Garmin | Force™ Trolling Motor, Freshwater, 50" | User guide | Garmin Force™ Trolling Motor, Freshwater, 50" Benutzerhandbuch

Garmin Force™ Trolling Motor, Freshwater, 50" Benutzerhandbuch
FORCE TROLLING MOTOR
™
Benutzerhandbuch
© 2019 Garmin Ltd. oder deren Tochtergesellschaften
Alle Rechte vorbehalten. Gemäß Urheberrechten darf dieses Handbuch ohne die schriftliche Genehmigung von Garmin weder ganz noch teilweise kopiert werden. Garmin behält sich das Recht
vor, Änderungen und Verbesserungen an seinen Produkten vorzunehmen und den Inhalt dieses Handbuchs zu ändern, ohne Personen oder Organisationen über solche Änderungen oder
Verbesserungen informieren zu müssen. Unter www.garmin.com finden Sie aktuelle Updates sowie zusätzliche Informationen zur Verwendung dieses Produkts.
Garmin , das Garmin Logo und ActiveCaptain sind Marken von Garmin Ltd. oder deren Tochtergesellschaften und sind in den USA und anderen Ländern eingetragen. Force™ ist eine Marke von
Garmin Ltd. oder deren Tochtergesellschaften. Diese Marken dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung von Garmin verwendet werden.
®
®
Wi‑Fi ist eine eingetragene Marke der Wi-Fi Alliance Corporation.
®
Inhaltsverzeichnis
Erste Schritte.................................................................. 1
Herunterlassen des Motors aus der eingeholten Position .......... 1
Anpassen der Tiefe des Trolling Motors. .................................... 1
Einholen des Motors aus der heruntergelassenen Position ....... 1
Sichern des Sicherungsriemens ................................................. 1
Anzeige des Trolling Motors ....................................................... 1
Statusanzeige ........................................................................ 2
Kalibrieren des Trolling Motors ................................................... 2
Einrichten des Bugversatzes ...................................................... 2
Herstellen einer Verbindung mit einem Kartenplotter ................. 2
Aktualisieren der Software mit der ActiveCaptain App ........ 10
Größe im eingeholten Zustand ................................................. 11
Größe im heruntergelassenen Zustand .................................... 11
Registrieren des Geräts ............................................................ 11
Kontaktaufnahme mit dem Support von Garmin ...................... 11
Technische Daten......................................................... 11
Elektro-Bootsmotor ................................................................... 11
Informationen zu Motorschub und Stromaufnahme ............. 11
Fernbedienung ..........................................................................12
Fußpedal ...................................................................................12
Index.............................................................................. 13
Fernbedienung................................................................3
Einlegen von Batterien ............................................................... 3
Anbringen der Trageschlaufe ..................................................... 3
Fernbedienungstasten ................................................................ 3
Display der Fernbedienung ........................................................ 4
Navigieren des Menüs ................................................................ 4
Kalibrieren der Fernbedienung ................................................... 4
Koppeln der Fernbedienung ....................................................... 4
Fußpedal......................................................................... 4
Einlegen von Batterien ............................................................... 5
Koppeln des Fußpedals .............................................................. 5
Statusanzeige ............................................................................. 5
Bedienung....................................................................... 5
Ein- und Ausschalten des Propellers .......................................... 5
Anpassen der Geschwindigkeit des Motors ........................... 6
Beibehalten der Geschwindigkeit .......................................... 6
Betrieb eines halb heruntergelassenen Propellers ................ 6
Steuerung ................................................................................... 6
Manuelles Steuern des Trolling Motors ................................. 6
Beibehalten des Steuerkurses ............................................... 6
Halten der Position ................................................................. 7
Gestensteuerungen ............................................................... 7
Wegpunkte .................................................................................. 7
Erstellen von Wegpunkten ..................................................... 7
Navigieren zu einem Wegpunkt ............................................. 7
Anzeigen von Wegpunktdetails ............................................. 8
Bearbeiten von Wegpunktnamen .......................................... 8
Löschen von Wegpunkten ..................................................... 8
Routen ........................................................................................ 8
Navigieren von Routen .......................................................... 8
Anzeigen von Routendetails .................................................. 8
Bearbeiten von Routennamen ............................................... 8
Löschen von Routen .............................................................. 8
Tracks ......................................................................................... 8
Speichern des aktiven Tracks ................................................ 8
Löschen des aktiven Tracks .................................................. 8
Navigieren zum Start des aktiven Tracks .............................. 8
Verfolgen eines gespeicherten Tracks .................................. 8
Anzeigen der Details von gespeicherten Tracks ................... 9
Bearbeiten des Namens eines gespeicherten Tracks ........... 9
Löschen eines gespeicherten Tracks .................................... 9
Navigation ................................................................................... 9
Anhalten und Fortsetzen der Navigation ............................... 9
Anhalten der Navigation ......................................................... 9
Einstellungen.................................................................. 9
Elektro-Bootsmotor-Einstellungen .............................................. 9
Drahtlose Netzwerkeinstellungen .......................................... 9
Fernbedienungseinstellungen .................................................. 10
Beleuchtungseinstellungen .................................................. 10
Wartungsanforderungen und -zeitplan...................... 10
Informationen zum Motor............................................ 10
Erste Schritte mit der ActiveCaptain App .................................. 10
Inhaltsverzeichnis
i
Erste Schritte
WARNUNG
Lassen Sie den Motor nicht laufen, wenn sich der Propeller nicht
im Wasser befindet. Wenn jemand mit dem sich drehenden
Propeller in Berührung kommt, kann es zu schweren
Verletzungen kommen.
Verwenden Sie den Motor nicht an Orten, an denen Sie oder
andere Personen im Wasser mit dem sich drehenden Propeller
in Berührung kommen könnten.
Trennen Sie den Motor stets von der Batterie, bevor Sie den
Propeller reinigen oder warten, um Verletzungen zu vermeiden.
ACHTUNG
Seien Sie sich beim Einholen oder Herunterlassen des Motors
bewusst, dass bei beweglichen Teilen das Risiko des
Einklemmens besteht und es dadurch zu Verletzungen kommen
kann.
Achten Sie beim Einholen oder Herunterlassen des Motors
darauf, dass Oberflächen in der Nähe des Motors glatt sein
könnten. Wenn Sie beim Einholen oder Herunterlassen des
Motors ausrutschen, kann dies zu Verletzungen führen.
Herunterlassen des Motors aus der
eingeholten Position
1 Lösen Sie den Sicherungsriemen.
2 Ziehen Sie das Zugseil vollständig zurück, um die
Verriegelung zu lösen, und halten Sie es weiterhin fest.
3 Heben Sie den Motor mithilfe des Zugseils nach oben und
nach vorne. Senken Sie ihn dann langsam in die
heruntergelassene Position ab.
4 Drücken Sie bei Bedarf den Halterungsarm nach unten, um
den Motor in der heruntergelassenen Position einzurasten.
• Wenn Sie den Trolling Motor einholen, bringen Sie den
Motor in die eingeholte Position, um die Tiefe zu
überprüfen.
6 Wiederholen Sie den Vorgang bei Bedarf, um die richtige
Tiefe für die heruntergelassene oder eingeholte Position
einzustellen.
Einholen des Motors aus der heruntergelassenen Position
HINWEIS
Der Motor darf sich nicht mehr drehen, wenn Sie ihn in die
eingeholte Position heben. Wenn sich der Motor dreht, wenn Sie
ihn in die eingeholte Position heben, könnte er das
Steuerungssystem beschädigen.
1 Ziehen Sie das Zugseil vollständig nach oben, um die
Verriegelung zu lösen, und halten Sie es weiterhin fest.
2 Ziehen Sie das Zugseil nach oben und nach hinten, um den
Motor langsam in die eingeholte Position zu heben und
abzusenken.
HINWEIS: Möglicherweise müssen Sie die Tiefe des ElektroBootsmotors anpassen, damit er in der eingeholten Position
richtig auf der Halterungsbasis liegt (Anpassen der Tiefe des
Trolling Motors., Seite 1). Falls sie zu flach angepasst ist,
drückt er evtl. auf die Gasdruckfeder. Falls sie zu tief
angepasst ist, ragt er evtl. über das Ende der
Halterungsbasis hinaus.
3 Drücken Sie bei Bedarf auf das Steuerungssystemgehäuse,
um den Motor in der eingeholten Position einzurasten.
4 Sichern Sie den Sicherungsriemen (Sichern des
Sicherungsriemens, Seite 1).
Sichern des Sicherungsriemens
1 Bringen Sie den Motor in eine Position, sodass er auf halben
Der Sicherungsriemen sorgt dafür, dass der Motor in der
eingeholten Position sicher an der Basis befestigt ist, und er
verhindert ein unbeabsichtigtes Herunterlassen.
1 Achten Sie darauf, dass sich der Motor in der eingeholten
Position befindet. Legen Sie das lange Ende des Riemens
von oben über den Motor.
HINWEIS: Bereiten Sie sich darauf vor, dass der Motor beim
Lösen des Rings nach unten rutscht.
3 Erhöhen oder verringern Sie die Tiefe des Trolling Motors.
2 Führen Sie das Ende des Riemens durch die Schnalle
Anpassen der Tiefe des Trolling Motors.
Weg zwischen der eingeholten und heruntergelassenen
Position stoppt.
2 Lösen Sie den Ring an der Basis des
Steuerungssystemgehäuses.
HINWEIS
Richten Sie die Tiefe des Motors nicht so niedrig ein, dass
das Spiralkabel zusammengedrückt wird. Wenn das
Spiralkabel zusammengedrückt wird, könnte es durch die
Reibung bei der Motorsteuerung beschädigt werden.
4 Ziehen Sie den Ring an der Basis des
Steuerungssystemgehäuses an.
5 Wählen Sie eine Aktion:
• Wenn Sie den Trolling Motor herunterlassen, bringen Sie
den Motor in die vollständig heruntergelassene Position,
um die Tiefe zu überprüfen.
Erste Schritte
am
anderen Ende des Riemens.
3 Ziehen Sie den Riemen durch die Schnalle, bis der Motor
damit fest an der Halterung gesichert ist.
4 Ziehen Sie den Riemen von der Schnalle weg, und drücken
Sie ihn an, um ihn an der anderen Seite des Riemens zu
befestigen.
Anzeige des Trolling Motors
Auf der Anzeige des Trolling Motors werden wichtige
Informationen auf einen Blick angezeigt.
HINWEIS: Die Beleuchtung der Anzeige reagiert auf das
Umgebungslicht und wird nachts automatisch abgeblendet.
1
1 Steuern Sie das Boot in einen offenen Bereich in ruhigem
Wasser, und stoppen Sie.
Sie können erst mit der Kalibrierung beginnen, wenn sich das
Boot nicht fortbewegt.
Lassen
Sie den Trolling Motor bei Bedarf herunter
2
(Herunterlassen des Motors aus der eingeholten Position,
Seite 1).
> Einstel
3 Wählen Sie auf der Fernbedienung die Option
lungen > Elektro-Bootsmotor > Kalibrieren > Kompass.
4 Verwenden Sie das Fußpedal oder den Außenbordmotor
zum Steuern, wenn Sie den Anweisungen auf dem Display
folgen.
Einrichten des Bugversatzes
Zeigt die Geschwindigkeitsstufe des Motors an
Geschwindigkeit (Anpassen der Geschwindigkeit des Motors,
Seite 6).
Batteriestatus
des Trolling
Motors
Grün: Die Batteriespannung des Motors ist gut.
Gelb: Die Batteriespannung des Motors ist niedrig.
Rot: Die Batteriespannung des Motors ist sehr
schwach.
Basierend auf dem Montagewinkel ist der Elektro-Bootsmotor
evtl. nicht auf die Bootsmitte ausgerichtet. Sie erzielen die
besten Ergebnisse, wenn Sie den Bugversatz einrichten.
1 Passen Sie mit der Fernbedienung den Winkel des ElektroBootsmotors
an, sodass er auf die Bootsmitte
ausgerichtet ist und gerade nach vorne zeigt.
Grün: Das GPS-Signal des Motors ist gut.
Status des GPS- Gelb: Das GPS-Signal des Motors ist schwach.
Signals
Rot: Der Motor hat kein GPS-Signal erfasst.
Motorstatus
Einschalttaste
Propellerstatus
Zeigt den Status des Trolling Motors an (Statusanzeige, Seite 2).
Halten Sie die Taste gedrückt, um den Motor abzuschalten.
HINWEIS: Standardmäßig schaltet sich der Trolling
Motor automatisch ein, wenn er mit Strom versorgt
wird. Sie müssen nicht diese Taste drücken, um ihn
einzuschalten. Dies kann in den Einstellungen
geändert werden (Elektro-Bootsmotor-Einstellungen,
Seite 9).
Der Trolling Motor schaltet sich automatisch aus,
wenn er sich zwei Stunden lang in der eingeholten
Position befindet.
Wenn sich der Propeller dreht, drücken Sie die
Taste, um den Propeller zu stoppen.
Drücken Sie die Taste drei Mal, um den Kopplungsmodus zu aktivieren.
Leuchtet, wenn der Propeller eingeschaltet ist (Einund Ausschalten des Propellers, Seite 5).
Leuchtet, wenn die Steuerkurs-Fixierung aktiviert ist
Status der Steu- (Beibehalten des Steuerkurses, Seite 6).
erkurs-Fixierung
Status der
Ankersperre
Leuchtet, wenn die Ankersperre aktiviert ist (Halten
der Position, Seite 7).
Statusanzeige
Die
LED zeigt den Motorstatus an
Grün Normaler Betrieb
Rot
Leuchtet: Systemstart
Blinkt: Systemfehler
Blau Kopplungsmodus
Gelb Wiederherstellungsmodus (für Software-Updates und Wiederherstellungsverfahren)
Kalibrieren des Trolling Motors
Sie müssen den Kompass im Trolling Motor kalibrieren, um die
Autopilotfunktionen zu verwenden. Sie erzielen die besten
Ergebnisse, wenn Sie den Motor an einem Tag mit wenig oder
keinem Wind auf ruhigem Wasser kalibrieren. Sie können die
Kalibrierung wiederholen, falls die Autopilotfunktionen nicht
erwartungsgemäß funktionieren.
2
2 Wählen Sie auf der Fernbedienung die Option
> Einstel
lungen > Elektro-Bootsmotor > Kalibrieren > Bugversatz.
3 Wiederholen Sie diesen Vorgang bei Bedarf.
Herstellen einer Verbindung mit einem
Kartenplotter
Auf dem kompatiblen Garmin Kartenplotter muss die aktuelle
Softwareversion installiert sein, damit Sie den Trolling Motor
verbinden können.
Sie können den Trolling Motor drahtlos mit einem kompatiblen
Garmin Kartenplotter auf dem Boot verbinden. Nachdem Sie
eine Verbindung mit einem kompatiblen Kartenplotter hergestellt
haben, können Sie den Trolling Motor nicht nur mit der
Fernbedienung und dem Fußpedal bedienen, sondern auch
über den Kartenplotter.
1 Schalten Sie den Kartenplotter und den Trolling Motor ein.
2 Vergewissern Sie sich, dass der Kartenplotter als Host für ein
drahtloses Netzwerk dient.
HINWEIS: Wenn mehrere Kartenplotter installiert sind,
handelt es sich nur bei einem der Kartenplotter um den Host
des drahtlosen Netzwerks. Weitere Informationen finden Sie
im Benutzerhandbuch des Kartenplotters.
3 Wählen Sie auf dem Kartenplotter die Option Einstellungen
> Kommunikation > Drahtlose Geräte > Garmin-ElektroBootsmotor > Start.
4 Drücken Sie auf dem Anzeigefeld des Trolling Motors drei
Mal die Taste , um den Kopplungsmodus zu aktivieren.
®
Erste Schritte
Das Symbol auf dem Trolling Motor leuchtet blau, während
der Motor nach einer Verbindung mit dem Kartenplotter
sucht. Wenn der Verbindungsaufbau erfolgreich war, leuchtet
es grün.
Auf dem Kartenplotter wird eine Bestätigung angezeigt, wenn
die Verbindung erfolgreich hergestellt wurde.
5 Nachdem erfolgreich eine Verbindung zwischen dem
Kartenplotter und dem Trolling Motor hergestellt wurde,
aktivieren Sie auf dem Kartenplotter die Trolling Motor-Leiste,
um den Motor zu bedienen.
Vollständige Nutzungsanweisungen finden Sie in der
aktuellen Version des Benutzerhandbuchs des
Kartenplotters.
Fernbedienungstasten
Fernbedienung
Einlegen von Batterien
Die Fernbedienung wird mit zwei AA-Batterien betrieben (nicht
im Lieferumfang enthalten). Die besten Ergebnisse erzielen Sie
mit Lithium-Batterien.
1 Drehen Sie den D-Ring gegen den Uhrzeigersinn, und ziehen
Sie ihn nach oben, um die Abdeckung abzunehmen.
2 Legen Sie zwei AA-Batterien ein, und achten Sie dabei auf
die korrekte Ausrichtung der Pole.
Taste Beschreibung
Halten Sie die Taste gedrückt, um die Fernbedienung ein- und
auszuschalten.
Drücken Sie die Taste, um den Tempomaten bei der aktuellen
Geschwindigkeit über Grund (SOG) zu aktivieren und einzurichten (Beibehalten der Geschwindigkeit, Seite 6).
Drücken Sie die Taste, um den Tempomaten zu deaktivieren
und zur manuellen Geschwindigkeitssteuerung zurückzukehren.
Wenn der Propeller eingeschaltet ist, drücken Sie die Taste,
um ihn auf die maximale Drehzahl einzustellen (Wechseln zur
maximalen Drehzahl, Seite 6).
Wenn der Propeller ausgeschaltet ist, drücken Sie die Taste,
um den Propeller zu aktivieren und ihn auf die maximale
Drehzahl einzustellen.
Drücken Sie die Taste erneut, um zur vorherigen Geschwindigkeit und zum vorherigen Propellerzustand zurückzukehren.
3 Setzen Sie die Batterieabdeckung wieder auf, und drehen
Sie den D-Ring im Uhrzeigersinn.
Anbringen der Trageschlaufe
1 Führen Sie die Schlaufe der Trageschlaufe
von der
Rückseite der Fernbedienung durch den Schlitz.
2 Führen Sie das andere Ende der Schlaufe
durch die kleine
Schlaufe, und ziehen Sie es fest.
3 Tragen Sie die Trageschlaufe bei Bedarf um den Hals oder
das Handgelenk, um sie während der Nutzung festzuhalten.
Fernbedienung
Drücken Sie die Taste, um die manuelle Steuerung zu übernehmen (Manuelles Steuern des Trolling Motors, Seite 6).
Halten Sie die Taste gedrückt, um mit Gestensteuerungen zu
steuern (Steuern mit Gestensteuerungen, Seite 7).
Drücken Sie die Taste, um den Propeller ein- und auszuschalten (Ein- und Ausschalten des Propellers, Seite 5).
Drücken Sie die Taste, um im Menü zu navigieren (Navigieren
des Menüs, Seite 4).
Wenn das Menü aufgerufen ist, drücken Sie , um ein Menüelement auszuwählen, und drücken Sie , um zur vorherigen
Ansicht zurückzukehren.
Wenn die Ankersperre aktiviert ist, drücken Sie die Taste, um
die Position der Ankersperre in Schritten von 1,5 m (5 Fuß)
nach vorne, nach hinten, nach links oder nach rechts zu
verschieben.
Wenn die Steuerkurs-Fixierung oder die manuelle Steuerung
aktiviert ist, drücken Sie und , um Stufenwenden in 1-GradSchritten durchzuführen, oder halten Sie sie gedrückt, um in 5Grad-Schritten zu steuern.
Drücken Sie
und , um die Geschwindigkeit schrittweise zu
ändern, oder halten Sie sie die Taste gedrückt, um die
Geschwindigkeit beständig zu ändern.
Drücken Sie die Taste, um die Steuerkurs-Fixierung zu aktivieren (Festlegen und Beibehalten des aktuellen Steuerkurses)
(Beibehalten des Steuerkurses, Seite 6).
Drücken Sie die Taste, um die Steuerkurs-Fixierung zu deaktivieren, den Propeller zu stoppen und die manuelle Steuerung
wieder aufzunehmen.
Halten Sie die Taste gedrückt, um die Steuerkurs-Fixierung
festzulegen, indem Sie mit der Fernbedienung in eine
bestimmte Richtung zeigen (Anpassen der SteuerkursFixierung mit Gestensteuerungen, Seite 7).
3
Taste Beschreibung
Drücken Sie die Taste, um die Ankersperre zu aktivieren. Bei
der Ankersperre wird mithilfe des Elektro-Bootsmotors die
Position beibehalten (Halten der Position, Seite 7).
Wenn die Ankersperre aktiviert ist, drücken Sie die Taste, um
die Ankersperre zu deaktivieren und zum vorherigen Steuerungsmodus zurückzukehren.
Halten Sie die Taste gedrückt, um die Position der Ankersperre
zu verschieben, indem Sie mit der Fernbedienung in eine
bestimmte Richtung zeigen (Anpassen der gehaltenen Position
mit Gestensteuerungen, Seite 7).
Drücken Sie die Taste, um das Menü zu öffnen.
Drücken Sie die Taste, um das Menü zu verlassen.
Drücken Sie die Taste, um einen Wegpunkt zu markieren.
1 bis 4 Drücken Sie die Taste, um den Kurzbefehl für den Garmin
Kartenplotter zu öffnen, der dieser Taste zugewiesen ist. 1
Display der Fernbedienung
Zeigt den Betriebszustand des Trolling Motors an.
Beispielsweise wird bei aktivierter manueller Steuerung die
Option Manuell angezeigt und bei aktivierter SteuerkursFixierung die Option Steuerk.-Fix. sowie der festgelegte Punkt
der Steuerkurs-Fixierung in Grad.
Zeigt den Batteriestatus des Trolling Motors an.
Grün: Die Batteriespannung des Motors ist gut.
Gelb: Die Batteriespannung des Motors ist niedrig.
Rot: Die Batteriespannung des Motors ist sehr schwach.
TIPP: Zeigen Sie den Batteriestand der Fernbedienung an,
indem Sie
drücken.
Zeigt den Status des Propellers an.
Wenn das Propellersymbol angezeigt wird, ist der Propeller
eingeschaltet. Wenn das Propellersymbol nicht angezeigt wird,
ist der Propeller ausgeschaltet.
Kalibrieren der Fernbedienung
HINWEIS
Kalibrieren Sie den elektronischen Kompass im Freien. Erhöhen
Sie die Richtungsgenauigkeit, indem Sie sich nicht in der Nähe
von Gegenständen aufhalten, die Magnetfelder beeinflussen, z.
B. Autos, Gebäude oder überirdische Stromleitungen.
Sie müssen den Kompass in der Fernbedienung kalibrieren, um
den Motor mittels Gesten zu bedienen. Wenn die
Gestensteuerungen nach der Kalibrierung nicht ordnungsgemäß
funktionieren, können Sie diesen Vorgang so oft wie erforderlich
wiederholen.
> Einstellungen > Fernbedienung >
1 Wählen Sie
Kalibrieren.
2 Wählen Sie Start, und folgen Sie den Anweisungen auf dem
Display.
Koppeln der Fernbedienung
Die Fernbedienung ist ab Werk mit dem Trolling Motor
gekoppelt. Falls die Verbindung verloren ging, müssen Sie
jedoch evtl. eine erneute Kopplung durchführen.
1 Schalten Sie den Trolling Motor ein.
2 Drücken Sie auf dem Anzeigefeld des Elektro-Bootsmotors
drei Mal die Taste , um den Kopplungsmodus zu aktivieren.
Das Symbol auf dem Anzeigefeld des Trolling Motors
leuchtet blau, während eine Verbindung gesucht wird.
3 Die Fernbedienung muss sich in einer Entfernung von
maximal 1 m (3 Fuß) zur Anzeige des Trolling Motors
befinden.
4 Schalten Sie die Fernbedienung ein.
> Einstel
5 Wählen Sie auf der Fernbedienung die Option
lungen > Fernbedienung > Koppeln > Start.
Das Symbol auf dem Anzeigefeld des Trolling Motors
leuchtet grün, wenn die Verbindung erfolgreich hergestellt
wurde.
Fußpedal
Sie können das Fußpedal verwenden, um den Trolling Motor zu
bedienen.
Zeigt die GPS-Signalstärke des Trolling Motors an.
PRO. Zeigt die Geschwindigkeitsstufe des Propellers an (Anpassen
der Geschwindigkeit des Motors, Seite 6).
SOG Zeigt die gemessene Geschwindigkeit über Grund (SOG) in den
festgelegten Maßeinheiten an.
Navigieren des Menüs
Verwenden Sie das Menü und die Pfeiltasten, um im Menü auf
der Fernbedienung zu navigieren.
• Drücken Sie , um das Menü zu öffnen.
• Drücken Sie bzw. , um zwischen verschiedenen
Menüelementen zu wechseln.
• Drücken Sie , um ein Menüelement auszuwählen.
• Drücken Sie , um zurück zu einem vorherigen Menüelement
zu wechseln.
• Drücken Sie , um das Menü zu verlassen, oder drücken
Sie wiederholt , bis Sie zum Hauptmenü zurückgekehrt sind.
1
4
Erfordert eine Verbindung mit einem kompatiblen Garmin Kartenplotter. Anweisungen finden Sie im Benutzerhandbuch des
Kartenplotters.
Fußpedal
Vorübergehende
Steuerung des
Propellers
Halten Sie die Taste gedrückt, um den Propeller
bei der festgelegten Geschwindigkeit einzuschalten.
Lassen Sie die Taste los, um den Propeller auszuschalten.
Geschwindigkeitsrad
Drehen Sie das Rad nach vorne, um die Propellergeschwindigkeit oder die Geschwindigkeit des
Tempomaten zu erhöhen.
Drehen Sie das Rad nach hinten, um die Propellergeschwindigkeit oder die Geschwindigkeit des
Tempomaten zu verringern.
HINWEIS: Das Geschwindigkeitsrad ist inaktiv,
wenn die Ankersperre aktiviert ist.
Steuerungspedal
Drücken Sie das Pedal mit den Zehen, um den
Motor im Uhrzeigersinn zu drehen.
Drücken Sie das Pedal mit der Ferse, um den
Motor entgegen dem Uhrzeigersinn zu drehen.
HINWEIS: Wenn die Ankersperre oder die Steuerkurs-Fixierung aktiviert ist oder Sie einer Route
folgen, drücken Sie das Pedal, um die manuelle
Steuerung mit der vorherigen Propellergeschwindigkeit wieder aufzunehmen.
Statusanzeige Zeigt den Status des Fußpedals an (Statusanzeige,
Seite 5).
Fortlaufende Drücken Sie die Taste, um den Propeller ein- und
Steuerung des auszuschalten (Ein- und Ausschalten des PropelPropellers
lers, Seite 5).
SteuerkursFixierung
Ankersperre
Drücken Sie die Taste, um den aktuellen Steuerkurs festzulegen und beizubehalten (Beibehalten
des Steuerkurses, Seite 6).
Drücken Sie die Taste, um die SteuerkursFixierung zu deaktivieren, den Propeller zu stoppen
und die manuelle Steuerung wieder aufzunehmen.
Drücken Sie die Taste, um die Ankersperre zu aktivieren. Bei der Ankersperre wird mithilfe des
Trolling Motors die Position beibehalten (Halten der
Position, Seite 7).
Drücken Sie die Taste, um die Ankersperre zu
deaktivieren und zum vorherigen Steuerungsmodus zurückzukehren.
Einlegen von Batterien
Das Fußpedal kann mit zwei AA-Alkali-, NiMH- oder LithiumBatterien (nicht im Lieferumfang enthalten) betrieben werden.
Die besten Ergebnisse erzielen Sie mit Lithium-Batterien.
1 Heben Sie die Vorderseite des Pedals so weit wie möglich
an.
2 Drücken Sie die Seiten der Batterieabdeckung zusammen,
und ziehen Sie sie nach oben, um sie zu entfernen.
Koppeln des Fußpedals
Das Fußpedal ist ab Werk mit dem Trolling Motor gekoppelt.
Falls die Verbindung verloren ging, müssen Sie jedoch evtl. eine
erneute Kopplung durchführen.
1 Schalten Sie den Trolling Motor ein.
2 Drücken Sie auf dem Anzeigefeld des Elektro-Bootsmotors
drei Mal die Taste , um den Kopplungsmodus zu aktivieren.
Das Symbol auf dem Anzeigefeld des Trolling Motors
leuchtet blau, während eine Verbindung gesucht wird.
3 Das Fußpedal muss sich in einer Entfernung von maximal
1 m (3 Fuß) zur Anzeige des Trolling Motors befinden.
4 Verbinden Sie das Fußpedal über das Netzkabel mit der
Stromversorgung, oder legen Sie Batterien ein, um es
einzuschalten.
5 Halten Sie innerhalb von 30 Sekunden nach dem Einschalten
des Fußpedals die Taste gedrückt, bis die Status-LED am
Fußpedal blau leuchtet.
6 Lassen Sie die Taste los.
Die Status-LED am Fußpedal leuchtet blau, während es nach
einer Verbindung sucht. Wenn die Kopplung mit dem Trolling
Motor erfolgreich war, schaltet sie sich aus.
Das Symbol auf dem Anzeigefeld des Trolling Motors
leuchtet grün, wenn die Verbindung erfolgreich hergestellt
wurde.
Statusanzeige
Die LED am Fußpedal zeigt den Status des Fußpedals an.
Leuchtet grün
Das Fußpedal schaltet sich ein.
Leuchtet blau
Das Fußpedal wird gekoppelt. Die LED schaltet sich
aus, wenn es eine Verbindung mit dem Trolling
Motor hergestellt hat oder das Zeitlimit der Kopplung
erreicht wurde, ohne dass eine Verbindung hergestellt wurde.
Blinkt grün, wenn Das Fußpedal ist mit dem Trolling Motor verbunden
eine Taste
und sendet einen Befehl für die Taste, die gedrückt
gedrückt wird
wird.
Blinkt rot, wenn
eine Taste
gedrückt wird
Das Fußpedal ist nicht mit dem Trolling Motor
verbunden.
Aus
Die LED schaltet sich aus, wenn das Pedal mit dem
Trolling Motor verbunden ist und keine Befehle
sendet. Auf diese Weise wird die Batterie-Laufzeit
verlängert.
Bedienung
Sie können die Fernbedienung, das Fußpedal, einen
kompatiblen Garmin Kartenplotter oder eine Kombination dieser
Geräte verwenden, um den Trolling Motor zu bedienen.
Im Allgemeinen gelten die meisten Anweisungen für die
Fernbedienung auch für einen verbundenen Kartenplotter.
Spezifische Anweisungen für Kartenplotter finden Sie im
aktuellen Benutzerhandbuch des Kartenplotters.
HINWEIS: Einige Funktionen, die bei Verwendung der
Fernbedienung und des Kartenplotters verfügbar sind, stehen
bei der ausschließlichen Verwendung des Fußpedals nicht zur
Verfügung.
3 Legen Sie zwei AA-Batterien ein, und achten Sie dabei auf
die korrekte Ausrichtung der Pole.
4 Setzen Sie die Batterieabdeckung über die Batterien, und
drücken Sie sie nach unten, bis beide Seiten einrasten.
Bedienung
Ein- und Ausschalten des Propellers
WARNUNG
Verwenden Sie den Motor nicht an Orten, an denen Sie oder
andere Personen im Wasser mit dem sich drehenden Propeller
in Berührung kommen könnten.
5
1 Lassen Sie den Trolling Motor bei Bedarf herunter
(Herunterlassen des Motors aus der eingeholten Position,
Seite 1).
HINWEIS: Der Propeller kann nicht eingeschaltet werden,
wenn sich der Trolling Motor in der eingeholten Position
befindet.
Drücken
Sie auf der Fernbedienung oder dem Fußpedal die
2
Taste , um den Propeller einzuschalten.
3 Drücken Sie , um den Propeller auszuschalten.
Anpassen der Geschwindigkeit des Motors
Passen Sie die Geschwindigkeit des Trolling Motors über die
Fernbedienung oder das Fußpedal an.
1 Drücken Sie bei Bedarf auf der Fernbedienung die Taste ,
oder steuern Sie mit dem Fußpedal, um den manuellen
Modus zu aktivieren.
2 Wählen Sie eine Option:
• Drücken Sie auf der Fernbedienung die Taste bzw. ,
um die Geschwindigkeit des Motors zu erhöhen bzw. zu
verringern.
• Drehen Sie auf dem Fußpedal das Geschwindigkeitsrad in
die Ihnen entgegengesetzte Richtung bzw. in Ihre
Richtung, um die Geschwindigkeit des Motors zu erhöhen
bzw. zu verringern.
Das Feld PRO. auf der Fernbedienung und die Balken auf
der Anzeige geben die Propellergeschwindigkeit an (Anzeige
des Trolling Motors, Seite 1).
3 Schalten Sie bei Bedarf den Propeller ein (Ein- und
Ausschalten des Propellers, Seite 5).
Die ausgewählte Propellergeschwindigkeit wird beibehalten,
wenn der Propeller ausgeschaltet wird oder wenn Sie eine
andere Funktion des Motors starten, z. B. die
Geschwindigkeitsregelung oder die Ankersperre.
Wechseln zur maximalen Drehzahl
.
1 Drücken Sie auf der Fernbedienung die Taste
Die Propellergeschwindigkeit des Trolling Motors erhöht sich
schnell auf die maximale Drehzahl.
Drücken
Sie
, um zur vorherigen Propellergeschwindigkeit
2
zurückzukehren.
TIPP: Beim Fahren mit maximaler Drehzahl können Sie auf
der Fernbedienung die Taste drücken, um die
Propellergeschwindigkeit langsam zu verringern.
Beibehalten der Geschwindigkeit
Zum Verwenden des Tempomaten müssen Sie zunächst den
Trolling Motor kalibrieren (Kalibrieren des Trolling Motors,
Seite 2).
Der Tempomat ist eine Autopilotfunktion, mit der eine bestimmte
Geschwindigkeit über Grund eingestellt und beibehalten wird.
Dabei werden automatisch Anpassungen bezüglich Änderungen
der Strömung und des Windes vorgenommen.
HINWEIS: Sie können den Tempomaten nur über die
Fernbedienung aktivieren. Jedoch können Sie die
Geschwindigkeit und die Richtung sowohl über die
Fernbedienung als auch über das Fußpedal steuern.
1 Drücken Sie auf der Fernbedienung die Taste .
Der Tempomat wird bei der aktuellen Geschwindigkeit
aktiviert.
2 Passen Sie die Geschwindigkeit über die Fernbedienung
oder das Fußpedal nach Bedarf an.
3 Passen Sie den Steuerkurs über die Fernbedienung oder das
Fußpedal nach Bedarf an.
TIPP: Sie können den Tempomaten verwenden, um während
der Verwendung der Steuerkurs-Fixierung (Beibehalten des
Steuerkurses, Seite 6) oder beim Folgen einer Route
6
(Navigieren von Routen, Seite 8) die Geschwindigkeit
einzustellen.
Drücken Sie , um den Tempomaten zu deaktivieren und den
Propeller auszuschalten.
Betrieb eines halb heruntergelassenen Propellers
In bestimmten Situationen ist ein Betrieb des Propellers des
Trolling Motors im halb heruntergelassenen Zustand möglich,
beispielsweise beim Fahren über Pflanzen oder Hindernissen
unter Wasser.
1 Der Trolling Motor muss sich in der heruntergelassenen
Position befinden. Ziehen Sie dann das Zugseil vollständig
nach oben, um die Verriegelung zu lösen, und halten Sie es
weiterhin fest.
2 Ziehen Sie das Zugseil nach oben und nach hinten, um den
Motor langsam anzuheben, bis er so hoch ist, dass er nicht
mit Pflanzen oder Hindernissen in Berührung kommt.
Der Propeller dreht sich nicht mehr, und der Motor dreht sich
zur Seite.
3 Verwenden Sie die Fernbedienung oder das Fußpedal, um
den Propeller einzuschalten und den Motor bei Bedarf zu
steuern.
HINWEIS: Wenn Sie den Motor mehr als halbhoch ziehen,
stoppt der Propeller aus Sicherheitsgründen automatisch,
jedoch dreht sich der Motor nicht zur Seite.
4 Wenn Sie das Hindernis hinter sich gelassen haben, senken
Sie den Motor langsam in die heruntergelassene Position ab,
oder heben Sie ihn in die eingeholte Position.
Nachdem Sie den Motor im halb heruntergelassenen Zustand
betrieben haben, müssen Sie ihn evtl. manuell auf eine Seite
drehen, bevor Sie ihn in die eingeholte Position heben, damit er
ordnungsgemäß auf den Schienen liegt.
Steuerung
Manuelles Steuern des Trolling Motors
Der manuelle Modus ist der Standardbetriebsmodus des Trolling
Motors. Im manuellen Modus können Sie die Richtung und
Geschwindigkeit des Trolling Motors nach Bedarf anpassen.
HINWEIS: Der Trolling Motor befindet sich beim Einschalten
standardmäßig im manuellen Modus.
1 Wählen Sie bei Bedarf auf der Fernbedienung die Taste .
2 Wählen Sie eine Aktion:
• Drücken Sie auf der Fernbedienung die Taste bzw. , um
zu steuern.
HINWEIS: Sie können auch Gestensteuerungen
verwenden, um das Boot mit der Fernbedienung manuell
zu steuern (Steuern mit Gestensteuerungen, Seite 7).
• Beim Fußpedal drücken Sie das Pedal mit den Zehen und
der Ferse, um zu steuern.
Beibehalten des Steuerkurses
Zum Verwenden der Steuerkurs-Fixierung müssen Sie zunächst
den Trolling Motor kalibrieren (Kalibrieren des Trolling Motors,
Seite 2).
Bei der Steuerkurs-Fixierung handelt es sich um eine
Autopilotfunktion, die den aktuellen Steuerkurs des Boots
einrichtet und beibehält. Sie können das Verhalten der
Steuerkurs-Fixierung einstellen, wenn der Drift einbezogen wird
(Ändern des Verhaltens für die Steuerkurs-Fixierung, Seite 7).
1 Steuern Sie das Boot in die Richtung, in die Sie fahren
möchten.
2 Wählen Sie auf der Fernbedienung oder dem Fußpedal die
Taste .
HINWEIS: Passen Sie die Richtung der Steuerkurs-Fixierung
an, indem Sie bzw. drücken oder Gestensteuerungen
Bedienung
verwenden (Anpassen der Steuerkurs-Fixierung mit
Gestensteuerungen, Seite 7).
Wenn Sie die Steuerkurs-Fixierung deaktivieren und zum
manuellen Modus zurückkehren möchten, wählen Sie , oder
betätigen das Fußpedal.
Ändern des Verhaltens für die Steuerkurs-Fixierung
Sie können ändern, wie mit der Steuerkurs-Fixierung der
Steuerkurs des Boots beibehalten wird, wenn dieser durch Wind
oder Strömung beeinflusst wird.
> Einstel
1 Wählen Sie auf der Fernbedienung die Option
lungen > Elektro-Bootsmotor > Steuerk.-Fix..
2 Wählen Sie eine Option:
• Wählen Sie Bootsausr., damit das Boot unabhängig vom
Drift in dieselbe Richtung zeigen soll.
• Wählen Sie Gehe zu, damit das Boot unter Einbeziehung
des Drifts in dieselbe Richtung zeigt.
Steuern mit Gestensteuerungen
Sie können den Motor steuern, indem Sie mit der
Fernbedienung in eine bestimmte Richtung zeigen.
1 Schalten Sie bei Bedarf den Propeller ein (Ein- und
Ausschalten des Propellers, Seite 5).
2 Halten Sie gedrückt.
3 Halten Sie gedrückt, und zeigen Sie gleichzeitig mit der
Fernbedienung nach links oder rechts, um nach Backbord
oder Steuerbord zu steuern.
4 Lassen Sie los, um nicht weiter zu steuern.
Anpassen der Steuerkurs-Fixierung mit Gestensteuerungen
Sie können die Fernbedienung bewegen, um die SteuerkursFixierung anzupassen (Beibehalten des Steuerkurses, Seite 6).
1 Schalten Sie bei Bedarf den Propeller ein (Ein- und
Ausschalten des Propellers, Seite 5).
2 Halten Sie gedrückt.
3 Zeigen Sie mit der Fernbedienung in die Richtung, in die Sie
den Steuerkurs anpassen möchten.
4 Lassen Sie los, um die Richtung des Steuerkurses
einzustellen.
Anpassen der gehaltenen Position mit Gestensteuerungen
Bewegen Sie die Fernbedienung, um die Position während der
Verwendung der Ankersperre anzupassen (Halten der Position,
Seite 7).
1 Aktivieren Sie bei Bedarf die Ankersperre.
2 Halten Sie gedrückt.
3 Zeigen Sie mit der Fernbedienung in die Richtung, in die Sie
die Position verschieben möchten.
Die Position wird um 1,5 m (5 Fuß) in die Richtung
verschoben, in die Sie zeigen.
4 Lassen Sie die Taste los.
5 Wiederholen Sie dieses Verfahren, bis Sie sich in der
gewünschten Position befinden.
Wegpunkte
Halten der Position
Zum Verwenden der Ankersperre müssen Sie zunächst den
Trolling Motor kalibrieren (Kalibrieren des Trolling Motors,
Seite 2).
Bei der Ankersperre handelt es sich um eine Autopilotfunktion,
die das GPS verwendet, um mithilfe des Trolling Motors die
Position einzustellen und beizubehalten, wodurch sie wie ein
physischer Anker agiert.
1 Steuern Sie das Boot an eine Position, an der Sie die
Ankersperre setzen möchten.
2 Wählen Sie auf der Fernbedienung oder dem Fußpedal die
Taste .
HINWEIS: Passen Sie die Position der Ankersperre um 1,5 m
(5 Fuß) an, indem Sie auf der Fernbedienung eine Pfeiltaste
drücken oder Gestensteuerungen verwenden (Anpassen der
gehaltenen Position mit Gestensteuerungen, Seite 7).
Deaktivieren Sie die Ankersperre, indem Sie erneut drücken
oder mit dem Fußpedal steuern.
Gestensteuerungen
Sie können mit der Fernbedienung in eine Richtung zeigen oder
die Fernbedienung bewegen, um mit dem Elektro-Bootsmotor
zu interagieren. Sie müssen den Kompass im ElektroBootsmotor (Kalibrieren des Trolling Motors, Seite 2) und den
Kompass in der Fernbedienung kalibrieren (Kalibrieren der
Fernbedienung, Seite 4), bevor Sie Gestensteuerungen
verwenden.
Bedienung
Wegpunkte werden zum Markieren von Positionen verwendet,
damit Sie später dorthin zurückkehren können.
Wenn Sie den Trolling Motor mit einem Kartenplotter verbinden,
werden die auf dem Kartenplotter gespeicherten Wegpunkte mit
den auf dem Trolling Motor gespeicherten Wegpunkten
synchronisiert. Wenn Wegpunkte auf einem Gerät hinzugefügt,
gelöscht oder bearbeitet werden, wirkt sich dies automatisch
entsprechend auf die auf dem anderen Gerät gespeicherten
Wegpunkte aus.
Sie können bis zu 5.000 Wegpunkte speichern.
Erstellen von Wegpunkten
Sie können die aktuelle Position als Wegpunkt speichern.
1 Begeben Sie sich bei Bedarf an eine Position, die Sie als
Wegpunkt speichern möchten.
2 Drücken Sie auf der Fernbedienung die Taste
.
Navigieren zu einem Wegpunkt
1 Wählen Sie auf der Fernbedienung die Option
>
Wegpunkte.
Es wird eine Liste der zehn am nächsten gelegenen
Wegpunkte angezeigt.
2 Wählen Sie einen Wegpunkt.
3 Wählen Sie Navigieren zu.
4 Schalten Sie den Propeller ein (Ein- und Ausschalten des
Propellers, Seite 5).
Der Trolling Motor navigiert zur Wegpunktposition
(Navigation, Seite 9).
7
Anzeigen von Wegpunktdetails
1 Wählen Sie auf der Fernbedienung die Option
>
Bearbeiten von Routennamen
1 Wählen Sie auf der Fernbedienung die Option
Bearbeiten von Wegpunktnamen
1 Wählen Sie auf der Fernbedienung die Option
>
Löschen von Routen
1 Wählen Sie auf der Fernbedienung die Option
Wegpunkte.
Es wird eine Liste der zehn am nächsten gelegenen
Wegpunkte angezeigt.
2 Wählen Sie einen Wegpunkt.
3 Wählen Sie Lesen.
Wegpunkte.
Es wird eine Liste der zehn am nächsten gelegenen
Wegpunkte angezeigt.
2 Wählen Sie einen Wegpunkt.
3 Wählen Sie Bearbeiten.
4 Geben Sie einen neuen Namen für den Wegpunkt ein.
Löschen von Wegpunkten
1 Wählen Sie auf der Fernbedienung die Option
>
Wegpunkte.
Es wird eine Liste der zehn am nächsten gelegenen
Wegpunkte angezeigt.
2 Wählen Sie einen Wegpunkt.
3 Wählen Sie Löschen.
Routen
Eine Route setzt sich aus einer Reihe von Positionen
zusammen, die zum Ziel führen.
Wenn Sie den Trolling Motor mit einem Kartenplotter verbinden,
werden die auf dem Kartenplotter gespeicherten Routen mit den
auf dem Trolling Motor gespeicherten Routen synchronisiert.
Wenn Routen auf einem Gerät gelöscht oder bearbeitet werden,
wirkt sich dies automatisch entsprechend auf die auf dem
anderen Gerät gespeicherten Routen aus. Routen können nur
auf dem Kartenplotter erstellt werden.
Sie können bis zu 100 Routen speichern.
Navigieren von Routen
1 Wählen Sie auf der Fernbedienung die Option
2
3
4
5
> Routen.
Es wird eine Liste der zehn am nächsten gelegenen Routen
angezeigt.
Wählen Sie eine Route.
Wählen Sie Navigieren zu.
Wählen Sie eine Option:
• Wenn Sie auf der Route ab dem Ausgangspunkt
navigieren möchten, der beim Erstellen der Route
verwendet wurde, wählen Sie Voraus.
• Wenn Sie auf der Route ab dem Zielpunkt navigieren
möchten, der beim Erstellen der Route verwendet wurde,
wählen Sie Rückwärts.
• Wählen Sie Vom Start, wenn Sie von der aktuellen
Position zum Anfang der Route navigieren möchten.
Schalten Sie den Propeller ein (Ein- und Ausschalten des
Propellers, Seite 5).
Der Trolling Motor navigiert die Route in der gewählten
Richtung (Navigation, Seite 9).
Anzeigen von Routendetails
1 Wählen Sie auf der Fernbedienung die Option
> Routen.
Es wird eine Liste der zehn am nächsten gelegenen Routen
angezeigt.
2 Wählen Sie eine Route.
3 Wählen Sie Lesen.
8
> Routen.
Es wird eine Liste der zehn am nächsten gelegenen Routen
angezeigt.
2 Wählen Sie eine Route.
3 Wählen Sie Bearbeiten.
4 Geben Sie einen neuen Namen für die Route ein.
> Routen.
Es wird eine Liste der zehn am nächsten gelegenen Routen
angezeigt.
2 Wählen Sie eine Route.
3 Wählen Sie Löschen.
Tracks
Als Track wird die Aufzeichnung des mit dem Schiff
zurückgelegten Weges bezeichnet. Der momentan
aufgezeichnete Track wird als aktiver Track bezeichnet und
kann gespeichert werden. Sie können bis zu 50 Tracks
speichern.
Wenn Sie den Trolling Motor mit einem Kartenplotter verbinden,
werden der aktive Track und die gespeicherten Tracks auf dem
Kartenplotter mit dem aktiven Track und den gespeicherten
Tracks auf dem Trolling Motor synchronisiert. Wenn Routen auf
einem Gerät hinzugefügt, gelöscht oder bearbeitet werden, wirkt
sich dies automatisch entsprechend auf den auf dem anderen
Gerät aktiven Track und die gespeicherten Tracks aus.
Speichern des aktiven Tracks
Der momentan aufgezeichnete Track wird als aktiver Track
bezeichnet. Sie können den aktiven Track speichern und ihn
später navigieren.
Sie können auf dem Trolling Motor bis zu 50 Tracks speichern.
> Tracks >
1 Wählen Sie auf der Fernbedienung die Option
Aktiven Track speichern.
Der aktive Track wird mit dem aktuellen Datum als
Tracknamen gespeichert.
2 Ändern Sie den Namen des gespeicherten Tracks (optional).
Löschen des aktiven Tracks
Wählen Sie
> Tracks > Aktiven Track löschen.
Der Trackspeicher wird gelöscht, und die Aufzeichnung des
aktiven Tracks wird fortgesetzt.
Navigieren zum Start des aktiven Tracks
Der momentan aufgezeichnete Track wird als aktiver Track
bezeichnet. Sie können entlang der zurückgelegten Strecke von
der aktuellen Position zurück zum Ausgangspunkt des aktiven
Tracks navigieren.
> Tracks > Auf gleichem Weg zurück.
1 Wählen Sie
2 Schalten Sie den Propeller ein (Ein- und Ausschalten des
Propellers, Seite 5).
Der Trolling Motor navigiert entlang der zurückgelegten
Strecke zurück zum Ausgangspunkt des aktiven Tracks
(Navigation, Seite 9).
Verfolgen eines gespeicherten Tracks
> Tracks > Gespeicherte Tracks.
1 Wählen Sie
Es wird eine Liste der zehn am nächsten gelegenen
gespeicherten Tracks angezeigt.
2 Wählen Sie einen gespeicherten Track.
3 Wählen Sie Navigieren zu.
Bedienung
4 Wählen Sie eine Option:
• Wählen Sie Voraus, um den gespeicherten Track vom
Anfang zum Ende zu navigieren.
• Wählen Sie Rückwärts, um den gespeicherten Track vom
Ende des Tracks zum Anfang zu navigieren.
5 Schalten Sie den Propeller ein (Ein- und Ausschalten des
Propellers, Seite 5).
Der Trolling Motor steuert in der gewählten Richtung entlang
des gespeicherten Tracks (Navigation, Seite 9).
Anzeigen der Details von gespeicherten Tracks
> Tracks >
1 Wählen Sie auf der Fernbedienung die Option
Gespeicherte Tracks.
Es wird eine Liste der zehn am nächsten gelegenen
gespeicherten Tracks angezeigt.
2 Wählen Sie einen gespeicherten Track.
3 Wählen Sie Lesen.
Bearbeiten des Namens eines gespeicherten Tracks
> Tracks >
1 Wählen Sie auf der Fernbedienung die Option
Gespeicherte Tracks.
Es wird eine Liste der zehn am nächsten gelegenen
gespeicherten Tracks angezeigt.
2 Wählen Sie einen gespeicherten Track.
3 Wählen Sie Bearbeiten.
4 Geben Sie einen neuen Namen für den gespeicherten Track
ein.
Löschen eines gespeicherten Tracks
1 Wählen Sie auf der Fernbedienung die Option
> Tracks >
Gespeicherte Tracks.
Es wird eine Liste der zehn am nächsten gelegenen
gespeicherten Tracks angezeigt.
2 Wählen Sie einen gespeicherten Track.
3 Wählen Sie Löschen.
Navigation
Damit Sie navigieren können, müssen Sie zunächst den Trolling
Motor kalibrieren (Kalibrieren des Trolling Motors, Seite 2).
Der Trolling Motor nutzt das GPS, um das Boot zu einer
Wegpunktposition zu steuern oder einer Route bzw. einem
Track zu folgen.
1 Wählen Sie auf der Fernbedienung eine Option:
• Beginnen Sie mit der Navigation zu einem gespeicherten
Wegpunkt (Navigieren zu einem Wegpunkt, Seite 7).
• Beginnen Sie mit der Navigation einer gespeicherten
Route (Navigieren von Routen, Seite 8).
• Beginnen Sie damit, einen aktiven Track erneut zu
verfolgen (Navigieren zum Start des aktiven Tracks,
Seite 8).
• Beginnen Sie mit der Navigation eines gespeicherten
Tracks (Verfolgen eines gespeicherten Tracks, Seite 8).
HINWEIS: Sie können mit dem Trolling Motor auch einer
Auto Guidance-Route folgen, wenn die Navigation über einen
verbundenen Kartenplotter gestartet wird. Weitere
Informationen finden Sie im Benutzerhandbuch des
Kartenplotters.
Auf dem Display der Fernbedienung wird Navigieren
angezeigt, und der Trolling Motor steuert das Boot
automatisch zum Ziel.
2 Passen Sie bei Bedarf die Geschwindigkeit an.
Anhalten und Fortsetzen der Navigation
1 Wählen Sie während der Navigation eine Option auf der
Fernbedienung:
Einstellungen
• Wählen Sie
> Standby, um die Navigation anzuhalten,
die Fahrt jedoch in derselben Richtung mit derselben
Geschwindigkeit fortzusetzen.
• Wählen Sie , um die Navigation anzuhalten und die
Ankersperre zu setzen.
Die Navigation stoppt, und der Trolling Motor kehrt zum
manuellen Modus zurück oder behält die Position bei
aktivierter Ankersperre bei.
> Route folgen, oder drücken Sie , um die
2 Wählen Sie
Navigation fortzusetzen.
3 Starten Sie bei Bedarf den Propeller.
Anhalten der Navigation
Wählen Sie
> Navigation stoppen.
Die Navigation stoppt, und der Trolling Motor kehrt zum
manuellen Modus zurück.
Einstellungen
Elektro-Bootsmotor-Einstellungen
Wählen Sie auf der Fernbedienung die Option
> Einstel
lungen > Elektro-Bootsmotor.
WLAN: Richtet die WLAN-Einstellungen für den Trolling Motor
ein (Drahtlose Netzwerkeinstellungen, Seite 9).
Kalibrieren: Kalibriert den Kompass des Trolling Motors
(Kalibrieren des Trolling Motors, Seite 2) und richtet den
Bugversatz des Trolling Motors ein (Einrichten des
Bugversatzes, Seite 2).
Einheiten: Richtet die Maßeinheiten ein.
Seite für eingeholten Propeller: Legt fest, zu welcher Seite
des Trolling Motors sich der Propeller dreht, wenn der
Trolling Motor eingeholt wird. Dies ist hilfreich, wenn Sie
andere Teile in der Nähe des eingeholten Propellers lagern.
Auto ein: Schaltet den Trolling Motor ein, wenn das System mit
Strom versorgt wird.
Steuerk.-Fix.: Legt das Verhalten der Steuerkurs-Fixierung fest
(Ändern des Verhaltens für die Steuerkurs-Fixierung,
Seite 7).
Ankerverstärkung: Legt die Reaktion des Trolling Motors im
Ankersperrmodus fest. Wenn der Trolling Motor besser
reagieren und sich schneller bewegen soll, erhöhen Sie den
Wert. Wenn sich der Motor zu stark bewegt, verringern Sie
den Wert.
Navigationsverstärkung: Legt die Reaktion des Trolling Motors
bei der Navigation fest. Wenn der Trolling Motor besser
reagieren und sich schneller bewegen soll, erhöhen Sie den
Wert. Wenn sich der Motor zu stark bewegt, verringern Sie
den Wert.
Benutzerdaten löschen: Löscht alle gespeicherten Wegpunkte,
Routen, Tracks und den aktiven Track.
HINWEIS: Wenn eine Verbindung mit einem Kartenplotter
besteht, werden mit dieser Option die Benutzerdaten sowohl
vom Trolling Motor als auch vom verbundenen Kartenplotter
gelöscht.
Werkseinstellungen: Setzt die Einstellungen des Trolling
Motors auf Werksstandards zurück.
Drahtlose Netzwerkeinstellungen
Wählen Sie auf der Fernbedienung die Option
> Einstel
lungen > Elektro-Bootsmotor > WLAN.
HINWEIS: Der aktive Wi‑Fi Modus wird oben auf der Seite
angezeigt.
Modus: Richtet den Wi‑Fi Modus ein. Sie können die Wi‑Fi
Technologie deaktivieren, dem Netzwerk eines Kartenplotters
beitreten oder einen WLAN-Access-Point zum Verwenden
®
9
der ActiveCaptain App erstellen (Erste Schritte mit der
ActiveCaptain App, Seite 10).
Einrichten > Name: Richtet den Namen des WLAN-AccessPoints auf dem Trolling Motor -Bootsmotor ein (nur
ActiveCaptain Modus).
Einrichten > Kennwort: Richtet das Kennwort des WLANAccess-Points auf dem Trolling Motor ein (nur ActiveCaptain
Modus).
®
Fernbedienungseinstellungen
Wählen Sie auf der Fernbedienung die Option
> Einstel
lungen > Fernbedienung.
Beleuchtung: Passt die Beleuchtungseinstellungen an.
(Beleuchtungseinstellungen, Seite 10)
Signaltöne: Legt fest, dass Signaltöne für Tastenbetätigungen
und Alarme ausgegeben werden.
Energie: Richtet die Zeitdauer ein, nach der sich die
Fernbedienung automatisch ausschaltet.
Kalibrieren: Kalibriert die Fernbedienung für die
Gestensteuerungsfunktionen (Kalibrieren der Fernbedienung,
Seite 4).
Koppeln: Koppelt die Fernbedienung mit dem Trolling Motor
(Koppeln der Fernbedienung, Seite 4).
Sprache: Stellt die Sprache des auf dem Bildschirm
angezeigten Texts ein.
Werkseinstellungen: Stellt die Werkseinstellungen der
Fernbedienung wieder her. Hiermit werden auf der
Fernbedienung die Werksstandards wiederhergestellt.
Gespeicherte Benutzerdaten werden nicht entfernt.
Beleuchtungseinstellungen
Wählen Sie auf der Fernbedienung die Option
> Einstel
lungen > Fernbedienung > Beleuchtung.
Tasten: Richtet die Beleuchtung so ein, dass sie beim Betätigen
einer Taste eingeschaltet wird.
Alarme: Richtet die Beleuchtung so ein, dass sie eingeschaltet
wird, wenn auf der Fernbedienung ein Alarmton ausgegeben
wird.
Zeitlimit: Richtet die Zeitdauer ein, bevor die
Displaybeleuchtung ausgeschaltet wird.
Helligkeit: Richtet die Helligkeitsstufe der Beleuchtung ein.
Wartungsanforderungen und -zeitplan
Zum Aufrechterhalten der Garantie müssen Sie eine Reihe
routinemäßiger Wartungsarbeiten durchführen, wenn Sie den
Motor zur Verwendung während der Saison vorbereiten. Wenn
Sie den Motor in trockenen, staubigen Umgebungen verwenden
oder transportieren (beispielsweise auf Schotterstraßen fahren),
sollten Sie diese Arbeiten während der Saison öfter
durchführen.
Wenn Sie detaillierte Vorgehensweisen und Informationen zu
Service- und Ersatzteilen erhalten möchten, laden Sie unter
www.garmin.com/manuals/force_trolling_motor das Dokument
Force Trolling Motor – Wartungshandbuch herunter.
• Überprüfen Sie das Netzkabel auf Anzeichen von Abnutzung,
und bessern Sie es bei Bedarf aus bzw. reparieren Sie es .
• Überprüfen Sie die Stromversorgungsanschlüsse, und
reinigen Sie sie bei Bedarf .
• Schmieren Sie die Gelenke und Hülsen .
• Reinigen und schmieren Sie den Riegelmechanismus zum
Einholen und Herunterlassen .
• Überprüfen Sie die Schienen, und ersetzen Sie sie bei Bedarf
.
• Überprüfen Sie den Stoßfänger der Halterung, und ersetzen
Sie ihn bei Bedarf .
• Reinigen oder ersetzen Sie die Anoden im Motor des
Propellerantriebs .
Informationen zum Motor
Erste Schritte mit der ActiveCaptain App
Sie können über die ActiveCaptain App ein mobiles Gerät mit
dem Trolling Motor verbinden. Die App ermöglicht es Ihnen,
schnell und einfach mit dem Trolling Motor zu interagieren und
die Gerätesoftware zu aktualisieren.
> Einstel
1 Wählen Sie auf der Fernbedienung die Option
lungen > Elektro-Bootsmotor > WLAN > Modus >
ActiveCaptain > Einrichten.
2 Geben Sie einen Namen und ein Kennwort für das Netzwerk
ein.
3 Installieren Sie über den App-Shop des mobilen Geräts die
ActiveCaptain App, und öffnen Sie sie.
4 Achten Sie darauf, dass sich das mobile Gerät in der Nähe
des Elektro-Bootsmotors befindet.
5 Öffnen Sie in den Einstellungen des mobilen Geräts die Wi‑Fi
Verbindungsseite, und verbinden Sie den Trolling Motor.
Verwenden Sie dabei die im vorherigen Schritt eingegebenen
Informationen zu Name und Kennwort.
Aktualisieren der Software mit der ActiveCaptain App
HINWEIS
Im Rahmen von Software-Updates muss die App u. U. große
Dateien herunterladen. Dabei finden normale Datenlimits oder
Gebühren für Ihren Internetanbieter Anwendung. Wenden Sie
sich an Ihren Internetanbieter, um weitere Informationen zu
Datenlimits oder Gebühren zu erhalten.
Die Installation kann einige Minuten dauern.
1 Verbinden Sie das mobile Gerät mit dem Trolling Motor
(Erste Schritte mit der ActiveCaptain App, Seite 10).
2 Wenn ein Software-Update verfügbar ist und Sie auf dem
mobilen Gerät über Internetzugriff verfügen, wählen Sie die
Option Software-Updates > Herunterladen.
Die ActiveCaptain App lädt das Update auf das mobile Gerät
herunter. Wenn Sie die App wieder mit dem Trolling Motor
10
Wartungsanforderungen und -zeitplan
verbinden, wird das Update auf den Trolling Motor
übertragen. Nach Abschluss der Übertragung werden Sie
aufgefordert, das Update zu installieren.
3 Wählen Sie bei der entsprechenden Aufforderung auf der
Fernbedienung die Option OK, um das Update zu
installieren.
Größe im eingeholten Zustand
Element
50-Zoll-Modell
57-Zoll-Modell
Min. 1,558 m (61 5/16 Zoll)
Max. 1,811 m (71 5/16 Zoll)
Min. 1,712 m (67 3/8 Zoll)
Max. 2,066 m (81 5/16 Zoll)
300 mm (11 13/16 Zoll)
340 mm (13 3/8 Zoll)
Größe im heruntergelassenen Zustand
2 Melden Sie sich bei Ihrem Garmin Konto an.
Kontaktaufnahme mit dem Support von
Garmin
• Unter support.garmin.com finden Sie Unterstützung und
Informationen, beispielsweise Produkthandbücher, häufig
gestellte Fragen, Videos und Support.
• Nutzen Sie als Kunde in den USA die Rufnummern
+1-913-397-8200 oder +1-800-800-1020.
• Nutzen Sie als Kunde in Großbritannien die Rufnummer
0808 238 0000.
• Nutzen Sie als Kunde in Europa die Rufnummer
+44 (0) 870 850 1241.
Technische Daten
Elektro-Bootsmotor
Gewicht (Motor,
50-Zoll-Modell: 30 kg (66 lbs)
Halterung und Kabel) 57-Zoll-Modell: 31,75 kg (70 lbs)
Gewicht (Stabilisator) 0,54 kg (1,2 lbs)
Element
50-Zoll-Modell
57-Zoll-Modell
1/
Min. 488 mm (19 16 Zoll)
Max. 817 mm (32 1/8 Zoll)
Zoll)
7/
Min. 461 mm (18 8 Zoll)
Max. 721 mm (28 3/8 Zoll)
708 mm (27
7/
8
Min. 839 mm (33 1/16 Zoll)
Max. 1,1 m (43 5/16 Zoll)
Element
3/
799 mm (31
16
Zoll)
Max. 1,724 m (67 7/8 Zoll)
Min. 920 mm (36 3/16 Zoll)
-5 °C bis 40 °C (32 °F bis 104 °F)
Lagertemperatur
-40 °C bis 85 °C (-40 °F bis 185 °F)
Material
Halterung und Motorgehäuse: Aluminium
Schaftkappe, Anzeigetafel und Seitenteile:
Kunststoff
Motorschaft: Glasfaser
Wasserdichtigkeit
Schaftkappe: IEC 60529 IPX52
Gehäuse des Steuerungsmotors: IEC 60529
IPX73
Gehäuse der Anzeigetafel: IEC 60529 IPX7
Gehäuse des Motors des Propellerantriebs:
IEC 60529 IPX84
Sicherheitsabstand
zum Kompass
91 cm (3 Fuß)
Länge des Netzkabels
50-Zoll-Modell: 1,2 m (4 Fuß)
57-Zoll-Modell: 1,1 m (3,5 Fuß)
Eingangsspannung
20 bis 45 V Gleichspannung
Eingangsstromstärke 60 A Dauerstrom
Unterbrecher (nicht
im Lieferumfang
enthalten)
42 V Gleichspannung oder mehr, geeignet für
60 A Dauerstrom
HINWEIS: Sie können das System schützen,
indem Sie einen größeren Unterbrecher
(maximal 90 A) verwenden, wenn der Betrieb
bei hohen Temperaturen erfolgt oder der Stromkreis auch von anderen Geräten verwendet
wird. Bevor Sie einen größeren Unterbrecher
verwenden, stellen Sie sicher, dass die Verkabelung auf dem Boot den Marinestandards für
Verkabelungen mit einem größeren Unterbrecher entspricht.
Aus: 72 mW
Volle Leistung: 2.160 W
2,4 GHz bei 28 dBm (nominal)
50-Zoll-Modell
57-Zoll-Modell
931 mm (36 11/16 Zoll)
1,022 m (40 1/4 Zoll)
402 mm (15 13/16 Zoll)
402 mm (15 13/16 Zoll)
Hauptleistungsaufnahme bei 36 V
Gleichspannung,
60 A
203 mm (8 Zoll)
203 mm (8 Zoll)
Funkfrequenz
Registrieren des Geräts
Helfen Sie uns, unseren Service weiter zu verbessern, und
füllen Sie die Online-Registrierung noch heute aus. Bewahren
Sie die Originalquittung oder eine Kopie an einem sicheren Ort
auf.
1 Rufen Sie my.garmin.com/registration auf.
2
3
4
Betriebstemperatur
Informationen zu Motorschub und Stromaufnahme
In den folgenden Tabellen finden Sie Informationen zur
Beziehung zwischen dem Gaspegel, der Ausgangsleistung und
der Stromaufnahme des Motors. Bei diesen Werten wird davon
ausgegangen, dass Sie einen offiziellen Garmin Propeller
verwenden, sich in relativ ruhigem Wasser befinden und der
Motor tief genug heruntergelassen ist, sodass es nicht zu
Das Teil widersteht Strahlwasser (z. B. Regen) aus einem beliebigen Winkel.
Das Teil widersteht bis zu einer Tiefe von 1 m bis zu 30 Minuten lang dem Eindringen von Wasser.
Das Teil widersteht in einer Tiefe von bis zu 3 m dauerhaft dem Eindringen von Wasser.
Technische Daten
11
Ventilation kommt. Außerdem betragen die Toleranzen ±7 Nm
(5 lbf) und ±5 A.
24-V-Gleichstromquelle
Gaspegel
Schub
Stromaufnahme
10 %
25 Nm (6 lbf)
2A
20 %
45 Nm (10 lbf)
3A
30 %
70 Nm (16 lbf)
6A
40 %
101 Nm (23 lbf)
9A
50 %
140 Nm (31 lbf)
14 A
60 %
184 Nm (41 lbf)
21 A
70 %
233 Nm (52 lbf)
29 A
80 %
287 Nm (65 lbf)
40 A
90 %
345 Nm (78 lbf)
54 A
100 %
355 Nm (80 lbf)
57 A
Sicherung (im Netzkabel)
2 A, Miniflachsicherung
Länge des Netzkabels
2 m (6,6 Fuß)
Batterietyp
Zwei AA-Batterien (Alkali-, NiMH- oder
Lithium-Batterien. Nicht im Lieferumfang
enthalten.)
Batterie-Laufzeit
Mindestens 1 Jahr
Funkfrequenz
2,4 GHz bei 0,8 dBm (nominal)
Sicherheitsabstand zum
Kompass
60 cm (2 Fuß)
36-V-Gleichstromquelle
Gaspegel
Schub
Stromaufnahme
10 %
21 Nm (5 lbf)
1A
20 %
41 Nm (9 lbf)
2A
30 %
69 Nm (16 lbf)
4A
40 %
103 Nm (23 lbf)
6A
50 %
144 Nm (32 lbf)
10 A
60 %
191 Nm (43 lbf)
15 A
70 %
246 Nm (55 lbf)
21 A
80 %
307 Nm (69 lbf)
29 A
90 %
375 Nm (84 lbf)
39 A
100 %
445 Nm (100 lbf)
54 A
Fernbedienung
Abmessungen (B × H × T) 152 x 52 x 32 mm (6 x 2 x 1 1/4 Zoll)
Gewicht
109 g (3,8 Unzen) ohne Batterien
Material
Glasfaserverstärktes Nylon
Anzeigetyp
Bei Sonneneinstrahlung gut lesbares,
transflektives MIP-Display (Memory in
Pixel)
Displayauflösung
R240 x 240 Pixel
Displaygröße (Durchmesser)
30,2 mm (1 3/16 Zoll)
Betriebstemperatur
-15 °C bis 55 °C (5 °F bis 131 °F)
Lagertemperatur
-40 °C bis 85 °C (-40 °F bis 185 °F)
Batterietyp
2 AA-Batterien (nicht im Lieferumfang
enthalten)
Batterie-Laufzeit
240 Stunden bei normalem Gebrauch
Funkfrequenz
2,4 GHz bei -0,8 dBm (nominal)
Wasserdichtigkeit
IEC 60529 IPX7
Sicherheitsabstand zum
Kompass
15 cm (6 Zoll)
Fußpedal
Größe (L × B × H)
303 × 221 × 110 mm (11 15/16 × 8 11/16 ×
4 5/16 Zoll)
Gewicht
1,8 kg (4 lbs)
Betriebstemperatur
-15 °C bis 55 °C (5 °F bis 131 °F)
Lagertemperatur
-40 °C bis 85 °C (-40 °F bis 185 °F)
Wasserdichtigkeit
IEC 60529 IPX7
Material
Kunststoff
Eingangsspannung
10 bis 45 V Gleichspannung
Typischer Eingangsstrom
< 1 mA bei 12 V Gleichspannung
Maximaler Eingangsstrom
10 mA bei 12 V Gleichspannung
12
Technische Daten
Index
navigieren 8
speichern 8
A
W
ActiveCaptain 10
Aktualisieren der Software 10
Aktualisieren, Software 10
Ankersperre 7
Anzeige 1
Wegpunkte 7, 8
bearbeiten 8
löschen 8
navigieren 7
speichern 7
Wi‑Fi 10
WLAN-Technologie 9
B
Batterie, einlegen 3
D
Drahtlose Geräte
Netzwerkkonfiguration 9
Verbindung mit drahtlosem Gerät
herstellen 10
E
Einstellungen 9, 10
F
Fernbedienung 7
Display 4
Funktionen der Tasten 3
koppeln 4
Fußpedal, koppeln 5
G
Garmin Support. Siehe Support
Gerät, Registrierung 11
Geschwindigkeit 6
anpassen 6
maximal 6
Gestensteuerungen 7
H
Hilfe. Siehe Support
K
Kalibrieren, Motor 2
Kartenplotter, Verbindung herstellen 2
L
LED 5
M
Manueller Modus 6
Menütaste 4
N
Navigation 9
anhalten 9
P
Positionen, speichern 7
Produktregistrierung 11
Propeller
aktivieren 5
außerhalb des Wassers 6
R
Registrieren des Geräts 11
Routen 8
bearbeiten 8
löschen 8
navigieren 8
S
Software, aktualisieren 10
Steuerkurs, halten 6, 7
Steuerungsmodus 6, 7
Support 11. Siehe Support
T
Tasten 3, 4
Tempomat 6
Tiefe, anpassen 1
Tracks 8, 9
bearbeiten 9
löschen 8, 9
Löschen 8
Index
13
support.garmin.com
August 2019
190-02521-00_0A
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising