Garmin | Panoptix™ PS21-TM | Garmin Panoptix™ PS21-TM Installationsanweisungen

Garmin Panoptix™ PS21-TM Installationsanweisungen
Panoptix™ PS21-TM
FrontVü
Installationsanweisungen
Wichtige Sicherheitsinformationen
WARNUNG
Lesen Sie alle Produktwarnungen und sonstigen wichtigen
Informationen in der Anleitung Wichtige Sicherheits- und
Produktinformationen, die dem Kartenplotter oder Fishfinder
beiliegt.
Sie sind für den sicheren und umsichtigen Betrieb des Boots
verantwortlich. Mit einem Echolot erhalten Sie eine bessere
Übersicht über die Situation im Wasser unter dem Boot. Es
befreit Sie nicht von der Verantwortung, das Wasser um das
Boot bei der Navigation zu beobachten.
ACHTUNG
Wenn die Installation und Wartung des Geräts nicht
entsprechend diesen Anweisungen vorgenommen wird, könnte
es zu Schäden oder Verletzungen kommen.
Tragen Sie beim Bohren, Schneiden und Schleifen immer
Schutzbrille, Gehörschutz und eine Staubschutzmaske.
HINWEIS
Prüfen Sie beim Bohren oder Schneiden stets die andere Seite
der zu bearbeitenden Fläche.
Sie müssen sich beim Einbau des Garmin Geräts an diese
Anweisungen halten, um die bestmögliche Leistung zu erzielen
und eine Beschädigung des Boots zu vermeiden.
Lesen Sie die gesamten Installationsanweisungen, bevor Sie mit
der Installation beginnen. Sollten bei der Installation Probleme
auftreten, wenden Sie sich an den Support von Garmin.
®
größeren, unter Wasser befindlichen Oberflächenbereich
wird das Boot abgebremst, was sich auf die Handhabung und
die Höchstgeschwindigkeit des Boots auswirkt. Dabei kann
es zu einem geringfügigen bis inakzeptablen Abbremsen
kommen. Möglicherweise müssen Sie die Trimmklappen des
Boots anpassen, falls der Geber nicht in der Mitte des
Heckspiegels montiert ist. Sie erzielen die besten
Ergebnisse, wenn Sie den Geber so nahe wie möglich an der
Bootsmitte montieren.
• Wenn der Geber durch das Wasser gleitet, werden Blasen in
Form eines „V“ hinter dem Geber hergezogen À. Die Größe
und der Bereich dieses „V“ werden von Faktoren wie der
Bootsgeschwindigkeit und dem Winkel der Geberhalterung
beeinflusst. Montieren Sie den Geber an einem Ort, an dem
keine Luft in den Propeller-Verlauf Á ausgegeben wird.
Wenn Luft an die Propeller geführt wird, können die
Beschleunigung und die Höchstgeschwindigkeit stark
beeinträchtigt werden. Außerdem kann es zu Schäden an
den Propellern oder den Motoren kommen. Montieren Sie
den Geber auf der Backbord- oder Steuerbordseite in einem
ausreichenden Abstand von den Propellern, um diesen Effekt
zu vermeiden. Der Effekt ist stärker, wenn der Geber vertikal
auf den Propeller-Verlauf ausgerichtet ist. Beachten Sie den
Wenderadius der Propeller eines Außenbordmotors oder
eines Motors mit Z-Antrieb. Bei den meisten Montagearten
sollte der Geber nicht zwischen den Motoren eines
mehrmotorigen Boots montiert werden. Die Darstellung zeigt
den Geber aus der Vogelperspektive.
• Wird der Geber nicht mittig am Heckspiegel montiert, sorgt
bei einem größeren Rumpfquerschnittswinkel der
Schiffsrumpf À zu Störungen des Echolotkegels Á, was zu
einer uneinheitlichen Abtastung auf der entgegengesetzten
Seite des Boots  führen kann. Die Darstellung zeigt den
Geber aus der Ansicht von hinten.
Hinweise zur Montage
Diese Halterung ist nicht für alle Schiffsrümpfe geeignet. Lesen
Sie sich diese Hinweise durch, um die Kompatibilität mit Ihrem
Schiffstyp zu ermitteln. Eine ungeeignete Geberposition kann zu
einer schlechten Geberleistung führen oder die Handhabung
des Schiffs beeinflussen.
• Der Geber sollte nicht an Stellen montiert werden, an denen
er beim Zuwasserlassen, Schleppen oder Festmachen
beschädigt werden könnte.
• Der Geber sollte nicht hinter Stabilisierungsflügeln,
Verstrebungen, Armaturen, Wassereintritten oder
Ausflussöffnungen, eingebauten Gebern oder hinter anderen
Stellen montiert werden, an denen Blasen oder
Wasserturbulenzen entstehen. Wasserturbulenzen können
den Echolotkegel beeinträchtigen.
• Der Geber muss so montiert werden, dass sich die
Vorderseite des Gebers unter Wasser befindet und er nach
vorne zeigt. Durch die Form des Gebers muss ein größerer
Oberflächenbereich unter Wasser sein als bei einem
normalen, am Heckspiegel montierten Geber. Durch den
Januar 2017
Hinweise zum Betrieb
Beim Betrieb bei Geschwindigkeiten von über 12,9 km/h (8 mph)
ist die Leistung des Gebers eingeschränkt, die Bodensignale
sind schwächer, und die Tiefenangaben und der Alarm warnen
u. U. nicht vor Gebieten mit möglicherweise geringen Tiefen.
Fahren Sie nur langsam in Flachwasser oder in Gebieten mit
unbekannter Tiefe oder mit Unterwasserhindernissen.
Gedruckt in Taiwan
190-02073-72_0A
Wenn der Alarm für die Tiefe voraus aktiviert ist, wird er in
Gebieten mit Flachwasser ausgegeben. Schwebende oder
schmale Unterwasserhindernisse werden evtl. nicht als Grund
erkannt und lösen evtl. keinen Alarm aus. Der Alarm ist keine
Garantie für eine Vermeidung von Zusammenstößen. Lassen
Sie beim Betrieb des Boots stets Vorsicht walten.
Effektive Reichweite nach vorne
Die effektive Reichweite des Gebers entspricht etwa fünf bis
acht Mal der Tiefe des Wassers. In 3 m (10 Fuß) tiefem Wasser
beträgt die effektive Reichweite nach vorne beispielsweise 15
bis 24 m (50 bis 80 Fuß). Wasserbedingungen und
Grundbeschaffenheit wirken sich auf die tatsächliche Reichweite
aus. Lassen Sie Vorsicht walten, und beachten Sie die
Wassertiefe und die Reichweite nach vorne. Dies gilt
insbesondere dann, wenn sich das Boot im manuellen Modus
für die Reichweite nach vorne befindet.
Software-Update
Möglicherweise müssen Sie die Gerätesoftware aktualisieren,
wenn Sie das Gerät installieren oder Zubehör hinzufügen.
Laden der neuen Software auf eine Speicherkarte
Sie müssen das Software-Update mit einem Windows
Computer auf einer Speicherkarte installieren.
HINWEIS: Wenden Sie sich an den Support von Garmin, um
eine vorinstallierte Software-Update-Karte zu erwerben, falls Sie
nicht über einen Windows Computer verfügen.
1 Legen Sie eine Speicherkarte in den Kartensteckplatz des
Computers ein.
2 Rufen Sie die Website www.garmin.com/support/software
/marine.html auf.
3 Wählen Sie neben dem Software-Bundle für Ihren
Kartenplotter die Option Herunterladen.
HINWEIS: Der Software-Download enthält Updates für alle
mit dem Kartenplotter verbundenen Geräte. Wählen Sie das
richtige Bundle für den zu aktualisierenden Kartenplotter aus.
Sie können Alle Geräte in diesem Bundle anzeigen wählen,
um die im Download enthaltenen Geräte zu überprüfen.
4 Lesen Sie die Bedingungen, und stimmen Sie ihnen zu.
5 Wählen Sie Herunterladen.
6 Wählen Sie bei Bedarf die Option Ausführen.
7 Wählen Sie bei Bedarf das Laufwerk, das mit der
Speicherkarte verbunden ist, und wählen Sie Weiter > Fertig
stellen.
8 Extrahieren Sie die Dateien auf die Speicherkarte.
HINWEIS: Es kann mehrere Minuten dauern, das SoftwareUpdate auf die Speicherkarte zu laden.
HINWEIS: Falls die Speicherkarte vor dem vollständigen
Neustart des Geräts entnommen wird, kann das SoftwareUpdate nicht abgeschlossen werden.
Registrieren des Geräts
Helfen Sie uns, unseren Service weiter zu verbessern, und
füllen Sie die Online-Registrierung noch heute aus.
• Rufen Sie die Website my.garmin.com auf.
• Bewahren Sie die Originalquittung oder eine Kopie an einem
sicheren Ort auf.
Kontaktaufnahme mit dem Support von Garmin
• Rufen Sie die Website www.garmin.com/support auf, um
Informationen zum Support in den einzelnen Ländern zu
erhalten.
• Nutzen Sie als Kunde in den USA die Rufnummern
+1-913-397-8200 oder +1-800-800-1020.
• Nutzen Sie als Kunde in Großbritannien die Rufnummer
0808 238 0000.
• Nutzen Sie als Kunde in Europa die Rufnummer
+44 (0) 870 850 1241.
®
Erforderliches Werkzeug
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Bohrmaschine
3,2-mm-Bohrer (1/8 Zoll)
4-mm-Bohrer (5/32 Zoll)
Kreuzschlitzschraubendreher Nr. 1
Kreuzschlitzschraubendreher Nr. 2
Inbusschraube, 17 mm, und Inbusschlüssel, 17 mm
Inbusschlüssel, 7 mm
Seewassertaugliches Dichtungsmittel
Kabelbinder (optional)
Installieren des Gebers an einem
Heckspiegel
Ausrichten der Montageteile der Heckspiegelhalterung am Boot
1 Platzieren Sie die Heckspiegelhalterung am Heckspiegel des
Boots À. Die Heckspiegelhalterung muss sich dabei 13 mm
(1/2 Zoll) Á von der Unterseite des Rumpfes befinden.
Aktualisieren der Gerätesoftware
Bevor Sie die Software aktualisieren können, benötigen Sie eine
Speicherkarte für Software-Updates oder müssen die aktuelle
Software auf eine Speicherkarte laden.
1 Schalten Sie den Kartenplotter ein.
2 Wenn das Hauptmenü angezeigt wird, legen Sie die
Speicherkarte in den Kartensteckplatz ein.
HINWEIS: Damit die Anweisungen für das Software-Update
angezeigt werden, muss das Gerät vollständig hochgefahren
sein, bevor Sie die Karte einlegen.
Folgen
Sie den Anweisungen auf dem Display.
3
4 Das Software-Update kann mehrere Minuten in Anspruch
nehmen.
5 Lassen Sie bei der Aufforderung die Speicherkarte eingelegt,
und starten Sie den Kartenplotter manuell neu.
6 Entfernen Sie die Speicherkarte.
2
2 Setzen Sie eine Scherschraube  in die
3
4
5
6
Heckspiegelhalterung in ein Loch ein, das dafür sorgt, dass
die Gehäusehalterung parallel zur Wasserlinie bleibt Ã.
Verwenden Sie die Heckspiegelhalterung als Schablone, und
kennzeichnen Sie die Positionen der Löcher.
Entfernen Sie die Halterung.
Setzen Sie die Mutter auf die Scherschraube auf, und ziehen
Sie sie fest.
HINWEIS: Wenn die Scherschraube und die Mutter an der
Halterung befestigt sind, scheinen Sie u. U. lose zu sitzen.
Ziehen Sie den M10-Bolzen an Ä.
HINWEIS: Das maximale Drehmoment für die M10Schrauben sollte 51,5 Nm (38 lbf/Zoll) nicht überschreiten.
Befestigen der Montageteile der Heckspiegelhalterung am Boot
1 Platzieren Sie bei der Installation der Halterung auf Glasfaser
einen Streifen Klebeband über der Position der Vorbohrung,
um Rissen in der obersten Gelcoat-Schicht vorzubeugen.
2 Bringen Sie mit einem 4-mm-Bohrer (5/32 Zoll) die
Vorbohrungen an.
3 Schieben Sie die Schutzschildhalterung À auf die
Heckspiegelhalterung.
4 Tragen Sie seewassertaugliches Dichtungsmittel auf die vier
5x30-Schrauben auf, und befestigen Sie die
zusammengesetzte Heckspiegelhalterung und
Schutzschildhalterung mit den 5x30-Schrauben und den 5mm-Unterlegscheiben am Heckspiegel.
Spritzschutz-Montage
ACHTUNG
Stellen Sie sich nicht auf den montierten Spritzschutz
Wenn Sie mit hoher Geschwindigkeit unterwegs sind, kann der
Motor aufgrund des Gebers Spritzwasser ausgesetzt sein. Sie
können den Spritzschutz montieren, um Spritzwasser zu
reduzieren.
1 Setzen Sie den Kantenschutz À in den Schlitz Á am
Spritzschutz  ein.
Verletzungen oder Produktschäden durch Feuer oder
Überhitzung, indem Sie darauf achten, dass die richtige
Sicherung eingesetzt ist (siehe technische Daten zum Produkt).
Darüber hinaus erlischt die Garantie des Produkts, wenn Sie
das Netzkabel anschließen und nicht die richtige Sicherung
eingesetzt ist.
Zum Verbinden des Geräts mit dem Garmin Marinenetzwerk
und der Stromversorgung müssen Sie das Gerät zunächst
montieren.
1 Verwenden Sie geeignete Kabelbinder, Befestigungen und
Dichtungsmittel, wenn Sie die Kabel verlegen sowie durch
Schotts und Decks führen.
2 Bringen Sie den O-Ring und den Klemmring am Stecker des
Garmin Marinenetzwerks an.
3 Verbinden Sie die offenen Enden des Stromkabels mit einer
Stromquelle mit 10 bis 35 V Gleichspannung und mit der
Masse (Installationsdiagramm, Seite 4).
4 Wählen Sie eine Option:
• Verbinden Sie das Netzwerkkabel mit dem Netzwerk oder
dem Panoptix Anschluss am Kartenplotter.
• Verbinden Sie das Netzwerkkabel mit einem Anschluss
der GMS™ 10, sofern verfügbar.
Kabeldurchführungstüllen
Bei der Verlegung der Kabel im Boot müssen möglicherweise
Bohrungen angebracht werden, um die Kabel verlegen zu
können. Die Installationsöffnungen der Kabel können mit
Kabeldurchführungstüllen abgedeckt werden. Die Tüllen sind
nicht wasserdicht. Tragen Sie nach der Installation bei Bedarf
ein seewassertaugliches Dichtungsmittel auf, um den Bereich
um Tülle und Kabel wasserdicht zu machen. Tüllen erhalten Sie
bei Ihrem Garmin Händler oder direkt bei Garmin unter
www.garmin.com.
Installieren von Sicherungsringen auf den Kabeln
Sie müssen die Kabel zunächst verlegen. Erst dann können Sie
Sicherungsringe auf ihnen installieren.
Um die Verlegung der Kabel zu erleichtern, sind die
Sicherungsringe separat von den Kabeln verpackt. Jeder
Sicherungsring ist in einem kleinen Beutel mit einem
nummerierten Etikett verpackt, um die Identifikation zu
vereinfachen.
1 Trennen Sie die beiden Hälften des Sicherungsrings À.
2 Führen Sie das Kabel durch die Tülle.
TIPP: Sie können das Gummi und Kabel vor dem Einsetzten
mit Spülmittel einreiben.
Richten
Sie den Spritzschutz parallel auf die Oberseite der
3
Gehäusehalterung à aus, und befestigen Sie den
Spritzschutz an der Halterung Ä. Verwenden Sie dazu die
Schrauben Å.
4 Führen Sie die Kabel oberhalb der Wasserlinie am
Heckspiegel nach oben, und befestigen Sie sie mit
Kabelbindern (optional).
2 Bringen Sie den O-Ring Á am Steckerende an.
3 Richten Sie die beiden Hälften  des Sicherungsrings über
dem Kabel aus, und drücken Sie sie zusammen, bis sie
hörbar einrasten.
Verbinden des Gebers mit der Stromversorgung und dem Garmin Marinenetzwerk
WARNUNG
Wenn Sie das Netzkabel anschließen, entfernen Sie nicht den
leitungsinternen Sicherungshalter. Vermeiden Sie mögliche
3
Installationsdiagramm
À
Á
Â
®
-
+
Element
Garmin und das Garmin Logo sind Marken von Garmin Ltd. oder deren
Tochtergesellschaften und sind in den USA und anderen Ländern eingetragen.
Panoptix™ ist eine Marke von Garmin Ltd. oder deren Tochtergesellschaften. Diese
Marken dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung von Garmin verwendet werden.
Beschreibung
Kartenplotter
Panoptix PS21-TM
Stromquelle (Schalter ist optional)
Wartung
Reinigen des Gebers
Marines Fouling tritt schnell auf und kann die Leistung des
Geräts einschränken.
1 Entfernen Sie den Anwuchs mit einem weichen Tuch und
einem milden Reinigungsmittel.
2 Verwenden Sie bei starkem Fouling einen Scheuerschwamm
oder einen Spachtel.
3 Wischen Sie das Gerät trocken.
Antifouling-Farbe
Zum Schutz von Metallrümpfen vor Korrosion und zur
Verlangsamung des Wachstums von Organismen, die die
Leistung und Widerstandsfähigkeit eines Schiffs beeinträchtigen
können, sollten Sie alle sechs Monate eine Antifouling-Farbe auf
Wasserbasis auf den Rumpf des Schiffs auftragen.
HINWEIS: Tragen Sie niemals eine Antifouling-Farbe auf
Ketonbasis auf das Schiff auf, da Ketone viele Kunststoffe
angreifen und den Geber beschädigen oder unbrauchbar
machen könnten.
Technische Daten
Angabe
Werte
Abmessungen (B x H x L)
32 x 118 x 84 mm (1,3 x 4,6 x
3,3 Zoll)
Gewicht des Gebers
0,39 kg (0,87 lb)
Gesamtgewicht (Geber, Halterung,
Kabel und Schutzschild)
2,64 kg (5,82 lb)
Maximale Leistungsaufnahme
8W
Betriebsspannung
10 bis 35 V Gleichspannung
Betriebstemperaturbereich
0 °C bis 40 °C (32 °F bis 104 °F)
Lagertemperaturbereich
-40 °C bis 70 °C (-40 °F bis
158 °F)
Material
ASA-Kunststoff
Maximale Reichweite*
90 m (300 Fuß)
Frequenz
417 kHz
Sicherungswert
4 A, Mini, 32 V Gleichspannung
* Je nach Positionierung des Gebers, Salzgehalt des Wassers,
Bodentyp und anderen Wasserbedingungen.
© 2017 Garmin Ltd. oder deren Tochtergesellschaften
© 2017 Garmin Ltd. oder deren Tochtergesellschaften
support.garmin.com
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising