Whirlpool | ACM 787/NE | Instruction for Use | Whirlpool ACM 787/NE Benutzerhandbuch

Whirlpool ACM 787/NE Benutzerhandbuch
Instructions for use
Инструкции за употреба
Návod k použití
Brugervejledning
Bedienungsanleitung
Οδηγίεσ χρήσησ
Instrucciones de uso
Käyttöohje
Mode d’emploi
Használati útmutató
210 mm
145 mm
210 mm
145 mm
145 mm
180 mm
145 mm
210 mm
180 mm
240 mm
145 mm
210 mm
240 mm
145 mm
210 mm
210 mm
145 mm
210 mm
180 mm
180 mm
260 mm
145 mm
280/180 mm
145 mm
ENGLISH
Installation
Page
8
Instructions for use
Page
10
БЪЛГАРСКИ
Инсталиране
Страница
16
Инструкции за употреба
Страница
18
ČESKY
Instalace
Strana
24
Návod k použití
Strana
26
DANSK
Installation
Side
32
Brugervejledning
Side
34
DEUTSCH
Aufstellung
Seite
40
Bedienungsanleitung
Seite
42
ΕΛΛΗΝΙΚΑ
Εγκατασταση
Σελίδα
49
Οδηγίες χρήσης
Σελίδα
50
ESPAÑOL
Instalación
Página
5
Instrucciones de uso
Página
59
SUOMI
Asennus
Sivu
65
Käyttöohje
Sivu
67
FRANÇAIS
Installation
Page
73
Mode d’emploi
Page
75
MAGYAR
Üzembe helyezés
Oldal
81
Használati útmutató
Oldal
83
A
R = Min. 6,5 mm
Max. 8 mm
0
560 +2 mm
0
490 +2 mm
510 mm
mm
54 mm
Min. 50 mm
580 mm
0
30
553 mm
R = 11,5 mm
583 +2 mm
+1
0
483 mm
0
490+2 mm
0
560+2 mm
0
513 +2 mm
R = 11,5 mm
6 mm
R = Min. 6,5 mm
Max. 8 mm
B
750
0
+2
R = Min. 6,5 mm
Max. 8 mm
mm
Min. 50 mm
0
490 +2 mm
510 mm
+1
0
30 mm
54 mm
770 mm
483 mm
742 mm
0
R = 11,5 mm
773 +2 mm
Min. 50 mm
0
0
513 +2 mm
0
750+2
490+2 mm
mm
R = 11,5 mm
R = Min. 6,5 mm
Max. 8 mm
Min. 3 cm
Max. 6 cm
Min. 5 mm
4
6 mm
1
2
3
Min. 40 cm
Min. 10 cm
Min. 5 cm
4
5
6
X4
5
WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE
IHRE SICHERHEIT UND DIE ANDERER PERSONEN IST SEHR WICHTIG
Diese Anweisungen und das Gerät sind mit wichtigen Sicherheitshinweisen versehen, die Sie lesen und stets beachten sollten.
Dieses Symbol warnt vor möglichen Gefahren für die Sicherheit des Benutzers und anderer Personen.
Alle Sicherheitshinweise werden von dem Gefahrensymbol und folgenden Begriffen begleitet:
GEFAHR
WARNUNG
Weist auf eine gefährliche Situation hin, die bei mangelnder Vorsicht zu schweren
Verletzungen führen kann.
Weist auf eine gefährliche Situation hin, die bei mangelnder Vorsicht zu schweren
Verletzungen führt.
Alle Sicherheitshinweise bezeichnen das potenzielle Risiko, auf das sie sich beziehen und geben an, wie
Verletzungsgefahren, Schäden und Stromschläge durch unsachgemäßen Gebrauch des Geräts vermieden werden
können. Gehen Sie folgendermaßen vor:
• Verwenden Sie bitte beim Auspacken und bei der Installation Schutzhandschuhe.
• Halten Sie das Gerät vor Einbauarbeiten von der Stromversorgung getrennt.
• Einbau und Wartung müssen von einer Fachkraft gemäß den Herstellerangaben und gültigen örtlichen
Sicherheitsbestimmungen durchgeführt werden. Reparieren Sie das Gerät nicht selbst und tauschen Sie keine Teile
aus, wenn dies vom Bedienungshandbuch nicht ausdrücklich vorgesehen ist.
• Die Erdung des Geräts ist gesetzlich vorgeschrieben.
• Das Herdanschlusskabel muss lang genug sein, um das in die Küchenzeile eingebaute Gerät an das Stromnetz
anzuschließen.
• Um die einschlägigen Sicherheitsvorschriften zu erfüllen, muss installationsseitig ein allpoliger Trennschalter mit einer
Kontaktöffnung von mindestens 3mm vorgesehen werden.
• Verwenden Sie keine Mehrfachadapter oder Verlängerungskabel.
• Ziehen Sie nicht am Stromkabel.
• Nach der Installation dürfen Strom führende Teile für den Benutzer nicht mehr zugänglich sein.
• Dieses Gerät ist ausschließlich zur Zubereitung von Nahrungsmitteln für private Haushalte konzipiert. Jeder hiervon
abweichende Gebrauch (z. B. das Heizen von Räumen) ist nicht gestattet. Der Hersteller haftet nicht bei Schäden
aufgrund unsachgemäßen Gebrauchs oder fehlerhafter Bedienung.
• Das Gerät und seine erreichbaren Teile werden während des Betriebs sehr heiß. Berühren Sie die Heizelemente nicht.
Babies und Kleinkinder (0-3 Jahre) sowie jüngere Kinder (3-8 Jahre) müssen vom Gerät fern gehalten werden, es sei
denn, sie werden ständig beaufsichtigt.
• Dieses Gerät darf von Kindern ab 8 Jahren sowie Personen mit herabgesetzten physischen, sensorischen oder geistigen
Fähigkeiten und Mangel an Erfahrung und Kenntnissen nur unter Aufsicht oder nach ausreichender Einweisung
durch eine für ihre Sicherheit verantwortliche Person verwendet werden. Kinder dürfen nicht mit dem Gerät spielen.
Unbeaufsichtigte Kinder dürfen das Gerät nicht reinigen oder warten.
• Berühren Sie die Heizelemente während des Betriebs und unmittelbar danach nicht. Vermeiden Sie den Kontakt mit
Stoff oder anderen entflammbaren Materialien, bis das Gerät wieder vollständig abgekühlt ist.
• Legen Sie keine brennbaren Gegenstände auf oder in die Nähe des Geräts.
• Heißes Fett und Öl sind leicht entzündlich. Achten Sie hierauf, wenn Sie Speisen mit viel Fett oder Öl zubereiten.
• Im Fach unter dem Gerät muss eine Trennplatte (nicht im Lieferumfang enthalten) installiert werden.
• Schalten Sie das Gerät bei Rissen ab. Es besteht die Gefahr eines Stromschlags (nur Geräte mit Glasoberfläche).
• Das Gerät ist nicht für den Betrieb mittels externer Zeitschaltuhr oder getrenntem Fernbedienungssystem vorgesehen.
• Unbeaufsichtigtes Kochen mit Fett oder Öl auf einem Herd kann gefährlich sein und Feuer verursachen. Versuchen Sie
NIEMALS, ein Feuer mit Wasser zu löschen. Schalten Sie das Gerät ab und decken Sie die Flamme z. B. mit einem
Deckel oder einer Feuerlöschdecke ab.
Feuergefahr: Lagern Sie nichts auf der Kochoberfläche.
• Verwenden Sie keine Dampfstrahlreiniger.
• Keine Metallgegenstände wie Messer, Gabeln, Löffel oder Deckel auf das Kochfeld legen, da diese heiß werden können.
• Schalten Sie das Kochelement nach der Verwendung über die Bedientasten aus und verlassen Sie sich nicht auf die
Topfpräsenzerkennung (nur Induktionsgeräte).
DE 38
HINWEISE ZUM UMWELTSCHUTZ
Entsorgung von Verpackungsmaterialien
Das Verpackungsmaterial ist zu 100 % wiederverwertbar und trägt das Recycling-Symbol ( ). Werfen Sie das Verpackungsmaterial deshalb nicht einfach
fort, sondern entsorgen Sie es auf die von den verantwortlichen Stellen festgelegte Weise.
Entsorgung von Altgeräten
• Dieses Gerät ist gemäß der Europäischen Richtlinie 2002/96/EG für Elektro- und Elektronik-Altgeräte gekennzeichnet.
• Durch eine angemessene Entsorgung des Geräts trägt der Nutzer dazu bei, potentiell schädliche Auswirkungen für Umwelt und Gesundheit zu vermeiden.
• Das Symbol auf dem Gerät bzw. auf dem beiliegenden Informationsmaterial weist darauf hin, dass dieses Gerät kein normaler Haushaltsabfall ist,
sondern in einer Sammelstelle für Elektro- und Elektronik-Altgeräte entsorgt werden muss.
Energiesparen
Für bestmögliche Ergebnisse berücksichtigen Sie bitte folgende Hinweise:
• Verwenden Sie nur Töpfe und Pfannen, deren Bodendurchmesser dem der Kochzone entspricht.
• Verwenden Sie nur Töpfe und Pfannen mit flachem Boden.
• Lassen Sie beim Kochen den Deckel möglichst auf dem Topf.
• Durch Verwendung eines Schnellkochtopfes können Sie noch mehr Energie und Zeit sparen.
• Stellen Sie das Geschirr stets mittig auf die gekennzeichneten Kochzonen des Induktionsfeldes.
KONFORMITÄTSERKLÄRUNG
•
Dieses Gerät wurde gemäß den Sicherheitsanforderungen der „Niederspannungsrichtlinie“ 2006/95/EG (ersetzt 73/23/EWG und nachfolgende Zusätze)
und den Schutzvorschriften der „EMV“-Richtlinie 2004/108/EG entworfen, hergestellt und in den Handel eingeführt.
VOR DEM GEBRAUCH
WICHTIGER HINWEIS: Die Induktionszonen arbeiten nicht, wenn das Kochgeschirr nicht die korrekten Abmessungen hat.
Verwenden Sie ausschließlich Töpfe und Pfannen mit der Aufschrift „INDUKTIONSSYSTEM“ (siehe nebenstehende Abbildung).
Stellen Sie vor dem Einschalten des Kochfelds das Kochgeschirr auf die gewünschte Kochzone.
Werden geeignete Töpfe eingesetzt, so können die Kochzonen bei einer Umgebungstemperatur unter 10 °C nicht verwendet werden.
BEREITS VORHANDENES KOCHGESCHIRR
OK
Verwenden Sie einen Magneten, um zu prüfen, ob der Topfboden für das Induktionskochfeld geeignet ist: Nicht
magnetisch erfassbare Töpfe und Pfannen sind ungeeignet.
• Stellen Sie sicher, dass der Unterboden des Kochgeschirrs nicht rau ist, da er die Glaskeramikoberfläche
des Kochfelds zerkratzen könnte. Überprüfen Sie das Kochgeschirr.
• Stellen Sie niemals heißes Kochgeschirr auf das Bedienfeld des Kochfeldes. Dieses könnte Schaden nehmen.
NEIN
EMPFOHLENE DURCHMESSER DES KOCHGESCHIRRS
XL
Ø
28 cm
L
Ø
21 cm
17 cm min.
15 cm min.
Ø
Ø
28 cm max.
M
Ø
18 cm
21 cm max.
S
Ø
14,5 cm
12 cm min.
10 cm min.
Ø
Ø
18 cm max.
14,5 cm max.
EMPFOHLENE TOPFPOSITION
Um beim gleichzeitigen Einsatz von zwei Töpfen das beste Ergebnis zu erzielen, richten Sie sich bei der Platzierung nach den folgenden Abbildungen.
DE 39
TABELLE LEISTUNGSSTUFEN
Leistungsstufe
Boost
Höchste
Leistungsstufe
Garart
Einstellung Leistungsstufe
(die Angabe ergänzt Ihre Erfahrung und Kochgewohnheiten)
Schnelles Aufwärmen
Ideal zum schnellen Erwärmen von Speisen bis zum schnellen Sieden von Wasser oder
schnellen Erhitzen von Garflüssigkeiten.
Braten - Sieden
9-7
Hohe
Leistungsstufe
7-5
Mittlere
Leistungsstufe
Ideal zum Andünsten, Ankochen, Braten von Tiefkühlkost, schnellen Sieden.
Andünsten - Schmoren Sieden - Grillen
Ideal für langsames Schmoren, zum Beibehalten einer hohen Kochstufe, zum Garen und
Grillen (mit kurzer Dauer, 5-10 Minuten).
Andünsten - Garen
- Köcheln - Schmoren Grillen
Ideal für langsames Schmoren, zum Beibehalten einer niedrigen Kochstufe, zum Garen
und Grillen (mit mittlerer Dauer, 10-20 Minuten).
Garen - Köcheln Schmoren - Grillen
Ideal zum Köcheln, leise am Köcheln halten (Simmern), Garen und Grillen (mit langer Dauer).
4-3
Garen - leises Köcheln
(Simmern) - Eindicken
- Ziehen lassen
(Teigwaren)
Niedrige
Leistungsstufe
2-1
Schmelzen - Auftauen
- Warmhalten - Ziehen
lassen (Risottos)
OFF
Leistungsstufe Null
Abstellfläche
Ideal für lange Kochzeiten (Reis, Saucen, Braten, Fisch) in Flüssigkeit (z. B. Wasser, Wein,
Brühe, Milch) und um Teigwaren ziehen zu lassen.
Ideal für lange Kochzeiten (mit Flüssigkeitsvolumen unter einem Liter: Reis, Saucen, Braten,
Fisch) in Flüssigkeit (z. B. Wasser, Wein, Brühe, Milch).
Ideal zum Erweichen von Butter und sanftem Schmelzen von Schokolade, zum Auftauen kleinerer
Produkte und zum Warmhalten frisch gekochter Speisen (wie Saucen, Suppen, Minestrone).
Ideal zum Warmhalten von frisch zubereiteten Speisen, um Risotto ziehen zu lassen und
zum Warmhalten von Geschirr (mit für Induktion geeignetem Zubehör).
Kochfeld in Standby-Modus oder aus (nach dem Garen kann noch Restwärme vorhanden
sein, wird durch „H“ angezeigt).
HINWEIS:
Für kurze Garvorgänge auf der 28 cm-Zweikreiskochzone (falls vorhanden), bei denen es auf eine möglichst gleichmäßige Hitzeverteilung ankommt (z. B. bei
Pfannkuchen) wird die Verwendung von Kochgeschirr mit max. 24 cm Durchmesser empfohlen. Zum schonenden Garen (zum Beispiel Schmelzen von Schokolade
oder Butter) sollten Einkreiskochzonen mit kleinerem Durchmesser verwendet werden.
INSTALLATION
Vergewissern Sie sich nach dem Auspacken, dass das Gerät keine Transportschäden aufweist. Bei auftretenden Problemen wenden Sie sich bitte an Ihren
Händler oder rufen die nächste Kundendienststelle an. Zu den Abmessungen des Ausschnitts und den Installationsanweisungen beachten Sie bitte die
Abbildungen auf Seite 2.
VORBEREITUNG DES UNTERBAUSCHRANKS
WARNUNG
•
•
•
•
•
•
•
•
57
Bringen Sie eine Trennplatte unter der Kochmulde
an.
Die Unterseite des Gerätes darf nach der
Installation nicht zugänglich sein.
Wird unter der Kochmulde ein Backofen installiert,
benötigen Sie keine Trennplatte.
75
min. 5 mm
•
80
min. 20 mm
6-7 cm
Der Abstand zwischen der Unterseite des Gerätes und der Trennplatte muss den in der Abbildung angegebenen Maßen entsprechen.
Um den einwandfreien Betrieb des Gerätes zu garantieren, darf der Lüftungsspalt zwischen der Kochmulde und der Oberseite der Küchenzeile (min. 5
mm) nicht verschlossen werden.
Soll unter dem Kochfeld ein Backofen eingebaut werden, so stellen Sie sicher, dass dieser über ein Kühlsystem verfügt.
Bauen Sie das Kochfeld nicht über einem Geschirrspüler oder einer Waschmaschine ein; die elektronischen Schaltkreise können mit Dampf oder Feuchtigkeit
in Berührung kommen und beschädigt werden.
Rufen Sie bei flächenbündiger Installation den Kundendienst für die Montage des Schraubenbausatzes 4801 211 00112.
Zum Entfernen des Kochfelds mit einem Schraubendreher (nicht mitgeliefert) die Befestigungsklammern unter dem Kochfeld entfernen.
DE 40
ANSCHLUSS AN DAS STROMNETZ
•
•
WARNUNG
•
•
•
Trennen Sie das Gerät von der Stromversorgung.
Das Gerät muss von einem Elektriker installiert werden, der mit allen gängigen Sicherheits- und
Installationsvorschriften vertraut ist.
Der Hersteller haftet nicht für Personen-, Tier- und Sachschäden, die durch Missachten der in diesem Kapitel
genannten Anweisungen entstehen.
Das Stromkabel muss lang genug sein, um die Kochmulde von der Arbeitsplatte entfernen zu können.
Die Spannung auf dem Typenschild an der Geräteunterseite muss der Spannung des Stromnetzes in Ihrer Wohnung
entsprechen.
Anschluss an Klemmenleiste
Der Anschluss für den Netzstecker ist in der Lieferung enthalten. Befolgen Sie die folgenden Anweisungen.
an.
Schließen Sie das gelb-grüne Massekabel an den Anschluss mit dem Symbol
1. Nehmen Sie den Klemmenleistendeckel (A) durch Herausdrehen der Schraube ab und setzen Sie ihn in das Scharnier (B) der Klemmenleiste ein.
2. Stecken Sie das Netzkabel in die Kabelklemme ein und schließen Sie die Leitungen an die Klemmenleiste an, wie im Anschlussschema bei der
Klemmenleiste angegeben.
3. Befestigen Sie das Netzkabel mit der Kabelklemme.
4. Schließen Sie den Deckel (C) und schrauben Sie ihn mit der vorher entfernten Schraube auf der Klemmenleiste fest.
Bei jedem Anschluss an das Stromnetz führt der Herd eine Prüfung von wenigen Sekunden Länge durch.
A
B
Grau
C
Blau
Braun
Schwarz
Gelb-grün
E
L1 L2
N1 N2
E
L1 L2
N1 N2
E
L1 L2
N1 N2
E
L1 L2
N1 N2
L1
L2
N2 N
N1
380–415 V 3N ~
380–415 V 2N ~
DE 41
220–240 V ~
220–240 V 3 ~
(nur Belgien)
230–240 V ~ (nur Australien)
220–240 V ~ (nur GB)
380–415 V 2N ~
(nur Niederlande)
BEDIENUNGSANLEITUNG
Beschreibung des Bedienfeldes
Bedienfeld
Bedienfeldsperre
Schnellzugriff
Ein/Aus-Taste
Schieberegler
Leistungsregelung /
Taste Timer / Verriegelung
POWER
Kochzonen-Bedienelemente und Anzeigen
Ein/Aus-Taste
Bedienfeldsperre
Timer
Leistungsregelung /
Taste Ecobooster /
Automatik /
Verriegelung Funktion
Kochzonen-Bedienelemente und Anzeigen
Ein-/Ausschalten des Kochfeldes
Zum Einschalten des Kochfeldes etwa 2 Sekunden lang die Taste
drücken, bis die Anzeigen der Kochzonen aufleuchten. Zum Ausschalten dieselbe Taste
antippen, bis alle Anzeigen erlöschen. Alle Kochzonen werden abgeschaltet.
Falls das Kochfeld bereits benutzt wurde, leuchtet die Restwärmeanzeige „H“, bis die Kochzonen abgekühlt sind.
Wird innerhalb von 10Sekunden nach dem Einschalten des Kochfeldes keine Funktion gewählt, schaltet das Kochfeld automatisch wieder ab.
Einschalten und Einstellen der Kochzonen
Leistungsanzeige
Erhöhung der Leistungsstufe
Anzeige der gewählten Kochzone
Position der Kochzone
Verringerung der Leistungsstufe
Setzen Sie den Topf auf die Kochzone, der Herd wird eingeschaltet. Aktivieren Sie die erforderliche Kochzone, indem Sie die entsprechende runde Taste „0“
betätigen, die auf dem Display erscheint. Mit dem Schieber (falls vorhanden) kann die gewünschte Leistungsstufe von 0 bis 9 oder ggf. die Schnellaufheizfunktion
„P“ eingestellt werden. Zur Erhöhung der Leistungsstufe mit dem Finger mehrmals von links nach rechts über den Schieber streichen; zum Verringern den
Finger in die entgegensetzte Richtung bewegen. Alternativ können Sie die Tasten des Schnellzugriffs „+“ und „-“ benutzen.
Ausschalten der Kochzonen
Um die Kochzone abzuschalten, die betreffende Taste länger als 3 Sekunden drücken.
Die Kochzone wird abgeschaltet; solange die Zone noch heiß ist, wird im Display der Kochzone „H“ angezeigt.
Bedienfeldsperre
Die Funktion sperrt die Bedientasten des Kochfelds, um ein versehentliches Einschalten zu verhindern. Zum Aktivieren der Bedienfeldsperre schalten Sie
das Kochfeld ein und halten Sie die Taste Verriegelungsfunktion drei Sekunden lang gedrückt. Ein Signalton und eine Leuchtanzeige über dem Sperrsymbol
bestätigen die erfolgte Aktivierung. Das Bedienfeld ist mit Ausnahme der Abschaltfunktion gesperrt. Zum Ausschalten der Bedienfeldsperre wiederholen Sie
die beschriebene Vorgehensweise. Der Leuchtpunkt erlischt und das Kochfeld ist wieder betriebsbereit.
Wasser, aus den Töpfen übergelaufene Flüssigkeiten und Gegenstände aller Arten, die auf die Taste unter dem Symbol geraten, können zum unbeabsichtigten
Ein-/Ausschalten der Funktion führen.
DE 42
Timer
Mit dem Timer kann die Garzeit für maximal 99 Minuten (1 Stunde und 39 Minuten) für alle Kochzonen eingestellt werden.
Wählen Sie die Kochzone, die vorprogrammiert werden soll und betätigen Sie die Timerfunktion (siehe Abbildung), die Funktion wird durch einen
Signalton bestätigt (siehe Abbildung). Das Display zeigt „00“ an und die LED-Anzeige leuchtet auf. Der Wert der Timeranzeige kann erhöht oder
verringert werden; dazu die Tasten „+“ und „-“ der Schieberfunktion niederdrücken. Nach Ablauf der eingestellten Zeit ertönt ein Signalton und
die Kochzone schaltet sich automatisch ab. Zum Abschalten des Timers die Taste 3 Sekunden lang drücken.
Zum Programmieren einer anderen Kochzone mit dem Timer die o. a. Schritte wiederholen. Das Display des Timers zeigt immer den Timer der
gewählten Zone oder den Timer mit der kürzeren Zeit an.
Um den Timer abzuschalten oder die Zeit zu ändern, die Taste der Kochzone des betreffenden Timers drücken.
Anzeigen des Bedienfeldes
Spezial-Funktionen (falls verfügbar)
Einige Modelle sind mit Spezialfunktionen ausgestattet:
Automatik-Funktion
Diese Funktion stellt automatisch eine geeignete Leistungsstufe für eine gleich bleibend niedrige Garstufe ein. Aktivieren Sie diese Funktion, nachdem die
Speise zum Kochen gebracht wurde; drücken Sie zuerst die Taste für die entsprechende Zone, und sofort danach die Taste
.
Eco Booster
Schalten Sie das Kochfeld ein und wählen Sie die Kochzone mit dem Symbol der Öko - Bosster-Funktion
.
Die Taste drücken, um die Funktion ein-/auszuschalten
.
Die Öko-Booster-Funktion gestattet eine Verringerung des Energieverbrauchs, indem die das Wasser auf den Siedepunkt erhitzt und in diesem Zustand erhält, ohne
dass das Wasser überläuft.
Für optimale Energiereduzierung sollte ein Topf verwendet werden, dessen Boden denselben Durchmesser wie die gewählte Kochzone aufweist. Die Qualität
des Topfes, die Benutzung eines Deckels oder von Salz kann die Leistung der Funktion beeinflussen. Verwenden Sie 2 bis 3 Liter Wasser (möglichst mit
Raumtemperatur) ohne Deckel.
In jedem Fall ist es angebracht, den Kochvorgang und die Menge des Restwassers zu überwachen.
Restwärmeanzeige
Das Kochfeld ist mit einer Restwärmeanzeige für jede Kochzone ausgestattet. Diese Anzeige weist auf noch heiße Kochzonen hin.
angezeigt, so ist die Kochzone noch heiß Solange die Anzeige leuchtet, kann auf der Kochzone eine Speise warm gehalten
Wird
oder Butter geschmolzen werden.
Erst nach Abkühlen der Kochzone erlischt die Anzeige.
Anzeige falsch positioniertes oder fehlendes Kochgeschirr
Falls der Topf für Ihr Induktionskochfeld ungeeignet ist, nicht genau auf der Kochzone steht oder die falsche Größe hat, erscheint auf dem
Display der Hinweis „Topf fehlt“ (siehe nebenstehende Abbildung). In diesem Fall wird empfohlen, den Topf zur Seite zu stellen, bis Sie die
erforderliche Funktion gefunden haben. Wird innerhalb von 60 Sekunden kein Topf erkannt, so schaltet sich die Kochmulde automatisch
wieder aus.
Schnellkochfunktion (Schnellkochfunktion falls verfügbar)
Diese Funktion ist nur bei bestimmten Kochfeldern verfügbar und gestattet die maximale Nutzung der Kochfeldleistung (z. B. zum schnellen Sieden von Wasser)
Zum Aktivieren der Funktion die Taste „+“ antippen, bis „P“ am Display angezeigt wird. Nach 5 Minuten schaltet das Gerät die Kochzone automatisch auf die
Stufe 9 zurück.
Leistungsmanagement-Funktion (Funktion falls verfügbar)
Mit der Leistungsmanagement-Funktion kann der Benutzer die maximale Leistung, die das Kochfeld erreichen kann, nach Bedarf einstellen.
Diese Einstellung ist jederzeit möglich und wird bis zur nächsten Änderung beibehalten.
Durch die Einstellung der erforderlichen Maximalleistung verteilt das Kochfeld die Leistung automatisch auf die verschiedenen Kochzonen und stellt dabei
sicher, dass der Höchstwert nicht überschritten wird; dies hat den Vorteil, dass alle Kochzonen gleichzeitig verwaltet werden können, Probleme durch Überlast
aber vermieden werden.
4 maximale Leistungsstufen stehen zur Verfügung und werden auf dem Display angezeigt: 2,5 – 4,0 – 6,0 – 7,2 kW (7,2 kW ist die höchste Leistung auf dem Kochfeld).
Zur Zeit des Kaufs ist das Kochfeld auf die Maximalleistung eingestellt.
DE 43
Nach dem Anschluss des Geräts an eine Steckdose kann durch Durchlaufen der folgenden Punkte in den ersten 60 Sekunden die erforderliche Leistungsstufe
eingestellt werden:
Schritt
Bedienfeld
Display
1
Drücken, etwa 3 Sekunden lang.
2
Drücken Sie zur Bestätigung des vorherigen Schritts die
Taste Leistungsregelung.
Das Display zeigt
3
/
.
Drücken, um aus den verfügbaren Funktionen die Das Licht wird gemeinsam mit den Betriebsleuchten der
ausgewählte Leistungsstufe auszuwählen.
individuellen Kochzonen eingeschaltet.
Das Display zeigt die eingestellte Leistungsstufe ein, die
Drücken Sie zur Bestätigung des vorherigen Schritts die etwa 2 Sekunden lang aufleuchtet, danach gibt der Herd
Taste Leistungsregelung.
einen Signalton aus und schaltet sich selbst ab. Er kann
nun verwendet werden.
4
Bei einem Fehler währen der Einstellung der Leistung erscheint das Symbol
in der Mitte, und für etwa 5 Sekunden ertönt ein Signalton. Wiederholen
Sie in diesem Fall den Einstellvorgang ganz von vorn. Sollte der Fehler weiterhin auftreten, rufen Sie den Kundendienst.
Bei normaler Benutzung, wenn der Benutzer versucht, die maximal verfügbare Leistungsstufe bei Erreichen noch zu erhöhen, blinkt die Leistungsstufe zwei
Mal in der Kochzone, die in Benutzung ist, und ein Signalton ertönt.
Um in dieser Kochzone eine höhere Leistungsstufe zu erreichen, muss die Leistungsstufe einer oder mehrerer anderer aktiver Kochzonen manuell gesenkt werden.
Aktivierung/Deaktivierung des Signaltons (bei Modell mit Schieber nicht verfügbar)
Drücken Sie nach dem Einschalten des Herds die Taste „+“ und die Taste ganz rechts mindestens drei Sekunden lang gleichzeitig („Bedienfeldsperre“).
5 Sec
REINIGUNG
WARNUNG
•
•
Verwenden Sie keinesfalls Dampfstrahlreiniger.
Schalten Sie vor dem Reinigen die Kochzonen unbedingt aus und achten Sie darauf, dass keine Restwärmeanzeige
(„H“) mehr leuchtet.
Benutzen Sie keine Scheuerschwämmchen oder Topfkratzer. Mit der Zeit kann deren Gebrauch das Glas beschädigen.
• Lassen Sie das Kochfeld nach jedem Gebrauch abkühlen, bevor Sie Verkrustungen und Speisereste entfernen.
• Zucker oder stark zuckerhaltige Speisen beschädigen das Kochfeld und müssen sofort entfernt werden.
• Salz, Zucker und Sand können die Glasoberfläche verkratzen.
• Verwenden Sie ein weiches Tuch, Küchenpapier oder spezielle Reinigungsmittel für Glaskeramik-Kochfelder (beachten Sie die Herstellerangaben).
• Verschüttete Flüssigkeiten auf den Kochzonen können zu Vibrationen oder Bewegungen des Kochgeschirrs führen.
DE 44
STÖRUNG - WAS TUN?
•
•
•
•
•
Lesen und beachten Sie bitte die Anweisungen zur Bedienung des Geräts.
Kontrollieren, ob ein Stromausfall vorliegt.
Trocknen Sie die Glaskeramikoberfläche des Kochfelds nach dem Reinigen gut ab.
Werden nach dem Einschalten des Kochfeldes alphanumerische Codes angezeigt, gehen Sie gemäß nachfolgender Tabelle vor.
Wenn sich das Kochfeld nach dem Gebrauch nicht ausschalten lässt, trennen Sie es sofort vom Stromnetz.
FEHLERCODE
BESCHREIBUNG
MÖGLICHE URSACHEN
FEHLERBESEITIGUNG
C81, C82
Das Bedienfeld schaltet wegen
Überhitzung ab.
Interne Temperatur der
elektronischen Komponenten zu
hoch.
Warten Sie vor dem Gebrauch ab,
bis sich das Kochfeld abgekühlt hat.
C83
Auf dem Bedienfeld wird das
Kochfeld mit Fehler im Stromkreis
angezeigt.
Zu hohe Spannung an der
Kochmulde.
Kochmulde kann weiterhin
eingesetzt werden, aber wenden Sie
sich an den Kundendienst.
C85
Herd gibt keine Leistung an das
Kochgeschirr.
Kochgeschirr ist für Induktionsherd
ungeeignet.
Anderes Induktionskochgeschirr
verwenden.
F02 oder F04 oder C84
Die Anschlussspannung ist falsch
oder es liegt ein Problem mit der
Spannungsversorgungs vor.
Der Sensor erfasst eine vom
Anschluss abweichende Spannung.
Trennen Sie das Kochfeld vom
Stromnetz und prüfen Sie den
elektrischen Anschluss.
F01, F05, F06, F07, F10, F12, F25,
F33, F34, F36, F37, F46, F47, F48,
F49, F58, F61, F62, F63, F72, F74,
F77
Trennen Sie den Herd von der Stromversorgung.
Warten Sie mehrere Sekunden und schließen Sie ihn wieder an.
Falls das Problem weiterhin vorliegt, kontaktieren Sie den Kundendienst und geben Sie den Fehlercode an.
GERÄUSCHE DES KOCHFELDES
Je nach Materialart und Verarbeitung des Garguts können auf Induktionskochfeldern beim normalen Betrieb die folgenden Störgeräusche und Vibrationen
erzeugt werden:
• Berührungs-Störgeräusche: Dieser Vibrationstyp tritt auf, wenn Kochgeschirr aus verschiedenen Materialien zusammengesetzt ist.
• Klickgeräusche bei mittlerer-niedriger Leistung: Diese Geräusche werden beim Erreichen der niedrigen-mittleren Leistung erzeugt.
• Rhythmisches Klicken: Dieses Geräusch wird erzeugt, wenn auf mehreren Kochfeldern und / oder bei hoher Leistung gekocht wird.
• Schwaches Zischen: Dieses Geräusch ist vom verwendeten Kochgeschirr und von der enthaltenen Gargutmenge ab.
• Hintergrundgeräusch: Der Induktionsherd ist mit einem Lüfter ausgestattet, der die elektronischen Komponenten kühlt und aus diesem Grund auch
mehrere Minuten nach dem Ausschalten des Kochfelds hörbar ist. Wenn Sie Leistung der aktivierten Kochzonen erhöhen / verringern, wird auch das
Hintergrundgeräusch lauter / leiser.
Diese Bedingungen sind normal und für den korrekten Betrieb des Induktionssystems erforderlich, sie deuten nicht auf Fehlfunktionen oder Beschädigungen hin.
KUNDENDIENST
Bevor Sie den Kundendienst rufen
1. Versuchen Sie zuerst, die Störung anhand der in „Störung - was tun?“ beschriebenen Anleitungen
selbst zu beheben.
2. Schalten Sie das Gerät aus und wieder ein, um festzustellen, ob die Störung behoben ist.
Falls die Störung nach den vorstehend beschriebenen Kontrollen weiter besteht, rufen Sie bitte
die nächstliegende Kundendienststelle an.
Sie benötigen dabei folgenden Angaben:
• Eine kurze Beschreibung der Störung,
• Gerätetyp und Modellnummer,
• die Servicenummer (die Ziffer hinter dem Wort Service auf dem Typenschild) auf der Unterseite des
Gerätes (auf dem Metallschild),
• Ihre vollständige Anschrift,
• Ihre Telefonnummer.
Im Reparaturfall wenden Sie sich an den Kundendienst eines Vertragshändlers (nur so wird garantiert, dass Originalersatzteile zum Einsatz kommen und die
Reparatur fachgerecht ausgeführt wird). Ersatzteile sind 10 Jahre lang lieferbar.
DE 45
GB BG
400011243695
CZ
DZ
DE
EL
ES
FI
FR
HU
03/18
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising