Pro-Ject | Signature 12 | Anleitung | Pro-Ject Signature 12 Anleitung

Pro-Ject Signature 12 Anleitung
Bedienungsanleitung
Pro-Ject Signature 12
pic
Bedienelemente, Eigenschaften und Anschlüsse
1
Plattenteller
2
Tellerachse
3
Antriebspulley
4
Antriebsriemen
5
Achse für Leerlaufpulley
6
Leerlaufpulley
7
Antriebsriemen
8
Transportsicherungsschrauben
9
Verstellbare Magnetfüße
10
Tonarm
11
Azimut-Einstellschraube
12
VTA Feststellschraube
13
VTA Einstellschraube
14
Einstellschraube für Montagedistanz
15
Feststellschraube für Montagedistanz
16
Stromversorgung
17
Steuerung/Anzeige
18
ON/OFF Schalter
Um Beschädigungen während des Transports zu vermeiden, wird das Gerät teilweise zerlegt geliefert. Prüfen
Sie die Verpackung und den Inhalt sorgsam auf etwaige Beschädigungen. Beschädigte Geräte sollten nicht
in Betrieb genommen werden. Prüfen Sie vor dem Anschluss, ob die Netzspannung ihres Stromnetzes mit
deM des Netzgeräts kompatibel ist.
2
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Signature 12 · Version 04.11.2014
Plattenspieler Zubehör:
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
Antiskatingfaden, 2-teilig
Single-Adapter
Inbusschlüssel 1.6mm
Inbusschlüssel 2mm
Inbusschlüssel 5mm
Signalkabel Connect IT PHONO 5P-C (123 cm, bereits mit dem Tonarm verbunden)
Baumwollhandschuhe weiß
Tuch
Zusätzliches Gegengewicht Ø15mm, Länge 30mm.
(Kombiniert mit Standardgegengewicht balanciert es Tonabnehmermassen von 8 bis 15 Gramm)
Zusätzliches Gegengewicht Ø15mm, Länge 45mm.
(Kombiniert mit Standardgegengewicht balanciert es Tonabnehmermassen von 15 bis23 Gramm)
Wasserwaage Pro-Ject Level it
Tonabnehmer-Einstellschablone
Signature Plattenpuck
Einstellehre Pro-Ject Align it
Electronische Tonarmwaage Pro-Ject Measure it
Bedienungsanleitung
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Signature 12 · Version 04.11.2014
3
Pro-Ject Signature 12
Einleitung
Wir bedanken uns für den Kauf eines Plattenspielers von Pro-Ject Audio Systems.
Das Gerät kann bei genauer Beachtung dieser Anleitung in kurzer Zeit Schritt für Schritt montiert und in Betrieb
genommen werden.
Verschaffen Sie sich zunächst an Hand der nebenstehenden Abbildungen und der folgenden Teileliste einen
Überblick über alle Bedienelemente und Anschlussstellen. Die mit * bezeichneten Teile liegen unmontiert als
Zubehör bei. Die erwähnten Abbildungen befinden sich teils im Bereich der entsprechenden Textpassagen
und teils gesammelt auf Seite 3.
Der Plattenspieler wird optional ab Werk mit einem montierten und justierten Tonabnehmer geliefert. ** Alle
nachfolgend beschriebenen Montage- und Justagearbeiten für Tonabnehmer und Tonarmhöhe gelten daher
für die Montage/Neumontage eines Tonabnehmers.
Warnt vor einer Gefährdung des Benutzers, des Gerätes oder vor einer möglichen Fehlbedienung.
Besonders wichtiger Hinweis
Sicherheitshinweise
Verbinden Sie das Steckernetzteil des Geräts nur dann mit einer Steckdose, wenn Sie sichergestellt
haben, dass Ihre Netzspannung, der auf dem Steckernetzteil angegebenen Spannung entspricht.
Um in einer Gefahrensituation die Verbindung zum Stromnetz unterbrechen zu können, muss das
Steckernetzteil aus der Netzsteckdose gezogen werden. Stellen Sie einen ungehinderten Zugang zur
Netzsteckdose sicher.
Greifen Sie das Steckernetzteil immer am Gehäuse. Ziehen Sie nicht am Kabel selbst. Fassen Sie das
Steckernetzteil und das Gerät niemals mit feuchten oder nassen Händen an.
Achten Sie darauf, dass keine Flüssigkeiten in das Gerät gelangen. Sorgen Sie dafür, dass keine
Flüssigkeit auf das Gerät tropft bzw. gespritzt wird. Stellen Sie niemals Wasserbehälter (z.B. Vasen)
oder brennende Gegenstände (z.B. Kerzen) auf oder neben das Gerät. Ein Betrieb in feuchter oder
nasser Umgebung ist nicht zulässig.
Eine über den Kopf gezogene Plastiktüte führt schnell zum Erstickungstod. Bewahren Sie deshalb
Plastiktüten immer außerhalb der Reichweite von Kindern auf.
Verpackungsmaterial
Die Verpackung Ihres Plattenspielers dient zum Schutz Ihres Gerätes während eines Transports. Wir
empfehlen daher ausdrücklich diese Verpackung für einen späteren Transport aufzubewahren.
Wenn Sie Teile der Verpackung entsorgen wollen, so führen Sie diese nach Möglichkeit einem Recycling zu.
Aufbau des Gerätes
Der Plattenspieler ist zum sicheren Transport teilweise zerlegt. Alle Teile befinden sich sorgfältig verpackt im
Karton. Überprüfen Sie die Vollständigkeit der Bestandteile vor dem Aufbau.
Schrauben Sie die vier Gerätefüße (9) auf die Gewinde unter dem Chassis. Stellen Sie den Spieler auf den
vorgesehenen, waagerechten Betriebsplatz. Überprüfen und korrigieren Sie dies mit Hilfe einer Wasserwaage.
4
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Signature 12 · Version 04.11.2014
1. Plattentellermontage
Lösen Sie die 3 Transportsicherungsschrauben (8). Entfernen Sie Schutzhüllen von Plattentellerlagerbuchse
und Lagerachse und prüfen Sie ob ausreichend Schmiermittel vorhanden ist. Falls nötig tragen Sie das im
Umfang befindliche Schmierfett auf (Grease it). Setzen Sie behutsam die im Plattenteller (1) montierte
Lagerbüchse auf die Lagerachse des Plattentellerlagers.
Der Plattenteller schwebt auf Magneten. Ein unvorsichtiges Aufsetzen des Plattenntellers kann die
Magnete beschädigen.
2. Montage der Flywheels (Idler Pulley)
Der Flywheel-Umlenkpulley besteht aus 2 Teilen, welche gemeinsam auf einer gemeinsamen Achse (Idler
Pulley Shaft) aufgesetzt werden. Sobald dieser durch die Antriebsriemen der Motoren angetrieben wird,
beginnt er auf einem “Magnetkissen” zu schweben. Vor der Installation entfernen Sie die Hüllen von Achse
und Lager. Prüfen Sie, ob ausreichend Schmiermittel vorhanden ist und ergänzen Sie dieses bei Bedarf
(Grease it im Lieferumfang).
3. Montage der Antriebsriemen
Legen Sie die beiden kurzen Antriebsriemen (4) um die Pulleys der Motoren (3) und danach den
Antriebsriemen (7) um Flywheel-Pulley und den Plattenteller (1). Bedenken Sie, dass Handschweiß oder Fett
die Funktion der Riemen beeinträchtigen können und vermeiden Sie ein übermäßiges Dehnen der Riemen.
4. Tonkopfträger (Headshell)
Der Tonkopfträger ist separat verpackt. Bitte beachten Sie die nachfolgenden Montagehinweise:
a) Montage eines Tonabnehmers auf fen Tonkopfträger
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Signature 12 · Version 04.11.2014
5
Montage und Anschluss des Tonabnehmers
Sie können jeden Tonabnehmer mit Halbzoll-Befestigung montieren. Positionieren Sie den Tonabnehmer über
den Löchern des Tonkopfträgers. Verwenden Sie zum Befestigen des Tonabnehmers das in seinem Lieferumfang
befindliche Montagematerial.
Verschrauben Sie den Tonabnehmer (mit angebrachtem Nadelschutz) mit dem Tonabnehmerkopf (21).
Ziehen Sie die Montageschrauben noch nicht fest.
Verbinden Sie den Tonabnehmer mit den Anschlussschuhen der Tonarminnenverkabelung wie folgt:
b) Weißes Kabel
Signal linker Kanal (L)
c) Rotes Kabel
Signal rechter Kanal (R)
d) Blaues Kabel
Signalmasse linker Kanal (LG)
e) Grünes Kabel
Signalmasse rechter Kanal (RG)
f) Anschluss des Tonabnehmers
g) Nur die genaue Justage des Tonabnehmers kann die hervorragenden Klangeigenschaften des
Plattenspielers voll zur Geltung bringen. Zum Einstellen des Tonabnehmers ist ein geeignetes
Einstellwerkzeug wie z.B. die Pro-Ject Justagelehre notwendig.
h) Sollte Ihnen das Justieren des Tonabnehmers zu schwierig erscheinen, wird Ihnen Ihr
Fachhändler gerne behilflich sein.
Das Einstellen von Tonarm und Tonabnehmer muss mit größter Vorsicht erfolgen um Beschädigungen
an Tonabnehmer und Tonarmlagern zu vermeiden. Sollten Sie unsicher sein, beraten Sie sich mit
ihrem Fachhändler.
i) Tonkopfträger (Headshell) am Tonarmrohr montieren
Führen sie den Anschluss des Tonkopfträgers in Buchse des Tonarms ein. Der Führungsstift des Tonkopfträgers
muss dabei in die Asnehmung des Tonarmrohrs gesteckt werden. Durch Drehen der Überwurfmutter kann der
Tonkopfträger fixiert werden.
6
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Signature 12 · Version 04.11.2014
j)
Montage des Gegengewichts
Stecken Sie das Gegengewicht auf das Endstück des Tonarmrohrs. Drehen Sie die Feststellschraube sanft fest
und achten Sie auf deren Eintauchen in die Führungsrille. Um die Masse des Gegengewichts zu erhöhen
befinden sich zusätzliche Gegengewichtseinsätze im Lieferumfang, die mit der “Set screw” bezeichneten
Schraube festgezogen werden.
Einstellen des Gegengewichtsbereichs:
1. Gegengewicht ohne zusätzlichen Gegengewichtseinsatz
Balanciert Tonabnehmermassen von 4.5 – 8 gr.
2. Gegengewicht mit zusätzlichem Gegengewichtseinsatz der Dimension Ø15mm, Länge 30mm.
Balanciert Tonabnehmermassen von 8 – 15 gr.
3. Gegengewicht mit zusätzlichem Gegengewichtseinsatz der Dimension Ø15mm, Länge 45mm.
Balanciert Tonabnehmermassen von 15 – 23 gr.
Beachten Sie die maximal sichtbare Länge des überstehenden Gegengewichtseinsatzes von 21mm.
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Signature 12 · Version 04.11.2014
7
k) Montage des demontierbaren Teils des Tonarms
Platzieren Sie vorsichtig den soeben vorbereiteten Tonarmteil auf dem Einpunktlager des Tonarms.
Führen Sie den Ausgangskonnektor vorichtig in die vorgesehene Öffnung ein. Der Pin zur Positionierung soll
in Richtung des Gegengewichts zeigen. Fixieren Sie diesen mit der Sicherungsmutter.
l) Tonarm-Ausgangskabel montieren
Stecken den 5-Pol-Stecker des Tonarms an der Unterseite des Plattenspielers in die entsprechende
Ausnehmung des Tonarms. Beachten Sie die korrekte Positionierung.
m) Montage der Antiskating-Vorrichtung
8
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Signature 12 · Version 04.11.2014
4 Schritte zur korrekten Montage::
Schritt 1: Montieren Sie die Schlinge auf der Hakenschraube (hook screw)
Schritt 2: Positionieren Sie den Antiskatingfaden in der vorgesehenen Rille am Tonarms.
Schritt 3: Montieren Sie den Gleitmechanismus auf der Steckachse.
Schritt 4: Positionieren Sie den Gleitmechanismus. Legen die Schlaufe über den Pin des Gleitmechanismus.
Wird der Tonarm/Tonabnehmer über die Einlaufrille der Platte geführt, so sollte der Antiskatingfaden schon
gespannt sein. Am Ende der Platte sollte er noch immer gespannt sein.
Beachten Sie: Ist der Faden zu Beginn nicht gespannt, so besteht die Gefahr, dass der Faden herausfällt.
Eine zu hohe Zugkraft kann den Faden aus seiner Führung befördern.
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Signature 12 · Version 04.11.2014
9
Inbetriebnahme und Justage
1. Tonabnehmer-Einstellung
 Effektive Länge = 304.8mm (12”)
(Abstand zwischen Tonabnehmernadel und der vertikalen Rotationsachse des Tonarms)
 Montageabstand= 291.6mm
(Distanz zwischen Plattentellerachse und der vertikalen Rotationsachse des Tonarms)
 Innerer Nulldurchgang: r= 62,5mm (siehe Einstelllehre auf Rückseite von Strobe it)
Für die korrekte Einstellung kann optional auch die Einstelllehre Pro-Ject Align It verwendet werden.




Werkzeug für die Ausrichtung und Einstellung des Tonabnehmers
Rutschfestes Werkzeug zur Festlegung des Tonarmdrehpunkts
Verwendbar für unterschiedliche Tonarmlängen
Passt auch für Tonarme anderer Hersteller
ACHTUNG: Die Einistellung von Tnabnehmer und Tonarm erfordert höchste Sorgfalt um
Beschädigungen an Tonabnehmernadel und Tonarmlagern zu vermeiden. Wenn Sie nicht sicher sind,
fragen Sie Ihren Fachhändler.
Bestimmen der Position des Tonabnehmers auf dem Tonkopfträger (Headshell):
Eine spezielle Einstellhilfe aus transparentem Plexiglas befindet sich im Lieferumfang. Bitte beachten Sie, dass
diese Einstellhilfe nur Tonkopfträger der Pro-Ject SIGNATURE Tonarme geeignet ist.
Schritt 1: Platzieren Sie die Einstellhilfe mit der Einkerbung zurm Tonkopfträger, wie unterhalb gezeigt.
Schritt 2: Verschieben Sie den Tonabnehmer in die korrekte Position. Die korrekte Position ist erreicht, wenn
die Nadelspitze auf der Höhe der unteren Kante der Einstellehre ist, siehe Illustration.
10
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Signature 12 · Version 04.11.2014
Einstellen der Auflagekraft (VTF)
Schieben Sie das Gegengewicht auf die halbe Länge der Haltestange, wobei die Feststellschraube nach
oben ausgerichtet ist. Legen Sie die Tonarmwaage auf den sich nicht drehenden Plattenteller des
abgeschalten Plattenspielers. Um die Auflagekraft einzustellen, platzieren Sie die Nadelspitze des
Tonabnehmers auf der Tonarmwaage. Ein Verschieben des Gegengewichts in Richtung Tonabnehmer erhöht
die Auflagekraft, ein Verschieben in die Gegenrichtung reduziert diese. Um Beschädigungen zu vermeiden,
sollte das Aufsetzen und Abheben der Tonabnehmernadel nur per Tonarmlift geschehen und dasVerschieben
des Gegengewichts nur bei angehobenem Tonarm erfolgen. Wiederholen Sie den Vorgang bis die korrekte
Auflagekraft erreicht ist.
Stellen Sie die Auflagekraft ein, bevor das Antiskating Gewicht montiert wird.
Die elektronische Tonarmwaage Pro-Ject Meaure it II befindet sic him Lieferumfang.
Beachten Sie: Für die Ermittlung der korrekten Auflagekraft muss der Nadelschutz abgenommen
werden. Währed andere Einstellungen vorgenommen werden, sollte aus Sicherheitsgründen der
Nadelschutz montiert sein.
Produktinformation:
 Aluminiumgehäuse
 4 digit LCD-Display mit Hintergrundbeleuchtung
 Meßbereich 0-5g
 Meßgenauigkeit ± 0,002g
 Automatische Kalibrierung
 Automatische Abschaltung nach 60 Sekunden
 Batterien im Lieferumfang (Größe AAA)
 Abmessungen (B x H x T) 122 x 25 x 55mm
 Gewicht 170g
1. Einstellen der Tonarmhöhe (VTA)
Legen Sie eine Schallplatte auf und entfernen Sie den Nadelschutz vom Tonabnehmer. Nach Absenken des
Tonarmrohrs mit dem Lifthebel, sollte das Tonarmrohr parallel zur Schallplatte stehen. Ist dies nicht der Fall,
kann nach Lösen der zwei Innensechskant-Schrauben in der Tonarmbasis der Schaft des Tonarmes soweit in
der Basis (9a) hinauf- bzw. hinunterbewegt werden, bis die Parallelität erreicht ist. Danach werden beide
Schrauben wieder gefühlvoll angezogen
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Signature 12 · Version 04.11.2014
11
2. Azimuteinstellung
Die Oberkante des Tonabnehmergehäuses muss parallel zur Plattenoberfläche ausgerichtet sein, damit der
Abtastdiamant die Rille genau abtasten kann.
Am hinteren Ende des Tonkopfträgers (Headshell) befindet sich eine kleine Madenschraube, nach deren Lösen
der horizontale Abspielwinkel (Azimut) eingestellt werden kann.
Lösen Sie die Madenschraube (Achtung: Nicht heraus drehen!) soweit, dass sich der Tonkopfträger leicht um
seine Längsachse drehen lässt. Mit Hilfe z.B. eines Geodreieckes lässt sich nun die Oberkante des
Tonabnehmergehäuses parallel zur Schallplatte einstellen.
Dazu stellen Sie das Geodreieck mit seiner Basislinie auf den Plattenteller und richten die Oberkante des
Tonabnehmergehäuses an den Parallellinien aus.
Beispiele für nicht korrekte Azimuteinstellung:
Zu starke Neigung:
Zu starke Neigung:
Die korrekte Position ist bei 100% Parallelität zur Platte erreicht.
12
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Signature 12 · Version 04.11.2014
3. Einstellen des Montageabstands
Lösen Sie die Sicherungsschraube um eine Linearverschiebung des Tonarms durchzuführen. Stellen Sie den
korrekten Abstand mit Hilfe der Skala ein.
Der korrekte Montageabstand beträgt 304.8 mm und gilt bei korrekter Positionierung des Tonabnehmers im
Tonkopfträger (Headshell).
Es existiren vereinzelt spezielle Tonabnehmertypen, die eine korrekte Einstellung des korrekten
Montageabstands unmöglich machen. Um auch diese Tonabnehmer nutzen zu können, kann es notwendig
sein von der empfohlenen Montagedistanz abzuweichen.
Die Möglichkeit zur Wahl alternativer Montageabstände erlaubt auch den Einsatz unterschiedlicher
Einstellehren, welche andere Nulldurchgänge vorschlagen. Durch die abweichenden Einstellungen sind leicht
veränderte Klangergebnisse erzielbar.
4. Einstellen der Antiskatingkraft
Mit Hilfe des verschiebbaren Antiskatingreiters ist das Einstellen der korrekten Antiskatingkraft entsrechend
der eingestellten Auflagekraft möglich.
Auflagekraft:
Unterhalb von 13mN
13 - 18 mN
18 - 25mN
Antiskatingrille:
Rille 1 vom Lagerring aus betrachtet
Rille 2 vom Lagerring aus betrachtet
Rille 3 vom Lagerring aus betrachtet
5. Waagrechte Abspielposition des Plattenspielers einstellen
Legen Sie die Wasserwaage auf die Oberseite des Plattenspielergehäuses .Mit Hilfe der schraubbaren Füße
kann die Höhe des Plattenspielers angepasst werden. Bitte prüfen Sie die Einstellungen für alle Richtungen.
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Signature 12 · Version 04.11.2014
13
Die Wasserwaage Pro-Ject LEVEL IT befindet sich im Lieferumfang
6. Anschluss des Plattenspielers an Netzteil und Verstärker
Der Plattenspieler wird mit einem für das jeweilige Land passenden Netzgerät ausgeliefert. Prüfen Sie vor
dem Einstecken den am Netzgerät aufgedruckten Spannungsbereich mit dem Ihres Stromneztzes.
Schließen Sie das Signalkabel an einem Phono-Vorverstärker an.
Rot – rechter Kanal
Weiss – linker Kanal
7. Die Laufwerkssteuerung

14
Schalten Sie das Gerät mit dem an der Unterseite der Vorderkante angebrachten Schalter ein
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Signature 12 · Version 04.11.2014
Die Laufwerkssteuerung wird über ein Touchscreen-Bedienfeld ermöglicht.
Nach dem Einschalten des Plattenspielers zeigt das Display das Logo von Pro-Ject an.
Das Berühren des Displays ermöglicht den Zugang zur Bedienung.
Das Berühren der Felder 33 oder 45 ermöglicht die Auswahl der gewünschten Drehzahl. Die Anzeige
„WAIT“ erscheint. Nach Erreichung der Drehzahl zeigt das Display die Werte 33,3 oder 45,1 an.
Diese nominellen Drehzahlen können mit Hilfe der Tastfelder + oder – fein justiert werden, wobei jede
Berührung die Drehzahl um 0.1 % verändert.
Um die Drehung des Plattentellers zu pausieren, drücken Sie STOP.
Beachten Sie :
Die angezeigte Drehzahl muss nicht zwangsläufig der tatsächlichen entsprechen. Eine Reihe physikalischer
Einflüsse kann die faktische Drehzahl beeinflussen.
Um die tatsächliche Drehzahl zu prüfen, befindet sich die Stroboskopscheibe Pro-Ject Strobe it im
Lieferumfang.
Bestimmung der korrekten Drehzahl eines Plattenspielers mit Strobe it:
Strobe it zeigt ringförmig angeordnete Striche, die für die gewünschte Geschwindigkeit und Netzfrequenz
zuständig sind. Bitte merken Sie sich den zur Drehzahl und Netzfrequenz passenden Ring (in Europa gelten
für 33 1/3 UPM mit 50 Hz und 45 UPM mit 50 Hz). Die Strobe it auf den Plattenteller legen und danach den
Plattenspieler starten. Der Tonarm verbleibt in seiner Ausgangsposition. Nun wird eine netzbetriebene
Lichtquelle, auf die sich am Plattenteller drehende Strobe it gerichtet. Die Striche des vorher gemerkten Rings
sollten nun den Eindruck erwecken, still zu stehen. Wenn diese leicht vorwärts oder rückwärts zu wandern
scheinen, ist die Geschwindigkeit entweder zu hoch oder zu niedrig.
Beachten Sie :
Verwenden Sie normale netzbetriebene Glühlampen. Tageslicht und Leuchtstofflampen (Energiesparlampen)
sowie Taschenlampen und LEDs, die mit Gleichstrom betrieben werden sind nicht geeignet.
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Signature 12 · Version 04.11.2014
15
Einstellen von Zeit und Datum
Durch Berühren von „T“ gelangen Sie in das Einstellfenster für Zeit und Datum. Durch die Bedienfelder+
und – können die jeweiligen Werte angepasst werden. Um die Einstellungen zu speichern, bestätigen Sue mit
„S“. Um zur Drehzahlauswahl zu gelangen drücken Sie „C“.
16
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Signature 12 · Version 04.11.2014
Mögliche Bedienfehler und Störungen
Plattenspieler von Pro-Ject Audio Systems werden mit größter Sorgfalt gefertigt und unterliegen ständigen
Kontrollen. Störungen, die bei allen technischen Geräten nie ganz auszuschließen sind, liegen nicht immer an
Material- oder Fertigungsfehlern. Sie können auch durch Bedienfehler oder andere ungünstige Umstände
auftreten. Nachstehend führen wir die häufigsten Fehlersymptome auf:
Der Plattenteller dreht sich nicht, wenn das Gerät eingeschaltet wird
 Das Gerät ist nicht an das Stromnetz angeschlossen oder die Steckdose führt keine Netzspannung.
 Der Antriebsriemen ist nicht richtig aufgelegt oder abgefallen.
Kein Signal auf einem oder beiden Kanälen
 Die Signalverbindung an folgenden Stellen der Anlage ( x / y ) ist bedingt durch nicht korrekt
aufgesetzten Steckern, einen Kabelbruch oder durch eine fehlerhafte Lötstelle an den Steckern
unterbrochen:
Tonabnehmer / Anschlussschuhe der Tonarm-Innenverkabelung.
Phonokabel / Phonoeingang des Verstärkers.
Externer Phono-Vorverstärker / hierfür belegter Hochpegeleingang des Verstärkers.
 Der Eingangswahlschalter steht in einer falschen Position.
 Der Verstärker ist nicht eingeschaltet oder defekt.
Sehr leises Signal auf beiden Kanälen
 Das Phonokabel ist an einem Hochpegeleingang des Verstärkers wie z.B. TAPE, AUX, DAT
oder VIDEO angeschlossen.
Starkes Brummen bei der Wiedergabe
 Der / die Kabelschuh(e) der Masseleitung, der Massekontakt eines der RCA/Cinch-Stecker des
Phonokabels Signalkabels hat / haben keinen Kontakt.
 Einer oder beide der Masse führenden Anschlussschuhe am Tonabnehmer hat / haben keinen Kontakt.
Jaulende Tonwiedergabe auf beiden Kanälen
 Der Antriebsriemen ist defekt oder verschmutzt.
 Das Tellerlager ist verschmutzt oder verharzt.
Im Servicefall
Haben Sie einen Fehler trotz Beachtung obiger Hinweise nicht beheben oder bestimmen können, fragen Sie
zunächst Ihren Fachhändler um Rat. Erst wenn der Fehler dort bestätigt wird und nicht behoben werden
kann, senden Sie das Gerät bitte an die für Ihr Land zuständige Vertretung:
Audio Trade GmbH
Schenkendorfstraße 29
D-45472 Mülheim an der Ruhr
Tel.: 0208-882 660
Fax: 0208-882 66 66
E-Mail: service@audiotra.de
Internet: www.audiotra.de
Audio Tuning GmbH
Margaretenstraße 98
A-1050 Wien
Tel.: 01-544 85 80
Fax: 01-544 85 80 33
E-Mail: service@audiotuning.at
Internet: www.project-audio.com
Marlex Audiophile Produkte
Stampferbacherstraße 40
CH-8006 Zürich
Tel.: 044-350 49 35
Fax: 044-350 49 35
E-Mail: mail@marlex.ch
Internet: www.marlex.ch
Wir empfehlen Ihnen den Originalkarton aufzubewahren, um jederzeit einen sicheren Transport Ihres Gerätes zu
gewährleisten. Nur bei Plattenspielern, die uns im Originalkarton zugehen, werden Garantieleistungen erbracht.
Verpacken Sie bitte vor jedem Transport alle Einzelteile des Plattenspielers gemäß der beiliegenden Zeichnung.
Der Plattenspieler darf nur mit abgenommenem Plattenteller, abgeschraubten Füßen, abgenommenem
Antiskating-Gewicht, demontiertem Gegengewicht sowie angebrachtem Nadelschutz und mit montierter
Transportsicherung für das Tonarmrohr versandt werden.
Copyright
Pro-Ject Audio Systems © 2014, alle Rechte vorbehalten. Die veröffentlichten Informationen entsprechen dem
Stand der Entwicklung zum Zeitpunkt der Drucklegung. Technische Änderungen bleiben vorbehalten und fließen
ohne weitere Nachricht in die Produktion ein.
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Signature 12 · Version 04.11.2014
17
Soll dieses Gerät nicht mehr genutzt und entsorgt werden, so nutzen Sie in Deutschland und
Österreich die hierfür eingerichteten kommunalen Abgabestellen. In Deutschland können Sie
auch den individuellen Entsorgungsservice des Vertriebs nutzen, Hinweise hierzu finden Sie unter
www.audiotra.de/entsorgung. In der Schweiz kann das Gerät bei einem beliebigen Elektro-/TVEinzelhändler zur Entsorgung abgegeben werden.
Technische Eigenschaften Pro-Ject SIGNATURE 12
Nominelle Drehzahlen
Drehzahlumschaltung
Drehzahlabweichung
Gleichlaufschwankung
Geräuschabstand
Antrieb
Motor
Plattenteller
Stromversorgung
Leistungsaufnahme
Abmessungen
Gewicht
33,3/45,11 U/min
electronisch, über LCD-Display
0,1%
0,08%
-75 dB
3x Silikonriemen
2x mikroprozessorgesteuerte Synchronmotore
Aluminiumlegierung Ø300mm
Schaltnetzteil
20W DC
570 x 440 x 234mm (BxHxT)
34,3 kg
Effektive Tonarmlänge
Effektive Tonarmmasse
Montageabstand
Überhang
Spurfehlwinkel
Innererer Nulldurchgang
Auflagekraftbereich
12”(304,8mm)
19,5g
291,6mm
13,2mm
18°
r= 62,5mm;r=125.85mm
0-30mN
Reinigung und Wartung
Das Gerät wird mit einem Mikrofasertuch gereinigt und ist darüber hinaus bei sachgerechter Nutzung
wartungsfrei.
Sollte das Gerät über einen längeren Zeitraum nicht in Betrieb sein, nehmen Sie bitte die Antriebsriemen ab
um einem vorzeitigen Verschleiß der Riemens durch Dehnung vorzubeugen.
!
18
Trennen Sie das Gerät vor jeder Reinigung vom Stromnet !
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Signature 12 · Version 04.11.2014
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Signature 12 · Version 04.11.2014
19
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising