Garmin | Panoptix™ PS22-TR | Garmin Panoptix™ PS22-TR Installationsanweisungen

Garmin Panoptix™ PS22-TR Installationsanweisungen
7 Wählen Sie einen Speicherort und anschließend die Option
Panoptix™ PS22-TR
Speichern.
8 Doppelklicken Sie auf die heruntergeladene Datei.
9 Wählen Sie Weiter.
10 Wählen Sie das Laufwerk, das mit der Speicherkarte
verbunden ist, und wählen Sie Weiter > Fertigstellen.
Auf der Speicherkarte wird ein Garmin Ordner mit dem
Software-Update erstellt. Es kann mehrere Minuten dauern, das
Software-Update auf die Speicherkarte zu laden.
Aktualisieren der Gerätesoftware
Installationsanweisungen
Wichtige Sicherheitsinformationen
WARNUNG
Lesen Sie alle Produktwarnungen und sonstigen wichtigen
Informationen in der Anleitung Wichtige Sicherheits- und
Produktinformationen, die dem Kartenplotter oder Fishfinder
beiliegt.
Sie sind für den sicheren und umsichtigen Betrieb des Boots
verantwortlich. Mit einem Echolot erhalten Sie eine bessere
Übersicht über die Situation im Wasser unter dem Boot. Es
befreit Sie nicht von der Verantwortung, das Wasser um das
Boot bei der Navigation zu beobachten.
ACHTUNG
Wenn die Installation und Wartung des Geräts nicht
entsprechend diesen Anweisungen vorgenommen wird, könnte
es zu Schäden oder Verletzungen kommen.
Sie müssen sich beim Einbau des Garmin Geräts an diese
Anweisungen halten, um die bestmögliche Leistung zu erzielen
und eine Beschädigung des Boots zu vermeiden.
Lesen Sie die gesamten Installationsanweisungen, bevor Sie mit
der Installation beginnen. Sollten bei der Installation Probleme
auftreten, finden Sie unter support.garmin.com weitere
Informationen.
®
Software-Update
Möglicherweise müssen Sie die Gerätesoftware aktualisieren,
wenn Sie das Gerät installieren oder Zubehör hinzufügen.
Dieses Gerät unterstützt als FAT32 formatierte Speicherkarten
mit bis zu 32 GB Speicherplatz.
Laden der neuen Software auf eine Speicherkarte
Sie müssen das Software-Update mit einem Windows
Computer auf einer Speicherkarte installieren.
HINWEIS: Wenden Sie sich an den Support von Garmin, um
eine vorinstallierte Software-Update-Karte zu erwerben, falls Sie
nicht über einen Windows Computer verfügen.
1 Legen Sie eine Speicherkarte in den Kartensteckplatz des
Computers ein.
2 Rufen Sie die Website www.garmin.com/support/software
/marine.html auf.
3 Wählen Sie das richtige Software-Update-Bundle für den zu
aktualisierenden Kartenplotter aus.
HINWEIS: Das Software-Update-Bundle enthält Updates für
alle mit dem Kartenplotter verbundenen Geräte. Sie können
Alle Geräte in diesem Bundle anzeigen wählen, um die im
Download enthaltenen Geräte zu überprüfen.
4 Wählen Sie Herunterladen.
5 Lesen Sie die Bedingungen, und stimmen Sie ihnen zu.
6 Wählen Sie Herunterladen.
®
Bevor Sie die Software aktualisieren können, benötigen Sie eine
Speicherkarte für Software-Updates oder müssen die aktuelle
Software auf eine Speicherkarte laden.
1 Schalten Sie den Kartenplotter ein.
2 Wenn das Hauptmenü angezeigt wird, legen Sie die
Speicherkarte in den Kartensteckplatz ein.
HINWEIS: Damit die Anweisungen für das Software-Update
angezeigt werden, muss das Gerät vollständig hochgefahren
sein, bevor Sie die Karte einlegen.
3 Folgen Sie den Anweisungen auf dem Display.
4 Das Software-Update kann mehrere Minuten in Anspruch
nehmen.
5 Lassen Sie bei der Aufforderung die Speicherkarte eingelegt,
und starten Sie den Kartenplotter manuell neu.
Entfernen
Sie die Speicherkarte.
6
HINWEIS: Falls die Speicherkarte vor dem vollständigen
Neustart des Geräts entnommen wird, kann das SoftwareUpdate nicht abgeschlossen werden.
Registrieren des Geräts
Helfen Sie uns, unseren Service weiter zu verbessern, und
füllen Sie die Online-Registrierung noch heute aus.
• Rufen Sie die Website my.garmin.com/registration auf.
• Bewahren Sie die Originalquittung oder eine Kopie an einem
sicheren Ort auf.
Erforderliches Werkzeug
• Kreuzschlitzschraubendreher Nr. 2
• Flachkopfschraubendreher, 3 mm
Hinweise zur Montage
• Die Platzierung des Gebers an einem Elektro-Bootsmotor ist
von der Art des auf dem Schiff vorhandenen ElektroBootsmotors abhängig.
• Bedenken Sie vor der Auswahl eines Montageorts die
Betriebsmodi. Für den Modus für LiveVü forward wird die
Montage des Gebers am Schaft des Elektro-Bootsmotors
empfohlen. Für den Modus für LiveVü down oder wenn Sie
zwischen den Modi forward und down wechseln möchten,
wird die Montage des Gebers am Elektro-Bootsmotor
empfohlen.
• Sie müssen den Winkel des Gebers für jeden Modus richtig
ausrichten, damit er ordnungsgemäß funktioniert (Anpassen
des Geberwinkels, Seite 3).
• Sie können den Geber am Motor einiger elektrisch
gesteuerter Elektro-Bootsmotoren montieren. Dabei muss
allerdings sichergestellt werden, dass der Elektro-Bootsmotor
mit montiertem Geber sicher heruntergelassen und
hochgezogen werden kann.
• Montieren Sie den Geber so, dass die Lagervorrichtung des
Motors nicht blockiert wird bzw. so, dass der Motor weiterhin
ordnungsgemäß eingeholt und heruntergelassen werden
kann.
Juli 2017
190-02269-72_0A
• Montieren Sie den Geber nicht in der Nähe starker
Magnetfelder, da diese zu Störungen des internen
Kompasses beim Messen des Erdmagnetfelds führen und
eine Kalibrierung verhindern. Bei einer fehlerhaften
Kalibrierung sind einige Kartenfunktionen nicht verfügbar,
und Wegpunkte, die im Modus für LiveVü voraus erstellt
wurden, verwenden für die Positionsberechnung den
Steuerkurs des Schiffs anstelle der Ausrichtung des Gebers.
• Sie müssen den Geber so weit wie möglich vom Motor
entfernt montieren, jedoch darauf achten, dass sich der
Geber weiterhin unter Wasser befindet. Wird der Geber auf
dem Motorgehäuse des Elektro-Bootsmotors oder auf dem
Schaft zu nahe am Motor platziert, wird der Kompass evtl.
nicht ordnungsgemäß kalibriert.
• Zum Verwenden des Kompasses müssen Sie den Geber am
Schaft montieren. Der Kompass funktioniert nicht, wenn der
Geber am Motor montiert wird.
Effektive Reichweite nach vorne und unten
ACHTUNG
Wasserbedingungen und Grundbeschaffenheit wirken sich auf
die Leistung des Gebers bezüglich Tiefe und Reichweite aus.
Lassen Sie Vorsicht walten, und beachten Sie die Wassertiefe
und die Reichweite. Dies gilt insbesondere dann, wenn das
Gerät im manuellen Modus für die Reichweite oder die Tiefe
betrieben wird.
Im Modus für LiveVü forward entspricht die Reichweite des
Gebers nach vorne etwa fünf bis acht Mal der Tiefe des
Wassers. In 3 m (10 Fuß) tiefem Wasser beträgt die effektive
Reichweite nach vorne beispielsweise 15 bis 24 m (50 bis
80 Fuß). Wasserbedingungen und Grundbeschaffenheit wirken
sich auf die tatsächliche Reichweite aus. Lassen Sie Vorsicht
walten, und beachten Sie die Wassertiefe und die Reichweite
nach vorne. Dies gilt insbesondere dann, wenn sich das Boot im
manuellen Modus für die Reichweite nach vorne befindet.
Im Modus für LiveVü down entspricht die Reichweite nach
vorne/hinten der Tiefe des Wassers. In 10 m (33 Fuß) tiefem
Wasser wird auf dem Display beispielsweise ein Bereich von
5 m (16 Fuß) vor und 5 m (16 Fuß) hinter dem Geber angezeigt.
In tieferem Wasser ist die Reichweite nach vorne und nach
hinten größer.
Installieren des Gebers an der Halterung für den
Schaft des Elektro-Bootsmotors
HINWEIS
Bei der Montage muss das Geberkabel am Schaft oder an einer
anderen sicheren Stelle befestigt werden. Schäden an den
Leitungen des Geberkabels oder am Kabelmantel können zum
Versagen des Gebers führen.
Montieren Sie den Geber so weit wie möglich vom Motor
entfernt. Befindet sich der Geber zu nah am Motor, wird der
Kompass evtl. nicht ordnungsgemäß kalibriert. Wenn der
Kompass nicht ordnungsgemäß kalibriert ist, zeigt der
Kartenplotter die Richtung und die Anzeigen für den
Abdeckungsbereich nicht an. Alle anderen Funktionen
funktionieren jedoch normal.
1 Verwenden Sie den mitgelieferten Befestigungsknopf À oder
den Montagebolzen, um den Geber Á an der Halterung für
den Elektro-Bootsmotor  zu befestigen.
Installation am Schaft des ElektroBootsmotors
Diese Methode der Montage wird für den Modus für LiveVü
forward empfohlen. Bei dieser Methode ist eine maximale
Entfernung zwischen Motor und Geber gegeben, sodass der
magnetische Kompass optimal funktioniert.
Diese Methode wird nicht für den Modus für LiveVü down
empfohlen. Die Welle des Elektro-Bootsmotors könnte den
Echolotkegel blockieren.
Zusammensetzen der Halterung für den Schaft des
Elektro-Bootsmotors
Verwenden Sie die M6-Schrauben À, um die Rückseite der
Halterung für den Elektro-Bootsmotor Á an der Vorderseite
der Halterung für den Elektro-Bootsmotor  um den Schaft
des Elektro-Bootsmotors zu befestigen.
2 Befestigen Sie das Geberkabel mit Kabelbindern am Schaft
oder an einer anderen sicheren Stelle.
3 Verlegen Sie das Netzwerkkabel zum Netzwerk-Switch oder
zur Rückseite des Kartenplotters.
4 Verlegen Sie das Netzkabel zu einer geschalteten oder nicht
geschalteten Stromquelle mit 10 bis 35 V Gleichspannung.
Installation am Elektro-Bootsmotor
Diese Methode der Montage wird für den Modus für LiveVü
down empfohlen oder wenn Sie zwischen den Modi forward und
nach down wechseln möchten. Diese Methode bietet eine
maximale freie Sicht des Echolotkegels.
Da sich der Geber sehr nah an den starken Magnetfeldern des
Elektro-Bootsmotors befindet, kann der magnetische Kompass
des Gebers u. U. nicht ordnungsgemäß kalibriert werden, und
Sie können diese Funktion evtl. nicht verwenden.
2
Zusammensetzen der Halterung für den ElektroBootsmotor
1 Führen Sie die Schlauchklemme À durch den Schlitz an der
Halterung für den Elektro-Bootsmotor Á.
• Modus für LiveVü nach unten: Richten Sie den Winkel des
Gebers nach unten zeigend aus.
2 Legen Sie die Schlauchklemme um den Elektro-Bootsmotor.
3 Ziehen Sie die Schlauchklemme an.
Installieren des Gebers an einem Elektro-Bootsmotor
HINWEIS
Bei der Montage muss das Geberkabel am Schaft oder an einer
anderen sicheren Stelle befestigt werden. Schäden an den
Leitungen des Geberkabels oder am Kabelmantel können zum
Versagen des Gebers führen.
1 Verwenden Sie den mitgelieferten Befestigungsknopf À oder
den Montagebolzen, um den Geber Á an der Halterung für
den Elektro-Bootsmotor  zu befestigen.
TIPP: Testen Sie einige Einstellungen, um den besten
Winkel für Ihre Echolotanforderungen zu finden.
2 Ziehen Sie den Feststellknopf oder den Montagebolzen an,
damit sich das Gerät bei der Verwendung nicht bewegt.
3 Wählen Sie auf dem Kartenplotter die Option Echolot,
gefolgt von LiveVü nach unten oder LiveVü voraus.
Verbinden des Gebers mit der Stromversorgung und dem Garmin Marinenetzwerk
2 Befestigen Sie das Geberkabel mit Kabelbindern am Schaft
oder an einer anderen sicheren Stelle.
3 Verlegen Sie das Netzwerkkabel zum Netzwerk-Switch oder
zur Rückseite des Kartenplotters.
4 Verlegen Sie das Netzkabel über eine geschaltete oder nicht
geschaltete Stromquelle mit 10 bis 35 V Gleichspannung.
Anpassen des Geberwinkels
Der Geber sollte im richtigen Winkel montiert sein, um in jedem
Modus optimale Bilder zu liefern.
1 Montieren Sie den Geber, und passen Sie den Winkel dem
gewünschten Modus entsprechend an:
• Modus für LiveVü voraus: Richten Sie den Winkel des
Gebers nach vorne und leicht nach unten zeigend aus.
WARNUNG
Wenn Sie das Netzkabel anschließen, entfernen Sie nicht den
leitungsinternen Sicherungshalter. Vermeiden Sie mögliche
Verletzungen oder Produktschäden durch Feuer oder
Überhitzung, indem Sie darauf achten, dass die richtige
Sicherung eingesetzt ist (siehe technische Daten zum Produkt).
Darüber hinaus erlischt die Garantie des Produkts, wenn Sie
das Netzkabel anschließen und nicht die richtige Sicherung
eingesetzt ist.
1 Verwenden Sie geeignete Kabelbinder, Befestigungen und
Dichtungsmittel, wenn Sie die Kabel verlegen sowie durch
Schotts und Decks führen.
2 Verbinden Sie die offenen Enden des Stromkabels mit einer
Stromquelle mit 10 bis 35 V Gleichspannung und mit der
MasseInstallationsdiagramm, Seite 4.
HINWEIS: Ein Stromschalter ist optional. Der Kartenplotter
schaltet den Geber automatisch ein und aus.
3 Wählen Sie eine Option:
• Verbinden Sie das Netzwerkkabel mit dem Netzwerk oder
dem Panoptix Anschluss am Kartenplotter.
• Verbinden Sie das Netzwerkkabel mit einem Anschluss
der GMS™ 10, sofern verfügbar.
Kabeldurchführungstüllen
Bei der Verlegung der Kabel im Boot müssen möglicherweise
Bohrungen angebracht werden, um die Kabel verlegen zu
können. Die Installationsöffnungen der Kabel können mit
Kabeldurchführungstüllen abgedeckt werden. Die Tüllen sind
nicht wasserdicht. Tragen Sie nach der Installation bei Bedarf
ein seewassertaugliches Dichtungsmittel auf, um den Bereich
um Tülle und Kabel wasserdicht zu machen. Tüllen erhalten Sie
bei Ihrem Garmin Händler oder direkt bei Garmin unter
www.garmin.com.
3
Installationsdiagramm
Element
À
Á
Â
Werte
Betriebstemperaturbereich*
0 °C bis 40 °C (32 °F bis 104 °F)
Lagertemperaturbereich
-40 °C bis 70 °C (-40 °F bis
158 °F)
Material
ASA-Kunststoff
Maximale Reichweite**
90 m (300 Fuß)
Frequenz
417 kHz
Sicherungswert
4 A, Mini, 32 V Gleichspannung
* Wenn der Geber außerhalb des Wassers verwendet wird,
überwacht er die interne Temperatur und setzt den Betrieb aus,
bis die Temperatur wieder den Betriebsbereich erreicht.
** Je nach Positionierung des Gebers, Salzgehalt des Wassers,
Bodentyp und anderen Wasserbedingungen.
-
+
Angabe
Beschreibung
© 2017 Garmin Ltd. oder deren Tochtergesellschaften
Garmin und das Garmin Logo sind Marken von Garmin Ltd. oder deren
Tochtergesellschaften und sind in den USA und anderen Ländern eingetragen.
Panoptix™ ist eine Marke von Garmin Ltd. oder deren Tochtergesellschaften. Diese
Marken dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung von Garmin verwendet werden.
®
Kartenplotter
Panoptix PS22-TR
Stromquelle (Schalter ist optional)
Kalibrieren des Kompasses
Zum Kalibrieren des Kompasses muss der Geber am Schaft in
einem ausreichenden Abstand zum Elektro-Bootsmotor
installiert werden, um magnetische Störungen zu vermeiden.
Außerdem muss er sich im Wasser befinden. Die Kalibrierung
muss so gut sein, dass der interne Kompass aktiviert wird.
HINWEIS: Zum Verwenden des Kompasses müssen Sie den
Geber am Schaft montieren. Der Kompass funktioniert nicht,
wenn der Geber am Motor montiert wird.
Sie können das Boot vor der Kalibrierung wenden, allerdings
müssen Sie das Boot während der Kalibrierung 1,5 Mal drehen.
1 Wählen Sie in einer entsprechenden Echolotansicht die
Option Menü > Echoloteinstellungen > Installation.
2 Wählen Sie bei Bedarf die Option AHRS verwenden, um
den AHRS-Sensor zu aktivieren.
3 Wählen Sie Kompasskalibrierung.
4 Folgen Sie den Anweisungen auf dem Display.
Wartung
Reinigen des Gebers
Marines Fouling tritt schnell auf und kann die Leistung des
Geräts einschränken.
1 Entfernen Sie den Anwuchs mit einem weichen Tuch und
einem milden Reinigungsmittel.
2 Verwenden Sie bei starkem Fouling einen Scheuerschwamm
oder einen Spachtel.
3 Wischen Sie das Gerät trocken.
Technische Daten
Angabe
Werte
Abmessungen (B x H x L)
32 x 118 x 96 mm (1,3 x 4,6 x
3,8 Zoll)
Gewicht des Gebers
380 g (0,84 lbs)
Gesamtgewicht (Geber, Halterung
und Kabel)
840 g (1,85 lbs)
Maximale fortwährende Leistungsaufnahme
8W
Spitzen-Übertragungsleistung
48 W
Betriebsspannung
10 bis 35 V Gleichspannung
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising