Canon | XEED WUX6600Z | User manual | Canon XEED WUX6600Z User manual

Canon XEED WUX6600Z User manual
MULTIMEDIA-PROJEKTOR
Sicherheitsanweisungen
Vor Inbetriebnahme
Grundfunktionen
Benutzerhandbuch
Projektionsverfahren
Nützliche
Projektionsfunktionen
Aufstellungsanleitung
Vorgehensweise beim
Aufstellen
Vorgehensweise beim
Anschließen
Bild einstellen
Spezielle Bildanordnungen
Menüs verwenden
Menüführung
Menükonfiguration
Menübeschreibung
Wartung
Technische Daten des
Produkts
Fehlerbehebung
GER
Verwenden dieser Anleitung
Vielen Dank für den Kauf eines Projektors von Canon!
Der Multimedia-Projektor WUX7000Z/WUX6600Z/WUX5800Z ist ein
Hochleistungs-Laserprojektor, mit dem hochauflösende
Computerbildschirme und hochwertige Digitalbilder auf großen Leinwänden
abgebildet werden können.
Über diese Anleitung
Dieses Benutzerhandbuch bezieht sich auf Multimedia-Projektoren des Modells
WUX7000Z/WUX6600Z/WUX5800Z („Projektor“). Der Abschnitt „Grundfunktionen“
beschreibt die grundlegenden Schritte vor der Projektion und bietet eine Einführung
in die Funktionen, die für Präsentationen und für andere Situationen sinnvoll sind.
In der „Aufstellungsanleitung“ wird beschrieben, wie Sie den Projektor aufstellen
und einem Netzwerk beitreten. Unter „Menüführung“ werden die
Einstellungsmenüs und ihre Verwendung erklärt.
Lesen Sie dieses Handbuch bitte aufmerksam durch, damit eine optimale
Bedienung des Projektors gewährleistet ist. Setzen Sie sich für die Installation mit
einem qualifizierten Techniker oder dem Canon Call Center in Verbindung.
Tastensymbole
Dieser Projektor kann durch Drücken der Tasten auf der Fernbedienung oder der
Tasten an der Seite des Geräts bedient werden. Die Fernbedienung ermöglicht
den Zugriff auf alle Funktionen des Projektors.
In dieser Anleitung wird die Verwendung der Tasten wie unten gezeigt
dargestellt.
Bedienung mit
Fernbedienung
Scharf stellen / Bildgröße ändern
Betätigung der Tasten
an der Seite des
Projektors
Drücken Sie die ZOOM-Taste auf der Fernbedienung, um die Bildgröße
einzustellen, und drücken Sie dann zum Scharfstellen die FOCUS-Taste. Sie
können auch einmal die LENS-Taste am Projektor drücken, um das Bild scharf zu
stellen, und zweimal, um die Bildgröße anzupassen.
Fernbedienung
Projektor
LENS-Taste
FOCUS-Taste
Gibt die Tasten an, die
gedrückt werden
müssen
ZOOM-Taste
In dieser Anleitung verwendete Symbole
Die mit den folgenden Symbolen gekennzeichneten Abschnitte enthalten
Informationen mit den entsprechenden Eigenschaften.
Zeigt Vorsichtsmaßnahmen und Informationen an, die beim Gebrauch des
Projektors zu berücksichtigen sind.
2
Inhaltsverzeichnis
Verwenden dieser Anleitung........ 2
Aufstellungsanleitung ...........65
Highlights zum Projektor ............. 5
Sicherheitsanweisungen.............. 7
Vorgehensweise beim
Aufstellen .....................................66
In dieser Anleitung verwendete
Sicherheitssymbole ............................. 13
Beziehung zwischen Bildgröße und
Projektionsentfernung......................... 66
Vorsichtsmaßnahmen zur
Bedienung ............................................ 14
Einbauen / Ausbauen der
Objektiveinheit ..................................... 69
Stromversorgung................................. 14
Aufstellung ........................................... 72
Montage und Verwendung .................. 16
Randschärfe einstellen........................ 76
Laserlichtquelle.................................... 19
Batterien der Fernbedienung.............. 22
Vorgehensweise beim
Anschließen .................................81
Handhabung ......................................... 22
Andere Geräte anschließen ................ 81
Für eine sichere Verwendung.... 24
Mit einem Netzwerk verbinden ........... 86
Transport und Montage....................... 24
Projektor von einem Computer aus
steuern ................................................ 101
Vor Beginn der Montage ............ 26
Bild einstellen ............................103
Vorsichtshinweise für den Transport /
Versand des Projektors....................... 26
Leinwand ausfüllen............................ 103
Vorsichtshinweise zur Montage ......... 26
Trapezverzerrung korrigieren ........... 108
WLAN (Wi-Fi) ........................................ 32
Einstellung mit dem Testmuster ...... 112
Open Source Software ............... 33
Spezielle Bildanordnungen ......113
Vor Inbetriebnahme .................... 34
Mit mehreren Projektoren gleichzeitig
projizieren (Kantenüberblendung) ... 113
Mitgeliefertes Zubehör ........................ 34
Multiprojektion ohne PC
verwenden .......................................... 119
Teilebezeichnungen und Funktionen
des Projektors ...................................... 35
Fernbedienung ..................................... 40
Menüführung........................123
Grundfunktionen....................45
Menüs verwenden .....................124
Projektionsverfahren .................. 46
Menükonfiguration ....................127
Schritt 1 Andere Geräte
anschließen .......................................... 47
Menübeschreibung ...................134
Schritt 2 Projektor einschalten ........... 48
Bildeinstellung ................................... 144
Schritt 3 Eingangssignal
auswählen............................................. 49
Installationseinstellungen ................. 154
Schritt 4 Bild einstellen ....................... 50
Netzwerkeinstellung .......................... 189
Eingangseinstellungen...................... 134
Systemeinstellungen ......................... 167
Schritt 5 Bildqualität (Bildmodus)
auswählen............................................. 51
Projektorinformationen
überprüfen .......................................... 204
Projektor ausschalten ......................... 53
Menü des Web-Bildschirms ..... 205
Nützliche
Projektionsfunktionen ................ 54
Nützliche Funktionen........................... 54
Bilder vom USB-Stick projizieren....... 58
Zwei Bilder nebeneinander
projizieren............................................. 62
3
Inhaltsverzeichnis
Wartung /
Technische Daten des
Produkts /
Fehlerbehebung...................225
Wartung ..................................... 226
Projektor reinigen .............................. 226
Luftfilter auswechseln ....................... 227
Technische Daten des
Produkts .................................... 229
Fehlerbehebung ........................ 239
Bedeutung der LED-Anzeigen .......... 239
Symptome und Lösungen................. 240
Index........................................... 248
Option ........................................ 250
4
Highlights zum Projektor
Hell und zugleich kompakt mit Laser-Lichtquelle
Ein heller Projektor mit kompakten Maßen von 480 x 545 x 196 mm (B x T x H).
Verfügt über eine Laserlichtquelle, die länger als herkömmliche
Quecksilberdampflampen hält.
Randschärfen-Einstellung
Die Bildschärfe kann auch an den Bildrändern eingestellt werden, so dass
Kuppelprojektion möglich ist.
HDBaseT-Eingang
Der Projektor unterstützt HDBaseT – einen Verbindungsstandard der nächsten
Generation. HDBaseT bietet Übertragungsmöglichkeiten für hochwertige Videound Audiosignale in HDMI-Qualität über Entfernungen bis zu 100 m mit einem
LAN-Kabel.
Lens-Shift
Mit der Linsenverschiebung (Lens-Shift-Funktion) können Sie die Position des
projizierten Bildes nach oben, unten, rechts oder links korrigieren. Die Funktion
wird über einen Motor gesteuert und bietet Ihnen größere Freiheit bei der
Aufstellung.
Motorisiertes Zoomen und Scharfstellen
Durch motorisiertes Zoomen und Scharfstellen können Sie den Projektor effizient
einrichten.
Alle verfügbaren Objektiveinheiten
Wählen Sie die für den jeweiligen Projektionsabstand und Zweck am besten
geeignete Objektiveinheit aus.
Unübertroffenes Videoerlebnis
Verfeinerungen bei der Bewegungsunschärfe-Unterdrückung machen die
Videoprojektion zu einem wahren Erlebnis für den Zuschauer.
Zeitplanung
Automatisieren bestimmter Funktionen des Projektors nach Zeitplan, wie das Einund Ausschalten, das Umschalten von Eingangssignalen und andere Funktionen.
Kantenüberblendung
Die überlappenden Ränder der Bilder von mehreren Projektoren können
überblendet werden, um das gesamte Bild nahtlos darzustellen.
Netzwerk Multiprojektion (NMPJ)
Bilder von mehreren Computern können über eine Netzwerkverbindung projiziert
werden.
5
Highlights zum Projektor
WLAN-Konnektivität
Neben dem kabelgebundenen LAN unterstützt der Projektor auch WLAN.
Im Projector Access Point-(PJ AP-)Modus kann der Projektor ohne Wireless
Access Point mit bis zu fünf Computern verbunden werden.
Canon Service Tool for PJ (Canon ST)
Eine iOS-App für die einfache Fernbedienung und Statusverwaltung von
Projektoren über WLAN. Stellen Sie die Verbindung zu einem Projektor her, der als
Access Point verwendet wird (S87), oder stellen Sie die Verbindung über einen
vorhandenen Access Point her (S87). Zur Verwendung von Canon ST ist ein
Passwort erforderlich (S205).
6
Sicherheitsanweisungen
VORSICHT
GEFAHR EINES ELEKTRISCHEN SCHLAGS
NICHT ÖFFNEN
DIESES SYMBOL BEDEUTET, DASS IM INNEREN
GEFÄHRLICHE SPANNUNGEN VORHANDEN SIND, DIE ZU
EINEM ELEKTRISCHEN SCHLAG FÜHREN KÖNNEN.
DIESES SYMBOL BEDEUTET, DASS SICH IN DER
BEDIENUNGSANLEITUNG WICHTIGE HINWEISE ZUR
BEDIENUNG UND WARTUNG DES GERÄTS BEFINDEN.
VORSICHT
Nicht zur Verwendung in Computerräumen, die nach dem Standard zum Schutz
von elektronischen Computern/Datenverarbeitungsanlagen, ANSI/NFPA 75,
definiert sind.
7
Sicherheitsanweisungen
Lesen Sie bitte vor der Installation und der Inbetriebnahme dieses Projektors diese
Bedienungsanleitung sorgfältig durch.
Dieser Projektor bietet zahlreiche Funktionen. Durch eine richtige Bedienung
lassen sich die Funktionen optimal verwenden und außerdem wird die
Lebensdauer des Projektors erhöht.
Durch Bedienungsfehler wird nicht nur die Lebensdauer verkürzt, sondern es
können Störungen auftreten, die zu einer hohen Brand- oder Unfallgefahr führen.
Nehmen Sie bei auftretenden Betriebsstörungen diese Bedienungsanleitung zur
Hand, überprüfen Sie die Bedienung und die Kabelanschlüsse und versuchen Sie
die Störung wie im Abschnitt „Fehlerbehebung“ am Ende dieser Anleitung
beschrieben zu beheben. Falls sich die Störung nicht beheben lässt, wenden Sie
sich an das Canon Call Center.
Sicherheitsanweisungen
Sicherheitsmaßnahmen
WARNUNG:
• DIESES GERÄT MUSS UNBEDINGT GEERDET WERDEN.
• UM FEUERGEFAHR UND DIE GEFAHR EINES ELEKTRISCHEN SCHLAGES
ZU VERMEIDEN, DARF DAS GERÄT WEDER NÄSSE NOCH FEUCHTIGKEIT
AUSGESETZT WERDEN.
• Schauen Sie während des Betriebes nicht direkt in das Projektionsobjektiv. Das
intensive Licht kann zu Augenschäden führen. Achten Sie diesbezüglich bitte
auch auf Kinder im Projektionsraum.
• Stellen Sie den Projektor an einem geeigneten Ort auf. An einem ungeeigneten
Ort besteht die Gefahr eines Brandausbruchs.
• Die Belüftungsschlitze des Projektors dürfen nicht abgedeckt werden. Durch
einen Hitzestau wird die Lebensdauer des Projektors verkürzt und außerdem
sind noch andere Gefahren vorhanden.
• Falls Sie den Projektor für längere Zeit nicht in Betrieb nehmen, sollten Sie den
Netzstecker aus der Steckdose ziehen.
• Lassen Sie niemals dasselbe Bild über längere Zeit anzeigen.
Durch den technischen Aufbau von LCD-Panels bedingt, könnten dauerhaft
Nachbilder auf der Anzeige verbleiben.
VORSICHT BEI DER AUFHÄNGUNG AN
DER DECKE
Bei Aufhängung an der Decke müssen die Lufteintrittsöffnungen und die Oberseite
des Projektors in periodischen Abständen mit einem Staubsauger gereinigt
werden. Falls der Projektor für längere Zeit nicht gereinigt wird, kann durch die
Beeinträchtigung der Kühlung eine Störung verursacht werden.
DEN PROJEKTOR NICHT FETTHALTIGER, FEUCHTER ODER
RAUCHHALTIGER LUFT, WIE IN EINER KÜCHE AUSSETZEN, UM ZU
VERMEIDEN, DASS EINE STÖRUNG AUFTRITT. BEI KONTAKT MIT ÖL ODER
CHEMIKALIEN KANN DER PROJEKTOR BESCHÄDIGT WERDEN.
8
Sicherheitsanweisungen
Lesen Sie vor der Inbetriebnahme dieses Gerätes alle Sicherheits- und
Bedienungsanweisungen sorgfältig durch.
Bewahren Sie die Bedienungsanleitung zum späteren Nachschlagen auf. Für die
Reinigung des Projektors müssen Sie den Netzstecker aus der Steckdose ziehen.
Verwenden Sie zum Reinigen keine Flüssig- oder Sprayreinigungsmittel.
Verwenden Sie lediglich ein angefeuchtetes Tuch.
Beachten Sie alle Hinweis- und Warnschilder, die auf dem Projektor angebracht
sind.
Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose, wenn Sie den Projektor für längere
Zeit nicht in Betrieb nehmen. Damit vermeiden Sie, dass der Projektor bei einem
Gewitter oder auftretenden Spannungsstößen beschädigt werden kann.
Das Gerät darf keinem Regen oder Nässe ausgesetzt werden, wie z. B. in einem
feuchten Keller, in der Nähe eines Swimmingpools usw.
Zubehör, das nicht vom Hersteller empfohlen wird, darf nicht verwendet werden.
Stellen Sie den Projektor nicht auf eine instabile Unterlage, Ständer oder Tisch, weil
er herunterfallen und Verletzungen verursachen kann. Verwenden Sie nur vom
Hersteller zugelassene Projektionsständer. Für die Installation an einer Wand oder
in einem Gestell müssen der vom Hersteller zugelassene Installationssatz
verwendet und die entsprechenden Anweisungen des Herstellers genau befolgt
werden.
Bewegen Sie den Projektionsständer vorsichtig.
Schnelle Bewegungen, übermäßige Kraftanwendung und
Bodenunebenheiten können dazu führen, dass der Projektor
herunterfällt.
Die Schlitze und Gehäuseöffnungen an der Vorder- und Rückseite dienen zur
Belüftung, um einen störungsfreien Betrieb zu gewährleisten und den Projektor vor
Überhitzung zu schützen.
Die Lüftungsschlitze dürfen niemals mit Stoffen oder anderen Gegenständen
abgedeckt werden. Der Projektor darf auch nicht auf einer weichen Unterlage, wie
z. B. auf einem Sofa oder einem Teppich aufgestellt werden, weil die
Lüftungsschlitze an der Unterseite blockiert werden können. Außerdem darf der
Projektor nicht in der Nähe oder über einem Heizkörper platziert werden.
Der Projektor sollte nicht in einem Wandregal oder einem Schrank betrieben
werden, wenn keine ausreichende Belüftung gesichert ist.
9
Sicherheitsanweisungen
■ LESEN SIE DIESE BEDIENUNGSANLEITUNG UND
BEWAHREN SIE SIE ZUM SPÄTEREN NACHSCHLAGEN
GUT AUF.
Sicherheitsanweisungen
Stecken Sie keine Gegenstände in die Gehäuseschlitze, weil durch einen
Kurzschluss ein Feuer oder ein elektrischer Schlag verursacht werden kann.
Verschütten Sie keine Flüssigkeiten auf dem Projektor.
Der Projektor darf nicht in der Nähe eines Luftauslasses einer Klimaanlage
aufgestellt werden.
Beachten Sie unbedingt die Angaben zur Stromversorgung auf dem Schild. Setzen
Sie sich in Verbindung mit dem Canon Call Center oder wenden Sie sich an das
örtliche Energieversorgungsunternehmen, falls Sie im Zweifel sind, ob Sie die
richtige Stromversorgung zur Verfügung haben.
Schließen Sie nicht zu viele Geräte an die gleiche Steckdose oder an das gleiche
Verlängerungskabel an, weil wegen Überlastung die Gefahr eines Feuerausbruchs
oder eines elektrischen Schlages vorhanden ist. Stellen Sie keine Gegenstände auf
das Netzkabel und achten Sie darauf, dass niemand über das Kabel stolpern kann.
Versuchen Sie niemals am Projektor irgendwelche Reparaturen vorzunehmen und
entfernen Sie die Gehäuseabdeckungen nicht, weil Sie gefährlicher Hochspannung
ausgesetzt werden können. Reparaturen sollten immer von einem qualifizierten
Fachmann ausgeführt werden.
Bei folgenden Situationen müssen Sie das Netzkabel unverzüglich aus der
Steckdose ziehen und einen qualifizierten Fachmann benachrichtigen:
a. wenn das Netzkabel oder der Netzstecker beschädigt sind,
b. wenn Flüssigkeit in das Innere des Gerätes gedrungen ist,
c. wenn der Projektor Regen oder Wasser ausgesetzt war,
d. wenn der Projektor nicht einwandfrei funktioniert, wenn er gemäß den
Anweisungen in der Bedienungsanleitung betrieben wird. Bedienen Sie nur die
in dieser Bedienungsanleitung beschriebenen Regler zum Einstellen, weil sonst
die Gefahr einer Gerätebeschädigung vorhanden ist und umfangreiche
Reparaturen notwendig werden können,
e. wenn der Projektor fallen gelassen wurde oder das Gehäuse beschädigt ist,
f. oder wenn sich die Leistung des Projektors stark verändert.
Sollten Ersatzteile für den Projektor benötigt werden, müssen Sie sich
vergewissern, dass nur Originalteile oder vom Hersteller zugelassene gleichwertige
Teile eingebaut werden, weil sonst die Gewährleistungspflicht erlischt. Durch den
Einbau unzulässiger Teile kann ein Feuer oder ein elektrischer Schlag verursacht
werden.
Lassen Sie nach jeder Reparatur eine Funktionsprüfung durch den
Servicetechniker ausführen, um die Betriebsfähigkeit des Projektors
sicherzustellen.
10
Sicherheitsanweisungen
Netzkabelanforderungen
DIE VERWENDETE STECKDOSE MUSS SICH IN DER NÄHE DES GERÄTES
BEFINDEN UND GUT ZUGÄNGLICH SEIN.
Nur für Europäische Union und EWR (Norwegen, Island und
Liechtenstein)
Diese Symbole weisen darauf hin, dass dieses Produkt gemäß
WEEE-Richtlinie (2012/19/EU; Richtlinie über Elektro- und
Elektronik-Altgeräte), Batterien-Richtlinie (2006/66/EG) und
nationalen Gesetzen zur Umsetzung dieser Richtlinien nicht über
den Hausmüll entsorgt werden darf.
Falls sich unter dem oben abgebildeten Symbol ein chemisches
Symbol befindet, bedeutet dies gemäß der Batterien-Richtlinie, dass
in dieser Batterie oder diesem Akkumulator ein Schwermetall (Hg =
Quecksilber, Cd = Cadmium, Pb = Blei) in einer Konzentration
vorhanden ist, die über einem in der Batterien-Richtlinie
angegebenen Grenzwert liegt.
Dieses Produkt muss bei einer dafür vorgesehenen Sammelstelle
abgegeben werden. Dies kann z. B. durch Rückgabe beim Kauf
eines neuen ähnlichen Produkts oder durch Abgabe bei einer
autorisierten Sammelstelle für die Wiederaufbereitung von Elektround Elektronik-Altgeräten sowie Batterien und Akkumulatoren
geschehen. Der unsachgemäße Umgang mit Altgeräten kann
aufgrund potenziell gefährlicher Stoffe, die generell mit Elektro- und
Elektronik-Altgeräten in Verbindung stehen, negative Auswirkungen
auf die Umwelt und die menschliche Gesundheit haben. Durch Ihre
Mitarbeit bei der umweltgerechten Entsorgung dieses Produkts
tragen Sie zu einer effektiven Nutzung natürlicher Ressourcen bei.
Um weitere Informationen über die Wiederverwertung dieses
Produkts zu erhalten, wenden Sie sich an Ihre Stadtverwaltung, den
öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger, eine autorisierte Stelle für
die Entsorgung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten oder Ihr
örtliches Entsorgungsunternehmen oder besuchen Sie
www.canon-europe.com/weee, oder www.canon-europe.com/
battery.
11
Sicherheitsanweisungen
Das mit diesem Projektor mitgelieferte Netzkabel erfüllt die
Verwendungsanforderungen des Landes, in dem das Gerät gekauft wurde.
Sicherheitsanweisungen
Warnung:
Dies ist ein Produkt der Klasse A. In Wohnumgebungen kann dieses Produkt
Funkstörungen verursachen. In diesem Fall muss der Betreiber entsprechende
Gegenmaßnahmen ergreifen.
Das mit diesem Projektor gelieferte Kabel mit Ferritkern muss unbedingt mit
diesem Gerät verwendet werden, um die Konformität mit Klasse A zu
gewährleisten.
Die Verwendung eines abgeschirmten Kabels ist erforderlich, um die Konformität
mit Klasse A zu gewährleisten.
Verwendung in Deutschland
Dieses Gerät ist für den Betrieb in Wohn-, Gewerbe- und Leichtindustriegebieten
vorgesehen.
12
Sicherheitsanweisungen
Dieser Abschnitt beschreibt die in dieser Anleitung verwendeten
Sicherheitssymbole. Wichtige Sicherheitshinweise zum Projektor sind durch
folgende Symbole gekennzeichnet. Beachten Sie unbedingt die
Sicherheitshinweise bei diesen Symbolen.
Warnung
Dieses Symbol weist darauf hin, dass ein Risiko von Tod oder
schweren Verletzungen durch unsachgemäße Handhabung
besteht, wenn die Informationen nicht beachtet werden. Um eine
sichere Anwendung zu gewährleisten, beachten Sie stets diese
Informationen.
Vorsicht
Dieses Symbol weist darauf hin, dass ein Verletzungsrisiko
durch unsachgemäße Handhabung besteht, wenn die
Informationen nicht beachtet werden. Um eine sichere
Anwendung zu gewährleisten, beachten Sie stets diese
Informationen.
Dieses Symbol weist darauf hin, dass die Gefahr von
Stromschlägen durch unsachgemäße Handhabung besteht,
wenn die Informationen nicht beachtet werden. Um eine sichere
Anwendung zu gewährleisten, beachten Sie stets diese
Informationen.
Dieses Symbol weist darauf hin, dass die Gefahr von
Verbrennungen durch unsachgemäße Handhabung besteht,
wenn die Informationen nicht beachtet werden. Um eine sichere
Anwendung zu gewährleisten, beachten Sie stets diese
Informationen.
Dieses Symbol weist auf die Gefahr von Augenverletzungen
durch Laseremission hin, wenn die Nutzungseinschränkungen
nicht beachtet werden.
Dieses Symbol weist auf unzulässige Handlungen hin.
Dieses Symbol weist auf erforderliche Maßnahmen oder
Informationen hin, die beachtet werden müssen.
Vorsicht
13
Sicherheitsanweisungen
In dieser Anleitung verwendete
Sicherheitssymbole
Sicherheitsanweisungen
Vorsichtsmaßnahmen zur Bedienung
Lesen Sie den folgenden Abschnitt bitte vor Inbetriebnahme des Projektors
sorgfältig durch, da dieser wichtige Sicherheitsinformationen enthält. So kann eine
korrekte und sichere Verwendung des Projektors gewährleistet sein.
Warnung
Stromversorgung
Beim Aufstellen des Projektors muss der Netzstecker leicht zugänglich sein, damit er bei
Bedarf sofort von der Steckdose abgezogen werden kann; oder sorgen Sie dafür, dass
der Sicherungsschalter in Reichweite ist.
Bei Auftreten der folgenden Situationen schalten Sie bitte den Projektor aus, ziehen den
Netzstecker aus der Steckdose und setzen sich mit dem Canon Call Center in
Verbindung. Andernfalls könnten Brände oder Stromschläge verursacht werden.
• Wenn Rauch austritt.
• Wenn ein ungewöhnlicher Geruch austritt oder ein
ungewöhnliches Geräusch zu hören ist.
• Wenn Wasser oder eine andere Flüssigkeit in das Innere des
Projektors gelangt ist.
• Wenn Metall oder ein anderer Fremdkörper in den Projektor
gelangt ist.
• Wenn der Projektor umgekippt oder heruntergefallen ist oder das
Gehäuse beschädigt ist.
Achten Sie auf die folgenden Punkte bezüglich Stromquelle, Netzstecker und
Handhabung des Anschlusses. Andernfalls kann ein Brand oder ein Stromschlag
verursacht werden.
• Legen Sie keine Gegenstände auf das Netzkabel und achten Sie
darauf, dass es sich nicht unter dem Projektor verklemmt.
• Decken Sie das Netzkabel nicht mit einem Teppich ab.
• Das Netzkabel nicht verändern oder übermäßig biegen,
verdrehen, ziehen, wickeln oder bündeln.
• Lassen Sie das Netzkabel nicht in die Nähe von Heizungen oder
anderen Wärmequellen gelangen.
• Verwenden Sie kein beschädigtes Netzkabel. Wenn das
Netzkabel beschädigt ist, setzen Sie sich mit dem Canon Call
Center in Verbindung.
• Verwenden Sie ausschließlich Stromquellen mit den angegebenen
Spannungswerten (AC 100 – 240 V).
• Führen Sie keine metallenen Gegenstände in die Kontaktstellen
des Netzsteckers oder des Anschlusses ein.
• Das im Lieferumfang des Projektors enthaltene Netzkabel ist
ausschließlich für dieses Produkt geeignet. Das Kabel darf nicht
für andere Produkte verwendet werden.
• Entfernen Sie den Netzstecker aus der Steckdose nicht mit
nassen Händen.
14
Sicherheitsanweisungen
Warnung
Vorsicht
• Führen Sie den Stecker und den Anschluss ganz bis zum
Anschlag ein. Verwenden Sie keinen beschädigten Netzstecker
oder eine lockere Steckdose.
• Ziehen Sie nicht am Netzkabel und achten Sie darauf, dass Sie
beim Entfernen den Netzstecker oder Anschluss festhalten.
Falsche Handhabung kann das Netzkabel beschädigen.
• Wenn Sie ein Verlängerungskabel benutzen, die Nennleistung
des Kabels nicht überschreiten.
• Überschreiten Sie nicht die Nennleistung der Steckdose (z. B.
durch Anschließen mehrerer Geräte), da es sonst zu einem
Brand durch Überhitzung kommen kann.
• Netzstecker und Steckdose regelmäßig kontrollieren und Staub
und Schmutz zwischen dem Stecker und der Steckdose
entfernen.
• Berühren Sie Projektor, Netzkabel und andere Kabel nicht, wenn
es blitzt.
• Bewegen Sie den Projektor erst, wenn Sie ihn ausgeschaltet
haben, den Netzstecker aus der Steckdose gezogen und alle
anderen Kabel abgezogen haben.
• Vor der Reinigung oder Wartung des Projektors den Netzstecker
ziehen.
• Stellen Sie vor dem Einbauen oder Ausbauen der Objektiveinheit
sicher, dass der Stecker des Projektors von der Netzsteckdose
abgezogen wurde.
15
Sicherheitsanweisungen
Achten Sie auf die folgenden Punkte bezüglich Stromquelle, Netzstecker und
Handhabung des Anschlusses. Andernfalls kann ein Brand oder ein Stromschlag
verursacht werden.
Sicherheitsanweisungen
Warnung
Montage und Verwendung
Achten Sie auf die folgenden Punkte bezüglich Montage und Handhabung des
Projektors. Andernfalls besteht die Gefahr eines Brandes, elektrischen Schocks oder
einer Verletzung.
• Verwenden Sie den Projektor nicht in Umgebungen, in denen es
nass werden kann (z. B. im Freien, in der Nähe von Badewannen
oder Duschen).
• Stellen Sie keine Behälter mit Flüssigkeit auf dem Projektor ab.
• Achten Sie darauf, dass der Projektor bei der Montage in einer
hohen Position (z. B. an der Decke) gegen Absturz gesichert
wird (z. B. mit einem Drahtseil).
• Entfernen Sie nicht das Gehäuse des Projektors und zerlegen
Sie dieses nicht. Im Innern des Projektors befinden sich
Hochspannungskomponenten sowie Teile, die heiß sind. Setzen
Sie sich mit dem Canon Call Center in Verbindung, wenn
Kontroll-, Wartungs- oder Reparaturarbeiten benötigt werden.
• Den Projektor nicht zerlegen oder Änderungen am Gerät
(einschließlich Verschleißteile) oder an der Fernbedienung
vornehmen.
• Schauen Sie während des Gebrauchs nicht direkt in den
Luftauslass.
• Führen Sie keine Gegenstände in die Lüftungsöffnungen, z. B.
Lufteinlass oder Luftauslass, des Projektors ein.
• Platzieren Sie keinen unter Druck stehenden Behälter vor dem
Luftauslass. Der Druck des Behälterinhalts könnte aufgrund der
Wärme aus dem Luftauslass ansteigen und dies könnte zu einer
Explosion führen.
• Wenn Sie Staub oder Schmutz von Teilen des Projektors (z. B.
vom Objektiv oder Filter) entfernen, verwenden Sie dafür kein
brennbares Spray. Heiß werdende Teile im Innern des Geräts
können dieses entzünden und einen Brand verursachen.
• Verwenden Sie zur Wartung des Projektors keine Klebstoffe,
Schmierstoffe, Öle oder alkalische Reinigungsmittel. Sie könnten
am Gehäuse haften bleiben und es beschädigen. Dies kann
dazu führen, dass der Projektor aus seiner Halterung fällt und
dadurch Unfälle oder Verletzungen verursacht.
• Da beim Gebrauch des Projektors
starke Lichtstrahlen ausgesendet
werden, blicken Sie nicht direkt in
das Projektionsobjektiv.
Andernfalls kann es zu Augenverletzungen kommen. Achten Sie
besonders darauf, dass kleine Kinder dies nicht tun.
16
Sicherheitsanweisungen
Warnung
• Die Bediener müssen den Zugang zum Strahlengang innerhalb
des Gefahrenabstands überwachen oder das Produkt in einer
Höhe anbringen, die verhindert, dass Augen innerhalb des
Gefahrenabstands dem Lichtstrahl ausgesetzt werden können.
• Das Licht des Projektors ist gemäß IEC 62471-5:2015 in die
Risikogruppe 2 (RG2) eingestuft. Es kann jedoch als
Risikogruppe 3 (RG3) eingestuft werden, wenn ein
Ersatzobjektiv mit einem Projektionsverhältnis größer als 2,6
verwendet wird. Beachten Sie die Tabelle „Gefahrenabstand“ für
verschiedene Ersatzobjektive (S18).
• Keine optischen Instrumente (wie Lupen, Reflektoren oder
Brillen) in die Lichtstrecke des Projektors halten oder in der
Lichtstrecke montieren. Wenn das projizierte Licht gebrochen
oder reflektiert wird und Personen in die Augen gelangt, kann es
Augenverletzungen verursachen.
• Wenn die Möglichkeit besteht, dass sich Kinder dem Projektor
nähern oder ihn berühren könnten, achten Sie stets darauf, dass
der Projektor unter Aufsicht von Erwachsenen verwendet wird.
• Nicht direkt dem Strahl aussetzen.
Vorsicht
• Den Projektor nicht alleine heben. Lassen Sie sich von
mindestens einer weiteren Person helfen.
• Wenn der Projektor zur Projektion auf eine erhöhte Fläche
gestellt wird, achten Sie darauf, dass die Oberfläche eben und
stabil ist.
• Verwenden Sie den Projektor nicht auf weichen Oberflächen, wie
beispielsweise Teppich, Schaumgummimatten usw.
• Für die Deckenmontage und andere Installationsarbeiten
wenden Sie sich an einen qualifizierten Techniker oder an das
Canon Call Center. Unsachgemäß ausgeführte
Installationsarbeiten können zu Unfällen führen.
• Um zu vermeiden, dass z. B. Teile herunterfallen, wenn das
Objektiv eines an der Decke montierten Projektors ausgetauscht
wird, wenden Sie sich an einen qualifizierten Techniker oder das
Canon Call Center.
• Nicht verwenden, wenn brennbare oder explosionsfähige Gase
vorhanden sein können. Heiß werdende Teile im Innern des
Geräts können dieses entzünden und einen Brand verursachen.
17
Sicherheitsanweisungen
Achten Sie auf die folgenden Punkte bezüglich Montage und Handhabung des
Projektors. Andernfalls besteht die Gefahr eines Brandes, elektrischen Schocks oder
einer Verletzung.
Sicherheitsanweisungen
Gefahrenabstand beim Einsatz von Ersatzobjektiven
(IEC 62471-5)
Projektionsverhältnis*1
RS-SL01ST
1,49-2,24:1
RS-SL02LZ
2,19-3,74:1
WUX7000Z
WUX6600Z
—*
167 cm
167 cm
—*
167 cm
2
RS-SL03WF
0,80:1
RS-SL04UL
3,55-6,94:1
RS-SL05WZ
1,00-1,50:1
—*2
RS-SL06UW
0,54:1
—*2
400 cm
WUX5800Z
2
400 cm
400 cm
*1 Projektionsverhältnisse sind berechnete Werte, die auf einem
Bildschirmseitenverhältnis von 16:10 und einer Bildschirmgröße von 100 Zoll
basieren.
*2 Das Licht des Projektors ist gemäß IEC 62471-5:2015 in die Risikogruppe 2
(RG2) eingestuft.
Gefahrenabstand
• Durch Blicken in das Objektiv während der Projektion aus kleineren
Entfernungen besteht das Risiko von Sehstörungen oder anderen ernsthaften
Verletzungen.
• Wenn ein Projektionsobjektiv, auf dem ein Sicherheitsabstand angegeben ist, mit
dem Projektor verwendet wird, ist das Produkt in einer Höhe zu installieren, die
eine Augenbestrahlung innerhalb des Sicherheitsabstands verhindert, oder der
Zugang ist zu kontrollieren, um zu gewährleisten, dass keine Personen den
Sicherheitsabstand betreten.
18
Sicherheitsanweisungen
Warnung
• Der Projektor ist als Laserprodukt der Klasse 1 gemäß IEC/EN
60825-1:2014 eingestuft.
• Das Gerät ist als Laserprodukt der Klasse 3R gemäß IEC/EN
60825-1:2007 eingestuft.
• Entspricht den FDA-Leistungsstandards für Laserprodukte.
Ausgenommen sind Abweichungen gemäß Laser Notice No. 50,
vom 24. Juni 2007.
• Laserparameter
Wellenlänge: 450 – 460 nm
Maximale Leistung: 144 W
Divergenz des Strahlengangs: 2°
• Der Projektor enthält ein Lasermodul. Versuchen Sie nicht, den
Projektor baulich zu verändern oder zu zerlegen, weil es
gefährlich ist.
• Der Projektor darf ausschließlich nach dieser Anleitung bedient
und eingestellt werden. Bei falscher Bedienung oder Einstellung
besteht die Gefahr, dass Menschen gefährlichem Laserlicht
ausgesetzt werden.
Vorsicht
• Wenn das Gerät beschädigt ist, darf es nicht weiter genutzt
werden. Auch wenn der Projektor gemäß dieser Anleitung
verwendet wird, kann die weitere Nutzung nach einer
Beschädigung (z. B. wenn Bildstörungen vorliegen) zu Brand,
Stromschlag und Augenverletzungen durch Laserlicht führen.
• Wenn Sie Unterstützung bei der Entsorgung des Projektors
brauchen, wenden Sie sich an das Canon Call Center. Den
Projektor nicht selbst zerlegen, wenn Sie ihn entsorgen.
19
Sicherheitsanweisungen
Laserlichtquelle
Sicherheitsanweisungen
Aufkleber mit Erläuterungen und Warnhinweisen sind an den folgenden Stellen des
Projektors angebracht.
20
Sicherheitsanweisungen
Sicherheitsanweisungen
21
Sicherheitsanweisungen
Warnung
Batterien der Fernbedienung
Achten Sie bei der Handhabung der Batterien auf die folgenden Punkte. Anderenfalls
besteht Brand- oder Verletzungsgefahr.
• Setzen Sie die Batterien keiner Hitze aus, schließen Sie sie nicht
kurz, zerlegen Sie sie nicht und legen Sie sie nicht in ein Feuer.
• Versuchen Sie nicht, die mit der Fernbedienung gelieferten
Batterien wieder aufzuladen.
Vorsicht
• Entfernen Sie die Batterien, wenn sie vollständig entleert sind
oder wenn die Fernbedienung für einen längeren Zeitraum nicht
genutzt wird.
• Beim Austauschen der Batterien immer beide gleichzeitig
auswechseln. Verwenden Sie außerdem immer zwei Batterien
des gleichen Typs.
• Legen Sie die Batterien mit den Kontakten + und – korrekt
ausgerichtet ein.
• Wenn Flüssigkeit aus den Batterien austritt und diese mit der
Haut in Berührung kommt, waschen Sie die Flüssigkeit gründlich
ab.
Vorsicht
Handhabung
Achten Sie auf die folgenden Punkte bezüglich Montage und Handhabung des
Projektors.
• Wenn der Projektor über einen längeren Zeitraum nicht
verwendet wird, achten Sie darauf, aus Sicherheitsgründen den
Netzstecker aus der Steckdose zu ziehen. Andernfalls besteht
Brandgefahr, wenn sich Staub am Stecker oder an der Steckdose
ansammelt.
Vorsicht
• Schließen Sie keine Kopfhörer oder Ohrhörer an die AUDIO
OUT-Ausgangsbuchse an. Andernfalls kann es zu Hörschäden
kommen.
• Stellen Sie die Lautstärke am Anfang nicht zu hoch ein.
Andernfalls kann es durch plötzlich auftretende, laute Geräusche
zu Hörschäden kommen. Verringern Sie die Lautstärke vor dem
Ausschalten des Projektors, und heben Sie die Lautstärke nach
dem Einschalten des Projektors langsam an.
22
Sicherheitsanweisungen
Vorsicht
• Berühren Sie die Teile des Gehäuses um und über den
Luftauslässen nicht. Sie können während der Projektion sehr
heiß werden. Achten Sie besonders darauf, dass kleine Kinder
diese Bereiche nicht berühren. Außerdem dürfen keine
Metallgegenstände um oder über die Luftauslässe abgelegt
werden. Diese Gegenstände können sich durch den Projektor
erhitzen, was zu Verbrennungen oder anderen Verletzungen
führen kann.
• Stellen Sie keine schweren Gegenstände auf den Projektor und
setzen oder stellen Sie sich nicht auf ihn. Achten Sie besonders
darauf, dass kleine Kinder dies nicht tun. Der Projektor könnte
umkippen, was zu einem Unfall oder Verletzungen führen
könnte.
• Stellen Sie den Projektor nicht auf eine instabile oder geneigte
Oberfläche. Andernfalls könnte der Projektor herunterfallen oder
umkippen, was zu Verletzungen führen könnte.
• Während der Projektion keine Gegenstände
vor dem Objektiv aufstellen. Dadurch könnte
ein Brand verursacht werden.
• Der Projektor verfügt über eine Lens-ShiftFunktion, die das Objektiv mit einem Motor nach oben, unten,
rechts oder links bewegt. Berühren Sie das Objektiv nicht,
während es sich bewegt. Das Berühren des in Bewegung
befindlichen Objektivs kann zu Verletzungen führen.
• Warten Sie nach dem Ausschalten des Projektors mindestens
30 Minuten, bis sich die Objektiveinheit abgekühlt hat, bevor Sie
die Objektiveinheit auswechseln. Anderenfalls besteht die
Gefahr von Verbrennungen oder Verletzungen.
23
Sicherheitsanweisungen
Achten Sie auf die folgenden Punkte bezüglich Montage und Handhabung des
Projektors.
Für eine sichere Verwendung
Vorsicht
Transport und Montage
Achten Sie beim Tragen oder Transportieren des Projektors auf die folgenden Punkte.
Vorsicht
• Wenn ein Transport erforderlich ist, sollte die Objektiveinheit vor dem
Transport des Projektors entfernt werden. Wenn der Projektor während des
Transports übermäßigen Belastungen ausgesetzt wird, kann die
Objektiveinheit beschädigt werden.
• Dieser Projektor ist ein Präzisionsgerät. Kippen Sie den Projektor nicht um
und setzen Sie das Gerät keinen Stößen aus. Dies kann zu
Betriebsstörungen führen.
• Die Verstellfüße einfahren, bevor der Projektor bewegt wird. Wenn die Füße
ausgestellt bleiben, können Schäden verursacht werden.
• Achten Sie darauf, dass Sie beim Tragen oder Halten der Projektors nach
dem Einsetzen der Objektiveinheit nicht das Objektiv festhalten. Die
Objektiveinheit könnte dadurch beschädigt werden.
• Berühren Sie das Objektiv nicht mit bloßen Händen. Verschmutzungen oder
Fingerabdrücke auf dem Objektiv können die Bildqualität beeinträchtigen.
• Der Schutz des Projektors kann nicht gewährleistet werden, wenn
Verpackungsmaterial oder stoßabsorbierende Materialien wiederverwendet
werden. Teile des stoßabsorbierenden Materials könnten in das Innere des
Projektors gelangen und so eine Betriebsstörung verursachen.
Achten Sie bei der Montage oder Nutzung des Projektors auf die folgenden Punkte.
Vorsicht
• Achten Sie auf Kondenswasserbildung.
Wenn der Projektor plötzlich von einem kalten an einen warmen Ort
gebracht wird oder die Raumtemperatur plötzlich steigt, kann sich
Kondenswasser auf dem Objektiv und dem Spiegel niederschlagen und die
projizierten Bilder beeinträchtigen. Warten Sie in diesem Fall, bis die
Feuchtigkeit verdampft ist, bevor Sie das Gerät weiter bedienen.
• Stellen Sie den Projektor nicht an einem Ort auf, an dem die Temperatur
besonders hoch oder niedrig ist. Dies kann zu Betriebsstörungen führen. Die
folgenden Umgebungsbedingungen gelten für Betrieb und Lagerung.
• Umgebungsbedingungen für den Betrieb: 0°C bis 45°C, 20% bis 85%
relative Luftfeuchtigkeit
• Umgebungstemperatur bei Lagerung: -20°C bis 60°C
• Bei Verwendung des Projektors in Höhenlagen über 2.300 m:
Passen Sie die installationsbezogenen Einstellungen im Menü an (S159).
24
Für eine sichere Verwendung
Vorsicht
• Den Projektor nach allen Seiten hin mit mindestens 50 cm Abstand
zwischen den Lufteinlässen/-auslässen und den Wänden installieren.
Lassen Sie an der Unterseite des Projektors einen Abstand von mindestens
2 cm. Es befindet sich ein Lufteinlass unter dem Projektor. Ohne
ausreichend Abstand entsteht ein Hitzestau im Inneren, der zu Schäden am
Projektor führen kann.
Mindestens
50 cm
Mindestens
2 cm
Vorsicht
Mindestens
50 cm
Mindestens
50 cm
Mindestens
50 cm
• Stellen Sie keine Gegenstände auf den Projektor, die ihre Form oder Farbe
unter Wärmeeinwirkung verändern.
• Stellen Sie den Projektor nicht in der Nähe von Hochspannungsleitungen
oder elektrischen Stromquellen auf. Kann zu Betriebsstörungen führen.
• Wenn über längere Zeit dasselbe Bild projiziert wird und sich anschließend
das Bild ändert, kann ein Nachbild auftreten. Dies liegt an der
Beschaffenheit der LCD-Panels und ist kein Anzeichen für ein Problem. Das
Nachbild verschwindet bei normaler Projektion nach einer Weile.
25
Für eine sichere Verwendung
Achten Sie bei der Montage oder Nutzung des Projektors auf die folgenden Punkte.
Vor Beginn der Montage
Vorsichtshinweise für den Transport / Versand
des Projektors
Bereiten Sie den Projektor wie unten beschrieben vor, bevor Sie ihn tragen.
Vorsicht
• Nehmen Sie die Kabel vom Projektor ab. Das Tragen des
Projektors mit befestigten Kabeln könnte zu einem Unfall
führen.
• Die Verstellfüße einfahren, bevor der Projektor bewegt wird.
Wenn die Füße ausgestellt bleiben, können Schäden verursacht
werden.
• Der Projektor darf keinen starken Erschütterungen und
Vibrationen ausgesetzt werden.
Vorsichtshinweise zur Montage
Lesen Sie unbedingt die Abschnitte „Sicherheitsanweisungen“ und „Für eine
sichere Verwendung“ (S7 – S24). Beachten Sie bei der Montage auch
folgende Vorsichtshinweise.
Vorsicht
• Schlagen Sie nicht auf den Projektor und setzen Sie ihn keinen
Stößen aus. Dies kann zu Betriebsstörungen führen.
• Stellen Sie den Projektor nicht auf einer Seite stehend oder in
einer anderen instabilen Lage auf. Der Projektor kann
beschädigt werden, wenn er umkippt.
26
Vor Beginn der Montage
Vorsicht
• Orte, die übermäßiger Feuchtigkeit, Staub, starken Öldünsten
oder Zigarettenrauch ausgesetzt sind
Ablagerungen auf dem Objektiv, Spiegel oder anderen optischen
Teilen können die Bildqualität beeinträchtigen.
• In der Nähe von Hochspannungsleitungen oder elektrischen
Stromquellen
Kann zu Betriebsstörungen führen.
• Auf weicher Oberfläche wie Teppich oder gepolsterten
Unterlagen
Dadurch können Brände und Schäden am Projektor verursacht
werden.
• Orte mit hoher Temperatur oder Luftfeuchtigkeit
• Orte, die Vibrationen oder Stößen ausgesetzt sind
• In der Nähe von Wärme- oder Rauchmeldern
• In Meeresnähe oder in der Nähe von Lüftungsöffnungen für
Klimaanlagen
• Orte, an denen korrosive Gase auftreten, z. B. Schwefelgas aus
heißen Quellen
Hierdurch wird möglicherweise der Projektor beschädigt. Die
folgenden Wertebereiche für Temperaturen und Feuchtigkeit sind für
Betrieb und Lagerung akzeptabel:
* Die Werte für Betriebstemperatur und Luftfeuchtigkeit gelten, wenn
der Projektor projiziert oder sich im Bereitschaftsmodus befindet.
Betriebstemperatur
Betriebsfeuchtigkeit
0°C – 45°C
20% – 85%
Umgebungstemperatur
bei Lagerung
-20°C – 60°C
■ Berühren Sie das Objektiv nicht mit bloßen Händen
Vorsicht
Berühren Sie das Objektiv nicht mit bloßen Händen.
Verschmutzungen oder Fingerabdrücke auf dem Objektiv können
die Bildqualität beeinträchtigen.
■ Lassen Sie das Gerät nach Möglichkeit 30 Minuten lang
aufwärmen, bevor Sie das Objektiv scharfstellen (S50)
Die Bildschärfe ist unmittelbar nach dem Einschalten wegen der Hitze der
Lichtquelle ggf. noch nicht stabil. Das Testmuster (10) ist beim Einstellen der
Schärfe sehr hilfreich (S112, S166).
27
Vor Beginn der Montage
■ Den Projektor in den folgenden Umgebungen nicht
verwenden
Vor Beginn der Montage
■ Stellen Sie das Gerät in ausreichender Entfernung zu
Wänden und anderen Hindernissen auf
Vorsicht
Wenn der Lufteinlass oder
Lufteinlass
-auslass blockiert ist, staut
sich die Hitze im Inneren des
Projektors. Dadurch kann
sich die Lebensdauer des
Projektors verkürzen oder
eine Betriebsstörung
auftreten.
Erwärmter
Stellen Sie das Gerät auch
Luftfluss
nicht in engen,
Luftauslass
geschlossenen Räumen mit
Lufteinlass
schlechter Belüftung auf.
Stellen Sie das Gerät an einem Ort mit guter Belüftung auf. Halten
Sie nach oben, zu beiden Seiten und hinter dem Projektor einen
Mindestabstand von 50 cm ein. Achten Sie auch unterhalb des
Projektors auf einen Mindestabstand von 2 cm.
■ Schützen Sie das Gerät vor Kondenswasser
Wenn die Temperatur im Raum plötzlich ansteigt, kann die Feuchtigkeit auf dem
Objektiv und dem Spiegel des Projektors kondensieren, wodurch das Bild unscharf
wird. Warten Sie, bis das Kondenswasser verdampft ist und das Bild wieder normal
projiziert wird.
■ Bei Höhen über 2.300 m – Einstellungen anpassen
Die Projektoreinstellungen müssen angepasst werden, wenn Sie den Projektor in
Höhenlagen von 2.300 m oder höher einsetzen. Insbesondere die Anweisungen
zum [Große Höhe] (S159) im Menü [Installationseinstellungen] müssen
berücksichtigt werden.
■ Wenn der Projektor an der Decke befestigt ist
Vorsicht
Wenn der Projektor an der Decke
montiert wird oder an einem höher
gelegenen Ort aufgestellt ist, müssen
Lufteinlass und -auslass und die direkte
Umgebung des Luftfilters regelmäßig
gereinigt werden. Staub, der sich an
den Lufteinlässen/Luftauslässen
ansammelt, kann die Lüftung
beeinträchtigen, die Temperatur im
Inneren ansteigen lassen sowie
Schäden und Feuer verursachen.
Verwenden Sie einen Staubsauger oder
ein ähnliches Gerät, um den Staub aus
dem Lufteinlass und -auslass zu
entfernen.
28
Vor Beginn der Montage
Vorsicht
• Die Projektion ist nach oben, unten und in einer Vielzahl von
Richtungen möglich, jedoch dürfen die Lufteinlässe und -auslässe
nicht blockiert werden. Achten Sie insbesondere darauf, dass vom
Lufteinlass auf der Unterseite des Projektors immer ein
Mindestabstand von 2 cm eingehalten wird.
• Außer der Deckenmontagehalterung ist kein optionales Zubehör
zur Montage des Projektors verfügbar.
29
Vor Beginn der Montage
■ Aufstellung für die Projektion nach oben, unten oder in
einem Winkel
Vor Beginn der Montage
■ Vorsichtsmaßnahmen bei der Aufstellung im Hochformat
(Hochkantmontage)
Vorsicht
• Achten Sie darauf, dass Lufteinlass und -auslass nicht blockiert
sind. Da sich auf der Unterseite des Projektors ein Lufteinlass
befindet, achten Sie insbesondere darauf, dass auf der
Unterseite des Projektors immer ein Mindestabstand von 2 cm
eingehalten wird.
• Beachten Sie, dass für die Hochkantmontage keine Halterungen
oder ähnliches Zubehör zur Verfügung stehen.
■ Lichtquelle
Der Projektor verwendet einen Laser als Lichtquelle. Der Laser hat folgende
Eigenschaften.
Vorsicht
Faktoren wie Langzeitbetrieb und Änderungen der Umgebung
können die Bildqualität beeinträchtigen. Sie können
Helligkeitsänderungen ausgleichen, die aufgrund der
Betriebsstunden oder der Umgebungstemperatur auftreten.
Führen Sie dazu die Funktion [Kalibrierung der Lichtquelle] unter
[Kalibrierung] (S187) aus.
30
Vor Beginn der Montage
Copyright-Hinweise
Netzwerksicherheit gewährleisten
Ergreifen Sie Maßnahmen, um die Netzwerksicherheit zu gewährleisten.
Beachten Sie, dass Canon nicht für direkte oder indirekte Verluste haftet, die
durch Sicherheitsvorfälle im Netzwerk (z. B. unberechtigte Zugriffe) verursacht
werden.
Konfigurieren Sie vor der Verwendung die geeigneten Projektor-, Computerund Netzwerksicherheitseinstellungen.
• Konfigurieren Sie den Projektor nur für Verbindungen innerhalb eines
geschützten Netzwerks hinter einer Firewall oder dergleichen – und nicht für
direkte Internetverbindungen.
• Wenn Sie den Projektor in einem Drahtlosnetzwerk verwenden,
konfigurieren Sie auch die Sicherheitseinstellungen für WLAN.
• Ändern Sie regelmäßig den WLAN-Sicherheitsschlüssel.
Marken
• Ethernet ist eine eingetragene Marke der Xerox Corporation.
• Microsoft und Windows sind in den USA und/oder anderen Ländern
eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation.
• Mac, Mac OS und Macintosh sind in den USA und/oder anderen Ländern
eingetragene Marken der Apple Inc.
• HDMI, das HDMI-Logo und High-Definition Multimedia Interface sind Marken
oder eingetragene Marken von HDMI Licensing, LLC.
• PJLink ist eine eingetragene Marke von JBMIA und eine angemeldete Marke
in einigen Ländern.
• PJLink ist eine eingetragene Marke, oder ein Antrag auf Eintragung einer
Marke wurde in Japan, den USA und/oder anderen Ländern oder Regionen
eingereicht.
• AMX ist eine eingetragene Marke von Harman International Industries, Inc.
• Crestron®, Crestron RoomView® und Crestron Connected™ sind
eingetragene Marken der Crestron Electronics, Inc.
• Extron und XTP sind Marken bzw. eingetragene Marken von RGB Systems,
Inc. in den USA und/oder in anderen Ländern.
• HDBaseT™ und das HDBaseT Alliance-Logo sind Marken von HDBaseT
Alliance.
• Wi-Fi ist eine eingetragene Marke von Wi-Fi Alliance.
• Wi-Fi CERTIFIED, WPA, WPA2 und das Wi-Fi CERTIFIED-Logo werden in
Bezug auf die von der Wi-Fi Alliance entwickelten Konfigurationsmethoden
verwendet.
• Alle anderen Marken sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.
31
Vor Beginn der Montage
Bitte beachten Sie, dass das Vergrößern oder Verkleinern von Bildern zu
kommerziellen Zwecken oder während einer öffentlichen Präsentation unter
Umständen die Verletzung eines gesetzlich geschützten Copyrights oder der
Rechte des Copyright-Inhabers des Originalmaterials darstellen kann.
Vor Beginn der Montage
WLAN (Wi-Fi)
■ Länder und Regionen, in denen der WLAN-Gebrauch
erlaubt ist
Die Nutzung der WLAN-Funktion unterliegt nach dem Recht der einzelnen Länder und
Regionen bestimmten Einschränkungen, und die Verletzung dieser Einschränkungen
kann strafbar sein. Auf der Canon-Website finden Sie eine Liste der Länder und
Regionen, in denen die Verwendung der WLAN-Funktionen erlaubt ist.
Canon übernimmt keinerlei Verantwortung für Probleme usw., die aus der Nutzung
der WLAN-Funktion in Ländern und Regionen entstehen, die nicht auf der Liste
aufgeführt sind.
■ Modellnummer
WUX7000Z/WUX6600Z/WUX5800Z (mit WLAN-Modul, Modell: ES202)
Complies with
IMDA Standards
DB00671
Erklärung zur EU-Richtlinie
Hiermit erklärt Canon Inc., dass sich dieses Gerät in Übereinstimmung mit der
Richtlinie 2014/53/EU befindet. Der vollständige Text der EU-Konformitätserklärung
ist unter der folgenden Internetadresse erhältlich:
http://www.canon-europe.com/ce-documentation
WLAN-Spezifikationen
WUX7000Z/WUX6600Z/WUX5800Z
Frequenzbänder: 2.401 MHz – 2.473 MHz
Maximale Funkfrequenzleistung: 9,48 dBm
32
Open Source Software
Manche Drittanbieter-Software gestattet die Verteilung von Softwaremodulen in
ausführbarer Form nur unter der Bedingung, dass der Quellcode solcher Module
frei zugänglich gemacht wird. Informationen darüber, wie Sie den Quellcode für
solche Software von Drittanbietern erwerben können, wenden Sie sich bitte an den
Händler, bei dem das Produkt erworben wurde.
33
Open Source Software
Das Produkt enthält Open Source-Softwaremodule.
Weitere Informationen finden Sie in den Dateien, die Sie unter „In diesem Produkt
verwendete Software“ auf der Download-Seite (http://www.canon.com/iprj/)
erhalten. Bitte beachten Sie die Lizenzinformationen für jedes Modul, die in der
entsprechenden Datei enthalten sind.
Vor Inbetriebnahme
Mitgeliefertes Zubehör
Stellen Sie vor dem Gebrauch sicher, dass die folgenden Teile im Paket enthalten
sind.
• Fernbedienung
• Batterien für die Fernbedienung
(Größe AAA, 2x)
(Teilenummer: RS-RC07)
• Netzkabel (1,8 m)
• Wichtige Informationen
• Garantiekarte
34
Vor Inbetriebnahme
Teilebezeichnungen und Funktionen des
Projektors
■ Vorderseite
(2)
(3)
(7)
(6)
(5)
Blockieren Sie nicht den
Lufteinlass. Dies kann zu
Vorsicht Betriebsstörungen
führen.
(5) Bedienfeld (S36)
(6) Buchsen und Anschlüsse
(S39)
(7) Öffnung für
Diebstahlsicherung
Durch diese Öffnung kann ein
Diebstahlsicherungskabel
(nicht im Lieferumfang
enthalten) angebracht
werden.
(8) LED-Anzeigen (S37)
(4)
■ Rückseite
(9)
(9) Luftauslass
Blockieren Sie nicht den
Luftauslass. Dies kann
Vorsicht zu Betriebsstörungen
führen.
(10) Infrarot-Empfänger der
Fernbedienung (S43)
(11) Luftfilterrahmen (S227)
(10)
(4) (11)
35
Vor Inbetriebnahme
(1) Netzkabelanschluss (S85)
(2) Infrarot-Empfänger der
Fernbedienung (S43)
(3) Objektiveinheit (separat
erhältlich)
(4) Lufteinlass
(8)
(1)
Vor Inbetriebnahme
■ Unterseite
(12) Verstellfüße (S79)
(13) Sicherheitsstab
(12)
(13)
(4)
■ Bedienfeld
(6)
(4)
(3)
(2)
(1)
(5)
(1) POWER-Taste (S48, S53)
Zum Ein- und Ausschalten des
Projektors.
(4) MENU-Taste (S126)
Zum Anzeigen des Menüs auf dem
Bildschirm.
(2) INPUT-Taste (S49)
Zum Ändern des Eingangssignals.
(5) Pointer / VOL-Tasten (S124)
Die Pfeiltasten Aufwärts, Abwärts,
Links und Rechts sind für die
Menünavigation und für andere
Funktionen vorgesehen.
Zum Einstellen der Lautstärke.
[ ] VOL+ -Taste: Erhöht die
Lautstärke.
[ ] VOL– -Taste: Verringert die
Lautstärke.
(3) LENS-Taste
Jedes Mal, wenn die Taste
gedrückt wird, wechselt der
Bildschirm zwischen
Scharfeinstellung (S50), ZoomEinstellung (Bildgröße) (S50) und
Lens-Shift-Einstellung
(Bildposition) (S72). Verwenden
Sie zur Einstellung die Tasten [ ] /
[ ] oder [ ] / [ ].
(6) OK-Taste (S124)
Zum Auswählen von
Menüoptionen.
36
Vor Inbetriebnahme
■ LED-Anzeigen
Der Status des Projektors wird durch die LED-Anzeige angezeigt (aus /
eingeschaltet / blinkt).
: Leuchtet während der Projektion.
Blinkt sonst in den folgenden Situationen:
• Wenn Projektor vom
Bereitschaftsmodus zur Projektion
übergeht
• Wenn die Lichtquelle im
Energieverwaltungsmodus
ausgeschaltet ist
• STANDBY (rot)
: Leuchtet im Bereitschaftsmodus.
Blinkt sonst in den folgenden Situationen:
• Wenn Projektor von der Projektion in
den Bereitschaftsmodus übergeht
• Wenn die Lichtquelle im
Energieverwaltungsmodus
ausgeschaltet ist
• WARNING (rot)
: Leuchtet auf oder blinkt, wenn ein Fehler
auftritt.
• LIGHT (orange)
: Leuchtet oder blinkt, wenn ein Problem
mit der Lichtquelle auftritt.
• TEMP (rot)
: Leuchtet auf oder blinkt, wenn die
Temperatur im Projektor hoch ist.
37
Vor Inbetriebnahme
• POWER (grün)
Vor Inbetriebnahme
LED-Anzeigen und Betriebsstatus
Die LED-Anzeigen blinken oder leuchten auf und zeigen so den Betriebsstatus des
Projektors an.
Legende: Beispiel für leuchtende POWER-Anzeige : Aus : Eingeschaltet : Blinkt
LED-Anzeige
Betriebsstatus
TEMP
POWER STANDBY WARNING LIGHT
(rot)
(orange)
(rot)
(grün)
(rot)
Nicht an der Netzsteckdose
angeschlossen.
Im Bereitschaftsmodus.
Ist eingeschaltet. (Projektion läuft.)
Setzt den Betrieb (die Projektion) nach
dem Bereitschaftsmodus fort.
Kühlt ab, während der Projektor vom
Betriebszustand in den Bereitschaftsoder Energieverwaltungsmodus
übergeht.
Im Energieverwaltungsmodus mit
ausgeschalteter Lichtquelle. (Blinkt
grün und dann rot.)
Die Temperatur im Inneren des
Projektors ist zu hoch (im
Bereitschaftsmodus).
Die Temperatur im Inneren des
Projektors ist zu hoch (während der
Projektion).
Bei der Lichtquelleneinheit ist ein
Fehler aufgetreten.
Ein Temperaturfehler ist aufgetreten.
Blinkt dreimal: Luftfilterfehler
Blinkt viermal: Lüfterfehler
Blinkt fünfmal: Netzfehler
Blinkt sechsmal: Objektiveinheitfehler
38
Vor Inbetriebnahme
■ Buchsen und Anschlüsse
(8)
(5)
(7)
(6)
(10)
(9)
(1) LAN / HDBaseT-Anschluss (S84, S86)
Empfängt digitale HDBaseT-Eingangssignale für Video und Audio.
Überträgt Video- und Audiosignale über ein einzelnes LAN-Kabel (geschirmtes
Twisted-Pair-Kabel).
Diese Buchse kann auch zum Anschließen des Projektors an ein Netzwerk
verwendet werden.
(2) AUDIO OUT-Ausgangsbuchse (S84)
Gibt Audiosignale an externe AV-Geräte aus. Dadurch wird das Audiosignal
entsprechend dem Signal des projizierten Bildes ausgegeben.
(3) AUDIO IN-Eingangsbuchse (S84)
Empfängt Audio-Eingangssignale. Die an dieser Buchse zugeführten
Audiosignale werden über den eingebauten Lautsprecher wiedergegeben,
wenn Sie [Audio in-Anschluss-Auswahl] auf [Audio in] einstellen (S175).
(4) Buchse für kabelgebundene Fernbedienung (S44)
Diese Buchse wird für den Anschluss der optionalen Fernbedienung (RSRC05) über ein Kabel verwendet.
(5) DisplayPort-Anschluss (S82)
Empfängt digitale DisplayPort-Eingangssignale für Video und Audio.
Überträgt Video- und Audiosignale über ein Kabel.
(6) HDMI-Buchse (S81)
Empfängt digitale HDMI-Eingangssignale für Video und Audio.
Überträgt Video- und Audiosignale über ein Kabel.
(7) DVI-I-Buchse (S82)
Zum Anschluss des externen Monitor-Ausgangs von einem Computer.
Empfängt digitale PC-Signale (Digital PC).
Ein VGA-DVI-I-Kabel kann auch für den Empfang von analogen PC-Signalen
verwendet werden (Analog PC-1).
(8) Analog PC-2 / COMPONENT-Buchse (S83)
Empfängt das analoge PC-Signal (Analog PC-2).
Ein Komponentenkabel kann für den Empfang des Komponenten-Bildsignals
(Komponenten) verwendet werden.
(9) Dienstport (S236)
Zur Steuerung des Projektors mit Benutzerbefehlen (S237 – S238).
(10) USB-Anschluss (S58, S119, S139, S188)
Für den Anschluss eines USB-Sticks. Wird für die Bildprojektion direkt vom
USB-Stick oder für Firmware-Updates verwendet.
39
Vor Inbetriebnahme
(2) (3) (4)
(1)
Vor Inbetriebnahme
Fernbedienung
■ Teilebezeichnungen und Funktionen
(3) Fn-Taste (S174)
Zum Zuweisen von bestimmten
Funktionen.
(1)
(4) Pointer-Tasten (S124)
Zum Auswählen der oberen, unteren,
linken oder rechten Menüoption. Wird
auch verwendet, um den Kanal für die
Fernbedienung einzustellen.
(2)
(3)
(5) OK-Taste (S124)
Zum Bestätigen von Menüoptionen.
(4)
(6) FOCUS-Taste (S50)
Zum Einstellen der Schärfe.
[ ] / [ ]-Tasten:
Bringt den Fokus weiter weg.
[ ] / [ ]-Tasten:
Bringt den Fokus näher.
(5)
(6)
(7)
(7) ZOOM-Taste (S50)
Zum Einstellen der Bildgröße.
[ ] / [ ]-Tasten:
Vergrößert das Bild.
[ ] / [ ]-Tasten:
Verkleinert das Bild.
(8)
(9)
(10)
(11)
(12)
(8) INPUT A-C-Taste (S174)
Zum Zuweisen von Eingangssignalen
(eine Signalquelle für jede der drei
Tasten).
(13)
(9) ASPECT-Taste (S107, S135)
Ändert das Bildseitenverhältnis des
projizierten Bildes.
(1) POWER-Taste (S48, S53)
Zum Ein- und Ausschalten des
Projektors.
(10) TEST PATTERN-Taste (S166)
Zum Anzeigen des Testmusters.
(2) D.ZOOM-Taste (S57)
Vergrößert bzw. verkleinert das Bild
digital.
[1]-Taste:
Vergrößert das Bild (bis
auf das 12-fache).
[4]-Taste:
Verkleinert das Bild (1x
Minimum).
[ ] / [ ] / [ ] / [ ]-Tasten:
Zum Verschieben der
vergrößerten Stelle.
(11) Ch-Taste (S174)
Ändert den Kanal der Fernbedienung.
(12) IMAGE-Taste (S51)
Zum Ändern des Bildmodus
(Bildqualität).
(13) FREEZE-Taste (S54)
Zum Einfrieren des projizierten Bildes.
40
Vor Inbetriebnahme
(19) EXIT-Taste (S125)
Zum Beenden von Funktionen wie der
Anzeige des Menüs oder Testmusters
im Betrieb und Rückkehr zur
Bildanzeige.
(14)
(20) LENS-SHIFT-Taste (S72)
Bewegt das Objektiv nach oben, unten,
links oder rechts.
[ ] / [ ] / [ ] / [ ]-Tasten:
Verschieben das Bild.
(16)
(17)
(18)
(21) KEYSTONE-Taste (S108)
Zum Korrigieren der Trapezverzerrung.
Die Einstellung [Trapezkorrektur]
ermöglicht die horizontale/vertikale
Trapezkorrektur (durch Einstellung der
Längen oben/unten/links/rechts) und
die Eckenanpassung.
• Wenn das Bildschirmseitenverhältnis
auf [16:9 D. Bildvers.] oder [4:3 D.
Bildvers.] eingestellt ist, wird das Bild
damit nach oben, unten, links oder
rechts bewegt.
• Verwenden Sie die Tasten [ ] / [ ]
oder [ ] / [ ], um das Bild zu
bewegen.
(19)
(20)
(21)
(22)
(23)
(24)
(22) AUTO PC-Taste (S135)
Stellt das Bild für die optimale
Projektion von Computersignalen ein,
wenn der analoge PC-Eingang
verwendet wird.
(14) INPUT-Taste (S49)
Zum Ändern des Eingangssignals.
(23) SPLIT-Taste (S62)
Zum Aktivieren der Funktion „Geteilter
Bildschirm“.
(15) VOL-Taste (S56)
Zum Einstellen der Lautstärke.
[3]-Taste:
Erhöht die Lautstärke.
[6]-Taste:
Verringert die Lautstärke.
(24) BLANK-Taste (S54)
Blendet das Bild vorübergehend aus.
(16) Zifferntasten (S180, S190, S192)
Zum Eingeben des Passworts und der
TCP/IP-Einstellwerte.
(17) MUTE-Taste (S56)
Zum Stummschalten des Tons.
(18) MENU-Taste (S126)
Zum Anzeigen des Menüs auf dem
Bildschirm.
41
Vor Inbetriebnahme
(15)
Vor Inbetriebnahme
■ Batterien in die Fernbedienung einsetzen
1
Öffnen Sie den
2
Deckel des
Batteriefachs.
Drücken Sie den
Deckel nach unten und
schieben Sie ihn zur
Seite.
Setzen Sie die
Batterien ein.
Legen Sie zwei neue
AAA-Batterien mit den
Kontakten + und –
korrekt ausgerichtet in
das Fach ein.
3
Schließen Sie das
Batteriefach mit dem
Deckel.
Schieben Sie den
Deckel, bis Sie ein
Klickgeräusch hören
und das Fach
vollständig
geschlossen ist.
• Wenn die Tasten der Fernbedienung nicht auf die Betätigung ansprechen, während Sie
den Projektor bedienen, tauschen Sie die Batterien gegen neue aus.
• Lassen Sie die Fernbedienung nicht fallen und setzen Sie sie keinen Stößen aus.
• Verschütten Sie keine Flüssigkeiten auf die Fernbedienung. Dies kann zu
Betriebsstörungen führen.
Warnung
Vorsicht
Achten Sie bei der Handhabung der Batterien auf die folgenden
Punkte. Anderenfalls besteht Brand- oder Verletzungsgefahr.
• Setzen Sie die Batterien keiner Hitze aus, schließen Sie sie nicht
kurz, zerlegen Sie sie nicht und legen Sie sie nicht in ein Feuer.
• Versuchen Sie nicht, die mit der Fernbedienung gelieferten
Batterien wieder aufzuladen.
• Entfernen Sie die Batterien, wenn sie vollständig entleert sind
oder wenn die Fernbedienung für einen längeren Zeitraum nicht
genutzt wird.
• Beim Austauschen der Batterien immer beide gleichzeitig
auswechseln. Verwenden Sie außerdem immer zwei Batterien des
gleichen Typs.
• Legen Sie die Batterien mit den Kontakten + und – korrekt
ausgerichtet ein.
• Wenn Flüssigkeit aus den Batterien austritt und diese mit der
Haut in Berührung kommt, waschen Sie die Flüssigkeit gründlich
ab.
42
Vor Inbetriebnahme
■ Betriebsbereich der Fernbedienung
Die Fernbedienung arbeitet mit Infrarotsignalen. Zeigen Sie bei der Verwendung
der Fernbedienung mit dieser auf den Infrarotsignalempfänger an der Vorder- oder
Rückseite des Projektors.
Vor Inbetriebnahme
25°
8m
25°
8m
25°
25°
• Verwenden Sie die Fernbedienung maximal ca. 8 m von dem Projektor entfernt.
• Verwenden Sie die Fernbedienung innerhalb eines Winkels von 25° ab der Gerätefront
des Infrarotsignalempfängers in beliebiger Richtung.
• Die Fernbedienung funktioniert möglicherweise nicht, wenn sich ein Gegenstand
zwischen der Fernbedienung und dem Projektor befindet oder wenn der
Infrarotsignalempfänger am Projektor einfallendem Sonnenlicht oder anderen
Lichtquellen direkt ausgesetzt ist.
• Wenn Sie gleichzeitig zwei oder mehrere Projektoren verwenden, können Sie die
Kanaleinstellungen ändern, damit sich die beiden Fernbedienungen nicht gegenseitig
stören (S174).
43
Vor Inbetriebnahme
■ Optionale kabelgebundene Fernbedienung verwenden
(RS-RC05)
Wenn Sie eine kabelgebundene Fernbedienung mit dem Projektor verwenden
möchten, verwenden Sie die Fernbedienung RS-RC05 (separat erhältlich).
Verwenden Sie dazu ein Stereo-Miniklinkenkabel (ø3,5 mm, nicht im Lieferumfang
enthalten).
Fernbedienung
(RS-RC05)
Eingangsbuchse für
kabelgebundene Fernbedienung
Stereo-Miniklinkenkabel (ø3,5 mm,
nicht im Lieferumfang enthalten)
• Die Infrarotfunktion kann nicht verwendet werden, wenn an den Projektor oder an die
Fernbedienung ein Kabel angeschlossen ist.
• Verwenden Sie ein Stereo-Miniklinkenkabel (ø3,5 mm, nicht im Lieferumfang enthalten)
von maximal 30 m Länge.
44
Grundfunktionen
45
Projektionsverfahren
Mit den folgenden Schritten bereiten Sie die Projektion vor.
Schritt 1
Andere Geräte anschließen
(S47)
Netzwerkeinstellungen des Computers
konfigurieren (S89)
Schritt 2
Projektor einschalten
(S48)
Schritt 3
Eingangssignal auswählen
(S49)
Schritt 4
Bild einstellen
(S50)
Schritt 5
Bildqualität (Bildmodus) auswählen
(S51)
Weitere Projektionsfunktionen
• Bilder vom USB-Stick projizieren (S58)
• Mit geteiltem Bildschirm von mehreren
angeschlossenen Geräten projizieren (S62)
• Einzelnes Bild von mehreren Projektoren projizieren
(S119)
Projektor ausschalten
46
(S53)
Projektionsverfahren
Schritt 1 Andere Geräte anschließen
Computereingang
DisplayPortEingang
Grundfunktionen
HDMI-Eingang
Projektionsverfahren
Wenn Sie einen Computer mit dem Netzwerk verbinden, müssen Sie die IPAdresseinstellungen definieren. Näheres dazu erfahren Sie unter „Netzwerkeinstellungen
des Computers konfigurieren“ (S89).
47
Projektionsverfahren
Schritt 2 Projektor einschalten
1
Drücken Sie die POWER-Taste.
Fernbedienung
2
Projektor
Schalten Sie den Computer bzw. das andere Gerät ein.
• Wenn ein Fenster für die Auswahl der Menüsprache projiziert wird, wählen Sie mit den
Pointer-Tasten eine Sprache aus, und drücken Sie dann die OK-Taste.
• Wenn Sie ein Passwort eingestellt haben, wird das Fenster zur Passwort-Eingabe
angezeigt. Geben Sie Ihr Passwort ein (S180, S181).
• Wenn die Meldung „Kein Signal“ angezeigt wird, drücken Sie die INPUT-Taste, um das
Eingangssignal auszuwählen.
• Sollte der Computer-Bildschirm nicht projiziert werden, passen Sie die
Anzeigeeinstellungen am Computer an. Weitere Informationen zum Umschalten des
Monitorausgangs finden Sie im Handbuch Ihres Computers.
48
Projektionsverfahren
Schritt 3 Eingangssignal auswählen
INPUT-Taste
INPUT-Taste
Im Einzelbildmodus
im Modus „Geteilter Bildschirm“
• [Digital PC] und [Analog PC-1] werden möglicherweise auch ausgegraut angezeigt,
wenn diese Signale verfügbar sind.
• Wenn Sie [LAN] als Eingangssignal ausgewählt haben, können auch Bildschirme von
Computern, die mit dem Projektor über ein Netzwerk verbunden sind, projiziert werden.
Nähere Einzelheiten finden Sie im NMPJ Benutzerhandbuch.
• Wenn Sie [USB] als Eingangssignal ausgewählt haben, können Bilder direkt vom USBStick projiziert werden. Näheres dazu erfahren Sie unter „Bilder vom USB-Stick
projizieren“ (S58).
• Im Modus „Geteilter Bildschirm“ ist die Seite ohne Steuerungsrechte durch einen
weißen Kreis gekennzeichnet.
• Die Eingangssignale können je nach Einstellung auch mit den INPUT A-C-Tasten auf
der Fernbedienung ausgewählt werden. Näheres dazu erfahren Sie unter „[INPUT AC]-Tasteneinstell.“ (S174).
49
Projektionsverfahren
Fernbedienung
Projektor
Grundfunktionen
Um zwischen den Signalen der angeschlossenen Geräte umzuschalten, wählen
Sie im Menü [Eingang] ein Eingangssignal aus.
Das ausgewählte Signal ändert sich jedes Mal, wenn Sie die INPUT-Taste drücken
bzw. jedes Mal, wenn Sie die [ ] / [ ]-Tasten drücken, während das Fenster
[Eingang] angezeigt wird.
Das gegenwärtig aktive Eingangssignal ist mit einem grünen Kreis markiert und
von einem orangefarbenen Rahmen umgeben.
Die Namen der Eingangssignale, die zur Projektion bereit sind, werden in Weiß
angezeigt. Nicht verfügbare Eingangssignale werden in Grau (abgeblendet)
angezeigt.
Projektionsverfahren
Schritt 4 Bild einstellen
■ Ausgabeauflösung des Computers einstellen
Die maximale Auflösung des Projektors beträgt 1920x1200 (S229).
Weitere Informationen zur Einstellung der Ausgabeauflösung Ihres Computers
finden Sie im Handbuch Ihres Computers.
■ Scharf stellen / Bildgröße ändern
Drücken Sie die ZOOM-Taste auf der Fernbedienung, um die Bildgröße
einzustellen, und drücken Sie dann zum Scharfstellen die FOCUS-Taste. Sie
können auch einmal die LENS-Taste am Projektor drücken, um das Bild scharf zu
stellen, und zweimal, um die Bildgröße anzupassen.
Fernbedienung
Projektor
LENS-Taste
FOCUS-Taste
ZOOM-Taste
Scharfeinstellung
Zoomeinstellung
• Mit der Auto PC-Funktion verschobene Bilder auf dem Computer oder Flimmern auf
der Leinwand regulieren (S135).
• Korrigieren Sie eine eventuelle Trapezverzerrung durch Drücken der KEYSTONETaste (S108).
• Wählen Sie das Bildschirmseitenverhältnis oder Projektionsverhältnis entsprechend
dem Bildseitenverhältnis der Leinwand, der Art des Bildeingangssignals usw. aus
(S103 – S105).
• Wählen Sie den Bildmodus in Abhängigkeit vom projizierten Bild aus.
50
Projektionsverfahren
Schritt 5 Bildqualität (Bildmodus) auswählen
Grundfunktionen
Wenn Sie die IMAGE-Taste auf der Fernbedienung drücken, können Sie den
Bildmodus auswählen, der zu dem projizierten Bild passt.
In den einzelnen Bildmodi können Sie weiterhin Helligkeit, Kontrast, Schärfe,
Gamma, HDR-Bereich, Farbeinstellung, erweiterte Einstellungen,
Lichtquellenmodus (S152) und Helligkeitswert einstellen (S152).
Fernbedienung
Projektionsverfahren
■ Bildmodi
Details
Bildmodus
(1) Umgebungshelligkeit
(2) Arten von Bildern
(3) Auswirkungen auf die Projektion
Standard
(1) Hell
(2) Computer-Bildschirme oder mit Video-Software abgespielte Medien
(3) Weiß und natürliche Farben
Präsentation
(1) Hell
(2) Bilder, die hauptsächlich aus Text bestehen
(3) Bildschirm bleibt hell
Dynamisch
(1) Hell
(2) Mit Video-Software abgespielte Medien
(3) Bildschirm bleibt hell
Video
(1) Leicht abgedunkelt
(2) Videos von Camcordern
(3) Nahe dem TV-Farbraum
Foto/sRGB
(1) Leicht abgedunkelt
(2) Digitalfotos von sRGB-kompatiblen Kameras
(3) Entspricht dem sRGB-Standard
DICOM SIM
(1) Leicht abgedunkelt
(2) Monochrombilder (z. B. im medizinischen Bereich)
(3) An die GSDF-Kurve gemäß DICOM-Standard Teil 14 angepasst
Benutzer 1 – 5
Bis zu fünf vom Benutzer gewählte Kombinationen der
Bildqualitätseinstellungen können im Speicher abgelegt werden (S145).
Gespeicherte Einstellungen können als Bildmodus ausgewählt werden.
51
Projektionsverfahren
■ Projizieren eines Bildes im DICOM SIM-Modus
Im DICOM-Simulationsmodus (nachstehend „DICOM SIM“ genannt) kann dieser
Projektor ein monochromes medizinisches Bild, wie zum Beispiel eine Röntgen-,
CT- oder eine MRT-Aufnahme, in einem ähnlichen Farbton wie die DICOM-Norm
(„Digital Imaging and Communications in Medicine“) projizieren. Um das Bild der
DICOM-Norm entsprechend zu projizieren, ist es erforderlich, dass die
Grautonkorrektur einen der Umgebung entsprechenden Lumineszenzmesser
verwendet. Dieser Projektor verfügt über 21 Farbtonarteneinstellungen für
verschiedene Umgebungsbeleuchtungen. Sie können den Farbton in vereinfachter
Weise korrigieren, indem Sie das DICOM-Testmuster (S112) auswählen.
Das Gerät ist dazu geeignet, ein Bild beispielsweise bei einer medizinischen
Vorlesung, einer akademischen Besprechung oder einer Besprechung im
Krankenhaus zu projizieren.
Dieser Projektor ist nicht der Display-Monitor für medizinische Abbildungen. Er
kann nicht für radiologische Bildauswertungen oder medizinische Untersuchungen
verwendet werden.
Vorsicht
• Es wird empfohlen, den Farbton bei jeder Verwendung dieses
Projektors zu überprüfen, da dieser nicht über die
Farbtonkorrektur- und Kalibrierungsfunktionen bei säkularer
Änderung verfügt.
• Es kann bis zu etwa 30 Minuten dauern, bis sich die Helligkeit
der Projektion dieses Projektors stabilisiert.
Umstellen des Modus auf den DICOM SIM-Modus
1
Drücken Sie die IMAGE-Taste auf der Fernbedienung, bis [DICOM SIM]
angezeigt wird, oder wählen Sie [DICOM SIM] im [Bildmodus] aus dem
[Bildeinstellung]-Menü.
2
Um Testmuster anzuzeigen, drücken Sie die TEST PATTERN-Taste auf der
Fernbedienung, oder wählen Sie im Menü [Installationseinstellungen]
unter [Testmuster] die Option [Ein]. Drücken Sie die [ ] / [ ]-Tasten, um
das DICOM-Testmuster auszuwählen.
52
Projektionsverfahren
Beobachten Sie das Testmuster, und stellen Sie im Menü
[Bildeinstellung] unter [Gamma] (S146) den Gammawert ein, bis das Bild
optimal ist.
4
Drücken Sie nach der Einstellung die OK-Taste.
Projektor ausschalten
1
Drücken Sie die POWER-Taste.
Fernbedienung
2
Projektor
Wenn dieses Fenster angezeigt
wird, drücken Sie die POWER-Taste
erneut.
Wenn Sie den Projektor ausschalten,
wird die Projektion beendet, die
[STANDBY]-Anzeige blinkt rot, und der
Projektor beginnt mit der
Abkühlphase. Nach dem Abkühlen
wechselt der Projektor in den
Bereitschaftsmodus. Im
Bereitschaftsmodus leuchtet die
[STANDBY]-Anzeige durchgängig,
anstatt zu blinken.
• Wenn Sie mit der Projektion fortfahren und das Gerät nicht ausschalten wollen,
drücken Sie eine andere Taste als POWER. Anderenfalls warten Sie, bis die
Bestätigungsmeldung ausgeblendet wird.
• Der Projektor kann während der Abkühlphase nicht eingeschaltet werden.
• Wenn der Projektor einem Dauerbetrieb ausgesetzt ist, kann sich die Lebensdauer der
internen optischen Bauteile verkürzen.
• Wenn Sie den Projektor längere Zeit nicht verwenden, ziehen Sie den Netzstecker aus
der Steckdose. Beachten Sie, dass die Einstellung [Datum und Uhrzeit] zurückgesetzt
wird, so dass Sie sie erneut einstellen müssen.
• Im Energieverwaltungsmodus wird der Projektor nach Ablauf einer bestimmten Zeit
möglicherweise automatisch abgeschaltet (S177).
53
Projektionsverfahren
Um die Projektion zu optimieren, können Sie Folgendes tun:
• Dunkeln Sie die Umgebungsbeleuchtung ab.
• Verringern Sie die Bildgröße.
• Verringern Sie den Projektionsabstand.
Grundfunktionen
3
Nützliche Projektionsfunktionen
Nützliche Funktionen
Diese Abschnitt beschreibt Funktionen, die bei Präsentationen und in anderen
Situationen nützlich sind.
Bild vorübergehend ausblenden
Nach einer Präsentation, oder um die Aufmerksamkeit des Publikums von der
Leinwand abzulenken, kann das projizierte Bild vorübergehend ausgeblendet
werden.
Fernbedienung
Drücken Sie die BLANK-Taste auf der Fernbedienung, um das
Bild auszublenden.
Drücken Sie die BLANK-Taste erneut, um das Bild wieder
anzuzeigen.
• Der Status der Leinwand, während das Bild ausgeblendet wird, kann auf
dem Menü eingestellt werden (S168).
Bild einfrieren
Die Projektion kann während des Computerbetriebs eingefroren werden, wenn sie
z. B. als störend empfunden wird. Auch bei der Wiedergabe von Videos oder
Animationen kann das Bild vorübergehend eingefroren werden, um eine Pause
einzulegen.
Fernbedienung
Drücken Sie die FREEZE-Taste auf der Fernbedienung, um das
bewegte Bild „einzufrieren“. Es erscheint das folgende Symbol.
Drücken Sie die FREEZE-Taste erneut, um zur ursprünglichen
Anzeige zurückzukehren.
Leinwand
• Wird auch dann abgebrochen, sobald kein Eingangssignal mehr empfangen
wird.
54
Nützliche Projektionsfunktionen
Testmuster aus dem Menü projizieren
Energiespareinstellungen festlegen
Richten Sie die Energiespareinstellungen nach Bedarf ein.
Die folgenden vier Einstellungen sind verfügbar. Die Einzelheiten finden Sie auf der
Seite, auf der die Funktion beschrieben ist.
Ermöglicht die Auswahl eines Modus mit geringerer Helligkeit, um Energie zu
sparen.
• Bereitschaftsstromeinstellung (S177)
Spart Energie im Bereitschaftsmodus, da einige Netzwerkfunktionen deaktiviert
sind.
• Energieverwaltungsmodus (S177)
Schaltet die Lichtquelle bzw. das Gerät automatisch aus, wenn der Projektor eine
bestimmte Zeit nicht verwendet wird und kein Eingangssignal vorhanden ist.
• Energieverwaltung Dauer (S178)
Hier legen Sie den Zeitraum fest, nach dem die Lichtquelle bzw. der Projektor bei
fehlendem Eingangssignal automatisch abgeschaltet wird, wenn
[Energieverwaltungsmodus] auf [Lichtquelle aus] oder [Bereitschaft] eingestellt
ist.
55
Nützliche Projektionsfunktionen
• Lichtquellenmodus (S152)
Grundfunktionen
Der Projektor kann auch ohne Eingangssignale ein Testmuster projizieren.
Während der Aufstellung können Sie Testmuster projizieren, um zu überprüfen, ob
der Projektor korrekt aufgestellt ist.
Einzelheiten zum Projizieren von Testmustern finden Sie unter „Testmuster“ (S166)
oder „Einstellung mit dem Testmuster“ (S112).
Nützliche Projektionsfunktionen
Lautstärke einstellen
Einsatzbeispiele:
• Sie möchten die Lautstärke der Lautsprecher des Projektors oder eines externen
Lautsprechers ändern.
Fernbedienung
Drücken Sie die VOL-Taste. Das folgende Fenster wird angezeigt.
• Sie können die Lautstärke auch mit den [ ] / [ ]-Tasten des Projektors
regulieren.
• Ändern Sie die Einstellung für die Lautstärke oder Stummschaltung auf
dem Computer, wenn die Wiedergabe zu leise ist.
• Sie können auch die Lautstärke der über die Audio-Ausgangsbuchse
angeschlossenen Lautsprecher regulieren.
Ton stummschalten
Einsatzbeispiele:
• Sie möchten den Ton zeitweilig ausschalten.
• Sie möchten den Ton sofort ausschalten.
Fernbedienung
Drücken Sie die MUTE-Taste auf der Fernbedienung, um den Ton
stumm zu schalten. Es erscheint das folgende Symbol.
Leinwand
Zum Aufheben der Stummschaltung drücken Sie erneut die MUTE-Taste.
• Sie können auch den Ton der über die Audio-Ausgangsbuchse angeschlossenen
Lautsprecher stummschalten.
56
Nützliche Projektionsfunktionen
Bildausschnitte zoomen
Einsatzbeispiele:
Fernbedienung
• Die Vergrößerung wird auf der
Leinwand angezeigt.
Leinwand
Sie können den vergrößerten Bereich mithilfe der Tasten [ ] / [ ] / [ ] / [ ]
bewegen.
Fernbedienung
Projektor
Leinwand
Sie können die Originalgröße des Bildes wiederherstellen, indem Sie die OK-Taste
drücken.
Die D.ZOOM-Tasten funktionieren anders als die Option [Zoom] im Menü
[Installationseinstellungen] (S156).
57
Nützliche Projektionsfunktionen
Drücken Sie die + D.ZOOMTaste auf der
Fernbedienung, um einen
Teil des Bildes zu
vergrößern.
Drücken Sie die – D.ZOOMTaste, um das Bild zu
verkleinern.
Grundfunktionen
• Sie möchten während einer Präsentation Objekte wie z.B. ein kleines Diagramm
vergrößern (bis zu 12-fach).
• Sie möchten das aktuelle Thema besonders hervorheben.
Nützliche Projektionsfunktionen
Bilder vom USB-Stick projizieren
Sie können JPEG-Bilder projizieren, die auf einem am Projektor eingesteckten
USB-Stick gespeichert sind. Einzelne Bilder können für die Projektion ausgewählt
werden, oder Sie können alle Bilder in einer Diashow projizieren.
Die Projektion von JPEG-Bildern ist bis zu einer Auflösung von 10912x8640
möglich.
1
Stecken Sie den USB-Stick
in den USB-Anschluss.
2
Drücken Sie die INPUT-Taste, um [USB] auszuwählen.
Projektor
3
Fernbedienung
Wählen Sie im USBDateibrowser eine Datei für
die Projektion aus.
Weitere Informationen zum
USB-Dateibrowser finden Sie
unter „Beschreibung des USBDateibrowsers“ (S59). Weitere
Informationen zur Auswahl
von Dateien finden Sie unter
„Bild zur Projektion
auswählen“ (S61).
Am USB-Anschluss kann auch ein USB-Kartenleser verwendet werden.
58
Nützliche Projektionsfunktionen
Projektion beenden
Entfernen Sie den USB-Stick.
■ Beschreibung des USB-Dateibrowsers
Wenn ein USB-Stick am Projektor angeschlossen ist, wird der USB-Dateibrowser
angezeigt.
Im USB-Dateibrowser können Sie die Bilddatei auswählen, die projiziert werden
soll, indem Sie die Dateiliste auf dem USB-Stick durchsuchen.
Miniaturansicht
Listenansicht
(1)
(1)
(5)
(2)
(2)
(3)
(3)
(4)
(4)
(1) Titelliste
Kennzeichnet den aktuellen USB-Stick und die Anzahl der Seiten in der
angezeigten Dateiliste (Laufende Seitenzahl/Gesamtseitenzahl).
(2) Laufwerks-/Dateiliste
Listet die erkannten USB-Sticks und die Dateien in Ordnern auf dem Laufwerk nach
Namen auf. Wählen Sie mit den Pointer-Tasten eine Bilddatei oder einen Ordner
aus. Folgende Symbole werden angezeigt.
59
Nützliche Projektionsfunktionen
• Bis zu sechs USB-Sticks, 999 Ordner oder 9.999 Dateien können angezeigt werden.
• Wenn mehrere Laufwerke angeschlossen sind, wird ein Auswahlbildschirm für
Laufwerke angezeigt. Wählen Sie mit den [ ] / [ ]-Tasten das gewünschte Laufwerk
aus, und drücken Sie dann die OK-Taste. Die Dateien auf dem Laufwerk werden nun
aufgelistet.
• Auf den Auswahlbildschirmen für Dateien und Laufwerke können Sie zwischen
Miniaturansicht und Listenanzeige umschalten.
• Wenn Sie auf dem geteilten Bildschirm als anderes Eingangssignal [USB] auswählen,
steht das Eingangssignal für Netzwerk nicht zur Verfügung.
• Beim Projizieren von JPEG-Dateien, die sich auf dem USB-Stick befinden, ist die
Bewegungsunschärfe-Unterdrückung nicht verfügbar (S179).
• Der Projektor kann auch eine Diashow mit Bildern vom USB-Stick automatisch
wiedergeben (S61).
Grundfunktionen
• USB-Sticks mit Sicherheitsfunktionen werden nicht vom Projektor erkannt und können
nicht als Bildquelle ausgewählt werden.
• Wenn der Projektor das Dateisystem nicht bereitstellen kann, wird der Name des
Laufwerks ausgegraut, und das folgende Symbol wird angezeigt. In diesem Fall kann
der USB-Stick nicht verwendet werden.
Nützliche Projektionsfunktionen
Symbol
Funktion
Erkannter USB-Stick (in
Miniaturansicht)
Korrekt angezeigter USB-Stick (in
Listenansicht)
Symbol
Funktion
Zur Listenansicht wechseln (in
Miniaturansicht)
Zur Miniaturansicht wechseln (in
Listenansicht)
Nicht erkannter USB-Stick (in
Miniaturansicht)
Nicht erkannter USB-Stick (in
Listenansicht)
Zum übergeordneten Ordner
wechseln
Ordner
Keine Wechselmedien im
Kartenleser oder in ähnlichem Gerät
(in Miniaturansicht)
Keine Wechselmedien im
Kartenleser oder in ähnlichem Gerät
(in Listenansicht)
Nicht unterstützte JPEG-Datei (in
Miniaturansicht)
Arabische Datei- und Ordnernamen werden nicht korrekt angezeigt.
(3) Dateiinformationsbereich
Hier wird Information zu dem in der Dateiliste markierten Bild angezeigt.
• Dateiname
• Bildgröße
• Dateigröße
• Kameramodell
• Aufn Dat/Zt
• Aufnahmebed.
(4) Dateipfadbereich
Hier wird der Pfadname zu dem in der Dateiliste markierten Bild angezeigt.
(5) Vorschaubereich (in Listenansicht)
Das in der Laufwerks-/Dateiliste ausgewählte Bild wird in reduzierter Größe
angezeigt.
wird angezeigt, wenn das ausgewählte JPEG-Format nicht
unterstützt wird.
Wenn ein Ordner markiert ist, wird das Ordnersymbol angezeigt.
60
Nützliche Projektionsfunktionen
■ Bild zur Projektion auswählen
Dieses Kapitel beschreibt die Schritte, die zu befolgen sind, um ein Bild im USBDateibrowser zu markieren und auf die Leinwand zu projizieren.
Einen Ordner auswählen
Ordner, die Bilder enthalten, können ausgewählt werden.
• Um zu einer höheren Ebene zurückzukehren, wählen Sie [
].
Bilddatei zur Projektion auswählen
Wenn Sie in der Listenansicht eine Bilddatei auswählen, wird eine kleine Vorschau
des Bildes im Vorschaubereich angezeigt.
Für eine Vollbild-Projektion des Bildes, drücken Sie die OK-Taste.
Um zu einer höheren Ebene zurückzukehren, wählen Sie [
].
Ansicht wechseln
Um die Ansicht zu wechseln, wählen Sie in der Laufwerks- oder Dateiliste
[Miniaturansicht] oder [Listenansicht], und drücken Sie die OK-Taste.
■ Bildsteuerung in der Vollbild-Projektion
Wenn Bilder projiziert werden, können Sie die folgenden Funktionen ausführen.
Um das vorherige oder nächste Bild zu projizieren, drücken Sie die [ ] / [ ]-Taste.
Um die Bilder um 90° nach rechts oder links zu drehen, drücken Sie die [ ] / [ ]Tasten.
Um zum USB-Dateibrowser zurückzukehren, drücken Sie die OK-Taste.
• Diese Funktionen sind auch während Diashow verfügbar. (Ausnahme: wenn
[Animationseffekt] aktiviert ist.)
• Wenn das Bild Informationen zur Bilddrehung enthält, wird es automatisch in die
richtige Position gedreht.
■ Diashow mit Daten auf einem USB-Stick ausführen
Mehrere Bilder auf einem USB-Stick können nacheinander projiziert werden, wobei
jedes für einen bestimmten Zeitraum angezeigt wird.
Diashow-Intervall einstellen
Stellen Sie in dem Menü unter [Diashow-Intervall] (S139) das Projektionsintervall
ein.
61
Nützliche Projektionsfunktionen
Dieser Schritt ist möglicherweise nicht notwendig, wenn der USB-Stick direkt am
USB-Anschluss des Projektors angeschlossen ist.
Wenn mehrere Steckplätze auf dem angeschlossenen USB-Speicherkartenleser
zur Verfügung stehen, erscheint die Laufwerkliste (Steckplätze) in der Dateiliste.
Wählen Sie das Laufwerk, in dem sich die Speicherkarte befindet, mit [ ] / [ ] aus,
und drücken Sie die OK-Taste.
• Aktive Laufwerke werden in Weiß angezeigt, und nicht aktive Laufwerke werden
in Grau angezeigt.
Grundfunktionen
Laufwerk auswählen
Nützliche Projektionsfunktionen
Zwei Bilder nebeneinander projizieren
Die Bilder von zwei verbundenen Geräten
können gleichzeitig nebeneinander
projiziert werden. Diese Funktion wird als
„Geteilter Bildschirm“ bezeichnet. Wenn
Sie den geteilten Bildschirm aktivieren,
wird das aktuelle Bild auf der linken Seite
und das neue Bild auf der rechten Seite
angezeigt. Mit der INPUT-Taste können Sie
die Bildquellen für beide Seiten ändern.
Verbinden Sie zwei Signalquellen mit dem
Projektor.
Sie können die folgenden Eingänge auf
dem geteilten Bildschirm kombinieren.
Beachten Sie, dass der geteilte Bildschirm für einige Kombinationen von
Eingangssignalen nicht verfügbar ist.
Kombinationen auf dem geteilten Bildschirm
Rechtes Bild
HDMI
DisplayPort Digital PC Analog PC-1 Analog PC-2 Komponenten HDBaseT
HDMI
—
—
—
—
LAN
—
DisplayPort
Digital PC
—
Analog PC-1
—
—
—
—
—
—
—
—
—
—
—
—
—
Linkes
Analog PC-2
Bild
Komponenten
HDBaseT
—
—
—
*
*
—
—
*
*
—
—
*
*
—
*
*
—
*
*
*
*
*
*
*
USB
*
*
*
*
*
*
*
62
*
*
—
*
: Kombinierbar
: Kombinierbar (50:50-Anzeige)
— : Nicht kombinierbar
*
*
—
LAN
*
USB
*
—
—
Nützliche Projektionsfunktionen
Drücken Sie die SPLIT-Taste auf der Fernbedienung, um die Anzeige des geteilten
Bildschirms zu aktivieren.
Fernbedienung
Wenn in der Mitte des Bildbereichs
oder
angezeigt wird, können Sie mit den
[ ] / [ ]-Tasten auf der Fernbedienung die Steuerungsrechte auf die andere Seite
verlegen.
Fernbedienung
Drücken Sie die INPUT-Taste, und wählen Sie dann das Eingangssignal für die
Seite mit den Steuerungsrechten.
Um festzustellen, auf welcher Seite derzeit die Steuerungsrechte liegen,
überprüfen Sie die orangefarbene Bild-ID rechts oben im Menü.
Die Seite ohne Steuerungsrechte ist mit einem weißen Kreis markiert.
Seite, die derzeit
gesteuert wird
(Eingangssignal kann
geändert werden)
Aktuelles
Eingangssignal
(mit Steuerungsrechten)
Aktuelles Eingangssignal
(ohne Steuerungsrechte)
63
Nützliche Projektionsfunktionen
■ Eingangssignale umschalten
Grundfunktionen
In der Mitte eines der Bildbereiche wird eine Nummer angezeigt. Das linke Bild ist
„1“ und das rechte Bild „2“. Das mit einer Nummer versehene Bild hat
„Steuerungsrechte“; für dieses Bild wird der Ton wiedergegeben.
Nützliche Projektionsfunktionen
• Die Nummer in der Mitte wird nach einer Weile ausgeblendet. Sie können sie jedoch
durch Drücken der SPLIT-Taste auf der Fernbedienung wieder einblenden.
• Um die Anzeige des geteilten Bildschirms zu beenden, drücken Sie die EXIT-Taste auf
der Fernbedienung.
• Sie können auch zur Anzeige des geteilten Bildschirms wechseln, indem Sie im Menü
[Eingangseinstellungen] die Option [Geteilter Bildschirm] wählen (S141).
• Einige Funktionen können nicht eingestellt werden, wie z. B. [Konturenschärfe] (S146),
[Dynamisches Gamma] (S149) und [Bewegungsunschärfe-Unterdrk.] (S179).
• Einige Funktionen sind nicht verfügbar, zum Beispiel [Bild klappen H/V] (S155),
[Bildschirmseitenverhältnis] (S156), [Trapezkorrektur] (S157) und [Logo-Aufzeichnung]
(S168).
• Verwenden Sie für die Bildeinstellung am geteilten Bildschirm die Einstellung
[Bildpriorität] (S153).
• Die Bildmodus-Farben unterscheiden sich etwas von denen im Einzelbildmodus.
64
Aufstellungsanleitung
Lesen Sie vor dem Aufstellen des Projektors den Abschnitt „Vor Beginn der
Montage“ (S26).
65
Vorgehensweise beim Aufstellen
Beziehung zwischen Bildgröße und
Projektionsentfernung
16:9 / 16:10
Projektionsbildgröße
(diagonal)
4:3
Breite
Breite
Höhe
Höhe
Die Größe des projizierten Bildes bestimmt sich aus der Entfernung zwischen dem
Projektor und der Leinwand (Projektionsabstand) sowie dem Zoom. Wählen Sie
mithilfe der folgenden Tabelle die Entfernung zwischen Projektor und Leinwand
aus.
Bildunterkante
H
L
Leinwand
L: Projektionsabstand
H: Höhe von der Objektivmitte bis zur Bildunterkante
Bei einem Bildschirmseitenverhältnis von 16:10
Objektiveinheit
RS-SL01ST
Projektionsverhältnis* 1,49 – 2,24:1
Bildgröße
[cm]
Diagonal
WeitTeleBreite Höhe winkelGrenze
Grenze
40
86
54
1,3
1,9
60
129
81
1,9
2,9
80
172
108
2,6
3,9
100
215
135
3,2
4,8
150
323
202
4,8
7,2
200
431
269
6,4
9,6
250
538
337
8,0
12,1
300
646
404
9,6
14,5
350
754
471
11,3
16,9
400
862
538
12,9
19,3
450
969
606
14,5
21,7
500
1077
673
16,1
24,1
550
1185
740
17,7
26,6
600
1292
808
19,3
29,0
Objektiveinheit
Projektionsverhältnis*
Bildgröße [cm]
Diagonal
Breite
Höhe
40
60
80
100
150
200
86
129
172
215
323
431
54
81
108
135
202
269
RS-SL02LZ
RS-SL04UL
RS-SL05WZ
2,19 – 3,74:1
3,55 – 6,94:1
1,00 – 1,50:1
Höhe H**
[cm]
Projektionsabstand L [m]
WeitwinkelGrenze
1,9
2,8
3,8
4,7
7,1
9,5
11,9
14,2
16,6
19,0
21,4
23,8
26,1
28,5
WeitTeleTelewinkelGrenze
Grenze
Grenze
3,2
—
—
4,8
4,6
9,0
6,4
6,1
12,0
8,0
7,6
14,9
12,1
11,4
22,3
16,1
15,2
29,8
20,2
18,9
37,2
24,2
22,7
44,6
28,3
26,4
52,0
32,3
30,2
59,4
36,4
34,0
66,8
40,4
37,7
74,2
44,5
41,5
81,6
48,5
45,2
89,0
RS-SL03WF RS-SL06UW
0,80:1
0,54:1
Projektionsabstand L [m]
0,69
1,04
1,38
1,73
2,59
3,45
0,45
0,69
0,92
1,16
1,75
2,33
66
WeitwinkelGrenze
0,9
1,3
1,7
2,2
3,2
4,3
5,4
6,5
7,5
8,6
9,7
10,8
11,8
12,9
TeleGrenze
1,3
1,9
2,6
3,2
4,9
6,5
8,1
9,7
11,4
13,0
14,6
16,3
17,9
19,5
RS-SL01ST
RS-SL02LZ
RS-SL04UL
RS-SL05WZ
-35,0 – +2,7
-52,5 – +4,0
-70,0 – +5,4
-87,5 – +6,7
-131 – +10,1
-175 – +13,5
-219 – +16,8
-263 – +20,2
-306 – +23,6
-350 – +26,9
-394 – +30,3
-438 – +33,7
-481 – +37,0
-525 – +40,4
Höhe H** [cm]
RS-SL03WF
RS-SL06UW
-33,0 – -20,8
-49,5 – -31,3
-66,0 – -41,7
-82,5 – -52,1
-123 – -78,1
-165 – -104
-35,0 – +13,5
-52,5 – +20,2
-70,0 – +26,9
-87,5 – +33,7
-131 – +50,5
-175 – +67,3
Vorgehensweise beim Aufstellen
Objektiveinheit
Projektionsverhältnis*
Bildgröße [cm]
Diagonal
Breite
Höhe
250
300
538
646
RS-SL03WF RS-SL06UW
0,80:1
0,54:1
Projektionsabstand L [m]
337
404
4,31
5,17
Höhe H** [cm]
RS-SL03WF
RS-SL06UW
-206 – -130
-248 – -156
-219 – +84,1
-263 – +101
2,92
3,51
Bei einem Bildschirmseitenverhältnis von 16:9
Objektiveinheit
RS-SL01ST
Objektiveinheit
Projektionsverhältnis*
Bildgröße [cm]
Diagonal
Breite
Höhe
40
60
80
100
150
200
250
290
89
133
177
221
332
443
553
642
50
75
100
125
187
249
311
361
RS-SL04UL
RS-SL05WZ
2,25 – 3,84:1
3,65 – 7,13:1
1,03 – 1,54:1
Höhe H**
[cm]
Projektionsabstand L [m]
WeitwinkelGrenze
1,9
2,9
3,9
4,9
7,3
9,7
12,2
14,6
17,1
19,5
22,0
24,4
26,9
28,3
WeitTeleTelewinkelGrenze
Grenze
Grenze
3,3
—
—
4,9
4,8
9,3
6,6
6,3
12,3
8,3
7,9
15,4
12,4
11,7
23,0
16,6
15,6
30,6
20,7
19,4
38,2
24,9
23,3
45,8
29,1
27,2
53,4
33,2
31,0
61,0
37,4
34,9
68,6
41,5
38,8
76,3
45,7
42,6
83,9
48,2
44,9
88,4
RS-SL03WF RS-SL06UW
0,82:1
0,55:1
Projektionsabstand L [m]
0,71
1,07
1,42
1,77
2,66
3,54
4,43
5,14
0,48
0,72
0,96
1,20
1,79
2,39
2,99
3,47
WeitwinkelGrenze
0,9
1,3
1,8
2,2
3,3
4,4
5,5
6,6
7,7
8,9
10,0
11,1
12,2
12,8
TeleGrenze
1,3
2,0
2,7
3,3
5,0
6,7
8,3
10,0
11,7
13,4
15,0
16,7
18,4
19,4
RS-SL01ST
RS-SL02LZ
RS-SL04UL
RS-SL05WZ
-33,2 – +5,5
-49,8 – +8,3
-66,4 – +11,1
-83,0 – +13,8
-125 – +20,8
-166 – +27,7
-208 – +34,6
-249 – +41,5
-291 – +48,4
-332 – +55,3
-374 – +62,3
-415 – +69,2
-457 – +76,1
-482 – +80,3
Höhe H** [cm]
RS-SL03WF
RS-SL06UW
-31,2 – -18,7
-46,7 – -28,0
-62,3 – -37,3
-77,9 – -46,6
-117 – -69,9
-156 – -93,3
-195 – -117
-226 – -135
-33,2 – +16,6
-49,8 – +24,9
-66,4 – +33,2
-83,0 – +41,5
-125 – +62,3
-166 – +83,0
-208 – +104
-241 – +120
* Projektionsverhältnisse basieren auf der Projektion auf eine 100-Zoll-Leinwand.
** Höhe (H) basiert auf dem Linsenverschiebungsmodus [Normal].
Einzelheiten zur Bildposition im Modus [Erweitert] finden Sie unter „Einstellung
mit der Linsenverschiebung“ (S74).
67
Vorgehensweise beim Aufstellen
Projektionsverhältnis* 1,53 – 2,30:1
Bildgröße
(cm)
Diagonal
WeitTeleBreite Höhe winkelGrenze
Grenze
40
89
50
1,3
2,0
60
133
75
2,0
3,0
80
177
100
2,6
4,0
100
221
125
3,3
5,0
150
332
187
5,0
7,4
200
443
249
6,6
9,9
250
553
311
8,3
12,4
300
664
374
9,9
14,9
350
775
436
11,6
17,4
400
886
498
13,2
19,9
450
996
560
14,9
22,3
500
1107
623
16,5
24,8
550
1218
685
18,2
27,3
580
1284
722
19,2
28,8
RS-SL02LZ
Aufstellungsanleitung
* Projektionsverhältnisse basieren auf der Projektion auf eine 100-Zoll-Leinwand.
** Höhe (H) basiert auf dem Linsenverschiebungsmodus [Normal].
Einzelheiten zur Bildposition im Modus [Erweitert] finden Sie unter „Einstellung
mit der Linsenverschiebung“ (S74).
Vorgehensweise beim Aufstellen
Bei einem Bildschirmseitenverhältnis von 4:3
Objektiveinheit
RS-SL01ST
Projektionsverhältnis* 1,69 – 2,53:1
Bildgröße
[cm]
Diagonal
WeitTeleBreite Höhe winkelGrenze
Grenze
40
81
61
1,4
2,2
60
122
91
2,2
3,3
80
163
122
2,9
4,4
100
203
152
3,6
5,5
150
305
229
5,5
8,2
200
406
305
7,3
10,9
250
508
381
9,1
13,7
300
610
457
10,9
16,4
350
711
533
12,7
19,1
400
813
610
14,6
21,9
450
914
686
16,4
24,6
500
1016
762
18,2
27,3
530
1077
808
19,3
29,0
Objektiveinheit
Projektionsverhältnis*
Bildgröße [cm]
Diagonal
Breite
Höhe
40
60
80
100
150
200
250
260
81
122
163
203
305
406
508
528
61
91
122
152
229
305
381
396
RS-SL02LZ
RS-SL04UL
RS-SL05WZ
2,48 – 4,23:1
4,01 – 7,85:1
1,13 – 1,70:1
Höhe H**
[cm]
Projektionsabstand L [m]
WeitwinkelGrenze
2,1
3,2
4,3
5,3
8,0
10,7
13,4
16,1
18,8
21,5
24,2
26,9
28,5
WeitTeleTelewinkelGrenze
Grenze
Grenze
3,6
—
—
5,5
5,2
10,2
7,3
6,9
13,5
9,1
8,6
16,9
13,7
12,9
25,3
18,3
17,1
33,7
22,9
21,4
42,1
27,4
25,7
50,4
32,0
29,9
58,8
36,6
34,2
67,2
41,2
38,4
75,6
45,8
42,7
84,0
48,5
45,2
89,0
RS-SL03WF RS-SL06UW
0,91:1
0,61:1
Projektionsabstand L [m]
0,78
1,17
1,56
1,95
2,93
3,90
4,88
5,07
0,53
0,79
1,05
1,32
1,97
2,63
3,29
3,42
WeitwinkelGrenze
1,0
1,5
2,0
2,4
3,7
4,9
6,1
7,3
8,5
9,8
11,0
12,2
12,9
TeleGrenze
1,4
2,2
2,9
3,7
5,5
7,3
9,2
11,0
12,9
14,7
16,6
18,4
19,5
RS-SL01ST
RS-SL02LZ
RS-SL04UL
RS-SL05WZ
-39,6 – +3,0
-59,4 – +4,6
-79,2 – +6,1
-99,1 – +7,6
-149 – +11,4
-198 – +15,2
-248 – +19,1
-297 – +22,9
-347 – +26,7
-396 – +30,5
-446 – +34,3
-495 – +38,1
-525 – +40,4
Höhe H** [cm]
RS-SL03WF
RS-SL06UW
-37,4 – -23,6
-56,1 – -35,4
-74,7 – -47,2
-93,4 – -59,0
-140 – -88,5
-187 – -118
-234 – -147
-243 – -153
-39,6 – +15,2
-59,4 – +22,9
-79,2 – +30,5
-99,1 – +38,1
-149 – +57,2
-198 – +76,2
-248 – +95,3
-258 – +99,1
* Projektionsverhältnisse basieren auf der Projektion auf eine 100-Zoll-Leinwand.
** Höhe (H) basiert auf dem Linsenverschiebungsmodus [Normal].
Einzelheiten zur Bildposition im Modus [Erweitert] finden Sie unter „Einstellung
mit der Linsenverschiebung“ (S74).
68
Vorgehensweise beim Aufstellen
Einbauen / Ausbauen der Objektiveinheit
Vorsicht
• Achten Sie beim Einbauen und Ausbauen der Objektiveinheit darauf,
dass Sie die Oberfläche der Objektivs nicht mit Ihren Händen
berühren oder zerkratzen.
• Keine übermäßige Kraft auf Bauteile (z. B. Verbindungskabel)
ausüben, die mit der Objektiveinheit oder dem Objektivmotor
verbunden sind. Dies kann zu Betriebsstörungen führen.
• Tauschen Sie die Objektiveinheit nicht an einem staubigen Ort aus.
Durch das Eindringen von Staub oder Schmutz in den Projektor kann
die Bildqualität stark beeinträchtigt werden.
• Achten Sie darauf, dass Sie beim Tragen oder Halten der Projektors
nach dem Einsetzen der Objektiveinheit nicht das Objektiv
festhalten. Die Objektiveinheit könnte dadurch beschädigt werden.
• Wenn ein Transport erforderlich ist, sollte die Objektiveinheit vor
dem Transport des Projektors entfernt werden. Wenn der Projektor
während des Transports übermäßigen Belastungen ausgesetzt wird,
kann die Objektiveinheit beschädigt werden.
• Wenden Sie sich bitte für Informationen bezüglich der Kompatibilität
des Projektors mit anderen Geräten an das Canon Call Center.
69
Vorgehensweise beim Aufstellen
Vorsicht
• Der Projektor verfügt über eine Lens-Shift-Funktion, die das Objektiv
mit einem Motor nach oben, unten, rechts oder links bewegt.
Berühren Sie das Objektiv nicht, während es sich bewegt. Das
Berühren des in Bewegung befindlichen Objektivs kann zu
Verletzungen führen.
• Warten Sie nach dem Ausschalten des Projektors mindestens
30 Minuten, bis sich die Objektiveinheit abgekühlt hat, bevor Sie die
Objektiveinheit auswechseln. Anderenfalls besteht die Gefahr von
Verbrennungen oder Verletzungen.
Aufstellungsanleitung
• Stellen Sie vor dem Einbauen oder Ausbauen der Objektiveinheit
sicher, dass das Netzkabel oder der Stecker abgezogen wurde.
Andernfalls besteht die Gefahr eines Brandes, elektrischen Schocks
oder einer Verletzung.
•
Wenn der Projektor an der Decke montiert ist, nehmen Sie ihn ab und
Warnung
stellen sie ihn auf den Boden oder einen Werktisch, um die
Objektiveinheit einzubauen oder auszutauschen. Andernfalls
könnten Teile vom Projektor herunterfallen und Fehlfunktionen oder
Verletzungen verursachen.
Vorgehensweise beim Aufstellen
■ Objektiveinheit einbauen
1
Nachdem Sie sich vergewissert haben, dass der Objektivhebel
angehoben ist, halten Sie die Objektiveinheit am Objektivanschluss auf
der linken Seite fest, und setzen Sie sie in den Projektor ein. Achten Sie
darauf, dass der Objektivanschluss dabei korrekt mit dem Anschluss im
Projektor ausgerichtet ist.
Objektivhebel
Anschluss
Objektivanschluss
Halten Sie die Objektiveinheit waagerecht, während Sie sie geradlinig in den Projektor
einsetzen. Ein schiefes Einsetzen kann die Bewegungsfreiheit des Objektivhebels
behindern oder die Projektion unscharf machen.
2
Drehen Sie den
Objektivhebel im
Uhrzeigersinn, um die
Objektiveinheit zu
sichern.
Objektivhebel
• Bevor Sie die Objektiveinheit sichern, vergewissern Sie sich, dass sie vollständig in
den Projektor eingesetzt ist. Drehen Sie dann den Objektivhebel im Uhrzeigersinn (wie
abgebildet), um sie zu sichern. Wenn sie nicht vollständig eingesetzt ist, kann dies die
Bewegungsfreiheit des Objektivhebels behindern oder die Projektion unscharf machen.
• Der Projektor speichert bestimmte Informationen über Objektive. Diese Informationen
müssen beim Objektivwechsel neu eingestellt werden.
Nach dem Objektivwechsel wird beim Neustart des Projektors die Linsenverschiebung
automatisch zurückgesetzt (Lens-Shift-Reset). Wenn Sie jedoch wieder denselben
Objektivtyp anbringen, muss die Linsenverschiebung manuell zurückgesetzt werden
(S165).
• Beachten Sie auch die Anleitung, die mit dem Ersatzobjektiv geliefert wird.
70
Vorgehensweise beim Aufstellen
Objektiveinheit ausbauen
1
Heben Sie den
Objektivhebel an, indem
Sie ihn gegen den
Uhrzeigersinn drehen.
2
Halten Sie die Objektiveinheit beim
Ausbauen fest.
Objektivhebel
Vorgehensweise beim Aufstellen
71
Aufstellungsanleitung
Halten Sie die Objektiveinheit waagerecht,
während Sie sie geradlinig aus dem
Projektor herausziehen.
Vorgehensweise beim Aufstellen
Aufstellung
Stellen Sie den Projektor vor der Leinwand auf.
• Um Trapezverzerrung zu vermeiden, sollte
der Projektor im rechten Winkel zur
Leinwand aufgestellt werden.
• Die Leinwand darf weder direkt
einfallendem Sonnenlicht noch anderen
Lichtquellen ausgesetzt sein. In einem hell
erleuchteten Raum sollte das Licht
ausgeschaltet werden, die Vorhänge
sollten zugezogen und weitere Schritte
sollten unternommen werden, damit der
Bildschirm besser zu erkennen ist.
Leinwand
Optische Achse
■ Aufstellung auf dem Tisch oder Fußboden (tiefer als die
Leinwand)
Um die Projektionsposition einzustellen, verwenden Sie die
Linsenverschiebungsfunktion oder die Verstellfüße.
1
Drücken Sie die LENS-SHIFT-Taste auf der Fernbedienung, um das
Fenster zur Einstellung der Linsenverschiebung zu öffnen.
Fernbedienung
72
Vorgehensweise beim Aufstellen
Drücken Sie die LENS-Taste am Projektor mehrmals, um zwischen den
Fenstern für die Parameter zu wechseln, die durch Steuern des Objektivs
eingestellt werden.
Um das Fenster „Linsenverschiebung“ zu öffnen, drücken Sie die LENS-Taste
dreimal (oder viermal, wenn [Randschärfe] auf [Ein] eingestellt ist).
Projektor
Wenn [Randschärfe]
auf [Ein] gesetzt ist.
2
Drücken Sie für die Einstellung die Pointer-Tasten.
Zum Verschieben des Bildes nach oben oder unten verwenden Sie die [ ] /
[ ]-Tasten auf der Fernbedienung oder am Projektor.
Zum Verschieben des Bildes nach links oder rechts verwenden Sie die [ ] /
[ ]-Tasten auf der Fernbedienung oder am Projektor.
Um das Bild kontinuierlich in eine bestimmte Richtung zu verschieben, halten
Sie die entsprechende Taste gedrückt.
Fernbedienung
Projektor
Leinwand
73
Vorgehensweise beim Aufstellen
Wenn [Randschärfe]
auf [Aus] gesetzt ist.
Aufstellungsanleitung
Dreimal drücken.
Vorgehensweise beim Aufstellen
Einstellung mit der Linsenverschiebung
Sie können das Bild in alle Richtungen neu ausrichten, indem Sie das Objektiv
nach oben, unten, links oder rechts verschieben. Diese Funktion wird als
Linsenverschiebung bezeichnet. Für den Bereich der Linsenverschiebung des
Projektors sind folgende Werte möglich.
Mögliche Verschiebung
nach oben/unten
(1)
90°
90°
(2)
Bei maximaler Linsenverschiebung
nach unten
Bei maximaler Linsenverschiebung
nach oben
Mögliche
Verschiebung nach
links/rechts
90°
90°
(3)
(3)
Bei maximaler
Linsenverschiebung nach links
Bei maximaler
Linsenverschiebung nach rechts
Wert für Linsenverschiebung für die einzelnen Ersatzobjektive
Objektiveinheit Linsenverschiebungsmodus: Normal
RS-SL01ST
RS-SL02LZ
RS-SL04UL
RS-SL05WZ
Linsenverschiebungsmodus: Erweitert*
Nach oben (1)
: +55%
Nach unten (2)
: -15%
Nach links/rechts (3) : ±10%
RS-SL03WF
Nach oben (1)
: +11,3%
Nach unten (2)
: -11,3%
Nach links/rechts (3) : ±4,6%
RS-SL06UW
Nach oben (1)
: +75%
Nach unten (2)
: -15%
Nach links/rechts (3) : ±30%
Nach oben (1)
: +90%
Nach unten (2)
: -90%
Nach links/rechts (3) : ±30%
* Die Bildqualität kann im Linsenverschiebungsmodus [Erweitert] je nach Ausmaß
der Linsenverschiebung abnehmen.
Bevor Sie diese Funktion verwenden, schließen Sie den Projektor an einem Computer
oder AV-Gerät (S81) und den Projektor an der Steckdose an (S85).
74
Vorgehensweise beim Aufstellen
Flächen außerhalb des Bereiches der Linsenverschiebung (im
Linsenverschiebungsmodus [Normal]*)
Bereich, in dem
Verschiebung nicht
möglich ist
(1)
Projiziertes Bild
Verschiebungsbereich
Aufstellungsanleitung
• Zoomobjektive: RS-SL01ST/RS-SL02LZ/RS-SL04UL/RS-SL05WZ
Die Verschiebung ist nach links oder rechts eingeschränkt, wenn die Verschiebung
in Aufwärtsrichtung über 44% hinausgeht. Wenn das Objektiv bis zum maximalen
Wert von 55% (1) nach oben verschoben wird, kann es nicht nach links oder rechts
verschoben werden.
(2)
(3)
• Kurzes Festwinkelobjektiv: RS-SL03WF
Je mehr Sie das Objektiv nach oben oder unten verschieben, desto weniger
können Sie es nach links oder rechts verschieben. Wenn das Objektiv bis zum
Maximum von 11,3% nach oben oder unten verschoben wird, kann es nicht nach
links oder rechts verschoben werden.
(3)
(3)
(1)
Projiziertes Bild
Bereich, in dem
Verschiebung nicht möglich
ist
Verschiebungsbereich
(2)
• Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv: RS-SL06UW
Je mehr Sie das Objektiv nach oben oder unten verschieben, desto weniger
können Sie es nach links oder rechts verschieben. Wenn das Objektiv bis zum
maximalen Wert von 75% nach oben verschoben wird, kann es nicht nach links
oder rechts verschoben werden.
Bereich, in dem Verschiebung
nicht möglich ist
(1)
Projiziertes
Bild
Verschiebungsbereich
(2)
(3)
(3)
Im Linsenverschiebungsmodus [Erweitert] kann das Objektiv in jede Eckposition
verschoben werden, jedoch kann die Bildqualität beeinträchtigt werden.
75
Vorgehensweise beim Aufstellen
(3)
Vorgehensweise beim Aufstellen
Position zurücksetzen
Drücken Sie während der Einstellung der
Bildposition die LENS-SHIFT-Taste auf der
Fernbedienung oder die LENS-Taste am
Projektor, um das Fenster [Lens-ShiftReset] anzuzeigen. Die aktuell für das
Objektiv verwendete Auswahl wird
angezeigt. Wählen Sie mit den PointerTasten eine aus, drücken Sie dann die OKTaste.
Objektivtyp
Verfügbare Optionen
RS-SL01ST
RS-SL02LZ
RS-SL04UL
50%: Nach oben 50%, nach links/rechts 0%
0%: Nach oben/unten/links/rechts 0%
RS-SL05WZ
RS-SL03WF
RS-SL06UW
0%: Nach oben/unten/links/rechts 0%
• Nach dem Zurücksetzen kann das Objektiv leicht von der gewählten Position
abweichen.
• Für eine präzise Positionierung verwenden Sie die Linsenverschiebungsfunktion zur
Feinabstimmung der Position.
Randschärfe einstellen
Diese Funktion ermöglicht das Scharfstellen an den Rändern der Projektionsfläche.
• Verwenden Sie die Randschärfen-Einstellung für gewölbte Projektionsflächen
wie Kuppeln.
• Verwenden Sie die Randschärfen-Einstellung, um Bilder auf flachen
Projektionsflächen scharf zu stellen, wenn die Bildränder immer noch verzogen
bzw. gekrümmt sind, nachdem Sie das Bild als Ganzes scharf gestellt haben.
• Die Funktion „Randschärfe“ ist je nach angebrachtem Objektivtyp möglicherweise nicht
verfügbar.
• [Rändschärfe] muss vorher auf [Ein] gestellt werden (S160).
76
Vorgehensweise beim Aufstellen
■ Bildränder scharf stellen
Um die Randschärfe einzustellen, drücken Sie die FOCUS-Taste auf der
Fernbedienung oder die LENS-Taste am Projektor.
1
Drücken Sie zweimal die FOCUS-Taste auf der Fernbedienung, um das
Fenster „Randschärfen-Einst.“ anzuzeigen.
Aufstellungsanleitung
Fernbedienung
Zweimal drücken.
Projektor
Zweimal drücken.
Wenn [Randschärfe]
auf [Ein] gesetzt ist.
Wenn [Randschärfe]
auf [Aus] gesetzt ist.
77
Vorgehensweise beim Aufstellen
Wenn Sie die LENS-Taste am Projektor wiederholt drücken, wird zwischen den
Fenstern für die verschiedenen Objektivparameter gewechselt.
Drücken Sie zweimal die LENS-Taste, um das Fenster „Randschärfen-Einst.“
anzuzeigen.
Vorgehensweise beim Aufstellen
2
Drücken Sie die Pointer-Tasten, um die Bildränder scharf zu stellen.
Fernbedienung
Projektor
Stellen Sie mit den Tasten [ ] / [ ] / [ ] / [ ] die Randschärfe ein.
Der Fokus in der Mitte des Bildschirms kann unscharf werden, wenn die
Anzeige fast bis zum oberen oder unteren Rand des Fensters [RandschärfenEinst.] bewegt wird. Führen Sie in diesem Fall die Schritte (1) bis (3) unten
wiederholt aus, um den gesamten Bildschirm scharf zu stellen.
(1) Stellen Sie mit [Scharfeinstellung] (S50) die Mitte des Bildschirms scharf.
(2) Stellen Sie mit [Randschärfen-Einst.] die Ränder des Bildschirms scharf.
(3) Überprüfen Sie die Schärfe in der Mitte des Bildschirms.
Wenn Sie die Lens-Shift-Einstellungsfunktion verwenden, kann die optische Achse weiter
von der Bildschirmmitte entfernt sein, als wenn die Funktion nicht verwendet wird. Dies
kann durch wiederholtes Durchführen der Schritte (1) bis (3) justiert werden.
3
Wenn die Bildränder scharf sind, drücken Sie die OK- oder FOCUS-Taste.
■ Einstellung zurücksetzen
Löscht die mit der Randschärfen-Einstellung festgelegten Werte und stellt die
Randschärfe des Objektivs auf die Standardposition zurück.
Wählen Sie im Menü [Installationseinstellungen] den Pfad [Profi-Einstellungen] >
[Randschärfe] > [Zurücksetzen], um die Einstellung zurückzusetzen.
Nach dem Ausblenden des obigen Fensters werden die unter [Randschärfe]
festgelegten Werte gelöscht und die Randschärfe des Objektivs wieder auf die
Standardposition zurückgesetzt. Das Zurücksetzen kann durchgeführt werden,
unabhängig davon, ob [Randschärfe] auf [Ein] oder [Aus] gesetzt ist.
Wenn [Randschärfe] auf [Aus] gesetzt ist, wird der eingestellte Wert für die Randschärfe
nicht zurückgesetzt. Wählen Sie [Aus], um den Einstellwert beizubehalten und weitere
Einstellungen zu verhindern.
78
Vorgehensweise beim Aufstellen
Einstellung mit den Verstellfüßen
Mit den Verstellfüßen ist eine Einstellung im
Bereich von ±1,8° möglich.
■ Aufstellen in hoher Position, Deckenmontage und
Rückprojektion
Auf erhöhten Flächen
aufstellen
1
Deckenmontage
Rückprojektion
Drücken Sie die MENU-Taste auf der Fernbedienung oder am Projektor,
und wählen Sie dann [Installationseinstellungen] > [Bild klappen H/V].
79
Vorgehensweise beim Aufstellen
Der Projektor ermöglicht die Projektion von einem Regal oder einer anderen
erhöhten Fläche. Sie können den Projektor auch auf dem Kopf stehend unter der
Decke montieren (Deckenmontage) oder hinter der Leinwand positionieren
(Rückprojektion), wenn Sie eine transparente Leinwand verwenden.
Wählen Sie im Menü [Bild klappen H/V] (S155) eine Projektionsmethode aus, die
der Montageposition des Projektors entspricht.
Aufstellungsanleitung
Verstellfüße
Vorgehensweise beim Aufstellen
2
Wählen Sie die Montageposition des Projektors aus.
Option
Funktion
Keine
Für die normale Projektion ohne Umkehrung.
Deckenmontage
Wählen Sie diese Option aus, wenn der Projektor umgekehrt an
der Decke montiert ist.
Das projizierte Bild wird sowohl in vertikaler als auch in
horizontaler Richtung gespiegelt.
Rückseite
Wählen Sie diese Option aus, wenn der Projektor für
Rückprojektion eingesetzt wird.
Das projizierte Bild wird in horizontaler Richtung gespiegelt.
Rück, Deckenmontage
Wählen Sie diese Option aus, wenn der Projektor unter der Decke
montiert wurde und für die Rückprojektion eingesetzt wird.
Das projizierte Bild wird in vertikaler Richtung gespiegelt.
Wenn der Projektor zur Projektion auf eine erhöhte Fläche gestellt
wird, achten Sie darauf, dass die Oberfläche eben und stabil ist.
Warnung Andernfalls kann der Projektor herunterfallen, und es besteht Unfalloder Verletzungsgefahr.
Für die Deckenmontage werden die optionale Deckenmontagehalterung
(Teilenummer: RS-CL15) und der Deckenmontagearm (Teilenummer: RS-CL17)
benötigt. Je nach Aufstellungsumgebung wird möglicherweise auch ein
Verlängerungsrohr (Teilenummer: RS-CL08 oder RS-CL09) benötigt. Einzelheiten
dazu erfahren Sie von dem Canon Call Center.
Vorsicht
• Für die Deckenmontage wird die optionale
Deckenmontagehalterung benötigt.
• Installieren Sie die optionale Deckenmontagehalterung niemals
allein.
80
Vorgehensweise beim Anschließen
Andere Geräte anschließen
Vorsicht
Bevor Sie den Projektor an andere Geräte anschließen, schalten Sie sowohl den
Projektor als auch das jeweilige Gerät aus.
■ HDMI-Verbindungen
HDMI-Buchse
81
AV-Gerät
Vorgehensweise beim Anschließen
Computer
Aufstellungsanleitung
HDMI-Kabel (nicht im
Lieferumfang enthalten)
Vorgehensweise beim Anschließen
■ DVI-I-Verbindungen
Adapterkabel DVI-D-sub,
15-polig
DVI-I-Kabel (nicht im
Lieferumfang enthalten)
Computer
MonitorausgangsMonitorausgangsbuchse
buchse
(Mini D-sub, 15-polig)
(DVI-Buchse)
■ DisplayPort-Verbindungen
DisplayPort-Kabel (nicht im
Lieferumfang enthalten)
Computer
DisplayPort-Anschluss
82
AV-Gerät
Vorgehensweise beim Anschließen
■ Analog PC-2 / COMPONENT-Verbindungen
BNC-Kabel (nicht im
Lieferumfang enthalten)
oder Adapterkabel Mini
D-sub,15-polig auf BNCBuchse (nicht im
Lieferumfang enthalten)
Computerkabel
(nicht im
Lieferumfang
enthalten)
D-Anschlussstecker
(nicht im Lieferumfang
enthalten)
Computer
AV-Gerät
RCAD-Buchse
Komponentenbuchse
Monitorausgangsbuchse
(Mini D-sub, 15-polig)
83
Vorgehensweise beim Anschließen
RCA-Stecker
(nicht im
Lieferumfang
enthalten)
RCA-Stecker-KomponentenAdapterkabel (nicht im
Lieferumfang enthalten)
Aufstellungsanleitung
RCA-SteckerKomponentenAdapterkabel
(nicht im
Lieferumfang
enthalten)
Vorgehensweise beim Anschließen
■ LAN / HDBaseT-Verbindungen
LAN-Kabel
(CAT5e oder besser;
geschirmt; nicht im
Lieferumfang enthalten)
HDBaseTSender
HDMI-Kabel (nicht im
Lieferumfang enthalten)
Computer
AV-Gerät
HDMI-Buchse
■ Audioeingangs- und Audioausgangsverbindungen
Audiokabel
(nicht im
Lieferumfang
enthalten)
Audiokabel (nicht im
Lieferumfang enthalten)
Computer
RCA-Buchse MiniklinkeAudioausgangsbuchse
84
AV-Gerät
Verstärkte
Lautsprecher
Vorgehensweise beim Anschließen
■ Projektor an der Netzsteckdose anschließen
Schließen Sie das Netzkabel am Projektor an und dann an der Netzsteckdose.
Führen Sie den Stecker und den Anschluss ganz bis zum Anschlag ein.
85
Vorgehensweise beim Anschließen
• Ziehen Sie das Netzkabel ab, wenn der Projektor über einen längeren Zeitraum nicht
verwendet wird.
• Die [Datums- und Uhrzeiteinstellungen] können zurückgesetzt werden, wenn das
Netzkabel über einen längeren Zeitraum nicht angeschlossen ist (S181).
Aufstellungsanleitung
Warnung
Vorgehensweise beim Anschließen
Mit einem Netzwerk verbinden
■ Überblick über den Netzwerkanschluss
Wenn der Projektor an ein Netzwerk angeschlossen ist, können Sie ihn über einen
Computer steuern und Fehlermeldungen per E-Mail empfangen.
Je nach Art des Netzwerkanschlusses sind möglicherweise Vorbereitungen am
Computer nötig.
■ Anschlussverfahren
Der Projektor kann entweder mit einem LAN-Kabel an ein kabelgebundenes
Netzwerk oder über WLAN an ein kabelloses Netzwerk angeschlossen werden.
Kabelgebundene Netzwerke
Verbinden Sie den Projektor und den Computer über ein LAN-Kabel mit dem
Netzwerk. Schließen Sie das LAN-Kabel am LAN- / HDBaseT-Anschluss des
Projektors an, um die Kommunikation zu ermöglichen.
Hub oder Router
usw.
LAN-Kabel (geschirmt; nicht im
Lieferumfang enthalten)
LAN-Kabel (CAT5e
oder besser;
geschirmt; nicht im
Lieferumfang
enthalten)
HDBaseTSender
86
LAN / HDBaseTAnschluss
LAN-Kabel (CAT5e LAN / HDBaseTAnschluss
oder besser;
geschirmt; nicht im
Lieferumfang
enthalten)
Vorgehensweise beim Anschließen
Kabellose Netzwerke
• Projektor Access Point-(PJ AP-)Modus
Der Projektor kann als Access Point für die direkte Kommunikation mit WLANkompatiblen Computern eingesetzt werden.
Bis zu fünf Computer können gleichzeitig verbunden werden.
Aufstellungsanleitung
Projektor (im PJ AP-Modus)
WLAN-kompatible Computer
• Infrastruktur-Modus
Der Projektor kann auch als WLAN-Client für Verbindungen mit einem Wireless
Access Point eingesetzt werden.
In diesem Fall wird der Projektor über den Wireless Access Point mit Computern
verbunden.
WLANkompatible
Computer
Projektor (im
Infrastruktur-Modus)
Access Point
Über LAN-Kabel mit dem
Netzwerk verbundene
Computer
87
Vorgehensweise beim Anschließen
Die folgenden Netzwerkfunktionen sind im PJ AP-Modus verfügbar:
• Web-Funktionen
• NMPJ-Funktionen (Netzwerkprojektion)
• Benutzerbefehle
• SNMP-Funktionen
Andere Netzwerkfunktionen (PJLink, Mail, AMX Device Discovery und Crestron RoomView) sind
nicht verfügbar.
Vorgehensweise beim Anschließen
Netzwerkverbindung
• Die folgenden Netzwerkfunktionen sind im Infrastruktur-Modus verfügbar:
- Web-Funktionen
- Mail-Funktionen
- NMPJ-Funktionen (Netzwerkprojektion)
- Benutzerbefehle
- SNMP-Funktionen
Andere Netzwerkfunktionen (PJLink, AMX Device Discovery und Crestron
RoomView) sind nicht verfügbar.
• Im Infrastruktur-Modus gelten die folgenden Einschränkungen.
- Access Point SSIDs, die nicht im ASCII-Code (Ein-Byte-Buchstaben, -Zahlen
oder -Symbole) geschrieben sind, können bei der Suchergebnisanzeige Zeichenfehler verursachen.
- Die Konnektivität kann nicht sichergestellt werden, wenn Access Point SSIDs
Zeichen enthalten, die nicht im ASCII-Code (Ein-Byte-Buchstaben, -Zahlen
oder -Symbole) geschrieben sind.
Wenn mehrere Access Points die gleiche SSID nutzen, werden nur die
Suchergebnisse für den Access Point mit dem stärksten Signal angezeigt.
• Denken Sie daran, Ihr bevorzugtes Netzwerk (kabelgebunden oder kabellos) auf
[Ein] zu setzen, wenn [Netzwerk (Kabel/kabellos)] am Projektor auf [Aus/Aus]
eingestellt ist und die Netzwerkverbindung deaktiviert ist (S191). Wählen Sie für
kabellose Netzwerke die Verbindungsart aus.
• Der LAN-/HDBaseT-Anschluss bietet eine maximale
Übertragungsgeschwindigkeit von 100 MBit/s.
• Stellen Sie sicher, dass die IP-Adresse des Projektors nicht mit der IP-Adresse
anderer Computer im Netzwerk identisch ist (siehe „Projektorinformationen
überprüfen“ (S204)). Um eine Projektor-IP-Adresse einzurichten, folgen Sie den
Anweisungen unter „Netzwerk-Grundeinstellungen für Kabelverbindungen
[Wired]“ (S212) oder „Netzwerk-Grundeinstellungen für WLAN-Verbindungen
[Wireless]“ (S214), und verwenden Sie den Web-Bildschirm oder die
Einstellungen am Projektor unter „Detaileinstellungen (Kabel)“ (S192) oder
„Detaileinstellungen (kabellos)“ (S196).
• Wählen Sie in einer Netzwerkumgebung, in der ein DHCP-Server in Betrieb ist,
unter [DHCP] auf dem Projektor die Option [Ein] aus, um die DHCP-Funktion zu
aktivieren und die Verbindung herzustellen (S192, S198).
• Die Funktionen für das kabelgebundene LAN können nicht gleichzeitig mit dem
Infrastruktur-Modus verwendet werden.
• PJ AP- und Infrastruktur-Modus können nicht gleichzeitig verwendet werden.
• Kabelgebundenes LAN und PJ AP-Modus können nicht gleichzeitig in demselben
Subnetz verwendet werden.
• Wenn Sie den Computer zum ersten Mal an das Netzwerk anschließen, müssen auch
Einstellungen am Computer vorgenommen werden. Setzen Sie sich in einem solchen
Fall mit dem Netzwerk-Administrator bezüglich der nötigen Einstellungen in
Verbindung.
88
Vorgehensweise beim Anschließen
■ Netzwerkeinstellungen des Computers konfigurieren
Im Folgenden finden Sie die Anweisungen zum Einrichten der IP-Adresse eines
Computers (kabelgebundene bzw. kabellose Verbindungen) für die einzelnen
Betriebssysteme.
Windows 10
Klicken Sie auf die Schaltfläche „Start“ (Windows-Logo) links unten am
Bildschirm.
2
Klicken Sie im angezeigten Startmenü unter [Windows-Systemtools] auf
[Systemsteuerung].
• Bei einigen Versionen von Windows 10 müssen Sie zunächst auf [Alle Apps]
klicken, um [Windows-Systemtools] anzuzeigen.
3
Klicken Sie auf [Netzwerkstatus und -aufgaben anzeigen].
• In der Symbolansicht:
Klicken Sie auf [Netzwerk- und Freigabecenter].
Klicken Sie auf [Adaptereinstellungen ändern].
6
In der Liste [Diese Verbindung verwendet folgende Elemente] wählen Sie
[Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4)], und klicken Sie auf die
Schaltfläche [Eigenschaften]. Notieren Sie sich die ursprünglichen
Netzwerkeinstellungen (IP-Adresse, Subnetzmaske, Standardgateway
usw.).
7
Wählen Sie [Folgende IP-Adresse verwenden] und stellen Sie IP-Adresse
sowie Subnetzmaske ein.
Die eigene Standard-IP-Adresse des Projektors ist „192.168.254.254“ für
kabelgebundene Verbindungen und „192.168.253.254“ für kabellose
Verbindungen. Geben Sie eine andere IP-Adresse ein.
8
Wenn Sie die Einstellungen vorgenommen haben, klicken Sie auf die
[OK]-Schaltfläche und anschließend auf die [Schließen]-Schaltfläche im
Fenster [Eigenschaften von Ethernet], um das Fenster zu schließen.
Für eine kabelgebundene Verbindung klicken Sie mit der rechten
Maustaste auf [Ethernet], für eine kabellose Verbindung auf [WLAN].
Klicken Sie anschließend auf [Eigenschaften].
Windows 8.1
1
2
Klicken Sie links unten am Startbildschirm auf den Abwärtspfeil.
Klicken Sie auf [Systemsteuerung].
• Vom Desktop-Bildschirm aus:
Drücken Sie die Tastenkombination „Win+X“.
Klicken Sie links unten im eingeblendeten Kontextmenü auf [Systemsteuerung].
89
Vorgehensweise beim Anschließen
4
5
Aufstellungsanleitung
1
Vorgehensweise beim Anschließen
3
Klicken Sie auf [Netzwerkstatus und -aufgaben anzeigen].
• In der Symbolansicht:
Klicken Sie auf [Netzwerk- und Freigabecenter].
4
5
Klicken Sie auf [Adaptereinstellungen ändern].
6
Wählen Sie [Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4)] und klicken Sie auf die
Schaltfläche [Eigenschaften]. Notieren Sie sich die ursprünglichen
Netzwerkeinstellungen (IP-Adresse, Subnetzmaske, Standardgateway usw.).
7
Wählen Sie [Folgende IP-Adresse verwenden] und stellen Sie IP-Adresse
sowie Subnetzmaske ein.
Die eigene Standard-IP-Adresse des Projektors ist „192.168.254.254“ für
kabelgebundene Verbindungen und „192.168.253.254“ für kabellose
Verbindungen. Geben Sie eine andere IP-Adresse ein.
8
Wenn Sie die Einstellungen vorgenommen haben, klicken Sie auf die
[OK]-Schaltfläche und anschließend auf die [Schließen]-Schaltfläche im
Fenster [Eigenschaften LAN-Verbindung], um das Fenster zu schließen.
Für eine kabelgebundene Verbindung klicken Sie mit der rechten
Maustaste auf [Ethernet], für eine kabellose Verbindung auf [WLAN].
Klicken Sie anschließend auf [Eigenschaften].
Windows 7
1
2
Wählen Sie im [Start]-Menü des PC [Systemsteuerung].
3
Klicken Sie im Menü auf der linken Seite des Fensters auf
[Adaptereinstellungen ändern].
4
Für eine kabelgebundene Verbindung klicken Sie mit der rechten
Maustaste auf [LAN-Verbindung], für eine kabellose Verbindung auf
[Drahtlosnetzwerkverbindung]. Klicken Sie anschließend auf
[Eigenschaften].
5
Wählen Sie [Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4)] und klicken Sie auf die
Schaltfläche [Eigenschaften]. Notieren Sie sich die ursprünglichen
Netzwerkeinstellungen (IP-Adresse, Subnetzmaske, Standardgateway usw.).
6
Wählen Sie [Folgende IP-Adresse verwenden] und stellen Sie IP-Adresse
sowie Subnetzmaske ein.
Die eigene Standard-IP-Adresse des Projektors ist „192.168.254.254“ für
kabelgebundene Verbindungen und „192.168.253.254“ für kabellose
Verbindungen. Geben Sie eine andere IP-Adresse ein.
7
Wenn Sie die Einstellungen vorgenommen haben, klicken Sie auf die
[OK]-Schaltfläche und anschließend auf die [Schließen]-Schaltfläche im
Fenster [Eigenschaften LAN-Verbindung], um das Fenster zu schließen.
Klicken Sie auf [Netzwerk und Internet] und dann auf [Netzwerkstatus und
-aufgaben anzeigen].
90
Vorgehensweise beim Anschließen
Mac OS X
1
2
Öffnen Sie das Apple-Menü, und wählen Sie [Systemeinstellungen].
3
Für eine kabelgebundene Verbindung wählen Sie [Ethernet], für eine
kabellose Verbindung [AirPort]. Wählen Sie anschließend [Detail].
4
Klicken Sie auf die Registerkarte [TCP/IP]. Notieren Sie sich die
ursprünglichen Netzwerkeinstellungen (IP-Adresse, Subnetzmaske,
Router, DNS-Server usw.).
5
Stellen Sie eine neue Netzwerkumgebung her und stellen Sie IP-Adresse
sowie Subnetzmaske ein.
Die eigene Standard-IP-Adresse des Projektors ist „192.168.254.254“ für
kabelgebundene Verbindungen und „192.168.253.254“ für kabellose
Verbindungen. Geben Sie eine andere IP-Adresse ein.
6
Klicken Sie auf [OK], und wählen Sie dann [Übernehmen], um das Fenster
Netzwerkeinstellungen zu schließen.
Klicken Sie im Fenster Systemeinstellungen auf [Netzwerk], um das
Netzwerkeinstellungsfenster zu öffnen.
91
Vorgehensweise beim Anschließen
Gehen Sie wie bei der Änderung der IP-Adresse vor und setzen Sie die Werte
zurück auf die ursprünglichen Werte, die Sie sich zuvor notiert haben.
Aufstellungsanleitung
Einstellung der IP-Adresse des Computers zurücksetzen
Vorgehensweise beim Anschließen
■ Netzwerk einrichten
Bildschirm zur Netzwerkeinstellung anzeigen
1
Schalten Sie den Computer und den Projektor ein.
Die Netzwerkfunktionen sind erst ca. 40 Sekunden nach dem Einstecken des Projektors
an der Steckdose verfügbar.
2
Öffnen Sie Ihren Webbrowser, geben Sie „http://(IP-Adresse des
Projektors)“ in die Adresszeile ein und drücken Sie die Enter-Taste.
Der Web-Bildschirm des Projektors wird angezeigt.
Folgende Information wird angezeigt.
Projector control
Zeigt den Projektor-Steuerungsbildschirm an.
Settings
Zeigt das Einstellungsfenster an.
Projector name
Der Name des Projektors im Netzwerk
Comment
Relevante Hinweise, z. B. den Ort, an dem der
Projektor aufgestellt ist.
MAC address (Wired)
MAC-Adresse für kabelgebundenes LAN
IP address (Wired)
IP-Adresse für kabelgebundenes LAN (IPv4)
MAC address (Wireless)
MAC-Adresse für WLAN
IP address (Wireless)
IP-Adresse für WLAN (IPv4)
PowerStatus
Der Stromversorgungsstatus des Projektors
Filter time
Verwendungszeitraum des Luftfilters
Alert
Fehlermeldung (wenn ein Fehler aufgetreten ist)
Temperature abnormality (ungewöhnliche
Temperatur)
Light source abnormality (Störung an der Lichtquelle)
Faulty air filter unit (defektes Luftfilterelement)
Faulty cooling fan (defekter Lüfter)
Faulty power supply (Netzteilstörung)
Faulty lens (Fehlerhaftes Objektiv)
Die werksseitig vorgegebene IP-Adresse des Projektors ist „192.168.254.254“ für
kabelgebundene Verbindungen (IPv4) und „192.168.253.254“ für kabellose
Verbindungen (IPv4). Fragen Sie Ihren Netzwerk-Administrator nach der IP-Adresse des
Projektors, wenn DHCP-Einstellungen verwendet werden. Die IP-Adresse kann über das
Projektor-Menü überprüft werden (S192).
92
Vorgehensweise beim Anschließen
3
Klicken Sie am Web-Bildschirm auf [Settings].
Das Fenster zur Passwort-Eingabe wird angezeigt.
4
Geben Sie den Benutzernamen und das Passwort in das Fenster zur
Passwort-Eingabe ein, klicken Sie dann auf [OK].
Die werkseitigen Standardeinstellungen sind für den Benutzernamen „root“ und
für das Passwort „system“.
Der folgende Einstellungsbildschirm wird angezeigt. Legen Sie die
Netzwerkeinstellungen am Bildschirm fest.
Aufstellungsanleitung
Klicken Sie auf [Projector control], um den Projektor über den Computer zu bedienen
(S101).
93
Vorgehensweise beim Anschließen
Einzelheiten zum Web-Bildschirm des Projektors finden Sie unter „Menü des
Web-Bildschirms“ (S205).
Vorgehensweise beim Anschließen
Netzwerkeinstellungen
1
Wählen Sie im Menü des Einstellungsbildschirms eine Funktion zum
Einstellen aus.
2
Geben Sie die Einstellungswerte in die angezeigten Felder ein (1), und
klicken Sie auf [OK] (2).
(1)
(2)
94
Vorgehensweise beim Anschließen
3
Ein Bestätigungsfenster erscheint. Überprüfen Sie die Einstellungen und
klicken Sie auf [Apply], wenn diese korrekt sind.
Vorgehensweise beim Anschließen
95
Aufstellungsanleitung
Die Einstellungen werden für den Projektor übernommen.
Wenn Sie [Wired], [Wireless] oder [Password] im Menü auswählen, wird
folgende Meldung angezeigt: „Save completed. Please change setting and
reconnect.“
Wenn Sie andere Funktionen als oben auswählen, wird „Save completed“
angezeigt. Klicken Sie auf [Back to top], um zur übergeordneten Seite des
Web-Bildschirms zurückzukehren.
Vorgehensweise beim Anschließen
Einstellungsfehler
Wenn ein Fehler in Bezug auf die Einstellung auftritt, wird der Fehlername auf dem
Bildschirm angezeigt und neben dem Eingabefeld, das die Fehlermeldung
hervorgerufen hat, wird ein Ausrufezeichen („ “) angezeigt.
Die Bedeutungen der Fehlermeldungen sind wie folgt.
Fehler
Bedeutung
Input error
Eine Einstellung, die außerhalb des gültigen
Bereichs liegt, wurde im Einstellungsfenster
eingegeben.
Password setting error
Eingegebenes Passwort und
Bestätigungspasswort stimmen nicht überein.
Invalid SMTP
Die IP-Adresse des SMTP-Servers wurde nicht
eingestellt.
System failed to connect SMTP server.
Beim Senden einer Test-E-Mail konnte keine
Verbindung zum SMTP-Server hergestellt
werden.
System failed to connect POP3 server.
Beim Senden einer Test-E-Mail konnte keine
Verbindung zum POP3-Server hergestellt
werden.
System doesn’t support this auth type.
Ein Authentifizierungstyp, der nicht vom Server
unterstützt wird, wurde eingestellt.
System failed to authenticate.
Authentifizierung durch das Senden einer Test-EMail war nicht erfolgreich.
The system failed to send the test mail.
Das Senden einer Test-E-Mail war nicht
erfolgreich, da eine Verbindung zum SMTPServer nicht hergestellt werden konnte oder
aufgrund eines anderen Fehlers, der gewöhnlich
nicht auftritt.
Wired network is down
Das Drahtnetzwerk ist deaktiviert.
At the time of Monday, it is already set.*
Der Zeitplan konnte nicht festgelegt werden, da
der Vorgang bereits für die angegebene Uhrzeit
und den angegebenen Tag eingeplant ist.
96
Vorgehensweise beim Anschließen
Fehler
Bedeutung
Cannot make network settings because
IPsec setting is ON.
Es ist nicht möglich, Netzwerkeinstellungen
vorzunehmen, da IPsec auf [ON] gesetzt ist.
Cannot make IPsec settings because
DHCP setting is ON.
Es ist nicht möglich, IPsec-Einstellungen
vorzunehmen, da DHCP auf [ON] gesetzt ist.
* Die Meldungen variieren je nach Tag.
Netzwerkeinstellungen auf Standardeinstellungen zurücksetzen
2
Klicken Sie auf [Initialize network settings].
3
Ein Bestätigungsfenster erscheint. Klicken Sie auf [OK].
97
Vorgehensweise beim Anschließen
Führen Sie die Schritte 1 – 3 unter „Netzwerk einrichten“ (S92) durch, um
das Einstellungsfenster anzuzeigen.
Aufstellungsanleitung
1
Vorgehensweise beim Anschließen
■ Fehlermeldungs-E-Mails
Die Nachrichten der folgenden Fehlerliste werden gesendet, wenn ein Fehler des
Projektors auftritt.
Fehlerliste
Fehler in
Bezug auf
Temperatur
Fehlername
Text
Bedeutung
Fehler in
Bezug auf die
Lichtquelle
Fehlername
Text
Bedeutung
Temperature abnormality (ungewöhnliche
Temperatur)
The temperature inside the projector is too high
for some reason or the outside air temperature is
higher than the operating range. If the problem is
inside the projector, check whether the projector
is installed and operating normally, unplug the
projector from the power outlet to cool down the
projector interior and then restart projection. If
the air intake or exhaust vent is blocked, remove
the obstacle. If the air filter is clogged, replace it.
If the same warning occurs again, there may be a
malfunction in the projector. Contact the Canon
Customer Support Center.
Die Temperatur im Projektor ist zu hoch oder die
Umgebungstemperatur liegt außerhalb des
Betriebsbereichs. Wenn der Projektor die
Problemursache ist, prüfen Sie, ob er
vorschriftsmäßig aufgestellt wurde und normal
arbeitet. Ziehen Sie den Netzstecker des
Projektors ab, um den Projektor abkühlen zu
lassen und nehmen Sie den Projektionsbetrieb
erneut beginnen. Wenn der Lufteinlass oderauslass blockiert ist, die Blockierung entfernen.
Wenn der Luftfilter verstopft ist, wechseln Sie ihn
aus. Wenn dieselbe Warnung erneut erscheint,
liegt möglicherweise eine Störung im Projektor
vor. Wenden Sie sich an das Canon Call Center.
Light source abnormality (Störung an der
Lichtquelle)
The light source does not illuminate. Restart the
projector and check projection. If the light source
does not illuminate after this, the light source
drive circuit may be damaged. Contact the
Canon Customer Support Center.
Die Lichtquelle leuchtet nicht. Starten Sie den
Projektor neu, und überprüfen Sie die Projektion.
Wenn die Lichtquelle anschließend nicht
leuchtet, ist die Treiberschaltung der Lichtquelle
möglicherweise defekt. Wenden Sie sich an das
Canon Call Center.
98
Vorgehensweise beim Anschließen
Fehler in
Bezug auf
Luftfilter
Fehlername
Text
Bedeutung
Fehlername
Text
99
Vorgehensweise beim Anschließen
Bedeutung
Aufstellungsanleitung
Fehler in
Bezug auf
den Lüfter
Faulty air filter unit (defektes Luftfilterelement)
The air filter is not installed correctly. Install the
air filter correctly and restart the projector. If the
same warning occurs again, there may be a
malfunction in the projector. Contact the Canon
Customer Support Center.
Der Luftfilter ist nicht ordnungsgemäß eingebaut.
Bauen Sie den Luftfilter richtig ein, und starten
Sie den Projektor erneut. Wenn dieselbe
Warnung erneut erscheint, liegt möglicherweise
eine Störung im Projektor vor. Wenden Sie sich
an das Canon Call Center.
Faulty cooling fan (defekter Lüfter)
There may be a malfunction in the cooling fan or
another component. Unplug the projector from
the power outlet, then plug it back into the outlet
and turn on the projector again. If the same
warning occurs again, there may be a
malfunction in the projector. Contact the Canon
Customer Support Center.
Im Lüfter oder einem anderen Bauteil liegt
möglicherweise eine Störung vor. Ziehen Sie den
Netzstecker des Projektors aus der Steckdose,
stecken Sie ihn wieder in die Steckdose, und
schalten Sie den Projektor wieder ein. Wenn
dieselbe Warnung erneut erscheint, liegt
möglicherweise eine Störung im Projektor vor.
Wenden Sie sich an das Canon Call Center.
Vorgehensweise beim Anschließen
Fehler in Bezug
auf die
Stromversorgung
Fehlername
Text
Bedeutung
Fehler in
Bezug auf das
Objektiv
Fehlername
Text
Bedeutung
Faulty power supply (Netzteilstörung)
Abnormal voltage is applied to some parts in the
power supply or another failure may have
occurred. Unplug the projector from the power
outlet, then plug it back into the outlet and turn on
the projector again. If the same warning occurs
again, there may be a malfunction in the
projector. Unplug the projector from the power
outlet. Contact the Canon Customer Support
Center.
An einige Teile wird eine zu hohe
Netzteilspannung angelegt oder ein anderes
Problem ist aufgetreten. Ziehen Sie den
Netzstecker des Projektors aus der Steckdose,
stecken Sie ihn wieder in die Steckdose, und
schalten Sie den Projektor wieder ein. Wenn
dieselbe Warnung erneut erscheint, liegt
möglicherweise eine Störung im Projektor vor.
Ziehen Sie den Netzstecker des Projektors aus
der Steckdose. Wenden Sie sich an das Canon
Call Center.
Faulty lens (Fehlerhaftes Objektiv)
The lens unit is not installed correctly. Unplug the
projector, install the lens unit correctly, and then
plug the projector in again. If the same warning
occurs again, there may be a malfunction in the
projector. Contact the Canon Customer Support
Center.
Die Objektiveinheit ist nicht richtig eingebaut.
Ziehen Sie den Netzstecker des Projektors aus
der Steckdose. Bauen Sie die Objektiveinheit
richtig ein, und schließen Sie den Projektor
wieder an. Wenn dieselbe Warnung erneut
erscheint, liegt möglicherweise eine Störung im
Projektor vor. Wenden Sie sich an das Canon
Call Center.
100
Vorgehensweise beim Anschließen
Projektor von einem Computer aus steuern
Der Projektor kann von einem Computer aus über Kabelnetz oder WLAN gesteuert
werden.
1
2
Schalten Sie den Computer und den Projektor ein.
Öffnen Sie Ihren Webbrowser, geben Sie „http://(IP-Adresse des
Projektors)“ in die Adresszeile ein und drücken Sie die Enter-Taste.
Der Web-Bildschirm des Projektors wird angezeigt.
Klicken Sie am Web-Bildschirm auf [Projector control].
Das Fenster zur Passwort-Eingabe wird angezeigt.
4
Geben Sie den Benutzernamen und das Passwort in das Fenster zur
Passwort-Eingabe ein, klicken Sie dann auf [OK].
Die werkseitigen Standardeinstellungen sind für den Benutzernamen „root“ und
für das Passwort „system“.
Das Fenster Projektorsteuerung wird angezeigt.
Der Projektor kann über dieses Fenster bedient werden.
101
Vorgehensweise beim Anschließen
3
Aufstellungsanleitung
Die werksseitig vorgegebene IP-Adresse des Projektors ist „192.168.254.254“ für
kabelgebundene Verbindungen und „192.168.253.254“ für kabellose Verbindungen.
Fragen Sie Ihren Netzwerk-Administrator nach der IP-Adresse des Projektors, wenn
DHCP-Einstellungen verwendet werden. Die IP-Adresse kann über das Projektor-Menü
überprüft werden (S192).
Vorgehensweise beim Anschließen
Element
5
Erklärung
Projector name
Der Name des angeschlossenen Projektors wird angezeigt (S221).
Comment
Zeigt Hinweise an, z. B. wo der Projektor installiert ist (S221).
Refresh
Aktualisiert die angezeigten Inhalte mit den neuesten Informationen.
Power
Zum Ein- und Ausschalten des Projektors.
Input
Wählen Sie ein Eingangssignal aus und klicken Sie auf [Apply], um das
Eingangssignal zu ändern (S49).
Aspect
Wählen Sie ein Bildseitenverhältnis aus und klicken Sie auf [Apply], um
das Bildseitenverhältnis zu ändern (S107).
Image mode
Wählen Sie einen Bildmodus aus und klicken Sie auf [Apply], um den
Bildmodus zu ändern (S51).
Blank
Der leere Bildschirm kann ein- oder ausgeschaltet werden (S54).
Mute
Die Stummschaltung kann ein- oder ausgeschaltet werden (S56).
Auto PC
Klicken Sie auf [Apply], um die automatische PC-Einstellung
durchzuführen (S135).
Split screen
Wählen Sie die Einstellung für den Modus „Geteilter Bildschirm“, und
klicken Sie auf [Apply], um die Projektion mit geteiltem Bildschirm einoder auszuschalten.
Split screen
control
Wählen Sie die Einstellung für die Steuerungsrechte im Modus
„Geteilter Bildschirm“, und klicken Sie auf [Apply], um zur
Steuerungsseite zu wechseln.
Information
Die Kontrollergebnisse und Fehlerinformationen der Kontrolle werden
am oberen Rand des Bildschirms angezeigt.
Wenn die Eingabe beendet ist, klicken Sie [Back to top], um zur Startseite
des Web-Bildschirms zurückzukehren.
102
Bild einstellen
Leinwand ausfüllen
Wählen Sie ein optimales Bildschirmseitenverhältnis bzw. Projektionsverhältnis
entsprechend dem Seitenverhältnis der Leinwand, der Eingabebildsignalart usw.
aus, damit die Leinwandgröße optimal genutzt wird.
Geben Sie das Bildschirmseitenverhältnis bzw. Projektionsverhältnis an (siehe
folgende Tabelle).
Projektion auf eine Leinwand des Formats 16:10 im OriginalBildseitenverhältnis
Einstellung für
Bildschirmseitenverhältnis (S106)
Einstellung für
Bildseitenverhältnis
(S107)
(16:10)
1920 x 1200
1440 x 900
1280 x 800
(16:9)
1920 x 1080
1280 x 720
Bild
Aufstellungsanleitung
OriginalBildseitenverhältnis
[16:10]
[Automatisch]
[16:9]
[Automatisch]
[16:10]
Bild einstellen
(4:3)
1600 x 1200
1400 x 1050
640 x 480
[4:3]
[Automatisch]
Projektion auf eine Leinwand des Formats 16:9 im OriginalBildseitenverhältnis
OriginalBildseitenverhältnis
Einstellung für
Bildschirmseitenverhältnis (S106)
Einstellung für
Bildseitenverhältnis
(S107)
(16:10)
1920 x 1200
1440 x 900
1280 x 800
(16:9)
1920 x 1080
1280 x 720
[Automatisch]
[16:9]
[16:9 D. Bildvers.]
[16:9]
[Automatisch]
(4:3)
1600 x 1200
1400 x 1050
640 x 480
[4:3]
[Automatisch]
103
Bild
Bild einstellen
Projektion auf eine Leinwand des Formats 4:3 im OriginalBildseitenverhältnis
OriginalBildseitenverhältnis
Einstellung für
Bildschirmseitenverhältnis (S106)
Einstellung für
Bildseitenverhältnis
(S107)
(16:10)
1920 x 1200
1440 x 900
1280 x 800
(16:9)
1920 x 1080
1280 x 720
Bild
[16:10]
[Automatisch]
[4:3]
[4:3 D. Bildvers.]
[16:9]
[Automatisch]
(4:3)
1600 x 1200
1400 x 1050
640 x 480
[4:3]
[Automatisch]
Projektion zum Ausfüllen des Leinwandformats 16:10
OriginalBildseitenverhältnis
Einstellung für
Bildschirmseitenverhältnis (S106)
Einstellung für
Bildseitenverhältnis
(S107)
(16:10)
1920 x 1200
1440 x 900
1280 x 800
(16:9)
1920 x 1080
1280 x 720
[16:10]
[Automatisch]
[16:10]
[16:10]
(4:3)
1600 x 1200
1400 x 1050
640 x 480
[16:10]
104
Bild
Bild einstellen
Projektion zum Ausfüllen des Leinwandformats 16:9
OriginalBildseitenverhältnis
Einstellung für
Bildschirmseitenverhältnis (S106)
Einstellung für
Bildseitenverhältnis
(S107)
(16:10)
1920 x 1200
1440 x 900
1280 x 800
(16:9)
1920 x 1080
1280 x 720
Bild
[16:9]
[16:9]
[16:9 D. Bildvers.]
[16:9]
[Automatisch]
[16:9]
Projektion zum Ausfüllen des Leinwandformats 4:3
OriginalBildseitenverhältnis
Einstellung für
Bildschirmseitenverhältnis (S106)
Einstellung für
Bildseitenverhältnis
(S107)
(16:9)
1920 x 1080
1280 x 720
[4:3]
[4:3]
[4:3 D. Bildvers.]
[4:3]
(4:3)
1600 x 1200
1400 x 1050
640 x 480
[4:3]
[Automatisch]
105
Bild einstellen
(16:10)
1920 x 1200
1440 x 900
1280 x 800
Bild
Aufstellungsanleitung
(4:3)
1600 x 1200
1400 x 1050
640 x 480
Bild einstellen
■ Bildschirmseitenverhältnis auswählen
Wählen Sie das korrekte Bildseitenverhältnis für die verwendete Leinwand.
Wählen Sie im Menüfenster [Installationseinstellungen] >
[Bildschirmseitenverhältnis].
Option
Funktion
16:10*
Wählen Sie diesen Modus aus, wenn Sie eine Leinwand mit
einem Bildseitenverhältnis von 16:10 verwenden. Wählen Sie
dieses Bildschirmseitenverhältnis auch für die Projektion an eine
Wand.
16:9*
Wählen Sie diesen Modus aus, wenn Sie eine Leinwand mit
einem Bildseitenverhältnis von 16:9 verwenden.
4:3*
Wählen Sie diesen Modus aus, wenn Sie eine Leinwand mit
einem Bildseitenverhältnis von 4:3 verwenden.
16:9 D. Bildvers.
Wählen Sie diesen Modus aus, wenn Sie eine Leinwand mit
einem Bildseitenverhältnis von 16:9 verwenden.
Obwohl die Trapezkorrektur in diesem Modus nicht zur Verfügung
steht, kann das Bild bei der Geradeausprojektion nach oben oder
unten verschoben werden.
4:3 D. Bildvers.
Wählen Sie diesen Modus aus, wenn Sie eine Leinwand mit
einem Bildseitenverhältnis von 4:3 verwenden.
Obwohl die Trapezkorrektur in diesem Modus nicht zur Verfügung
steht, kann das Bild bei der Geradeausprojektion nach links oder
rechts verschoben werden.
* In diesem Modus kann die Trapezverzerrung korrigiert werden.
• Wenn Sie das Bildschirmseitenverhältnis ändern, werden alle Einstellungen für
Trapezkorrektur und digitale Bildverschiebung zurückgesetzt.
• Abhängig von der Einstellung für das Bildschirmseitenverhältnis kann automatisch
unter [Bildseitenverhältnis] die Option [Automatisch] ausgewählt werden.
106
Bild einstellen
■ Bildseitenverhältnis auswählen
Wählen Sie auf Basis des Eingangssignaltyps, des Bildseitenverhältnisses der
Leinwand und der Auflösung den Bildseitenverhältnis-Typ aus.
Drücken Sie die ASPECT-Taste auf der Fernbedienung, um den
Bildseitenverhältnis-Typ zu ändern.*
Option
Funktion
16:10*
Ein Bild wird mit einem Bildseitenverhältnis des Eingangssignals
von 16:10 projiziert. Wählen Sie diese Einstellung, wenn ein Bild
mit einem Bildseitenverhältnis von 16:10 im Modus [Automatisch]
nicht korrekt projiziert werden kann.
16:9
Das Bild wird mit einem Bildseitenverhältnis des Eingangssignals
von 16:9 projiziert. Wählen Sie diese Einstellung, wenn ein Bild
mit einem Bildseitenverhältnis von 16:9 im Modus [Automatisch]
nicht korrekt projiziert werden kann.
4:3
Das Bild wird mit einem Bildseitenverhältnis des Eingangssignals
von 4:3 projiziert. Wählen Sie diese Einstellung, wenn ein Bild mit
einem Bildseitenverhältnis von 4:3 im Modus [Automatisch] nicht
korrekt projiziert werden kann.
Zoom*
Hierbei wird der obere/untere oder linke/rechte Teil des Bildes
entsprechend dem Bildschirmseitenverhältnis abgeschnitten und
die Mitte des Bildes vergrößert. Wählen Sie diese Einstellung,
wenn beim Anschauen von Videos um das eigentliche Bild ein
Rahmen (schwarze Linien am oberen/unteren Rand des
Bildschirms) zu sehen ist.
Echte Größe*
Das Bild wird mit der Originalauflösung des Eingangssignals
projiziert. Bildschirme von Computern mit einer geringeren
Auflösung als der Projektor werden kleiner, aber deutlicher
dargestellt als mit anderen Bildseitenverhältnissen.
* Bei einigen Eingangssignalen und/oder Auflösungen kann dies möglicherweise
nicht ausgewählt werden. Nicht verfügbare Menüs werden grau dargestellt oder
sind ausgeblendet.
• Bei den Eingangssignalen für LAN und USB wird standardmäßig [Automatisch]
ausgewählt.
• Für verschiedene Bildschirmseitenverhältnisse oder Eingangssignalarten werden
verschiedene Inhalte angezeigt.
• Der Bildseitenverhältnis-Typ kann auch über das Menü unter [Eingangseinstellungen] >
[Bildseitenverhältnis] geändert werden (S135).
• Ein Bildschirmseitenverhältnis von [16:10] kann für Komponentensignale nicht gewählt
werden.
107
Bild einstellen
Ein Bild wird mit dem Bildseitenverhältnis des Eingangssignals
projiziert. Wählen Sie diesen Modus für die normale
Bildprojektion.
Aufstellungsanleitung
Automatisch
Bild einstellen
■ Beziehung zwischen Bildseitenverhältnis und
Bildschirmseitenverhältnis
• Falls ein Bild vom Computer mit einem Bildseitenverhältnis von 16:9 mit der Einstellung
[Automatisch] nicht ordnungsgemäß projiziert wird, wählen Sie [16:9] als
Bildschirmseitenverhältnis.
• Bilder mit einem Bildseitenverhältnis von 16:9, die mit schwarzen Streifen an Ober- und
Unterseite angezeigt werden (z. B. ein Fernsehfilm), können Sie auf das volle Format
der Leinwand projizieren, indem Sie unter [Bildseitenverhältnis] die Option [Zoom]
auswählen.
Bei einigen Eingangssignalen und/oder Auflösungen kann [Zoom] möglicherweise nicht
ausgewählt werden.
• Wählen Sie für die Trapezkorrektur als Bildschirmseitenverhältnis eine andere Option
als [4:3 D. Bildvers.] oder [16:9 D. Bildvers.].
Trapezverzerrung korrigieren
Für die Trapezkorrektur sind zwei Verfahren verfügbar: die horizontale/vertikale
Trapezkorrektur und die Eckenanpassung.
Die horizontale/vertikale Trapezkorrektur passt Bildbreite und Bildhöhe getrennt an,
während die Eckenanpassung das Bild im Verhältnis zu den einzelnen Ecken
einstellt.
Die Trapezkorrektur kann auch durch Drücken der KEYSTONE-Taste auf der
Fernbedienung oder am Projektor ausgeführt werden.
■ Horizontale/Vertikale Trapezkorrektur
1
Wählen Sie [Installationseinstellungen] > [Trapezkorrektur] > [Trapez
horizontal/vertikal].
108
Bild einstellen
2
Drücken Sie die KEYSTONE-Taste auf der Fernbedienung oder am
Projektor, um das Fenster [Einst. Trapezkorrektur horizontal/vertikal] zu
öffnen.
Fernbedienung
3
Um eine Verzerrung im unteren Bereich
zu korrigieren, drücken Sie die [ ]-Taste.
Um eine Verzerrung im oberen Bereich
zu korrigieren, drücken Sie die [ ]-Taste.
Bild einstellen
Leinwand
Um eine Verzerrung im linken Bereich zu
korrigieren, drücken Sie die [ ]-Taste.
Um eine Verzerrung im rechten Bereich zu
korrigieren, drücken Sie die [ ]-Taste.
• Die Option [Zoom] (S156) im Menü [Installationseinstellungen] ist während der
horizontalen/vertikalen Trapezkorrektur nicht verfügbar.
• Der verfügbare Bereich für die horizontale und vertikale Trapezkorrektur kann je nach
Objektiv, Zoomposition und Linsenverschiebungs-Position variieren.
109
Aufstellungsanleitung
Drücken Sie die Pointer-Tasten, um die Dimensionen einzustellen, und
drücken Sie dann die OK-Taste.
Bild einstellen
■ Eckenanpassung
1
Wählen Sie [Installationseinstellungen] > [Trapezkorrektur] >
[Eckenanpassung].
2
Drücken Sie die KEYSTONE-Taste auf der Fernbedienung oder am
Projektor, um das Fenster [Eckenanpassung] zu öffnen.
Fernbedienung
3
Drücken Sie die Pointer-Taste zu der Ecke, die korrigiert werden soll, und
drücken Sie dann die OK-Taste.
Fernbedienung
110
Bild einstellen
4
Drücken Sie die Pointer-Tasten, um die Ecke einzustellen, und drücken
Sie dann die OK-Taste.
Fernbedienung
Trapezkorrektur zurücksetzen
111
Bild einstellen
Drücken Sie zunächst zweimal die
KEYSTONE-Taste auf der Fernbedienung
oder am Projektor, um das Fenster
[Rückstellen Trapezkorrektur] zu öffnen.
Wählen Sie dann mit der [ ]-Taste die
Option [OK], und drücken Sie die OK-Taste.
Aufstellungsanleitung
Die Einstellungen für die Eckenanpassung werden gelöscht, wenn Sie anschließend die
Option [Zoom] (S156) im Menü [Installationseinstellungen] verwenden.
Bild einstellen
Einstellung mit dem Testmuster
Auflösung und Farben können während der Installation anhand von Testmustern
eingestellt werden.
Um das Menü für Testmuster aufzurufen, wählen Sie im Menü
[Installationseinstellungen] die Option [Testmuster] > [Ein] (S166), oder drücken Sie
die TEST PATTERN-Taste auf der Fernbedienung.
Während ein Testmuster angezeigt wird, können Sie mit den [ ] / [ ]-Tasten zu
anderen Testmustern wechseln. Wenn Mustervariationen verfügbar sind, können
Sie außerdem mit den Tasten [ ] / [ ] zu anderen Mustervariationen wechseln.
Wenn das Testmuster angezeigt wird, erscheint ein Dialogfeld mit der
Kennzeichnung des aktuellen Testmusters und einer Bedienungsanleitung.
Beobachten Sie das projizierte Testmuster, während Sie das Bild anpassen.
Folgende Testmuster können angezeigt werden:
Mit [ ] / [ ]
Muster wechseln
(1)
Mit [ ] / [ ] Mustervariationen
wechseln
Farbbalken
(2)
Treppenstufe H
(3)
Treppenstufe V
(4)
Raster 100%
(Weiß / Rot / Grün / Blau)
(5)
Raster 50%
(Weiß / Rot / Grün / Blau)
(6)
Farbstufen
(7)
Schachbrett
(8)
Multi
(9)
Zeichen
(10)
Fokus
(11)
Rahmen
Gitter
(12)
(13)
DICOM
112
Spezielle Bildanordnungen
Mit mehreren Projektoren gleichzeitig
projizieren (Kantenüberblendung)
Wenn mehrere Projektoren gleichzeitig
verwendet werden, können die
überlappenden Ränder der projizierten
Teilbilder überblendet werden, um das
gesamte Bild nahtlos darzustellen.
Diese Funktion wird als
Kantenüberblendung bezeichnet.
Befolgen Sie diese Schritte für die
einfache Kantenüberblendung mit zwei
Projektoren nebeneinander.
1
Wählen Sie [Installationseinstellungen] > [Profi-Einstellungen] >
[Kantenüberblendung] > [Einstellen].
Aufstellungsanleitung
Beachten Sie bei der Projektion mit
mehreren Projektoren, dass jedes
Gerät eine andere Farbbalance haben
kann. So können auch bei demselben
Modell Farbunterschiede erkennbar
sein.
Spezielle Bildanordnungen
113
Spezielle Bildanordnungen
2
Setzen Sie [Marker] auf [Ein].
Die Markerlinien werden auf die Bilder projiziert. Der rote Marker kennzeichnet
die Startposition für die Einstellung und der grüne Marker die Endposition.
Zunächst ist nur der rote Marker sichtbar, wenn Sie die Kantenüberblendung
vorbereiten, da er über den grünen Marker projiziert wird.
3
Wählen Sie unter [Seite] die Option [Startposition], und verschieben Sie
den Startmarker mit den [ ] / [ ]-Tasten zu der Außenkante des
Überlappungsbereichs.
Führen Sie dies an sämtlichen Kanten oben, unten, links und rechts aus.
4
Wählen Sie [Breite], und verschieben Sie den Endmarker mit den [ ] /
[ ]-Tasten zu der Innenkante des Überlappungsbereichs.
Führen Sie dies an sämtlichen Kanten oben, unten, links und rechts aus.
Überblendungsbereich
Startmarker
114
Endmarker
Spezielle Bildanordnungen
Der Bereich zwischen Start- und Endmarker wird als Überblendungsbereich
bezeichnet. In diesem Bereich werden die Farben abgestuft, und die Helligkeit
wird abgestimmt, um die überlappenden Teile an die anderen Bereiche
anzupassen. Wenn Sie die Einstellungen für das eine Bild abgeschlossen
haben, führen Sie für das andere Bild dieselben Schritte aus, um den
Überblendungsbereich einzustellen. Passen Sie die Einstellungen an, um den
Überblendungsbereich beider Bilder anzugleichen.
5
Setzen Sie [Marker] auf [Aus].
■ Überlappungsbereich einstellen
Stellen Sie den Überlappungsbereich ein, um einen glatteren Übergang zwischen
den projizierten Bildern zu schaffen.
Farben im Überlappungsbereich einstellen
Kantenüberblendungsbereich
Wählen Sie [Installationseinstellungen] > [Profi-Einstellungen] >
[Kantenüberblendung] > [Einstellen] > [Überblendungsfarbe einstellen] >
[Einstellen].
2
Stellen Sie zuerst den Wert für [Weiß] ein. Hierbei werden Rot, Grün und
Blau gemeinsam eingestellt. Anschließend passen Sie dann die Werte für
[Rot], [Grün] und [Blau] einzeln an.
3
Wiederholen Sie diese Einstellung an allen Projektoren.
115
Spezielle Bildanordnungen
1
Aufstellungsanleitung
Bei der überlappenden Projektion
können Teile der Bilder im
überlappenden Bereich andere Farben
annehmen bzw. in falschen Farben
dargestellt werden. Sie können diesen
Überlappungsbereich mit der Funktion
[Überblendungsfarbe einstellen]
unauffälliger gestalten.
Spezielle Bildanordnungen
Schwarz im Überlappungsbereich einstellen
Bei der überlappenden Projektion
Linkes Bild
Rechtes Bild
werden dunkle Farben im
überlappenden Bereich weniger
Bereich, in dem
dunkle Farben
intensiv als andere Farben
heller aussehen
projiziert. Sie können diesen
Position des
überlappenden Bereich weniger
Endmarkers
auffällig gestalten, indem Sie den
(versteckt)
Schwarzpegel der nicht
überlappenden Bildbereiche
anpassen.
Überblendungsbereich
Hier wird der nicht überlappende D-Bereich
Bildbereich (vom Endmarker bis
zur Mitte des Bildes) als D-Bereich bezeichnet.
In der Regel werden in Bezug auf die Endmarker drei Bereiche gekennzeichnet: A,
B und C.
In den folgenden Anweisungen wird nur Bereich D eingestellt, und für die Breite
von A, B und C wird der Standardwert 0 beibehalten.
Um die Einstellung vorzubereiten, wählen Sie [Systemeinstellungen] >
[Benutzerbildschirm-Einst.] > [Kein Signalbildschirm] > [Schwarz], und starten Sie die
Projektion ohne Eingangssignal. Schalten Sie die Raumbeleuchtung aus, um die dunklen
Bildbereiche überprüfen zu können.
1
Wählen Sie [Installationseinstellungen] > [Profi-Einstellungen] >
[Kantenüberblendung] > [Einstellen] > [Schwarzwert-Einstellung] >
[Einstellen].
2
3
Wählen Sie [Einstelltyp] > [Schwarzwert].
4
Wiederholen Sie diese Einstellung an allen Projektoren.
Wählen Sie [D-Bereich Grundfarbe], und während Sie das Bild
betrachten, passen Sie die Werte so an, dass die Helligkeit und die
Farben des Überblendungsbereichs und des D-Bereichs
übereinstimmen.
116
Spezielle Bildanordnungen
■ Überlappende Kanten unauffälliger gestalten
Linkes Bild
Position des
Endmarkers
(versteckt)
CBA
Überblendungsbereich
D-Bereich
Bereiche C bis A (Standard: 0)
A-Bereich: Schwarzwert kann nicht
eingestellt werden.
B-Bereich: Einen anderen Schwarzwert
als im D-Bereich einstellen.
C-Bereich: Den Schwarzwert so
einstellen, dass ein weicher
Übergang zu den
Schwarzwerten des B- und
D-Bereichs entsteht.
Wählen Sie [Installationseinstellungen] > [Profi-Einstellungen] >
[Kantenüberblendung] > [Einstellen] > [Schwarzwert-Einstellung] >
[Einstellen].
2
3
Wählen Sie [Einstelltyp] > [Bereich] > [Seite] > [Rechts].
4
Wählen Sie [Einstelltyp] > [Schwarzwert]. Stellen Sie [B-Bereich
Grundfarbe] ein, während Sie das Bild beobachten.
5
Während Sie das Bild betrachten, stellen Sie die Breite des A-, B- und CBereichs ein.
6
Stellen Sie nach Bedarf den Schwarzwert des B-Bereichs erneut ein.
Wählen Sie [B-Breite], und stellen Sie die Breite des B-Bereichs etwa auf
den Bereich ein, wo der Schwarzwert bemerkbar ist.
• Die Einstellungen des Schwarzwertes im B-Bereich werden auf alle Seiten
angewendet.
• Wenn Sie Einstellungen mit [Überblendungsfarbe einstellen] oder anderen Menüs
ausführen, werden störende Farben und Helligkeitsunterschiede in überlappenden
Bereichen von Bildern möglicherweise nicht beseitigt.
• Die Überblendung kann durch das Einstellen von [Einstelltyp] > [Schwarzwert] > [Rot],
[Grün] und [Blau] fein abgestimmt werden.
117
Spezielle Bildanordnungen
1
Aufstellungsanleitung
Der Schwarzwert an der rechten Kante des DBereichs (am Überblendungsbereich entlang)
ist möglicherweise stärker wahrnehmbar als
der Schwarzwert der umgebenden Bereiche.
Sie können die Bildübergänge weicher
gestalten, indem Sie den Schwarzwert für den
B-Bereich anpassen.
Um dies auszugleichen, stellen Sie jeden
Bereich wie folgt ein.
Wenn das projizierte Bild mehrere
Überblendungsbereiche hat (oben, unten und
auf jeder Seite), muss die Breite der A-, Bund C-Bereiche eingestellt werden, um sie an
diese Überblendungsbereiche anzupassen.
Die Anweisungen zum Einstellen des BBereichs sind hier exemplarisch beschrieben.
Spezielle Bildanordnungen
■ Eckenanpassung
Von mehreren Projektoren überlappend projizierte Bilder müssen genau
positioniert werden. Die Positionen der einzelnen Ecken im Überblendungsbereich
können am Überblendungsbereich des Referenzprojektors ausgerichtet werden.
1
Konfigurieren Sie am Referenzprojektor die Einstellungen für
Trapezkorrektur (S157) und Kantenüberblendung (S161), und setzen Sie
die Marker für die Kantenüberblendung auf [Ein] (S113).
2
Wählen Sie [Installationseinstellungen] > [Profi-Einstellungen] >
[Kantenüberblendung] > [Einstellen] > [Eckenanpassung].
3
Wählen Sie einen Punkt zum Anpassen aus, und verschieben Sie ihn so,
dass das Bild als Ganzes symmetrisch aussieht.
4
Während Sie die projizierten Bilder betrachten, stellen Sie die Marker des
Projektors fein ein, so dass sie mit den Markern des Referenzprojektors
so genau wie möglich überlappen.
Bild vom Referenzprojektor
Bild vom eingestellten Projektor
Passen Sie die Positionen aller vier Ecken im überlappenden Bereich an. Wenn Sie die
Position eines Punktes korrigieren, wird auch der Punkt auf der gegenüberliegenden Seite
des überlappenden Bereichs verschoben, so dass der Bildschirm insgesamt korrigiert wird.
5
Stellen Sie die Marker für die Kantenüberblendung des
Referenzprojektors auf [Aus] (S113).
• Stellen Sie zuerst die [Seite] ein (S113).
• Seiten, bei denen die Breite der Kantenüberblendung auf 12 oder mehr eingestellt ist,
können angepasst werden, wenn [Trapezkorrektur] auf [Eckenanpassung] und das
Bildseitenverhältnis auf [16:10] eingestellt ist.
• Um die Einstellung zurückzusetzen, verwenden Sie [Trapezkorrektur] (S157).
• Der verfügbare Einstellungsbereich kann durch eine geringe Breite der
Kantenüberblendung eingeschränkt sein.
118
Spezielle Bildanordnungen
Multiprojektion ohne PC verwenden
Ein JPEG-Bild, das sich auf einem USB-Stick befindet, kann auf bis zu neun
Projektoren aufgeteilt und in einem einzigen großen Bild zusammengefügt werden.
Wenn Projektoren über kabelgebundenes LAN verbunden sind, wird der Projektor,
der das Bild links oben produziert, als Primär-Projektor und die anderen acht als
Sekundär-Projektoren bezeichnet. Das Bild als Ganzes wird über den PrimärProjektor gesteuert.
USB-Stick
Primär
Sekundär
Aufstellungsanleitung
Sekundär
Multiprojektion ohne PC ist nicht über WLAN möglich.
119
Spezielle Bildanordnungen
Sekundär
Spezielle Bildanordnungen
Diese Funktion steht mit der folgenden Anzahl von Projektoren und Layoutmustern
zur Verfügung.
Der Projektor, den Sie als Primär-Projektor zuweisen, ist im Layoutmuster mit [1]
gekennzeichnet und projiziert immer das Bild links oben.
Anzahl der
Projektoren
Layoutmuster (Spalten x Zeilen)
[1 x 2]
2
1
5
1
2
2
[1 x 3]
3
4
[2 x 1]
1
2
3
[1 x 4]
1
2
[2 x 2]
3
4
7
8
9
2
3
4
[1 x 5]
1
2
3
4
5
[1 x 6]
6
1
1
2
3
4
[2 x 3]
5
6
5
6
1
2
3
4
5
6
[3 x 2]
1
2
3
4
5
6
[1 x 7]
1
2
3
4
7
[1 x 8]
1
2
3
4
5
[2 x 4]
6
7
8
[1 x 9]
1
2
3
4
5
[3 x 3]
6
7
8
9
1
2
3
4
5
6
7
8
1
2
3
4
5
6
7
8
9
Richten Sie die Projektoren folgendermaßen ein.
1
Konfigurieren Sie bei jedem einzelnen Projektor die Installations- und
Bildeinstellungen wie Kantenüberblendung (S113) und Trapezkorrektur
(S108), um überlappende Bereiche zu überblenden.
2
Verbinden Sie die Projektoren mit LAN-Kabeln, und stellen Sie [Netzwerk
(Kabel/kabellos)] auf [Ein/Aus] oder [Ein/Ein (Pj AP)] (S191).
120
Spezielle Bildanordnungen
3
Konfigurieren Sie einige Projektoren als Sekundär-Projektoren.
Wählen Sie [Eingangseinstellungen] > [Multiprojektion ohne PC] >
[Moduseinstellung] > [Sekundär].
Nehmen Sie diese Einstellung an allen Sekundär-Projektoren vor.
4
Konfigurieren Sie einen Projektor als Primär-Projektor.
(1) Wählen Sie [Eingangseinstellungen] > [Multiprojektion ohne PC] >
[Moduseinstellung] > [Primär].
121
Spezielle Bildanordnungen
• [Einstellung Layourmuster]
Hier legen Sie die Gesamtzahl der Projektoren und das Layoutmuster (S120)
fest.
• [Einstellung Zielprojektor]
Geben Sie die IP-Adressen der Sekundär-Projektoren ein.
• [Präsentationsintervall]
Legen Sie das Diashow-Intervall fest (5 Sekunden bis 10 Minuten).
• [Animationseffekt]
Legen Sie die Bildübergänge für Diashows fest.
Aufstellungsanleitung
(2) Konfigurieren Sie die folgenden Einstellungen unter [Multiprojektion ohne
PC].
Spezielle Bildanordnungen
5
Wählen Sie am Primär-Projektor [Eingangseinstellungen] >
[Multiprojektion ohne PC] > [Einstellung Zielprojektor] > [Bestätigen], und
überprüfen Sie die den einzelnen Projektoren zugewiesenen Nummern.
2
4
3
• Wenn Sie den Projektor während der Projektion aus- und wieder einschalten, wird die
Diashow automatisch mit dem ersten Bild des Ordners fortgesetzt, aus dem zuletzt
Bilder projiziert wurden.
• Wenn das Bild nicht zu dem Bild mit der entsprechenden Nummer wechselt, stellen Sie
die IP-Adresse ein.
122
Menüführung
123
Menüs verwenden
Mithilfe der Menüs können Sie die Funktionen des Projektors genau einstellen.
1
Drücken Sie die MENU-Taste, um das Menüfenster anzuzeigen.
Fernbedienung
2
Projektor
Wählen Sie mit den [ ] / [ ]-Tasten eine Registerkarte aus.
Fernbedienung
Projektor
• Wenn die Position der Registerkarte nicht in Orange hervorgehoben ist,
bewegen Sie mit den [ ] / [ ]-Tasten die Auswahlmarkierung nach oben.
3
Wählen Sie mit den [ ] / [ ]-Tasten ein Element aus.
Fernbedienung
4
Projektor
Zur Auswahl von Inhalten.
Auswahl von verschiedenen Inhalten in Abhängigkeit von Optionen.
Auswahl aus einer Liste Beispiel: Bildseitenverhältnis (S135)
1. Wählen Sie [Bildseitenverhältnis].
2. Drücken Sie die OK-Taste oder
die [ ]-Taste, und eine Liste mit
Inhalten wird angezeigt.
3. Mit den Tasten [ ] / [ ] die
gewünschten Inhalte auswählen.
4. Wenn Sie die gewünschten
Inhalte gefunden haben, drücken
Sie die OK-Taste oder [ ].
124
Menüs verwenden
Einstellungen mit den Tasten [ ] / [ ] vornehmen Beispiel: Kontrast
(S146)
1. Wählen Sie [Kontrast].
2. Mit den Tasten [ ] / [ ] die
gewünschten Einstellungen
vornehmen.
Auswahl aus einem separaten Fenster (1) Beispiel: Logo-Aufzeichnung
(S168)
1. Wählen Sie [Logo-Aufzeichnung].
2. Drücken Sie die OK-Taste, um ein
anderes Fenster aufzurufen.
3. Befolgen Sie anschließend die
Anweisungen auf dem Bildschirm.
3. Wählen Sie mit den [ ] / [ ]-Tasten
die Option [Tracking] aus.
4. Wählen Sie mit den [ ] / [ ]-Tasten
den Wert aus.
5
Durch Drücken der MENU-Taste wird das Menüfenster ausgeblendet.
Durch Drücken der EXIT-Taste wird das Menüfenster ebenfalls
ausgeblendet.
125
Menüs verwenden
2. Drücken Sie die OK-Taste, um ein
anderes Fenster aufzurufen.
Menüführung
Auswahl aus einem separaten Fenster (2) Beispiel: Tracking (S136)
1. Wählen Sie [EingangssignalEinstellungen].
Menüs verwenden
Das Menüfenster hat folgende sechs Registerkarten.
Registerkarte [Eingangseinstellungen] (S134)
Sie können die Signalart oder die Projektionsmethode der
Eingangsbilder einstellen.
Registerkarte [Bildeinstellung] (S144)
Sie können die Bildqualität und die Farben wie gewünscht
einstellen.
Registerkarte [Installationseinstellungen] (S154)
Diese Einstellungen werden bei der Montage/
Aufstellung des Projektors verwendet.
Registerkarte [Systemeinstellungen] (S167)
Sie können die Bedienung des Projektors
einstellen.
Registerkarte [Netzwerkeinstellung]
(S189)
Diese Einstellungen sind für die
Verwendung des Projektors von einem PC
über ein Netzwerk vorgesehen.
Registerkarte [Information]
(S204)
Sie können die Informationen zu den
Signalarten der projizierten Bilder
und andere projektorspezifische
Informationen überprüfen.
Menüinhalte
Menüoptionen
126
Menükonfiguration
Eingangseinstellungen (S134)
Details
S135
S135
S136
S136
S137
S137
S138
S138
S139
S139
S139
S140
S140
S140
S141
S141
S142
S143
*: Werkseinstellung bzw. Einstellung nach Ausführung der Funktion [Werkseinstellungen].
Menükonfiguration
Wird bei folgenden Eingangssignalen angezeigt.
(1): HDMI, DisplayPort, Digital PC, Analog PC, HDBaseT
(2): HDMI, DisplayPort, Digital PC, Analog PC, Komponenten, HDBaseT
(3): HDMI, DisplayPort, Komponenten, HDBaseT
(4): Analog PC
(5): HDMI, DisplayPort, HDBaseT
(6): USB
(7): HDMI, HDBaseT
Bildeinstellung (S144)
Menü
Bildmodus
Profil erstellen / Profil
speichern
Baseline-Bildmodus
Helligkeit
Kontrast
Option / Untermenü
Standard*, Präsentation, Dynamisch, Video, Foto/sRGB, DICOM SIM,
Benutzer 1 – 5
Benutzer 1, Benutzer 2, Benutzer 3, Benutzer 4, Benutzer 5
Details
S145
S145
S145
S146
127
Menüführung
Menü
Option / Untermenü
Bildseitenverhältnis
Automatisch*, 16:10 (1), 16:9 (2), 4:3 (2), Zoom (3), Echte Größe (2)
Auto PC (4)
Auswahl des Eingangssignals (4)
EingangssignalGesamte Punkte, Tracking, Horizontale Position, Vertikale Position,
Einstellungen (4)
Horizontale Pixel, Vertikale Pixel
Eingangspegel (5)
Automatisch*, Normal, Erweitert
Super-Weiß (5)
Aus, Ein*
Farbraum (5)
Auto*, RGB, YCbCr
Progressiv (3)
Aus, Film/Auto*, Video 1, Video 2, 25p/30p(PsF)
Diashow-Intervall (6) [--:--]
Animationseffekt (6)
Aus*, Überblenden, Ein-/ausblenden
Moduseinstellung
Aus*, Primär, Sekundär
Einstellung Layourmuster
Gesamtanzahl, Layourmuster
Multiprojektion ohne
Einstellung Zielprojektor
IP-Adresse, Bestätigen, Eingabe
PC
Präsentationsintervall
[--:--]
Animationseffekt
Aus*, Überblenden, Ein-/ausblenden
Aus*, Ein
Geteilter
Aus*, Ein
Bildschirm
SteuerungsLinkes Bild*, Rechtes
rechte
Bild
Geteilter Bildschirm
Einstellungen
Links/rechts
Ja, Nein
vertauschen
Modus 3-7, Modus 5Layout
5, Modus 7-3
Eingangssignal Formatinformation, Farb-/Bereichsinformation, DP Link-Information
Details (5)
EOTF,
Display primaries [0],[1],[2],
White point,
Max display mastering luminance,
HDR-Information (7)
Min display mastering luminance,
Max content light level,
Max frame-average light level
Menükonfiguration
Menü
Konturenschärfe
Gamma
HDR-Bereich
Option / Untermenü
Farbpegel, Farbbalance, Farbtemperatur, R Verstärkung, G Verstärkung, B
Verstärkung, R Versatz, G Versatz, B Versatz
Aus*
Umgebungslicht (8)
Einstellen
Typ, Pegel
Zufallsrauschen-Unterdrückung (9) Aus*, Niedrig, Mittel, Hoch
MPEG-Rauschunterdrückung (9)
Aus*, Niedrig, Mittel, Hoch
Mosquito-Rauschunterdrückung (10) Aus*, Niedrig, Mittel, Hoch
Dynamisches Gamma (*1)
Aus*, Niedrig, Mittel, Hoch
Dynamischer Aus*, Niedrig, Mittel,
Kontrast
Hoch
Detaillierte Kontrasteinstellung
Manuelle Lichteinstellung (13)
Manuelle Signaleinstellung (13)
Erweiterte Einstellung
Farbmessung (11)
Automatisch*, BT.709, BT.2020
HDR (11)
Automatisch*, Aus, Ein
Aus*, Schwach, Mittel,
Hautfarbe
Stark
Aus*, Schwach, Mittel,
Himmelblau
Speicherfarbkorrektur (*1)
Stark
Aus*, Schwach, Mittel,
Grün
Stark
6-Achsen-Farbeinstellung
Aus*, Einstellen
Gamma-Feinabstimmung (12)
Aus*, Einstellen
Lichtquellenmodus
Normal*, Leise 1, Leise 2, Einstellen
Helligkeitswert (14)
Zurücksetzen
OK, Abbrechen
Bildpriorität (im Modus
Primär*, Sekundär
„Geteilter Bildschirm“)
Farbeinstellung
Details
S146
S146
S146
S146
S147
S148
S148
S148
S149
S149
S149
S150
S150
S150
S151
S152
S152
S153
S153
*: Werkseinstellung bzw. Einstellung nach Ausführung der Funktion [Werkseinstellungen].
Unter folgender Einstellungen abweichend von den Werkseinstellungen.
(*1): [Schwach] wenn der Bildmodus [Dynamisch] eingestellt ist.
Wird unter folgenden Bedingungen angezeigt:
(8): Im Bildmodus [Foto/sRGB]
(9): Wenn kein LAN- oder USB-Eingangssignal vorliegt
(10): Bei einem LAN- oder USB-Eingangssignal
(11): Im Bildmodus [Video]
(12): Wenn kein [DICOM SIM]-Bildmodus vorliegt
(13): Wenn der dynamische Kontrast deaktiviert ist (Einstellung [Aus])
(14): Wenn die Betriebsart nicht auf [Normal] eingestellt ist
Installationseinstellungen (S154)
Menü
Positionssperre
Bild klappen H/V
Bildschirmseitenverhältnis
Zoom
Option / Untermenü
Aus*, Ein
Keine*, Deckenmontage, Rückseite, Rück, Deckenmontage
16:10*, 16:9, 4:3, 16:9 D. Bildvers., 4:3 D. Bildvers.
Details
S155
S155
S156
S156
Trapez horizontal/vertikal*, Eckenanpassung
Trapezkorrektur
Zurücksetzen
OK, Abbrechen
Digitale Bildverschiebung
128
S157
S158
Menükonfiguration
Menü
Profi-Einstellungen
Linsen - Position
Bildschirmfarbe
Iris
Testmuster
Details
S158
S159
S159
S160
S160
S161
S165
S166
S166
S166
Menüführung
Option / Untermenü
BildpunktverAus*, Einstellen
schiebung
RGB-Anpassung
Registrierung Aus*, Einstellen
Große Höhe
Aus*, Ein
Normal*, Feste Helligkeit, Lange
Betriebsart
Dauer 1, Lange Dauer 2
Linsenverschiebungsmodus
Normal*, Erweitert
Aus*
Randschärfe
Ein
OK
Zurücksetzen
Aus*
Links, Rechts, Oben,
Unten,
Überblendungsfarbe
Kantenüberblendung
einstellen,
Einstellen
SchwarzwertEinstellung, Marker,
Zurücksetzen,
Eckenanpassung
Position 1 – 3 laden
Position 1 – 3 speichern
Voreingestellte
XX% (15), 0%
Positionen
Lens-Shift-Reset
OK
Normal*
Grüntafel
R Verstärkung, G Verstärkung, B
Einstellen
Verstärkung, R Versatz, G Versatz, B
Versatz
Öffnen*, Einstellen
Aus*
Ein
*: Werkseinstellung bzw. Einstellung nach Ausführung der Funktion [Werkseinstellungen].
(15): XX% gibt die voreingestellte Position des eingebauten Objektivs an.
Systemeinstellungen (S167)
Option / Untermenü
OK, Abbrechen
Oben L, Oben R, Mitte*, Unten L,
Logoposition
Unten R
Kein Signalbildschirm
Schwarz, Blau*, Benutzerlogo
Schwarz, Blau, Lichtquelle aus*,
Bildschirm wenn leer
Benutzerlogo
Überspringen, Canon-Logo*,
Projektor ein
Benutzerlogo
Oben L, Oben R, Mitte*, Unten L,
Menüposition
Unten R
Menü-Anzeigedauer
Normal*, Verlängert
Automatisch, Aus*, 90° gegen den
Menüdrehung
Uhrzeigersinn, 90° im Uhrzeigersinn
Anleitung
Aus, Ein*
Eingangsstatus anzeigen
Aus, Ein*
NMPJ-Standby-Führungsanzeige
Aus, Ein*
Geteilter Bildschirm ID-Anzeige
Aus, Ein*
Luftfilter-Warnanzeige
Aus, Ein*
Warnanzeige Überhitzung
Aus*, Ein
Logo-Aufzeichnung
BenutzerbildschirmEinst.
Am Bildschirm
129
Details
S168
S168
S168
S168
S169
S169
S169
S170
S170
S171
S171
S171
S171
S172
Menükonfiguration
Menü
Menükonfiguration
Menü
Option / Untermenü
Aus, Ein*
Aus, Ein*
Aus*, Hauptgerät, Fernbedienung (IR)
Alle*, Vorne, Rückseite
Ch1, Ch2, Ch3, Ch4, Unabhängig*
Deaktivieren, HDMI*,
DisplayPort, Digital
PC, Analog PC-1,
INPUT A
Analog PC-2,
Komponenten,
HDBaseT, LAN, USB
Deaktivieren, HDMI,
DisplayPort*, Digital
PC, Analog PC-1,
INPUT B
[INPUT A-C]-Tasteneinstell.
Analog PC-2,
Komponenten,
HDBaseT, LAN, USB
Deaktivieren, HDMI,
DisplayPort, Digital
PC, Analog PC-1,
INPUT C
Analog PC-2*,
Komponenten,
HDBaseT, LAN, USB
Einstellungen [Fn]-Taste
Deaktivieren*, Geteilter Bildschirm
HDMI
Aus, Audio in, HDMI*
DisplayPort
Aus, Audio in, DisplayPort*
Digital PC
Aus, Audio in*
Analog PC-1
Aus, Audio in*
Analog PC-2
Aus, Audio in*
Komponenten
Aus, Audio in*
HDBaseT
Aus, Audio in, HDBaseT*
LAN
Aus, Audio in, LAN*
USB
Aus, Audio in*
Signalton
Tastenwiederholung
Tastensperre
IR-Receiver-Einstellungen
Fernsteuerungskanal
Fernbedienung/
Bedienfeld
Audio in-AnschlussAuswahl
HDBaseT-Signalqualität
Aus*, Ein
Extron XTP
Dienstport*, HDBaseT
Serielle
Kommunikation
Detail
S174
S174
S175
S175
S176
Baudrate, Datenbits, Parität
Stoppbit
1*, 2
Normal, Energiesparmodus*
Aus*, Ein
Deaktiviert, Lichtquelle aus,
Bereitschaft*
5 Min., 10 Min., 15 Min.*, 20 Min., 30
Min., 60 Min.
Aus*, Ein
Bereitschaftsstromeinstellung
Schnellstart
Stromversorgungseinstellungen
Details
S172
S172
S173
S173
S174
Energieverwaltungsmodus
Energieverwaltung Dauer
Direkteinschaltung
BewegungsunschärfeAus*, Schwach, Stark
Unterdrk.
English*, Deutsch, Français, Italiano, Español, Português, Svenska,
Русский, Nederlands, Suomi, Norsk, Türkçe, Polski, Magyar, Čeština,
Sprache
Dansk, ‫إنجليزي‬, 中文简体 , 中文繁體 , 한국어 , 日本語
130
S176
S177
S177
S177
S178
S178
S179
S179
Menükonfiguration
Menü
Passwort-Einstellungen
Passwort registrieren
Option / Untermenü
Aus*, Ein
Datums- und Uhrzeiteinstellungen
Sonstige Einstellungen
Zeitplan
Kalibrierung
Luftfilterzähler
Leistungszähler
Firmware
Werkseinstellungen
Datum und Uhrzeit
Jahr/Monat/Tag,
Anzeigeformat
Monat/Tag/Jahr, Tag/
für das Datum
Monat/Jahr
Sommerzeit
Aus*, Ein, Bearbeiten
Region, Zeitzone
Aus, Ein (IPv4), Ein
SNTP
(IPv6)
Standard
Aus*, Ein, Bearbeiten
Sonderzeitraum
Aus*, Ein, Bearbeiten
1–5
Gamma
Aus*, Einstellen
wiederherstellen
Kalibrierung
OK, Abbrechen
der Lichtquelle
Zurücksetzen Ja, Nein
Ja, Nein
OK, Abbrechen
Details
S180
S181
S181
S183
S187
S187
S188
S188
S188
*: Werkseinstellung bzw. Einstellung nach Ausführung der Funktion [Werkseinstellungen].
Netzwerkeinstellung (S189)
Entsperren
Sperren*
Option / Untermenü
Passwort-Eingabe
Details
S190
Aus, Ein*
S190
Passwort-Eingabe
S190
Aus/Aus*, Ein/Aus, Ein/Ein (Pj AP), Aus/Ein (Pj AP), Aus/Ein (Infra)
S191
MAC-Adresse
Detaileinstellungen
(Kabel)
IPv6
Detail. IPv6-Adresseinstellungen
Netzwerk-Initialisierung
131
S192
S193
S195
Menükonfiguration
Detail. IPv4-Adresseinstellungen
IP-Adresse, Subnetzmaske, GatewayAdresse
DHCP
Aus*, Ein
IP-Adresse,
TCP/IP-Einst. Subnetzmaske,
Gateway-Adresse
Aus*, Ein
Lokale Verknüpfung, Auto <1> – <5>,
Manuell, Gateway
AutoAus, Ein*
Einstellungen
IP-Adresse,
Manuelle
Präfixlänge, GatewayEinstellungen
Adresse
Ja, Nein
Menüführung
Menü
Sperre
Netzwerkeinstellung
NW-PasswortEinstellung
NW-Passwort
registrieren
Netzwerk (Kabel/
kabellos)
Menükonfiguration
Menü
Option / Untermenü
Modus, SSID, Sicherheit, Kanal, Signalstärke, MAC-Adresse
PBC
OK, Abbrechen
Wi-Fi Protected Setup
PIN
OK, Abbrechen
Modus
Aktualisieren
SSID 1 – 14
SSID-Eingabe
SSID
Manuelle SSIDEingabe
Open, WEP, WPA2
Manuelle Einstellungen
Sicherheit
AES, WPA/WPA2
TKIP/AES
Kanal
Schlüssel-ID 1, 2, 3, 4
Schlüsseltyp ASCII, HEX
Detaileinstellungen
Schlüssel
(kabellos)
IP-Adresse, Subnetzmaske, GatewayAdresse
DHCP
Aus*, Ein
Detail. IPv4-Adresseinstellungen
IP-Adresse,
TCP/IP-Einst. Subnetzmaske,
Gateway-Adresse
IPv6
Aus*, Ein
Lokale Verknüpfung, Auto <1> – <5>,
Manuell, Gateway
AutoAus, Ein*
Detail. IPv6-Adresseinstellungen
Einstellungen
IP-Adresse,
Manuelle
Präfixlänge, GatewayEinstellungen
Adresse
Netzwerk-Initialisierung
Ja, Nein
PJLink
Aus, Ein*
AMX Device Discovery Aus*, Ein
Crestron RoomView
Aus*, Ein
E-Mail-Senderadresse
E-Mail-Empfängeradresse
IPv4
Detailinformationen (Kabel)
Lokale Verknüpfung,
Information
IPv6
Auto, Manuell
IPv4
Detailinformationen (Kabellos)
Lokale Verknüpfung,
IPv6
Auto, Manuell
*: Werkseinstellung bzw. Einstellung nach Ausführung der Funktion [Werkseinstellungen].
132
Details
S196
S198
S201
S202
S202
S203
Menükonfiguration
Information (S204)
Menü
Modellbezeichnung
Eingangssignal
Firmware
Seriennummer
Projektornutzungszeit
IP-Adresse (Kabel)
IP-Adresse (kabellos)
Projektorname
Kommentare
Systeminformations-ID
*: Werkseinstellung bzw. Einstellung nach Ausführung der
Funktion [Werkseinstellungen].
Menüführung
Folgende Einstellungen werden auch
nach Wiederherstellung der
Werkseinstellungen nicht
zurückgesetzt.
• Ausgewähltes Eingangssignal
• [Bildeinstellung]
- Profil speichern
- Baseline-Bildmodus
- Gamma-Feinabstimmung
(gespeicherter Wert)
• [Installationseinstellungen]
- Linsen - Position
- Große Höhe
- Linsenverschiebungsmodus
- Randschärfe (Einstellwert)
- Registrierung
- Betriebsart
• [Systemeinstellungen]
- Fernsteuerungskanal
- Extron XTP
- Serielle Kommunikation (Stoppbit)
- Bereitschaftsstromeinstellung
- Sprache
- Datums- und Uhrzeiteinstellungen
- Zeitplan
- Gamma wiederherstellen
- Luftfilterzähler
- Leistungszähler
- Firmware
• [Netzwerkeinstellung]
• [Information]
Menükonfiguration
133
Menübeschreibung
Eingangseinstellungen
In diesem Abschnitt werden die Einstellungen für Bildseitenverhältnis,
Auflösung und Projektion vom USB-Stick beschrieben.
Menüfenster bei einem HDMI-Eingangssignal
Menü
Funktion
Details
Bildseitenverhältnis
Bildseitenverhältnis auswählen.
S135
Auto PC
Korrigiert automatisch die Einstellungen bei falscher
Bildposition oder Flimmern.
S135
Auswahl des
Eingangssignals
Manuelle Einstellung, um die Auflösung an
Computerbilder anzupassen.
S136
EingangssignalEinstellungen
Einstellungen für Eingangssignale einrichten.
S136
Eingangspegel
Eingangspegel für HDMI-, HDBaseT- oder
DisplayPort-Signale auswählen.
S137
Super-Weiß
Super-Weiß-Modus für HDMI-, HDBaseT- oder
DisplayPort-Signale auswählen.
S137
Farbraum
Farbraum für HDMI-, HDBaseT- oder DisplayPortSignale auswählen.
S138
Progressiv
Progressiv-Verarbeitung für Standbilder aus
filmischen Inhalten oder bewegten Bildern in Videos
auswählen.
S138
Diashow-Intervall
Legen Sie fest, wie lange einzelne Bilder bei
Diashows vom USB-Stick projiziert werden.
S139
Animationseffekt
Legen Sie die Bildübergänge bei Diashows vom USBStick fest.
S139
Multiprojektion ohne PC
Einstellungen für die Projektion von Bildern von einem
USB-Stick über mehrere vernetzte Projektoren.
S139
Geteilter Bildschirm
Zwei Eingangsbilder nebeneinander projizieren.
S141
Eingangssignal - Details
Zeigt Informationen zum Eingangssignal an den
verwendeten Eingangsbuchsen an.
S142
HDR-Information
Zeigt den Dynamikumfang und Mastering InfoFrame für
HDMI-Signale an.
S143
Nicht verfügbare Menüs werden grau dargestellt oder sind ausgeblendet.
134
Menübeschreibung
Bildseitenverhältnis
> [Eingangseinstellungen] > [Bildseitenverhältnis]
Hier legen Sie das Seitenverhältnis der projizierten Bilder fest.
Mit der ASPECT-Taste auf der Fernbedienung können ebenfalls die
[Bildseitenverhältnis]-Einstellungen ausgewählt werden.
Option
Funktion
Automatisch
Ein Bild wird mit dem Bildseitenverhältnis des Eingangssignals
projiziert.
Für die meisten Projektionen geeignet.
16:10
Ein Bild wird mit einem Bildseitenverhältnis des Eingangssignals
von 16:10 projiziert.
16:9
Das Bild wird mit einem Bildseitenverhältnis des Eingangssignals
von 16:9 projiziert.
4:3
Das Bild wird mit einem Bildseitenverhältnis des Eingangssignals
von 4:3 projiziert.
Zoom
Hierbei wird der obere/untere oder linke/rechte Teil des Bildes
entsprechend dem Bildschirmseitenverhältnis abgeschnitten und
die Mitte des Bildes vergrößert/verkleinert.
Echte Größe
Das Bild wird mit der Auflösung des Eingangssignals projiziert.
Nicht verfügbare Menüs werden grau dargestellt oder sind ausgeblendet.
• Bei den Eingangssignalen für LAN und USB wird standardmäßig [Automatisch]
ausgewählt.
• Für verschiedene Bildschirmseitenverhältnisse oder Eingangssignalarten werden
verschiedene Inhalte angezeigt.
• Ein Bildschirmseitenverhältnis von [16:10] kann für Komponentensignale nicht gewählt
werden.
> [Eingangseinstellungen] > [Auto PC]
Passt die Fehlausrichtung der Anzeigeposition und das Flimmern des Bildschirms
automatisch an, wenn das Eingangssignal [Analog PC-1] oder [Analog PC-2] ist.
135
Menübeschreibung
Wenn die Anpassung über Auto PC nicht zu einem zufriedenstellenden Ergebnis führt,
führen Sie die folgenden Schritte durch.
• Wählen Sie unter [Auswahl des Eingangssignals] das Eingangssignal aus, das der
Computer-Auflösung entspricht.
• Wenn die Anpassung noch immer unzureichend ist, wählen Sie unter [EingangssignalEinstellungen] die manuellen Einstellungen für [Gesamte Punkte], [Tracking],
[Horizontale/Vertikale Position], [Horizontale/Vertikale Pixel] (S136).
• Einzelheiten zu den unterstützten Signalarten finden Sie in der Tabelle auf Seite 229 –
231.
Menüführung
Auto PC
Menübeschreibung
Auswahl des Eingangssignals
> [Eingangseinstellungen] > [Auswahl des Eingangssignals]
Wählen Sie eine geeignete Auflösung aus, wenn die Bilder vom Computer mit
[Auto PC] bei einem Eingangssignal von [Analog PC-1] oder [Analog PC-2] nicht
korrekt projiziert werden.
Wählen Sie das für die Computerauflösung passende Eingangssignal. Drücken Sie
die OK-Taste, um die Einstellung zu bestätigen, und drücken Sie anschließend die
MENU-Taste.
Einzelheiten zu den unterstützten Signalarten finden Sie in der Tabelle auf Seite 229 –
231.
Eingangssignal-Einstellungen
> [Eingangseinstellungen] > [Eingangssignal-Einstellungen]
Hier nehmen Sie die Einstellungen für Eingangssignale von [Analog PC-1] oder
[Analog PC-2] vor. Stellen Sie mit den Tasten [ ] / [ ] die Intensität nach Bedarf
ein.
Nehmen Sie diese Anpassung vor, wenn das projizierte Bild mit der Funktion Auto
PC (S135) nicht korrekt eingestellt werden kann.
Untermenü
Funktion
Gesamte Punkte
Gesamtanzahl an Punkten in horizontaler Richtung einstellen.
Wenn Streifen auf der Leinwand erscheinen, entsprechend
regulieren.
Tracking
Timing der Bilderzeugung aus den Signalen fein abstimmen.
Stellen Sie das Tracking ein, wenn das Bild flimmert oder verzerrt
ist.
Horizontale Position
Horizontale Bildposition anpassen, um die horizontale
Fehlausrichtung zu korrigieren.
Vertikale Position
Vertikale Bildposition anpassen, um die vertikale Fehlausrichtung
zu korrigieren.
Horizontale Pixel
Horizontale Bildauflösung anpassen.
Vertikale Pixel
Vertikale Bildauflösung anpassen.
136
Menübeschreibung
Gesamte Punkte
Horizontale Position
Horizontale Pixel
Vertikale Position
Gesamtzeilen
Vertikale Pixel
Eingangspegel
> [Eingangseinstellungen] > [Eingangspegel]
Hier stellen Sie den Eingangspegel für Inhalte ein, die über HDMI, HDBaseT oder
DisplayPort projiziert werden.
Option
Funktion
Automatisch
Wechselt automatisch den Eingangspegel auf Basis des
Eingangssignals.
Normal
Begrenzt den Eingangspegel auf 16 bis 235.
Erweitert
Ermöglicht den vollen Eingangspegelbereich von 0 bis 255.
> [Eingangseinstellungen] > [Super-Weiß]
Mit dieser Einstellung werden die Weiß-Signale im HDMI-, HDBaseT- oder
DisplayPort-Eingangssignal im Wertebereich von 16 bis 235 bei 100% bis 109%
Helligkeit (Luminanz 235 bis 255) projiziert.
Option
Aus
Funktion
Super-Weiß ist deaktiviert.
Weiß-Signale mit einem Eingangspegel von 235 werden mit 100%
Helligkeit projiziert. Alle Weiß-Signale mit einem Eingangswert von
mehr als 235 werden ebenfalls mit 100% Helligkeit projiziert.
137
Menübeschreibung
Super-Weiß
Menüführung
• Sie können diesen Wert nur markieren, wenn die Signalart vom AV-Gerät RGB ist.
• Im Modus [Automatisch], wird der Signalpegel automatisch ausgewählt. (Manche AVGeräte und HDBaseT-Sender werden möglicherweise nicht unterstützt.)
• Wenn der HDMI-Ausgang Ihres AV-Geräts auf [Normal] oder [Erweitert] einstellt
werden kann, empfehlen wir die Einstellung [Erweitert]. Der Bildkontrast wird
verbessert und dunkle Stellen werden naturgetreuer abgebildet. In diesem Fall stellen
Sie [Eingangspegel] auf [Automatisch] oder [Erweitert].
Weitere Informationen finden Sie im Benutzerhandbuch des AV-Geräts, das am
Projektor angeschlossen ist.
Menübeschreibung
Option
Funktion
Eingangssignale im Wertebereich von 16 – 235 werden umgewandelt,
so dass ein Eingangspegel von 255 als 109% Weiß mit 100% Helligkeit
projiziert wird.
Ein
• Super-Weiß hat keine Auswirkung, wenn [Eingangspegel] auf [Erweitert] eingestellt ist.
• Setzen Sie diese Option auf [Aus], wenn die Projektion mit der Einstellung [Ein] verzerrt
oder unnatürlich aussieht.
• Wenn diese Option auf [Ein] gesetzt wird, wird das gesamte Bild dunkler.
Farbraum
> [Eingangseinstellungen] > [Farbraum]
Farbraum für HDMI-, HDBaseT- oder DisplayPort-Signale auswählen.
Option
Funktion
Das optimale Farbformat für die Eingangssignale wird automatisch
eingestellt.
Auto
RGB
Der Projektor muss das Eingangssignal als ein RGB-Signal behandeln.
YCbCr
Der Projektor muss das Eingangssignal als ein Farbdifferenzsignal
behandeln.
Progressiv
> [Eingangseinstellungen] > [Progressiv]
Führt eine für Standbilder in filmischen Inhalten oder bewegte Bilder in Videos
optimierte Progressiv-Verarbeitung aus, wenn Interlaced-HDMI-Signale zugeführt
werden.
Option
Funktion
Aus
Die Progressiv-Verarbeitung nicht ausführen.
Film/Auto
Geeignet für Standbilder oder typische bewegte Bilder. Führt die
Progressiv-Verarbeitung für Videos oder filmische Inhalte aus.
Video 1
Geeignet für die Projektion von Videos mit hoher Bildqualität und relativ
langsamen Bewegungen. Die Progressiv-Verarbeitung ist für HDVideos optimiert.
Video 2
Geeignet für die Projektion von Videos mit schnelleren Bewegungen.
Die Progressiv-Verarbeitung ist für schnell bewegte Videos optimiert.
25p/30p(PsF)
Führt Progressiv-Verarbeitung durch, die für Videos der Normen 1080
PsF/25 oder 1080 PsF/30 (25 bzw. 30 Vollbilder pro Sekunde) optimiert
ist.
• Sollten sich in einem schnell bewegten Bild Störungen (z. B. Flimmern, horizontale
Linien) bemerkbar machen, wählen Sie [Aus].
• Im Modus „Geteilter Bildschirm“ nicht verfügbar.
138
Menübeschreibung
Diashow-Intervall
> [Eingangseinstellungen] > [Diashow-Intervall]
Sie können Bilder, die sich auf einem USB-Stick befinden, in automatischer Abfolge
projizieren.
Mit den Tasten [ ] / [ ] können Sie das Zeitintervall (1 s bis 60 min) für den
Bildwechsel im Format Min.: Sek. einstellen.
• Nach dem Umschalten zu einem anderen Eingangssignal als [USB] werden laufende
Diashows abgebrochen. Um abgebrochene Diashows ab dem zuletzt angezeigten Bild
fortzusetzen, schalten Sie das Eingangssignal wieder auf [USB].
• Wenn Sie den Digitalzoom während einer Diashow verwenden, wird dieser deaktiviert,
sobald Sie zum nächsten Bild wechseln.
Animationseffekt
> [Eingangseinstellungen] > [Animationseffekt]
Hier wählen Sie die Bildübergänge für Diashows vom USB-Stick aus.
Option
Funktion
Aus
Bildübergänge für die Präsentation deaktivieren.
Überblenden
Das aktuelle Bild wird ausgeblendet, während das nächste Bild
eingeblendet wird.
Ein-/ausblenden
Das aktuelle Bild wird ausgeblendet, bis die Leinwand schwarz ist, dann
wird das nächste Bild eingeblendet.
Multiprojektion ohne PC
> [Eingangseinstellungen] > [Multiprojektion ohne PC]
Menüführung
Hier legen Sie die Einstellungen für die Projektion von Bildern von einem USB-Stick
über mehrere vernetzte Projektoren fest. Die Anleitung finden Sie unter
„Multiprojektion ohne PC verwenden“ (S119).
Menübeschreibung
139
Menübeschreibung
Moduseinstellung
Legen Sie den Modus für die Multiprojektion ohne PC fest: Primär*1- oder Sekundär*2Modus.
*1
*2
Hierbei wird der USB-Stick angeschlossen, und die Bilder werden für die Projektion zu
den Sekundär-Projektoren übertragen.
Die vom Primär-Projektor übertragenen Bilder projizieren.
Option
Funktion
Aus
Multiprojektion ohne PC deaktivieren.
Primär
Projektion im Primär-Modus.
Sekundär
Projektion im Sekundär-Modus.
Bevor Sie den Modus festlegen, vergewissern Sie sich, dass Sie eine
Kabelverbindung zum Netzwerk verwenden und dass [Netzwerk (Kabel/kabellos)] auf
[Ein/Aus] oder [Ein/Ein (Pj AP)] eingestellt ist (S191).
Einstellung Layoutmuster
Hier legen Sie die Gesamtzahl der Projektoren und das Layoutmuster (S120) fest.
Option
Funktion
Gesamtanzahl
Gesamtanzahl der Projektoren einschließlich aller Primär- und
Sekundär-Projektoren festlegen. Zwei bis neun Projektoren können
angegeben werden.
Layoutmuster
Layoutmuster auswählen. Bilder vom Primär-Projektor werden in das
Layoutmuster oben links übertragen.
Einstellung Zielprojektor
IP-Adressen der im Sekundär-Modus eingestellten Projektoren eingeben.
Option
Funktion
IP-Adresse
IP-Adresse der Zielprojektoren eingeben. Der Projektor im PrimärModus ist mit [1] gekennzeichnet. Die IP-Adresse (Kabel) des
Projektors unter [Netzwerkeinstellung] wird angezeigt.
Bestätigen
Projektion zu dem Sekundär-Projektor mit der entsprechenden
Nummer (2 – 9) entsprechend der Angabe im Feld [IP-Adresse]
übertragen.
Eingabe
IP-Adresse der Zielprojektoren bestätigen.
Präsentationsintervall
Geben Sie das Zeitintervall an, in dem die Bilder in der Diashow gewechselt werden. Geben
Sie einen Zeitraum zwischen 5 Sekunden und 10 Minuten im Format „Min.: Sek.“ an.
Diese Einstellung ist verfügbar, wenn der Modus auf [Primär] eingestellt ist.
Wenn Sie den Projektor während einer Diashow im Modus „Multiprojektion ohne PC“
aus- und wieder einschalten, wird die Diashow automatisch mit dem ersten Bild des
Ordners fortgesetzt, aus dem zuletzt Bilder projiziert wurden.
140
Menübeschreibung
Animationseffekt
Legen Sie die Bildübergänge für die animierte Diashow fest.
Diese Einstellung ist verfügbar, wenn der Modus auf [Primär] eingestellt ist.
Option
Funktion
Aus
Bildübergänge für die Präsentation deaktivieren.
Überblenden
Das aktuelle Bild wird ausgeblendet, während das nächste Bild
eingeblendet wird.
Ein-/ausblenden
Das aktuelle Bild wird ausgeblendet, bis die Leinwand schwarz ist,
dann wird das nächste Bild eingeblendet.
Geteilter Bildschirm
> [Eingangseinstellungen] > [Geteilter Bildschirm]
Sie können zwei Bilder, die von verbundenen Geräten zum Projektor übertragen
werden, gleichzeitig nebeneinander projizieren.
Option
Funktion
Aus
Beendet den Modus „Geteilter Bildschirm“.
Ein
Aktiviert den Modus „Geteilter Bildschirm“.
Untermenü
Funktion
Geteilter
Bildschirm
Schalten Sie zwischen normaler Projektion und
Projektion mit geteiltem Bildschirm um.
Steuerungsrechte
Bild auswählen, das gesteuert werden soll. Wenn das
linke Bild ausgewählt ist, wird [1] angezeigt; wenn das
rechte Bild ausgewählt ist, wird [2] angezeigt.
Links/rechts
vertauschen
Wechselt die Seite, auf der das Bild projiziert wird.
Einstellungen
Modus 5-5
50% der Leinwandbreite wird für das
linke Bild und 50% für das rechte Bild
genutzt.
Modus 7-3
70% der Leinwandbreite wird für das
linke Bild und 30% für das rechte Bild
genutzt.
Layout
• Die Steuerung kann mit den Tasten [ ] / [ ] auf der Fernbedienung zur anderen Seite
umgeschaltet werden, wenn ( ) oder ( ) in der Mitte des Bildbereichs angezeigt
wird.
• Beim Wechsel in den Modus „Geteilter Bildschirm“ werden die Signale für links und
rechts und der Eingangsstatus im Eingabefenster angezeigt.
Einzelheiten zum geteilten Bildschirm finden Sie unter „Zwei Bilder nebeneinander
projizieren“ (S62).
141
Menübeschreibung
30% der Leinwandbreite wird für das
linke Bild und 70% für das rechte Bild
genutzt.
Menüführung
Modus 3-7
Menübeschreibung
Eingangssignal - Details
> [Eingangseinstellungen] > [Eingangssignal - Details]
Zeigt Details zu den Videosignalen an, die über die ausgewählte Eingangsbuchse
zugeführt werden.
Dieses Menü wird für HDMI-, DisplayPort- oder HDBaseT-Eingangssignale
angezeigt.
Als Formatinformationen werden Auflösung, Frequenz und Video Identification
Code (VIC) angegeben.
Als Farbinformation werden das Farbformat/Unterabtastung und der Farbraum
angegeben.
Als Dynamikbereich-Information werden Dynamikbereich und Tiefe angegeben.
Zusätzlich werden für DisplayPort-Videosignale die DPLink-Informationen
(Übertragungsrate und Anzahl der Leitungen) angegeben.
142
Menübeschreibung
HDR-Information
> [Eingangseinstellungen] > [HDR-Information]
Bei der Zuführung von HDMI- oder HDBaseT-Signalen werden Angaben zu
Dynamikumfang und Mastering InfoFrame angezeigt.
Der Projektor ermittelt und zeigt an, ob Eingangssignale den Kontrastumfang SDR
oder HDR haben.
HDR-Signale enthalten Farb- und Helligkeitsinformationen, die angezeigt werden.
Folgende Informationen werden angezeigt.
Element
Angezeigte Informationen
Details
Zeigt verschiedene
GammaInformationen des
Videoinhalts an
SMPTE ST 2084
HDR-Signal
Display primaries
[0],[1],[2]
x: 0.00002 – 1.00000
y: 0.00002 – 1.00000
Koordinaten der drei Eckpunkte
des Gamut-Dreiecks in dem
Farbraum
White point
x: 0.00002 – 1.00000
y: 0.00002 – 1.00000
Koordinaten von „Weiß“ in dem
Farbraum
Max display mastering
luminance
1 – 65535 cd/m2
Maximale Leuchtdichte der
Anzeige, die beim Erstellen der
Videoinhalte verwendet wurde
Min display mastering
luminance
0.0001 – 6.5535 cd/m2
Minimale Leuchtdichte der
Anzeige, die beim Erstellen der
Videoinhalte verwendet wurde
Max content light level
1 – 65535 cd/m2
Maximale Leuchtdichte von
Szenen in Videoinhalten
Max frame-average light
level
1 – 65535 cd/m2
Mittlere Leuchtdichte von Szenen
in Videoinhalten
EOTF
143
Menübeschreibung
SDR-Signal
Menüführung
Traditional gamma-SDR
Menübeschreibung
Bildeinstellung
In diesem Abschnitt werden die Einstellungen zur Bildqualität wie Helligkeit,
Kontrast und Konturenschärfe beschrieben.
Menüfenster bei einem HDMI-Eingangssignal
Menü
Funktion
Details
Bildmodus*
Hier wählen Sie die allgemeine Bildqualität aus, die
zum projizierten Bild passt.
S145
Profil erstellen
Die gewünschten Bildqualitätseinstellungen als Profile
speichern.
S145
Baseline-Bildmodus
Zeigt den Bildmodus an, der dem Profil zugrunde
liegt.
S145
Helligkeit*
Bildhelligkeit einstellen.
S145
Kontrast*
Bildkontrast einstellen.
S146
Konturenschärfe*
Bildkonturenschärfe einstellen.
S146
Gamma*
Verlust von Details in Schatten und Lichtern
korrigieren.
S146
HDR-Bereich*
Auswahl des zu verwendenden Bereichs im
Dynamikumfang von SMPTE ST 2084.
S146
Farbeinstellung*
Feinabstimmung der Bildfarben.
S146
Erweiterte Einstellung*
Feinabstimmung für Rauschminderung und Farbton.
S147
Lichtquellenmodus*
Einstellen von Projektionshelligkeit und
Geräuschpegel im Betrieb.
S152
Helligkeitswert*
Einstellen der Projektionshelligkeit, die über den
Treiberstrom der Laserdiode gesteuert wird.
S152
Zurücksetzen
Standard-Bildeinstellungen wiederherstellen.
S153
Bildpriorität*
Auswählen, welche Seite des geteilten Bildschirms
die Basis für die Bildverarbeitung sein soll.
S153
Nicht verfügbare Menüs werden grau dargestellt oder sind ausgeblendet.
* Die vorgenommenen Einstellungen werden für jede Kombination aus
Eingangssignal und Bildmodus gespeichert.
144
Menübeschreibung
Bildmodus
> [Bildeinstellung] > [Bildmodus]
Hier wählen Sie die allgemeine Bildqualität aus, die zum projizierten Bild passt.
Kann auch mit der IMAGE-Taste auf der Fernbedienung ausgewählt werden (S40).
Option
Arten von Bildern
Effekt
Standard
Computer-Bildschirme oder
abgespielte Medien mit VideoSoftware
Insgesamt hell; weiß, mit
natürlichen Farben
Präsentation
Bilder, die hauptsächlich aus
Text bestehen
Insgesamt hell
Dynamisch
Videos
Insgesamt hell
Video
Videos von Camcordern
Etwas dunkel; Farben ähneln TV
Foto/sRGB
Digitalfotos von sRGBkompatiblen Kameras
Etwas dunkel; entspricht dem
sRGB-Standard
DICOM SIM
Medizinische oder andere
monochrome Bilder
Entspricht dem DICOM-Standard
Teil 14. Der Projektor kann
jedoch nicht für Diagnosen oder
ähnliche Anwendungen
eingesetzt werden.
Benutzer 1 – 5
Sie können bis zu fünf Benutzerprofile für Ihre
Bildqualitätseinstellungen speichern. Die gespeicherten Profile sind
in dieser Einstellung als Bildmodus verfügbar.
Nicht verfügbare Menüs werden grau dargestellt oder sind ausgeblendet.
Sie können die Bildqualität in jedem Bildmodus über die folgenden Elemente einstellen:
[Helligkeit], [Kontrast], [Konturenschärfe], [Gamma], [Farbeinstellung], [Erweiterte
Einstellung], [Lichtquellenmodus] und [Helligkeitswert].
> [Bildeinstellung] > [Profil erstellen]
Hier speichern Sie die gewünschten Bildqualitätseinstellungen in bis zu fünf
Benutzerprofilen.
Helligkeit
> [Bildeinstellung] > [Helligkeit]
Bildhelligkeit einstellen.
145
Menübeschreibung
• Die gespeicherten Einstellungen sind [Helligkeit], [Kontrast], [Konturenschärfe],
[Gamma], [HDR-Bereich], [Farbeinstellung], [Erweiterte Einstellung],
[Lichtquellenmodus] und [Helligkeitswert].
• Der Name des Bildmodus, der als Grundlage für die geänderten Einstellungen diente,
wird ebenfalls im Benutzerprofil gespeichert. Wenn ein Benutzerprofil als Bildmodus
ausgewählt ist, wird der Bildmodus, der als Grundlage für dieses Benutzerprofil diente,
im Menü als [Baseline-Bildmodus] angezeigt.
Menüführung
Profil erstellen
Menübeschreibung
Kontrast
> [Bildeinstellung] > [Kontrast]
Hier können Sie den Kontrast härter oder weicher einstellen.
Konturenschärfe
> [Bildeinstellung] > [Konturenschärfe]
Bildkonturenschärfe einstellen.
Gamma
> [Bildeinstellung] > [Gamma]
Hier korrigieren Sie Bildbereiche, die für eine gute Sichtbarkeit zu dunkel oder zu
hell sind.
Für eine detailliertere Einstellung verwenden Sie „Gamma-Feinabstimmung“ (S151).
HDR-Bereich
> [Bildeinstellung] > [HDR-Bereich]
Auswahl des zu verwendenden Bereichs im Dynamikumfang von SMPTE ST 2084.
[Gamma] wird nicht angezeigt, wenn das Menü die Option [HDR-Bereich] enthält.
[HDR-Bereich] kann nur in den folgenden Fällen eingestellt werden:
• Bildmodus (S145) ist [Video] und HDR (S150) ist [Ein]
• Bildmodus (S145) ist [Video], HDR (S150) ist [Automatisch], und HDR-Signale werden
zugeführt
Farbeinstellung
> [Bildeinstellung] > [Farbeinstellung]
Hier legen Sie Farbeinstellungen wie Farbpegel, Farbbalance und Farbtemperatur
fest.
Untermenü
Funktion
Farbpegel
Dient zum Einstellen der Intensität von Farben.
Farbbalance
Stellt die Farbbalance eines Bildes mit Lila- bzw. Grünstich ein.
Farbtemperatur
Dient dem Einstellen der Farbtemperatur.
146
Menübeschreibung
Untermenü
Funktion
R / G / B Verstärkung
Dient dem Einstellen der Intensität der einzelnen Farben.
R / G / B Versatz
Dient dem Einstellen des Versatzes von jeder Farbe.
Im Bildmodus [DICOM SIM] wird die [Farbtemperatur] nicht auf numerische Werte
eingestellt, sondern auf eine der folgenden fünf Voreinstellungen.
Voreinstellung 1: Priorität Helligkeit, bezogen auf DICOM-Standard Teil 14.
Voreinstellung 2: Priorität Farbton, bezogen auf DICOM-Standard Teil 14.
Voreinstellung 3: Einstellen der Farbe gemäß DICOM-Standard Teil 14.
Voreinstellung 4: Farbwiedergabe von Röntgenfilm (Klarer Film).
Voreinstellung 5: Farbwiedergabe von Röntgenfilm (Blauer Film).
Erweiterte Einstellung
> [Bildeinstellung] > [Erweiterte Einstellung]
Feinabstimmung für Rauschminderung und Farbton.
Umgebungslicht
Option
Aus
Funktion
Projiziert ein Bild ohne Korrektur.
Für Umgebungslicht von herkömmlichen
Glühlampen oder Leuchtstofflampen
dieser Farbe.
Leuchtstoff
Für Umgebungslicht einer TageslichtLeuchtstofflampe.
Typ
Einstellen
Pegel
N
Für normale Helligkeit des
Umgebungslichts.
H
Für helles Umgebungslicht.
Beispiele für Umgebungslichtpegel-Einstellungen
Pegel
Beispiel Räumlichkeit
N
Projektionsraum, Bar mit Übertragung von Sportereignissen usw.
H
Tagungsraum, Seminarraum usw.
[Umgebungslicht] ist verfügbar, wenn der Bildmodus auf [Foto/sRGB] eingestellt ist
(S145).
147
Menübeschreibung
Kunstlicht
Menüführung
Mit diesen Einstellungen minimieren Sie die Auswirkungen von Umgebungslicht auf dem
Bildschirm.
Menübeschreibung
Zufallsrauschen-Unterdrückung
Hier reduzieren Sie das Zufallsbildrauschen*.
* Wirksam bei Rauschen mit unregelmäßiger Frequenz oder Amplitude.
Option
Funktion
Aus
Deaktiviert die Zufallsrauschen-Unterdrückung.
Niedrig
Mittel
Hoch
Hier können Sie eine von drei Intensitätsstufen für die
Zufallsrauschen-Unterdrückung auswählen.
• Wählen Sie [Niedrig] für schnell bewegte Bilder oder [Hoch] für langsam bewegte
Bilder.
• Diese Einstellung wird für die LAN- und USB-Eingänge nicht angezeigt.
MPEG-Rauschunterdrückung
MPEG-Bildrauschen* reduzieren.
* Blockrauschen ähnelt der Pixelierung und kann JPEG-Bilder und MPEG-Videos
beeinträchtigen.
Option
Funktion
Aus
Deaktiviert die MPEG-Rauschminderung.
Niedrig
Mittel
Hoch
Hier können Sie eine von drei Intensitätsstufen für die MPEGRauschminderung auswählen.
Diese Einstellung wird für die LAN- und USB-Eingänge nicht angezeigt.
Mosquito-Rauschunterdrückung
Zur Reduzierung von Mosquito-Bildrauschen*.
* Rauschen an den Bildrändern oder in Bereichen wo sich die Farben bedeutend ändern
(bei JPEG-Bildern oder MPEG-Videos).
Option
Funktion
Aus
Deaktiviert die Mosquito-Rauschminderung.
Niedrig
Mittel
Hoch
Hier können Sie eine von drei Intensitätsstufen für die MosquitoRauschminderung auswählen.
Diese Einstellung wird für Eingangssignale an den Anschlüssen HDMI, HDBaseT,
DisplayPort, Digital PC, Analog PC-1, Analog PC-2 und Komponenten nicht angezeigt.
148
Menübeschreibung
Dynamisches Gamma
Sie können die Abstufung heller und dunkler Bildbereiche automatisch einstellen.
Option
Funktion
Aus
Einstellung „Dynamisches Gamma“ deaktivieren.
Niedrig
Mittel
Hoch
Hier können Sie eine von drei Stufen für die Einstellung „Dynamisches
Gamma“ auswählen.
Detaillierte Kontrasteinstellung
Wenn das projizierte Bild dunkel ist, können Sie die dunklen Bereiche noch dunkler
erscheinen lassen, indem Sie die Leuchtdichte der Lichtquelle und die Intensität der
Signalanpassung einstellen.
Untermenü
Funktion
Erhöht den Kontrast automatisch, wenn sich das Eingangssignal
ändert.
Option
Dynamischer
Kontrast
Funktion
Aus
Es erfolgt keine dynamische Kontrasteinstellung.
Niedrig
Mittel
Hoch
Wählen Sie eine von drei Stufen für die dynamische
Kontraststärke.
Manuelle
Lichteinstellung
Ermöglicht die manuelle Helligkeitseinstellung der Lichtquelle.
Manuelle
Signaleinstellung
Ermöglicht die manuelle Einstellung der Intensität der
Signalverarbeitung.
Farbmessung
Hier wählen Sie den Eingangsfarbraum.
Funktion
Automatisch
Legt anhand der Eingangssignale den optimalen Farbraum fest
(BT.709 oder BT.2020).
BT.709
Erzwingt die Anwendung des Farbraums BT.709.
BT.2020
Erzwingt die Anwendung des Farbraums BT.2020.
149
Menübeschreibung
[Farbmessung] kann nur eingestellt werden, wenn der Bildmodus (S145) auf [Video]
festgelegt ist.
Menüführung
Option
Menübeschreibung
HDR (High Dynamic Range)
Mit der Einstellung HDR-Bereich werden größere Helligkeitsunterschiede projiziert, das heißt,
Lichter und Schatten werden detailreicher wiedergegeben.
Option
Funktion
Automatisch
HDR wird automatisch aktiviert, wenn HDR-Signale zugeführt werden.
Aus
HDR wird deaktiviert.
Ein
HDR wird immer verwendet.
[HDR] kann nur eingestellt werden, wenn der Bildmodus (S145) auf [Video] festgelegt
ist.
Speicherfarbkorrektur
Verstärkt Hautfarben, Himmelblau und Grüntöne, so dass diese Farben stärker dem
erinnerten Eindruck des Betrachters entsprechen.
Untermenü
Hautfarbe
Himmelblau
Grün
Funktion
Aus
Keine Korrektur.
Schwach
Mittel
Stark
Gibt die Intensität der Korrektur an.
6-Achsen-Farbeinstellung
Zur Feinabstimmung der Farben RGB (Rot, Grün, Blau) und CMY (Cyan, Magenta, Gelb) in
Bildern.
Option
Aus
Funktion
Deaktiviert die 6-Achsen-Farbeinstellung.
Einstellen
Wählen Sie mit den [ ] / [ ]-Tasten [ Farbton], [ Sättigung] oder
[ Helligkeit] aus, und nehmen Sie dann die Einstellungen mit den
[ ] / [ ]-Tasten vor.
• Wenn Sie die Farbeinstellungen abgeschlossen haben, drücken Sie
die OK-Taste.
Die Einstellung wird nicht auf das projizierte Menü angewandt.
Zurücksetzen
Setzt alle Einstellwerte auf Null zurück.
150
Menübeschreibung
Gamma-Feinabstimmung
Zum Einstellen der vier Gammakurven (weiß, rot, grün, blau). Rot, Grün und Blau können
separat eingestellt werden. Wenn Weiß eingestellt wurde, wird die Einstellung auch auf die
anderen drei Farben übertragen. Denken Sie daran, dass die vorherigen Einstellungen
überschrieben werden, wenn Einstellungen an einer Farbe vorgenommen werden.
Die Einstellwerte können auch mit [Speichern/Laden] gespeichert oder geladen werden.
Wählen Sie mit den [ ] / [ ]-Tasten eine Farbe aus, und drücken Sie dann die OK-Taste.
Wählen Sie anschließend mit den Tasten [ ] / [ ] einen Punkt auf der Gammakurve aus,
und stellen Sie dann mit den Tasten [ ] / [ ] die Position des Punkts ein. Wenn die
Einstellung abgeschlossen ist, drücken Sie die OK-Taste, um die Einstellung zu bestätigen.
•
•
•
•
•
[Gamma-Feinabstimmung] ist in anderen Bildmodi als [DICOM SIM] verfügbar.
Einzelheiten zur Gamma-Korrektur finden Sie unter „Gamma“ (S146).
Verwenden Sie Eingangssignale oder ein Testmuster für die Einstellung.
Die Einstellung wird nicht auf das projizierte Menü angewandt.
Es können bis zu fünf Einstellwerte gespeichert werden.
Menüführung
Menübeschreibung
151
Menübeschreibung
Lichtquellenmodus
> [Bildeinstellung] > [Lichtquellenmodus]
Durch Absenkung der Projektionshelligkeit werden Stromverbrauch und
Lüftergeräusche reduziert.
Option
Funktion
Normal
Projiziert Bilder mit voller Helligkeit.
Leise 1
Reduziert die Helligkeit und macht die Projektion ruhiger.
Leise 2
Reduziert Helligkeit und Geräusche noch stärker.
Anhand der angegebenen Helligkeit wird die Lüftergeschwindigkeit
automatisch reguliert.
Mit den [ ] / [ ]-Tasten können Sie die Helligkeit in dem angezeigten
Fenster „Helligkeitswert-Einstellung“ anpassen.
Einstellen
[Helligkeitswert] wird angezeigt, wenn der Lichtquellenmodus
auf [Einstellen] gesetzt ist.
[Lichtquellenmodus] wird in der Betriebsart [Normal] angezeigt. Wenn die Betriebsart
(S159) nicht auf [Normal] gesetzt ist, wird [Helligkeitswert] anstelle von
[Lichtquellenmodus] angezeigt.
Helligkeitswert
> [Bildeinstellung] > [Helligkeitswert]
Hier stellen Sie die Projektionshelligkeit über die Regelung der Laserdiode ein.
Stellen Sie die Helligkeit mit den [ ] / [ ]-Tasten ein.
Wenn die Betriebsart (S159) nicht auf [Normal] gesetzt ist, wird [Helligkeitswert] anstelle
von [Lichtquellenmodus] angezeigt.
152
Menübeschreibung
Zurücksetzen
> [Bildeinstellung] > [Zurücksetzen]
Hier können Sie die aktuellen Bildqualitätseinstellungen auf die Werkseinstellungen
zurücksetzen.
Option
Funktion
OK
Setzt die Bildeinstellungen zurück.
Abbrechen
Bricht das Zurücksetzen der Bildeinstellungen ab.
• Wenn Sie die Einstellungen zurücksetzen, während der [Bildmodus] auf eines der
Profile [Benutzer 1] bis [Benutzer 5] eingestellt ist, werden die gespeicherten
Originaleinstellungen des entsprechenden Benutzerprofils wiederhergestellt.
• Nur die Einstellung für die Kombination von Eingangssignal und Bildmodus für die
aktuelle Projektion wird zurückgesetzt.
Bildpriorität
> [Bildeinstellung] > [Bildpriorität]
Hier legen Sie die Seite fest, deren Bildeinstellungen im Modus „Geteilter
Bildschirm“ angewandt werden.
Option
Funktion
Primär
Legt die aktuelle Seite mit Steuerungsrechten als [Primär] fest. Bei
Bildeinstellungen, die nicht separat konfiguriert werden, gelten die
Einstellungen der [Primär]-Seite für beide Seiten.
Sekundär
Nicht verfügbar, wenn die Steuerungsrechte für die [Primär]-Seite
festgelegt sind. Um die Seite für die Priorität der Bildeinstellungen zu
wechseln (auf links oder rechts), schalten Sie die Steuerungsrechte auf
die andere Seite, und wechseln Sie von [Sekundär] auf [Primär].
Helligkeit (S145), Kontrast (S146), Gamma (S146), Farbeinstellung (S146), GammaFeinabstimmung (S151)
• Einstellung [Primär] gilt auch für [Sekundär]
Bildmodus (S145), Erweiterte Einstellung außer Gamma-Feinabstimmung (S147 – S150)
Menüführung
• Können unabhängig konfiguriert werden:
Menübeschreibung
153
Menübeschreibung
Installationseinstellungen
In diesem Menü können Sie das projizierte Bild auf die Leinwandgröße, die
Bildtypen und die Montageposition des Projektors anpassen.
Menüfenster bei einem HDMI-Eingangssignal
Menü
Funktion
Details
Positionssperre
Die Einstellungen, die im Zusammenhang mit der
Montageposition vorgenommen wurden, können
gesperrt werden.
S155
Bild klappen H/V
Einstellungen für die Rückprojektion,
Deckenprojektion oder für beides festlegen.
S155
Bildschirmseitenverhältnis
Bildseitenverhältnis auswählen, das der verwendeten
Leinwand entspricht.
S156
Zoom
Bilder, die mit dem kurzen Festwinkelobjektiv
(RS-SL03WF) oder dem UltraweitwinkelZoomobjektiv (RS-SL06UW) projiziert werden, auf
digitale Weise verkleinern.
S156
Trapezkorrektur
Art der Trapezkorrektur einstellen.
S157
Digitale
Bildverschiebung
Verschiebt die Position des projizierten Bildes.
S158
Profi-Einstellungen
Zum Festlegen von erweiterten
Installationseinstellungen.
S158
Linsen - Position
Zum Speichern von Informationen über die
Objektivposition (einschließlich Scharfstellung, Zoomund Lens-Shift-Einstellungen), um das Objektiv später
wieder in diese Position zurücksetzen zu können.
S165
Bildschirmfarbe
Projektionsfarben an die Farbe der Leinwand
anpassen.
S166
Iris
Der Blendenwert kann manuell eingestellt werden.
Eine kleinere Blende verringert die Helligkeit und
erhöht den Kontrast.
S166
Testmuster
Testmuster projizieren, um die Auflösung und die
Farbe der Projektion während der Montage zu
überprüfen.
S166
Nicht verfügbare Menüs werden grau dargestellt oder sind ausgeblendet.
154
Menübeschreibung
Positionssperre
> [Installationseinstellungen] > [Positionssperre]
Die Einstellungen, die im Zusammenhang mit der Montageposition vorgenommen
wurden, können gesperrt werden.
•
•
•
•
Bild klappen H/V
•
Bildschirmseitenverhältnis
Zoom
•
Trapezkorrektur
•
Position speichern (unter •
[Linsen - Position])
•
Lens-Shift-Reset
•
Digitale Bildverschiebung •
Option
Profi-Einstellungen
Scharfeinstellung
Linsenverschiebung
Zoomeinstellung
Funktion
Aus
Die Positionssperre wird nicht verwendet.
Ein
Sperrt die mit der Montageposition zusammenhängenden
Einstellungen.
Bild klappen H/V
> [Installationseinstellungen] > [Bild klappen H/V]
Hier geben Sie die Montageposition des Projektors an.
Option
Funktion
Für die normale Projektion ohne Umkehrung.
Deckenmontage
Wählen Sie diese Option aus, wenn der Projektor umgekehrt an
der Decke montiert ist.
Das projizierte Bild wird sowohl in vertikaler als auch in
horizontaler Richtung gespiegelt.
Rückseite
Wählen Sie diese Option aus, wenn der Projektor für
Rückprojektion eingesetzt wird.
Das projizierte Bild wird in horizontaler Richtung gespiegelt.
Rück, Deckenmontage
Wählen Sie diese Option aus, wenn der Projektor unter der Decke
montiert wurde und für die Rückprojektion eingesetzt wird.
Das projizierte Bild wird in vertikaler Richtung gespiegelt.
155
Menübeschreibung
• Wenn Sie den Projektor an einer Decke montieren, verwenden Sie die optionale
Deckenmontagehalterung (RS-CL15) und den Deckenmontagearm (RS-CL17).
Einzelheiten dazu erfahren Sie von dem Canon Call Center.
• Durch Umdrehen des Bildes werden die Einstellungen für Trapezkorrektur
zurückgesetzt. In diesem Fall nehmen Sie die Einstllungen erneut vor.
• Durch das Anpassen der Einstellung [Bild klappen H/V] werden die Tastenzuordnungen
am Bedienfeld des Projektors nicht verändert.
Menüführung
Keine
Menübeschreibung
Bildschirmseitenverhältnis
> [Installationseinstellungen] > [Bildschirmseitenverhältnis]
Bildseitenverhältnis auswählen, das der verwendeten Leinwand entspricht.
Option
Funktion
16:10
Wählen Sie diesen Modus aus, wenn Sie eine Leinwand mit
einem Bildseitenverhältnis von 16:10 verwenden.
16:9
Wählen Sie diesen Modus aus, wenn Sie eine Leinwand mit
einem Bildseitenverhältnis von 16:9 verwenden.
4:3
Wählen Sie diesen Modus aus, wenn Sie eine Leinwand mit
einem Bildseitenverhältnis von 4:3 verwenden.
16:9 D. Bildvers.
Wählen Sie diesen Modus aus, wenn Sie eine Leinwand mit
einem Bildseitenverhältnis von 16:9 verwenden.
Obwohl die Trapezkorrektur in diesem Modus nicht zur Verfügung
steht, können die Bilder nach oben oder unten verschoben
werden.
4:3 D. Bildvers.
Wählen Sie diesen Modus aus, wenn Sie eine Leinwand mit
einem Bildseitenverhältnis von 4:3 verwenden.
Obwohl die Trapezkorrektur in diesem Modus nicht zur Verfügung
steht, können die Bilder nach links oder rechts verschoben
werden.
• Wenn Sie das Bildschirmseitenverhältnis ändern, werden alle Einstellungen für
Trapezkorrektur und digitale Bildverschiebung zurückgesetzt.
• Abhängig von der Einstellung für das Bildschirmseitenverhältnis kann automatisch
unter [Bildseitenverhältnis] die Option [Automatisch] ausgewählt werden.
Zoom
> [Installationseinstellungen] > [Zoom]
Wenn das kurze Festwinkelobjektiv (RS-SL03WF) oder das UltraweitwinkelZoomobjektiv (RS-SL06UW) angebracht ist und das projizierte Bild nicht auf die
Leinwand passt, können Sie das Bild elektronisch verkleinern. Diese Art von Zoom
verringert die gesamten Bildabmessungen relativ zur Bildmitte.
Drücken Sie die [ ]-Taste auf der Fernbedienung, um Bilder verkleinert zu
projizieren. Um die Bilder in voller Größe zu projizieren, drücken Sie die [ ]-Taste.
Bilder können in 75 bis 100 % der Originalgröße projiziert werden.
156
Menübeschreibung
• Die D.ZOOM-Tasten auf der Fernbedienung können nicht für diese [Zoom]-Funktion
verwendet werden.
• [Zoom] ist nicht verfügbar, wenn die folgenden Funktionen verwendet werden.
- Wenn [Trapezkorrektur] auf [Trapez horizontal/vertikal] eingestellt ist
- Modus „Geteilter Bildschirm“ (S62)
• Wenn Sie nach der Eckenanpassung (S157) die [Zoom]-Funktion verwenden, werden
die Einstellungen der Eckenanpassung gelöscht und die Zoom-Einstellung
übernommen. Stellen Sie stattdessen den [Zoom] ein, bevor Sie die Feinabstimmung
der Bildposition mit der Eckenanpassung vornehmen.
• Wenn die Bilder nach dem Einstellen der [Zoom]-Funktion noch immer über die
Leinwandfläche hinausgehen, können Sie die Feinabstimmung mit der
Eckenanpassung (S157) vornehmen, so dass die Bilder auf den Bildschirm passen.
• Beim Wechsel zu anderen Objektiven als dem kurzen Festwinkelobjektiv
(RS-SL03WF) oder dem Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv (RS-SL06UW) wird die
Einstellung auf 100% zurückgesetzt.
• Die Zoom-Funktion ist nicht verfügbar, wenn [Digital PC], [Analog PC-1] oder [Analog
PC-2] ausgewählt ist.
Trapezkorrektur
> [Installationseinstellungen] > [Trapezkorrektur]
Für die Trapezkorrektur sind zwei Verfahren verfügbar: die horizontale/vertikale
Trapezkorrektur und die Eckenanpassung. Die Trapezkorrektur kann auch
zurückgesetzt werden. Die Trapezkorrektur kann auch durch Drücken der
KEYSTONE-Taste auf der Fernbedienung angewandt werden.
Untermenü
Funktion
Horizontale/Vertikale Trapezkorrektur anwenden. Bildhöhe und
-breite werden eingestellt.
Eckenanpassung
Eckenanpassung anwenden. Alle Bildecken können neu
positioniert werden.
Zurücksetzen
Setzt den angegebenen Trapezkorrekturwert zurück.
157
Menübeschreibung
• Durch Zurücksetzen des Trapezwertes wird auch die Zoomeinstellung für das kurze
Festwinkelobjektiv (RS-SL03WF) bzw. das Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv
(RS-SL06UW) zurückgesetzt.
• Der verfügbare Bereich für die horizontale und vertikale Trapezkorrektur kann je nach
Objektiv, Zoomposition und Linsenverschiebungs-Position variieren.
Menüführung
Trapez horizontal/
vertikal
Menübeschreibung
Digitale Bildverschiebung
> [Installationseinstellungen] > [Digitale Bildverschiebung]
Verschiebt die Position des projizierten Bildes.
Wenn das Bildschirmseitenverhältnis auf 16:9 D. Bildverschiebung eingestellt ist,
können Sie die Bilder mit den [ ] / [ ]-Tasten vertikal verschieben. Bei der
Einstellung 4:3 D. Bildverschiebung können Sie die Bilder mit den [ ] / [ ]-Tasten
horizontal verschieben.
Dies kann nicht bei einem Bildschirmseitenverhältnis von 16:9, 16:10 oder 4:3
ausgewählt werden.
Profi-Einstellungen
> [Installationseinstellungen] > [Profi-Einstellungen]
Zum Festlegen von erweiterten Installationseinstellungen.
Menüfenster bei angebrachtem Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv (RS-SL06UW)
RGB-Anpassung
Hier korrigieren Sie die Position der einzelnen Farben zueinander.
Untermenü
Funktion
Verwenden Sie diese Einstellung zur Feinabstimmung der Position
des projizierten Bildes.
Untermenü
Aus
Funktion
Es erfolgt keine Bildpunktverschiebung.
Untermenü
Bildpunktverschiebung
Funktion
Einstellen
Die [ ] / [ ]-Tasten dienen der
vertikalen Verschiebung, die [ ] /
[ ]-Tasten der horizontalen
Verschiebung.
Diagramm
Zeigt ein Diagramm an, das die
Einstellung unterstützt.
Beobachten Sie das Diagramm bei
der Feinabstimmung der Position.
Zurück
Bringt Sie zum vorherigen
Bildschirm zurück.
Einstellen
158
Menübeschreibung
Untermenü
Funktion
Korrigiert Farben, die falsch eingestellt sind. Sie können die
Registrierung von rot, grün und blau unabhängig voneinander
einstellen.
Untermenü
Aus
Funktion
Es erfolgt keine Bildregistrierung.
Untermenü
Registrierung
Funktion
Rot / Grün /
Blau
Die [ ] / [ ]-Tasten dienen der
vertikalen Verschiebung, die [ ] /
[ ]-Tasten der horizontalen
Verschiebung.
Diagramm
Zeigt ein Diagramm an, das die
Einstellung unterstützt.
Beobachten Sie das Diagramm bei
der Feinabstimmung der Position.
Zurück
Bringt Sie zum vorherigen
Bildschirm zurück.
Einstellen
Audio wird stumm geschaltet, während das Diagramm angezeigt wird.
Große Höhe
Hier passen Sie den Lüftermodus für den Betrieb in niedrigen oder hohen Höhenlagen (über
2.300 m) an.
Option
Funktion
Aus
Einstellung für Höhenlagen unter 2.300 m.
Ein
Einstellung für Höhenlagen ab 2.300 m.
Betriebsart
Hier können Sie die Art der Regelung von Lichtquelle und Lüfter ändern.
Funktion
Normal
Normaler Treibermodus. Helligkeit nimmt mit der Zeit ab.
Feste Helligkeit
Hält den bei der Installation festgelegten Helligkeitspegel nahezu
konstant. Der Verschleiß der Laserdioden wird durch einen Sensor
erfasst, und der Strom wird entsprechend erhöht, um den Verschleiß
zu kompensieren.
Lange Dauer 1
Verlängert die Lebensdauer der optischen Teile durch Reduzierung
der Helligkeit im Lichtquellenmodus und Regelung des Lüfterantriebs.
Lange Dauer 2
Ermöglicht eine noch längere Lebensdauer der optischen Teile durch
weitere Reduzierung der Helligkeit im Lichtquellenmodus und
aggressivere Regelung des Lüfterantriebs.
159
Menübeschreibung
Option
Menüführung
Bei falschen Einstellungen kann sich die Lebensdauer der Projektorkomponenten
verkürzen.
Menübeschreibung
Wenn der Projektor 24 Stunden oder mehr im Dauerbetrieb eingesetzt wird oder durch
Abziehen des Netzsteckers ausgeschaltet wird, kalibrieren Sie die Lichtquelle mit einer
der folgenden Einstellungen. Wenn keine Kalibrierung erfolgt, ist der Projektor nicht in
der Lage, die Helligkeit konstant zu halten.
• Wählen Sie in regelmäßigen Abständen unter [Kalibrierung der Lichtquelle],
[Kalibrierung] die Einstellung [OK] (S187).
• Wählen Sie unter [Zeitplan] die Option CALIBRATION (S183).
Linsenverschiebungsmodus
Hier ändern Sie den verfügbaren Bereich der Linsenverschiebung nach Bedarf.
Option
Funktion
Normal
Aktiviert den normalen Bereich für die Linsenverschiebung.
Erweitert
Aktiviert den erweiterten Bereich für die Linsenverschiebung.
• Wenn Sie [Erweitert] auswählen, kann die Bildqualität und die Genauigkeit der
Trapezkorrektur eingeschränkt werden, je nach Umfang der Linsenverschiebung.
• Wenn Sie [Normal] auswählen, während sich das Objektiv im erweiterten Bereich
(außerhalb der normalen Position) befindet, wird die Linsenverschiebung
zurückgesetzt (Lens-Shift-Reset) (S165).
Randschärfe
Bei der Kuppelprojektion können Sie die Bildschärfe an den Rändern der Projektionsfläche
einstellen. Diese Art der Scharfstellung kann über die Fernbedienung aktiviert und deaktiviert
werden. Eine ausführliche Anleitung finden Sie unter „Randschärfe einstellen“ (S76).
Option
Funktion
Aus
Deaktiviert das Scharfstellen der Bildränder per Fernbedienung.
Ein
Aktiviert das Scharfstellen der Bildränder per Fernbedienung. Um in
das Einstellungsfenster zu gelangen, drücken Sie zweimal die LENSTaste am Projektor, oder drücken Sie zweimal die FOCUS-Taste auf
der Fernbedienung.
Zurücksetzen
Scharfstellung der Bildränder wird auf die Standardposition
zurückgesetzt.
• Die Funktion „Randschärfe“ ist je nach angebrachtem Objektivtyp möglicherweise
nicht verfügbar.
• Wenn Sie diese Funktion auf [Aus] stellen, wird nur die Anzeige des
Einstellungsfensters unterdrückt. Die Einstellwerte werden beibehalten. Mit dieser
Einstellung verhindern Sie das Scharfstellen der Bildränder per Fernbedienung.
160
Menübeschreibung
Kantenüberblendung
Um bei der Projektion mit mehreren Projektoren nahtlose Übergänge zwischen den Bildern
zu schaffen, können Sie die Helligkeit und die Farben der überlappenden Bildränder im
Überblendungsbereich anpassen. Detaillierte Anweisungen finden Sie unter „Mit mehreren
Projektoren gleichzeitig projizieren (Kantenüberblendung)“ (S113).
Option
Funktion
Aus
Überblendung deaktivieren.
Einstellen
Zeigt das Menü zum Einstellen des Überblendungsbereichs an.
Startmarker
Endmarker
Überblendungsbereich
Beim Einstellen des Bilds, das von
der rechten Seite projiziert wird
• Mit der Einstellung werden Farb- oder Helligkeitsunterschiede im
Überblendungsbereich möglicherweise nicht beseitigt.
• Für optimale Ergebnisse bei der Kantenüberblendung verwenden Sie alle
Projektoren im selben Bildmodus, und nehmen Sie folgende Einstellungen vor.
(1) Helligkeit, Kontrast, R/G/B-Verstärkung und R/G/B-Versatz, Schwarzwert,
Überblendungsfarbe, Farbtemperatur, Farbpegel, Farbbalance, Schärfe und Gamma
(S146)
(2) Farbanpassung mit 6-Achsen-Farbeinstellung (S150)
(3) Gamma-Anpassung über Gamma-Feinabstimmung (S151)
(4) Eckenanpassung mit Trapezkorrektur (S157)
Menüführung
Menübeschreibung
161
Menübeschreibung
Untermenü
Funktion
Links /
Rechts /
Oben /
Unten
Richtung des Überblendungsbereichs einstellen.
Breite
Gibt die Breite zwischen Start- und Endmarkern an.
Startposition
Verschiebt die Position des Startmarkers.
• Ein zu großer Überblendungsbereich kann dazu führen, dass
Dialogfelder für Eingangssignale oder andere
Oberflächenelemente abgedeckt werden. In diesem Fall
schalten Sie die Kantenüberblendung vorübergehend auf
[Aus], und überprüfen Sie die Anzeige.
• Obwohl der Startmarker normalerweise an der Bildkante
ausgerichtet wird, kann er auch in Richtung Bildmitte
eingestellt werden. In diesem Fall liegt der schwarze
Überblendungsbereich außerhalb des Startmarkers.
Seite
Unerwünschte Farben oder Farbunterschiede im
Überblendungsbereich korrigieren.
Untermenü
Aus
Funktion
Die Farben überblendeter Bilder werden nicht
eingestellt.
Unerwünschte Farben oder Farbunterschiede im
Überblendungsbereich korrigieren.
Option
Überblendungsfarbe einstellen
Funktion
Weiß
Um unerwünschte Farben oder
Farbunterschiede im
Überblendungsbereich zu
korrigieren, werden Rot, Grün und
Blau gleichzeitig eingestellt.
Rot / Grün /
Blau
Um unerwünschte Farben oder
Farbunterschiede im
Überblendungsbereich zu
korrigieren, werden Rot, Grün und
Blau einzeln eingestellt.
Einstellen
162
Menübeschreibung
Untermenü
Funktion
Da das Schwarz im Überblendungsbereich heller ist als in anderen
Bereichen, können Sie den Schwarzwert außerhalb des
Überblendungsbereichs so anpassen, dass der Helligkeitsunterschied
weniger auffällig ist.
Linkes Bild
D-Bereich
Position des Endmarkers
(versteckt)
A-Bereich: Schwarzwert kann nicht
eingestellt werden.
B-Bereich: Einen anderen Schwarzwert als
im D-Bereich einstellen.
C-Bereich: Den Schwarzwert so einstellen,
dass ein weicher Übergang zu
den Schwarzwerten des B- und
D-Bereichs entsteht.
CBA
Überblendungsbereich
C- bis A-Bereiche (Standard: 0)
Untermenü
Aus
Funktion
Der Schwarzwert wird nicht eingestellt.
Stellen Sie die C- bis A-Bereiche so ein, dass die
Übergänge des Überblendungsbereichs fließend
sind.
SchwarzwertEinstellung
Option
Bereich
Funktion
Zur Einstellung der Richtung
Links / Rechts / Oben / Unten
auswählen.
A-Breite /
B-Breite /
C-Breite
Breite der A- bis C-Bereiche
einstellen.
Stellen Sie die Helligkeit des Schwarzwerts und die
Farbe der B- und D-Bereiche ein.
Option
Schwarzwert
Funktion
Helligkeit des Schwarzwerts der Bund D-Bereiche einstellen.
B/D-Bereich
rot / grün /
blau
Rot-, Grün- und BlauKomponenten der Schwarzwerte
für die B/D-Bereiche individuell
einstellen.
163
Menübeschreibung
B/D-Bereich
Grundfarbe
Menüführung
Seite
Menübeschreibung
Untermenü
Funktion
Marker des Überblendungsbereichs anzeigen.
Option
Marker
Zurücksetzen
Funktion
Aus
Marker des Überblendungsbereichs ausblenden.
Ein
Marker des Überblendungsbereichs anzeigen. Der
Startmarker ist rot und der Endmarker grün.
Setzt die Marker-Einstellungen zurück.
Bildverzeichnung korrigieren durch Ausrichten der Ecken des
Überblendungsbereichs am Bild des Referenzprojektors. Für die
Ausrichtung der Multiprojektion richten Sie die Ecken am
Überblendungsbereich des Projektors (bereits eingestellt) aus, der die
Grundlage bildet.
Einzustellende Punkte
Überblendungsbereich
Eckenanpassung
Links,
Rechts,
Oben,
Unten
Richtung des Überblendungsbereichs einstellen.
Wenn Sie die Position der Ecken im ausgewählten
Bereich ändern, wird das gesamte Bild an die
Einstellung angepasst.
• Seiten, bei denen die Breite der Kantenüberblendung auf 12
oder mehr eingestellt ist, können angepasst werden, wenn
[Trapezkorrektur] auf [Eckenanpassung] und das
Bildseitenverhältnis auf [16:10] eingestellt ist.
• Um die Einstellung zurückzusetzen, verwenden Sie
[Trapezkorrektur] (S157).
164
Menübeschreibung
Linsen - Position
> [Installationseinstellungen] > [Linsen - Position]
Der Projektor kann Informationen über die Objektivposition speichern. Es können
bis zu drei Datensätze mit Objektivinformationen (einschließlich Schärfe, Zoom und
Linsenverschiebung) gespeichert werden, um das Objektiv später durch Abrufen
dieser Daten wieder in dieselbe Position zu bringen.
Untermenü
Funktion
Position 1 – 3
laden
Stellt das Objektiv auf die Position ein, die mit Position 1 – 3 speichern
gespeichert wurde.
Position 1 – 3
speichern
Speichert die Objektivposition unter Position 1 – 3 speichern.
Bringt das Objektiv wieder in die voreingestellte Position.
Lens-Shift-Reset
• Die voreingestellte Position ist je nach Objektivtyp
unterschiedlich.
• Die voreingestellte Position ändert sich auch, wenn die
Ausrichtung des Projektors geändert wird, z. B. durch die
Einstellung für die Deckenmontage. Beispiel: [+50%, 0%] >
[-50%, 0%]
Menübeschreibung
165
Menüführung
• Um die gespeicherte Position abzusichern, stellen Sie [Positionssperre] (S155) auf
[Ein].
• Die Werte der folgenden Einstellungen werden zusätzlich zu den Positionsdaten des
Objektivs gespeichert (einschließlich Fokus-, Zoom- und LinsenverschiebungsEinstellungen):
- Trapez horizontal/vertikal / Eckenanpassung
- Bildschirmfarbe
- Digitale Bildverschiebung
- Bildschirmseitenverhältnis
- Zoom
• [Position laden] ist erst dann verfügbar, wenn Sie die Funktion [Position speichern]
bereits angewandt haben.
• Die ursprüngliche Objektivposition variiert je nach verwendetem Objektivtyp.
• Beim Wiederherstellen von gespeicherten Objektivpositionen kann die neue Position
der projizierten Bilder von der gespeicherten Position geringfügig abweichen.
• Wenn Sie die Bildgröße etwas kleiner festlegen als die Größe der Projektionsfläche
(Bildbereich), können Sie zwischen mehreren Objektivpositionen wechseln, ohne dass
das Bild über den Rand der Projektionsfläche hinausgeht.
• Falls eine genaue Positionierung erforderlich ist, nehmen Sie eine Feineinstellung mit
den Funktionen für Linsenverschiebung, Zoom und Schärfe vor.
Menübeschreibung
Bildschirmfarbe
> [Installationseinstellungen] > [Bildschirmfarbe]
Sie können die Farbeigenschaften der projizierten Bilder entsprechend der Farbe
der Projektionsleinwand einstellen.
Untermenü
Funktion
Normal
Wählen Sie diese Einstellung, wenn eine Standard-Projektionsleinwand
verwendet wird. Die Bilder werden in einer Helligkeit projiziert, die mit
Tageslicht vergleichbar ist.
Grüntafel
Wählen Sie diese Einstellung, wenn eine dunkelgrüne Fläche (z. B.
eine Tafel) als Projektionsfläche verwendet wird. Auf der Tafel wird eine
mit [Normal] vergleichbare Farbqualität erzielt.
Einstellen
Zur Feinabstimmung von Rot, Grün und Blau.
Iris
> [Installationseinstellungen] > [Iris]
Verwenden Sie diese Funktion, um bei der Projektion den Kontrast zu betonen
(Vorrang vor der Helligkeit).
Untermenü
Öffnen
Funktion
Deaktiviert die Blendeneinstellung.
Hier geben Sie den Blendenwert manuell ein.
Einstellen
Die Einstellung [Iris] beeinflusst nicht den Stromverbrauch.
Testmuster
> [Installationseinstellungen] > [Testmuster]
Sie können auch ohne Eingangssignal ein Testmuster projizieren (S112), um die
Auflösung, die Farbe und andere Details zu überprüfen. Ist auch über die TEST
PATTERN-Taste auf der Fernbedienung verfügbar.
Option
Funktion
Aus
Testmuster-Anzeige deaktivieren.
Ein
Testmuster-Anzeige aktivieren.
• Während ein Testmuster angezeigt wird, können Sie mit den [ ] / [ ]-Tasten zu
anderen Testmustern wechseln. Wenn Mustervariationen verfügbar sind, können Sie
außerdem mit den Tasten [ ] / [ ] zu anderen Mustervariationen wechseln.
• Das Menü „Testmuster“ wird nach einer Weile nicht mehr angezeigt, aber Sie können
es erneut anzeigen, indem Sie die Tasten [ ] / [ ] drücken.
166
Menübeschreibung
Systemeinstellungen
Hier können Sie Einstellungen für Projektor- und Fernbedienung, Signalton
und andere Details nach dem Starten, im Bereitschaftsmodus und in
anderen Situationen anpassen.
Menüfenster bei einem HDMI-Eingangssignal
Menü
BenutzerbildschirmEinst.
Am Bildschirm
HDBaseT-Signalqualität
Extron XTP
Serielle Kommunikation
BewegungsunschärfeUnterdrk.
Sprache
Sonstige Einstellungen
Zeigt die Qualität des Videosignals am HDBaseTEingang an.
Mit Extron XTP-Geräten verbinden, wenn Sie über
HDBaseT mit einem Netzwerk verbunden sind.
Zeigt die Einstellungswerte für die serielle
Kommunikation an.
Hiermit legen Sie fest, wie die Energie beim Starten,
in Bereitschaft und bei fehlendem Eingangssignal
verwaltet wird.
Bewegungsunschärfe ist ein Verwischungseffekt, der
bei der Video-Wiedergabe auftritt. Mit der
Bewegungsunschärfe-Unterdrückung wird dieser
Effekt abgeschwächt.
Sie können auswählen, in welcher Sprache die Menüs
angezeigt werden.
Passwort festlegen, Zeit für den Luftfilterwechsel
überprüfen und weitere Einstellungen und
Informationen aufrufen.
Nicht verfügbare Menüs werden grau dargestellt oder sind ausgeblendet.
167
S168
S169
S172
S175
S175
S176
S176
S176
S179
S179
S180
Menübeschreibung
Stromversorgungseinstellungen
Wählen Sie die Audio-Eingangsbuchse aus.
Details
Menüführung
Fernbedienung/
Bedienfeld
Audio in-AnschlussAuswahl
Funktion
Benutzerbildschirme anpassen, die beim Starten, bei
fehlendem Eingangssignal und in anderen Situationen
angezeigt werden.
Hier können Sie die Anzeigeposition einstellen und
festlegen, ob Menüs, Hilfeinformationen sowie Warnund Vorsichtssymbole ein- oder ausgeblendet werden
sollen.
Legt Einstellungen für den Betrieb der Fernbedienung
und der Projektortasten fest.
Menübeschreibung
Benutzerbildschirm-Einst.
> [Systemeinstellungen] > [Benutzerbildschirm-Einst.]
Hier können Sie Logos erfassen und Anzeigeeinstellungen für Logos festlegen.
Logo-Aufzeichnung
Registriert das aktuelle Bild als Benutzerlogo. Registrierte Benutzerlogos können angezeigt
werden, wenn kein Signal empfangen wird, wenn die BLANK-Taste gedrückt wird, oder als
Startbild.
Option
Funktion
OK
Zeigen Sie das Bild an, das als Logo registriert werden soll.
Wählen Sie mit dem roten Begrenzungsrahmen den Teil des Bildes
aus, der als Logo gespeichert werden soll, und drücken Sie dann die
OK-Taste. Der Bildteil innerhalb des Rahmens ist jetzt registriert.
Abbrechen
Bricht die Logo-Registrierung ab.
Nur Bilder mit einem Seitenverhältnis von 16:10 können als Benutzerlogos registriert
werden.
Logoposition
Hier geben Sie die Position der registrierten Benutzerlogos an.
Sobald ein Logo registriert ist, können Sie die Position angeben. Wählen Sie eine der
Positionen Oben links, Oben rechts, Mitte, Unten links oder Unten rechts aus.
Kein Signalbildschirm
Hier wählen Sie das Bild aus, das angezeigt wird, wenn keine Eingangssignale empfangen
werden.
Option
Funktion
Schwarz
Die Leinwand ist vollkommen schwarz.
Blau
Die Leinwand ist vollkommen blau.
Benutzerlogo
Das Benutzerlogo wird projiziert.
Bildschirm wenn leer
Hier wählen Sie das Bild aus, das projiziert wird, wenn das Projektionsbild vorübergehend mit
der BLANK-Taste auf der Fernbedienung ausgeblendet wird.
Option
Funktion
Schwarz
Die Leinwand ist vollkommen schwarz.
Blau
Die Leinwand ist vollkommen blau.
Lichtquelle aus
Die Lichtquelle ist ausgeschaltet.
Benutzerlogo
Das Benutzerlogo wird projiziert.
168
Menübeschreibung
Projektor ein
Hier wählen Sie das Logo aus, das nach dem Starten auf die Leinwand projiziert wird, bis das
Eingangssignal projiziert werden kann.
Option
Funktion
Überspringen
Ein schwarzes Bild wird projiziert.
Canon-Logo
Zeigt das zuvor ab Werk eingestellte Canon-Logo an.
Benutzerlogo
Das Benutzerlogo wird projiziert.
Am Bildschirm
> [Systemeinstellungen] > [Am Bildschirm]
Hier legen Sie die Anzeigewerte für Bildschirmmenüs, Hilfeinformationen und
Symbole für Warnungen und Vorsichtsmaßnahmen fest.
Menüposition
Bei Verwendung der Kantenüberblendung ist nur [Mitte] verfügbar. Die anderen
Anzeigepositionen sind grau dargestellt und nicht verfügbar.
Menü-Anzeigedauer
Option
Funktion
Normal
Das Menü wird 10 oder 30 Sekunden lang angezeigt.
Verlängert
Das Menü wird 3 Minuten lang angezeigt.
169
Menübeschreibung
Zum Verlängern der Menüanzeige von der Standarddauer von 10 oder 30 Sekunden auf 3
Minuten.
Menüführung
Zum Verschieben der Menüanzeige in eine andere Position.
Wählen Sie eine der Positionen Oben links, Oben rechts, Mitte, Unten links oder Unten rechts
aus.
Menübeschreibung
Folgende Anzeigezeiten werden ebenfalls geändert.
Element
[Normal]
[Verlängert]
- Menüfenster
- Kantenüberblendung / Eckenanpassung (S161)
30 Sekunden
3 Minuten
-
10 Sekunden
3 Minuten
Eingang (S49)
Trapezkorrektur (S108)
Rückstellen Trapezkorrektur (S111)
Scharfeinstellung (S50)
Zoom (S50)
Linsenverschiebung (S74)
Lens-Shift-Reset (S76)
Randschärfe
Digitale Bildverschiebung (S158)
Digitale Bildverschiebung-Rückstellen
Bildseitenverhältnis (S135)
Bildmodus (S145)
Lautstärke (S36, S41)
Gamma (S146)
Menüdrehung
Zum Drehen der Menüanzeige. Bei der Projektion im Hochformat, z. B. wenn der Projektor in
einem Winkel von 90° installiert ist, geben Sie die Ausrichtung der projizierten Menüs an, um
sie mit dem oberen bzw. unteren Rand des projizierten Bildes abzustimmen.
Option
Funktion
Automatisch
Die Menüs werden nach Bedarf automatisch gedreht, nachdem ein
Sensor ermittelt hat, ob der Projektor im Hochformat (90° im
Uhrzeigersinn oder gegen den Uhrzeigersinn) oder horizontal
installiert ist.
Aus
Die Menüs werden nicht gedreht. Die Menüs werden so ausgerichtet,
dass sie lesbar sind, wenn der Projektor horizontal installiert ist.
90° gegen den
Uhrzeigersinn
90° im
Uhrzeigersinn
Die Menüs werden um 90° gedreht. Die Menüs werden so
ausgerichtet, dass sie lesbar sind, wenn der Projektor im Hochformat
installiert ist (90° im Uhrzeigersinn oder gegen den Uhrzeigersinn).
• Um die Drehrichtung der Menüs zu bestimmen, wird die Ausrichtung des Projektors
unmittelbar nach dem Starten ermittelt bzw. wenn diese Einstellung auf
[Automatisch] umgeschaltet wird.
• Die Menüs werden bei Änderungen der Projektor-Ausrichtung während der
Projektion nicht automatisch gedreht.
Anleitung
Zeigt das Anleitungsfenster an.
Option
Funktion
Aus
Blendet das Anleitungsfenster aus.
Ein
Zeigt das Anleitungsfenster an.
170
Menübeschreibung
Das Anleitungsfenster wird bei folgenden Gelegenheiten gezeigt.
• Wenn kein Eingangssignal erkannt wird.
• Wenn im [BLANK]-, [FREEZE]- oder [D.ZOOM]-Modus eine ungültige Taste
gedrückt wird (S40).
• Wenn die Positionssperre (S155) auf [Ein] gesetzt ist und mit dieser Funktion
gesperrte Tasten gedrückt werden.
• Wenn der Projektor bereits eingeschaltet ist und die POWER -Taste gedrückt wird.
Eingangsstatus anzeigen
Hier geben Sie an, ob der Signalstatus angezeigt werden soll, wenn kein Signal anliegt oder
wenn gerade Signaleinstellungen vorgenommen werden.
Option
Funktion
Aus
Der Eingangsstatus wird nicht angezeigt.
Ein
Der Eingangsstatus wird angezeigt.
NMPJ-Standby-Führungsanzeige
Geben Sie an, ob beim Warten auf NMPJ-Verbindungen eine Meldung angezeigt werden
soll.
Option
Funktion
Im Bereitschaftsmodus der NMPJ-Verbindung wird keine Meldung
Aus
angezeigt.
Im Bereitschaftsmodus der NMPJ-Verbindung wird eine Meldung
angezeigt.
Ein
Geteilter Bildschirm ID-Anzeige
Option
Funktion
Aus
Bildschirm-ID wird ausgeblendet.
Ein
Bildschirm-ID wird angezeigt.
Luftfilter-Warnanzeige
Option
Funktion
Aus
Die Luftfilter-Warnanzeige wird nicht angezeigt.
Ein
Die Luftfilter-Warnanzeige wird angezeigt.
Wenn Sie [Luftfilter-Warnanzeige] auf [Aus] stellen, wird der Warnhinweis zum
Auswechseln des Luftfilters deaktiviert. Wir empfehlen, den Luftfilterzähler (S187)
gelegentlich zu überprüfen, um festzustellen, wann der Filter ausgetauscht werden
muss.
171
Menübeschreibung
Zeigt die Warnung an, dass der Luftfilter ausgewechselt werden muss, wenn dies erforderlich
ist.
Menüführung
Hier geben Sie an, ob die Zahl (1 oder 2), mit der die Bildschirme im Modus „Geteilter
Bildschirm“ gekennzeichnet sind, angezeigt werden soll. Beachten Sie bitte Folgendes:
Selbst wenn Sie [Aus] wählen, wird die Seite, die über die Steuerungsrechte verfügt, in der
Ecke mit einem Marker gekennzeichnet.
Menübeschreibung
Warnanzeige Überhitzung
Hier geben Sie an, ob das Symbol der Warnung für hohe Temperatur ( ) angezeigt wird,
wenn die Temperatur im Innern des Projektors ansteigt und das Risiko einer Überhitzung
besteht.
Option
Funktion
Aus
Das Symbol der Warnung für hohe Temperatur wird nicht angezeigt.
Ein
Das Symbol der Warnung für hohe Temperatur wird angezeigt.
Fernbedienung/Bedienfeld
> [Systemeinstellungen] > [Fernbedienung/Bedienfeld]
Hier legen Sie fest, wie die Tasten auf der Fernbedienung und am Bedienfeld des
Projektors bei Betätigung reagieren.
Signalton
Sie können wählen, ob ein Signalton beim Bedienen des Projektors erklingen soll.
Option
Funktion
Aus
Deaktiviert den Signalton.
Ein
Aktiviert den Signalton.
Der Signalton wird nicht ausgegeben, wenn Sie den Ton des Projektors mit der MUTETaste auf der Fernbedienung stumm schalten.
Tastenwiederholung
Mit dieser Funktion können Sie Tasten auf dem Projektor oder auf der Fernbedienung einfach
gedrückt halten, anstatt die Taste mehrmals zu drücken.
Option
Funktion
Aus
Die Tastenwiederholung ist nicht aktiviert.
Ein
Die Tastenwiederholung ist aktiviert.
172
Menübeschreibung
Tastensperre
Mit dieser Funktion sperren Sie die Tastatur des Projektors bzw. der Fernbedienung
(drahtlos), um die Bedienung zu verhindern.
Option
Funktion
Aus
Deaktiviert die Tastensperre. Die Bedienung ist über den Projektor und
auf der Fernbedienung möglich.
Hauptgerät
Die Bedienung über den Projektor ist nicht möglich.
Benutzen Sie die Fernbedienung.
Fernbedienung
(IR)
Deaktiviert die Funktionen der Infrarot-Fernbedienung (S43).
Verwenden Sie die Tasten am Projektor.
Alternativ können Sie die optionale Fernbedienung (RS-RC05)
verwenden, die über ein Kabel am Projektor angeschlossen wird.
Tastensperre aufheben
Schalten Sie den Projektor aus und ziehen Sie das Netzkabel ab. Halten Sie die OK-Taste
am Projektor gedrückt, und stecken Sie den Netzstecker in die Steckdose. Die OK-Taste
bleibt dabei weiterhin gedrückt. Nach kurzer Zeit ertönt ein Signal, und die
Fernbedienungen sind wieder entsperrt.
Wenn Sie diese Einstellung über das Bedienfeld des Projektors aufrufen, ist
[Hauptgerät] nicht verfügbar. Ebenso ist [Fernbedienung (IR)] nicht verfügbar, wenn
Sie die Einstellung über die Fernbedienung aufrufen.
IR-Receiver-Einstellungen
Hier wählen Sie den Infrarot-Empfänger des Projektors aus.
Option
Funktion
Sowohl der vordere als auch der hintere Empfänger am Projektor
werden verwendet.
Vorne
Der vordere Empfänger am Projektor wird verwendet.
Rückseite
Der hintere Empfänger am Projektor wird verwendet.
Menüführung
Alle
Menübeschreibung
173
Menübeschreibung
Fernsteuerungskanal
Sie können für maximal vier Projektoren separate Kanäle einstellen, sodass Sie mit einer
Fernbedienung die einzelnen Projektoren unabhängig voneinander bedienen können.
Projektorkanal auswählen
Wenn eine Kabelfernbedienung verwendet wird, brauchen Sie keinen Fernbedienungskanal
einzustellen.
Option
Funktion
Ch1
Ch2
Wählen Sie den Fernbedienungskanal, der mit diesem Projektor
verwendet wird.
Ch3
Ch4
Unabhängig
Kann mit einer Fernbedienung bedient werden, die auf einen
beliebigen Kanal eingestellt ist.
Kanal auf der Fernbedienung auswählen
Wenn Sie den Kanal des Projektors im Menü umgestellt haben, denken Sie daran, auch den
Kanal der Fernbedienung entsprechend zu ändern.
Ch1
Halten Sie die Ch-Taste und die [1]-Taste zusammen drei Sekunden
lang gedrückt.
Ch2
Halten Sie die Ch-Taste und die [2]-Taste zusammen drei Sekunden
lang gedrückt.
Ch3
Halten Sie die Ch-Taste und die [3]-Taste zusammen drei Sekunden
lang gedrückt.
Ch4
Halten Sie die Ch-Taste und die [4]-Taste zusammen drei Sekunden
lang gedrückt.
Unabhängig
Halten Sie die Ch-Taste und die [0]-Taste zusammen drei Sekunden
lang gedrückt.
[INPUT A-C]-Tasteneinstell.
Hier wählen Sie die Eingangssignale aus, die den INPUT A-C-Tasten der Fernbedienung
zugewiesen werden sollen. Dies ermöglicht die direkte Auswahl der Eingangssignale.
Option
INPUT A
INPUT B
INPUT C
Funktion
Wählen Sie für die Zuweisung der Eingangssignale aus den folgenden
Optionen: [Deaktivieren], [HDMI], [DisplayPort], [Digital PC], [Analog
PC-1], [Analog PC-2], [Komponenten], [HDBaseT], [LAN] oder [USB].
Einstellungen [Fn]-Taste
Sie können eine Funktion auswählen, die Sie der Fn-Taste auf der Fernbedienung
zuweisen.
Option
Funktion
Deaktivieren
Deaktiviert die Funktionszuweisung für die Fn-Taste auf der
Fernbedienung.
Geteilter
Bildschirm
Ermöglicht das Umschalten in den Modus „Geteilter Bildschirm“ mit
der Fn-Taste auf der Fernbedienung.
Wählen Sie eine Funktion aus, die Sie der Fn-Taste auf der Fernbedienung zuweisen.
174
Menübeschreibung
Audio in-Anschluss-Auswahl
> [Systemeinstellungen] > [Audio in-Anschluss-Auswahl]
Wählen Sie den Anschluss für den Audioeingang zur Verwendung mit
verschiedenen Eingangssignalen.
Untermenü
Funktion
Wählen Sie die Audio-Eingangsbuchse aus.
HDMI
Option
DisplayPort
Funktion
Aus
Es wird kein Audiosignal ausgegeben.
Analog PC-1
Audio in
Die Audiosignale von AUDIO IN werden
ausgegeben.
Analog PC-2
HDMI
Die Audiosignale von HDMI werden
ausgegeben.
HDBaseT
Die Audiosignale von HDBaseT werden
ausgegeben.
LAN
DisplayPort
Die Audiosignale von DisplayPort werden
ausgegeben.
USB
LAN
Die Audiosignale von LAN werden ausgegeben.
Das Audiosignal wird von der NMPJ-Anwendung
übertragen.
Digital PC
Komponenten
HDBaseT
HDBaseT-Signalqualität
> [Systemeinstellungen] > [HDBaseT-Signalqualität]
Zeigt die Qualität des Videosignals am HDBaseT-Eingang an. Das empfangene
HDBaseT-Eingangssignalwert wird durch eine weiße Linie angezeigt.
Menüführung
Angezeigt durch den grünen Bereich. Diese Signalqualität wird empfohlen.
Mittel
Angezeigt durch den gelben Bereich. Die Signalqualität schwankt. Überprüfen
Sie das Kabel.
Niedrig
Angezeigt durch den roten Bereich. Das Signal ist nicht brauchbar. Kabelanschluss instand setzen oder Kabel auswechseln.
Die Kabel dürfen nicht aufgewickelt oder gebündelt werden.
175
Menübeschreibung
Hoch
Menübeschreibung
Extron XTP
> [Systemeinstellungen] > [Extron XTP]
Hier geben Sie an, ob eine Verbindung zu Extron XTP-Sendern hergestellt werden
soll, wenn eine Verbindung über HDBaseT besteht.
Untermenü
Funktion
Aus
Keine Verbindung zu XTP-Geräten herstellen.
Ein
Verbindung zu XTP-Geräten herstellen.
Serielle Kommunikation
> [Systemeinstellungen] > [Serielle Kommunikation]
Hier wählen Sie die Anschlüsse für die serielle Kommunikation aus. Sie können
hier auch die Einstellungen für den ausgewählten Anschluss für die serielle
Kommunikation überprüfen.
Untermenü
Funktion
Dienstport
Service-Port (CONTROL) wird verwendet.
HDBaseT
HDBaseT-Anschluss wird verwendet.
Option
Detail
Funktion
Baudrate
Modulationsrate in Bit/s.
Datenbits
Anzahl der Bits in Daten.
Parität
Anzahl der Paritätsbits.
Stoppbit
Anzahl der Bits, die das Ende der Datenbits
markieren. Wählen Sie 1 oder 2.
Stromversorgungseinstellungen
> [Systemeinstellungen] > [Stromversorgungseinstellungen]
Hiermit legen Sie fest, wie die Energie beim Starten, in Bereitschaft und bei
fehlendem Eingangssignal verwaltet wird.
176
Menübeschreibung
Bereitschaftsstromeinstellung
Mit dieser Funktion legen Sie den Betriebsstatus der Netzwerkfunktionen im
Bereitschaftsmodus fest.
Option
Funktion
Normal
Alle Netzwerkfunktionen sind verfügbar, sofern sie aktiviert sind,
einschließlich Web-Bildschirm und PJLink.
Energiesparmodus
Alle Funktionen sind deaktiviert, mit Ausnahme einiger
kabelgebundener LAN-Funktionen (z. B. Betrieb über ein Netzwerk).
• [Bereitschaftsstromeinstellung] wird auf [Normal] eingestellt und kann nicht geändert
werden, wenn die Zeitplanung aktiviert ist (S183).
• [Bereitschaftsstromeinstellung] wird auf [Normal] eingestellt und kann nicht geändert
werden, wenn das WLAN aktiviert ist (S191).
• [Bereitschaftsstromeinstellung] wird auf [Normal] eingestellt und kann nicht geändert
werden, wenn die IPsec-Funktion aktiviert ist (S223).
Schnellstart
Diese Funktion ermöglicht beim nächsten Mal ein schnelleres Starten, da einige der
Schaltungen nach dem Ausschalten des Projektors noch 90 Minuten aktiviert bleiben. Um
jedoch einen plötzlichen Anstieg der Intensität zu vermeiden, wird die Projektion etwa um
mindestens 1,7 Sekunden verzögert.
Option
Funktion
Aus
Deaktiviert den Schnellstart.
Ein
Aktiviert den Schnellstart.
Energieverwaltungsmodus
Option
Funktion
Deaktiviert
Energieverwaltungsmodus deaktivieren.
Lichtquelle aus
Schaltet nur die Lichtquelle aus.
Bereitschaft
Schaltet den Projektor aus und setzt ihn in Bereitschaft.
177
Menübeschreibung
• Die Projektion wird fortgesetzt, sobald das gleiche Eingangssignal wieder anliegt,
wenn Fernbedienung oder Projektor bedient werden oder wenn Benutzerbefehle
zum Projektor gesendet werden.
• Nachdem der Projektor in den Bereitschaftsmodus versetzt wurde, sind zum
Fortsetzen der Projektion die gleichen Schritte erforderlich wie beim normalen
Einschalten des Projektors.
• Wenn [Deaktiviert] eingestellt ist, steht [Direkteinschaltung] nicht zur Verfügung.
Menüführung
Mit dieser Funktion können Sie die Lichtquelle ausschalten oder in den Bereitschaftsmodus
wechseln, wenn kein Eingangssignal vorhanden ist. Die Lichtquelle bzw. das Gerät wird nach
einer gewissen Zeit ausgeschaltet, wenn die Fernbedienung oder der Projektor nicht betätigt
wird.
Menübeschreibung
Energieverwaltung Dauer
Gibt an, wie viel Zeit vergehen muss, bevor die Lichtquelle erlischt oder der Projektor in den
Bereitschaftsmodus wechselt (abhängig von der Einstellung unter
[Energieverwaltungsmodus]).
Option
5 Min. bis
60 Min.
Funktion
Nach 30 Sekunden ohne Eingangssignal (Projektor inaktiv) wird eine
Countdown-Anzeige des gewählten Zeitraums eingeblendet.
• Wenn die Bedingungen für den Start des Countdowns erfüllt sind, während Sie das
Projektionsbild ausblenden, wird der Ausblendevorgang abgebrochen.
• Sobald der Countdown beginnt, wird kein Ton mehr wiedergegeben.
Direkteinschaltung
Sie können den Projektor ohne Drücken der POWER-Taste einschalten, indem Sie das
Netzkabel anschließen.
Option
Funktion
Aus
Die POWER-Taste muss gedrückt werden, um den Projektor
einzuschalten.
Ein
Sie können den Projektor einschalten, indem Sie nur das Netzkabel
anschließen.
• Achten Sie vor dem Aktivieren der Direkteinschaltung darauf, dass
[Energieverwaltungsmodus] nicht auf [Deaktiviert] eingestellt ist. Wenn [Deaktiviert]
eingestellt ist, steht [Direkteinschaltung] nicht zur Verfügung.
• Der Projektor ist auch mit einer Direktabschaltung ausgerüstet. Das heißt, am
Projektor entstehen auch dann keine Schäden, wenn der Stecker während der
Projektion aus der Steckdose gezogen wird, ohne das Gerät vorher mit der POWERTaste auszuschalten. Möglicherweise sind bestimmte Einstellungen noch nicht
gespeichert, die direkt vor dem Abziehen des Steckers vorgenommen wurden.
178
Menübeschreibung
Bewegungsunschärfe-Unterdrk.
> [Systemeinstellungen] > [Bewegungsunschärfe-Unterdrk.]
Bewegungsunschärfe ist ein Verwischungseffekt, der bei der Video-Wiedergabe
auftritt. Mit der Bewegungsunschärfe-Unterdrückung wird dieser Effekt
abgeschwächt.
Option
Funktion
Aus
Es erfolgt keine Bewegungsunschärfe-Unterdrückung.
Schwach
Reduziert die Bewegungsunschärfe bei schnell bewegten Bildern.
Beachten Sie, dass Bilder etwas dunkler erscheinen können und
Flackern auftreten kann.
Stark
Reduziert die Bewegungsunschärfe bei Bildern, die sich schneller
bewegen als mit [Schwach]. Beachten Sie, dass Bilder dunkler
erscheinen können und Flackern auftreten kann.
• Wenn die Einstellung des Projektors auf [Stark] oder [Schwach] störendes Flimmern
verursacht, wählen Sie die Einstellung [Aus].
• Im Bildmodus [DICOM SIM] ist [Bewegungsunschärfe-Unterdrk.] nicht verfügbar. Das
Menü ist grau dargestellt (abgeblendet).
Sprache
> [Systemeinstellungen] > [Sprache]
Anzeigesprache für Menüs auswählen.
Sprache
Tschechisch
Deutsch
Niederländisch
Dänisch
Französisch
Finnisch
Arabisch
Italienisch
Norwegisch
Vereinfachtes Chinesisch
Spanisch
Türkisch
Traditionelles Chinesisch
Portugiesisch
Polnisch
Koreanisch
Schwedisch
Ungarisch
Japanisch
179
Menübeschreibung
Russisch
Menüführung
Englisch
Menübeschreibung
Sonstige Einstellungen
> [Systemeinstellungen] > [Sonstige Einstellungen]
Passwort registrieren, Passwort festlegen, Zähler für Luftfilterwechsel
zurücksetzen, Betriebszeit planen und andere Einstellungen und Informationen
finden Sie in diesem Menü.
Passwort-Einstellungen
Damit wird der Projektor gesperrt, solange kein korrektes Passwort eingegeben wird.
Option
Funktion
Aus
Der Projektor kann verwendet werden, auch wenn kein Passwort
eingegeben wird.
Ein
Der Projektor kann nicht verwendet werden, solange kein Passwort
eingegeben wird.
Passwort löschen
Löschen am
Projektor
Schalten Sie den Projektor aus und ziehen Sie das Netzkabel ab.
Halten Sie die MENU-Taste auf dem Bedienfeld gedrückt und schließen
Sie das Netzkabel an. Die MENU-Taste muss solange gedrückt gehalten
werden, bis ein Signalton ertönt. Wenn der Signalton ertönt, ist das
Passwort gelöscht. (Das registrierte Passwort wird ebenfalls
zurückgesetzt.)
Löschen mit
Um das Passwort mit der Fernbedienung zu löschen, drücken Sie im
der
Bereitschaftsmodus die MENU-Taste dreimal und drücken Sie dann die
Fernbedienung POWER-Taste.
• Sie können diese Option nur dann auf [Ein] stellen, wenn Sie [Passwort registrieren]
durchgeführt haben.
Nachdem Sie ein Passwort eingestellt haben, wird beim Einschalten des Projektors
das Passwort-Eingabefenster eingeblendet.
Geben Sie ein vierstelliges Passwort ein.
Geben Sie das Passwort mit den [ ] / [ ] / [ ] / [ ]-Tasten oder den Zifferntasten
auf der Fernbedienung ein.
Wenn das Passwort gültig ist, beginnt die Projektion. Wenn Sie dreimal ein falsches
Passwort eingeben, schaltet sich der Projektor aus.
• Der Projektor schaltet sich ebenfalls nach 3 Minuten Inaktivität am PasswortEingabebildschirm automatisch aus.
180
Menübeschreibung
Passwort registrieren
Sie können ein Passwort für den Beginn der Projektion registrieren.
Geben Sie ein vierstelliges Passwort ein.
Geben Sie das Passwort mit den Pointer-Tasten [ ] (1) / [ ] (2) / [ ] (3) / [ ] (4) oder den
Zifferntasten auf der Fernbedienung ein.
Das vierstellige Passwort wird von links nach rechts eingegeben. Wenn das letzte Zeichen
eingegeben wurde, ist das Passwort automatisch registriert.
Drücken Sie die MENU-Taste, um die Registrierung abzubrechen.
Datums- und Uhrzeiteinstellungen
Hier legen Sie Zeiteinstellungen wie aktuelles Datum und Uhrzeit, Anzeigeformat für Datum/
Uhrzeit, Sommerzeit und Zeitzone fest.
Untermenü
Funktion
Stellen Sie das Datum und die Uhrzeit ein. Das gegenwärtig
eingestellte Datum und die Uhrzeit werden angezeigt und jede
Sekunde aktualisiert.
Wenn die Einstellung [Datum und Uhrzeit] nicht festgelegt
wurde, ist die Anzeige leer.
Untermenü
Datum
Datum und
Uhrzeit
Funktion
Datum eingeben.
Uhrzeit
Uhrzeit eingeben.
Eingabe
Bestätigt die eingegebenen Werte. Zu diesem
Zeitpunkt wird die Einstellung [Datum und Uhrzeit]
wirksam.
Anzeigeformat
für das Datum
181
Menübeschreibung
Wählen Sie [Jahr/Monat/Tag], [Monat/Tag/Jahr] oder [Tag/Monat/Jahr]
als Anzeigeformat aus, mit dem Datum und Uhrzeit in den Zeitplänen
und anderswo angezeigt werden.
Menüführung
• Das Anzeigeformat für Datum/Uhrzeit wird unter
[Anzeigeformat für das Datum] festgelegt.
• Die Einstellungen werden möglicherweise zurückgesetzt,
wenn der Projektor über einen längeren Zeitraum nicht an
der Steckdose angeschlossen ist.
Menübeschreibung
Untermenü
Funktion
Stellt die Zeit zu Beginn der Sommerzeit eine Stunde vor und am Ende
eine Stunde zurück. Der Zeitpunkt der Sommerzeit muss im Voraus
eingestellt werden.
Option
Funktion
Aus
Deaktiviert die Sommerzeit-Funktion.
Ein
Aktiviert die Sommerzeit-Funktion.
Bearbeiten
Hier wird angegeben, wann die Sommerzeit beginnt
und endet. Stellen Sie in dem Bearbeitungsfenster,
das als nächstes angezeigt wird, Monat, Tag und
Uhrzeit für Beginn und Ende der Sommerzeit ein.
Sommerzeit
Unter [Sommerzeit] ist die Einstellung [Ein] erst dann verfügbar,
wenn die Zeiten für Beginn und Ende festgelegt sind.
Region
Wählen Sie eine Stadt in der Zeitzone aus, wo der Projektor installiert
ist.
Die Zeitzone der unter [Zeitzone] ausgewählten Stadt wird angezeigt.
Hier wählen Sie, ob die Zeit im Projektor mit dem SNTP (Simple
Network Time Protocol) synchronisiert werden soll.
Untermenü
Ein (IPv4)
SNTP
Funktion
SNTP über eine IPv4-Verbindung verwenden.
Ein (IPv6)
SNTP über eine IPv6-Verbindung verwenden.
Aus
SNTP deaktivieren.
• [SNTP] ist nicht verfügbar, wenn [Netzwerk (Kabel/kabellos)]
auf [Aus/Aus] gesetzt ist.
• Geben Sie die IP-Adresse des SNTP-Servers am WebBildschirm ein. [SNTP] ist nur verfügbar, wenn die IPAdresse des SNTP-Servers angegeben wurde.
182
Menübeschreibung
Zeitplan
Einige Projektoraufgaben können über die Zeitplanung automatisiert werden. Als Zeitpunkt
für die geplanten Aufgaben können Sie [Standard] (kein bestimmter Zeitraum) oder einen von
fünf Sonderzeiträumen wählen, die Sie entsprechend einrichten können.
Die Einstellung [Zeitraum] für einen Sonderzeitraum darf nicht mit anderen Zeiträumen
überlappen.
Option
Funktion
Standard
Allgemeinen Zeitplan festlegen, der nicht in einem Sonderzeitraum
liegt.
Sonderzeitraum
1–5
Bis zu fünf Sonderzeiträume für die Planung von Aufgaben einrichten.
Menüführung
• Solange Sie unter [Sonderzeitraum 1] bis [Sonderzeitraum 5] noch keinen Zeitraum
eingerichtet haben, ist die Einstellung [Ein] ausgegraut.
• Die Einstellungen [Ein] und [Aus] sind für bereits abgelaufene Zeiträume in
[Sonderzeitraum 1] bis [Sonderzeitraum 5] ausgegraut.
• Durch das Aktivieren eines Zeitplans mit [Ein] ändert sich die
[Bereitschaftsstromeinstellung] (S177) auf [Normal].
• Die unter der Einstellung [Standard] geplanten Aufgaben werden nicht ausgeführt,
solange Zeitpläne mit Sonderzeiträumen wirksam sind.
Menübeschreibung
183
Menübeschreibung
Detaillierte Zeitplaneinstellung
Option
Funktion
Aus
Zeitplan deaktivieren.
Ein
Zeitplan aktivieren.
Zeitplan bearbeiten.
■ Standard
Bearbeiten
184
Menübeschreibung
Option
Funktion
■ Sonderzeitraum
Wählen Sie einen [Wochentag] und dazu die Uhrzeiten, Aufgaben und
Parameter.
Untermenü
Bearbeiten
Funktion
Zeitraum
Zeitraum (Start- und Enddatum) für den geplanten
Betrieb bearbeiten. Beachten Sie, dass für den
[Standard]-Zeitplan keine Einstellung für [Zeitraum]
verwendet wird.
Wochentag
Wochentag ändern.
Zeitplan
bearbeiten
Menüführung
Aufgaben bearbeiten, die für den ausgewählten
[Wochentag] eingeplant sind. Sie können
aufgeführten Uhrzeiten, Aufgaben und Parameter
(POWER ON/OFF, INPUT, CALIBRATION) einstellen
oder entfernen.
Menübeschreibung
185
Menübeschreibung
Option
Funktion
Untermenü
Funktion
Löscht die Einstellungen für den ausgewählten
Zurücksetzen Zeitplan. Die Einstellungen für [Zeitraum] und
Wochentag werden zurückgesetzt.
Im Menü zum Kopieren des Zeitplans können die für
einen ausgewählten [Wochentag] geplanten
Aufgaben zu einem anderen Tag kopiert werden.
Bearbeiten
Zeitplan zu
einem
anderen Tag
kopieren
186
Menübeschreibung
Kalibrierung
Bei der Kalibrierung wird der Projektor justiert, sodass Änderungen in der Bildqualität
kompensiert werden, die durch Langzeitbetrieb oder unterschiedliche
Anwendungsumgebungen entstanden sind.
Untermenü
Funktion
Wenn der Projektor über einen längeren Zeitraum benutzt wurde, und
Sie bemerken, dass sich die Tonkurven verändert haben oder die
neutralen Farben getönt erscheinen, können Sie den ursprünglichen
Gammawert wiederherstellen. „Gamma wiederherstellen“ kann erst
nach etwa 30 Minuten Projektorbetrieb angewandt werden.
Option
Funktion
Aus
Übernimmt die Werkseinstellungen ohne die
Funktion „Gamma wiederherstellen“ durchzuführen.
Einstellen
Ursprünglichen Gammawert wiederherstellen und
anwenden.
Gamma
wiederherstellen
• Beim Wiederherstellen des Gammawerts werden die
Tonkurven (Gradationskurven) und neutralen Farben soweit
wie möglich auf die Standardwerte zurückgesetzt. Die
ursprünglichen Projektionseinstellungen können jedoch nicht
exakt wiederhergestellt werden.
• Beim Ausführen der Funktion „Gamma wiederherstellen“ wird
das Einstellungsfenster ca. drei Minuten lang projiziert.
• Um die Funktion „Gamma wiederherstellen“ zu beenden,
drücken Sie die POWER- oder EXIT-Taste. Durch den
Abbruch wird die Einstellung auf [Aus] zurückgesetzt.
Option
Funktion
OK
Lichtquelle wird kalibriert.
Abbrechen
Lichtquelle wird nicht kalibriert.
Luftfilterzähler
Zeigt einen Zähler an, der Sie daran erinnert, wann der Luftfilter ausgewechselt werden
muss.
Zeigt auch einen Bildschirm zum Zurücksetzen des Zählers an.
• Setzen Sie nach dem Auswechseln des Luftfilters den Luftfilterzähler zurück.
• Einzelheiten zum Auswechseln des Luftfilters finden Sie auf S227 – S228.
187
Menübeschreibung
Die Kalibrierung der Lichtquelle kann erst nach etwa 30 Minuten Projektorbetrieb
ausgeführt werden.
Menüführung
Kalibrierung der
Lichtquelle
Verwenden Sie diese Funktion, wenn nach längerem Betrieb zu
befürchten ist, dass die Qualität von Farbe und Helligkeit der
Lichtquelle abgenommen hat.
Menübeschreibung
Leistungszähler
Gibt die Gesamtzeit an, die der Projektor an einer Stromversorgung angeschlossen war.
Dieser Wert kann nicht zurückgesetzt werden, auch nicht mit der Funktion
[Werkseinstellungen].
Firmware
Zum Aktualisieren der Projektor-Firmware.
Überprüfen Sie vor dem Aktualisieren der Firmware die angezeigte Version.
So aktualisieren Sie die Projektor-Firmware:
1. Laden Sie die aktuelle Firmware von der Canon-Website herunter, und speichern Sie
diese im Stammverzeichnis eines USB-Sticks.
2. Stecken Sie den USB-Stick in den USB-Anschluss.
3. Zur Durchführung der Aktualisierung befolgen Sie die angezeigten Anweisungen.
• Die hier gezeigten Firmware-Versionen dienen nur der Illustration und sind nicht mit
den aktuellen Versionen identisch.
• Manchmal ist es nicht möglich, das Update herunterzuladen. In einem solchen Fall
setzen Sie sich mit dem Canon Call Center in Verbindung.
• Die Firmware-Aktualisierung dauert einige Minuten. Während der Aktualisierung
blinkt die LED-Anzeige rot. Der Projektor darf nicht ausgeschaltet werden, solange
die LED blinkt. Nach der Aktualisierung schaltet sich der Projektor automatisch ab
und geht in den Bereitschaftsmodus.
Werkseinstellungen
Sie können die Menüeinstellungen und die Systemeinstellungen auf die Werksvorgaben
zurücksetzen.
Option
Funktion
OK
Einstellungen werden auf Standardwerte zurückgesetzt.
Abbrechen
Einstellungen werden nicht auf Standardwerte zurückgesetzt.
188
Menübeschreibung
Netzwerkeinstellung
Die in diesem Abschnitt beschriebenen Einstellungen betreffen
kabelgebundene und kabellose Netzwerkverbindungen, das Einrichten des
Netzwerkpassworts und andere Aspekte der Netzwerkprojektion.
Menüfenster bei einem HDMI-Eingangssignal
Menü
Funktion
Details
S190
NW-PasswortEinstellung
Den Passwortschutz für Netzwerkeinstellungen
aktivieren oder deaktivieren.
S190
NW-Passwort
registrieren
Netzwerkpasswort festlegen.
S190
Netzwerk (Kabel/
kabellos)
Kabelgebundene oder kabellose
Netzwerkkonnektivität und Betriebsmodus aktivieren
oder deaktivieren.
S191
Detaileinstellungen
(Kabel)
Erweiterte Einstellungen für kabelgebundene
Verbindungen anzeigen und festlegen.
S192
Detaileinstellungen
(kabellos)
Erweiterte Einstellungen für kabellose Verbindungen
anzeigen und festlegen.
S196
PJLink*
PJLink aktivieren oder deaktivieren.
S201
AMX Device Discovery*
AMX Device Discovery aktivieren oder deaktivieren.
S202
Crestron RoomView*
Crestron RoomView aktivieren oder deaktivieren.
S202
Information
Informationen zum Netzwerk anzeigen.
S203
Nicht verfügbare Menüs werden grau dargestellt oder sind ausgeblendet.
* Nur für kabelgebundene Verbindungen verfügbar.
189
Menübeschreibung
Netzwerkeinstellungen sperren oder entsperren, je
nachdem, ob Sie Änderungen verhindern möchten.
Menüführung
Sperre
Netzwerkeinstellung
Menübeschreibung
Sperre Netzwerkeinstellung
> [Netzwerkeinstellung] > [Sperre Netzwerkeinstellung]
Sie können die Netzwerkeinstellungen sperren/entsperren, sodass diese nicht
geändert werden.
Option
Funktion
Entsperren
Heben Sie die Sperre auf und ermöglichen Sie dadurch eine Änderung
der Netzwerkeinstellungen. Zur Aufhebung der Sperre muss das
Passwort eingegeben werden. Geben Sie mit den [ ] / [ ] / [ ] / [ ]Tasten oder mit den Zifferntasten auf der Fernbedienung das
vierstellige Netzwerkpasswort ein.
Sperren
Einstellungen sperren.
• Aufheben der Netzwerksperre erzwingen
Drücken Sie diese Tasten in der folgenden Reihenfolge, um die Sperre aufzuheben:
[ ] [OK] [ ] [OK] [ ] [OK]. Dadurch wird das Netzwerkpasswort auf [ ] [ ] [ ] [ ]
([1] [1] [1] [1]) zurückgesetzt.
• Wenn [NW-Passwort-Einstellung] auf [Aus] eingestellt ist, bleiben die
Netzwerkeinstellungen entsperrt.
NW-Passwort-Einstellung
> [Netzwerkeinstellung] > [NW-Passwort-Einstellung]
Sie können einstellen, ob zur Änderung der Netzwerkeinstellungen des Projektors
ein Passwort benötigt wird.
Option
Funktion
Aus
Ein Netzwerk-Passwort wird nicht verwendet.
Ein
Ein Netzwerk-Passwort wird verwendet.
NW-Passwort registrieren
> [Netzwerkeinstellung] > [NW-Passwort registrieren]
Geben Sie mit den [ ] / [ ] / [ ] / [ ]-Tasten oder mit den Zifferntasten auf der
Fernbedienung das Netzwerkpasswort des Projektors ein.
190
Menübeschreibung
Netzwerk (Kabel/kabellos)
> [Netzwerkeinstellung] > [Netzwerk (Kabel/kabellos)]
Kabelgebundene oder kabellose Netzwerkkonnektivität und Betriebsmodus
aktivieren oder deaktivieren.
Mit der Einstellung [Aus] kann Energie gespart werden.
Option
Funktion
Aus/Aus
Deaktiviert die Netzwerkfunktion.
Ein/Aus
Nur kabelgebundene Vernetzung wird aktiviert.
Ein/Ein (Pj AP)
Kabelgebundene und kabellose Vernetzung (PJ AP-Modus)
werden gleichzeitig aktiviert.
Aus/Ein (Pj AP)
Nur kabellose Vernetzung (PJ AP-Modus) wird aktiviert.
Aus/Ein (Infra)
Nur kabellose Vernetzung (Infrastruktur-Modus) wird aktiviert.
Hinweise zur kabellosen Verbindung
• Bei der ersten Inbetriebnahme im PJ AP-Modus (S87) werden Sie in einer Meldung
aufgefordert, die Einstellungen für den Sicherheitsschlüssel zu überprüfen.
• Die Einstellung [Netzwerk (Kabel/kabellos)] kann nicht geändert werden, wenn der
Projektor im Modus „Multiprojektion ohne PC“ auf [Primär] oder [Sekundär] eingestellt
ist.
Menüführung
Menübeschreibung
191
Menübeschreibung
Detaileinstellungen (Kabel)
> [Netzwerkeinstellung] > [Detaileinstellungen (Kabel)]
Hier können Sie die IP-Adresse, Gateway-Adresse und andere Einstellungen für
das kabelgebundene Netzwerk anzeigen und manuell ändern. Nur verfügbar, wenn
das kabelgebundene Netzwerk aktiviert ist (Einstellung [Ein]).
Menü
MAC-Adresse
Funktion
MAC-Adresse des Projektors für kabelgebundene Vernetzung.
Hier konfigurieren Sie die Einstellungen des Projektors für
kabelgebundenes LAN (IPv4).
Untermenü
IP-Adresse
Funktion
IP-Adresse für kabelgebundenes LAN (IPv4).
Subnetzmaske Subnetzmaske des kabelgebundenen LAN (IPv4).
Detail. IPv4Adresseinstellungen
GatewayAdresse
Gateway-Adresse für kabelgebundenes LAN (IPv4).
Option
Funktion
Aus
Deaktiviert die DHCP-Funktion.
TCP/IP-Einstellungen können
manuell konfiguriert werden.
Ein
Aktiviert die DHCP-Funktion. Sucht
den DHCP-Server. Da die IPAdresse vom DHCP-Server
angefordert wird, ist es nicht mehr
möglich, manuelle TCP/IPEinstellungen (IP-Adresse,
Subnetzmaske, Gateway-Adresse)
vorzunehmen.
DHCP
192
Menübeschreibung
Menü
Funktion
Untermenü
Funktion
IP-Adresse, Subnetzmaske und Gateway-Adresse für
Verbindungen ändern bzw. festlegen.
Detail. IPv4Adresseinstellungen
TCP/IP-Einst.
• Dieses Menü ist nicht verfügbar
(ausgegraut), wenn [DHCP] (S192) auf [Ein]
gesetzt ist.
• Nach der Eingabe eines ungültigen Wertes
wird „Ungültiger Eintrag“ angezeigt. In
diesem Fall geben Sie einen gültigen Wert
ein.
• Wenn [Netzwerk (Kabel/kabellos)] auf [Ein/
Ein (Pj AP)] eingestellt ist und dasselbe
Subnetz wie im PJ AP-Modus angeben ist,
wird die Meldung „Identische Segment-IPEinst. nicht möglich.“ angezeigt. Geben Sie
ein anderes Subnetz an, oder ändern Sie
[Netzwerk (Kabel/kabellos)] auf [Ein/Aus],
bevor Sie die IP-Adresse (Kabel) erneut
eingeben.
Funktion
Deaktiviert die Projektorfunktion für kabelgebundenes
LAN (IPv6).
Ein
Aktiviert die Projektorfunktion für kabelgebundenes
LAN (IPv6). [Detail. IPv6-Adresseinstellungen] ist jetzt
verfügbar.
IPv6
193
Menübeschreibung
Aus
Menüführung
Option
Menübeschreibung
Menü
Funktion
Hier konfigurieren Sie die Einstellungen des Projektors für
kabelgebundenes LAN (IPv6).
Untermenü
Detail. IPv6Adresseinstellungen
Funktion
Lokale
Verknüpfung
Link-Local-Adresse für kabelgebundenes LAN (IPv6).
Auto
Automatische Adressen (bis zu 5) für
kabelgebundenes LAN (IPv6).
Manuell
Manuelle Adresse für kabelgebundenes LAN (IPv6).
Gateway
Gateway-Adresse für kabelgebundenes LAN (IPv6).
AutoAktivieren/Deaktivieren der automatischen
Einstellungen Adresseinstellung für kabelgebundenes LAN (IPv6).
Manuelles Konfigurieren der Einstellungen für
kabelgebundenes LAN (IPv6). Festlegen oder Ändern
der IPv6-Adresse, Präfixlänge und Gateway-Adresse.
Manuelle
Einstellungen
Nach der Eingabe eines ungültigen Wertes
wird „Ungültiger Eintrag“ angezeigt. In diesem
Fall geben Sie einen gültigen Wert ein.
194
Menübeschreibung
Menü
NetzwerkInitialisierung
Funktion
Menübeschreibung
195
Menüführung
Die folgenden Netzwerkeinstellungen sind initialisiert.
Über das Projektormenü konfigurierte Einstellungen
• Sperre Netzwerkeinstellung (S190)
• NW-Passwort-Einstellung (S190)
• NW-Passwort registrieren (S190)
• Netzwerk (Kabel/kabellos) (S191)
• Detaileinstellungen (Kabel) (S192)
- Detail. IPv4-Adresseinstellungen (S192)
- DHCP (kabelgebundenes LAN (IPv4)) (S192)
- TCP/IP-Einst. (S193)
- IP-Adresse (kabelgebundenes LAN (IPv4)) (S192)
- Subnetzmaske (kabelgebundenes LAN (IPv4)) (S192)
- Gateway-Adresse (kabelgebundenes LAN (IPv4)) (S192)
- IPv6 (S193)
- Detail. IPv6-Adresseinstellungen (S194)
- Auto-Einstellungen (S194)
- Manuelle Einstellungen (S194)
- IP-Adresse (kabelgebundenes LAN (IPv6)) (S194)
- Präfixlänge (S194)
- Gateway-Adresse (kabelgebundenes LAN (IPv6)) (S194)
• Multiprojektion ohne PC
Einstellung Zielprojektor
[1]IP-Adresse – [9]IP-Adresse
• PJLink (S201)
• Einstellungen für AMX Device Discovery (S202)
• Einstellungen für Crestron RoomView (S202)
Über den Web-Bildschirm konfigurierte Einstellungen
• [Password] (S205)
• [Wired] (S212)
- IPv4
- DHCP (S212)
- IP address (S212)
- Subnet mask (S212)
- Default gateway (S212)
- IPv6
- IPv6 (S213)
- Autoconfiguration (S213)
- IP address (S213)
- Prefix length (S213)
- Default gateway (S213)
• [NMPJ Password] (S217)
• [Mail] (S218)
• [SNMP] (S220)
• [Projector info.] (S221)
• [PJLink] (S222)
• [IPsec] (S223)
Menübeschreibung
Detaileinstellungen (kabellos)
> [Netzwerkeinstellung] > [Detaileinstellungen (kabellos)]
Hier können Sie die IP-Adresse, Gateway-Adresse und andere Einstellungen für
das kabellose Netzwerk anzeigen und manuell ändern. Nur verfügbar, wenn das
kabellose Netzwerk aktiviert ist (Einstellung [Ein]).
Menü
Funktion
Modus
Zeigt den kabellosen Verbindungsmodus an (S87).
SSID
Zeigt die SSID des Access Points an.
Sicherheit
Zeigt die Sicherheitseinstellungen an.
Kanal
Zeigt den für die Verbindung verwendeten Kanal an.
Signalstärke
Zeigt die derzeitig gemessene Signalstärke an.
MAC-Adresse
MAC-Adresse des Projektors für kabellose Vernetzung.
Verbindungsmethode im Infrastruktur-Modus auswählen.
Untermenü
Funktion
PBC
Im PBC-Modus verbinden (Drucktaste).
Folgen Sie den angezeigten Anweisungen, drücken
Sie die Taste an der kabellosen Basisstation (Access
Point), und wählen Sie innerhalb von 2 Minuten [OK]
auf dem Bildschirm.
PIN
Im PIN-Modus verbinden.
Folgen Sie den angezeigten Anweisungen, geben Sie
den angezeigten achtstelligen PIN-Code an der
kabellosen Basisstation (Access Point) ein, und
wählen Sie innerhalb von 10 Minuten [OK] auf dem
Bildschirm.
Wi-Fi Protected
Setup
196
Menübeschreibung
Menü
Funktion
WLAN-Einstellungen manuell eingeben.
Untermenü
Modus
Funktion
Zeigt den kabellosen Verbindungsmodus an (S87).
Eine Liste der verfügbaren Access Point SSIDs wird
angezeigt. Sie finden hier die in der Nähe verfügbaren
Access Points oder geben die SSID des Access Points
über die Tastatur ein.
SSID
Manuelle
Einstellungen
Zeigt den aktuellen Kanal (1 bis 11) für kabellose
Verbindungen an.
Schlüssel-ID
WEP-Schlüssel-ID für kabellose Verbindungen
auswählen. Nur verfügbar mit der
Sicherheitseinstellung [WEP].
Schlüsseltyp
Eingangstyp für Sicherheitsschlüssel (kabellos)
auswählen. Nicht verfügbar mit der
Sicherheitseinstellung [Open].
Schlüssel
Geben Sie den WLAN-Sicherheitsschlüssel ein.
Nicht verfügbar mit der Sicherheitseinstellung [Open].
Anwenden
Verbindung mit den aktuellen Einstellungen herstellen.
197
Menübeschreibung
Kanal
Menüführung
Sicherheit
Wählen Sie als Sicherheitseinstellung für kabellose
Verbindungen [Open], [WEP], [WPA2 AES] oder [WPA/
WPA2 TKIP/AES]. Im PJ AP-Modus wählen Sie [Open]
oder [WPA2 AES].
Menübeschreibung
Menü
Funktion
Hier konfigurieren Sie die Einstellungen für die WLAN-(IPv4-)Funktion
des Projektors.
Untermenü
IP-Adresse
Funktion
IP-Adresse des Projektors für WLAN (IPv4).
Subnetzmaske Subnetzmaske des Projektors für WLAN (IPv4).
GatewayAdresse
Gateway-Adresse des Projektors für WLAN (IPv4).
DHCP (kabellos) am Projektor aktivieren oder
deaktivieren.
Option
Aus
Deaktiviert die DHCP-Funktion.
TCP/IP-Einstellungen können
manuell konfiguriert werden.
Ein
Aktiviert die DHCP-Funktion. Sucht
den DHCP-Server. Da die IPAdresse vom DHCP-Server
angefordert wird, ist es nicht mehr
möglich, manuelle TCP/IPEinstellungen (IP-Adresse,
Subnetzmaske, Gateway-Adresse)
vorzunehmen.
DHCP
Detail. IPv4Adresseinstellungen
Funktion
TCP/IP-Einstellungen konfigurieren.
• Dieses Menü ist nicht verfügbar
(ausgegraut), wenn [DHCP] auf [Ein]
gesetzt ist.
• Nach der Eingabe eines ungültigen Wertes
wird „Ungültiger Eintrag“ angezeigt. In
diesem Fall geben Sie einen gültigen Wert
ein.
TCP/IP-Einst.
198
Menübeschreibung
Menü
Funktion
Option
IPv6
Funktion
Aus
Deaktiviert die WLAN-(IPv6-)Funktion des Projektors.
Ein
Aktiviert die WLAN-(IPv6-)Funktion des Projektors.
[Detail. IPv6-Adresseinstellungen] ist jetzt verfügbar.
Im PJ AP-Modus sind keine IPv6-Verbindungen verfügbar
(S191). Die Menüs [IPv6] und [Detail. IPv6-Adresseinstellungen]
sind ausgegraut.
Hier konfigurieren Sie die Einstellungen für die WLAN-(IPv6-)Funktion
des Projektors.
Untermenü
Link-Local-Adresse für WLAN (IPv6).
Auto
Automatische Adressen (bis zu 5) für WLAN (IPv6).
Manuell
Manuelle Adresse für WLAN (IPv6).
Gateway
Gateway-Adresse für WLAN (IPv6).
AutoAktivieren/Deaktivieren der automatischen
Einstellungen Adresseinstellung für WLAN (IPv6).
Manuelle
Einstellungen
Nach der Eingabe eines ungültigen Wertes
wird „Ungültiger Eintrag“ angezeigt. In diesem
Fall geben Sie einen gültigen Wert ein.
199
Menübeschreibung
Manuelles Konfigurieren der Einstellungen für WLAN
(IPv6). Festlegen oder Ändern der IPv6-Adresse,
Präfixlänge und Gateway-Adresse.
Menüführung
Detail. IPv6Adresseinstellungen
Funktion
Lokale
Verknüpfung
Menübeschreibung
Menü
NetzwerkInitialisierung
Funktion
Die folgenden Netzwerkeinstellungen sind initialisiert.
Über das Projektormenü konfigurierte Einstellungen
• Sperre Netzwerkeinstellung (S190)
• NW-Passwort-Einstellung (S190)
• NW-Passwort registrieren (S190)
• Netzwerk (Kabel/kabellos) (S191)
• Detaileinstellungen (kabellos) (S196)
- Detail. IPv4-Adresseinstellungen (S198)
- DHCP (WLAN (IPv4)) (S198)
- TCP/IP-Einst. (S198)
- IP-Adresse (WLAN (IPv4)) (S198)
- Subnetzmaske (WLAN (IPv4)) (S198)
- Gateway-Adresse (WLAN (IPv4)) (S198)
- IPv6 (S199)
- Detail. IPv6-Adresseinstellungen (S199)
- Auto-Einstellungen (S199)
- Manuelle Einstellungen (S199)
- IP-Adresse (WLAN (IPv6)) (S199)
- Präfixlänge (S199)
- Gateway-Adresse (WLAN (IPv6)) (S199)
Über den Web-Bildschirm konfigurierte Einstellungen
• [Password] (S205)
• [Wireless] (S214)
- IPv4
- DHCP (S214)
- IP address (S214)
- Subnet mask (S214)
- Default gateway (S214)
- IPv6
- IPv6 (S215)
- Autoconfiguration (S215)
- IP address (S215)
- Prefix length (S215)
- Default gateway (S215)
• [NMPJ Password] (S217)
• [Mail] (S218)
• [Projector info.] (S221)
• [IPsec] (S223)
200
Menübeschreibung
PJLink
> [Netzwerkeinstellung] > [PJLink]
Sie können die PJLink-Funktion der Projektors aktivieren oder deaktivieren.
Bei eingeschalteter Funktion ist die Steuerung über das Netzwerk mithilfe der
Befehle möglich, die dem PJLink-Standard entsprechen.
Option
Funktion
Aus
Deaktiviert die PJLink-Funktion.
Ein
Aktiviert die PJLink-Funktion.
• Der Projektor ist konform mit Klasse 2 der PJLink-Standards, die von der Japan
Business Machine and Information System Industries Association (JBMIA) aufgestellt
wurden. Dieser Projektor unterstützt alle Befehle, die als Klasse 2 von PJLink definiert
sind, und die PJLink-Kompatibilität wurde verifiziert.
- Die Port-Nummer für die PJLink-Befehlsübertragung ist 4352 (TCP).
- Die Port-Nummer für die Suche nach PJLink-Geräten ist 4352 (UDP).
- Einzelheiten zur Nutzung von PJLink finden Sie unter „PJLink einstellen [PJLink]“
(S222).
Signalquellen und zugehörige Eingangsbuchsen
Nummer der Eingangsquelle
Name des Eingangssignals
Analog PC-1
12
Analog PC-2
13
Komponenten
31
Digital PC
32
HDMI
33
DisplayPort
41
USB
51
LAN
52
HDBaseT
Was ist PJLink?
Klasse 1: Standardisierung der Bedienungs- und Überwachungsspezifikationen für
grundlegende Funktionen eines Projektors
Klasse 2: Standardisiert die zu Klasse 1 hinzugefügten Befehle, Gerätesuche,
Statusbenachrichtigung und IPv6-Unterstützung.
Die PJLink-Spezifikationen finden Sie auf der Website der Japan Business Machine and
Information System Industries Association.
PJLink Website: http://pjlink.jbmia.or.jp/english/
201
Menübeschreibung
Er ermöglicht eine zusammengefasste Steuerung und Bedienung aller Projektoren durch
eine Steuereinheit, unabhängig von den Herstellern der Geräte.
Ziel der JBMIA ist es, die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen und die Verwendung von
Projektoren durch eine frühe Systematisierung der Netzwerküberwachung und Steuerung
der Projektoren zu erweitern.
Menüführung
11
Menübeschreibung
AMX Device Discovery
> [Netzwerkeinstellung] > [AMX Device Discovery]
Mit dieser Einstellung können andere Geräte, die mit AMX Device Discovery
kompatibel sind, den Projektor über ein Netzwerk erkennen. Bei Netzwerken ohne
AMX Device Discovery wählen Sie [Aus].
Option
Funktion
Aus
Deaktiviert AMX Device Discovery.
Ein
Aktiviert AMX Device Discovery. Der Projektor sendet in
regelmäßigen Abständen AMX-Beacon-Pakete über das
Netzwerk aus.
• Informationen zu AMX Device Discovery finden Sie auf der AMX-Website.
http://www.amx.com
Crestron RoomView
> [Netzwerkeinstellung] > [Crestron RoomView]
Crestron RoomView ermöglicht die zentrale Verwaltung mehrerer Projektoren über
ein Netzwerk. Bei vernetzten Projektoren können Sie ferngesteuert Probleme
beheben und die Projektoren ein- oder ausschalten. Legen Sie fest, ob Crestron
RoomView verwendet werden soll.
Option
Funktion
Aus
Deaktiviert Crestron RoomView.
Ein
Aktiviert Crestron RoomView. Für RoomView wird ein Port
geöffnet, und der Projektor antwortet auf CIP-Pakete. Die
Kommunikation ist über die Anwendung RoomView Express/
Server oder über einen Crestron Controller möglich (S223).
• Einzelheiten über Crestron RoomView finden Sie auf der Crestron®-Website.
http://www.crestron.com
202
Menübeschreibung
Information
> [Netzwerkeinstellung] > [Information]
Zeigt Informationen zum Netzwerk an.
Menü
Funktion
E-Mail-Senderadresse
E-Mail-Adresse des Absenders zum Senden
von Fehlermeldungen (S218).
E-Mail-Empfängeradresse
Zeigt [Bereits eingestellt] oder [Nicht eingestellt]
an, um darüber zu informieren, ob bereits eine
Empfänger-E-Mail-Adresse für
Fehlermeldungen festgelegt wurde (S218).
IPv4
Detailinformationen
(Kabel)
IPv6
IP-Adresse für kabelgebundenes LAN (IPv4).
Lokale
Verknüpfung
Link-Local-IP-Adresse für kabelgebundenes
LAN (IPv6).
Auto
Automatische IP-Adresse für kabelgebundenes
LAN (IPv6).
Manuell
Manuelle IP-Adresse für kabelgebundenes LAN
(IPv6).
IPv4
Detailinformationen
(Kabellos)
IPv6
IP-Adresse für WLAN (IPv4).
Lokale
Verknüpfung
Link-Local-IP-Adresse für WLAN (IPv6).
Auto
Automatische IP-Adresse für WLAN (IPv6).
Manuell
Manuelle IP-Adresse für WLAN (IPv6).
• Die Menüinformationen [Detailinformationen (Kabel)] werden angezeigt, wenn
[Netzwerk (Kabel/kabellos)] auf [Ein/*] gesetzt ist.
• Die Menüinformationen [Detailinformationen (kabellos)] werden angezeigt, wenn
[Netzwerk (Kabel/kabellos)] auf [*/Ein] gesetzt ist.
Menüführung
Menübeschreibung
203
Menübeschreibung
Projektorinformationen überprüfen
Sie können die Informationen zu den Signalarten der projizierten Bilder und
andere projektorspezifische Informationen überprüfen.
Menü
Funktion
Modellbezeichnung
Zeigt den Modellnamen an.
Eingangssignal
Einzelheiten zu den aktuell ausgewählten Signalarten
Hier werden Informationen, wie Typ, die Auflösung, Frequenz und
Farbformat des Signals angezeigt.
Firmware
Aktuelle Firmware-Version
Seriennummer
Einmalige Seriennummer des Projektors
Projektornutzungszeit
Zeigt die Gesamtzeit an, die der Projektor eingeschaltet war.
IP-Adresse (Kabel)*
IP-Adresse (IPv4) für kabelgebundene Verbindungen.
IP-Adresse (kabellos)*
IP-Adresse (IPv4) für kabellose Verbindungen.
Projektorname*
Name, durch den der Projektor im Netzwerk identifiziert wird.
Kommentare*
Zeigt Kommentare an, z. B. den Ort, an dem der Projektor
aufgestellt ist (S221).
Systeminformations-ID
Systeminformationen. Dies wird üblicherweise nicht angezeigt.
* Wenn [Netzwerk (Kabel/kabellos)] auf [Aus/Aus] gesetzt ist, werden keine
Informationen angezeigt.
Je nach Einstellung unter [Netzwerk (Kabel/kabellos)] werden möglicherweise
einige Werte nicht angezeigt. ( : angezeigt, —: nicht angezeigt)
Netzwerk
(Kabel/kabellos)
Aus/Aus
IP-Adresse (Kabel)
—
IP-Adresse (kabellos)
—
Projektorname
—
Kommentare
—
Ein/Aus
—
204
Ein/Ein
(Pj AP)
Aus/Ein
(Pj AP)
Aus/Ein
(Infra)
—
—
Menü des Web-Bildschirms
In diesem Abschnitt wird das Menü des Web-Bildschirms beschrieben.
Passwort einstellen [Password]
Unter [Password] im Einstellungsfenster können Sie einen Benutzernamen und ein
Passwort für die Anmeldung auf dem Web-Bildschirm festlegen. Zum
Einstellungsverfahren siehe „Netzwerkeinstellungen“ (S94).
Element
Erklärung
Werkseinstellung
Geben Sie bei der Anmeldung auf dem
Web-Bildschirm den Benutzernamen in
alphanumerischen Ein-Byte-Zeichen
und -Symbolen (4 – 15 Zeichen) ein.
root
New password
Geben Sie bei der Anmeldung auf dem
Web-Bildschirm das Passwort in
alphanumerischen Ein-Byte-Zeichen
und -Symbolen (4 – 15 Zeichen) ein.
system
Confirm new password
Geben Sie zur Bestätigung dasselbe
Passwort, das Sie unter [New
password] eingegeben haben, erneut
ein.
system
Menüführung
User name
Es wird empfohlen, das Standardpasswort zu ändern.
Menü des Web-Bildschirms
205
Menü des Web-Bildschirms
Einstellen von Datum und Uhrzeit [Date and time settings]
Unter [Date and time settings] im Einstellungsfenster können Sie Zeiteinstellungen
vornehmen, wie z. B. aktuelles Datum und Uhrzeit, Anzeigeformat für Datum/
Uhrzeit, Zeitzone und Sommerzeit. Zum Einstellungsverfahren siehe
„Netzwerkeinstellungen“ (S94).
Element
Date and
time
Erklärung
Werkseinstellung
Date
Eingabe des Datums in Ein-ByteZahlen.
2018/01/01
Indication
order
Auswahl von [YYYY/MM/DD], [MM/DD/
YYYY] oder [DD/MM/YYYY] als
Anzeigeformat für das Datum.
YYYY/MM/DD
Time
Eingabe der Uhrzeit in Ein-Byte-Zahlen
im Bereich von 00:00:00 bis 23:59:59.
00:00:00
Time zone
Auswahl einer Stadt in Ihrer Zeitzone.
(GMT) Dublin, Lisbon,
London
SNTP
Ein- oder Ausschalten der Funktion für
SNTP (Simple Network Time Protocol).
Wenn Sie [ON (IPv4)] wählen, werden
die folgenden Einstellungen nicht
konfiguriert.
[Date]
[Time]
[IPv6 SNTP server IP address]
Wenn Sie [ON (IPv6)] wählen, werden
die folgenden Einstellungen nicht
konfiguriert.
[Date]
[Time]
[IPv4 SNTP server IP address]
OFF
206
Menü des Web-Bildschirms
Element
Date and
time
Summer
time
Erklärung
Werkseinstellung
0.0.0.0
IPv6 SNTP
server IP
address
Geben Sie die IP-Adresse des IPv6SNTP-Servers in Ein-Byte-Zahlen ein.
<Leer>
ON / OFF
Aktivieren oder Deaktivieren der
Sommerzeitfunktion (Zeitumstellung zu
Beginn der Sommerzeit um eine Stunde
vor und am Ende der Sommerzeit um
eine Stunde zurück).
Wenn Sie [OFF] wählen, werden die
folgenden Einstellungen nicht
konfiguriert.
[Start point Month]
[Start point Week]
[Start point Day]
[Start point Time]
[Finish point Month]
[Finish point Week]
[Finish point Day]
[Finish point Time]
OFF
Start point
Month
Auswahl des Monats, in dem die
Sommerzeit beginnt.
1
Start point
Week
Auswahl der Woche, in der die
Sommerzeit beginnt.
1
Start point
Day
Auswahl des Tages, an dem die
Sommerzeit beginnt.
Mon
Start point
Time
Eingabe der Uhrzeit für den Beginn der
Sommerzeit in Ein-Byte-Zahlen im
Bereich von 00:00 bis 23:59.
00:00
Finish point
Month
Auswahl des Monats, in dem die
Sommerzeit endet.
1
Finish point
Week
Auswahl der Woche, in der die
Sommerzeit endet.
1
Finish point
Day
Auswahl des Tages, an dem die
Sommerzeit endet.
Mon
Finish point
Time
Eingabe der Uhrzeit für das Ende der
Sommerzeit in Ein-Byte-Zahlen im
Bereich von 00:00 bis 23:59.
00:00
207
Menü des Web-Bildschirms
Geben Sie die IP-Adresse des IPv4SNTP-Servers in Ein-Byte-Zahlen ein.
Menüführung
IPv4 SNTP
server IP
address
Menü des Web-Bildschirms
Festlegen eines Zeitplans [Schedule]
Im Einstellungsfenster können Sie unter [Schedule] einige Projektoraufgaben
mithilfe eines Zeitplans automatisieren. Als Zeitpunkt für die geplanten Aufgaben
können Sie [Usually] (kein bestimmter Zeitraum) oder einen von fünf
Sonderzeiträumen (Period.1 – Period.5) wählen, die Sie entsprechend einrichten
können. Zum Einstellungsverfahren siehe „Netzwerkeinstellungen“ (S94).
Element
Schedule
view
Erklärung
Werkseinstellung
Select
period
Wählen Sie einen bestimmten Zeitraum
zum Konfigurieren aus.
Period.1
Time setting
Im linken Feld geben Sie das Datum für
den Beginn des Sonderzeitraums ein,
den Sie planen möchten. Im rechten
Feld, geben Sie das Enddatum mit EinByte-Zahlen ein.
Die Termine der eingestellten Zeiträume
dürfen nicht überlappen.
2018/01/01
Usually
Zeigt den normalen Zeitplan an, der
über Kontrollkästchen aktiviert oder
deaktiviert werden kann.
Deaktiviert (OFF)
Period.1
Zeigt den Zeitplan für den geplanten
Zeitraum 1 an. Kann über
Kontrollkästchen aktiviert oder
deaktiviert werden.
Deaktiviert (OFF)
Period.2
Zeigt den Zeitplan für den geplanten
Zeitraum 2 an. Kann über
Kontrollkästchen aktiviert oder
deaktiviert werden.
Deaktiviert (OFF)
Period.3
Zeigt den Zeitplan für den geplanten
Zeitraum 3 an. Kann über
Kontrollkästchen aktiviert oder
deaktiviert werden.
Deaktiviert (OFF)
208
Menü des Web-Bildschirms
Element
Schedule
view
Erklärung
Werkseinstellung
Period.4
Zeigt den Zeitplan für den geplanten
Zeitraum 4 an. Kann über
Kontrollkästchen aktiviert oder
deaktiviert werden.
Deaktiviert (OFF)
Period.5
Zeigt den Zeitplan für den geplanten
Zeitraum 5 an. Kann über
Kontrollkästchen aktiviert oder
deaktiviert werden.
Deaktiviert (OFF)
Zeigt Uhrzeiten und Wochentage des
normalen Zeitplans bzw. eines
Sonderzeitraums an, die unter
[Schedule view] ausgewählt wurden.
Grüne vertikale Linie: Projektor ein;
graue vertikale Linie: Projektor aus;
blaue vertikale Linie: Eingangssignale
umschalten.
Bis zu 8 Zeiten können pro Tag
eingerichtet werden.
—
Time Schedule
Wenn Sie unter [Time Schedule] auf ein Element klicken, wird das Fenster [Edit
schedule] angezeigt, in dem Sie den Zeitplan für den ausgewählten Tag bzw. die
Uhrzeit ändern können.
Menüführung
Menü des Web-Bildschirms
209
Menü des Web-Bildschirms
Element
Edit
schedule
Erklärung
Werkseinstellung
Day
Zeigt den Wochentag des
ausgewählten Zeitplans an.
—
Time
Eingabe der Uhrzeit für die
automatische Ausführung in Ein-ByteZahlen im Bereich von 00:00 bis 23:59.
<Leer>
Operation
Auswahl der Funktion für die
automatische Ausführung: [Power],
[Input] oder [Calibration].
Power
Parameter
Wählen Sie aus den folgenden
Optionen die Parameter für die
automatische Ausführung:
• Wenn [Operation] auf [Power]
eingestellt ist:
[ON] / [OFF]
• Wenn [Operation] auf [Input]
eingestellt ist:
[HDMI] / [DisplayPort] / [D_PC] /
[A_PC1] / [A_PC2] / [COMP] /
[HDBaseT] / [LAN] / [USB]
ON
Wenn Sie unter [Time Schedule] auf [Add schedule] klicken, wird das Fenster [Add
schedule] angezeigt. Hier können Sie zu dem ausgewählten normalen Zeitplan
oder einem Sonderzeitraum einen neuen Zeitplan hinzuzufügen.
210
Menü des Web-Bildschirms
Element
Add
schedule
Erklärung
Werkseinstellung
Day
Auswahl eines Wochentags für die
automatische Ausführung. Es können
mehrere Tage gewählt werden.
Deaktiviert
Time
Eingabe der Uhrzeit für die
automatische Ausführung in Ein-ByteZahlen im Bereich von 00:00 bis 23:59.
<Leer>
Operation
Auswahl der Funktion für die
automatische Ausführung: [Power] oder
[Input].
Power
Parameter
Wählen Sie aus den folgenden
Optionen die Parameter für die
automatische Ausführung:
• Wenn [Operation] auf [Power]
eingestellt ist:
[ON] / [OFF]
• Wenn [Operation] auf [Input]
eingestellt ist:
[D_PC] / [A_PC1] / [A_PC2] /
[COMP] / [HDMI] / [HDBaseT] /
[DisplayPort] / [USB] / [LAN]
• Wenn [Operation] auf [Calibration]
eingestellt ist:
LIGHT
ON
Wenn Sie unter [Time Schedule] auf [Copy schedule to different day] klicken, wird
das Fenster [Schedule copy] angezeigt. Hier können Sie zu einem beliebigen Tag
des ausgewählten normalen Zeitplans oder Sonderzeitraums einen Zeitplan
kopieren.
Menüführung
Schedule
copy
Erklärung
Werkseinstellung
Copy origin
Auswahl des Tages, von dem kopiert
werden soll.
Mon
Registration
Events
Zeigt die Zeitplandetails zu dem
ausgewählten Tag an.
<Leer>
Copy to day
Auswahl des Tages, zu dem kopiert
werden soll. Es können mehrere Tage
gewählt werden.
Deaktiviert
211
Menü des Web-Bildschirms
Element
Menü des Web-Bildschirms
Netzwerk-Grundeinstellungen für Kabelverbindungen [Wired]
Auf dem Einstellungsbildschirm können Sie unter [Wired] (Kabelgebunden)
grundlegende Netzwerkinformationen für Kabelverbindungen einrichten. Zum
Einstellungsverfahren siehe „Netzwerkeinstellungen“ (S94).
Element
Erklärung
Werkseinstellung
MAC address
Zeigt die MAC-Adresse des Projektors
für Kabelverbindungen an.
MAC-Adresse des
Projektors
(kabelgebunden)
IPv4
address
DHCP
Hier schalten Sie die DHCP-Funktion
für kabelgebundenes LAN (IPv4) ein
oder aus. Die folgenden Einstellungen
können nicht manuell konfiguriert
werden, wenn diese Einstellung auf
[ON] gesetzt ist, weil die IP-Adresse
vom DHCP-Server übernommen wird.
[IP address]
[Subnet mask]
[Default gateway]
OFF
IP address
Eingabe der IP-Adresse des Projektors 192.168.254.254
für kabelgebundenes LAN (IPv4) in EinByte-Zahlen.
Subnet
mask
Eingabe der Subnetzmaske für
kabelgebundenes LAN (IPv4) in EinByte-Zahlen.
Default
gateway
Eingabe der Standardgateway-Adresse 0.0.0.0
für kabelgebundenes LAN (IPv4) in EinByte-Zahlen.
212
255.255.255.0
Menü des Web-Bildschirms
Element
IPv6
address
IPv6
Erklärung
Ein- oder Ausschalten der IPv6Funktion für kabelgebundenes LAN
(IPv6).
Wenn Sie [OFF] wählen, werden die
folgenden Einstellungen nicht
konfiguriert.
[Autoconfiguration]
[IP address]
[Prefix length]
[Default gateway]
Werkseinstellung
OFF
Autoconfigu- Ein- oder Ausschalten der
ration
automatischen Einstellungsfunktion für
kabelgebundenes LAN (IPv6).
Wenn Sie [ON] wählen, werden die
folgenden Einstellungen nicht
konfiguriert.
[IP address]
[Prefix length]
[Default gateway]
ON
IP address
Eingabe der Adresse für
kabelgebundenes LAN (IPv6) in EinByte-Zahlen oder -Buchstaben
zwischen A und F.
<Leer>
Prefix length
Eingabe der Präfixlänge für
kabelgebundenes LAN (IPv6) in EinByte-Zahlen.
<Leer>
Default
gateway
Eingabe der Standardgateway-Adresse <Leer>
für kabelgebundenes LAN (IPv6) in EinByte-Zahlen oder -Buchstaben
zwischen A und F.
Menüführung
Wenn die Einstellungen zu TCP/IP geändert wurden, muss das Gerät vom Netzwerk
getrennt und wieder angeschlossen werden.
Wenn die Subnetzmaske des Netzwerks geändert wurde, wählen Sie [Subnet mask] im
oben abgebildeten Fenster und geben Sie die neue Subnetzmaske ein.
Menü des Web-Bildschirms
213
Menü des Web-Bildschirms
Netzwerk-Grundeinstellungen für WLAN-Verbindungen [Wireless]
Auf dem Einstellungsbildschirm können Sie unter [Wireless] (Kabellos)
grundlegende Netzwerkinformationen für WLAN-Verbindungen einrichten. Zum
Einstellungsverfahren siehe „Netzwerkeinstellungen“ (S94).
Element
Erklärung
Werkseinstellung
MAC address
Zeigt die MAC-Adresse des Projektors
für WLAN-Verbindungen ein.
MAC-Adresse des
Projektors (kabellos)
IPv4
address
DHCP
Hier schalten Sie die DHCP-Funktion
für WLAN (IPv4) ein oder aus. Die
folgenden Einstellungen können nicht
manuell konfiguriert werden, wenn
diese Einstellung auf [ON] gesetzt ist,
weil die IP-Adresse vom DHCP-Server
übernommen wird.
[IP address]
[Subnet mask]
[Default gateway]
OFF
IP address
Eingabe der IP-Adresse des Projektors
für WLAN (IPv4) in Ein-Byte-Zahlen.
192.168.253.254
Subnet
mask
Eingabe der Subnetzmaske für WLAN
(IPv4) in Ein-Byte-Zahlen.
255.255.255.0
Default
gateway
Eingabe der Standardgateway-Adresse
für WLAN (IPv4) in Ein-Byte-Zahlen.
0.0.0.0
214
Menü des Web-Bildschirms
Element
IPv6
address
IPv6
Erklärung
Ein- oder Ausschalten der WLANFunktion (IPv6).
Wenn Sie [OFF] wählen, werden die
folgenden Einstellungen nicht
konfiguriert.
[Autoconfiguration]
[IP address]
[Prefix length]
[Default gateway]
Werkseinstellung
OFF
Autoconfigu- Ein- oder Ausschalten der
ration
automatischen Einstellungsfunktion für
WLAN (IPv6).
Wenn Sie [ON] wählen, werden die
folgenden Einstellungen nicht
konfiguriert.
[IP address]
[Prefix length]
[Default gateway]
ON
IP address
Eingabe der IP-Adresse für WLAN
(IPv6) in Ein-Byte-Zahlen oder
-Buchstaben zwischen A und F.
<Leer>
Prefix length
Eingabe der Präfixlänge für WLAN
(IPv6) in Ein-Byte-Zahlen.
<Leer>
Default
gateway
Eingabe der Standardgateway-Adresse
für WLAN (IPv6) in Ein-Byte-Zahlen
oder -Buchstaben zwischen A und F.
<Leer>
Menüführung
Menü des Web-Bildschirms
215
Menü des Web-Bildschirms
Element
Wireless
setting
Erklärung
Werkseinstellung
Wi-Fi
Protected
Setup
Hier können Sie eine
Verbindungsmethode für WLAN
auswählen. Nicht verfügbar im PJ APModus für WLAN.
None (Manual)
Mode
Verbindungsmodus für WLAN anzeigen
oder auswählen. Nicht verfügbar im PJ
AP-Modus für WLAN.
infrastructure mode
(select)
Select SSID
Wählen Sie die SSID des Wireless
Access Point aus. Nicht verfügbar im PJ
AP-Modus für WLAN.
<Leer>
SSID
SSID des Wireless Access Point
anzeigen oder auswählen. Eine
teilweise Bearbeitung der SSID wird im
PJ AP-Modus für WLAN unterstützt.
<Leer>
Security
Sicherheitseinstellung für WLAN
anzeigen oder auswählen.
Open
Channel
WLAN-Kanalnummer anzeigen oder
auswählen. Nicht verfügbar, wenn sich
das WLAN im Infrastruktur-Modus
befindet.
6
Key ID
WEP-Schlüssel für kabellose
Verbindungen anzeigen oder
auswählen. Nur verfügbar mit der
Sicherheitseinstellung WEP.
1
Key type
Eingangstyp für Sicherheitsschlüssel
(kabellos) auswählen. Nicht verfügbar
im PJ AP-Modus für WLAN.
ASCII
Key
Geben Sie den WLANSicherheitsschlüssel ein.
<Leer>
• Wenn die Einstellungen zu TCP/IP geändert wurden, muss das Gerät vom Netzwerk
getrennt und wieder angeschlossen werden. Wenn die Subnetzmaske des Netzwerks
geändert wurde, wählen Sie [Subnet mask] im oben abgebildeten Fenster und geben
Sie die neue Subnetzmaske ein.
• Im PJ AP-Modus sind keine IPv6-Verbindungen verfügbar (S87). [IPv6 address] ist
ausgegraut.
• Mit einer teilweisen Bearbeitung der SSID bei einer Verbindung im PJ AP-WLANModus (S87) können Sie den Abschnitt zwischen „PJ-“ und „_Canon0D“ ändern. Sie
können alphanumerische Ein-Byte-Zeichen sowie Bindestriche und Unterstriche
eingeben (1 – 15 Zeichen).
216
Menü des Web-Bildschirms
Einstellungen für Netzwerk Multiprojektion eingeben [NMPJ Password]
Im Einstellungsfenster unter [NMPJ Password] können Sie die Angaben zur NMPJAuthentifizierung festlegen. Zum Einstellungsverfahren siehe
„Netzwerkeinstellungen“ (S94).
Element
Erklärung
Werkseinstellung
Password
Geben Sie das Passwort für die
Verbindung der Netzwerk
Multiprojektion mit alphanumerischen
Einzelbytezeichen ein (0 – 15 Zeichen).
<Leer>
Confirm password
Geben Sie zur Bestätigung dasselbe
Passwort, das Sie unter [Password]
eingegeben haben, erneut ein.
<Leer>
Einzelheiten zur Netzwerk Multiprojektion (NMPJ) finden Sie im NMPJ
Benutzerhandbuch.
Internetadresse für den Download des Handbuchs: http://www.canon.com/iprj/
Menüführung
Menü des Web-Bildschirms
217
Menü des Web-Bildschirms
E-Mail einrichten [Mail]
Sie können im Einstellungsfenster unter [Mail] die nötigen Einstellungen zum
Senden und Empfangen von Fehler- und Test-E-Mails vornehmen. Zum
Einstellungsverfahren siehe „Netzwerkeinstellungen“ (S94).
Element
Erklärung
Werkseinstellung
Error report
Ein- oder Ausschalten der E-MailFunktion zum Senden von
Fehlermeldungen und Aktivieren von
IPv4 oder IPv6 zur Verwendung im
Netzwerk.
OFF
To:
Geben Sie die Empfänger-Adresse für
die Fehlermeldungs-E-Mails in
alphanumerischen Ein-Byte-Zeichen
und -Symbolen ein (1 – 63 Zeichen).
MailUserAccount
Cc:
Geben Sie die CC-Adresse für die
Fehlermeldungs-E-Mails in
alphanumerischen Ein-Byte-Zeichen
und -Symbolen ein (1 – 63 Zeichen).
<Leer>
From:
Geben Sie die Absender-Adresse für
die Fehlermeldungs-E-Mails in
alphanumerischen Ein-Byte-Zeichen
und -Symbolen ein (1 – 63 Zeichen).
Projector@canon.co.jp
IPv4 SMTP server IP
address
Geben Sie die IP-Adresse (IPv4) des
SMTP-Servers in Ein-Byte-Zahlen ein.
0.0.0.0
IPv4 SMTP server port
number
Geben Sie die Port-Nummer (IPv4) des
SMTP-Servers in Ein-Byte-Zahlen (1 –
65535) ein.
25
IPv6 SMTP server IP
address
Geben Sie die IP-Adresse (IPv6) des
SMTP-Servers in Ein-Byte-Zahlen ein.
<Leer>
218
Menü des Web-Bildschirms
Element
Erklärung
Werkseinstellung
IPv6 SMTP server port
number
Geben Sie die Port-Nummer (IPv6) des
SMTP-Servers in Ein-Byte-Zahlen (1 –
65535) ein.
25
Mail resend interval*
Geben Sie den Intervall für das erneute
Senden der E-Mail, wenn ein Fehler
aufgetreten ist (Einheit: Sekunden), in
einem Bereich von 0 – 59 Sekunden in
Ein-Byte-Zahlen ein.
10
Mail resend times
Geben Sie die Anzahl der Male, die die
Fehlermeldungs-E-Mail erneut
gesendet wird, in einem Bereich von 0 –
255 in Ein-Byte-Zahlen ein.
3
* Wenn das Intervall auf 0 Sekunden eingestellt ist, werden ohne Pause
wiederholte Sendeversuche mit der E-Mail unternommen (Anzahl gemäß
Einstellung [Mail resend times]).
E-Mail-Authentifizierung einstellen
Unter dem Menüpunkt [Mail] können Sie im Einstellungsfenster unter [Mail auth]
die Authentifizierungseinstellungen für E-Mails festlegen, die beim Auftreten von
Fehlern gesendet werden. Zum Einstellungsverfahren siehe
„Netzwerkeinstellungen“ (S94).
Element
Erklärung
Werkseinstellung
OFF
User name
Geben Sie den Namen, der zur E-MailAuthentifizierung verwendet werden
soll, in alphanumerischen Ein-ByteZeichen und -Symbolen ein (1 – 63
Zeichen).
<Leer>
Password
Geben Sie das Passwort für die E-MailAuthentifizierung in alphanumerischen
Ein-Byte-Zeichen und -Symbolen ein (1
– 63 Zeichen).
<Leer>
Confirm password
Geben Sie zur Bestätigung dasselbe
Passwort, das Sie unter [Password]
eingegeben haben, erneut ein.
<Leer>
IPv4 POP3 server IP
address
Geben Sie die IP-Adresse des POP3Servers (IPv4) in Ein-Byte-Zahlen ein.
0.0.0.0
IPv4 POP3 server port
number
Geben Sie die Port-Nummer des POP3- 110
Servers (IPv4) in Ein-Byte-Zahlen (1 –
65535) ein.
IPv6 POP3 server IP
address
Geben Sie die IP-Adresse des POP3Servers (IPv6) in Ein-Byte-Zahlen ein.
219
<Leer>
Menü des Web-Bildschirms
Wählen Sie die Methode der E-MailAuthentifizierung. Wenn [OFF]
ausgewählt wird, können andere
Einstellungen der E-MailAuthentifizierung nicht geändert
werden.
Menüführung
Mail authentication
Menü des Web-Bildschirms
Element
Erklärung
Werkseinstellung
IPv6 POP3 server port
number
Geben Sie die Port-Nummer des POP3- 110
Servers (IPv6) in Ein-Byte-Zahlen (1 –
65535) ein.
POP before SMTP
response time
Geben Sie die Timeout-Zeit zwischen
POP3-Authentifizierung (Einheit:
Millisekunden) und SMTPAuthentifizierung mit Ein-Byte-Zahlen
ein (0 – 9999 Millisekunden).
300
Senden einer Test-E-Mail
Sie können Test-E-Mails an die angegebene E-Mail-Adresse senden, die unter
dem Menüpunkt [Mail] im Abschnitt [Mail] hinterlegt ist. Klicken Sie dazu unten im
Einstellungsfenster auf [Send test mail].
SNMP einstellen [SNMP]
Im Einstellungsfenster können Sie unter [SNMP] die Einstellungen zur Steuerung
des Projektors mit der SNMP-Agentfunktion (Simple Network Management
Protocol) festlegen. Zum Einstellungsverfahren siehe „Netzwerkeinstellungen“
(S94).
Element
Erklärung
Werkseinstellung
SNMP
Wählen Sie die Version der SNMPFunktion. Wenn [OFF] ausgewählt ist,
können die anderen Einstellungen auf
diesem Bildschirm nicht konfiguriert
werden.
OFF
Receive community
Geben Sie den Namen der Community
ein, die Informationen bezüglich des
Projektors erhalten soll, in
alphanumerischen Ein-Byte-Zeichen
und -Symbolen (1 – 15 Zeichen).
<Leer>
220
Menü des Web-Bildschirms
Element
Erklärung
Werkseinstellung
Password
Geben Sie das Passwort für die
Community-Einstellungen in
alphanumerischen Ein-Byte-Zeichen
und -Symbolen ein (8 – 15 Zeichen). Es
kann nur eingestellt werden, wenn es
sich bei der SNMP-Version um V3
handelt.
<Leer>
Confirm password
Geben Sie zur Bestätigung dasselbe
Passwort, das Sie unter [Password]
eingegeben haben, erneut ein.
<Leer>
Projektorinformationen einstellen [Projector info.]
Sie können im Einstellungsfenster unter [Projector info.] relevante Kommentare
eingeben, z. B. die Projektornamen und die Aufstellungsorte, wo Projektoren
installiert sind. Mit diesen Informationen können Projektoren identifiziert werden,
wenn mehrere Projektoren in einem Netzwerk eingesetzt werden. Zum
Einstellungsverfahren siehe „Netzwerkeinstellungen“ (S94).
Erklärung
Werkseinstellung
Geben Sie den Projektornamen in
alphanumerischen Ein-Byte-Zeichen
und -Symbolen ein (1 – 63 Zeichen).
Canon Projector001
Comment
Geben Sie alle relevanten Hinweise ein
(z. B. Aufstellungsort des Projektors).
<Leer>
Einige Zeichen wie zum Beispiel die Raute „#“ sind für [Projector name] und [Comment]
unzulässig.
221
Menü des Web-Bildschirms
Projector name
Menüführung
Element
Menü des Web-Bildschirms
PJLink einstellen [PJLink]
Sie können die PJLink-Funktionen im Einstellungsfenster unter [PJLink] einstellen.
Dies sind die Standardeinstellungen für den Projektorbetrieb in einem Netzwerk.
Zum Einstellungsverfahren siehe „Netzwerkeinstellungen“ (S94). Informationen zu
PJLink finden Sie unter „Was ist PJLink?“ (S201).
Element
Erklärung
Werkseinstellung
PJLink
Zum Ein- und Ausschalten der PJLinkFunktion. Wenn [OFF] ausgewählt ist,
können die anderen Einstellungen auf
diesem Bildschirm nicht konfiguriert
werden.
ON
PJLink authentication
Schalten Sie die PJLinkAuthentifizierungsfunktion ein oder
aus. Wenn [OFF] ausgewählt ist,
können die folgenden Elemente nicht
geändert werden:
[Password]
[Confirm password]
ON
Password
Geben Sie das Passwort für die
PJLink-Authentifizierung in
alphanumerischen Ein-Byte-Zeichen
ein (1 – 32 Zeichen).
system
Confirm password
Geben Sie zur Bestätigung dasselbe
Passwort, das Sie unter [Password]
eingegeben haben, erneut ein.
system
Notify 1
Geben Sie an, ob eine spontane
Statusbenachrichtigung gesendet
werden soll. Wenn Sie [OFF] wählen,
wird die Konfiguration der Adresse
unter [Notify 1 IP Address] verhindert.
OFF
Notify 1 IP Address
Wenn [Notify 1] auf [ON] gesetzt ist,
geben Sie die IP-Adresse an, die eine
Benachrichtigung erhalten soll.
<Leer>
Notify 2
Benachrichtigung an mehrere
Empfänger konfigurieren.
OFF
222
Menü des Web-Bildschirms
Element
Notify 2 IP Address
Erklärung
Wenn [Notify 2] auf [ON] gesetzt ist,
geben Sie die IP-Adresse an, die eine
Benachrichtigung erhalten soll.
Werkseinstellung
<Leer>
Steuerung vom Hersteller Crestron Electronics einrichten [Crestron]
Der Bildschirm [Crestron e-Control] wird geöffnet. Einzelheiten über Crestron
Controller finden Sie auf der Crestron-Website.
http://www.crestron.com
IPsec einrichten [IPsec]
IPsec ist eine Protokoll-Suite, die verhindern soll, dass die über ein Netzwerk
gesendeten und empfangenen IP-Pakete abgefangen, manipuliert oder
anderweitig beeinträchtigt werden. IPsec fügt einer einfachen Internetschicht
Sicherheitsfunktionen hinzu. Die Sicherheit soll gewährleistet werden, ohne auf
Anwendungen oder Netzwerkkonfigurationen angewiesen zu sein.
Erklärung
Werkseinstellung
Schalten Sie die IPsec-Funktion ein
oder aus.
OFF
Pre-Shared key
Pre-Shared Key eingeben, mit dem die
IKE-SAs angelegt werden.
<Leer>
Exempt HTTP from
IPsec
Hier wird angegeben, ob die HTTPKommunikation von der IPsecVerschlüsselung ausgenommen ist
(ON) oder nicht (OFF).
ON
223
Menü des Web-Bildschirms
IPsec
Menüführung
Element
Menü des Web-Bildschirms
• Wenn IPsec verwendet wird, muss der Projektor so konfiguriert werden, dass er den
IPsec-Betriebsbedingungen entspricht, die auf anderen, mit dem Projektor
kommunizierenden Geräten eingestellt sind.
• Die vom Projektor unterstützten Betriebsbedingungen für IPsec können auf dem WebBildschirm des Projektors überprüft werden.
• Mit der Einstellung [Exempt HTTP from IPsec] auf [OFF] wird der Zugriff auf den WebBildschirm des Projektors verhindert, wenn IPsec versehentlich auf anderen Geräten
aktiviert wird, die für die Kommunikation mit dem Projektor verwendet werden.
Um eine Zugriffssperre zu vermeiden, können Sie diese Einstellung so konfigurieren, dass
die HTTP-Kommunikation von IPsec ausgenommen wird.
• [Bereitschaftsstromeinstellung] wird auf [Normal] eingestellt und kann nicht geändert
werden, wenn IPsec aktiviert ist.
• Für die Aktivierung von IPsec sind korrekte IPsec-Einstellungen auf anderen mit dem
Projektor verbundenen Geräten, wie z. B. Computern, erforderlich.
• Die IPsec-Einstellungen können nicht geändert werden, wenn [DHCP] (IPv4) aktiviert
ist.
• Wenn IPsec aktiviert ist, können [DHCP] (IPv4) und [Auto-Einstellungen] (IPv6) nicht
geändert werden.
• Wenn IPsec aktiviert ist, können [TCP/IP] (IPv4) und [Manuelle Einstellungen] (IPv6)
nicht geändert werden.
224
Wartung /
Technische Daten des
Produkts /
Fehlerbehebung
225
Wartung
Projektor reinigen
Reinigen Sie den Projektor regelmäßig, damit sich auf der Oberfläche kein Staub
ansammelt.
Schmutz auf der Objektlinse beeinträchtigt die Qualität des projizierten Bildes.
Verwenden Sie zur Wartung des Projektors keine Klebstoffe,
Schmierstoffe, Öle oder alkalische Reinigungsmittel. Sie könnten am
Warnung Gehäuse haften bleiben und es beschädigen. Dies kann dazu führen,
dass der Projektor aus seiner Halterung fällt und dadurch Unfälle oder
Verletzungen verursacht.
Vorsicht
Bevor Sie den Projektor reinigen, schalten Sie ihn aus, und warten
Sie, bis der Lüfter nicht mehr läuft. Ziehen Sie dann den Netzstecker,
und lassen Sie den Projektor mindestens 1 Stunde lang stehen. Sie
können sich anderenfalls eine Verbrennung zuziehen, da der Projektor
nach dem Ausschalten noch eine Weile sehr heiß ist.
Wischen Sie das Hauptgerät mit einem weichen Tuch sorgfältig ab.
Bei starker Verschmutzung feuchten Sie das Tuch mit einer milden
Reinigungslösung an und wringen es vor dem Abwischen des Projektorgehäuses
gut aus. Danach sollte das Gehäuse mit einem trockenen Tuch abgewischt
werden.
• Flüchtige Reinigungsmittel oder Benzin dürfen
niemals verwendet werden, da sie das
Projektorgehäuse angreifen.
• Verwenden Sie kein chemisch behandeltes Tuch.
Vorsicht • Das Objektiv kann leicht verkratzen, weshalb
keine groben Tücher oder Papiertaschentuch
verwendet werden dürfen.
226
Wartung
Luftfilter auswechseln
Befolgen Sie zum Auswechseln des Luftfilters die folgenden Schritte.
1
2
Schalten Sie den Projektor aus und ziehen Sie das Netzkabel ab.
Greifen Sie mit dem Finger in die
Kerbe unter der Filtereinheit an
der Seite des Projektors, und
ziehen Sie die Filtereinheit
heraus.
Griff am
Luftfilterrahmen
3
Drücken Sie den Luftfilter von
unten nach oben, und nehmen
Sie ihn aus dem Luftfilterrahmen
heraus.
Luftfilter
Luftfilterrahmen
4
Wartung
Setzen Sie einen neuen Luftfilter
in den Luftfilterrahmen ein.
Wartung / Technische Daten des Produkts / Fehlerbehebung
Luftfilter
227
Wartung
5
Schieben Sie den
Rahmen mit dem
Luftfilter vollständig in
den Projektor ein.
• Setzen Sie nach dem Auswechseln des Luftfilters den Wert für [Luftfilterzähler] zurück
(S187).
• Gehen Sie sorgsam mit dem Luftfilter um. Wenn er beschädigt ist, kann die
Filterwirkung beeinträchtigt sein.
• Für den Kauf eines Luftfilters (Teilenummer: RS-FL05) wenden Sie sich an das Canon
Call Center.
228
Technische Daten des Produkts
■ Unterstützte Signalarten
Dieser Projektor unterstützt folgende Signalarten.
Wenn Ihr Computer oder AV-Gerät mit einer dieser Signalarten kompatibel ist, kann
die Funktion Auto PC die Eingangssignalart erkennen und das Bild korrekt
projizieren.
Analog PC
Auflösung (Punkte)
Signalart
640 x 480
720 x 480
720 x 576
800 x 600
848 x 480
1024 x 768
VGA
–
–
SVGA
–
XGA
1280 x 768
WXGA
1280 x 800
–
SXGA
–
1400 x 1050
SXGA+
1440 x 900
WXGA+
1600 x 900
1600 x 1200
–
UXGA
1680 x 1050
WSXGA+
1920 x 1080
–
1920 x 1200
WUXGA
Digital PC
Signalart
640 x 480
720 x 480
720 x 576
800 x 600
1024 x 768
D-VGA
–
–
D-SVGA
D-XGA
1280 x 720
–
1280 x 800
D-WXGA
1280 x 1024
1366 x 768
D-SXGA
–
1400 x 1050
D-SXGA+
1440 x 900
D-WXGA+
1600 x 900
1600 x 1200
–
D-UXGA
1680 x 1050
D-WSXGA+
Horizontale Frequenz Vertikale Frequenz (Hz)
(kHz)
31,469
59,940
31,469
59,940
31,250
50,000
37,879
60,317
48,363
60,004
37,500
50,000
45,000
60,000
49,702
59,810
49,306
59,910
63,981
60,020
47,712
59,790
64,744
59,948
65,317
59,978
55,935
59,887
55,469
59,901
60,000
60,000
75,000
60,000
64,674
59,883
65,290
59,954
229
Technische Daten
des Produkts
Auflösung (Punkte)
Wartung / Technische Daten des Produkts / Fehlerbehebung
1280 x 960
1280 x 1024
1366 x 768
Horizontale Frequenz Vertikale Frequenz (Hz)
(kHz)
31,469
59,940
31,469
59,940
31,250
50,000
37,879
60,317
31,020
60,000
48,363
60,004
47,776
59,870
47,396
59,995
49,702
59,810
49,306
59,910
60,000
60,000
63,981
60,020
47,712
59,790
64,744
59,948
65,317
59,978
55,935
59,887
55,469
59,901
60,000
60,000
75,000
60,000
64,674
59,883
65,290
59,954
56,250
50,000
67,500
60,000
74,038
59,950
Technische Daten des Produkts
Auflösung (Punkte)
Signalart
1920 x 1080
–
1080PsF
(1920 x 1080i)
–
1920 x 1200
D-WUXGA
Horizontale Frequenz Vertikale Frequenz (Hz)
(kHz)
27,000
24,000
56,250
50,000
67,500
60,000
27,000
24,000
28,125
25,000
33,750
30,000
74,038
59,950
HDMI/DisplayPort/HDBaseT
Den Projektor an einen Computer anschließen
Auflösung (Punkte)
Signalart
640 x 480
800 x 600
1024 x 768
VGA
SVGA
XGA
1280 x 800
WXGA
1280 x 1024
1366 x 768
SXGA
–
1400 x 1050
SXGA+
1440 x 900
WXGA+
1600 x 900
1600 x 1200
–
UXGA
1680 x 1050
WSXGA+
1920 x 1200
WUXGA
Horizontale Frequenz Vertikale Frequenz (Hz)
(kHz)
31,469
59,940
37,879
60,317
48,363
60,004
49,702
59,810
49,306
59,910
63,981
60,020
47,712
59,790
64,744
59,948
65,317
59,978
55,935
59,887
55,469
59,901
60,000
60,000
75,000
60,000
64,674
59,883
65,290
59,954
74,038
59,950
Den Projektor an ein AV-Gerät anschließen
Signalart
480p
576p
720p
1080i
1080p
Horizontale Frequenz (kHz)
31,469
31,250
37,500
45,000
28,125
33,750
27,000
56,250
67,500
Vertikale Frequenz (Hz)
59,940
50,000
50,000
60,000
50,000
60,000
24,000
50,000
60,000
Horizontale Frequenz (kHz)
15,734
31,469
15,625
31,250
37,500
45,000
28,125
33,750
56,250
67,500
Vertikale Frequenz (Hz)
59,940
59,940
50,000
50,000
50,000
60,000
50,000
60,000
50,000
60,000
Komponenten
Signalart
480i
480p
576i
576p
720p
1080i
1080p
230
Technische Daten des Produkts
Signalart
Horizontale Frequenz (kHz)
Vertikale Frequenz (Hz)
27,000
24,000
1080PsF
28,125
25,000
33,750
30,000
* Änderungen an den technischen Daten in der obigen Tabelle bleiben vorbehalten.
* Dieser Projektor kann keine Computerausgangssignale umsetzen, deren Punkttakt mehr als 162 MHz
beträgt.
* Verwenden Sie ein Computerkabel, bei dem alle Pins angeschlossen sind. Wenn ein Kabel
verwendet wird, bei dem nicht alle Pins angeschlossen sind, wird das Bild möglicherweise nicht
richtig angezeigt.
■ Projektor
Modellbezeichnung
Darstellungssystem
Größe des effektiven
Anzeigebereichs
Effektive Anzahl der Pixel
2.304.000 (1920 x 1200)
Weitere Funktionen
Aktivmatrix-System
Zoom (*4)
Fokus
Lens-Shift (*4)(*5)
Brennweite (*4)
1,5 x (elektrisch)
Elektrisch
V: -15% bis +55% (elektrisch), H: ±10% (elektrisch)
f = 23,0 – 34,5 mm
F-Wert (*4)
F1,89 – F2,65
Typ
Blaue Laserdiode mit gelb leuchtendem Phosphor
Projektionsbildgröße /
Projektionsabstand (*4)
Anzahl der Farben
Helligkeit (*1) (*2)
Kontrastverhältnis (*1) (*3)
Gleichförmigkeit (Verhältnis der
Helligkeitswerte Bildrand/
Bildmitte) (*1) (*4)
Lautsprecher
Unterstützte
Eingangssignalarten
Minimum: 101,6 cm – Maximum: 1524 cm,
Projektionsabstand: 1,3 m – 29,0 m
16.770.000 Farben
7000lm
6600lm
4000:1
5800lm
90%
1W, mono
Siehe „Unterstützte Signalarten“ (S229 – S231)
Computersignaleingang
Maximale Eingangsauflösung 1920 x 1200 Punkte
Videosignaleingang
Maximale Eingangsauflösung 1920 x 1200 Punkte
231
Technische Daten
des Produkts
Anzeigeauflösung
0,71'' / 16:10
Wartung / Technische Daten des Produkts / Fehlerbehebung
Lichtquelle Projektionsobjektiv Anzeigegerät
Optisches System
WUX7000Z
WUX6600Z
WUX5800Z
Reflektierendes LCD-Panel (LCOS): 3 Panels
Farbtrennung durch dichroitischen Spiegel /
Polarisationsstrahlenteiler und Farbzusammensetzung
durch Prisma
Technische Daten des Produkts
Weitere Buchsen
Videosignalund Anschlüsse Eingangsbuchse
Videosignale
Modellbezeichnung
Analog PC-Eingang
Digital PC-Eingang
Digitaler Videoeingang
Komponenten VideoEingang
Mini D-sub, 15-polig
DVI-I
HDMI
DisplayPort
Analog PC, Komponenten
Digital PC-, Analog PC-Eingang (DVI-Anschluss 29-polig)
Digital PC, Digital Video
Digital PC, Digital Video
RJ-45
HDBaseT-Eingang (Video / Audio / Steuerung / Netzwerk)
Miniklinke
Miniklinke
Miniklinke
RS-232C
AUDIO IN
AUDIO OUT
Kabelgebundene Fernbedienung
CONTROL (D-sub 9)
USB
USB Typ A
Leistungsaufnahme im
Bereitschaftsmodus
Betriebsgeräusch
(Lichtquellenmodus: Normal /
Leise 1 / Leise 2)
Betriebstemperatur
Stromversorgung
Maximale Leistungsaufnahme
Netzwerk AUS, Serielle
Kommunikation:
Dienstport
Netzwerk EIN, Serielle
Kommunikation:
Dienstport
Netzwerk AUS, Serielle
Kommunikation: HDBaseT
Netzwerk EIN, Serielle
Kommunikation: HDBaseT
Standardmaße
Gewicht
Zubehör
Kabellose
Konnektivität
WUX7000Z
WUX6600Z
WUX5800Z
WUXGA / UXGA / WSXGA+ / SXGA+ / WXGA+ / FWXGA /
WXGA / SXGA / XGA / SVGA / VGA
WUXGA / UXGA / WSXGA+ / SXGA+ / WXGA+ / FWXGA /
WXGA / SXGA / XGA / SVGA / VGA
1080p / 1080i / 720p / 576p / 480p
1080p / 1080i / 720p / 576p / 576i / 480p / 480i
36 / 32 / 29 dB
36 / 32 / 29 dB
0°C – 45°C
AC100 V – 240 V 50 / 60 Hz
540W
520W
35 / 32 / 29 dB
470W
0,28W
1,6W
1,5W
1,6W
480 mm (B) x 196 mm (H) x 545 mm (T)
ca. 17 kg (ohne Projektionsobjektiv-Einheit)
Fernbedienung, Trockenbatterien für Fernbedienung,
Netzkabel, Wichtige Informationen und Garantiekarte
Standards
IEEE802.11b/g/n
Unterstützte Kanäle
1 CH - 11 CH
Frequenzband
2,4 GHz
(*1) Konform mit ISO21118-2012
(*2) Bei Verwendung eines Standard-Zoomobjektivs (RS-SL01ST) unter den folgenden Bedingungen:
[Bildmodus] > [Präsentation], [Bewegungsunschärfe-Unterdrk.] > [Aus], [Lichtquellenmodus] >
[Normal]
Um den Projektor zu schützen, kann die Lichtleistung bei steigender Umgebungstemperatur
abgesenkt werden.
232
Technische Daten des Produkts
(*3) Bei Verwendung eines Standard-Zoomobjektivs (RS-SL01ST) unter den folgenden Bedingungen:
[Bildmodus] > [Präsentation], [Bewegungsunschärfe-Unterdrk.] > [Aus], [Lichtquellenmodus] >
[Normal], [Iris] > [Schließen 9]
(*4) Bei Verwendung eines Standard-Zoomobjektivs (RS-SL01ST).
(*5) Im Linsenverschiebungsmodus [Normal]
* Mindestens 99,99% der LCD-Panel-Bildpunkte sind fehlerfrei. Während der Projektion bleiben
aufgrund der dem LCD-Panel innewohnenden Eigenschaften maximal 0,01% der Bildpunkte
kontinuierlich hell oder dunkel.
* Dauerbetrieb des Projektors über längere Zeiträume kann den Verschleiß optischer Teile
beschleunigen.
* Änderungen der technischen Daten und des äußeren Erscheinungsbilds bleiben ohne vorherige
Ankündigung vorbehalten.
■ Fernbedienung
Typ
RS-RC07
Stromversorgung
Reichweite
Abmessungen
DC 3,0 V, Verwendung von zwei AAA-Batterien
Ca. 8 m ±25° horizontal und vertikal (gemessen ab Infrarot-Empfänger der
Fernbedienung)
46,5 mm (B) x 23 mm (H) x 159 mm (T)
Gewicht
56 g
Name
Standard-Zoomobjektiv
Langes Zoomobjektiv
RS-SL01ST
RS-SL02LZ
Brennweite
23,0 – 34,5 mm
34,0 – 57,7 mm
Blendenzahl
1,89 – 2,65
1,99 – 2,83
Breite
143,4 mm
143,4 mm
Höhe
106,7 mm
106,7 mm
Länge
175,3 mm
175,3 mm
Gewicht
ca. 725 g
ca. 925 g
Modellnummer
Außenansicht
Zoom
1,5 x
1,7 x
Projektionsabstand
1,3 – 29,0 m
1,9 – 48,5 m
Größe 100
Projektionsabstand
3,21 – 4,82 m
4,72 – 8,05 m
233
Technische Daten
des Produkts
Einzelheiten über den Wert für die Linsenverschiebung finden Sie unter
„Einstellung mit der Linsenverschiebung“ (S74).
Wartung / Technische Daten des Produkts / Fehlerbehebung
■ Technische Angaben der Objektiveinheiten (Option)
Technische Daten des Produkts
Name
Extrem langes Zoomobjektiv
Weitwinkel-Zoomobjektiv
RS-SL04UL
RS-SL05WZ
Brennweite
53,6 – 105,6 mm
15,56 – 23,34 mm
Blendenzahl
2,34 – 2,81
2,09 – 2,34
Breite
143,4 mm
143,4 mm
Höhe
106,7 mm
106,7 mm
Länge
183,7 mm
183,7 mm
Gewicht
ca. 1110 g
ca. 1065 g
Modellnummer
Außenansicht
Zoom
1,97x
1,5x
Projektionsabstand
4,6 – 89,0 m
0,9 – 19,5 m
Größe 100
Projektionsabstand
7,64 – 14,94 m
2,15 – 3,23 m
Name
Kurzes Festwinkelobjektiv
Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv
RS-SL03WF
RS-SL06UW
Brennweite
12,8 mm
8,39 mm
Blendenzahl
2,0
2,40
Breite
143,4 mm
143,4 mm
Höhe
106,7 mm
113,7 mm
Modellnummer
Außenansicht
Länge
175,3 mm
304,3 mm
Gewicht
ca. 1060 g
ca. 1520 g
—
—
Projektionsabstand
0,69 – 5,17 m
0,45 – 3,51 m
Größe 100
Projektionsabstand
1,73 m
1,16 m
Zoom
Einzelheiten über den Wert für die Linsenverschiebung finden Sie unter
„Einstellung mit der Linsenverschiebung“ (S74).
234
Technische Daten des Produkts
■ Außenansicht
WUX7000Z / WUX6600Z / WUX5800Z
175 mm
196 mm
94 mm
545 mm
451,7 mm
431 mm
38,8 mm
Wartung / Technische Daten des Produkts / Fehlerbehebung
480 mm
Technische Daten
des Produkts
235
Technische Daten des Produkts
■ Analog PC-2 / COMPONENT-Buchse
Diese Buchse dient als ANALOG PC-Eingang des Computers oder als
COMPONENT-Eingangsbuchse. Verwenden Sie ein D-sub-Computerkabel.
Die Spezifikationen des ANALOG PC-Eingangs und des COMPONENT-Eingangs
sind identisch.
Mini D-sub, 15-polig
PIN-Nr.
1
R
Signal
2
G
3
4
B
OFFEN
Masse
(Horizontal-Sync.)
Masse (R)
Masse (G)
Masse (B)
5
6
7
8
PIN-Nr.
Signal
9
Spannung +5 V
Masse (Vertikal10
Sync.)
11
Masse
12
DDC-Daten
13
Horizontal-Sync.
14
15
Vertikal-Sync.
DDC-Takt
■ Service-Port (CONTROL)
PIN-Zuweisung
PIN-Nr.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
Signal
OFFEN
RxD
TxD
OFFEN
ERDE
OFFEN
Internes Pull-up
OFFEN
OFFEN
Datenübertragungsformat
Datenübertragungsmodus
: RS-232C, asynchron, HalbduplexDatenübertragung
Datenübertragungsgeschwindigkeit : 19200 Bit/s
Zeichenlänge
: 8 Bits
Stoppbits
: Umschaltbar zwischen 1 Bit und 2 Bits. Die
werksseitige Standardeinstellung nach
Ausführung der Funktion
[Werkseinstellungen] ist „1 Bit“.
Parität
: Keine
Flusssteuerung
: Keine
236
Technische Daten des Produkts
Benutzerbefehle
Befehle
ASCII-Darstellung
Stromversorgung einschal- POWER=ON<CR>
Stromversor- ten
gung
Stromversorgung ausPOWER=OFF<CR>
schalten
Erfassen des Stromversorgungsstatus
Eingabequelle
50h 4Fh 57h 45h 52h 3Dh 4Fh 4Eh 0Dh
50h 4Fh 57h 45h 52h 3Dh 4Fh 46h 46h
0Dh
GET=POWER<CR>
47h 45h 54h 3Dh 50h 4Fh 57h 45h 52h
0Dh
HDMI
INPUT=HDMI<CR>
49h 4Eh 50h 55h 54h 3Dh 48h 44h 4Dh
49h 0Dh
DisplayPort
INPUT=DP<CR>
49h 4Eh 50h 55h 54h 3Dh 44h 50h 0Dh
Digital PC
INPUT=D-RGB<CR>
49h 4Eh 50h 55h 54h 3Dh 44h 2Dh 52h
47h 42h 0Dh
Analog PC-1
INPUT=A-RGB1<CR>
49h 4Eh 50h 55h 54h 3Dh 41h 2Dh 52h
47h 42h 31h 0Dh
Analog PC-2
INPUT=A-RGB2<CR>
49h 4Eh 50h 55h 54h 3Dh 41h 2Dh 52h
47h 42h 32h 0Dh
HDBaseT
INPUT=HDBT<CR>
49h 4Eh 50h 55h 54h 3Dh 48h 44h 42h
54h 0Dh
LAN
INPUT=LAN<CR>
49h 4Eh 50h 55h 54h 3Dh 4Ch 41h 4Eh
0Dh
USB
INPUT=USB<CR>
49h 4Eh 50h 55h 54h 3Dh 55h 53h 42h
0Dh
GET=INPUT<CR>
47h 45h 54h 3Dh 49h 4Eh 50h 55h 54h
0Dh
Standard
IMAGE=STANDARD<CR>
49h 4Dh 41h 47h 45h 3Dh 53h 54h 41h
4Eh 44h 41h 52h 44h 0Dh
Präsentation
49h 4Dh 41h 47h 45h 3Dh 50h 52h 45h
IMAGE=PRESENTATION<CR> 53h 45h 4Eh 54h 41h 54h 49h 4Fh 4Eh
0Dh
Dynamisch
IMAGE=DYNAMIC<CR>
49h 4Dh 41h 47h 45h 3Dh 44h 59h 4Eh
41h 4Dh 49h 43h 0Dh
Video
IMAGE=VIDEO<CR>
49h 4Dh 41h 47h 45h 3Dh 56h 49h 44h
45h 4Fh 0Dh
Foto/sRGB
IMAGE=PHOTO_SRGB<CR>
49h 4Dh 41h 47h 45h 3Dh 50h 48h 4Fh
54h 4Fh 5Fh 53h 52h 47h 42h 0Dh
DICOM Sim
IMAGE=DCM_SIM<CR>
49h 4Dh 41h 47h 45h 3Dh 44h 43h 4Dh
5Fh 53h 49h 4Dh 0Dh
Benutzer 1
IMAGE=USER_1<CR>
49h 4Dh 41h 47h 45h 3Dh 55h 53h 45h
52h 5Fh 31h 0Dh
Benutzer 2
IMAGE=USER_2<CR>
49h 4Dh 41h 47h 45h 3Dh 55h 53h 45h
52h 5Fh 32h 0Dh
Benutzer 3
IMAGE=USER_3<CR>
49h 4Dh 41h 47h 45h 3Dh 55h 53h 45h
52h 5Fh 33h 0Dh
Benutzer 4
IMAGE=USER_4<CR>
49h 4Dh 41h 47h 45h 3Dh 55h 53h 45h
52h 5Fh 34h 0Dh
Benutzer 5
IMAGE=USER_5<CR>
49h 4Dh 41h 47h 45h 3Dh 55h 53h 45h
52h 5Fh 35h 0Dh
237
Technische Daten
des Produkts
49h 4Eh 50h 55h 54h 3Dh 43h 4Fh 4Dh
50h 0Dh
Wartung / Technische Daten des Produkts / Fehlerbehebung
Komponenten INPUT=COMP<CR>
Erfassen der Eingabequelle
Bildmodus
Binäre Darstellung
Technische Daten des Produkts
Befehle
Erfassen des Bildmodus
Helligkeit
Einstellung
der Helligkeit
Erfassen der Helligkeit
ASCII-Darstellung
Binäre Darstellung
GET=IMAGE<CR>
47h 45h 54h 3Dh 49h 4Dh 41h 47h 45h
0Dh
BRI=<Wert><CR>
42h 52h 49h 3Dh <numerischer Code>
0Dh
GET=BRI<CR>
47h 45h 54h 3Dh 42h 52h 49h 0Dh
Einstellung
Konturenschärfe der Konturen- SHARP=<Wert><CR>
schärfe
53h 48h 41h 52h 50h 3Dh <numerischer
Code> 0Dh
Erfassen der Konturenschärfe
47h 45h 54h 3Dh 53h 48h 41h 52h 50h
0Dh
Kontrast
Einstellen des
CONT=<Wert><CR>
Kontrasts
Erfassen des Kontrasts
Bildseitenverhältnis
43h 4Fh 4Eh 54h 3Dh <numerischer
Code> 0Dh
GET=CONT<CR>
47h 45h 54h 3Dh 43h 4Fh 4Eh 54h 0Dh
Auto
ASPECT=AUTO<CR>
41h 53h 50h 45h 43h 54h 3Dh 41h 55h
54h 4Fh 0Dh
4:3
ASPECT=4:3<CR>
41h 53h 50h 45h 43h 54h 3Dh 34h 3Ah
33h 0Dh
16:9
ASPECT=16:9<CR>
41h 53h 50h 45h 43h 54h 3Dh 31h 36h
3Ah 39h 0Dh
16:10
ASPECT=16:10<CR>
41h 53h 50h 45h 43h 54h 3Dh 31h 36h
3Ah 31h 30h 0Dh
Zoom
ASPECT=ZOOM<CR>
41h 53h 50h 45h 43h 54h 3Dh 5Ah 4Fh
4Fh 4Dh 0Dh
Echte Größe
ASPECT=TRUE<CR>
41h 53h 50h 45h 43h 54h 3Dh 54h 52h
55h 45h 0Dh
GET=ASPECT<CR>
47h 45h 54h 3Dh 41h 53h 50h 45h 43h
54h 0Dh
Erfassen des Bildseitenverhältnis
Blank Ein
Blank
GET=SHARP<CR>
Blank Aus
Erfassen von Blank
BLANK=ON<CR>
42h 4Ch 41h 4Eh 4Bh 3Dh 4Fh 4Eh 0Dh
BLANK=OFF<CR>
42h 4Ch 41h 4Eh 4Bh 3Dh 4Fh 46h 46h
0Dh
GET=BLANK<CR>
47h 45h 54h 3Dh 42h 4Ch 41h 4Eh 4Bh
0Dh
238
Fehlerbehebung
Bedeutung der LED-Anzeigen
Wenn am Projektor ein Problem auftritt, leuchtet oder blinkt fortlaufend die LEDAnzeige an der Seite der Projektors, nachdem dieser ausgeschaltet wurde.
• Bevor Sie sich mit dem Problem befassen, warten Sie, bis der Lüfter nicht mehr läuft, und
ziehen Sie erst dann den Netzstecker aus der Steckdose.
Fehlerbehebung
239
Wartung / Technische Daten des Produkts / Fehlerbehebung
Status der
Bedeutung
Ursache und Abhilfemaßnahme
LED-Anzeige
WARNING und Ungewöhn- Die Temperatur im Projektor ist zu hoch oder die
TEMP leuchten liche
Umgebungstemperatur liegt außerhalb des
auf.
Temperatur Betriebsbereichs. Wenn der Projektor die
Problemursache ist, prüfen Sie, ob er
vorschriftsmäßig aufgestellt wurde und normal
arbeitet. Ziehen Sie den Netzstecker des
Projektors ab, um den Projektor abkühlen zu
lassen und nehmen Sie den Projektionsbetrieb
erneut beginnen. Wenn der Lufteinlass oderauslass blockiert ist, die Blockierung entfernen.
Wenn der Luftfilter verstopft ist, wechseln Sie ihn
aus (S227). Wenn dieselbe Warnung erneut
erscheint, liegt möglicherweise eine Störung im
Projektor vor.*
WARNING und Fehlerhafte Die Lichtquelle leuchtet nicht. Starten Sie den
LIGHT leuchten Lichtquelle
Projektor neu, und überprüfen Sie die Projektion.
auf.
Wenn die Lichtquelle anschließend nicht
leuchtet, ist die Treiberschaltung der Lichtquelle
möglicherweise defekt.*
(Nur)
Fehler des
Der Luftfilter ist nicht ordnungsgemäß eingebaut.
WARNING
Filters
Bauen Sie den Luftfilter richtig ein, und starten
blinkt dreimal
Sie den Projektor erneut. Wenn dieselbe
nacheinander.
Warnung erneut erscheint, liegt möglicherweise
eine Störung im Projektor vor.*
Im Lüfter oder einem anderen Bauteil liegt
(Nur)
Defekter
WARNING
Lüfter
möglicherweise eine Störung vor. Ziehen Sie den
blinkt viermal
Netzstecker des Projektors aus der Steckdose,
nacheinander.
stecken Sie ihn wieder in die Steckdose, und
schalten Sie den Projektor wieder ein. Wenn
dieselbe Warnung erneut erscheint, liegt
möglicherweise eine Störung im Projektor vor.*
Fehlerbehebung
Status der
LED-Anzeige
(Nur)
WARNING
blinkt fünfmal
nacheinander.
(Nur)
WARNING
blinkt sechsmal
nacheinander.
Bedeutung
Netzteilstörung
Problem mit
dem Einbau
der
Objektiveinheit
Ursache und Abhilfemaßnahme
An einige Teile wird eine zu hohe
Netzteilspannung angelegt oder ein anderes
Problem ist aufgetreten. Ziehen Sie den
Netzstecker des Projektors aus der Steckdose,
stecken Sie ihn wieder in die Steckdose, und
schalten Sie den Projektor wieder ein. Wenn
dieselbe Warnung erneut erscheint, liegt
möglicherweise eine Störung im Projektor vor.
Ziehen Sie den Netzstecker des Projektors aus
der Steckdose.*
Die Objektiveinheit ist nicht richtig eingebaut.
Ziehen Sie den Netzstecker des Projektors aus
der Steckdose. Bauen Sie die Objektiveinheit
richtig ein, und schließen Sie den Projektor
wieder an. Wenn dieselbe Warnung erneut
erscheint, liegt möglicherweise eine Störung im
Projektor vor.*
* Wenden Sie sich an das Canon Call Center.
Symptome und Lösungen
■ Das Gerät lässt sich nicht einschalten
Ursache
Das Netzkabel ist nicht
richtig angeschlossen.
Das Netzkabel wurde
gerade erst
angeschlossen.
Die
Sicherheitsvorrichtung
wird aktiviert, da der
Lufteinlass oder -auslass
blockiert ist und die
Temperatur im Inneren
des Projektors ansteigt.
Abhilfemaßnahme
Prüfen Sie, ob das Netzkabel ordnungsgemäß
angeschlossen ist (S85).
Warten Sie mindestens 1 Sekunde nach dem
Einstecken des Projektors, bevor Sie die POWERTaste drücken. Wenn Sie den Netzstecker
eingesteckt haben, können Sie den Projektor nicht
sofort einschalten (S48).
Wenn die Sicherheitsvorrichtung aktiviert ist, schaltet
sich die [POWER]-Anzeige nicht ein, wenn Sie das
Netzkabel einstecken. Sie können die
Sicherheitsvorrichtung nicht deaktivieren. Entfernen
Sie alle Hindernisse, die den Lufteinlass oder
-auslass blockieren.*
240
Fehlerbehebung
Ursache
Die Objektiveinheit ist
nicht richtig angebracht.
Der Luftfilter ist nicht
ordnungsgemäß
eingebaut.
Die Tastensperre ist
aktiviert.
Abhilfemaßnahme
Die Objektiveinheit ist nicht richtig eingebaut. Ziehen
Sie den Netzstecker des Projektors aus der
Steckdose. Bauen Sie die Objektiveinheit richtig ein,
und schließen Sie den Projektor wieder an. Wenn
dieselbe Warnung erneut erscheint, liegt
möglicherweise eine Störung im Projektor vor.*
Prüfen Sie, ob der Luftfilter ordnungsgemäß
eingebaut ist (S227).
Stellen Sie sicher, dass die Tastensperre (S173)
weder für den Projektor noch für die Fernbedienung
aktiviert ist.
* Wenden Sie sich an das Canon Call Center.
■ Sie können mit dem Projektor kein Bild projizieren
AV-Gerät übermittelt
kein Bild.
Prüfen Sie, ob die richtige Eingangssignalart
ausgewählt ist (S136, S229).
Drücken Sie die BLANK-Taste an der
Fernbedienung (S54).
Schalten Sie zuerst den Projektor, dann den
Computer aus und anschließend wieder ein.
241
Fehlerbehebung
Die Eingangsbuchsen
wurden nicht korrekt
angeschlossen.
Es wurde keine
Eingangssignalart für
das angeschlossene AVGerät ausgewählt.
Die Eingangssignalart ist
nicht korrekt.
Die BLANK-Funktion ist
aktiv.
Es wird wegen eines
computerseitigen
Problems kein Bild
projiziert.
Abhilfemaßnahme
Prüfen Sie, ob der Projektor richtig mit dem
Computer oder AV-Gerät verbunden ist (S81 – S84).
Nach dem Einschalten des Projektors wird etwa 20
Sekunden lang ein Einschaltbild angezeigt. Wenn
sofort ein Bild projiziert werden soll, drücken Sie die
OK-Taste an der Fernbedienung oder am Bedienfeld
(S36, S40).
Prüfen Sie, ob das angeschlossene Gerät
(Camcorder, DVD-Player usw.) auf Wiedergabe
geschaltet ist.
Prüfen Sie, ob das AV-Gerät richtig mit den
Eingangsbuchsen des Projektors verbunden ist
(S39).
Stellen Sie sicher, dass die Eingangssignalart für das
angeschlossene AV-Gerät im Menü [Eingang] korrekt
ausgewählt wurde (S49).
Wartung / Technische Daten des Produkts / Fehlerbehebung
Ursache
Ein Kabel ist nicht richtig
angeschlossen.
Seit dem Einschalten
des Projektors sind noch
keine 20 Sekunden
verstrichen.
Fehlerbehebung
Ursache
Der externe
Monitorausgang ist am
Computer nicht richtig
eingestellt.
Auf dem Computer ist
die Dual-ScreenFunktion (für zwei
Monitore) aktiviert.
Die Bilddateien sind
nicht mit dem USBDateibrowser
kompatibel.
Das LAN-Kabel
(geschirmtes TwistedPair-Kabel) ist nicht
richtig angeschlossen.
Abhilfemaßnahme
Aktivieren Sie den externen Monitorausgang am
Computer. Zum Aktivieren des externen
Monitorausgangs betätigen Sie an der ComputerTastatur die [LCD]- oder [VGA]-Funktionstaste oder
eine Taste mit einem Symbol für den externen
Monitor, während Sie die [Fn]-Taste gedrückt halten.
Mit Windows 10 / Windows 8.1 / Windows 7 können
Sie die Bildausgabe einschalten, indem Sie die [P]Taste drücken, während Sie die Windows-LogoTaste gedrückt halten.
Die Tastenkombinationen für diesen Vorgang können
je nach Computer-Modell variieren. Weitere
Informationen hierzu finden Sie im Handbuch des
Computers.
Sollte diese Funktion aktiviert sein, stellen Sie den
Monitorausgang des Computers auf den
Spiegelungsmodus ein.
Das Verfahren zur Einrichtung des Monitorausgangs
ist je nach Computerhersteller unterschiedlich.
Weitere Informationen hierzu finden Sie im
Handbuch des Computers.
Die Projektion von USB-Sticks ist nur für JPEGBilder mit maximal 10912 x 8640 Auflösung möglich.
Die Dateinamen müssen aus alphanumerischen
Einzelbytezeichen bestehen, und die Laufwerke
müssen FAT-formatiert sein.
Wenn im Menü [Eingang] die Option [LAN] oder
[HDBaseT] ausgewählt ist, überprüfen Sie, ob das
LAN-Kabel (geschirmtes Twisted-Pair-Kabel) korrekt
am Projektor angeschlossen ist (S86).
■ Es wird kein Ton wiedergegeben
Ursache
Das Audiokabel ist nicht
richtig angeschlossen.
Die MUTE-Funktion ist
aktiv.
Die Lautstärke ist zu
niedrig eingestellt.
Es wird ein Audiokabel
mit integriertem
Widerstand verwendet.
Abhilfemaßnahme
Prüfen Sie die Audiokabel-Verbindung (S84).
Drücken Sie die MUTE-Taste an der Fernbedienung
(S41).
Drücken Sie die VOL-Taste an der Fernbedienung
oder die VOL+-Taste auf dem Bedienfeld, um die
Lautstärke einzustellen (S36, S41).
Verwenden Sie ein Audio-Kabel ohne integrierten
Widerstand.
242
Fehlerbehebung
Ursache
Der Audio in-Anschluss
ist auf [Aus] eingestellt.
Abhilfemaßnahme
Wählen Sie die korrekte Einstellung für den Audio inAnschluss (S175).
■ Das projizierte Bild ist unscharf
Ursache
Die Bildschärfe ist nicht
gut eingestellt.
Der Projektionsabstand
ist zu kurz.
Der Projektor wurde
nicht lotrecht zur
Leinwand aufgestellt.
Der Projektor wurde an
einen Platz mit stark
abweichender
Umgebungstemperatur
gebracht.
Das Videobild ist
unscharf.
Die
BewegungsunschärfeUnterdrückung ist nicht
verfügbar.
Die KonturenschärfeEinstellung ist nicht
verfügbar.
Die Objektiveinheit ist
nicht richtig eingebaut.
Der Objektivhebel ist
nicht gesichert.
Prüfen Sie, ob der Projektionsabstand bis zur
Leinwand im vorgeschriebenen Bereich liegt (S66).
Prüfen Sie, ob das Bild schräg zur Leinwand
projiziert wird. Eine geringe Abweichung von der
Lotrechten kann mit der Trapezkorrektur
ausgeglichen werden (S108).
Wenn der Projektor aus einer kalten Umgebung an
einen warmen Ort gebracht wird, kann sich
Kondenswasser auf dem Objektiv niederschlagen.
Die Wassertropfen verflüchtigen sich nach einer
Weile, und der Projektor arbeitet dann wieder
normal.
Reinigen Sie das Objektiv (S226).
Stellen Sie das Tracking mit den Funktionen [Auto
PC] (S135) oder [Tracking] (S136) ein.
Aktivieren Sie die BewegungsunschärfeUnterdrückung (S179).
Die Bewegungsunschärfe-Unterdrückung ist bei der
Projektion mit einem USB-Stick und bei der Netzwerk
Multiprojektion nicht möglich.
Die Konturenschärfe kann am geteilten Bildschirm
nicht eingestellt werden.
Prüfen Sie, ob die Objektiveinheit korrekt eingebaut
ist (S69).
Prüfen Sie, ob die Objektiveinheit korrekt eingebaut
ist (S69).
Fehlerbehebung
243
Wartung / Technische Daten des Produkts / Fehlerbehebung
Das Objektiv ist
beschlagen.
Schlechtes Tracking.
Abhilfemaßnahme
Schärfe einstellen (S50).
Fehlerbehebung
■ Sie können Bilder nicht korrekt projizieren
Ursache
Das projizierte Bild wird
in vertikaler oder
horizontaler Richtung
gespiegelt.
Der Punkttakt des
Eingangssignals beträgt
mehr als 162 MHz.
Ein Computerkabel wird
verwendet, bei dem nicht
alle Pins angeschlossen
sind.
Abhilfemaßnahme
Die Einstellung für die Deckenmontage /
Rückprojektion ist falsch. Prüfen Sie die Einstellung
[Bild klappen H/V] im Menü
[Installationseinstellungen] (S155).
Stellen Sie den Punkttakt des Signals auf Ihrem
Computer auf 162 MHz oder weniger ein.
Verwenden Sie ein Computerkabel, bei dem alle Pins
angeschlossen sind.
■ Der Projektor schaltet sich aus
Ursache
Der Lufteinlass oder
-auslass ist blockiert.
Der Luftfilter ist
verschmutzt.
Die Betriebsumgebung
ist ungeeignet.
Abhilfemaßnahme
Prüfen Sie, ob der Lufteinlass oder -auslass blockiert
ist. Wenn der Lufteinlass oder -auslass blockiert ist,
steigt die Temperatur im Gerät an, und der Projektor
schaltet sich zur Sicherheit automatisch aus (Die
[WARNING]-Anzeige und die [TEMP]-Anzeige
leuchten auf.). Warten Sie, bis sich der Projektor
abgekühlt hat. Stellen Sie dann sicher, dass
Lufteinlass und -auslass nicht blockiert sind und
schalten Sie den Projektor ein (S28, S35).
Prüfen Sie, ob sich der Luftfilter zugesetzt hat.
Wenn der Luftfilter verstopft ist, wechseln Sie ihn aus
(S227).
Prüfen Sie, ob die Betriebstemperatur im Bereich
von 0°C bis 45°C liegt (S27).
Die Projektoreinstellungen müssen angepasst
werden, wenn Sie den Projektor in Höhenlagen von
2.300 m oder höher einsetzen. Stellen Sie im Menü
[Installationseinstellungen] den [Große Höhe] unter
[Profi-Einstellungen] auf [Ein] (S159).
244
Fehlerbehebung
■ Der Projektor kann keine Verbindung zum Netzwerk
herstellen
Ursache
Das LAN-Kabel
(geschirmtes TwistedPair-Kabel) ist nicht
richtig angeschlossen.
Der Projektor war nicht
lange genug
eingeschaltet (unter ca.
40 Sekunden).
Der Projektor kann nicht
mit einem kabellosen
Netzwerk verbunden
werden.
Die Netzwerkfunktionen sind erst ca. 40 Sekunden
nach dem Einstecken des Projektors an der
Steckdose verfügbar. Warten Sie mindestens
40 Sekunden, und versuchen Sie dann erneut, die
Verbindung herzustellen (S92).
Befolgen Sie die Anweisungen unter
„Netzwerkeinstellungen“ (S94 – S95), „WLAN (WiFi)“ (S32) und „Detaileinstellungen (kabellos)“
(S196 – S200), um den Projektor erneut
einzurichten. Versuchen Sie, im PJ AP-Modus den
WLAN-Kanal am Projektor zu ändern (S196 – S200).
Versuchen Sie, im Infrastruktur-Modus den WLANKanal am Access Point zu ändern. Falls noch immer
keine Verbindung möglich ist, wenden Sie sich an
das Canon Call Center.
Überprüfen Sie die Stromversorgung des HDBaseTSenders.
■ Die Fernbedienung funktioniert nicht
Ursache
Die Batterien wurden
nicht korrekt eingelegt
oder sind leer.
Sie befinden sich
außerhalb der
Fernbedienungsreichweite.
Zwischen Projektor und
Fernbedienung befindet
sich ein Hindernis.
Abhilfemaßnahme
Prüfen Sie, ob die Batterien richtig eingesetzt sind.
Wenn sie korrekt ausgerichtet eingelegt sind,
ersetzen Sie sie durch neue (S42).
Prüfen Sie beim Betrieb der Fernbedienung, ob das
Hauptgerät des Projektors sich in der
Fernbedienungsreichweite befindet (S43).
Entfernen Sie das Hindernis zwischen dem InfrarotEmpfänger des Hauptgeräts des Projektors und der
Fernbedienung, oder halten Sie die Fernbedienung
so, dass kein Hindernis mehr zwischen Projektor und
Fernbedienung liegt.
Fehlerbehebung
245
Wartung / Technische Daten des Produkts / Fehlerbehebung
Ein HDBaseT-Sender
oder ein ähnliches Gerät
ist nicht eingeschaltet.
Abhilfemaßnahme
Überprüfen Sie, ob das LAN-Kabel (geschirmtes
Twisted-Pair-Kabel) korrekt am Projektor
angeschlossen ist (S86).
Fehlerbehebung
Ursache
Abhilfemaßnahme
Die
Fernbedienungsfunktion
wird durch
Umgebungseinflüsse
gestört.
Die Fernbedienung ist
auf einen anderen Kanal
eingestellt als der
Projektor.
Die
Fernbedienungsfunktion
ist durch „Tastensperre“
deaktiviert.
Das Licht der
Raumbeleuchtung dringt
in den InfrarotEmpfänger der
Fernbedienung ein.
Sehen Sie nach, ob der Infrarot-Empfänger am
Hauptgerät des Projektors direktem Sonnenlicht oder
einer anderen starken Lichtquelle ausgesetzt ist
(S43).
Prüfen Sie, ob der Fernbedienungskanal geändert
wurde. Sie können die Kanaleinstellung des
Projektors im Menü [Systemeinstellungen] bei
[Fernsteuerungskanal] prüfen (S174).
Prüfen Sie, ob die Option [Tastensperre] aktiviert und
damit die Fernbedienungsfunktion deaktiviert ist.
Setzen Sie im Menü [Systemeinstellungen] die
Option [Tastensperre] auf [Aus] (S173).
Verhindern Sie das Eindringen von Licht.
246
Fehlerbehebung
Sicherheitssymbole am Produkt
Die einzelnen Symbole auf dem Produkt haben folgende Bedeutung.
Symbol
Bedeutung
EIN (Gerät eingeschaltet)
AUS (Gerät ausgeschaltet)
Bereitschaftsmodus
EIN/AUS (Drücken-Drücken)
Erde; Masse
Schutzerde; Schutzleiter
Vorsicht, heiße Oberfläche.
Nicht berühren.
Vorsicht, gefährliche Lüfterflügel in Bewegung.
Von bewegten Lüfterflügeln fernhalten.
Vorsicht, sehr helles Licht.
Nicht in den Strahl blicken.
Nicht zur Nutzung in Haushalten.
LASER-STRAHLUNG
Fehlerbehebung
247
Wartung / Technische Daten des Produkts / Fehlerbehebung
Gefährliche Spannung im Inneren.
Abdeckungen nur nach Vorschrift öffnen.
Index
Ziffern
E
6-Achsen-Farbeinstellung ............... 150
Eine Sprache auswählen.................179
Eingangsbuchse................................39
Eingangseinstellungen ............126, 134
Energiespareinstellungen..................55
A
AMX Device Discovery ................... 202
Analog PC-1 / DVI-I-Buchse ............. 39
Analog PC-2 / COMPONENTBuchse ........................................... 39
Anzeigeauflösung (Computer
vorbereiten) .................................... 50
AUDIO IN-Eingangsbuchse .............. 39
AUDIO OUT-Ausgangsbuchse ......... 39
Auswirkungen von
Umgebungslicht............................ 147
Auto PC........................................... 135
F
Fernbedienung ....................40, 42, 174
FREEZE ............................................54
G
Gamma ...........................................146
H
HDBaseT.....................................5, 175
HDBaseT-Buchse..................39, 84, 86
HDMI-Buchse....................................39
Helligkeit..........................................145
B
Bedienfeld ......................................... 36
Bildausschnitte zoomen .................... 57
Bildeinstellung......................... 126, 144
Bildschirmfarbe ............................... 166
BLANK .............................................. 54
Buchsen und Anschlüsse.................. 39
I
Information ..............................126, 204
Installationseinstellungen ........126, 154
K
C
Kabelgebundene Netzwerke .....86, 192
Kabellose Netzwerke ................87, 196
Kantenüberblendung...........5, 113, 161
Kontrast...........................................146
Konturenschärfe..............................146
Crestron RoomView........................ 202
D
D. ZOOM........................................... 57
Darstellungsstatus einstellen .......... 134
Deckenmontage.............................. 155
Diashows .......................... 61, 139, 140
DICOM SIM....................................... 52
Digitaler Zoom................................... 40
Direkteinschaltung .......................... 178
DVI-I-Eingangsbuchse ...................... 39
Dynamisches Gamma..................... 149
L
Lautstärke einstellen .........................56
LED-Anzeige .............................37, 239
Logoanzeige.................................... 169
Luftfilter............................................227
248
Index
M
U
MENU ............................................. 124
Menü ............................................... 124
Mit mehreren Projektoren projizieren
............................................. 119, 139
Multiprojektion ohne PC.................. 139
MUTE................................................ 56
Umgebungslicht ..............................147
USB-Anschluss .................................39
V
VOL ...................................................56
W
N
WARNING-Anzeige...................37, 239
Wi-Fi ....................................................6
Netzwerk Multiprojektion (NMPJ)
................................................. 5, 217
Netzwerkeinstellungen............ 126, 189
Netzwerkpasswort........................... 190
Z
Zurücksetzen...........................153, 188
O
OK..................................................... 40
P
Passwort ................................. 180, 181
PJLink ..................................... 201, 222
Projektor ein.................................... 169
R
Rauschminderung........................... 148
Rückprojektion ................................ 155
S
Signalart.......................................... 229
Speicherfarbkorrektur...................... 150
Sprache........................................... 179
Systemeinstellungen............... 126, 167
T
Index
Tastensperre ................................... 173
Testmuster ...................................... 112
Ton stummschalten ........................... 56
Tracking .......................................... 136
249
Option
• Deckenmontagehalterung
Teilenummer: RS-CL15*1
• Deckenmontagearm
Teilenummer: RS-CL17*1
• Deckenmontagenrohr
(350 – 550 mm)
Teilenummer: RS-CL08*2
• Deckenmontagenrohr
(550 – 950 mm)
Teilenummer: RS-CL09*2
• Luftfilter
Teilenummer: RS-FL05
• Fernbedienung
Teilenummer: RS-RC07
• Fernbedienung
Teilenummer: RS-RC05
*1 Für die Deckenmontage des Projektors sind sowohl die Deckenmontagehalterung
(RS-CL15) und als auch der Deckenmontagearm (RS-CL17) erforderlich.
*2 Verwenden Sie das oben genannte Material, um den Projektor an der Decke zu montieren.
250
CANON INC.
30-2, Shimomaruko 3-chome, Ohta-ku, Tokyo 146-8501, Japan
CANON U.S.A. INC.
One Canon Park, Melville, New York 11747, U.S.A.
For all inquires concerning this product, call toll free in the U.S. 1-800-OK-CANON
CANON EUROPE LTD.
3 The Square, Stockley Park, Uxbridge, Middlesex, UB11 1ET United Kingdom
CANON EUROPA N.V.
Bovenkerkerweg 59, 1185 XB Amstelveen, The Netherlands
YT1-7538-001
©CANON INC.2019
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising