Hoover | ABHDC75TEXFR | Hoover ABHDC75TEXFR, ABHDC75TEXDE User manual

Hoover ABHDC75TEXFR, ABHDC75TEXDE User manual
40000446-cover -Pics-Blanks.qxd
11/08/2003
17:41
Page 2
®
®
HDC 75 TEX
English
2-16
Deutsch
17-28
40000446-cover -Pics-Blanks.qxd
2
11/08/2003
17:41
Page 3
40000446-cover -Pics-Blanks.qxd
11/08/2003
17:41
Page 4
3
40000446-cover -Pics-Blanks.qxd
1
ENGLISH
11/08/2003
17:41
4
SUPPLY CORD
AIR INLET
VENTS
AIR OUTLETS
IN BASE
5
2
6
3
7
4#
Page 5
40000446-cover -Pics-Blanks.qxd
11/08/2003
17:41
8
10
9
11
12
1
4
2
3
8
9
10
Page 6
11
6
7
5
5
40000446-English.qxd
11/08/2003
17:39
Page 1
ENGLISH
Safety reminders
WARNING Check that the product has no
visible signs of damage before use. If damaged
do not use and please contact GIAS Service.
The venting hose or duct should be checked
periodically and any accumulation of fluff
removed.
WARNING Do not use the product if the fluff
filter is not in position or is damaged; fluff
could be ignited.
The inlet and outlets should be kept free from
obstructions.
WARNING Foam rubber materials can, under
certain circumstances, when heated become
ignited by spontaneous combustion. Foam
plastic, foam rubber and rubber-like material
are not suitable for tumble drying. Articles
made from these materials MUST NOT be
placed in the dryer.
Always refer to the laundry care labels for
directions on suitability for drying.
WARNING Misuse of a tumble dryer may
create a fire hazard.
WARNING Where the hot surface symbol
is located the temperature rise during operation
of the tumble dryer may be in excess of 60° C
User’s manual. This machine should only be
used for its intended purpose as described in
this manual. Ensure that it is fully understood
before operating.
Installation. This machine should not be
installed in a bathroom or shower room.
Never install the dryer against curtains and be
sure to prevent items from falling or collecting
behind the dryer.
Ventilation. Adequate ventilation must be
provided in the room where the tumble dryer is
located to prevent gases from appliances
burning other fuels, including open fires, being
drawn into the room during operation of the
tumble dryer.
Exhaust air must not be discharged into a flue
which is used for exhausting fumes from
appliances burning gas or other fuels.
Check regularly that the air flowing through
the dryer is not restricted.
Check the fluff filter after use, and clean, if
necessary.
6
If the dryer is used frequently the period
between checks should be reduced accordingly.
Dryness. Clothes should be spin dried or
thoroughly wrung before they are put into the
tumble dryer. Clothes that are dripping wet
should NOT be put into the dryer.
Lighters and matches must not be left in
pockets and NEVER use flammable liquids
near the machine.
Glass fibre curtains should never be put in
this machine. Skin irritation may occur if
other garments are contaminated with the
glass fibres.
Garments treated or contaminated with
flammable cleaning sprays or liquids such as
petrol, cooking oil or aerosol sprays must not
be put in this machine.
Lint or fluff. must not be allowed to collect
on the floor around the outside of the machine.
Cool down period. The drum inside may be
very hot. Always allow the dryer to complete
the cool down period before removing the
laundry.
Faults. Do not continue to use this machine if
it appears to be faulty.
After use. Remove the plug from the
electricity supply. Always remove the plug
before cleaning the appliance.
Supply cord. If the supply cord on this
appliance is damaged, it must be replaced by
a special cord which is only available from
GIAS Service or an authorised dealer.
GIAS Service. To ensure the continued safe
and efficient operation of this appliance we
recommend that any servicing or repairs are
only carried out by an authorised service
engineer.
40000446-English.qxd
11/08/2003
17:39
Page 2
ENGLISH
Safety reminders
Electrical requirements
Installation requirements
Preparing the load
Clothes preparation
Maximum drying weight
Sorting the load
Do not tumble dry
Energy saving
Opening the door
Filter
6
7
8
8
8
8
8-9
9
9
9
9
Water container
Condenser
Drying guide
Controls & indicators
Operation
Cleaning the dryer
Technical specification
Trouble shooting
10
10
11
12
13-14
15
15
16
PLEASE READ THESE INSTRUCTIONS THOROUGHLY
This appliance must be operated in accordance with the instructions given in this manual.
It is for domestic use only in drying household textiles and garments where a water
solution has been used in the cleaning process. It MUST NOT be used with dry cleaning
fluids. For your safety, this dryer must be correctly installed.
If there is any doubt about installation, call the national GIAS Service number for advice.
Before using the tumble dryer for the
first time:
● please read this instruction book
thoroughly.
● remove all items packed inside drum.
● wipe the inside of the drum and door
with a damp cloth to remove any dust
which may have settled in transit.
IMPORTANT: This dryer must only be
used for drying household textiles and
garments where a water solution has
been used for the cleaning process.
DO NOT tumble dry fabrics treated
with dry cleaning fluids.
Electrical requirements
WARNING!
ELECTRICITY CAN BE
EXTREMELY DANGEROUS.
THIS APPLIANCE MUST BE
EARTHED.
This appliance is fitted with a moulded-on
non-rewireable plug.
The plug should be accessible for
disconnection after the appliance has been
installed.
IMPORTANT: The wires in the mains
lead are coloured in accordance with the
following code:
Blue
Brown
Green-and-yellow
-
NEUTRAL
LIVE
EARTH
If the supply cord on this appliance is
damaged, it must be replaced by a
special cord which is only available
from GIAS Service or an authorised
Hoover Dealer.
7
40000446-English.qxd
11/08/2003
17:39
Page 3
ENGLISH
Installation
requirements
IMPORTANT: This dryer must be
installed such that the air inlets and
outlets are not restricted (fig. 1).
1 – Supply cord
2 – Air inlets
3 – Air outlets
There should be a gap of at least 12 mm
(0.5 inches) between the sides rear and
base of the machine and the surrounding
walls, cabinets and floor.
To ensure adequate ventilation the space
between the bottom of the machine and the
floor must not be obstructed.
NEVER install the dryer up against
curtains.
Prevent items from falling or collecting
behind and beneath the dryer as these may
obstruct the air inlets and outlets.
Preparing the load
Before using the dryer for the first time
wipe the inside of the drum and door with
a damp cloth.
Make sure that the laundry you are going
to dry is suitable for drying in a tumble
dryer, as shown by the care symbols on
each item.
Clothes preparation
Check that all fastenings are closed and
that pockets are empty. Turn the articles
inside out. Place clothes loosely in the
drum to make sure that they don’t get
tangled.
Warning:
Do not overload the drum, large items
when wet can exceed the maximum
admissible clothes load (for example:
sleeping bags, duvets).
Maximum drying
weight
● Cottons Max. 7 kg
● Synthetics Max. 3 kg
Sort the load as
follows:
A) By care symbols
On the collar or inside seam:
Suitable for tumble drying.
Tumble drying at high temperature.
Tumble drying at low temperature only.
Do not tumble dry.
B) By amount and thickness
Whenever the load is bigger than the
dryer capacity, separate clothes
according to thickness (e.g. towels
from thin underwear).
8
40000446-English.qxd
11/08/2003
17:39
Page 4
ENGLISH
C) By type of fabric
Cottons/linen: Towels, cotton jersey,
bed and table linen.
Synthetics: Blouses, shirts, overalls,
etc. made of polyester or polyamid, as
well as for cotton/synthetic mixes.
D) By drying level
● Sort into: iron dry, cupboard dry, etc.
● For delicate articles press the
‘TEMPERATURSTUFE’ button to
select low drying temperature.
NEVER put dripping wet items into the
tumble dryer, this may damage the
appliance and waste time and efficiency.
Opening the door
Pull on handle to open the door (fig. 2).
WARNING!
WHEN THE TUMBLE DRYER IS
IN USE THE DRUM AND DOOR
MAY BE VERY HOT.
● For airing or drying very delicate
articles select the airing option on the
dial ( ).
Restart the dryer by closing the door and
pressing the ‘START’ button.
Do not tumble dry:
Filter
Woollens, silk, delicate fabrics, nylon
stockings, delicate embroidery, fabrics
with metallic decorations, garments with
PVC or leather trimmings, training shoes,
bulky items such as sleeping bags, etc.
IMPORTANT: To maintain the
efficiency of the dryer check that the
fluff filter is clean before each drying
cycle.
IMPORTANT: Do not dry articles
which have been treated with a dry
cleaning fluid or rubber clothes (danger
of fire or explosion).
Energy saving
Only put into the tumble dryer laundry
which has been thoroughly wrung or spindried. The drier the laundry the shorter the
drying time thus saving electricity.
ALWAYS try to dry the maximum weight
of laundry, this will save time and
electricity.
1. Pull the filter upwards (fig. 3).
2. Open filter as shown (fig. 4).
3. Gently remove lint using a soft brush
or your fingertips.
4. Snap the filter together and push back
into place.
Filter Care Indicator (FLUSENSIEB)
Lights when the filter needs cleaning.
If the laundry is not drying check that the
filter is not clogged.
NEVER exceed the maximum weight, this
will waste time and electricity.
ALWAYS check that the filter is clean
before every drying cycle as this aids
efficiency.
9
40000446-English.qxd
11/08/2003
17:39
Page 5
ENGLISH
Water Container
Condenser
The water removed from the laundry
during the drying cycle is collected in a
container positioned behind the control
panel on the left-hand side of the machine.
IMPORTANT: Always switch off and
remove the plug from the electricity
supply before cleaning the condenser.
When the container is full the
‘BEHÄLTER’ indicator on the control
panel will light and the container MUST
be emptied.
We recommend that the container be
emptied after each drying cycle.
To empty the water container:
1. ENSURE THE MACHINE IS
SWITCHED OFF. The ON/OFF
button must be released to switch the
machine off.
2. Pull firmly on the drawer front
handgrip and slide the water container
out of the dryer (fig. 5). Support the
container with both hands. When full,
the water container will weigh about
4 kg (fig. 6).
3. Open the lid located on the top of the
container and empty the water (fig. 7).
4. Refit the lid and slide the water
container back into position.
PUSH FIRMLY IN PLACE.
10
To maintain the efficiency of the dryer
regularly check that the condenser is
clean.
To remove the condenser:
1. Remove the kickplate (fig. 8).
2. Turn the two locking levers anticlockwise (fig. 9).
3. Pull out the condenser unit (fig. 10).
4. Gently remove any dust or fluff with a
cloth, then wash the unit by holding it
under a running tap (fig. 11) turning it
so that water flows between the plates,
to remove any dust or fluff.
5. Refit the condenser ensuring it is
pushed firmly into place. Lock the two
levers by turning them clockwise.
6. Refit the kickplate.
40000446-English.qxd
11/08/2003
17:39
Page 6
ENGLISH
REMEMBER: During the last 10 minutes the load is always tumbled in cool air.
Drying guide
Programme
1
2
3
4
5
6
Drying Guide
Bone Dry
Extra Dry
Cupboard Dry
Iron Dry
Medium Dry
Damp Dry
For delicate fabrics select the “TEMPERATURSTUFE” button for all Drying
Programmes. This reduces the drying temperature to protect your garments.
11
40000446-English.qxd
11/08/2003
17:39
Page 7
ENGLISH
Control panel and indicator lights (fig. 12)
1. ‘EIN/AUS’ (ON/OFF) button and indicator – press to switch on, the indicator will
light.
2. ‘TEMPERATURSTUFE’ (DELICATES) button – press to reduce the heat level for
delicate items, press again to select high temperature.
HIGH Heat setting
LOW Heat setting
3. ‘ALARM AUS’ (ALARM OFF) button – press to switch off buzzer.
4. DIGITAL DISPLAY – shows the number of hours remaining when ‘STARTVERZÖGERUNG’ is selected.
5. PROGRAM dial – selects drying time program.
6. ‘FLUSENSIEB’ (FILTER CARE) indicator – lights when filter needs cleaning.
7. ‘BEHÄLTER’ (EMPTY WATER) indicator – lights when water container is full.
8. COOLING INDICATOR – lights when the drying cycle is in the cooldown period (
9. HEATING indicator – lights when the drying cycle is in the heating period (
).
).
10. ‘START’ button – press to start the drying cycle.
11. ‘START-VERZÖGERUNG’ (START DELAY) button – press to delay the start of the
drying cycle by up to 9 hours.
12
40000446-English.qxd
11/08/2003
17:39
Page 8
ENGLISH
Operation
1. Open the door and load the drum with
laundry. Ensure that garments do not
hinder closure of the door.
2. Gently close the door pushing it slowly
until you hear the door ‘click’ shut.
3. Press the ‘EIN/AUS’ button to switch
on the dryer. The indicator will light.
4. Turn the PROGRAM dial to select the
required drying program:
e.g. if you are drying cotton laundry
and would like it suitable for ironing
please select the iron dry option.
The LEICHTBÜGELN (PREIRONING) setting shown by the
symbol
on the PROGRAM dial
provides a conditioning and anti-crease
function. The dryer will heat the load
for 9 minutes followed by a 3 minute
cool down period and is especially
good for garments which may have
been left for some time prior to
ironing, in a linen basket for example.
Garments may also become stiffened
when dried outside on a washing line
or inside on radiators. The
LEICHTBÜGELN process relaxes the
creases in the fabric making ironing
quicker and easier.
5. If drying delicate items on the ‘timed’
programs press the
‘TEMPERATURSTUFE’ button to
reduce the heat level. Press again on
completion, to select high temperature.
HIGH Heat setting
LOW Heat setting
If airing or drying very delicate items
select the airing option on the ‘drying
time’ dial ( ).
6. Press the ‘START’ button. The dryer
will start automatically and the
‘HEATING’ indicator will light.
Drying sensor
A sensor will detect when the load is
dry. The drying cycle will then go into
the cooldown period and the
‘COOLING’ indicator will light.
After 10 minutes of cooldown the
drum will stop rotating automatically.
Note:
(i) The sensor may not detect a small
load of small articles. For small loads
and separate items or pre-dried fabrics
with low moisture content, utilise the
timed programmes. Set the programme
between 30 and 75 minutes depending
upon the load size and dryness required
and select high or low heat depending
upon the fabric type. If this is not
carried out the dryer will only operate
for 10 minutes before going into
cooldown.
(ii) If the sensor does not operate, for
example when a load is too large or too
wet to tumble dry, the dryer will
automatically go into cooldown after
180 minutes.
The dryer can be set to start up to 9 hours
after the program has been set.
To set the time delay option press and
release the ‘START-VERZÖGERUNG’
button until the required delay (shown in
hours) appears on the display and then
press the ‘START’ button. The display will
flash.
13
40000446-English.qxd
11/08/2003
17:39
Page 9
ENGLISH
As each hour passes the figure shown on
the display will count down. When it gets
to 0 the dryer will start.
Every 15 minutes the dryer will tumble
the load for 5 seconds and the buzzer
will sound.
The delay can be changed at any time
simply by pressing the button until the
new figure appears on the display.
This process will be repeated until the
‘creaseguard’ function is cancelled by
opening the door.
If there is an interruption to the electricity
supply the time delay will be lost and so
will have to be re-set when the power is
restored.
7. To switch off the buzzer, which sounds
at the end of each cycle, press the
‘ALARM AUS’ button.
8. The load is dried by tumbling in
thermostatically controlled warm air.
Cool air is used for the last 10 minutes
to reduce creasing and cool the load
ready for handling. During this time
the ‘COOLING’ indicator is lit.
9. When the program is fully completed
the drum will stop rotating. The dial
remains at the position of the selected
program. The ‘COOLING’ indicator
will flash and the buzzer will sound.
10. Open the door and remove the load.
WARNING!
THE DRUM, DOOR AND LOAD
MAY BE VERY HOT.
If the load is not removed from the
dryer at the end of the drying cycle, a
‘creaseguard’ function is activated.
14
11. Clean the filter and empty the water
container after every drying cycle to
ensure maximum dryer efficiency.
(See ‘Filter’ and ‘Water Container’
sections.)
12. Clean the condenser after
approximately every 10 drying cycles
to ensure maximum dryer efficiency.
(See ‘Condenser’ section.)
40000446-English.qxd
11/08/2003
17:39
Page 10
ENGLISH
Cleaning the dryer
IMPORTANT: Always switch off and
remove the plug from the electricity
supply before cleaning this appliance.
Clean the filter and empty the water
container after every drying cycle.
Regularly clean the condenser.
After each period of use, wipe the inside
of the drum and leave the door open for a
while to allow circulation of air to dry it.
Wipe the outside of the machine and the
door with a soft cloth.
Technical
specifications
Drum capacity
Maximum load
Height
Width
Depth
Energy Label Band
115 litres
7 kg
85 cm
60 cm
60 cm
C
Note: For electrical data refer to the rating
label on the front of the dryer cabinet
(with the door open).
DO NOT use abrasive pads or cleaning
agents.
To prevent the door sticking, periodically
clean the door gasket with a ‘non-scratch
cream cleaner.’
Over a period of time deposits from the
water may form over the sensor plate
(found inside the drum below the door
opening). This sensor plate can be cleaned
with a soft cloth and a dilute vinegar
solution. Ensure that any excess is
removed or the vinegar solution may stain
clothing.
15
40000446-English.qxd
11/08/2003
17:39
Page 11
ENGLISH
Trouble shooting
Should your dryer operate incorrectly,
check the following points before calling
for a service engineer.
● Has the drying time or the programme
been selected? Go to page 12.
● Has the ‘START’ button been pressed
after opening the door? Go to page 9.
Drying time is too long/clothes are not
dry enough:
● Have you pressed the ‘START’ button
to begin the program? Go to page 14.
● Have you selected the correct drying
time/programme? Go to page 11.
● Has the ‘START-VERZÖGERUNG’
option been set and is there still time
remaining? Go to page 14.
● Were the clothes too wet? Were the
clothes thoroughly wrung or spin-dried?
● Does the filter need cleaning? Go to
page 9.
● Does the condenser need cleaning? Go
to page 10.
● Is the dryer overloaded? Go to page 8.
● Are the inlets, outlets and base of the
dryer free from obstructions?
● On model is the load too small?
Go to page 13.
● Has the ‘TEMPERATURSTUFE’
button been selected from a previous
cycle? Go to page 12.
● Is the sensor system clean? Deposits
from the water may form over the
sensor plate. Go to page 15 ‘Cleaning
the dryer’.
The dryer does not operate:
● Is there a working electricity supply to
the dryer? Check using another
appliance such as a table lamp.
● Is the plug properly connected to the
mains supply?
● Is there a power failure?
● Has the fuse blown?
● Is the door fully closed? Go to pages
13/14.
● Is the dryer switched on, both at the
mains supply and at the machine? Go
to page 12.
16
● Has the dryer stopped operating
because the water tray is full and needs
emptying? Go to page 10.
Filter Care Indicator on
● Does the filter need cleaning? Go to
page 9.
Empty Water Indicator on
● Does the water container need
emptying? Go to page 10.
If the supply cord on this appliance is
damaged, it must be replaced by a special
cord which is only available from GIAS
Service or an authorised GIAS Dealer.
Should there still be a problem with your
dryer after completing all the
recommended checks, please call Hoover
Service for advice. They may be able to
assist you over the telephone or arrange
for a suitable appointment for an engineer
to call under the terms of your guarantee.
However, a charge may be made if any of
the following applies to your machine:
● Is found to be in working order.
● Has not been installed in accordance
with the installation instructions.
● Has been used incorrectly.
40000446-German.qxd
11/08/2003
17:41
Page 17
DEUTSCH
Sicherheitshinweise
WARNUNG Überprüfen Sie vor dem
Gebrauch, ob das Produkt sichtbare Schäden
aufweist. Verwenden Sie es nicht, wenn es
beschädigt ist, und wenden Sie sich an den
GIAS Service.
WARNUNG Verwenden Sie das Produkt nicht,
wenn das Flusensieb nicht richtig eingebaut oder
beschädigt ist; Flusen könnten Feuer fangen.
WARNUNG Wenn Schaumgummimaterialien
heiß werden, können sie sich unter bestimmten
Bedingungen plötzlich entzünden. Textilien,
die Schaumplastik, Schaumgummi und
gummiähnliche Materialien enthalten, eignen
sich nicht für das Trocknen im Wäschetrockner.
Füllen Sie AUF KEINEN FALL Textilien aus
diesen Materialien in den Trockner ein.
Sehen Sie immer auf den Pflegeetiketten nach,
ob das Material für das Trocknen geeignet ist.
WARNUNG Zweckentfremdung des
Trockners kann zu Brandgefahr führen.
WARNUNG An der Stelle, an der sich das
Symbol für heiße Flächen befindet
, kann
die Temperatur während des
Trocknerbetriebs auf über 60 °C steigen.
Gebrauchsanleitung. Verwenden Sie dieses
Gerät nur für die vorgesehenen Zwecke gemäß
der Anleitung. Lesen Sie die
Gebrauchsanleitung sorgfältig durch, bevor Sie
den Trockner in Betrieb nehmen.
Aufstellung. Installieren Sie das Gerät nicht in
einem Badezimmer oder Duschraum.
Stellen Sie den Trockner nie in der Nähe von
Vorhängen auf. Achten Sie darauf, dass keine
Gegenstände hinter den Trockner fallen oder
sich dort ansammeln können.
Entlüftung. In dem Raum, in dem sich der
Trockner befindet, muss eine ausreichende
Entlüftung vorhanden sein, um zu verhindern,
dass Gase aus der Verbrennung anderer
Brennstoffe, zum Beispiel offene Feuer,
während des Trocknerbetriebs in den Raum
gesogen werden.
Die Abluft darf nicht in einen Kaminschacht
geleitet werden, der für das Ableiten von
Rauch aus der Verbrennung von Gas oder
anderen Brennstoffen verwendet wird.
Prüfen Sie regelmäßig die reibungslose
Luftzirkulation im Trockner.
Überprüfen Sie nach Gebrauch das Flusensieb
und reinigen Sie es, wenn es erforderlich ist!
Der Abluftschlauch oder -kanal sollte
regelmäßig nachgesehen und angesammelte
Flusen entfernt werden.
Die Ansaug- und Abluftanschlüsse dürfen nicht
zugestellt werden.
Bei regelmäßiger Benutzung des Trockners
sind die Kontrollabstände entsprechend kürzer
zu halten.
Restfeuchte. Textilien vor dem Einfüllen in
den Trockner erst schleudern oder gründlich
auswringen. Füllen Sie KEINE tropfnassen
Textilien in den Trockner.
Feuerzeuge und Streichhölzer unbedingt aus
den Taschen entfernen und AUF KEINEN
FALL mit feuergefährlichen Flüssigkeiten in
der Nähe der Maschine hantieren.
Keine Vorhänge aus Glasfasermaterial in die
Maschine füllen. Kommen andere Textilien mit
Glasfasern in Berührung, so kann dies zu
Hautreizungen führen.
Kleidungsstücke, die mit feuergefährlichen
Reinigungssprays oder Flüssigkeiten wie
Benzin, Speiseöl oder Aerosolsprays behandelt
oder verunreinigt sind, dürfen nicht in dieser
Maschine getrocknet werden.
Fusseln oder Flusen dürfen sich nicht auf dem
Fußboden im Bereich um die Maschine
ansammeln.
Abkühlphase. Die Trommel in dem Gerät kann
sehr heiß werden. Lassen Sie den Trockner stets
vollständig bis zum Ende der Abkühlphase
laufen, bevor Sie die Wäsche herausnehmen.
Störungen. Die Maschine bei vermuteten
Störungen nicht weiterbenutzen.
Nach Gebrauch. Ziehen Sie den Stecker aus
der Steckdose! Ziehen Sie vor dem Reinigen
des Geräts immer den Stecker heraus!
Netzleitung. Ist das Kabel des Geräts
beschädigt, muss es durch ein spezielles Kabel
ersetzt werden, das nur beim GIAS-Service
oder einem zugelassenen Händler erhältlich ist.
GIAS-Service. Um einen sicheren und
einwandfreien Betrieb dieses Geräts zu
gewährleisten, empfehlen wir, alle Wartungsund Reparaturarbeiten nur von einem
zugelassenen Kundendiensttechniker
durchführen zu lassen.
17
40000446-German.qxd
11/08/2003
17:41
Page 18
DEUTSCH
Sicherheitshinweise
Elektro-Anschluss
Installation
Vorbereitung der Füllung
Vorbereitung der Textilien
Maximales Fassungsvermögen
(Trockengewicht)
Sortierung der Füllung
Nicht für den Trockner geeignet
Energiesparen
Öffnen der Tür
17
18
19
19
19
19
19-20
20
20
20
Sieb
Kondenswasser-Behälter
Kondensator
Trocknungswerte
Schalter & Anzeigen
Betrieb
Reinigung des Trockners
Technische Daten
Bei Betriebsstörungen
Garantie
20
21
21
22
23
24-25
26
26
27
28
GEBRAUCHSANLEITUNG BITTE SORGFÄLTIG DURCHLESEN
Dieses Gerät muss gemäß der Anweisungen dieser Gebrauchsanleitung benutzt werden. Es ist nur für die
Trocknung von Haushaltstextilien und Kleidungsstücken geeignet, die mit Wasser gewaschen wurden.
Der Trockner DARF AUF KEINEN FALL mit chemischen Reinigungsflüssigkeiten in Berührung
kommen. Zu Ihrer eigenen Sicherheit muss der Trockner richtig installiert werden.
Sollten Sie bezüglich der Installation Fragen haben, rufen Sie die für Ihr Land angegebene Nummer für
den GIAS-Service an.
Bevor Sie den Trockner das erste Mal
benutzen:
● lesen Sie die Gebrauchsanleitung bitte
sorgfältig durch!
● entfernen Sie alle in der Trommel
befindlichen Gegenstände!
● wischen Sie die Innenseiten der Trommel und
Tür mit einem feuchten Tuch aus, um den
beim Transport eventuell dort angesammelten
Staub zu entfernen.
WICHTIG: Dieser Trockner darf nur für die
Trocknung von Haushaltstextilien und
Kleidungsstücken benutzt werden, die vorher
in Wasser gewaschen worden sind.
AUF KEINEN FALL Stoffe in der Maschine
trocknen, die mit chemischen
Reinigungsmitteln behandelt wurden.
Elektro-Anschluss
WARNUNG!
STROM KANN
LEBENSGEFÄHRLICH SEIN.
DIESES GERÄT MUSS AN EINE
SCHUTZKONTAKTSTECKDOSE
ANGESCHLOSSEN WERDEN
Das Gerät ist mit einem geschweißten Stecker
ausgestattet.
Der Stecker ist so anzubringen, dass er nach der
Installation des Geräts leicht aus der Steckdose zu
ziehen ist.
WICHTIG: Die Drähte im Netzanschlusskabel
sind farblich gemäß folgendem Code
unterschieden:
Blau
Braun
Grün-Gelb
- NEUTRAL
- STROMFÜHREND
- ERDE
Ist das Kabel des Gerätes beschädigt, muss es
durch ein spezielles Kabel ersetzt werden, das
nur beim GIAS-Service oder einem
zugelassenen Händler erhältlich ist.
18
40000446-German.qxd
11/08/2003
17:41
Page 19
DEUTSCH
Installation
Vorbereitung der Füllung
WICHTIG: Der Trockner ist so zu installieren,
dass die Ansaug- und Abluftanschlüsse nicht
blockiert werden (Abb. 1).
Vor der ersten Benutzung des Trockners sind die
Innenseiten der Trommel und Tür mit einem
feuchten Tuch abzuwischen.
1 – Netzleitung
2 – Ansauganschlüsse
3 – Abluftanschlüsse
Vergewissern Sie sich anhand der
Pflegeanleitungssymbole in jedem Wäschestück,
dass die Wäsche, die Sie trocknen wollen, für eine
Trocknung im Trockner geeignet ist.
Zwischen den Seitenteilen sowie zwischen dem
Sockel der Maschine und den sie umgebenden
Wänden, Schränken bzw. dem Fußboden ist ein
Abstand von mindestens 12 mm einzuhalten.
Um eine richtige Abluft zu gewährleisten, muss
die Fläche zwischen dem Boden der Maschine
und dem Fußboden frei bleiben.
Der Trockner darf AUF KEINEN FALL in der
unmittelbaren Nähe von Vorhängen aufgestellt
werden.
Achten Sie darauf, dass keine Gegenstände hinter
und unter den Trockner fallen oder sich dort
ansammeln, da hierdurch die Ansaug- und
Abluftanschlüsse blockiert werden können.
Vorbereitung der Textilien
Überprüfen Sie, ob alle Verschlüsse zu und die
Taschen entleert sind. Wenden Sie die Innenseiten
der Textilien nach außen. Füllen Sie die
Kleidungsstücke locker in die Trommel, so dass
diese sich nicht verheddern.
Warnung: Überladen Sie die Trommel nicht,
große Teile können, wenn sie nass sind, die
maximal zulässige Wäscheladung überschreiten
(zum Beispiel Schlafsäcke, Bettdecken).
Maximales
Fassungsvermögen
(Trockengewicht)
● Baumwolle max. 7 kg
● Synthetische Stoffe max. 3 kg
Sortieren Sie die Füllung
folgendermaßen:
A) Anhand der Pflegeanleitungssymbole
am Kragen oder an der Sauminnenseite:
Für Trockner geeignet.
Im Trockner bei hoher Temperatur.
Im Trockner nur bei geringer Temperatur.
Nicht für Trockner geeignet.
B) Nach Menge und Volumen
Ist die Füllmenge größer als das
Fassungsvermögen des Trockners, sortieren
Sie die Wäsche nach Stoffdicke (trennen Sie
z.B. Handtücher von dünner Unterwäsche).
19
40000446-German.qxd
11/08/2003
17:41
Page 20
DEUTSCH
C) Nach Stoffart
Baumwolle/Leinen: Handtücher,
Baumwolljersey, Bett- und Tischwäsche.
Textilien aus Kunstfaser: Blusen, Hemden,
Overalls usw. aus Polyester oder Polyamid
sowie Baumwoll/Synthetikgemische.
D) Nach Trocknungsgrad
● Sortieren Sie nach: Bügelfeucht,
Schranktrocken, usw.
● Für empfindliche Textilien drücken Sie zur
Wahl einer niedrigeren Trocknungstemperatur
den Knopf ‘TEMPERATURSTUFE’.
● Wählen Sie zur Lüftung oder Trocknung sehr
empfindlicher Textilien die Option LÜFTUNG
auf dem Programmwählschalter (
).
Nicht für den Trockner
geeignet:
Füllen Sie AUF KEINEN FALL tropfnasse
Wäschestücke in den Wäschetrockner, dies kann
zu Schäden am Gerät führen, ist zeitaufwendig
und kann die Leistung beeinträchtigen.
Öffnen der Tür
Ziehen Sie am Griff, um die Tür zu öffnen
(Abb. 2).
WARNUNG!
WÄHREND DES
TROCKNUNGSVORGANGS
KÖNNEN DIE TROMMEL UND DIE
TÜR SEHR HEISS WERDEN.
Um den Trockner wieder zu starten, schließen Sie
die Tür und drücken Sie die ‘START’-Taste.
Sieb
Wollsachen, Seide, empfindliche Stoffe,
Nylonstrümpfe, gewirkte Textilien, Stoffe mit
Metall-Dekor, Kleidungsstücke mit PVC- oder
Lederbesatz, Trainingsschuhe, voluminöse Sachen
wie Schlafsäcke usw.
WICHTIG: Damit der Wäschetrockner immer
optimale Leistung erbringen kann, überprüfen
Sie vor jedem Trocknungsvorgang, ob das
Flusensieb sauber ist.
WICHTIG: Kleidungsstücke, die mit einem
chemischen Reinigungsmittel behandelt worden
sind, oder Gummibekleidung dürfen nicht im
Wäschetrockner getrocknet werden (Brandoder Explosionsgefahr).
2. Sieb wie auf der Abbildung öffnen (Abb. 4).
Energiesparen
Nur gründlich ausgewrungene oder geschleuderte
Wäsche in den Trockner füllen. Je trockener die
Wäsche, desto kürzer ist die Trocknungszeit, was
sich energiesparend auswirkt.
Es ist wirtschaftlicher, IMMER die maximale
Füllmenge zu trocknen.
Überschreiten Sie NIE die maximale Füllmenge,
denn dies ist zeitaufwendig und
Energieverschwendung.
Achten Sie IMMER darauf, dass der Filter vor
jedem Trocknungsvorgang sauber ist, um eine
optimale Leistung zu erzielen.
20
1. Das Sieb nach oben ziehen (Abb. 3).
3. Entfernen Sie die Flusen sanft mit einer
weichen Bürste oder den Fingerspitzen.
4. Klappen Sie das Sieb zusammen und setzen
Sie es wieder an seinen Platz ein.
Flusensieb-Anzeige
Die Anzeige leuchtet auf, wenn das Sieb gesäubert
werden muss.
Wenn die Wäsche nicht trocknet, kontrollieren
Sie, ob das Sieb verstopft ist.
40000446-German.qxd
11/08/2003
17:41
Page 21
DEUTSCH
Kondenswasser-Behälter
Kondensator
Während des Trockenvorgangs wird aus der
Wäsche Wasser entfernt, das in einem Behälter
auf der linken Seite der Maschine hinter der
Bedienfläche gesammelt wird.
WICHTIG: Immer das Gerät ausschalten und
den Stecker aus der Steckdose ziehen, bevor
der Kondensator gereinigt wird.
Wenn der Behälter voll ist, leuchtet die Anzeige
‘BEHÄLTER’ auf der Bedienfläche auf. Dann
MUSS der Behälter geleert werden.
Wir empfehlen, den Behälter nach jedem
Trockengang zu leeren.
Leeren des Wasserbehälters:
1. SCHALTEN SIE DIE MASCHINE AUS.
Drücken Sie dazu erneut den ‘EIN/AUS’Schaltknopf.
Damit der Trockner immer optimale Leistung
erbringen kann, überprüfen Sie regelmäßig, ob
der Kondensator sauber ist.
Entfernen des Kondensators:
1. Entfernen Sie die Wartungsklappe (Abb. 8).
2. Drehen Sie die zwei Verschlusshebel gegen
den Uhrzeigersinn (Abb. 9).
3. Ziehen Sie das Kondensator-Teil heraus
(Abb. 10).
2. Ziehen Sie kräftig am vorderen Griff des
Einschubs und ziehen Sie den Wasserbehälter
aus dem Trockner (Abb. 5). Halten Sie den
Behälter mit beiden Händen. Im gefüllten
Zustand wiegt der Kondenswasser-Behälter
rund 4 kg (Abb. 6).
4. Entfernen Sie etwaigen Staub oder Flusen
vorsichtig mit einem Tuch, reinigen Sie das
Teil danach unter laufendem Wasser
(Abb. 11), wobei Sie es so drehen, dass das
Wasser zur Entfernung von Staub und Flusen
zwischen die Platten laufen kann.
3. Öffnen Sie den Deckel des Behälters und
leeren Sie das Wasser aus (Abb. 7).
5. Passen Sie den Kondensator wieder ein und
stellen Sie sicher, dass er fest an seinen Platz
gedrückt wird. Schließen Sie die zwei
Verschlusshebel durch eine Drehung im
Uhrzeigersinn.
4. Setzen Sie den Deckel wieder auf und
schieben Sie den Behälter zurück in die
Maschine. DRÜCKEN SIE DEN
BEHÄLTER FEST AN SEINEN PLATZ.
6. Setzen Sie die Wartungsklappe wieder ein.
21
40000446-German.qxd
11/08/2003
17:41
Page 22
DEUTSCH
HINWEIS: Während der letzten 10 Minuten des Programms wird die Wäsche im kalten
Luftstrom abgekühlt.
Trocknungswerte
Programm
1
2
3
4
5
6
Trocknungswerte
Supertrocken
Extra trocken
Schranktrocken
Leicht trocken
Bügelfeucht
Mangelfeucht
Zur Trocknung empfindlicher Textilien bei allen Trocknungsprogrammen die Taste
‘TEMPERATURSTUFE’ für die Einstellung einer geringeren Temperatur drücken.
Dadurch wird die Trockenzeit verkürzt, und lhre Stoffe werden geschont.
BÜGELPROGRAMM KNITTERSCHUTZ FÜR LEICHTERES
BÜGELN
22
40000446-German.qxd
11/08/2003
17:41
Page 23
DEUTSCH
Schalterblende und Lichtanzeigen (Abb. 12)
1. Schaltknopf und Anzeige ‘EIN/AUS’ – zum Anstellen drücken. Die Anzeige leuchtet auf.
2. Schaltknopf ‘TEMPERATURSTUFE’ – zum Einstellen einer niedrigeren Temperatur für
empfindliche Textilien drücken. Drücken Sie den Knopf erneut, um eine höhere Temperatur
einzustellen.
HOHE Temperaturstufe
NIEDRIGE Temperaturstufe
3. Zum Ausstellen des Akustiksignals die Taste ‘ALARM AUS’ drücken.
4. Das DIGITAL-DISPLAY zeigt bei Wahl der ‘START-VERZÖGERUNG’ die verbleibende Restzeit
an.
5. PROGRAMMWÄHLSCHEIBE – zur Wahl des Trocknungsprogramms.
6. ‘FLUSENSIEB’-Anzeige – leuchtet auf, wenn das Sieb gereinigt werden muss.
7. ‘BEHÄLTER’-Anzeige – leuchtet auf, wenn der Kondenswasser-Behälter voll ist.
8. KALTLUFT – die Anzeige leuchtet während der Abkühlphase des Trocknungsvorgangs (
9. HEISSLUFT – die Anzeige leuchtet während der Heizphase des Trocknungsvorgangs (
).
).
10. ‘START’-Taste zum Start des Trocknungsvorgangs drücken.
11. Die Taste ‘START-VERZÖGERUNG’ drücken, um den Start des Trocknungsvorgangs um bis zu 9
Stunden hinauszuzögern.
23
40000446-German.qxd
11/08/2003
17:41
Page 24
DEUTSCH
Betrieb
1. Öffnen Sie die Tür, und füllen Sie die Wäsche
in die Trommel. Achten Sie darauf, dass keine
Kleidungsstücke von der Tür eingeklemmt
werden.
2. Die Tür mit einem sanften Druck schließen,
bis Sie ein ‘Klick’-Geräusch hören.
3. Taste ‘EIN/AUS’ – zum Anstellen des
Trockners drücken. Die Anzeige leuchtet auf.
4. Drehen Sie den PROGRAMM-Wählschalter,
um das gewünschte Trocknungsprogramm
einzustellen:
Wenn Sie z.B. Baumwollwäsche bis zur
richtigen Bügelfeuchte trocknen wollen,
wählen Sie die Option ‘Bügeltrocken’.
Die mit dem Symbol
angegebene
Einstellung ‘LEICHTBÜGELN’ auf der
PROGRAMM-Wählscheibe ermöglicht eine
Form- und Knitterschutz-Funktion. Der
Trockner erhitzt die Füllung für die Dauer von
9 Minuten, worauf eine Abkühlphase von 3
Minuten folgt, was insbesondere für
Kleidungsstücke von Vorteil ist, die
normalerweise einige Zeit vor dem Bügeln,
z.B. in einem Wäschekorb, abgelegt werden.
Kleidungsstücke können auch steif werden,
wenn sie draußen an der Luft auf einer
Wäscheleine oder in der Wohnung über
Heizungen getrocknet werden. Das
‘LEICHTBÜGELN’-Verfahren lockert die
Liegefalten im Stoff, wodurch er sich
schneller und leichter bügeln lässt.
5. Wenn Sie empfindliche Textilien mit den
‘Zeitprogrammen’ trocknen, betätigen Sie zur
Einstellung einer niedrigeren Temperatur die
Taste ‘TEMPERATURSTUFE’. Drücken Sie
den Knopf nach dem Trocknungsvorgang
erneut, um eine höhere Temperatur
einzustellen.
HOHE Temperaturstufe
NIEDRIGE Temperaturstufe
24
Wählen Sie zur Lüftung oder Trocknung sehr
empfindlicher Textilien die Option
LÜFTUNG auf der Programmwählscheibe
(
).
6. Drücken Sie die Taste ‘START’. Der Trockner
startet automatisch, und die Anzeige
‘HEISSLUFT’ leuchtet auf.
Feuchtesensor
Ein Sensor registriert, wenn die Füllung
trocken ist. Der Trocknungsvorgang beginnt
dann seine Abkühlphase, und die Anzeige
‘KALTLUFT’ leuchtet auf.
Nach einer Abkühlphase von 10 Minuten
stoppt die Trommel automatisch.
Hinweis:
(i) Es kann sein, dass der Sensor eine kleine
Wäschemenge nicht erfassen kann. Benutzen
Sie für kleine Wäschemengen, Einzelteile oder
speziell vorbehandelte Textilien mit einem
geringen Feuchtigkeitsgehalt die
Zeitprogramme. Stellen Sie je nach
Wäschemenge und gewünschtem
Trockenheitsgrad das Programm zwischen 30
und 75 Minuten ein, und wählen Sie je nach
Art der Textilien eine hohe oder eine geringe
Temperatur. Wird dies nicht so ausgeführt,
arbeitet der Trockner nur 10 Minuten lang,
bevor er die Abkühlphase beginnt.
(ii) Sollte der Sensor nicht funktionieren, so
z.B. bei zu großer oder zu nasser Füllung,
startet der Trockner automatisch nach 180
Minuten mit der Abkühlphase.
Der Start des Trockners kann bis zu neun Stunden
nach Programmeinstellung vorprogrammiert
werden.
Zur Einstellung der Zeitverzögerungsoption ist die
Taste ‘START-VERZÖGERUNG’ zu drücken und
solange zu halten, bis die gewünschte Zeit (in
Stunden) auf dem Display erscheint. Danach
betätigen Sie die Taste ‘START’. Das Display
blinkt.
40000446-German.qxd
11/08/2003
17:41
Page 25
DEUTSCH
Nach jeder vergangenen Stunde wird der Ablauf
der verbleibenden Restzeit auf dem Display
angezeigt. Der Trockner startet bei 0.
Alle 15 Minuten wird die Wäsche im
Trockner 5 Sekunden lang bewegt und der
Summer ertönt.
Die Verzögerungszeit kann jederzeit geändert
werden, indem man die Taste einfach so lange
drückt, bis die neue Zeitwahlangabe auf dem
Display erscheint.
Dieser Vorgang wiederholt sich so lange, bis
die ‘Knitterschnutz’-Funktion durch Öffnen
der Tür außer Betrieb gesetzt wird.
Die eingestellte Zeitverzögerung geht bei einer
Stromunterbrechung verloren und muss nach Ende
der Stromunterbrechung wieder neu eingestellt
werden.
7. Um das nach Ende eines jeden Zyklus
einsetzende Akustiksignal abzustellen, ist der
Schalter ‘ALARM AUS’ zu drücken.
8. Die Wäsche trocknet, während sie sich in der
thermostatisch kontrollierten Warmluft dreht.
Um die Knitterbildung zu reduzieren und die
Wäsche abzukühlen, wird die Wäsche in den
letzten 10 Minuten im kalten Luftstrom in der
Trommel gedreht. Während dieser Zeit
leuchtet die ‘KALTLUFT’-Anzeige.
11. Reinigen Sie das Sieb und leeren Sie den
Kondenswasser-Behälter nach jedem
Trocknungsvorgang, damit der Trockner eine
optimale Leistung erbringen kann. (Siehe
Abschnitte ‘Sieb’ und ‘KondenswasserBehälter’.)
12. Reinigen Sie den Kondensator nach rund 10
Trocknungsvorgängen, damit der Trockner
eine optimale Leistung erbringen kann. (Siehe
Abschnitt ‘Kondensator’.)
9. Wenn das Programm vollständig beendet ist,
stoppt die Trommel. Die Wählscheibe bleibt
auf der Position des gewählten Programms
stehen. Es blinkt die ‘KALTLUFT’-Anzeige,
und der Summer ertönt.
10. Öffnen Sie die Tür und nehmen Sie die
Wäsche heraus.
WARNUNG!
DIE TROMMEL, DIE TÜR UND
DIE WÄSCHE SELBST KÖNNEN
SEHR HEISS SEIN.
Wird die Füllung nach Beendigung des
Trocknungsvorgangs nicht aus dem Trockner
genommen, setzt eine ‘Knitterschutz’Funktion ein.
25
40000446-German.qxd
11/08/2003
17:41
Page 26
DEUTSCH
Reinigung des Trockners
Technische Daten
WICHTIG: Immer das Gerät ausschalten und
den Stecker aus der Steckdose ziehen, bevor
das Gerät gereinigt wird.
Trommelinhalt
Maximales Fassungsvermögen
Höhe
Breite
Tiefe
Energieeffizienzklasse
Reinigen Sie den Filter und leeren Sie den
Kondenswasserbehälter nach jedem
Trocknungsvorgang.
Der Kondensator muss regelmäßig gereinigt
werden.
Nach jeder Anwendungsphase die Innenseite der
Trommel auswischen und die Tür einige Zeit
offen stehenlassen, damit sie durch die
Luftzirkulation getrocknet wird.
Die äußere Reinigung der Maschine und der Tür
sollte mit einem weichen Tuch erfolgen.
AUF KEINEN FALL Scheuerschwämme oder
Scheuermittel benutzen.
Um ein Verkleben der Tür zu verhindern, die
Türdichtung in Abständen mit einem nicht
scheuernden flüssigen Reiniger säubern.
Mit der Zeit können sich Wasseransammlungen
auf der Sensorplatte (die sich im Inneren der
Trommel unter der Türöffnung befindet) bilden.
Diese Sensorplatte kann mit einem weichen Tuch
und einer verdünnten Essiglösung gereinigt
werden. Achten Sie darauf, dass überschüssige
Essiglösung entfernt wird, da diese sonst Flecken
auf der Kleidung hinterlassen kann.
26
115 Liter
7 kg
85 cm
60 cm
60 cm
C
Hinweis: Die elektrischen Daten befinden sich auf
dem Betriebstypenschild an der Vorderseite des
Trockners (bei offener Tür).
40000446-German.qxd
11/08/2003
17:41
Page 27
DEUTSCH
Bei Betriebsstörungen
Bei Störungen Ihres Wäschetrockners prüfen Sie
zunächst die folgenden Punkte, bevor Sie einen
Kundendiensttechniker rufen.
Die Trocknungszeit ist zu lang/die Textilien
sind nicht trocken genug:
● Haben Sie die richtige Trocknungszeit/das
richtige Programm gewählt? Siehe Seite 22.
● Waren die Textilien zu nass? Wurden die
Textilien sorgfältig ausgewrungen oder
geschleudert?
● Muss das Sieb gereinigt werden? Siehe
Seite 20.
● Muss der Kondensator gereinigt werden?
Siehe Seite 21.
● Ist der Trockner überladen? Siehe Seite 19.
● Sind die Luftansaug- und Abluftanschlüsse
sowie die Fläche unter dem Sockel des
Trockners frei?
● Ist die Füllmenge zu gering? Siehe Seite 24.
● Ist die Taste ‘TEMPERATURSTUFE’ noch
von einem früher gewählten Programm
gedrückt? Siehe Seite 23.
● Ist das Sensorsystem sauber? Auf der
Sensorplatte können sich
Wasseransammlungen bilden. Gehen Sie zu
Seite 26 ‘Reinigung des Trockners’.
Der Trockner funktioniert nicht:
● Ist der elektrische Netzanschluss für den
Trockner in Ordnung? Kontrollieren Sie
diesen mit einem anderen Gerät, wie z.B.
einer Tischlampe.
● Befindet sich der Stecker korrekt in der
Steckdose?
● Ist der START-Knopf nach dem Türöffnen
wieder gedrückt worden? Siehe Seite 20.
● Haben Sie die Taste ‘START’ gedrückt, um
das Programm zu starten? Siehe Seite 24.
● Ist die Option ‘START-VERZÖGERUNG’
eingestellt und die Zeit noch nicht
abgelaufen? Siehe Seite 25.
● Hat der Trockner den Betrieb eingestellt, weil
der Kondenswasser-Behälter voll ist und
entleert werden muss? Siehe Seite 21.
Flusensieb-Anzeige leuchtet
● Muss das Sieb gereinigt werden?
Siehe Seite 20.
‘Kondenswasser leeren’-Anzeige leuchtet
● Muss der Kondenswasser-Behälter geleert
werden? Siehe Seite 21.
Ist das Kabel des Gerätes beschädigt, muss es
durch ein spezielles Kabel ersetzt werden, das nur
beim GIAS-Service oder einem zugelassenen
GIAS-Händler erhältlich ist.
Sollten trotz obengenannter Kontrollen weiterhin
Störungen bei Ihrem Trockner auftreten, wenden
Sie sich bitte an den Service, der Sie beraten kann.
Der Kundendienst kann Sie vielleicht telefonisch
beraten oder mit Ihnen einen geeigneten Termin
mit einem Techniker im Rahmen der Garantie
vereinbaren. Ihnen wird jedoch eine Gebühr
berechnet, wenn sich herausstellt, dass Ihre
Maschine:
● funktionsfähig ist.
● nicht gemäß der Installationsanweisung
montiert worden ist.
● unsachgemäß benutzt wurde.
● Gibt es einen Stromausfall?
● Ist die Sicherung herausgesprungen?
● Ist die Tür richtig geschlossen? Siehe Seite
24/25.
● Ist der Trockner sowohl am Netzanschluss als
auch an der Maschine angestellt?
Siehe Seite 23.
● Ist die Trocknungszeit oder das Programm
gewählt worden? Siehe Seite 23.
27
40000446-German.qxd
11/08/2003
17:41
Page 28
DEUTSCH
Garantie für die
Bundesrepublik
Deutschland
Die folgenden Ausführungen über die
Garantie gelten ausschließlich für die
Bundesrepublik Deutschland.
Garantiegeber
Für die Bundesrepublik Deutschland:
Candy-Hoover GmbH
Kaiserswerther Str. 83
40878 Ratingen
Wir danken Ihnen und freuen uns, daß Sie
ein Qualitätserzeugnis der Firma Hoover
erworben haben. Ihr Gerät wurde mit der
gewohnten Sorgfalt hergestellt. Sollten Sie
dennoch einen berechtigten Grund zur
Beanstandung haben, bitten wir Sie, sich an
den nächstgelegenen Hoover-Kundendienst
unter der Rufnummer 01805 / 62 55 62 zu
wenden.
Zur Überprüfung der Voraussetzungen für
unser Tätigwerden bitten wir Sie, dem
Kundendienstpersonal diese
Garantiebedingungen und den Kaufbeleg
vorzulegen.
Diese Hoover-Garantie leisten wir zusätzlich
zu Ihren gesetzlichen Rechten gegenüber
dem Händler aus dem Kaufvertrag.
Dem Käufer (Verbraucher), der das Gerät
erstmals in Betrieb nimmt, leisten wir ab
dem Zeitpunkt der Übergabe für die Dauer
von 24 Monaten Garantie, in dem in diesen
Garantiebedingungen aufgeführten Umfange.
Voraussetzung ist jedoch, daß das Gerät in
Deutschland gekauft wurde und außerdem
diese Garantiebedingungen zusammen mit
28
dem Kaufbeleg vorgelegt werden. Bei
gewerblicher Nutzung beträgt die
Garantiedauer 12 Monate.
Wird das in Deutschland gekaufte Gerät ins
Ausland verbracht, gelten diese
Garantiebedingungen auch, sofern im
betroffenen Land ein von uns autorisiertes
Kundendienstnetz besteht und das Gerät die
dort technischen Voraussetzungen (z.B.
Spannung, Frequenz usw.) erfüllt.
Im Rahmen der Garantie werden wir alle
Mängel, die auf Material- oder
Fertigungsfehler beruhen, beheben. Den
Nachweis, daß ein Material- oder
Fertigungsfehler nicht vorliegt, hat
gegebenenfalls Hoover zu erbringen.
Ausgeschlossen von der Garantie sind
Schäden oder Mängel aus nicht
vorschriftsmäßigem Anschluß,
unsachgemäßer Handhabung, Verschleiß
sowie Nichtbeachtung der
Einbauvorschriften und
Bedienungsanweisungen.
Für Folgeschäden übernehmen wir keine
Haftung.
Durch eine Garantieleistung wird die
Garantiefrist nicht erneuert bzw. verlängert.
Die Garantie erlischt, wenn Reparaturen oder
Eingriffe durch Personen, die nicht zu
unserer Kundendienstorganisation gehören,
vorgenommen werden. Das gleiche gilt,
wenn das Typenschild bzw. die
Gerätenummer entfernt oder unleserlich
gemacht wurde oder wenn Teile fremder
Herkunft eingebaut werden.
Die Garantieleistungen werden ohne jede
Berechnung durchgeführt.
05651276SWE.qxd
18-07-02
14:00
Page 4
05651276SWE.qxd
18-07-02
14:00
Page 4
05651276SWE.qxd
18-07-02
14:00
Page 4
40000446-cover -Pics-Blanks.qxd
11/08/2003
17:41
Page 1
ENGLISH . GERMAN
40000446
© 2001
Printed in UK
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Related manuals

Download PDF

advertising