LG | 32SE3KD-B | User guide | LG 32SE3KD-B Benutzerhandbuch

LG 32SE3KD-B Benutzerhandbuch
BENUTZERHANDBUCH
Digital Signage
von LG
(MONITOR SIGNAGE)
Lesen Sie sich diese Anleitung vor Gebrauch aufmerksam durch, und
bewahren Sie sie zur späteren Verwendung auf.
L15
www.lg.com
2
DEUTSCH
INHALTSVERZEICHNIS
VERWENDEN DES
MONITORS................................ 3
IR-CODES................................ 31
-- Verwenden der Eingangsliste................... 3
-- Einstellung des Formats........................... 3
STEUERN MEHRERER
PRODUKTE............................. 33
UNTERHALTUNG...................... 5
-- Anschließen des Kabels......................... 33
-- RS-232C-Konfigurationen....................... 34
-- Verwenden des Netzwerks....................... 5
Verbindung mit einem Netzwerk herstellen
Netzwerkstatus
-- Verwenden von Meine Medien................. 7
Anschließen von USB-Speichergeräten
4P-Kabel
RS-232C-Kabel
-- Kommunikationsparameter..................... 34
-- Befehlsreferenzliste................................ 35
-- Übertragungs-/Empfangsprotokoll.......... 37
Durchsuchen von Dateien
Wiedergabe von Filmen
Anzeigen von Fotos
Wiedergabe von Musik
Inhaltsliste betrachten
ANPASSEN VON
EINSTELLUNGEN................... 20
-- Zugriff auf die Hauptmenüs..................... 20
Einstellungen im Menü BILD
Einstellungen im Menü AUDIO
Einstellungen im Menü ZEIT
Allgemeine Bedienung
Einstellungen im Menü NETZWERK
-- BILD-ID-Einstellungen............................ 30
Information: Hinweis bezüglich Open-SourceSoftware
Um den in diesem Gerät verwendeten
Quellcode unter GPL, LGPL, MPL sowie
weitere Open-Source-Lizenzen zu erhalten,
besuchen Sie bitte http://opensource.lge.com.
Neben dem Quellcode stehen dort
alle verwiesenen Lizenzbedingungen,
Garantieausschlüsse sowie
Urheberrechtshinweise zum Download bereit.
LG Electronics bietet gegen eine
kostendeckende Gebühr (Medium, Versand
und Bearbeitung) den Quellcode auf CD-ROM
an. Senden Sie dazu eine Anfrage per E-Mail
an: opensource@lge.com
Dieses Angebot gilt bis drei Jahre nach der
letzten Auslieferung des Produkts. Dieses
Angebot gilt für jeden Empfänger dieser
Information.
3
DEUTSCH
VERWENDEN DES MONITORS
Verwenden der Eingangsliste
1
Drücken Sie auf INPUT (EINGANG), um die Liste mit Eingangssignalen anzuzeigen.
2
Drücken Sie die Navigationstasten, um zu einem der Eingangssignale zu gelangen, und drücken Sie OK.
yyRGB-PC
yyHDMI
yyHDMI2
yyDVI-D
yyUSB
yyDisplay Port
yyOPS
HINWEIS
yyEinige Eingangssignale sind bei bestimmten Modellen möglicherweise nicht verfügbar.
Einstellung des Formats
Ändern der Bildgröße, um das Bild in einer optimalen Größe anzuzeigen, durch Drücken von ARC während des
Fernsehens.
MODE
RGB
DVI-D
HDMI
Display Port
OPS
PC
DTV
PC
DTV
PC
DTV
PC
DTV
PC
16:9
o
o
o
o
o
o
o
o
o
Nur Scannen
x
o
x
o
x
o
x
o
x
Auto
x
o
x
o
x
o
x
o
x
4:3
o
o
o
o
o
o
o
o
o
Zoom
x
o
x
o
x
o
x
o
x
Kino-Zoom 1
x
o
x
o
x
o
x
o
x
Format
HINWEIS
yySie können die Bildgröße auch über die Hauptmenüs ändern.
yyAb einer Videosignal-Auflösung von 720p oder höher schaltet das Gerät in den „Just Scan“-Modus um.
VORSICHT
yyWenn auf dem Bildschirm über einen längeren Zeitraum ein stehendes Bild angezeigt wird, brennt sich
dieses ein und führt zu einer dauerhaften Veränderung des Bildschirms. Dieses „Einbrennen“ wird nicht
durch die Garantie abgedeckt.
yyWenn Sie Ihren Monitor nicht verwenden, schalten Sie ihn aus, oder aktivieren Sie einen
Bildschirmschoner auf dem PC oder dem System, um ein Einbrennen des Bildes zu vermeiden.
yyWird das Format über einen längeren Zeitraum auf 4:3 eingestellt, kann es in dem Letterbox-Bereich des
Bildschirms zum Einbrennen kommen.
4
DEUTSCH
yy16:9: Mit folgender Auswahl haben Sie die Möglichkeit, das Bild horizontal in linearer Proportion anzupassen,
damit es den gesamten Bildschirm ausfüllt (nützlich beim Betrachten von DVDs im Format 4:3).
yyNur Scannen: Bei Auswahl dieser Option wird das Bild auf die optimale Größe ohne Verluste eingestellt.
Hinweis: Wenn das Originalbild verrauscht ist, können Sie das Rauschen an der Kante sehen.
yyAuto: Das Anzeigeformat wird in Abhängigkeit des Eingangssignals auf 4:3 oder 16:9 eingestellt.
yy4:3: Mit der folgenden Auswahl können Sie das Original-4:3-Format nutzen, links, und rechts auf dem
Bildschirm erscheinen graue Balken.
yyZoom: Mit folgender Auswahl haben Sie die Möglichkeit, ein Bild ohne Veränderungen anzusehen, wobei
das Bild den gesamten Bildschirm füllt. Jedoch wird das Bild oben und unten abgeschnitten.
yyKino-Zoom1 : Wählen Sie „Kino-Zoom“, wenn Sie das Bild mit den korrekten Proportionen anzeigen
möchten. Hinweis: Beim Vergrößern bzw. Verkleinern des Bilds wird dieses möglicherweise verzerrt.
5
Verwenden des Netzwerks
Verbindung mit einem Netzwerk
herstellen
Verbinden Sie für kabelgebundene Netzwerkverbindungen das Display über den LAN-Anschluss
mit einem „Local Area Network“ (LAN) (siehe
nachfolgende Abbildung). Richten Sie dann die
Netzwerkeinstellungen ein. Schließen Sie für
kabellose Netzwerkverbindungen das Wi-Fi-USBModul an den USB-Anschluss an. Richten Sie dann
die Netzwerkeinstellungen ein.
Nach Herstellen der physischen Verbindung
müssen Sie eventuell die Netzwerkeinrichtung
des Displays anpassen. Bei den meisten privaten
Netzwerken wird das Display automatisch und
ohne weitere Einstellungen verbunden.
Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem
Internetdienstanbieter oder aus Ihrem Routerhandbuch.
So nehmen Sie die Netzwerkeinstellungen vor:
(Auch wenn das Display bereits automatisch
verbunden wurde, schadet ein nochmaliges Ausführen der Einrichtung nicht).
Verbindung mit einem kabelgebundenen Netz
werk herstellen
1
Drücken Sie die Taste SETTINGS, um zu den
Hauptmenüs zu gelangen.
2
Drücken Sie die Navigationstasten, um zu
NETZWERK zu gelangen, und drücken Sie OK.
3
Drücken Sie die Navigationstasten, um Netzwerkeinst. auszuwählen, und drücken Sie OK.
4
Bei bereits vorgenommener Netzwerkeinrichtung wählen Sie Zurücksetzen. Die neuen
Verbindungseinstellungen überschreiben die
aktuelle Netzwerkeinrichtung.
5
Wählen Sie Automatische IP-Einstellung
oder Manuelle IP-Einstellung aus.
- Manuelle IP-Einstellung :
Drücken Sie die Navigations- und Zifferntasten. IP-Adressen müssen manuell eingegeben
werden.
LAN
Router
@
Internet
Internet
LAN
-A
utomatische IP-Einstellung :
Wählen Sie diese Option, wenn im LAN (Local
Area Network) über eine kabelgebundene
Verbindung ein DHCP-Server (Router) angeschlossen ist. In diesem Fall wird dem Display
automatisch eine IP-Adresse zugewiesen.
Wenn Sie einen Breitbandrouter bzw. ein
Breitbandmodem verwenden, das über eine
Funktion für einen DHCP-Server (Dynamic
Host Configuration Protocol) verfügt. Die IPAdresse wird automatisch festgelegt.
WAN
ETHERNET
Cable modem
VORSICHT
yySchließen Sie an den LAN-Port kein modulares Telefonkabel an.
yyDa mehrere Verbindungsmethoden möglich
sind, sollten Sie sich an die Spezifikationen
Ihres Telekommunikations- oder Internetdienstanbieters halten.
6
Drücken Sie abschließend EXIT (AUSGANG).
DEUTSCH
UNTERHALTUNG
6
Verbindung mit einem kabelgebundenen
DEUTSCH
Netzwerk herstellen
1
Drücken Sie die Taste SETTINGS, um zu den
Hauptmenüs zu gelangen.
2
Drücken Sie die Navigationstasten, um zu
NETZWERK zu gelangen, und drücken Sie OK.
3
Drücken Sie die Navigationstasten, um Netzwerkeinst. auszuwählen, und drücken Sie OK.
4
Wählen Sie Einstellung aus AP-Liste oder Einfache Einstellung (über WPS-Taste) aus.
- Einstellung aus AP-Liste:
Wählen Sie einen Router aus, um eine Verbindung zu einem kabellosen Netzwerk herzustellen.
- Einfache Einstellung (über WPS-Taste):
Drücken Sie die Taste auf dem kabellosen
Router mit PBC-Unterstützung, um ganz leicht
eine Verbindung mit dem Router herzustellen.
5
Drücken Sie abschließend EXIT (AUSGANG).
VORSICHT
yyDas Menü „Netzwerkeinrichtung“ ist erst
verfügbar, wenn das Display mit dem Netzwerk verbunden ist.
yyDa mehrere Verbindungsmethoden möglich
sind, sollten Sie sich an die Spezifikationen
Ihres Telekommunikations- oder Internetdienstanbieters halten.
HINWEIS
yyWenn Sie direkt über das Display auf das
Internet zugreifen möchten, sollte die Internetverbindung ständig eingeschaltet sein.
yyWenn Sie nicht auf das Internet zugreifen
können, prüfen Sie die Netzwerkbedingungen über einen PC in Ihrem Netzwerk.
yyWenn Sie Netzwerkeinrichtung verwenden,
prüfen Sie das LAN-Kabel, oder prüfen Sie,
ob DHCP im Router aktiviert ist.
yyWenn Sie die Netzwerkeinrichtung nicht
fertig stellen, funktioniert das Netzwerk
möglicherweise nicht ordnungsgemäß.
yyWenn Sie sich mit einem Netzwerk verbinden, dass IPv6 unterstützt, können Sie
IPv4/IPv6 in der erweiterten Einstellung für
die kabelgebundene/drahtlose Netzwerkverbindung auswählen. Aber die IPv6Verbindung unterstützt nur automatische
Verbindungen.
Tipps für die Netzwerkeinrichtung
yyVerwenden Sie für dieses Display ein LANStandardkabel. Cat5 oder besser mit einem
RJ45-Stecker.
yyViele Probleme mit der Netzwerkverbindung,
die während der Einrichtung auftreten, können durch Zurücksetzen des Routers bzw. des
Modems gelöst werden. Nach der Verbindung
des Displays mit dem Heimnetzwerk müssen
Sie das Gerät kurz ausschalten und/oder das
Netzkabel des Routers bzw. Kabelmodems für
das Heimnetzwerk ziehen. Schalten Sie das
Gerät dann wieder ein, und/oder stecken Sie
das Netzkabel wieder in die Steckdose.
yyJe nach Internetdienstanbieter und deren
Nutzungsbedingungen kann die Anzahl der
Geräte, die für die Internetdienste vorgesehen
sind, variieren. Details erfahren Sie von Ihrem
Internetdienstanbieter.
yyLG ist nicht für Fehlfunktionen des Displays
und/oder der Internetverbindung verantwortlich, die durch Kommunikationsfehler im
Rahmen der Internetverbindung oder durch
andere Geräte auftreten.
yyLG ist nicht für Internetverbindungsprobleme
verantwortlich.
yyMöglicherweise treten unerwünschte Ergebnisse
auf, wenn die Geschwindigkeit der Netzwerkverbindung nicht den Anforderungen des Inhalts
entspricht, auf den Sie zugreifen möchten.
yyEinige Internetverbindungsvorgänge sind
eventuell nicht möglich, wenn der Internetdienstanbieter, der Ihre Internetverbindung
bereitstellt, diese Vorgänge nicht unterstützt.
yyFür Gebühren, die der Internetdienstanbieter
Ihnen in Rechnung stellt (insbesondere Verbindungsgebühren), haben Sie aufzukommen.
yyFür die kabelgebundene Verbindung mit diesem Display ist ein 10 Base-T- oder 100 BaseTX LAN-Anschluss erforderlich. Wenn Ihr
Internetdienst eine solche Verbindung nicht
unterstützt, können Sie das Display nicht mit
dem Internet verbinden.
yyFür die Verwendung des DSL-Dienstes ist ein
DSL-Modem erforderlich. Für die Verwendung
des Kabelmodemdienstes ist ein Kabelmodem
erforderlich. Abhängig von der Zugriffsmethode
und dem Abonnementvertrag mit Ihrem Internetdienstanbieter können Sie die für dieses Display vorgesehene Internetverbindung eventuell
nicht nutzen, oder die Anzahl der Geräte, die
gleichzeitig auf das Internet zugreifen können,
ist beschränkt. (Wenn Ihr Internetdienstanbieter
das Abonnement auf ein Gerät beschränkt,
kann das Display möglicherweise nicht auf das
Internet zugreifen, wenn bereits ein PC an das
Netzwerk angeschlossen ist.)
yyAbhängig von den Richtlinien und Beschränkungen Ihres Internetdienstanbieters ist die
Verwendung eines Routers möglicherweise
nicht zulässig. Details erfahren Sie direkt von
Ihrem Internetdienstanbieter.
7
Tipps zur Drahtlosnetzwerkeinrichtung
Verwenden von Meine Medien
Anschließen von USBSpeichergeräten
Schließen Sie USB-Speichergeräte wie einen USBFlash-Speicher oder eine externe Festplatte an den
Monitor an, oder verwenden Sie Signage (internes
Speichergerät), und nutzen Sie die Multimediafunktionen.
Schließen Sie wie in der Abbildung unten dargestellt einen USB-Flash-Speicher oder einen USBSpeicherkartenleser an den Monitor an, um den
Bildschirm MEINE MEDIEN anzuzeigen.
oder
Netzwerkstatus
1
Drücken Sie die Taste SETTINGS, um zu den
Hauptmenüs zu gelangen.
2
Drücken Sie die Navigationstasten, um zu
NETZWERK zu gelangen, und drücken Sie OK.
3
Drücken Sie die Navigationstasten, um Netzwerkstatus auszuwählen.
4
Drücken Sie OK, um den Netzwerkstatus zu
prüfen.
5
Drücken Sie abschließend EXIT (Ausgang).
Option
Einstellung
Test
Schließen
Beschreibung
Kehren Sie zum Menü für die
Netzwerkeinrichtung zurück.
Testen Sie den aktuellen Netzwerkstatus,
nachdem Sie das Netzwerk eingestellt
haben.
Kehren Sie zum vorherigen Menü zurück.
VORSICHT
yySchalten Sie das Display nicht aus, und
entfernen Sie nicht das USB-Speichergerät,
solange das Menü „EMF (Meine Medien)“
aktiviert ist. Dies könnte zu Dateiverlust
oder Beschädigung des USB-Speichergeräts
führen.
yySichern Sie die auf dem USB-Speichergerät
enthaltenen Dateien regelmäßig, da es zu
einem Verlust oder Schäden an Dateien
kommen kann, was nicht von der Garantie
abgedeckt wird.
DEUTSCH
yyDrahtlose Netzwerke können von Interferenzen anderer Geräte, die das 2,4-GHz-Frequenzband nutzen, beeinträchtigt werden
(schnurlose Telefone, Bluetooth-Geräte oder
Mikrowellen-Geräte). Störungen können
auch durch Geräte verursacht werden,
welche das 5-GHz-Frequenzband nutzen, z.
B. andere Wi-Fi-Geräte.
yyJe nach Wireless-Umgebung kann die Übertragungsgeschwindigkeit des Netzwerks
begrenzt sein.
yyFür eine Verbindung über einen Router muss
dieser drahtlose Verbindungen unterstützen, und die entsprechende Funktion des
Geräts muss aktiviert sein. Bei Fragen zur
Verfügbarkeit einer drahtlosen Verbindung
über Ihren Router wenden Sie sich an Ihren
Dienstanbieter.
yyPrüfen Sie die SSID- und Sicherheitseinstellungen des Routers, um eine Verbindung
über diesen herzustellen. Beachten Sie die
entsprechende Dokumentation für SSIDund Sicherheitseinstellungen des Routers.
yyFalsche Einstellungen an Netzwerkgeräten (kabelgebundene/drahtlose Geräte
zur gemeinsamen Nutzung einer Verbindung, Hubs) können dazu führen, dass
der Monitor langsamer läuft oder nicht
ordnungsgemäß funktioniert. Installieren
Sie die Geräte ordnungsgemäß gemäß
den Angaben in den entsprechenden
Betriebsanleitungen, und sorgen Sie für
korrekte Netzwerkeinstellungen.
yyDie Verbindungsart kann bei Routern je
nach Hersteller variieren.
8
Tipps zur Verwendung von USB-Speichergeräten
DEUTSCH
yyEs kann nur ein USB-Speichergerät erkannt
werden.
yyFalls das USB-Speichergerät über einen USBHub angeschlossen wird, wird das Gerät nicht
erkannt.
yyEin USB-Speichergerät mit automatischem
Erkennungsprogramm wird möglicherweise
nicht erkannt.
yyEin USB-Speichergerät, das einen eigenen
Treiber verwendet, wird möglicherweise nicht
erkannt.
yyDie Dauer, bis ein USB-Speichergerät erkannt
wird, hängt vom jeweiligen Gerät ab.
yySchalten Sie das Display nicht ab bzw. ziehen
Sie das USB-Gerät nicht aus der Buchse, wenn
das angeschlossene USB-Speichergerät in
Betrieb ist. Wenn ein solches Gerät plötzlich
getrennt oder aus der Buchse gezogen wird,
können die gespeicherten Daten oder das
USB-Speichergerät beschädigt werden.
yySchließen Sie kein USB-Speichergerät an,
das nicht ordnungsgemäß vom PC getrennt
wurde. Das Gerät kann verursachen, dass das
Produkt nicht ordnungsgemäß funktioniert
oder Daten nicht wiedergegeben werden
können. Denken Sie stets daran, nur solche
USB-Speicher zu verwenden, auf denen
Musikdateien, Bilddateien oder Filmdateien
gespeichert sind.
yyBitte verwenden Sie ausschließlich USB-Speichergeräte, die mit dem Dateisystem FAT32
formatiert wurden. Speichergeräte, die mit
Hilfsprogrammen formatiert wurden, die nicht
von Windows unterstützt werden, werden
möglicherweise nicht erkannt.
yySchließen Sie das USB-Speichergerät, sofern
es eine externe Stromversorgung benötigt
(mehr als 0,5 A), an die Stromversorgung an.
Ansonsten wird das Gerät möglicherweise
nicht erkannt.
yyVerbinden Sie einen USB-Speicher mit dem
vom Hersteller gelieferten Kabel.
yyEinige USB-Speichergeräte werden möglicherweise nicht unterstützt oder funktionieren
nicht störungsfrei.
yyDie Art der Dateizuordnung des USB-Speichergeräts ist ähnlich wie bei Windows XP,
und der Dateiname kann bis zu 100 Zeichen
beinhalten.
yySichern Sie wichtige Dateien, denn es besteht
die Möglichkeit, dass Daten auf einem USBSpeicher beschädigt werden. LG übernimmt
keine Verantwortung für entstehende
Datenverluste.
yyWenn eine USB-Festplatte ohne externe
Stromversorgung verbunden wird, wird das
USB-Gerät möglicherweise nicht erkannt.
Stellen Sie deshalb sicher, dass die externe
Stromversorgung angeschlossen ist.
- Verwenden Sie zur externen Stromversorgung bitte ein entsprechendes Netzteil. Für
ein USB-Kabel einer externen Stromversorgung kann keine Garantie gewährt werden.
yyFalls Ihr USB-Speichergerät mehrere Partitionen hat oder Sie ein USB-Lesegerät für
verschiedene Speicherkartentypen verwenden, können Sie bis zu 4 Partitionen oder
USB-Speichergeräte verwenden.
yyWenn sich ein USB-Speicher in einem
USB-Mehrfachkartenleser befindet, wird
möglicherweise die Datenträgerbezeichnung
nicht erkannt.
yyFalls das USB-Speichergerät nicht ordnungsgemäß funktioniert, trennen Sie das Gerät und
schließen es erneut an.
yyWie schnell ein USB-Speicher erkannt wird, ist
von Gerät zu Gerät unterschiedlich.
yyFalls das USB-Gerät im Standby-Modus angeschlossen wurde, wird die entsprechende
Festplatte automatisch geladen, wenn das
Display eingeschaltet wird.
yyDie empfohlene Speicherkapazität beträgt
max. 1 TB für eine externe USB-Festplatte und
max. 32 GB für einen USB-Speicher.
yyEine höhere als die empfohlene Kapazität
kann die Funktionsweise des jeweiligen Geräts
beeinträchtigen.
yyFalls eine mit einer Energiesparfunktion
ausgestattete externe USB-Festplatte nicht
funktioniert, schalten Sie die Festplatte aus
und wieder ein.
yyUSB-Speichergeräte unter der Version USB
2.0 werden ebenfalls unterstützt. Jedoch
kann es sein, dass diese in der Filmliste nicht
ordnungsgemäß funktionieren.
yyIn einem Ordner können maximal 999 Dateien
oder Unterordner gespeichert werden.
yyEs wird empfohlen, ein zertifiziertes USBSpeichergerät und -Kabel zu verwenden.
Andernfalls kann es passieren, dass das
USB-Speichergerät nicht erkannt wird oder die
Wiedergabe fehlerhaft ist.
yyZur Wiedergabe der von SuperSign Manager
bereitgestellten und gespeicherten Dateien
kann nur ein USB-Speicherstick verwendet
werden. Mit USB-Festplatten oder -Mehrfachkartenlesern ist eine Wiedergabe nicht
möglich.
yyDie von SuperSign Manager bereitgestellten
und gespeicherten Dateien können nur auf
einem Speichergerät wiedergegeben werden,
das mit FAT32 formatiert ist.
yyEin USB-3.0-Speichergerät funktioniert möglicherweise nicht.
yyDaten auf einigen USB-Speichergeräten
können in Umgebungen mit hohen
Temperaturen beschädigt werden.
yyEs wird empfohlen, dass Sie die gleichzeitige
Wiedergabe von Inhalten von mehr als zwei
USB-Anschlüssen vermeiden.
9
Durchsuchen von Dateien
1
Öffnen Sie das Hauptmenü mit der Taste SETTINGS (EINSTELLUNGEN).
2
Wählen Sie die Option „Suchen“, um zu MEINE MEDIEN zu gelangen, und drücken Sie OK.
3
Wählen Sie die Option „Suchen“, um zur gewünschten Filmliste, Fotoliste, Musikliste oder Inhaltsverzeichnis zu gelangen, und drücken Sie OK.
Unterstützte Dateiformate
Typ
Unterstützte Dateiformate
Spielfilm
Video
Codec
Media Container
Profile
MPEG1 / MPEG2
DAT, MPG, MPEG,
1080P @ 30 fps
TS, TP
MPEG4
AVI, DIVX, MP4, MKV,
(DivX 3.11, DivX 4,
TS, TRP
1080P @ 30 fps
DivX 5, DivX 6,
Xvid 1.01, Xvid 1.02, Xvid 1.03,
Xvid 1.10-beta1/2)
H.264
AVI, MP4, MKV, TS,
1080P @ 60 fps
TRP, TP
Audio
MP3
MP3
8 kbps bis 320 kbps(Bit rate)
16 kHz bis 48 kHz(Sample rate)
AC3
AC3
32 kbps bis 640 kbps(Bit rate)
32 kHz, 44,1 kHz, 48 kHz(Sample rate)
MPEG
MP3
32 kbps bis 448 kbps(Bit rate)
AAC, HEAAC
MP4
8 kHz bis 48 kHz(Sample rate)
LPCM
AVI, WAV
64 kbps bis 1,5 Mbps(Bit rate)
16 kHz bis 48 kHz(Sample rate)
8 kHz bis 48 kHz(Sample rate)
Bitrate: im Bereich von 32 kbit/s bis 320 kbit/s (MP3)
Format externer Untertitel: *.smi/*.srt/*.sub (MicroDVD, Subviewer 1.0/2.0)/*.ass/*.ssa/*.txt (TMPlayer)/
*.psb (PowerDivX)
Format interner Untertitel: nur XSUB (das in DivX6-Dateien verwendete Untertitelformat)
DEUTSCH
Suchen von Bilddateien auf einem USB-Speichergerät.
10
Typ
DEUTSCH
Foto
Unterstützte Dateiformate
JPEG
Min: 64 x 64
Max: Normal: 15360 (B) x 8640 (H)
Progressive: 1920 (B) x 1440 (H)
BMP
Min: 64 x 64
Max : 9600 x 6400
PNG
Min: 64 x 64
Max : Interlace: 1200 x 800
Non-Interlace: 9600 x 6400
yyLes fichiers non pris en charge sont affichés sous la forme d'une icône prédéfinie.
Musik
MP3
[Bitrate] 32 kbit/s ~ 320 kbit/s
[Abtastfrequenz] 16 kHz ~ 48 kHz
[Unterstützung] MPEG1, MPEG2, Layer2, Layer3
AAC
[Bitrate] Freies Format
[Abtastfrequenz] 8 kHz ~ 48 kHz
[Unterstützung] ADIF, ADTS
M4A
[Bitrate] Freies Format
[Abtastfrequenz] 8 kHz ~ 48 kHz
[Unterstützung] MPEG-4
OGG
[Bitrate] Freies Format
[Abtastfrequenz] ~48 kHz
[Unterstützung] Vorbis
WMA
[Bitrate] 128 kBit/s-320 kBit/s
[Abtastfrequenz] 8 kHz ~ 48 kHz
[Unterstützung] WMA7, 8, 9 Standard
WMA 10 Pro
[Bitrate] ~768 kbit/s
[Kanal/Abtastfrequenz]
M0: bis zu 2/48 kHz
M1: bis zu 5,1/48 kHz
M2: bis zu 5,1/96 kHz
[Unterstützung] WMA 10 Pro
Inhalt (bei
Verwendung
von SuperSignSoftware)
Dateierweiterungen: *.cts/ *.sce
Spielfilm
Dateierweiterungen: *.mpg/*.mpeg/*.dat/*.ts/*.trp/*.tp/*.mp4/*.mkv/*.avi/*. avi(motion JPEG)/
*.mp4(motion JPEG)/*.mkv(motion JPEG)
Videoformat: MPEG1, MPEG2, MPEG4,H.264, DivX 3.11, DivX 4, DivX 5, DivX 6,
Xvid 1.00,Xvid 1.01, Xvid 1.02, Xvid 1.03,Xvid 1.10-beta1/2, JPEG
Audioformat: MP3, Dolby Digital, LPCM, AAC, HE-AAC
11
Wiedergabe von Filmen
1
2
3
4
5
Öffnen Sie das Hauptmenü mit der Taste SETTINGS (EINSTELLUNGEN).
Drücken Sie die Navigationstasten, um zu MEINE MEDIEN zu gelangen, und drücken Sie OK.
Gehen Sie mithilfe der Navigationstasten zur Filmliste, und drücken Sie OK.
Drücken Sie die Navigationstasten, um zum gewünschten Ordner zu gelangen, und drücken Sie OK.
Drücken Sie die Navigationstasten, um zur gewünschten Datei zu gelangen, und drücken Sie OK.
yyGerät ändern : Auswahl des USB-Speichergeräts. (Abhängig vom Modell)
yyZum Hauptorder : Zurück zum Homescreen von Meine Medien.
yyZum oberen Order : Zurück zum vorherigen Bildschirm.
yyAusgang : Beendet Meine Medien.
6
Drücken Sie während der Videowiedergabe OK, um zu den folgenden Einstellungen zu gelangen.
Fernbedienungstaste
Beschreibung
Beendet die Wiedergabe.
Gibt ein Video wieder.
Hält die Wiedergabe an oder nimmt diese wieder auf.
Führt einen Rücklauf in einer Datei aus.
Führt einen Vorlauf in einer Datei aus.
Passt die Bildschirmhelligkeit an, um Energie zu sparen.
SETTINGS
BACK
EXIT
or
Anzeigen des Menüs Option.
Blendet das Menü auf dem Vollbildschirm aus.
Zur Filmliste zurückkehren.
Springt während der Wiedergabe zu einem bestimmten Punkt. Die Zeitposition
dieses Punktes wird in der Statusleiste angezeigt. In einigen Dateien funktioniert
diese Funktion eventuell nicht ordnungsgemäß.
DEUTSCH
Gibt auf dem USB-Speichergerät gespeicherte Videodateien wieder.
12
Tipps zur Wiedergabe von Videodateien
DEUTSCH
yyBestimmte, vom Benutzer erzeugte Untertitel funktionieren möglicherweise nicht ordnungsgemäß.
yyEinige Sonderzeichen werden in den Untertiteln nicht unterstützt.
yyHTML-Tags werden in den Untertiteln nicht unterstützt.
yyUntertitel in anderen Sprachen außer den unterstützten Sprachen sind nicht verfügbar.
yyAuf dem Bildschirm kann es beim Wechseln der Audiosprache zu vorübergehenden Unterbrechungen kommen (Bild wird angehalten, schnellere Wiedergabe usw.).
yyEine beschädigte Spielfilmdatei wird möglicherweise nicht ordnungsgemäß wiedergegeben, oder einige
der Player-Funktionen sind nicht verfügbar.
yySpielfilmdateien, die durch bestimmte Encoder erstellt wurden, werden möglicherweise nicht ordnungsgemäß wiedergegeben.
yyBei Dateien mit nicht ineinander verschachtelter Video- und Audio-Struktur wird entweder Video oder Audio
abgespielt.
yyHD-Videos mit einer Auflösung von maximal 1920 x 1080 bei 25/30 Bildern/Sek. bzw. 1280 x 720 bei
50/60 Bildern/Sek. werden abhängig von der Bildwiederholrate unterstützt.
yyHD-Videos mit einer Auflösung von mehr als 1920 x 1080 bei 25/30 Bildern/Sek. bzw. 1280 x 720 bei
50/60 Bildern/Sek. werden abhängig von der Bildwiederholrate möglicherweise nicht ordnungsgemäß
wiedergegeben.
yyAndere Filmdateitypen und -formate als die angegebenen funktionieren möglicherweise nicht ordnungsgemäß.
yyDie maximale Bitrate für abspielbare Spielfilmdateien beträgt 20 Mbit/s. (außer Motion JPEG: 10 Mbit/s)
yyLG garantiert keine einwandfreie Wiedergabe von Profilen, die in H.264/AVC mit Level 4.1 oder höher codiert
wurden.
yyDTS-Audio wird nicht unterstützt.
yyDie Wiedergabe von Spielfilmdateien mit einer Dateigröße von mehr als 30 GB wird nicht unterstützt.
yyEine DivX-Videodatei und die zugehörige Untertiteldatei müssen im selben Ordner gespeichert sein.
yyDer Name der Videodatei und der Name der Untertiteldatei müssen identisch sein, damit die Wiedergabe
funktioniert.
yyDie Wiedergabe eines Videos über eine USB-Verbindung, die keine hohe Übertragungsgeschwindigkeit
unterstützt, funktioniert möglicherweise nicht ordnungsgemäß.
yyDateien, die mit GMC (Global Motion Compensation) codiert wurden, können möglicherweise nicht wiedergegeben werden.
Videooptionen
1
Drücken Sie SETTINGS (EINSTELLUNGEN), um zu den Popup-Menüs zu gelangen.
2
Drücken Sie die Navigationstasten, um zu Wählen Sie die Video-Wiedergabe aus., Wählen Sie die VideoEinstellungen aus.oder Wählen Sie die Audio-Einstellungen aus. zu gelangen,und drücken Sie OK.
HINWEIS
yyDie Werte für Optionen, die in der Filmliste geändert werden, haben keinen Einfluss auf die Fotoliste
oder die Musikliste.Daher werden sie durch Werte für Optionen, die in der Fotoliste oder Musikliste
geändert werden, nicht beeinflusst.
yyDie Werte für Optionen, die in der Fotoliste und der Musikliste geändert werden, beeinflussen sich
gegenseitig.
yyWird die Wiedergabe einer Videodatei gestoppt, wird die erneute Wiedergabe wieder an dem Punkt
fortgesetzt, an dem zuvor gestoppt wurde.
13
Wählen Sie Wählen Sie die Video-Wiedergabe aus., um auf folgende Menüs zuzugreifen:
Codeseite
Sync
Position
Größe
Repeat (Wiederholung)
Beschreibung
Wählt das gewünschte Bildformat für die Spielfilmwiedergabe aus.
Ändert während der Spielfilmwiedergabe die Sprachgruppe. Bei Dateien
mit nur einer Audiospur kann diese Option nicht ausgewählt werden.
Schaltet die Untertitel ein/aus.
Ist bei SMI-Untertiteln aktiviert und ermöglicht die Auswahl der Sprache innerhalb der Untertitelung.
Ermöglicht die Auswahl einer Schriftart für den Untertitel.
Bei der Standardauswahl wird dieselbe Schriftart wie für das allgemeine Menü
verwendet.
Zur Einstellung der zeitlichen Synchronisierung der Untertitel während der
Spielfilmwiedergabe von -10 Sekunden bis +10 Sekunden in Schritten von
0,5 Sekunden.
Verändert die Position des Untertitels während der Spielfilmwiedergabe nach
oben oder unten.
Zur Auswahl der gewünschten Untertitelgröße während der Spielfilmwiedergabe.
Zum Ein- bzw. Ausschalten der Wiederholungsfunktion der Spielfilmwiedergabe. Wenn diese Option eingeschaltet ist, wird die Datei innerhalb des Ordners
wiederholt wiedergegeben. Auch wenn die wiederholte Wiedergabe ausgeschaltet ist, kann die Datei erneut wiedergegeben werden, wenn der Dateiname
dem der vorherigen Datei ähnelt.
HINWEIS
yyInnerhalb einer Untertiteldatei können nur 10.000 Synchronisierungsblöcke unterstützt werden.
yySie können die Bildgröße beim Abspielen von Videos anpassen, indem Sie die Taste ARC drücken.
yyUntertitel in Ihrer Sprache sind nur verfügbar, wenn die entsprechende Sprache im OSD-Menü eingestellt wurde.
yyJe nach Sprache der Untertiteldateien können die Optionen für die Codepage deaktiviert sein.
yyWählen Sie für die Untertiteldateien eine passende Codepage aus.
DEUTSCH
Menü
Picture Size (Bildgröße)
Audio Language
(Audiosprache)
Subtitle Language
(Untertitelsprache)
Sprache
14
Anzeigen von Fotos
DEUTSCH
Anzeigen von Bilddateien auf einem USB-Speichergerät.
1
Öffnen Sie das Hauptmenü mit der Taste SETTINGS (EINSTELLUNGEN).
2
Drücken Sie die Navigationstasten, um zu MEINE MEDIEN zu gelangen, und drücken Sie OK.
3
Gehen Sie mithilfe der Navigationstasten auf Fotoliste, und drücken Sie OK.
4
Drücken Sie die Navigationstasten, um zum gewünschten Ordner zu gelangen, und drücken Sie OK.
5
Drücken Sie die Navigationstasten, um zur gewünschten Datei zu gelangen, und drücken Sie OK.
yyGerät ändern : Auswahl des USB-Speichergeräts. (Abhängig vom Modell)
yyZum Hauptorder : Zurück zum Homescreen von Meine Medien.
yyZum oberen Order : Zurück zum vorherigen Bildschirm.
yyAusgang : Beendet Meine Medien.
6
Während der Anzeige von Fotos können Sie auf die folgenden Einstellungen zugreifen.
Option
Dia-Show
BGM
Beschreibung
Startet oder beendet eine Dia-Show der ausgewählten Fotos. Wenn keine Fotos ausgewählt
wurden, werden alle Fotos aus dem aktuell angezeigten Ordner in der Dia-Show angezeigt.
Um die Geschwindigkeit der Dia-Show festzulegen, wählen Sie Option aus.
Schaltet die Hintergrundmusik ein oder aus. Um einen Ordner für die Hintergrundmusik
festzulegen, wählen Sie Option aus. Sie können die Zeiteinstellung mit der Taste SETTINGS
an der Fernbedienung anpassen.
Dreht Fotos um 90 °, 180 °, 270 °, 360 ° im Uhrzeigersinn.
HINWEIS
yyDie Bildgröße wird nur bis zu einer bestimmten Größe unterstützt. Fotos, deren Breite
die Breite der unterstützten Auflösungsgröße überschreitet, können nicht gedreht
werden.
Vergrößert das Foto um 100 %, 200 % oder 400 %.
Passt die Bildschirmhelligkeit an, um Energie zu sparen.
Option
Schließen
Anzeigen des Menüs Option.
Schließt das Fenster Optionen.
Ausgang
Zur Fotoliste zurückkehren.
15
Fotooptionen
Drücken Sie SETTINGS, um das Menü Option anzuzeigen.
2
Drücken Sie die Navigationstasten, um zu Wählen Sie die Foto-Ansicht aus., Wählen Sie die VideoEinstellungen aus.oder Wählen Sie die Audio-Einstellungen aus. zu gelangen,und drücken Sie OK.
HINWEIS
yyWerte für Optionen, die in der Filmliste geändert werden, haben keinen Einfluss auf die Fotoliste und
die Musikliste.
yyWerte für Optionen, die in der Fotoliste bzw. der Musikliste geändert werden, werden entsprechend in
der Fotoliste und der Musikliste geändert, jedoch nicht in der Filmliste.
Wählen Sie „Setting Photo View“ (Foto-Ansicht einstellen), um auf die folgenden Menüs zuzugreifen:
Option
Slide Speed
BGM
Wiederholen
Zufällig
Beschreibung
Wählen Sie eine Slideshow-Geschwindigkeit.
(Optionen: „Fast“, „Medium“ oder „Slow“ (Schnell, Mittel oder Langsam).)
Wählt einen Musikordner für die Hintergrundmusik.
Gibt Hintergrundmusik wiederholt wieder.
Gibt Hintergrundmusik in zufälliger Reihenfolge wieder.
DEUTSCH
1
16
Wiedergabe von Musik
DEUTSCH
Gibt Musikdateien, die auf dem USB-Speichergerät gespeichert sind, wieder.
1
Öffnen Sie das Hauptmenü mit der Taste SETTINGS (EINSTELLUNGEN).
2
Drücken Sie die Navigationstasten, um zu MEINE MEDIEN zu gelangen, und drücken Sie OK.
3
Gehen Sie mithilfe der Navigationstasten zur Musikliste, und drücken Sie OK.
4
Drücken Sie die Navigationstasten, um zum gewünschten Ordner zu gelangen, und drücken Sie OK.
5
Drücken Sie die Navigationstasten, um zur gewünschten Datei zu gelangen, und drücken Sie OK.
yyGerät ändern : Auswahl des USB-Speichergeräts. (Abhängig vom Modell)
yyZum Hauptorder : Zurück zum Homescreen von Meine Medien.
yyMusik-player öffnen : Ö
ffnet das Fenster mit den Musikeinstellungen. Diese Funktion ist nur während der Wiedergabe aktiviert.
yyZum oberen Order : Zurück zum vorherigen Bildschirm.
yyAusgang : Beendet Meine Medien.
6
Drücken Sie während der Musikwiedergabe OK, um zu den folgenden Einstellungen zu gelangen.
Fernbedienungstaste
Beschreibung
Die Wiedergabe der Datei wird angehalten, und es wird zurück zur Musikliste
gewechselt.
Gibt eine Musikdatei wieder.
Hält die Wiedergabe an oder nimmt diese wieder auf.
Springt zur vorherigen Datei. Falls es keinen vorherigen Titel gibt, wird die aktuell
laufende Musik wieder von vorne gespielt.
Springt zur nächsten Datei.
SETTINGS
BACK
EXIT
or
Passt zum Energiesparen die Helligkeit des Bildschirms an (nur Funktionen „Aus“
und „Bildschirm aus“).
Anzeigen des Menüs Option.
Blendet das Menü auf dem Vollbildschirm aus.
Zur Musikliste zurückkehren.
Springt während der Wiedergabe zu einem bestimmten Punkt. Die Zeitposition
dieses Punktes wird in der Statusleiste angezeigt. In einigen Dateien funktioniert
diese Funktion eventuell nicht ordnungsgemäß.
17
Tipps zum Abspielen von Musikdateien
DEUTSCH
yyDiese Einheit unterstützt keine ID3-Tags, die in MP3-Dateien eingebettet sind.
HINWEIS
yyEine beschädigte oder fehlerhafte Musikdatei wird nicht wiedergegeben, sondern in der Wiedergabezeit
wird 00:00 angezeigt.
yyMusik, die von einem Bezahldienst mit Urheberrechtsschutz heruntergeladen wurde, wird nicht wiedergegeben, sondern zeigt in der Wiedergabezeit unpassende Informationen an.
yyWenn Sie die Taste OK oder
yyDie Tasten
,
yyMithilfe der Taste
,
,
drücken, wird der Bildschirmschoner gestoppt.
,
auf der Fernbedienung sind in diesem Modus ebenfalls verfügbar.
können Sie die nächste Musikdatei auswählen. Mithilfe der Taste
können Sie
die vorherige Musikdatei auswählen.
Dateiname
002. B02.mp3
► 00:31 / 04:04
Verstrichene Zeit/Dauer
Musikoptionen
1
Drücken Sie SETTINGS, um zu den Popup-Menüs zu gelangen.
2
Drücken Sie die Navigationstasten, um zu Set Audio Play (Audio-Wiedergabe-Einstellungen) oder Set
Audio (Audio-Einstellungen) zu gelangen,und drücken Sie OK.
HINWEIS
yyWerte für Optionen, die in der Filmliste geändert werden, haben keinen Einfluss auf die Fotoliste und
die Musikliste.
yyWerte für Optionen, die in der Fotoliste bzw. der Musikliste geändert werden, werden entsprechend in
der Fotoliste und der Musikliste geändert, jedoch nicht in der Filmliste.
Bei Auswahl der Set Audio Play (Audio-Wiedergabe):
Option
Wiederholen
Zufällig
Beschreibung
Wiederholt die Musikwiedergabe.
Gibt Musiktitel zufällig wieder.
18
Inhaltsliste betrachten
DEUTSCH
Sie können Dateien, die mit der Export-Funktion in eine externe Datei der SuperSign-Software übertragen
wurden, abspielen.
1 Öffnen Sie das Hauptmenü mit der Taste SETTINGS (EINSTELLUNGEN).
2
Drücken Sie die Navigationstasten, um zu MEINE MEDIEN zu gelangen, und drücken Sie OK.
3
Gehen Sie mithilfe der Navigationstasten zur Inhaltsverzeichnis, und drücken Sie OK.
4
Drücken Sie die Navigationstasten, um zum gewünschten Ordner zu gelangen, und drücken Sie OK.
5
Drücken Sie die Navigationstasten, um zur gewünschten Datei zu gelangen, und drücken Sie OK.
yyGerät ändern : Auswahl des USB-Speichergeräts. (Abhängig vom Modell)
yyZum Hauptorder : Zurück zum Homescreen von Meine Medien.
yyZum oberen Order : Zurück zum vorherigen Bildschirm.
yyAusgang : Beendet Meine Medien.
HINWEIS
yyWährend der Wiedergabe von Mediendateien aus der Inhaltsliste sind nur die Schaltflächen ZURÜCK,
EXIT (BEENDEN) und „Lautstärke“ verfügbar. Bei Auswahl der Schaltflächen ZURÜCK oder EXIT (BEENDEN) wird die Wiedergabe der Mediendateien angehalten und wieder die Inhaltsliste aufgerufen.
yyWenn Sie die Ausgabefunktion, die die Software SuperSign nutzt, verwenden, wird das Speichermedium
zum Speichern von Inhalten je nach der Menge des verbleibenden Speicherplatzes festgelegt.
(Hinweis: Wenn die an die USB-Anschlüsse 1 und 2 angeschlossenen Geräte über den gleichen
Speicherplatz verfügen, werden Inhalte auf dem Gerät von USB-Anschluss 1 gespeichert. (Abhängig vom
Modell))
yyWenn sich der Ordner „AutoPlay“ im USB-Speichergerät befindet, und die Dateiformate in diesem Ordner unterstützt werden, werden die Dateien beim Anschluss des USB-Geräts an den Monitor automatisch wiedergegeben.
yyEs wird empfohlen, dass Sie die gleichzeitige Wiedergabe von Inhalten von mehr als zwei USB-Anschlüssen vermeiden.
yyBei der Wiedergabe von Zeitplänen zur Ausgabe oder für Inhalte über die Software SuperSign wird der
zuletzt ausgeführte Zeitplan wiedergegeben.
19
Unterstützte Videocodecs
Codec
Video
VC-1 Einfaches Profil und Hauptprofile
Audio
WMA Standard, WMA 10 Professional
.divx
.avi
Video
DivX3.11, DivX4, DivX5, DivX6, XViD, H.264/AVC, Motion Jpeg, MPEG-4 Part2
Audio
MPEG-1 Layer I, II, MPEG-1 Layer III (MP3), Dolby Digital, LPCM, ADPCM, DTS
.mp4
.m4v
.mov
Video
H.264/AVC, MPEG-4 Part2
Audio
AAC, MPEG-1 Layer III (MP3)
.3gp
.3g2
Video
H.264/AVC, MPEG-4 Part2
Audio
AAC, AMR-NB, AMR-WB
.mkv
Video
H.264/AVC
Audio
HE-AAC, Dolby Digital
.ts
.trp
.tp
.mts
.m2ts
Video
H.264/AVC, MPEG-2
Audio
MPEG-1 Layer I, II, MPEG-1 Layer III (MP3), Dolby Digital, Dolby Digital Plus, AAC, PCM
.mpg
.mpeg
Video
MPEG-1, MPEG-2
Audio
MPEG-1 Layer I, II, MPEG-1 Layer III (MP3)
.vob
Video
MPEG-1, MPEG-2
Audio
Dolby Digital, MPEG-1 Layer I, II, DVD-LPCM
Tipps zur Wiedergabe von Videodateien
••Eine beschädigte Spielfilmdatei wird möglicherweise nicht ordnungsgemäß wiedergegeben, oder einige
der Player-Funktionen sind nicht verfügbar.
••Spielfilmdateien, die durch bestimmte Encoder erstellt wurden, werden möglicherweise nicht
ordnungsgemäß wiedergegeben.
••Andere Filmdateitypen und -formate als die angegebenen funktionieren möglicherweise nicht
ordnungsgemäß.
••Die maximale Bitrate für abspielbare Spielfilmdateien beträgt 20 Mbit/s. (Motion JPEG: nur 10 Mbit/s)
••LG garantiert keine einwandfreie Wiedergabe von Profilen, die in H.264/AVC mit Stufe 4.1 oder höher codiert
wurden.
••Videodateien, die größer als 50 MB sind, lassen sich unter Umständen von Mobilgeräten aus nicht
ordnungsgemäß hochladen. Es wird empfohlen, derartige Dateien über USB/SD-Speichermedien
abzuspielen.
••[nur Ultra HD-Modelle] Ultra HD-Bild: 3.840 x 2.160
Einige HEVC-codierte Ultra HD-Videos, die nicht offiziell von LG Electronics bereitgestellt werden, werden
unter Umständen nicht wiedergegeben.
Endung
.mkv
.mp4
.ts
Codecs
Video
H.264/AVC, HEVC
Audio
Dolby Digital, Dolby Digital Plus, AAC, HE-AAC
••Einige Codecs können nach einem Software-Upgrade verwendet werden.
DEUTSCH
Endung
.asf
.wmv
20
DEUTSCH
ANPASSEN VON EINSTELLUNGEN
Zugriff auf die Hauptmenüs
1
Drücken Sie die Taste SETTINGS, um zu den Hauptmenüs zu gelangen.
2
Drücken Sie die Navigationstasten, um zu einem der folgenden Menüs zu gelangen, und drücken Sie OK.
3
Drücken Sie die Navigationstasten, um zur gewünschten Einstellung oder Option zu gelangen, und drücken Sie OK.
4
Drücken Sie abschließend EXIT (Ausgang)
Um zum vorherigen Menü zurückzukehren, drücken Sie BACK (Zurück).
yyBILD : Passt die Bildgröße, die Bildqualität oder den Bildeffekt an.
yyAUDIO : Stellt die Funktionen für AUDIO ein.
yyZEIT : Stellt Uhrzeit und Datum oder die Timerfunktion ein.
yyOPTION : Stellt die Funktionen für OPTION ein.
yyNETZWERK : Stellt die Funktionen für NETZWERK ein.
yyMEINE MEDIEN : Gibt auf Ihrem USB-Speichergerät gespeicherte Filme, Fotos und Musikdateien wieder.
21
Einstellungen im Menü BILD
Drücken Sie die Taste SETTINGS, um zu den Hauptmenüs zu gelangen.
2
Drücken Sie die Navigationstasten, um zu BILD zu gelangen, und drücken Sie OK.
3
Drücken Sie die Navigationstasten, um zur gewünschten Einstellung oder Option zu gelangen, und drücken Sie OK.
- Um zur vorherigen Stufe zurückzukehren, drücken Sie BACK (Zurück).
4
Drücken Sie abschließend EXIT (Ausgang).
Um zum vorherigen Menü zurückzukehren, drücken Sie BACK (Zurück).
In der folgenden Tabelle werden die verfügbaren Bildeinstellungen beschrieben:
Einstellung
Energie
sparen
Smart Energy
Saving
Bildmodus
Beschreibung
Durch Verringern der Bildschirmhelligkeit können Sie Energie sparen.
Stufe
Aus
Deaktiviert die Energiesparfunktion
Minimum/Mittel/
Maxim
Dient zur Auswahl der Helligkeit der Beleuchtung.
Video stumm
Der Bildschirm wird in 3 Sekunden ausgeschaltet.
Regelt Beleuchtung und Kontrast abhängig von der Bildschirmhelligkeit.
Option
Aus
Deaktiviert die Funktion „Intelligenter Stromsparbetrieb“
Ein
Aktiviert die Funktion „Intelligenter Stromsparbetrieb“ für sparsamen
Stromverbrauch je nach Einstellung der Energiesparrate
Wählt einen der voreingestellten Bildmodi aus, oder passt die Optionen in den jeweiligen Modi für eine
optimale Bildschirmleistung des Monitors an. Sie können auch die erweiterten Optionen in jedem Modus
anpassen.
Die verfügbaren Bildmodi sind je nach Monitor unterschiedlich.
Stufe
Format
Lebhaft
Verstärkt Kontrast, Helligkeit und Schärfe für die Anzeige lebhafter Bilder.
Standard
Zeigt Bilder mit standardmäßigen Einstellungen für Kontrast, Helligkeit und
Schärfe an.
APS
Die Energiesparfunktion ändert die monitor-Einstellungen zur Reduzierung des
Stromverbrauchs.
Kino
Optimiert das Videobild für ein kinoähnliches Erlebnis bei der Spielfilmwiedergabe.
Sport
Hebt Primärfarben wie weiß, grasgrün oder himmelblau hervor, um das Videobild
für schnelle und dynamische Aktionen zu optimieren.
Spiel
Optimiert das Videobild für schnelle Bildbewegungen wie bei Computer- oder
Konsolenspielen.
Kalibrierung
Wendet einen auf „Standard“ basierenden benutzerdefinierten Weißabgleich an.
Expert1·2
Menü zum Einstellen der Bildqualität, mit denen Experten und Freunde beste
Bilder genießen können.
Ändert die Bildgröße, um Bilder in optimaler Größe anzuzeigen.
DEUTSCH
1
22
Einstellung
DEUTSCH
Anzeige
(Nur im RGB-PCModus)
Beschreibung
Diese Option ist nur aktiviert, wenn an Ihrem PC die Signalquelle auf Analog (RGB-PC) und die
Auflösung auf 1024x768, 1280x768, 1360x768 oder 1366x768 gestellt ist.
Stufe
Auflösung
Wählt die passende Auflösung. Die empfohlene Auflösung für jedes Modell
finden Sie unter „Technische Daten“.
Auto Konfig.
Automatische Einstellung von Position, Uhr und Taktrate des Bildschirms.
Während der Konfiguration flimmert das angezeigte Bild möglicherweise
einige Sekunden lang.
Position/ Größe/
Taktrate
Anpassung der Optionen nach der automatischen Konfiguration bei
unklarem Bild, insbesondere bei zitternden Zeichen.
Grundeinstellung
Setzt die Optionen auf die Standardeinstellung zurück.
Optionen für den Bildmodus
Einstellung
Beschreibung
Beleuchtung.
asst die Bildschirmhelligkeit durch Steuerung der LCD-Beleuchtung an. Wenn Sie die
P
Helligkeit verringern, wird der Bildschirm dunkler, und der Stromverbrauch reduziert sich
ohne Verlust des Videosignals.
Kontrast
Erhöht oder verringert den Verlauf des Videosignals. Stellen Sie den Kontrast ein, wenn es zu
einer Sättigung der hellen Bildanteile kommt.
Helligkeit
Zur Einstellung des Signalgrundpegels des Bilds. Stellen Sie die Helligkeit ein, wenn es zu
einer Sättigung der dunklen Bildanteile kommt.
Schärfe
Zur Einstellung der Kantenschärfe an den Übergängen zwischen hellen und dunklen
Bereichen des Bilds. Je niedriger der eingestellte Wert, desto weicher erscheint das Bild.
Farbe
Zur Anpassung der Intensität aller Farben.
Tint
Zur Anpassung der Balance zwischen den Farben Rot und Grün.
Farbtemp.
Die Einstellung „warm“ verstärkt wärmere Farben wie Rottöne, die Einstellung „kühl“ lässt das
Bild bläulich erscheinen.
Erweiterte Steuerung/
Experteneinstellung
Sie können das Bild einzeln für jeden Bildmodus oder die Bildeinstellungen anhand eines
bestimmten Bildes anpassen.
Wählen Sie zunächst den gewünschten Bildmodus.
* Diese Option ist nicht verfügbar, wenn der Bildmodus auf Lebhaft festgelegt ist.
Bildoption
Legt zusätzliche Bildoptionen fest.
Bild zurücksetzen
Setzt die Optionen auf die Standardeinstellung zurück.
HINWEIS
yyWenn Sie einen Bildmodus wählen, werden zugehörige Menüs automatisch festgelegt.
yyBei Verwendung der Funktion „Intelligenter Stromsparbetrieb“ kommt es auf dem Monitor möglicherweise bei Standbildern zu einer Sättigung der hellen Bereiche.
yyWird die Funktion „Energie sparen“ auf „Minimum“, „Mittel“ oder „Maxim“ gestellt, wird die Funktion
„Intelligenter Stromsparbetrieb“ deaktiviert.
23
Erweiterte Steuerung - Bildmodus (Standard/ APS/ Sport/ Spiel/ Kalibrierung)
Beschreibung
Dynamische Farbe
Passt Farben so an, dass das Bild in natürlicheren Farben erscheint.
Farbskala
Wählt den Farbbereich aus, der wiedergegeben werden kann.
Hautfarbe
Legt das Hautfarbenspektrum separat fest, um die vom Benutzer definierte Hautfarbe
anzuwenden.
Farbe des Himmels
Die Farbe des Himmels wird separat festgelegt.
Farbe des Grases
Natürliches Farbspektrum (Wiesen, Berge usw.), das separat festgelegt werden kann.
Gamma
Legt die Tonwertkurve entsprechend der Ausgabe des Bildsignals im Verhältnis zum
Eingangssignal fest.
Experteneinstellung - Bildmodus (Kino/ Expert1/ Expert2)
Einstellung
Beschreibung
Dynamischer Kontrast
Passt den Kontrast auf die optimale Stufe entsprechend der Helligkeit des Bildes an.
Farbskala
Wählt den Farbbereich aus, der wiedergegeben werden kann.
Konturenverstärkung
Für ein klareres und ausgeprägteres Bild mit natürlich dargestellten Kanten des Films.
Farbfilter
Filtert ein spezifisches Farbspektrum in RGB-Farben zur genauen Feinabstimmung der
Farbsättigung und des Farbtons.
Farbtemp.
Passt den Bildschirmton individuell an. Im Expert-Modus kann die detaillierte Feinabstimmung
über die Gamma-Methode usw. festgelegt werden.
Farbmanagement
Diese Funktion wird von Experten zum Anpassen von Farben mit einem Testmuster verwendet.
Sie können aus sechs Farbbereichen (Rot/Grün/Blau/Cyan/Magenta/Gelb) ohne Auswirkung auf
andere Farben wählen. Bei normalen Bildern führen diese Anpassungen möglicherweise nicht zu
wahrnehmbaren Farbänderungen.
Bildoption - Modus HDMI (DTV)
Einstellung
Beschreibung
Rauschunterdrückung
Unterdrückt das Bildschirmrauschen im Video.
MPEGRauschunterdrückung
Unterdrückt das Rauschen, das durch das Komprimieren digitaler Videos verursacht wird.
Schwarzwert
Passt den Schwarzwert des Bildes an, um Helligkeit und Kontrast des Bildes einzustellen. (Empfohlene
Einstellungen je nach Eingangssignal: RGB 0–255: Hoch, RGB 16–235: Niedrig, YCbCr: Niedrig)
Echtes Kino
Optimiert den Bildschirm für Spielfilme.
TruMotion
(Diese Funktion wird
nur von 65SE3B und
65SE3KB unterstützt.)
Korrigiert Bilder, so dass Bildfolgen flüssiger wiedergegeben werden.
• Aus: Schalten Sie die TruMotion.
• Weich/ Löschen: De-Judder/De-Blur-Wert ist auf Auto eingestellt.
• Anwender : De-Judder/De-Blur kann manuell eingestellt werden.
- De-Judder: Mit dieser Funktion kann das Ruckeln der Anzeige
angepasst werden.
- De-Blur: Mit dieser Funktion kann die Bildschärfe angepasst und die Unschärfe der Anzeige
beseitigt werden.
TruMotion
• De-Judder
• De-Blur
◄
Weich ►
Auto
Auto
OK
DEUTSCH
Einstellung
Dynamischer Kontrast Passt den Kontrast auf die optimale Stufe entsprechend der Helligkeit des Bildes an.
24
Einstellungen im Menü AUDIO
DEUTSCH
1
Drücken Sie die Taste SETTINGS, um zu den Hauptmenüs zu gelangen.
2
Drücken Sie die Navigationstasten, um zu AUDIO zu gelangen, und drücken Sie OK.
3
Drücken Sie die Navigationstasten, um zur gewünschten Einstellung oder Option zu gelangen, und drücken Sie OK.
- Um zur vorherigen Stufe zurückzukehren, drücken Sie BACK (Zurück).
4
Drücken Sie abschließend EXIT (Ausgang).
Um zum vorherigen Menü zurückzukehren, drücken Sie BACK (Zurück).
In der folgenden Tabelle werden die verfügbaren Audio-Optionen beschrieben:
Einstellung
Ton-Modus
Beschreibung
Optimiert den Ton für die benutzerdefinierte Monitorinstallation.
Stufe
Klangeffekt
Standard
Passend für alle Video-Arten.
Nachrichten /
Musik / Kino /
Sport / Spiel
Optimiert den Ton passend für das festgelegte Genre.
Der Benutzer kann verschiedene Toneffekte auswählen.
- Die Funktion Klangeffekt ist nur für den Standardmodus im Menü Ton-Modus verfügbar.
Stufe
AV-Sync. anp.
Klare Stimme II
Boosts voice clarity.
Virtueller
Raumklang
Die proprietäre Audio-Technologie von LG ermöglicht praktisch 5-KanalSurround-Sound über zwei Lautsprecher.
- Virtueller Raumklang kann nicht ausgewählt werden, wenn Klare Stimme II
aktiviert ist.
Equalizer
Regelt die Lautstärke mithilfe des Equalizer.
Balance
Stellt Balance links/rechts ein.
Zurücksetzen
Sie können die Einstellungen im Menü Klangeffekte zurücksetzen.
Synchronisiert Video und Audio direkt, wenn sie nicht übereinstimmen.
Wenn Sie AV Sync auf EIN schalten, können Sie die Tonausgabe an das Bild anpassen.
Lautsprecher: Stellt die Tonsynchronisation des eingebauten Lautsprechers ein. Die Taste "-"
sorgt für eine schnellere Tonausgabe und die Taste "+" für eine langsamere Tonausgabe als in der
Standardeinstellung festgelegt. Bypass: Audio von einem externen Gerät ohne AudioVerzögerung. Audio wird möglicherweise vor Video wiedergegeben, da die Videoübertragung an
den Monitor länger dauert.
HINWEIS
yyEinige Modelle verfügen möglicherweise nicht über integrierte Lautsprecher. In diesem Fall müssen Sie
externe Lautsprecher anschließen, um Ton wiedergeben zu können.
25
Einstellungen im Menü ZEIT
Drücken Sie die Taste SETTINGS, um zu den Hauptmenüs zu gelangen.
2
Drücken Sie die Navigationstasten, um zu ZEIT zu gelangen, und drücken Sie OK.
3
Drücken Sie die Navigationstasten, um zur gewünschten Einstellung oder Option zu gelangen, und drücken Sie OK.
- Um zur vorherigen Stufe zurückzukehren, drücken Sie BACK (Zurück).
4
Drücken Sie abschließend EXIT (Ausgang).
Um zum vorherigen Menü zurückzukehren, drücken Sie BACK (Zurück).
In der folgenden Tabelle werden die verfügbaren Zeiteinstellungen beschrieben:
Einstellung
Uhr
Beschreibung
Stellt die Uhrzeit-Funktion ein.
Stufe
Automatisch
Die aktuelle Zeit wird bei einer Netzwerkverbindung entsprechend dem
ausgewählten Land festlegt.
Manuell
Die aktuelle Zeit muss manuell eingegeben werden.
Ein-/Ausschaltzeit
Stellt die Uhrzeit ein, zu der der Monitor eingeschaltet/ausgeschaltet wird.
Autom. Aus (15 Min.)
Wenn die Funktion Autom. Aus aktiv ist und 15 Minuten lang kein Eingangssignal empfangen
wird, schaltet sich das Modul automatisch aus.
- Es wird empfohlen, dass Sie diese Funktion auf [AUS] stellen, wenn Sie das Produkt für längere
Zeit verwenden möchten, da das Produkt sonst automatisch ausgeschaltet wird.
Automat. Standby
Wenn der Monitor für einen bestimmten Zeitraum nicht verwendet wird, wechselt er automatisch
in den Standby-Modus.
- Es wird empfohlen, dass Sie diese Funktion auf [AUS] stellen, wenn Sie das Produkt für längere
Zeit verwenden möchten, da das Produkt sonst automatisch ausgeschaltet wird.
Sommerzeit
Festlegen von Startuhrzeit und Enduhrzeit für Sommerzeit. Die Einstellungen für Anfang/
Ende der Sommerzeit funktionieren nur, wenn zwischen beiden Terminen mindestens ein Tag
liegt.
HINWEIS
yyDie Ein-/Ausschaltzeit kann für bis zu sieben Zeitpläne gespeichert werden. Der Monitor wird jeweils zur
voreingestellten Zeit ein- bzw. ausgeschaltet. Wenn in der Zeitplanliste mehrere Zeiten voreingestellt
sind, wird der jeweils nächstliegende Zeitpunkt berücksichtigt.
yyNach Festlegung der Ein- bzw. Ausschaltzeit treten diese Funktionen täglich zur angegebenen Zeit in
Kraft.
yyWenn die festgelegten Zeiten zum Ein- und Ausschalten identisch sind, hat die Ausschaltzeit Priorität
über die Einschaltzeit, wenn das Gerät eingeschaltet ist. Die Einschaltzeit hat Priorität, wenn das Gerät
ausgeschaltet ist.
yyWenn Eingang 123 durch eine Firewall blockiert wird, ist es Ihrem Monitor nicht möglich, die aktuelle
Zeit vom Netzwerk zu empfangen.
DEUTSCH
1
26
Allgemeine Bedienung
DEUTSCH
1
2
3
Drücken Sie die Taste SETTINGS, um zu den Hauptmenüs zu gelangen.
4
Drücken Sie abschließend EXIT (Ausgang).
Um zum vorherigen Menü zurückzukehren, drücken Sie BACK (Zurück).
Drücken Sie die Navigationstasten, um zu OPTION zu gelangen, und drücken Sie OK.
Drücken Sie die Navigationstasten, um zur gewünschten Einstellung oder Option zu gelangen, und drücken Sie OK.
- Um zur vorherigen Stufe zurückzukehren, drücken Sie BACK (Zurück).
In der folgenden Tabelle werden die verfügbaren Optionseinstellungen beschrieben:
Einstellung
Beschreibung
Sprache
Dient zur Auswahl der Sprache, in der die Steuerungselemente angezeigt werden.
Land
Wählen Sie Ihr Land aus.
DivX(R) VOD
Registriert DivX oder setzt es frei.
Prüft DivX-Registrierungscode für die Wiedergabe von DivX-geschützten Videos.
Hier registrieren: http://vod.divx.com.
Verwendet Registrierungscode zum Leihen oder Kaufen von Filmen auf www.divx.com/vod.
* Geliehene oder gekaufte DivX-Dateien können nicht wiedergegeben werden, wenn der
DivX-Registrierungscode eines anderen Geräts verwendet wird. Verwenden Sie nur den DivXRegistrierungscode, den Sie mit diesem Gerät erhalten haben.
*Umgewandelte Dateien, die nicht dem Standard-DivX-Codec entsprechen, können möglicherweise
nicht wiedergegeben werden oder fehlerhafte Bilder erzeugen.
Werkseinstellung
Deletes all optional settings and returns to initial default mode.
Set ID
Sie können jedem Produkt eine eindeutige Kennnummer bzw. ID (Namenszuordnung) zuweisen,
wenn mehrere Produkte zur Anzeige angeschlossen sind. Geben Sie mithilfe der Taste die Nummer ein
(1 bis 255 oder bei einigen Modellen von 1 bis 1.000), und kehren Sie zurück. Mit der zugewiesenen
Kennung (ID) können Sie jedes Produkt im Produktsteuerungsprogramm separat steuern.
Kachel Modus
Kachel Modus
Um diese Funktion zu verwenden:
- Muss eine Anzeige mit verschiedenen anderen Geräten erfolgen.
- Wechseln Sie in den Kachel-Modus, legen Sie Zeilen und Spalten fest, und
geben Sie dann die Kachel-ID ein, um die Position festzulegen.
- Kachel-Modus: Zeile x Spalte (Zeile = 1–15, Spalte = 1–15).
- 5 x 5 verfügbar.
Auto Konfig.
Stellt Position, Uhr und Taktrate des Bildschirms automatisch ein.
Während der Konfiguration flimmert das angezeigte Bild möglicherweise
einige Sekunden lang.
Position
Verschieben Sie die Anzeigeposition in horizontaler und vertikaler Richtung.
Größe
Stellt die horizontale und vertikale Größe der Anzeige entsprechend der
Einfassung ein.
Natürlich
Damit das Bild natürlich aussieht, wird der Teil zwischen den Bildschirmen
weggelassen.
Grundeinstellung
Funktion zum Initialisieren und Beenden des Tile Modus.
Alle Tile-Einstellungen werden beendet, wenn der Tile Modus beendet wird,
und der Bildschirm wieder in dem Vollbildmodus wechselt.
27
Einstellungen
Beschreibung
Erstellt einfache Zeitpläne und legt mithilfe von Dateien in „Meine Medien“ die Wiedergabe fest.
Stufe
Geplante Aufnahme
hinzufügen
Erstellt einen Zeitplan für Inhalte.
- Media: (Medien): Wählen Sie die Datei, auf die Sie den Zeitplan für
Inhalte anwenden möchten.
-
Wählen Sie [Erstellen] aus, um den Zeitplan für Inhalte zu
registrieren.
Wiedergeben
Gibt einen Zeitplan für Inhalte wieder.
Alle löschen
Löscht alle registrierten Pläne.
HINWEIS
yyInformationen über registrierte Zeitpläne werden auf Ihrem USB-Speichergerät gespeichert. Diese Funktion funktioniert nicht, wenn das USB-Speichergerät entfernt wurde.
yyDie Bildgröße beträgt 1920 x 1080.
yySie können nur Foto- und Videodateien verwenden.
yySie können bis zu 50 Dateien hinzufügen (Fotodateien + Videodateien = 50).
yyEs werden nur Fotos mit einer Auflösung von 1920 x 1080 oder weniger unterstützt.
yyDie Standardwert für die Anzeigezeit für Fotos beträgt 1 Minute. Die Wiedergabezeit für
Filme unterscheidet sich nach ihrer Länge.
yyEs können max. 7 Zeitpläne verwendet werden.
yySie können keinen Zeitplan festlegen, wenn keine Datei ausgewählt wurde.
yyZeitpläne für Inhalte, deren Daten mit einem PC oder einem anderen Gerät zwangsweise
verändert wurden, funktionieren möglicherweise nicht ordnungsgemäß.
yyBei der Wiedergabe von Zeitplänen zur Ausgabe oder für Inhalte über die Software
SuperSign wird der zuletzt ausgeführte Zeitplan wiedergegeben.
Fan Control
(Lüftersteuerung)
(Wird nur bei einigen
Modellen unterstützt)
Option
Modus
Zeigt die Innentemperatur des Produkts und der Steuerung in
der befestigten Lüftung an.
- Auto: Der Ventilator läuft gemäß der Standardtemperatur, die
für dieses Produkt eingestellt wurde.
- Ein: Der Ventilator läuft immer.
- Benutzerdefiniert: Der Ventilator läuft entsprechend den
Benutzereinstellungen.
Unterschiede beim
Ventilatorbetrieb
Zeigt den Temperaturunterschied an, bei dem der Ventilator in
Betrieb geht und anhält.
Temperatureinstellungen
Stellt die Temperatur des in Betrieb befindlichen Ventilators im
Produkt ein.
Aktuelle Temperatur
Zeigt die aktuelle Temperatur des Produkts an.
HINWEIS
yyEs wird empfohlen, die automatischen Einstellungen zu verwenden, da falsche VentilatorEinstellungen dazu führen können, dass das Produkt eine Fehlfunktion erleidet.
yyWenn die interne Temperatur des Sets 80 übersteigt, erfolgt eine erzwungene Abschaltung, um das Set zu schützen.
DEUTSCH
Zeitplan für Inhalte
28
Teil Modus
DEUTSCH
Diesem Monitor können zusätzliche Monitore als Teile hinzugefügt werden, um einen großen, geteilten Bildschirm zu erstellen.
2X2
Mit 4 Monitoren
Aus
1X2
Wenn die Option Teil Mit 2 Monitoren
Modus deaaktiviert ist
ID 1
ID 2
3X3
Mit 9 Monitoren
ID 1
ID 2
ID 1
ID 2
ID 3
ID 3
ID 4
ID 4
ID 5
ID 6
ID 7
ID 8
ID 9
Teil ID
4X4
Mit 16 Monitoren
5X5
Mit 25 Monitoren
ID 1
ID 2
ID 3
ID 4
ID 1
ID 2
ID 3
ID 4
ID 5
ID 5
ID 6
ID 7
ID 8
ID 6
ID 7
ID 8
ID 9
ID 10
ID 9
ID 10
ID 11
ID 12
ID 11
ID 12
ID 13
ID 14
ID 15
ID 13
ID 14
ID 15
ID 16
ID 16
ID 17
ID 18
ID 19
ID 20
ID 21
ID 22
ID 23
ID 24
ID 25
Teil Modus - Natürlicher Modus
Wenn dieser Modus aktiv ist, wird der Teil des Bildes ausgelassen, der normalerweise in der Lücke zwischen den Monitoren erscheinen würde.
Vorher
Nachher
29
Einstellungen im Menü NETZWERK
Drücken Sie die Taste SETTINGS, um zu den Hauptmenüs zu gelangen.
2
Drücken Sie die Navigationstasten, um zu NETZWERK zu gelangen, und drücken Sie OK.
3
Drücken Sie die Navigationstasten, um zur gewünschten Einstellung oder Option zu gelangen, und drücken Sie OK.
- Um zur vorherigen Stufe zurückzukehren, drücken Sie BACK (Zurück).
4
Drücken Sie abschließend EXIT (Ausgang).
Um zum vorherigen Menü zurückzukehren, drücken Sie BACK (Zurück).
In der folgenden Tabelle werden die verfügbaren Optionseinstellungen beschrieben:
Einstellung
Netzwerkeinrichtung
Beschreibung
Konfiguriert die Netzwerkeinstellungen.
Netzwerkeinrichchtung
Netzwerkstatus
Wenn eine Verbindung zum Wi-Fi-Dongle besteht, können Sie jedes
verfügbare kabellose Netzwerk anzeigen lassen und sich damit
verbinden.
Zeigt den Netzwerkstatus an.
Netzwerk-Verbindungsoptionen
Einstellung
Beschreibung
Einstellung aus AP-Liste
Wählen Sie einen Router aus, um eine Verbindung zu einem kabellosen Netzwerk
herzustellen.
Einfache Einstellung
(über WPS-Taste)
Drücken Sie die Taste auf dem kabellosen Router mit PBC-Unterstützung, um ganz leicht
eine Verbindung mit dem Router herzustellen.
DEUTSCH
1
30
BILD-ID-Einstellungen
DEUTSCH
HINWEIS
yyGilt nur für bestimmte Modelle.
Mit der BILD-ID können Sie die Einstellungen
eines bestimmten Geräts (Bildschirms) ändern,
indem Sie einen einzelnen IR-Empfänger für
Multi-Vision verwenden. Zwischen einem Monitor
mit IR-Empfänger und anderen Monitoren, die
über RS-232C-Kabel verbunden sind, kann eine
Verbindung hergestellt werden. Jeder Monitor
wird durch seine Set-ID identifiziert. Beachten Sie
beim Zuweisen der BILD-ID per Fernbedienung,
dass nur Bildschirme mit derselben BILD-ID und
Set-ID über die Fernbedienung bedient werden
können.
AUDIO
(RGB/DVI)
RS-232C OUT
RS-232C OUT
RS-232C OUT
RS-232C IN
RS-232C IN
RS-232C IN
REMOTE
CONTROL IN
1
Weisen Sie die Set-ID wie unten dargestellt
den installierten Monitoren zu.
IR- und
Lichtsensor
RS-232C-Kabel
BILD-ID
2
3
Zum Zuweisen der BILD-ID drücken Sie die
rote ON-Taste auf der Fernbedienung.
Weisen Sie die gewünschte Set-ID zu.
yyEin Gerät mit einer anderen Set-ID als der
BILD-ID kann nicht über IR-Signale bedient
werden.
yyWenn die BILD-ID auf 2 gesetzt wurde,
kann der rechte obere Monitor, bei dem die
Set-ID auf 2 eingestellt ist, über IR-Signale
bedient werden.
yyWenn Sie die grüne Taste OFF für BILDID drücken, werden die BILD-IDs für alle
Monitore ausgeschaltet. Wenn Sie dann
eine beliebige Taste auf der Fernbedienung
drücken, können alle Monitore unabhängig
von der BILD-ID über IR-Signale bedient
werden.
31
DEUTSCH
IR-CODES
yyNicht alle Modelle unterstützen die HDMI-/USB-Funktion.
yyJe nach Modell werden einige Tastencodes nicht unterstützt.
Code (Hex)
Funktion
08
Anmerkungen
TASTE DER FERNBEDIENUNG
(Ein/Aus)
0B
INPUT
TASTE DER FERNBEDIENUNG
C4
MONITOR ON
TASTE DER FERNBEDIENUNG
C5
MONITOR OFF
95
ENERGY SAVING (
DC
3D
TASTE DER FERNBEDIENUNG
10 bis 19
Zifferntasten 0 bis 9
TASTE DER FERNBEDIENUNG
32
1/a/A
TASTE DER FERNBEDIENUNG
2F
CLEAR
TASTE DER FERNBEDIENUNG
02
Volume
TASTE DER FERNBEDIENUNG
03
Volume
TASTE DER FERNBEDIENUNG
79
ARC
TASTE DER FERNBEDIENUNG
99
AUTO
TASTE DER FERNBEDIENUNG
09
MUTE
E0
BRIGHTNESS
(PAGE OBEN)
TASTE DER FERNBEDIENUNG
E1
BRIGHTNESS
(PAGE UNTEN)
TASTE DER FERNBEDIENUNG
4D
PSM
TASTE DER FERNBEDIENUNG
AA
INFO
TASTE DER FERNBEDIENUNG
5F
W.BAL
TASTE DER FERNBEDIENUNG
43
SETTINGS
TASTE DER FERNBEDIENUNG
40
Oben
TASTE DER FERNBEDIENUNG
41
Unten
TASTE DER FERNBEDIENUNG
07
Links
TASTE DER FERNBEDIENUNG
06
Rechts
TASTE DER FERNBEDIENUNG
3F
S.MENU
TASTE DER FERNBEDIENUNG
44
OK
TASTE DER FERNBEDIENUNG
28
BACK
TASTE DER FERNBEDIENUNG
5B
EXIT
TASTE DER FERNBEDIENUNG
TASTE DER FERNBEDIENUNG
TASTE DER FERNBEDIENUNG
TASTE DER FERNBEDIENUNG
7E
7B
TASTE DER FERNBEDIENUNG
)
TILE
TASTE DER FERNBEDIENUNG
B1
TASTE DER FERNBEDIENUNG
B0
TASTE DER FERNBEDIENUNG
BA
TASTE DER FERNBEDIENUNG
8F
TASTE DER FERNBEDIENUNG
32
DEUTSCH
Code (Hex)
Funktion
Anmerkungen
TASTE DER FERNBEDIENUNG
8E
72
Rote Taste (ID ON)
TASTE DER FERNBEDIENUNG
71
Grüne Taste (ID OFF)
TASTE DER FERNBEDIENUNG
63
Gelbe Taste
TASTE DER FERNBEDIENUNG
61
Blaue Taste
TASTE DER FERNBEDIENUNG
33
yyVerwenden Sie dieses Verfahren, um mehrere Produkte an einen einzelnen PC anzuschließen. Sie können mehrere Produkte gleichzeitig verwenden, wenn Sie sie an einen einzelnen PC anschließen.
yyDie Set ID im Menü „Option“ muss zwischen 1 und 255 (oder bei einigen Modellen von 1 bis 1.000)
liegen und darf nicht mehrmals vorkommen.
Anschließen des Kabels
Schließen Sie das RS-232C-Kabel wie in der Abbildung dargestellt an.
yyDas RS-232C-Protokoll wird für die Kommunikation zwischen PC und Produkt verwendet. Von Ihrem PC
aus können Sie das Produkt ein-/ausschalten, eine Eingangsquelle wählen oder das OSD-Menü anpassen.
PC
Gerät 4
RS-232C
OUT
Gerät 3
RS-232C
IN
RS-232C
OUT
RS-232C
IN
Gerät 2
RS-232C
OUT
RS-232C
IN
4P-Kabel
(nicht enthalten)
Gerät 1
RS-232C
OUT
RS-232C
IN
RS-232CAdapter
RS-232C-Kabel
(nicht
enthalten)
DEUTSCH
Steuern mehrerer Produkte
34
DEUTSCH
RS-232C-Konfigurationen
Kommunikationsparameter
4P-Kabel
4-adrige Konfigurationen (Standard-RS-232C-Kabel)
Set
Set
TXD
RXD
GND
IR
RXD
TXD
GND
IR
HINWEIS
yyBei Verwendung von 3-adrigen
Verbindungen (nicht Standard) ist eine
Verkettung von Monitoren über IR nicht
möglich.
yyMehrere Einheiten gleichzeitig steuern
können Sie mit 4-poligen 3,5-mm-Kabeln
(separat erhältlich).
RS-232C-Kabel
8-adrige Konfigurationen (Standard-RS-232C-Kabel)
PC
DCD
RXD
TXD
GND
DTR
DSR
RTS
CTS
1
2
3
5
4
6
7
8
D-Sub 9
(Buchse)
RS-232CAdapter
1
3
2
5
6
4
8
7
D-Sub 9
(Buchse)
DCD
TXD
RXD
GND
DSR
DTR
CTS
RTS
yyBaudrate : 9600 Bit/s
yyDatenlänge : 8 Bit
yyPrüfbit : Ohne
yyStoppbit : 1 Bit
yyFlusssteuerung : keine
yyKommunikationscode : ASCII-Code
yyVerwenden Sie ein Überkreuz-Kabel
(Reverse-Kabel).
35
Befehlsreferenzliste
DONNÉES
(hexadécimales)
1
2
k
a
00 bis 01
01
Ein/Aus
02
Signalquellen-Auswahl
x
b
Siehe [Signalquellen-Auswahl]
03
Format
k
c
Siehe [Format]
04
Energie sparen
j
q
Siehe [Energie sparen]
05
Bildmodus
d
x
Siehe [Bildmodus]
06
Kontrast
k
g
00 bis 64
07
Helligkeit
k
h
00 bis 64
08
Schärfe
k
k
00 bis 32
09
Farbe
k
i
00 bis 64
10
Farbton
k
j
00 bis 64
11
Farbtemperatur
x
u
00 bis 64
12
H-Position
f
q
00 bis 64
13
V-Position
f
r
00 bis 64
14
H-Größe
f
s
00 bis 64
15
Automatische Konfiguration
j
u
01
16
Balance
k
t
00 bis 64
17
Ton-Modus
d
y
Siehe [Ton-Modus]
18
Lautstärke stumm
k
e
00 bis 01
19
Lautstärkeregelung
k
f
00 bis 64
20
Zeit 1 (Jahre/Monate/Tage)
f
a
Siehe [Zeit 1]
21
Zeit 2 (Stunden/Minuten/Sekunden)
f
x
Siehe [Zeit 2]
22
Ausschaltzeitplan
f
c
00 bis 01
23
Einschaltzeitplan
f
b
00 bis 01
24
Ausschaltzeit (Wiederholungsmodus/Zeit)
f
e
Siehe [Ausschaltzeit]
25
Einschaltzeit (Wiederholungsmodus/Zeit)
f
d
Siehe [Einschaltzeit]
26
Einschaltzeit – Eingang
f
u
Siehe [Einschaltzeit – Eingang]
27
Autom. Bereitschaftsbetrieb
m
n
00 bis 01
28
Autom. Aus
f
g
00 bis 01
29
Sprache
f
i
Siehe [Sprache]
30
Grundeinstellung
f
k
00 bis 02
31
Temperaturwert
d
n
FF
32
Taste
m
c
Siehe [Taste]
33
Ablesen der Betriebszeit
d
l
FF
34
Seriennummer Überprüfen
f
y
FF
DEUTSCH
COMMAND
36
DEUTSCH
COMMAND
1
DONNÉES
(hexadécimales)
2
35
Softwareversion
f
z
FF
36
Weißabgleich – Rotverstärkung
j
m
00 bis FE
37
Weißabgleich – Grünverstärkung
j
n
00 bis FE
38
Weißabgleich – Blauverstärkung
j
o
00 bis FE
39
Weißabgleich – Rotverschiebung
s
x
00 bis 7F
40
Weißabgleich – Grünverschiebung
s
y
00 bis 7F
41
Weißabgleich – Blauverschiebung
s
z
00 bis 7F
42
Beleuchtung
m
g
00 bis 64
43
Stummschaltung Bildschirm
k
d
00 bis 01
44
Kachel Modus
d
d
Siehe [Kachel Modus]
45
Kachel Modus überprüfen
d
z
FF
46
Kachel ID
d
i
Siehe „Kachel ID“.
47
Kachel H Position (Horizontal)
d
e
00 bis 32
48
Kachel V Position (Vertikal)
d
f
00 bis 32
49
Kachel H Größe (Horizontal)
d
g
00 bis 32
50
Kachel V-Größe (Vertikal)
d
h
00 bis 32
51
Natürlicher Modus (im Kachel Modus)
d
j
00 bis 01
HINWEIS
yyWährend des USB-Betriebs, z. B. DivX oder EMF, werden keine Befehle außer Ein/Aus (k a) und Taste (m c)
ausgeführt und als NG behandelt.
yyJe nach Modell werden einige Befehle nicht unterstützt.
yyDer ‘f f’-Befehl, der den Status eines bestimmten Befehls angibt, zeigt das OSD nicht an, um Kompatibilität mit SuperSign zu gewährleisten.
37
Übertragungs-/Empfangsprotokoll
[Command1][Command2][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
* [Command1]
Erkennt die Werkseinstellungen und die benutzerdefinierten Einstellungsmodi.
* [Command2]
Steuert Monitore.
* [Set ID]
Wird für einen Monitor verwendet, den Sie steuern möchten. Im OSD-Menü kann jedem
Monitor unter „OPTION“ eine Kennnummer von 1 bis 255 (01H–FFH) oder bei einigen
Modellen von 1 bis 1.000 (001H–03e8H) zugewiesen werden.
Wenn Sie „00H“ oder „000H“ als Kennnummer wählen, können Sie alle angeschlossenen
Monitore auf einmal steuern. (Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.)
* [Data]
Übertragung von Befehlsdaten.
Datenanzahl kann je nach Befehl zunehmen.
* [Cr]
Zeilenschalter. Entspricht „0x0D“ im ASCII-Code.
*[]
Leerzeichen. Entspricht „0x20“ im ASCII-Code.
Acknowledgement (Bestätigung)
[Command2][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
* Das Produkt überträgt eine Bestätigung (ACK) beim Empfang normaler Daten basierend auf diesem Format.
Wenn die Daten zu diesem Zeitpunkt „FF“ sind, zeigt dies die aktuellen Statusdaten an. Wenn sich die Daten
im Datenschreibmodus befinden, werden die Daten an den PC zurückgegeben.
* Wenn ein Befehl mit der Set ID „00“ (= 0x00) oder „000“ (= 0x000) gesendet wird, werden diese Daten an alle
Monitore übertragen, die wiederum keine Bestätigung (ACK) senden.
* Wenn der Datenwert „FF“ im Steuermodus über RS-232C gesendet wird, kann der aktuelle Einstellwert einer
Funktion überprüft werden (nur bei einigen Funktionen).
* Einige Befehle werden bei einigen Modellen möglicherweise nicht unterstützt.
DEUTSCH
Transmission (Übertragung)
38
DEUTSCH
01. Ein/Aus (Befehl: k a)
Ein-/Ausschalten des Displays.
04. Energie sparen (Befehl: j q)
Einstellen der Energiesparfunktion.
Übertragung
Übertragung
[k][a][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
00: Aus
01: Ein
[j][q][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
Bestätigung
[a][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
* Nur wenn der Monitor vollständig eingeschaltet ist, wird das
Bestätigungssignal ordnungsgemäß zurückgegeben.
* Zwischen den Übertragungs- und Bestätigungssignal kann
eine gewisse Verzögerung liegen.
02. Signalquellen-Auswahl (Befehl: x b)
Auswahl der Signalquelle für das Display.
Übertragung
Bestätigung
[q][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
05. Bildmodus (Befehl: d x)
Auswahl des Bildmodus.
[x][b][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
20: Externer Eingang (AV)
40: Component
60: RGB
90: HDMI (HDMI1) (DTV)
A0: HDMI (HDMI1) (PC)
91: HDMI2/OPS (DTV)
A1: HDMI2/OPS (PC)
70: DVI-D (PC)
80: DVI-D (DTV)
C0: DP (DTV)
D0: DP (PC)
00: Aus
01: Minimum
02: Mittel
03. Maximum
04: Automatisch
05. Bildschirm aus
Übertragung
[d][x][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
00: Lebhaft
01: Standard
02. Kino
03. Sport
04: Spiel
05. Expert1
06: Expert2
08: APS
11: Kalibrierung
Bestätigung
Bestätigung
[b][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
[x][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
* Je nach Modell werden einige Eingangssignale
möglicherweise nicht unterstützt.
03. Format (Befehl: k c)
Zur Einstellung des Bildformats.
06. Kontrast (Befehl: k g)
Einstellen des Kontrasts auf dem Bildschirm.
Übertragung
[k][g][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Übertragung
[k][c][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
01: 4:3
02: 16:9
04: Zoom (HDMI DTV)
09: Nur Scannen (720p oder mehr)
(HDMI DTV)
10 bis 1F: Kino-Zoom 1 bis 16 (HDMI DTV)
* Welche Datentypen verfügbar sind, hängt vom Eingangssignal
ab. Weitere Informationen finden Sie im Benutzerhandbuch im
Abschnitt über Format.
* Das Format ist abhängig davon, wie der Eingang des Modells
konfiguriert ist.
Bestätigung
[c][ ][Set ID][ ][OK/NG][Daten][x]
Daten
00 bis 64: Kontrast 0 bis 100
Bestätigung
[g][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
39
10. Farbton (Befehl: k j)
Zur Einstellung des Farbtons auf dem Bildschirm.
Übertragung
Übertragung
[k][h][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
00 bis 64: Helligkeit 0 bis 100
[k][j][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
Bestätigung
Bestätigung
[h][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
[j][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
08. Schärfe (Befehl: k k)
Zur Einstellung der Schärfe auf dem Bildschirm.
11. Farbtemperatur (Befehl: x u)
Einstellung der Farbtemperatur des Bildschirms.
Übertragung
Übertragung
[k][k][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
00 bis 32: Schärfe 0 bis 50
[x][u][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
00 bis 64: Warm 50 bis Kalt 50
Bestätigung
Bestätigung
[k][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
[u][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
09. Farbe (Befehl: k i)
Zur Einstellung der Farbe auf dem Bildschirm.
Übertragung
[k][i][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
00 bis 64: Farbton R50 bis G50
00 bis 64: Farbe 0 bis 100
Bestätigung
12. H-Position (Horizontal) (Befehl: f q)
Einstellen der horizontalen Bildschirmposition.
Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn der Kachel Modus auf
„Aus“ eingestellt ist.
* Der Betriebsbereich variiert je nach Auflösung des RGBEingangs.
(Nur verfügbar für RGB-PC-Eingang.)
Übertragung
[i][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
[f ][q][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
00 bis 64: min. -50 (links) bis max. 50 (rechts)
Bestätigung
[q][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
DEUTSCH
07. Helligkeit (Befehl: k h)
Einstellen der Helligkeit auf dem Bildschirm.
40
DEUTSCH
13. V Position (Befehl: f r)
Einstellen der vertikalen Bildschirmposition.
Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn der Kachel Modus auf
„Aus“ eingestellt ist.
* Der Betriebsbereich variiert je nach Auflösung des RGBEingangs.
(Nur verfügbar für RGB-PC-Eingang.)
16. Balance (Befehl: k t)
Zur Einstellung der Balance.
Übertragung
[k][t][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
Übertragung
Bestätigung
[f ][r][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
00 bis 64: Links 50 bis Rechts 50
[t][ ][Set ID][ ][OK/NG][Daten][x]
00 bis 64: min. -50 (unten) bis max. 50 (oben)
Bestätigung
[r][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
14. H-Größe (Horizontal) (Befehl: f s)
Einstellen der horizontalen Bildschirmgröße.
Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn der Kachel Modus auf
„Aus“ eingestellt ist.
* Der Betriebsbereich variiert je nach Auflösung des RGBEingangs.
(Nur verfügbar für RGB-PC-Eingang.)
Übertragung
[f ][s][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
00 - 64: Min. -50 (reduzieren) - Max. 50 (erweitern)
Bestätigung
17. Ton-Modus (Befehl: d y)
Auswahl des Ton-Modus.
Übertragung
[d][y][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
01: Standard
02: Musik
03: Kino
04: Sport
05. Spiel
07. News
Bestätigung
[y][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
[s][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
15. Automatische Konfiguration (Befehl: j u)
Zur automatischen Anpassung der Bildposition und zum
Minimieren instabiler Bilder.
(Nur verfügbar für RGB-PC-Eingang.)
Übertragung
[j][u][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
01: Einstellen
Bestätigung
[u][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
18. Lautstärke stumm (Befehl: k e)
Aktivierung/Deaktivierung der Stummschaltung.
Übertragung
[k][e][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00: Stumm (Lautstärke aus)
01: Aktuelle Lautstärke (Lautstärke ein)
Bestätigung
[e][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
41
22. Ausschaltzeitplan (Command: f c)
Aktiviert/deaktiviert den Ausschaltzeitplan.
Übertragung
Übertragung
[k][f ][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
00 bis 64: Lautstärke 0 bis 100
[f ][c][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
Bestätigung
Bestätigung
[f ][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
20. Zeit 1 (Jahr/Monat/Tag) (Befehl: f a)
Einstellen der Werte für Zeit 1 (Jahr/Monat/Tag).
[c][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
23. Einschaltzeitplan (Command: f b)
Aktiviert/deaktiviert den Einschaltzeitplan.
Übertragung
Übertragung
[f ][a][ ][Set ID][ ][Data1][ ][Data2][ ][Data3][Cr]
Daten 1 00 bis 1E: 2010 bis 2040
Daten 2 01 bis 0C: Januar bis Dezember
Daten 3 01 bis 1F: 1 bis 31
* Geben Sie „fa [Set ID] ff“ ein, um die aktuellen Werte für Zeit 1
(Jahr/Monat/Tag) zu prüfen.
Bestätigung
[a][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data1][Data2][Data3][x]
21. Zeit 2 (Stunde/Minute/Sekunde) (Befehl: f x)
Zum Einstellen der Werte für ZEIT 2(Stunde/ Minute/ Sekunde).
Übertragung
[f ][x][ ][Set ID][ ][Data1][ ][Data2][ ][Data3][Cr]
Daten 1 00 bis 17: 00 bis 23 Stunden
Daten 2 00 bis 3B: 00 bis 59 Minuten
Daten 3 00 bis 3B: 00 bis 59 Sekunden
* Geben Sie „fx [Set ID] ff“ ein, um die aktuellen Werte für Zeit 2
(Stunde/Minute/Sekunde) zu prüfen.
** Dieser Befehl funktioniert nicht, wenn nicht zuvor Zeit 1
(Jahr/Monat/Tag) eingestellt wurde.
Bestätigung
[x][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data1][Data2][Data3][x]
00: Aus
01: Ein
[f ][b][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
00: Aus
01: Ein
Bestätigung
[b][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
DEUTSCH
19. Lautstärkeregelung (Befehl: k f)
Einstellen der Wiedergabelautstärke.
42
DEUTSCH
24. Ausschaltzeit (Wiederholungsmodus/Zeit) (Befehl: f e)
Einstellen der Funktion „Ausschaltzeit (Wiederholungsmodus/
Zeit)“.
Übertragung
[f ][e][ ][Set ID][ ][Data1][ ][Data2][ ][Data3][Cr]
Daten 1
1. F1 bis F7 (Daten lesen)
F1: 1. Ausschaltzeitdaten lesen
F2: 2. Ausschaltzeitdaten lesen
F3: 3. Ausschaltzeitdaten lesen
F4: 4. Ausschaltzeitdaten lesen
F5: 5. Ausschaltzeitdaten lesen
F6: 6. Ausschaltzeitdaten lesen
F7: 7. Ausschaltzeitdaten lesen
2. E1 bis E7 (einen Index löschen), E0 (alle Indexeinträge
löschen)
E0: Alle Ausschaltzeitdaten löschen
E1: 1. Ausschaltzeitdaten löschen
E2: 2. Ausschaltzeitdaten löschen
E3: 3. Ausschaltzeitdaten löschen
E4: 4. Ausschaltzeitdaten löschen
E5: 5. Ausschaltzeitdaten löschen
E6: 6. Ausschaltzeitdaten löschen
E7: 7. Ausschaltzeitdaten löschen
3. 01 bis 0C (Wochentag für Ausschaltzeit festlegen)
00: Aus
01: Einmal
02. Täglich
03: Montag bis Freitag
04: Montag bis Samstag
05: Samstag bis Sonntag
06. Sonntag
07. Montag
08. Dienstag
09. Mittwoch
0A. Donnerstag
0B. Freitag
0C. Samstag
Daten 2 00 bis 17: 00 bis 23 Stunden
Daten 3 00 bis 3B: 00 bis 59 Minuten
* Um die Liste der Ausschaltzeiten zu lesen oder zu löschen,
legen Sie für [Data2] und [Data3] FFH fest.
(Beispiel 1: fe 01 f1 ff ff - 1. Ausschaltzeitdaten lesen.)
(Beispiel 2: fe 01 f1 ff ff - 1. Ausschaltzeitdaten löschen.)
(Beispiel 3: fe 01 04 02 03 - Legen Sie die Ausschaltzeit auf
„Montag bis Samstag, 02:03“ fest.)
* Diese Funktion wird nur unterstützt, wenn 1 (Jahr/Monat/Tag)
und 2 (Stunde/Minute/Sekunde) eingestellt sind.
25. Einschaltzeit (Wiederholungsmodus/Zeit) (Befehl: f d)
Einstellen der Funktion „Einschaltzeit (Wiederholungsmodus/
Zeit)“.
Übertragung
[f ][d][ ][Set ID][ ][Data1][ ][Data2][ ][Data3][Cr]
Daten 1
1. F1 bis F7 (Daten lesen)
F1: 1. Einschaltzeitdaten lesen
F2: 2. Einschaltzeitdaten lesen
F3: 3. Einschaltzeitdaten lesen
F4: 4. Einschaltzeitdaten lesen
F5: 5. Einschaltzeitdaten lesen
F6: 6. Einschaltzeitdaten lesen
F7: 7. Einschaltzeitdaten lesen
2. E1 bis E7 (einen Index löschen), E0 (alle Indexeinträge
löschen)
E0: Alle Einschaltzeitdaten löschen
E1: 1. Einschaltzeitdaten löschen
E2: 2. Einschaltzeitdaten löschen
E3: 3. Einschaltzeitdaten löschen
E4: 4. Einschaltzeitdaten löschen
E5: 5. Einschaltzeitdaten löschen
E6: 6. Einschaltzeitdaten löschen
E7: 7. Einschaltzeitdaten löschen
3. 01 bis 0C (Wochentag für Einschaltzeit festlegen)
00: Aus
01: Einmal
02. Täglich
03: Montag bis Freitag
04: Montag bis Samstag
05: Samstag bis Sonntag
06. Sonntag
07. Montag
08. Dienstag
09. Mittwoch
0A. Donnerstag
0B. Freitag
0C. Samstag
Daten 2 00 bis 17: 00 bis 23 Stunden
Daten 3 00 bis 3B: 00 bis 59 Minuten
* Um die Liste der Ausschaltzeiten zu lesen oder zu löschen,
legen Sie für [Data2] und [Data3] FFH fest.
(Beispiel 1: fd 01 f1 ff ff - 1. Einschaltzeitdaten lesen.)
(Beispiel 2: fd 01 f1 ff ff - 1. Einschaltzeitdaten löschen.)
(Beispiel 3: fd 01 04 02 03 - Legen Sie die Einschaltzeit auf
„Montag bis Samstag, 02:03“ fest.)
* Diese Funktion wird nur unterstützt, wenn 1 (Jahr/Monat/Tag)
und 2 (Stunde/Minute/Sekunde) eingestellt sind.
Bestätigung
Bestätigung
[e][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data1][Data2][Data3][x]
[d][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data1][Data2][Data3][x]
43
28. Autom. Aus (Befehl: f g)
Einstellen der Funktion „Autom. aus“.
Übertragung
Übertragung
[f ][u][ ][Set ID][ ][Data1][Cr]
[f ][g][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
[f ][u][ ][Set ID][ ][Data1][Data2][Cr]
Daten (Geplante Aufnahme hinzufügen)
20: Externer Eingang (AV)
40: Component
60: RGB
70: DVI-D
90: HDMI (HDMI1) (DTV)
91: HDMI2/OPS (DTV)
C0: DISPLAYPORT (DTV)
Daten 1 (Geplante Aufnahme ändern)
1. F1 bis F7 (Daten lesen)
F1: Eingang für 1. geplante Aufnahme auswählen
F2: Eingang für 2. geplante Aufnahme auswählen
F3: Eingang für 3. geplante Aufnahme auswählen
F4: Eingang für 4. geplante Aufnahme auswählen
F5: Eingang für 5. geplante Aufnahme auswählen
F6: Eingang für 6. geplante Aufnahme auswählen
F7: Eingang für 7. geplante Aufnahme auswählen
Data2 (Geplante Aufnahme ändern)
1. FF
* Um den Eingang zur Planung einer Aufnahme auszulesen,
geben Sie als [Data2] FFH ein.
Wenn beim Lesen oder Ändern der Zeitplandaten für [Data1]
kein Zeitplan verfügbar ist, wird der Text „NG“ angezeigt und die
Aktion abgebrochen.
(Beispiel 1: fu 01 60 - Jeden Eingang für geplante Aufnahmen
um eine Zeile nach unten verschieben, und den Eingang für die
1. geplante Aufnahme im RGB-Modus speichern.)
(Beispiel 2: fu 01 f1 ff - Eingang für 1. geplante Aufnahme
auslesen.)
* Diese Funktion wird nur unterstützt, wenn 1 (Jahr/
Monat/Tag), 2 (Stunde/Minute/Sekunde), Einschaltzeit
(Wiederholungsmodus/Zeit) eingestellt sind.
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Bestätigung
[u][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
[u][ ][ID festlegen][ ][OK/NG][Data1][Data2][x]
27. Autom. Bereitschaftsbetrieb (Befehl: m n)
Auswahl der Funktion „Autom. Bereitschaftsbetrieb“.
Übertragung
[m][n][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
00: Aus (Kein Aus nach 4 Stunden)
01: 4 Stunden (Aus nach 4 Stunden)
02: 6 Stunden (Aus nach 6 Stunden)
03: 8 Stunden (Aus nach 8 Stunden)
Bestätigung
[n][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
00 : Aus (Kein Aus nach 15 Minuten)
01 : Ein (Aus nach 15 Minuten)
Bestätigung
[g][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
29. Sprache (Befehl: f i)
Festlegen der OSD-Sprache.
Übertragung
[f ][i][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
00: Tschechisch
01: Dänisch
02: Deutsch
03: Englisch
04: Spanisch (EU)
05: Griechisch
06: Französisch
07: Italienisch
08: Niederländisch
09: Norwegisch
0A: Portugiesisch
0B: Portugiesisch (BR)
0C: Russisch
0S: Finnisch
0E: Schwedisch
0F: Koreanisch
10: Chinesisch (Mandarin)
11: Japanisch
12: Yue Chinesisch (Kantonesisch)
13: Arabisch
Bestätigung
[i][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
* Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
DEUTSCH
26. Einschaltzeit – Eingang (Befehl: f u)
Fügt einen neuen Zeitplaneintrag hinzu, indem eine Quelle für
die aktuelle Einschaltzeiteinstellung gewählt wird.
44
DEUTSCH
30. Grundeinstellung (Befehl: f k)
Um die Einstellungen für Bild, Bildschirm oder Audio
zurückzusetzen oder um die Werkseinstellungen
wiederherzustellen.
(„Display zurücksetzen“ kann nur im RGB-Eingangsmodus
durchgeführt werden.)
Übertragung
33. Ablesen der Betriebszeit (Befehl: d l)
Prüfen des Verwendungszeitraums des Panels.
Übertragung
[d][l][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
Bestätigung
[f ][k][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
00: Bild zurücksetzen
01: Bildschirm zurücksetzen
02: Werkseinstellung
FF: Status lesen
[l][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
* Zurückgegebene Daten geben Betriebsstunden im
Hexadezimalformat an.
Bestätigung
[k][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
31. Temperaturwert (Befehl: d n)
Prüfen der Innentemperatur.
34. Seriennummer Überprüfen (Befehl: f y)
Prüfen der Seriennummern.
Übertragung
Übertragung
[d][n][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
FF: Status prüfen
[f ][y][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
Bestätigung
Bestätigung
[n][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
FF: Seriennummer des Produkts prüfen
[y][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
* Daten im ASCII-Format
[n][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data1][Data2][Data3][x]
* Temperaturwert wird hexadezimal dargestellt
32. Taste (Befehl: m c)
Senden eines Tastencodes der IR-Fernbedienung.
35. Softwareversion (Befehl: f z)
Prüfen der Softwareversion.
Übertragung
Übertragung
[m][c][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
IR_KEY_CODE
Bestätigung
[c][ ][Set ID][ ][OK/NG][Daten][x]
Informationen zu Tastencodes siehe IR-Code.
* Je nach Modell werden einige Tastencodes nicht
unterstützt.
[f ][z][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
FF: Softwareversion prüfen
Bestätigung
[z][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
45
Übertragung
39. White Balance Red Offset (Weißabgleich –
Rotverschiebung) (Command: s x)
Einstellung des Rotverschiebungswerts für den Weißabgleich.
Transmission
[j][m][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
[s][x][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Bestätigung
00 bis 7F: Rotverschiebung 0 bis 127
FF: Bestätigung des Rotverschiebungswerts
Acknowledgment
[m][ ][Set ID][ ][OK/NG][Daten][x]
[x][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
00 bis FE: Rotverstärkung 0 bis 254
37. Weißabgleich – Grünverstärkung (Befehl: j n)
Einstellen von Weißabgleich – Grünverstärkung.
Übertragung
Daten
40. White Balance Green Offset (Weißabgleich –
Grünverschiebung) (Command: s y)
Einstellung des Grünverschiebungswerts für den Weißabgleich.
Transmission
[s][y][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
[j][n][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
Bestätigung
00 bis 7F: Grünverschiebung 0 bis 127
FF: Bestätigung des Grünverschiebungswerts
Acknowledgment
[n][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
[y][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
00 bis FE: Grünverstärkung 0 bis 254
38. Weißabgleich – Blauverstärkung (Befehl: j o)
Einstellen von Weißabgleich – Blauverstärkung.
Daten
41. White Balance Blue Offset (Weißabgleich –
Blauverschiebung) (Command: s z)
Einstellung des Blauverschiebungswerts für den Weißabgleich.
Transmission
Übertragung
[j][o][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
00 bis FE: Blauverstärkung 0 bis 254
Bestätigung
[o][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
[s][z][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
00 bis 7F: Blauverschiebung 0 bis 127
FF: Bestätigung des Blauverschiebungswerts
Acknowledgment
[z][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
DEUTSCH
36. Weißabgleich – Rotverstärkung (Befehl: j m)
Einstellen von Weißabgleich – Rotverstärkung.
46
DEUTSCH
42. Beleuchtung (Befehl: m g)
Einstellen der Bildschirmbeleuchtung.
45. Kachel Modus überprüfen (Befehl: d z)
Zum Überprüfen des Status des Kachel Modus
Übertragung
Übertragung
[m][g][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
00 bis 64: Beleuchtung 0 bis 100
[d][z][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
FF: Status des Kachel Modus überprüfen
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Bestätigung
Bestätigung
[g][][set ID][][OK/NG][Data][x]
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
43. Stummschaltung Bildschirm (Befehl: k d)
Schaltet den Bildschirm ein und aus.
[z][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data1][Data2][Data3][x]
Daten 1 00: Kachel Modus aus
01: Kachel Modus ein
Daten 2 00 bis 0F: Kachelzeile
Daten 3 00 bis 0F: Kachelspalte
46. Kachel ID (Befehl: d i)
Festlegen der Kachel ID
Übertragung
[d][i][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Übertragung
[k][d][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten 00: Schaltet den Bildschirm ein.
01: Schaltet den Bildschirm aus.
Bestätigung
[d][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
Daten
01 bis E1: Kachel ID 01 bis 225**
FF: Kachel ID prüfen
** Daten können nicht über (Kachelspalte) x (Kachelzeile)
eingestellt werden.
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Bestätigung
[i][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
* NG wird zurückgegeben, wenn Daten über (Kachelspalte) x
(Kachelzeile) liegen, außer 0xFF.
44. Kachel Modus (Befehl: d d)
Festlegen eines Kachel Modus und der Werte für die Anzahl von
Spalten und Zeilen, in denen die Kacheln angeordnet sind.
Übertragung
[d][d][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
00 bis FF: 1. Byte – Kachelzeile
2. Byte – Kachelspalte
*00, 01, 10, 11 bedeutet Kachel Modus Aus.
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Bestätigung
[d][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
47. Kachel H Position (Horizontal) (Befehl: d e)
Zum Anpassen der horizontalen Kachelposition.
* Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn beim Kachel Modus
die Option „Natürlich“ auf „Aus“ gestellt und der Kachel Modus
auf „Ein“ eingestellt ist.
Übertragung
[d][e][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
00 bis 32: -50 (links) bis 0 (rechts)
* Werte für Links/Rechts sind abhängig von Kachel H-Größe.
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Bestätigung
[e][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
47
51. Natürlicher Modus (im Kachel Modus) (Befehl: d j)
Um das Bild natürlich anzuzeigen, wird der Teil des Bildes
ausgelassen, der normalerweise in der Lücke zwischen den
Monitoren erscheinen würde.
Übertragung
Übertragung
[d][f ][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
0 bis 32: 0 (unten) bis 50 (oben)
* Werte für Unten/Oben sind abhängig von der vertikalen
Kachelgröße.
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Bestätigung
[f ][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
49. Kachel H Größe (Horizontal) (Befehl: d g)
Einstellen der horizontalen Kachelgröße.
* Stellen Sie die Kachel H-Position auf 0x32 ein, bevor Sie die
Kachel H-Größe einstellen.
* Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn beim Kachel Modus
die Option „Natürlich“ auf „Aus“ gestellt und der Kachel Modus
auf „Ein“ eingestellt ist.
Übertragung
[d][g][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
00 bis 32: 0 bis 50
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Bestätigung
[g][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
50. Kachel V-Größe (Vertikal) (Befehl: d h)
Einstellen der vertikalen Kachelgröße.
* Stellen Sie die Kachel V-Position auf 0x00 ein, bevor Sie die
Kachel V-Größe einstellen.
* Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn beim Kachel Modus
die Option „Natürlich“ auf „Aus“ gestellt und der Kachel Modus
auf „Ein“ eingestellt ist.
Übertragung
[d][h][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
00 bis 32: 0 bis 50
** Wird je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Bestätigung
[h][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
[d][j][ ][Set ID][ ][Data][Cr]
Daten
00: Aus
01: Ein
Bestätigung
[j][ ][Set ID][ ][OK/NG][Data][x]
DEUTSCH
48. Kachel V Position (Vertikal) (Befehl: d f)
Zum Anpassen der vertikalen Kachelposition.
* Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn beim Kachel Modus
die Option „Natürlich“ auf „Aus“ gestellt und der Kachel Modus
auf „Ein“ eingestellt ist.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising