LG | F14WM8KG | User guide | LG F14WM8KG Benutzerhandbuch

LG F14WM8KG Benutzerhandbuch
BEDIENUNGSANLEITUNG
WASCHMASCHINE
Bitte lesen Sie diese Anleitung vor der Montage aufmerksam durch.
Auf diese Weise wird die Montage erleichtert und der korrekte und
sichere Anschluss des Haushaltsgerät wird gewährleistet. Bewahren
Sie diese Anleitung zum schnellen Nachschlagen in der Nähe des
Haushaltsgeräts auf.
DE GERMAN
FH4J3TDN(P)(0~9)
F14WM8MC0
F14WM8KG
www.lg.com
MFL70921389
Rev.02_083019
Copyright © 2019 LG Electronics Inc. Alle Rechte vorbehalten
INHALT
Diese Bedienungsanleitung kann
Abbildungen oder Inhalte enthalten, die
sich von Ihrem Modell unterscheiden.
Änderungen an dieser Bedienungsanleitung
durch den Hersteller bleiben vorbehalten.
SICHERHEITSANWEISUNGEN..............................................3
WICHTIGE SICHERHEITSANWEISUNGEN.............................................. 3
Entsorgung Ihrer Altgeräte........................................................................... 8
AUFSTELLEN............................................................................9
Einzelteile.................................................................................................... 9
Zubehör....................................................................................................... 9
Spezifikationen.......................................................................................... 10
Voraussetzungen für den Aufstellort.......................................................... 11
Auspacken und Entnehmen der Transportschrauben............................... 12
Verwendung von Gleitschutzplatten (optional).......................................... 13
Holzböden (Laminatböden)....................................................................... 13
Ausrichten des Geräts............................................................................... 14
Anschluss des Wasserzulaufschlauchs..................................................... 14
Anschluss des Ablaufschlauchs................................................................ 17
BETRIEB..................................................................................18
Verwendung der Waschmaschine............................................................. 18
Sortieren der Wäsche................................................................................ 19
Zugabe von Reinigungsmitteln.................................................................. 20
Bedienfeld.................................................................................................. 22
Programmtabelle....................................................................................... 23
Programmoptionen.................................................................................... 27
INTELLIGENTE FUNKTIONEN.............................................29
Die Verwendung von Smart Diagnosis™.................................................. 29
WARTUNG...............................................................................30
Reinigung Ihrer Waschmaschine............................................................... 30
Reinigung des Filters am Wasserzulauf.................................................... 30
Reinigung des Filters der Ablaufpumpe..................................................... 31
Reinigung der Waschmittelschublade....................................................... 32
Tub Clean (Trommelreinigung) (optional).................................................. 32
Achten Sie auf das Einfrieren im Winter.................................................... 33
FEHLERBEHEBUNG..............................................................35
Problemdiagnose....................................................................................... 35
Fehlermeldungen....................................................................................... 38
GARANTIE...............................................................................40
BETRIEBSDATEN...................................................................43
SICHERHEITSANWEISUNGEN
DE
Die folgenden Sicherheitsrichtlinien dienen dazu,
unvorhergesehene Risiken oder Beschädigungen durch unsicheren
oder nicht ordnungsgemäßen Betrieb des Geräts zu vermeiden.
Die Richtlinien sind unterteilt in die Hinweise 'WARNUNG' und
'ACHTUNG', wie nachfolgend beschrieben.
Dieses Symbol wird angezeigt, um auf Punkte und
Bedienvorgänge hinzuweisen, die ein Risiko bergen
können. Lesen Sie den mit diesem Symbol
gekennzeichneten Teil sorgfältig und befolgen Sie die
Anweisungen, um Risiken zu vermeiden.
WARNUNG
Damit wird angezeigt, dass die Nichtbeachtung der
Anweisung zu ernsthaften Verletzungen oder zum Tod
führen kann.
ACHTUNG
Damit wird angezeigt, dass die Nichtbeachtung der
Anweisungen zu leichten Verletzungen oder einer
Beschädigung des Geräts führen kann.
WICHTIGE SICHERHEITSANWEISUNGEN
WARNUNG
Befolgen Sie grundlegende Vorsichtsmaßnahmen, um
Explosionen, Brandgefahren, Stromschläge, Verbrühungen
oder sonstige Personenschäden zu vermeiden. Dazu gehört
Folgendes:
Technische Sicherheit
•Dieses
•
Haushaltsgerät kann von Kindern ab 8 Jahren, sowie von
Personen mit eingeschränkten körperlichen, sensorischen oder
geistigen Fähigkeiten, oder mit mangelnder Erfahrung und
Kenntnis benutzt werden, wenn sie bei der Nutzung des Geräts
beaufsichtigt werden oder eine Einweisung zur sicheren Nutzung
des Geräts und den damit verbundenen Gefahren erhalten
haben. Kinder dürfen mit dem Haushaltsgerät nicht spielen. Die
Reinigung und Wartung seitens des Benutzers darf von Kindern
nicht ohne Beaufsichtigung vorgenommen werden.
3
DE
•Kinder
•
unter 3 Jahren sollten von dem Gerät fern gehalten
werden, es sei denn, sie werden kontinuierlich beaufsichtigt.
•Ist
• das Netzkabel beschädigt, muss es vom Hersteller, der
Kundendienststelle oder gleichwertig qualifizierten Personen
ausgetauscht werden, um eine Gefährdung zu vermeiden.
•Lüftungsöffnungen
•
dürfen nicht durch einen Teppich verdeckt
werden.
•Dieses
•
Gerät ist nur für den Einsatz im Haushalt und nicht für
folgende Verwendungen vorgesehen:
- in Personalküchen von Geschäften, Büros und anderen
Arbeitsplätzen,
- auf Bauernhöfen,
- zur Verwendung durch Gäste in Hotels, Motels, Pensionen und
anderen Unterkünften,
- in Gemeinschaftsräumen in Mehrfamilienhäusern oder
Waschsalons.
•Verwenden
•
Sie neue Schläuche oder die Schläuche, die
zusammen mit dem Gerät geliefert wurden. Die
Wiederverwendung alter Schläuche kann zum Austritt von Wasser
und zu nachfolgenden Sachschäden führen.
•Der
•
Wassereinlassdruck muss zwischen 100 und 1000 kPa liegen.
•In
• einigen Programmen beträgt die maximale Kapazität zum
Waschen von trockener Wäsche:
FH4J3TDN(P)(0~9)
F14WM8MC0
F14WM8KG
8 kg
Installation
•Versuchen
•
Sie niemals, das Gerät einzuschalten, wenn es
beschädigt ist, eine Störung hat, es teilweise zerlegt ist oder
fehlende oder kaputte Teile aufweist, einschließlich einem
beschädigten Netzkabel oder Stecker.
•Das
•
Gerät darf nur von zwei oder mehr Personen transportiert
werden, die das Gerät sicher halten.
•Ziehen
•
Sie den Ablaufschlauch fest an, damit sich dieser nicht
lösen kann.
4
DE
•Bitte
•
installieren Sie das Gerät nicht an einer Stelle, an der Dampf
oder Staub entsteht. Bitte installieren Sie das Gerät nicht in einem
Bereich unter freiem Himmel oder einem Bereich, an dem es
Witterungseinflüssen, wie direkter Sonneneinstrahlung, Wind,
Regen oder Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes,
ausgesetzt ist.
•Wenn
•
das Einspeisekabel für Strom beschädigt oder die
Steckdose locker ist, verwenden Sie das Stromkabel nicht und
nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Kundendienst auf.
•Schließen
•
Sie das Gerät nicht an eine Steckdosenleiste, ein
Verlängerungskabel oder einen Adapter an.
•Dieses
•
Gerät darf nicht hinter einer verschließbaren Tür, einer
Schiebetür oder einer Tür, deren Scharnier sich auf der
entgegengesetzten Seite des Geräts befindet, so aufgestellt
werden, dass dadurch die Tür des Geräts nicht vollständig
geöffnet werden kann.
•Dieses
•
Haushaltsgerät muss geerdet werden. Bei einer Störung
oder einem Ausfall wird durch die Erdung das Risiko eines
Stromschlags gesenkt, da dem elektrischen Strom der Weg des
geringsten Widerstands ermöglicht wird.
•Dieses
•
Gerät ist mit einem Stromeinspeisungskabel ausgerüstet,
das über einen Geräte-Erdungsleiter und einen ErdungsNetzstecker verfügt. Der Netzstecker muss in eine geeignete
Steckdose gesteckt werden, die mit allen gemäß der lokalen
Vorschriften und Anordnungen vorgeschriebenen Ausrüstungen
versehen ist.
•Ein
• falscher Anschluss der Geräte-Erdungsleitung kann zu einem
Stromschlag führen. Falls Sie Zweifel haben, ob das
Haushaltsgerät ordnungsgemäß geerdet ist, lassen Sie es von
einem qualifizierten Elektriker oder Servicetechniker überprüfen.
•Modifizieren
•
Sie den Stecker, der mit dem Haushaltsgerät
ausgeliefert wird, nicht. Falls er nicht in die Steckdose passt,
lassen Sie von einem qualifizierten Elektriker eine
ordnungsgemäße Steckdose installieren.
Betrieb
•Versuchen
•
Sie nicht, die Verkleidung abzubauen oder das Gerät
zu demontieren. Bedienen Sie das Bedienfeld nicht mit scharfen
Gegenständen.
5
DE
•Reparieren
•
oder ersetzen Sie keinen Teil des Geräts. Alle Reparaturund Wartungsarbeiten müssen von qualifiziertem Fachpersonal
durchgeführt werden, sofern nicht ausdrücklich in dieser
Bedienungsanleitung anders angegeben. Verwenden Sie nur
autorisierte Originalersatzteile.
•Keine
•
lebenden Tiere, wie etwa Haustiere, in das Gerät legen.
•Halten
•
Sie den Bereich unter und neben Ihrem Haushaltsgerät frei
von brennbaren Materialien, wie etwa Flusen, Papier, Lappen,
Chemikalien usw.
•Die
• Tür des Haushaltsgeräts nicht offen lassen. Kinder könnten sich
an die Tür hängen oder in das Haushaltsgerät klettern, was zu
Beschädigungen oder Verletzungen führen kann.
•Verwenden
•
Sie neue Schläuche oder die Schläuche, die zusammen
mit dem Gerät geliefert wurden. Die Wiederverwendung alter
Schläuche kann zum Austritt von Wasser und zu nachfolgenden
Sachschäden führen.
•Keine
•
Textilgegenstände, waschen oder trocknen, die mit brennbaren
oder explosiven Stoffen gereinigt, gewaschen, eingeweicht oder
befleckt wurden (wie etwa Wachse, Wachsentferner, Öl, Farbe,
Benzin, Ölentferner, Lösungsmittel für die chemische Reinigung,
Kerosin, Fleckentferner, Terpentin, Pflanzenöl, Speiseöl, Aceton,
Alkohol usw.). Eine unsachgemäße Verwendung kann einen Brand
oder eine Explosion verursachen.
•Niemals
•
in das Haushaltsgerät greifen während es in Betrieb ist.
Warten Sie, bis die Trommel vollständig zum Stillstand gekommen ist.
•Im
• Falle von Überschwemmungen, ziehen Sie den Stromstecker
heraus und nehmen Sie Kontakt mit dem Kundendienst der LG
Electronics auf.
•Die
• Tür des Geräts nicht zu sehr nach unten drücken, wenn diese
geöffnet ist.
•Berühren
•
Sie nicht die Tür während eines Programms mit hohen
Temperaturen.
•Verwenden
•
Sie in der Nähe des Geräts keine entzündlichen Gase
oder brennbaren Stoffe (Benzol, Benzin, Verdünner, Rohbenzin,
Alkohol usw.).
•Falls
•
der Ablaufschlauch im Winter eingefroren sein sollte, das Gerät
erst verwenden, wenn dieser wieder aufgetaut ist.
•Sämtliche
•
Waschmittel, Weichspüler und Bleichmittel außerhalb der
Reichweite von Kindern aufbewahren.
6
DE
•Berühren
•
Sie nie den Stecker oder die Gerätesteuerung mit
feuchten Händen.
•Biegen
•
Sie das Stromkabel nicht übermäßig und stellen Sie keine
schweren Gegenstände auf dasselbe.
•Waschen
•
Sie keine Teppiche, Matten, Schuhe oder
Haustierdecken oder andere Gegenstände außer Kleidung oder
Bettwäsche in dieser Maschine.
•Dieses
•
Gerät darf nur für Haushaltszwecke und nur stationär
verwendet werden.
•Falls
•
es zu einem Gasleck kommt (Isobutan, Propan, Erdgas
usw.), berühren Sie das Gerät oder den Netzstecker nicht und
lüften Sie den Bereich sofort.
Wartung
•Stecken
•
Sie den Stromstecker sicher in die Steckdose, nachdem
Sie die gesamte Feuchtigkeit und den Staub beseitigt haben.
•Trennen
•
Sie das Gerät vor der Reinigung von der
Stromversorgung. Die Bedienelemente auszuschalten oder in den
Standby Modus zu schalten, trennt das Gerät nicht von der
Stromversorgung.
•Sprühen
•
Sie kein Wasser auf die Innen- oder Außenseite des
Gerätes, um dieses zu reinigen.
•Schalten
•
Sie das Gerät niemals aus, indem Sie am Stromkabel
ziehen. Bitte nehmen Sie den Stromstecker immer fest in die
Hand und ziehen Sie ihn gerade aus der Steckdose.
Entsorgung
•Vor
•
der Entsorgung eines alten Geräts, den Netzstecker aus der
Steckdose ziehen. Schneiden Sie das Kabel unmittelbar am
Austritt aus dem Haushaltsgerät ab, um Missbrauch zu
verhindern.
•Bitte
•
entsorgen Sie die gesamten Verpackungsmaterialien (wie
zum Beispiel Plastiktüten und Styropor) außerhalb der Reichweite
von Kindern. Die Verpackungsmaterialien können Erstickungen
verursachen.
•Entfernen
•
Sie die Tür, bevor das Gerät entsorgt oder außer
Betrieb genommen wird, um zu vermeiden, dass Kinder oder
Kleintiere darin eingeschlossen werden.
7
DE
Entsorgung Ihrer Altgeräte
••Das durchgestrichene Symbol eines fahrbaren Abfallbehälters weist darauf hin, dass
Elektro- und Elektronik-Produkte (WEEE) getrennt vom Hausmüll entsorgt werden müssen.
••Alte elektrische Produkte können gefährliche Substanzen enthalten, die eine korrekte
Entsorgung dieser Altgeräte erforderlich machen, um schädliche Auswirkungen auf die
Umwelt und die menschliche Gesundheit zu vermeiden. Ihre ausgedienten Geräte können
wiederverwendbare Teile enthalten, mit denen möglicherweise andere Produkte repariert
werden können, aber auch sonstige wertvolle Materialien enthalten, die zur Schonung
knapper Ressourcen recycelt werden können. Auf zu entsorgenden Altgeräten sich
möglicherweise sensible personenbezogene Daten, die nicht in die Hände Dritter gelangen
dürfen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Endnutzer von Altgeräten
eigenverantwortlich für die Löschung von personenbezogenen Daten auf den zu
entsorgenden Altgeräten sind.
••Sie können Ihr Gerät entweder in den Laden zurückbringen, in dem Sie das Produkt
ursprünglich erworben haben oder Sie kontaktieren Ihre Gemeindeabfallstelle für
Informationen über die nächstgelegene autorisierte WEEE Sammelstelle. Die aktuellsten
Informationen für Ihr Land finden Sie unter www.lg.com/global/recycling
8
AUFSTELLEN
DE
Einzelteile
1 Transportschrauben
2 Netzstecker
3 Schublade
4 Bedienfeld
5 Trommel
6 Tür
7 Ablaufschlauch
8 Verschlussstopfen
9 Filter der Ablaufpumpe
10 Abdeckklappe (der Einbauort
kann je nach Gerät variieren)
11 Einstellbare Füße
Zubehör
Kaltwasserzulaufschlauch
(1 Stk.) (optional:
Warmwasser (1 Stk.))
Schraubenschlüssel
Winkelschlauchführung
zum Anschließen des
Ablaufschlauchs
(Optional)
Halteriemen (Optional)
Kappen zur Abdeckung
der Öffnungen für die
Transportschrauben
(Optional)
Gleitschutzplatten (2 Stk.)
(optional)
9
DE
Spezifikationen
Modell
FH4J3TDN(P)(0~9)
F14WM8MC0
F14WM8KG
Waschkapazität
8 kg
Stromversorgung
220 - 240 V~, 50 Hz
Größe
600 mm(B) x 550 mm(T) x 850 mm(H)
Produktgewicht
60 kg
Zulässiger Wasserdruck
0,1‒1,0 MPa (1,0‒10,0 kgf / cm², 1,0 – 10,0 bar)
••Zur Verbesserung der Qualität des Produkts können Aussehen und Spezifikationen ohne Vorankündigung
geändert werden.
••Für den Anschluss an die Wasserversorgung ist kein weiterer Rücklaufschutz erforderlich.
10
DE
Voraussetzungen für den
Aufstellort
••Falls es sich nicht vermeiden lässt, das
Haushaltsgerät neben einem Gasherd oder
Kohleofen zu platzieren, muss eine
Isolationsplatte (85 x 60 cm) zwischen die beiden
Haushaltsgeräten geschoben werden. Die mit der
Alufolie beschichtete Seite sollte dem Herd oder
Ofen zugewandt sein.
Aufstellort
0.5 cm
10 cm
2 cm
2 cm
Ebener Boden: Das zulässige Gesamtgefälle unter
dem Haushaltsgerät beträgt 1°.
Netzsteckdose: Muss sich innerhalb von 1,0
Metern auf einer Seite des Aufstellorts des
Haushaltsgeräts befinden.
••Die Steckdose nicht mit mehr als einem
Haushaltsgerät belasten.
Zusätzlicher Abstand: an der Rückseite 10cm; an
der linken und rechten Seite je 2cm
••Niemals Waschmittel auf dem Haushaltsgerät
lagern. Diese Mittel können die Oberfläche oder
die Bedienelemente beschädigen.
WARNUNG
••Der Stecker muss in eine Steckdose eingesteckt
werden, welche korrekt montiert und geerdet ist
(in Übereinstimmung mit allen lokalen Normen
und Verordnungen).
Aufstellen
••Das Haushaltsgerät auf einem ebenen, stabilen
Untergrund aufstellen.
••Achten Sie darauf, dass die Luftzirkulation um
das Haushaltsgerät nicht durch Teppiche,
Vorleger usw. eingeschränkt wird.
••Versuchen Sie niemals, Unebenheiten im Boden
auszugleichen, indem Sie Holzstücke, Pappe
oder ähnliche Materialien unter das
Haushaltsgerät legen.
••Stellen Sie das Haushaltsgerät nicht in Räumen
auf, in denen die Temperatur unter den
Gefrierpunkt fallen kann. Gefrorene Schläuche
können unter Druck platzen. Die Zuverlässigkeit
der elektronischen Steuerung kann bei
Temperaturen unter dem Gefrierpunkt
beeinträchtigt werden.
••Bitte achten Sie bei der Installation des
Haushaltsgeräts darauf, dass ein Servicetechniker
im Fall einer Störung leichten Zugang haben
muss.
••Wenn das Haushaltsgerät aufgestellt ist, alle vier
Füße mit dem zum Lösen der Transportschrauben
mitgelieferten Schraubenschlüssel einstellen, um
sicherzustellen, dass das Haushaltsgerät sicher
steht und ein Abstand von ca. 5 mm zwischen der
Oberseite des Geräts und der Unterseite einer
eventuell darüber liegenden Arbeitsplatte
vorhanden ist.
••Falls das Haushaltsgerät im Winter ausgeliefert
wird und die Temperaturen unter Null liegen,
lassen Sie das Gerät erst einige Stunden bei
Raumtemperatur stehen, bevor Sie es in Betrieb
nehmen.
WARNUNG
••Dieses Gerät ist nicht für die Verwendung auf
Schiffen oder in mobilen Einrichtungen wie etwa
Wohnwagen, Flugzeugen usw. vorgesehen.
Elektrischer Anschluss
••Verwenden Sie kein Verlängerungskabel und
keinen Doppelstecker.
••Ziehen Sie nach Gebrauch des Haushaltsgeräts
immer den Netzstecker aus der Steckdose und
drehen Sie den Wasserzulauf ab.
••Schließen Sie das Haushaltsgerät unter
Berücksichtigung der gültigen
Anschlussvorschriften an eine geerdete
Steckdose an.
••Das Haushaltsgerät muss so aufgestellt werden,
dass der Stecker leicht zugänglich ist.
••Reparaturen am Haushaltsgerät dürfen nur von
qualifizierten Mitarbeitern durchgeführt werden.
Reparaturen, die von unerfahrenen Personen
durchgeführt werden, können zu Verletzungen
oder ernsthaften Störungen führen. Setzen Sie
sich diesbezüglich bitte mit Ihrem Servicecenter
vor Ort in Verbindung.
11
DE
Auspacken und Entnehmen der
Transportschrauben
1
Heben Sie das Haushaltsgerät von der
Schaumstoffplatte der Verpackung ab.
••Nachdem Sie den Karton und das
Verpackungsmaterial abgenommen haben,
heben Sie das Haushaltsgerät von der
Schaumstoffplatte ab. Achten Sie darauf,
dass die Trommelhalterung zusammen mit
der Schaumstoffplatte abgenommen wird und
nicht an der Unterseite des Haushaltsgeräts
hängen bleibt.
••Falls Sie das Haushaltsgerät legen müssen,
um die Unterlage aus Karton an der
Unterseite abzunehmen, decken Sie die
Seitenfläche des Haushaltsgeräts immer ab
und legen Sie es vorsichtig um. Legen Sie
das Haushaltsgerät NICHT auf die Vorderoder Rückseite.
3
Setzen Sie die Abdeckkappen auf.
••Sie finden die Löcherabdeckkappen im
Zubehörbeutel oder an der Rückseite
angebracht.
Kappe
HINWEIS
••Bewahren Sie die Schrauben für zukünftige
Verwendung auf. Um eine Beschädigung interner
Bauteile zu vermeiden, transportieren Sie die
Waschmaschine nicht, ohne die
Transportschrauben wieder eingesetzt zu haben.
••Wenn die Transportschrauben und die Feststeller
nicht entfernt werden, kann dies starke
Vibrationen und laute Geräusche hervorrufen, die
zu einer dauerhaften Beschädigung der
Waschmaschine führen können. Das Kabel ist mit
einer Transportschraube an der Rückseite der
Waschmaschine gesichert, wodurch ein Betrieb
verhindert wird, wenn die Transportschrauben
nicht entnommen wurden.
Trommelhalterung
(optional)
2
Unterlage aus
Karton
Entfernen der Schrauben.
••Lösen Sie mit dem (mitgelieferten)
Schraubenschlüssel alle Transportschrauben
vollständig, indem Sie diese gegen den
Uhrzeigersinn drehen. Beginnen Sie mit den
unteren beiden Transportschrauben.
Entnehmen Sie die Schrauben durch leichtes
Wackeln, während Sie diese herausziehen.
Feststeller
Transportschraube
12
DE
Verwendung von
Gleitschutzplatten (optional)
Falls Sie das Haushaltsgerät auf rutschigem
Untergrund aufstellen, kann es sich aufgrund der
starken Vibrationen bewegen. Eine falsche
Ausrichtung kann zu Störungen durch Lärm und
Vibrationen führen. Falls dies der Fall ist, montieren
Sie die Gleitschutzplatten unter den Einstellfüßen
und stellen Sie die Höhe richtig ein.
1
2
3
Holzböden (Laminatböden)
••Holzböden sind besonders anfällig für
Vibrationen.
••Um Vibrationen zu verhindern, empfehlen wir,
Gummischeiben mit einer Dicke von mindestens
15 mm unter jeden Fuß des Haushaltsgeräts zu
setzen. Diese sollten in mindestens zwei Balken
des Bodens geschraubt sein.
Reinigen Sie den Fußboden, bevor Sie die
Gleitschutzplatten anbringen.
••Entfernen Sie Fremdkörper und Feuchtigkeit
mit einem trockenen Tuch. Falls der
Untergrund feucht bleibt, verrutschen die
Gleitschutzplatten möglicherweise.
Stellen Sie die Höhe ein, nachdem Sie das
Haushaltsgerät an den Aufstellort gebracht
haben.
Legen Sie die Gleitschutzplatte mit der
Klebeseite auf den Boden.
••Am effektivsten ist es, wenn Sie die
Gleitschutzplatten unter den vorderen Füßen
installieren. Wenn es schwierig ist, die Platten
unter die Vorderfüße zu setzen, bringen Sie
diese unter den hinteren Füßen an.
Diese Seite nach oben
Klebeseite
Gummischeibe
••Stellen Sie das Haushaltsgerät wenn möglich in
einer Ecke des Raumes auf. Dort ist der Boden
stabiler.
••Setzen Sie die Gummischeiben auf, um die
Vibrationen zu reduzieren.
HINWEIS
••Ein ordnungsgemäßes Aufstellen und Ausrichten
der Waschmaschine gewährleistet einen langen,
ordentlichen und zuverlässigen Betrieb.
••Die Waschmaschine muss 100 % waagerecht
ausgerichtet sein und fest auf dem Boden stehen.
••Sie darf unter Last nicht über den Boden
‚wandern‘.
••Die Aufstellfläche muss sauber sein und darf nicht
gewachst oder mit anderen gleitenden
Beschichtungen behandelt sein.
••Achten Sie darauf, dass die Füße der
Waschmaschine nicht nass werden. Eine
Nichtbeachtung kann Vibrationen oder Geräusche
verursachen.
••Sie erhalten die Gummischeiben (Teile-Nr.
4620ER4002B) vom LG Servicecenter.
4
Achten Sie darauf, dass das Haushaltsgerät
waagerecht steht.
••Wackeln Sie sanft an der oberen Kante des
Haushaltsgeräts, um sicherzustellen, dass
sich das Haushaltsgerät nicht bewegt. Wenn
sich das Haushaltsgerät doch noch bewegt,
richten Sie es erneut aus.
HINWEIS
••Sie erhalten die Gleitschutzplatten vom LG
Servicecenter.
13
DE
Ausrichten des Geräts
Falls der Boden uneben ist, drehen Sie die
Einstellfüße entsprechend (legen Sie keine
Holzstückchen usw. unter die Füße). Stellen Sie
sicher, dass alle vier Füße stabil sind und
ordentlich auf dem Boden sitzen. Kontrollieren Sie
dann, ob das Haushaltsgerät komplett waagerecht
steht (mit einer Wasserwaage).
••Nachdem das Haushaltsgerät ausgerichtet ist,
sichern Sie die Kontermuttern gegen die
Unterseite des Haushaltsgeräts. Alle
Kontermuttern müssen gesichert werden.
Anschluss des
Wasserzulaufschlauchs
••Der Wasserdruck muss zwischen 0,1 MPa und
1,0 MPa liegen (1,0‒10,0 kgf/cm2).
••Den Wasserzulaufschlauch beim Anschließen am
Wasserhahn nicht abziehen oder überkreuzen.
••Falls der Wasserdruck über 1,0 MPa liegt, muss
ein Druckminderer installiert werden.
••Kontrollieren Sie den Zustand des Schlauchs von
Zeit zu Zeit und ersetzen Sie ihn gegebenenfalls.
Überprüfen der Gummidichtung am
Wasserzulaufschlauch
Anheben
Absenken
Kontermutter
Zusammen mit den Zulaufschläuchen werden zwei
Gummidichtungen geliefert. Sie dienen zur
Vermeidung von Wasserundichtigkeiten.
Vergewissern Sie sich, dass der Anschluss am
Wasserhahn fest genug ist.
Ziehen Sie alle 4
Feststellmuttern fest an
Diagonalüberprüfung
••Wenn Sie das Haushaltsgerät an den
gegenüberliegenden Ecken der Oberseite nach
unten drücken, sollte es sich überhaupt nicht
nach oben oder unten bewegen (beide
Diagonalrichtungen kontrollieren). Falls die
Waschmaschine wackelt, wenn Sie auf die
gegenüberliegenden Ecken der Oberseite
drücken, stellen Sie die Füße erneut ein.
Schlauchanschluss
Gummidichtung
HINWEIS
••Holz- oder Laminatböden können zu einer
Verstärkung von Vibrationen und Unwucht
beitragen.
••Falls die Waschmaschine auf einem Sockel
aufgestellt wird, muss sie sicher befestigt werden,
damit das Risiko auszuschliessen ist, dass sie
herunterfällt.
14
Schlauchanschluss
Gummidichtung
DE
Anschluss des Schlauchs an den
Wasserhahn
3
Schieben Sie den Anschluss auf das Ende des
Wasserhahns, so dass mit der Gummidichtung
eine wasserdichte Verbindung gebildet wird.
Ziehen Sie die vier Befestigungsschrauben an.
4
Drücken Sie den Zulaufschlauch senkrecht
nach oben, sodass die Gummidichtung im
Schlauch vollständig am Hahn anliegen kann,
und schrauben Sie ihn anschließend im
Uhrzeigersinn fest.
Anschluss des anschraubbaren Schlauchs
an einen Wasserhahn mit Gewinde
Schrauben Sie den Schlauchanschluss an den
Wasserhahn des Zulaufs.
Anschlussstück
Anschluss eines anschraubbaren
Schlauchs an einen Wasserhahn ohne
Gewinde
1
Zulaufschlauch
Lösen Sie die vier Befestigungsschrauben.
Oberer
Anschluss
Gummidichtung
Anschluss eines Schlauchs mit
Schnellverschluss an einen Wasserhahn
ohne Gewinde
Befestigungsschraube
2
1
Schrauben Sie den Adapterring ab und lösen
Sie die vier Befestigungsschrauben.
Nehmen Sie den Führungsring heraus, falls der
Wasserhahn zu groß für den Adapter ist.
Adapterring
Führungsring
15
DE
2
Nehmen Sie den Führungsring heraus, falls der
Wasserhahn zu groß für den Adapter ist.
Befestigen Sie den Warmwasserzulaufschlauch am
Warmwasseranschluss an der Rückseite der
Waschmaschine. Befestigen Sie den
Kaltwasserzulaufschlauch am Kaltwasseranschluss
an der Rückseite der Waschmaschine.
Führungsring
3
Anschluss des Schlauchs an das
Haushaltsgerät
Schieben Sie den Anschluss auf das Ende des Kaltwasseranschluss
Wasserhahns, sodass mit der Gummidichtung
eine wasserdichte Verbindung gebildet wird.
Ziehen Sie die vier Befestigungsschrauben und
die Adapter-Ringplatte fest.
Warmwasseranschluss
(optional)
HINWEIS
4
Ziehen Sie den Verschlussring nach unten,
drücken Sie den Zulaufschlauch auf den
Adapter und lassen Sie den Verschlussring
anschließend los. Stellen Sie sicher, dass der
Anschluss richtig verriegelt ist.
••Wenn Wasser aus dem Schlauch austritt,
nachdem dieser angeschlossen wurde, die o.g.
Schritte wiederholen. Verwenden Sie für die
Wasserversorgung den gängigsten Typ
Wasserhahn. Falls der Wasserhahn quadratisch
oder zu groß ist, nehmen Sie den Führungsring
heraus, bevor Sie den Schlauchanschluss mit
dem Wasserhahn verbinden.
Verwendung eines horizontalen Hahns
Horizontaler Hahn
Verschlussring
Wasserhahnverlängerung
HINWEIS
••Drehen Sie, bevor der Zulaufschlauch an den
Wasserhahn angeschlossen wird, den
Wasserhahn auf, um Fremdkörper (Schmutz,
Sand, Sägespäne usw.) aus der Wasserleitung
auszuspülen. Lassen Sie das Wasser in einem
Eimer ablaufen und kontrollieren Sie die
Wassertemperatur.
16
Quadratischer Hahn
DE
Anschluss des Ablaufschlauchs
••Der Ablaufschlauch darf nicht höher als 100 cm
über dem Boden verlaufen. Das Wasser im
Haushaltsgerät läuft sonst nicht ab oder läuft nur
langsam ab.
••Durch einen ordnungsgemäßen Anschluss des
Ablaufschlauchs wird der Boden vor einer
Beschädigung durch Wasserundichtigkeiten
geschützt.
••Falls der Ablaufschlauch zu lang ist, diesen nicht
mit Gewalt in das Haushaltsgerät zurück drücken.
Dadurch entsteht störender Lärm.
~ 100 cm
~ 145 cm
~ 105 cm
max. 100 cm
••Wenn der Ablaufschlauch in ein Waschbecken
eingehakt wird, diesen mit einem Band sicher
befestigen.
••Durch einen ordnungsgemäßen Anschluss des
Ablaufschlauchs wird der Boden vor einer
Beschädigung durch Wasserundichtigkeiten
geschützt.
Waschwanne
Schlauch- halter
max. 100 cm
Befestigungsband
max. 100 cm
17
BETRIEB
Verwendung der
Waschmaschine
DE
4
Wählen Sie das gewünschte Waschprogramm.
5
Starten des Waschganges.
6
Ende des Waschganges.
Wählen Sie vor der ersten Wäsche ein
Waschprogramm und lassen Sie die Maschine das
Programm ohne Wäsche durchführen. Dadurch
werden Rückstände und Wasser aus der Trommel
entfernt, die bei der Produktion hinterlassen
wurden.
1
Wäsche sortieren und die Wäschestücke in die
Trommel laden.
••Sortieren Sie die Wäsche nach Gewebeart,
Verschmutzungsgrad, Farbe und befüllen Sie
die Trommel entsprechend. Öffnen Sie die
Tür und legen Sie die Wäschestücke in die
Waschmaschine.
2
18
••Drücken Sie die Taste Start/Pause, um das
Waschprogramm zu starten. Die
Waschmaschine dreht sich daraufhin kurz
ohne Wasser, um das Gewicht der Füllmenge
zu messen. Falls die Taste Start/Pause nicht
innerhalb von 5 Minuten gedrückt wird,
schaltet sich die Waschmaschine ab und alle
Einstellungen werden gelöscht.
Fügen Sie die Reinigungsmittel und/oder
Waschmittel und Weichspüler hinzu.
••Geben Sie die richtige Menge an Waschmittel
in die Waschmittelschublade. Falls
gewünscht, Bleichmittel oder Weichspüler in
die entsprechenden Bereiche der
Waschmittelschublade geben.
3
••Drücken Sie die Programmtaste mehrmals
oder drehen Sie den Wählknopf, bis das
gewünschte Waschprogramm angezeigt wird.
Schalten Sie die Waschmaschine ein.
••Drücken Sie die Taste Stromzufuhr, um die
Waschmaschine einzuschalten.
••Wenn der Waschgang beendet ist, ertönt eine
Melodie. Entnehmen Sie die Wäsche sofort
aus der Waschmaschine, damit sie weniger
verknittert. Kontrollieren Sie die Türdichtung
beim Herausnehmen der Wäsche. Dort
könnten sich kleinere Gegenstände verfangen
haben.
DE
Sortieren der Wäsche
1
Beachten Sie die Pflegehinweise an Ihrer
Kleidung.
••Diese geben Ihnen Auskunft über die
Zusammensetzung des Stoffes und wie
dieser gewaschen werden sollte.
••Symbole auf den Pflegehinweisen.
Waschtemperatur
Normale Maschinenwäsche
Pflegeleicht
Delicate (Feinwäsche)
3
Kontrollieren Sie die Kleidungsstücke vor dem
Befüllen der Trommel.
••Kombinieren Sie große und kleine
Gegenstände in einer Ladung. Geben Sie die
großen Gegenstände zuerst in die Trommel.
••Große Gegenstände sollten nicht mehr als
die Hälfte der gesamten Wäschemenge
ausmachen. Waschen Sie Kleidungsstücke
nicht einzeln. Dies kann zu einer Unwucht
der Trommel führen. Geben Sie ein oder zwei
ähnliche Kleidungsstücke hinzu.
••Kontrollieren Sie alle Taschen, um
sicherzustellen, dass sie alle leer sind.
Gegenstände wie etwa Nägel, Haarspangen,
Streichhölzer, Stifte, Münzen und Schlüssel
können sowohl die Waschmaschine als auch
Ihre Kleidung selbst beschädigen.
Handwäsche
Nicht waschen
2
Sortieren der Wäsche.
••Für die besten Waschergebnisse, sortieren
Sie die Kleidungsstücke die im gleichen
Waschgang gewaschen werden können.
••Unterschiedliche Stoffe müssen bei
verschiedenen Temperaturen und
Schleuderdrehzahlen gewaschen werden.
••Dunkle Farben immer getrennt von hellen
Farben und Weißwäsche waschen. Getrennt
waschen, da es zu einem Auswaschen von
Farbstoffen kommen kann, die Verfärbungen
bei weißen oder hellen Geweben verursachen
können. Nach Möglichkeit, sehr schmutzige
Kleidungsstücke nicht mit solchen waschen,
die nur leicht verunreinigt sind.
••Reißverschlüsse, Haken und Bänder
schließen, um sicherzustellen, dass sie sich
nicht in anderen Kleidungsstücken verfangen.
••Schmutz und Flecken durch Abbürsten mit
einer kleinen Menge in Wasser gelöstem
Waschmittel vorbehandeln.
••Kontrollieren Sie die Wulste der flexiblen
Dichtung (grau) und nehmen Sie alle kleinen
Gegenstände heraus.
ACHTUNG
••Kontrollieren Sie das Innere der Trommel und
nehmen Sie alle Gegenstände aus früheren
Waschvorgängen heraus.
−−Verschmutzung (schwer, normal, leicht):
Trennen Sie die Kleidungsstücke
entsprechend ihrem Verschmutzungsgrad.
−−Farbe (weiß, hell, dunkel):
Trennen Sie Weißwäsche von Buntwäsche.
−−Fusseln (Gewebe, die Fusseln erzeugen und
solche, die Fusseln aufnehmen):
Waschen Sie Gewebe, die Fusseln
erzeugen und solche, die Fusseln
aufnehmen, getrennt voneinander.
••Sämtliche Kleidungsstücke oder Gegenstände
aus der flexiblen Dichtung entfernen, damit die
Kleidungsstücke und die Dichtung nicht
beschädigt werden.
19
DE
Zugabe von Reinigungsmitteln
Waschmitteldosierung
••Das Waschmittel sollte entsprechend den
Anweisungen des Waschmittelherstellers
verwendet werden und entsprechend der Art,
Farbe und Verschmutzung des Gewebes und der
Waschtemperatur ausgewählt werden.
••Wenn zu viel Waschmittel verwendet wird, kann
sich zu viel Schaum bilden, was zu schlechten
Waschergebnissen führt oder den Motor
übermäßig belastet.
••Falls Sie ein flüssiges Waschmittel verwenden
möchten, beachten Sie die Richtlinien des
Waschmittelherstellers.
••Sie können das flüssige Waschmittel direkt in die
Schublade für das Hauptwaschmittel eingießen,
wenn Sie den Waschvorgang sofort starten.
••Falls Sie Startzeitvorwahl oder Vorwäsche
ausgewählt haben, kein flüssiges Waschmittel
verwenden, da dieses aushärten kann.
••Falls es zu einer übermäßigen Schaumbildung
kommt, weniger Waschmittel verwenden.
••Die Waschmittelmenge muss eventuell an die
Wassertemperatur, Wasserhärte, Menge und den
Verschmutzungsgrad der Wäsche angepasst
werden. Damit die besten Ergebnisse erzielt
werden können, muss eine übermäßige
Schaumbildung vermieden werden.
••Beachten Sie den Pflegehinweis der
Kleidungsstücke, bevor Sie das Waschmittel und
die Wassertemperatur wählen.
••Für den Betrieb der Waschmaschine nur das
zulässige Waschmittel für die jeweilige
Kleidungsart verwenden:
−−Allgemeine, pulverförmige Waschmittel für alle
Arten von Geweben
−−Pulverförmige Waschmittel für empfindliche
Gewebe
−−Flüssige Waschmittel für alle Arten von Gewebe
oder Spezial-Waschmittel nur für Wolle
••Für bessere Waschergebnisse und Aufhellung,
Waschmittel mit allgemeinem, pulverförmigem
Bleichmittel verwenden.
••Das Waschmittel wird zu Beginn des Waschgangs
aus dem Ausgabefach der Schublade gespült.
20
HINWEIS
••Waschmittel nicht aushärten lassen. Dies kann zu
Verstopfungen, schlechter Spülleistung oder
Geruchsbildung führen.
••Volle Beladung: Entsprechend den Empfehlungen
des Herstellers.
••Teilladung: 3/4 der normalen Menge
••Minimale Beladung: 1/2 der vollen Beladung
Hinzugabe von Waschmittel und
Weichspüler
Hinzugabe von Waschmittel
••Nur Hauptwäsche →
••Vorwäsche + Hauptwäsche →
HINWEIS
••Zu viel Waschmittel, Bleichmittel oder
Weichspüler kann ein Überlaufen verursachen.
••Achten Sie darauf, dass Sie die richtige Menge
an Waschmittel verwenden.
Hinzugabe von Weichspüler
••Den maximalen Füllstand nicht überschreiten.
Eine Überfüllung kann dazu führen, dass der
Weichspüler zu früh ausgegeben wird, was
Flecken auf der Kleidung verursachen kann.
Schließen Sie die Waschmittelschublade
langsam.
DE
••Lassen Sie den Weichspüler nicht länger als 2
Tage in der Waschmittelschublade (der
Weichspüler kann aushärten).
••Der Weichspüler wird während des letzten
Spülgangs automatisch hinzugegeben.
Verwendung von Waschmitteltabletten
1
Öffnen Sie die Tür und geben Sie die Tabletten
in die Trommel.
2
Beladen Sie die Trommel mit Wäsche und
schließen Sie die Tür.
••Die Waschmittelschublade nicht öffnen während
diese mit Wasser ausgespült wird.
••Es dürfen keine Lösungsmittel (Benzol usw.)
verwendet werden.
HINWEIS
••Weichspüler nicht direkt auf die Kleidungsstücke
gießen.
Hinzugabe von Wasserenthärter
••Ein Wasserenthärter wie z. B. ein Anti-Kalkmittel
kann verwendet werden, um die Menge des
verwendeten Waschmittels in Regionen mit hoher
Wasserhärte zu reduzieren. Die Dosierung erfolgt
entsprechend der auf der Verpackung
angegebenen Menge. Geben Sie zuerst das
Waschmittel und anschließend den
Wasserenthärter hinzu.
••Verwenden Sie dann die Waschmittelmenge, die
für weiches Wasser erforderlich ist.
21
DE
Bedienfeld
1 Taste Stromzufuhr
••Drücken Sie die Taste Stromzufuhr, um die
Waschmaschine einzuschalten.
2 Taste Start/Pause
••Mit der Taste Start/Pause wird der
Waschgang gestartet oder unterbrochen.
••Falls ein vorübergehender Stopp des
Waschprogrammes erforderlich ist, drücken
Sie die Taste Start/Pause.
3 Anzeige
••Auf der Anzeige werden die Einstellungen,
die geschätzte, noch verbleibende Zeit,
Optionen und Statusanzeigen angezeigt.
Wenn die Maschine eingeschaltet wird,
leuchten die Standardeinstellungen in der
Anzeige auf.
••Die Anzeige zeigt die geschätzte, noch
verbleibende Zeit an. Während die
Wäschemenge automatisch berechnet wird,
blinkt
oder ‚Detecting
(Programmanpassung)‘.
••Die Drehzahl (Umdrehungen pro Minute)
können je nach Modell unterschiedlich
ausfallen.
22
4 Programmknopf
••Entsprechend der Art der Kleidung stehen
verschiedene Programme zur Verfügung.
••Die Kontrollleuchte zeigt an, welches
Programm ausgewählt wurde.
5 Optionen
••Damit können Sie eine Zusatzoption
auswählen. Nach Auswahl leuchtet diese
dann auf.
••Mit diesen Tasten können Sie die
gewünschten Programmoptionen für den
gewählten Waschgang auswählen.
DE
Programmtabelle
Waschprogramm
Programm
Beschreibung
Koch-/
Buntwäsche
Sorgt für eine bessere
Waschleistung durch die
Kombination
verschiedener
Trommelbewegungen.
Baumwolle+
Pflegeleicht
Mix
Gewebeart
Schnelle Buntwäsche
(Hemden, Nachthemden,
Schlafanzüge usw.) und
normal verschmutzte
Sorgt für optimierte
Waschleistung bei großer Koch-/Buntwäsche
(Unterwäsche).
Wäschemenge mit
weniger
Energieverbrauch.
Geeignet für
Freizeithemden, die nach
Polyamid, Acryl,
dem Waschen nicht
Polyester
gebügelt werden
müssen.
Damit können
verschiedene Gewebe
gleichzeitig gewaschen
werden.
Verschiedene Arten von
Gewebe außer spezielle
Kleidungsstücke (Seide/
empfindliche Kleidung,
Sportswear, dunkle
Bekleidung, Wolle,
Bettdecken/Vorhänge).
Sportswear
Geeignet für Sportswear Coolmax, Goretex,
wie etwa Laufbekleidung. Fleece und Sympatex
Feinwäsche
Geeignet für
empfindliche Kleidung
Empfindliche, leicht zu
wie Unterwäsche, Blusen beschädigende Wäsche
etc.
Kurz 30
Wolle
Spülen+
Schleudern
Sorgt für eine schnelle
Waschzeit für kleine
Ladungen und leicht
verschmutzte Kleidung.
Leicht verschmutzte
Buntwäsche.
Zum Waschen von
Wollgewebe. (Bitte
Waschmittel für
maschinenwaschbare
Kleidungsstücke aus
Wolle verwenden).
Nur für
maschinenwaschbare
Kleidungsstücke aus
reiner Schurwolle.
Verwenden Sie dieses
Programm, wenn Sie nur
Spülen und Schleudern
Normale, waschbare
benötigen. Geben Sie
Gewebe.
Weichspüler hinzu, falls
nötig.
Entfernt feste und eiweißhaltige
Babybekleidung Flecken, bietet eine bessere
Spülleistung.
Leicht verschmutzte
Babykleidung.
Korrekte Temp.
Maximale
Beladung
40 °C
(0 °C bis 95 °C)
Nennkapazität
60 °C
(0 °C bis 60 °C)
40 °C
(0 °C bis 60 °C)
4,0 kg
40 °C
(0 °C bis 40 °C)
40 °C
(0 °C bis 40 °C)
2,0 kg
20 °C
(0 °C bis 40 °C)
3,0 kg
40 °C
(0 °C bis 40 °C)
2,0 kg
–
Nennkapazität
60 °C
(60 °C bis 95 °C)
4,0 kg
23
DE
••Wassertemperatur: Wählen Sie die entsprechende Wassertemperatur für den ausgewählten Waschgang.
Beachten Sie beim Waschen immer die Pflegehinweise oder -anweisungen des Bekleidungsherstellers.
••Stellen Sie das Waschprogramm „Baumwolle+ 40°C + Intensiv (Halbe Ladung)“, „Baumwolle+ 60°C +
Intensiv (Halbe Ladung)“, „Baumwolle+ 60°C + Intensiv (Volle Ladung)“ für einen Test in Übereinstimmung
mit EN60456 und der Verordnung 1015/2010 ein.
−−Standard Baumwollprogramm 60 °C :
(Volle Ladung)
−−Standard Baumwollprogramm 60 °C :
(Halbe Ladung)
−−Standard Baumwollprogramm 40 °C :
(Halbe Ladung)
−−(Diese sind geeignet, um normal verschmutzte Baumwollwäsche zu waschen.)
−−(Dies sind die effizientesten Programme bei kombiniertem Energie- und Wasserverbrauch für das
Waschen von Baumwollwäsche dieses Typs.)
••Die tatsächliche Wassertemperatur kann von der angegebenen Waschgangtemperatur abweichen.
••Die Testergebnisse hängen von Wasserdruck, Wasserhärte, Wasserzulauftemperatur, Raumtemperatur, Art
und Menge der Beladung, Grad der Verschmutzung, verwendetem Waschmittel, Schwankungen in der
Energieversorgung und den gewählten zusätzlichen Optionen ab.
••Die tatsächlich maximale Schleuderdrehzahl kann je nach Modell, Programm und Beladungsbedingungen
variieren.
HINWEIS
••Es wird ein neutrales Waschmittel empfohlen.
24
DE
Zusätzliche Optionen
Programm
Intensiv
Vorwäsche
Startzeitvorwahl
Koch-/Buntwäsche
●
●
●
Baumwolle+
●
●
●
Mix
●
●
●
Pflegeleicht
●
●
●
Babybekleidung
●
●**
●
Sportswear
●
●
Feinwäsche
●
●
Wolle
●
Kurz 30
●
●
●
Spülen+Schleudern
**
●
●
: Diese Option wird automatisch zum Programm hinzugefügt und kann gelöscht werden.
25
DE
Betriebsdaten
Programm
26
Max. U/min
Standarddrehzahl
Standard Temp.
Koch-/Buntwäsche
1400
1400
40 °C
Baumwolle+
1400
1400
60 °C
Mix
1400
1400
40 °C
Pflegeleicht
800
800
40 °C
Babybekleidung
800
800
60 °C
Sportswear
800
800
40 °C
Feinwäsche
800
800
20 °C
Wolle
800
800
40 °C
Kurz 30
1400
800
20 °C
Spülen+Schleudern
1400
1400
-
DE
Programmoptionen
Temp.
Startzeitvorwahl
Mit der Taste Temp. kann die Kombination der
Wasch- und Spültemperatur für das ausgewählte
Programm ausgewählt werden. Drücken Sie diese
Taste bis die gewünschte Einstellung aufleuchtet.
Für alle Spülvorgänge wird kaltes Leitungswasser
verwendet.
Sie können eine Zeit vorwählen, zu der die
Waschmaschine automatisch startet und nach
einem vorgegebenen Zeitintervall endet.
1
Drücken Sie die Taste Stromzufuhr.
2
Wählen Sie ein Waschprogramm aus.
3
Drücken Sie die Taste Startzeitvorwahl und
stellen Sie die gewünschte Zeit ein.
Schleudern
4
Drücken Sie die Taste Start/Pause.
••Die Schleuderdrehzahl kann durch wiederholtes
Drücken der Taste Schleudern eingestellt
werden.
HINWEIS
••Die Verzögerungszeit ist die Zeit bis zum Ende
des Programms, nicht bis zum Start. Die
tatsächliche Laufzeit kann aufgrund der
Wassertemperatur, der Wäschemenge und
anderer Faktoren variieren.
••Um die Funktion abzubrechen, müssen Sie die
Taste „Stromzufuhr" drücken.
••Verwenden Sie kein Flüssigwaschmittel mit dieser
Option.
Vorwäsche
Falls die Wäsche stark verschmutzt ist, wird die
Option „Vorwäsche“ empfohlen.
1
Drücken Sie die Taste Stromzufuhr.
2
Wählen Sie ein Waschprogramm aus.
3
Drücken Sie die Taste Vorwäsche.
4
Drücken Sie die Taste Start/Pause.
••Wählen Sie die geeignete Wassertemperatur für
die Art der Wäsche, die gewaschen werden soll.
Um die besten Ergebnisse zu erzielen, beachten
Sie bitte die Pflegehinweise für die
Kleidungsstücke.
••Nur Schleudern
1
Drücken Sie die Taste Stromzufuhr.
2
Drücken Sie die Taste Schleudern, um die
gewünschte Schleuderdrehzahl auszuwählen.
3
Drücken Sie die Taste Start/Pause.
HINWEIS
••Auch wenn Sie 0 wählen, wird sich die Trommel
für kurze Zeit drehen, damit ein schnelles
Abpumpen gewährleistet ist.
27
DE
Kindersicherung
Signalton Ein / Aus
Verwenden Sie diese Option, um die
Bedienelemente zu deaktivieren. Diese Funktion
kann verhindern, dass Kinder Programme ändern
oder das Haushaltsgerät starten.
1
Drücken Sie die Taste Stromzufuhr.
2
Drücken Sie die Taste Start/Pause.
Sperren des Bedienfelds
3
Drücken Sie gleichzeitig die Tasten
Startzeitvorwahl und Temp. und halten Sie sie
3 Sekunden lang gedrückt, um die Signaltöne
an- oder auszuschalten.
1
Drücken und halten Sie die Tasten Schleudern
und Temp. gleichzeitig für drei Sekunden.
2
Es ertönt ein Signalton und
der Anzeige.
erscheint auf
Wenn die Kindersicherung eingestellt ist, sind
alle Tasten außer der Taste Stromzufuhr
gesperrt.
HINWEIS
••Durch Abschalten der Waschmaschine wird die
Kindersicherungsfunktion nicht zurückgesetzt. Sie
müssen die Kindersicherung deaktivieren, bevor
Sie auf andere Funktionen zugreifen können.
Entsperren des Bedienfelds
Drücken und halten Sie die Tasten Schleudern und
Temp. gleichzeitig für drei Sekunden.
••Es ertönt ein Signalton und die verbleibende Zeit
für das aktuelle Programm erscheint wieder auf
der Anzeige.
28
HINWEIS
••Sobald die Signaltöne ausgeschaltet sind, bleibt
diese Einstellung gespeichert, auch wenn das
Gerät ausgeschaltet wird.
••Wenn Sie die Signaltöne wieder einschalten
möchten, wiederholen Sie das angegebene
Verfahren.
INTELLIGENTE FUNKTIONEN
DE
4
Halten Sie das Telefon an dieser Stelle bis die
Tonübertragung abgeschlossen ist. Die Restzeit
für die Datenübertragung wird angezeigt.
Die Verwendung von Smart
Diagnosis™ mit einem Smartphone
••Für Geräte mit dem
oder
••Um die besten Ergebnisse zu erzielen, das
Telefon nicht bewegen, während die Töne
übertragen werden.
-Logo
Verwenden Sie diese Funktion, wenn Sie im Falle
eines Gerätefehlers eine genaue Diagnose vom LG
Electronics Kundendienst benötigen.
Smart Diagnosis™ kann nur aktiviert werden, wenn
das Gerät eingeschaltet ist. Wenn das Gerät sich
nicht einschalten lässt, muss die Fehlersuche ohne
Smart Diagnosis™ erfolgen.
Die Verwendung von Smart
Diagnosis™
Smart Diagnosis™ über den
Kundendienst
Verwenden Sie diese Funktion, wenn Sie eine
genaue Diagnose für das Servicecenter von LG
Electronics benötigen, weil das Gerät eine Störung
hat oder ausgefallen ist. Verwenden Sie diese
Funktion erst, nachdem Sie sich mit einem
Servicemitarbeiter in Verbindung gesetzt haben,
nicht während des normalen Betriebs.
1
Drücken Sie die Taste Stromzufuhr, um die
Waschmaschine einzuschalten. Drücken Sie
keine anderen Tasten oder drehen den
Programmwahlknopf.
2
Wenn Sie vom Mitarbeiter des Servicecenters
dazu aufgefordert werden, halten Sie die
Sprechmuschel Ihres Telefons neben die Taste
Stromzufuhr.
x.
Ma
mm
10
••Wenn der Mitarbeiter des Servicecenters
keine genaue Aufzeichnung der Daten
erhalten hat, bittet er Sie möglicherweise, den
Vorgang zu wiederholen.
5
Wenn die Übertragung beendet ist und keine
Töne mehr zu hören sind, können Sie das
Gespräch mit dem Mitarbeiter des
Servicecenters wieder aufnehmen. Er ist dann
in der Lage, Ihnen mit den Informationen
weiterzuhelfen, die zur Analyse der Störung
übertragen wurden.
HINWEIS
••Die Smart Diagnosis™ ist abhängig von der
Gesprächsqualität vor Ort.
••Die Kommunikationsleistung wird verbessert und
Sie können besseren Service erhalten, wenn Sie
das Festnetztelefon verwenden.
••Wenn die Übertragung der Daten für die Smart
Diagnosis™ aufgrund der schlechten
Gesprächsqualität unzureichend ist, kann Ihnen
unter Umständen nicht der bestmögliche Service
für eine Smart Diagnosis™ zur Verfügung gestellt
werden.
Konformitätserklärung
Hiermit erklärt LG Electronics, dass die FunkWaschmaschine die Richtlinie 2014/53/EU erfüllt.
Den vollständigen Text der EUKonformitätserklärung finden Sie unter der
folgenden Internetadresse: http://www.lg.com/
global/support/cedoc/cedoc#
LG Electronics European Shared Service Center
B.V.
Krijgsman 1 1186 DM Amstelveen Niederlande
3
Drücken Sie die Taste Temp. und halten Sie
diese 3 Sekunden lang gedrückt, während Sie
die Sprechmuschel an das Symbol oder die
Taste Stromzufuhr halten.
29
WARTUNG
WARNUNG
••Ziehen Sie den Netzstecker vor dem Reinigen
aus der Steckdose, um das Risiko eines
Stromschlags zu vermeiden. Das Nichtbefolgen
dieser Warnung kann zu ernsthaften
Verletzungen, Brand, Stromschlag oder Tod
führen.
••Niemals scharfe Chemikalien, scheuernde
Reinigungsmittel oder Lösungsmittel zur
Reinigung der Waschmaschine verwenden. Diese
können die Oberfläche beschädigen.
Reinigung Ihrer Waschmaschine
Pflege nach dem Waschvorgang
••Nachdem der Waschvorgang beendet ist, die Tür
und die Innenseite der Türdichtung abwischen,
um sämtliche Feuchtigkeit zu entfernen.
••Lassen Sie die Tür offen, damit das Innere der
Trommel trocknen kann.
••Wischen Sie das Gehäuse der Waschmaschine
mit einem trockenen Tuch ab, um sämtliche
Feuchtigkeit zu entfernen.
DE
Reinigung der Innenseite
••Wischen Sie mit einem Handtuch oder einem
weichen Tuch die Türöffnung der Waschmaschine
und das Türglas ab.
••Entnehmen Sie die Wäsche immer aus der
Waschmaschine, sobald der Waschvorgang
beendet ist. Wenn feuchte Kleidungsstücke in der
Waschmaschine belassen werden, können diese
verknittern, sich verfärben oder zu riechen
beginnen.
••Lassen Sie einmal im Monat das
Trommelreinigungsprogramm laufen (oder öfter, je
nach Bedarf), um überschüssiges Waschmittel
und andere Rückstände zu entfernen.
Reinigung des Filters am
Wasserzulauf
••Drehen Sie die Zulaufhähne zu, wenn die
Waschmaschine für einen längeren Zeitraum
(z. B. Urlaub) nicht benutzt wird, besonders wenn
in der Nähe kein Bodenauslass (Gully) vorhanden
ist.
••Das Symbol
wird auf dem Bedienfeld
angezeigt, wenn kein Wasser in die
Waschmittelschublade gelangt.
••Wenn das Wasser sehr hart ist oder Spuren von
Kalkrückständen enthält, wird der Filter am
Wasserzulauf möglicherweise verstopft. Daher ist
es angebracht, diesen gelegentlich zu reinigen.
Reinigung der Außenseite
1
Drehen Sie den Wasserhahn zu und schrauben
Sie den Wasserzulaufschlauch ab.
2
Reinigen Sie den Filter mit einer harten Bürste.
Eine ordnungsgemäße Pflege Ihrer Waschmaschine
kann die Lebensdauer verlängern.
Tür:
••Wischen Sie mit einem feuchten Tuch über die
Außen- und Innenseite und trocknen Sie es
anschließend mit einem weichen Tuch.
Außen:
••Falls etwas verschüttet wird, sofort aufwischen.
••Mit einem feuchten Tuch abwischen.
••Keine scharfen Gegenstände auf die Oberfläche
oder die Anzeige drücken.
30
DE
Reinigung des Filters der
Ablaufpumpe
4
Setzen Sie den Pumpenfilter nach der
Reinigung wieder ein und schrauben Sie den
Verschlussstopfen ein.
5
Schließen Sie die Abdeckklappe.
••Im Ablauffilter sammeln sich Fusseln und kleinere
Gegenstände, die in der Wäsche vergessen
wurden. Kontrollieren Sie regelmäßig, dass der
Filter sauber ist, damit Ihre Waschmaschine
leichtgängig läuft.
••Lassen Sie das Wasser abkühlen, bevor Sie die
Ablaufpumpe reinigen, eine Notentleerung
durchführen oder die Tür im Notfall öffnen.
1
2
Öffnen Sie die Abdeckklappe und ziehen Sie
den Schlauch heraus.
Schrauben Sie den Verschlussstopfen heraus
und öffnen Sie den Filter durch Drehen nach
links.
2
Behälter zur Aufnahme
des auslaufenden
Wassers.
ACHTUNG
••Lassen Sie das Wasser zuerst aus dem
Ablaufschlauch laufen und öffnen Sie
anschließend den Pumpenfilter, um die Fusseln
oder Fremdkörper zu entfernen.
••Seien Sie beim Ablassen des Wassers vorsichtig,
denn es kann heiß sein.
1
3
Alle Fremdkörper aus dem Pumpenfilter
entfernen.
31
DE
Reinigung der
Waschmittelschublade
Tub Clean (Trommelreinigung)
(optional)
In der Waschmittelschublade können sich
Waschmittel und Weichspüler ablagern. Nehmen
Sie die Schublade heraus und kontrollieren Sie ein
bis zwei Mal pro Monat, ob dort Ablagerungen
vorhanden sind.
Trommelreinigung ist ein spezielles Programm zur
Reinigung des Inneren der Waschmaschine.
1
Zum Herausnehmen der
Waschmittelschublade, diese gerade bis zum
Anschlag herausziehen.
Für dieses Programm werden ein höherer
Wasserstand und höhere Schleuderdrehzahlen
verwendet. Führen Sie dieses Programm
regelmäßig durch.
1
Sämtliche Wäsche oder Gegenstände aus der
Waschmaschine entfernen und die Tür
schließen.
2
Öffnen Sie die Waschmittelschublade und
geben Sie ein Mittel zur Vermeidung von
Kalkablagerungen in den Bereich für den
Hauptwaschgang.
••Dann fest auf den Entriegelungsknopf
drücken und die Schublade herausziehen.
••Tabletten in die Trommel geben.
2
Nehmen Sie die Einsätze aus der Schublade
heraus.
••Spülen Sie die Einsätze und die Schublade
mit warmem Wasser aus, um die
Waschmittelablagerungen zu entfernen.
Reinigen Sie die Waschmittelschublade nur
mit Wasser. Trocknen Sie die Einsätze und
die Schublade mit einem weichen Tuch oder
Handtuch.
3
Für die Reinigung der Schubladenöffnung
verwenden Sie ein Tuch oder eine kleine
Bürste ohne Metallborsten. Damit lässt sich die
Aussparung reinigen.
••Entfernen Sie alle Rückstände oben und
unten an der Aussparung.
4
Wischen Sie sämtliche Feuchtigkeit an der
Aussparung mit einem weichen Tuch oder
Handtuch ab.
5
Setzen Sie die Einsätze wieder an die richtige
Stelle ein und schieben Sie die Schublade
wieder in die Waschmaschine.
32
3
Schließen Sie die Waschmittelschublade
langsam.
4
Schalten Sie den Strom ein, drücken Sie die
Tasten Startzeitvorwahl und Vorwäsche und
halten Sie sie 3 Sekunden lang gedrückt. Dann
wird „
“ auf dem Display angezeigt.
5
Drücken Sie die Taste Start/Pause, um das
Programm zu starten.
6
Nachdem das Programm abgeschlossen ist,
sollten Sie die Tür offenlassen, damit die Tür,
die flexible Dichtung und das Türglas trocknen
können.
ACHTUNG
••Falls sich ein Kind in der Nähe befindet, sollten
Sie die Tür aus Sicherheitsgründen nicht zu lange
offen lassen.
HINWEIS
••Geben Sie kein Waschmittel in die
Waschmittelkammer. Es kann zu viel Schaum
erzeugt werden, der dann aus der
Waschmaschine austritt.
DE
Achten Sie auf das Einfrieren
im Winter
••Wenn die Waschmaschine eingefroren ist, arbeitet
sie nicht ordnungsgemäß. Stellen Sie sicher, dass
die Waschmaschine an einem Ort aufgestellt wird,
an dem sie im Winter nicht gefrieren kann.
••Falls die Waschmaschine draußen auf einer
Veranda oder anderweitig im Außenbereich
aufgestellt werden muss, beachten Sie bitte die
folgenden Hinweise.
So vermeiden Sie das Einfrieren des
Geräts
••Lassen Sie das restliche Wasser, das nach dem
Waschen noch in der Pumpe bleibt, über den
Ablaufschlauch vollständig ab. Nachdem das
Wasser vollständig abgelassen wurde,
verschließen Sie den Ablaufschlauch und die
Abdeckklappe wieder.
••Nachdem der Wasserhahn geschlossen wurde,
schrauben Sie den Kaltwasserzulaufschlauch vom
Wasserhahn ab, und lassen Sie das Wasser
herauslaufen, indem Sie den Schlauch nach
unten halten.
Zulaufschlauch
Kontrolle bei Frostgefahr
••Wenn nach dem Öffnen des
Ablaufschlauchstopfens kein Restwasser ausläuft,
den Ablauf überprüfen.
Verschlussstopfen
Abdeckklappe
Verschlussstopfen
Abdeckklappe
••Lassen Sie den Ablaufschlauch nach unten
hängen, damit das Wasser im Schlauch
vollständig ablaufen kann.
••Zum Einschalten wählen Sie ein Waschprogramm
und drücken Sie die Taste Start/Pause.
Waschmittelschublade
Ablaufschlauch
ACHTUNG
••Wenn der Ablaufschlauch nicht gerade verlegt ist,
so dass das komplette Wasser auslaufen kann,
kann das im Schlauch zurückgebliebene Wasser
einfrieren.
Ablaufschlauch
••Wenn ‚ ‘ auf der Anzeige erscheint während die
Waschmaschine läuft, kontrollieren Sie den Zulauf
und den Ablauf (einige Modelle verfügen nicht
über eine Alarmfunktion, mit der die Frostgefahr
angezeigt wird).
HINWEIS
••Kontrollieren Sie, ob während des Spülvorgangs
Wasser in die Waschmittelschublade gelangt ist
und während des Schleudervorgangs Wasser aus
dem Ablaufschlauch gepumpt wird.
33
DE
So gehen Sie vor, wenn die
Waschmaschine eingefroren ist
••Vergewissern Sie sich, dass sämtliche Wäsche
aus der Trommel entfernt wurde, schütten Sie
50-60°C heißes Wasser auf die Gummiteile in der
Trommel, schließen Sie die Tür und warten Sie 1
- 2 Stunden.
••Nachdem das Wasser vollständig aus der
Trommel abgelassen wurde, verschließen Sie den
Ablaufschlauch für Restwasser wieder mit dem
Stopfen, wählen Sie ein Waschprogramm und
drücken Sie die Taste Start/Pause.
Waschmittelschublade
50 -60 °C
Ablaufschlauch
HINWEIS
••Kontrollieren Sie, ob während des Spülvorgangs
Wasser in die Waschmittelschublade gelangt ist
und während des Schleudervorgangs Wasser aus
dem Ablaufschlauch gepumpt wird.
ACHTUNG
••Wenn der Ablaufschlauch nicht gerade verlegt ist,
so dass das komplette Wasser auslaufen kann,
kann das im Schlauch zurückgebliebene Wasser
einfrieren.
••Öffnen Sie die Abdeckklappe und ziehen Sie den
Stopfen vom Ablaufschlauch ab, damit das
restliche Wasser jetzt vollständig ablaufen kann.
••Bei Problemen mit dem Wasserzulauf, gehen Sie
wie folgt vor.
−−Schließen Sie den Wasserhahn und tauen Sie
den Wasserhahn und die beiden
Anschlussbereiche des Zulaufschlauchs mit
einem mit heißem Wasser getränkten Tuch auf.
−−Schrauben Sie den Zulaufschlauch ab und
tauchen Sie ihn in warmes Wasser, das eine
Temperatur von ca. 50–60 °C hat.
Verschlussstopfen
Abdeckklappe
Zulaufschlauch
50 -60 °C
HINWEIS
••Falls das Wasser nicht abläuft, bedeutet dies,
dass das Eis noch nicht vollständig geschmolzen
ist. In diesem Fall müssen Sie noch weiter
warten.
34
FEHLERBEHEBUNG
DE
••Ihre Waschmaschine ist mit einem automatischen Fehlerüberwachungssystem zur Erkennung und
Diagnose von Problemen in einem frühen Stadium ausgestattet. Falls Ihre Waschmaschine nicht
ordnungsgemäß oder überhaupt nicht funktioniert, prüfen Sie die folgenden Punkte, bevor Sie das
Servicecenter anrufen:
Problemdiagnose
Symptome
Ursache
Lösung
Klapperndes und
klirrendes
Geräusch
Möglicherweise befinden sich
Fremdkörper, wie etwa Münzen oder
Sicherheitsnadeln, in der Trommel
oder der Pumpe.
••Kontrollieren Sie alle Taschen, um
sicherzustellen, dass sie alle leer sind.
Elemente wie Laschen, Streichhölzer,
Münzen und Schlüssel können Ihre
Waschmaschine und Ihre Kleidung
beschädigen.
••Schließen Sie Reißverschlüsse, Haken
und Kordelzüge, um zu verhindern,
dass diese Elemente an anderen
Kleidungsstücken hängenbleiben oder
sich darin verwickeln.
Klopfendes
Geräusch
Eine zu schwer beladene Trommel
kann ein klopfendes Geräusch
verursachen. Das ist normal.
••Wenn das Geräusch weiterhin
vorkommt, ist die Waschmaschine
eventuell nicht richtig ausgewuchtet.
Halten Sie das Gerät an und verteilen
Sie die Wäsche in der Trommel neu.
Wurden alle Transportschrauben und
die Trommelhalterung entfernt?
••Falls dies nicht während des
Aufstellvorgangs geschehen ist,
schlagen Sie in der
Installationsanweisung nach, wie man
die Transportschrauben entfernt.
Stehen alle Füße fest auf dem Boden?
••Stellen Sie sicher, dass die
Waschmaschine auf einer ebenen
Fläche steht und ziehen Sie die
Feststellmutter mit Richtung nach dem
Unterteil des Gerätes fest.
Die Zulaufschläuche oder der
Ablaufschlauch am Wasserhahn oder
an der Waschmaschine sind locker.
••Schlauchanschlüsse kontrollieren und
ggf. festziehen.
Die Ablaufrohre im Haus sind
verstopft.
••Verstopfung in den Ablaufrohren
beseitigen. Wenden Sie sich ggf. an
einen Klempner.
Zu viel Waschmittel oder nicht
geeignetes Waschmittel kann
übermäßiges Schäumen verursachen,
das zum Austreten von Wasser führt.
••Stellen Sie sicher, dass die vom
Hersteller empfohlene Menge
Waschmittel verwendet wird.
Der Wasserdruck am Aufstellort ist
unzureichend.
••Versuchen Sie es an einem anderen
Wasserhahn im Haus.
Der Wasserhahn für den Zulauf ist
nicht vollständig geöffnet.
••Öffnen Sie den Wasserhahn vollständig.
Wasserzulaufschlauch oder
-schläuche hat (haben) Knickstellen.
••Schlauch gerade verlegen.
Der Filter des Zulaufschlauchs (der
Zulaufschläuche) ist verstopft.
••Kontrollieren Sie den Filter des
Zulaufschlauchs.
Vibrierendes
Geräusch
Wasser tritt aus
Übermäßige
Schaumbildung
Es gelangt kein
Wasser in die
Waschmaschine
oder es kommt
nur langsam an
35
DE
Symptome
Ursache
Wasser in der
Ablaufschlauch ist geknickt oder
Waschmaschine
verstopft.
läuft nicht ab oder
läuft nur langsam Der Filter am Ablauf ist verstopft.
ab
Lösung
••Ablaufschlauch reinigen und gerade
verlegen.
••Reinigen Sie den Filter am Ablauf.
Möglicherweise ist das Netzkabel nicht
••Achten Sie darauf, dass der Stecker
eingesteckt oder die Verbindung ist
genau in die Wandsteckdose passt.
locker.
Haussicherung herausgesprungen,
Trennschalter ausgelöst oder es kam
zu einem Stromausfall.
••Trennschalter wieder zurücksetzen oder
Sicherung auswechseln. Kapazität der
Sicherung nicht erhöhen. Falls das
Problem eine Überlastung des
Stromkreises ist, lassen Sie dies von
einem qualifizierten Elektriker beheben.
Der Wasserhahn für den Zulauf ist
nicht geöffnet.
••Drehen Sie den Wasserhahn für den
Zulauf auf.
Waschmaschine
schleudert nicht
Kontrollieren Sie, ob die Tür richtig
geschlossen ist.
••Schließen Sie die Tür und drücken Sie
die Taste Start/Pause. Nach Drücken
der Taste Start/Pause kann es kurze
Zeit dauern, bis die Waschmaschine mit
dem Schleudern beginnt. Die Tür muss
geschlossen sein, bevor der
Schleudervorgang beginnen kann.
Legen Sie noch 1 oder 2 gleichartige
Kleidungsstücke in die Trommel, damit
die Last besser ausgeglichen wird.
Ordnen Sie die Wäsche in der Trommel
neu an, damit ein ordnungsgemäßes
Schleudern ermöglicht wird.
Tür öffnet sich
nicht
Sobald die Waschmaschine gestartet
hat, kann die Tür aus
Sicherheitsgründen nicht geöffnet
werden.
••Kontrollieren Sie, ob das Symbol
‘Türsicherung’ aufleuchtet. Nachdem
das Symbol ‘Türsicherung’ erloschen
ist, können Sie die Tür sicher öffnen.
Dauer des
Waschgangs
verzögert
Wenn eine Unwucht erkannt wird oder
wenn das
Schaumbeseitigungsprogramm läuft,
verlängert sich die Waschdauer.
••Dies ist normal. Die auf der Anzeige
angezeigte Zeit ist nur ein Schätzwert.
Die tatsächliche Zeit kann variieren.
Überlaufen von
Weichspüler
Zu viel Weichspüler kann zum
Überlaufen führen.
••Beachten Sie die Anweisungen des
Weichspülerherstellers damit die
richtige Menge verwendet wird. Den
maximalen Füllstand nicht
überschreiten.
Weichspüler
wurde zu früh
ausgegeben
Zu viel Weichspüler kann dazu führen,
dass er zu früh ausgegeben wird.
••Befolgen Sie die Anleitungen des
Waschmittelherstellers.
••Schließen Sie die
Waschmittelschublade langsam. Öffnen
Sie die Schublade während des
Waschgangs nicht.
Tasten
funktionieren
nicht
ordnungsgemäß.
Berühren Sie nie das Bedienfeld des
Geräts mit feuchten Händen.
••Die Tasten funktionieren dann
möglicherweise nicht ordnungsgemäß.
Waschmaschine
startet nicht
36
DE
Symptome
Geruch
Ursache
Lösung
Dieser Geruch wird durch das Gummi
verursacht, das an der
Waschmaschine angebracht ist.
••Es ist der normale Geruch von neuem
Gummi. Er verschwindet nach einigen
Waschgängen wieder.
Wenn die Türdichtung und der Bereich
um die Dichtung nicht regelmäßig
gereinigt werden, können Gerüche
durch Schimmelbildung oder
Fremdkörper entstehen.
••Achten Sie darauf, dass Sie die
Dichtung und den umliegenden Bereich
regelmäßig reinigen und überprüfen Sie
die Dichtung, ob darunter kleinere
Gegenstände steckengeblieben sind,
wenn Sie die Waschmaschine
ausräumen.
Gerüche können entstehen, wenn
Fremdkörper im Filter der
Abflusspumpe gelassen werden.
••Reinigen Sie den Filter der
Ablaufpumpe regelmäßig.
Gerüche können entstehen, wenn der
Abflussschlauch nicht richtig
angebraucht ist und Wasser entleert
wird (das Wasser fließt zurück in die
Waschmaschine).
••Achten Sie beim Befestigen des
Abflussschlauchs darauf, dass er nicht
geknickt oder blockiert ist.
Wenn Sie die Trockenfunktion
verwenden, können Gerüche durch
••Dabei handelt es sich nicht um eine
Fusseln und andere Waschsubstanzen
Fehlfunktion.
entstehen, wenn sie am Heizstab
kleben.(Nur bei Modellen mit Trockner)
Ein gewisser Geruch kann beim
trocknen von Nasser Kleidung mit
heißer Luft entstehen. (Nur bei
Modellen mit Trockner)
••Der Geruch verschwindet nach einer
kurzen Zeit wieder.
37
DE
Fehlermeldungen
Symptome
Ursache
Lösung
Der Wasserdruck am Aufstellort ••Versuchen Sie es an einem
anderen Wasserhahn im Haus.
ist unzureichend.
Die Wasserhähne für den Zulauf ••Öffnen Sie den Wasserhahn
vollständig.
sind nicht vollständig geöffnet.
Wasserzulaufschlauch oder
-schläuche hat (haben)
Knickstellen.
••Schlauch (Schläuche) gerade
verlegen.
Der Filter des Zulaufschlauchs
(der Zulaufschläuche) ist
verstopft.
••Kontrollieren Sie den Filter des
Zulaufschlauchs.
Falls es am Aqua StopZulaufschlauch zu einer
Leckage kommt, leuchtet die
Anzeige
rot auf.
••Verwenden Sie den Aqua
Stop-Zulaufschlauch.
Dies kann je nach Modell
variieren.
Zu wenig Wäsche in der
Trommel.
••Legen Sie noch 1 oder 2
gleichartige Kleidungsstücke in
die Trommel, damit die Last
besser ausgeglichen wird.
Die Trommel läuft unrund.
••Legen Sie noch 1 oder 2
gleichartige Kleidungsstücke in
die Trommel, damit die Last
besser ausgeglichen wird.
Das Haushaltsgerät verfügt
über ein Erkennungs- und
Ausgleichssystem für Unwucht.
Wenn einzelne, schwere
••Ordnen Sie die Wäsche in der
Gegenstände in die Trommel
Trommel neu an, damit ein
gegeben werden (z. B.
ordnungsgemäßes Schleudern
Badvorleger, Bademantel usw.)
ermöglicht wird.
kann das Gerät den
Schleudergang anhalten oder
den Schleudergang sogar
komplett unterbrechen.
Falls die Wäsche am Ende des
Programms immer noch zu
nass ist, geben Sie kleinere
Wäschestücke hinzu, um die
Beladung auszugleichen, und
wiederholen Sie den
Schleudergang.
38
••Ordnen Sie die Wäsche in der
Trommel neu an, damit ein
ordnungsgemäßes Schleudern
ermöglicht wird.
DE
Symptome
Ursache
Lösung
Ablaufschlauch ist geknickt oder
verstopft.
••Ablaufschlauch reinigen und gerade
verlegen.
Der Filter am Ablauf ist verstopft.
••Reinigen Sie den Filter am Ablauf.
Stellen Sie sicher, dass die Tür nicht
geöffnet ist.
••Schließen Sie die Tür vollständig. Falls
,
,
,
nicht erlischt, wenden
Sie sich an den Kundendienst.
Steuerungsfehler.
••Ziehen Sie den Netzstecker aus der
Steckdose und wenden Sie sich an den
Kundendienst.
••Schließen Sie den Wasserhahn.
Aufgrund eines fehlerhaften Wasserhahns ••Ziehen Sie den Netzstecker aus der
Steckdose.
ist zu viel Wasser eingelaufen.
••Wenden Sie sich an den Kundendienst.
Störung am Wasserfüllstandsensor.
••Schließen Sie den Wasserhahn.
••Ziehen Sie den Netzstecker aus der
Steckdose.
••Wenden Sie sich an den Kundendienst.
Überlastung des Motors.
••Lassen Sie die Waschmaschine
30 Minuten lang stehen und den Motor
abkühlen. Starten Sie anschließend das
Programm neu.
Ist der Zulauf-/Ablaufschlauch oder die
Pumpe eingefroren?
••Geben Sie heißes Wasser in die
Trommel, und tauen Sie den
Ablaufschlauch und die Ablaufpumpe auf.
Befeuchten Sie ein Handtuch mit heißem
Wasser und wickeln Sie es um den
Zulaufschlauch.
39
GARANTIE
DE
DIESE EINGESCHRÄNKTE GARANTIE GILT NICHT FÜR FOLGENDES:
••Kundendienstfahrten zur Auslieferung, Abholung, Installation oder Reparatur des Geräts; Unterweisung
des Kunden in der Bedienung des Geräts; Reparatur oder Ersatz von Sicherungen oder Korrekturen an
der Verkabelung oder den Rohrleitungen oder Korrektur nach nicht autorisierten Reparaturen/
Installationen.
••Ausfall des Geräts während Stromausfällen und Unterbrechungen oder unangemessener
Stromversorgung.
••Beschädigung aufgrund von leckenden oder geborstenen Wasserrohren, eingefrorenen Wasserrohren,
verengten Zuleitungen, nicht angemessener oder unterbrochener Wasserversorgung oder nicht
angemessener Versorgung mit Luft.
••Beschädigung aufgrund des Betriebs des Geräts in korrodierender Umgebung oder entgegen den
Anweisungen, die in der Bedienungsanleitung für das Gerät aufgeführt sind.
••Beschädigung des Geräts durch Unfälle, Schädlinge und Ungeziefer, Blitzschlag, Wind, Brand,
Überflutungen oder durch Höhere Gewalt.
••Beschädigung oder Ausfall, die durch eine nicht autorisierte Änderung oder Abwandlung verursacht
werden, oder falls es anderweitig als für den dafür vorgesehenen Zweck eingesetzt wird, oder eventuelle
Wasserundichtigkeiten, wenn das Gerät nicht ordnungsgemäß angeschlossen wurde.
••Beschädigung oder Ausfall durch falsche Strom-, Spannungs- oder Rohrleitungswerte, kommerzieller oder
industrieller Einsatz, oder die Verwendung von Zubehör, Bauteilen oder verbrauchbaren Reinigungsmitteln,
die von LG nicht genehmigt sind.
••Beschädigungen, die durch Transport und Handhabung verursacht werden, einschließlich Kratzer, Beulen,
Späne und/oder Beschädigung der Oberfläche Ihres Geräts, es sei denn, eine solche Beschädigung ist
auf Fehler im Material oder in der Verarbeitung zurückzuführen.
••Beschädigung oder fehlende Teile an einem Ausstellungsstück, einem Gerät ohne Verpackung, einem mit
Rabatt verkauften oder aufbereiteten Gerät.
••Geräte, an denen die Original-Seriennummern entfernt oder verändert wurden oder die nicht einwandfrei
zuzuordnen sind. Die Modell- und Seriennummern sind zusammen mit dem originalen Kaufbeleg für die
Überprüfung der Garantie erforderlich.
••Anstieg des Strom- und Wasserverbrauchs und zusätzliche Kosten seitens des Versorgungsunternehmens.
••Reparaturen, wenn Ihr Gerät nicht für den normalen Gebrauch im Haushalt oder abweichend von den
Anweisungen, die in der Bedienungsanleitung für das Gerät aufgeführt sind, eingesetzt wird.
••Kosten in Zusammenhang mit der Abholung Ihres Geräts zuhause, wenn es repariert werden muss.
••Der Abbau und die Neuinstallation des Geräts, wenn dieses an einem nicht zugänglichen Standort
aufgestellt ist oder nicht in Übereinstimmung mit den veröffentlichten Anweisungen für die Installation,
einschließlich den Bedienungs- und Installationshandbüchern von LG, aufgestellt wurde.
••Beschädigungen aufgrund von Missbrauch, unsachgemäßem Gebrauch, nicht ordnungsgemäßer
Installation, Reparatur oder Wartung. Zu nicht ordnungsgemäßer Reparatur gehört die Verwendung von
Teilen, die nicht von LG genehmigt oder spezifiziert sind.
40
DE
Außergewöhnliche Vibrationen
oder Geräusche, die
hervorgerufen werden, weil die
Transportschrauben oder die
Trommelhalterung nicht entfernt
wurden.
Trommelhalterung
Transportschraube
Unterlage
aus Karton
Transportschrauben und
Trommelhalterung
entfernen.
Undichtigkeit durch Schmutz
(Haare, Fusseln) an Dichtung
und Türglas.
Reinigen Sie die Dichtung
und das Türglas.
Kein Ablauf aufgrund von
Verstopfung des Pumpenfilters.
Reinigen Sie den
Pumpenfilter.
Kein Wasserzulauf, weil die
Filter am Wassereinlassventil
verstopft sind oder die
Wasserzulaufschläuche
Knickstellen haben.
Reinigen Sie den Filter
am Einlassventil oder
installieren Sie die
Wasserzulaufschläuche
neu.
Kein Wasserzulauf, weil zu viel
Waschmittel verwendet wird.
Nach Abschluss des
Waschvorgangs ist die Wäsche
heiß oder warm, weil die
Zulaufschläuche vertauscht
angeschlossen wurden.
Es wird kein Wasser gezogen,
weil der Wasserhahn nicht
aufgedreht ist.
Einlassfilter
Reinigen Sie die
Waschmittelschublade.
Waschmittelschublade
Kalt
Kaltwasseranschluss
Wasserhahn
Heiß
Warmwasseranschluss Schließen
Sie die
Zulaufschläuche korrekt
an.
Drehen Sie den
Wasserhahn auf.
41
DE
Undichtigkeit wird verursacht
durch nicht ordnungsgemäß
angeschlossenen
Ablaufschlauch oder
verstopften Ablaufschlauch.
Winkelschlauchführung
Schließen Sie den
Ablaufschlauch nochmals
an.
Befestigungsband
Leckage wird durch einen nicht
ordnungsgemäß
angeschlossenen
Wasserzulaufschlauch oder die
Verwendung von
Zulaufschläuchen anderer
Marken verursacht.
Schließen Sie den
Zulaufschlauch korrekt an.
Der Fehler in der Stromzufuhr
wird durch eine lockere
Verbindung des Netzkabels
oder ein Problem in der
Steckdose verursacht.
Netzkabel nochmals
anschließen oder die
Steckdose auswechseln.
Wasserwaage
Kundendienstfahrten zur
Anlieferung, Abholung,
Installation des Geräts oder zur
Unterweisung des Kunden in
der Bedienung des Geräts.
Abbau und Neuinstallation des
Geräts.
Wenn nicht alle Schrauben
ordnungsgemäß montiert sind,
kann dies starke Vibrationen
verursachen (nur Modell mit
Sockel).
Geräusch (pochend) durch
schwappendes Wasser, wenn
die Waschmaschine mit
Wasser gefüllt wird.
Montieren Sie 4
Schrauben an jeder Ecke
(insgesamt 16 Stk.).
Stellen Sie den
Wasserdruck durch
Zudrehen des
Plötzliche
Wasserventils oder
Unterbrechung
Wasserhahns im Haus
des Wasserflusses
ein.
Natürlicher Wasserfluss
Wasser mit
hohem Druck
Schlag
Lautes
Geräusch
42
Die Garantie umfasst
ausschließlich Fehler in
der Herstellung.
Kundendienstarbeiten, die
auf einer unsachgemäßen
Installation basieren, sind
nicht eingeschlossen.
BETRIEBSDATEN
DE
Produktdatenblatt Verordnung (EU) Nr. 1061/2010
Name oder Warenzeichen des Lieferanten
LG
FH4J3TDN(P)(0~9)
Modellname/-kennzeichen
F14WM8MC0
F14WM8KG
Nennkapazität
8
Energieeffizienzklasse
A+++
kg
“EU-Umweltzeichen” gemäß Verordnung (EG) Nr. 66/2010
Nein
Energieverbrauch von ‚X‘ kWh/Jahr auf der Grundlage von 220 StandardWaschzyklen für 60 °C- und 40 °C- Baumwollprogramme bei vollständiger Befüllung
und Teilbefüllung sowie dem Verbrauch der Betriebsarten mit geringer
Leistungsaufnahme. Der tatsächliche Energieverbrauch hängt von der Art der
Nutzung des Geräts ab.
137
kWh/
Jahr
Für Standard 60 °C-Koch-/Buntwäsche bei vollständiger Befüllung
0.730
kWh
Für Standard 60 °C-Koch-/Buntwäsche bei Teilbefüllung
0.570
kWh
Für Standard 40 °C-Koch-/Buntwäsche bei Teilbefüllung
0.450
kWh
Gewichtete Leistungsaufnahme im Aus-Zustand und im unausgeschalteten Zustand
0.50
W
Wasserverbrauch von ‚X‘ Liter/Jahr auf der Grundlage von 220 StandardWaschzyklen für 60 °C- und 40 °C-Baumwollprogramme bei vollständiger Befüllung
und Teilbefüllung. Der tatsächliche Wasserverbrauch hängt von der Art der Nutzung
des Geräts ab.
10500
Liter/
Jahr
Schleudereffizienzklasse ‚X‘ auf einer Skala von G (geringste Effizienz) bis A
(höchste Effizienz)
A
Energieverbrauch
Maximale Schleuderdrehzahl beim Standardprogramm „Koch-Buntwäsche 60 °C“ bei
vollständiger Befüllung oder beim Standardprogramm „Koch-/Buntwäsche 40 °C“ bei
Teilbefüllung, wobei der niedrigere Wert maßgeblich ist. Restfeuchte beim
Standardprogramm „Koch-/Buntwäsche 60 °C“ bei vollständiger Befüllung oder beim
Standardprogramm „Koch-/Buntwäsche 40 °C“ bei Teilbefüllung, wobei der höhere
Wert maßgeblich ist.
Die Standard-Waschprogramme, auf die sich die Angaben auf dem Etikett und im
Produktdatenblatt beziehen, eignen sich zur Reinigung normal verschmutzter
Baumwollwäsche. Bei diesen Waschprogrammen handelt es sich zudem um die
effizientesten Programme in Bezug auf den Strom- und Wasserverbrauch;
1370
U/Min.
44
%
„Baumwolle+ 60
°C/40 °C + Intensiv"
Programmdauer
Für Standard 60 °C-Koch-/Buntwäsche bei vollständiger Befüllung
312
Min.
Für Standard 60 °C-Koch-/Buntwäsche bei Teilbefüllung
259
Min.
Für Standard 40 °C-Koch-/Buntwäsche bei Teilbefüllung
254
Min.
Dauer des unausgeschalteten Zustands
10
Min.
Luftschallemissionen in dB(A) re 1 pW, auf die nächstliegende Ganzzahl gerundet,
beim Waschen und Schleudern im Standardprogramm „Koch-/Buntwäsche 60 °C“ bei 53/75
vollständiger Befüllung.
dB(A)
Freistehender Waschvollautomat
43
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising