Garmin | GNX™ 120 7-inch Large Format Marine Instrument | User guide | Garmin GNX™ 120 7-inch Large Format Marine Instrument Benutzerhandbuch

Garmin GNX™ 120 7-inch Large Format Marine Instrument Benutzerhandbuch
GNX™ 120/130
Benutzerhandbuch
März 2016
190-01846-32_0B
Alle Rechte vorbehalten. Gemäß Urheberrechten darf dieses Handbuch ohne die schriftliche Genehmigung von Garmin weder ganz noch teilweise kopiert
werden. Garmin behält sich das Recht vor, Änderungen und Verbesserungen an seinen Produkten vorzunehmen und den Inhalt dieses Handbuchs zu ändern,
ohne Personen oder Organisationen über solche Änderungen oder Verbesserungen informieren zu müssen. Unter www.garmin.com finden Sie aktuelle
Updates sowie zusätzliche Informationen zur Verwendung dieses Produkts.
Garmin , das Garmin Logo und Nexus sind Marken von Garmin Ltd. oder deren Tochtergesellschaften und sind in den USA und anderen Ländern
eingetragen. GNX™ und GND™ sind Marken von Garmin Ltd. oder deren Tochtergesellschaften. Diese Marken dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung von
Garmin verwendet werden.
®
®
NMEA , NMEA 2000 und das NMEA 2000 Logo sind eingetragene Marken der National Marine Electronics Association.
®
®
Inhaltsverzeichnis
Einführung...................................................................... 1
Übersicht über das Gerät ............................................................ 1
Entsperren der Bedienelemente ............................................ 1
Profile.............................................................................. 1
Auswählen eines Profils .............................................................. 1
Wiederherstellen der Standardeinstellungen von Profilen .......... 1
Instrumentenseiten........................................................ 1
Durchblättern von Instrumentenseiten ........................................ 1
Verwenden des Auto-Seitenwechsels ................................... 1
Hinzufügen von Instrumentenseiten ........................................... 1
Entfernen von Instrumentenseiten .............................................. 2
Ändern des Layouts von Instrumentenseiten ............................. 2
Konfigurieren der Datenfelder .................................................... 2
Filtern der Daten .................................................................... 2
Anpassen der Datenaktualisierungsrate ................................ 2
Konfigurieren der Grafikdatenfelder ....................................... 2
Konfigurieren von Anzeigen-Datenfeldern ............................. 2
Verwenden des Wettkampftimers ............................................... 2
Gerätekonfiguration....................................................... 3
Systemeinstellungen ................................................................... 3
Auswählen der Art des Steuerkurses ..................................... 3
Konfigurieren der Signaltöne ................................................. 3
Konfigurieren des Positionsformats ....................................... 3
Anzeigeeinstellungen ................................................................. 3
Konfigurieren von Datenquellen ................................................. 3
Auflösen von kombinierten Netzwerken ..................................... 3
Bedienung der Tastatur ................................................. 3
Einrichten von Instrumenten zur Verwendung mit der
Tastatur ....................................................................................... 4
Einrichten der Anzeigereihenfolge der Tastatur ......................... 4
Einrichten der Tastaturvoreinstellungen ..................................... 4
Deaktivieren der Tastenbedienung auf einem Instrument .......... 4
Anhang ............................................................................ 4
Registrieren des Geräts .............................................................. 4
Informationen zu NMEA 2000 Datentypen ................................. 4
Informationen zu NMEA 0183 Datentypen ................................. 4
Glossar mit Abkürzungen ........................................................... 5
Informationen zu Datentypen ..................................................... 5
Index................................................................................ 8
Inhaltsverzeichnis
i
Einführung
WARNUNG
Lesen Sie alle Produktwarnungen und sonstigen wichtigen
Informationen der Anleitung "Wichtige Sicherheits- und
Produktinformationen", die dem Produkt beiliegt.
Übersicht über das Gerät
HINWEIS: Bestimmte Funktionen sind nur verfügbar, wenn die
entsprechenden Sensoren mit dem Gerät verbunden sind.
Mit dem Marineinstrument können Sie über ein NMEA 2000
Netzwerk Datenquellen von Sensoren anzeigen.
Das Instrument kann NMEA 0183 Daten nicht direkt
empfangen, kann aber NMEA 0183 Daten von Quellen
anzeigen, die mit einem GNX 20 oder GNX 21 (separat
erhältlich) im selben NMEA 2000 Netzwerk verbunden sind.
Das Instrument kann auch Daten von Nexus Instrumenten und
Sensoren über ein GND™ 10 (separat erhältlich) empfangen.
®
®
®
verfügbaren Standardinstrumente umfassen Informationen zu
GPS-Geschwindigkeit, GPS-Kurs, Tiefe, Peilung zum
Wegpunkt, Distanz zum nächsten Wegpunkt und
Wassertemperatur.
SEGELTÖRN: Bei diesem Profil werden Instrumente angezeigt,
die bei einem Segeltörn nützlich sind. Die verfügbaren
Standardinstrumente umfassen Informationen zu wahrer
Windgeschwindigkeit, GPS-Geschwindigkeit, GPS-Kurs,
Peilung zum Wegpunkt, Distanz zum nächsten Wegpunkt,
Winkel des wahren Winds und Tiefe.
SEGELRENNEN: Bei diesem Profil werden Instrumente
angezeigt, die bei einer Regatta nützlich sind. Die
verfügbaren Standardinstrumente umfassen Informationen zu
GPS-Geschwindigkeit, wahrer Windgeschwindigkeit, Winkel
des wahren Winds, Steuerkurs, Peilung zum Wegpunkt und
Distanz zum nächsten Wegpunkt.
BENUTZERDEFINIERT: Bei diesem Profil können Sie die Seite
so anpassen, dass Instrumente angezeigt werden, die für Ihr
Boot nützlich sind. Auf der Standardseite werden
Informationen zur Geschwindigkeit über Grund angezeigt.
Auswählen eines Profils
> EINSTELLUNGEN > PROFILE.
1 Wählen Sie
Wählen
Sie
ein
Profil.
2
Wiederherstellen der Standardeinstellungen
von Profilen
Wählen Sie diese Taste, um zum vorherigen Menü oder zur
vorherigen Instrumentenseite zurückzukehren.
Wählen Sie diese Taste, um das Menü für eine Instrumentenseite anzuzeigen.
oder
Wählen Sie diese Tasten, um durch Instrumentenseiten und
Menüs zu blättern.
Wählen Sie diese Taste, um die Anzeigeeinstellungen
anzuzeigen.
Wählen Sie die Taste zweimal, um die Beleuchtungseinstellungen anzuzeigen.
Halten Sie die Taste gedrückt, um die Einstellungen zum
Abschalten anzuzeigen.
Entsperren der Bedienelemente
Nach einer Minute werden die Bedienelemente des Geräts
automatisch gesperrt. Dadurch werden unbeabsichtigte
Eingaben durch Wasserspritzer oder -tropfen verhindert. Wenn
die Elemente gesperrt sind, wird beim Auswählen einer Taste
auf dem Gerät das Symbol angezeigt.
HINWEIS: Sie können die Option EINSTELLUNGEN >
TASTENSPERRE wählen, um die Gerätesperre zu deaktivieren.
Halten Sie die Tasten
und
gleichzeitig gedrückt.
Das Symbol wird ausgeblendet, wenn die Bedienelemente
entsperrt sind.
Profile
Profile sind Sammlungen von Instrumentenseiten, die angepasst
werden können. Profile können sich aus Instrumentenseiten
zusammensetzen, die ähnliche Daten anzeigen, z. B.
Informationen zur GPS-Geschwindigkeit und zum GPS-Kurs.
Bei der Einrichtung der Grundeinstellungen können Sie ein
vordefiniertes Profil auswählen oder ein benutzerdefiniertes
Profil erstellen. Es ist jederzeit möglich, ein anderes Profil
auszuwählen.
MOTORBOOT: Bei diesem Profil werden Instrumente
angezeigt, die bei einem Motorboot nützlich sind. Die
Einführung
Sie können für Profile die Werkseinstellungen wiederherstellen.
> EINSTELLUNGEN > PROFILE >
1 Wählen Sie
STANDARDS WIEDERHERSTELLEN.
2 Wählen Sie AKTUELLES PROFIL oder ALLE PROFILE.
Instrumentenseiten
Durchblättern von Instrumentenseiten
Wählen Sie auf einer Instrumentenseite die Option
.
bzw.
Verwenden des Auto-Seitenwechsels
Mit dem Auto-Seitenwechsel werden alle Instrumentenseiten
automatisch fortlaufend der Reihe nach angezeigt.
> EINSTELLUNGEN > AUTO1 Wählen Sie
SEITENWECHSEL.
2 Wählen Sie eine Option:
• Wählen Sie AUTO-SEITENWECHSEL, um den AutoSeitenwechsel zu aktivieren oder zu deaktivieren.
• Wählen Sie AUTO-SEITENWECHSEL-INTERVALL, um
anzupassen, wie lange jede Instrumentenseite angezeigt
wird.
Hinzufügen von Instrumentenseiten
Sie können eine benutzerdefinierte Seite erstellen. Fügen Sie
einer benutzerdefinierten Seite bis zu drei Instrumente aus
Instrumentensammlungen hinzu.
> SEITE HINZUFÜGEN/ENTFERNEN >
1 Wählen Sie
SEITE HINZUFÜGEN.
2 Wählen Sie EINE FUNKTION, ZWEI FUNKTIONEN oder
DREI FUNKTIONEN.
3 Wählen Sie eine Sammlung von Instrumentenseiten.
4 Wählen Sie die gewünschte Anzahl.
5 Wählen Sie bei Bedarf eine leere Funktion.
bzw. , um die Instrumentenseiten zu
6 Wählen Sie
durchblättern.
1
7 Wählen Sie eine Instrumentenseite, die Sie hinzufügen
möchten.
Entfernen von Instrumentenseiten
1 Wählen Sie die Instrumentenseite, die Sie entfernen
möchten.
> SEITE HINZUFÜGEN/ENTFERNEN >
2 Wählen Sie
SEITE ENTFERNEN.
3 Wählen Sie JA.
Ändern des Layouts von Instrumentenseiten
HINWEIS: Sie können das Layout von Instrumentenseiten
ändern, sodass sie bis zu drei Datenfelder von verbundenen
Instrumenten enthalten.
1 Wählen Sie auf der Instrumentenseite, die Sie ändern
möchten, die Option
> AKTUELLE SEITE BEARBEITEN
> LAYOUT ÄNDERN.
2 Wählen Sie die Anzahl der Felder, die auf der
Instrumentenseite angezeigt werden sollen.
3 Wählen Sie das zu ändernde Feld.
4 Wählen Sie eine Kategorie.
5 Wählen Sie die Daten, die im Feld angezeigt werden sollen.
6 Wiederholen Sie die Schritte 3 bis 5 für jedes weitere Feld,
das Sie ändern möchten.
Wählen
Sie FERTIG.
7
Konfigurieren der Datenfelder
Je nach angezeigter Instrumentenseite gibt es verschiedene
Möglichkeiten, die dort bereitgestellten Daten anzuzeigen.
> DATENFELDER EINSTELLEN.
1 Wählen Sie
2 Wählen Sie ein Datenfeld aus.
3 Wählen Sie eine Konfigurationsoption.
4 Passen Sie die Konfiguration an.
Filtern der Daten
Bestimmte Datentypen können gefiltert werden, um zu steuern,
wie schnell das Marineinstrument auf Datenänderungen reagiert
(Informationen zu Datentypen, Seite 5).
1 Zeigen Sie die Daten an, die Sie filtern möchten, und wählen
Sie
> DATENFELDER EINSTELLEN.
2 Wählen Sie ein Datenfeld aus.
3 Wählen Sie FILTEREINSTELLUNGEN.
4 Passen Sie die Filtereinstellung an.
• Wenn für den Filter die Option „0“ eingestellt wird, ist das
Filtern deaktiviert.
• Je höher die Filtereinstellung, desto allmählicher zeigt das
Instrument Änderungen der empfangenen Daten an.
Wenn Sie beispielweise die Filtereinstellung für
Windgeschwindigkeitsdaten erhöhen, reagiert das
Instrument weniger auf kurze Windböen und zeigt eine
konstantere Windgeschwindigkeit an.
Anpassen der Datenaktualisierungsrate
Sie können die Rate ändern, mit der das Marineinstrument
aktualisierte Daten anzeigt.
1 Zeigen Sie die Instrumentenanzeige mit Daten an, die Sie
anpassen möchten, und wählen Sie
> DATENFELDER
EINSTELLEN.
2 Wählen Sie ein Datenfeld aus.
3 Wählen Sie AKTUALISIERUNGSRATE.
4 Wählen Sie eine Aktualisierungsrate.
Beispiele für die Geschwindigkeiten der Aktualisierungsrate
sind neben jeder Auswahl angegeben.
2
Konfigurieren der Grafikdatenfelder
Auf einigen Instrumentenseiten mit nur einer Funktion werden
Grafikdaten angezeigt (Informationen zu Datentypen,
Seite 5). Sie können konfigurieren, wie Daten in den Grafiken
dargestellt werden.
1 Wählen Sie auf einer Instrumentenseite mit einer Grafik die
> DATENFELDER EINSTELLEN >
Option
GRAFIKEINSTELLUNGEN.
HINWEIS: Das Menü GRAFIKEINSTELLUNGEN wird nicht
auf Instrumentenseiten ohne Grafik angezeigt.
2 Wählen Sie eine Option:
• Legen Sie fest, wie lange die Grafikdaten angezeigt
werden, indem Sie GRAFIKDAUER wählen.
• Konfigurieren Sie den Maßstab der in der Grafik
angezeigten Werte, indem Sie GRAFIKMASSSTAB
wählen.
Konfigurieren von Anzeigen-Datenfeldern
Einige Datentypen können als Anzeige dargestellt werden, wenn
sie als letzte Funktion auf einer Instrumentenseite mit zwei
Funktionen angezeigt wurden (Informationen zu Datentypen,
Seite 5). Sie können konfigurieren, wie Daten in der Anzeige
dargestellt werden.
1 Wählen Sie auf einer Instrumentenseite mit einer Anzeige die
Option
> DATENFELDER EINSTELLEN >
ANZEIGENEINSTELLUNGEN.
HINWEIS: Das Menü ANZEIGENEINSTELLUNGEN wird
nicht auf Instrumentenseiten ohne Anzeige angezeigt.
2 Wählen Sie einen Wert, um die Messgrenzwerte
anzupassen.
Verwenden des Wettkampftimers
Damit Sie den Wettkampftimer auf einer Seite anzeigen können,
müssen Sie ihn als Datenfeld aus der Kategorie SEGELN
hinzufügen.
Verwenden Sie den Wettkampftimer, um einen Countdown zum
Wettkampf zu erhalten und dann die Dauer des Wettkampfes zu
messen. Der Wettkampftimer ist mit anderen GNX Instrumenten
und kompatiblen Kartenplottern von Garmin im selben NMEA
2000 Netzwerk synchronisiert.
TIPP: Halten Sie auf einer Hauptseite die Taste
gedrückt, um
schnell auf den Wettkampftimer zuzugreifen. Dieser Kurzbefehl
funktioniert auf allen Seiten und zwar unabhängig davon, ob der
Wettkampftimer der Seite hinzugefügt wurde.
1 Wählen Sie auf einer Seite, die den Wettkampftimer als
Datenfeld enthält, die Option
> DATENFELDER
EINSTELLEN > WETTKAMPFTIMER-EINSTELLUNGEN.
2 Wählen Sie eine Option:
• Wenn das Gerät im Vor-Wettkampfmodus ist und der
Timer nicht läuft, wählen Sie START, um den VorWettkampftimer zu starten, ZURÜCKSETZEN, um den
Vor-Wettkampftimer zurückzusetzen oder
EINSTELLUNGEN, um den Anfangswert für den VorWettkampftimer anzupassen.
• Wenn der Vor-Wettkampftimer läuft (d. h. die Zeit
absteigend zählt), wählen Sie
bzw. , um den Timer
auf die nächste Minute voraus oder die nächste Minute
zurück einzustellen, oder STOPP, um den VorWettkampftimer anzuhalten.
• Wenn der Wettkampftimer läuft (d. h. die Zeit aufsteigend
zählt), wählen Sie STOPP, um den Wettkampftimer
anzuhalten, oder , um den Timer auf 0:00
zurückzusetzen.
®
Instrumentenseiten
Gerätekonfiguration
Systemeinstellungen
Wählen Sie
> EINSTELLUNGEN > SYSTEM.
EINHEITEN: Richtet die Maßeinheiten ein.
RICHTUNG: Richtet die Referenz und die Missweisung für die
Berechnung von Steuerkursinformationen ein.
SIGNALTÖNE: Richtet ein, wann akustische Signale verwendet
werden.
GPS-POSITION: Richtet das Positionsformat und das
Kartenbezugssystem ein. Das Kartenbezugssystem ist vom
Positionsformat abhängig.
AUTOMATISCHES EINSCHALTEN: Das Gerät wird
automatisch eingeschaltet, wenn das NMEA Netzwerk
eingeschaltet wird.
SPRACHE: Stellt die Bildschirm-Dialogsprache ein.
ZEIT: Richtet das Zeitformat, die Zeitzone und die Sommerzeit
für die aktuelle Position ein.
SYSTEMINFORMATIONEN: Zeigt Softwareinformationen an.
WERKSSTANDARDS: Setzt die Geräteeinstellungen auf
Werksstandards zurück.
Auswählen der Art des Steuerkurses
> EINSTELLUNGEN > SYSTEM >
1 Wählen Sie
RICHTUNG.
Wählen
Sie NORDREFERENZ.
2
3 Wählen Sie eine Option:
• Wählen Sie MAGNETISCH, um die magnetische
Missweisung für die GPS-Position automatisch
einzurichten.
• Wählen Sie WAHR, um die wahre Nordrichtung als
Steuerkursreferenz einzurichten.
• Wählen Sie GITTER, um Gitter Nord als
Richtungsreferenz (000°) einzurichten.
Anpassen der Steuerkursmissweisung
Die Steuerkursmissweisung wird standardmäßig automatisch
eingestellt. Sie können den Wert manuell anpassen.
> EINSTELLUNGEN > SYSTEM >
1 Wählen Sie
RICHTUNG > MISSWEISUNG >
BENUTZERMISSWEISUNG.
2 Passen Sie die Missweisung an.
3 Wählen Sie , um die Anpassung der Missweisung zu
speichern.
Konfigurieren der Signaltöne
Sie können Signaltöne so einrichten, dass Sie bei
Tastenbetätigung ausgegeben werden.
Wählen Sie
> EINSTELLUNGEN > SYSTEM >
SIGNALTÖNE.
Anzeigeeinstellungen
Wählen Sie
> EINSTELLUNGEN > ANZEIGE.
HINTERGRUNDBELEUCHTUNG: Richtet die Helligkeit der
Displaybeleuchtung ein.
FARBE: Legt die Farbe des Bildschirms fest.
NETZWERKFREIGABE: Gibt Einstellungen für Farbe,
Hintergrundbeleuchtung und Signaltöne an andere Geräte im
NMEA 2000 Netzwerk weiter.
Konfigurieren von Datenquellen
Mit dem Instrument verbundene Sensoren stellen Daten bereit,
z. B. zu Wind oder Geschwindigkeit, und können über das
Instrument konfiguriert werden. Weitere Informationen finden
Sie im Benutzerhandbuch der jeweiligen Sensoren.
> EINSTELLUNGEN > DATENQUELLEN.
1 Wählen Sie
2 Wählen Sie eine Datenkategorie.
3 Falls mehrere Sensoren auf dem Schiff Daten aus dieser
Kategorie liefern, wählen Sie einen Sensor aus, den Sie
konfigurieren möchten.
4 Wählen Sie eine Konfigurationsoption, und konfigurieren Sie
die Einstellung.
Auflösen von kombinierten Netzwerken
Wenn das Gerät eingeschaltet ist, kann es erkennen, ob es mit
Instrumenten eines anderen Netzwerks synchronisiert wurde.
Dies kann vorkommen, falls das Gerät zuvor auf einem anderen
Schiff installiert und mit Instrumenten im Netzwerk des anderen
Schiffs synchronisiert war. Falls die Einstellungen nicht auf die
Werksstandards zurückgesetzt werden (Wiederherstellen der
Standardeinstellungen von Profilen, Seite 1), erkennt das Gerät
einen Konflikt, der behoben werden muss.
> EINSTELLUNGEN > KOMBINIERTE
1 Wählen Sie
NETZWERKE ERKANNT.
2 Wählen Sie eine Option:
• Wählen Sie NEIN, um vorhandene Instrumente im
Netzwerk mit dem Gerät zu synchronisieren.
• Wählen Sie JA, um das Gerät mit vorhandenen
Instrumenten im Netzwerk zu synchronisieren.
Bedienung der Tastatur
Über die Tastatur lassen sich alle kompatiblen
Marineinstrumente in Ihrem NMEA 2000 Netzwerk bedienen.
Alle kompatiblen Marineinstrumente müssen mit demselben
NMEA 2000 Netzwerk verbunden sein, und Sie können
einstellen, in welcher Reihenfolge sie bedient werden.
HINWEIS: Die Tastatur ist nicht mit allen Marineinstrumenten
von Garmin kompatibel. Eine vollständige Liste kompatibler
Instrumente finden Sie unter www.garmin.com/GNXkeypad.
Konfigurieren des Positionsformats
HINWEIS: Ändern Sie das Positionsformat oder das
Kartenbezugssystem nur, wenn Sie eine Karte verwenden, die
ein anderes Positionsformat bzw. Kartenbezugssystem
erfordert.
> EINSTELLUNGEN > SYSTEM > GPS1 Wählen Sie
POSITION.
2 Wählen Sie eine Option:
• Ändern Sie das Positionsformat, in dem Angaben
angezeigt werden, indem Sie POSITIONSFORMAT
wählen.
• Ändern Sie das Koordinatensystem, nach dem die Karte
strukturiert ist, indem Sie KARTENBEZUGSSYSTEM
wählen.
Gerätekonfiguration
3
Taste
Funktion
Wählen Sie die Taste, um die Beleuchtungshelligkeit der
Marineinstrumente und Tastaturen durchzublättern.
Halten Sie die Taste gedrückt, um den Ruhezustand der
Marineinstrumente und Tastaturen zu aktivieren.
À bis Ã
Voreinstellungen. Wählen Sie die Taste, damit auf allen
Displays eine Seite mit konfigurierten Voreinstellungen
angezeigt wird.
Wählen Sie die Taste, um ein anderes Marineinstrument über
die Tastatur zu bedienen.
Wählen Sie die Taste, um die Seiten auf dem gewählten
Marineinstrument durchzublättern.
Einrichten von Instrumenten zur
Verwendung mit der Tastatur
Alle kompatiblen Marineinstrumente, die Sie über die Tastatur
bedienen möchten, müssen mit demselben NMEA 2000
Netzwerk wie die Tastatur verbunden sein.
Sie sollten die folgenden Schritte für jedes kompatible
Instrument durchführen, das Sie dem NMEA 2000 Netzwerk
hinzufügen.
1 Wählen Sie auf einem kompatiblen Marineinstrument, das mit
demselben NMEA 2000 Netzwerk wie die Tastatur
verbunden ist, die Option
> EINSTELLUNGEN >
REMOTE-TASTATUR-EINSTELLUNGEN.
HINWEIS: Falls die Option KOMBINIERTE NETZWERKE
ERKANNT anstelle von REMOTE-TASTATUREINSTELLUNGEN angezeigt wird, muss das kombinierte
Netzwerk aufgelöst werden. Erst dann können Sie das
Instrument über die Tastatur bedienen (Auflösen von
kombinierten Netzwerken, Seite 3).
2 Wählen Sie JA, um auf dem Instrument die Tastenbedienung
zu aktivieren.
3 Wiederholen Sie die Schritte 1 und 2 für jedes weitere
kompatible Instrument, das Sie über die Tastatur bedienen
möchten.
Einrichten der Anzeigereihenfolge der
Tastatur
Sie können einstellen, wie die Tastatur mit den Tasten
zwischen den verbundenen Marineinstrumenten wechselt.
1 Wählen Sie auf einem kompatiblen Marineinstrument, das mit
demselben NMEA 2000 Netzwerk wie die Tastatur
verbunden ist, die Option
> EINSTELLUNGEN >
REMOTE-TASTATUR-EINSTELLUNGEN >
ANZEIGEREIHENFOLGE WÄHLEN.
Das Gerät durchsucht das Netzwerk nach anderen
verbundenen Instrumenten.
HINWEIS: Die Position des Geräts in der aktuellen
Anzeigereihenfolge wird rechts neben dem Menüelement
ANZEIGEREIHENFOLGE WÄHLEN angezeigt. Wenn das
Gerät beispielsweise das zweite von vier Geräten ist, wird im
Menü „2:4“ angezeigt.
2 Wählen Sie eine Option:
• Wenn die richtige Anzahl verbundener Instrumente
angezeigt wird, wählen Sie FORTFAHREN.
• Wenn die falsche Anzahl verbundener Instrumente
angezeigt wird, überprüfen Sie die Stromversorgung und
Verbindungen aller kompatiblen Instrumente, und wählen
Sie WIEDERHOLEN.
HINWEIS: Falls nicht die richtige Anzahl an Instrumenten
aufgeführt wird, liegt dies möglicherweise an einem
kombinierten Netzwerk. Ein kombiniertes Netzwerk muss
aufgelöst werden, damit alle verbundenen Geräte über die
Tastatur bedient werden können (Auflösen von
kombinierten Netzwerken, Seite 3).
4
3 Wählen Sie die Reihenfolge des Geräts und dann die Option
OK.
4 Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 3 für jedes verbundene
Gerät.
Einrichten der Tastaturvoreinstellungen
Jede der vier Voreinstellungstasten der Tastatur kann einer
Instrumentenseite zugewiesen werden.
TIPP: Während Sie auf einem von der Tastatur gesteuerten
Marineinstrument eine Instrumentenseite anzeigen, können Sie
der Instrumentenseite schnell eine Voreinstellungstaste
zuweisen, indem Sie die Voreinstellungstaste drei Sekunden
lang gedrückt halten.
1 Wählen Sie auf einem kompatiblen Marineinstrument, das mit
demselben NMEA 2000 Netzwerk wie die Tastatur
verbunden ist, die Option
> EINSTELLUNGEN >
REMOTE-TASTATUR-EINSTELLUNGEN >
VOREINSTELLUNGEN EINRICHTEN.
2 Wählen Sie eine Voreinstellungstaste.
3 Wählen Sie die Nummer der Instrumentenseite der
derzeitigen Anzeigereihenfolge, die Sie der
Voreinstellungstaste zuweisen möchten.
4 (Optional) Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 3 für jede
Voreinstellungstaste.
5 (Optional) Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 4 auf jedem
weiteren Instrument.
Deaktivieren der Tastenbedienung auf einem
Instrument
Sie können die Tastenbedienung auf einem kompatiblen
Marineinstrument deaktivieren.
1 Wählen Sie auf einem kompatiblen Marineinstrument, das mit
demselben NMEA 2000 Netzwerk wie die Tastatur
verbunden ist, die Option
> EINSTELLUNGEN >
REMOTE-TASTATUR-EINSTELLUNGEN > REMOTETASTATUR IGNORIEREN.
2 Wählen Sie JA.
Das Marineinstrument wird nicht über die Tastatur bedient.
Anhang
Registrieren des Geräts
Helfen Sie uns, unseren Service weiter zu verbessern, und
füllen Sie die Online-Registrierung noch heute aus.
• Rufen Sie die Website http://my.garmin.com auf.
• Bewahren Sie die Originalquittung oder eine Fotokopie an
einem sicheren Ort auf.
Informationen zu NMEA 2000 Datentypen
Alle NMEA 2000 zertifizierten Sensoren stellen Informationen
bereit, die speziell für das NMEA 2000 zertifizierte Anzeigegerät
gelten. Welche Daten auf dem Anzeigegerät zu sehen sind,
hängt davon ab, welche Sensoren Sie installiert und konfiguriert
haben. Weitere Informationen finden Sie in den
Installationsanweisungen des Garmin Anzeigegeräts oder des
Instruments, das Informationen zu NMEA 2000 PGN
Datentypen bereitstellt.
Informationen zu NMEA 0183 Datentypen
Das Instrument kann NMEA 0183 Daten nicht direkt empfangen,
kann aber NMEA 0183 Daten von Quellen anzeigen, die mit
einem GNX 20 oder GNX 21 (separat erhältlich) im selben
NMEA 2000 Netzwerk verbunden sind.
Alle NMEA 0183 zertifizierten Sensoren stellen Informationen
bereit, die speziell für ein NMEA 0183 zertifiziertes Anzeigegerät
Anhang
gelten. Welche Daten auf dem Anzeigegerät zu sehen sind,
hängt davon ab, welche Sensoren Sie installiert und konfiguriert
haben. Informationen zu NMEA 0183 Datentypen finden Sie in
den Installationsanweisungen des Anzeigegeräts oder
Instruments von Garmin.
Glossar mit Abkürzungen
Viele Seiten des Geräts enthalten Abkürzungen, um die
angezeigten Daten zu identifizieren.
ABS: (ABSOLUTE LUFTFEUCHTIGKEIT) Absolut im Verhältnis
zu einem anderen Datenfeld. Beispielsweise absolute
Luftfeuchtigkeit.
AIR: Die Lufttemperatur.
ATW: (ANKUNFTSZEIT AM NÄCHSTEN WEGPUNKT) Bei der
Navigation die voraussichtliche Ankunftszeit am nächsten
Wegpunkt.
AVG: (DURCHSCHNITTSGESCHWINDIGKEIT DURCH
WASSER) Der Durchschnittswert.
AWA: (WINKEL DES SCHEINBAREN WINDS) Der Windwinkel
im Verhältnis zum Bug des Schiffs.
AWS: (SCHEINBARE WINDGESCHWINDIGKEIT) Die
gemessene Windgeschwindigkeit.
BAR: (BAROMETER) Der kalibrierte aktuelle Luftdruck.
BAT: (AKKU) Die Batteriespannung.
BSP: (BOOTSGESCHWINDIGKEIT) Die Geschwindigkeit des
Schiffs durch Wasser.
BSP: (BOOTSGESCHWINDIGKEIT) Die Geschwindigkeit des
Schiffs durch Wasser.
BTW: (PEILUNG ZUM WEGPUNKT) Die Richtung von der
aktuellen Position zu einem Ziel. Sie müssen auf einer Route
navigieren, damit diese Daten angezeigt werden.
COG: (KURS ÜBER GRUND) Die tatsächliche Fahrtrichtung
unabhängig von Steuerkurs und vorübergehenden
Steuerkursänderungen.
DIS: (DISTANZ) Die während der Navigation gefahrene Strecke.
DPT: (TIEFE) Die Wassertiefe. Das Gerät muss mit einem
NMEA 0183 oder NMEA 2000 Gerät verbunden sein, das die
Wassertiefe ermitteln kann.
DRF: (DRIFT) Die Geschwindigkeit des Laufs.
DTL: (DISTANZ ZUR STARTLINIE) Im Wettkampfmodus die
Distanz zur Startlinie.
DTW: (DISTANZ ZUM WEGPUNKT) Bei der Navigation die
Distanz zum nächsten Wegpunkt.
ECN: (KRAFTSTOFFVERBRAUCH MOTOR) Ein Modifizierer
für einen Wert wie Spritverbrauch.
ELV: (HÖHE) Die Höhe der aktuellen Position über oder unter
dem Meeresspiegel.
ENG: (MOTOR) Ein Modifizierer für einen Maschinenwert wie
Spannung oder Drehzahl.
ERR: () Bei Verwendung mit GPS der Genauigkeitsfehler für die
aktuelle Position.
FLO: (KRAFTSTOFFDURCHFLUSSRATE MOTOR) Ein
Modifizierer für einen Wert wie Kraftstoffdurchflussrate.
FUEL: Ein Modifizierer für einen Wert wie Spritverbrauch oder
Kraftstoffdurchflussrate.
GWD: (RICHTUNG DES BODENWINDS) Die Richtung des
Winds im Verhältnis zum Boden. Als Referenz dient Norden.
GWS: (GESCHWINDIGKEIT DES BODENWINDS) Die
Windgeschwindigkeit im Verhältnis zum Boden.
Anhang
HDG: (RICHTUNG) Die Richtung, in die das Boot weist.
HUM: (LUFTFEUCHTIGKEIT) Der Grad der Luftfeuchtigkeit.
LINE: Bei Verwendung mit der gutgemachten Geschwindigkeit
zeigt dies den Wert der gutgemachten Geschwindigkeit zur
Startlinie an.
MAX: (MAXIMALE GESCHWINDIGKEIT ÜBER GRUND) Das
Maximum im Verhältnis zu einem anderen Datenfeld.
Beispielsweise maximale Geschwindigkeit.
MIN: () Das Minimum im Verhältnis zu einem anderen Datenfeld.
Beispielsweise minimale Geschwindigkeit.
ODO: (KILOMETERZÄHLER) Die gesamte, bei allen Reisen
zurückgelegte Distanz. Dieser Gesamtwert wird beim
Zurücksetzen der Reisedaten nicht gelöscht.
OTH: (KURS ANDERER BUG) Die Richtung des Kurses
anderer Bug des Schiffs basierend auf der Richtung der
aktuellen Wende.
POS: (POSITION) Die aktuelle Position des Boots.
RACE: Der Timer für Bootsrennen.
REL: (RELATIVE LUFTFEUCHTIGKEIT) Absolut im Verhältnis
zu einem anderen Datenfeld. Beispielsweise absolute
Luftfeuchtigkeit.
RPM: (MOTORDREHZAHL) Motordrehzahl pro Minute vom
Tachometer.
RUD: (RUDERWINKEL) Das Ruder im Verhältnis zu einem
anderen Datenfeld. Beispielsweise der Ruderwinkel.
SEA: (WASSERTEMPERATUR) Die Wassertemperatur. Das
Gerät muss mit einem NMEA 0183 oder NMEA 2000 Gerät
verbunden sein, das die Wassertemperatur ermitteln kann.
SOG: (GESCHWINDIGKEIT ÜBER GRUND) Die tatsächliche
Fahrtgeschwindigkeit unabhängig von Steuerkurs und
vorübergehenden Steuerkursänderungen.
TRP: (REISE) Ein Modifizierer für ein anderes Feld,
beispielsweise für einen Tageskilometerzähler oder für den
verbrauchten Kraftstoff.
TTB: (ÜBERSCHÜSSIGE ZEIT) Die Zeit, die vor einem
Wettkampf zum Erreichen der Startlinie erforderlich ist.
TTL: (ZEIT ZUR STARTLINIE) Die voraussichtliche Zeit bis zum
Erreichen der Startlinie.
TWA: (WINKEL DES WAHREN WINDS) Der Windwinkel im
Verhältnis zum Wasser. Als Referenz dient der Bug des
Schiffs mit einem Backbord- oder Steuerbordwinkel von bis
zu 180 Grad.
TWD: (RICHTUNG DES WAHREN WINDS) Die wahre
Windrichtung im Verhältnis zu Norden.
TWS: (WAHRE WINDGESCHWINDIGKEIT) Die wahre
Windgeschwindigkeit im Verhältnis zum Schiff.
UTC: Die koordinierte Weltzeit.
VMG: (GUTGEMACHTE GESCHWINDIGKEIT - WEGPUNKT)
Bei der Navigation die Geschwindigkeit, mit der Sie sich
einem Ziel entlang einer Route nähern.
WND: (GUTGEMACHTE GESCHWINDIGKEIT - WIND) Die
gutgemachte Geschwindigkeit bei der Navigation gegen den
Wind.
XTE: Ein Kursversatzfehler.
Informationen zu Datentypen
5
Datenfeld
Kategorie
MOTORDREHZAHL
MOTOR
MOTORTEMPERATUR
MOTOR
KRAFTSTOFFVERBRAUCH
MOTOR
MOTOR
KRAFTSTOFFDURCHFLUSSRATE MOTOR
MOTOR
MOTORSPANNUNG
MOTOR
KURS ÜBER GRUND
GPS
HÖHE
GPS
GPS-FEHLER
GPS
GPS-POSITION
GPS
GESCHWINDIGKEIT ÜBER
GRUND
GPS
ANKUNFTSZEIT AM
NÄCHSTEN WEGPUNKT
NAVIGATION
PEILUNG ZUM WEGPUNKT
NAVIGATION
KURSVERSATZFEHLER
NAVIGATION
DISTANZ ZUM WEGPUNKT
NAVIGATION
RICHTUNG
NAVIGATION
ZEIT BIS WEGPUNKT
NAVIGATION
WINKEL DES SCHEINBAREN
WINDS
SEGELN
SCHEINBARE WINDGESCHWINDIGKEIT
SEGELN
KURS ANDERER BUG
SEGELN
WETTKAMPFTIMER
SEGELN
Verfügbar auf
Verfügbar auf einer
einer Seite mit Seite mit zwei oder
einer Funktion? drei Funktionen?
Grafikansicht
verfügbar?*
Anzeigenansicht
verfügbar?**
Datenfilterung
verfügbar?
WINKEL DES WAHREN WINDS SEGELN
RICHTUNG DES WAHREN
WINDS
SEGELN
WAHRE WINDGESCHWINDIG- SEGELN
KEIT
GUTGEMACHTE GESCHWINDIGKEIT - WEGPUNKT
SEGELN
GUTGEMACHTE GESCHWINDIGKEIT - WIND
SEGELN
DISTANZ ZUR STARTLINIE
SEGELN
ÜBERSCHÜSSIGE ZEIT
SEGELN
ZEIT ZUR STARTLINIE
SEGELN
GUTGEMACHTE GESCHWINDIGKEIT ZUR STARTLINIE
SEGELN
MOTORSPANNUNG
SYSTEM
SYSTEM
DURCHSCHNITTLICHE
GESCHWINDIGKEIT ÜBER
GRUND
REISE
DISTANZ (seit Einschalten)
REISE
MAXIMALE GESCHWINDIGKEIT ÜBER GRUND
REISE
MAXIMALE GESCHWINDIGKEIT DURCH WASSER
REISE
KILOMETERZÄHLER
REISE
6
Anhang
Datenfeld
Kategorie
REISEDISTANZ
REISE
VERBRAUCHTER
KRAFTSTOFF
REISE
RUDERWINKEL
SCHIFF
BOOTSGESCHWINDIGKEIT
WASSER
TIEFE
WASSER
DRIFT
WASSER
EINRICHTEN
WASSER
WASSERTEMPERATUR
WASSER,
TEMPERATUR
TEMPERATUR
WETTER,
TEMPERATUR
BAROMETER
WETTER
RICHTUNG DES
BODENWINDS
WETTER
GESCHWINDIGKEIT DES
BODENWINDS
WETTER
RELATIVE LUFTFEUCHTIGKEIT
WETTER
BENUTZERDEFINIERTE PCDATEN
BENUTZERDEFINIERTE DATEN
Verfügbar auf
Verfügbar auf einer
einer Seite mit Seite mit zwei oder
einer Funktion? drei Funktionen?
Grafikansicht
verfügbar?*
Anzeigenansicht
verfügbar?**
Datenfilterung
verfügbar?
* Falls für einen Datentyp die Grafikansicht verfügbar ist, kann
diese nur auf Seiten mit einer Funktion angezeigt werden
(Konfigurieren der Grafikdatenfelder, Seite 2).
** Falls für einen Datentyp die Anzeigenansicht verfügbar ist,
kann diese nur auf Seiten mit zwei Funktionen angezeigt
werden, wenn der Datentyp die letzte Funktion auf der Seite ist
(Konfigurieren von Anzeigen-Datenfeldern, Seite 2).
Anhang
7
Index
A
Anzeigeeinstellungen 3
Auto-Seitenwechsel 1
D
Daten 3
Datenfelder 5
E
Einstellungen 3
Entsperren 1
F
Fehlerbehebung 3
G
Gerät, Registrierung 4
I
Instrumente 2
Einstellung 2
Seiten entfernen 2
Seiten hinzufügen 1
N
NMEA 0183 4
P
Positionsformat 3
Produktregistrierung 4
Profile 1
auswählen 1
wiederherstellen 1
R
Registrieren des Geräts 4
S
Seiten 1
Signaltöne 3
Sperren 1
Steuerkurs 3
Art 3
Systeminformationen 3
T
Tastatur 3, 4
Timer 2
W
Wettkampftimer 2
8
Index
www.garmin.com/support
1800 235 822
+43 (0) 820 220230
+ 32 2 672 52 54
0800 770 4960
1-866-429-9296
+385 1 5508 272
+385 1 5508 271
+420 221 985466
+420 221 985465
+ 45 4810 5050
+ 358 9 6937 9758
+ 331 55 69 33 99
+ 39 02 36 699699
(+52) 001-855-792-7671
0800 427 652
0800 0233937
+47 815 69 555
00800 4412 454
+44 2380 662 915
+35 1214 447 460
+386 4 27 92 500
0861 GARMIN (427 646)
+27 (0)11 251 9800
+34 93 275 44 97
+ 46 7744 52020
+886 2 2642-9199 ext 2
0808 238 0000
+44 870 850 1242
+49 (0) 89 858364880
zum Ortstarif - Mobilfunk
kann abweichen
913-397-8200
1-800-800-1020
© 2015 Garmin Ltd. oder deren Tochtergesellschaften
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising