Nikon | D5300 | Nikon D5300 Benutzerhandbuch

Nikon D5300 Benutzerhandbuch
Die Vervielfältigung dieses Handbuchs, auch der auszugsweise Nachdruck (mit Ausnahme
kurzer Zitate in Fachartikeln), ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der
NIKON CORPORATION gestattet.
DIGITALKAMERA
Kompakthandbuch
Nikon Anwender-Support
Bitte besuchen Sie unten aufgeführte Website, um Ihre Kamera zu registrieren und die
neuesten Produktinformationen zu bekommen. Hier finden Sie auch die Rubrik »Häufig
gestellte Fragen« (FAQs) und wie Sie uns für technische Hilfestellung kontaktieren.
http://www.europe-nikon.com/support
AMA15831
Gedruckt in Europa
SB6A02(12)
6MB22112-02
Nikon Manual Viewer 2
Benutzen Sie die App Nikon Manual Viewer 2, um
jederzeit und überall auf Ihrem Smartphone oder
Tablet-PC in Handbüchern nachlesen zu können.
De
Produktdokumentation
Die Produktdokumentation besteht aus einem Kompakthandbuch (dieses Handbuch)
und einem Referenzhandbuch (PDF-Datei). Um dieses Produkt optimal zu verwenden,
lesen Sie bitte alle Anweisungen aufmerksam durch. Bewahren Sie die Unterlagen an
einem Ort auf, an dem alle Benutzer dieser Kamera Zugang dazu haben.
Im Kompakthandbuch (dieses Handbuch) ist die grundlegende Bedienung der Kamera
erläutert. Die vollständigen Informationen finden Sie im Referenzhandbuch, das als PDFDatei von der nachfolgend genannten Website heruntergeladen und mit dem Adobe
(Acrobat) Reader 5.0 oder neuer angezeigt werden kann.
1 Starten Sie auf Ihrem Computer einen Webbrowser und rufen Sie die folgende
Internetseite auf: http://downloadcenter.nikonimglib.com/
2 Wählen Sie Sprache sowie Produktname und laden Sie das Referenzhandbuch herunter.
3 Doppelklicken Sie auf die heruntergeladene Datei.
Symbole und Regeln
Damit Sie die gewünschten Informationen schnell finden, werden in diesem Handbuch folgende
Symbole und Regeln verwendet:
D
Dieses Symbol kennzeichnet Warnhinweise, die Sie vor dem Gebrauch lesen
sollten, um eine Beschädigung oder Fehlbedienung der Kamera zu vermeiden.
A
Dieses Symbol kennzeichnet Anmerkungen, die Sie ebenfalls vor dem Gebrauch
der Kamera lesen sollten.
0
Dieses Symbol verweist auf andere Seiten in diesem Handbuch.
Die auf dem Kameramonitor angezeigten Menüpunkte, Optionen und Meldungen sind durch fette
Schrift hervorgehoben.
Kameraeinstellungen
Die Erklärungen in diesem Handbuch beruhen auf der Annahme, dass die Standardeinstellungen
verwendet werden.
Nikon Manual Viewer 2
Installieren Sie die App Nikon Manual Viewer 2 auf Ihrem Smartphone oder Tablet-PC, um
jederzeit und überall in den Handbüchern zu Nikon Digitalkameras nachlesen zu können.
Der Nikon Manual Viewer 2 kann kostenlos im App Store und bei Google Play heruntergeladen werden. Das Herunterladen der App und der Handbücher erfordert eine Internetverbindung, für die Gebühren Ihres Mobilfunk- oder Internet-Anbieters anfallen können.
A Sicherheitshinweise
Lesen Sie den Abschnitt »Sicherheitshinweise« (0 vi–xii), bevor Sie die Kamera zum ersten Mal
verwenden.
Lieferumfang
Überprüfen Sie, ob folgende Teile in der Verpackung enthalten sind:
Abdeckung des Zubehörschuhs BS-1
Gummi-Augenmuschel DK-25
Gehäusedeckel BF-1B
Kamera D5300
Lithium-Ionen-Akku
EN-EL14a (mit Akku-Schutzkappe)
Akkuladegerät MH-24
(der Netzsteckeradapter wird nur in
jenen Ländern oder Regionen
mitgeliefert, wo er nötig ist; die Form
hängt vom Verkaufsland ab)
Trageriemen AN-DC3
USB-Kabel UC-E17
Audio-/Videokabel EG-CP16
Okularabdeckung DK-5
CD-ROM ViewNX 2
Kompakthandbuch (dieses Handbuch)
Garantieschein
Käufer eines Kits mit Objektiv sollten prüfen, dass das Objektiv ebenfalls in der Packung
enthalten ist. Speicherkarten sind separat erhältlich (0 66). In Japan erworbene Kameras
zeigen die Menüs und Meldungen nur in Englisch und Japanisch an; andere Sprachen
sind nicht verfügbar. Wir entschuldigen uns für etwaige Unannehmlichkeiten, die
dadurch entstehen können.
i
Schnellstart
Mit den folgenden Schritten können Sie die D5300 sofort in Betrieb nehmen.
1
Bringen Sie den Trageriemen an (0 9).
Befestigen Sie den Trageriemen wie gezeigt. Wiederholen Sie den Vorgang mit der
zweiten Öse.
ii
2
Laden Sie den Akku auf (0 9).
3
Setzen Sie den Akku und eine Speicherkarte ein (0 10).
4
Bringen Sie ein Objektiv an (0 11).
5
Öffnen Sie den Monitor (0 6, 12).
6
Schalten Sie die Kamera ein (0 12).
7
8
Wählen Sie eine Sprache aus und stellen Sie die Uhr der Kamera (0 13).
9
Drücken Sie den Auslöser bis zum ersten Druckpunkt (0 19).
10
Wählen Sie den Bildausschnitt (0 18).
Lösen Sie für die Aufnahme aus (0 19).
iii
Inhaltsverzeichnis
Lieferumfang .................................................................................................................................................. i
Schnellstart ....................................................................................................................................................ii
Sicherheitshinweise ...................................................................................................................................vi
Hinweise.........................................................................................................................................................ix
Positionsdaten ...........................................................................................................................................xiii
Drahtlose Netzwerke (Wireless LAN) ................................................................................................ xiv
Einleitung
1
Die Kamera in der Übersicht ....................................................................................................................1
Erste Schritte
9
»Schnappschuss«-Aufnahmen (Modi i und j)
17
Bildausschnitt im Sucher wählen........................................................................................................ 18
Fotos wiedergeben .........................................................................................................................20
Fotos löschen ....................................................................................................................................21
Bildausschnitt auf dem Monitor wählen .......................................................................................... 22
Fotos wiedergeben .........................................................................................................................25
Fotos löschen ....................................................................................................................................25
Filme aufnehmen...................................................................................................................................... 26
Filme wiedergeben .........................................................................................................................29
Filme löschen ....................................................................................................................................30
Einstellungen passend zu Motiv oder Situation (Motivprogramme)
31
Das Funktionswählrad ...................................................................................................................32
k Porträt ............................................................................................................................... 32
l Landschaft....................................................................................................................... 32
p Kinder................................................................................................................................ 32
m Sport .................................................................................................................................. 32
n Nahaufnahme ................................................................................................................ 32
Weitere Motivtypen ........................................................................................................................33
o Nachtporträt ................................................................................................................... 33
r Nachtaufnahme............................................................................................................. 33
s Innenaufnahme............................................................................................................. 33
t Strand/Schnee ............................................................................................................... 33
u Sonnenuntergang ........................................................................................................ 33
v Dämmerung.................................................................................................................... 33
w Tiere ................................................................................................................................... 33
x Kerzenlicht ........................................................................................................................ 34
y Blüten ................................................................................................................................ 34
z Herbstfarben................................................................................................................... 34
0 Food.................................................................................................................................... 34
iv
Spezialeffekte
35
% Nachtsicht ........................................................................................................................35
g Farbzeichnung...............................................................................................................35
' Spielzeugkamera-Effekt ..............................................................................................35
( Miniatureffekt.................................................................................................................36
3 Selektive Farbe...............................................................................................................36
1 Silhouette.........................................................................................................................36
2 High Key............................................................................................................................36
3 Low Key.............................................................................................................................36
) HDR-Gemälde .................................................................................................................36
In Live-View verfügbare Optionen ............................................................................................37
Die Belichtungssteuerungen P, S, A und M
41
Modus P (Programmautomatik).................................................................................................42
Modus S (Blendenautomatik)......................................................................................................42
Modus A (Zeitautomatik)..............................................................................................................42
Modus M (Manuelle Belichtungssteuerung) .........................................................................42
Belichtungskorrektur......................................................................................................................44
Positionsdaten
45
Positionsdaten in Fotos und Filme einbetten .......................................................................45
Wi-Fi
48
Wie Sie Wi-Fi nutzen können ................................................................................................................48
Verbindung zur Kamera herstellen.....................................................................................................49
Kameramenüs
54
Menüoptionen ...........................................................................................................................................55
ViewNX 2
59
ViewNX 2 installieren ...............................................................................................................................59
ViewNX 2 verwenden ..............................................................................................................................61
Bilder auf den Computer kopieren............................................................................................61
Bilder anzeigen .................................................................................................................................62
Technische Hinweise
63
Geeignete Objektive ................................................................................................................................63
Weiteres Zubehör .....................................................................................................................................64
Empfohlene Speicherkarten ........................................................................................................66
Sorgsamer Umgang mit der Kamera .................................................................................................67
Sorgsamer Umgang mit Kamera und Akku: Warnungen ...........................................................68
Fehlermeldungen .....................................................................................................................................71
Technische Daten......................................................................................................................................74
Garantiebestimmungen - Europäische Kundendienst-Garantie von Nikon .......................88
v
Sicherheitshinweise
Lesen Sie die folgenden Sicherheitshinweise vollständig durch, bevor Sie das Gerät benutzen, um zu
vermeiden, dass Ihr Nikon-Produkt beschädigt wird oder Sie selbst und andere sich verletzen.
Bewahren Sie diese Sicherheitshinweise so auf, dass alle Personen, die das Produkt verwenden, sie
lesen können.
Die Folgen, die durch die Missachtung der in diesem Abschnitt beschriebenen Sicherheitsmaßnahmen entstehen können, werden durch das folgende Symbol angezeigt:
Symbol kennzeichnet Warnhinweise. Lesen Sie alle Warnhinweise vor der InbetriebA Dieses
nahme dieses Nikon-Produkts durch, um möglichen Verletzungen vorzubeugen.
❚❚ WARNHINWEISE
A Richten Sie die Kamera niemals direkt auf die Sonne
Halten Sie die Sonne aus dem Bildfeld,
wenn Sie Motive im Gegenlicht fotografieren. Wenn sich die Sonne im Bildausschnitt
oder in unmittelbarer Nähe des Bildausschnitts befindet, werden die einfallenden
Sonnenstrahlen durch das Linsensystem
wie von einem Brennglas gebündelt und
können einen Brand im Kameragehäuse
verursachen.
A Richten Sie die Kamera niemals direkt auf die Sonne,
wenn Sie durch den Sucher blicken
Schauen Sie niemals durch den Sucher
direkt in die Sonne oder in eine andere sehr
helle Lichtquelle – dies kann bleibende
Schäden am Auge verursachen.
A Benutzen der Dioptrieneinstellung des Suchers
Wenn Sie bei der Bedienung der Dioptrieneinstellung gleichzeitig durch den Sucher
schauen, achten Sie darauf, nicht aus Versehen mit dem Finger in Ihr Auge zu greifen.
A Bei einer Fehlfunktion sofort ausschalten
Wenn Rauch oder ein ungewöhnlicher
Geruch aus dem Gerät oder dem Netzadapter
(separat erhältlich) dringt, ziehen Sie sofort
den Netzstecker des Adapters aus der Steckdose und entnehmen Sie den Akku. Achten
Sie dabei darauf, sich nicht an heißen Teilen
zu verbrennen. Die fortgesetzte Verwendung
kann Verletzungen zur Folge haben. Bitte
wenden Sie sich zur Beseitigung der Störung
an Ihren Fachhändler oder an den NikonKundendienst (wenn Sie die Kamera zur
Reparatur geben oder einschicken, sollten Sie
sich vorher vergewissern, dass der Akku entnommen wurde).
A Nicht in der Nähe von brennbarem Gas benutzen
Elektronische Geräte sollten Sie niemals in
der Nähe von brennbarem Gas benutzen.
Es besteht Explosions- und Brandgefahr.
vi
A Geräte nicht in die Hände von Kindern gelangen
lassen
Bei Missachtung dieser Vorsichtsmaßnahme besteht das Risiko von Verletzungen.
Beachten Sie außerdem, dass Kleinteile ein
Erstickungsrisiko darstellen. Sollte ein Kind
ein Kleinteil von dieser Ausrüstung verschlucken, suchen Sie sofort einen Arzt auf.
A Nehmen Sie die Kamera nicht auseinander
Beim Berühren von Teilen im Kamerainnern
können Sie sich verletzen. Das Gerät darf im
Falle eines Defekts nur von einem qualifizierten Techniker repariert werden. Falls
das Gehäuse beispielsweise durch einen
Sturz aufgebrochen ist, entnehmen Sie den
Akku und trennen Sie eine etwaige Verbindung zum Netzadapter. Lassen Sie das
Gerät vom Nikon-Kundendienst überprüfen.
A Vorsicht bei der Verwendung des Trageriemens
durch Kinder
Wenn der Trageriemen um den Hals eines
Kindes gelegt wird, besteht die Gefahr einer
Strangulierung.
A Fassen Sie die Kamera, den Akku oder das Ladegerät
nicht für längere Zeit an, während die Geräte
eingeschaltet bzw. in Gebrauch sind
Teile der Geräte können heiß werden. Bei
Hautkontakt über längere Zeit können auch
niedrigere Temperaturen zu leichten Verbrennungen führen.
A Bewahren Sie das Produkt nicht an Orten auf, an
denen es extrem hohen Temperaturen ausgesetzt
ist, wie in einem geschlossenen Auto oder direkt in
der Sonne
Das Missachten dieser Vorsichtsmaßnahme
könnte einen Schaden oder einen Brand
verursachen.
A Zielen Sie mit dem Blitzlicht keinesfalls auf den
Fahrer eines Kraftfahrzeugs
Die Missachtung dieser Vorsichtsmaßnahme kann zu einem Unfall führen.
A Vorsicht beim Verwenden des Blitzgeräts
• Das Zünden des Blitzgeräts in unmittelbarer Nähe zur Haut oder zu anderen Objekten kann Verbrennungen verursachen.
• Das Blitzen in unmittelbarer Nähe der
Augen kann zu vorübergehenden Sehstörungen führen. Das Blitzgerät sollte
mindestens einen Meter vom Objekt entfernt sein. Besondere Vorsicht ist beim
Fotografieren von Kleinkindern angebracht.
A Vermeiden Sie jeden Kontakt mit der FlüssigkristallSubstanz
Bei einer Beschädigung des Monitors
besteht die Gefahr, dass Sie sich an den
Glasscherben verletzen oder dass Flüssigkristall-Substanz austritt. Achten Sie darauf,
dass Haut, Augen und Mund nicht mit den
Flüssigkristallen in Berührung kommen.
• Achten Sie darauf, dass Sie den Akku
richtig herum einsetzen.
• Setzen Sie den Akku keiner großen Hitze
oder offenem Feuer aus.
• Tauchen Sie Akkus nicht ins Wasser und
schützen Sie sie vor Nässe.
• Setzen Sie zum Transport des Akkus die
Akku-Schutzkappe wieder auf.
Transportieren oder lagern Sie den Akku
nicht zusammen mit Metallgegenständen
wie Halsketten oder Haarnadeln.
• Batterien und Akkus können auslaufen,
wenn sie vollständig entladen sind. Um
Beschädigungen am Gerät zu vermeiden,
sollten Sie den Akku herausnehmen,
wenn er völlig entladen ist.
• Wenn der Akku nicht benutzt wird, sollten
Sie die Akku-Schutzkappe aufsetzen und
den Akku an einem kühlen, trockenen Ort
lagern.
• Der Akku kann unmittelbar nach dem
Gebrauch oder nach längerem Einsatz der
Kamera mit Akkustrom heiß sein. Vor dem
Herausnehmen des Akkus die Kamera
ausschalten und dem Akku Gelegenheit
zum Abkühlen geben.
• Verwenden Sie keine Akkus, die durch
Verformung oder Verfärbung auf eine
Beschädigung hinweisen.
A Tragen Sie Stative nicht mit aufgesetzter Kamera
oder aufgesetztem Objektiv
Sie könnten stolpern und fallen oder
andere Personen dabei verletzen.
A Vorsicht beim Umgang mit Akkus und Batterien
Akkus und Batterien können bei unsachgemäßer Handhabung auslaufen, überhitzen,
aufplatzen oder Feuer fangen. Bitte beachten Sie beim Einsatz von Akkus in diesem
Produkt die nachfolgenden Warnhinweise:
• Verwenden Sie nur Akkus, die für dieses
Gerät zugelassen sind.
• Schließen Sie den Akku nicht kurz und
versuchen Sie niemals, den Akku zu
öffnen.
• Setzen Sie den Akku bzw. die Kamera mit
dem eingesetzten Akku keinen kräftigen
Stößen aus.
• Wechseln Sie den Akku nur bei
ausgeschaltetem Gerät. Wenn Sie die
Kamera über einen Netzadapter mit
Strom versorgen, müssen Sie zuvor die
Stromzufuhr trennen, indem Sie den
Netzstecker aus der Steckdose ziehen.
vii
A Vorsicht beim Umgang mit dem Ladegerät
• Schützen Sie das Ladegerät vor Feuchtigkeit. Das Missachten dieser Vorsichtsmaßnahme kann einen Stromschlag oder
Brand verursachen.
• Schließen Sie die Kontakte des Ladegeräts
nicht kurz. Das Missachten dieser
Vorsichtsmaßnahme kann zu einer
Überhitzung führen und das Ladegerät
beschädigen.
• Schmutz und Staub auf oder in der Nähe
der metallischen Steckerteile sollten mit
einem trockenen Tuch entfernt werden.
Wird das Gerät weiter verwendet, könnte
ein Brand entstehen.
• Halten Sie sich während eines Gewitters
vom Ladegerät fern. Das Missachten
dieser Vorsichtsmaßnahme kann zu
einem Stromschlag führen.
• Fassen Sie den Stecker und das Ladegerät
niemals mit nassen Händen an. Das
Missachten dieser Vorsichtsmaßnahme
kann zu einem Stromschlag führen.
• Verwenden Sie das Ladegerät weder mit
Reise-Konvertern für die Umwandlung
der Netzspannung noch mit GleichstromWechselstrom-Konvertern. Das Missachten dieser Vorsichtsmaßnahme kann das
Produkt beschädigen, zur Überhitzung
oder zu einem Brand führen.
A Verwenden Sie nur geeignete Kabel
Verwenden Sie zum Anschluss an die Eingangs- und Ausgangsbuchsen ausschließlich Kabel, die von Nikon mitgeliefert oder
angeboten werden, um den Vorschriften
für dieses Produkt zu entsprechen.
viii
A CD-ROMs
CD-ROMs mit Software oder Handbüchern
dürfen nicht auf Audio-CD-Spielern abgespielt werden. Die Wiedergabe von CDROMs auf Audio-CD-Spielern kann zu
Hörverlust oder Geräteschäden führen.
A Befolgen Sie die Anweisungen der Flugzeug-Crew
oder des Krankenhaus-Personals
Nehmen Sie Eye-Fi-Karten heraus, schalten
Sie Wi-Fi ab und wählen Sie »Aus« für
»Positionsdaten« > »Positionen aufzeichnen«, bevor Sie an Bord eines Flugzeugs gehen. Schalten Sie die Kamera
während des Starts und der Landung aus,
sowie wenn Sie von der Flugzeugbesatzung oder dem Krankenhaus-Personal dazu
aufgefordert werden. Funkwellen, die vom
Produkt ausgesendet werden, könnten zu
Störungen bei medizinischen Geräten oder
der Flugzeugnavigation führen.
Hinweise
• Ohne vorherige schriftliche Genehmigung
von Nikon dürfen die mit diesem Produkt
gelieferten Handbücher weder vollständig
noch teilweise in irgendeiner Form reproduziert, übertragen, umgeschrieben, mit
elektronischen Systemen erfasst oder in eine
andere Sprache übersetzt werden.
• Nikon behält sich das Recht vor, die Eigenschaften der Hard- und Software, die in
diesen Handbüchern beschrieben werden,
jederzeit ohne Vorankündigung zu ändern.
• Nikon übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch den Gebrauch dieses Produkts
entstehen.
• Die Handbücher zu Ihrer Nikon-Kamera
wurden mit größter Sorgfalt und Genauigkeit erstellt. Sollten Sie dennoch eine fehlerhafte oder unvollständige Information
entdecken, wäre Nikon für einen entsprechenden Hinweis sehr dankbar (die Adresse
der Nikon-Vertretung in Ihrer Nähe ist an
anderer Stelle genannt).
ix
Hinweise für Kunden in Europa
VORSICHT
WENN DER FALSCHE AKKU-/BATTERIETYP VERWENDET WIRD, BESTEHT EXPLOSIONSGEFAHR.
ENTSORGEN SIE NICHT MEHR GEBRAUCHSFÄHIGE AKKUS/BATTERIEN NACH DEN GELTENDEN
VORSCHRIFTEN.
Durch dieses Symbol wird angezeigt,
dass elektrische bzw. elektronische
Geräte getrennt entsorgt werden
müssen.
Folgendes gilt für Verbraucher in
europäischen Ländern:
• Dieses Produkt muss an einer geeigneten
Sammelstelle separat entsorgt werden. Eine
Entsorgung über den Hausmüll ist
unzulässig.
• Durch getrennte Entsorgung und Recycling
können natürliche Rohstoffe bewahrt und
die durch falsche Entsorgung verursachten,
schädlichen Folgen für die menschliche
Gesundheit und Umwelt verhindert werden.
• Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem
Fachhändler oder bei den für die
Abfallentsorgung zuständigen Behörden
bzw. Unternehmen.
x
Dieses Symbol auf Akkus und
Batterien bedeutet, dass sie separat
entsorgt werden müssen.
Folgendes gilt für Verbraucher in
europäischen Ländern:
• Alle Batterien und Akkus, ob mit diesem
Symbol versehen oder nicht, müssen an
einer entsprechenden Sammelstelle separat
entsorgt werden. Eine Entsorgung über den
Hausmüll ist unzulässig.
• Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem
Fachhändler oder bei den für die
Abfallentsorgung zuständigen Behörden
bzw. Unternehmen.
Hinweise zum Urheberrecht
Bitte beachten Sie, dass schon der bloße Besitz von digital kopiertem oder reproduziertem Material,
das mit einem Scanner, einer Digitalkamera oder einem anderen Gerät hergestellt wurde, strafbar
sein kann.
• Dinge, die nicht kopiert oder reproduziert werden
dürfen
Geldscheine, Münzen, Wertpapiere, Staatsanleihen, Kommunalobligationen etc. dürfen
nicht kopiert oder reproduziert werden, selbst
wenn sie als »Muster« gekennzeichnet sind.
Das Kopieren oder Reproduzieren von ausländischen Geldscheinen, Münzen oder Wertpapieren ist ebenfalls nicht erlaubt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung der
zuständigen Behörden dürfen ungestempelte
Briefmarken oder vorfrankierte Postkarten
nicht kopiert oder reproduziert werden.
Das Kopieren und Reproduzieren von
behördlichen Stempeln und von nach gesetzlichen Vorschriften beglaubigten Dokumenten ist nicht erlaubt.
• Beschränkungen bei bestimmten Kopien und
Reproduktionen
Bitte beachten Sie die rechtlichen Einschränkungen beim Kopieren und Reproduzieren von
Dokumenten privater Unternehmen, wie z. B.
Aktien, Wechsel, Schecks, Geschenkgutscheine, Fahrscheine und Coupons. In
bestimmten Fällen kann eine geringe Zahl
notwendiger Kopien ausschließlich für innerbetrieblichen Gebrauch erlaubt sein. Kopieren
Sie ferner keine Dokumente, die von öffentlichen Einrichtungen oder privaten Unternehmen ausgegeben werden, wie z. B. Pässe,
Personalausweise und sonstige Ausweise,
Eintrittskarten, Essensgutscheine.
• Urheberrechtlich geschützte Werke
Das Kopieren und Reproduzieren von urheberrechtlich geschützten Werken wie Büchern,
Musik, Gemälden, Holzschnitten, Drucken,
Landkarten, Zeichnungen, Filmen und Fotos
unterliegt nationalen und internationalen
Urheberrechtsbestimmungen. Benutzen Sie
dieses Produkt nicht, um damit illegale Kopien
herzustellen oder gegen das Urheberrecht zu
verstoßen.
Entsorgen von Datenträgern
Beachten Sie bitte, dass durch das Löschen von Bildern oder das Formatieren von Speicherkarten
oder anderen Datenträgern die ursprünglichen Bilddaten nicht vollständig entfernt werden.
Gelöschte Dateien auf entsorgten Datenträgern können unter Umständen mit handelsüblicher
Software wiederhergestellt werden. Das könnte zu einem Missbrauch persönlicher Bilddaten führen. Der Schutz persönlicher Daten vor unbefugtem Zugriff liegt in der Verantwortung des Benutzers.
Bevor Sie einen Datenträger wegwerfen oder an eine andere Person übereignen, wählen Sie »Aus«
für »Positionsdaten« > »Positionen aufzeichnen« (0 46) im Systemmenü und löschen Sie alle
Daten mit einer handelsüblichen Löschsoftware. Sie können den Datenträger auch formatieren und
ihn anschließend komplett mit Fotos auffüllen, die keinerlei private Informationen enthalten (zum
Beispiel Bilder vom Himmel). Denken Sie auch daran, alle für »Eigener Messwert« gewählten Bilder
zu ersetzen. Um Track-Log-Daten von der Speicherkarte zu löschen, wählen Sie »Positionsdaten« >
»Log-Liste« und löschen Sie alle Logs. Die Wi-Fi-Einstellungen lassen sich auf die Standardwerte
zurücksetzen, indem Sie »Wi-Fi« > »Netzwerkeinstellungen« > »Netzwerkeinst. zurücksetzen«
im Systemmenü wählen. Wenn Sie Datenträger physisch zerstören, sollten Sie vorsichtig vorgehen,
um Verletzungen zu vermeiden.
AVC Patent Portfolio License
DIESES PRODUKT WIRD IM RAHMEN DER AVC PATENT PORTFOLIO LICENSE FÜR DEN PERSÖNLICHEN UND NICHT KOMMERZIELLEN GEBRAUCH DURCH ENDKUNDEN LIZENZIERT, UM (i) VIDEODATEN GEMÄß DEM AVC-STANDARD (»AVC
VIDEO«) ZU CODIEREN UND/ODER (ii) AVC-VIDEODATEN ZU DECODIEREN, DIE VON EINEM ENDKUNDEN IM RAHMEN
PRIVATER UND NICHT KOMMERZIELLER AKTIVITÄTEN CODIERT WURDEN UND/ODER VON EINEM FÜR AVC-VIDEODATEN
LIZENZIERTEN VIDEOANBIETER ZUR VERFÜGUNG GESTELLT WURDEN. FÜR EINEN ANDEREN GEBRAUCH WIRD AUSDRÜCKLICH ODER IMPLIZIT KEINE LIZENZ GEWÄHRT. WEITERE INFORMATIONEN ERHALTEN SIE VON MPEG LA, L.L.C.
SIEHE http://www.mpegla.com.
xi
Verwenden Sie nur elektronisches Original-Zubehör von Nikon
Nikon-Kameras wurden für höchste Ansprüche entwickelt und enthalten komplexe elektronische
Schaltkreise. Nur elektronisches Original-Zubehör von Nikon (einschließlich Ladegeräte, Akkus,
Netzadapter und Blitzgeräte), das von Nikon ausdrücklich als Zubehör für diese Nikon-Kamera ausgewiesen ist, entspricht den Anforderungen der elektronischen Schaltkreise und gewährleistet
einen einwandfreien und sicheren Betrieb.
Die Verwendung von elektronischem Zubehör, das nicht von Nikon stammt, könnte
Ihre Kamera beschädigen und zum Erlöschen der Nikon-Garantie führen. LithiumIonen-Akkus anderer Hersteller, die nicht mit dem Nikon-Echtheitshologramm (siehe
rechts) gekennzeichnet sind, können Betriebsstörungen der Kamera verursachen.
Solche Akkus können auch überhitzen, bersten, sich entzünden oder auslaufen.
Nähere Informationen über das aktuelle Nikon-Zubehör erhalten Sie bei Ihrem Nikon-Fachhändler.
D Verwenden Sie ausschließlich Original-Zubehör von Nikon
Nur Original-Nikon-Zubehör, das ausdrücklich von Nikon zur Verwendung mit dieser NikonDigitalkamera zugelassen ist, wurde so entwickelt und getestet, dass es den Bedienungs- und
Sicherheitsanforderungen von Nikon entspricht. DIE VERWENDUNG VON ZUBEHÖR, DAS NICHT VON
NIKON STAMMT, KÖNNTE IHRE KAMERA BESCHÄDIGEN UND ZUM ERLÖSCHEN DER NIKON-GARANTIE FÜHREN.
A Sicher ist sicher: Probeaufnahmen
Vor wichtigen Anlässen (wie z. B. einer Hochzeit oder einer Reise) sollten Sie sich rechtzeitig mit
Probeaufnahmen vom einwandfreien Funktionieren der Kamera überzeugen. Nikon übernimmt
keine Haftung für Schäden oder entgangene Einnahmen, die aus einer Fehlfunktion der Kamera
resultieren.
A Immer auf dem neuesten Stand
Im Rahmen des Nikon-Konzepts »Life-Long Learning« für kontinuierliche Produktunterstützung
und -schulung stehen ständig aktualisierte Informationen online zur Verfügung:
• Für Kunden in den USA: http://www.nikonusa.com/
• Für Kunden in Europa und Afrika: http://www.europe-nikon.com/support/
• Für Kunden in Asien, Ozeanien und dem Nahen Osten: http://www.nikon-asia.com/
Auf diesen Webseiten erhalten Sie aktuelle Produktinformationen, Tipps und Antworten auf
häufig gestellte Fragen (FAQ) sowie allgemeine Informationen zu Fotografie und digitaler Bildverarbeitung. Zusätzliche Informationen können bei der Nikon-Vertretung in Ihrer Region verfügbar
sein. Kontaktinformationen finden Sie auf http://imaging.nikon.com/
xii
Positionsdaten
Track Logs (Wegaufzeichnung): Mit den Aufnahmen werden die jeweiligen Standorte gespeichert,
solange »Ein« für »Positionsdaten« > »Positionen aufzeichnen« gewählt ist (0 45). Außerdem
erfasst die Kamera auch im abgeschalteten Zustand weiterhin die Positionsdaten, falls im Systemmenü »Start« für »Positionsdaten« > »Log erstellen« > »Positionsdaten loggen« gewählt ist.
Vom Gerät erzeugte Funkwellen können unter Umständen medizinische Geräte und FlugzeugNavigationssysteme beeinträchtigen. Ist der Gebrauch von Satellitennavigationssystemen eingeschränkt oder verboten, zum Beispiel im Krankenhaus oder Flugzeug, wählen Sie unbedingt »Aus«
für »Positionen aufzeichnen« und schalten Sie die Kamera aus.
Positionsdaten weitergeben: Bedenken Sie, dass aus den in Logs und Aufnahmen gespeicherten Standortdaten auf die Adresse oder andere persönliche Informationen geschlossen werden kann. Seien
Sie vorsichtig, wenn Sie Bilder oder Wegaufzeichnungen mit anderen teilen oder diese ins Internet
hochladen, wo sie Dritten zugänglich sind. Im Abschnitt »Entsorgen von Datenträgern« (0 xi) finden Sie Hinweise zum Löschen von Positionsdaten, bevor Sie die Kamera oder Speicherkarten weitergeben bzw. entsorgen.
Navigation: Standort, Höhe und sonstige Daten, die von diesem Gerät ausgegeben werden, sind nur
Näherungswerte und nicht für Vermessungs- oder Navigationszwecke bestimmt. Nehmen Sie auf
jeden Fall geeignete Karten oder Navigationsgeräte mit, wenn Sie die Kamera bei Outdoor-Aktivitäten wie Bergsteigen oder Wandern benutzen.
Nutzungseinschränkungen: Die Positionsbestimmung funktioniert möglicherweise nicht wie erwartet in
einigen Ländern oder Regionen (einschließlich China und dessen Grenzregionen; Stand November
2013). In manchen Ländern, z. B. China, ist der ungenehmigte Einsatz von Satellitennavigationsgeräten und Ähnlichem verboten; erkundigen Sie sich vor Reiseantritt beim Reisebüro, der Botschaft oder der Tourismusbehörde des Reiselandes. Wenn die Nutzung verboten ist, wählen Sie
»Aus« für »Positionen aufzeichnen«.
xiii
Drahtlose Netzwerke (Wireless LAN)
Dieses Produkt enthält in den USA entwickelte Verschlüsselungssoftware und unterliegt den
US-Ausfuhrbestimmungen. Es darf nicht direkt oder indirekt in Länder exportiert werden, gegen die
die USA ein Handelsembargo verhängt haben. Derzeit betrifft das Handelsembargo die folgenden
Länder: Kuba, Iran, Nordkorea, Sudan und Syrien.
xiv
Hinweise für Kunden in Europa
Hiermit erklärt Nikon, dass die funktechnische Ausstattung des Kameramodells D5300 der
Richtlinie 2014/53/EU entspricht.
Der vollständige Text der EU-Konformitätserklärung steht unter der folgenden Internetadresse zur Verfügung: http://imaging.nikon.com/support/pdf/DoC_D5300.pdf
Sicherheit
Einer der Vorzüge dieses Geräts besteht darin, anderen Personen den freien Zugriff für den kabellosen Datenaustausch überall innerhalb der Reichweite des Geräts zu ermöglichen. Jedoch kann
Folgendes auftreten, wenn die Sicherheitsfunktion nicht aktiviert wird:
• Datendiebstahl: Böswillige Außenstehende können die drahtlose Datenübertragung abfangen,
um Benutzer-IDs, Passwörter und andere persönliche Informationen zu stehlen.
• Nicht autorisierter Zugang: Nicht autorisierte Benutzer können sich einen Zugang zum Netzwerk
verschaffen und Daten verändern oder andere böswillige Handlungen durchführen. Beachten
Sie, dass spezialisierte Angriffe aufgrund der Architektur von drahtlosen Netzwerken einen nicht
autorisierten Zugang schaffen können, selbst wenn die Sicherheitsfunktion aktiviert ist.
xv
xvi
Einleitung
Die Kamera in der Übersicht
Nehmen Sie sich etwas Zeit, um sich mit den Bedienelementen und Anzeigen der Kamera
vertraut zu machen. Rufen Sie per Lesezeichen diesen Abschnitt auf, wenn Sie beim Lesen
der Anleitung eine Teilebezeichnung nachschlagen möchten.
Das Kameragehäuse
3 2 1
13
24
4
5
6
7
8
11
4
16
9
17
10
18
19
20
12
22
23
1 Funktionswählrad .......................3
2 Live-View-Schalter
Live-View................................ 22
Videofilm ................................ 26
3 R-Taste
(Aufnahmeinformationen) ....7
4 Ösen für Trageriemen.................9
5 E/N-Taste
Belichtungskorrektur .......... 44
Blendeneinstellung ............. 42
Blitzbelichtungskorrektur
6 Auslöser....................................... 19
7 Ein-/Ausschalter...........................2
8 Taste für Filmaufzeichnung ... 26
9 Infrarot-Sensor für Fernsteuerung
ML-L3 (Vorderseite)................ 65
10 AF-Hilfslicht
Selbstauslöser-Kontrollleuchte
Lampe zur Reduzierung des
Rote-Augen-Effekts
25
14
15
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
Gehäusedeckel
CPU-Kontakte
Integriertes Blitzgerät.............. 21
Lautsprecher ................................ 2
Sensorebenenmarkierung (E)
M/ Y-Taste......................... 34, 41
Blitzmodus
Blitzbelichtungskorrektur
Abdeckung der Anschlüsse
Funktionstaste (Fn)
Verwendung der
Funktionstaste (Fn) ........... 55
Ausrichtungsmarkierung........ 11
Objektiventriegelung .............. 16
s/E/#-Taste............................... 4
Serienaufnahme ..................... 4
Selbstauslöser ......................... 4
Fernsteuerung......................... 4
Spiegel
26
27
28
29
30
21
23 Objektivbajonett .......................11
24 Abdeckung des Zubehörschuhs
25 Zubehörschuh (für optionale
Blitzgeräte)
26 Stereomikrofon..........................28
27 Anschluss für externes Mikrofon
28 USB- und A/V-Anschluss
Anschließen an Computer... 61
29 Zubehöranschluss.....................65
30 Mini-HDMI-Anschluss
1
1
7
8 9
10
2
11
12
3
4
13
14
15
16
5
17
21
20
18
19
6
1 Sucherokular ......................... 5, 14
2 Gummi-Augenmuschel
3 G-Taste
Menüs ......................................54
4 Infrarot-Sensor für
Fernsteuerung ML-L3
(Rückseite) ...............................65
5 Monitor
Anzeigeeinstellungen............7
Live-View.................................22
Einzelbildwiedergabe ..........20
6 Stativgewinde
7 Dioptrieneinstellung ................14
8 P-Taste
Einstellungen in der Anzeige
der Aufnahmeinformationen ändern............................8
9 A/L-Taste .............................. 55
Schützen von Fotos vor
versehentlichem Löschen
10 Einstellrad
11 K-Taste
Wiedergabe ........................... 20
12 Speicherkartenfach-Abdeckung
.............................................10, 15
13 J-Taste (OK)............................. 57
14 Multifunktionswähler.............. 57
15 O-Taste
Bilder während der
Wiedergabe löschen ........ 21
16 Kontrollleuchte für
Speicherkartenzugriff .......... 19
22
17 Abdeckung für den optionalen
Akkufacheinsatz
18 Verschluss des Akkufachs
............................................ 10, 15
19 Akkufachabdeckung ......... 10, 15
20 W/Q-Taste
Indexbilder............................. 20
Verkleinerte Bilddarstellung
Hilfe.......................................... 54
21 X-Taste........................................ 20
Vergrößerte Bilddarstellung
22 Akkusicherung.................... 10, 15
D Der Lautsprecher
Bringen Sie den Lautsprecher nicht in unmittelbare Nähe von magnetischen Datenträgern.
Andernfalls könnten die darauf aufgezeichneten Daten beeinträchtigt werden.
A Der Ein-/Ausschalter
Drehen Sie den Ein-/Ausschalter wie abgebildet, um die Kamera einzuschalten.
2
Drehen Sie den Ein-/Ausschalter wie abgebildet, um die Kamera auszuschalten.
Das Funktionswählrad
Die Kamera bietet eine Auswahl der folgenden Aufnahmemodi:
Belichtungssteuerungen P, S, A und M
Wählen Sie diese Modi, um die Kameraeinstellungen voll unter Kontrolle zu haben.
• P—Programmautomatik (0 42)
• S—Blendenautomatik (0 42)
• A—Zeitautomatik (0 42)
• M—Manuelle Belichtungssteuerung (0 42)
Spezialeffekte
Verwenden Sie Spezialeffekte beim Aufnehmen.
• % Nachtsicht (0 35)
• g Farbzeichnung (0 35, 37)
• ' Spielzeugkamera-Effekt (0 35, 38)
• ( Miniatureffekt (0 36, 38)
• 3 Selektive Farbe (0 36, 39)
• 1 Silhouette (0 36)
• 2 High Key (0 36)
• 3 Low Key (0 36)
• ) HDR-Gemälde (0 36)
Automatikmodi
Wählen Sie diese Modi für einfache Schnappschüsse nach dem Prinzip »Draufhalten und
Auslösen«.
• i Automatisch (0 17)
• j Automatik (Blitz aus) (0 17)
Motivprogramme
Die Kamera optimiert die Einstellungen automatisch für den mit dem Funktionswählrad
gewählten Motivtyp. Stimmen Sie Ihre Auswahl auf das vorhandene Motiv ab.
• k Porträt (0 32)
• m Sport (0 32)
• l Landschaft (0 32)
• n Nahaufnahme (0 32)
• p Kinder (0 32)
• h Andere Motive (0 33)
3
Die s (E/#)-Taste
Wählen Sie, wie der Verschluss ausgelöst wird
(Aufnahmebetriebsart), indem Sie die s (E/#)-Taste
drücken, dann die gewünschte Option markieren
und auf J drücken.
s (E/#)-Taste
Modus
Beschreibung
Einzelbild: Bei jedem vollständigen Drücken des Auslösers wird ein einziges Foto aufgenom8 men.
Serienaufnahme L: Die Kamera nimmt Fotos mit niedriger Bildrate auf, während der Auslöser
!
vollständig gedrückt gehalten wird.
Serienaufnahme H: Die Kamera nimmt Fotos mit hoher Bildrate auf, während der Auslöser voll9
ständig gedrückt gehalten wird.
Leise Auslösung: Arbeitet wie der Modus Einzelbild, jedoch mit verminderten KameraJ geräuschen.
Selbstauslöser: Die Vorlaufzeit des Selbstauslösers startet nach dem vollständigen HerunterE drücken des Auslösers, und der Verschluss löst nach etwa 10 Sekunden aus.
Fernauslösung m. Vorl. (ML-L3): Der Verschluss wird 2 Sekunden nach dem Drücken des Auslös" ers an der optionalen Fernsteuerung ML-L3 ausgelöst.
Fernauslösung o. Vorl. (ML-L3): Der Verschluss wird ausgelöst, wenn der Auslöser an der optiona# len Fernsteuerung gedrückt wird.
4
Der Sucher
1
2
3
4
5
6
1 Gitterlinien (werden angezeigt,
wenn »Ein« für die Individualfunktion d2 gewählt wird)
.................................................. 55
2 Fokusmessfelder....................... 19
3 AF-Messfeldmarkierungen
.............................................14, 18
4 Warnanzeige für niedrigen
Akkuladezustand .................. 15
5 Monochrom-Anzeige (wird
angezeigt im %-Modus, oder
wenn die Picture-ControlKonfiguration »Monochrom« oder eine auf der
Option »Monochrom«
basierende Picture-ControlKonfiguration gewählt wird)
................................................... 35
6 Anzeige »Keine Speicherkarte«
................................................... 10
7 Fokusindikator .......................... 19
8 Anzeige für den BelichtungsMesswertspeicher
9 Belichtungszeit.......................... 43
78
9
10
16
10 Blende (Blendenwert).............. 43
11 Anzeige für SpezialeffekteModus ...................................... 35
12 Belichtungsreihenanzeige
13 Anzahl verbleibender
Aufnahmen............................. 13
Anzahl verbleibender
Aufnahmen vor Erreichen der
maximalen Kapazität des
Pufferspeichers ...................... 19
Anzeige für die
Weißabgleichsmessung
Wert der Belichtungskorrektur
................................................... 44
Wert der
Blitzbelichtungskorrektur
ISO-Empfindlichkeit ................... 8
Anzeige für Aufnahmemodus
14 »k« (wird bei verfügbarem
Speicherplatz für mehr als
1000 Aufnahmen angezeigt)
................................................... 13
11 12
17
18
19
13 14 15
20
21
15 Blitzbereitschaftsanzeige........21
16 Anzeige für
Programmverschiebung
17 Belichtungsskala .......................43
Anzeige der
Belichtungskorrektur............44
Scharfeinstellung mit
elektronischer Einstellhilfe
18 Anzeige für
Blitzbelichtungskorrektur
19 Anzeige für
Belichtungskorrektur............44
20 Anzeige für ISO-Automatik
21 Warnung .....................................71
Hinweis: Die Anzeigen im Display sind hier nur zur Veranschaulichung komplett sichtbar.
D Der Sucher
Die Reaktionszeit und die Helligkeit der Sucheranzeige können je nach Temperatur variieren.
5
Der Monitor
Der Monitor kann wie unten abgebildet abgewinkelt und gedreht werden.
180°
90°
180°
Normalgebrauch
Klappen Sie den Monitor gegen die KameraAußenseite. Diese Position wird für die normale
Fotografie empfohlen.
Aufnahmen aus tiefer Position
Wählen Sie den Bildausschnitt mittels Live-View
mit in Bodennähe gehaltener Kamera.
Aufnahmen aus hoher Position
Wählen Sie den Bildausschnitt mittels Live-View
bei Aufnahmen mit über Kopf gehaltener Kamera.
Selbstporträts
Für Selbstporträts im Live-View-Modus. Der Monitor zeigt wie ein Spiegel, was im endgültigen Bild
erscheinen wird.
D Verwenden des Monitors
Drehen Sie den Monitor sanft innerhalb der gezeigten Begrenzungen. Wenden Sie keine Gewalt
an. Das Missachten dieser Vorsichtsmaßnahmen kann die Verbindung zwischen dem Monitor
und dem Kameragehäuse beschädigen. Um den Monitor zu schützen, wenn die Kamera nicht in
Gebrauch ist, klappen Sie ihn wieder zurück an das Kameragehäuse.
6
Die Anzeige der Aufnahmeinformationen
Kameraeinstellungen anzeigen: Drücken Sie die R-Taste, um die
Anzeige der Aufnahmeinformationen aufzurufen.
R-Taste
1
8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
2
19
3
4
5
6
7
24
1 Aufnahmemodus
i Automatisch/
j Automatik (Blitz aus)...... 17
Motivprogramme................. 31
Spezialeffekte-Modus ......... 35
Modi P, S, A und M................. 41
2 Blende (Blendenwert) ............. 43
Blendenanzeige ........................ 43
3 Belichtungszeit.......................... 43
Anzeige der Belichtungszeit... 43
4 Belichtungsreihenanzeige ........8
5 Anzeige für den BelichtungsMesswertspeicher
6 Anzeige für automatische
Messfeldsteuerung
Anzeige für 3D-Tracking
Fokusmessfeld........................... 19
7 Aufnahmebetriebsart.................4
8 Anzeige für Eye-Fi-Verbindung
20
21
22
23
9 Anzeige für Wi-Fi-Verbindung
................................................... 53
10 Anzeige für Track Log
11 Satellitensignalanzeige ........... 46
12 Spiegelvorauslösung ............... 55
13 Anzeige für
Mehrfachbelichtung............. 55
14 Anzeige für
Datumseinbelichtung .......... 55
15 Bildstabilisator-Anzeige .......... 16
16 Anzeige der
Blitzbelichtungssteuerung
Anzeige für
Blitzbelichtungskorrektur bei
optionalen Blitzgeräten
17 Anzeige für Tonsignal.............. 55
18 Anzeige für Akkuladezustand
................................................... 15
19 ISO-Empfindlichkeit ................... 8
Anzeige für ISO-Empfindlichkeit
Anzeige für ISO-Automatik
20 Option für ADLBelichtungsreihe
21 Anzahl verbleibender
Aufnahmen .............................13
Anzeige für die
Weißabgleichsmessung
Anzeige für Aufnahmemodus
22 »k« (wird bei verfügbarem
Speicherplatz für mehr als
1000 Aufnahmen angezeigt)
....................................................13
23 Belichtungsskala .......................43
Anzeige der
Belichtungskorrektur............44
Fortschrittsanzeige für
Belichtungsreihen
24 Symbol für Hilfe.........................71
Hinweis: Die Anzeigen im Display sind hier nur zur Veranschaulichung komplett sichtbar.
A Abschalten des Monitors
Drücken Sie die R-Taste oder drücken Sie den Auslöser bis zum ersten Druckpunkt, damit die
Anzeige der Aufnahmeinformationen vom Monitor verschwindet. Der Monitor schaltet sich
automatisch ab, wenn etwa 8 Sekunden lang keine Bedienvorgänge ausgeführt wurden (mit der
Individualfunktion c2, »Ausschaltzeiten«, kann gewählt werden, wie lange der Monitor eingeschaltet bleibt).
7
Kameraeinstellungen ändern: Um die Einstellungen am unteren Rand
der Anzeige zu verändern, drücken Sie die P-Taste, markieren Sie
dann mit dem Multifunktionswähler eine Einstellung und drücken
Sie J zum Anzeigen der jeweiligen Optionen.
1
2
3
4
5
6
7
P-Taste
14
1 Bildqualität
2 Bildgröße
3 Belichtungsreihen
4 HDR (High Dynamic Range)
5 Active D-Lighting
6 Weißabgleich
7 ISO-Empfindlichkeit
8 Belichtungskorrektur
9
10
11
12
13
14
8
Blitzbelichtungskorrektur
Blitzmodus
Belichtungsmessung
AF-Messfeldsteuerung
Fokusmodus
Picture Control
13
12
11
10
9
8
Wählen Sie ein Dateiformat und eine Komprimierungsrate aus.
Wählen Sie die Größe für die weiteren Aufnahmen aus.
Wählen Sie die Schrittweite (für Belichtungsreihen oder
Weißabgleichsreihen) oder schalten Sie ADL-Belichtungsreihen ein oder aus.
Die Kamera kombiniert zwei unterschiedliche Belichtungen zu einem Bild,
um mehr Tonwerte in Lichtern und Schatten zu erhalten.
Vermeidet bei kontrastreichen Motiven den Verlust von Detailzeichnung in
Lichterpartien und Schattenpartien.
Wählen Sie Einstellungen für verschiedene Lichtquellen aus.
Stellen Sie die Lichtempfindlichkeit der Kamera ein.
Weichen Sie von der Belichtungsmessung der Kamera ab, um das gesamte
Bild heller oder dunkler zu machen.
Steuern Sie die Blitzleistung.
Wählen Sie den Blitzmodus.
Wählen Sie aus, wie die Kamera die Belichtung misst.
Stellen Sie ein, wie das Fokusmessfeld ausgewählt wird.
Wählen Sie aus, wie die Kamera fokussiert.
Wählen Sie eine Einstellung, mit der die Kamera Bilder verarbeitet.
Erste Schritte
Schalten Sie die Kamera stets aus, bevor Sie Akkus oder Speicherkarten einsetzen oder
entnehmen.
1
Bringen Sie den Trageriemen an.
Befestigen Sie den Trageriemen wie gezeigt. Wiederholen Sie den Vorgang mit der
zweiten Öse.
2
Laden Sie den Akku auf.
Wenn ein Netzsteckeradapter im Lieferumfang enthalten ist, stellen Sie den Netzstecker hoch und stecken Sie den Netzsteckeradapter darauf, wie links abgebildet.
Vergewissern Sie sich, dass er vollständig eingesteckt ist. Setzen Sie den Akku ein
und verbinden Sie das Ladegerät mit dem Stromnetz. Ein leerer Akku wird in etwa
1 Stunde und 50 Minuten vollständig aufgeladen.
Akku lädt
Ladevorgang beendet
D Während des Ladevorgangs
Während des Ladevorgangs das Ladegerät nicht bewegen und den Akku nicht anfassen. Andernfalls kann es in sehr seltenen Fällen dazu kommen, dass das Ladegerät einen abgeschlossenen
Ladevorgang anzeigt, obwohl der Akku tatsächlich nur teilweise aufgeladen ist. Entnehmen Sie in
diesem Fall den Akku und setzen Sie ihn wieder ein, um erneut mit dem Ladevorgang zu beginnen.
9
3
Setzen Sie den Akku und eine Speicherkarte ein.
Setzen Sie den Akku in der abgebildeten Richtung ein und drücken Sie dabei die
orange Akkusicherung mit dem Akku zur Seite. Die Sicherung fixiert den Akku,
wenn dieser vollständig eingeschoben ist.
Akkusicherung
A Der Schreibschutzschalter
SD-Speicherkarten sind mit einem Schreibschutzschalter ausgestattet, um versehentlichen Datenverlust zu verhindern. Wenn
sich dieser Schalter in der Position »LOCK« (geschützt) befindet,
kann die Speicherkarte nicht formatiert werden, und es können
keine Fotos gelöscht oder gespeichert werden (ein Tonsignal
ertönt, wenn Sie versuchen, die Kamera auszulösen). Schieben
Sie den Schalter in die Schreibposition, um den Schreibschutz
der Speicherkarte aufzuheben.
B
16G
16GB
Schieben Sie die Speicherkarte in das Fach, bis sie einrastet.
Schreibschutzschalter
D Speicherkarten
• Speicherkarten können nach Gebrauch heiß sein. Seien Sie daher vorsichtig beim
Herausnehmen von Speicherkarten aus der Kamera.
• Schalten Sie vor dem Einsetzen oder Herausnehmen von Speicherkarten die Kamera aus.
Während der Formatierung oder wenn Daten aufgezeichnet, gelöscht oder auf einen
Computer kopiert werden, darf die Speicherkarte nicht aus der Kamera genommen und die
Kamera nicht ausgeschaltet bzw. nicht die Stromquelle entfernt oder die Verbindung zum
Stromnetz getrennt werden. Eine Missachtung dieser Vorsichtsmaßnahmen kann dazu führen,
dass Daten verloren gehen oder die Kamera oder die Karte beschädigt wird.
• Berühren Sie die Kontakte der Speicherkarte niemals mit Ihren Fingern oder Gegenständen aus
Metall.
• Biegen Sie die Karte nicht, lassen Sie sie nicht fallen und setzen Sie sie keinen starken
Erschütterungen aus.
• Üben Sie keine übermäßige Kraft auf das Kartengehäuse aus. Bei Missachtung dieser
Vorsichtsmaßnahme kann die Karte beschädigt werden.
• Setzen Sie die Karte nicht Wasser, Hitze, hoher Luftfeuchte oder direktem Sonnenlicht aus.
• Formatieren Sie Speicherkarten nicht mit einem Computer.
10
4
Bringen Sie ein Objektiv an.
Achten Sie darauf, dass kein Staub in die Kamera gelangt, wenn das Objektiv oder
der Gehäusedeckel abgenommen ist.
Gehäusedeckel
abnehmen
Hinteren Objektivdeckel
abnehmen
Ausrichtungsmarkierung (Kamera)
Markierungen aufeinander
ausrichten
Ausrichtungsmarkierung (Objektiv)
Objektiv wie gezeigt drehen, bis es einrastet
Denken Sie daran den Objektivdeckel abzunehmen,
wenn Sie Aufnahmen machen wollen.
11
5
Öffnen Sie den Monitor.
Klappen Sie den Monitor wie abgebildet auf. Wenden Sie keine Gewalt an.
6
Schalten Sie die Kamera ein.
Es wird ein Dialog zur Sprachauswahl angezeigt.
A Objektive mit Tubusentriegelung
Vor dem Fotografieren müssen Sie den Zoomring
entriegeln und das Objektiv ausfahren. Halten Sie
dazu die Tubusentriegelung gedrückt (q) und
drehen Sie den Zoomring wie gezeigt (w).
Tubusentriegelung
Mit eingezogenem Objektiv können keine Bilder
gemacht werden. Falls eine Fehlermeldung
erscheint, weil die Kamera mit eingezogenem
Objektiv eingeschaltet wurde, drehen Sie den
Zoomring so lange bis die Meldung
verschwindet.
12
7
Wählen Sie eine Sprache aus und stellen
Sie die Uhr der Kamera.
Verwenden Sie den Multifunktionswähler und
die J-Taste, um eine Sprache auszuwählen
und die Uhr der Kamera einzustellen.
q
Markierten Menüpunkt auswählen
oder Untermenü
einblenden
Cursor nach unten bewegen
w
Sprache auswählen
r
e
Zeitzone auswählen
Datumsformat
auswählen
t
Sommerzeit-Option
auswählen
8
Cursor nach oben bewegen
J-Taste: Markierten Menüpunkt
auswählen
Uhrzeit und Datum
einstellen (beachten
Sie, dass die KameraUhr eine 24-StundenAnzeige verwendet)
Prüfen Sie den Akkuladezustand und den freien Speicherplatz der
Speicherkarte.
Drücken Sie die R-Taste und überprüfen Sie den Akkuladezustand und die Anzahl der verbleibenden Aufnahmen. Für
die verbleibenden Aufnahmen erscheint bei Werten höher
als 1000 der Buchstabe »k«, der für Tausend steht.
R-Taste
Akkuladezustand
(0 15)
Anzahl verbleibender
Aufnahmen
13
9
Stellen Sie das Sucherbild scharf.
Drehen Sie nach dem Abnehmen des Objektivdeckels die Dioptrieneinstellung, bis die AF-Messfeldmarkierungen scharf erscheinen. Wenn Sie bei
der Bedienung der Dioptrieneinstellung durch den
Sucher schauen, achten Sie darauf, nicht aus Versehen mit Ihren Fingern oder Fingernägeln ins
Auge zu greifen.
AF-Messfeldmarkierungen
Sucherbild unscharf
Sucherbild scharfgestellt
D Laden des Akkus
Lesen und befolgen Sie die Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen auf den Seiten vi–viii und 68–70
dieses Handbuchs. Laden Sie den Akku in Innenräumen bei Umgebungstemperaturen zwischen
5 °C und 35 °C auf. Verwenden Sie den Akku nicht bei Umgebungstemperaturen von unter 0 °C
oder über 40 °C; eine Nichtbeachtung dieser Vorsichtsmaßnahme könnte den Akku beschädigen
oder seine Leistungsfähigkeit beeinträchtigen. Bei Akkutemperaturen von 0 °C bis 15 °C und von
45 °C bis 60 °C kann sich die Kapazität verringern und die Ladezeiten können sich verlängern. Der
Akku lädt nicht auf, wenn seine Temperatur unter 0 °C oder über 60 °C liegt. Wenn die Leuchte
CHARGE (Aufladen) während des Ladevorgangs schnell blinkt (etwa achtmal pro Sekunde), vergewissern Sie sich, ob die Temperatur im zulässigen Bereich liegt. Ziehen Sie in diesem Fall das Ladegerät aus der Steckdose, nehmen Sie den Akku heraus und setzen Sie ihn wieder ein. Wenn das
Problem weiterhin besteht, beenden Sie sofort die Verwendung und bringen Sie Akku und Ladegerät zu Ihrem Händler oder zum Nikon-Kundendienst.
Verwenden Sie das Ladegerät nur mit den dafür vorgesehenen Akkutypen. Trennen Sie das
Ladegerät vom Netz, wenn Sie es nicht verwenden.
14
A Akkuladezustand
Der Ladezustand des Akkus erscheint in der Anzeige der Aufnahmeinformationen (wenn der Akku fast leer ist, wird zudem eine Warnung
im Sucher angezeigt). Falls die Anzeige der Aufnahmeinformationen
beim Drücken der R-Taste gar nicht erscheint, ist der Akku leer und
muss aufgeladen werden.
Anzeige der
Aufnahmeinformationen
Sucher
Beschreibung
L
K
—
—
H
d
Der Akku ist vollständig geladen.
Der Akku ist teilweise entladen.
Der Akkuladezustand ist niedrig. Halten Sie einen vollständig aufgeladenen Ersatzakku bereit oder bereiten
Sie sich auf das Aufladen des Akkus vor.
Der Akku ist leer. Laden Sie den Akku auf oder wechseln
Sie ihn gegen einen aufgeladenen Akku aus.
H
d
(blinkt)
(blinkt)
A Herausnehmen des Akkus
Schalten Sie vor dem Herausnehmen des Akkus die Kamera aus und
öffnen Sie die Akkufachabdeckung. Drücken Sie die Akkusicherung in
Pfeilrichtung, um den Akku zu lösen, und nehmen Sie den Akku dann
mit der Hand heraus.
A Herausnehmen von Speicherkarten
Überprüfen Sie, ob die Kontrollleuchte für den Speicherkartenzugriff
erloschen ist. Schalten Sie dann die Kamera aus, öffnen Sie die
Speicherkartenfach-Abdeckung und drücken Sie die Speicherkarte
hinein, um sie auszuwerfen (q). Die Karte kann anschließend mit der
Hand entnommen werden (w).
16GB
A Formatieren von Speicherkarten
Wenn die Speicherkarte zum ersten Mal in der Kamera verwendet wird
oder wenn die Karte in einem anderen Gerät formatiert wurde, wählen
Sie im Systemmenü »Speicherkarte formatieren« und befolgen Sie
die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Karte zu formatieren
(0 55). Beachten Sie, dass dadurch alle Daten auf der Karte dauerhaft
gelöscht werden. Kopieren Sie alle Fotos und sonstigen Daten, die Sie
behalten möchten, auf einen Computer, bevor Sie fortfahren.
15
A Schalter A-M, M/A-M und A/M-M
Wird der Autofokus mit einem Objektiv verwendet, das über einen A-MUmschalter verfügt, schieben Sie den Schalter auf A (wenn das Objektiv
einen M/A-M oder A/M-M-Schalter hat, wählen Sie M/A oder A/M). Informationen über weitere Objektive, die sich mit dieser Kamera verwenden lassen,
finden Sie auf Seite 63.
A Bildstabilisator (VR)
Der Bildstabilisator lässt sich durch Wahl von »Ein« für »Optischer VR «
im Aufnahmemenü einschalten, sofern das Objektiv diese Option unterstützt, oder indem man den Bildstabilisatorschalter auf ON schiebt, wenn
das Objektiv mit solch einem Schalter ausgestattet ist. Bei eingeschalteter Bildstabilisierung erscheint in der Anzeige der Aufnahmeinformationen ein Bildstabilisator-Symbol.
A Abnehmen des Objektivs
Schalten Sie die Kamera vor dem Abnehmen oder Wechseln von Objektiven stets aus. Halten Sie die Objektiventriegelung (q) gedrückt und drehen Sie währenddessen das Objektiv im Uhrzeigersinn (w), um es
abzunehmen. Bringen Sie danach die Objektivdeckel und den Kameragehäusedeckel an.
A Einziehbare Objektive mit Tubusentriegelung
Um das Objektiv bei Nichtgebrauch einzuziehen, halten Sie die Tubusentriegelung gedrückt (q) und drehen Sie den Zoomring wie gezeigt bis
zur Verriegelungsposition “L” (w). Ziehen Sie den Objektivtubus ein,
bevor Sie das Objektiv von der Kamera abnehmen. Achten Sie beim
Anbringen und Abnehmen des Objektivs darauf, nicht auf die Tubusentriegelung zu drücken.
A Die Uhr der Kamera
Die Uhr der Kamera geht weniger genau als die meisten Armband- und Haushaltsuhren. Vergleichen Sie daher die Uhrzeit der Kamera regelmäßig mit präziseren Uhren und korrigieren Sie die
Uhrzeit bei Bedarf.
A Die Stromversorgung der Uhr
Die Uhr der Kamera wird von einer unabhängigen, wiederaufladbaren Stromquelle gespeist, die
bei Bedarf aufgeladen wird, sobald der Hauptakku eingesetzt ist. Nach drei Tagen des Aufladens
hat die Uhr genug Strom für etwa einen Monat. Wenn beim Einschalten der Kamera eine Warnmeldung erscheint, dass die Uhr nicht gestellt ist, ist der Akku der Uhr entladen und die Uhr wurde
zurückgesetzt. Stellen Sie die Uhr auf die richtige Uhrzeit und das richtige Datum ein.
16
»Schnappschuss«-Aufnahmen
(Modi i und j)
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Fotos und Filme in den
Modi i und j aufgenommen werden. Hierbei handelt es sich um
automatische Funktionen für »Schnappschüsse«, bei denen die
Kamera auf die jeweilige Aufnahmesituation reagiert und den
überwiegenden Teil der Einstellungen entsprechend steuert.
Schalten Sie die Kamera ein und drehen Sie das Funktionswählrad auf i oder j (der einzige Unterschied
zwischen diesen Modi besteht darin, dass der Blitz im
Modus j nicht zündet).
Funktionswählrad
Fotografieren mit dem Sucher
Fotos aufnehmen
0 18
Fotos wiedergeben
0 20
Fotos löschen
0 21
Fotos aufnehmen
0 22
Fotos wiedergeben
0 25
Fotos löschen
0 25
Filme aufnehmen
0 26
Filme wiedergeben
0 29
Filme löschen
0 30
Fotografieren mit Live-View
17
Bildausschnitt im Sucher wählen
1
Machen Sie die Kamera
aufnahmebereit.
Wenn Sie den Sucher für die Wahl des
Bildausschnitts verwenden, halten Sie
die Kamera mit der rechten Hand am
Handgriff fest und legen Sie Ihre linke
Hand um das Kameragehäuse oder das
Objektiv.
Halten Sie die Kamera bei Aufnahmen im Hochformat wie
rechts abgebildet.
2
Wählen Sie den Bildausschnitt.
Wählen Sie den Bildausschnitt mit dem Hauptobjekt innerhalb der AF-Messfeldmarkierungen
des Suchers.
AF-Messfeldmarkierungen
A Verwenden eines Zoomobjektivs
Stellen Sie am Zoomring die Brennweite ein und wählen Sie den
Bildausschnitt, bevor Sie scharfstellen. Benutzen Sie den Zoomring, um das Hauptobjekt durch Heranzoomen (Einzoomen)
größer abzubilden oder um mit einem größeren Bildwinkel
mehr vom Motiv zu erfassen (Auszoomen). Das Einstellen längerer Brennweiten auf der Objektiv-Brennweitenskala bewirkt
das Einzoomen, kürzere Brennweiten bewirken das Auszoomen.
Einzoomen
Zoomring
Auszoomen
Falls das Objektiv mit einer Tubusentriegelung ausgestattet ist
(0 12), müssen Sie bei gedrückter Entriegelungstaste am Zoomring drehen, bis das Objektiv ausgefahren ist und die rechts
abgebildete Meldung nicht mehr erscheint; anschließend
können Sie den Zoomring für die Brennweitenverstellung
benutzen.
18
3
Drücken Sie den Auslöser bis zum ersten
Druckpunkt.
Drücken Sie den Auslöser bis zum ersten Druckpunkt, um scharfzustellen (wenn das Hauptobjekt
zu dunkel ist, klappt gegebenenfalls das Blitzgerät
auf und das AF-Hilfslicht leuchtet eventuell). Nach
Abschluss der Fokussierung ertönt ein Tonsignal
(möglicherweise ertönt kein Tonsignal, wenn sich
das Hauptobjekt bewegt) und das aktive Fokusmessfeld sowie der Schärfeindikator (I) erscheinen im Sucher.
Schärfeindikator
Beschreibung
I
Die Kamera hat scharfgestellt.
Die Kamera kann nicht mit dem AutoI (blinkt)
fokus scharfstellen. Siehe Seite 72.
4
Fokusmessfeld
Schärfeindikator
Kapazität des
Pufferspeichers
Nehmen Sie das Bild auf.
Drücken Sie den Auslöser sanft vollständig herunter, um das Foto aufzunehmen. Die Kontrollleuchte
für den Speicherkartenzugriff leuchtet auf und das
Foto wird einige Sekunden lang auf dem Monitor
angezeigt. Vor dem Erlöschen der Leuchte und dem
Abschluss der Aufzeichnung darf nicht die Speicherkarte ausgeworfen, der Akku herausgenommen oder
die Stromversorgung unterbrochen werden.
Kontrollleuchte für
Speicherkartenzugriff
A Der Auslöser
Die Kamera verfügt über einen zweistufigen Auslöser. Wenn der Auslöser bis zum ersten Druckpunkt gedrückt wird, stellt die Kamera scharf. Drücken Sie den Auslöser vollständig hinunter, um
das Foto aufzunehmen.
Fokussieren: Auslöser bis zum
Bild aufnehmen: Auslöser
ersten Druckpunkt drücken
vollständig herunterdrücken
Das Drücken des Auslösers bis zum ersten Druckpunkt beendet außerdem die Wiedergabe und
macht die Kamera sofort für weitere Aufnahmen bereit.
19
Fotos wiedergeben
Drücken Sie K, um ein Bild auf dem Monitor anzuzeigen.
K-Taste
Drücken Sie 4 oder 2, um weitere Bilder anzuzeigen.
❚❚ Bildindex
Um einen Bildindex mit vier, zwölf oder 80 Miniaturbildern anzuzeigen, drücken Sie die W (Q)-Taste.
Verwenden Sie den Multifunktionswähler oder das
Einstellrad, um Bilder zu markieren, und drücken Sie
J, um das markierte Bild als Einzelbild anzuzeigen.
W (Q)-Taste
Drücken Sie die X-Taste, um die Anzahl der angezeigten Bilder zu verringern.
❚❚ Anzeige nach Datum
Um Bilder anzuzeigen, die an einem bestimmten Tag
aufgenommen wurden, drücken Sie die W (Q)-Taste
in der Indexbildansicht mit 80 Bildern. Drücken Sie
die W (Q)-Taste, um zwischen dem Kalender und
dem Bildindex für das gewählte Datum zu wechseln.
Verwenden Sie den Multifunktionswähler, um ein
Datum im Kalender oder ein Bild im Bildindex zu
markieren. Um zur 80-Bilder-Wiedergabe zurückzukehren, drücken Sie X, wenn der Cursor sich im Kalender befindet.
20
Bildindex
Kalender
Fotos löschen
Zeigen Sie das Foto an, das Sie löschen möchten.
K-Taste
Drücken Sie O; eine Sicherheitsabfrage erscheint.
O-Taste
Drücken Sie erneut die O-Taste, um das Bild zu löschen.
A Die Standby-Vorlaufzeit
Um Akkustrom zu sparen, werden die Sucheranzeige und die Anzeige der Aufnahmeinformationen ausgeschaltet, wenn etwa acht Sekunden lang keine Bedienvorgänge vorgenommen wurden. Drücken Sie den Auslöser bis zum ersten Druckpunkt, um die Anzeigen wieder zu aktivieren.
Mit der Individualfunktion c2 (»Ausschaltzeiten«; 0 55) kann die Dauer der Standby-Vorlaufzeit
gewählt werden.
Belichtungsmessung an
Belichtungsmessung aus
Belichtungsmessung an
A Das integrierte Blitzgerät
Falls zusätzliches Licht für eine ausreichende Belichtung im Modus i
benötigt wird, klappt das integrierte Blitzgerät automatisch auf, wenn
der Auslöser bis zum ersten Druckpunkt gedrückt wird (0 19). Bei aufgeklapptem Blitz können Fotos nur dann aufgenommen werden,
wenn die Blitzbereitschaftsanzeige (M) zu sehen ist. Wenn die Blitzbereitschaftsanzeige nicht angezeigt wird, lädt der Blitz gerade auf.
Nehmen Sie Ihren Finger kurz vom Auslöser und versuchen Sie es
erneut.
Wenn Sie das Blitzgerät nicht mehr benötigen, sollten Sie es
zuklappen. Drücken Sie es dazu vorsichtig herunter, bis es einrastet.
21
Bildausschnitt auf dem Monitor wählen
1
Drehen Sie den Live-View-Schalter.
Das durch das Objektiv vom Bildsensor aufgenommene Live-Bild wird auf dem Kameramonitor
angezeigt (Live-View).
Live-View-Schalter
2
Machen Sie die Kamera
aufnahmebereit.
Halten Sie die Kamera mit der rechten
Hand am Handgriff fest und legen Sie
Ihre linke Hand um das Kameragehäuse
oder das Objektiv.
Halten Sie die Kamera bei Aufnahmen im Hochformat wie
rechts abgebildet.
3
Fokussieren Sie.
Drücken Sie den Auslöser bis zum ersten Druckpunkt.
Das Fokusmessfeld blinkt grün, während die Kamera
scharfstellt. Wenn die Kamera scharfstellen kann, wird
das Fokusmessfeld grün angezeigt. Kann die Kamera
nicht scharfstellen, blinkt das Fokusmessfeld rot.
22
Fokusmessfeld
4
Nehmen Sie das Bild auf.
Drücken Sie den Auslöser sanft vollständig herunter, um das Foto aufzunehmen. Das Monitorbild
verschwindet und die Kontrollleuchte für den Speicherkartenzugriff leuchtet während der Aufnahme.
Vor dem Erlöschen der Leuchte und dem Abschluss der
Aufzeichnung darf nicht die Speicherkarte ausgeworfen, der Akku herausgenommen oder die Stromversorgung unterbrochen werden. Wenn die Aufnahme
abgeschlossen ist, wird das Foto einige Sekunden lang
auf dem Monitor angezeigt. Zum Beenden des LiveView-Modus drehen Sie den Live-View-Schalter.
Kontrollleuchte für
Speicherkartenzugriff
A Automatische Motivprogrammwahl (Motivautomatik)
Wird Live-View im Modus i oder j benutzt, analysiert die Kamera automatisch das Motiv und wählt das passende Motivprogramm, wenn der
Autofokus eingeschaltet ist. Das Symbol des ausgewählten Modus
erscheint auf dem Monitor.
Porträt
Landschaft
Nahaufnahme
Nachtporträt
Automatisch
Automatik
b (Blitz aus)
c
d
e
f
Z
Porträtaufnahmen von Menschen
Landschaften und Stadtlandschaften
Nahe vor der Kamera befindliche Objekte
Porträtobjekte, die sich vor einem dunklen Hintergrund befinden
Motive, für die der Modus i oder j geeignet ist, oder die nicht in die oben
aufgelisteten Kategorien passen
23
D Aufnehmen im Live-View-Modus
Wenngleich sie nicht auf den endgültigen Bildern sichtbar sind, können Darstellungsmängel auf
dem Monitor erscheinen, wenn die Kamera horizontal geschwenkt wird oder wenn sich ein
Objekt mit hoher Geschwindigkeit durch das Bild bewegt. Helle Lichtquellen können beim
Schwenken der Kamera Nachbilder auf dem Monitor hinterlassen. Helle Flecken können ebenfalls
auftreten. Zeigen sich bei Beleuchtung durch Leuchtstoff-, Quecksilberdampf- oder Natriumdampflampen Flimmern und Streifenbildung auf dem Monitor, können diese Effekte mit der
Option »Flimmerreduzierung« (0 55) verringert werden; trotzdem können sie bei einigen
Belichtungszeiten auf dem endgültigen Foto sichtbar sein. Vermeiden Sie bei Aufnahmen im
Live-View-Modus, die Kamera auf die Sonne oder auf andere starke Lichtquellen zu richten.
Andernfalls kann es zu Schäden an der internen Kameraelektronik kommen.
Der Live-View-Betrieb endet automatisch, wenn der Monitor zugeklappt wird (die Live-ViewWiedergabe auf Fernsehgeräten oder externen Monitoren jedoch wird durch Zuklappen des
Monitors nicht beendet).
Um die Kameraelektronik vor Schäden zu schützen, wird der Live-View-Betrieb möglicherweise
automatisch beendet. Beenden Sie Live-View, wenn die Kamera nicht in Gebrauch ist. Beachten
Sie, dass in den folgenden Fällen die Temperatur der internen Kameraelektronik ansteigen kann
und möglicherweise Rauschen auftritt (helle Flecken, zufällig angeordnete helle Pixel oder
Schleier). Die Kamera kann zudem spürbar warm werden, dies ist jedoch kein Anzeichen für eine
Fehlfunktion.
• Die Umgebungstemperatur ist hoch.
• Die Kamera wurde über längere Zeit mit Live-View oder zum Aufnehmen von Filmen
verwendet.
• Die Kamera wurde über längere Zeit im Serienaufnahmemodus verwendet.
Wenn Live-View beim Einschalten des Live-View-Modus nicht startet, warten Sie, bis sich die
interne Kameraelektronik abkühlt, und versuchen Sie es dann erneut.
D
Die Countdown-Anzeige
30 Sekunden vor dem automatischen Beenden des Live-View-Betriebs wird ein Countdown angezeigt. Der Timer wird 5 Sekunden, bevor die Ausschaltzeit abgelaufen ist, rot angezeigt (0 55),
sowie wenn Live-View zum Schutz der internen Elektronik beendet wird. Abhängig von der Situation wird die Countdown-Anzeige möglicherweise unmittelbar nach dem Wählen von Live-View
eingeblendet.
24
Fotos wiedergeben
Drücken Sie K, um ein Bild auf dem Monitor anzuzeigen.
K-Taste
Drücken Sie 4 oder 2, um weitere Bilder anzuzeigen.
Fotos löschen
Zeigen Sie das Foto an, das Sie löschen möchten.
K-Taste
Drücken Sie O; eine Sicherheitsabfrage erscheint.
O-Taste
Drücken Sie erneut die O-Taste, um das Bild zu löschen.
25
Filme aufnehmen
Videofilme können im Live-View-Modus aufgenommen werden.
1
Drehen Sie den Live-View-Schalter.
Das durch das Objektiv vom Bildsensor aufgenommene Live-Bild wird auf dem Kameramonitor angezeigt.
D Das 0-Symbol
Ein 0-Symbol zeigt an, dass keine Filme aufgenommen
werden können.
2
Live-View-Schalter
Machen Sie die Kamera aufnahmebereit.
Halten Sie die Kamera mit der rechten
Hand am Handgriff fest und legen Sie
Ihre linke Hand um das Kameragehäuse
oder das Objektiv.
3
Fokussieren Sie.
Drücken Sie den Auslöser bis zum ersten Druckpunkt, um scharfzustellen.
Fokusmessfeld
4
Beginnen Sie mit der Aufnahme.
Drücken Sie die Taste für die Filmaufzeichnung, um
mit der Aufnahme zu beginnen. Ein Aufnahmesymbol und die verfügbare Zeit werden im Monitor
angezeigt.
Taste für
Filmaufzeichnung
Aufnahmesymbol
Verbleibende Zeit
26
5
Beenden Sie die Aufnahme.
Drücken Sie die Taste für die Filmaufzeichnung
erneut, um die Aufnahme zu beenden. Die
Aufnahme wird automatisch beendet, sobald die
maximale Länge erreicht ist, die Speicherkarte voll
ist, ein anderer Modus gewählt wird oder der
Monitor geschlossen wird (durch Zuklappen des
Monitors werden Aufnahmen mit Bildkontrolle auf
Fernsehgerät oder externem Monitor nicht
beendet). Drehen Sie zum Beenden des Live-ViewModus den Live-View-Schalter.
A
Maximale Länge
Filmdateien können maximal 4 GB groß sein; die maximale Länge hängt von den für »Videoeinstellungen« > »Bildgröße/Bildrate« und »Filmqualität« eingestellten Optionen ab (siehe
Tabelle). Beachten Sie, dass abhängig von der Schreibgeschwindigkeit der Speicherkarte die Aufnahme möglicherweise endet, bevor diese Grenzen erreicht werden (0 66).
Bildgröße/Bildrate
Bildgröße (Pixel)
Bildrate 1
L/t
M/u
N/r
O/s
P/k
Q/l
R/o
S/n
T/p
1920 × 1080
1280 × 720
640 × 424
60p 2
50p 3
30p 2
25p 3
24p
60p 2
50p 3
30p 2
25p 3
Maximale Länge
(Hohe Qualität ★/Normale Qualität) 4
10 min / 20 min
20 min / 29 min 59 s
29 min 59 s / 29 min 59 s
1 Nennwerte. Die tatsächlichen Bildraten für 60p, 50p, 30p, 25p und 24p betragen 59,94, 50, 29,97, 25 und
23,976 Bilder pro Sekunde.
2 Ist verfügbar, wenn »NTSC« für »Videonorm« gewählt wurde (0 55).
3 Ist verfügbar, wenn »PAL« für »Videonorm« gewählt wurde.
4 Filme, die im Miniatureffekt-Modus aufgenommen wurden, sind beim Wiedergeben bis zu drei Minuten lang.
27
D Filme aufnehmen
Flimmern, Streifenbildung oder Darstellungsfehler sind möglicherweise auf dem Monitor und im
endgültigen Videofilm sichtbar, wenn unter Leuchtstoff-, Quecksilberdampf- oder Natriumdampflampen gefilmt wird, wenn die Kamera horizontal geschwenkt wird oder wenn sich ein
Objekt mit hoher Geschwindigkeit durch das Bild bewegt (Flimmern und Streifenbildung können
mit der Option »Flimmerreduzierung« verringert werden; 0 55). Helle Lichtquellen können
beim Schwenken der Kamera Nachbilder hinterlassen. Es können auch treppenförmige Konturen,
Farbsäume, Moirémuster und helle Flecken auftreten. Helle Streifen erscheinen eventuell in einigen Bildbereichen, wenn das Hauptobjekt von einem Lichtblitz oder einer anderen hellen Lichtquelle kurzzeitig beleuchtet wird. Vermeiden Sie es bei Filmaufnahmen, die Kamera auf die Sonne
oder auf andere starke Lichtquellen zu richten. Andernfalls kann es zu Schäden an der internen
Kameraelektronik kommen.
Die Kamera nimmt Bild und Ton auf; decken Sie das Mikrofon während der Aufnahme nicht ab.
Beachten Sie, dass das integrierte Mikrofon eventuell Objektivgeräusche aufzeichnet, wenn der
Autofokus und die Bildstabilisierung in Betrieb sind.
Blitzlicht kann während der Filmaufnahme nicht verwendet werden.
Um die Kameraelektronik vor Schäden zu schützen, wird der Live-View-Betrieb möglicherweise
automatisch beendet. Beenden Sie Live-View, wenn die Kamera nicht in Gebrauch ist. Beachten
Sie, dass in den folgenden Fällen die Temperatur der internen Kameraelektronik ansteigen kann
und möglicherweise Rauschen auftritt (helle Flecken, zufällig angeordnete helle Pixel oder
Schleier). Die Kamera kann zudem spürbar warm werden, dies ist jedoch kein Anzeichen für eine
Fehlfunktion.
• Die Umgebungstemperatur ist hoch.
• Die Kamera wurde über längere Zeit mit Live-View oder zum Aufnehmen von Filmen
verwendet.
• Die Kamera wurde über längere Zeit im Serienaufnahmemodus verwendet.
Wenn Sie Live-View oder Filmaufnahme benutzen möchten und der Live-View-Modus startet
nicht, warten Sie, bis sich die interne Kameraelektronik abgekühlt hat, und versuchen Sie es dann
erneut.
D Die Countdown-Anzeige
30 Sekunden vor dem automatischen Beenden des Live-View-Betriebs wird ein Countdown angezeigt. Abhängig von der Situation wird der Countdown möglicherweise unmittelbar zu Beginn der
Filmaufnahme eingeblendet. Beachten Sie, dass Live-View unabhängig von der verfügbaren Aufnahmezeit in jedem Fall automatisch beendet wird, wenn der Countdown abgelaufen ist. Warten
Sie, bis sich die interne Kameraelektronik abgekühlt hat, bevor Sie mit der Filmaufnahme fortfahren.
28
Filme wiedergeben
Drücken Sie K für den Wiedergabemodus und blättern Sie dann durch die Bilder bis ein Videofilm
erscheint (gekennzeichnet durch ein 1-Symbol).
K-Taste
Drücken Sie J, um die Filmwiedergabe zu starten; die aktuelle Position wird durch den
Fortschrittsbalken angezeigt.
1-Symbol
Länge
Aktuelle Position/Gesamtlänge
Lautstärke
Fortschrittsbalken
Bedienhilfe
Die folgenden Bedienvorgänge können ausgeführt werden:
Vorgang
Pause
Wiedergabe
Vorspulen/
Zurückspulen
Um 10 s voroder
zurückspringen
Lautstärke
einstellen
Rückkehr zur
Einzelbildwiedergabe
Bedienung
Beschreibung
Wiedergabe anhalten.
Wiedergabe fortsetzen, wenn der Film angehalten wurde oder
wenn er vor-/zurückgespult wird.
Die Geschwindigkeit wird mit jedem Tastendruck erhöht, von 2×
auf 4× auf 8× auf 16×. Halten Sie die Taste gedrückt, um zum
Anfang oder Ende des Films zu springen (das erste Bild wird durch
h in der oberen rechten Ecke des Monitors gekennzeichnet, das
letzte Bild durch i). Bei angehaltener Wiedergabe spult der Film
um jeweils ein Bild zurück oder vor; für einen kontinuierlichen
Rück- oder Vorlauf halten Sie die Taste gedrückt.
Drehen Sie am Einstellrad, um 10 s vor- oder zurückzuspringen.
Sie X zum Erhöhen der Lautstärke oder W (Q) zum
X/W (Q) Drücken
Verringern.
Sie 1 oder K, um zur Einzelbildwiedergabe
/K Drücken
zurückzukehren.
29
Filme löschen
Zeigen Sie den Film an, den Sie löschen möchten
(Filme sind mit dem 1 -Symbol gekennzeichnet).
K-Taste
Drücken Sie O; eine Sicherheitsabfrage erscheint.
O-Taste
Drücken Sie erneut die O-Taste, um den Film zu löschen.
30
Einstellungen passend zu Motiv
oder Situation (Motivprogramme)
Die Kamera bietet mehrere »Motivprogramme« zur Auswahl. Beim Verwenden eines
Motivprogramms wählt die Kamera automatisch die optimalen Einstellungen für den
jeweiligen Motivtyp. Für gestalterisches Fotografieren sind nur folgende einfache
Schritte nötig: Motivprogramm wählen, Bildausschnitt festlegen und auslösen, wie auf
Seite 17 beschrieben.
Folgende Motivprogramme können direkt am
Funktionswählrad eingestellt werden.
k Porträt
l Landschaft
p Kinder
m Sport
n Nahaufnahme
Die folgenden Motivprogramme können Sie wählen, indem Sie das Funktionswählrad auf h
stellen und dann am Einstellrad drehen, bis der gewünschte Motivtyp auf dem Monitor erscheint.
o Nachtporträt
r Nachtaufnahme
s Innenaufnahme
t Strand/Schnee
u Sonnenuntergang
v Dämmerung
w Tiere
x Kerzenlicht
y Blüten
z Herbstfarben
0 Food
31
Das Funktionswählrad
Folgende Motivprogramme können mit dem Funktions- Funktionswählrad
wählrad ausgewählt werden:
k Porträt
Verwenden Sie dieses Programm für Porträts mit weichen, natürlich aussehenden Hauttönen. Wenn das Hauptobjekt einen großen Abstand zum Hintergrund hat und/oder ein
Teleobjektiv verwendet wird, werden die Hintergrunddetails unscharf abgebildet,
sodass im Bild ein Eindruck von Tiefe entsteht.
l Landschaft
Verwenden Sie diese Einstellung für brillante Landschaftsaufnahmen bei Tageslicht.
Hinweis: Das integrierte Blitzgerät und das AF-Hilfslicht sind abgeschaltet.
p Kinder
Verwenden Sie diese Einstellung für Schnappschüsse von Kindern. Kleidung und Hintergrunddetails werden in lebendigen Farben wiedergegeben, während die Hauttöne
weich und natürlich bleiben.
m Sport
Kurze Belichtungszeiten sorgen für das Einfrieren von Bewegungen bei dynamischen
Sportaufnahmen, in welchen das Hauptobjekt klar herausgehoben wird.
Hinweis: Das integrierte Blitzgerät und das AF-Hilfslicht sind abgeschaltet.
n Nahaufnahme
Verwenden Sie diese Einstellung für Nahaufnahmen von Blumen, Insekten und anderen
kleinen Objekten (es kann ein Makroobjektiv benutzt werden, um auf sehr kurze
Abstände scharfzustellen).
32
Weitere Motivtypen
Die folgenden Motivprogramme können Sie wählen, indem Sie das Funktionswählrad auf
h stellen und dann am Einstellrad drehen, bis der gewünschte Motivtyp auf dem
Monitor erscheint.
Funktionswählrad
Einstellrad
Monitor
o Nachtporträt
Verwenden Sie diese Einstellung, um ein harmonisches Gleichgewicht zwischen Hauptobjekt und Hintergrund bei Porträtaufnahmen unter schwacher Beleuchtung herzustellen.
r Nachtaufnahme
Damit verringern Sie Rauschen und unnatürliche Farben, wenn Sie nächtliche Szenerien
fotografieren, Straßenbeleuchtung und Leuchtreklame inbegriffen.
Hinweis: Das integrierte Blitzgerät und das AF-Hilfslicht sind abgeschaltet.
s Innenaufnahme
Fangen Sie die Wirkung der vorhandenen Beleuchtung bei Innenaufnahmen ein. Verwenden Sie diese Einstellung für Partys und andere Aufnahmen innerhalb von Räumen.
t Strand/Schnee
Fangen Sie die Helligkeit sonnenbeschienener Flächen wie Wasser, Schnee oder Sand
ein.
Hinweis: Das integrierte Blitzgerät und das AF-Hilfslicht sind abgeschaltet.
u Sonnenuntergang
Bewahrt die tiefen Farbtöne, die man bei Sonnenuntergängen und Sonnenaufgängen
sieht.
Hinweis: Das integrierte Blitzgerät und das AF-Hilfslicht sind abgeschaltet.
v Dämmerung
Bewahrt die Farben, die man im schwachen natürlichen Licht vor der Dämmerung oder
nach dem Sonnenuntergang wahrnimmt.
Hinweis: Das integrierte Blitzgerät und das AF-Hilfslicht sind abgeschaltet.
w Tiere
Verwenden Sie diese Einstellung für Bilder von lebhaften Tieren.
Hinweis: Das AF-Hilfslicht ist abgeschaltet.
33
x Kerzenlicht
Erhält die besondere Lichtstimmung beim Fotografieren im Kerzenlicht.
Hinweis: Das integrierte Blitzgerät ist abgeschaltet.
y Blüten
Verwenden Sie diese Einstellung für Blumenbeete, blühende Obstgärten und andere
Landschaftsaufnahmen mit Blütenflächen.
Hinweis: Das integrierte Blitzgerät ist abgeschaltet.
z Herbstfarben
Bringt die brillanten Rot- und Gelbtöne von Herbstlaub zur Wirkung.
Hinweis: Das integrierte Blitzgerät ist abgeschaltet.
0 Food
Verwenden Sie diese Einstellung für brillante Aufnahmen von Lebensmitteln und zubereiteten Gerichten.
Hinweis: Drücken Sie für Food-Aufnahmen mit Blitz die Taste M (Y), um das Blitzgerät
aufzuklappen.
A Verwacklungsunschärfe vermeiden
Bei langen Belichtungszeiten empfiehlt sich die Verwendung eines Stativs, um unscharfe Bilder
aufgrund von Kamerabewegungen zu vermeiden.
34
Spezialeffekte
Diese Spezialeffekte können bei der Aufnahme von Bildern angewendet werden.
%
g
'
(
3
Nachtsicht
Farbzeichnung
Spielzeugkamera-Effekt
Miniatureffekt
Selektive Farbe
1
2
3
)
Silhouette
High Key
Low Key
HDR-Gemälde
Die folgenden Effekte können Sie wählen, indem Sie das Funktionswählrad auf q
stellen und dann am Einstellrad drehen, bis der gewünschte Effekt auf dem Monitor
erscheint.
Funktionswählrad
Einstellrad
Monitor
% Nachtsicht
Verwenden Sie diese Option in der Dunkelheit, um Schwarzweiß-Bilder mit hoher ISOEmpfindlichkeit aufzunehmen.
Hinweis: Die Bilder können von Rauschen betroffen sein, das in Form von zufällig angeordneten hellen Pixeln, Schleiern oder Streifen auftritt. Der Autofokus ist nur im Live-View-Modus
verfügbar; die manuelle Fokussierung kann verwendet werden, wenn die Kamera nicht automatisch scharfstellen kann. Das integrierte Blitzgerät und das AF-Hilfslicht sind abgeschaltet.
g Farbzeichnung
Die Kamera erkennt und koloriert Konturen für einen Farbzeichnungseffekt. Der Effekt
kann im Live-View-Modus verändert werden (0 37).
Hinweis: Mit diesem Effekt aufgenommene Filme werden wie eine Diaschau abgespielt,
die aus einer Reihe von Standbildern besteht.
' Spielzeugkamera-Effekt
Erzeugt Fotos und Filme, die wirken, als seien Sie mit einer Spielzeugkamera aufgenommen worden. Der Effekt kann im Live-View-Modus verändert werden (0 38).
35
( Miniatureffekt
Erzeugt Bilder, die wie Aufnahmen von Modelllandschaften aussehen. Die Wirkung ist
am besten, wenn Sie von einem erhöhten Punkt aus aufnehmen. Filme mit Miniatureffekt werden in hoher Geschwindigkeit wiedergegeben. Eine etwa 45 Minuten lange
Filmsequenz, die mit 1920 × 1080/30p aufgenommen wurde, wird als etwa 3 Minuten
langer Film wiedergegeben. Der Effekt kann im Live-View-Modus verändert werden
(0 38).
Hinweis: Beim Filmen wird kein Ton aufgenommen. Das integrierte Blitzgerät und das AFHilfslicht sind abgeschaltet.
3 Selektive Farbe
Alle Farben außer den ausgewählten Farben werden schwarz-weiß abgebildet. Der
Effekt kann im Live-View-Modus verändert werden (0 39).
Hinweis: Das integrierte Blitzgerät ist abgeschaltet.
1 Silhouette
Objekte vor hellem Hintergrund werden als Silhouetten abgebildet.
Hinweis: Das integrierte Blitzgerät ist abgeschaltet.
2 High Key
Verwenden Sie diese Einstellung für helle Motive, um helle Bilder zu erstellen, die wie
von Licht durchflutet wirken.
Hinweis: Das integrierte Blitzgerät ist abgeschaltet.
3 Low Key
Verwenden Sie diese Einstellung für dunkle Motive, um entsprechend dunkle Bilder mit
markanten Spitzlichtern zu erstellen.
Hinweis: Das integrierte Blitzgerät ist abgeschaltet.
) HDR-Gemälde
Beim Auslösen macht die Kamera zwei verschieden belichtete Aufnahmen und kombiniert diese zu einem Bild, das wie ein Gemälde mit verstärkten Details und Farben wirkt.
Hinweis: Dieser Effekt kann nicht im Live-View-Modus vorab betrachtet werden. Das
gewünschte Resultat wird möglicherweise nicht erreicht, wenn sich die Kamera oder
Objekte bei der Aufnahme bewegen. Während Verarbeitung und Speicherung erscheint
eine Meldung, und es können solange keine weiteren Fotos gemacht werden. Das integrierte Blitzgerät ist abgeschaltet, Serienaufnahmen sind nicht verfügbar und Filme
werden im Modus j aufgezeichnet.
A Verwacklungsunschärfe vermeiden
Bei langen Belichtungszeiten empfiehlt sich die Verwendung eines Stativs, um unscharfe Bilder
aufgrund von Kamerabewegungen zu vermeiden.
36
In Live-View verfügbare Optionen
❚❚ g Farbzeichnung
1
Wählen Sie Live-View.
Drehen Sie den Live-View-Schalter. Das durch das Objektiv
vom Bildsensor aufgenommene Live-Bild wird auf dem
Kameramonitor angezeigt.
Live-View-Schalter
2
Verändern Sie die Einstellungen.
Drücken Sie J, um die rechts abgebildeten
Optionen anzuzeigen. Drücken Sie 1 oder 3, um
»Farbsättigung« oder »Konturen« zu markieren,
und drücken Sie 4 oder 2, um Änderungen vorzunehmen. Die Farbsättigung kann erhöht werden,
um die Farben intensiver erscheinen zu lassen. Sie
kann vermindert werden, um einen ausgewaschenen, monochromen Effekt zu erzielen. Die Konturen
lassen sich dicker oder dünner machen. Eine größere Liniendicke bewirkt auch eine stärkere Sättigung der Farben.
3
Drücken Sie J.
Drücken Sie J zum Verlassen des Menüs, wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben. Zum Beenden des Live-View-Modus drehen Sie den Live-View-Schalter.
Die gewählten Einstellungen bleiben weiterhin wirksam und werden auf Fotos
angewandt, die unter Verwendung des Suchers aufgenommen werden.
A NEF (RAW)
Das Aufnehmen im Dateiformat NEF (RAW) ist in den Modi %, g, ', (, 3 und ) nicht möglich.
Wenn die Bildqualitätseinstellung NEF (RAW) oder NEF (RAW)+JPEG in diesen Modi gewählt ist,
werden die Bilder im JPEG-Format abgespeichert. Mit der Einstellung NEF (RAW)+JPEG
aufgenommene JPEG-Bilder entstehen mit der gewählten JPEG-Qualität, wohingegen Bilder bei
der Einstellung NEF (RAW) in der Bildqualität »JPEG Fine« abgespeichert werden.
A Modi g und (
Während Filmaufnahmen steht der Autofokus nicht zur Verfügung. Die Aktualisierungsrate der
Live-View-Anzeige sinkt ebenso wie die Bildrate bei Serienaufnahmen; das Verwenden des
Autofokus während Live-View stört die Vorschau.
37
❚❚ ' Spielzeugkamera-Effekt
1
Wählen Sie Live-View.
Drehen Sie den Live-View-Schalter. Das durch das Objektiv
vom Bildsensor aufgenommene Live-Bild wird auf dem
Kameramonitor angezeigt.
Live-View-Schalter
2
Verändern Sie die Einstellungen.
Drücken Sie J, um die rechts abgebildeten
Optionen anzuzeigen. Drücken Sie 1 oder 3, um
»Farbsättigung« oder »Vignettierung« zu markieren, und drücken Sie 4 oder 2, um Änderungen
vorzunehmen. Verstellen Sie die Farbsättigung, um
die Farben mehr oder weniger kräftig erscheinen zu
lassen, und die Vignettierung, um das Ausmaß der
Randabdunklung zu wählen.
3
Drücken Sie J.
Drücken Sie J zum Verlassen des Menüs, wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben. Zum Beenden des Live-View-Modus drehen Sie den Live-View-Schalter.
Die gewählten Einstellungen bleiben weiterhin wirksam und werden auf Fotos
angewandt, die unter Verwendung des Suchers aufgenommen werden.
❚❚ ( Miniatureffekt
1
Wählen Sie Live-View.
Drehen Sie den Live-View-Schalter. Das durch das Objektiv
vom Bildsensor aufgenommene Live-Bild wird auf dem
Kameramonitor angezeigt.
Live-View-Schalter
38
2
Positionieren Sie das Fokusmessfeld.
Positionieren Sie das Fokusmessfeld mit dem Multifunktionswähler in dem Bereich, wo das Bild scharf
sein soll; drücken Sie anschließend den Auslöser bis
zum ersten Druckpunkt, um scharfzustellen. Drücken Sie X, um die Optionen für den Miniatureffekt
vorübergehend auszublenden und die Monitoransicht für das präzise Fokussieren zu vergrößern.
Drücken Sie W (Q), um die Anzeige des Miniatureffekts wiederherzustellen.
3
Zeigen Sie die Optionen an.
Drücken Sie J, um die Optionen für den Miniatureffekt anzuzeigen.
4
Verändern Sie die Einstellungen.
Drücken Sie 4 oder 2, um die Ausrichtung des
Bereichs zu wählen, der scharf erscheinen soll, und
drücken Sie 1 oder 3, um dessen Breite zu verstellen.
5
Kehren Sie zur Live-View-Anzeige zurück.
Drücken Sie J, um zur Live-View-Anzeige zurückzukehren. Zum Beenden des LiveView-Modus drehen Sie den Live-View-Schalter. Die gewählten Einstellungen bleiben
weiterhin wirksam und werden auf Fotos angewendet, die unter Verwendung des
Suchers aufgenommen werden.
❚❚ 3 Selektive Farbe
1
Wählen Sie Live-View.
Drehen Sie den Live-View-Schalter. Das durch das Objektiv
vom Bildsensor aufgenommene Live-Bild wird auf dem
Kameramonitor angezeigt.
Live-View-Schalter
2
Zeigen Sie die Optionen an.
Drücken Sie J, um die Optionen für den Effekt
Selektive Farbe anzuzeigen.
39
3
Wählen Sie eine Farbe aus.
Ausgewählte Farbe
Richten Sie das weiße Quadrat in der Mitte der
Anzeige auf eine Objektpartie und drücken Sie 1,
um die Farbe des Objekts als eine der Farben auszuwählen, die erhalten bleiben sollen (die Kamera hat
eventuell Schwierigkeiten, nicht gesättigte Farben
zu erkennen; wählen Sie eine gesättigte Farbe). Vergrößern Sie die Bildmitte für die präzisere Farbauswahl, indem Sie X drücken. Drücken Sie W (Q), um
die Ansicht zu verkleinern.
4
Wählen Sie den Farbbereich aus.
Farbbereich
Drücken Sie 1 oder 3, um den Bereich ähnlicher
Farbtöne zu vergrößern oder zu verkleinern, der im
endgültigen Bild enthalten sein wird. Wählen Sie
einen Wert zwischen 1 und 7; beachten Sie, dass
höhere Werte möglicherweise Farbtöne anderer
Farben mit einschließen.
5
Wählen Sie zusätzliche Farben aus.
Für die Auswahl zusätzlicher Farben drehen Sie das
Einstellrad, um ein weiteres der drei Farbkästchen
oben in der Anzeige zu markieren. Wiederholen Sie
dann die Schritte 3 und 4, um eine weitere Farbe
auszuwählen. Bei Bedarf können Sie diesen Vorgang
für eine dritte Farbe wiederholen. Drücken Sie O,
um die Auswahl der markierten Farbe aufzuheben.
(Um alle Farben zu verwerfen, halten Sie O gedrückt.
Es erscheint eine Sicherheitsabfrage; wählen Sie »Ja«).
6
Kehren Sie zur Live-View-Anzeige zurück.
Drücken Sie J, um zur Live-View-Anzeige zurückzukehren. Bei der Aufnahme
werden nur Objekte mit den gewählten Farbtönen farbig abgebildet; alle anderen
erscheinen schwarz-weiß im Bild. Zum Beenden des Live-View-Modus drehen Sie den
Live-View-Schalter. Die gewählten Einstellungen bleiben weiterhin wirksam und
werden auf Fotos angewandt, die unter Verwendung des Suchers aufgenommen
werden.
40
Die Belichtungssteuerungen
P, S, A und M
Die Belichtungssteuerungen P, S, A und M bieten verschiedene Möglichkeiten, um auf Belichtungszeit und Blende Einfluss zu nehmen:
Modus
Programmautomatik
P (0 42)
Blendenautomatik
S (0 42)
A Zeitautomatik (0 42)
Manuelle
M Belichtungssteuerung
(0 42)
Beschreibung
Besonders geeignet für Schnappschüsse und andere Situationen, in
denen wenig Zeit für Einstellungen an der Kamera bleibt. Die Kamera
wählt automatisch Belichtungszeit und Blende für eine optimale Belichtung.
Damit lassen sich Bewegungen einfrieren oder verwischen. Der Benutzer
wählt die Belichtungszeit, und die Kamera stellt dazu eine passende
Blende für beste Resultate ein.
Damit kann man den Hintergrund unscharf werden lassen oder sowohl
Vorder- als auch Hintergrund scharf abbilden. Der Benutzer wählt die
Blende, und die Kamera stellt dazu eine passende Belichtungszeit für
beste Resultate ein.
Der Benutzer steuert sowohl die Belichtungszeit als auch die Blende. Für
Langzeitbelichtung B oder T stellen Sie die Belichtungszeit auf »Bulb«
bzw. »Time«.
A Verwenden des integrierten Blitzgeräts
Drücken Sie für Blitzaufnahmen die M (Y)-Taste, um das Blitzgerät aufzuklappen.
41
Modus P (Programmautomatik)
Dieser Modus eignet sich besonders für Schnappschüsse und andere Situationen, in
denen Sie der Kamera die Kontrolle über Belichtungszeit und Blende überlassen wollen.
Die Kamera wählt automatisch die Belichtungszeit und die Blende für eine in den meisten
Aufnahmesituationen optimale Belichtung.
Modus S (Blendenautomatik)
Bei der Blendenautomatik wählen Sie die Belichtungszeit aus und die Kamera wählt automatisch die dazu passende Blende, mit der eine optimale Belichtung erzielt wird.
Drehen Sie am Einstellrad, um die gewünschte
Belichtungszeit auszuwählen: für kürzere Zeiten
nach rechts, für längere Zeiten nach links drehen.
Einstellrad
Modus A (Zeitautomatik)
Bei der Zeitautomatik wählen Sie die Blende aus und die Kamera wählt automatisch die
dazu passende Belichtungszeit, mit der eine optimale Belichtung erzielt wird.
Drehen Sie das Einstellrad nach links für größere
Blenden (kleinere Blendenwerte) oder nach rechts
für kleinere Blenden (größere Blendenwerte).
Einstellrad
Modus M (Manuelle Belichtungssteuerung)
Bei der manuellen Belichtungssteuerung stellen Sie sowohl Belichtungszeit als auch
Blende selbst ein.
Orientieren Sie sich bei der Einstellung von
E (N)-Taste
Belichtungszeit und Blende an der Belichtungsskala.
Die Belichtungszeit wird ausgewählt, indem man das
Einstellrad dreht (nach rechts für kürzere
Belichtungszeiten, nach links für längere). Zum
Einstellen der Blende dreht man das Einstellrad,
während die Taste E (N) gedrückt wird (nach links
für größere Blendenöffnungen/kleinere
Blendenwerte und nach rechts für kleinere
Blendenöffnungen/größere Blendenwerte).
Einstellrad
42
A Belichtungszeit und Blende
Die Werte für Belichtungszeit und Blende erscheinen im Sucher und in der Anzeige der
Aufnahmeinformationen.
Belichtungszeit
Blende
Kurze Belichtungszeiten (1/1600 s in diesem Beispiel) Lange Belichtungszeiten (hier 1 s) verwischen die
frieren die Bewegung ein.
Bewegung.
Große Blenden (wie Blende 5,6; kleine
Blendenwerte stehen für große
Blendenöffnungen) bilden Objekte vor und hinter
dem Hauptobjekt unscharf ab.
A
Kleine Blenden (Blende 22 in diesem Fall) bilden
sowohl den Vordergrund als auch den
Hintergrund scharf ab.
Die Belichtungsskala
Optimale Belichtung
Unterbelichtung um 1/3 LW
Überbelichtung um über 2 LW
43
Belichtungskorrektur
Mit der Belichtungskorrektur können Sie die von der Kamera vorgeschlagene Belichtung
ändern, um das Bild heller oder dunkler zu machen (0 75).
–1 LW
Keine Belichtungskorrektur
Um einen Wert für die Belichtungskorrektur zu wählen, halten Sie die
Taste E (N) gedrückt und drehen Sie
am Einstellrad, bis der gewünschte
Wert im Sucher oder in der Anzeige
der Aufnahmeinformationen
erscheint. Um die normale Belichtung wiederherzustellen, setzen Sie
den Wert der Belichtungskorrektur
auf ±0 (Belichtungskorrekturen im
Modus % werden zurückgesetzt,
sobald ein anderer Modus gewählt
wird). Beim Ausschalten der Kamera
wird die Belichtungskorrektur nicht
zurückgestellt.
Taste E (N)
–0,3 LW
A Die Anzeige der Aufnahmeinformationen
Die Belichtungskorrektur kann auch in der Anzeige der
Aufnahmeinformationen eingestellt werden (0 8).
44
+1 LW
Einstellrad
+2 LW
Positionsdaten
Positionsdaten in Fotos und Filme einbetten
Der eingebaute Empfänger kann die von Navigationssatelliten gelieferten Informationen
über den momentanen Standort (Breitengrad, Längengrad, Höhe) und die aktuelle Weltzeit (UTC) aufzeichnen und in die von der Kamera aufgenommenen Fotos und Filme einbetten. Die Standortbestimmung funktioniert am besten an Stellen, die einen
ungehinderten Blick auf den Himmel erlauben.
1
Wählen Sie »Positionsdaten«.
Drücken Sie die G-Taste zum Anzeigen der
Menüs, markieren Sie dann »Positionsdaten«
im Systemmenü und drücken Sie 2.
G-Taste
2
Wählen Sie »Positionen aufzeichnen«.
Markieren Sie »Positionen aufzeichnen« und
drücken Sie 2.
3
Wählen Sie »Ein«.
Markieren Sie »Ein« und drücken Sie J, um
das Empfangsgerät der Kamera einzuschalten.
Die Kamera beginnt damit, Standortdaten von
Navigationssatelliten zu empfangen.
A Vor dem Einschalten der Positionsdaten-Funktion
Lesen Sie vor dem Benutzen der Positionsdaten-Funktion bitte die Warnhinweise auf Seite xiii,
und vergewissern Sie sich, dass Uhrzeit und Datum der Kamera korrekt unter »Zeitzone und
Datum« eingestellt sind (0 55). Damit sich die Kamera nicht unerwartet abschaltet, achten Sie
auf die Ladung des Kamera-Akkus.
45
4
Prüfen Sie die Satelliten-Signalstärke.
Drücken Sie die R-Taste und prüfen Sie in der
Anzeige der Aufnahmeinformationen den
Signalstatus des Satellitenempfangs.
R-Taste
5
Nehmen Sie Bilder oder Filme auf.
Die vom Satellitennavigationssystem erhaltenen Positionsdaten werden mit jeder
Foto- oder Filmaufnahme gespeichert und können in der Bildinformationsanzeige
der Wiedergabe angesehen werden oder mithilfe der mitgelieferten Software
ViewNX 2 in eine Karte eingetragen werden (0 62).
6
Schalten Sie die PositionsdatenFunktion aus.
Schalten Sie die Positionsdaten-Funktion aus,
wenn sie nicht mehr benötigt wird, indem Sie
im Systemmenü »Positionsdaten« >
»Positionen aufzeichnen« auf »Aus« stellen.
A Die Satellitensignalanzeige
Die Signalstärke wird im Positionsdaten-Menü folgendermaßen angegeben:
• # (nicht blinkend): Die Kamera zeichnet Breitengrad, Längengrad und
Höhe auf.
• $ (nicht blinkend): Die Kamera zeichnet nur Breitengrad und Längengrad auf; die Höhe wird nicht aufgezeichnet.
• % (blinkend): Der Standort wird nicht aufgezeichnet.
46
D Positionsdaten
Die örtliche Geografie und die atmosphärischen Bedingungen können unter Umständen die
Standortbestimmung verhindern oder verzögern. Die Kamera empfängt an folgenden Orten
möglicherweise keine Daten: in Innenräumen, unter der Erde oder in metallischen Behältnissen,
sowie in der Nähe von Brücken, großen Gebäuden, Bäumen, Stromleitungen oder anderen Objekten, die Satellitensignale abblocken oder reflektieren. Achten Sie auf Ihre Umgebung und darauf,
wo Sie hintreten, wenn Sie einen Standort mit gutem Empfang suchen. Die Positionen der Navigationssatelliten ändern sich ständig, sodass zu bestimmten Tageszeiten der Empfang nicht oder
nur verzögert möglich ist. Die Anwesenheit von Mobiltelefonen oder anderen Geräten, die auf
ähnlichen Frequenzen wie die Navigationssatelliten senden, können ebenfalls den Empfang von
Positionsdaten beeinträchtigen.
Beachten Sie, dass die Kamera in einigen Situationen einige Zeit für das Erfassen der Signale
benötigen kann, zum Beispiel direkt nach dem Einsetzen des Akkus, oder wenn die Positionsdaten-Funktion zum ersten Mal eingeschaltet wird, oder nach einer längeren Zeit der Nichtbenutzung. Videofilme erhalten die Positionsdaten vom Beginn der Filmaufnahme. Beachten Sie, dass
das Ausschalten der Kamera die Positionsdaten-Funktion nicht abschaltet.
In Abhängigkeit von der Exaktheit der empfangenen Satellitendaten und den Auswirkungen der
örtlichen Topografie auf den Satellitenempfang, kann der mit den Bildern gespeicherte Ort vom
tatsächlichen Aufnahmeort in ungünstigen Fällen einige hundert Meter abweichen.
47
Wi-Fi
Wie Sie Wi-Fi nutzen können
Wenn Sie die »Wireless Mobile Utility«-App auf Ihrem Mobilgerät (Smartgerät) installieren
(Android oder iOS), können Sie das Livebild der Kamera auf einem Smartphone oder
Tablet-PC anzeigen, ferngesteuert Bilder aufnehmen und die Kamera steuern, sowie
Bilder von der Kamera herunterladen, um sie über das Internet mit anderen zu teilen.
Bilder herunterladen
Bilder miteinander teilen
Fernsteuern
Im Handbuch zur Wireless Mobile Utility finden Sie weitere Informationen (0 49).
48
Verbindung zur Kamera herstellen
Vor dem Herstellen der kabellosen Verbindung über Wi-Fi (Wireless-LAN oder WLAN)
müssen Sie die Wireless Mobile Utility auf Ihrem Android- oder iOS-Mobilgerät installieren. Die Anweisungen für das Herstellen der Funkverbindung zwischen Kamera und
Smartphone bzw. Tablet-PC richten sich nach der Methode des jeweiligen Mobilgeräts
für den Verbindungsaufbau.
Android
• »WPS per Tastendruck«: Wenn das Mobilgerät »WPS per Tastendruck« unterstützt (zum
Beispiel mit einer Option »WPS-Tastenverbindung« im Menü »WLANEinstellungen«), können Sie mit dieser einfachen Methode die Verbindung zum
Mobilgerät herstellen (0 50).
• »WPS mit PIN«: Wenn das Mobilgerät »WPS« unterstützt, können Sie die Kamera zum
Herstellen der Verbindung benutzen, indem Sie die vom Mobilgerät angezeigte PIN
eingeben (0 51).
• »SSID anzeigen«: Wenn das Mobilgerät kein »WPS« unterstützt, können Sie die
Verbindung herstellen, indem Sie die Kamera-SSID auf dem Mobilgerät auswählen
(0 52).
iOS
• »SSID anzeigen«: Stellen Sie die Verbindung her, indem Sie die Kamera-SSID auf dem
Mobilgerät auswählen (0 52).
A Installieren der App
1 Suchen Sie die App.
Stellen Sie auf dem Mobilgerät die Verbindung zu Google Play, dem App Store oder einem
anderen »Marketplace« für Apps her und suchen Sie nach »Wireless Mobile Utility«. Mehr
Informationen finden Sie in den Anleitungen der Mobilgeräte.
2 Installieren Sie die App.
Lesen Sie die Beschreibung zur App und installieren Sie die »Wireless Mobile Utility«.
Das zugehörige Handbuch im PDF-Format kann unter den folgenden Webadressen
heruntergeladen werden:
• Android: http://nikonimglib.com/ManDL/WMAU/
• iOS: http://nikonimglib.com/ManDL/WMAU-ios/
A WPS
WPS (Wi-Fi Protected Setup) ist ein Standard zur einfachen Herstellung eines sicheren drahtlosen
Netzwerks (WLAN). Angaben über die erforderlichen Schritte und die Zeitdauer, wie lange das
Mobilgerät auf den Verbindungsaufbau wartet, finden Sie in der zum Mobilgerät gehörenden
Dokumentation.
49
WPS (nur Android)
1
Schalten Sie die Wi-Fi-Funktion der
Kamera ein.
Drücken Sie die G-Taste zum Anzeigen der
Menüs, markieren Sie dann »Wi-Fi« im
Systemmenü und drücken Sie 2. Markieren Sie
»Netzwerkverbindung« und drücken Sie 2; G-Taste
anschließend »Aktivieren« markieren und J
drücken. Geben Sie der Kamera für das Aktivieren der Wi-Fi-Funkschnittstelle einige Sekunden Zeit.
2
Verbindung herstellen.
Aktivieren Sie die WPS-Tastenverbindung an Kamera und Mobilgerät:
• Kamera: Markieren Sie »Netzwerkeinstellungen« und drücken Sie 2.
Markieren Sie »WPS per Tastendruck« und
drücken Sie 2, um die Kamera für die WPSVerbindung vorzubereiten. Die Kamera wartet etwa zwei Minuten lang auf die Anfrage
des Mobilgeräts für den WPS-Verbindungsaufbau. Zum Verlängern der Wartezeit
drücken Sie auf J.
• Mobilgerät: Wählen Sie »WLAN-Einstellungen« > »WPS-Tastenverbindung«.
3
Starten Sie die Wireless Mobile Utility.
Starten Sie die Wireless Mobile Utility auf dem Mobilgerät. Daraufhin erscheint dort
der Hauptdialog.
50
PIN-Eingabe (nur Android)
1
Schalten Sie die Wi-Fi-Funktion der
Kamera ein.
Drücken Sie die G-Taste zum Anzeigen der
Menüs, markieren Sie dann »Wi-Fi« im
Systemmenü und drücken Sie 2. Markieren Sie
»Netzwerkverbindung« und drücken Sie 2; G-Taste
anschließend »Aktivieren« markieren und J
drücken. Geben Sie der Kamera für das Aktivieren der Wi-Fi-Funkschnittstelle einige Sekunden Zeit.
2
Wählen Sie »Netzwerkeinstellungen« > »WPS mit PIN«.
Markieren Sie »Netzwerkeinstellungen« und
drücken Sie 2.
Markieren Sie »WPS mit PIN« und drücken
Sie 2.
3
Geben Sie die PIN ein.
Geben Sie die vom Mobilgerät angezeigte PIN ein. Drücken Sie 4 oder 2, um eine
Ziffer zu markieren, und drücken Sie 1 oder 3 zum Ändern. Drücken Sie J, wenn
die Eingabe komplett ist.
4
Starten Sie die Wireless Mobile Utility.
Starten Sie die Wireless Mobile Utility auf dem Mobilgerät. Daraufhin erscheint dort
der Hauptdialog.
51
SSID (Android und iOS)
1
Schalten Sie die Wi-Fi-Funktion der
Kamera ein.
Drücken Sie die G-Taste zum Anzeigen der
Menüs, markieren Sie dann »Wi-Fi« im
Systemmenü und drücken Sie 2. Markieren Sie
»Netzwerkverbindung« und drücken Sie 2; G-Taste
anschließend »Aktivieren« markieren und J
drücken. Geben Sie der Kamera für das Aktivieren der Wi-Fi-Funkschnittstelle einige Sekunden Zeit.
2
Zeigen Sie die Kamera-SSID an.
Markieren Sie »Netzwerkeinstellungen« und
drücken Sie 2.
Markieren Sie »SSID anzeigen« und drücken
Sie 2.
3
Wählen Sie die Kamera-SSID.
Wählen Sie auf dem Mobilgerät die Kamera-SSID aus der Liste der angezeigten
Netzwerke.
4
Starten Sie die Wireless Mobile Utility.
Starten Sie die Wireless Mobile Utility auf dem Mobilgerät. Daraufhin erscheint dort
der Hauptdialog.
52
❚❚ Verbindung beenden
Die Wi-Fi-Verbindung lässt sich folgendermaßen beenden:
• »Wi-Fi« > »Netzwerkverbindung« > »Deaktivieren« im Systemmenü der Kamera
wählen
• Videofilmaufnahme starten
• Kamera ausschalten
❚❚ Standardeinstellungen wiederherstellen
Um die Netzwerkeinstellungen auf die Standardvorgaben zurückzusetzen, wählen Sie
»Wi-Fi« > »Netzwerkeinstellungen« > »Netzwerkeinst. zurücksetzen«. Ein Bestätigungsdialog erscheint; markieren Sie »Ja« und drücken Sie J, um die StandardNetzwerkeinstellungen wiederherzustellen.
A Die Wi-Fi-Anzeige
Während Wi-Fi eingeschaltet ist, blinkt ein c-Symbol in der Anzeige der
Aufnahmeinformationen. Das Symbol hört auf zu blinken, sobald eine
Verbindung hergestellt ist und die Kamera mit dem Mobilgerät Daten
austauscht.
D Wi-Fi
Lesen Sie bitte die Warnhinweise auf den Seiten xiv bis xv, bevor Sie die Wi-Fi-Funktion
verwenden. Um Wi-Fi in Umgebungen auszuschalten, in denen die Benutzung verboten ist,
wählen Sie »Wi-Fi« > »Netzwerkverbindung« > »Deaktivieren« im Kamera-Systemmenü.
Beachten Sie, dass Eye-Fi-Karten nicht bei eingeschalteter Wi-Fi-Funktion benutzt werden
können, und dass die Standby-Vorlaufzeit nicht zum Abschalten führt, während die »Wireless
Mobile Utility«-App auf dem Mobilgerät mit der Kamera kommuniziert. Falls etwa 5 Minuten lang
keine Daten ausgetauscht werden, geht die Kamera in Standby. Die Wi-Fi-Funktion der Kamera ist
nur verfügbar, wenn eine Speicherkarte eingelegt ist, und kann nicht verwendet werden, wenn
ein USB- oder HDMI-Kabel angeschlossen ist. Damit der Strom während der Verbindung nicht zur
Neige geht, laden Sie den Akku vor dem Herstellen einer Netzwerkverbindung auf.
53
Kameramenüs
Die meisten Optionen für Aufnahme, Wiedergabe
und Systemeinstellungen können über die
Kameramenüs ausgewählt werden. Drücken Sie die
G-Taste, um die Menüs anzuzeigen.
G-Taste
Registerkarten
Wählen Sie eines der folgenden Menüs:
•
•
•
•
D: Wiedergabe
C: Aufnahme
A: Individualfunktionen
B: System
•
•
N: Bearbeiten
m/O: »Letzte Einstellungen« oder »Mein Menü«
(standardmäßig »Letzte Einstellungen«)
Die aktuellen Einstellungen werden durch Symbole
angezeigt.
Menüoptionen
Optionen im aktuellen Menü.
d
Eine Beschreibung der aktuell gewählten Option oder des
Menüs kann durch Drücken der Taste W (Q) angezeigt
werden. Drücken Sie 1 oder 3, um durch die Anzeige zu
blättern. Drücken Sie erneut W (Q), um zu den Menüs
zurückzukehren.
W (Q)-Taste
54
Menüoptionen
❚❚ D Wiedergabemenü: Bilder verwalten
Löschen
Wiedergabeordner
Opt. für Wiedergabeansicht
Bildkontrolle
Anzeige im Hochformat
Diaschau
DPOF-Druckauftrag
Bewertung
Zum Senden zum Smart-Gerät ausw.
❚❚ C Aufnahmemenü: Aufnahmeoptionen
Zurücksetzen
Ordner
Bildqualität
Bildgröße
NEF-(RAW-)Einstellungen
Weißabgleich
Picture Control konfigurieren
Konfigurationen verwalten
Auto-Verzeichnungskorrektur
Farbraum
Active D-Lighting
HDR (High Dynamic Range)
Rauschunterdr. bei Langzeitbel.
Rauschunterdrück. bei ISO+
ISO-Empfindlichkeits-Einst.
Aufnahmebetriebsart
Mehrfachbelichtung
Intervallaufnahme
Optischer VR*
Videoeinstellungen
* Nur verfügbar mit Objektiven, die diese Funktion unterstützen.
❚❚ A Individualfunktionen: Feinanpassung der Kameraeinstellungen
Zurücksetzen
a Autofokus
a1 Priorität bei AF-C (kont. AF)
a2 Anzahl der Fokusmessfelder
a3 Integriertes AF-Hilfslicht
a4 Fokusskala
b Belichtung
b1 Schrittweite Bel.-steuerung
c Timer/Bel.-speicher
c1 Bel. speichern mit Auslöser
c2 Ausschaltzeiten
e Belichtungsreihen & Blitz
c3 Selbstauslöser
e1 Integriertes Blitzgerät
c4 Wartezeit für Fernauslös. (ML-L3) e2 Autom. Belichtungsreihen
d Aufnahme & Anzeigen
f Bedienelemente
d1 Tonsignal
f1 Belegung der Funktionstaste
d2 Gitterlinien
f2 Belegung der AE-L/AF-L-Taste
d3 ISO-Anzeige
f3 Auswahlrichtung
d4 Nummernspeicher
f4 Auslösesperre
d5 Spiegelvorauslösung
f5 Skalen spiegeln
d6 Datum einbelichten
❚❚ B Systemmenü: Kameraeinstellung
Speicherkarte formatieren
Monitorhelligkeit
Anzeige der Aufnahmeinfor.
Info-Automatik
Bildsensor-Reinigung
Inspektion/Reinigung
Referenzbild (Staub)
Flimmerreduzierung
Zeitzone und Datum
Sprache (Language)
Automatische Bildausrichtung
Bildkommentar
Positionsdaten
Videonorm
HDMI
Fernauslöser
Wi-Fi
Eye-Fi-Bildübertragung*
Konformitätsmarkierung
Firmware-Version
* Nur verfügbar, wenn eine kompatible Eye-Fi-Speicherkarte eingesetzt ist.
55
❚❚ N Bildbearbeitungsmenü: Bildbearbeitung in der Kamera
D-Lighting
Rote-Augen-Korrektur
Beschneiden
Monochrom
Filtereffekte
Farbabgleich
Bildmontage
NEF-(RAW-)Verarbeitung
Verkleinern
Schnelle Bearbeitung
Ausrichten
Verzeichnungskorrektur
Fisheye
Farbkontur
Farbzeichnung
Perspektivkorrektur
Miniatureffekt
Selektive Farbe
Film bearbeiten
Bilder vergleichen *
* Steht nur zur Verfügung, wenn das Bildbearbeitungsmenü durch Drücken von P und Wählen von
»Bildbearbeitung« in der Einzelbildwiedergabe aufgerufen wird, während ein bearbeitetes Bild
oder ein Originalbild angezeigt wird.
❚❚ m Letzte Einstellungen/O Mein Menü (Standardeinstellungen auf m Letzte
Einstellungen)
A Weitere Informationen
Weiterführende Informationen zu den einzelnen Menüoptionen finden Sie in der integrierten
Hilfefunktion der Kamera (0 54).
56
Arbeiten mit Kameramenüs
Mit dem Multifunktionswähler und der J-Taste können Sie durch die Kameramenüs
navigieren.
Cursor nach oben bewegen
J-Taste: Markierten Menüpunkt
auswählen
Abbrechen und zum
Markierten
Menüpunkt
vorherigen Menü
auswählen oder Untermenü
zurückkehren
einblenden
Cursor nach unten bewegen
So navigieren Sie durch die Menüs:
1
Zeigen Sie die Menüs an.
Drücken Sie die G-Taste, um die Menüs anzuzeigen.
G-Taste
2
Markieren Sie das Symbol des aktuellen
Menüs.
Drücken Sie 4, um zu den Symbolen für die Menüs
zu wechseln.
3
Wählen Sie ein Menü aus.
Drücken Sie 1 oder 3, um das gewünschte Menü
auszuwählen.
57
4
Bewegen Sie den Cursor in das ausgewählte
Menü.
Drücken Sie 2, um mit dem Cursor in das ausgewählte Menü zu gehen.
5
Markieren Sie einen Menüpunkt.
Drücken Sie 1 oder 3, um einen Menüpunkt zu
markieren.
6
Zeigen Sie die Optionen an.
Drücken Sie 2, um die Optionen für den ausgewählten Menüpunkt anzuzeigen.
7
Markieren Sie eine Option.
Drücken Sie 1 oder 3, um eine Option zu markieren.
8
Wählen Sie die markierte Option aus.
Drücken Sie J, um die markierte Option auszuwählen. Drücken Sie die G-Taste, um das Menü
zu verlassen, ohne eine Auswahl zu treffen.
Beachten Sie Folgendes:
• Grau angezeigte Menüpunkte stehen aktuell nicht zur Verfügung.
• Während 2 generell die gleiche Auswirkung wie das Drücken von J hat, gibt es
jedoch einige Fälle, in denen die Auswahl nur durch Drücken von J vorgenommen
werden kann.
• Um die Menüs zu verlassen und zum Aufnahmemodus zurückzukehren, drücken Sie
den Auslöser bis zum ersten Druckpunkt (0 19).
58
ViewNX 2
ViewNX 2 installieren
Installieren Sie die mitgelieferte Software, um
auf Ihren Computer kopierte Fotos und Filme
zu betrachten und zu bearbeiten. Überprüfen
Sie vor dem Installieren von ViewNX 2, ob Ihr
Computer die Systemanforderungen auf Seite
60 erfüllt. Stellen Sie sicher, dass Sie die
neueste Version von ViewNX 2 benutzen, die
von den auf Seite xii aufgeführten Webseiten
heruntergeladen werden kann. Frühere Versionen, die nicht die D5300 unterstützen,
übertragen NEF-(RAW-)Dateien möglicherweise nicht korrekt.
1
Starten Sie das
Installationsprogramm.
ViewNX 2TM
Ihr BildbearbeitungsWerkzeugkasten
q Region wählen (falls erforderlich)
Starten Sie den Computer, legen Sie die
Installations-CD ein und starten Sie das
Installationsprogramm. Es erscheint ein
Dialog für die Sprachauswahl. Falls die
gewünschte Sprache nicht verfügbar ist,
klicken Sie auf »Region Selection«
(Regionsauswahl), um eine andere
Region zu wählen (die Regionsauswahl
ist in der Europa-Ausgabe nicht verfügbar).
2
w Sprache
wählen
e Auf
»Weiter«
klicken
Starten Sie die Installation.
Klicken Sie auf »Installieren« und befolgen Sie die
Bildschirmanweisungen.
Klicken Sie auf »Installieren«
59
3
4
A
Beenden Sie das Installationsprogramm.
Windows
Mac OS
Klicken Sie auf »Ja«
Klicken Sie auf »OK«
Nehmen Sie die Installations-CD aus dem CD-ROM-Laufwerk.
Systemanforderungen
CPU
Betriebssysteme
Speicher
(RAM)
Windows
• Fotos: Intel Celeron, Pentium 4, Core Serie;
1,6 GHz oder besser
• Filme (Wiedergabe): Pentium D 3,0 GHz oder
besser; Intel Core i5 oder besser empfohlen,
wenn Filme mit 1280×720 Pixel oder mehr
bei einer Bildrate von 30 B/s oder höher bzw.
Filme mit 1920×1080 Pixel oder mehr
betrachtet werden
• Filme (Bearbeitung): Intel Core i5 oder besser
Vorinstallierte Versionen von Windows 8,
Windows 7, Windows Vista und Windows XP;
64-Bit-Versionen von Windows XP werden
nicht unterstützt
Mac OS
• Fotos: Intel Core oder Xeon Serie
• Filme (Wiedergabe): Core Duo 2 GHz oder besser;
Intel Core i5 oder besser empfohlen, wenn
Filme mit 1280×720 Pixel oder mehr bei einer
Bildrate von 30 B/s oder höher bzw. Filme mit
1920×1080 Pixel oder mehr betrachtet
werden
• Filme (Bearbeitung): Intel Core i5 oder besser
OS X 10.8 oder 10.7; Mac OS X 10.6
• 32-Bit-Versionen von Windows 8/Windows 7/
Windows Vista: 1 GB oder mehr (2 GB oder
• OS X 10.8 oder 10.7: 2 GB oder mehr (4 GB oder
mehr empfohlen)
mehr empfohlen)
• 64-Bit-Versionen von Windows 8/Windows 7/
Windows Vista: 2 GB oder mehr (4 GB oder • Mac OS X 10.6: 1 GB oder mehr (4 GB oder
mehr empfohlen)
mehr empfohlen)
• Windows XP: 512 MB oder mehr (2 GB oder
mehr empfohlen)
FestplattenMindestens 1 GB freier Speicher auf der Startfestplatte (3 GB oder mehr empfohlen)
speicher
Auflösung: 1024 × 768 Pixel (XGA) oder mehr
Auflösung: 1024 × 768 Pixel (XGA) oder mehr
Grafik(1280 × 1024 Pixel oder mehr empfohlen)
(1280 × 1024 Pixel oder mehr empfohlen)
anzeige
Farbe: 24-Bit-Farbtiefe (Millionen von Farben)
Farbe: 24-Bit-Farbtiefe (True Color) oder mehr
oder mehr
Die neuesten Informationen über die unterstützten Betriebssysteme finden Sie auf den Webseiten, die auf
Seite xii aufgeführt sind.
60
ViewNX 2 verwenden
Bilder auf den Computer kopieren
Bevor Sie fortfahren, vergewissern Sie sich, dass Sie die Software von der mitgelieferten
ViewNX 2-CD installiert haben (0 59).
1
Schließen Sie das USB-Kabel an.
Schalten Sie die Kamera aus und stellen Sie sicher, dass eine Speicherkarte in die
Kamera eingesetzt ist. Schließen Sie das mitgelieferte USB-Kabel wie gezeigt an und
schalten Sie anschließend die Kamera ein.
2
Starten Sie die Nikon-Transfer-2-Komponente von ViewNX 2.
Wenn eine Meldung angezeigt wird, die Sie dazu auffordert, ein Programm zu
wählen, wählen Sie Nikon Transfer 2.
A Windows 7
Erscheint der folgende Dialog, wählen Sie Nikon Transfer 2 folgendermaßen aus:
1 Klicken Sie unter »Bilder und Videos
importieren« auf »Programm ändern«. Ein
Dialog zur Programmauswahl wird angezeigt.
Wählen Sie »Datei importieren mit
Nikon Transfer 2« und klicken Sie auf »OK«.
2 Doppelklicken Sie auf »Datei importieren«.
3
Klicken Sie auf »Übertragung starten«.
Bei Standardeinstellung werden die Bilder auf
der Speicherkarte auf den Computer kopiert.
A Während der Übertragung
Schalten Sie keinesfalls die Kamera aus und
trennen Sie das USB-Kabel nicht ab, solange die
Übertragung läuft.
Übertragung starten
4
Beenden Sie die Verbindung.
Wenn die Übertragung abgeschlossen ist, schalten Sie die Kamera aus und ziehen
Sie das USB-Kabel ab.
61
Bilder anzeigen
Die Aufnahmen werden mit ViewNX 2 angezeigt, wenn
die Übertragung abgeschlossen ist.
A ViewNX 2 manuell starten
• Windows: Doppelklicken Sie auf die Verknüpfung für
ViewNX 2 auf dem Desktop.
• Mac OS: Klicken Sie auf das Symbol für ViewNX 2 im
Dock.
❚❚ Fotos bearbeiten
Klicken Sie auf die Schaltfläche »Bearbeitung« in der Symbolleiste
von ViewNX 2, um Bilder zu beschneiden oder um zum Beispiel die
Schärfe oder die Tonwerte zu korrigieren.
❚❚ Filme bearbeiten
Klicken Sie auf die Schaltfläche »Movie« in der Symbolleiste von
ViewNX 2, um beispielsweise unerwünschte Filmsequenzen aus mit
der Kamera aufgenommenen Filmen zu schneiden.
❚❚ Bilder drucken
Klicken Sie auf die Schaltfläche »Drucken« in der Symbolleiste von
ViewNX 2. Ein Dialog wird angezeigt, der es Ihnen ermöglicht,
Bilder auf einem Drucker auszudrucken, der an den Computer
angeschlossen ist.
❚❚ Positionsdaten betrachten
Um die Standorte anzuzeigen, wo die Bilder aufgenommen
wurden, oder Track Logs auf Karten darzustellen, klicken Sie auf die
Schaltfläche »Karte« in der Symbolleiste von ViewNX 2.
A Weitere Informationen
Weitere Informationen zum Einsatz von ViewNX 2 finden
Sie in der Online-Hilfe.
A Nikon-Website aufrufen
Um nach der Installation von ViewNX 2 zur Nikon-Webseite zu gelangen, wählen Sie
»Alle Programme« > »Link to Nikon« aus dem Windows-Startmenü (Internetverbindung
erforderlich).
62
Technische Hinweise
In diesem Kapitel finden Sie Informationen über geeignetes Zubehör, das Reinigen und
Aufbewahren der Kamera und über den Umgang mit Fehlermeldungen oder Problemen
beim Einsatz der Kamera.
Geeignete Objektive
Diese Kamera unterstützt die Autofokus-Funktion nur mit AF-S-, AF-P- und AF-I-Objektiven mit CPU. Der Name eines AF-S-Objektivs beginnt mit AF-S, eines AF-P-Objektivs mit
AF-P und eines AF-I-Objektivs mit AF-I. Mit anderen Autofokus-Objektiven (AF) wird die
Autofokus-Funktion nicht unterstützt. Die folgende Tabelle führt die Funktionen auf, die
mit geeigneten Objektiven bei der Fotografie mit dem Sucher verfügbar sind:
Kameraeinstellung
Scharfeinstellung
MF (mit
elektronischer
AF
Einstellhilfe)
MF
z
z
z
Aufnahmemodus
Belichtungsmessung
L
M
N
3D
Farbe
z
—
z1
Andere
Aufnahmemodi
Objektiv/Zubehör
M
AF-S, AF-P, AF-I NIKKOR
z
z
Andere AF-NIKKOR-Objektive vom Typ G
—
z
z z
z
z
—
z1
oder D
PC-E-NIKKOR-Serie 2, 3
—
z4
z z
z
z
—
z1
PC Micro 85 mm 1:2,8D 5
—
z4
z z
—
z
—
z1
AF-S/AF-I-Telekonverter
z6
z6
z z
z
z
—
z1
Andere AF-NIKKOR-Objektive (mit
—
z7
z z
z
—
z
z1
Ausnahme von Objektiven für die F3AF)
8
Al-P-NIKKOR
—
z
z z
z
—
z
z1
1 Spotmessung im aktiven Fokusmessfeld.
2 Verstellen Sie das Objektiv PC-E NIKKOR 24 mm 1:3,5D ED (Tilt/Shift) mit Bedacht, denn es könnte das
Kameragehäuse berühren und beschädigen oder Verletzungen verursachen.
3 Das Verschieben oder Neigen des Objektivs kann die Belichtungsmessung beeinträchtigen.
4 Kann nicht mit Shift oder Tilt verwendet werden.
5 Eine optimale Belichtung ist nur gewährleistet, wenn die größte Blendenöffnung benutzt und das Objektiv
nicht verschoben oder geneigt wird.
6 Bei effektiver Lichtstärke von 1:5,6 oder höher.
7 Wenn mit den Objektiven AF 80–200 mm 1:2,8, AF 35–70 mm 1:2,8, AF 28–85 mm 1:3,5–4,5 (neuere
Ausführung) oder dem AF 28–85 mm 1:3,5–4,5 bei der längsten Brennweite an der Naheinstellgrenze
fokussiert wird, erscheint möglicherweise der Schärfeindikator (I), obwohl das Bild auf der Einstellscheibe im
Sucher nicht scharf ist. Vergewissern Sie sich vor dem Auslösen, dass das Bild im Sucher scharf ist.
8 Bei Lichtstärke von 1:5,6 oder höher.
• Wenn Videofilme mit hoher ISO-Empfindlichkeit aufgenommen werden, erscheint während der
automatischen Scharfeinstellung möglicherweise linienartiges Rauschen. Stellen Sie manuell scharf
oder benutzen Sie den Fokusspeicher.
D IX-NIKKOR-Objektive
IX-NIKKOR-Objektive können nicht verwendet werden.
63
Weiteres Zubehör
Zum Zeitpunkt der Fertigstellung dieses Handbuchs umfasste das Nikon-Produktsortiment folgendes Zubehör für die D5300.
Stromversorgung
Filter
Sucherzubehör
Software
64
• Wiederaufladbarer Lithium-Ionen-Akku EN-EL14a (0 9): Zusätzliche Akkus vom Typ
EN-EL14a sind im Handel vor Ort und beim Nikon-Kundendienst erhältlich.
Akkus vom Typ EN-EL14 können ebenfalls benutzt werden.
• Akkuladegerät MH-24 (0 9): Zum Aufladen der Akkus vom Typ EN-EL14a und EN-EL14.
• Akkufacheinsatz EP-5A, Netzadapter EH-5b: Mit diesem Zubehör können Sie die Kamera
über längere Zeit mit Strom versorgen (Netzadapter vom Typ EH-5a und EH-5
können ebenfalls verwendet werden). Der Akkufacheinsatz EP-5A ist erforderlich,
um die Kamera an den EH-5b, EH-5a oder EH-5 anzuschließen.
• Filter für die Fotografie mit speziellen Effekten können den Autofokus oder die
Scharfeinstellung mit elektronischer Einstellhilfe beeinträchtigen.
• Linear-Polfilter können mit der D5300 nicht verwendet werden. Verwenden Sie
stattdessen ein Zirkular-Polfilter C-PL oder C-PL II.
• NC-Filter sind als Objektivschutz zu empfehlen.
• Um Reflexbilder und Kontrastverluste zu vermeiden, ist die Verwendung eines Filters
nicht empfehlenswert, wenn das Hauptobjekt vor einem sehr hellen Hintergrund aufgenommen wird oder wenn sich eine helle Lichtquelle im Bildausschnitt befindet.
• Die mittenbetonte Messung wird bei Filtern mit einem Korrekturfaktor (Filterfaktor) über 1,0× empfohlen (Y44, Y48, Y52, O56, R60, X0, X1, C-PL, ND2S, ND4, ND4S,
ND8, ND8S, ND400, A2, A12, B2, B8, B12). Einzelheiten dazu finden Sie in der Anleitung des Filters.
• Korrekturlinsen DK-20C: Die Linsen sind mit Dioptrienwerten von –5, –4, –3, –2, 0, +0,5,
+1, +2 und +3 dpt erhältlich (diese Werte gelten, wenn sich die Dioptrieneinstellung der Kamera in der neutralen Position –1 dpt befindet). Die Verwendung von
Korrekturlinsen ist nur zu empfehlen, wenn sich ein scharfes Sucherbild nicht mit
der Dioptrieneinstellung der Kamera (von –1,7 bis +1,0 dpt) erreichen lässt. Probieren Sie Korrekturlinsen vor dem Kauf, um sicherzustellen, dass die gewünschte
Schärfe erzielt werden kann. Die Gummi-Augenmuschel kann nicht zusammen mit
den Korrekturlinsen benutzt werden.
• Einstelllupe DG-2: Die DG-2 vergrößert das Objekt in der Mitte des Sucherbilds und
ermöglicht so ein präziseres Scharfstellen. Der Okularadapter (separat erhältlich)
wird benötigt.
• Okularadapter DK-22: Der DK-22 dient zum Anbringen der Einstelllupe DG-2. Der Monitor kann nicht gedreht werden, solange der Adapter montiert ist.
• Winkelsucher DR-6: Der DR-6 ermöglicht die Betrachtung des Sucherbilds in einem
Winkel von 90° zur Aufnahmeachse (z. B. direkt von oben, wenn die Kamera waagerecht ausgerichtet ist). Der Monitor kann nicht gedreht werden, solange der
Winkelsucher montiert ist.
• Capture NX 2: Ein vollständiges Bildbearbeitungspaket mit Funktionen wie z. B.
Weißabgleichseinstellung und Farbkontrollpunkten.
• Camera Control Pro 2: Damit lässt sich die Kamera vom Computer aus fernsteuern, um
Filme und Fotos aufzunehmen und Fotos direkt auf der Festplatte des Computers
zu speichern.
Hinweis: Verwenden Sie immer die neueste Version der Nikon-Software. Die meisten
Nikon-Programme verfügen über eine automatische Update-Funktion (Nikon
Message Center 2), die bei einer bestehenden Internetverbindung nach Aktualisierungen sucht. Aktuelle Informationen über die unterstützten Betriebssysteme finden
Sie auf den auf Seite xii genannten Webseiten.
Gehäusedeckel
Fernsteuerungen/
Funkfernsteuerung
Gehäusedeckel BF-1B/Gehäusedeckel BF-1A: Wenn kein Objektiv an die Kamera angesetzt ist,
verhindert der Gehäusedeckel, dass Staub ins Innere des Kameragehäuses gelangt
und sich auf dem Spiegel, der Suchereinstellscheibe oder dem Bildsensor ablagert.
• IR-Fernauslöser ML-L3 (0 4): Der ML-L3 benötigt eine 3-V-Batterie vom Typ CR2025.
Drücken Sie den Verschluss des Batteriefachs nach rechts (q), stecken Sie einen
Fingernagel in den Spalt und öffnen Sie das Batteriefach (w). Achten Sie darauf,
dass die Batterie richtig herum eingesetzt ist (r).
• Funkfernsteuerung WR-R10 */WR-T10: Wenn eine Funkfernsteuerung WR-R10 an der
Kamera angebracht ist, kann die Kamera kabellos mit der Funkfernsteuerung
WR-T10 gesteuert werden. Die WR-T10 benötigt eine 3-V-Batterie vom Typ CR2032.
Stecken Sie einen Fingernagel in den Spalt hinter dem Verschluss des Batteriefachs
und öffnen Sie das Batteriefach (q). Achten Sie darauf, dass die Batterie richtig
herum eingesetzt ist (e).
• Funkfernsteuerung WR-1: Zwei oder mehr Geräte vom Typ WR-1 lassen sich gruppenweise einsetzen, wobei ein Gerät als Sender arbeitet und die anderen als Empfänger. Die am Zubehöranschluss von einer oder mehreren Kameras angebrachten
Empfänger lösen die Kameras auf Befehl des Senders aus.
Mikrofone
Stereomikrofon ME-1 *
Die D5300 ist mit einem Zubehöranschluss für die Funkfernsteuerungen WR-1 und WR-R10, den Kabelfernauslöser MC-DC2
Zubehör für und die GPS-Empfänger GP-1/GP-1A ausgestattet. Diese Geräte
werden so angeschlossen, dass die 4-Markierung am Steden Zubehöranschluss cker auf die 2-Markierung neben dem Zubehöranschluss
zeigt (schließen Sie die Abdeckung der Anschlüsse, wenn
der Anschluss nicht benutzt wird).
Zubehör für
• USB-Kabel UC-E17 und UC-E6 (0 61): Das mitgelieferte Kabel UC-E17 ist nicht als separaden USBtes Zubehör erhältlich; stattdessen kann ein Kabel UC-E6 erworben werden.
Anschluss und
• Audio/Video-Kabel EG-CP16
A/V-Ausgang
* Eine Funkfernsteuerung kann nicht gleichzeitig mit dem Stereomikrofon ME-1 angeschlossen
werden. Beim Versuch, Zubehör mit Gewalt anzubringen, kann die Kamera oder das Zubehör
beschädigt werden.
A Optionales Zubehör
Die Lieferbarkeit kann vom Land oder der Region abhängen. Schauen Sie bitte auf unserer Website oder in Prospekten nach aktuellen Informationen.
65
Empfohlene Speicherkarten
Die Kamera arbeitet mit SD-, SDHC- und SDXC-Speicher- karten einschließlich
UHS-I-konformen SDHC- und SDXC-Karten. Für Videofilmaufnahmen werden
Karten mit SD Speed Class 6 oder besser empfohlen; bei Karten mit geringerer
Schreibgeschwindigkeit wird die Aufnahme möglicherweise unterbrochen. Achten Sie
bei der Auswahl von Speicherkarten für die Verwendung in Kartenlesegeräten darauf,
dass die Karten mit den Lesegeräten kompatibel sind. Wenden Sie sich für Informationen
über Merkmale, Handhabung und eventuelle Einschränkungen beim Benutzen an den
jeweiligen Hersteller.
66
Sorgsamer Umgang mit der Kamera
Aufbewahrung
Wenn Sie die Kamera längere Zeit nicht benutzen, nehmen Sie den Akku aus der Kamera
und bewahren Sie ihn mit aufgesetzter Akku-Schutzkappe an einem kühlen, trockenen
Ort auf. Lagern Sie die Kamera an einem trockenen, gut belüfteten Ort, um Schimmelpilzbefall zu vermeiden. Halten Sie die Kamera von Naphthalin- oder Kampfer-Mottenkugeln
fern und lagern Sie sie nicht an Plätzen,
• die feucht (Luftfeuchte höher als 60%) oder schlecht belüftet sind
• die sich in der Nähe von Geräten wie Fernsehern oder Radios befinden, die starke
elektromagnetische Felder erzeugen
• an denen es wärmer als 50 °C oder kälter als –10 °C ist
Reinigung
Entfernen Sie Fusseln und Staub mit einem Blasebalg und wischen Sie anschließend
vorsichtig mit einem weichen, trockenen Tuch nach. Nach einem Einsatz am Strand
Kameraoder Meer sollten Sie Sand- und Salzrückstände mit einem leicht mit destilliertem Wasgehäuse
ser angefeuchteten Tuch entfernen und das Gehäuse dann sorgfältig abtrocknen.
Wichtig: Staub und andere Fremdkörper in der Kamera können Schäden verursachen, die
nicht durch die Garantie abgedeckt sind.
Die Komponenten aus Glas sind besonders empfindlich. Entfernen Sie Staub und FusObjektiv,
seln mit einem Blasebalg. Wenn Sie mit einer Druckluft-Spraydose arbeiten, halten Sie
Spiegel und die Spraydose senkrecht, damit keine Flüssigkeit austritt. Geben Sie zum Entfernen von
Sucher
Fingerabdrücken und anderen Flecken einen Tropfen Linsenreiniger auf ein weiches
Tuch und wischen Sie die Glasfläche damit vorsichtig sauber.
Entfernen Sie Staub und Fusseln mit einem Blasebalg. Fingerabdrücke und andere
Flecken lassen sich mit einem weichen Stofftuch oder Chamoisleder abwischen. Üben
Monitor
Sie keinen Druck auf den Monitor aus; der Monitor könnte dadurch beschädigt werden
oder nicht mehr richtig funktionieren.
Verwenden Sie keinen Alkohol, Verdünner oder andere flüchtige Chemikalien.
D Wartung von Kamera und Zubehör
Bei dieser Kamera handelt es sich um ein hochwertiges Präzisionsgerät, das regelmäßig gewartet
werden sollte. Nikon empfiehlt, die Kamera alle ein bis zwei Jahre von Ihrem Fachhändler oder
dem Nikon-Kundendienst überprüfen zu lassen und sie alle drei bis fünf Jahre zur Inspektion zu
bringen (beachten Sie, dass diese Dienstleistungen kostenpflichtig sind). Die regelmäßige
Wartung wird insbesondere empfohlen, wenn Sie die Kamera beruflich einsetzen. Zubehör, das
regelmäßig mit der Kamera verwendet wird, wie zum Beispiel Objektive oder externe Blitzgeräte,
sollte zusammen mit der Kamera überprüft oder gewartet werden.
67
Sorgsamer Umgang mit Kamera und
Akku: Warnungen
Sorgsamer Umgang mit der Kamera
Nicht fallen lassen: Wenn die Kamera starken Stößen oder Erschütterungen ausgesetzt wird, kann es zu
Fehlfunktionen kommen.
Vor Nässe schützen: Dieses Gerät ist nicht wasserfest, es kann zu Fehlfunktionen kommen, wenn es ins
Wasser fällt oder hoher Feuchtigkeit ausgesetzt ist. Korrosion an der internen Mechanik kann zu
irreparablen Schäden führen.
Abrupte Temperaturschwankungen vermeiden: Durch plötzliche Temperaturschwankungen, beispielsweise beim Betreten oder Verlassen eines gut beheizten Gebäudes an einem kalten Wintertag, kann
Feuchtigkeit im Inneren des Gehäuses kondensieren. Um Kondenswasserbildung zu vermeiden,
sollten Sie die Kamera in einer Kameratasche oder Plastiktüte unterbringen, bevor Sie einen Ort mit
deutlich höherer oder niedrigerer Temperatur aufsuchen.
Von starken Magnetfeldern fernhalten: Verwenden und lagern Sie die Kamera nicht in der unmittelbaren
Nähe von Geräten, die starke elektromagnetische Strahlung oder magnetische Felder erzeugen.
Starke statische Aufladung oder Magnetfelder, die beispielsweise von Rundfunksendern erzeugt
werden, können die Wiedergabe auf dem Monitor beeinträchtigen, gespeicherte Daten auf der
Speicherkarte beschädigen oder die Kameraelektronik stören.
Das Objektiv nicht auf die Sonne richten: Richten Sie das Objektiv niemals längere Zeit auf die Sonne oder
andere sehr helle Lichtquellen. Starke Lichteinstrahlung kann zu einer Beschädigung des Bildsensors führen oder helle Flecken in den Aufnahmen hervorrufen.
Das Gerät ausschalten, bevor Sie den Akku herausnehmen oder die Stromversorgung trennen: Unterbrechen Sie
niemals die Stromzufuhr und nehmen Sie den Akku nicht heraus, während die Kamera eingeschaltet ist, insbesondere während Bilder auf der Speicherkarte gespeichert oder gelöscht werden.
Dadurch können Daten unwiederbringlich verloren gehen oder die Kameraelektronik kann beschädigt werden. Um ein versehentliches Unterbrechen der Stromzufuhr zu vermeiden, sollten Sie die
Kamera nicht umhertragen, während sie mit dem Netzadapter verbunden ist.
Reinigen: Entfernen Sie beim Reinigen des Kameragehäuses Fusseln und Staub mit einem Blasebalg
und wischen Sie das Gehäuse anschließend vorsichtig mit einem weichen, trockenen Tuch ab. Nach
einem Aufenthalt am Strand oder Meer sollten Sie Sand- und Salzrückstände mit einem leicht
angefeuchteten Tuch entfernen (verwenden Sie nur frisches, sauberes Süßwasser) und
anschließend die Kamera gründlich trocknen.
Objektivlinsen und Spiegel können leicht beschädigt werden. Staub und Fusseln sollten Sie vorsichtig mit einem Blasebalg entfernen. Wenn Sie eine Druckluft-Spraydose verwenden, halten Sie die
Spraydose senkrecht, damit keine Flüssigkeit austritt. Geben Sie zum Entfernen von Fingerabdrücken und anderen Flecken einen Tropfen Linsenreiniger auf ein weiches Tuch und wischen Sie das
Glas damit vorsichtig sauber.
Informationen über das Reinigen des Bildsensors finden Sie im Referenzhandbuch.
Die Verschlusslamellen nicht berühren: Die Verschlusslamellen sind extrem dünn und können leicht
beschädigt werden. Auf die Lamellen darf kein Druck ausgeübt werden, sie dürfen nicht mit
Reinigungswerkzeugen berührt oder starken Luftströmungen eines Blasebalgs ausgesetzt werden.
Andernfalls kann das Lamellensystem zerkratzt, verformt oder auseinander gerissen werden.
68
Aufbewahrung: Um Schimmelpilzbefall zu vermeiden, sollten Sie die Kamera an einem trockenen, gut
belüfteten Ort aufbewahren. Wenn Sie einen Netzadapter haben, trennen Sie ihn vom Stromnetz
ab, um Brandgefahr vorzubeugen. Wenn Sie die Kamera längere Zeit nicht benutzen, sollten Sie den
Akku herausnehmen, um ein Auslaufen zu vermeiden, und die Kamera zusammen mit einem
Trockenmittel in einer Plastiktüte aufbewahren. Bewahren Sie jedoch die Kameratasche nicht in
einer Plastiktüte auf, da das Material dadurch Schaden nehmen kann. Beachten Sie, dass
Trockenmittel nach einer gewissen Zeit die Fähigkeit verlieren, Feuchtigkeit aufzunehmen, und
deshalb in regelmäßigen Abständen ausgewechselt werden sollten.
Um Schimmelpilzbefall zu vermeiden, sollten Sie die Kamera mindestens einmal pro Monat aus
ihrem Behältnis herausnehmen. Schalten Sie die Kamera ein und lösen Sie mehrere Male den
Verschluss aus, bevor Sie sie wieder weglegen.
Bewahren Sie den Akku an einem kühlen, trockenen Ort auf. Setzen Sie die Akku-Schutzkappe auf,
bevor Sie den Akku weglegen.
Hinweise zum Monitor: Der Monitor wird mit extrem hoher Präzision hergestellt; mindestens 99,99%
der Pixel sind funktionsfähig und weniger als 0,01% fehlen oder sind defekt. Wenn also solche
Displays Pixel enthalten, die immer leuchten (weiß, rot, blau oder grün) oder immer aus sind
(schwarz), ist dies keine Fehlfunktion und wirkt sich nicht auf die Bilder aus, die mit diesem Gerät
aufgenommen werden.
Bei hellem Umgebungslicht sind die Bilder auf dem Monitor möglicherweise schwer zu erkennen.
Üben Sie keinen Druck auf den Monitor aus, da er dadurch beschädigt werden oder nicht mehr
richtig funktionieren kann. Beseitigen Sie Fusseln und Staub mit einem Blasebalg. Entfernen Sie
Flecken vorsichtig mit einem weichen Tuch oder Chamoisleder. Sollte der Monitor zerbrechen,
seien Sie vorsichtig, um Verletzungen durch zerbrochenes Glas zu vermeiden und um zu
verhindern, dass Flüssigkristallsubstanz aus dem Display in Kontakt mit der Haut kommt oder in
Augen oder Mund gelangt.
Moiré: Moiré ist ein Störmuster, das durch die Wechselwirkung zwischen der Pixelstruktur des
Kamera-Bildsensors und regelmäßigen, sich wiederholenden Linienrastern im Bild entsteht (wie
etwa Gewebemuster in Textilien oder Dachziegel auf einem Gebäude). Wenn Sie Moiré in Ihren
Fotos bemerken, versuchen Sie, den Objektabstand, die Zoomposition des Objektivs oder den
Winkel zwischen Motiv und Kamera zu verändern.
Sorgsamer Umgang mit dem Akku
Akkus und Batterien können bei unsachgemäßer Handhabung auslaufen oder explodieren.
Beachten Sie beim Umgang mit Akkus die folgenden Vorsichtsmaßnahmen:
• Verwenden Sie nur Akkus, die für dieses Gerät zugelassen sind.
• Setzen Sie den Akku nicht offenem Feuer oder großer Hitze aus.
• Achten Sie auf saubere Kontakte.
• Schalten Sie die Kamera aus, bevor Sie den Akku entnehmen bzw. einsetzen.
• Nehmen Sie den Akku bei Nichtgebrauch aus der Kamera oder dem Ladegerät, und setzen Sie die
Akku-Schutzkappe auf. Diese Geräte verbrauchen geringfügig Strom, auch wenn sie ausgeschaltet sind, und können den Akku so weit entladen, dass er nicht mehr funktioniert. Wenn der Akku
längere Zeit nicht benutzt werden soll, setzen Sie ihn in die Kamera ein und verbrauchen Sie den
Akkustrom weitgehend, bevor Sie ihn herausnehmen und an einem Ort mit einer Umgebungstemperatur von 15 °C bis 25 °C aufbewahren (vermeiden Sie heiße oder extrem kalte Orte).
Wenigstens alle sechs Monate sollte der Akku aufgeladen und benutzt werden.
• Durch wiederholtes Ein- und Ausschalten der Kamera bei vollständig entladenem Akku wird die
Akkulebensdauer verkürzt. Vollständig entladene Akkus müssen vor dem Gebrauch aufgeladen
werden.
69
• Die Innentemperatur des Akkus kann steigen, während er benutzt wird. Wenn versucht wird, den
Akku aufzuladen, während seine Temperatur erhöht ist, wird die Akkuleistung beeinträchtigt,
und der Akku wird unter Umständen nicht oder nur teilweise aufgeladen. Lassen Sie den Akku vor
dem Laden abkühlen.
• Wenn ein vollständig aufgeladener Akku weiter geladen wird, kann die Akkuleistung beeinträchtigt werden.
• Verliert der Akku seine Ladung bei Raumtemperatur deutlich schneller als gewohnt, deutet dies
darauf hin, dass er ausgetauscht werden muss. Erwerben Sie einen neuen Akku vom Typ
EN-EL14a.
• Laden Sie den Akku vor seiner Verwendung auf. Halten Sie bei wichtigen Anlässen immer einen
voll aufgeladenen Ersatzakku vom Typ EN-EL14a bereit. Denken Sie daran, dass eine kurzfristige
Beschaffung von passenden Akkus nicht überall möglich ist. Beachten Sie, dass sich die Akkukapazität bei niedrigen Temperaturen verringert. Vor Aufnahmen bei niedrigen Temperaturen
(z. B. bei Außenaufnahmen an kalten Tagen) sollten Sie den Akku vollständig aufladen. Halten Sie
einen warmgehaltenen Ersatzakku bereit und tauschen Sie bei Bedarf die Akkus aus. Ein kalter
Akku kann nach dem Aufwärmen einen Teil seiner Ladung wiedererlangen.
• Nicht mehr verwendbare Akkus sind eine wertvolle Ressource. Führen Sie diese gemäß den vor
Ort geltenden Vorschriften der Wiederverwertung zu.
70
Fehlermeldungen
In diesem Abschnitt werden die Anzeigen und Fehlermeldungen, die im Sucher und auf
dem Monitor erscheinen können, aufgelistet und erläutert.
A Warnsymbole
Ein blinkendes d im Monitor oder ein s im Sucher zeigt an, dass eine Warn- oder Fehlermeldung
durch Drücken der Taste W (Q) auf dem Monitor angezeigt werden kann.
Anzeige
Monitor
Stellen Sie den Blendenring des Objektivs
auf die kleinste Blende (größte
Blendenzahl) ein und arretieren Sie ihn.
Sucher
B
(blinkt)
Kein Objektiv
F/s
(blinkt)
Fahren Sie zum Fotografieren das Objektiv aus, indem Sie den Zoomring drehen.
F
(blinkt)
Auslöser gesperrt. Laden Sie den Akku auf.
d/s
(blinkt)
Dieser Akku kann nicht verwendet werden.
Verwenden Sie einen für diese Kamera
geeigneten Akku.
d
(blinkt)
Lösung
Stellen Sie am Blendenring die kleinste Blende (den
höchsten Blendenwert) ein.
• Setzen Sie ein NIKKOR-Objektiv an, das nicht zur IXSerie gehört.
• Wenn ein Objektiv ohne CPU angesetzt ist, wählen
Sie den Modus M.
Ein Objektiv mit Tubusentriegelung ist montiert,
wobei der Objektivtubus eingezogen ist. Drücken Sie
die Tubusentriegelung und drehen Sie den Zoomring,
um das Objektiv auszufahren.
Schalten Sie die Kamera aus. Laden Sie den Akku auf
oder tauschen Sie ihn aus.
Benutzen Sie einen von Nikon empfohlenen Akku.
Schalten Sie die Kamera aus, nehmen Sie den Akku
d/k
heraus, setzten Sie ihn wieder ein und schalten Sie die
(blinkt)
Kamera wieder ein.
Niedriger Akkuladestand. Beenden Sie den
Beenden Sie die Reinigung und schalten Sie die
—
Vorgang und schalten Sie die Kamera
Kamera aus. Laden Sie den Akku auf oder tauschen Sie
unverzüglich aus.
ihn aus.
Uhr ist nicht gestellt
—
Stellen Sie die Uhr der Kamera ein.
S/s Schalten Sie die Kamera aus und vergewissern Sie
Keine SD-Karte eingesetzt
(blinkt) sich, dass die Karte richtig eingesetzt ist.
Die Speicherkarte ist schreibgeschützt.
Die Speicherkarte ist schreibgeschützt. Schieben Sie
(
Schieben Sie den Schreibschutzschalter in
den Schreibschutzschalter in die Position ohne
(blinkt)
Schreibposition.
Schreibschutz.
• Setzen Sie eine empfohlene Speicherkarte ein.
• Formatieren Sie die Speicherkarte. Wenn das Problem weiter besteht, ist die Karte eventuell beschädDie Speicherkarte ist möglicherweise
(/k
igt. Wenden Sie sich an den Nikon-Kundendienst.
beschädigt und kann nicht verwendet
(blinkt) • Fehler beim Anlegen eines neuen Ordners. Löschen
werden. Setzen Sie eine andere Karte ein.
Sie Dateien oder setzen Sie eine andere Speicherkarte ein.
• Setzen Sie eine andere Speicherkarte ein.
Initialisierungsfehler. Schalten Sie die
Kamera aus und wieder ein.
71
Anzeige
Monitor
Diese Karte ist nicht formatiert.
Bitte formatieren Sie sie.
Speicherkarte ist voll
—
Motiv ist zu hell
Motiv ist zu dunkel
»B« bei S nicht verfügbar
»T« bei S nicht verfügbar
—
—
72
Sucher
Lösung
Formatieren Sie die Karte oder schalten Sie die
T
Kamera aus und setzen Sie eine andere Speicherkarte
(blinkt)
ein.
• Wählen Sie eine niedrigere Bildqualität oder Bildgröße.
j/A/s
(blinkt) • Löschen Sie Fotos.
• Setzen Sie eine neue Speicherkarte ein.
Die Kamera kann nicht mit dem Autofokus scharfstel●
len. Verändern Sie den Bildausschnitt oder stellen Sie
(blinkt)
von Hand scharf.
• Wählen Sie eine niedrigere ISO-Empfindlichkeit.
• Verwenden Sie einen Neutralgraufilter.
• Bei Belichtungssteuerung ...
S Wählen Sie eine kürzere Belichtungszeit.
A Wählen Sie eine kleinere Blende (einen höheren
Blendenwert).
s
% Wählen Sie einen anderen Aufnahmemodus.
(blinkt)
• Wählen Sie eine höhere ISO-Empfindlichkeit.
• Fotografieren Sie mit Blitzlicht.
• Bei Belichtungssteuerung ...
S Wählen Sie eine längere Belichtungszeit.
A Wählen Sie eine größere Blende (einen niedrigeren Blendenwert).
A
(blinkt) Wählen Sie eine andere Einstellung für die Belichtungszeit oder wählen Sie den Modus M.
&
(blinkt)
Der Blitz hat mit voller Leistung gezündet. Überprüfen
Sie das Foto auf dem Monitor. Falls es unterbelichtet
N
(blinkt) ist, sollten Sie die Einstellungen entsprechend anpassen und die Aufnahme wiederholen.
• Fotografieren Sie mit Blitzlicht.
• Ändern Sie den Objektabstand, die Blende, die
N/s
Blitzreichweite oder die ISO-Empfindlichkeit.
(blinkt)
• Die Brennweite des Objektivs ist kürzer als 18 mm:
Verwenden Sie längere Brennweiten.
Anzeige
Monitor
Fehler.
Drücken Sie den Auslöser erneut.
Initialisierungsfehler. Wenden Sie sich an
den Nikon-Kundendienst.
Fehler bei Bel.-messung
Live-View kann nicht gestartet werden.
Bitte warten Sie, bis sich die Kamera
abgekühlt hat.
Sucher
O
(blinkt)
Lösung
Lösen Sie nochmals aus. Wenn der Fehler bestehen
bleibt oder häufig auftritt, wenden Sie sich bitte an
den Nikon-Kundendienst.
Wenden Sie sich an den Nikon-Kundendienst.
—
Der ausgewählte Ordner enthält keine
Bilder.
—
Anzeige dieser Datei nicht möglich.
—
Die Auswahl dieser Datei ist nicht möglich.
—
Verbindung nicht möglich, weil mehrere
Geräte erkannt wurden. Versuchen Sie es
später erneut.
—
Fehler
—
Netzzugang nicht verfügbar, bis sich die
Kamera abgekühlt hat.
—
Warten Sie, bis sich die Kameraelektronik abgekühlt
hat, bevor Sie mit Live-View oder der Filmaufnahme
fortfahren.
Der zur Wiedergabe ausgewählte Ordner enthält
keine Bilder (diese Meldung erscheint, falls die Speicherkarte eingesetzt wird, nachdem »Aktuell« für
»Wiedergabeordner« im Wiedergabemenü gewählt
wurde und mit der Wiedergabe vor der ersten Aufnahme begonnen wurde). Setzen Sie eine andere
Speicherkarte ein oder wählen Sie »Alle Ordner« für
»Wiedergabeordner«.
Die Datei kann auf der Kamera nicht wiedergegeben
werden.
Bilder, die mit anderen Geräten erstellt wurden, können nicht bearbeitet werden.
Mehrere Mobilgeräte versuchen gleichzeitig, eine Verbindung zur Kamera aufzubauen. Warten Sie einige
Minuten und probieren Sie es erneut.
Wählen Sie »Deaktivieren« für »Wi-Fi« >
»Netzwerkverbindung«. Dann wieder »Aktivieren«
wählen.
Schalten Sie die Kamera aus und versuchen Sie es
erneut, nachdem sich die Kamera abgekühlt hat.
73
Technische Daten
❚❚ Nikon Digitalkamera D5300
Typ
Kameratyp
Objektivbajonett
Effektiver Bildwinkel
Effektive Auflösung
Effektive Auflösung
Bildsensor
Bildsensor
Gesamtpixelanzahl
Staubreduzierungssystem
Datenspeicherung
Bildgrößen (Pixel)
Digitale Spiegelreflexkamera
Nikon-F-Bajonett (mit AF-Kontakten)
Nikon-DX-Format; entspricht etwa dem Bildwinkel von Objektiven beim
FX-Format mit etwa 1,5-facher Brennweite
24,2 Millionen Pixel
CMOS-Sensor, 23,5 × 15,6 mm
24,78 Millionen
Bildsensor-Reinigung, Referenzbild für Staubentfernungsfunktion (setzt
optional erhältliche Software Capture NX 2 voraus)
6000 × 4000 (L)
• 4496 × 3000 (M)
2992 × 2000 (S)
Dateiformate
NEF (RAW): 12 oder 14 Bit, komprimiert
JPEG: JPEG-Baseline; Kompressionsraten: »Fine« (ca. 1 : 4),
»Normal« (ca. 1 : 8) und »Basic« (ca. 1 : 16)
• NEF (RAW)+JPEG: Fotos werden sowohl im NEF-(RAW-)Format als auch im
JPEG-Format gespeichert
Picture-Control-System Standard, Neutral, Brillant, Monochrom, Porträt, Landschaft; die ausgewählte
Picture-Control-Konfiguration kann modifiziert werden; Speichermöglichkeit für benutzerdefinierte Picture-Control-Konfigurationen
Speichermedien
SD-Speicherkarten (Secure Digital), UHS-I-konforme SDHC- und SDXCSpeicherkarten
Dateisystem
DCF 2.0 (Design Rule for Camera File System), DPOF (Digital Print Order
Format), Exif 2.3 (Exchangeable Image File Format for Digital Still Cameras),
PictBridge
Sucher
Suchertyp
Spiegelreflex-Pentaspiegelsucher mit Einblick in Augenhöhe
Bildfeldabdeckung
Ca. 95% horizontal und 95% vertikal
Vergrößerung
Ca. 0,82-fach (mit Objektiv 50 mm 1:1,4 auf Unendlich fokussiert; –1,0 dpt)
Lage der Austrittspupille 18 mm (–1,0 dpt; ab Mitte der Okularlinsenoberfläche)
Dioptrieneinstellung
–1,7bis+1,0 dpt
Einstellscheibe
BriteView-Einstellscheibe Typ B (Mark VII)
Spiegel
Schnellrücklaufspiegel
Objektivblende
Elektronisch gesteuerte Springblende
74
•
•
•
•
Objektiv
Geeignete Objektive
Der Autofokus steht mit Objektiven vom Typ AF-S, AF-P und AF-I zur
Verfügung. Der Autofokus ist nicht verfügbar mit anderen Objektiven vom
Typ G und D, AF-Objektiven (IX-NIKKOR-Objektive und Objektive für die
F3AF werden nicht unterstützt) und AI-P-Objektiven. Objektive ohne CPU
können mit Belichtungssteuerung M verwendet werden, wobei aber das
Belichtungsmesssystem der Kamera nicht funktioniert.
Die Scharfeinstellung mit elektronischer Einstellhilfe kann mit Objektiven
mit Lichtstärke1:5,6 oder höher verwendet werden.
Verschluss
Typ
Verschlusszeiten
Blitzsynchronzeit
Auslösung
Aufnahmebetriebsarten
Bildraten
Selbstauslöser
Belichtung
Belichtungsmessung
Messmethoden
Messbereich (ISO 100,
Objektiv mit Lichtstärke
1:1,4, 20 °C)
Blendenübertragung
Belichtungssteuerung
Belichtungskorrektur
Automatikreihen
Belichtungsmesswertspeicher
Elektronisch gesteuerter, vertikal ablaufender Schlitzverschluss
bis 30 s in Schritten von 1/3 oder 1/2 LW; Langzeitbelichtung B und T
Blitz wird mit Verschlusszeiten von X= 1/200 s oder länger synchronisiert
1/4000
8 (Einzelbild), ! (Serienaufnahme L), 9 (Serienaufnahme H), J (Leise Auslösung), E (Selbstauslöser), " (Fernauslösung mit Vorlauf; ML-L3), # (Fernauslösung ohne Vorlauf; ML-L3); Intervallaufnahmen werden unterstützt
• !: Bis zu 3 Bilder/s
• 9: Bis zu 5 Bilder/s (JPEG und 12 Bit NEF/RAW) oder 4 Bilder/s (14 Bit NEF/
RAW)
Hinweis: Für die Bildraten gelten folgende Annahmen: kontinuierlicher Autofokus, manuelle Belichtungssteuerung oder Blendenautomatik, eine Belichtungszeit von 1/250 s oder kürzer, »Auslösepriorität« gewählt für
Individualfunktion a1 »Priorität bei AF-C (kont. AF)«; alle anderen Einstellungen auf den Standardvorgaben.
2 s, 5 s, 10 s oder 20 s Vorlaufzeit; 1–9 Aufnahmen
TTL-Belichtungsmessung mit 2016-Pixel-RGB-Sensor
• Matrixmessung: 3D-Color-Matrixmessung II (G-, E- und D-Objektive); ColorMatrixmessung II (andere Objektive mit CPU)
• Mittenbetonte Messung: Gewichtung von 75% auf einen 8-mm-Kreis in der
Bildmitte
• Spotmessung: Messung in einem 3,5-mm-Kreis (ca. 2,5% des Bildes) mitten
über dem ausgewählten Fokusmessfeld
• Matrixmessung oder mittenbetonte Messung: 0–20 LW
• Spotmessung: 2–20 LW
CPU
Automatikfunktionen: i Automatisch; j Automatik (Blitz aus); Programmautomatik
mit Programmverschiebung (P); Blendenautomatik (S); Zeitautomatik (A);
manuelle Belichtungssteuerung (M); Motivprogramme: k Porträt; l Landschaft;
p Kinder; m Sport; n Nahaufnahme; o Nachtporträt; r Nachtaufnahme; s Innenaufnahme;
t Strand/Schnee; u Sonnenuntergang; v Dämmerung; w Tiere; x Kerzenlicht; y Blüten; z Herbstfarben; 0 Food; Spezialeffekte: % Nachtsicht; g Farbzeichnung; ' Spielzeugkamera-Effekt;
( Miniatureffekt; 3 Selektive Farbe; 1 Silhouette; 2 High Key; 3 Low Key; ) HDR-Gemälde)
–5 bis +5 LW in Schritten von 1/3 oder 1/2 LW in den Belichtungsfunktionen
P, S, A und M
• Belichtungsreihe: 3 Aufnahmen in Schritten von 1/3 oder 1/2 LW
• Weißabgleichsreihe: 3 Aufnahmen in Schritten von 1
• Active D-Lighting-Reihe: 2 Aufnahmen
Speichern der gemessenen Bildhelligkeit durch Drücken der Taste A (L)
75
Belichtung
ISO-Empfindlichkeit
(Recommended
Exposure Index)
Active D-Lighting
Scharfeinstellung
Autofokus
Messbereich
Fokussiermethoden
Fokusmessfeld
AF-Messfeldsteuerung
Fokusspeicher
Blitz
Integriertes Blitzgerät
Leitzahl
Blitzbelichtungssteuerung
Blitzfunktionen
Blitzbelichtungskorrektur
Blitzbereitschaftsanzeige
Zubehörschuh
ISO 100 – 12.800 in Schritten von 1/3 LW; kann auch auf ca. 0,3, 0,7 oder 1 LW
(entsprechend ISO 25.600) oberhalb von ISO 12.800 eingestellt werden; ISOAutomatik verfügbar
Y Automatisch, Z Extrastark, P Verstärkt, Q Normal, R Moderat,
! Aus
TTL-Phasenerkennung mit Autofokus-Sensormodul Nikon Multi-CAM
4800DX, 39 Fokusmessfelder (einschließlich 9 Kreuzsensoren); AF-Hilfslicht
(Reichweite ca. 0,5–3 m)
–1 bis +19 LW (ISO 100, 20 °C)
• Autofokus (AF): Einzelautofokus (AF-S); kontinuierlicher Autofokus (AF-C);
automatische Wahl AF-S/AF-C (AF-A); prädiktive Schärfenachführung wird
automatisch abhängig vom Hauptobjekt aktiviert
• Manuelle Fokussierung (MF): Die Scharfeinstellung mit elektronischer
Einstellhilfe kann verwendet werden
Auswahl aus 39 oder 11 Messfeldern
Einzelfeldsteuerung, dynamische Messfeldsteuerung mit 9, 21 oder 39 Messfeldern, 3D-Tracking, automatische Messfeldsteuerung
Speichern der Scharfeinstellung durch Drücken des Auslösers bis zum ersten
Druckpunkt (Einzelautofokus) oder der Taste A (L)
i, k, p, n, o, s, w, g, ' : Blitzautomatik mit automatischem Aufklappen;
P, S, A, M, 0: Manuelles Aufklappen mit Entriegelungstaste
Ca. 12; bei manuellem Blitzen 13 (für Meter, ISO 100, 20 °C)
TTL: Die i-TTL-Blitzsteuerung mit 2016-Pixel-RGB-Sensor ist mit dem integrierten Blitzgerät und den externen Blitzgeräten SB-910, SB-900, SB-800, SB-700,
SB-600, SB-400 und SB-300 verfügbar; der i-TTL-Aufhellblitz für digitale Spiegelreflexkameras wird bei Matrix- und mittenbetonter Messung verwendet,
der i-TTL-Standardblitz für digitale Spiegelreflexkameras bei Spotmessung
Automatik, Automatik mit Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Automatik
mit Langzeitsynchronisation, Automatik mit Langzeitsynchronisation mit
Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Aufhellblitz, Reduzierung des RoteAugen-Effekts, Langzeitsynchronisation, Langzeitsynchronisation mit
Reduzierung des Rote-Augen-Effekts, Langzeitsynchronisation auf den
zweiten Verschlussvorhang, Synchronisation auf den zweiten
Verschlussvorhang, Aus
–3 bis +1 LW in Schritten von 1/3 oder 1/2 LW
Leuchtet, wenn das integrierte Blitzgerät oder das externe Zubehörblitzgerät
voll aufgeladen ist; blinkt nach Zündung des Blitzlichts mit voller Leistung
Normschuh (ISO 518) mit Synchronisations- und Datenkontakten sowie
Sicherungspassloch
Nikon Creative Lighting Advanced Wireless Lighting wird in Kombination mit dem SB-910, SB-900,
System (CLS)
SB-800 oder SB-700 als Master-Blitzgerät oder der SU-800 als Blitzfernsteuerungseinheit unterstützt; Farbtemperaturübertragung mit allen CLS-kompatiblen Blitzgeräten
Blitzanschluss
Blitzanschlussadapter AS-15 (separat erhältlich)
Weißabgleich
Weißabgleich
Automatisch, Kunstlicht, Leuchtstofflampe (7 Typen), direktes Sonnenlicht,
Blitzlicht, bewölkter Himmel, Schatten, eigener Messwert; alle mit Feinabstimmung außer bei »Eigener Messwert«.
76
Live-View
Fokussiermethoden
AF-Messfeldsteuerung
Autofokus
Automatische
Motivprogrammwahl
Videofilm
Belichtungsmessung
Messmethode
Bildgrößen (Pixel) und
Bildraten
Dateiformat
Videokomprimierung
Tonaufnahmeformat
Tonaufnahmegerät
ISO-Empfindlichkeit
Monitor
Monitor
Wiedergabe
Wiedergabe
Schnittstellen
USB
Videoausgang
HDMI-Ausgang
Zubehöranschluss
Audio-Eingang
• Autofokus (AF): Einzelautofokus (AF-S); permanenter Autofokus (AF-F)
• Manuelle Fokussierung (MF)
Porträt-AF, Großes Messfeld, Normal, Motivverfolgung
AF mit Kontrasterkennung an beliebiger Position im Bildfeld (die Kamera
wählt das Fokusmessfeld automatisch, wenn Porträt-AF oder Motivverfolgung gewählt ist)
Steht in den Modi i und j zur Verfügung
TTL-Belichtungsmessung mithilfe des Hauptbildsensors
Matrixmessung
• 1920 × 1080, 60p (progressiv)/50p/30p/25p/24p, ★ hoch/normal
• 1280 × 720, 60p/50p, ★ hoch/normal
• 640 × 424, 30p/25p, ★ hoch/normal
Die Bildraten 30p (tatsächliche Bildrate 29,97 Bilder/s) und 60p (tatsächliche
Bildrate 59,94 Bilder/s) sind verfügbar, wenn »NTSC« als Videonorm ausgewählt ist. Die Bildraten 25 p und 50 p sind verfügbar, wenn »PAL« als Videonorm ausgewählt ist. Die tatsächliche Bildrate bei 24 p beträgt 23,976 Bilder/s.
MOV
H.264/MPEG-4 Advanced Video Coding
Lineare Puls-Code-Modulation (PCM)
Integriertes oder externes Stereomikrofon; Empfindlichkeit einstellbar
ISO 100–12.800; kann auch auf ca. 0,3, 0,7 oder 1 LW (entspricht ISO 25.600)
oberhalb ISO 12.800 eingestellt werden
Verstellbarer TFT-Monitor mit Bilddiagonale 8,1 cm (3,2 Zoll, Seitenverhältnis
3 : 2), ca. 1,037 Mio. Punkten (720 × 480 × 3 = 1.036.800 Punkte), 170°
Betrachtungswinkel, ca. 100% Bildfeldabdeckung, Helligkeitsregelung
Einzelbildwiedergabe und Bildindex (4, 12 oder 80 Bilder sowie Anzeige nach
Datum), Ausschnittvergrößerung, Filmwiedergabe, Foto- und/oder Filmdiaschau, Histogramm-Anzeige, Spitzlichter, automatische Bildausrichtung,
Bewertungsfunktion und Bildkommentar (bis zu 36 Zeichen)
Hi-Speed USB
PAL, NTSC
Mini-HDMI-Anschluss (Typ C)
Funkfernsteuerungen: WR-1, WR-R10 (separat erhältlich)
Kabelfernauslöser: MC-DC2 (separat erhältlich)
GPS-Empfänger: GP-1/GP-1A (separat erhältlich)
Anschluss für Stereo-Mini-Klinkenstecker (3,5 mm Durchmesser); unterstützt
optionales Stereomikrofon ME-1
77
Drahtloses Netzwerk (W-LAN)
Standards
IEEE 802.11b, IEEE 802.11g
Kommunikations• IEEE 802.11b: DSSS/CCK
protokolle
• IEEE 802.11g: OFDM
Betriebsfrequenzen
2.412–2.462 MHz (Kanäle 1–11)
Maximale Sendeleistung 7,8 dBm (EIRP)
Reichweite (Sichtlinie) Etwa 30 m (ungestörte Verbindung vorausgesetzt; die Reichweite schwankt
mit der Signalstärke und der An- oder Abwesenheit von Hindernissen)
Datenrate
54 Mbit/s
Maximale Datenübertragungsrate gemäß IEEE-Standard. Die tatsächlich
erreichbaren Datenraten können davon abweichen.
Sicherheit
• Authentifizierung: Offenes System, WPA2-PSK
• Verschlüsselung: AES
Einrichtung W-LAN
Unterstützt WPS
Zugriffsprotokolle
Infrastruktur
Positionsdaten
Empfangsfrequenzen
1575,42 MHz (C/A-Code)
Geodäsie
WGS 84
Unterstützte Sprachen
Unterstützte Sprachen Arabisch, Bengali, Chinesisch (vereinfacht und traditionell), Dänisch,
Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Hindi, Indonesisch,
Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Niederländisch, Norwegisch, Persisch,
Polnisch, Portugiesisch (Portugal und Brasilien), Rumänisch, Russisch,
Schwedisch, Spanisch, Tamil, Thailändisch, Tschechisch, Türkisch, Ukrainisch,
Ungarisch, Vietnamesisch
Stromversorgung
Akku
Ein Lithium-Ionen-Akku vom Typ EN-EL14a
Netzadapter
Netzadapter EH-5b; erfordert den Akkufacheinsatz EP-5A (separat erhältlich)
Stativgewinde
1/4 Zoll (ISO 1222)
Stativgewinde
Abmessungen und Gewicht
Abmessungen (B × H × T) Ca. 125 × 98 × 76 mm
Gewicht
Ca. 530 g mit Akku und Speicherkarte, aber ohne Gehäusedeckel;
nur Kameragehäuse ca. 480 g
Betriebsbedingungen
Temperatur
0 °C bis 40 °C
Luftfeuchte
85% oder weniger (nicht kondensierend)
• Sofern nicht anders angegeben, wurden alle Messungen gemäß der CIPA-Standards und Richtlinien
durchgeführt (Camera and Imaging Products Association).
• Alle Angaben gelten für eine Kamera mit vollständig aufgeladenem Akku.
• Nikon behält sich vor, jederzeit das Erscheinungsbild und die technischen Daten der in diesem Handbuch
beschriebenen Hardware und Software ohne vorherige Ankündigung zu ändern. Nikon übernimmt keine
Haftung für Schäden, die aus eventuellen Fehlern in diesem Handbuch entstehen können.
78
❚❚ Akkuladegerät MH-24
Wechselspannung, 100 bis 240 V, 50/60 Hz, bis 0,2 A
Gleichspannung, 8,4 V, 0,9 A
Lithium-Ionen-Akku vom Typ Nikon EN-EL14a
Ca. 1 Stunde und 50 Minuten bei einer Umgebungstemperatur von 25 °C, bei
vollständig entladenem Akku
Betriebstemperatur
0 °C bis 40 °C
Abmessungen (B × H × T) Ca. 70 × 26 × 97 mm, ohne Netzsteckeradapter
Gewicht
Ca. 96 g, ohne Netzsteckeradapter
Nenndaten Eingang
Nenndaten Ausgang
Unterstützte Akkus
Ladezeit
Die Symbole auf diesem Produkt bedeuten folgendes:
m AC (Wechselstrom), p DC (Gleichstrom), q Schutzklasse II (das Produkt ist geschützt durch doppelte Isolierung)
❚❚ Lithium-Ionen-Akku EN-EL14a
Typ
Nenndaten
Betriebstemperatur
Abmessungen (B × H × T)
Gewicht
Wiederaufladbarer Lithium-Ionen-Akku
Spannung 7,2 V, Kapazität 1230 mAh
0°C bis 40 °C
Ca. 38 × 53 × 14 mm
Ca. 49 g, ohne Akku-Schutzkappe
❚❚ Objektive AF-P DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G VR und
AF-P DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G
Typ
Brennweitenbereich
Lichtstärke
Objektivaufbau
Bildwinkel
Brennweitenskala
Entfernungsinformation
Zoom
Fokussierung
Bildstabilisator (nur AF-P
DX NIKKOR 18–55 mm
1:3,5–5,6G VR)
Naheinstellgrenze
Blendenlamellen
Blende
Blendenbereich
Belichtungsmessung
Filtergewinde
Abmessungen
Gewicht
AF-P DX, Typ G, Objektiv mit eingebauter CPU und F-Bajonettanschluss
18–55 mm
1:3,5–5,6
12 Linsen in 9 Gruppen (2 asphärische Linsen)
76° bis 28° 50´
Eingeteilt in Millimeter (18, 24, 35, 45, 55)
Übermittlung an die Kamera
Manueller Zoom mit eigenem Zoomring
Autofokus mit Schrittmotor, separater Fokussierring für manuelle Fokussierung
Bewegliche Linsengruppe mit Voice-Coil-Motoren (VCMs)
0,25 m von der Sensorebene bei allen Zoompositionen
7 (Blendenöffnung mit abgerundeten Lamellen)
Vollautomatisch
• 18 mm Brennweite: 3,5 bis 22
• 55 mm Brennweite: 5,6 bis 38
Die angezeigte kleinste Blendenöffnung kann abhängig von der an der
Kamera gewählten Belichtungsschrittweite variieren.
Offenblende
55 mm (P = 0,75 mm)
ca. 64,5 mm maximaler Durchmesser × 62,5 mm (Länge ab Bajonettauflage, wenn der
Objektivtubus eingezogen ist)
• AF-P DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G VR: ca. 205 g
• AF-P DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G: ca. 195 g
79
❚❚ Objektiv AF-S DX NIKKOR 18–140 mm 1:3,5–5,6G ED VR
AF-S DX NIKKOR, Typ G, Objektiv mit eingebauter CPU und F-Bajonettanschluss
Brennweitenbereich
18–140 mm
Lichtstärke
1:3,5–5,6
Objektivaufbau
17 Linsen in 12 Gruppen (einschließlich 1 Linse aus ED-Glas und 1 asphärische Linse)
Bildwinkel
76° bis 11° 30 ´
Brennweitenskala
Eingeteilt in Millimeter (18, 24, 35, 50, 70, 140)
Entfernungsinformation Übermittlung an die Kamera
Zoom
Manueller Zoom mit unabhängigem Zoomring
Fokussierung
Nikon Innenfokussierung (IF), Autofokus gesteuert durch Silent-WaveMotor, separater Fokussierring für manuelle Fokussierung
Bildstabilisator
Bewegliche Linsengruppe mit Voice-Coil-Motoren (VCMs)
Naheinstellgrenze
0,45 m von der Sensorebene bei allen Zoompositionen
Blendenlamellen
7 (Blendenöffnung mit abgerundeten Lamellen)
Blende
Vollautomatisch
Blendenbereich
• 18 mm Brennweite: 3,5 bis 22
• 140 mm Brennweite: 5,6 bis 38
Die angezeigte kleinste Blendeöffnung kann abhängig von der an der
Kamera gewählten Belichtungsschrittweite variieren.
Belichtungsmessung
Offenblende
Filtergewinde
67 mm (P = 0,75 mm)
Abmessungen
Ca. 78 mm größter Durchmesser × 97 mm (Länge ab Bajonettauflage)
Gewicht
Ca. 490 g
Typ
80
❚❚ Objektiv AF-S DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G VR II
AF-S DX NIKKOR, Typ G, Objektiv mit eingebauter CPU und F-Bajonettanschluss
Brennweitenbereich
18–55 mm
Lichtstärke
1:3,5–5,6
Objektivaufbau
11 Linsen in 8 Gruppen (einschließlich 1 asphärische Linse)
Bildwinkel
76 °bis 28 ° 50 ´
Brennweitenskala
Eingeteilt in Millimeter (18, 24, 35, 45, 55)
Entfernungsinformation Übermittlung an die Kamera
Zoom
Manueller Zoom mit eigenem Zoomring
Fokussierung
Autofokus mit Silent-Wave-Motor, separater Fokussierring für manuelle
Fokussierung
Bildstabilisator
Bewegliche Linsengruppe mit Voice-Coil-Motoren (VCMs)
Naheinstellgrenze
• AF: 0,28 m von der Sensorebene bei allen Zoompositionen
• MF: 0,25 m von der Sensorebene bei allen Zoompositionen
Blendenlamellen
7 (Blendenöffnung mit abgerundeten Lamellen)
Blende
Vollautomatisch
Blendenbereich
• 18 mm Brennweite: 3,5 bis 22
• 55 mm Brennweite: 5,6 bis 38
Die angezeigte kleinste Blendenöffnung kann abhängig von der an der
Kamera gewählten Belichtungsschrittweite variieren.
Belichtungsmessung
Offenblende
Filtergewinde
52 mm (P = 0,75 mm)
Abmessungen
Ca. 66 mm Durchmesser × 59,5 mm (Länge ab Bajonettauflage, wenn der Objektivtubus
eingezogen ist)
Gewicht
Ca. 195 g
Typ
Nikon behält sich vor, jederzeit das Erscheinungsbild und die technischen Daten der in diesem Handbuch
beschriebenen Hardware und Software ohne vorherige Ankündigung zu ändern. Nikon übernimmt keine
Haftung für Schäden, die aus eventuellen Fehlern in diesem Handbuch entstehen können.
81
A AF-P DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G VR, AF-P DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G
Die Objektive AF-P DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G VR und AF-P DX NIKKOR 18–55 mm
1:3,5–5,6G haben einziehbare Objektivtuben.
Markierung für Brennweitenskala
Ausrichtungsmarkierung (0 11)
Brennweitenskala
CPU-Kontakte
Hinterer Objektivdeckel
Objektivdeckel
Tubusentriegelung (0 12)
Fokussierring
Zoomring (0 18)
A AF-S DX NIKKOR 18–140 mm 1:3,5–5,6G ED VR
Die Illustrationen in diesem Handbuch zeigen durchgängig das Objektiv AF-S DX NIKKOR
18–140 mm 1:3,5–5,6G ED VR.
Markierung für Brennweitenskala
Ausrichtungsmarkierung (0 11)
Brennweitenskala
CPU-Kontakte
Objektivdeckel
Hinterer Objektivdeckel
Zoomring (0 18)
Fokussierring
82
A-M-Umschalter (0 16)
Bildstabilisator-EIN/AUS-Schalter
A AF-S DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G VR II
Das AF-S DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G VR II hat einen einziehbaren Objektivtubus.
Markierung für Brennweitenskala
Ausrichtungsmarkierung (0 11)
Brennweitenskala
Tubusentriegelung (0 12)
CPU-Kontakte
Hinterer Objektivdeckel
A-M-Umschalter (0 16)
Objektivdeckel
Fokussierring
Bildstabilisator-EIN/AUS-Schalter
Zoomring (0 18)
83
A Informationen zu Warenzeichen
IOS ist eine Marke oder eingetragene Marke von Cisco Systems, Inc. in den USA und/oder anderen
Ländern und wird unter Lizenz verwendet. Mac OS und OS X sind eingetragene Marken von Apple
Inc. in den USA und/oder anderen Ländern. Microsoft, Windows und Windows Vista sind entweder eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen
Ländern. Das PictBridge-Logo ist eine Marke. Die Logos für SD, SDHC und SDXC sind Marken von
SD-3C, LLC. HDMI, das HDMI-Logo und High-Definition Multimedia Interface sind Marken oder
eingetragene Marken von HDMI Licensing LLC.
Wi-Fi und das Wi-Fi-Logo sind Marken oder eingetragene Marken der Wi-Fi Alliance. Alle anderen
Handelsnamen, die in diesem Handbuch oder in der sonstigen Dokumentation zu Ihrem NikonProdukt erwähnt werden, sind Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Inhaber.
A Konformität
Die Standards, die von der Kamera eingehalten werden, lassen sich mit der Option »Konformitätsmarkierung« im Systemmenü anzeigen (0 55).
A FreeType-Lizenz (FreeType2)
Teile dieser Software sind urheberrechtlich geschützt.
© 2013 The FreeType Project (http://www.freetype.org). Alle Rechte vorbehalten.
A MIT-Lizenz (HarfBuzz)
Teile dieser Software sind urheberrechtlich geschützt.
© 2013 The HarfBuzz Project (http://www.freedesktop.org/wiki/Software/HarfBuzz). Alle Rechte
vorbehalten.
84
A Akkukapazität
Die Anzahl der Aufnahmen oder die Länge der Filmsequenzen, die mit vollständig aufgeladenen
Akkus aufgenommen werden können, hängen vom Akkuzustand, der Temperatur, dem Intervall
zwischen den Aufnahmen und der Anzeigedauer der Menüs ab.
Beispielwerte für Akkus vom Typ EN-EL14a (1230 mAh):
• Fotos, Aufnahmebetriebsart Einzelbild (CIPA-Standard 1): ca. 600 Aufnahmen
• Fotos, Aufnahmebetriebsart Serienaufnahme (Nikon-Standard 2): ca. 2000 Aufnahmen
• Filme: ca. 50 Minuten bei 1080/60p oder 1080/50p 3
1 Gemessen bei 23 °C (±2 °C) mit einem Objektiv AF-S DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G VR II
unter den folgenden Testbedingungen: Die Entfernungseinstellung des Objektivs wird
einmal von Unendlich bis zur Naheinstellgrenze und zurück verstellt, ein Foto wird bei
Standardeinstellungen aufgenommen und dieser Vorgang alle 30 Sekunden wiederholt;
nach der Aufnahme wird der Monitor für 4 Sekunden eingeschaltet; der Tester wartet, bis die
Standby-Vorlaufzeit abgelaufen ist, nachdem der Monitor abgeschaltet hat; das integrierte
Blitzgerät zündet bei jeder zweiten Aufnahme mit voller Leistung. Live-View wird nicht verwendet.
2 Gemessen bei 20 °C mit einem Objektiv AF-S DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G VR II unter
den folgenden Testbedingungen: Bildstabilisator ist ausgeschaltet, Aufnahmebetriebsart
Serienaufnahme H, Fokusmodus AF-C, Bildqualität »JPEG Basic«, Bildgröße M (mittel), Weißabgleich v, ISO-Empfindlichkeit ISO 100, Belichtungszeit 1/250 s, Auslöser wird 3 Sekunden
lang bis zum ersten Druckpunkt gedrückt und die Entfernungseinstellung dreimal von
Unendlich bis zur Naheinstellgrenze und zurück verstellt; anschließend werden sechs Aufnahmen nacheinander aufgenommen und der Monitor für 4 Sekunden eingeschaltet; der
Zyklus wird wiederholt, sobald die Standby-Vorlaufzeit abgelaufen ist.
3 Gemessen bei 23 °C (±2 °C) mit der Kamera auf Standardeinstellungen und einem Objektiv
AF-S DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G VR II unter den Bedingungen, die von der Camera and
Imaging Products Association (CIPA) festgelegt wurden. Einzelne Filme können bis zu
20 Minuten lang oder 4 GB groß sein; die Aufnahme endet möglicherweise, bevor diese
Grenzwerte erreicht werden, wenn die Temperatur der Kamera ansteigt.
Folgende Kamerafunktionen und -komponenten verbrauchen relativ viel Strom:
• Eingeschalteter Monitor
• Gedrückthalten des Auslösers am ersten Druckpunkt
• Wiederholte Aktivierung des Autofokus
• Aufnahme von Fotos im NEF-(RAW-)Format
• Lange Belichtungszeiten
• Verwenden der eingebauten Wi-Fi-Funktion oder der Positionsdaten-Funktion, oder Einsatz
eines optionalen GPS-Empfängers
• Verwenden einer Eye-Fi-Karte
• Verwendung des Bildstabilisators (nur mit VR-Objektiven)
• Wiederholtes Ein- und Auszoomen mit einem AF-P-Objektiv.
Um die Leistungsfähigkeit des Nikon-Akkus EN-EL14a möglichst lange zu erhalten, sollten Sie
folgende Punkte beachten:
• Achten Sie auf saubere Kontakte. Verunreinigte Kontakte können die Akkuleistung verringern.
• Laden Sie den Akku nur auf, wenn Sie beabsichtigen, ihn in nächster Zeit zu verwenden. Ein
Akku verliert auch ohne Benutzung mit der Zeit einen Teil seiner Ladung.
85
86
87
Garantiebestimmungen - Europäische
Kundendienst-Garantie von Nikon
Sehr geehrter Nikon-Kunde,
wir danken Ihnen für den Kauf dieses Nikon-Produkts. Sollte dieses Produkt innerhalb der
Garantiezeit eine Reparatur benötigen, setzen Sie sich bitte entweder mit dem Händler in
Verbindung, bei dem Sie das Produkt erworben haben, oder mit einem Mitglied unseres
autorisierten Kundendienstnetzes im Verkaufsgebiet von Nikon Europe B.V. (z. B. Europa/
Russland/andere). Nähere Informationen im Internet:
http://www.europe-nikon.com/support
Zur Vermeidung von Missverständnissen empfehlen wir Ihnen, die Bedienungsanleitung
sorgfältig durchzulesen, bevor Sie sich mit dem Händler oder Kundendienstnetz in
Verbindung setzen.
Für Ihr Nikon-Gerät übernehmen wir bei allen Herstellungsfehlern ein volles Jahr Garantie
ab dem nachgewiesenen Kaufdatum. Sollte das Produkt während dieser Garantiezeit
aufgrund von Material- oder Verarbeitungsfehlern Mängel aufweisen, wird es von
unserem autorisierten Kundendienstnetz in Europa ohne Berechnung von Ersatzteiloder Arbeitskosten zu den untenstehenden Bedingungen repariert. Nikon behält sich das
Recht vor, das Produkt nach freiem Ermessen zu reparieren oder durch ein neues zu
ersetzen.
1. Diese Garantie gilt nur, wenn zusammen mit dem Produkt die ausgefüllte:
Garantiekarte und die Originalrechnung bzw. der Kassenbon vorgelegt werden, auf
denen das Kaufdatum, das Produkt und der Name des Händlers vermerkt sind. Wenn
diese Belege nicht vorgelegt werden oder unvollständig bzw. unleserlich ausgefüllt
sind, behält sich Nikon das Recht vor, die kostenlose Garantiereparatur zu verweigern.
2. Diese Garantie erstreckt sich nicht auf:
• Wartungs- oder Reparaturarbeiten bzw. den Austausch von Teilen aufgrund
normaler Abnutzungserscheinungen;
• Änderungen, mit denen das Produkt gegenüber seinem üblichen, in der
Bedienungsanleitung beschrieben Verwendungszweck aufgerüstet wird, sofern
diese Änderungen nicht zuvor von Nikon schriftlich genehmigt werden;
• Sämtliche direkt oder indirekt mit der Garantieleistung verbundenen
Transportkosten und -risiken;
• Jegliche Schäden aufgrund von Änderungen oder Anpassungen, mit denen das
Produkt ohne vorherige schriftliche Genehmigung durch Nikon an die gültigen
örtlichen oder nationalen technischen Standards eines Landes angeglichen wird,
das nicht zu den Ländern gehört, für die das Produkt ursprünglich konstruiert
bzw. hergestellt wurde.
88
3. Die Garantie erlischt bei:
• Schäden durch unsachgemäßen Gebrauch, einschließlich u. a. Schäden durch
Verwendung des Produktes für nicht vorgesehene Zwecke oder unter
Mißachtung der Hinweise in der Bedienungsanleitung über Gebrauch und
Wartung des Produkts, ebenso Schäden durch Installation bzw. Verwendung des
Produkts unter Mißachtung der gültigen Sicherheitsstandards des Landes, in
dem das Produkt verwendet wird;
• Schäden durch Unfälle, einschließlich u. a. Blitzschlag, Wasser, Feuer,
unsachgemäßen oder unvorsichtigen Gebrauch;
• Veränderung, Unleserlichkeit oder Entfernung der Modell- oder Seriennummer
auf dem Produkt;
• Schäden aufgrund von Reparaturen oder Anpassungen durch zur Reparatur
nicht befugte Firmen oder Personen;
• Mängel des Systems, in welches das Produkt integriert oder mit dem es benutzt
wird.
4. Die durch gültige und anwendbare nationale Gesetze verbrieften Rechte des
Verbrauchers und die Ansprüche des Verbrauchers gegenüber dem Händler aufgrund
des Kaufvertrages bleiben von dieser Kundendienstgarantie unberührt.
Hinweis: Eine Übersicht über alle autorisierten Nikon Service Points ist online über den Link
(URL = http://www.europe-nikon.com/service/ ) verfügbar.
89
Die Vervielfältigung dieses Handbuchs, auch der auszugsweise Nachdruck (mit Ausnahme
kurzer Zitate in Fachartikeln), ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der
NIKON CORPORATION gestattet.
DIGITALKAMERA
Kompakthandbuch
Nikon Anwender-Support
Bitte besuchen Sie unten aufgeführte Website, um Ihre Kamera zu registrieren und die
neuesten Produktinformationen zu bekommen. Hier finden Sie auch die Rubrik »Häufig
gestellte Fragen« (FAQs) und wie Sie uns für technische Hilfestellung kontaktieren.
http://www.europe-nikon.com/support
AMA15831
Gedruckt in Europa
SB8K04(12)
6MB22112-04
Nikon Manual Viewer 2
Benutzen Sie die App Nikon Manual Viewer 2, um
jederzeit und überall auf Ihrem Smartphone oder
Tablet-PC in Handbüchern nachlesen zu können.
De
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising