Candy | LBCTL84TVSYC | Candy LBCTL84TVSYC Benutzerhandbuch

Candy LBCTL84TVSYC Benutzerhandbuch
DE
EINLEITUNG
INHALT
seite
Lesen Sie bitte die in diesem Handbuch enthaltenen Informationen aufmerksam durch. Sie
finden hier praktische Hinweise, um optimalen Nutzen aus Ihrer Waschmaschine ziehen
können.
Diese ”Gebrauchsanweisung”
2
enthält alle erforderlichen
Angaben für den täglichen
Gebrauch ihres Gerätes.
1
4
Bewahren Sie das Heft für
späteres Nachschlagen gut auf.
3
GARANTIE ................................................................................. 29
TECHNISCHE DATEN ................................................................. 30
ÖFFNEN DER TROMMEL – EINGEBEN DER WÄSCHE .......... 31
EINFÜLLEN VON WASCHMITTEL ............................................. 32
SYSTEM ACTIVA (Mod. CTA 107 TV - CTA 127 TV) ................... 33
Es wird ein ”Installations- und
Wartungshandbuch”
beigefügt, welches Sie bitte für
die Installation und die Wartung
Ihrer Waschmaschine zu Rate
ziehen wollen. Dasselbe gilt bei
eventuell auftretenden Fehlern
oder Nachfragen in Bezug auf
die Auswahl der Wäsche beim
Waschen
oder
die
Wäscheetiketten
Ihrer
Kleidungsstücke
sowie
geeignete Methoden zur
Entfernung
besonders
hartnäckiger Flecken.
6
FUZZY LOGIC (AUTOMATISCH ANPASSBARE
TROMMELFÜLLUNG ) ................................................................ 33
ANWAHL DER WASCHPROGRAMME ....................................... 33
BESCHREIBUNG DER BEDIENFELDELEMENTE .................... 34
PROGRAMMTABELLE ............................................................... 37
5
1.- BEDIENFELD
2.- DECKEL
3.- TROMMEL
4.- WASCHMITTELBEHÄLTER
5.- SOCKELBLENDE
6.- FILTER
7.- RÄDER (MOD. CTA 107 TV - CTA 127 TV)
Wenn Sie sich an CANDY oder eines der Kundendienstzentren
wenden, so geben Sie bitte stets das Modell, die Nummer sowie die
G-Nummer (falls vorhanden) an. Also sollten Sie nach Möglichkeit alle
auf dem Typenschild befindlichen Angaben zur Hand haben.
27
Den mitgelieferten Aufkleber in der
Landessprache auf die Halterung
aufkleben, die in den hinteren Schlitz
der Sichtanzeige am Bedienfeld
eingeführt wird.
28
29
A
2.
Teil B bewahren Sie bitte ordnungsgemäß ausgefüllt
sorgfältig auf, um ihn im Bedarfsfall dem Kundendienst
in Verbindung mit der Rechnung über den Kauf des
Gerätes vorweisen zu können.
3.
Vergessen Sie bitte nicht, den Teil A der
Garantiebescheinigung für die entsprechende
Überprüfung der Angaben innerhalb von 15 Tagen ab
dem Kaufdatum an uns zurückzuschicken.
0,8 max.
1000
54
0,85
A
0,8 max.
850
54
0,85
A
0,8 max.
1200
48
0,85
A
0,8 max.
48
0,85
A
Schleudergeschwindigkeit ..................................... UpM
Wasserverbrauch (Waschprogramm 60° C) .......... liter
Energieverbrauch (Waschprogramm 60° C) / 4,5 kg ... kW/cm
Energetische Wirksamkeitsklasse ..................................
0,05 min.
0,05 min.
0,05 min.
0,05 min.
Im Hydraulikkreislauf herrschender Druck ............ MPa
1000
10
10
10
10
Maximal aufgenommene Leistung ............................ W.
Amperezahl Netzsicherung ........................................ A.
1.935
2.200
1.935
2.200
1.935
2.200
30
1.935
30
30
30
Leistung der Elektropumpe ....................................... W.
340
2.200
300
400
340
Motorleistung beim Waschen .................................... W.
Motorleistung beim Schleudern ................................ W.
175
230
4,5
CTL 104 TV
Leistung des Heizwiderstands .................................. W.
230
175
230
125
230
175
Spannungswert ........................................................... V.
4,5
4,5
4,5
Fassungsvermögen an trockener Wäsche ............... kg.
CTL 84 TV
30
A
0,85
54
1200
0,8 max.
0,05 min.
10
2.200
1.935
30
400
125
230
4,5
CTL 124 TV
einer
CTA 127 TV
B
mit
CTA 107 TV
1.
Das Gerät wird zusammen
Garantiebescheinigung ausgeliefert.
TECHNISCHE DATEN
GARANTIE
ÖFFNEN DER TROMMEL
A
W
EINFÜLLEN VON WASCHMITTEL
1.
Heben der oberen Klappe A und diese vollständig öffnen.
Danach die Wäschetrommel wie nachstehend angezeigt
öffnen:
2.
Den Riegel B drücken und gedrückt halten.
Auf die vordere Klappe C so Druck ausüben, dass sich die
Klappen C und D voneinander lösen.
F
AS RO
CH NT
MA DE
SC R
HI
NE
E
R HIN
DE SC
EL MA
CK CH
E
D AS
W
• Das Fach I dient zur Aufnahme von Waschmittel in Pulverform für die Vorwäsche. Die
empfohlene Menge beträgt 60 gr. Waschmittel (für 4,5 kg).
• Das Fach II dient zur Aufnahme von Waschmittel in Pulverform für die Hauptwäsche.
Die empfohlene Menge beträgt 120 gr. Waschmittel (für 4,5 kg).
• Das Fach
dient zur Bleichmittelaufnahme. Die empfohlene Menge beträgt 7 cl.
• Das Fach
ist für Weichspüler, Duftmittel und andere spezielle Zusatzmittel
vorgesehen. Empfohlene Menge: 5 cl.
C
3.
Hintere Klappe D öffnen. Vordere Klappe C öffnen.
Wäsche in die Wäschetrommel geben.
B
D
W
Der Waschmittelbehälter ist in 4 Fächer unterteilt :
4.
Vordere Klappe C herunterlassen.
Hintere Klappe D herunterlassen, sodass der Falz perfekt
in den Haken der vorderen Klappe C passt. Loslassen.
AS FRO
CH NT
M D
AS ER
CH
IN
E
Am Waschmittelbehälter sind zwei Hinweislinien angebracht :
• EMPFOHLEN (untere Linie). Zeigt den empfohlenen Pegel in den Fächern für
Vorwäsche und Hauptwäsche an.
• MAX. Zeigt den Höchstpegel an, der nicht überschritten werden darf.
C
5.
Sicherstellen, dass beide Klappen optimal
ineinanderliegen und geschlossen sind.
D
W
ACHTUNG:
ES IST VON ENTSCHEIDENDER WICHTIGKEIT, DASS
DAS SCHLIESSEN DER TROMMEL MIT ÄUSSERSTER
VORSICHT GESCHIEHT, UM MÖGLICHE SCHÄDEN AN
DER WÄSCHE UND DER WASCHMASCHINE ZU
VERMEIDEN.
AS FRO
CH NT
M D
AS ER
CH
IN
E
C
2 min.
D
R NE
DE HI
NT SC
O A
FR HM
C
AS
W
C
D
31
ACHTUNG: Eine spezielle
S i c h e r h e i t s vo r r i c h t u n g
verhindert das Öffnen des
Deckel gleich im Anschluß
an den Waschvorgang; nach
Ablauf des Schleuderns
warten Sie bitte ungefähr 2
Minuten, bevor Sie den
Deckel öffnen.
MAXIMAL
(Hauptwäsche)
MAXIMAL
(Vorwäsche)
MAXIMAL
(Waschlauge und Duftstoffe)
EMPFOHLEN
32
BESCHREIBUNG DER SCHALTER
SYSTEM
CTA 107 TV
CTA 127 TV
CTL 84 TV
CTL 104 TV
CTL 124 TV
(Mod. CTA 107 TV - CTA 127 TV)
Die Wirksamkeit des Systems ˝Activa˝ is auf seine optimale Ausnutzung der Wasserkraft
zurückzuführen. Während der Waschphasen des Hauptwaschgangs wird das in der Trommel
befindliche Wasser durch eine Pumpe zu einem Injektor gefördert, der sich im Trommelinneren
befindet und einen starken Wasserstrahl auf die Wäsche abgibt. In Verbindung mit einer
gleichzeitigen Zunahme der Geschwindigkeit um 100 Umdrehungen pro Minute werden
optimale Waschergebnisse und tiefwirkende Klarspülgänge garantiert.
(AUTOMATISCH ANPASSBARE TROMMELFÜLLUNG)
Diese Waschmaschine paßt den Wasserstand automatisch an die Wäschemenge an. So ist
es möglich, einen „individuellen“ Waschgang sogar vom energetischen Standpunkt aus
betrachtet durchzuführen.
Dieses System ermöglicht die Senkung sowohl des Wasser- als auch des Energieverbrauchs,
sowie eine Verkürzung der Waschzeit.
ANWAHL DER WASCHPROGRAMME
Bei der Auswahl wird wie folgt vorgegangen :
• Das gewünschte Waschprogramm wird mit Hilfe des entsprechenden Bedienschalters
(A) angewählt. Ziehen Sie hierzu die Programmtabelle zu Rat.
• Wählen Sie die Schleudergeschwindigkeit mit dem entsprechenden Bedienelement
aus.
• Anschließend werden die verschiedenen Optionen angewählt, die über die Tasten
zur Verfügung stehen.
Programm-/Temperaturwahlschalter ...........................................
A
Temperaturanzeige ..........................................................
T
Programmphasenanzeige ...............................................
t
Wahlschalter Schleudern ............................................................
C
Taste Superschnellwaschen .......................................................
D
Taste Bügelleicht .........................................................................
E
Taste Superschleudern ...............................................................
F
Leuchtanzeige Türsicherung. ......................................................
G
Taste Ein/Pause ..........................................................................
H
Programm-/Temperaturtabelle ....................................................
P
Führungspunkt ............................................................................
p
• Einschalt-/Pausentaster drücken, bis einer der Leuchtanzeiger der
Programmphase aufleuchtet.
• Da es sich um eine Elektronikwaschmaschine handelt, kann sich der Programmbeginn
bis zu einer Minute nach dem Aufleuchten der Programmphasenanzeige verzögern.
33
34
BENUTZUNG DER BEDIENSCHALTER
BENUTZUNG DER BEDIENSCHALTER
A. PROGRAMM-/TEMPERATURWAHLSCHALTER
C.WAHLSCHALTER SCHLEUDERN
Mit diesem Wahlschalter können Sie das gewünschte
Waschprogramm oder die gewünschte Temperatur einstellen.
Drehen Sie den Schalter bis das gewünschte Programm
(Nummer oder Symbol)über dem Führungspunkt steht(p). Die
Wahl der Temperatur richtet sich nach dem gewählten
Programm.
Richten Sie sich bei der Wahl des Programms nach der auf
der
Schalttafel
abgebildeten
Programm-/
Temperaturtabelle(P).
Wenn Sie nach dem Programmstart die Position ändern
oder ein anderes Programm wählen möchten, gehen Sie
wie folgt vor:
- Drücken Sie auf die Ein-/Ausschalttaste, bis die
Leuchtanzeige “Zyklusende der Programmphase”
aufleuchtet.
- Taste loslassen. Die Leuchtanzeige erlischt kurz
danach.
- Neues Programm wählen.
- Ein-/Pausenschalter erneut drücken, bis eine der
Programmphasenanzeigen aufleuchtet.
- Die Waschmaschine führt nunmehr das gewählte
Programm aus.
Wenn Sie während des Programmablaufs Wäsche
nachfüllen möchten, verfahren Sie wie folgt:
- Einschalt-/Pausentaster drücken, bis eine der
Programmphasenanzeigen blinkt.
- Sobald die Leuchtanzeige Türsicherung erlischt, öffnen
Sie die Tür und füllen Sie Wäsche nach.
- Verschließen Sie die Trommeltür und die Außentür
vorschriftsmäßig.
- Drücken Sie dann die Einschalt-/Pausentaste.
T. Temperaturanzeige
Hier wird die Temperatur des gewählten Programms
angezeigt.
t. Programmphasenanzeige
STOPP - PROGRAMMENDE
LETZTER SCHLEUDERGANG
SCHLEUDERGÄNGE
Hier wird während des Programmablaufs die jeweils
ablaufende Phase des gewählten Programms angezeigt.
WASCHEN
Mit diesem Schalter können Sie die Schleudergeschwindigkeit
wählen. Drehen Sie dazu den Schalter, bis die gewünschte Drehzahl
über dem Führungspunkt (p) steht.
Der letzte Schleudergang für widerstandsfähige Gewebe
(BAUMWOLLE) läuft mit der gewählten Geschwindigkeit ab.
Bei Programmen für Synthetikgewebe (Synthetikprogramme)laufen
die Zwischenschleudergänge mit 400 Umdrehungen pro Minute und
der letzte Schleudergang mit 800 Umdrehungen pro Minute ab.
Das SCHONPRPOGRAMM läuft ohne Zwischenschleudern ab; die Geschwindigkeit des letzten
Schleudergangs beträgt 400 Umdrehungen pro Minute.
Die WOLLWASCHPROGRAMME (30º kalt) laufen ohne Zwischenschleudern ab; die Geschwindigkeit
des letzten Schleudergangs beträgt 800 Umdrehungen pro Minute.
Spezifische Programme:
Programm 32’ enthält einen Zwischenschleudergang bei 400 Umdrehungen pro Minute und den letzten
Schleudergang bei 800 Umdrehungen pro Minute.
Im Programm HANDWÄSCHE
findet kein Zwischenschleudern statt. Am Programmende wird mit
800 rpm geschleudert.
Wenn Sie ohne Schleudern waschen möchten, verstellen Sie das Schleudersperrsymbol
, bis es über dem Führungspunkt steht.
DIESER SCHALTER IST IN BEIDEN RICHTUNGEN DREHBAR.
D. TASTER SUPERSCHNELLWASCHEN
E
Bei Betätigung dieses Tasters wird die Programmdauer dieser Waschmaschine, in
Abhängigkeit von der Programm- und Temperaturwahl, bis maximal um 50 Minuten
verringert. Dieser Superschnelltaster kann für Waschgut von 1 bis 4,5 kg eingesetzt
werden.
. TASTE BÜGELLEICHT
Diese Taste ist in allen Waschprogrammen wirksam, ausgenommen im “32-MinutenZyklus“.
Durch Drücken dieser Taste lässt sich im Ablauf der Programme die Faltenbildung der
Gewebe auf ein Minimum reduzieren.
Diese Wirkung lässt sich je nach Programm auf unterschiedliche Weise realisieren:
Wird die Taste in den KOCH-BUNTWÄSCHE gedrückt, dann setzt die Waschmaschine
im letzten Spülgang aus und die Wäsche bleibt zum Einweichen in der Flotte liegen. Um
das Programm zu beenden und die Wäsche zu schleudern, muss die Taste erneut
gedrückt und damit die Funktion entriegelt werden.
Wird die Taste in den PFLEGELEICHT gedrückt, dann werden die
Zwischenschleudergänge unterdrückt. Im Schongang wird die Wäsche bei niedriger
Geschwindigkeit knitterfrei geschleudert.
Ist die Taste in den FEINWÄSCHE, WOLL- UND HANDWASCHPROGRAMMEN,
gedrückt worden, so setzt die Waschmaschine im letzten Spulgang aus und die Wäsche
bleibt zum Einweichen in der Flotte liegen.
Um das Programm zu beenden und die Wäsche zu schleudern, muss die Taste erneut
gedrückt und damit die Funktion entriegelt werden.
Wird das Programm „Stark schleudern“ (koch-buntwasche) gewählt, dann darf
die Taste nicht gedrückt sein.
F. TASTE SUPERSCHLEUDERN
Um alle Waschmittelrückstände aus dem Gewebe zu entfernen, drücken Sie diese Taste.
Die Schleuder- gänge laufen dann unter Einsatz größerer Wassermengen ab.
G.
H.
VORWASCHEN
START
35
LEUCHTANZEIGE TÜRSICHERUNG
EINSCHALT-/PAUSENTASTER
36
PROGRAMMTABELLE
PROGRAMM
P
P
MAX.
Lademenge
Kg
90º
KOCHWÄSCHE
4,5
60º
BUNTWÄSCHE MIT VORWÄSCHE
4,5
BUNTWÄSCHE
4,5
50º
BUNTWÄSCHE
3,5
40º
BUNTWÄSCHE FEIN
3,5
BUNTWÄSCHE FEIN
3,5
STARK SCHLEUDERN
—
60º
PFLEGELEICHT MIT VORWÄSCHE
2
60º
PFLEGELEICHT
2
50º
PFLEGELEICHT
2
40º
PFLEGELEICHT FEIN
2
30º
PFLEGELEICHT FEIN
2
PFLEGELEICHT FEIN
2
NORMAL SCHLEUDERN
—
40º
FEINWÄSCHE
1,5
30º
WOLLE
1
WOLLE
1
FEINSCHLEUDERN
—
50º
32-MINUTEN KURZPROGRAMM
2
30º
HANDWÄSCHE
2
SPÜLEN
—
ABPUMPEN
—
60º
—
Programm
PROGRAMM FÜR
T ºC
*
WASCHMITTELMENGE
I
•
•
II
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
HINWEISE
1. Bei stark verschmutzter Wäsche Lademenge auf höchstens 3 kg begrenzen.
2. Bei den Programmen KOCH-BUNTWÄSCHE (KOCHWÄSCHE 90º - BUNTWÄSCHE
60º) kann die Wäsche automatisch durch Zusatz von Chlor in den Einspüler
gechlort
werden.
3. Die Waschmaschine ist bei allen Waschzyklen zum automatischen Einspülen von
Weichspülmittel im letzten Schleudergang eingerichtet.
32-MINUTEN-SCHNELLWASCHPROGRAMM
Beim 32-Minuten-Schnellwaschprogramm kann Waschgut bis
höchstens 2 kg bei einer Temperatur von 50ºC in einem kompletten
32-Minuten-Zyklus gewaschen werden.
Das Waschmittel wird dabei in den Vorwascheinspüler (II) gegeben.
Das 32-Minuten-Schnellwaschprogramm dient bei stark
verschmutzter Wäsche auch als Vorwaschgang; anschließend kann
dann das gewünschte Hauptwaschprogramm gewählt werden.
*, nach EN 60456-Norm.
Es stehen vier Programmgruppen zur Verfügung (KOCHBUNTWÄSCHE, PFLEGELEICHT, FEINWÄSCHE und SPEZIAL
PROGRAMME). Die ersten Programme jeder Gruppe dauern
länger, so dass auch der Waschvorgang wirksamer ist. Bei nicht
sehr stark verschmutzter oder besonders empfindlicher Wäsche
wählen Sie die nächstfolgenden Programme.
37
38
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Related manuals

Download PDF

advertising