Canon | ME200S-SH | User manual | Canon ME200S-SH User manual

Canon ME200S-SH User manual
PUB. DIG-0168-000B
Firmware ver. 1.0.5.1.00
Firmware version 1.0.3.1.00
Universalkamera
Bedienungsanleitung
Wichtige Hinweise zum Gebrauch
WARNUNG
AUS SICHERHEITSGRÜNDEN ZUR VERMEIDUNG VON ELEKTRISCHEN SCHLÄGEN UND
FUNKTIONSSTÖRUNGEN VERWENDEN SIE BITTE AUSSCHLIESSLICH DAS EMPFOHLENE
ZUBEHÖR.
2
URHEBERRECHT
Die nicht genehmigte Aufzeichnung von urheberrechtlich geschütztem Material kann die
Rechte von Urheberrechtsinhabern verletzen und gegen geltende Urheberrechtsgesetze
verstoßen.
Nur für Europäische Union und EWR (Norwegen, Island und Liechtenstein)
Diese Symbole weisen darauf hin, dass dieses Produkt gemäß WEEERichtlinie (2012/19/EU; Richtlinie über Elektro- und Elektronik-Altgeräte),
Batterien-Richtlinie (2006/66/EG) und nationalen Gesetzen zur Umsetzung
dieser Richtlinien nicht über den Hausmüll entsorgt werden darf.
Falls sich unter dem oben abgebildeten Symbol ein chemisches Symbol befindet, bedeutet
dies gemäß der Batterien-Richtlinie, dass in dieser Batterie oder diesem Akkumulator ein
Schwermetall (Hg = Quecksilber, Cd = Cadmium, Pb = Blei) in einer Konzentration vorhanden
ist, die über einem in der Batterien-Richtlinie angegebenen Grenzwert liegt.
Dieses Produkt muss bei einer dafür vorgesehenen Sammelstelle abgegeben werden. Dies
kann z. B. durch Rückgabe beim Kauf eines neuen ähnlichen Produkts oder durch Abgabe bei
einer autorisierten Sammelstelle für die Wiederaufbereitung von Elektro- und ElektronikAltgeräten sowie Batterien und Akkumulatoren geschehen. Der unsachgemäße Umgang mit
Altgeräten kann aufgrund potenziell gefährlicher Stoffe, die generell mit Elektro- und ElektronikAltgeräten in Verbindung stehen, negative Auswirkungen auf die Umwelt und die menschliche
Gesundheit haben.
Durch Ihre Mitarbeit bei der umweltgerechten Entsorgung dieses Produkts tragen Sie zu einer
effektiven Nutzung natürlicher Ressourcen bei.
Um weitere Informationen über die Wiederverwertung dieses Produkts zu erhalten, wenden
Sie sich an Ihre Stadtverwaltung, den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger, eine
autorisierte Stelle für die Entsorgung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten oder Ihr örtliches
Entsorgungsunternehmen oder besuchen Sie www.canon-europe.com/weee oder
www.canon-europe.com/battery.
WARNUNG
Dies ist ein Produkt der Klasse A. In einer Wohnumgebung kann dieses Produkt Störungen
von Funkwellen verursachen. In diesem Fall obliegt es dem Nutzer, entsprechende
Maßnahmen zu ergreifen.
Warenzeichenangaben
• Die Logos (
) microSD, (
) microSDHC und (
) microSDXC sind Warenzeichen von
SD-3C, LLC.
• HDMI, das HDMI-Logo und High-Definition Multimedia Interface sind Warenzeichen oder eingetragene
Warenzeichen der HDMI Licensing Administrator, Inc. in den USA oder anderen Ländern.
• Die übrigen Namen und Produkte, die oben nicht erwähnt werden, können Warenzeichen oder
eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Firmen sein.
Highlights der ME20F-SH
Die Universalkamera ME20F-SH verfügt über zahlreiche Funktionen, die in einer Vielzahl von
Situationen unübertrefflich sind. Im Folgenden werden verschiedene Merkmale und Funktionen dieser
Kamera beschrieben.
HD-Video
Hochempfindlicher 35-mm-VollformatCMOS-Sensor und DIGIC-DV-4Bildprozessor
Die Kamera ist mit einem hochempfindlichen
35-mm-Vollformat-CMOS-Sensor ausgestattet,
der für eine verbesserte Rauschunterdrückung
sorgt und Pixels, die eine relativ große, 19 μm*
im Quadrat Messung, durchführt. In
Kombination mit dem DIGIC-DV-4Bildprozessor ist die Kamera in der Lage,
Videoaufnahmen in dunklen Umgebungen
(mindeste Beleuchtung des Motivs: 0,0005
lux**) mit geringem Bildrauschen
aufzuzeichnen.
* Mikrometer. Auch Mikron genannt, das ist ein
Millionstel Meter.
** Unter den folgenden Bedingungen: Farbe, keine
Lichtsammlung, 1:1,2, Verschlusszeit 1/30, 50 IRE,
maximale Verstärkung 75 dB (ISO entsprechend
4 Millionen).
Austauschbare Objektive
Genießen Sie die Verwendung austauschbarer
Objektive, um den gewünschten Effekt zu
erreichen. Die Kamera verfügt über einen EFObjektivanschluss, mit dem Sie mehrere
hochwertige Objektive (Objektive der Serien EF,
EF-S oder EF Cinema) verwenden können.
Weitere Informationen zur Kompatibilität von
Objektiven finden Sie auf Ihrer lokalen CanonWebsite.
HD-Videoausgang und vielfältige
Videokonfigurationen
Die Kamera liefert HD-Videos von den
3G-/HD-SDI-Anschlüssen und von dem HDMI
OUT-Anschluss, die mit einem externen
Videorecorder aufgezeichnet wurden. Vor dem
Aufnehmen können Sie die Systemfrequenz
(50,00 Hz oder 59,94 Hz), Auflösung und
Bildrate auswählen. Diese Einstellungen bilden
zusammen die Videokonfiguration, (A 34) und
Sie können eine Konfiguration wählen, die am
besten Ihren Bedürfnissen entspricht.
Anpassungsfähigkeit an eine Vielzahl
von Lichtverhältnissen
Dank der oben genannten Technologie des
CMOS-Sensors ist die Kamera bei schwach
beleuchteten Umgebungen hervorragend, aber
auch für andere Lichtverhältnisse gut
ausgestattet. Ist die Aufnahmeumgebung zu
hell, können Sie den ND-Filter (A 44), der in
zwei Dichtestufen erhältlich ist, einsetzen, um
die Helligkeit zu steuern. Jedoch können Sie bei
dunklen Umgebungen mittels des
Infrarot-Modus (A 54) aufnehmen.
Bedienbarkeit und Anpassung
Erweiterte automatische Funktionen
Die Kamera ist mit verschiedenen
Automatikfunktionen ausgestattet. So erhalten
Sie genau das von Ihnen gewünschte Bild.
Dazu gehören die folgenden Elemente:
automatische Belichtung, die durch die
verknüpften Einstellungen von Blende,
Verstärkung, Verschlusszeit und ND-Filter
gesteuert wird; zeitweise automatische Blende
(Push Auto Iris, A 40) für die vorübergehende
automatische Blendeneinstellung;
automatischer Weißabgleich (A 45), mit dem
die Kamera stets den optimalen Weißabgleich
einstellt; und One-Shot AF (A 49), um den
Fokus der Kamera automatisch einmal,
nachdem die Taste gedrückt wurde,
einzustellen.
Fernbetrieb
Sie können die optionale Fernbedienung
RC-V100 an die Kamera anschließen (A 55),
um diese fernzusteuern. Die Fernbedienung
ermöglicht es Ihnen, viele der
Kameraeinstellungen zu steuern.
Freie Tasten
Sie können häufig verwendete Funktionen den
frei belegbaren Tasten (A 57) zuweisen, so
dass Sie diese Funktionen mit dem Drücken
einer einzigen Taste aufrufen können.
3
Benutzerdefinierte Bildeinstellungen und
Canon Log Gamma
Mit den benutzerdefinierten Bildeinstellungen
(A 59) wie die Einstellung von Parametern wie
Gamma und Schärfe, haben Sie mehr Kontrolle
über das Ergebnis denn je zuvor. Sie können
sogar das Canon Log und die Wide DR
Gamma-Einstellungen bei den Canon Cinema
EOS-Kameras einstellen.
4
Highlights der ME200S-SH
Die Universalkamera ME200S-SH verfügt über zahlreiche Funktionen, die in einer Vielzahl von
Situationen unübertrefflich sind. Im Folgenden werden verschiedene Merkmale und Funktionen dieser
Kamera beschrieben.
Videoqualität und hohe
Empfindlichkeit
Hochempfindlicher 35-mm-SuperCMOS-Sensor
Die Kamera ist mit einem hochempfindlichen
35-mm-Super-CMOS-Sensor ausgestattet. Die
hervorragende Rauschunterdrückung des
Sensors in Kombination mit dem Bildprozessor
DIGIC DV 4 erlaubt Ihnen auch unter
Aufnahmebedingungen mit wenig Licht beste
Ergebnisse.
Flexibilität und Ausdrucksstärke
Austauschbare Objektive
Genießen Sie die Verwendung austauschbarer
Objektive, um den gewünschten Effekt zu
erreichen. Die Kamera verfügt über einen EFObjektivanschluss, mit dem Sie mehrere
hochwertige Objektive (Objektive der Serien EF,
EF-S oder EF Cinema) verwenden können.
Weitere Informationen zur Kompatibilität von
Objektiven finden Sie auf Ihrer lokalen CanonWebsite.
HD-Videoausgang und vielfältige
Videokonfigurationen
Die Kamera liefert HD-Videos von den
3G-/HD-SDI-Anschlüssen und von dem HDMI
OUT-Anschluss, die mit einem externen
Videorecorder aufgezeichnet wurden. Vor dem
Aufnehmen können Sie die Systemfrequenz
(50,00 Hz oder 59,94 Hz), Auflösung und
Bildrate auswählen. Diese Einstellungen bilden
zusammen die Videokonfiguration, (A 34) und
Sie können eine Konfiguration wählen, die am
besten Ihren Bedürfnissen entspricht.
Bedienbarkeit und Anpassung
Erweiterte automatische Funktionen
Die Kamera ist mit verschiedenen
Automatikfunktionen ausgestattet. Dazu
gehören: automatische Belichtung, die durch
die verknüpften Einstellungen von Blende,
Verstärkung, Verschlusszeit und ND-Filter
gesteuert wird; zeitweise automatische Blende
(Push Auto Iris, A 40) zum vorübergehenden
automatischen Einstellen der Blende, und
automatischer Weißabgleich (A 45), mit dem
die Kamera stets den optimalen Weißabgleich
erzielt. Die Kamera setzt außerdem Dual Pixel
CMOS AF-Technologie ein und bietet zwei
praktische Autofokus-Funktionen :
Kontinuierlicher AF (A 51), mit dem die
Kamera ständig automatisch auf das Motiv in
der Mitte des Bildschirms scharfstellt, und OneShot-AF (A 49), um nur dann automatisch
scharfzustellen, wenn Sie die entsprechende
Taste drücken.
Fernbetrieb
Sie können die optionale Fernbedienung
RC-V100 an die Kamera anschließen (A 55),
um diese fernzusteuern. Die Fernbedienung
ermöglicht es Ihnen, viele der
Kameraeinstellungen zu steuern.
Freie Tasten
Sie können häufig verwendete Funktionen den
frei belegbaren Tasten (A 57) zuweisen, so
dass Sie diese Funktionen mit dem Drücken
einer einzigen Taste aufrufen können.
Benutzerdefinierte Bildeinstellungen und
Canon Log Gamma
Mit den benutzerdefinierten Bildeinstellungen
(A 59) wie die Einstellung von Parametern wie
Gamma und Schärfe, haben Sie mehr Kontrolle
über das Ergebnis denn je zuvor. Sie können
sogar das Canon Log und die Wide DR
Gamma-Einstellungen bei den Canon Cinema
EOS-Kameras einstellen.
5
Inhaltsverzeichnis
1. Einführung 8
6
Einführung 8
Mitgeliefertes Zubehör 8
In diesem Handbuch verwendete
Hinweise 8
Sicherheitshinweise und
Vorsichtsmaßnahmen 10
Bezeichnung der Teile 12
Beispielkonfiguration 17
2. Vorbereitungen 18
Vorbereiten der Stromversorgung 18
Verwenden des DC IN 1Anschlusses 18
Verwenden des DC IN 2Anschlusses 19
Ein- und Ausschalten der Kamera 20
Verbinden mit einem externen
Monitor 21
Anschlussdiagramm 21
Einstellen von Datum und Uhrzeit 22
Benutzen des Menüs 23
Auswählen einer Option aus dem
Menü 23
Vorbereiten der Kamera 25
Einstellen der Schwarzbalance 25
Vorbereiten des Objektivs 26
Möglichkeiten zum Anschluss externer
Geräte 28
Installieren der Kamera 29
3. Aufnehmen von Video und
Aufnahmefunktionen 30
Aufnehmen von Video 30
Bildschirmanzeigen 31
Videokonfiguration: Systemfrequenz,
Bildrate und Auflösung 34
Auswählen der Systemfrequenz 34
Auswählen der Bildrate 34
Wählen der Auflösung 34
Einstellen des Kameramodus 36
Ändern der Kamerahauptfunktionen mit
dem Joystick 38
Einstellen der Blende 39
Manuelle Blende 39
Zeitweise automatische Blende – Push
Auto Iris 40
Belichtungskompensation – AE-Shift 41
Lichtmessungsmodus 41
Verstärkung 42
Manuelle Einstellung 42
Begrenzung der automatischen
Verstärkungssteuerung (AGC) 42
Verschlusszeit 43
ND-Filter 44
Weißabgleich 45
Automatischer Weißabgleich (AWB) 45
Benutzerdefinierter Weißabgleich 46
Farbtemperatur/Voreingestellter
Weißabgleich 47
Scharfeinstellung 48
Manuelles Fokussieren 49
One-Shot AF 49
i Kontinuierlicher AF 51
Seitenmarkierung 53
Infrarot-Modus 54
Verwenden der optionalen Fernbedienung
RC-V100 55
4. Benutzerdefinierte
Einstellungen 57
Frei belegbare Tasten 57
Ändern der zugewiesenen Funktion 57
Verwenden einer freien Taste 58
Benutzerdefinierte Bildeinstellungen 59
Auswählen von benutzerdefinierten
Bilddateien 59
Bearbeiten von Einstellungen einer
benutzerdefinierten Bilddatei 60
Verfügbare benutzerdefinierte
Bildeinstellungen 61
Individuelles Anpassen von
Bildschirmanzeigen 66
5. Externe Anschlüsse 67
Verbinden mit einem externen
Recorder 67
Ausgeben eines Aufnahmebefehls an
einen externen Recorder 67
Synchronisieren mit einem externen
Gerät 69
Ein- und Ausgabe von Audio 70
Audioeingabe 70
Audioausgabe 70
6. Zusätzliche Informationen 71
Menüoptionen 71
Fehlersuche 80
Warnanzeigen und Mitteilungen auf dem
Bildschirm 80
Wartung/Sonstiges 82
Optionales Zubehör 83
Technische Daten 84
Anhang: Kompatible Objektive und
Funktionen 86
Anhang: Physikalische Messungen 87
Index 89
7
Einführung
1
Einführung
Einführung
8
Wir danken Ihnen, dass Sie sich für die Canon ME20F-SH / ME200S-SH entschieden haben. Bitte
lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme der Kamera sorgfältig durch und bewahren Sie sie zum
späteren Nachschlagen auf.
Mitgeliefertes Zubehör
Das folgende Zubehör ist im Lieferumfang der Kamera enthalten.
Gehäusekappe*
*
Gerätestecker
Ursprünglich an der Kamera befestigt.
In diesem Handbuch verwendete Hinweise
•
•
•
•
•
•
•
WICHTIG: Auf den Kamerabetrieb bezogene Vorsichtsmaßnahmen.
HINWEISE: Zusätzliche Informationen, welche die grundlegenden Bedienungsverfahren
ergänzen.
A: Seitennummer.
ij : Informationen, die nur für die Kamera ME200S-SH beziehungsweise ME20F-SH
gelten.
Folgende Begriffe werden in dieser Bedienungsanleitung verwendet.
„Bildschirm“ bezieht sich auf den Bildschirm eines externen Monitors, der an die Kamera
angeschlossen ist.
„Aufnahmebildschirm“ bezieht sich auf den Bildschirm, auf dem die Bildaufnahme und die
Bildschirmanzeigen erscheinen. Beachten Sie, dass die Bildschirmanzeigen nur mit dem
Videosignal, das von dem 3G/HD-SDI-1 /MONITOR-Anschluss oder dem HDMI OUT-Anschluss
ausgegeben wird, erscheinen, nicht von der Videosignalausgabe des 3G/HD-SDI-2-Anschlusses.
Einige Abbildungen von Bildschirmanzeigen wurden geändert, um sie leichter lesbar zu machen.
Die Abbildungen in der Anleitung zeigen die Canon-Kamera ME200S-SH mit einem angebrachten
Canon-Objektiv EF 70-200 mm 1:2,8L IS II USM oder CN7x17 KAS S/E1. Der Einfachheit halber
wird das Stativgewinde des Objektivs nicht in den Abbildungen dargestellt.
Einführung
Der > Pfeil dient zur verkürzten Darstellung der Menüauswahl.
Detaillierte Erläuterungen zur Benutzung der Menüs finden Sie
unter Benutzen des Menüs (A 23). Eine kurze Übersicht über
alle verfügbaren Menüoptionen und Einstellungen finden Sie
unter Menüoptionen (A 71).
9
Lichtmessungsmodus
Wählen Sie den Lichtmessungsmodus gemäß den Aufnahmebedingungen. Die entsprechende
Einstellung bedeutet eine geeignete Belichtungsstufe bei der automatischen Belichtung, wenn der
Kameramodus auf [Auto] eingestellt ist oder wenn Sie mit Push Auto Iris arbeiten.
1 Öffnen Sie das Untermenü [Light Metering].
[Camera Setup]
[Camera Setup] > [Light Metering]
2 Wählen Sie die gewünschte Option und drücken Sie
dann SET.
[Light Metering]
[Standard]
Optionen
[Backlight]: Geeignet zum Aufnehmen von Szenen mit Gegenlicht.
[Standard]: Verwendet den Durchschnitt des für die gesamte Szene gemessenen Lichts, wobei das
Motiv in der Mitte stärker betont wird.
[Spotlight]: Verwenden Sie diese Option, wenn Sie eine Szene aufnehmen, in der nur ein bestimmter
Teil des Bildes beleuchtet ist, zum Beispiel wenn sich das Motiv im Scheinwerferlicht
befindet.
HINWEISE
• Wenn der Kameramodus auf [Manual] eingestellt ist, hat die Änderung der Lichtmessmethode
keinen Einfluss auf die Belichtung. Stellen Sie die Belichtung manuell auf eine passende Stufe ein.
Wenn für einen Vorgang eine Option
gewählt werden muss, werden die
verfügbaren Optionen während oder
nach dem Vorgang aufgelistet. Klammern
[ ] beziehen sich auf die Menüoptionen,
wie sie auf dem Bildschirm angezeigt
werden.
Wenn für eine Funktion das Menü verwendet
werden muss, zeigt die Schnellübersicht die
Untermenüs und, sofern vorhanden, die
Standeinstellungen des Menüpunktes an. Die
in der Beispielabbildung gezeigte Funktion
finden Sie, indem Sie das Menü [Camera
Setup] und dann die Menüoption [Light
Metering] wählen.
Sicherheitshinweise und Vorsichtsmaßnahmen
Sicherheitshinweise und Vorsichtsmaßnahmen
10
Für einen reibungslosen Betrieb sollten Sie folgende Vorsichtsmaßnahmen einhalten.
• Verwenden Sie die Kamera nicht an Orten mit hohen Temperaturen (60 °C oder höher) oder in
einem Auto, das direkt im Sonnenlicht geparkt wurde.
• Benutzen Sie die Kamera nicht an Orten, die starken elektromagnetischen Feldern ausgesetzt sind,
wie z. B. in der Nähe von starken Magneten und leistungsstarken Motoren, MRT-Geräten oder
Hochspannungsleitungen. Die Verwendung der Kamera an diesen Orten kann zu Video- und
Audiofehlern führen oder Videorauschen erzeugen.
• Benutzen oder verwahren Sie die Kamera nicht an staubigen oder sandigen Orten. Die Kamera ist
nicht wasserdicht – vermeiden Sie auch, dass sie mit Wasser, Schlamm oder Salz in Berührung
kommt. Sollten solche Substanzen in die Kamera gelangen, können sie die Kamera und/oder das
Objektiv beschädigen. Bitte wenden Sie sich so schnell wie möglich an ein Canon-Kundendienstzentrum.
• Vermeiden Sie unbedingt, dass sich Staub- oder Schmutzteilchen auf dem Objektiv ansammeln oder
in die Kamera gelangen. Wenn Sie die Kamera nicht mehr verwenden, müssen Sie die Gehäusekappe
auf den Objektivanschluss und den Objektivdeckel und die Staubkappe auf das Objektiv setzen.
• Ersetzen Sie den Lüfter, sobald der Betriebsstundenzähler [Total] (Gesamt) im Untermenü [Other
Functions] >[Reset Hour Meter] etwa 30 000 Stunden anzeigt. Bitte wenden Sie sich an ein
Canon-Kundendienstzentrum, um ihn zu ersetzen.
• Richten Sie die Kamera nicht auf starke Lichtquellen wie zum Beispiel die Sonne bei wolkenlosem
Himmel oder starke Kunstlichtquellen. Dadurch können der Bildsensor oder die internen Komponenten
der Kamera beschädigt werden. Geben Sie besonders acht, wenn Sie ein Stativ benutzen. Achten
Sie deshalb darauf, dass Sie den Objektivdeckel anbringen, wenn Sie die Kamera nicht benutzen.
• Schützen Sie die Kamera vor starker Hitze durch Beleuchtungsanlagen.
• Zerlegen Sie die Kamera nicht. Falls die Kamera nicht einwandfrei funktioniert, wenden Sie sich bitte
an qualifiziertes Wartungspersonal.
• Berühren Sie nicht die Objektivkontakte am Objektivanschluss. Schmutzige
Kontakte können den Kontakt zwischen Kamera und Objektiv beeinträchtigen
und zu Funktionsfehlern der Kamera führen. Nach dem Entfernen des
Objektivs müssen Sie die Gehäusekappe auf den Objektivanschluss und den
Objektivdeckel und die Staubkappe auf das Objektiv setzen.
• Schalten Sie die Kamera stets aus, bevor Sie das Netzkabel trennen.
• Behandeln Sie die Kamera sorgfältig. Setzen Sie die Kamera keinen Stößen oder Vibrationen aus,
weil dadurch Schäden verursacht werden können.
• Längere Lagerung: Wenn Sie beabsichtigen, die Kamera längere Zeit nicht zu benutzen, bewahren
Sie sie an einem staubfreien und trockenen Ort auf, dessen Temperatur nicht mehr als 30 °C erreicht.
Sicherheitshinweise und Vorsichtsmaßnahmen
Bevor Sie die Kamera verwenden
Beachten Sie Folgendes, bevor Sie die Kamera verwenden.
Datenschutz und Publizitätsrechte
Wenn Sie die Kamera (für Video- oder Audioaufzeichnung) benutzen, liegt es in der vollen
Verantwortung des Anwenders, Verletzungen der Privatsphäre oder Veröffentlichungsrechte zu
vermeiden. Zum Beispiel ist es wichtig, eine Einwilligung für die Installation der Kamera vorab
einzuholen, wenn bestimmte Gebäude oder Räume überwacht werden sollen. Canon übernimmt in
dieser Hinsicht keinerlei Haftung.
Haftungshinweis
In einigen Fällen könnte die Kameraüberwachung durch Gesetze oder Vorschriften verboten sein. Die
Einzelheiten unterscheiden sich nach Land oder Region. Bevor Sie die Kamera verwenden, überprüfen
Sie die Gesetze und Vorschriften des Landes oder der Region, in der Sie die Kamera anwenden möchten.
11
Bezeichnung der Teile
Bezeichnung der Teile
Rückansicht
8
9
1
12
2
10
3
4
5
11
12
13
14
15
6
7
16
1
2
3
4
5
6
7
8
9
BAR (Farbbalken) Taste (A 31)/
Frei belegbare Taste 1 (A 57)
SET WB (individueller Weißabgleich)
Taste (A 46)/
Frei belegbare Taste 2 (A 57)
ABB (automatische Schwarzbalance)
Taste (A 25)/
Frei belegbare Taste 3 (A 57)
Joystick (A 23)
MENU-Taste (Menü) (A 23)
Q-Schalter (A 20)
Q-Anzeige (A 20)
CANCEL-Taste (Abbrechen) (A 23)
REMOTE A (Fernbedienung)-Anschluss
(A 55)
Für die Verbindung mit dem REMOTE
A-Anschluss der optionalen
Fernbedienung RC-V100.
17
18
10 3G/HD-SDI 1 / MONITOR-Anschluss
(A 21, 67)
11 3G/HD-SDI 2-Anschluss (A 21, 67)
12 MIC-Anschluss (Mikrofon) (A 70)
13 HDMI OUT-Anschluss (A 21, 67)
14 Abdeckung des Steckplatzes für
Speicherkarten (für microSD-Karten)
Wird nur zum Aktualisieren der
Firmware benutzt.
15 GENLOCK-Anschluss (A 69)
16 DC IN 1-Anschluss (A 18)
17 REMOTE B (Fernbedienung)-Anschluss
(A 55)
Für die Verbindung mit dem REMOTE
B-Anschluss der optionalen
Fernbedienung RC-V100.
18 DC IN 2-Anschluss (A 19)
Bezeichnung der Teile
Vorderansicht
1
13
3
2
4
5
6
1
2
3
LENS (Objektiv)-Anschluss (A 26)
Befestigungsgriff (A 26)
EF-Objektivanschlussmarkierung
(A 26)
4
5
6
EF-S-Objektivanschlussmarkierung
(A 26)
EF-Objektivkontakte (A 26)
EF-Objektivanschluss (A 26)
Bezeichnung der Teile
Ansicht von oben
1
14
2
3
7
1
2
Gewinde für 0,64-cm-Schrauben (1/4")
Gewinde für 0,95-cm-Schrauben (3/8")
(A 29)
3
TB-1 Stativ-Adapterplatte für Stative
mit 0,95-cm-Schrauben (3/8") (A 29)
Bezeichnung der Teile
Ansicht von unten
1
15
2
3
1
2
Gewinde für 0,64-cm-Schrauben (1/4")
Gewinde für 0,95-cm-Schrauben (3/8")
(A 29)
3
TB-1 Stativ-Adapterplatte für Stative
mit 0,95-cm-Schrauben (3/8") (A 29)
Bezeichnung der Teile
Ansicht der rechten Seite
1
2
16
1
Lufteinlassöffnung (A 77)
2
Brennebenenmarkierung
2
Entlüftungsöffnung (A 77)
Ansicht der linken Seite
1
1
Brennebenenmarkierung
2
Beispielkonfiguration
Beispielkonfiguration
Das folgende Beispiel einer Konfiguration veranschaulicht, wie die Kamera an ein externes Gerät wie
z. B. einen Monitor (A 21) oder Videorecorder (A 67) angeschlossen wird.
Externer Bildschirm
Fernbedienung RC-V100 (optional)
Fernbedienungskabel
(im Lieferumfang der
RC-V100 enthalten)
17
REMOTE AAnschluss
der RC-V100
Externes Mikrofon
(im Handel erhältlich)
BNC-Kabel
(im Handel
erhältlich)
Stromkabel
(im Handel
erhältlich)
BNC-Kabel
(im Handel
erhältlich)
3G/HDSDIEingang
3G/HDSDIEingang
Externe
Stromversorgung
Externer Recorder
HINWEISE
• Wenn Sie die optionale RC-V100-Fernbedienung mit dem optionalen 8-poligen Fernbedienungskabel RR-10 oder RR-100 an die Kamera anschließen möchten, müssen Sie die Seriennummer des
RC-V100 prüfen. Wenn die Seriennummer mit „01 xxxx“ (xxxx steht für weitere Ziffern) beginnt,
müssen Sie die Firmware der Fernbedienung aktualisieren. Dieses Upgrade wird von Canon
ausgeführt. Dazu ist es erforderlich, dass die Fernbedienung an ein anerkanntes Canon
Kundendienstzentrum eingeschickt wird. Dabei können Versandkosten entstehen. Bitte erfragen Sie
Einzelheiten von einem Canon Kundendienstzentrum.
• Beim Anschluss der optionalen RC-V100-Fernbedienung an die Kamera, stellen Sie sicher, dass der
Anschluss-Wahlschalter der Fernbedienung so angeschlossen ist, dass er der Kamera, die
verwendet werden soll, entspricht.
Vorbereiten der Stromversorgung
2
Vorbereitungen
Vorbereiten der Stromversorgung
18
Sie können die Kamera über ein handelsübliches externes Netzteil mit dem DC IN 1-Anschluss (mit
dem 4-poligen XLR-Anschluss und einem handelsüblichen Stromkabel) oder über den DC IN 2Anschluss (mit einem handelsüblichen Stromversorgungskabel und dem mitgelieferten Gerätestecker)
mit Strom versorgen.
Externes Netzteil (im Handel erhältlich)
Ausgangsspannung: 11 bis 17 V Gleichspannung
Ausgangsstrom: 3 A oder höher
Netzkabel (im Handel erhältlich)
Belastbarkeit des Stromkabels: 3 A oder mehr (Stromleitfähigkeit) / 30 V Gleichspannung (Nennwert)
Verwenden des DC IN 1-Anschlusses
Beachten Sie die folgende Stiftbelegung bei der Wahl eines Netzkabels.
DC IN 1-Anschluss-Konfiguration
Stift
Signal
1
Erde
2
nicht belegt
3
nicht belegt
4
11 bis 17 V Gleichspannung
Anschlussart:
4-polige XLR-Verbindung (Buchse)
1 Stellen Sie den Q-Schalter auf OFF.
2 Schließen Sie den 4-poligen XLR-Anschluss an den
DC IN 1-Anschluss an.
Vorbereiten der Stromversorgung
Verwenden des DC IN 2-Anschlusses
Gehen Sie wie folgt vor und bereiten Sie das Stromkabel vor, um den mitgelieferten Gerätestecker zu
verwenden und die Kamera über den Anschluss DC IN 2 zu betreiben.
DC IN 2-Anschluss-Konfiguration
Polarität
Signal
+
11 bis 17 V Gleichspannung
-
Erde
Drehmoment:
0,25 N·m (max.)
햴
Anschlussart: 2-polige
Buchse
1 Entfernen Sie die Isolierung von den Enden des
Strohmkabeldrahts.
Polarität: +
Gerätestecker
(mitgeliefert)
Polarität: -
햳
• Hinweis: Sie können Kabel mit einem Drahtmaß von
AWG 24 bis 16 verwenden.
2 Führen Sie die Drahtenden in den mitgelieferten
Gerätestecker ein, wie in der Abbildung gezeigt.
햲
Abisolieren
etwa 5 bis 7 mm
• Stellen Sie sicher, dass die zu verbindenden Drähte
die Polarität vorweisen, die dem DC IN 2-Anschluss
entsprechen.
3 Ziehen Sie die Schrauben des mitgelieferten
Gerätestecker fest, um die Drähte sicher zu
befestigen.
• Stellen Sie das Drehmoment zum Festziehen auf
maximal 0,25 N·m.
4 Stellen Sie den Q-Schalter auf OFF.
5 Schließen Sie den Gerätestecker an den
Anschluss DC IN 2 an.
WICHTIG
• Achten Sie darauf, dass das externe Netzteil den
Normen des Landes/der Region, in dem es verwendet
wird, entspricht. Darüber hinaus müssen Sie
sicherstellen, dass das externe Netzteil einem doppelt
isolierten Gerät entspricht und für den gewerblichen
Stromverbrauch isoliert wurde.
햶
햵
19
Vorbereiten der Stromversorgung
Ein- und Ausschalten der Kamera
Stellen Sie den Q-Schalter auf ON, um die Kamera
einzuschalten, und auf OFF, um sie auszuschalten.
20
• Die Q-Anzeige leuchtet während des Betriebs der
Kamera grün auf. Allerdings können Sie die Einstellungen unter
[Other Functions] > [Power LED] ändern, um die Anzeige
auszuschalten.
Q-Anzeige
Verbinden mit einem externen Monitor
Verbinden mit einem externen Monitor
Mittels des 3G/HD-SDI 1 / MONITOR-Anschlusses, des 3G/HD-SDI 2-Anschlusses oder des HDMI
OUT-Anschlusses verbinden Sie die Kamera mit einem externen Monitor. Verwenden Sie den
Anschluss der Kamera, der mit dem von Ihnen am Monitor verwendeten Anschluss übereinstimmt.
Video- und Audiodaten werden als ein digitales Signal über die vorgenannten Anschlüsse
ausgegeben.
21
Anschlussdiagramm
Beachten Sie den folgenden Anschlussplan. Beim Anschluss der Kamera mittels des 3G/HD-SDI 1 /
MONITOR-Anschlusses oder des 3G/HD-SDI 2-Anschlusses verwenden Sie ein handelsübliches
BNC-Kabel; wenn Sie einen HDMI OUT-Anschluss verwenden, benutzen Sie ein handelsübliches
HDMI-Kabel.
Externer Bildschirm
3G/HD-SDIEingang
BNC-Kabel (im Handel erhältlich)
HDMIEingang
HDMI-Kabel (im Handel erhältlich)
HINWEISE
• Wenn die Videoausgabe der Kamera nicht auf dem Bildschirm des externen Monitors erscheint:
- Möglicherweise sind die Einstellungen [Other Functions] > [System Frequency] oder [Frame
Rate (MON.)] oder [Audio/Video Setup] > [3G-SDI Mapping] nicht richtig eingestellt. Ändern Sie
die Systemfrequenz und die Bildrate mit den freien Tasten (A 80) und überprüfen Sie die
Einstellungen.
Wenn Sie einen externen Monitor mit HDMI-Anschluss haben, können Sie auch versuchen, die
Kamera über den HDMI OUT-Anschluss anzuschließen und damit die Einstellungen zu
überprüfen.
• Für externe Monitore, die nur einen 480P- oder 576P-Eingang unterstützen, schließen Sie die
Kamera über den HDMI OUT-Ausgang an.
• Wenn das Ausgangssignal 480P oder 576P ist, dann werden Bildschirmanzeigen nicht auf dem
Videosignal überlagert.
• Die Bildschirmanzeige wird bei einer Videosignalausgabe des 3G/HD-SDI 2-Anschlusses nicht
eingeblendet. Um eine Ausgabe auf einem Bildschirm anzuzeigen, benutzen Sie den 3G/HD-SDI 1 /
MONITOR-Anschluss oder den HDMI OUT-Anschluss.
Einstellen von Datum und Uhrzeit
Einstellen von Datum und Uhrzeit
Bevor Sie die Kamera nutzen können, müssen Sie das Datum und die Uhrzeit einstellen. Wurde die
Uhrzeit der Kamera nicht eingestellt, ist auf dem [Date/Time] (Datum/Uhrzeit)-Bildschirm der Monat
oder der Tag ausgewählt (je nach Land/Gebiet des Erwerbs).
22
1 Drücken Sie den Joystick nach oben/unten, um den Monat/den Tag zu ändern, und
drücken Sie dann SET (drücken Sie auf den Joystick selbst), um zum nächsten Feld zu
gehen.
• Um zum nächsten Feld zu gehen, können Sie auch den Joystick nach rechts drücken.
2 Ändern Sie die übrigen Felder auf dieselbe Weise.
3 Wählen Sie [Set] und drücken Sie SET, um die Uhr zu starten und den Bildschirm zu
schließen.
HINWEISE
• Mit den folgenden Einstellungen können Sie Zeitzone, Datum und Uhrzeit auch nach der
Erstkonfiguration ändern. Sie können auch das Datums- und Uhrzeitformat (12 oder 24 Stunden)
ändern.
- [Other Functions] > [Time Zone]
- [Other Functions] > [Set Clock] > [Date/Time] und [Date Format]
• Solange ein Aufnahmesignal an einen externen Recorder ausgegeben wird (A 67), können Sie das
Datum/die Uhrzeit oder die Zeitzone nicht ändern.
• Wenn der eingebaute Lithium-Akku leer ist, kann die Datums- und Zeiteinstellung verloren gehen. In
einem solchen Fall laden Sie den eingebauten Lithium-Akku (A 81) und stellen Sie die Zeitzone,
das Datum und die Uhrzeit erneut ein. Falls die Kameraeinstellungen zurückgesetzt wurden,
müssen Sie das Setup ebenfalls erneut ausführen.
• Die auf dem Bildschirm angezeigte Uhrzeit ist ein Näherungswert.
• Sie können die Datum/Uhrzeit-Anzeige auf dem Aufnahmebildschirm mit [Other Functions] >
[Custom Display] > [Date/Time] einstellen.
Benutzen des Menüs
Benutzen des Menüs
Viele Kamerafunktionen können über das Menü eingestellt werden, das sich nach dem Drücken der
MENU-Taste öffnet. Details zu den verfügbaren Menüoptionen und -einstellungen finden Sie unter
Menüoptionen (A 71).
Joystick
Drücken Sie den Joystick nach oben/unten/links/rechts, um den Auswahlrahmen in
dem Menü zu bewegen. Drücken Sie dann den Joystick selbst (in der Anleitung
„drücken Sie SET“), um den Menüpunkt, der im Auswahlrahmen angezeigt wird,
auszuwählen.
CANCEL-Taste
Drücken Sie diese Taste, um zur
vorhergehenden Menü- bzw. Untermenüebene
zurückzukehren oder laufende Vorgänge zu
beenden. Auf dem Aufnahmebildschirm
drücken, um alle Bildschirmanzeigen zu
verbergen; noch einmal drücken, um alle
Bildschirmanzeigen wieder anzuzeigen.
MENU-Taste
Drücken, um das Menü zu öffnen/schließen.
Auswählen einer Option aus dem Menü
Im Folgenden wird Schritt für Schritt erläutert, wie Sie eine Option aus dem Menü auswählen. Bitte
beachten Sie, dass bei allen weiteren geschilderten Abläufen in dieser Bedienungsanleitung das
Öffnen und Schließen des Menüs vorausgesetzt und nicht mehr explizit erwähnt wird.
1 Drücken Sie auf die MENU-Taste.
• Das Menü öffnet sich mit dem orangefarbenen Auswahlrahmen auf dem Menüpunkt, der
ausgewählt war, als das Menü das letzte Mal geschlossen wurde (sofern die Kamera
zwischenzeitlich nicht ausgeschaltet wurde).
2 Drücken Sie den Joystick nach oben/unten, um das gewünschte Untermenü zu wählen.
3 Drücken Sie den Joystick nach rechts oder drücken Sie SET.
• Der Auswahlrahmen erscheint nun auf einem Menüpunkt im Untermenü.
• Drücken Sie die CANCEL-Taste, oder drücken Sie den Joystick nach links, um zum
vorhergehenden Untermenü zurückzukehren. In einigen Untermenüs können Sie alternativ auch
[<] wählen.
4 Drücken Sie den Joystick nach oben/unten, um den gewünschten Menüpunkt zu wählen.
• Wenn ein Untermenü viele Elemente enthält, drücken Sie den Joystick nach oben/unten, um sich
andere Menüpunkte anzusehen.
• Ein [>] neben einem Menüeintrag zeigt ein weiteres Untermenü. Wiederholen Sie die Schritte 3
und 4.
23
Benutzen des Menüs
5 Drücken Sie den Joystick nach rechts oder drücken Sie SET.
• Der Auswahlrahmen erscheint auf einer Einstellungsoption.
• Drücken Sie die CANCEL-Taste, um zum vorherigen Untermenü zurückzukehren.
6 Drücken Sie den Joystick nach oben/unten, um die gewünschte Option zu wählen, und
drücken Sie dann SET.
• Je nach Menüpunkt können weitere Auswahlschritte notwendig sein.
24
7 Drücken Sie die MENU-Taste, um das Menü zu schließen.
• Wenn die erste Seite des Menüs (mit [Camera Setup], [Custom Picture], etc.) angezeigt wird,
können Sie alternativ auch [CLOSE] wählen.
HINWEISE
• Nicht verfügbare Optionen werden möglicherweise grau angezeigt.
• Wenn Sie auf die MENU-Taste klicken, wird das Menü geschlossen (außer für die
Bildschirmeinstellungen [Other Functions] > [Camera Name]).
• Wenn eine optionale Fernbedienung RC-V100 mit der Kamera verbunden ist, können Sie die Tasten
nach oben, nach unten, nach links, nach rechts und SET der Fernbedienung wie den Joystick der
Kamera verwenden. Das Anklicken der SET-Taste entspricht dem Anklicken des Joysticks auf der
Kamera. Ebenso entsprechen die Tasten MENU oder CANCEL dem Drücken der Tasten MENU
oder CANCEL auf der Kamera.
Vorbereiten der Kamera
Vorbereiten der Kamera
In diesem Abschnitt werden die grundlegenden Vorbereitungen für die Kamera beschrieben.
Einstellen der Schwarzbalance
Wenn Sie die Kamera das erste Mal verwenden oder wenn eine merkliche Veränderung in der
Schwarzbalance des Videosignals auftritt (z. B. wenn sich die Umgebungstemperatur erheblich
ändert), kann die Kamera den Schwarzabgleich automatisch durchführen.
1 Stellen Sie den Q-Schalter auf OFF und bereiten
Sie die Kamera vor.
• Wenn Sie ein kompatibles EF Cinema-Objektiv
verwenden (A 86): Setzen Sie das Objektiv an (A 26).
Wenn Sie andere Objektive verwenden: Falls ein
Objektiv an der Kamera angebracht ist, nehmen Sie es ab
und setzen Sie die Gehäusekappe auf den
Objektivanschluss.
2 Stellen Sie den Q-Schalter auf ON.
3 Drücken Sie auf die ABB-Taste.
• Alternativ können die Einstellung [Camera Setup] > [ABB] verwenden.
4 Wählen Sie [OK] und drücken Sie dann SET.
• Die automatische Einstellung der Schwarzbalance beginnt. Sie dauert etwa 40 Sekunden, wenn
die Bildrate auf 23.98P eingestellt wurde.
5 Wenn die Meldung [Process completed successfully.] (Prozess erfolgreich abgeschlossen)
erscheint, drücken Sie SET.
• Wenn der Sensor nicht korrekt gegen Licht abgeschirmt ist, wird auf dem Bildschirm die Meldung
[ABB error] (ABB-Fehler) angezeigt. Drücken Sie SET und wiederholen Sie die Schritte von
Beginn an.
HINWEISE
• In den folgenden Fällen ist eine Anpassung der Schwarzbalance erforderlich:
- Wenn die Kamera für längere Zeit nicht benutzt wurde.
- Nach plötzlichen oder extremen Änderungen der Umgebungstemperatur.
- Nach dem Zurücksetzen der Einstellungen der Kamera mit [Other Functions] > [Reset].
• Bei der Anpassung der Schwarzbalance sehen Sie möglicherweise einige irreguläre Anzeigen auf
dem Bildschirm. Dies ist keine Funktionsstörung.
• Nachdem Sie die Schwarzbalance mit einem an der Kamera angebrachten EF Cinema-Objektiv
eingestellt haben, müssen Sie noch einmal die Blende einstellen.
25
Vorbereiten der Kamera
Vorbereiten des Objektivs
Achten Sie beim Anbringen und Entfernen des Objektivs darauf, dass dies möglichst schnell und in
einer sauberen, staubfreien Umgebung geschieht. Schlagen Sie auch in der Bedienungsanleitung des
verwendeten Objektivs nach.
WICHTIG
26
• Vermeiden Sie beim Anbringen/Entfernen eines Objektivs direkte Sonneneinstrahlung oder starke
Lichtquellen. Achten Sie außerdem darauf, die Kamera und das Objektiv nicht fallen zu lassen.
HINWEISE
• Nach dem Entfernen des Objektivs oder wenn kein Objektiv an die Kamera angebracht ist:
- Berühren Sie nicht die Linsenoberflächen des Objektivs, den Objektivanschluss oder
Komponenten im Objektivanschlussbereich.
- Setzen Sie die Gehäusekappe wieder auf den Objektivanschluss und die Staubkappen auf das
Objektiv auf. Reinigen Sie die Gehäusekappe und die Staubkappen vor der Verwendung von
Staub und Schmutz.
Anbringen eines EF-Objektivs
1 Stellen Sie den Q-Schalter auf OFF.
2 Drehen Sie den Objektivanschlussgriff im
Uhrzeigersinn bis zum Anschlag.
3 Entfernen Sie die Gehäusekappe von der Kamera
und die Staubkappen vom Objektiv.
4 Bringen Sie das Objektiv an und achten Sie darauf,
dass die Markierungen ausgerichtet sind.
• EF-Objektive: Richten Sie die rote Markierung am
Objektiv auf die rote EF-Objektivanschlussmarkierung an der Kamera aus.
• EF-S-Objektiv: Richten Sie die weiße Markierung
am Objektiv auf die weiße EF-S-Objektivanschlussmarkierung an der Kamera aus.
5 Nachdem Sie das Objektiv, ohne es zu drehen, an
der Kamera angebracht haben, drehen Sie den
Befestigungsgriff gegen den Uhrzeigersinn, bis er
fest angezogen ist.
Vorbereiten der Kamera
Nur wenn Sie ein kompatibles EF CinemaObjektiv verwenden (A 86)
6 Verbinden Sie das 12-polige Kabel des Objektivs
mit dem LENS-Anschluss der Kamera.
7 Stellen Sie den Q-Schalter auf ON.
8 Wählen Sie im Bildschirm MENU des Objektivs
den Signalpfad für die Datenkommunikation mit
der Kamera.
• Stellen Sie im Bildschirm [Info] [I/Fprior] auf
[Mount] (Objektivanschluss).
Entfernen eines EF-Objektivs
1 Stellen Sie den Q-Schalter auf OFF.
• Falls ein EF Cinema-Objektiv mit dem LENSAnschluss der Kamera verbunden ist, trennen Sie
das 12-polige Kabel ab, nachdem Sie die Kamera
ausgeschaltet haben.
2 Halten Sie die Unterseite des Objektivs, drehen Sie
den Befestigungsgriff im Uhrzeigersinn bis zum
Anschlag und nehmen Sie das Objektiv ab.
• Stellen Sie sicher, dass Sie das Objektiv festhalten,
wenn sie es entfernen.
3 Setzen Sie die Gehäusekappe wieder auf den
Objektivanschluss und die Staubkappen auf das
Objektiv auf.
HINWEISE
• Über die Verwendung eines EF-S-Objektivs (beide Kameramodelle) oder eines kompatiblen EF CinemaObjektivs (nur j ): Der Sensor dieser Kamera übersteigt die Sensorgröße, für welche diese
Objektive entwickelt wurden (APS-C oder Super 35mm). Bei Verwendung dieser Objektive mit der
Kamera kann es zu einer Abnahme der Peripheriebeleuchtung oder zur Vignettierung kommen. Um
dies zu verhindern, können Sie die Einstellung [Camera Setup] > [EF-S Lens] verwenden, um so
den Sensorbereich, der zum Erzeugen des Bildes verwendet wird, zu ändern. Diese Einstellung
vergrößert digital das Bild um einen Faktor von etwa 1,55 (j) oder 1,04 (i), sodass die
Bildqualität verringert wird.
27
Vorbereiten der Kamera
• Je nach Eigenschaften des Objektivs können die Ecken des Bildes aufgrund des Lichtabfalls oder
der Intensitätsabnahme dunkler erscheinen. Sie können die Einstellung [Camera Setup] >
[Periph.Illum.Corr.] verwenden, damit die Kamera dies kompensiert, wenn die Korrekturdaten für
das Objektiv zur Verfügung stehen.
• Wenn Sie ein kompatibles Objektiv* verwenden, können Sie die Einstellung [Camera Setup] >
[Zoom-Iris Correct.] verwenden, um das Objektiv der Kamera während des Zoomens einzustellen.
* Einige EF- und EF Cinema-Objektive sind mit dieser Funktion nicht kompatibel.
28
Möglichkeiten zum Anschluss externer Geräte
Es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Sie die Kamera durch die Verbindung mit externen Geräten
konfigurieren können. Sie können je nach Bedarf einen externen Monitor, einen externen Recorder, die
optionale Fernbedienung RC-V100 oder ein externes Mikrofon anschließen. Weitere Einzelheiten dazu
finden Sie auf den folgenden Seiten.
Externer Bildschirm
Externes Mikrofon
Externer Recorder
Beispiel für eine Konfigurierung
DC-Stromversorgung
Fernbedienung
RC-V100 (optional)
- Für einen externen Monitor lesen Sie Verbinden mit einem externen Monitor (A 21).
- Für einen externen Recorder lesen Sie Verbinden mit einem externen Recorder (A 67).
- Für eine optionale RC-V100-Fernbedienung lesen Sie Verwenden der optionalen Fernbedienung
RC-V100 (A 55).
- Für ein externes Mikrofon lesen Sie Ein- und Ausgabe von Audio (A 70).
- Informationen zum Synchronisieren der Kamera mit einem externen Gerät finden Sie unter
Synchronisieren mit einem externen Gerät (A 69).
Vorbereiten der Kamera
Installieren der Kamera
Je nachdem, wo Sie die Kamera installieren, können Sie ein im Handel erhältliches Stativ, einen
Schwenk-/Neigekopf, eine Gehäuseeinheit oder anderes Zubehör verwenden. Die Kamera wird mit
zwei Stativ-Adapterplatten TB-1 für Stative und Zubehör mit Schrauben der Größe 0,95 cm (3/8")
geliefert. Darüber hinaus ist das Gehäuse der Kamera mit Gewinden für 0,64-cm-Schrauben (1/4")
ausgestattet.
TB-1 Stativ-Adapterplatte für Stative mit 0,95-cmSchrauben (3/8")
Gewinde für 0,64-cmSchrauben (1/4")
29
TB-1 Stativ-Adapterplatte
für Stative mit 0,95-cmSchrauben (3/8")
Gewinde für 0,64-cm-Schrauben (1/4") zur Befestigung einer
Gehäuseeinheit
WICHTIG
• Sie können die Kamera auf einem Stativ oder ähnlicher Zubehörhalterung
montieren, verwenden Sie jedoch keine Zubehörteile mit
Befestigungsschrauben länger als 5,5 mm.
5,5 mm
Aufnehmen von Video
3
Aufnehmen von Video und
Aufnahmefunktionen
Aufnehmen von Video
30
Dieser Abschnitt erklärt die Funktionen, die sich auf das Aufnehmen beziehen. Bereiten Sie zuvor das
Objektiv, die Stromversorgung und die erforderlichen Verbindungen mit externen Geräten vor (A 18,
26, 28). Für eine externe Audioausgabe lesen Sie Ein- und Ausgabe von Audio (A 70).
Bevor Sie das erste Mal ein Video aufnehmen, verbinden Sie einen externen Monitor und ein Mikrofon
und überprüfen Sie sie, um zu gewährleisten, dass Video und Audio korrekt funktionieren. Sollte die
Kamera nicht einwandfrei funktioniert, wenden Sie sich an den Canon-Kundendienstzentrum.
Externer Bildschirm
Externes Mikrofon
Externer Recorder
Beispiel für eine Konfigurierung
DC-Stromversorgung
Fernbedienung
RC-V100 (optional)
1 Stellen Sie den Q-Schalter auf ON.
• Die Kamera schaltet sich ein und der Aufnahmebildschirm wird angezeigt.
2 Passen Sie die Videokonfiguration (A 34) und andere aufnahmespezifische Funktionen
an, falls notwendig.
• Einzelheiten über die aufnahmebezogenen Funktionen finden Sie in den entsprechenden
Abschnitten in diesem Kapitel.
3 Video aufnehmen.
• Einzelheiten zum Verbinden mit einem externen Recorder finden Sie unter Verbinden mit einem
externen Recorder (A 67).
WICHTIG
• Achten Sie darauf, dass die Lüftungsöffnungen des Lüfters nicht verdeckt sind.
Aufnehmen von Video
HINWEISE
Farbbalken und Audioreferenzsignal
• Mit den folgenden Bedienungen oder Einstellungen können Sie Farbbalken mit der Kamera
ausgeben.
- Drücken Sie auf die BAR-Taste.
- Verwenden Sie die Einstellung [Camera Setup] > [Color Bars] > [Activate].
- Wenn eine optionale RC-V100-Fernbedienung an die Kamera angeschlossen ist, können Sie die
BARS-Taste der Fernbedienung verwenden.
• Sie können die Art der Farbbalken mit der Einstellung [Camera Setup] > [Color Bars] > [Type]
wählen.
• Sie können die Einstellung [Audio/Video Setup] > [1kHz Tone] benutzen, um mit den Farbbalken
ein 1-kHz-Audioreferenzsignal auszugeben.
Lüfter
• Sie können die Geschwindigkeit des Lüfters mit den Einstellungen [Other Functions] > [Fan Speed]
einstellen.
• Während der Lüfter läuft, tritt die warme Luft aus der Entlüftungsöffnung aus.
• Wenn [Fan] in rot auf dem Bildschirm erscheint könnte der Lüfter nicht ordnungsgemäß
funktionieren. Bitte wenden Sie sich an ein Canon Kundendienstzentrum.
• Wenn Sie einen handelsüblichen Objektivadapter verwenden und das Bild auf dem Bildschirm
seitenverkehrt angezeigt wird, können Sie die Einstellung [Other Functions] > [Scan Reverse]
verwenden, um das Bild wieder in die richtige Richtung zu drehen.
Bildschirmanzeigen
In diesem Abschnitt finden Sie Erläuterungen zu den verschiedenen Bildschirmanzeigen, die auf dem
Aufnahmebildschirm angezeigt werden, wenn ein externer Monitor an den Anschluss 3G/HD-SDI 1 /
MONITOR- oder den HDMI OUT-Anschluss der Kamera angeschlossen ist. Sie können die
benutzerdefinierte Anzeigefunktion (A 66) nutzen, um einzelne Bildschirmanzeigen auszublenden,
wenn sie nicht benötigt werden. Die Spalte „Benutzerdefinierte Anzeige“ zeigt die Einstellung in
[Other Functions] > [Custom Display], die verwendet wird, um die Anzeige ein- /auszuschalten.
Wenn „–“ in der Spalte für eine Anzeige erscheint, kann sie nicht ausgeschaltet werden.
Das Layout der Bildschirmanzeige unterscheidet sich in Abhängigkeit des Kameramodus.
(Kamera ME200S-SH im manuellen Modus)
31
Aufnehmen von Video
Linke Bildschirmseite und Mitte
Anzeige
32
Benutzerdefinierte
Anzeige
Beschreibung
ABCDEFGHIJKLMNOP
Kameraname (A 78).
[Camera Name]
j AF
Autofokusbetrieb (One-Shot AF, A 49).
–
i AF, C. AF
Autofokusbetrieb (A 49, 51).
• [AF] erscheint nur, während die One-Shot-AFFunktion genutzt wird.
• Wenn [C. AF] in Rot erscheint, hat der
kontinuierliche AF den Betrieb eingestellt oder
kann nicht benutzt werden.
[Continuous AF]
(nur Anzeige [C. AF])
CP1 bis CP4, EOS, WDR, C.Log,
Blue, Green
Auswählen von benutzerdefinierten Bilddateien
(A 59).
[Custom Picture]
Temp. (in rot)
Temperaturwarnung (A 80).
[Temperature Warning]
Fan (in rot)
Lüfterwarnung (A 80).
–
Lens (in rot)
Objektivfehler-Warnung (A 80).
[Lens Error]
AWB, WB-A, WB-B, Dylt (Tageslicht), Weißabgleich (A 45).
Tung (Kunstlicht), Kelv, 00000K, ±0
[White Balance]
Auto, Tv, Av, AGC, Manual
Kameramodus (A 36).
[Camera Mode]
F0.0, Clsd
Blendenwert (A 39).
[Iris]
• Ausgegraut, wenn der Kameramodus auf [Tv]
gestellt ist; nicht angezeigt, wenn er auf [Auto]
gestellt ist.
• [Clsd] (vollständig geschlossene Blende)
erscheint nur, wenn ein kompatibles EF CinemaObjektiv (A 86) an der Kamera angebracht ist.
00.0dB
Verstärkung (A 42).
• Ausgegraut, wenn der Kameramodus auf [Tv],
[Av] oder [AGC] gestellt ist; nicht angezeigt,
wenn er auf [Auto] gestellt ist.
[Gain]
Aufnehmen von Video
Rechte Bildschirmseite
Anzeige
Benutzerdefinierte
Anzeige
Beschreibung
Datum/Uhrzeit
Datum und Uhrzeit.
[Date/Time]
Gen.
Genlock (A 69).
–
Rec
Aufzeichnungsbefehl wird auf einem externen
Recorder ausgegeben (A 67).
–
1/0000
Verschlusszeit (A 43).
• Ausgegraut, wenn der Kameramodus auf [Av]
gestellt ist; nicht angezeigt, wenn er auf [Auto]
gestellt ist.
[Shutter Speed]
ND Off, ND 1/8, ND 1/64
ND-Filtereinstellung (A 44).
• Ausgegraut, wenn der Kamermodus auf einen
anderen als den Modus [Manual] und der NDModus auf [Automatic] gestellt ist. Nicht
angezeigt, wenn der Kameramodus auf [Auto]
und der ND-Modus auf [Automatic] gestellt ist.
[ND Filter/Infrared]
IR
Infrarot-Modus (A 54).
[ND Filter/Infrared]
HINWEISE
• Drücken Sie die CANCEL-Taste, um die Bildschirmanzeigen der Kamera nicht mehr auf dem
Aufnahmebildschirm anzuzeigen; drücken Sie die Taste erneut, um alle Bildschirmanzeigen wieder
anzuzeigen.
• Für externe Monitore, die nur einen 480P- oder 576P-Eingang unterstützen, schließen Sie die
Kamera über den HDMI OUT-Ausgang an.
• Wenn das Ausgangssignal 480P oder 576P ist, dann werden Bildschirmanzeigen nicht auf dem
Videosignal überlagert.
• Die Bildschirmanzeige wird bei einer Videosignalausgabe des 3G/HD-SDI 2-Anschlusses nicht
eingeblendet. Um eine Ausgabe auf einem Bildschirm anzuzeigen, benutzen Sie den 3G/HD-SDI 1 /
MONITOR-Anschluss oder den HDMI OUT-Anschluss.
33
Videokonfiguration: Systemfrequenz, Bildrate und Auflösung
Videokonfiguration: Systemfrequenz, Bildrate und Auflösung
Sie können die Videokonfiguration einstellen, indem Sie die Auflösung (Bildgröße) und Bildfrequenz
einstellen. Die verfügbaren Bildraten hängen von der ausgewählten Systemfrequenz und Auflösung
ab. Beachten Sie die Zusammenfassung in der Tabelle nach den Anleitungen.
34
Auswählen der Systemfrequenz
Führen Sie das folgende Verfahren durch, um die
Systemfrequenz entweder auf 59,94 Hz oder auf 50,00 Hz zu
ändern.
[Other Functions]
[System Frequency]
1 Öffnen Sie das Untermenü [System Frequency].
[Other Functions] > [System Frequency]
2 Wählen Sie die gewünschte Option und drücken Sie
dann SET.
• Wenn Sie die Systemfrequenz von der aktuellen
Einstellung geändert haben, wird die Kamera in der
ausgewählten Systemfrequenz neu gestartet.
• Falls Sie eine Einstellung verwenden, die vom externen
Monitor nicht unterstützt wird, wird diese Anzeige
möglicherweise ausgeblendet. Nähere Angaben finden
Sie im Abschnitt Fehlersuche (A 80).
[59.94Hz] oder [50.00Hz]*
* Je nach dem Land/der Region, in
dem/der die Kamera gekauft
wurde.
Auswählen der Bildrate
1 Öffnen Sie das Untermenü [Frame Rate (MON.)].
[Other Functions] > [Frame Rate (MON.)]
2 Wählen Sie die gewünschte Option und drücken Sie
dann SET.
[Other Functions]
[Frame Rate (MON.)]
[59.94i] oder [50.00i]*
* Je nach dem Land/der Region, in
dem/der die Kamera gekauft
wurde.
Wählen der Auflösung
1 Öffnen Sie das Untermenü [Resolution].
[Other Functions] > [Resolution]
2 Wählen Sie die gewünschte Option und drücken Sie
dann SET.
[Other Functions]
[Resolution]
[1920x1080]
Videokonfiguration: Systemfrequenz, Bildrate und Auflösung
Verfügbare Videokonfigurationseinstellungen
Systemfrequenz/Bildrate
59.94 Hz
Auflösung
50.00 Hz
59.94P
59.94i /
59.94P (i)*
29.97P
23.98P
50.00P
50.00i /
50.00P (i)*
25.00P
25.00PsF
1920x1080
Ü
Ü
Ü
Ü
Ü
Ü
Ü
Ü
1280x720
Ü
–
Ü
Ü
Ü
–
Ü
–
* Verwenden Sie diesen Modus, um mit einer progressiven Bildrate aufzunehmen, während Sie den InterlacedModus für Videoausgabe über den Anschluss 3G/HD-SDI 1/ MONITOR benutzen. (Die Videoausgabe über
den Anschluss 3G/HD-SDI 2 bleibt trotzdem im progressiven Modus.)
35
Einstellen des Kameramodus
Einstellen des Kameramodus
Die Kamera bietet die folgenden Kameramodi. Mit den Kameramodi außer [Manual] werden der NDFilter (A 44) und der Weißabgleich (A 45) in der Voreinstellung automatisch angepasst. Sie können
die Menüeinstellungen ändern, so dass Sie sie manuell steuern können.
36
[Auto] (automatisch): Die Kamera steuert die Belichtung, indem sie Blende, Verstärkung und
Verschlusszeit automatisch anpasst. Dies ist der voreingestellte Modus, das heißt, dass der
Kameramodus auf [Auto] eingestellt ist, wenn Sie die Kamera zum ersten Mal benutzen oder nachdem
Sie alle Kameraeinstellungen zurückgesetzt haben.
[Tv] (Blendenautomatik): Stellen Sie die Verschlusszeit manuell ein, um bei wenig Licht oder sich
schnell bewegende Motive aufzunehmen. Die Kamera stellt dann automatisch die entsprechende
Blende und Verstärkung für die optimale Belichtung ein.
[Av] (Zeitautomatik): Stellen Sie die Blende automatisch ein, um die Tiefenschärfe zu steuern. Die
Kamera stellt dann automatisch die entsprechende Verstärkung und Verschlusszeit für die optimale
Belichtung ein.
[AGC] (automatische Verstärkungsregelung): Sie können Verschlusszeit und Blende manuell einstellen.
Die Kamera stellt dann die Verstärkung (die Empfindlichkeit des Sensors) automatisch je nach der
Helligkeit des Motivs ein.
[Manual] (manuell): Sie können Blende, Verstärkung, Verschlusszeit, ND-Filter und Weißabgleich
manuell anpassen.
[Auto] Modus
[Manual] Modus
1 Während der Aufnahmebildschirm angezeigt wird, drücken Sie SET.
• Falls der Kameramodus nicht gewählt ist (auf dem Bildschirm orange hervorgehoben), drücken
Sie den Joystick nach links/rechts, um den aktuellen Kameramodus hervorzuheben.
2 Drücken Sie den Joystick nach oben/unten, um den gewünschten Kameramodus zu
wählen, und drücken Sie dann SET.
Einstellen des Kameramodus
HINWEISE
• Sie können die Einstellung [Camera Setup] > [AE Response] verwenden, um festzulegen, wie
schnell sich die Blende während der automatischen Belichtung ändern soll (Kameramodus ein
anderer als [Manual], oder wenn Push Auto Iris zusammen mit dem Kameramodus auf [Manual]
verwendet wird).
• Sie können die Einstellung [Camera Setup] > [Auto Slow Shutter] verwenden, um zu wählen, ob
die Kamera langsamere Verschlussgeschwindigkeiten als die gegenwärtige Bildrate verwendet,
wenn der Kameramodus auf [Auto] oder [Av] gestellt ist.
• Wenn der Kameramodus auf einen anderen als [Manual] gestellt ist und die Helligkeit sich ändert,
wird die Belichtung möglicherweise nicht gleichmäßig angepasst.
37
Ändern der Kamerahauptfunktionen mit dem Joystick
Ändern der Kamerahauptfunktionen mit dem Joystick
Nur mit dem Joystick können Sie die folgenden wichtigsten Kamerafunktionen einstellen. Beachten
Sie, dass einige der Funktionen nicht manuell eingestellt werden können, wenn der Kameramodus auf
[Auto] eingestellt wurde.
38
• Kameramodus (A 36)
• Blende (A 39)
• Verstärkung (A 42)
• Verschlusszeit (A 43)
• ND-Filter (A 44)
• Weißabgleich (A 45)
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie die Einstellungen angepasst werden können. Spezifische
Informationen finden Sie im Abschnitt jeder einzelnen Funktion.
1 Stellen Sie den Kameramodus auf einen anderen als [Auto] (A 36).
2 Schließen Sie das Menü und drücken Sie dann SET.
• Eine der anpassbaren Einstellungen wird auf dem Bildschirm orange hervorgehoben.
• Das Display kehrt in den normalen Zustand zurück, wenn nach etwa 6 Sekunden keine Aktion
durchgeführt wurde.
3 Drücken Sie den Joystick nach links/rechts, um die Funktion, die Sie einstellen möchten
aufzurufen.
4 Drücken Sie den Joystick nach oben/unten, um die gewünschte Option zu wählen, und drücken
Sie dann SET.
• Die gewünschte Option wird eingestellt und die Anzeige kehrt in den normalen Zustand zurück.
HINWEISE
• Der direkte Einstellmodus der Kamera wird in den folgenden Fällen automatisch beendet:
- Wenn mehr als 6 Sekunden lang kein Bedienvorgang ausgeführt wird.
- Wenn die MENU-Taste oder die CANCEL-Taste gedrückt wurde.
Einstellen der Blende
Einstellen der Blende
Die Kamera bietet die folgenden Möglichkeiten zum Einstellen der Blende. Die verfügbaren
Blendenwerte variieren jedoch je nach dem verwendeten Objektiv.
Manuelle Blende: Stellen Sie den Blendenwert manuell mittels des Joysticks ein. Verfügbar, wenn der
Kameramodus auf [Av], [AGC] oder [Manual] gestellt ist.
Push Auto Iris: Vorübergehende automatische Blende. Drücken Sie eine Taste, um die Blende
vorübergehend auf automatisch einzustellen. Nur verfügbar, wenn der Kameramodus auf [Manual]
gestellt ist.
Die Kamera ermöglicht es auch, sowohl die Belichtung während der automatischen Belichtung zu
kompensieren, als auch den Lichtmessungsmodus zu wählen.
Erforderliche Einstellungen an EF Cinema-Objektiven
Um die Blende von der Kamera aus einzustellen, müssen Sie mit den Bedienelementen am Objektiv
die automatische Einstellung aktivieren. Die erforderlichen Einstellungen sind je nach Objektiv
unterschiedlich. Nähere Angaben finden Sie in der folgenden Tabelle und in der Bedienungsanleitung
des verwendeten Objektivs.
Am Objektiv verwendetes Teil
Einstellung für die
automatische Einstellung
CN7x17 KAS S/E1
CN20x50 IAS H/E1
Schalter zum Wechseln der
Blendenbetriebsart
A
CN-E18-80mm T4,4 L IS KAS S
CN-E70-200mm T4,4 L IS KAS S
Schalter zum Wechseln der
Blendenbetriebsart
(Automatik/manuell)
A
Objektiv
Manuelle Blende
1 Stellen Sie den Kameramodus auf [Av], [AGC] oder
[Manual] (A 36) ein.
• Aktivieren Sie bei Verwendung eines kompatiblen EF
Cinema-Objektivs die automatische Einstellung am
Objektiv.
2 Öffnen Sie das Untermenü [Iris Increment].
[Camera Setup] > [Iris Increment]
[Camera Setup]
[Iris Increment]
[1/2 stop]
3 Wählen Sie [1/2 stop], [1/3 stop] oder [Fine]
(Feineinstellung) und drücken Sie dann SET.
4 Schließen Sie das Menü und drücken Sie dann SET.
• Eine der anpassbaren Einstellungen wird auf dem Bildschirm orange hervorgehoben.
5 Drücken Sie den Joystick nach rechts/links, um den aktuellen Blendenwert zu wählen.
6 Drücken Sie den Joystick nach oben/unten, um den gewünschten Wert zu wählen, und
drücken Sie dann SET.
• Wenn [Iris Increment] auf [Fine] gesetzt ist, sind die tatsächlichen Schritte kleiner als 1/3, die
Bildschirmanzeige zeigt jedoch den nächstliegenden 1/3-Blendenwert.
39
Einstellen der Blende
HINWEISE
40
• Wenn Sie ein kompatibles EF Cinema-Objektiv verwenden (A 86)
- Beim Schließen der Blende wird der Blendenwert in Grau angezeigt (kurz bevor die Blende
vollständig geschlossen ist) und ändert sich dann zu [Clsd] (in Weiß). Trotzdem ist die Blende
möglicherweise nicht vollkommen geschlossen, selbst wenn sie auf dem Bildschirm als [Clsd]
angezeigt wird.
- Wenn Sie den Blendenwert aus einer Position mit vollkommen geöffneter oder geschlossener
Blende ändern, sind möglicherweise mehrere Anpassungsvorgänge erforderlich, um die Blende
zu einzustellen.
• Wenn Sie ein EF-Objektiv verwenden, das den Blendenwert entsprechend der Zoomposition*
korrigieren kann, können Sie die Einstellung [Camera Setup] > [Zoom-Iris Correct.] verwenden, um
diese Korrektur zu aktivieren.
• Wenn eine optionale Fernbedienung RC-V100 mit der Kamera verbunden ist, können Sie die
Blende mit dem Wahlrad IRIS der Fernbedienung einstellen. In der Standardeinstellung drehen Sie
das Rad nach rechts, um die Blende zu öffnen, und nach links, um die Blende zu schließen. Siehe
die Bedienungsanleitung der RC-V100 für Informationen zum Ändern dieser Einstellung.
• Die Blendenwerte, die in der Kamera eingestellt und auf dem Bildschirm angezeigt werden, sind
Näherungswerte. Sie sind nur als Anhaltspunkt zu verwenden.
* Einige EF- und EF Cinema-Objektive sind mit dieser Funktion nicht kompatibel.
Zeitweise automatische Blende – Push Auto Iris
Solange Sie die Taste gedrückt halten, können Sie der Kamera vorübergehend die Steuerung
überlassen, damit sie die Blende für eine optimale Belichtung automatisch einstellt.
1 Stellen Sie den Kameramodus auf [Manual] (A 36) ein.
2 Weisen Sie einer frei belegbaren Taste die Funktion [Push Auto Iris] zu.
[Other Functions] > [Assignable Buttons] > Gewünschte Taste ([1] bis [4 (Remote)]) >
[Push Auto Iris]
3 Drücken und halten Sie die gewünschte Taste.
• Die Kamera stellt das Blende automatisch für die optimale Belichtung ein.
• Wenn Sie die Taste loslassen, wird der automatische Blendenmodus beendet und der
Blendenwert, der zuletzt mit der Push Auto Iris eingestellt wurde, wird in der manuellen Blende
beibehalten.
HINWEISE
• Sie können die Einstellung [Camera Setup] > [AE Response] verwenden, um festzulegen, wie
schnell sich die Blende während der automatischen Belichtung ändern soll (Kameramodus ein
anderer als [Manual], oder wenn Push Auto Iris zusammen mit dem Kameramodus auf [Manual]
verwendet wird).
• Wenn eine optionale RC-V100-Fernbedienung an die Kamera angeschlossen ist, können Sie Push
Auto Iris nicht verwenden, während die FOCUS-Wahl auf der Fernbedienung verwendet wird.
Einstellen der Blende
Belichtungskompensation – AE-Shift
Sie können die mit automatischer Belichtung erhaltene Belichtung kompensieren (Kameramodus ein
anderer als [Manual], oder wenn Push Auto Iris zusammen mit dem Kameramodus auf [Manual]
verwendet wird), um das Bild dunkler oder heller erscheinen zu lassen.
1 Öffnen Sie das Untermenü [AE Shift].
[Camera Setup]
[Camera Setup] > [AE Shift]
2 Wählen Sie eine AE-Shift-Stufe und drücken Sie dann
SET.
• Wenn der Kameramodus auf einen anderen als [Manual]
gestellt ist, können Sie die Effekte der gewählten AE-ShiftStufe auf dem Bildschirm überprüfen.
• Sie können eine Stufe von -2,0 EV bis 2,0 EV (in 0,25-EVSchritten) wählen.
41
[AE Shift]
[±0]
HINWEISE
• Wenn Sie eine der frei belegbaren Tasten mit [AE Shift +] oder [AE Shift –] (A 57) belegen, können
Sie diese Taste drücken, um die AE-Shift-Stufe einzustellen.
• Während der Benutzung der Push Auto Iris ist es nicht möglich, gleichzeitig die AE-Shift-Stufe
einzustellen.
Lichtmessungsmodus
Wählen Sie den Lichtmessungsmodus gemäß den Aufnahmebedingungen. Mit den entsprechenden
Einstellungen wird während der automatischen Belichtung eine angemessene Belichtungsstufe
erreicht (Kameramodus ein anderer als [Manual], oder wenn Push Auto Iris zusammen mit dem
Kameramodus auf [Manual] verwendet wird).
1 Öffnen Sie das Untermenü [Light Metering].
[Camera Setup]
[Camera Setup] > [Light Metering]
2 Wählen Sie die gewünschte Option und drücken Sie
dann SET.
[Light Metering]
[Standard]
Optionen
[Backlight]: Geeignet zum Aufnehmen von Szenen mit Gegenlicht.
[Standard]: Verwendet den Durchschnitt des für die gesamte Szene gemessenen Lichts, wobei das
Motiv in der Mitte stärker betont wird.
[Spotlight]: Verwenden Sie diese Option, wenn Sie eine Szene aufnehmen, in der nur ein bestimmter
Teil des Bildes beleuchtet ist, zum Beispiel wenn sich das Motiv im Scheinwerferlicht
befindet.
HINWEISE
• Wenn der Kameramodus auf [Manual] eingestellt ist, hat die Änderung der Lichtmessmethode
keinen Einfluss auf die Belichtung. Stellen Sie die Belichtung manuell auf eine passende Stufe ein.
Verstärkung
Verstärkung
Wenn der Kameramodus auf [Manual] eingestellt ist, können Sie die Verstärkung manuell einstellen,
um die Helligkeit des Bildes anzupassen. In anderen Kameramodi stellt die Kamera automatisch die
Verstärkung ein. In einem solchen Fall können Sie eine automatische Verstärkungssteuerungsgrenze
(AGC) einstellen, die verhindert, dass die Kamera mit Verstärkungs-werten über dem vorgegebenen
Grenzwert arbeitet.
42
Manuelle Einstellung
1 Stellen Sie den Kameramodus auf [Manual] (A 36) ein.
2 Drücken Sie SET.
• Eine der anpassbaren Einstellungen wird auf dem Bildschirm orange hervorgehoben.
3 Drücken Sie den Joystick nach rechts/links, um den aktuellen Verstärkungswert zu
wählen.
4 Drücken Sie den Joystick nach oben/unten, um den gewünschten Wert zu wählen, und
drücken Sie dann SET.
• Sie können einen Wert im folgenden Bereich einstellen und dabei den Effekt auf das Bild
überprüfen.
j : 0,0 und 75,0 dB (in Schritten von 3,0 dB)
i : 0,0 und 56,0 dB (zwischen 0,0 und 54,0 dB in Schritten von 3,0 dB)
HINWEISE
• Wurden hohe Verstärkungswerte eingestellt, kann das Bild etwas flimmern.
• Wenn hohe Verstärkungswerte eingestellt wurden, können hellrote, grüne oder blaue Punkte auf
dem Bildschirm erscheinen. Verwenden Sie in diesem Fall eine kürzere Verschlusszeit (A 43) oder
wählen Sie einen niedrigeren Wert für die Verstärkung aus.
• Wenn eine optionale Fernbedienung RC-V100 mit der Kamera verbunden ist, können Sie den Wert
für die Verstärkung mit den ISO/GAIN Í/Î-Tasten der Fernbedienung ändern.
Begrenzung der automatischen Verstärkungssteuerung (AGC)
1 Stellen Sie den Kameramodus auf einen anderen als
[Manual] (A 36).
2 Öffnen Sie das Untermenü [AGC Limit].
[Camera Setup] > [AGC Limit]
3 Wählen Sie die gewünschte Stufe und drücken Sie
dann SET.
• Sie können wie folgt wählen: [Off (75dB)] (j) oder
[Off (56dB)] (i) für keine Grenze (maximale
Verstärkung wie in Klammern angegeben), oder eine
maximale Verstärkung von 36 dB bis 75 dB (j) oder
von 30 dB bis 54 dB (i) in Schritten von 3 dB.
[Camera Setup]
[AGC Limit]
j [Off (75dB)]
i [Off (56dB)]
Verschlusszeit
Verschlusszeit
Passen Sie die Verschlusszeit den Aufnahmebedingungen an. Zum Beispiel empfiehlt sich bei dunkler
Umgebung eine längere Verschlusszeit.
1 Stellen Sie den Kameramodus auf [Manual], [Tv], oder [AGC] (A 36) ein.
2 Drücken Sie SET.
• Eine der anpassbaren Einstellungen wird auf dem Bildschirm orange hervorgehoben.
3 Drücken Sie den Joystick nach rechts/links, um die aktuelle Verschlusszeit zu wählen.
4 Drücken Sie den Joystick nach oben/unten, um den gewünschten Wert zu wählen, und
drücken Sie dann SET.
Verfügbare Verschlusszeiten
Die verfügbaren Verschlusszeiten variieren je nach der verwendeten Systemfrequenz und Bildrate.
Systemfrequenz/Bildrate
59.94 Hz
59.94P / 59.94P (i) / 59.94i / 29.97P
1/4, 1/5, 1/6, 1/7, 1/8, 1/10, 1/12,
1/15, 1/17, 1/20, 1/24, 1/30, 1/34,
1/40, 1/48, 1/60, 1/75, 1/90, 1/100,
1/120, 1/150, 1/180, 1/210, 1/250,
1/300, 1/360, 1/420, 1/500, 1/600,
1/720, 1/840, 1/1000, 1/1200,
1/1400, 1/1700, 1/2000
50.00 Hz
23.98P
50.00P / 50.00P (i) / 50.00i /
25.00P / 25.00PsF
1/3, 1/4, 1/5, 1/6, 1/7, 1/8, 1/10,
1/12, 1/15, 1/17, 1/20, 1/24,
1/30, 1/34, 1/40, 1/48, 1/60,
1/75, 1/90, 1/100, 1/120, 1/150,
1/180, 1/210, 1/250, 1/300,
1/360, 1/420, 1/500, 1/600,
1/720, 1/840, 1/1000, 1/1200,
1/1400, 1/1700, 1/2000
1/3, 1/4, 1/5, 1/6, 1/7, 1/8, 1/10, 1/12,
1/14, 1/16, 1/20, 1/25, 1/29, 1/33,
1/40, 1/50, 1/60, 1/75, 1/90, 1/100,
1/120, 1/150, 1/180, 1/210, 1/250,
1/300, 1/350, 1/400, 1/500, 1/600,
1/700, 1/800, 1/1000, 1/1200,
1/1400, 1/1600, 1/2000
HINWEISE
• Wenn eine optionale Fernbedienung RC-V100 mit der Kamera verbunden ist, können Sie den Wert
für die Verschlusszeit mit den SHUTTER Í/Î-Tasten der Fernbedienung ändern.
• Hinweise zur Vermeidung von Flimmern aufgrund von Aufnahmen bei künstlichen Lichtquellen:
- Beim Aufnehmen unter künstlichen Lichtquellen wie Leuchtstoff-, Quecksilber- oder
Halogenlampen kann das Bild je nach Verschlusszeit flimmern. In einem solchen Fall können Sie
die Einstellung [Camera Setup] > [Flicker Reduction] verwenden, damit die Kamera automatisch
das Flimmern erkennt und korrigiert*.
- Alternativ dazu können Sie das Flimmern durch Einstellen der Verschlusszeit auf einen Wert
entsprechend der Frequenz des lokalen elektrischen Systems vermeiden: 1/50** oder 1/100 für
50-Hz-Systeme, 1/60 oder 1/120 für 60-Hz-Systeme.
* Je nach den Aufnahmebedingungen kann die Kamera das Flimmern möglicherweise nicht reduzieren.
** Ist je nach Bildrate möglicherweise nicht verfügbar.
43
ND-Filter
ND-Filter
Der ND-Filter ermöglicht Ihnen, auch bei Aufnahmen in hellen Umgebungen die Blende zu öffnen, um
eine geringe Schärfentiefe zu erhalten. Sie können den ND-Filter auch verwenden, um die Unschärfen
durch Diffraktion zu vermeiden, die bei der Verwendung kleiner Blendenöffnungen entstehen.
44
1 Wenn der Kameramodus auf einen anderen als [Manual] eingestellt ist, ändern Sie die
Einstellung des ND-Modus, um den ND-Filter manuell anzupassen.
[Camera Setup] > [ND Mode] > [Manual]
2 Schließen Sie das Menü und drücken Sie dann SET.
• Eine der anpassbaren Einstellungen wird auf dem Bildschirm orange hervorgehoben.
3 Drücken Sie den Joystick nach rechts/links, um den aktuellen ND Filter zu wählen.
4 Drücken Sie den Joystick nach oben/unten, um die gewünschte Einstellung zu wählen,
und drücken Sie dann SET.
Optionen
[ND Off]:
[ND 1/8]:
[ND 1/64]:
Wählen Sie diese Option, um den ND-Filter nicht zu verwenden.
Verringert die Lichtmenge um 3 Stufen (1/8 der Lichtmenge).
Verringert die Lichtmenge um 6 Stufen (1/64 der Lichtmenge).
HINWEISE
• Je nach Motiv kann sich beim Ein- und Ausschalten des ND-Filters die Farbe ändern. In diesem Fall
empfiehlt es sich, einen benutzerdefinierten Weißabgleich (A 46) einzustellen.
• Wenn eine optionale Fernbedienung RC-V100 mit der Kamera verbunden ist, können Sie den NDFilter mit der ND-Taste auf der Fernbedienung einstellen. Auf der Fernbedienung leuchten die NDFilteranzeigen entsprechend der gewählten Einstellung (1 für [ND 1/8], 2 für [ND 1/64], 3 und 4 sind
nicht belegt).
Weißabgleich
Weißabgleich
Mit dem elektronischen Weißabgleich der Kamera wird das Bild so eingestellt, dass bei
unterschiedlichen Lichtverhältnissen die Farben stets naturgetreu wiedergegeben werden. Es gibt vier
Methoden für die Einstellung des Weißabgleichs.
Automatischer Weißabgleich (AWB): Die Kamera stellt den Weißabgleich automatisch auf die optimale
Stufe ein.
Benutzerdefinierter Weißabgleich: Sie können eine Graukarte oder einen ungemusterten weißen
Gegenstand zum Festlegen des Weißabgleichs verwenden und diesen auf einer der beiden
benutzerdefinierten Weißabgleichpositionen [WB-A] oder [WB-B] speichern. Bei Aufnahmen unter
Leuchtstoffröhren empfehlen wir den individuellen Weißabgleich.
Voreingestellter Weißabgleich: Stellen Sie den Weißabgleich auf [Tung] (Kunstlicht) oder [Dylt]
(Tageslicht) ein. Voreingestellte Weißabgleichwerte können im Bereich von –9 bis 9 noch feiner
abgestimmt werden.
Farbtemperatur wählen: Stellen Sie die Weißbalance auf [Kelv] (Kelvin) ein, um eine Farbtemperatur
zwischen 2000 K und 15 000 K (in 100-K-Schritten) zu wählen.
HINWEISE
• Die Einstellungen [Custom Picture] > [Fine Tuning] > [Color Matrix] und [White Balance] in der
benutzerdefinierten Bilddatei (A 59) haben Vorrang vor dem mit diesem Verfahren eingestellten
Weißabgleich.
• Sie können die Einstellung [Camera Setup] > [Shockless WB] verwenden, um den Übergang beim
Ändern der Weißabgleicheinstellung gleichmäßiger zu gestalten.
• Wenn eine optionale Fernbedienung RC-V100 mit der Kamera verbunden ist, können Sie den
Weißabgleich mit den Tasten AWB, A, B, PRESET und Å der Fernbedienung einstellen.
• Die auf dem Bildschirm angezeigten Farbtemperaturen sind ungefähre Angaben. Sie sind nur als
Anhaltspunkt zu verwenden.
Automatischer Weißabgleich (AWB)
Die Kamera stellt den Weißabgleich fortwährend automatisch auf die optimale Stufe. Wenn sich die
Lichtquelle ändert, stellt die Kamera den Weißabgleich neu ein.
1 Drücken Sie SET.
• Eine der anpassbaren Einstellungen wird auf dem Bildschirm orange hervorgehoben.
2 Drücken Sie den Joystick nach rechts/links, um die aktuelle Weißabgleicheinstellung zu
wählen.
3 Drücken Sie den Joystick nach oben/unten, um [AWB] zu wählen, und drücken Sie dann
auf SET.
• Der Weißabgleich wird automatisch angepasst.
45
Weißabgleich
HINWEISE
• In den folgenden Fällen kann ein benutzerdefinierter Weißabgleich bessere Ergebnisse liefern:
- Wechselhafte Beleuchtungsverhältnisse
- Nahaufnahmen
- Einfarbige Motive (Himmel, Meer oder Wald)
- Unter Quecksilberdampflampen und bestimmten Leuchtstoff- und LED-Lampen
46
Benutzerdefinierter Weißabgleich
1 Drücken Sie SET.
• Eine der anpassbaren Einstellungen wird auf
dem Bildschirm orange hervorgehoben.
2 Drücken Sie den Joystick nach rechts/links,
um die aktuelle Weißabgleicheinstellung zu
wählen.
3 Drücken Sie den Joystick nach oben/unten,
um [WB-A] oder [WB-B] zu wählen, und
drücken Sie dann auf SET.
• Wenn zuvor ein benutzerdefinierter Weißabgleich
gespeichert wurde, wird der gespeicherte
benutzerdefinierte Weißabgleich durch Drücken
des Joysticks angewendet. Die weiteren Schritte sind nicht erforderlich.
• Wenn noch kein benutzerdefinierter Weißabgleich gespeichert wurde, blinken das Symbol für den
benutzerdefinierten Weißabgleich [WB-A] oder [WB-B] und der Standardwert langsam. Fahren
Sie mit dem Festlegen des benutzerdefinierten Weißabgleichs fort.
4 Richten Sie die Kamera so auf eine Graukarte oder einen weißen Gegenstand, dass diese
bzw. dieser den ganzen Bildschirm ausfüllt.
• Verwenden Sie dieselben Lichtverhältnisse, die Sie für die Aufnahme verwenden wollen.
5 Drücken Sie die SET WB-Taste.
• [WB-A] oder [WB-B] blinkt schnell.
• Die Graukarte oder der weiße Gegenstand muss den Bildschirm so lange ausfüllen, bis der
Vorgang beendet ist.
• Nachdem [WB-A] oder [WB-B] zu blinken aufgehört hat, ist der Vorgang abgeschlossen. Die
Einstellung wird auch dann beibehalten, wenn Sie die Kamera ausschalten.
HINWEISE
• Stellen Sie den Weißabgleich erneut ein, falls sich die Lichtquelle oder die ND-Filtereinstellung
ändert.
• In seltenen Fällen und je nach Art der Lichtquelle blinkt [WB-A] oder [WB-B] weiter (danach geht es
in ein langsames Blinken über). Dennoch erhalten Sie ein besseres Ergebnis als mit dem
automatischen Weißabgleich.
Weißabgleich
Farbtemperatur/Voreingestellter Weißabgleich
1 Drücken Sie SET.
• Eine der anpassbaren Einstellungen wird auf dem Bildschirm orange hervorgehoben.
2 Drücken Sie den Joystick nach rechts/links, um die aktuelle Weißabgleicheinstellung zu
wählen.
3 Drücken Sie den Joystick nach oben/unten, um [Kelv] (Farbtemperatur-Einstellung) oder
[Dylt] oder [Tung] (voreingestellter Weißabgleich) zu wählen.
• Um die Farbtemperatur zu ändern oder den voreingestellten Weißabgleich weiter einzustellen,
fahren Sie mit Schritt 4 fort. Ansonsten drücken Sie SET (die weiteren Schritte sind nicht
erforderlich).
4 Drücken Sie den Joystick nach rechts.
• Sie können stattdessen auch die SET WB-Taste drücken.
• Farbtemperatur: Auf dem Bildschirm wird der Standard-Farbtemperaturwert (5500 K) neben der
Weißabgleicheinstellung orange hervorgehoben.
Voreingestellter Weißabgleich: Auf dem Bildschirm wird der Einstellwert ±0 neben der
Weißabgleicheinstellung orange hervorgehoben.
5 Drücken Sie den Joystick nach oben/unten, um die Farbtemperatur oder den Einstellwert
anzupassen, und drücken Sie dann SET.
47
Scharfeinstellung
Scharfeinstellung
Die Kamera bietet die folgenden Fokussierungsmöglichkeiten. Die Kamera ME200S-SH ist außerdem
mit Dual Pixel CMOS AF-Technologie für verbesserte Autofokusleistung ausgestattet. Weitere
Informationen finden Sie auch in den allgemeinen Anmerkungen am Ende dieses Abschnitts (A 52).
Manuelle Scharfeinstellung: Drehen Sie den Scharfstellring am Objektiv, um die Schärfe einzustellen.
48
One-Shot AF*: Mit dem Fokus-Schalter des Objektivs auf AF eingestellt können Sie manuell
fokussieren und haben dabei immer noch die Möglichkeit, die für [One-Shot AF] festgelegte Taste zu
drücken, um die Kamera den Fokus automatisch durchführen zu lassen.
i Kontinuierlicher AF*: Die Kamera stellt kontinuierlich auf das Motiv in der Mitte des Bildschirms
scharf.
* Nicht verfügbar, wenn ein manuelles Fokusobjektiv oder ein CN20x50 IAS H/E1-Objektiv an der Kamera
angebracht ist.
Fokussierungsmethoden und erforderliche Einstellungen
Fokussierungsmethode
Fokusmodusschalter
am EF-Objektiv**
nur i:
[Camera Setup] >
[AF Mode] Einstellung
Scharfstellring
MF
—
Manuelle
Scharfeinstellung
FOCUS-Wahlrad auf einer optionalen
Fernbedienung RC-V100, die mit der
Kamera verbunden ist
AF
[One Shot]
One-Shot AF
Freie Taste auf [One-Shot AF] gestellt
AF
[One Shot]
AF
[Continuous
(Always On)],
[Continuous
(Auto Off)]
i Kontinuierlicher AF
** Für die notwendigen Einstellungen bei kompatiblen EF Cinema-Objektiven siehe die folgende Tabelle.
Erforderliche Einstellungen an EF Cinema-Objektiven
Um die Schärfe von der Kamera aus einzustellen, müssen Sie mit den Bedienelementen am Objektiv
den Fokusmodus ändern. Nähere Angaben finden Sie in der folgenden Tabelle und in der
Bedienungsanleitung des verwendeten Objektivs.
Objektiv
CN7x17 KAS S/E1
CN20x50 IAS H/E1
CN-E18-80mm T4,4 L IS
KAS S
CN-E70-200mm T4,4 L IS
KAS S
Am Objektiv verwendetes
Teil
Einstellung für die
automatische Einstellung
Einstellung für die
manuelle Einstellung
Umschaltknopf für den
Fokusbetrieb
SERVO
MANU.
Schalter zum Wechseln
zwischen Autofokus und
manuellem Fokus
AF
MF
Scharfeinstellung
Manuelles Fokussieren
Fokus manuell über den Fokusring am Objektiv.
1 Stellen Sie den Modusschalter des Fokus am Objektiv
auf MF.
• Aktivieren Sie an einem kompatiblen EF Cinema-Objektiv
die manuelle Einstellung am Objektiv (A 48). Nur i:
Stellen Sie außerdem den AF-Modus auf [One Shot] (Schritt
3 im folgenden Vorgang).
49
2 Drehen Sie den Stellring an der Blende, um die Schärfe
einzustellen.
HINWEISE
• Bei einigen EF-Objektiven kann der Scharfstellring auch dann
betätigt werden, wenn der Modusschalter des Fokus auf AF
eingestellt ist.
• Falls Sie die optionale Fernbedienung RC-V100 verwenden, um den Fokus einzustellen, stellen Sie
den Fokus-Modusschalter auf AF (oder den Umschaltknopf für den Fokusbetrieb auf SERVO).
• Wenn eine optionale Fernbedienung RC-V100 mit der Kamera verbunden ist, können Sie den Fokus
mit dem Wahlrad FOCUS der Fernbedienung einstellen. In der Standardeinstellung drehen Sie das
Rad nach rechts, um ein weiter entferntes Motiv scharfzustellen, und nach links, um ein näher
gelegenes Motiv scharfzustellen. Siehe die Bedienungsanleitung der RC-V100 für Informationen
zum Ändern dieser Einstellung.
• Um den Fokus mit einem an das Objektiv angeschlossenen Zusatzgerät einzustellen, müssen Sie
die Einstellung [Camera Setup] > [Focus Control] ändern, damit das Objektiv Vorrang erhält.
One-Shot AF
Mit One-Shot-AF fokussieren Sie in den meisten Fällen manuell, haben aber dennoch die Möglichkeit,
eine Taste zu drücken, um den Fokus einmalig automatisch von der Kamera vornehmen zu lassen.
1 Stellen Sie den Modusschalter des Fokus am Objektiv auf AF.
• Aktivieren Sie an einem kompatiblen EF Cinema-Objektiv die automatische Einstellung am
Objektiv (A 48).
2 Weisen Sie einer freien Taste die Funktion [One-Shot AF] zu.
[Other Functions] > [Assignable Buttons] > Gewünschte Taste ([1] bis [4 (Remote)]) > [One-Shot AF]
3 i Stellen Sie den AF-Modus auf [One Shot].
nur i:
[Camera Setup] > [AF Mode] > [One Shot]
4 Drücken und halten Sie die gewünschte Taste.
• Während die Kamera versucht, ein Objekt scharfzustellen,
blinkt [AF] schnell auf der linken Seite des Bildschirms.
Wenn der richtige Fokus erreicht wurde, hört das Licht zu
blinken auf und wird dauerhaft angezeigt.
• Wenn One-Shot AF nicht verfügbar ist oder die Kamera
ein Objekt nicht scharfstellen kann, blinkt [AF] auf dem
Bildschirm rot.
• [AF] wird ausgeblendet, wenn Sie die Frei Taste loslassen.
[Camera Setup]
[AF Mode]
[One Shot]
Scharfeinstellung
HINWEISE
• One-Shot AF steht für die folgenden Verschlusszeit-Einstellungen nicht zur Verfügung.
- 1/4, 1/5, 1/6 (bei einer Systemfrequenz von 59,94 Hz mit einer Bildrate anders als 23.98P)
- 1/3, 1/4, 1/5 (bei einer Systemfrequenz von 59,94 Hz mit einer Bildrate von 23.98P)
- 1/3, 1/4, 1/5 (bei einer Systemfrequenz von 50,00 Hz)
50
Begrenzung des Fokus: Einstellen des Distanzbereichs für den Autofokus
Sie können eine „Begrenzung des Fokusbereichs“ für die angebrachten Blenden festlegen, was dazu
führen wird, dass die Kamera einen Autofokus (mit One-Shot AF) für Objekte in diesem Bereich
durchführt, wodurch möglicherweise die benötigte Zeit für die Fokussierung reduziert wird. Sie können
das entfernte Ende und nahe Ende des Bereichs durch Auswählen einer gewünschten Fokusposition
einstellen, wenn erforderlich.
1 Stellen Sie den Modusschalter des Fokus am Objektiv
auf AF.
• Aktivieren Sie an einem kompatiblen EF Cinema-Objektiv
die automatische Einstellung am Objektiv (A 48).
2 Öffnen Sie das Untermenü [Activate], um die
Begrenzung des Fokus zu aktivieren.
[Camera Setup]
[Focus Limit]
[Activate]
[Camera Setup] > [Focus Limit] > [Activate]
3 Wählen Sie [On] und drücken Sie dann SET.
[Off]
Um das entfernte Ende des Bereichs einzustellen
4 Stellen Sie den Fokus auf die gewünschte Position für
das entfernte Ende des Bereichs ein.
5 Öffnen Sie das Untermenü [Far] zur Fokusbegrenzung.
[Camera Setup] > [Focus Limit] > [Far]
• Wurde keine Fokusgrenze eingestellt, erscheint [Limit Off]
auf dem [Focus Limit] Untermenü-Bildschirm. Wenn eine
Grenze eingestellt wurde, erscheint [Limit On].
[Camera Setup]
[Focus Limit]
[Far] ..... [Limit Off]
[Near] ..... [Limit Off]
6 Wählen Sie [Set] und drücken Sie dann SET.
• Wählen Sie stattdessen [Reset], wenn Sie die derzeit für das entfernte Ende eingestellte
Fokusposition löschen möchten.
• Wählen Sie stattdessen [Cancel], wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten.
Um das nahe Ende des Bereichs einzustellen
4 Stellen Sie den Fokus auf die gewünschte Position für das nahe Ende des Bereichs ein.
5 Öffnen Sie das Untermenü [Near] zur Fokusbegrenzung.
[Camera Setup] > [Focus Limit] > [Near]
• Wurde keine Fokusgrenze eingestellt, erscheint [Limit Off] auf dem [Focus Limit] UntermenüBildschirm. Wenn eine Grenze eingestellt wurde, erscheint [Limit On].
Scharfeinstellung
6 Wählen Sie [Set] und drücken Sie dann SET.
• Wählen Sie stattdessen [Reset], wenn Sie die derzeit für das nahe Ende eingestellte
Fokusposition löschen möchten.
• Wählen Sie stattdessen [Cancel], wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten.
HINWEISE
• Die Einstellungen der Fokusbegrenzung gehen verloren, wenn Sie die Kamera ausschalten oder das
Objektiv auswechseln. Stellen Sie in diesem Fall die Fokusbegrenzung erneut ein.
• Wenn zwischen den Begrenzungen für das nahe Ende und entfernte Ende ein Konflikt besteht, hat
die zuletzt eingestellte Begrenzung Vorrang und die andere wird gelöscht. Wenn Sie beispielsweise
eine Begrenzung für das entfernte Ende festlegen und dann eine Begrenzung für das nahe Ende,
die weiter weg ist, wird die Begrenzung für das entfernte Ende gelöscht.
• Wenn Sie One-Shot AF nach dem Einstellen einer Fokusgrenze aktivieren und kein Objekt innerhalb
des Bereichs scharfgestellt werden kann, dann wird der Fokus wieder in die Nähe der Position vor
der Aktivierung von One-Shot AF gesetzt.
• Wenn Sie den Zoom nach dem Einstellen einer Fokusbegrenzung verwenden, wird die Position der
Fokusbegrenzung geändert. Stellen Sie die Begrenzung des Fokus erneut ein.
i Kontinuierlicher AF
Die Kamera stellt automatisch auf ein Objekt in der Mitte des Bildschirms scharf.
1 Stellen Sie den Fokusmodusschalter am Objektiv auf
AF.
• Aktivieren Sie an einem kompatiblen EF Cinema-Objektiv
die automatische Einstellung am Objektiv (A 48).
[Camera Setup]
[AF Mode]
2 Stellen Sie den AF-Modus auf [Continuous (Always
On)] oder [Continuous (Auto Off)].
[One Shot]
[Camera Setup] > [AF Mode] > [Continuous (Always On)]
oder [Continuous (Auto Off)]
• [C. AF] erscheint auf der linken Seite des Bildschirms.
• Wenn der kontinuierliche AF den Betrieb eingestellt hat oder nicht benutzt werden kann, ändert
sich [C. AF] in Grau.
HINWEISE
• Wenn Sie in dunkler Umgebung aufnehmen und der Kameramodus auf einen anderen als [Manual]
gestellt ist, kann die Kamera möglicherweise endlos erfolglos versuchen zu fokussieren. Falls dies
passiert, können Sie [AF Mode] auf [Continuous (Auto Off)] stellen, um die Autofokus-Funktion
auszuschalten und damit einen unzuverlässigen Fokusbetrieb zu vermeiden.
• In den folgenden Fällen kann der kontinuierliche Autofokus nicht verwendet werden.
- Wenn Sie ein EF-Objektiv ohne Fokusmodusschalter verwenden.
- Beim Einstellen der Blende.
- Wenn [AF Mode] auf [Continuous (Auto Off)] gestellt ist und Sie in dunkler Umgebung aufnehmen,
wobei der Kameramodus auf [Auto] gestellt ist.
- Beim Scharfeinstellen unter Verwendung einer an den REMOTE-Anschluss angeschlossenen
Fernbedienung.
51
Scharfeinstellung
Allgemeine Hinweise zu den Fokusfunktionen
HINWEISE
52
• Wenn Sie nach der Fokussierung den Zoom einstellen, kann der Fokus auf das Motiv verloren
gehen.
• Achten Sie beim Einstellen des Fokus darauf, nicht die Linse oder bewegliche Teile des Objektivs
(mit Ausnahme des Scharfstellrings) zu berühren.
• Über die Autofokus (AF)-Funktionen:
- Bei hoch eingestellten Verstärkungsstufen arbeitet der Autofokus möglicherweise nicht richtig.
- Auch wenn [Custom Picture] > [Fine Tuning] > [Gamma] auf [Wide DR] oder [Canon Log]
eingestellt ist, funktioniert der Autofokus möglicherweise nicht korrekt.
- Der Punkt, den die Kamera scharfstellt, kann in Abhängigkeit von den Aufnahmebedingungen wie
z. B. Motiv, Helligkeit und Zoomposition leicht variieren. Kontrollieren Sie die Scharfeinstellung,
bevor Sie den Aufnahmebetrieb fortsetzen.
• Der Autofokus kann in den folgenden Fällen länger dauern.
- Wenn die Bildrate auf 29.97P, 25.00P, 25.00PsF oder 23.98P eingestellt ist.
- Bei einigen EF-Objektiven nimmt die automatische Scharfstellung unter Umständen längere Zeit
in Anspruch oder gelingt nicht korrekt. Aktuelle Informationen finden Sie auf Ihrer lokalen CanonWebsite.
• Bei folgenden Motiven oder in den folgenden Fällen funktioniert der Autofokus möglicherweise nicht
einwandfrei. Nehmen Sie in diesen Fällen eine manuelle Scharfeinstellung vor.
- Reflektierende Oberflächen
- Motive mit geringem Kontrast oder ohne vertikale Linien
- Sich schnell bewegende Motive
- Beim Filmen durch schmutzige oder nasse Fenster
- Szenen mit wenig Licht
- i Motive mit sich wiederholenden Mustern
Seitenmarkierung
Seitenmarkierung
Die Kamera bietet die folgenden Bildschirmmarkierungen, die allgemein übliche Seitenverhältnisse
anzeigen: 4:3, 4:3 Super 35mm (nur j), 1,66:1, 1,85:1 und 2,39:1. Verwenden Sie die
Seitenmarkierungen, um sicher zu gehen, dass sich das Motiv im richtigen Bildausschnitt und
innerhalb eines angemessenen Sicherheitsbereichs befindet.
53
Seitenmarkierung 2,39:1, grau (Voreinstellung)
1 Öffnen Sie das Untermenü [Activate], um die
Seitenmarkierung zu aktivieren.
Seitenmarkierung 4:3, weiß
[Other Functions]
[Other Functions] > [Aspect Marker] > [Activate]
2 Wählen Sie [On] und drücken Sie dann SET.
• Um die Seitenmarkierung auf dem Aufnahmebildschirm zu
überprüfen, drücken Sie die MENU-Taste zum Schließen
des Menüs. Falls erforderlich, drücken Sie erneut auf die
MENU-Taste, um zum Menü zurückzukehren und die
Einstelllungen der Seitenmarkierung zu ändern.
[Aspect Marker]
[Activate]
[Off]
Ändern der Einstellungen für die Seitenmarkierung
1 Öffnen Sie das Untermenü [Color], um die Farbe der
Seitenmarkierung zu wählen.
[Other Functions] > [Aspect Marker] > [Color]
2 Wählen Sie [Black] (schwarz), [Gray] (grau) oder [White]
(weiß) und drücken Sie SET.
3 Öffnen Sie das Untermenü [Ratio], um das
Seitenverhältnis der Seitenmarkierung zu wählen.
[Other Functions]
[Aspect Marker]
[Color] ….. [Gray]
[Ratio] ..... [2.39:1]
[Other Functions] > [Aspect Marker] > [Ratio]
4 Wählen Sie das gewünschte Seitenverhältnis und drücken Sie dann SET.
HINWEISE
• Wenn Sie eine freie Taste für [Aspect Marker] (A57) festlegen, können Sie über diese Taste die
Seitenmarkierung aktivieren und deaktivieren.
Infrarot-Modus
Infrarot-Modus
Unter Verwendung des Infrarot-Modus wird die Kamera für Infrarotlicht empfindlicher, was bedeutet,
dass Sie an dunklen Orten aufnehmen können. Während des Infrarot-Modus sind nur einige
Funktionen zum Einstellen verfügbar.
1 Öffnen Sie das Untermenü [Infrared].
54
[Camera Setup]
[Camera Setup] > [Infrared]
2 Wählen Sie [On] und drücken Sie dann SET.
[Infrared]
• [IR] wird in der rechten unteren Ecke des Bildschirms
eingeblendet.
[Off]
Funktionen, die während des Infrarot-Modus verfügbar sind
Beachten Sie die folgende Tabelle für eine Zusammenfassung der Funktionen, die für die Anpassung
zur Verfügung stehen.
Funktion
Status
Blende
Verfügbar, wenn der Kameramodus auf [Av], [AGC] oder [Manual] gestellt ist.
Verstärkung
Verfügbar, wenn der Kameramodus auf [Manual] gestellt ist.
Verschlusszeit
Verfügbar, wenn der Kameramodus auf [Tv], [AGC] oder [Manual] gestellt ist.
Fokus
In allen Kameramodi verfügbar.
Weißabgleich
Steht nur zur Verfügung, wenn Sie die Einstellung [Custom Picture] > [Fine
Tuning] > [White Balance] benutzen und eine benutzerdefinierte Bilddatei
ausgewählt haben.
ND-Filter
Kann nicht geändert werden (ausgeschaltet).
Belichtungsmessung
Kann nicht geändert werden (auf [Standard] gestellt).
HINWEISE
• Je nach der Lichtquelle funktioniert der Autofokus im Infrarot-Modus möglicherweise nicht korrekt.
Verwenden der optionalen Fernbedienung RC-V100
Verwenden der optionalen Fernbedienung RC-V100
Sie können die optionale Fernbedienung RC-V100 an die Kamera anschließen, um diese
fernzusteuern. Neben dem Ein- und Ausschalten der Kamera und der Navigation durch das Menü
können Sie verschiedene Aufnahme-bezogene Funktionen wie Blende, Verschlusszeit, und individuelle
Bildeinstellungen sowie die Schärfe steuern. Einzelheiten zum Anschließen und zur Benutzung der
Fernbedienung finden Sie in deren Bedienungsanleitung. Die aktuellste Version können Sie über Ihre
lokale Canon-Website herunterladen.
zum Anschluss
REMOTE A der RC-V100
Fernbedienungskabel
(mit dem RC-V100 im
Lieferumfang enthalten)
RR-10 oder RR-100 8-poliges
Fernbedienungskabel (optional)
zum Anschluss REMOTE B
der RC-V100
1 Stellen Sie den Q-Schalter auf OFF und
schließen Sie die Fernbedienung an die Kamera an.
• Achten Sie darauf, dass der Anschlusswahlschalter der
Fernbedienung so eingestellt ist, dass er dem auf der
Kamera verwendeten Anschluss entspricht.
2 Stellen Sie den Q-Schalter auf ON.
[Other Functions]
[REMOTE B Term.]
[RC-V100]
• Wenn Sie den Anschluss REMOTE B der RC-V100
benutzen, fahren Sie mit Schritt 3 fort. Wenn nicht, sind
die weiteren Schritte nicht erforderlich.
3 Öffnen Sie das Untermenü [RC-V100].
[Other Functions] > [REMOTE B Term.]
4 Wählen Sie [RC-V100] und drücken Sie dann SET.
HINWEISE
• Die folgenden Bedienelemente an der Fernbedienung sind an der Kamera wirkungslos: Taste
ONSCREEN, Taste u (Aufnahme prüfen), Taste SHUTTER SELECT, Taste AGC, Taste AUTO
KNEE, Taste AF und Taste AUTO IRIS.
• Mit der ZOOM-Rad an der Fernbedienung kann die Kamera nur bedient werden, wenn ein
kompatibles EF Cinema-Objektiv (A 86) an der Kamera angebracht und der Umschaltknopf für
den Fokusbetrieb des Objektivs auf SERVO gestellt ist.
55
Verwenden der optionalen Fernbedienung RC-V100
• Wenn Sie die Fernbedienung an der Kamera mit dem optionalen 8-poligen Fernbedienungskabel
RR-10 oder RR-100 anschließen möchten, prüfen Sie die Seriennummer des RC-V100. Wenn die
Seriennummer mit „01 xxxx“ (xxxx steht für weitere Ziffern) beginnt, müssen Sie die Firmware der
Fernbedienung aktualisieren. Dieses Upgrade wird von Canon ausgeführt. Dazu ist es erforderlich,
dass die Fernbedienung an ein anerkanntes Canon Kundendienstzentrum eingeschickt wird. Dabei
können Versandkosten entstehen. Bitte erfragen Sie Einzelheiten von einem Canon
Kundendienstzentrum.
56
4
Benutzerdefinierte Einstellungen
Frei belegbare Tasten
Frei belegbare Tasten
Die Kamera verfügt über drei frei belegbare Tasten, denen Sie verschiedene Funktionen zuweisen
können (freie Tasten). Um die Kamera entsprechend Ihren Bedürfnissen und Wünschen zu
personalisieren, weisen Sie den Tasten häufig verwendete Funktionen zu. Wenn eine optionale
RC-V100-Fernbedienung an die Kamera angeschlossen ist, können Sie eine vierte Funktionstaste
verwenden. Die Bezeichnung der Tasten auf der Kamera zeigt auch die Standardeinstellungen der
Schaltflächen.
Ändern der zugewiesenen Funktion
1 Öffnen Sie das Untermenu [Assignable Buttons].
[Other Functions] > [Assignable Buttons]
2 Wählen Sie die zu ändernde Taste und drücken Sie
dann SET.
[Other Functions]
[Assignable Buttons]
• Eine Liste von verfügbaren Funktionen wird eingeblendet.
3 Wählen Sie die gewünschte Funktion und drücken Sie
dann SET.
• Die ausgewählte Funktion wird der ausgewählten Taste
zugewiesen.
[1 Color Bars]
[2 Set WB]
[3 ABB]
[4 (Remote) Infrared]*
* Die belegbare Taste 4, die sich auf
der optionalen RC-V100Fernbedienung befindet, kann
ohne dass RC-V100 an der
Kamera angebracht wurde,
zugeordnet werden.
57
Frei belegbare Tasten
Verwenden einer freien Taste
Nachdem Sie einer der Tasten eine Funktion zugewiesen haben, drücken Sie die Taste, um die
Funktion zu aktivieren. Bei einigen Funktionen müssen Sie möglicherweise andere Verfahren
durchführen. Bei Bedarf finden Sie weitere Informationen auf der unten angegebenen Seite der
Funktion.
Zuweisbare Funktionen
58
Name der Funktion
Beschreibung
A
[One-Shot AF]*
Die Kamera fokussiert automatisch (One-Shot AF-Funktion), wenn die Taste
gedrückt gehalten wird.
49
[Push Auto Iris]*
Die Kamera stellt die Blende automatisch nur so lange ein, wie die Taste gedrückt
gehalten wird.
40
[ABB]
Beginnt das Verfahren für den automatischen Schwarzabgleich.
25
[AE Shift +]
Kompensiert die Belichtung durch Aufhellen des Bildes.
[AE Shift –]
Kompensiert die Belichtung durch Abdunkeln des Bildes.
[Color Bars]
Schaltet Farbbalken ein/aus.
31
[Aspect Marker]
Schaltet die Seitenmarkierung ein/aus.
53
[Set WB]*
Registriert die Einstellung des Weißabgleichs oder wählt den Einstellwert für einen
voreingestellten Weißabgleich/eine Einstellung der Farbtemperatur.
[Tele-converter]
Aktiviert den Digital-Telekonverter in der folgenden Reihenfolge:
j 2x  3x  4x  aus; i 2x  4x  8x  aus
–
[Infrared]
Schaltet Infrarot-Modus ein/aus.
54
[External Rec]*
Gibt einen Aufnahmebefehl an einen externen Recorder aus, um die Aufnahme zu
starten oder anzuhalten.
67
[Custom Picture]
Öffnet das Untermenü [Custom Picture].
59
[Camera Mode]
Ändert den Kameramodus.
36
* Funktion kann nur durch Zuweisung zu einer Taste verwendet werden.
41
46, 47
Benutzerdefinierte Bildeinstellungen
Benutzerdefinierte Bildeinstellungen
Sie können mehrere Einstellungen der Kamera ändern (A 61), die verschiedene Aspekte des
erzeugten Bildes steuern. Alle diese Einstellungen zusammen werden als benutzerdefinierte Bilddatei
behandelt. Nachdem Sie die gewünschten Einstellungen nach Bedarf vorgenommen haben, können
Sie bis zu vier benutzerdefinierte Bilddateien in der Kamera speichern und später laden, um genau die
gleichen Einstellungen anzuwenden. Alternativ können Sie eine der voreingestellten benutzerdefinierten Bilddateien verwenden.
HINWEISE
• Benutzerdefinierte Bilddateien sind ausschließlich zur Nutzung mit anderen Kameras ME20F-SH
(j) oder ME200S-SH (i) kompatibel.
Auswählen von benutzerdefinierten Bilddateien
Wählen Sie eine benutzerdefinierte Bilddatei aus, um deren
Einstellungen auf Ihre Aufnahmen zu übertragen oder zu
bearbeiten.
1 Öffnen Sie den Bildschirm [Select File] der
benutzerdefinierten Bilddatei.
[Custom Picture] > [Select File]
[Custom Picture]
[Select File]
[Off]
2 Drücken Sie den Joystick nach oben/unten, um die
gewünschte Datei zu wählen, und drücken Sie dann
SET.
• Wählen Sie eine in der Kamera gespeicherte benutzerdefinierte Bilddatei ([CP1] auf [CP4],
[EOS Std.], [Wide DR], [Canon Log], [Blue Scr], [Green Scr]).
• Wenn Sie das Menü schließen, werden die Einstellungen der ausgewählten benutzerdefinierten
Bilddatei angewendet.
Voreinstellen der benutzerdefinierten Bilddateien
Die folgenden voreingestellten benutzerdefinierten Bilddateien sind geschützt und können nicht
bearbeitet werden.
Reproduziert die Bildqualität und die Bildeigenschaften (lebendig, scharf und
[EOS Std.]:
deutlich) einer digitalen EOS SLR-Kamera, deren Bildstil auf [Standard]
eingestellt ist.
[Wide DR]:
Wendet eine Gammakurve mit einem sehr großen dynamischen Bereich
und einer entsprechenden Farbmatrix an, mit der trotzdem keine
Nachbearbeitung nach der Produktion notwendig ist.
[Canon Log]:
Verwendung der Canon Log-Gammafunktion und Farbmatrix für einen
außergewöhnlichen dynamischen Bereich und ein Bild, das für die
Bearbeitung nach der Produktion geeignet ist.
[Blue Scr], [Green Scr]: Einstellungen für die Optimierung der Farbkorrektur von Chroma-KeySystemen (blauer bzw. grüner Bildschirm) mit LED-Leuchten und
retroreflektierendem Hintergrund. Sie können auch für Chroma-KeyAufnahmen mit normalem blauen oder grünen Hintergrund verwendet
werden.
59
Benutzerdefinierte Bildeinstellungen
HINWEISE
60
• Ändern der benutzerdefinierten Bildeinstellungen mit der optionalen Fernbedienung RC-V100
- Sie können die Taste CUSTOM PICT. auf der Fernbedienung drücken, um das Untermenü
[Custom Picture] zu öffnen.
- Beim Ändern der benutzerdefinierten Bildeinstellungen mit der Fernbedienung ändern sich die für
die aktuell ausgewählte benutzerdefinierte Bilddatei registrierten Einstellungen.
- Wenn eine voreingestellte benutzerdefinierte Bilddatei ausgewählt ist, können die
benutzerdefinierten Bildeinstellungen nicht mit der Fernbedienung geändert werden.
• Wenn Sie eine der freien Tasten mit [Custom Picture] (A 57) belegen, können Sie diese Taste
drücken, um das Untermenü für das [Custom Picture] zu öffnen.
Bearbeiten von Einstellungen einer benutzerdefinierten Bilddatei
1 Nachdem Sie eine Datei (von [CP1] bis [CP4]) gewählt haben, die bearbeitet werden kann,
wählen Sie [Fine Tuning] und drücken Sie dann SET.
2 Wählen Sie eine Einstellung und drücken Sie dann SET.
3 Ändern Sie die Einstellung auf den gewünschten Wert und drücken Sie dann SET.
• Einzelheiten zu den verschiedenen Einstellungen finden Sie in Verfügbare benutzerdefinierte
Bildeinstellungen (A 61).
• Wiederholen Sie bei Bedarf die Schritte 2 und 3 für weitere Einstellungen.
4 Drücken Sie die MENU-Taste, um das Menü für benutzerdefinierte Bilder zu schließen und
die neuen benutzerdefinierten Bildeinstellungen anzuwenden.
Zurücksetzen der Einstellungen der aktuellen Datei auf die Standardwerte
1 Nachdem Sie eine Datei (von [CP1] bis [CP4]) gewählt
haben, die bearbeitet werden kann, öffnen Sie das
Untermenü [Reset].
[Fine Tuning] > [Reset]
2 Wählen Sie den gewünschten voreingestellten Wert
und drücken Sie SET.
[Custom Picture]
[Fine Tuning]
[Reset]
• Wählen Sie [Neutral] zum Zurücksetzen auf neutrale
Standardwerte (gleichbedeutend damit, überhaupt keine
benutzerdefinierten Bildeinstellungen zu verwenden) oder ([EOS Std.], [Wide DR], [Canon Log],
[Blue Scr], [Green Scr] oder [Linear]*), wenn Sie diese Voreinstellungen replizieren möchten, zum
Beispiel als Ausgangspunkt zur weiteren Bearbeitung.
* nur j.
3 Wählen Sie [OK] und drücken Sie dann SET.
Benutzerdefinierte Bildeinstellungen
Verfügbare benutzerdefinierte Bildeinstellungen
[Gamma]
Mit der Gammakurve wird das allgemeine Erscheinungsbild des Bildes verändert.
(Standardeinstellung: [Normal 1])
[Normal 1]:
Standardbild für die Wiedergabe auf Fernsehgeräten.
[Normal 2]:
Für die Wiedergabe auf Fernsehgeräten geeignete Einstellung. Erzeugt hellere
Spitzlichter (helle Bereiche des Bildes) als die Einstellung [Normal 1].
[Normal 3]:
Für die Wiedergabe auf Fernsehgeräten geeignete Einstellung. Erzeugt eine
wirklichkeitsgetreuere Schwarzabstufung im Schatten (dunkle Bereiche des
Bildes) als die Einstellung [Normal 2].
[Normal 4]:
Für die Wiedergabe auf Fernsehgeräten geeignete Einstellung. Erzeugt eine noch
bessere Schwarzabstufung im Schatten (dunkle Bereiche des Bildes) als die
Einstellung [Normal 3].
[EOS Std.]:
Diese Gammakurve entspricht weitgehend den Bildeigenschaften einer digitalen
EOS SLR-Kamera, wenn der Bildstil auf [Standard] P eingestellt wurde.
Erzeugt einen höheren Kontrast als die Einstellung [Normal 1].
[Wide DR]:
Gammakurve mit einem sehr großem Dynamikbereich. Optimiert für die
Wiedergabe auf Fernsehgeräten.
[Canon Log]:
Logarithmische Gammakurve, die eine beeindruckende Dynamik vorweist und
das Beste aus den Bildsensoreigenschaften herausholt. Erfordert Bildbearbeitung
nach der Produktion.
[Linear]*:
Wendet keine Gammakurve an. Schafft ein lineares Verhältnis von Luminanzeinund -ausgang. Wird beim Bearbeiten der Eingangs- und Ausgangsdaten zum
Beispiel für Forschungszwecke verwendet.
* nur j.
Gamma (Gammakurve)
Normal 1
Normal 4
Normal 3
Normal 1/2
Ausgang
Ausgang
Normal 2/3/4
Eingang
Normal 1
Wide DR
Canon Log
Linear
Eingang
[Black] > [Master Pedestal]
Das Master Pedestal verstärkt oder verringert den Schwarzgehalt. Mit höheren Einstellungen werden
dunkle Bereiche heller, der Kontrast wird jedoch verringert. Diese Einstellung kann auf Werte von –50
bis 50 gesetzt werden. (Standardeinstellung: ±0)
[Black] > [Master Black Red], [Master Black Blue]
Diese Einstellungen korrigieren den Farbstich in schwarzen Bereichen. Jede Einstellung kann auf
Werte von –50 bis +50 gesetzt werden. (Standardeinstellung: ±0)
61
Benutzerdefinierte Bildeinstellungen
[Black Gamma]
Erhöht oder verringert den unteren Teil der Gammakurve (dunkle Bereiche des Bildes). Wenn [Gamma]
auf [Wide DR], [Canon Log] oder [Linear]* eingestellt ist, hat diese Einstellung keine Auswirkung auf
das Bild. Diese Einstellung kann auf Werte von –50 bis 50 gesetzt werden. (Standardeinstellung: ±0)
* nur j.
Black Gamma (Schwarzgamma)
Ausgang
62
Stufe
Level
Eingang
[Knee]
Kontrolliert den oberen Teil der Gammakurve (helle Bereiche des Bildes). Durch Kompression von
hellen Stellen können Sie vermeiden, dass Teile des Bildes überbelichtet werden. Wenn [Gamma] auf
[EOS Std.], [Wide DR], [Canon Log] oder [Linear]* eingestellt ist, hat diese Einstellung keine
Auswirkung auf das Bild.
[Activate]: Aktiviert/deaktiviert die Einstellung. (Standardeinstellung: [On])
[Slope]:
Legt die Steigung der Gammakurve über dem Kniepunkt fest. Diese Einstellung kann auf
Werte von –35 bis 50 gesetzt werden. (Standardeinstellung: ±0)
Legt den Kniepunkt der Gammakurve fest. Diese Einstellung kann auf Werte von 50 bis 109
[Point]:
gesetzt werden. (Standardeinstellung: 95)
* nur j.
Point (Kniepunkt)
Ausgang
Ausgang
Slope (Steigung)
Eingang
Eingang
Benutzerdefinierte Bildeinstellungen
[Sharpness]
Stellt das Schärfeniveau ein. Diese Einstellung kann auf Werte von –10 bis 50 gesetzt werden.
(Standardeinstellung: ±0)
[Noise Reduction]
Reduziert das Bildrauschen. Wählen Sie eine Stufe von 1 (niedrigste Stufe) bis 12 (höchste Stufe) oder
wählen Sie [Off], um die Rauschreduzierung abzustellen. (Standardeinstellung: [Off])
[Chroma Key Corr.]
Korrigiert die blauen oder grünen Bereiche des Bildes, um sie für eine Chroma-Key-Produktion zu
optimieren. Wenn [Gamma] auf [Linear]* und wenn [Color Correction] > [Select Area] eine Option
außer [Off] ist, hat diese Einstellung keine Auswirkungen auf das Bild.
[Color]:
Wählt, ob die grünen oder die blauen Bereiche im Bild korrigiert werden. Verfügbare
Optionen sind [Off], [Blue] und [Green]. (Standardeinstellung: [Off])
[Hue]:
Stellt den Farbton für die Farbe ein, die ermittelt werden soll. Diese Einstellung kann auf
Werte von 0 bis 31 gesetzt werden. (Standardeinstellung: 0)
[Chroma]: Stellt die Farbsättigung für die Farbe ein, die ermittelt werden soll. Diese Einstellung kann
auf Werte von 0 bis 31 gesetzt werden. (Standardeinstellung: 0)
[Area]:
Stellt den Farbbereich für die Farbe ein, die ermittelt werden soll. Diese Einstellung kann auf
Werte von 0 bis 2 gesetzt werden. (Standardeinstellung: 0)
[Y Level]: Stellt die Helligkeit der Farbe ein, die ermittelt werden soll. Diese Einstellung kann auf Werte
von -15 bis 0 gesetzt werden. (Standardeinstellung: 0)
* nur j.
[Color Matrix]
Die Farbmatrix beeinflusst die Farbtöne des gesamten Bildes.
[Gain]:
Stellt die Farbintensität ein. Diese Einstellung kann von -50 bis 50 gesetzt werden.
(Standardeinstellung: ±0)
[Phase]: Stellt die Farbphase ein. Diese Einstellung kann von -18 bis 18 gesetzt werden.
(Standardeinstellung: ±0)
[R-G]:
Die R-G-Matrix ändert die Färbung des Bildes in den Farbrichtungen Zyan/Grün und Rot/
Magenta. Diese Einstellung kann von -50 bis 50 gesetzt werden. (Standardeinstellung: ±0)
[R-B]:
Die R-B-Matrix ändert die Färbung des Bildes in den Farbrichtungen Zyan/Blau und Rot/
Gelb. Diese Einstellung kann von -50 bis 50 gesetzt werden. (Standardeinstellung: ±0)
[G-R]:
Die G-R-Matrix ändert die Färbung des Bildes in den Farbrichtungen Magenta/Rot und
Grün/Zyan. Diese Einstellung kann von -50 bis 50 gesetzt werden. (Standardeinstellung: ±0)
[G-B]:
Die G-B-Matrix ändert die Färbung des Bildes in den Farbrichtungen Magenta/Blau und
Grün/Gelb. Diese Einstellung kann von -50 bis 50 gesetzt werden. (Standardeinstellung: ±0)
[B-R]:
Die B-R-Matrix ändert die Färbung des Bildes in den Farbrichtungen Gelb/Rot und Blau/
Zyan. Diese Einstellung kann von -50 bis 50 gesetzt werden. (Standardeinstellung: ±0)
[B-G]:
Die B-G-Matrix ändert die Färbung des Bildes in den Farbrichtungen Gelb/Grün und Blau/
Magenta. Diese Einstellung kann von -50 bis 50 gesetzt werden. (Standardeinstellung: ±0)
63
Benutzerdefinierte Bildeinstellungen
[White Balance]
Stellt den Weißabgleich für das ganze Bild ein.
[R Gain]: Stellt die Intensität von roten Farbtönen ein. Diese Einstellung kann auf Werte von –50 bis 50
gesetzt werden. (Standardeinstellung: ±0)
[B Gain]: Stellt die Intensität von blauen Farbtönen ein. Diese Einstellung kann auf Werte von –50 bis
50 gesetzt werden. (Standardeinstellung: ±0)
64
[Color Correction]
Die Kamera erkennt die Eigenschaften einer bestimmten Farbe (Farbphase, Chroma, Bereich und
Y-Level) und korrigiert diese bei der Aufnahme. Dies ist nicht verfügbar, wenn [Chroma Key Corr.] >
[Color] eine Option außer [Off] ist. Sie können die Farbkorrektur für bis zu zwei verschiedene Bereiche
einstellen (A und B).
[Select Area]: Wählt den oder die zu korrigierenden Bereiche aus. Die verfügbaren Optionen sind
[Area A], [Area B] und [Area A&B]. Wählen Sie [Off], um die Einstellung auszuschalten.
(Standardeinstellung: [Off])
[Area A Setting]: Legt den Bereich fest, in dem Farben korrigiert werden.
[Phase]: Stellt die Farbphase für Bereich A ein. Diese Einstellung kann von 0 bis 31 gesetzt
werden. (Standardeinstellung: 0)
[Chroma]: Stellt die Farbsättigung für Bereich A ein. Diese Einstellung kann von 0 bis 31 gesetzt
werden. (Standardeinstellung: 16)
[Area]:
Stellt den Farbbereich für Bereich A ein. Diese Einstellung kann von 0 bis 31 gesetzt
werden. (Standardeinstellung: 16)
[Y Level]: Stellt die Helligkeit für Bereich A ein. Diese Einstellung kann von 0 bis 31 gesetzt werden.
(Standardeinstellung: 16)
[Area A Revision]: Legt den Korrekturgrad für Bereich A fest.
[Level]:
Stellt den Korrekturgrad für die Farbsättigung ein. Diese Einstellung kann von -50 bis 50
gesetzt werden. (Standardeinstellung: ±0)
[Phase]: Stellt den Korrekturgrad für die Farbphase ein. Diese Einstellung kann von -18 bis 18
gesetzt werden. (Standardeinstellung: ±0)
[Area B Setting]: Legt den Bereich fest, in dem Farben korrigiert werden.
[Phase]: Stellt die Farbsättigung für Bereich B ein. Diese Einstellung kann von 0 bis 31 gesetzt
werden. (Standardeinstellung: 0)
[Chroma]: Stellt die Farbsättigung für Bereich B ein. Diese Einstellung kann von 0 bis 31 gesetzt
werden. (Standardeinstellung: 16)
[Area]:
Stellt den Farbbereich für Bereich B ein. Diese Einstellung kann von 0 bis 31 gesetzt
werden. (Standardeinstellung: 16)
[Y Level]: Stellt die Helligkeit für Bereich B ein. Diese Einstellung kann von 0 bis 31 gesetzt werden.
(Standardeinstellung: 16)
[Area B Revision]: Legt den Korrekturgrad für Bereich B fest.
[Level]:
Stellt den Korrekturgrad für die Farbsättigung ein. Diese Einstellung kann von -50 bis 50
gesetzt werden. (Standardeinstellung: ±0)
[Phase]: Stellt den Korrekturgrad für die Farbphase ein. Diese Einstellung kann von -18 bis 18
gesetzt werden. (Standardeinstellung: ±0)
Benutzerdefinierte Bildeinstellungen
HINWEISE
• Wenn eine optionale Fernbedienung RC-V100 mit der Kamera verbunden ist, können die folgenden
benutzerdefinierten Bildeinstellungen mit den Tasten und Wahlrädern der Fernbedienung geändert
werden.
- [Black] > [Master Pedestal], [Master Black Red], [Master Black Blue]
- [Black Gamma]
- [Knee] > [Slope], [Point]
- [Sharpness]
- [White Balance] > [R Gain], [B Gain]
65
Individuelles Anpassen von Bildschirmanzeigen
Individuelles Anpassen von Bildschirmanzeigen
Mit der benutzerdefinierten Anzeige können Sie wählen, ob bestimmte Bildschirmanzeigen auf dem
Aufnahmebildschirm erscheinen. Weitere Informationen darüber, welche Bildschirmanzeigen
benutzerdefiniert angepasst werden können, finden Sie unter Bildschirmanzeigen (A 31).
1 Öffnen Sie das Untermenü [Custom Display].
66
[Other Functions] > [Custom Display]
2 Wählen Sie die gewünschte Bildschirmanzeige.
3 Ändern Sie die Einstellungsoption und drücken Sie
dann SET.
[Other Functions]
[Custom Display]
• Für die meisten Einstellungen wählen Sie [On], um das gewählte Element auf dem Bildschirm
anzuzeigen, oder [Off], um es zu verbergen.
• Mit der Einstellung [Date/Time] kann das Datum und/oder die Uhrzeit auf dem
Aufnahmebildschirm angezeigt werden.
5
Externe Anschlüsse
Verbinden mit einem externen Recorder
Verbinden mit einem externen Recorder
Verbinden Sie die Kamera mit einem externen Recorder über den Anschluss 3G/HD-SDI 1 /
MONITOR, den Anschluss 3G/HD-SDI 2 oder den HDMI OUT-Anschluss. Verwenden Sie denjenigen
Anschluss der Kamera, der mit dem Anschluss übereinstimmt, welchen Sie am externen Recorder
verwenden möchten. Einzelheiten zu kompatiblen externen Recordern erfahren bei dem Händler, von
dem Sie die Kamera erworben haben, oder wenden Sie sich an ein Canon-Kundendienstzentrum. Für
Einzelheiten für den Anschluss eines externen Videorecorders lesen Sie Verbinden mit einem externen
Monitor (A 21).
3G/HD-SDI-Eingang
BNC-Kabel (im Handel erhältlich)
Externer Recorder
HDMIEingang
HDMI-Kabel (im Handel erhältlich)
Ausgeben eines Aufnahmebefehls an einen externen Recorder
Sie können eine frei belegbare Taste, die auf [External Rec] eingestellt wurde, oder die optionale
Fernbedienung RC-V100 verwenden, um einen Aufnahmebefehl an einen externen, mit der Kamera
verbundenen Recorder auszugeben und so die Aufnahme zu starten oder anzuhalten.
1 Weisen Sie einer freien Taste die Funktion [External Rec] zu.
[Other Functions] > [Assignable Buttons] > Gewünschte Taste ([1] bis [4 (Remote)]) >
[External Rec]
2 Drücken Sie die frei belegbare Taste, um einen Aufnahmebefehl auszugeben, der die
Aufnahme startet.
• Wenn eine optionale RC-V100-Fernbedienung an die Kamera angeschlossen ist, können Sie
auch die Taste STOP/START der Fernbedienung drücken.
• [Rec] wird rechts im Bildschirm eingeblendet.
3 Drücken Sie die frei belegbare Taste erneut, um einen Aufnahmebefehl auszugeben, der
die Aufnahme anhält.
• [Rec] wird nicht mehr angezeigt.
67
Verbinden mit einem externen Recorder
HINWEISE
68
• Wenn offenbar kein Aufnahmebefehl ausgegeben wird, wenn Sie die frei belegbare Taste drücken,
vergewissern Sie sich, dass [Audio/Video Setup] > [Rec Command] > [Activate] auf [On] gestellt
ist.
• Sie können die Einstellung [Audio/Video Setup] > [Rec Command] > [Remove OSD] verwenden,
um die Bildschirmanzeigen immer dann automatisch auszuschalten, wenn ein Aufnahmebefehl
eingegeben wird.
• Solange ein Aufnahmebefehl ausgegeben wird, stehen die folgenden Einstellungen nicht für
Änderungen zur Verfügung.
- [Camera Setup] > [ABB]
- [Audio/Video Setup] > [3G-SDI Mapping], [Rec Command]
- [Other Functions] > [Reset], [Time Zone], [Set Clock] > [Date/Time], [Assignable Buttons],
[System Frequency], [Frame Rate (MON.)], [Resolution], [Genlock Adjustment], [Camera Name]
Synchronisieren mit einem externen Gerät
Synchronisieren mit einem externen Gerät
Mit der Genlock-Synchronisierung können Sie das Videosignal dieser Kamera mit dem Signal eines
externen Videogeräts synchronisieren. Wenn ein Referenz-Synchronsignal (analoges Blackburst- oder
Tri-Level-HD-Signal) über den GENLOCK-Anschluss eingegeben wird, werden die Phasen des V- und
des H-Synchronsignals der Kamera automatisch damit synchronisiert. Der Phasenunterschied
zwischen dem externen Genlock-Signal und der Kamera wird anfänglich auf 0 gesetzt. Die H-Phase
kann im Bereich von etwa ± 0,4 H (-1023 bis 1023) eingestellt werden.
BNC-Kabel (im Handel erhältlich)
Referenz-Synchronisationssignal
1 Öffnen Sie das Untermenü [Genlock Adjustment].
[Other Functions] > [Genlock Adjustment]
2 Drücken Sie den Joystick nach oben/unten, um den
Wert der ersten Stelle auszuwählen, und drücken Sie
dann SET, um zur nächsten Stelle zu wechseln.
• Ändern Sie die übrigen Felder auf dieselbe Weise, um die
gewünschte Anpassung (–1023 bis 1023) auszuwählen.
[Other Functions]
[Genlock Adjustment]
[000]
3 Wählen Sie [Set] und drücken Sie dann SET.
HINWEISE
• Wenn ein geeignetes Genlock-Signal eingegeben wird, stabilisiert sich die GenlockSynchronisierung nach etwa 10 Sekunden.
• Wenn ein geeignetes Genlock-Signal erkannt wird, blinkt [Gen.] rechts oben auf dem Bildschirm.
Wenn die Kamera mit dem externen Genlock-Signal synchronisiert ist, wird [Gen.] nicht blinken,
sondern die Bildschirmanzeige wird dauerhaft angezeigt.
• Wenn das externe Genlock-Signal fehlerhaft ist, ist die Synchronisation unter Umständen nicht stabil.
69
Ein- und Ausgabe von Audio
Ein- und Ausgabe von Audio
Sie können ein handelsübliches Mikrofon mit einem Stereo-Ministecker mit 3,5-mm-Durchmesser an
den MIC-Anschluss anschließen. Der Ton vom externen Mikrofon wird über den Anschluss
3G/HD-SDI 1 / MONITOR, den Anschluss 3G/HD-SDI 2 oder den HDMI OUT-Anschluss ausgegeben.
70
Audioeingabe
Anschlussdiagramm
Wenn Sie ein handelsübliches Mikrofon anschließen (in der Regel ist ein Elektret-Kondensatormikrofon
für das externe Netz erforderlich), müssen Sie die nachstehenden Schritte durchführen, um die
Stromversorgung des MIC-Anschlusses zu gewährleisten.
Stromversorgung für ein Mikrofon mit Plug-In-Stromzufuhr
1 Öffnen Sie das Untermenü [MIC Power].
[Audio/Video Setup] > [MIC Power]
[Audio/Video Setup]
2 Wählen Sie [On] und drücken Sie dann SET.
[MIC Power]
WICHTIG
• Zuführen von Strom zu einem Mikrofon ohne Plug-InStromzufuhrfunktion kann das Mikrofon beschädigen.
[Off]
Audioausgabe
Die Kamera verfügt über zweikanalige lineare PCM-Audio-Wiedergabe. Die Abtastfrequenz beträgt
48 kHz und die Audio-Bit-Tiefe 16 Bit. Der Ton von einer externen Mikrofon-Ausgabe mit dem
Videosignal von den 3G/HD-SDI-Anschlüssen und dem HDMI OUT-Anschluss kann mit einem
externen Recorder, der mit der Kamera angeschlossen ist, aufgezeichnet werden.
6
Zusätzliche Informationen
Menüoptionen
Menüoptionen
Detaillierte Informationen zum Auswählen einer Funktion finden Sie unter Benutzen des Menüs
(A 23). Fettgedruckte Einstellungsoptionen bezeichnen die Standardeinstellung.
Je nach den Einstellungen der Kamera sind einige Menüelemente möglicherweise nicht verfügbar.
Diese Menüpunkte werden in den Menübildschirmen überhaupt nicht oder abgeblendet angezeigt.
Um direkt zur Seite eines bestimmten Menüs zu springen:
[Camera Setup] Menü
A 71
[Custom Picture] Menü
A 74
[Audio/Video Setup] Menü
A 75
[Other Functions] Menü
A 76
[Camera Setup] Menü
Menüpunkt
[Light Metering]
(Belichtungsmessung)
Untermenü / Einstellungsoptionen
[Backlight], [Standard], [Spotlight]
(Gegenlicht), (Standard), (Spotlight)
Wählen Sie den Belichtungsmessmodus (A 41).
[Backlight]: Geeignet zum Aufnehmen von Szenen mit Gegenlicht.
[Standard]: Verwendet den Durchschnitt des für die gesamte Szene
gemessenen Lichts, wobei das Motiv in der Mitte starker betont
wird.
[Spotlight]: Verwenden Sie diese Option, wenn Sie eine Szene aufnehmen, in
der nur ein bestimmter Teil des Bildes beleuchtet ist, zum Beispiel
wenn sich das Motiv im Scheinwerferlicht befindet.
[AE Shift]
(AE-Shift)
[+2.0], [+1.75], [+1.5], [+1.25], [+1.0], [+0.75], [+0.5], [+0.25], [±0], [-0.25], [-0.5],
[-0.75], [-1.0], [-1.25], [-1.5], [-1.75], [-2.0]
Sie können die automatisch erhaltene Belichtung kompensieren
(Kameramodus ein anderer als [Manual], oder wenn Push Auto Iris zusammen
mit dem Kameramodus auf [Manual] verwendet wird), um das Bild dunkler
oder heller erscheinen zu lassen (A 41).
[AE Response]
(AE Reaktion)
[High], [Normal], [Low]
(Hoch), (Normal), (Gering)
Legt fest, wie schnell die Blende während automatischer Belichtung geändert
wird (Kameramodus ein anderer als [Manual], oder wenn Push Auto Iris
zusammen mit dem Kameramodus auf [Manual] verwendet wird).
[AGC Limit]
(AGC Begrenzung)
j [Off (75dB)] bis [36dB] (in 3-dB Schritten)
i [Off (56dB)], [54dB] bis [30dB] (in 3-dB Schritten)
Sie können eine automatische Verstärkungsregelungsgrenze (AGC) festlegen,
um zu verhindern, dass die Kamera Verstärkungswerte höher als die
vorgegebene Grenze verwendet, wenn der Kameramodus auf einen anderen
als [Manual] (A 42) eingestellt wurde.
71
Menüoptionen
Menüpunkt
Untermenü / Einstellungsoptionen
[Auto Slow Shutter]
[On], [Off]
(Automatischer
Legt fest, welche Verschlussgeschwindigkeit verwendet wird, wenn der
langsamer Verschluss)
Kameramodus auf [Auto] oder [Av] eingestellt ist. Wenn diese Einstellung auf
[Off] steht, verwendet die Kamera keine Verschlussgeschwindigkeiten, die
langsamer als die gegenwärtig verwendete Bildrate sind.
72
[Flicker Reduction]
(Flackerreduktion)
[Automatic], [Off]
[Shockless WB]
(Nahtloser
Weißabgleich)
[On], [Off]
[Iris Increment]
(Blendenstufen)
[1/2 stop], [1/3 stop], [Fine]
(Schritte in 1/2 Stufe), (Schritte in 1/3 Stufe), (Feineinstellung)
Ermöglicht der Kamera, das Flimmern von künstlichen Lichtquellen
automatisch zu erkennen und es zu korrigieren.
Wenn diese Funktion auf [On] gestellt ist, wird ein weicherer Übergang
geschaffen, wenn der Weißabgleich geändert wird.
Legt die Stufen fest, in denen der Blendenwert beim Einstellen angepasst wird.
Wenn diese Einstellung auf [Fine] steht, sind die Schritte kleiner als 1/3 Stufe.
[Zoom-Iris Correct.]
(Zoom-Blende
Korrektur)
[On], [Off]
Wenn diese Einstellung auf [On] gesetzt ist und Sie ein kompatibles Objektiv*
verwenden, korrigiert die Kamera die Blende beim Zoomen nach Bedarf, um
den gewählten Blendenwert beizubehalten. Bei dieser Korrektur kann es
geschehen, dass sich die Helligkeit des Bildes geringfügig ändert oder
Betriebsgeräusche zu hören sind. Wenn diese Einstellung auf [Off] eingestellt
wurde, wird die Blende beim Zoomen nach und nach geschlossen (das Bild
wird dunkler), wobei keine Betriebsgeräusch der Blende zu hören sind.
* Einige EF- und EF Cinema-Objektive sind mit dieser Funktion nicht kompatibel.
i [AF Mode]
(Autofokus-Modus)
[One Shot], [Continuous (Always On)], [Continuous (Auto Off)]
(One-Shot AF), (Kontinuierlicher AF, immer aktiviert), (Kontinuierlicher AF, Auto-Off)
Legt den Autofokus-Modus fest (A 48).
[One Shot]: Die Kamera stellt ein Mal automatisch scharf.
[Continuous (Always On)]: Die Kamera fokussiert kontinuierlich auf ein Motiv in der
Mitte des Bildschirms und stellt automatisch darauf scharf.
[Continuous (Auto Off)]: Die Kamera stellt größtenteils automatisch scharf.
Wenn Sie allerdings in dunkler Umgebung aufnehmen und der Kameramodus
dabei auf [Auto] gestellt ist, wird die kontinuierliche AF-Funktion ausgeschaltet,
falls der Verstärkungswert eine bestimmte Höhe erreicht hat. Damit wird ein
unzuverlässiger Fokusbetrieb vermieden. Wenn der kontinuierliche AF den
Betrieb eingestellt hat, erscheint [C. AF] in Grau.
Diese Einstellung ist unwirksam, wenn der Kameramodus auf [Manual] gestellt
ist.
Menüoptionen
Menüpunkt
[Focus Limit]
(Fokusbegrenzung)
Untermenü / Einstellungsoptionen
[Activate]
(Aktivieren)
[On], [Off]
Schaltet die Fokusbegrenzung ein/aus (A 50).
[Far]
(Entfernt)
[Set], [Reset], [Cancel]
(Einstellen), (Reset), (Cancel)
Hier können Sie das entfernte Ende der Fokusbegrenzung für das verwendete
Objektiv (A 50) festlegen. Wurde keine Fokusbegrenzung eingestellt wurde,
erscheint [Limit Off] auf dem Untermenü-Bildschirm.
[Set]: Speichern Sie die aktuelle Fokusposition für das entfernte Ende der
Fokusbegrenzung.
[Reset]: Entfernt die aktuelle Fokusposition.
[Cancel]: Löscht den Betrieb.
[Near]
(Nah)
[Set], [Reset], [Cancel]
(Einstellen), (Reset), (Cancel)
Hier können Sie das nahe Ende der Fokusbegrenzung für das verwendete
Objektiv (A 50) festlegen. Wurde keine Fokusbegrenzung eingestellt wurde,
erscheint [Limit Off] auf dem Untermenü-Bildschirm.
[Set]: Speichern Sie die aktuelle Fokusposition für das nahe Ende der
Fokusbegrenzung.
[Reset]: Entfernt die aktuelle Fokusposition.
[Cancel]: Löscht den Betrieb.
[Focus Control]
(Fokussteuerung)
[Camera], [Lens]
(Kamera), (Objektiv)
Legt den Signalpfad für das Einstellen des Fokus fest.
[Camera]: Voreinstellung für die meisten Fälle.
[Lens]: Sie können den Fokus mit einem Zusatzgerät einstellen, das am
Objektiv angebracht wird. Damit können Sie jedoch die Autofokus-Funktion
der Kamera und die mit der Kamera verbundene optionale Fernbedienung
RC-V100 nicht zum Einstellen des Fokus benutzen.
[Tele-converter]
(Telekonverter)
j [4x], [3x], [2x], [Off]; i [8x], [4x], [2x], [Off]
[EF-S Lens]
(EF-S-Objektiv)
[On], [Off]
[ABB]
(Automatische
Schwarzbalance)
[Cancel], [OK]
Hier können Sie die Brennweite der Kamera digital um etwa den gewählten
Faktor erhöhen. Man beachte, dass das Bild digital verarbeitet wird, deswegen
wird das Bild über den gesamten Zoombereich verschlechtert.
Wenn diese Einstellung auf [On] eingestellt ist, wird der periphere Lichtabfall
oder die Vignettierung reduziert, die bei Verwendung eines EF-S-Objektivs
oder eines EF Cinema-Objektivs (nur j ) mit dieser Kamera auftreten kann.
Dabei wird das Bild digital um einen Faktor von etwa 1,55 (j) oder 1,04
(i) vergrößert, sodass die Bildqualität geringer wird.
Startet den Vorgang, um die Schwarzbalance automatisch einzustellen
(A 25).
73
Menüoptionen
Menüpunkt
[Color Bars]
(Farbbalken)
Untermenü / Einstellungsoptionen
[Activate]
(Aktivieren)
[On], [Off]
Schaltet die Farbbalken ein/aus.
[Type]
(Typ)
74
[SMPTE], [ARIB] (wenn die Systemfrequenz 59,94 Hz ist)
[EBU], [SMPTE] (wenn die Systemfrequenz 50,00 Hz ist)
Wählt die Art der Farbbalken. Der Standardeinstellung hängt von dem Land/
der Region ab, in dem/der die Kamera gekauft wurde.
[Infrared]
(Infrarot)
[On], [Off]
[ND Mode]
(ND-Modus)
[Automatic], [Manual]
[Periph.Illum.Corr.]
(Vignettierungskorrektur)
[On], [Off]
Schaltet den Infrarot-Modus ein/aus (A 54).
Legt fest, wie der ND-Filter angepasst wird, wenn der Kameramodus auf einen
anderen als [Manual] eingestellt wurde.
[Automatic]: Der ND-Filter wird von der Kamera automatisch angepasst.
[Manual]: Der ND-Filter kann manuell angepasst werden (A 44)
Wenn diese Einstellung auf [On] eingestellt ist und die Kamera-Korrekturdaten
für das verwendete Objektiv vorhanden sind, wird die aufgrund der
Eigenschaften des Objektivs enstehende Verdunkelung der Bildecken
(Abnahme der Peripheriebeleuchtung) kompensiert. Wenn keine Korrekturdaten
für das Objektiv verfügbar sind, wird die Einstellung ausgegraut angezeigt.
Beachten Sie, dass je nach den Aufnahmebedingungen als Ergebnis der
Korrektur in der Peripherie des Bildes Rauschen auftreten kann. Weiterhin wird
die Korrekturstufe umso geringer, je höher der verwendete Wert für die
Verstärkung ist.
j Um die periphere Beleuchtungskorrektur bei Verwendung eines EF-SObjektivs oder eines EF Cinema-Objektivs anzuwenden, achten Sie darauf,
beide diese Einstellung sowie die Einstellung [Camera Setup] > [EF-S Lens]
auf [On] zu stellen.
[Custom Picture] Menü
Menüpunkt
Untermenü / Einstellungsoptionen
[Select File]
(Datei wählen)
[Off], [CP1] bis [CP4], [EOS Std.], [Wide DR], [Canon Log], [Blue Scr], [Green Scr]
[Fine Tuning]
(Feineinstellung)
Siehe die ausführlichen Erläuterungen auf den Seiten 61 bis 64.
Wählt eine benutzerdefinierte Bilddatei aus, um deren Einstellungen auf Ihre
Aufnahmen zu übertragen oder zu bearbeiten.
Menüoptionen
[Audio/Video Setup] Menü
Menüpunkt
[MIC Power]
(Stromzufuhr
MIC-Anschluss)
Untermenü / Einstellungsoptionen
[On], [Off]
Wenn diese Einstellung auf [On] eingestellt ist, versorgt die Kamera ein Plug-In
Mikrofon, das mit dem MIC-Anschluss (A 70) verbunden ist, mit Strom.
75
WICHTIG
• Zuführen von Strom zu einem Mikrofon ohne Plug-In-Stromzufuhrfunktion
kann das Mikrofon beschädigen.
[1kHz Tone]
(1-kHz-Audioreferenz)
[-12dB], [-18dB], [-20dB], [Off]
[3G-SDI Mapping]
(3G-SDI-Mapping)
[Level A], [Level B]
(Level A), (Level B)
Gibt ein 1-kHz-Audioreferenzsignal von den 3G/HD-SDI-Anschlüssen und dem
HDMI OUT-Anschluss aus.
Hier können Sie für das Video-Ausgangssignal aus dem 3G/HD-SDI-Ausgang
eine 3G-SDI-Mapping-Ebene wählen, wie sie vom SMPTE ST 425-1-Standard
definiert ist.
[Rec Command]
(Externer
Aufnahmebefehl)
[Activate]
(Aktivieren)
[On], [Off]
Wenn diese Einstellung auf [On] eingestellt ist, können Sie eine frei belegbare
Taste, die auf [External Rec] eingestellt wurde, oder die optionale
Fernbedienung RC-V100 verwenden, um einen Aufnahmebefehl an einen
externen, mit der Kamera verbundenen Recorder auszugeben und so die
Aufnahmebefehl zu starten oder anzuhalten (A 67).
[Remove OSD]
[On], [Off]
(schaltet die
Bildschirmanzeigen
der Kamera aus)
Wenn diese Einstellung auf [On] steht, werden die Bildschirmanzeigen der
Kamera immer dann automatisch ausgeschaltet, wenn ein Aufnahmebefehl
ausgegeben wird.
Menüoptionen
[Other Functions] Menü
Menüpunkt
[Reset]
(Reset)
Untermenü / Einstellungsoptionen
[All Settings]
(Alle Einstellungen)
[Cancel], [OK]
Setzt alle Einstellungen der Kamera auf die Standardeinstellungen zurück, mit
Ausnahme des Betriebsstundenzählers, der unter [Other Functions] > [Reset
Hour Meter] angezeigt wird.
76
[Camera Settings]
(KameraEinstellungen)
[Cancel], [OK]
Setzt den Weißabgleich, die Blende, die Verstärkung, die Verschlusszeit, den
ND-Filter, das benutzerdefinierte Bild, das Fokus-Limit und andere
aufnahmespezifische Einstellungen auf die Standardeinstellungen zurück.
[Time Zone]
(Zeitzone)
Liste der Weltzeitzonen. [UTC-05:00 New York] oder [UTC+01:00 Central Europe]
[Set Clock]
(Uhr-Einstellung)
[Date/Time]
(Datum/Zeit)
Legt die Zeitzone für die Uhr der Kamera fest. Der Standardwert hängt von
dem Land/der Region ab, wo die Kamera gekauft wurde.
–
Legt das Datum und die Uhrzeit für die Uhr der Kamera fest (A 22).
[Date Format]
(Datumsformat)
[YMD], [YMD/24H], [MDY], [MDY/24H], [DMY], [DMY/24H]
(Y: Jahr, M: Monat, D: Tag)
Legt das Format für das Datum und die Uhrzeit der Kamera fest. Der
Standardwert hängt von dem Land/der Region ab, wo die Kamera gekauft
wurde.
[REMOTE B Term.]
[RC-V100], [NU Protocol]
(Anschluss REMOTE B) (RC-V100), (NU-Protokoll)
Um den Anschluss REMOTE B der optionalen Fernbedienung RC-V100 zu
benutzen, wählen Sie [RC-V100]. [NU Protocol] bezeichnet ein firmeneigenes
Kommunikationsprotokoll von Canon, mit dem das Anschließen von
bestimmtem Zubehör möglich ist.
[Assignable Buttons]
[1] bis [4 (Remote)]
(Frei belegbare Tasten)
[(NONE)], [One-Shot AF], [Push Auto Iris], [ABB] ([3]), [AE Shift +],
[AE Shift -], [Color Bars] ([1]), [Aspect Marker], [Set WB] ([2]),
[Tele-converter], [Infrared] ([4 (Remote)]), [External Rec],
[Custom Picture], [Camera Mode]
(KEINE), (One-Shot AF), (Push Auto Iris), (ABB), (AE-Shift +),
(AE-Shift - ), (Farbbalken), (Markierung für das Seitenverhältnis),
(Einstellen des Weißabgleichs), (Telekonverter), (Infrarot),
(Start/Stopp externer Recorder), (Benutzerdefiniertes Bild),
(Kameramodus)
Ermöglicht es Ihnen, eine Funktion einer frei belegbaren Taste zuzuordnen. Die
Zahl in Klammern oben kennzeichnet die Funktionstaste, in Fett daneben wird
die Grundeinstellung, die ihr zugewiesen wurde (A 57), angezeigt. Die frei
belegbare Taste 4, die sich auf der optionalen RC-V100-Fernbedienung
befindet, kann ohne dass RC-V100 an der Kamera angebracht wurde,
zugeordnet werden.
Menüoptionen
Menüpunkt
[Power LED]
(Stromanzeige)
Untermenü / Einstellungsoptionen
[On], [Off]
Ermöglicht Ihnen die Einstellung, ob die Q-Anzeige, während die Kamera
eingeschaltet ist, leuchten soll.
[Fan Speed]
[Automatic], [High], [Middle], [Low]
(Lüftergeschwindigkeit) (Automatisch), (Hoch), (Mittel), (Niedrig)
Stellt die Geschwindigkeit des Lüfters ein. Wenn Sie [Automatic] wählen, wird
die Kamera die Geschwindigkeit des Lüfters auf Basis der Kameratemperatur
einstellen.
[System Frequency]
(Systemfrequenz)
[59.94Hz], [50.00Hz]
[Frame Rate (MON.)]
(Bildrate (Ausgang
MON.))
[59.94P], [59.94P (i)], [59.94i], [29.97P], [23.98P] (Wenn die Systemfrequenz 59,94 Hz ist)
[50.00P], [50.00P (i)], [50.00i], [25.00P], [25.00PsF] (Wenn die Systemfrequenz 50,00 Hz ist)
[Resolution]
(Auflösung)
[1920x1080], [1280x720]
[Genlock Adjustment]
(Genlock-Einstellung)
[-1023] bis [1023] ([000])
[Scan Reverse]
(Aufnahme mit
Bilddrehung)
[Both], [Vertical], [Horizontal], [Off]
(Beide), (Vertikal), (Horizontal), (Aus)
[Aspect Marker]
(Seitenmarkierung)
[Activate]
(Aktivieren)
Stellt die Systemfrequenz der Kamera ein (A 34). Der Standardwert hängt
von dem Land/der Region ab, wo die Kamera gekauft wurde.
Stellt die Bildrate der Kamera ein (A 34). Der Standardwert hängt von dem
Land/der Region ab, wo die Kamera gekauft wurde.
Stellt die Auflösung der Kamera ein (A 34).
Damit können Sie die H-Phase eines externen Genlock-Signals einstellen
(A 69).
Spiegelt das Bild horizontal und/oder vertikal.
[On], [Off]
Schaltet die Seitenmarkierung auf dem Bildschirm ein/aus (A 53).
[Color]
(Farbe)
[Black], [Gray], [White]
(Schwarz), (Grau), (Weiß)
Legt die Farbe der Seitenmarkierung fest.
[Ratio]
(Seitenverhältnis)
[4:3], [4:3 S35mm] (nur j), [1.66:1], [1.85:1], [2.39:1]
Legt das von der Seitenmarkierung angezeigte Seitenverhältnis fest.
77
Menüoptionen
Menüpunkt
[Custom Display]
(Benutzerdefinierte
Anzeige)
Untermenü / Einstellungsoptionen
[Camera Name]
(Kameraname)
[On], [Off]
[Date/Time]
(Datum/Zeit)
[Date/Time], [Time], [Date], [Off]
(Datum/Zeit), (Zeit), (Datum), (Aus)
i [Continuous AF] [On], [Off]
(Kontinuierlicher AF)
78
[White Balance]
(Weißabgleich)
[On], [Off]
[Camera Mode]
(Kameramodus)
[On], [Off]
[Iris]
(Blende)
[On], [Off]
[Gain]
(Verstärkung)
[On], [Off]
[Shutter Speed]
(Verschlusszeit)
[On], [Off]
[ND Filter/Infrared]
(ND-Filter/Infrarot)
[On], [Off]
[Custom Picture]
(Benutzerdefiniertes
Bild)
[On], [Off]
[Lens Error]
(Objektivfehler)
[On], [Off]
[Temperature Warning] [On], [Off]
(Temperaturwarnung)
Mit diesen Einstellungen können Sie den Aufnahmebildschirm Ihren
Bedürfnissen anpassen, indem Sie einzelne Bildschirmanzeigen ein/
ausschalten (A 66). Weitere Informationen darüber, welche Bildschirmanzeigen von den einzelnen Einstellungen gesteuert werden können, finden Sie
unter Bildschirmanzeigen (A 31).
[Date/Time]: Hiermit kann das Datum und/oder die Uhrzeit auf dem Bildschirm
angezeigt werden.
[Camera Name]
(Kameraname)
[ ] (Leerzeichen), [A] bis [Z], [a], um [z], Zahlen, Sonderzeichen, [Set]
Damit können Sie einen Namen (bis zu 16 Zeichen) eingeben, um die Kamera
zu identifizieren. Der Kameraname wird standardmäßig auf dem Bildschirm
angezeigt. Drücken Sie den Joystick zum Auswählen des gewünschten
Zeichens nach oben oder unten und drücken Sie dann SET, um zum nächsten
Feld zu wechseln. Sie können MENU drücken, um ein Zeichen zu löschen.
Wählen Sie [Set] und drücken Sie dann SET.
[Reset Hour Meter]
[Cancel], [OK]
(Betriebsstundenzähler Die Kamera besitzt zwei Betriebsstundenzähler – der erste erfasst die gesamte
zurück)
Betriebszeit, und der zweite misst die Betriebszeit seit dem letzten Mal, als der
zweite Betriebsstundenzähler auf diese Einstellung zurückgestellt wurde.
Menüoptionen
Menüpunkt
Untermenü / Einstellungsoptionen
[Initialize Media]
(Media initialisieren)
(Wird nur zum Aktualisieren der Firmware benutzt.)
[Firmware]
(Firmware)
–
Initialisiert die eingesetzte microSD-Speicherkarte, wenn Sie die Firmware
aktualisieren. Diese Menüoption ist normalerweise nicht verfügbar.
Sie können die aktuelle Version der Firmware für die Kamera überprüfen. Diese
Menüoption ist normalerweise nicht verfügbar.
79
Fehlersuche
Fehlersuche
Falls ein Problem an Ihrer Kamera auftreten sollte, konsultieren Sie dieses Kapitel. Falls sich das
Problem nicht beheben lässt, wenden Sie sich an Ihren Händler oder an ein Canon
Kundendienstzentrum.
80
Während die Videokonfiguration geändert wird, wird das Bild von der Kamera nicht mehr auf
dem externen Monitor angezeigt.
Möglicherweise haben Sie eine Systemfrequenz oder eine Bildrate eingestellt, die vom externen
Monitor nicht unterstützt wird. Sie können die freien Tasten* benutzen, um die
Standardeinstellungen wiederherzustellen.
- Falls Sie eine andere Bildrate als 59.94i oder 50.00i eingestellt hatten, bevor das Bild
ausgeblendet wurde: Halten Sie gleichzeitig die freien Tasten 1 und 3 gedrückt, bis die
Stromanzeige abschaltet**. Wenn Sie die Tasten loslassen, startet die Kamera erneut mit der
Bildrate, die für die für die gewählte Systemfrequenz voreingestellt (59.94i oder 50.00i) ist.
- Falls Sie die Systemfrequenz geändert haben, bevor das Bild ausgeblendet wurde: Halten Sie
gleichzeitig die freien Tasten 1 und 3 gedrückt, bis die Stromanzeige abschaltet**. Wenn Sie die
Tasten loslassen, startet die Kamera erneut mit einer Systemfrequenz, die auf die ursprünglich
eingestellte zurückgesetzt ist (Ausgabe mit der voreingestellten Bildrate von 59.94i oder 50.00i).
* Um die freien Tasten auf der optionalen Fernbedienung RC-V100 zu benutzen, muss sie über den Anschluss
REMOTE B mit der Kamera verbunden sein.
** Auch wenn [Other Functions] > [Power LED] auf [Off] gestellt ist, leuchtet die Stromanzeige, wenn die beiden
freien Tasten gleichzeitig gedrückt gehalten werden.
Die optionale Fernbedienung RC-V100 arbeitet nicht.
- Vergewissern Sie sich, dass M > [Other Functions] > [REMOTE B Term.] auf [RC-V100]
gestellt ist.
Warnanzeigen und Mitteilungen auf dem Bildschirm
Konsultieren Sie dieses Kapitel, wenn eine Warnung oder Mitteilung auf dem Bildschirm erscheint.
Sollte die Kamera nicht einwandfrei funktioniert, wenden Sie sich an ein Canon Kundendienstzentrum.
[Temp.] erscheint rot auf dem Bildschirm.
- Die Innentemperatur der Kamera hat ein vorbestimmtes Niveau erreicht. Einstellen von [Other
Functions] > [Fan Speed] bis [Automatic] oder [High]. Erscheint [Temp.] weiterhin nach einer
gewissen Zeit auf dem Bildschirm, dann schalten Sie die Kamera aus und warten Sie, bis die
Temperatur gesunken ist. Falls sich das Problem nicht beheben lässt, wenden Sie sich an ein
Canon Kundendienstzentrum.
[Fan] erscheint rot auf dem Bildschirm.
- Möglicherweise funktioniert der Lüfter nicht richtig. Bitte wenden Sie sich an ein Canon
Kundendienstzentrum.
[Lens] erscheint rot auf dem Bildschirm.
- Zwischen Kamera und Objektiv ist ein Kommunikationsfehler aufgetreten. Schalten Sie die
Kamera aus und wieder ein. Alternativ können Sie die Kamera ausschalten, das Objektiv
abnehmen und den Objektivkontakt reinigen. Bringen Sie dann das Objektiv wieder an. Falls
sich das Problem nicht beheben lässt, wenden Sie sich an ein Canon Kundendienstzentrum.
[ABB error] (Fehler des automatischen Schwarzbalances) erscheint auf dem Bildschirm.
- Während die Kamera die automatische Anpassung des Schwarzabgleichs vorgenommen
hatte, ist ein Fehler aufgetreten. Stellen Sie sicher, dass der Gehäusedeckel oder ein
kompatibles EF Cinema-Objektiv (A 86) fest an der Kamera angebracht ist, um zu verhindern,
dass Licht in die Kamera eindringt. Falls sich das Problem nicht beheben lässt, wenden Sie
sich an ein Canon Kundendienstzentrum.
Fehlersuche
Integrierter wiederaufladbarer Lithium-Akku
Die Kamera verfügt über einen eingebauten Lithium-Akku, um das Datum/Uhrzeit und andere
Einstellungen zu versorgen. Der eingebaute Lithium-Akku wieder aufgeladen, während Sie die Kamera
verwendet wird; er entlädt sich jedoch vollständig, wenn Sie die Kamera für ca. 3 Monate nicht
benutzen.
So laden Sie den eingebauten Lithium-Akku: Versorgen Sie die Kamera mit einem externen
Stromanschluss für 24 Stunden, während die Kamera ausgeschaltet ist.
81
Wartung/Sonstiges
Wartung/Sonstiges
Reinigung
Kameragehäuse
82
• Verwenden Sie für die Reinigung des Kameragehäuses ein weiches, trockenes Tuch. Verwenden
Sie auf keinen Fall chemisch behandelte Tücher oder leichtflüchtige Lösungsmittel wie
Lackverdünner.
Objektiv
• Entfernen Sie alle Staub- oder Schmutzpartikel mit einem Blaspinsel ohne Aeresol-Funktion.
• Benutzen Sie ein sauberes weiches Objektivreinigungstuch und wischen Sie das Objektiv vorsichtig
ab. Verwenden Sie auf keinen Fall Papiertücher.
Kondensation
Bei schnellem Ortswechsel der Kamera zwischen heißen und kalten Orten kann sich Kondensation
(Wassertröpfchen) auf den Innenteilen bilden. Stellen Sie den Betrieb der Kamera ein, wenn
Kondensation festgestellt wird. Fortgesetzter Betrieb kann zu einer Beschädigung der Kamera führen.
Kondensation kann in den folgenden Fällen entstehen:
• Wenn die Kamera schnell von einem kalten an einen warmen Ort gebracht wird
• Wenn die Kamera in einem feuchten Raum liegen gelassen wird
• Wenn ein kalter Raum schnell aufgeheizt wird
So vermeiden Sie Kondensation
• Setzen Sie die Kamera keinen plötzlichen oder extremen Temperaturänderungen aus.
• Legen Sie die Kamera in einen luftdicht verschlossenen Plastikbeutel und nehmen Sie sie erst
heraus, wenn sie sich an die neue Umgebungstemperatur angepasst hat.
Wenn Kondensation festgestellt wird
Wann genau sich Wassertröpfchen verflüchtigen, hängt vom Ort und den Wetterbedingungen ab.
Allgemein lässt sich sagen, dass Sie 2 Stunden warten sollten, bis Sie die Kamera wieder in Betrieb
nehmen.
Optionales Zubehör
Optionales Zubehör
Das folgende Zubehör ist mit dieser Kamera kompatibel. Die Verfügbarkeit ist je nach Gebiet
unterschiedlich.
83
Fernbedienung
RC-V100
8-poliges Fernbedienungskabel
RR-10 (10 m),
8-poliges Fernbedienungskabel
RR-100 (100 m)
Stativ-Adapterplatte
TB-1
Es wird empfohlen, Originalzubehör von Canon zu verwenden.
Dieses Produkt wurde entwickelt, um hervorragende Leistung zu erreichen, wenn Sie
Originalzubehör von Canon verwenden.
An diesem Zeichen erkennen Sie Original-Canon-Videozubehör.
Technische Daten
Technische Daten
ME20F-SH / ME200S-SH
System
84
• Bildsensor
j
35-mm-Vollformat-CMOS-Sensor
Effektive Pixelzahl (ca.): 2 260 000 Pixel
i
Super-35-mm-äquivalenter CMOS-Sensor
Effektive Pixelzahl (ca.): 8 290 000 Pixel
• j Minimale Beleuchtung des Gegenstands (ISO 4 000 000 äquivalente)
Weniger als 0,0005 lux1
1
Unter den folgenden Bedingungen: Farbe, keine Lichtsammlung, 1:1,2, Verschlusszeit 1/30, 50 IRE, maximale
Verstärkung 75 dB.
• i Beleuchtung des Motivs (56 dB, mit Objektiv 1:1,2)
59,94 Hz: 0,021 lx (29.97P, Verschlusszeit 1/30)
50,00 Hz: 0,018 lx (25.00P, Verschlusszeit 1/25)
• Objektivanschluss
Canon EF-Anschluss (Cinema Lock)
i Objektiv-Multiplikationsfaktor für 35-mm-äquivalente Brennweite (etwa): 1,534
• Systemfrequenz: 59,94 Hz, 50,00 Hz
• Bildrate
59,94 Hz: 59.94P, 59.94i2, 29.97P, 23.98P
50,00 Hz: 50.00P, 50.00i2, 25.00P, 25.00PsF2
2
Nur wenn die Auflösung 1920x1080 ist.
• Belichtung: AE-Shift, Lichtmessungsmodi (Standard, Spotlight, Gegenlicht)
• Weißabgleich
Automatischer Weißabgleich; benutzerdefinierter Weißabgleich (zwei Einstellungen [WB-A] und
[WB-B]); zwei Voreinstellungen (Tageslicht 5500 K3 und Glühlampenlicht 3000 K3);
Farbtemperatureinstellung (2000 K bis 15 000 K)
3
Farbtemperaturen sind ungefähre Werte und nur zur Referenz angegeben.
• Blende
Manuell (Schritte in 1/2 Stufe, Schritte in 1/3 Stufe, Feineinstellung), Push Auto Iris, automatische
Blende (mit Verstärkung, Verschlusszeit und ND-Filter verbunden)
• Verstärkung
j 0,0 dB bis 75,0 dB (in 3,0-dB-Schritten)
i 0,0 dB bis 56,0 dB (in Schritten von 3,0 dB zwischen 0,0 und 54,0 dB)
• Verschlusszeit
1/3 bis 1/2000 (spezifische Werte sind abhängig von der Systemfrequenz und Bildrate)
• Optische Filter
ND Filter: Eingebaut (zwei Durchlässigkeitsstufen,1/8 oder 1/64), motorbetrieben, automatisch/manuell
Infrarot-Sperrfilter: Motorbetrieben, nur manuell
Technische Daten
• Fokus: Manuelle Scharfstellung, One-Shot AF, nur i: Kontinuierlicher AF
• Objektivkorrektur
Peripheriebeleuchtungskorrektur/Farbfehlerkorrektur ist verfügbar für Canon EF-Objektive4
4
Einige Canon EF-Objektive sind nicht mit der peripheren Beleuchtungskorrektur kompatibel.
• Gamma: Normal (4 Arten), EOS Std., Wide DR, Canon Log, Linear*
* nur j.
85
Anschlüsse
• 3G/HD-SDI 1 / MONITOR-Anschluss, 3G/HD-SDI 2-Anschluss
BNC-Anschluss, nur Ausgang, 0,8 Vp-p / 75 , nicht ausbalanciert; Ausgabe von
Bildschirmanzeigen möglich5
3G-SDI: SMPTE 424, SMPTE 425, SMPTE ST 299-2
HD-SDI: SMPTE 292, SMPTE ST 299-1
5
Nur Anschluss 3G/HD-SDI 1 / MONITOR.
• HDMI OUT-Anschluss
Typ A, nur Ausgang; Ausgabe von Bildschirmanzeigen möglich
1080P/1080i/720P/576P6/480P6
6 Ein
480P/576P-Videosignal wird nur ausgegeben, wenn ein Bildschirm an die Kamera angeschlossen ist,
der 480P/576P unterstützt.
• MIC-Anschluss
 3,5-mm-Stereo-Minibuchse; Stromversorgung für ein angeschlossenes Mikrofon möglich
Mitgelieferte Netzteile: 2,8 V Gleichspannung (Bias Widerstand 2,2 k)
• GENLOCK-Anschluss
BNC-Anschluss, nur Eingang, 1,0 Vp-p / 75 
• REMOTE A-Anschluss, REMOTE B-Anschluss
REMOTE A:
 2,5-mm-Stereo-Sub-Minibuchse
REMOTE B:
8-poliger runder Stecker (für RS-422)
• LENS-Anschluss
12-poliger runder Stecker
Stromversorgung/Sonstiges
• Stromversorgung: Eingangsspannungsbereich von 11 bis 17 V Gleichspannung
• Stromverbrauch (nur Kameragehäuse): j Ca. 12 W; i Ca. 11 W
• Betriebstemperatur: 0 – 40 °C
• Abmessungen (B x H x T ohne vorstehende Teile): Ca. 102 x 116 x 113 mm
• Gewicht (nur Kameragehäuse): j Ca. 1110 g; i Ca. 1000 g
Gewichtsangaben und Abmessungen sind ungefähre Werte. Irrtümer und Auslassungen vorbehalten.
Anhang: Kompatible Objektive und Funktionen
Anhang: Kompatible Objektive und Funktionen
Nachfolgend finden Sie eine Liste der mit dieser Kamera kompatiblen Objektive und die je nach
Objektiv verwendbaren Funktionen. Je nach Kaufdatum des Objektivs müssen Sie unter Umständen
die Objektiv-Firmware aktualisieren, um diese Funktionen nutzen zu können. Für weitere Informationen
wenden Sie sich an ein Canon-Kundendienstzentrum.
Aktuelle Informationen zu kompatiblen Objektiven finden Sie auf Ihrer lokalen Canon-Website.
86
Objektiv
12-poliges
Schnittstellenkabel
EF-Objektive
Blendensteuerung
von der Kamera
Fokussteuerung
von der Kamera
Manuell
Push Auto
Iris
Manuell*
AF
Ü
Ü
Ü
Ü
EF Cinema-Objektive
CN7x17 KAS S/E1
Erforderlich**
Ü
Ü
Ü
Ü
CN20x50 IAS H/E1
Erforderlich**
Ü
Ü
Ü
–
Ü
Ü
Ü
Ü
CN-E18-80mm T4,4 L IS KAS S
CN-E70-200mm T4,4 L IS KAS S
* Wenn eine optionale Fernbedienung RC-V100 mit der Kamera verbunden ist.
** Falls die Antriebseinheit des Objektivs aus einer unabhängigen Stromquelle versorgt wird, ist die Verbindung
zur Kamera nicht erforderlich.
Anhang: Physikalische Messungen
Anhang: Physikalische Messungen
Rückansicht
36,5 mm
20 mm
40,5 mm
87
29 mm
19,5 mm
1 mm
28,5 mm
102 mm
Vorderansicht
116 mm
38,8 mm
52,8 mm
51 mm
112,3 mm
9 mm tief*
55,8 mm
Ansicht von oben
∅ 5,4 mm
(5,6 mm tief)
29 mm
10 mm tief**
50 mm
7 mm tief*
7,5 mm
65 mm
9 mm tief*
14 mm
Anhang: Physikalische Messungen
Ansicht von unten
27,9 mm
9 mm tief*
65 mm
∅ 5,4 mm
(5,6 mm tief)
10 mm tief**
88
4,7 mm
(8,5 mm tief)
65 mm
7 mm tief*
14 mm
9 mm tief*
7,5 mm
51,5 mm
38,5 mm
Ansicht der rechten Seite
26 mm
25 mm
8,8 mm
67 mm
118 mm
Ansicht der linken Seite
113 mm
5,35 mm
11 mm
26 mm
25 mm
57 mm
Objektivanschlussfläche
* Gewinde für 0,64-cm-Schrauben (1/4")
** Gewinde für 0,95-cm-Schrauben (3/8")
8,8 mm
Index
A
F
ABB (automatische Schwarzbalance) . . . . . . 25
AE-Shift . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
AGC (Kameramodus) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
AGC-Grenze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
Ändern der wichtigsten Kamerafunktionen
mit dem Joystick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Anschlüsse 3G/HD-SDI 1 / MONITOR,
3G/HD-SDI 2 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21, 67
Anschlüsse DC IN 1, DC IN 2 . . . . . . . . . . . . 18
Anschlüsse REMOTE A, REMOTE B . . . . 55, 76
Audioreferenzsignal . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 75
Auflösung (Bildgröße) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Aufnahmebefehl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67, 75
Aufnehmen von Video . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Auto (Kameramodus) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Av (Kameramodus) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
AWB (automatischer Weißabgleich) . . . . . . . 45
Farbbalken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
Fehlersuche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80
Fernbedienung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
Flackerreduktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
Fokus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
Fokusbegrenzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50
i Kontinuierlicher AF . . . . . . . . . . 51, 72
One-shot AF . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49
Frei Tasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
B
Belichtungskompensation . . . . . . . . . . . . . . . 41
Benutzerdefinierte Anzeigen . . . . . . . . . . 31, 66
Benutzerdefiniertes Bild . . . . . . . . . . . . . . . . . 59
Betriebsstundenzähler . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78
Bildrate . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Bildschirmanzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
Blende . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
C
Canon Log (voreingestelltes
benutzerdefiniertes Bild) . . . . . . . . . . . . . . . 59
Chroma key (Farbkorrektur) . . . . . . . . . . . 59, 63
D
Datum und Uhrzeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Digitaler Telekonverter . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73
E
EF Cinema-Objektive . . . . . . . . . . . . . 25, 27, 86
EF-Objektivanschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Ein- und Ausgabe von Audio . . . . . . . . . . . . . 70
Ein- und Ausschalten der Kamera . . . . . . . . . 20
Einen externen Recorder steuern . . . . . . . . . 67
G
GENLOCK-Anschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69
H
HDMI OUT-Anschluss . . . . . . . . . . . . . . . . 21, 67
I
Infrarot-Modus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54
J
Joystick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
K
Kameramodus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Kondensation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 82
L
Langzeitautomatik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
LENS-Anschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Lichtmessungsmodus . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
j Linear (benutzerdefinierte
Bildeinstellung [Gamma]) . . . . . . . . . . . . . . .
Lüfter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
72
26
41
61
77
M
Manual (Kameramodus) . . . . . . . . . . . . . . . . .
Menü-Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
MIC-Anschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Mikrofon (externs) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Monitor (extern) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
36
71
70
70
21
89
90
N
T
ND-Filter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .44
NU-Protokoll . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .76
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84
Tv (Kameramodus) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
O
V
Objektiv . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .26, 86
Verbinden mit einem externen Monitor . . . . .
Verbinden mit einem externen Recorder . . .
Verschlusszeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Verstärkung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Videokonfiguration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Vignettierungskorrektur . . . . . . . . . . . . . . . . .
P
POWER-Schalter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .20
Push auto iris . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .40
21
67
43
42
34
74
R
Recorder (extern) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .67
W
S
Weißabgleich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
Wide DR (voreingestelltes
benutzerdefiniertes Bild) . . . . . . . . . . . . . . . 59
Schwarzbalance . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .25
Seitenmarkierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .53
Stativ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .29
Stromversorgung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .18
Synchronisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .69
Systemfrequenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .34
Z
Zubehör . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83
Zurücksetzen aller Kameraeinstellungen . . . 76
Canon Inc. 30-2, Shimomaruko 3-chome, Ohta-ku, Tokyo 146-8501, Japan
Canon Inc. 3-30-2 Шимомаруко, Охта-ку, Токио, 146-8501, Япония
CANON Europa N.V. Bovenkerkerweg 59, 1185 XB Amstelveen, The Netherlands
http://www.canon-europe.com
Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind auf dem Stand von November
2018. Änderungen vorbehalten.
Die neueste Version können Sie auf Ihrer lokalen Canon-Website herunterladen.
0200W234
© CANON INC. 2018
PUB. DIG-0168-000B
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising