Bauknecht | BLPE 8200/IN | Instruction for Use | Bauknecht BLPE 8200/IN Benutzerhandbuch

Bauknecht BLPE 8200/IN Benutzerhandbuch
WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE
IHRE SICHERHEIT UND DIE ANDERER PERSONEN IST SEHR WICHTIG
In diesen Anweisungen sowie auf dem Gerät selbst werden wichtige Sicherheitshinweise angegeben, die Sie durchlesen und
stets beachten sollten.
Dieses Symbol warnt vor möglichen Gefahren für die Sicherheit des Benutzers und anderer Personen.
Alle Sicherheitshinweise werden von dem Gefahrensymbol und folgenden Begriffen begleitet:
GEFAHR
Weist auf eine Gefahrensituation hin, die zu schweren Verletzungen führt, wenn sie nicht
verhindert wird.
WARNUNG
Weist auf eine Gefahrensituation hin, die bei mangelnder Vorsicht zu schweren
Verletzungen führt.
Alle Gefahrenhinweise bezeichnen das potenzielle Risiko, auf das sie
sich beziehen und geben an, wie Verletzungsgefahren, Schäden und
Stromschläge durch unsachgemäßen Gebrauch des Gerätes
vermieden werden können. Halten Sie sich genau an folgende
Anweisungen:
- Halten Sie das Gerät vor Einbauarbeiten von der Stromversorgung
getrennt.
- Einbau und Wartung müssen von einer Fachkraft gemäß den
Herstellerangaben und gültigen örtlichen
Sicherheitsbestimmungen durchgeführt werden. Reparieren Sie
das Gerät nicht selbst und tauschen Sie keine Teile aus, wenn dies
vom Bedienungshandbuch nicht ausdrücklich vorgesehen ist.
- Das Netzkabel darf nur durch Fachpersonal ersetzt werden.
Wenden Sie sich an eine autorisierte Kundendienststelle.
- Die Erdung des Gerätes ist gesetzlich vorgeschrieben.
- Das Netzkabel muss lang genug sein, um das in die Küchenzeile
eingebaute Gerät an das Stromnetz anzuschließen.
- Um die einschlägigen Sicherheitsvorschriften zu erfüllen, muss
installationsseitig ein allpoliger Trennschalter mit einer
Kontaktöffnung von mindestens 3 mm vorgesehen werden.
- Keine Vielfachsteckdosen oder Verlängerungskabel verwenden.
- Nicht am Gerät oder am Netzkabel ziehen, um es von der
Stromversorgung zu trennen.
- Nach der Installation dürfen Strom führende Teile für den Benutzer
nicht mehr zugänglich sein.
DE1
- Berühren Sie das Gerät nicht mit feuchten Händen und benutzen
Sie es nicht, wenn Sie barfuß sind.
- Das Gerät ist ausschließlich zur Zubereitung von Nahrungsmitteln
für private Haushalte konzipiert. Jeder hiervon abweichende
Gebrauch (z. B. das Beheizen von Räumen) ist nicht gestattet. Der
Hersteller übernimmt keine Verantwortung für Schäden aufgrund
von unsachgemäßer oder falscher Verwendung.
- Erwachsene mit eingeschränkten physischen, sensorischen oder
geistigen Fähigkeiten oder einem Mangel an Erfahrung oder
Kenntnis des Geräts sowie Kinder ab einem Alter von 8 Jahren
dürfen dieses Gerät benutzen, wenn sie dabei beaufsichtigt werden
oder in die sichere Verwendung des Geräts eingewiesen worden
sind und die damit verbundenen Gefahren begreifen. Kinder
dürfen nicht mit dem Gerät spielen. Unbeaufsichtigte Kinder
dürfen das Gerät nicht reinigen oder warten.
- Die erreichbaren Teile des Backofens können während des Betriebs
sehr heiß werden. Halten Sie Kinder vom Gerät fern und achten Sie
darauf, dass sie das Gerät nicht als Spielzeug benutzen.
- Das Gerät und seine erreichbaren Teile werden während des
Betriebs sehr heiß. Berühren Sie die Heizelemente nicht. Kinder
unter 8 Jahren müssen vom Gerät fern gehalten werden, wenn sie
nicht durchgehend beaufsichtigt werden.
- Berühren Sie die Heizelemente sowie die Geräteinnenflächen
während und unmittelbar nach dem Betrieb nicht, es besteht
Verbrennungsgefahr. Vermeiden Sie den Kontakt mit Tüchern oder
anderen entflammbaren Materialien, bis das Gerät wieder
vollständig abgekühlt ist.
- Öffnen Sie die Gerätetür am Ende der Garzeit vorsichtig. Lassen Sie
heiße Luft und Dampf austreten, bevor Sie ins Geräteinnere fassen.
Bei geschlossener Gerätetür wird die heiße Luft durch eine Öffnung
oberhalb des Bedienpaneels nach außen geblasen. Die
Belüftungsöffnungen dürfen nicht blockiert werden.
- Verwenden Sie Backofenhandschuhe, um Gargeschirr und Roste zu
entnehmen. Achten Sie darauf, die Heizelemente nicht zu
berühren.
DE2
- Stellen Sie kein brennbares Material in das Gerät oder in
unmittelbare Nähe. Es besteht Brandgefahr, falls das Gerät
versehentlich eingeschaltet wird.
- Erhitzen Sie keine geschlossenen Gefäße im Backofen. Der Druck,
der in solchen Gefäßen entsteht, kann zu ihrer Explosion und
dadurch zu Beschädigungen am Gerät führen.
- Verwenden Sie keine Behälter aus synthetischen Materialien.
- Heißes Fett und Öl sind leicht entzündlich. Beaufsichtigen Sie stets
den Garvorgang, wenn Sie Speisen mit viel Fett oder Öl zubereiten.
- Lassen Sie das Gerät während des Dörrens von Speisen niemals
unbeaufsichtigt.
- Bei Verwendung von alkoholischen Getränken (z. B. Rum, Cognac,
Wein usw.) zum Braten oder Backen ist zu beachten, dass Alkohol
bei hohen Temperaturen verdampft. Die entstandenen Dämpfe
können sich entzünden, wenn sie in Kontakt mit dem elektrischen
Heizelement kommen.
- Verwenden Sie keine Wasserdampfreinigungsgeräte.
- Berühren Sie das Gerät nicht während des Pyrolysezyklus. Halten
Sie Kinder während des Pyrolysezyklus vom Gerät fern (nur für
Geräte mit Pyrolysefunktion).
- Verwenden Sie nur den für diesen Ofen empfohlenen
Kerntemperaturfühler.
- Keine stark scheuernden Reiniger oder scharfkantigen
Metallschaber zur Reinigung des Türglases verwenden. Sie können
die Oberfläche verkratzen, was zu Glasbruch führen kann.
- Stellen Sie sicher, dass das Gerät abgeschaltet ist, bevor Sie die
Glühlampe austauschen, es besteht Stromschlagrisiko.
Entsorgung von Altgeräten
-
-
Dieses Gerät wurde aus recycelbaren oder wiederverwendbaren Werkstoffen hergestellt. Entsorgen Sie das Gerät im
Einklang mit den regionalen Vorschriften zur Abfallbeseitigung. Schneiden Sie das Netzkabel durch, bevor Sie das Gerät
entsorgen.
Genauere Informationen zu Behandlung, Entsorgung und Recycling von elektrischen Haushaltsgeräten erhalten Sie bei
Ihrer örtlichen Verwaltungsstelle, der Müllabfuhr oder dem Händler, bei dem Sie das Gerät gekauft haben.
AUFSTELLUNG
Stellen Sie nach dem Auspacken sicher, dass das Gerät keine Transportschäden aufweist und die Backofentür richtig schließt. Bei
auftretenden Problemen wenden Sie sich bitte an Ihren Händler oder rufen die nächste Kundendienststelle an. Um eventuellen
Schäden vorzubeugen, sollten Sie das Gerät erst unmittelbar vor der Installation von der Polystyrolunterlage nehmen.
DE3
VORBEREITUNG DES UNTERBAUSCHRANKS
•
•
Alle Küchenmöbel in unmittelbarer Nähe des Backofens müssen hitzebeständig sein (min. 90 °C).
Schneiden Sie den Unterbauschrank vor Einschub des Backofens auf das Einbaumaß zurecht und entfernen Sie alle
Sägespäne oder Schnittreste sorgfältig.
Der Geräteboden darf nach der Installation nicht mehr zugänglich sein.
Für einen einwandfreien Gerätebetrieb darf die Mindestöffnung zwischen Arbeitsfläche und Geräteoberseite nicht
verschlossen werden.
•
•
ELEKTRISCHER ANSCHLUSS
Die Spannung auf dem Typenschild des Gerätes muss der Spannung des Stromnetzes entsprechen. Das Typenschild befindet
sich an der Vorderkante des Geräts (bei offener Tür sichtbar).
•
Das Netzkabel (Typ H05 RR-F 3 x 1,5 mm2) darf nur durch Fachpersonal ersetzt werden. Wenden Sie sich an eine
autorisierte Kundendienststelle.
ALLGEMEINE HINWEISE
Vor der Inbetriebnahme:
-
Entfernen Sie Kartonteile, Schutzfolien und Klebeetiketten von den Zubehörteilen.
Nehmen Sie die Zubehörteile aus dem Backofen und heizen Sie den Backofen auf 200 °C auf und lassen Sie ihn ca. eine
Stunde eingeschaltet, um den Geruch von Isoliermaterial und Schutzfetten zu beseitigen.
Während des Gebrauchs:
-
Stellen Sie keine schweren Gewichte auf der Tür ab, um Beschädigungen zu vermeiden.
Halten Sie sich nicht an der Tür fest und hängen Sie keine Gegenstände an den Türgriff.
Kleiden Sie den Geräteinnenraum nicht mit Alufolie aus.
Gießen Sie niemals Wasser in einen heißen Backofen, da dies die Emailbeschichtung beschädigen kann.
Ziehen Sie Töpfe und Pfannen nicht über den Boden des Geräteinnenraumes, um Kratzer zu vermeiden.
Stellen Sie sicher, dass die Kabel anderer in der Nähe des Backofens verwendeter Geräte keine heißen Teile berühren und
nicht in der Backofentür eingeklemmt werden.
Vermeiden Sie es, den Backofen Witterungseinflüssen auszusetzen.
HINWEISE ZUM UMWELTSCHUTZ
Entsorgung von Verpackungsmaterial
Das Verpackungsmaterial ist zu 100 % wiederverwertbar und trägt das Recycling-Symbol ( ). Werfen Sie das
Verpackungsmaterial deshalb nicht einfach fort, sondern entsorgen Sie es so, wie es die verantwortlichen Stellen vorschlagen.
Entsorgung von Altgeräten
-
Dieses Gerät ist gemäß der Europäischen Richtlinie 2002/96/EC für Elektro- und Elektronik-Altgeräte (WEEE)
gekennzeichnet.
Durch eine angemessene Entsorgung des Gerätes trägt der Nutzer dazu bei, potentiell schädliche Auswirkungen für
Umwelt und Gesundheit zu verhindern.
Das Symbol
auf dem Gerät bzw. auf dem beiliegenden Informationsmaterial weist darauf hin, dass dieses Gerät kein
normaler Haushaltsabfall ist, sondern in einer Sammelstelle für Elektro- und Elektronik-Altgeräte entsorgt werden muss.
Energiesparen
-
Heizen Sie den Backofen nur dann vor, wenn es in der Gartabelle oder Ihrem Rezept so angegeben ist.
Verwenden Sie dunkle, schwarz lackierte oder emaillierte Backformen, da sie die Hitze besonders gut aufnehmen.
Schalten Sie den Backofen 10 bis 15 Minuten vor Ende der eingestellten Garzeit aus. Falls die Speisen eine lange Garzeit
benötigen, so garen diese in jedem Fall weiter.
KONFORMITÄTSERKLÄRUNG
-
Dieses Gerät ist für den Kontakt mit Lebensmitteln bestimmt und entspricht der EG-Richtlinie ( ) Nr. 1935/2004. Es
wurde den Sicherheitsanforderungen der „Niederspannungsrichtlinie“ 2006/95/EG (die 73/23/EWG und nachfolgende
Änderungen ersetzt), den Schutzvorschriften der EMV-Richtlinie 2004/108/EWG entsprechend entwickelt, gebaut und in
den Handel gebracht.
STÖRUNG – WAS TUN
Der Backofen funktioniert nicht:
•
•
Prüfen Sie, ob das Stromnetz Strom führt und der Backofen an das Netz angeschlossen ist.
Schalten Sie den Backofen aus und wieder ein, um festzustellen, ob die Störung erneut auftritt.
DE4
Die Gerätetür lässt sich nicht öffnen:
•
•
Schalten Sie den Backofen aus und wieder ein, um festzustellen, ob die Störung erneut auftritt.
Wichtig: Während des Selbstreinigungsvorgangs bleibt die Tür gesperrt. Warten Sie, bis die Tür automatisch entriegelt
wird (siehe Abschnitt „Reinigungszyklus bei Backöfen mit Pyrolyse-Funktion“).
Die Elektronikuhr funktioniert nicht:
•
Zeigt das Display ein „ “ und eine Nummer an, rufen Sie bitte die nächste Kundendienststelle an. Geben Sie dabei an,
welche Zahl nach dem Buchstaben „ “ folgt.
KUNDENDIENST
Bevor Sie den Kundendienst rufen:
1.
Versuchen Sie zuerst, die Störung anhand der in „Störung – was tun?“ beschriebenen Anleitungen selbst zu beheben.
2.
Schalten Sie das Gerät aus und wieder ein, um festzustellen, ob die Störung behoben ist
Falls die Störung nach den vorstehend beschriebenen Kontrollen weiter besteht, rufen Sie bitte die nächstliegende
Kundendienststelle an.
Sie benötigen dabei folgenden Angaben:
•
Eine kurze Beschreibung der Störung,
•
Gerätetyp und Modellnummer,
•
die Servicenummer (die Zahl nach dem Wort Service auf dem Typenschild), befindet sich rechts im Backofeninnenraum
(bei offener Backofentür sichtbar). Die Servicenummer finden Sie auch auf dem Garantieheft,
•
Ihre vollständige Anschrift,
•
Ihre Telefonnummer.
Im Reparaturfall wenden Sie sich bitte an eine vom Hersteller autorisierte Kundendienststelle (nur dann wird garantiert, dass
Originalersatzteile verwendet werden und eine sachgerechte Reparatur durchgeführt wird).
REINIGUNG
WARNUNG
-
Verwenden Sie keine Wasserdampfreinigungsgeräte
Lassen Sie das Gerät vor dem Reinigen auskühlen.
Trennen Sie das Gerät von der Stromversorgung.
Außenoberflächen
ACHTUNG: Verwenden Sie keine aggressiven Reinigungs- oder Scheuermittel. Falls ein solches Mittel doch mit dem
Gerät in Kontakt kommt, reinigen Sie es sofort mit einem feuchten Tuch.
•
Reinigen Sie die Flächen mit einem feuchten Tuch. Entfernen Sie starke Verschmutzungen mit Wasser und einigen
wenigen Tropfen Geschirrspülmittel. Reiben Sie mit einem trockenen Tuch nach.
Geräteinnenraum
ACHTUNG: Vermeiden Sie den Gebrauch von Scheuerschwämmen, Topfkratzern und Metallschabern. Diese können die
Emailflächen und das Glas der Gerätetür mit der Zeit beschädigen.
•
Lassen Sie den Backofen nach jedem Gebrauch etwas abkühlen und reinigen Sie ihn, solange er noch warm ist, um
Verkrustungen und Flecken durch Speisereste (z. B. durch stark zuckerhaltige Speisen) besser entfernen zu können.
•
Verwenden Sie ausschließlich für Backöfen vorgesehene Reinigungsmittel und beachten Sie die jeweiligen
Herstellerangaben.
•
Reinigen Sie die Glasteile der Backofentür mit einem geeigneten Flüssigreiniger. Die Backofentür lässt sich zum Reinigen
vollständig aushängen (siehe WARTUNG).
•
Das obere Grillelement lässt sich (nur bei bestimmten Modellen) zur Reinigung der oberen Fläche des Geräteinnenraums
herunterklappen (siehe WARTUNG).
HINWEIS: während längeren Garens von Speisen mit hohem Wassergehalt (z. B. Pizza, Gemüse usw.) könnte sich
Kondenswasser an der Innenseite der Tür und der Türdichtung bilden. Trocknen Sie den kalten Backofen mit einem
Tuch oder Schwamm ab.
Zubehör:
•
•
Weichen Sie die Zubehörteile nach jedem Gebrauch in Geschirrspülmittellauge ein. Verwenden Sie Backofenhandschuhe,
so lange das Zubehör noch heiß ist.
Speiserückstände können Sie dann leicht mit einer geeigneten Bürste oder einem Schwamm entfernen.
DE5
Reinigung der Backofenhinterwand und der katalytischen Seitenwände (falls
vorhanden):
ACHTUNG: Verwenden Sie keine ätzenden oder scheuernden Reinigungsmittel, harte Bürsten, Topfkratzer oder
Backofensprays, da dadurch die katalytische Emaillierung beschädigt werden und die Selbstreinigungsfähigkeiten
verloren gehen können.
•
Lassen Sie den leeren Backofen zur Reinigung eine Stunde mit der Heißluftfunktion bei 200 °C laufen
•
Lassen Sie das Gerät anschließend abkühlen und entfernen Sie dann einen Schwamm, um eventuell noch vorhandene
Speisereste zu entfernen.
Reinigungszyklus mit Pyrolysefunktion (falls vorhanden):
-
WARNUNG
Berühren Sie das Gerät nicht während des Pyrolysezyklus.
Halten Sie Kinder während des Pyrolysezyklus vom Gerät fern.
Bei dieser Funktion werden die Schmutzablagerungen bei einer Temperatur von ca. 500 °C verbrannt. Die erzeugten
Ascherückstände lassen sich dann nach Auskühlen des Backofens leicht mit einem feuchten Schwamm entfernen. Aktivieren Sie
den Pyrolysezyklus nicht nach jedem Gebrauch, sondern nur bei starker Verschmutzung oder wenn beim Aufheizen und Betrieb
starker Rauch und schlechter Geruch entstehen.
•
Falls der Backofen unterhalb einer Kochfläche installiert sein sollte, achten Sie darauf, dass während der Selbstreinigung
(Pyrolyse) die Gasflammen oder elektrischen Kochplatten ausgeschaltet sind.
•
Nehmen Sie das gesamte Zubehör vor dem Einschalten der Pyrolysefunktion aus dem Backofen.
Das Gerät verfügt über 2 Pyrolysefunktionen:
1.
Sparzyklus (EXPRESS-PYROLYSE/ÖKO): Der Verbrauch wird gegenüber dem Normalen Pyrolysezyklus um etwa 25 %
reduziert Verwenden Sie diesen Zyklus regelmäßig (nach dem 2-3-maligen Garen von Fleisch).
2.
Standardzyklus (PYRO): Garantiert eine gründliche Reinigung bei starker Verschmutzung des Backofens.
•
Nach einer gewissen Anzahl an Garvorgängen wird je nach Verschmutzungsgrad anhand einer Meldung auf dem Display
empfohlen, einen Selbstreinigungszyklus durchzuführen.
HINWEIS: Während des Pyrolysezyklus bleibt die Gerätetür verriegelt und lässt sich nicht öffnen, bis die Temperatur im
Geräteinneren wieder auf ein sicheres Temperaturniveau abgekühlt ist.
WARTUNG
-
WARNUNG
Verwenden Sie Schutzhandschuhe.
Führen Sie die beschriebenen Vorgänge aus, wenn das Gerät kalt ist.
Trennen Sie den Ofen von der Stromversorgung.
AUSBAU DER TÜR
Gehen Sie zum Ausbau der Tür wie folgt vor:
1.
2.
3.
Öffnen Sie die Backofentür vollständig.
Ziehen Sie die Schließhaken der Scharniere bis zum Anschlag nach vorne (Abb. 1).
Schließen Sie die Tür bis zum Anschlag (A), heben Sie sie an (B) und drehen Sie sie (C) bis sie aushakt (D) (Abb. 2).
Einsetzen der Tür:
1.
2.
3.
4.
Setzen Sie die Scharniere in die Aussparungen ein.
Öffnen Sie die Backofentür vollständig.
Drücken Sie beide Schließhaken wieder nach hinten.
Schließen Sie die Tür.
Abb. 1
Abb. 2
DE6
ABSENKEN DES OBEREN GRILLELEMENTS (NUR BEI EINIGEN MODELLEN)
1.
2.
3.
Entfernen Sie die seitlichen Einhängegitter (Abb. 3).
Ziehen Sie das Heizelement etwas nach vorn (Abb. 4) und senken Sie es anschließend ab (Abb. 5).
Um das Grillelement wieder korrekt einzusetzen, heben Sie es an und ziehen Sie es leicht zu sich her. Vergewissern Sie
sich, dass es korrekt in den seitlichen Aussparungen sitzt.
Abb. 3
Abb. 4
Abb. 5
AUSWECHSELN DER GLÜHLAMPE
Gehen Sie wie folgt vor, um die Glühlampe der hinteren Backofenbeleuchtung auszuwechseln (falls vorhanden):
1.
Trennen Sie den Ofen von der Stromversorgung.
2.
Schrauben Sie die Lampenabdeckung ab (Abb. 6). Wechseln Sie die Glühlampe aus (bezüglich des Typs siehe
nachstehenden Hinweis) und schrauben Sie die Lampenabdeckung wieder auf.
3.
Schließen Sie den Ofen wieder an das Stromnetz an.
Gehen Sie wie folgt vor, um die Glühlampe der seitlichen Backofenbeleuchtung auszuwechseln (falls vorhanden):
1.
Trennen Sie den Ofen von der Stromversorgung.
2.
Entfernen Sie die seitlichen Einhängegitter, falls vorhanden (Abb. 3).
3.
Hebeln Sie die Lampenabdeckung mit Hilfe eines Schraubendrehers nach außen ab (Abb. 7).
4.
Wechseln Sie die Glühlampe aus (bezüglich des Typs siehe nachstehenden Hinweis) (Abb. 8).
5.
Setzen Sie die Lampenabdeckung wieder ein und drücken Sie sie gegen die Backofenwand, bis sie einrastet (Abb. 9).
6.
Setzen Sie die seitlichen Einhängegitter wieder ein.
7.
Schließen Sie den Ofen wieder an das Stromnetz an.
Abb. 6
Abb. 7
Abb. 8
Abb. 9
HINWEIS:
Verwenden Sie nur Glühlampen mit 25-40 W/230 V Typ E-14, T300 °C oder Halogenlampen mit 20-40 W/230 V Typ G9,
T300 °C.
Die in dem Gerät eingesetzte Glühlampe wurde speziell für elektrische Haushaltsgeräte entwickelt und eignet sich nicht
zur Zimmerbeleuchtung (Kommissionsverordnung (EC) Nr. 244/2009).
Die Lampen sind bei den Kundendienstzentren erhältlich.
ACHTUNG:
Bei der Verwendung von Halogenlampen berühren Sie diese nicht mit den Händen, um zu vermeiden, dass sie
durch Fingerabdrücke beschädigt werden.
Benutzen Sie den Backofen erst, nachdem die Lampenabdeckung wieder aufgesetzt wurde.
DE7
BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR DEN OFEN
FÜR DEN ELEKTRISCHEN ANSCHLUSS LESEN SIE BITTE DEN ABSCHNITT INSTALLATION
1. Bedienfeld
2. Oberes Heizelement/Grill
3. Kühlgebläse (nicht sichtbar)
4. Typenschild (darf nicht entfernt werden)
5. Lampen
6. Rundes Heizelement (nicht sichtbar)
7. Gebläse
8. Drehspieß (falls mitgeliefert)
9. Unteres Heizelement (nicht sichtbar)
10. Tür
11. Position der Ebenen (die Nummer der Ebene steht auf der Vorderkante des Ofens)
12. Rückwand
ANMERKUNG:
Während des Garvorgangs kann das Kühlgebläse in vorgegebenen Abständen anlaufen, um den
Energieverbrauch zu reduzieren.
Das Kühlgebläse kann nach Beendigung des Garvorgangs und Ausschalten des Backofens noch
einige Zeit nachlaufen.
Wird die Backofentür während des Betriebs geöffnet, schalten sich die Heizelemente automatisch
aus.
MITGELIEFERTES ZUBEHÖR
Abb. A
Abb. B
Abb. C
A. ROST (1): Zum Garen von Speisen oder zum Abstellen von Töpfen, Kuchenformen und anderem
Kochgeschirr im Ofen.
B. FETTPFANNE (1): Sie dient zum Auffangen von Fett unter dem Rost oder für die Zubereitung von
Fleisch, Fisch, Gemüse, Fladenbrot usw.
C. BACKBLECH (1): Zum Backen von Kuchen und Backwaren, aber auch für die Zubereitung von Braten,
Fisch in der Folie, usw.
NICHT MITGELIEFERTES ZUBEHÖR
Weiteres Zubehör sind separat über den Kundendienstservice erhältlich.
DE8
EINSCHIEBEN DER ROSTE UND ANDEREN ZUBEHÖRTEILE IN DEN OFEN
Der Rost und die anderen Zubehörteile sind mit einem Sperrsystem ausgestattet, das ein versehentliches
Herausziehen verhindert.
Abb. 1
1.
2.
Schieben Sie den Rost mit dem erhöhten Teil „A“ nach oben zeigend waagerecht ein (Abb. 1).
Kippen Sie den Rost auf Höhe der Sperre „B“ (Abb. 2).
Abb. 2
Abb. 3
3. Bringen Sie den Rost wieder in eine waagrechte Lage und schieben Sie ihn ganz hinein „C“ (Abb. 3).
4. Gehen Sie zum Herausziehen des Rostes in umgekehrter Reihenfolge vor.
Für die anderen Zubehörteile wie Fettpfanne und Backblech erfolgt das Einschieben auf die selbe Weise.
Der Vorsprung auf der flachen Seite erlaubt das Blockieren.
BESCHREIBUNG DES BEDIENFELDS
ELEKTRONIKUHR
1
3
DISPLAY
4
2
1. FUNKTIONSWAHLKNOPF: Einschalten/Ausschalten und Auswahl der Funktionen
2. NAVIGATIONSKNOPF: Surfen im Menü, Einstellung voreingestellte Werte
Die beiden Knöpfe sind versenkbar. Drücken Sie die Knöpfe mittig ein, um sie aus der Versenkung zu
holen.
3. TASTE : Rückkehr zur vorangehenden Seite
4. TASTE
: Anwahl und Bestätigung von Einstellungen
ANMERKUNG: auf dem Display erscheint für Hinweise zur Taste
.
FUNKTIONEN
Zum Einschalten des Ofens den Funktionswahlknopf auf eine beliebige Stellung drehen: das Display zeigt
die Funktionen und die zugeordneten Untermenüs an.
Die Untermenüs sind verfügbar und durch Drehen des Funktionswahlknopfs auf die Funktionen GRILL,
SPEZIAL-FUNKTIONEN, EINSTELLUNGEN, BROT/PIZZA und AUTOMATISCHE REINIGUNG anwählbar.
ANMERKUNG: für die Liste und die Beschreibung der Funktionen siehe entsprechende Tabelle auf
Seite 15.
DE9
BESCHREIBUNG DISPLAY
I
H G
F
E
A
B
A.
B.
C.
D.
E.
F.
G.
H.
I.
C
D
Anzeigen der aktiven Heizelemente für die verschiedenen Funktionen
Symbole der Zeitsteuerung: Zeitschaltuhr, Gardauer, Garzeitende, aktuelle Uhrzeit.
Informationen zu den ausgewählten Funktionen
Automatische Funktion BROT/PIZZA gewählt
Anzeige Backofentür geschlossen während des automatischen Reinigungszyklus (Pyrolyse)
Backofen-Innentemperatur
Pyrolyse-Funktion
Anbräunen
Sonderfunktionen: Auftauen, Warmhalten, Aufgehen lassen
INBETRIEBNAHME DES BACKOFENS - EINSTELLUNG DER AKTUELLEN UHRZEIT
Nach dem Anschluss des Ofens an das Stromnetz muss die aktuelle Uhrzeit eingestellt werden. Auf dem
Display blinken die beiden Stundenziffern.
1. Drehen Sie den „Navigationsknopf“, bis die korrekte Stunde angezeigt wird.
2. Mit der Taste
bestätigen; auf dem Display blinken die Ziffern der Minuten.
3. Drehen Sie den „Navigationsknopf“, bis die korrekten Minuten angezeigt werden.
4. Drücken Sie die Taste
zur Bestätigung.
Um die aktuelle Uhrzeit zu ändern, z. B. nach einer Unterbrechung der Stromversorgung, siehe nächsten
Abschnitt (EINSTELLUNGEN).
AUSWAHL DER GARFUNKTIONEN
1.
2.
Den Funktionswahlknopf auf die gewünschte Funktion drehen: die Gareinstellungen werden auf
dem Display eingeblendet.
Wenn die vorgeschlagenen den gewünschten Parametern entsprechen, drücken Sie die Taste
.
Um die Parameter zu ändern, verfahren Sie wie folgt.
EINSTELLUNG DER TEMPERATUR/LEISTUNG DES GRILLS
Zur Änderung der Temperatur oder der Leistung des Grills wie folgt vorgehen:
1. Drehen Sie den „Navigationsknopf“, bis der gewünschte Wert angezeigt wird.
2. Drücken Sie die Taste
zur Bestätigung.
10 Sekunden nach dem letzten Vorgang bestätigt der Ofen automatisch die Auswahl.
DE10
SCHNELLVORHEIZEN
1.
2.
3.
4.
Wählen Sie die Funktion Schnellvorheizen durch Drehen des „Funktionswahlknopfs“ auf das Symbol .
Bestätigen Sie mit der Taste
: Die Einstellungen erscheinen auf dem Display.
Wenn die vorgeschlagene der gewünschten Temperatur entspricht, drücken Sie die Taste
. Zum
Ändern gehen Sie wie in den vorhergehenden Abschnitten beschrieben vor. Auf dem Display
erscheint die Anzeige PRE. Nach Erreichen der eingestellten Temperatur wird diese durch den
betreffenden Wert (z. B. 200°) ersetzt und es ertönt ein akustisches Signal. Am Ende der Aufheizphase
wählt der Ofen automatisch die Funktion Ober-/Unterhitze .
Stellen Sie jetzt das Gargut in den Ofen und starten Sie den Garvorgang.
Falls Sie eine andere Garfunktion wählen möchten, drehen Sie den „Funktionswahlknopf“ und
wählen Sie die gewünschte Funktion.
EINSTELLEN DER GARZEIT
Diese Funktion erlaubt das Garen für eine bestimmte Zeitdauer, von mindestens 1 Minute bis zur für die
gewählte Garfunktion maximal zulässigen Garzeit. Nach Ablauf der Garzeit schaltet sich der Ofen
automatisch ab.
1. Nach Bestätigen der Temperatur blinkt das Symbol
.
2. Drehen Sie den Einstellknopf, bis die gewünschte Garzeit angezeigt wird.
3. Bestätigen Sie die Garzeit durch Drücken der Taste
.
10 Sekunden nach dem letzten Vorgang bestätigt der Ofen automatisch die Auswahl.
EINSTELLEN VON ABSCHALTZEIT / STARTZEITVORWAHL
WICHTIG: Die Einstellung Startzeitvorwahl ist für folgende Funktionen nicht verfügbar: SCHNELLES
VORHEIZEN, BROT/PIZZA.
ANMERKUNG: Bei dieser Einstellung wird die gewählte Temperatur langsamer erreicht. Die
Garzeiten sind daher etwas länger als in der Gartabelle angegeben.
Es ist möglich, das Garzeitende einzustellen und gleichzeitig den Start des Ofens ab der aktuellen Uhrzeit
um bis maximal 23 Stunden und 59 Minuten zu verzögern. Dies ist nur nach Einstellung der Garzeit
möglich.
Nach Einstellen der Garzeit wird auf dem Display die Abschaltzeit angezeigt (beispielsweise 15:45), und das
Symbol
blinkt.
Um die Abschaltzeit des Ofens mit der Startzeitvorwahl zu verzögern, gehen Sie wie folgt vor:
1. Drehen Sie den „Navigationsknopf“, bis die gewünschte Abschaltzeit angezeigt wird (beispielsweise
16:00).
2. Bestätigen Sie den gewählten Wert mit der Taste
: Die beiden Punkte der Abschaltzeit blinken
und zeigen damit die korrekte Einstellung an.
3. Der Ofen verzögert den Start automatisch und beendet die Garzeit zum voreingestellten Zeitpunkt.
Die eingestellten Werte (Temperatur, Grillstufe, Garzeit) lassen sich mit der Return-Taste , dem
„Navigationsknopf“ zum Ändern der Werte und der Bestätigungs-Taste
jederzeit ändern.
DE11
RESTWÄRMEANZEIGE BACKOFENINNENRAUM
Am Ende jedes Garvorgangs oder nach dem Ausschalten des Backofens werden, falls die Innenraumtemperatur mehr als 50°C beträgt, die Warnung HOT und die aktuelle Temperatur auf dem Display angezeigt.
Sobald die Restwärme auf 50°C gesunken ist, erscheint auf dem Display wieder die aktuelle Uhrzeit.
TIMER
Diese Funktion lässt sich nur bei ausgeschaltetem Ofen, zum Beispiel für die Kontrolle der Kochzeit von
Nudeln, verwenden. Die maximal programmierbare Zeit beträgt 23 Stunden und 59 Minuten.
1. Lassen Sie den „Funktionswahlknopf“ auf 0 und drehen Sie den „Navigationsknopf“, bis die
gewünschte Zeit angezeigt wird.
2. Drücken Sie die Taste
, um die Rückwärtszählung zu starten. Nach Ablauf der eingestellten Zeit
erscheint auf dem Display „0:00“ und es ertönt ein akustisches Signal. Um dieses zu unterbrechen,
drücken Sie die Taste
(auf dem Display erscheint die aktuelle Uhrzeit).
TASTENSPERRE (KEY-LOCK)
Diese Funktion ermöglicht das Sperren sämtlicher Tasten und Wahlknöpfe auf dem Bedienfeld.
Zur Aktivierung drücken Sie mindestens 3 Sekunden lang gleichzeitig die Tasten und
. Bei aktiver
Funktion sind die Funktionen der Tasten gesperrt und auf dem Display erscheint ein Schlüssel. Diese
Funktion kann auch während des Garens aktiviert werden. Zur Aufhebung der Sperre wiederholen Sie den
zuvor beschriebenen Vorgang. Bei aktiver Tastensperre lässt sich der Ofen durch Drehen des Wahlknopfs
auf 0 (Null) ausschalten. In diesem Fall muss jedoch die zuvor gewählte Funktion neu eingestellt werden.
AUSWAHL VON SONDERFUNKTIONEN
Durch Drehen des Zeigers des „Funktionswahlknopfs“ auf das Symbol
wird ein Untermenü mit drei
Sonderfunktionen aufgerufen.
Zum Durchblättern, Auswählen und Starten einer dieser Funktionen gehen Sie wie folgt vor:
1.
2.
3.
Drehen Sie den „Funktionswahlknopf“ auf das Symbol
: Das Display zeigt „DEFROST“ und das
entsprechende Symbol für diese Funktion an.
Drehen Sie den „Navigationsknopf“ zum Durchblättern der Funktionen, deren Namen in englischer
Sprache angezeigt werden: DEFROST (Auftauen), KEEP WARM (Warmhalten), RISING (Gehen lassen).
Drücken Sie die Taste
zur Bestätigung.
ANBRÄUNEN
Nach Ablauf des Garvorgangs wird für die Funktionen, die dies vorsehen, auf dem Display die Möglichkeit
vorgeschlagen, das Gericht anzubräunen. Diese Funktion lässt sich nur aktivieren, wenn eine Garzeit
eingestellt wurde.
Nach dem Ablauf der Garzeit zeigt das Display: „PRESS TO BROWN“ (Drücken Sie zum Bräunen). Nach
Drücken der Taste
startet der Ofen die Bräunungsphase, die 5 Minuten dauert. Diese Funktion kann
nur zwei Mal ausgeführt werden.
DE12
AUSWAHL FUNKTION BROT/PIZZA
Durch Drehen des Zeigers des „Funktionswahlknopfs“ auf das Symbol
automatischen Backfunktionen für „Brot“ und „Pizza“ aufgerufen.
wird ein Untermenü mit zwei
Brot
1.
2.
3.
4.
Drehen Sie den „Funktionswahlknopf“ auf das Symbol
: das Display blendet „BREAD“ (Brot) mit
der Meldung AUTO ein.
Drücken Sie
, um die Funktion auszuwählen.
Drehen Sie den „Navigationsknopf“, um die gewünschte Temperatur (zwischen 180°C und 220°C)
einzustellen, und bestätigen Sie mit der Taste
.
Drehen Sie den „Navigationsknopf“ zur Auswahl der gewünschten Garzeit und drücken Sie
, um
den Garvorgang zu starten.
Pizza
1.
2.
3.
4.
5.
Drehen Sie den „Funktionswahlknopf“ auf das Symbol
: das Display blendet „BREAD“ (Brot) ein.
Um die Funktion „PIZZA“ zu wählen, gehen Sie folgendermaßen vor:
Drehen Sie den „Navigationsknopf“: Auf dem Display erscheint „PIZZA“.
Drücken Sie
, um die Funktion auszuwählen.
Drehen Sie den „Navigationsknopf“, um die gewünschte Temperatur (zwischen 220°C und 250°C)
einzustellen, und bestätigen Sie mit der Taste
.
Drehen Sie den „Navigationsknopf“ zur Auswahl der gewünschten Garzeit und drücken Sie
, um
den Garvorgang zu starten.
EINSTELLUNGEN
Durch Drehen des Zeigers des „Funktionswahlknopfs“ auf das Symbol
Displayeinstellungen aufgerufen, die sich ändern lassen.
wird ein Untermenü mit vier
Uhr
Drehen Sie den „Funktionswahlknopf“ auf das Symbol
: die Meldung CLOCK (Uhr) wird angezeigt. Zum
Ändern der Uhrzeit siehe den vorangehenden Abschnitt (EINSTELLEN DER AKTUELLEN UHRZEIT).
Öko
Bei aktiver Funktion ECO (ON) schaltet sich das Display 5 Minuten nach Garzeitende oder wenn der Ofen in
Standby ist ab. Um Informationen auf dem Display anzuzeigen, drücken Sie einfach eine beliebige Taste
oder drehen einen beliebigen Knopf.
1. Drehen Sie den „Navigationsknopf“, bis „ECO“ angezeigt wird.
2. Drücken Sie die Taste
, um die Einstellungen (ON/OFF) aufzurufen.
3. Drehen Sie den „Navigationsknopf“, um die gewünschte Einstellung zu wählen und bestätigen Sie
mit der Taste
.
Signalton
Um den Signalton ein- oder auszuschalten, wie folgt vorgehen:
1. Drehen Sie den „Navigationsknopf“, bis „SOUND“ angezeigt wird.
2. Drücken Sie die Taste
, um die Einstellungen (ON/OFF) aufzurufen.
3. Drehen Sie den „Navigationsknopf“, um die gewünschte Einstellung zu wählen und bestätigen Sie
mit der Taste
.
Helligkeit
Um die Helligkeit des Bildschirms zu ändern, wie folgt vorgehen:
1. Drehen Sie den „Navigationsknopf“, bis „BRIGHTNESS“ angezeigt wird.
2. Drücken Sie die Taste
: das Display zeigt die Nummer 1 an.
3. Drehen Sie den „Navigationsknopf“, um die Helligkeit zu erhöhen oder zu reduzieren, und bestätigen
Sie mit der Taste
.
DE13
AUTOMATISCHE REINIGUNG DES OFENS
Für die Beschreibung dieser Funktion siehe Abschnitt REINIGUNG und Funktionstabelle auf Seite 15.
Um den automatischen Reinigungszyklus des Ofens (Pyrolyse) zu starten, gehen Sie wie folgt vor:
1. Drehen Sie den „Funktionswahlknopf“ auf das Symbol
: die Meldung PYRO wird angezeigt.
2. Drücken Sie die Taste
, um die Wahl zu bestätigen und den Pyrolysezyklus zu starten.
Für die Auswahl der Öko - Pyrolyse drehen Sie den „Navigationsknopf“: auf dem Display wird unten rechts
die Anzeige ECO eingeblendet. Drücken Sie die Taste
und starten Sie das Kurzprogramm.
Während des Pyrolysezyklus wird die Backofentür automatisch verriegelt und das Symbol erscheint auf
dem Display. Die Tür bleibt auch nach Beendigung der Reinigung verriegelt: die Displayanzeige „COOL“
weist darauf hin, dass sich der Ofen in der Abkühlphase befindet. Sobald die Temperatur auf ein sicheres
Niveau abgekühlt ist, erlischt das Symbol und auf dem Display erscheint die Anzeige „END“.
DE14
TABELLE FUNKTIONSBESCHREIBUNGEN
FUNKTIONSWAHLKNOPF
OFF
SPEZIAL-FUNKTIONEN
LAMPE
Zum Unterbrechen des Garvorgangs und Abschalten des Geräts.
Zum Ein-/Ausschalten der Innenbeleuchtung.
Zur Beschleunigung des Auftauens von Speisen. Es wird empfohlen, das Gargut auf die mittlere Ebene zu geben. Die Lebensmittel sollten in ihrer VerpaAUFTAUEN ckung aufgetaut werden, um Austrocknen der Oberfläche zu verhindern.
Hält frisch zubereitete Speisen warm und knusprig (z. B. Fleisch, Frittiertes,
Aufläufe). Es wird empfohlen, das Gargut auf die mittlere Ebene zu geben. Die
WARMHALTEN Funktion schaltet sich nur ein, wenn die Temperatur im Geräteinneren unter
65°C liegt.
Für optimales Aufgehen von süßen oder salzigen Hefeteigen. Damit der Teig
AUFGEHEN optimal aufgeht, schaltet sich die Funktion nicht ein, wenn die Temperatur in
der Backröhre höher als 40°C ist. Den Teig auf die 2. Ebene geben.
LASSEN
Das Fleisch wird bei 90°C zart gebraten. Mit dieser Funktion für langsames
Garen bleibt das Fleisch zarter und saftiger. Für Braten empfiehlt sich, das
Stück zuerst in der Pfanne außen anzubraten, damit das Fleisch saftig bleibt.
Die Garzeiten variieren von 4 Stunden für Braten mit 1 kg bis 6-7 Stunden für
FLEISCH
Braten mit 3 kg. Für ein optimales Garergebnis sollte die Backofentür während
NIEDERTEMP.
des Garvorgangs möglichst geschlossen bleiben und die Fleischinnentemperatur mit einem Backofenthermometer kontrolliert werden.
Fisch wird bei 85°C zart gegart. Mit dieser Funktion für langsames Garen bleibt
das Gargut zarter und saftiger. Dank der niedrigen Temperaturen bräunt die
Speise nicht an und das Garergebnis ist ähnlich wie beim Dampfgaren. Die
Garzeiten variieren von 2 Stunden für Fische mit 300 g bis 4-5 Stunden für
FISCH
Fische mit 3 kg. Für ein optimales Garergebnis empfiehlt es sich, die BackofenNIEDERTEMP. tür während des Garens möglichst nicht zu öffnen, damit die Wärme nicht entweicht.
Zur Zubereitung aller Arten von Gerichten auf nur einer Einschubebene. VerOBER- &
wenden Sie die 3. Ebene. Zum Backen von Pizza sowie salzigen oder süßen
UNTERHITZE Kuchen mit flüssiger Füllung verwenden Sie hingegen die 1. oder 2. Ebene.
Heizen Sie den Backofen vor, bevor Sie die Speisen in den Garraum stellen.
Zum Garen von Fleisch, gefüllten Kuchen (Käsekuchen, Strudel, Obstkuchen)
und gefüllten Gemüsen auf nur einer Ebene. Diese Funktion verwendet
UMLUFT
unterbrochene, sanfte Lüfterunterstützung, was ein übermäßiges
Austrocknen des Garguts verhindert. Es empfiehlt sich die Verwendung der
zweiten Ebene. Heizen Sie den Backofen vor.
Zum gleichzeitigen Garen von mehreren, auch verschiedenen Speisen bei der
selben Gartemperatur auf zwei Ebenen (z. B. Fisch, Gemüse, Kuchen). Die
Funktion erlaubt das Garen ohne Geschmacksübertragung von einer Speise
HEISSLUFT
auf die anderen. Es wird empfohlen, zum Garen auf nur einer Ebene die 3.
Ebene zu verwenden. Zum Garen auf zwei Ebenen wird empfohlen, den Backofen vorzuheizen und die 1. und 4. Ebene zu verwenden.
DE15
FUNKTIONSWAHLKNOPF (Forts.)
Zum Grillen von Steaks, Fleischspießen und Bratwurst, zum Überbacken von
Gemüse und Rösten von Brot. Es wird empfohlen, das Gargut auf die 4. oder 5.
Ebene zu geben. Zum Grillen von Fleisch sollte eine Fettpfanne verwendet
GRILL
werden, um den Bratensaft aufzufangen. Geben Sie die Fettpfanne mit etwa
einem halben Liter Wasser auf die 3. oder 4. Ebene. Ein Vorheizen des Backofens ist nicht notwendig. Während des Garvorgangs muss die Tür geschlossen bleiben.
Zum Garen großer Fleischstücke (Keulen, Roastbeef, Hähnchen). Geben Sie
das Gargut auf die mittleren Ebenen. Es wird empfohlen, eine Fettpfanne zu
verwenden, um den Bratensaft aufzufangen. Geben Sie die Fettpfanne mit
GRILL +
etwa einem halben Liter Wasser auf die 1. oder 2. Ebene. Ein Vorheizen des
HEISSLUFT
Backofens ist nicht notwendig. Während des Garvorgangs muss die Tür
geschlossen bleiben. Sofern vorhanden, kann bei dieser Funktion der Drehspieß verwendet werden.
Für die Einstellungen des Displays (Uhrzeit, Helligkeit, Lautstärke Signalton,
EINSTELLUNGEN
Energiesparen).
Zum Backen verschiedener Sorten und Formen von Brot und Pizza. Diese
Funktion verfügt über zwei Programme mit vorgegebenen Einstellungen. Es
BROT/PIZZA genügt, einfach die notwendigen Werte (Temperatur und Zeit) anzugeben,
und der Backofen verwaltet den optimalen Garzyklus automatisch. Heizen Sie
den Backofen vor und geben Sie das Gargut auf die 2. Ebene.
Zum Entfernen der beim Garen entstandenen Verschmutzungen durch einen
Zyklus mit sehr hoher Temperatur (etwa 500°C). Es können zwei automatische
AUTOMATISCHE Reinigungsabläufe gewählt werden: eine komplette Reinigung (PYRO) und ein
REINIGUNG
Kurzprogramm (ECO). Wird die Funktion regelmäßig genutzt, so empfiehlt
sich der Sparzyklus. Wählen Sie den kompletten Zyklus nur für starke Verschmutzungen.
SCHNELLES
Zum Schnellvorheizen des Backofens.
VORHEIZEN
DE16
GARTABELLE
Rezept
Betriebsart Vorheizen Einschubebene Temp.
(von unten)
(°C)
Ja
2/3
160-180
Zeit Zubehör und
(Min.) Hinweise
30-90 Kuchenform auf Rost
Hefekuchen
Gefüllter Kuchen
(Käsekuchen, Strudel, Obstkuchen)
Ja
1-4
160-180
30-90
Ja
2
160-200
35-90
Ja
1-4
160-200
35-90
Ja
3
170-180
15-45
Ja
1-4
160-170
20-45
Ja
3
180-200
30-40
Ja
1-4
180-190
35-45
Ja
3
90
110-150
Ja
1-4
90
130-150
Ja
1/2
190-250
15-50
Ja
1-4
190-250
20-50
Ja
2
180-220
30-50
Fettpfanne /
Backblech oder Rost
Ja
2
220-250
15-30
Fettpfanne /
Backblech
Ja
3
250
Ja
1-4
250
Plätzchen, Törtchen
Eclairs
Baiser
Brot, Pizza, Fladenbrot
Brot
Pizza
(Brot)
(Pizza)
Ebene 4:
Kuchenform auf Rost
Ebene 1:
Kuchenform auf Rost
Fettpfanne /
Backblech oder
Kuchenform auf Rost
Ebene 4:
Kuchenform auf Rost
Ebene 1:
Kuchenform auf Rost
Fettpfanne /
Backblech
Ebene 4: Rost
Ebene 1: Fettpfanne
/ Backblech
Fettpfanne /
Backblech
Ebene 4: Form auf
Rost
Ebene 1: Fettpfanne
/ Backblech
Fettpfanne /
Backblech
Ebene 4: Form auf
Rost
Ebene 1: Fettpfanne
/ Backblech
Fettpfanne /
Backblech
Ebene 4: Form auf
Rost
Ebene 1: Fettpfanne
/ Backblech
Tiefkühlpizza
DE17
Ebene 3: Fettpfanne
10-15 / Backblech oder
Rost
Ebene 4: Form auf
Rost
10-20
Ebene 1: Fettpfanne
/ Backblech
Rezept
Betriebsart Vorheizen Einschubebene Temp.
(von unten)
(°C)
Ja
Salzige Kuchen
(Gemüsetorte,
Quiche)
Blätterteigtörtchen, Salziges Blätterteiggebäck
Lasagne, überbackene Pasta, Cannelloni, Aufläufe
Lamm, Kalb, Rind,
Schwein 1kg
Hähnchen, Kaninchen, Ente 1kg
Puter/Gans 3kg
Fisch gebacken / in
Folie (Filet, ganz)
Gefülltes Gemüse
(Tomaten, Zucchini,
Auberginen)
Röstbrot
Fischfilets, -stücke
Bratwurst, Fleischspieße, Rippchen,
Hamburger
2/3
190-200
Ja
1-4
180-190
Ja
3
190-200
Ja
1-4
180-190
Ja
3
190-200
Ja
2/3
Ja
3
Ja
2
Ja
3
Ja
2
170-190
-
5
3 (Oben)
-
4
-
5
Zeit Zubehör und
(Min.) Hinweise
35-55 Kuchenform auf Rost
Ebene 4:
Kuchenform auf Rost
45-60
Ebene 1:
Kuchenform auf Rost
Fettpfanne /
20-30
Backblech
Ebene 4: Form auf
Rost
20-40
Ebene 1: Fettpfanne
/ Backblech
45-55 Form auf Rost
Fettpfanne oder
Form auf Rost
Fettpfanne oder
200-220 50-100
Form auf Rost
Fettpfanne oder
190-200 80-130
Form auf Rost
Fettpfanne oder
180-200 40-60
Form auf Rost
180-190 80-120
30-60 Form auf Rost
3-6
2 (Mitte) 20-30
2-3
(MitteOben)
15-30
2 (Mitte) 55-70
Brathähnchen 1-1,3
kg
-
2
3 (Oben) 60-80
Roastbeef englisch
1kg
-
3
DE18
2 (Mitte) 35-45
Rost
Ebene 4: Rost
(Gargut nach halber
Garzeit wenden)
Ebene 3: Fettpfanne
mit Wasser
Ebene 5: Rost
(Gargut nach halber
Garzeit wenden)
Ebene 4: Fettpfanne
mit Wasser
Ebene 2: Rost
(Gargut nach zwei
Dritteln der Garzeit
wenden)
Ebene 1: Fettpfanne
mit Wasser
Ebene 2: Drehspieß
(falls vorgesehen)
Ebene 1: Fettpfanne
mit Wasser
Form auf Rost
(Gargut bei Bedarf
nach zwei Dritteln
der Garzeit wenden)
Rezept
Betriebsart Vorheizen Einschubebene Temp.
(von unten)
(°C)
Lammkeule,
Schweinshaxe
-
3
Ofenkartoffeln
-
3
Gratiniertes
Gemüse
-
3
Zeit Zubehör und
(Min.) Hinweise
Fettpfanne oder
Form auf Rost
2 (Mitte) 60-90 (Gargut bei Bedarf
nach zwei Dritteln
der Garzeit wenden)
Fettpfanne /
Backblech (Gargut
2 (Mitte) 45-55 bei Bedarf nach zwei
Dritteln der Garzeit
wenden)
3 (Oben) 10-15 Form auf Rost
Lasagne, Fleisch
Ja
1-4
200
Fleisch, Kartoffeln
Ja
1-4
200
Fisch, Gemüse
Ja
1-4
180
*
Ebene 4: Form auf
Rost
50-100*
Ebene 1: Fettpfanne
oder Form auf Rost
Ebene 4: Form auf
Rost
45-100*
Ebene 1: Fettpfanne
oder Form auf Rost
Ebene 4: Form auf
Rost
30-50*
Ebene 1: Fettpfanne
oder Form auf Rost
Die anfangs angezeigte Garzeit ist ein Richtwert. Die Speisen sind je nach persönlicher Vorliebe zu
verschiedenen Zeiten aus dem Backofen zu entnehmen.
DE19
ERPROBTE REZEPTE in Entsprechung der Normen IEC 50304/60350:2009-03 e DIN 3360-12:07:07
Rezept
Betriebsart Vorheizen Einschubebene Temp.
(von unten)
(°C)
IEC 60350:2009-03 § 8.4.1
Mürbteigkekse
(Shortbread)
Zeit Zubehör und
(Min.) Hinweise
Fettpfanne /
Backblech
Ebene 4: Backblech
20-30
Ebene 1: Fettpfanne
Ja
3
170
15-25
Ja
1-4
160
Ja
3
170
Ja
1-4
160
Ja
2
170
25-35 Kuchenform auf Rost
Ja
2/3
185
55-75 Kuchenform auf Rost
Ebene 4:
Kuchenform auf Rost
75-95
Ebene 1:
Kuchenform auf Rost
IEC 60350:2009-03 § 8.4.2
Kleingebäck (Small
cakes)
IEC 60350:2009-03 § 8.5.1
Fettfreier Biskuit
(Fatless sponge cake)
IEC 60350:2009-03 § 8.5.2
Zwei Apfelkuchen
(Two apple pies)
Fettpfanne /
Backblech
Ebene 4: Backblech
30-40
Ebene 1: Fettpfanne
20-30
Ja
1-4
175
-
5
3 (Oben)
-
5
Ebene 5: Rost
(Gargut nach halber
3 (Oben) 18-30 Garzeit wenden)
Ebene 4: Fettpfanne
mit Wasser
Ja
3
180
Ja
1-4
160
-
2
190
Ja
3
170
Ja
1-4
160
IEC 60350:2009-03 § 9.1.1
Toast**
3-6
Rost
IEC 60350:2009-03 § 9.2.1
Hamburger
(Burgers)**
DIN 3360-12:07 § 6.5.2.3
Gedeckter
apfelkuchen (Apple
cake, yeast tray cake)
DIN 3360-12:07 § 6.6
Schweinebraten
(Roast Pork)
DIN 3360-12:07 Zusatz C
Flacher Kuchen (Flat
cake)
Fettpfanne /
Backblech
Ebene 4: Backblech
55-65
Ebene 1: Fettpfanne
30-40
150-170 Ebene 2: Fettpfanne
Fettpfanne /
Backblech
Ebene 4: Backblech
40-50
Ebene 1: Fettpfanne
35-45
Die Garzeittabelle empfiehlt die ideale Funktion und Temperatur, um für jede Rezeptart optimale
Ergebnisse zu erzielen. Falls Sie mit Umluft auf nur einer Ebene garen möchten, empfiehlt es sich, die dritte
Ebene und die selbe Temperatur wie für “HEISSLUFT” auf mehreren Ebenen zu verwenden.
Die Angaben in der Tabelle verstehen sich ohne Benutzung der Führungsschienen. Führen Sie die
Tests ohne Führungsschienen durch.
**
Beim Grillen ist es ratsam, 3-4 cm am vorderen Rand des Rostes frei zu lassen, um das Entnehmen aus
dem Backofen zu erleichtern.
Energieeffizienzklasse (nach Richtlinie EN 50304)
Zum Durchführen eines Tests verwenden Sie die entsprechende Tabelle.
DE20
HINWEISE ZUM GEBRAUCH UND EMPFEHLUNGEN
So lesen Sie die Garzeittabelle
Die Tabelle gibt die beste Garfunktion für ein bestimmtes Nahrungsmittel an, das auf einer oder mehreren
Ebenen gleichzeitig gegart werden kann. Die Garzeiten gelten ab dem Moment, in dem Sie das Gargut in
den Ofen geben, ohne die (eventuell erforderliche) Aufheizzeit. Die Gartemperaturen und -zeiten sind
Richtwerte und hängen sowohl von der Lebensmittelmenge als auch der Art des Zubehörs ab. Verwenden
Sie zunächst die niedrigeren der empfohlenen Werte und gehen Sie, falls das erzielte Garergebnis nicht
ihren Wünschen entspricht, zu den höheren Werten über. Es wird empfohlen, die mitgelieferten
Zubehörteile und möglichst Kuchenformen und Backbleche aus dunklem Metall zu verwenden. Sie
können auch Töpfe und Zubehör aus feuerfestem Glas oder Keramik verwenden, die Garzeiten verlängern
sich dadurch etwas. Für ein optimales Ergebnis befolgen Sie bitte die Hinweise in der Gartabelle zur
Positionierung der mitgelieferten Zubehörteile im Backofen.
Gleichzeitiges Garen unterschiedlicher Speisen
Bei Verwendung der Funktion „HEISSLUFT“ lassen sich mehrere verschiedene Speisen (z. B. Fisch und
Gemüse) bei gleicher Temperatur auf verschiedenen Ebenen gleichzeitig garen. Nehmen Sie die Speise mit
kürzerer Garzeit heraus und lassen Sie die Speisen mit längerer Garzeit weiter im Ofen.
Kuchen
-
-
Backen Sie sehr feine Süßspeisen bei Ober-/Unterhitze auf nur einer Ebene. Verwenden Sie
Kuchenformen aus dunklem Metall und stellen Sie diese immer auf den mitgelieferten Rost. Wählen
Sie für das Garen auf mehreren Ebenen die Heißluftfunktion und stellen Sie die Kuchenformen
versetzt auf die Roste, damit die Luft frei zirkulieren kann.
Machen Sie bei Hefekuchen mit einem Holzstäbchen eine Garprobe an der höchsten Stelle des
Kuchens. Wenn das Holzstäbchen trocken bleibt, ist der Kuchen fertig.
Falls Sie Antihaft-Kuchenformen verwenden, fetten Sie die Ränder nicht ein, damit der Kuchen an den
Rändern gleichmäßig aufgeht.
Falls der Kuchen beim Backen wieder zusammenfällt, wählen Sie beim nächsten Mal eine niedrigere
Temperatur, etwas weniger Flüssigkeit und rühren Sie den Teig vorsichtiger.
Kuchen mit saftiger Füllung (Käse- oder Obstkuchen) backen Sie am besten mit der „UMLUFT“Funktion. Ist der Kuchenboden zu feucht, verwenden Sie eine niedrigere Ebene und bestreuen Sie
den Boden mit Semmelbröseln oder Kekskrümeln, bevor Sie die Füllung hineingeben.
Fleisch
-
Verwenden Sie einen für die Größe des zu garenden Fleischstücks geeignetes Backblech oder eine
feuerfeste Form. Garen Sie Braten möglichst in etwas Brühe und beschöpfen Sie das Fleisch während
des Garens, damit es schmackhaft wird. Lassen Sie den Braten nach dem Ende der Garzeit weitere
10-15 Minuten im Ofen ruhen oder wickeln Sie ihn in Alufolie.
Für ein gleichmäßiges Garergebnis wählen Sie zum Grillen von Fleischstücken lauter gleich dicke
Scheiben. Sehr dicke Fleischscheiben benötigen eine längere Garzeit. Um zu vermeiden, dass das
Fleisch anbrennt, vergrößern Sie den Abstand zum Grill, indem Sie den Rost auf eine der unteren
Ebenen versetzen. Wenden Sie das Fleisch nach zwei Dritteln der Garzeit.
Es wird empfohlen, eine Fettpfanne mit einem halben Liter Wasser direkt unter dem Rost mit dem
Grillfleisch zu positionieren, um den Bratensaft aufzufangen. Füllen Sie bei Bedarf nach.
Drehspieß (nur bei bestimmten Modellen vorhanden)
Dieses Zubehör dient zum gleichmäßigen Grillen von großen Fleischstücken und Geflügel. Stecken Sie das
Fleisch auf den Drehspieß, binden Sie Geflügel mit Küchengarn fest und vergewissern Sie sich, dass das
Grillgut fest sitzt, bevor Sie den Spieß in die Öffnung an der Rückwand einsetzen und ihn auf die Halterung
legen. Um Rauchentwicklung zu vermeiden und Bratensaft aufzufangen, sollten Sie eine Fettpfanne mit
einem halben Liter Wasser auf der untersten Ebene einschieben. Der Drehspieß ist mit einem
Kunststoffgriff ausgestattet, der vor dem Grillen abzuziehen ist. Verwenden Sie ihn nach dem Ablauf der
Garzeit, um das Gargut aus dem Ofen zu nehmen, ohne sich zu verbrennen.
DE21
Pizza
Fetten Sie die Bleche, damit auch der Pizzaboden knusprig wird. Verteilen Sie die Mozzarella nach zwei
Dritteln der Garzeit auf der Pizza.
Funktion Gehen lassen
Sie sollten den Teig immer mit einem feuchten Tuch abdecken, bevor Sie ihn in den Ofen stellen. Bei dieser
Funktion verkürzt sich die Aufgehzeit gegenüber dem Aufgehen bei Raumtemperatur (20-25°C) um etwa
ein Drittel. Die Aufgehzeit für 1 kg Pizzateig beträgt etwa 1 Stunde.
DE22
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising