LG | HM071M.U43 | User guide | LG HM071M.U43 Benutzerhandbuch

LG HM071M.U43 Benutzerhandbuch
BEDIENUNGSANLEITUNG
DEUTSCH
LUFT-WASSERWÄRMEPUMPE
Bitte lesen Sie diese Betriebsanleitung vor Inbetriebnahme
aufmerksam durch und bewahren Sie sie auf, um später darin
nachschlagen zu können.
Übersetzung der ursprünglichen Instruktion
www.lg.com
Copyright © 2018 - 2019 LG Electronics Inc. Alle Rechte vorbehalten.
2
EINFÜHRUNG
EINFÜHRUNG
Was ist AWHP (Luft-Wasser-Wärmepumpe)?
• Das Luft-Wasser-Wärmepumpensystem kann als vielseitige Heizlösung von der
Fußbodenheizung bis zur Warmwasserversorgung mit mehreren Wärmequellen eingesetzt
werden. Es ist 4-mal energieeffizienter als herkömmliche Systeme.
• Hoher Wirkungsgrad bei konventionellen Kesselfunktionen.
Warum AWHP (Luft-Wasser-Wärmepumpe)?
• In Europa werden verschiedene Vorschriften zur Reduzierung des Energieverbrauchs der
Gebäudeheizung umgesetzt.
• Auch AWHP-bezogene Förderprogramme werden nach Ländern durchgeführt.
DEUTSCH
Lesen Sie diese Anleitung
Darin finden Sie viele hilfreiche Hinweise darüber, wie Sie Ihre AWHP (Air-to-Water Heat Pump Luft-zu-Wasser-Wärmepumpe) optimal nutzen und instand halten. Mit etwas präventiver Pflege
auf Ihrer Seite können Sie über die Lebenszeit des Produkts viel Zeit und Geld sparen.
Unter den Tipps zu Problemlösungen finden Sie viele Antworten zu allgemeinen Problemen.
Möglicherweise wird es niemals erforderlich sein, den Kundendienst zu rufen, wenn Sie erst die
Tabelle der Problemlösungstipps lesen.
Für Ihre Unterlagen
Heften Sie Ihre Quittung an diese Seite, falls Sie sie zum Nachweis des Kaufdatums oder für
Garantiezwecke benötigen. Tragen Sie hier die Modellnummer und die Seriennummer ein.
Modellnummer :
Seriennummer :
Sie finden diese bei jeder Einheit jeweils auf einem Etikett an der Seite.
Name des Händlers :
Kaufdatum :
INHALTSVERZEICHNIS
3
INHALTSVERZEICHNIS
2 EINFÜHRUNG
5 SICHERHEITSANWEISUNGEN
11 PRODUKTVORSTELLUNG
11
12
Name Und Funktion Der Teile
Fernbedienung
13 BESCHREIBUNG DES VORGANGS
13
13
14
14
15
15
Hauptbildschirm
Menübildschirm
Einstellungsbildschirm
Popup-Bildschirm
Überwachung
Zurück zum Bildschirm
16 BETTRIEBSEINSTELLUNG
Ein/Aus
Betriebsmodus
Kühlmodus
Heizbetrieb
AI/Autobetrieb
20 TEMPERATUREINSTELLUNG
20
21
22
22
23
Steuerung der gewünschten Temperatur
Temperatursensor auswählen
Betrieb der Wasseraufheizung
Schnelle Wasserspeicher-Aufheizung
Temperatur anzeigen
25 SPERREINSTELLUNG
25
25
Eingabe der Sperreinstellung
Sperreinstellung - alle, Ein/Aus, Modus, Warmwassersperre
26 TIMER-EINSTELLUNG
26
27
28
29
Timereingang und Einstellverfahren
Einfacher Timer
Programmierung der Einschaltzeit
Programmierung der Ausschaltzeit
30 ZEITPLANEINSTELLUNG
30
31
32
33
34
Eingabe eines Zeitplans
Täglicher Zeitplan
Zeitpläne & Bearbeiten
Zeitpläne & Bearbeiten - Zeitplan hinzufügen
Ausnahmetag
35 EINSTELLUNG DER ZÄHLERSCHNITTSTELLE
35
36
Verbindungsweg der Zählerschnittstelle
Angaben der Zählerschnittstelle
37 FUNKTIONSEINSTELLUNG
37
38
39
40
Eingabe der Funktionseinstellung
Funktionseinstellung
Lärmschutzmodus Zeit
Wi-Fi-Paarung
DEUTSCH
16
16
17
18
19
4
41
42
INHALTSVERZEICHNIS
Einstellung der Wassertemperatur
Fremdkessel
43 BENUTZEREINSTELLUNG
43
43
44
45
46
46
47
48
49
50
51
52
52
Eingabe der Benutzereinstellung
Benutzereinstellung
Sprache
Einheit Temperatur
Timer Bildschirmschoner
LCD-Helligkeit bei Leerlauf
Datum
Zeit
Sommerzeit
Passwort
Zeitplan initialisierung
Thema
System-Neustart
53 ÜBERSICHT BESITZEREINSTELLUNGEN
53
Menüstruktur
55 THERMOSTATVERWENDUNG
DEUTSCH
55
Verwendung des Thermostats
56 NOTBETRIEB
58 WARTUNG UND SERVICE
58
58
58
Wartungsarbeiten
Wenn das Gerät nicht funktioniert.....
Rufen Sie den Service in folgenden Situationen sofort an
SICHERHEITSANWEISUNGEN
5
SICHERHEITSANWEISUNGEN
Lesen Sie die Vorsichtsmaßnahmen in
diesem Handbuch sorgfältig durch, bevor
Sie das Gerät in Betrieb nehmen.
Dieses Gerät ist mit brennbarem
Kältemittel (R32) gefüllt.
Dieses Symbol weist darauf hin,
dass die Betriebsanleitung sorgfältig
gelesen werden muss.
Dieses Symbol weist darauf hin,
dass Servicepersonal dieses Gerät
gemäß dem Installationsanleitung
bedienen muss.
Die folgenden Sicherheitsrichtlinien dienen dazu, unvorhergesehene
Risiken oder Beschädigungen durch unsicheren oder nicht
ordnungsgemäßen Betrieb des Geräts zu vermeiden.
Die Richtlinien sind unterteilt in die Hinweise 'WARNUNG' und
'ACHTUNG', wie nachfolgend beschrieben.
! WARNUNG
Damit wird angezeigt, dass die Nichtbeachtung der Anweisung zu
ernsthaften Verletzungen oder zum Tod führen kann.
! ACHTUNG
Damit wird angezeigt, dass die Nichtbeachtung der Anweisungen zu
leichten Verletzungen oder einer Beschädigung des Geräts führen kann.
! WARNUNG
• Das Produkt muss immer gut geerdet sein.
- Es besteht sonst Stromschlaggefahr.
• Benutzen Sie keinen Haupt- oder Schutzschalter, der defekt oder
unterdimensioniert ist. Schalter und Sicherung müssen korrekt bemessen sein.
- Es besteht sonst Brand- und Stromschlaggefahr.
• Keine Mehrfachsteckdose benutzen. Betreiben Sie das Gerät nur an einem
dedizierten Stromkreis mit einem Hauptschalter.
- Es besteht sonst Brand- und Stromschlaggefahr.
• Wenden Sie sich an Ihren Händler, Verkäufer, einen qualifizierten Elektriker oder an ein
autorisiertes Servicecenter, wenn Elektroarbeiten durchzuführen sind. Nehmen Sie das
Produkt nicht selber auseinander und versuchen Sie nicht, es selber zu reparieren.
DEUTSCH
! Dieses Symbol wird angezeigt, um auf Punkte und
Bedienvorgänge hinzuweisen, die ein Risiko bergen können. Lesen
Sie den mit diesem Symbol gekennzeichneten Teil sorgfältig und
befolgen Sie die Anweisungen, um Risiken zu vermeiden.
6
SICHERHEITSANWEISUNGEN
DEUTSCH
- Es besteht sonst Brand- und Stromschlaggefahr.
• Das Produkt muss immer gemäß dem Schaltplan gut geerdet sein. Schließen Sie
den Erdungsdraht nicht an Gas- oder Wasserleitungen, Blitzschutzstangen oder
Telefonerdleitungen an.
- Es besteht sonst Brand- und Stromschlaggefahr.
• Das Bedienfeld und die Abdeckung des Steuerkastens müssen sicher installiert werden.
- Durch Staub, Wasser usw. besteht Brand- oder Stromschlaggefahr.
• Schalter und Sicherung müssen korrekt bemessen sein.
- Es besteht sonst Brand- und Stromschlaggefahr.
• Das Stromversorgungskabel (Netzkabel) darf nicht verändert oder verlängert werden.
Ist das Stromversorgungskabel beschädigt, die Isolierung abgeblättert oder auf
andere Weise ramponiert, muss es ausgewechselt werden.
- Es besteht sonst Brand- und Stromschlaggefahr.
• Wenden Sie sich immer an den Händler oder einen autorisierten Kundendienst,
wenn das Gerät installiert, entfernt oder neu installiert werden soll.
- Es besteht Brandgefahr, Stromschlaggefahr, Explosionsgefahr und Verletzungsgefahr.
• Installieren Sie das Produkt nicht auf einem defekten Ständer oder Sockel. Achten Sie darauf,
dass sich die Bedingungen am Aufstellort mit zunehmendem Alter nicht verschlechtern.
- Sonst könnte das Produkt stürzen oder fallen.
• Installieren Sie das Gerät niemals auf beweglichem Untergrund oder an einer Stelle,
von der es herunterfallen kann.
- Wenn die Einheit herunterfällt, kann das Verletzungen sogar mit Todesfolge nach
sich ziehen und/oder Sachschäden.
• Wenn das Produkt nass ist (überflutet oder in Wasser gebadet), kontaktieren Sie ein
autorisiertes Service-Center, damit Reparaturen vorgenommen werden, bevor Sie es
wieder benutzen.
- Es besteht sonst Brand- und Stromschlaggefahr.
• Denken Sie daran, das zu benutzende Kältemittel zu prüfen. Bitte lesen Sie das
Etikett auf dem Produkt.
- Ein falsches Kältemittel kann bewirken, dass die Einheit nicht normal funktioniert.
• Verwenden Sie niemals ein Netzkabel, einen Stecker oder eine lose Steckdose, die
beschädigt sind.
- Andernfalls kann es zu Brand oder einem elektrischen Schlag führen.
• Das Produkt nicht mit nassen Händen berühren, bedienen oder reparieren.
- Es besteht Brand- oder Stromschlaggefahr.
• Stellen Sie keine Heizung und kein Heizgerät auf oder neben das Netzkabel.
- Es besteht sonst Brand- und Stromschlaggefahr.
• Lassen Sie nicht zu, dass Wasser in die elektrischen Teile gelangt. Installieren Sie
die Einheit nicht in der Nähe von Wasserquellen.
- Es besteht sonst Brand- und Stromschlaggefahr, und das Produkt könnte
beschädigt werden.
SICHERHEITSANWEISUNGEN
7
DEUTSCH
• Keine brennbaren oder entzündlichen Stoffe in der Nähe des Produkts verwenden,
lagern oder erlauben.
- Es besteht Brandgefahr.
• Die Verdrahtungsanschlüsse sind fest zu sichern und das Kabel so zu verlegen, dass
das Kabel nicht mit Gewalt von den Anschlussklemmen gezogen wird.
- Unsachgemäße oder lose Verbindungen können zu Wärmeentwicklung oder Feuer führen.
• Das Verpackungsmaterial muss sicher entsorgt werden. Schrauben, Nägel,
Batterien, zerbrochene Teile usw. müssen nach der Installation oder nach
Wartungsarbeiten sicher entsorgt werden, Kunststoffbeutel und -verpackungen
müssen abgerissen und auch ordnungsgemäß entsorgt werden.
- Sonst könnten Kinder damit spielen und sich daran verletzen.
• Vergewissern Sie sich, dass das Netzgerät nicht verschmutzt, lose oder defekt ist,
und schalten Sie es dann ein.
- Sind stromführende Einrichtungen schmutzig, locker oder beschädigt, besteht
Brand- und Stromschlaggefahr.
• Der Step-Up-Kondensator in der Einheit liefert Hochspannung an die elektrischen
Komponenten. Achten Sie darauf, dass Sie den Kondensator vollständig entladen,
bevor Sie mit der Reparatur fortfahren.
- Ein aufgeladener Kondensator kann einen Stromschlag bewirken.
• Benutzen Sie bei der Installation der Einheit den Installationssatz, der mit dem
Produkt geliefert worden ist.
- Sonst könnte die Einheit umfallen und schwere Verletzungen verursachen.
• Verwenden Sie nur die Teile, die in der Ersatzteilliste aufgeführt sind. Versuchen Sie
niemals, das Gerät zu modifizieren.
- Bei Benutzung ungeeigneter Teile besteht Stromschlaggefahr, und es kann zu
Hitzeentwicklung kommen und damit zu einem Brand.
• Verwenden Sie das Produkt nicht über längere Zeit in einem engen, geschlossenen
Raum. Lüften Sie regelmäßig.
- Sonst könnte Ihre Gesundheit durch Sauerstoffmangel beeinträchtigt werden.
• Nicht während des Betriebs die Frontblende oder das Gitter des Produkts öffnen.
(Berühren Sie den Elektrostatikfilter nicht, wenn die Einheit über einen verfügt.)
- Es besteht Stromschlaggefahr, Verletzungsgefahr und die Gefahr, dass das Produkt
beschädigt wird.
• Bei Rauch, merkwürdigen Geräuschen oder Gerüchen, die vom Produkt ausgehen,
sofort den Hauptschalter ausschalten oder den Stecker des Stromversorgungskabels
aus der Netzsteckdose ziehen.
- Es besteht Brand- oder Stromschlaggefahr.
• Lüften Sie den Produktraum von Zeit zu Zeit, wenn Sie ihn zusammen mit einem
Ofen oder Heizelement usw. betreiben.
- Sonst könnte Ihre Gesundheit durch Sauerstoffmangel beeinträchtigt werden.
8
SICHERHEITSANWEISUNGEN
DEUTSCH
• Wenn Sie das Produkt gereinigt oder repariert werden soll, muss erst der
Hauptschalter auf Aus geschaltet werden.
- Es besteht die Gefahr eines Stromschlags.
• Sorgen Sie dafür, dass niemand, insbesondere Kinder, auf die Einheit steigen oder
darauf fallen kann.
- Das könnte zu Verletzungen führen und zu Schäden beim Produkt.
• Sorgen Sie dafür, dass während des Betriebs der Stecker des
Stromversorgungskabels nicht aus der Netzsteckdose gezogen oder das
Stromversorgungskabel nicht beschädigt werden kann.
- Es besteht sonst Brand- und Stromschlaggefahr.
• Elektrische Teile nicht mit nassen Händen berühren. Schalten Sie erst den Strom
aus, bevor Sie elektrische Teile berühren.
- Es besteht Brand- oder Stromschlaggefahr.
• Während die Einheit in Betrieb ist oder kurz danach, nicht Kältemittelrohre,
Wasserrohre oder interne Teile berühren.
- Es besteht Verbrennungsgefahr, Gefahr von Frostbeulen oder Verletzungsgefahr.
• Wenn Sie das Rohr oder interne Teile berühren, sollten Sie Schutzhandschuhe usw.
tragen oder warten, bis die Temperatur wieder normal ist.
- Sonst besteht Verbrennungsgefahr, Gefahr von Frostbeulen oder Verletzungsgefahr.
• Vermeiden Sie den direkten Kontakt mit ausgelaufenem Kältemittel.
- Es besteht Erfrierungsgefahr.
• Achten Sie auf die Installation eines Mischventils (bauseitig zu liefern). Das
Mischventil dient zum Einstellen der Wassertemperatur. Die gewählte
Maximaltemperatur für Heißwasser muss den vor Ort geltenden gesetzlichen
Vorschriften entsprechen.
• Nicht auf eine Temperatur aufheizen, die höher liegt als die, für die das Produkt
ausgelegt ist.
- Sonst besteht Brandgefahr und das Produkt könnte beschädigt werden.
• Dieses Gerät ist für den Einsatz durch fachkundige oder geschulte Anwender in
Geschäften, in der Leichtindustrie und in landwirtschaftlichen Betrieben oder für den
gewerblichen Gebrauch durch Laien bestimmt.
• Treten Sie nicht auf das Gerät und legen Sie nichts darauf.
Es kann zu Verletzungen durch Fallenlassen oder Herunterfallen des Gerätes führen.
• Wenn brennbares Gas austritt, schalten Sie die Gaszufuhr aus und öffnen Sie ein
Fenster zur Belüftung, bevor Sie das Gerät einschalten. Verwenden Sie das Telefon
nicht und schalten Sie keine Schalter ein oder aus.
- Es besteht Explosions- oder Brandgefahr.
• Verwenden Sie eine Vakuumpumpe oder Inertgas (Stickstoff), wenn Sie einen Lecktest oder
eine Luftspülung durchführen. Verdichten Sie keine Luft oder Sauerstoff und verwenden Sie
keine brennbaren Gase. Andernfalls kann es zu Brand oder einer Explosion kommen.
- Es besteht die Gefahr von Tod, Verletzung, Feuer oder Explosion.
SICHERHEITSANWEISUNGEN
9
• Das Gerät ist in einem gut belüfteten Raum zu lagern, in dem die Raumgröße der für
den Betrieb vorgesehenen Raumfläche entspricht.
• Das Gerät ist in einem Raum zu lagern, in dem nicht ständig offene Flammen (z. B. ein
Betriebsgasgerät) und Zündquellen (z. B. eine elektrische Heizung) vorhanden sind.
• Das Gerät ist so zu lagern, dass mechanische Beschädigungen vermieden werden.
• Jede Person, die mit einem Kältemittelkreislauf arbeitet oder Manipulationen daran
durchführen will, sollte über ein aktuell gültiges Zertifikat einer von der Industrie akkreditierten
Bewertungsbehörde verfügen, das ihre Kompetenz zum sicheren Umgang mit Kältemitteln
gemäß einer von der Industrie anerkannten Bewertungsspezifikation bestätigt.
• Die Wartung darf nur nach Empfehlung des Geräteherstellers durchgeführt werden. Wartungsund Reparaturarbeiten, die die Hilfe anderer Fachkräfte erfordern, sind unter der Aufsicht der
für den Umgang mit brennbaren Kältemitteln zuständigen Person durchzuführen.
• Halten Sie alle erforderlichen Lüftungsöffnungen frei von Hindernissen.
• An ein Gerät angeschlossene Leitungen dürfen keine Zündquelle enthalten.
DEUTSCH
! ACHTUNG
• Für den Transport des Produkts sind zwei Personen erforderlich.
- Achten Sie unbedingt darauf, dass sich niemand verletzt.
• Installieren Sie das Klimagerät nicht in einem Gebiet, wo es direktem Seewind
(Salznebel) ausgesetzt ist.
- Das könnte zu Korrosion beim Produkt führen.
• Achten Sie auf waagerechten Stand, auch beim Installieren des Produkts.
- Sonst könnte es zu Vibrationen oder Geräuschen kommen.
• Installieren Sie das Produkt nicht an einem Ort, wo das Geräusch oder die heiße Luft
von der Einheit die Nachbarschaft stören oder belästigen könnte.
- Das könnte zu Ärger und Streit mit Ihren Nachbarn führen.
• Überprüfen Sie stets nach der Installation oder Reparatur des Produkts, ob Gas
(Kühlmittel) austritt.
- Bei zu wenig Kältemittel kann es zu Fehlern beim Produkt kommen.
• Verwenden Sie das Produkt nicht für spezielle Zwecke, wie z. B. die Konservierung von
Lebensmitteln, Kunstwerken, etc. Es ist eine Verbraucher-AWHP, kein Präzisionskühlsystem.
- Es besteht die Gefahr von Beschädigung oder Verlust von Eigentum.
• Darauf achten, dass der Luftstrom an Lufteinlass und -auslass nicht blockiert wird.
- Sonst könnte es zu Fehlern beim Produkt kommen.
• Verwenden Sie zum Reinigen ein weiches Tuch. Verwenden Sie keine scharfen
Reinigungsmittel, Lösungsmittel oder große Mengen Wasser etc.
- Es besteht Brand- und Stromschlaggefahr, und die Kunststoffteile könnten beschädigt werden.
• Nicht auf das Produkt steigen oder Gegenstände auf ihm ablegen.
- Sonst besteht Verletzungsgefahr und das Produkt könnte beschädigt werden.
• Stecken Sie keine Hände oder andere Gegenstände durch den Lufteinlass oder auslass, während das Gerät in Betrieb ist.
10 SICHERHEITSANWEISUNGEN
DEUTSCH
- Es gibt scharfe und sich bewegende Teile, die zu Verletzungen führen können.
• Beim Auspacken und Installieren des Produkts ist mit Vorsicht zu verfahren.
- Scharfe Kanten könnten Verletzungen verursachen.
• Wenn das Kältemittelgas während der Reparatur austritt, berühren Sie das
austretende Kältemittelgas nicht.
- Das Kältemittelgas kann zu Erfrierungen (Kaltbrand) führen.
• Beim Bewegen, Neuaufstellen oder Deinstallieren die Einheit nicht neigen.
- Das kondensierte Wasser im Inneren könnte verschüttet werden.
• Verwenden Sie keine Mischungen aus Luft oder Gas, sondern nur das Kühlmittel,
das für das System spezifiziert ist.
- Falls Luft ins Kühlsystem gelangt, kann ein sehr hoher Druck dadurch entstehen,
der die Anlage beschädigen und zu Verletzungen führen kann.
• Sollte bei der Installation Kühlgas austreten, lüften Sie den gesamten Bereich unverzüglich.
- Andernfalls kann es für Ihre Gesundheit schädlich sein.
• Wenn Sie das Gerät auseinanderbauen, mit Kühlöl und andere Teilen hantieren,
sollte dies gemäß den örtlichen und nationalen Vorschriften erfolgen.
• Setzen Sie Ihre Haut oder Kinder oder Pflanzen nicht dem kalten oder heißen Luftzug aus.
- Das könnte ihre Gesundheit beeinträchtigen.
• Verwenden Sie einen festen Hocker oder eine feste Leiter, wenn Sie das Produkt in
der Höhe reinigen, warten oder reparieren.
- Seien Sie vorsichtig und vermeiden Sie, sich zu verletzen.
• Möglicherweise steht warmes Wasser nicht sofort zur Verfügung, je nach
Wassermenge und auch bei Desinfektionen.
• Während des Fußbodenheizungsbetriebs ist es wichtig, die minimale/maximale
Wassertemperatur zu begrenzen.
• Die Wartung darf nur nach Empfehlung des Geräteherstellers durchgeführt werden. Wartungsund Reparaturarbeiten, die die Hilfe anderer Fachkräfte erfordern, sind unter der Aufsicht der
für den Umgang mit brennbaren Kältemitteln zuständigen Person durchzuführen.
Dieses Gerät ist nicht für den Gebrauch durch Personen (einschließlich Kinder) mit
eingeschränkter körperlicher, sensorischer oder geistiger Leistungsfähigkeit oder
mangelnder Erfahrung und Kenntnis bestimmt, es sei denn, sie wurden von einer für ihre
Sicherheit verantwortlichen Person beaufsichtigt oder unterwiesen. Kinder sollten
beaufsichtigt werden, um sicherzustellen, dass sie mit dem Haushaltsgerät nicht spielen.
Dieses Gerät kann von folgenden Personengruppen benutzt werden: Kinder ab einem Alter
von 8 Jahren, Personen mit eingeschränkten körperlichen, sensorischen oder geistigen
Fähigkeiten oder Personen mit mangelhafter Erfahrung oder Wissen, wenn sie darin
unterwiesen worden sind, wie das Gerät ordnungsgemäß zu verwenden und zu bedienen ist
und welche Gefahren es gibt. Kinder dürfen das Gerät nicht als Spielzeug benutzen. Kinder
dürfen nur unter Aufsicht Reinigungs- oder Wartungsarbeiten durchführen.
PRODUKTVORSTELLUNG
11
PRODUKTVORSTELLUNG
Name Und Funktion Der Teile
1
7
8
DEUTSCH
2
OK
5
6
3
4
1. Einheit
2. Fernbedienung
3. Wasserausgang (PT 25A)
4. Wassereingang (PT 25A)
5. Bohrung für Kommunikation (Ø 25)
6. Bohrung für die Stromversorgung der Geräte (Ø25)
7. Lufteinlass
8. Luftauslass
12 PRODUKTVORSTELLUNG
Fernbedienung
Betriebsanzeigefenster
Zurück-Taste
OK
Ein/Aus-Taste
DEUTSCH
OK-Taste
Auf/Ab/
Links/Rechts-Taste
Betriebsanzeigefenster
Betriebs- und Einstellstatusanzeige
Zurück-Taste
Wenn Sie aus der Einstellungsphase des Menüs in die
vorherige Phase wechseln
Auf/Ab/Links/Rechts-Taste
Wenn Sie den Einstellwert des Menüs ändern
OK-Taste
Wenn Sie den Einstellwert des Menüs speichern
Ein/Aus-Taste
Wenn Sie die Klimaanlage EIN/AUS-Schalten
HINWEIS
• Einige Funktionen können je nach Produkttyp nicht bedienbar sein und nicht angezeigt
werden.
• Das tatsächliche Produkt kann je nach Modelltyp von den obigen Angaben abweichen.
• Wenn Sie das Simultanbetriebssystem verwenden, wird das System ca. 1~2 Minuten nach
dem Drücken der Taste der Fernbedienung funktionieren.
BESCHREIBUNG DES VORGANGS 13
BESCHREIBUNG DES VORGANGS
Hauptbildschirm
Drücken Sie im Hauptbildschirm die Taste [<,>(links/rechts)], um den Betriebsmodus oder die
Kategorie "Home Leave" oder "Anhalten" auszuwählen, und drücken Sie die Taste
[∧,∨(aufwärts/abwärts)], um den Betriebsmodus einzustellen.
Drücken Sie im Hauptbildschirm die Taste [<, >(links/rechts)], um das Menü auszuwählen, und
drücken Sie die Taste [OK], um zum Menübildschirm zu gelangen.
Drücken Sie im Menübildschirm die Taste [<, >(links/rechts)], um die einzustellende Kategorie
auszuwählen, und drücken Sie die Taste [OK], um zum Detailbildschirm zu gelangen.
DEUTSCH
Menübildschirm
14 BESCHREIBUNG DES VORGANGS
Einstellungsbildschirm
Wählen Sie die einzustellende Kategorie mit der Taste [∧,∨(aufwärts/abwärts)].
In jedem Detailbildschirm des Menüs, wie in der Box in der
linken Abbildung, können Sie bei gleichzeitiger Anzeige der
Symbole "<,>" den Einstellwert durch Drücken der Taste [<,
>(links/rechts)] sofort übernehmen.
※ Die Werte, die in jeder Kategorie eingestellt werden können,
finden Sie in der detaillierten Anleitung zu der jeweiligen
Funktion.
DEUTSCH
In jedem Detailbildschirm des Menüs, wie in der Box in der
linken Abbildung, wenn nur das Symbol ">" angezeigt wird,
können Sie mit der Taste [>(rechts) oder OK] zum
Detailbildschirm wechseln.
※ Die Werte, die in jeder Kategorie eingestellt werden können,
finden Sie in der detaillierten Anleitung zu der jeweiligen
Funktion.
Popup-Bildschirm
Die Toast-Meldung ist die Meldung, die unten auf dem Bildschirm angezeigt wird, wenn ein
Vorgang ein- oder ausgeschaltet wird oder wenn eine Funktion eingestellt oder abgebrochen
wird.
Die Popup-Meldung wird hauptsächlich angezeigt, wenn ein Fehler im Produkt aufgetreten ist.
< Toast-Meldung >
< Popup-Meldung >
BESCHREIBUNG DES VORGANGS 15
Überwachung
Im Hauptbildschirm können Sie den Überwachungsbildschirm aufrufen, indem Sie die Taste
[Zurück] drücken. Im Überwachungsbildschirm können Sie folgende Informationen überprüfen:
- Die Raumtemperatur
- Die Wassereintritts-/-austrittstemperatur
- Der Betrieb der Wasserpumpe
DEUTSCH
Zurück zum Bildschirm
Im Hauptbildschirm wird nach dem Wechsel in die Kategorie durch Drücken der Taste [<,
>(links/rechts)] nach 10 Sekunden wieder die Grundeinstellung des Hauptbildschirms angezeigt,
wenn keine Fernbedienung erkannt wurde. (Grundstellung: Innentemperaturanzeigeteil)
Wenn auf den Bildschirmen außer dem Hauptbildschirm 1 Minute lang keine Fernbedienung aktiv
ist, wird zum Hauptbildschirm gewechselt.
16 BETTRIEBSEINSTELLUNG
BETTRIEBSEINSTELLUNG
Ein/Aus
wird ein- oder ausgeschaltet.
Drücken Sie die Taste
(Ein/Aus) an der Fernbedienung.
- Wenn das Gerät in Betrieb ist, leuchtet die Ein/Aus-Taste.
Wenn das Gerät ausgeschaltet ist, ist die Hintergrundbeleuchtung der Ein/Aus-Taste
ausgeschaltet.
DEUTSCH
Betriebsmodus
Sie können die gewünschte Betriebsart einfach steuern.
Drücken Sie im Hauptbildschirm die Taste [<,>(links/rechts)], um den Betriebsmodus oder die
Kategorie "Home Leave" oder "Anhalten" auszuwählen, und drücken Sie die Taste
[∧,∨(aufwärts/abwärts)], um den Betriebsmodus einzustellen.
※Einige Produkte unterstützen möglicherweise einige Betriebsarten nicht.
Modus
Beschreibung
Kühlen
Kühlen Sie den Raum auf die gewünschte Temperatur herunter.
Wird aktiviert, wenn Nr. 4 ON der PCB-DIP-Schalter 2 der Inneneinheit
(siehe Installationsprogramm)
Heizen
Erwärmt den Raum auf die gewünschte Raumtemperatur.
AI/Autobetrieb
Das Produkt liefert automatisch die passende Lüfterdrehzahl in
Abhängigkeit von der Raumtemperatur.
BETTRIEBSEINSTELLUNG
17
Kühlmodus
Die minimale Einstelltemperatur im Kühlbetrieb beträgt 5 °C.
• Die gewünschte Temperatur kann in 1 °C Schritten eingestellt werden.
- Stellen Sie die gewünschte Temperatur niedriger als die Wassertemperatur ein.
- Die Wassertemperatur wird auf dem Standardbildschirm der Fernbedienung angezeigt.
- Ist der Sollwert höher als die Wassertemperatur eingestellt, bleibt das Gerät im Kühlbetrieb,
beginnt aber nicht mit der Kühlung, wenn die Wassertemperatur über dem Sollwert liegt.
- Wenn Ihr Gerät im Kühlmodus arbeitet und Sie die Taste [Ein/Aus] drücken, wird der Kühlbetrieb
abgeschaltet.
DEUTSCH
HINWEIS
Wird aktiviert, wenn Nr. 4 ON der PCB-DIP-Schalter 2 der Inneneinheit (siehe
Installationsprogramm)
Was ist eine 3-Minuten-Verzögerungsfunktion?
Nach dem Anhalten der Kühlung, wenn das Produkt sofort gestartet wird, kommt das kalte
Wasser nicht heraus, weil es eine Schutzfunktion im Kompressor erfüllt.
Der Kompressor startet nach 3 Minuten und der kalte Wasser kommt heraus.
HINWEIS
Der Kompressor startet nach 3 Minuten und der kalte Wasser kommt heraus.
Im Kühlbetrieb kann die gewünschte Temperatur im Bereich von 5 °C~27 °C gewählt werden.
Die günstige Temperaturdifferenz zwischen Wassereintritts- und Austrittstemperatur beträgt
5 °C.
18 BETTRIEBSEINSTELLUNG
Heizbetrieb
Die minimale Einstelltemperatur des Heizbetriebes beträgt 15 °C.
• Die gewünschte Temperatur kann in 1 °C Schritten eingestellt werden.
- Stellen Sie die gewünschte Temperatur höher als die Wassertemperatur ein.
- Die Wassertemperatur wird auf dem Standardbildschirm der Fernbedienung angezeigt.
- Wenn die gewünschte Temperatur niedriger als die Wassertemperatur eingestellt ist, kommt
kein warmes Wasser heraus.
- Wenn Ihr Gerät im Heizmodus arbeitet und Sie die Taste [Ein/Aus] drücken, wird der Heizbetrieb
abgeschaltet.
DEUTSCH
HINWEIS
Im Heizbetrieb können Sie die gewünschte Temperatur im Bereich von 15 °C~65 °C wählen.
BETTRIEBSEINSTELLUNG 19
AI/Autobetrieb
Dieser Modus wird nur beim Heizen angewendet.
Um Energie zu sparen und höchsten Komfort zu bieten, folgt die Einstelltemperatur der
Außentemperatur. Wenn die Außentemperatur sinkt, wird die Heizleistung des Hauses
automatisch erhöht, um die gleiche Raumtemperatur zu halten. Alle Parameter werden vom
Installateur bei der Inbetriebnahme eingestellt und an die Baustellencharakteristik angepasst.
1. Wählen Sie AI/Auto-Modus.
3. Stellen Sie mit der Taste [∧,∨(aufwärts/abwärts)] das gewünschte Temperaturniveau ein.
HINWEIS
Absenkung des Temperaturprofils um 3 °C (bezogen auf die Raumlufttemperatur)
< Temperatur-Einstellschritt (Einheit: °C)>
-5, -4, -3, -2, -1, 0, 1, 2, 3, 4, 5
Kalt
Heiß DEUTSCH
2. Wählen Sie die gewünschte Temperaturklasse aus
20 TEMPERATUREINSTELLUNG
TEMPERATUREINSTELLUNG
Steuerung der gewünschten Temperatur
Sie können ganz einfach die gewünschte Temperatur einstellen.
• Drücken Sie im Hauptbildschirm die Taste [<, > (links/rechts)], um die gewünschte
Temperaturkategorie auszuwählen, und drücken Sie die Taste [∧,∨(aufwärts/abwärts)], um die
gewünschte Temperatur einzustellen.
- Im Kühl-, Heiz- und AI/Automodus ist die gewünschte Temperaturregelung möglich.
DEUTSCH
Modus
Raumtemperatur
Temperatur des Raum1
und Raum2
Beschreibung
Die Raumtemperatur kann mithilfe des internen Temperatursensors des
externen Sensors eingestellt werden.
Die Temperatur des 1. und 2. Raums kann entsprechend eingestellt werden,
wenn die Option des zweiten Kreislaufs im Installermodus aktiviert ist.
Ist die gewünschte Temperatur niedriger als die Wassertemperatur, wird
Austrittswassertemperatur keine Aufheizung erfolgen.
Stellen Sie die gewünschte Temperatur höher als die Wassertemperatur ein.
WarmwasserspeicherTemperatur
Wassereinlasstemperatur
Die Einstellung der Speichertemperatur ist bei eingebautem
Warmwasserspeicher möglich.
Dieser Vorgang wird nur für den Temperatursensor geändert, der
Eintrittstemperatursensor und die Temperatursteuerlogik sind dieselbe wie
der Wasseraustrittstemperaturvorgang.
Die Einstellung der Raumtemperatur ist möglich, wenn ein externer
Raumluftsensor (separat erhältlich) installiert ist. Ist die gewünschte
Raumtemperatur +
Temperatur niedriger als die Wassertemperatur, wird keine Aufheizung
Wasseraustrittstemperatur
erfolgen. Stellen Sie die gewünschte Temperatur höher als die
Wassertemperatur ein.
HINWEIS
Die Funktion kann gemäß den Einstellungen des Installers aktiviert werden.
TEMPERATUREINSTELLUNG 21
Temperatursensor auswählen
Es gibt 3 Sensoroptionen, nur Luft, nur Austrittswasser und Luft+Wasser im Installermodus.
DEUTSCH
22 TEMPERATUREINSTELLUNG
Betrieb der Wasseraufheizung
Funktion zum Einstellen, mit oder ohne Verwendung des eingebauten Warmwasserspeichers
HINWEIS
DEUTSCH
• Diese Funktion wird nicht verwendet, wenn der Warmwasserspeicher nicht installiert ist.
• Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Installationshinweise.
Schnelle Wasserspeicher-Aufheizung
Bei dringendem Bedarf an Wassererwärmung kann mit der Betriebsart
Schnell-Warmwasserspeicherheizung die Zeit bis zum Erreichen der
Soll-Warmwasserspeichertemperatur durch erzwungenes Einschalten des
Warmwasserspeichers verkürzt werden.
Nach Erreichen der Soll-Warmwasserspeicher-Temperatur oder durch Stopp-Eingabe des
Benutzers wird der Modus schnellen Warmwasserspeicher-Aufheizung beendet.
1. Drücken Sie die Taste [Zurück] für eine Sekunde in Bezug auf den Modus der
Warmwasserspeicher-Aufheizung.
TEMPERATUREINSTELLUNG 23
Temperatur anzeigen
Allgemeiner Modus
Sie können die aktuelle Temperatur überprüfen.
• Im Hauptbildschirm können Sie den Überwachungsbildschirm durch Drücken der Taste [Zurück]
aufrufen.
DEUTSCH
Modus
Beschreibung
Raumtemperatur
Raumtemperatur anzeigen
Einlasstemperatur
Einlasstemperatur anzeigen
Auslasstemperatur
Auslasstemperatur anzeigen
WarmwasserTemperatur
Warmwassertemperatur anzeigen
(Wird nur im Modus der Wassererwärmung angezeigt)
SolarthermieTemperatur
Solartemperatur anzeigen
(Wird nur bei Wasseraufheizung angezeigt)
24 TEMPERATUREINSTELLUNG
Zweiter Schaltungsmodus
DEUTSCH
Modus
Beschreibung
Zimmer 1
Temperatur
Siehe Raum 1 Temperatur
Zimmer 2
Temperatur
Siehe Raum 2 Temperatur
Einlasstemperatur
Einlasstemperatur anzeigen
Auslasstemperatur
Auslasstemperatur anzeigen
WarmwasserTemperatur
Warmwassertemperatur anzeigen
(Wird nur im Modus der Wassererwärmung angezeigt)
SolarthermieTemperatur
Solartemperatur anzeigen
(Wird nur bei Wasseraufheizung angezeigt)
SPERREINSTELLUNG 25
SPERREINSTELLUNG
Eingabe der Sperreinstellung
• Drücken Sie im Menübildschirm die Taste [<,>(links/rechts)], um die Kategorie "Sperreinstellung"
auszuwählen, und drücken Sie die Taste [OK], um zur Liste der Sperreinstellungen zu gelangen.
• Wenn Sie in der Liste der Sperreinstellungen die Taste [∧ ,∨(aufwärts/abwärts)] drücken, können Sie die
entsprechende Sperrfunktion ein-/ausschalten.
OK
DEUTSCH
Sperreinstellung - alle, Ein/Aus, Modus, Warmwassersperre
• Die Funktion sperrt die Tasten der Fernbedienung, sodass Kinder oder andere Personen sie nicht ohne
Erlaubnis benutzen können.
• Es ist die Funktion zur Begrenzung des gewünschten Temperaturbereichs, der in der Kabelfernbedienung
eingestellt werden kann.
Modus
Alle sperren
Ein/Aus-Sperre
Beschreibung
Sie sperrt alle Tasten der Fernbedienung.
Sie sperrt die Ein/Aus-Taste der Fernbedienung.
Betriebsmodussperre Sie Sperrt die Betriebsmodustaste der Fernbedienung.
Trinkwasser-Verriegelung Sie sperrt die Warmwasser-Ein/Aus-Taste der Fernbedienung.
HINWEIS
• Die Warmwassersperre wird nicht verwendet, wenn der Warmwasserspeicher nicht installiert ist.
• Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Installationshinweise.
HINWEIS
Wenn in der zentralen Steuerung die Temperaturbereichssperre der zentralen Steuerung eingestellt ist,
wird die Einstellung der Temperatursperre der kabelgebundenen Fernbedienung gelöscht.
Die Temperaturänderung durch externe Geräte wird unabhängig vom Temperaturbereich der
Fernbedienung reflektiert.
26 TIMER-EINSTELLUNG
TIMER-EINSTELLUNG
Timereingang und Einstellverfahren
• Drücken Sie im Menübildschirm die Taste [<,>(links/rechts)], um die Timerkategorie
auszuwählen, und drücken Sie die Taste [OK], um zum Timer-Einstellungslistenbildschirm zu
gelangen.
• Drücken Sie in der Timer-Einstellungsliste die Taste[∧,∨(aufwärts/abwärts)], um den
einzustellenden Timer auszuwählen, und drücken Sie die Taste[OK], um zum Detailbildschirm
zu gelangen.
• Nach der Einstellung des Wertes wird, wenn Sie die Taste [OK] drücken, der Timer aktiviert.
• Wenn Sie nach der Einstellung des Wertes die Taste [Zurück] drücken, wird der geänderte
Wert nicht übernommen.
DEUTSCH
OK
TIMER-EINSTELLUNG 27
Einfacher Timer
Sie können den Timer einfach im Bereich von 1~7 Stunden in 1-Stunden-Schritten einstellen.
OK
DEUTSCH
HINWEIS
Wenn der Produktbetrieb eingeschaltet ist, schaltet der Easy-Timer den Betrieb nach der
entsprechenden Zeit ab.
Wenn der Produktbetrieb ausgeschaltet ist, schaltet der Easy-Timer den Betrieb nach der
entsprechenden Zeit ein.
Wenn der einfache Timerbetrieb vor dem Timerbetrieb ein- oder ausgeschaltet wird, wird der
eingestellte Timer gelöscht.
28 TIMER-EINSTELLUNG
Programmierung der Einschaltzeit
Das Produkt wird automatisch zur eingestellten Zeit eingeschaltet.
Es liefert 2 Zeitformate, Referenz von 12 Stunden (AM/PM) oder 24 Stunden.
DEUTSCH
HINWEIS
Auch wenn nach der Einstellung und vor dem Timerbetrieb der
Einschalt-Reseravationsbetrieb ein-/ausgeschaltet wird, wird der eingestellte Timer nicht
gelöscht.
TIMER-EINSTELLUNG 29
Programmierung der Ausschaltzeit
Das Produkt wird automatisch zur eingestellten Timer-Zeit ausgeschaltet.
Es liefert 2 Zeitformate, Referenz von 12 Stunden (AM/PM) oder 24 Stunden.
DEUTSCH
HINWEIS
Auch wenn nach der Einstellung und vor dem Timerbetrieb die Ausschaltreservierung
ein-/ausgeschaltet wird, wird der eingestellte Timer nicht gelöscht.
30 ZEITPLANEINSTELLUNG
ZEITPLANEINSTELLUNG
Eingabe eines Zeitplans
• Drücken Sie im Menübildschirm die Taste [<,>(links/rechts)], um die Zeitplankategorie
auszuwählen, und drücken Sie die Taste [OK], um zur Liste der Zeitplaneinstellungen zu
gelangen.
• Drücken Sie in der Liste der Zeitplaneinstellungen die Taste [∧,∨(aufwärts/abwärts)], um das
einzustellende Menü auszuwählen, und drücken Sie die Taste [OK], um zum Detailbildschirm zu
gelangen.
• Es gibt 3 Optionen in der Zeitplan-Formel, abhängig von der Produktfunktion.
- Zimmer
- Heißes Wasser
- Heizung des Heißwassertanks
DEUTSCH
OK
HINWEIS
Obwohl es eine Heizungsoption für den Heißwassertank gibt, kann sie im Falle eines
Sterilisationsvorgangs nicht aktiviert werden.
ZEITPLANEINSTELLUNG 31
Täglicher Zeitplan
Es ist die Funktion, die den Status des in der Fernbedienung gespeicherten Timers (Zeitplans)
überprüfen kann.
• Wählen Sie in der Zeitplan-Liste die Statuskategorie Tageskalender aus und drücken Sie die
Taste [OK], um zum detaillierten Statusbildschirm des Tageskalenders zu gelangen.
• Sie können die Taste [<,>(links/rechts)] der Fernbedienung verwenden, um die
Timerinformationen anderer Daten zu überprüfen.
• Wählen Sie die Timerinformationen aus und drücken Sie die Taste [OK], um zum
Bearbeitungsbildschirm des entsprechenden Timers zu gelangen.
HINWEIS
Im Statusbildschirm des Tageskalenders wird, auch wenn der Timer (Zeitplan) gesetzt ist, der
Zeitplan nicht ausgeführt, wenn das entsprechende Datum als Ausnahmedatum angegeben ist.
Weniger als 5 Zeitpläne pro Tag werden empfohlen.
DEUTSCH
• Sie können die Taste [∧,∨(aufwärts/abwärts)] der Fernbedienung verwenden, um die anderen
Timerinformationen des entsprechenden Datums zu überprüfen.
32 ZEITPLANEINSTELLUNG
Zeitpläne & Bearbeiten
Es ist die Funktion, die den Status des in der Fernbedienung gespeicherten Timers (Zeitplans)
überprüfen kann.
• Wählen Sie in der Liste die Statuskategorie des Tageskalenders aus und drücken Sie die Taste
[OK], um zum Detailbildschirm des Tageskalenderstatus zu gelangen.
• Sie können die Taste [<,>(links/rechts)] der Fernbedienung verwenden, um die TimerInformationen eines anderen Datums zu überprüfen.
Sie können die
Betriebsinformationen
des eingestellten Timers
(Betrieb Ein/Aus,
Betriebsart, gewünschte
Temperatur), Zeit,
Periode und Wochentag
überprüfen.
DEUTSCH
• Sie können die Timerinformationen des gespeicherten Zeitplans bearbeiten.
- Wählen Sie den zu bearbeitenden Zeitplan mit der Taste [∧,∨(aufwärts/abwärts)] und
drücken Sie die Taste [OK], um zum Bearbeitungsbildschirm zu gelangen.
• Wählen Sie die Timerinformationen aus und drücken Sie die Taste [OK], um zum
Bearbeitungsbildschirm des entsprechenden Timers zu gelangen.
< Wenn der Zeitplan
geändert wurde >
< Wenn der Zeitplan
gelöscht wurde >
ZEITPLANEINSTELLUNG 33
Zeitpläne & Bearbeiten - Zeitplan hinzufügen
Beschreibung jeder Phase in den Zeitplan hinzufügen
Phase 1. Einstellung des
Zeitraums
Phase 2. Wochentagseinstellung
DEUTSCH
Phase 3. Zeiteinstellung
Phase 4. Betriebseinstellung
Hinzufügen des Zeitplans ist
abgeschlossen
In 'Phase 1' wird die Zeit für die Ausführung des Timers eingestellt.
In 'Phase 2' wird der Wochentag für die Ausführung des Timers eingestellt.
- Sie können zwischen 'Täglich/Wochenende/Wochentage/Individuelle Auswahl' wählen.
In 'Phase 3' wird die Startzeit des Timers eingestellt.
In 'Phase 4' werden die Timerbetriebsinformationen eingestellt.
- Wenn 'Stop' gewählt wurde, können Sie den Modus/die Temperatur nicht einstellen.
Wenn die Phasen 1~4 abgeschlossen sind, wird nach der Meldung "Zeitplan wird hinzugefügt"
zum Bildschirm "Zeitplan anzeigen und bearbeiten" gewechselt.
34 ZEITPLANEINSTELLUNG
Ausnahmetag
Die Funktion soll den Betrieb am eingestellten Timertag automatisch stoppen.
• Wählen Sie in der Liste der Zeitpläne die Kategorie der Ausnahmetage aus, und drücken Sie die
Taste [OK], um zum Detailbildschirm für die Bezeichnung der Ausnahmetage zu gelangen.
• Am Ausnahmetag können Sie die in der Fernbedienung gespeicherten Informationen zum
Ausnahmetag überprüfen und hinzufügen/ändern/löschen.
- Um einen Ausnahmetag hinzuzufügen, geben Sie im Detailbildschirm zur Registrierung des
Ausnahmetages das Jahr/den Monat/den Tag an, und drücken Sie die Taste [OK], um den
Ausnahmetag zu speichern.
- Wählen Sie den zu bearbeitenden Ausnahmetag mit der Taste [∧,∨(aufwärts/abwärts)] und
drücken Sie die Taste [OK], um zum Bearbeitungsbildschirm zu gelangen.
DEUTSCH
- Im Bildschirm zur Bearbeitung von Ausnahmetagen können Sie die Einstellungen des
entsprechenden Ausnahmetages überprüfen, löschen/ändern.
- Wenn Sie die Informationen zum Ausnahmetag ändern, müssen Sie diese nach der Änderung
sichern.
EINSTELLUNG DER ZÄHLERSCHNITTSTELLE 35
EINSTELLUNG DER ZÄHLERSCHNITTSTELLE
Verbindungsweg der Zählerschnittstelle
Es ist die Funktion, welche den Status von Energie und Strom auf dem Bildschirm prüfen kann.
Es sammelt und berechnet Leistungs- oder Kaloriendaten, um Daten für die Energieüberwachung
und Pop-up-Fenster für Energiewarnalarme zu erstellen. Diese Funktion kann im Installermodus
aktiviert werden.
Es gibt 2 Optionen in dieser Funktion, Modbus-Adresse und Gerät. Wenn Sie die ModbusAdresse-Option aktivieren, wählen Sie eine Adresse (B0 oder B1) oder nutzen Sie nicht. Dann
stellen Sie den Port und die Spezifikation in den Bereich von 0000.0~9999.9 [Impuls/kW], wie in
der nachstehenden Abbildung, ein.
DEUTSCH
OK
36 EINSTELLUNG DER ZÄHLERSCHNITTSTELLE
Angaben der Zählerschnittstelle
Es liefert nützliche Informationen über die Menge an Energie und Leistung während der
Woche/des Monats/des Jahres. Wenn sie die Option “Energie“ öffnen, werden diese auf dem
Bildschirm angezeigt.
Direkte Leistung
DEUTSCH
Leistung/Kalorie
Die Information umfassen sowohl die momentane Leistung als auch den Energie/Kalorienverbrauch und bis zum jährlichen Trend.
Energieeinstellung
Darüber hinaus sind verschieden Energieeinstellungen möglich, wie nachstehend abgebildet.
Wenn der aktuelle Wert erreicht den definierten Zielwert, informiert sie Sie auf der Anzeige.
FUNKTIONSEINSTELLUNG 37
FUNKTIONSEINSTELLUNG
Eingabe der Funktionseinstellung
Um in das unten angezeigte Menü zu gelangen, müssen Sie das Funktionseinstellungsmenü wie
folgt aufrufen.
• Drücken Sie im Menübildschirm die Taste [<,>(links/rechts)], um die Einstellungskategorie
auszuwählen, und drücken Sie die Taste [OK], um zur Einstellliste zu gelangen.
• Wählen Sie in der Einstellungsliste die Funktionseinstellungskategorie und drücken Sie die
Taste [OK], um zur Funktionseinstellungsliste zu gelangen.
DEUTSCH
OK
38 FUNKTIONSEINSTELLUNG
Funktionseinstellung
DEUTSCH
Menü
Beschreibung
Es ist die Funktion zur Einstellung der Start- und Endzeit des
Lärmschutzmodus Zeit
geräuscharmen Betriebs des Außengerätes.
Wi-Fi-Verbindung
Einstellung der
Wassertemperatur
Es ist die Funktion, um über das Netzwerk mit Innengerät
fernzusteuern.
Wenn Sie (Luft + Wasser) als Temperaturregelungsmodus wählen,
wird diese Option auf dem Bildschirm aktiviert. Es ist die Funktion zum
Einstellen der Wassertemperatur.
Es ist die Funktion, um den Kessel anderer Firmen zu verbinden.
Nicht einheiteninterner
(diese Funktion kann nach der Einstellung jedes Werts im
Kessel
Installermodus aktiviert sein.)
FUNKTIONSEINSTELLUNG 39
Lärmschutzmodus Zeit
Es ist die Funktion zur Einstellung der Start- und Endzeit des geräuscharmen Betriebs des
Außengerätes.
• Wählen Sie in der Funktionseinstellungsliste die Kategorie "Geräuscharme Betriebszeit" und
drücken Sie die Taste [OK], um zum Detailbildschirm zu gelangen.
- Nachdem Sie die Startzeit und die Endzeit eingestellt haben, drücken Sie die Taste [OK], um
in die Liste der oberen Ebenen zu gelangen.
- Wenn die Startzeit und die aktuelle Uhrzeit gleich sind, geht es in den geräuscharmen
Betriebsmodus des Außengeräts über, und im Überwachungsbildschirm wird die Meldung
"Im geräuscharmen Betriebsmodus des Außengeräts" angezeigt.
- Wenn die Endzeit und die aktuelle Uhrzeit gleich sind, wird der geräuscharme Betriebsmodus
des Außengerätes gelöscht.
DEUTSCH
OK
HINWEIS
Die Zeiteinstellungsfunktion für den geräuscharmen Betrieb kann nur eingestellt werden,
wenn die Außengerätefunktion der Installationseinstellung auf "Master" eingestellt ist.
Die Zeiteinstellungsfunktion im geräuscharmen Modus ist nur bei einigen Produkten möglich.
!
ACHTUNG
Wenn die Funktion nicht verwendet wird, stellen Sie sie bitte auf Aus.
Wenn Sie in den geräuscharmen Betrieb gehen, kann die Kühlleistung beeinträchtigt werden.
40 FUNKTIONSEINSTELLUNG
Wi-Fi-Paarung
Es ist die Funktion, um über das Netzwerk mit Innengerät fernzusteuern.
OK
DEUTSCH
FUNKTIONSEINSTELLUNG 41
Einstellung der Wassertemperatur
HINWEIS
Diese Funktion ist keine Voreinstellung.
Sie kann nach der Einstellung des Wertes im Installermodus aktiviert werden.
Wenn Sie den Luft- + Wassertemperaturkontrollmodus wählen, wird diese Option auf der
Funktionseinstellungsanzeige aufgeführt. Es ist die Funktion, um die Wasserzieltemperatur
einzustellen.
DEUTSCH
42 FUNKTIONSEINSTELLUNG
Fremdkessel
HINWEIS
Diese Funktion ist keine Voreinstellung.
Sie kann nach der Einstellung des Wertes im Installermodus aktiviert werden.
Funktion zum Einstellen, ob Sie eine installierte Fremdfunktion verwenden oder nicht.
DEUTSCH
Wenn der Modus dieser Funktion auf “Manuell” eingestellt wird, können Sie die Temperatur des
Kessels, bzw. die Hysterese einstellen.
Wie oben angezeigt, nachdem jede Einstellung im Installermodus angeschlossen ist, wird die
Fremdkesseloption in der Funktionsliste aktiviert.
Der Ein-/Aus-Modus dieser Option werden durch einfaches Drücken der Taste "<" oder ">"
geöffnet.
BENUTZEREINSTELLUNG 43
BENUTZEREINSTELLUNG
Eingabe der Benutzereinstellung
Um in das unten angezeigte Menü zu gelangen, müssen Sie das Benutzereinstellungsmenü wie
folgt aufrufen.
• Wählen Sie die Einstellungskategorie und drücken Sie die Taste [OK], um zur Einstellliste zu
gelangen.
• Wählen Sie die Kategorie der Benutzereinstellungen und drücken Sie die Taste [OK], um zur
Liste der Benutzereinstellungen zu gelangen.
Benutzereinstellung
• Sie können die Produktbenutzerfunktionen einstellen.
• Einige Funktionen sind in einigen Produkttypen möglicherweise nicht verfügbar.
Menü
Sprache
Einheit Temperatur
Timer Bildschirmschoner
LCD-Helligkeit bei Leerlauf
Datum
Zeit
Sommerzeit
Passwort
Zeitplan initialisierung
Thema
System-Neustart
Beschreibung
Stellen Sie die Sprache ein, die auf der Fernbedienung angezeigt werden soll.
Stellen Sie die auf der Fernbedienung angezeigte Temperatureinheit ein.
Stellen Sie die Abschaltzeit der Fernbedienung ein.
Stellen Sie die Bildschirmhelligkeit der Fernbedienung ein.
Stellen Sie das auf der Fernbedienung angezeigte Datum ein.
Stellen Sie die auf der Fernbedienung angezeigte Zeit ein.
Stellen Sie die Sommerzeit in der Fernbedienung ein.
Legen Sie das Passwort fest, um unbefugte Änderungen an den Einstellungen der Fernbedienung zu verhindern.
Initialisieren Sie alle Timer-Einstellungen in der Fernbedienung.
Stellen Sie das Thema des Fernbedienungsbildschirms ein.
Starten Sie die Fernbedienung neu.
DEUTSCH
OK
44 BENUTZEREINSTELLUNG
Sprache
Stellen Sie die Sprache ein, die auf der Fernbedienung angezeigt werden soll.
• Wählen Sie in der Liste der Benutzereinstellungen die Sprachkategorie und drücken Sie die
Taste [OK], um zum Detailbildschirm zu gelangen.
• Wenn Sie nach der Einstellung die Taste [OK] drücken, wird die Einstellung gespeichert und
zum vorherigen Bildschirm gewechselt.
DEUTSCH
OK
Sprache
한국어
English
Français
Deutsche
Italiano
Español
Русский
Polski
Português
中国
Čeština
Türk
Nederlands
Românesc
ελληνικά
Magyar
Български
Srpski
Hrvatski
Slovenščina
BENUTZEREINSTELLUNG 45
Einheit Temperatur
Stellen Sie die auf der Fernbedienung angezeigte Temperatureinheit ein.
• Wählen Sie in der Liste der Benutzereinstellungen die Kategorie der Temperatureinheit, und
drücken Sie die Taste [OK], um zum Detailbildschirm zu gelangen.
Wert
!
Celsius
Fahrenheit
ACHTUNG
Die Funktion der Temperatureinheit kann bei manchen Produkten nicht oder nur eingeschränkt
funktionieren.
Sie können die Temperatureinheit in der Slave-Fernbedienung nicht einstellen.
DEUTSCH
OK
46 BENUTZEREINSTELLUNG
Timer Bildschirmschoner
Stellen Sie die Abschaltzeit der Fernbedienung ein.
• Wählen Sie die folgenden Einstellwerte mit der Taste [<,>(links/rechts)].
Wert
DEUTSCH
15 s
!
30 s (standard)
1 min
ACHTUNG
Die Auswahl einer längeren Standby-Zeit des Bildschirms verringert die Lebensdauer des LCD-Bildschirms.
LCD-Helligkeit bei Leerlauf
Stellen Sie die Bildschirmhelligkeit der Fernbedienung ein.
• Wählen Sie die folgenden Einstellwerte mit der Taste [<,>(links/rechts)].
Wert
0%
!
10 %
(standard)
20%
30%
ACHTUNG
Die Auswahl eines helleren Stand-by-Bildschirms verringert die Lebensdauer des LCD-Bildschirms.
BENUTZEREINSTELLUNG 47
Datum
Stellen Sie das auf der Fernbedienung angezeigte Datum ein.
• Wählen Sie in der Liste der Benutzereinstellungen die Datumskategorie und drücken Sie die
Taste [OK], um zum Detailbildschirm zu gelangen.
• Wenn Sie nach der Einstellung die Taste [OK] drücken, wird die Einstellung gespeichert und
zum vorherigen Bildschirm gewechselt.
DEUTSCH
OK
48 BENUTZEREINSTELLUNG
Zeit
Stellen Sie die auf der Fernbedienung angezeigte Zeit ein.
• Wählen Sie in der Liste der Benutzereinstellungen die Zeitkategorie und drücken Sie die Taste
[OK], um zum Detailbildschirm zu gelangen.
• Wenn Sie nach der Einstellung die Taste [OK] drücken, wird die Einstellung gespeichert und
zum vorherigen Bildschirm gewechselt.
• Auf dem Bildschirm kann die Zeitanzeige in Form von AM / PM oder 24 Stunden Standard
angezeigt werden.
DEUTSCH
OK
BENUTZEREINSTELLUNG 49
Sommerzeit
Stellen Sie die Sommerzeitdaten in der Fernbedienung ein.
• Wählen Sie in der Liste der Benutzereinstellungen die Kategorie der Sommerzeiteinstellung und
drücken Sie die Taste [OK], um zum Detailbildschirm zu gelangen.
- Sommerzeit: Das System stellt die Zeit um 1 Stunde im Frühling, wenn der Tag länger ist, vor
und stellt sie im Herbst zurück, wenn der Tag kürzer wird.
- Wenn es am Sommerzeit-Startdatum 02:00 wird, ändert sich die aktuelle Uhrzeit auf 03:00,
und wenn es 02:00 des Sommerzeit-Enddatums wird, ändert sich die aktuelle Uhrzeit auf
01:00.
DEUTSCH
OK
50 BENUTZEREINSTELLUNG
Passwort
Legen Sie das Passwort fest, um unbefugte Änderungen an den Einstellungen der
Fernbedienung zu verhindern.
• Wählen Sie die Kategorie für die Einstellung des Benutzerpassworts und drücken Sie die Taste
[OK], um zum Detailbildschirm zu gelangen.
- Wenn das Passwort eingestellt ist, müssen Sie bei der Eingabe von "Menü – Einstellung" das
Passwort eingeben, um in die Einstellungsliste zu gelangen.
- Wenn Sie das Passwort vergessen haben, können Sie es mit der "Passwortinitialisierung" in
der Installationseinstellung initialisieren.
Das initialisierte Passwort lautet „0000“.
DEUTSCH
OK
BENUTZEREINSTELLUNG 51
Zeitplan initialisierung
Initialisieren Sie alle Timer-Einstellungen in der Fernbedienung.
• Wählen Sie in der Liste der Benutzereinstellungen die Einstellkategorie für die
Zeitplaninitialisierung und drücken Sie die Taste [OK], um zum Detailbildschirm zu gelangen.
- Drücken Sie die Prüftaste, um den Sleep-Timer, den einfachen Timer den Ein/Aus-Timer, den
Zeitplan und das Ausnahmedatum in der Fernbedienung zu initialisieren.
DEUTSCH
OK
52 BENUTZEREINSTELLUNG
Thema
Stellen Sie das Thema des Fernbedienungsbildschirms ein.
• Wählen Sie entweder weiß oder schwarz mit der Taste [<,>(links/rechts)].
System-Neustart
DEUTSCH
Starten Sie die Fernbedienung neu.
• Wählen Sie in der Liste der Benutzereinstellungen die Kategorie für den Neustart des Systems
und drücken Sie die Taste [OK], um zum Detailbildschirm zu gelangen.
- Wenn Sie im Detailbildschirm die Taste [OK] drücken, wird eine Popup-Meldung angezeigt.
Drücken Sie die Prüftaste, um das System neu zu starten.
- Für einen erzwungenen Reset drücken Sie die Taste [Ein/Aus + Zurück] für 5 Sekunden, um
das System neu zu starten.
OK
ÜBERSICHT BESITZEREINSTELLUNGEN 53
ÜBERSICHT BESITZEREINSTELLUNGEN
Menüstruktur
Menü
Sperren
Alle sperren
........................................................................25
Ein/Aus-Sperre
........................................................................25
Betriebsmodussperre
........................................................................25
Einfacher Timer
........................................................................27
Timer
........................................................................28
Programmierung der Einschaltzeit
Zeitplan
Täglicher Zeitplan
........................................................................31
Zeitpläne & Bearbeiten
........................................................................32
........................................................................33
Zeitpläne & Bearbeiten - Zeitplan
hinzufügen
Energie
Verbindungspfad der Einstellung der Meterschnittstelle
.........................35
Informationen zur Einstellung der Zählerschnittstelle
.........................36
Direkte Leistung
.........................36
Leistung/Kalorie
.........................36
Energieeinstellung
.........................36
Einstellung
Funktion
Lärmschutzmodus Zeit
..................39
Wi-Fi-Verbindung
..................40
Einstellung der Wassertemperatur ..................41
Nicht einheiteninterner Kessel ..................42
DEUTSCH
........................................................................29
Programmierung der Ausschaltzeit
54 ÜBERSICHT BESITZEREINSTELLUNGEN
Benutzer
Sprache
.........................44
Einheit Temperatur
.........................45
Timer Bildschirmschoner .........................46
LCD-Helligkeit bei Leerlauf .........................46
Datum
.........................47
Zeit
.........................48
Sommerzeit
.........................49
Passwort
.........................50
DEUTSCH
Zeitplan initialisierung .........................51
Thema
.........................52
System-Neustart
.........................53
THERMOSTATVERWENDUNG 55
THERMOSTATVERWENDUNG
Beim Begriff "Thermostat", der in diesem Kapitel oft vorkommt, handelt es sich um eine Art
Zubehör von Drittanbietern. LG Electronics liefert keine Thermostate. Diese sollten von
Drittherstellern geliefert werden.
Der Raumthermostat kann zur einfachen und komfortablen Steuerung verwendet werden.
Informationen zur effizienteren und korrekteren Verwendung des Thermostats finden Sie in
diesem Kapitel.
Wenn der Thermostat verriegelt ist, wird das Thema Thermo Ein / Aus auf den Thermostat
beschränkt
!
ACHTUNG
Verwendung des Thermostats
Informationen zum Ein- und Ausschalten, Einstellen der Solltemperatur, Ändern der Betriebsart
usw. finden Sie in der Bedienungsanleitung des Thermostatherstellers.
DEUTSCH
• Einige elektromechanische Thermostate verfügen über eine interne Verzögerungszeit zum
Schutz des Verdichters. In diesem Fall kann der Moduswechsel mehr Zeit als vom Benutzer
erwartet in Anspruch nehmen. Bitte lesen Sie die Bedienungsanleitung des Thermostats
sorgfältig durch, wenn das Produkt nicht direkt reagiert.
• Der Temperaturbereich des Thermostats kann sich von dem des Produktes unterscheiden. Die
eingestellte Heiz- oder Kühltemperatur sollte innerhalb des eingestellten Temperaturbereichs
des Produktes gewählt werden.
56 NOTBETRIEB
NOTBETRIEB
• Definition der Begriffe
- Störung: Ein Problem, das den Systembetrieb unterbrechen kann, der bei eingeschränktem
Betrieb ohne zertifizierte Fachkraft wieder aufgenommen werden kann.
- Fehler: Problem, das den Systembetrieb unterbrechen kann, der nur nach Prüfung durch einen
zertifizierten Fachmann wieder aufgenommen werden kann.
- Notbetrieb: Temporärer Heizbetrieb bei Ausfall der Anlage.
• Ziel der Einführung von 'Problemen'
- Die Luft/Wasser-Wärmepumpe ist in der Regel während der gesamten Wintersaison ohne
Anlagenstopp in Betrieb.
- Wenn das System ein Problem gefunden hat, das für den Betrieb des Systems zur Gewinnung
von Heizenergie unkritisch ist, kann das System abhängig von der Entscheidung des
Endbenutzers vorübergehend im Notbetrieb weiterarbeiten.
DEUTSCH
• Klassifizierte Probleme
- Das Problem wird je nach Schwere des Problems in zwei Ebenen eingeteilt. : Leichte und
schwere Probleme
- Leichte Probleme: Probleme mit dem Sensor. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um
sensorabhängige Probleme. Das Gerät arbeitet im Notbetrieb (Ebene 1).
- Schwere Probleme: Probleme mit dem Verdichterzyklus. Der Notbetrieb (Ebene 2) erfolgt über
eine optionale elektrische Heizung.
- Optionsproblem: Es wird ein Problem für den Optionsbetrieb wie z. B. bei der
Wassertankheizung gefunden. In diesem Fall wird die gestörte Option so angenommen, als ob
sie nicht auf dem System installiert wäre.
• Notbetriebsebene
Wenn AWHP irgendeine Störung hat,
(1) Wenn es keine Funktion gibt, welche die Möglichkeit des Betriebs beurteilt: Sofort ein Fehler
hauptsächlich im Innengerät auftritt, stoppt AWHP. Auf der anderen Seite, ermöglicht
Remocon dem Produkt, den Ein/Aus-Betrieb zu aktivieren. (Ein: Notbetrieb)
- Leichte/Schwere Störung: nur die Heizung ist bedienbar
- Kritische Störung: völliger Stillstand
- Behandlungspriorität: Kritisch > Schwer > Leicht
(2) Wenn es eine Funktion gibt, welche die Möglichkeit des Betriebs beurteilt: Abhängig vom
Status der leichten / schweren / kritischen Störung, wird die Pop-up-Phrase getrennt auf der
Anzeige geführt.
- Leichte Störung: Heizung/Kühlung bedienbar
- Schwere Störung: nur die Heizung ist bedienbar
- Kritische Störung: Service-Center-Anfrage
- AWHP arbeitet, wenn der Benutzer die OK-Taste im Pop-up-Fenster gedrückt hat.
NOTBETRIEB 57
• Doppelter Fehler: Optionsproblem bei leichten oder schweren Störungen
- Wenn ein Optionsproblem gleichzeitig mit einem leichten (oder schweren) Problem auftritt,
setzt das System eine höhere Priorität auf das leichte (oder schwere) Problem und arbeitet so,
als ob ein leichtes (oder schweres) Problem aufgetreten wäre.
- Daher kann es im Notbetrieb manchmal vorkommen, dass eine Brauchwassererwärmung nicht
möglich ist. Wenn sich das Brauchwasser im Notbetrieb nicht erwärmt, überprüfen Sie bitte, ob
der Brauchwassersensor und die zugehörige Verkabelung in Ordnung sind.
• Der Notbetrieb wird, nachdem die Hauptstromversorgung zurückgesetzt
wurde, nicht automatisch wieder aufgenommen.
- Im Normalzustand werden die Betriebsinformationen des Produkts wiederhergestellt und nach
dem Zurücksetzen der Hauptstromversorgung automatisch neu gestartet.
- Im Notbetrieb ist jedoch ein automatischer Neustart zum Schutz des Produktes verboten.
- Daher muss der Benutzer das Produkt im Notbetrieb nach einem Netzreset neu starten.
DEUTSCH
58 WARTUNG UND SERVICE
WARTUNG UND SERVICE
Wartungsarbeiten
Um einen optimalen Betrieb der Einheit zu gewährleisten, müssen in regelmäßigen Abständen
eine Reihe von Kontrollen und Inspektionen der Komponenten und der bauseitigen Verkabelung
durchgeführt werden, am besten jedes Jahr. Diese Wartung sollte von Ihrem örtlichen Techniker
durchgeführt werden.
Wenn das Gerät nicht funktioniert.....
!
ACHTUNG
DEUTSCH
• Wird das Produkt über längere Zeit nicht benutzt, empfehlen
wir, die STROMVERSORGUNG des Produkts stromversorgung
des produkts nicht auszuschalten.
• Wenn das Gerät zum ersten Mal eingeschaltet wird, das
Produkt nach dem Vorheizen für 2 Stunden betreiben. Zum
Schutz der Einheit durch Erhöhung der Öltemperatur des
Kompressors.
• Wenn keine Stromzufuhr vorhanden ist, werden einige spezielle
Produktschutzvorkehrungen (z. B. Antiblockierung der
Wasserpumpe) nicht ausgeführt.
Rufen Sie den Service in folgenden Situationen sofort an
• Wenn etwas Ungewöhnliches geschieht, wenn Sie ein Brandgeruch, lautes Geräusch usw.
feststellen. Stoppen Sie den Betrieb der Einheit und schalten Sie den Schutzschalter auf Aus.
Versuchen Sie niemals, das Gerät selber zu reparieren oder in solchen Fällen das System neu
zu starten.
• Das Hauptstromkabel ist zu heiß oder beschädigt.
• Durch Eigendiagnose wird ein Fehlercode generiert.
• Es tritt Wasser aus der Einheit aus.
• Ein Schalter, Schutzschalter (Sicherheit, Erde) oder eine Sicherung funktionieren nicht
ordnungsgemäß.
Der Benutzer muss das Gerät regelmäßig prüfen und reinigen, damit die Einheit optimal
funktioniert und leistungsfähig bleibt.
In besonderen Fällen dürfen die gebotenen Maßnahmen nur durch einen Kundendiensttechniker
ausgeführt werden.
!
ACHTUNG
• Bei Wasser mit Solezusatz muss das Ablassventil des Absperrventils an einen Auffangbehälter
angeschlossen werden.
• Das mit der Sole gerührte Wasser nicht berühren.
• Betreiben Sie das Gerät nicht, wenn die Sole in der Leitung undicht ist, und wenden Sie sich an
einen Händler, Verkäufer oder eine autorisierte Servicestelle.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising