Garmin | ECHOMAP™ Plus 43cv with Transducer | Garmin ECHOMAP™ Plus 43cv with Transducer Installationsanweisungen

Garmin ECHOMAP™ Plus 43cv with Transducer Installationsanweisungen
8 Doppelklicken Sie auf die heruntergeladene Datei.
9 Wählen Sie Weiter.
10 Wählen Sie das Laufwerk, das mit der Speicherkarte
verbunden ist, und wählen Sie Weiter > Fertigstellen.
Auf der Speicherkarte wird ein Garmin Ordner mit dem
Software-Update erstellt. Es kann mehrere Minuten dauern, das
Software-Update auf die Speicherkarte zu laden.
ECHOMAP™ PLUS 40 SERIES
Installationsanweisungen
Wichtige Sicherheitsinformationen
WARNUNG
Lesen Sie alle Produktwarnungen und sonstigen wichtigen
Informationen der Anleitung "Wichtige Sicherheits- und
Produktinformationen", die dem Produkt beiliegt.
Wenn Sie das Netzkabel anschließen, entfernen Sie nicht den
leitungsinternen Sicherungshalter. Vermeiden Sie mögliche
Verletzungen oder Produktschäden durch Feuer oder
Überhitzung, indem Sie darauf achten, dass die richtige
Sicherung eingesetzt ist (siehe technische Daten zum Produkt).
Darüber hinaus erlischt die Garantie des Produkts, wenn Sie
das Netzkabel anschließen und nicht die richtige Sicherung
eingesetzt ist.
ACHTUNG
Tragen Sie beim Bohren, Schneiden und Schleifen immer
Schutzbrille, Gehörschutz und eine Staubschutzmaske.
HINWEIS
Prüfen Sie beim Bohren oder Schneiden stets die andere Seite
der zu bearbeitenden Fläche.
Aktualisieren der Gerätesoftware
Bevor Sie die Software aktualisieren können, benötigen Sie eine
Speicherkarte für Software-Updates oder müssen die aktuelle
Software auf eine Speicherkarte laden.
1 Schalten Sie den Kartenplotter ein.
2 Wenn das Hauptmenü angezeigt wird, legen Sie die
Speicherkarte in den Kartensteckplatz ein.
HINWEIS: Damit die Anweisungen für das Software-Update
angezeigt werden, muss das Gerät vollständig hochgefahren
sein, bevor Sie die Karte einlegen.
3 Folgen Sie den Anweisungen auf dem Display.
4 Das Software-Update kann mehrere Minuten in Anspruch
nehmen.
5 Lassen Sie bei der Aufforderung die Speicherkarte eingelegt,
und starten Sie den Kartenplotter manuell neu.
6 Entfernen Sie die Speicherkarte.
HINWEIS: Falls die Speicherkarte vor dem vollständigen
Neustart des Geräts entnommen wird, kann das SoftwareUpdate nicht abgeschlossen werden.
Erforderliches Werkzeug
Halten Sie sich beim Einbau des Geräts an diese Anweisungen,
um die bestmögliche Leistung zu erzielen und eine
Beschädigung des Boots zu vermeiden.
Lesen Sie die gesamten Installationsanweisungen, bevor Sie mit
der Installation beginnen. Sollten bei der Installation Probleme
auftreten, wenden Sie sich an den Support von Garmin .
• Bohrmaschine
• Bohrer
◦ Montage mit Haltebügel: Für die Montagefläche geeignete
Bohrer und Montagesatz
◦ Schwenkhalterung: Bohrer, 3 mm (1/8 Zoll)
◦ Halterung für die bündige Montage: Bohrer, 3 mm
(1/8 Zoll) und 9,5 mm (3/8 Zoll)
• Kreuzschlitzschraubendreher Nr. 2
• Stichsäge
• Feile und Sandpapier
• Seewassertaugliches Dichtungsmittel (optional)
Software-Update
Hinweise zur Montage
®
Möglicherweise müssen Sie die Gerätesoftware aktualisieren,
wenn Sie das Gerät installieren oder Zubehör hinzufügen.
Dieses Gerät unterstützt als FAT32 formatierte Speicherkarten
mit bis zu 32 GB Speicherplatz.
Laden der neuen Software auf eine Speicherkarte
Sie müssen das Software-Update mit einem Windows
Computer auf einer Speicherkarte installieren.
HINWEIS: Wenden Sie sich an den Support von Garmin, um
eine vorinstallierte Software-Update-Karte zu erwerben, falls Sie
nicht über einen Windows Computer verfügen.
1 Legen Sie eine Speicherkarte in den Kartensteckplatz des
Computers ein.
2 Rufen Sie die Website www.garmin.com/support/software
/marine.html auf.
3 Wählen Sie echoMAP Serie mit SD-Speicherkarte.
4 Wählen Sie neben echoMAP Serie mit SD-Speicherkarte
die Option Herunterladen.
5 Lesen Sie die Bedingungen, und stimmen Sie ihnen zu.
6 Wählen Sie Herunterladen.
7 Wählen Sie einen Speicherort und anschließend die Option
Speichern.
®
Das Gerät kann mit der mitgelieferten Halterung montiert
werden oder aber bündig mit dem Armaturenbrett mit einem
Einbausatz für die bündige Montage (separat erhältlich).
Bevor Sie einen Teil des Geräts dauerhaft installieren, planen
Sie die Installation, indem Sie den Montageort der
verschiedenen Komponenten bestimmen.
• Der Montageort muss eine unbehinderte Sicht auf den
Bildschirm des Geräts sowie Zugriff auf dessen Tasten
ermöglichen.
• Der Montageort muss stabil genug sein, um das Gerät und
die Halterung zu tragen.
• Die Kabel müssen lang genug sein, um die Komponenten
sowohl miteinander als auch mit der Stromversorgung zu
verbinden.
• Die Kabel können unter der Bügelhalterung oder hinter dem
Gerät verlegt werden.
• Damit es nicht zu Interferenzen mit Magnetkompassen
kommt, muss bei der Montage des Geräts der in den
technischen Daten zum Produkt aufgeführte
Sicherheitsabstand zum Kompass eingehalten werden.
Oktober 2017
190-02242-72_0A
Montieren des Schwenkfußes
Befestigen der Schwenkhalterung ohne Verlegen der
Kabel durch die Halterung
Führen Sie diese Schritte nur aus, wenn Sie die
Stromversorgungs- und Schwingerkabel nicht unter der
Montagefläche und durch den Schwenkfuß der Halterung
verlegen.
1 Setzen Sie die Basis À auf die Montagefläche, und
befestigen Sie sie mit den entsprechenden Schrauben oder
Bolzen Á.
5 Bringen Sie mit dem entsprechenden Bohrer für den
Montagesatz die drei Vorbohrungen an.
6 Bringen Sie mit einem 16-mm-Bohrer (5/8 Zoll) das
Kabelführungsloch an.
Befestigen der Schwenkhalterung mit Verlegung der
Kabel durch die Halterung
2 Setzen Sie die Schwenkhalterung auf die Basis, und drehen
Sie die Kreuzschlitzschraube (10 mm, M6 × 1) wieder ein.
3 Versiegeln Sie die Kabeldurchführungslöcher mit
seetauglichem Dichtungsmittel.
Vorbereitung zum Durchführen der Kabel unter der
Montagefläche
HINWEIS
Verwenden Sie Flachkopfschrauben oder -bolzen, um den
Schwenkfuß der Halterung zu befestigen. Senkkopfschrauben
oder -bolzen führen zu Beschädigungen des Schwenkfußes.
Bevor Sie den Schwenkfuß der Halterung vorbereiten können,
müssen Sie den Montageort bestimmen und festlegen, ob Sie
die Befestigung mit Schrauben oder Bolzen durchführen
werden.
1 Entfernen Sie die Kreuzschlitzschraube (10 mm, M6 x 1) À,
und nehmen Sie die Halterung Á von der Basis Â.
Führen Sie diese Schritte nur aus, wenn Sie die
Stromversorgungs- und Schwingerkabel unter der
Montagefläche und durch den Schwenkfuß der Halterung
verlegen.
1 Führen Sie die Kabel durch das 16 mm (5/8 Zoll) große Loch
in der Mitte, das Sie gebohrt haben, um die Kabel unter der
Montagefläche zu verlegen.
2 Setzen Sie die Basis auf die Montagefläche.
3 Führen Sie die Kabel durch die Kabeldurchführungslöcher.
4 Befestigen Sie die Basis locker mit den entsprechenden
Schrauben oder Bolzen.
5 Setzen Sie die Schwenkhalterung auf die Basis, befestigen
sie sie jedoch nicht.
6 Setzen Sie die Halterung oder das Gerät in die
Schwenkhalterung ein (Einsetzen des Geräts in die
Halterung, Seite 4).
7 Ziehen Sie einen ausreichenden Teil der Stromversorgungsund Schwingerkabel heraus, damit die Halterung voll an die
gewünschten Positionen geschwenkt werden kann, wenn die
Kabel angeschlossen sind.
8 Entfernen Sie die Halterung und die Schwenkhalterung von
der Basis.
9 Tragen Sie seewassertaugliches Dichtungsmittel auf das
16 mm (5/8 Zoll) große Loch in der Mitte und auf die
Kabeldurchführungslöcher auf.
10 Befestigen Sie die Basis sicher, indem Sie die
entsprechenden Schrauben oder Bolzen anziehen.
11 Setzen Sie die Schwenkhalterung auf die Basis, und
befestigen Sie sie mit der mitgelieferten
Kreuzschlitzschraube (10 mm, M6 × 1).
Montieren der Halterung in der Schwenkhalterung
1 Ziehen Sie den Sicherungshebel À nach oben.
2 Drehen Sie die Basis so, dass die Durchführungslöcher Ã
richtig ausgerichtet sind.
3 Verwenden Sie die Basis als Schablone, und kennzeichnen
Sie die Positionen der Vorbohrungen Ä.
4 Kennzeichnen Sie das Loch für die Kabeldurchführung Å.
2 Setzen Sie die Halterung in die Schwenkhalterung Á ein.
2
3 Kippen Sie die Halterung, bis der gewünschte
NMEA 0183 Schaltpläne
Betrachtungswinkel erreicht ist.
4 Drücken Sie den Sicherungshebel nach unten.
+
-
Installieren der Kabel und Anschlüsse
Verkabelung mit der Stromversorgung
1 Führen Sie das Netzkabel von der Halterung zur Batterie des
Boots oder zum Sicherungsblock.
Element
2 Verlängern Sie die Kabel bei Bedarf. Verwenden Sie dazu
Leitungen mit einem Querschnitt von mindestens 0,82 mm2
(AWG 18).
3 Verbinden Sie die rote Leitung mit dem Pluspol der Batterie
oder des Sicherungsblocks, und verbinden Sie die schwarze
Leitung mit dem Minuspol.
Kabelbaum
• Der Kabelbaum wird für NMEA 0183 Geräte verwendet
sowie zum Weitergeben von Routen und
Wegpunktinformationen.
• Über den Kabelbaum wird das Gerät mit der
Stromversorgung und mit NMEA 0183 Geräten verbunden.
• Das Gerät weist einen integrierten NMEA 0183 Anschluss
auf, der für die Verbindung mit NMEA 0183 kompatiblen
Geräten dient.
• Falls eine Verlängerung der Strom- und Masseleitungen
erforderlich ist, müssen Sie Leitungen mit einem Querschnitt
von mindestens 0,82 mm2 (AWG 18) verwenden.
• Falls eine Verlängerung der NMEA 0183 oder Alarmleitungen
erforderlich ist, müssen Sie Leitungen mit einem Querschnitt
von 0,33 mm2 (AWG 22) verwenden.
®
Element Funktion der Leitung
À
Á
Â
Ã
Leitungsfarbe
Integrierter NMEA 0183 Eingang (Rx)
Braun
Integrierter NMEA 0183 Ausgang (Tx)
Blau
Masse (Stromversorgung und NMEA 0183)
Schwarz
Leistung
Rot
Hinweise für NMEA 0183 Verbindungen
• Die Installationsanweisungen aus dem Lieferumfang des
NMEA 0183 kompatiblen Geräts sollten Informationen zum
Identifizieren der Sende- (Tx) und Empfangsleitungen (Rx)
A (+) und B (-) enthalten. Jeder Anschluss kann eine oder
zwei Sendeleitungen bzw. eine oder zwei Empfangsleitungen
aufweisen.
• Werden NMEA 0183 Geräte an Anschlüsse mit jeweils zwei
Sendeleitungen (Tx) oder zwei Empfangsleitungen (Rx)
angeschlossen, muss das NMEA 0183 Gerät nicht mit einer
gemeinsamen Masse verbunden sein.
• Wird ein NMEA 0183 Gerät an Anschlüsse mit jeweils einer
Sendeleitung (Tx) oder einer Empfangsleitung (Rx)
angeschlossen, muss das NMEA 0183 Gerät mit einer
gemeinsamen Masse verbunden sein.
• Wenn das Gerät an einem Ort montiert ist, an dem die
interne Antenne kein Satellitensignal erfassen kann, können
Sie über eine NMEA 0183 Verbindung eine externe GPS 19x
Antenne anschließen. Weitere Informationen finden Sie in
den GPS 19x – Installationsanweisungen.
Beschreibung
12-V-Gleichstromquelle
À
Á
Â
Kabelbaum
NMEA 0183 kompatibles Gerät
Element Funktion der
Garmin Leitung
Ê
Ë
Ì
Í
Î
Farbe der
Garmin
Leitung
Funktion der Leitung
des NMEA 0183 Geräts
Leistung
Rot
Leistung
Masse
Schwarz
Daten, Masse
Tx/Rx
Tx/Rx/B (-)
Tx
Blau
Rx/A (+)
Rx
Braun
Tx/A (+)
Herstellen einer Verbindung mit einem Garmin Gerät
zum Weitergeben von Daten
Sie können das ECHOMAP Plus Gerät mit einem kompatiblen
Garmin Gerät verbinden, um Benutzerdaten wie Wegpunkte
weiterzugeben. Falls die Geräte in der Nähe voneinander
montiert sind, können Sie die blauen und braunen Leitungen
verbinden. Falls die Geräte so weit voneinander montiert sind,
dass die Leitungen zu kurz sind, können Sie sie mit einem Kabel
zur Benutzerdatenweitergabe (010-12234-06) verbinden.
1 Vergewissern Sie sich, dass beide Geräte mit derselben
Masse verbunden sind.
2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
• Falls die Geräte in der Nähe voneinander montiert sind,
verbinden Sie die blaue Leitung des ersten Geräts mit der
braunen Leitung des zweiten Geräts, und verbinden Sie
die braune Leitung des ersten Geräts mit der blauen
Leitung des zweiten Geräts.
• Falls die Geräte nicht in der Nähe voneinander montiert
sind, verwenden Sie ein Kabel zur
Benutzerdatenweitergabe (010-12234-06), und verbinden
Sie die Geräte gemäß den Anweisungen aus dem
Lieferumfang des Kabels.
3 Wählen Sie auf beiden Geräten die Option
Navigationsinformationen > Daten verwalten >
Benutzerdatenweitergabe.
Benutzerdaten werden zwischen den verbundenen Geräten
weitergegeben. Wenn Sie Benutzerdaten löschen wählen,
werden Daten von beiden verbundenen Geräten gelöscht.
Anschließen des Geräts an einen Geber
Rufen Sie www.garmin.com/transducers auf, oder wenden Sie
sich an einen Garmin Händler vor Ort, um die für Ihre
Ansprüche geeignete Geberart zu ermitteln.
1 Folgen Sie den Anweisungen aus dem Lieferumfang des
Gebers, um das Gerät ordnungsgemäß auf dem Schiff zu
montieren.
2 Verlegen Sie das Geberkabel zur Rückseite des Geräts.
Achten Sie dabei darauf, ausreichend Abstand zu
elektronischen Störquellen einzuhalten.
3 Verbinden Sie das Geberkabel mit dem entsprechenden
Anschluss an der Halterung.
Verbinden der Kabel mit der Halterung
Die Stecker an den Kabeln passen nur in die entsprechenden
Anschlüsse an der Halterung. Die angeschlossenen Kabel
werden mit einem Sicherungsbügel fixiert.
3
1 Schieben Sie den Kabelsicherungsbügel von unten nach
oben, und entfernen Sie den Bügel von der Halterung.
2 Vergleichen Sie die Kerben À an den einzelnen
Kabelsteckern mit der Anordnung der Anschlüsse, um die
Kabel den jeweiligen Anschlüssen zuzuordnen.
3 Führen Sie jedes Kabel durch eines der Löcher in der
Halterung, und verbinden Sie jedes Kabel sicher mit einem
Anschluss.
HINWEIS: Wenn die Kabel nicht weit genug in die Halterung
eingeführt sind, sind die Stecker evtl. nicht fest mit den
Anschlüssen verbunden, sodass u. U. die Stromversorgung
des Geräts unterbrochen wird oder es nicht mehr funktioniert.
4 Positionieren Sie den Sicherungsbügel Á über den Kabeln,
und schieben Sie den Bügel nach unten, um die Kabel zu
fixieren.
2 Kippen Sie das Gerät nach vorn, und nehmen Sie es aus der
Halterung.
Technische Daten
Angabe
Werte
Abmessungen in der Halterung
(B x H x T)
102,3 x 203,9 x 4,6 mm (4 x 8 x
3 1/8 Zoll)
Gewicht
0,7 kg (1,6 lbs)
Anzeigegröße (B x H)
53,9 x 95 mm (2 1/8 x 3 3/4 Zoll)
Anzeigetyp
WQVGA
Displayauflösung
480 x 272 Pixel
Material
Polycarbonat-Kunststoff
Wasserdichtigkeit1
IEC 60529 IPX7
Temperaturbereich
-15 °C bis 55 °C (5 °F bis 131 °F)
Sicherung
3 A, 125 V, flink
Eingangsspannung
9 bis 18 V Gleichspannung
Maximale Leistungsaufnahme2
5W
Typische Stromaufnahme (eff.)2
0,5 A
Maximale Stromaufnahme (eff.)2 2 A
Wenn der Sicherungsbügel ordnungsgemäß einrastet, hören
Sie ein Klickgeräusch.
Einsetzen des Geräts in die Halterung
Nachdem die Kabel mit der Halterung verbunden wurden,
können Sie das Gerät schnell in die Halterung einsetzen.
1 Setzen Sie die Unterseite des Geräts in die Unterseite der
Halterung ein.
2 Kippen Sie die Oberseite des Geräts in Richtung der
Halterung, bis es fest sitzt.
Wenn das Gerät sicher in die Halterung einrastet, hören Sie ein
Klickgeräusch.
HINWEIS
Sie sollten sicherstellen, dass das Gerät sicher in der Halterung
sitzt. Falls das Modell mit einem Sicherungsbügel befestigt wird,
vergewissern Sie sich, dass der Bügel sicher geschlossen ist.
Wenn das Gerät oder der Sicherungsbügel ordnungsgemäß
einrastet, hören Sie ein Klickgeräusch. Falls das Gerät nicht
sicher sitzt, kann die Stromversorgung unterbrochen werden.
Außerdem kann das Gerät aus der Halterung fallen und
beschädigt werden, falls es nicht sicher sitzt.
Herausnehmen des Geräts aus der Halterung
1 Drücken Sie den Entriegelungshebel À an der Halterung, bis
sich das Gerät aus der Halterung löst.
4
Sicherheitsabstand zum
Kompass
25 cm (9,8 Zoll)
Echolotfrequenzen3
Traditionell: 50, 77, 83 oder 200 kHz
CHIRP Garmin ClearVü: 260, 455
oder 800 kHz
Übertragungsleistung (eff.)3
500 W
Maximale Tiefe4
701 m (2.300 Fuß) bei 77 kHz
Speicherkarte
1 microSD Speicherkartensteckplatz; maximale Kartengröße von
32 GB
Maximale Anzahl von
Wegpunkten
5.000
Maximale Anzahl von Routen
100
Maximale Anzahl aktiver
Trackpunkte
50.000 Punkte, 50 gespeicherte
Tracks
1
®
Das Gerät ist bis zu einer Tiefe von 1 Meter 30 Minuten
wasserbeständig. Weitere Informationen finden Sie unter
www.garmin.com/waterrating.
2 Je nach Geber- und Kartenplottermodell.
3 Je nach Geber.
4 Die maximale Tiefe hängt von Geber, Salzgehalt des Wassers,
Bodentyp und anderen Wasserbedingungen ab.
NMEA 0183 Informationen
Typ
Datensatz
Beschreibung
Senden
GPAPB
APB: Steuerkurs- oder TrackController (Autopilot), Datensatz „B“
GPBOD
BOD: Peilung (vom Ausgangspunkt
zum Ziel)
GPBWC
BWC: Peilung und Distanz zum
Wegpunkt
GPGGA
GGA: GPS-Festdaten
GPGLL
GLL: Geografische Position (Breitenund Längengrad)
GPGSA
GSA: GNSS DOP und aktive
Satelliten
GPGSV
GSV: GNSS-Satelliten in Reichweite
GPRMB
RMB: Empfohlene NavigationsMindestdaten
GPRMC
RMC: Empfohlene spezielle GNSSMindestdaten
GPRTE
RTE: Routen
GPVTG
VTG: Kurs über Grund und
Geschwindigkeit über Grund
GPWPL
WPL: Wegpunktposition
GPXTE
XTE: Kursversatzfehler
PGRME
E: Geschätzter Fehler
PGRMM
M: Kartenbezugssystem
PGRMZ
Z: Höhe
SDDBT
DBT: Tiefe unter Geber
SDDPT
DPT: Tiefe
SDMTW
MTW: Wassertemperatur
SDVHW
VHW: Geschwindigkeit durch
Wasser und Steuerkurs
Empfangen DPT
Tiefe
DBT
Tiefe unter Geber
MTW
Wassertemperatur
VHW
Geschwindigkeit durch Wasser und
Steuerkurs
WPL
Wegpunktposition
DSC
Informationen zum digitalen
Selektivruf
DSE
Erweiterter digitaler Selektivruf
HDG
Steuerkurs, Deklination und
Missweisung
HDM
Steuerkurs, Magnetkompass
MWD
Windrichtung und -geschwindigkeit
MDA
Meteorologische Zusammenfassung
MWV
Windgeschwindigkeit und -winkel
VDM
AIS VHF Data-Link-Nachricht
Vollständige Informationen zum Format und zu den
Datensätzen der National Marine Electronics Association
(NMEA) können Sie unter folgender Adresse erwerben:
NMEA, Seven Riggs Avenue, Severna Park, MD 21146,
USA (www.nmea.org)
© 2017 Garmin Ltd. oder deren Tochtergesellschaften
Garmin und das Garmin Logo sind Marken von Garmin Ltd. oder deren
Tochtergesellschaften und sind in den USA und anderen Ländern eingetragen.
ECHOMAP™, Garmin ClearVü™ und Garmin Quickdraw™ sind Marken von Garmin Ltd.
oder deren Tochtergesellschaften. Diese Marken dürfen nur mit ausdrücklicher
Genehmigung von Garmin verwendet werden.
®
NMEA ist eine eingetragene Marke der National Marine Electronics Association. NMEA
ist eine eingetragene Marke der National Marine Electronics Association. Das microSD
Logo ist eine Marke von SD-3C, LLC.
®
®
®
5
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising