Roland AC-60 Akustik-Gitarrenverstärker Owner's manual

Roland AC-60 Akustik-Gitarrenverstärker Owner's manual
Bedienungsanleitung
Vielen Dank, dass Sie sich für den Roland AC-60 Acoustic Chorus entschieden haben.
Bevor Sie das Gerät benutzen, lesen Sie bitte die Kapitel:
• WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE (Seite 2)
• SICHERHEITSHINWEISE (Seite 3–4)
• WICHTIGE HINWEISE (Seite 5)
Diese Kapitel enthalten wichtige Informationen über die korrekte Handhabung des
Gerätes. Zusätzlich sollten sie alle weiteren Kapitel der Bedienungsanleitung durcharbeiten, um alle Möglichkeiten des Gerätes kennenzulernen. Bitte bewahren sie die
Anleitung sorgfältig auf, um auch später die Möglichkeit zu haben, Informationen
über einzelne Funktionen nachzulesen.
Inhalt
WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE .............................................. 2
SICHERHEITSHINWEISE .............................................................. 3
WICHTIGE HINWEISE ................................................................. 5
Eigenschaften ........................................................................... 6
Bedienelemente und Anschlüsse................................................ 7
Bedienoberfläche .................................................................... 7
Anschlüsse ........................................................................... 11
Benutzen der beiden Kanäle gleichzeitig ................................. 13
Benutzung des Klappbügels .................................................... 14
Benutzung mit einem Boxenstativ ........................................... 15
Signalfluss-Diagramm............................................................. 16
Technische Daten .................................................................... 17
Copyright © 2003 ROLAND CORPORATION
Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, bedarf einer ausdrücklichen,
schriftlichen Genehmigung der ROLAND CORPORATION.
ACHTUNG
RISIKO EINES
ELEKTRISCHEN SCHLAGS
VORSICHT: RISIKO EINES ELEKTRISCHEN SCHLAGS. NICHT ÖFFNEN!
UM ELEKTRISCHE SCHLÄGE ZU VERMEIDEN,
ÖFFNEN SIE NICHT DAS GEHÄUSE UND BERÜHREN SIE
KEINE KOMPONENTEN INNERHALB DES GERÄTES.
ZIEHEN SIE IHREN FACHHÄNDLER ZU RATE.
Dieses Zeichen weist darauf hin, dass im Gerät eine hohe
Spannung vorliegt, die bei unsachgemäßer Behandlung des
Gerätes zu einem elektrischen Schlag führen kann.
Dieses Zeichen weist darauf hin, dass das Gerät nur nach
Lesen der zugehörigen technischen Unterlagen von
qualifiziertem technischen Personal überprüft werden darf.
HINWEISE ZUR VERMEIDUNG VON FEUER, ELEKTRISCHEM SCHLAG ODER VERLETZUNGEN.
WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE
GUT AUFBEWAHREN
HINWEIS - Bei Benutzung von elektrischen Geräten sollten immer die folgenden Sicherheits-Instruktionen beachtet werden:
1. Lesen Sie alle Sicherheitshinweise, die das Gerät betreffen.
2. Verwenden Sie das Gerät nie in der Nähe von Wasser - z.B.
Badewanne, Pool o.ä. Auch feuchte Umgebungen (z.B.
Keller) sollten vermieden werden.
3. Das Gerät sollte nur auf einem vom Hersteller empfohlenen
Ständer aufgestellt werden.
4. Eine zu hohe Lautstärke kann zu Hörschäden führen.
Achten Sie darauf, die Lautstärke in einem erträglichen
Bereich zu halten. Sobald Sie eine Beeinträchtigung Ihres
Gehörs vermuten, suchen Sie sofort einen Facharzt auf.
5. Das Gerät sollte so aufgestellt werden, dass die interne
Ventilation nicht beeinträchtigt wird bzw. die Luftschlitze
nicht verdeckt sind.
6. Das Gerät sollte nie in der Nähe von Objekten aufgestellt
werden, die Hitze abstrahlen, z.B. Heizkörper. Auch die
direkte Einstrahlung von Sonnenlicht sollte vermieden
werden.
7. Das Gerät sollte nur mit dem vom Hersteller empfohlenen
Netzteil betrieben werden.
8. Wenn das Gerät längere Zeit nicht betrieben wird, sollte der
Netzstecker aus der Steckdose gezogen werden.
9. Achten Sie darauf, dass keine Flüssigkeiten auf und in das
Gehäuse gelangen. Vermeiden Sie ebenfalls, dass kleine
Gegenstände durch die vorhandenen Öffnungen in das
Innere des Gehäuses fallen.
10.Das Gerät sollte von einem qualifizierten Techniker überprüft
werden, wenn:
A. das Netzkabel oder der Netzstecker beschädigt ist
B. Gegenstände oder Flüssigkeiten in das Innere des
Gehäuses gelangt sind
C. das Gerät Regen ausgesetzt war
D. das Gerät nicht normal funktioniert oder ein zum
Normalzustand verändertes Verhalten aufweist
E. das Gerät fallengelassen wurde oder das Gehäuse
beschädigt ist.
11.Versuchen Sie nicht, das Gerät selbst zu überprüfen bzw. zu
reparieren. Überlassen Sie dieses ausschließlich
qualifiziertem technischen Personal.
For the USA
This product may be equipped with a polarized line plug (one blade wider than the other) . This is a safety feature. If you
are unable to insert the plug into the outlet, contact an electrician to replace your obsolete outlet. Do not defeat the safety
purpose of the plug.
For Canada
For Polarized Line Plug
CAUTION:
ATTENTION:
TO PREVENT ELECTRIC SHOCK, MATCH WIDE BLADE OF PLUG TO WIDE SLOT, FULLY INSERT.
POUR ÉVITER LES CHOCS ÉLECTRIQUES, INTRODUIRE LA LAME LA PLUS LARGE DE LA FICHE
DANS LA BORNE CORRESPONDANTE DE LA PRISE ET POUSSER JUSQU' AU FOND.
For the U.K.
IMPORTANT: THE WIRES IN THIS MAINS LEAD ARE COLOURED IN ACCORDANCE WITH THE FOLLOWING CODE.
BLUE:
NEUTRAL
BROWN: LIVE
As the colours of the wires in the mains lead of this apparatus may not correspond with the coloured markings identifying
the terminals in your plug, proceed as follows:
The wire which is coloured BLUE must be connected to the terminal which is marked with the letter N or coloured BLACK.
The wire which is coloured BROWN must be connected to the terminal which is marked with the letter L or coloured RED.
Under no circumstances must either of the above wires be connected to the earth terminal of a three pin plug.
2
USING THE UNIT SAFELY
SICHERHEITSHINWEISE
Hinweise zur Vermeidung von Feuer, elektrischen Schlägen oder Verletzungen von Personen
Hinweise zur Vermeidung von Feuer, elektrischen Schlägen oder Verle
Über die Warnung- und Vorsicht-Hinweise
Über die Symbole
Hinweise zur Vermeidung von Feuer, elektrischen Schlägen oder Verle
WARNUNG
Diese Warnungen sollen den Anwender
auf die Gefahren hinweisen, die bei
unsachgemäßem Gebrauch des Gerätes
bestehen.
VORSICHT
Dieses Zeichen wird verwendet, um
den Anwender auf das Risiko von
Verletzungen oder Materialschäden
hinzuweisen, die bei unsachgemäßem
Gebrauch des Gerätes entstehen
können.
* Die o.g. Faktoren beziehen sich
sowohl auf häusliches Inventar als
auch auf Haustiere.
Das
Symbol macht auf wichtige Hinweise und
Warnungen aufmerksam. Das Zeichen im Dreieck gibt
eine genaue Definition der Bedeutung (Beispiel: Das
Zeichen links weist auf allgemeine Gefahren hin).
Das
Symbol weist auf Dinge hin, die zu unterlassen
sind. Das Symbol im Kreis definiert dieses Verbot
näher (Beispiel: Das Zeichen links besagt, dass das
Gerät nicht geöffnet bzw. auseinandergenommen
werden darf).
Das ● Symbol weist auf Dinge hin, die zu tun sind.
Das Symbol im Kreis definiert diese Aktion näher
(Beispiel: Das Zeichen links besagt, dass der
Netzstecker des Gerätes aus der Steckdose zu ziehen
ist).
BEACHTEN SIE AUCH DIESE HINWEISE
WARNUNG
WARNUNG
001
009
• Bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen, lesen Sie
diese Anleitung komplett durch.
• Vermeiden Sie Beschädigungen des Netzkabels.
Ein beschädigtes Kabel kann zu Kurzschlüssen
führen.
..........................................................................................................
..........................................................................................................
• Um eine Überhitzung zu vermeiden,sollte der AC60 an allen Seiten mindestens 50 cm Abstand zu
Gegenständen bzw. Wänden besitzen.
..........................................................................................................
002a
• Das Gerät darf nicht geöffnet bzw. modifiziert
werden.
..........................................................................................................
010
• Dieses Gerät kann hohe Lautstärkepegel
erzeugen. Falls Sie eine Beeinträchtigung Ihres
Gehörs feststellen, suchen Sie sofort einen Gehörspezialisten auf.
..........................................................................................................
011
• Achten Sie darauf, dass keine Gegenstände bzw.
Flüssigkeit in das Gehäuse gelangt.
003
• Nehmen Sie keine eigenen Reparaturversuche vor.
Überlassen Sie dieses einem qualifizierten
Techniker.
..........................................................................................................
004
• Vermeiden Sie Umgebungen mit:
• extrem hohen Temperaturen,
• hoher Luftfeuchtigkeit,
• Regen,
• Staubentwicklung,
• starker Vibration
..........................................................................................................
008a
• Achten Sie immer auf eine korrekte Stromversorgung.
..........................................................................................................
..........................................................................................................
012a:
• Schalten Sie das Gerät sofort aus, trennen Sie den
Netzadapter von der Stromversorgung und
benachrichtigen Sie Ihren Roland-Vertragspartner,
wenn:
• Der Netzadapter, das Netzkabel oder der
Netzstecker beschädigt sind
• Wenn das Gerät Rauch entwickelt
• Gegenstände bzw. Flüssigkeit in das Gehäuse
gelangt sind
• Das Gerät nass geworden ist
• Das Gerät anderweitig nicht normal
funktioniert.
..........................................................................................................
3
WARNUNG
VORSICHT
013
101a
• In Haushalten mit Kindern sollte ein Erwachsener
solange für Aufsicht sorgen, bis das betreffende
Kind das Gerät unter Beachtung aller Sicherheitsvorschriften zu bedienen weiß.
..........................................................................................................
• Achten Sie darauf, dass das Gerät ausreichend
belüftet wird.
014
• Bewahren Sie das Gerät vor heftigen Stößen, und
lassen Sie es nicht fallen.
..........................................................................................................
015
• Vermeiden Sie es, das Gerät mit vielen anderen
Geräten zusammen an derselben Steckdosse zu
betreiben. Ganz besonders vorsichtig sollten Sie
bei der Verwendung von Verlängerungen mit
Mehrfachsteckdosen sein. Der Gesamtverbrauch
aller an sie angeschlossenen Geräte darf niemals
die in Watt oder Ampére angegebene zulässige
Höchstbelastung überschreiten! Eine übermäßige
Belastung durch zu hohen Stromfluss kann das
Kabel bis zum Schmelzen erhitzen.
..........................................................................................................
• Heben Sie den AC-60 nicht am Klappbügel an.
Dieser ist zu schwach für das Gewicht des AC-60.
Verwenden Sie für den Transport immer den
dafür vorgesehenen Tragegriff.
..........................................................................................................
016
• Bevor Sie das Gerät im Ausland verwenden,
sollten Sie Ihren Roland-Vertragspartner zu Rate
ziehen.
..........................................................................................................
..........................................................................................................
102a
• Ziehen Sie nie am Kabel, sondern fassen Sie beim
Aus- und Einstöpseln des Netzadapters immer
nur den Stecker an.
..........................................................................................................
103a:
• Eine Anhäufung von Staub zwischen dem
Netzstecker und der Gerätebuchse kann durch
mangelhafte Isolation zum Entstehen eines
Brandes führen. Säubern Sie daher regelmäßig die
Netzbuchse mit einem trockenen Tuch und
entfernen Sie das Netzkabel bei längerem Nichtgebrauch.
..........................................................................................................
104
• Achten Sie darauf, dass die Kabel nicht durcheinander geraten. Verlegen Sie die Kabel außerdem
so, dass Kinder nicht an sie herankommen.
..........................................................................................................
106
• Stellen Sie sich nicht auf das Gerät, und belasten
Sie es nicht mit schweren Gegenständen.
..........................................................................................................
107a
• Fassen Sie den Netzadapter bzw. das Netzkabel
niemals mit nassen Händen an.
..........................................................................................................
108a
• Wenn Sie das Gerät bewegen möchten, trennen
Sie vorher alle Kabel vom Gerät.
..........................................................................................................
109a
• Wenn Sie das Gerät reinigen wollen, schalten Sie
es vorher aus, und trennen Sie es von der Stromversorgung.
..........................................................................................................
110a
• Bei Gewitter sollten Sie das Gerät vom Stromnetz
trennen.
..........................................................................................................
120
• Schalten Sie die Phantomspeisung des AC-60 aus,
wenn Sie ein anderes Mikrofon als ein Kondensator-Mikrofon anschließen möchten. Falls die
Phantomspeisung bei Anschließen eines
dynamischen Mikrofons eingeschaltet sein sollte,
können as Mikrofon, das Gerät und weitere
angeschlossene Audiogeräte durch die Phantomspeisung beschädigt werden. Lesen Sie vor
Anschließen eines Mikrofons dessen Anleitung
bez. der Phantomspeisung.
Die Phantomspeisung des AC-60 beträgt 48 V DC
und 10 mA Max.
..........................................................................................................
4
WICHTIGE HINWEISE
Stromversorgung
Zusätzliche Hinweise
301
553
• Verwenden Sie keinen Stromkreis, an den auch Störgeräusche produzierende Geräte angeschlossen sind, z.B.
Motoren oder Lichtsysteme.
• Behandeln Sie die Bedienoberfläche (Regler, Taster usw.)
mit der notwendigen Sorgfalt.
307
• Schalten Sie alle beteiligten Geräte aus, bevor Sie Kabelverbindungen vornehmen, um Fehlfunktionen oder
Beschädigungen vorzubeugen.
Positionierung
556
• Wenn Sie Kabel mit dem Gerät verbinden oder abziehen,
fassen Sie immer am Stecker und nicht am Kabel selbst an.
Damit beugen Sie Beschädigungen des Kabels vor.
557
• Während des Betriebes strahlt das Gerät Wärme ab.
Dieses ist normal.
559a
• Vermeiden Sie den Betrieb in der direkten Nähe von
Verstärkern, um Brummgeräuschen vorzubeugen.
• Wenn Sie das Gerät transportieren möchten, verwenden
Sie entweder die Originalverpackung, eine andere gleichwertige Verpackung oder ein Flightcase.
352a
562
351
• Verwenden Sie dieses Gerät nicht in der Nähe von Radiound TV-Geräten, um Einstreuungen zu vermeiden.
352b
• Der Betrieb von z.B. Funkgeräten oder Mobiltelefonen in
der direkten Nähe des Gerätes kann Nebengeräusche
erzeugen. Vergrößern Sie in diesem Fall die Distanz
zwischen Gerät und dem externen Funkgerät bzw.
Mobiltelefon, oder schalten Sie diese ab.
354b
• Setzen Sie das Gerät keinen Temperaturextremen aus, z.B.
durch direkte Sonneneinstrahlung, Aufstellung direkt
neben einem Heizkörper oder direkte Bestrahlung durch
eine starke Lichtquelle. In diesem Fall kann die Oberfläche
abfärben bzw. das Gehäuse verformt werden.
355b
• Wenn Sie das Gerät transportiert haben und es starken
Temperaturschwankungen ausgesetzt war, kann sich im
Inneren des Gehäuses Kondensflüssigkeit gebildet haben.
Warten Sie, bis sich das Gerät vollständig der Raumtemperatur angepasst hat und das Kondenswasser verdunstet
ist.
356
• Verwenden Sie nur Audiokabel ohne eingebauten Widerstand. Bei der Benutzung von Kabeln mit integriertem
Widerstand wird die Lautstärke deutlich herabgesetzt.
921
• Bevor Sie Kabel anschließen oder abziehen, sollten Sie
immer die Lautstärke auf Minimum regeln und das Gerät
ausschalten. Damit beugen Sie Fehlfunktionen oder
eventuellen Beschädigungen empfindlicher Komponenten
(z.B. Lautsprecher) vor.
941
• Schalten Sie die Geräte immer in der vorgeschriebenen
Reihenfolge ein. Damit beugen Sie Fehlfunktionen oder
eventuellen Beschädigungen empfindlicher Komponenten
(z.B. Lautsprecher) vor.
Einschalten:
Schalten Sie den AC-60 zuletzt ein.
Ausschalten:
Schalten Sie den AC-60 zuerst aus.
• Wickeln Sie vor dem Transport das Netzkabel immer um
die Kabelhaken.
• Legen bzw. stellen Sie keine Gegenstände auf das Gerät,
welche die Oberfläche beschädigen können.
357
• Stellen Sie keine Vasen oder andere Gegenstände mit
Flüssigkeit auf das Instrument. Vermeiden Sie, daß die
Gehäuseoberfläche mit Sprays oder Parfüm in Kontakt
kommt. Wischen Sie Flüssigkeiten sofort mit einem
weichem Tuch auf.
359
• Befestigen Sie keine Aufkleber auf dem Instrument.
Dadurch kann die Gehäuseoberfläche beschädigt werden.
• Legen Sie keine Gegenstände auf der Oberfläche ab (z.B.
einen Schlüsselbund).
Reinigung
401b
• Verwenden Sie ein trockenes oder leicht angefeuchtetes
Tuch. Bei Bedarf kann auch ein mildes, neutrales Reinigungsmittel verwendet werden. Reiben Sie danach die
Geräteoberfläche wieder trocken.
402
• Verwenden Sie niemals Benzin, Verdünnung, Alkohol
oder ähnliches, damit keine Verformungen oder Verfärbungen des Gehäuses auftreten.
5
Eigenschaften
Der AC-60 ist ein kleiner und leichter, aber trotzdem lauter Verstärker, der speziell für akustische Instrumente entwickelt wurde.
Das besondere Obertonverhalten und die Klangcharakteristik dieser Instrumente wird präzise wiedergegeben.
Kompakter, leistungsstarker StereoVerstärker
• Der AC-60 ist ausgerüstet mit zwei speziell entwickelten
6,5“ (16 cm) Breitband-Lautsprechern.
• Er bietet eine Stereo-Endstufe mit 2x 30 Watt.
• Trotz der Kompaktheit ist es ein Bassreflex-Gehäuse.
Zwei unabhängige Kanäle: GITARRE
und MIKROFON/LINE
• Jeder Kanal hat einen 3-band Equalizer.
• Der Gitarrenkanal kann auf Piezo- oder magnetische
Tonabnehmer eingestellt werden.
• Der Mikrofon-/Line-Kanal bietet eine kombinierte XLR/
Klinkenbuchse mit 48 Volt Phantomspeisung für XLR.
• An der kombinierten XLR/Klinkenbuchse können Sie
auch magnetische Tonabnehmer anschliessen: Wenn
Ihre Gitarre zwei Tonabnehmersysteme hat (Piezo und
Mikrofon, Piezo und magnetischer Pickup) können Sie
beide gleichzeitig benutzen und mischen.
Digital-Effekte
• Der AC-60 bietet drei Arten von Stereo-Chorus:
“SPACE” gibt Original- und Effektsignal getrennt ab,
“RICH” regelt den Effektanteil pro Frequenzband und
“WIDE” ist eine weitere Steigerung des RICH-Effekts.
• Stereo-Hall, speziell für akustische Instrumente
entwickelt.
• Ebenfalls enthalten: Speziell für akustische Instrumente
entworfener Echo-Effekt, mit weicherem Attack.
• Alle Effekte können mit jeweils mit einem optinalem
Fußtaster ein- und ausgeschaltet werden.
Anti-Feedback-Schaltung
• Die Frequenz von unerwünschte Rückkopplungen
(Feedback) kann auf zwei Arten gefunden und
unterdrückt werden: Durch manuelles Einstellen am
Frequenz-Regler oder durch automatische Suche.
• Die automatische Feedback-Suche können Sie auch mit
einem optionalen Fußtaster aktivieren.
6
MUTE-Funktion
• Durch den MUTE-Schalter können Sie die Lautsprecher
und die LINE OUT-Buchsen des AC-60 stummschalten;
dadurch wird das lautlose Verkabeln des Instruments
möglich. Wenn Sie ein Stimmgerät an der TUNER OUTBuchse angeschlossen haben, können sie außerdem Ihr
Instrument stimmen, ohne dass der Stimmvorgang über
den AC-60 zu hören ist.
• Mit einem optionalen Fußschalter können Sie die MUTEFunktion auch fernsteuern.
Viele Anschlussmöglichkeiten
• An die AUX IN-Eingangsbuchsen können sie einen
CD-Player, ein Keyboard, einen Drumcomputer oder
sonstige Stereo-Quellen anschliessen; der Stereo-Eingang
hat sowohl Cinch- und-Klinkenbuchsen.
• Der AC-60 bietet zwei eingebaute DI-Boxen mit XLRAusgängen, die die Signale der angeschlossenen
Instrumente und Mikrofone in stereo (links/rechts)
bereitstellen.
• Zusätzlich gibt es einen Mono-Klinkenausgang, der
gleichzeitig belegt werden kann.
• Es gibt einen Subwoofer-Ausgang für einen aktiven
Subwoofer; dadurch können tiefste Frequenzen betont
werden, bei Benutzung z.B. von Akustikbass oder
Kontrabass.
• Ein Kopfhörer-Ausgang zum leisen Üben ist vorhanden.
Praxisnahe Aufstellhilfen
• Der AC-60 bietet einen ausklappbarer Bügel zum
Schrägstellen des Verstärkers beim Einsatz als Monitor.
• Es gibt einen Flansch für ein Boxen-Stativ bei Benutzung
als Klein-P.A. oder Gesangsanlage.
• Ein stabiles Gigbag mit Schultergurt ist im Lieferumfang
enthalten.
Bedienelemente und Anschlüsse
Bedienoberfläche
fig.010
1 2 3
6
7
8
9
10 11
4 5
12
16
17
13 14 15
18
1. Eingänge
3. SHAPE-Schalter
GUITAR-Kanal:
Bei gedrücktem SHAPE-Schalter wird der Frequenzgang
geändert; die Gitarre klingt etwas höhenreicher und
brillianter, was für angeschlagenen Akkordfolgen in den
Stilistiken Pop und Rock ideal ist.
Klinkenbuchse zum Anschliessen Ihrer Gitarre.
MIC/LINE-Kanal:
Kombinierte Buchse für XLR oder Klinke (symetrisch oder
unsymetrisch) zum Anschluss eines Mikrofons, eines
Instrumentes mit Line-Pegel oder einer zweiten AkustikGitarre (mit eingebautem Preamp).
fig.030
XLR
4. PHANTOM-Schalter
Dieser Schiebeschalter aktiviert die Phantomspeisung.
Wählen Sie die Einstellung “ON” für Mikrofone, die
Phantomspeisung benötigen (Kondensator-Mikrofone).
Wählen Sie “OFF” für Mikrofone, die keine Phantomspeisung benötigen (dynamische Mikrofone) und alle
anderen Instrumente (Gitarren usw.).
WICHTIG
Klinke
• Schalten Sie bei Verwendung von Phantomspannung die
Geräte in folgender Reihenfolge ein und aus:
1. Schalten Sie den PHANTOM-Schalter auf “OFF”.
2. Verkabeln Sie das Mikrofon.
Beide Kanäle können gleichzeitig benutzt werden.
Siehe auch “Benutzung beider Kanäle gleichzeitig” (Seite 13).
2. PICKUP-Schalter
Dieser Schalter gleicht die Eingangsstufe des GUITARKanals an Piezo- oder magnetische Tonabnehmer an, je
nachdem, mit welchem Abnehmersystem die angeschlossene
Akustikgitarre ausgerüstet ist. Im gedrückten Zustand ist die
Anpassung für magnetische Tonabnehmer gewählt.
* Stellen Sie MAGNETIC ein, wenn Sie eine aktive Gitarre mit
Vorverstärker (Preamp) benutzen.
3. Schalten Sie den PHANTOM-Schalter auf “ON”.
• Phantomspeisung an Mikrofone oder Geräte zu geben,
die diese gar nicht benötigen oder weiterverteilen, kann
zu Fehlfunktionen oder Schäden führen. Stellen Sie vor
jeder Verkabelung sicher, dass der PHANTOM-Schalter
auf “OFF” steht.
* Wenn PHANTOM geschaltet wird, wird der Ausgang durch
eine Schutzschaltung für einen Moment stummgeschaltet.
* Phantomspeisung liegt nur an der XLR-Eingangsbuchse des
MIC/LINE Kanals an.
* Wenn bei aktivierter Phantomspeisung Umverkabelungen
vorgenommen werden, können Störgeräusche entstehen.
7
Bedienelemente und Anschlüsse
HINWEIS
Phantomspeisung
Durch die bessere Ansprache und die höhere Klangqualität
werden zur Abnahme von akustischen Instrumenten oft
Kondensatormikrofone (und nicht dynamische Mikrofone)
benutzt. Allerdings brauchen Kondensatormikrofone grundsätzlich eine Spannungsquelle. Auch wenn einige dieser
Mikrofone durch Batterien im Mikrofongehäuse versorgt
werden, braucht die Mehrzahl der Kondensatormikrofone
eine externe Spannungsversorgung, bekannt als „Phantomspeisung“. Diese Versorgungsspannung wird über das XLRKabel übertragen.
Der AC-60 liefert eine konstante 48 Volt Phantomspannung,
die den professionellen Standards eines Aufnahmestudios
entspricht.
5. SELECT-Schalter
Dieser Schalter gleicht die Eingangsstufe des MIC/LINEKanals an das angeschlossene Instrument an (Mikrofon- oder
Line-Pegel).
Für Gitarren mit magnetischen Tonabnehmern muss der
Schalter auf LINE gestellt sein.
* Wird für Instrumente mit Line-Pegel die Einstellung MIC
gewählt, wird die Lautstärke zu hoch sein.
6. VOLUME-Regler
*
Wenn beide Kanäle des AC-60 gleichzeitig benutzt werden,
können Sie mit den beiden VOLUME-Reglern die Lautstärke
der Instrumente untereinander angleichen.
GUITAR-Kanal:
Hier wird die Lautstärke des Gitarren-Kanals eingestellt.
* Um den geringen Output von Piezo-Tonabnehmern
auszugleichen, ist die Lautstärkeanhebung zwischen den
Positionen 7 bis 10 des Drehregler höher, wenn der PICKUPSchalter auf PIEZO eingestellt ist.
MIC/LINE-Kanal:
Hier wird die Lautstärke des Mikrofon/Line-Kanals eingestellt.
7. BASS-Regler
Mit diesen Reglern stellen Sie die Lautstärke der tiefen
Frequenzen ein. Das Drehen im Uhrzeigersinn betont die
Bass-Anteile im Gitarrensound.
8. MIDDLE-Regler
Mit diesen Reglern stellen Sie die Lautstärke der mittleren
Frequenzen ein. Das Drehen im Uhrzeigersinn macht den
Gitarrenklang „dicker“ und durchsetzungsfähiger.
8
9. TREBLE-Regler
Mit diesen Reglern stellen Sie die Lautstärke der hohen
Frequenzen ein. Das Drehen im Uhrzeigersinn betont den
typischen Klang einer Schlaggitarre im Rock/Pop-Stil.
HINWEIS
Der Klang von akustischen Gitarren variiert stark zwischen
verschiedenen Modellen. Ausserdem hängt der benötigte
Sound auch von der Besetzung der Musikgruppe ab, in der
gespielt wird. Benutzen Sie die BASS-, MIDDLE- und
TREBLE-Regler auch gerne in extremen Einstellungen, um
den für die aktuelle Spielsituation benötigten Klang zu
bekommen.
Beispiele:
• Wenn Sie den AC-60 auf einem Boxenständer benutzen,
drehen Sie den BASS-Regler auf, um die Durchsetztungsfähigkeit der tiefen Frequenzen zu erhöhen.
• Wenn der Klang zu spitz ist, z.B. nach dem Aufziehen
von neuen Saiten, können Sie den TREBLE-Regler
benutzen, um die höhen Frequenzen milder klingen zu
lassen.
10. CHORUS-Schalter
Hier wird pro Kanal der Chorus ein- und ausgeschaltet. Bei
aktivem Chorus leuchtet die LED.
HINWEIS
Sie können den Chorus auch mit einem Fußtaster (BOSS FS5U, optional) ein- und ausschalten. Der Schaltvorgang per
Fußtaster wirkt auf jeden Kanal, bei dem der Chorus-Schalter
gedrückt ist.
11. CHORUS-Regler
Sie können mit dem Chorus-Regler zwischen drei
verschiedenen Chorus-Typen wählen (SPACE, RICH und
WIDE). Durch Drehen des Reglers können Sie ausserdem die
Effektstärke verändern.
* Der Effekt wird erst aktiv, wenn der jeweilige CHORUSSchalter gedrückt ist.
* Die Markierungen für die Effektstärke bei SPACE und RICH
sind Näherungswerte. Richten Sie sich beim Einstellen des
Effekts nach dem von Ihnen gewünschten Klangergebnis.
SPACE
Dies ist ein im Raum erzeugter Chorus; diese Methode ist
nur mit Stereo-Verstärkern möglich. Dabei wird das
Originalsignal aus dem linken Lautsprecher und das reine
Effektsignal aus dem rechten Lautsprecher ausgegeben. Die
Überlagerung findet also erst im Raum statt, dadurch klingt
dieser Chorus sehr natürlich - im Gegensatz zu einer
Bedienelemente und Anschlüsse
Überlagerung, die elektronisch erzeugt wird und dann erst
über die Lautsprecher ausgegeben wird.
fig.031
manuell
RICH
Dieser Stereo-Chorus teilt den Gitarrenklang in drei
Frequenzbereiche: Bässe, Mitten und Höhen. Pro
Frequenzband wird der optimale Anteil an Choruseffekt
zugefügt, dadurch entsteht eine großartige Klangfülle und
Weite, die eine akustische Gitarre ungemein aufwertet.
Der Bassbereich befindet sich dabei in der Mitte des
Stereobildes, je höher die Frequenzen werden, umso stärker
wird der Klang im Stereobild verteilt.
* Drehen Sie auf “OFF” um die Funktion abzuschalten.
14. START-Taster
Damit starten Sie die automatische Suche nach der FeedbackFrequenz. Die LED zeigt den aktuellen Status dieser Suche:
WIDE
Standby:
Langsames Blinken
Auch hier wirkt der Effekt in einzelnen Frequenzbändern
unterschiedlich, jedoch wird hier noch eine größere
Ausdehnung und Weite als bei RICH erzeugt: Der Sound
scheint nicht mehr nur aus den Lautsprechern zu kommen,
sondern überall im Raum verteilt zu sein.
Während der Suche:
Schnelles Blinken
Gefundene Frequenz:
Dauerhaftes Leuchten
12. REVERB/DELAY-Regler
* Wenn Sie den START-Taster für mindestens eine Sekunde
gedrückt halten, setzen Sie die Funktion in Standby zurück.
ANTI-FEEDBACK
fig.32
Sie können mit diesem Drehregler zwischen Hall und Echo
wählen. Durch Drehen des Reglers können Sie ausserdem
den Effekt verändern.
* Drehen Sie den Regler auf “OFF”, wenn Sie weder Hall noch
Echo benötigen.
* Die Markierungen für REVERB und DELAY sind
Näherungswerte. Richten Sie sich beim Einstellen des Effekts
nach dem von Ihnen gewünschten Klangergebnis.
REVERB
Dies ist ein Stereo-Hall, der speziell für akustische
Instrumente entwickelt worden ist.
Drehen Sie den Regler im Uhrzeigersinn, um den Anteil des
Halls am Gesamtsignal zu steigern.
DELAY
Dieser Echo-Effekt wurde ebenfalls speziell für akustische
Instrumente entwickelt und zeichnet sich durch besonders
weiche Echo-Wiederholungen aus.
Drehen Sie den Regler im Uhrzeigersinn, um die Delay-Zeit
zu erhöhen.
* Sie können auch einen Fußtaster (BOSS FS-5U, optional)
benutzen, um REVERB/DELAY ein- und auszuschalten.
13. FREQUENCY-Regler
Hier wird die Frequenz eingestellt, die bei aktiver AntiFeedback-Funktion unterdrückt wird.
Sie können außerdem mit diesem Regler zwischen manueller
und automatischer Anti-Feedback-Funktion wählen (S. 10).
Anti-Feedback ist eine Funktion, die ungewollte
Rückkopplungen zwischen Gitarre bzw. Mikrofon und
Verstärker kontrolliert.
Die Rückkopplung wird unterdrückt, in dem die
entsprechende Frequenz stark abgesenkt wird.
* Diese Anti-Feedback-Funktion ist nicht für die sehr
hochfrequenten Rückkopplungen ausgelegt, die manchmal bei
Mikrofonbetrieb entstehen.
Die Funktion kann auf zwei verschiedene Arten genutzt
werden: Manuell oder Automatisch.
Feedback
Feedback (Rückkopplungen) entstehen, wenn die Schallwellen der Lautsprecher wieder ins Mikrofon geraten bzw.
die Decke der Gitarre stark zum Schwingen anregen; der Ton
wird abermals verstärkt und schaukelt sich zu einem lauten
Heulen auf, dass von selbst nicht mehr aufhört.
HINWEIS
* Wenn die Rückkopplung so stark ist, dass die Anti-FeedbackFunktion allein nicht ausreicht, dann müssen Sie andere
Einstellungen verändern, z.B. Verringerung der Lautstärke
oder Absenkung der Bässe.
9
Bedienelemente und Anschlüsse
Automatisches Finden der Feedback-Frequenz
Sie können die Frequenz der Rückkopplung automatisch
finden und absenken lassen.
* Dies funktioniert nur, wenn schon eine Rückkopplung zu
hören ist.
1. Drehen Sie den FREQUENCY-Regler auf die Position
“AUTO”.
fig.033
Resonanzen im unteren Mittenbereich ausfiltern oder den
Klang optimieren.
15. MUTE-Schalter
Hiermit wird die MUTE-Funktion ein- und ausgeschaltet.
Wenn Sie den Schalter drücken, blinkt die Mute-LED, und
die Signale für die Lautsprecher, den SUB WOOFER OUT
und die LINE OUT-Buchsen werden stummgeschaltet.
Durch das Drücken des MUTE-Schalters müssen Sie nicht
den VOLUME- oder MASTER-Regler zudrehen, um das
Knacken beim Verkabeln Ihrer Gitarre zu vermeiden.
* Die Signale am DI OUT/TUNER OUT und an der
PHONES-Buchse werden nicht stummgeschaltet.
Die LED blinkt langsam, und die Anti-FeedbackSchaltung ist im Standby-Mode.
2. Drücken Sie den START-Taster.
Die automatische Suche nach der Feedback-Frequenz
beginnt. Die LED blinkt während der Suche schnell, und
wenn die Feedback-Frequenz gefunden ist, leuchtet die
LED dauerhaft. Wenn keine Feedback-Frequenz
gefunden wird, blinkt die LED wieder langsam und die
Anti-Feedback-Schaltung ist wieder im Standby-Mode.I
Wenn Sie ein Stimmgerät (optional) an der DI OUT/TUNER
OUT-Buchse anschliessen und den MUTE-Schalter drücken,
können Sie Ihr Instrument stimmen, ohne dass der
Stimmvorgang in den Lautsprechern zu hören ist.
HINWEIS
Sie können einen Fußschalter (BOSS FS-5L, optional) benutzen, um die MUTE-Funktion ein-und auszuschalten (S.
12).
3. Drücken Sie den START-Taster noch einmal, um die
Suche erneut ausführen zu lassen.
16. MASTER-Regler
Manuelles Finden der Feedback-Frequenz
Hiermit stellen Sie die Lautstärke für die Lautsprecher, die
Kopfhörer und den SUB WOOFER OUT-Ausgang ein.
Drehen Sie den Regler, um die Feedback-Frequenz zu finden;
drehen Sie dabei über den gesamten Regelweg von L (Low,
tiefe Frequenzen) bis H (High, hohe Frequenzen). Die LED
leuchtet auf, wenn das Feedback gefunden ist.
fig.34
17. PHONES-Buchse
Hier werden die Kopfhörer angeschlossen. Die Lautsprecher
und der SUB WOOFER OUT-Ausgang werden
stummgeschaltet, sobald ein Kopfhörer angeschlossen ist.
18. POWER-Schalter
Hiermit wird der AC-60 ein- und ausgeschaltet.
Die POWER-LED leuchtet, wenn das Gerät in Betrieb ist.
Die Frequenz, die von der Anti-Feedback-Schaltung unterdrückt wird, steigt mit Drehrichtung im Uhrzeigersinn
stufenlos an.
HINWEIS
Sie können einen Fußtaster (BOSS FS-5U, optional) benutzen,
um die automatische Suche zu starten oder um die AntiFeedback-Funktion ein- und auszuschalten.
Sie können die Anti-Feedback-Funktion auch nutzen, wenn
keine Rückkopplungen auftreten. Durch das schmalbandige
Absenken der Frequenz können Sie z.B. störende
10
* Der AC-60 ist mit einer Schutzschaltung ausgestattet, daher
dauert es nach dem Einschalten einige Sekunden, bis das Gerät
funktionsbereit ist.
Bedienelemente und Anschlüsse
Anschlüsse
fig.040
1
2
3
4
5
PCS-31
White
Backing Machine
Mute On/Off Anti-Feedback
CD Player
PCS-31
Powered
Sub Woofer
White
Mixer
Recorder
Mixer
Red
Tuner
Chorus
On/Off
Red
Reverb/Delay
On/Off
1. LINE OUT-Buchsen
2. SUB WOOFER OUT-Buchse
Sie können hier einen Mixer, ein Aufnahmegerät oder
ähnliche Gerät anschliessen. Der Ausgangspegel beträgt +4
dBu.
Hier können Sie einen aktiven Subwoofer anschließen, wenn
Sie eine besonders bassbetonte Wiedergabe benötigen. Hier
werden alle Frequenzen ausgegeben. Der Subwoofer filtert
sich mit seiner Frequenzweiche die Sub-Bässe heraus. Die
Lautstärke können Sie mit dem MASTER-Regler einstellen.
Sie können wählen zwischen zwei XLR-Buchsen (stereo
links/rechts) oder Klinkenausgang (mono).
fig.090
3. AUX IN-Buchsen
* Sie können die Lautstärke für die LINE OUT-Buchsen nicht
mit dem MASTER-Regler einstellen.
* Wenn Sie die stereo LINE OUT-Buchsen benutzen (XLR),
kann es sein, dass Sie mit dem SPACE-Chorus (S. 8) nicht die
gleichen Resultate erzielen wie über die eingebauten Lautsprecher.
Sie können hier einen CD-Player, Drumcomputer oder ein
ähnliches Gerät in stereo anschliessen; es stehen Cinch- und
Klinkenbuchsen bereit. Wird nur die linke Klinkenbuchse
verkabelt, findet eine Wiedergabe in mono statt. Die Signale
werden über die Lautsprecher, PHONES und SUB WOOFER
OUT ausgegeben, aber nicht über LINE OUT. Die Lautstärke
können Sie mit dem MASTER-Regler einstellen und mit dem
11
Bedienelemente und Anschlüsse
MUTE-Schalter stummschalten. Wenn Cinch- und
Klinkenbuchsen gleichzeitig benutzt werden, werden die
Signale gemischt.
4. DI OUT/TUNER OUT-Buchse
Hier wird der Originalsound der an den GUITAR- und
MIC/LINE-Buchsen verkabelten Instrumente ausgegeben.
Die Klinkenbuchse ist symetrisch:
MUTE, ANTI-FEEDBACK:
Mit einem Y-Insert-Kabel (1x Stereoklinke auf 2x Monoklinke) können Sie einen Fußschalter (BOSS FS-5L, optional)
für die MUTE-Funktion und einen Fußtaster (BOSS FS-5U,
optional) für die Anti-Feedback-Funktion anschliessen. Die
MUTE-Funktion liegt an der Spitze des Stereosteckers, die
Anti-Feedback-Funktion am Ring des Steckers an:
fig.050
fig.070
* Die Buchse kann auch (mit einem normalen Klinken-kabel)
unsymetrisch benutzt werden.
Sie können an dieser Buchse aber auch ein Stimmgerät
anschliessen. Ausserdem können Sie mit einem Y-InsertKabel (1x Stereoklinke auf 2x Monoklinke) die Buchse als DI
OUT (unsymetrisch) und TUNER OUT gleichzeitig
benutzen.
Daher ist bei Benutzung eines normalen Mono-Klinkenkabels nur die Steuerung der MUTE-Funktion möglich.
Der MUTE-Schalter am Gerät muss auf „OFF“ stehen, wenn
Sie die Funktion mit einem Fußschalter fernbedienen.
* Der Fußschalter ist ohne Funktion, wenn der MUTE-Schalter
noch gedrückt ist (und die Mute- LED leuchtet).
* Wenn Sie für die MUTE-Funktion einen Fußtaster benutzen,
wird das Signal nur solange stummgeschaltet, wie Sie den
Taster herunterdrücken.
fig.080
Die Bedienung der Anti-Feedback-Funktion per Fußtaster
geschieht folgendermaßen:
• Wenn der FREQUENCY-Regler im Bereich zwischen L
und H steht, schaltet der Fußtaster die Anti-FeedbackFunktion an- und aus.
• Wenn der FREQUENCY-Regler auf AUTO steht,
funktioniert der Fußtaster wie der START-Taster: Die
automatische Suche wird gestartet; das Halten des
Tasters für mehr als eine Sekunde setzt die AntiFeedback-Schaltung wieder auf Standby.
CHORUS, DELAY/REVERB:
Das Signal für das Stimmgerät liegt am Ring, nicht an der
Spitze des Stereosteckers an.
Mit einem Y-Insert-Kabel (1x Stereoklinke auf 2x Monoklinke) können Sie zwei Fußtaster (BOSS FS-5U, optional)
anschliessen, um zum einen den Chorus, zum anderen den
Reverb- bzw. Delay-Effekt ein- und auszuschalten.
5. FOOT SWITCH-Buchsen
Die Chorus-Funktion liegt an der Spitze des Stereosteckers,
die Reverb/Delay-Funktion am Ring des Steckers an:
WICHTIG
Beim AC-60 werden sowohl Fußschalter (BOSS FS-5L, latch
type) als auch Fußtaster (BOSS FS-5U, momentary type)
benötigt.
* Stellen Sie bei den Fußtastern den Polarity-Schiebeschalter
wie folgt ein:
fig.071
fig.060
Daher ist bei Benutzung eines normalen Mono-Klinkenkabels nur die Steuerung des Chorus möglich.
* Die Chorus on/off-Funktion wirkt auf beide Kanäle.
* Der Fußtaster für Chorus ist ohne Funktion, wenn keiner der
beiden Chorus-Schalter auf „ON“ gedrückt ist.
12
Benutzung der beiden Kanäle gleichzeitig
Benutzung von einer Gitarre mit zwei
unterschiedlichen Tonabnehmern
GUITAR-Kanal:
Piezo-Tonabnehmer (PICKUP-Schalter auf PIEZO stellen)
PIEZO
MIC/LINE-Kanal:
Magnetischer Tonabnehmer (SELECT-Schalter auf LINE stellen)
MAGNETIC
Stellen Sie die Lautstärke-Balance zwischen den beiden
Tonabnehmern mit den VOLUME-Reglern der beiden Kanäle
ein, und finden Sie den optimalen Gesamtklang durch das
Einstellen der Equalizer (BASS/MIDDLE/TREBLE) pro Kanal.
Benutzung eines Tonabnehmers und
eines Mikrofons
GUITAR-Kanal:
Gitarren-Tonabnehmer (PICKUP-Schalter auf PIEZO oder
MAGNETIC stellen)
MIC/LINE-Kanal:
Mikrofon (SELECT-Schalter auf MIC stellen)
In diesem Fall können Sie die scharfe, brilliante Ansprache des
Piezo-Tonabnehmers mit der Wärme des Mikrofonsignals
mischen; dies führt zum optimalen Klang für akustische
Gitarren im Live-Einsatz. Stellen Sie den PHANTOM-Schalter
auf „ON“, wenn Sie ein Kondensator-Mikrofon benutzen.
Benutzung von zwei Gitarren
GUITAR-Kanal:
Gitarren-Tonabnehmer (PICKUP-Schalter auf PIEZO oder
MAGNETIC stellen)
MIC/LINE-Kanal:
Magnetischer Tonabnehmer (SELECT -Schalter auf LINE)
Auf diese Weise können Sie zwei Gitarren benutzen ohne ein
Kabel umstecken zu müssen; oder Sie können mit einem
anderen Gitarristen im Duo spielen.
13
Benutzung des Klappbügels
Wenn der AC-60 auf dem Boden oder in einer ähnlich niedrigen Position steht, können Sie den Klappbügel benutzen, damit Sie
die Lautsprecher des AC-60 besser hören können.
fig.100
WICHTIG
• Wenn Sie den Klappbügel benutzen, stellen Sie sicher, dass der AC-60 einen ebenerdigen und sicheren Stand hat.
• Sichern Sie den eingeklappten Bügel mit dem kleinen Klemmhalter.
fig.101
Klemmhalter
WARNUNG
• Heben oder tragen Sie den AC-60 nie, indem Sie ihn am Klappbügel festhalten!
• Legen Sie keine Gegenstände auf die Geräteoberseite, wenn der AC-60 schräg aufgestellt ist.
14
Benutzung mit einem Boxenstativ
Wenn Sie den AC-60 auf einem Boxenstativ benutzen, können Sie eine optimale Höhe einstellen oder das Gerät als Gesangsanlage
oder Klein-P.A. verwenden.
fig. Caution
WARNUNG
● Der AC-60 darf nur mit Boxen-Ständern verwendet
werden, die die folgenden Eigenschaften erfüllen:
● Stellen Sie das Boxenstativ auf eine Höhe von 165 cm
(65”) oder weniger und auf einen Beinabstand von 120
cm (47-1/4”) oder mehr ein:
fig.120
fig.110\
165 cm
(65Ó)
oder weniger
fig.130
120 cm oder mehr
(47-1/4Ó)
● Wenn Sie einen Boxen-Ständer benutzen, der die
Anforderungen nicht erfüllt, oder der auf eine Höhe von
mehr als 165 cm (65”) oder einen geringeren Beinabstand
als 120 cm (47-1/4”) eingestellt ist, kann das Stativ
umkippen und den AC-60 beschädigen sowie
umstehende Personen verletzen.
● Stellen Sie sicher, dass das Boxenstativ einen ebenerdigen
und sicheren Stand hat.
● Die Kabel, die zum AC-60 hinaufführen, müssen lang
genug sein, damit das Boxenstativ von vorbeigehenden
Personen nicht umgerissen werden kann.
● Legen Sie keine Gegenstände auf die Geräteoberseite,
wenn Sie den AC-60 auf einem Boxenstativ betreiben.
● Lassen Sie sich grundsätzlich von einer zweiten Person
helfen, wenn Sie den AC-60 auf den Boxen-Ständer
stecken oder die Höhe des Stativs verstellen.
15
16
Signalfluss-Diagramm
fig.block
Technische Daten
Ausgangsleistung
LED-Anzeigen
30W + 30W
CHORUS (GUITAR-Kanal, MIC/LINE-Kanal)
Nominaler Eingangspegel (1 kHz)
GUITAR-Kanal: -10 dBu
MIC/LINE-Kanal: -50 / -10 dBu
AUX IN: -10 dBu
Nominaler Ausgangspegel (1 kHz)
DI/TUNER OUT: +4 dBu
LINE OUT: +4 dBu
SUB WOOFER OUT: +4 dBu
* 0 dBu = 0.775 Vrms
ANTI-FEEDBACK
MUTE
POWER
Anschlüsse
GUITAR-Kanal Eingangsbuchse (6,3 mm Klinke)
MIC/LINE-Kanal Eingangsbuchse (XLR inkl. 6,3 mm Klinke)
AUX IN-Buchsen (Cinch x2 und 6,3 mm Klinke x2)
DI/TUNER OUT-Buchse (6,3 mm Klinke stereo)
LINE OUT -Buchsen (XLR x2 und 6,3 mm Klinke)
SUB WOOFER OUT-Buchse (6,3 mm Klinke)
Lautsprecher
PHONES-Buchse (6,3 mm Klinke stereo)
16 cm (6.5 inches) x 2
2x FOOT SWITCH-Buchse (6,3 mm Klinke stereo)
Bedienelemente
Netzspannung
GUITAR-Kanal:
AC 117 V, AC 230 V, AC 240 V
PICKUP-Schalter (PIEZO/MAGNETIC)
Leistungsaufnahme
SHAPE-Schalter
68 W
VOLUME-Regler
Equalizer-Regler (BASS, MIDDLE, TREBLE)
Abmessungen
CHORUS-Schalter
380 (B) x 270 (T) x 268 (H) mm
15 (B) x 10-11/16 (T) x 10-9/16 (H) inches
MIC/LINE-Kanal:
PHANTOM-Schiebeschalter
SELECT-Schalter (MIC/LINE)
Gewicht
9.8 kg
21 lbs 10 oz
VOLUME-Regler
Equalizer-Regler (BASS, MIDDLE, TREBLE)
Zubehör
CHORUS-Schalter
Tasche mit Schultergurt (Gig-Bag)
Bedienungsanleitung
Beide Kanäle:
CHORUS-Regler
REVERB/DELAY-Regler
FREQUENCY-Regler
START-Taster
Optionales Zubehör
3x Fußtaster BOSS FS-5U
(Chorus on/off, Reverb&Delay on/off, Anti-Feedback)
1x Fußschalter BOSS FS-5L
(Mute on/off)
MUTE -Schalter
MASTER-Regler
POWER-Schalter
* Änderungen der technischen Daten und des Designs sind
möglich. Für Druckfehler wird keine Haftung übernommen.
17
FŸr EU-LŠnder
Diese Produkt entspricht den europŠischen Verordnungen EMC 89/336/EEC und LVD 73/23/EEC.
FEDERAL COMMUNICATIONS COMMISSION
RADIO FREQUENCY INTERFERENCE STATEMENT
For the USA
This equipment has been tested and found to comply with the limits for a Class B digital device, pursuant to Part 15 of the
FCC Rules. These limits are designed to provide reasonable protection against harmful interference in a residential
installation. This equipment generates, uses, and can radiate radio frequency energy and, if not installed and used in
accordance with the instructions, may cause harmful interference to radio communications. However, there is no guarantee
that interference will not occur in a particular installation. If this equipment does cause harmful interference to radio or
television reception, which can be determined by turning the equipment off and on, the user is encouraged to try to correct the
interference by one or more of the following measures:
Ð Reorient or relocate the receiving antenna.
Ð Increase the separation between the equipment and receiver.
Ð Connect the equipment into an outlet on a circuit different from that to which the receiver is connected.
Ð Consult the dealer or an experienced radio/TV technician for help.
This device complies with Part 15 of the FCC Rules. Operation is subject to the following two conditions:
(1) This device may not cause harmful interference, and
(2) This device must accept any interference received, including interference that may cause undesired operation.
Unauthorized changes or modification to this system can void the users authority to operate this equipment.
This equipment requires shielded interface cables in order to meet FCC class B Limit.
For Canada
NOTICE
This Class B digital apparatus meets all requirements of the Canadian Interference-Causing Equipment Regulations.
AVIS
Cet appareil numŽrique de la classe B respecte toutes les exigences du Rglement sur le matŽriel brouilleur du Canada.
Liste der ROLAND-Vertretungen
PANAMA
SINGAPORE
AFRICA
+ "
EGYPT
1 " # ! ..
5) ?9 7*8 )
*A) ?*<*)
- $) C+!
!# & &$'&% %
REUNION
1 2 '
(* ? )
-> & +'5 5' $5
-** -3)
: "1 " # !# / %&$ 5
#1
#
PARAGUAY
#&
*7 $) 7 " * + 7 )
K & $%) " +1 $%55%
!# / $&5
TAIWAN
# ,
&#& & #
SOUTH AFRICA
#- -
$#'% THAILAND
-
2** ) A)
(> 9) 1:!? "-
+13 5%) A '
(> 9) 1:!? "-
!# $ $
- $#'% ' = ** - ) D
2 ) -* ''%
1:!? "-
+114 ) -* '')
1:!? "-
!# /'$ $
ASIA
#-
; 9 7 @ ) )
977 ) !?"# !# $%% VIETNAM
!
% ! E9 @> )
0 ? -> 2> -8
;"! 2
!# % %$$&$/%
- !-
& % - < ** =>8 =
= 55
: !#"
!# 55% % //
- !-
NEW ZEALAND
$& 9 ) 11 &%
% >3*
->89 0) F9)
-?" !# /$ /&
HONG KONG
# & + > ) !
=) 6 ! )
?1 @1 !# $ 5
INDIA
! $ % $5) @ 2>*3 * - < 1AA 6
2 ) 2 &$)
" "
!# $5 5
INDONESIA
# ( -9 ! (&
(7 +
" 1 "
!# / $'
KOREA
$/&5) 0>&9)
0> @) *) @1
!# $%/&%%
MALAYSIA
&#&'
(
$ B $ ) (* 7 9
@* # < )2#C "
!# $$&
PHILIPPINES
) ' ! * 5 * ( +8 27) 2 2* )
+?"#"++" !# %55 5%
>07 ) 2 )
07*) = .# !# 5 5% '
CENTRAL/LATIN
AMERICA
ARGENTINA
!" !# $%& '
() '% * + , " * (
- & +* & +) ."#
!# $/ ///
COSTA RICA
-** ) < ')
() -1 ! "-
!# %& CHILE
1 "
5/55$ &
* -3 K'5) $> *
9 & - ) -?"#
!# /%%&5$
EL SALVADOR
' 8 *
* ( + * ) D
A0 $ * ) D
# #;1
!# / &'%%
MEXICO
!*0 ) -* 1*
* + '% 230 24"-1
!# //%&//55
( ) *
;* ** " %)
) 2*) "!#C
!# 5'&'%
7 !
( 1* 8 E 2 0 +:C
!# $5 & $
URUGUAY
POLAND
#
00 0 9 ''
-+ %
2) :::C
!# 5 $& VENEZUELA
! 00 2 )
- + , - *) *
- #0* - 0
; .:#
!# %&%%/
(
$) +1 3 '$)
&// :2) : !"
!# / $$ /
3 ? ) & /) 1*
= * #":2
!# $ '%
DENMARK
/
:# * 7 $
+#&//$ = 6 +1# !# /'5 $$ 5
PORTUGAL
- + ) %G5& $&$/ +1!1
+1!:#
!# /% /
ROMANIA
5
>F ') + 3 %%)
@& -<>9
[email protected]
!# 5/ / FRANCE
1 $) +* ? [email protected])
+ 0 *H<*) '' $/ !> *) #98 -3 -
!# / ' FINLAND
GERMANY
& -
(6(
1 5/) %$$
2 C
!# $ /5
)
GREECE
# !-
) 6 * + /$$ ) -
!# / $$
HUNGARY
#
&98 78 7*
' /$ 206) : "
!# 5 /5 $
SPAIN
-** * 5) % 0*) +"
!# 5 % SWEDEN
5
,&
( & 11 &
LEBANON
9 . ) ->> *9)
0> A>) +13 /&%'
) # 1
!# &$$
QATAR
& $ * %
+ - & - 0> ) * 8 *9)
* ) *7> )
:" "
+13 $) *7> 5
:" "
!# %5% %
SYRIA
# -
!- * @>* * =* *9 $') +114 )
0) C"
!# &%$
TURKEY
SWITZERLAND
/ -
$+ / % )
# ) +A0>)
-?&$$ "9)
="!.# !# / 5 '&%%
UKRAINE
# 2#
2 5G%
+1 3 %
5$ 270>) :@" !# $$&$
UNITED KINGDOM
$7% *0 -*) 6
< + 7) = ' 5()
: "! @" 12
!# '5 '5
MIDDLE EAST
BAHRAIN
IRELAND
CYPRUS
?) * - )
8 7) * $
< *0 A "# !# /
' . &
**> *
)
A) @:="!
!# $&/55
7 - %) & 07 =
!# % ' = > I+1J +A%
?& $/ ! 7 *) ?: C
!# KUWAIT
SAUDI ARABIA
/) * > )
+13 $') 2 $) D
A ?"
!# & & # ! ! "
$ + 0 2>
)
%) (1
!# / $/$& +1 3 / )
>) E!
!# $$ &$
RUSSIA
& & 8 JORDAN
- - # ! ! + # )
1&$ > 9>>
!# 5 /5&$
)&
% A ?H*8 ?>8 !*&&CA " #
!# /% ///
& (
( /+
1 &
# $ & ?*7) " # !# 5 /% $ ISRAEL
" #**7 + 7 5
#**7 & / 1*
1=C
!# ' '$
1 1 BRAZIL
9 6 BELGIUM/HOLLAND/
LUXEMBOURG
" ITALY
NORWAY
AUSTRIA
AUSTRALIA/
NEW ZEALAND
+9*9 D
>9>) -?" !# %&%
& 6 EUROPE
AUSTRALIA
CHINA
)
" +1 %'%
!# /%$/&/'/
) 5A* ->9 >
0 ) !<) !"= )
1-
!# / 5
* 6) * 7)
+ -8) + + 2
!# &
** - **
+F '$G D
!7 & " *) !:@C
!# $55 $
U.A.E.
0 & *
. * ) * > , *9)
$) * ) ) :
!# $ /'
NORTH AMERICA
CANADA
$( .. %
$% + 76 =8 0> -) ;/; 2$ - !# /$ ' // /
$# .. %
' * * 29 1 #!
/
- !# 5 / 5''
U. S. A.
3 &4 ') 9 )
-C+:
!# //&5$ /
- 0)
# 9*) - 5$& 5%)
: !# %5 '
IRAN
$ 7 ) > 8 )
8 - > 2 !> ) "
!# %&$/5
xxxxxxxx
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement