Canon | i-SENSYS MF264dw | User manual | Canon i-SENSYS MF264dw User manual

Canon i-SENSYS MF264dw User manual
Windows
ScanGear MF
Anwenderhandbuch
USRMA-1455-01 2018-03 de
Copyright CANON INC. 2018
Inhalt
Einleitung ............................................................................................................................................................. 2
Verwenden des Handbuchs
Notation im Handbuch
Haftungsausschluss
Copyright
........................................................................................................................................ 3
.......................................................................................................................................... 4
.................................................................................................................................................. 5
.................................................................................................................................................................. 6
Warenzeichen
........................................................................................................................................................... 7
ScanGear MF ......................................................................................................................................................
9
Vorbereitung ................................................................................................................................................... 11
Scannen mithilfe des Treibers ..........................................................................................................
Scannen mit den Grundeinstellungen
...................................................................................................................... 14
Scannen mit bevorzugten Einstellungen
Richtlinien zu Auflösungseinstellungen
.................................................................................................................. 16
................................................................................................................... 18
Registrieren häufig verwendeter Einstellungen
........................................................................................................ 19
Methoden zur Anpassung von Helligkeit und Farbe von Bildern
Registrieren von Helligkeits- und Farbeinstellungen
................................................................................ 20
................................................................................................. 21
Einstellungsliste ...........................................................................................................................................
Werkzeugleiste
13
23
....................................................................................................................................................... 24
Registerkarte [Basismodus]
..................................................................................................................................... 26
Registerkarte [Erweiterter Modus]
........................................................................................................................... 27
I
Einleitung
Einleitung
Einleitung ................................................................................................................................................................ 2
Verwenden des Handbuchs ................................................................................................................................... 3
Notation im Handbuch ..................................................................................................................................... 4
Haftungsausschluss .............................................................................................................................................. 5
Copyright ............................................................................................................................................................... 6
Warenzeichen ........................................................................................................................................................ 7
1
Einleitung
Einleitung
Verwenden des Handbuchs(P. 3)
Haftungsausschluss(P. 5)
Copyright(P. 6)
Warenzeichen(P. 7)
2
Einleitung
Verwenden des Handbuchs
Dieser Abschnitt enthält Informationen, die Sie für die Verwendung dieses Handbuchs kennen sollten.
Notation im Handbuch(P. 4)
3
Einleitung
Notation im Handbuch
In diesem Abschnitt werden die in diesem Handbuch verwendeten Symbole und Einstellungen erläutert.
In diesem Handbuch verwendete Symbole
Erläuterungen von Elementen sowie Vorgehensweisen, die bei Verwendung des Treibers befolgt werden
müssen, werden in diesem Handbuch mithilfe der folgenden Symbole dargelegt.
WICHTIG
● So werden Warnungen zur Bedienung und Einschränkungen angezeigt. Bitte lesen Sie diese Hinweise
unbedingt, damit Sie das Produkt richtig bedienen und Beschädigungen am Produkt vermeiden.
HINWEIS
● So sind Hinweise zur Bedienung und zusätzliche Erläuterungen gekennzeichnet. Das Beachten solcher
Hinweise ist empfehlenswert, damit die Funktionen optimal genutzt werden können.
Zu den Einstellungen
In diesem Handbuch werden Bezeichnungen von Einstellungen auf dem Computerbildschirm wie folgt
dargestellt.
Beispiel:
[Scannen]
[OK]
4
Einleitung
Haftungsausschluss
Die Informationen in diesem Dokument können ohne Vorankündigung geändert werden.
CANON INC. ÜBERNIMMT FÜR DIESES MATERIAL ÜBER DIE HIER ERTEILTEN HINAUS KEINE AUSDRÜCKLICHEN
ODER IMPLIZITEN GARANTIEN. DIES GILT UNTER ANDEREM AUCH FÜR GARANTIEN HINSICHTLICH DER
VERMARKTBARKEIT, DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK ODER DER NICHTVERLETZUNG VON
RECHTEN DRITTER. CANON INC. HAFTET NICHT FÜR DIREKTE, ZUFÄLLIGE ODER FOLGESCHÄDEN ALLER ART
ODER FÜR VERLUSTE ODER AUSGABEN, DIE SICH AUS DER VERWENDUNG DIESES MATERIALS ERGEBEN.
5
Einleitung
Copyright
Copyright CANON INC. 2018
Kein Teil dieser Veröffentlichung darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Canon Inc. in irgendeiner
Form oder mit irgendwelchen Mitteln (elektronisch, mechanisch, magnetisch, optisch, chemisch, manuell usw.),
einschließlich in Form von Fotokopien und Aufnahmen und durch Informationsspeicher- oder -abrufsysteme,
reproduziert, übertragen, aufgezeichnet oder gespeichert werden.
6
Einleitung
Warenzeichen
Microsoft und Windows sind eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder
anderen Ländern.
macOS ist ein Warenzeichen der Apple Inc.
Andere in diesem Handbuch erwähnte Produkt- und Firmennamen sind möglicherweise Warenzeichen der
jeweiligen Besitzer.
7
ScanGear MF
ScanGear MF
ScanGear MF .......................................................................................................................................................... 9
8
ScanGear MF
ScanGear MF
ScanGear MF ist eine Software, die für das Abrufen von Bildern auf einem Computer mithilfe der Remote
Scanner-Funktion von Canon-Geräten erforderlich ist.
Wenn Sie ScanGear MF verwenden, können Sie detaillierte Einstellungen wie passende Ausgabemethoden für
Ihre Verwendungszwecke, Bildkorrektur usw. konfigurieren. Außerdem können Sie das Bild in einem
Vorschaubereich überprüfen, den zu scannenden Bereich auswählen und scannen.
Wenn Sie ein Gerät verwenden, das ScanGear MF mit einer WIA-kompatiblen (Windows Imaging Acquisition)
Anwendung und 32-Bit TWAIN unterstützt, können Sie Bilder scannen. Sie können darüber hinaus auch die
Scaneinstellungen konfigurieren, indem Sie ScanGear MF von MF Scan Utility aufrufen.
Wenn Sie eine TWAIN-kompatible Anwendung verwenden oder wenn Sie von MF Scan Utility aus abrufen,
besteht der Bildschirm für die Scaneinstellungen von ScanGear MF aus zwei Registerkarten. Die Einstellungen
auf den beiden Registerkarten sind gegenseitig miteinander verknüpft.
● Registerkarte [Basismodus]
Auf dieser Registerkarte finden sich die Grundeinstellungen sämtlicher Scaneinstellungen. Wenn Sie die auf
dem Bildschirm dargestellten Verfahren befolgen, können Sie die allgemeinen Einstellungen konfigurieren
und damit den Scanvorgang durchführen.
● Registerkarte [Erweiterter Modus]
Sie können detailliertere Einstellungen vornehmen, als auf der Registerkarte [Basismodus]. Sie können den
Inhalt der Einstellungen als bevorzugte Einstellungen registrieren.
Das Rechteck, das den Scanbereich des in der Vorschau dargestellten Bildes zeigt, wird in den
Scaneinstellungen von ScanGear MF als Schnittrahmen bezeichnet.
Verwandte Themen
Scannen mit den Grundeinstellungen(P. 14)
Scannen mit bevorzugten Einstellungen(P. 16)
Registerkarte [Basismodus](P. 26)
Registerkarte [Erweiterter Modus](P. 27)
9
Vorbereitung
Vorbereitung
Vorbereitung ...................................................................................................................................................... 11
10
Vorbereitung
Vorbereitung
● Die aktuellste Software finden Sie auf der Canon-Website. Überprüfen Sie das Betriebssystem usw. und laden
Sie ggf. die entsprechende Software herunter.
Internationale Website von Canon: http://www.canon.com/
● Je nach folgenden Bedingungen können die Funktionen variieren.
- Je nach verwendetem Gerät und den entsprechenden Einstellungen
- Je nach Firmwareversion des Geräts
- Je nach Optionsstruktur
- Je nach Version dieser Software
- Je nach verwendeter Computerumgebung
● Die im Handbuch dargestellten und beschriebenen Bildschirminhalte, Verfahren usw. können von der
tatsächlichen Anzeige abweichen.
11
Scannen mithilfe des Treibers
Scannen mithilfe des Treibers
Scannen mithilfe des Treibers .................................................................................................................. 13
Scannen mit den Grundeinstellungen ............................................................................................................... 14
Scannen mit bevorzugten Einstellungen ........................................................................................................... 16
Richtlinien zu Auflösungseinstellungen ............................................................................................................ 18
Registrieren häufig verwendeter Einstellungen ............................................................................................... 19
Methoden zur Anpassung von Helligkeit und Farbe von Bildern ..................................................................... 20
Registrieren von Helligkeits- und Farbeinstellungen ....................................................................................... 21
12
Scannen mithilfe des Treibers
Scannen mithilfe des Treibers
Scannen mit den Grundeinstellungen(P. 14)
Scannen mit bevorzugten Einstellungen(P. 16)
Richtlinien zu Auflösungseinstellungen(P. 18)
Registrieren häufig verwendeter Einstellungen(P. 19)
Methoden zur Anpassung von Helligkeit und Farbe von Bildern(P. 20)
Registrieren von Helligkeits- und Farbeinstellungen(P. 21)
13
Scannen mithilfe des Treibers
Scannen mit den Grundeinstellungen
In diesem Abschnitt wird die Vorgehensweise zur Verwendung und zum Scannen mit einer TWAIN-kompatiblen
Anwendung beschrieben.
Wenn Sie die Einstellungen entsprechend der auf dem Bildschirm auf der Registerkarte [Basismodus]
dargestellten Vorgehensweise konfigurieren, können Sie mit den Grundeinstellungen scannen.
1
Schalten Sie das Gerät online.
Wenn unter [Einstellungen Systemverwaltung] > [Auto Online für Remote-Scan] ausgeschaltet ist, wählen Sie
[Scan] > [Remote-Scanner] auf dem Bildschirm für die Scanfunktionen, um das Gerät online zu schalten.
Weitere Informationen finden Sie im Gerätehandbuch.
2
3
Legen Sie das Original ins Gerät ein.
Wählen Sie die Scanfunktionen aus dem Anwendungsmenü → wählen Sie das Gerät
aus.
Es wird der Bildschirm mit den Scaneinstellungen von ScanGear MF angezeigt.
Das Verfahren zum Anzeigen des Bildschirms für die Scaneinstellungen kann je nach Anwendung
unterschiedlich sein.
4
5
Rufen Sie die Registerkarte [Basismodus] auf.
Wählen Sie unter [Quelle wählen] den Typ des zu scannenden Originals → Befindet sich
das Original auf dem Vorlagenglas, klicken Sie auf [Vorschau].
Der Schnittrahmen (Scanbereich) wird in der Vorschau als gepunktete Linie angezeigt.
6
7
Wählen Sie [Zweck auswählen] und [Ausgabeformat] aus.
Passen Sie die Größe und die Position des Schnittrahmens mithilfe der WerkzeugSchaltfläche und der Maus an.
Sie können mehrere Schnittrahmen festlegen. Wurden mehrere Schnittrahmen festgelegt, wird jeder
Schnittrahmen als separates Bild gescannt.
8
Wählen Sie ggf. [Farbkorrektur] aus, um Korrekturen am Bild vorzunehmen.
9
Klicken Sie auf [Scannen].
Wenn der Scanvorgang abgeschlossen ist, wird das Bild von der Anwendung eingelesen.
HINWEIS
● Unter Umständen können Sie ab dem zweiten Original nicht weiterscannen, oder es wird eine
Fehlermeldung angezeigt, nachdem Sie ein Original gescannt haben. Wenn dies der Fall ist, legen Sie jedes
Original einzeln fest, und scannen Sie es.
14
Scannen mithilfe des Treibers
Verwandte Themen
Werkzeugleiste(P. 24)
Registerkarte [Basismodus](P. 26)
15
Scannen mithilfe des Treibers
Scannen mit bevorzugten Einstellungen
In diesem Abschnitt wird die Vorgehensweise zur Verwendung und zum Scannen mit einer TWAIN-kompatiblen
Anwendung beschrieben.
Wenn Sie detaillierte Scaneinstellungen nach Ihren Präferenzen konfigurieren möchten, z. B. Ausrichtung des
Originals, Farbanpassung usw., wählen Sie [Erweiterter Modus] aus, und konfigurieren Sie die Einstellungen.
1
Schalten Sie das Gerät online.
Wenn unter [Einstellungen Systemverwaltung] > [Auto Online für Remote-Scan] ausgeschaltet ist, wählen Sie
[Scan] > [Remote-Scanner] auf dem Bildschirm für die Scanfunktionen, um das Gerät online zu schalten.
Weitere Informationen finden Sie im Gerätehandbuch.
2
3
Legen Sie das Original ins Gerät ein.
Wählen Sie die Scanfunktionen aus dem Anwendungsmenü → wählen Sie das Gerät
aus.
Es wird der Bildschirm mit den Scaneinstellungen von ScanGear MF angezeigt.
Das Verfahren zum Anzeigen des Bildschirms für die Scaneinstellungen kann je nach Anwendung
unterschiedlich sein.
4
5
6
Rufen Sie die Registerkarte [Erweiterter Modus] auf.
Legen Sie Original- und Ausgabeformat unter [Eingabe-Einstellungen] und [AusgabeEinstellungen] fest.
Wenn Sie das Original auf das Vorlagenglas gelegt haben, klicken Sie auf [Vorschau].
Der Schnittrahmen (Scanbereich) wird in der Vorschau als gepunktete Linie angezeigt.
7
Passen Sie die Größe und die Position des Schnittrahmens mithilfe der WerkzeugSchaltfläche und der Maus an.
Sie können mehrere Schnittrahmen festlegen. Wurden mehrere Schnittrahmen festgelegt, wird jeder
Schnittrahmen als separates Bild gescannt.
8
Ggf. können Sie weitere Scaneinstellungen vornehmen.
9
Klicken Sie auf [Scannen].
Wenn der Scanvorgang abgeschlossen ist, wird das Bild von der Anwendung eingelesen.
HINWEIS
● Unter Umständen können Sie ab dem zweiten Original nicht weiterscannen, oder es wird eine
Fehlermeldung angezeigt, nachdem Sie ein Original gescannt haben. Wenn dies der Fall ist, legen Sie jedes
Original einzeln fest, und scannen Sie es.
16
Scannen mithilfe des Treibers
Verwandte Themen
Werkzeugleiste(P. 24)
Registerkarte [Erweiterter Modus](P. 27)
17
Scannen mithilfe des Treibers
Richtlinien zu Auflösungseinstellungen
Wenn Sie beim Scannen eine hohe Auflösung wählen (Erhöhung des numerischen Werts), wird das Bild extrem
detailliert. Wählen Sie eine niedrige Auflösung (Verringerung des numerischen Werts), wird das Bild grob.
Richtlinien für festzulegende Auflösungen und zum Verwendungszweck des gescannte Bildes finden Sie im
Anschluss.
● 150 dpi
- Verwendung auf einer Website
- Als E-Mail-Anhang
● 300 dpi
- Drucken
- Sicherung des Bildes auf einem Computer
- Einlesen von Textfolgen mittels OCR
Wenn Sie das gescannte Bild vergrößern und ausdrucken möchten, wählen Sie eine höhere Auflösung als in den
vorstehenden Richtlinien vorgegeben.
Sie können in ScanGear MF eine Auflösung für jede der folgenden Einstellungen festlegen.
● [Zweck auswählen] auf der Registerkarte [Basismodus]
● [Ausgabe-Einstellungen] > [Ausgabeauflösung] auf der Registerkarte [Erweiterter Modus]
HINWEIS
● Wenn Sie die Ausgabeauflösung verdoppeln, vervierfacht sich die Größe der Bilddaten. Ist die Datengröße zu
hoch, können leicht Fehler wie unzureichender Arbeitsspeicher auftreten. Wählen Sie daher die für den
Verwendungszweck erforderliche Mindestauflösung.
Verwandte Themen
Registerkarte [Basismodus](P. 26)
Registerkarte [Erweiterter Modus](P. 27)
18
Scannen mithilfe des Treibers
Registrieren häufig verwendeter Einstellungen
Sie können häufige verwendete Scaneinstellungen registrieren, darunter Farbmodus, Qualitätsanpassung usw.
Sie können die registrierten Einstellungen unter [Bevorzugte Einstellungen] auswählen und verwenden,
nachdem das Bild in der Vorschau angezeigt wird.
Sie können auch andere Elemente als die registrieren, die auf der Registerkarte [Erweiterter Modus] festgelegt
sind.
● Breite und Höhe unter [Eingabe-Einstellungen] und [Ausgabe-Einstellungen]
● [
] (Höhen- und Breitenverhältnis beibehalten) Einstellung unter [Eingabe-Einstellungen] >
[Eingabeformat]
● Vergrößern bzw. Verringern des Verhältnisses (%) unter [Ausgabe-Einstellungen] > [Ausgabeformat]
1
Legen Sie das Original ins Gerät ein.
2
Rufen Sie die Registerkarte [Erweiterter Modus] auf.
3
Legen Sie Original- und Ausgabeformat unter [Eingabe-Einstellungen] und [AusgabeEinstellungen] fest.
4
Klicken Sie auf [Vorschau].
5
Ändern Sie ggf. die Scaneinstellungen.
6
Wählen Sie [Bevorzugte Einstellungen] > [Hinzufügen/Löschen] aus.
7
Geben Sie auf dem Bildschirm [Bevorzugte Einstellungen hinzufügen/löschen]
[Einstellungsname] ein → klicken Sie auf [Hinzufügen] > [Speichern].
Verwandte Themen
Registerkarte [Erweiterter Modus](P. 27)
19
Scannen mithilfe des Treibers
Methoden zur Anpassung von Helligkeit und Farbe von
Bildern
Mithilfe der Schaltflächenleiste unterhalb der [Bildeinstellungen] auf der Registerkarte [Erweiterter Modus]
können Sie Helligkeit, Kontrast, Farbe usw. von Bildern einstellen.
Die anpassbaren Elemente werden nachfolgend beschrieben.
]
● Helligkeit/Kontrast [
Passt die Helligkeit und den Kontrast (Unterschied zwischen hellen und dunklen Bereichen) von Bildern an.
Wenn Sie den Kontrast verringern, wird der Unterschied zwischen den dunklen und den hellen Bereichen
reduziert und ein „weiches“ Bild erzeugt. Wird der Kontrast erhöht, vergrößert sich auch der Unterschied
zwischen den dunklen und hellen Bereichen, und es wird ein schärferes Bild erzeugt.
]
● Histogramm [
Die Verteilung der Helligkeit auf dem Bild wird als Diagramm dargestellt. Wenn Sie auf dem Vorschaubild den
Bereich auswählen, der am hellsten bzw. am dunkelsten sein soll, und dies als Standard festlegen, passt die
Software die Balance zwischen den hellen und dunklen Bereichen des Bildes automatisch an. Ebenso können
Sie die Balance für die Helligkeit zwischen Halbtönen als Standard festlegen.
Für Bereiche, die Sie standardmäßig ohne Farbe darstellen möchten (Farben wie Schwarz, Grau und Weiß,
die über keine Farbtöne verfügen), können Sie die Farbtöne in anderen Bereichen des Bildes neu anpassen.
Beispiel: herrscht auf einem Foto mit Schnee ein Blauton vor, können Sie die entsprechenden Bereiche
auswählen, um diese in „echtem“ Weiß darzustellen. Dabei werden die übrigen Farben des Bildes ebenfalls in
ihrer natürlichen Farbgebung dargestellt und die Blautönung entfernt.
● Farbtonkurveneinstellungen [
]
Änderungen vor und nach der Helligkeits- und Kontrastanpassung eines Bildes werden als Kurven
dargestellt.
Sie können die Anpassung vornehmen, indem Sie eine registrierte Farbtonkurve auswählen.
Wenn Sie überbelichten, wird das gesamte Bild heller. Bei Unterbelichtung wird das gesamte Bild
entsprechend dunkler. Erhöhen Sie den Kontrast, wird der Unterschied zwischen hellen und dunklen
Bereichen hervorgehoben. Wird das Bild zum Negativ umgewandelt, werden helle und dunkle Bereiche
umgekehrt.
● Grenzwert [
]
Passt den Grenzwert bei Schwarzweißbildern an. Der Grenzwert ist der Wert, der die Grenze zwischen
Schwarz und Weiß bestimmt, wobei Farben mit einer Dichte unterhalb eines vorgegebenen Standardwerts
als Weiß und Farben mit einer Dichte oberhalb dieses Wertes als Schwarz identifiziert werden.
Sie können diese Funktion verwenden, um Text zu schärfen oder um beim Scannen von Zeitungen usw. ein
Durchscheinen (ein Phänomen, bei dem Text oder Bilder auf der Rückseite eines Blattes mitgescannt werden)
zu vermeiden.
Verwandte Themen
Registerkarte [Erweiterter Modus](P. 27)
20
Scannen mithilfe des Treibers
Registrieren von Helligkeits- und Farbeinstellungen
Mit dieser Funktion erhalten Einstellwerte für Helligkeit, Kontrast, Histogramm, Farbtonkurvenanpassung oder
Schwarzweißeinstellungen eines Bildes einen Namen und werden unter diesem registriert. Die registrierten
Einstellwerte können dann in einem Pulldownmenü ausgewählt und verwendet werden.
Die hier registrierten Einstellwerte können mithilfe von [Bevorzugte Einstellungen] registriert werden.
1
Legen Sie das Original ins Gerät ein.
2
Rufen Sie die Registerkarte [Erweiterter Modus] auf.
3
Wählen Sie [Farbmodus] aus.
Wählen Sie eine andere Einstellung als [Textverbesserung] aus.
4
Passen Sie die Helligkeit und die Farbe des Bildes an.
Passen Sie eine beliebige der folgenden Einstellungen an: [
[
] (Farbtonkurveneinstellungen) und [
] (Helligkeit/Kontrast), [
] (Histogramm),
] (Grenzwert).
Wenn Sie die Vorschau anzeigen, können Sie bei der Überprüfung des Bildes weitere Anpassungen
vornehmen.
5
6
Wählen Sie aus dem Pulldownmenü neben der Schaltfläche, die Sie in Schritt 4.(P. 21)
verwendet haben, die Option [Hinzufügen/Löschen].
Geben Sie auf dem Bildschirm [Farbtonkurveneinstellungen hinzufügen/löschen] bzw.
[Grenzwerteinstellungen hinzufügen/löschen] [Einstellungsname] ein → klicken Sie auf
[Hinzufügen] > [Speichern].
Verwandte Themen
Registrieren häufig verwendeter Einstellungen(P. 19)
Methoden zur Anpassung von Helligkeit und Farbe von Bildern(P. 20)
Registerkarte [Erweiterter Modus](P. 27)
21
Einstellungsliste
Einstellungsliste
Einstellungsliste ............................................................................................................................................... 23
Werkzeugleiste .................................................................................................................................................... 24
Registerkarte [Basismodus] ................................................................................................................................ 26
Registerkarte [Erweiterter Modus] .................................................................................................................... 27
22
Einstellungsliste
Einstellungsliste
Werkzeugleiste(P. 24)
Registerkarte [Basismodus](P. 26)
Registerkarte [Erweiterter Modus](P. 27)
23
Einstellungsliste
Werkzeugleiste
Sie können das in der Vorschau angezeigte Bild mit den Schaltflächen in der Werkzeugleiste bearbeiten.
Die verfügbaren Werkzeuge sind je nach ausgewählter Registerkarte unterschiedlich.
Auf der Registerkarte [Basismodus]
[
]
Legt einen Schnittrahmen in Größe des Bildes fest (automatisches Beschneiden).
Wenn Sie auf das Symbol klicken, wird der Schnittrahmen verkleinert.
[
]
Diese Option löscht den ausgewählten Schnittrahmen.
[
]/[
]
Dreht das Bild um 90 Grad nach rechts oder links.
[
]
Zeigt die aktuellen Einstellungen wie Farbmodus, Scanbereich usw. an.
[
]
Zeigt die ScanGear MF-Hilfe an.
Auf der Registerkarte [Erweiterter Modus]
[
]
Löscht das Bild in der Vorschau.
[
]
Legt den Schnittrahmen fest. Ziehen Sie die Maus, um den zu scannenden Bereich des Vorschaubilds
anzugeben. Sie können maximal 10 Schnittrahmen festlegen.
[
]
Beim Vergrößern des Bildes: verschiebt die Anzeigeposition mit der Maus.
[
]
Ermöglicht das Vergrößern des gesamten Bildes. Durch Klicken mit der linken Maustaste auf das Bild wird
dieses vergrößert, durch Rechtsklick wird es verkleinert.
24
Einstellungsliste
[
]/[
]
Dreht das Bild um 90 Grad nach rechts oder links.
[
]
Zeigt die aktuellen Einstellungen wie Farbmodus, Scanbereich usw. an.
[
]
Zeigt die ScanGear MF-Hilfe an.
[
]
Legt einen Schnittrahmen in Größe des Bildes fest (automatisches Beschneiden).
Wenn Sie auf das Symbol klicken, wird der Schnittrahmen verkleinert.
[
]
Diese Option löscht den ausgewählten Schnittrahmen.
[Alle Ausschnitte auswählen]
Diese Option wählt alle Schnittrahmen im Bild aus.
[Zoom]
Vergrößert das Bild im Schnittrahmen. Je kleiner der Schnittrahmen, desto größer wird das Bild angezeigt. So
können Sie selbst winzigste Details mit [
] überprüfen. Durch Klicken auf [Rückgängig] wird das Bild
wieder in seiner ursprünglichen Größe angezeigt.
Verwandte Themen
Registerkarte [Basismodus](P. 26)
Registerkarte [Erweiterter Modus](P. 27)
25
Einstellungsliste
Registerkarte [Basismodus]
Auf dieser Registerkarte finden sich die Grundeinstellungen sämtlicher Scaneinstellungen. Wenn Sie diese in
der Reihenfolge von [
] nach [
] auf der Registerkarte ausführen, können Sie die allgemeinen
Einstellungen konfigurieren und damit den Scanvorgang durchführen.
[Quelle wählen]
Wählt den Typ die Farbe und den Ort aus, an dem das Original eingelegt wurde. Die Bildeinstellungen werden
entsprechend dem Zustand des Originalbildes angepasst.
Wenn Sie [Zeitschrift (Farbe/Auflagefläche)] oder [Dokument (Farbe/Einzug)] auswählen, können die
Intensitätsunregelmäßigkeiten und Moiré-Effekte reduziert werden, die beim Scannen von Drucksachen
auftreten.
[Vorschau]
Wenn das Original auf dem Vorlagenglas platziert wird: zeigt eine Vorschau der aktuellen Einstellungen an.
Der Schnittrahmen, der den Scanbereich markiert, wird als gepunktete Linie in der Vorschau angezeigt.
In der Vorschau können Sie die Einstellungen beim Überprüfen des Bildes anpassen.
[Zweck auswählen]
Ermöglicht das Auswählen des Verwendungszwecks für das Bild.
[Ausgabeformat]
Wählt die Druckgröße oder Anzeigegröße des Bilds entsprechend dem unter [Zweck auswählen] festgelegten
Verwendungszweck aus. Wenn Sie [Flexibel] wählen, können Sie die Größe ändern, indem Sie den angezeigten
Schnittrahmen in der Vorschau ziehen.
Wenn Sie [Hinzufügen/Löschen] auswählen, können Sie das Ausgabeformat registrieren. Sie können maximal
10 Ausgabeformate für jeden Verwendungszweck unter [Zweck auswählen] registrieren.
[
Seitenverhältnis umkehren]
Ändert die Höhe und Breite des Schnittrahmens. Diese Option ist nicht verfügbar, wenn Sie [Flexibel]
auswählen.
[Farbkorrektur]
Wenn das Bild im Vorschaubereich angezeigt wird: Korrigiert verblasste Farben auf alten Fotos usw., um
lebendige Bilder zu erzeugen.
Sie können diese Einstellung verwenden, wenn [Foto (Farbe/Auflagefläche)] oder [Zeitschrift (Farbe/
Auflagefläche)] unter [Quelle wählen] ausgewählt wurde.
[Scannen]
Scannt das Original mit den aktuellen Einstellungen. Wurden keine Schnittrahmen festgelegt, wird das
gesamte Originalbild gescannt.
Verwandte Themen
Scannen mit den Grundeinstellungen(P. 14)
Richtlinien zu Auflösungseinstellungen(P. 18)
Werkzeugleiste(P. 24)
26
Einstellungsliste
Registerkarte [Erweiterter Modus]
Sie können detailliertere Einstellungen konfigurieren, als auf der Registerkarte [Basismodus] festgelegt. Sie
können den Inhalt Ihrer bevorzugten Einstellungen registrieren.
[Bevorzugte Einstellungen]
Wählt Einstellungen wie Farbmodus und Qualitätsanpassung aus, die im Voraus registriert wurden. Wenn Sie
[Hinzufügen/Löschen] auswählen, können Sie maximal 10 häufig verwendete Scaneinstellungen registrieren.
[Eingabe-Einstellungen]
Legt Einstellmethode, Größe und Farbmodus des Originals fest.
[Vorlageneingabemethode]
Legt die Einstellmethode für das Original fest.
[Eingabeformat]
Wählt die Scangröße beim Scannen eines Originals aus. In der Regel wird dieselbe Größe wie die des
Originals ausgewählt. Wenn Sie auf [
] klicken, können Sie das Höhen- und Breitenverhältnis des Bildes
fixieren.
Je nach Anwendung ist die Größe des scanbaren Bildes begrenzt.
[Ausrichtung]
Wenn Sie das Original in den Einzug einlegen, ist dieser so eingestellt, dass er die Ausrichtung des Originals
übernimmt. Wenn Sie ein doppelseitiges Original einlegen, können Sie zudem die [Bindung] festlegen.
[Farbmodus]
Wählt den Farbmodus für das zu scannende Original aus. Wenn Sie [Textverbesserung] auswählen, wird das
Original als Schwarzweißbild gescannt, das dann mittels OCR-Software (Optical Character Recognition)
verarbeitet werden kann.
[Ausgabe-Einstellungen]
Legt die Ausgabeauflösung und das Ausgabeformat fest.
[Ausgabeauflösung]
Wählt die Auflösung basierend auf dem Verwendungszweck des Bildes aus.
150 dpi ist die empfohlene Ausgabeauflösung, wenn das Bild auf einem Monitor angezeigt werden soll. Zum
Drucken oder Erstellen einer durchsuchbaren PDF empfiehlt sich die Verwendung von 300 dpi.
[Ausgabeformat]
Wählt die Druck- oder Anzeigegröße des gescannten Bildes aus.
Wenn [Flexibel] ausgewählt ist, können Sie das Ausgabeformat und das Höhe-Breite-Verhältnis anhand der
folgenden Methoden einstellen.
- Ziehen und markieren Sie den zu scannenden Bereich auf dem im Vorschaubereich angezeigten Bild.
- Geben Sie Höhe und Breite in Zahlen ein.
- Geben Sie den Maßstab in [%] ein, auf den das Bild vergrößert oder verkleinert werden soll.
Falls Sie eine andere Funktion als [Flexibel] auswählen: wenn Sie auf [
] klicken, können Sie die
Ausrichtung des Schnittrahmens ändern.
Wenn Sie [Hinzufügen/Löschen] auswählen, können Sie das Ausgabeformat registrieren. Auf dem Bildschirm
[Ausgabeformat hinzufügen/löschen] können Sie maximal 10 Ausgabeformate für jeden [Zweck] registrieren.
27
Einstellungsliste
[Datengröße]
Beim Scannen eines Originals wird die Datengröße des Bildes unter [Ausgabeauflösung] und
[Ausgabeformat] angezeigt.
[Bildeinstellungen]
Beim Scannen eines Originalfotos: korrigiert Kratzer und verblasste Farben.
Sie können diese Einstellung vornehmen, wenn Farbe oder [Graustufen] unter [Eingabe-Einstellungen] >
[Farbmodus] ausgewählt wurde.
HINWEIS
● Wenn Sie [Hoch] auswählen, kann die Qualität je nach Element sinken und der Farbton kann sich ändern.
[Autom. Tonwert]
Diese Option passt den Farbton des Bildes automatisch an.
[Staub und Kratzer reduzieren]
Reduziert die Auswirkungen von Staub oder Kratzern auf dem Original.
[Farbkorrektur]
Korrigiert verblasste Farben auf dem Original und steigert die Lebhaftigkeit von matten Farben.
Sie können diese Einstellung vornehmen, wenn Farbe unter [Eingabe-Einstellungen] > [Farbmodus]
ausgewählt ist.
[Bildglättung]
Korrigiert Grobkörnigkeit (Rauheit) beim Scannen von Fotos, die mit hochempfindlichem Film aufgenommen
wurden, um gleichmäßige Farbtöne zu erzeugen.
[Scharfzeichnen verwenden]
Verstärkt die Konturen von Bildern und verleiht ihnen mehr Schärfe.
[Entrastern verwenden]
Reduziert Unregelmäßigkeiten in der Intensität und Moiré-Effekte, die beim Scannen von Drucksachen
auftreten.
[Korrektur von schwarzem Text]
Gibt die Konturen von schwarzem Text klar wieder.
Schaltfläche „Farbton“
Legt Helligkeit, Kontrast, Farbtöne usw. fest.
Die Einstellung ändert sich entsprechend den unter [Eingabe-Einstellungen] > [Farbmodus] festgelegten
Elementen. Sie können diese Einstellung festlegen, wenn eine andere Einstellung als [Textverbesserung] für
[Farbmodus] ausgewählt ist.
Falls Sie in den Einstellungsbildschirmen die Option [Kanal] auswählen können: wenn Sie [Hauptkanal]
auswählen, können Sie [Rot], [Grün] und [Blau] gleichzeitig anpassen.
] (Helligkeit/Kontrast)
[
Passt die Helligkeit und die Farbe des Bildes an. Wenn Sie neben [Kanal] auf [
] klicken, können Sie diese
beim Überprüfen eines Diagramms anpassen.
[
] (Histogramm)
Passt die Helligkeit des Bildes beim Zuweisen eines Histogramms an. Klicken Sie auf dem in der Vorschau
angezeigten Bild (bzw. im Scanbereich) auf die Stellen, die Sie als dunklen Punkt [
[
], hellen Punkt [
] und achromatischen Punkt [
28
] darstellen möchten.
], mittleren Punkt
Einstellungsliste
Sie können den dunklen Punkt, den mittleren Punkt und den hellen Punkt jeweils mit [
[
[
], [
] und
] festlegen.
] (Farbtonkurveneinstellungen)
Wählt eine der zuvor registrierten Farbtonkurven aus, um die Helligkeit und den Kontrast des Bildes
anzupassen.
[
] (Letzte Prüfung)
Es wird ein Ergebnis angezeigt, das sämtliche Anpassungen für Helligkeit, Kontrast, Histogramm und
Farbtonkurven berücksichtigt. Sie können eine abschließende Überprüfung der Farbeinstellungen
vornehmen.
[
] (Grenzwert)
Passt den Grenzwert von Schwarzweißbildern an. Diesen können Sie einstellen, wenn [Schwarzweiß] unter
[Eingabe-Einstellungen] > [Farbmodus] ausgewählt ist. Sie können die [Grenzwertstufe] anpassen, um ein
Schwarzweißbild mit starkem Kontrast zu erzeugen.
Pulldown neben der Schaltfläche „Farbton“
Wählt zuvor registrierte Einstellungen für die Schaltfläche „Farbton“ aus.
Wenn Sie [Hinzufügen/Löschen] auswählen, können Sie Einstellungen registrieren. Sie können jeweils
maximal 20 Einstellungen für Farbtonkurven und Grenzwerte registrieren.
[Zurücksetzen]
Setzt die Einstellungen der Schaltfläche „Farbton“ auf die jeweilige Standardkonfiguration zurück.
[Voreinstellungen]
Legt Details für Vorgänge beim Scannen fest.
Bildschirm [Voreinstellungen](P. 29)
[Vorschau]
Wenn das Original auf dem Vorlagenglas platziert wird: zeigt eine Vorschau der aktuellen Einstellungen an.
Der Schnittrahmen, der den Scanbereich markiert, wird als gepunktete Linie in der Vorschau angezeigt.
In der Vorschau können Sie die Einstellungen beim Überprüfen des Bildes anpassen.
[Scannen]
Scannt das Original mit den aktuellen Einstellungen. Wurden keine Schnittrahmen festgelegt, wird das
gesamte Originalbild gescannt.
Bildschirm [Voreinstellungen]
Sie können verschiedene Einstellungen für Vorgänge beim Scannen konfigurieren.
Registerkarte [Vorschau]
Sie können Einstellungen für Vorgänge bei der Vorschau und automatisches Beschneiden konfigurieren.
[Vorschau beim Starten von ScanGear]
Hiermit können Sie festlegen, ob die Vorschau beim Starten des Treibers angezeigt wird. Ist [Gespeichertes
Vorschaubild anzeigen] ausgewählt, wird das vorherige Vorschaubild angezeigt.
[Schnittrahmen bei Vorschaubildern]
Ermöglicht Ihnen, in der Vorschau die Anzeigemethode des Schnittrahmens festzulegen. Ist [Letzten Rahmen
bei Vorschaubildern anzeigen] ausgewählt, wird das automatische Beschneiden nicht ausgeführt und der
zuvor festgelegte Schnittrahmen angezeigt.
29
Einstellungsliste
Registerkarte [Scannen]
Sie können die Treibereinstellungen für das Scannen mithilfe einer Anwendung festlegen.
[Scannen ohne ScanGear-Fenster]
Wird der Treiberbildschirm beim Scannen nicht angezeigt, wird das Bild mit den Einstellungen der
Anwendung gescannt. Sind die Einstellungen nicht in der Anwendung festgelegt, können Sie zu diesem
Zeitpunkt einen Scan mit den in den folgenden Elementen aktivierten Treibereinstellungen vornehmen.
[Farbmodus (Text und Tabelle)]
Beim Scannen in Farbe erfolgt der Scan mit der Einstellung [Eingabe-Einstellungen] > [Farbe (Dokumente)]
auf der Registerkarte [Erweiterter Modus].
[Textverbesserung]
Beim Scannen in Schwarzweiß erfolgt der Scan mit der Einstellung [Eingabe-Einstellungen] >
[Textverbesserung] auf der Registerkarte [Erweiterter Modus].
[ScanGear nach dem Scannen autom. beenden]
Legt fest, dass der Treiberbildschirm nach Abschluss des Scanvorgangs automatisch geschlossen wird.
Registerkarte [Farbeinstellung]
Sie können Einstellungen konfigurieren, die sich auf den Farbabgleich und die Gammajustage beziehen.
[Farbkorrektur]
Wählt eine Farbanpassungsmethode aus. In der Regel wird [Empfohlen] ausgewählt.
Wenn Sie [Farbabgleich] auswählen, wird das gescannte Bild so angepasst, dass es den Farbtönen für die
Darstellung auf einem Monitor oder als Ausdruck entspricht. Die Option [Farbabgleich] kann nur dann
aktiviert werden, wenn „Farbe“ für den [Farbmodus] auf der Registerkarte [Erweiterter Modus] ausgewählt
ist. [Bildeinstellungen] > [Farbkorrektur] auf der Registerkarte [Erweiterter Modus] und die Einstellungen für
Helligkeit und Farbe sind jedoch deaktiviert.
Der [Farbabgleich] wird festgelegt, indem ein Windows ICC-Profil (International Color Consortium)
ausgewählt wird. Sind diese Profile in einem von Windows festgelegten Ordner abgelegt, können Sie auch
ein erstelltes ICC-Profil auswählen.
[Quelle (Scanner)]
Wählt ein ICC-Profil für den Scanner aus.
[Ziel]
Wählt ein ICC-Profil für den Monitor oder Drucker aus.
[Bildschirm]
Passt den Farbton auf dem aktuell verwendeten Monitor an.
[Zurücksetzen]
Setzt die Einstellungen auf ihre Standardwerte zurück.
[Autom. Tonwert immer ausführen]
Passt den Farbton automatisch an. Sie können diese Einstellung vornehmen, wenn Farbe oder [Graustufen]
auf der Registerkarte [Erweiterter Modus] > [Farbmodus] ausgewählt ist.
[Bildschirm-Gammawert]
Legt den Gammawert des Monitors fest, auf dem das Bild mit einer dem Original entsprechenden Helligkeit
angezeigt werden soll. Ist Farbe oder [Graustufen] unter [Farbmodus] auf der Registerkarte [Erweiterter
Modus] ausgewählt, wird die Gammaeinstellung auf dem Bild berücksichtigt.
Wenn Sie auf [Zurücksetzen] klicken, wird der Gammawert auf seinen Standardwert zurückgesetzt.
Registerkarte [Scanner]
Sie können Einstellungen für das vorläufige Speicherziel von Bildern, zum Wiedergeben von Sounddateien und
zur Bestätigung von Scannerfunktionen konfigurieren.
30
Einstellungsliste
[Speicherordner für temporäre Dateien wählen]
Gibt den Ordner an, in dem die Bilder vorübergehend gespeichert werden.
[Audioeinstellungen]
Gibt die Sounddateien an, die beim Scannen des Originals bzw. nach Abschluss des Scanvorgangs
wiedergegeben werden sollen. Kompatible Dateiformate (Erweiterungen) siehe unten.
- MIDI-Dateien (.mid/.rmi/.midi)
- Audiodateien (.wav/.aif/.aiff)
- MP3-Dateien (.mp3)
[Scanner testen]
Bestätigt, ob die Scanfunktionen korrekt ausgeführt werden. Wenn Sie auf dem Bildschirm [ScannerDiagnose] auf [Starten] klicken, wird der Bestätigungsprozess gestartet.
Registerkarte [Spracheinstellungen]
Damit können Sie die Sprache ändern, in der ScanGear MF angezeigt wird. Wenn Sie die Anzeigesprache
ändern möchten, wählen Sie die gewünschte Sprache in [Anzeigesprache] aus, schließen Sie den Bildschirm
ScanGear MF und öffnen Sie ihn erneut.
Zurück zu [Voreinstellungen](P. 29)
Verwandte Themen
Scannen mit bevorzugten Einstellungen(P. 16)
Richtlinien zu Auflösungseinstellungen(P. 18)
Registrieren häufig verwendeter Einstellungen(P. 19)
Methoden zur Anpassung von Helligkeit und Farbe von Bildern(P. 20)
Registrieren von Helligkeits- und Farbeinstellungen(P. 21)
Werkzeugleiste(P. 24)
31
SIL OPEN FONT LICENSE
This Font Software is licensed under the SIL Open Font License,
Version 1.1.
This license is copied below, and is also available with a FAQ at:
http://scripts.sil.org/OFL
----------------------------------------------------------SIL OPEN FONT LICENSE Version 1.1 - 26 February 2007
----------------------------------------------------------PREAMBLE
The goals of the Open Font License (OFL) are to stimulate worldwide
development of collaborative font projects, to support the font
creation efforts of academic and linguistic communities, and to
provide a free and open framework in which fonts may be shared and
improved in partnership with others.
The OFL allows the licensed fonts to be used, studied, modified and
redistributed freely as long as they are not sold by themselves. The
fonts, including any derivative works, can be bundled, embedded,
redistributed and/or sold with any software provided that any reserved
names are not used by derivative works. The fonts and derivatives,
however, cannot be released under any other type of license. The
requirement for fonts to remain under this license does not apply to
any document created using the fonts or their derivatives.
DEFINITIONS
"Font Software" refers to the set of files released by the Copyright
Holder(s) under this license and clearly marked as such. This may
include source files, build scripts and documentation.
"Reserved Font Name" refers to any names specified as such after the
copyright statement(s).
"Original Version" refers to the collection of Font Software
components as distributed by the Copyright Holder(s).
"Modified Version" refers to any derivative made by adding to,
deleting, or substituting -- in part or in whole -- any of the
components of the Original Version, by changing formats or by porting
the Font Software to a new environment.
"Author" refers to any designer, engineer, programmer, technical
writer or other person who contributed to the Font Software.
PERMISSION & CONDITIONS
Permission is hereby granted, free of charge, to any person obtaining
a copy of the Font Software, to use, study, copy, merge, embed,
modify, redistribute, and sell modified and unmodified copies of the
Font Software, subject to the following conditions:
32
SIL OPEN FONT LICENSE
1) Neither the Font Software nor any of its individual components, in
Original or Modified Versions, may be sold by itself.
2) Original or Modified Versions of the Font Software may be bundled,
redistributed and/or sold with any software, provided that each copy
contains the above copyright notice and this license. These can be
included either as stand-alone text files, human-readable headers or
in the appropriate machine-readable metadata fields within text or
binary files as long as those fields can be easily viewed by the user.
3) No Modified Version of the Font Software may use the Reserved Font
Name(s) unless explicit written permission is granted by the
corresponding Copyright Holder. This restriction only applies to the
primary font name as presented to the users.
4) The name(s) of the Copyright Holder(s) or the Author(s) of the Font
Software shall not be used to promote, endorse or advertise any
Modified Version, except to acknowledge the contribution(s) of the
Copyright Holder(s) and the Author(s) or with their explicit written
permission.
5) The Font Software, modified or unmodified, in part or in whole,
must be distributed entirely under this license, and must not be
distributed under any other license. The requirement for fonts to
remain under this license does not apply to any document created using
the Font Software.
TERMINATION
This license becomes null and void if any of the above conditions are
not met.
DISCLAIMER
THE FONT SOFTWARE IS PROVIDED "AS IS", WITHOUT WARRANTY OF ANY KIND,
EXPRESS OR IMPLIED, INCLUDING BUT NOT LIMITED TO ANY WARRANTIES OF
MERCHANTABILITY, FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE AND NONINFRINGEMENT
OF COPYRIGHT, PATENT, TRADEMARK, OR OTHER RIGHT. IN NO EVENT SHALL THE
COPYRIGHT HOLDER BE LIABLE FOR ANY CLAIM, DAMAGES OR OTHER LIABILITY,
INCLUDING ANY GENERAL, SPECIAL, INDIRECT, INCIDENTAL, OR CONSEQUENTIAL
DAMAGES, WHETHER IN AN ACTION OF CONTRACT, TORT OR OTHERWISE, ARISING
FROM, OUT OF THE USE OR INABILITY TO USE THE FONT SOFTWARE OR FROM
OTHER DEALINGS IN THE FONT SOFTWARE.
33
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising