung.
Übertragung
[j][n][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00 bis FE: Grünverstärkung 0 bis 254
Bestätigung
[n][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
* Daten im ASCII-Format
56. Software-Version (Befehl: f z)
Prüfen der Softwareversion.
Übertragung
[f][z][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten FF: Softwareversion prüfen
Bestätigung
[z][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
57. Weißabgleich – Rotverstärkung (Befehl: j m)
Einstellen von Weißabgleich – Rotverstärkung.
Übertragung
[j][m][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00 bis FE: Rotverstärkung 0 bis 254
Bestätigung
[m][ ][Set ID][ ][OK/NG][Daten][x]
59. Weißabgleich – Blauverstärkung (Befehl: j o)
Einstellen von Weißabgleich – Blauverstärkung.
Übertragung
[j][o][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00 bis FE: Blauverstärkung 0 bis 254
Bestätigung
[o][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
60. Beleuchtung (Befehl: m g)
Einstellen der Bildschirmbeleuchtung.
Übertragung
[m][g][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00 bis 64: Beleuchtung 0 bis 100
Bestätigung
[g][][set ID][][OK/NG][Data][x]
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
RS-232C-STEUERUNG
Übertragung
[d][t][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
00: Synchronisiert (Sobald der Monitor ausgeschaltet
wird, wird auch der PC ausgeschaltet.)
01: ��������������������������������������������������
Nicht synchronisiert (Der Monitor ist ausgeschal�������������������������������������������������
tet, aber der PC weiterhin eingeschaltet.)
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Bestätigung
[t][ ][Set ID][ ][OK][Data][x]
62. Ein-/Ausschalten des PCs (Befehl: d s)
Zum Ein- und Ausschalten des PCs, wenn der PC
und der Monitor nicht synchronisiert sind.
Übertragung
[d][s][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00: PC wird ausgeschaltet.
01: PC wird eingeschaltet.
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Bestätigung
[s][ ][Set ID][ ][OK][Data][x]
64. Easy Brightness Control Schedule (Befehl: s s)
Legt den Easy Brightness Control Schedule fest.
Übertragung
[s][s][ ][Set ID][ ][Data1][ ][Data2][ ][Data3][Cr]
Data1
F1-F6 (Funktionen für das Datenauslesen)
F1: Liest die Daten der 1. Easy Brightness Control
F2: Liest die Daten der 2. Easy Brightness Control
F3: Liest die Daten der 3. Easy Brightness Control
F4: Liest die Daten der 4. Easy Brightness Control
F5: Liest die Daten der 5. Easy Brightness Control
F6: Liest die Daten der 6. Easy Brightness Control
E1-E6 (einen Index löschen), E0 (alle Indexeinträge
löschen)
E0: Löscht alle Easy Brightness Controls
E1: Löscht das 1. Easy Brightness Control
E2: Löscht das 2. Easy Brightness Control
E3: Löscht das 3. Easy Brightness Control
E4: Löscht das 4. Easy Brightness Control
E5: Löscht das 5. Easy Brightness Control
E6: Löscht das 6. Easy Brightness Control
00-17:00 - 23:00
Data2 00-3B: 00-59 Minuten
Data3 00-64: Beleuchtung 0-100
* Um die Liste für das Easy Brightness Control zu
lesen oder zu löschen, legen Sie für [Data2] [Data3]
FF fest.
(Beispiel 1: ss 01 f1 ff ff – Liest den 1. Index der Easy
Brightness Control.
Beispiel 2: ss 01 e1 ff ff – Löscht den 1. Index der
Easy Brightness Control.
Beispiel 3: ss 01 07 1E 70 – Fügt der Beleuchtung
70 um 07:30 Uhr einen Zeitplan hinzu.)
Bestätigung
[s][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data1][Data2][Data3][x]
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
63. Easy Brightness Control Mode (Befehl: s m)
Wählt AUS/EIN für den Easy Brightness Control
Mode.
Übertragung
[s][m][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00: Easy Brightness Control AUS
01: Easy Brightness Control EIN
* Funktioniert nicht, wenn die aktuelle Zeit nicht festgelegt ist.
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Bestätigung
[m][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
DEU
DEUTSCH
61. PC-Stromversorgung (Befehl: d t)
Zum Ein- und Ausschalten des PCs, wenn der PC
und der Monitor synchronisiert sind.
91
92
RS-232C-STEUERUNG
65. Statusprüfung (Befehl: s v)
Prüft verschiedene Status.
DEUTSCH
DEU
Übertragung
[s][v][ ][Set ID][ ][Data][ ][FF][Cr]
Data 05: Prüft den normalen Betrieb des 1. und des
2. Sensors für die Leuchtdichte.
06: Verwendeter Sensor für die Leuchtdichte:
07: Prüft den normalen Betrieb der oberen,
unteren oder Haupttemperatursensoren.
Bestätigung
[v][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][Data1][x]
Ist die Angabe 05
Data1 00: Alle Sensoren normal
01: BLU-Sensor 1 normal, BLU-Sensor 2
ausgefallen
02: BLU-Sensor 1 ausgefallen, BLU-Sensor 2
normal
03: Alle Sensoren ausgefallen
Ist die Angabe 06
Data1 00: Der1. Sensor für die Leuchtdichte wird
verwendet
01: Der 2. Sensor für die Leuchtdichte wird
verwendet
Ist die Angabe 07
Data1 00: Alle Temperatursensoren ausgefallen
01: Oberer Sensor normal, Unterer Sensor
ausgefallen, Hauptsensor ausgefallen
02: Oberer Sensor ausgefallen, Unterer Sensor
normal, Hauptsensor ausgefallen
03: Oberer Sensor normal, Unterer Sensor
normal, Hauptsensor ausgefallen
04: Oberer Sensor ausgefallen, Unterer Sensor
ausgefallen, Hauptsensor normal
05: Oberer Sensor normal, Unterer Sensor
ausgefallen, Hauptsensor ausgefallen
06: Oberer Sensor ausgefallen, Unterer Sensor
normal, Hauptsensor ausgefallen
07: Alle Temperaturensoren normal
Ist die Angabe 08
Bestätigung
[v][ ][SetID][ ][OK/NG][Data][Data1][Data2][Data3][x]
Data1: Temperatur des oberen Sensorbereichs,
wenn der Monitor ausgeschaltet ist.
Data2: Temperatur des unteren Sensorbereichs,
wenn der Monitor ausgeschaltet ist.
Data3: Temperatur des Hauptsensorbereichs, wenn
der Monitor ausgeschaltet ist.
Ist die Angabe 09
Bestätigung
[v][ ][SetID][ ][OK/NG][Data][Data1][Data2][x]
Data1 00-ff: Oberer 2-byte-Binärwert von Lüftergeschwindigkeit
Data2 00-ff: Unterer 2-byte-Binärwert von Lüftergeschwindigkeit
Lüftergeschwindigkeit: Hex 0-20D0, Dezimal 0-8400
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
66. BLU Maintenance (Befehl: m t)
Wechselt zwischen EIN/AUS der BLU Maintenance.
Übertragung
[m][t][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00: BLU Maintenance AUS
01: BLU Maintenance EIN
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Bestätigung
[t][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
67. Stummschaltung Bildschirm (Befehl: k d)
Schaltet den Bildschirm ein und aus.
Übertragung
[k][d][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00: Schaltet den Bildschirm ein.
01: Schaltet den Bildschirm aus.
Bestätigung
[d][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
E N E RGY STA R i s a s et of p owe rsaving guidelines issued by the U.S.
Environmental Protection Agency(EPA).
As an ENERGY STAR Partner LGE U. S. A.,Inc. has
determined that this product meets the ENERGY
STAR guidelines for energy efficiency.
Stellen Sie sicher, dass Sie vor
der Verwendung des Produkts die
Sicherheitsvorkehrungen gelesen haben.
Bewahren Sie die CD mit dem
Benutzerhandbuch für die zukünftige
Verwendung gut zugänglich auf.
Das Modell und die Seriennummer des SETs
befinden sich auf der Rückseite und auf einer
Seite des SETs. Notieren Sie diese Angaben
unten (für den Fall einer Reparatur).
MODELL
SERIENNUMMER
Den Quellcode unter GPL, LGPL, MPL sowie
weitere Open-Source-Lizenzen, der in diesem
Produkt enthalten ist, können Sie unter http://
opensource.lge.com herunterladen.
Neben dem Quellcode stehen dort
noch alle Lizenzbedingungen, auf die
verwiesen wird, Garantieausschlüsse sowie
Urheberrechtshinweise zum Download bereit.
LG Electronics stellt Ihnen gegen eine
Gebühr (für Distribution, Medien, Versand
und Verwaltung) auch den Quellcode auf CDROM bereit. Wenden Sie sich per E-Mail an
LG Electronics: opensource@lge.com. Dieses
Angebot ist drei (3) Jahre ab Kaufdatum des
Produkts gültig.
ACHTUNG - Dies ist ein Produkt der Klasse A. Der
Betrieb dieses Gerätes in Wohngebieten kann erhebliche
Störungen des Funkempfangs verursachen. In diesem
Fall muss der Benutzer diese Störungen beseitigen
Vorübergehende Geräuschentwicklungen sind beim
EIN- oder AUS-Schalten dieses Geräts normal.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising