Garmin | GPSMAP 4010 | Garmin GPSMAP 4010 Installationsanweisungen

Garmin GPSMAP 4010 Installationsanweisungen
GPSMAP® 4000/5000-Serie – Installationsanweisungen
Die Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 und die GPS-Antenne müssen anhand der folgenden Anweisungen ordnungsgemäß montiert werden. Sie benötigen die entsprechenden
Befestigungsmittel, Werkzeuge und Halterungen, die in jedem Abschnitt aufgeführt werden. Diese sind bei den meisten Händlern für Marinebedarf erhältlich.
 Achtung
Tragen Sie beim Bohren, Schneiden und Schmirgeln immer Schutzbrille, Gehörschutz und eine Staubschutzmaske.
Hinweis
Prüfen Sie beim Bohren oder Schneiden stets die gegenüberliegende Seite der zu bearbeitenden Fläche.
Bringen Sie den Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 so an, dass Sie eine ungehinderte, spiegelfreie Sicht auf die Anzeige haben und die Bedienelemente oder den Touchscreen leicht
erreichen können.
Falls Sie Fragen zur Installation des Plotters der Serie GPSMAP 4000/5000 haben, setzen Sie sich mit dem Support von Garmin in Verbindung. Besuchen Sie in den USA die Website
www.garmin.com/support, oder wenden Sie sich telefonisch unter +1-913-397-8200 oder +1-800-800-1020 an Garmin USA.
In Großbritannien wenden Sie sich telefonisch unter 0808-238-0000 an Garmin (Europe) Ltd.
Besuchen Sie in Europa die Website www.garmin.com/support, und klicken Sie auf Contact Support, um Supportinformationen für das jeweilige Land zu erhalten. Alternativ können
Sie sich telefonisch unter +44 (0) 870-850-1242 an Garmin (Europe) Ltd. wenden.
Vergewissern Sie sich vor der Installation des Plotters der Serie GPSMAP 4000/5000, dass die auf der Verpackung aufgeführten Artikel im Lieferumfang enthalten sind. Nehmen Sie bei
fehlenden Teilen unverzüglich Kontakt mit Ihrem Garmin-Händler auf.
 Warnung
Lesen Sie alle Produktwarnungen und sonstigen wichtigen Informationen in der Anleitung Wichtige Sicherheits- und Produktinformationen, die dem Produkt beiliegt.
So installieren Sie den Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000:
1. Montieren Sie den Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 (Seite 2).
2. Montieren Sie die GPS-Antenne (Seite 5).
3. Schließen Sie das Gerät der Serie GPSMAP 4000/5000 an die Stromversorgung und an die GPS-Antenne an (Seiten 8–9).
4. Richten Sie ein NMEA 2000-Netzwerk ein, oder verbinden Sie den Plotter mit einem bereits vorhandenen NMEA 2000-Netzwerk (Seite 10).
5. Schließen Sie die Antenne GPS 19x an das NMEA 2000-Netzwerk an (Seite 10).
6. Stellen Sie sicher, dass die Software des Plotters aktuell ist (Seite 20).
Dieses Handbuch enthält auch Informationen zu anderen Installationsmöglichkeiten, die nicht für die Verwendung des Plotters der Serie GPSMAP 4000/5000
erforderlich sind:
• Verbinden des Plotters mit anderen Garmin Marine Netzwerk kompatiblen Geräten, z. B. einem Echolot oder einem Radar (Seite 15)
•
Verbinden des Plotters mit anderen NMEA 0183-kompatiblen Geräten, z. B. VHF-Funkgeräten mit DSC (Seite 15)
•
Verbinden des Plotters mit einem externen Alarm (Seite 18)
•
Verbinden des Plotters mit einer Videoeingangsquelle (Seite 19)
•
Verbinden des Plotters mit einem externen Videomonitor (Seite 19)
April 2012
Teilenummer 190-01494-72 Überarb. A
Gedruckt in Taiwan
Montage des Plotters der Serie GPSMAP 4000/5000
Es gibt zwei Möglichkeiten für die Montage des Plotters der Serie GPSMAP 4000/5000. Sie können den Plotter entweder mithilfe einer im Lieferumfang enthaltenen Bügelhalterung
montieren, oder Sie können ihn mittels der ebenfalls im Lieferumfang enthaltenen Teile und der Schablone bündig montieren.
Hinweis
Plotter des Typs GPSMAP 5015/5215 können nicht mithilfe eines Haltebügels montiert werden. Aufgrund der Größe müssen die Plotter des Typs GPSMAP 5015/5215 bündig montiert werden.
Montage des Plotters der Serie GPSMAP 4000/5000 mithilfe eines Haltebügels
Verwenden Sie zur Montage des Plotters der Serie GPSMAP 4000/5000 mithilfe eines Haltebügels die im Lieferumfang enthaltene Halterung.
Erforderliche Werkzeuge (nicht enthalten):
• Bohrmaschine und Bohrer
•
Schraubendreher
•
Bleistift
•
Befestigungsteile (Schrauben, Muttern und Scheiben)
HINWEIS: Die Befestigungsteile (Schrauben, Muttern und Scheiben) sind nicht im Lieferumfang enthalten. Die Bohrungen im Haltebügel haben einen Durchmesser von 7,9 mm
(5/16 Zoll). Verwenden Sie Befestigungsteile, die in die Bohrungen im Haltebügel passen und das Gerät sicher an der jeweiligen Montagefläche befestigen. Die Größe des Bohrers
richtet sich nach den Befestigungsteilen.
So installieren Sie die Bügelhalterung:
HINWEIS: Die Plotter des Typs GPSMAP 5015/5215 können nicht mithilfe eines Haltebügels montiert werden.
Aufgrund der Größe müssen die Plotter des Typs GPSMAP 5015/5215 bündig montiert werden.
1. Verwenden Sie den Haltebügel als Schablone zum Markieren der vier Bohrlochpositionen. Vergewissern Sie sich,
dass ein Abstand von mindestens 12,7 cm (5 Zoll) hinter dem Plotter der Serie 4000/5000 vorhanden ist. Dieser
Abstand ist für die Verkabelung erforderlich.
Befestigungsschrauben
Bügelhalterung
HINWEIS: Montieren Sie einen Plotter des Typs GPSMAP 4008/4208/5008/5208 in einem Abstand von
80 cm (31 1/2 Zoll) und einen Plotter des Typs GPSMAP 4010/4210/4012/4212/5012/5212 in einem Abstand
von 1 m (39 3/8 Zoll) zu einem Magnetkompass, um Störungen zu vermeiden.
2. Bringen Sie mit einem passenden Bohrer die Vorbohrungen für die Befestigungsteile an.
3. Montieren Sie den Haltebügel mit den Schrauben und Muttern an der Montagefläche.
So montieren Sie den Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 an der Halterung:
1. Ziehen Sie die Knäufe am Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 locker an.
2. Schieben Sie den Plotter auf den Haltebügel, und ziehen Sie die Knäufe fest an.
2
Knäufe, 2 Stück
GPSMAP 4000/5000-Serie – Installationsanweisungen
Bündige Montage des Plotters der Serie GPSMAP 4000/5000
Die zu verwendende Methode für die bündige Montage ist vom jeweiligen Plotter abhängig. Folgen Sie den Anweisungen für das von Ihnen verwendete Modell.
Bündige Montage eines Plotters des Typs GPSMAP 4008/4208/4012/4212 oder GPSMAP 5008/5208/5012/5212
Teile (enthalten):
• Schablone für die bündige Montage
Erforderliche Werkzeuge (nicht enthalten):
• Stichsäge
•
Gummidichtung
•
Klebeband
•
Vier Gewindebolzen, 4 mm
•
Schere
•
Vier Unterlegscheiben, 4 mm
•
Bohrmaschine
•
Vier Sicherungsscheiben, 4 mm
•
Bohrer, 10 mm (3/8 Zoll), und 4 mm
•
Vier Muttern, 4 mm
•
Inbusschlüssel, 2 mm (1/16 Zoll)
•
Schlüssel oder Steckschlüssel 4 mm
•
Körner und Hammer
So führen Sie die bündige Montage eines Plotters des Typs GPSMAP 4008/4208/4012/4212 oder GPSMAP 5008/5208/5012/5212 aus:
1. Die Schablone für die bündige Montage ist im Lieferumfang enthalten. Schneiden Sie die Schablone zu, und stellen Sie sicher, dass sie auf die Fläche passt, an der der Plotter bündig
montiert werden soll.
HINWEISE:
•
Vergewissern Sie sich, dass hinter der Montagefläche mindestens 18 cm (7 Zoll) Freiraum für das Gerät und die angeschlossenen Kabel verfügbar ist.
•
Gewährleisten Sie, dass ein Abstand von ca. 13 mm (1/2 Zoll) an der rechten Seite des Plotters eingehalten wird, damit der Zugang zum SD-Kartensteckplatz gewährleistet ist.
•
Montieren Sie einen Plotter des Typs GPSMAP 4008/4208/5008/5208 in einem Abstand von 80 cm (31 1/2 Zoll) und einen Plotter des Typs GPSMAP 4012/4212/5012/5212 in
einem Abstand von 1 m (39 3/8 Zoll) zu einem Magnetkompass, um Störungen zu vermeiden.
2. Die Schablone zur bündigen Montage hat eine klebende Rückseite. Entfernen Sie die Schutzfolie, und bringen Sie die Schablone am ausgewählten Montageort an.
3. Bringen Sie mit einem 10-mm-Bohrer (3/8 Zoll) eine oder mehrere der vier Vorbohrungen an den Ecken der Schablone an, damit Sie die Montagefläche schneiden können.
4. Schneiden Sie mit der Stichsäge die Montagefläche entlang der Innenseite der durchgehenden Schablonenlinie aus. Passen Sie den Durchmesser des Ausschnitts mit Feile und
Sandpapier an.
Hinweis
Gehen Sie beim Bohren sehr vorsichtig vor. Zwischen Gehäuse und Bohrungen besteht nur ein geringer Abstand.
5. Schrauben Sie die vier Gewindebolzen in die Rückseite des Plotters. Verwenden Sie einen Inbusschlüssel (2 mm, 1/16 Zoll), um die Bolzen bis zum Anschlag festzuziehen. Die Bolzen sind
ab Werk mit einer wiederverwendbaren Gewindesicherung versehen.
Hinweis
Verwenden Sie zum Anziehen der Gewindebolzen keine Elektrowerkzeuge. Sie könnten dadurch zu fest angezogen werden.
Ziehen Sie sie nicht zu fest an. Sie könnten Bolzen oder Bohrungen beschädigen.
6. Setzen Sie den Plotter in den Ausschnitt ein, und stellen Sie sicher, dass die Bolzen nach dem Schneiden, Abschmirgeln und Feilen des Ausschnitts auf die Vorbohrungen in der
Schablone treffen. Ist das nicht der Fall, markieren Sie die Stellen, an denen die Bolzen durch die Montagefläche geführt werden müssen.
7. Schlagen Sie mit dem Körner jeweils eine Kerbe in die Mitte der 4-mm-Schablonenlöcher.
8. Bohren Sie die vier Befestigungsbohrungen mit einem 4-mm-Bohrer.
9. Bringen Sie die Gummidichtung an der Rückseite des Plotters an. Der obere und untere Bereich fluchtet jeweils mit den Bohrungen. Die Seiten passen auf die Kerben im Gehäuse (für die
Abdeckung).
10. Setzen Sie den Plotter in den Ausschnitt. Die vier Gewindebolzen sollten sich jetzt durch die vier Bohrungen aus Schritt 8 führen lassen.
11. Schieben Sie die Unterlegscheiben und die Sicherungsscheiben auf die Gewindebolzen. Drehen Sie die Sechskantmuttern auf die Bolzen. Ziehen Sie alle vier Muttern gleichmäßig fest
an, bis der Plotter dicht an der Montagefläche anliegt.
GPSMAP 4000/5000-Serie – Installationsanweisungen
3
Sicherungsscheiben, 4 Stück
Plotter
Gewindebolzen, 4 Stück
Unterlegscheiben, 4 Stück
Gummidichtung
Sechskantmuttern, 4 Stück
Montagefläche
Bündige Montage von Plottern der Serie GPSMAP 4008/4208/4012/4212/5008/5208/5012/5212
Bündige Montage eines Plotters des Typs GPSMAP 4010/4210 oder GPSMAP 5015/5215
Teile (enthalten):
• Schablone für die bündige Montage
Erforderliche Werkzeuge (nicht enthalten):
• Stichsäge
•
Gummidichtung
•
Klebeband
•
Befestigungsschrauben (4,2 × 1,4 DIN7981/Nummer 8 ANSI)
•
Schere
•
Bohrmaschine
•
Bohrer, 10 mm (3/8 Zoll)
•
Körner und Hammer
•
Schmiermittel (optional)
So montieren Sie einen Plotter des Typs GPSMAP 4010/4210 oder GPSMAP 5015/5215 bündig:
1. Die Schablone für die bündige Montage ist im Lieferumfang enthalten. Schneiden Sie die Schablone zu, und achten Sie darauf, dass die Schablone auf die Fläche passt, an der der Plotter
befestigt werden soll.
Hinweise:
•
Vergewissern Sie sich, dass hinter der Montagefläche mindestens 18 cm (7 Zoll) freier Platz für das Gerät und die angeschlossenen Kabel verfügbar ist. Achten Sie außerdem
darauf, dass ein Abstand von ca. 13 mm (1/2 Zoll) an der rechten Seite des Plotters eingehalten wird, damit der Zugang zum SD-Kartensteckplatz gewährleistet ist.
•
Montieren Sie einen Plotter des Typs GPSMAP 4010/4210 in einem Abstand von 80 cm (31 1/2 Zoll) und einen Plotter des Typs GPSMAP 5015/5215 in einem Abstand von
60 cm (23 5/8 Zoll) zu einem Magnetkompass, um Störungen zu vermeiden.
2. Die Schablone zur bündigen Montage hat eine selbstklebende Rückseite. Entfernen Sie die Schutzschicht, und kleben
Sie die Schablone auf die Fläche, an der der Plotter befestigt werden soll.
3. Bringen Sie mit einem 10-mm-Bohrer (3/8 Zoll) eine Vorbohrung in der Ecke der Schablone an, um mit dem Zuschnitt
der Montagefläche zu beginnen.
4. Schneiden Sie mit der Stichsäge die Montagefläche entlang der Innenseite der durchgehenden Schablonenlinie aus.
Passen Sie den Durchmesser des Ausschnitts mit Feile und Sandpapier an.
5. Wenn die untere und obere Befestigungsabdeckung an der Vorderseite des Plotters angebracht sind, entfernen
Sie diese durch seitliches Loslösen.
Befestigungsabdeckungen,
2 Stück
4
GPSMAP 4000/5000-Serie – Installationsanweisungen
6. Setzen Sie den Plotter in den Ausschnitt ein, und achten Sie darauf, dass die Befestigungslöcher am Plotter nach dem Schneiden, Abschmirgeln und Feilen des Ausschnitts mit den
Vorbohrungen in der Schablone übereinstimmen. Ist das nicht der Fall, markieren Sie die Stellen, an denen sich die Vorbohrungen befinden müssen.
7. Schlagen Sie mit dem Körner jeweils eine Körnung in die Mitte der Schablonenlöcher.
8. Bohren Sie mit einem 10-mm-Bohrer (3/8 Zoll) die Befestigungsbohrungen.
HINWEIS: Wenn Sie den Plotter in Glasfasermaterial einlassen, wird die Verwendung eines Senkbohrkopfes empfohlen, um eine Ansenkung nur durch die oberste Gelschicht zu
bohren. Dadurch wird Rissen in der obersten Gelschicht beim Anziehen der Schrauben vorgebeugt.
9. Bringen Sie die Gummidichtung an der Rückseite des Plotters an. Der obere und untere Bereich fluchtet jeweils mit den Bohrungen. Die Seiten passen auf die Kerben im Gehäuse für die
Sonnenschutzabdeckung.
HINWEIS: Um die Korrosion der Metallkontakte zu verhindern, sollten Sie die nicht verwendeten Anschlüsse (Seite 20) mit den zugehörigen Schutzkappen abdecken.
10. Setzen Sie den Plotter in den Ausschnitt.
11. Führen Sie die im Lieferumfang enthaltenen Befestigungsschrauben durch den Plotter in die Vorbohrungen, und ziehen Sie sie fest an.
Hinweis: Schrauben aus rostfreiem Stahl können sich festklemmen, wenn sie in Glasfasermaterial zu stark angezogen werden. Garmin empfiehlt, die Schrauben vor der
Verwendung mit einem Schmiermittel zu versehen, um ein Festfressen zu verhindern.
12. Bringen Sie die Befestigungsabdeckungen wieder an, indem Sie sie einrasten lassen.
Montage der Antenne GPS 19x
Hinweis
Folgen Sie den richtigen Montage- und Verkabelungsanweisungen für die im Lieferumfang des Plotters enthaltene Antenne.
Die Antenne kann aufgesetzt montiert, an einer Stangenbootshalterung angebracht oder unter einer Glasfaserfläche befestigt werden.
Hinweise zur Auswahl des Montageorts
Beachten Sie zur Gewährleistung eines optimalen Empfangs bei der Auswahl eines Montageorts die folgenden Hinweise.
•
Bringen Sie die Antenne so an, dass in alle Richtungen freie Sicht zum Himmel besteht.
•
Bringen Sie die Antenne so an, dass sie nicht von den Aufbauten des Schiffs, einem Radargerät oder einem Mast
verdeckt wird ➊.
•
Bringen Sie die Antenne GPS 19x auf einem Segelboot nicht zu hoch am Mast an, um die Geschwindigkeitsmesswerte
nicht durch übermäßiges Krängen zu verfälschen.
•
Montieren Sie die Antenne nicht in der Nähe von elektromagnetischen Störquellen (EMI) ➋, z. B. dem Motor oder
anderen großen Marineelektronikgeräten.
•
•
➊
Montieren Sie die Antenne in einem Abstand von 1 m (3 Fuß) zum Radarstrahl oder zur VHF-Funkantenne ➌.
•
Die Antenne sollte oberhalb des Radarstrahls montiert werden ➍.
•
Die Montage der Antenne unterhalb des Radarstrahls ist ebenfalls möglich ➎.
Montieren Sie die Antenne in einem Abstand von mindestens 5 cm (2 Zoll) zu einem Magnetkompass,
um gegenseitige Störungen zwischen Kompass und Antenne zu vermeiden.
➋
➍
➌
➎
Überprüfen des Montageorts
1. Wählen Sie einen Montageort aus.
2. Positionieren Sie die Antenne vorläufig an der gewählten Position.
3. Testen Sie die Antenne, um sicherzustellen, dass sie ordnungsgemäß mit dem Plotter funktioniert.
4. Wenn es zu Interferenzen mit anderen Geräten kommt, versuchen Sie es an einer anderen Stelle.
5. Wiederholen Sie die Schritte 3 und 4, bis Sie einen Montageort finden, an dem die Antenne ordnungsgemäß funktioniert.
Sobald die Antenne am Montageort richtig funktioniert, können Sie sie fest anbringen.
GPSMAP 4000/5000-Serie – Installationsanweisungen
5
Aufgesetzte Montage der Antenne
1. Wählen Sie einen Montageort für die Antenne aus, und überprüfen Sie, ob ein einwandfreier Betrieb am Montageort gewährleistet ist.
2. Schneiden Sie die Schablone für die aufgesetzte Montage zu. Vergewissern Sie sich, dass der gewählte Montageort groß genug für die Antenne ist.
3. Entfernen Sie die Schutzfolie von der Rückseite der Schablone, und bringen Sie sie am Montageort an.
4. Bringen Sie mit einem 3,2-mm-Bohrer (1/8 Zoll) die drei auf der Schablone markierten Vorbohrungen an.
Hinweis
Wenn Sie die GPS 19x auf Glasfaser montieren, wird die Verwendung eines Senkkopfbohrers empfohlen, um eine entsprechende Senkbohrung nur durch die obere Gelschicht anzubringen. Dadurch wird Rissen
in der Gelschicht beim Anziehen der Schrauben vorgebeugt.
5. Bringen Sie mit einem 10-mm-Bohrer (3/8 Zoll) entsprechend der Markierung auf der Schablone eine
Anfangsbohrung für die Stichsäge an.
6. Schneiden Sie mit einer Stichsäge das Loch in der Mitte entsprechend der Markierung auf der
Schablone aus.
➏
7. Verwenden Sie die drei mitgelieferten M4-Schrauben ➊, um die Halterung für die aufgesetzte
Montage ➋ auf der Montagefläche ➌ zu befestigen.
8. Vergewissern Sie sich, dass die große Dichtung unten an der Antenne befestigt ist ➍.
9. Verlegen Sie eine NMEA 2000-Stichleitung durch das Loch in der Mitte, und schließen Sie sie an
die Antenne an ➎.
➊
10. Setzen Sie die Antenne auf die Halterung für die aufgesetzte Montage, und drehen Sie sie im
Uhrzeigersinn, bis sie sicher sitzt.
➍
➎
➋
11. Befestigen Sie die Antenne mit der M3-Feststellschraube ➏ an der Halterung.
12. Verlegen Sie die NMEA 2000-Stichleitung mit ausreichendem Abstand zu elektronischen
Störquellen.
13. Verbinden Sie die Antenne mit dem NMEA 2000-Netzwerk.
➌
Montage der Antenne an einer Stange
Sie können die Antenne mit einer Halterung für die Stangenmontage an einer standardmäßigen
Stangenbootshalterung montieren (nicht im Lieferumfang enthalten). Eine standardmäßige
Stangenbootshalterung mit Gewinde hat folgende Merkmale:
•
Außendurchmesser von einem Zoll
•
Gewinde mit 14 Windungen pro Zoll
Hinweis: Eine externe Funkantenne ist nicht mit der Halterung für die Stangenmontage kompatibel.
Stangenmontage der Antenne mit außen geführtem Kabel
1. Wählen Sie einen Montageort für die Antenne aus, und überprüfen Sie, ob ein einwandfreier Betrieb am Montageort gewährleistet ist.
➌
2. Verlegen Sie eine NMEA 2000-Stichleitung durch die Halterung für die Stangenmontage ➊.
3. Legen Sie das Kabel in die senkrechte Nut ➋ entlang der Halterung für die Stangenmontage.
➍
4. Schrauben Sie die Halterung für die Stangenmontage auf eine standardmäßige Stangenbootshalterung (nicht im Lieferumfang enthalten).
Ziehen Sie die Halterung nicht zu fest an.
5. Verbinden Sie die NMEA 2000-Stichleitung mit der Antenne.
6. Setzen Sie die Antenne auf die Halterung für die Stangenmontage ➌, und drehen Sie sie im Uhrzeigersinn, bis sie sicher sitzt.
7. Befestigen Sie die Antenne mit der M3-Feststellschraube ➍ an der Halterung.
8. Bringen Sie die Stangenbootshalterung am Schiff an, falls sie nicht schon befestigt wurde.
9. Verlegen Sie die NMEA 2000-Stichleitung mit ausreichendem Abstand zu elektronischen Störquellen.
10. Verbinden Sie die Antenne mit dem NMEA 2000-Netzwerk.
11. Nachdem die Antenne an der Stangenhalterung befestigt wurde, füllen Sie den Spalt in der senkrechten Kabelnut mit einem
seewassertauglichen Dichtungsmittel (optional).
Stangenmontage der Antenne mit innen geführtem Kabel
1. Wählen Sie einen Montageort für die Antenne aus, und überprüfen Sie, ob ein einwandfreier Betrieb am Montageort gewährleistet ist.
➊
➋
2. Positionieren Sie die standardmäßige Stangenbootshalterung (nicht im Lieferumfang enthalten) vorläufig am ausgewählten Montageort.
3. Kennzeichnen Sie ungefähr die Mitte der Stange.
6
GPSMAP 4000/5000-Serie – Installationsanweisungen
4. Verwenden Sie an der gekennzeichneten Stelle einen 19-mm-Bohrer (3/4 Zoll), um eine Bohrung für das Kabel anzubringen.
5. Bringen Sie die Stangenbootshalterung am Schiff an (Teile nicht im Lieferumfang enthalten).
6. Schrauben Sie die Halterung für die Stangenmontage ➊ auf die Stangenbootshalterung.
Ziehen Sie die Halterung nicht zu fest an.
7. Verlegen Sie eine NMEA 2000-Stichleitung durch die Halterung für die Stangenmontage und durch die Stange, und schließen Sie sie an die Antenne an.
8. Setzen Sie die Antenne auf die Halterung für die Stangenmontage ➌, und drehen Sie sie im Uhrzeigersinn, bis sie sicher sitzt.
9. Befestigen Sie die Antenne mit der mitgelieferten M3-Feststellschraube ➍ an der Halterung.
10. Verlegen Sie die NMEA 2000-Stichleitung mit ausreichendem Abstand zu elektronischen Störquellen.
11. Verbinden Sie die Antenne mit dem NMEA 2000-Netzwerk.
12. Nachdem die Antenne an der Stangenhalterung montiert ist, füllen Sie die senkrechte Kabelnut mit einem seewassertauglichen Dichtungsmittel (optional).
Montage der Antenne unter einer Fläche
HINWEIS
Achten Sie bei der Auswahl eines Montageorts für die Halterung bei der Montage unter Deck darauf, dass die Schrauben für die Stärke der Fläche nicht zu lang sind. Wenn die Schrauben nicht für die
Montagefläche geeignet sind, müssen Sie M4-Schrauben der richtigen Länge verwenden, um deren Beschädigung zu vermeiden.
Die Antenne kann unter einer Glasfaserfläche montiert werden. Da die Antenne Funksignale durch Metall nur schwer empfangen kann, sollten Sie die Halterung für die Montage unter
Deck unter einer Glasfaserfläche verwenden.
1. Wählen Sie einen Montageort unter der Glasfaserfläche aus ➊, und überprüfen Sie, ob ein einwandfreier
Betrieb am Montageort gewährleistet ist.
➊
2. Verwenden Sie die Halterung für die Montage unter Deck ➋ als Schablone, und markieren Sie die drei
Löcher für die Vorbohrung ➌ auf der Montagefläche.
➎
3. Bringen Sie mit einem 3,2-mm-Bohrer (1/8 Zoll) die drei markierten Vorbohrungen an.
4. Setzen Sie die Antenne in die Halterung ein, und drehen Sie sie im Uhrzeigersinn, bis sie sicher sitzt.
5. Befestigen Sie die Antenne mit der mitgelieferten M3-Feststellschraube ➍ an der Halterung.
6. Entfernen Sie die Schutzfolie von der Unterseite der selbstklebenden Unterlage ➎ an der Halterung für die
Montage unter Deck.
7. Stellen Sie sicher, dass die Halterung auf die Vorbohrungen ausgerichtet ist, und bringen Sie die Halterung
für die Montage unter Deck an der Fläche an.
8. Verwenden Sie angemessen lange Schrauben, um die Halterung an der Montagefläche zu sichern.
➋
➌
➍
➏
9. Verbinden Sie eine NMEA 2000-Stichleitung mit der Antenne ➏.
10. Verlegen Sie die NMEA 2000-Stichleitung mit ausreichendem Abstand zu elektronischen Störquellen.
11. Verbinden Sie die Antenne mit dem NMEA 2000-Netzwerk.
GPSMAP 4000/5000-Serie – Installationsanweisungen
7
Verkabelung
Im Lieferumfang von Plottern der Serie GPSMAP 4000/5000 ist ein Netzkabel, eine NMEA 2000-Stichleitung, ein 19-poliges NMEA 0183-Datenkabel sowie ein
17-poliges Marine-Video-Kabel enthalten. Bei den optionalen Teilen für das Garmin Marine Network werden spezielle Garmin-Netzwerkkabel verwendet. Je nach Installation müssen
möglicherweise Bohrungen angebracht werden, um die Steckerenden der Kabel verlegen zu können.
Mit den im Lieferumfang enthaltenen Gummitüllen von Garmin können diese Bohrungen optisch ansprechend
verkleidet werden.
Bei einigen Installationen sind diese Tüllen nicht erforderlich. Die Tüllen sind NICHT wasserdicht. Tragen Sie
nach dem Einbau ein seewassertaugliches Dichtungsmittel um Tüllen und Kabel auf. Prüfen Sie die Anlage auf ihre
Funktion, bevor Sie die Tüllen einbauen und abdichten. Weitere Tüllen erhalten Sie bei Ihrem Garmin-Händler oder
direkt bei Garmin unter www.garmin.com.
Für Marine-VideoKabel bis zu dieser
Linie zuschneiden
Diese Öffnung
(ohne Zuschnitt) für
Netzanschluss-, NMEA-,
Marine Networkoder GPS 17-Kabel
verwenden
Werkzeuge
Spalt
•
Bohrmaschine
•
Flachbohrer oder Lochsäge (31,7 mm, 1 1/4 Zoll)
•
Teppichmesser
•
Seewassertaugliches Dichtungsmittel (optional)
So bauen Sie die Kabeltülle ein:
1. Markieren Sie die Stelle, an der die Kabel (für Netzanschluss, NMEA 0183, NMEA 2000,
Marine-Video oder Marine Network) verlegt werden sollen.
2. Bringen Sie die Bohrung mit einem Flachbohrer oder einer Lochsäge (31,7 mm, 1 1/4 Zoll) an.
3. Anweisungen zum Zuschneiden entnehmen Sie bitte der Abbildung. Schneiden Sie das Loch für
das Kabel in der Tülle vorsichtig zu.
4. Verlegen Sie das Kabel zum Plotter, und prüfen Sie die Anlage.
5. Spreizen Sie die Tülle am Spalt, und legen Sie sie um das Kabel.
6. Drücken Sie die Tülle fest in die Bohrung ein. Tragen Sie etwas seewassertaugliches Dichtungsmittel
auf, um das Kabel wetterfest zu machen.
Installieren von Sicherungsringen auf den Kabeln
Um die Verlegung der Kabel zu erleichtern, sind die Sicherungsringe separat von den Kabeln verpackt. Jeder
Sicherungsring ist in einem kleinen Beutel mit einem nummerierten Etikett verpackt, um die Identifikation
zu vereinfachen. Nach dem Verlegen der Kabel können Sie anhand der folgenden Tabelle den korrekten
Sicherungsring für jedes Kabel identifizieren:
Kabel
Anschlussfarbe
Leistung
Rot
NMEA 0183
Blau
Video
Gelb
Sicherungsringnummer Teilenummer des Ersatzsicherungsrings
➀
➁
➂
145-01653-00
145-01370-00
145-00666-02
Hinweise:
•
Auf NMEA 2000-Kabeln und -Anschlüssen sind die Sicherungsringe bereits vorinstalliert. Der Sicherungsring eines NMEA 2000-Kabels darf beim Verlegen des Kabels nicht
entfernt werden.
•
Bei den optionalen Teilen für das Garmin Marine Network werden spezielle Garmin-Netzwerkkabel verwendet (nicht im Lieferumfang enthalten). Jedem Netzwerkkabel liegt
ein separater Sicherungsring bei, der sich in einem Beutel mit der Nummer ➃ befindet. Sicherungsringe für Netzwerkkabel dürfen nicht für das Kabel des GPSMAP 4000/5000
verwendet werden.
So installieren Sie einen Sicherungsring auf einem Kabel:
1. Verlegen Sie das Kabel abseits von Quellen für elektronische Störungen so, dass sich der Kabelstecker am Montageort des Plotters befindet.
2. Identifizieren Sie anhand der obigen Tabelle den korrekten Sicherungsring für das Kabel, und identifizieren Sie den Beutel des Sicherungsrings anhand seiner Nummer.
3. Trennen Sie die beiden Hälften des Sicherungsrings.
4. Richten Sie die beiden Hälften des Sicherungsrings über dem Kabel aus, und drücken Sie sie zusammen, bis sie hörbar einrasten.
8
GPSMAP 4000/5000-Serie – Installationsanweisungen
5. Bringen Sie den O-Ring am Steckerende an.
Installieren eines Sicherungsrings
Verlegen des Netzkabels
Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 müssen mit der Stromversorgung des Schiffs verbunden werden. Verwenden Sie das mitgelieferte 2-polige Netzkabel, und schließen Sie die rote
Leitung (Netz) und die schwarze Leitung (Masse) an.
Hinweise:
•
Verwenden Sie ein abgeschirmtes Kabel (AWG 14) für eine Verlängerung zum Netzkabel.
•
Verlöten Sie alle Verbindungen, und dichten Sie sie mit einem Schrumpfschlauch ab.
GPSMAP 4000/5000-Serie – Installationsanweisungen
9
Verbinden des Plotters der Serie GPSMAP 4000/5000 und der Antenne GPS 19x mit dem NMEA 2000-Netzwerk
Der Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 wird mit den notwendigen NMEA 2000-Anschlüssen und dem erforderlichen Kabel geliefert, um den Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000
und die Antenne GPS 19x entweder an das vorhandene NMEA 2000-Netzwerk anzuschließen oder ein NMEA 2000-Basisnetzwerk aufzubauen. Weitere Informationen zu NMEA 2000
finden Sie unter www.garmin.com.
Verbinden mit einem vorhandenen NMEA 2000-Netzwerk
Wenn auf dem Schiff bereits ein NMEA 2000-Netzwerk installiert ist, verwenden Sie die mitgelieferten T-Stücke und die Stichleitung, um einen Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000
und eine Antenne GPS 19x mit dem vorhandenen Netzwerk zu verbinden.
So verbinden Sie den Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 und die GPS 19x mit dem vorhandenen NMEA 2000-Netzwerk:
1. Bestimmen Sie die geeigneten Stellen, um den Plotter der Serie
GPSMAP 4000/5000 und die GPS 19x mit dem vorhandenen
NMEA 2000-Backbone zu verbinden.
2. Trennen Sie in der Nähe der Stelle, an der Sie den Plotter anschließen
möchten, eine Seite eines NMEA 2000-T-Stücks vom Backbone.
Wenn Sie den NMEA 2000-Backbone erweitern müssen, schließen
Sie ein passendes Verlängerungskabel (nicht im Lieferumfang enthalten)
für den NMEA 2000-Backbone an die Seite des T-Stücks an, an der
Sie die Verbindung getrennt haben.
Plotter der Serie
GPSMAP 4000/5000
Antenne
GPS 19x
3. Schließen Sie eines der mitgelieferten T-Stücke (für den Plotter) an
den NMEA 2000-Backbone an.
4. Verlegen Sie eine mitgelieferte Stichleitung zum Plotter und zur Oberseite
des T-Stücks, das Sie im NMEA 2000-Netzwerk angebracht haben.
Wenn die mitgelieferte Stichleitung nicht lang genug ist, können Sie eine
Verlängerung von maximal 4 m (13 Fuß) verwenden. Sollten Sie ein
längeres Kabel benötigen, versehen Sie den NMEA 2000-Backbone mit
einer Erweiterung gemäß den NMEA 2000-Spezifikationen.
5. Trennen Sie in der Nähe der Stelle, an der Sie die Antenne GPS 19x
anschließen möchten, eine Seite eines NMEA 2000-T-Stücks vom
Backbone.
Wenn Sie den NMEA 2000-Backbone erweitern müssen, schließen Sie
ein passendes Verlängerungskabel (nicht im Lieferumfang enthalten)
für den NMEA 2000-Backbone an die Seite des T-Stücks an, an der
Sie die Verbindung getrennt haben.
Stichleitungen
(im Lieferumfang
enthalten)
NMEA 2000-Gerät
(nicht im
Lieferumfang
enthalten)
T-Stücke
(im Lieferumfang
enthalten)
6. Schließen Sie eines der mitgelieferten T-Stücke (für die Antenne
GPS 19x) an den NMEA 2000-Backbone an.
7. Verlegen Sie die mitgelieferte Stichleitung der Antenne GPS 19x
zur Spitze des T-Stücks, das Sie an das NMEA 2000-Netzwerk
angeschlossen haben.
Wenn die mitgelieferte Stichleitung nicht lang genug ist, können Sie
eine Verlängerung von maximal 4 m (13 Fuß) verwenden. Sollten Sie
ein längeres Kabel benötigen, versehen Sie den NMEA 2000-Backbone
mit einer Erweiterung gemäß den NMEA 2000-Spezifikationen.
Vorhandenes NMEA 2000-Netzwerk
(nicht im Lieferumfang enthalten)
Verbinden des Plotters der Serie GPSMAP 4000/5000 und der Antenne GPS 19x mit einem
vorhandenen NMEA 2000-Netzwerk
Hinweis
Wenn auf dem Schiff bereits ein NMEA 2000-Netzwerk vorhanden ist, sollte es bereits an das Stromnetz angeschlossen sein. Schließen Sie nicht das mitgelieferte NMEA 2000-Netzkabel an ein vorhandenes
NMEA 2000-Netzwerk an.
HINWEISE:
•
In dieser Abbildung ist lediglich die NMEA 2000-Datenverbindung zum Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 dargestellt. Der Plotter muss auch an das Stromnetz angeschlossen
sein, um zu funktionieren. Siehe Seite 9.
•
Eine GPS-Antenne liefert Positionsdaten für alle Geräte im NMEA 2000-Netzwerk. Verbinden Sie bei der Verwendung mehrerer Plotter nicht mehrere GPS-Antennen.
10
GPSMAP 4000/5000-Serie – Installationsanweisungen
Aufbauen eines NMEA 2000-Basisnetzwerks
Wenn das Schiff nicht bereits über ein NMEA 2000-Netzwerk verfügt, müssen Sie ein NMEA 2000-Basisnetzwerk aufbauen. Weitere Informationen zu NMEA 2000 finden Sie unter
www.garmin.com.
So bauen Sie ein NMEA 2000-Basisnetzwerk auf:
1. Verbinden Sie die drei mitgelieferten T-Stücke an den Seiten.
2. Verbinden Sie die passenden Abschlusswiderstände mit jedem Ende der verbundenen T-Stücke.
3. Verbinden Sie das mitgelieferte NMEA 2000-Netzkabel über einen Schalter mit einer 12-V-Gleichstromquelle. Stellen Sie nach Möglichkeit eine Verbindung über den Zündschalter des
Schiffs her.
4. Verbinden Sie das NMEA 2000-Netzkabel mit der Oberseite eines der T-Stücke.
5. Verlegen Sie die mitgelieferte NMEA 2000-Stichleitung von der GPS 19x und vom Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 zur Oberseite der anderen T-Stücke, und verbinden Sie sie.
Antenne
GPS 19x
Plotter der Serie
GPSMAP 4000/5000
Zündschalter bzw.
Leitungsschalter
Stromversorgungskabel
Sicherung
+
-
Batterie
(12 V Gleichspannung)
Stichleitungen
Abschlusswiderstand
(Stecker)
Abschlusswiderstand
(Buchse)
T-Stücke
Aufbauen eines NMEA 2000-Basisnetzwerks
Hinweise:
•
In dieser Abbildung ist lediglich die NMEA 2000-Datenverbindung zum Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 dargestellt. Der Plotter muss ebenfalls an das Stromnetz angeschlossen
sein, um zu funktionieren. Siehe Seite 9.
•
Eine GPS-Antenne liefert Positionsdaten für alle Geräte im NMEA 2000-Netzwerk. Verbinden Sie bei der Verwendung mehrerer Plotter nicht mehrere GPS-Antennen.
GPSMAP 4000/5000-Serie – Installationsanweisungen
11
Verkabeln eines Garmin Marine Network
Das optionale Garmin Marine Network ist ein Plug & Play-System, das eine Hochgeschwindigkeits-Datenübertragung zwischen mehreren Garmin-Plottern und anderen
netzwerkkompatiblen Garmin-Geräten wie einem Garmin-Sonar (GSD 22), einem Garmin-Radar (GMR 18 oder GMR 404/406) oder einem XM Weather-Empfänger (GDL 30/30 A)
ermöglicht. Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 haben drei Netzwerkanschlüsse, über die andere netzwerkkompatible Plotter und Geräte von Garmin angeschlossen werden können.
Wenn für das Netzwerk mehr Anschlüsse erforderlich sind, verwenden Sie eine Netzwerkerweiterung für das Garmin Marine Network (GMS 10) oder ein weiteres Gerät der Serie
GPSMAP 4000/5000. Die Daten jedes angeschlossenen Geräts werden an alle angeschlossenen Garmin-Plotter übertragen.
Hinweise:
•
Alle NMEA 0183-Geräte müssen mit einem Plotter im Netzwerk verkabelt sein. Die Daten werden dann im Netzwerk an die anderen angeschlossenen Plotter übertragen.
•
Verbinden Sie alle Plotter mit dem NMEA 2000-Netzwerk und mit dem Garmin Marine Network. NMEA 2000-Daten werden im Garmin Marine Network nicht weitergegeben.
•
Schließen Sie Netzwerkkomponenten wie das GMR-Radar, das GSD-Echolot oder den GDL XM Weather-Empfänger von Garmin an einen beliebigen Plotter im Netzwerk oder eine
optionale Netzwerkerweiterung GMS 10 an. Die Daten werden an alle Plotter im Netzwerk übertragen.
•
Die kartografischen Daten von BlueChart® g2 Vision werden an alle angeschlossenen Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 übertragen.
•
Über das Marine-Video-Kabel eingehende Video-Daten können nur auf dem angeschlossenen Plotter angezeigt werden.
•
Sie können auch einen Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 an ein Marine Network mit einem Plotter der Serie GPSMAP 3000 anschließen.
•
Dabei werden die GPS-Positionsinformationen des GPS 17 sowie die Informationen an und von NMEA 0183-Standardgeräten übertragen.
•
Die Geräte tauschen Informationen von angeschlossenen netzwerkkompatiblen Garmin-Geräten wie Sonar (GSD 22), Radar (GMR 18 oder GMR 404/406) oder XM WeatherEmpfänger (GDL 30/30A) aus.
•
Plotter der Serie GPSMAP 3000 von Garmin können kartografische Daten NICHT mit Plottern der Serie GPSMAP 4000/5000 austauschen.
•
Sämtliche Netzwerkkomponenten müssen gemäß den Installationsanweisungen an die Stromversorgung des Schiffs angeschlossen werden. In den folgenden Abbildungen sind nur
die Netzwerkverbindungen, jedoch nicht die Stromanschlüsse dargestellt.
•
Derzeit ist der Service für XM Weather und Audio nur in den USA (ohne Alaska und Hawaii) verfügbar. Daher funktioniert ein angeschlossener XM Weather-Empfänger
(GDL 30/30A) nur in den USA (ohne Alaska und Hawaii).
12
GPSMAP 4000/5000-Serie – Installationsanweisungen
Beispiele für das Einrichten des Garmin Marine Network:
Garmin-Plotter der Serie
GPSMAP 4000/5000
Garmin-Plotter der Serie
GPSMAP 4000/5000
Marine Network mit zwei Plottern
Garmin-Marineradar
XM Weather-Gerät GDL 30/30A
Echolot GSD 22
xxxx
x x x x xxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Zum Schwinger
Garmin-Plotter der Serie
GPSMAP 4000/5000
Garmin-Plotter der Serie
GPSMAP 4000/5000
Erweitertes Marine Network mit zwei Plottern
HINWEISE:
•
Alle mit dem Garmin Marine Network verbundenen Geräte müssen an die Bordstromversorgung angeschlossen sein. Die Pläne zeigen nur die Netzwerkanschlüsse und nicht die
Stromanschlüsse. Schließen Sie jedes Gerät entsprechend der jeweiligen Installationsanweisungen an.
•
Die Pläne zeigen nur die nur die Verbindungen des Garmin Marine Network und nicht die NMEA 2000- oder NMEA 0183-Verbindungen.
GPSMAP 4000/5000-Serie – Installationsanweisungen
13
Garmin-Marineradar
Echolot GSD 22
xxxx
x x x x xxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Anschlusserweiterung GMS 10 für das Marine Network
Zum Schwinger
XM Weather-Empfänger
GDL 30/30A
Garmin-Plotter der
Serie GPSMAP 3000
Garmin-Plotter
der Serie GPSMAP 4000/5000
Anschließen eines Plotters der Serie GPSMAP 4000/5000 an ein vorhandenes Garmin Marine Network
HINWEISE:
•
Wenn Sie einen Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 an ein vorhandenes Garmin Marine Network anschließen, kann die GMS 10 verwendet werden, jedoch ist dies nicht
erforderlich. Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 verfügen über drei Netzwerkanschlüsse und dienen gleichzeitig als Netzwerkerweiterung. Verbinden Sie die GPS-Antenne und die
weiteren NMEA-Geräte entweder mit dem vorhandenen Plotter der Serie GPSMAP 3000 oder mit dem neuen Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000. Der vorhandene Plotter der Serie
GPSMAP 3000 und der neue Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 tauschen NMEA 0183-Daten und Daten des Garmin Marine Network, jedoch keine kartografischen Daten aus.
•
Alle mit dem Garmin Marine Network verbundenen Geräte müssen an die Bordstromversorgung angeschlossen sein. In dieser Abbildung sind lediglich die Netzwerkanschlüsse, nicht
jedoch die Stromanschlüsse dargestellt. Schließen Sie jedes Gerät entsprechend der jeweiligen Installationsanweisungen an.
•
In diesem Diagramm sind die Verbindungen des Garmin Marine Network, nicht jedoch die NMEA 2000- oder NMEA 0183-Verbindungen dargestellt.
14
GPSMAP 4000/5000-Serie – Installationsanweisungen
Anschließen von weiteren NMEA 0183-Geräten
Das NMEA 0183-Datenkabel des Plotters der Serie GPSMAP 4000/5000 unterstützt den NMEA 0183-Standard, der zum Anschließen verschiedener NMEA 0183-kompatibler Geräte wie
VHF-Funkgeräte, NMEA-Instrumente, Autopiloten oder Computer dient.
Grundlegende NMEA 0183-Verkabelung
In diesen Abbildungen ist die grundlegende NMEA 0183-Verkabelung dargestellt, die zur Verbindung des Plotters der Serie GPSMAP 4000/5000 mit NMEA 0183-kompatiblen Geräten
wie einem AIS- oder DSC-Gerät verwendet wird. Ausführlichere Informationen zu den NMEA 0183-Funktionen des Plotters der Serie GPSMAP 4000/5000 finden Sie im Abschnitt
„Erweiterte NMEA 0183-Verkabelung“ (Seite 16).
+
Kabelfarbe
Sicherung
7,5 A - 42 V
Garmin-Plotter
der Serie GPSMAP 4000/5000
Stromversorgungskabel
NMEA 0183Kabel
Leitung
Rot (Phase)
Rot (Phase)
Schwarz (Netz, Masse)
Schwarz (Netz, Masse)
Schwarz (Daten, Masse)
Schwarz (Daten, Masse)
NMEA 0183-kompatibles
Gerät
(AIS)
Weiss
Übertragung A (+)
>
Orange/WeiSS
Übertragung B (-)
Grau
Empfang A (+)
Rosa
EMPFANG B (-)
>
>
>
>
>
>
>
BATTERIE
10-35 V
Gleichspannung
Anschließen an ein NMEA 0183-kompatibles Gerät (AIS)
+
Kabelfarbe
Sicherung
7,5 A - 42 V
Garmin-Plotter
der Serie GPSMAP 4000/5000
Stromversorgungskabel
NMEA 0183Kabel
>
BATTERIE
10-35 V
Gleichspannung
-
Rot (Phase)
Leitung
Rot (Phase)
Schwarz (Netz, Masse)
Schwarz (Netz, Masse)
Schwarz (Daten, Masse)
Schwarz (Daten, Masse)
NMEA 0183-kompatibles
Gerät
Orange/WeiSS
>
>
>
weiSS
Senden
Grau
Empfangen
>
>
Rosa
Nicht belegt
Anschließen an ein einpolig geerdetes NMEA 0183-kompatibles Gerät
Hinweise:
•
Wenn das NMEA 0183-kompatible Gerät nur über eine Empfangsleitung verfügt (nicht A, B, +, oder -), schließen Sie das rosa Kabel nicht an.
•
Wenn das NMEA 0183-kompatible Gerät nur über eine Übertragungsleitung verfügt (nicht A, B, +, oder -), schließen Sie das orange/weiße Kabel an die Masse an.
•
Identifizieren Sie die Übertragungsleitungen A (+) und B (-) und die Empfangsleitungen A (+) und B (-) anhand der Installationsanweisungen für das NMEA 0183-kompatible Gerät.
•
Verwenden Sie ein abgeschirmtes Twisted-Pair-Kabel, AWG 28, für längere Kabelwege.
•
Verlöten Sie alle Verbindungen, und dichten Sie sie mit einem Schrumpfschlauch ab.
GPSMAP 4000/5000-Serie – Installationsanweisungen
15
Erweiterte NMEA 0183-Verkabelung
Der Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 verfügt über vier Anschlüsse zum Empfangen von NMEA 0183-Daten (RX-Anschlüsse) und zwei Anschlüsse zum Senden von NMEA 0183Daten (TX-Anschlüsse). Verbinden Sie ein NMEA 0183-Gerät pro RX-Anschluss, um Daten an einen Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 zu senden. Verbinden Sie parallel bis zu drei
NMEA 0183-Geräte mit jedem TX-Anschluss, um Daten von einem Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 zu empfangen.
Gemäß NMEA 0183-Konvention verfügt jeder RX- und TX-Anschluss über zwei Kabel mit der Bezeichnung A (+) und B (-). Verbinden Sie die entsprechenden Kabel A (+) und B (-)
jedes Anschlusses mit den Kabeln A (+) und B (-) des NMEA 0183-kompatiblen Geräts. Beachten Sie beim Anschließen des Plotters der Serie GPSMAP 4000/5000 an NMEA 0183Geräte die Tabelle und die Schaltpläne.
Identifizieren Sie die Übertragungsleitungen (TX) A (+) und B (-) und die Empfangsleitungen (RX) A (+) und B (-) anhand der Installationsanweisungen für das NMEA 0183kompatible Gerät. Verwenden Sie ein abgeschirmtes Twisted-Pair-Kabel, AWG 28, für längere Kabelwege. Verlöten Sie alle Verbindungen, und dichten Sie sie mit einem
Schrumpfschlauch ab.
Hinweise:
•
Für die beidseitige Datenübermittlung mit einem NMEA 0183-Gerät sind die Anschlüsse des Plotters der Serie GPSMAP 4000/5000 nicht verbunden. Wenn beispielsweise der
RX-Anschluss des NMEA 0183-kompatiblen Geräts am TX-Anschluss 1 des GPSMAP 4000/5000 angeschlossen ist, können Sie den TX-Anschluss Ihres NMEA 0183-kompatiblen
Geräts am RX-Anschluss 1, 2, 3 oder 4 des GPSMAP 4000/5000 anschließen.
•
Die Masseleitungen des NMEA 0183-Datenkabels vom Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 und von Ihrem NMEA 0183-kompatiblen Gerät müssen geerdet sein.
•
Zugelassene NMEA 0183-Datensätze: GPBWC, GPRMC, GPGGA, GPGSA, GPGSV, GPGLL, GPBOD, GPRMB, GPRTE, GPVTG, GPWPL, GPXTE; proprietäre GarminDatensätze: PGRME, PGRMM und PGRMZ.
•
Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 unterstützen auch den WPL-Datensatz, DSC und Echolot-NMEA 0183-Eingang mit Unterstützung der Datensätze DPT (Tiefe) bzw. DBT,
MTW (Wassertemperatur) und VHW (Wassertemperatur, Geschwindigkeit und Steuerkurs).
•
Verwenden Sie im Konfigurationsmenü des Plotters der Serie GPSMAP 4000/5000 den Bereich Kommunikation, um die NMEA 0183-Kommunikation einzurichten. Weitere
Informationen finden Sie im Benutzerhandbuch.
Backbord
Funktion der Leitung
Leitungsfarbe
Pin-Nummer
Empfangsanschluss 1
RX / A (+)
Weiß
1
RX / B (-)
Orange/Weiß
2
Empfangsanschluss 2
Empfangsanschluss 3
RX / A (+)
Braun
5
RX / B (-)
Braun/Weiß
6
RX / A (+)
Violett
9
RX / B (-)
Violett/Weiß
10
RX / A (+)
Schwarz/Weiß
11
RX / B (-)
Rot/Weiß
12
TX / A (+)
Grau
3
TX / B (-)
Rosa
4
TX / A (+)
Blau
7
TX / B (-)
Blau/Weiß
8
Nicht verfügbar
GPS 17 Eingang
Grün/Weiß
13
Nicht verfügbar
GPS 17 Ausgang
Grün
14
Empfangsanschluss 4
Übertragungsanschluss 1
Übertragungsanschluss 2
Nicht verfügbar
Reserve
Nicht verfügbar
Alarm
Gelb
16
Nicht verfügbar
Zubehör ein
Orange
17
Nicht verfügbar
Masse
Schwarz
18
Nicht verfügbar
Reserve
Anschluss
Pin 1
Pin 3
Pin 8
Pin 17
Ansicht NMEA 0183Kabelende
15
19
NMEA 0183-Datenkabel für Geräte der Serie GPSMAP 4000/5000
16
GPSMAP 4000/5000-Serie – Installationsanweisungen
+
Kabel
Kabelfarben siehe Tabelle
Sicherung
7,5 A - 42 V
Garmin-Plotter
der Serie GPSMAP 4000/5000
Stromversorgungskabel
NMEA 0183Kabel
Batterie
10-35 V
Gleichspannung
Leitung
Rot (Phase)
Rot (Phase)
Schwarz (Netz, Masse)
Schwarz (Netz, Masse)
Schwarz (Daten, Masse)
Schwarz (Daten, Masse)
NMEA 0183-kompatibles
Gerät
>
RX / A (+)
tX / A (+)
>
>
>
>
RX / B (-)
tX / B (-)
TX / A (+)
rX / A (+)
TX / B (-)
rX / B (-)
>
>
>
Anschließen an ein NMEA 0183-kompatibles Standardgerät für beidseitige Datenübermittlung
Kabel
Kabelfarben siehe Tabelle
Sicherung
7,5 A - 42 V
Stromversorgungskabel
Garmin-Plotter
der Serie GPSMAP 4000/5000
NMEA 0183Kabel
+
Batterie
10–35 V
Gleichspannung
-
Leitung
Rot (Phase)
Rot (Phase)
Schwarz (Netz, Masse)
Schwarz (Netz, Masse)
Schwarz (Daten, Masse)
Schwarz (Daten, Masse)
>
>
RX / A (+)
tX / A (+)
RX / B (-)
tX / B (-)
ODER
ODER
>
>
TX / A (+)
rX / A (+)
TX / B (-)
rX / B (-)
>
>
NMEA 0183-kompatibles
Gerät
>
>
Anschließen an ein NMEA 0183-kompatibles Standardgerät für die einseitige Datenübermittlung
+
Kabel
Kabelfarben siehe Tabelle
Garmin-Plotter
der Serie GPSMAP 4000/5000
Sicherung
7,5 A - 42 V
Stromversorgungskabel
NMEA 0183Kabel
Batterie
10-35 V
Gleichspannung
Leitung
Rot (Phase)
Rot (Phase)
Schwarz (Netz, Masse)
Schwarz (Netz, Masse)
Schwarz (Daten, Masse)
Schwarz (Daten, Masse)
>
tX / A (+)
>
tX / B (-)
RX
NMEA 0183-kompatibles
Gerät
>
Nicht belegt
Anschließen zum Senden von Daten an ein NMEA 0183-kompatibles Gerät mit einem Eindraht-TX-Anschluss
+
Kabel
Kabelfarben siehe Tabelle
Garmin-Plotter
der Serie GPSMAP 4000/5000
Sicherung
7,5 A - 42 V
Stromversorgungskabel
NMEA 0183Kabel
>
>
Rot (Phase)
Batterie
10-35 V
Gleichspannung
Leitung
Rot (Phase)
Schwarz (Netz, Masse)
Schwarz (Netz, Masse)
Schwarz (Daten, Masse)
Schwarz (Daten, Masse)
NMEA 0183-kompatibles
Gerät
rX / B (-)
rX / A (+)
TX
>
Anschließen zum Empfang von Daten von einem NMEA 0183-kompatiblen Gerät mit einem Eindraht-RX-Anschluss
GPSMAP 4000/5000-Serie – Installationsanweisungen
17
Anschließen an einen optionalen Alarm
Der Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 kann mit einer Leuchte, einem Signalhorn oder beidem kombiniert werden, um ein akustisches oder optisches Signal auszulösen, wenn
der Plotter eine Meldung anzeigt. Der Alarm muss nicht angeschlossen sein, damit der Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 funktioniert. Beim Ertönen des Alarms schaltet der
Alarmstromkreis in einen Niederspannungsbereich. Die maximale Stromstärke beträgt 100 mA. Zur Begrenzung des Stroms vom Plotter auf 100 mA ist ein Relais erforderlich.
Installieren Sie zur Auswahl zwischen akustischem und optischem Alarm einen Schalter.
+
Leitungsfarbe
Sicherung
7,5 A - 42 V
Garmin-Plotter
der Serie GPSMAP 4000/5000
Stromversorgungskabel
Batterie 10-35 V
Gleichspannung
-
Rot (Phase)
Schwarz (Masse)
Horn
NMEA 0183Kabel
Leuchte
Relais Spulenstrom max. 100 mA
Gelb (Alarm)
Anschließen an eine Leuchte, ein Signalhorn oder beides
Anschließen an einen seriellen DB-9-PC-Anschluss
Plotter des Typs GPSMAP 4008/4208/4010/4210/4012/4212/5008/5208/5012/5212 können über einen seriellen Anschluss mit einem Computer verbunden werden, indem der Plotter an
einen seriellen DB-9-Anschluss angeschlossen wird.
+
Kabel
Kabelfarben
siehe Tabelle
Garmin-Plotter
der Serie GPSMAP 4000/5000
Sicherung
7,5 A - 42 V
Stromversorgungskabel
Batterie
10-35 V
Gleichspannung
-
Serieller DB-9PC-Anschluss
DB-9 PinNummern
Rot (Phase)
Schwarz (Netz, Masse)
Pin 5: Masse
Schwarz (Daten, Masse)
NMEA 0183Kabel
>
>
>
>
RX / B (-)
RX / A (+)
Pin 3: tX
tX / A (+)
Pin 2: rX
TX / B (-)
>
>
1
2
3
4
5
6
7
8
9
Steckeransicht
Nicht belegt
Anschließen an einen seriellen DB-9-PC-Anschluss
18
GPSMAP 4000/5000-Serie – Installationsanweisungen
Anschließen an eine Antenne des Typs GPS 17 oder GPS 17 HVS
Wenn bereits eine Antenne des Typs Garmin GPS 17 oder GPS 17 HVS im Schiff installiert ist, können Sie diese an den Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 anschließen, statt die im
Lieferumfang enthaltene Antenne GPS 19x zu verwenden. Schließen Sie die vorhandene
Antenne des Typs GPS 17 oder GPS 17 HVS an das im Lieferumfang enthaltene 19-polige NMEA 0183-Kabel sowie die Bordstromversorgung an (siehe Abbildung unten). Verwenden
Sie ein abgeschirmtes Kabel (AWG 22) für eine Verlängerung zum NMEA 0183-Kabel oder zum Kabel der GPS 17 HVS. Verlöten Sie alle Verbindungen, und dichten Sie die
Verbindungen mit Wärmeschrumpfschlauch ab.
Hinweis: Wenn Sie mehr als einen Plotter von Garmin im Garmin Marine Network verwenden, verbinden Sie nur einen Plotter mit einer GPS-Antenne. Das GPS-Signal wird an alle
Plotter im Garmin Marine Network übertragen.
+
Leitungsfarbe
Sicherung
7,5 A - 42 V
GarminPlotter der Serie GPSMAP 4000/5000
Netzkabel
-
Batterie
10 – 35 V Gleichstrom
Leitungsfarbe
Rot (Phase)
Rot (Phase)
Schwarz (Masse)
Schwarz (Masse)
Gelb (Ein)
Orange (Zub. ein)
NMEA 0183Kabel
>
>
Sicherung
1A
Blau (Daten, Eingang)
Grün (Daten, Ausgang)
GRÜN/WeiSS (Daten, Eingang)
WeiSS (Daten, Ausgang)
GPS 17 oder
GPS 17 HVS
Antenne
>
>
Anschließen an eine Antenne des Typs GPS 17 oder GPS 17 HVS
Marine-Video-Kabel
Mithilfe des im Lieferumfang enthaltenen 17-poligen Marine-Video-Kabels können Composite-Videoquellen der Norm NTSC (National Television System Committee)/PAL (Phase
Alternate Line) sowie PC-Monitorausgänge (4008/4208/4010/4210/5008/5208 = VGA-Ausgang, 4012/4212/5012/5212/5015/5215 = XGA-Ausgang) angeschlossen werden. Die MarineVideo-Eingänge sind nur an dem Plotter verfügbar, an dem diese angeschlossen sind, und senden keine Daten über das Garmin Marine Network.
➊
➋
Die Eingänge VIDEO 1
und VIDEO 2
(RCA-Anschlüsse) ermöglichen das Anschließen von zwei separaten NTSC/PAL-kompatiblen Videogeräten, z. B. Videorecorder, DVDPlayer, Fernseher oder Videokamera. Der Plotter kann jeweils einen Videoeingang anzeigen oder zwischen den zwei Eingängen wechseln. Weitere Informationen finden Sie im
Benutzerhandbuch. Das Audiosignal von einer Videoquelle muss an ein separates Stereo-/Audio-System angeschlossen werden. Der Videoausgang von Videogeräten wird an die RCAAnschlüsse Video 1 (schwarzes Kabel) oder Video 2 (graues Kabel) angeschlossen.
➌
Verwenden Sie den PC-Monitorausgang (15-poliger HD-Anschluss) für die Fernanzeige des Plotters auf einem Computermonitor. Der Fernmonitor muss mindestens VGA-tauglich sein
und eine MultiSync-Funktion bieten.
Hinweis
➌
Pin 2
Pin 1
➋
Pin 7
Pin 17
➊
Ansicht Marine-VideoKabelende
GPSMAP 4000/5000-Serie – Installationsanweisungen
Anschluss
Pin
Funktion
➊
RCA-1, Mitte
2
Video 1-Eingang (schwarzer Mantel)
RCA-1, auSSen
6
Video 1-Eingang, Masse
➋
RCA-2, Mitte
11
Video 2-Eingang (grauer Mantel)
RCA-2, auSSen
15
Video 2-Eingang, Masse
➌
HD-15, Pin 1
1
VGA, analog, rot
HD-15, Pin 2
4
VGA, analog, grün
HD-15, Pin 3
3
VGA, analog, blau
HD-15, Pin 5
13
VGA, analog, Masse
HD-15, Pin 6
8
VGA, analog, rot, Masse
HD-15, Pin 7
8
VGA, analog, grün, Masse
HD-15, Pin 8
8
VGA, analog, blau, Masse
HD-15, Pin 10
13
VGA, Sync, Masse
HD-15, Pin 13
7
VGA, H-Sync
HD-15, Pin 14
12
VGA, V-Sync
HD-15, Kontaktstiftabschirmung
9
VGA, Abschirmung gesamt
19
Herstellen der endgültigen Anschlüsse am Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000
Nachdem das Netzkabel und die GPS-Antenne (sowie optionale Garmin Marine Network-Geräte, NMEA 0183-Geräte, NMEA 2000-Anschlüsse oder Videoanschlüsse) mit dem Schiff
verbunden sind, müssen die Kabel an den Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 angeschlossen werden.
An der Rückseite des Plotters befinden sich sieben Anschlüsse: einer für Strom, drei für Garmin Marine Network-Geräte, einer für das NMEA 0183-Kabel, einer für ein NMEA 2000Kabel und einer für das Marine-Video-Kabel.
Wenn Sie das Netzkabel, das NMEA 0183-Kabel und das Marine-Video-Kabel anschließen möchten, drücken Sie das Kabel vorsichtig in den richtigen Anschluss an der Rückseite des
Plotters, bis es fest sitzt. Stecken Sie das Kabel nicht mit Gewalt ein, da dadurch die Anschlusskontakte beschädigt werden können. Wenn das Kabel fest sitzt, drehen Sie den
Sicherungsring im Uhrzeigersinn bis zum Anschlag.
Wenn Sie ein Garmin Marine Network-Kabel oder ein NMEA 2000-Mikroanschlusskabel anschließen möchten, drücken Sie das Kabel vorsichtig in den richtigen Anschluss an der
Rückseite des Plotters, bis es fest sitzt. Stecken Sie das Kabel nicht mit Gewalt ein, da dadurch die Anschlusskontakte beschädigt werden können. Wenn das Kabel fest sitzt,
drehen Sie den Sicherungsring im Uhrzeigersinn bis zum Anschlag. Ziehen Sie den Sicherungsring nicht zu fest an.
Mikroanschluss für
NMEA 2000-Kabel
Anschluss für Netzkabel
Marine-Video-Kabelanschluss
Garmin Marine
Network-Anschlüsse
NMEA 0183-Kabelanschluss
Anschlüsse an Geräten der Serie GPSMAP 4000/5000
Aktualisieren der Chartplotter-Software
Im Lieferumfang des Plotters der Serie GPSMAP 4000/5000 ist möglicherweise eine SD-Speicherkarte für Software-Updates enthalten. Folgen Sie in diesem Fall den der Karte
beigefügten Anweisungen.
Wenn keine SD-Speicherkarte für Software-Updates beiliegt, rufen Sie die Website www.garmin.com auf, um sicherzustellen, dass die Plotter-Software aktuell ist. Ermitteln Sie die
Softwareversion des Plotters, indem Sie Konfigurieren > System > Systeminformationen wählen.
20
GPSMAP 4000/5000-Serie – Installationsanweisungen
Technische Daten
Angabe
Gerät
Abmessungen
Größe
4008, 4208
H × B × T: 176,9 × 284,4 × 106 mm (7 Zoll × 11 13/64 Zoll × 4 13/64 Zoll)
Gewicht
Anzeige
4010, 4210
H × B × T: 226,9 × 340,4 × 105,1 mm (8 29/32 Zoll × 13 13/32 Zoll × 4 1/8 Zoll)
4012, 4212
H × B × T: 240,5 × 375 × 105,1 mm (9 1/2 Zoll × 14 51/64 Zoll × 4 1/8 Zoll)
5008, 5208
H × B × T: 173,5 × 256 × 105,9 mm (6 51/64 Zoll × 10 3/32 Zoll × 4 11/64 Zoll)
5012, 5212
H × B × T: 240,5 × 330 × 119,2 mm (9 15/32 Zoll × 13 Zoll × 4 45/64 Zoll)
5015, 5215
H × B × T: 295,8 × 394,9 × 143,8 mm (11 21/32 Zoll × 15 35/64 Zoll × 5 21/32 Zoll)
4008, 4208
2,7 kg (6 lb.)
4010, 4210
3,6 kg (8 lb.)
4012, 4212
4,5 kg (10 lb.)
5008, 5208
2,7 kg (6 lb.)
5012, 5212
4,5 kg (10 lb.)
5015, 5215
5,4 kg (12 lb.)
4008, 4208
H × B: 131,4 × 174 mm (5 11/64 Zoll × 6 27/32 Zoll)
4010, 4210
H × B: 161,4 × 214,2 mm (6 11/32 Zoll × 8 7/16 Zoll)
4012, 4212
H × B: 184,3 × 245,8 mm (7 19/64 Zoll × 9 11/16 Zoll)
5008, 5208
H × B: 128,2 × 170,9 mm (5 Zoll × 6 47/64 Zoll)
5012, 5212
H × B: 180,49 × 235,97 mm (7 7/64 Zoll × 9 19/64 Zoll)
5015, 5215
H × B: 228,1 × 304,1 mm (8 63/64 Zoll × 11 31/32 Zoll)
Gehäuse
Alle Modelle
Vollständig abgedichtet, schlagfestes Kunststoff-Aluminium-Verbundmaterial, wasserdicht gemäß IEC 529-IPX
Temperaturbereich
Alle Modelle
-15 °C bis 55 °C (5 °F bis 131 °F)
Sicherheitsabstand
zum Kompass
4008, 4208, 5008, 5208
80 cm (31 1/2 Zoll)
4012, 4212, 5012, 5212
1 m (39 3/8 Zoll)
4010, 4210
80 cm (31 1/2 Zoll)
5015, 5215
60 cm (23 5/8 Zoll)
Leistung
Angabe
Gerät
Abmessungen
Quelle
Alle Modelle
10-35 V Gleichspannung
Leistungsaufnahme
4008, 4208
Max. 35 W bei 10 V Gleichspannung
4010, 4210
Max. 40 W bei 10 V Gleichspannung
4012, 4212
Max. 40 W bei 10 V Gleichspannung
5008, 5208
Max. 35 W bei 10 V Gleichspannung
5012, 5212
Max. 40 W bei 10 V Gleichspannung
5015, 5215
Max. 60 W bei 10 V Gleichspannung
Sicherung
Alle Modelle
7,5 A, 42 V, flink
NMEA 2000 Load Equivalency Number
(LEN, Stromaufnahme des Gerätes)
Alle Modelle
2
Stromaufnahme des NMEA 2000-Geräts
Alle Modelle
Max. 75 mA
GPSMAP 4000/5000-Serie – Installationsanweisungen
21
PGN-Informationen unter NMEA 2000
Empfangen
22
Senden
059392
ISO-Bestätigung
059392
ISO-Bestätigung
059904
ISO-Anforderung
059904
ISO-Anforderung
060928
ISO-Adressenanforderung
060928
ISO-Adressenanforderung
126208
NMEA-Gruppenfunktion – Befehl/Anforderung/Bestätigung
126208
NMEA-Gruppenfunktion – Befehl/Anforderung/Bestätigung
126464
PGN-Liste-Gruppenfunktion – Senden/Empfangen
126464
PGN-Liste-Gruppenfunktion – Senden/Empfangen
126992
Systemzeit
126996
Produktinformationen
126996
Produktinformationen
127250
Schiffssteuerkurs
127250
Schiffssteuerkurs
128259
Geschwindigkeit durch Wasser
127489
Motorparameter – dynamisch
128267
Wassertiefe
127488
Motorparameter – schnelles Update
129025
Position – schnelles Update
127505
Betriebsflüssigkeitsstand
129026
COG & SOG – schnelles Update
128259
Geschwindigkeit durch Wasser
129029
GNSS-Positionsdaten
128267
Wassertiefe
129540
GNSS-Satelliten in Reichweite
129025
Position – schnelles Update
130306
Winddaten
129026
COG & SOG – schnelles Update
130312
Temperatur
129029
GNSS-Positionsdaten
129539
GNSS DOP-Werte
129540
GNSS-Satelliten in Reichweite
130306
Winddaten
130310
Umweltparameter
130311
Umweltparameter
130312
Temperatur
130313
Luftfeuchtigkeit
130314
Luftdruck aktuell
Plotter der Serie GPSMAP 4000/5000 sind für
NMEA 2000 zertifiziert.
GPSMAP 4000/5000-Serie – Installationsanweisungen
GPSMAP 4000/5000-Serie – Installationsanweisungen
Aktuelle Software-Updates (mit Ausnahme von Kartendaten) erhalten Sie während der gesamten Nutzungsdauer des
Produkts von Garmin kostenlos auf der Garmin-Website unter www.garmin.com.
© 2012 Garmin Ltd. oder deren Tochtergesellschaften
Garmin International, Inc.
1200 East 151st Street Olathe, Kansas 66062, USA
Garmin (Europe) Ltd.
Liberty House, Hounsdown Business Park Southampton, Hampshire, SO40 9LR, Vereinigtes Königreich
Garmin Corporation
No. 68, Zangshu 2nd Road, Xizhi Dist. New Taipei City, 221, Taiwan, Republik China
www.garmin.com
April 2012
Teilenummer 190-01494-72 Überarb. A
Gedruckt in Taiwan
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising