Roland JD-XA Owner's manual

Roland JD-XA Owner's manual
Owner’s Manual
取扱説明書
Bedienungsanleitung
Mode d’emploi
Manuale dell'utente
Manual del usuario
Manual do Proprietário
Gebruikershandleiding
JD-XA Structure Diagram
Analog Part 04
Analog Part 03
Analog Part 02
Analog Part 01
Default MIDI Channel 4
Default MIDI Channel 3
Default MIDI Channel 2
Default MIDI Channel 1
LEVEL
Cross Mod
Ring Mod
Analog OSC 1
OSC Sync
Analog OSC 2
Drive
Analog Filter
HPF
AMP
LPF1
LPF2
LPF3 / HPF / BPF
LEVEL
Pitch ENV 1/2
LFO 1/2
Mod LFO
Filter ENV
LFO 1/2
Mod LFO
AMP ENV
LFO 1/2
Mod LFO
Mod Source Sw
LEVEL
MFX
Part EQ
AUX
White Noise
Pink Noise
Digital Part
Mic
Digital Part 04
Digital Part 03
Default MIDI Channel 8
Default MIDI Channel 7
Default MIDI Channel 6
Digital Part 02
Digital Part 01
Default MIDI Channel 5
Select the AUX’s
Digital Part source.
SuperNATURAL Synth Tone
Partial 01
Ring Mod
Digital OSC
Digital Filter
AMP
Digital Filter
AMP
Digital OSC
Digital Filter
AMP
Pitch ENV 1/2/3
LFO 1/2/3
ModLFO 1/2/3
Filter ENV 1/2/3
LFO 1/2/3
ModLFO 1/2/3
AMP ENV 1/2/3
LFO 1/2/3
ModLFO 1/2/3
MFX
Part EQ
Partial 02
Digital OSC
Partial 03
MIDI Control Part 08
MIDI Control Part 07
MIDI Control Part 06
MIDI Control Part 05
MIDI Control Part 04
MIDI Control Part 03
MIDI Control Part 02
MIDI Control Part 01
Default MIDI Channel 16
Default MIDI Channel 15
Default MIDI Channel 14
Default MIDI Channel 13
Default MIDI Channel 12
Default MIDI Channel 11
Default MIDI Channel 10
Default MIDI Channel 9
Master Master AnalogAnalog
Dry
Dry
Mute Mute
Out
Out
Click
Reverb Reverb
OFF
ON
TFX 1 TFX 1
TFX 2 TFX 2
Delay Delay
Master Master
EQ
EQ
Master Master
VolumeVolume
Click Out
Click Out
Click
Master Master
Main Out
Mute Mute Main Out
OFF
Vocoder Vocoder
Send
ON Sw Send Sw
PhonesPhones
Out
Out
Vocoder
Vocoder
Vocoder Vocoder
Mic Modulation
Mic Modulation
Mic Input
Mic Input
NS
NS
Mic Reverb
Mic Reverb
Bypass
USB Audio
USB Audio
Bypass
To AUXTo
Mic
AUX Mic
MIDI ch
MIDI
1–16
ch 1–16
Keyboard/
Keyboard/
USB MIDI
USB MIDI
Arpeggio/
Arpeggio/
Controller
Controller
MIDI Out
MIDI Out
Sequencer
Sequencer
MIDI Ch 1MIDI Ch 1
Track 1 Track 1
MIDI Ch 2MIDI Ch 2
Track 2 Track 2
MIDI Ch 3MIDI Ch 3
Track 3 Track 3
MIDI Ch 4MIDI Ch 4
Track 4 Track 4
MIDI Ch 5MIDI Ch 5
Track 5 Track 5
MIDI Ch 6MIDI Ch 6
Track 6 Track 6
MIDI Ch 7MIDI Ch 7
Track 7 Track 7
MIDI Ch 8MIDI Ch 8
Track 8 Track 8
MIDI Ch 9MIDI Ch 9
Track 9 Track 9
MIDI Ch 10
MIDI Ch 10
Track 10 Track 10
MIDI Ch 11
MIDI Ch 11
Track 11 Track 11
MIDI Ch 12
MIDI Ch 12
Track 12 Track 12
MIDI Ch 13
MIDI Ch 13
Track 13 Track 13
MIDI Ch 14
MIDI Ch 14
Track 14 Track 14
MIDI Ch 15
MIDI Ch 15
Track 15 Track 15
MIDI Ch 16
MIDI Ch 16
Track 16 Track 16
MIDI InMIDI In
One MIDI One
ch assignable
MIDI ch assignable
CV Out CV
1/2Out 1/2
One MIDI One
ch assignable
MIDI ch assignable
Write theWrite
Program/
the Program/
Backup the
Backup
Program/
the Program/
Export the
Export
SMF the SMF
Program
Program
USB USB
MEMORY
MEMORY
Select the
Select
Program/
the Program/
Restore the
Restore
Program/
the Program/
Import the
Import
SMF/the SMF/
Copy theCopy
Part, the
Partial,
Part,Pattern
Partial,and
Pattern
SuperNATURAL
and SuperNATURAL
Synth Tone
Synth Tone
Bedienungsanleitung
Inhalt
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Die Bedienoberfläche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Die Rückseite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Ein- und Ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Auswahl eines Sounds (Program) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Auswahl eines Parts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Editieren eines Sounds (Program) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Editieren eines Analog-Parts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Editieren eines Digital-Parts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Editieren der Effekte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Initialisieren eines Sounds (Init) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kopieren eines Sounds oder Patterns (Copy) . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sichern eines Programms (Write) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Die Favorite-Registrierungen (Favorite) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Aufnahme einer Sequenz (Pattern Sequencer) . . . . . . . . . .
Die Echtzeit-Aufnahme (Real Time REC) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Die Einzelschritt-Eingabe (Step REC) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Die Einzelschritt-Eingabe - Methode 2 (Step REC 2) . . . . . . . . . . . .
Abspielen eines Patterns . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Löschen eines Patterns (Pattern Erase) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Pattern Utility . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sichern eines Pattern (Write) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Spielen eines Arpeggios . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Auswählen eines Arpeggio-Musters . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Editieren eines Arpeggio-Patterns . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sichern eines Arpeggios (Write) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
2
2
3
4
4
4
4
5
5
6
6
7
7
7
7
8
8
8
8
9
9
9
9
9
9
9
9
Verschiedene Spielfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Verändern der Tonhöhe bzw. Hinzufügen eines Vibratos
(Pitch Bend/Modulationshebel) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Modulieren des Sounds über die Räder (WHEEL 1/2) . . . . . . . . . . .
Verwendung externer Pedale (HOLD/CTRL 1/CTRL 2) . . . . . . . . . .
Anschließen von externen Geräten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Verwenden des JD-XA als MIDI Controller . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anschließen eines Analog-Synthesizers am CV/GATE Output . . . .
Anschließen an einen Rechner über USB . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Aufrufen der Menü-Displays . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Die System-Einstellungen (SYSTEM) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sichern der Systemeinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Weitere Funktionen (UTILITY) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Formatieren eines USB Flash-Speichers (USB MEM FORMAT) . . . . .
Erstellen und Zurückübertragen von Backup-Daten . . . . . . . . . . .
Abrufen der Werksvoreinstellungen (FACTORY RESET) . . . . . . . . .
Einstellen der Auto Off-Funktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einstellen des Leucht-Status der Dreh- und Schieberegler
(LED CUSTOMIZE) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
55 MIDI Implementation (Englisch)
Beinhaltet die Detail-Informationen der MIDI-Meldungen.
15
Fehlermeldungen im Display . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
SICHERHEITSHINWEISE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
WICHTIGE HINWEISE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Aufstellen des JD-XA auf einem Ständer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
10
10
10
10
Dieses ist die Anleitung, in der alle wichtigen Bedienschritte am JD-XA beschrieben sind.
55 Parameter Guide (Englisch)
Beschreibt alle Parameter des JD-XA.
12
12
14
14
14
15
15
15
Liste der Kurzbefehle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Bedienungsanleitung (dieses Dokument)
PDF-Anleitungen (Download via Internet)
11
11
11
Allgemeine Einstellungen für den JD-XA . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Verwendung des Mikrofons . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Einstellen des Eingangspegels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Verwendung des Vocoders . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Hinzufügen einer Modulation über das Mikrofon . . . . . . . . . . . . .
Ausgabe des Mikrofonsignals . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
10
10
10
Download der PDF-Daten
1.
Gehen Sie auf die Internetseite:
2.
Wählen Sie „JD-XA” als Produktnamen aus.
http://www.roland.com/manuals/
I
Lesen Sie zuerst die Hinweise in den Abschnitten „SICHERHEITSHINWEISE” und „WICHTIGE HINWEISE” (im Informationsblatt “USING THE UNIT SAFELY” und in der Bedienungsanleitung auf S. 18).
Lesen Sie dann diese Anleitung ganz durch, um sich mit allen Funktionen des Geräts vertraut zu machen. Bewahren Sie die Anleitung zu Referenzzwecken auf.
© 2015 Roland Corporation
18
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse
Die Bedienoberfläche
2
4
3
5
6
7
1
3
1 Common-Sektion
Controller
Hier können Sie die folgenden Einstellungen für den JD-XA vornehmen.
Controller
Beschreibung
Schaltet den über die OUTPUT L/MONO- und R-Buchsen sowie die
ANALOG DRY-Buchse ausgegebenen Sound stumm.
Bestimmt die Lautstärke des über die OUTPUT L/MONO- und
MASTER [Volume]-Regler
R-Buchsen sowie die PHONES-Buchse ausgegebenen Sounds.
Zeigt verschiedene Informationen an.
** Die in dieser Anleitung verwendeten Display-Graphiken dienen nur
Display
als Beispiele und müssen nicht zwangsläufig mit den Abbildungen
im Display Ihres Geräts übereinstimmen. Ein möglicher Grund ist z.B.
eine aktualisierte Version des Betriebssystems des Instruments.
Cursor [K] [J]-Taster
Bewegen den Cursor nach links bzw. rechts.
[-] [+]-Taster
Verändern den Wert des mit dem Cursor ausgewählten Parameters.
Aktiviert die MIDI Controller-Funktion des JD-XA.
[MIDI CTRL]-Taster
& „Verwenden des JD-XA als MIDI Controller” (S. 11)
Ruft das Menu-Display auf.
[Menu]-Taster
& „Aufrufen der Menü-Displays” (S. 12)
Sichert die editierten Daten.
[Write]-Taster
& „Sichern eines Programms (Write)” (S. 7)
Ruft in Kombination mit anderen Tastern oder Reglern weitere
[Shift]-Taster
Parameter auf bzw. ermöglicht das Editieren von Parameterwerten.
& „Liste der Kurzbefehle” (S. 16)
Ruft wieder das vorherige Display auf.
In einigen Displays wird der aktuelle Bedienvorgang abgebrochen.
[Exit]-Taster
In Kombination mit einem Regler wird der Wert eines Parameters
angezeigt, ohne dass dessen Wert geändert wird.
Drücken dieses Tasters bestätigt die Eingabe eines Wertes bzw. führt
einen Bedienvorgang aus. Halten des [Shift]-Tasters und Drücken
[Enter] (Manual)-Taster
dieses Tasters ruft die Werte ab, die den aktuellen Positionen der Drehund Schieberegler entsprechen (Manual-Modus).
Zeigt die Nummer des aktuell gewählten Soundprogramms an (A01.–
PROGRAM No.-Display
P16.). Wenn ein Programm bzw. Pattern editiert wurde, leuchtet der
Dezimalpunkt im Display.
Ermöglicht die Auswahl von Soundprogrammen über die [01]–
[Program Select] (Init)[16]-Taster. Halten des [Shift]-Tasters und Drücken dieses Tasters ruft
das Init Menü-Display auf.
Taster
& „Initialisieren eines Sounds (Init)” (S. 7)
Drücken dieses Tasters, so dass dessen Anzeige blinkt, ermöglicht
die Auswahl von Soundbänken über die [01] (A)–[16] (P)-Taster. Nach
Auswahl der gewünschten Bank erlischt die Taster-Anzeige wieder.
[Bank] (Copy)-Taster
Halten des [Shift]-Tasters und Drücken dieses Tasters ruft das Copy
Menü-Display auf.
& „Kopieren eines Sounds oder Patterns (Copy)” (S. 7)
Ermöglicht die Auswahl von Soundprogrammen, die auf einem USB
[USB MEMORY]-Taster
Flash-Speicher gesichert sind.
Ermöglicht das Registrieren und Abrufen von häufig verwendeten
[Favorite]-Taster
Soundprogrammen (Favorite).
Schaltet die Transponier-Funktion ein bzw. aus.
[Transpose]-Taster
Halten des [Transpose]-Tasters und Drücken der OCTAVE [Down] [Up]Taster ermöglicht das Einstellen des Transponierwertes.
OCTAVE [Down] [Up]Schaltet die Oktavlage der Tastatur um.
Taster
[Key Hold]-Taster
Hält die aktuell auf der Tastatur gespielten Noten.
Schaltet die Arpeggio-Funktion ein bzw. aus.
[Arpeggio]-Taster
& „Spielen eines Arpeggios” (S. 9)
Schaltet die Mono/Poly-Spielweise eines Parts um (nur für einen
[Mono]-Taster
Digital-Part).
MASTER [Mute]-Taster
2
[Portamento Time]Regler
[Portamento On]-Taster
Beschreibung
Bestimmt die Portamento-Zeit.
Schaltet die Portamento-Funktion ein bzw. aus.
2 Synthesizer-Sektion
Seite 5
ANALOG PART
Ermöglicht das Auswählen und Editieren eines Analog-Parts.
DIGITAL PART
Ermöglicht das Auswählen und Editieren eines Digital-Parts.
3 Controller
Seite 10
Pitch Bend/Modulationshebel
Ermöglicht das Verändern der Tonhöhe bzw. Auslösen einer Modulation (Vibrato).
Wheel 1/2
Ermöglichen das Übertragen von MIDI-Kontrollmeldungen.
& „Die System-Einstellungen (SYSTEM)” (S. 12)
4 MIC
Seite 10
Controller
Beschreibung
[Level]-Regler
[Vocoder]-Taster
[Mod]-Taster
[Bypass]-Taster
Bestimmt die Lautstärke des Mikrofons.
Das Mikrofon wird für den Vocoder verwendet.
Das Mikrofon wird für die Modulation verwendet.
Das Mikrofonsignal wird unverändert ausgegeben.
5 [01]–[16]-Taster
Zur Auswahl der Soundprogramme oder Bänke bzw. Nutzung in Verbindung mit
der Aufnahmefunktion des Pattern Sequencers.
6 PATTERN SEQ (Pattern Sequencer)
Seite 8
Hier können Sie das Tastaturspiel und die Reglerbewegungen aufzeichnen und
wiederholt abspielen.
7 TEMPO
Zur Einstellung des Tempos des Arpeggios bzw. Pattern Sequencers.
Controller
Beschreibung
TEMPO-Display
Zeigt das aktuell eingestellte Tempo an.
Ermöglicht die Eingabe des Tempos durch mehrfaches Drücken des
[Tap]-Tasters mindestens dreimal in regelmäßigem Tempo.
Ermöglicht das Einstellen des Tempos.
[Tap]-Taster
[TEMPO]-Regler
Die Bedienoberfläche und Anschlüsse
Die Rückseite
Verstärkersystem
Zum Anschluss
eines analogen
Synthesizers, der
eine CV/GATE InputBuchse besitzt.
Mikrofon
** Dieses Instrument besitzt
eine symmetrische XLR/
TRS-Buchse mit der unten
dargestellten Pin-Belegung.
Stellen Sie sicher, dass
die mit dieser Buchse
verbundenen Anschlüsse
eines externen Geräts
die gleiche Pin-Belegung
besitzen.
A
Zum Anschluss
externer MIDIInstrumente
Computer
Seite 11
Seite 11
Seite 11
B
C
D
E
F
AC-Adapter
Kopfhörer
Leucht-Anzeige
Pedalschalter (DP-2;
zusätzliches Zubehör)
USB Flash-Speicher
Seite 14
G
H
I
Netzkabel
Stromversorgung
** Zum Anschluss des beigefügten AC-Adapters. Wenn die verwendete
Expression-Pedal (EV-5;
zusätzliches Zubehör)
Seite 10
Steckdose Strom führt, leuchtet die Anzeige am Netzadapter (siehe
Abbildung oben).
** Regeln Sie immer die Lautstärke auf Minimum und lassen Sie die Geräte ausgeschaltet, wenn Sie neue Kabelverbindungen vornehmen.
A OUTPUT-Buchsen
F USB-Anschluss
Buchse
Beschreibung
PHONES-Buchse
Zum Anschluss eines Stereokopfhörers.
Zum Anschluss an ein externes Verstärkersystem.
Verkabeln Sie für den Monobetrieb nur die L/MONO-Buchse.
Gibt den Sound des Analog-Parts ohne Effekte aus.
Gibt den Metronom Click-Sound aus.
L/MONO, R-Buchsen
ANALOG DRY-Buchse
CLICK-Buchse
B MIC INPUT
Anschluss
Seite 10
USB MEMORY-Anschluss
Controller/Buchse
Beschreibung
[LEVEL]-Regler
Bestimmt den Eingangspegel der MIC INPUT-Buchse.
Zum Anschluss eines Mikrofons.
Die MIC INPUT-Buchse ist ein Kombi-Anschluss für XLR-Stecker
oder TRS-Klinkenstecker. Der XLR-Anschluss unterstützt eine
Phantomspeisung zum Anschluss eines Kondensator-Mikrofons (die
Phantomspeisung dieses Instruments beträgt: DC 48 V, 10 mA max.).
MIC INPUT-Buchse
C FOOT PEDAL-Buchsen
Buchse
HOLD-Buchse
CTRL 1/2-Buchsen
Seite 10
Beschreibung
Zum Anschluss eines Pedalschalters (wie dem Roland DP-2;
zusätzliches Zubehör) und Einsatz als Haltepedal.
Zum Anschluss eines Expression-Pedals (EV-5; zusätzliches Zubehör)
oder Pedalschalters (wie dem Roland DP-2; zusätzliches Zubehör) zur
Steuerung verschiedener Parameter oder Vorgänge.
** Verwenden Sie nur das empfohlene Expression-Pedal (EV-5). Die Benutzung des ExpressionPedals eines anderen Herstellers kann Fehlfunktionen oder sogar Beschädigungen zur Folge
haben.
D CV/GATE-Buchsen
Buchse
GATE OUT 1/2-Buchsen
CV OUT 1/2-Buchsen
USB COMPUTERAnschluss
Seite 11
Wenn der JD-XA mithilfe eines USB 2.0-kompatiblen Kabels an einem
Rechner angeschlossen ist, können Sie ihn über USB MIDI mit einer auf
dem Rechner installierten DAW-Software synchronisieren bzw. den
Sound des JD-XA als Audiodatei in der DAW-Software aufzeichnen (USB
Audio-Funktionalität).
& „Anschließen an einen Rechner über USB” (S. 11)
Zum Anschluss eines USB Flash-Speichers.
Sie können auf dem USB Flash-Speicher sowohl Soundprogramme als
auch die Einstellungen des JD-XA als Backup-Datei sichern.
& „Erstellen und Zurückübertragen von Backup-Daten” (S. 15)
** Verwenden Sie nur einen von Roland empfohlenen USB FlashSpeicher, da nur für diesen ein reibungsloser Betrieb gewährleistet
werden kann.
G DC IN-Buchse
Zum Anschluss des beigefügte Netzadapters.
** Führen Sie das Netzkabel des AC-Adapters um die Kabelsicherung. Dadurch verhindern Sie
eine Unterbrechung der Stromversorgung durch versehentliches Abziehen des Netzsteckers
(siehe Abbildung oben).
H [POWER]-Schalter
Schaltet das Instrument ein bzw. aus.
& „Ein- und Ausschalten” (S. 4)
I Erdungsanschluss
Wenn sich die Oberfläche des Gehäuses rauh anfühlt, liegt dieses eventuell an
einer minimalen statischen Aufladung, diese ist aber harmlos. Sie können die
statische Aufladung ableiten, indem Sie den Erdungs-Anschluss mit einem externen
geerdeten Objekt verbinden. Befragen Sie bei Bedarf Ihren Roland-Vertragspartner
bzw. Ihr Roland Service Center (siehe Seite „Information”).
Nicht geeignete Objekte für das Ableiten der statischen Elektrizität:
Beschreibung
Zur Ausgabe von Note-On/Off-Informationen.
Die Steuerspannung beträgt +5 V.
Zur Ausgabe von Tonhöhen-Informationen.
Wenn Sie einen Transponierwert oder einen Oktavversatz eingestellt
haben, ändert sich die Steuerspannung entsprechend.
Diese Buchsen verwenden das FormatOCT/V (das Format Hz/v wird
nicht unterstützt).
E MIDI-Anschlüsse (IN/OUT)
Beschreibung
55 Wasserleitung (Risiko eines Kurzschlusses)
55 Gasleitung (Gefahr einer Explosion oder eines Feuers)
55 Telefonleitung oder Blitzableiter (Gefahr durch Stromschläge bei Einschlagen eines Blitzes).
Seite 11
Zum Anschluss an externe MIDI-Instrumente.
3
Einleitung
Ein- und Ausschalten
Auswahl eines Parts
** Nachdem Sie alle Geräte vorschriftmäßig verkabelt haben (S. 3), stellen Sie sicher, dass die
Geräte in der korrekten Reihenfolge eingeschaltet werden. Eine falsche Ein- bzw. AusschaltReihenfolge kann Fehlfunktionen bzw. Beschädigungen zur Folge haben.
** Bevor Sie das Gerät ein- bzw. ausschalten, regeln Sie immer die Lautstärke auf Minimum. Auch
bei minimaler Lautstärke ist beim Ein- bzw. Ausschalten noch ein leises Geräusch hörbar,
dieses ist aber normal und keine Fehlfunktion.
Jeder der analogen Parts ist einstimmig (monophon). Nach Drücken des [Poly
Stack]-Taster können Sie alle vier analogen Parts mehrstimmig (polyphon) mit vier
Stimmen spielen (S. 5).
Auswählen eines ANALOG-Parts
1. Stellen Sie sicher, dass
55 das Lautsprechersystem bzw. der Kopfhörer korrekt angeschlossen sind
55 das externe Equipment ausgeschaltet ist.
2. Regeln Sie den MASTER [Volume]-Regler ganz nach links.
3. Drücken Sie den [POWER]-Schalter auf der Rückseite.
** Dieses Gerät besitzt einen internen Schutzschaltkreis, der nach Einschalten überbrückt wird,
daher dauert es einen kurzen Moment, bis das Gerät einsatzbereit ist.
4. Schalten Sie das externe Equipment ein, und stellen Sie die Lautstärke auf
den gewünschten Wert.
Ausschalten
1. Stellen Sie sicher, dass
55 die Lautstärke des externen Equipments auf Minimum geregelt ist
55 alle wichtigen Sounds bzw. Patterns gesichert wurden.
Funktion
2. Schalten Sie das externe Equipment aus.
3. Drücken Sie den POWER]-Schalter des JD-XA, um das Instrument
auszuschalten.
Auswahl des zu editierenden
Parts
Auswahl des Parts, der über
die Tastatur gespielt wird
Die Auto Off-Funktion
Sie können bestimmen, ob und nach welcher Zeit der JD-XA automatisch
ausgeschaltet wird, wenn er in der Zwischenzeit nicht gespielt oder bedient wurde
bzw. keinen Sound erzeugt hat.
Sie können die automatische Abschaltfunktion auch de-aktivieren.
& „Einstellen der Auto Off-Funktion” (S. 15)
Stummschalten eines Parts
Bedienvorgang
Drücken Sie einen der Select [01]–[04]-Taster, so dass die Anzeige
leuchtet. Sie können mehrere Taster gleichzeitig drücken, um
mehrere Parts auszuwählen. Analoge Parts und digitale Parts
können nicht gleichzeitig ausgewählt werden.
Drücken Sie einen der On [01]–[04]-Taster, so dass die Anzeige
leuchtet. Wenn die Anzeige eines Tasters erloschen ist, kann der
entsprechende Part keinen Sound erzeugen.
Halten Sie den [Shift]-Taster und drücken Sie einen der [01]–[04]Taster (blinkt: stummgeschaltet / leuchtet: der Sound erklingt).
Der aktuelle Status wird angezeigt, wenn Sie den [Shift]-Taster
halten.
HINWEIS
HINWEIS
55 Wenn das Instrument automatisch ausgeschaltet wurde, gehen alle bis dahin nicht
gespeicherten Einstellungen verloren. Sichern Sie wichtige Einstellungen daher
regelmäßig.
55 Wenn das Instrument automatisch ausgeschaltet wurde, müssen Sie dieses manuell
wieder einschalten.
& „Ein- und Ausschalten” (S. 4)
Auswahl eines Sounds (Program)
Da die analogen Synth-Parts aus analogen Schaltkreisen bestehen, kann
ihr Sound abhängig von der Temperatur, der Stromversorgung und den
Umgebungsbedingungen variieren.
Auswählen eines DIGITAL-Parts
Die digitalen Parts sind mehrstimmig (polyphon). Jeder Part besteht aus einem
SuperNATURAL-Synthesizer mit drei Partialen. Sie können bis zu vier dieser Parts
nutzen.
Das Program Select-Display
:
INIT PROGRAM
Ein Programm besteht aus acht Parts: vier analoge Parts und vier digitale Parts.
Nach Editieren eines Programms können Sie dieses entweder im internen Speicher
(INT:A01–INT:P16) oder auf einem USB Flash-Speicher (USB:A01–USB:P16) sichern.
Auswählen eines Programms
1. Drücken Sie den [Program Select]-Taster, so dass die Anzeige leuchtet.
Das Program Select-Display erscheint.
Der leuchtende [01]–[16]-Taster bezeichnet das aktuell gewählte Programm.
2. Drücken Sie einen der [01]–[16]-Taster.
Das entsprechende Soundprogramm wird ausgewählt.
Speicherbereich
[USB MEMORY]
Interner Speicher
(der [USB MEMORY]-Taster ist
erloschen)
USB Flash-Speicher
(der [USB MEMORY]-Taster leuchtet)
Bank
[Bank] 0 [01] (A)–[16] (P)
Nummer
[01]–[16]
INT:A–INT:P
01–16
USB:A–USB:P
01–16
Funktion
Auswahl des zu editierenden
Parts
HINWEIS
Wenn kein USB Flash-Speicher angeschlossen ist, leuchtet der [USB MEMORY]Taster nicht, auch wenn dieser Taster gedrückt wird.
Umschalten der Bänke
Auswahl des Parts, der über
die Tastatur gespielt wird
Stummschalten eines Parts
1. Wählen Sie das Program Select-Display und drücken Sie den [Bank]-Taster,
so dass dessen Anzeige leuchtet.
Der blinkende [01] (A)–[16] (P)-Taster bezeichnet die aktuell gewählte Bank (A–P).
2. Drücken Sie einen der [01] (A)–[16] (P)-Taster.
Auswahl des zu editierenden
Partials
3. Wählen Sie mit den [01]–[16]-Tastern das gewünschte Programm aus.
Spielen des Sounds eines
Partials
4
Drücken Sie einen der Select [01]–[04]-Taster, so dass die Anzeige
leuchtet. Sie können mehrere Taster gleichzeitig drücken, um
mehrere Parts auszuwählen. Analoge Parts und digitale Parts
können nicht gleichzeitig ausgewählt werden.
Jeder Digital-Part besteht aus drei Partialen.
Drücken Sie einen der On [01]–[04]-Taster, so dass die Anzeige
leuchtet. Wenn die Anzeige eines Tasters erloschen ist, kann der
entsprechende Part keinen Sound erzeugen.
Halten Sie den [Shift]-Taster und drücken Sie einen der [01]–[04]Taster (blinkt: stummgeschaltet / leuchtet: der Sound erklingt).
Der aktuelle Status wird angezeigt, wenn Sie den [Shift]-Taster
halten.
Auswählen eines Partials (nur für den Digital-Part)
Funktion
Die Bank wird umgeschaltet, und die Anzeige des [Bank]-Tasters erlischt.
Bedienvorgang
Bedienvorgang
Drücken Sie einen der Select [01]–[03]-Taster, so dass die Anzeige
leuchtet. Sie können mehrere Taster gleichzeitig drücken, um
mehrere Partiale auszuwählen.
Drücken Sie einen der [01]–[03]-Taster, so dass die Anzeige
leuchtet. Wenn die Anzeige eines Tasters erloschen ist, kann das
entsprechende Partial keinen Sound erzeugen.
Editieren eines Sounds (Program)
A-OSC2
Editieren eines Analog-Parts
Controller
Beschreibung
Wave-Regler
Bestimmt die Wellenform, welche den grundsätzlichen Klangcharakter
bestimmt.
T (Sägezahn), U (Rechteck), V (unsymmetrisches Rechteck),
S (Dreieck), R (Sinus)
ANALOG PART
AUX
DRY
OUT
A-OSC1
DRIVE
A-Filter
HPF
AMP
[PW]-Regler
A-OSC2
MFX
Pitch ENV
1/2
Filter ENV
AMP ENV
LFO 1/2
& ‌Detail-Informationen zur gesamten Struktur finden Sie im „JD-XA Structure
Diagram” (siehe Innenseite des Deckblatts).
Wenn Sie einen Controller bewegen, wird der Name des entsprechenden
Parameters im Display angezeigt (der Wert wird bei Bewegen des Controllers
verändert).
Wenn Sie den [Exit]-Taster gedrückt halten und dann den Controller bewegen, wird
der aktuelle Parameterwert angezeigt, ohne dass dieser verändert wird. Damit
können Sie die Einstellungen überprüfen.
Select [01]–
[04]-Taster
On [01]–[04]-Taster
[Poly Stack]-Taster
[Unison]-Taster
Wave-Regler
[Rate]-Regler
[Select]-Taster
[OSC Sync]-Taster
Beschreibung
[Depth]-Regler
[Select]-Taster
[A]-Regler
[D]-Regler
Bestimmt die Richtung und Stärke der Tonhöhenänderung.
Bestimmt den Parameter, auf den die Tonhöhen-Hüllkurve wirkt.
Bestimmt die LFO-Wellenform.
S (Dreieck, R (Sinus),T (Sägezahn), U (Rechteck), W (Sample&Hold),
RND (Random=zufällig erzeugte Wellenform)
Bestimmt die Modulations-Geschwindigkeit des LFO.
** Wenn der [Tempo Sync]-Taster aktiviert ist, kann die Modulationsgeschwindigkeit des LFO zu einem Notenwert synchronisiert werden.
Bestimmt den LFO, der editiert wird.
LFO1 (Anzeige erloschen), LFO2 (Anzeige leuchtet)
Diese Regler entsprechen in ihrer Funktionsweise den [A][D]-Reglern der
AMP-Sektion, beinflussen aber die Tonhöhe (und nicht die Lautstärke).
MIXER
Controller
Beschreibung
[A-OSC 1]-Regler
[A-OSC 2]-Regler
[AUX]-Regler
Bestimmt die Lautstärke des A-OSC1.
Bestimmt die Lautstärke des A-OSC2.
Bestimmt die Lautstärke des AUX-Signals.
Bestimmt die AUX-Quelle.
White Noise, Pink Noise, Digital Part, MIC
** Der Digital-Part, der als AUX-Quelle ausgewählt werden kann, besitzt
die gleiche Part-Nummer wie der Analog-Part. Es ist nicht möglich,
einen anderen Part auszuwählen.
Analog Part
ausgewählter Digital Part
Analog Part 01
Analog Part 02
Analog Part 03
Analog Part 04
Digital Part 01
Digital Part 02
Digital Part 03
Digital Part 04
FILTER
Controller
Beschreibung
[HPF]-Regler
[Drive]-Regler
Bestimmt die Cutoff-Frequenz des High-Pass Filters.
Bestimmt den Anteil des Drive-Effekts.
Bestimmt den Filtertyp.
LPF1–3 (Low Pass Filter), HPF (High Pass Filter), BPF (Band Pass Filter)
Wird für die analogen Parts nicht verwendet.
Bestimmt die Cutoff-Frequenz.
Bestimmt den Anteil des Resonanz-Effekts.
Bestimmt die Einstellung der Filter-Frequenz abhängig von der gespielten
Note. Wenn der Regler nach rechts gedreht ist, erklingen höher gespielte
Note entsprechend brillianter. Wenn der Regler nach links gedreht ist,
erklingen tiefer gespielte Note entsprechend gedämpfter.
Bestimmt die Stärke und Richtung der Änderung der Cutoff-Frequenz.
Filter Type-Regler
Beschreibung
Wenn V (unsymmetrisches Rechteck) ausgewählt ist
Bestimmt die Stärke der Pulsbreiten-Modulation.
Bestimmt die Tonhöhe des Oszillators.
Bestimmt die Fein-Tonhöhe des Oszillators.
Erzeugt eine komplexe Wellenform, indem A-OSC1 synchron zum A-OSC2
auf den Beginn seines Zyklus zurückgesetzt wird.
Controller
Auswahl des Parts, der über die Bedienoberfläche editiert wird.
Auswahl des Parts, der über die Tastatur gespielt wird.
Ermöglicht das Spielen der vier analogen Parts als einen vierstimmigen Part.
Wenn „Poly Stack“ aktiviert ist, ist nur ein Part eingeschaltet.
Mit den On [01]–[04]-Tastern können Sie die Parts auswählen, die für die
Poly Stack-Funktion verwendet werden sollen.
Aktiviert den Unison-Modus. Dieser steht nur zur Verfügung, wenn die Poly
Stack-Funktion eingeschaltet ist.
Wenn V (unsymmetrisches Rechteck) ausgewählt ist
Bestimmt die Stärke der LFO-Modulation auf die Pulsbreiten-Modulation.
PITCH ENV
Beschreibung
LFO
Controller
[Pitch]-Regler
[Fine]-Regler
[Select]-Taster
ANALOG PART
Controller
[PWM]-Regler
[Variation]-Taster
[Cutoff]-Regler
[Resonance]-Regler
[Key Follow]-Regler
[ENV Depth]-Regler
[A]-Regler
[D]-Regler
[S]-Regler
[R]-Regler
Diese Regler entsprechen in ihrer Funktionsweise den [A][D][S][R]Reglern AMP-Sektion, beinflussen aber die Cutoff-Frequenz (und nicht die
Lautstärke).
[Tempo Sync]Taster
Synchronisiert die Modulations-Geschwindigkeit des LFO zum Tempo.
[Fade Time]-Regler
Bestimmt die Zeit von “der Sound wird
gespielt” bis “der LFO hat seine maximale
Amplitude erreicht”.
AMP
Bestimmt die Stärke der A-OSC Tonhöhen-Modulation (Vibrato-Effekt).
Controller
Beschreibung
[Level]-Regler
Bestimmt die Lautstärke des AMP.
Bestimmt die Zeit von „der Sound wird
gespielt” bis „die maximale Lautstärke
ist erreicht”.
Bestimmt die Zeit von „maximalem
Lautstärkepegel“ bis „der Sustainpegel
ist erreicht”.
Bestimmt den konstanten
Lautstärkepegel nach Durchlaufen der
Attack- und Decay-Phasen.
Bestimmt die Zeit von „Loslassen
der Taste” bis „die Lautstärke ist auf
Minimum abgesunken”.
[Pitch Depth]Regler
[Filter Depth]Regler
[Amp Depth]Regler
Bestimmt die Stärke der FILTER CUTOFF-Modulation (Wah-Effekt).
Bestimmt die Stärke der AMP LEVEL Lautstärke-Modulation (Tremolo-Effekt).
[D]-Regler
(Decay Time)
A-OSC1
Controller
Wave-Regler
[Variation]-Taster
[PWM]-Regler
[PW]-Regler
[Pitch]-Regler
[Fine]-Regler
[Cross Mod]-Regler
[Ring Mod]-Taster
[Mod Source]Taster
[A]-Regler
(Attack Time)
Beschreibung
Bestimmt die Wellenform, welche den grundsätzlichen Klangcharakter
bestimmt.
T (Sägezahn), U (Rechteck), V (unsymmetrisches Rechteck),
S (Dreieck), R (Sinus)
Variation (wird für A-OSC nicht verwendet)
Wird für die analogen Parts nicht verwendet.
Wenn V (unsymmetrisches Rechteck) ausgewählt ist
Bestimmt die Stärke der LFO-Modulation auf die Pulsbreiten-Modulation.
Wenn V (unsymmetrisches Rechteck) ausgewählt ist
Bestimmt die Stärke der Pulsbreiten-Modulation.
Bestimmt die Tonhöhe des Oszillators.
Bestimmt die Fein-Tonhöhe des Oszillators.
Bestimmt die Stärke, mit der die A-OSC2/AUX-Wellenform die Frequenz des
A-OSC1 moduliert.
Erzeugt einen metallischen Klangcharakter durch Multiplizieren von A-OSC1
mit A-OSC2/AUX.
Bestimmt die Wellenform-Quelle für die Modulation (A-OSC2/AUX).
[S]-Regler
(Sustain Level)
[R]-Regler
(Release Time)
EFFECTS
& „Editieren der Effekte” (S. 6)
HINWEIS
55 Wenn ein Programm editiert wurde, leuchtet im Display der
Dezimalpunkt.
55 Die Änderungen des Sounds werden in einem Programm
gesichert.
& „Sichern eines Programms (Write)” (S. 7)
55 Einige Parameter können ohne Bewegen eines Controllers editiert
werden.
& Siehe “Parameter Guide (English)” (PDF).
5
Editieren eines Sounds (Program)
Editieren eines Digital-Parts
DIGITAL PART (SuperNATURAL Synth)
Partial 3
Partial 2
MFX
Partial 1
WG
Pitch ENV
TVF
Filter ENV
TVA
AMP ENV
Controller
Beschreibung
[Cross Mod]-Regler
Wird für die digitalen Parts nicht verwendet.
[Ring Mod]-Taster
Erzeugt einen metallischen Klangcharakter durch Multiplizieren von Partial
1 OSC mit Partial 2 OSC.
[Mod Source]Taster
Wird für die digitalen Parts nicht verwendet.
PITCH ENV
Controller
Beschreibung
[Depth]-Regler
[Select]-Taster
Bestimmt die Richtung und Stärke der Tonhöhenänderung.
Wird für die digitalen Parts nicht verwendet.
[A]-Regler
Diese Regler entsprechen in ihrer Funktionsweise den [A][D]-Reglern eines
analogen Parts.
[D]-Regler
LFO
& Detail-Informationen zur gesamten Struktur finden Sie im „JD-XA Structure
Diagram” (siehe Innenseite des Deckblatts).
Wenn Sie einen Controller bewegen, wird der Name des entsprechenden
Parameters im Display angezeigt (der Wert wird bei Bewegen des Controllers
verändert).
Wenn Sie den [Exit]-Taster gedrückt halten und dann den Controller bewegen, wird
der aktuelle Parameterwert angezeigt, ohne dass dieser verändert wird. Damit
können Sie die Einstellungen überprüfen.
FILTER
Controller
Beschreibung
[HPF]-Regler
[Drive]-Regler
Bestimmt die Cutoff-Frequenz des High-Pass Filters.
Wird für die digitalen Parts nicht verwendet.
Bestimmt den Filtertyp.
Die Anzeige bezeichnet die Flankensteilheit des Filters.
-12 dB/oct (Anzeige erloschen), -24 dB/oct (Anzeige leuchtet)
Bestimmt die Variation des Filters.
Bestimmt die Cutoff-Frequenz.
Bestimmt den Anteil des Resonanz-Effekts.
Bestimmt die Einstellung der Filter-Frequenz abhängig von der gespielten
Note.
Bestimmt die Stärke und Richtung der Änderung der Cutoff-Frequenz.
Filter Type-Regler
[Variation]-Taster
[Cutoff]-Regler
[Resonance]-Regler
[Key Follow]-Regler
** Die digitalen Parts verwenden nicht die Bereiche A-OSC2 und MIXER.
DIGITAL PART
Controller
Select [01]–
[04]-Taster
On [01]–[04]-Taster
[Unison]-Taster
Beschreibung
Auswahl des Parts, der über die Bedienoberfläche editiert wird.
Auswahl des Parts, der über die Tastatur gespielt wird.
Aktiviert den Unison-Modus.
PARTIAL
Controller
Select [01]–
[03]-Taster
On [01]–[03]-Taster
Beschreibung
Bestimmt das Partial, das über die Bedienoberfläche editiert wird.
Bestimmt die Partiale, die einen Sound erzeugen.
LFO
Controller
Wave-Regler
[Rate]-Regler
[Select]-Taster
[Tempo Sync]Taster
[Fade Time]-Regler
[Pitch Depth]Regler
[Filter Depth]Regler
[Amp Depth]Regler
Beschreibung
Bestimmt die LFO-Wellenform.
S (Dreieck, R (Sinus),T (Sägezahn), U (Rechteck), W (Sample&Hold),
RND (Random=zufällig erzeugte Wellenform)
Bestimmt die Modulations-Geschwindigkeit des LFO.
** Wenn der [Tempo Sync]-Taster aktiviert ist, kann die Modulationsgeschwindigkeit des LFO zu einem Notenwert synchronisiert werden.
Wird für die digitalen Parts nicht verwendet.
Synchronisiert die Modulations-Geschwindigkeit des LFO zum Tempo.
Bestimmt die Zeit von „der Sound wird
gespielt” bis „der LFO hat seine maximale
Amplitude erreicht”.
Wave-Regler
[Variation]-Taster
[PWM]-Regler
6
Controller
Beschreibung
[Level]-Regler
[A]-Regler
[D]-Regler
[S]-Regler
[R]-Regler
Bestimmt die Lautstärke des AMP.
Diese Regler entsprechen in ihrer Funktionsweise den AMP [A][D][S][R]Reglern eines analogen Parts.
EFFECTS
& „Editieren der Effekte” (S. 6)
HINWEIS
55 Wenn ein Programm editiert wurde, leuchtet im Display der
Dezimalpunkt.
55 Die Änderungen des Sounds werden in einem Programm
gesichert.
& „Sichern eines Programms (Write)” (S. 7)
55 Einige Parameter können ohne Bewegen eines Controllers editiert
werden.
& Siehe “Parameter Guide (English)” (PDF).
Editieren der Effekte
& ‌Detail-Informationen zur gesamten Struktur finden Sie im „JD-XA Structure
Diagram” (siehe Innenseite des Deckblatts).
Beschreibung
Bestimmt die Stärke der Tonhöhen-Modulation des Partials (Vibrato-Effekt).
Bestimmt den TFX1/2 Effekttyp.
Bestimmt die Stärke der FILTER CUTOFF-Modulation (Wah-Effekt).
[TFX 1/2 CTRL]Regler
Bestimmt die Stärke der AMP LEVEL Lautstärke-Modulation (Tremolo-Effekt).
Beschreibung
Bestimmt die Wellenform, welche den grundsätzlichen Klangcharakter
bestimmt.
T (Sägezahn), U (Rechteck), V (unsymmetrisches Rechteck),
S (Dreieck), R (Sinus),
Variation (Drücken Sie den [Variation]-Taster und wählen Sie mit den [-]
[+]-Tastern eine Variation der Wellenform aus.)
Bestimmt die Variation der Wellenform.
Wenn V (unsymmetrisches Rechteck) ausgewählt ist
Bestimmt die Stärke der LFO-Modulation auf die Pulsbreiten-Modulation.
Bestimmt die Stärke der Pulsbreiten-Modulation.
Wenn SuperSaw als Oszillator-Wellenform ausgewählt ist
Bestimmt die Stärke der Verstimmung.
[Pitch]-Regler
[Fine]-Regler
AMP
[TFX 1/2 Select]Regler
Wenn V (unsymmetrisches Rechteck) ausgewählt ist
[PW]-Regler
Diese Regler entsprechen in ihrer Funktionsweise den FILTER [A][D][S][R]Reglern eines analogen Parts.
Controller
D-OSC
Controller
[ENV Depth]-Regler
[A]-Regler
[D]-Regler
[S]-Regler
[R]-Regler
Bestimmt die Tonhöhe des Oszillators.
Bestimmt die Fein-Tonhöhe des Oszillators.
Steuert den TFX1/2 insgesamt (Global Control).
Mit „Global Control“ werden bei Bewegen eines Reglers mehrere EffektParameter gleichzeitig verändert.
[TFX 1/2 On]-Taster Schaltet den TFX1/2 ein bzw. aus.
[Reverb]-Regler
Bestimmt die Lautstärke des Reverb-Effekts.
[Delay]-Regler
Bestimmt die Lautstärke des Delay-Effekts.
Delay [Time]-Regler Bestimmt die Delay-Zeit.
[Part MFX SW]Schaltet den Part MFX ein bzw. aus.
Taster
[Tempo Sync]Synchronisiert den Part MFX und das Delay zum Tempo.
Bei „Off” wird die Tempo Sync-Einstellung des jeweiligen Effekts verwendet.
Taster
& Siehe auch “Parameter Guide (English)” (PDF).
HINWEIS
Die Effekt-Einstellungen werden in einem Programm gesichert.
& „Sichern eines Programms (Write)” (S. 7)
Editieren eines Sounds (Program)
Initialisieren eines Sounds (Init)
Sie können die Einstellungen eines Programms, Parts, Partials oder Patterns auf
Voreinstellungen zurück setzen.
1. Halten Sie den [Shift]-Taster und drücken Sie den [Program Select/Init]Taster.
Das INIT-Display erscheint.
2. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern und den [-] [+]-Tastern die
Einstellung aus, die initialisiert werden soll.
Einstellung, die
initialisiert wird
Beschreibung
[-] [+]
PROGRAM
PART
PARTIAL
PATTERN
Programm-Einstellungen
Part-Einstellungen (inkl. MFX, MIDI-Kanal)
Partial-Einstellungen (wenn ein Digital-Part ausgewählt ist)
Pattern
3. Drücken Sie den [Enter]-Taster.
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken Sie den [Exit]-Taster.
4. Drücken Sie den [Enter]-Taster.
Im Display erscheint „Completed!” und der Vorgang wurde ausgeführt.
Kopieren eines Sounds oder Patterns (Copy)
Sie können Einstellungen des Parts, Partials oder Patterns eines Programms oder
aus einem Tone des INTEGRA-7 oder FA-06/08 kopieren.
2. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern „PROGRAM” und drücken Sie den
[Enter]-Taster.
Das Display zur Eingabe eines Namens erscheint.
PROG NAME: [Ent]
INIT PROGRAM
3. Geben Sie mithilfe der Cursor [K] [J]-Taster und [-] [+]-Taster die
gewünschten Zeichen ein.
4. Drücken Sie nach Eingabe des Namens den [Enter]-Taster.
5. Wählen Sie mit den [-] [+]-Tastern den gewünschten Ziel-Speicherplatz aus.
Wenn Sie das Programm auf einem USB Flash-Speicher sichern möchten, drücken
Sie den [USB MEMORY]-Taster, so dass die Anzeige leuchtet. Sie können die ZielSpeichernummer auch mit den [Bank]- und [01]–[16]-Tastern eingeben.
** Wenn Sie eine Speichernummer auswählen, unter der bereits Daten gesichert sind, erscheint
in der unteren Display-Zeile der Name des Programms. Wenn Sie einen solchen Speicherplatz
auswählen, würden dessen bisherige Daten überschrieben werden.
6. Drücken Sie den [Enter]-Taster.
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken Sie den [Exit]-Taster.
7. Drücken Sie den [Enter]-Taster.
Im Display erscheint „Completed!” und der Vorgang wurde ausgeführt.
** Schalten Sie das Instrument nicht aus, solange noch Daten gesichert werden.
Die Favorite-Registrierungen (Favorite)
1. Halten Sie den [Shift]-Taster und drücken Sie den [Bank] (Copy)-Taster.
Das COPY-Display erscheint.
2. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern den Datentyp aus, der kopiert
werden soll und drücken Sie den [Enter]-Taster.
Zu kopierende
Einstellung
Beschreibung
Cursor [K] [J]
Part
Partial
Pattern
Part-Einstellungen (inkl. MFX, ohne MIDI-Kanal)
Partial-Einstellungen (nur wenn ein Digital-Part ausgewählt ist)
Pattern
Tone (nur wenn ein USB Flash-Speicher angeschlossen ist)
Kopieren von Tone-Einstellungen
Tone
Die „SuperNATURAL Synth Tones” eines INTEGRA-7 oder FA-06/08 können für
einen der Digital-Parts des JD-XA verwendet werden.
Exportieren/sichern Sie die „SuperNATURAL Synth Tone”-Daten des INTEGRA-7
oder FA-06/08 auf einem USB Flash-Speicher.
Importieren Sie die Daten in den JD-XA, indem Sie diese Daten in den IMPORTOrdner des USB Flash-Speichers kopieren.
& Siehe auch „Die Ordnerstruktur des USB Flash-Speichers” (S. 14).
HINWEIS
Wenn als Datentyp „Part” ausgewählt ist, wird die Einstellung des MIDI-Kanals
nicht kopiert.
3. Wählen Sie mit den [-] [+]-Tastern den Quellbereich (Select Source) aus und
drücken Sie den [Enter]-Taster.
Die einzustellenden Parameter sind abhängig von der ausgewählten Kopierquelle.
Wiederholen Sie diesen Vorgang so häufig wie notwendig.
HINWEIS
Abhängig von den Parametern können Sie auch die Taster [Bank], [01]–[16] sowie
Part Select [01]–[04] und Partial [01]–[03] verwenden.
4. Wählen Sie mit den [-] [+]-Tastern den Zielbereich (Select Destination) aus
und drücken Sie den [Enter]-Taster.
Die einzustellenden Parameter sind abhängig von der ausgewählten Kopierquelle.
Wiederholen Sie diesen Vorgang so häufig wie notwendig.
HINWEIS
Abhängig von den Parametern können Sie auch die Part-Taster On [01]–[04] und
die Partial [01]–[03]-Taster verwenden.
5. Drücken Sie den [Enter]-Taster.
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken Sie den [Exit]-Taster.
6. Drücken Sie den [Enter]-Taster.
Im Display erscheint „Completed!” und der Vorgang wurde ausgeführt.
Sichern eines Programms (Write)
Ein neu erstellter oder veränderter Sound geht verloren, wenn Sie weiterhin die
Regler bewegen, ein anderes Programm auswählen oder den JD-XA ausschalten. Sie
sollten daher wichtige Daten immer regelmäßig sichern.
1. Drücken Sie den [Write]-Taster.
Controller
Beschreibung
[Favorite]-Taster
[01]–[16]-Taster
[Bank]-Taster
Zur Registrierung und zum Abrufen der Favorite-Programme.
Zur Auswahl der Favorite-Registrierungen 01–16.
Zur Auswahl der Favorite-Bänke (A–P).
Auswahl einer Favorite-Registrierung
1. Drücken Sie den [Favorite]-Taster, so dass die Anzeige leuchtet.
Mit den [01]–[16]-Tastern können nun die Favorite-Registrierungen ausgewählt
werden.
2. Drücken Sie einen der [01]–[16]-Taster, um die entsprechende FavoriteRegistrierung auszuwählen.
Wenn Sie einen Taster drücken, auf dem keine Registrierung gesichert ist, erscheint
im Display die Anzeige „Not Registered!”.
Umschalten der Favorite-Bank
1. Drücken Sie den [Favorite]-Taster, so dass dessen Anzeige leuchtet, und
drücken Sie den [Bank]-Taster.
Der [01] (A)–[16] (P)-Taster der aktuell gewählten Bank-Nummer (A–P) blinkt.
2. Drücken Sie einen der [01] (A)–[16] (P)-Taster.
Die Bank wird umgeschaltet, und die Anzeige des [Bank]-Tasters erlischt.
3. Wählen Sie mit den [01]–[16]-Tastern die gewünschte Favorite-Registrierung aus.
Registrieren eines Favorite-Programms
1. Wählen Sie das gewünschte Soundprogramm aus.
2. Drücken Sie den [Favorite]-Taster, so dass die Anzeige leuchtet.
3. Wählen Sie die gewünschte Favorite-Bank aus.
& „Umschalten der Favorite-Bank” (S. 7)
4. Halten Sie den [Favorite]-Taster und drücken Sie den Favorite-
Nummerntaster ([01]–[16]), unter dem Sie das Soundprogramm als
Favorite-Registrierung sichern möchten.
Wenn Sie den [Favorite]-Taster gedrückt halten, leuchten die bereits belegten [01]–
[16]-Taster konstant. Die noch nicht belegten [01]–[16]-Taster blinken.
HINWEIS
Wenn Sie ein Soundprogramm editiert haben, müssen Sie dieses sichern, bevor
Sie dieses als „Favorite“ registrieren können.
& „Sichern eines Programms (Write)” (S. 7)
Löschen einer Favorite-Registrierung
1. Wählen Sie im Menü-Display „FAVORITE UTIL” und drücken Sie den [Enter]Taster.
Das FAVORITE UTIL-Display erscheint auch, wenn Sie den [Shift]-Taster halten und
den [Favorite]-Taster drücken.
2. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern die Favorite-Bank aus.
3. Wählen Sie mit den [-] [+]-Tastern die gewünschte Favorite-Registrierung aus.
Sie können die Auswahl auch mit den [01]–[16]-Tastern vornehmen.
4. Drücken Sie den [Enter]-Taster, um den Vorgang auszuführen.
7
Aufnahme einer Sequenz (Pattern Sequencer)
Mit dem Pattern Sequencer können Sie sowohl das Spiel auf der Tastatur als auch
die Bewegungen der Regler aufzeichnen und wiederholt abspielen. Dabei werden
immer die Daten des aktuell gewählten Parts aufgezeichnet.
4. Drücken Sie den [Exit]-Taster so oft, bis wieder das Program Select-Display
erscheint.
Sichern Sie die System-Parameter, sofern gewünscht.
& „Sichern der Systemeinstellungen” (S. 14)
Löschen nur eines Teils einer Phrase
1. Drücken Sie während des Playbacks oder der Aufnahme den [Erase]-Taster
(Erase Mode).
Die Taster-Anzeige leuchtet, und das Erase-Display erscheint.
Controller
[Scale]-Taster
[Erase]-Taster
[Step REC]-Taster
[Pattern Length]Taster
[Play]-Taster
[Real Time REC]Taster
Beschreibung
Bestimmen die Länge eines Schritts (Step). Die Anzeigen links der Taster
zeigt die Einstellung.
55 Die [01]–[12]-Taster entsprechen einem Eingabebereich von 2
Taktschlägen (beats) und Sie können 1/16-Triolen eingeben.
55 Die [01]–[12]-Taster entsprechen einem Eingabebereich von 1 Takt und
Sie können 1/8-Triolen eingeben.
55 Die [01]–[16]-Taster entsprechen einem Eingabebereich von 2
Taktschlägen und Sie können 1/32-Noten eingeben.
55 Die [01]–[16]-Taster entsprechen einem Eingabebereich von 1 Takt und
Sie können 1/16-Noten eingeben.
Löscht entweder das gesamte Pattern oder einen Teil des Patterns.
Ermöglicht die Eingabe von Noten in Einzelschritten.
Bestimmt die Anzahl der Takte eines Patterns. Ein Pattern kann bis zu 4 Takte
lang sein. Verwenden Sie dafür die [01]–[04]-Taster.
Bei einigen Scale-Einstellungen wird die Länge mit den [01]–[08]-Tastern
bestimmt.
Startet bzw. stoppt das Pattern.
Ermöglicht das Einspielen der Noten und Aufzeichnen der ControllerInformationen in Echtzeit.
Die Echtzeit-Aufnahme (Real Time REC)
Die in Echtzeit durchgeführte Aufnahme wird einer bereits existierenden Aufnahme
eines Patterns hinzugefügt.
1. Wählen Sie mit den ANALOG PART- oder DIGITAL PART On [01]–[04]-Tastern
den Part aus, für den das Pattern aufgezeichnet werden soll.
2. Drücken Sie den [Real Time REC]-Taster (REC STANDBY).
3. Nehmen Sie die gewünschten Einstellungen für die Echtzeit-Aufnahme vor.
Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern den gewünschten Parameter, und
verändern Sie die Einstellung mit den [-] [+]-Tastern.
Parameter
Cursor [K] [J]
Cnt In (Count In)
** wird nur im REC
STANDBY-Modus
angezeigt.
Input Qtz
(Input Quantize)
Reso (Resolution)
Strength
Rate
Loop Rec
Tempo Rec
Click Switch
Beschreibung
Bestimmt, wie die Aufnahme gestartet wird.
OFF, 1 MEAS, 2 MEAS, WAIT NOTE
Die Quantize-Funktion (Quantisierung) korrigiert automatisch zeitliche
Ungenauigkeiten der über die Tastatur eingespielten Noten. Diese werden
dadurch auf korrekte rhythmische Positionen gesetzt. Bei der EchtzeitAufnahme können Noten schon während der Aufnahme quantisiert werden.
Dieser Parameter bestimmt den Quantisierungs-Typ während der EchtzeitAufnahme (OFF, GRID, SHFL (Shuffle-Effekt)).
Bestimmt die Auflösung der Noten für die Quantisierung.
GRID: 1/32 ( )–1/4 ( )
SHFL: 1/16 ( )–1/8 ( )
Wenn Sie „Grid Quantize“ benutzen, stellen Sie hier die Genauigkeit ein, mit
der die Noten auf das Raster gebracht werden. Bei „100%” werden alle Noten
genau auf das Raster positioniert. Bei kleineren Werten werden die Noten
nicht exakt, aber mehr oder weniger stark in Richtung des Rasters korrigiert.
Bei „0%“ erfolgt keine Korrektur.
0–100%
Wenn Sie die Shuffle-Quantisierung benutzen, bestimmen Sie hiermit den
Shuffle-Faktor. Bei „50%” sind die Abstände alle gleich. Wenn Sie den Wert
erhöhen, entsteht ein Shuffle-Effekt.
Bestimmt, ob die Echtzeit-Aufnahme ausgeschaltet wird (OFF) oder
eingeschaltet bleibt (ON), wenn Sie nach der Aufnahme den nachfolgenden
Loop auswählen.
Bestimmt, ob die Tempodaten mit aufgenommen werden (ON) oder nicht
(OFF).
Schaltet den Click-Sound ein bzw. aus.
& Siehe auch “Parameter Guide (English)” (PDF).
4. Drücken Sie den [Play]-Taster, um die Aufnahme zu starten.
Sie können auch während des Playbacks den [Real Time REC]-Taster drücken, um die
Aufnahme zu aktivieren.
5. Spielen Sie auf der Tastatur bzw. betätigen Sie die Regler und Räder.
6. Um die Aufnahme zu beenden, drücken Sie erneut den [Real Time Rec]Taster.
Click-Einstellungen
1. Drücken Sie den [Menu]-Taster.
2. Wählen Sie „SYSTEM” und drücken Sie den [Enter]-Taster.
3. Wählen Sie den CLICK-Parameter (S. 13) und stellen Sie mit den [-] [+]Tastern den Wert ein.
8
2. Wählen Sie mit den [-] [+]-Tastern die Daten aus, die gelöscht werden sollen,
und drücken Sie den [Enter]-Taster.
Die ausgewählten Daten werden für die Phase gelöscht, welche Sie den Taster
gedrückt halten.
HINWEIS
Im Erase-Modus werden Noten für die Phase gelöscht, welche die entsprechende
Note gedrückt gehalten wird.
Wenn Sie zwei Noten gedrückt halten, werden auch alle dazwischen liegenden
Noten gelöscht.
3. Drücken Sie erneut den [Erase]-Taster.
Die Taster-Anzeige erlischt, und der JD-XA wechselt wieder in den vorherigen
Betriebsstatus.
Verändern des Tempos
& „TEMPO” (S. 2)
HINWEIS
Das Tempo wird mit jedem Programm individuell gesichert.
& „Sichern eines Programms (Write)” (S. 7)
Die Einzelschritt-Eingabe (Step REC)
Sie können die Spieldaten eines Patterns in Einzelschritten eingeben. Dabei wird
eine bereits vorher existierende Aufnahme gelöscht.
Controller
Beschreibung
[01]–[16]-Taster
Der Taster des Aufnahme-Parts blinkt.
1. Wählen Sie mit den ANALOG PART- oder DIGITAL PART On [01]–[04]-Tastern
den Part aus, für den Daten eingegeben werden sollen.
2. Drücken Sie den [Step REC]-Taster.
Der [01]-Taster blinkt.
Das folgende Display wird angezeigt, bis die Aufnahme gestoppt wird.
STEP REC: 1 1:1
Type
1/16( )
Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern den gewünschten Parameter, und
verändern Sie den Wert mit den [-] [+]-Tastern.
Parameter
Value
Cursor [K] [J]
[-] [+]
Type (Note Type)
Gate Time
(Dauer einer Note)
Velocity
(Dynamikstufe)
Bestimmt den Wert der Note, die eingegeben wird.
Bestimmt die Dauer der Note, relativ zum Notenwert.
5–200%
Real (die tatsächliche Dynamik),
1–127 (festgelegte Dynamik)
3. Spielen Sie eine Note auf der Tastatur.
Diese Note wird bei Schritt 1 eingegeben und dann automatisch der Schritt 2
ausgewählt. Der [02]-Taster leuchtet.
Sie können auch Akkorde eingeben, indem Sie mehrere Noten gleichzeitig spielen.
4. Wiederholen Sie den Bedienschritt 3, um Noten für weitere Schritte
einzugeben.
HINWEIS
55 Um eine Note eine Schritts zu löschen bzw. um einen Pausenwert einzugeben,
drücken Sie den [Erase]-Taster.
55 Um einen Bindebogen einzugeben, drücken Sie den [Enter]-Taster.
55 Um die Schritt-Position für die Dateneingabe zu wechseln, drücken Sie einen der [01]–
[16]-Taster.
55 Um die Anzahl der Takte zu ändern, drücken Sie den [Pattern Length]-Taster und
geben Sie dann mithilfe der [01]–[04]-Taster die Taktlänge ein (bei einigen ScaleEinstellungen können Sie die Taster [01]–[08] verwenden).
5. Um die Aufnahme zu beenden, drücken Sie den [Step Rec]-Taster.
Die Einzelschritt-Eingabe - Methode 2 (Step REC 2)
Verwenden Sie im Start- oder Stop-Zustand die [01]–[16]-Taster, um die
entsprechende Note an dem ausgewählten Schritt einzugeben.
1. Drücken Sie den [Step REC]-Taster zweimal, um die Step REC-Funktion
auszuschalten.
2. Wählen Sie mit den ANALOG PART- oder DIGITAL PART On [01]–[04]-Tastern
den Part aus, für den Daten eingegeben werden sollen.
Spielen eines Arpeggios
3. Spielen Sie eine Note auf der Tastatur, und drücken Sie den gewünschten
[01]–[16]-Taster, um die Note einzugeben.
HINWEIS
55 Alternative: Halten Sie eine Note gedrückt und wählen Sie mit den [01]–[16]-Tastern
den gewünschten Schritt aus.
55 Durch Halten einer der [01]–[16]-Taster und Drehen eines Reglers können Sie den
aktuell gewählten Wert des Reglers für den entsprechenden Schritt aufzeichnen.
55 Die Bewegungen der Regler werden für den mit PART Select ausgewählten Part
aufgezeichnet.
Abspielen eines Patterns
1. Drücken Sie den [Play]-Taster.
Sie können die folgenden Vorgänge während des Playbacks ausführen.
Funktion
Bedienvorgang
Beschreibung
Part Mute
[Shift] + einen bzw. mehrere der Part
Select [01]–[04]-Taster drücken
Schaltet den/die ausgewählten
Part(s) während des PatternPlaybacks stumm.
Realtime Erase
1. Drücken Sie den [Erase]-Taster.
2. Schalten Sie den Part ein, für den
Daten gelöscht werden sollen.
3. Wählen Sie mit [-] [+] die Daten
aus, die gelöscht werden sollen.
4. Die Daten werden für die Phase
gelöscht, in der Sie den [Enter]Taster gedrückt halten.
Value
[-] [+]
SysEx
Tempo
Pattern Utility
Hier können Sie verschiedene Pattern-Einstellungen verändern.
1. Drücken Sie den [Menu]-Taster.
2. Wählen Sie „PATTERN UTIL” und drücken Sie den [Enter]-Taster.
3. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern die gewünschte Funktion und
drücken Sie den [Enter]-Taster.
Funktion
Cursor [K] [J]
Um den Erase-Modus zu aktivieren,
halten Sie während des Playbacks
den [Erase]-Taster gedrückt.
HINWEIS
SMF Import
Das Erase-Display erscheint.
2. Wählen Sie mit den [-] [+]-Tastern aus, was Sie löschen möchten.
Value
Beschreibung
[-] [+]
All
Track
Den kompletten Inhalt eines Patterns.
Nur die Daten des ausgewählten Tracks.
Bestimmt die Ausgangszuweisung für jeden Track.
INT (JD-XA), EXT (nur über MIDI), BOTH (JD-XA und MIDI), OFF (keine
Ausgabe der Spieldaten)
** Diese Einstellungen werden mit dem Pattern innerhalb eines Programms
gesichert.
Importiert eine SMF-Datei in den Arbeitsspeicher.
** Dadurch werden die vorherigen Daten des Arbeitsspeichers
überschrieben.
Die zu importierende SMF-Datei muss im IMPORT-Ordner des USB FlashSpeichers abgelegt sein.
SMF-Daten, die importiert werden können:
55 SMF-Format „0“
55 Bis zu vier Takte. Nachfolgende Takte werden nicht berücksichtigt.
Sie können im SMF Import-Display durch Drücken des [Play]Tasters die ausgewählte SMF-Datei abhören.
SMF Export
Gehen Sie dafür wie folgt vor.
1. Halten Sie den [Shift]-Taster und drücken Sie den [Erase]-Taster.
Beschreibung
HINWEIS
Wenn das Pattern mehr als 16 Schritte besitzt, halten Sie den [Shift]-Taster und
wählen Sie mit den [01]–[04]-Tastern den gewünschten Bereich aus (bei einigen
Scale-Einstellungen können Sie die [01]–[08]-Taster verwenden).
Löschen eines Patterns (Pattern Erase)
Nur die System Exclusive-Daten.
Nur die Tempodaten.
3. Drücken Sie den [Enter]-Taster, um die ausgewählten Daten zu löschen.
Track Settings
2. Um das Playback wieder zu stoppen, drücken Sie erneut den [Play]-Taster.
Beschreibung
& ‌Siehe „Die Ordnerstruktur des USB Flash-Speichers” (S. 14).
Exportiert das Pattern im Arbeitsspeicher als SMF-Datei mit dem
eingegebenen Namen.
Sichern eines Pattern (Write)
Das Pattern wird innerhalb eines „Programms“ gesichert.
Ein neu erstelltes bzw. verändertes Pattern wird gelöscht, wenn Sie ein anderes
Programm auswählen bzw. den JD-XA ausschalten, ohne dass Sie die Daten vorher
gesichert haben. Sie sollten daher die Daten in einem Programm sichern.
& „Sichern eines Programms (Write)” (S. 7)
Spielen eines Arpeggios
2. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern „Pattern Edit”und drücken Sie
den [Enter]-Taster.
3. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern „End Step” und geben Sie die
Anzahl der Schritte (steps) ein.
4. Bestimmen Sie die Note, die eingegeben werden soll.
5. Bestimmen Sie den gewünschten Dynamikwert.
Drücken Sie den [Arpeggio]-Taster, so dass die Taster-Anzeige leuchtet. Damit ist die ArpeggioFunktion eingeschaltet. Ein „Arpeggio” ist eine Funktion, bei der die Noten eines Akkords
entweder nacheinander bzw. in einer rhythmischen Struktur wiederholt gespielt werden.
Auswählen eines Arpeggio-Musters
1. Drücken Sie den [Arpeggio]-Taster.
Die Arpeggio-Funktion ist eingeschaltet, und das ARPEGGIO-Display erscheint.
Durch Halten des [Shift]-Tasters und Drücken des [Arpeggio]-Tasters können Sie das
ARPEGGIO-Display aufrufen, ohne die Arpeggio-Funktion ein- bzw. auszuschalten.
2. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern „Select Template” und drücken
Sie den [Enter]-Taster.
3. Wählen Sie mit den [-] [+]-Tastern das gewünschte Arpeggio-Muster aus
und drücken Sie den [Enter]-Taster.
4. Drücken Sie den [Exit]-Taster, um wieder das Program Select-Display
anzuwählen.
Editieren eines Arpeggio-Patterns
1. Halten Sie den [Shift]-Taster und drücken Sie den [Arpeggio]-Taster.
Das ARPEGGIO-Display erscheint, ohne das der Status des Arpeggio verändet wird.
ARPEGGIO:
Arp Hold
Sie können die Eingabe für die Note und die Dynamik auch über die Tastatur
durchführen.
6. Schalten Sie mithilfe der [01]–[16]-Taster die einzelnen Schritte entweder
ein bzw. aus.
Die Schritte außerhalb des bei Bedienschritt „3“ definierten Bereichs können nicht
eingeschaltet werden.
HINWEIS
Nach Drücken des [Step REC]-Tasters können Sie für einen Arpeggio Style die
Noten in Einzelschritten eingeben.
7. Drücken Sie den [Exit]-Taster so oft bis wieder das Program Select-Display
erscheint.
Sie können auch weitere Parameter wie „Arp Hold“ und „Motif“ editieren.
& Siehe „Parameter Guide (English)” (PDF).
Sichern eines Arpeggios (Write)
Das Arpeggio wird innerhalb eines „Programms“ gesichert.
Ein neu erstelltes bzw. verändertes Arpeggio-Muster wird gelöscht, wenn Sie ein
anderes Programm auswählen bzw. den JD-XA ausschalten, ohne dass Sie die Daten
vorher gesichert haben. Sie sollten daher die Daten in einem Programm sichern.
& „Sichern eines Programms (Write)” (S. 7)
OFF
9
Verwendung des Mikrofons
Verwendung des Vocoders
Der „Vocoder” fügt den Effekt einer menschlichen Stimme hinzu. Sie können damit
u.a. Roboterstimmen-Effekte erzeugen. Die Tonhöhe kann durch Spielen der
Tastatur bestimmt werden.
** Abhängig von der Position des Mikrofons kann ein Pfeifgeräusch (eine Rückkopplung)
auftreten. Gehen Sie dann wie folgt vor:
55 Verändern Sie die Richtung des Mikrofons.
55 Vergrößern Sie den Abstand zwischen Mikrofon und Lautsprecher.
55 Verringern Sie die Lautstärke.
Verwenden eines Mikrofons, das eine Phantomspeisung benötigt
Die MIC INPUT-Buchse des JD-XA ist mit einer Phantomspeisung ausgestattet.
Die Phantomspeisung darf nur eingeschaltet werden, wenn das angeschlossene
Mikrofon diese benötigt (z.B. ein Kondensator-Mikrofon). Sollte die
Phantomspeisung eingeschaltet sein und ein Mikrofon angeschlossen werden, das
keine Phantomspeisung verträgt, können Fehlfunktionen auftreten bzw. sowohl der
JD-XA als auch das Mikrofon beschädigt werden. Lesen Sie zu diesem Thema auch
die Anleitung des verwendeten Mikrofons.
(Die Phantomspeisung des JD-XA beträgt: DC 48 V, 10 mA max.)
1. Drücken Sie den [Menu]-Taster.
2. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern „MIC EDIT”und drücken Sie den
[Enter]-Taster.
Das MIC-Display erscheint.
3. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern „Phantom Sw” und wählen Sie mit
den [-] [+]-Tastern die Einstellung „ON“.
HINWEIS
Die geänderte Einstellung für die Phantomspeisung wird nicht gesichert, sondern
nach Ausschalten des JD-XA wieder auf die Einstellung „OFF” zurück gesetzt.
Einstellen des Eingangspegels
Sie können den Eingangspegel für das an der MIC INPUT-Buchse auf der Rückseite
angeschlossene Mikrofon einstellen.
1. Drücken Sie den [Vocoder]-Taster.
2. Verändern Sie die MIC VOCODER-Parameter.
& Siehe „Parameter Guide (English)” (PDF).
3. Spielen Sie auf der Tastatur und singen bzw. sprechen Sie in das Mikrofon.
Hinzufügen einer Modulation über das Mikrofon
Sie können den Sound über das Mikrofonsignal modulieren.
Sie können über die Lautstärke des Stimmensignals einen Synthesizer-Parameter
des Analog-Parts verändern. Sie können den Parameter auswählen, auf den die
Modulation wirken soll.
1. Drücken Sie den [Mod]-Taster.
2. Verändern Sie die MIC MOD-Parameter.
& Siehe „Parameter Guide (English)” (PDF).
3. Wählen Sie mit den ANALOG PART Select [01]–[04]-Tastern den Part aus, auf
den die Modulation wirken soll.
4. Spielen Sie auf der Tastatur, und singen bzw. sprechen Sie in das Mikrofon.
Ausgabe des Mikrofonsignals
Sie können das Mikrofonsignal als Direktsignal ausgeben.
1. Drücken Sie den [Bypass]-Taster.
2. Verändern Sie die MIC REVERB-Parameter.
& Siehe „MIC REVERB” (S. 14).
3. Singen bzw. sprechen Sie in das Mikrofon.
HINWEIS
MIC REVERB ist nur dann verfügbar, wenn der [Bypass]-Taster aktiviert ist.
1. Stellen Sie den Pegel mit dem MIC INPUT [Level]-Regler auf der Rückseite
ein.
Wenn das Eingangssignal zu laut eingestellt ist, blinkt auf der Bedienoberfläche die
Anzeige des MIC [Level]-Reglers.
HINWEIS
Nachdem Sie den Eingangspegel für das Mikrofon optimal eingestellt haben,
sollten Sie diese Einstellung nicht mehr verändern. Verwenden Sie dafür dann nur
noch den MIC [Level]-Regler auf der Bedienoberfläche.
Verschiedene Spielfunktionen
Verändern der Tonhöhe bzw. Hinzufügen eines Vibratos
(Pitch Bend/Modulationshebel)
Function
Pitch Bend
Modulation
Beschreibung
Während des Spielens des Sounds auf der Tastatur:
Bewegen des Hebels nach links erniedrigt die Tonhöhe, Bewegen des Hebels
nach rechts erhöht die Tonhöhe.
Drücken des Hebels nach vorne erzeugt einen Vibrato-Effekt.
Jeder Tone besitzt zwei LFOs: einen LFO, der direkt auf den Sound wirkt,
und einen MODULATION LFO, der aktiviert wird, wenn Sie den Pitch Bend/
Modulationshebel nach vorne drücken.
Der Status der aktuellen Einstellung von MODULATION LFO wird angezeigt,
wenn Sie den [Shift]-Taster halten und den Pitch Bend/Modulationshebel
nach vorne drücken.
& ‌‌Siehe „Parameter Guide (English)” (PDF).
Modulieren des Sounds über die Räder (WHEEL 1/2)
Controller
Beschreibung
WHEEL 1
Steuern die bei „WHEEL 1/2 Assign“ eingestellten Parameter.
Wenn Sie den [Shift]-Taster halten und eines der Räder bewegen, wird das
WHEEL 1/2 Einstellungs-Display aufgerufen.
& ‌Siehe „Parameter Guide (English)” (PDF).
WHEEL 2
10
Verwendung externer Pedale (HOLD/CTRL 1/CTRL 2)
Pedalschalter
(DP-Serie; zusätzliches Zubehör)
Buchse
HOLD
CTRL 1
CTRL 2
Expression-Pedal
(EV-5; zusätzliches Zubehör)
Beschreibung
Zum Anschluss eines Pedalschalters (DP-Serie; zusätzliches Zubehör) und
Verwendung als Haltepedal.
Zum Anschluss eines Expression-Pedals (EV-5; zusätzliches Zubehör) oder
Pedalschalters (DP-Serie; zusätzliches Zubehör) und Steuerung eines
variablen Parameters bzw. einer variablen Funktion.
Anschließen von externen Geräten
Verwenden des JD-XA als MIDI Controller
Anschließen an einen Rechner über USB
Die Spiel- und Kontrolldaten des JD-XA können über MIDI OUT bzw. USB MIDI OUT
an externe MIDI-Instrumente übertragen werden.
1. Drücken Sie den [MIDI CTRL]-Taster.
Die Spiel- und Kontrolldaten werden über 8 MIDI-Kanäle übertragen (Voreinstellung:
MIDI-Kanäle 9–16), welche in diesem Fall andere Kanäle sind als die der Analog- und
Digital-Parts.
Bei „MIDI CTRL=OFF“ werden die Spiel- und Kontrolldaten über die MIDI-Kanäle
übertragen, die für die Analog- und Digital-Parts eingestellt sind.
Um den JD-XA über den USB COMPUTER-Anschluss mit einem Rechner betreiben
zu können, muss ein Treiber auf dem verwendeten Rechner installiert sein.
Herunterladen des Treibers
Um den JD-XA mit der Einstellung „VENDOR” nutzen zu können, müssen
Sie einen speziellen Roland-Treiber von der nachfolgend aufgeführten
Internetseite herunter laden und auf dem Rechner installieren.
& http://www.roland.com/downloads/
HINWEIS
Wenn Sie den [MIDI CTRL]-Taster drücken, werden die Daten der auf der
Bedienoberfläche bewegten Kontrollelemente über die Kanal-Einstellungen von
MIDI CONTROL PART 01–08 übertragen (die Daten des Pattern-Sequenzers werden
immer auf den Kanälen 1–16 übertragen).
Sie können bestimmen, welche MIDI-Meldungen über die Regler übertragen
werden sollen, und Sie können die Einstellungen der MIDI Control-Parts verändern.
& ‌Siehe auch „JD-XA Structure Diagram” auf der Innenseite des Deckblatts.
Übertragen von MIDI-Meldungen eines Tasters (Trigger Mode)
Sie können den [01]–[16]-Tastern verschiedene MIDI-Meldungen zuordnen, die
über MIDI OUT bzw. USB MIDI OUT gesendet werden, wenn Sie einen dieser Taster
drücken. Diese Meldungen werden nicht an die interne Klangerzeugung bzw. an
den Sequenzer übertragen.
1. Halten Sie den [Shift]-Taster und drücken Sie den [MIDI CTRL]-Taster.
Im Program No.-Display erscheint die Anzeige „TrG”, der Trigger-Modus wird
aktiviert, und die Trigger Mode-Parameteranzeige erscheint.
Schließen Sie den JD-XA erst an den Rechner an, nachdem der Treiber
erfolgreich installiert wurde.
Wenn Sie den JD-XA bereits mit dem Rechner verbunden haben,
unterbrechen Sie die USB-Verbindung, bevor Sie den Treiber installieren.
1. Drücken Sie den [Menu]-Taster.
2. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern „SYSTEM” und drücken Sie den
[Enter]-Taster.
Das Einstellungs-Display erscheint.
3. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern „USB Drv” und verändern Sie die
Einstellung mit den [-] [+]-Tastern.
Bei VENDOR stehen die MIDI- und Audio-Funktionen zur Verfügung.
Bei GENERIC steht nur die MIDI-Funktion zur Verfügung.
Menu
[Shift]+ Cursor [K] [J]
Parameter
Cursor [K] [J]
2. Drücken Sie einen der [01]–[16]-Taster, um die entsprechend zugeordnete
Die Daten werden auf dem MIDI-Kanal des aktuell gewählten Parts übertragen.
[-] [+]
VENDOR:
MIDI-Information zu senden.
** Um den Trigger-Modus wieder auszuschalten, halten Sie den [Shift]-Taster und drücken Sie
erneut den [MIDI CTRL]-Taster.
Value
GENERAL
USB Drv
GENERIC:
Verändern der Trigger Mode-Einstellungen
1. Schalten Sie den Trigger-Modus ein, halten Sie den [Exit]-Taster und
drücken Sie einen der [01]–[16]-Taster.
Die im Trigger-Modus zu übertragenen Parameter erscheinen im Display.
2. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern den gewünschten Parameter aus
und stellen Sie mit den [-] [+]-Tastern den Wert ein.
Taster
Parameter
Value
[01]–[16]
Cursor [K] [J]
[-] [+]
Beschreibung
Wenn Sie einen Wert verändern, können Sie dann auch dazu in Bezug
stehende Werte editieren.
NOTE
CC
Assign
[01]–[16]
BEND-DOWN
BEND-UP
AFT
PC+BS
LATCH
Type (*)
MOMENTARY
Number:
Velocity:
Number:
On Value:
Off Value:
Wählen Sie diese Einstellung, wenn
Sie den von der Roland-Internetseite
herunter geladenen USB-Treiber
verwenden möchten.
Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie
den vom Betriebssystem des Rechners
bereitgestellten Treiber verwenden
möchten.
Die geänderte Einstellung steht erst zur Verfügung, wenn diese mit „System Write”
gesichert und danach der JD-XA aus- und wieder eingeschaltet wurde.
4. Drücken Sie den [Exit]-Taster so oft, bis wieder das Program Select-Display
erscheint.
5. Sichern Sie die Systemeinstellungen.
& „Sichern der Systemeinstellungen” (S. 14)
6. Schalten Sie den JD-XA aus und wieder ein.
Das Aus- und Einschalten ist erforderlich, damit der neu ausgewählte USB-Treiber
korrekt funktioniert.
Notennummer
Velocity
Controller-Nummer
Wert bei „Taster ein“
Wert bei „Taster aus“
‌Ausgabe einer Pitch BendMeldung.
‌Ausgabe einer Channel
Aftertouch-Meldung.
MSB:
Bank Select MSB
LSB:
Bank Select LSB
PC:
Program Change
Umschalten bei jedem Drücken eines der Taster
(Schalter-Funktionalität).
„Ein“ bei Drücken und Halten des Tasters, „Aus“
bei Loslassen des Tasters (Taster-Funktionalität).
** Verfügbar bei „Assign = NOTE, CC, BEND-DOWN,BEND-UP, AFT“.
3. Drücken Sie den [Exit]-Taster so oft, bis wieder das Program Select-Display
erscheint.
Die Trigger Mode-Einstellung wird in einem Programm gesichert.
& „Sichern eines Programms (Write)” (S. 7)
Anschließen eines Analog-Synthesizers am CV/GATE Output
Sie können einen analogen Synthesizer, der CV/GATE Input-Buchsen besitzt, an
diese Buchse anschließen und dann Befehle für „Note ein/aus“ und die Tonhöhe
steuern.
Buchse
Beschreibung
GATE OUT 1-Buchse
GATE OUT 2-Buchse
Ausgabe von Note ein/aus-Signalen.
Ausgegebene Spannung: +5 V.
Ausgabe von Tonhöhen-Befehlen.
Bei einer aktiven Transponier- oder Oktavversatz-Einstellung wird die
Spannung entsprechend verändert.
Diese Buchsen unterstützen das Format „OCT/V“ (das Format „Hz/V“ wird
nicht unterstützt).
CV OUT 1-Buchse
CV OUT 2-Buchse
& Siehe auch „CV/GATE1/2 OUT” (S. 13).
11
Allgemeine Einstellungen für den JD-XA
Aufrufen der Menü-Displays
Menu
1. Drücken Sie den [Menu]-Taster.
2. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern die gewünschte Parametergruppe
[Shift]+
Cursor [K] [J]
Parameter
Value
Cursor [K] [J]
[-] [+]
REAL
Velocity
und drücken Sie den [Enter]-Taster.
1–127
Das entsprechende Edit-Display erscheint.
3. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern den gewünschten Parameter und
LIGHT
stellen Sie mit den [-] [+]-Tastern den gewünschten Wert ein.
4. Drücken Sie den [Exit]-Taster so oft, bis wieder das Program Select-Display
Velo Crv
erscheint.
Editierbare Parameterbereiche
Menu
KEY TOUCH
Velo Offset
Einstellungen für den gesamten JD-XA.
Aufrufen des Program Parameter-Displays.
Aufrufen des Part Parameter-Displays.
Aufrufen des TONE EDIT-Displays des aktuell gewählten Parts.
Aufrufen des Effect Edit-Display.
Aufrufen des Mic Edit-Display.
Aufrufen des Displays zur Einstellung der LED-Beleuchtung.
Aufrufen des Pattern Utility-Displays.
Aufrufen des Displays zur Ansicht oder zum Löschen der FavoriteRegistrierungen.
Aufrufen des Utility-Menüs.
Abrufen der Software-Version.
FAVORITE UTIL
UTILITY
VERSION INFO
After Sens
Asgn Src
& Siehe auch „Parameter Guide (English)” (PDF).
Die System-Einstellungen (SYSTEM)
Hier können Sie allgemeine Einstellungen für den JD-XA vornehmen.
1. Drücken Sie den [Menu]-Taster.
2. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern „SYSTEM” und drücken Sie den
[Enter]-Taster.
GENERAL:
LCD Contrast
Asgn
PEDAL1
PEDAL2
10
3. Halten Sie den [Shift]-Taster und wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern
das gewünschte Parameter-Menü aus.
4. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern den gewünschten Parameter und
Dest
stellen Sie mit den [-] [+]-Tastern den gewünschten Wert ein.
5. Drücken Sie den [Exit]-Taster so oft, bis wieder das Program Select-Display
erscheint.
Menu
[Shift]+
Cursor [K] [J]
GENERAL
Parameter
Value
Cursor [K] [J]
[-] [+]
LCD Contrast
1–10
Auto Off
OFF, 30 min,
240 min
StartPrg
INT:A01–
USB:P16
Knob Mode
DIRECT, CATCH
LED Demo
OFF, 1 min–60
min
USB Drv
VENDOR,
GENERIC
Polarity
Beschreibung
Kontrast des Displays.
Bestimmt, ob das Instrument nach
der eingestellten Zeit automatisch
ausgeschaltet wird, wenn es in der
Zwischenzeit nicht bedient wurde. Bei „OFF”
wird das Instrument nicht automatisch
ausgeschaltet.
Bestimmt die Programmnummer, die nach
Einschalten automatisch ausgewählt wird.
Bestimmt, ob bei Bewegen der Regler der
Wert sofort umgestellt wird (DIRECT) oder
erst ab dann verändert wird, wenn der
aktuell eingestellte Wert „eingefangen“
wurde (CATCH).
Bestimmt die Zeit, nach der die LED Demo
aktiviert wird.
VENDOR: Der spezielle Roland-Treiber wird
verwendet. Dieser unterstützt MIDI und
Audio.
GENERIC: Der im verwendeten Rechner
installierte Treiber wird verwendet. Dieser
unterstützt nur MIDI.
Polarity
HOLD PEDAL
Cont Hold
Asgn Src
WHEEL1
WHEEL2
Asgn
Dest
12
Die erzeugte Spieldynamik wird original
ausgegeben.
Es wird ein fester Dynamikwert erzeugt,
unabhängig von der Spieldynamik.
Bereits mit relativ geringer Spieldynamik
können laute Noten gespielt werden. Diese
Einstellung ist z.B. für Kinder geeignet, deren
Fingermuskulatur noch nicht ausgeprägt ist.
Standard-Einstellung
Erst bei sehr hartem Anschlag werden
laute Noten gespielt. Bei dieser
Einstellung besitzen Sie den maximalen
Dynamikbereich.
Bestimmt den Versatz für die DynamikHüllkurve (Velo Crv).
-10–+9
Niedrige Werte verringern den
Dynamikbereich, hohe Werte vergrößern
den Dynamikbereich.
Bestimmt die Empfindlichkeit für
Aftertouch-Befehle.
0–100
Je höher der Wert, desto leichter ist der
Aftertouch-Effekt auszuführen. Die normale
Einstellung ist „100“.
Bestimmt, ob die mit dem Pedal gesteuerte
Funktion durch die Systemeinstellung
SYSTEM,
(SYSTEM) oder die individuellen
PROGRAM
Einstellungen der Programme (PROGRAM)
bestimmt wird.
OFF
Es ist keine Funktion zugeordnet.
CC01–31, 33–95 Controller-Nummer 1–31, 33–95
Gleicher Effekt wie das Bewegen des Pitch
BEND-DOWN
Bend-Hebels nach links.
Gleicher Effekt wie das Bewegen des Pitch
BEND-UP
Bend-Hebels nach rechts.
AFT
Aftertouch
START/STOP
Starten/Stoppen des Patterns.
Gleicher Effekt wie das Drücken des [Tap]TAP-TEMPO
Tasters.
PROG-DOWN
Auswahl der vorherigen Programmnummer.
Auswahl der nachfolgenden Programmnummer.
PROG-UP
FAV-DOWN
Auswahl der vorherigen Favorite-Nummer.
FAV-UP
Auswahl der nachfolgenden Favorite-Nummer.
PANEL-DEC
Gleicher Effekt wie das Drücken des [-]-Tasters.
PANEL-INC
Gleicher Effekt wie das Drücken des [+]-Tasters.
Bestimmt, ob der Part, auf den der Effekt
PART-Select,
wirkt, durch die PART Select-Einstellung
PART-On
oder PART On-Einstellung bestimmt wird
(wenn CC, BEND oder AFT ausgewählt ist).
Bestimmt die Polarität der Pedale.
Verwenden Sie für Roland-Pedale die
Einstellung „STD” (Standard). Wenn der
STD, RVS
Pedaleffekt umgekehrt ist (z.B. bei Loslassen
des Pedals wird der Sound gehalten),
wählen Sie die Einstellung „RVS” (Reverse).
Bestimmt die Polarität der Pedale.
Verwenden Sie für Roland-Pedale, welche
keinen eigenen Polaritätsschalter besitzen,
STD, RVS
die Einstellung „STD” (Standard). Wenn der
Pedaleffekt umgekehrt ist (z.B. bei Loslassen
des Pedals wird der Sound gehalten),
wählen Sie die Einstellung „RVS” (Reverse).
Bei ON wird für das an der HOLD-Buchse
OFF, ON
angeschlossene Pedal die HalbpedalFunktion unterstützt.
Bestimmt, ob die mit dem Rad gesteuerte
Funktion durch die Systemeinstellung
SYSTEM,
(SYSTEM) oder die individuellen
PROGRAM
Einstellungen der Programme (PROGRAM)
bestimmt wird.
OFF
Es ist keine Funktion zugeordnet.
CC
Controller-Nummer 1–31, 33–95
Bewegen des Rads nach oben erhöht die
Tonhöhe, Bewegen des Rads nach unten
BEND
erniedrigt die Tonhöhe.
Wenn sich das Rad in der Mittel-Position
befindet, ist die Tonhöhe unverändert.
Gleicher Effekt wie das Bewegen des Pitch
BEND-DOWN
Bend-Hebels nach links.
Gleicher Effekt wie das Bewegen des Pitch
BEND-UP
Bend-Hebels nach rechts.
AFT
Aftertouch
Bestimmt, ob der Part, auf den der Effekt
PART-Select,
wirkt, durch die PART Select-Einstellung
PART-On
oder PART On-Einstellung bestimmt wird
HEAVY
Beschreibung
Cursor [K] [J]
SYSTEM
PROGRAM EDIT
PART EDIT
TONE EDIT
EFFECTS EDIT
MIC EDIT
LED CUSTOMIZE
PATTERN UTIL
MEDIUM
Beschreibung
Allgemeine Einstellungen für den JD-XA
Menu
[Shift]+
Cursor [K] [J]
Parameter
Value
Cursor [K] [J]
[-] [+]
Local Switch
SOUND
MasterTune
MasterKeySft
Master Level
Output Gain
Sync Mode
SYNC/TEMPO
Sync Output
Clock Src
TempoSrc
Sys Tempo
Mode
CLICK
Level
Accent Sw
Level
CLICK OUT
Stereo Sw
Device ID
Remote Kbd
MIDI
Prog Ctrl Ch
Beschreibung
Bestimmt, ob die direkte Verbindung
zwischen Controller-Sektion (Tastatur,
Pitch Bend/Modulationsrad, Räder, Regler,
Taster, Pedale usw.) und der internen
Klangerzeugung hergestellt (ON) oder
OFF, ON
unterbrochen ist (OFF).
Die normale Einstellung ist „ON“. Die
Einstellung „OFF” ist geeignet in Verbindung
mit einem MIDI-Sequenzer oder wenn Sie
über den JD-XA nur ein externes MIDISoundmodul steuern möchten.
Bestimmt die Gesamtstimmung des JD-XA
415.3–466.2
(Frequenz der Note A4).
Verschiebt die Gesamtstimmung des JD-XA
-24–+24
in Halbtonschritten.
0–127
Bestimmt die Gesamtlautstärke des JD-XA.
-12 dB–+12 dB Bestimmt den Ausgangspegel des JD-XA.
Der JD-XA ist Sync-Master und kann externe
MASTER
MIDI-Instrumente synchronisieren.
Der JD-XA verwendet seine eigene TempoREMOTE
Einstellung, reagiert aber auf Start/StopBefehle eines externen MIDI-Instruments.
Der JD-XA ist Sync-Slave und wird über ein
SLAVE
externes MIDI-Instrument via MIDI ClockDaten synchronisiert.
Bestimmt, ob Clock-, Start- und StopOFF, ON
Meldungen an andere MIDI-Instrumente
übertragen werden (ON) oder nicht (OFF).
Bestimmt bei „Sync Mode=SLAVE“, ob der
MIDI, USB
JD-XA über MIDI IN oder USB synchronisiert
wird.
Bestimmt, ob das im System eingestellte
SYSTEM,
Tempo (SYSTEM) oder das in den
PROGRAM
individuellen Programmen eingestellte
Tempo (PROGRAM) verwendet wird.
Bestimmt den Tempowert im System des
5.00–300.00
JD-XA.
OFF
Der Click-Sound ist ausgeschaltet.
Der Click-Sound erklingt nur bei Abspielen
PLAY-ONLY
eines Patterns.
Der Click-Sound erklingt nur bei Aufnehmen
REC-ONLY
eines Patterns.
Der Click-Sound erklingt sowohl bei
PLAY&REC
Abspielen als auch Aufnehmen eines
Patterns.
ALWAYS
Der Click-Sound erklingt immer.
** Der Click-Sound wird in allen Modi über die CLICK-Buchse
ausgegeben.
0–10
Bestimmt die Lautstärke des Click-Sounds.
OFF, ON
Fügt dem Click-Sound einen Akzent hinzu.
Bestimmt die Ausgangslautstärke der CLICK0–127
Buchse.
Schaltet die CLICK-Buchse auf „stereo“ oder
„mono“.
MONO, STEREO „MONO”: bei Verwendung von Monokabeln.
„STEREO” bei Verwendung von
Stereokabeln.
Bestimmt die Device-ID bei Übertragung
17–32
bzw. beim Empfang von System ExclusiveMeldungen.
Wählen Sie „ON”, wenn Sie anstelle der
Tastatur des JD-XA mit einer externen MIDITastatur arbeiten. In diesem Fall ist die
Einstellung des MIDI-Kanals des externen
OFF, ON
MIDI-Keyboards ohne Bedeutung. Die
normale Einstellung ist „OFF.”
** Wenn Sie den Arpeggiator über MIDI
steuern möchten, wählen Sie die
Einstellung „ON“.
Bestimmt den MIDI-Kanal, über den
via Program Change-Meldungen die
Programme umgeschaltet werden können
1–16
bzw. über den via Control ChangeMeldungen Parameter gesteuert werden
können.
Menu
[Shift]+
Cursor [K] [J]
Parameter
Value
Cursor [K] [J]
[-] [+]
Beschreibung
Bestimmt, ob die über den USB COMPUTERAnschluss/MIDI IN-Anschluss empfangenen
MIDI-Meldungen unverändert über den
MIDI OUT-Anschluss/USB COMPUTERAnschluss weiter geleitet werden (ON) oder
nicht (OFF).
USBMIDI Thru=OFF
MIDI
MIDI
OUT
IN
USBMIDI Thru
USB
OUT
OFF, ON
USB
IN
Klang
erzeugung
MIDI
JD-XA
USBMIDI Thru=ON
MIDI
MIDI
OUT
IN
USB
OUT
USB
IN
Klang
erzeugung
JD-XA
MIDI TX
MIDI RX
CV/GATE1/2
OUT
Soft Thru
OFF, ON
Tx Prog Chg
OFF, ON
Tx Bank Sel
OFF, ON
Tx Actv Sens
OFF, ON
Tx Edit Data
OFF, ON
Rx Prog Chg
OFF, ON
Rx Bank Sel
OFF, ON
Rx Exclusive
OFF, ON
Ch Src
SYSTEM,
PROGRAM
Ctrl Ch
1–16, OFF
Ref Note
C0–C4
Scale
-63–+63
Fine Tune
-50–+50
Part
OFF, ON
Beat
OFF, ON
INDICATORS
SYSTEM
Src Sel
PROGRAM
CONTROL
MIC
Sys Ctrl1–4
OFF, CC, BEND,
AFT
NS Switch
OFF, ON
NS Threshold
0–127
NS Release
0–127
Bei ON werden die über MIDI IN
empfangenen Daten unverändert über MIDI
OUT weiter geleitet.
Bestimmt, ob Program Change-Meldungen
übertragen werden (ON) oder nicht (OFF).
Bestimmt, ob Bank Select-Meldungen
übertragen werden (ON) oder nicht (OFF).
Bestimmt, ob Active Sensing-Meldungen
übertragen werden (ON) oder nicht (OFF).
Bestimmt, ob die in einem Programm
geänderten Parameterwerte als System
Exclusive-Meldungen übertragen werden
(ON) oder nicht (OFF).
Bestimmt, ob Program Change-Meldungen
empfangen werden (ON) oder nicht (OFF).
Bestimmt, ob Bank Select-Meldungen
empfangen werden (ON) oder nicht (OFF).
Bestimmt, ob System Exclusive-Meldungen
empfangen werden (ON) oder nicht (OFF).
Bestimmt, ob die CV/GATE Kanaleinstellungen des Systems (SYSTEM) oder
der individuellen Programme (PROGRAM)
verwendet werden.
Bestimmt den Kanal, dessen Noten über die
CV OUT 1/2- und GATE OUT 1/2-Buchsen
ausgegeben werden.
Bestimmt die Notennummer für
„CV OUT=0 V“, in Einheiten von Oktaven.
Bestimmt die Skala für CV.
Bestimmt den „0 V“-Wert für CV OUT.
** Dieser Wert ist variabel, abhängig vom
Scale-Wert.
Schaltet die Anzeige ein bzw. aus, die
aufleuchtet, wenn ein Part einen Sound
erzeugt.
Schaltet die Tempo-synchronisierte BeatAnzeige ein bzw. aus.
Sys Ctrl Src1–4 werden für die Tone ControlSteuerung verwendet.
Tone Control Src 1–4 der individuellen
Programme werden für die Tone ControlSteuerung verwendet.
Bestimmt die MIDI-Meldungen, die als
System Controller für die Steuerung von
Parametern wie Lautstärke, Klangfarbe usw.
verwendet werden.
Die System Control-Einstellungen gelten für
den gesamten JD-XA.
Sie können bis zu vier MIDI-Meldungen
einstellen.
Sie können die zu steuernden Soundund Effekt-Parameter für einzelne Tones
individuell einstellen. Verwenden Sie dafür
die Funktionen „Matrix Control” bzw. „MultiEffect Control“.
& ‌Siehe “Parameter Guide (English)”
(PDF).
Schaltet den Noise Suppressor ein bzw. aus.
Der Noise Suppressor unterdrückt
Nebengeräusche bei stillen Phasen.
Bestimmt den Pegel, ab dem der Noise
Suppressor wirkt.
Bestimmt die Zeit von „der Noise Suppressor
beginnt zu arbeiten“ bis „die Lautstärke ist
auf „0“ abgesenkt worden“.
13
Allgemeine Einstellungen für den JD-XA
Menu
[Shift]+
Cursor [K] [J]
MIC REVERB
MASTER EQ
Parameter
Value
Cursor [K] [J]
[-] [+]
Switch
OFF, ON
Schaltet den Reverb-Effekt ein bzw. aus.
Type
ROOM1,
ROOM2,
STAGE1,
STAGE2, HALL1,
HALL2, DELAY,
PAN-DLY
Bestimmt den Reverb-Typ.
Time
0–127
Bestimmt die Hallzeit.
Level
0–127
Bestimmt die Lautstärke des Halleffekts.
Switch
OFF, ON
Schaltet den Master EQ ein bzw. aus.
Input Gain
-15 dB–+15 dB
Bestimmt die Eingangsempfindlichkeit des
Master EQ.
Low Freq
16 Hz–800 Hz
Tiefen-Frequenz.
Low Gain
-15 dB–+15 dB
Lautstärke der Tiefen-Frequenz.
Mid1 Freq
16 Hz–16000
Hz
Mittel-Frequenz 1.
Mid1 Gain
-15 dB–+15 dB
Lautstärke der Mittel-Frequenz 1.
Mid1 Q
0.5–8.0
Güte der Mittel-Frequenz 1.
Je höher der Wert, desto enger ist der
Wirkungsbereich.
Mid2 Freq
16 Hz–16000
Hz
Mittel-Frequenz 2.
Mid2 Gain
-15 dB–+15 dB
Lautstärke der Mittel-Frequenz 2.
Mid2 Q
0.5–8.0
Güte der Mittel-Frequenz 2.
Je höher der Wert, desto enger ist der
Wirkungsbereich.
Mid3 Freq
16 Hz–16000
Hz
Mittel-Frequenz 3.
Mid3 Gain
-15 dB–+15 dB
Lautstärke der Mittel-Frequenz 3.
Mid3 Q
0.5–8.0
Güte der Mittel-Frequenz 3.
Je höher der Wert, desto enger ist der
Wirkungsbereich.
HighFreq
630 Hz–16000
Hz
Höhen-Frequenz.
High Gain
-15 dB–+15 dB
Lautstärke der Höhen-Frequenz.
Beschreibung
Sichern der Systemeinstellungen
Die System-Einstellungen werden nach Ausschalten wieder auf ihre
Voreinstellungen zurück gesetzt. Wenn Sie die geänderten Einstellungen behalten
möchten, müssen Sie diese sichern.
1. Drücken Sie den [Write]-Taster.
2. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern „SYSTEM” und drücken Sie den
[Enter]-Taster.
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint.
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken Sie den [Exit]-Taster.
Formatieren eines USB Flash-Speichers (USB MEM FORMAT)
** Schalten Sie das Instrument nicht aus und nehmen Sie den USB Flash-Speicher nicht heraus,
solange im Display noch „Executing” steht.
** Stellen Sie sicher, dass der USB Flash-Speicher fest eingesteckt ist.
1. Drücken Sie den [Menu]-Taster.
2. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern „UTILITY” und drücken Sie den
[Enter]-Taster.
3. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern „USB MEM FORMAT” und drücken
Sie den [Enter]-Taster.
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint.
Format USB Mem?
[Exit]:N [Ent]:Y
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken Sie den [Exit]-Taster.
4. Drücken Sie den [Enter]-Taster, um den Vorgang auszuführen.
Nach Abschluss des Vorgangs erscheint das folgende Display:
Completed!
Die Ordnerstruktur des USB Flash-Speichers
EXPORT SMF-Ordner
Hier werden zu exportierende SMF-Daten abgelegt.
IMPORT-Ordner
Hier werden die in den JD-XA zu importierende Daten abgelegt.
(Dateiname) . SVD
: Tone Import
(Dateiname) . MID
: SMF Import
ROLAND-Ordner
Hier werden JD-XA Programm- und Backup-Daten gesichert.
3. Drücken Sie den [Enter]-Taster.
BACKUP-Ordner
Hier werden die Backup-Daten
gesichert.
Im Display erscheint „Completed!” erscheint, und der Vorgang wurde ausgeführt.
** Schalten Sie das Instrument nie aus, solange noch Daten gesichert werden.
HINWEIS
Sie können die Systemeinstellungen auch sichern, indem Sie bei ausgewähltem
System Setting-Display den [Write]-Taster drücken.
Weitere Funktionen (UTILITY)
In diesem Bereich finden Sie verschiedene Funktionen wie Erstellen eines Backups
der Daten des JD-XA auf einen USB Flash-Speicher, Zurückübertragen der Daten in
den JD-XA, Abrufen der Werksvoreinstellungen des JD-XA und Formatieren eines
USB Flash-Speichers.
1. Drücken Sie den [Menu]-Taster.
2. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern „UTILITY” und drücken Sie den
[Enter]-Taster.
Das UTILITY-Display erscheint.
Menü-Bereiche
Cursor [K] [J]
BACKUP
RESTORE
FACTORY RESET
USB MEM FORMAT
Beschreibung
Erstellt eine Sicherheitskopie der Daten mit einem selbst
einzugebenden Dateinamen. Dabei werden System- und UserEinstellungen (. SVD) sowie Pattern-Daten (. BIN) gesichert.
& „Erstellen einer Sicherheitskopie der Daten (BACKUP)”
(S. 15)
Überträgt eine Backup-Datei (System- und User-Einstellungen
(. SVD) sowie Pattern-Daten (. BIN)) zurück in den internen
Speicher des JD-XA.
& „Zurückübertragen der Daten (RESTORE)” (S. 15)
& ‌„Abrufen der Werksvoreinstellungen (FACTORY RESET)”
(S. 15)
& ‌„Formatieren eines USB Flash-Speichers (USB MEM
FORMAT)” (S. 14)
3. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern den gewünschten
Parameterbereich und drücken Sie den [Enter]-Taster.
14
JD-XA-Ordner
PROGRAM-Ordner
Hier werden die Soundprogramme
des USB Flash-Speichers gesichert.
A-Ordner
Bank A Programmdaten
B-Ordner
Bank B Programmdaten
P-Ordner
Bank P Programmdaten
Allgemeine Einstellungen für den JD-XA
Erstellen und Zurückübertragen von Backup-Daten
Verwenden Sie nur die von Roland empfohlenen USB Flash-Speicher, da nur für
diese ein reibungsloser Betrieb gewährleistet werden kann.
Erstellen einer Sicherheitskopie der Daten (BACKUP)
1. Drücken Sie den [Menu]-Taster.
2. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern „UTILITY” und drücken Sie den
[Enter]-Taster.
UTILITY
BACKUP
[Ent]
3. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern „BACKUP” und drücken Sie den
[Enter]-Taster.
Das Display zur Eingabe des Namens erscheint.
BACKUP NAME[Ent]
JDXA_BKUP
.SVD
4. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern die gewünschte Position, und
wählen Sie mit den [-] [+]-Tastern das gewünschte Zeichen aus.
5. Wenn der Name vollständig eingegeben ist, drücken Sie den [Enter]-Taster.
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint.
Backup?
[Exit]:N [Ent]:Y
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken Sie den [Exit]-Taster.
6. Drücken Sie den [Enter]-Taster.
Zurückübertragen der Daten (RESTORE)
HINWEIS
Durch diesen Vorgang werden alle bisherigen Daten im JD-XA überschrieben.
Sichern Sie vorher Ihre Daten mithilfe der Backup-Funktion auf einem USB FlashSpeicher.
1. Drücken Sie den [Menu]-Taster.
2. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern „UTILITY” und drücken Sie den
Parameter, die mit „Factory Reset“ zurück gesetzt werden
55 Alle User-Programme (inkl. Arpeggio-Daten, Patterns und Effekte)
55 System-Einstellungen
55 LED CUSTOMIZE-Einstellungen
Einstellen der Auto Off-Funktion
1. Drücken Sie den [Menu]-Taster.
2. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern „SYSTEM” und drücken Sie den
[Enter]-Taster.
GENERAL:
Auto Off
30min
3. Halten Sie den [Shift]-Taster und wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern
„GENERAL“.
4. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern „Auto Off” und stellen Sie den
Wert mit den [-] [+]-Tastern ein.
Bei „OFF” wird das Instrument nicht automatisch ausgeschaltet.
5. Drücken Sie den [Exit]-Taster so oft, bis wieder das Program Select-Display
erscheint.
Einstellen des Leucht-Status der Dreh- und Schieberegler
(LED CUSTOMIZE)
Sie können bestimmen, wie die LED-Anzeigen leuchten, unabhängig vom Part
Select-Status.
1. Drücken Sie den [Menu]-Taster.
2. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern „LED CUSTOMIZE“ und drücken
Sie den [Enter]-Taster.
3. Stellen Sie mit den [-] [+]-Tastern den LED Customize-Parameter ein.
4. Bewegen Sie die Regler, um den LED-Leuchtstatus zu definieren.
5. Drücken Sie den [Write]-Taster, um die geänderten Einstellungen zu sichern.
HINWEIS
Der LED-Leuchtstatus wird jedesmal verändert (alle leuchten , alle erloschen),
wenn Sie im LED CUSTOMIZE-Display den [Shift]-Taster halten und den [Program
Select] (Init)-Taster drücken.
[Enter]-Taster.
3. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern „RESTORE” und drücken Sie den
[Enter]-Taster.
4. Wählen Sie mit den [-] [+]-Tastern die gewünschte Backup-Datei aus und
drücken Sie den [Enter]-Taster.
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint.
Restore?
[Exit]:N [Ent]:Y
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken Sie den [Exit]-Taster.
5. Drücken Sie erneut den [Enter]-Taster.
Nach Abschluss der Datenübertragung erscheint das folgende Display:
Completed.
Turn off power.
6. Schalten Sie den JD-XA aus und nach kurzer Zeit wieder ein.
Abrufen der Werksvoreinstellungen (FACTORY RESET)
1. Drücken Sie den [Menu]-Taster.
2. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern „UTILITY” und drücken Sie den
[Enter]-Taster.
3. Wählen Sie mit den Cursor [K] [J]-Tastern „FACTORY RESET” und drücken
Sie den [Enter]-Taster.
Eine Bestätigungs-Abfrage erscheint.
Factory Reset?
[Exit]:N [Ent]:Y
Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken Sie den [Exit]-Taster.
4. Drücken Sie den [Enter]-Taster, um den Vorgang auszuführen.
5. Schalten Sie den JD-XA aus und nach kurzer Zeit wieder ein.
15
Liste der Kurzbefehle
** „[A]+[B]” bedeutet: „Taster [A] halten und zusätzlich Taster [B] drücken.“
Kurzbefehl
Part
[Shift]+ Part On [01]–[04]
[Arpeggio]+ Part On [01]–[04]
[Vocoder]+ Part On [01]–[04]
Part On [01]–[04] drücken + zwei
Noten auf der Tastatur spielen
Controller
[Shift]+[Modulation]-Hebel
betätigen
[Shift] + Wheel 1 betätigen
[Shift] + Wheel 2 betätigen
[Shift]+ Pedal 1 betätigen
[Shift]+ Pedal 2 betätigen
Common-Sektion
[Exit] + Controller
[-], [+]
[Shift]+[-] [+]
[Shift]+[K] [J]
[Shift]+[MIDI CTRL]
[Shift]+[Menu]
[Shift]+[Write]
[Shift]+[Enter]
[Shift]+[Program Select]
[Shift]+[Bank]
[Shift]+[Favorite]
[Program Select]+[01]–[16]
[Bank]+[01]–[16]
[Favorite]+[01]–[16]
Beschreibung
[Shift]+ [AMP Depth]
Part-Stummschaltung ein/aus (S. 4).
Arpeggio-Schalter pro Part ein/aus (S. 9).
Vocoder Send-Schalter pro Part ein/aus.
Definieren des Notenbereichs pro Part.
Aufrufen des Modulation LFO-Einstellmenüs.
Verlassen dieses Menüs: erneut [Shift] + [Modulation]-Hebel
betätigen.
Aufrufen des Wheel 1-Einstellmenüs (S. 12).
Aufrufen des Wheel 2-Einstellmenüs (S. 12).
Aufrufen des Pedal 1-Einstellmenüs (S. 12).
Aufrufen des Pedal 2-Einstellmenüs (S. 12).
Anzeigen eines Parameterwertes (ohne Option auf
Änderung des Wertes).
Halten eines dieser Taster und zusätzliches Drücken des
jeweils anderen Tasters ändert den Wert in schnellen
Schritten.
Änderung eines Wertes in größeren Schritten.
Aufrufen der vorherigen/nachfolgenden ParameterSektion.
Trigger-Modus ein/aus (S. 11).
Aufrufen des Lock On/Off-Displays.
Bei „On“ wird ein Parameter nicht angezeigt wenn der
entsprechende Controller betätigt wird.
Aufrufen des LED Customize-Displays (S. 15).
Aktivieren der Manual-Funktion (S. 2).
Aufrufen des Init-Displays (S. 7).
(Im Arpeggio Edit-Display kann das Arpeggio-Pattern
initialisiert werden.)
Aufrufen des Copy-Displays (S. 7).
Aufrufen des Favorite Util-Displays (S. 7).
Auswählen eines Programms.
Normal: Umschalten der Programm-Bank (S. 4).
Favorites: Umschalten der Favorite-Bank (S. 7).
Registrieren der aktuellen Programmnummer als FavoriteSound (S. 7).
Analog Part:
Digital Part:
Analog Part:
Digital Part:
LFO Key Trigger ein/aus.
LFO Key Trigger ein/aus.
keine Funktion.
Einstellen von LFO Pan Depth.
OSC1
[Shift]+[Pitch]
Part Select [01]–[04]+[Pitch]
[Shift]+[PW]
Analog Part: keine Funktion.
Digital Part: Einstellen von AMP Pan.
Einstellen des Panoramas für jeden Part.
Analog Part: keine Funktion.
Digital Part:‌Einstellen von OSC PW Shift (Pulse Width
Shift).
PITCH ENV
[Shift]+[Depth]
Analog Part:‌Einstellen von Pitch Env Velo Sens (Velocity
Sens).
Digital Part: keine Funktion.
FILTER
[Shift]+[Cutoff]
[Shift]+[Key Follow]
[Shift]+[Env Depth]
Analog Part: Einstellen von FILTER Cutoff Fine.
Digital Part: keine Funktion.
Analog Part:‌Einstellen von FILTER KF Fine (Key Follow
Fine).
Digital Part: keine Funktion.
Analog Part:‌Einstellen von FILTER Velo Sens (Velocity
Sens).
Digital Part:‌Einstellen von FILTER Velo Sens (Velocity
Sens).
AMP
[Shift]+[Level]
Part Sel [01]–[04]+[AMP Level]
EFFECTS
[Shift]+[TFX 1 On]
[Shift]+[TFX 2 On]
[Shift]+[Part MFX On]
16
Beschreibung
PATTERN SEQ
LFO
[Shift]+ [Tempo Sync]
Kurzbefehl
Analog Part:‌Einstellen von AMP Velo Sens (Velocity Sens).
Digital Part:‌Einstellen von AMP Velo Sens (Velocity Sens).
Einstellen der Lautstärke für jeden Part.
Aufrufen des TFX 1-Displays (die TFX1 Sw-Einstellung wird
nicht verändert).
Aufrufen des TFX 2-Displays (die TFX2 Sw-Einstellung wird
nicht verändert).
Aufrufen des Part MFX-Displays (die Part MFX SwEinstellung wird nicht verändert).
[Shift]+[01]–[16]
[Pattern Length]+[01]–[16]
[01]–[16] + Regler
(bei Step REC2)
Tastatur + [01]–[16]
(bei Step REC2)
[Shift]+[Erase]
[Erase]+Part On [01]–[04]
[Erase]+[01]–[16]
[Erase] + Regler
[Shift]+[Step REC]
[Shift]+[Realtime REC]
[Shift]+[Tap]
Linke Seite der Tastatur
[Shift]+OCTAVE [Up] [Down]
[Shift]+[Key Hold]
[Shift]+[Arpeggio]
Auswahl des Bereichs (in Takten) mit den [01]–[16]-Taster
für die Spieldaten, die im Display angezeigt werden
(S. 8).
Aufzeichnen der Regler-Bewegung für den aktuell
ausgewählten Schritt (Step-Position) (S. 8).
Aufzeichnen der auf der Tastatur gespielten Note für den
aktuell ausgewählten Schritt (Step-Position).
Aufrufen des Pattern Erase-Menüs (S. 9).
Aufrufen des Pattern Erase-Menüs und Zuordnen des
aktuell gewählten Parts als Zielbereich für das Löschen von
Daten (S. 9).
Löschen aller aufgenommenen Daten des ausgewählten
Schritts (Step) des anwendbaren Step REC-Parts (S. 8).
Während Realtime Erase: Zuordnen der Reglerdaten als Ziel
für das Löschen von Daten (S. 8).
Aufrufen des Step REC Setting-Displays (S. 8).
(Der Step REC-Status wird nicht verändert)
Aufrufen des Realtime REC Setting-Displays (S. 8).
(Der Realtime REC-Status wird nicht verändert)
Aufrufen der Tempo-Parameter.
Einstellen von Tone Common Oct Shift (Octave Shift).
Umschalten der Kbd Velocity-Einstellung (Real , fester
Wert (Voreinstellung:127)) (S. 12).
Aufrufen des Arpeggio-Displays (S. 9).
(Die Arpeggio Switch-Einstellung wird nicht verändert)
& ‌Siehe „Parameter Guide (English)” (PDF).
Fehlermeldungen im Display
Wenn eine Fehlbedienung vorliegt oder ein Bedienvorgang nicht ordnungsgemäß durchgeführt werden konnte, erscheint im Display eine entsprechende Fehlermeldung.
Gehen Sie in diesem Fall wie nachfolgend beschrieben vor.
Meldung im Display
Incorrect File!
USBMem NotReady!
Bedeutung
Aktion
Die SMF-Datei kann nicht in den
JD-XA importiert werden.
Die SMF-Datei besitzt eines andere
Taktart als „4/4“. Verändern Sie die
Taktart der SMF-Datei auf „4/4“.
Die SMF-Datei besitzt nicht das
Format „0“. Modifizieren Sie die SMFDatei auf das Format „0“.
Der USB Flash-Speicher ist nicht
oder nur unvollständig eingesteckt.
Der USB Flash-Speicher wurde
abgezogen, nachdem Daten vom
USB Flash-Speicher ausgewählt
wurden.
Der USB Flash-Speicher besitzt nicht
das korrekte Format.
Daten konnten nicht vom USB
Flash-Speicher gelesen werden.
Read Error!
Die ausgewählte Datei ist
beschädigt.
Daten konnten nicht auf den USB
Flash-Speicher geschrieben werden.
Write Error!
Das Format des USB Flash-Speichers
ist nicht kompatibel zum JD-XA.
USB MEMORY Full!
Der USB Flash-Speicher besitzt nicht
mehr genügend Restspeicher.
INT MEMORY Full!
Der interne Speicher ist voll.
Sys Mem Damaged!
Der Speicherinhalt des JD-XA ist
beschädigt.
MIDI Buff Full!
Es wurden zu viele MIDI-Daten auf
einmal empfangen, die nicht korrekt
verarbeitet werden konnten.
MIDI Offline!
Die MIDI IN-Verbindung ist
unterbrochen.
Not Registered!
Es sind keine Favorite-Sounds
registriert.
Schalten Sie das Instrument aus,
stecken Sie den USB Flash-Speicher
vollständig ein, und schalten Sie das
Instrument wieder ein (S. 4).
Formatieren Sie den USB FlashSpeicher mit dem JD-XA (S. 14).
Stellen Sie sicher, dass der USB
Flash-Speicher vollständig
eingesteckt ist und ein von Roland
empfohlener USB Flash-Speicher
verwendet wird.
Diese Datei kann nicht verwendet
werden.
Stellen Sie sicher, dass der USB
Flash-Speicher vollständig
eingesteckt ist und der verwendete
USB Flash-Speicher von Roland
empfohlen wird.
Formatieren Sie den USB FlashSpeicher mit dem JD-XA (S. 14).
Löschen Sie nicht mehr benötigte
Daten oder verwenden Sie einen
anderen USB Flash-Speicher.
Initialisieren Sie das Pattern eines
nicht mehr benötigten Programms
und sichern Sie dann das Programm
erneut, oder sichern Sie dieses auf
einem USB Flash-Speicher.
Führen Sie den Factory ResetVorgang aus (S. 15). Falls das
nicht hilft, benachrichtigen Sie Ihren
Roland-Vertragspartner bzw. Ihr
Roland Service Center.
Verringern Sie die Menge der
gleichzeitig an das Instrument
gesendeten MIDI-Daten.
Überprüfen Sie, ob a) das am MIDI
IN des JD-XA steckende MIDI-Kabel
abgezogen wurde, b) das mit dem
MIDI IN des JD-XA verbundene
Gerät ausgeschaltet wurde oder c)
das MIDI-Kabel eventuell defekt ist.
Meldung im Display
Bedeutung
No More Regist!
Es sind keine weiteren FavoriteSounds registriert.
Program Error!
Now Playing!
Now Recording!
Rec Overflow!
Pattern Full!
Not Found!
Der JD-XA kann nicht gestartet
werden, da das Programm nicht
korrekt gelesen werden konnte.
Es ist möglich, dass das System
Update-Programm nicht erkannt
wurde.
Während des Playbacks des
JD-XA kann dieser Vorgang nicht
ausgeführt werden.
Während der Aufnahme des
JD-XA kann dieser Vorgang nicht
ausgeführt werden.
Es wurden zu viele Daten erzeugt,
die nicht korrekt verarbeitet werden
konnten.
The maximum number of notes that
can be recorded in one pattern has
been exceeded; the pattern cannot
be recorded any further.
The file was not found on the USB
Flash-Speicher.
Aktion
Überprüfen Sie die aktuell gewählte
Favorite-Nummer und die „FAVUP/FAV-DOWN”-Einstellung für ein
Pedal (S. 12).
Führen Sie das Update erneut
mit einem korrektem UpdateProgramm durch. Sollte das nicht
funktionieren, benachrichtigen Sie
Ihren Roland-Vertragspartner bzw.
Ihr Roland Service Center.
Stoppen Sie das Playback, um den
Vorgang ausführen zu können.
Stoppen Sie die Aufnahme, um den
Vorgang ausführen zu können.
Verringern Sie die Menge der
Aufnahmedaten.
Delete unneeded data from the
pattern that you’re recording.
Make sure that the file exists on the
USB Flash-Speicher.
Überprüfen Sie dieses (S. 7).
Technische Daten
Roland JD-XA: Synthesizer-Keyboard
Tastatur
Stromversorgung
Stromverbrauch
Abmessungen
Gewicht
Beigefügtes
Zubehör
Zusätzliches
Zubehör
49 Tasten (mit Anschlagdynamik und Channel Aftertouch)
AC-Adapter
3,000 mA
899 (W) x 388 (D) x 111 (H) mm
ca. 6,5 kg (ohne AC-Adapter)
Bedienungsanleitung
AC-Adapter
Netzkabel
Keyboard-Ständer (*1): KS-18Z
Pedalschalter: DP-Serie
Expression Pedal: EV-5
USB Flash-Speicher (*2)
*1 Bei Verwendung eines KS-18Z, sollte das Instrument nicht höher als einen
Meter aufgestellt werden.
*2 Verwenden Sie vorzugsweise einen USB Flash-Speicher von Roland
(M-UF-Serie; diese unterstützen das USB 2.0 Hi-Speed-Protokoll). Für
die Funktionsfähigkeit anderer USB Flash-Speicher kann keine Garantie
übernommen werden.
** Änderungen der technischen Daten und des Designs sind ohne vorherige Ankündigung
möglich. Für Druckfehler wird keine Haftung übernommen.
17
SICHERHEITSHINWEISE
WARNUNG
Gerät vom Stromnetz trennen
Auch wenn das Gerät ausgeschaltet ist, ist es
immer noch mit dem Stromnetz verbunden. Wenn
Sie das Gerät vom Stromnetz trennen möchten,
müssen Sie den Netzstecker aus der Steckdose
ziehen. Verwenden Sie für diese Zwecke einen
Stromanschluss, der bequem zu erreichen ist..
Hinweis zur Auto Off-Funktion
Das Gerät wird nach einer bestimmten Zeit ohne
Aktivität automatisch ausgeschaltet. Wenn Sie
diese automatische Abschaltung deaktivieren
möchten, müssen Sie die Auto Off-Funktion aktiv
ausschalten (S. 15).
Nur einen empfohlenen Ständer verwenden
Verwenden Sie mit diesem Gerät nur einen von
Roland empfohlenen Ständer.
WARNUNG
VORSICHT
Sicherheitshinweise bei Verwendung eines
Ständers
Lesen Sie sorgfältig den Abschnitt bzgl. des
Aufstellens des Geräts auf einem Ständer
(S. 18), um möglichen Risiken bzw. Schäden
durch Instabilität des Stativs vorzubeugen.
Nur den beigefügten Netzadapter
verwenden und auf eine korrekte
Spannung achten
Nur einen empfohlenen Ständer verwenden
Verwenden Sie mit diesem Gerät nur einen
von Roland empfohlenen Ständer (KS-18Z). Bei
Benutzung anderer Ständer kann es passieren,
dass das Gerät aufgrund von Instabilität
herunterfällt, beschädigt wird und Verletzungen
zur Folge haben kann.
Alle Sicherheitsvorschriften bei
Verwendung eines Ständers beachten
Verwenden Sie ausschließlich den im Lieferumfang
des Geräts enthaltenen Netzadapter. Achten Sie
darauf, dass die Netzspannung am Aufstellungsort
mit der auf dem Netzadapter angegebenen
Eingangsspannung übereinstimmt. Andere
Netzadapter haben möglicherweise eine andere Polarität oder
sind auf eine andere Spannung ausgelegt. Ihre Verwendung
kann deshalb eine Beschädigung, Fehlfunktion oder einen
elektrischen Schlag zur Folge haben.
Nur das beigefügte Netzkabel verwenden
Verwenden Sie nur das dem Gerät beigefügte
Netzkabel. Benutzen Sie das Netzkabel nicht für
andere Geräte.
Auch wenn Sie alle in dieser Anleitung erwähnten
Sicherheitshinweise beachtet haben, kann es bei
unsachgemäßer Behandlung vorkommen, dass
das Gerät vom Ständer fällt bzw. der Ständer
umkippt. Seien Sie daher entsprechend vorsichtig.
Hinweis zum Erdungsanschluss
Bewahren Sie kleine Gegenstände wie die
Schraube des Erdungsanschlusses außerhalb
der Reichweite von Kindern auf. Wenn Sie die
Schraube wieder anbringen, achten Sie darauf,
dass diese fest genug angezogen wird.
Hinweise zur Phantomspeisung
Lassen Sie die Phantomspeisung ausgeschaltet,
wenn Sie mit Mikrofonen (z.B. dynamische
Mikrofone) arbeiten, welche keine
Phantomspeisung benötigen, ansonsten können
Schäden am Mikrofon oder/und Gerät auftreten.
Lesen Sie zu diesem Thema die Anleitung des verwendeten
Mikrofons.
Nicht auf instabilen Flächen aufstellen
Wenn Sie das Gerät mit einem von Roland
empfohlenen Stativ verwenden, muss dieses
sorgfältig aufgestellt werden, so dass er gerade
und stabil steht. Wenn Sie kein Stativ verwenden,
muss das Gerät auf einer ebenen Fläche aufgestellt
werden, so dass es sicher steht und nicht wackelt.
(Die von diesem Gerät zur Verfügung gestellte Phantomspeisung
beträgt 48 V DC, 10 mA Max.
WICHTIGE HINWEISE
Positionierung
Hinweise zu Lizenzen und Warenzeichen
55 Lassen Sie keine Gegenstände auf der Tastatur liegen.
Dadurch können Fehlfunktionen ausgelöst werden wie z.B.
ein dauerhaft klingender Sound.
55 Je nach Material und Temperatur der Oberfläche, auf der Sie
das Gerät aufstellen, können die Gummifüße die Oberfläche
verfärben oder beschädigen.
55 Das Aufzeichnen, Vertreiben, Verkaufen, Verleihen, Aufführen
oder Senden von geschütztem Audio- und Videomaterial
(vollständig oder in Ausschnitten) unterliegt den gesetzlichen
Copyright-Bestimmungen und ist ohne Genehmigung des
Copyright-Inhabers nicht gestattet.
55 Verwenden Sie dieses Gerät nicht mit per Copyright
geschützten Audiodaten, wenn Sie keine Genehmigung
des Copyright-Inhabers besitzen. Roland übernimmt keine
Haftung für Forderungen, die sich auf Grund der Verletzung
der Copyright-Bestimmungen ergeben können.
55 Das Copyright für den Inhalt dieses Produkts
(Wellenformdaten, Style-Daten, Begleit-Patterns, Phrasen,
Audio Loops und Bilddaten) liegt bei der Roland Corporation.
55 Als Besitzer dieses Gerätes sind Sie Lizenznehmer für die
Nutzung der Inhalte dieses Geräts (außer den Songdaten wie
die Demo-Songs) für Ihre eigene Arbeit.
55 Die in diesem Gerät enthaltenen Daten bzw. Sounds dürfen
nicht extrahiert und als Original bzw. in verändertem Zustand
verbreitet werden, weder über Datenträger noch über
Online-Plattformen.
Reparaturen und Datensicherung
55 Es kann vorkommen, dass durch eine Fehlbedienung oder
eine Fehlfunktion die Daten des Geräts gelöscht werden
bzw. bei einer technischen Überprüfung das Gerät auf die
Werksvoreinstellungen zurückgesetzt werden muss. Um
jedes Risiko zu vermeiden, sichern Sie Ihre Daten regelmäßig
auf einer mithilfe eines Rechners.
Zusätzliche Hinweise
55 Sichern Sie die Daten auf mehrere Datenträgern. Roland
übernimmt keine Haftung für Datenverluste, die sich
aufgrund beschädigter Datenträger ergeben können.
55 Roland übernimmt keine Haftung für alle Arten von
Datenverlusten und die sich daraus ergebenden, möglichen
Folgen.
55 Drücken bzw. schlagen Sie nicht auf das Display.
55 Verwenden Sie nur das empfohlene Expression-Pedal (EV5; zusätzliches Zubehör). Die Benutzung von ExpressionPedalen anderer Herstellerk kann zu Fehlfunktionen bzw.
Beschädigungen des Geräts führen.
55 Verwenden Sie keine Kabel mit integrierten Widerständen.
Verwendung externer Speichermedien
Aufstellen des JD-XA auf einem Ständer
Verwenden Sie für den JD-XA vorzugsweise den Ständer Roland KS-18Z.
Achten Sie darauf, sich bei Aufbauen des Ständers nicht die Hände bzw. Finger zu verletzen.
KS-18Z
55 Beachten Sie die folgenden Hinweise bei Verwendung
externer Speichermedien. Lesen Sie auch die Anleitung, die
dem verwendeten, externen Speichermedium beigefügt ist.
55 Nehmen Sie den Speicher nicht heraus, solange noch
Daten vom Speicher gelesen bzw. auf den Speicher
geschrieben werden.
55 Um eventuellen Beschädigungen durch statische
Elektrizität vorzubeugen, entladen Sie die statische
Elektrizität, bevor Sie den Speicher berühren.
55 MMP (Moore Microprocessor Portfolio) ist ein Patent für
Mikro-Prozessoren, entwickelt von der Technology Properties
Limited (TPL). Roland ist ein Lizenznehmer der TPL-Gruppe.
55 ASIO ist ein Warenzeichen und eine Software der Steinberg
Media Technologies GmbH.
55 Dieses Produkt enthält eCROS-integrierte Software der eSOL
Co.,Ltd. eCROS ist ein Warenzeichen der eSOL Co., Ltd. in
Japan.
55 Roland und SuperNATURAL sind eingetragene Warenzeichen
bzw. Warenzeichen der Roland Corporation in den USA oder/
und anderen Ländern.
55 Die in dieser Anleitung erwähnten Firmennamen
und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen bzw.
eingetragene Warenzeichen des Inhabers der jeweiligen
Namensrechte.
Der JD-XA
sollte mittig
aufgestellt
werden.
Die Höhe des
Ständers sollte
nicht mehr als 1
Meter betragen.
Der JD-XA sollte
zentriert aufgestellt werden.
Die Breite des Ständers sollte
so eingestellt werden, dass die
Gummifüße des JD-XA knapp
außerhalb des Ständerauflagen liegen.
zwischen den Gummifüßen
800 mm
oder mehr
Ansicht von oben
For the U.K.
IMPORTANT: THE WIRES IN THIS MAINS LEAD ARE COLOURED IN ACCORDANCE WITH THE FOLLOWING CODE.
BLUE:
NEUTRAL
BROWN: LIVE
As the colours of the wires in the mains lead of this apparatus may not correspond with the coloured markings identifying
the terminals in your plug, proceed as follows:
The wire which is coloured BLUE must be connected to the terminal which is marked with the letter N or coloured BLACK.
The wire which is coloured BROWN must be connected to the terminal which is marked with the letter L or coloured RED.
Under no circumstances must either of the above wires be connected to the earth terminal of a three pin plug.
FEDERAL COMMUNICATIONS COMMISSION
RADIO FREQUENCY INTERFERENCE STATEMENT
For the USA
This equipment has been tested and found to comply with the limits for a Class B digital device, pursuant to Part 15 of the
FCC Rules. These limits are designed to provide reasonable protection against harmful interference in a residential
installation. This equipment generates, uses, and can radiate radio frequency energy and, if not installed and used in
accordance with the instructions, may cause harmful interference to radio communications. However, there is no guarantee
that interference will not occur in a particular installation. If this equipment does cause harmful interference to radio or
television reception, which can be determined by turning the equipment off and on, the user is encouraged to try to correct the
interference by one or more of the following measures:
– Reorient or relocate the receiving antenna.
– Increase the separation between the equipment and receiver.
– Connect the equipment into an outlet on a circuit different from that to which the receiver is connected.
– Consult the dealer or an experienced radio/TV technician for help.
This device complies with Part 15 of the FCC Rules. Operation is subject to the following two conditions:
(1) this device may not cause harmful interference, and
(2) this device must accept any interference received, including interference that may cause undesired operation.
This equipment requires shielded interface cables in order to meet FCC class B limit.
Any unauthorized changes or modifications not expressly approved by the party responsible for compliance could void the user’s
authority to operate the equipment.
For Canada
CAN ICES-3 (B)/NMB-3 (B)
For Korea
WARNING
For C.A. US (Proposition 65)
This product contains chemicals known to cause cancer, birth defects and other reproductive harm, including lead.
For EU Countries
UK
DE
FR
IT
ES
PT
NL
DK
NO
SE
FI
HU
PL
CZ
SK
EE
LT
LV
SI
GR
For the USA
Model Name :
Type of Equipment :
Responsible Party :
Address :
Telephone :
DECLARATION OF CONFORMITY
Compliance Information Statement
JD-XA
SYNTHESIZER KEYBOARD
Roland Corporation U.S.
5100 S. Eastern Avenue Los Angeles, CA 90040-2938
(323) 890-3700
For China
お問い合わせの窓口
製品に関するお問い合わせ先
ローランドお客様相談センター
電話受付時間:
月曜日~金曜日
050-3101-2555
10:00~17:30(弊社規定の休日を除く)
※IP電話からおかけになって繋がらない場合には、
お手数ですが、
電話番号の前に
“0000”
(ゼロ4回)
をつけてNTTの一般回線からおかけいただくか、
携帯電話をご利用ください。
※上記窓口の名称、電話番号等は、予告なく変更することがありますのでご了承ください。
最新サポート情報
製品情報、イベント/キャンペーン情報、サポートに関する情報など
ローランド・ホームページ
http://www.roland.co.jp/
'13. 04. 01 現在(Roland)
*
5
1
0
0
0
4
5
4
9
1
-
0
1
*
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement