Hoover | LB WDM130 11 | Hoover LB WDM130 11 Benutzerhandbuch

Hoover LB WDM130 11 Benutzerhandbuch
DE
Bedienungsanleitung
®
WDM 130
DE
DE
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
INHALT
Mit dem Kauf dieses Hoover Elektrogerätes haben Sie
bewiesen, daß Sie stets nur das Beste wählen - ohne
Kompromisse.
Einleitung
Hoover freut sich, Ihnen diese neue Waschmaschine anbieten
zu können. Sie ist das Ergebnis jahrelanger Forschung und
einer Markterfahrung, die im ständigen direkten Kontakt mit
dem Verbraucher gereift ist. Sie haben mit diesem Gerät
Qualität, lange Lebensdauer und einen hohen
Leistungsstandard gewählt.
Hoover bietet Ihnen darüber hinaus eine breite Palette
weiterer elektrischer Haushaltsgeräte: Waschmaschinen,
Geschirrspüler, Wäschetrockner, Elektroherde,
Mikrowellenherde, Backöfen und Kochfelder, Kühl - und
Gefrierschränke.
Allgemeine Hinweise zur Lieferung
1
Garantie
2
Sicherheitsvorschriften
3
Technische Daten
4
Inbetriebnahme, Installation
5
Bedienungsanleitung
6
Waschmittelbehälter
7
Programm/Temperaturwahl/Einige nützliche hinweise
8
Das Produkt
9
Programmtabelle
10
Waschen
11
Trocknen
12
Trocknungstabelle
13
Automatischer Ablauf Waschen/Trocknen
14
Reinigung und allgemeine Wartung
15
Fehlersuche
16
Fragen Sie Ihren Fachhändler nach dem kompletten Hoover
Katalog.
Lesen Sie bitte aufmerksam die Anweisungen, die Sie in
diesem Heft finden. Sie finden dort wichtige Hinweise zur
sicheren Installation, zur Bedienung, zur Pflege und zur
optimalen Verwendung der Waschmaschine.
KAPITEL
Bewahren Sie das Heft für eine spätere Nutzung gut auf.
Geben Sie bitte in allen Mitteilungen an Hoover oder an Ihre
zuständige Kundendienststelle stets das Modell, die Nummer
und die G-Nummer (falls vorhanden),- also praktisch alle
Angaben des Typenschildes -, an.
2
3
DE
DE
KAPITEL 1
KAPITEL 2
ALLGEMEINE HINWEISE ZUR LIEFERUNG
GARANTIE
Kontrollieren Sie bei Anlieferung des Gerätes, ob das folgende
Zubehör mitgeliefert wurde:
Der beiliegende Garantieschein ermöglicht die kostenlose
Inanspruchnahme des technischen Kundendienstes. Die
Garantiezeit beträgt zwei Jahre ab Kaufdatum.
A) BEDIENUNGS-ANLEITUNG
B) VERZEICHNIS DER KUNDENDIENSTSTELLEN
IM SERVICEFALL WENDEN SIE SICH BITTE AN UNSEREN
AUTORISIERTEN WERKSKUNDENDIENST.
DIE SERVICE-NUMMER FÜR DEUTSCHLAND
01805-625562 VERBINDET SIE AUTOMATISCH MIT DEM
ZUSTÄNDIGEN GIAS-WERKSKUNDENDIENST IN IHRER NÄHE.
C) GARANTIESCHEIN
D) STÖPSEL
EUROPE
E) ROHRBOGEN FÜR ABLAUFSCHLAUCH
Dovunque
tu sia.
A
SPEDIRE
C
BITTE GUT AUFBEWAHREN
Gerät bei Lieferung auf eventuelle Transportschäden
untersuchen und gegebenenfalls beim Händler reklamieren.
B
TRATTENERE
D
E
4
5
DE
KAPITEL 3
SICHERHEITSVORSCHRIFTEN
DE
● Gerät nicht an Adapter oder Mehrfachsteckdosen
anschließen.
● Achten sie darauf, daß Kinder nicht unbeaufsichtigt am
Gerät hantieren.
ZUR BEACHTUNG:
BEI REINIGUNG UND WARTUNG DES GERÄTES
● Ziehen Sie den Stecker immer am Stecker selbst aus der
Steckdose.
● Netzstecker ziehen.
● Setzen Sie das Gerät keinen Witterungseinflüssen (Regen,
● Wasserzufuhr sperren.
● Alle Hoover Geräte sind geerdet.
Sonne usw.) aus.
Versichern Sie sich, daß Ihr Stromnetz geerdet ist. Sollte dies
nicht der Fall sein, rufen Sie einen Fachmann.
● Das Gerät niemals an den Schaltknöpfen oder am
Das Gerät entspricht den europäischen
Richtlinien 89/336/ECC, 73/23/ECC und deren
nachträglichen Änderungen.
● Während des Transportes mit einer Sackkarre das Gerät
● Benutzen Sie nach Möglichkeit keine Verlängerungskabel in
Feuchträumen.
Waschmittelbehälter anheben.
nicht auf das Bullauge lehnen.
Wichtig!
Falls Sie das Gerät auf einen Teppich oder Teppichboden
aufstellen, achten Sie darauf, daß die Lufteinlässe am Boden
des Gerätes nicht verstopft werden.
● Stets, wie auf der Zeichnung dargestellt, zu zweit anheben.
ACHTUNG:
JE NACH WASCHPROGRAMM
KANN SICH DAS WASSER BIS AUF 90° C AUFHEIZEN.
● Vor dem Öffnen des Bullauges sicherstellen, daß kein Wasser
mehr in der Trommel steht.
● Bei eventuellen Defekten und Fehlfunktionen das Gerät
abschalten, die Wasserzufuhr unterbrechen und die
Waschmaschine nicht gewaltsam öffnen. Bei anfallenden
Reparaturen wenden Sie sich bitte ausschließlich an die
Kundendienststelle der Firma Hoover und bestehen Sie auf
die Verwendung von Originalersatzteilen. Die Nichtbeachtung
der o.a. Vorschriften kann zur Beeinträchtigung der
Gerätesicherheit führen.
● Wenn das Gerät einmal ausgedient hat, entsorgen Sie es
bitte ordnungsgemäß über Ihren Fachhändler oder die
kommunalen Entsorgungseinrichtungen.
● Sollte das Netzkabel beschädigt sein, muß dieses mit dem
speziellen Netzkabel ersetzt werden, das vom
Gias-Kundendienst zur Verfügung gestellt werden kann.
6
7
DE
DE
KAPITEL 4
KAPITEL 5
INSTALLATION INBETRIEBNAHME
54 cm
Gerät ohne Verpackungsunterteil in die Nähe des
Aufstellungsortes bringen.
85 cm
Lösen Sie die Klammern der Schlauchbefestigung.
Schrauben Sie die Mittelschraube (A) und die 4
Seitenschrauben (B) ab und entfernen Sie die
Transportquerstrebe (C).
60 cm
Neigen Sie das Gerät nach vorne. Ziehen Sie die Plastiktüten,
die 2 Styroporstangen enthalten, nach unten heraus.
TECHNISCHE DATEN
8
WASCHEN
TROCKNEN
2,5
FASSUNGSVERMÖGEN
TROCKENWÄSCHE
kg
5
WASSERSTAND NORMAL.
l
8÷15
GESAMTANSCHLUßWERT
W
2150
ENERGIEVERBRAUCH
(PROGRAMM 1)
kWh
1,75
ABSICHERUNG
A
10
SCHLEUDERDREHZAHL
U/min.
1300
WASSERDRUCK
MPa
min. 0,05
max. 0,8
SPANNUNG
V
230
Schließen Sie die Öffnung mit Hilfe des Stöpsels (der im
Beipack mitgeliefert wird).
ACHTUNG:
DIE VERPACKUNG IST IN DEN HÄNDEN VON KINDERN
EINE GEFAHRENQUELLE. BITTE ENTSORGEN SIE DAS
VERPACKUNGSMATERIAL ORDNUNGSGEMÄß.
9
DE
DE
Befestigen Sie die gewellte Bodenplatte wie in der Abbildung
dargestellt.
Ausrichten der Maschine über die vorderen Verstellfüße
Den Zulaufschlauch an den Wasserhahn anschließen.
a) Kontermuttern in Uhrzeigersinn lösen.
Das Gerät muß an die Wasserversorgung mit neuen
Schläuchen angeschlossen werden.
Alte Schläuche dürfen nicht wiederverwendet werden.
b) Standfuß einregulieren, bis das Gerät genau ausgerichtet
ist (möglichst mit der Wasserwaage justieren!).
Der Wasserzulaufschlauch ist mit einem Wasserstop-System
ausgestattet. Sollte der Innenschlauch durch natürliche
Alterung schadhaft werden, so blockiert das System die
Wasserzufuhr zum Geråt. Die Störung wird durch das
Erscheinen einer roten Markierung im Fensterchen «A»
angezeigt. In diesem Fall muß der Wasserhahn geschlossen
und der Schlauch ersetzt werden.
A
c) Kontermutter (gegen den Uhrzeigersinn) festziehen.
B
➝
Abschraubsperre
(muß gedrückt
werden, um den
Schlauch
abschrauben zu
können)
ACHTUNG:
WASSERHAHN NOCH NICHT ÖFFNEN.
➝
A
Rote Taste
(Signallampe)
bei gesperrtem
Ventil
Die Waschmaschine an die Wand rücken, darauf achten, daß
dabei der Schlauch nicht verkrümmt oder eingeengt wird.
C
Wichtig: Sollte das Gerät auf einen Sockel aufgestellt werden,
ist es durch eine Sockelbefestigung zu sichern. Erkundigen Sie
sich bitte hierfür im Fachhandel.
Der Hersteller haftet nicht für unsachgemäße Aufstellung und
Installation.
Ablaufschlauch am Wannenrand
befestigen, oder an einem festen Abfluß von mindestens 50
cm Höhe anbringen, dessen Durchmesser größer ist als der
des Waschmaschinenschlauchs. Falls erforderlich den
mitgelieferten starren Rohrbogen benutzen.
Sicherstellen, daß die Start-Stop-Taste (C) nicht gedrückt ist.
Sicherstellen, daß alle Schalter auf “0” stehen, und das
Bullauge geschlossen ist.
Stecker einstecken.
Nach der Installation muß der Anschluß zugänglich sein.
max 100 cm
min 4 cm
10
+2,6 mt max
min 50 cm
max 85 cm
11
DE
DE
BESCHREIBUNG DER BEDIENELEMENTE
KAPITEL 6
TASTE TÜR ÖFFNEN
B
2 min.
ACHTUNG:
DIE SICHERHEITSTÜRVERRIEGELUNG VERHINDERT DAS
SOFORTIGE ÖFFNEN DES BULLAUGES NACH
BEENDIGUNG DES WASCHPROGRAMMS. WARTEN SIE
DAHER NACH DEM LETZTEN SCHLEUDERN CA. ZWEI
MINUTEN, BEVOR SIE DIE TÜR ÖFFNEN.
A
G F C
DEBP H
I
L
EIN/AUS TASTE
C
TÜRVERSCHLUß-ANZEIGE
P
Wenn die Tür vollständig geschlossen ist
(und das Gerät eingeschaltet ist) erleuchtet die
Türverschlußanzeige.
Zum Programmende, wenn die Lampe erlischt, kann die Tür
wieder geöffnet werden.
BEDIENUNGSELEMENTE
Waschmittelbehälter
A
Taste Tür Öffnen
B
Ein/Aus Taste
C
Taste Extra Spülgang
D
Taste Spülstop
E
Taste “Express”
F
Taste “Maxi Beladung”
G
Trockenprogrammwahlschalter
H
TASTE “EXTRA SPÜLGANG”
12
Temperaturwahlschalter
I
Waschprogrammwahlschalter
L
Türverschluß-Anzeige
P
Mit dieser Taste wird zum Spülen mehr Wasser verwendet
oder ein zusätzlicher Spülgang zugefügt.
Dies ist besonders wichtig für Personen mit empfindlicher
oder allergischer Haut.
TASTE SPÜLSTOP
D
E
Durch Drücken der Taste bleibt die Wäsche nach dem
letzten Spülgang im Wasser liegen (für Waschprogramme
von Wolle).
So vermeidet man eine Knitterbildung der Wäsche.
Durch des Lösen der Taste endet das Programm mit dem
Abpumpen und einem Schonschleudergang.
13
DE
TASTE “Express”
Durch Drücken dieser Taste reduziert sich die Waschdauer des
Waschprogrammes um bis zu 50 Minuten, je nach Programm
und eingestellter Temperatur. Die Taste “Express” kann bei
Waschladungen von 1 bis 5 kg eingesetzt werden.
(Diese Funktion kann nur für Baumwolle und Synthetik
Programme benutzt werden.)
DE
TEMPERATURWAHLSCHALTER
F
I
KANN IN BEIDE RICHTUNGEN GEDREHT WERDEN.
Der Thermostat dient zur Einstellung der gewünschten
Waschtemperatur.
In der Programmtabelle finden Sie die jeweils empfohlenen
Höchsttemperaturen für die einzelnen Waschprogramme.
TASTE “ MAXI BELADUNG ”
G
Diese Option kann nur für Baumwollprogramme verwendet
werden. Hoover hat ein spezielles Waschsystem für besonders
große Wäscheladungen entwickelt. Wenn Sie die diese Option
wählen, wird die Wassermenge im ausgewählten Waschgang
und die Dauer des Programms erhöht, um die Waschleistung
für die größere Wäschemenge zu verbessern.
TROCKENPROGRAMMWAHLSCHALTER
ACHTUNG: HÖCHSTTEMPERATUR NICHT
ÜBERSCHREITEN!
H
ACHTUNG:
DREHEN SIE DEN SCHALTER NIEMALS GEGEN
SONDERN IMMER IM UHRZEIGERSINN.
PROGRAMMWAHLSCHALTER
Mit diesem Schalter können
Sie die gewünschte Trockenzeit - bis zu 120 Minuten einstellen.
L
ACHTUNG:
DIESEN SCHALTER NIEMALS GEGEN DEN SONDERN
IMMER IM UHRZEIGERSINN DREHEN UND DIE “START”
TASTE (C) ERST NACH DER EINSTELLUNG DES
GEWÜNSCHTEN PROGRAMMES DRÜCKEN.
Die Tabelle zeigt die für die einzelnen Gewebearten
empfohlenen Zeiten.
OK
Die Tabellen beschreiben die einzelnen Programme anhand
von Nummern oder Symbolen.
OK
14
15
DE
DE
KAPITEL 7
KAPITEL 8
WASCHMITTEL-BEHÄLTER
Der Waschmittelbehälter ist in 3 Fächer unterteilt.
- Das erste, mit “I” markiert ist für die Vorwäsche bzw. für
das “Schnellwäsche” Programme
- das zweite II für das Hauptwaschmittel
PROGRAMM/TEMPERATURWAHL
Um unterschiedliche Textilien und Verschmutzungsgrade
optimal behandeln zu können, bietet Ihnen diese
Waschmaschine 3 Programmtypen an für unterschiedliche
Waschzyklen, Temperaturen und Programmdauern. (siehe
Programmtabelle).
1 Unempfindliche Stoffe
ACHTUNG:
BEKANNTLICH LASSEN SICH EINIGE WASCHMITTEL
SCHWER EINSPÜLEN, IN SOLCHEN FÄLLEN BENUTZEN SIE
BITTE DIE SPEZIELLEN BEHÄLTER FÜR DIE VERWENDUNG
DIREKT IN DER TROMMEL.
Die Programme bieten eine maximale Reinigung und jeweils
von Schleuderphasen unterbrochene Spülgänge, die die
optimale Spülung der Wäsche garantieren.
Der abschließende Schleudergang sichert die bestmögliche
Trocknung.
2 Mischgewebe und Kunstfasern
ACHTUNG:
IN DAS DRITTE FACH NUR FLÜSSIGE MITTEL EINFÜLLEN.
✿
Das Waschen und Spülen dieser Gewebearten ist durch die
optimale Drehzahl der Trommel und durch das perfekt
abgestimmte Wasserniveau besonders wirksam.
Das Schonschleudem verhindert außerdem die Bildung von
Falten in der Wäsche.
- das dritte
für spezielle Zusätze wie Weichspüler,
Duftstoffe, Stärke usw.
3 Hochempfindliche Stoffe
Dieses neue Waschkonzept mit abwechselnden Wasch-und
Einweichphasen ist besonders geeignet für die Wäsche
feinster Textilien, wie z.B. reiner Wolle. Wasch-und Spülgänge
werden mit hohem Wasserstand durchgeführt, um eine
schonende Behandlung und beste Ergebnisse zu sichern.
16
17
DE
KAPITEL 9
DAS PRODUKT
ACHTUNG:
Wenn Sie kleinere Läufer, Tagesdecken oder ähnliche, schwere
Textilien waschen, sollten Sie auf das Schleudern verzichten.
Bitte achten Sie auch darauf, keine Textilien mit
Schaumgummibestand-teilen, keine gefütterte Textilien sowie
keine sehr empfindliche Gewebe aus Wolle oder Seide zu
trocknen.
Das Symbol “reine Wolle” kennzeichnet Kleidung und Textilien
aus Wolle, die für die Maschinenwäsche geeignet sind.
Darüber hinaus sollten solche Textilien den Hinweis “nicht
filzend” oder “waschmaschinen-echt” tragen.
ACHTUNG:
Achten Sie beim Sortieren der Wäsche auf folgende
Details:
- keine Metallteile (z.B. Schnallen, Sicherheitsnadeln,
Anstecknadeln, Münzen) an oder in der Wäsche;
- Kissenbezüge zuknöpfen, Reißverschlüsse und Druckknöpfe
schließen, lose Gürtel und Bänder von Morgenröcken
zuknöpfen;
- Rollen von den Gardinen entfernen;
- Hinweise auf den Wäscheetiketten genauestens
beachten;
- beim Sortieren auffallende, hartnäckige Flecken mit
Spezialreiniger oder geeigneter Waschpaste
vorbehandeln.
18
DE
KAPITEL 10
GEWEBEART
PROGRAMMTABELLE
FÜLLMENGE
MAX.
kg
PROGRAMM FÜR
PROGRAMM
WAHL
TEMPERATURWAHL
EINSPÜLKAMMERN
❙
Koch-und
Buntwäsche
1)
Intensiv-Programm
Baumwolle Leinen
strapazierfähige
Gewebe
Normal verschmutzt
Baumwolle
Mischgewebe
Leicht verschmutzt
❙❙
❀
Es empfiehlt sich, bei stark verschmutzter Wäsche die Füllmenge auf
höchstens 3 kg zu reduzieren.
●
●
Der Temperaturwähler ermöglicht die Reduktion der Waschtemperatur.
Zum Beispiel kann eine Intensiv-Kochwäsche
auch mit Kaltwasser gewaschen werden indem der Temperaturwähler
auf den Wasserhahn gestellt wird.
5
1
bis
90°
5
2
bis
60°
●
●
5
3
bis
50°
●
●
4
bis
40°
●
Baumwolle Leinen Jute
Farbige Feinwäsche
3,5
Baumwolle
Intensiv Spülgang
-
-
●
Baumwolle Leinen
Weichspüler, Appretur etc.
Intensivschleudern
-
-
●
Trocknen
2,5
-
Pflegeleicht
Strapazierfähige
Gewebe
Mischgewebe aus
Baumwolle und
Synthetik
1)
Stark verschmutzt
●
2
5
bis
60°
●
●
2
6
bis
50°
●
●
Normal verschmutzt
Synthetik (Nylon, Perlon)
Baumwolle
Mischgewebe
Farbige Feinwäsche
2
7
bis
40°
●
●
Leicht verschmutzt
2
8
bis
30°
●
●
Empfindliche
Mischgewebe und
Synthetik Wolle
Schonspülen
Weichspülen, Appretur etc.
Schonschleudern
Trocknen
Feinwäsche
Wolle
Synthetik (Dralon, Acryl,
Trevira)
Empfindliche
Mischgewebe und
Synthetik
20
Maschinengeeignete Wolle mit
Sonderausstattung
1)
-
-
●
-
-
●
1,5
bis
40°
bis
30°
●
●
●
●
1
9
Gardinen
1,5
10
Schonspülen
-
-
●
Weichspülen, Appretur etc.
Schonschleudern
-
-
●
“SPEED WASH”
2
Schonspülen
-
Schonschleudern
-
S
bis
50°
-
Hinweise:
1) Vergleichsprogramme CENELEC EN 60456
“Speed wash” Programm
Das Programm ist ein komplettes Waschprogramm, das bei 50°C
Temperatur maximal 2 kg. Wäsche in kaum mehr als einer halben
Stunde wäscht. Die Temperatur kann durch Betätigen des
Temperaturreglers (Drehknopf I) reduziert werden.
Bei Wahl der “Speed wash” Programme empfehlen wir nur 20% der auf
der Waschmittelverpackung angegebenen Menge zu verwenden.
Das Waschmittel muß in die Kammer für das Vorwaschmittel (Kammer I)
eingegeben werden.
Das “SPEED WASH” Programm kann auch als Vorwaschprogramm für
stark verschmutzte Wäsche benutzt werden. Wählen Sie danach das
gewünschte Hauptwaschprogramm.
Beste Waschergebnisse mit Ihrer neuen Hoover-Maschine
Um sicherzustellen, daß Sie mit Ihrer neuen Hoover-Maschine beste
Waschergebnisse erzielen, ist es wichtig, täglich das richtige Waschmittel
zu verwenden. Da es heutzutage im Handel so viele Waschmittel und
Waschmittelarten gibt, ist es oft schwierig, hieraus die richtige Wahl zu
treffen.
Wir bei Hoover testen regelmäßig Waschmittel, um herauszufinden,
welche für unsere Maschinen hervorragend geeignet sind. Wir fanden
heraus, daß ARIEL unseren hohen Anforderungen gerecht wird und
hervorragende Fleckentfernung über alle Fleckenarten hinweg,
verbunden mit einem hohen Niveau an Waschepflege bietet. Hoover
hat aus diesem Grunde Ariel sein offizielles Gütesiegel verliehen.
●
FÜR IHRE NEUE WASCHMASCHINE
21
DE
KAPITEL 11
EINIGE NÜTZLICHE HINWEISE
Wir möchten Ihnen im folgenden einige Hinweise für die richtige
Nutzung Ihres Haushaltsgerätes, damit Sie es umweltschonend und mit
der höchstmöglichen Ersparnis betreiben können.
STETS MAXIMALE FÜLLUNG BELADEN
Um nicht unnötig Energie, Wasser und Waschmittel zu verbrauchen,
empfehlen wir die Maschine vollständig zu beladen aber die unten
genannte Werte nicht zu überschreiten:
Baumwolle und Leinen
5 kg
Mixwäsche
2 kg
Feinwäsche
1,5 kg
Wolle
1 kg
Das Waschen einer vollen Wäscheladung emöglicht eine Erspamis
von bis zu 50% Strom gegenüber zwei Wäscheladungen mit halber
Menge.
WANN IST EINE VORWÄSCHE WIRKLICH NOTWENDIG?
In der Regel nur für stark verschmutzte Wäsche!
Wenn Sie normal oder wenig verschmutzte Wäsche waschen, sparen
Sie zwischen 5% und 15% Strom, wenn Sie keine Vorwäsche wählen.
DE
Behandeln Sie stark verschmutzte Wäsche vor, inden Sie auf
die Hartnäckingen Flecken vorher eine geeignete
Waschpaste auftragen.
Waschen Sie nach Möglichkeit niemals ausschließlich sehr
saugfähige Wäschestücke, die, bedingt durch die extreme
Wasseraufnahme, sehr schwer werden.
BEISPIEL:
Angenommen, Sie waschen z.B. stark verschmutzte
Baumwolle.
Hoover zeigt Ihnen in der Tabelle, welche Vorgehensweise die
beste ist:
60° C
5 kg MAX
● Überzeugen Sie sich, daß das Wäscheetikett die Eignung für
Temperaturen bis “60° C” ausweist;
● Öffnen Sie das Bullauge mit Taste (B).
WELCHE WASCHTEMPERATUR?
Durch die Vorbehandlung der Wäsche mit geeigneten
Fleckentfernern ist eine Waschtemperatur von über 60°C in den
meisten Fällen nicht mehr nötig. Sie können bis zu 50% sparen, wenn Sie
die Waschtemperatur auf 60°C begrenzen.
VOR DEM TROCKNEN BITTE BEACHTEN
Wählen Sie vor jedem Trocknungsgang immer eine hohe
Schleuderdrehzahl, damit die Restfeuchte der Wäsche so
gering wie möglich gehalten wird. So können Sie Wasser und
Strom in erheblichem Maße sparen.
● die Trommel mit max. 5 kg Trockenwäsche beladen.
● Bullauge schließen.
WASCHEN
UNTERSCHIEDLICHE WÄSCHEMENGEN
Die Waschmaschine gleicht die Wassermenge automatisch
an Art und Menge der Wäsche an. So ist, auch im Hinblick auf
den Energieverbrauch, eine sehr “individuelle” Form des
Waschens möglich.
Dieses System ermöglicht eine spürbare Reduzierung sowohl
des. Wasserverbrauches als auch der Waschzeiten.
Die für widerstandsfähige Textilien geeignete Lademenge
beträgt 5 kg, für Feinwäsche sollte eine Menge von 2 kg nicht
überschritten werden (1 kg für waschmaschinengeeignete
Wollarten). So vermeidet man am wirksamsten die Bildung
von schwer ausbügelbaren Falten. Für die Wäsche extrem
empfindlicher Teile empfiehlt sich die Verwendung eines
Waschnetzes.
22
ACHTUNG:
BEIM EINSTELLEN DES PROGRAMMS STETS DARAUF
ACHTEN, DAß DIE EIN/AUS TASTE NICHT GEDRÜCKT IST.
Wahl Programm 2: die Programmwahl erfolgt durch Drehen
des Wahlschalters (L) im Uhrzeigersinn, bis die Nummer des
gewählten Programms und der Pfeil übereinstimmen.
● Temperaturwahlschalter (I) auf 60°C stellen.
23
DE
DE
● Waschmittelbehälter (A) öffnen.
KAPITEL 12
● in das zweite II Fach (Hauptwäsche) ca 120 gr. Waschmittel
geben.
● auf Wunsch ca. 50 ml Zusatzmittel in den Behälter
Zusatzmittel geben.
✿ für
● Waschmittelbehälter (A) schließen.
● überzeugen Sie sich, daß die Wasserzufuhr geöffnet ist.
● daß der Ablaufschlauch richtig angebracht ist.
● Achten Sie darauf, daß der Wahlschalter (H) für den
Trockner in “0” -Position steht, sonst startet nach dem Waschen
automatisch ein Trocken-Programm.
● Drücken Sie die START Taste (C).
Die Maschine durchläuft jetzt das gewählte Programm.
● Nach Ablauf des Programms EIN/AUS Taste (C) drücken.
TROCKNEN
AUF KEINEN FALL GUMMIKLEIDUNG, DAUNENKISSEN
ODER LEICHT BRENNBARE TEXTILIEN TROCKNEN.
Der Wasch/Trockenautomat hat eine Sicherheitsvorrichtung,
die Überhitzung und Brandgefahr ausschließt, solange das
Gerät nicht unsachlich bedient wird oder Geräteteile defekt
sind. In einem solchen Fall bleibt die Heizung während des
Trocknens ausgeschaltet.
ZU BEACHTEN:
IN DIESEM TROCKNER DARF AUSSCHLIEßLICH
GESCHLEUDERTE, IN WASSER GEWASCHENE WÄSCHE
GETROCKNET WERDEN.
WICHTIG:
Die mitgelieferten Hinweise sind nur zur Orientierung gedacht.
Die jeweils optimale Nutzung des Gerätes ergibt sich am
ehesten aus der persönlichen Erfahrung im Umgang mit dem
Gerät. Um den gewünschten Trocknungsgrad besser steuern
zu können, sollte man anfangs die Trockenzeiten etwas
niedriger als empfohlen einstellen.
Langfaserige Textilien, Badematten, Vorleger und andere
langflorige Stoffe nicht zu häufig trocknen, um die Luftkanäle
nicht zu verstopfen.
Eine spezielle Trockenvorrichtung garantiert die perfekte
Trocknung der Wäsche ohne Dampfaustritt nach außen.
Ein kräftiger warmer Luftstrom entzieht der Wäsche die
Feuchtigkeit. Die so mit Wasserdampf angereicherte Luft wird
durch einen Kanal geleitet. Durch einen kalten Wasserstrahl
kondensiert die Luftfeuchtigkeit zu Wasser und wird in den
Ausfluß abgepumpt. Das Kondensationssystem ist 100%
abgedichtet, so daß während des Trocknens kein Dampf
nach außen entweichen kann.
● Das Bullage öffnen und die Wäsche entnehmen.
BENUTZEN SIE FÜR JEDE WÄSCHE DIE
PROGRAMMTABELLE UND BEACHTEN SIE DIE O.A.
REIHENFOLGE.
24
25
DE
DE
Hoover empfiehlt, wie folgt vorzugehen:
ACHTUNG:
ÖFFNEN SIE NIEMALS DAS BULLAUGE NACH DEM
BEGINN DES TROCKENVORGANGS.
Es kann nur bereits geschleuderte Wäsche getrocknet
werden.
Zwei Trockenarten sind möglich:
1 Trocknen von Textilien aus Baumwolle, Frottee, Leinen, Hanf
etc.
2 Trocknen von Mischgeweben (Synthetik/Baumwolle) und
synthetischen Stoffen.
MAX 2,5 kg
● Trommel öffnen.
● Höchstens 2,5 kg Naßwäsche einfüllen.
Bei großen Wäschestücken (wie Bettlaken) oder sehr
saugfähigen Stoffen (wie Blue Jeans) ist es ratsam, die
Wäschemenge zu reduzieren.
● Bullauge schließen.
● Programmschalter (L) auf
stellen.
● Für schrankfertig getrocknete Wäsche, Schalter für
Trocknungsgrad (H) auf 80 stellen.
● Für bügelfertig getrocknete Wäsche, Schalter für
Trocknungsgrad (H) auf 60 stellen.
BEISPIEL: TROCKNEN VON TEXTILIEN AUS BAUMWOLLE, FROTTEE,
LEINEN, HANF ETC.
Angenommen, Sie wollen Bettücher aus Baumwolle trocknen.
FENSTERSCHUTZ
Die Waschmaschine verfügt über einen Fensterschutz, der
während der Trockenphase eine höhere Temperatur erreicht.
ACHTUNG:
IN KEINEM FALL DAS BULLAUGE BERÜHREN.
● Achten Sie darauf, daß der Wasserhahn geöffnet ist.
● Der Ablaufschlauch muß richtig angebracht sein.
26
27
DE
DE
ACHTUNG:
KEINE TEILE AUS REINER WOLLE, KEINE TEILE MIT
BESONDERER FÜLLUNG (FEDERN, WINDJACKEN ETC)
UND KEINE BESONDERS EMPFINDLICHEN TEXTILIEN
TROCKNEN; BEI BÜGELFREIEN (WASH AMD WEAR)
TEXTILIEN DIE EINFÜLLMENGE REDUZIEREN, UM
KNITTERBILDUNG ZU VERMEIDEN.
● Der Temperaturwahlschalter (I) muß in “0” Position stehen.
● Starttaste (C) betätigen.
● Der Schalter für das Trockenprogramm (H) dreht sich
automatisch, bis die eingestellte Zeit abgelaufen ist.
KAPITEL 13
Für Textilien aus:
Maximale
Trommelfüllung
kg
Programmschalter
(L) auf
Schalterstellung (H) für
schranktrockene
Wäsche
Schalterstellung
(H) für
bügelfeuchte
Wäsche
Baumwolle,
Bettlaken,
Unterwäsche,kleine
Teile Frottee,
saugfähige Stoffe,
Blue jeans, Baumwolle
mit Plissierung, Blusen,
Hemden
2,5
70-80
60-70
2,5
2,0
70-80
50-60
60-70
Mischgewebe
Mischgewebe
Synthetik
Kittel/Jacken
1,5
1,0
1,0
höchstens
4 Teile
70-80
1,5
60-70
50-60
40-50
40-50
30-40
20-30
ACHTUNG:
Keine Teile aus reiner Wolle oder Teile mit besonderer Füllung (Federn, Daunenjacken
etc) und keine besonders empfindlichen Textilien trocknen; bei bügelfrein (wash and
wear) Textilien die Einfüllmenge reduzieren, um Knitterbildung zu vermeiden.
● Der Programmwahlschalter (L) bleibt bis zum Ende des
Trockenvorgangs auf
, stehen und stellt sich dann
automatisch auf “stop”.
● Nach dem Ende des Programmes die Stoptaste (C)
betätigen.
● Bullauge öffnen und Wäsche entnehmen.
28
29
DE
KAPITEL 14
AUTOMATISCHER ABLAUF WASCHEN UND
TROCKNEN
ACHTUNG:
FÜR DEN GESAMTEN PROGRAMMABLAUF NIEMALS
MEHR ALS HÖCHSTENS 2,5 kg WÄSCHE EINFÜLLEN.
DE
60° C
2,5 kg MAX
KAPITEL 15
REINIGUNG UND ALLGEMEINE WARTUNG
Benutzen Sie für die äußere Reinigung niemals Scheuermittel,
Alkohol oder Verdünnungsmittel. Es genügt, wenn Sie die
Maschine mit einem feuchten Lappen abwischen.
Das Gerät braucht nur sehr wenig Pflege:
● Reinigung des Waschmittelbehälters
● Reinigen des Flusensiebs
● Maßnahmen bei Umzug oder längerem Stillstand der
Maschine.
Ziehen Sie die Tabelle mit den Waschprogrammen zu Rate,
und bereiten Sie die Wäsche (z.B. stark verschmutzte
Baumwolle) wie im Abschnitt “WASCHEN” beschrieben vor,
ohne die Starttaste (C) zu drücken. Wählen Sie dann aus der
Trocknentabelle das zu den eingefüllten Textilien passende
Trockenprogramm aus, so wie es im Abschnitt Trocknen
beschrieben ist. Betätigen Sie danach die Start-Taste. Das
Gerät startet dann nach dem Ende des Waschprogramms
automatisch das Trockenprogramm, bis der Programmschalter
(L) die “Stopposition” erreicht hat.
REINIGUNG DES WASCHMITTELBEHÄLTERS
Obwohl nicht unbedingt notwendig, empfiehlt es sich, den
Behälter gelegentlich von Waschmittel und
Weichspülerrückständen zu reinigen.
Hierzu den Behälter mit wenig Kraft herausziehen.
Die Rückstände unter fließendem Wasser abspülen.
Nach dem Ende des Programmablaufs:
Den Behälter wieder einschieben.
● Stoptaste (C) betätigen.
● Das Bullauge öffnen und die Wäsche entnehmen.
30
31
DE
DE
REINIGEN DER KLAMMERNFALLE
Das Gerät besitzt eine Klammernfalle zur Aufnahme größerer
Gegenstände (Münzen, Knöpfe), die das Abpumpen des
Waschwassers behindern könnten. Die Klammernfalle kann
problemlos wie folgt gereinigt werden:
● Es empfiehlt sich, einmal monatlich den Filter zu reinigen.
KAPITEL 16
FEHLVERHALTEN
1. Programme
funktionieren nicht
Stecker nicht in der Steckdose
Stecker einstecken
Hauptschalter nicht eingedrückt
Strom einschalten
Stromausfall
Kontrollieren
Sicherungen defekt
Kontrollieren
Bullauge nicht geschlossen
Bullauge schließen
Siehe Gründe zu 1
Kontrollieren
Wasserhahn geschlossen
Wasserhahn öffnen
Programmwahlschalter nicht richtig
eingestellt
Programmwahlschalter richtig einstellen
Ablaufschlauch gekrümmt
Ablaufschlauch begradigen
Fremdkörper in der Klammernfalle
Klammernfalle reinigen
4. Wasser auf dem
Boden rund um
das Gerät
Dichtung vom Wasserzulaufschlauch
defekt
Dichtung ersetzen und Zulaufschlauch
am Wasserhahn befestigen
5. Keine
Schleuderfunktion
Die Waschmaschine hat das Wasser
noch nicht abgepumpt
Einige Minuten warten, bis das Wasser
abgepumpt ist
Taste “Schleuderstop” eingestellt (nur bei
einigen Modellen)
Taste “Schleuderstop” herausdrücken
Waschmaschine nicht richtig justiert
Über die entsprechenden einstellbaren
Füße justieren
Transportstange noch nicht entfernt
Transportstange entfernen
Wäsche nicht gleichmäßig in der
Trommel verteilt
Wäsche gleichmäßig verteilen
● Entfernen Sie die Sockelblende, wie in der Abbildung
dargestellt.
● Benutzen Sie die Sockelblende zum Auffangen des
Wasserrests in der Klammernfalle.
● Drehen Sie die Klammernfalle gegen den Uhrzeigersinn bis
zum Anschlag in vertikaler Stellung.
2. Kein Wasserzulauf
● Entnehmen Sie und reinigen Sie die Klammernfalle.
● Beim Einsetzen nach der Reinigung achten Sie bitte auf die
Einkerbung, und verfahren Sie in umgekehrter Reihenfolge
wie zuvor beschrieben.
3. Kein Wasserablauf
UMZUG ODER LÄNGERER STILLSTAND DER MASCHINE
Bei einem Umzug, oder wenn die Maschine längere Zeit in
ungeheizter Umgebung stillstehen wird, müssen alle
Schläuche vollständig entleert werden.
Strom abschalten und eine Waschschüssel bereitstellen.
Schlauch von der Klemme nehmen und bis zur völligen
Entleerung in die Schüssel halten.
32
ABHILFE
GRUND
6. Starke Vibrationen
während des
Schleuderns
Läßt sich der Fehler nicht beheben, wenden Sie sich bitte an den Technischen Kundendienst der Firma Hoover.
Geben Sie dabei das Maschinenmodell laut Typenschild * oder Garantieschein an, um eine schnelle effektive
Hilfe zu ermöglichen.
* (welches sich an der Rückseite des Gerätes, oder im Bullauge befindet)
Achtung:
1 Die Verwendung von umweltfreundlichen Waschmitteln kann folgende Effekte auslösen:
- Die schwebenden Minerale führen zu einer Trübung des Spülwassers, die aber weder die Wirkung der
Spülungen noch das Waschergebnis beeinflussen.
- Nach erfolgter Wäsche können sich auf der Wäsche Spuren weißen Pulvers (Minerale) befinden, die sich
aber weder in der Wäsche festsetzen noch die Farben beeinträchtigen.
- Schaumbildung auf dem letzten Spülwasser bedeutet nicht unbedingt unzureichende Spülresultate.
- Die in den Waschmitteln enthaltenen waschaktiven anionischen Tenside sind häufig sehr schwer ausspülbar,
und erzeugen auch in nur geringer Dosierung auffällige Schaummengen.
- Zusätzliche Spülgange sind in solchen Fällen nicht sehr effektiv.
2 Bitte wenden Sie sich bei Defekten an der Maschine erst dann an den Kundendienst, wenn Sie anhand der
obigen Liste selbst versucht haben, eventuelle Fehler zu beheben.
33
Wir schileßen die Haftung für alle evtl. Druckfehler aus. Kleinere Änderungen und
technische Weiterentwicklungen im Detail vorbehalten.
03.09 - 41005774.A - Printed in Italy - Imprimé en Italie
DE
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Related manuals

Download PDF

advertising