Garmin | GSD™ 26 CHIRP Professional Sonar Module | Garmin GSD™ 26 CHIRP Professional Sonar Module Installationsanweisungen

Garmin GSD™ 26 CHIRP Professional Sonar Module Installationsanweisungen
GSD™ 26 – Installationsanweisungen
Halten Sie sich beim Einbau des Geräts an diese Anweisungen,
um die bestmögliche Leistung zu erzielen und eine
Beschädigung des Boots zu vermeiden.‍
Lesen Sie die gesamten Installationsanweisungen, bevor Sie
mit der Installation beginnen.‍ Sollten bei der Installation
Probleme auftreten, wenden Sie sich an den Support von
Garmin.‍
Registrieren des Geräts
Helfen Sie uns, unseren Service weiter zu verbessern, und
füllen Sie die Online-Registrierung noch heute aus.‍
• Rufen Sie die Website http:​/‍​/‍my​.garmin​.com auf.‍
• Bewahren Sie die Originalquittung oder eine Fotokopie an
einem sicheren Ort auf.‍
Laden der neuen Software auf eine Speicherkarte
Im Lieferumfang des Geräts ist möglicherweise eine
Speicherkarte für Software-Updates enthalten.‍ Folgen Sie in
diesem Fall den der Karte beigefügten Anweisungen.‍ Wenn
keine Speicherkarte für Software-Updates enthalten ist, müssen
Sie das Software-Update auf eine Speicherkarte kopieren.‍
1 Legen Sie eine Speicherkarte in den Kartensteckplatz des
Computers ein.‍
2 Rufen Sie die Website www.garmin.com/‍support​/‍software
/‍marine​.html auf.‍
3 Wählen Sie neben „Garmin Marinenetzwerk mit SDSpeicherkarte“ die Option Herunterladen.‍
4 Lesen Sie die Bedingungen, und stimmen Sie ihnen zu.‍
5 Wählen Sie Herunterladen.‍
6 Wählen Sie Laufen.‍
7 Wählen Sie das Laufwerk, das mit der Speicherkarte
verbunden ist, und wählen Sie Weiter > Fertigstellen.‍
Aktualisieren der Gerätesoftware
Bevor Sie die Software aktualisieren können, benötigen Sie eine
Speicherkarte für Software-Updates oder müssen die aktuelle
Software auf eine Speicherkarte laden.‍
1 Schalten Sie den Kartenplotter ein.‍
2 Wenn das Hauptmenü angezeigt wird, legen Sie die
Speicherkarte in den Kartensteckplatz ein.‍
HINWEIS: Damit die Anweisungen für das Software-Update
angezeigt werden, muss das Gerät vollständig hochgefahren
sein, bevor Sie die Karte einlegen.‍
3 Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.‍
4 Warten Sie mehrere Minuten, während das Software-Update
abgeschlossen wird.‍
Das Gerät kehrt nach Abschluss des Software-Updates zum
normalen Betriebsmodus zurück.‍
5 Entnehmen Sie die Speicherkarte.‍
HINWEIS: Falls die Speicherkarte vor dem vollständigen
Neustart des Geräts entnommen wird, kann das SoftwareUpdate nicht abgeschlossen werden.‍
Kontaktaufnahme mit dem Support von
Garmin
• Rufen Sie die Website www.garmin.com/‍support auf, und
klicken Sie auf Contact Support, um Informationen zum
Support in den einzelnen Ländern zu erhalten.‍
Oktober 2014
• Nutzen Sie als Kunde in den USA die Rufnummern
+1-913-397-8200 oder +1-800-800-1020.‍
• Nutzen Sie als Kunde in Großbritannien die Rufnummer
0808 238 0000.‍
• Nutzen Sie als Kunde in Europa die Rufnummer
+44 (0) 870 850 1241.‍
Wichtige Sicherheitsinformationen
WARNUNG
Lesen Sie alle Produktwarnungen und sonstigen wichtigen
Informationen der Anleitung "Wichtige Sicherheits- und
Produktinformationen", die dem Produkt beiliegt.‍
Sie sind für den sicheren und umsichtigen Betrieb des Boots
verantwortlich.‍ Mit einem Echolot erhalten Sie eine bessere
Übersicht über die Situation im Wasser unter dem Boot.‍ Es
befreit Sie nicht von der Verantwortung, das Wasser um das
Boot bei der Navigation zu beobachten.‍
ACHTUNG
Wenn die Installation und Wartung des Geräts nicht
entsprechend diesen Anweisungen vorgenommen wird, könnte
es zu Schäden oder Verletzungen kommen.‍
Tragen Sie beim Bohren, Schneiden und Schleifen immer
Schutzbrille, Gehörschutz und eine Staubschutzmaske.‍
HINWEIS
Prüfen Sie beim Bohren oder Schneiden stets die andere Seite
der zu bearbeitenden Fläche.‍
Das Gerät muss von einem qualifizierten Installateur für
Marinetechnik installiert werden.‍
Schwinger
Zum Senden und Empfangen eines Echolotsignals vom Echolot
ist ein Schwinger erforderlich.‍ Die richtige Auswahl und
Installation des Schwingers sind für den Betrieb des Geräts
unerlässlich.‍ Da Montagearten unterschiedlich sind, wenden Sie
sich an einen Garmin Händler vor Ort oder an den Support von
Garmin, um weitere Informationen zu erhalten.‍ Wählen Sie
unter www.garmin.com/‍transducers einen Schwinger aus.‍
Installationsvorbereitung
HINWEIS
Dieses Gerät muss entsprechend den vorliegenden
Anweisungen installiert werden, um die bestmögliche Leistung
zu erzielen.‍ Sollten bei der Installation Probleme auftreten,
wenden Sie sich an den Support von Garmin.‍
Da alle Boote unterschiedlich sind, muss die Installation des
GSD 26 Echolots sorgfältig geplant werden.‍
1 Wählen Sie einen Montageort aus.‍
2 Montieren Sie das Echolot.‍
3 Verbinden Sie das Echolot mit dem Garmin Marinenetzwerk
und mit der Stromversorgung.‍
4 Verbinden Sie das Echolot mit dem Schwinger.‍
Erforderliches Werkzeug
• Bohrmaschine
• Bohrer, 5 mm (Nr.‍ 8) für die Montagefläche
• Spatenbohrer, 32 mm (1 1/4 Zoll) oder Lochsäge für die
Montagefläche
• Kreuzschlitzschraubendreher Nr.‍ 2
• Flachkopfschraubendreher, 3 mm
• Kabelbinder (optional)
• Seitenschneider
Gedruckt in Taiwan
190-01821-72_0A
• Abisolierzange
• Schraubenschlüssel, 24 mm (1 Zoll) und 15 mm (19/32 Zoll)
• Seewassertaugliches Dichtungsmittel (optional)
Montieren des Echolots
Hinweise zur Auswahl des Montageorts
• Montieren Sie das Echolot an einem Ort, an dem es sich
nicht unter Wasser befindet.‍
• Montieren Sie das Echolot an einem Ort mit angemessener
Belüftung, an dem es keinen extremen Temperaturen
ausgesetzt ist.‍
• Montieren Sie das Echolot so, dass die LEDs sichtbar sind.‍
• Montieren Sie das Echolot so, dass Netz- und Netzwerkkabel
mühelos angeschlossen werden können.‍
• Montieren Sie das Echolot so, dass das Schwingerkabel
angeschlossen werden kann.‍ Bei Bedarf sind über einen
Garmin Händler Verlängerungskabel für Schwinger erhältlich.‍
Anbringen des Geräts
HINWEIS
Wenn Sie die Halterung in Glasfasermaterial einlassen und
festschrauben, wird die Verwendung eines Senkkopfbohrers
empfohlen, um die Ansenkung nur durch die oberste GelcoatSchicht zu bohren.‍ Dadurch wird Rissen in der obersten
Gelschicht beim Anziehen der Schrauben vorgebeugt.‍
Schrauben aus Edelstahl können sich leicht festklemmen, wenn
sie in Glasfasermaterial zu stark angezogen werden.‍ Garmin
empfiehlt, vor der Installation ein Schmiermittel auf die
Schrauben aufzutragen.‍
Vor der Montage des Geräts müssen Sie einen Montageort
auswählen und den Montagesatz ermitteln, der für die
Montagefläche erforderlich ist.‍
HINWEIS: Befestigungsteile sind zwar im Lieferumfang des
Geräts enthalten, sind jedoch möglicherweise nicht für die
Montagefläche geeignet.‍
1 Platzieren Sie das Gerät am Montageort, und kennzeichnen
Sie die Position der Vorbohrungen.‍
Bringen
Sie die entsprechende Vorbohrung für eine Ecke des
2
Geräts an.‍
3 Befestigen Sie das Gerät locker mit einer Ecke an der
Montagefläche, und prüfen Sie die anderen drei
Kennzeichnungen für die Vorbohrungen.‍
Markieren
Sie bei Bedarf neue Positionen für die
4
Vorbohrungen, und entfernen Sie das Gerät von der
Montagefläche.‍
5 Bringen Sie die entsprechenden Vorbohrungen für die
anderen drei Markierungen an.‍
6 Sichern Sie das Gerät am Montageort.‍
Anschließen des Echolots
WARNUNG
Wenn Sie das Netzkabel anschließen, entfernen Sie nicht den
leitungsinternen Sicherungshalter.‍ Vermeiden Sie mögliche
Verletzungen oder Produktschäden durch Feuer oder
Überhitzung, indem Sie darauf achten, dass die richtige
Sicherung eingesetzt ist (siehe technische Daten zum Produkt).‍
Darüber hinaus erlischt die Garantie des Produkts, wenn Sie
das Netzkabel anschließen und nicht die richtige Sicherung
eingesetzt ist.‍
HINWEIS
Wenden Sie beim Einstecken des Kabels in den Anschluss
keine Gewalt an.‍ Dies könnte die Anschlusskontakte
2
beschädigen.‍ Wenn das Kabel richtig ausgerichtet ist, sollte es
sich mühelos einstecken lassen.‍
Bevor Sie das Echolot an Netzwerk, Stromversorgung und
Schwinger anschließen, müssen Sie es montieren (Montieren
des Echolots).‍
1 Verwenden Sie geeignete Kabelbinder, Befestigungsteile und
Dichtungsmittel, wenn Sie die Kabel verlegen sowie durch
Schotts und Decks führen.‍
2 Installieren Sie die Sicherungsringe am Marinenetzwerk und
an den Netzkabeln (Installieren von Sicherungsringen auf
den Kabeln).‍
3 Verbinden Sie das offene Ende des Netzkabels mit einer 12V-Gleichstromquelle und mit dem Masseanschluss.‍
4 Richten Sie den Schlitz am Ende des Netzkabels auf den
Netzanschluss am Gerät aus, und stecken Sie das Kabel ein.‍
5 Ziehen Sie den Sicherungsring an.‍
6 Wiederholen Sie die Schritte 4 und 5 für das Netzwerkkabel,
und verbinden Sie das Gerät mit einem Schwinger
(Verbinden des Geräts mit einem Schwinger oder Sensor).‍
7 Wählen Sie eine Option:
• Wenn das Boot über eine GMS 10 Netzwerkerweiterung
verfügt, verbinden Sie das Netzwerkkabel mit einem
freiem Anschluss an der GMS 10.‍
• Wenn das Boot nicht über eine GMS 10
Netzwerkerweiterung verfügt, verbinden Sie das
Netzwerkkabel direkt mit dem Netzwerkanschluss des
Kartenplotters.‍
Kabeldurchführungstüllen
Bei der Verlegung der Kabel im Boot müssen möglicherweise
Bohrungen angebracht werden, um die Kabel verlegen zu
können.‍ Die Installationsöffnungen der Kabel können mit
Kabeldurchführungstüllen abgedeckt werden.‍ Die Tüllen sind
nicht wasserdicht.‍ Tragen Sie nach der Installation bei Bedarf
ein seewassertaugliches Dichtungsmittel auf, um den Bereich
um Tülle und Kabel wasserdicht zu machen.‍ Tüllen erhalten Sie
bei Ihrem Garmin Händler oder direkt bei Garmin unter
www.garmin.com.‍
Verbinden des Geräts mit einem Schwinger
oder Sensor
HINWEIS
Sie müssen nicht verwendete Kabelverschraubungen durch
entsprechende Abdeckungen schützen, damit kein Wasser in
den Verkabelungsbereich des Schwingers eintreten und das
Echolot beschädigen kann.‍
Die Anschlussblöcke können nicht entfernt werden.‍
Vorbereiten des Kabels
1 Entfernen Sie die Anschlussblockabdeckung vom Echolot.‍
2 Wählen Sie eine Option:
• Führen Sie ein Sensorkabel durch die kleine
Kabelverschraubung À, und ziehen Sie das Kabel in den
Anschlussblock.‍
• Führen Sie ein Schwingerkabel durch eine der großen
Kabelverschraubungen Á am Gehäuse, und ziehen Sie
das Kabel in den Anschlussblock.‍
HINWEIS: Ziehen Sie die Kabelverschraubungen nicht
an.‍
Installieren von Sicherungsringen auf den
Kabeln
Sie müssen die Kabel zunächst verlegen.‍ Erst dann können Sie
Sicherungsringe auf ihnen installieren.‍
Um die Verlegung der Kabel zu erleichtern, sind die
Sicherungsringe separat von den Kabeln verpackt.‍ Jeder
Sicherungsring ist in einem kleinen Beutel mit einem
nummerierten Etikett verpackt, um die Identifikation zu
vereinfachen.‍
1 Trennen Sie die beiden Hälften des Sicherungsrings À.‍
Verbinden der Leitungen mit dem Anschlussblock
Sehen Sie vor dem Verbinden der Leitungen die Schaltpläne an
(Schaltpläne für den Schwinger), um sich über die richtige
Verkabelung des Schwingers zu informieren, sowie die
Verkabelungstabellen (Tabellen der Leitungsfarben für den
Schwinger), um spezifische Beispiele der Garmin
Leitungsfarben zu erhalten.‍
1 Verbinden Sie das abisolierte Stück der einzelnen Leitungen
mit dem Anschlussblock.‍ Verwenden Sie hierzu einen 3-mmFlachkopfschraubendreher.‍
2 Verbinden Sie die freiliegende Leitung mit einem der zwei
Erdungsbolzen unter dem Anschlussblock.‍ Verwenden Sie
hierzu einen Kreuzschlitzschraubendreher Nr.‍ 2.‍
Sichern der Leitungen
1 Nachdem Sie die Leitungen verbunden haben, ziehen Sie die
Mutter am Schwingerkabel mit einem 24-mmSchraubenschlüssel (1 Zoll) an.‍
Wenn die Verbindung ordnungsgemäß angezogen ist, kann
das Schwingerkabel nicht aus dem Gehäuse gezogen
werden.‍
2 Setzen Sie Abdeckungen der Kabelverschraubungen auf die
nicht genutzten Kabelverschraubungen.‍
3 Setzen Sie die Anschlussblockabdeckung wieder auf das
Echolot auf, und sichern Sie sie mit einem
Kreuzschlitzschraubendreher Nr.‍ 2.‍
HINWEIS: Das Echolot funktioniert nicht, wenn die
Abdeckung entfernt ist.‍
Erdung des Echolots
Der Erdungsbolzen des Chassis befindet sich außen am
Chassis neben einem der Montagelöcher an den Ecken.‍
1 Verbinden Sie den Erdungsbolzen des Chassis mit dem
Wassererdungssystem des Boots.‍
2 Richten Sie die beiden Hälften Á des Sicherungsrings über
dem Kabel aus, und drücken Sie sie zusammen, bis sie
hörbar einrasten.‍
3 Bringen Sie den O-Ring  am Steckerende an.‍
Schaltpläne für den Schwinger
HINWEIS
Wenn die Hochfrequenzleitungen mit dem NiederfrequenzAnschlussblock oder die Niederfrequenzleitungen mit dem
Hochfrequenz-Anschlussblock verbunden werden, kommt es zu
Beschädigungen des Geräts und des Schwingers.‍
Anhand dieser Schaltpläne können Sie die Verbindungspunkte
für Schwingerleitungen am Anschlussblock des GSD 26
identifizieren.‍ Suchen Sie in den Tabellen der Leitungsfarben
auf (Tabellen der Leitungsfarben für den Schwinger) nach Ihrem
CHIRP/Frequenzspreizungsmodell, um weitere Informationen
zu erhalten.‍
Die Außenschirmleitung muss mit einer der zwei
Schraubenbolzen unter dem Anschlussblock verbunden
werden.‍ Hierzu wird der mitgelieferte Kabelschuh verwendet.‍
Wenn Sie zwei Einzelschwinger verbinden, müssen Sie den
zweiten Schwinger an die zweiten Anschlüsse auf der rechten
Seite des Anschlussblocks anschließen.‍
TIPP: Die Kabelhülle des primären Schwingerkabels enthält die
Leitungsbündel.‍ Zur einfacheren Identifizierung der
Leitungsgruppen in den Bündeln können Sie bis zu einem Zoll
der Kabelhülle entfernen.‍
2 Montieren Sie das Echolot (Montieren des Echolots), und
stellen Sie eine Verbindung mit Netzstrom, Marinenetzwerk,
Schwinger und Sensoren her (Anschließen des Echolots).‍
3
Einzelschwinger mit CHIRP/Frequenzspreizung
Sender-/Empfängerschwinger mit CHIRP/
Frequenzspreizung mit separatem Temperatursensor
HINWEIS: Die Leitungen für Temperatur und XID können an
jeder der entsprechend gekennzeichneten Stellen
angeschlossen werden.‍
Sender-/Empfängerschwinger mit CHIRP/
Frequenzspreizung mit Temperatur und XID
HINWEIS: Die Leitungen für Temperatur und XID können an
jeder der entsprechend gekennzeichneten Stellen
angeschlossen werden.‍
Sender-/Empfängerschwinger mit CHIRP/
Frequenzspreizung mit separatem
Geschwindigkeitssensor
HINWEIS: Die Leitungen für XID können an jeder der
entsprechend gekennzeichneten Stellen angeschlossen
werden.‍
Sender-/Empfängerschwinger mit CHIRP/
Frequenzspreizung mit XID
HINWEIS: Die Leitungen für XID können an jeder der
entsprechend gekennzeichneten Stellen angeschlossen
werden.‍
Tabellen der Leitungsfarben für den
Schwinger
Identifizieren Sie anhand dieser Tabellen die Leitungsfunktionen
bestimmter Garmin oder Airmar Schwinger.‍
CHIRP/Frequenzspreizungsschwinger
Garmin
Teilenummer
Beschreibung
010-11640-20
Airmar R509LH Blau/
Weiß**
Blank
Schwarz/ Braun Blank
Weiß
Weiß
Orange Blau
Blank
Schwarz Blank
010-11641-20
Airmar R599LH Blau/
Weiß**
Blank
Schwarz/ Braun Blank
Weiß
Weiß
Orange Blau
Blank
Schwarz Blank
010-11642-20
Airmar R109LH Blau/
Weiß**
Blank
Schwarz/ Braun Blank
Weiß
Weiß
Orange Blau
Blank
Schwarz Blank
010-11643-20
Airmar R111LH Blau/
Weiß**
Blank
Schwarz/ Braun Blank
Weiß
Weiß
Orange Blau
Blank
Schwarz Blank
010-11644-20
Airmar M265LH Blau/
Weiß**
Blank
Schwarz/ Braun k.‍ A.‍
Weiß
Weiß
Orange Blau
Blank
Schwarz Blank
010-11645-20
Airmar B265LH Blau/
Weiß**
Blank
Schwarz/ Braun k.‍ A.‍
Weiß
Weiß
Orange Blau
Blank
Schwarz Blank
4
Niedrige Innen- Niedrige
Freschirm Frequenz +
quenz -
Masse Innen- Temper- XID
schirm atur
Hohe
Innen- Hohe
Freschirm Frequenz +
quenz -
Außenschirm
Garmin
Teilenummer
Beschreibung
Niedrige Innen- Niedrige
Freschirm Frequenz +
quenz -
010-11646-20
Airmar
TM265LH
Blau/
Weiß**
Blank
Schwarz/ Braun k.‍ A.‍
Weiß
Weiß
Orange Blau
Blank
Schwarz Blank
010-11647-20
Airmar B265LM Blau/
Weiß**
Blank
Schwarz/ Braun k.‍ A.‍
Weiß
Weiß
Orange Blau
Blank
Schwarz Blank
010-11650-20
Airmar
TM265LM
Blau/
Weiß**
Blank
Schwarz/ Braun k.‍ A.‍
Weiß
Weiß
Orange Blau
Blank
Schwarz Blank
010-11808-20/21/22 Airmar B175H
k.‍ A.‍
k.‍ A.‍
k.‍ A.‍
Braun k.‍ A.‍
Weiß
Orange Blau
Blank
Schwarz Blank
010-11809-20/21/22 Airmar B175L
Blau/
Weiß
Blank
Schwarz/ Braun k.‍ A.‍
Weiß
Weiß
Orange k.‍ A.‍
k.‍ A.‍
k.‍ A.‍
010-11810-20/21/22 Airmar B175M* Blau
k.‍ A.‍
Schwarz
Braun k.‍ A.‍
Weiß
Orange Blau
Blank
Schwarz Blank
010-11811-20
Airmar
PM265LH
Blau/
Weiß
Blank
Schwarz/ Braun k.‍ A.‍
Weiß
Weiß
Orange Blau
Blank
Schwarz Blank
010-11812-20
Airmar
PM265LM
Blau/
Weiß
Blank
Schwarz/ Braun k.‍ A.‍
Weiß
Weiß
Orange Blau
Blank
Schwarz Blank
010-11813-20
Airmar
CM599LH
Blau/
Weiß
Blank
Schwarz/ Braun Blank
Weiß
Weiß
Orange Blau
Blank
Schwarz Blank
010-11928-20
Airmar
TM150M*
Blau
k.‍ A.‍
Schwarz
Braun k.‍ A.‍
Weiß
Orange Blau
k.‍ A.‍
Schwarz Blank
010-11927-20/21/22 Airmar B150M* Blau
k.‍ A.‍
Schwarz
Braun k.‍ A.‍
Weiß
Orange Blau
k.‍ A.‍
Schwarz Blank
010-11635-20/21
Blau/
Weiß
Blank
Schwarz/ Braun k.‍ A.‍
Weiß
Weiß
Orange k.‍ A.‍
k.‍ A.‍
k.‍ A.‍
010-11636-20/21/22 Airmar B75M*
Blau
Blank
Schwarz
Braun k.‍ A.‍
Weiß
Orange Blau
Blank
Schwarz Blank
010-11634-20/21/22 Airmar B75H
k.‍ A.‍
k.‍ A.‍
k.‍ A.‍
Braun k.‍ A.‍
Weiß
Orange Blau
Blank
Schwarz Blank
Airmar B75L
Masse Innen- Temper- XID
schirm atur
Hohe
Innen- Hohe
Freschirm Frequenz +
quenz -
Außenschirm
Blank
Blank
* Kann mit den Anschlussblöcken für niedrige oder hohe Frequenz verbunden werden.‍
** Vor 20.‍11.‍2010 gelb
Blinksignale
Sicherung
10 A
Nachdem das Echolot installiert wurde, wird es zusammen mit
dem Kartenplotter eingeschaltet.‍ Die zweifarbige Status-LED
(grün und rot) am Echolot zeigt den Betriebszustand an.‍
Sicherheitsabstand zum
Kompass
60 cm (23,6 Zoll)
Leistung des Echolots
25 bis 3.‍000 W (eff.‍)*
Farbe
Zustand
der LED
Status
Frequenz
25 bis 210 kHz (abhängig vom
Schwinger)
Grün
Das Echolot ist mit einem Kartenplotter
verbunden und funktioniert ordnungsgemäß.‍
Auf dem Kartenplotter sollten Echolotdaten
angezeigt werden.‍
Tiefe
3.‍048 m (10.‍000 Fuß)**
Datenausgabe
Garmin Marinenetzwerk
Blinkt
langsam
Rot
Blinkt
langsam
Das Echolot ist eingeschaltet und ist entweder
nicht mit einem Kartenplotter verbunden oder
wartet auf die Herstellung einer Verbindung mit
einem Kartenplotter.‍ Wenn das Echolot mit
dem Kartenplotter verbunden ist und dieses
Signal weiterhin angezeigt wird, überprüfen
Sie die Verkabelung.‍
Rot/
Grün
Blinkt
langsam
Das Echolot befindet sich im Testmodus.‍
Rot
Schnelle
Blinkfolge
Systemfehler.‍ Auf dem Kartenplotter wird eine
Meldung bezüglich der Art des Fehlers
angezeigt.‍ Wenn der Fehler behoben wurde,
muss das Echolot gänzlich von der
Stromversorgung getrennt und dann wieder an
diese angeschlossen werden, um den
Alarmzustand zu löschen.‍
* Je nach Schwingerklassifizierung und Tiefe
** Die maximale Tiefe hängt von Schwinger, Salzgehalt des
Wassers, Bodentyp und anderen Wasserbedingungen ab.‍
Technische Daten
Größe
L x B x H: 274 x 373 x 100 mm (10,8 x
14,7 x 3,9 Zoll)
Gewicht
5,16 kg (11,37 lbs)
Gehäusewerkstoffe
Vollständig abgedichtet, Gehäuse aus
Aluminium und Stahl mit Zugangsklappe
aus Kunststoff, wasserdicht gemäß
IEC 60529 IPX7.‍
Temperaturbereich
-15 °C bis 70 °C (5 °F bis 158 °F)
Stromversorgung
10 bis 35 V
Leistungsaufnahme
Maximal 100 W
5
Garmin® und das Garmin Logo sind Marken von Garmin Ltd. oder deren Tochtergesellschaften und sind in den USA und anderen Ländern eingetragen. GSD und GMS™ sind Marken von Garmin Ltd. oder
deren Tochtergesellschaften. Diese Marken dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung von Garmin verwendet werden.
Airmar™ ist eine Marke der Airmar Technology Corporation.
© 2014 Garmin Ltd. oder deren Tochtergesellschaften
www.garmin.com/support
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising