Roland GR-D V-Guitar Distortion Owner's manual

Roland GR-D V-Guitar Distortion Owner's manual
Bedienungsanleitung
* Das Gerät schaltet sich im Werkszustand nach zehn Stunden Inaktivität oder letztem Audio-Signaleingang im Stop-Modus in den
Schlaf-Modus (Energiesparmodus).
Um den Schlaf-Modus auszuschalten, halten Sie beim Einschalten des Gerätes das linke Pedal für fünf Sekunden gedrückt (S. 9).
* Lesen Sie vor der Verwendung dieses Gerätes sorgfältig folgende Abschnitte: „SICHERER BETRIEB DES GERÄTES“ und „WICHTIGE HINWEISE“. Diese
Abschnitte enthalten wichtige Informationen über die korrekte Bedienung des Gerätes. Um die gesamte Funktionalität Ihres neuen Gerätes zu
überblicken, sollten Sie diese Bedienungsanleitung vollständig durchlesen. Diese Anleitung sollte aufbewahrt werden, damit Sie bei Bedarf darin
nachlesen können.
Eigenschaften
Spezielles Effekgerät für V-Guitar/GK-Pickup
Das GR-D ist ein speziell für den GK-Tonabnehmer, welcher das Signal jeder Saite einzeln abnimmt, entwickeltes
Effekgerät. Aufgrund dieser individuellen Signalverarbeitung eröffnen sich neue Sound-Dimensionen, die sich mit
konventionellen Pickups nicht reproduzieren lassen.
Ausdrucksvolle Sounds
Das GR-D nimmt jede Gitarrensaite einzeln ab und generiert dadurch eine enorme Bandbreite an einzigartigen
Distortion-Sounds.
Selbst Akkorde lassen sich mit einer druckvollen und klaren Verzerrung spielen. Zudem besitzt das GR-D
herausragende analog-klingende Synthesizer-Sounds, die weit über die Grenzen konventioneller Effektgeräte hinaus
gehen. Sämtliche Nuancen des Gitarrenspiels lassen sich latenzfrei wiedergeben.
Einfache Bedienung
Die Bedienung ist super einfach: Um innovative V-Guitar-Sounds zu erhalten drehen Sie die Drehregler und/oder
nutzen Sie die Pedale.
Speicher-Funktion
Vier Effekt-Einstellungen lassen sich im internen Speicher des Gerätes abspeichern. Mithilfe der [S1] [S2]-Taster des
GK-Tonabnehmers lassen sich die Speicherplätze für sofortige Soundwechsel während des Live-Auftrittes anwählen.
Beachten Sie bitte folgende Hinweise vor Verwendung des GR-D
Verwenden Sie eine GK-kompatible Gitarre
Für die Benutzung des GR-D benötigen Sie eine mit einem GK-Pickup ausgestattete Gitarre oder eine GKkompatible Gitarre wie die GC-1 V-Guitar. (Nachfolgend werden alle Gitarren als “GK-kompatible Gitarre” benannt
werden.)
* Das GR-D unterstützt keine Bassgitarren (GK-3B).
Stellen Sie den GK-Pickup-Schalter auf die “MIX”-Position!
Wenn der Schalter auf eine andere Position als MIX eingestellt ist, funktioniert das Gerät nicht richtig (es wird kein
Ton zu hören sein).
GK-3-Benutzer
V-Guitar GC-1-Benutzer
Der Schalter muss auf (MIX)-Position gestellt werden!
• Roland ist eine eingetragene Marke der Roland Corporation in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern.
• Alle in dieser Bedienungsanleitung erwähnten Produktnamen sind Warenzeichen bzw. eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Besitzer.
• Dieses Produkt beinhaltet eCROS integrierte Software-Plattform eSOL Co.,Ltd. eCROS ist ein Warenzeichen von eSOL Co., Ltd in Japan.
Copyright © 2013 ROLAND CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten.
Diese Publikation darf weder ganz noch teilweise ohne schriftliche Genehmigung durch die ROLAND CORPORATION reproduziert werden.
2
Einsetzen der Batterien
Installieren Sie die Batterien in der richtigen Ausrichtung (Polarität) wie in der Abbildung dargestellt.
WARNUNG
Sorgfältiger Umgang mit Batterien
• Batterien dürfen nicht wieder aufgeladen, erhitzt, auseinander
genommen oder ins Feuer oder Wasser geworfen werden.
• Setzen Sie Batterien keiner extremen Hitze aus (Sonne, Heizung,
usw.).
• Die unsachgemäße Behandlung von Batterien kann dazu führen,
dass die Batterie ausläuft oder sogar explodiert. Daher ist es sehr
wichtig, dass Sie alle Hinweise bezüglich der Batterien genau
beachten.
• Die unsachgemäße Behandlung von Batterien kann dazu führen,
dass die Batterie ausläuft, explodiert, Beschädigungen oder
Verletzungen verursacht. Beachten Sie die Sicherheitshinweise
sehr genau.
• Befolgen Sie die Hinweise bez. Batterie-Installation, und
achten Sie beim Einbau immer auf die korrekte Polarität.
• Vermeiden Sie es, im Gerät neue und alte Batterien
gleichzeitig zu verwenden. Auch vom Gebrauch
unterschiedlicher Typen ist abzuraten.
• Wenn Sie das Instrument längere Zeit nicht verwenden,
nehmen Sie die Batterie aus dem Batteriefach.
• Batterien dürfen nie in der Nähe von metallischen
Gegeständen aufbewahrt werden (wie z.B. Büroklammern).
• Achten Sie immer auf eine umweltgerechte Entsorgung alter
Batterien.
Falls eine Batterie ausgelaufen sein sollte
• Wenn Flüssigkeit aus einer Batterie ausgelaufen ist, vermeiden
Sie den Kontakt mit bloßen Händen.
• Achten Sie äußerst genau darauf, dass die Batteriesäure nicht in
die Nähe Ihrer Augen gelangt. Sollte dieses dennoch passieren,
Wasser aus, und benachrichtigen Sie einen Arzt.
• Um Hautentzündungen zu vermeiden, achten Sie darauf,
dass keine Batterieflüssigkeit auf Ihre Hände oder Ihre Haut
gelangt.Sollte dieses dennoch passieren, spülen Sie den
betroffenen Bereich sofort unter fließendem Wasser aus, und
benachrichtigen Sie einen Arzt.
• Reinigen Sie das Batteriefach mit einem trockenen, weichen
Tuch, und setzen Sie dann neue Batterien ein.
Hinweise zur Benutzung von Batterien
• Bei ausschließlichem Batteriebetrieb wird die Anzeige am Gerät
zunehmend dunkler, sobald die Batteriespannung zu sehr
absinkt. Ersetzen Sie die Batterien so bald wie möglich.
• Der Gebrauch eines Netzteils wird empfohlen, da der
Stromverbrauch relativ hoch ist. Wollen Sie bevorzugt mit
Batterien arbeiten, verwenden Sie am besten wiederaufladbare
Akkus.
• Um Defekt oder Fehlfunktionen beim Einsetzen bzw. Wechseln
der Batterien zu vermeiden, schalten Sie das Gerät immer ab und
trennen Sie die Verbindungen zu anderen Geräten.
• Für den Batteriebetrieb müssen Sie das Netzteil vom Gerät
trennen.
• Selbst wenn Batterien eingelegt sind, schaltet sich das Gerät
aus, sobald das Netzkabel bei laufenden Betrieb entfernt wird
oder wenn die Verbindung zum Netzteil unterbrochen wird.
Wenn dies geschieht, können nicht gespeicherte Daten verloren
gehen.Vor dem Trennen des Netzkabels bzw. des Netzteils muss
das Gerät ausgeschaltet werden.
• Wenn Sie das Gerät umdrehen, legen Sie es auf einen weichen
Untergrund (z.B. Kissen), um Schäden an den Tasten und Reglern
zu vermeiden.
Lebensdauer der Batterien
• Alkaline: 7 Stunden
Zink-Kohle: 2 Stunden
(Diese Werte variieren je nach den tatsächlichen
Betriebsbedingungen.)
3
Die Bedienoberfläche
[TYPE]-Drehregler
[GAIN]-, [COLOR]-, [TONE]-Drehregler
Wählt den Effekt-Typ:
Die [GAIN]-, [COLOR]- und [TONE]-Regler reagieren immer in Abhängigkeit
des ausgewählten Effekt-Typs:
[TYPE]-Drehregler
VG-DIST 1
Sehr starke Verzerrung, da jede
Saite mit separater Verzerrung
belegt wird.
VG-DIST 2
Satter Verzerr-Sound.
POLY DIST
Verzerrung, die Akkorde klar
und deutlich erklingen lässt.
SYNTH
Analog-klingender SynthSound, der alle Nuancen beim
Spielen der Saiten wiedergibt.
[GAIN]-Drehregler
[COLOR]-Drehregler
[TONE]-Drehregler
Regelt die Attack-Stärke. Drehen nach
rechts erhöht den Attack.
Regelt die Sättigung des Sounds. Drehen
Regelt den Anteil der
nach rechts verstärkt den Effekt.
Verzerrung.
Regelt die Intensität der Akkord-Trennung.
Drehen nach rechts lässt die Verzerrung
bei Akkord-Spiel druckvoller und klarer
erscheinen.
Wählt die SynthWellenform aus.
Drehen nach links
für Rechteckwellen
oder nach rechts für
Sägezahnwelle.
Regelt den Resonanzpegel des Sounds.
Drehen nach rechts verstärkt den Effekt.
Regelt die Brillianz
des Sounds. Drehen
nach rechts verstärkt
den Effekt.
Regelt die CutoffFrequenz. Drehen
nach rechts erhöht
die Brillianz.
[LEVEL]-Drehregler
Regelt die Lautstärke.
[SELECT]-Taster
Wechselt zwischen MANUAL und
MEMORY 1-4. Bei MANUAL wird der
generierte Effekt durch die Positionen
der Regler bestimmt, bei MEMORY 1-4
wird auf abgespeicherte Einstellungen
zurückgegegriffen.
* Nähere Infos über “Auswahl von MANUAL/
MEMORY” siehe S. 8.
[WRITE]-Taster
Speichert Einstellungen im MEMORYBereich ab.
* Nähere Infos über “Speichern einer
MEMORY-Einstellung” siehe S. 8.
[ON/OFF]-, [SOLO]- Pedal/Anzeige
Das [ON/OFF]-Pedal (linkes Pedal) schaltet den Effekt ein bzw. aus.
Durch Aktivieren des [SOLO]-Pedals (rechtes Pedal) lässt sich der Effekt
für das Solospiel nutzen.
Sobald ein Pedal aktiviert ist, leuchtet die (ON / OFF, SOLO)-Anzeige.
4
POWER-LED-Anzeige
Diese Anzeige leuchtet, wenn das
Gerät eingeschaltet ist.
Wenn diese Anzeige im Batteriebetrieb nur schwach oder gar nicht
leuchtet, sollten Sie die Batterien
umgehend ersetzen.
Anschlüsse
MIX/GUITAR-Eingangsbuchse
Ein Eingangssignal anderer Geräte kann hier angeschlossen werden. Das Signal der Eingangsbuchsen wird mit den internen Signal des GR-D gemischt
und über die OUTPUT-Buchsen ausgegeben.
* Wenn der GK-IN-Anschluss nicht benutzt wird,
funktioniert die L/MONO-Buchse als GUITAR INPUTBuchse, an der Sie eine Gitarre mittels Klinkenstecker
anschließen können. *1
GK INAnschluss
Anschlussbuchse für eine
GK-kompatible
Gitarre mit
speziellen GKKabel (separat
erhältlich).
DC IN-(Netzteil)-Buchse
Diese Buchse dient zum Anschluss eines
Netzteils (BOSS PSA-Serie; optionales
Zubehör).
* Vergewissern Sie sich, dass Sie ein
Netzteil der PSA-Serie verwenden. Die
Verwendung eines anderen Netzteils
kann zu Fehlfunktionen führen.
GUITAR OUTPUT-Buchse
OUTPUT-Buchsen
Über die GUITAR OUT- Buchse wird
das Gitarrensignal der GKkompatiblen Gitarre ausgegeben.
Verbinden Sie diese Buchsen mit Ihrem Gitarrenverstärker oder einem
anderen Effektgerät.
* Mit dem [SELECT]-Schalter können Sie die Ausgangsimpedanz anpassen, entweder
für Gitarrenverstärker (G. AMP) oder einem Line-Level-Gerät (LINE).
* Die OUTPUT L-Buchse fungiert außerdem als Netzschalter. Das Gerät schaltet
sich ein, wenn Sie ein Kabel an der OUTPUT L-Buchse anschließen, und es schaltet
sich aus, sobald Sie das Kabel herausziehen.
Sie können den GR-D auch für Send-/
Return-Anwendungen nutzen, indem Sie
an diesen Ausgang ein weiteres Effektgerät
anschließen und dessen Signal über die MIX
INPUT-Buchsen zurückführen.
*1
Wenn Sie Ihre Gitarre an die GUITAR INPUT-Buchse mittels Klinkenkabel angeschlossen haben, wird das Signal jeder einzelnen
Gitarren-Saite nicht individuell moduliert werden können. Das volle Potenzial des GR-D wird somit nicht ausgeschöpft werden, für
optimale Ergebnisse verwenden Sie die Verkabelungs-Methode über den GK IN-Anschluss.
Standard-Verkabelung
Schließen Sie Ihre GK-kompatible Gitarre mittels speziellem GK-Kabel an den GR-D an.
GK-kompatible
Gitarre
Beim Anschluss an
einen Gitarrenverstärker
stellen Sie den [SELECT]Schalter auf “G. AMP”.
Gitarrenverstärker
Verbinden Sie eine
GK-kompatible Gitarre ausschließlich mit dem speziellen
GK-Kabel (im Lieferumfang
bei GK-kompatiblen Geräten
von Roland enthalten oder
separat erhältlich). Die
Verwendung eines anderen
Kabels kann zu Schäden oder
Fehlfunktionen führen.
Das GK-Kabel besitzt eine
Verriegelung. Wenn Sie das
Kabel abziehen, entriegeln Sie den
Stecker (den Verschluss nach unten
drücken), und ziehen Sie das Kabel
vorsichtig heraus. Wenden Sie
keine Gewalt an.
Um bestmögliche Ergebnisse mit dem GR-D zu
erzielen, stellen Sie Ihren Verstärker auf “Clean” (keine
Verzerrung) ein.
* Um Fehlfunktionen und/oder Schäden an Lautsprechern oder anderen Geräten zu vermeiden, regeln Sie stets die Lautstärke herunter und
schalten Sie alle Geräte aus, bevor Sie Verbindungen herstellen.
5
Anschlüsse
Einschalten des Gerätes
Schalten Sie die Geräte immer in der vorgeschriebenen Reihenfolge ein, um eventuellen Fehlfunktionen vorzubeugen.
Verbindung zur GK-kompatiblen Gitarre g (Anschluß des Netzteils) g Verbindung zum Verstärker
gEinschalten des Verstärkers
* Dieses Gerät besitzt einen internen Schutzschaltkreis, der nach Einschalten überbrückt wird, daher dauert es einen kurzen Moment, bis das
Gerät einsatzbereit ist.
* Bevor Sie das Gerät ein-/ausschalten, regeln Sie die Lautstärke auf Minimum. Selbst bei einer Verringerung der Lautstärke, könnte ein
Geräusch beim Ein-/Ausschalten des Gerätes auftreten. Dies ist jedoch normal und kein Anzeichen für eine Fehlfunktion.
Verkabelungsbeispiele
Einbinden eines externen Effektes
GK-kompatible
Gitarre
Effekt-Gerät
Gitarren-Verstärker
Verkabelung eines Send/Return-Effektes
GK-kompatible
Gitarre
Beim Anschluss an
einen Recorder oder ein
Mischpult stellen Sie
den [SELECT]-Schalter
auf “LINE”.
Recorder oder Mischpult
Sollte der Klang
des ext. Effektes
unnatürlich verzerrt
klingen, reduzieren
Sie die Lautstärke
des Effektes.
Ausgang
Effekt-Gerät
Eingang
Über die GUITAR OUT- Buchse wird das Gitarrensignal der
GK-kompatiblen Gitarre ausgegeben.
Sie können den GR-D auch für Send-/Return-Anwendungen
nutzen, indem Sie an diesen Ausgang ein weiteres
Effektgerät anschließen und dessen Signal über die MIX
INPUT-Buchsen zurückführen.
* Bei Verwendung von Kabeln mit integriertem Widerstand kann der Eingangspegel an den Eingängen (MIX / GUITAR INPUT-Buchsen) zu gering
sein. Verwenden Sie nur Kabel ohne eingebauten Widerstand.
6
Anschlüsse
Verkabelung des GR-D in Kombination mit einem GR-S
GK-kompatible
Gitarre
GR-D
GK-Eingang
GR-S
US-20
Sie können ein US-20 (separat
erhältlich) verwenden, um mit
einer Gitarre zwischen GR-D
und GR-S zu wechseln oder um
beide Effektgeräte gleichzeitig
zu spielen.
Gitarren-Verstärker
* Das US-20 beinhaltet zwei
GK-Kabel (1,2m).
Verkabelung in Kombination mit dem GR-55
GR-55
GK-kompatible
Gitarre
GK-Eingang
Sollte der Klang des
GR-55 unnatürlich
verzerrt klingen,
reduzieren Sie die
Lautstärke des GR-55..
GK-Eingang
Ausgang
US-20
Beim Anschluss an
einen Recorder oder ein
Mischpult stellen Sie
den [SELECT]-Schalter
auf “LINE”.
Recorder oder Mischpult
7
Die Bedienung des Gerätes
Auswahl von MANUAL/MEMORY
Mittels des [SELECT]-Tasters wechseln Sie zwischen
den MANUAL- und MEMORY 1-4-Modi. Im manuellen
Modus werden die Sounds für die verschiedenen
Effekte über die jeweiligen Positionen der Regler des
vorderen Bedienfelds erzeugt.
Speichern einer MEMORY-Einstellung
1.
Betätigen Sie die Regler, um den
gewünschten Sound zu erzeugen.
2.
Drücken Sie den [WRITE]-Taster.
Im MEMORY 1–4-Modus werden gespeicherte
Sound-Einstellungen aufgerufen.
1.
Drücken Sie den [SELECT]-Taster.
Die Anzeige des aktuell ausgewählten MEMORYSpeichers beginnt zu blinken, der GR-D ist nun bereit
um Sounds abzuspeichern.
Durch mehrmaliges Drücken des Tasters können Sie
wie folgt durch das Menü schalten:
MANUAL g MEMORY 1 g 2 g 3 g 4 g MANUAL.
3.
Wählen Sie mittels des SELECT-Tasters
den MEMORY-Speicherplatz, unter dem
Sie den Sound speichern möchten.
* Um im Memory-Modus unbeabsichtigtes Verstellen des
Sounds zu vermeiden, sind die Regler so konzipiert, dass
Wertveränderungen erst erfolgen, wenn die Reglerposition
den gespeicherten Wert erreicht hat.
GK-Pickup-Einstellungen
Die Anzeige des ausgewählten MEMORYSpeicherplatz blinkt.
Sie können auch mit den [S1]- (DOWN) / [S2]- (UP)
Tastern des GK-Pickups die MANUAL / MEMORYSpeicher durchschalten.
4.
GK-3-Benutzer
Wechseln von
MANUAL/
MEMORY 1–4.
Einstellen der
Lautstärke
Die Anzeige blinkt schneller und zeigt damit an, dass
der Sound gesichert wurde.
Der Schreibvorgang lässt sich abbrechen, indem
Sie den Regler drehen, bevor Sie den [WRITE]-Taster
erneut drücken.
WICHTIG
* Schalten Sie das Gerät während des Speicher-Vorganges
nicht aus.
* Verlorengegangene Speichereinstellungen lassen sich
nicht wieder herstellen. Die Roland Corporation übernimmt
keinerlei Haftung für diese Art von Datenverlust.
V-Guitar GC-1-Benutzer
Einstellen der
Lautstärke
Wechseln von
MANUAL/
MEMORY 1–4.
8
Drücken Sie den [WRITE]-Taster
Verschiedene Einstellungen
Sleep-Modus
Der GR-D schaltet sich nach zehn Stunden
Inaktivität oder letztem Audio-Signaleingang in den
Schlaf-Modus(Energiesparmodus). Durch Drücken
eines Pedals können Sie vom Sleep-Modus in den
Normalbetrieb zurückkehren.
* Batteriestrom wird auch im Sleep-Modus verbraucht. Um
Batterieverbrauch zu vermeiden, schalten Sie das Gerät aus,
indem Sie den Stecker aus der OUTPUT L-Buchse ziehen.
Abrufen der Werkseinstellungen
(Factory Reset)
* Durch das Wiederherstellen der Werkseinstellungen gehen alle
Einstellungen im Speicher verloren.
1.
Deaktivieren des Sleep-Modus
1.
2.
Halten Sie das linke Pedal gedrückt, und
schalten Sie das Gerät ein, indem Sie
einen Stecker mit der OUTPUT L-Buchse
verbinden.
Halten Sie das linke Pedal für weitere
fünf Sekunden gedrückt.
Die POWER-Anzeige beginnt zu blinken.
3.
Lassen Sie das linke Pedal los. Der GR-D
befindet sich jetzt wieder im normalen
Betriebsmodus.
Alle MEMORY-Anzeigen (1-4) blinken.
2.
Halten Sie das linke Pedal gedrückt, und
schalten Sie das Gerät ein, indem Sie
einen Stecker mit der OUTPUT L-Buchse
verbinden.
2.
Drücken Sie innerhalb von zwei
Sekunden, nachdem die Power-Anzeige
aufleuchtet, noch zwei weitere Male auf
das linke Pedal.
Drücken Sie den [WRITE]-Taster, um den
Factory Reset-Vorgang auszuführen.
Alle MEMORY-Anzeigen (1-4) blinken schneller. Nach Abschluss
des Factory Resets befindet sich der GR-D wieder im normalen
Betriebszustand.
* Schalten Sie das Gerät während dieses Vorgangs nicht aus.
Ein-/Ausschalten des FX (Effekt)
Der GR-D verfügt über einen eingebauten RaumEffekt (FX), der einen besonderen Sound erzeugt.
1.
Aktivieren des Sleep-Modus
(Werkseinstellung)
1.
Halten Sie den [WRITE]-Taster
gedrückt, und schalten Sie das Gerät
ein (verbinden Sie ein Kabel mit der
OUTPUT L-Buchse).
Halten Sie das rechte Pedal gedrückt,
und schalten Sie das Gerät ein, indem
Sie einen Stecker mit der OUTPUT
L-Buchse verbinden.
Die SOLO-Anzeige blinkt.
2.
Drücken Sie den [SELECT]-Taster, um
den Effekt (FX) ein- bzw. auszuschalten.
Der Effekt (FX) ist aktiviert, wenn die erste Anzeige
leuchtet und dementsprechend deaktiviert, wenn die
Anzeige nicht leuchtet.
Die POWER-Anzeige leuchtet.
Nach zwei Sekunden befindet sich der GR-D im normalen
Betriebszustand mit aktivierten Sleep-Modus.
3.
Drücken Sie den [WRITE]-Taster, um die
Einstellung zu bestätigen.
9
Verschiedene Einstellungen
Anpassen der Pickup-Empfindlichkeit
3.
Wenn Sie vermuten, dass die Lautstärke-Balance
zwischen den Saiten nicht korrekt ist oder der
Ton unnatürlich verzerrt klingt, überprüfen Sie die
Montage des GK-Tonabnehmers.
Kontrolle
liert?
Spielen Sie eine Saite, und verwenden Sie
die [TONE]-Drehregler, um die PickupEmpfindlichkeit einzustellen.
Spielen Sie Saite 1 mit maximaler
Lautstärke, und stellen Sie mit dem
[TONE]-Drehregler die Empfindlichkeit so ein, dass die MANUALAnzeige hoch ausschlägt, ohne dass
es beim Maximalwert anschlägt.
Wurde der GK-Pickup korrekt instal-
• Lesen Sie die Anleitung des verwendeten GK-Tonabnehmers,
und überprüfen Sie die Installation des GK Pickup.
• Nützliche Informationen zum Roland GK-System und Tipps
zur Installation des GK-3/GK-3B finden Sie auch auf der
Roland-Internetseite
Die MEMORY-Anzeige zeigt die aktuelle
Empfindlichkeitseinstellung.
http://www.roland.com/GK/
Sensibilität
Anzeige
1 (niedrig)
1
2
3
4
2
1
2
3
4
3
1
2
3
4
Halten Sie den [SELECT]-Taster gedrückt,
und schalten Sie das Gerät ein, indem
Sie einen Stecker mit der OUTPUT
L-Buchse verbinden.
4
1
2
3
4
5
1
2
3
4
6
1
2
3
4
7
1
2
3
4
Das Gerät befindet nun in einem Modus, indem Anpassungen
der Tonabnehmereinstellungen vorgenommen werden
können.
8 (hoch)
1
2
3
4
Falls dieses das Problem nicht löst, können Sie die
Tonabnehmer-Empfindlichkeit wie unten beschrieben
anpassen.
* Verwenden Sie normalerweise die Werkseinstellungen.
1.
2.
Drücken Sie das [ON/OFF]-Pedal um eine
Saite auszuwählen.
Wählen Sie zuerst Saite 1 aus.
Saite
Anzeige
POWER
1
* Wenn der Ton unnatürlich verzerrt klingt, senken Sie die
Empfindlichkeit ab.
4.
Passen Sie auf diese Art und Weise die PickupEmpfindlichkeit für die Saiten 2 bis 6 an.
5.
Überprüfen Sie die Lautstärke-Balance der
sechs Saiten.
GR-D
ON/OFF
6.
POWER
2
GR-D
ON/OFF
Drücken Sie den [WRITE]-Taster, um diese
Einstellung abzupeichern.
SOLO
POWER
3
Falls der Sound einer Saite zu laut ist, verringern Sie die
Empfindlichkeit der entsprechenden Saite etwas.
SOLO
Die Einstellung der Pickup-Empfindlichkeit
GR-D
ON/OFF
SOLO
Diagramm eines Gitarrenhalses
POWER
4
GR-D
ON/OFF
SOLO
POWER
5
GR-D
ON/OFF
SOLO
POWER
6
GR-D
ON/OFF
10
SOLO
GK-Pickup
Wenn der Abstand der einzelnen Saiten zum GK Pickup
unterschiedlich ist, ist auch die Lautstärke der Saiten
unterschiedlich. Die Anpassung der Empfindlichkeit des
Tonabnehmers gleicht diese Unterschiede aus.
Mögliche Fehlerursachen
Problem
Überprüfung
Abhilfe
Setzen Sie neue Batterien ein.
Sind die Batterien leer?
Das Gerät schaltet sich nicht
ein.
Ist das externe Gerät korrekt an die OUTPUT
L-Buchse angeschlossen?
* Im Lieferumfang des Geräts sind Batterien enthalten.
Die Lebensdauer dieser Batterien kann jedoch
einge- schränkt sein, da ihr Hauptzweck darin bestand,
Produkttests zu ermöglichen.
Überprüfen Sie die Verkabelung.
* Das Gerät lässt sich erst einschalten, wenn die OUTPUT
L-Buchse verkabelt wurde.
Ist das Netzteil (PSA-Serie; Sonderzubehör)
korrekt verkabelt?
Überprüfen Sie die Verkabelung. Benutzen Sie
ausschließlich ein empfohlenes Netzteil (BOSS PSA-Serie).
Ist das übrige Equipment korrekt verkabelt?
Überprüfen Sie die Verkabelung.
Ist die Lautstärke der angeschlossenen Geräte wie Überprüfen Sie die Einstellungen der angeschlossenen
Gitarren-Verstärker, Effekt-Gerät etc. zu niedrig?
Geräte.
Es ist kein Sound hörbar bzw.
die Lautstärke ist zu niedrig.
Der Sound ist verzerrt.
Der Effekt wirkt nicht auf die
MIX / GUITAR INPUT-Buchsen.
Ist der GK Pickup-Schalter auf “MIX?” gestellt?
Bei den Einstellungen “GUITAR” oder “SYNTH” werden
keine nutzbaren Signale in das Gerät geleitet, somit wird
kein Sound erzeugt. Stellen Sie den GK Pickup-Schalter
auf “MIX”.
Ist die Lautstärke am GK-Pickup zu niedrig
eingestellt?
Erhöhen Sie die Lautstärke.
Ist der GK-Tonabnehmer korrekt installiert?
Lesen Sie dazu die Anleitung des verwendeten
GK-Tonabnehmers, und überprüfen Sie die Installation
des GK Pickup.
Wurde das externe Gerät an die MIX / GUITAR
INPUT-Buchse richtig angeschlossen?
Ein Eingangssignal anderer Geräte kann an die MIX /
GUITAR INPUT-Buchsen angeschlossen werden. Das
Signal der Eingangsbuchsen wird mit den internen
Signal des GR-D gemischt und über die OUTPUT-Buchsen
ausgegeben, was bedeutet, dass eventuell Störgeräusche
der externen Geräte zu hören sind.
Wurde das GK-Kabel richtig angeschlossen?
Beim Anschluss des GK-Kabels achten Sie darauf, den
Stecker vollständig einzusetzen, bis er einrastet.
Wenn eine GK-kompatible Gitarre an die GK
IN-Buchse angeschlossen wurde, wird kein
Effekt über die MIX / GUITAR INPUT-Buchsen
ausgegeben.
Möchten Sie einen Effekt über die GUITAR INPUT-Buchsen
nutzen, entfernen Sie bitte zuerst die Verbindung am GK
IN-Anschluss.
11
Technische Daten
Roland GR-D: V-Guitar Distortion
Nomineller
Eingangspegel
Eingangsimpedanz
Nomineller
Ausgangspegel
Ausgangsimpedanz
Empfohlene
Lastimpedanz
MIX INPUT: -10 dBu
Abmessungen
173 (W) x 158 (D) x 57 (H) mm
GUITAR INPUT: -20 dBu
Gewicht
ca. 1,1 kg
MIX INPUT: 1 M Ω
Bedienungsanleitung
GUITAR INPUT: 1 M Ω
Lieferumfang
Infoblatt
OUTPUT: -20 dBu
Alkaline-Batterien (AA, LR6) x 6
GUITAR OUTPUT: -20 dBu
Netzteil: Boss PSA-Serie
OUTPUT: 2 k Ω
Unterteilter Tonabnehmer: GK-3
Zusätzliches
Zubehör
GUITAR OUTPUT: 2 k Ω
V-Guitar: GC-1 GK-Ready Stratocaster®
GK Kabel: GKC-10 (10 m), GKC-5 (5 m)
10 k Ω oder größer
Unit Selector: US-20
ON/OFF-Pedal
SOLO-Pedal
* 0 dBu=0.775 Vrms
TYPE-Drehregler
* Änderungen der technischen Daten und des Designs sind möglich.
Für Druckfehler wird keine Haftung übernommen.
GAIN-Drehregler
Bedienelemente
COLOR-Drehregler
TONE-Drehregler
LEVEL-Drehregler
SELECT-Taster
WRITE-Taster
OUTPUT SELECT-Schalter
POWER (dient auch als Batterie-Anzeige)
Anzeige
ON/OFF
SOLO
MIX/GUITAR INPUT (R, L/MONO)
GK IN
Anschlüsse
GUITAR OUTPUT
OUTPUT (R, L/MONO)
DC IN
Speicherplätze
4
Effekte
VG-DIST 1, VG-DIST 2, POLY DIST, SYNTH
Stromversorgung
Alkaline Batterie (AA, LR6) oder
Carbon-Zink Batterie (AA, R6) x 6
Netzteil (PSA-Serie: optional)
Stromverbrauch
Lebensdauer
der Batterien bei
Dauerbetrieb
200 mA (9 V, bei angeschlossenem GK-3)
Alkaline Batterie: ca. 7 Stunden
Carbon-Zink Batterie: ca. 2 Stunden
* Diese Werte variieren je nach
Anwendung.
*
5
1
0
0
0
3
0
8
9
3
-
0
2
*
Inhalt
Eigenschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
Einsetzen der Batterien. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3
Die Bedienoberfläche. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Anschlüsse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Standard-Verkabelung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Einschalten des Gerätes. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Verkabelungsbeispiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Die Bedienung des Gerätes. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Auswahl von MANUAL/MEMORY. . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Speichern einer MEMORY-Einstellung. . . . . . . . . . . . . 8
Verschiedene Einstellungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Sleep-Modus. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Abrufen der Werkseinstellungen (Factory Reset). . . 9
Ein-/Ausschalten des FX (Effekt). . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Anpassen der Pickup-Empfindlichkeit. . . . . . . . . . . 10
Mögliche Fehlerursachen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Technische Daten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
13
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement