Garmin | Force™ Trolling Motor, Freshwater, 50" | Garmin Force™ Trolling Motor, Freshwater, 50" Installationsanweisungen

Garmin Force™ Trolling Motor, Freshwater, 50" Installationsanweisungen
Installationsvorbereitung
FORCE™ TROLLING MOTOR
INSTALLATIONSANWEISUNGE
N
Übersicht über das Gerät
Erste Schritte
WARNUNG
Lassen Sie den Motor nicht laufen, wenn sich der Propeller nicht
im Wasser befindet. Wenn jemand mit dem sich drehenden
Propeller in Berührung kommt, kann es zu schweren
Verletzungen kommen.
Verwenden Sie den Motor nicht an Orten, an denen Sie oder
andere Personen im Wasser mit dem sich drehenden Propeller
in Berührung kommen könnten.
Trennen Sie den Motor stets von der Batterie, bevor Sie den
Propeller reinigen oder warten, um Verletzungen zu vermeiden.
ACHTUNG
Seien Sie sich beim Einholen oder Herunterlassen des Motors
bewusst, dass bei beweglichen Teilen das Risiko des
Einklemmens besteht und es dadurch zu Verletzungen kommen
kann.
Achten Sie beim Einholen oder Herunterlassen des Motors
darauf, dass Oberflächen in der Nähe des Motors glatt sein
könnten. Wenn Sie beim Einholen oder Herunterlassen des
Motors ausrutschen, kann dies zu Verletzungen führen.
Tragen Sie beim Bohren, Schneiden und Schleifen immer
Schutzbrille, Gehörschutz und eine Staubschutzmaske.
HINWEIS
Prüfen Sie beim Bohren oder Schneiden stets die andere Seite
der zu bearbeitenden Fläche.
Damit das Boot nicht beschädigt wird, sollte dieses Gerät von
einem qualifizierten Installateur für Marinetechnik installiert
werden. Für die ordnungsgemäße Durchführung der Installation
sind spezielle Kenntnisse von elektrischen Marinesystemen
erforderlich.
Schaftkappe
Netz- und Geberkabel
Steuerungssystem
Halterung
Ring zum Anpassen der Tiefe
Schaft
Motor des Propellerantriebs
Hinweise zur Montage
Beachten Sie bei der Auswahl eines Montageorts folgende
Hinweise.
• Sie müssen den Motor am Bug des Boots montieren.
• Es wird empfohlen, den Motor auf der Backbordseite des
Bugs zu montieren. Bei Bedarf können Sie ihn jedoch auch
auf der Steuerbordseite montieren.
• Montieren Sie die Halterung so, dass sich der
heruntergelassene Motor so nahe wie möglich an der
Bootsmitte
befindet.
Benötigte Werkzeuge und Hilfsmittel
• Bohrmaschine und 8-mm-Bohrer (5/16 Zoll)
• Kreuzschlitzschraubendreher Nr. 1 und Nr. 2
• 3-mm- und 4-mm-Inbuseinsätze oder -schlüssel (zwei 4-mmEinsätze oder -Schlüssel empfohlen)
• 14-mm-Steckschlüssel (9/16 Zoll)
• Drehmomentschlüssel
• Unterbrecher, der für 60 A Dauerstrom klassifiziert ist
• Stecker und Buchse für Elektro-Bootsmotoren, der bzw. die
für mindestens 60 A klassifiziert ist (optional)
• Leitungen mit einem Leitungsquerschnitt von 16, 25 oder
35 mm2 (AWG 6, 4 oder 2) zum Verlängern des Netzkabels
• Material zum Löten und einen Schrumpfschlauch, wenn das
Netzkabel verlängert wird
• Flachkopfbolzen (1/4-20, M6x1) aus Edelstahl (wenn die
mitgelieferten Bolzen für die Montage des Motors am Deck
nicht lang genug sind)
• Montieren Sie die Halterung so, dass der Stoßfänger
das Dollbord hinausragt.
über
Juli 2019
190-02521-91_0C
Installationsvorgänge
HINWEIS
Beim Zusammensetzen des Motors müssen Sie
Handwerkzeuge für die Installation der Teile verwenden und
dabei die Angaben für das Drehmoment beachten, wenn diese
aufgeführt sind. Wenn Sie Elektrowerkzeuge zum
Zusammensetzen des Motors verwenden, könnten die
Komponenten beschädigt werden. Außerdem führt dies zum
Erlöschen der Garantie.
Anbringen der Halterung am Deck
Beschriftung, mit der der für diesen Vorgang erforderliche
Teilebeutel identifiziert wird:
• Der Motor wird mit Bolzen am Deck des Boots gesichert. Sie
benötigen also ausreichend Platz, um die Halterung von der
Unterseite mit Unterlegscheiben und Muttern zu befestigen.
• Der Motor benötigt Freiraum, sodass er aus der
heruntergelassenen in die eingeholte Position und zurück
gehoben werden kann. Der Montageort muss daher frei von
Hindernissen sein.
Teilebeutel
Die Befestigungsteile für den Elektro-Bootsmotor sind in
nummerierten Beuteln enthalten. Während Sie die Installation
durchführen, ist am Anfang jedes Vorgangs ein Verweis auf den
zum Abschluss des entsprechenden Vorgangs erforderlichen
Teilebeutel angegeben. Verwenden Sie die folgende Tabelle,
um sich die für die Installationsschritte erforderlichen Teilebeutel
anzusehen oder sie zu überprüfen.
HINWEIS: Wenn die mitgelieferten Bolzen nicht lang genug für
die Montagefläche sind, müssen Sie Flachkopfbolzen (1/4-20,
M6x1) aus Edelstahl erwerben, die die richtige Länge
aufweisen.
1 Wählen Sie gemäß der Hinweise zur Montage einen
Montageort am Bug des Schiffs.
2 Kippen Sie die oberen Teile der Halterung nach oben und
hinten, damit Sie Zugang zu den Montagelöchern an der
Halterungsbasis erhalten.
3 Platzieren Sie die Halterungsbasis am gewählten
Montageort, wobei der Stoßfänger der Halterung
über das
Dollbord oder die Kante des Bootsdecks hinausragen muss.
Enthält den Sicherungsriemen und die Befestigungsteile zum Sichern der Halterungsbasis am Deck des
Boots.
Enthält die Befestigungsteile zum Sichern des Steuerungssystems am unteren Teil der Halterung.
Enthält die Befestigungsteile zum Sichern der oberen
und unteren Gasdruckfedern.
Enthält die Befestigungsteile zum Sichern des Steuerungssystems am oberen Teil der Halterung.
Enthält die Befestigungsteile für den Griff des
Zugseils.
Enthält die Befestigungsteile zum Sichern der Kabel
an der Halterung.
Hinweise zum Verbinden des Geräts
Beachten Sie die folgenden Hinweise, wenn Sie die
Verkabelung vornehmen.
• Sie müssen den Elektro-Bootsmotor mit einer Batteriebank
mit 24 oder 36 V Gleichstrom verbinden, die Dauerstrom mit
60 A bereitstellen kann.
• Die Verbindung mit der Stromquelle muss über einen
Unterbrecher erfolgen, der für 60 A Dauerstrom klassifiziert
ist (nicht im Lieferumfang enthalten).
• Bei Bedarf können Sie das Netzkabel mit dem für die Länge
der Verlängerung entsprechenden Leitungsquerschnitt
verlängern (Netzkabelverlängerung, Seite 6).
• Zur einfacheren Verwendung können Sie einen für
mindestens 60 A klassifizierten Stecker und eine Buchse für
Elektro-Bootsmotoren (nicht im Lieferumfang enthalten) in
der Schottwand installieren, damit es leichter ist, den Motor
von der Stromquelle zu trennen.
2
4 Verwenden Sie die Halterungsbasis als Schablone, und
markieren Sie die Positionen der Montagelöcher am Deck
des Boots.
5 Entfernen Sie die Halterungsbasis vom Bootsdeck, da Sie
nicht durch die Basis bohren dürfen.
6 Bringen Sie mit einem 8-mm-Bohrer (5/16 Zoll) die
Vorbohrungen an.
7 Platzieren Sie den Sicherungsriemen etwa mittig unter der
Halterungsbasis, wobei der Klettverschluss nach unten zeigt.
HINWEIS: Sie müssen den Sicherungsriemen unter der
Halterung platzieren, bevor Sie diese an der Oberfläche
sichern. Falls Sie den Sicherungsriemen nicht zu diesem
Zeitpunkt installieren, müssen Sie den Motor später evtl.
teilweise auseinandernehmen, um ihn ordnungsgemäß zu
installieren.
8 Platzieren Sie die Halterungsbasis am Deck des Boots über
dem Sicherungsriemen. Richten Sie dabei die Löcher an der
Halterung auf die Montagelöcher aus.
9 Sichern Sie die Halterung mit den mitgelieferten Bolzen ,
Unterlegscheiben
und Sicherungsmuttern
am Deck.
10 Ziehen Sie die Muttern mit einem Drehmoment von 10,85 Nm
(8 lbf-ft) an.
Installieren des Steuerungssystems auf der Halterung
Beschriftung, mit der der für diesen Vorgang erforderliche
Teilebeutel identifiziert wird:
5 Ziehen Sie das Steuerungssystemgehäuse nach oben, und
1 Kippen Sie den unteren Teil der Halterung nach vorne, bis er
in der Basis einrastet.
drücken Sie gleichzeitig den Lagerstift
und die Halterung, um sie zu fixieren.
durch das Gehäuse
HINWEIS
Schlagen Sie nicht mit einem Hammer oder einem anderen
Objekt auf den Stift. Bohren Sie keine Löcher, und
modifizieren Sie auch nicht die vorhandenen Löcher. Obwohl
nur wenig Spielraum vorhanden ist, lässt sich der Stift per
Hand vollständig einschieben. Schäden, die dadurch
verursacht wurden, dass mit dem Hammer auf den Stift
geschlagen oder die Löcher modifiziert wurden, sind nicht
durch die Garantie abgedeckt.
6 Verlegen Sie das Zugseil nach oben durch die Oberseite des
Steuerungssystemgehäuses
2 Drücken Sie die zwei Sicherungsstangen
möglich in die Halterung.
so weit wie
3 Führen Sie die Hülsen
unteren Löcher
.
von innen nach außen durch die
am Steuerungssystemgehäuse.
Sichern der oberen Gasdruckfeder
Beschriftung, mit der der für diesen Vorgang erforderliche
Teilebeutel identifiziert wird:
1 Drücken Sie die Sicherungsstange
Richtung des Steuerungssystems.
so weit wie möglich in
4 Halten Sie das Zugseil
nach oben. Platzieren Sie dann
das Steuerungssystemgehäuse am unteren Teil der
Halterung. Richten Sie dabei die unteren Löcher am
Gehäuse auf die Löcher an der Halterung aus.
2 Kippen Sie die obere Gasdruckfeder
bei Bedarf in
Richtung der Unterseite der Halterung, sodass die Basis der
Gasdruckfeder auf die Sicherungsstange und die
Montagelöcher ausgerichtet ist.
HINWEIS: Falls Sie die Gasdruckfeder drehen müssen,
damit die Basis auf die Halterung ausgerichtet ist, drehen Sie
die Feder ausschließlich im Uhrzeigersinn. Wenn Sie die
Gasdruckfeder entgegen dem Uhrzeigersinn drehen, könnten
sich die Anschlüsse lösen.
3 Richten Sie das einzelne Loch an der Basis der
Gasdruckfeder
auf die Sicherungsstange aus, und
drücken Sie sie nach unten.
Die Schraubenlöcher an der Basis
sollten auf die Löcher
an der Unterseite der Halterung ausgerichtet sein.
3
4 Verwenden Sie einen Kreuzschlitzschraubendreher Nr. 2, um
die Basis der Gasdruckfeder mit den mitgelieferten
am unteren Teil der Halterung zu sichern.
Schrauben
Bewahren Sie die verbleibenden Schrauben im Teilebeutel auf.
Sie müssen sie verwenden, wenn Sie später die andere
Gasdruckfeder sichern.
Installieren des Oberteils der Halterung
Beschriftung, mit der der für diesen Vorgang erforderliche
Teilebeutel identifiziert wird:
1 Entfernen Sie das Klebeband, mit dem das Datenkabel
am Steuerungssystemgehäuse befestigt ist.
2 Führen Sie die Hülsen von außen nach innen in die
oberen Löcher am Steuerungssystemgehäuse.
HINWEIS: Damit der Stift ordnungsgemäß gesichert ist,
sollten Sie zwei Inbuseinsätze oder -schlüssel verwenden,
damit sich der Pin beim Anziehen der Schrauben nicht dreht.
Verbinden des Motors mit dem Display-Gehäuse
HINWEIS
Sie müssen das Kabel des Steuerungssystems mit dem
Display-Gehäuse verbinden, bevor Sie mit der Installation
fortfahren. Wenn Sie diese Verbindung nicht zu diesem
Zeitpunkt herstellen, kann das Display-Gehäuse beim Bewegen
der Halterung durch das ungesicherte Kabel beschädigt werden.
1 Verlegen Sie das Kabel
zum Display-Gehäuse
vom Steuerungssystemgehäuse
oben auf der Halterung.
3 Kippen Sie das Oberteil der Halterung nach vorne.
2 Drücken Sie den Stecker auf den Anschluss des Display-
Gehäuses, und drehen Sie den Sicherungsring im
Uhrzeigersinn, um ihn zu sichern.
HINWEIS: Der Stecker passt nur in einer Ausrichtung auf
den Anschluss und lässt sich problemlos aufsetzen, wenn er
richtig ausgerichtet ist. Wenden Sie beim Aufsetzen des
Steckers auf den Anschluss keine Gewalt an.
Montieren des Griffs am Zugseil
4 Kippen Sie die Oberseite des Steuerungssystemgehäuses
nach innen, sodass die Löcher oben an der Halterung auf
das Gehäuse ausgerichtet sind.
5 Drücken Sie den Stift durch die Löcher auf dem Oberteil
der Halterung und auf dem Steuerungssystemgehäuse.
Beschriftung, mit der der für diesen Vorgang erforderliche
Teilebeutel identifiziert wird:
1 Führen Sie das Zugseil
.
durch den unteren Teil des Griffs
6 Verwenden Sie einen 4-mm-Inbuseinsatz oder -
Inbusschlüssel, um den Pin mit den Schrauben und
Unterlegscheiben
auf beiden Seiten zu sichern.
2 Führen Sie das Zugseil durch die Unterlegscheibe
4
.
3 Drücken Sie den Federstecker
durch das Loch am Ende
des Zugseils.
4 Ziehen Sie das Zugseil nach unten, sodass die
Unterlegscheibe und der Federstecker im unteren Teil des
Griffs aufliegen.
HINWEIS: Der Federstecker passt nur in einer Ausrichtung in
den unteren Teil des Griffs.
5 Befestigen Sie mit einem Kreuzschlitzschraubendreher Nr. 1
den oberen Teil des Griffs
am unteren Teil. Verwenden
Sie dazu die Schrauben .
Verlegen der Netz- und Geberkabel durch die
Halterung
4 Heben Sie den Motor mithilfe des Zugseils vorsichtig aus der
heruntergelassenen Position in die eingeholte Position.
ACHTUNG
Da zu diesem Zeitpunkt nur eine der Gasdruckfedern zum
Unterstützen des Anhebens befestigt ist, müssen Sie beim
Anheben des Motors in die eingeholte Position Vorsicht
walten lassen. Durch das Gewicht des Motors kann sich die
Halterung schnell verschieben und Hände bzw. Finger
einklemmen oder quetschen.
5 Lassen Sie eine runde Biegung in den Kabeln
, und halten
Sie sie an der Seite der Halterung fest, wo sie in den
Kabelkanal eintreten.
Beschriftung, mit der der für diesen Vorgang erforderliche
Teilebeutel identifiziert wird:
HINWEIS
Damit die Netz- und Geberkabel beim Herunterlassen und
Einholen des Elektro-Bootsmotors nicht beschädigt werden und
damit es nicht zu Störungen mit dem GPS und den
Steuerkurssensoren im Motor kommt, müssen Sie die Kabel
durch die rechte (Steuerbord-) Seite der Halterung verlegen und
mit dem mitgelieferten Montagesatz sichern. Sie dürfen das
Netzkabel nicht durch die linke (Backbord-) Seite der Halterung
verlegen, und es ist nicht möglich, die mitgelieferten Schellen
auf der linken (Backbord-) Seite zu installieren. Die linke
(Backbord-) Seite ist für zusätzliches Zubehör oder zusätzliche
Geberkabel vorgesehen, die Sie evtl. zu einem späteren
Zeitpunkt installieren.
1 Messen Sie am Netzkabel eine Länge von 40 cm (16 Zoll)
von der Stelle ab, an der es mit dem
Steuerungssystemgehäuse verbunden ist, und markieren Sie
das Kabel mit einem Marker oder Klebeband.
6 Platzieren Sie an der Stelle am Netzkabel, die Sie in Schritt 1
markiert haben, eine der Schellen mit zwei Schraubenlöchern
über den Kabeln an der Halterung. Richten Sie dabei die
Löcher an der Schelle auf die Löcher an der Halterung aus.
7 Sichern Sie die Schelle mit einem 3-mm-Inbuseinsatz oder Inbusschlüssel und zwei Schrauben
an der Halterung.
8 Halten Sie die Kabel gegen die Unterseite der Halterung an
der Stelle, an der sie aus dem Kabelkanal austreten.
9 Platzieren Sie die andere Schelle mit zwei Schraubenlöchern
über den Kabeln an der Halterung. Richten Sie dabei die
Löcher an der Schelle auf die Löcher an der Halterung aus.
10 Sichern Sie die Schelle mit einem 3-mm-Inbuseinsatz oder Inbusschlüssel und zwei Schrauben
an der Halterung.
11 Halten Sie die Kabel gegen den Kunststoffteil der
2 Achten Sie darauf, dass sich der Motor in der
heruntergelassenen Position befindet. Verlegen Sie das
Geberkabel durch den Kabelkanal auf der rechten
(Steuerbord-) Seite der Halterung .
TIPP: Zum Identifizieren der rechten (Steuerbord-) Seite der
Halterung stellen Sie sich an einen Ort, an dem Sie die
Informationen auf dem Display-Gehäuse lesen können.
3 Verlegen Sie das Netzkabel durch den Kabelkanal über dem
Geberkabel.
Halterungsbasis nahe des Decks des Boots.
12 Führen Sie die untere Lasche der verbleibenden Schelle in
den Schlitz unter den Kabeln ein , und drehen Sie die
Halterung in Richtung der Halterungsbasis, damit die Kabel
darunter befestigt sind.
13 Verwenden Sie einen Kreuzschlitzschraubendreher Nr. 1, um
die obere Lasche der Schelle mit einer einzigen Schraube
an der Halterung zu sichern.
5
14 Bringen Sie zusätzliche Kabelklemmen aus Kunststoff an, um
das Geberkabel bei Bedarf am Netzkabel zu sichern
(optional).
Zwei Kabelklemmen aus Kunststoff sind im Teilebeutel
enthalten.
Sichern der unteren Gasdruckfeder
Beschriftung, mit der der für diesen Vorgang erforderliche
Teilebeutel identifiziert wird:
4 Setzen Sie die Anode
, die Unterlegscheibe , die
Sicherungsscheibe
und die Mutter
auf das Ende des
Motorschafts.
5 Verwenden Sie einen 14-mm-Steckschlüssel (9/16 Zoll), um
die Sicherungsmutter mit einem Drehmoment von 8,13 Nm
(6 lbf-ft) anzuziehen und so den Propeller zu sichern.
Herstellen der Stromversorgung
1 Verlegen Sie das Netzkabel zum Unterbrecher oder zum
zukünftigen Montageort des Unterbrechers.
2 Verlängern Sie das Netzkabel bei Bedarf mit dem für die
HINWEIS: Bei diesem Vorgang werden die verbleibenden
Befestigungsteile aus dem Teilebeutel verwendet, der bei der
Installation der oberen Gasdruckfeder genutzt wurde.
1 Richten Sie das Loch an der Basis der unteren
Gasdruckfeder
auf die Sicherungsstange
aus, und
drücken Sie sie nach unten.
Länge der Verlängerung entsprechenden Leitungsquerschnitt
(Netzkabelverlängerung, Seite 6). Verwenden Sie dabei
Material zum Löten und einen Schrumpfschlauch.
3 Installieren Sie einen für mindestens 60 A klassifizierten
Stecker und eine Buchse für Elektro-Bootsmotoren an der
Stelle, an der das Netzkabel in die Schottwand verläuft
(optional).
Verbinden
Sie das Netzkabel mit einem Unterbrecher, der für
4
60 A (Dauerstrom) klassifiziert ist.
WARNUNG
Der Unterbrecher muss ausgeschaltet sein, bevor Sie die
Netzkabel des Elektro-Bootsmotors verbinden.
5 Verbinden Sie den Unterbrecher bei Bedarf mit einer
Stromquelle mit 24 oder 36 V Gleichstrom und 60 A.
Netzkabelverlängerung
Sie können das Netzkabel mit dem für die Länge der
Verlängerung entsprechenden Leitungsquerschnitt verlängern.
Möglicherweise müssen Sie die Halterung anheben und die
Gasdruckfeder umdrehen, falls sie während der vorherigen
Schritte der Installation auf der anderen Seite der Halterung
positioniert wurde.
HINWEIS: Falls Sie die Gasdruckfeder drehen müssen,
damit die Basis auf die Halterung ausgerichtet ist, drehen Sie
die Feder ausschließlich im Uhrzeigersinn. Wenn Sie die
Gasdruckfeder entgegen dem Uhrzeigersinn drehen, könnten
sich die Anschlüsse lösen.
2 Verwenden Sie einen Kreuzschlitzschraubendreher Nr. 2, um
die Basis der unteren Gasdruckfeder mit den mitgelieferten
Schrauben
an der Halterung zu sichern.
HINWEIS
Zur Verlängerung des Netzkabels muss einadriges Kabel mit
einer Isolierung von mindestens 75 °C (167 °F) verwendet
werden, das nicht gebündelt und nicht ummantelt ist und nicht
durch eine Leitung verläuft. Wenn Sie Kabel mit einer Isolierung
von 105 °C (221 °F) oder mehr verwenden, können Sie
außerhalb von Motorräumen bis zu drei Adern in einem Mantel
oder einer Leitung zusammenfassen.
Bei der Installation von Netzkabelverlängerungen müssen Sie
Branchenstandards und Best Practices folgen.
Länge der Verlängerung
Minimaler Leitungs- Optimaler Leitungsquerschnitt
querschnitt
Anbringen des Propellers
0 bis 3 m (0 bis 10 Fuß)
16 mm2 (AWG 6)
Der Beutel mit den für diesen Vorgang erforderlichen
Befestigungsteilen ist im Karton mit dem Propeller enthalten und
nicht mit einer Beschriftung versehen.
1 Führen Sie den Stift durch den Motorschaft des Propellers
.
3 bis 4,6 m (10 bis
20 Fuß)
16
(AWG 6)
25 mm2 (AWG 4)
4,6 bis 9,1 m (20 bis
30 Fuß)
16 mm2 (AWG 6)
35 mm2 (AWG 2)
mm2
16 mm2 (AWG 6)
Verbinden des Gebers mit einem Kartenplotter
Der integrierte 12-Pin-Geber ist mit bestimmten Garmin
Kartenplottermodellen kompatibel. Besuchen Sie
www.garmin.com, oder wenden Sie sich an Ihren Garmin
Händler, um weitere Informationen zu erhalten.
1 Führen Sie das Geberkabel zum installierten Kartenplotter.
2 Installieren Sie den Klemmring am Ende des Geberkabels.
3 Verbinden Sie das Geberkabel mit dem Geberanschluss auf
der Rückseite des Kartenplotters.
Informationen zum Identifizieren des Geberanschlusses
finden Sie in den Anweisungen des Kartenplotters.
®
2 Drehen Sie bei Bedarf den Motorschaft, damit der Stift
horizontal ausgerichtet ist und während der Installation nicht
herausfällt.
3 Richten Sie die Rille auf der Innenseite des Propellers auf
den Stift aus, und schieben Sie den Propeller auf den
Motorschaft.
6
Installation des Stabilisators
Der Stabilisator ist ein optionales Zubehör, das Stabilität und
eine zusätzliche Stütze für den Elektro-Bootsmotor in der
eingeholten Position bieten kann.
Installationsanweisungen für den Stabilisator sind im
Lieferumfang des Stabilisators enthalten.
Größe im heruntergelassenen Zustand
Installation des Fußpedals
Das Fußpedal wird drahtlos mit dem Elektro-Bootsmotor
verbunden und ist ab Werk gekoppelt.
Detaillierte Anweisungen zu Montage und Stromversorgung sind
im Dokument Installationsanweisungen für das Fußpedal für den
Force Trolling Motor enthalten, das im Lieferumfang des
Fußpedals zu finden ist. Nutzungsanweisungen sind im
Dokument Force Trolling Motor – Schnellstartanleitung
enthalten.
Installation der Fernbedienung
Die Fernbedienung wird drahtlos mit dem Elektro-Bootsmotor
verbunden und ist ab Werk gekoppelt.
Nutzungsanweisungen sind im Dokument Force Trolling Motor –
Schnellstartanleitung enthalten.
Wartungsanforderungen und -zeitplan
Zum Aufrechterhalten der Garantie müssen Sie eine Reihe
routinemäßiger Wartungsarbeiten durchführen, wenn Sie den
Motor zur Verwendung während der Saison vorbereiten. Wenn
Sie den Motor in trockenen, staubigen Umgebungen verwenden
oder transportieren (beispielsweise auf Schotterstraßen fahren),
sollten Sie diese Arbeiten während der Saison öfter
durchführen.
Wenn Sie detaillierte Vorgehensweisen und Informationen zu
Service- und Ersatzteilen erhalten möchten, laden Sie unter
www.garmin.com/manuals/force_trolling_motor das Dokument
Force Trolling Motor – Wartungshandbuch herunter.
Element
Element
• Überprüfen Sie das Netzkabel auf Anzeichen von Abnutzung,
und bessern Sie es bei Bedarf aus bzw. reparieren Sie es .
• Überprüfen Sie die Stromversorgungsanschlüsse, und
reinigen Sie sie bei Bedarf .
• Schmieren Sie die Gelenke und Hülsen .
• Reinigen und schmieren Sie den Riegelmechanismus zum
Einholen und Herunterlassen .
• Überprüfen Sie die Schienen, und ersetzen Sie sie bei Bedarf
.
• Überprüfen Sie den Stoßfänger der Halterung, und ersetzen
Sie ihn bei Bedarf .
• Reinigen oder ersetzen Sie die Anoden im Motor des
Propellerantriebs .
Informationen zum Motor
Größe im eingeholten Zustand
50-Zoll-Modell
57-Zoll-Modell
Min. 461 mm (18 1/8 Zoll)
Max. 721 mm (28 3/8 Zoll)
Min. 488 mm (19 3/16 Zoll)
Max. 817 mm (32 1/8 Zoll)
708 mm (27 7/8 Zoll)
799 mm (31 7/16 Zoll)
Min. 839 mm (33 1/16 Zoll)
Max. 1,1 m (43 5/16 Zoll)
Max. 1,724 m (67 7/8 Zoll)
Min. 920 mm (36 3/16 Zoll)
50-Zoll-Modell
57-Zoll-Modell
931 mm (36 11/16 Zoll)
1,022 m (40 1/4 Zoll)
402 mm (15 13/16 Zoll)
402 mm (15 13/16 Zoll)
203 mm (8 Zoll)
203 mm (8 Zoll)
Registrieren des Geräts
Helfen Sie uns, unseren Service weiter zu verbessern, und
füllen Sie die Online-Registrierung noch heute aus. Bewahren
Sie die Originalquittung oder eine Kopie an einem sicheren Ort
auf.
1 Rufen Sie my.garmin.com/registration auf.
2 Melden Sie sich bei Ihrem Garmin Konto an.
Kontaktaufnahme mit dem Support von Garmin
• Unter support.garmin.com finden Sie Unterstützung und
Informationen, beispielsweise Produkthandbücher, häufig
gestellte Fragen, Videos und Support.
• Nutzen Sie als Kunde in den USA die Rufnummern
+1-913-397-8200 oder +1-800-800-1020.
• Nutzen Sie als Kunde in Großbritannien die Rufnummer
0808 238 0000.
• Nutzen Sie als Kunde in Europa die Rufnummer
+44 (0) 870 850 1241.
Technische Daten
Elektro-Bootsmotor
Gewicht (Motor,
50-Zoll-Modell: 30 kg (66 lbs)
Halterung und Kabel) 57-Zoll-Modell: 31,75 kg (70 lbs)
Element
50-Zoll-Modell
57-Zoll-Modell
Gewicht (Stabilisator) 0,54 kg (1,2 lbs)
Min. 1,558 m (61 5/16 Zoll)
Max. 1,811 m (71 5/16 Zoll)
Min. 1,712 m (67 3/8 Zoll)
Max. 2,066 m (81 5/16 Zoll)
Betriebstemperatur
-5 °C bis 40 °C (32 °F bis 104 °F)
Lagertemperatur
-40 °C bis 85 °C (-40 °F bis 185 °F)
300 mm (11
13/
16
Zoll)
340 mm (13
3/
8
Zoll)
7
Material
Halterung und Motorgehäuse: Aluminium
Schaftkappe, Anzeigetafel und Seitenteile:
Kunststoff
Motorschaft: Glasfaser
Wasserdichtigkeit
Schaftkappe: IEC 60529 IPX51
Gehäuse des Steuerungsmotors: IEC 60529
IPX72
Gehäuse der Anzeigetafel: IEC 60529 IPX7
Gehäuse des Motors des Propellerantriebs:
IEC 60529 IPX83
Sicherheitsabstand
zum Kompass
91 cm (3 Fuß)
Länge des Netzkabels
50-Zoll-Modell: 1,2 m (4 Fuß)
57-Zoll-Modell: 1,1 m (3,5 Fuß)
Eingangsspannung
20 bis 45 V Gleichspannung
Eingangsstromstärke 60 A Dauerstrom
Unterbrecher (nicht
im Lieferumfang
enthalten)
42 V Gleichspannung oder mehr, geeignet für
60 A Dauerstrom
HINWEIS: Sie können das System schützen,
indem Sie einen größeren Unterbrecher
(maximal 90 A) verwenden, wenn der Betrieb
bei hohen Temperaturen erfolgt oder der Stromkreis auch von anderen Geräten verwendet
wird. Bevor Sie einen größeren Unterbrecher
verwenden, stellen Sie sicher, dass die Verkabelung auf dem Boot den Marinestandards für
Verkabelungen mit einem größeren Unterbrecher entspricht.
Hauptleistungsaufnahme bei 36 V
Gleichspannung,
60 A
Aus: 72 mW
Volle Leistung: 2.160 W
Funkfrequenz
2,4 GHz bei 28 dBm (nominal)
Fernbedienung –
Abmessungen (B × H × T) 152 x 52 x 32 mm (6 x 2 x 1 1/4 Zoll)
Gewicht
109 g (3,8 Unzen) ohne Batterien
Material
Glasfaserverstärktes Nylon
Anzeigetyp
Bei Sonneneinstrahlung gut lesbares,
transflektives MIP-Display (Memory in
Pixel)
Displayauflösung
R240 x 240 Pixel
Displaygröße (Durchmesser)
30,2 mm (1 3/16 Zoll)
Betriebstemperatur
-15 °C bis 55 °C (5 °F bis 131 °F)
Lagertemperatur
-40 °C bis 85 °C (-40 °F bis 185 °F)
Batterietyp
2 AA-Batterien (nicht im Lieferumfang
enthalten)
Batterie-Laufzeit
240 Stunden bei normalem Gebrauch
Funkfrequenz
2,4 GHz bei 3,4 dBm (nominal)
Wasserdichtigkeit
IEC 60529 IPX74
Sicherheitsabstand zum
Kompass
15 cm (6 Zoll)
© 2019 Garmin Ltd. oder deren Tochtergesellschaften
Garmin , the Garmin logo, and ActiveCaptain™ are trademarks of Garmin Ltd. or its
subsidiaries, registered in the USA and other countries. Force™ is a trademark of Garmin
Ltd. or its subsidiaries. These trademarks may not be used without the express
permission of Garmin.
®
1
2
3
4
Das Teil widersteht Strahlwasser (z. B. Regen) aus einem beliebigen Winkel.
Das Teil widersteht bis zu einer Tiefe von 1 m bis zu 30 Minuten lang dem Eindringen von Wasser.
Das Teil widersteht in einer Tiefe von bis zu 3 m dauerhaft dem Eindringen von Wasser.
* Das Gerät ist bis zu einer Tiefe von 1 Meter bis zu 30 Minuten wasserbeständig.
© 2019 Garmin Ltd. oder deren Tochtergesellschaften
support.garmin.com
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising