Pro-Ject | Xtension 9 Evolution | Anleitung | Pro-Ject Xtension 9 Evolution Anleitung

Pro-Ject Xtension 9 Evolution Anleitung
BEDIENUNGSANLEITUNG
Pro-Ject Xtension 9 Evolution
2
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Xtension 9 Evolution · Revision 2015.10.07
Pro-Ject Xtension 9 Evolution
Bedienelemente, Aussttattung, Anschlüsse
1
2
3
4
5
6
7
8/18
9
14
15
16
17
21
22
23
24
25
Netzteilbuchse
Antriebspulley
Antriebsriemen *
Plattenteller *
Start/Stopp Schalter, Geschwindigkeitswahl
Tonarmgegengewicht *
6a Skalenring zum Ablesen der Auflagekraft
Bedienhebel des Tonarmlifts
Tonarmstütze und Sicherung für das Tonarmrohr
Tonarmrohr
9a Tonarmbasis
5-polige Normbuchse für Signalausgang
Bolzen mit 3 Rillen als Skala zur Anbringung des Antiskating-Gewichts
Antiskating-Gewicht *
Führungsbolzen des Antiskating-Gewichts
Tonabnehmerkopf mit Griff zum Führen des Tonarms
In der Höhe verstellbare Magnetfeldfüße *
Feststellschrauben der Scharniere
Staubschutzhaube *
Motorabdeckung
Plattenspielerzubehör
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
Tuch
Einstelllehre für Tonabnehmer
Handschuhe
Anti-skating-Gewicht
Inbusschlüssel 1.5mm
Inbusschlüssel 3mm
Plattenpuck
Wasserwaage
Gegengewicht Nr. 28 für Tonabnehmermassen zwischen 5 - 7,5g
Gegengewicht Nr. 46 für Tonabnehmermassen zwischen 7 - 10g
Gegengewicht Nr. 43 für Tonabnehmermassen zwischen 9 - 11g
Gegengewicht Nr. 29 für Tonabnehmermassen zwischen 10 - 14g
Zentrieradapter für Single-Platten
Pro-Ject Connect IT 5P E Phonokabel (1,23m, vormontiert)
Netzteil
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Xtension 9 Evolution · Revision 2015.10.07
3
!
Warnt vor einer Gefährdung des Benutzers, des Gerätes oder vor einer möglichen Fehlbedienung.
Besonders wichtiger Hinweis
Sicherheitshinweise
!
Verbinden Sie das Steckernetzteil des Geräts nur dann mit einer Steckdose, wenn Sie sichergestellt
haben, dass Ihre Netzspannung, der auf dem Steckernetzteil angegebenen Spannung entspricht.
Um in einer Gefahrensituation die Verbindung zum Stromnetz unterbrechen zu können, muss das
Steckernetzteil aus der Netzsteckdose gezogen werden. Stellen Sie einen ungehinderten Zugang zur
Netzsteckdose sicher.
Greifen Sie das Steckernetzteil immer am Gehäuse. Ziehen Sie nicht am Kabel selbst. Fassen Sie das
Steckernetzteil und das Gerät niemals mit feuchten oder nassen Händen an.
Achten Sie darauf, dass keine Flüssigkeiten in das Gerät gelangen. Sorgen Sie dafür, dass keine
Flüssigkeit auf das Gerät tropft bzw. gespritzt wird. Stellen Sie niemals Wasserbehälter (z.B. Vasen)
oder brennende Gegenstände (z.B. Kerzen) auf oder neben das Gerät. Ein Betrieb in feuchter oder
nasser Umgebung ist nicht zulässig.
Eine über den Kopf gezogene Plastiktüte führt schnell zum Erstickungstod. Bewahren Sie deshalb
Plastiktüten immer außerhalb der Reichweite von Kindern auf.
Aufbau des Gerätes
Der Plattenspieler ist zum sicheren Transport teilweise zerlegt. Alle Teile befinden sich sorgfältig verpackt im
Karton. Überprüfen Sie die Vollständigkeit der Bestandteile vor dem Aufbau.
Schrauben Sie die drei Gerätefüße (22) auf die Gewinde unter dem Chassis. Jeder Fuß ist mit der ihm
zugedachten Position markiert (FRONT LEFT, FRONT RIGHT, BACK). Stellen Sie den Spieler auf den
vorgesehenen, waagerechten Betriebsplatz. Überprüfen und korrigieren Sie dies mit Hilfe einer Wasserwaage.
Bitte beachten Sie: Jeder Fuß ist werksseitig für seine Position korrekt voreingestellt. Die unten abgebildete
Grafik zeigt den jeweils unterschiedlichen Innenaufbau. Vor dem Verpacken wird der Plattenspieler justiert.
Bitte beachten Sie die korrekte Position. Wir empfehlen den hinteren und linken Fuß vollständig
einzuschrauben und durch Drehen des rechten vorderen Fußes eventuell unterschiedliche
Magnetfeldstärken auszugleichen.
4
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Xtension 9 Evolution · Revision 2015.10.07
Um die Füße zu justieren, drehen Sie die kleine Sicherungsschraube auf der Oberseite des Fußes um 180°.
Schrauben Sie den oberen Teil mittels eines Schraubendrehers hinein, um eine härtere Ankopplung zu
erreichen.
Bitte beachten Sie: Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle Schäden an der internen
Magnetanordnung, wenn die Einstellungen durch nicht qualifiziertes Personal erfolgen. Eventuelle
!
Anpassungen der Fuß –Einstellungen erfolgen daher auf Ihr eigenes Risiko. Wenn Sie Unterstützung
benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihren Händler oder den lokalen Vertrieb!
Setzen Sie behutsam die im Plattenteller (4) montierte Lagerbüchse auf die Lagerachse des Plattentellerlagers.
Nach Auflegen des Plattenpuck auf die Lagerspindel, stellen Sie mit Hilfe der vier einstellbaren Gerätefüße
(22) und einer Wasserwaage die Lage des Chassis ein.
Legen Sie den Antriebsriemen (3) um den Plattenteller (4) und (für die Geschwindigkeit 33 und 45 U/Min) die
kleinere Riemenscheibe des Pulley (2). Bedenken Sie, dass Handschweiß oder Fett die Funktion des Riemens
beeinträchtigen können. Benutzen Sie bitte ein sauberes Tuch etc. Setzen Sie dann die Pulley-Abdeckung auf.
Wir empfehlen für den Betrieb keine zusätzliche Plattentellermatte zu verwenden.
Montage und Anschluss des Tonabnehmers
Sie können jeden Tonabnehmer mit Halbzoll-Befestigung montieren.
Verschrauben Sie den Tonabnehmer (mit angebrachtem Nadelschutz) mit dem Tonabnehmerkopf (21).
Ziehen Sie die Montageschrauben noch nicht fest.
Verbinden Sie den Tonabnehmer mit den Anschlussschuhen der Tonarminnenverkabelung wie folgt:
Weißes Kabel
Signal linker Kanal (L)
Rotes Kabel
Signal rechter Kanal (R)
Blaues Kabel
Signalmasse linker Kanal (LG)
Grünes Kabel
Signalmasse rechter Kanal (RG)
Nur eine genaue Justage des Tonabnehmers kann die hervorragenden Klangeigenschaften des Plattenspielers
voll zur Geltung bringen. Zum Einstellen des Tonabnehmers ist ein geeignetes Einstellwerkzeug wie z.B. eine
Justagelehre notwendig. Sollte Ihnen das Justieren des Tonabnehmers zu schwierig erscheinen, wird Ihnen Ihr
Fachhändler gerne behilflich sein.
Montieren des Gegengewichts, Auflagekraft einstellen
Drehen Sie das Gegengewicht (6) mit dem verstellbaren Skalenring (6a) nach vorne zeigend gegen den
Uhrzeigersinn auf die Aufnahme am hinteren Ende des Tonarmrohrs (9). Bringen Sie das Tonarmrohr dabei in
die Waage. Ist das Tonarmrohr korrekt ausbalanciert, setzen Sie es wieder auf die Tonarmstütze (8). Halten
Sie das Gegengewicht (6) ohne es zu verstellen fest, und drehen Sie den Skalenring (6a) soweit, bis die Null auf
den Bolzen (15) zeigt.
Stellen Sie durch Drehen des Gegengewichts (6) gegen den Uhrzeigersinn den vom Hersteller des Tonabnehmers
genannten Wert für das Auflagegewicht ein. Ein Teilstrich auf dem Skalenring (6a) entspricht 1mN (10mN = 1g
Auflagegewicht).
Die mitgelieferten Gegengewichte (9, 10, 11, 12) sind für Tonabnehmer von 5 – 7,5g (Gewicht Nr. 28),
7 - 10g (Gewicht Nr. 46), 9 - 11g (Gewicht Nr. 43) und 10 - 14g (Gewicht Nr. 29) Gewicht geeignet.
Für Tonabnehmer von 15 - 20g (Gewicht Nr. 32) und 16 - 22g (Gewicht Nr. 33) Gewicht sind weitere
Gegengewichte als Zubehör erhältlich.
Das Einstellen der Auflagekraft muss mit demontiertem Antiskating-Gewicht und abgenommenem
bzw. hochgeklapptem Nadelschutz erfolgen.
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Xtension 9 Evolution · Revision 2015.10.07
5
Antiskating
Der Wert für die Antiskating-Einstellung wird in Abhängigkeit zur eingestellten Auflagekraft gewählt.
Hängen Sie die Schlaufe des Antiskating-Gewichts (16) in die entsprechende Rille des Bolzens (15), und führen
Sie den Faden über die Rille des Führungsbolzen (17).
Auflagekraft
10 – 14mN
15 – 19mN
20mN und größer
Rillen (1 – 3) des Bolzens (15)
1
(vom Lagerring aus betrachtet)
2
3
"
"
"
Azimuteinstellung
Die Oberkante des Tonabnehmergehäuses muss parallel zur Plattenoberfläche ausgerichtet sein, damit der
Abtastdiamant die Rille genau abtasten kann.
Am hinteren Ende des Tonarmrohres (9) befindet sich eine kleine Madenschraube,
nach deren Lösen der horizontale Abspielwinkel (Azimut) eingestellt werden kann.
Lösen Sie die Madenschraube (Achtung: Nicht heraus drehen!) soweit, dass sich
das Tonarmrohr (9) leicht um seine Längsachse drehen lässt. Mit Hilfe z.B. eines
Geodreieckes lässt sich nun die Oberkante des Tonabnehmergehäuses parallel
zur Schallplatte einstellen.
Dazu stellen Sie das Geodreieck mit seiner Basislinie auf den Plattenteller und richten die Oberkante des
Tonabnehmergehäuses an den Parallellinien aus.
Einstellen der Tonarmhöhe (VTA)
Legen Sie eine Schallplatte auf und entfernen Sie den Nadelschutz vom Tonabnehmer (21). Nach Absenken
des Tonarmrohrs (9) mit dem Lifthebel (7), muss der weiße Strich auf dem Tonarmrohr (9) parallel zur
Schallplatte stehen. Ist dies nicht der Fall, kann nach Lösen der zwei Innensechskant-Schrauben in der
Tonarmbasis (9a) der Schaft des Tonarmes soweit in der Basis (9a) hinauf- bzw. hinunterbewegt werden, bis
die Parallelität erreicht ist. Danach werden beide Schrauben wieder gefühlvoll angezogen.
Das Prüfen der Tonarmhöhe muss mit korrekt eingestellter Auflagekraft erfolgen.
Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir beim Einstellen den Nadelschutz anzubringen.
Anschluss an den Verstärker
Verbinden Sie mit dem beiliegenden Phonokabel die 5-polige Tonarm-Normbuchse (14) des Tonarms und die
mit Phono bezeichneten Eingangsbuchsen auf der Rückseite des Verstärkers. Die roten Stecker des Kabels
führen das Signal des rechten Kanals, die weißen Stecker das Signal des linken Kanals. Verbinden Sie den
Kabelschuh der Masseleitung mit dem Masseanschluss des Verstärkers.
Verfügt Ihr Verstärker über keinen Phonoeingang, benötigen Sie einen separaten Phono-Vorverstärker.
Phono-Vorverstärker von Pro-Ject Audio Systems finden Sie im Internet unter:. www.box-designs.com/
Netzanschluss
Verbinden Sie das beiliegende Steckernetzteil zuerst mit der Netzteilbuchse (1) und anschließend mit dem
Stromnetz.
Aufsetzen der Staubschutzhaube
Setzen Sie die Staubschutzhaube (24) auf die Scharniere, und stellen Sie durch Anziehen der Schrauben (23)
die Haltekraft der Scharniere ein.
6
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Xtension 9 Evolution · Revision 2015.10.07
Motorstart, Ruheposition Stand-By
Kurzes Drücken der Taste START startet den Plattenspielermotor. Langes Drücken schaltet das Gerät in die
Ruheposition Stand-By.
Abspielen von Schallplatten
Entfernen Sie den Nadelschutz des Tonabnehmers (21). Starten Sie den Antriebsmotor des Plattentellers.
Führen Sie den Tonabnehmerkopf (21) zum Anfang der Schallplatte. Bewegen Sie den Lifthebel (7) nach
unten. Stellen Sie am Verstärker die gewünschte Lautstärke ein.
Der Eingangswahlschalter des Verstärkers muss auf Phono gestellt sein. Eine eventuell vorhandene
Tape-Monitor-Funktion darf nur bei laufendem Aufnahmegerät aktiviert sein.
Wechseln der Abspielgeschwindigkeit
Um von der Geschwindigkeit 33 auf 45 U/Min zu wechseln, betätigen sie START erneut. Die angewählte
Geschwindigkeit wird per LED angezeigt. Ist die gewählte Abspielgeschwindigkeit erreicht endet das Blinken
der LED-Anzeige. Um in den Standby-Modus zu wechseln, betätigen und halten Sie START für 3 Sekunden
Tipps und Hinweise
Der Plattenspieler sollte auf einer möglichst resonanzfreien Unterlage (z. B. Multiplex-Platte, Holz) aufgestellt
werden.
Technische Daten Pro-Ject Xtension 9 Evolution / Pro-Ject 9cc Evolution
Elektronische Geschwindigkeitswahl
Drehzahlabweichung
Drehzahlschwankungen
Rumpeln
Eff. Masse des Tonarms
Eff. Länge des Tonarms
Überhang
Leistungsaufnahme
Netzteil
Abmessungen (B x H x T)
Gewicht
Tonarmkabellänge Connect it
Tonarmkabel Kapazität
33/45 U/min.
max. ±0,09 %
max. ±0,1 %
73dB
8,5g
9 " (230mm)
16mm
4W/0W Standby
15V / 0 - 0.8mA DC (eingestellt auf 0.5mA), Universalnetzteil
465 x 185 x 350mm, Staubschutzhaube offen 465 x 440 x 420mm
18kg
1,23 m
65pF/Meter
Reinigung und Wartung
Das Gerät wird mit dem beiliegenden Mikrofasertuch gereinigt und ist darüber hinaus bei sachgerechter
Nutzung wartungsfrei.
Sollte das Gerät über einen längeren Zeitraum nicht in Betrieb sein, nehmen Sie bitte den Antriebsriemen ab
um einem vorzeitigen Verschleiß des Riemens durch Dehnung vorzubeugen.
!
Trennen Sie das Gerät vor jeder Reinigung vom Stromnetz !
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Xtension 9 Evolution · Revision 2015.10.07
7
Mögliche Bedienfehler und Störungen
Plattenspieler von Pro-Ject Audio Systems werden mit größter Sorgfalt gefertigt und unterliegen ständigen
Kontrollen. Störungen, die bei allen technischen Geräten nie ganz auszuschließen sind, liegen nicht immer an
Material- oder Fertigungsfehlern. Sie können auch durch Bedienfehler oder andere ungünstige Umstände
auftreten. Nachstehend führen wir die häufigsten Fehlersymptome auf:
Der Plattenteller dreht sich nicht, wenn das Gerät eingeschaltet wird
 Das Gerät ist nicht an das Stromnetz angeschlossen oder die Steckdose führt keine Netzspannung.
 Der Antriebsriemen ist nicht richtig aufgelegt oder abgefallen.
Kein Signal auf einem oder beiden Kanälen
 Die Signalverbindung an folgenden Stellen der Anlage ( x / y ) ist bedingt durch nicht korrekt
aufgesetzten Steckern, einen Kabelbruch oder durch eine fehlerhafte Lötstelle an den Steckern
unterbrochen:
Tonabnehmer / Anschlussschuhe der Tonarm-Innenverkabelung.
Phonokabel / Phonoeingang des Verstärkers.
Externer Phono-Vorverstärker / hierfür belegter Hochpegeleingang des Verstärkers.
 Der Eingangswahlschalter steht in einer falschen Position.
 Der Verstärker ist nicht eingeschaltet oder defekt.
Sehr leises Signal auf beiden Kanälen
 Das Phonokabel ist an einem Hochpegeleingang des Verstärkers wie z.B. TAPE, AUX, DAT
oder VIDEO angeschlossen.
Starkes Brummen bei der Wiedergabe
 Der / die Kabelschuh(e) der Masseleitung, der Massekontakt eines der RCA/Cinch-Stecker des
Phonokabels Signalkabels hat / haben keinen Kontakt.
 Einer oder beide der Masse führenden Anschlussschuhe am Tonabnehmer hat / haben keinen Kontakt.
Jaulende Tonwiedergabe auf beiden Kanälen
 Der Antriebsriemen ist defekt oder verschmutzt.
 Das Tellerlager ist verschmutzt oder verharzt.
Im Servicefall
Haben Sie einen Fehler trotz Beachtung obiger Hinweise nicht beheben oder bestimmen können, fragen Sie
zunächst Ihren Fachhändler um Rat. Erst wenn der Fehler dort bestätigt wird und nicht behoben werden
kann, senden Sie das Gerät bitte an die für Ihr Land zuständige Vertretung:
Audio Trade GmbH
Schenkendorfstraße 29
D-45472 Mülheim an der Ruhr
Tel.: 0208-882 660
Fax: 0208-882 66 66
E-Mail: service@audiotra.de
Internet: www.audiotra.de
Audio Tuning GmbH
Margaretenstraße 98
A-1050 Wien
Tel.: 01-544 85 80
Fax: 01-544 85 80 33
E-Mail: service@audiotuning.at
Internet: www.project-audio.com
Marlex Audiophile Produkte
Stampferbacherstraße 40
CH-8006 Zürich
Tel.: 044-350 49 35
Fax: 044-350 49 35
E-Mail: mail@marlex.ch
Internet: www.marlex.ch
Wir empfehlen Ihnen den Originalkarton aufzubewahren, um jederzeit einen sicheren Transport Ihres Gerätes zu
gewährleisten. Nur bei Plattenspielern, die uns im Originalkarton zugehen, werden Garantieleistungen erbracht.
Verpacken Sie bitte vor jedem Transport alle Einzelteile des Plattenspielers gemäß der beiliegenden Zeichnung.
Der Plattenspieler darf nur mit abgenommenem Plattenteller, abgeschraubten Füßen, abgenommenem
Antiskating-Gewicht, demontiertem Gegengewicht sowie angebrachtem Nadelschutz und mit montierter
Transportsicherung für das Tonarmrohr versandt werden.
Copyright
Pro-Ject Audio Systems © 2014, alle Rechte vorbehalten. Die veröffentlichten Informationen entsprechen dem
Stand der Entwicklung zum Zeitpunkt der Drucklegung. Technische Änderungen bleiben vorbehalten und fließen
ohne weitere Nachricht in die Produktion ein.
8
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Xtension 9 Evolution · Revision 2015.10.07
Soll dieses Gerät nicht mehr genutzt und entsorgt werden, so nutzen Sie in Deutschland und
Österreich die hierfür eingerichteten kommunalen Abgabestellen. In Deutschland können Sie
auch den individuellen Entsorgungsservice des Vertriebs nutzen, Hinweise hierzu finden Sie unter
www.audiotra.de/entsorgung. In der Schweiz kann das Gerät bei einem beliebigen Elektro-/TVEinzelhändler zur Entsorgung abgegeben werden.
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Xtension 9 Evolution · Revision 2015.10.07
9
10
© Pro-Ject Audio Systems · Pro-Ject Xtension 9 Evolution · Revision 2015.10.07
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising