KitchenAid | KDSDM 82143 | Setup and user guide | KitchenAid KDSDM 82143 Benutzerhandbuch

KitchenAid KDSDM 82143 Benutzerhandbuch
Gebrauchsanweisung
2
Installation............................................................................................................................................� 4
Produktbeschreibung...........................................................................................................................� 5
Erster Gebrauch...................................................................................................................................� 6
Hinweise und Tipps..............................................................................................................................� 8
Körbe beladen......................................................................................................................................� 8
Auswahl des Programms und der Optionen.........................................................................................10
Programmübersicht..............................................................................................................................11
Optionen und Einstellungen.................................................................................................................12
Einstellungsmenü.................................................................................................................................13
Pflege und Wartung..............................................................................................................................14
Fehlersuche..........................................................................................................................................15
Kundendienst.......................................................................................................................................17
3
Lesen Sie vor Inbetriebnahme des Geräts sorgfältig die Sicherheitshinweise.
INSTALLATION
ACHTUNG: Im Falle eines Umzugs sollte das Gerät möglichst in vertikaler Position transportiert werden; falls erforderlich, neigen Sie das Gerät zur Rückseite hin.
WASSERANSCHLÜSSE
ELEKTRISCHER ANSCHLUSS
Die Anpassung der Elektro- und Wasseranlagen zur Installation des
Gerätes darf nur durch Fachpersonal erfolgen.
Der Wasserzulaufschlauch und der Wasserablaufschlauch können
sowohl nach rechts als auch nach links ausgerichtet werden, wodurch
eine optimale Installation gewährleistet wird.
Die Schläuche dürfen nicht geknickt oder von der Spülmaschine
gequetscht werden.
WARNUNG: Der Versorgungsschlauch darf auf keinen Fall
abgeschnitten werden: er enthält nämlich Strom führende Teile.
Vor Einfügen des Netzsteckers in die Steckdose ist sicherzustellen,
dass:
• die Netzsteckdose geerdet ist
und den gesetzlichen Bestimmungen entspricht;
• die Netzsteckdose die auf dem Typenschild (befindlich auf der
Innentür) angegebene max. Leistungsaufnahme des Gerätes trägt
(siehe
PRODUKTBESCHREIBUNG).
• die Versorgungsspannung den auf dem Typenschild (auf der Innentür) vermerkten Werten entspricht;
• die Steckdose mit dem Netzstecker kompatibel ist.
ANSCHLUSS DES ZULAUFSCHLAUCHS
• Das Wasser laufen lassen, bis es klar ist.
• Den Zulaufschlauch fest anschließen und den Wasserhahn öffnen.
Sollte der Zulaufschlauch nicht lang genug sein, dann wenden Sie sich
bitte an einen Fachhändler oder an einen autorisierten Techniker.
Der Wasserleitungsdruck muss innerhalb der in der Tabelle der technischen Daten angegebenen Werte liegen, da sonst der Geschirrspüler
möglicherweise nicht richtig funktioniert.
Der Schlauch darf nicht eingeklemmt oder abgeknickt werden.
SPEZIFIKATIONEN FÜR DEN ANSCHLUSS DES WASSERZULAUFSCHLAUCHS:
WASSERZULAUF
kalt oder warm (max. 60°C)
WASSEREINLAUF
3/4”
LEISTUNG DES WASSERDRUCKS
0,05 ÷ 1 MPa (0,5 ÷ 10 bar)
7,25 – 145 psi
Andernfalls muss der Netzstecker von einem autorisierten Techniker
ausgetauscht werden (siehe KUNDENDIENST. verwenden Sie bitte
keine Verlängerungen oder Vielfachstecker. Der Netzstecker, das
Netzkabel und die Steckdose sollten bei installiertem Gerät leicht
zugänglich sein.
Das Netzkabel darf nicht gebogen oder eingeklemmt werden.
Sollte das Speisekabel beschädigt sein, muss es vom Hersteller oder
seiner technischen Kundendienststelle ausgetauscht werden, um
Unfallrisiken vorzubeugen.
Der Hersteller übernimmt keinerlei Haftung, sollten diese Vorschriften
nicht genau beachtet werden.
ANSCHLUSS DES ABLAUFSCHLAUCHS
POSITIONIERUNG UND NIVELLIERUNG
Schließen Sie den Ablaufschlauch an eine Ablaufleitung mit Mindestdurchmesser von 2 cm A an.
Der Anschluss des Ablaufschlauchs muss sich in einer Höhe von 40
bis 80 cm vom Boden oder von der Standfläche der Spülmaschine
befinden.
Vor dem Anschließen des Ablaufschlauchs an den Siphon des Spülbeckens den Plastikdeckel (B) abnehmen B.
1. Stellen Sie den Geschirrspüler auf einem ebenen und festen Boden
auf. Gleichen Sie eventuelle Unregelmäßigkeiten durch Anziehen
oder Losschrauben der vorderen Stellfüße aus, bis das Gerät eben
ausgerichtet ist. Mit einer präzisen Nivellierung verleiht Stabilität
und vermeidet Vibrationen und Betriebsgeräusche.
2. Bringen Sie vor dem Einbau des Geschirrspülers den transparenten
Klebestreifen unter der Arbeitsplatte an, um sie vor eventuellem
Kondenswasser zu schützen.
SCHUTZ VOR ÜBERSCHWEMMUNGEN
Schutz vor Überschwemmungen. Um Überschwemmungen auszuschließen, wurde der Geschirrspüler:
- mit einem System versehen, dank dessen der Wasserzulauf bei Anomalien oder internem Wasserverlust unterbrochen wird.
Einige Modelle sind auch mit einem zusätzlichen New Aqua Stop-Sicherheitssystem ausgestattet, das auch bei Schlauchdefekten vor
Überschwemmung schützt.
Der Versorgungsschlauch darf auf keinen Fall abgeschnitten werden:
er enthält nämlich Strom führende Teile.
3. Stellen Sie das Gerät so auf, dass es mit den Seitenteilen oder mit
der Rückwand an den anliegenden Möbeln oder an der Wand
anlehnt. Das Gerät kann auch unter einer durchlaufenden Arbeitsplatte eingebaut werden.
4. Regulieren Sie den hinteren Stellfuß durch Einwirken mittels eines
8 mm-Sechskantschlüssels auf die rote Sechskantbuchse (befindlich unter der Frontseitenmitte des Geschirrspülers). Durch Drehen
nach rechts wird die Höhe erhöht, durch Drehen nach links wird sie
herabgesetzt.
ABMESSUNGEN UND FASSUNGSVERMÖGEN:
MAX 80 cm
MIN 40 cm
4
BREITE
598 mm
HÖHE
820 mm
TIEFE
555 mm
FASSUNGSVERMÖGEN
14 Maßgedecke
Die Bedienblende des Geschirrspülers wird durch Drücken der AN/AUS Taste eingeschaltet.
Zur Energieeinsparung schaltet sich die Bedienblende automatisch ab, wenn innerhalb von 10 Minuten kein Programm gestartet wird.
PRODUKTBESCHREIBUNG
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
1
2
8
9
3
10
4
11
5
6
7
12
Oberkorb
Besteckschublade
Faltbare Klappen
Oberkorb Höhenversteller
Oberer Sprüharm
Dynamic Clean Halterung
Unterkorb
Unterer Sprüharm
Filtereinheit
Salzbehälter
Spülmittel und Klarspülerspender
Typenschild
Bedienfeld
F105773
F105774,
F105777,
F105779
Service:
0000 000 00000
13
BEDIENFELD
1
2
3
4
1. AN-AUS Taste
2. PROGRAMME 6 Tasten für direkten Zugriff auf gängige Programme
3. EXTRA-Taste. Zugriff auf andere Programme
4. INFO Taste. Liefert Infos über das gewählte Programm
5. ANZEIGE - Anzeigebereich
6. ANZEIGE - Informationsbereich
7. ZURÜCK-Taste für Optionen/Einstellungen
8. SET-Taste. Wählen/ändern von Optionen und Einstellungen
9. WEITER-Taste für Optionen/Einstellungen
10. START-Taste
5
6
7
8
9
10
DISPLAY - ANZEIGEN
A
B
C
D
E
I
5
H
GF
A.
B.
C.
D.
E.
F.
G.
H.
I.
STARTVERZÖGERUNG
ECO
MULTIZONE - Besteckschublade
AUFDREHEN
SALZ AUFFÜLLEN
MULTIZONE - Oberkorb
MULTIZONE - Unterkorb
KLARSPÜLER EINFÜLLEN
TAB
ERSTER GEBRAUCH
Nachdem das Gerät zum ersten Mal an die Stromversorgung angeschlossen wurde, werden Sie vom Display zur Einstellung des Geräts
für den ersten Spülgang geführt.
Sicherstellen, dass der Deckel fest angeschraubt ist, so dass kein Spülmittel während dem Waschprogramm in den Behälter gelangt (dies
könnte den Wasserenthärter irreparabel beschädigen).
1. Sprachauswahl
Danach gehen Sie durch Drücken der „SET”-Taste zum nächsten Schritt
weiter.
DEUTSCH EINSTELLEN?
<> = ÄNDERN
OK = JA
DEUTSCH
GEWÄHLT
Drücken Sie zur Auswahl Ihrer bevorzugten Sprache bitte die Taste
„<” oder „>”.
Bestätigen Sie mit der „SET“-Taste.
Verwenden Sie bitte nur Spezialsalz für Geschirrspüler.
Immer wenn Sie Salz zugeben müssen, ist es zwingend vorgeschrieben, diesen Vorgang vor dem Beginn des Spülgangs auszuführen.
Übergelaufene Salzlösung bzw. Salzkörner können zu Korrosion
führen und den Edelstahlbehälter beschädigen.
Nach der Bestätigung der Sprache durchläuft das Gerät das Konfigurationsmenü für den ersten Spülgang.
Für Reklamationen in diesem Zusammenhang, kann von uns
keine Garantieleistung übernommen werden.
Wenn der Salzbehälter nicht gefüllt ist, könnte dies den Wasserenthärter und die Heizelemente beschädigen.
2. Wasserhärte einstellen
WASSERHÄRTE
1=MIN., 5=MAX.
WASSERHÄRTE = 3
<> = ÄNDERN
OK = JA
Die Wasserhärte ist standardmäßig
auf Stufe 3 eingestellt. Drücken
Sie zur Änderung des Härtegrades
des Wassers die Taste „<” oder „>”
wiederholt.
Bestätigen Sie die getroffene Auswahl durch Drücken der „SET“-Taste. Die Stufe muss gemäß der
Tabelle unten eingestellt werden.
4. Helligkeitsstufe einstellen
DISPLAYHELLIGKEIT
1=MIN., 5=MAX.
HELLIGKEIT = 5
<> = ÄNDERN
OK = JA
Damit der Wasserenthärter perfekt arbeiten kann, muss die Wasserhärte je nach der aktuellen Wasserhärte in Ihrem Haus eingestellt werden.
Diese Information erhalten sie bei Ihrem örtlichen Wasserversorger.
Stufe
Französischer
Härtegrad °fH
1
Weich
0-6
0 - 10
2
Mittel
7 - 11
11 - 20
3
Durchschnittlich
12 - 17
21 - 30
4
Hart
18 - 34
31 - 60
5
Sehr hart
35 - 50
61 - 90
REINIGUNGSMITTEL
VERWENDEN SIE
<> = NEIN
OK = JA
"ALL IN ONE“
<> = NEIN
OK = JA
TABS?
<> = NEIN
3. Wasserenthärter befüllen
WASSER NACHFÜLLEN
1,5L WASSER IN
OK = FERTIG
DAS SALZFACH
OK = FERTIG
FÜLLEN
OK = FERTIG
SALZ AUFFÜLLEN
Bestätigen Sie die getroffene Auswahl durch Drücken der „SET“-Taste.
5. Art des verwendeten Waschmittels
Wasserhärte-Tabelle
Deutscher
Härtegrad°dH
Die Helligkeitsstufe ist standardmäßig auf Stufe 5 eingestellt. Drücken
Sie zur Änderung der Helligkeitsstufe die Taste „<” oder „>” wiederholt.
OK = JA
Bei diesem Schritt ist es wichtig, die
Art des verwendeten Geschirrspülmittels auszuwählen (Tabs/Kapseln
oder Gel/Pulver).
Wenn Sie die Verwendung von
Kombispülmittel in Form von Tabs
oder Kapseln zum Geschirrspülen
bevorzugen, drücken Sie „SET“ und
fahren Sie anschließend mit Schritt
7. Öffnen des Wasserhahns auf
der nächsten Seite fort.
Das Symbol
auf der Anzeige leuchtet. Wenn Sie die Verwendung
von Spülmittel in Form von Gel oder Pulver zum Geschirrspülen bevorzugen, drücken Sie „<” oder „>” und fahren Sie anschließend mit Schritt
6. Klarspüler nachfüllen fort.
Nach der Einstellung der Wasserhärte muss der Wasserenthärter
mit Wasser und speziellem Regeneriersalz befüllt werden.
Ziehen Sie den Unterkorb heraus
und schrauben Sie den Salzbehälterdeckel gegen den Uhrzeigersinn ab.
Der Behälter muss zunächst mit
Wasser (1,5 Liter) befüllt werden.
Danach gehen Sie durch Drücken
der „SET”-Taste zum nächsten
Schritt weiter.
6. Klarspüler nachfüllen*
*Wenn im vorherigen Schritt Kombispülmittel gewählt wurde, wird
dieser Schritt vom Gerät übersprungen.
KLARSPÜLER AUFFÜLLEN
KLARSPÜLER IN DAS
OK = FERTIG
1KG SALZ IN DAS
OK = FERTIG
DOSIERFACH GEBEN
OK = FERTIG
SALZFACH FÜLLEN
OK = FERTIG
35
25
MA X
Setzen Sie den Trichter auf (siehe Abbildung) und füllen Sie den Behälter bis zum Rand mit Salz (ca. 1 kg); es ist nicht ungewöhnlich, dass etwas
Wasser überläuft.
B
Den Trichter abnehmen und die Salzreste vom Öffnungsrand entfernen.
6
A
8. Erster Spülgang
1. Den Behälter B ” durch Drücken und Anheben der Zunge am Deckel
öffnen.
2. Den Klarspüler vorsichtig bis zur maximalen Füllstandsmarkierung
(110 ml) an der Füllöffnung A einfüllen und ein Überlaufen vermeiden. Andernfalls sofort mit einem trockenen Tuch abwischen.
3. Den Deckel schließen bis er einrastet.
4. Bestätigen Sie den Vorgang mit der „SET“-Taste.
ERSTER SPÜLGANG
BITTE WÄHLEN SIE
OK = FERTIG
DEN INTENSIV-SPÜLGANG
OK = FERTIG
Füllen Sie den Klarspüler NIEMALS direkt ins Innere des Geschirrspülers.
OHNE GESCHIRR
OK = FERTIG
ZUM BEENDEN
OK = FERTIG
Dosierstufe des Klarspülers einstellen
(bei Verwendung von Tabs/Kapseln nicht notwendig)
DER INSTALLATION
OK = FERTIG
Die Dosiermenge des Klarspülers kann dem verwendeten Waschmittel
angepasst werden. Je niedriger die Einstellung, desto weniger Klarspüler wird dosiert. Der Auslieferungszustand ist Stufe (5).
Zum Ändern befolgen Sie die Anweisungen im Abschnitt „EINSTELLUNGEN/MENÜ“.
Vor der normalen Verwendung des
Geräts wird empfohlen, zunächst
das Intensivprogramm laufen zu
lassen, um das Gerät zu kalibrieren.
Füllen Sie Geschirrspülmittel in die
Spülmittelkammer B (siehe unten)
und drücken Sie anschließend die
„SET”-Taste.
Das Intensivprogramm wird automatisch gewählt. Drücken Sie die
Taste
„START“ und schließen Sie
die Tür des Geräts.
Dieser erste Zyklus kann aufgrund
des automatischen Kalibrierungsprozesses bis zu 20 Minuten länger
dauern.
Nach diesem Prozess ist das Gerät bereit für die normale Verwendung.
7. Öffnen des Wasserhahns
WASSERHAHN AUFDREHEN
WASSERHAHN
OK = FERTIG
AUFDREHEN
OK = FERTIG
Stellen Sie sicher, dass der Wasserhahn geöffnet ist. Ist dieser geschlossen, öffnen Sie ihn und bestätigen Sie dann durch Drücken der
„SET“-Taste.
SPÜLMITTEL HINZUFÜGEN
Drücken Sie zum Öffnen des
Spülmittelfachs Taste A. Füllen Sie
das Spülmittel ausschließlich in das
trockene Fach B ein. Die für den
Vorspülgang benötigte Spülmittelmenge wird direkt in den Geschirrspüler gegeben.
Verwenden Sie bitte ausschließlich Spülmittel für Geschirrspüler.
Die besten Spül- und Trockenergebnisse erhalten Sie nur durch den
kombinierten Einsatz von Spülmittel, flüssigem Klarspüler und Regeneriersalz.
Es wird dringend empfohlen, phosphat- und chlorfreie Spülmitteln zu
verwenden, die Umwelt nicht zu sehr belasten.
B
A
1. Hinsichtlich der Dosierung verweisen wir auf die zuvor erwähnte Information, in der die richtige
Menge angegeben ist. Im Fach B
sind Anzeigen die bei der Spülmitteldosierung helfen.
2. Entfernen Sie eventuelle Spülmittelrückstände von den Kanten der
Kammern und schließen Sie den Deckel so, dass er einrastet.
3. Schieben Sie den Deckel der Spülmittelkammer zum Schließen nach
oben, bis er einrastet.
Die Spülmittelkammer öffnet sich automatisch zum richtigen Zeitpunkt des jeweils gewählten Programms.
Ein gutes Spülergebnis hängt auch von einer korrekten Spülmitteldosierung ab.
Eine zu hohe Dosierung ist nicht gleichzusetzen mit einem besseren
Spülergebnis, man belastet dadurch nur die Umwelt.
Die Dosierung kann dem jeweiligen Verschmutzungsgrad angepasst
werden. Bei einer normalen Verschmutzung ca. 35 g (in Pulverform)
bzw. 35 ml (flüssig) verwenden und einen zusätzlichen Teelöffel
Spülmittel direkt in den Geschirrspüler geben. Werden Spülmitteltabs
verwendet, reicht ein Tab aus.
Für nur leicht verschmutztes Geschirr, oder für Geschirr, das vorher
unter laufendem Wasser abgespült wurde, kann die Spülmittelmenge
erheblich reduziert werden (Minimum 25 g/ml) z.B das Pulver/Gel
nicht in das Gerät geben.
Sollten Sie ein Kombispülmittel verwenden, empfehlen wir dennoch
den Zusatz von Regeneriersalz, besonders bei hartem oder sehr hartem Wasser. (Bitte befolgen Sie die auf der Verpackung befindlichen
Anweisungen).
7
HINWEISE UND TIPPS
EMPFEHLUNGEN
UNGEEIGNETES GESCHIRR
Bevor Sie das Geschirr in den Geschirrspüler einräumen, befreien Sie
es von Speiserückständen und entleeren Sie Gläser und Behälter von
Flüssigkeitsresten. Es ist nicht notwendig, das Geschirr unter fließendem Wasser vorzuspülen.
Stellen Sie das Geschirr so ein, dass es fest steht und nicht umfallen
kann Behälter müssen mit der Öffnung nach unten eingestellt werden
und hohle oder gewölbte Teile müssen schräg stehen, damit das Wasser alle Oberflächen erreicht und dann abfließen kann.
Achtung: Achten Sie darauf, dass Deckel, Griffe, Töpfe und Tabletts die
Drehung der Sprüharme nicht behindern.
Stellen Sie kleine Gegenstände in den Besteckkorb.
Stark verschmutztes Geschirr und Töpfe sollten in dem Unterkorb untergebracht werden, da in diesem Bereich die Wasserstrahlen stärker
sind und eine höhere Spülleistung garantieren.
Stellen Sie nach Einräumen des Geschirrs sicher, dass sich die
Sprüharme frei bewegen können.
• Besteck und Geschirr aus Holz.
• Empfindliche Dekorgläser, handgemachte Teller und antikes Geschirr. Die Dekore sind nicht spülmaschinenfest.
• Nicht temperaturbeständige Kunststoffteile.
• Geschirr aus Kupfer und Zinn.
• Mit Asche, Wachs, Schmieröl oder Tinte verschmutztes Geschirr.
Glasdekore, Aluminium- und Silberteile können während des Spülgangs die Farbe verändern und ausbleichen. Auch einige Glasarten
(z.B. Kristallgegenstände) können nach mehreren Spülgängen matt
werden.
SCHÄDEN AN GLAS UND GESCHIRR
• Spülen Sie nur Gläser und Geschirr in Ihrem Geschirrspüler, die vom
Hersteller als spülmaschinenfest ausgezeichnet sind.
• Verwenden Sie ein sanftes Spülmittel für Geschirr.
• Nehmen Sie Gläser und Besteck so bald wie möglich nach Ablauf
des Programms aus der Spülmaschine.
HYGIENE
Um Gerüche und Ablagerung, die sich in dem Geschirrspüler ansetzen können zu vermeiden, bitte mindestens einmal monatlich ein
Hochtemperaturprogramm laufen lassen. Einen Teelöffel Spülmittel
verwenden und ohne Geschirr laufen lassen, um Ihr Gerät zu reinigen.
KÖRBE BELADEN
BESTECKSCHUBLADE
Die dritte Schublade wurde für das Hineinlegen von Besteck entwickelt.
Platzieren Sie das Besteck wie abgebildet.
Eine getrennte Anordnung des Bestecks macht das Sortieren nach
dem Spülen einfacher und verbessert die Spül- und Trockenleistung.
Messer und andere Küchenutensilien mit scharfen Spitzen sind
mit nach unten gerichteter Schneide in einzuordnen.
Die Geometrie des Korbes macht es möglich auch kleine Teile wie
Kaffeetassen in den mittleren Bereich zu stellen.
Der Besteckkorb hat zwei seitlichen Schubladen, um die Höhe des darunter liegenden Bereichs bestmöglich zu nutzen und das Laden von
hohen Teilen in den Unterkorb zu ermöglichen.
8
OBERKORB
Hier sortieren Sie empfindliches
und leichtes Geschirr ein: Gläser,
Tassen, kleine Teller, flache
Schüsseln.
Der Oberkorb verfügt über
klappbare Halterungen, die in
vertikaler Stellung für Untertassen oder Dessertteller
oder in einer tieferen Stellung
für Schüsseln und sonstige
Behältnisse verwendet werden
können.
HÖHENEINSTELLUNG DES OBERKORBES
Der Oberkorb kann in der Höhe verstellt
werden: stellen Sie ihn in die oberste Position,
wenn Sie großes Geschirr in den Unterkorb
einräumen wollen. Wenn Sie eher die klappbaren Bereiche nutzen wollen, dann stellen
Sie ihn in die untere Position. Somit vermeiden Sie Zusammenstoßen mit dem Geschirr
im Unterkorb.
Der Oberkorb ist mit einem Oberkorb Höhenversteller (siehe Abbildung) ausgestattet. Ohne Drücken der Hebel kann er einfach
durch Heben der Korbseiten angehoben werden, sobald der Korb
stabil in seiner unteren Stellung ist.
Um den Korb zurück in die untere Stellung zu bringen, drücken Sie die
Hebel A an den Seiten des Korbs und schieben Sie ihn nach unten.
Es empfiehlt sich, die Höhe des Oberkorbes bei leerem Korb zu
regulieren.
Heben oder senken Sie den Korb NIEMALS nur an einer Seite.
(Sortierbeispiel für den Oberkorb)
KLAPPBARE KLAPPEN MIT VERSTELLBARER POSITION
Die seitlichen klappbaren Klappen können auf drei
verschiedenen Höhen positioniert werden, um
beim Einräumen des Geschirrs den Platz im Korb
optimal auszunutzen.
Stielgläser können an den Ablagen stabilisiert
werden, indem sie mit dem Stiel in die vorgesehene
Aussparung gestellt werden.
Die Ablagen trocknen besser, wenn sie stärker geneigt werden. Der Neigewinkel lässt sich verstellen,
indem die Ablage nach oben gezogen und in die
gewünschte Position gebracht wird.
UNTERKORB
DYNAMIC CLEAN IM UNTERKORB
Bei Dynamic Clean sorgen spezielle
Wasserdüsen hinten im Gerät für eine
verstärkte Reinigung von stark verschmutztem Geschirr.
Wenn die Töpfe/Bräter in Richtung
Dynamic Clean® eingelegt werden, bitte
DYNAMIC CLEAN auf der Bedienblende aktivieren.
Der Unterkorb hat Dynamic Clean, eine spezielle Halterung zum
Herausziehen an der Korbhinterseite, welche benutzt werden kann
um Pfannen oder Backbleche in senkrechter Position zu halten, und so
weniger Raum zu beanspruchen.
Verwendung von Dynamic Clean:
1. Passen Sie den Dynamic Clean-Bereich (G) an, indem Sie die hinteren
Tellerhalterungen herunterklappen, um Töpfe einzuladen.
2. Laden Sie Töpfe und Bräter senkrecht im Dynamic Clean-Bereich
ein. Die Töpfe müssen mit der
offenen Seite zu den Power-Sprühdüsen geneigt sein.
Für Töpfe, Deckel, Teller, Salatschüsseln, Besteck usw. Große Teller und
Deckel sollten idealerweise an die Seiten gelegt werden, um nicht mit
dem Sprüharm in Kontakt zu kommen.
Der Unterkorb verfügt über klappbare Ablagen, die in vertikaler Stellung für Teller oder in horizontaler (niedriger) Position für Pfannen und
Salatschüsseln verwendet werden können.
(Sortierbeispiel für den Unterkorb)
GLASS CARE
Spezielles Zubehör, das
Ihnen ermöglicht, verschiedene Arten von Stielgläsern
im unteren Geschirrkorb
sicher zu verstauen.
Es sorgt für beste Reinigungs- & Trocknungsergebnisse, weil es ein optimiertes
und stabiles Platzieren der
Gläser ermöglicht.
2
3
1
2
1
3
B
A
9
AUSWAHL DES PROGRAMMS UND DER OPTIONEN
Die Liste mit den verfügbaren Programmen und Optionen befindet sich in der Programmübersicht auf der nächsten Seite. Eco ist
standardmäßig gewählt. Wenn Sie das letzte verwendete Programm
standardmäßig gewählt haben möchten, können Sie dies im „Einstellungsmenü“ ändern.
EIN LAUFENDES PROGRAMM ÄNDERN
Wenn ein falsches Programm ausgewählt wurde, kann es geändert
werden, wenn es gerade erst gestartet wurde: die Tür öffnen, die
„AN/AUS“-Taste
drücken und gedrückt halten, um die Maschine
auszuschalten.
Die Maschine mit der „AN/AUS“-Taste
wieder einschalten und
das neue Spülprogramm und die gewünschten Optionen auswählen; das Spülprogramm durch Drücken der Taste „START“
starten
und die Tür schließen.
Ein Programm kann durch Drücken einer der 6 Direktzugrifftasten der
Programme oder durch wiederholtes Drücken der „Extra“-Taste
gewählt werden. Wenn das letzte erreicht wurde, führt ein weiterer
Druck wieder zum ersten Programm.
Drücken Sie die Programmtaste, um ein Programm gemäß dem Verschmutzungsgrad des Geschirrs und der Programmübersicht auszuwählen. Folgende Informationen werden auf dem Display angezeigt:
1
2
UNTERBRECHEN DES PROGRAMMS (HINZUFÜGEN WEITERER
GEGENSTÄNDE)
Die Tür öffnen und das Geschirr in den Geschirrspüler geben
(Vorsicht vor HEISSEM Dampf!). Drücken Sie die Taste „START“
und schließen Sie innerhalb von 4 Sek. die Tür, damit das Programm
automatisch weiterläuft, wo es unterbrochen wurde.
3
ECO
5
1.
2.
3.
4.
5.
Anzeigen
Name des gewählten Programms
Vertikaler Balken, der nur die Position der Extra-Liste zeigt
Energieverbrauch des gewählten Programms
Wasserverbrauch des gewählten Programms
50°
4:05h
POWER
CLEAN
Drei Sekunden nach Programmauswahl
werden dessen Zeit und Temperatur
angezeigt (falls vorhanden).
Drücken Sie die „INFO”-Taste
, um eine kurze Beschreibung des
Programms und seines Wasser-/Energieverbrauchs anzuzeigen.
NORMAL VERSCHMUTZTES GESCHIRR.
STANDARDPROGRAMM,
UNBEABSICHTIGTES UNTERBRECHEN DES SPÜLPROGRAMMS
Wird während des Spülgangs die Gerätetür geöffnet, oder sollte ein
Stromausfall stattfinden, wird der Spülgang unterbrochen. Damit
das Programm wieder an dem Punkt startet, an dem es unterbrochen wurde, die Taste „START“
drücken und die Tür innerhalb
von 4 Sek. schließen.
4
WASSER
Während der Auswahlphase blinkt die „START”
ENERGIE
LED.
Nach Programmende ertönt ein akustisches Signal und die Anzeige
zeigt:
SPÜLGANG ZU ENDE
Auf dem Display können zusätzliche Informationen angezeigt werden:
• SALZ AUFFÜLLEN - Salzbehälter befüllen.
• KLARSPÜLER EINFÜLLEN- Klarspüler nachfüllen.
• DEN GESCHIRRSPÜLER ENTKALKEN U. REINIGEN WIR
EMPFEHLEN WPRO - nach 50 Zyklen wird empfohlen, den
WPRO-Reiniger zu verwenden (entsprechend den Anweisungen am
Reinigungsprodukt).
Für die meisten Programme sind zusätzliche Optionen vorhanden
(siehe Abschnitt „Optionen und Einstellungen”). Wenn eine beliebige
Option gewählt ist, wird ihr Name auf der rechten Anzeige angezeigt.
50°
4:05h
DYNAMIC
CLEAN
Wenn mehr als eine Option gewählt ist,
wird ein Aufzählungspunkt für jede Option angezeigt. Der Name jeder Option
wird 3 Sekunden lang gemeinsam mit ihrem vollen Aufzählungspunkt angezeigt.
Öffnen Sie die Tür des Geräts (Vorsicht vor heißem Dampf ) und
entleeren Sie die Körbe, wobei Sie mit dem unteren Korb beginnen.
Wenn Salz oder Klarspüler nachgefüllt werden muss, wird empfohlen, dies direkt vor Beginn des nächsten Zyklus zu tun.
Das Gerät schaltet nach 10 Minuten ab.
Wenn die Programm- und Optionsauswahl abgeschlossen ist, die
„START”
Taste drücken und die Tür innerhalb von 4 Sekunden schließen, um das gewählte Programm zu starten.
10
PROGRAMM
Verfügbare Optionen*
Spülmittelfach
INNEB
RES
ECO TAB, STARTVERZÖGER., DYNAMIC CLEAN,
BOOST
50°
DYNAMIC SENSOR TAB, STARTVERZÖGER., DYNAMIC CLEAN,
MULTIZONE, BOOST
50-60°
PROFESSIONELL
65°
Wasserverbrauch
(l/Spülgang)
Energieverbrauch
(kWh/Zyklus)
4:05
9,5
0,75
1:25 - 3:00
7,0 - 14,0
0,90 - 1,40
TAB, STARTVERZÖGER., DYNAMIC CLEAN,
MULTIZONE
-
2:27
16,5
1,70
STANDARD
50°
TAB, STARTVERZÖGER., MULTIZONE
-
1:35
13,0
1,15
1H WASH
& DRY 55°
TAB, STARTVERZÖGER., MULTIZONE
-
1:00
10,5
1,20
FAST 30’
50°
TAB, STARTVERZÖGER., MULTIZONE
-
0:30
9,0
0,55
-
3:30
15,0
1,15
-
2:05
11,5
1,20
-
0:12
4,5
0,01
STARTVERZÖGER.
-
1:40
10,0
1,30
STARTVERZÖGER.
-
0:50
8,0
0,85
EXTRA - verfügbar durch Drücken der
EXTRA-LEISE 50°
GLAS
Dauer des
Spülgangs
(h:min)*
DYNAMIC
HYGIENE
65°
SELBSTREINIGEN
65°
-
Taste
TAB, STARTVERZÖGER.
45° TAB, STARTVERZÖGER., MULTIZONE, BOOST
VORSPÜLEN kalt
Trockenphase
PROGRAMMÜBERSICHT
STARTVERZÖGER., MULTIZONE
-
-
-
1. ECO - Normal verschmutztes Geschirr. Standardprogramm, hinsichtlich des Wasser- und Stromverbrauchs am effektivsten.
2. DYNAMIC SENSOR - Für normal verschmutztes Geschirr mit angetrockneten Speiseresten. Erfasst den Grad der Verschmutzung auf dem
3.
4.
5.
6.
Geschirr und passt das Programm entsprechend an.
PROFESSIONELL - Für sehr schmutziges Geschirr empfohlen, besonders geeignet für Töpfe und Pfannen (nicht für empfindliches Geschirr verwenden).
STANDARD - Für normal verschmutztes Geschirr. Tägliches Programm, das optimales Spülen innerhalb kürzerer Zeit gewährleistet.
1H WASH & DRY - Leicht oder normal verschmutztes Geschirr. Tägliches Programm für nicht angetrocknete und frische Verschmutzung,
garantiert sauberes und trockenes Geschirr in nur 60 Minuten.
FAST 30’ - Dieses Programm dient zum Spülen von leicht verschmutztem Geschirr ohne angetrocknete Speisereste.
EXTRA
7. EXTRA-LEISE - Geeignet für den Nachtbetrieb des Gerätes. Optimale Leistung garantiert.
8. GLAS - Programm für empfindliches Geschirr, das empfindlicher auf höhere Temperaturen reagiert, wie Gläser und Tassen.
9. VORSPÜLEN - Geschirr, das später gespült werden soll. Für dieses Programm wird kein Spülmittel verwendet.
10. DYNAMIC HYGIENE - Ein Programm für normal oder stark verschmutztes Geschirr mit zusätzlicher antibakterieller Spülphase.
11. SELBSTREINIGEN - Programm für die Wartung des Geschirrspülers. Reinigt den Innenraum des Gerätes mit heißem Wasser.
Hinweise:
Bitte beachten Sie, dass Programme wie Kurz oder Fast bei leicht verschmutztem Geschirr am effizientesten sind.
Um den Verbrauch noch weiter zu reduzieren, den Geschirrspüler nur in vollem Zustand laufen lassen.
Die ECO-Programmdaten sind Labormessdaten, die gemäß der europäischen Vorschrift EN 50242 erfasst wurden.
Eine Vorbehandlung des Geschirrs ist vor keinem Programm erforderlich.
* Nicht alle Optionen können gleichzeitig verwendet werden.
** Die Programmdauer auf dem Display oder in dem Heft ist eine ungefähre Berechnung unter Standardbedingungen. Die aktuelle Zeit kann auf Grundlage von mehreren Faktoren, wie Temperatur und Druck des eintretenden Wassers, Raumtemperatur, Spülmittelmenge, Menge und Art der Beladung,
Lastausgleich, zusätzlich gewählte Optionen und Sensoreichung variieren. Die Sensoreichung kann die Programmdauer bis zu 20 Min. erhöhen.
Standby-Verbrauch: Verbrauch in eingeschaltetem Modus: 6 W - Verbrauch in ausgeschaltetem Modus: 0,5 W
11
OPTIONEN UND EINSTELLUNGEN
Mit jedem Spülgang können Zusatzfunktionen verwendet werden. Die Programmübersicht auf der vorherigen Seite enthält eine vollständige
Liste der verfügbaren Optionen für spezifische Spülgänge. Alle aktiven Optionen werden auf der Anzeige angezeigt.
Zum Einstellen einer Option die „SET”-Taste drücken. Die OPTIONEN WÄHLEN Meldung erscheint einige Sekunden. Dann mit der Taste „<”
oder „>” die Optionenliste durchlaufen. „SET” drücken, um die Option zu wählen. Im Einstellungsmenü leuchtet die LED über der „SET”-Taste auf.
Wenn die Option nicht verfügbar ist, wird diese weiter in ihrer Position angezeigt, jedoch mit „
”
TAB (Alles-in-einem)
DYNAMIC CLEAN
Mit den zusätzlichen Wasserdüsen bietet diese Option im dafür
vorgesehenen Bereich im Unterkorb einen intensiveren und stärkeren
Spülvorgang.
Diese Einstellung erlaubt, die Spülleistung des Programms je nach
verwendetem Spülmitteltyp zu optimieren. Aktivieren Sie diese
Einstellung, wenn Sie kombinierte Reinigungsmittel in Tablettenform
verwenden (Klarspüler, Salz und Reinigungsmittel in 1 Dosis).
TAB
AUS
TAB
AN
TAB
AN
Zum Einstellen von Tab das Ein
stellungsmenü durch Drücken der
„SET”-Taste aufrufen und mit „< ,
>” durchlaufen, bis „TAB” angezeigt
wird, dann die „SET”-Taste drücken.
STARTVERZÖGER.
AUS
<START IN h>
AUS
<START IN h>
4:00
<START IN h>
4:00
AUS
DYNAMIC CLEAN
AN
DYNAMIC CLEAN
AN
Der Standardwert ist AUS.
Zum Einstellen von Dynamic
Clean das Einstellungsmenü durch
Drücken der „SET”-Taste aufrufen
und mit „< , >” durchlaufen, bis
„DYNAMIC CLEAN” angezeigt wird,
dann die „SET”-Taste drücken.
BOOST
Der Start des Spülgangs kann um eine gewählte Zeit verzögert werden.
Zum Einstellen einer Startverzögerung das Einstellungsmenü durch
Drücken der „SET”-Taste aufrufen und mit „< , >” durchlaufen, bis „STARTVERZÖGER.“ angezeigt wird, dann die „SET”-Taste drücken.
Mit jedem Tastendruck von “>” oder “<“ wird der verzögerte Start wie
folgt erhöht:
• alle 0:30, wenn die Auswahl unter 4 Stunden liegt,
• alle 01:00, wenn die Auswahl unter 12 Stunden liegt,
• alle 2 Stunden, wenn die Auswahl über 12 Stunden liegt.
STARTVERZÖGER.
DYNAMIC CLEAN
Der Standardwert ist AUS.
Wenn die Verzögerung gewählt
ist, leuchtet
.
Nachdem die „SET”-Taste gedrückt
wurde, ist die Verzögerung bestätigt
und das Gerät kehrt zur Spülgangauswahlanzeige zurück, auf der
der Verzögerungswert sichtbar ist.
Die Boost-Option bringt eine Verringerung von 25% - 67% bei der
Dauer der Hauptspülprogramme, wobei ein optimaler Spül- und
Trocknungsgrad gesichert wird. Deshalb ist der Wasser- und Energieverbrauch mit dem regulären Programm in voller Länge vergleichbar.
Die Option kann bei folgenden Programmen gewählt werden: Eco 50°,
Dynamic Sensor 50-60°, Glas 45°.
Zum Einstellen von Boost das EinBOOST
AUS
stellungsmenü durch Drücken der
„SET”-Taste aufrufen und mit „< , >”
BOOST
AN
durchlaufen, bis „BOOST” angezeigt
wird, dann die „SET”-Taste drücken.
BOOST
AN
Mit jedem Druck auf die Taste „>”
oder „<“ ist die Option AN oder
AUS.
Bestätigen Sie mit der „SET“-Taste.
LICHTPUNKT AM BODEN
Drücken Sie „START“ und schließen Sie die Tür innerhalb von 4 Sekunden um die Verzögerung zu starten.
Eine auf den Boden projizierte LED zeigt an, dass der Geschirrspüler in
Betrieb ist. Das Licht bleibt während des Programms an und schaltet
sich zu Programmende aus.
Diese Funktion ist standardmäßig aktiv, sie kann jedoch im „EINSTELLUNGSMENÜ“ deaktiviert werden.
MULTIZONE
INNENBELEUCHTUNG
Zum Entfernen der Verzögerung, die Taste „<” oder „>” drücken, bis „AUS”
erscheint.
Wenn wenig Geschirr zu spülen ist, kann es in nur einen Korb geladen
werden. Bei der Verwendung dieser Option können Sie wählen, welchen Korb Sie spülen möchten.
Zum Einstellen von Multizone das Einstellungsmenü durch Drücken
der „SET”-Taste aufrufen und mit „< , >” durchlaufen, bis „MULTIZONE”
angezeigt wird, dann die „SET”-Taste drücken.
MULTIZONE
OK
<ALLE KÖRBE>
<>
Standardmäßig ist MULTIZONE
nicht aktiv und alle Korbsymbole leuchten.
UNTERER KORB
<>
Das Multizone-Symbol leuchtet auf.
OBERER KORB
<>
Das Multizone-Symbol leuchtet auf.
<NUR BESTECK>
<>
Das Multizone-Symbol leuchtet auf.
Wenn die Funktion aktiv ist, werden die LEDs im Innern des Geschirrspülers ein-/ausgeschaltet, sobald der Bediener die Tür öffnet bzw.
schließt.
Bleibt die Tür länger als 10 min offen, schalten sich die LEDs im Innern
des Geschirrspülers aus (zum Wiedereinschalten muss die Tür geschlossen und erneut geöffnet werden). Diese Funktion ist standardmäßig aktiv, sie kann jedoch im „EINSTELLUNGSMENÜ“ deaktiviert
werden.
<NUR BESTECK>
12
EINSTELLUNGSMENÜ
Zum Ändern der Geräteeinstellungen müssen Sie das Einstellungsmenü aufrufen.
Drücken Sie die „SET”-Taste und mit „< , >” durchlaufen, bis EINSTELLUNGEN angezeigt wird, dann die „SET”-Taste drücken.
Zum Beenden des Einstellungsmenüs eine beliebige Programmtaste drücken oder die Taste „< , >” drücken, bis ENDE angezeigt wird,
dann die „SET”-Taste drücken.
Sprache
Innenbeleuchtung
1.SPRACHE
OK
1.ENGLISH
<>
1.DEUTSCH
Zum Ändern der Sprache das
Einstellungsmenü durch Drücken
der „SET”-Taste aufrufen und mit
„< , >” durchlaufen, bis „SPRACHE”
angezeigt wird, dann die „SET”-Taste
drücken.
7.INNENBELEUCHT.
AN
7.INNENBELEUCHT.
AUS
Zum Ändern der Innenbeleuchtung
das Einstellungsmenü durch Drücken der „SET”-Taste aufrufen und
mit „< , >” durchlaufen, bis „INNENBELEUCHT.” angezeigt wird, dann
die „SET”-Taste drücken.
Dosierstufe des Klarspülers
Erster Spülgang
2.ERSTER SPÜLGG.
OK
2.<ECO>
<>
Sie können wählen, welches
Programm beim Einschalten des
Geräts als Standard gewählt wird:
ECO oder das ZULETZT GEWÄHLTE.
Zum Ändern des ersten Spülgangs
das Einstellungsmenü durch Drücken der „SET”-Taste aufrufen und
mit „< , >” durchlaufen, bis „ERSTER
SPÜLGG.” angezeigt wird, dann die
„SET”-Taste drücken.
2.<ZUL. GEWÄHLT>
Geräusche
3.GERÄUSCHE
OK
3.<LAUT>
<>
3.<AUS>
Zum Ändern der Töne das Einstellungsmenü durch Drücken der
„SET”-Taste aufrufen und mit „< ,
>” durchlaufen, bis „GERÄUSCHE”
angezeigt wird, dann die „SET”-Taste
drücken.
8.MENGE KLARSP.
5
8.MENGE KLARSP.
4
Wählen Sie zwischen fünf Stufen: 1, 2, 3, 4 und 5.
Die Klarspülerstufe kann auf 1 eingestellt werden. In diesem Fall wird
kein Klarspüler ausgegeben. Die Kontrollleuchte zur ANZEIGE DES
FEHLENDEN KLARSPÜLERS leuchtet nicht mehr auf.
Der Auslieferungszustand ist Stufe (5).
• Wenn Sie bläuliche Streifen auf dem Geschirr sehen, stellen Sie eine
niedrigere Zahl ein (2-3).
• Wenn Wassertropfen oder Kalkablagerungen auf dem Geschirr sind,
eine höhere Zahl einstellen (4-5).
Demo
Wählen Sie zwischen 2 Stufen: Laut;
Leise. Kann auch AUS sein.
9.DEMO
AN
9.DEMO
AUS
Wasserhärte
4.WASSERHÄRTE3
4.WASSERHÄRTE4
Zum Ändern der Wasserhärtestufe
das Einstellungsmenü durch Drücken der „SET”-Taste aufrufen und
mit „< , >” durchlaufen, bis „WASSERHÄRTE” angezeigt wird, dann die
„SET”-Taste drücken.
5.DISPL.HELLIGK.5
5.DISPL.HELLIGK.3
Zum Ändern der Helligkeitsstufe
des Displays das Einstellungsmenü durch Drücken der „SET”-Taste
aufrufen und mit „< , >” durchlaufen,
bis „DISPL.HELLIGK.” angezeigt wird,
dann die „SET”-Taste drücken.
6.LICHT AM BODEN
AUS
OK
10.AN
<>
Zum Zurücksetzen auf Werkseinstellung das Einstellungsmenü durch
Drücken der „SET”-Taste aufrufen
und mit „< , >” durchlaufen,
bis „WERKSEINSTELL.” angezeigt
wird, dann die „SET”-Taste drücken.
Verlassen
11.ENDE<>
Lichtpunkt am Boden
AN
10.WERKSEINSTELL.
10.AUS
Wählen Sie zwischen fünf Stufen: 1, 2, 3, 4 und 5.
6.LICHT AM BODEN
Zum Anzeigen von Demo das Einstellungsmenü durch Drücken der
„SET”-Taste aufrufen und mit „< , >”
durchlaufen, bis „DEMO” angezeigt
wird, dann die „SET”-Taste drücken.
Auf Werkseinstellung zurücksetzen
Verwenden Sie die Tabelle auf Seite 6 zur Einstellung des korrekten
Wertes gemäß der Wasserhärte.
Helligkeit des Displays
Zum Ändern der Dosierstufe des
Klarspülers das Einstellungsmenü
durch Drücken der „SET”-Taste
aufrufen und mit „< , >” durchlaufen,
bis „MENGE KLARSP.” angezeigt wird,
dann die „SET”-Taste drücken.
Zum Ändern des Lichtpunkts am
Boden das Einstellungsmenü durch
Drücken der „SET”-Taste aufrufen
und mit „< , >” durchlaufen, bis
„LICHT AM BODEN” angezeigt wird,
dann die „SET”-Taste drücken.
13
Zum Beenden des Einstellungsmenüs eine beliebige Programmtaste drücken oder die Taste „< , >”
drücken, bis ENDE angezeigt wird,
dann die „SET”-Taste drücken.
PFLEGE UND WARTUNG
ACHTUNG: Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose, bevor Sie Ihren Geschirrspüler reinigen oder Wartungsmaßnahmen getroffen werden. Keine brennbaren Flüssigkeiten zur Reinigung der Maschine verwenden.
REINIGUNG DES GESCHIRRSPÜLERS
Zur Beseitigung von evtl. Flecken im Innenraum des
Gerätes verwenden Sie ein feuchtes Tuch, auf das Sie
etwas weißen Essig träufeln.
Die Gehäuseteile und die Bedienblende können mit
einem mit Wasser angefeuchteten, weichen Tuch
gereinigt werden. Vermeiden Sie Löse- und Scheuermittel.
VERMEIDUNG VON GERUCHSBILDUNG
Lassen Sie die Gerätetür stets nur angelehnt; auf diese Weise kann sich
keine Feuchtigkeit ansammeln.
Die Dichtungen der Tür und der Spülmittelfächer sollten regelmäßig mit
einem feuchten Tuch gereinigt werden. Sie vermeiden so die Ansammlung von Speiseresten, der hauptsächlichen Ursache von Geruchsbildung im Geschirrspüler.
Kontrollieren Sie nach einigen Spülgängen die Filtersiebgruppe. Bei
Bedarf ist diese sorgfältig unter laufendem Wasser auszuspülen. Nehmen Sie hierzu ein kleines Bürstchen (das nicht aus Metall sein darf )
zu Hilfe. Verfahren Sie wie folgt:
1. Drehen Sie das zylinderförmige Filtersieb A gegen den Uhrzeigersinn heraus (Abb. 1).
2. Ziehen Sie den Siebbecher B durch leichten Druck auf die seitlichen
Flügel heraus (Abb. 2).
3. Nehmen Sie den Stahl-Siebteller C ab (Abb. 3).
4. Kontrollieren Sie den Hohlraum und befreien Sie diesen von eventuellen Speiseresten. Das Spülpumpenschutzteil (schwarzes Teil)
NICHT ABGENOMMEN WERDEN (Abb 4).
1
ÜBERPRÜFUNG DES WASSERZULAUFSCHLAUCHS
Den Zulaufschlauch regelmäßig auf Sprödigkeit und Risse prüfen.
Bei Beschädigung, den Schlauch mit einem neuen ersetzen. Dieser
ist bei unserem Kundendienst oder Ihrem Händler verfügbar. Je nach
Schlauchart:
Wenn der Zulaufschlauch eine transparente Beschichtung hat, regelmäßig prüfen, ob die Farbe sich örtlich verstärkt. Wenn ja, könnte der
Schlauch eine undichte Stelle haben und muss ausgetauscht werden.
2
B
A
A
C
3
4
Für Wasserstoppschläuche: Das kleine Sicherheitsventil-Kontrollfenster prüfen (siehe Pfeil). Wenn es rot ist, wurde die Wasserstoppfunktion
ausgelöst und der Schlauch muss durch einen neuen ersetzt werden.
Um diesen Schlauch abzuschrauben, die Entriegelungstaste drücken
und dabei den Schlauch abschrauben.
Setzen Sie die Filtereinheit nach der Reinigung der Filtersiebe wieder
korrekt in ihren Sitz ein, dies ist äußerst wichtig, um eine ordnungsgemäße Betriebsweise des Geschirrspülers zu gewährleisten.
WASSERZULAUFSCHLAUCH REINIGEN
Wenn der Wasserschlauch neu ist oder für längere Zeit nicht in Betrieb
war, das Warmwasser laufen lassen, um sicherzustellen, dass es klar
und frei von Verschmutzungen ist, bevor die erforderlichen Anschlüsse vorgenommen werden. Bei Nichtbeachtung dieser Vorsichtsmaßnahme, kann die Wasserzufuhr blockieren und den Geschirrspüler
beschädigen.
Es kann vorkommen, dass Speisereste an den Sprüharmen hängen
bleiben und die Wasserdüsen verstopfen. Prüfen Sie die Sprüharme
daher regelmäßig und reinigen Sie
sie bei Bedarf mit einer Kunststoffbürste.
Zur Abnahme des oberen
Sprüharms drehen Sie den Kunststoffring gegen den Uhrzeigersinn
ab. Der obere Sprüharm ist mit
jener Seite nach oben wieder
einzusetzen, die die meisten Löcher aufweist.
REINIGUNG DER FILTEREINHEIT
Die Filtereinheit regelmäßig reinigen, damit die Filter nicht verstopfen
und das Abwasser korrekt abfließen kann.
Die Filtereinheit setzt sich aus drei Filtern zusammen, die Spülwasser
reinigen, von Speiseresten befreien und wieder in Umlauf bringen: für
beste Spülergebnisse, müssen diese sauber gehalten werden.
Der Geschirrspüler darf nie ohne Filtersiebe oder mit ausgehängten Filtern in Betrieb genommen werden.
REINIGUNG DER SPRÜHARME
Um den unteren Sprüharm abzunehmen, ihn nach oben ziehen.
14
FEHLERSUCHE
Ihr Geschirrspüler funktioniert nicht richtig.
Bevor Sie den Kundendienst kontaktieren, prüfen Sie, ob das Problem mit der folgenden Liste behoben werden kann.
STÖRUNGEN
MÖGLICHE URSACHEN
LÖSUNG
Das Display zeigt:
SALZ PRÜFEN oder
SALZ AUFFÜLLEN
Salzbehälter ist leer.
Salz nachfüllen (siehe Seite 6).
Wasserhärte einstellen (siehe Seite 6).
Das Display zeigt:
KLARSPÜLER PRÜFEN
oder KLARSPÜLER EINFÜLLEN
Klarspülbehälter ist leer.
Klarspüler nachfüllen (siehe Seite 6).
Das Gerät muss eingeschaltet sein.
Die Sicherung im Haushalt prüfen, wenn kein Strom vorhanden ist.
Die Tür des Geräts lässt sich nicht schließen.
Prüfen, ob die Tür fest geschlossen ist.
“Startverzögerung” ist AN.
Prüfen, ob die Option „Startverzögerung“ gewählt wurde. Falls ja, startet das Gerät nach Ablauf der Verzögerungszeit. Falls notwendig, das
laufende Programm durch Ausschalten des Geschirrspülers zurücksetzen. Das Gerät wieder einschalten, ein neues Programm wählen, START
drücken und die Tür schließen.
Wasserdruck ist zu niedrig.
Der Wasserhahn muss während des Wassereinlaufs ganz aufgedreht
sein (Mindestförderung: 0,5 Liter pro Minute).
Wasserzulaufschlauch geknickt
oder Zulaufsieb verstopft.
Der Wasserzulaufschlauch darf nicht geknickt und das Zulaufsieb am
Wasserhahn muss sauber sein.
Filter verschmutzt.
Filter reinigen.
Ablaufschlauch geknickt.
Der Ablaufschlauch muss knickfrei verlegt sein.
Ablaufschlauchanschluss am
Siphon blockiert.
Die Schließscheibe des Ablaufschlauchanschlusses muss entfernt
werden.
Verschmutzte Filter oder
Sprüharme.
Filter und Sprüharme reinigen.
Zu wenig Wasser im Gerätesystem.
Hohle Gegenstände (z. B. Schüsseln, Becher, Tassen) müssen mit der
Öffnung nach unten in den Korb einsortiert werden.
Ablaufschlauch falsch montiert.
Der Ablaufschlauch muss korrekt montiert werden (bei hoch stehenden
Geräten min. 200- 400 mm unterhalb der Geräteunterkante montieren)
- siehe Installation.
Große Schaumbildung im Inneren.
Ohne Spülmittel wiederholen oder warten, bis sich der Schaum gesetzt
hat.
Wasserdruck ist zu niedrig.
Der Wasserhahn muss während des Wassereinlaufs ganz aufgedreht
sein (Mindestförderung: 0,5 Liter pro Minute).
Wasserzulaufschlauch geknickt
oder Zulaufsieb verstopft.
Der Wasserzulaufschlauch darf nicht geknickt und das Zulaufsieb am
Wasserhahn muss sauber sein.
Das Display zeigt:
START DRÜCKEN UND TÜRE
SCHLIESSEN
Die Tür wurde nicht innerhalb von
4 Sekunden nach Drücken der Taste
geschlossen.
Erneut drücken und Gerätetür innerhalb von 4 Sekunden schließen.
Das Display zeigt:
DIE TÜR SCHLIESSEN UND ÖFFNEN
Die Tür wurde zwischen den Zyklen
nicht geöffnet.
Gerät entleeren (falls es zuvor nicht entleert wurde) und Tür öffnen und
schließen.
Das Display zeigt: Fx
Technischer Defekt liegt am Gerät
vor.
Kundendienst kontaktieren (angezeigten Fehler angeben).
Den Wasserhahn schließen.
...läuft nicht an/startet nicht.
Das Display zeigt: F6
Symbol am Anzeigedisplay
Das Display zeigt: F3
Das Display zeigt: F2
15
STÖRUNGEN
MÖGLICHE URSACHEN
LÖSUNG
Das Schloss der Tür
rastet nicht ein.
Körbe rasten nicht ganz ein.
Prüfen, dass die Körbe ganz einrasten.
Die Tür ist nicht verriegelt.
Drücken Sie die Tür energisch, bis ein „Klacklaut“ zu hören ist.
Das Geschirr schlägt aneinander.
Positionieren Sie das Geschirr korrekt (siehe Körbe beladen).
Es hat sich zu viel Schaum gebildet.
Das Spülmittel wurde nicht richtig dosiert oder ist für Geschirrspüler
ungeeignet (siehe Einfüllen des Spülmittels). Das laufende Programm durch
Ausschalten des Geschirrspülers zurücksetzen. Das Gerät wieder einschalten, ein neues Programm wählen, START drücken und die Tür schließen.
Kein Spülmittel zufügen.
Es wurde ein Spülprogramm gewählt, das
keinen Trockengang vorsieht.
Auf der Programmtabelle prüfen, ob das ausgewählte Programm einen
Trockengang vorsieht.
Kein Klarspülmittel oder der Klarspüler
wurde unkorrekt dosiert.
Klarspüler auffüllen oder die Dosierung höher einstellen (siehe Klarspülerspender auffüllen).
Das Geschirr besteht aus Antihaftmaterial
oder aus Kunststoff.
In diesem Fall sind Wassertropfen normal (siehe Empfehlungen).
Das Geschirr wurde nicht korrekt eingeräumt.
Positionieren Sie das Geschirr korrekt (siehe Körbe beladen).
Die Sprüharme können nicht frei drehen,
werden durch das Geschirr blockiert.
Positionieren Sie das Geschirr korrekt (siehe Körbe beladen).
Das Spülprogramm ist zu schwach und/
oder das Spülmittel ist nicht für den Geschirrspüler geeignet.
Ein geeignetes Spülprogramm wählen (siehe Programmübersicht).
Es hat sich zu viel Schaum gebildet (siehe
KUNDENDIENST).
Das Spülmittel wurde nicht richtig dosiert oder ist für Geschirrspüler
ungeeignet (siehe Einfüllen des Spülmittels). Das laufende Programm durch
Ausschalten des Geschirrspülers zurücksetzen. Das Gerät wieder einschalten, ein neues Programm wählen, START drücken und die Tür schließen.
Kein Spülmittel zufügen.
Der Stöpsel des Klarspülerbehälters wurde nicht korrekt geschlossen.
Sicherstellen, dass der Stöpsel des Klarspülerbehälters geschlossen ist.
Das Filtersieb ist schmutzig oder verstopft.
Die Filtereinheit reinigen (siehe Pflege und Wartung).
Fehlendes Regeneriersalz.
Füllen Sie den Salzbehälter (siehe Salzbehälter befüllen).
Fehlendes Salz.
Füllen Sie den Salzbehälter (siehe Salzbehälter befüllen).
Die Dosierung entspricht nicht der Wasserhärte.
Die Werte erhöhen (siehe Wasserhärtetabelle).
Der Geschirrspüler
ist zu laut.
Das Geschirr ist
nicht ganz trocken.
Das Geschirr ist
nicht sauber geworden.
Auf dem Geschirr
und auf den Gläsern
befinden sich Kalkablagerungen
oder ein weißer
Belag.
Das Geschirr und
die Gläser weisen
blaue Streifen bzw.
bläuliche Schattierungen auf.
Der Deckel des Salzbehälters ist nicht richSicherstellen, dass der Salzbehälterdeckel richtig verschlossen ist.
tig geschlossen.
Kein oder unzureichend dosiertes Klarspülmittel.
Klarspüler auffüllen oder die Dosierung höher einstellen.
Der Klarspüler wurde zu hoch dosiert.
Die Dosierung unten anpassen.
16
KUNDENDIENST
TECHNISCHE DATEN
Das technische Datenblatt mit den Daten über den Energieverbrauch
kann von der Internetseite: http://docs.kitchenaid.eu
KUNDENDIENST KONTAKTIEREN
Unsere Kontaktdaten sind im Garantiehandbuch zu finden. Wird der Kundendienst kontaktiert, bitte die Codes auf dem Typenschild
des Produkts angeben.
IEC 436
:
17
18
19
Gedruckt in Italien
06/19
400011356879B
DE
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising